Kinder, Kinder

by f.luebberding on 22. Dezember 2012

Kurz vor jenem Geburtstag, wo nicht mehr klar ist, ob es sich bei dem Vater nicht doch um die Mutter handelt oder um jenes höhere Wesen, das wir Gott nennen, veröffentlichte das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung eine Studie über das Verhältnis der Deutschen zu ihren und den Kindern anderer Leute. In der FAZ machen wir uns darüber ebenfalls Gedanken. Anmerkungen dazu sind willkommen. Schließlich ist das ein Thema, das jeden angeht: Ob nun mit oder ohne eigene Kinder.

{ 72 comments… read them below or add one }

Stephan Dezember 22, 2012 um 12:42

Dein Beitrag liest sich aber sehr pessimistisch. Wir werden aussterben nur weil niemand mehr täglich Kochen will.

f.luebberding f.luebberding Dezember 22, 2012 um 12:48

Stephan

Von Kausalität war nicht die Rede. Ansonsten wäre die Schenkung eines Kochbuches die Lösung des Problems … .

Stephan Dezember 22, 2012 um 12:55

@FL
Nach der Lektüre bin ich zu dem Schluß gekommen, das ultimative Pro-Argument für die Einführung eines großzügigen BGE in Deutschland ist: es verhindert das Aussterben der Spezies Deutsche(r).

Nanuk Dezember 22, 2012 um 12:56

Deutschland Bevölkerungsdichte 229 Einwohner pro km²
Frankreich Bevölkerungsdichte 115 Einwohner pro km²

Selbst wenn hier jeder zweite das zeitliche segnen würde währen wir noch überbevölkert…

14 Dezember 22, 2012 um 13:02

ach jetzt wieder “Ihr Kinderlein kommet”…

wo den Leuten hier doch seit der geistig-(neoliberal)-morastischen Wende tagtäglich eingetrichtert wird (wurde), daß es nicht mehr genügend Futter…Krippen..Arbeits…Jerusalem…Plätze gibt…
Es ist einfach kein Geld (*) mehr da…und wenn kein Geld mehr da ist, sollen sie doch Karfunkelsteine essen..

Maria und Josef verliefen sich im Wald
Es war so finster und auch so bitterkalt
Sie kamen an ein Häuschen von HIV 4 grob
wer mag der Herr wohl von diesem Häuschen sein?

Hu, hu da schaut eine alte Hexe raus!
Sie lockt die Kinder ins Hartzer Haus
Sie stellte sich gar freundlich, o Josef welche Not!
Ihn wollt sie braten im Ofen braun wie Brot.


Nun ist das Märchen von Josef und Maria aus.

[(*) selbsternannte Elite natürlich wie Weihnacht's ganz ausgenommen...heute back ich, morgen brau ich, übermorgen hole ich der Königin ihr schönstes Kind..]

kassberg Dezember 22, 2012 um 13:31
Marc Schmidt Dezember 22, 2012 um 13:40

@kassberg

Über diesen Brief vom Steuerzentralamt musste ich noch schmunzeln. Als der Brief vom Familienministerium kam, in dem man “höflich” darauf hingewiesen wurde, sein Kind auch ja immer pünktlich zu den U-Untersuchungen zum Kinderarzt zu bringen, wurde mir doch etwas anders. Die unterschwellige Drohung, dass falls man den beiligenden Bogen nicht vom Kinderarzt ausgefüllt zurückschickt, sonst Besuch vom Jugendamt droht, kam auf jedenfall an. Alle Eltern einfach mal unter Generalverdacht zu stellen, hat schon was erfrischendes… Mal gespannt was einem Jungvater sonst noch blüht.

14 Dezember 22, 2012 um 13:45

…Konsumtempel…Lautsprecherdurchsage:

DER KLEINE JESUS SUCHT SEINE MAMA UND MÖCHTE AUS DEM (EINKAUFS)PARADIES ABGEHOLT WERDEN..

(by the way am besten finde ich in dem Zusammenhang immer, wenn die eindimensionalen, neoliberalen Käsekästchenzähler von Fer(kel)tilität sprechen…am besten jedes Jahr acht neue kleine Säue an jeder Zitze, das ist gut fürs Wachstum…ach, nein, stimmt ja auch wieder nicht…)

14 Dezember 22, 2012 um 13:49

kassberg, als erstes brauchen wir mal weithin sichtbare gelbe Ohrmarken für unsere geistig-moraligen Bankrott-Politiker und Bonibanker. Und zwar beidseitig!

holger Dezember 22, 2012 um 13:52

https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/Bevoelkerungsbewegung/BroschuereGeburtenDeutschland0120007129004.pdf?__blob=publicationFile

LOL besonders Seite 37 ist gut. 93% der Frauen die in Reinigungs und Entsorgung Arbeiten sind Mütter…

Übrigens hat uns es 1990 erwischt. :D Vier sind das Volk…

kassberg Dezember 22, 2012 um 14:14

@14
Vor allem sollte draufstehen, von wem sie außer dem Steuerzahler noch bezahlt (und beraten) werden.

Den Finanzminister interessiert Eltern- und Kindeswohl sowie das Wohl der übrigen Normalsteuerzahler nicht die Bohne. Mehr Kinder gibts aber nur, wenn der Brotkorb ein erhebliches Stück weiter runter gelassen wird.

Dipfele Dezember 22, 2012 um 14:18

Was ist für Sie das größte Unglück?, wollte man einmal von Matthias Beltz wissen. Seine Antwort: “Dass man nur durch Kinder Enkel haben kann.”

Andreas Moser Dezember 22, 2012 um 14:34

Selbst wenn “wir” ausstürben, fände ich das nicht schlimm. Der Dodo ist auch ausgestorben. Trotzdem findet ihn jeder knuffig.

f.luebberding f.luebberding Dezember 22, 2012 um 14:38

Holger

Diese Statisitik ist wirklich bemerkenswert. Die hatte ich vorher noch nicht gekannt.

Dipfele

Die erste Etappe habe ich ja bald bewältigt. Melde mich, wenn es so weit ist … .

xefix Dezember 22, 2012 um 14:54

@Frank
“Trotz aller Anreize werden wenig Kinder geboren.”

Das Famielienministerding ist nichtmal als
Onanniervorlage geeignet. Das Aigner lässt sich
nur von Monsanto befruchten. Das Ursula ist
ausgereizt und das Merkel unfähig.

Überall Vorstandsvorsitzende Gebärmütter,
Plagiierende Kultuspriesterinnen und Prinzensuchende!

Was reizt aber Kinder zum boren,
oder geboren werden?

Was war dein “Anreiz”, Frank? ;)

Meiner war Liebe mit allen Konsekwenzen;)

nixgegenreize

Morph Dezember 22, 2012 um 14:57

@mailer

“Apropos Rechte erwerben. Welche? Urheber – oder Verwertungsrechte? Das morphsche Nichtwissenwollen in Perfektion.”

Das Urheberrecht ist unveräußerlich. Erzähl mir was von Nichtwissenwollem, Du Schwachkopf! BNei Dir ist es wohl ein Nichtwisssenkönnen :-)

holger Dezember 22, 2012 um 14:59

Gell Frank

da stehen lustige Informationen drin :D Besonders der Rückgang potentieller Mütter… ob das nun mit Frau Schwarzer zusammen hängt wird aber nicht erklärt. :D

Und in der DDR wollten se nach dem Begrüßungsgeld auch nicht mehr. LOL

Eines ist aber klar: Der Rentner ist sicher ;-)

f.luebberding f.luebberding Dezember 22, 2012 um 15:04

xefix

Ich hatte keinen. Ich fand immer, dass Kinder dazu gehören. Sah das also so, wie die Kolleginnen aus der von Holger zitierten Branche.

xefix Dezember 22, 2012 um 15:16

@Frank
“Ich hatte keinen(Anreiz).
Ich fand(sic) immer, dass Kinder dazu gehören.”

Wo “fandest du das”?
Quelllenangabe!

“Sah das also so, wie die Kolleginnen aus der von Holger zitierten Branche.”

Welche Brache zitiert Holger?

nixgegenfadenscheinigeopas

Wilma Dezember 22, 2012 um 15:16

Die Veränderung der Arbeitswelt
http://www.sueddeutsche.de/karriere/neue-arbeitswelten-heute-hier-morgen-dort-1.1557484

Auch bei Müttern mit Teilzeitbeschäftigung haben sich Aufgaben ins uferlose vermehrt. Vergleich von Krankenkassen, Telefonanbietern, Autoversicherern etc.
Um alles Mögliche muss man sich neben Haushalt, Kindern und Beruf zusätzlich kümmern.
Diese Zeit fehlt den Kindern.

holger Dezember 22, 2012 um 15:18

Früher war alles besser, da konnte man so simple Vorgänge noch dem Klapperstorch in die Schuhe schieben. Und nun diese dämliche Transparenz. :D

holger Dezember 22, 2012 um 15:22

Ist ja auch kein Wunder, das “Geisteswissenschaftlerinnen” nicht zum poppen kommen. Da muss allet fein differenziert und auskommuniziert sein.

Auf gut Deutsch, die Intelligenz ist zu blöd Kinder zu machen.

Linus Dezember 22, 2012 um 15:27

@holger:
“Auf gut Deutsch, die Intelligenz ist zu blöd Kinder zu machen.”
Umgekehrt! die Intelligenz ist zu g’scheit zum Kinder machen.

xefix Dezember 22, 2012 um 15:29

@Wilma
“Auch bei Müttern mit Teilzeitbeschäftigung haben sich Aufgaben ins uferlose vermehrt. Vergleich von Krankenkassen, Telefonanbietern, Autoversicherern etc.
Um alles Mögliche muss man sich neben Haushalt, Kindern und Beruf zusätzlich kümmern.”

Bedank dich bei Emma Schwarzer die Anstossen konnte, aber
vergessen hat, DAS(sic) Prellbock wegzubauen.

“Diese Zeit fehlt den Kindern.”

Nope!
Sie werden Prellböcke abbauen und sich die verlorene Zeit
schenken. Erzeuger werden sie dem Zeitgeist konform
bewerten. Wie davor.

zurückanstelefon

Linus Dezember 22, 2012 um 15:31

@holger:
Man kann es auch anders ausdrücken. Der optimale IQ ist 100 ;-)

holger Dezember 22, 2012 um 15:41

Linus

—>>>Umgekehrt! die Intelligenz ist zu g’scheit zum Kinder machen.”

Stimmt auch wieder. Die werden Goldbugs und lassen sich auch noch die Neubauten trocken wohnen. :D

holger Dezember 22, 2012 um 15:44

mailer

—>>>“Dumm fickt gut.” War schon früher ein Spruch bei uns.”

Das ist keine Bedingung ;-) :D man kann sich durchaus das Denken. Nur meine Ex-Schwägerin hats nur einmal mit ner Geburt versucht. :D Und ich sach dir, Bob die Gazelle hat wirklich nicht viel in der Hirse.

Morph Dezember 22, 2012 um 15:44

@mailer

Selbst gemacht? So ‘ne Frankenstein-Nummer, oder was? Ein Klon-Experiment? Selbstbefruchtung? In der Tat: Ich will es nicht näher wissen, Märchenonkel! :-)

Linus Dezember 22, 2012 um 15:45

@mailer:
“Mich würde ja interessieren, wer hier von den Schreiberlingen kinderlos ist. Bei dreien verrät es der Schreibstil.”
Du täuschst dich! Und da sprech ich nicht von mir …

Linus Dezember 22, 2012 um 15:50
Linus Dezember 22, 2012 um 15:51

@mailer: ” Wir wissen doch alle, wen wir meinen.”
Eben nicht!

topi Dezember 22, 2012 um 16:05

Die Geburtenrate war in der DDR stieg zwar nach dem Pillenknick noch mal deutlich an (im Gegensatz zur Alt-BRD), erreichte aber auch nicht mehr die Reproduktionsrate. Wahrscheinlich war die DIktatur doch nicht so erwartungslos. :roll:

Aber es gab mehr Sex, und besseren Sex. Wissenschaftlich belegt. Na immerhin.
Übrigens auch bei Akademikerinnen. Eine Verkomplizierung des Sexuellen durch Verkopfung ist natürlich möglich; aber nicht zwangsläufig. :roll:

xefix Dezember 22, 2012 um 16:06

@Morph
” Selbstbefruchtung?”

Autogamie , ist eine Form der sexuellen Fortpflanzung,
bei der nur ein Elternteil vorhanden ist oder genetisch zur Fortpflanzung beiträgt.

Frag CDU-SPD_Etc.
oder EmmaSchwarzer.

nixgegenschnecken

holger Dezember 22, 2012 um 16:16

Topi

—>>>Aber es gab mehr Sex, und besseren Sex. Wissenschaftlich belegt. Na immerhin.
Übrigens auch bei Akademikerinnen.”

Klar, was willste auch machen in einem Land voller “Studierter” :D LOL

Übrigens… “Besserer Sex” hat nix mit der Schwangerschaft zu tun. Die dann folgen könnte.

xefix Dezember 22, 2012 um 16:23

@Topi
“Die Geburtenrate war…”

Bitte abzusehen von zeitbezogenen Rechtfertigungen.
Damit verdienst du dir EINEN Schuh!
Willst du dir den zweiten erficken?
In Hannover ist ein Markt dafür.

Du weisst doch, dass im “OSTEN” nur “DAS” Akademikerin
ficken konnte. Schon wegen der “Fremdsprache”. Uns der
Buchnmesse.

Als ob Gebärende wie Maria in Griechenland
Krippennachfragend Geburtsklappen(sic)
vorfinden. Sterntaler weisen den Weg.

nixgegenweihrauch

Wilma Dezember 22, 2012 um 16:31

Mir ist es wurscht, ob die Ossis oder Wessis besser fi…..
Vielleicht hat die höhere Geburtenrate im Osten was damit zu tun, dass man sich dort nicht so an den Worten der Kirche orientierte (Verhütungsverbot).
Mich interessiert eher, wie man Familie und Berufstätigkeit besser vereinbaren kann, ohne stets ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, wenn man es nicht schafft, jeden Tag frisches Biogemüse auf den Tisch zu stellen.

xefix Dezember 22, 2012 um 16:35

@Topi
Der 16:30 Erguss war aus Wessisicht und auch so zu bewerten.

Wenn es eine Freiheit gibt, dann die Vögelfreiheit!

Nixgegenmissverständnis

topi Dezember 22, 2012 um 16:45

Holger

“Übrigens… “Besserer Sex” hat nix mit der Schwangerschaft zu tun. Die dann folgen könnte.”

Erstens hab ich das auch nicht gesagt.
Zweitens ist es auch nicht ganz richtig. Gibt eine Doku mit Innenansichten aus der Scheide bei einem Orgasmus; der Muttermund taucht in eventuell vorhandene Flüssigkeiten und “saugt” sie quasi auf. Also begünstigend wirkt das schon. :roll:

Und dann noch der EInfluß auf die Hormone und so.
Aber darum geht es ja gar nicht.

Wilma Dezember 22, 2012 um 16:47

nur wer vögelt kann auch fliegen

Wennze meins du hätts noch Zeit
datte so viel Zeit vertun kanns
bisse bekloppt
dat is nich wahr
du hasset eilig
wennze tot bis isset vorbei
und vorm sterben musse leben
und dann musse au ma fragen
oppe happy…bis gehse als erste hasse pech
bleibste übber is et irgendwie besser
aber jammer nich rum
geh doch raus
hau auffe Kacke
oft braucht et Zeit
bis datte weiß watte willst
und wie de hinkommst
bisse dann da
isset klar
isset besser als wie et war nur wer vögelt
kann auch fliegen
über Berge, über Täler
über Falten, Bäuche und die Wechseljahre
geh zum Lachen nich in Keller und
wennze weinst, dann aber richtig
lass ma locker
lass ma gehn
sei ma happy Wennze weiß, watte wills
musse machen, datte hinkomms
kommse zu spät, isset vorbei
hattat Leben dich bestraft
oft braucht et Zeit, bis datte weiß
watte willst und wie de hinkommst
bisse dann da, isset klar
isset besser als wie et war ja ja — ja ja
Eierlikör is wunderbar!
http://www.magistrix.de/lyrics/Missfits/Wennze-Meins-143995.html

xefix Dezember 22, 2012 um 16:53

@Wilma
“Vielleicht hat die höhere Geburtenrate im Osten was damit zu tun, dass man sich dort nicht so an den Worten der Kirche orientierte ”

Sondern?

“Mich interessiert eher,
wie man Familie
und Berufstätigkeit
besser vereinbaren kann,
ohne stets
ein schlechtes Gewissen
haben zu müssen,
wenn man es nicht schafft,
jeden
Tag
frisches
Biogemüse
auf den Tisch zu stellen.”

Als katholischer Geistlicher frage ich:
Warum hast du deinen Mann ausgestossen?

Und warum plagtst du dein Gewissen mit der
Herkunft deines Gemüses?

Stell es nicht auf den Tisch.

Töte es, und schneide es in Streifen.
Überbrühe es mit der Suppe des Vortages.
Kauf Mehl statt Brötchen.

Weiche vom GLAUBEN.
Realisiere!
Gehe hin in Frieden

nixgegenbio

Wilma Dezember 22, 2012 um 16:57

Ich realisiere, dass es nicht für Alles nur ein Rezept gibt.

holger Dezember 22, 2012 um 17:06

Topi

—>>>Erstens hab ich das auch nicht gesagt.”

Hast Du wohl :D Wegen dem “Eigenlob” bestimmt… :D Oder wegen der Potenz oder so… wolltest es nur noch mal dem Klassenfeind zeigen. LMAO Hast ja recht. ;-) Daddy

Ich bin halt recht früh Vadder geworden. Somit kann ich mich auch jetziges Weihenachten besinnen auf das wichtige im Leben. :D

Eventuell mal OBBA werden… :D

Nanuk Dezember 22, 2012 um 17:16
topi Dezember 22, 2012 um 17:19

wilma

” Vielleicht hat die höhere Geburtenrate im Osten was damit zu tun, dass man sich dort nicht so an den Worten der Kirche orientierte (Verhütungsverbot).”

Man hat also mehr verhütet, weil man sichnicht an dem Verhütungsverbot orientierte; und DESHALB mehr Kinder gekriegt?
Also das erschließt sich mir nicht auf den ersten Blick.

” Mich interessiert eher, wie man Familie und Berufstätigkeit besser vereinbaren kann”

Das ist natürlich der Kern des Themas.
Wenn man nicht Lebensentwürfe propagieren will, die eigentlich nur in einer recht kurzen Phase bei einer Mehrheit vorherrschend waren.

” ohne stets ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, wenn man es nicht schafft, jeden Tag frisches Biogemüse auf den Tisch zu stellen.”

Da lieferst du ein schönes Beispiel, wie frau sich neben den objektiven Umständen noch allerlei Nebensächliches aufdrückt/aufdrücken lässt.

Die objektiven Umstände sind umständlich genug. ;-)

xefix Dezember 22, 2012 um 17:23

@Wilma
“Ich realisiere, dass es nicht für Alles
nur ein Rezept gibt.”

Rezepte gibt es wie gefallene Engel.

Für Alles Viele.
Für Alle, Keine.

Friede Springer sei mit dir,
und du ein Wohlgefallen
den menschlichen Wesen.

nixgegenalles

xefix Dezember 22, 2012 um 17:36

@mailer

Immer zu der Zeit, als es sich Begab,
und es Nachts finsterer war alsDraussen,
reitet mich satyr und nötigt mich!

Und dann neige dazu, Lebewesen Schmerz
zuzufügen und mich daran zu laben.

Aber die Tage werden länger und
die Mühseligen werden von Angelas befreit.

Darauf einen Rosenholz ;)
http://www.barth-engelbart.de/?s=Rosenholz&submit=Suchen

Bruchmüller Dezember 22, 2012 um 18:31

Isch hole immer noch Zeitungen aus dem Rohr, steige acht Stufen hoch, schlage sie auf …bevor ich sie zuschlage, und über acht Stufen hinunter in die blaue Tonne schmeiße. Und, selten genug, steht da etwas drin, was man als Anregung aufnehmen kann.

Isch glaube, die Zukunft liegt darin, ein Institut aufzumachen.

Man gründet ein Institut, macht ein Fenster auf, und fängt an, irgendwas zu zählen.

Natürlich kann es manchmal etwas länger dauern, bis man zum Präsidenten gewählt geworden ist.

keiner Dezember 22, 2012 um 20:32

Es kommt nicht auf die Einwohner pro Qudratkilometer an, sonder nur auf die Renter pro Einzahler.

Aber: Alles wird gut

http://www.welt.de/finanzen/article112200210/Staat-muss-womoeglich-bald-zum-Sparen-zwingen.html

Statt Beitrag zur Rentenversicherung müssen die Arbeitnehmer in Zukunft Staatsschulden kaufen, ach halt, wir Verschulden uns ja nicht mehr, dann wohl doch eher Griechenschulden? Oder Aktien von Verbrecherbanken? Oder Stromversorgern? Oder doch lieber Rüstung…?

Treidelstein Dezember 22, 2012 um 20:42

Hallo liebe Gemeinde. Wie ich vernehme, so dürstet es Euch nach einem Schuldigen. Einem, der schuld ist daran, daß der Musel das Abendland erobert, die Rente unsicher und der schöne Kapitalissimus wegen Nachschuldnermangelkrise bald putt ist. Vor der Heiligen Weihenacht bin ich mildtätig gestimmt und schenke Euch… einen Schuldigen.

Hier stehe ich und bekenne: Der @Treidel ist kinderlos! Also jedenfalls mit sehr großer Wahrscheinlichkeit… Schlimmer noch: Nicht wegen Zufall, Biologie oder Mangel an Gelegenheit, und auch nicht wegen solch ehrenwerter Umstände, wie sie beim Alten Fritz wohl ausschlaggebend waren. Und auch das mit der schlechten Welt etc. ist höchstens ein untergeordnetes Motiv. Nein, es ist die reine Selbstsucht, gepaart mit Um- & Vorsicht. Zwar koche ich durchaus gern, aber ich mag nicht durch unschöne Geräusche & Gerüche dabei gestört werden. Faulheit und Bequemlichkeit sind das Motiv, außerdem der Wunsch, gar lange im Meer der Möglichkeiten herumschwimmen zu können, ohne irgendwo an Land gehen zu müssen. Aber nicht neidisch werden, Freunde… das mit dem Meer der Möglichkeiten erledigt sich mit der Zeit auch ohne Kinder… Nur die Faulheit ist geblieben.

Also aus dem Lande der Preußen, wo dem Vernehmen nach früh schon die Weisheit verbreitet war, ein jeder möge nach eigener Facon selig werden, verkündige ich Euch hiermit:

Ich bin kinderlos, und das ist gut so! Und jetzt könnt Ihr mich steinigen.

Jehova, Jehova, Jehova!

Treidelstein Dezember 22, 2012 um 20:51

P.S.
Wieder mal: Es ist RELATIV sinnlos, sich über Lebensstile das Maul zu zerreißen… Jeder nach eigener Facon… Aber die Spielregeln müssen so sein, daß das auch möglich ist. Und da gibt es natürlich Mißstände. Daß in Deutscheland etwa kinderlose Ehepaare in den Genuß des Steuersplittings kommen, während bei teilzeitbeschäftigten und aufstockenden Alleinerziehenden das Kindergeld auf das ALG II angerechnet wird, ist z.B. eine Perversion sondergleichen…

14 Dezember 22, 2012 um 21:02

Kinder, Kinder..

Das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB), eine Einrichtung der Ressortforschung der Bundesregierung, hat in seinem Leitbild die Unabhängigkeit und Überparteilichkeit der wissenschaftlichen Forschung sowie die Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis zur Grundlage seiner wissenschaftlichen Arbeit erklärt.

http://www.bib-demografie.de/DE/Institut/Qualitaetssicherung/quali_node.html

Ein Ex-Deutsche Bank n-tv-Chefideologe Norbert Walter als Kurator eingesetzt und der leibhaftige Hüther des neoliberalen Hauses als hauptamtlich anerkannter Vollversager darf seine “Wachturmschriften” in diesem “Institut” natürlich auch weiter verbreiten. Das nenne ich Ware Unabhängigkeit.

Und FAZ-Luebberding schleppt diesen Mist hier an. Sollen die neoliberalen Herrschaften sich doch zu Tode fertili-tieren..
Ich schreib ihnen dann auch eine ausgedachte Zahl auf ihren Grabstein!

14 Dezember 22, 2012 um 21:23

Von Herzen, gerne..

Ohne Kultur könnte der Mensch nicht mal auf zwei Beinen gehen. Es muss jemand da sein, der uns zeigt, wie und wofür wir unser Gehirn benutzen. Und diese Aufgabe muss von erwachsenen Menschen bewusst und verantwortungsvoll wahrgenommen werden. Wir dürfen unsere Kinder, Jungen wie Mädchen, auf ihrer Suche nach einem Platz in dieser Gesellschaft nicht sich selbst oder gar den Medien überlassen.

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/jung/hirnforscher-huether-ueber-jungs-das-wichtigste-waere-ein-richtig-guter-vater-1867114.html

Treidelstein Dezember 22, 2012 um 21:35

@ TRSS, zu Deiner Beobachtung, daß unter Leuten mit Top-Positionen im Finanzerdienstadel die Kinderlosigkeit als ein Makel gilt, habe ich ein schönes Trotzki-Zitat von 1936. Der Leo Trotzki war nämlich ein kluger Kerl, für die heutigen Trotzkisten kann er nix.

“Wenn [die Bürokratie] es jetzt für möglich hält, Orden und Ränge einzuführen, dann wird sie in einem kommenden Stadium unvermeidlich ihre Stütze in Eigentumsbeziehungen suchen. Man könnte einwenden, daß es einem großen Bürokraten egal sei, welches die vorherrschenden Eigentumsformen sind, solange sie ihm nur die notwendigen Einkünfte verschaffen. Diese Erwägung ignoriert nicht nur die Ungefestigtheit der Rechte des Bürokraten, sondern auch die Frage der Nachfolge. Der neue Familienkult ist nicht vom Himmel gefallen. Privilegien sind nur halb so viel wert, wenn man sie nicht den Kindern vererben kann. Doch das Erbrecht ist nicht vom Eigentumsrecht zu trennen. Es reicht nicht, Direktor eines Trusts zu sein, man muß auch Anteilseigner sein. Der Sieg der Bürokratie in diesem entscheidenden Bereich würde ihre Verwandlung in eine neue Eigentümerklasse bedeuten.”

Man muß die Argumentation nur ein wenig umstellen, und dann erhält man eine wahrscheinlich ganz gute Erklärung des von Dir geschilderten Phänomens…

(Zitat übrigens aus einer russischen Sekundärquelle übersetzt; also wenn jemand die “Verratene Revolution” zu Hause im Regal hat und einen etwas anderen Wortlaut findet… nicht wundern…)

"ruby" Dezember 22, 2012 um 21:48

Wie wird unser Staatswesen die ganzen Loser, Lügner, Lachnummern schnellstmöglich los?
Merkel, Schäuble, Fitschen, Rösler, Schavan …
Schadensbegrenzung für Europa steht an.
2013 – Zeit, dass zu drehen ;-)
Neues an die Macht !
http://www.tagesschau.de/inland/hartziv222.html
Kinder, Kinder – haben verstanden.

Treidelstein Dezember 22, 2012 um 22:45

@ mailer

Nein, wie gesagt Preuße… aber kein waschechter. Von der familiären Herkunft z.T. auch irgendwie Sachse… aber nicht Leipzig, sondern weiter südlich… http://tinyurl.com/8wkxznk

Jetzt redet der @snozin bestimmt nicht mehr mit mir, aber das nehm ich in Kauf…

snozin Dezember 22, 2012 um 23:01

@ Treidelstein

Ein Freund des Fußballs K A N N kein Dynamo-Fan sein.

Fußball fängt bei Barca an und ich befürchte, er hört dortselbst auch auf. Na ja, einschränkend lasse ich gelten, dass sie ja gegen irgendjemand spielen müssen…

kassberg Dezember 22, 2012 um 23:20

@Treidel
….Schachtschei*er ;-)

Treidelstein Dezember 23, 2012 um 01:06

@ kassberg

Damit muß ich leben. Ich trag’s mit Stolz und Fassung.

@ snozin

Hmm… Barca… Also auf der Ebene hab ich keinen absoluten Lieblingsverein, sondern situative Vorlieben, die auch mit dem jeweiligen Wetteinsatz zu tun haben. Aber im allgemeinen mag ich mehr die, die rennen, grätschen und den Boden aufwühlen. Also beim Fußball zumindest. Die Vorliebe des Grobmotorikers für seinesgleichen…

@ mailer

Berliner Stammtisch? Huch, schon wieder so ein Ansinnen, die Anonymität des Blogs zu lüften und sich im Wirtshaus zu treffen… Und ich dachte, Du hast Familie? Oder vielleicht gerade deshalb?

Offen gesagt, ich halte nicht so viel davon, bei der erstbesten Gelegenheit das Spiel aus dem öffentlichen Raum in einen privaten Bereich hinein zu verlängern. Beim letzten Mal, als ich mich dazu überreden ließ, hatte ich mit den Beteiligten immerhin zwei Jahre lang vorher im Netz gespielt. Es muß ja ein paar mehr Anknüpfungspunkte geben als zwei, drei Kommentare…

Aber gut, wenn jetzt plötzlich und unerwartet der Wunsch nach einer Berlin-Brandenburg-Wiesaussieht-Real-Life-Show aus vielen Kehlen erklingt, dann will ich nicht zurückstehen…

"ruby" Dezember 23, 2012 um 01:12

Wer die ganze verlogene Rettungspropaganda von Merkel, Schäuble und dem Stimmvieh im Bundestag demaskieren will und die Gewinner des ESFS und ESM Rettungspopanz identifiziert, einschliesslich EZB-Politik und Bankenaufsicht, braucht nur zu fragen, warum nicht die existierende EBRD genutzt wird und mit entspechendem Kapital ausgestattet wird, um im rechtlich zulässigen Rahmen die notwendigen Projekte, Programme für Staaten zu finanzieren.
http://www.ebrd.com/pages/about.shtml
Was sagt Thomas Mirow dazu?

Nanuk Dezember 23, 2012 um 09:19

Wir können ja das “abkindern” wieder einführen… Volkswirtschaftliche Masseninitiativen haben wir ja schon Genossen…

Nanuk Dezember 23, 2012 um 09:28

http://www.youtube.com/watch?v=NrAwK9juhhY
Ich wünsche euch allen schonmal frohe Festtage…

holger Dezember 23, 2012 um 10:28

Auch Kinder werden älter

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/work-life-balance-generation-weichei-12002680.html

Tja, jetzt frage ich mich, wie Alt ich denn nun bin. Finde ich gut, was da so steht.

Liselotte Dezember 23, 2012 um 16:39

Treidelstein, Deine Kommentare lese ich hier stets am liebsten und dass Du kinderlos bist, sei Dir selbstredend “verziehen”!

"ruby" Dezember 23, 2012 um 19:52
Liselotte Dezember 23, 2012 um 20:06

Hätte da auch Empfehlungen, die tollen Zeichnungen kann man hier natürlich nicht sehen:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/kinderbuch/nadia-buddes-unheimliche-begegnungen-auf-quittenquart-von-dreien-die-auszogen-das-fremdeln-zu-lernen-11043603.html

http://www.beltz.de/de/kinder-jugendbuch/lesealter/titel/der-kragenbaer-1.html

Willi Wiberg, Sultan Mudschi, Erwin Moser Geschichten, die Bücher von Max Velthuijs, Grimmsche Märchen, russische…,
Findus mit seinem Petterson, dies & das.

Kindsein kann auch schön sein, als Erwachsener nochmal daran teilnehmen, es mit Haut und Haaren zu begleiten ist ne Herausforderung, die mit nix aufzuwiegen ist.

Morph Dezember 23, 2012 um 22:55

@Liselotte

“Kindsein kann auch schön sein, als Erwachsener nochmal daran teilnehmen, es mit Haut und Haaren zu begleiten ist ne Herausforderung, die mit nix aufzuwiegen ist.”

Solche Reklamesprüche werden dem Sachverhalt, glaube ich, nicht gerecht. Aus weltgesellschaftstheoretischer Perspektive ist Geburtenrückgang ja eher wünschenswert als problematisch. Anthropologisch betrachtet ist Kinderlosigkeit natürlich ein Mangelzustand. Aber die Moderne hat da ausreichend Kompensation geschaffen; – was ironischerweise beide, die Kinderlosen wie die Elteren, in Unruhe versetzt und das Single- bzw. DINK-Dasein ebenso wie das Familiendasein unter den Zwang der Lebenskunst setzt.

"ruby" Dezember 23, 2012 um 23:29

Kindern lieber ein Buch zur Verfügung stellen statt ein Gewehr zu verkaufen
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/12/23/drk_20121223_2249_dd613e94.mp3
oder diesen Deal zu finanzieren…
Ist diese Grenze zuhoch für schrumpfende, zivilisierte moderne Gesellschaftssysteme?
Nein, nur für …Handelsbilanzfetischisten, die nicht fragen, was exportiert wird.
http://www.ausfuhrkontrolle.info/ausfuhrkontrolle/de/

Systemfrager Dezember 24, 2012 um 07:43

Tja die deutschen rrr-Machteliten haben sich es so vorgestellt:
Wozu braucht man das eigene Volk, alle andere Völker sind verrückt nach deutschen Eliten. Man spart sich gewaltige Kosten: Erziehungs-und Bildungskosten, und dann lässt man nur die Besten nach DE kommen. Nun ist es so:
ZB nur 15% Russen sind der Meinung, der Westen würde ihnen nicht Böse wollen. Und der verdammte Diktator Putin, sorgt um eigenes Volk, er schafft wirklich Arbeitspläzte und lässt Löhne ständig steigen. Wenn die reichen Ganoven nicht Steuern zahlen oder mit dem Westen konspirieren: in den Knast!
Es ist die letzte Zeit so einen fürchterlichen Diktator zu beseitigen. Wo kommt man hin, wenn man eigenem Volk das Leben besser machen soll. Das ist so undemokratisch. So unfreiheitlich!

Ach so:
Was war das Thema bei den Wahlen in Rumänien? Eine der interessantesten: Ob Rumänien nur eine reine westliche Kollonie ist. Und das wird in den Ex-kom Ländern immer mehr zum Thema. Das sieht man, wenn man Blog-Kommentare zwischen der deutschen Ostgrenze und Kamtschatka ließt.

enrico Dezember 24, 2012 um 10:26
enrico Dezember 24, 2012 um 12:55
xefix Dezember 26, 2012 um 01:04

@Morph
“Solche Reklamesprüche
werden dem Sachverhalt,
glaube ich, nicht gerecht.
Aus weltgesellschaftstheoretischer Perspektive ist…”

Sach mal Morph, kuckste gelegentlich in deine Schiesser?

WeltgesellschaftsTHEORETISCHEperspektive?
Wo kann ich da reinkucken? Auf Palo Alto,
oder bei Mollath in Bayreuth (Beirut?)

weiter:
“was ironischerweise beide,
die Kinderlosen
wie die Elteren,
in Unruhe versetzt
und das Single- bzw.
DINK-Dasein ebenso
wie das Familiendasein
unter den Zwang
der Lebenskunst setzt.”

sachdochgleichOMNI.

Jesus hat versucht dich
und uns alle unter “Lebenskust” zu setzen.
Anschließend waren alle Paulis.

Aber Theo ist nicht mehr.

Bernays, der Neffe vom Freud, ist noch!
Bald nicht mehr.

Weiche vom GLAUBEN.
Realisiere!
Gehe hin in Frieden

nixgegenträume

xefix Dezember 26, 2012 um 01:28

@Morph
“Es gibt
unter vielen philosophisch interessierten Leuten,
wenn sie sich marginalisiert finden,
eine brennende Sehnsucht.”

Welche?

Anus!

nixgegensehnsucht ;)

Leave a Comment

Previous post:

Next post: