Die Türkei und der Westen

by f.luebberding on 9. April 2014

Syrien ist es wie damals dem Libanon ergangen. Es ist im Bürgerkrieg zu einem Trümmerhaufen geworden, allerdings mit unzähligen Toten und Millionen Flüchtlingen. Seit dem Ende der drohenden Eskalationsspirale mit einer Übereinkunft zur Vernichtung syrischer Chemiewaffen hat die Weltöffentlichkeit das Interesse an Syrien verloren. Zwar nicht an der Milderung der humanitären Katastrophe, allerdings an einer politischen Lösung. Sie gilt als chancenlos. Der Sturz Assads ist genauso ausgeschlossen, wie eine schnelle Niederlage der Opposition. Zwar sind viele Staaten in den Bürgerkrieg direkt oder indirekt verwickelt, aber keine dieser Mächte kann den Bürgerkrieg zugunsten einer der beiden Konfliktparteien beenden. (Dazu im Blog hier, hier und hier). Meine These seit Beginn des Konflikts: der Bedeutungsverlust der USA – und des Westens – als weltpolitischer Akteur. Eine dieser Mächte ist die Türkei. Deren Rolle klärt sich allmählich, wenn auch immer noch nicht klar ist, was die Türkei in Syrien eigentlich erreichen will. Dieses Interview eines sogenannten “Erdogan-Beraters” gibt zwar Hinweise für eine Orientierung weg von der EU, der er Irrelevanz bescheinigt, aber bleibt in der Zukunftsperspektive nebulös. Oder doch nicht?

Nun war kurz vor den Kommunalwahlen der Mitschnitt einer Unterredung im Außenministerium in Ankara veröffentlicht worden, der einen Einmarsch der Türkei in Syrien durch eine “false flag” Operation diskutierte. Wir erinnern uns: der Einsatz von Giftgas in Syrien durch Assad war von Obama als die “rote Linie” für ein militärisches Eingreifen der USA in den Bürgerkrieg gezogen worden. Wenn man jetzt diesen Artikel von Seymour Hersh liest, wird aber deutlich, dass die in Ankara diskutierten Pläne wohl keine bloße Theorie gewesen sind (der Hinweis auf Hersh kam von egal). Die UN-Inspekteure hatten vom UN-Sicherheitsrat keinen Auftrag bekommen, die Verantwortlichen für den Giftgas-Einsatz zu benennen. Trotzdem, so Hersh, lässt sich über den ersten Giftagaseinsatz einer benennen.

“A series of chemical weapon attacks in March and April 2013 was investigated over the next few months by a special UN mission to Syria. A person with close knowledge of the UN’s activity in Syria told me that there was evidence linking the Syrian opposition to the first gas attack, on 19 March in Khan Al-Assal, a village near Aleppo. In its final report in December, the mission said that at least 19 civilians and one Syrian soldier were among the fatalities, along with scores of injured. It had no mandate to assign responsibility for the attack, but the person with knowledge of the UN’s activities said: ‘Investigators interviewed the people who were there, including the doctors who treated the victims. It was clear that the rebels used the gas. It did not come out in public because no one wanted to know’.”

Hersh beschreibt dann die politische Lage in den USA. Einerseits das weltpolitische Interesse am Mittleren Osten, andererseits ein gespaltener Kongress mit einer kriegsmüden Öffentlichkeit. Zugleich dokumentiert Hersh, wie sich die USA in einer zunehmenden Zwangslage wiederfanden, eingeklemmt zwischen den Radikalen der islamistischen Opposion in Syrien, der Lösung des Atomstreits mit dem Iran und den Interessen der Türkei, unter anderem als Profiteur iranischer Erdölexporte. Letzere, so Hersh, wollten das Überschreiten der “Roten Linie” für eine Intervention der USA nutzen. In der Obama-Adminsitration ist dieses Szenario als wahrscheinlich angenommen worden, so Hersh.

“As intercepts and other data related to the 21 August attacks were gathered, the intelligence community saw evidence to support its suspicions. ‘We now know it was a covert action planned by Erdo?an’s people to push Obama over the red line,’ the former intelligence official said. … . Erdo?an’s problems in Syria would soon be over: ‘Off goes the gas and Obama will say red line and America is going to attack Syria, or at least that was the idea. But it did not work out that way”.”

Nun wollte Obama einen Fehler bekanntlich nicht machen. Wie sein Vorgänger im Irak mit gefälschten Beweisen einen Krieg zu legitimieren. Die Reaktion der amerikanischen Öffentlichkeit wäre unübersehbar gewesen. Sein Schachzug, den Kongress ausdrücklich um Zustimmung für einen Syrien-Einsatz zu bitten, sollte ihn aus einer Zwangslage befreien, indem er die Republikaner für die Folgen eines solchen Einsatzes mitverantwortlich machte. Es wurde entsprechend als Obamas Führungsschwäche interpretiert. Die USA konnten sich wegen ihrer weltpolitischen Rolle nicht erlauben, nichts zu tun, aber sie wollten tatsächlich das nicht tun, was Erdogan wollte: in Syrien militärisch zu intervenieren. Hersh beschreibt diesen Widerspruch.

“The post-attack intelligence on Turkey did not make its way to the White House. ‘Nobody wants to talk about all this,’ the former intelligence official told me. ‘There is great reluctance to contradict the president, although no all-source intelligence community analysis supported his leap to convict. There has not been one single piece of additional evidence of Syrian involvement in the sarin attack produced by the White House since the bombing raid was called off. My government can’t say anything because we have acted so irresponsibly. And since we blamed Assad, we can’t go back and blame Erdo?an.”

Kein Wunder, dass niemand darüber reden will. Obama, so ist das zu verstehen, wäre mit Hilfe der Geheimdienste in jene Falle gelaufen, die er unbedingt vermeiden wollte. Wie Bush und Blair mit einer Lüge, einen Krieg zu begründen. Er sollte sich das merken, wenn es um die zukünftige Rolle der NSA und der CIA geht. Nun fragt man sich bis heute, wie eigentlich die Übereinkunft zwischen den Außenministern der USA und Russlands, John Kerry und Sergej Lawrow, zustande gekommen war. Zum Hintergrund  Spiegel online und die NZZ. Sie wird bis heute zumeist als eine Art “diplomatischer Unfall” betrachtet, ausgelöst durch ein “leicht dahingesagtes Statement” (Spon) von Kerry. Diese These ist jetzt nicht mehr zu halten (wenn man sie denn wirklich geglaubt haben sollte). Es war der einzige Ausweg aus einer Eskalationsdynamik, wo die anderen Akteure – konkret die Türkei – die USA und Russland in eine Konfrontation getrieben hätten. Die USA und Russland hatten ein Interesse an einem Status Quo in Syrien, der aber einen Nachteil hat. Er findet auf dem Rücken der syrischen Zivilbevölkerung statt. Hersh ist mehr als deutlich.

“Barring a major change in policy by Obama, Turkey’s meddling in the Syrian civil war is likely to go on. ‘I asked my colleagues if there was any way to stop Erdo?an’s continued support for the rebels, especially now that it’s going so wrong,’ the former intelligence official told me. ‘The answer was: “We’re screwed.” We could go public if it was somebody other than Erdo?an, but Turkey is a special case. They’re a Nato ally. The Turks don’t trust the West. They can’t live with us if we take any active role against Turkish interests. If we went public with what we know about Erdo?an’s role with the gas, it’d be disastrous. The Turks would say: “We hate you for telling us what we can and can’t do.”

So ist das auch das oben verlinkte seltsame Interview mit dem Erdogan-Berater zu verstehen. Er sagt nicht, was die Türkei in Syrien will, das scheint bis heute ziemlich unklar zu sein. Das Risiko, sich durch einen militärisch möglichen Marsch auf Damaskus als regionale Hegemonialmacht durchzusetzen, will Erdogan offenkundig nicht eingehen. Er wollte diese Drecksarbeit lieber den USA überlassen, um dann als Friedensmacht in Syrien einzumarschieren. Der Artikel von Hersh ist bemerkenswert. Er zeigt aber nicht das, was viele darin lesen wollen. Eine USA auf Kriegskurs, sondern die Schwäche der USA, in regionale Konflikte wie in Syrien politisch effektiv eingreifen zu können. In Syrien sind sie von Russland abhängig gewesen, um die Türkei unter Kontrolle zu halten. Insofern liest sich dieser Satz des Erdogan-Beraters wie eine Antwort auf den Artikel von Hersh.

“Neben den Vereinigten Staaten als „neuem Westen“ werde es einen aus Russland, der Türkei, dem Nahen Osten und Eurasien bestehenden Block geben. Das dritte Zentrum bestehe aus China, Indien und Iran. Europa werde in dieser Machtverteilung keine Rolle mehr spielen.”

Man kann sich auch mit den Russen einigen, so ist das zu verstehen. Oder: der Westen als Zaungast bei der Neuordnung des Mittleren Ostens? Es ist eine Drohung.

{ 167 comments }

Doktor D April 9, 2014 um 15:43

Das passt ja auch alles fantastisch zu dem langsam ins Lächerliche schlagende Herumgefliege von Kerry, um irgendeine Roadmap zu was auch immer zwischen Israel und den Palästinensern am Laufen zu halten. Das mit dem Ende der Geschichte, das wird nun wohl doch nix.

Gregor Keuschnig April 9, 2014 um 15:55

Naja, Indien, China und Iran als “Drittes Zentrum”? Was haben diese Länder gemein? Derzeit rein gar nichts. Fast im Gegenteil: China und Indien konkurrieren um die Vormachtstellung im südasiatischen Raum.

Die interessantere Frage ist, warum die Türkei einen derart großen Wert darauf legen sollte in die EU zu kommen, wenn andererseits ein strategisches Bündnis mit Russland und dem “Nahen Osten” vorgesehen sein soll. Letzteres ist alleine schon aufgrund der divergierenden religiösen und ethnischen Interessen sehr schwierig. Der von Saudi-Arabien und anderen Ländern fast offen hoffierte Islamismus destabilisiert den Kaukasus und damit Russlands “Hinterhof”.

Ich möchte auch leisen Widerspruch anmelden, wenn es um die vermeintliche Schwäche der USA gehen soll. Das Land ist kriegsmüde; eine Intervention wie auch immer hätte immense Summen gekostet, selbst wenn man “nur” mit Waffen oder logistischer Unterstützung geholfen hätte. Hierfür ist Syrien als Staat für die USA einfach nicht bedeutend genug. Zumal Assad in Sachen Israel mindestens den Status quo erhalten möchte. Das wäre von einer Opposition womöglich nicht mehr zu garantieren.

Carlos Manoso April 9, 2014 um 17:08

@F.LUEBBERDING on 9. APRIL 2014
„Der Artikel von Hersh ist bemerkenswert. Er zeigt aber nicht das, was viele darin lesen wollen. Eine USA auf Kriegskurs, sondern die Schwäche der USA, in regionale Konflikte wie in Syrien politisch effektiv eingreifen zu können. In Syrien sind sie von Russland abhängig gewesen, um die Türkei unter Kontrolle zu halten. Insofern liest sich dieser Satz des Erdogan-Beraters wie eine Antwort auf den Artikel von Hersh.
“Neben den Vereinigten Staaten als „neuem Westen“ werde es einen aus Russland, der Türkei, dem Nahen Osten und Eurasien bestehenden Block geben. Das dritte Zentrum bestehe aus China, Indien und Iran. Europa werde in dieser Machtverteilung keine Rolle mehr spielen.”

Luebberding, läuft wohl daraus hinaus, dass im Zentrum jedes dieser großen Zentren noch Öl und Gas sprudeln. Lediglich Europa bleibt ein Sonderfall, da das Öl und Gas, mit dem die Kapitalmaschine Europa noch laufen könnte, in Russland sprudelt.

„So ist das auch das oben verlinkte seltsame Interview mit dem Erdogan-Berater zu verstehen. Er sagt nicht, was die Türkei in Syrien will, das scheint bis heute ziemlich unklar zu sein.“

Luebberding, wie die „Jerusalem Post“ bemerkte, werden „die Kurden“ in naher Zukunft eine ganz neue Landkarte zeichnen. Die Frage sei nicht mehr das OB, sondern nur noch das WANN!

Wilma April 9, 2014 um 17:34

Die USA und Syrien

“Syrien: Und plötzlich große neue Waffen.
Das bisherige CIA-Programm, das ausschließlich nicht-tödliche Unterstützung für die Rebellen beinhaltete, wurde unlängst ausgeweitet. Laut Reuters genehmigte der US-Kongress im Jänner die Finanzierung von kleinkalibrigen Waffen an syrische Rebellen. Mehreren US-Medienberichten zufolge betreibt die CIA bereits ein Trainingscamp für Kämpfer der Freien Syrischen Armee (FSA) in Jordanien. Laut Foreign Policy dachte das Weiße Haus bereits im März darüber nach, “Manpads”, also portable Boden-Luft-Flugabwehrraketensysteme, an die syrische Opposition zu liefern.”
http://derstandard.at/1395364709751/Syrien-Und-ploetzlich-grosse-neue-Waffen

holger196967 April 9, 2014 um 17:38

Keuschnig

—>>> Das Land ist kriegsmüde; eine Intervention wie auch immer hätte immense Summen gekostet, selbst wenn man “nur” mit Waffen oder logistischer Unterstützung geholfen hätte.”

Die USA sind erstens nicht des Krieges Müde. Noch kostet das die USA immense Summen.

Grund dafür ist, dass die US-Army im Frieden genau so viel kostet, wie auch im Krieg. Round about mit allen drum und dran, 1.000 Milliarden USD/anno. Incl. Kosten für “Black-Water” und irgendwelche Special Forces.

Die Streitkräfte kennen nämlich keinen Frieden, sondern nur Defcon (Def-ense :D Con-dition) x-x.

Die wenigsten GI sind in den USA stationiert, sondern pilgern 365 Tage im Jahr über die Meere oder Leben in Barracks nähe Rammstein.

Wenn hier einer Müde ist, sind das die Streitkräfte. Die auch an der Heimat-Front kaum noch Rekruten finden, die nicht nicht Hüftspeck ausgestattet sind.

Was da oben wieder vermisst wird, ist: Den Zusammenhang mit der Lage der Krim herzustellen. Und warum Adolf Erdogan deutsche Patriot Systeme braucht/brauchte.

—>>>Naja, Indien, China und Iran als “Drittes Zentrum”? Was haben diese Länder gemein? Derzeit rein gar nichts.”

Immerhin soll es die Vereinigung BRICS geben. Darin sind wirtschaftlichen Interessen von Russland-Indien-China enthalten. KEINE VT ist so. !!! eingebettet ist dort auch der IRAN.

Und seitdem Adolf Achmadinehidschad nicht mehr ist, ist es auch verdammt ruhig um die Säbel.

Ich hab schon mal gesagt, die USA haben fertig. Weil ihre Armee einen riesigen Aufwand braucht um über Jahrhunderte stabil zu bleiben. Mensch-Maschine-Material. Da helfen auch 3 Drohnen nichts, die ich mit ner handelsüblichen Mikrowelle vom Himmel holen kann.

Syrien wird weiterhin der direkte Zugang zum Suezkanal und Mittelmeer sein Militärisch und Zivil (Für die Russen). So gesehen die “zweite” Krim.

Den Chinesen gehört der größte Containerhafen von Griechenland sowie der Zugriff auf den Süd-Sudan. Was Adolf Erdogan immerhin NATO Partner da große Töne spucken will, das versteh wer will.

Und dass DAS “Europa” nur noch ne Wurst ohne die USA ist, das sollte jedem klar werden.

Eines ist auch klar geworden, irgendjemand muss im Fall von Syrien und im Fall der Krim (Türkei) oder besser gesagt nach der taktischen Ermordung von Adolf El Al Ghadaffi mächtig diplomatische Noten ins Weiße Haus geschickt haben.

Adolf El Al Ghadaffi war der letzte Streich den sich die USA erlauben konnte. Weil die USA anderen mächtig auf die Nuss gehen mit ihren Getue die Welt Smarter zu machen indem sie sich im inneren Einmischen.

Und auch nächstes Jahr kostet der Apparat noch 1.000 Milliarden USD. und auch nächstes Jahr werden die möglichen Rekruten immer fettleibiger. So wie in der EU auch.

holger196967 April 9, 2014 um 17:54

nur zur Klarstellung:

Ich mache einen Unterschied, zwischen der Bevölkerung der USA und ihren Ausländischen-Streitkräften auf der USS Enterprise.

g.w. April 9, 2014 um 18:21

Adolf Cameron nicht zu vergessen, der das britische Parlament nicht von einem Angriff auf Assad überzeugen konnte.
Die Zeiten scheinen vorbei zu sein, in denen man mit selbst inszenierten Aktionen Kriegsgründe schinden konnte. (Im übrigen hätten auch echte Massenvernichtungdinger keinen Angriff legitimiert zumindest nicht völkerrechtlich).
Die Glaubwürdigkeit ist dahin, den vielen weltweiten Bloggern sei dank.

Carlos Manoso April 9, 2014 um 18:26

@holger196967 April 9, 2014 um 17:38
„auch nächstes Jahr werden die möglichen Rekruten immer fettleibiger. So wie in der EU auch.“

Holger196967, die Fettsucht-Epidemie in den USA wird sich Medizinern zufolge noch bis 2050 weiter ausbreiten, bis 42% aller US-Bürger fettleibig sein werden und die durchschnittliche Lebenserwartung in dieser Zeit um 2-5 Jahre gesunken ist.
http://www.welt.de/gesundheit/article10735003/Zahl-der-Fettleibigen-waechst-gigantisch.htm

Zeitverzögert baut sich in Deutschland eine ähnliche Entwicklung auf.

Mit seinem schlechtem Industriefraß wird „den Westen“ sich selbst abschaffen!

holger196967 April 9, 2014 um 18:36

g.w. April 9, 2014 um 18:21
Adolf Cameron nicht zu vergessen, der das britische Parlament nicht von einem Angriff auf Assad überzeugen konnte.
Die Zeiten scheinen vorbei zu sein, in denen man mit selbst inszenierten Aktionen Kriegsgründe schinden konnte”

Irgendwann gehen halt die Ideen auch mal aus. :D

Carlos Manoso April 9, 2014 um 19:32

@holger196967 April 9, 2014 um 18:36
„Irgendwann gehen halt die Ideen auch mal aus. “

holger196967, Wladimir Putin offenbar nicht!

„Kremlchef Wladimir Putin hat die Europäische Union mit Nachdruck zu Finanzhilfen für die nahezu bankrotte Ukraine aufgefordert. Die EU habe zwar nach dem Machtwechsel in Kiew die prowestliche Führung anerkannt, ihr aber noch keine konkrete Unterstützung zukommen lassen: «Nicht einen Dollar, nicht einen Euro», sagte Putin am Mittwoch der Agentur Interfax zufolge.
«Russland erkennt die Kiewer Machthaber nicht an, aber setzt seine wirtschaftliche Unterstützung und Subventionen mit Hunderten Millionen und Milliarden Dollar bis heute fort», betonte Putin bei einem Treffen mit der Regierung. «Diese Situation kann natürlich nicht ewig dauern.»
Die Ukraine schuldet Russland nach Angaben aus Moskau mehr als 2,2 Milliarden US-Dollar (rund 1,6 Milliarden Euro) allein für Gaslieferungen. Putin forderte Verhandlungen darüber, wie diese Summe bezahlt werden könne.
Die Lage sei «schwierig, wenn nicht sogar kritisch», betonte der Präsident. Falls die Verhandlungen nicht erfolgreich seien, werde Russland alle Möglichkeiten ausschöpfen, die ihm vertraglich zustünden. Putin schloss für diesen Fall verpflichtende Vorauszahlungen für die Ukraine nicht aus. «Soviel, wie sie bezahlen, soviel (Gas) erhalten sie auch», sagte er. Zugleich forderte der Präsident, alle Verträge mit dem Nachbarland strikt einzuhalten.
Regierungschef Dmitri Medwedew bezifferte die ukrainischen Gesamtschulden bei Russland auf 16,6 Milliarden US-Dollar. „
http://www.fr-online.de/ukraine/russland–ukraine-und-die-krim-putin-fordert-finanzielle-unterstuetzung-fuer-ukraine,26429068,26800074.html

g.w. April 9, 2014 um 19:34

@Carlos
“Holger196967, die Fettsucht-Epidemie in den USA wird sich Medizinern zufolge noch bis 2050 weiter ausbreiten, bis 42% aller US-Bürger fettleibig sein werden ”

vorausgesetzt, dass die Wirtschaft und Versorgung bzw. die Währungen bis dahin nicht kollabieren…

Carlos Manoso April 9, 2014 um 19:51

@g.w. April 9, 2014 um 19:34
„@Carlos “Holger196967, die Fettsucht-Epidemie in den USA wird sich Medizinern zufolge noch bis 2050 weiter ausbreiten, bis 42% aller US-Bürger fettleibig sein werden ”
vorausgesetzt, dass die Wirtschaft und Versorgung bzw. die Währungen bis dahin nicht kollabieren…“

g.w.
„Einen nachwachsenden Rohstoff der besonderen Art hat ein US-Schönheitschirurg für die Kraftstoffherstellung entdeckt: Der Promi-Arzt aus Beverly Hills soll das abgesaugte Körperfett seiner Patienten zu Bio-Sprit für seinen Geländewagen verarbeitet haben. Auch das SUV seiner Freundin, ein Lincoln Navigator, soll ohne das Wissen seiner Patienten mit dem Kraftstoff gefahren sein.

Ökologisch ist das Herstellen von Sprit aus Körperfett vielleicht sinnvoll, ethisch ist es zumindest zweifelhaft. Außerdem ist in Kalifornien das Herstellen von Sprit aus Medizinabfällen verboten. Der Spezialist im Fettabsaugen hat laut “Beverly Hills Courier” mittlerweile das Land verlassen; auf seiner Homepage erklärt er, er arbeite als Freiwilliger in einem Krankenhaus in Südamerika.

Der Mediziner muss sich nicht nur vor der amerikanischen Justiz verstecken, sondern auch vor wütenden Patienten: Mindestens drei seiner Kunden klagen, er habe ihnen zu viel Fett abgesaugt und sie dadurch deformiert.„
http://blog.motorline.cc/index.php?itemid=648

Carlos Manoso April 9, 2014 um 20:00

@g.w. April 9, 2014 um 19:34
PS: Herstellen von Biosprit aus Medizinabfällen …

g.w., „die Verordnung zur Einführung des neuen Kraftstoffs will das Bundeskabinett laut Umweltministerium dann entscheiden, wenn der zuständige DIN-Ausschuss seine Arbeit abgeschlossen hat. Im April hatte Gabriel die Verordnung über die Einführung des Kraftstoffs E10 für Benziner gestoppt, nachdem sich herausgestellt hatte, dass mehr als drei Millionen Fahrzeuge diesen nicht vertragen. Bei E10 beträgt die Beimischungsquote von Biosprit zehn Prozent.“
http://www.sueddeutsche.de/auto/tuev-warnung-vor-biodiesel-1.219430

W. Buck April 9, 2014 um 20:03

@Holger

Man sollte die Fettsucht in den USA für die Kampftaugichkeit der US-Streitkräfte nicht überbewerten. Ich habe mal gelesen im Irak-Krieg wären bereits an die 60% der kämpfenden Soldaten Mexikaner gewesen. Mexikanische Staatsangehörige werden mittlerweile gerne von der Army rekrutiert. Geködert werden diese Menschen mit befristeten Green-Cards…ja der amerikanische Traum… Das dürfte auch den “Verteidigungs”-Haushalt etwas entlasten. Prinzipiell muss ich Dir aber zustimmen. Das US Imperium überdehnt sich langsam aber stetig. Fragt sich nur ob die auch so relativ friedlich untergehen wie die Sowjetunion oder ob noch vorher ein atomares Feuerwerk abgebrannt wird.

Soldat Schwejk April 9, 2014 um 20:24

Was ist der Westen und warum? Und was ist da, wo nicht mehr der Westen ist? Das ist alles ganz schön irritierend.

Früher war es etwas einfacher. Da war unsere coole Zone der Osten. Sozusagen der Westosten, so wie auch Ungarn. Polen war der Mittelosten, Rußland der Ostosten. Die Türkei aber als NATO-Staat war der Westen. Fuhr man von der Zone nur lange genug nach Südosten, dann kam man irgendwann nicht weiter, weil da der Westen begann.

Heute ist die Türkei offenbar nicht mehr der Westen, sondern… ja was? Wenn man bedenkt, daß südlich von ihr der Nahe Osten beginnt, dann ist die Türkei vielleicht der Ganz Nahe Osten. Weiter östlich kommt der Mittlere Osten, irgendwo dahinter der Ferne Osten. Irgendwas ist noch dazwischen, der eingeführten Logik gemäß müßte es der Mittelferne Osten heißen, in Wirklichkeit heißt es aus unerfindlichen Gründen aber das Reich der Mitte.

Weiter nördlich ist die coole Zone heute nicht mehr der Westosten, sondern der Mittelwesten oder so. Polen wäre dann nicht mehr der Mittelosten, sondern der Ostwesten. Rußland ist der Osten, soviel scheint klar. Auch wenn es da Westler gibt. Bezüglich der Ukraine gibt es einige Unklarheiten. Man könnte in ihr den neuen Westosten sehen, oder die Westentasche des Ostens (Putin). Die Westukrainer dagegen sehen im Westen den Osterhasen.

Ganz im Südosten des Globus, also quasi im Fernen Südosten noch vor der Datumsgrenze, bei den im Pazifik angelnden Sachsen, da ist aber schon wieder der Westen.

Wie gesagt, das ist alles etwas irritierend. Auch in Berlin. Da war Neukölln bisher in jeder Hinsicht der Nahe Osten, aber wenn es jetzt gentrifiziert wird, dann wird aus ihm der Nahe Südwesten.

g.w. April 9, 2014 um 20:32

@carlos
was es nicht alles gibt, aber der Ami denkt ja bekanntlich eher praktisch
ich hab übrigens meine Ernährung umgestellt, kaufe (fast) nur noch unverarbeitete Lebensmittel ohne Zusätze etc. kann ich sehr empfehlen, macht auch schlank und so.

Bei meinem 12 jahre alten Auto konnten mir die Tankstellen nicht sagen, ob der E10 verträgt, hätte ich aber eh nicht getankt ;-)

BB April 9, 2014 um 20:35

@Soldat Schwejk

Heute einen zuviel hinter die Binde geschüttet? Is doch ganz einfach.

Der Westen ist dort, wo “westliche Werte” gelten, also “Demokratie”, “Freiheit”, “Menschenrechte”, ….

Woran erkennt man, welches Land dazu gehört?

Daran, dass es in der Nato ist oder in die Nato will.

Soldat Schwejk April 9, 2014 um 21:15

Ja, aber Rußland wollte doch auch mal in die NATO…

Und die Türkei ist schon in der NATO und will sogar in die EU. Aber offenbar ist sie nicht mehr der Westen…

Und die von Dir genannten “westlichen Werte” gelten zumindest nicht mehr dort, wo die sogenannte ‘Troika’ das Sagen hat. Die Troika, ha! Ein russisches Wort, ein östliches! Der Westen hat seinen Büttel mit einem Wort des Ostens benannt.

Wie gesagt, alles etwas irritierend. Auch in nüchternem Zustand…

NKB April 9, 2014 um 21:25

Die Türkei weiß nicht, wohin mit sich. Die Zubindung an Europa ist zumindest genauso fragil wie deren Verzahnung in Mittelmeerraum. Weitere strategisch, machtpolitisch sinnvolle Anlehnungsmöglichkeiten sind nicht in Sicht. Das ist ihr Problem.

Der Blockbildungsprozess, der im Moment stattfindet, hat eben auch einige Verlierer: solche mittelgroße Länder, die zu lange praktisch auf Nationalstaat gesetzt haben, anstatt den Patriotismus als Worthülse zu benutzen und sich ansonsten zu größeren Blöcken zu gruppieren. Ihr Gestaltungsspielraum sinkt rapide.

Gerade weil in den letzten Jahren Weltpolitik zur puren Großmachtpolitik verkommen ist; das Völkerrecht als Staffage für die minderschweren Fälle, ist die Blockbildung so nötig. Es gibt für die Staaten keine Garantien mehr, dass nicht ein Bürgerkrieg irgendwo initiert bzw. irgendwo ein Kriegsgrund geliefert wird. Da hilft nur pure militärische oder/und ökonomische Macht. Diese Lektion lernt die türkische Führung wahrscheinlich gerade. Sehr frustrierend für diese, daher auch dieser leicht paranoide Zug einiger ihrer Akteure.

Balken April 9, 2014 um 22:19

Ja, sehr verwirrend. Was will die Türkei? Fühlt sich die Türkei so stark, die Nato für das Kochen eigener Süppchen etwa nur zu benutzen? Das darf doch keiner außer einer!
Irgendwie scheint jedenfalls der letzte Garant der klaren Verhältnisse, die es zur Zeit des Ost-West-Gegensatzes gab, zu schwächeln: Die “einzig verbliebene Supermacht”. Das ist zwar einerseits beunruhigend, lässt andererseits aber auch hoffen: Denn es darf nicht vergessen werden, dass es bisher nur eine, in Worten: eine, Macht gab, die die Ungeheuerlichkeit des Atomwaffeneinsatzes begangen hat – auch eine Art Holocaust, der aber nicht groß thematisiert wird. Und die solchen Einsatz weiterhin in ihrer Erstschlagsdoktrin hat- sofern kein Zweitschlag zu befürchten ist. Traurig aber wahr, dass darin Hoffnung liegt: Dieses Alleinstellungsmerkmal rückt in immer weitere Ferne. Und deshalb wird auch die Durchsetzung der eigenen Agenda durch niederschwelligere Kriege immer schwieriger. Wo überall will “der Westen” denn noch und zeitgleich intervenieren, wenn die Unbotmäßigkeit allenthalben zunimmt und die Kräftezentren sich diversifizieren und verfielfachen?
Der Anfang vom Ende der Superrmacht war eigentlich schon gekommen, als, Gott sei Dank, der “schwache” Truman McArthur zwar hoch dekorierte, aber abberief, als dieser den Koreakrieg auf China ausweiten wollte, auch mit Atombomben. Sollte die Geschichte den “schwachen” Obama als den erinnern, der das Ende vom Ende besiegelt hat, bis sich das Zeitfenster der Erstschlagträume endgültig schloss, so wird er seinen Nobelpreis doch noch zu Recht bekommen haben.

Balken April 9, 2014 um 22:29

@Schwejk

Welcher Gaul jetzt wer ist (KOM, EZB, IWF), ist nicht bekannt, möglicherweise auch nicht entscheidend, denn es gibt noch einen Lenker des Gespanns … Carlos würde vermutlich sagen: der globale Gesamtkapitalist, oder so ähnlich. Klar jedenfalls: Es hat ihn niemand gewählt, den Lenker, jedenfalls an keiner Wahlurne.

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Troika_akron.jpg

Folkher Braun April 10, 2014 um 01:12

Zumindest in der Türkei ist der “globale Gesamtkapitalist” noch nicht organisiert. Die im Familienbesitz befindlichen Großunternehmen kämpfen immer noch mit der Tatsache, dass die Türkei ein Leistungsbilanz-Defizit hat. Obwohl sie exportieren, was immer sie exportieren können. Die Türkei hat den zweitgrößten Hoch- und Tiefbausektor der Welt. Die graben sich mal eben schnell unter dem Bosporus durch und würden gern Syrien wieder aufbauen. Aber im Moment fehlen die Anschlussaufträge. S21 haben sie ja nicht bekommen, BER fertigzubauen, auch nicht. Obwohl sie das könnten, siehe Sabiha Flugplatz. Den Oberzampano mit seiner kopftuchbewehrten Blindschleiche interessiert vor Ort eigentlich kein Mensch. Der holt wie weiland Konrad Adenauer seine Wählerstimmen aus der tief religiösen Landbevölkerung. Da sind vier Volksschuljahre nun mal der Gipfel der Ausbildung.

ruby April 10, 2014 um 01:56

@ Soldat Schwejk
Muttis Freundins (Schlesierin) Tochter hat Bülent (Sohn Gastarbeitergenaration) geheiratet, türkische Staatsbürgerschaft angenommen – Bülent deutsche wegen Vermeidung Militärdienst, erziehen Kinder 3. Generation im eigenen Betrieb mit Handel aus Türkei …
Menschen und Leben sind auch heute sehr verwirrend und liebevoll ;-)

weiter formulieren Schwejk – aber den Knödelki nicht verschmähen !!!
Du alter Ostfranke

wowy April 10, 2014 um 09:04
Bruchmüller April 10, 2014 um 09:52

Und die Mitte? Muss auch die Mitte neu ermittelt werden? Ist da noch jemand, der im Mittelpunkt steht. Und weiß der dann auch, wo er sich gerade befindet?

Ich glaube, zu diesen Fragen gibts nicht mal ein Eckpunktepapier.

Bogus April 10, 2014 um 10:36

Holger, find ich super dass du mit ‘ner Mikrowelle Drohnen abschießen kannst. Musst mir mal bei Gelegenheit erklären, wie das geht.
Übrigens, mein Toaster fliegt mit Warp-Geschwindigkeit. Auch nicht schlecht, was? Funzt mittels Raumkrümmung und schwarzen Löchern, die ab Stufe 8 in den Toast gebrannt werden.

Jackle April 10, 2014 um 11:46

Wenn wir die Gute wären, wäre die Türkei schon vorgestern aus der NATO geflogen. Die sind aber immer noch dabei und es gibt nicht mal eine Debatte oder wenigstens eine deutschlandweite massenmediale Verbreitung, dass bei uns – den Guten – im Verteidigungsbündnis NATO Wahnsinnige mitmachen dürfen. Null. Nichts. Nothing. Nada.

Es ist nicht zu fassen!

holger196967 April 10, 2014 um 12:04

Bogus April 10, 2014 um 10:36
Holger, find ich super dass du mit ‘ner Mikrowelle Drohnen abschießen kannst. Musst mir mal bei Gelegenheit erklären, wie das geht.”

Indem man den Magnetron ausrichtet, bündelt, das als “Radar” benutzt, und somit die “RC” Steuerung “Herzschrittmacher” stört. Aber mit dem Luftraum sollte man lieber nicht seine Späßken treiben. Das kommt nicht gut an. Der High Tec War ist nicht so easy, wie man immer meint. In Drohnen sitzen keine Piloten mehr, die notfalls noch steuern können.

Eigentlich kann man das mit so RC Fluggeräten am besten sehen, wenn ich die Frequenz weiß, kann ich auch ein anderes Modellflugzeug übernehmen oder stören.

Du kannst natürlich auch deinen Toaster in den Himmel werfen, vielleicht klappt das ja. :D

Was wollte ich eigentlich sagen, desto mehr “I-Phone” im Kriegsgerät, desto empfindlicher.

Man kann sich aber auch Fragen, warum brauchten die Türken die Patriot Systeme? Und warum sind die Luftwaffen Drohnen Murx :D

Das Problem an jeder High Tech “Industrie” ist: Sie ist einfacher zu knacken und zu stören, als eine rein manuelle.

Lassen wir den Toaster lieber Toaster und die Mikrowave zu Hause eine Mikrowave sein. Auch zu dessen Verwendungszweck. Man muss ja nicht unbedingt sein neues “I-Phone” darein legen.

enrico April 10, 2014 um 12:27

Tja, wir können auch anders…

[FAZ] »»Im vergangenen Jahr sorgte Bulut mit sogar mit der These für Aufsehen, ausländische Kräfte arbeiteten an einem Plan, Erdogan mit Hilfe von Gedankenübertragung zu töten.««

scheint ja bisher nicht geklappt zu haben, aber in Verbindung mit einer handelsüblichen Mikrowelle und einem 8-Stufen Bogus©-Warp-Toaster käme man da bestimmt weiter… ;-)

Andreas Kreuz April 10, 2014 um 13:02

Für den Betrieb des Warp-Toasters
gibt es immerhin Rabatt.

Andreas Kreuz April 10, 2014 um 13:02
enrico April 10, 2014 um 13:48

@Jackle

»»Wenn wir die Gute wären, wäre die Türkei schon vorgestern aus der NATO geflogen.««

die Türkei ist vorgestern nicht aus der NATO geflogen, folglich sind wir am Ende vielleicht doch nicht die Guten.
Philosophisch betrachtet hätten wir uns da schon lange etwas fragen können: Können untertänige Duckmäuser überhaupt gut sein? Gell, das kommt jetzt darauf an, für wen…

f.luebberding f.luebberding April 10, 2014 um 14:20

Schon seltsam. Solche Summen für die Stiftung von Erdogans Sohn.

BB April 10, 2014 um 17:35

Leute, heute von 20:15 bis 22:15 ARD gucken!

Zuerst Katzenberger-Krimi und danach Monitor mit neuen Infos über die Schützen des Maidan.

ruby April 10, 2014 um 18:15
ruby April 10, 2014 um 18:20

@ Schwejk
oder bist Du bereits Westgermane?
Slawe – nee nää!

holger196967 April 10, 2014 um 18:48

ruby April 10, 2014 um 18:15

das ist NICHT lustig :D, wenn man bedenkt, dass die “neuesten” Fotos der “NATO” mindestens 40 Centurien wilde Adolf-Putin-Russen zeigen, die mit allerhand Kriegsgerät, an der Grenze zu der Ukraine in Stellung gegangen sind.

Carlos Manoso April 10, 2014 um 19:08

@holger196967 April 10, 2014 um 18:48
das ist NICHT lustig :D, wenn man bedenkt, dass die “neuesten” Fotos der “NATO” mindestens 40 Centurien wilde Adolf-Putin-Russen zeigen, die mit allerhand Kriegsgerät, an der Grenze zu der Ukraine in Stellung gegangen sind.

holger196967 , in den „Augen“ der “NATO” repräsentieren die wilden Millionen „Putin-Russen“ nur ein Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt pro Kopf auf dem Level von Italien und von einem Drittel des Levels von Griechenland.

g.w. April 10, 2014 um 19:17

die Sonne geht im Osten auf, im Westen geht sie unter

die Amis haben bis in unsere Tage soviele Schwarze, Rote, Gelbe und Braune auf dem Gewissen, dass Addy dagegen als Waisenknabe erscheint.
Aber Addy hat halt die Weissen und Europäer gekillt, deswegen sind wir Deutschen die Bösen und die Amis die Guten.
Ich glaube, das ist der Unterschied ;-)

holger196967 April 10, 2014 um 20:13

Carlos Manoso April 10, 2014 um 19:08

Carlos der “Lokus Hokus Fokus” droht sogar mit Atomschlag… :D

Ich bevorzuge ja immer noch eine richtige Eskalation… und nochmal ich lächele beim Shoppen wenn der Atompilz aufsteigt. Dann hat man wenigstens die Rentendiskussion hinter sich.

Das alle Sozialisten insbesondere die SPD samt Bundesregierung dabei AUSRADIERT werden, kann ich nicht garantieren. Ist halt nur ein frommer Wunsch. Morgen geht der dumme Wichs “Leben” eh weiter.

Mal sehen, was der Mindestlohn nach dem Atomarenschlag dann macht.

2 Stücker hätte ich gerne. Little Boy auf FFM (System Headquarter) und Fat Boy auf Ganz-Groß-Berlin.

Ich warte auf die Sirenen. :D

ruby April 10, 2014 um 21:03
Andreas Kreuz April 10, 2014 um 21:05

Aber vorher bitte noch griechische Staatsanleihen kaufen!
Nobel geht die Welt zu Grunde…

ruby April 10, 2014 um 21:31

@ A. Kreuz
sieht schlecht aus – da keine Kohle wegen
http://forum.giga.de/erste-hilfe/795887-erfahrungen-mit-der-reperatur-einer-membran.html
wenn die Siren zu laut gespielt wird …ab 1:59 min

Morph April 10, 2014 um 21:34

@gw

“(…) dass Addy dagegen als Waisenknabe erscheint.”

Das ist eben das sehr Unangenehme an Euch Eso-, Kornkreis-, Ufospinnern: Dass, wenn Ihr politisch redet, nur die Faschologik anschlussfähig ist. Konnte man auch schon oft genug an @Natalius’ Kommentaren beobachten.

Andererseits ist das gar nicht so verkehrt: Es gibt da einen wechselseitigen Erhellungseffekt des Beklopptentums zwischen Nazis und Esospinnern, wenn sie ihre Affinität dokumentieren.

ruby April 10, 2014 um 21:48

@ Morph
Fascholowkick ?

ruby April 10, 2014 um 22:05

@ holger

Bilder sollen Übung Sommer 2013 zeigen
Transparenz durch Echtzeit Satellitenaufnahmen?

holger196967 April 10, 2014 um 22:09

Och Venus…

was soll eigentlich dein ganzer Müll immer? Hat dir der Na-Zionismus deine Birne erleuchtet? Das du ständig reinkarnieren musst?

holger196967 April 10, 2014 um 22:13

@ruby

ach weißte, ich bin es sowas von leid, dass man solchen Müll vorgesetzt bekommt, (Bilder), es ist ja nicht mehr schön. Und vor allen Dingen “Unbekannte Hubschrauber”

es kotzt mich einfach an. Ich will in den Krieg und dann ist es auch gut so. Andere ficken sich in den Arsch und ich will in den Krieg.

Je eher die Kugel im Hirn sich verpflanzt desto besser.

Morph April 10, 2014 um 22:59

@holger

“was soll eigentlich dein ganzer Müll immer?”

Das persönliche Elend, dass aus Deinen Kommentaren quiillt, ist mir Beweis für metaphysische Gerechtigkeit. ;-)

Wer über die atomare Auslöschung phantasiert, weil ihn der Kater und die eigene Bedeutungslosigkeit piesackt, für den ist die persönliche Vollvertrotteltheit eine m.E. durchaus angemessene Strafe.

BB April 10, 2014 um 23:07

@AK

“……Aber vorher bitte noch griechische Staatsanleihen kaufen!
Nobel geht die Welt zu Grunde… “

Ja genau, wo kriegt man die? Wo werden die verschenkt?

Habe gerade gehört, dass die komplett risikolos sind, weil nach britischem Recht ausgegeben. Wenn Zahlungsprobleme des Schuldners GR auftreten – und die werden garantiert auftreten -, dann werden diese Anleihen auf jeden Fall trotzdem bedient. Weil dann garantiert der europäische Steuerzahler dafür eintritt. Gläubigerschnitte und ähnliches haben keinen Einfluss auf die Auszahlung.

Habe gerade gehört, dass Banken und Hedgefonds sich groß eindecken. Die leihen sich das Geld für 0.5 % und verleihen es GR dann für 5%.

Mir braucht nur jemand zu sagen, wo man diese Anleihen bekommt. Ich geh gleich morgen hin und spreche mit meiner Zentralbank. Die gibt mir dann den erforderlichen günstigen Kredit. Ist ja ein totsicheres Geschäft ohne Risiko.

Warum sich noch anstrengen, wenn man sich sein Geld auch arbeitsfrei verdienen kann, wie Hedgefonds und Banker?

(
Die globale Exilregierung erlässt einen internationalen Haftbefehl gegen den Weltverbrecher Draghi.

Ihm wird der Vorwurf gemacht, dass er sein Amt dazu missbraucht, seinen Freunden aus Hedgefond und Bankenkreisen ein bequemes arbeitsfreies sonniges Leben auf Luxusjachten und -Villen zu ermöglichen und zwar zum Schaden der Steuerzahler.

Vorsicht bei der Festnahme. Er selbst trägt keine Waffe aber seine Begleiter. Er hält sich vermutlich versteckt in den Geschäfts- und privaten Luxusimmobilien seiner Bankster-Freunde oder seinem verbarrikadierten luxoriösen Anwesen.)

holger196967 April 10, 2014 um 23:12

Morph

—>>>Wer über die atomare Auslöschung phantasiert, weil ihn der Kater und die eigene Bedeutungslosigkeit piesackt, für den ist die persönliche Vollvertrotteltheit eine m.E. durchaus angemessene Strafe.”

Und wenn ich mir Deine hässliche Fratze so anschau, sind wir wohl ausgeglichen. :D

holger196967 April 10, 2014 um 23:15

Ich mein, wer sieht mit 44 oder 45 schon so beschissen verunzelt aus? ;)

Jackle April 10, 2014 um 23:22

holger, geh zu einem Arzt, du kranker, armer Mensch! Oder halt zumindest deine scheiß Fresse, so wie du es immer machst, wenn so komplettverwirrte Arschlöcher wie g.w. hier ihren Dreck verbreiten, anstatt wie ein kleines Mädchen immer wieder Morph anzuzicken, der die ehrenvolle und leider sinnlose Aufgabe übernimmt die Nazis, Esos und Andersverwirrten in die Schranken zu weisen. Ok, klar, dabei hat er Dich auch mal getroffen. Nicht verwunderlich, schließlich hast du eine Vollmeise.

Ach was red ich: Mach weiter, am besten unter vollem Klarnamen mit dem alten bescheuerten Foto daneben und sonder weiter deine Gülle aus. Vielleicht liest das alles ja mal ein Kumpel deines Sohnes und der wird den dann darauf ansprechen. Schmerzt ein wenig, wie sehr sich dein armer Sohn dann schämen wird müssen.

Thor April 10, 2014 um 23:55

Die Eso-Spinner seid doch ihr, mit eurer “Gucci-Moderne”.
Die Türkei inszeniert False Flag Attacken, auf dem Maidan ist auch nicht so ganz klar wer auf wen geschossen hat.

Wer ist es denn, der alles bombadiert, dass nicht in sein sein Weltbild passt?

petervonkloss April 11, 2014 um 04:48

@ Morph; @ holger196967

Gelegentlicher Weltekel (La nausée) und Lebensüberdruß halte ich für eine gesunde, manchmal auch

ästhetische Form des Weltbezugs.

Mir sind eher Leute verdächtig die dies brandmarken.

g.w. April 11, 2014 um 06:02

die wirklich Bekloppten erkennt man daran, dass sie komplett argumentfrei daher labern und den Sinn so entstellen und so stückweise zitieren, dass es ihren vorfabrizierten Vorurteilen entspricht.
… für mich sind eben auch Farbige echte Menschen.

Welt- oder Lebensekel erfährt man in der Regel nicht durch das Leben selber, wie es ursprünglich ist, sondern durch die Gedanken, die man über sich selbst, über andere und das Leben hat.
Nicht das Leben selber, die eigenen (meist unbewussten) Gedanken “über” das Leben fühlen sich scheisse an.
Deswegen gibt es im Osten die Tradition z.B. durch Zen oder Vipassana sich des eigenen mentalen Mülls und der entsprechenden Emotionen bewusst zu werden, den man ständig produziert und die wie ein giftiger Dunstschleier das Erleben färben.
In grossen japanischen Firmen wie Toshiba oder Toyota gehört Zen zum Pflichtprogramm für Führungskräfte, damit die “klares Sehen” lernen.

petervonkloss April 11, 2014 um 06:22

Sic!

petervonkloss April 11, 2014 um 06:49

Wobei auch der Zen seinen Schatten der Gleichheit erfährt.

Morph April 11, 2014 um 08:09

@gw

“… für mich sind eben auch Farbige echte Menschen.”

Ja, Du glaubst, wenn Du nur menschenfreundlich genug tust, könntest Du Dir erlauben, die Nazibarbarei durch den Vergleich mit den anonymen, dezentral motivierten Menschentötungen im Zeitalter des Kolonoialismus als Petitesse zu werten.

Du durtchschaust einfach Deine eigene Blödheit nicht, genau wie @Holger, @pvk und alle anderen Beklopptdeutschen, die hier unterwegs sind, den NS zu relativieren.

Dieser Diskurs gehört ja mittlerweile zur Normalität der Beklopptenwiese. Selbst diejenigen, die hier traditionell als links bzw. linksliberal verbuchte Positionen beziehen, stören sich nicht daran.

Ich halte diesen Diskurs, diesen kaum verhohlenen Hass und die Häßlichkeit der geäußerten Gedanken, für unwürdig und schwer erträglich.

Wenn Du wirklich aus Deinem Beklopptentum heraus willst, @gw, dann besinne Dich zuerst einmal darauf, dass Dein dämliches Bekenntnis zur menschlichen Egalität die pure Heuchelei ist. Wir alle sind latent rassistisch. Das lässt sich experimentell mühelos nachweisen. Bei JEDEM von uns! – Antirassismus bezeichnet dagegen die KOGNITIVE Bereitschaft, sich von seinen gefühlsmäßigen, latenten Xenophobien nicht dumm machen zu lassen.

holger196967 April 11, 2014 um 08:28

Venus

:D @Holger, @pvk und alle anderen Beklopptdeutschen”

mimimi :D du sollst doch nicht missionieren oder? Also halte dich mal bitte daran.

Dr hc Jackle

—>>> Vielleicht liest das alles ja mal ein Kumpel deines Sohnes und der wird den dann darauf ansprechen. Schmerzt ein wenig, wie sehr sich dein armer Sohn dann schämen wird müssen.”

Stell dir mal vor, die lesen hier ab und zu mal mit (sind ja alt genug für die Aufklärung, die wollen ja bald studieren, was anständiges, also nicht Soziologie), und haben dann mich gefragt, warum ich mich mit Spinnern wie Dir rumschlage LOL

Von daher brauchst Du Dir keine Gedanken machen. Der Papa war schon immer peinlich. :D

petervonkloss April 11, 2014 um 08:39

Jackle April 10, 2014 um 23:22

„holger, geh zu einem Arzt, du kranker, armer Mensch! Oder halt zumindest deine scheiß Fresse, so wie du es immer machst, wenn so komplettverwirrte Arschlöcher wie g.w. hier ihren Dreck verbreiten, anstatt wie ein kleines Mädchen immer wieder Morph anzuzicken, der die ehrenvolle und leider sinnlose Aufgabe übernimmt die Nazis, Esos und Andersverwirrten in die Schranken zu weisen. Ok, klar, dabei hat er Dich auch mal getroffen. Nicht verwunderlich, schließlich hast du eine Vollmeise.

Ach was red ich: Mach weiter, am besten unter vollem Klarnamen mit dem alten bescheuerten Foto daneben und sonder weiter deine Gülle aus. Vielleicht liest das alles ja mal ein Kumpel deines Sohnes und der wird den dann darauf ansprechen. Schmerzt ein wenig, wie sehr sich dein armer Sohn dann schämen wird müssen.“

Du bist ein kleiner, nahezu linksradikaler Schleimer erster Güte!

Warum Du deine Existenz hier beweisen willst, ist mir ein Rätsel!

Morph April 11, 2014 um 08:51

@Holger

“Also halte dich mal bitte daran.”

Deine Meinung ist mir völlig schnurz. Es geht um die Markierung einer Differenz zu Deinem und Deinesgleichen Gesabbel.

aifran April 11, 2014 um 09:30

bitte den Waschbären keinesfalls Würfelzucker geben! (der Waschzwang bringt den Unterschied von Haben und nicht mehr Haben in traumatisierender Form seinem Bewusstsein zu nahe)

schöne Tage

g.w. April 11, 2014 um 09:58

@Morph
es ging mir eben nicht nur um frühere Verbrechen der Amerikaner, sondern eben um die heutigen, die täglich munter weitergehen (Drohnen usw.)
Anlass meiner Kritik war dieses Gerede oben von der “westlichen Wertegemeinschaft”, was ich langsam nicht mehr hören kann. Vielleicht war es auch nur ironisch gemeint.

“bitte den Waschbären keinesfalls Würfelzucker geben!”

ja, man sieht, wie bestimmte Themen von den besonders korrekten Schleimern immer nur dazu benutzt werden, die eigenen Aversionen auszudrücken. Deswegen wird es auch nie etwas mit einer wirklichen Aufarbeitung, und deswegen ist die Diskussion dazu für mich jetzt auch beendet.

Kecker April 11, 2014 um 10:13

@pvk “Du bist ein kleiner, nahezu linksradikaler Schleimer erster Güte!
Warum Du deine Existenz hier beweisen willst, ist mir ein Rätsel!”

Morgenstund hat Alk im Mund. (Deutsches Sprichwort)

holger196967 April 11, 2014 um 10:41

Jochen

—>>>Deine Meinung ist mir völlig schnurz. Es geht um die Markierung einer Differenz zu Deinem und Deinesgleichen Gesabbel.”

Eine in sich widersprechende Aussage. :D Wenn es Dir und Deinesgleichen vollig schnurz ist, warum musst Du denn jeden Ecke Markieren, quasi wie mein Hundi überpinkeln?

Der Witz an der Sache ist ja, wenn man in die Tiefe blickt, du willst durch Überpinkeln Gedankengänge eliminieren oder missionieren. Dabei sind die Gedanken doch frei oder?

Ich bin ja immer noch für: “Leben und Leben lassen” Dass das in einer sozialistischen missionierten Gesellschaft nicht möglich ist, fine by me. :D

Also: Wenn de selber überleben willst, musste leider über Leichen gehen. Dabei ist Rasse, Glauben, völlig unerheblich. Irgendeinen erwischt es immer. Da geb ich dir aber Recht, den muss man schon Markieren, bzw. Überpinkeln. Dafür gibts ja auch Symbole und manipulierte Bilder und Nach-Richten.

Nach-Richten eben. Der Begriff sagt ja alles aus. Und da ich Befehlsverweigerer bin, kann ich mich leider nicht unbedingt Nach-Richten. Und Augen Geradeaus.

Ich sag nur Kaffee-Tasse mit Adolf in Bielefeld. :D für 1,99 :D

Genial die Markierung ;)

petervonkloss April 11, 2014 um 11:10

Alles nur jüdischer Selbsthass;

petervonkloss April 11, 2014 um 11:46

Und Selbstmitleid der höheren Art.

petervonkloss April 11, 2014 um 11:55

Als “biologisches” Momentum und Da-Sein verloren für das Ungreif-

bare (da ohne Begabung für das eigentlich Heilige).

carlos manoso April 11, 2014 um 11:58

@holger196967 April 11, 2014 um 10:41
„Ich sag nur Kaffee-Tasse mit Adolf in Bielefeld. für 1,99

holger196967:
„Die Tasse stammt aus der Bielefelder Filiale des Möbelhauses Zurbrüggen. Die Sache sei “fürchterlich”, sagt Christian Zurbrüggen, Inhaber und Geschäftsführer des Unternehmens. Er entschuldigte sich bei den betroffenen Kunden und spricht von einer “ziemlich blöden Verkettung von unglücklichen Umstände.
Laut Zurbrüggen habe ein Zuliefer aus China einen schweren Fehler begangen. Ein Designer habe nicht gewusst, wessen Porträt er da für die Tassen verwende. Eine Lieferung von 5.000 Tassen ging vor einem Monat nach Deutschland an Zurbrüggen. “Beim Auspacken und Einsortieren ist das Problem niemanden aufgefallen”, so Zurbrüggen. Insgesamt 175 Exemplare waren laut Unternehmenschef schon verkauft, als der Fehler auffiel – 30 davon in Bielefeld. Zurbrüggen will die Tassen wieder “aus dem Verkehr ziehen”. Betroffene Kunden erhalten einen Warengutschein über 20 Euro, wenn sie die Tassen (Stückpreis rund drei Euro) zurückbringen“ ( “da -lt pvk- ohne Begabung für das eigentlich Heilige”).”
http://www.nw-news.de/owl/10926899_Bielefelder_Moebelhaus_ruft_Hitler-Tasse_zurueck.html

petervonkloss April 11, 2014 um 12:00

Und wesentlich selbstüberheblich,

petervonkloss April 11, 2014 um 12:05

das auserwählte Volk.

petervonkloss April 11, 2014 um 12:15

petervonkloss April 11, 2014 um 05:27

Manoso verlinkte neulich das russische Pendant zu Huntington:

Ich hätte eine noch prospektivere Variante, Prof. Dugin, Cheftheoretiker der “Eurasischen Bewegung”.

„Ein wichtiger Schlüssel für die Überwindung der Moderne liegt hier in Freiburg.“ Es sei Heideggers Begriff vom „Dasein“, erklärte Dugin. Text hier in der NZZ.

Morph April 11, 2014 um 12:16

@Holger

“Eine in sich widersprechende Aussage.”

Nö.

Dass Du persönlich der Meinung bist, dass der Untergang eine schicke Sache sei, ist mir komplett egal. Dein Schicksal und Dein persönliches Rangewanze berührt mich nicht. Aber der Tatsache, dass hier Meinungen wie Deine vorgetragen werden, stelle ich die Tatsache entgegen, dass ich z.B. diese Meinungen nicht teile, sondern für krank halte. Aber wer bin ich, Euresgleichen therapieren zu können, dass kann ich so wenig wie irgendein anderer. Aufklärung und Selbstkritik muss schon jeder selber machen und mitmachen.

Es geht schlicht darum, dem Eindruck etwas entgegenzusetzen, als gäbe es nur die RTL2-Trash-Variante des Kommentariats.

g.w. April 11, 2014 um 13:13

@pvk
also von der Aversion gegen das jüdische Volk möchte ich mich hier distanzieren.
Ich hätt fast gesagt, wegen mir kann sich jeder für auserwählt halten, wenn das nicht gerade das ungute Merkmal des NS gewesen wäre.

holger196967 April 11, 2014 um 13:53

Morphi

—>>> Aber der Tatsache, dass hier Meinungen wie Deine vorgetragen werden, stelle ich die Tatsache entgegen, dass ich z.B. diese Meinungen nicht teile, sondern für krank halte.”

Ich halte so viele Dinge für “krank” und trotzdem passieren diese. Tag für Tag, Stunde für Stunde. HFT für HFT.

Was ich für “krank” halte juckt auch keinen. Deswegen ist diese tiefe Erkenntnis in mir gereift. Die Welt so wie sie ist, dreht sich immer weiter. Entweder nutzt man die Gunst der Stunde oder eben nicht.

—>>> Aber wer bin ich, Euresgleichen therapieren zu können, dass kann ich so wenig wie irgendein anderer.”

Tja, Du sollst eben nicht Missionieren.

—>>>Es geht schlicht darum, dem Eindruck etwas entgegenzusetzen, als gäbe es nur die RTL2-Trash-Variante des Kommentariats.”

Jockel dann tippsele doch beim hellsichtigen rhetorischen Hütt rum. Vielleicht kann er ja die große Weisheit vermitteln.

Trash mein Lieber Jockel, den findest Du in den hyperintelligenten Fäuletongs der Gazetten. Im ZDF in der ARD überall.

Das gesamt-Bild (Visuell) im Kontext, was gerade um uns herum, seit geraumer Zeit (ca. 6 Jahre) passiert, ist absolut BallaBalla.

Du und andere können es gerne in die Moderne stecken. Ich nenne es nicht “krank”, ich nenne es “ver-rückt”.

Wenn Du aber gegen die Entwicklung strampeln willst, indem Du nur denunzieren kannst, und wenn es Deine einzigste Gabe ist, die Begriffe “NS” “Antimesit” etc.pp verwenden zu können. Dann bist Du eine ziemliche Flachschippe.

“Leben und Leben lassen” dazu bist Du nicht in der Lage. Wie diese ganze Gesellschaft nicht.

Und nur das nehme ich nur noch zur Kenntnis. Und da anscheinend kaum einer dazu in der Lage ist. “Leben und Leben lassen” zu können, wird die Erde wohl in 2.000 sich noch so drehen.

Unabhängig ob ich “krank” bin oder Du.

Morph April 11, 2014 um 15:15

@Holger

Klar: Erst den ‘gerechten’ Atomtod für alle herbeifantasieren und dann, angesichts von Kritik, Toleranz einfordern. Sehr sinnig.

Du forderst für Dich ein Recht alles und jeden auf übelste Weise anzupöbeln, sich heranzuwanzen und/oder mit Kloppe zu drohen, mit Hassgeschmarre auf die Nerven zu gehen; und Du bestreitest im gleichen Zug das Recht aller anderen, Dich aber auch nur mit einem klitzekleinen Wörtchen zu kritisieren.

Mir ist eine solch monströse Form von Selbstgerechtigkeit noch nicht begegnet. Im Realleben gibt es für so etwas kein Forum, außerhalb der privaten vier Wände familiärer Zwangsverhältnisse oder in wohlstandsverwahrlosten Pubertierendenbanden. Schon erstaunlich, dass das aber im Internet funktioniert. Spricht für meine These, dass wir es hier nicht mit ernstgemeinter und ernstzunehmender Kommunikation zu tun haben.

f.luebberding f.luebberding April 11, 2014 um 16:42

PVK

Man muss wirklich nicht jeden Text kopieren. Dagegen sprechen auch rechtliche Erwägungen … . Es reicht auch ein link zur NZZ. Link ist übrigens interessant.

BB April 11, 2014 um 18:18

“…..Deine Meinung ist mir völlig schnurz. Es geht um die Markierung einer Differenz zu Deinem und Deinesgleichen Gesabbel. …..” (Morph)

*kecker, lach*

Ich hörte wohl gerade in leichtes Knacksen im endlosen Gemurmel wabernder Diskurse. Oh nein, es war wohl doch die kosmische Hintergrundstrahlung, die sich in meinem Radio Gehör verschaffte.

Morph April 11, 2014 um 18:34

@BB

in jeder Diskussion ist interessanter als die ausgetauschten Thesen und Argumente, wer sich zu wem gesellt. Dass Du zur Beklopptenfraktion gehörst und Dich zu denen gesellst, ist schon immer evident gewesen.

Die erneute Bestätigung brauche ich persönlich nicht. Aber gut: Radundanz über das kommunikativ nötige Maß hinaus ist eben auch Beklopptenmanier.

Weitermachen!

Morph April 11, 2014 um 18:40

Ich meine, wenn Ihr ehrlich seid: Niemand von Euch Bekloppten hat Interesse an Austausch. Es geht nur darum, die eigene, kleine, unmaßgebliche Meinung mal in der Öffentlichkeit zu sehen. Das Körnchen Ruhm, das in der Jetztzeit jederzeit und überall generiert werden kann.

“Hallo Welt!”

Was für ein trauriger Witz!

Doktor D April 11, 2014 um 18:55

Dass morph recht hat, ist ja offensichtlich. Der einzige, der Trolle aber ernsthaft vergrämen kann, ist aber der Mensch am Sperr- und Löschbutton. Und der will irgendwie nicht so recht. Oder verlässt sich auf den Scrollbalken.

BB April 11, 2014 um 19:19

@Morph

Die von dir so bezeichnete “Beklopptenfraktion” macht aus diesem konfusen Blog hier erst “Literatur”!

“…….Es geht nur darum, die eigene, kleine, unmaßgebliche Meinung mal in der Öffentlichkeit zu sehen. ….”

Da verkennst Du die Motiv-Lage der von dir Inkriminierten wahrscheinlich, zumindest aber was meine Person betrifft.

Mir z.B. geht es darum, von anderen was zu lernen. Und dafür können sogar gerade die von dir als “bekloppt” bewerteten Meinungen zu beitragen, entweder, weil sie gar nicht so dumm sind oder weil ich mein “Modell” an ihnen vermessen kann oder weil die Wahrheit in der Negation liegt, so dass sie dann so zur Erkenntnis beitragen.

Denn das “Neue” liegt immer jenseits des Mainstream und wer Mainstream will, der soll Tagesschau gucken.

Auf die “Allerweltsanschauungen” der “Vernünftler”, die es hier natürlich auch gibt – sie schätzen sich selbst fälschlicherweise als “Realisten” ein – komme ich auch selber, da brauch ich keinen Austausch für.

Der Möglichkeitskorridor, den diese scheinbaren “Realisten” ausleuchten ist so begrenzt, dass sie langfristig wie die Lemminge auf den Abgrund zulaufen. Die “wahre” Zukunft liegt jenseits dieses “anschlussfähigen” Mainstream-Korridors.

Es geht um “Maieutik” und nicht darum, den anderen von “der eigenen” Meinung zu überzeugen. Letzteres funktioniert nämlich nie. Und deshalb kann der Sinn von Diskurs nur in ersterem liegen.

Kecker April 11, 2014 um 19:29

@ BB “Mir z.B. geht es darum, von anderen was zu lernen.”
Lernen, ohne zu denken, ist eitel. (Konfuzius)

Soldat Schwejk April 11, 2014 um 20:00

Nichts Ödres weiß ich mir zu schaun von Logenplätzen
als ein Gespräch von Krieg und Hitlerei
wenn hier im Thread von der Türkei
sich kleine Jungs schlecht angezogen fetzen

So will ich lieber der Sirene lauschen
(denn Dugin auch geht mir am Arsch vorbei)
Sie singt von Schönheit, die in Schwermut sei
an der im Schweigen man sich mag berauschen

http://www.youtube.com/watch?v=Gu-_pJG3rTU

Morph April 11, 2014 um 20:04

yep.@Schwejk, Du machst uns hier den Hacks 2.0. Bei aller Wertschätzung für’s Genie, aber das war weiland schon bei PH in der alten DDR ziemlich bekloppt.

Nichts für ungut.

karla April 11, 2014 um 20:20

Die Türkei und der Westen
by f.luebberding on 9. April 2014

“Meine These seit Beginn des Konflikts: der Bedeutungsverlust der USA – und des Westens – als weltpolitischer Akteur. Eine dieser Mächte ist die Türkei. Deren Rolle klärt sich allmählich, wenn auch immer noch nicht klar ist, was die Türkei in Syrien eigentlich erreichen will.”

Woran @fl den “Bedeutungsverlust der USA…als weltpolitischer Akteur” ausmacht kann ich nicht erkennen. An den USA kommt nach wie vor keiner vorbei.
Deutschland allerdings (der Westen) spielt doch politisch und wirtschaftlich inzwischen die zweite Geige (militärisch sind sie nach wie vor ein nobody).
Staaten wie die Türkei versuchen eine regional begrenzte Großmacht zu werden. Das ist aber nichts neues. Interessant ist bestenfalls wie die Nato sich bisher von diesem Mitglied benutzen läßt. (Aktuelles Beispiel Syrien aber auch der Altfall Zypern mit dem Auch-Natomitglied Griechenland).

Lina April 11, 2014 um 20:58

Haaaaaaaaaaaa!
‘Ne Prügelei war mal wieder fällig inner Dorfkneipe!
:D

Lina April 11, 2014 um 21:12

„Auffallend zunächst die Tatsache, dass ein nationalistisch gesinnter Autor sich eine Erneuerung der russischen Philosophie nur unter der geistigen Führung Martin Heideggers vorstellen kann.“

Erstens:
a) Ein nationalistisch gesinnter Philosoph ist kein Philosoph, sondern ein Ideologe.
b) Ideologien sind Folkloreveranstaltungen auf „höherem“ Niveau
c) Ein Werk ist IMMER mit seinem Erschaffer, Künstler verbunden.
d) (Denk)fehler der Moderne: Durch Betrachtung der Einzelteile Einsicht aufs Ganze erlangen zu wollen. Das ist unmöglich, denn
e) „Das Ganze ist mehr, als die Summer seine Teile.“ Aristoteles
f) Hannah Arendt hätte dem §%=&(„§$& einen kräftigen Arschtritt verpassen sollen!
g) „Die Philosophie ist tot und begraben.“ K.

Zweitens:
@Morph
„Wir alle sind latent rassistisch.“
Verwechsle nicht „rassistisch“ mit „vorurteilsbeladen“. Sehr großer Unterschied.
Verwechsle auch nicht „gleich“ mit „gleichwertig“.

Drittens:
HAM(?) hat recht: Weltweiter Kampf der Oligarchen.

Viertens:
a) „Macht und Politik sind voneinander geschieden.“
b) „Während die Politik im Wesentlichen lokal agiert, hat sich die Macht verflüssigt, vom Lokalen abgekoppelt und agiert global – mit fatalen Folgen für die Politik.“
c) Reichtum oben sickert nicht mehr nach unten. („Wenn’s dem Herren juuut jeht, jeht et och dem Knecht juuuut.“ funktioniert nicht mehr)

http://le-bohemien.net/2014/02/26/macht-und-politik-sind-heute-voneinander-geschieden/
Deswegen

Fünftens:
Renten: Diejenigen, die Rentner anderswo in den Selbstmord oder Hungertod treiben, werden hierzulande auch nicht anders verfahren.

ruby April 11, 2014 um 21:22

@ Lina

Ooohhho…
Holistin auf einen Drink aus dem Fässcheenaus um die Ecke!
;-)

Wie die weltweit agierenden Oligarchen ausschalten – so ganz elegant?

Lina April 11, 2014 um 21:24

Und
Sechstens:
Grusel!!
1914. Des Kaisers Soldaten in Konstantinopel……
Armenier (und Griechen) werden niedergemetzelt.
2014. Deutsche Soldaten in der Türkei……
Armenier in Kessab werden niedergemetzelt.
http://rt.com/news/armenians-kessab-syria-attack-381/
Link geht zu „Russia Today“. Wenn ich das Oligarchenblatt „Welt online“ lese, dann kann ich auch andere Propagandablättchen lesen.

Wenn das stimmt, was Hersh schreibt, sollte man der Frage nachgehen, woher die Türkei das Giftgas haben könnte.

Lina April 11, 2014 um 21:25

Siebtens:
Man muss schon eine Menge wissen, um zu kapieren, dass man nix weiß.
Bei mir reicht es nicht einmal dazu.

Cheers!

;)

Lina April 11, 2014 um 21:27

ruby

Ich will NIEMANDEN ausschalten.
Ich beobachte nur. Du weißt schon…..mit Tomaten auf den Augen und so.

Der beste deutsche Beobachter aller Zeiten war meiner Meinung nach:

LORIOT

ruby April 11, 2014 um 21:28
ruby April 11, 2014 um 21:34

Strauss-Kahn hat mit einem Gutachten zu Griechenland für Merkel mal den Abgang nach Rikers Island machen müssen als Geheimpolitik noch so schön verborgen agierte …
pre Snowden !

ruby April 11, 2014 um 21:36

Loriot hatte eine genaue Sprache – fast zeitlos .

ruby April 11, 2014 um 21:37

Morgen steht Tomatensalat auf dem Zettel
;-)

ruby April 11, 2014 um 21:40

@ Lina

Aber einmal die Kontenflüsse rechtzeitig “ausschalten” hätte was.
Wie stehen die Gaddafi Salden denn so?

Lina April 11, 2014 um 21:41

Derjenige, der behauptet, dass der IWF (oder die Worldbank) Staaten rettet. Ist entweder dreist oder dumm. Oder dummdreist. Oder einfach nur zynisch.
Der IWF ist in erster Linie dazu da, Staaten zu deindustrialisieren, die sozialen Systeme, Kleingewerbe zu zerstören und Platz zu machen für die Großen.
http://www.youtube.com/watch?v=_z3IEfVmX-c

ruby April 11, 2014 um 21:41
Lina April 11, 2014 um 21:42

ruby

wurden die Gaddafi-Gelder dem libyschen Volk zurückgegeben?

ruby April 11, 2014 um 21:51
Lina April 11, 2014 um 21:54

ruby
Natürlich nicht.

ruby April 11, 2014 um 21:57
Lina April 11, 2014 um 22:06

Ein Letztes – Bogen zu Amerika spannen
Vorab:
Menschenrechte. Ich stehe dazu. Genauso, wie ich zum deutschen Grundgesetz stehe.

Merkel zu Xi Jinping so: „Menschenrechte sind ein Wettbewerbsfaktor“.
a)„Onkel Tom“ wurde niemals befreit, er wurde „freigesetzt“, weil er einen Wettbewerbsvorteil für die Südstaaten darstellte. Hätte man es mit seiner Befreiung ernst gemeint, wären Rassengesetze ein Ding der Unmöglichkeit gewesen.

b) Wenn Merkel über Menschenrechte spricht, dann „sehe“ ich (mit meinem Tomaten auf den Augen) genau DAS.

Lina April 11, 2014 um 22:07

Bin jetzt wech.
Genug rumgetrollt.

Ciao

ruby April 11, 2014 um 22:23

erkennen und genau hinschauen
http://lyrics.songfacts.com/detail.php?id=375595
ugly woman angie

wowy April 11, 2014 um 22:39

ruby-Lina
Weniger Pilze, du verträgst das nicht!

holger196967 April 11, 2014 um 23:15

Morph April 11, 2014 um 15:15
@Holger

Klar: Erst den ‘gerechten’ Atomtod für alle herbeifantasieren und dann, angesichts von Kritik, Toleranz einfordern. Sehr sinnig.”

Hey Arschloch! wo fordere ich Toleranz? du dämlichste aller Dumpfbacken forderst das.

Ich sage nur, es gibt keine Toleranz Du Schimpanse… Und da es selbst Gruppe A Schimpansen gibt, und andere Stämme von Schimpansen Gruppe B ohne GLAUBEN, und die sich trotzdem eins in de Fresse hauen und Kinder fressen, kannst Du dir dein dummes Gesabbele eigentlich sparen.

Geh in die Nigger Bronx oder nach Multi Offenbach oder auf Schalke oder in die Slums. Aber sabbel doch net immer nur Hirntote Scheixxe.

Wenn Du meinst zu der Elite zu gehören, dann bitte schön. Bist ja auch wie Dr.D.

Dann sperrt alle weg, die eine andere Meinung haben, als DU und deines Gleichen.

Würdest gut nach Nord-Korea passen Saftl.

Soldat Schwejk April 11, 2014 um 23:18

@ Lina

Sehr interessantes Video um 21:41 mit den Interviews mit Michael Hudson und Jeffrey Sommers, zum Schluß geht es da ja auch noch um die Fracking-Kontroverse innerhalb der USA (exportieren oder nicht?).

Ich hatte mal versucht was darüber zu erfahren, ob es in der UA irgendwelche Untersuchungen zu den ökonomischen Konsequenzen des Assoziierungsabkommens mit der EU gibt. Man sagte mir, das Thema sei dort völlig gedeckelt worden, sei öffentlich überhaupt nicht diskutiert worden, solange Janukowitschs Truppe selbst noch grundsätzlich für das Abkommen und zumindest in diesem Punkt mit der damaligen Opposition einig war.

Es soll dabei noch mal daran erinnert werden, daß der große pro-europäische Hoffnungsträger (laut FES-Studie) und Lobbyist des Assoziierungsabkommens dort Andrej Kljujew war, der Herr über ein Briefkastenfirmen-Imperium u.a. in Österreich und Zypern. Später ist er dann Sicherheitsratschef Janukowitschs geworden und nun mit ihm geflohen, jetzt also plötzlich kein Guter mehr, sondern ein Böser. Was mit seinen Firmen nun passiert, wird man sehen. Oder auch nicht.

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1589425/Janukowitschs-osterreichischer-Nachlass

—> “Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile”

Was aber, wenn die Teile nicht zusammenpassen und “das Ganze” eine Fiktion ist? – (Das bezieht sich jetzt nicht auf Kljujews Firmenimperium. :-) )

@ Morph —> “das war weiland schon bei PH in der alten DDR ziemlich bekloppt”

Was sollte PH denn machen? Er hatte es doch mit Leuten wie KH (Kurt Hager) zu tun. :-)

holger196967 April 11, 2014 um 23:23
ruby April 11, 2014 um 23:35

@wowy

let it flow

http://www.youtube.com/watch?v=OgGYjHEGx2k

brand new

Soldat Schwejk April 11, 2014 um 23:43

@ holger

Und nu is auch mal wieder gut. Jetzt hat’s mal wieder etwas Info-Input gegeben, da könnt Ihr alle auch mal wieder mit Eurem redundanten und nervtötenden Herumgezeter aufhören. Ich meine, Schmähkritik kann ja unterhaltsam sein, aber man muß auch Talent dazu haben oder sich wenigstens ein bissel um den Unterhaltungswert bemühen. Und dem Publikum nicht nur auf die Nerven gehen. Das Publikum will unterhalten werden und nicht angeödet.

holger196967 April 11, 2014 um 23:53

Soldat

ja, ich untertänigster Genosse habe es fast vergessen. GEHORSAMST

—>>> Das Publikum will unterhalten werden und nicht angeödet.”

Na denn: Moar Eliten Gedichte please :D

Moar Moderne LOL

Hey Montag kauf ich mir ein Hessenticket, kann 5 Personen noch mit nehmen. Ab Kassel. Lade euch ein und dann fahrt ihr bitte schön den ganzen Tag U/S-Bahn in Frankfurt und Offenbach LOL ich bleibe da, ihr könnt dann wieder zurück fahren mit der DB nach Kassel LOL

ruby April 11, 2014 um 23:54

@ Soldat Schwejk

Stell Dir einen Fußball zerlegt in seine Bestandteile vor und das:

http://www.youtube.com/watch?v=i7dxno9_ixg

holger196967 April 11, 2014 um 23:57

Und nach 6 Stunden dauerhaft U/S-Bahn dann will ich von Euch ne Meinung hören… :D

Und zwar hier. auf dem entertain Sender.

Und Soldat Berlin iss ein Dreck dagegen.

ruby April 12, 2014 um 00:06

Wie lautet der Algorhitmus des Passspielers für den Balloner zu Kostadinov?
Wird ein Programmierer den und den Plot des Qualifikationsmatches jemals erfinden?

Soldat Schwejk April 12, 2014 um 00:16

@ Holger

Hm… ob die Frankfurter U-Bahn das dichterische Schaffen so anregt? Aber irgendwas Unterhaltsames würde schon gewiß dabei rauskommen. Und was die Schmähkritik angeht… da @ruby schon den Fußball ins Spiel bringt…

http://www.youtube.com/watch?v=-6DuCwkjgFE

Also der Einwurf kann ja schon voll auf die Zwölf gehen, aber zumindest der Salto muß vorher sein. Ohne Salto wär es nur dämlich, mit Salto hat es immerhin Stil. Weniger Schmähkritik, aber dafür mit Salto! Gilt für alle üblichen Verdächtigen.

Thor April 12, 2014 um 02:05

Aber verdient hatte er den Ball in Fresse schon, oder?

ruby April 12, 2014 um 09:49

Wir wollen die Energiewende und die Kosten kontrollieren?
http://www.deutschlandradiokultur.de/klima-verbockt-deutschland-die-energiewende.970.de.html?dram:article_id=282621
Anhören und Argumente abklopfen, um den Marionettenschwätzern der Energieoligarchen Paroli zu bieten. Deren Zeit ist abgelaufen.
Jetzt die zukünftigen Effizienzen starten damit den Gewinnabschöpfern der Lobbyismus im Halse stecken bleibt ;-)
topi,
Frankie (fkaB)
und alle NaWi`s zeigt euch, raus mit den Ideen, Gesprächen, Umsetzungen, mit den Handwerkern, Technikern, Kostenrechnern, Controllern den Menschen vor Ort.
Es wäre gelacht den Produzentenrentenkassieren das weite Feld zu überlassen…
Nie mehr
http://www.youtube.com/watch?v=1PzQuKXwOaA
Der Geist ist aus der Flasche !

ruby April 13, 2014 um 15:06
ruby April 13, 2014 um 19:38
ruby April 13, 2014 um 19:53

und was macht die CeBIT?
sie schliesst die normalen Besucher aus und lässt sie vor den Toren
-
-
-
http://www.cebit.de/de/news-trends/aktuelle-meldungen/die-besucher-der-cebit-werden-gebeten-keine-bananen-mitzubringen.xhtml

Soldat Schwejk April 13, 2014 um 20:21

Die deutsche Rußland-Politik ist schon sehr speziell. Erst wollen sie Rußland isolieren, Sanktionen verhängen – und die symbolische G8 muß wieder G7 heißen. Schäuble erzählt was vom Hitler.

Nun aber bettelt Steinbrück rum, Rußland möge doch bitte bitte nicht das geplante Ukraine-Krisentreffen in Genf platzen lassen.

Die müssen “uns” in Moskau doch für total meschugge halten… Wenn

Soldat Schwejk April 13, 2014 um 20:23

Kein “Wenn”. Und auch kein “Aber”.

holger196967 April 13, 2014 um 21:02

Soldat

—>>>Die müssen “uns” in Moskau doch für total meschugge halten”

Nicht nur in Moskau :D

Andreas Kreuz April 13, 2014 um 21:50

Die sind meschugge.
Basta!

ruby April 13, 2014 um 21:59

@ Soldat Schwejk
Steinmeier – Steinbrück ?

ruby April 13, 2014 um 22:02

Wann ist die Kohle für Oligarchen zu Ende?
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-04/ukraine-live-blog-slawjansk-russland
schon wieder nen liveBlog — gähn

ruby April 13, 2014 um 22:07

John le Carré – bitte übernehmen …
Soll der Wladimir jetzt geputscht werden?
http://www.johnlecarre.com/

Soldat Schwejk April 13, 2014 um 22:24

@ ruby

Oh ja, klar… ~meier statt ~brück…

"ruby" April 13, 2014 um 22:48
"ruby" April 13, 2014 um 22:57

Stan 1999!
you fucking guys go pissing in your own garden

"ruby" April 13, 2014 um 23:00
ruby April 15, 2014 um 03:26

Brüder und Schwestern im Glauben, dass ist eure Zukunft, wenn ihr zu den Waffen greift, die euch in die Hände gelegt werden :
http://www.deutschlandradiokultur.de/naher-osten-im-schattenreich-des-krieges.979.de.html?dram:article_id=282834

ruby April 15, 2014 um 03:30
ruby April 15, 2014 um 04:49

In diese Welt will selbst Peter Scholl Latour nicht mehr eintauchen

“Bürgerkrieg frisst sich in den Libanon

Es ist, als fräße sich der syrische Bürgerkrieg von den Rändern her mit bösartiger Zähigkeit in den Libanon. Während immer mehr Flüchtlinge in die Bekaa-Ebene ziehen, schickt die Hisbollah immer mehr Kämpfer nach Syrien; was wiederum Angriffe der Aufständischen auf den Libanon provoziert. Vor dieser Dynamik hatte schon Mohammed Schattah in Beirut gewarnt. Ein wichtiger Mann, der sich schon früher als Sprecher des früheren libanesischen Ministerpräsidenten Hariri im unmittelbaren Umfeld der Macht bewegte.

Nun sitzt er mir als führender sunnitischer Oppositionspolitiker gegenüber. Es gibt süßen, libanesischen Mokka, der nach Kardamom duftet und den er in feinen Porzellantässchen serviert. Es ist das letzte Interview, das er gibt. Während wir Kaffee trinken und reden, wird irgendwo draußen die Bombe gebaut, die ihn töten soll. Aber das ahnt er nicht. Schattah spürt nur, dass der Krieg in Syrien immer näher kommt:

“Je intensiver der Krieg in Syrien geführt wird, umso gefährlicher wird es für den Libanon. Und je mehr sich die Hisbollah in diesen Krieg einmischt, umso intensiver wird er geführt. Hier in Beirut explodieren inzwischen immer häufiger Bomben und im libanesischen Grenzgebiet schlagen fast täglich Raketen ein. Das kann noch um einiges schlimmer werden. Deshalb hätten wir gerne eine Art Schild, um den Libanon gegen die Kriegsfolgen in Syrien abzuschirmen. Aber dafür müsste sich die Hisbollah aus dem Krieg zurückziehen. Das tut sie aber nicht. Wenn wir also die Hisbollah, die ja nun mal eine massive militärische Macht ist, an Assads Seite sehen, wie sollen wir da unser Land aus dem Krieg heraus halten? Das wird nicht funktionieren. Es wird uns nur weiter in den Krieg hinein ziehen.”

Mohammed Schattah wirkt nicht sonderlich optimistisch. Er hat als ehemaliger Regierungssprecher einschlägige Erfahrungen mit Syrien und der Hisbollah gemacht. 2005 wurde sein Dienstherr Hariri bei einem monströsen Bombenanschlag im Zentrum Beiruts ermordet. Es gilt als sicher, dass die Hisbollah das Attentat im Auftrag des syrischen Geheimdienstes verübte. Schattah kennt Assad. Der syrische Präsident, sagt er, wird den Bürgerkrieg nicht beenden.

Ich bedanke mich für das Gespräch. “Viel Glück”, sagt Mohammed Schattah. Vier Tage später wird auch er bei einem verheerenden Bombenanschlag in Beirut getötet.”

Lackmustest/Prüfstein für andere Entscheidungen, Entwicklungen

Schattenreiche und Schattenbanken der Ursprung ?
Was ist dagegen der Eintritt in eine sonnige Lichtung!

ruby April 15, 2014 um 04:56

Mercie Jarrow Man
http://www.youtube.com/watch?v=OMF9Rlq96YQ
der die Nordseebrise fühlt.

Andreas Kreuz April 15, 2014 um 08:38
wowy April 15, 2014 um 08:53

@fl
Kann man diesen rassistischen und antisemitischen Hetzer pvk hier mal ausschließen?
Widerlich!

f.luebberding f.luebberding April 15, 2014 um 09:30

wowy

Stimmt. Den Kommentar von heute Nacht habe ich gelöscht.

karla April 15, 2014 um 09:33

petervonkloss April 15, 2014 um 06:40

“Und fast täglich nehmen sie um die Tausend zu.

Ich denke dies wird nicht gut ausgehen.”

Stimmt pvk, ein nicht unerklecklicher Teil dieser Tausend ersäuft im Mittelmeer bevor sie dir über den Weg laufen bzw. nach Ablehnung des Asylantrags wieder zurückgeschickt werden.

petervonkloss April 15, 2014 um 10:43

ruby April 15, 2014 um 04:49

„In diese Welt will selbst Peter Scholl Latour nicht mehr eintauchen“

“Bürgerkrieg frisst sich in den Libanon“

“Je intensiver der Krieg in Syrien geführt wird, umso gefährlicher wird es für den Libanon. Und je mehr sich die Hisbollah in diesen Krieg einmischt, umso intensiver wird er geführt. Hier in Beirut explodieren inzwischen immer häufiger Bomben und im libanesischen Grenzgebiet schlagen fast täglich Raketen ein. Das kann noch um einiges schlimmer werden. Deshalb hätten wir gerne eine Art Schild, um den Libanon gegen die Kriegsfolgen in Syrien abzuschirmen. Aber dafür müsste sich die Hisbollah aus dem Krieg zurückziehen. Das tut sie aber nicht. Wenn wir also die Hisbollah, die ja nun mal eine massive militärische Macht ist, an Assads Seite sehen, wie sollen wir da unser Land aus dem Krieg heraus halten? Das wird nicht funktionieren. Es wird uns nur weiter in den Krieg hinein ziehen.”

In Verbindung mit der Ukraine ist dies vielleicht der Beginn des dritten Weltkriegs, der notwendigerweise und heraklitisch
seine Seinsgeschichte erfährt.

Das die Deutschen unbegrenzt Geld für Minderbemittelte aller Länder bezahlen, ist schon eine mittlere Katastrophe.

Daß sie sich selbst nicht schützen können, ist eine Krankheit.

(In Italien schwadroniernen mittlerweile ca. 100 ooo Schwarze von ihrer politischen Verfolgtheit und wollen ins gelobte Land!)

Und immer mehr landen an im Bereich des Dummen August, dessen linke und aufgeklärte MSM eine absonderliche, erziehungspädagogische Verschmelzungstechnik einfordern.

Und fast täglich nehmen sie um die Tausend zu.

Ich denke dies wird nicht gut ausgehen.

petervonkloss April 15, 2014 um 10:55

karla April 15, 2014 um 09:33

Deutschland ist eines der dichtbesiedelsten Länder der Erde.

Versuche mir adäquat zu antworten.

Balken April 15, 2014 um 11:25

Schon putzig, wie unsere öffentlich-rechtliche und unsere private Transatlantiker-Journaille nun, die Ostukraine betreffend, propagandistisch plötzlich auf der anderen Seite der Barrikade stehen. Mannomann, das merkt ja der letzte Bildzeitungsleser!

Was in der Diktion unserer Medien beim Chef einer gewählten Regierung in Kiew noch Verbrechen gegen die Menschlichkeit waren, sind in der Diktion derselben Medien bei der neonazidurchsetzten Putschregierung Antiterrormaßnahmen.

Das propagandistische Pulver ist somit nun aber wirklich nass geworden. Das zündet nicht mehr.
Also hilft jetzt nur noch Nachrichtensperre.
Lübberding geht schon malvoran und lässt lieber über bademwürttembergische Heterophopie reden.

petervonkloss April 15, 2014 um 11:47

wowy April 15, 2014 um 08:53

@fln
Kann man diesen rassistischen und antisemitischen Hetzer pvk hier mal ausschließen?
Widerlich!

Für meinen im gelöschten Text angedeuteten Antisemitismus möchte ich mich entschuldigen,
zumal er in der kaum vorhandenen Emotion, auch blind und kaltschnäutzig war.

karla April 15, 2014 um 14:58

petervonkloss April 15, 2014 um 10:55

“Deutschland ist eines der dichtbesiedelsten Länder der Erde.

Versuche mir adäquat zu antworten.”

Kein Problem.

“Das die Deutschen unbegrenzt Geld für Minderbemittelte aller Länder bezahlen, ist schon eine mittlere Katastrophe.”
Geld kostet das schon, aber nicht unbegrenzt. Ein deutscher August kann aber grenzenlos übertreiben.

“(In Italien schwadroniernen mittlerweile ca. 100 ooo Schwarze von ihrer politischen Verfolgtheit und wollen ins gelobte Land!)”
Politische und rassistische Verfolgung in Afrika gibt es nicht? Noch nie etwas von Pogromen gehört? Ob das auf jeden Asylantrag zutrifft muss halt geprüft werden.

“Und immer mehr landen an im Bereich des Dummen August….
Und fast täglich nehmen sie um die Tausend zu.”
Wer aus wirtschaftlichen Gründen kommt erhält kein pol. Asyl sondern wird wieder zurückgeschickt. Und das sind nicht ein paar Einzelne sondern die große Masse. Wenn PvK Mittelmeeranrainer wäre könnte ich seine Panik ein ganz klein wenig verstehen. Oder kommst du von dort?

“Ich denke dies wird nicht gut ausgehen.”
Nochmals, ich bleibe adäquat dabei, für die meisten Flüchtlinge geht es tatsächlich nicht gut aus. Sie werden zurückgeschickt und haben die Freiheit es ein zweites Mal zu versuchen. Soviel Freiheit muss aber schon sein.

gelegentlich April 15, 2014 um 19:00

Nach der Rückkehr von weit her stelle ich wenig amüsiert fest, dass in diesem Thread außer in der Einleitung von der Türkei kaum die Rede war. Ist die denn trotz Internet immer noch „…fern in der Türkei die Völker…”? , also ganz weit weg?

Lina April 16, 2014 um 14:18

@Soldat Schwejk

—> “Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile”
„Was aber, wenn die Teile nicht zusammenpassen und “das Ganze” eine Fiktion ist?“

IST das eine Frage? Ist das EINE Frage? :D

Was aber, wenn die Teile nicht zusammenpassen
-….
oder
-…..
oder
-….

„Was aber, wenn das Ganze eine Fiktion ist?“
- Bleibt einem Loriot
oder
- „Die Heiterkeit und das Glasperlenspiel….“
oder
- ……..

Soldat Schwejk April 16, 2014 um 15:05

@ Lina —>
-….
oder
-…..
oder

Ja genau ;-) Sag ich ja auch immer. Nur selten in dieser Formvollendung.

"ruby" April 16, 2014 um 16:28
"ruby" April 17, 2014 um 02:53

alle Bekloppten zum Doktor schicken
http://www.youtube.com/watch?v=aAhFKB2hoIU

"ruby" April 17, 2014 um 03:01

Nachbehandlung für Kriegsverbrecher
http://www.youtube.com/watch?v=QU4eN3adgfE

"ruby" April 17, 2014 um 03:14

german peaceforces, weil Vollmond ist
http://www.youtube.com/watch?v=xyw9_VgrBls

ruby April 17, 2014 um 04:14
ruby April 17, 2014 um 04:29

Informationen ?
Beklopptsein?
http://www.youtube.com/watch?v=m9kZ1Syq7JQ
Transparenz?
Toleranz?
Unabhängigkeit?
Das Recht Geld zu drucken – was ist das?

Lina April 19, 2014 um 22:29

Soldat Schwejk April 16, 2014 um 15:05

” @ Lina —>
-….
oder
-…..
oder

Ja genau ;-) Sag ich ja auch immer.”

a) Schreibfaulheit meinerseits
b) Woher soll ICH denn wissen, welche Teile bei DIR nicht zusammenpassen, tstsgtststststtststtsts :)
deswegen
d) habe Dir mit den Pünktchen und so….Raum für Deine Notizen gelassen

;)

Soldat Schwejk April 19, 2014 um 22:55

@ Lina

Ach so. Schreibfaulheit und Raum für Notizen. Und ich verstand es als einen Hinweis, daß ich das ganze möglicherweise dumme Zeug im Sasse-Thread lieber nur denken und nicht niederschreiben soll…

Lina April 19, 2014 um 22:58

:)

Lina April 19, 2014 um 22:59

Gemein, nicht wahr?

Soldat Schwejk April 19, 2014 um 23:16

Nein, ist schon O.K. Viel besser als die sonst hier auf der Spielwiese zu beobachtenden und oft mißlungenen Stilmittel, mit denen Kommentarier X dem Kommentarier Y dessen Hornochsentum nachzuweisen versucht…

Lina April 19, 2014 um 23:36

Hornochs’ ist Hornochs’, auch wenn er ab und zu lichte Momente hat.

Zum Meta-Meta-Meta-Meta-Thema:
—> “Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile”
„Was aber, wenn die Teile nicht zusammenpassen und “das Ganze” eine Fiktion ist?“

und meine Antwort darauf:
Das kann man hier nicht ernsthaft “diskutieren”…..
denk an meinen “Trostbrief” (vor langer Zeit) :D

Soldat Schwejk April 19, 2014 um 23:37

Und… @ Lina

Ich weiß, daß Du das hier auch als Unterhaltungsprogramm betrachtest. Man bemüht sich ja ein bissel was dazu beizutragen, aber es gibt eben auch umständebedingte Formtiefs. Bitte also schon mal für das weitere Spiel um Nachsicht. Es fällt mir – frei nach Oscar Wilde – schon schwer, auf dem Niveau meines eigenen (symbolischen) blauen Porzellans Späße zu treiben. Für das mutmaßliche Niveau Deines blauen Porzellans braucht es dann aber schon besonders günstige Momente…

Lina April 19, 2014 um 23:56

Sehr diplomatisch, Herr Soldat :)

Bin jetzt weg.

Soldat Schwejk April 20, 2014 um 00:00

—> “Das kann man hier nicht ernsthaft “diskutieren””

Natürlich nicht. Meine These wäre ja, man kann es überhaupt nicht ernsthaft diskutieren.

Aber falls Dich Deine Geschäfte mal in die prekärpreußische Metropole führen… also ich würd mich bei der Gelegenheit gern mal mit Dir in ‘ner Bar bei einem Getränk treffen und über diese Spielwiese und so austauschen.

Bin ein anständiger Kerl mit Umgangsformen. Wenn es sein muß, rufe ich Zeugen auf. :-)

Lina April 22, 2014 um 22:11

@Soldat Schwejk

In einer Hauptstadtbar sitzen und sich über die Dorfkneipe austauschen?
Wie könnte ich da nur widerstehen?! :D
Damit ich Dich auch sofort erkenne, bestehe ich darauf, dass Du in Schwejk-Uniform dort erscheinst. Oh und mit Rose im Knopfloch und unterm Arm ein 600 Seiten Ausdruck der wildestes Threads…..

Soldat Schwejk April 23, 2014 um 12:35

@ Lina

Hm… Schwejk-Uniform in Berlin… Könnte etwas schwierig werden, die haben hier im Kostümverleih, glaube ich, nur die ganzen Preußen-Uniformen. Aber ich laß mir was einfallen.

Damit wir den Blog nachspielen können, müßtest Du dann aber im altgriechischen Gewand auftreten und mit einer Wasserpistole ausgerüstet sein…

Hab Dir über FL übrigens eine kurze Notiz zukommen lassen, sozusagen off the record.

Comments on this entry are closed.

{ 3 trackbacks }

Previous post:

Next post: