Die Illusion von Medien als “Vierte Gewalt”

by f.luebberding on 25. Juni 2013

Wolfgang Michal hat gerade auf Carta einen spannenden Text über unser Mediensystem geschrieben. Er kritisiert deren Versagen als sogenannte “Vierte Gewalt” und fordert eine “Ergebniskontrolle” journalistischen Handelns. Er bringt in seiner Abrechnung, der Begriff ist in seiner doppelten Bedeutung zu lesen, unzählige Beispiele dafür, wie Mediendebatten nichts verändert haben. Journalisten, ob nun als Blogger oder im sogenannten Mainstream, schreiben und senden, Leser kommentieren: Das Ergebnis, so Michal, es ändert sich nichts. Alles bleibt so, wie es schon vorher gewesen ist, nur die mediale Skandalisierungsmaschinerie erreicht immer höhere Drehzahlen. Einen Effekt will Michal aber durchaus konstatieren:

“Minister stürzen kann heute jeder kleine “Blogger auf Hartz IV-Niveau”

Ob das so ist, kann man zwar ebenfalls bezweifeln. Mir ist wenigstens kein Fall bekannt, wo das tatsächlich passiert sein könnte. Aber Michal wirft in seiner Abrechnung ohne Zweifel wichtige Fragen auf.

Nun stützen viele Beispiele Michals These vom Versagen der 4. Gewalt nur auf den ersten Blick. Warum sollen die Medien für den Weiterbau von Stuttgart 21 verantwortlich gemacht werden? Diese Entscheidung war das Ergebnis einer Volksabstimmung gewesen. Und wieso sollen alle Medien der Meinung gewesen sein, dass der Bahnhof nicht weitergebaut werden soll? Gerade in Baden-Württemberg waren die meisten Journalisten entschieden anderer Meinung gewesen. Insofern wäre der Weiterbau eher eine Begründung für die positive Wirkung der 4. Gewalt. Das spräche zudem für die These der Nachdenkseiten, die fast keinen Tag vergehen lassen, um auf den manipulativen Charakter der Berichterstattung der meisten Medien hinzuweisen. Das ergibt natürlich nur Sinn, wenn man von der Wirkung der Medien auf die öffentliche Debatte überzeugt ist.

Das liesse sich auf viele der von Michal genannten Belege anwenden. Warum soll die deutsche Debatte über die Folgen von Fukushima irgendeinen Einfluss auf Japan haben? Deutschland wird bekanntlich aus der Atomkraft aussteigen. Michal kritisiert den Skandalisierungsmodus – und verlangt jetzt Empörung über die japanische Energiepolitik? Selbst bewährte Mitarbeiter des japanischen Geheimdienstes in diesem Blog werden ihren Einfluss nicht überschätzen. (Dieser Witz muss jetzt einfach sein). Oder die Frage, ob denn Journalisten nach früheren Hochwassern die Maßnahmen der Politik kritisch hintergefragt haben? Jenseits dessen: Es ist ein Irrtum, dass die Politik etwa seit dem “Jahrhundert-Hochwasser” von 2002 nichts gemacht habe. Allein die These völligen politischen Versagens ist schon dem Skandalisierungsmodus geschuldet, den Michal so vehement kritisiert. Eine ähnliche Rechnung lässt sich für fast jedes Beispiel von Michal aufmachen: Die Politik hat nach Lebensmittel- oder Pharmaskandalen reagiert. Sie reagiert, wenn Kampfhunde beißen oder Rentner in Menden im Sauerland in Festumzüge fahren. Sie verschärft für alle ehrenamtlichen Jugendbetreuer die Kontrollmechanismen, wenn Fälle sexuellen Missbrauchs auftreten. Die Anzahl der bekannt gewordenen Falle im Jahr liegt (noch nicht einmal) im Promillebereich. Aber in einem Punkt hat Michal völlig recht:

Die Welt ist weder besser geworden, noch sind alle Probleme gelöst.

Es gibt weiterhin aus dem Kostenruder laufende Bauprojekte. Desaströse Anschaffungsprojekte im Militär. Auch der Klimawandel ist nicht zu Ende und der Krieg immer noch ein Mittel der Politik. Weder in Syrien, noch in Afghanistan scheint man auf die klugen deutschen Leitartikler und empörten Blogger zu hören. Sie werden dort noch nicht einmal gelesen. Und selbst wenn sie denn einmal gelesen werden, etwa von amerikanischen und britschen Geheimdiensten, sind die Leitartikler und Blogger ebenfalls empört. Es sollten schon wenigstens Obama und Cameron auf uns hören. Unter diesem Anspruch greifen wir gar nicht erst zur Feder. Die Bundeskanzlerin ist bekanntlich ein Sonderfall: Wir wissen nicht, worauf sie hört, weil wir noch nicht einmal ahnen, was sie meinen könnte.

Michals Irrtum betrifft den Begriff der “4. Gewalt”. Das ist eine mediale Selbstetikettierung. Die Medien sind nicht wichtig, weil sie Meinungen haben, sondern lediglich aus einem einzigen Grund: Sie liefern mit ihrer Berichterstattung den Rohstoff für die Herstellung dessen, was wir Öffentlichkeit nennen. Damit sind aber nicht die Medien selber gemeint, sondern der Staatsbürger. Dessen Gesamtheit ist die demokratische Öffentlichkeit, die über “Wahlen und Abstimmungen” (Grundgesetz) politische Entscheidungen möglich macht. Die Medien sind nur eine Krücke, um das alte Problem der Macht als demokratische Herrschaft zu lösen.

Jeder andere Anspruch ist nur der Eitelkeit von Leitartiklern und Kommentatoren geschuldet, die jeden Tag ihre Meinung sagen. Das betrifft übrigens auch den Autor dieses Textes. Allerdings nur die Eitelkeit, nicht den Anspruch.

update

Bei Carta gibt es einen Hinweis auf diese Debatte zum Thema.

{ 278 comments… read them below or add one }

wowy Juni 29, 2013 um 20:06
wowy Juni 29, 2013 um 20:37
wowy Juni 29, 2013 um 20:41

@fl und @huett
Seit ihr jetzt fertig mit Basteln? :-)

wowy Juni 29, 2013 um 20:42

Seid Ihr …so viel Zeit muss sein :-)

wowy Juni 29, 2013 um 21:27
Soldat Schwejk Juni 29, 2013 um 21:37

@ wowy

Mal so ‘ne Frage. Meinst Du, es ist eine politische Situation denkbar, in der es einen Unterschied macht, ob es im GG einen Artikel 20 IV gibt oder nicht?

Also real in einer Machtfrage, nicht 20 Jahre später in der Erörterung durch juristische Fachzeitschriften?

Wenn ja, könntest Du eine solche Situation skizzieren?

Mir fällt nämlich echt keine ein. Aber vielleicht fehlt mir nur die Vorstellungskraft.

Soldat Schwejk Juni 29, 2013 um 21:48

@ Carlos

Naja, meist folgt auf die Erwartung des ontologischen Bruchs ja nur das epistemologische Erbrechen (Kater). Sorry, der Kalauer mußte jetzt einfach sein.

wowy Juni 29, 2013 um 22:08

@Soldat Schwejk
Stell es dir vor wie Notwehr. Notwehr ist ein gerechtfertigter Eingriff in die Rechtsgüter des Angreifers und damit kein strafbares Unrecht.

“Liegen die Voraussetzungen des Widerstandsrechts objektiv vor, so sind beliebige Formen des Widerstands, sei es individuell oder kollektiv, möglich, auch wenn sie geltendes Recht verletzen.[6] Etwaige dabei begangene Straftaten und andere Rechtsverletzungen werden durch das Widerstandsrecht gerechtfertigt. Der den Widerstand Leistende muss aber jeweils das mildeste Mittel einsetzen, wenn ihm dies möglich ist.[7]”
https://de.wikipedia.org/wiki/Widerstandsrecht

Wenn du das Recht nicht zur Verfügung hast (es hat derzeit Verfassungsrang!) dürfte es zumindest sehr schwer werden Straffreiheit zu erlangen, da in der Regel in solchen Situationen keine rechtsphilosophischen Diskussionen zugelassen werden.

Balken Juni 29, 2013 um 23:05

Das sog. Widerstandsrecht nach GG ist etwas für Sonntagsreden zur Erbauung juristischer Adepten. Es gibt (irgendwann hinterher) in Geschichtsbüchern Situationen, in denen es (in der Vergangenheit) hätte eingesetzt werden sollen, was leider, leider, versäumt wurde, jeweils.
In (jedweder) Gegenwart gibt es keine Situation, in der es zum Tragen kommen könnte. Denn es tritt nie die Situation ein, dass (wer eigentlich, die Exekutive?) sagt, hört her, Leute, wir hebeln mal eben die Grundrechte aus, wer was dagegen hat, leiste bitte Widerstand nach Art. 20 GG. Sondern stets werden die Grundrechte lediglich geschützt, ggf. dadurch, dass sie (vorübergehend natürlich) eingeschränkt werden müssen. “Lieber überwacht als tot”, schreiben gerade die genialsten journalistischen Beschwichtiger. Spinner, die dagegen etwas haben könnten und von Widerstandsrecht faseln.

"ruby" Juni 30, 2013 um 00:22

PonderosaPortal für virtuelle Widerständler
http://www.dradio.de/aktuell/2160446/
Schicken wir doch ein U-Boot mit Technickertrupp zum Kappen der verfassubfswidrigen Abhörung der geknickten Glasfaserkabel und angedockten Schnittstellen.

"ruby" Juni 30, 2013 um 02:29

http://www.presseurop.eu/files/Heiko-drones.jpg

Beim nächsten Blick zum Himmel bitte auf Drohnen achten.

“35 Hightech-Drohnen, von denen niemand weiß, wo sie geblieben sind! Auf Nachfrage erfahren wir: Manche Drohnen hätten wegen ihres Zerstörungsgrades nicht mehr geortet werden können, andere seien in unzugänglichem Gelände niedergegangen oder hätten wegen Gefahr nicht geborgen werden können. Und das: „In wenigen Fällen kann eine Entwendung im Einsatzgebiet durch Dritte nicht ausgeschlossen werden.“ Dafür hätten sich Abgeordnete schon früher interessiert.”

aus
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/transparenzinitiative-sag-mir-wo-die-drohnen-sind-12265114.html

"ruby" Juni 30, 2013 um 02:39
Hallo auf dem Traumschiff des Rechtstaats Juni 30, 2013 um 04:52

Die Medien sind keine “Gewalt”. Droge waere der passendere Begriff. Oder Schlafpille.

Wie man hier in diesem Blog auch sehr schoen beobachten kann, haben die, welche auf Artikel der Medien verlinken selbst inhaltlich nichts (mehr) zu sagen.

@Hans Huett
So unterscheiden sich Bilder von Befunden. Die Idee, diejenigen die Geheimnisse offenbaren, Whistleblower zu nennen, bedient am Ende nur das fragwürdige Selbstbild desjenigen, der durch de Pfeife aufgeweckt werden will. Ob das den Tatsachen entspricht (der Schlaf, seine Tiefe, das Aufwecken), tut nichts zur Sache. Das Bild des Leakers ist tröstlicher, weil es den Sachverhalt illustriert, dass immer irgendwo etwas nicht dicht ist, wie dünn das Rinnsal nach draußen (?) auch sein mag. Der ehrwürdige Beruf des Klempners bezeugt das.

Hans, ich will nicht geweckt werden, wenn ich schlafe. Pfeifen sind wir hier alle. Die einen lauter, die anderen verschlafener. Das, was Du als “Lecks” bezeichnest entstammt der Illusion den Schein fuer das Sein zu halten. Wo es nichts gibt, kann der Klempner auch nichts dichten.

Hallo auf dem Traumschiff des Rechtstaats Juni 30, 2013 um 05:05

@Balken

Das sog. Widerstandsrecht nach GG ist etwas für Sonntagsreden zur Erbauung juristischer Adepten.

Die interessantere Frage ist, wie es die deutschen Medien erfolgreich verhindern konnten, dass sich in Deutschland eine neue selbstaendige Intellektuelle herausbilden konnte. Es gibt intelektuelle Menschen in Deutschland, aber sie sind vereinzelt und verstreut ueber das Land und gehoeren eher der Gruppe der Hobby-Interlektuellen an. Eine Gruppe professioneller Denker/Historiker konnte sich nach dem Krieg in Deutschland nicht wieder herausbilden. Stattdessen haben wir Illmer/Maischberger/Talk im Turm/ZDF/ARD/Spiegel Online etc. Und das Zeug wir im Internet auch noch von diversen Bloggern verlinkt… Insofern muss ich mein Kommentar oben bereits wieder in Frage stellen. Die deutschen Medien sind Schlafpillen, ja, aber sie sind auch eine Gewalt, naemlich in dem Sinne, als sie es erfolgreich vermochten eine Interlektualitaet in Deutschland entstehen zu lassen.

Ich halte dies fuer sehr gefaehrlich. Denn inzwischen hat sich am rechten Ufer eine Gruppe herausgebildet, die auf diesen Rechtstaat pfeift. Die ehemalige Linke ist leider verschwunden. Aus meiner Sicht fehlt da das Gleichgewicht. Dem Lager der Angepassten steht eine Gruppe wirrer Nationalisten gegenueber. Menschen, mit internationalen Blick auf die Dinge, welche sich nicht dem Neo-Liberalismus unterworfen haben, werden durch die Medien nicht vertreten. Spaetestens seit der Agenda 2010 wurden sie auch politisch nicht mehr vertreten. Und der Zug geht weiter…

Hallo auf dem Traumschiff des Rechtstaats Juni 30, 2013 um 05:08

Korrektur. Muss natuerlich heissen:
…als sie es erfolgreich zu verhindern vermochten eine Interlektualitaet in Deutschland entstehen zu lassen.

Hallo auf dem Traumschiff des Rechtstaats Juni 30, 2013 um 06:26

@f.luebberding

Auf meinen Punkt oben bist Du ja leider gar nicht eingegangen. Mich wuerde Deine Bewertung der Forderung westlicher Staaten gegenueber China nach mehr Offenheit und Eintritt fuer die Menschenrechte vor dem Hintergrund der Entwicklung der Verschlechterung der demokratischen Rechte in unserem eigenen Land in den letzten Jahren interessieren. Diese Forderung steht ja nun seit der marktwirtschaftlichen Oeffnung im Raum. Gleichzeitig laesst sich ueber diesen Zeitraum beobachten, dass die Rechte der Menschen in den westlichen Demokratien kontinuierlich abgebaut wurden. Vielleicht kannst Du das in Deine Bewertung der westlichen Forderungen nach mehr Demokratie in China mit einbeziehen.

Tschuess. Ich bin wieder-offline. Ich werde Deine eventuelle Antwort aber sorgfaeltig lesen :-)

"ruby" Juni 30, 2013 um 06:59

@ Hallo, …
Warum ist vom Kaffeeservice der Großeltern nur eine Tasse verblieben oder wieso ist es in den tiefsten Winkeln verschollen?
http://i.ebayimg.com/t/Arzberg-Schumann-echt-cobalt-Stempel-blau-gruen-blaue-Rose-Kaffee-Gedeck-2-tlg-/00/s/MTIwMFgxNjAw/z/KWkAAOxyoA1RUHTB/$T2eC16RHJH8E9qSEVn2BBRUHTBJqTw~~60_12.JPG

wowy Juni 30, 2013 um 08:21
holger Juni 30, 2013 um 12:04

Was soll f.l. auch schreiben, die MSM stecken doch voll mit in der Sauce… und sind empört :D

Was kommt bei Jauche heute? Schlaglöcher in Dorfstraßen…

Da guckt der Köttel aber Meterweise aus dem Anus… LOL

gelegentlich Juni 30, 2013 um 12:58

@wowy Juni 29, 2013 um 17:35
Man muss aber schon einräumen dass weder Adamek noch die anderen Mutmaßer, mich engeschlossen, dafür belastbare Informationen hatten. Diese Annahme war halt die einzige, die zu dem paßte, was man beobachten konnte.
Das wird vermutlich auch im Fall Mollath so sein. Wenn nicht dieser Richter Brixner doch als Bauernopfer dienen muss und dann, zur Überraschung Aller, einen dicken Kompromatkoffer hat wird man wohl nie erfahren wie im Einzelnen diese vernetzte Gruppe von schäbigen “Honoratioren” den Mann weggeräumt hat. Oder, weniger wahrscheinlich, die Süddeutsche macht später ihren Koffer doch noch ganz auf.

Marlowe Juni 30, 2013 um 13:37

“Schlaglöcher in Dorfstraßen…”

Hah, da kommt es regelmäßig zu euphorischen Orgasmen der besonderen Art, wenn der Häuptling im Dorfe zur großen
Sanierungsparty im Dorfe einlädt – Bürgerbeteiligung ist in
solchen Fällen ein immer wieder gern gehörtes Stichwort.

Danke @ Holger für diesen Einwurf.

Wer schreibt die Frühkritik?

wowy Juni 30, 2013 um 13:43

@gelegentlich
Was aber von Anfang an offensichtlich war, war dass die Unverhältnismäßigkeit, inklusive Bobby Car, so nicht rechtens sein konnte. Das Argument der Bodenseerede wurde hier ja sofort als VT abgetan.

konrad Juni 30, 2013 um 13:45

Was viele nicht wahrhaben wollen.
Ohne Änderung in den USA —> keine Wende.
Sieht einer den US Gorbatschow? (Ron Paul hätte es sein können, aber die US Elite ist nicht bereit).

Und jetzt folgen alle philosophische Erklärungen dass man das so nicht vergleichen kann :-)!

@fl
Übrigens schau mal auf der CIA Seite nach wie die Kindersterblichkeit in Weißrusland aussieht und wie die in Afganistan, wo so doch viele Brunnen gebohrt wurden und es nun sehr demokratisch zugeht. Hauptsache die können jetzt frei ihre Meinung äusern, nicht wahr? :-)

wowy Juni 30, 2013 um 14:02

@holger
Jauch, der Bertelsmannscherge, betreibt bewusste Entpolitisierung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Dafür wird er bezahlt.

chabis Juni 30, 2013 um 14:11

Guardian Journalist Glenn Greenwald über seine Zusammenarbeit
und Erfahrung mit Edward Snowden (via fefe), das Transkript der Rede zu lesen, ist der Mühe mehr als wert

http://dissenter.firedoglake.com/2013/06/29/glenn-greenwalds-speech-to-the-socialism-conference-with-transcript/

#VOLKSAUFSTAND1409DE Juni 30, 2013 um 15:59

@holger Juni 30, 2013 um 12:04
” Was soll f.l. auch schreiben, die MSM stecken doch voll mit in der Sauce… und sind empört :D”
—-

===> YUPP! … die “Journalist”-Gatekeeper in den völlig gleichgeschalteten, us-gesteuerten Redaktionen der BRDDR-Medien warten jetzt alle am Faxg’rät … auf die allgemeine Textvorlage aus dem NATO-MiniWahr zum Thema US-STASI.

“Da guckt der Köttel aber Meterweise aus dem Anus… LOL”

===> YUPP! … wenn etwas …

… aussieht … wie SCHEIßßE,
… riescht … wie SCHEIßßE,
… sisch anfühlt … wie SCHEIßßE,
… und schmeckt … wie SCHEIßßE,

===> … dann … ist VÖLLIG UNKLAR & UNBEWIESEN(!!) … worum es sich dabei handeln könnte!! … so meint jedenfalls immer wieder & wieder @MORPH der reaktionäre Waschbär, der wo sisch allen Ernstes für’n … Wiss’nschafter hält. Das ein’zge wo man dann mit Sischerheit außschließßen kann … ist aber … so meint jedenfalls @MORPH der reaktionäre Waschbär, … daßß … es sisch dabei womöglisch … um SCHEIßßE … handeln könnte …

===> SO… geht ‘Wiss’nschaft’ … in der ‘Die Moderne’ …

chabis Juni 30, 2013 um 16:28

Auch so geht Journalismus, Constantin Seibt

“Die Plünderung Irlands – ein Stück in 7 Akten”

“Arbeitsort ist die Anglo Irish Bank, genannt Anglo. Ursprünglich eine winzige Geschäftsbank, wurde sie von Sean Fitzpatrick in die aggressivste Hypothekenbank Irlands umgebaut. In den zehn Jahren vor dem Crash wuchsen die Hypothekenbücher von 3 auf 73 Milliarden Euro. Die Quartalsprofite stiegen im irischen Bauboom 22-mal in Folge. Dadurch wurde die Bank das Vorzeigeunternehmen des «keltischen Tigers», ihr Vorsitzender Fitzpatrick der einflussreichste Manager – und Golfpartner des irischen Premiers Brian Cowen. Im Januar 2008 wurde Anglo auf einer am World Economic Forum in Davos publizierten Rangliste zur «besten Bank der Welt» ernannt. Elf Monate später machte sie mit 17,7 Milliarden Euro den höchsten Jahresverlust der irischen Wirtschaftsgeschichte.”

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-Pluenderung-Irlands–ein-Stueck-in-nobr7-Aktennobr/story/23072100

holger Juni 30, 2013 um 17:24

W-Ing.

es ist doch lustig wie die IV. Gewalt von wieder mal NIX ger NIX wusste. :D Sitzen in allen Gremien und Organisationen Gehlens mit drin, und heucheln… LOL Nein… es handelt sich ja um einen Irrtum, wie wir alle lernen durften. :D Immerhin. Zwischen Irrtum und Irrdumm liegt ja nicht viel. Cem Özdematz iss ja auch richtig empört. Und der Nig..er Staat meint ja Snowden Asyl anzubieten. Darauf ein 3faches Mollath er lebe hoch hoch hoch.

Gleich kommt die nordhessische Biersorte wieder mit irgendeiner lunatoischen Fabel um die Egge geritten. Erklärt jeden für blöd der ne eigene Meinung hat. Gagg der Köter drauf.

Snowden hat mehr gebracht als der Breifick… auch den beiden Bankern von der grünen Insel sei Dank. Und jetzt heucheln wir mal alle ein Schirrempöhrung in den Himmel… LOL :D Wo soll der Knotenpunkt sein? In FFM uiii hat hier ein lutatischer Idiot auch schon bei WGNX getippselt. Nü iss es inner Welt… Merkeln? Nö merkeln tüt ja keiner mehr was.

Weiter machen gnihihiihi Bundesanwaltschaft ROFL

Wer sich hier lächerlich gemacht hat, sollte klar sein. Jeder auf seine Art und Weise…

Schirio Miss Sophi

holger Juni 30, 2013 um 18:30
"ruby" Juni 30, 2013 um 19:00

Laut dem Autor hat der Kaffee den ihm die Abhörer bei Einreise am Flughafen serviert haben sehr gut geschmeckt ;-)
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/wib/2155508/
Wieviele Wanzen werden in Brüssel vermutet?
http://www.home-profiline.de/img_prod/1559_wav88RN9Unthrrw_2.gif

"ruby" Juni 30, 2013 um 19:06

In English for the “Mitleser”
http://www.youtube.com/watch?v=6IFfqQBtfr0

"ruby" Juni 30, 2013 um 19:16

“Bundesanwaltschaft schaltet sich ein”
Kleines Wortspiel ;-)
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/nsa-abhoeraffaere-bundesanwaltschaft-schaltet-sich-ein-12265778.html
Haben Humor die faz`ler

wowy Juni 30, 2013 um 19:43

Ich verlinke es nochmal:
http://m.heise.de/tp/artikel/39/39408/1.html

Frau Merkel soll uns endlich darüber aufklären, was sie bei Amtsantritt unterschrieben hat und was in diesem Kontext genau Gegenstand der 2 plus 4 Verhandlungen war.
Artikel 146 Grundgesetz war speziell und für den Fall der deutschen Wiedervereinigung vorgesehen und wurde nicht angewandt.
Jetzt, bei Abgabe der Rechte an die EU soll er wieder nicht angewendet werden!!! Das stinkt doch bis zum Himmel.

#VOLKSAUFSTAND1409DE Juni 30, 2013 um 22:39

hey @wowy

===> … hattu Seiten gewechselt? … stehste nett mer am anderen Ufer, drüben bei Hütt, auf der Dunklen Seite der Macht??

Artikel 146 Grundgesetz war speziell und für den Fall der deutschen Wiedervereinigung vorgesehen und wurde nicht angewandt. Jetzt, bei Abgabe der Rechte an die EU soll er wieder nicht angewendet werden!!! Das stinkt doch bis zum Himmel.

===> … aber genau!!

===> … wowy, ich weißß nett ob du schon davon gehört hast, aber good-old ~ Halbgott ~ hat gerade ein neues Projekt an Start … called … the “#VOLKSAUFSTAND1409DE” … da könntest du obigen Text prima integrieren …

oOo … worum genau geht nun bei … #VOLKSAUFSTAND1409DE ??

- wendet sisch an politisch interessierte & motivierte … Spaziergänger & Ornithologen! … und das … bundesweit (später europaweit & im Zeitalter of Global Governance natürlisch auch iwann global)!

- Termin: Sa. 14. September. 11:55 Uhr. Wohl etwa 2-3 Stunden.

- Ort: … je nach gusto! … ~ ISCH ~ … zB … himselves … werde vermutlisch auf dem Rathausplaz mich präsentier’n in der Stadt wo isch bin. Vielleicht kömmen ja noch mehr odda vielmehr auf dieselbe Idee – weißß man ja nie so ganz genau …

- Politiche Kunst: … jeder wo mag trägt an diesem Tag an seinem Ort ein Stock mit Schild am Ende, wo seine wichtigste Politiche Willensbekundung in groosen Buchstaben drauf formuliert ist (-> MEINUNGSFREIHEIT, die). Du wowy kanst ja deine obige Einschätzung zu §146, Selbstbestimmungsrecht der Völker, Definition von “Demokratie”, EUdSSR-Diktatur, usw … drauf schreiben. Passt!

===> … also: … gleich in Kalender reinschreiben! … alle!!

PS: … wenn Spaaaßß gemacht hat … dann ab September … jeden zweiten Samstag im Monat. Bis zum Ende aller Tage & Zeiten. Quasi … als neue INSTITUTION von … ~ ESCHTE DEMOKRATIE JETZT!!~

PPS: … vor den Anabolika-geschwängerten Aggro-Robocops des BRDDR- Gewaltregimes braucht man da keine grooße Ängscht zu hamn! … die sind beim Fuuußßball (und wär’n womöglisch sowieso in einer peinlichen Minderheit…) :-)

"ruby" Juni 30, 2013 um 22:57

Timelag 3 Stunden = 4 x Neu :
http://www.youtube.com/watch?v=vQCTTvUqhOQ
;-)
Hallogallo …

"ruby" Juni 30, 2013 um 23:15

Drohnen über dem bayerischen Bad Aibling?
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/49/Echelon.jpg
Die Terrorabwehr erwartet möglicherweise, dass die verschwundenen 35 Drohnen der Bundeswehr durch Dritte über dem NSA-Komplex eingesetzt werden.
Welche Gegenmaßnahmen notwendig wären ist in Diskussion !
Es wird alles abgehört, was sachdienlich erscheint.

Folkher Braun Juli 1, 2013 um 00:37

@”ruby”: Drohnen, Hubschrauber, BER, S21, Elb- Sangsverein, das sind alles moderne Methoden zur Parteienfinanzierung. Die PPP im Verkehrswesen sind dazu zu zählen. Also normaler Geschäftsgang.

"ruby" Juli 1, 2013 um 01:27

@ Folkher Braun
Drucksache 20/7738
der Hamburger Bürgerschaft zeigt auf Seite 15 Mehr- und Gesamtkosten ;-)
http://www.hamburgische-buergerschaft.de/cms_de.php?templ=akt_protokoll.tpl&sub1=62&sub2=67&sub3=256&cont=5546

Es gibt viel zu verteilen, machen wir weiter …

Stephan Goldammer Juli 1, 2013 um 06:21

“Die Welt ist weder besser geworden, noch sind alle Probleme gelöst.”

Frage an den Autor: Sind die (realen) Probleme “das Problem”, oder ist das Reden über die Probleme “das Problem”?

petervonkloss Juli 1, 2013 um 07:04

@f.luebberding
Deinen Seinsmodus hinter dem hinterweltlerischen
„Die Welt ist weder besser geworden, noch sind alle Probleme gelöst.“
möchte ich mir im Einzelnen gar nicht anschauen. Vielleicht entspricht es auf gemäßigte Art und Weise dem, was
Sloterdijk neulich als Baumarktphilosophem bezeichnet hat.
Auch das Homosexuelle als solche sich anmaßen Politik zu betreiben – sozusagen als Schwanzgetriebene des Multi-
Kulturalismus Grün-Rot-Bunt präferieren — halte ich für äußerst fragwürdig. Diese würden Ihn auch eingeschwurbelt sofort auf seinen angestammten Ort richten, wenn sie sich mal ohne Freudscher Libidiotheorie mit
Stefan George beschäftigen würden.
Durch die Habermaskultur ist in Deutschland eine kulturelle Einöde entstanden, die kaum seinesgleichen in der Welt hat; vor allem was dieses unendliche Peace-keeping in allen Bereichen, insbesondere der Medien betrifft. Jeder journalistischer Maulaffe dünkt sich im progressiven Halblicht der einstigen Avantgarde, deren verbliebene Protagonisten längst dem Fortschritt abgeschwört haben.
Eine verweichlichte, verweiblichte Protestanten – Kultur hat sich bis in konservative Kreise hinein eingeschlichen, die den Anforderungen der deutschen, europäischen, internationalen Politik, in keinster Weise mehr gerecht wird.
Es ist Zeit das ein anständiges, nicht populistisches, nicht rechtsradikales, „elitäres“ Deutschland aufwacht.
Das es da wohlweislich zu unliebsamen Koalitionen kommt, ist unvermeidlich.
Der zweite Weltkrieg ist aber nun endgültig zum tausendsten mal durchgekaut und endgültig zu Ende.
Wer sonst nichts in Bezug auf Deutschland in Petto hat, als international Jedermanns Liebling zu sein, soll sich
einfach auf den durchgekauten Haufen der Geschichte legen, und in hegelschen oder christlichen Erleuchtungen weiterträumen.
Verdammt noch mal, nichts anderes als die Technik ist totalitär, noch mehr in der Zukunft. Die Staaten werden
Getriebene des Fortschritts sein um von Menschen gar nicht mehr zu reden; Wer da irgendwelche Morgenröte
sieht, der schaut nicht die Schwärze der Entfremdung und des überall aufkeimenden Chaos.
Das vielfältige, einfältige in Massen „auf die Straße gehen“ des medial erzeugten Live-Styles wegen, ist anachronis-
tisch in Bezug auf die allgemeine Wohlfahrt und ihre immer mehr begrenzten Möglichkeiten der Verteilung in vor
allem nichts Wesentliches produzierenden Staaten, bei immer mehr – im Weltmaßstab – Menschen, bei immer weniger Rohstoffen und immer mehr Scheisse und Müll in allen Gewässern und in den Organen ihrer Tiere.

Das Ganze bedeutet ganz einfach, daß man in Zukunft, auch als Nation oder Nationenbündnis, wieder um seine
Existenz kämpfen muß!.
Wie es dazu gekommen ist, habe ich hier auf vielfältige Art und Weise schon ausgeführt bzw. angedeutet und werde
es auch weiterhin tun; Kapitalismus ist dabei nur ein Epiphänomen.

gelegentlich Juli 1, 2013 um 07:21

@petervonkloss
“Es ist Zeit das ein anständiges, nicht populistisches, nicht rechtsradikales, „elitäres“ Deutschland aufwacht.”
Wo ist das in Sicht? Verdächtige, Namen? Oder sind wir jetzt schon verloren?
Warum wird die Krücke Stefan George in diesem Zusammenhang genannt? Soll die Botschaft sein: Elite ist bloß Einbildung?

petervonkloss Juli 1, 2013 um 07:36

Die Lyse des Nihilismus: Vorschlag 1 (Kairos/ Christophersen)

Paulus (der Intellektualverbrecher F. N.) und die ihm nachfolgenden (protestanischen) Theologen
sind einfach nur unwichtig; denn ihre verqueren, meist pseudomystischen Erfahrungen sind aus heuti-
ger Sicht nur als ständig interpretierte (theologische) Chiffren zu lesen.

Dagegen………………………………………………………………………………………………………………………………….

„Der ewige
Augenblick“, so George 1907 wegweisend im „Siebenten Ring“, ist
nicht Werden, nicht Entwicklung,
sondern im Moment erfülltes, diesseitiges Sein:

„Kairos / Der tag war
da: so stand der stern. / Weit tat
das tor sich dir dem herrn … / Der
heut nicht kam bleib immer fern!
/ Er war nur herr durch diesen
stern.“.

„Die Kairos-Orientierung
der George-Jünger spiegelte weit
mehr als nur die elitäre Freude des
Ästheten am erlesenen Begriff und
zielte im Kontext von Heldenbeschwörung und „Mythenschau“ auf
die Vereinigung des Endlichen mit
dem Unendlichen in einem qualitativ herausragenden Moment.
Der Kairos erhält die Funktion, die
Spannung zwischen individueller
Endlichkeit und allumfassender
Ewigkeit so aufzulösen, dass im
erfüllten Augenblick die Aufhebung aller Zeitlichkeit erfahren
wird. Zukünftiges, Vergangenes
und Gegenwärtiges fallen in ihm
vollendet zusammen.

. Ein auf Perfektibilität oder ein utopisch Neues
ausgerichtetes Geschichtsbild wird
zu Gunsten unmittelbarer Gegenwartserfahrung aufgehoben.“ Alf Christophersen.

Die ist aber wesentlich. petervonkloss

Was “ist” „der andere Zustand“ ( nunc stans) er ist vielleicht Nichts/Sein

wowy Juli 1, 2013 um 08:06

@hg
Dass Art. 146 GG für den Fall der deutschen Einheit aufgenommen wurde, ist ein historischer Fakt. Ansonsten habe ich zu Art 146 GG hier noch nie etwas anderes gesagt.
Ich brauche keine Lagertheorien für eine eigene Meinung.

gelegentlich Juli 1, 2013 um 10:12

@petervonkloss
Was soll das Alles im Zusammenhang eines an politischen Fragen der Gegenwart orientierten Blogs? Ich meine: warum Werbefilme im Programmkino zeigen? Die Zeit, in der man einen Stefan George und seinen Kontext ernst nehmen müßte, ist doch wohl längst vorbei.
Ich habe nichts gegen “Kairos”. Ich habe auch nichts gegen Leute die Aliens diskutieren wollen. Nur frage ich ob das an dieser Stelle passieren muß?

Marlowe Juli 1, 2013 um 10:52

Frühkritik heute Jauch:

Völlig enttäuschend, auch der Kommentar von Euch:

Völlig unterm Tisch gefallen dieser Punkt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbaubeitrag

Die Wirkung der Eisenbahn auf die Hütten im Sauerland und deren Nierdergang bis zu Wüstungen könnte auch mal erwähnt werden?

Ciao

M.

Lina Juli 1, 2013 um 11:26

Oxymora:

Erstes
Demokratische Kontrolle der Geheimdienste

Zweites
Staatliche Souveränität im Internet

(Was für ein Witz!!! Das Internet ist bekanntlich INTERNATIONAL, sonst wäre es eine Ansammlung staatlich begrenzter INTRANETS. Welche Freiheiten gäbe es in einem INTRANET?)

Drittes
Der BND ist ein Waisenknabe.

Lina Juli 1, 2013 um 11:30

Chomsky:

Warum die Mainstreammedien “Mainstream” sind

http://le-bohemien.net/2011/02/12/der-mythos-der-freien-presse/

(1:1 auf D übertragbar. Nur Namen austauschen)

Lina Juli 1, 2013 um 11:37

Bleibt noch eine Frage offen:
Wie geht es weiter? Wird sich UNSER Verhalten im NETZ (und auch generell) ändern?

a) Nix wird sich ändern.
b) Wir werden alle paranoid und trauen niemandem
c) Das Internet wird ab sofort gemieden
d) Wir schreien nach staatlicher Kontrolle und werden erhört. Vom BND.
e) ???!

Lina Juli 1, 2013 um 11:51

http://www.youtube.com/watch?v=9voMukBcHi0

Einen schönen Juli 2013 Euch allen da draußen.

Hans Wurscht Juli 1, 2013 um 11:53

@Lina

Es wird sich langsam etwas aendern. Ich kann mich noch an eine Zeit erinnern, in der die kommunistischen Medien als “unfrei” bezeichnet wurden. Trotzdem haben die Menschen im Osten den Fernseher angeschaltet. Ich glaube aber, sie haben das Programm nicht so ernst genommen, wie wir es noch tun. Aber bei uns ist inzwischen die Tendenz abzulesen, dass der der/die sich auf das Staatsfernsehen bezieht laecherlich macht. Wahlbeteiligung ca. 60%. Das Leben wird lockerer. Politische Diskussionen sind kaum noch ernstzunehmen. Versuch` mal mit Sklaven ueber Freihet zu diskutieren. Lieber gucken die Fussi. Hhhm. Aber warum eigentlich nicht. Ist doch eigentlich alles wurscht…

Lina Juli 1, 2013 um 12:43
Lina Juli 1, 2013 um 12:46

@ Hans Wurscht

“Versuch` mal mit Sklaven ueber Freihet zu diskutieren. Lieber gucken die Fussi. ”

Oder schwenken “Merchendising-Artikel”.

“Hhhm. Aber warum eigentlich nicht. Ist doch eigentlich alles wurscht…”

Yeah….

Lina Juli 1, 2013 um 12:48

Tausche ein “e” gegen ein “a”.

Und bin wieder wegggggggggggggg

Marlowe Juli 1, 2013 um 13:08

“Wie geht es weiter? Wird sich UNSER Verhalten im NETZ (und auch generell) ändern?”

Abschaffung der lateinischen Schrift und dafür nur noch Icons, würde sich auch besser mit dem #Neuland vertragen.

:-x

gelegentlich Juli 1, 2013 um 13:31

@Hans Wurscht

” Wahlbeteiligung ca. 60%. Das Leben wird lockerer. Politische Diskussionen sind kaum noch ernstzunehmen. Versuch` mal mit Sklaven ueber Freihet zu diskutieren. Lieber gucken die Fussi. Hhhm. Aber warum eigentlich nicht. Ist doch eigentlich alles wurscht…”
Tja, aus der Perspektive von Sklaven, die eh nichts zu melden haben, ist das eh wurscht, stimmt. Und umgekehrt: wenn ich mich dazu so verhalte als ob es wurscht ist – bin ich wie ein Sklave. Wenn ich mich anders verhalte, als ob ich etwas zu sagen hätte, weiß ich zwar nicht ob das stimmt . In jedem Fall bin ich aber ein besser gelaunter “Weiß-nicht-ob-ich-nicht-doch-ein-Sklave-bin”. Wurschtigkeit hat eben ihren Preis. Sieht auch im Spiel sche… aus. Selbst die Hilfsmittel reißen es nicht mehr raus.

wowy Juli 1, 2013 um 13:50
gelegentlich Juli 1, 2013 um 14:01

Wie schon gesagt: Diskussionen über Medien als “Vierte Gewalt” muss man praktisch führen. Siehe hier:

Ankara CBS’nin 08/03/2012 tarih ve 2012/27976 nolu KORUMA TEDB?R? kapsam?nda bu internet sitesi (pastebin.com) hakk?nda verdi?i karar Telekomünikasyon ?leti?im Ba?kanl???’nca uygulanmaktad?r.

(The decision no 2012/27976 dated 08/03/2012, which is given about this web site (pastebin.com) within the context of protection measure, of “Ankara CBS” has been implemented by “Telekomünikasyon ?leti?im Ba?kanl???”.)

http://www.tib.gov.tr | http://www.guvenlinet.org | http://www.ihbarweb.org.tr

Was bedeutet dass Irgendjemand glaubt diese “Gewalt” sei real.

wowy Juli 1, 2013 um 14:11
petervonkloss Juli 1, 2013 um 14:14

Nietzsche ging davon aus, daß es immer Sklaven gibt. Er meinte das nicht nur irgendwie soziologisch – politisch, sondern ganz lebenspraktisch, insofern jeder zur Introspektion fähig ist. Aber da gibt es gewaltige Unterschiede!… zwischen Kulturen und Einzelnen, von den durch das Christentum entwurzelten gar nicht zu
reden.

gelegentlich Juli 1, 2013 um 14:35

@petervonkloss
Wo sind denn nun “unsere” Wurzeln? Und: ab wann ist man “entwurzelt”?

Carlos Manoso Juli 1, 2013 um 14:39

@petervonkloss Juli 1, 2013 um 14:14
„Nietzsche ging davon aus, daß es immer Sklaven gibt. Er meinte das nicht nur irgendwie soziologisch – politisch, sondern ganz lebenspraktisch, insofern jeder zur Introspektion fähig ist. Aber da gibt es gewaltige Unterschiede!… zwischen Kulturen und Einzelnen, von den durch das Christentum entwurzelten gar nicht zu
reden.“

Petervonkloss, von Friedrich Nietzsche hast du leider nur die Schicht an der obersten Oberfläche angekratzt, die bei dir leider aus nichts weiter als aus nichts anderem als deinem eigenen projizierten Tschandalaglauben besteht.

Pervers …

Marlowe Juli 1, 2013 um 15:29

@peter von Klos:

Da biste aber eher besser mit der “Chymischen Hochzeit” bedient.

Carlos Manoso Juli 1, 2013 um 16:27

@Marlowe Juli 1, 2013 um 15:29
„@peter von Klos:
Da biste aber eher besser mit der “Chymischen Hochzeit” bedient.“

Marlowe, einen neuen Siebenkreislauf darf „petervonKloss“ wg. erwiesener „Unwürdigkeit“ allerdings nicht gehen.

„petervonKloss“ erwiesene Unwürdigkeit = sein rechtsextremer, angeblich „ganz lebenspraktischer“ Glaube (Nietzsche: Glaube = Dummheit), die bloße Zugehörigkeit zu einer Ethnie, Nation oder Rasse entscheide über den (Waren)Wert eines Menschen.

gelegentlich Juli 1, 2013 um 16:42

@Carlos Manoso
Da ich, mein Nickname drückt es aus, nur gelegentlich mitlese ist mir entgangen, wann und wo sich @petervonkloss selbst dargestellt hat. Ich realisiere nur dass er auf Fragen nur sehr bedingt antwortet. Vielleicht ist er ja nur gelegentlich im Netz? Mangels Antworten könnte ich nicht sagen er sei “rechtsextrem”. Wobei mir die Zuschreibung “extrem” intellektuell schwach vorkommt. Schade, man würde gerne zuerst Antworten und Argumente (aber in klarer verständlicher Sprache; schwurbeln ist wohl nicht per se philosophisch) sehen wollen.
Mit der “Vierten Gewalt” ist es vielleicht wie mit “Gott”. Egal, ob es nun einen Gott gibt oder nicht: die Tatsache, dass -zig Millionen daran glauben, macht mindestens den Glauben an ihn für die Mitmenschen real.
Ob die Menschen glauben Erdogan sei ein Lügner oder nicht macht praktisch einen Riesenunterschied. Ohne dass nun ein investigativer Journalist zu o.g. Imam geht und ihn fragt, wann, wie und warum er jetzt von seinem Posten entbunden wurde bleibt den Anhänger Erdogans die Ausrede, dieser Imam habe nur unter externem Druck sich so geäußert. Sehr konstruiert, solch eine Ausrede, aber wirkmächtig. Natürlich ist selbst den ungebildetsten seiner Anhänger die Sache nicht wurscht. Sie sind also keine Sklaven?

bube Juli 1, 2013 um 17:20

“Die Euro-Gruppe plant, die europäischen Banken-Rettungen über den ESM abzuwickeln. Demnach soll der deutsche Steuerzahler für alle Banken-Rettungen in Europa haften….Der Bundestag hat bei dem Plan keinerlei Mitsprache.”
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/06/03/eu-geheimplan-deutsche-steuerzahler-sollen-banken-in-europa-retten/

Jeder deutsche Bundeskanzler ist eine Marionette.
Wie auch jedes deutsche Parlament.

Die BRD ist ein Verwaltungsinstrument der Alliierten.
Diese beherrschen auch jetzt noch Europa.

wowy Juli 1, 2013 um 17:44
Q. Juli 1, 2013 um 17:45

@wowy

über den gelöschten Welt-Artikel bin ich auch gerade gestolpert ;)

http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:http://www.welt.de/politik/ausland/article117571925/Ehemaliger-NSA-Agent-wirft-Merkel-Heuchelei-vor.html

und noch ein weiteres backup
http://www.anonpedia.net/wiki/Gel%C3%B6schter_Artikel_der_Welt

Bei dem Informanten handelt es sich um Wayne Madsen, Ex-Offizier der US Navy. Er hat von 1985 an für die NSA gearbeitet und dort in den folgenden zwölf Jahren mehrere hohe Positionen innegehabt. Neben Deutschland und Großbritannien sollen Madsen zufolge auch Dänemark, die Niederlande, Frankreich, Spanien und Italien entsprechende “geheime Deals” mit Washington haben. Sie sollen sich verpflichtet haben, auf Aufforderung Daten aus der Internet- und Mobilfunkkommunikation an die NSA auszuhändigen.

Madsen sagte, er habe diese Angaben nun publik gemacht, da europäische Regierungen in den vergangenen Wochen “nur die halbe Wahrheit” über ihre Kooperation mit den US-Sicherheitsbehörden erzählt hätten, die Jahrzehnte – teilweise bis in die Zeit des Kalten Kriegs – zurückgehe. Alle sieben genannten Länder hätten Zugang zu einem transatlantischen Glasfaserkabel, das ihnen erlaube, große Datenmengen, darunter Informationen über Telefonate, E-Mails und die Nutzung von Webseiten abzuzapfen, sagte Madsen.

Der Geheimdienst-Mitarbeiter sagte zudem, er sei überrascht über die “Heuchelei” führender europäischer Politiker, die sich schockiert über die geheimdienstlichen Aktion der Briten und Amerikaner gezeigt hätten. Vor allem die Reaktionen in Deutschland seien Madsen schleierhaft: “Ich kann nicht verstehen, wie Angela Merkel dabei ernst bleiben kann, wenn sie von Obama und Großbritannien Aufklärung verlangt, obwohl Deutschland selbst eben diesem Netzwerk beigetreten ist”.

“Merkel verhält sich wie Inspektor Reynaud”
Madsen ging soweit zu sagen, Merkel verhalte sich wie Inspektor Reynaud in “Casablanca”. Dieser war in dem legendären Film französischer Polizeichef in Casablanca. Reynaud arbeitete mit zwielichtigen Methoden, empörte sich aber öffentlich gern über das Verhalten anderer.

PS @ Blogherren:
ich hoffe sehr, Eure Yakuza-Kontakte sind so gut, daß das hier stehen bleiben kann ;)

Q. Juli 1, 2013 um 17:50

und auch der Guardian, auf den der Bericht zurückgreift, hat gelöscht …… :roll:
… informiert aber seine Leser immerhin:
Sorry – the page you are looking for has been removed

This may be because of a legal objection, a rights consideration or for another reason.
http://www.guardian.co.uk/world/2013/jul/01/european-private-data-america

hier noch zu haben
http://www.anonpedia.net/wiki/Deleted_Article_by_The_Guardian

Q. Juli 1, 2013 um 17:55

und hier das ausführliche Interview mit Madsen (also die Originalquelle), noch online!

http://www.privacysurgeon.org/blog/incision/former-nsa-contractor-warns-of-murky-interception-arrangements/

Carlos Manoso Juli 1, 2013 um 18:15

@gelegentlich Juli 1, 2013 um 16:42
„@Carlos Manoso
Da ich, mein Nickname drückt es aus, nur gelegentlich mitlese ist mir entgangen, wann und wo sich @petervonkloss selbst dargestellt hat.“

Gelegentlich, na dann frag @petervonkloss doch mal klar&direkt, was er z.B. unter dem „gewaltige(n) Unterschiede!… zwischen Kulturen und Einzelnen“ genau versteht und was er zum Judentum und ganz speziell zum Antisemitismus so alles zu sagen hat …

"ruby" Juli 1, 2013 um 18:42

@ bube

Bei der Bundestagswahl wird gar kein Kanzler oder Kanzlerin gewählt sondern Mehrheiten, die dann irgendjemand bestimmen
;-)
Wenn wir die Selbsternannten Möchtegern Kanzler Steinbrück und Merkel nicht wollen – so what ?
Wir sind die Wähler der Mehrheiten und kreativ …
Bis zum 22. September kommt noch viel viel viel Transparenz VVV.
Wir = Wähler = Bürger
Soziale Kommunikatoren auf allen Ebenen mit allen Schichten.
Die lassen sich von den MainstreamerMedienMogulinnen doch nicht mehr manipulieren !

gelegentlich Juli 1, 2013 um 18:45

@Carlos Manoso
Das habe ich doch nun mehrfach getan. Aber, ach, schluchz – es kommt keine Antwort. Er will sich Skeptikern gegenüber offenbar nicht äußern. Habe ich schon mal im letzten Jahr erlebt, in einem ellenlangen Thread, mit “g.W.” – aber da ging es nicht um durch das Christentum angeblich “entwurzelte” Kulturen/Menschen, sondern um Kornkrreise. Warum nur sind Anbeter des Unendlichen so scheu? Ich verstehe es nicht.

Carlos Manoso Juli 1, 2013 um 18:59

@Natalius Juli 1, 2013 um 17:55
„Hmm…
Putin leitet den Druck der NSA wohl jetzt weiter:
http://www.bbc.co.uk/news/world-us-canada-23135734“

Natalius, Wladimir verhandelt zuerst mit einem Schergen Obamas über eine Auslieferung Snowdens. Dann verkündet er listig:„Wenn er hierbleiben möchte, gibt es eine Bedingung“, sagte Putin. „Er sollte mit seiner Arbeit aufhören, die darauf gerichtet ist, unseren amerikanischen Partnern Schaden zuzufügen – so merkwürdig sich das aus meinem Mund auch anhören mag.“ Offenkundig setze Snowden seine Enthüllungsarbeit aber fort, sagte Putin.“

Ok, Snowden will seine Enthüllungsarbeit selbstverständlich fortsetzen. Also trifft sich Putin mit dem venezolanischen Presidente Maduro. Nach dem Treffen mit Wladimir wird der Presidente dann an einem russischen Gasforum teilnehmen, dann sich ein Moskauer Pferderennen anschauen und dann an der offiziellen Zeremonie zur Benennung einer Moskauer Straße nach Hugo Chávez teilnehmen und dann mit seiner Langstrecken-Presidentenmaschine nonstop nach Caracas wieder zurückfliegen.

Als Mitflieger: Staatsgast Snowden.

"ruby" Juli 1, 2013 um 19:21

nochmal
@ bube

Die Generation Asmussen, Weidmann als BankenBumper haben wir im Studium gerne zerlegt.
Die denken doch nicht in einem Europa mit 28 bzw. 17 Mitgliedern durchzuhalten?
Habe hier bereits die Gründe für ihre Niederlage genannt durch Verweis auf die Schlacht von Waterloo als Analogie …
Wenn wir mit den Jüngelens und ihren Papies Draghi, Regling… Monopoly spielen, sollten die ihre Geldgeber schon mal auf Nachschiessen vorbereiten ;-)
Wer den Cyberwar beginnt wird mit den Konsequenzen konfrontiert werden.
http://www.youtube.com/watch?v=LW8jgqjJ73g
enjoy

Soldat Schwejk Juli 1, 2013 um 21:48

Na daß sich die Internet-Nutzung dadurch ändert, denke ich eher nicht. Auf der Ebene größerer Unternehmen geht die Beschaffungskriminalität staatlicher Datenjunkies zwar vermutlich Hand in Hand mit “privater” Netzkriminalität. Aber Schütze Arsch dürfte in der Praxis seine Nutzungsgewohnheiten viel mehr an der Entwicklung “gewöhnlicher” Internetkriminalität (mit unmittelbar drohendem Schaden) orientieren, nicht an dem eher abstrakten Unbehagen, das die Datensammelwut staatlicher Stellen auslöst.

Ich sag mir ja: Wer da draußen Daten von Schütze Arsch haben will… bitte, soll er drin ersaufen. Eigentlich könnte ja jeder immer mal wieder zwei, drei Minuten lang absolute Nonsens-Anfragen bei Suchmaschinen eingeben. Kleine asymmetrische Antwort. Ist das naiv?

Manchmal mach ich das. Man stößt ab und zu sogar auf verblüffende Dinge dabei. Böse Zungen würden behaupten, daß meine Weltanschauung sich schon zu gewissen Teilen aus den Ergebnissen von solcherart motivierten Suchanfragen zusammensetzt…

Politisch ist sicher vor allem Theaterdonner. Abgesehen von der Kooperation der Dienste ist es ja wohl so, daß die Dienste voneinander alle möglichen Schweinereien wissen. Vor allem die größeren von den kleineren. Da sollte sich doch schnell ein Kompromat finden lassen. Wenn die deutsche Politik da jetzt zu weit vorprescht, wird dann nicht irgendeine amerikanische Stelle sich mal bemerkbar machen: Hallo, wenn ihr uns zu sehr auf die Füße tretet, dann leaken wir mal schnell eine Schweinerei, die euer BND macht, und dann habt ihr vor der Wahl einen handfesten Geheimdienstskandal… Also so stelle ich mir das jedenfalls vor…

Deshalb auch… (@Lina: “Oxymora: Erstes – Demokratische Kontrolle der Geheimdienste)…

… Ist wohl so. Entweder findet man sich damit ab, so einen Staat/ einige Staaten im Staat zu haben… und eine Politik, die wegen deren Sauereien erpreßbar ist.

Die Alternative ist die völlige Auflösung geheimdienstlich arbeitender Strukturen.

Will man als Radikaldemokrat konsequent sein, muß man sich m.E. für letzteres einsetzen. Das hätte auch den Vorteil, daß der monströse Klotz an der Berliner Chausseestraße wieder abgerissen werden könnte. Genaugenommen wäre es allein das schon wert.

Ist nur nicht so recht mehrheitsfähig, fürchte ich. Alle sind mit Agentenfilmen groß geworden, in denen das Schlapphutwesen so romantisiert wird. Vermutlich gibt es so eine tiefverwurzelte Annahme, ein Staat, der was auf sich hält, müsse auch irgendeinen Schnüffeldienst unterhalten.

wowy Juli 2, 2013 um 00:24

Schöne Übersicht:
http://projects.washingtonpost.com/top-secret-america/network/#/overall/most-activity/
Eucom und Africom haben ihr Headquarter in Stuttgart!
Noch Fragen?

Natalius Juli 2, 2013 um 13:18

@Wowy
Danke für den Link – das ist wirklich gruselig, was da abläuft. Das Dumme ist, dass das Budget bei USAPs (unacknowledged special access programs) nicht einmal abgeschätzt werden kann.

Manfred Juli 3, 2013 um 00:40

Ich kann die hier vermeintlich eingenommene Gegenposition nicht erkennen. Vielleicht hilft es, wenn man Wolfgang Michals Beitrag einfach mal auf das Wesentliche reduziert: Journalismus hat an sich selbst den Anspruch, vierte Gewalt im Staate zu sein. (Das wird hier ja auch mit “das ist eine mediale Selbstetikettierung” vollauf bestätigt.) Aber, hier kommt der Aufhänger aus dem Artikel von Kai Biermann aus der ZEIT, “in demokratischen Gesellschaften ist es die Öffentlichkeit, die beim Korrigieren von Fehlentwicklungen helfen kann.” Wolfgang Michal bringt diese beiden Befunde einfach zusammen: In unserer Gesellschaft werden Fehlentwicklungen nicht korrigiert, folglich wirken die Medien weder unmittelbar noch mittelbar als vierte Gewalt im Staate. In anderen Worten: Medien schaffen keine Öffentlichkeit. Medien sind einfach Medien und veröffentlichen Partikularmeinungen im Sinne der zahlenden Kunden bzw. Werbekunden. Das kann ich so unterschreiben.

Leave a Comment

{ 6 trackbacks }

Previous post:

Next post: