ITALIEN bricht ein

by eFlation on 9. November 2011

Quelle: Bloomberg

{ 77 comments… read them below or add one }

S.Ewald November 9, 2011 um 12:25

Hast du was anderes erwartet?

14 November 9, 2011 um 12:28

Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn,
Im dunkeln Laub die Goldorangen glühn,
Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht,
Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht?
Kennst du es wohl? Dahin!
Dahin möcht’ ich mit dir,
O mein Geliebter, ziehn.

Kennst du das Haus? Auf Säulen ruht sein Dach,
Es glänzt der Saal, es schimmert das Gemach,
Und Marmorbilder stehn und sehn mich an:
Was hat man dir, du armes Kind, getan?
Kennst du es wohl? Dahin!
Dahin möcht’ ich mit dir,
O mein Beschützer, ziehn.

Kennst du den Berg und seinen Wolkensteg?
Das Maultier sucht im Nebel seinen Weg,
In Höhlen wohnt der Drachen alte Brut;
Es stürzt der Fels und über ihn die Flut.
Kennst du ihn wohl? Dahin!
Dahin geht unser Weg!
O Vater, laß uns ziehn!

Johann Wolfgang von Goethe

14 November 9, 2011 um 12:39

[und jetzt bitte noch wieder in €uro-BLAU, Herr/Frau eflation]

eFlation eFlation November 9, 2011 um 12:40

@S.Ewald
Nachdem Rückzug von Silvio Berluscon hatte ich schon mit einer Erleichterung gerechnet. Aber die ist ja schnell verflogen.
Was mich stört ist die ewige Diskussion und der Vergleich mit Griechenland. Italien ist das reichste Land Europas! Das Nettovermögen liegt über 200%. Faktisch ist Italien Netto Gläubiger, die haben keine Schulden.
In Zeiten von niedrigen Zinsen habe die Italiener nicht ihr Volk besteuert, sondern sich Geld über den Anleihenmarkt besorg. Darum Schulden aber auch hohes Nettovermögen. Die Deutschen haben es genau andersrum gemacht. Deutschland hat sich das Geld über höhere Steuern besorgt.

Systemfrager November 9, 2011 um 12:47

Bei 7% pro Jahr verdoppelt sich die Basis in 10 Jahren.
Hat Italien Schulden von 120%, bezogen auf BIP, in fast 6 Jahren müsste die ganze jährliche Produktion für Zinsen ausbezahlt werden.

So etwas auszurechnen, war bestimmt schwierig für unsere Experten und Weisen.

(Da kommt mir in den Sinn mein Großvater. Schneidermeister. Er gilt als Genie im Dorf, er kannte nicht nur wirklich alle (vier) arithmetischen Operationen, er konnte sogar Zinsen ausrechen. Scahde, dass er schon so lange tot ist.)

John Fystikis November 9, 2011 um 13:50

Bin zwar kein Schneidermeister, aber ich rechne mal nach:

120 mal 1.07 hoch 7 ist gleich 192.7

Also hat Italien mindestens ein Jahr mehr bis alles in die Zinsen geht. Hurra!

John Fystikis November 9, 2011 um 13:58

Hab 7,55 Jahre raus, richtig? Ob’s den Euro bis 2019 noch gibt?

Systemfrager November 9, 2011 um 14:11

@ John Fystikis
1.07^7.55 * 120% = 199,9994344%
Tja, du musst noch etwas zu 7.55 hinzufügen
;-)
Dann melden wir es dem Silvio!

georg November 9, 2011 um 14:26

UND FRANKREICH
http://www.zerohedge.com/news/and-now-france

Hauptsache der deutsche Export BRUMMT.
georg

matt_us November 9, 2011 um 14:34

Also alle Anleihen der Italiener die sie im Moment haben, sind ja noch zu 3%, 4% oder 5% verzinst. Das aendert sich ja nicht, nur neuherausgegebene muessten diese Zinsen zahlen.

Die Italiener muessen natuerlich ueberhaupt nicht ueber 7% zahlen, wenn die EZB mal ihren Job anstaendig machen wuerde. Die EZB kauft Anleihen, aber anscheinend nicht genug. Nur so ein wenig und nur so ein bischen hilft natuerlich ueberhaupt nicht.

Die sollen mal konzentriert alles aufkaufen, und sofort eine Regel herausgeben, dass es keine ungedeckten CDS geben darf. Nirgendwo in Europa. Und auch nicht fuer amerikanische Banken in Europa, und europaeische Banken in den USA.

Das wuerde die Nachfrage nach Italien Anleihen sofort in die Hoehe schnellen lassen.

carlos manoso November 9, 2011 um 15:21

@ matt_us November 9, 2011 um 14:34
„Die Italiener muessen natuerlich ueberhaupt nicht ueber 7% zahlen, wenn die EZB mal ihren Job anstaendig machen wuerde. Die EZB kauft Anleihen, aber anscheinend nicht genug. Nur so ein wenig und nur so ein bischen hilft natuerlich ueberhaupt nicht.“

Goldman Sachs soll heute den Weihnachsschlußverkauf eröffnet haben und allein heute mindestens 10 Mrd Italienbonds verramscht haben. Nicht zufällig hat der Joe Ackermann vor Tagen gedroht, eine Umschuldung a la Griechenland müsse ein einmaliges Einmalereignis bleiben, ein 2. Mal Schuldenkürzung werde er sich nicht gefallen lassen. Joe Ackmann heulte weiter, an Deutschland sei für ihn kaum noch was zu verdienen, zweijährige Staatstitel würden Deutschland von seinen Bänkern momentan zwar masochistisch , aber nicht alternativlos, für gerade mal 0,38 % angedient, deshalb müsse er sich eben sadistisch 7% in Italien holen.

matt_us November 9, 2011 um 16:08

@carlos
“Goldman Sachs soll heute den Weihnachsschlußverkauf eröffnet haben und allein heute mindestens 10 Mrd Italienbonds verramscht haben.”

Naja, wenn das stimmt, sind die weg. Die werden sie zu einem Verlust verkauft haben. Freut mich ungemein – Verlust fuer Goldman Sachs ist immer gut. Vielleicht versuchen auch noch ein paar Hedgefonds die Anleihenrenditen weiter nach oben zu druecken, indem sie Anleihen verkaufen. Auch die werden Verluste hinnehmen muessen.

Das aergerliche ist natuerlich, dass genau die Abmachung von Ende Oktober, der EU Regierungschefs auch europaeische Banken zwingt, die italienischen nleihen zu verkaufen. Denn zum Marktpreis abschreiben muessen sie sie soundso, fuer den EU Stresstest. Da koennen sie sie auch verkaufen. Wenn sie sie verkaufen, bringt das natuerlich Unruhe in den Markt und laesst Renditen steigen.

Wer sich das ausgedacht hat in der EU, so einen Stresstest zu machen, von dem Eigenkapitalregeln abhaengen, und der EU Anleihen zum marktpreis bewertet, sollte wegen Hochverrat aus der EU geschmissen werden! Mme Lagarde und der IMF? Ist die jetzt der Vertreter des US Finanzkapitals, die uns hier ausbluten will?

topi November 9, 2011 um 17:10

italienisches Aufkommen an Vermögenssteuern 2ß008: Unter 2 Prozent BSP.

UK hat mehr als 4 Prozent und scheint noch als nicht komplett versozialistischtisiert zu gelten. :roll:

Also hoch damit, und fertig ist die Laube. Ausgeratet.

holger November 9, 2011 um 17:27

@ georg November 9, 2011 um 14:26

France? Och nicht doch. Man diese Scheixx Hühnerknochen… :D hätte ich ja nicht vermutet. ;-) Ist aber auch ein Mist, Prophet sein zu müssen. Übrigens Italien ist nur die Bande… im Pool. Hatte ich das schon gesagt? :D

eFlation eFlation November 9, 2011 um 17:29

Kleines Spielzeug

http://r.reuters.com/gep62s

holger November 9, 2011 um 17:34

Hat schon mal einer Dreiband gespielt?

auch bekannt unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Carambolage

topi November 9, 2011 um 17:44

” Kleines Spielzeug

http://r.reuters.com/gep62s

Erwarteter benötigter Primärüberschuß für 2012 von 3,7 Prozent.

Wie war das mit den Vermögenssteuern?

Immer dieser Schwachsinn.
Jetzt wird es “Sparprogramme” geben, das BSP sinkt, in ganz Euroland; und Anja Kohl wird uns erklären, was da so vor sich geht. :roll:

topi November 9, 2011 um 17:49

OT

Hat jemand Opera? Geht bei euch damit wiesaussieht?

KL November 9, 2011 um 18:07

Got Opera 11.52 – everything is fine.

Wat. November 9, 2011 um 18:17

@topi – OT -

Hat jemand Opera? Geht bei euch damit wiesaussieht?

Ja.
Extra für Dich mal wieder angeschmissen. Von Opera aus gehts zu wiesaussieht.de – sowohl von der Schnellstartseite, als auch Favoriten, als auch direkter Zugriff (auf Dich^^) über Kommentatorenliste.

Gern geschehen.

f.luebberding f.luebberding November 9, 2011 um 18:35

“Dieses Szenario hatte bislang wohl noch keiner der Euro-Retter auf dem Zettel: Italien versinkt immer tiefer im Schuldensumpf. Und weil die Politik in Rom es nicht schafft, die Staatsfinanzen für die Märkte glaubwürdig in den Griff zu bekommen, eskaliert die Lage so weit, dass selbst ein Austritt des Landes aus dem Euro als letzte Möglichkeit in Betracht gezogen werden könnte.”

Laut Handelsblatt. Der reine Schwachsinn. Die Zinsen steigen, weil die Investoren mit guten Gründen davon überzeugt sind, dass die Europäer ihre gemeinsame Währung aufgeben werden. Niemand, der noch bei Trost ist, wird eine Umstellung seiner Anlagen von Euro auf Lira hinnehmen, wenn er es nicht muss. Damit erleidet er sofort enorme Vermögenseinbußen. Die Spekulantenschelte ist absurd. Es sollte halt niemand einen Investor für blöd halten, weil er das zu Ende denkt, was die Politik zur Grundlage ihres Handelns gemacht hat. Nur das hat sich für Italien geändert, nichts anderes. Womit sollen die jetzt ihre Schulden plötzlich in den Griff bekommen? Mit der Ankündigung der Rente mit 67? Mit Einsparungen, obwohl Italien einen Primärüberschuss erwirtschaftet? Oder dem Rücktritt Berlusconis? Der ist für Vieles verantwortlich zu machen, nur mit dieser Lage hat er wenig zu tun.

Nanuk November 9, 2011 um 18:49

Ist doch super… jemand nen tee.

http://www.youtube.com/watch?v=WwlNPhn64TA

Doktor D November 9, 2011 um 19:16

@Nanuk: I would be delightet! http://www.youtube.com/watch?v=KVzyGQPgVN8

aifran November 9, 2011 um 19:20

Breaking News ….
Griechenlands Herrscher konnten sich auch heute nicht darauf einigen wer das Erschießungskommando Befehligen wird …. Das mit gesenktem Blick an der Mauer stehende Volk muss weiter warten …. Da mag wohl keiner die Verantwortung übernehmen.

Obwohl – ist ja nichts Neues.
In einem System, in dem es ohne Schulden kein Geld gibt erfordert so ab und an Weltweite Hinrichtungswellen …… aber davon Reden die Entenhausener Oberschnatterer nicht. Lediglich die Lügen werden größer – Ob diesmal wohl der Iran der Ablenkung herhalten muss?

schöne Tage

Paul November 9, 2011 um 19:51

Ein journalistisches Kleinod.
Perfekt in Wort und Stil.

Ich war beeindruckt.

Paul November 9, 2011 um 19:54

Das galt dem Eröffner – nur damit keine Verwechslungen aufkommen.

aifran November 9, 2011 um 19:54

Am Anfang war das Bild – Die Blaue Blume der Verblödung – mit einem Bild geht es weiter ….. welches wird wohl den Sieg davon tragen? …… Ach wie schön es doch ist dieses Blau –
http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTyPUqzH6dnzIsm86uNyo2DNHtNoAr_LlWCAyKAYLx9Ho3MieqjFw

Entenhausen schnattert über Symptome …… :-) Aufgeregt? Panisch? Angst?

Schöne Tage

carlos manoso November 9, 2011 um 19:56

@ f.luebberding November 9, 2011 um 18:35
„Die Spekulantenschelte ist absurd. Es sollte halt niemand einen Investor für blöd halten, weil er das zu Ende denkt, was die Politik zur Grundlage ihres Handelns gemacht hat. Nur das hat sich für Italien geändert, nichts anderes. Womit sollen die jetzt ihre Schulden plötzlich in den Griff bekommen?“

Na ganz einfach, indem die EZB jetzt massiv Italienbonds kauft ! Wie´s aussieht, hat die „Rettung“ des geschaffenen Schadensfalls Griechenlands die Ackermänner dazu gebraucht, dass die „Rettung“ Italiens rückt jetzt näher rückt Joe Ackermann will jetzt Geld von der EZB sehen für die Italienbonds der Deutschen Bank. Seine Verhandlungsposition ist excellent: Italiens Staatsschulden sind nur 2,7 mal größer als die von Griechenland, Irland und Portugal in einem Aufwasch zusammen. CDS auf italienische Staatsanleihen sprangen heute um 12 Basispunkte auf 536 Punkte.

Das Konzept ist ganz einfach: Die „Eurokrise“ wird zur immer weiter verschlimmerten Dauerkrise gemacht, die Bevölkerungen der EU auf diese Weise immer weiter verunsichert, demoralisiert und verängstigt, bis das geschaffene Problem an den Punkt gebracht ist, wo 300 Milllionen Menschen hilflos wie 2jährige nach der gewünschten „Lösung“ schreien: Die transnationalen Betriebswirtschaften und die transnationale Finanzindustrie sollen endlich alles machen können und alles bekommen, was sie wollen. Ober-Bilderberger Josef Ackermann: „Die Zeitläufe sind viel zu ernst, als dass man die Dinge allein den Politikern überlassen könnte“.
http://www.wiwo.de/unternehmen/banken/fiskalunion-ackermann-glaubt-an-den-euro-unter-bedingungen/5797192.html

matt_us November 9, 2011 um 19:57

@Fluebberding
“Oder dem Rücktritt Berlusconis? Der ist für Vieles verantwortlich zu machen, nur mit dieser Lage hat er wenig zu tun.”

Nur, glaubt wirklich einer der Draghi laesst seine Italiener im Stich. Nein, da wird die EZB massiv eingreifen, sobald der Berlusconi weg vom Fenster ist.

Man sollte aber mal diskutieren, ob das so okay ist, einen demokratisch gewaehlten Regierungschef so von der EZB abservieren zu lassen. Auch wenn es Berlusconi ist.

Vielleicht ist das der zweite der so seinen Job verliert – wir wissen ja nicht genau was Merkozy zu Papandreou gesagt hat. Vielleicht: “Lass mal den Ex Vize EZB Chef dran in Griechenland!”

f.luebberding f.luebberding November 9, 2011 um 20:22

matt_us

Keine Missverständnisse: Berlusconi scheitert nicht an der EZB. Er hat in Italien keine Mehrheit mehr. Es ist auch gut, wenn er weg ist. Aber für die Eurokrise und die Eskalation in Italien ist er halt nicht verantwortlich.

Stephan November 9, 2011 um 20:30

Also ich seh das ganz entspannt. Sobald die IT bond yields >= 8,5% sind kauf ich IT bonds. Die sind ja dann ein Schnäppchen. Italien ist TBTF. Ganz gut eigentlich das Italien jetzt an der Reihe ist. Das fokussiert das Denken unserer Zentralbank-Overlords auf das eigentliche Problem. Man sollte den Selbsterhaltungstrieb von Technokraten nie unterschätzen.

Die Einzigen die einem diese Spekulation verderben können sind die Deutschen. Die haben bekanntlich eine einmalige Obsession alle paar Jahre Europa in eine Ruine zu verwandeln. Aber dann ist es auch Wurscht ob meine bösartige selbstsüchtige Spekulation aufgeht.

Andreas Kreuz November 9, 2011 um 20:43

The Winner Pays For All

http://www.egon-w-kreutzer.de/ 09.11.20011

Ich übe schon mal die Melodie zur Begleitung… ;-)

snozin November 9, 2011 um 21:04

@ F. L.

Einfach köstlich, wenn ihr Leute vom philosopischen Kammerkonzert und der rhetorischen Analyse in den Anleihemarkt eintaucht: “Aber für die Eurokrise und die Eskalation in Italien ist er (Berlusconi) halt nicht verantwortlich.” Halt nicht!

Ich möchte das ergänzen: Günther Jauch kann nichts dafür!

no way November 9, 2011 um 21:06

@ Stephan

Rom wird nie untergehen …
haben die Ami`s immer noch nicht verstanden!
9% sollten`s schon sein, um wieder in der Realität anzukommen in IT.
Der Szarkotzi schafft es nicht mehr bis zu den Wahlen durchzuhalten en France.
Freut euch alle schon mal auf die Feiertagsfestrede unserer Mutti -die wird zum wirklich wahren Renner werden ;-)
Überraschung garantiert.
Aber der Peer soll sich nur keinen Hoffnungen hingeben -
“Derivate-Erlaß-Ministerpräsidenten” werden in der kommenden Finanzlandschaft nichts zu suchen haben – go home man.
Sonst kommt das Bankerbild wieder zum Vorschein ;-)

no way November 9, 2011 um 21:21

THIS NOTES FOR YOU

http://www.youtube.com/watch?v=di641tJx2ps&feature=related

Lire, DM, $ oder Pfund

You`ve got the real thing?

f.luebberding f.luebberding November 9, 2011 um 21:33

snozin

Vielleicht sollte ihn Jauch einladen … .

Stephan November 9, 2011 um 21:52

@no way
Guter Gig von Neil Young. Danke. You’ve got the real thing? Lire, DM, $ oder Pfund? Damit hast du leider recht.

Hans Hütt November 9, 2011 um 22:08
no way November 9, 2011 um 22:22

ein undergrounder für den BungaBungaAbschied

http://www.youtube.com/watch?v=oBPFUxLvwe4&feature=related

Say it again Silvio

topi November 9, 2011 um 22:41

@ Kl, @ wat

Danke.
Muss dat wohl an meiner Gurke liegen, lädt imme rnur bis zum Stand 3/4 Elemente.
Naja, noch gibts ja andere Browser. :roll:

wowy November 9, 2011 um 22:42

@Hans Hütt
Ist es wirklich Plan B oder ist des die (bewusste) Zuspitzung des Dramas Europa, das die Nationalstaaten (also auch Deutschland) auf eine “Europaregierung” einstimmen soll?

Hans Hütt November 9, 2011 um 22:44

Es gibt gewiss auch Plan C + C(hoch n+1)

wowy November 9, 2011 um 22:48

Falls (Möglichkeit) du das jetzt lächerlich meinst (so kommt es gerade an) so möchte ich auf den ESM verweisen, über den Anfang 2012 entschieden werden soll und der gerade aus allen Medien verschwunden ist.

14 November 9, 2011 um 22:52

Der Tee ist wieder ein Gedicht, Nanuk.

(wenn jemand wissen will, warum der T-€uro bald Geschichte ist: Das lag an mir: Ich bin seit dem Tag, als Lehman pleite ging, €uro-short und arbeite mit einem Hebel von dreiunddreizigmillionen zu EINS………..dagegen sehen Trichet und die schiefmäuligen Goldman Draghi (d: Drachen) ganz schön alt aus…..achso Zusatz: Das Geld für den Einsatz habe ich mir natürlich als Dispokredit bei der Fed geliehen..)

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=mkFwvYLd424

Hans Hütt November 9, 2011 um 22:53

Ich mache fast nichs lächerlich. Der ESM ist zumindest mit der noch amtierenden Bundesregierung Toast, wenn die FDP-Mitglieder ihren Selbstrespekt für wichtiger als die Mandate ihrer Abgeordneten halten (also so gut wie sicher).

Das heißt, obs den ESM so gibt oder durch eine Große Koalition neu verhandelt wird (auch die neue große griechische Koalition will nachtarocken, das Träumen kommt wieder in Mode), steht in der Nacht des Vollmonds in den Sternen

wowy November 9, 2011 um 22:55

Mensch @Hans Hütt, warum immer so beleidigt. Es war nur ein Gedanke!

wowy November 9, 2011 um 22:57

Wir wollen doch hier über “Sachverhalte” diskutieren. Damit ist k e i n persönlicher Angriff verbunden, zumindest von meiner Seite.

no way November 9, 2011 um 22:59

Wie sollen den IT, FR, ESP und POR gerettet werden?
Der ESM ist doch bereits jetzt over.
Da müsst der GS Draghi aber einen ganz schönen Booster zünden :

http://www.youtube.com/watch?v=ZaOjGcw1hDw

wowy November 9, 2011 um 23:05

..und ergänzt: Es ist doch schon heute klar, aufgrund der Mehrheitsverhältnisse in der FDP, dass die “Schäfflerfraktion” nicht obsiegen wird. Die FDP lässt das nur zu, weil sie sich selbst ihrer (vermeintlich) liberalen Werte versichern will.
Und im Übrigen glaube ich persönlich nicht an eine große Koalition (also als nächste Regierung).

topi November 9, 2011 um 23:14

@ f.luebberding
“Der reine Schwachsinn. Die Zinsen steigen, weil die Investoren mit guten Gründen davon überzeugt sind, dass die Europäer ihre gemeinsame Währung aufgeben werden. … Nur das hat sich für Italien geändert, nichts anderes. Womit sollen die jetzt ihre Schulden plötzlich in den Griff bekommen? Mit der Ankündigung der Rente mit 67? Mit Einsparungen, obwohl Italien einen Primärüberschuss erwirtschaftet? ”

Ach komm Frank, hör doch auf!
Als ob es nur mit Hilfe der Notenbank möglich ist, als moderner Industriestaat die Ausgaben zu finanzieren.

Italien erwartet dieses Jahr ein Defizit von 3,9 Prozent, nächstes Jahr von 1,9 Prozent; dies soll nachANsgae von außen (oder inzwischen oben) auf 1,0 Prozent gesenkt werden.
Es geht um, pardon, verschissene 0,9 Prozent BSP, die da fehlen.
Und die fehlen natürlich auf der Einnahmenseite!

Wie werden denn die Einkommen aus den Italo-Bonds versteuert?
Nehmen wir vereinfacht an, die sind alle in italienischer Hand, rentieren mit etwa 4 Prozent im Schnitt, macht also über 70 Milliarden; Abgeltungssteuer von 27 Prozent. Alleine da wäre bei angemessener Besteuerung das knappe Prozent GDP drin.

Dividenden und Kursgewinne werden gar nur mit 12,5 Prozent besteuert, da ist ein weiteres Prozent GDP möglich, sag ich mal locker aus der Hüfte.

Der Spitzensteuersatz ist bei 43 Prozent (Soli haben sie ja nicht), da geht wohl auch noch ein klitzekleines bisschen, vielleicht ab 100.000 Flocken, das bringt die wahrscheinlich nicht ganz bis in die Suppenküche.

Und wie gesagt: Vermögenssteuern auf UK-Niveau, das sind nochmal 2,5 Prozent GDP.

Da sind locker 5 Prozent GDP drin, sie brauchen nur eines, es ist doch völlig gaga, da nach der Notenbank rufen zu müssen.

topi November 9, 2011 um 23:23

Noch zur Rente.

Na selbstverständlich muss ein Rentensystem zukunftsfähig sein, und wenn das Verhältnis Einzahler/Rentenempfänger kleiner wird, muss entweder der Beitrag (oder Staatszuschuss) erhöht werden, oder die Rente gekürzt, oder das Verhältnis vergrößert werden, bspw. durch längere Lebensarbeitszeit. Stupid. IdR. wird es eine Kombination geben.

Andererseits kann man auch endlich den Bismarck in die Tonne treten und einfach sehen, dass immer mehr Einkommen eben nicht im rentenversicherungspflichtigen Bereich erzielt werden (andere Einkommensarten, höhere Einkommen), also auch das Rentensystem umzustellen ist auf eine Bürgerversicherung; und die Schweiz machts vor, mann muss also nicht mal was erfinden.

Das Rentensystem muss reformiert werden, die Frage ist: WIE.
Wiesaussieht müsst ihr das mal ernsthaft thematisieren.

topi November 9, 2011 um 23:25

Noch ein letztes.

Mit sattem Primärüberschuss könnte man den Gläubigern auch mal die Instrumente zeigen: man braucht ja keine neuen Schulden, wenn man einfach den Schuldendienst einstellt. :roll:

Eagon November 9, 2011 um 23:38

Wenn man möchte , dass der Euro erhalten bleibt sollte Frau Dr. Merkel jetzt zum Rücktritt gezwungen werden.

Euro – Kernzone sind die alle verrückt geworden?

eFlation eFlation November 9, 2011 um 23:40

Sobald Silvio Berluscon nun endgültig weg ist, sucht sich der Markt das nächste “Schwein”, was er durch das Dorf treibt. Vor drei Tagen war Griechenland noch das wichtigste Thema, heute redet niemand darüber. Die Mafia wird sicher noch mal in den nächsten Tagen einige Leute unter Druck setzen ….

eFlation eFlation November 9, 2011 um 23:43

@topi
“Italien erwartet dieses Jahr ein Defizit von 3,9 Prozent, nächstes Jahr von 1,9 Prozent; dies soll nachANsgae von außen (oder inzwischen oben) auf 1,0 Prozent gesenkt werden.
Es geht um, pardon, verschissene 0,9 Prozent BSP, die da fehlen.
Und die fehlen natürlich auf der Einnahmenseite!”

Ganz genau. Italien kam über 6 Jahre mit einer Verschuldung von über 110% klar warum soll es jetzt ein Problem sein? In 5 Jahren wird es in Europa kein Land mehr geben was unter 100% Verschuldung liegt. Rechnet man zu den 200% Nettovermögen bei Italien noch das Mafai Geld dazu, liegt Italien sicher bei 300% Nettovermögen ;-)

wowy November 9, 2011 um 23:47

@eFlation November 9, 2011 um 23:43
Ja, Zustimmung. Aber darum geht es doch nicht, so wie es nicht wirklich um die Schulden Griechenlands ging.
Es geht um die “Neuordnung” Europas. Nicht mehr nicht weniger.

aifran November 9, 2011 um 23:56

… es geht um die Neuordnung Europas und den Abbau/Rückbau des “Sozialstaates ….
Die Werkzeuge der “Fürsten und Regelmacher” sind vielfältig ….

eFlation eFlation November 9, 2011 um 23:57

@wowy
Ja richtig. Aber dem Patienten werden nur Pflaster auf die Eiterbeulen geklebt ohne zu schauen wo der Eiter her kommt. Heißt solange keiner der Politiker im Einklang mit der Finanzindustire ein langfristigen Paln hat, werden wir morgen in zwei und in drei Jahren die gleichen Probleme in potenzierter Form disskutieren bzw. versuchen zu heilen.
In derzeit wo weiter Pflaster geklebt werden, kauf ich weiter Goldmünzen, Konserven und Wasserfilter.

wowy November 10, 2011 um 00:01

Was auch immer du kaufst :-) ich stimme dir im Übrigen zu :-)

wowy November 10, 2011 um 00:08

Es sind m.E. 2 Dinge fatal: Die Hysterisierung der aktuellen Situation ohne Fachwissen und Richtung und die mangelnde Antizipationsfähigkeit, was Europa sein könnte und sollte.
Sehr aufschlussreich fand ich dabei, und das hat mich irgendwie gefreut, dass a l l e (ich meine: ausnahmslos alle Zeitungen) in der Griechenlandkrise der letzten Tage griechische Mythologie bemüht haben. Das hat so viel mehr über die europäischen Wurzeln und Kulturzusammenhänge ausgesagt, als alle Berichte zur Finanzkrise zusammen.

Jackle November 10, 2011 um 01:23

Macht euch mal keine Gedanken um die Zukunft. Die kommende Business-Elite wird euch eure alten baldigen Rentnerärsche schon retten.

http://www.youtube.com/watch?v=qLIYtO78KAk

Sucram November 10, 2011 um 10:09

@wowy

Es wird so keine Europaregierung geben. Die Nationalstaatsinteressen sind einmal wieder auf Ihrem Höchststand.

John Fystikis November 10, 2011 um 10:15

@John Fystikis November 9, 2011 um 13:50
“Also hat Italien mindestens ein Jahr mehr bis alles in die Zinsen geht. ”

Unfug! In 7,55 und ein bisschen Jahren haben sie einen Schuldenstand von 200% des BIP erreicht. Nach 37 Jahren 1466,8%. Im Jahr 38 sind bei 7% Zinsen dann 102,7% des BIP zu zahlen. Bis dahin ist Berlusconi 113 Jahre alt. Richtig?

Alles muss man selber denken!

Goodnight November 10, 2011 um 10:22

Was wir beobachten können ist:
Es wird eine Schulden-Krise Europas kommuniziert.

Was macht die Politik?
Mehr Macht, d.h. sie dehnt ihre Macht aus in Richtung vereintes Europa mit Zentralregierung.

Was macht der Markt?
Mehr Profit, d.h. es wird jeden Morgen ein neues “Schwein” durch den Markt getrieben…ein Schlachtfest für Day-trader ;-)

Yep.
Nur die eigentliche Schuldenkrise….die löst keiner.
Das ist der Witz ;-)

“O, that way madness lies; let me shun that;
No more of that.”
King Lear Act 3, scene 4, 17–22

Eagon November 10, 2011 um 10:43

Frischfleisch gefällig?

http://latimesblogs.latimes.com/money_co/2011/11/smart-butcher-meat-vending-machine.html

http://money.cnn.com/2011/11/09/smallbusiness/kiva_robots/

Wir haben eine Einkommenskrise.

Lösen wir die Einkommenskrise haben wir die Schuldenkrise gelöst.

f.luebberding f.luebberding November 10, 2011 um 10:47

Goodnight

Du überschätzt die Politik. Sie kann nicht einfach ihre Macht ausdehnen. Sie ist gefangen in rechtlichen Vorgaben, ideologischen Vorgaben, Erwartungen von Interessengruppen. Was Merkel daraus macht, steht aber auf einem anderen Blatt. Ob auf dem Markt noch viel Geld verdient wird, wage ich auch zu bezweifeln. Die kaufen auch deutsche Staatsanleihen mit Null Zinsen.

Goodnight November 10, 2011 um 10:59

@Lübberding

Merkel und Sarkozy haben gerade die griechische und die italienische Regierung gekippt, den Briten den Tritt in den Allerwertesten gegeben, Obama vor der Tür stehen lassen….alles vor einem Jahr noch undenkbar. Sie nutzen den moment of time oder die Zeit zwingt sie, whatever, es ist geschehen. Es ist ein bisschen wie 1989….und ich denke Merkel ahnt dies…und wird ihrem Vater der Wiedervereinigung in die Geschichtsbücher folgen wollen ;-)

Und bei täglichen Schwankungen am Finanzmarkt, die man vor einiger Zeit noch Crash nannte…da lässt sich jede Menge Geld verdienen…

“Give me my robe, put on my crown; I have
Immortal longings in me.”
Antony and Cleopatra (V, ii, 282-283)

topi November 10, 2011 um 11:25

@ f.luebberding
“Du überschätzt die Politik. Sie kann nicht einfach ihre Macht ausdehnen. Sie ist gefangen in rechtlichen Vorgaben, ideologischen Vorgaben, Erwartungen von Interessengruppen. ”

Vielleicht bist du auch einfach nur zu nah dran, und das verstellt dir den Blick auf die Möglichkeiten, die die Politik hätte?

Goodnight nennt Beispiele aus der politischen Sphäre;
aber selbstverständlich könnte in dieser Situation die Politik auch erheblich die Rahmen für “die Wirtschaft” neu setzen, wenn sie wollte. Und fände dafür auch genug Wählerpotenzial.

Und wenn man Merkel beobachtet, dann stehen doch wohl das Festhalten an alten Interessenverflechtungen und ideologischen Vorgaben gerade nicht sonderlich hoch im Kurs.

wowy November 10, 2011 um 12:27

@Sucram
“Es wird so keine Europaregierung geben. Die Nationalstaatsinteressen sind einmal wieder auf Ihrem Höchststand.”

Da setze ich dagegen. Die Diskussion über die Finanzen (durch die, das wage ich zu behaupten, niemand mehr durchblickt) wird immer weiter befeuert. Zum Schluss bleibt das, was Merkel ja mehrfach gesagt hat: Europa ist der Euro. Wenn man Europa will, dann muss die Demokratie eben auch Marktkonform ausfallen.
Ich hatte das schon an anderer Stelle hier im Blog erwähnt, es folgt nun der mediale Showdown für die Fiskalunion. Sie ist der erste Schritt zur Europaregierung. Im Hintergrund wird bereits an der Änderung des Lissabonvertrages gearbeitet.

Hans Hütt November 10, 2011 um 13:03

Goodnight
“Immortal longings” – in der Tat, yet how to fulfill? Ideen in Sicht? Vielleicht ist das Bedürfnis durch den entschiedenen Verzicht auf Ideen zu erfüllen, nicht Merkels Kohl-, sondern Merkels Hoover- oder Brüning-Moment

Doktor D November 10, 2011 um 13:18

“Give me my robe, put on my crown; I have
Immortal longings in me.” leiten den großen Sterbe-Monolog Cleopatras ein. Das passt eigentlich nicht so recht zu Merkels post-heroischem Post-Politik-Stil. Papandreou hatte da so einen Moment. Sie versucht doch eher, solche großen Entscheidungsmomente zu verhindern, das kann schließlich zu gänzlich unsteuerbaren Bewegungen führen. Mal sehen, ob das FDP-Referendum das Boot rockt.

Q. November 10, 2011 um 14:23

goodnight
Merkel und Sarkozy haben gerade die griechische und die italienische Regierung gekippt, den Briten den Tritt in den Allerwertesten gegeben, Obama vor der Tür stehen lassen….alles vor einem Jahr noch undenkbar.
Gut beobachtet!
Merkel hat es ja mit Umfragewerten. Und wenn man die mal europaweit zusammenrechnen würde, dann hätten wir schon übermorgen Angela I.
Ohne Zweifel. Wenn da nur nicht das Betriebssystem der Politik so demokratisch laufen würde …. ;-)

Q. November 10, 2011 um 14:36

Tja, und Berlusconi …. im Rückblick kommt doch fast etwas Wehmut auf.
Die fleischgewordene Fratze dieser besonderen italienischen Mischung von dolce vita und Korruption.
Hätte kein Schriftsteller besser erfinden können.
Der Erfinder von Bunga-bunga …. allein schon das Wort …. die Assoziationen …. und wofür es nicht alles steht ….

@FL
nur mal so ne Frage (um die Diskussion neulich etwas fortzuführen):
soll das jetzt auch “unser Silvio” sein oder werden?
Zumindest als kräftiges Lokalkolorit ist er Teil des “historischen Narrativs” Italiens. Müßten wir “den” nun auch in “unsere Tradition” aufnehmen? Könnten wir das überhaupt “verstehen”?

ITALIA ti amo, — aber das ginge mir doch etwas zu weit. :-)

someone November 10, 2011 um 17:32

@eflation:
Das mit dem Vermögen Italiens ist interessant. Wären Sie so freundlich zu schreiben, wo man dies nachschauen kann?

no way November 10, 2011 um 18:16

@ Q

Mit Merkel in der FDJ Propaganda gelernt?
Oder woher gibt es die tiefgründigen Erkenntnisse?
War schon klasse, wie Murkel dem Szakosy zum “Vizerugbyweltmeister” beglückwünschte ;-)

Q. November 10, 2011 um 19:22

@no way

falls Du das mit den Umfragewerten meinst:
hör Dich einfach mal im europäischen Ausland um!
so erstaunlich das für manchen Deutschen klingen mag, — ziemlich viele hätten gern so eine Kanzlerin wie wir!
Schlichtes Faktum.

Sucram November 11, 2011 um 10:24

@wowy “Da setze ich dagegen.”

das ist was DU denkst, nicht aber was FAKT ist.

Schau Dich um! Hier, Spanien, läuft gerade Wahlkampf: Ganz vorn im Programm: Europa ja, ABER….und dieses ABER besteht auch einer langen Liste von Patriotismen.

Merkel? Denkt an die deutschen Sparer. Frankreich? Erzähl den mal, die müssen sich unter europäische Fuchtel begeben.

Vielleicht meintest Du ja die Vereinigten Staaten von Deutschland…Ist schon eher plausibel…

Leave a Comment

Previous post:

Next post: