Wer im Glashaus sitzt…

by Weissgarnix on 9. März 2018

Wie schön, dass jetzt alle, alle, alle wieder Gelegenheit bekommen, Trump des ökonomischen Wahnsinns zu überführen. Zölle!, oh my fucking lord, wie kann er überhaupt nur daran denken? Auf Stahl! Auf Stahl!!!!

Aber wart mal ne Sekunde: Machen wir das in der EU nicht auch? Erheben wir nicht auf alles, was viele andere und ihr Hund in China, USA und sonstwo deutlich billiger hinbekommen, Zölle wie es beliebt? Hier ein kleiner Tipp von einem persönlich Betroffenen (= dem Vater einer Tochter, die sich regelmäßig Klamotten aus USA online ordert, weil “sooo günstig”): Bestellt Euch doch mal ein Hemd oder eine Hose direkt aus USA, und wartet 3-4 Wochen. Dann kriegt ihr von UPS oder DHL ein nettes kleines Briefchen, wo drüber steht “Abrechnung der Einfuhrverzollung in die Europäische Gemeinschaft”, und da seit ihr dann nochmal mit 35% dabei, weil 12% Zoll und 19 Einfuhrumsatzsteuer. Und nicht nur Textilien, auch viele andere Produkte werden mit Zöllen belegt, wie auszugsweise diese kleine Tabelle veranschaulicht. 50% “Antidumpingzoll” für Fahrräder aus China, hübsch, jeder der sich fragt ob nicht vielmehr “natürliches Monopol” und so ist ein Schelm…

Was den Stahl betrifft, ist die Aufregung ohnehin geheuchelt. Sämtliche europäischen Hersteller senden ihre Lobbyisten seit Jahren nur mit einer Botschaft nach Brüssel: Zölle, Zölle, Zölle! Der Markt hat nun mal grandiose Überkapazitäten, was zwar nicht gleichbedeutend ist mit sinkenden Preisen (seit 2 Jahren geht es eher nach oben, so um die 10% pro Jahr je nachdem, wie man den Stahl geliefert bekommt), aber  regional deutlichen Preisgefällen. Stahl aus China kostet zwischen 10 und 15% weniger als europäischer, bei weitgehend gleicher Qualität (je nach Anwendung). Gleichzeitig ist europäischer Stahl in den USA vergleichsweise günstig, allerdings abhängig davon, was der Dollar so treibt. Alleine deswegen ist Krupp-Stahl seit Ende 2016 in Amerika um 17% teurer geworden, von irgendwelchem Wehklagen seitens europäischer Hersteller oder amerikanischer Abnehmer war aber merkwürdigerweise nichts zu hören.

Meine persönliche Meinung: Zölle sind absoluter Bullshit, aus welch angeblich noblen Gründen sie auch erhoben werden mögen. Ob Schutz nationaler Industrien (deutsche Solarzellen irgendjemand?) oder strategische Sicherheitsinteressen: alles blanker Unsinn. Wer in der Geschichte gerne nach Gründen zum Fürchten sucht: Der gesamte Prolog von WKII ist meiner Lesart nach eine einzige Tragödie aus Protektionismus mittels Zöllen und Einfuhrbeschränkungen. Im WGN-Blog hatte ich seinerzeit mal aus den alten Schriften von Wilhelm Röpke zitiert, der ebenso vehement wie erfolglos dagegen anschrieb.

Aber egal: Wer jetzt auf Trump zeigt, soll sich mal selber bei der Nase fassen. Wirtschaftspolitischer Protektionismus hat eine Heimat, and guess what: It is NOT the USA!

{ 2355 comments }

2 Jahre

by Weissgarnix on 5. März 2018

Das ist ein erstaunlich treffender Kommentar von Jakob Augstein zum “Ja, ich will!” der SPD. Ich kann ihm von Anfang bis zum Ende nur zustimmen. Ergänzen sollte man, im Nachgang zu früher hier geführten Diskussionen, dass das Schicksal der deutschen Sozialdemokraten nunmehr nicht alleine von ihrer inkompetenter Führungsriege zu verantworten ist. Die Partei wurde gefragt, die Partei hat sich entschieden. “Die Basis”, wie es immer so schön heißt, sie hatte plötzlich genau soviel Angst vor der eigenen Courage, wie Schulz und Nahles und wie sie sonst noch alle heißen. “Weiter so!”, allem, was drumherum so passiert zum Trotz. Gut, die vor der Beantwortung der GroKo-Frage stehenden Sozen konnten natürlich nicht ahnen, dass wenige Stunden nach ihrem “Ja” ein weiterer Pflock mitten ins europäische Herz gerammt wird, diesmal in Italien. Dass die Realität im Begriff ist, die luftigen Vorhaben, die man noch in die Koalitionsverhandlungen einbrachte, von wegen mehr Geld für Europa und mehr Flüchtlinge für Deutschland, schon am Start zunichte zu machen. Alle Analysen, die man kurz nach der Wahl gemacht hatte, waren richtig; alle Schlussfolgerungen, denen man sich jetzt hingibt, sind falsch. Aber OK: Die Parteimitglieder wollten es so, ihr Schicksal ist selbst gewählt. Niemand sonst hat Schuld.

Mit jeder weiteren Meinungsumfrage, mit jedem weiteren Abrutschen der politischen Organisation formerly known as “Volkspartei” hinter die AfD werden die Fliehkräfte innerhalb von Schwarz-Rot stärker werden, bis es gar nicht mehr geht. Ich mein: es ist ja nun nicht gerade so, dass die CDU ihrerseits keine Profilierungssorgen hat. Natürlich müssen auf die Dinge, die da in Europa gerade vor sich gehen, Antworten gefunden werden. Müssen eigene Positionen eingenommen werden. Und das wollen diese SPD und diese CDU gemeinsam hinbekommen? Noch dazu mit einer in Kürze um ihr eigenes politisches Schicksal in Bayern kämpfenden CSU? Schwer vorstellbar. Diese GroKo erscheint mir ungefähr so belastbar, wie die letzte Hochzeit von Richard Burton und Liz Taylor. Ich gebe ihr keine 2 Jahre.

{ 1554 comments }

Scheidungsgrund Berlusconi

März 2, 2018

In seinem heutigen Morgenkommentar zur “Lage” schreibt der stv SPIEGEL-Chefredakteur Kurbjuweit über das mögliche parlamentarische Comeback von Silvio Berlusconi: “Manchmal lese ich, die #MeToo-Debatte sei auch eine Reaktion auf Donald Trump, den großen Frauenverächter. Was mir einleuchtet. Dann wäre aber das Comeback von Silvio Berlusconi auch eine Reaktion auf die #MeToo-Debatte. Er ist ein Frauenverächter vom Kaliber Trumps, […]

Read the full article →

Rote Spatzen und Rot-weiß-rote Kanzler

März 1, 2018

Ich hatte bislang von diesem Film nichts gehört, las heute Morgen aber von “vielen blutige Szenen mit reichlich Gewalt und Brüsten”. Von “Blowjobs vor versammelter Klasse bis hin zur Analyse der eigenen Sextapes…” und dachte spontan: Das sollte man sich anschauen! Es gibt sicher Langweiligeres als “Jennifer Lawrence möglichst oft möglichst nackt vor der Kamera” zu sehen, […]

Read the full article →

Rote Karte für den Diesel

Februar 27, 2018

Es bedurfte keiner hellseherischen Fähigkeiten um die heutigen Urteile von Bundesverwaltungs – wie auch verffassungsgericht zuverlässig vorauszuahnen. Als da wären: Bildungsministerin Wanka unterliegt AfD: Ich mein: come on… selbst der hartgesottensten grünalternativen Gisela muss klar sein, dass es so nicht geht, wie es Frau Ministerin pflichtschuldig vorexerziert hat. Alles andere als eine Feststellung des BVGs in […]

Read the full article →

Zahnärzte, Pokerspieler, Controller, Luhmannschüler

Februar 22, 2018

In besagtem Buch von Nassim N. Taleb, und das war auch der Grund, warum ich am Wochenende danach gesucht hatte, steht folgendes zu statistischen Verteilungen und Varianzen: 1. Over a short time increment, one observes the variability of the portfolio, not the returns. In other words, one sees the variance, little else. [...] 2. Our […]

Read the full article →

Oldie but Goodie

Februar 22, 2018

Am Wochenende beim spontanen Wiederentdecken drüber gestolpert: “Reality is far more vicious than Russian roulette. First, it delivers the fatal bullet rather infrequently, like a revolver that would have hundreds, even thousands, of chambers instead of six. After a few dozen tries, one forgets about the existence of a bullet, under a numb false sense […]

Read the full article →

Wie Rambo ohne Fake News

Februar 20, 2018

Mit den harten Jungs, die unser Land und unseren Way of Life verteidigen sollen, wenn der Russe mal wieder vor der Tür steht oder der Ali Radau macht, am Hindukusch oder Was-weiß-ich-wo, geht es Schlag auf Schlag. Der eine, der härteste, der stärkste, der mutigste, der einfallsreichste, der gnadenloseste, der gleichzeitig aber auch feinfühligste, einsamste, […]

Read the full article →

Die Varianz bringt dich um und das Haus gewinnt immer

Februar 14, 2018

Ich habe mir gestern den Film “Grinders” angesehen. Läuft auf Amazon Prime für lau, und wer sich für Poker interessiert, der sieht darin mal die “andere Seite” des Spiels. “Grinder” ist im Pokerjargon einer, der Tag und Nacht am Spieltisch (früher) oder vor dem Bildschirm (heute) herumhängt und spielt, spielt, spielt. Nicht aus Spielsucht, nein, […]

Read the full article →

Politik ist weiblich

Februar 13, 2018

Rekapitulieren wir mal kurz: An der Spitze der CDU und Deutschelands Angela Merkel fest im Sattel. An der Spitze der SPD voraussichtlich in Kürze Andrea Nahles. Wenn sie nicht auf den letzten Metern noch abgefangen wird von Simone Lange, der Oberbürgermeisterin aus Flensburg, die dem geschundenen Proletariat endlich wieder eine Stimme geben will, gegen die […]

Read the full article →