Free Pussy Riot

by eFlation on 18. August 2012

Pussy Riot müssen für zwei Jahre in Haft mit der Begründung „Anstiftung zum religiösen Hass“. Was bedeutet religiöser Hass? Pussy Riot ist eine Punkband die sich mit überspitzter Satire äußert. Ich erkenne keine Anstiftung zum religiösen Hass – im Gegenteil sie beten Gott an, Russland von Putin zu befreien. Aber Putin scheint auch Gott zu sein und das ist Absolutismus. In Russland herrscht ein Zustand wie vor der Aufklärung. Das größte Problem in Russland ist die Orthodoxe Kirche, die zum Fundamentalismus neigen und sich wie auch in den letzten 100 Jahren an die Macht des Staates versuchen zu binden.

Mit der Verurteilung hat Putin bzw. die Orthodoxe Kirche einen Fehler gemacht. Sie stärken die Opposition und provozieren Wiederstand. Nur eine Begnadigung seitens Putin könnte die sich langsam aufbäumende Welle des Protest noch stoppen.

Mehr von eFlation auf Twitter

{ 206 comments }

Stephan August 18, 2012 um 00:23

Amen!

Ich finde ja als nächstes müssen eFlation und ich einen Penis Riot wegen der skandalösen gescheiterten Austerität-Politik Deutschlands im Bundestag veranstalten.

eFlation eFlation August 18, 2012 um 00:32

@Stephan
Da bin ich dabei :)

topi August 18, 2012 um 00:53

“einen Penis Riot wegen der skandalösen gescheiterten Austerität-Politik Deutschlands im Bundestag veranstalten.”

Was heißt gescheitert?

Sie beginnt doch gerade, ihre Wirkung zu entfalten. :roll:

Stephan August 18, 2012 um 01:05

@Topi
Du verstehst auch gar nichts. Zuerst einmal müssen wir unsere Penise in Szene setzen. Sonst kommen wir nicht vor das Verfassungsgericht. Und dort wird ja mittlerweile alles entschieden was die deutsche Politik betrifft. Also das ist ganz wichtig.

Zweitens ist es natürlich sehr wichtig zu erfahren was Frank und Hans so über unseren Penis Riot denken. Das erfahren wir aber nur wenn wir vor dem deutschen Verfassungsgericht verhandelt werden. Ich befürchte sonst interessiert unser Penis Riot den Frank und Hans nicht wirklich.

"gg" August 18, 2012 um 02:22
Treidelstein August 18, 2012 um 02:27

Auch hier: Begnadigung würde ein Gnadengesuch voraussetzen, und das wollen sie nicht tun. Aber es gibt ja noch eine Berufungsinstanz…

Linus August 18, 2012 um 02:28

Hier Penis Riot, im Nachbar-Fred malen sie Kornkreise und der Lübberding freut sich über die Schritte in Richtung Normalität.
Tut mir leid, Leute, jetzt seh ichs ein, das muss nach Occam an MEINER Wahrnehmung liegen, morgen früh lass ich mich einliefern.

sol1 August 18, 2012 um 02:37

Das System Putin hat sein Urteil über sich selbst gesprochen.

Ich empfehle die Lektüre der Schlußplädoyers der Angeklagten:

http://nplusonemag.com/pussy-riot-closing-statements

"gg" August 18, 2012 um 02:40

@ Linus
Einliefern ?
Wohin ?
Hast Du konrete Zielvorstellungen?
Deine Wahrnehmung ist schon ok ;-)

Linus August 18, 2012 um 03:01

Eine nicht gehaltene Urteilsbegründung:

“Liebe Mädels,
Ginge es nach mir, so würde ich euch freisprechen. Von mir aus könnt ihr dem Patriachen den nackten Hintern zeigen, dem Putin vor die Füsse pinkeln, euch die Fingernägel blau hauen oder sonst was. Ich hab da kein Problem damit. Ihr könntet hier frei rausspazieren, bis auf den grossen Platz da draussen, und da würden sie euch dann in Streifen schneiden.

Es geht aber nicht nach mir, und auch nicht nach denen da draussen. Ein Glück, wär nämlich schade um euch.

Für solche Fälle gibt es dieses dicke rote Buch, das nennt sich ‘Das Gesetz’, da stehen allerlei praktische Lösungen drin. Da schauen wir jetzt mal nach und sehen, was für euch tun können.

Hier ham wir schon was. Damit kommt ihr heil über den Platz, verschwindet für zwei Jahre von der Bildfläche und damit hat sich die Sache. Ok? Na also.

Der Nächste bitte.”

vnmses August 18, 2012 um 03:13

Pussy Riot ist keine Punkband. Pussy Riot ist künstlersisch und musikalisch völliger Dreck.

vnmses August 18, 2012 um 03:18

Ach ja: Über das Urteil kann man natürlich streiten. Aber Pussy Riot als Punkband zu bezeichnen, ist schon ein herber Schlag ins Gesicht der unzähligen wirklichen russischen punkbands.

"gg" August 18, 2012 um 03:57
Nanuk August 18, 2012 um 06:52

” Das größte Problem in Russland ist die Orthodoxe Kirche”

Ich glaub ja eher Korruption und Vetterles Wirtschaft aber da hat die deutsche Industrie nen Balken im Auge… die wollen lieber wieder mit Jelzin verhandeln oder mit dem US Agenten Kasparow… aber ist schon toll das Pussy Riot dem Putin so beim Wahlkampf hilft…

Nanuk August 18, 2012 um 06:54

Man nennt die die in Russland auf die Strasse gehen nicht umsonst die Pelze…

Systemfrager August 18, 2012 um 06:58

Das man einen so idiotischen Text hier findet, habe ich wirklich nicht erwartet.

Hier, wie die “hohe Kunst” der psychisch kranken Huren aussieht:
http://www.sme.sk/c/6500851/dvojrocny-trest-pre-pussy-riot-zaskocil-i-cirkev.html

>>> Pussy Riot ist eine Punkband die sich mit überspitzter Satire äußert.
Wie heuchlerisch kann der westliche Mensch nur sein. Schlimmer geht es wirklich nicht. Zur Klärung:

Wenn diese Huren ihren Unsinn auf der Straße oder auf der Bühne vorgeführt hätten, würden nicht einmal Hunde hinterher brechen. Ja ja, Putin Russland ist keine Demokratie , aber die ist nicht weniger eine Demokratie, als die westlichen Demokratien.

Aber die psychisch kranken Huren wusseten es, und sie haben die heiligste Stelle der Russischen Kultur und Tradition ausgewählt, gerade um die ganze Geschichte des russischen Volkes in Dreck zu ziehen. Ich schließe nicht aus, dass sie von CIA bezahlt wurden, weil der Westen momentan nur eine Chance hat zu überleben, einen totalen Krieg gegen den Rest der Welt.

Außerdem die größte Bestie in der ganzen Geschichte war nicht die russische Kirche, sondern die westlichen sog. christlichen Kirchen. Die russische Kirche hatte keine Inquisition, keine Kreuzzüge, sie hat nicht ganze Kontinente wegmissioniert. Sie ist im Vergleich zu den westlichen Kirchen wirklich heilig.

PS
Mir ist nichts so fremd (widrig) wie Gott, ich würde diese Huren aber mindestens 10 Jahre einkerkern.

Systemfrager August 18, 2012 um 07:01
Nanuk August 18, 2012 um 07:06

Pussy Riot wird unter Aufstand im Schlaraffenland abgeheftet…
http://www.youtube.com/watch?v=rPkpTtg7Bqg

Nanuk August 18, 2012 um 07:11

@Systemfrager
Carl Bildt der olle Tschetnik… zum lachen in den Keller gehen.

Systemfrager August 18, 2012 um 07:13

TELEPOLIS:

“Die Aktion in der Moskauer Christus-Erlöser Kathedrale provozierte zuerst keine Reaktionen seitens der Sicherheitsbehörden oder der Bevölkerung. Erst nachdem die erste, mit Musik hinterlegte und geschnittene Version des Videoclips im Internet präsentiert wurde und schnell eine große Verbreitung fand, meldeten sich die empörten Menschen, die sich in ihren religiösen Gefühlen von dieser Aufnahme verletzt sahen. Die Ermittlungen mit den daraufhin folgenden Verhaftungen starteten erst, nachdem die Staatsanwaltschaft mehrere Anzeigen von Bürgern aus ganz Russland erhalten hatte.

Es wäre also gut möglich, dass ohne Verbreitung des besagten Videos und der damit ausgelösten öffentlichen Auseinandersetzungen zwischen den äußerst glaubenskritischen Oppositionellen und der Mehrheit der orthodox-gläubigen Bevölkerung Russlands auch keine Strafverfolgung für die nun Verurteilten stattgefunden hätte. “

http://www.heise.de/tp/blogs/8/152604

Ich frage mich wirklich, warum Herr Lübberding so einen Unsinn bei ihm erlaubt. (Aber gut, das ist seine Sache.)

Systemfrager August 18, 2012 um 07:15

@Nanuk
Bitte klarer ausdrücken: Was willst du mit Tschetniks?
(Aber keinen Unsinn bitte! Da kenne ich mich aus.)

Nanuk August 18, 2012 um 07:22

@Systemfrager
Na Carl Bildt hat Putin einen Tschetnik genannt aber im gleichen Atemzug erzählt Schweden sei eine Grossmacht… hab ich von Wikileaks.

Nanuk August 18, 2012 um 07:26

@Systemfrager
Die schwedischen Rechten sind nach der Finanzkrise genau so durch den Wind und Gaga wie die in Deutschland und ganz Europa…

Nanuk August 18, 2012 um 07:28

Aber das ist ein Phänomen des Südens wenn du den Norden kennst mit 2 Meter Schnee vor der Haustür wirste Automatisch links ;)

Systemfrager August 18, 2012 um 07:30

@Nanuk
Ich dachte was anderes:
Im WK2 haben die Kommunisten in Jugoslawien nciht nur gegen die deutschen Mörder, sodnern vor allem gegen die katholischen und orthodoxen Bestien gekämpft. Die Tschetniks haben schon einige Tausen ermördert, die katholichen kroatischen Ustascha aber mehrere Hundertausende, nach den minimalsten Schätzungen, real könnten es über 1 Mill sein.

Auf deutsch:
Deschner, K.: Abermals krähte der Hahn, Verlag Arthur Moewig GmbH, Rastatt, 1987.
Deschner, K.: Mit Gott und den Faschisten, H. E. GüntherVerlag, Stuttgart, 1965.
Deschner, K.: Mit Gott und dem Führer, Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln, 1988.

Die heiligen waren eben die Titos Kommunisten! Deshalb haben sie auch gesiegt.

Systemfrager August 18, 2012 um 07:32

@Nanuk
Die kroatischen Ustascha, die dann vor 2 Jahrzehnten für die “Demokratie” kämpften
http://veganer-freigeist.blog.de/2012/04/15/karlheinz-deschner-graeueltaten-kroatischen-ustascha-13507075/

Nanuk August 18, 2012 um 07:33

@Systemfrager
Entspann dich Hassprediger…

Systemfrager August 18, 2012 um 07:35

@Nanuk
Ich weiß, man mag den eigenen Spiegel nicht (typisch westlich-christlich)

Nanuk August 18, 2012 um 07:36

Schau dir das Video an dann weiste was wirklich Untermenschen sind…
http://www.youtube.com/watch?v=mWtwvFc842A

Linus August 18, 2012 um 07:53

@Systemfrager:
Warum hampeln auf deinem Video 4 Mädels rum statt 3 (s. 1:23) ???

Systemfrager August 18, 2012 um 08:04

@Linus
das weiß ich nicht. Das hätten unsere ach so freien Medien klären müssen. Was sie aber interessierte, war, wie die “Huren-Demokratienen” jetzt die Putin-Diktatur stürzen und der Westen würde sich dann alles was Russen haben unter den Ngel reißen. Stelle dir vor, Gas, Gold und Öl umsonst … unsere Schulden sind weg. Wirklich böse ist dieser Putin, der das verhindert.

PS
Weil aber meine Sprachkenntnisse von Oder-Neiße bis Kamtschatka reichen, kann ich dir was verraten: Der deutsche Michel hat keine Ahnung, wie der Westen im diesem Teil der Erde kompromitiert ist – nur nach 2 Jahrzehnte ist aus dem Übermensch ein Untermensch geworden. Das soll man dem Michel sagen, weil ihn unsere rrr-Eliten wieder einmal in den Krieg schicken, der 2 Mal nicht glücken konnte, diesmal wird es erst Recht nicht der Fall sein.

Nanuk August 18, 2012 um 08:05

@Systemfrager
Several summers ago there was a Scotty who went to the country for a visit. He decided that all the farm dogs were cowards because they were afraid of a certain animal that had a white stripe down its back. “You are a pussy-cat and I can lick you,” the Scotty said to the farm dog who lived in the house where the Scotty was visiting. “I can lick the little animal with the white stripe, too. Show him to me.” “Don’t you want to ask any questions about him?” said the farm dog. “Naw,” said the Scotty. “You ask the questions.”

… the Scotty gets skunked, then needled by a porcupine …

“But at least I have learned how you fight out here in the coutnry, and now I’m going to beat you up,” said the Scotty to the farm dog. So he closed in on the farm dog, holding his nose with one front paw to ward off the vitriol and covering his eyes with the other front paw to keep out the knives. The Scotty couldn’t see his opponent and he couldn’t smell his opponent and he was so badly beaten that he had to be taken back to the city and put in a nursing home.

Moral: It is better to ask some of the questions than to know all the answers.

James Thurber. Fables For Our Time

Systemfrager August 18, 2012 um 08:09

Ach so!!!
Kein Krieg mehr?
Und von DE aus schon gar nicht?!

Mit “Eisen und Blut” in eine neue Zeit
http://www.heise.de/tp/artikel/37/37443/1.html
Peter Bürger 16.08.2012

Systemfrager August 18, 2012 um 08:12

@Nanuk
Es scheint, dass du in einer Hinsicht Recht hast. Ich sage heute NICHTS mehr.
Sapienti sat.

PS
Eigentlich erwarte ich, dass man mich jetzt von hier für imme rausschmeißt. Mal sehen …

aifran August 18, 2012 um 08:46

…. rettet Julia timoschenko!!!!!

Ach nie – die ist zu abgelegen und korrupt

…. wir brauchen was junges, frisches, geiles – was womit wir die Jugend begeistern können …

Irgendwelche bussys halt – bussys die wir auf putin werfen können

…. sehr gut – laßt uns die muschis aufstand machen …. und sie dann retten

Sehr gut – sehr gut – morgen gibt es extra hundekekse für die vorturner und vor-Retter

…. und kein Wort mehr von Julia denn heute retten wir die muschis und morgen die ganze Welt ……

topi August 18, 2012 um 08:56

S?

” und der Westen würde sich dann alles was Russen haben unter den Ngel reißen. Stelle dir vor, Gas, Gold und Öl umsonst … unsere Schulden sind weg. ”

Und du nennst dich Ökonom?
Schulden wären weg, :roll:

topi August 18, 2012 um 09:04

” Mir ist nichts so fremd (widrig) wie Gott, ich würde diese Huren aber mindestens 10 Jahre einkerkern.”

Offenbar ist dir Kunst genau so fremd. :roll:

Die Frauen machen zweifellos Kunst, auch wenn man lieber ein Hirschgemälde als solche ansieht.

Und das Kunst gerade an das “heiligste” herangeht, macht sie nicht zur “Unkunst”, sondern relevant.

Aber im dichotomen Weltbild ist wohl nur Platz für Agenten. :roll:

Linus August 18, 2012 um 09:22

Mensch, topi! Nicht alles, was relevant ist, ist Kunst.
Oder willst du jetzt echt ne Diskussion über Kunst anfangen?

Nanuk August 18, 2012 um 09:46

§ 167 Störung der Religionsausübung
(1) Wer

1. den Gottesdienst oder eine gottesdienstliche Handlung einer im Inland bestehenden Kirche oder anderen Religionsgesellschaft absichtlich und in grober Weise stört oder

2. an einem Ort, der dem Gottesdienst einer solchen Religionsgesellschaft gewidmet ist, beschimpfenden Unfug verübt,wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Dem Gottesdienst stehen entsprechende Feiern einer im Inland bestehenden Weltanschauungsvereinigung gleich.

topi August 18, 2012 um 10:18

Linus

Nee, will ich nicht, kann ich auch nicht. :roll:

Aber es ist Kunst, was die machen, was denn sonst? Die Kussatacken auf Polizistinnen beispielsweise.
Es ist wohl eher kein Punk, oder gar Musik, das schon. :roll:

topi August 18, 2012 um 10:22

Nanuk

Na klar.

Haste Urteile dazu? Gar mit Haftstrafe?

Und wer sagt, dass Kunst nicht auch mit einer Straftat einhergehen kann?

berti_nrw August 18, 2012 um 10:22

und wie war`s ehemals im Bundestag in unserer freiheitlichen Demokratie?
Das Nichterscheinen oder das Zeigen/Tragen von “Demotexten” hatte welche Folgen und Diskussionen in der Presse?

aifran August 18, 2012 um 10:27

Free Julian Assange!!!

Nee, nie und nimmer – da halten wir doch lieber den Mund – der hat ja die GUTEN mit dem Dreck der Wahrheit beworfen … dieser Mistkerl machte unsere (???) heile Propaganda Welt kaputt
Schöne Tage -

Nanuk August 18, 2012 um 10:39

@topi
“Haste Urteile dazu? Gar mit Haftstrafe?”

Anscheinend ist das bei uns gar nicht nötig weil niemand auf die Idee kommen würde die Bürgerlichen sind wohl noch nicht ganz so verroht wie in Russland… aber was nicht ist kann ja noch werden.

TheRealSlimShady August 18, 2012 um 10:40

Pussies haben in einer Kirche per se nix verloren. Auch nicht in einer orthodoxen. Die gehören ins Schlafzimmer. Und vor den Herd. Andererseits gehören sie aber auch nicht ins Gefängnis. Zu blöd aber auch. Warum muss zwischen Mann und Frau immer alles so kompliziert sein, was doch so einfach sein könnte?

Systemfrager August 18, 2012 um 10:57

… da musste ich trotzdem reagieren … aber nur diese einzige Ausnahme
@Nanuk
>>> weil niemand auf die Idee kommen würde die Bürgerlichen sind wohl noch nicht ganz so verroht wie in Russland… aber was nicht ist kann ja noch werden.

Und dann, wenn etwa jemand in Nanuk-Kirche den Blödsinn anrichten würde, würde ich (als Ateist) genauso rabiat reagieren wie bei diesen Huren … das bin ich meiner menschichen Religion schuldig.

Vielen Dank Nanuk
Chapeau!

h.huett August 18, 2012 um 11:15

TheRealSlimShady

Der Herr möchte vor den Sündenfall zurück? Wenn das Martin Mosebach hörte! Pure Blasphemie! 10 Jahre Kerker.

Morph August 18, 2012 um 11:32

@TRSS

“Pussies haben in einer Kirche per se nix verloren.”

Genau wie alle anderen auch.

“Auch nicht in einer orthodoxen.”

Absolut.

“Die gehören ins Schlafzimmer.”

Für diejenigen unter den Hetero-Kerlen, für die das Schlafzimmer der Exklusivort für den genitalen GV ist, trifft das wohl zu.

“Und vor den Herd.”

Wieso das denn? Muss man das kochende Personal poppen können? Gibt es da einen funktionalen Zusammenhang?

“Andererseits gehören sie aber auch nicht ins Gefängnis.”

Das sehen Gefängniswärter vermutlich anders.

Wie auch immer. Die Moderne hat da ja für alle obsessiven Freunde der Pussy, ob in Kirchen, Schlafzimmern, Küchen oder Gefängnissen, längst die praktikable Lösung:

http://tinyurl.com/crogrt2

Übrigens sollte man angesichts solcher Sachverhalte wie pussy riots, Travelpussies und so feinsinnige Beobachtungsoperationen, wie sie hier im thread prozessiert werden, doch mal über die Konstitution eines neuen akademischen Fachs nachdenken: Freakologie.

"gg" August 18, 2012 um 11:36

;-)
noch nicht 5f12 und viel gelacht …

Nanuk August 18, 2012 um 11:51

@TheRealSlimShady

The Little Girl and the Wolf
by James Thurber

One afternoon a big wolf waited in a dark forest for a little girl to come along carrying a basket of food to her grandmother. Finally a little girl did come along and she was carrying a basket of food. “Are you carrying that basket to your grandmother?” asked the wolf. The little girl said yes, she was. So the wolf asked her where her grandmother lived and the little girl told him and he disappeared into the wood.

When the little girl opened the door of her grandmother’s house she saw that there was somebody in bed with a nightcap and nightgown on. She had approached no nearer than twenty-five feet from the bed when she saw that it was not her grandmother but the wolf, for even in a nightcap a wolf does not look any more like your grandmother than the Metro-Goldwyn lion looks like Calvin Coolidge. So the little girl took an automatic out of her basket and shot the wolf dead.

(Moral: It is not so easy to fool little girls nowadays as it used to be.)

wowy August 18, 2012 um 11:54

@Morph
Made my day ;-)
@TRSS
Verklemmte Schlafzimmervö****** träumen von Küchensex :-)

sol1 August 18, 2012 um 12:13

@ topi

Haste Urteile dazu? Gar mit Haftstrafe?

Ich habe im Parallelthread einen Fall verlinkt, wo ein Paar Sex in einer Kirche während einer Silvesteradacht hatte.

Der Strafbefehl, den die beiden akzeptierten, belief sich auf 10 Tagessätze (600 bzw. 900 Euro).

Was für eine Strafe wohl derjenige für angemessen halten würde, der in diesem Thread bekundete, er würde die Mädels für mindestens zehn Jahre einkerkern? Scheiterhaufen? Rädern und vierteilen?

sol1 August 18, 2012 um 12:22

@ vnmses

Über das Urteil kann man natürlich streiten.

Man kann darüber allenfalls streiten, wenn man einen Hang zum Autoritarismus hat und deshalb das System Putin verklären will.

Aber Pussy Riot als Punkband zu bezeichnen, ist schon ein herber Schlag ins Gesicht der unzähligen wirklichen russischen punkbands.

“Wirklicher” Punk im Sinne von “künstlerisch wertvoll”?

Lächerlich, wo doch Punk seit jeher die “herrschenden” Kunstmaßstäbe attackierte…

sol1 August 18, 2012 um 12:27

Es ist interessant, die Fronten in den Pussy-Riot-Diskussionen mit denen beim letzten Aufreger-Thema im virtuellen Raum zu vergleichen.

Wenn eine Ruderin freiwillig das olympische Dorf verläßt, weil heruasgekommen ist, daß ihr Freund bei einer gewalttätigen Nazi-Gruppierung aktiv ist, dann ist das für die wildgewordenen Spießer “Sippenhaft”. Dieselben faschistoiden Gestalten haben allerdings kein Problem damit, wenn Mütter von Kleinkinder für ein paar Sekunden unbefugten Betretens eines Altarraums für zwei Jahre in ein Lager gesperrt werden.

Treidelstein August 18, 2012 um 13:19

Ja, dichotome Weltbilder, das trifft es ganz gut…

Zum einen herrscht in Rußland ganz sicher kein Zustand wie vor der Aufklärung. Bzw. wäre man bei diesem Maßstab dann vielerorts noch in finsteren Zeiten. In Irland (EU) gibt es ein Abtreibungsgesetz, das geradezu aus der Zeit der Hexenverfolgungen zu stammen scheint. In Deutschland (EU) kann man für eine bestimmte Geschichtsauffassung bis zu 5 Jahren einfahren, wenn man sie öffentlich vertritt. In den USA schießen Abtreibungsgegner auf Ärzte, auch sitzen im “Land der Freien” anteilig so viele Leute im Knast wie nirgends sonst in der Welt, v.a. wegen exzessiver Strafen bei Drogendelikten. Und die Gesetzgebung in europäischen Ländern zu Sterbehilfe und Suizidbeihilfe finde ich persönlich zumindest auch vorsintflutlich…

Andererseits, @Systemfrager, ich kenne mich dort auch aus, wenn auch nicht ganz bis Kamtschatka… Wenn Du sagst, die RPZ mit ihren Popen sei die “heiligste Stelle der Russischen Kultur und Tradition”, dann hätten Dir wohl so ziemlich alle unter meinen russischen Bekannten den Vogel gezeigt. Es gibt eine ziemlich starke authochthone (nicht anglo-überformte) russische Alltagskultur, auch Popkultur. Aber das hat nix mit der Kirche und den Popen zu tun. Die Russen sind ganz mehrheitlich keine Frömmler und Kirchgänger. Das ist bloß so ein Klischee von anno dazumal. Anfang der 90-er Jahre waren da bloß ein paar Omas in den Kirchen, dann wurden es etwas mehr. Aber es gibt dort nicht im entferntesten eine Art Volksreligiosität wie etwa in romanischen katholischen Ländern oder auch in Polen. Offenbar gibt es aber gewisse politisch motivierte Versuche, das Kirchgängertum wieder zu befördern. Gryslows staatstragende Partei “Edinaja Rossija” ist ja erklärtermaßen seit geraumer Zeit auf der Suche nach einer konservativen Herrschaftsideologie. Also nicht westlich-liberal, aber auch bloß nicht irgendwie links. Aber das ist alles ein Konstrukt von oben, wohl auch nicht sonderlich erfolgreich.

Und die Vorstellung, die CIA wolle mit Hilfe von “Pussy Riot” einen Krieg gegen Rußland vorbereiten… naja, ich sag dazu gar nix…

Das Urteil ist sicher ziemlich übel, aber – ich hatte im anderen Thread schon was dazu geschrieben – es wird in der Berufungsinstanz voraussichtlich nicht bestätigt werden. Es wird auch in der russischen Presse als höchst fragwürdig angesehen. Der Kommentator in der “Nezavisimaja” hielt es eher für einen Ausdruck der Heruntergekommenheit und Nicht-Reformiertheit des russischen Gerichtssystems, nicht aber für den Ausdruck eines wie auch immer gearteten politischen Willens. Mir erscheint das plausibel.

Bei allem begründeten Protest gegen das Urteil – EIN Argument gibt es in Rußland freilich für ein scharfes Vorgehen gegen Zweckentfremdung von Kirchen und religiösen Orten. Rußland ist seit jeher ein multikonfessionelles Land, mancherorts mit gewissen Spannungen und Radikalisierungen – und wenn der Staat bei einschlägigen Provokationen allzu viel Laissez-faire an den Tag legt, dann entstehen Präzedenzfälle, die anderswo in anderem Kontext (in Teilrepubliken mit stärkerer ethnoreligiöser Fragmentierung) übel aufschlagen können.

lily August 18, 2012 um 13:31

“Und die Vorstellung, die CIA wolle mit Hilfe von “Pussy Riot” einen Krieg gegen Rußland vorbereiten… naja, ich sag dazu gar nix…”

Wieso sollte man sich auch bekriegen wollen? Corpo-Cooperation ist doch viel schöner

https://en.wikipedia.org/wiki/Skolkovo_Innovation_Center

wowy August 18, 2012 um 13:38

@Treidelstein
Die Frage ist doh vielmehr, worin sich sie Systeme eigentlich noch unterscheiden? Die Annäherung erfolgt doch mit großen Schritten.

Und langsam wird es immer absurder (falls das stimmt)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/pussy-riot-schachspieler-kasparow-droht-haft-a-850749.html

Elwood August 18, 2012 um 13:46

@topi
Re: Urteile … Haftstrafen?

Hätte sich Fritz Teufel in den 60′ern dazu hinreissen lassen an den Altar im Kölner Dom zu Pinkeln, dann gäbe es gewiss auch hier ein zitierfähiges Urteil mit Haftstrafe analog zum aktuellen russischen Fall. Würde er (der leider nicht mehr unter uns weilt) das heute tun, käme er sicher billiger davon, doch am fälligen Schuldspruch vor Gericht änderte das nichts.

Die drei Mädels wollten kalkuliert provozieren. Das ist OK und die verkleisterten Popen verdienen vielleicht auch. Aber das Schwimmen gegen den Strom, das Bürsten gegen den Strich hat immer und überall seinen Preis. Das hätten den Damen vorher bedenken müssen.

Ach ja, und das noch …

@vnmses
Pussy Riot ist keine Punkband. Pussy Riot ist künstlersisch und musikalisch völliger Dreck.

Wie war das nochmal? Was heißt “Punk” auf Deutsch? Mist, Dreck! Die Ur-Punks haben sich und ihre Klänge als nichts anderes gesehen. :P

Nanuk August 18, 2012 um 14:09

Es gibt ja jetzt auch Autonome Nazis…

samy August 18, 2012 um 16:13

Ja, der böse Putin im Osten, der moralisch überlegende Westen, verkörpert durch Guido und Angie. Die ganzen tapferen Pussy’s im Knast.

Aber stop, gab es nicht einmal ein p.c. Pussyland, das 700 Panzer an ein anderes Land verkauft, bestens geeignet für die Niederschlagung von urbanen pussyriots? Ein Land, indem vermummte pussy’s ausgepeitscht werden, wenn sie mal autofahren und nicht mal das Pussyrecht zu wählen haben? Was wohl mit pussy’s in so einem Land geschehen würde, wenn sie die Staatsreligion verpussy’n würden?

Wie war das noch mit den Zeigefingern und der Strasse die jeder kehren kann?

Hey lasst uns noch etwas über rechte Rudererpussy’s reden, die für Pussyland starten wollten. Dann müssen wir nicht über die Dönnermorde reden. Da war doch was. Nein, ein Staat in dem rechte Pussys p.c. medial durch den Kakao gezogen werden, da kann doch der Staat nicht hinter Dönnermorden stecken. Dönnermorde, was für ein Unwort. Da wurden doch Menschen ins Gesicht geschossen. Wir reduzieren Türken auf Dönner, ja, ja ganz p.c..

Und wenn der Dönner sich noch dreht, so lebt er noch heute.

Treidelstein August 18, 2012 um 16:31

@ wowy – “Die Annäherung erfolgt doch mit großen Schritten.”

Ja, wenn man wollte, könnte man vielleicht so eine Konvergenztheorie 2.0 entwerfen. Der postsowjetische Günstlingskapitalismus kriegt eine demokratische Fassade. Im “Westen” bleibt dagegen nur die Fassade übrig, während sich dahinter ein postdemokratischer Günstlingskapitalismus etabliert. Der ganze reaktionäre, z.B. nationalreligiöse Symbolschrott wie auch die postnationalen Zivilreligionen (“europäische Werte”, “American way of life”) dienen jeweils nur als Fähnlein, die hier und da zur Abgrenzung hochgehalten werden und unter der die jeweiligen Multiplikatoren sich sammeln können: Bäh, unsere Oligarchie fetzt mehr als die von denen! … Wäre jedenfalls mal so ein Beschreibungsmodus…

Carlos Manoso August 18, 2012 um 17:35

@ Treidelstein August 18, 2012 um 13:19
Und die Vorstellung, die CIA wolle mit Hilfe von “Pussy Riot” einen Krieg gegen Rußland vorbereiten… naja, ich sag dazu gar nix…
Das Urteil ist sicher ziemlich übel, aber – ich hatte im anderen Thread schon was dazu geschrieben – es wird in der Berufungsinstanz voraussichtlich nicht bestätigt werden. Es wird auch in der russischen Presse als höchst fragwürdig angesehen. Der Kommentator in der “Nezavisimaja” hielt es eher für einen Ausdruck der Heruntergekommenheit und Nicht-Reformiertheit des russischen Gerichtssystems, nicht aber für den Ausdruck eines wie auch immer gearteten politischen Willens. Mir erscheint das plausibel.“

Naja, wenn ich Mitarbeiter des CIA wäre, stünden Performances mit dem Logo „Pussy Riots“ (Trade Mark) mit allergrößter Sicherheit schon lange ganz oben auf meiner Vorschlagsliste. Der ideale Ort der Performance „Pussy Riots“ ware die Christus-Erlöser-Kirche in Moskau, mindestens ein Mädchen müsste fotogen sein und die Performance wäre ein gesungenes Gebet an die heilige Jungfrau Maria, um uns von dem Bösen ( Putin) zu erlösen

Erst ganz weit unten auf meiner Vorschlagsliste würden Aktionen des CIA-Verbündeten Al Qaida in Syrien folgen, die ebenfalls -nur mit anderen Miteln- einen Krieg gegen Russland vorbereiten.

Wie der Georgier Jozef Wissarionowitsch Stalin zu sagen pflegte, ist die Logik der Umstände immer stärker als die Logik der Absichten.

Ums kurz zu machen: Es ist völlig klar, daß die USA unter allen Umständen das Entstehen der multipolaren Welt verhindern müssen, die amerikanische Hegemonie über die Welt aufrecht erhalten müssen. Wenn die Twin-towers der amerikanischen Hegemonialmacht (der US-Dollar als Weltreservewährung und der militärisch-industrielle Komplex), funktionell zuschanden geht, ist die Hegemonie verloren Dies führt zum Exitus des jetzigen US-amerikanischen Wirtschaftsmodells, das nur noch auf weltweiten Pyramidenspielen basiert und natürlich auch zum Exitus des Euro-Wirtschaftsmodells.

aifran August 18, 2012 um 17:48

… also was die da so alles zu wissen glauben. ….

…. Wer hinter Pussy Riot steht

(18.8.2012) Pussy Riot und das National Endowment for Democracy – Man sollte sich auch die UnterstützerInnen von Pussy Riot ansehen und der Geschichte der Gruppe nachgehen, die gerne als Punkband bezeichnet wird. Auf Musikportalen wird man dabei nicht unbedingt fündig, sondern es gibt vielleicht einen Titel. Der Youtube-Channel besteht vor allem aus Berichten, das eine oder andere Video von Auftritten ist auch darunter.

Offizielle russische Nachrichtenportale wie jene von RIA Novosti erwähnen die Causa in wenigen knappen Beiträgen wie diesem: “Der Oberste Kirchenrat der Russisch-Orthodoxen Kirche hat die Behörden aufgerufen, Barmherzigkeit gegenüber den drei Teilnehmerinnen der Punkband Pussy Riot zu zeigen, die am Freitag wegen Rowdytum in der Moskauer Erlöser-Kathedrale zu zwei Jahren Haft verurteilt worden waren.” Zugleich wurde aber eine Petition an den Weltkirchenrat verbreitet, als ob es diesen Appell der Orthodoxen Kirche nicht gäbe.

Als Erstunterzeichner scheinen auf: “Ludmila Alekseeva, Chairman of Moscow Helsinki Group, Priest Gleb Yakunin, Member of Moscow Helsinki Group, Chairman of Committee for Defense of Freedom of Conscience”, was man im Konnex der Finanzierung der Helsinki-Gruppe sehen muss: “The Moscow Helsinki Group and For Human Rights are supported by the National Endowment for Democracy, the Washington-based democracy assistance group.”

Das National Endowment for Democracy wurde in den 1980er Jahren gegründet, um CIA-Aktivitäten besser verschleiern zu können. Es übernimmt eine wichtige Rolle bei Umsturzbewegungen in Ländern, die sich dem Einfluss Washingtons entziehen und sollte daher besser National Endowment Against Democracy genannt werden. …………..

http://www.ceiberweiber.at/index.php?type=review&area=1&p=articles&id=2478

Carlos Manoso August 18, 2012 um 18:15

@aifran August 18, 2012 um 17:48
„Das National Endowment for Democracy wurde in den 1980er Jahren gegründet, um CIA-Aktivitäten besser verschleiern zu können. Es übernimmt eine wichtige Rolle bei Umsturzbewegungen in Ländern, die sich dem Einfluss Washingtons entziehen und sollte daher besser National Endowment Against Democracy genannt werden. …………..“

Nehmen wir mal an, jemand würde die Medien als Welt der Desinformation, als Instrumente in Informations- und psychohistorischen Kriegen.auffassen.

Zum Beispiel müsste man dann die Ereignisse um „Pussy Riots“ in der Christus-Erlöser-Kirche in Moskau mit den Ereignissen um Julian Assange („Wikileaks“) in der Londoner Botschaft Ecuadors in einem Zusammenhang sehen.

Verbindendes Glied sind in beiden Fällen „Pussys“. In dem einen Fall geht es um ein Urteil von möglicherweise 2 Jahren Straflager. In dem anderen Falle geht es um ein mögliches Urteil auf Todesstrafe wegen Verrats von Staatsgeheimnissen, wenn Assange von England auf einem exterritorialen Gebiet (Botschaft Ecuador) völkerrechtswidrig verhaftet und an die Strafgerichte der USA ausgeliefert würde.

Morph August 18, 2012 um 19:01

@Treidelstein

“Ja, wenn man wollte, könnte man vielleicht so eine Konvergenztheorie 2.0 entwerfen.”

Ziemlich plausibel, würde ich sagen. Und auch ziemlich robust. Leider…

wowy August 18, 2012 um 19:49

@Treidelstein
“Wäre jedenfalls mal so ein Beschreibungsmodus…”
Ein sehr gelungener, wie ich finde.

TheRealSlimShady August 18, 2012 um 20:33

@Morph

>Genau wie alle anderen auch.

Stimmt. Wer braucht in Zeiten der Werbung noch Kirche? Nur noch die, die nicht auf konformistisch, sondern anti-konformistisch machen wollen – oder?

>Für diejenigen unter den Hetero-Kerlen, für die das Schlafzimmer der Exklusivort für den genitalen GV ist, trifft das wohl zu.

Aber ja doch: im Bett ist es am schönsten!

>Wieso das denn? Muss man das kochende Personal poppen können? Gibt es da einen funktionalen Zusammenhang?

Das kochende Personal ist tabu. Aber wenn die Dame des Herzens davor/danach noch was Köstliches auf den Tisch zaubert, dann ist das doch wohl kaum zu toppen, oder?

>Wie auch immer. Die Moderne hat da ja für alle obsessiven Freunde der Pussy, ob in Kirchen, Schlafzimmern, Küchen oder Gefängnissen, längst die praktikable Lösung:

In diesem Punkt irrst du, mon cher: die Pussy ist das Bindeglied zwischen Moderne und Vormoderne. Oder, wie es Wolfgang Joop mal formulierte: “Im Grunde geht es immer nur um den nächsten Fick!”. Wie wahr…

Morph August 18, 2012 um 20:56

@TRSS

Na dann gutes Gelingen! :-)

eFlation eFlation August 18, 2012 um 21:04

@TheRealSlimShady
> Wer braucht in Zeiten der Werbung noch Kirche? Nur noch die, die nicht auf konformistisch, sondern anti-konformistisch machen wollen – oder?

Richtig! Religionen sind eine ziemlich dumme Form des Eskapismus. Es gib bessere: Essen, Sex, …

eFlation eFlation August 18, 2012 um 21:18

Es ist spannend welche Richtung die Diskussion hier nimmt.
Was mir aber eher Sorge bereitet, dass Kyrill das Oberhaupt der Russisch-Orthodoxen Kirche sich mit den römisch katholischen Fundamentalisten in Polen zusammenschließen will.

Wir brauchen nicht auch noch ähnliche Verhältnisse in der römisch katholischen Religion wie im Islam – wo auf Gotteslästerung die Todesstrafe steht.

~ Free Assange! ~ August 18, 2012 um 21:18

===> … Free Assange!

===> … fuck Soros’ Riotpussies!!

wowy August 18, 2012 um 21:27

@eFlation
Und wer hats erfunden?
George W. Bush

topi August 18, 2012 um 21:52

Ist es auszuschließen, dass die pussys über irgendwelche Kanäle Geld von Soros oder der National Endowment for Democracy erhalten haben?

Nee, da kommen diverse Kanäle in betracht.

Müssen die das gewusst haben, wenn es so wäre? Nein, könnte aber auc hsein.

Die Frage ist doch: was soll das “beweisen”?

Ich erinnere mal an den grandiosesten Schachzug der Unterstützung ausländischer Revolutionäre: die Oberste Heeresleitung schickt eine Zugbombe ´nach Russland.

Mit vollem Erfolg: das Kaiserreich gewinnt den Weltkrieg, und revolutionäre Bestrebungen im Reich konnten ausgeschlossen werden, so dass der Kaiser und sein Heer noch hundert Jahre über ein Weltreich regierten.

Na ja, fast. :roll:

Aber immer schön das schwarze in das weiße. Die Taliban sind ja auch nur US-Agenten, um noch ein glasklares Beispiel zu bringen.

topi August 18, 2012 um 21:58

===> … Free Assange!

Wo du recht hast, hast du recht!

FREE ASSANGE!!

(wenn ich Geheimdienstler wäre,hätte ich dem aber schon längst über Kanäle Geld zugespielt;~)

samy August 18, 2012 um 22:03

eflation
Du willst über Religion nachdenken?

Amigo, bei allem Respekt, aber zur Zeigt haben die Kreationisten den Finger am Drücker. Und der Staat Israel-War Drums sage ich nur.
Pussy’s? Aufwachen!

Stephan August 18, 2012 um 22:06

Also als Beobachter im hintersten verstaubten Winkel des Finanzsektor kann ich dem nur vorbehaltlos zustimmen: “Im Grunde geht es immer nur um den nächsten Fick!”

samy August 18, 2012 um 22:10

stephan
na, dann geh ficken.

Stephan August 18, 2012 um 22:15

@Samy
Mach ich doch tagtäglich. Das Problem ist: ein Vollidiot wie du bemerkt das nicht einmal :~)

samy August 18, 2012 um 22:16

:-)

samy August 18, 2012 um 22:19

Stephan
troll dich auf deinen eigenen gesperrten Thrad. Das ist der Respekt den du hier für deine Mitdiskutanten über hast.

Steng dich einmal in deinem Leben an und fick dich selbst!

~ I ? Putin ~ August 18, 2012 um 22:20

ach herrjemineh!

===> … der arme, arme, arme … Garik Weinstein … mußß jetzt auch ins Laaager zum arrrrbeiten! … so’n Pech abba auch!

===> … Anfang Juni 2012 war er noch bei Kissingers “Bilderberger”-Faschistenmeeting in Chantilly (USA) … und nun sowas! … aber warum verbeißßt sich dieser schäbige Auslandsagent auch in einen Polizisten? … sowas kömmt von sowas …

Stephan August 18, 2012 um 22:23

@samy
Reg dich ab. Mein Thread ist genau wegen Vollidioten wie dir gesperrt, die Probleme mit dem Buchstabieren haben.

samy August 18, 2012 um 22:25

Auf deinem Thread? Ich? Meine Zeit verschwenden? Sag an wo!
Hau ab! Gewinn Abstand von mir!

Stephan August 18, 2012 um 22:32

@samy
Du hast scheinbar ein Größenwahn-Problem. Ich auch. Ich kann dich löschen und du mich nicht ;~) Wie gemein ist das denn?

samy August 18, 2012 um 22:37

Du kannst mich hier löschen? Aufn einem Thread von Eflation? Oder Lübberding?

@lübberding@eflation

Ich will kein uneingeladener Gast sein. Ihr müsst mir nur sagen, wenn ich mich daneben benehme, und ich gehe, Ehrenwort!

Aber was sol jetzt diese Scheisse hier?

Stephan, troll dich, noch einmal, belästige mich nicht.

~ I ? Putin ~ August 18, 2012 um 22:41

@topi
“Aber immer schön das schwarze in das weiße. Die Taliban sind ja auch nur US-Agenten, um noch ein glasklares Beispiel zu bringen.”
———-

===> … ich habe NICHT gesagt, daßß die Amis mit ihren Methoden immer Erfolg haben. Die “Taliban”, also in Wahrheit die afghanische Ressistance gegen die kolonialistische US-Besatzung, haben erst im Auftrag der Amis gegen die Russen gekämpft und dann, als die USA ihnen in den Rücken gefallen sind, haben sie den Kampf gegen die Amis aufgenommen. Was ist daran so schwer zu verstehen,@Topi? … ist doch ein ganz natürlicher Ablauf?

===> … witzig: die Amis werden jetzt in Afghanistan alle mit geladener Pistole rumlaufen. Das wird vermutlich ein Schußß sein, der nach hinten losgeht. Ich vermute, daßß der Bodycounter zu Lasten der Besatzer-GIs sich jetzt noch schneller drehen wird … weil die sich jetzt noch häufiger gegenseitig umnieten werden …

Stephan August 18, 2012 um 22:43

@samy
Don’t Panic! Klar kann ich das. Mach ich aber nicht weil ich grundsätzlich nicht in anderen Threads lösche. Was soll der Scheiß hier? Ganz einfach mein Lieber. Wer hat den hier geglaubt er kann als Erster einen idiotischen Kommentar schreiben? Warst das nicht DU?

samy August 18, 2012 um 23:01

Was ist? Don’t panic? Hast du sie noch alle? du hast gesagt hier geht es nur “um ficken”. Ich habe dir gesagt “geh ficken”.

GET OUT OF MY WAY !!!

Stephan August 18, 2012 um 23:08

@samy
Du bist scheinbar sogar zu doof um diesen Thread zu lesen? Ich habe den @TheRealSlimShady zitiert und ihm recht gegeben. Darüber kann man sicher streiten aber sicher nicht mit Vollidioten wie dir.

Morph August 18, 2012 um 23:13

sagt mal, Freunde, kann es sein, dass ihr wegen der Sonne etwas unterkomplex fi… äh… tickt? Das ewig Weibliche zieht uns hinan, keine Frage. Aber eben hinan, nicht hinab. Jedenfalls ist das die evolutionäre Agenda, gattungsintern.

Blues is a woman. Der große Ry Cooder singt jetzt politisch.

http://tinyurl.com/c2t3c5a

Warum gibt es in Europa noch keine populäre Musik, die einen kritischen Soundkommentar zur gegenwärtigen Politik zum klingen bringt? Diese Lücke gezeigt zu haben, ist das Verdienst von Pussy Riot. Amerika hat es, wie so oft, besser…

samy August 18, 2012 um 23:20

Stephan

Tu mir einen Gefallen und troll dich. Ende der Diskussion. Geh dort hin, wo es üblich ist jemanden grundlos einenVollidioten zu schimpfen .

Das war es für mich.

Stephan August 18, 2012 um 23:21

Lieber @Morph
Ich sehe das so. Unser lieber @TheRealSlimShady ist ein noch größerer Zyniker als ich und möchte uns auf diesem Weg mitteilen, dass wir alle gefickt sind. Nicht mehr aber auch nicht weniger.

topi August 18, 2012 um 23:23

morph
” sagt mal, Freunde, kann es sein, dass ihr wegen der Sonne etwas unterkomplex fi… äh… tickt?”

Nein. Das ist die Dauerbeschallung.
Pussy Pussy Pussy Pussy Pussy Pussy Pussy Pussy

Da hat man einProblem des goldenen Westens kristallisiert: massiv oversexed, und underfucked. :roll:

Nun macht euch mal locker.

Sonst fang ich mit Beckenbodenmuskulatur an. :roll:

Stephan August 18, 2012 um 23:23

@samy
Reisende soll man nicht aufhalten! Good Riddance. And Good Luck.

Peter Pan August 18, 2012 um 23:29

Entscheidend ist nicht der Fick, sondern die Spannung, die bis zum nächsten Fick aufgebaut wird. Erst die Spannung macht es erzählenswert.
Pussy Riot wollten die große Spannung und die ist wie ein Gummiband, je fester man am Band zieht umso heftiger kann sie einem zurück ins Gesicht knallen.

topi August 18, 2012 um 23:34

@ ~ ~

“Die “Taliban”… haben erst im Auftrag der Amis gegen die Russen gekämpft und dann, als die USA ihnen in den Rücken gefallen sind, haben sie den Kampf gegen die Amis aufgenommen. Was ist daran so schwer zu verstehen”

Dann versteh doch!

Es gibt nicht nur schwarz und weiß, es gibt immer verschiedene Interessen, die sich auch teilweise überschneiden.
Und so wie Lenin niemals FÜR den dt. Kaisers gehandelt hat, hat er sich doch von der OHL nach Russland bringen lassen.

Du mit deinem Jubel für die DIktatoren der Welt.

Wenn das anständige Entwicklungsdiktaturen wären, von mir aus. Aber so siehts ja nicht aus.

Morph August 18, 2012 um 23:35

@stephan

“und möchte uns auf diesem Weg mitteilen, dass wir alle gefickt sind.”

Mag sein. Aber das ist ja eben unterkomplex. There’s no ‘us’ in this. Nie sind ‘alle’ Verlierer. (Sowenig wie ‘alle’ Gewinner sein können).

Aber wo ich Dich grade an der Strippe habe: Du schreibst hier ja gegen den Euro. Und zwar nicht, weil Du die Gemeinschaftswährung grundsätzlich für falsch hältst, sondern weil Du sozusagen den Glauben an die ökonomische Viabilität des Euro verloren hast. Du rechnest also mit dem bevorstehenden Zerfall der Eurozone. Also: Was ist Dein Szenario des Euro-Kollaps? Wie wird das Deiner Vermutung nach ablaufen? Es gibt da ja, wenn ich es richtig sehe, keinen Automatismus, sondern es müssen Regierungen die Entscheidung treffen, zur nationalen Währung zurückzukehren. Welche Regierungen sind das? Wann? Und warum?

topi August 18, 2012 um 23:37

Peter Pan

” Entscheidend ist nicht der Fick, sondern die Spannung, die bis zum nächsten Fick aufgebaut wird. Erst die Spannung macht es erzählenswert.”

Ist das bei dir so?
:troest:

Für die pussys wird sich noch zeigen, ob sie an einem Gummiband gezogen haben, oder an einem Katapult. Die sind halt schwer steuerbar, aber können halt katapultieren.

topi August 18, 2012 um 23:39

“Du rechnest also mit dem bevorstehenden Zerfall der Eurozone.”

Das ist unlogisch. Der rasche Zerfall wäre ja noch eine der besseren Lösungen. :roll:

Aber soll mal der Stephan.

Morph August 18, 2012 um 23:41

@topi

Beckenboden?! – Alter, wo bleibt denn da die Geschlechterdifferenz, hey? Wo bleibt denn da unsere Schwanz/Pussy-Differenz, ohne die wir den Sex nicht beobachten können? Oder ist etwa der Sex die operative Einheit der Differenz (sensu @goodnight)? Die wir Schwanz- and/or Pussy-fixiert nicht operativ prozessieren können? Wow!

;-)

Morph August 18, 2012 um 23:45

@topi

Gesellschaft ist per se unlogisch… “Der rasche Zerfall wäre ja noch eine der besseren Lösungen.” Wirklich? Warum? (Ich frage da ganz naiv, denn ich habe dazu jenseits keine begründete Meinung).

samy August 18, 2012 um 23:48

stephan

rede hier nicht so großkotzig für andere, good luck for your (!) threads …

Stephan August 18, 2012 um 23:53

@Morph
@TS ist ein alter Zyniker :~)

Greece is finished. Die sind weg Ende 2012. Bauernopfer. Nicht weiter tragisch. Dann kommt Spanien. 25% Arbeitslosigkeit? Völlig naiv zu denken das geht 10 Jahre lang gut? Katalonien wird sagen Genug ist genug und sich für unabhängig erklären. Was dann Madrid antwortet möchte ich lieber nicht wissen. Die Spanier haben eine, um es milde zu formulieren, turbulente Geschichte. Um es kurz zu machen wie es ein US Freund von mir formuliert hat; There will be blood on the streets of Europe.

Stephan August 18, 2012 um 23:56

Ach @samy. Du bist immer noch da? Was genau verhindert deine Abreise. Kann ich irgendwie helfen?

samy August 19, 2012 um 00:02

stephan

ja, ganz konkret, Abreise wovon?

samy August 19, 2012 um 00:03

Ich fasse es nicht, auf diesem Blog habe ich meine Zeit verwendet?

lily August 19, 2012 um 00:06

@ stephan

na wenigstens haben sich die spanier letzten herbst noch mit 300 eurofightern eingedeckt. da können sie doch jetzt dran zehren. oder ?

Morph August 19, 2012 um 00:07

@Stephan

Was heißt die Griechen “sind weg”? Die können sich doch schon lange nicht mehr selbständig refinanzieren. Was also ist das entscheidende Ereignis? Was wird den Austritt Girechenlands aus dem Euro konkret motivieren? Bis Ende 2012?

“Um es kurz zu machen wie es ein US Freund von mir formuliert hat; There will be blood on the streets of Europe.”

Das sagt sich so leicht. Wie werden sich denn die Kombattanden europäischer Bürgerkriege formieren? Mit welchen Agenden? Kleinere Elendsrevolten à la London, okay, aber stabile Bürgerkriegsfronten? Eine ziemlich steile These, finde ich.

Stephan August 19, 2012 um 00:07

@samy
“Ich fasse es nicht, auf diesem Blog habe ich meine Zeit verwendet?” Das ist echt sehr tragisch. Mir kommen gerade die Tränen. Aber sehen wir es positiv: in Zukunft kannst du deine Zeit besser verwenden. Das ist doch schon was. Oder?

samy August 19, 2012 um 00:08

okay, das war es, good luck for all …

Stephan August 19, 2012 um 00:16

@Morph
GR: das ist richtig. Linke Tasche in die rechte Tasche. Finanzierung via EZB. Ich denke mal dieses CSU “endlich ein Exempel statuieren” wird passieren. Scheint ja auch bei DE Wählern populär zu sein?

Sonst. Ja es werden kleine Elendsrevolten am Anfang sein. Da die Beamten aber auch unter Attacke stehen werden sich Polizei und Militär solidarisieren. Schon passiert in Spanien. Gar nicht gut.

Stephan August 19, 2012 um 00:26

@Morph
Klingt alles apokalyptisch. Ich weiss. Aber übertrage mal die ES Verhältnisse auf DE. Ein Viertel der Bevölkerung ohne Arbeit und die Rentner müssen verzichten? Hier wäre der Teufel los :~)

~ I ? Putin ~ August 19, 2012 um 00:26

@morph

===> … die Hochfinanz-Satanistennazis wollen den EURO unter allen Umständen & koste es was es wolle beibehalten!

===> … er ist schließßlich … der Ring uns alle zu knechten! … er war von Anfang an als Komplott geplant & ausgelegt, mit dem die noch nicht von den USA kontrollierten Staaten Europas geknackt werden & zur Machtabgabe an das ferngesteuerte Brüsseler Politbüro gezwungen werden sollten. Endziel: “Vereinigte Staaten von Europa” nach dem “Vorbild” USA … und natürlich unter deren totaler Kontrolle.

===> … das Mittel, mit dem sie ihren pechschwefeligen Eurogolem künstlich am Leben halten werden wollen, ist die Druckerpresse der EZB: die EZB liquidiert dann alle “assets” … die “Inflation” werden sie dabei versuchen halbwegs im Zaum zu halten – mit den von der “SPD” hinlänglich bekannten Maßßnahmen zur ausbeuterischen Lohndrückung gegen das eig’ne Volk & allgemeine Bürgerknechtung nach Orwell.

===> … also, das und nix anneres ist der Plan! … natürlich wird es Widerstand geben. Von Seiten der anderen Players.

===> … Nach meinen Überlegungen wird die satanisch entartete EUdSSR-Diktatur zwischen 7 und 77 Jahre andauern … und im Jahre 2099 … wird es keine “Sozialdemokraten” mehr geben! … und auch keine noch lebenden Nachfahren von “Sozialdemokraten” mehr. So jedenfalls mein Blick in die Glasgooogle …

~ I ? Putin ~ August 19, 2012 um 00:54

@topi
“Du mit deinem Jubel für die DIktatoren der Welt.”
——–

===> … Putin … ist kein Diktator! … natürlich ist er – gegenwärtig – auch kein lupenreiner Demokrat im SInne von Echte Demokratie jetzt (nach HALBGOTT) … abba … das geht absolut in Ordnung, weil Russland sich ja im Abwehrkampf gegen die US-Imperialisten befindet (WKIII) … da mußß man schonmal halbdemokratische Notstandsgesetze durchsetzen (wie eben bei Soros’ Riotpussies).

===> … ansonsten ist Putin ein … “Hochgrad-Grandmaster of Good Governance”:

- steigende Durschschnittslöhne (netto & real)
- Frieden statt Krieg
- mehr gesellschaftliche Freiheiten für die Bevölkerung
- kulturelle Integrität & Kontinuität

===> … wir müßßen uns den Russen also als einen glücklichen Menschen vorstellen!

… zum Vergleich “Bad Governance” von Rothschild-Gerd (“SPD”):

- sinkende Durschschnittslöhne (netto & real) bei 30% herausgepresster Mehrleistung
- Krieg statt Frieden
- weniger gesellschaftliche Freiheiten für die Bevölkerung
- “Multikulti” als totalitär aufoktroyierte Staatsreligion (=> kultureller Autogenocid)

===> … deshalb sind die us-gesteuerten Politclowns in 11011 Berlin-Deppendorf beim deutsen Volke verhaßßt bis zu geht nimma … während Putin mit 60% gewählt wird … gut daßß wir verglischen hamn!!!

"gg" August 19, 2012 um 01:26

Hab so von den Nachbarn gehört, wie der Gerd mit dem Wladi son paar Wodkas gebechert hat und die sich auch sonst gut verstehen (Gazprom …)!
Nastrovje @ ~ I ? Putin ~

topi August 19, 2012 um 01:29

Morph

“Beckenboden?! – Alter, wo bleibt denn da die Geschlechterdifferenz, hey? Wo bleibt denn da unsere Schwanz/Pussy-Differenz, ohne die wir den Sex nicht beobachten können? Oder ist etwa der Sex die operative Einheit der Differenz (sensu @goodnight)? Die wir Schwanz- and/or Pussy-fixiert nicht operativ prozessieren können? Wow!”

Wie kommst du darauf, dass es keine Beckenboden-Differenz gibt?

Das sollte doch auch bei oberflächlicher Betrachtung auffallen.

Interessant ist allerdings, die Differenz zwischen Bulbospongiosus, levator ani, M. transversus perinei profundus und co. zu finden.
Dann klappts auch noch besser mit der EInheit der Differenzen.

Und goodnight liegt hier natürlich völlig daneben mit seiner Spezialisierungsthese. Porno ist nur selten perfektionierter Sex, vielleicht seine Vorstellung davon. :roll:

Morph August 19, 2012 um 01:52

@topi

“Wie kommst du darauf, dass es keine Beckenboden-Differenz gibt?”

Differenzen gibt’s natürlich immer und überall. Aber taxonomisch gehört der Beckenboden nicht zum phänomenologischen Gegenhalt primärer Geschlechtsdifferenzen, stimmt’s?

“Interessant ist allerdings, die Differenz zwischen Bulbospongiosus, levator ani, M. transversus perinei profundus und co. zu finden.
Dann klappts auch noch besser mit der EInheit der Differenzen. ”

‘türlich, ‘türlich…

“Porno ist nur selten perfektionierter Sex”

Doch, ‘perfektionierter Sex’, das ist schon ein ganz guter Arbeitsbegriff von ‘Porno’ (wenn man denn einen hinreichend kritisch-ambivalenten Begriff von ‘Perfektion’ hat).

Aber erzähl mal, was Du so euro-ökonomisch von den nächsten Monaten erwartest!

topi August 19, 2012 um 02:21

Morph

“Gesellschaft ist per se unlogisch… “Der rasche Zerfall wäre ja noch eine der besseren Lösungen.” Wirklich? Warum? (Ich frage da ganz naiv, denn ich habe dazu jenseits keine begründete Meinung).”

Unlogisch: es ist nicht zwingend, dass ein Befürworter des Euroendes, endlich, den baldigen Zerfall erwarten muss.

Wobei alles danach aussieht, dass die Griechen bald raus sind.

Ich habe ja nun vielfach beschrieben, wie es für die Griechen et al. auch im Euro sinnvoll weitergehen könnte. So läuft es aber nicht.

Statt das Maßnahmen ergriffen werden, um die Binnenkonjunktur zu stärken, direkt die inländischen Preise zu reduzieren, und die für Importgüter (zumindest relativ) zu erhöhen, wird mit klassischer Austerität dafür gesorgt, dass der Kostas massenhaft auf der Straße steht, kaum etwas zu beißen hat und vor dem Krankenhaus abgewiesen wird; und das mögen vielleicht Amis als “Freiheit” erachten, der gemeine Europäer kann auf diese Freiheit wohl gerne verzichten.

Wenn die Griechen raus sind, haben sie die Wahl; von Island lernen heißt siegen lernen. Klar, die paar Jungs und Mädels auf ihren Geysiren konnten das leichter wuppen; aber man kann sich das ja einfach ansehen.

Inzwischen sagt auch Frau Zakharova vom IWF, dass die Isländer auf gutem Weg sind. Ob sie den für andere empfiehlt,wird aus den Quellen nicht sehr klar; die sind extrem dünn, auf deutsch habe ich nur EINE gefunden. (verdammte VT wieder :roll: )

http://www.cash.ch/news/alle/iwf_krisenloesung_in_island_als_beispiel_fuer_eurolaender-1203896-448

Man sollte sich dafür einen Chart der isländischen Krone ansehen.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/22/Euro_exchange_rate_to_ISK.svg/800px-Euro_exchange_rate_to_ISK.svg.png

Nach einer schon spürbaren Abwertung der Krone im Laufe des Jahres 2008 kam dann im Herbst ein brutaler plötzlicher Abfall der Währung. Was man im Ausland gestern noch für 130 Kronen kaufen konnte, kostete einen Tag (naja, weisst schon) über 300 Kronen.

Das treibt natürlich enorm die Preise für Kraftsoffe etc., aber nicht so stark, weil in allen Importgüterpreisen auch inländische Wertschöpfung enthalten ist. Je teurer, um so wenger, als Faustregel.

D.h., die importierte Zahnpasta wird deutlich weniger teurer als der Ferrari; gut so.
Und falls es irgendeine isländische Zahnpastabude (Irgendwasbude) geben sollte, brummt die natürlich sofort bis zur Vollauslastung.

Man sieht im Chart, wie nach einigen Monaten mit Kapitalverkehrskontrollen sich die Krone wieder drastisch erholt hat; natürlich nicht auf Vorkrisenniveau, das war aber auch kein “reeller” WK, sondern ein Finanzcasiongetriebener.

Mit der eigenen Notenbank und dem “Bailout” für Rakeldottir und Sigurdurson , statt sie in die Armut zu schicken, konnte man den Binnensektor stabilisieren. Mit der Abwertung wurde zusätzlich Industrie ins Land geholt, da muss man allerdings sagen, dass die Aluhütten am Geysir nicht die Lösung für ganz Südeuropa sein können.

topi August 19, 2012 um 02:54

Oder kurz: besser, man hört mit dem Mist auf, der nach und nach immer mehr Länder in die Rezession und bei Fortsetzung des Kurses in die Depression treiben wird.

Nach unten gibt es keine greifbare Grenze!

Wenn man wirklich radikal jedem Jahr den wegbrechenden Steuereinnamen hinterher “spart” (und private NeuVerschuldung nicht mehr möglich ist, und die Notenbanken nicht wirklich Notenbanken) , ist das Limit dort erreicht, wenn das BSP so niedrig ist, dass auch bei der gegebenen Einkommensverteilung alle ihre Kohle real ausgeben.

10, 20 Prozent weniger BSP, das sehen wir schon. Es können aber auch 30 oder 40 oder noch mehr werden.

Meine Erwartungen für die nächste Zeit sind im großen und ganzen konstant.
Es sitzen so viele Goldmänner an entscheidenden Stellen, dass ziemlich sicher ist, dass der totale Zusammenbruch ausbleibt, weil irgendwelche supranationalen Gebilde als Neuverschuldner und vor allem auch als Umschuldner auftauchen. Es wird weiter austeritiert, aber die Geldvermögen bleiben erhalten, nominal.
Das BSP rutscht weiter ab.

Griechenland scheint doch rauszufliegen, vor allem als politisches Signal. Man kann wohl davon ausgehen, dass das schon durchgerechnet ist, und die EZB die Lösungen für die Unterbrechung der Dominokette der FInanzinstitute im Schreibtisch hat.

Aber ich bin ja Optimist. :roll:

In einigen Ländern (Frankreich, vielleicht Slovakei) wird nicht weiter austeritiert, sondern der Haushaltsausgleich über Einnahmen aus Vermögens- und Spitzensteuern erfolgen. Wenn man das ordentlich macht, und auch noch so, dass Geld für Konjunkturbelebung da ist, dann wird man sehr schnell die unterschiedlichen Erfolge bzw. “Erfolge” sehen.

Wenn die Griechen es hinkriegen, siehe Island, dann dürften sich für einige Länder Alternativen aufzeigen, zur Reinholung von Troikanern.

So leicht wird der Euro aber nicht aufgegeben werden; ich sehe gröbere Konjunkturpakte. Da kommt es natürlich auf die Finanzierung an.

Wenn sich die Franzosen & co nicht durchsetzen, und endlich Maßnahmen zur Lösung des Europroblems ergriffen werden (Deutschland inflationiert niedriger als krasse Defizitländer, es ist einfach nur noch ein Witz), ist alles andere aber egal.

topi August 19, 2012 um 02:59

Morph
“Differenzen gibt’s natürlich immer und überall. Aber taxonomisch gehört der Beckenboden nicht zum phänomenologischen Gegenhalt primärer Geschlechtsdifferenzen, stimmt’s?”

Äh, hä?

Systemfrager August 19, 2012 um 06:42

Tja
wir können uns also sehr lebhaft vorstellen, wie es weiter gehen wird, wenn die EU-Krise mit voller Wucht durchschlägt
Hobbes lässt grüßen

Die psychoanalytische Erfahrung kann alle Tage zeigen, daß sich die scharfsinnigsten Menschen plötzlich einsichtslos wie Schwachsinnige benehmen, sobald die verlangte Einsicht einem Gefühlswiderstand bei ihnen begegnet.

Sigmund Freud | Unbehagen in der Kultur, 1915

Viel mühsam im Leben erworbene und sorgfältig gepflegte und gehütete, sogenannte moralische Prinzipien haben nur Bestand in ruhigen, unsere Existenz nicht erschütternden Zeiten. Jeder ernste Konflikt im Leben stellt unseren Charakter, überhaupt unsere Ethik auf eine harte Probe.

Constantin Monakow, russisch-schweizerischr Neuroanatom und Neurolog

kurms August 19, 2012 um 09:28

Stephan: “Ein Viertel der Bevölkerung ohne Arbeit…”

Ja, offiziell, aber wieviele der Arbeitslosen sind auf dem Schwarzmarkt beschäftigt?
Und die Griechen haben sich bis jetzt nicht rausekeln lassen…
Stattdessen denkt Finnland laut darüber nach den Euro zu verlassen.

TheRealSlimShady August 19, 2012 um 09:41

@Morph

>There’s no ‘us’ in this.

Yep – das “wir” war mir bekanntlich schon immer suspekt.

@Stephan

>Greece is finished. Die sind weg Ende 2012. Bauernopfer. Nicht weiter tragisch. Dann kommt Spanien. 25% Arbeitslosigkeit? Völlig naiv zu denken das geht 10 Jahre lang gut?

Nope. Niemand wird austreten und alles wird weitergehen. Der Euro wird bestehen bleiben, mit allen seinen strukturfunktionalen Latenzen, die aber halt genau das bleiben: latent.

@topi

>Porno ist nur selten perfektionierter Sex, vielleicht seine Vorstellung davon.

Der Porno ist der Liebesroman unserer Zeit.

Carlos Manoso August 19, 2012 um 12:32

http://www.vsp-vernetzt.de/soz/020424.htm@ topi August 18, 2012 um 23:23
„Das ist die Dauerbeschallung.
Pussy Pussy Pussy Pussy Pussy Pussy Pussy Pussy
Da hat man einProblem des goldenen Westens kristallisiert: massiv oversexed, und underfucked.
Nun macht euch mal locker.
Sonst fang ich mit Beckenbodenmuskulatur an.“

Apropos „massiv oversexed, und underfucked“ bzw. Pornografisierung von Sexualität.

Schon Alexandra Kollontai, Lenins Loverin, wußte, daß Kapitalismus bringe auch sexuell selbstbewusste Frauen, hervorbringt, für die „der Sexualakt“ etwas so völlig „Natürliches wie der Durst oder das Atmen“ ist.

Lediglich zu viel und häufiges „Trinken“ oder „Atmen“ (übermäßiger Sex) führe zum „Auszehren“. Auch verkrüppele der Kapitalismus die Psyche immer mehr und die kapitalistische Verdrängungskonkurrenz im Markt sexuell attraktiver SexualpartnerInnen nehme immer perversere Formen an.

Auch Alexandras Freundin Ruth Fischer, die österreichisch-deutsche Kommunistin, stimme ihr in ihrer Broschüre „Sexualethik des Kommunismus“ von 1918 zu, dass Frauen „triebhaft polygam veranlagt“ seien. Deshalb müsse es in der Welt jenseits des Kapitalismus eine Freiheit des sexuellen Lebens von der ökonomischen Existenz geben. Die Ökonomisierung, Kommerzialisierung und Pornographisierung der Sexualität in der Welt des Kapitalismus müsse überwunden werden. Jedes Individuum müsse individuell frei entscheiden können, ob es „promisk, polygam oder monogam“ leben wolle.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44447815.html
http://www.sozialismus.net/content/view/1546/127/

lily August 19, 2012 um 12:57
lily August 19, 2012 um 13:06

haha, ich erinnere mich genau an Ackermanns Auftritt bei Illner im Mai 2010, worin er verlauten ließ, sich gerne für die Gesellschaft und das Gemeinwohl engagieren zu wollen, wenn er in den Ruhestand ginge. Geld interessiere ihn schon lange nicht mehr.

Ob der neue Job nun schon unter derRubrik “Ruhestand” einzuordnen ist?

sol1 August 19, 2012 um 13:16

Pussy Riot release new single Putin Lights Up the Fires

http://www.guardian.co.uk/music/video/2012/aug/17/pussy-riot-release-new-single-video

sol1 August 19, 2012 um 13:21

Mit russischem Text:

http://www.youtube.com/watch?v=VxvQh02KRcw

Englische Übersetzung in den Kommentaren:

The government in prison stronger than time
The more? arrests – the more happiness
And every arrest – with a love for sexist
Lurched cheeks, as the breast and abdomen

But it is impossible block us in the box
Deposes Chekists better and more often

Putin kindles fires of revolutions
He is bored and scared with people in the quiet
That no execution – it is the rotten rowan,
That no term for years – it is subject for pollutions

Chorus
The country goes, the country goes to the streets with audacity
The country? goes, the country goes bid farewell to the regime,
The country goes, the country goes feminist wedge
And Putin goes Putin goes, to say goodbye like beast

Arrest on May 6 all the city
7 years little for us, give 18
Forbid screaming, slander and walking,
Take a wife Batka Lukashenka

Chorus 2 times

sol1 August 19, 2012 um 13:24

@ eFlation

Was mir aber eher Sorge bereitet, dass Kyrill das Oberhaupt der Russisch-Orthodoxen Kirche sich mit den römisch katholischen Fundamentalisten in Polen zusammenschließen will.

Die Sorge ist berechtigt:

In dem schon jetzt als historisch bezeichneten Schreiben weisen orthodoxe und katholische Kirche auch auf Herausforderungen in einer säkularen Gesellschaft hin. Moralische oder christliche Werte spielten eine immer geringere Rolle, beklagen die Kirchenvertreter in ihrem Papier, das in diesem Zusammenhang Abtreibung, Sterbehilfe und homosexuelle Gemeinschaften nennt. “Eine Welt ohne Gott liegt in Dunkelheit”, sagte Michalik nach der Unterzeichnung der Versöhnungsbotschaft.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/kirchen-polens-und-russlands-rufen-zur-versoehnung-auf-a-850626.html

Aber zum Glück haben diese verdorbenen Greise nicht die Religion gepachtet – ich verweise auf die oben verlinkten Schlußplädoyers von Pussy Riot.

lily August 19, 2012 um 13:41

Putin Wants a Darpa of His Own

http://www.wired.com/dangerroom/2012/06/darpaski/

Systemfrager August 19, 2012 um 13:52

Was sind diese Huren?
1: Kämpfer gegen die Religion?
Nur ein Schwachsinniger würde dies meinen.
2: Kämpfer für eine bessere Ordnung? Haben sie einen sozial-politisches Programm?
Nur ein Schwachsinniger würde so was vermuten.

Sie sind die Fünfte Kollone des Westens.

Alle die für diese Huren ein Verständnis haben, sind elende Russsophoben, eingentlich geistige Prostituierten des westlichen Kapitals, das seit Putinwahl entsetzlich feststellen muss, dass seine Felle für immer wegschwimmen.

Nebenbei gesagt: Wenn die Demokratie bedeutet, dass das Volk zumindest seine Herrscher wählen darf (Popper), dann ist Putin um eine Nummer demokratischer als egal welcher westlicher Herrscher.

Naja vielleicht Bush ausgenommen. (Das war nur ein Witz.)

Die Russen wissen, was sie mit Putin haben, das reicht. Und nur ein westlicher Idiot kann sich vorstellen, dass er nach Russland gehen kann, den Russen über die westliche Freiheit und Demokratie erzählen, und jemand will dies als Evangelium hören wollen. Die Demokratie ist in den exkommunistischen Ländern mittlerweile ein Schimpfwort. (Nicht etwa, dass man keine will, aber die westliche fühlt man als blanker Zynismus und Betrug – reine Oligarchie.)

lily August 19, 2012 um 14:04

@ Systemfrager

auch wenn alles meine links beständig ignoriert werden: Der Westen ist längst in Russland!

Ackermann: ” „Dass wir Russland einladen, Teil von uns allen zu sein, kann ich nur unterstützen“, sagte Ackermann damals zur großen Überraschung der teilnehmenden Politiker und Wirtschaftsgrößen. Im Publikum saß auch der russische Ministerpräsident Wladimir Putin.”

Skolkovo:

The complex is headed by Russian oligarch Viktor Vekselberg and co-chaired by former Intel CEO Craig Barrett.(…)
International partners include:

Nokia
Siemens Networks

Siemens, SAP

Microsoft, Boeing, Intel, Cisco, Dow Chemical, IBM, Johnson & Johnson

Ericsson

Alstom

EADS

Israel’s Ariel University Center,

~ I ? Putin ~ August 19, 2012 um 14:05

@sol1
“Aber zum Glück haben diese verdorbenen Greise nicht die Religion gepachtet ”
————-

===> … “verdorbene Greise”??? … die verdorbensten Greise die ich kenne, heißßen Kissinger, Soros, Albright, Schmidt, Rothschild und Rockgefäller!! … die hamn weitaus mehr Menschen auf dem Gewißßen als die russischen Kirchenleute. Denk ma drüber nach, @sol1 …

free … Assange!

fuck … Soros’ Riotpussies!
fuck … Bilderberger-Faschotrojaner Kasparov!

lily August 19, 2012 um 14:08

aber klar
was ist schon so ein globaler militärisch-industrieller Finanzkomplex gegen die Pussys dieser Welt!

YOU BETTER WATCH OUT; WE ARE RISING

AND HIGH!!!

HUHUHHHHHHHHHHHH

lily August 19, 2012 um 14:13

ach ja und wie ich hier schon anmerkte

http://www.wiesaussieht.de/2012/08/17/einsatz-der-bundeswehr-im-inneren/#comment-37756

SISTERS, Do not even fear elecromagnetic Torture, just use for your Ride..

YE HUUUUUUUUUUUU

Systemfrager August 19, 2012 um 14:15

@lily
>>> auch wenn alles meine links beständig ignoriert werden: Der Westen ist längst in Russland!

Aber Putin und seine Partei bestimmen Gesetze. Wie wir wissen, in den westlichen Demokratien bestimmen die Gesetze:
Siemens, SAP, Microsoft, Boeing, Intel, Cisco, Dow Chemical, IBM, Johnson & Johnson Ericsson Alstom EADS Israel’s Ariel University Center, usw

Ein kleiner Unterschied
;-)

Mit einem schrecklichen Ergebniss – für die westlichen rrr-Eliten:
Putin hat versprochen – und bekanntlich er hielt sich an sien Versprechen immer – eine Reichensteuer einführen. In USA steht eine Senkung der Steuern für die allerreichsten auf der Agenda. In Rußland hat jeder eine Krankenversicherung, in USA kriegt der dumme Durchschnittsbürger direkt Schaum vorm Mund, wenn jemand selbige einführen will. Unter Putin sind die Löhne und Gehälter um das sechsfache gestiegen, welche Trostlosigkeit bei uns in diesem Bereich herscht, muß ich ja nicht erzählen. In Rußland hat Putin die Oligarchen in ihre Schranken gewiesen, in USA muß man eine Milliarde US$ haben, ehe man sich fürs Präsidentenamt bewerben kann. Also, kritisiere erstmal unsere lieben Freunde die Amis, ehe du die Jauchekübel über die Russen kippst.

eFlation eFlation August 19, 2012 um 14:24

@lily

>auch wenn alles meine links beständig ignoriert werden: Der Westen ist längst in Russland!

Und was sagt das jetzt aus? Hat ja niemand behauptet, dass man in Russland kein Geld verdienen kann …

lily August 19, 2012 um 14:28

Ach Kinder, haltet fest an Euren alten Nationalfeindschaften…

auch wenn es längst nur einen Fein gibt: Das gemeine Volk

~ I ? Putin ~ August 19, 2012 um 14:28

@alle “Free-Riot-Pussies”-Tempelkeuchheuchler!

==> … nehmt @eusch ein Beispiel an @hanshütt! … der redet nich nur! … nein … der zeigt vollen Körpereinsatz himself:

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotos-bilder-pussy-riot-protest-vor-russischer-botschaft-berlin-fotostrecke-86298-2.html

Unter Komplex August 19, 2012 um 15:01

“elende Russsophoben”

Sagt der Feminophobe Frauenhasser.

Sprich dich aus, wir sind doch unter uns hier: was haben dir die bösen pussys alles angetan?

Systemfrager August 19, 2012 um 15:25

@Unter Komplex
Bist du wirklich so dumm, oder tust du nur so?

Damaly, als man Russland vernichten wollte, im kalten Kreig, hieß es, nichts gegen Russen selbst, aber gegen Kommunismus.

Nun ist Russland nicht mehr kommunistisch. Der kalte Krieg wird noch heftiger. Die amerikanisch-tschechischee Hure Albright hat damals offen gesagt, einem einzigen Volk kann nicht so viel von der Erde gehören (bei dem amerikanischen wäre dies in bester Ordnung)

Stellen wir uns nun vor, “wir” werden Russland besiegen und ausrauben. Meinst du, dass unsere rrr-Eliten dann die Beute mit uns teilen werden? Dass uns dann allen besser gehen wird? Bist du so dumm? Bist du so ein deutscher Michel?

Fällt Russland, die Russen werden Sklaven werden, und wir in DE Halbsklaven, die sich freuen sollten, dass ihnen noch “viel besser geht”.

Hast du jetzt was verstanden?
Putin zu verteidigen, bedeuet für usneren Wohlstand und unsere Freiheit zu kämpfen. So einfach ist es.

~ I ? Putin ~ August 19, 2012 um 15:43

@lily
“Der Westen ist längst in Russland!”
———

===> … ja, ja … natürlich. Abba … das ist nur normales Business! … Russland ist ja auch im “Westen” … schon alleine, weil Europa ja nicht ohne russische Energie leben kann – Pech für die US-Soz’n, gut für die Deutsen und Europäer!

===> … es geht darum, wer das Oberkommando hat, wer die tatsächlich angewendeten Regeln macht … und die Preise im Außßenhandel, die terms of trade, diktiert. Und unter Putin kann die Wallstreet Russland eben NICHT nach belieben ausplündern … wie eben damals unter Jelzin und heute in der BRDDR die Deutsen.

===> … nein, @lily, es gibt zwei wichtige Indizien dafür, daßß Russland kein Vasall der Wallstreet-Faschisten ist, ein theoretisches Indiz und ein empirisches Indiz.

- das empirische Indiz … ist eben diese massenmedial inszenierte Muschialarm-AgitProp-Kampagne um Soros’ Riotpussies. So einen jämmerlichen Blödsinn würden die Amis nicht veranstalten, WENN Russland ein linientreuer Vasallenstaat wäre. Das ganze soll zu Volksaufständen in Russland führen, zu einem “Russischen Frühling”. Völlig lächerlich! … eine hochnotpeinliche Verzweiflungstat der untergehenden US-Strippenzieher!

- das theoretische Indiz … es geht in der angewandten Spieltheorie letztlich nur um eines: credibility! … Vertrauenswürdigkeit … ist die einzige Methode, um PARTNERSCHAFTLICHE GEWINNSTRATEGIEN (“win-win”) zu realisieren. Dieses Grundgesetz der angewandten Spieltheorie gilt selbst in der Mafia. Und die USA ist nun mal der Staat auf der Welt, der am wenigsten credibility vorzuweisen hat! … egal ob Gaddafi, Sadam, Mudschahedin, oder eben auch Deutschland und Russland … die USA sind bis jetzt noch JEDEM, der mal mit ihnen kooperiert hat, früher oder später in den Rücken gefallen und haben ihn ausgebeutet oder gar massakriert! … worst track-record on se planet of apes!

===> … Putin müßßte schon allerschwerstens geistesgestört sein, sich auf “partnerschaftliche Absprachen” (blindlings & unabgesichert) mit den USA einzulassen! … für den Kineser gilt natürlich genau dasselbe! … aber ich vermute, daßß diese offensichtlichen spieltheoretischen Grundlagen sowohl den Russen, als auch den Kinesern klar sind. Beide haben ja auch wahrlich hinreichend üble Erfahrungen mit den Angel-Sachsen sammeln dürfen im Laufe der Jahrhunderte …

Unter Komplex August 19, 2012 um 16:07

@ Systemfrager

Jaja.

Aber woher kommt dein Frauenhass? Lass es raus, es wird dir gut tun.

egal August 19, 2012 um 18:34

@ Konvergenttheorie
Einer der wenigen klugen Gedanken im ansonsten niveaulosen Kommentarbereich. Eine Ergänzung: in der russischen Justiz läuft vieles scheiße. Z. B. haben zehn Prozent aller Strafgefangenen TBC. Nur, wer soll das kritisieren, die USA mit ihren 5 Prozent TBC-Infizierten? Deutschland mit seinem 7% Vergewaltigungsrisiko?

Ist es da nicht bezeichnend, dass solche Vollspacken wie die von Pussyriot im Westen zum Symbol für die Unfreiheit in Rußland gemacht werden müssen? Einfach, weil man keinen echten Helden glaubhaft präsentieren kann?

Wer hier als Performance- Künstler gescheitert ist, dem würde ich jedenfalls nach dem Pussyhype zu einer Karriere im Iran raten. Einfach eine Synagoge stürmen und die jüdische Liturgie parodierend Freiheit für Palästina fordern. Die deutsche Staatsanwaltschaft wird schon unverhältnismäßig reagieren.

Oder Mohammendkarikaturen in Moscheen zeigen. Man könnte für Pro-Deutschland in Landtage einziehen. Besser als Postkartenmalen ist das allemal.

topi August 19, 2012 um 19:03

egal

na gut, dass du Niveau herienbringst.

“Ist es da nicht bezeichnend, dass solche Vollspacken wie die von Pussyriot im Westen zum Symbol für die Unfreiheit in Rußland gemacht werden müssen? Einfach, weil man keinen echten Helden glaubhaft präsentieren kann?”

Wer machte die pussy riots zum Symbol? Der Westen?

Das ist höchstens die zweite Seite der Medaille.

Ein paar in einer Kirche herumhampelnde junge Frauen, Ordnungswidrigkeit, schnell abgeurteilt zu eher geringer Strafe (Sozialdienst in der Kirche, Täter-Opfer-Ausgleich, weitet vielleicht den Blick auf beiden Seiten); und es kräht kein Hahn, nicht mal im Westen.

Die Kirche und der Zar haben aus den Frauen Schwerverbrecher im Käfig, nach halbjähriger U-Haft, gemacht.

Manche meinen, das war ein Fehler; für mcih ist das Kalkül.

Carlos Manoso August 19, 2012 um 20:00

@topi August 19, 2012 um 19:03
„Wer machte die pussy riots zum Symbol? Der Westen? (…) Manche meinen, das war ein Fehler;“

Pussy Riot Action im Kölner Dom , gegen jede Herrschaft, gegen alle Knäste , gegen alle Kirchen, Heute , Sonntag 19.8.2012,
http://vimeo.com/47813091

egal August 19, 2012 um 20:15

@topi
Natürlich war der Prozess gegen die Pussyriots ein politisches Verfahren. Nur, nicht jeder politische Prozess in Rußland schafft es zweimal auf die Titelseite der Bildzeitung. Das letzte politische Verfahren in Rußland, über das im Westen in ähnlichem Umfang berichtet wurde, war das gegen Chordokowsky.

Die Gründe für die Aufmerksamkeit, die Chordokowsky im Westen erhielt, waren offenischtlich. Was sind die Gründe für die Popularität der Pussyriots? Dass sie jung und telegen sind? Dass sie sich gegen den Putin-Machtblock instrumentalisieren lassen? Vermutlich sind die Gründe genauso fragwürdig wie jene, die zu ihrer Verurteilung führten.

Die Verurteilung der Pussyriots mag von einem liberalen und rechtsstaatlichen Standpunkt aus falsch sein. Man kann sie aber nicht öffentlich kritisieren, ohne gleichzeitig denen zuzuarbeiten, die sie hypen. Das beste was man für Demokratie und Rechtsstaat tun kann: einfach die Fresse halten.

Es gibt auch unbelastete Justizopfer, für die man sich einsetzen kann. ai veröffentlicht monatlich eine Liste.

lily August 19, 2012 um 20:43

@ egal

in der tat – da werden jetzt überall parties ala loveparade abgezogen, stars wie madonna setzten sich in szene, als ob das irgendwas bringen würde. weil madonna ja so eine irsinnige autoritätsperson in russland ist, ne?

ps. und ich zerbreche mir tatsächlich meinen kopp darüber, wie in gottes namen wir julian assange aus dieser umzingelten botschaft nach ecuador rausbeamen können. und das obwohl ich eine pussy habe!

trotz alledem geht mir diese putinverherrlichung einiger herren hier tierisch auf dieselbige. zumal es da schon zig ähnliche ritos in moskau gab, bezügl. kirche u. staat von anderen gruppen. bspw. den schulen.

lily August 19, 2012 um 20:44

da fehlt ein w. nicht schulen, sondern von schwulen meinte ich

lily August 19, 2012 um 20:47

ps. das mit dem beamen ist näml. nicht so einfach, die außerirdischen können leider nicht helfen, solange assange an einem physichen leib verhaftet ist. der lässt sich nämlich nicht so einfach wegbeamen. um mal einen kl.schwenk in zu den brüdern im anderen threat zu machen.

also, wie kriegen wir unseren julian heil aus diesem minenfeld, brothers und sisters?!

lily August 19, 2012 um 20:48

harr, thread natürlich, nicht threat! hilfe!

topi August 19, 2012 um 21:01

@ Carlos

Jetzt kann man ja zeigen, was der 167 hergibt (Sex bei der Andacht, 10 Tagessätze, haben wir ja schon mal).

Im “Westen” scheint mir Protest GEGEN eine Verquickung von Kirche und Politik nicht sonderlich angebracht; weshalb Protest IN einer Kirche auch nicht so relevant scheint. Mal sehen.

topi August 19, 2012 um 21:14

@ Egal

Natürlich gibt es andere, gar “bessere”, Justizopfer. Aber warum die Pussys auf die Bildzeitung kommen, ist doch nun trivial.

Dazu kommt noch die leicht greifbare Unverhältnismäßigkeit zwischen Tat und Strafandrohung, ohne dass man Rechtsexperte sein muss; da greift man die Volksseele (bei den Eiern, hätt ich fast gesagt :ups: ).

Die Frage ist doch aber: wer bezahlt die Bildzeitung, und alle anderen?
Soros oder die CIA?

Ein Hype ist ein Hype. Deine Argumentation jlingt auch ein wenig nach: Hypes finde ich immer Scheiße, auch wenn ich die gehyoten eigentlich gut finde.

Naja, bei Popbands ist das ja auch oft eine zweckmäßige Strategie. :-D
Aber als solche gehen die Pussys nun wahrlich nicht durch.

topi August 19, 2012 um 21:24

lily

Ja, Assange gehört auf die Bildzeitung. Und da war er ja auch, vielfach, wie mir google verrät. Mit “Hintergrundbericht”. http://www.bild.de/politik/2010/vergewaltigung/protokoll-eines-verhaengnisvollen-schweden-sommers-14973162.bild.html

Dass die Schweden nun außerhalb der arg feministisch motivierten Sexualdeliktslage ein rechtsstaatlich eher unauffälliges Justizsystem haben, macht einen generellen Protest gegen eine Auslieferung schwierig.

Man muss quasi im gleichen Moment die “Verschwörung”, dass Assange nach den USA verfrachtet werden soll, mit thematisieren.

Aber zum Beamen.

Also ich habe damit meine Schwierigkeiten. So einmal komplett auseinandergenommen, als Information transportiert und wieder zusammengesetzt werden.

Wenn man das richtig macht, ist der sich am Zielort Materialisierende zweifellos “ICH”.
Aber bin Ich auch er?

Für alle anderen ist das irrelevant; aber da sollte man den Assange schon fragen. :roll:

lily August 19, 2012 um 21:30

@ topi

das ist doch kokolores. Es gab erstmal überhaupt keine Anklage. Als Assange in Schweden war u. das alles klären wollte, gab es keine Anklage. Die kam erst viel später. Als er längst außer Landes war.

~ Iconification ~ August 19, 2012 um 21:36

@lily
“also, wie kriegen wir unseren julian heil aus diesem minenfeld, brothers und sisters?!”
——————–

===> … Assange … hatte heute einen GROSSARTIGEN Auftritt, @lily!

===> … Du kannst dir sischer sein, daßß @Hanshütt sisch vor tollwütig-überschäumende Wut in die Kante seines Sofa-Tisches verknabbert hat :-)

===> … denn … das Bild vom … weißßhaarigen Jesus … auf dem Balgong des … freien Equadors … es war eine astreine Ikonifizierung!

===> … Jesus Assange … der einsame weißße aufrechte Mann, der sich tatsächlich für die Menschenreschte einsetzt und die brutalstmöglichen Menschenrechts- & Kriegsverbrechen und die brutalstmöglichen Lügen der US-Faschisten aufdeckt … und dafür von den US-Faschisten und ihren Vasallen brutalstmöglich verfolgt wird …

===> … auf der anderen Seite … sein Gegenspieler … auf einer einsamen, fernabgelegenen Insel im Atlantik oder im Pazifik – je nachdem von welsche Seite man guckt – der tiefdunkelbraune Führer-Messias im Weißßen Haus … der selbsternannte Weltpräsident …ohne Gefolgschaft … ohne Stimme … ohne Teleprompter … ein nacktes Kaiserimitat … von Jesus Assange heute … bloßßgestellt … bis auf die Glasknochen !!! :-)

~ Iconification ~ August 19, 2012 um 21:54

@topi
“ein rechtsstaatlich eher unauffälliges Justizsystem haben, macht einen generellen Protest gegen eine Auslieferung schwierig.
Man muss quasi im gleichen Moment die “Verschwörung”, dass Assange nach den USA verfrachtet werden soll, mit thematisieren.”
——

… und was is hiermit:

Und was ist mit dem Auslieferungsabkommen zwischen der EU und den USA? Geschlossen 2009 unter schwedischer (!) EU-Ratspräsidentschaft? “Washington – “Das ist ein historisches Abkommen”, sagte die schwedische Justizministerin Beatrice Ask, die für die EU-Ratspräsidentschaft mit US-Justizminister Eric Holder am Mittwoch in Washington den Vertrag unterzeichnete. … *Die EU setzte durch, dass von ihr ausgelieferte Verdächtige in den USA nicht zum Tode verurteilt werden dürfen.* ” Einigung: EU und USA schließen neues Auslieferungsabkommen – SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/einigung-eu-und-usa-schliessen-neues-auslieferungsabkommen-a-657991.html#ref=rss)

(…)

6. Rechtslage in Schweden
Blutworscht heute, 14:10 Uhr
[Zitat von Fleckensalzanzeigen...]
In Schweden kann das Ministerium eine Auslieferung anordnen, der Australier Assange könnte nicht dagegen vor einem Gericht klagen. Den könnten sie also einfach so, von heute auf morgen in ein Flugzeug setzen. Übrigens hat der schwedische “Rechtsstaat” zwei Ägypter an die Amerikaner überstellt, die wurden von der schwedischen Geheimpolizei auf der Arbeitsstelle bzw. auf der Straße einfach so eingesackt, die beiden wurden dann direkt nach Ägypten geflogen und dort gefoltert. Das Misstrauen Assanges gegenüber den Schweden ist also sehr berechtigt.

(…)

Ameisenbauer heute, 14:20 Uhr
[Zitat von Tevjeanzeigen...]
Welchen Schatten denn? Was genau werfen Sie ihm denn vor? Wissen Sie eigentlich, um welchen konkreten Vorwurf es geht? Die USA sind kein Rechtsstaat mehr. Viele amerikanische Juristen und sogar Verfassungsjuristen geben das offen zu. Und GB ist spätestens in der Sekunde kein Rechtsstaat mehr, als es angekündigt hat, eine ausländische Botschaft zu stürmen, um jemanden in die Finger zu bekommen, dem in Schweden vorgeworfen wird, einvernehmlichen Sex mit einer Frau ohne Kondom gehabt zu haben, was weder in GB, noch in Deutschland, den USA oder sonst einem Land der westlichen Welt strafbar wäre. Nein, ist es nicht. Und die Tatsache, dass Schweden diesen Vorschlag schon einmal abgelehnt hat, zeigt, dass da noch was anderes im Busch ist. Natürlich droht ihm in den USA die Todesstrafe. Reihenweise hochrangig Politiker in den USA bis hin zu Justizministern von Bundesstaaten, sogar Gouverneure und Senatsmitglieder haben die Todesstrafe für ihn gefordert, obwohl er nicht mal in den USA auch nur gegen ein Gesetz verstoßen hat.

===> … wie immer … Quälitätstrüffel … frisch aus dem SPON-Forum … für eusch zusammengesucht von good-old ~ Halbgott ~ …

Stephan August 19, 2012 um 21:57

@TheRealSlimShady
Deine Worte in Gottes Ohren. Ich glaube das nicht. Und halte es nicht mal für wünschenswert. Aber die Euro-Retter sind wie ein Pudding. Man kann ihn schlecht an die Wand nageln ;-)

topi August 19, 2012 um 22:03

@ ~ ~

Ja sag ich doch.
“Verschwörung”.

Ich frag mich nur, wieso die Briten lieber einer Botschaft Exterritorialität unter Hinweis auf ein Terroristengesetz aberkennen, un ddamit klar gegen internationales Recht verstoßen wollen, statt den Direktzugriff zu erlauben.

Na vielleicht wollten sie auch noch den Hauch der “Rechtsstaatlichkeit” bewahren; immerhin. :roll:

@ lily

Wie Kokolores?
Natürlich ist das ganze Verfahren eine reine Farce.

lily August 19, 2012 um 22:03

Und wie gesagt, Assange stand den Behörden in Schweden noch wochenlang zur Verfügung. Er wurde dort nicht vorgeladen. Die Anklage wurde erst durch die Gazetten gejagt als er längst außer Landes war.

noch mal zur erinnerung

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Geht-es-bei-der-angeblichen-Vergewaltigung-nur-um-ein-geplatztes-Kondom/story/20158936

lily August 19, 2012 um 22:04

@ topi

ich mein ja nur, wegen alzheimer und so…

lily August 19, 2012 um 22:12

kann man sich bei Geglegenheit ruhig auch nochmal anschaun

http://youtu.be/vlKD3KbnBZw
Auszug:

MCGOVERN: Well, if you accept that Ann, whatever her last name is, the primary complaint person there,–

JAY: This is one of the two women in Sweden that has instigated these charges.

MCGOVERN: –that she’s tied in with CIA front organizations, to include Luis Posada Carriles, the fellow who really downed a Cuban airliner with a sports team on it. You know, there’s some reason to believe that she’s got what we call a 201 file in the agency, and that when it was learned or when she was put up to going to bed with Assange, that there was a plan there where they could get him. It’s–you know, it’s classic. It’s–they call it a honey trap, okay?

JAY: It’s classic and it’s possible. We don’t know for sure

.MCGOVERN: Yeah. Well, we’ve got–.

JAY: But we don’t–what do we know about her connection to–. She was in Cuba for a while.

MCGOVERN: Well, she worked with this organization, Cuban exile sort of organization. She was thrown out of Cuba. She–and she–one of the companies sort of run by who knows whom, but could be my former colleagues, was one that Posada Carriles* is connected with. So she’s got a record, you know, of contacts with some folks that don’t always tell the truth. Let me put it that way. So we have to take this all into account. And, you know, this is so classic.

*http://de.wikipedia.org/wiki/Luis_Posada_Carriles

lily August 19, 2012 um 22:18

I mean, wenn die Frauen einfach nur so (pseudo)femi-mäßig unterwegs wären, wie es sogar von einigen Feministinnen behauptet wird, dann könnten sie doch jetzt mal über ihren Schatten springen und “Gnade vor Recht” walten lassen und den Superhelden frei sprechen. Oder haben die längst nix mehr zu melden? Oder anders gefragt, würde es irgendwas bringen wenn die Damen ihre Anklage zurückziehen würden?

topi August 19, 2012 um 23:23

@ lily

Wahrscheinlich wird es in Schweden auch Offizialdelikte geben? Ob die einschlägigen Paragraphen darunter fallen?

Jedenfalls ist ein “öffentliches Interesse” natürlichauch ein sehr dehnbarer Begriff.
Das Interesse der Öffentlochkeit an dem Fall scheint ja enorm; aber das meint wohl etwas anderes. :roll:

femi-mäßig?

Sie haben einen superinteressanten Mann kennengelernt, der ihnen das Gefühl gab, sich für sie zu interessieren.
Um dann festzustellen, dass er sie einfach nur flachgelegt hat, quasi “gleichzeitig”.

Das Schwein! Das ist natürlich Nötigung, mich unter falschen Voraussetzung ins Bett zu kriegen.

"gg" August 20, 2012 um 03:44

“”Sie haben noch nicht gemerkt, dass Lateinamerika frei und souverän ist”, sagte der ecuadorianische Präsident Rafael Correa in seiner wöchentlichen Ansprache am Samstag.”

aus :

http://www.handelsblatt.com/politik/international/assange-streit-london-draengt-auf-auslieferung/7019796-2.html

http://www.handelsblatt.com/images/wikileaks-founder-julian-assange-gestures-as-he-speaks-from-the-balcony-of-ecuadors-embassy-where-he-is-taking-refuge-in-london/7019800/2.jpg?format=format3

ghe gevarra
;-)

Free Bradley Manning August 20, 2012 um 07:27

Scheiße, wer war das nochmal?

http://de.wikipedia.org/wiki/Bradley_Manning

Systemfrager August 20, 2012 um 08:31

Tja,
die marodierende Huren vor dem Altar der wichtigsten russischen Kirche, das wäre so etwas wie im Zentrum des Vatikans – wie heißt sie? Peterskirche in Vatikan? -, sind Demokratie- und Freiheitskämpferinen. Und wie ist der Titel in SPON über Assange:
Assange nutzt Botschaftsbalkon als Bühne
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/wikileaks-gruender-assange-nutzt-botschafts-balkon-als-buehne-a-850873.html
Tja,
da will man offen reden, sagen da einige Kommentatoren. Einverstanden:
Also ganz offen. Was für Vollidioten oder Schurken sind diejenigen, die die Huren bewundern und von Assange nichts gehört haben

PS
Als Ateist ist es mir alles andere als lieb, dass die Russische Nation und Staatlichkeit eben mit der orthodoxen Kirche begonnen hat, aber welche Nation keine religiösen Wurzeln hat?

Frankie Bernankie August 20, 2012 um 08:47

@TheRealSlimShady August 18, 2012 um 10:40

“Pussies haben in einer Kirche per se nix verloren. Auch nicht in einer orthodoxen.”

?

Ehrlich? Du bist wohl nicht so oft in einer Kirche?
Google mal Bilder von “gotischen Kirchenportalen”.

Oder nimm das: das Portal der Prämonstratenserkirche in Geras ( St. Pölten)

http://kreuz.net/photo/photo.458.image2.jpg

Sogar in – als sehr rigide bekannten – Nachbarreligionen werden Vulven an exponiertester Stelle ausgestellt, sogar zum Anfassen:

http://www.kybeline.com/2010/09/16/die-grose-islamische-vulva/

egal August 20, 2012 um 14:26

Pussy Riot sind die neuen, schnelllebigen Ikonen des urbanen Widerstands. Ein Kurzauftritt, regimekritische Texte und nun die Anklage durch die russische Justiz. Nichts könnte aus Sicht der westlichen Presse ein besserer Beweis für den unachgiebigen, autoritären und menschenrechtsverletzenden Charakter der russischen Regierung unter Wladimir Putin sein.

Die „Besonderheiten“ des russischen Systems aber sind trotz Gerhard Schröders tragisch-komischer Bemerkung, bei Putin würde es sich um einen lupenreinen Demokraten handeln, hinlänglich bekannt. So weit, so gut. Doch davon einmal abgesehen, gibt es tatsächlich kein schlechteres Beispiel als eben Pussy Riot, um auf diese Missstände hinzuweisen. Der inszenierte Hype entlarvt im Gegenteil die Heuchelei des Westens.

Im Grunde könnte die Geschichte banaler nicht sein. Da die Musikerinnen als Kulisse für ihren provokanten Auftritt eine orthodoxe Kapelle wählten, sind sie in Russland mit einem Straftatbestand konfrontiert, den es auch Hierzulande gibt: Die Störung der Religionsausübung kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren geahndet werden (Artikel 167, Stgb.). Und unabhängig davon, dass dies zweifelsohne für Putin eine Gelegenheit war, ein Exempel zu statuieren – einen ähnlichen Fall gab es auch schon in Deutschland.

Völlig übersehen wird zudem, dass die Mehrheit der Russen das Urteil gegen Pussy Riot – zwei Jahre Straflager – begrüßen. Der Widerstand gegen Putin ist weniger russisch als westlich.

Ein Aufreger ist daher weniger der Vorfall in Russland, sondern vielmehr die mediale Gewichtung und Beurteilung. Ähnlich wie der Fall Timoschenko, der pünktlich zur Fussball-EM in der Ukraine plötzlich zum Politikum wurde und genauso schnell wieder in Vergessenheit geriet, ist auch dies ein Beispiel für politisch motivierten Kampagnenjournalismus.

http://le-bohemien.net/2012/08/19/mit-zweierlei-mas/
(via nds)

egal August 20, 2012 um 14:28
Systemfrager August 20, 2012 um 16:04

SPON
Assange, Anonymous, Occupy
Das System schlägt zurück
http://www.spiegel.de/politik/ausland/julian-assange-das-vertrauen-in-den-rechtsstaat-ist-zerbrochen-a-850936.html

Wie hat es Marcuse gesagt: Demokratie, dass ist, wenn sich der Kapitalismus sicher fühlt, Faschismus, wenn er Angst hat. Und dieser Kapitlismus a la Hayek hat alle Gründe Angst zu haben. Er ist ein sozialer Genozid, wie der Kommunismus es nie war, nicht einmal in Stalins Zeiten.

f.luebberding f.luebberding August 20, 2012 um 16:07

Systemfrager

“Er ist ein sozialer Genozid, wie der Kommunismus es nie war, nicht einmal in Stalins Zeiten.”

Noch Fragen, warum Dich keiner ernstnimmt?

Systemfrager August 20, 2012 um 16:18

@f.luebberding
Ich bin mir jetzt wirklich nicht sicher … vielleicht hilfst du mir …

Aus deinem Kommentar scheint es, als ob du andeuten möchtest, dass du wüsstest, wie es im Kommunismus war … so dass du kompetetent vergleichen könntest

Aber bitte nicht missverstehen, das ist jetzt keine Unterstellung, ich behaupte es nicht … das ist nur ein flüchtiger Eindruck …

f.luebberding f.luebberding August 20, 2012 um 16:23

Systemfrager

Muss ich helfen? Bin ich Dein Therapeut?

Systemfrager August 20, 2012 um 16:31

@f.luebberding
Danke, du bis schon der zweite … einer wollte schon mein Sexualleben therapieren, jetzt bietest auch du welche Therapie …

So viel Großzügigkeit ehrt mich zwar, mir würde aber schon reichen, bei der Sache zu bleiben … nachdenken, und vielleicht fällt dir was ein, so dass du anstatt therapieren argumentieren könntest

Siehtst du. So einfach ist es
;-)

f.luebberding f.luebberding August 20, 2012 um 16:34

Systemfrager

Ich will nicht zu solche Aussagen argumentieren. Sie sind absurd.

Systemfrager August 20, 2012 um 16:43

@f.luebberding
Sie sind nicht absurd, sie verletzten nur Vorurteile, mit welchen manche großgeworden (indoktriniert) sind und ihre Karriere machten

Übrigens, in der Wissenschaft ist nichts absurd, und die Geschichte kennt so was sowieso nicht … Wer die Geschichte nicht kennt, muss sie wiederholen … Und das ist eben die Lage, in der sich der Kapitalismus gerade befindet … Da werden auch die Lügen über Stalin, Putin usw nicht helfen

Systemfrager August 20, 2012 um 17:27

>>> für ihren provokanten Auftritt in einer orthodoxen Kapelle

Ich schätze Sebastian Müller von le-bohemein sehr, aber in diesem Fall zu sagen “untertrieben”, wäre eher ein Scherz:

Wikipedia
Kapelle (Kirchenbau), baulich kleine Bet- oder Gottesdiensträume, kirchenrechtlich Kirchengebäude oder Räume ohne Rechtsstellung als Kirche

Der Ort, wo diese Huren randaliert haben, ist mit dem Altar in dem Petersdom in Vatikan zu vergleichen. Ich bin kein Russe, aber ich nehme an, dass ein Russe, auch als Ateist, dies als von dem Westen anstiftete Provokation, eine Beleidigung der ganzen russischen Geschichte empfindet. Nur für die Fünfte Kollone ist dies eine Heldentat

topi August 20, 2012 um 17:43

@ Systemfrager

Vielleicht solltest du Begriffe wie “sozialer Genozid” erstmal mit Leben füllen.
Dann mit anderen “sozialen Genoziden” konkret vergleichen.

Und schließlich die Angemessenheit der Verwendung des “Genozids” prüfen.

Systemfrager August 20, 2012 um 17:58

@topi
The Gki Archipelago
http://www.exile.ru/articles/detail.php?ARTICLE_ID=6913&IBLOCK_ID=35
By Mark Ames Browse author Email

Morph August 20, 2012 um 20:03

Also, was ich den Mädels von pussy riot persönlich übel nehme: Ihre Aktion ist dafür verantwortlich dass @Systemfrager uns hier ungefragt nötigt, seine peinlichen Komplexe beobachten zu müssen.

‘Politischer Protest’ gut und schön, wir waren alle mal jung und dumm, aber DER Preis ist zu hoch!

peewit August 21, 2012 um 08:18

@Systemfrager

Also, ich muss sagen, ich bin schwer begeistert von deiner kreativ-subtilen Verwendung des Begriffs “Hure”; nur, ich finde, man sollte ihn nicht an welthistorische Fast-Nicht-Größen wie die drei armen russischen Mädels verschwenden; und auch Hayek war ja nur ein vergleichsweise kleines Licht; mir steht der Sinn nach Höherem – und dir ja auch, wie ich weiß! Also hier ein paar Anregungen, was man alles draus machen könnte:

Karl Marx – die heimliche Hure des Kapitals
Friedrich Nietzsche – die Wanderhure des Europäischen Nihilismus
Immanuel Kant – die Edelnutte der verfickten Vernunft
Gottfried Wilhelm Leibniz – die schlimmste Hure der besten aller möglichen Welten

Aber warum nur Philosophen wirst du fragen; ganz recht, warum sollte nicht z. B. auch ein grosser Physiker in den Genuss eines Titels kommen? Wie wär’s damit:

Isaac Newton – die abgetakelte Hure der Schwerkraft

Oder ein Biologe:

Charles Darwin – die Domina der Evolution

Die siehst, da tut sich ein ungeheuer weites Betätigungsfeld auf…

Systemfrager August 21, 2012 um 08:36

@peewit
>>> Die siehst, da tut sich ein ungeheuer weites Betätigungsfeld auf…

Ja, für das postmoderne asoziale Pack sieht die Welt in der der Tat exakt so aus. Aber du musst nicht immer von dir ausgehen. Die Ethik ist mehr – und vo allem viel älter – als das, was sich das postmoderne asoziale Pack vorstellt.

Ach so. Nix verstanden. Mach dir keine Mühe. Vergessen wir es

h.huett August 21, 2012 um 08:43

peewit

Spät muss ich Abbitte leisten. Das Huren-Ranking ist großartig. Wir stehen allerdings erst am Anfang. tbc

peewit August 21, 2012 um 09:40

@huett

Danke, das Urteil freut mich! Und für Abbitte gibt’s keinen Grund: meine patzige Adornoschmähung war schon gruselig daneben – Halloween eben… ;-)

egal August 21, 2012 um 13:20

Ich würde Systemfrages Genozidthese nicht einfach so als irre abtun, nur weil sie unglaublich klingt. Mao gilt heute als Massenmörder, seinen Opferzahlen werden auch die Hungertoten des großen Sprungs nach vorn zugerechnet. Die “Weltöffentlichkeit” erfuhr von den Toten auch nur über den Zensus.

Ich möchte mal offen lassen, inwieweit die Toten des großen Sprungs nach vorn dem Regime als Mord zugerechnet werden können, und ob solche juristischen und moralischen Kategorien überhaupt hilfreich sind. Fest steht: Systemfrager und Mark Ames sind nicht irrer als der Spiegel, ihre Wertungen als Komplexe abzutun ist einfach nur ideologisch borniert.


Der große Zerstörer

Noch immer gilt Mao Zedong seinen Landsleuten als großer Revolutionär und Philosoph. Die Kommunistische Partei regiert bis heute mit jener Diktatur, die Mao erschuf. Dabei brachte der Bauernführer mehr Menschen um als Hitler und Stalin.

Das wohl größte Verbrechen Maos ist der sogenannte Große Sprung nach vorn, Ende der fünfziger Jahre; er kostet mindestens 30 Millionen, vielleicht sogar 40 Millionen Menschen das Leben.

Dabei wäre mit einer halbwegs rationalen Politik die Katastrophe zu stoppen gewesen. Ohne die Getreideexporte in die Sowjetunion etwa hätte sich das Elend leicht lindern lassen.

Der Westen bekommt vom Ausmaß des Sterbens trotz gelegentlicher Flüchtlingsberichte nichts mit. Nur wenige Ausländer leben im Riesenreich, zumeist in der Hauptstadt, die sie kaum verlassen dürfen.
Erst als Peking 1982 wieder einen Zensus veröffentlicht und amerikanischen Demografen auffällt, dass in China Millionen Menschen fehlen, erfährt die Weltöffentlichkeit von den Verbrechen.

http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelspecial/d-57119185.html

Unter Komplex August 21, 2012 um 14:49

@ egal
>>>hre Wertungen als Komplexe abzutun ist einfach nur ideologisch borniert.>>>

Systemfragers Beiträge zu den pussy riots: …Huren…Huren…….Huren……..Huren…..Huren….Huren……………Huren……Huren….Huren…Huren………………..Huren….Huren.

Das ist nun deutlich unterkomplex.

Und die Vermutung, diese “Argumentation” geschieht unter Komplex, ist nicht unnaheliegend. Er könnte sich ja dazu äußern.

h.huett August 21, 2012 um 15:25

Unter Komplex

Die Bewertung des Kommentars von egal teile ich. Sein (?) Kommentar ist Symptom einer fortschreitenden Entdifferenzierung, an deren Ende einem alles egal ist.

sol1 August 21, 2012 um 15:58

Aus dem von egal verlinkten Artikel:

“Meide Politik, kümmere dich nur um dein Fortkommen, hinterlasse nichts Schriftliches, was einmal gegen dich Verwendung finden könnte” – junge Chinesen berichten, dass so die Empfehlungen ihrer Eltern lauten: Erfahrungen einer Generation, die unter Mao die Staatsmacht zu fürchten lernte.

Und da will man Pussy Riot den Vorwurf machen, daß sie sich von dieser Devise, die nicht nur den Chinesen, sondern auch den Russen unter der Herrschaft der Kommunisten implaniert wurde und von den jetzigen Machthabern nach Bedarf ins Gedächtnis zurückgerufen wird, freigemacht haben?

topi August 21, 2012 um 17:35

@ egal
” Ich würde Systemfrages Genozidthese nicht einfach so als irre abtun, nur weil sie unglaublich klingt”

Die “fehlenden” Millionen Russen sind ein Fakt, seit der Zählung 2002, bestätigt durch die Zählung 2010, und nicht unglaublich.

Das muss man sich aber genauer ansehen. Die Geburtenrate sank, und die Lebenserwartung vor allem der Männer sank (auf absurd niedrige 57 Jahre, wieder etwas gestiegen auf 63 Jahre).

Zur Geburtenrate;
Auch in sowjetischer Zeit gebar die russische Frau keine zwei Kinder im Schnitt. (schwanger war sie weit öfter, aber das ist ein anderes Thema)

Mit wachsender Unsicherheit sinkt die Geburtenrate.

Und der Zeitpunkt des Kinderkriegens verschiebt sich nach hinten,
in den sozialistischen Ländern waren aus heutiger Sicht recht junge Mütter normal.
(Der Einfluss des Zeitpunktes des Kinderkriegens auf die Bevökerungsentwicklung wird gerne unterschätzt)

So “fehlen” einige Millionen Geburten, über die Jahre summiert; einige davon sind auch nur verschoben, nehme ich mal stark an.

Der Rückgang der Geburtenrate ist ja keinausschließlich russisches Phänomen. Die drastischen AUswirkungen auf die Bevölkerungszahl kommt erst durch die Kombination mit einer sinkenden Lebenserwartung; in den meisten Ländern wird mit weniger Geburten auch “weniger” gestorben, so kommt der Bevölkerungsrückgang langsamer.

Das Gesundheitswesen war auch schon in Sowjetzeiten nicht gerade auf Weltniveau. Klar ist: Markt im Gesundheitswesen ergibt nur Murks, für die Gesamtheit; hier um so mehr.
In einem Land mit großen extrem dünn besiedelten Teilen ist ein “Gesundheitsmarkt” in vielen Teilen völlig illusorisch. Lässt sich das Arbeiterkind durch die Ungewöhnlichkeit des Medizinstudiums, oder per sozialistischem Kampfauftrag, noch auf dem Land als Arzt halten, muss jeder irgendwie marktliche Ansatz hier kolossal scheitern.

Dazu kommt der Suff. Und der Suff in Kombination mit der mangelhaften medizinischen Versorgung (eine gut versorgte Säuferleber hält eben länger durch) zu der absurd niedrigen Lebenserwartung.

topi August 21, 2012 um 17:43

@ egal

“Mao”

Damit ist doch schon Systemfragers These falsifiziert. ;-)

Aber ich habe grundsätzliche Schwierigkeiten mit der Aussage: der Kapitalismus ist sozialer Genozid.

War es “der Kommunismus”, oder “der Kommunismus chinesischer Prägung”, oder “Mao”, der für die zig Millionen zu kurz Gesprungenen verantwortlich zu machen ist?

Mao hätte ja wahrscheinlich auch einen Atomkrieg durchgezogen, wenn die Russen mitgespielt hätten, Hauptsache der Weltsozialismus siegt.
Er wird die Verhungerten (“Pflugscharen zu Hochöfen”, oder wie das Motto auch war) vielleicht nicht gewünscht, aber sicher billigend in Kauf genommen haben.

Solche Kategorien sind für “den Kapitalismus” doch reichlich untauglich. Oder nicht?

Das heißt ja nun nicht, die Jelzin-Jahre besonders gelungen waren.

Carlos Manoso August 21, 2012 um 18:04

@ topi August 21, 2012 um 17:43
„Aber ich habe grundsätzliche Schwierigkeiten mit der Aussage: der Kapitalismus ist sozialer Genozid.“

Das kommt darauf an, aus welcher relativen Perspektive man das religiöse Phänomen „Kapitalismus“ betrachten will. Aus der weltweiten Sicht von z.B. 6 Milliarden Menschen weltweit wäre das möglicherweise eine zutreffende Aussage.

Man käme dann zwangsläufig zu dem Ergebnis, daß die Welt des „Kapitals“ eine Art weltweiten Menschenopferkult einer extremen weltweiten Religionssekte praktiziert, verglichen mit dem die auf Mesoamerika beschränkten, lokalen Menschenopferkulte der Azteken sich harmlos ausnehmen.

„Mao hätte ja wahrscheinlich auch einen Atomkrieg durchgezogen, wenn die Russen mitgespielt hätten,“

Es ist müßig, über solche wilden Vermutungen zu spekulieren. Unbestreitbare Tatsache ist aber, daß die bisher erste Atombombe –übrigens völlig unnötigerweise- , von den USA auf eine von mehreren Hundertausend zivilen Menschen bewohnte Stadt Hiroshima eines Landes Japan abgeworfen wurde, das schon längst besiegt war.

Ewige Schande über die Täter !!!

egal August 21, 2012 um 19:19

Die 90er waren für 90% der Russen katastrophal, der Machtblock um Putin (ich weiß immer noch nicht, wer genau dazugehört) hat diese Verhältnisse beendet. Deshalb haben bei der letzten Präsidentschaftswahl 2/3 aller Russen Putin wiedergewählt (Ergebnis nur leicht geschönt).

Die Russlandberichterstattung der MSM sind doch für jeden erkennbar Märchen aus 1001 Nacht. Ein Beispiel: Als Jelzin vor einem Jahr starb, wurde in jedem Nachruf erinnert, wie er auf einen Panzer kletterte und die Demokratie verteidigte. Dass er selber ein Jahr später das russische Parlament von Militär besetzten ließ, weil es seine Sondervollmachten zur Privatisierung nicht verlängern wollte, wurde in keinem Qualitätsmedium erwähnt.

Und jetzt sollen die Pussyriots beweisen, wie böse Putin ist. Der Beweis, dass das Urteil ungewöhnlich hart ist, steht für mich noch aus (wäre die russische Justiz liberal, hätte Rußland nicht die zweithöchste Inhaftierungsrate weltweit). Ebenso sehe ich keinen Beleg, dass es eine politische Einflussnahme gab. So viel Aufsehen scheinen die Pussy Riots in Rußland zunächst ja gar nicht erregt zu haben. Und auch im Vergleich zum Westen scheint das Strafmaß nicht völlig aus dem Rahmen zu fallen.

Ich ärgere mich einfach darüber, dass eine durchsichtige, interessensgeleitete und vermutlich wahrheitswidrige Kampagne überhaupt einen Resonanzboden findet. Wer weiß denn, wann die öffentliche Meinung über die russische Regierung noch mal relevant wird.

Ich habe Systemfrager so verstanden, dass er nach der die-Feinde-meines-Freundes Logik etwas übers Ziel hinausgeschossen ist und nach Vorwänden sucht, die Pussy Riots abzuwerten (Mysogynie ist doch bei einer gängigen Beleidigung wie Huren weit hergeholt; ich werde auch wöchentlich Schlampe genannt; und bin ein Mann).

Mark Ames ging es vielleicht genau so. Zu wenig Demokratie, Bürokratien ohne Fehlerkorrekturmechanismen, fortschreitende ideologische Radikalisierung, politisches Kalkül und kapitalistische Verwertungslogik haben in Rußland Tote gefordert. Mein Chinavergleich sollte lediglich zeigen, dass die Wertung nicht völlig absurd ist. Die Prozesse, die zu den Toten des Großen Sprungs führten, waren ähnlich. Sie werden heute Mao zugerechnet. Warum werden die Toten in Rußland nicht Dr. Schock zugerechnet? @topi, du hast ja in allem Recht, aber die ideologische Brille spielt auch eine Rolle.

Vielleicht bin ich auch übers Ziel hinausgeschossen. Ich rudere zurück. Zu Disskusionen, die sich in Absurditäten und unnötigen Vergleichen verlieren, gehören aber immer mehrere Diskussionteilnehmer. Der Blog begann mit einem völlig merkbefreiten und nachgeplapperten “Mit der Verurteilung hat Putin bzw. die Orthodoxe Kirche einen Fehler gemacht.”

Wie soll man da adäquat reagieren?

Carlos Manoso August 21, 2012 um 19:43

@egal August 21, 2012 um 19:19
„Der Blog begann mit einem völlig merkbefreiten und nachgeplapperten“Mit der Verurteilung hat Putin bzw. die Orthodoxe Kirche einen Fehler gemacht.”
Wie soll man da adäquat reagieren?“

Naja, wie man in Deutschland an dem Urteil eines Gerichts in Sachen „Vorhautbeschneidung“ sieht, existiert in Deutschland so was wie „unabhängige Justiz“. Wie man in Russland an dem Urteil des Gerichts in Sachen „Pussy Riots“ sieht, existiert in Russland offensichtlich so was wie eine von „Satans“ Macht Putin „abhängige Justiz“.

Offenbar erwartet „der Westen“ von „Satan“ Putin, daß „Satan“ Putin mit seiner Macht seine offensichtlich „abhängige Justiz“ russische Justiz zu einer von „Satan“ Putin abhängigen „unabhängigen Justiz“ umfunktioniert.

topi August 22, 2012 um 01:25

@ egal

“Die 90er waren für 90% der Russen katastrophal”

” der Machtblock um Putin … hat diese Verhältnisse beendet”

“Die Russlandberichterstattung der MSM sind doch für jeden erkennbar Märchen aus 1001 Nacht”

Ja, ja, und ja.

” Deshalb haben bei der letzten Präsidentschaftswahl 2/3 aller Russen Putin wiedergewählt”

Ach was. “gewählt” kommt von Wahl, und eine wirkliche Wahl gab es nicht. Möglich, dass Putin auch dann gewonnen hätte, man wende seinen Blick in andere Länder und zu ihrem Spitzenpersonal.
Aber dein “deshalb” ist deshalb nicht klar. ;-)

Ist der Machtblock Putin noch ein Garant für gesellschaftlichen Fortschritt, oder macht sich da eine Clique immer breiter, die andere meinungen, andere Ansätze unterdrückt, dies immer stärker tun muss, weil sie sich in ihrer Ecke verschanzt?

Ich weiß es nicht, aber der Umgang mit Demonstranten lässt nicht unbedingt auf große Lust auf Ideenwettstreit erkennen.

Was mich an Systemfragers Postings genervt hat sind nicht nur die “Huren”; als ob die hunderttausend protestierenden Russen CIA-gesteuert wären. Und das gilt auch, wenn da Geld an irgendwelche Organisationen fließt, die irgendwie an Protesten beteiligt sind. Schwarz, und weiß.

Wenn man “sozialer Genozid” googelt, liest man die geplante Entlassung von 40.000 griechischen Beamten,die entlassen werden sollen. Scheitn mir kein gelungener Begriff zu sein. Zumindest kein sonderlich gut definierter, bei der Bandbreite der Verwendung.

” Warum werden die Toten in Rußland nicht Dr. Schock zugerechnet?”

Weil seine Schüler die Deutungshoheit besitzen. Rechnen wir zu, gerne!
Aber bitte nur die Toten, nicht die Nichtgeborenen.

Das russische Gesundheitssystems zeigt, dass “der Markt” unter bestimmten Umständen überhaupt nicht zu einem zweckmäßigen Ergebnis führen kann.

Man darf nur nicht dem Kurzschluss erliegen, dass der Kapitalismus daran zusammenbrechen muss. Es gibt ja genug marktwirtschaftliche Länder mit einem nichtmarktlichen (bzw. sehr streng reguliertem) Gesundheitswesen.

topi August 22, 2012 um 01:34

@ Carlos Manoso
“Aus der weltweiten Sicht von z.B. 6 Milliarden Menschen weltweit wäre das möglicherweise eine zutreffende Aussage.

Man käme dann zwangsläufig zu dem Ergebnis, daß die Welt des „Kapitals“ eine Art weltweiten Menschenopferkult einer extremen weltweiten Religionssekte praktiziert, verglichen mit dem die auf Mesoamerika beschränkten, lokalen Menschenopferkulte der Azteken sich harmlos ausnehmen.”

Naja.
Die Prognose, wie groß die Weltbevölkerung nach einem weltweitem großen Sprung nach vorn aussähe, möchte ich lieber nicht aufstellen.

Menschenverachtung ist dem Kapitalismus, ungebremst durch Attribute vor der Marktwirtschaft, inhärent, sicher.
Aber er hat sie keineswegs exclusiv, die Beispiele über die größeren Ausrottungsprozente brauchen wir wohl nicht auszutauschen?

Auf der Produktionsebene haben falsch organisierte Bodenreformen übrigens oft zu dramatischen Hungersnöten geführt

Treidelstein August 22, 2012 um 14:39

Den Begriff “Genozid” halte ich für mittlerweile derart propagandistisch kontaminiert, daß ich auf seine Verwendung in solchen Zusammenhängen generell verzichten würde. Da in @Systemfragers Reich ja die Sonne nicht untergeht, kennt er gewiß auch die ukrainisch-nationalistische Deutung des “Golodomor”… Im übrigen ist die Entwicklung in der Ex-Sowjetunion in den frühen 90-er Jahren gerade aus @SFs Perspektive einer Kritik ökonomischer Mainstream-Modellannahmen sicher viel aufschlußreicher, wenn man das ganze verschwörungstheoretische Zeug mal rausläßt. Die westlichen Wirtschaftsberater dort wollten ja keine Leute umbringen. Sondern sie fühlten sich gewiß als kleine Demiurgen, die ihre an der Universität gelehrt bekommenen Modelle mal endlich eins zu eins in die Realität umsetzen zu können glaubten, nach einem (fälschlicherweise vermuteten) Zusammenbruch des alten Institutionenrahmens. Es ist eine Geschichte akademischer, expertokratischer Anmaßung auf der einen Seite, ein trauriger Beleg für die Unmöglichkeit eines “institutional design from scratch”. Auf der anderen Seite ist es eine traurige Geschichte darüber, daß mit dem Zusammenbruch einer Ordnung die faktische Positionsmacht der alten Schatten-”Eliten” nicht auch zu einem Ende kommt, sondern daß diese, des alten Systems von “Checks and Balances” ledig, zunächst eine monströse, destruktive neue Ordnung zu errichten imstande sind. Der Putinismus kann dann als ein Versuch von Teilen der Eliten gesehen werden, den Zerfall abzuwenden und zunächst eine Stabilisierung einzuleiten, dabei die destruktivsten Elemente der Transformations-”Eliten” auszuschalten. Ich denke, der Putinismus war nötig und richtig, und es gab um 2000 wohl kaum eine bessere Alternative. Inzwischen scheint mir aber immer mehr dafür zu sprechen, daß das putinistische Entwicklungsmodell sich erschöpft hat.

topi August 23, 2012 um 13:15

@ Treidelstein

” Die westlichen Wirtschaftsberater dort wollten ja keine Leute umbringen. Sondern sie fühlten sich gewiß als kleine Demiurgen, die ihre an der Universität gelehrt bekommenen Modelle mal endlich eins zu eins in die Realität umsetzen zu können glaubten”

Du alter Platonist. ;-)

Vielleicht nähern wir uns den Demiurgen eher gnostisch an?

“Gnostisch orientierte Schriftsteller verwerfen die Überzeugung der Platoniker und der christlichen Großkirche, dass der Demiurg ausschließlich gut sei und nur das Bestmögliche wolle und erschaffe. Nach ihrer Meinung zwingt die Mangelhaftigkeit der mit Übeln behafteten Schöpfung zur Folgerung, dass der Schöpfer selbst charakterlich unvollkommen ist. ”

Oder Markionistisch?
“Der häretische Christ Markion identifizierte den Demiurgen mit dem Gott des Alten Testaments, der schwere charakterliche Mängel aufweise. Der Demiurg sei der Erschaffer und Beherrscher der Welt, der Urheber des alttestamentlichen Gesetzes, nicht aber der Vater Christi.”

Ich hab das Kapitel Russland der Schocktherapie nicht gelesen, vielleicht gibt es da Hinweise, welche Deutung angemessener ist?

Aber wo wir gerade beim Demirug sind, fiel mir doch der hier ein.

http://www.youtube.com/watch?v=Q90VejGbkFo

Treidelstein August 23, 2012 um 14:45

@ topi

Naja, vermutlich wird die Rolle der westlichen Wirtschaftsberater eher überschätzt. Die treibenden Kräfte sind m.E. die Köpfe der Schattenwirtschaft plus Teile der zweiten Garde der Partei- und Komsomol-Nomenklatura gewesen, und viele Manager der großen Staatsbetriebe, die plötzlich “Agenten” ohne “Principal” waren und die die Staatsbetriebe über gewisse Schemata systematisch aussaugten. Das brachte sie zu Reichtum, der dann etwa in zypriotischen Tarnfirmen versteckt wurde – aber es war verhängnisvoll für die Regionen und Städte, wo vielfach einzelne Staatsfirmen “systembildend” waren und an ihnen die ganze soziale Infrastruktur hing. Und wegen der starren Wertschöpfungsketten (als Folge der Planwirtschaft) brachte der faktische Ausfall eines Betriebs dann zudem ganze Wirtschaftssektoren in Unordnung; über das Chaos bei Zulieferern und Abnehmern gerieten dann auch noch funktionsfähige Wirtschaftseinheiten in die Merde. Die verfrühte Preisliberalisierung vor dem Aufbrechen der im sowjetischen Wirtschaftsmodell inhärenten Marktmacht spielte natürlich auch eine Rolle.

Bei den westlichen Beratern dürfte Eitelkeit die größte Rolle gespielt haben, und eine bestimmte Haltung, die in der akademischen Ökonomie und den Sozialwissenschaften verbreitet ist. Also so das (eigentlich absurde) Bestreben, eine exakte Wissenschaft zu sein. Mit einem versteckten Neid schauen da wohl manche auf Naturwissenschaftler, die etwa in Rattenexperimenten die Parameter der Versuchsanordnung beliebig verändern können. Nun glaubten die Aslunds & Co. die Möglichkeit zu haben, selbst ein Experiment durchzuführen. Aber eigentlich war die Versuchsanordnung schon von anderen, internen Akteuren aufgebaut worden, welche diese auch sehr viel besser durchschauten und zumindest den für sie vorteilhaften Lauf der Dinge vorhersehen konnten.

Die Möchtegern-Demiurgen waren also sicher charakterlich unvollkommen (aber wer unter den Sterblichen ist das nicht), die tiefere Pathologie liegt aber wohl eher in einem gewissen modellplatonischen Wissenschaftsverständnis und der falschen Orientierung an den exakten Wissenschaften. Und dann halfen die “Demiurgen”, ohne es zu ahnen, einigen Dämonen…

Ansonsten finde ich ja eher die Sicht von Markion nachvollziehbar. Der Gott des Alten Testaments scheint mir ein ziemlicher Soziopath zu sein. Aber da muß man aufpassen, daß man sich nicht dem Antisemitismus-Vorwurf aussetzt.

Bei den Inchtabokatables erscheint die Guillotine ja in einer “gothischen”, rückwärtsgewandten Ästhetik, während sie doch von ihrem Erfinder als ein Instrument des Fortschritts angesehen wurde… Wie ich mal las, hat Goethe seinem Sohn aus Frankreich eine Spielzeug-Guillotine kommen lassen… Irgendwie ist dieser Blog hier ja manchmal auch sowas wie eine Spielzeug-Guillotine.

Treidelstein August 23, 2012 um 15:06

P.S.
Also wenn ich das richtig sehe, war Anfang der 90-er Jahre auch so eine Haltung in der akademischen Ökonomie vorherrschend, wonach die historisch gewordenen Institutionen nur eine Art Hemmschuh für die tollen Marktmodelle waren, und nun, nach dem Zusammenbruch der SU, herrschte der Glaube, man könne einen modellkonformen Institutionenrahmen völlig am Reißbrett entwerfen. Wobei dabei ignoriert wurde, daß die ganzen informellen Regelmechanismen wie auch persönliche Netzwerke, Akteursmacht… mit dem Zusammenbruch des offiziellen Regelwerks nicht auch erloschen waren.

Also D.C. North’ Buch über institutionellen Wandel, womit die Dominanz der “harten” Versionen von Rat.-Choice- und Allokationseffizienz-Theorien infrage gestellt wurde, war ja erst 1990 erschienen, und erst danach ist die Historische Schule wieder etwas mehr zu ihrem Recht gekommen…

topi August 25, 2012 um 08:49

@ Treidelstein

“Bei den westlichen Beratern dürfte Eitelkeit die größte Rolle gespielt haben, und eine bestimmte Haltung, die in der akademischen Ökonomie und den Sozialwissenschaften verbreitet ist. Also so das (eigentlich absurde) Bestreben, eine exakte Wissenschaft zu sein. Mit einem versteckten Neid schauen da wohl manche auf Naturwissenschaftler, die etwa in Rattenexperimenten die Parameter der Versuchsanordnung beliebig verändern können. Nun glaubten die Aslunds & Co. die Möglichkeit zu haben, selbst ein Experiment durchzuführen. Aber eigentlich war die Versuchsanordnung schon von anderen, internen Akteuren aufgebaut worden, welche diese auch sehr viel besser durchschauten und zumindest den für sie vorteilhaften Lauf der Dinge vorhersehen konnten.”

Du meinst, Dr. Schocks Jüngelchen wurden übertölpelt?
Wie hätten sie sich denn eine perfekte Transformation vorgestellt?
Ist der Zusammenbruch der alten Strukturen bei der Privatisierung der marktfähigen Teile nicht genau der Plan?
Und die unglaubliche Fähigkeit des Marktes zu effizienter Allokation besorgt dann den Rest, es bilden sich neue Produktionsstrukturen, wenn die Menschen nur “frei” genug sind.

Ob Altkader oder Jungunternehmer dann Besitzer des Privatisierten Kombinats ist, ist das aus dieser Sicht nicht völlig egal?

War es nicht sogar notwendig, dass die Privatisierun güber ANteilsscheine nicht zu Genossenschaftlichen Strukturen führte, sondern sich die Scheinchen schnell in privaten Händen führte?

Die westlichen Berater sind gescheitert, klar. Mit ihrem Anspruch, wenn man nur ihre Konzepte umsetzt, kommt eine superfreie und wegen der Markteffizienz natürlich wohlhabende Gesellschaft heraus.

Aber sind sie mit der Umsetzung ihres Konzepts gescheitert, oder ist das Ergebnis nicht größtenteils direkt auf die Logik eines möglochst unregulierten Marktes zurückzuführen?

Degnaphta August 27, 2012 um 10:10

http://de.wikipedia.org/wiki/Eisverk%C3%A4ufer-am-Strand-Problem

wer deregulierte Märkte tatsächlich für segensreich erachtet, muß einen an der Marmel haben… oder ist halt ein Sozialdarwinist, der Auslese auf Gedeih&Verderb die Vorfahrt einräumt.

"gg" September 1, 2012 um 21:25

wenn punk : vielleicht den

http://www.youtube.com/watch?v=XjFU98mEem4

lily September 1, 2012 um 21:52
topi Oktober 10, 2012 um 15:21

Eine ist free.

Weil sie zu früh festgenommen wurde.

Mal sehen, was sich für die anderen beiden findet. Oder ist Jekaterina jetzt einfach IM? Um die böse CIA lahmzulegen, der pussy riot angehört, wie wir ja wissen? :roll:

Volker Z. November 2, 2012 um 04:48

Ich glaube den meisten ist nicht klar wie US-Geheimdienste und die Organisation die sie unterstützen infiltrieren arbeiten!

Es geht nicht um Krieg, sondern um Putin seinen Kurs der den USA überhaupt nicht passt, weil er ihnen geostrategisch nicht passt!

Wir wollen Russland destabilisieren und dort eine Regierung installieren, die unsere Interessen wahr nimmt………

dann unterstützen wir Gruppierungen die uns nützen!

Wikipedia: Farbrevolutionen

Wikipedia: Optor

Wikipedia: George Soros

Wikipedia: National Endowment for Democracy

Pussy Riots werden natürlich vom US-Geheimdienst mißbraucht, über verdeckte Quellen kommt wohl viel Geld von Gorge Soros, außerdem haben bestimmte Institute US-Schaupielern mit hoher Öffentlichkeitswahrnehmung hohe Geldbeträge geboten, wenn sie sich wohlwollend über die subversiven Damen äußern!

Wer weiss wie man eine Suchmaschine bedient ( Suchanfragen verfeinern etc.) +

kommt hinter den Vorhang, wir sind nicht besser als Putins Russland!

Abu Guraib, Guantanamo Bay, Julian Assange, Bradley Manning, etc.

Comments on this entry are closed.

{ 3 trackbacks }

Previous post:

Next post: