Wann gelingt Kommunikation? Über Anwesende und Abwesende

by f.luebberding on 21. Oktober 2014

Unter dem Titel “Frankfurter Allgemeine Langeweile?” unternimmt der Würzburger Historiker Peter Hoeres heute in der FAZ einen Rückblick auf deren Geschichte (Siehe auch das Altpapier). Der Titel ist ein polemisches Zitat von Carl Schmitt, der in seinem Plettenberger Exil über den Opportunismus der frühen Nachkriegsgenerationen lamentierte. Hoeres hat in dieser Antrittsvorlesung einige grundsätzliche Anmerkungen über die Bedeutung von Massenmedien gemacht, die auch im Kontext der Debatte über den Sinn von Online-Diskussionen von Interesse sind. “Grundlegend”, so Hoeres, “ist die systemtheoretisch inspirierte Frage, welche Leistungen die Frankfurter Allgemeine für die gesellschaftlichen Teilsysteme erbracht hat und wie man deren Genese erforschen kann.” Daran knüpft er einige Überlegungen über die Rolle von Medien an, die von grundsätzlichem Interesse sind. [click to continue…]

{ 12 comments }

Sinn der Online-Kommunikation

by f.luebberding on 15. Oktober 2014

Hier jetzt der eben angekündigte Thread mit drei einfachen Fragen.

Welche Erwartungen werden an diesen Blog gestellt?

Warum kommentiert hier jemand?

Welchen Nutzen hat dieser Blog für diejenigen, die hier offenkundig als Leser oder aktive Kommentatoren relativ viel Zeit verbringen?

Das sollte man endlich einmal klären.

Meine Lust, mich andauernd mit Aussagen zu beschäftigen, warum Leute das hier alles für sinnlos halten, hält sich nämlich in Grenzen. Ich kann bekanntlich die Kommentarfunktion in Zukunft auch ausschalten.

update

Dieser Artikel beleuchtet das Thema aus der Sichtweise des Wissenschaftsbetriebs.

{ 835 comments }

Die Deutschen sollten besser Brunnen bohren

Oktober 14, 2014

Auf die gestern gestellte Frage, wie eigentlich ISIS in Kobane ihren Nachschub unter den Bedingungen einer totalen Luftüberlegenheit der Allianz sicherstellt, hat Spiegel online jetzt eine Antwort versucht. Sie dokumentiert die gelungene Pazifizierung des Denkens in Deutschland nach 1945. Unter der Überschrift “Nur jeder zehnte US-Kampfjet findet ein Ziel” werden alle möglichen Argumente formuliert, warum […]

Read the full article →

Über die Relevanz der Echtzeit-Berichterstattung

Oktober 13, 2014

In den über die Medien ausgetragenen diplomatischen Scharmützeln über Kobane gibt es jeden Tag neue Höhepunkte. So teilte die US-Regierung die Nutzung türkischer Stützpunkte für die Angriffe der Allianz gegen ISIS mit. Was passierte aber nun? Ein Dementi aus Ankara. Wie man eine solche Nachricht herausgeben kann, ohne sie mit den Türken vorher abzusprechen, ist […]

Read the full article →

Auflösung einer Staatenordnung

Oktober 9, 2014

In diesem Kommentar wurde eine interessante Frage gestellt, die sich auf die Rolle des syrischen Präsidenten Assad beim Aufstieg von ISIS im Mittleren Osten bezog. Stefan Kornelius hält aus diesem Grund eine positive Rolle Assads bei der Bekämpfung des “Islamischen Staats” für absurd. Er teilt damit bekanntlich die Position der Türkei. Um diese Frage zu […]

Read the full article →

Vom Versagen der Staatengemeinschaft vor Kobane

Oktober 7, 2014

Einen denkwürdigen Satz formulierte heute Volker Beck, Bundestagsabgeordneter der Grünen. “#kobane – ein Versagen der Staatengemeinschaft #ratlos” Der Satz ist sinnlos, weil es die Staatengemeinschaft als Akteur nicht gibt. Wie kann aber ein Nicht-Akteur versagen? Beck hätte stattdessen die Forderungen der Grünen für den Akteur Deutschland formulieren können. Etwa den Einsatz der Bundeswehr zur Rettung […]

Read the full article →

Ist der ISIS-Kalif ein Schauspieler namens Simon Elliot?

Oktober 7, 2014

Das Internet wird bisweilen sogar noch in ARD oder ZDF als Quelle angegeben. Das ist allerdings genauso wenig plausibel, wie die Quellenangaben “eine Zeitung”. Nur wie funktioniert Desinformation? Wie verselbständigen sich Gerüchte, weil niemand mehr deren Ursprünge überprüft? Das lässt  sich an folgendem Fall gut demonstrieren. Es gibt das auch in diesem Blog erwähnte Gerücht, […]

Read the full article →

Das Gottvertrauen von ISIS vor Kobane

Oktober 6, 2014

Man muss kein militärisches Genie sein, um festzustellen, dass ISIS vor Kobane in der Falle sitzt. Ohne Luftunterstützung und ohne Deckung auf dem freien Feld operieren sie mit Panzerverbänden und schwerer Artillerie vor der Grenzstadt zwischen Syrien und der Türkei. Sie verschieben auch anscheinend andauernd ihre Einheiten zwischen dem Irak und Syrien. Die Kriegsberichterstattung ähnelt […]

Read the full article →

Roland Tichy im Pulverdampf der Jauch-Debatte

September 30, 2014

Die erste Sendung von Günther Jauch nach der Sommerpause ist ein Lehrbeispiel dafür, wie Medien funktionieren. Es war nach professionellen Kriterien eine schlechte Sendung, die aber eine paradoxe Wirkung hatte. Sie ermöglichte damit zugleich eine öffentliche Debatte über das Thema, die es ansonsten unter Umständen gar nicht gegeben hätte. Wenigstens sind die Reaktionen auf die […]

Read the full article →

Journalismus im Schützengraben

September 26, 2014

Gestern Abend war die letzte Sendung von Reinhold Beckmann. Was sein Format auszeichnete, kann man in einem Wort zusammenfassen: Die Fähigkeit zum Dialog. Er steht damit gegen eine Bunkermentalität, die zunehmend das gesellschaftliche Klima bestimmt. Man gräbt sich ein, um sich gegen Kritik zu immunisieren. Das kann durchaus auf verschiedenen Ebenen passieren. So ist gestern […]

Read the full article →