War der Titel des Spiegel ein Missverständnis?

by f.luebberding on 28. Juli 2014

Thomas Wiegold nimmt heute Morgen die Geschichte des Separatisten mit dem Teddybären eines der Opfer von MH17 auf. Ihm geht es darum, die Art und Weise der westlichen Berichterstattung zu hinterfragen. Die Kommentatoren nehmen aber nicht die kritische Sicht auf die eigene Perspektive auf, wie es dieser Beitrag nahelegt, sondern verfallen sofort in den Modus der Legitimierung der eigenen Position. Einer formuliert es so. Es geht um den Einsatz sogenannter Putin-Trolle.

“Falls der Angriff also wirklich stattfindet fordere ich die Zeitungen auf daß sie ihre Kommentarfunktionen entweder

-akribisch moderieren,
-IPs genau auf ihren Herkunftsort überprüfen oder ganz
-sperren.

Aber offensichtlich sind die westlichen Zeitungen noch lange nicht dazu bereit. Sie haben noch nicht begriffen, daß ihre traditionelle Untätigkeit in dieser Angelegenheit falsch verstandene Toleranz ist und dem Feind in die Hände spielt. Sie werden damit Teil des Problems.”

Es ist schon verblüffend. Ein ansonsten sicherlich nicht zur Demagogie neigende Kommentator betrachtet Russland in dem Konflikt um die Ostukraine als Feind und warnt vor falsch verstandener Toleranz. Es dokumentiert, wie vergiftet die Atmosphäre mittlerweile ist. Selbst die berechtigte Debatte über PR-Strategien von Seiten Russlands (wie auch des Westens) wird schon in den Kategorien einer 5. Kolonne im Westen (und in Russland) diskutiert.

Die Amerikaner haben heute Satellitenbilder veröffentlicht, die den Einsatz russischer Artillerie gegen ukrainische Einheiten beweisen sollen. Russland selbst hat schon seit Wochen den Einschlag ukrainischer Geschosse auf dem eigenen Boden kritisiert. Die Annahme, dass es zwischen Russland und der Ukraine zu solchen Artillerieduellen kommt, erscheint vor diesem Hintergrund plausibel. Seltsam ist es aber durchaus zu nennen, wenn die Amerikaner heute solche Satellitenbilder veröffentlichen, was aber mit der Begründung des Schutzes nachrichtendienstlicher Mittel beim Abschuss von MH17 verweigert wird. In solchen Krisen bleibt die Kongruenz der eigenen Argumentation offenkundig bei allen Akteuren auf der Strecke.

Jenseits dessen muss Russland die militärische Unterstützung der Separatisten einstellen, wenn es eine politische Lösung des Konfliktes geben soll. Es war seit dem Ausbruch der Krise im Februar klar, dass der Versuch einer Annektion der Ostukraine verschärfte Wirtschaftssanktionen des Westens nach sich ziehen wird. Der Verzicht auf die Option des direkten Einmarsches kann daran nichts ändern. Wobei die neuen Sanktionen noch diplomatischen Spielraum lassen. Sie orientieren sich offensichtlich an der alten CoCom-Liste der NATO. Vom angedrohten Stopp der Gaslieferungen Russlands in den Westen ist noch nicht die Rede, durchaus zum Unwillen der Hardliner im Westen.

Schon wegen der eigenen Glaubwürdigkeit kann der Westen von dieser Position nicht abrücken. Das weiß Russland. Der Westen allerdings genauso lange, dass er Russlands Rolle in der Region nicht ignorieren kann, wenn er eine Verhandlungslösung erreichen will. Der Versuch beider Seiten, den geopolitischen Konflikt in einem Nullsummenspiel zu ihren Gunsten zu entscheiden, muss die Krise weiter eskalieren, trotz der bisherigen Versuche, die Eskalationsdynamik zu dämpfen. Die Frage nach dem Schuldigen stellt sich erst dem Historiker – und zwar hundert Jahre später. Für den politischen Umgang mit einer solchen Krise muss man sich lediglich über die Folgen klar werden. Nämlich für den politischen Sieg einen wie immer gearteten Preis zu zahlen.

1914 bestand dieser im Ausbruch des 1. Weltkrieges und der Zerstörung des alten Europa. Geschichte wiederholt sich nicht einfach. Heute regiert in Moskau trotz Putin kein Zar und Frau Merkel ist in Berlin keine Kaiserin. Aber Herfried Münkler hat die Frage heute Morgen im Deutschlandfunk aufgenommen, was uns die Juli-Krise 1914 zur Juli-Krise 2014 zu sagen hat. Münkler hatte sich schon im März zu diesem Thema geäußert. Man muss jetzt seine Äußerungen zum Abschuss von MH17 hören, um die Rolle eines “dummen Zufalls” zu verstehen.

“Und man braucht so etwas wie Institutionen, die solche dummen Zufälle wie gerade die beim Attentat von Sarajewo herausfiltern, die also die politische Ordnung eher für langfristige, rationale Perspektiven robust machen. Und vielleicht war ja auch der Abschuss dieser malaysischen Maschine über der Ostukraine einer dieser dummen Zufälle, die furchtbar weitreichende Folgen haben können.”

Und hier geht es eben auch um die Rolle der Medien. Ob sie wechselseitig die kritische Distanz zu allen Akteuren behalten, um diesen “dummen Zufall” nicht falsch zu interpretieren. Ansonsten versetzen sie die Öffentlichkeit in einen Zustand der Hysterie, der die Politik noch weiter unter Druck setzt, sich nach der fatalen Logik des geopolitischen Nullsummenspiels zu verhalten. In dem Sinne darf nicht nur der “Spiegel” über seine eigene Funktion nachdenken. Rudolf Augstein hätte das übrigens noch gewusst. Oder war das Titelbild nur ein Missverständnis gewesen? Na dann.

{ 1376 comments… read them below or add one }

ruby August 10, 2014 um 19:01

@ Keinsinnianer

Engel werden Friedman ein Ständchen singen
https://www.youtube.com/watch?v=UAOu6rts79I

BB August 10, 2014 um 19:27

Die malaysischen Medien haben wenigstens richtige Straßenköter-Instinkte im Gegensatz zu unserer Pudel-Presse:

http://respect-discussion.blogspot.de/2014/08/malaysian-press-quite-rightly-blames.html

BB August 10, 2014 um 19:37

Natürlich kann man die Leistung unserer Regierung nach MH17 auch so bewerten:

http://lostineu.eu/nun-herr-steinmeier/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+lostineu%2Frfqp+%28Lost+in+EUrope%29

Man ist ja keine …. ähäm … Schabe unter Merkels Schreibtisch.

Andreas Kreuz August 10, 2014 um 20:09

Na, na, noch so ein Pfeifenbläser:

http://www.youtube.com/watch?v=lrr0vhbT_YE#t=45

chabis August 10, 2014 um 20:38

Nicht ganz OT

“Angesichts des Vormarsches der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien und im Irak fordert die Linken-Politikerin Ulla Jelpke eine “Strategie gegen diese barbarischen Islamisten”. Im Deutschlandfunk sagte Jelpke: “Möglicherweise wird man dort auch zu Aktionen greifen müssen, die militärischer Art sind.””

http://www.deutschlandfunk.de/kampf-gegen-is-linken-politikerin-jelpke-schliesst-aktionen.694.de.html?dram:article_id=294120

Da staunt der Laie.

Huuh (rrah) August 10, 2014 um 20:39

Kapitel acht (und Schicht im Schacht)

Der Scharrhuf hört zu scharren auf
Der Dackel übt den Rückwärtslauf

Doham in Scharrhufs Holzverschlag
Zeigt die Bilanz: nichts, null, – koan Ertrag

"ruby" August 10, 2014 um 20:56

Der Pleitgen hat im Presseclub mit seiner PutinRusslandVersteherPositionierung der Pudelparade aber ganz schöne Probleme in ihr Popanzpalaver projeziert.
;-)

"ruby" August 10, 2014 um 20:59

Etwas KontraBimboVersteher Musik
http://www.youtube.com/watch?v=_UuiIIMUJTk

Linus August 10, 2014 um 21:04

@Gespenst:
“koan” – du meinst wohl Koan?

Aus dem ersten Goggle-Result:
“Wieviele Zen-Mönche braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln?
Zwei.
Einen zum Wechseln
und einen zum Nicht-Wechseln.”

Linus August 10, 2014 um 21:13

Einer noch für @Milton:

Ein reicher, alter Händler traf Tao-hsin und fragte ihn “Mein Geld kann ich nicht mit in den Tod nehmen, aber meine Kinder können gut davon leben. Habe ich das richtige getan?” Tao-hsin gab zurück “Das Geld, wer hat es dir gegeben?”

Soldat Schwejk August 10, 2014 um 21:34

So, Nachtrag zu dem Video, in dem @sol eine Gefährdung von “Herrn Kolomoiskis Eigentum” zu erkennen glaubt.

Zuerst wird darüber berichtet, daß die Bewaffneten vorher schon geschossen hatten, in die Luft wohl. Aber offenbar um Leute einzuschüchtern und vom Gang zum Referendum abzuhalten. Die Stadtverwaltung ist besetzt, um das Referendum zu verhindern, die Abstimmung findet zumindest dort auf der Straße statt, was gezeigt wird. Die Leute sind erregt, daß einfach fremde Bewaffnete rumlaufen und Gebäude blockieren.

Als dann das Auto dasteht und der Inhalt ausgeladen wird, erklingt ein Ruf: “Fahrt weg von hier!” Und augenscheinlich ist es die Anwesenheit der Bewaffneten, die die Leute erregt, nicht der Umstand, daß da Säckchen mit irgendwas ausgeladen werden.

Ich konnte absolut nichts erkennen, was darauf hindeutet, daß irgendwer da Interesse an “Kolomoiskis Eigentum” angemeldet hätte.

Bin kein Muttersprachler, und mir sind etliche Wortwechsel schwer verständlich. Hab ich was Entscheidendes nicht verstanden? Zur Sicherheit hab ich noch mal im Kommentarteil von Youtube nachgeschaut, wo es natürlich heftig zur Sache ging. Es hat wirklich keiner, auch von pro-UA-Leuten nicht, so eine Vorstellung geäußert, daß es da um Geld gegangen sei. Wenn es irgendein Indiz dafür gegeben hätte, wäre das ganz sicher genüßlich ausgeschlachtet worden.

Stattdessen schreibt einer, der aus dem Donbass kommt, daß er am Anfang eine Föderation wollte und erst durch die Armeeeinsätze zum Separatisten wurde.

@sols Szenario ist darüber hinaus schreiend unlogisch, aber das spare ich mir jetzt…

@ sol1, dessen Russischkenntnisse nach eigenem Bekunden zum Googeln kyrillischer Ausdrücke reichen (ohnehin scheint Googeln seine Kernkompetenz zu sein), der behauptet aber aus dem Video schließen zu können, Kolomoiskis Mannen hätten dort Kolomoiskis Eigentum verteidigen müssen. Und hält das für einen Teil seiner “Widerlegung”.

@sol1… ja, und das bezeugt für mich, daß Du ein Bekloppter bist. Du hast von diesen Gegenden und von den Leuten dort keine Ahnung. Klaus Jarchow, der gern mit Urteilen wie “Vorstadtalkoholiker” rumholzt, hat auch keine Ahnung. Ihr hetzt aus Snobismus und Langeweile Tag für Tag für Tag rum, googelt Euch die Finger wund und freut Euch, wenn Ihr in den Weiten des Netzes wieder mal irgendwas ausgegraben habt, was Ihr für Eure Propaganda verwenden könnt. Bei Dir scheint es ja sogar ein mit hohem Zeitaufwand verfolgtes Hobby zu sein.

Übrigens, @sol1, jetzt mal eine Frage, die nicht nur rhetorisch gemeint ist, die Du sogar beantworten sollst. Wenn irgendwer in einer Nahost-Angelegenheit im Netz hebräische Namen in seiner Polemik fortgesetzt so dümmlich verstümmeln würde, wie Dein Blogherr das mit russischen Namen macht… wie fändest Du das eigentlich. Das wäre doch dann verdammt “braun”, oder? Aber was macht eigentlich den Unterschied aus?

Übrigens ist der Hintergrund für die Vorkommnisse in Krasnoarmejsk vermutlich, daß Kolomoiski und Filatow nach eigenem Bekunden gern einige Bezirke des Donezker Gebietes an ihr Dnepropetrowsker Gebiet administrativ angliedern wollen. Das beträfe u.a. das nahe der Gebietsgrenze liegende Krasnoarmejsk. Naja, @sol, immerhin mußtest Du ja eingestehen, daß es wohl doch “Kolomoiskis Privatarmee” war…

Und wenn Du Dir Genugtuung verschaffen willst, indem Du mir einen Bierkrug über den Kopf haust: Teil mir mit, wenn Du mal in Preußen bist, dann darfst Du das gern versuchen.

Soldat Schwejk August 10, 2014 um 21:58

@ Bogus

Keine Ahnung, was die da reintragen. Kann schon Geld sein. Aber gewiß kein regulärer Geldtransport der Privatbank (in ein gerade besetztes Verwaltungsgebäude am Sonntag des Referendums). Wenn die Privatbank ihre Bestände aus einer ihrer Filialen hätte evakuieren wollen, warum besetzen sie dazu die Stadtverwaltung und bringen das Geld dann auch noch dahin? Warum blockiert die Privatbank mit Maschinengewehren die Polizeistation und nicht ihre eigene Filiale? In keiner der Meldungen dazu ist die Rede davon, daß irgendeine Filiale der Privatbank bedroht oder sonst irgendwie involviert war. – Jedenfalls spielt der Inhalt der Säckchen bei der Sache ganz offensichtlich keine Rolle.

Balken August 10, 2014 um 22:25

Was “die Allierten” (Anglo-Amerika) einmal Frankreich und zweimal Deutschland nicht erlauben mochten, holen sie nun auf ihre Rechnung nach. Jetzt ist es richtig. Deutschland darf nun auch dabei sein, hat aber keine rechte Lust und muss sich nun widerwillig mitschubsen lassen. Ein ganzes Heer von embedded journalists in der embedded press schafft es nicht, die Stimmung zu heben. Und die Russen lassen kommen. Wie seit Napoleon. Ob es ausgerechnet diesmal anders ausgeht? Zwar Hunger heißt jetzt Strukturreformen. Der Winter kommt sowieso und heißt immer noch Winter. Wie lange werden sich unter diesen Bedingungen (o.k., für den Winter können die Alliierten nichts, aber doch für seine Ausgestaltung) die Alliierten in der Ukraine halten können? Die Partisanen heißen jetzt Separatisten. Auch keine nennenswerte Neuerung. Wir werden sehen. Es dürfen schon Wetten abgeschlossen werden.
Danach müsste dann eigentlich endlich Ruhe sein, dann sind nämlich alle durch, jeder aus dem Westen hat es dann mal probiert, sich dort im Osten eine goldene Nase verdienen zu wollen. Es klappt einfach nicht. Wieso eigentlich nicht, das ist doch da auch bloß so’ne Art Kongo, nein? (Da gibt’s doch auch bloß Rohstoffe und produziert wird da nix, wie im Presseclub heute einer von diesen Kennern fluffig meinte.)

Wilma August 10, 2014 um 22:33

@BB
Im Gegensatz zum Kongo gibt es in der Ukraine kaum
Analphabeten.

"ruby" August 10, 2014 um 22:34

@ Balken

“Wieso eigentlich nicht,…”
Es hat mit Geographie und räumlichen Strukturen zu tun.
;-)

"ruby" August 10, 2014 um 22:41

@ Balken

http://www.youtube.com/watch?v=AAK2e-I0Iu8

oder mal wieder Doktor Schiwago …

Natalius August 10, 2014 um 22:42

@rubynius, today, 19:01

G R E E D

(frei nach Pilly Eyethorn – dedicated to Milton Friedman)

Running from the nightmare
In the middle of the road
Hell’s no place for sleeping
In a world beyond control

Caught in the headlights
Coming after you
When I woke up this morning
I had to do what I gotta do
Blast me to Hell eon for loving you
Blast me to Hell eon for loving you

Greed, give me what I need
Yeah, white lightning
Let’s speed, on greed
On wheels, on wheels

Greed, oh, let it bleed
Yeah, greased lightning
Let’s speed, on greed
On wheels, on wheels

I’ve seen a train full of pain
On the edge of overload
We’re in Hell eon, baby
You are gonna implode

I’ve got these crazy feelings
That I can’t explain
I’ve gotta save you, baby or I’ll die in vain
Blast me to Hell eon for loving you
I said blast me to Hell eon just for loving you

I said, greed, give me what I need
Yeah, white lightning
Let’s speed, on greed
On wheels, on wheels

Greed, oh, let it bleed
Yeah, greased lightning
Let’s speed, on greed
On wheels, on wheels

Blast me to Hell eon for loving you
I said, blast me to Hell eon for loving you
Now I’m rushing on the run, yeah
I wanna have me some fun

I’ll speed, give me what I need
Oh, set me free, let’s speed
On greed, on greed, on greed

Said greed, give me what I need
Yeah, white lightning
Let’s speed, on greed
On wheels, on wheels

Said greed, oh, let it bleed
Yeah, greased lightning
Let’s speed, on greed
On wheels, on wheels

Greed, oh let it bleed
Yeah, white lightning
Let’s speed, on greed
On wheels, on wheels, come on

I said greed, greed
Give me what I need
I said greed, greed
Give me what I need

I said greed, greed
Give me what I need
Yeah, alright

https://www.youtube.com/watch?v=2TLnja4JfPo

BB August 10, 2014 um 23:09

Hier kritisiert noch jemand das ziemlich schäbige Warten unserer Regierung auf den Fall von Donetsk

https://www.freitag.de/autoren/soenke-paulsen/wartet-die-bundesregierung-nun-auf-den-sieg

Nur, was soll danach kommen? Wollen die dann mit Pomp am 25 August den Unabhängigkeitstag der Ukraine feiern?

Wer will dann eigentlich diesen Kriegsverbrechern gratulieren?

Gut der Rasmussen, der kommt bestimmt gerne auf die Party. Aber jeder, der kommt, weiß doch ganz genau, wem er da die Pfote drückt.

Wer diesen Kriegsverbrechern, Wirtschaftskriminellen und Nazis auch nur eine diplomatische Note als Gratulation schickt oder gar an dieser Party teilnimmt, darf sich selbst zum Kreis der Kriegsverbrecher zählen.

BB August 10, 2014 um 23:12

@Wilma

‘in der Ukraine kaum Analphabeten’? was ist damit gemeint?

Natalius August 10, 2014 um 23:16

@Keynesianer August 10, 2014 um 18:36

Tip: Etwas Neugier entwickeln für LKN (“Laura”, diejenige, die das Vorwort zur deutschen Übersetzung von Political Ponerology geschrieben hat). Auf der supramaterialistischen Deutungsebene (also über das Phänomen “Psychopathie” hinausgehend) erkennt Laura letztlich zwei zivilisatorische Organisationsprinzipien, die sie mit STS und STO abkürzt. Ich glaube, dass da etwas dran ist, wenngleich meine Interpretation im Moment hier noch zu “abgehoben” erscheinen würde. Ich lasse es daher, bis auf eine kleine Anregung für Sie persönlich: Beide Strategien wurden in der Menschheitsgeschichte versucht und hätten vielleicht auch geklappt, wenn nicht die Söhne und Töchter von Jahwe dazwischengefunkt hätten. Die Grundfrage für das weitere Studium könnte daher lauten “Wer ist Jahwe?”

Natalius August 10, 2014 um 23:19

PS: Sorry LKJ statt LKN

Wilma August 10, 2014 um 23:27

BB

Na, dass die Ukrainer nicht unwissend sind. Denen kann man nicht mal so einfach die Rohstoffe wegnehmen. Auch im neuen Parlament gabs ja Widerspruch zu Privatisierungen.

Schatten August 10, 2014 um 23:36

Also, @Natalius, wennschon dennschon!

In der allechtesten Wirklichkeit war es ja so, dass der letzte Romanoff aufgrund seiner gottgegebenen Geistesgaben aus Rache für die Morde im Ipatieff-Haus folgendes plante:

1) Raketen mit Düngemittel-Antrieb für die Hamas, die so Südisrael unbewohnbar macht.

2) Ein muslimischer Putsch in Ägypten, der die Versorgung des Gaza-Streifens mit Düngemitteln sicherstellt.

Wichtig dabei: Die Beteiligung der Fußball-Hooligans zum Zurückschlagen der Gangster des Mubarak-Regimes.

Darauf reagierten die Illuminaten, indem sie die Wiskey-Prinzen Saudi-Arabiens und Qatars gemeinsam mit den weltlichen Ägyptern gegen die muslimischen Brüder Ägyptens konspirieren ließen.

3) Israel: Um sich nach der Niederschlagung der Muslimbrüder zu rächen, bildeten die Israelis mit Hilfe von jüdischen Ex-Ukrainern eine faschistische Hooligan-Brigade ( a là Ägypten) aus, die später als Maidan bekannt wurde – eben um sich am Romanoff zu rächen.

4) Der Rest ist mörderische Geschichte…

BB August 10, 2014 um 23:40

@Wilma

Das glaube ich auch. Vor allem die Ost-Ukrainer werden sich nach Einnahme von Donetsk nicht einfach umpolen lassen. Man kann das auch irgendwie den Videos entnehmen.

Natalius August 10, 2014 um 23:50

@Alle,

ich persönlich sehe es als einen ziemlichen Erfolg dieses Threads, völlig unabhängig von der Verortung Einzelner, die politische Hypokrisie der “Grünen” enttarnt zu haben. Wahrheit bildet eben doch so etwas wie ein “kleinstes gemeinsames Vielfaches” ab.

Natalius August 10, 2014 um 23:54

Schatten August 10, 2014 um 23:36

Humor ist immer gut – aber soll ich jetzt lachen oder weinen?

Schatten August 11, 2014 um 00:06

@Natalius

Das bringt mich zu dieser Geschichte von Cioran: Also da ist diese Alte, die alle weise nennen. C. geht hin und fragt sie alles, beichtet ihr alles – und die Alte immer so:”Da kann man nichts machen!”

C. geht völlig enttäuscht weg – offensichtlich schwachsinnig, das alte Weib!

Erst später kommt ihm die Erkenntnis: Die Alte hatte recht!

Schatten August 11, 2014 um 00:08

PS

“Als er aufwachte, war der Elephant immernoch da.” – Monterosso

Natalius August 11, 2014 um 00:17

Schatten August 11, 2014 um 00:08

Was ist das Gegenteil von “Truther”?

Wilma August 11, 2014 um 00:19

Und ich find toll, mit welcher Akribie Soldat Schwejk die Blogger (die ohne Stil) widerlegt hat.

Insider August 11, 2014 um 00:24

Heute geht es nicht nur um einen Platz, sondern um eine Millionenstadt: Donezk. Und diesmal schießen nicht ein paar Scharfschützen (wer sie waren, ist bis heute nicht aufgeklärt), sondern das ukrainische Militär.
Die Lage ist also viel ernster, bei einem Straßenkampf um Donezk würden die Bewohner wohl nie wieder Frieden mit Kiew schließen.

http://lostineu.eu/nun-herr-steinmeier/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+lostineu%2Frfqp+%28Lost+in+EUrope%29

Vielleicht ist dies genau das Ziel, nämlich keinen Frieden zu erreichen, sondern eine weitere Unruheregion zu schaffen.

Man könnte dann eine faschistoide Diktatur in der Ukraine mit dem Kampf gegen den Terror begründen. Und Russland hätte dann eine weitere unsichere Grenze.

Schatten August 11, 2014 um 00:28

@Natalius

Du denkst manichäisch und in gut und böse?

Extreme, die schlagen in ihr Gegenteil um!

Vom Saulus zum Paulus, vom Zuhälter zu Malcolm X, vom Deutschen zum europäischen Shylock – Umschlagen ins Gegenteil…

Was ist das Gegenteil von Truther? Ein Aufklärer, der Eintritt nimmt? Keine Ahnung!

Wilma August 11, 2014 um 00:37

Wo sind all die Kriegsgebiettouristen, wie Rebecca Harms u.a.
Ach, ich vergaß, diese sprechen ja nur mit Künstlern, Schriftstellern, Studenten, NOGs.
Sind wahrscheinlich alle im nicht verdienten Urlaub mit Ökozertifikat – damit die Umwelt nicht leidet.

gelegentlich August 11, 2014 um 00:49

@BB August 10, 2014 um 23:09

„Lettlands Präsident Andris Berzins forderte als Reaktion auf Russlands Sanktionen eine schnelle Unterzeichnung der EU-Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada.
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/UKRAINE-KRISE-ROUNDUP-Gabriel-fuerchtet-tiefe-Russland-Krise-Polen-will-klagen-3786244
So macht die Nato gerade den Weg für das Freihandelsabkommen TTIP frei. Die eifrigsten Verbündeten sitzen bekanntlich in Warschau und Riga. Sie haben nebenbei auch das größte Interesse am Freihandelsabkommen.“
D.h. jetzt kommen die Stricher auf den Plan…

Natalius August 11, 2014 um 00:55

@Schatten August 11, 2014 um 00:28

“Du denkst manichäisch und in gut und böse?”

Nein, in denke an das Grundprinzip “Superposition”. Was dann aber per Materialisation gut und böse sein wird, sollten wir trotzdem entscheiden dürfen. Dazu bedarf es einer gemeinsamen Auffassung.

Natalius August 11, 2014 um 01:37

PS: “What’s good for the jews (vorauseilende “grüne Politik”) is not necessarily good for the Germans”. Umso wichtiger ist, dass wir uns vielleicht direkt mit unseren jüdischen Freunden (das werden hier vor allem Intellektuelle sein) darüber verständigen. Wir brauchen keine “Grüne” dazu! Grüne waren mal notwendig – als es um die öffentliche Kontrolle von Nuklearphysik ging. Heute geht es Grünen um andere Dinge. Homosexualität ok – aber pädophile “Normalität” a la Cohn-Bendit: Nee, will ich nicht! (Natürlich hat kein Grüner das je gesagt – aber Denken reicht aus!). Und selbst mit einem riesengrossen Herzen für Flüchtlinge und Asylanten – Sonderbehandlung geht nicht: Besser wäre, dafür zu kämpfen, dass Machtverhältnisse, die Flucht und Asyl erzwingen, von dieser Erde verschwinden! Genau das tun Grüne nicht. Im Gegenteil: Sie kriechen vorauseilend in den Arsch von Okkupatoren, die immer wieder Kriege anzetteln, weil sie ihre Gier nicht im Griff haben.

peewit August 11, 2014 um 08:14

@Natalius August 10, 2014 um 23:16

Apropos STO und STS: Das schließt sich doch nicht aus: z. B. könntest du uns und dir selbst einen Gefallen tun und deine braune Hyperraumsosse nur noch in deinem höchsteigenen Scheixxhaus verschmieren und nicht hier im öffentlichen Raum. Einfach mal so als Denkanstoß, – ich meine, was sollen denn die Cassiopaeans von uns denken, wenn jeder einfach nach Belieben ‘rumferkelt, wie er gerade lustig ist?

gelegentlich August 11, 2014 um 09:11

@Natalius
„“What’s good for the jews (vorauseilende “grüne Politik”) is not necessarily good for the Germans”. “
Denken Sie an das, was Ihnen @Morph dazu gesagt hat. Diese Judenbesessenheit schickt sich nicht.
@Insider
Danke für den Link zu dem Interview mit Freeman. Endlich mal eine einigermaßen rationale Sicht auf die Dinge nach diesem tagelangen Propagandagewitter der Mondseitigen. Wenn Verhältnisse, die wir bisher nur fernab, hinter der Türkei, aus den Medien kannten nun nach Europa kommen und die Leute hier das im Namen westlicher Werte auch noch gut finden sollen hat sich Propaganda wohl zuviel zugemutet. In diesem Sinne war der Spiegel-Titel kein Mißverständnis, sondern eine täppische Übertreibung ungeschlachter Propagandisten (Oligarchenversteher), die noch üben müssen.

Keynesianer August 11, 2014 um 09:22

@Natalius

Da empfehle ich immer wieder das Selbststudium der Makroökonomie nach Keynes und dann den Unsinn, den die VWL ganz gezielt in aller Welt an sämtlichen Universitäten und in Politik und Massenmedien verbreitet.

Wozu?

Weil da das System völlig offen sichtbar liegt!

Die Wirtschaftskrisen werden ganz gezielt inszeniert mit völlig idiotischen (ja: idiotischen!) Lehren der vorgeblichen Wissenschaft.

Natürlich geht es nicht nur um Wirtschaftskrisen, sondern auch um die Inszenierung von Krieg und Hass. Das können wir gerade Schritt für Schritt in der Ukraine ablaufen sehen.

Die Ukraine ist fruchtbar, reich und klimatisch begünstigt. Die Ukrainer könnten nicht nur ganz Europa ernähren, sondern auch noch das begehrteste Urlaubsgebiet für alle Schönen und Reichen sein. Stattdessen wird das Land jetzt wieder ganz gezielt verheert, ja: verheert.

So wie sie es gerade auch mit Libyen gemacht haben und mit Syrien und vorher mit dem Irak und Afghanistan und demnächst wieder mit Russland und Deutschland.

Und man schürt dort den Hass ganz gezielt, dazu dienen die “Nazis” des rechten Sektors, die von den Kiewer Oligarchen aufgebaut wurden. Das fällt nämlich bei den armen Slawen und in ganz Russland auf fruchtbaren Boden, die da meinen (sollen), dass in Kiew die Nazis herrschen und wieder die Slawen morden wollen.

Mit der Hamas ist das vergleichbar: Die sind eine Kreatur des Mossad und schießen irgendwelche Feuerwerksraketen ab, mit denen sie den Anlass für die nächste Bestrafungsaktion der IDF liefern, die es ohne die Hamas ja nicht gäbe. Man wundert sich dann immer, warum die so dämlich sind. Aber die sind alle vom Feind unterwandert und gesteuert.

Das gilt auch für die ISIS und andere Islamisten, wie etwa die Moslembrüder. Die werden gezielt eingesetzt, um die Moslems ins Mittelalter zurück zu treiben:

Gamal Abdel Nasser on the Muslim Brotherhood
https://www.youtube.com/watch?v=TX4RK8bj2W0

Andreas Kreuz August 11, 2014 um 10:18

@Natalius August 10, 2014 um 23:50

Der Konsens ginge viel weiter,
wenn manche/r sich entschließen könnte,
die 40 und mehr Jahre alten eigenen Feindbilder von der Wand zu nehmen und zum Sperrmüll zu stellen…

peewit August 11, 2014 um 10:45

@Keynesianer

–>”Mit der Hamas ist das vergleichbar: Die sind eine Kreatur des Mossad und schießen irgendwelche Feuerwerksraketen ab, mit denen sie den Anlass für die nächste Bestrafungsaktion der IDF liefern, die es ohne die Hamas ja nicht gäbe. Man wundert sich dann immer, warum die so dämlich sind. Aber die sind alle vom Feind unterwandert und gesteuert.”

Yep! Und von wem ist der Mossad unterwandert? – Genau, von Aristoteles, dem belgischen Scholastiker…

Keynesianer August 11, 2014 um 10:46

Die Öko-Bewegung ist auch ein Beispiel dafür, wie ganz gezielt alle guten und moralisch hochanständigen Ansätze für das Gegenteil pervertiert werden.

Selbstverständlich ist die Umwelt wichtig und muss von den Menschen in ihrer Vielfalt erhalten und geschützt werden. Die Basis der GRÜNEN bestand auch aus ehrbaren Leuten, die gegen jede Hierarchie waren, für die Regionalisierung von Gesellschaft und Wirtschaft, für Initiativen und politische Entscheidungen von unten.

Das Böse, wenn wir es einmal so bezeichnen wollen, hat aber alle diese wertvollen Energien schnell in ihr Gegenteil verkehrt. Das Böse war aber wieder kein Zufall, sondern nahm z.B. als Josef Fischer und Daniel Cohn-Bendit Gestalt an, die man ja schon vorher kannte, wenn man wollte.

Um mit dem Verkehr anzufangen:

Der Bau von Umgehungsstraßen und gar Autobahnen galt als schwere Sünde an Natur und Umwelt. In meiner Gegend hat sich also der Verkehr so ziemlich dreißig Jahre lang durch Hunderte kleiner Dörfer gequält, quer über den Marktplatz vorbei am Haus vom Bürgermeister und dreimal um den Kirchturm herum. Schlangen von Autos und stundenlange Staus, Millionen von Menschen haben Tage ihres Lebens auf den Dorfstraßen verloren und die Dorfbewohner durften die Abgase einatmen und ihre Kinder zwischen dem gestauten Verkehr spielen lassen.

Das war dann Öko!

In Millisekunden hätte jeder den Wahnsinn erkennen können und in wenigen Monaten wäre die Umgehungsstraße um das Dorf oder eine Autobahn über die Kartoffeläcker gebaut gewesen. Aber Bürgerinitiativen haben das verhindert.

Die Schäflein halt. ;)

Keynesianer August 11, 2014 um 10:54

@peewit

Ron Paul on the creation of Hamas. He is explaining how the Mossad Created Hamas to oppose Yasser Arafat and the PLO
https://www.youtube.com/watch?v=et7qhnt-xeg

Wenn die Hamas Israel wirklich vernichten wollte, sollte sie den Raketenbeschuss und irgendwelche Bombenanschläge sofort einstellen und einfach ein weltwirtschaftliches Institut zur Erforschung der geldpolitischen Verursachung von Wirtschaftskrisen gründen. ;)

gelegentlich August 11, 2014 um 10:59

(Unsere Verschrobenheiten kennen wir mittlerweile ganz gut. Man muss sie aber nicht immer jedem Thema ins Auge drücken!)

Jacques Derrida hat sich nolens volens zur Ukraine geäußert:
„Ist es noch nötig, an die zahllosen Beispiele aus unserer Moderne zu erinnern, in der, wie Hannah Arendt betonte, ausgerechnet die mächtigsten Staaten, indem sie das internationale Recht nach ihren Interessen gestalten und beugen, den schwächsten Staaten die Grenzen ihrer Souveränität aufzeigen und diese de facto auch festschreiben. Manchmal gehen sie sogar so weit, das internationale Recht, das nicht zuletzt durch ihren eigenen Beitrag in institutionelle Formen gegossen wurde, zu verletzen oder zu missachten, während sie zugleich den schwächsten Staaten vorwerfen, es zu missachten und Schurkenstaaten zu sein. Diese mächtigen Staaten, die für die anderen und sich selbst immer Gründe parat haben, mit denen sie sich rechtfertigen, und die trotzdem nicht unbedingt recht haben, nun, sie setzen sich über ihre ohnmächtigen Gegner einfach hinweg – und reißen sich manchmal wie grausame, wilde oder wutschnaubende Tiere von ihren Ketten los. “
http://www.monde-diplomatique.de/pm/2008/09/12.mondeText1.artikel,a0014.idx,3

Ich denke das trifft den Fall Ukraine ganz gut. Mit den USA als mächtigstem Staat und unseren bellizistischen Medien als deren Köter. Und, um bei animalischen Vergleich zu bleiben, @Klaus Jarchow und gar @sol1 als Darmdivertikel des Köters. Alle aber werden dereinst ein Opfer auch der Pilze. Die sind so zäh dass sie sogar die Verstrahlung von Tschernobyl überlebt haben. Das aber ist dann doch OT.

Natalius August 11, 2014 um 11:31

Wir lernen voneinander!

@Peewit, aus Sicht der theoretischen Biologie ist es mitunter tatsächlich schwierig, Parasitismus und Symbiose zu unterscheiden. So gesehen hast Du mit Deinem statement, dass das eine das andere nicht ausschliesst, durchaus recht. Aber: Biologie steht auf den Grundfesten eines materialistischen Anthropozentrismus, und erst wenn man diesen in Frage stellt (das darf man ja wohl noch) erscheint es, auch wenn man selbst nicht “inspiriert” ist, zumindestens plausibel, STS und STO als zivilisatorische Organisationsprinzipien anzunehmen. Was “Strull”, “Popo”, “braun”, “schmier”, “Ferkel” belangt, scheinst Du ein Problem mit Jarchow + sol1 zu teilen: http://en.wikipedia.org/wiki/Anal_stage
Ist diese Fixiertheit “grün”? (Meine das ernst) ;-)

@Keynesianer: In den meisten Dingen d’accord. Auch gebe ich gerne zu, dass mein makroökonomisches Grundwissen begrenzt und vielleicht zu sehr von Soddy geprägt ist, der ja unter den Makroökonomen lange Zeit als “persona non grata” verschrien war. Ich will das jetzt nicht noch einmal ausführen, worüber wir uns schon häufiger ausgetauscht haben. Was die Inszenierung von Krieg und Hass belangt, ja, das läuft immer wieder nach dem gleichen Muster ab. Im Falle von ISIS interessiert mich, was an den reports/Gerüchten (?) dran ist, Snowden wisse etwas über die Beteiligung von CIA, MI6, und Mossad. Die These, ein Hornissennest zu organisieren, um “Extremisten lokal zu konzentrieren” scheint plausibel. Der von Veterans Today übersetzt eingestellte französische Bericht, dass Abu Bakr al-Baghdadi ein Mossad-Agent namens Elliot Shimon sei, sollte mal im Original gelesen werden. Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass die französische Rechte hier eine Ente produziert hat. Auf der anderen Seite kann es sein, dass es wahr ist, denn es würde Israel nützen, wenn der “Kalif” auffliegt und ISIS plangemäß (Yinon-Plan) in “Unterbewegungen” zerfällt, die sich gegenseitig bekriegen.

peewit August 11, 2014 um 11:45

@Natalius

–>”Wir lernen voneinander!”

Mathematik? Physik? Philosophie? Biologie? Nicht dass ich wüsste. Alienology: Stimmt.

–>”Biologie steht auf den Grundfesten eines materialistischen Anthropozentrismus”

Quatsch!

–>”… scheinst Du ein Problem mit Jarchow + sol1 zu teilen: http://en.wikipedia.org/wiki/Anal_stage

Nun, ich hatte eine gute Kinderstube: ich habe gelernt, wo ich meine Häuflein absetzen kann und wo nicht. Manche lernen das nie…

Keynesianer August 11, 2014 um 11:57

@Natalius

Zum Beginn habe ich die Volkswirtschaftslehre auch nur für einen Fall von absoluter Idiotie gehalten, was für die Mehrheit der Professoren sicher auch eine ausreichende Erklärung ist. Das sind also keine bösartigen Verschwörer, sondern einfach geschickte Opportunisten.

Allerdings wäre die VWL nicht so zielgerichtet schädigend aufgebaut, wenn das alles nur Ergebnis zufälligen Opportunismus wäre. Das lässt sich mit Keynes erkennen. Auch mit der zielgerichteten Verfälschung seiner Lehre bis auf den heutigen Tag.

Also ein ganz typischer Fall nicht von Idiotie, Opportunismus, Klassenkampf, Interessenideologie und dergleichen, sondern ganz zielstrebig vorgehender Parasitismus, der die Schäflein dazu bringt, sich selber mit aller Kraft in Elend und Armut zu sparen und kaputt zu arbeiten und gegenseitig für ihre Not zu peinigen. Das zeigt die VWL! Und das wird so nur in der VWL sichtbar und man muss nur etwas logisch denken können, um es zu sehen.

Keynesianer August 11, 2014 um 12:17

Es ist alles ganz einfach:

Eine Volkswirtschaft kann nicht sparen!

Die Privaten können nur genau das Geld sparen, um das der Staat sich verschuldet:

Geldvermögen = Schulden

Völlig trivial, aber kein Thema in der VWL. Ganz im Gegenteil, die VWL fordert immer, dass mehr gespart werden müsste, wegen dem angeblichen Kapitalmangel. Der wird aber nie näher untersucht, der angebliche Kapitalmangel, weil das Thema damit erledigt wäre.

Jetzt muss nur noch die Inflation bekämpft werden, damit die Schäflein alle möglichst viel Geld sparen wollen. Und der Sozialstaat muss abgebaut werden, damit alle privat mit gespartem Geld für Rente und Krankheit und Erwerbslosigkeit vorsorgen wollen.

Sie kaufen sich also ihre Leistungen gegenseitig nicht mehr ab auf dem Markt, weil jeder Geld sparen muss.

Dann brauchen wir nur noch für den Staatshaushalt eine Schuldenbremse!

Und alle Staaten müssen gegeneinander konkurrieren, durch Lohnsenkungen und Sozialabbau immer noch wettbewerbsfähiger zu werden.

Und überall muss es heißen, dass die Erwerbslosen nur faule Schweine seien, jetzt in Spanien, Griechenland etc. und demnächst wieder bei uns. Die wollten sich nur auf die faule Haut legen und darum muss der Sozialstaat abgebaut werden, weil der nicht mehr zu finanzieren sei.

Aber eine Ökonomie kann nicht sparen, das Sparen ist die Ursache aller Wirtschaftskrisen.

Soviel Wahnsinn kann kein Zufall sein. Folglich wird man vom Keynesianer zum Parasitologen! :)

Natalius August 11, 2014 um 12:19

@peewit August 11, 2014 um 11:45

Danke für die Antwort – jetzt weiss ich wenigstens, dass Du Dich in der Fraktion des grünen Spin(n)ats verortest. Was gehste denn nicht bei Stil(l)stand aufs Töpfchen? Oder geht es da nicht wegen “Alles meins”?

holger196967 August 11, 2014 um 12:33

peewitchen

—>>>Nun, ich hatte eine gute Kinderstube: ich habe gelernt, wo ich meine Häuflein absetzen kann und wo nicht. Manche lernen das nie…”

Dann köttel da, wo du es gewohnt bist… am besten in die eigene Unnerbux.

Nicht Häuflein “absetzen kann” sondern “darf” peewitchen “darf”…

peewit August 11, 2014 um 12:37

@Natalius

–>”Danke für die Antwort – jetzt weiss ich wenigstens, dass Du Dich in der Fraktion des grünen Spin(n)ats verortest.”

Tatsächlich? Jetzt weißt du das?! Wie hast du denn dieses Wissen gewonnen? Lass mich raten, – du hast einen Schluss der geheimen Alien-Logik benützt, stimmt’s? Die mir natürlich verschlossen ist. So wie die Alien-Mathematik, die du neulich hier anführtest. Hast du nicht auch den einen oder anderen einen Link auf einschlägige Texte zu dieser Logik? Würde mich interessieren.

Ach ja – und leider, leider liegst du völlig daneben, was die Verortung meiner Fraktionszugehörigkeit angeht, orthogonal daneben, sozusagen.

peewit August 11, 2014 um 12:43

@holger

Na, @holger, was macht eigentlich die Fibonacci-Pumpe? Beim letzten Experiment explodiert? Und die Rübe endgültig unbrauchbar gemacht? Ja, ja,die Dreiecksmathematik ist nicht mehr, was sie einmal war…

gelegentlich August 11, 2014 um 13:03

Zum Hintergrund von @Jarchow und @sol1:
http://jasminrevolution.wordpress.com/2014/03/18/grune-kiew-lugen-die-verlorene-ehre-des-heinrich-boll/
Ich verlinke darauf weil das zu meinen Beobachtungen paßt. Den Hintergrund des Blogbetreibers habe ich mir nicht angesehen. Da die Bewohner der Rückseite des Mondes hier ebenfalls “gemischte“ Quellen anführen ist das nicht unfair.

Natalius August 11, 2014 um 13:25

Keynesianer August 11, 2014 um 11:57

“Allerdings wäre die VWL nicht so zielgerichtet schädigend aufgebaut, wenn das alles nur Ergebnis zufälligen Opportunismus wäre. Das lässt sich mit Keynes erkennen. Auch mit der zielgerichteten Verfälschung seiner Lehre bis auf den heutigen Tag.”

D’accord. Jemand, der viele Schüler hat, hat auch solche, die als Bastarde bezeichnet werden. Soddy hatte nur einen einzigen Schüler (und langjährigen Freund), Father Denis Fahey, und der sprach dann offen das aus, was Soddy wusste aber nicht selbst auszusprechen wagte. Klerikale geniessen offenbar ein Schutzrecht, das – solange keine Exkommunikation droht – eine gewisse Gedankenfreiheit ermöglicht, die woanders als Geschichtsrevisionismus gebrandmarkt wird.

Natürlich liegt es “offen vor uns” – speziell in den Zeiten des Internets. Man muss es sich nur zutrauen und über ein gewisses Niveau an Intelligenz verfügen. Keiner weiss alles.

Die Gleichung “Schulden = Guthaben” ist natürlich richtig, hat aber mehr Implikationen als über eine Saldenmechanik formal erfassbar wäre. Denn an Guthaben hängen Rechtstitel, die den eigentlichen Charakter der “Staatsversklavung” ausmachen. Das Ganze ist halt mehr als makroökonomische “Buchhaltung”. Wir sehen das in Griechenland. Ein Staat, der pleite geht (dank Euro-Trick) wird im Endeffekt solange privatisieren müssen, bis alles ausgelutscht ist und nichts mehr herauskommt. Irgendwann gehört dann die Akropolis und halb Athen einem Touristikriesen, der Akro-Events für Chinesen veranstaltet…

Jackle August 11, 2014 um 14:01

“Man muss es sich nur zutrauen und über ein gewisses Niveau an Intelligenz verfügen.”

Sagt der antisemitische Wirrkopf. Das widerliche Arschloch, das selbst die bekloppten sich immer wiederholenden Einzeiler aifrans oder den rechtspopulistischen Käse eines Halbgotts deutlich in den Schatten zu stellen weiß. Glückwunsch, Natalius, Dein Niveau an Beklopptsein ist selbst hier unangreifbar.

Deshalb erneut mein Tipp: Auf ins Einhornsommercamp. Dort wirst du vielleicht jemanden finden, der es sich zutraut und über ein gewisses Niveau an Intelligenz verfügt.

http://www.einhornessenz.de/einhorn-sommercamp/

2014 ist am Wochenende gewesen; musst Dich also ein Jahr gedulden. Aber hey, ein Jahr Zeit, um deinen antisemitischen Dreck und den ganzen anderen Schwachsinn, der dir so aus dem Hirn blutet, munter heraus zu posaunen.

aifran August 11, 2014 um 14:22

… angesichts der Systemkrise und der von den Ursachen Ablenkende Flucht in Konfrontationen beginnen manchen die Nerven gewaltig zu flattern ….

.. ist es Tatsächlich Mut/Intelligenz in einem Auto zu fahren welches bei einem Nachlassen der durch die Beschleunigung Auftretenden “G” Kräfte auseinander fällt da es weder geschraubt oder geschweißt, sondern nur zusammengesteckt wurde und nur durch diese “G” Kräfte zusammengehalten wird (eine Höchstleistung Perverser Ingenieurskunst) Schwer unter Kontrolle zu halten so ein “Superrenner” (F.Aigner)

Gasgeben, Gasgeben Gasgeben – sonst ….. Kriiiiiiseeeeeeee

Insider August 11, 2014 um 15:27

wie sagt man? nicht alle im netz seien irre, aber alle irren seien im netz.(donna laura)

Das Grundproblem bei Internetblogs liegt in jener Kommunikationsstruktur, wo jeder – zumal noch anonym – den größten Schwachsinn oder seine Wahnvorstellungen posten kann.

Irre gab es schon immer. Aber niemals zuvor fanden sie so leicht und ungehindert Eingang in die öffentliche Kommunikation.

Kollektive Wahnvorstellungen sind nichts Neues. Man denke beispielsweise an die Überzeugung an Schädlichkeit des Onanierens oder den Rassenwahn, beides fand sogar Eingang in die Wissenschaft.

Gerade die simplen Welterklärungen finden Eingang in kollektive Glaubens- und Wahnsysteme.

Ein kritischer Wissenschaft und Experte auf dem Gebiet von Psychologie und Genetik erkennt unschwer die „Politische Ponerologie“ als ein anti-wissenschaftliches Glaubenssystem. Moralisches Verhalten – ob gut oder böse – ist nicht genetisch bedingt und wird auch nicht genetisch vererbt.

Ein anti-wissenschaftliches Glaubenssystem stellt auch der Glaube an eine zionistische Weltverschwörung, welche die Welt beherrscht, dar. Auch wenn die Nazis dieses Deutungsmuster propagierten, haben die wenigsten Nazis daran ernsthaft geglaubt.

Wie blöd muss man sein, um zu glauben, dass die USA von Zionisten beherrscht werden?

Überhaupt ist es auffällig, wie einseitig und völlig undialektisch Herrschaft verstanden wird.

Einige glauben an eine „Herrschaft des Systems“, so als könnten Systeme als „Subjekt“ herrschen. Tatsächlich müssen soziale Systeme erst Eingang in die Gehirne von Menschen finden und dort fixiert werden, damit diese Menschen von der kognitiven Strukturierung ihrer Gehirne beherrscht werden. Zudem darf es bei diesen Menschen nicht zu Widersprüchen zwischen Wahrnehmung und Vorstellung kommen, weil dann das Deutungssystem in Frage gestellt wird.
Deshalb wurden zur Aufrechterhaltung von Herrschaft früher Großorganisationen (Kirchen) und heute große Industrien benötigt, deren Zweck psychologische Manipulation ist.

Der Vorstellung von systemischer Herrschaft steht diametral jene von personeller Herrschaft gegenüber. In diesem Verständnis beherrschen Personengruppen die Welt.

Richtig ist, dass Herrschaft immer auch(!) personell organisiert ist. Aber dieser Aspekt erfasst nicht zureichend das Phänomen Herrschaft. Denn würde man die herrschende Gruppe beseitigen, dann würden andere Menschen sofort deren Position und Funktion einnehmen. Hier zeigt sich der systemische Aspekt von Herrschaft. Denn verschwinden die herrschenden Figuren, dann existiert das soziale System in den Institutionen und Köpfen weiter.

Völlig unsinnig ist die Vorstellung, dass sich ein System irgendwie selbst organisiert und nicht von Menschen mit Interessen organisiert wird:
Weshalb gibt es die sozialen Kämpfe ums System (s. Recht)?
Weshalb wird das herrschende System (s. Recht) von den Herrschenden im Sinne ihrer Interessen ständig modifiziert?

Nun gibt es auch Marktidioten, die glauben, die Marktwirtschaft würde ganz toll zum Wohle aller funktionieren, wenn nicht böse Menschen das marktwirtschaftliche System in ihrem Interesse manipulieren würden. Diese Marktidioten ignorieren dabei die Gesetze der kapitalistischen Ökonomie.

Den Vogel schießt ein Herr K. ab, wenn er tatsächlich glaubt, Karl Marx wäre ein Einflussagent der Herrschenden gewesen und sein Werk diene der Desinformation der Beherrschten und Ausgebeuteten.

Zu all den Irren in diesem Blog gesellen sich nun auch noch fanatische Kriegshetzer und Russenhasser.

Wie als Eingangsthese bereits formuliert, werden die Internetblogs zu Tummelpätzen von Irren, wenn dort jeder – zumal noch anonym – den größten Schwachsinn oder seine Wahnvorstellungen posten kann.

Vielleicht hat dies auch etwas Positives für die Gesellschaft, weil Psychopathen damit eine Spielwiese erhalten, wo sie in harmloser Weise ihre absurden Vorstellungen und Aggressionen ausagieren können. Wer weiß, was diese ansonsten anrichten würden.

Allerdings besteht ernsthafter Grund zur Annahme, dass die Teilnahme an derlei Kommunikation ein Risiko für die eigene geistige und psychische Gesundheit darstellt.

/dev/null August 11, 2014 um 16:05

…braun…
der Unterschied zwischen bunt und braun liegt nur in der Körnung der Bestandteile (bandit)

@insider
treffend formuliert. Das erinnert mich ein wenig an Ian Welshs Analyse des Charakters und der (Un-)Möglichkeit seiner selbst gesachaffenen Wirklichkeit zu entfliehen, sie zu überwinden. Der typische Wunsch nach dem Sand im Getriebe, der sich aber als Graphit herausstellt.
-> http://www.ianwelsh.net/matters-of-character/

Herausforderungen, bis ans Limit zu gehen.
Die Vorstellung, einer Ideologie zum Opfer gefallen zu sein, zu kämpfen um einen Sieg über sich selbst zu erringen, aber bei genauerer Betrachtung geht es nur um eine Niederlage unter sich selbst. Die Begierde nicht Täter sondern sein eigenes wackeres Opfer zu sein.
Und dabei ein gesteigertes Lustempfinden zu verspüren.

/dev/null August 11, 2014 um 16:06

hoppla, invers-ende ist irgendwie verloren gegangen ….

Keynesianer August 11, 2014 um 16:53

@Insider

Den Vogel schießt ein Herr K. ab, wenn er tatsächlich glaubt, Karl Marx wäre ein Einflussagent der Herrschenden gewesen und sein Werk diene der Desinformation der Beherrschten und Ausgebeuteten.

Schade, ich hatte gedacht, das würde in Millisekunden jeder kapiert haben. Du bist Psychologe, erkläre mir bitte, was hier das Problem ist. :)

Marx an Arnold Ruge über seinen Schwager, den zukünftigen preußischen Innenminister, anlässlich des Falles Bruno Bauer:

„Wie ich hier von meinem künftigen Schwager, einem Aristokraten comme il faut, erfahre, ärgert man sich in Berlin am meisten über Bauers bonne foi.“
http://de.wikipedia.org/wiki/Ferdinand_von_Westphalen

Der Theologe Bruno Bauer war in Berlin bei König und Regierung in Ungnade gefallen und Karl Marx spielte den guten Freund und Mitstreiter von Bruno Bauer. Wie es sich für einen Agenten der Regierung gehört, der Karl Marx war.

Wenn selbst so einfache Zusammenhänge schon undurchschaubar sind, wie sollen die Schäflein es je kapieren?

glühwürmchen August 11, 2014 um 17:03

@insider “Gerade die simplen Welterklärungen finden Eingang in kollektive Glaubens- und Wahnsysteme.”

z.B., dass es nur (die gleichzeitig für den Menschen sichtbare) Materie gibt, dass die Evolution durch Zufall stattfand und dass der Urknall aus dem Nichts entstanden ist.
Was könnte simpler sein als diese völlig unbewiesenen Reduzierungen? Das “versteht” auch der dümmste Mensch.

Die sog. Irren versuchen die Frage nach dem “Bösen” zu beantworten, die sich ja nun mehr als aufdrängt. Natürlich wirken alle Antworten darauf sehr bizarr, aber wer keine Antwort hat, wirkt auch nicht überzeugend.

Da hört wirklich jedes Denken auf ;-)

glühwürmchen August 11, 2014 um 17:05

der letzte Satz sollte einen Absatz höher

glühwürmchen August 11, 2014 um 17:20

was ebenfalls nicht überzeugt, ist das Psychologisieren, zumindest überzeugt es nicht diejenigen mit ungewöhnlichen Überzeugungen. Andere vielleicht schon. Wenn es sich tatsächlich um “Irre” handeln würde, müsste es ja ein leichtes sein, deren Argumente zu widerlegen. So wie es bei den Irren im Spiegel und in anderen Redaktionen ja auch leicht ist, sie als Propagandisten zu entlarven.

"ruby" August 11, 2014 um 17:57
Bruchmüller August 11, 2014 um 18:02

@ Jackle August 11, 2014 um 14:01

Ich finde bei @ Natalius immerhin Dinge, die ich auf die Waagschale legen und auch wieder herunter nehmen kann. Bei Dir gewinne ich immer wieder den Eindruck, dass Dir das Jackle zu eng geworden, oder eben nicht eng genug geschneidert ist…

Natalius August 11, 2014 um 18:03

@Insider August 11, 2014 um 15:27

Klasse! Jeder Satz ein Knaller! Wer nicht mitkommt, der bleibt hinter.
Also, ich kann mich noch an meine eigene Zeit als Jugendlicher/young adult erinnern, wo ich mit der Inbrunst tiefster Überzeugung solche Knallersätze Marx’scher Provenienz ausgestossen habe.

Aber so ist das halt mit uns Menschen. Die einen lernen dazu, betrachten vielleicht sogar Lernen als Lebensprinzip und die anderen tun das eben nicht. “Use it or lose it” gilt dummerweise auch für das Ding zwischen den Ohren. Bezeichnend für Altmarxisten scheint mir die Persistenz dieser Prägung zu sein, die für mich nach einer religiösen Prägung aussieht.

Tip: Ich würde mich in jedem Fall vorher informieren, wie denn der Stand des Wissens in Themenbereichen aussieht, die mir von Hause aus nicht so vertraut sind, bevor Knallersätze geschrieben werden. Z.B. die Frage nach der Genetik und den molekularen Defekten bei Psychopathie. Da gibt es nun mal Zwillingsforschung, man weiss dass der Oxytocin-Rezeptor betroffen ist, man kann es mit abbildenden Methoden (etwa auf Kernresonanzbasis) “sehen”, man kennt die Persönlichkeitsdefekte dazu und man hat sogar eine Theorie, wie es zusammenhängt. Hare und Lobaczewski sprechen diesselbe Sprache, und ob das nun einem Altmarxisten passt oder nicht, das interessiert keinen. Mich jedenfalls nicht. Studien zu ethnischen Verteilung dieses Defekts liegen sehr wahrscheinlich – mindestens bzgl. Gendaten aus Einzelnucleotid-Polymorphismen – bereits vor (etwa bei 23andMe.com), eine Veröffentlichung dieses Wissens wäre allerdings problematisch, weil brisante Korrelationen herauskommen könnten. Keiner weiss, wie man mit diesem Problem am besten umgehen sollte, aber dass wir etwas tun müssen, um ein weiteres Eindringen dieser – sagen wir “Subspezies” in sensible gesellschaftliche Bereiche – zu verhindern, das halte ich für geradezu überlebenswichtig. 2003 trat Hare im Rahmen der kanadischen Dokumentation “The Corporation” auf (hatte Morph mal empfohlen), damals konnte noch geschlossen werden, dass ein “System” psychopathische Züge annimmt, weil der Sachzwang Profitmaximierung als “occams razor” ausreicht und menschliche Akteure vernachlässigbar sind. Nach späteren Studien von Bubiak und Hare (2009) ist diese These als Erklärung aber fragwürdig und inzwischen ist die (Kauffman’sche) “Kritikalitätsgrenze” für ein “network overtake” durch Psychopathen bekannt – und das ist der Hauptverdienst der Politischen Ponerologie.

Natürlich gibt es Verschwörungen. Kriminelle wissen nämlich sehr genau, was erlaubt und was verboten ist. Und es dürfte klar sein, dass man verbrecherische Pläne und Ziele besser bei sich behält, als sie in der Öffentlichkeit zu diskutieren. Was beängstigend allerdings ist, mit welcher zynischen Unverfrorenheit diese Leute inzwischen vorgehen. Der PNAC-Plan steht offen im Netz, die Namenslisten von PNAC und etwa AIPAC sind über die englischen Wiki-Seiten vergleichbar – “personelle Interdependenzen” leicht eruierbar.

Und trotzdem schlafen Altmarxisten mit deutscher Michelmütze gemütlich weiter und wachen nicht mal auf, wenn es an zig Stellen gleichzeitig brennt.

Es ist wirklich grausam, was aus diesem ehemaligen Land von Dichtern und Denkern geworden ist. Deutsche Intellektualität = ground zero!

Jackle August 11, 2014 um 18:12

“Ich finde bei @ Natalius immerhin Dinge, die ich auf die Waagschale legen kann”

Mein Beileid und gute Besserung!

"ruby" August 11, 2014 um 18:26

@ Schatten

Das H bei W()isky nicht vergessen
unschlagbarer Preis:
http://www.onlineshop-helgoland.de/spirituosen/whisky-single-malt/glendronach-12-jahre-07-liter–43vol.php
;-)

sol1 August 11, 2014 um 18:48

@ gelegentlich

Den Hintergrund des Blogbetreibers habe ich mir nicht angesehen.

Man merkt es:

…Artikel zu Brzezinski wurde nach drei Tagen von Heise zurück gezogen und aus dem Netz gelöscht…

http://jasminrevolution.wordpress.com/about/

Der angebliche von der Website der Heinrich-Böll-Stiftung verschwundene Text ist problemlos hier zu finden:

http://www.boell.de/de/2014/02/20/euromaidan-freiheitliche-massenbewegung-zivilen-ungehorsams

Natalius August 11, 2014 um 19:18

Was mich zu beunruhigen beginnt, ist der Einsatz einer neuen Generation von Laserwaffen über dem Gaza-Streifen:
http://journal-neo.org/2014/08/06/israel-deploys-a-new-weapons-system-in-gaza/

Über chemische Laser hat man zwar schon gehört (Erstinfo: http://de.wikipedia.org/wiki/Tactical_High_Energy_Laser) , aber dass diese in der benötigten Leistungsklasse tatsächlich schon gegen Bodenziele zum Einsatz kommen, war mir neu. Ich hatte daher zunächst angenommen, dass das Photo ein Photoshopping-Hoax ist. Heute wurde aber erneut darüber berichtet. Wenn der Einsatz von “Directed Energy Weapeans” (DEW/Laser/Maser) gegen Menschen sich erhärtet, wäre das ein Fall für die Anklage vor einem internationalen Gerichtshof. Tatsächlich haben mehrere Zeitungen darüber berichtet, dass Netanyahu in den USA Hilfe zur Abwehr eventueller Anklagen wegen Kriegsverbrechen im Gaza-Streifen ersucht hat.

"ruby" August 11, 2014 um 19:43

@ /dev/null August 11, 2014 um 16:05

Graphitfette ;-)
http://www.panolin.com/intde/products_new/Fette/Fette.php?we_lv_start_0=5

petervonkloss August 11, 2014 um 19:51

Natalius August 11, 2014 um 18:03

„Und trotzdem schlafen Altmarxisten mit deutscher Michelmütze gemütlich weiter und wachen nicht mal auf, wenn es an zig Stellen gleichzeitig brennt.

Es ist wirklich grausam, was aus diesem ehemaligen Land von Dichtern und Denkern geworden ist. Deutsche Intellektualität = ground zero!“

Sic!!!!……..aber erst mal ohne die Juden. Sie sind zwar genealogisch zuerst Juden und dann nochmals kulturelle Juden; und sie geben den Anschein es nicht zu sein, daher ihre heutige Präferenz für Multikulturallität, um es dann
doch zu sein.

Aber sie werden sich erinnern müssen, an Deutschland, das ihnen das größte Unrecht angetan hat, aber auch an Hannah Arendt, an Nietzsche und seine jüdischen Freunde, an z. B. Karl Löwith:

http://www.deutschlandfunk.de/karl-loewith-philosophie-ohne-verheissung.886.de.html?dram:article_id=290152

Warum haben sie sich nicht einfach aufgegeben (über die Jahrhunderte), wie es sukzessive die Deutschen tun.

Das ist die Frage, To Be or Not to Be

Vielleicht sollten wir uns ein Beispiel nehmen. Der NS war die falsche Antwort.

"ruby" August 11, 2014 um 20:00
"ruby" August 11, 2014 um 20:06
Schatten August 11, 2014 um 20:07

@ruby

Whisky? Warum nicht einen der besten der Welt? Von LVMH?

Das ist das Nächste an ultimativem Luxus, was man erreichen kann! Niemand kann einen besseren Whisky trinken, als einen Ardbeg Galileo – gibt ja keinen…

Ich persönlich bin, was die Konstitution meiner Zunge betrifft, noch nicht im Whisky-Alter… Alkohol mit Bonbongeschmack ist eher so meine Welt :-) Cocktails und so…

"ruby" August 11, 2014 um 20:15

Hier die Dekonstruktion des Marktgleichgewichtes der Friedmans dieser Welt durch

http://en.wikipedia.org/wiki/Thorold_Gosset

arbitrarty dimensions führen zur Uneindeutigkeit
Grüße an Lutz Kruschwitz !

"ruby" August 11, 2014 um 20:17

@ Schatten

Cocktail Hours are very, very fine
;-)

holger196967 August 11, 2014 um 20:23

peewit August 11, 2014 um 12:43
@holger

Na, @holger, was macht eigentlich die Fibonacci-Pumpe? Beim letzten Experiment explodiert? Und die Rübe endgültig unbrauchbar gemacht? Ja, ja,die Dreiecksmathematik ist nicht mehr, was sie einmal war…”

Nö… läuft… was willste mehr :D peewitchen ?

Du bist doch nur selber zu doof zum Denken. Das ist wohl genau das Schicksal was Jackelchen auch hat.

LOL

"ruby" August 11, 2014 um 20:24
holger196967 August 11, 2014 um 20:25

Übrigens das teilen alle sozialistischen Gutmenschen das Schicksal… selber zu blöd für alles, und nur rum blöken

LOL :D

gelegentlich August 11, 2014 um 20:28

@sol1
„Man merkt es:
…Artikel zu Brzezinski wurde nach drei Tagen von Heise zurück gezogen und aus dem Netz gelöscht…“
Nein, diesen Satz habe ich auch gelesen. Aber ich hatte keine Zeit dem nachzugehen. Er hat auch überhaupt nichts mit der Richtigkeit oder Unrichtigkeit des Artikels über die Böll-Stiftung zu tun. Und Sie wußten es in diesem Moment auch nicht besser. Da hat der Propagandisten-Lehrling nur flink eine Möglichkeit nutzen wollen die Quelle sachfremd zu diskreditieren. Und die vergebliche Hoffnung gehabt man käme ihm damit nicht sogleich auf die Schliche. Tsst…
@Natalius
Ich finde durchaus anregende Beiträge von Ihnen hier. Aber eben auch unzählige OTs (und halbgebildet: siehe Oxytocin) und verdammt viele JudenJudenJuden…, ich könnte nur deshalb Antisemit werden! Ihre Fähigkeit, jedes kritische Vermögen wegzuschmeißen sobald etwas aus Ihrer Richtung kommt ist phänomenal.

Insider August 11, 2014 um 20:28

@Natalius August 11, 2014 um 18:03
Ich würde mich in jedem Fall vorher informieren, wie denn der Stand des Wissens in Themenbereichen aussieht, die mir von Hause aus nicht so vertraut sind, bevor Knallersätze geschrieben werden. Z.B. die Frage nach der Genetik und den molekularen Defekten bei Psychopathie. Da gibt es nun mal Zwillingsforschung, man weiss dass der Oxytocin-Rezeptor betroffen ist, man kann es mit abbildenden Methoden (etwa auf Kernresonanzbasis) “sehen”, man kennt die Persönlichkeitsdefekte dazu und man hat sogar eine Theorie, wie es zusammenhängt.

Es gibt in Deutschland keinen einzigen anerkannten Wissenschaftler auf dem Gebiet der Psychiatrie oder Hirnforschung – und ich kenne viele nicht nur aus Büchern und Aufsätzen, sondern auch aus Vorträgen, Diskussionen etc. – , der behauptest, moralisches Verhalten sei genetisch determiniert.

Sie erinnern mich an einen Psychiatriepatienten, welcher sich für ein verkanntes Genies hielt, weil er völlig neue Zusammenhänge erkannt zu haben glaubte und sich deshalb der übrigen Menschheit bewusstseinsmäßig als voraus ansah.

"ruby" August 11, 2014 um 20:35

@ holger
ob der Morph hier
http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_simple_Lie_groups
mal simpel ausdifferenziert ?
;-)

Jackle August 11, 2014 um 20:38

“Das ist wohl genau das Schicksal was Jackelchen auch hat.”

Wie oft muss ich wohl Antisemitismus schreiben, bevor der bekloppte_Holger wieder anfängt zu erklären, was eigentlich Semiten sind und was der Selberdenker somit unter Antisemitismus versteht.

AntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismusAntisemitismus.

holger196967 August 11, 2014 um 20:43

ruby

was da Venus macht weiß i net :D

holger196967 August 11, 2014 um 20:44

Jackelchen

—>>>was eigentlich Semiten sind ”

Arabär oder so LOL :D

Wenn ein Semit zum anderen Semiten sagt: “Hey du Antisemit”

http://de.wikipedia.org/wiki/Semiten

Also halt dinne dumme Fresse :D

holger196967 August 11, 2014 um 20:47

Jehova und Allah teilen sich das Schicksal… LOL :D

kapierst du kleine Wurst aber nicht… denn Verstand, hat man dir nicht zugeteilt, und wenn der liebe Jehova das verteilen tut, versteckst du dich immer :D

"ruby" August 11, 2014 um 21:07

@ gelegentlich

http://www.youtube.com/watch?v=ugZEm9XvJ2w

not only human

aifran August 11, 2014 um 21:15

Zeiten der Unruhe, der Verwirrung, der Unsicherheit – Geburtswehen von Neuem ….

“Rätsel und Komplotte: Kriminalliteratur, Paranoia, moderne Gesellschaft”
Was hat die Kriminalliteratur mit der Paranoia und den Sozialwissenschaften zu tun? Dieser Frage geht Luc Boltanski in seinem höchst originellen, preisgekrönten Buch nach. Seine Antwort: Wie die Sozialwissenschaften entsteht auch die Kriminalliteratur um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert, und in diese Zeit fällt auch die Entdeckung der Paranoia in der Psychiatrie. Zusammen zeugen sie von einem sich zunehmend verbreitenden Zweifel an der »Realität der Realität«, der als Symptom der Moderne gelten kann. Boltanski deckt diesen faszinierenden Zusammenhang zwischen Kriminalliteratur, Paranoia und Wissenschaft insbesondere durch fulminante Analysen der Romane von Arthur Conan Doyle und Georges Simenon auf. Während in England der Privatmann Sherlock Holmes durch die Lösung von Rätseln und Komplotten in der englischen Oberschicht die Stabilität der Realität wiederherzustellen sucht, ist es in Frankreich der asketische Beamte Maigret, der in den Pariser Milieus seine Nachforschungen anstellt. Auf brillante Weise verknüpft Boltanski seine literatursoziologischen »Ermittlungen« zur Kriminal-, Spionage- und Verschwörungsliteratur mit solchen zum Paranoia-Diskurs in der Psychiatrie und zur Entstehung der sozialwissenschaftlichen Erforschung der sozialen Realität: Wie der Detektiv oder Kommissar sucht auch der Paranoiker oder Sozialwissenschaftler nach der Wirklichkeit hinter der sozialen Wirklichkeit. Ein Meisterstück!
http://www.amazon.de/R%C3%A4tsel-Komplotte-Kriminalliteratur-Paranoia-Gesellschaft/dp/3518585983

und Heute? Jetzt!
Neuerlich Schmerzen, Krämpfe und Geburtswehen … wie aber wird das Baby aussehen …. wie wird es wohl von einem in ferner Zukunft erscheinenden Folgeband zu “Rätsel u- Komplotte” beschrieben werden ……. :-)

gelegentlich August 11, 2014 um 21:15

@ruby
Danke, sicher nett gemeint. Aber ich schaue nie YouTube am PC, Akustiksystem abgeschaltet.

Natalius August 11, 2014 um 21:17

gelegentlich

“(und halbgebildet: siehe Oxytocin)”

Ich sprach vom Oxytocin-Rezeptor: OXTR. Jetzt weisen SIE mir bitte nach, dass meine Aussage im Kontext dessen, was ich oben geschrieben habe, nicht stimmt: Good luck!

chabis August 11, 2014 um 21:21

Auch wenn der Faden schon zerfasert

Beitrag von J. Foschepoth in der SZ:
Warum Edward Snowden nicht nach Deutschland kommen darf.

http://www.sueddeutsche.de/politik/deutsch-amerikanische-beziehungen-in-deutschland-gilt-auch-us-recht-1.2084126

gelegentlich August 11, 2014 um 21:27

@Natalius
Nein. Ist OT. Die dahinter liegende quasireligiöse Anbetung von Fragmenten der Naturwissenschaft, die für solche Ableitung noch längst nicht geeignet ist, lehne ich ab. Getretener Quark wird breit, nicht fest. Punkt. @Morph hat mit seiner Analyse Ihrer Haltung zu solchen Dingen einfach recht. Machen Sie weiter, meinetwegen, aber behalten Sie es bitte für sich oder laden es meinetwegen in dergestalt interessierten Blogs ab, nicht hier. OT eben.

"ruby" August 11, 2014 um 21:28

@ gelegentlich

“Not Only Human”

Morning is almost here – let it wait
I just want to lie here awhile, tempting fate
I don’t think I could breathe now with you gone
But it’s not weakness it’s just something I’ve begun

Maybe there’s a light that’s always on
Maybe we’re not only human
Maybe there’s a light that’s always on
And we’re not only human

When you’re sleeping your ceramic
You’re surrounded by little stars
Every shimmer is a searchlight
Every planet is ours
Change the street change the decade
Still the longing’s left inside
But why am I too small to carry you?
Why does twilight make me cry?

[chorus]
When all the weight is gone
When all is said and done
We’re not only human

Life is something set to music
I can hear it when I’m sad
There’s a chord in every muscle
Every kiss you ever had
There’s a power when you’re near me
In our heads or in our bones
I know nothing but I’m guessing
When we die we’re not alone

CD von Heather Nova Siren 1998

vielleicht ist eine bedenkenswerte Zeile dabei
;-)

holger196967 August 11, 2014 um 21:40

gelegentlich August 11, 2014 um 21:27
@Natalius
Nein. Ist OT. Die dahinter liegende quasireligiöse Anbetung von Fragmenten der Naturwissenschaft, die für solche Ableitung noch längst nicht geeignet ist, lehne ich ab. Getretener Quark wird breit, nicht fest. Punkt.”

PUNKT… 3 mal sogar. oder 4 mal. oder 5 sogar

Es geht darum, wie gehe ich einer Ursache LOL oder Wirkung nach. Punkt.

Viele Wege führen nach ROM oder RAM ? Weiß man ja nicht. Nur weil es dir nicht verständlich wird, oder werden kann, bedeutet es ja nicht, das es falsch wäre.

Nur weil du es nicht gelernt hast, genau so, wie zB Jacklechen oder Peewitchen um die Ecke zu denken, also ihr in der Gesamtfassung den größtmöglichsten Faktor der Blödheit bekommen habt, sagt es ja nichts darüber aus, dass es aus außer euch, noch andere geben könnte.

So gesehen seid ihr echt die Krönung der Beklopptheit genannt Mensch.

Natalius August 11, 2014 um 21:56

@Insider August 11, 2014 um 20:28

“Es gibt in Deutschland keinen einzigen anerkannten Wissenschaftler auf dem Gebiet der Psychiatrie oder Hirnforschung – und ich kenne viele nicht nur aus Büchern und Aufsätzen, sondern auch aus Vorträgen, Diskussionen etc. – , der behauptest, moralisches Verhalten sei genetisch determiniert.”

So habe ich das nicht behauptet. Ich habe gesagt, dass der Oxytocin-Rezeptor betroffen sei (und auch sein Expressionslevel – das sei nachgereicht). In einer geeigneten familiären Umgebung (wobei Familie sich auch auf erweiterte Sozialzugehörigkeiten beziehen kann) gelingt es schon, diesen Defekt “beherrschen zu lernen”. Psychopathen mangelt es nicht an Intelligenz! Aber: Der Defekt ist nun mal da. Und ein Psychopath wird diesen Mangel an Empathie und emotionaler Bindungsfähigkeit stets durch Simulation und Mimikry ausgleichen: Schliesslich weiss er, was von ihm verlangt ist. Wenn seine Ärzte das nicht erkennen, weil sie es nicht erkennen wollen, dann ist es eher ein Problem der Ärzte, sich in einen Psychopathen hineinzuversetzen. Stellen Sie sich von mir aus eine Maschine vor, kalt wie Eis, und dennoch in der Lage, voll rational zu argumentieren und Sie – vielleicht sogar perfekter als ein gewöhnlicher Mensch – davon zu überzeugen, dass Maschinen fühlen können.

“Sie erinnern mich an einen Psychiatriepatienten, welcher sich für ein verkanntes Genies hielt, weil er völlig neue Zusammenhänge erkannt zu haben glaubte und sich deshalb der übrigen Menschheit bewusstseinsmäßig als voraus ansah.”

Das mit dem verkannten Genie habe ich längst hinter mir: Lieber ein verkanntes Genie als ein erkanntes Ungenie!

gelegentlich August 11, 2014 um 21:58

@holger
„Weiß man ja nicht. Nur weil es dir nicht verständlich wird, oder werden kann, bedeutet es ja nicht, das es falsch wäre.“
Ganz richtig. Aber es kommt doch noch ein Aspekt dazu: was spricht denn dafür dass es richtig sein könnte? Reicht das dazu Vorhandene Anderen mitgeteilt zu werden? Wir mögen doch ganz zurecht Dinge, die wir belegen können und lehnen die „Beweisführung“ ab, die darin besteht „beweise mir doch das Gegenteil!“ Soviel Vernunft muss sein. Das Problem, dass dieser Thread ja ein Thema hat, lasse ich dabei außen vor.

holger196967 August 11, 2014 um 22:12

gelegentlich

—>>>Ganz richtig. Aber es kommt doch noch ein Aspekt dazu: was spricht denn dafür dass es richtig sein könnte?”

Siehste…

—>>>Wir mögen doch ganz zurecht Dinge, die wir belegen können und lehnen die „Beweisführung“ ab, die darin besteht „beweise mir doch das Gegenteil!“

100% daccord

Doch was wäre die “Welt” ohne Spinner?

Die Abseits vom Leerenden, denken und ticken… auch diese habe eine Daseins Berechtigung. Und sind mE der wichtigste Teil der “Evolution”.

Deswegen urteile ich auch nicht über Aussagen, nur über die, die ein Dingen für endgültig erklären wollen.

Jackle August 11, 2014 um 22:15

“um die Ecke zu denken”

Jop, bin leider nur QueerdenkerIn.

holger196967 August 11, 2014 um 22:25

Jackle August 11, 2014 um 22:15
“um die Ecke zu denken”

Jop, bin leider nur QueerdenkerIn.”

Nein biste nicht… genauso, wie meine geliebte Frau @Wat

Ihr habt ein Problem… ihr wollt eine Brücke (Kapitalismus) überwinden.

Ich baue die Brücke mir erst gar nicht. Also muss ich diese auch nicht überwinden. Sollte klar werden oder?

holger196967 August 11, 2014 um 22:32

Jaäckelchen

VERSTANDEN?

NICHT? Die Hürden baust du dir selber!!! Von euren Antisemitismus bis sonst wohin!!!

Nun sag mir mal, wer einen an der Waffel hat!!!

Hä Tschäckelchen

Jackle August 11, 2014 um 22:43

WHERE IS JESSICA HYDE?

Natalius August 11, 2014 um 22:48

gelegentlich,

“@M.. hat mit seiner Analyse Ihrer Haltung zu solchen Dingen einfach recht.”

So, so. Meine ehrliche Meinung dazu – @Holger sieht das ähnlich:
Also. Ähm. Den grössten “Sprachzauberer”, den ich hier erlebt habe, wie heisst der wohl? Nicht nur, dass er in einer für mich nicht nachvollziehbaren Form von Rationalität Dinge beschwört, die bereits im Original Sprünge in der Gedankenschüssel enthalten, nein, er ist noch nicht mal bereit, dazuzulernen! Man nennt es Fixiertheit. In gewisser Weise verbindet Sie das mit @M.., @gelegentlich! Das ist insofern schade, als dass ich bei Ihnen schon gewisse Fortschritte erkennen konnte. Aber Schwamm drüber, wir haben alle unsere Rückfälle (mich selbst eingeschlossen), @Frank hat seinen “success” als blogger, der blog wird immer mehr gelesen – und die Leute beömmeln sich, weil wir so schreiben, wie wir schreiben.

“Fragmente” wirken dann letztlich meinungsbildend – die FAZ hat nicht mehr die power, die WIR hier haben.

gelegentlich August 11, 2014 um 22:58

Lassen wir die Waffel mal gerade weg. @Natalius möge doch einfach einen Artikel über politische Ponerologie schreiben und Jemanden finden, der es ihn seinem Blog diskutieren lassen will. Ob das @fl sein wird muss @fl wissen. Dafür aber möchte ich in diesem Thread zu diesem Thema bitte nichts von mehr solchen Dingen hören.

Wilma August 11, 2014 um 23:05

Wie lange dauern “wenige Wochen” ?

“Experten ermitteln von Den Haag aus

Den Haag/Kiew – Der erste Bericht zum Absturz des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine mit 298 Toten könnte nach Angaben niederländischer Ermittler “in wenigen Wochen” veröffentlicht werden. Der Sprecher des niederländischen Untersuchungsbüros für Sicherheit (OVV), Wim van der Weegen, sagte am Montag, es liege “genügend Material für einen vorläufigen Bericht” vor.”
http://derstandard.at/2000004078890/Erster-Bericht-zu-MH17-Absturzursache-verzoegert-sich

Soldat Schwejk August 11, 2014 um 23:09

“Berliner Zeitung” mit einem lesenswerten Bericht.

http://www.berliner-zeitung.de/politik/reportage-aus-donezk-neonazis-fuer-den-haeuserkampf,10808018,28084600.html

Die Sache mit Mariupol meint nicht die Ereignisse von Anfang Mai, um die es hier weiter oben ging, sondern die vom 13. Juni.

Natalius August 12, 2014 um 00:11

@gelegentlich August 11, 2014 um 22:58

“Lassen wir die Waffel mal gerade weg. @Natalius möge doch einfach einen Artikel über politische Ponerologie schreiben und Jemanden finden, der es ihn seinem Blog diskutieren lassen will. Ob das @fl sein wird muss @fl wissen. Dafür aber möchte ich in diesem Thread zu diesem Thema bitte nichts von mehr solchen Dingen hören.”

Sehen Sie, @gelegentlich, Sie besitzen die Hypokrisie, den Thread in beliebige Richtung “umzulenken”, dann aber, wenn Sie eine Reaktion bekommen, zu jammern und zu bitten “Dafür aber möchte ich in diesem Thread zu diesem Thema bitte nichts von mehr solchen Dingen hören.” Ich denke, @gelegentlich, dass das Grundproblem darin besteht, dass Sie einen Bereich claimen wollten, in dem Sie nicht ausgewiesen sind. Wir hatten das bereits einmal: Keyword “isotope ratio”. Damals hatte ich echt angenommen, dass mit Ihnen zusammengearbeitet werden kann: Sie also zu diesem Künstler hinfahren, Proben nehmen, und ich die Analyse veranlasse – auf meine Kosten. Nichts geschah. Später bezogen Sie sich auf Psiram im Kontext mit Kornkreisen und wieder einmal mussten Sie feststellen, dass ihre Arbeit schlampig war, weil ich die “circle makers” page komplett gelesen hatte und “weird shit happens” fand. Dann noch einmal bei den von Volkamer festgestellten Wägeanomalien. Ich habe mir die Arbeit von Landolt “Über die Erhaltung der Masse bei chemischen Umsetzungen” im Original aus dem Antiquariat Petri, Jena, besorgt (24€, inzwischen vermutlich nicht mehr verfügbar) und weiss, dass Volkamer nicht lügt. Da ist also was dran.

Kurzum, @gelegentlich, ich werde mir von Ihnen nicht mehr das Maul verbieten lassen. Drei Fälle reichen. Was Ihre Befindlichkeit anbelangt: Es interessiert mich einen Scheissdreck. Wenn Frank mich rausschmeissen will, dann soll er das tun. Ich akzeptiere das ohne Murren. Aber Sie, @gelegentlich, haben sich bitte einzuordnen in die Rolle eines Normalkommentators, der Anderen keine Vorschriften zu machen hat, was politisch genehm ist!

"ruby" August 12, 2014 um 04:04

Mathematiker verzweifeln

Die Forscher erkannten, dass sich der Wasserfluss in einem bestimmten Bereich umkehrt . Eigentlich sollte das Wasser immer vom Wellenerzeuger, also dem Kolben, wegfließen. Bei den großen Wellen mit ihren Bergen ergab sich aber ein Korridor, in dem das Wasser auf den Kolben zufloss: ein Traktorstrahl aus Wasser also. Erfolgreiche Tests mit Tischtennisbällen und Spielzeugbooten zeigten: Die Objekte werden tatsächlich in Richtung des Kolbens getrieben.

Der einfache Versuchsaufbau täuscht allerdings über die Komplexität dieses Phänomens hinweg – denn Mathematiker verzweifeln daran.

“Es gibt bislang keine mathematische Lösung, die diese Art der Bewegung beschreiben kann. Das ist ein sehr kompliziertes Problem: Für einfache, geradlinige Wellen mit geringen Amplituden geht es, aber für dreidimensionale, nicht-geradlinige Wellen sind bislang keine Lösungen bekannt.”

Für Experimentalphysiker heißt das: einfach ausprobieren. Michael Shats freut sich schon darauf.

“Im Grunde genommen haben wir gerade erst einmal an der Oberfläche gekratzt, denn es gibt so viele Möglichkeiten. Bislang haben wir uns hauptsächlich auf den sogenannten Traktorstrahl aus Wasser konzentriert, aber das ist nur ein Beispiel von vielen. Prinzipiell können wir beliebig komplexe Wasserströme erzeugen. Wir können Teilchen wegstoßen oder wir können sie treiben lassen. Wir können sie zur Wellenquelle hinbewegen oder wir können Strudel erzeugen und sie darin festhalten.”

aus :

http://www.deutschlandfunk.de/traktorstrahlen-forscher-steuern-mit-wasserwellen-objekte.676.de.html?dram:article_id=294296

:-)
Was soll das bedeuten für die Steuerung von Systemen?

gelegentlich August 12, 2014 um 06:25

@Natalius

„Keyword “isotope ratio”. Damals hatte ich echt angenommen, dass mit Ihnen zusammengearbeitet werden kann: Sie also zu diesem Künstler hinfahren, Proben nehmen, und ich die Analyse veranlasse – auf meine Kosten. “
Richtig. Es ging um die Prüfung einer sensationellen Hypothese. Dieser Künstler war aber nicht bereit die Umstände des Fundes in einer überprüfbaren Form bekannt zu geben. Damit war die Sache, wie damals auch @Morph richtig anmerkte, von Anfang an tot und ich natürlich nicht hingefahren. Weil jedes mögliche Ergebnis der Analyse nichts bestätigt hätte. In der Zwischenzeit haben Sie selbst offenbar nichts weiter unternommen. Was uns Allen tatsächlich Alles sagt. Und das ist bei all Ihren Themen und Claims und bei Esoterik immer so.
Mir geht es nicht darum was politisch genehm ist. Ich möchte dass das Threadthema diskutiert wird und nicht durch Aufmerksamkeitsparasitismus für Idiotisches zur Unkenntlichkeit zugemüllt wird. Dass @fl keine Lust hat diesen Kram händisch zu entfernen kann ich nachvollziehen. Schreiben Sie diesen Ihren Kram auf und suchen sich eine Plattform. Dann sehen Sie wer sich dafür interessiert. Hier ja wohl Niemand.

Natalius August 12, 2014 um 10:17

Hoffen wir auf eine friedliche Wende in der Ukraine:

http://rt.com/news/179496-lavrov-humanitarian-corridor-agreed/
sowie:
“KIEV, August 11. /ITAR-TASS/. Ukrainian President Petro Poroshenko said he is ready for international discussion on the settlement of the situation in Ukraine’s eastern Donbas region in the Normandy or Geneva format, the presidential press service said on Monday.
In a telephone conversation with the head of the European Commission Jose Manuel Barroso the Ukrainian leader said he wanted “the Ukrainian issue” to be put on the agenda and duly considered at the next meeting of the European Council on August 30, 2014.
Poroshenko assured the European Commission president that he wanted to implement the peace plan based on the principle of bilateral ceasefire, with monitoring and verification of the Organisation for Security and Co-operation in Europe (OSCE), release of hostages and control over the Ukrainian-Russian border.
Poroshenko and Barroso discussed the schedule of the enactment of the Association Agreement with the EU, as well as energy co-operation issues and resumption of gas negotiations in the trilateral format EU-Ukraine-Russia.
During the conversation the sides also touched upon the international humanitarian mission for Lugansk under the aegis of the International Committee of the Red Cross (ICRC).”

Insider August 12, 2014 um 11:15

@Natalius August 11, 2014 um 21:56
So habe ich das nicht behauptet. Ich habe gesagt, dass der Oxytocin-Rezeptor betroffen sei (und auch sein Expressionslevel – das sei nachgereicht). In einer geeigneten familiären Umgebung (wobei Familie sich auch auf erweiterte Sozialzugehörigkeiten beziehen kann) gelingt es schon, diesen Defekt “beherrschen zu lernen”.

Oxytocin ist sowohl Hormon wie auch Neurotransmitter. Als Neurotransmitter spielt Oxytocin eine Rolle bei der Gefühlswahrnehmung und beim Gefühlserleben.

Stand der Wissenschaft ist, dass Oxytoxinausschüttung und Oxytocin-Rezeptordichte nicht genetisch determiniert sind, sondern auch erfahrungs- und umweltabhängig beeinflusst werden.

Völlig unklar ist, ob Oxytocin überhaupt eine relevante Rolle bei Ausbildung einer a- bzw. antisozialen bzw. anti-humanen Verbrecherpersönlichkeit spielt.

Da spielen andere Prozesse, wie Identitätsbildung, die wesentliche Rolle.

Damit ist klar, dass die Grundlagen der Theorie der „Politischen Ponerologie“ widerlegt sind, welche von der Annahme ausgeht, es gäbe genetisch determinierte Verbrecherpersönlichkeiten und die „Politischen Ponerologie“ gibt eine Hilfestellung, diese zu identifizieren.

Die „Politischen Ponerologie“ besitzt m. E. nicht nur kein wissenschaftliches Fundament, sondern sie ist als vom Kern her eine biologistische Theorie und daher als Theorie menschlicher Entwicklung falsch.

Trotzdem scheint sie für nicht wenige Menschen Erklärungswert zu besitzen. Vor einiger Zeit zeigte sich eine Frau aus meinem Bekanntenkreis als eine Anhängerin der PP, weil ihr diese Theorie von hoher Plausibilität erschien.

Das war jene NS-Theorie/Ideologie vom Juden als Feind und Schädling des deutschen Volkes allerdings auch.

Wie bereits gesagt:

Internetblogs wie diese sind zum Tummelplatz für Irre geworden, es dominiert dort nicht wissenschaftlich fundierte Rationalität, sondern – wie an Stammtischen- Unwissen, Dilettantismus sowie die irrationalen Konstrukte des von Massenmedien oder VT-Ideologie hirngewaschenen Normalverstands.

Der Hauptgrund für diese Entwicklung, dass in diesen Internetblogs jeder – zumal noch anonym – den größten Schwachsinn oder seine Wahnvorstellungen posten kann.

Wir brauchen Kommunikationsformen, wo wir wissen mit wem wir diskutieren, wie sich diese Person in der gesellschaftlichen Realität verhält, über welche Qualifikationen und Kompetenzen die Personverfügt etc. Und wo der/die Diskutant/in mit ihrer Person dafür einsteht, was sie sagt oder schreibt.

Ernsthafte Diskussionen benötigen diese „Erdung“ in der gesellschaftlichen Realität.

Keynesianer August 12, 2014 um 12:24

@Insider

Ernsthafte Diskussionen benötigen diese „Erdung“ in der gesellschaftlichen Realität.

Nur der Herr Professor und der Herr Oberkirchenrat sollen ihre Meinung sagen dürfen?

Na komm, den Schwager des preußischen Innenministers sollten wir mit seiner Arbeitswerttheorie für die Avantgarde des Proletariats schon auch noch gelten lassen. Da wissen wir doch, mit wem wir es zu tun haben! ;)

gelegentlich August 12, 2014 um 12:30

@Insider
„Internetblogs wie diese sind zum Tummelplatz für Irre geworden, es dominiert dort nicht wissenschaftlich fundierte Rationalität, sondern – wie an Stammtischen- Unwissen, Dilettantismus sowie die irrationalen Konstrukte des von Massenmedien oder VT-Ideologie hirngewaschenen Normalverstands.“
Na ja. Das gilt in ähnlicher Form auch für Zeitungen oder Fernsehsender. Da hilft eben nur, wenn möglich, den Hintergrund der Macher eines Blogs zu kennen resp., wenn anonym, seine jüngere Geschichte.
Wenn man da nicht aufpaßt verliert man seine Wirkung. Das Beispiel von Veterans Today war ja schlagend. Oder das der Mondseite.

Natalius August 12, 2014 um 12:44

Insider,

“Stand der Wissenschaft ist, dass Oxytoxinausschüttung und Oxytocin-Rezeptordichte nicht genetisch determiniert sind, sondern auch erfahrungs- und umweltabhängig beeinflusst werden.

Völlig unklar ist, ob Oxytocin überhaupt eine relevante Rolle bei Ausbildung einer a- bzw. antisozialen bzw. anti-humanen Verbrecherpersönlichkeit spielt.”

Ich kann Sie nur noch als Lügner oder als einen pathologischen Fall von Vermurxtheit betrachten:
Kumsta R & Heinrichs M: Oxytocin, stress and social behavior: neurogenetics of the human oxytocin system, Current Opinion in Neurobiology 2012, 23:1–6

gelegentlich August 12, 2014 um 12:49

@Natalius
„Kumsta R & Heinrichs M: Oxytocin, stress and social behavior: neurogenetics of the human oxytocin system, Current Opinion in Neurobiology 2012, 23:1–6“
Bah, eine einzige Stimme auf einem ganz neuen Modegebiet. Weiß der Geier: publish or perish? Was immer auch dahinter steht. Auf „Angedachtem“ baut kein Mensch politische Folgerungen auf. Windige Nummer der Art „…wie amerikanische Forscher unlängst entdeckten…“.

Das ist ja unser Problem bei MH17 wenn man es trotzdem versucht.

chabis August 12, 2014 um 13:02

In seinem vor Kurzem auf Deutsch erschienenen Buch “Der 2.
Weltkrieg” versucht sich der britische Militärhistoriker Antony Beevor an dessen Gesamtdarstellung. Lesenswerte Besprechung

http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/buecher/Verbrechen-und-Rache/story/19324583

«Mit all seinen globalen Folgen war der Zweite Weltkrieg die grösste von Menschen gemachte Katastrophe der Geschichte», bilanziert Beevor. Der ­Autor verbietet sich, irgendeinen Konflikt nach 1945 mit dem Zweiten Weltkrieg zu vergleichen. Weder sei 9/11 ein neues Pearl Harbor gewesen, noch seien Nasser, Saddam Hussein oder aktuell Wladimir Putin neue Ausgaben Adolf Hitlers. Solche «unpassende historische Parallelen» führten in die Irre und zu falschen strategischen Entscheidungen – auch in den westlichen Demokratien.

Dagegen bittet Beevor in Anlehnung an Wassili Grossman darum, «die Millionen Schattengeister in den Massen­gräbern als Individuen und nicht als ­namenlose, in zweifelhafte Kategorien eingeteilte Gestalten zu begreifen, weil diese Art von Entmenschlichung genau das ist, was die Täter erreichen wollten».

aifran August 12, 2014 um 13:09

Wiesaussieht ist was hier läuft die Show des Jahres

ICH Denke also bin ICH
…. also IST was ICH DENKE —- ICH BIN SCHÖPFER! – ICH BIN GOTT!!!! YEAAAAAAAAAAA …….

weitermachen Ihr Götter, Ihr Guten – eure vom Himmel geschleuderten Gedanken-Blitze werden alle Ungläubigen in die Hölle schicken :-)

Insider August 12, 2014 um 13:09

@Keynesianer
Nur der Herr Professor und der Herr Oberkirchenrat sollen ihre Meinung sagen dürfen?

Mein Anliegen ist nicht, Meinungsäußerungen zu verbieten, sondern die Diskussionskontexte qualitativ zu differenzieren.

Internetblogs mit Stammtischcharakter, wo anonyme Kommentatoren ihre Meinungen schreiben, wird es weiterhin geben. Jene, die so etwas wollen, können dort mitmachen.

Für mich kann ich nur sagen, dass meine Erfahrungen mit derartigen Internetblogs dazu führen, dass selbst initial gute Blogs eine Eigendynamik entwickeln, die dann zu einem Qualitätsverfall führen. Diese Blogs werden dann hauptsächlich von einem Kommentatorenpublikum aufgesucht, das bis auf wenige Kommentatoren nur schwätzt und Meinungsmüll produziert. Und selbst die wenigen guten Kommentatoren wiederholen sich, weil der Diskurs sich insgesamt im Kreise dreht.

Entsprechend verändern sich auch die Leser. Es sind nicht (mehr) diejenigen, welche ich mit meinen Beiträgen erreichen möchte.

Mein Fazit ist daher, Alternativen zu entwickeln.

Es gibt es zudem für den, der will, noch die Möglichkeit, bei den Online-Medien im Kommentarbereich seine Meinung zu äußern.

Keynesianer August 12, 2014 um 13:15

@Natalius

Der angeborene Mangel an Empathie kann das Phänomen nicht erklären. Egal auch, ob angeborene oder erworbene Pathologie. Das spielt da keine Rolle mehr.

Da wird gezielt sozusagen das Nervensystem einer Gesellschaft übernommen, wie am Beispiel der Wirtschaftswissenschaft sichtbar ist. Dann werden gezielt völlig falsche und für die betroffene Gesellschaft schädliche Thesen verbreitet und die zuständigen Stellen mit diesen schädlichen Thesen indoktriniert.

Man kontrolliert zur Verbreitung der schädlichen Thesen nicht nur die zuständige Wissenschaft, sondern auch die Medien und gesellschaftlichen Organisationen von oben.

Danach kommt es durch die Thesen der VWL zu verheerenden Krisen, die wieder dazu benutzt werden, völlig kontraproduktive Maßnahmen gegen diese Krise zu propagieren und durchzusetzen. Man hetzt die Mitglieder der Gesellschaft nach dem Ausbruch der Krisen gezielt gegeneinander, um den Schaden noch zu maximieren und jede Maßnahme zur Linderung der Schädigung der Krisenopfer zu vereiteln.

Es gibt nur einen Bereich in der Biologie, der genau gleiche oder sehr ähnliche Phänomene behandelt. Die Akteure sind da völlig gesund, also nicht irgendwie empfindungslos oder gar böse. Nur sind sie eben eine eigene Art, die sich für ihre Zwecke gegenüber ihren Opfern völlig sinnvoll verhält.

peewit August 12, 2014 um 13:46

@Natalius

Da du ja gerne lernst, könnte dich das interessieren.

“Criminal Genes and Criminal Brains”

http://www.psychologytoday.com/blog/neurophilosophy/201305/criminal-genes-and-criminal-brains

Natalius August 12, 2014 um 13:49

@gelegentlich, @Insider

Sie sind Sesselfurzer. Es stinkt!

Ich habe Current Opinion in Neurobiology verlinkt, weil es darum ging, einem betagten Altmarxisten einen guten Review über den “Stand der Wissenschaft” zu geben. Ich mag zwar eigentlich keine Elsevier journals (wegen einem Vampir-artigen Geschäftsmodell, dessen Erfolg man an der Londoner Aktienbörse bewundern kann), aber es ist unter “Insidern” in der Science community unbestritten, dass die “current opinion” Serie als Reviews absolut brauchbar sind.
Natürlich habe ich nie behauptet, dass es ausschliesslich OXTR ist. Ich bin Kunde von 23AndMe und gerne bereit, weitere SNPs, die ganz klar genetische Determiniertheit anzeigen, hier einzustellen.

Ich habe auch nicht behauptet, dass Erziehung und soziales Umfeld keine Rolle spielt. Eine “liebevolle” Umgebung kann vieles korrigieren – oder besser – dazu beitragen, den Defekt “beherrschen zu lernen” (wie ich oben schrob). Ebenso kann eine “kompetitive” Umgebung (etwa Politik, Wirtschaft, Finanzwesen, Wissenschaft) einen Psychopathen in das transformieren, wozu er als Menschentyp “konstruiert” wurde: Eine biologische Kampfmaschine, the “natural” predator/leader, dessen Blutrausch/Gier/Macht ins Unermessliche gesteigert werden kann. Stellen Sie sich einfach vor, dass “Gott” (oder wer auch immer) das Sensorium für “Nächstenliebe” in der “natural leader”-Serie einfach nicht verbaut hat. Nicht etwa aus Kostengründen, sondern, weil dieser “Gott” Vehikel brauchte, um seinen planetaren Besitz beherrschen zu können.

Ich bin sehr dafür,

peewit August 12, 2014 um 14:05

@Natalius

–>”Stellen Sie sich einfach vor, dass “Gott” (oder wer auch immer) das Sensorium für “Nächstenliebe” in der “natural leader”-Serie einfach nicht verbaut hat. Nicht etwa aus Kostengründen, sondern, weil dieser “Gott” Vehikel brauchte, um seinen planetaren Besitz beherrschen zu können.”

Ach nö, mach’ ich nich’. Warum auch sollte ich mir das vorstellen? Nur weil du anscheinend unbedingt die Goldmedaille in der Disziplin interplanetarischer Blödsinn bei der nächsten Beklopptiade gewinnen möchtest? Kein zureichender Grund, mein Lieber…

glühwürmchen August 12, 2014 um 14:08

es herrscht doch ein erstaunliches Missverhältnis zwischen der gewaltigen Zunahme an Wissen als auch der Vernetztheit-Wissen ist seit Jahren wenn nicht Jahrzehnten dank des Internets weitaus zugänglicher und verfügbarer für alle als je zuvor.
Einerseits und dem zunehmenden Verfall der Lebensqualität, körperlichen und geistigen Gesundheit und der Demokratie andererseits.
Wenn die so hochgelobte Wissenschaft also zu nichts gut ist, als dass es nahezu allen in fast jeder Hinsicht immer nur schlechter geht, dann ist das doch ein starkes Indiz, dass ihre Erkenntnisse erstens nicht viel wert sind und zweitens, dass sie im Interesse nur einiger weniger ausgeübt wird.

aifran August 12, 2014 um 14:12

“Criminal Genes and Criminal Brains”

Weiterentwicklung der Rassenlehre – Adi hat das Problem erkannt allerdings Tunnelblick bedingt nur auf Juden angewendet – die Gentechniker aber haben nun die HUMANE Lösung gefunden! Eine Lösung für ALLE, eine Lösung ohne TUNNELBLICK

Genetiker haben bei DIR das SchurkenGEN gefunden … also was machen WIR die Guten (die mit dem GutenGEN) jetzt mit DIR?

Ins Umerziehungslager – Sinnlos da GENbedingt BÖSE

Ein Euthanasieprogramm starten? (ach ne hatten WIR doch schon)

Zwangsweise Genmanipulation – Die Gentechniker und der Transhumanismus machen aus DIR einen GUTEN – SUUUUUPER

Schöne neue Welt

Natalius August 12, 2014 um 14:16

@peewit August 12, 2014 um 14:05

“Nur weil du anscheinend unbedingt die Goldmedaille in der Disziplin interplanetarischer Blödsinn bei der nächsten Beklopptiade gewinnen möchtest?”

Sei es drum. Vielleicht bin ich ja selbst Psychopath und kenne mich deshalb da gut aus. ;-)

Keynesianer August 12, 2014 um 14:24

@glühwürmchen

Die sogenannte Wissenschaft ist leider in den falschen Händen und arbeitet ganz gezielt gegen uns und unsere Interessen. Die Schäfchen merken das aber nicht, weil sie dem Professor doch glauben, sogar wenn er Ökonom oder Klimafälscher ist.

Also geht das so weiter mit der Austeritätspolitik und dem CO2-Sparen. Dass also die Schäfchen, die alle arbeitsteilig effizient produzieren, sich ihr Zeugs gegenseitig nicht mehr abkaufen, weil wir doch sparen müssen und der Konsum nur die Umwelt schädigt.

Und immer mehr Schäfchen können so nur noch in Armut leben, was die Wissenschaft aber damit erklärt, dass nicht die Nachfrage, sondern das Angebot zu gering wäre und die faulen Schäfchen sich halt mehr anstrengen sollten.

Jedenfalls müssen wir sparen, um die Schulden zu senken und das CO2 zu verringern, sagt die Wissenschaft. Und die Krisen habe es nur gegeben, weil zu wenig gespart worden sei und die Schäfchen halt über ihre Verhältnisse gelebt und dabei die Umwelt zerstört hätten, sagt die Wissenschaft.

Aber wenn wir jetzt alle immer noch härter sparen, würde es besser, also ohne Staatsschulden und CO2 und so. Schreiben alle Zeitungen. ;)

Insider August 12, 2014 um 14:26

@Natalius August 11, 2014 um 21:56

Ich schrieb:
„Oxytocin ist sowohl Hormon wie auch Neurotransmitter.
Als Neurotransmitter spielt Oxytocin eine Rolle bei der Gefühlswahrnehmung und beim Gefühlserleben.
Stand der Wissenschaft ist, dass Oxytoxinausschüttung und Oxytocin-Rezeptordichte nicht genetisch determiniert sind, sondern auch erfahrungs- und umweltabhängig beeinflusst werden.“

Genau dies bestätigt die von Ihnen zitierte Studie, nämlich den Einfluss von Oxytocin bei der Gefühlswahrnehmung und beim Gefühlserleben.

Mehrere Studien weisen darauf hin, dass bei traumatisierten Menschen niedrigere Oxytocin-Spiegel gefunden wurden.

So findet sich auch in der von Ihnen zitierten Studie:
It is well documented that early environmental factors can have long-lasting influences on health outcomes. For instance, there is a strong link between adverse childhood experience (such as sexual/physical abuse, emotional neglect, or being reared in institutions) and mental health problems in adulthood [30]. Neurobiological mechanisms underlying this relationship involve alterations of stress response systems, and also deficits in emotion processing and emotional regulation [31], an effect that might be mediated through oxytocin functioning [32]. Indeed, the developing central nervous oxytocin system represents a target for the effects of early adversity. For instance, in a sample of adult women with a history of early abuse, Heim et al. [33] found decreased oxytocin concentrations in cerebrospinal fluid (CSF) in women reporting moderate to severe exposure to various forms of childhood abuse or neglect as compared to women with none or mild forms.

Es ist doch keineswegs überraschend, wenn stark traumatisierte Menschen geringere Oxytoxinausschüttung und Oxytocin-Rezeptordichte aufweisen. Das ist doch unschwer als psychosozialer Schutzmechanismus zu verstehen, als eine Art emotionales „Einfrieren“ bzw. „Totstellreflex“.

Dies weist darauf hin, dass Oxytoxinausschüttung und Oxytocin-Rezeptordichte nicht genetisch determiniert sind, sondern auch erfahrungs- und umweltabhängig beeinflusst werden.

Weiterhin schrieb ich:
„Völlig unklar ist, ob Oxytocin überhaupt eine relevante Rolle bei Ausbildung einer a- bzw. antisozialen bzw. anti-humanen Verbrecherpersönlichkeit spielt.
Da spielen andere Prozesse, wie Identitätsbildung, die wesentliche Rolle.“

Damit befasst sich die von Ihnen zitierte Studie überhaupt nicht.

Interessant ist die Schilderung eines Oxytocin-Experiments in der Dissertation von Johanna Gründing:

Eine Arbeitsgruppe untersuchte das Verhalten von Probanden und Probandinnen in Vertrauens- und Risikospielen. Die Teilnehmer erhielten doppelblind entweder Placebo oder Oxytocin-Nasenspray und sollten dann reale Geldwerte in einem Spiel einsetzen, in dem sie auf das Wohlwollen eines realen Gegenübers „vertrauen“ mussten, um möglichst viel Gewinn zu machen. Das Spiel wurde zudem noch in ähnlicher Weise als Risikospiel durchgeführt, in dem der resultierende Gewinn durch einen Zufallsgenerator ermittelt wurde. Das Ergebnis zeigte, dass die intranasale Applikation von Oxytocin nur im Setting des Vertrauensspiels und nur auf der Seite der Investoren (der Geld einsetzenden Teilnehmer) zu einer signifikanten Änderung zu Gunsten der Höhe des eingesetzten Geldwertes führte. Die Autoren vermuten in Anbetracht des Gesamtergebnisses, dass Oxytocin den Versuchspersonen ermöglichte, die Sorge vor Missbrauch des Vertrauens in sozialen Interaktionen eher überwinden zu können. Eine generell höhere Risikobereitschaft, erhöhter Optimismus (z.B. im Risikospiel zu gewinnen) oder grundsätzlich stärkeres prosoziales Verhalten (durch hohe Rückzahlungen im Spiel) konnten nicht nachgewiesen werden (Kosfeld, Heinrichs et al. 2005).

Was prosoziales oder antisoziales Verhalten betrifft, so sind mir keine wissenschaftlichen Belege bekannt, welche auf einen wesentlichen Einfluss von Oxytocin hinweise. Das ist m. E. auch in Zukunft nicht zu erwarten, weil die Entwicklung von moralischem Verhaltens im Wesentlichen von anderen Faktoren beeinflusst wird.

Meine zentrale These ist folglich in keiner Weise widerlegt.

Natalius, Sie haben es offensichtlich nie gelernt, mit Texten kritisch-reflexiv umzugehen. Sie machen es so wie Anfängerstudenten, sie lesen heraus, was Sie in die Texte hineinprojizieren. Das ist leider ein heute weit verbreitetes Phänomen, selbst bei Menschen, die als Wissenschaftler oder Lehrende an Hochschulen arbeiten.

Nun versuchen Sie sogar, mich zu beleidigen.

Für mich sind sie ein armseliger Wicht, der aus der Anonymität heraus wissenschaftliche Hochstapelei betreibt.

Ich werde mit Ihnen nicht mehr kommunizieren.

Wilma August 12, 2014 um 14:42

“Ukrainischer Politiker prahlt mit Gewaltvideos

Besonders oft fällt in diesem Zusammenhang der Name Oleh Ljaschko, eines gewählten Volksvertreters der Radikalen Partei, der sich eigentlich für Recht und Ordnung in der Ukraine einsetzen sollte. Stattdessen handelt er laut Amnesty International nach seinen eigenen Gesetzen. Sein Leitspruch – den er oft auch zu wörtlich nimmt – lautet: „Ruhm der Ukraine, Tod den Besatzern!“
http://derstandard.at/2000004225985/Ruhm-der-Ukraine-Tod-den-Besatzern

Natalius August 12, 2014 um 14:57

@PetervonKloss

“Gott” lebt wieder! Aber nicht der Gott, dessen Totenschein von Nietzsche ausgestellt wurde. Das “Christliche” war eine Gegenmassnahme anderer stakeholder, die uns ihr Zivilisationsprinzip vermitteln wollten. Irgendwie haben wir es dann vermasselt – vielleicht weil wir noch nicht “reif” genug waren. Ein erneuter Anlauf endete dann im Streit um die Natur des Imamats: Wieder vermasselt. Der einzige “Gott”, der noch übriggeblieben ist, ist der, der von Anfang an dabei war. So wie Monsanto heute Firmenname und Seriennummer in Genmais-DNA inskribiert, tragen wir wohl auch solche Stempelchen, wem wir gehören: ;-)

Es ist zum Wahnsinnigwerden!

glühwürmchen August 12, 2014 um 15:15

@Keynesianer
“Die sogenannte Wissenschaft ist leider in den falschen Händen und arbeitet ganz gezielt gegen uns und unsere Interessen. Die Schäfchen merken das aber nicht, weil sie dem Professor doch glauben, sogar wenn er Ökonom oder Klimafälscher ist. ”

die Klimaforschung ist ein gutes Beispiel, wie Wissenschaft gezielt benutzt wird um Lügen zu verbreiten. Politik, Medien und Wissenschaft ziehen offenbar alle an demselben Strang.

Insider August 12, 2014 um 15:31

@gelegentlich

Den qualitativen Niedergang der Massenmedien zeigt die Tatsache, dass ein sachlich-kritischer Beitrag, wie jener von Alan Freeman, nicht in den Propaganda- und Hetzmedien der Milliardäre zu finden ist.

Das war früher anders, als beispielsweise der SPIEGEL noch ein pluralistisches Nachrichtenmagazin und nicht ein neoliberales Kampfblatt war.

someone August 12, 2014 um 15:36

Kann man sich eigentlich nicht mal eine neue Leier einfallen ? Zuerst war Swoboda der faschistische Strippenzieher, bis der überalterte Verteidungsminister von denen hilflos bei der Krimannexion zusah. Dann war es der rechte Block, der kurz vor der Machtübernahme stand bis Jarosch bei den Wahlen sage und schreibe 0,7% bekam und jetzt wird die radikale Partei mit Ljaschko als neues Monstrum aufgebaut.
Es ödet echt an.
Lang nichts mehr von Neonazis gehört; tolle Reportage über Faschisten in der Ukraine:
http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/ukraine/11025137/Ukraine-crisis-the-neo-Nazi-brigade-fighting-pro-Russian-separatists.html

Wie wäre es mal zur Abwechslung über die nationalistische Stimmung, Progrome und Nationalbolschewisten in Russland zu sprechen? Aber nein, alles stramme Antifaschisten, die Genozide verhindern.

someone August 12, 2014 um 15:50

Das faschistische rote Kreuz stellt fest, dass es nicht im antifaschistischen humanitären Konvoi der Russen einbezogen ist.
http://www.icrcvideonewsroom.org/content/open.asp?ID=z592mv6.661009284z63f22cw.58&title=Ukraine__ICRC_calls_for_clarity_on_aid_convoy

Nach OECD, UN, HRE zeigt eine weitere internationale Organisation ihr wahres Gesicht: Nichts als Marionetten der Amerikaner, Faschisten und des Westens.

Natalius August 12, 2014 um 16:02

Reflect-Button:

“Insider, Sie haben es offensichtlich nie gelernt, mit Texten kritisch-reflexiv umzugehen. Sie machen es so wie Anfängerstudenten, sie lesen heraus, was Sie in die Texte hineinprojizieren. Das ist leider ein heute weit verbreitetes Phänomen, selbst bei Menschen, die als Wissenschaftler oder Lehrende an Hochschulen arbeiten.”
“Für mich sind sie ein armseliger Wicht, der aus der Anonymität heraus wissenschaftliche Hochstapelei betreibt.”

Sie machen sich hier öffentlich zum Narren:

“Was prosoziales oder antisoziales Verhalten betrifft, so sind mir keine wissenschaftlichen Belege bekannt, welche auf einen wesentlichen Einfluss von Oxytocin hinweise. Das ist m. E. auch in Zukunft nicht zu erwarten, weil die Entwicklung von moralischem Verhaltens im Wesentlichen von anderen Faktoren beeinflusst wird.”

“General social phenotypes
Several molecular genetic studies in nonclinical subjects
have shown associations between OXTR and general
sociobehavioral phenotypes. Concerning prosocial behavior,
Kogan et al. [4] showed that a single intronic OXTR
SNP, rs53576, previously associated with autism [5] plays
an important role in the regulation of prosocial behavior,
with G homozygotes displaying higher prosociality in
nonverbal displays, as judged by outside observers’ rat-
ings of silent behavior. In a laboratory-based experiment
which included a two-person investment game measur-
ing trust, trustworthiness behavior, and risk behavior,
Krueger et al. [6] showed that the rs53576 GG genotype
was associated with higher trust but was not related to a
general increase in trustworthy or risk behaviors. In a
study on real world prosocial behavior (i.e. volunteer
work, charitable activities and commitment to civic
duty), no main effect of OXTR rs53576 was observed.
However, genotype interacted with perceived threat to
predict charitable activities, such that the GG genotype
buffered the negative association between threat and
prosocial behaviors [7]. An effect of another OXTR SNP
(rs1042778) on prosocial behavior in an economic
exchange game [8] could not be replicated in a subsequent
study [9].
Two studies found associations between OXTR SNPs and
sensitive parenting. In particular, mothers who carried at
least one OXTR rs53576 A allele showed lower levels of
sensitive responsiveness to their toddlers [10]. Interest-
ingly, A allele carriers also showed reduced physiological
reactivity to repeated infant cry sounds [11]. Feldman
et al. [12] showed that the TT genotype of another OXTR
SNP (rs1042778) was associated with less parental touch
(and also with lower plasma oxytocin levels). Further
association studies on OXTR rs53576 report that A allele
carriers exhibited lower empathy [13], lower positive
affect scores [14], and more self-reported difficulty in
hearing and understanding people under background
noise [15].
To summarize, these studies suggest that polymorphisms
in the OXTR gene (Figure 1), particularly rs53576 (but
also rs2254298 and rs1042778), contribute to the modulation
of social behavior in healthy subjects.

Es sind etwa ein Dutzend Studien veröffentlicht, die ihr statement widerlegen.

someone August 12, 2014 um 16:07

osze nicht oecd, Scheiß Abkürzungen. aber ist ja auch egal. Sind eh alle korrupt, gesteuert und lügen. Nur Putin nicht; dem ehemaligen FSB-Chef ist das Konzept der Lüge gänzlich unbekannt.

Wilma August 12, 2014 um 16:13

someone

Wenn Sie schon telegraph verlinken, dann auch dies

http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/vladimir-putin/11023577/Fresh-evidence-of-how-the-West-lured-Ukraine-into-its-orbit.html

The West is demonising President Putin when what set this crisis in motion were recklessly provocative moves to absorb Ukraine into the EU

aifran August 12, 2014 um 16:27
Balken August 12, 2014 um 16:29

@someone
Deine beiden posts sind, zusammengenommen, etwas schwer interpretierbar.
Was willst du sagen?
Gestern stand immerhin noch dies in der “Welt” : “Kiew/Moskau/Brüssel – Der Weg für eine internationale Hilfsmission für die notleidende Bevölkerung im umkämpften Osten der Ukraine ist frei. Präsident Petro Poroschenko stimmte einem solchen Einsatz nach einem Telefonat mit US-Präsident Barack Obama zu. An der Mission unter Leitung des Internationalen Roten Kreuzes (IRK) sollen sich demnach Russland, die EU, Deutschland und andere Partner beteiligen, wie die Präsidialverwaltung in Kiew mitteilte.” http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article131093871/Ukraine-stimmt-Hilfsmission-fuer-umkaempften-Osten-zu.html

Heute allerdings klingt es in den Nachrichten des deutschen Staatsrundfunks (äh,ne, sowas gibts ja hier nicht, hier heißt der öffentlich-rechtlich) heute so, als sei die Zentrale des ICRC in Kiew ansässig. Ja dann! Man bedauert aber in unseren Nachrichten immerhin, dass die Leute in Donezk seit Tagen ohne Strom und Wasser sitzen, zeigt aber für Kiew selbstredend Verständnis. Die Abtrennung von Strom-und Wasser liege an den Kämpfen. – Ach so, ja dann. Diese Kämpfe aber auch. Was Kämpfe immer so alles anrichten. Wo kommen die bloß her. Dat is sowas wie Erdbeben. Kämpfe und Kriege brechen immer mal aus. Wissen wir dieser Tage auch wieder vom ersten Weltkrieg. Der ist vor hundert Jahren ausgebrochen.
Ach ja, Sprache ist was schönes.

Balken August 12, 2014 um 17:00

Unser Staatsrundfunk berichtet lapidar, Kiew lasse Hilfslieferungen aus Russland nicht herein und kolportiert auch treuherzig und verständnisvoll die Befürchtungen der Kiewer Putschregierung, es könne sich ja bei den Hilfslieferungen aus Russland um ein Trojanisches Pferd handeln. Haben die Russen heimlich die LKW’s also heimlich bepackt, verplombt, versiegelt, und geben Grund für Argwohn? Dazu hätte ich in unseren Staatsmedien denn doch auch gern etwas gehört. Nein, da kommt nichts. an will ja nichts gesagt haben. Man begnügt sich mit raunenden Unterstellungen und einem hämischen Ton, der suggeriert: Hilfslieferungen? Aus Russland? Kann gar nicht sein.

Insider August 12, 2014 um 17:44

@Natalius
Es sind etwa ein Dutzend Studien veröffentlicht, die ihr statement widerlegen.

Eine Bitte:
Belästigen Sie uns nicht weiter mit Ihrem pseudowissenschaftlichen Schwachsinn!

Für jeden fachkundigen Wissenschaftler ist es doch völlig klar, dass unter „prosozial“ in diesen Studien etwas völlig anderes verstanden wird, als jene Differenz zwischen einem menschenfreundlichen und gemeinschaftsdienlichen Verhalten einerseits und einem sozialdarwinistischen und gegen die menschliche Gemeinschaft gerichteten, verbrecherischen Verhalten andererseits.

Wären Sie nicht so ein unsäglicher Dilettant auf dem Gebiet der Wissenschaft sowie ein schafsköpfiger VTler, dann müsste Ihnen doch klar sein, dass es ein Leichtes wäre, den Oxytocin-Spiegel bei Berufsverbrechern zu bestimmen, um so die These eines Zusammenhang zwischen antisozialen Sozialverhalten und Oxytocin zu belegen.

Aber so blöd sind diese marktkonformen Forscher nicht.

Im Zentrum der Psychologie steht die Herstellung von „erwünschten Verhalten“.
Psychologie ist DIE Manipulationswissenschaft.

So stellt die Werbepsychologie erwünschtes Verhalten auf Seiten der Konsumenten, die Arbeitspsychologie auf Seite der Arbeitenden, die Militärpsychologie auf Seiten der Soldaten. Etc.

Die Forschungen in der biologischen Psychologie stehen in engem Zusammenhang mit jenen Psychopharmakologie.

Psychopharmaka und Lifestyle-Psychodrogen sind ein ganz großes Geschäft für die Pharmaindustrie.

Da Sie zu kritischer Reflexion und Recherche nicht in der Lage sind, google ich für Sie unter „Oxytocin Pharmaindustrie“.

Was findet sich dort?

Zum Beispiel:

CHEManager – Branchenzeitung für die Chemie- und Pharmaindustrie
Das Hormon Oxytocin fördert menschliches Herdenverhalten
Gelangt Oxytocin – auch bekannt als Liebeshormon – in die Nase von Menschen, so verleitet es diese dazu, die Meinung ihrer In-Group zu übernehmen, so das Ergebnis einer von Mirre Stallen geleiteten Studie der Rotterdam School of Management, Erasmus University (RSM). Es zeigt sich, dass dieses menschliche Hormon mitbestimmt, inwieweit Individuen sich mit anderen Menschen und deren Ideen identifizieren. Mit anderen Worten: Oxytocin fördert Gruppenkonformität.

https://www.facebook.com/VAACampus/posts/363284827090817

Schlagwort-Archiv: Oxytocin
Luststeigernde Präparate für Frauen

Lange Zeit hatte die moderne Pharmaindustrie bei der Herstellung neuer Präparate zur Steigerung der Lust hauptsächlich die Erektionsprobleme der Männerwelt im Auge. Doch in den vergangenen Jahren hat sich der Blick gewendet und die Unternehmen haben zunehmend die Libidoprobleme der Damenwelt ins Visier genommen.

Allerdings können sowohl Frauen als auch Männer den Zwischenhändler „Sildenafil“ wohl bald umgehen. Die Pharmaindustrie arbeitet derzeit angestrengt daran, das Kuschelhormon Oxytocin in Präparatform zu bringen und zur Marktreife zu entwickeln. Damit kann es wie ein Nasenspray direkt verabreicht werden.

http://www.apotheke-eu.org/blog/luststeigernde-praeparate-fuer-frauen/#more-24

Insider August 12, 2014 um 17:46

Und weiter:

LIEBE – SEXUALITÄT
Kuschelhormon sorgt für eine stabile Partnerschaft

Die biologischen Vorgänge, die bei einem Kuss oder auch beim Anblick eines geliebten Menschen ablaufen, sind längst kein Geheimnis mehr. Seit Kurzem wissen Forscher: Auch die Haltbarkeit von Beziehungen wird durch Hormone beeinflusst. Der Botenstoff, dem dabei die wichtigste Bedeutung beigemessen wird, ist das Kuschelhormon Oxytocin.

Oxytocin löst fürsorgliches Verhalten aus

Klebstoff für die Beziehung

Umgekehrt scheint die Unfähigkeit, soziale Bindungen einzugehen, durch einen Mangel des Hormons hervorgerufen zu werden.

Längst macht sich die Pharmaindustrie die positiven Wirkungen des Hormons zunutze. Schon jetzt gibt es in den USA oxytocinhaltige Sprays auf Rezept.

http://www.t-online.de/lifestyle/partnerschaft/sexualitaet/id_14653276/liebe-und-sexualitaet-kuschelhormon-sorgt-fuer-stabile-partnerschaft.html

Bindungshormon
Nasenspray versprüht Liebe

In dem Fachmagazin „Nature“ prophezeit der amerikanische Forscher von der Emory-Universität in Atlanta (Georgia) jedenfalls, dass mit Hilfe der Pharmaindustrie bald Bindungsprobleme und Ehekrach auf biochemischem Weg gelöst werden könnten. Seine Forschungen mit Prärie-Wühlmäusen hätten gezeigt, dass eine schnelle Dosis des richtigen Hormons Beziehungen zwischen den Tieren drastisch verändern können. Die aufgeweckten Nager sind durchaus geeignet, als Modell für menschliche Gefühle herzuhalten. Im Gegensatz zu anderen Tieren bleiben sie ein Leben lang zusammen und ziehen ihre Jungen gemeinsam auf. Mit seinen Ergebnissen werde ein neues Kapitel in der Liebes-Wissenschaft aufgeschlagen, sagt Young.

Bereits in der Vergangenheit wurde bewiesen, dass eine Dosis Oxytocin – inhaliert via Nasenspray – die Stimmung manipuliert und das Vertrauen in das Gegenüber erhöht. Bereits jetzt vermarkten junge Firmen ein Produkt aus diesem Hormon und Pheromonen und werben damit, dass ihre Mixtur zur sozialen Aufwertung beitragen könne – mehr Dates, bessere Beziehungen, erfolgreichere Geschäftsabschlüsse.

http://www.ksta.de/ratgeber/bindungshormon-nasenspray-versprueht-liebe,15189524,13022460.html

Wilma August 12, 2014 um 18:01

OT

Kommt mal weg von diesem “Kuschelhormon”.
Das kann auch Folter sein, wenn man es so einsetzt wie die verbrecherische Hebamme:
“Von der dortigen Klinik wurde sie sogar entlassen, weil sie mehrmals Müttern zu hohe Dosen des Wehenmittels Oxytocin verabreichte”

Zu hohe Dosierung IST Folter. Wie ich sie hasse, diese
Hardcore-Hebammen.

Insider August 12, 2014 um 18:03

Bevor die LeserInnen dieses Blogs nun zur Apotheke rennen, um Oxytocin zur Luststeigerung etc. zu kaufen, sollte man diesen Hinweis berücksichtigen:

Leider dauert die Entwicklung [Oxytocin in Präparatform zu bringen] noch etwas, da sich eine unerfreuliche Nebenwirkung gezeigt hat…
Nähern sich rivalisierende Menschen mit einem erhöhten Oxytocin-Spiegel, wird ein Schutzmechanismus aktiviert, die Betroffenen reagieren aggressiver. Bei Menschen mit ohnehin bereits latent erhöhter Aggressivität kann sich diese sogar gegen den Partner richten.

http://www.apotheke-eu.org/blog/luststeigernde-praeparate-fuer-frauen/#more-24

"ruby" August 12, 2014 um 18:24

Rückblick
http://www.arte.tv/guide/de/040644-006/lebt-wohl-genossen-6-6
Ende der Union der Sozialistischen Sowjet Republiken UdSSR

holger196967 August 12, 2014 um 18:32

Braucht jemand noch Strophanthin? Bestelle in Brasilien wieder was…

peewit August 12, 2014 um 18:34

@Natalius @Insider

Ich will mich ja nicht in euer Schafskopfduell einmischen, aber wie wärs denn mit einem kleinen Selbstversuch? Große Wissenschaftler haben das schon getan, warum nicht auch ihr zwei? Vorschlag: Ihr besorgt euch beide ein Oxytocin-Nasenspray, gleiches Fabrikat, und dann fetzt ihr euch dann hier jeweils 1 Tag lang unter verschiedenen, vorher vereinbarten Dosierungen zu den Themen Marxismus, Humanismus, VT, Medien, Ponerology, Aliens, whatever… Hey, ihr könntet die Wissenschaft weiterbringen – und wir übrigen hätten einen Heidenspaß…

Überlegt es euch!

Insider August 12, 2014 um 18:40

@peewit

Oxytocin wäre doch eher etwas für Sie zur Luststeigerung.
Dann könnten sie vielleicht von Ihren zwanghaften und langweiligen formallogischen und wissenschaftstheoretischen Ausführungen wegkommen.

Ein wenig Sexualität würde Ihnen wahrscheinlich guttun …

peewit August 12, 2014 um 18:49

@Insider

Hihi! Als langjähriger Bewohner von Epikurs Garten kennt man da ganz andere Mittelchen…

Natalius August 12, 2014 um 19:09

@peewit August 12, 2014 um 18:34

Peewit, machen wir, extra zu eurer Belustigung.

Zur allgemeinen Entmurxung: https://www.youtube.com/watch?v=bcRRZsag0Io#t=195

glühwürmchen August 12, 2014 um 19:11

ich kann mir schon vorstellen, wie das Kuschelhormon Oxytocin demnächst in jedem Laden versprüht wird, um die Identifikation des Kunden mit dem Anbieter zu steigern :-)

@peewit
“Hey, ihr könntet die Wissenschaft weiterbringen – und wir übrigen hätten einen Heidenspaß…”

jedenfalls spürt man bei Natalius noch echten Forscherdrang, kannst Dich noch erinnern, wie sich der anfühlt ;-) ?

Natalius August 12, 2014 um 19:18

Insider

“Eine Bitte:
Belästigen Sie uns nicht weiter mit Ihrem pseudowissenschaftlichen Schwachsinn!”

Leider ist dieser pseudowissenschaftliche Schwachsinn in Journalen publiziert, die leider auch noch einen höheren impact besitzen als diejenigen in den Sie (leider) publizieren.

Aber da kann ich doch nicht zu!

someone August 12, 2014 um 20:07

Was ist denn daran so schwer zu verstehen? Heute ist von Moskau ein Konvoi aufgebrochen, von dem das IKRK nicht weiß, wo er hinfährt und was er geladen hat. Er wird dann an der Grenze aufgehalten und kontrolliert. Der Kreml und so Leute wie ihr könnt dann schön wieder rumschreien, dass die faschistische Junta in Kiew die eigene Bevölkerung aushungert, während Russland nur selbstlos hilft und alles ist in Butter.
Wenn es für die Separatisten schlechtläuft, können sie ihn dann noch beschießen und man hat einen wunderbaren Vorwand zum Einmarsch.
Dass den Separatisten die Zivilbevölkerung egal ist, haben sie ja unter Beweis gestellt, indem sie sich in eine Millionenstadt zurückzogen und nicht in ein schwer zugängliches Gebiet an der Grenze.

"ruby" August 12, 2014 um 20:07
someone August 12, 2014 um 20:09
"ruby" August 12, 2014 um 20:21

Beenden wir das Gasland in Europa
http://future.arte.tv/de/thema/wie-geht-es-weiter-mit-dem-schiefergas
no need for greed

Andreas Kreuz August 12, 2014 um 21:20

@someone August 12, 2014 um 20:07

Wenn Putin einmarschieren wollte, hätte er es längst getan.
Und nun gib Ruhe!

someone August 12, 2014 um 21:30

JAWOLL!!! PUTIN KANNS!!! UND HR. KREUZ ERTEILT DIE WORTE! WEIL ER ES HALT CHECKT!!!

Insider August 12, 2014 um 21:47

@Natalius August 12, 2014 um 19:18
Leider ist dieser pseudowissenschaftliche Schwachsinn in Journalen publiziert, die leider auch noch einen höheren impact besitzen als diejenigen in den Sie (leider) publizieren.
Aber da kann ich doch nicht zu!

Beides ist zutreffend.

Wir werden von der marktkonformen Wissenschaft verarscht, die marktkonformen Medien und die marktkonformen JournalistInnen transportieren die angeblich völlig neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Öffentlichkeit, die Pharmaindustrie macht die Megaprofite und ihrer finanzstarken Lobby korrumpiert sie die Politik.

Heute weiß man als Arzt nicht, welchen Studien man überhaupt noch vertrauen kann. Zu meiner Studienzeit gab es noch Pharmakologen, die von ärztlicher Ethik getragen gute und kritische Vorlesungen machten und gute Bücher schrieben.

Das ist vorbei. Die Forschungen sind heute von Drittmitteln abhängig und somit von der Pharmaindustrie. Das ist die Realität.

Ein völlig korruptes System. Das Vorgehen der Pharmaindustrie kann man m. E. nur als verbrecherisch bezeichnen. Leichen pflastern ihren Weg.

Andreas Kreuz August 12, 2014 um 22:38

@someone August 12, 2014 um 21:30

Wie wäre es einmal mit – selber denken?

Anregung aus jw vom 12.08.2014:


Zitat des Tages

“TTIP bietet die historische Chance, neben der NATO eine zweite transatlantische Klammer zu schaffen.”

Der Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Hans-Dieter Heumann, warb am Dienstag im Handelsblatt für das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA

someone August 12, 2014 um 22:50

JAWOLL!! SELBER DENKEN!! WIRD AUSGEFÜHRT!!
ratschratschratsch…
MELDE GEHORSAMST WAR NOCH NIE DAFÜR!!!
MUSS ICH JETZT NACH DONETSK, FASCHISTEN BEKÄMPFEN?

Schatten August 12, 2014 um 23:33

Klar, ja,

wenn es in Mexiko eine amerikanische Minderheit gäbe

und in eben diesem Mexiko käme eine faschis… nationalistische Regierung an die Macht, die der amerikanischen Minderheit die Mutter-Sprache verbieten würde und sie als Kakerlaken u.ä. bezeichnete

und diese Amis in Mexiko griffen dann zu den Waffen mit dem Wunsch, echte Amis zu werden,

dann würde Obama nix machen, sondern die Unverletzlichkeit der mexikanischen Grenze garantieren.

Klar, ja!

someone August 12, 2014 um 23:54

Ziemlich viele Konjunktive, meinst du nicht auch?

someone August 13, 2014 um 00:32

Es gibt in Frankreich Stimmen den war on drugs als Bürgerkrieg zu begreifen, hätte ich prinzipiell kein Problem mit. Und dann muss man halt shauen, ob dies zurechnungsfähige und menschliche Regierungen nach oben schwemmt. Ich besuche regelmäßig (1x pro Woche oder so) die OSZE-Seite mit den Tageserichten und ich kann beim besten Willen keine Junta oder Faschistenregime erkennen. Die Stimmung ist halt antirussisch, aber als Ukrainer wäre ich auf Russlands Politik derzeit wohl auch eher schlecht zu sprechen. Witzig fand ich die Tage die Demo in Lemberg, wo Reizunterwäsche vor die dortige Sberbank gehängt wurde mit der Aufforderung sie nach Russland zu schicken, damit die freien Radikalen in Donetsk ihre Angebeteten in Russland anziehender fänden.
http://www.osce.org/ukraine-smm/daily-updates?page=1
Aber halt auch alles faschistisches, westliches Propagandalügen-zeugs, nicht?

Huuh August 13, 2014 um 09:14

Eins zwei zwei
Ein Zwillingsdackel aus der Scharrhuferei…

gelegentlich August 13, 2014 um 10:11

@Huuh

Nein.

Natalius August 13, 2014 um 11:02

@Insider August 12, 2014 um 21:47

Sie müssen wissen, dass ich mit Emoticons i.A. sparsam umgehe, manchmal lasse ich sogar mit diabolischer Freude das “cum grano salis” ( ;-) ) weg. Aber Schwamm drüber – so’n schlimmer Teufel bin ich auch nicht.

“Ein völlig korruptes System. Das Vorgehen der Pharmaindustrie kann man m. E. nur als verbrecherisch bezeichnen. Leichen pflastern ihren Weg.”

D’accord. Aber es ist nicht nur die Pharmaindustrie. Wie die gestern verlinkte Dokumentation “I am fishhead” ja zeigt, erzeugt eine Gesellschaft, in der psychopathisches Verhalten als normal und anstrebenswert beschrieben ist, einen Bedarf, der von der Pharmaindustrie gedeckt wird. Wer nicht “normal” ist, dem verschreibt der Arzt ein Antidepressivum wie Prozac oder Zoloft und dann geht das Leben halt “vitaler” weiter.

Es gibt einen (hervorragenden!) und leider bisher wenig beachteten Netzvortrag einer jüdischen Philosophin, die das Problem von “innen” (Familie, Teil I), von “aussen” (Wirtschaft, Wissenschaft, Finanzen, Medien, Teil II), als auch von “oben” (spirituell-religiöse Dimension, scholarship, Kabala, Torah, usw., Teil III) kennt. Sie kommt zu dem Schluss, dass es sich um ein “moral desease” handelt, das natürlich auch physisch encodiert ist, aber dessen Ursprung in einer Dimension liegt, die für die materialistische Wissenschaft nicht existiert. Man lernt sogar ein wenig Hebräisch dabei. Three thumbs von meiner Seite, hier der Teil I:

http://www.dailymotion.com/video/xur28w_psychopathy-vis-a-vis-jews-i-iii-the-jewish-family_lifestyle

Durch Teil III ihres Vortrag habe ich gelernt, einen meiner jüdischen Freunde, der in Südkalifornien lebt, besser zu verstehen. Wir kennen uns seit 30 Jahren, irgendwann gab es dann zwischen uns “Krach”, aber seit Kurzem weiss ich, dass diese Phase zu Ende geht…

aifran August 13, 2014 um 11:51

Mein Gott – Russland hat einen Hilfstransport losgeschickt …. die Wissen genau – Gut Gegessen, gut Getrunken und schon kämpft der Kämpfer besser.

Diese Hilfslieferung STÄRKT die Kampfkraft der Ostukraine —- IST ALSO EINE WAFFENLIEFERUNG!!!

Putin liefert Waffen – Putin liefert Waffen – Putin liefert Waffen

jetzt aber ran lieber Frank L. – alle warten auf einen Artikel von DIR über die Kriegstreiberei Putins mittels Lebensmittelhilfen. DU schafftst das lieber Frank L.

Natalius August 13, 2014 um 13:06

@Lübberding,

Sie scheinen mit Ihrem Link auf die Nachdenkseiten (Bezug: MH17 Verschwörungstheorien) ja besonderes Vertrauen in die Beurteilungskünste eines Jens Berger zu legen. Da schreibt dieser:

“Das Buk-System hat eine Reichweite von etwas mehr als 30 Kilometer, was einen Abschuss aus dem Gebiet, das damals von den Regierungstruppen kontrolliert wurde sehr unwahrscheinlich macht. Anders lautende Berechnungen, wie sie beispielsweise von Willy Wimmer aufgestellt werden, nachdem „mathematische Gesetzmäßigkeiten“ einen Abschussort nahelegen würde, der „fast 100 km westwärts“ von der Unglücksstelle liegen, beruhen offenbar auf einem Rechenfehler.”

und beginnt sogar selbst zu rechnen:

“Setzt man die mathematische Formel an, kommt man vielmehr auf eine „Wurfweite“ von rund 11 Kilometern, was sich mit den „offiziellen“ Daten deckt.”

Er meint mit der mathematischen Formel die Wurfweite beim waagerechten Wurf aus gegebener Höhe und gegebener Geschwindigkeit. Toll. Wirklich klasse. Wikipedia hat den lieben Herrn Berger leider nicht davor gewarnt, dass die Formel nur im Vakuum anwendbar ist und Aerodynamik (Luftwiderstand und Auftrieb) völlig vernachlässigt wird. Hätte er wenigstens mal einen PC-Flugsimulator verwendet, um die Restflugweite bei einem kompletten Ausfall des Antriebs ohne Steuerung abzuschätzen und das unter verschiedenen Annahmen getan, dann könnte man ihm ja trauen.

Aber “11 Kilometer: Stimmt” zu sagen ist völlig unkrischer, affirmativer Journalismus, dem man inzwischen nicht mehr glaubt!

f.luebberding f.luebberding August 13, 2014 um 13:57

Natalius

Habe ich gemacht.

glühwürmchen August 13, 2014 um 15:46

@Natalius

“The most pressing challenge that faces us is forming organizations that are immune to Psychopaths. All of our societal troubles stem from the fact that Psychopaths infiltrate and soon dominate our Systems.”

könnte was dran sein

Andreas Kreuz August 19, 2014 um 11:14

Mal ein wenig Statistik
Woher die Differenz von 3% bei der Anzahl der Beiträge kommt,
1370 –> 1412,
weiss wordpress alleine.

Bleibt die Frage an @FL:

Wie ist denn die Reichweite eines solchen Super-Threads?

- Anzahl der Beiträge (1412) – Autoren (62)

140 BB – – – – – – #
113 sol1 # – – – – – –
106 Natalius # – – – – – –
103 gelegentlich # – – – – – –
98 “ruby” # – – – – – –
79 aifran # – – – – – –
78 Keynesianer # – – – – – –
76 holger196967 # – – – – – –
75 Klaus Jarchow # – – – – – –
56 Wilma # – – – – – –
50 Bogus # – – – – – –
43 peewit # – – – – – –
30 Soldat Schwejk # – – – – – –
29 f.luebberding # – – – – – –
27 Insider # – – – – – –
24 wowy # – – – – – –
20 Eagon # – – – – – –
20 petervonkloss # – – – – – –
19 Andreas Kreuz # – – – – – –
19 Hardy # – – – – – –
18 glühwürmchen # – – – – – –
17 topi # – – – – – –
16 Jackle # – – – – – –
15 Linus # – – – – – –
14 Schatten # – – – – – –
12 Balken # – – – – – –
11 Huuh # – – – – – –
9 ruby # – – – – – –
9 someone # – – – – – –
8 bleistift # – – – – – –
7 georgi # – – – – – –
5 Boggle # – – – – – –
5 carlos manoso # – – – – – –
5 Systemfrager # – – – – – –
4 /dev/null # – – – – – –
4 Frankie (formerly known as Bernankie)
4 Lina # – – – – – –
3 ~ SPIEGELverschlepper ~ # – – –
3 Bruchmüller # – – – – – –
3 chabis # – – – – – –
3 gasthörer # – – – – – –
3 Hauke # – – – – – –
3 karla # – – – – – –
3 Marc # – – – – – –
2 Der Aufstand # – – – – – –
2 egal # – – – – – –
2 niemand # – – – – – –
2 NKB # – – – – – –
2 xefix # – – – – – –
1 bertrandolf # – – – – – –
1 Das eine % # – – – – – –
1 Doktor D # – – – – – –
1 enrico # – – – – – –
1 Eric B. # – – – – – –
1 Freigesetzter # – – – – – –
1 inPut (pumpenlack) # – – – – –
1 macadamia # – – – – – –
1 montaigne # – – – – – –
1 Pjotr56 # – – – – – –
1 someoen # – – – – – –
1 Sven # – – – – – –
1 Thor # – – – – – -

Balken August 19, 2014 um 12:52

“Dass den Separatisten die Zivilbevölkerung egal ist, haben sie ja unter Beweis gestellt, indem sie sich in eine Millionenstadt zurückzogen und nicht in ein schwer zugängliches Gebiet an der Grenze.”

@someone, ich erklär’s dir mal:
Die “Separatisten” sind die Zivilbevölkerung, jedenfalls sind sie ein zweifellos erheblicher Teil davon. Selbst wenn du definierst, zum Separatisten werde einer erst dann, wenn er nicht mehr nur am Stammtisch und im Internetforum meckert, sondern sich an der Bildung einer von der Zentralmacht nicht gewünschten regionalen Verwaltungsstruktur beteiligt, sagen wir mal, in Deutschland z.B. Art. 20 GG für seinen Widerstand in Anspruch nimmt, auch dann ist ein Separatist immer noch Teil dieser örtlichen Bevölkerung.
Also deine Idee hat schon was – biedermeierliches. Folgerichtig müssten auch schon irgendwelche Demonstranten in Ferguson oder in Gorleben ein Einsehen haben, und sich zur Demonstration jedenfalls irgendwo in den Mississippisümpfen sammeln oder ihre Traktoren in der weiten wendländischen Wald-und-Wiesenöde aufstellen, statt die öffentliche Ordnung bei der Castorenumladung zu stören. Denn es könnte ja sein, dass es den Verhältmissen, die der Demonstrant bekämpft, nicht recht ist, dass er sie bekämpft. Das muss er doch berücksichtigen und erstmal anfragen oder wenigstens eben nicht stören. (In Deutschland klappt das ja auch weitgehend. Für Demonstrationen wird die obligatorische “Bahnsteigkarte” gelöst und eine Route gefunden, die niemanden stört, insbesondere von der hohe Staatsgäste nichts mitbekommen.)
Deine hübsche Vorstellung beinhaltet schlichtmütig, dass bei allen Demonstrationen, Secessionen, asymmetrischen Auseinandersetzungen jeweils diejenige Seite, die du nicht gut findest, auszuwandern und sich in der Wüste zum Einkreisen, Abknallen oder Verhaften aufzustellen hat. Am besten vorher bei @someone anfragen.

gelegentlich August 19, 2014 um 14:21

@Andreas

Danke! D.h. der Tenor ist gegen Krieg. Darauf kam es an! ;-)
Bei Spon wird man sich die Wunden des selbst intensivierten Propagandakriegs lecken müssen.
Sturmgeschütz der Demokratie – Spiegel-Affäre
Merkels Spritzpistole – 2005, Tom Schimmeck, Arschlochalarm
Nasses Propagandastreichholz – 2014, mein Vorschlag

gelegentlich August 19, 2014 um 14:58

Noch ein Beleg, kein Beweis, dafür, dass der Spiegel keinem Mißverständnis aufsaß und Leute wie @Jarchow und @sol1 hier nicht aus Übermut aufschlagen:

http://www.heise.de/tp/artikel/42/42557/2.html
„Kriegspropaganda: Eine Kiewer Ente im deutschen Blätterwald
Stefan Korinth 19.08.2014
Hiesige Leitmedien bringen eine offensichtliche Falschmeldung von Petro Poroschenko über einen zerstörten russischen Panzerkonvoi“

Natalius August 19, 2014 um 17:54

@gelegentlich August 19, 2014 um 14:58

…und das Schweigen der Lämmer, ähm Medien, über die MH17-Katastrophe fällt auf: http://de.ria.ru/zeitungen/20140819/269332145.html
Ebenso ist es um his master’s voice und der angekoppelten Bauchrednerstimme in diesem Forum merkwürdig ruhig geworden. “Man” weiss es also längst: Mission failure und die Vertuschungs-Tusche geht aus.

Keynesianer August 21, 2014 um 15:24

Ein neuer Untersuchungsbericht zu MH17:

Man versucht anhand der Flugdaten und der bekannten BUK-Stellungen festzustellen, welche BUK-Stellung die MH17 abgeschossen habe könnte. Falls es überhaupt eine BUK war, was ich inzwischen bezweifle, käme nach dem Bericht nur eine ukrainische Stellung in Frage:

https://docs.google.com/file/d/0ByibNV3SiUoobnpCVDduaHVORHM/edit?pli=1

Leave a Comment

{ 4 trackbacks }

Previous post:

Next post: