Kölle an Erde: ihr seid pleite!

by Stephan on 20. Februar 2012

Ich bin heute gezwungenermaßen durch die Südstadt (ein Veedel in Köln) spaziert, da die KVB wegen dem Rosenmontagszug auf meiner Hausstrecke nicht fahren konnte. Ich hatte also das Vergnügen die diversen Motto-Wagen vor dem Einsatz zu inspizieren. Einige Impressionen von meinem Spaziergang.

Einer der ersten auffälligen Wagen war in den nationalen Farben der USA geschmückt mit der bombastischen Ansage: “USA = Pleite!” Das Ganze noch ergänzt mit Zahlen von Lawrence Kotlikoff. Soll niemand sagen die Jecken lesen nicht Bloomberg. Dann ein paar Schritte weiter ein sehr dezenter Wagen in den deutschen Farben. Aha. Deutschland ist also auch pleite! Natürlich durften die Griechenland-Wagen nicht fehlen. Man lernt: die Griechen sind notorisch faule Schnorrer und natürlich auch pleite. Allerdings hat der Kölsche Jeck ein dialektisches Verhältnis zu seinen griechischen Brüdern. Ein Klüngel-verliebter Kölner versteht die Brüder im Süden und möchte niemanden vor-verurteilen mit harsch dekorierten Motto-Wägen. Was fehlt? Der Nippon-Wagen mit dem originellen Slogan: Die Schlitzaugen sind pleite! Ich schätze mal jeder Kölner Karnevals-Verein würde diesen Vorschlag seit 10 Jahren mit dem Einwand — Nicht schon wieder! — ablehnen.

Der Kölner Rosenmontagszug dokumentiert sehr schön die Obsession der Deutschen mit nominalen Größen. Ganz Deutschland macht sich scheinbar Sorgen, dass den Notenbanken weltweit die Zahlen auf ihren Tastaturen abhanden kommen.  Bleibt die Frage: Was würde der Kölner Jeck sagen wenn ich ihm in der Session 2013 mitteile, dass Deutschland schuldenfrei ist aber leider das KÖLSCH aus ist. Würde er dann verstehen, dass reale Dinge wichtiger sind als digitale Ziffern in der Bilanz einer Notenbank? Und falls hier ein Karnevals-Verein mitliest? Ich habe eine grandiose Idee für einen Motto-Wagen 2013: wir produzieren einen gigantischen grauslichen Marsianer-Wagen mit einem Schuldschein auf dem steht: Erdlinge ihr schuldet uns … (Denn die Schuldenbilanz weltweit ist NULL ZERO NADA.)

Na dann. Prost! Alaaf!

{ 94 comments… read them below or add one }

Joerg Buschbeck Februar 20, 2012 um 20:25

Mal sehen, ob es die Jecken und Holgers von morgen in der Schule lernen:

Guthaben = Schulden = saldiert Null

Weltvermögen = Weltsachvermögen

Ob wir in Summe reicher oder ärmer werden, hat nichts mit Schulden/Geld zu tun, sondern nur mit Investitionen > Abschreibungen

Stephan Februar 20, 2012 um 20:41

@Joerg
Ich ignoriere ja normalerweise die idiotischen Kommentare von Holger. Aber in einer Sache liegt er richtig: er beschreibt ziemlich deftig und korrekt (Haufen Scheiße?) wieso nominale Forderungen völlig irrelevant sind wenn es keinen realen Gegenwert gibt.

holger Februar 20, 2012 um 20:56

Ich leg jetzt den Gebetsteppich Richtung Westen aus. In Richtung Kölle :D

holger Februar 20, 2012 um 21:00

kurz mal eben getippselt

Ach… es macht bald echt keinen Spaß mehr, sich überhaupt noch Ungereimtheiten durchlesen zu müssen/wollen/dürfen.

Es gibt Dinge die weltweit zu beachten sind: Lebendiger Wert A (Hirn/Mensch) mit Toten Wert B (Materie) – Geld (Verschuldung=Grund und Boden=Hypothek) – Preis (Vergleich zwischen Wert A1B1 zu Wert A2B2)

Kapital ist einzig und alleine das Hirn, oder das, was mehr oder weniger zwischen den Ohren kreiselt. Mehr Kapital gibt’s nicht. Dieses Kapital, (Hirn Geist Natur) schafft aus der Materie (warum auch immer), die vorhanden ist, durch Einsatz von Energie und Umformung, einen Wert. Den man nun nutzen/verschenken/tauschen kann oder auch nicht.

Investieren kann man nur in Wert A und/oder in Wert B. Was man investiert, ist erst mal vollkommen egal. Hauptsache, ein möglicher, „nutzbarer“ Gesamt-Wert entsteht. Diese Werte, kann ich nun mittels Geld, welches an Grund und Boden verhaftet/verschuldet ist, zu einen Preis machen. In dem ich zwei Werte bewerte, entsteht der Preis.

Das ist auf der ganzen Kugel Erde gleich. Egal ob mit Geld oder ohne. Zwei Werte gegenüber gestellt, ergeben einen Preis. Sofern man sich beim Deal einig wird.

Daraus kann man nun zwei Gruppen bilden. A: Den kapitalistischen Sozialisten, oder B: Den sozialistischen Kapitalisten. Das sind die beiden Gruppen die sich ständig bekämpfen. Die einen predigen Wert A in den Vordergrund (Freiheit wenig Staatskontrolle). Und die anderen bestehen auf den Wert B im Vordergrund (Materie viel Staatskontrolle).

Warum das so ist, habe ich oben erklärt. Ohne Lebendiges Kapital Wert A (Hirn/Mensch) funktioniert kein Sozialismus. Egal wie viel Moneten dahinter stecken. Die USA sind mehr oder weniger sozialistischer, wie die ehemalige UDSSR es auch war. Nur mit anderen Motiven.

Nun fehlte diesen beiden Gruppen aber eines. Das Geld und der Zins. Mit beiden können diese 2 Gruppen nämlich nichts anfangen. Daraufhin, musste sich eine dritte Gruppe C bilden, die mit Geld und Zins umgehen konnte. Und für dieses Tun, verlangte diese Gruppe C Sicherheiten in Form von Grund&Boden… die Hypothek. Das hat nichts mit bösen Absichten zu tun, nur sind eben die Gruppen A&B nicht in der Lage dazu, mit dem Geld und dem daraus folgenden Zins (Moneten) umzugehen. Deswegen ist die Gruppe C eben wichtig. Auch dato noch. Das wird sich auch nicht ändern werden.

Nun muss man der Truppe aber dankbar sein, dieses Geschäftsmodell mehr oder weniger erfolgreich gemanagt zu haben. Ja, die Geldverleiher hatten schon immer ein gutes Gespür, wo was los und zu holen ist. Und die sind es auch nicht, die diese Merde zu Verantworten haben. Es sind die Investoren. Und die stecken in den Gruppen A und B ; Gruppe C stellt nur die Kredite bereit und verlangt dafür einen Zins gegen Verbriefte-Sicherheiten… den Scheinwert Grund&Boden die Hypothek.

Die, wenn sie ihren Scheinwert aufgebraucht haben, bei den Bad Banks oder bei den Zentralbanken direkt ! Landen. Das macht aber nix, weil der Kredit ja auch nur ein Scheinwert, aus dem Scheinwert Grund & Boden ist. Geld hat keinen Wert, und stellt auch per se keine Forderung dar. Wenn, dann ist diese Forderung nur eine Scheinforderung. Mehr nicht. Aber was in diesem Vorgang passiert, ist der Eigentumsübertrag von Grund & Boden in ein anderes Eigentumsverhältnis. Macht in dem Sinne sinn, weil es könnte ja doch noch was auf dem Grund & Boden gedeihen. Wenn nicht, hat es, das Eigentumsrecht der Gruppe C etwas gekostet? Außer ein paar Papiere zu dokumentieren? Und ein paar Kröten visuell zu drucken?

Damit die Gruppe C an möglichst viele Eigentumsrechte kommt und natürlich an den technischen Errungenschaften teilhabe hat, muss sie Gruppe A und Gruppe B beschäftigen. Das ist die Kreditvergabe. Natürlich werden sich Gruppe A und B unterschiedlich entwickeln, und immer andere Lösungen finden wollen. Das ist menschlich. So funktioniert der Fortschritt. Indem Gruppen in den Wettbewerb geschickt werden.

Ein Kreditausfall ist deswegen auch nicht wild. Weil eine Gruppe wird verlieren müssen, es gibt kein Unentschieden. Muss man den Verlust einpreisen? Otto Normal vielleicht, und auch ganz viele kleine Ableger der Gruppe C. Aber der große Wasserkopp der Gruppe C, was erhält der? EBEN… die Eigentumsrechte.

E. Bonse Februar 20, 2012 um 21:24

Find ich gut, habe herzlich gelacht! Schade nur, dass sich die Jecken so an die Zahlen klammern und nicht an die Substanz gehen. Dann würden sie merken, dass die Bilanz nach zwei Jahren Euro-Rettung ziemlich finster ist – und das Lachen könnte ihnen vergehen… http://lostineurope.posterous.com/bilanz-des-scheiterns

~ hg ~ Februar 20, 2012 um 21:48

So, so, @Stephan, du bist also … ‘Austromarxist’ ?

>Yep.

Hab ich dir nicht schon mal erklärt, dass du deine bescheuerten Kommentare sehr gerne bei FL und HH plazieren kannst aber nicht bei meinen Beiträgen? Also entspann dich und strapaziere den Huett mit deinen Weisheiten.

Stephan Februar 20, 2012 um 22:06

~ hg ~
OK. Du verstehst es nicht. Jetzt müssen dich wieder die Sozis FL und HH aus dem Spam Ordner retten.

Wilma Februar 20, 2012 um 22:09

Alle pleite
Aber schön, dass das Kölsch noch schmeckt.
Die Finnen haben keinen Karneval und suchen auch keinen neuen Präsidenten.
Deshalb sind sie im Moment nicht abgelenkt.
http://www.shortnews.de/id/944784/Griechenland-Finnland-erhaelt-Sonderpfand-fuer-seine-Kredite

Bei uns gibts nur Pfand auf Gläser.

Stephan Februar 20, 2012 um 22:18

Schön zu wissen @Wilma dass du auch nicht verstehst was Schulden sind. Das einzige Tragische daran ist wenn ich die reichen deutschen Rentner an der KVB Haltestelle nach Pfandflaschen suchen sehe. Mit dem Rollator.

Schatten der Zukunft Februar 20, 2012 um 22:23

Wenn, wie @WGNX nicht müde wurde zu betonen, über den Kredit die Früchte der Zukunft schon heute geerntet werden können, dann stellt sich die Frage, welche “Schuldenbilanz weltweit … NULL ZERO NADA” ist!

Die von heute oder die der Zukunft?

Was meinte @nanuk vor kurzem mit der Aussage, dass die jetzt in Rente seiende Generation ihm die Zukunft gestohlen hätte? Hatte das was mit Kredit und Schulden zu tun? Doch wohl, oder?

Wilma Februar 20, 2012 um 22:27

@ Stephan
Vielleicht habe ich das mit den Schulden noch nicht so ganz verstanden.
Wollte nur auf die Sonderrechte der Finnen hinweisen.

Und eines nehmen Sie mit bitte ab, dass ich es wie Sie tragisch und auch traurig finde, dass Rentner nach Pfandflaschen suchen müssen.

Stephan Februar 20, 2012 um 23:03

@Wilma
Gut dass es die Finnen gibt. Sie führen uns schön vor Augen warum es keine Europäische Gemeinschaft gibt. “Meine” Finanzministerin Frau Ferkel Fekter auch. Vergessen wir also bitte diesen ganzen Karneval-Scherz “wir sind alles Europäer” und konzentrieren uns auf das eigentliche Problem: eben dass alte Leute in Europa nicht Pfand-Flaschen sammeln müssen.

wepoc Februar 20, 2012 um 23:13

Das doofe an den Schulden ist, dass ohne Schulden nix läuft (da gibt es ein Buch darüber, das habe ich sogar eigenäugig gelesen!) Nur möchte die Schulden keiner übernehmen, das kann man verstehen. Eigentlich ist es doch ganz praktisch, wenn der Staat das für uns macht – eigentlich. So richtig doof wird es, wenn z.B. die Drachmen- in Euro-Schulden umgewandelt werden und plötzlich aus harmlosen Weichwährungsschulden in der eigenen Währung plötzlich harte Fremdforderungen werden. Ein echt mieses Spiel und zugleich ein lehrreiches Bilderbuchbeispiel für die schöne Erkenntnis: Schulden sind nicht gleich Schulden.

Stephan Februar 20, 2012 um 23:17

@wepoc
>Schulden sind nicht gleich Schulden.

Weise Worte. Fremdwährungsschulden sind eine sehr blöde Idee. Aber erkläre das mal unseren Bundesbankern und den Schlaumeiern in der Politik.

aifran Februar 20, 2012 um 23:19

Pfandflaschen Sammeln – Sklavenhalter (Fürsten und Regelmacher) haben eben kein Interesse daran, an Nutzlos gewordene Nutzmenschen Geld zu verschwenden —- (NOT-Schlachtung und Verarbeitung zu Blumendünger für die Rosengärten der Herrschenden kommt ja noch schlechter als Pfandflaschen Sammeln)

aifran Februar 20, 2012 um 23:32

Effizienz

Sklavenhaltung mit Prügel und Peitsche
oder
Sklavenhaltung mittels Systemischen Zwängen – Kreditgeldsystem

Noch nie war Sklavenhaltung perfekter – Automatisiert, Verschleiert im System

http://www.monetative.de
http://www.monetative.ch

Es gibt zwei Wege eine Nation zu erobern und zu versklaven. Entweder durch das Schwert oder durch Schulden. (John Adams 1735-1826)

“Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh.” (Henry Ford)

schöne Tage allen – und schon bin ich wieder weg

topi Februar 20, 2012 um 23:44

Stephan

“Aber in einer Sache liegt Holger richtig: er beschreibt ziemlich deftig und korrekt (Haufen Scheiße?) wieso nominale Forderungen völlig irrelevant sind wenn es keinen realen Gegenwert gibt.”

Das ist so leider nicht richtig; wie jeder (richtig, nicht Handyschulden-) Insolvente aus eigenem Erleben weiß.

Wenn es keinen realen Gegenwert mehr gibt, kann man nichts pfänden; deine Freiheit ist allerdings eine andere, wenn dir alles Reale jederzeit gepfändet werden könnte (wenn es gefunden wird, oder deine sonstige Konstruktion nicht wasserdicht ist).

Diese Freiheitsveränderung wirkt in beide Richtungen; wie sang schon Janis:
Freedom’s just another word for nothing left to loose

Auf diese Stufe der Freiheit kannst du natürlich nur kommen, wenn du keine Pfandflaschen suchen musst, sehr richtig.

Auch für die Griechen dürfte es einen kleinen Unterschied machen, oder nicht?

Solange die Buchhalter am Hebel sitzen und ihre Zinsen fordern, hilft die “reale” Sicht der Dinge eben erst dann, wenn wirklich nichts mehr da ist.

altautonomer Februar 21, 2012 um 08:01

Wie sagt Volker Pispers so schön zum Thema Generationenkonflikt: Die größte Katastrophe wäre, wenn Deutschland pleite ist und es wäre noch Rente übrig.

Joerg Buschbeck Februar 21, 2012 um 08:07

@Stephan,

dass wir aktuell einen Haufen Abschreibungsbedarf haben, bestreite ich auch nicht, aber deswegen ist die Formel ja nicht aufgehoben

abgeschriebene Schulden = abgeschriebene Guthaben

es sieht aber eher aus nach

auf deutsche Staatsschulden umgebuchte Subprime Schulden = Guthaben der schäbischen Hortfrau.

Aber auch der Abschreibungsbedarf ist eine relative Größe aus der Bewertung von Sachwerten und deshalb weitgehend heilbar. Da haben wir schon 2009 auf dem G20 in London einen Film uraufgeführt – aber die Vollpfosten raffen ja nichts…. http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=n3nySpj8Fe0

Nanuk Februar 21, 2012 um 08:33

“Was meinte @nanuk vor kurzem mit der Aussage, dass die jetzt in Rente seiende Generation ihm die Zukunft gestohlen hätte? Hatte das was mit Kredit und Schulden zu tun? Doch wohl, oder?”

Ne mein Freund das hat was damit zu tun…
http://www.tellusa.net/index.php/tellusa/article/view/11595/pdf

Würde er dann verstehen, dass reale Dinge wichtiger sind als digitale Ziffern in der Bilanz einer Notenbank?

Nanuk Februar 21, 2012 um 08:33

Nö würde er nicht…

holger Februar 21, 2012 um 08:39

@ topi

da hast du mich missverstanden. Diesmal geht es nicht um eine mögliche Insolvenz. Und auch nicht um die Verschuldung für was auch immer.

Ganz einfach:

Kapital Hirse + Materie-umformung = Wert X
Kapital Hirse + Materie-umformung = Wert Y

Angebot Wert X zu Angebot Wert Y = Preis

Grund & Boden = Hypothek = Schuld = Geld

Geld ist also immer mit G&B verankert. G&B ist aber eben kein Wert als Wert, sondern nur ein Scheinwert. Deswegen ist Geld auch nur ein Schein-Wert. Die Schuld die auf dem Geld lastet, ist folglich: eine Schein-Schuld oder eine Schein-Forderung. Mehr gibt es zum Geld eigentlich nicht zu sagen. Geld in welcher Form auch immer, hat für sich selbst gesehen keinen Wert. Auch die darauf anfallenden Zins und Zinseszinsen haben ebenfalls keinen Wert.

Das man die Preise mit Geld bezahlt, ändert ebenfalls nichts an der Tatsache, dass der Wert bei 0 bleibt. Geld ist eine Schein-Welt die mit G&B vermeintlich abgesichert ist.

Das nicht erkennen zu können liegt wohl daran, dass die meisten VWL Theoretiker noch nie ein Stück Eisen selbst in eine Gebrauchsform geschmiedet haben. Alle Roh/Hilfstoffe, Mat/Waren, Energie, Gebäude etc.pp. sind ebenfalls alles Scheinwerte, die aus dem Scheinwert G&B kommen. Selbst der Sonnenschein. Auch diese Werte liegen bei 0.

Dieses sieht man in Griechenland, G&B Wertlos, Obendrauf steht Wertloses, und nun streiken die faulen Hellenen noch und das kostet was? Wertloses Geld! Und nun sollen se Sparen, wertlosen Plunder nicht ausgeben. Dümmer geht’s nimmer.

Und nun kommen die weisesten aller Heiligkeiten und schwafeln von Waxdumm. Vielleicht haben die Menschen gar kein Bock mehr da drauf, ständig zu waxen? Vielleicht haben se das Waxen mal satt.

Jetzt kann man sich nun überlegen, wohin wird wertloses Geld Investiert? Richtig… zu 90% in Schein-Werte. Und wer bekommt davon das wenigste ab? Der einzig-artige Trottel der die Scheinwerte planen/ausrichten/umformen und sonst was kann, der, der überhaupt in der Lage dazu ist, den Nagel in die Wand zu klopfen, der arbeitet für fast umsonst. Und an dem wird auch noch gespart.

Bekloppter geht es nicht mehr. Das ist die ultimative Stufe des Hirnlosen Daseins. Da hilft kein Gebet, und auch keine frommen Wünsche.

Und so lange man diesen Zustand nicht ändern möchte, das Schein-Werte, Schein-Forderungen, über dem Menschen stehen und ihn durch Schein-Verschuldung dazu zwingen, Dinge zu tun, die er gar nicht möchte, ändert sich durch was für eine großartige Theorie überhaupt nix. Schulden sind keine Guthaben, Und I ist auch nicht S. Und GWG`Humbug.

holger Februar 21, 2012 um 08:50

Und wenn ich nun Geldfürst wäre, würde ich hingehen, und den Menschen Geld schenken. Und sagen: Seht zu, macht was draus. Und siehe, das Sparen ist? Na? Was ist es? Nutzlos. Ich würde die menschen für ihr Hobeln Tackern und Bohren nicht auch noch mit Schuld belegen. ich würde dem treiben zu schauen, und einen Caipi trinken unter der Sonne in der karibik.

Nanuk Februar 21, 2012 um 08:59

@holger
ich würde dem treiben zu schauen, und einen Caipi trinken unter der Sonne in der karibik.

http://titans-rollenspiel.de/lib/exe/fetch.php?media=welten:honk:tiere:geier_ii.jpg

Willkommen im Geierclub….

holger Februar 21, 2012 um 09:06

Nanuk

kein Geierclub, ich gönne es jedem. Meine Mission als Geldfürst hätte ich dann erfüllt. Vielleicht würde ich ja denn endlich mal meinen Hobby richtig nachgehen können. Dumme Maschinen zu basteln, unter der Sonne in der Karibik beim Caipi und Bob Marley.

Natalius Februar 21, 2012 um 09:21

@Holger:

Kompliment! So in etwa sah es Soddy.

Frankie Bernankie Februar 21, 2012 um 10:00

@Schatten der Zukunft

“Was meinte @nanuk vor kurzem mit der Aussage, dass die jetzt in Rente seiende Generation ihm die Zukunft gestohlen hätte? Hatte das was mit Kredit und Schulden zu tun? Doch wohl, oder?”

Die Zukunft ist in der tat schon ziemlich besetzt.

Das Weltfinanzvermögen beläuft sich auf ca. 240 Bill. $ , d.h. es gibt Ansprüche in Höhe von 240 Bill. $ von irgendwen auf irgendwas gegen irgendwen.

Wenn man das Weltbruttosozialprodukt von ca. 70 Bill. $ dagegenstellt, dann heisst das , dass alles was die nächsten 3,5 Jahre an Waren und Dienstleistungen hergestellt wird, bereits jemanden gehört, der ungleich dem Herstellenden ist ( wobei es hin und wieder Personalunionen geben mag zwischen Produzenten und Kapitalisten ).

O.k., da gibts noch eine Laufzeitstruktur in den Forderungen, die Ansprüche strecken sich also etwas, aber seis drum.

Systemfrager Februar 21, 2012 um 10:36

@ Jörg
>>> Guthaben = Schulden

Man muss dich immer wieder und wieder bewundern. Wie schaffst du es nur, das ganze Jahr über faschingsreif zu sein?

snozin Februar 21, 2012 um 10:43

Holgers zu sammelnde Werke

Ein schönes Beispiel dafür, dass, wer sich am weitesten von der gängigen Lehre entfernt, einer Lösung am nächsten kommt. (Ist übrigens meine Vermutung seit langem.)

P.s.: Gilt möglicherweise bis hinein in das Wurzelwerk der grammatischen Regeln(:-)

P. Nuts Februar 21, 2012 um 11:32

“Bleibt die Frage: Was würde der Kölner Jeck sagen wenn ich ihm in der Session 2013 mitteile, dass Deutschland schuldenfrei ist aber leider das KÖLSCH aus ist. Würde er dann verstehen, dass reale Dinge wichtiger sind als digitale Ziffern in der Bilanz einer Notenbank?”

Lieber Herr Stepan, in welcher Welt leben Sie? Versuchen Sie doch mal bitte dem griechischen Arbeitnehmer, dessen Bezüge gerade um 50% gekürzt wurden, den irrealen Charakter einer (Noten-) Bankbilanz zu erklären.

Dieses ganze Gesülze von wegen Schuldenbilanz Null. Elfenbeinturmökonomie. In der realen Welt werden Schulden eingefordert, solange was zu holen ist. Der Kredithai vom Kiez schickt seine drei Kleiderschränke, den Griechen schickt man die Troika. Dabei interessiert niemanden, wo die Kohle ihren Ursprung hat. Horizontal oder digital, scheißegal.

Die Idee mit dem Marsianerwagen am Schluß des Artikels ist aber nicht schlecht. Da stecken wir die ganze Schulden=Guthaben-Clique rein, den Buschbeck als Oberjeck vorneweg.

Joerg Buschbeck Februar 21, 2012 um 11:35

@SF

>>> Guthaben = Schulden

>Man muss dich immer wieder und wieder bewundern. Wie schaffst du >es nur, das ganze Jahr über faschingsreif zu sein?

Dann geh doch auch mal in die Bütt und trage als studierter VWLer zu den Forderungen OHNE identische Verbindlichkeiten – oder umgekehrt vor.

Ich wiederlege dann evtl. als gelernter Elektriker das ohmsche Gesetz mit Holger-Rabulistik als Zugabe – tärä, tärä, tärä

Joerg Buschbeck Februar 21, 2012 um 11:39

und dann wird noch ein Physiker gesucht, der newtonschen Gesetze wegfabuliert und ein Mathematiker der die Grundrechenarten bestreitet – Flassbeck und Buschbeck werden es lieben :-)

Einen
Mathematiker, der sich in seinen Ausführungen immer eilfertig von den Grundrechenarten distanzierte, würde die Disziplin rasch zum Schweigen bringen. Einen Physiker, der bei seinen Ableitungen beiläufig die Newtonschen Gesetze „wiederlegte“ oder schlicht ignorierte, würden die Fachkollegen sicher in Minuten demontieren. Anders in der Ökonomie: Es ist geradezu tugendhaft, wenn man sich von „Identitäten“ und „Saldenmechanik“ distanziert, ganz gleich, wie oft man dabei gegen die reine Logik verstößt.

http://www.global-change-2009.com/blog/wolfgang-stutzels-beitrag-zu-einer-rationalen-okonomie/2011/10/

holger Februar 21, 2012 um 11:48

@Joerg Buschbeck Februar 21, 2012 um 11:39
und dann wird noch ein Physiker gesucht, der newtonschen Gesetze wegfabuliert”

Habe ich sogar schon bewiesen :D Am Funktionsmodell. Und de Professores rechnen und rechnen und rechnen mxgxh= X . Und nie stimmt das Ergebnis. Tärä Tärä Tärä. :D Buschi mach du an deinem EEG Geschäft rum, aber rede nicht von Dingern, die selbst die Plancker vor Räthsel stellt. Verhalte dich bloß Systemkonform, so wie Darth Vadder das will, und alles wird gut.

Nanuk Februar 21, 2012 um 12:34

Der Liberalismus wedelt so mit der Freiheit das er einen mit der Verantwortung erschlägt.Aber zu not kann man ihn an der Gerechtigkeit aufhängen.

http://www.youtube.com/watch?v=2SLvtP6KMUM&feature=related

Systemfrager Februar 21, 2012 um 12:55

@ Jörg
>>> Elektriker und das ohmsche Gesetz

Och Junge! Du treibst mich immer vieder zur Verzweiflung. Wie gesagt, immer wieder eine gute Ideen von dir, ich freue mich dann wie ein kleines Kind, und dann vermasselst du alles mit irgendwelchem Gerümpel.

So so. Das ohmsche Gesetz. Würde ich auch sagen: Ein gutes Beispiel (weil ich auch El.-Ing. bin – zuerst habe ich E-Technik, dann WiWi studiert.)

Stelle dir vor, in einem Konstruktionsbüro rechnen die E-Ingenieure ihre Regelkreise aus. Dazu benutzen sie die kirchhoffschen Regeln. Die beruhen natürlich auf dem ohmschen Gesetz, nur an sich allein, ausselhalb eines mathematischen Modells, ist dieses Gesetz kaum nützlich. (Man kann Widerstand ausrechnen, wenn man U und I gemessen hat.) Und da platzt ein Elektriker ins Büro und schreit wie von Sinnen:

Was geht hier vor? Das alles ist ein Unsinn! Hier, mein Messgerät, ich kann ihnen nachweisen, dass das ohmsche Gesetz gilt. Man kann es messen. Hier, damit! Mein Messgerät. Das ist was! … Was da die blöden Ingenieuren veranstalten ist eine unsinnige reine Theorie, die hat mit der Wirklichkeit nichts zu tun. Die Ingenieure schauen sich stumm an … Und der Elektriker kommt immer wieder ins Büro, schreit immer wieder …
auch heute noch, wenn er nicht gestorben ist.

- – - – - – - – - –
Wikipedia:
Die zwei kirchhoffschen Regeln wurden 1845 von Gustav Robert Kirchhoff formuliert. Sie beschreiben jeweils den Zusammenhang zwischen mehreren elektrischen Strömen und zwischen mehreren elektrischen Spannungen in elektrischen Netzwerken.

topi Februar 21, 2012 um 13:04

holger

“da hast du mich missverstanden. Diesmal geht es nicht um eine mögliche Insolvenz. Und auch nicht um die Verschuldung für was auch immer.”

Du verstehst mich immer miss bei diesem Thema, mein Lieber.

Auf die Details habe ich echt keinen Bock mehr, nur noch eine Anmerkung: Die Geld=Schuld=Guthaben=Kreditmengen steigen und steigen, bis zum Zusammenbruch; der verpfändbare Grund und Boden stellt mitnichten (oder auch Neffen) eine Grenze dar.

Aber zum Missverständnis;
Guthaben=Schulden ist nunmal ein fakt, im System. Das heißt doch nicht, dass ich das System befürworte.

ganz im Gegenteil, jeder aufmerksame Leser muss doch daraus sofort die Kritik dieses kranken Systems erkennen, in dem “die Märkte” immer weitere guthaben schaffen wollen, aber die gleichen “Märkte” den bösen Verschuldungszeigefinger schwingen.
In dem alberne Politker-Darsteller meinen, mit “Sparen” an den unteren 70 Millionen, die noch ihr Geld real ausgeben, könnte man Schulden reduzieren.

etc.pp.

Das System ist zum Scheitern verurteilt, es scheitert ja auch regelmäßig.

Aber nur weil es Scheiße ist, ist es nicht einfach ignorierbar.

Wobei, wie gesagt, erst aus der Ignorierung, dem kompletten Ausstieg aus dem PfändbaresVermögenoder Einkommenansammlungshamsterrad, wirkliche Freiheit erwachsen kann.

Aber man muss es sich auch leisten können, verdammte Zwickmühle.

Wer weiß, wo du heute wärst, wenn du keine Holde an deiner Seite gehabt hättest?

Joerg Buschbeck Februar 21, 2012 um 13:26

@SF

das ohmsche Gesetz wollte ich wiederlegen, Du solltest mit den Verbindlichkeiten ohne Forderungen in die Bütt.

mit dem Kauf ohne Verkauf
mit der Einnahme ohne Ausgabe
mit der Einzahlung ohne Auszahlung
mit der Abschreibung von Verbindlichkeiten ohne Forderungsabschreibung.

aber bitte niemals die eigene Identität verlieren, es reicht die VWL-Identitäten zu bestreiten.

tärä, tärä, tärä, VWL-Jecken alaaf
:-)

Joerg Buschbeck Februar 21, 2012 um 13:32

@topi

>Die Geld=Schuld=Guthaben=Kreditmengen steigen und steigen, bis >zum Zusammenbruch

Hohl Dir keine Depri – dies ist nicht kausal. Es geht im Kaputtalismus nicht um die absoluten Geldmengen/Verschuldungsmengen, sondern um die PLÄNE seine Verkaufsüberschüsse in Geldhaltung zu belassen.

Wir können den schönsten Aufschwung mit sinkender verschuldung haben, es müssen nur die Pläne in Richtung Sachvermögenshaltung statt Geldhaltung laufen. Dies ist eine Frage der Rahmenbedingen und gut beeinflussbar – selbst ohne gleich mit dem schröckelichen Gesell zu kommen.

Sagt es einfach Mutti
http://www.global-change-2009.com/blog/ein-grundlegender-losungsansatz-fur-die-systemkrise-%E2%80%93-notenbanken-werden-zur-%E2%80%9Emonetative%E2%80%9C/2012/01/

holger Februar 21, 2012 um 14:30

@ topi

—>>>Wer weiß, wo du heute wärst, wenn du keine Holde an deiner Seite gehabt hättest?”

Du meinst meinen Schutzengel? Oder meine bessere aller Hälften? Ich wäre gewiss schon da, wo mich mein Schutzengel nicht bleibend hin gelassen hat, ich sollte einfach noch nicht mit 21 (wäre vielen, viel erspart geblieben). Nun muss die Welt eben mit mir zurecht kommen. Zur Strafe Aller, lebe ich physisch noch. Bis der Fährmann eben das zweite mal kommt, oder das dritte oder das vierte oder das fünfte… wer weiß es. Ich weiß was mich erwartet, und das ist auch nicht das schlimmste.

neuling Februar 21, 2012 um 14:33

@Buschbeck

Angenommen im aktuellen System sind Schulden = Guthaben und abgeschrieben Schulden = abgeschriebene Guthaben.

Wir sitzen auf mindestens 40 Billionen Euro in Bad Bank “abgeschriebenen” Schulden, wobei auf die entsprechend noch abzuschreibenden Guthaben immer noch fleißig Zinsen gezahlt werden.

Wie und wann wollen Sie diese Summe in Höhe eines Welt GDP ausbuchen und bei wem?

Systemfrager Februar 21, 2012 um 14:38

@ neuling
genau:
Auch heute sind es
Schulden = Guthaben

dann müsste die Welt in Ordnung sein!

Joerg Buschbeck Februar 21, 2012 um 15:07

@neuling

“Bad Bank” bedeutet Sozialisierung der Verluste, also Umbuchung privatwirtschaftlicher Schuldverhältnisse auf Staatsschulden mit evtl. Hoffnung auf Wiederauferstehung.

Ich habe es nicht zu entscheiden, ich weisen nur drauf hin, wie man die Wiederauferstehung machen könnte und fordere ansonsten endlich eine offene gesellschaftliche Diskussion zu dem Thema.

WIE WOLLEN WIR SPAREN?
http://www.global-change-2009.com/blog/wie-wollen-wir-sparen-ein-aufruf-zur-gesellschaftlichen-diskussion/2012/01/

Nur mit einer Abschreibung/Währungsreform wäre ja auch nichts für die Zukunft gekonnt. Da bräuchte es jetzt schon etwas grundlegendere “Abwrackerei” um das alte Spiel neu spielen zu können, und darum geht es mir eigentlich – kein Blut für Horter, sozialisiert endlich die asoziale schäbische Hortfrau,

topi Februar 21, 2012 um 15:20

Jörg

“>Die Geld=Schuld=Guthaben=Kreditmengen steigen und steigen, bis >zum Zusammenbruch

Hohl Dir keine Depri – dies ist nicht kausal. Es geht im Kaputtalismus nicht um die absoluten Geldmengen/Verschuldungsmengen, sondern um die PLÄNE seine Verkaufsüberschüsse in Geldhaltung zu belassen.”

Depri, ich? Ach woher denn, die Goldmänner haben übernommen, jetzt läuft das einfach noch ein paar jahre.

Natürlich ist es nicht kausal.
Aber mein Bester, konstruiere mal einen Fall, in dem es anders läuft; und halt dich an realistische Annahmen dabei. ;-)

holger Februar 21, 2012 um 16:34

@ topi

was du und der Prof.Dr.Buschbeck-Sinn nicht kapieret Mädels :D ist eines, ihr wollt den Sparer entsparen. Ich sage aber, ich bringe den Sparer dazu, gar nicht Sparen zu müssen.

Ich produziere einfach wertlose Geldeinheiten ohne Verschuldung und Hypothek. Mehr nicht. Und die verschenke ich regelmäßig. Passt euch wohl nicht häää? Da gucket der Sparer aber doof in die Röhre. Waaas? Nicht möglich.

O.K. ich nehm nur ein Kreuz. Wo ist der Steinigungsplatz? Jehova Jehova Jehova.

holger Februar 21, 2012 um 16:41

Und wenn Buschi der Elektriker der 220 Volt Comedian ankommt, und fracht zu mir: Onkel Geldfürst haste mal 2 Millionen für mich, ich will mein EEG Gebäude erweitern? Dann sach ich als Geldfürst: Ja mein kleiner Buschi. Ich schenke dir die Ocken, wenn du mir versprichst, die Alten Mären Schulden gleich Guthaben nicht im Internet weiter zu verbreiten.

Joerg Buschbeck Februar 21, 2012 um 18:42

@Holger
würdest Du es mal bitte lassen, den Buschi als EEG-Solarzins-Profiteur zu verleumden. Ich mache in (u.a.solarer) Heiztechnik, dies hat mit dem EEG nichts zu tun. EEG = Strom

@Topi
>Aber mein Bester, konstruiere mal einen Fall, in dem es anders läuft;

kein Problem was zu konstruieren, es sind doch in der Sache triviale Dinge und wenige Variablen.

>und halt dich an realistische Annahmen dabei.

Dies ist die eigentliche Frage – was ist realistisch, wenn die Realität nicht sein darf? Wenn man mit erwachsenen Menschen mit
Hochschulbildung, teilweise sogar in Volkswirtschaft, die Identität von Forderungen und Verbindlichkeiten nicht abschließend klären kann? Es geht doch hier um religiöse Fragen?

Es gibt kein Nettogeld ist für die Menschen identisch mit es gibt keinen “Nettogott”? Es gibt unseren neuen Gott nicht, das kann nicht sein, weil es nicht sein darf? Holger fleht mich an und verspricht Geschenke in Millionenhöhe, wenn ich es nicht mehr sage. :-)

Aber ich habe da doch schon weitergedacht, mit meiner Wertgeld-Idee habe ich doch einen neuen realen “Nettogott” anzubieten? Da müssen doch nur noch mal ein paar emotional intelligente Priester/Verkäufer über den Text, die Risiken ins Kleingedruckte und ab geht die Sache?

Neue Aufgabe: Vermittlung von Eigenkapitalgeschäften, „Wertgeld“

Banken haben eine hohe Kompetenz in der Bewertung der Risiken realwirtschaftlicher Geschäfte. Dies können Sie nicht nur für die Kreditvergabe nutzen, sondern auch für die Vermittlung verbriefter Eigenkapital-Anlagen oder direkter Investitionen in Sachwerte. Diese Geschäfte sind Provisionsgeschäfte auf reines Risiko des Anlegers. Der Anleger ist über Risiken natürlich in klarer und eindeutiger Form zu belehren. Ich sehe ein enormes Potenzial in „ungehebelten Fonds“, also Verbriefung realer Investitionsgüter ohne Kredithebel. Hier wird bei wenig Risiko (fehlender Kredithebel, Risikostreuung möglich) eine realwirtschaftliche Rendite bei maximaler Liquididät erwirtschaftet. So kann man Liquiditätsbedürfnisse und Ertragswünsche mit relativ großer Sicherheit verbinden. Dieses „Wertgeld“ wäre als Wertaufbewahrungsmittel die ideale Ergänzung unseres „Schuldgeldes“ zur Wertschöpfung.

Wie kommen Nichtunternehmer zu realwirtschaftlichen Renditen?

In Deutschland haben die Unternehmer nun schon seit einigen Jahren einen negativen Kreditsaldo. Sie finanzieren sich also aus Abschreibungen und Gewinnen selbst. Dies ist der Grund, warum wir für die „Geld-Sparleistung“ der Nichtunternehmer heute Staat und Ausland verschulden müssen, um unser wirtschaftliches Gleichgewicht zu halten. Natürlich werden noch neue Kredite von den Unternehmern aufgenommen, aber eben noch mehr alte Kredite getilgt. Aus diesem Grund finde ich das oben genannte Wertgeld-Fondsprojekt so wichtig. Damit können realwirtschaftliche Renditen auf die Seite der Nichtunternehmer gezogen werden, aber auch neue, eigenkapitalschwächere Existenzgründer im Sinne des Erhalts des Wettbewerbs teilweise finanziert werden. Hier sollte die Monetative die regulatorischen Rahmenbedingungen schaffen.

http://www.global-change-2009.com/blog/ein-grundlegender-losungsansatz-fur-die-systemkrise-%E2%80%93-notenbanken-werden-zur-%E2%80%9Emonetative%E2%80%9C/2012/01/

holger Februar 21, 2012 um 19:05

@Joerg Buschbeck Februar 21, 2012 um 18:42
@Holger
würdest Du es mal bitte lassen, den Buschi als EEG-Solarzins-Profiteur zu verleumden. Ich mache in (u.a.solarer) Heiztechnik, dies hat mit dem EEG nichts zu tun”

Solarthermie? ist doch auch gut. Dann schenke ich den Leuten eben die Ocken dafür, dass sie das Zeugs bei Dir kaufen können. Wie kommst du eigentlich als E-Fuzzi dazu, in Heiztechnik zu machen? Das ist doch Q=mxcxdelta T in Kelvin und nicht URI Gabs da was in der Handwerksordnung, was ich mal wieder verpennt habe? :D

Höre mein Lieber Jörg. Bißchen PV zusätzlich aufs Dach, ne Luft- Wärmepumpe dran mit R290 gefüllt COP nahe 7 .

Und auf Einspeisevergütung verzichten. Und deshalb würde ich als Geldfürst, jedem eine Bivalente Redundante schenken.

Bloggerkeule Februar 22, 2012 um 01:33

@ Stephan + Köln

http://www.youtube.com/watch?v=2MaGnAEqyo8&feature=player_embedded

Musst mal den Tatort sehen.

ESM – Abstimmung im Bundestag – die Wahrheit kümmt of de Tisch…

Joerg Buschbeck Februar 22, 2012 um 08:29

@Holger,

>PV zusätzlich aufs Dach, ne Luft- Wärmepumpe dran mit R290 >gefüllt COP nahe 7 .

Genau, so macht man richtige Solarhäuser, der Strombedarf der Wärmepumpe ist kleiner als der Solartertrag, fertig ist das Nullenergiehaus.

Und das Stromnetz ist der Saisonspeicher :-)

Diese Sozialisierung von Problemen ist richtig schön systemkonform. :-)

topi Februar 22, 2012 um 09:04

Nusst du halt mal anständige Speicher entwickeln. :roll:

Wahrscheinlich schon dieses Jahr, wenn mal flächendeckend die Sonne aufgeht, wird es Engpässe bei der Solarstromeinspeisung geben; Tendenz stark wachsend, ich denke nicht, dass ein massiver Cut des Zubaus erfolgt, also haben wir in 2 Jahren vielleicht schon 20 Gigawatt installiert.

Da wird es riesige Marktchancen für Kleinspeicher geben!
Es ist nämlich wurscht, ob denn der SPeicher einige Prozent des erzeugten Stroms verbraucht, die ALternative wird verstärkt “Wegschmeißen” des Stroms sein.

Also ran, ihr Bastelfreunde.

holger Februar 22, 2012 um 09:26

Buschbeck

was habe ich geschreibselt? Und auf Einspeisevergütung verzichten. Und deshalb würde ich als Geldfürst, jedem eine Bivalente Redundante schenken.”

Also nix mit Netzparallel. Sondern ab mit der erzeugten Wärme in einen Erdspeicher unterm Haus. Aber egal, der Ableger der Uni Kassel, die Iset arbeitet ja schon daran. Ansonsten empfehle ich immer wieder gerne Overuntiy Hamster oder Kühe, oder Elefanten, oder Esel.

holger Februar 22, 2012 um 09:33
holger Februar 22, 2012 um 09:45

Und wenn du wissen willst, was die Maxe Plancker so machen, und eben vor einem Raethsel stehen, hier: :D

http://www.ds.mpg.de/Aktuell/pr/20110606/index.html

Und nun kommt klein holgi und sacht, und beweist es, dass es eben nicht so ist, wie uns die Bücher erzählen wollen. Raethsel über Raethsel. :D

holger Februar 22, 2012 um 09:57

Auszug:

Diese Ordnung im Durcheinander zeigt sich auf mehreren Größenskalen. Die Göttinger Physiker untersuchten mit der geschilderten Methode Wirbel von einigen Millimetern bis zu mehreren Zentimetern Durchmesser. „Alle zeigten den Pirouetten-Effekt“, sagt Bodenschatz. „Unser Ergebnis spricht für das Modell der Energiekaskade“, sagt der Physiker. Seit den Dreißigerjahren des letzten Jahrhunderts vermuten Forscher, dass die Wirbeldynamik die Energiekaskade stark beeinflusst. Demnach verlängern sich die Wirbel in der Strömung, drehen sich schneller um ihre Längsachse, werden dadurch instabil und zerfallen schließlich in kleinere Wirbel, die das gleiche wieder durchmachen, bis die Kaskade bei ganz kleinen Wirbeln ankommt.

In den letzten rund 30 Jahren schien diese Vorstellung aber durch Berechnungen widerlegt, nach denen die Drehachse sich zu keinem Zeitpunkt entlang der stärksten Streckrichtung der Strömung ausrichtet, sondern senkrecht dazu verharrt. „Diese Rechnungen betrachteten aber immer nur Momentaufnahmen des Strömungsfelds“, sagt Bodenschatz. Sie stellen also sozusagen Blitzlichtaufnahmen dar

Hihihi… @ Wat kennt /gesehen das archaische metalische Dingen in Börlin @ froZ konnte es sehen, hat aber vermutlich wieder geschlafen @ ceteris hats gesehen @ topi ??? @ Achmed Khammas hat das Dingen gesehen, und einige andere auch. Das Schweizer Fernsehen SF1, da war das auch schon mal. Physiker und Profs. sind am Raethseln. @ enrico weiß um das Dingen, nur hat er es in Action noch nicht sehen können, oder doch? ;-) . Schade eigentlich. Und nix stimmt mit mxgxh :D

Wat. Februar 22, 2012 um 12:15

@holger: mir fehlt nur immer noch die leicht fließende Pfütze vor meiner Haustür dafür ;-)
Am besten war aber der sich entwickelnde ‘Gegenstrom’ aus Eurer Versuchsanreihung. klasse.

Natalius Februar 22, 2012 um 13:06

@holger
Jetzt nazi-outing? Schauberger, Vril, Haunebu und die wissenschafttliche Ueberlegenheit von Paranoia aus Alpenlaendern? Bloedsinn hoch drei!

holger Februar 22, 2012 um 16:28

@ Natalius

nehms mir nicht übel, aber so etwas nenn ich einen an der Waffel haben. Zeigt mir nur eines, welches geistige Opfer ich wieder vor mir habe. Penn weiter. JA KLAR… Ich bin derrrr OBERRRR NAzionist der jeden fressen tut. Und ich baue demnächst die weltweit größte Gaskammer. Und weißte Natalius ich nehme DICH mit. Wirr werde uns selbst OPFERN dem heiligen HYTLARRRR. Du bist doch schwer geschädigt oder nicht?

Übrigens ich muss mich nicht mehr als NAZI outen, jeder weiß, dass ich der größte NAZI aller Zeiten bin du Arschkrampe. Jeden Tag stecke ich Millionen in die Hochöfen, entwickel ständig Napalm oder Agent Orange. Zyklon B und und und. Auf meiner Stirn ist das Swastika dick und fett tätowiert. Wo andere ein Arschgeweih haben, klingt das Lied von Horst Wessel. Ich kann es sogar furzen. Welche Oktaven willste haben?

Brauchste noch irgendwas? Vielleicht noch ein kleines Heil Hitler? Such es dir aus. Oder meinen Arier Nachweiß? keine Angst, ich habe den Großen. Dank meines Opas. Ich kann sofort bei der NAPOLA anfangen als Ausbilder. Wenn da nicht mein Aussehen wäre. Übrigens ich bin über 1,80. Stecke jeden Abend Autos an, und besetze Häuser. Nebenbei ficke ich noch mit unseren Pfarrer die Kinder im Ort. Ist noch irgendwas offen? Habe ich was noch vergessen?

holger Februar 22, 2012 um 16:41

@ Wat.

—>>>Am besten war aber der sich entwickelnde ‘Gegenstrom’ aus Eurer Versuchsanreihung. klasse.”

Ja, dieses mit den Luftblasen… die Plancker haben auch das Video und Raethseln auch noch. :D Geht ja gar nicht. Aber ich möchte gar nicht mehr schreiben, alles NAZI Voodoooooooo. ;-)

Wat. Februar 22, 2012 um 20:22

@holger: Um den Satz: “Erst Tür aufmachen, dann reingehen.” umzusetzen, müßtest auch Du Dich nicht verbiegen.
Eierkopp.

Hilf doch den Planckern beim Rätseln oder ist das seit der HK ltd. zu nieder ;-)

Natalius Februar 23, 2012 um 01:55

@Holger,

hörnse auf, zu lamentieren. Fahrnse ne Runde mit Ihrer Jamerossi (italienisch auszusprechen). Ich hab vom nazi outing und nicht vom outing als (gross) NAZI gesprochen. Bringen wir es auf den Punkt: Ein nazi ist das kleine A.. (a la Werner), das sich manchmal hihihi gestattet eine “paranoid-hypertrophe” Persönlichkeitsstörung aufzuspielen (so wie die klammheimlich bewunderten Vorbilder a la Steiner, Spät-Reich oder Schauberger, die dem kleinen A.. ins Hirn geschissen haben. Yes i.S.v. Richard Dawkins).

Und wenn ich ährlich bin: Ich krieg das Heulen, wenn ich sehe, daß eigentlich intelligente und mir sympathische Menschen für diesen hahnebüchnen Ösi-Esoterikschwachsin a la Schauberger anfällig werden. Und nicht nur für diesen: Vis vitalis, Vril, Orgon ist braun-religiöse Gedankensosse, deren Aufkommen auf Esoterikseiten zeigt, daß wir uns freiwillig wieder ins Mittelalter zurückbeamen lassen – so als ob es die Aufklärung nie gegeben hätte. Das tut in der “Seele” weh. Z.B. FH Prof. Dr. Bernd Senf. Da wird richtiges, nachvollziehbares, objektivierbares Gedankengut (z.B. wie’s Geld geschöpft wird) mit fixen Ideen aus der Esoterik-Gehirnmühle eines Spät-Reichs so vermengt, daß das Gesamtwerk unglaubwürdig wird. Und das ist in der Tat JAMMERSCHADE. Z.B. Dr. Peter Plichta. Wenngleich ich das Siliziumzeitalter für übertrieben halte, sind die höheren Silane echt. Ebenso echt wie Peter Plichta’s persönliche Erfahrungen mit der Familie Henkel und der Vertuschung des Contergan-Skandals. Aber spätestens bei der Mathematik des Primzahlkreuzes tritt diese unsäglich egozentrisch-hypertrophe Paranoia ins Spiel, die dann alles wieder kaputtmacht, was er zuvor seriös aufgebaut hat.

Man nennt es “crank”. Als “crank” wurde auch Sir Frederick Soddy von Ökonomen gesehen. Der war aber nicht crank, wie man heute weiss. Aber Hitler, Schauberger, und ich vermute, daß es weitere Beispiele aus Ösiland gibt, waren Cranks. Bitte jetzt keine Diskussion über Ösi und Ökonomie: (Gesell), Hayek, Mises, Schumpeter bis Hörmann.. Da ist vieles nachvollziehbar – aber irgendwie ham die Ösis nen Hang zum Braunen und Irrationalen. Weiss nich, woher dat kommt.

Sorry Holger, dass ich direkt wurde – eigentlich mag ich Ihre Art – aber kommense mir bitte nicht mit Sachen, die in der Strömungsphysik noch nicht richtig verstanden sind. Wissenschaftler sind nicht allwissend – aber Rätsel dann als neuen Hinweis auf Schaubergers Sosse zu interpretieren, das zeigt entweder extremen Mut oder extreme Ignoranz. Glaubensemir – wenn an Schauberger IRGENDWAS dran wäre (die Repulsinenpläne sind ja schliesslich open source), dann gäbe es TAUSENDE von Experimentaldemonstationen im Internet zu bestaunen. So funktioniert Wissenschaft und Technologie halt. Wenn es aber nur “im Geiste” funzt – dann KANN, bitte KANN es auch ne Störung sein.

Bloggerkeule Februar 23, 2012 um 02:24

@ Natalius

correct : Frederick Soddy ist nicht crank und seine Ergebnisse resultieren vor der 29/30 Rezession, die aus WKI und der anschliessenden Normalökonomie entstand. 1926 und vorher …

Crank sind die Akteure heute, die keine Einsicht, Erkenntnis erkennen lassen.
Am Montag sollen wieder besseren Wissens die Parlamentarier vergewaltigt werden – no way out !

Bloggerkeule Februar 23, 2012 um 02:59

Übrigens, je höher der Öl-, Benzinpreis auch und gerade mit sinkender Solarförderung, desto schneller erfolgt der Wandel zu lokaler natürlicher Energienutzungsentwicklung und -umsetzung.
Toll, das Germany hier noch Spitze sein wird.
Times and people are changing so good so fast …
Ideen und Verwirklichung .

Nanuk Februar 23, 2012 um 07:24

Bin ich ein Prophet?

“Wann wirst du mir endlich Deine Schuld bezahlen?”
“Wie soll ich das wissen? Bin ich ein Prophet?”

Joerg Buschbeck Februar 23, 2012 um 07:30

@Holger + topi Februar 22, 2012 um 09:04
Nusst du halt mal anständige Speicher entwickeln. ”

Das Schlüsselprodukt einer Energiewende sind für mich nicht Speicher, zumindest Saisonspeicher werden werden weder ökonomisch noch ökologisch(graue Energie) Rentabilität erlangen.

Das Schlüsselprodukt sind innovativ finanzierte BHK – nur ein stehendes BHK ist ein gutes BHK, also muss das Vorhalten vergütet werden. Die Kosten sind ja ansonsten laufzeitparalell(Brennstoff,Verschleiß) also ist es eine reine Finanzierungsfrage.

Und bei zu viel Sonne/Wind werden also die Objekte sogar noch mit Strom beheizt, wo so ein BHK steht. Verbrauchen statt speichern!

Am Ende dürfen die BHKW nicht mehr als 10-20% des Jahres laufen, stehen aber immer bereit wenn Wind und Sonne und …. doch mal gleichzeitig Pause machen.

Der gesamte zentrale fossile Kraftwerkspark sollte also in diese dezentralen Technologien konvertiert werden, dies wird auch einiges an Netzausbau ersparen, da diese Kapazitäten an die Verbraucher rücken können.

Joerg Buschbeck Februar 23, 2012 um 07:32

sorry – BHK = BHKW = Blockheizkraftwerk
http://de.wikipedia.org/wiki/Blockheizkraftwerk

holger Februar 23, 2012 um 08:46

@ Buschbeck

genau an diesem Thema arbeiten wir gerade parallel. In der Branche bin ich seit 2001 Aber ohne diesen KWK Bonus etc pp. Auch werden die Aggregate nicht als BHKW ausgelegt, sondern als Netzersatzaggregate mit Wärmeauskopplung. Stell dir das aber nicht so einfach vor. Uns geht es darum komplett von der Einspeisevergütung weg zu kommen. Dh ein System zu entwickeln, wo die EVU keinen Zugriff drauf haben. Und einen 90%tigen Inselbetrieb ermöglicht.

holger Februar 23, 2012 um 08:47

@ Natalius

—>>>Sorry Holger, dass ich direkt wurde – eigentlich mag ich Ihre Art – aber kommense mir bitte nicht mit Sachen, die in der Strömungsphysik noch nicht richtig verstanden sind. Wissenschaftler sind nicht allwissend – aber Rätsel dann als neuen Hinweis auf Schaubergers Sosse zu interpretieren, das zeigt entweder extremen Mut oder extreme Ignoranz.

Ich weiß nicht, was da rein interpretiert werden kann, was Schauberger betrifft. Es geht hier ganz einfach um das Verhalten der Wirbel. Und wie so ein Dingen überhaupt funktioniert. ZB ein Hurrikan oder ein Tornado. Darum geht es. Und das wird sogar ganz ohne Hintergedanken als Wasserkraftwerk gebaut oder als Wirbeldrossel eingesetzt, noch nicht mal mit Hakenkreuz. Es geht hier nicht um Reich und Orgon und haste nicht gesehen, hier geht es um die wissenschaftliche Erkundung der Wirbel, und wie man die beeinflussen kann. Das die Wissenschaft sich nicht damit beschäftigen wollte, oder konnte, in den letzten Jahren ist nicht verwunderlich. Es war kein Geld in Massen damit zu machen. Bis auf ein paar versprengte Idioten so wie ich einer bin, haben sich nur wenige mit dem Thema richtig auseinandergesetzt und das über Jahre nur des Beobachtens. Und dabei ist ein Rotor entstanden, von dem ich selber Überrascht war, als ich ihn zum ersten mal in „groß“ in den Wasserwirbel installiert hatte, er hat meine Vorstellungen bei weitem übertroffen und nicht nur meine. Erstaunlich an der Sache ist, die Studentin die ich damals betreute, hats kapiert, nur ihr Prof. nicht. Es passte eben nicht in sein Denkschema ist aber auch nicht verwunderlich oder verwerflich. Was ich damit sagen will, ist, durch ein experimental Funktionsmodell konnte ich die Welt von mxgxh in bestimmten Bereichen auf den Kopfstellen. Und somit entstehen neue Raethsel, allgemein auch als Effekte bekannt und benannt.

Es sind aber keine Effekte, nur sind diese mit statischen Formeln eben nicht zu erklären. Das die das vom Maxe Plancke endlich schriftlich niedergeschrieben und publiziert haben freut mich ungemein. Das ist nicht hoch genug anzuerkennen. Hätte ich das geschrieben, wäre mal wieder nur ein müdes Lächeln gekommen. Und nun werde ich mal den Planckern in Zukunft ein wenig unter die Arme greifen. Denn einige ihrer Vermutungen gehen in die falsche Richtung. Aber, und das kann kein Vorwurf sein. Woher sollen se auch das wissen. Ich hätte es vor 3 Jahren auch nicht für möglich gehalten.

Dann noch was zu Schauberger, es wird viel zu viel reintinterpretiert. Ich kenn nun einige die sich mit der Repulsine beschäftigen und auch die nachgebaut haben. Ich kenne auch den Watzl, den letzten Mitarbeiter von Schauberger. Da ist nie die Rede von Haunabu etc.pp. Und ja, ich kenne auch die „original“ Werkzeuge um die Scheiben zu drücken. Aber, eines noch dazu, dumm war der Schauberger nicht. Er wurde nur nie richtig verstanden.

kurms Februar 23, 2012 um 09:33

holger: “…durch ein experimental Funktionsmodell konnte ich die Welt von mxgxh in bestimmten Bereichen auf den Kopfstellen.”

Vielleicht mal die Messtechnik überprüfen?

topi Februar 23, 2012 um 10:03

@ Jörg

Du denkst auch hier zu sehr von einem Gesamtmodell her.

Mag ja sein, dass BHKW ökonomisch sinnvoller sind als kleinteiliger Speicher; ist aber irrelevant.

Die Politik hat eine “Energiewende” ausgerufen; aber sie tut alles, um die Monopolstellung der Dinosaurier zu erhalten.
ABer sie kann das EEG nicht einfach beerdigen (auch wenn sie es massiv verzerrt haben, OffShore WInd ist in D eine Totgeburt, viel zu hoch gefördert, um die Monopolisten zu päppeln, kaum Aussicht auf substanzielle Kostensenkungen).

Und so wird demnächst an windigen, sonnigen Tagen lokal ein satter Stromüberschuß da sein, für den du nicht so schnell Elektroheizungen und Autoakkus bauen kannst.

Dann sit die Alternative: ‘wegschmeißen’ oder mit etwas Verlust speichern; was ist wohl attraktiver?

Und daraus wird sich eine stationäre Autarkiebewegung entwickeln (verstärken, es gbt sie ja schon, die Weltuntergangsvorsorger).

Die wird sich mit kommunalen Autarkiebestrebungen treffen; lokale Wertschöpfung, billiger als die Preise, die man vom Monopolisten kriegt. Und da spielen BHKW natürlich eine entscheidende Rolle.

Also wenn du mittelfristig einen Knaller auf den Markt bringen willst, ran an Solarkleinspeicher; Anfangs reicht von Mittags in den Abend.

Jahreszeitliche Speicher im Haus werden wahrscheinlich eher exotisch bleiben.
Warum auch, wenn man mit Überschußstrom Gas produzieren lässt, welches sich in den vorhandenen Erdspeichern gut lagern lässt.

holger Februar 23, 2012 um 10:23

@ kurms

Messtechnik überprüfen? Warte es einfach mal ab. Vielleicht bekommen wir einen Dopplerlaser zur Verfügung gestellt. Jedenfalls muss in einem Wirbel mxgxh um einige Komponenten erweitert werden. So viel steht schon mal fest. Denn wir gehen tatsächlich mit mxgxh ins System rein, aber eben nicht raus. Und das hat vermutlich was mit geometrisch fließenden Grenzschichten zu tun.

@ topi

—>>>Also wenn du mittelfristig einen Knaller auf den Markt bringen willst, ran an Solarkleinspeicher; Anfangs reicht von Mittags in den Abend.”

Ich sach nur Brennstoffzelle. Aber leider kostet das zuviel wertloses Geld. :D

holger Februar 23, 2012 um 10:28

@ topi

du machst mit dem überflüssigen Strom HHO oder Browns Gas, und das kommt dann wieder als “Brennstoff” wenn gebraucht, wieder in die Zelle. Bloß… ungefährlich ist das ganze noch nicht.

holger Februar 23, 2012 um 10:31

Oder anders gesagt: Du machst aus dem Strom einen “Kohlenwasserstoff”, der Speicherbar ist, und der wird dann wenn benötigt, wieder in elektrische Energie umgewandelt.

kurms Februar 23, 2012 um 10:39

holger: “Jedenfalls muss in einem Wirbel mxgxh um einige Komponenten erweitert werden.”

Also ist die Vorstellung daß in dem Wirbel noch zusätzliche Energie produzierende Reaktionen ablaufen? Chemisch oder nuklear?
Nur: solange es keine unabhängige Reproduktion des Resultats gibt zählt es erstmal nicht viel.
Außerdem hast Du Konkurrenz die schon viel weiter ist:
http://www.e-catworld.com/
(falls man an die Funktionsfähigkeit glaubt)

holger Februar 23, 2012 um 10:55

@ kurms

—>>>Also ist die Vorstellung daß in dem Wirbel noch zusätzliche Energie produzierende Reaktionen ablaufen? Chemisch oder nuklear?

Weder noch. Oder doch? Ich weiß es nicht! Weil es mE keine Messtechnik dafür (noch nicht) gibt. Das ist ja das dumme. Wir können nur das Ergebnis beurteilen, aber wie dieses Ergebnis entsteht… drei große ???

—>>>Nur: solange es keine unabhängige Reproduktion des Resultats gibt zählt es erstmal nicht viel.

kann man jederzeit Reproduzieren. So gar beständig. Das ist ja eben mein Ziel gewesen.

danke für e-cat, aber ich halte es lieber mit den Spinnern von Peswiki.

kurms Februar 23, 2012 um 11:08

holger: “kann man jederzeit Reproduzieren.”

Wer ist man? Du kannst es reproduzieren, aber hast Du schonmal jemandem einen Bauplan geschickt der es ohne deine Hilfe nachbaut und dann ein verlgeichbares Resultat erhält?

Natalius Februar 23, 2012 um 11:10

@Holger,

es wird durchaus so sein, daß es selbstorganisierende Energiedissipationsmechanismen gibt, bei denen Energieformen sich chaotisch bis oszillierend umwandeln. Analoges gib’t ja schliesslich auch in der Chemie. Und hach, ja auch solche, bei denen die kinetische Energie der Teilchen, sprich Temperatur mit einbezogen ist. Das steht dann aber nicht im Widerspruch zu den Hauptsätzen, denn “im Mittel” fliesst Wärme von warm nach kalt und EBEN NICHT umgekehrt. Und die Amplitude einer solchen – nennen wir es einfach mal “Wärmeschwingung” – nimmt spontan zu und nicht ab. Bereits seit Onsager ist der Unterschied zwischen “lokaler” versus “globaler” Entropieproduktion allgemein akzeptiert – ausserhalb von Esoterikzirkeln versteht sich.

Daß z.B. sich brechende Wellen eine fraktale Struktur haben, weiß man in Japan schon sehr lange. Und auch Flugzeugbauer scheinen eine recht gute Vorstellung von der Struktur der Wirbel zu besitzen, denn sie erfanden Winglets und “Zackenbänder”, um Wirbel an gewünschter Stelle zu erzeugen und so den (Luft)Strömungswiderstand und das Abrissverhalten zu beieinflussen.

Zurück zu Schauberger: Den Khamma haben Sie erwähnt und nicht ich – ich zitiere mal einen ganzen Abschnitt aus dem Synergieprinzip (http://www.buch-der-synergie.de/archiv/viktor_schauberger.htm), damit der hier Mitlesende weiss, worüber wir uns überhaupt unterhalten:

“Und nun, im Jahre 1934, konnte Schauberger zum ersten Mal in der Berliner Reichskanzlei mit dem Reichskanzler Adolf Hitler sprechen, anderthalb Stunden lang legte er ihm seine Gedanken und Vorstellungen dar, sodaß Hitler beeindruckt den Befehl herausgab, Schaubergers Erkenntnisse in die Planungen des 3. Reiches einfließen zu lassen. Zustande gekommen war das Gespräch übrigens aufgrund der damals neu herausgegebenen Schrift Schaubergers “Unsere sinnlose Arbeit”, die voll der Kritik an den bisherigen Forschungsergebnissen und ihren wirtschaftspolitischen Folgen war. Schauberger redete vom ‘arischen Menschen’ und von der ‘scheinheiligen Dreieinigkeit von Juden, Pfaffen und Wissenschaft’ und kam damit bei den Größten seiner Zeit gut an. Doch durch wiederholte Kontroversen und scharfe Auseinandersetzungen mit den Vertretern der mechanistischen Naturauffassung – während derer Schauberger kein Blatt vor den Mund nahm – fühlte er sich so stark getroffen, daß er sich, wie schon öfter bei ähnlichen Anlässen, zurückzog.

Doch Hitlers Interesse hatte auch andere Persönlichkeiten aufhorchen lassen, so auch Udet, Heß und Streicher. Das daraufhin ausgebrochene regelrechte Kesseltreiben von seiten österreichischer Wissenschaftler gegen Schauberger wurde erst nach dem Anschluß Österreichs an das Reich ‘auf Wink von oben’ eingestellt.

1943 gliederte Himmler Schauberger und Mitarbeiter in die Waffen-SS ein. Schauberger bekam im KZ Mauthhausen polnische und tschechische Ingenieure und Statiker zugewiesen, und überraschenderweise wurde seiner einzigen Bitte von seiten der SS-Führung sogar entsprochen: Schauberger hatte nämlich darum gebeten, die Häftlinge “zur kreativen Gestaltung schöpferischer Leistungen” zu entlassen und wie Zivilisten zu behandeln.

Es gibt viele Gerüchte über die exakten Tätigkeiten, die Viktor Schauberger während dieser Zeit beschäftigten, doch das meiste läuft darauf hinaus, daß er im Auftrage der Wehrmacht die Entwicklung ‘Fliegender Scheiben’ leitete. Er äußerte sich später dahingehend, daß „die am 19.2.1945 bei Prag gestartete ‘Fliegende Scheibe’, die innerhalb von drei Minuten 15.000 m stieg und im Horizontalflug 2200 km pro Stunde erreichte”, nach eben jenem Modell gebaut wurde, das er im KZ Mauthausen entwickelt hatte. “Von diesem Ereignis erfuhr ich aber erst nach Kriegsende durch einen mir zugeteilten Mitarbeiter”, schreibt Schauberger. In einem Brief an einen Freund schreibt er am 2.8.1956 sogar, daß “die Maschine knapp vor Kriegsende auf Befehl Keitels gesprengt worden sein soll”. Auf alle Fälle wurde später von verschiedenen Seiten versucht, das Schaubergersche Flugscheiben-System nachzubauen, inwieweit erfolgreich, ist mir unbekannt. Fest steht, daß einige Unterlagen bei den damaligen Mitarbeitern verblieben sind, als der weitere Bau an den ‘Fliegenden Scheiben’ durch den Vormarsch der Roten Armee verhindert wurde. Unterlagen können also tatsächlich auch in russische und später in amerikanische Hände gefallen sein. ”

Die Haunebus (Reichsflugscheiben) sind inzwischen Thema in der Jungnazi-Esoterik-Szene. Neu-Schwabenland und das Motto “Heute Mars, morgen Aldebaran” soll die Überlegenheit der Technologie einer arischen Rasse für immer im Hinterstübli gefangen halten. Wenn diese Nazispinner nicht zugleich auch Mörder und Schläger wären – dann würde ich zu mir sagen “Komm, reg Dich nicht auf!”. Aber es ist typisch für diesen Typ größenwahnsinniger Paranoiker, daß sie so lange Scheisse baun, bis sie entweder in der Klapse oder im Gefängnis weggesperrt werden. Das gilt auch für ihre Vorbilder.

Also Holger, Sie gehörn da nicht zu, das wissen wir aus liebenswert direkten Beispielen. Aber seinse vorsichtig beim Aufführen von Beispielen, die KEINE Wunder sind – wenngleich ihre volle mathematische Reduktion NOCH NICHT gelungen ist.

Natalius Februar 23, 2012 um 11:15

PS: Korrektur: “spontan ab und nicht zu” anstelle des o.g.

topi Februar 23, 2012 um 11:16

@ Natalius

“Man nennt es “crank”. Als “crank” wurde auch Sir Frederick Soddy von Ökonomen gesehen. Der war aber nicht crank, wie man heute weiss.”

Eigentlich muss man nur noch q.e.d. schreiben. ;-)

Offenbar ist es nicht unbedingt gleich und jedem klar, wer ist der crank, und wer das Genie, seiner Erkenntniszeit weit voraus.

Ich will mich gar nicht in euren Technik-Krempel einmischen.
Aber deine Argumentation (“Aufklärung”, “Mittelalter”, “Esoterik”) erinnert doch stark an die Argumentationsstränge von sagen wir mal Hardcorschulmedizinern: “wir sind die Besitzer der absoluten Wahrheit, was durch die nicht abgedeckt ist, ist voraufklärerischer Eso-Quatsch”.
Das mag in den meisten Fällen stimmen, aber nicht immer.

Mal ein Beispiel.
Als Rolfer weiß man, dass das Bindegewebe, i.e. die Faszien, nicht nur entscheidend für unsere Körperstruktur ist, sondern auch durch intensive Berührung Spannungen/Verkürzungen/Verklebungen beeinflusst werden können (dauerhaft).

Für die Hochschulmedizin waren Faszien hauptsächlich ein Sichthindernis, welches den Blick auf die Muskeln verhindert; sieht man gut in den meisten Atlanten, alles weggeschnitten.
Die Veränderbarkeit durch Druck wurde getestet, und zwar an toten Faszien; Ergebnis: dauerhafte Verformung gibt es erst ab einem Druck von 1 t pro cm^2, mit Verletzungen im Gewebe.

Offenbar geht das also nicht, war der Schluß, Studien zur Veränderung der Körperhaltung konnte man wegen geringer Fallzahlen (und der quasi Unmöglichkeit der doppelten Verblindnung) grundsätzlich negiert werden.

Ida Rolf ein crank, Rolfer ABzocker und Gerolfte mit veränderter Körperhaltung und größerer und leichterer Bewegungsmöglichkeit einfach Eso-Geschädigte.

Nun gibt es den dritten FaszienKongress, es gibt in Humanbiologien promivierte Rolfer , Zellbiologen und Biomechaniker nähern sich Faszienveränderungsphänomenen an, nachdem Chirurgen (plastisch) schon etwas länger bemerkt haben, dass es nicht egal ist, wie sie das Bindegewebe zerschnippeln.

Die Hochschulmedizin, die sich auf reine “wissenschaftliche Theorien ” zurückziehen will, die dann mal getestet sich oft auch als reine Luft erweisen (bspw. sind Kniespiegelungen als Placebo-OP enttarnt), ist mit ihrer cartesianischen Trennung von Körper und Geist in vielen Bereichen immer noch auf dem Holzweg.

In der Medizin ist es ja einfach: wer heilt, hat recht. Man muss nur offen sein für die Heilungserfolge, auch wenn sie der herrschenden Theorie widersprechen mögen.
Und wenn man etwas als reines Placebo enttarnt, ist doch gut; dürfte meistens billiger sein als Knie-OPs. :roll:

Beim Technik-Krempel ist das schon schwieriger; bei der Technik ist wohl kein Placebo-Effekt zu vermuten. :roll:

Aber wer das Wirbel-Wasserkraftwerk baut (oder den Teslamotor oder die Wüste tatsächlich begrünt), hat ja auch nicht ganz unrecht.

Natalius Februar 23, 2012 um 11:24

PPS: “die innerhalb von drei Minuten 15.000 m stieg und im Horizontalflug 2200 km pro Stunde erreichte”
Das wäre heute immer noch rekordverdächtig – in der Nazizeit nur durch blanke Übersteigerung kranker Omnipotenzphantasien eines Wahnsinnigen zu erklären.

holger Februar 23, 2012 um 11:51

@kurms Februar 23, 2012 um 11:08
holger: “kann man jederzeit Reproduzieren.”

Wer ist man? Du kannst es reproduzieren, aber hast Du schonmal jemandem einen Bauplan geschickt der es ohne deine Hilfe nachbaut und dann ein verlgeichbares Resultat erhält?”

Das ist sowas von Simpel, :D Kann “jeder” nachbauen. Soll ich dir den Lego-Kreator schicken? Das glaubt gar keiner. Das ist so etwas von simpel, dass das schon wieder unglaubwürdig ist. Nen Bauplan? Schau, das sind vier Stangen, daran sitzen 2×4 Blechplatten, und die Stangen werden oben an einer großen Unterlegscheibe montiert, die im Zentrum einen Anschlußflansch hat. mehr nicht. Das wars schon.

holger Februar 23, 2012 um 12:03

Also Natalius

du willst wissen, wie die Repulsine funktionieren könnte, nicht wahr? :D Nun, dazu gehört ein wenig Mut. Ein wenig Kleingeld, und richtiges Material. Weil, das Dingen funktioniert erst über der Schallgeschwindigkeit von Sauerstoff und Wasserstoff.

holger Februar 23, 2012 um 12:29

@ topi Februar 23, 2012 um 11:16

Dazu möchte ich dir eines sagen. Seitdem ich mich damit beschäftigt habe, kann ich nur eines sagen: “Daumen hoch” :D

Ich kann, nachdem ich die Stelle gefunden habe, mich echt wieder besser bewegen. Entdeckt hat sie mein Sohn. Ein “Loch” im Rücken nahe BW5 . da stoppt er den Finger rein, übt Druck aus und bewegt den Finger, es kribbelt im Körper, und ich habe ca. ein zwei Wochen Ruhe. Irre, aber es funktioniert. :D Es ist tatsächlich nur der eine Punkt, der für den Rest verantwortlich war.

kurms Februar 23, 2012 um 12:29

@holger

Na dann mal flott patentieren lassen.

Natalius Februar 23, 2012 um 12:32

@ Topi,

in Ihrem Beispiel muss ich passen – mir ist Medizin ZUUUU komplex.
Aber ich würde auch sagen “Wer heilt hat recht”. Wenn ich Krebspatient bin und per medizinisch applizierter Memetisierung mein Immunsystem beeinflusse und darüber Selbstheilungskräfte entfessele, dann ist das völlig in Ordnung, richtig, und gut. Eben weil es so etwa wie den Glauben gibt (Was meinen Sie: Kam dieser in der Evolution VOR oder NACH Erfindung der Sprache und ihrer Struktur?), kommt es beim Glauben auf Inhalt an. Die cortikale Matrix selbst scheint da völlig offen zu sein, was man per Infiltration/Memetisierung/auch social learning in sie hineinfüllt.

Und eben weil ein Experiment (soweit wir wissen) nicht vom Glauben des Experimentators abhängt, sondern anderen Gesetzlichkeiten unterworfen ist, gilt eine Sache in den NaWi so lange als nicht existent/Spinnerei, wie nicht das Gegenteil bewiesen ist.

Wir kommen von “open source” in “open science”-Zeiten. Keinem ist verboten, Schauberger-UFOs zu bauen und per youtube ins Internet zu stellen. Die Baupläne sind für einen durchschnittlich begabten Ingenieur oder sogar für einen Amateur keineswegs unüberschaubar. Im Stadium der öffentlichen (“postpoppernen”) Falsifizierbarkeit darf sich jeder davon überzeugen, ob an einer Sache etwas dran ist oder nicht. Ich habe das mal exemplarisch beim Rossi ecat gemacht – und ich bin KEIN Spezialist für sog. kalte Fusion oder LENR = low energy nuclear reactions. Es reicht, sich an Schulkenntnisse zu erinnern und diese dann konsequent anzuwenden. Z.B. Wie groß ist das Dampfvolumen, wenn 2 Gramm Wasser verdampfen – sowas einfaches reicht aus, um Rossi als Scharlatan zu erkennen. Meine Zeit ist zu schade, um mich mit Bastelanleitungen für Wassermotoren von liebenswert dreinblickenden alten Spinnern zu beschäftigen. Aber es gibt Tausende, die das tun. Ja q.e.d.!!!

Das Problem mit Seiten wie Politaia oder Alpenparlament ist, daß unser Schulsystem in der Vergangenheit die Phase der politisch korrekten Wissensverdrängung durchlebte. Leute wie Sie selbst, Topi, sind ein Beispiel dafür. Sie sprechen von “Technik-Krempel”, was auch ohne smilie eine Geringschätzung dieses Wissenstyps impliziert. Wissen, das verzichtbar erklärt ist, taucht an anderer Stelle wieder auf als ist-nicht-so-wichtig. Die Art und Weise wie inzwischen mit dem Begriff “neoliberal” verfahren wird, läßt mich manchmal vermuten, daß “neoliberal” ein allgemein akzeptiertes Schimpfwort ist, das z. B. zur Anwendung kommt, wenn UNVERSTANDENES reflektiert wird. Zumindestens für den Bereich NaWi, den ich zu überblicken VERSUCHE, scheint bei den Alternativen “neoliberal = mainstream” und das Gegenteil von “alternativ (und freie Energie ect pp.)” zu bedeuten.

Das ist schade, denn auch bei den NaWis gibt es Leute, die zwischen einer politischen Denke und der Richtigfalschlogikdenke sehr wohl zu differenzieren wissen. Deswegen verkörpert für mich Soddy (als Beispiel) den Prototypen eines neuen thought pattern, in denen NaWis und HuWis aufeinander zugehen, anstelle sich in Lagern aufzuspalten, die sich dann getrennt vereinnahmt lassen.

Natalius Februar 23, 2012 um 12:38

@Holger

“Weil, das Dingen funktioniert erst über der Schallgeschwindigkeit von Sauerstoff und Wasserstoff.”

Im Knallgas also.

Ein Video im Youtube reicht aus – irgendwo auf einem Modellflugplatz. Kameras sind billig heute!

Natalius Februar 23, 2012 um 12:51

@Holger

Ich wäre unter den Ersten, die scharf drauf sind für son Dingens ne autonome Flugsteuerung zu entwickeln.

Für High-Tech-Komposite und geile Flugsportgeräte sollte man Daniel Lesky aus Ösiland mal wieder empfehlen. Der hat Erfahrung, wie man dynamic soaring toys so baut, daß diese sich nicht in der Luft selbst zerlegen:
http://www.leskycomposite.at/

Natalius Februar 23, 2012 um 15:07

Was mir an dieser Diskussion auffällt, die man fast besser im Huett’schen Thread weiterführen sollte:

Für Linksesoteriker a la Topi (sorry Topi – dient nur der Überspitzung) ist Wissenschaft und Technik stets Teufelswerk, das man besser gar nicht erst zur Kenntnis nimmt: Stolz vertritt man seine Ignoranz – nur das Humane zählt.

Für Rechtsesoteriker a la Holger (sorry Holger – dient nur der Überspitzung) gibt es Dinge, die Mega-PS-mäßig Wunder verrichten, und das geht, weil der Rauschebart-Führer es so gesagt hat – blinder Glaube zählt.

Ein “Neoliberaler” hätte aus der ganzen Sache schon richtig viel Geld rausgeholt, wenn an der Sache nur ein Fünkchen Wirklichkeit dran wäre. Weil es nicht so ist, wird das Grundbedürfnis auf VT&Esoterikseiten befriedigt, oder man geht in die Ökonomie/omik, wo noch alles erlaubt ist.

Will heissen, Topi & Holger, daß das Zeitalter der “freien Information” mittelalterliche Desinformation geradezu einlädt. Ausgenommen von Wiki werden Seiten mit “seriöser alternativer Information” offenbar nicht geklickt. Man muss sich so aufstellen, wie Politaia oder Alpenparlament (Desinfo für links) oder der Kopp-Verlag (Desinfo für rechts).

NATÜRLICH IST ES WICHTIG DIE GRUNDLAGEN DER WISSENSCHAFT IMMER WIEDER ERNEUT IN FRAGE ZU STELLEN. Aber das passiert – oh Wunder – eher IM MAINSTREAM – als ausserhalb. Deswegen sind auch teure Experimente wie am CERN nicht verzichtbar.

Joerg Buschbeck Februar 23, 2012 um 15:23

@Topi

“Also wenn du mittelfristig einen Knaller auf den Markt bringen willst, ran an Solarkleinspeicher; Anfangs reicht von Mittags in den Abend.”

produziere ich seit Jahren, allerdings für Wärme, aber der überschüssige Strom ist ja einfachst umwandelbar und der Wärmebedarf ist größer als der Strombedarf.

In einem Einfamilienhaus brauchst Du ca. 85% der kWh für heizung und Warmwasser. Licht ist ca. 2%

Trotzdem hat der Wärmebedarf natürlich saisonale Spitzen, die eigentlich nach einem Saisonspeicher rufen. Nur ist da Biomasse von den Kosten und ökologie her eher vorn, und eben notfalls fossil – aber eben nur noch 10-20%.

Bloggerkeule Februar 23, 2012 um 19:59

@ Natalius

Neoliberal, NeoCons steht für moral hazard (Handeln wider besseren Wissens) im Gegensatz zum wahrhaftigen Liberalismus. Interdisziplinarität zum Fortschritt der Gemeinschaft blendet Kategorisierungen aus. Akzeptierte konsensuale Entscheidungen, wie beim Bundesverfassungsgericht mit Minderheitenurteil bringen vielleicht die “besten” Lösungen und Respekt.
Aber die Humanwissenschaft hat letztlich über unmenschliche gesetzmäßie Erkenntnisse der Naturwissenschften zu entscheiden oder ?

Bloggerkeule Februar 23, 2012 um 20:20

@ Natalius @ topi @ holger

http://www.youtube.com/watch?v=63FcXKCsdbs&feature=player_embedded#!

I sat before the wise man
In the autumn of my youth
And I told him all
The things I had to know
He said you have the future
If you need to find the truth
And in his eyes
I saw that it was so

So I came right out
And asked him
The meaning of life
And as he smiled
I saw a twinkle in his eye
He said with all his years
There is still so much
He has to learn
And once again
I saw that it was so

Keep on living, loving
Waiting your turn
It is the only way to
Ease your concern
If you want to find
Your dream, be sure
You do not wake up too soon
Or you will find it easier
Shooting for the moon

Wise man, wise man
Which way shall I run
There is so many roads
So many ways to turn
I am like a blind man
Lost in the sun
I wanna be like you
And be a wise man too
But I am looking for
An easy way to learn

holger Februar 23, 2012 um 20:42
holger Februar 23, 2012 um 20:45

Übrigens am 9.3.

kommt “Ssss” raus. :D Vince und Martin

holger Februar 23, 2012 um 21:07

Stories of Old

http://www.youtube.com/watch?v=ZBcULtxENo4&feature=related

Stories Of Old
Original Deutsch Text als PDF
Take a look at unselected cases
You’ll find love has been wrecked
By both sides compromising
Amounting to a disastrous effect

You hear stories of old
Of princes bold
With riches untold
Happy souls
Casting all aside
To take some bride
Tp have the girl of their dreams
At their side
But not me
I couldn’t do that
Not me
I’m not like that

I couldn’t sacrifice
Anything at all
To love

I really like you
I’m attracted to you
The way you move
The things you do
I’ll probably burn in hell
For saying this
But I’m really in heaven
Whenever we kiss
But Oh no!
You won’t change me
You can try
For an eternity

I couldn’t sacrifice
Anything at all
To love

Natalius Februar 23, 2012 um 22:01

@ Bloggerkeule, Holger … Topi, Buschbeck

OK, OK. Manchmal sind Menschen garstig.

Leave a Comment

Open Sort Options

Sort comments by:
  • * Applied after refresh

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: