Warum die Astrologie nicht für den Wahlkampf taugt, dafür aber die Demoskopie

by f.luebberding on 8. Mai 2015

Kann sich jemand noch an die Schlagzeilen vor den Wahlen in Israel und Großbritannien erinnern? Es wurde ein Patt zwischen Regierung und Opposition vorhergesagt. Von historischen Wahlen berichtet, die die bisherigen Parteiensysteme revolutionieren könnten. Zwar sind die parteipolitischen Konstellationen und die Wahlsysteme in beiden Staaten höchst unterschiedlich, aber von diesen Prognosen ist nichts eingetreten. In Israel feierte der Likud einen großen Wahlsieg. Gestern Nacht in Großbritannien die Tories. Sowohl Benjamin Netanjahu als auch David Cameron nutzten dabei die von den Wahlforschern diagnostizierte Ungewissheit über die zukünftige Regierungsbildung als entscheidendes Argument am Ende ihrer Wahlkämpfe. Sie profilierten sich als Säulen der Stabilität, prophezeiten das politische Chaos, wenn sich die Annahmen der Wahlforscher bestätigen sollten. Netanjahu und Cameron gewannen haushoch und die Demoskopie ist blamiert. Was ist das nun? Ausdruck der Unsicherheit im Wahlverhalten oder nicht doch eine höchst erfolgreiche konservative Wahlkampfstrategie?

Die Demoskopen haben dabei eine interessante Begründung für ihre fehlerhaften Wahlumfragen. Die früheren Wählermilieus existieren bekanntlich nicht mehr. Immer mehr Wähler entscheiden sich immer später. Das betrifft die Wahlbeteiligung in gleicher Weise wie die Wahlentscheidung. Man hat es so mit einem wahlpolitischen Treibsand zu tun, dessen Richtung kaum noch zu prognostiozieren ist, so das Standardargument. Allmählich muss man sich aber fragen, ob man das noch ernst nehmen kann, wenn am Ende immer das gleiche Ergebnis zu finden ist. Es den Regierungsparteien seltsamerweise gelingt, diesen Treibsand in ihre Richtung zu pusten und damit einen “überraschenden Wahlsieg” zu erzielen. “Überraschung”? Erinnert sich noch jemand an das Unabhängigkeitsreferendum in Schottland? Dort kam erst Dynamik in die Debatte als der Sieg der schottischen Nationalisten prognostiziert wurde. Letztere verloren es schließlich ziemlich eindeutig. Die Unionisten brauchten in Schottland diese Dramaturgie zur Wählermobilisierung. Die Meinungsforschungsinstitute lieferten die entsprechenden Zahlen. So ein Zufall aber auch.

Die Voraussetzung ist somit genau das, was angeblich nicht prognostizierbar ist. Nämlich die Furcht vor politische Instabilität nach den Wahlen, wobei die Meinungsforschungsinstitute diese Furcht empirisch und mit wissenschaftlicher Reputation im Rücken stützen. Das hat vorhersehbare Folgen: Das Schüren von Ängsten bei den Wählern vor dieser Instabiliät ist schon immer ein probates Mittel in Wahlkämpfen gewesen. Die meisten Wähler hassen Unsicherheit, wollen wenigstens politische Stabilität erreichen. Das gilt umso mehr, wenn die klassischen Stammwählermilieus kaum noch eine Rolle spielen. Der Wechselwähler ist für dieses Stabilitätsargument besonders empfänglich. Es ist wirklich nur noch das, was gerade zynische Wähler von postdemokratischen Politikern erwarten: wenigstens kein Chaos zu produzieren. Der Zynismus der Wähler, so ist das zu verstehen, ist die Voraussetzung für das zynische Kalkül solcher Wahlkampfstrategien.

Nur welche Rolle spielen jetzt Meinungsforschungsinstitute, die mit ihren Umfragen vor den Wahlen erst jenen Boden schaffen, der für einen “überraschenden Wahlsieg” gebraucht wird? Ist das Wählerkalkül bezüglich stabiler Verhältnissse wirklich nicht prognostizierbar, obwohl es jeder kennt? Diese Frage sollte man klären. Ansonsten könnte man auf die Idee kommen, dass die Wahlumfragen von  Meinungsforschungsinstituten nur noch als Teil der Wahlkampfstrategie von Regierungsparteien brauchbar sind. Wenn es aber ein methodisches Problem sein sollte, das mit dem tatsächlich nicht mehr prognostizierbaren veränderten Wählerverhalten zu tun hat, sollten diese Umfragen als das bewertet werden, was sie dann in Wirklichkeit sind: ein Ratespiel mit pseudowissenschaftlicher Begründung. Sie wären kaum besser als die Bemühungen der Astrologen. Nur käme niemand auf die Idee, eine Wahlkampfstrategie auf Grundlage der Sternenkonstellation zu planen.  Noch nicht einmal die Strippenzieher von David Cameron.

Update

Zwei Zahlen bringen die Problematik des englischen Mehrheitswahlrechts gut zum Ausdruck. Zum einen die Zahl der abgegebenen Stimmen im Verhältnis zu den Mandaten. Zum anderen die Stimmenzahl, die man gestern für ein Mandat brauchte. Nur war das schon immer das Problem des Mehrheitswahlrechts gewesen, keine proportionale Stimmengewichtung zu garantieren. Bis gestern ist man allerdings von einem anderen Problem ausgegangen: Dass sogar das britische Mehrheitswahlrecht keine stabilen politischen Verhältnisse mehr sicherstellen kann. Nur ist diese Befürchtung offensichtlich nicht eingetreten. So paradox es klingt: Gerade diese Zahlen belegen also die Stabilitätserwartung. Davon profitierten übrigens nicht nur die Tories, sondern vor allem die schottischen Nationalisten. Die Niederlage von Labour sieht wegen Schottland so desaströs aus. In England hat sich Labour besser behauptet als man erwarten konnte. Das spielt natürlich in der medialen Bearbeitung des Wahlausgangs kaum eine Rolle.

11:55 Uhr

Passend zum Thema hat Albrecht Müller einen alten Spiegel-Artikel ausgegraben.

12:55 Uhr

Man kann natürlich die SNP als nationalistische Regionalpartei schelten. In Wirklichkeit sind auch die Tories schon längst zu einer südenglischen Regionalpartei geworden.

09.05.2015

Noch einige links zum Thema. Auf Spiegel Online eine Datenanalyse. Außerdem die Analyse von Wahlforschern, eines Ökonomen und eines Labour-Wahlkampfplaners.

{ 507 comments }

keiner Mai 8, 2015 um 11:10

Hallo Herr Lübberding!

Schön, dass du zwischen den Heizungsrohren Zeit für uns hast!

Das heutzutage jedes Geschütz recht ist, um etwas Pulverdampf in eigener Sache zu produzieren ist ja keine Neuigkeit. Nur das viele Leute es nicht verstehen wollen, das ist immer wieder erstaunlich.

Man sollte wieder aus Tierdärmen den Wahlausgang vorhersagen und den Rest (“Umfragen”, wie immer die gemacht werden) schlicht verbieten. Unwissenschaftlicher Pseudomumpitz.

Happy Handwerkering!

keiner

Wirtschaftswurm Mai 8, 2015 um 11:50

Naja, zweimal haben sich die Demoskopen geirrt, zweimal hat die konservative Regierungspartei davon profitiert. Für statistische Signifikanz bräuchte man aber noch ein paar mehr Fälle.

f.luebberding f.luebberding Mai 8, 2015 um 11:55

Wirtschaftswurm

Das denke ich nicht. Wichtiger wäre die Frage zu klären, ob die Meinungsforschungsinstitute aus Ignoranz oder Kalkül gegenüber diesem Problem blind sind. Politische Stabilität als Wahlmotiv ist nämlich nun wirklich ein alter Hut. Schönen Gruss an die Bundeskanzlerin übrigens.

Andreas Kreuz Mai 8, 2015 um 12:00

Die Antwort scheint mir einfach.

Es ist die Angst, dass sich alles umher durch Veränderungen noch mehr verschlechtern könnte, die zu solchen Ergebnissen führt.
Ein Festklammern an dem angesägten Ast.

Warum ‘Demoskopen’ das anders sehen, bleibt unergründlich.
Man muss nur aufmerksam beobachten.
Möglicherweise eben doch ein Trick.
Angst schüren ist ja inzwischen Alltagsgeschäft der Mietmäuler.

Wird auch in D so kommen.
Hier heißt das:
Lieber das Original als die Kopie.

Andreas Kreuz Mai 8, 2015 um 12:02
gelegentlich Mai 8, 2015 um 12:10

@Andreas Kreuz

Ja, es kann sein, dass bei Leute trotz besseren Wissens die Angst vor den Unsicherheiten einer Veränderung überwiegt. Daher ist das Gerede von sheeples so töricht. Diese Haltung ändert sich nämlich nie durch überlegene Darlegung von Erklärbären.

f.luebberding f.luebberding Mai 8, 2015 um 12:16

Müller ist auch im Update von 11:55 Uhr. Das Interesse an Stabilität ist ein legitimes Wählermotiv. Mich interessiert vor allem die Frage, welche Rolle die Demoskopie spielt, damit dieses Motiv wahlentscheidend wird. Das wissen natürlich die konservativen Wahlkampfstrategen – und sie scheinen das gezielt zu nutzen.

Hauke Mai 8, 2015 um 12:57

Verstehe den Beitrag nicht. Hier die Spannweite der Umfragewerte in der Woche vor der Wahl und in Klammer das Endergebnis:

Con: 31-35 (36,8)
Lab: 28-35 (30,6)
LD: 7-10 (7,7)
UKIP: 11-16 (12,6)
Green: 4-8 (3,7)

Ok, Green leicht überschätzt, Konservative leicht unterschätzt, aber wo ist hier das große Versagen der Meinungsforschungsinstitute?

“Mich interessiert vor allem die Frage, welche Rolle die Demoskopie spielt”

Fragen Sie sich doch mal, welche Rolle die Medien spielen bei der Interpretation statistischer Analyse. Fragen Sie doch mal nach der Kompetenz von Journalisten, statistische Ergebnisse zu verstehen und für ihre Leser in einfachen Worten zusammenzufassen. Fragen Sie doch mal, welche Instiuttion den größeren Anreiz an einer guten “Story” hat, die Medien oder die Meinungsforschungsinstitute?

“Meinungsforschungsinstituten nur noch als Teil der Wahlkampfstrategie von Regierungsparteien brauchbar sind.”

Ja, nee, klar!

Hauke Mai 8, 2015 um 13:03

“ob die Meinungsforschungsinstitute aus Ignoranz oder Kalkül gegenüber diesem Problem blind sind.”

Ja beides natürlich, Herr Lübberding! Ignoranz aus Kalkül! Kann ja gar nicht anders sein, denn wenn sich Meinungsforschungsinstitute da mal ordentlich um dieses Problem kümmern würden, dann…ja dann bräuchten wir gar nicht mehr wählen, weil uns die Meinungsforschungsinstitute am Sonntag früh um 8 bereits auf zwei Nachkommastellen genau sagen könnten, wie die Wahl ausginge, würden wir eine abhalten.

Sorry, aber ich sehe hier nur fachfremdes und substanzloses Geraune.

f.luebberding f.luebberding Mai 8, 2015 um 13:08

Hauke

Tatsächlich sind solche Wahlumfragen nur dann seriös, wenn man die statistische Fehlerquote nennt. Nur dann sind die in der genannten Spannbreite völlig nutzlos, weil sich bekanntlich das Wetter ändert oder auch nicht, wenn der Hahn kräht auf dem Mist … . Ich kenne jetzt aber keinen Demoskopen, der bis gestern gesagt hätte, dass die Daten nicht die von den Medien genannten Schlussfolgerungen zuliessen. Wir Journalisten sind zwar blöd, aber so blöd nun auch wieder nicht, dass wir den Widerspruch der Wahlforscher nicht zur Kenntnis genommen hätten. Unter den Bedingungen des Mehrheitswahlrechts geht man natürlich von sicheren Sitzen in den alten Hochburgen aus, wenn man kein Erdbeben wie in Schottland erwartet. Aber das war in Schottland zu erwarten und das Desaster der Liberaldemokraten überraschte noch nicht einmal die selbst.

Denke, man sollte das von mir beschriebene Problem ernst nehmen. Demoskopie wird zur Astrologie.

f.luebberding f.luebberding Mai 8, 2015 um 13:18

Hauke

Mit Wahlsoziologie kenne ich mich aus. Nur einmal als Hinweis … . Hatte gute Lehrer.

egghat (@egghat) Mai 8, 2015 um 13:21

” Von historischen Wahlen berichtet, die die bisherigen Parteiensysteme revolutionieren könnten. ”

Haben wir doch. Statt Inhalten zählen jetzt regionale Verwurzelung ;) Die CSU ist ab sofort für ein Wahlrecht Marke UK …

Mehrheitswahlrecht ist halt Mist. Bist du eine (nach Stimmenanteil) kleine Partei ohne regionalen Bezug, hast du keine Chancen (UKIP: 12%, ein Sitz; Grüne: 4%, ein Sitz), hast du einen klaren regionalen Bezug, reichen plötzlich 5% oder weniger und du wirst richtig wichtig.

Es gilt nun also, eine konservative Mittel-England-Partei zu gründen (Unabhängigkeit von London, Infrastruktur für das ganze Land), um den Tories zu schaden ;)

keiner Mai 8, 2015 um 13:32

Europa auf dem Highway to hell

http://www.fr-online.de/politik/maut-bundesrat-winkt-maut-durch,1472596,30648366.html

…irgendwas neues aus der Ukraine oder von Varsouflaki?

someone Mai 8, 2015 um 13:35

Die Wahlumfragen waren doch einigermaßen zutreffend. Die große Überraschung war doch lediglich, wie sich das Wahlverhalten in Mandate übersetzte. Bei einem lokalen, relativen Mehrheitswahlrecht, wo teilweise nicht einmal 500 Wähler darüber entscheiden, wem das Mandat nun gegeben wird, ist die Demoskopie natürlich überfordert.

Dazu kommt der Umbruch im britischen System, dass es nun auch vermehrt Regionalparteien ins Parlament schaffen. Dass die Tories eine südenglische Regionalpartei sind, ist zwar eine nette Polemik, trifft aber eher auf UKIP zu.

f.luebberding f.luebberding Mai 8, 2015 um 13:48

someone

Es geht um die Schlussfolgerungen aus den Daten der Wahlforschung. Wenn die vor den Wahlen sagt, Cameron kann gewinnen, oder sogar Miliband. Es kann auch ein Patt geben. Oder dass Tories und Labour beide mehr als 30 % und weniger als 40 % haben, dann ist das halt eine Wissenschaft mit sehr begrenzter Aussagekraft. Sie wäre damit genauso nutzlos wie ein Astrologe, der auch eine Meinung über den Wahlausgang haben kann.

ruby Mai 8, 2015 um 14:02

@ keiner

ja, wohin verflüssigen sich die monatlichen 25 milliarden außenbeitrag?
was könnte davon für den binnenmarkt und gegen die infrastrukturlücke (desinvestition im bestand) verarbeitet werden?
daneben sind
regionalisten
rationalisten
rassisten
reaktionäre
rabulisten
reservate
reicher
rigoristen

Hauke Mai 8, 2015 um 14:03

Frank Lübberding

Dass Sie sich in Wahlsoziologie auskennen glaube ich Ihnen. Sie haben aber in Ihrem Beitrag die Statistiker der Meinungsforschungsinsitute kritisiert, Prognosen auf Basis unzureichender statistischer Schätzverfahren zu erstellen, nämlich die Tendenz im Zweifel für die Regierungspartei zu votieren nicht oder nicht angemessen zu berücksichtigen. Sie behaupten, dass die Meinungsforschungsinsitute gegenüber dem Problem (“alter Hut”, “kennt jeder”) blind sind und fragen sich nur noch, ob das Ignoranz oder Kalkül ist. Da frage ich mich eben, warum Sie ihre statistische Expertise nicht mit den Demoskopen teilen. Und ob Sie überhaupt über eine solches Fachwissen verfügen.

“Ich kenne jetzt aber keinen Demoskopen, der bis gestern gesagt hätte, dass die Daten nicht die von den Medien genannten Schlussfolgerungen zuliessen.”

Das wundert mich nicht. Die gesammelten Ergebnisse statistischer Analyse inklusive Methodenbericht stellen aus dem Blickwinkel des Statistikers die maximal zulässige Komplexitätsreduktion dar. Wäre eine weitere Verdichtung sinnvoll möglich, so wäre sie bereits durchgeführt worden. Ich kenne keinen Statistiker, der glücklich damit ist, wenn lediglich Punktschätzungen in den Medien thematisiert werden. Wenn man jedoch jedem einzelnen Bericht hinterherlaufen würde, bei dem irgendein Journalist geglaubt hat, etwas verstanden zu haben, könnte man ein Umfrageergebnis veröffentlichen und müsste für den Rest des Jahres die Arbeit einstellen. Es ist nicht Aufgabe der Meinungsforschungsinstitute die Medienberichte auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen.

“wenn der Hahn kräht auf dem Mist”

Wie darf ich das verstehen? Entweder die Prognose sagt das Endergebnis exakt voraus oder sie ist Mist?

Hauke Mai 8, 2015 um 14:13

“Sie wäre damit genauso nutzlos wie ein Astrologe, der auch eine Meinung über den Wahlausgang haben kann.”

Eine Prognose erfordert eine differenzierte Berichterstattung. Sagen Sie doch, dass Journalisten damit nicht umgehen können, weil das alles der Story wegen zugespitzt werden muss. Sagen Sie doch, dass 99% der Leser mit der differenzierten Darstellung einer Wahlprognose überfordert wären und 99% der Journalisten ebenfalls. Es hindert Sie doch niemand, ein detailliertes Ergebnis bei einem Meinungsforschungsinstitut anzufragen und darüber einen differenzierten Beitrag zu schreiben. Warum machen Sie das nicht? Es hindert Sie auch niemand, einen detaillierten Methodenbericht anzufordern und es findet sich bestimmt auch ein Mitarbeiter, mit dem Sie die Modellierung des Bias der Unentschlossen diskutieren können. Machen Sie es doch einfach! Und dann schreiben Sie dazu einen tollen Beitrag in der FAZ.

Machen Sie aber nicht. Zuviel Aufwand, zuviel Mühe, will eh keiner wissen. Ein schöner Rant über die angebliche Pseudowissenschaft ist bequemer, schneller, billiger und bringt mehr Klicks. Herrlich!

f.luebberding f.luebberding Mai 8, 2015 um 14:33

Hauke

Über die Rolle von Meinungsumfragen vor Wahlen wird schon länger diskutiert. Das ist nicht neu. Das hatte früher einen einfachen Hintergrund. Das wichtigste Ziel jedes Wahlkämpfers ist die Mobilisierung seines Potentials. Wenn das Ergebnis festzustehen scheint, hat das negative Auswirkungen auf die Mobilisierung, weil sich dann der Gedanke durchsetzt, dass es auf die eigene Stimme nicht ankommt. Nur habe ich jetzt halt den Eindruck, dass es nicht mehr nur um dieses Problem geht, sondern diese Umfragen systematisch in der Wahlkampfführung manipulativ eingesetzt werden. Man sollte die professionellen Wahlkampfplaner nicht unterschätzen. Und dann bekommt das alles eine neue Qualität.

Hauke Mai 8, 2015 um 15:20

Frank Lübberding

Es ist ein Unterschied, ob Umfrageergebnisse manipulativ eingesetzt werden oder ob die Umfragen bzw. die Ergebnisse der statistischen Auswertung selbst manipuliert sind. Letzteres haben Sie bis zu Ihrem letzten Kommentar behauptet (“ob die Meinungsforschungsinstitute aus Ignoranz oder Kalkül gegenüber diesem Problem blind sind”).

Wenn es so ist, dass Umfrageergebnisse durch Wahlkampfplaner in der Wahlkampfführung manipulativ eingesetzt werden, indem zum Beispiel eine Stimmung der Unsicherheit inszeniert wird, die mit den Umfrageergebnissen untermauert wird, obwohl es diese Unsicherheit so nicht gibt oder die Folgen dieser Unsicherheit nicht so gravierend und einschneidend sind wie dargestellt, dann ist das wessen Aufgabe, auf diese “Manipulation” (andere nennen es Wahlkampf) aufmerksam zu machen und die Debatte zu versachlichen? Aufgabe der Medien oder Aufgabe der Meinungsforschungsinstitute?

Wenn es so ist, dass es Wahlkampfplanern gelingt, Umfrageergebnisse manipulativ einzusetzen und eine Stimmung politischer Unsicherheit zu inszenieren, deren Folgen negativ konnotiert sind, dann geschieht dies über welche Kanäle? Medienkanäle oder die Publikationen der Meinungsforschungsinstitute?

Nochmal: Die Instrumentalisierung von Umfrageergebnissen durch Wahlkampfplaner ist etwas was ich bei einer ernst zu nehmenden Partei nicht nur vermute, sondern geradezu erwarte. Die wollen doch gewinnen, oder etwa nicht? Es ist Aufgabe der Medien, diesen Spin kritisch zu hinterfragen und wenn dies nicht geschieht, dann dokumentiert das kein Demoskopieversagen, sondern ein Versagen der Medien. Oder die Annahmen über das Mediensystem sind falsch und es geht gar nicht um kritische Berichterstattung, sondern um das Verkaufen von Geschichten. Ich kann damit gut leben, aber man sollte dann eines nicht machen: Am dem Tag, an dem die Geschichte platzt, ein armes Arschloch aus dem Schrank holen und dem die Schuld in die Schuhe schieben.

holger Mai 8, 2015 um 15:44

—>>> Mich interessiert vor allem die Frage, welche Rolle die Demoskopie spielt, damit dieses Motiv wahlentscheidend wird.  „

@luebberding

gar keine. So wie bei Tetzel die auch keine Rolle gespielt hat, sondern die Hölle. Hölle Hölle Hölle.

—>>>Demoskopie wird zur Astrologie.“
Nein kann ja nicht sein.

—>>>Nur habe ich jetzt halt den Eindruck, dass es nicht mehr nur um dieses Problem geht, sondern diese Umfragen systematisch in der Wahlkampfführung manipulativ eingesetzt werden. Man sollte die professionellen Wahlkampfplaner nicht unterschätzen. Und dann bekommt das alles eine neue Qualität. „

Daraus wird ein Schuh. Aber KEINE NEUE Qualität.

Erster Aspekt: Siehe „FDP“ je mehr darüber geschrieben wird, unter 5 %, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit unter 5%… Jetzt wird die „FDP“ wieder über 5% geschrieben, und die Möglichkeit rein zu kommen steigt dadurch.

Zweiter Aspekt: Dann zu der „Manipulation“. Wenn ich 2 verschieden Lager auf „Augenhöhe“ in den Medien halte, desto mehr steigt die Unsicherheit der einzelnen Wähler, vor der vermeintlichen Hölle. Kann man ja vergleichen zwischen Katholiken und Protestanten/Evangelische.

Dritter Aspekt: Appelliere immer an die niedrigen Instinkte —>>> Hölle… ur-alter Brauch der Menschheit.

Hier in Deutschland die Hyper-Inflation und Schwarze Null (Sparen müsse mer) nur so geht es. Auch Gold muss gehortet werden. Ist zwar Sinnfrei, kommt aber meistens gut an. Siehe AfD

Dann der nächste Punkt. Wähle die zu Befragenden gut aus. Dann bekommst du auch das nötige Ergebnis bei den Demoskopen. Mache es anonymisiert, dann kannst du das Ergebnis eh zu deinen Gunsten drehen.

Je höher der Anteil an „Unentschlossenen“ ist, desto weniger muss der „Stamm“ sein. Das trifft auf Deutschland nicht zu, da der Anteil der aus Tradition, also sinnfreien Wähler, noch ziemlich hoch ist und das hiesige Wahlrecht das nicht braucht.

Ferner ist es in Deutschland auch egal, weil eh die CDU/CSU stärkste Kraft bleiben wird. Hier richtet sich die Demoskopie eher auf die „kleinen“ Parteien. Wer kommt rein, wer fliegt raus. Wer will schon zu den Losern zählen. Selbst ein Hans-Olaf-Henkel nicht.

Ferner ging es bei der Wahl in England auch um wesentliche Dinge. Pfund und Eurobba Referendum. Ähnlich halt auch in Schottland.
Hierbei jetzt aber speziell die Wahlstrategen samt Demoskopen zu benennen, geht mMn fehl. Denn irgendwer muss ja den Schmonz der Demoskopen, UNGEPRÜFT nicht NACHWEISBAR unter das Volk bringen. Und das ist WER bitte?

Daher ist eine Sternenkonstellation nicht vergleichbar mit der Demoskopischenkonstellation.
Weil das eine ist für jeden (wenn er denn will) nachvollziehbar, das andere nicht.

Evtl müsste man noch den Mondkalender berücksichtigen :D

Ich prophezeie für die nächste BTW folgendes Ergebnis ohne Demoskopie:
CDU/CSU 43% SPD 19% Grüne 12% Rot/Rote 11% FDP 6% AfD 4,9% Der Tierfreund den Rest
Wahlbeteiligung unter 70%
Regierung Schwarz/Gelb wurde heute von der Schwarzen Null eingeläutet (kalte Progression Abschaffung FDP Lindner wird sich profilieren können)

Aber ich sehe schon, so eine kleine VT kitzelt schon oder? ;)

jens prien Mai 8, 2015 um 16:01

di e astrologie wird als aufmacher benutzt um über ungenaue ergebnisse der wahl forscher zu schreiben.
eine auf diskriminierung der astrologie und astrologen angelegte
überschrift läßt auf den geisteszustand des autor schliessen.
da braucht man den rest auch nicht mehr zu lesen.
jens prien astrologe

keiner Mai 8, 2015 um 17:01
optimieren nicht maximieren Mai 8, 2015 um 17:28

@ gelegentlich

“Daher ist das Gerede von sheeples so töricht. Diese Haltung ändert sich nämlich nie durch überlegene Darlegung von Erklärbären.”

Kommen mir spontan @ Keynesianer und @ Natalius in den Kopf.

optimieren nicht maximieren Mai 8, 2015 um 17:36

@ jens prien

” läßt auf den geisteszustand des autor schliessen.”

Ich möchte deinen geistigen zustand nicht bewerten. Ich habe aber eine Frage: ist dass hier dein Kommentar zu den ALG2-Gesetzen?

“am 14,03,2013 ha ben die hartz4 gesetze 10 jahre geschafft.
in vielen medien wird deshalb schon wieder über hartz4 gejubelt.
schauen wir uns das horoskop vom 14,03,2003 o.oo uhr berlin erhalten wir ein unbestechliches bild.
für jeden sofort sichtbar ein quadrat aus sonne, saturn und pluto.
das ganze auch noch achsenbezogen.
derverbund fängt mit der besagten sonne in den fischen an.
gleich mit quadrat saturn und hört auch im steinbock genauso wieder auf.
sonne -saturn kann man als einschränkung des lebens sowie des lebendigen deuten.
kommt der pluto hinzu ist behördliche willkür und machtmissbrauch nicht fern.
überspitzt kann man auch eine mordabsicht unterstellen.
es gibt ja auch pluto -saturn .
das ist schon die konkursverschleppung und steht auch für die vernichtung von rechtlosen -saturn-neptun.
das erwürgte ergibt einen jungfrau mc mit merkur in den fischen im fall.
alles klar auf der andrea doria.
liebe gr. otto
nicht davon betroffen gott sei dank
meine deutung der einführung von hartz4″

https://klausbaum.wordpress.com/2014/01/17/beim-aldi-2/

optimieren nicht maximieren Mai 8, 2015 um 17:39

“@Jens Prien
Bitte verschone mich mit Astrologie. Ich kenne etliche Leute aus dieser Szene, die sogar bei Questico et. al. ihr Geld verdienen. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so zerbrochene Charaktere und gescheiterte Existenzen erlebt, wie in den Bereichen Astrologie und Esoterik. Sie haben meist für viel Geld die unterste Stufe der Menschenmanipulation erlernt (oder glauben gar selbst an den Unsinn)und halten sich für Gurus. Es gibt ein wunderbares Buch über die Techniken der Menschenmanipulation, es Heißt: “Masken der Macht”. Ich kenne es nahezu auswendig. Ich beherrsche auch die subtilen Methoden der Manipulation, aber leider haben die immer so eine lange Latenzzeit. Die effektivste Methode der Manipulation – die nicht einmal in diesem Buch steht – ist der gezielte Schlag mit dem Vorschlaghammer. Dann hat man seine Ruhe. Ich habe mein Schicksal akzeptiert, meine Lehren daraus gezogen und lebe jetzt anders und zufriedener als früher. Wenn ich Beratung brauche, sage ich das schon.”

http://hinter-den-schlagzeilen.de/2015/04/04/franz-von-assisi-reichtum-freude-rebellion/

optimieren nicht maximieren Mai 8, 2015 um 17:42

Über ein rot-rotes Bündnis 2009 in Hessen und seine Bewertung aus astrologischer Sicht:))

“jensprienGast
04.11.2008, 12:11

sehr gut der artikel zur pleite von frau ypsilanti.
sie war zu ungeduldig. sie ist im widder geboren und hat einen hang, sich widerstände zu suchen. machthunger kann man in ihrem horoskop nicht erkennen. das ist eine böswillige unterstellung, aber sie handelt zu direkt und jeder durchschnittliche astrologe in hessen hätte ihr von diesem zeitpunkt abgeraten. sie sollte trotzdem ihren weg weitergehen. die chancen kommen noch.
ihr wünsche ihr für die zukunft viel erfolg und bessere berater.
l.g. jens prien astrologe aus der nordheide”

http://www.taz.de/!25306/

f.luebberding f.luebberding Mai 8, 2015 um 19:54

Auf die Idee, die Astrologie verunglimpft zu sehen, wäre ich jetzt nicht auf Anhieb gekommen. Vielleicht ist aber in Zukunft der Wahlkampf in homoöpathischen Dosen das neue Erfolgsrezept. Ernsthaft: Wenn etwas zum Sieg verhilft, ist den Wahlkampfprofis jedes Mittel recht.

Andreas Kreuz Mai 8, 2015 um 20:01

Wenn es da nicht zu lesen wäre, könnte man es nicht glauben – die Kommentare werden immer exzentrischer.
Oder heißt es – bekloppter?

holger Mai 8, 2015 um 20:03

f.luebberding

—>>> Ernsthaft: Wenn etwas zum Sieg verhilft, ist den Wahlkampfprofis jedes Mittel recht.”

Und was ist daran denn jetzt so neu?

f.luebberding f.luebberding Mai 8, 2015 um 20:03

Nichts.

holger Mai 8, 2015 um 20:08

eben

g.w. Mai 8, 2015 um 21:06

irgendwas wird schon an der Astrologie dran sein, sonst gäbe es da nicht so ein grosses Interesse, sie ist in der Antike ebenso bekannt wie in Indien oder china. Es hängt eben alles miteinander zusammen.
Auf die Geschäftemacherei alleine kann man sein Urteil auch nicht gründen.

Es gab mal einen Bericht, dass die Arge sogar Schulungen zur Astrologin bezahlt ;-)

Andreas Kreuz Mai 8, 2015 um 21:29

Die arge bezahlte auch Mausschiebekurse für Programmierer…

bleistift Mai 8, 2015 um 21:47

“Nur käme niemand auf die Idee, eine Wahlkampfstrategie auf Grundlage der Sternenkonstellation zu planen. Noch nicht einmal die Strippenzieher von David Cameron.”

Naja. Wallenstein hat auch gerne Astrologen bemüht wenn er schwierige Entscheidungen treffen musste.
Und ein fähiger Mann war Wallenstein in jedem Fall.

bleistift Mai 8, 2015 um 21:50

“Das Interesse an Stabilität ist ein legitimes Wählermotiv.”

Das finde ich aber auch.

optimieren nicht maximieren Mai 8, 2015 um 21:53
optimieren nicht maximieren Mai 8, 2015 um 22:05

Astrologie ist demokratischer als Demoskopie. Alle sind gleich und jedem passiert das selbe:

http://www.kotzendes-einhorn.de/blog/2014-06/das-horoskop-von-heute/

Astrologen arbeiten genau so akkurat wie Demoskopen.

g.w. Mai 8, 2015 um 22:07

@AK das mit der Arge war auch gar nicht als Argument für Astrologie gedacht

Manfred Peters Mai 8, 2015 um 22:29

„Sun“ warnt vor dem
„sozialistischen Wahnsinn“ oder was Murdoch recht ist, ist Liz und Friede billig!
Anders gesagt, aus manipulativen Umfrageergebnissen und Manipulation durch die Medien wird die überkritische Manipulationsmasse, die Manipulationsatombombe. Als Zünder taugt immer der Nationalismus. FAZ bildet, wenn man will ganz ohne Astrologie. ;-)

someone Mai 8, 2015 um 22:35

Ich möchte die Möglichkeit der bewussten Manipulation ja nicht völlig ausschließen, aber gerade in Großbritannien gibt es so viele Umfrageinstitute, die von verschiedenen Interessengruppen bezahlt werden, dass mir eine Steuerung im Sinne Bernays oder Allensbachs in den fünfzigern dann doch recht unwahrscheinlich vorkommt.
http://en.wikipedia.org/wiki/Opinion_polling_for_the_2015_United_Kingdom_general_election#2015

Dazu bräuchte man schon ein Monopol oder wenigstens ein Kartell.
Die viel wichtigere Frage scheint mir zu sein, was man gegen diesen sentimentalen Regionalismus tun sollte. Das Schottlandreferendum wurde von Tories durchaus auch mit dem Hintergedanken initiiert, die SNP zu stärken und Labour zu schwächen. Mit dieser Fragmentierung wird es schwieriger, ein gemeinsames Programm zu formulieren.
Der Konflikt zwischen marginalisierten und reichen Regionen wird damit verschärft und verhindert eine Politik aufgrund von Interessen, sondern bleibt vollkommen bei einer Kirchturmpolitik, die in sich schon konservativ ist, stehen.
Halt divide et impera.
Das scheint mir eine weit größere Herausforderung zu sein, v.a. da man bei einer politischen Landschaft der regional formulierten Partikularinteressen sehr gut Angstkampagnen fahren kann, die vor einem völligen Zerfall warnen.

Wenn UKIP schlau ist, wandelt sie sich zur “zuhörenden” Englandpartei. Ihre Bezüge zu good old britain und der Empirenostalgie, fanden ja eh’ nur in England Anklang.

bleistift Mai 8, 2015 um 22:36

Deutsche Medien berichten “Wen die britischen Medien an der Regierung sehen wollen”.
Danke FAZ!

bleistift Mai 8, 2015 um 22:42

@ someone

Habe jetzt mal die dritte Staffel von “House of Cards” gesehen. Bin bei der dritten Folge.
Ja, haste vielleicht recht.
Dass die Pussy Riots in’s Weiße Haus eingeladen werden nur um sich dort mit dem russischen Präsidenten auf einem Foto ablichten zu lassen..
Auch der russische Präsident selbst. Drückt seine Zigarre an der Wand aus. Küsst ungefragt die First Lady.
Kannte bislang nur die ersten beiden Staffeln. Und die fand ich ganz gut.
Knackpunkt war immer die Frage: was passiert wenn er Präsident wird. Jetzt ist er Präsident und …. naja.
Gibt wahrscheinlich bessere Serien.
Aber ich lasse nix kommen auf “The Wire” oder “Breaking Bad”.

Gregor Keuschnig Mai 8, 2015 um 22:51

Fakt ist, dass Vorhersagen in Mehrheitswahlsystemen extrem schwierig sind. Dass die Demoskopen dies nur begrenzt in ihre Analysen eskomptieren können, scheint logisch. Warum CNN gestern abend um 23.30 Uhr aber bereits im “Exit Poll” ein sehr gutes “Ergebnis” hatte, weiss ich allerdings nicht. Zumindest fällt das Argument weg, die Wähler würden sich nicht trauen, die Wahrheit über ihr Abstimmungsverhalten zu sagen. Das halte ich für Blödsinn.

Ich schließe nicht aus, dass die Resultate der Demoskopen auch von medialen Erwägungen beeinflusst sind: Wer will riskieren, einen Sieg für Partei X oder Y vorauszusagen, um dann, am Ende, der Wählermobilisierung für die andere Seite gescholten zu werden? Da sagt man lieber, dass das Ergebnis knapp ist, um potentielle Wähler zu mobilisieren. Tritt dann das knappe Ergebnis nicht ein, knüpft man die Legenden. Fazit: Der Vergleich Demoskopie / Astrologie ist zutreffend.

bleistift Mai 8, 2015 um 22:53

“Das Schottlandreferendum wurde von Tories durchaus auch mit dem Hintergedanken initiiert, die SNP zu stärken und Labour zu schwächen.”

Na das ist nun aber auch arg verschwörerisch.
Gerhard Schröder hat im Auftrag der FDP die Agenda 2010 durchgedrückt um eine linke Mehrheit auf Jahre hinaus zu verhindern.
Nette Idee.
Aber nicht wirklich glaubwürdig.
Übrigens: Gerd Schröder erinnert mich schon irgendwie an Francis Underwood.

someone Mai 8, 2015 um 23:07

Der Cameron hat das iniitiert und der Salmond bekam kalte Füße drückte sich zunächst.
Das wurde lang und breit in den britischen Zeitungen diskutiert. Ist auch in der ennglischen Wikipedia mit Verweisen nachzulesen, das ist keine VT.
Am Anfang sah es ja auch nach einem bequemen Sieg für die Unionisten aus und nicht so knapp wie es dann letztendlich wurde.
Der Salmond wollte die Forderung nach Unabhängigkeit zunächst eigentlich nur nutzen, um weitere Kompetenzen nach Edinburgh zu lotsen bzw. einige Privilegien einzuheimsen und hätte das Referendum lieber später durchgeführt.
Cameron trat die Flucht nach vorne an und hat es am Ende so gerade noch geschafft, nicht als letzter Premier UKs in die Geschichte einzugehen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

jens prien Mai 8, 2015 um 23:15

die deutungen zu der einführung von den alg 2 gesetzen stammt aus meiner feder ebenso wie der beitrag zu frau ypsylanti.
mein pseudonym in den astroforen ist otto.
es geht mir nicht um werbung für mich oder die astrologie.
questico und andere astro- hotlines sind erscheinungsformem unserer
zeit.
gottseidank muss ich nicht als hotline berater meine brötchen verdienen.
bei solchen hotlines mache ich nicht mit , verurteile aber niemanden der da etwas geld verdient
mein erster beitrag hier war sicher zu hart formurliert .
es muss sich aber keiner auf kosten irgendwelcher minderheiten profilieren
l.g. otto alias jens prien

bleistift Mai 8, 2015 um 23:18

@ someone

Kann so sein.
Habe mich damit nie beschäftigt.
Man findet entsprechende Stellen. Keine Frage.
Ich halte eine Loslösung Schottlands von England für Schwachsinn.
Und ich halte einen Austritt des Vereinigten Königsreichs aus der EU für Schwachsinn.

bleistift Mai 9, 2015 um 00:05

@ Someone

Und du bist der gute Junge?
Dir kann man vertrauen?
Ist das die Wahrheit?

Lass ? mich ? allein?

the real hg Mai 9, 2015 um 09:04

“Die Liebe zu Putin

Der Richtungsstreit zwischen Jean-Marie Le Pen, dem Gründer des Front National (FN), und seiner Tochter, der Parteivorsitzenden Marine Le Pen, eskaliert. Der FN kündigte ein Disziplinarverfahren gegen den Gründer an. Was Vater und Tochter weiterhin eint: Sie träumen von einer Allianz mit Russlands Machthabern.”

http://jungle-world.com/artikel/2015/16/51807.html

Manfred Peters Mai 9, 2015 um 10:34

Alle Fakten alle Zahlen ganz ohne Astrologie und mit Hinweisen auf die massive Manipulation der Wahlen durch die Medien.
Sonst noch: Die UKIP, man muss sie nicht mögen, benötigt 150mal so viel Stimmen im Vergleich zur SNP um ein Mandat zu erringen. Wenn das nicht Demokratie in seiner absoluten Vollendung ist? :-(

f.luebberding f.luebberding Mai 9, 2015 um 10:52

Oben gibt es im Update noch einige Artikelhinweise zu lesen.

Keuschnig

Es gibt ein Problem: Nämlich die Grenzen der Meinungsforschung einzugestehen. Wer will aber schon zugeben, dass man letztlich mit mehr oder weniger Aufwand Daten ohne Nutzen produziert?

Was aber doch erstaunt, sind die offenkundigen Widersprüche. So war der Sieg der SNP vorherzusehen, ebenso wie der Absturz der LibDems. Wenn Labour aber allein in Schottland von den 41 Sitzen 2010 vorhersehbar die meisten verlieren wird, wie wahrscheinlich ist es dann, diese Sitze durch Gewinne in England kompensieren zu können? Das hätte bedeutet, die Verluste in Schottland durch die ehemaligen LibDems Wahlkreise in England ersetzen zu müssen. Wo gab es in den Daten aus den Umfragen einen Hinweis, dass das zu erwarten gewesen war? Labour hat gegenüber 2010 an absoluten Stimmen (wenig) gewonnen, während die Tories praktisch unverändert sind. Interessant wäre jetzt die Wählerwanderung zu untersuchen. UKIP war 2015 eigentlich der große Sieger gewesen. Nur wo kamen die Stimmen her? Wenn von den Tories, dann müssen die ja diese Verluste irgendwo ausgeglichen haben. Das ist natürlich nur dort relevant, wo Wahlkreise überhaupt gewinnbar gewesen sind. Die meisten LibDems-Wahlkreise in England gingen wohl an die Tories. War das wirklich nicht prognostizierbar gewesen? Schließlich war die Stärke der Liberalen 2010 im britischen System ein außergewöhnliches Ereignis gewesen.

Angersichts dieser Fakten ist es zu klären, warum fast alle Demoskopen trotzdem ein totes Rennen zwischen Tories und Labour prognostiziert haben. Ich kann das immer noch nicht nachvollziehen. Deswegen hatte ich auch mit einem Sieg von Cameron gerechnet.

Gregor Keuschnig Mai 9, 2015 um 11:13

@f.luebberding
Man nehme einmal an, eines oder mehrere Umfrageinstitute hätten eine absolute Mehrheit für Cameron vorhergesagt. Man kann sicher sein, dass diese Prognose am Ende ein anderes Resultat zur Folge gehabt hätte. Oder umgekehrt: Alle sagen ein totes Rennen voraus – nur einer prognostiziert einen Labour-Sieg (vielleicht nicht gleich die absolute Mehrheit). Was wäre die Folge gewesen?

Man mache sich doch nichts vor: Auch in Deutschland sind die Prognosen eher durchwachsen. Und das, obwohl wir kein Mehrheitswahlrecht haben. 2005 wurde ein haushoher Sieg der Union vorhergesagt – am Ende betrug die Differenz nur 1%. 2009 ging im Schwarz-Gelben Jubel unter, dass Merkel das für die Union schlechteste Ergebnis seit 1953 eingefahren hatte. Und mit den 41,5% 2013 hatte auch niemand gerechnet. Wenigstens nicht offiziell.

Interessant wäre es – abseitig all dieser Stellungnahmen der Wahlforscher selber – herauszubekommen, inwieweit die Prognosen durch ihre mediale Präsenz inzwischen beeinflusst werden. Wahlen, in denen das Ergebnis schon vorher festzustehen scheint, haben meiner Wahrnehmung nach eine weitaus geringere Wahlbeteiligung. Die Mobilisierung fällt einfach schwerer – auch für den vermeintlichen Sieger. Ich bin jetzt schon gespannt, wie die Wahlbeteiligung für Bremen morgen ausfällt. Mein Frosch im Glas (der eigentlich für das Wetter zuständig ist) zeigt unter 50%. Er steht nach der Wahl für ein Interview aber nicht zur Verfügung.

jens prien Mai 9, 2015 um 11:19

die einzige auf die schnelle gefundene astrologische prognose zu den wahlen in england habe ich in der astrologie zeitschrift loop gefunden.
loop sieht cameron weiter auf dem chefsessel.
ich finde die prognose zutreffend .
l.g. otto

f.luebberding f.luebberding Mai 9, 2015 um 11:41

Keuschnig

2005 passt nicht, weil die Institute den last minute swing durchaus in ihren Daten hatten. Nur veröffentlichte man damals diese Zahlen nicht mehr so kurz vor den Wahlen. Das war damals tatsächlich ein Medienproblem gewesen, die in ihrer Mehrheit Merkel wollten.

Wenn Meinungsumfragen als Mobilisierungsargument benutzt werden, ist das völlig in Ordnung. Nur müssen halt die Daten und vor allem ihre Interpretationen durch die Wahlforscher stimmen. Ansonsten wäre das ein Skandal. Kurz vor den Wahlen gibt es eine Redewendung für jeden Wahlkämpfer: Umfragen sind keine Wahlergebnissse. Das sagen der prognostizierte Gewinner wie auch der potentielle Verlierer. Passt immer.

Nanuk Mai 9, 2015 um 11:57

Astrologie-Bullshit-Bingo
is nich wahr…
Doch!
https://www.youtube.com/watch?v=CTmWHYWhYVE

jens prien Mai 9, 2015 um 12:03

zu lüebberding
wenn man meinungsumfragen als mobilisierungsinstrument benutzt werden , ist das in ordnung——
hm,
vor allem dann wenn die fragen so gestellt werden , daß man das gewünschte ergebnis erhält.
dazu zählen auch die wahlumfragen .
es ist ja nicht so schlimm wenn man die menschen verarschen will,
aber dann bitte nicht so primitiv.
welche farbe mögen sie am liebsten , rot oder schwarz.
hurra schwarz ist die lieblingsfarbe der deutschen , alle wollen schwarz.
etwas einfach dargestellt , aber so ist es oft mit den umfragen,
die nach meiner meinung nur der beeinflussung der meinungsbildung dienen sollen.
nudging nennt man das wohl im neusprech.
l.g. otto

Manfred Peters Mai 9, 2015 um 19:22

Nicht nur Murdoch, auch die
“Britische Wirtschaft wünscht sich die Konservativen”.
”In einer Umfrage unter nahezu 300 Führungskräften börsennotierter Unternehmen haben 89 Prozent angegeben, sie wünschten sich eine Regierung, die von den Konservativen allein oder aber in einer Koalition geführt werde.”
Na also, die Investitionen in Propaganda und Lügen tragen Früchte, das Pfund wird schwerer und der FTSE 100 steigt.
Bleibt nur noch das Thema EU. :-(

jens prien Mai 9, 2015 um 21:03

das kriterium für die kunst der astrologischen prognose ist nicht etwas richtig vorher zu sagen ,die anderen astrologie lernenden sollten es nach den überlieferten methoden nachvollziehen
können . die richtige begründung der prognose ist schöpferisch.
eine mei ner ersten öffentlichen prognosen steht noch im netz,
obwohl damals noch kaum einer das internet nutzte.
die prognose vom 31.12.1992 im hambuger abendblatt zu diana spencers scheidung war richtig.
l.g.otto

ruby Mai 9, 2015 um 22:45

@Nanuk
Absolut astrologisch bzw. aussergalaktischer Sound :
Louis as always ;-)

ruby Mai 9, 2015 um 22:55
ruby Mai 10, 2015 um 06:11

Also, da öffne ich soeben den Siemenskühlschrank, um die Kaffeemilch zu holen und es war das Zeichen der NSA klar und deutlich auf der Oberfläche sichtbar…
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bnd-affaere-nsa-wollte-angeblich-auch-siemens-ausspionieren-13584934.html
seltsame Signale
http://dieweltpresse.de/wp-content/uploads/2013/08/6006.jpg

ruby Mai 10, 2015 um 06:17

Lust auf ein Sonntagsspielchen?
Machen wir hier eine SELEKTOREN-Rateliste;
es müssen ja nicht gleich 2.000 Begriffe sein – die Top Ten der Kombinatorik reicht schon !!!
Beginn um 14:00 Uhr nach dem Frühshopppen ?

ruby Mai 10, 2015 um 06:20

“Spiel den Selektor” = Arbeitstitel
Play the Selector
Version for Runaways 3.0

Daniella Sagnelli-Reeh Mai 10, 2015 um 18:44

Lieber Herr Lübbering,
Danke für Ihr Statement um 11.55 Uhr am 8.Mai 2015.
Genau, Angst versetzt in Starre. Starre versetzt in Nichtdenken.
Nichtdenken zur Wahl von Angela Merkel.
Mit besten Grüßen
Daniella Sagnelli-Reeh

holger Mai 10, 2015 um 18:59

Ach der Sabbelling verteidigt sogar die “Demokratie” wenn gar keiner mehr zur Wahl geht #BREMEN

Andreas Kreuz Mai 10, 2015 um 19:38

Eine 24seitige Liste für 83 Sitze in !Bremen.
Und drei Tage zum Auszählen.
Die spinnen, die Bremer.

Wer da noch hin geht, ist selber Schuld.

holger Mai 10, 2015 um 20:09

Der Witz ist ja, man kann es in light beim #ZDF jetzt sehen…

Da guckt das Froilein Lübber aber nicht hin :D

holger Mai 10, 2015 um 20:11

aber beim #ZDF ist man selbst zu dämlich LOL

holger lol Mai 10, 2015 um 20:33

@holger

muhahaha

lol

lol

muhahaha

,ol

muhahaha

Arschrampenscheisspipikakajudenritschildlol

holger lol Mai 10, 2015 um 20:35

@bb

muhahaha

*keckerlach*

jens prien Mai 10, 2015 um 21:26

so um die 50% WAHLBETELIGUNG in bremen.
die hälfte der menschen in bremen und vermutlich auch in anderen bundesländern fühlt t sich nicht mehr von den etablierten parteien vertreten.
das entspricht durchaus der realität der lebensumstände in deutschland.
sicher sind es 50% und mehr von uns die von den eliten nicht mehr gebraucht werden.
dieser trend wird sich noch verstärken.
viele , auch ich , sind einfach überflüssig.
wieso soll man die noch durchfüttern.
l.g. otto

Natalius Mai 10, 2015 um 23:50

Frank L.

Das Thema ist für mich sooo langweilig (mir fehlt der Psychopathenkick – verstehste), dass ich mich da raushalten möchte.

OK?

Sag mal GERNE!

N.

bleistift Mai 10, 2015 um 23:58
bleistift Mai 11, 2015 um 00:08

@ Nautilus

Weiche Satan! Weiche!

https://www.youtube.com/watch?v=k-s51B66Sl4

Natalius Mai 11, 2015 um 00:08

@bleistift,

einfach schön, Junge! Mehr davon!
Herzzerreissend, dass Franken jetzt Bayern sein wollen!

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 11, 2015 um 00:14

“Wahl in BremenDie Nichtwähler siegen.
Laut Zwangsbezahlfernsehen liegt die Wahlbeteiligung bei 49,5 % ”
———–

===> … VOLKSAUFSTAND! … VOLKSAUFSTAND! ! … VOLKSAUFSTAND! !!!

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 11, 2015 um 00:18

PUTIN
———————–
“… Putin sieht Deutschland als Partner

Trotz der gravierenden Meinungsunterschiede im Ukraine-Konflikt bezeichnete Putin Deutschland als “Partner und Freund”. Die Sowjetunion habe im Zweiten Weltkrieg nicht gegen Deutschland, sondern gegen Nazi-Deutschland gekämpft. “Deutschland war selbst das erste Opfer”, meinte der Kremlchef. Daher sei es für ihn “ganz natürlich”, dass Merkel 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs zur Ehrung der Opfer nach Moskau gereist sei.”

Zion-Kasi (USA)
———————–
“vielleicht ist alles auch ganz harmlos und nicht bös` gemeint von Merkel. Sie hat beim “ver… ver… verbrecherisch” auch total gestottert und dicke Augen gehabt, was ich gerade auf ZDF-Heute-Journal noch mal ganz genau beobachten konnte. Waren Medikamente im Spiel?”

bleistift Mai 11, 2015 um 00:18

@ Volksaufstand 1933 HH 88

Ich glaube die skandieren eher: Bild, Blöd und Brot! Fressen oder Tod!
Bild, Blöd und Brot! Fressen oder Tod!
Usw.

Soldat Schwejk (R.I.P.)

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 11, 2015 um 00:20

… meanwhile:

“”Wir brauchen endlich eine eigenständige europäische Außenpolitik, die den Werten Europas, der Freiheit, der Demokratie, der sozialen Gerechtigkeit und der Menschenwürde verpflichtet ist und auf Interventionskriege und neokoloniale Abenteuer verzichtet. Unsere Verantwortung besteht darin, einer verhängnisvollen US-Politik in den Arm zu fallen und darauf zu bestehen, dass Russland seinen Platz im gemeinsamen Europäischen Haus hat.”
(lafo)

bleistift Mai 11, 2015 um 00:21

“Trotz der gravierenden Meinungsunterschiede im Ukraine-Konflikt bezeichnete Putin Deutschland als “Partner und Freund”.”

Das ist sehr nett.
Leider hat Adolf nicht die gleichen netten Worte gefunden. Wirklich schade!
Und ah ja, die Toten!
Schade!
Wie viele waren es noch gleich? 17 Millionen?
Hey! Ich hab’ ein neues Fliegengitter!
Schick!

someone Mai 11, 2015 um 00:24

Heil dir Volksaufstand!
Ich will auch eine Siegesparade mit Panzern, Flugzeugen, Atombomben und so. Natürlich mit russischer Beteiligung.

Ich schlage hiermit vor, am 17. Juno eine russisch-deutsche Waffenschau in Berlin zu veranstalten, um alte Freundschaftsbande zu stärken.
Damit niemand die amerikanische Okkupation und Unterdrückung vergisst.

bleistift Mai 11, 2015 um 00:31

“Herzzerreissend, dass Franken jetzt Bayern sein wollen!”

Völlig wurscht!
Mir doch egal!

Usw.

Natalius Mai 11, 2015 um 00:36

“Mir doch egal!”

Zuzelst Du nicht?

bleistift Mai 11, 2015 um 00:56

@ Natalius

Franke! Nicht Bayer!
Leberkäs’weck!
Nicht ‘semmel!

Das Utopie-Syndrom Mai 11, 2015 um 07:31

@ ~ Volksaufstand170615 ~

Wann müssen Sie eigentlich wieder ins Heim zurück?

keiner Mai 11, 2015 um 09:25
topi Mai 11, 2015 um 10:32

Meine mich zu erinnern, dass die Union von den Demoskopen immer einen “Zuschlag” erhalten hat, weil ihre Wahlergebnisse höher waren als die Umfrageergebnisse.
Das schien dann nicht mehr zu gelten, siehe 2005 und 2009; und man hat den Zuschlag abgeschafft?
Und 2013 wäre er wieder angebracht gewesen?

Iss halt nich soo einfach mit der Demoskopologie.

In Bremen wieder 6 Parteien dabei. Wenn Merkel mal weg sein sollte (falls einer von uns so alt wird) wird sich die ganze Zersplitterung erst richtig zeigen (regionale “Merkels” gibts natürlich immer wieder, ob nun Scholz oder Börnsen; leider ist unser “Forums-Merkel” gerade mal auf Tauchstation, es ist aber auch bitte zur Zeit für Merkel http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/05/10/blamage-fuer-merkel-us-regierung-fuehrt-kanzlerin-mit-peinlichen-emails-vor/

topi Mai 11, 2015 um 10:38

Die griechische Regierung liefert mit der Wiedereinstellung ein ordentliches Statement an die Troikaner; sagt ein Cheftroikaner im Interview, sagen alle Zeitungen.

Und sticht noch drei “Negativszenarien” durch.

Das Positiv-Szenario, die Griechen stimmen in einer Volksabstimmung ab, ob das Regierungsprogramm umgesetzt werden soll, oder die Troika-Maßnahmen, kommt natürlich nicht vor.

Nun ja, so oder so scheinen wir uns einer Lösung zu nähern.

Das Kalkül der Eurozonies, den Grexit so lange zu verschieben, dass die kurzfristigen Probleme die relativ bald einsetzende Erholung noch zu dne Wahlen in Portugal und Spanien überwiegen, scheint bisher aufzugehen.

topi Mai 11, 2015 um 10:40

@ keiner

Nachrichten aus Skandinavischen Medien finde ich interessant; aber so ein klitzekleiner Satz zum Inhalt von einem Sprachkundigem wären schon hilfreich. ;-)

ruby Mai 11, 2015 um 11:16

@topi
ThoMay hat schon Parallelwährung mit GR verhandelt – wenn das mal verstanden wird…
;-)
Haushaltsausschuß rechnet auch bereits die Umschuldungskosten aus!
Worstcaseszenario for real…

ruby Mai 11, 2015 um 11:20

Spanier und Portugiesen haben die Lügen sehr,sehr,sehr satt.

bleistift Mai 11, 2015 um 11:56

@ Rubykon

“Spanier und Portugiesen haben die Lügen sehr,sehr,sehr satt.”

Na, wenn du das sagst…!
Was für Lügen eigentlich?
Dass Spanien kein beschissenes Venezuela werden soll?

bleistift Mai 11, 2015 um 11:59

@ Oberkommunist

“Das Positiv-Szenario, die Griechen stimmen in einer Volksabstimmung ab, ob das Regierungsprogramm umgesetzt werden soll, oder die Troika-Maßnahmen, kommt natürlich nicht vor.”

Tja. Du sagtest es ja schon: man muss die Frage einfach nur RICHTIG stellen.
Und im Zweifelsfall stimmt man solange ab bis das Volk das RICHTIGE entscheidet.
Das nennt man Demokratie.
Kennste nicht aus deiner DDR.

ruby Mai 11, 2015 um 12:05

Alles streng unwissenschaftlich natürlich und unverbindlich, also nicht der Rede wert.
;-)
Peru vielleicht?
Naja die Parteienfinanzierungen!

bleistift Mai 11, 2015 um 12:10

@ glorreicher Stalin

“Meine mich zu erinnern, dass die Union von den Demoskopen immer einen “Zuschlag” erhalten hat, weil ihre Wahlergebnisse höher waren als die Umfrageergebnisse.
Das schien dann nicht mehr zu gelten, siehe 2005 und 2009; und man hat den Zuschlag abgeschafft?
Und 2013 wäre er wieder angebracht gewesen?

Iss halt nich soo einfach mit der Demoskopologie.”

Jaja. In den guten alten Tagen.
Damals haben die Deskopen eine Zustimmung von 99 % voraus gesagt. Und -ob du es glaubst oder nicht- am Ende haben wirklich 99 % zugestimmt.
Damals hat Demskopie noch was getaugt.
Nicht wie bei der Lügenpresse heute.
Gehören alle in den Gulag! Da würde dem Pack mal Anstand und Manieren beigebracht!
Und jetzt alle zusammen: Russland, Russland über alles, über alles in der Welt…

bleistift Mai 11, 2015 um 12:21

Übrigens: ich erkläre dir mal warum die Griechen NICHT austreten werden.
Da gibt es einen ziemlich triftigen Grund. Nämlich: Stolz.
Die Griechen sind ein viel zu stolzes Volk als dass sie öffentlich vor aller Welt zugeben möchten, dass sie einfach nicht gut genug sind für den Euro.
Dass sie nicht erste Welt sind, sondern dritte Welt.
Dass sie zum Nahen Osten gehören und nicht zu Europa.
Dass se mehr gemein haben mit den Türken und des Irakern als mit den Deutschen oder Franzosen.
Nee, die Griechen sind zu stolz.
Kannste nicht verstehen.
Denn du scheinst ja nicht den Funken von Stolz zu haben.
Aber die Griechen sind insgesamt ein eher konservatives Völkchen.
Die haben keinen Bock auf Scheiß Loser Nationen wie Rumänien oder Bulgarien. Die wollen Österreich oder Niederlande.
Keene beschissene Zone.

keiner Mai 11, 2015 um 13:01

@topi

Ich verrat dich groooooses Geheimnis: -> google translate -> link reinkopieren -> Sprache erkennen lassen -> übersetzen lassen ;-)

http://www.theguardian.com/commentisfree/2015/may/11/labour-missing-soul-burnham-umunna-cooper-disconnected-values

Das Konzept der “politischen Mitte” mal schön dekonstruiert. Und dann im nächsten Schritt mal nachschauen, wer die “Mitte” manipuliert.

keiner Mai 11, 2015 um 13:03
topi Mai 11, 2015 um 13:37

Börnsen tritt zurück; hat er den Auszählern über die Schulter geschaut und weiß etwas mehr?

topi Mai 11, 2015 um 13:40

keiner
“Einige der Punkte auf der Liste müssen Sie bauen die gesamte Grundlage der Zusammenarbeit zwischen der EU sowie Veränderungen in der konkreten schweren EU-Verträge – ein Bohrer als auch die Elite in Brüssel und viele der EU-Staats- und Regierungschefs den Rücken, weil sie riskieren dass Feld bei der Pandora geöffnet. Andere EU-Länder beginnen können, darüber zu streiten, andere, bereits hart verhandelt Elemente der Vertragstexte und erfordern neue Begriffe für die eigene EU-Mitgliedschaft. Das ist, was die Dänische Volkspartei nun also offene Ausschreibungen.”

Aha. ;–)
Mit 26 Prozent waren die die stärkste Partei bei der letzten Europawahl? Es geht voran in Europa.

topi Mai 11, 2015 um 14:05

Bleistift

Was ist eigentlich an der Aufforderung: Quatsch mich nicht so dümmlich an! so schwer zu verstehen?
Verstehe ich nicht.

“Tja. Du sagtest es ja schon: man muss die Frage einfach nur RICHTIG stellen.”

Ja natürlich muss man richtige Fragen stellen, sonst kann es alles mögliche als Antworten geben. Habe ich dir auch mehrfach erklärt, raffst du es wirklich nicht?
Alternativenentwicklung in Ländern mit Basisdemokratie kann man sich anschauen; klappt in den meisten Fällen ganz gut in der Schweiz.
Die “Ausländerbeschränkung” letztens, die bestehenden Verträgen mit der EU widerspricht, für die es aber auch Mehrheiten gab, sind eine Ausnahme.
Eine “richtige” Frage hätte in der Alternativenbeschreibung Initiative aufgezeigt, was die Umsetzung bedeutet.

“Und im Zweifelsfall stimmt man solange ab bis das Volk das RICHTIGE entscheidet.
Das nennt man Demokratie.”

Wer nennt was Demokratie?
Du nennst es Demokratie, wenn es zwei Parteien gibt, die alle paar Jahre mal gewählt werden, und dann machen können, was sie wollen, und sich dabei noch demokratisch fühlen.
Ungeachtet der Tatsache, dass sie nicht im Interesse der Mehrheit der Menschen handeln.

Princeton-Studie dazu 2014: USA ist keine Demokratie. Wahrscheinlich nur Kommunisten da in Princeton.

Deine Sätze sind schlicht unlogisch (also ganz unabhängig von der Güte der Aussagen); mal doch ein Bild, da kannst du das dann Kreativität nennen.

topi Mai 11, 2015 um 14:42

“Übrigens: ich erkläre dir mal warum die Griechen NICHT austreten werden.
Da gibt es einen ziemlich triftigen Grund. Nämlich: Stolz.”

Oh, ein Argument.

“Die Griechen sind ein viel zu stolzes Volk als dass sie öffentlich vor aller Welt zugeben möchten, dass sie einfach nicht gut genug sind für den Euro.”

Wiederholt, kann man mal machen.

“Dass sie nicht erste Welt sind, sondern dritte Welt.”

Nochmal wiederholt, verzichtbar.

“Dass sie zum Nahen Osten gehören und nicht zu Europa.”

Und nochmal, es nervt ( inhaltlich Unsinn, Israel liegt im Nahen Osten, und Albanien in Europa)

“Dass se mehr gemein haben mit den Türken und des Irakern als mit den Deutschen oder Franzosen.”

Das fünfte mal, langsam sollte es auch dir auffallen, sollte man meinen.

“Nee, die Griechen sind zu stolz.”

Nee echt jetzt?

“Aber die Griechen sind insgesamt ein eher konservatives Völkchen.
Die haben keinen Bock auf Scheiß Loser Nationen wie Rumänien oder Bulgarien. Die wollen Österreich oder Niederlande.”

Konservativ=stolz, muss man aus der Aussage schließen.
Ansonsten wieder Unsinn; wenn Rumänien jetzt dem Euro beitritt, ist Rumänien gleich Österreich, und Dänemark außerhalb des Euro ist dann gleich Irak.

Und den Slowaken geht es jetzt Bombe, während die Tschechen den Kitt aus den Fenstern kratzen, richtig?

Ja ja, so siehts aus, wenn Bleistift mal ein eigenes Argument “entwickelt”. :roll:

topi Mai 11, 2015 um 14:44

Zum Stolz. Die Briten und Dänen und haben also keinen Stolz, soso.

Ansonsten ist Stolz natürlich eine blöde Kategorie, wenn es um die Mitgliedschaft in einer Währungsunion geht.
Ich sag es gerne zum x+1. Mal: ob ich in einer Währungsunion (schon in einer Wechselkursfixierung) “richtig” bin oder nicht, hängt nicht mit “gut oder nicht gut” zusammen, sondern in erster Linie mit meiner Inflation bzgl. der anderen Mitglieder (bzw. des Schwergewichts) der Währungsunion.

Auch wenn ein Land hohe Wachstumsraten und Null Staatsverschuldung hätte, wäre es einfach falsch in einer Währungsunion, wenn die Inflationsraten viel höher sind; im Boom (auch wenn der nicht in Bauprojekten oder Staatsverschuldung besteht) werden durch Kapitalzufuhr die unterschiedlichen Inflationsraten noch aufgefangen, regelmäßig sind die Währungen in Boomländern eigentlich überbewertet, insofern kann man auch in der Währungsunion mit höherer Inflationsrate eine Zeit lang leben.

Aber nur bis zum Knall, wenn sich die Kapitalströme umkehren; dann steht man da mit seinem falschen Wechselkurs:
Wenn es nur ein paar Prozente sind, gibt es harte Anpassung, wenn es 50% wie in Griechenland waren, dann ist eine harte Anpassung innerhalb des Währungsraumes offenbar unsinnig.

Wenn man das verstünde, fiele Stolz als Argument auch weg; die Griechen sind nicht “zu schlecht” für den Euro, sondern hatten relativ höhere Preissteigerungen als die Eurozone; ohne Wechselkurfixierung ist das überhaupt kein ökonomisches Thema, also gut/nicht gut eine unsinnige Kategorie.

topi Mai 11, 2015 um 14:50

Ansonsten kann man noch die beachtliche ökonomische “Erfolgsgeschichte” von Griechenland und co im Euro betrachten, seit dem Zeitpunkt, als der falsche interne Wechselkurs auch für den Letzten deutlich werden musste.

Und dann vergleichen wie es Ländern, die nach zähem Ringen, mit “Stolz” ihre Wechselkursfixierung verteidigend, diese letztlich aufgeben mussten, nach 6 Jahren geht.

Aber in der Zukunft soll ja alles besser werden, Griechen im Euro supi, außerhalb ganz ganz schlimm.

Darauf kommen ja viele, aber außer “gefühlten” Argumenten habe ich da leider noch nichts entdeckt.

topi Mai 11, 2015 um 14:57

SPD Bremen war wohl “tief enttäuscht”, nun ja. Für den Nachfolger mehr Zeit, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren, für einen “Wahlsieger” aber auch seltsam, der Wähler kriegt etwas anderes, als er dachte.

Wunderbar dagegen die Union.

>>> Zudem wäre es besser gewesen, “man gibt sich ein bisschen mehr Mühe zu mobilisieren”, sagte Merkel in Zusammenhang mit dem unaufgeregten Wahlkampf Böhrnsens. “Das scheint mir hier von sozialdemokratischer Seite das Problem gewesen zu sein.”

Auch die CDU-Spitzenkandidatin, Elisabeth Motschmann, machte Böhrnsen für die “erschreckend geringe” Wahlbeteiligung verantwortlich. Dieser habe sich sowohl einem TV-Duell als auch zahlreichen Podiumsdiskussionen verweigert. “Dadurch nimmt man dem Wahlkampf die Spannung.>>>

Also echt, Demobilisierenden Wahlkampf machen, das geht ja wohl gar nicht!!

bleistift Mai 11, 2015 um 15:05

England kommt aus der anderen Richtung.
Vom Empire zum Mitglied eines Staatenbundes ist es ein Abstieg.
Vom Untertan des osmanischen Reichs zum EU Mitglied ist es dagegen ein Aufstieg.
Schwejk hat es schon mal erwähnt: es fehlt eine alternative Erzählung. Das Volk braucht eine Geschichte. Opium des Volkes usw.
Abgesehen davon: heute verhandeln demokratisch gewählte Politiker mit dem. gewählten Politikern.
Glaubst du die Kapitalmärkte werden auch verhandeln?
Die werden Tsipras und Varoufakis einen Tritt in den Arsch verpassen und das war es dann…
Das Primat der Politik scheint für euch Kommunistenjungs kein Ziel zu sein wenn es nur gegen den bösen Liberalismus geht.
Griechenland als Brennholz für die Weltrevolution.
Lenin hat’s ja vorgemacht in der Ukraine.
So ‘ne kleine Hungersnot wäre schon was feines…

topi Mai 11, 2015 um 15:36

Das Pfund zur DM.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fupload.wikimedia.org%2Fwikipedia%2Fcommons%2F3%2F32%2FDM-GBP.svg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fcommons.wikimedia.org%2Fwiki%2FFile%3ADM-GBP.svg&h=600&w=800&tbnid=jv_nYOsV6utpYM%3A&zoom=1&docid=UmQYPenUS7LpPM&ei=kK5QVcbMIoyhsAGD_oGQBQ&tbm=isch&client=opera&iact=rc&uact=3&dur=693&page=1&start=0&ndsp=26&ved=0CGMQrQMwFA

Jeder mit nur einem Hauch ökonomischen Verstandes kann wissen , dass man auf dieser Basis offenbar ganz unterschiedlicher Inflationstoleranz in den vorangegangenen Jahrzehnten keineswegs eine Währungsunion eingehen sollte.

Manchmal deckt sich ja das gefühlte Argument mit ökonomischen, Glück gehabt UK, sonst würden sie jetzt rumdümpeln wie Frankreich.

Aber zur Aussage, dass es eben NICHT im Euro besser ist als außerhalb, natürlich keine Antwort; welche sollte es auch geben, angesichts der Fakten.

Manfred Peters Mai 11, 2015 um 15:47

Ein toter Kommunist verursacht durch die materielle Gewalt seiner Ideen eine Hungersnot.
Auf solche Ideen kann auch nur ein durch den häufigen Kontakt mit Blei vergiftetes, prekär gebildetes Westhirn, Deckname Bleigift, kommen.
Lass doch wieder Deine Dobermänner die Kommentare schreiben.

keiner Mai 11, 2015 um 18:04
Andreas Kreuz Mai 11, 2015 um 18:57

@keiner Mai 11, 2015 um 18:04

Das neue Niwo des FAZ Föjedong

Mönsch, keiner – das ist ein Markt- Mechanichtsnutz.

topi Mai 12, 2015 um 01:37

http://www.reuters.com/article/2015/05/04/us-eurozone-greece-juncker-idUSKBN0NP1VH20150504

Aus der beliebten Reihe: Verschwörungstheorie oder simple Beschreibung der Realität.

“If Greece left the euro zone, the “Anglo-Saxon world” would try everything to break up the single currency area, he added.”

“he” ist Juncker persönlich.

Deutschland ist kein Opfer! Mai 12, 2015 um 08:15

“Als der NSU in Kassel Halit Yozgat erschießt, ist ein Verfassungsschützer am Tatort. Wusste das Amt vorab von der Tat?”

https://www.taz.de/NSU-Ausschuss-in-Hessen/!159744/

Deutschland ist kein Opfer! Mai 12, 2015 um 08:29

10.05.2015: Landesparteitag der NPD Niedersachsen in Petersdorf

http://recherche-nord.com/gallery/2015.05.10.html

Deutschland ist kein Opfer! Mai 12, 2015 um 08:31
topi Mai 12, 2015 um 08:58

“Demoratie” in der Rezeption der Wahrheitspresse.

Vor kurzem hieß es noch: Tsipras droht mit Referendum.
Heute: Schäuble regt Referendum in Griechenland an.

Jaja. :roll:

Oh den “Beweis”, dass Tsipras das Referendum schon vorbereitet, gibt es auch, hier.
http://en.enikos.gr/politics/28598,Alexis-Tsipras-drawing-raises-eyebrows-PHOTOS.html

Andreas Kreuz Mai 12, 2015 um 09:01

Einen sehr guten Text,
der auch zu der mehrheitlichen Wahlnichtbeteiligung in Bremen passt,
gibt es hier:

http://feynsinn.org/?p=3606

topi Mai 12, 2015 um 09:01

Jetzt muss man nur noch wissen, was das für ein Buch ist, dass er in der Hand hält; und dann jeder Eingeweihte doch bestimmt vorhersagen, wie es weitergeht in Athen.

topi Mai 12, 2015 um 10:38

Leider lesen wohl keine griechischsprachigen Astrologen mit, Schade!

Ansonsten können die britischen Astrologen sich in der Vorhersage des Referendums beweisen; Cameron will es deutlich vorziehen, Juli oder September 2016 stehen jetzt im Raum.

Wenig Zeit für wirklich substantielle Verhandlungen.
Die EU braucht die Briten, wie man eine Steueroase und einen Finanzplatz, der Geldströme aus den anderen Mitgliedsstaaten absaugt, eben so braucht. :roll:

Die City ohne leichten Zugang zur Eurozone dagegen hat es sofort schwer, mit massiven Einbrüchen; sollten die Dödel-Europäer nicht bis dahin in diversen “Freihandelsabkommen” jegliche Souveränität aufgegeben haben.

topi Mai 12, 2015 um 18:12

“Die Tilgungs-Rate für den IWF in Höhe von 756 Millionen Euro sei weitgehend von dem Konto für Notfälle gezahlt worden, das Athen beim IWF unterhalte, hieß es aus Kreisen des Finanzministeriums in Athen.

Nach Informationen der Athener Zeitung “Kathimerini” hat der IWF dieser Transaktion zugestimmt. Eine Bestätigung vom IWF war zunächst nicht zu erhalten.

Wie die Deutsche Presse-Agentur aus Kreisen des Finanzministeriums weiter erfuhr, muss Athen das Notfallkonto im kommenden Monat wieder auffüllen.

Damit würden aber die Verpflichtungen, die Griechenland im Juni allein an den IWF zu erfüllen hat, auf knapp 2,2 Milliarden Euro steigen.”

Ganz ruhig, es läuft.

holger Mai 12, 2015 um 19:06

Na und…

ich sag es nochmals, alles nur eine Buchung intern, und der Käse und der Ouzo sind gegessen.

LOL

Notfallkonto LOL

Wir sinn doch nicht mehr im Mittelalter, oder sonst wo.

Der ganze Hype besteht doch nur noch daraus, Dritte irre zu machen. Hach und der Deutsche Rentner steht ja dafür gerade… mit was eigentlich?

LOL

topi vergiss die VWL :D

holger Mai 12, 2015 um 19:12

@topi

Weißte, Preis und der Wert…

Der Wert von Geld ist Null. Der Preis den man dafür zahlen muss fraglich.

Geld kann ich digital in Mengen schaffen wie ich will. Nur Werte halt nicht.

Carlos Manoso Mai 12, 2015 um 19:58

@topi Mai 12, 2015 um 18:12
“Ganz ruhig, es läuft.”

Die “Funktionseliten” werden immer schneller zu Getriebenen der Krisendynamik. Selbst kleinste Erschütterungen des Gesamtsystems wie etwa eine Staatspleite Griechenlands können eine verheerende Kettenreaktion anzünden.

Wenn die Finanzblase platzt, verbleiben der Krisenpolitik keinerlei wirksame Optionen mehr. Das Pulver ist schon seit langem verschossen.  Das System muß seine Zukunft im Hier und Jetzt verfeuern, weil es schon längst keine Zukunft mehr hat.

ruby Mai 12, 2015 um 21:17

@ topi
nichts ist einfacher als ein Notfallkonto durch Bilanzverkürzung zu streichen – Griechenland ist kein Notfall sondern ein Zombie ;-)
und die brauchen keine Rücklagen mehr …
https://www.youtube.com/watch?v=CT_PBM57RUg

ruby Mai 12, 2015 um 21:23

habe noch das Plektron von … als Talisfrau ;-)

bleistift Mai 12, 2015 um 21:34

@ topi

Griechenland ist pleite. Mit oder ohne €uro.
Da können nun demokratisch gewählte Politiker mit demokratisch gewählten Politiker verhandeln. Oder eben demokratisch gewählte Politiker mit nicht ganz so demokratisch gewählten Finanzmärkten.
Wollte man nicht demonstrativ die Troika rausschmeißen? Und stattdessen mit Politikern verhandeln? Gut, Troika heißt jetzt eben Institutionen.
Wenn Griechen den Euro verlässt wirft man das Land den Kapitalmärkten zum Fraß vor. Was daran nun links sein soll erschließt sich mir nicht.
Deine geliebte DDR ist daran zugrunde gegangen dass sie zu jahrzehntelanger wirtschaftlicher Stagnation verurteilt war. Kreative Zerstörung, also Fortschritt und Entwicklung ist ohne Privateigentum kaum möglich. Wenn Politiker die Wirtschaft kontrollieren werden sie kaum auf die Idee kommen den Ast abzusägen auf dem sie sitzen.
Genau das erlebt man gerade in Griechenland. Politiker müssen die Arbeit übernehmen die eigentlich (bei eigener Währung) die Kapitalmärkte ganz automatisch erzwingen.
Polemiker sprechen ja nicht ganz zu Unrecht von den EUdSSR.
Irgendwo schon kurios wenn ich als Konservativer hier die Rettungspolitik der EU verteidige während ein Linksradikalinski dafür plädiert die Politik beiseite zu wischen und die Dominanz der Märkte anzuerkennen.
Dass es Probleme geben würde mit einer gemeinsamen Währung dürfte allen klar gewesen sein die Ahnung haben von dem Thema. Dass die Angelsachsen nicht mitgemacht haben hatte also wohl weniger mit Glück zu tun. Es war eine politische Frage. Genau wie die EU insgesamt ein politisches Projekt ist.
Politiker wie Lenin oder Stalin haben eine Menge Opfer verlangt von den sowjetischen Völkern weil sie dachten das Ziel wäre es wert diese Opfer zu bringen. Das Ziel an das Lenin oder Stalin glaubten war aber nur ein Hirngespinst.
Schlußendlich geht es darum dafür zu sorgen dass Europa auch im 21. Jahrhundert noch ein Wörtchen mitzureden hat in der Welt. Dazu erfordert es offenbar einige Anstrengung und wohl auch Opfer. Wenn das Ziel aber einmal erreicht ist birgt ein gemeinsamer Währungs- und Binnenmarkt riesige Vorteile.
Die Wirtschaft ist für den Menschen da nicht umgekehrt. Das bedeutet dass es darum geht in den Läden vernünftige Sachen kaufen zu können. In der ganz realen Welt ganz real vorwärts zu kommen. Mit welchen Scheinchen man am Ende bezahlt ist vollkommen wurscht. Soll heißen: wenn Griechenland aus dem Euro ausscheidet ist nicht ein Problem gelöst. Die Wirtschaft ist trotzdem nicht konkurrenzfähig, die Korruption riesig usw.
Eine abgewertete Währung kann eine Hilfe sein um wieder auf die Beine zu kommen.
Allerdings geht es dir ja nicht darum. Ziel scheint eher zu sein mithilfe einer abgewerteten Währung dafür zu sorgen dass noch ein wenig weiter planlos vor sich hin gewirtschaftet werden kann.

bleistift Mai 12, 2015 um 21:45

Nichts von dem was du hier schreibst @topi ist nun irgendwie neu oder überraschend.
Wer leugnet denn dass es ziemliche Probleme geben wird wenn man aus 28 Ländern eine politische und wirtschaftliche Union schmieden will?
Hat das die deutsche Wiedervereinigung verhindert? Will irgendein Ostdeutscher die DDR Mark zurück? Obwohl die DDR im Vergleich zu Griechenland noch abgehalfteter war?

ruby Mai 12, 2015 um 21:46

@ bleistift
“Irgendwo schon kurios wenn ich als Konservativer hier die Rettungspolitik der EU verteidige während ein Linksradikalinski dafür plädiert die Politik beiseite zu wischen und die Dominanz der Märkte anzuerkennen.”
Alles klar oder was?
USA (Einheitswährungsraum) und Carlos sind schon viel weiter !

bleistift Mai 12, 2015 um 21:58

<<< "Aus der beliebten Reihe: Verschwörungstheorie oder simple Beschreibung der Realität.
“If Greece left the euro zone, the “Anglo-Saxon world” would try everything to break up the single currency area, he added.”
“he” ist Juncker persönlich." <<<

Wenn die € Zone zusammenbricht knallen die Sektkorken in Washington, Moskau und Peking.
Aber in deiner idealtypischen Welt spielt das ja eh keine Rolle.
Topi verschiebt einfach ein paar Variablen in seinem Kopf, addiert und multipliziert irgendwas und am Ende passt es dann schon wieder.
Blöd nur, dass für jeden idealistischen Arbeitnehmer auch ein ganz realer Arbeitnehmer bluten müsste. Also in der Realität.
Es ist nur in deinem Kopf:

https://www.youtube.com/watch?v=rg8shNBWXX8

bleistift Mai 12, 2015 um 22:06

@ ruby

“Alles klar oder was?
USA (Einheitswährungsraum) und Carlos sind schon viel weiter !”

Völkerfreundschaft war mal links. Da sind die drüben im Osten sogar mit riesigen Plakaten durch die Straßen gezogen.
Nun versucht man Völkerfreundschaft mal ein bisschen in die Tat umzusetzen. Dann kommen die Finanzmärkte, schütteln mit dem Kopf, heben den Zeigefinger und sagen: Das geht aber gar nicht! Sowas ist unnatürlich und widerspricht den Gesetzen der Natur!

Dann kommen Topi (angeblich irgendwie links) und Soldat Schwejk (ebenfalls abgeblich irgendwie links, wahrscheinlich sogar auf der Krim irgendwas linkes studiert) und stehen stramm bei Fuß und reden nicht, sondern brüllen: Sir, YES! Sir!

bleistift Mai 12, 2015 um 22:16

@ Manfred Peters

“Ein toter Kommunist verursacht durch die materielle Gewalt seiner Ideen eine Hungersnot.
Auf solche Ideen kann auch nur ein durch den häufigen Kontakt mit Blei vergiftetes, prekär gebildetes Westhirn, Deckname Bleigift, kommen.
Lass doch wieder Deine Dobermänner die Kommentare schreiben.”

Ich würde mich sehr freuen wenn du ein wenig mehr zustande bringen würdest als dümmliche Polemik.
Zum Bsp. würde mich mal interessieren wer du so bist, was du so denkst, welche politischen Ansichten du so hast….
Traue dich mal!
Habe Mut dich deines Verstandes ohne Leitung…..usw.

bleistift Mai 12, 2015 um 22:26

@ topilein

“Ja natürlich muss man richtige Fragen stellen, sonst kann es alles mögliche als Antworten geben. Habe ich dir auch mehrfach erklärt, raffst du es wirklich nicht?
Alternativenentwicklung in Ländern mit Basisdemokratie kann man sich anschauen; klappt in den meisten Fällen ganz gut in der Schweiz.
Die “Ausländerbeschränkung” letztens, die bestehenden Verträgen mit der EU widerspricht, für die es aber auch Mehrheiten gab, sind eine Ausnahme.
Eine “richtige” Frage hätte in der Alternativenbeschreibung Initiative aufgezeigt, was die Umsetzung bedeutet.”

Zur Theorie: Basisdemokratie bedeutet, dass es einen Souverän gibt. Nämlich das Volk. Folgerichtig geht man davon aus, dass der Souverän sich entsprechend benimmt. Das heißt, er informiert sich vor der Wahl äußerst gründlich. Wägt für und wider gegeneinander ab. Hört sich Alternativmeinungen an usw.
Sodann schreitet er zur Tat und macht sein Kreuz.

Daraus folgern wir: der Souverän ist kein Dämlack oder Doofkopp. Der Souverän schätzt Suggestivfragen überhaupt nicht. Weil der Souverän sich sonst verarscht vorkommt.
Und Drohungen (Originalzitat @topi: ‘Eine “richtige” Frage hätte in der Alternativenbeschreibung Initiative aufgezeigt, was die Umsetzung bedeutet.’) schätzt der Souverän schon gleich gar nicht!
Also Lausbub! Schreib’ es dir hinter die Ohrwaschln. Sonst leg’ ich dich das nächste mal über’s Knie!
Wie kannst du es wagen in diesem Ton mit dem Souverän zu sprechen?

Manfred Peters Mai 13, 2015 um 00:43

@ bleigift 22:16
2. Versuch/ Zitat: ”Lenin hat’s ja vorgemacht in der Ukraine.
So ‘ne kleine Hungersnot wäre schon was feines…

Lenin ist 1924 gestorben, die Hungersnot war wann?
Jetzt möge jeder selbst entscheiden wer hier permanent durch schwachsinnige Polemik glänzt. Ich halte mich ja schon zurück, denn man könnte mit links und 40 Fieber fast jeden Deiner Kommentare der Geschichtsklitterung und Lächerlichkeit überführen. :-(

22 Prozent aller Befragten meinen, dass die DDR ganz überwiegend schlechte Seiten hatte.
Wenn Du hier den Fehler findest, könnten wir ja mal versuchen auf sachlicher Ebene zu diskutieren. Auf Deine Sudeleien/Provokationen werde ich weiterhin selten oder nie eingehen.
Soviel kann ich Dir aber verraten, ich habe keinen Teufelsaustreiber mit Pallium und Fischerring im Tornister als Bruder in der Familie.

bleistift Mai 13, 2015 um 05:08

@ Peterchens Mondfahrt

Das waren aber wirklich alles Deppen. Die Jungs die damals auf die Straße gingen.
Na, du hast wohl ganz gewiss nicht dazu gehört.
War schon ein historischer Fehler. Ich meine, dass die Sowjets nicht einfach reingeballert haben!? Wat?!
Die waren einfach zu menschlich! Schlimm sowas!
Ich sag’ in solchen Momenten ja immer: “Da musste deine menschliche Seite einfach ma’ zur Seite tun! Da musste einfach ma’ druff’halten!”.
“Sag’ icke immer!”. “Wenn icke ‘so druff bin.”
War echt nich’ allet schlecht da!

Ich meine: Wir hatten ja nix, damals! WIR HATTEN NICK’S!
Dett kann heute keener verstehe’n!

Gezeichnet: Ossi Ostborn!

bleistift Mai 13, 2015 um 05:13

Wir wurden immer nur belogen und betrogen! Von allem Anfang an wurden wir immer nur belogen und betrogen!

Gezeichnet: Ossi Ostborn, Dresdner Straße 89, 1933 Pegida

bleistift Mai 13, 2015 um 05:18

Volksbefragung 1989:

DDR hatte mehr gute als schlechte Seiten:

Ja: 49 Prozent

Möchten Sie gerne die D-Mark als Währung haben:

Nein: 99,99 Prozent

Finden Sie dass die SED eine tolle Partei ist:

Ja: 99,99 Prozent

https://www.youtube.com/watch?v=gTRMZjfOE1k

Gezeichnet: Ossi Ostborn

Üsch bün enttäuscht! Üsch bün sowas von enttäuscht!

keiner Mai 13, 2015 um 08:01

Propopopo Astrologie, mal bei bei Wikileaks die Protokolle der Vernehmung de BND-Mitarbeiter lesen.

https://wikileaks.org/bnd-nsa/sitzungen/#2015-02

Der Dienststellenleiter Ionosphäreninstitut 2002 bis 2006 ein selbstgerechtes Aloch von einem Elektrotechniker, der alles weiss, insbesondere das es keine anlasslose Speicherung gab oder gibt, aber angeblich keine (!) Ahnung hat, wie lange seine erhobenen Daten überhaupt gespeichert werden.

In den Mitschriften springt einen die VERACHTUNG der BND Mitarbeiter für die Demokratie und ihre Organe an, die Lügen stinken bis zum Himmel. Auf der Seite der Parlamentsvertreter der verzweifelte Versuch, in öffentlicher Sitzung irgendetwas zur Entlastung des Staates aus den Zeugen zu locken. Oder die Selbstgerechtigkeit der Forderung eines “no-spy”-Abkommens mit den USA zu entlarven, wenn man selbst die halbe Welt abhört.

Am besten sind die Vertreter der Grünen, die schaffen es am ehesten, etwas verwertbares aus den “Zeugen” zu kitzeln, die alle wie Angeklagte ständig keine Erinnerung an selbst wichtige Ereignisse und Details haben wollen.

Dazu im Hintergrund immer diese Kasperles aus dem Kanzleramt mit dem Mantel der Gechichte, der schnell und willig über alles gebreitet wird, was unangenehm werden könnte.

Ein Schmierentheater. Man wünscht sich, dass einer aufsteht und dem BND seine Lügen und dem Kanzleramt die Vertuschung um die Ohren haut!

Aber in Deutschland gibt es keine Whistleblower. Alles stramm rechte Gesinnung (siehe Aussage im hess. Ausschuß zu dem NSU-Mord in Kassel und die Verstrickung der Geheimdienste):

“Und da sagt H. noch einen Satz, der für Ungläubigkeit sorgt: Man habe bei dessen Einstellung gewusst, dass Temme in seiner Jugend rechter Ideologie angehangen habe, sagt H. Das sei aber nicht weiter problematisch gewesen – sonst hätte man ja bei vielen heutigen Beamten ein Problem.”

http://www.fr-online.de/neonazi-terror/nsu-untersuchungsausschuss-der-spion-mit-dem-bauchgefuehl,1477338,30676452.html

Vermutlich werden “Verräter” immer noch mit Drahtschlinge im Bendlerblock oder Plötzensee gerichtet. Auch eine Form von Kontinuität.

cromr Mai 13, 2015 um 09:29

Deutscher Heimatschutz 2. 0

“Ökonazis im Wendland
Jung, naturverbunden, rechts

Viele Neonazis verwirklichen ihre Aussteigerfantasien im Wendland und engagieren sich für Naturschutz. Einige Nachbarn stört das, aber längst nicht alle.”

https://www.taz.de/Oekonazis-im-Wendland/!159725/

topi Mai 13, 2015 um 11:47

Hot News, speziell für Holger, unseren anti-gold-bug ;-)

Hayekcoin. Eine virtuelle Währung wie Bitcoin, aber eine Münze soll ein Gramm Gold entsprechen.

Ich soll also Gold einzahlen, dann krieg ich Hayekcoins, um damit etwas bezahlen zu können.

In der Hoffnung, dass ich immer wieder mein Gold zurückkriege, wenn ich will.

Wie blöd muss man eigentlich sein, so etwas zu machen, Gold gegen ein Umtauschversprechen eines relativ kleinen privaten Anbieters zu tauschen?

Naja, es werden sich sicher genug finden, die da mitmachen.
Das klingt ja so stabil.

1) Hayek im Namen, na das muss doch gut sein!
2) keine Notenbank involviert, supi
3) Gold involviert, ja das muss stabil sein

Solange das nicht eine ordentliche Größenordnung erreicht und damit den Goldpreis anschieben kann, ist das einfach nur ein großes Risiko (im Pleitefall des Anbieters kriege ich wohl wieviel meines Goldes zurück?).

Der Nutzen für den Besitzer besteht theoretisch darin, dass er sich einen Batzen Geld virtuell hinlegen kann, welches nicht an Wert zum Gold verlieren kann. Also zur Wertaufbewahrung.
Also kein Nutzen, denn er hätte ja auch das Gold behalten können statt es einzuzahlen.

keiner Mai 13, 2015 um 11:54

@topi
“Also kein Nutzen…”

Aber wo denkst du hin! Bei jedem guten Schneeballsystem werden die ersten reich, die letzten arm… :-) easy as f*ck

topi Mai 13, 2015 um 16:25

Bleistift

Griechenland ist pleite, soso.
“Da können nun demokratisch gewählte Politiker mit demokratisch gewählten Politiker verhandeln. Oder eben demokratisch gewählte Politiker mit nicht ganz so demokratisch gewählten Finanzmärkten.”

Politiker “verhandeln” nie mit den Finanzmärkten. In einer “normalen” Welt setzte die Politik die regeln, innerhalb derer die “Märkte” agieren.
Und wenn sie im Namen von Staaten (Gebietskörperschaften) Kredite veranlassen, gibt es einen Marktpreis; nix verhandeln.

Was du aber scheibar immer noch nicht verstanden hast: wenn die Griechen die “Troika rausschmeißen”, ergo den offensichtlichen STaatsbankrott endlich erklären, den Schuldendienst einstellen und die Neodrachme einführen, brauchen sie nahezu keine “Finanzmärkte”.
Schon gar keine internationalen. Ein paar hundert Millionen Neodrachme nimmt man eben bei den griechischen Banken auf.

Die müssen ja erstmal wieder vom Zombibankenstatus befreit werden, ein Witz, was die EZB gerade macht.
Verstaatlichen, Faule Kredite auslagern, mit Neodrachmen rekapitalisieren.

Ich werde jetzt einfach mal ganz einfache Fragen stellen, vielleicht hilft das, nicht immer dieselben Behauptungen deinerseits lesen zu müssen:
Hast du den Punkt verstanden, dass die Griechen nach Bankrott und Einführung der Neodrachme nicht “mit den Finanzmärkten verhandeln” müssen?

“Dass es Probleme geben würde mit einer gemeinsamen Währung dürfte allen klar gewesen sein die Ahnung haben von dem Thema.”

Ach!
Ich könnte ja jetzt einen Aufsatz von mir aus dem Jahr 1999 zu diesem Thema raussuchen. :roll:

Aber die “Ahnung” war nicht weit verbreitet. Auch unter den Eurokritikern gab es diverse Argumentationen, die das wirkliche Problem einer Währungsunion gar nicht verstanden hatten. Und bis heute nicht haben. “Kriterien nicht eingehalten”, absolut dümmlich, auch innerhalb der Kriterien kann es massive Lohn- und Preiszuwachsunterschiede geben, die sich über die Jahre aufmultiplizieren und zwangsweise zu unhaltbaren Zuständen führen müssen.

“Es war eine politische Frage. Genau wie die EU insgesamt ein politisches Projekt ist.”

Was du nicht sagst!
Allerdings war die EU ein politisches Projekt mit Zielen; vorgeblich, für den Wohlstand der Menschen in den Mitgliedsstaaten zu sorgen, und spätestens mit Vorherrschen der marktliberallalalen Vorstellung drehte sich die EU um die Durchsetzung von “Freiheiten” der Wirtschaft.
Was mit dem Euro angestoßen wird, war der Politik (zumindest der Mehrheit der Politiker) schlicht nicht klar; aber die Politik kann nur politisch entscheiden, die ökonomischen Realitäten kann sie nicht wegwünschen.

“Politiker wie Lenin oder Stalin haben eine Menge Opfer verlangt von den sowjetischen Völkern weil sie dachten das Ziel wäre es wert diese Opfer zu bringen. Das Ziel an das Lenin oder Stalin glaubten war aber nur ein Hirngespinst.”

Lenin, Stalin, Kommunismus, DDR, …, was soll immer der Verbaldurchfall? Wie kreisen die Gedanken in deinem Hirn, um vom Euro auf Hitler und stalin zu kommen, ohne ein Argument?

“Schlußendlich geht es darum dafür zu sorgen dass Europa auch im 21. Jahrhundert noch ein Wörtchen mitzureden hat in der Welt. Dazu erfordert es offenbar einige Anstrengung und wohl auch Opfer. Wenn das Ziel aber einmal erreicht ist birgt ein gemeinsamer Währungs- und Binnenmarkt riesige Vorteile.”

In der Welt mitreden als Selbstzweck, für den der gemeine Europäer ein Opfer bringen muss; statt besser zu leben; naja so hat halt jeder seine Prioritäten.
Ein großer Binnenmarkt ist ein Vorteil; ein großer “Währungsmarkt” dagegen ergibt nur einen Sinn, wenn ich die große Währung als (teilweise) Reservewährung installiere, damit unabhängiger vom Dollar werde, und die Früchte einer Weltreservewährung ernte: also Importüberschüsse erziele gegen ausgedruckte Scheinchen (und Bit-chen).
Das ist so ziemlich das letzte, was die Eurozone vorhat, mit ihren schwäbischen Hausfrauen”vor”denkern.
Bleibt nur die Unabhängigkeit vom Dollar; niemand kann Europäer zwingen, nicht anteilig DM und Franc und Schilling etc als Währungsreserve und auch als Handelsgrundlage zu nehmen.

Mit etwas Licht bleibt also ganz wenig übrig, was der Euro Europa bringt; aber ganz viel negatives, was er ganz real gebracht hat.

topi Mai 13, 2015 um 16:27

“Die Wirtschaft ist für den Menschen da nicht umgekehrt. Das bedeutet dass es darum geht in den Läden vernünftige Sachen kaufen zu können. In der ganz realen Welt ganz real vorwärts zu kommen. Mit welchen Scheinchen man am Ende bezahlt ist vollkommen wurscht.”

Oh, da hat wohl doch mal ein Erkenntnisgewinn stattgefunden.
Bisher behauptetest du mantraartig: wenn die Griechen keinen Euro haben, können sie nur Trabis kaufen.
Natürlich ist das Unsinn, es wird immer einen Wechselkurs geben, und sich jeder alles kaufen können; wenn sein Einkommen dafür reicht.

” Soll heißen: wenn Griechenland aus dem Euro ausscheidet ist nicht ein Problem gelöst. Die Wirtschaft ist trotzdem nicht konkurrenzfähig, die Korruption riesig usw.”

Die Volkswirtschaft wird sofort preislich erheblich wettbewerbsfähiger, mit der Existenz des Wechselkurses.
Sehr schnell gibt es Importsubstitutionen, für das, was in Griechenland hergestellt werden kann.

Kapitalflucht aus Griechenland wird sich stark reduzieren; wer sein Geld bis jetzt da liegen hatte, braucht es nach der schlagartigen Abwertung auch nicht mehr außer Landes zu bringen. Manche werden das tun, in Erwartung weiterer Abwertung, aber das ist normal in Weichwährungsländern, dafür gibt es höhere Zinsen.
Geld unters Kopfkissen zu legen hat überhaupt keinen Sinn mehr, da die erwartete Abwertung stattgefunden hat.

Es wird sofort da größte Investitionsrisiko beseitigt.
Heute muss jeder Investor damit rechnen, dass die Investition in Euro nach der Drachmeneinführung schlagartig 40% oder so an Wert verliert.
Da wird natürlich nur investiert, wenn es gigantische Renditen gibt, oder schlicht nicht anders geht.
Mit der Drachme ist dieses Risiko vorbei; es dürften etliche Euro aus dem Ausland zurückfließen und real investiert werden.

Korruption etc. bleibt; also keine Verschlechterung. Also?

“Eine abgewertete Währung kann eine Hilfe sein um wieder auf die Beine zu kommen.
Allerdings geht es dir ja nicht darum. Ziel scheint eher zu sein mithilfe einer abgewerteten Währung dafür zu sorgen dass noch ein wenig weiter planlos vor sich hin gewirtschaftet werden kann.”

Erstens ist das eine sinnlose Unterstellung, was meine Motivation sei. Und dümmlich natürlich. :roll:
Zweitens war das Problem der Griechen ihre zu hohe Inflation, das gleiche Problem hat Frankreich auch ggü. den Lohnsenkungsländern.
Keine Lohnsenkungspolitik zu betreiben ist nicht planlos, sondern volkswirtschaftlich sinnvoll (wenn man nicht gerade mit D in einer Währungsunion steckt), und im Sinne der Mehrheit der Menschen, also demokratische Politik.
Drittens gibt es etliche Länder, die “planlos vor sich hinwirtschaften”, na und? Wer sagt denn, dass sich alle dem Turbokapitalismus verschreiben müssen? Wer bist du denn, das vorzuschreiben? Aber der Punkt ist egal, weil es das griechische Problem ja nicht ansatzweise trifft.

cromr Mai 13, 2015 um 16:38

“Vermutlich werden “Verräter” immer noch mit Drahtschlinge im Bendlerblock oder Plötzensee gerichtet. Auch eine Form von Kontinuität.”

Du bist offensichtlich arm.

topi Mai 13, 2015 um 16:43

Die geostrategischen Fragen, wer warum einen Euro in welchem Zustand möchte, sind andere.

Die Amis freuen sich, wenn es eine Konkurrenzwährung weniger gibt.
Allerdings freuen sie sich (in diesem Sinne) mindestens ebenso sehr, solange diese völlig kranke Euro-Konstruktion dafür sorgt, dass die Eurozone und an ihr hängend ganz Europa vor sich hin dümpelt, und weit unter seinem Wachstumspotential bleibt.

Griechenland ist nur ein Winzling, das Problem sind Spanien, Italien und Frankreich; wenn sich D nicht bewegt und deutlich höhere Löhne über Jahre akzeptiert (ich könnte zur Not damit leben, wer nicht?), dann wird das noch sehr sehr hässlich im Euroraum.

Eine sinnvolle Währungsunion würde nicht nur darauf drängen, sondern hätte Ausgleichsmechanismen implementiert; ganz einfach ginge das anhand der Leistungsbilanzsalden, wer 2% überschreitet, muss etwas tun, sonnst gibt es deutliche Strafzahlungen.
Solche Maßnahmen vorzuschlagen sind ganz einfach, auch wenn bspw. Morph immer behauptet, das wäre ja unmöglich. Andersrum wussten die interessierten Kreise in D ganz genau, welche Politik sie pushen mussten, um zu diesem Lohndumping zu kommen.

Ein gut funktionierender Euro könnte dem Dollar ernsthaft Konkurrenz machen?
Dafür müsste er aber gut funktionieren, und nicht die Wirtschaftskraft der Mitgliedsländer systematisch abwürgen. So eine Währung bringt nichts für die Mitgliedsländer (außer wegfallende Umrechnung, ja Wahnsinn, im Zeitalter der Apps).

Ein Resteuro, Nordeuro, Taler wäre schlagartig eine sehr harte Währung.
Mit klaren Bedingungen könnten sogar alle wieder beitreten, weil man dann wüsste, welches die entscheidenden Punkte sind: relativ gleichlaufende Inflation, größere Unterschiede nur bei entsprechend größeren Verschiebungen der realen Wettbewerbsfähigkeit; messbar am Leistungsbilanzsaldo. Keiner zwänge ja D, da mitzumachen, wenn es lieber weiter Lohndumper sein will.

Und Russland und China haben nun gar kein Interesse an einem Scheitern des Euro.

Seit längerem gibt es strategische Maßnahmen, die Hegemonie der USA und auch des Dollars zu brechen. Da ist ein gesunder Euro durchaus Teil der gewünschten Veränderung hin zu einer multipolaren Welt.

Schließlich noch zum “Argument”: der Euro ist so wichtig für Europa, jetzt habt euch nicht so ihr Griechen, nehmt halt neue Kredite und verscherbelt dafür euer Gemeineigentum und nehmt dafür tiefe Rezession in Kauf”.

Das ist durch und durch dümmlich.

Wenn die anderen Eurozonalen so denken, müssen sie halt Griechenland die “Hilfen” auch schenken, und nicht als Kredite überhelfen wollen. Ganz simpel.

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 13, 2015 um 16:43

@bleistummel
“Wer leugnet denn dass es ziemliche Probleme geben wird wenn man aus 28 Ländern eine politische und wirtschaftliche Union schmieden will?”
—–

===> … WER … will das denn?? … NIEMAND!! … die Völker Europas WOLLEN KEINE SCHEIß “Vereinigten Staaten von Europa”!!! … als ob die “USA” nich schon schlimm genug wären für die Völker der Welt!!

===> … die EU (& EURO) ist das Werk von eusch verhaßßten US-Besatzern!! … weil nur über die totale Kontrolle & Gleichschaltung der einzigen verbliebenen Öconomichen Supermegamacht Europa … habt ihr überhaupt die Schangse, eure perversen Feuschtträume … alle Völker der Welt zu versklaven und eine Faschistische Weltregierung in Manhattan zu errichten … zu verwirklichen!

“Wenn die € Zone zusammenbricht knallen die Sektkorken in Washington, Moskau und Peking.”

===> … beknackt!! … die “EU” … IST … die USA!! … der “Euro” IST der USD!! … aber was blickst du schon!!

===> … neulich hastu uns ja au erklärt, daßß wir in “angelsächsisch-jüdischen Demokratien” leben .,.. niemand hat dir widersprochen. au der Schwejk nett! … aber wenn ich das halt aufnehme und von “angelsächsisch-jüdischer Drecks-Scheindemokratie”
spreche … ist der Schwejk eingeschnappt … nun, es sind scheißß Drecks-Scheindemokratien was wir im sogenannten “Westen” hamn! … und tatsache ist au, das an den Schaltstellen der Macht extrem überproportional viele angebliche Juden hocken … FAKT!

topi Mai 13, 2015 um 16:46

@ keienr

Der Hayekcoin dürfte kein Schneeballsystem werden. (wobei ja die Details erst am 25.5. kommen)

Hier ist es völlig wurscht, wann du das Ding gekauft hast, du kriegst ja nichts dafür, außer etwas, was genau so viel wert ist (sein soll) wie dein Gold, was du eingezahlt hast.

Aber alle, die bei der Pleite des Emittenten noch das Zeug halten, sind die Gekniffenen.

Eine gewinnt natürlich immer: die Bank. :roll:

holger Mai 13, 2015 um 16:52

—>>>

Die Volkswirtschaft wird sofort preislich erheblich wettbewerbsfähiger, mit der Existenz des Wechselkurses.”

Nope… Eine Volkswirtschaft kann erst dann einen Wechselkurs in dem Geldsystem erbringen, wenn sie auch Exportgüter herstellt.

Davon sollte man ausgehen, die Ursache ist nicht der Wechselkurs an sich. Sondern, was ist in der Lage, den Wechselkurs zu rechtfertigen.

Also banal: Griechen Ouzo gegen EX-Wolfsburg Adolf himself Piäch…

Mit Löhnen hat das nun wirklich nichts am Hut.

Ist das so schwer zu verstehen?

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 13, 2015 um 17:12

… was die knallrothschildrot-braune Soznbande angerichtet hat:

Hans Tempelhof
08. Mai 2015 16:29 Uhr

8. “Wie mit Meinungsjournalismus Stimmung gemacht wird” könnte

man entgegnen. Was soll denn der Artikel sagen?

[...]

Die Durchschnittsrente in Deutschland liegt bei € 800,-, Tendenz fallend. Gut ein Drittel der Menschen lebt in (Alters)Armut, Tendenz steigend. Es ist zunehmend unmöglich, für Geringverdiener bezahlbare Wohnungen zu finden.

Deutschland sollte einfach aufhören, das Grundgesetz hunderttausendfach zu brechen und exakt denen Asyl zu gewähren, die Anspruch darauf haben.

Politisch Verfolgten. Alles andere sind Rechtsbrüche zu Lasten der hier lebenden Menschen für die das Grundgesetz einst gemacht wurde.

Gekürzt. Bitte verzichten Sie auf überzogene Polemik. Danke, die Redaktion/sam

ruby Mai 13, 2015 um 17:43

- jährliches clearing im währungsraum
- bankeninsolvenzen bei nichtkredittragfähigkeit
- preislich differierende wirtschaftsräume, wettbewerb im binnenmarkt
- geldversorgung unabhängig vom bankenstatus
- grundversorgende zentralkontoführung für jeden

cromr Mai 13, 2015 um 17:51

“Militärischer Abschirmdienst: Wir veröffentlichen, wie der Militärgeheimdienst gegen Journalisten vorgehen sollte”

https://netzpolitik.org/2015/militaerischer-abschirmdienst-wir-veroeffentlichen-wie-der-militaergeheimdienst-gegen-journalisten-vorgehen-sollte/

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 13, 2015 um 17:55

seiwol
08. Mai 2015 18:09 Uhr

91. Die Wahrheit?

Liebe Leute von der Zeit, arbeiten Sie schon wieder am Image “Lügenpressse” ?

Sie schreiben: “Mehr als 200.000 Menschen beantragten 2014 Asyl in Deutschland, entschieden wurden in dem Jahr aber nur etwas mehr als 97.000 Anträge, rund 40.500 Menschen durften bleiben.”

Das stimmt, ist aber nur die halbe Wahrheit und wer nur die halbe Wahrheit sagt der lügt!

Die ganze Wahrheit ist nämlich, dass die 95% derer die eigentlich gar nicht hier bleiben dürften, trotzdem hier bleiben, geduldet werden und sogar von unserem Sozialsystem versorgt werden.

Während man gleichzeitig die deutschen Hartz4 Antragsteller bis zum Anschlag tyrannisiert. Den Deutschen Sozialhilfeempfängern hat die SPD und die Grünen bei der Einführung von Hartz4 gesagt, der Staat hat kein Geld mehr, die gleichen Leute sagen jetzt, Deutschland ist ein reiches Land und kann mehr Flüchtlinge aufnehmen. In der Praxis sogar die, die gar keinen anerkannten Flüchtlingsstatus haben, so geht das nicht mehr lange gut.

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 13, 2015 um 17:58

karolachristiane
08. Mai 2015 19:06 Uhr

102. Volle Zustimmung!

Die Folge der “Pro-Asyl-Artikel” wird immer dichter.

Ebenso wie die Vorhersagen von Woche zu Woche steigen: NRW kündigt aktuell 88 000 “Flüchtlinge” an – vor wenigen Wochen las ich von 53 000.

Die Anhebung von Grundsteuern ist auch in anderen Städten zu beobachten: woher nehmen, wenn nicht aus den Taschen der Bürger stehlen!

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 13, 2015 um 18:06

Lustgreis
08. Mai 2015 21:18 Uhr

128. “Deutschland – immerhin eines der reichsten Länder der Welt”

Woran bemisst sich das? Wenn eine Assistenzärztin in einigen Bundesländern die Hälfte ihres Nettogehalts für die Kita-Betreuung aufwenden muss und nach Miete, Auto, Nahrung mit Müh und Not eine schwarze Null steht habe ich Schwierigkeiten dem zuzustimmen.

ruby Mai 13, 2015 um 18:07

Hat sich jemand gefragt, warum in den Gemeindeordnungen Kommunen das Bankwesen untersagt wurde?
Hat sich jemand mit den Wirkungen eines Universalbankensystems beschäftigt?
Hat sich jemand über die Unterschiede bei Beteiligung Privater in einer Zentralbank informiert?

ruby Mai 13, 2015 um 18:14

Die Geschäfte der Universalbanken lassen sich aufteilen in:

das Aktivgeschäft oder Kreditgeschäft: Kontokorrentkredite, Diskontkredite, Avalkredite, Investitionskredite, Baufinanzierungen, Realkredite
das Passivgeschäft zur Geldbeschaffung: Einlagengeschäfte (z. B. Sparkonten, Sichteinlagen, Termineinlagen), Bankschuldverschreibungen
Dienstleistungen : Zahlungsverkehr, Bargeldgeschäft, Überweisungen, Inkassogeschäfte, Devisengeschäfte, Dokumentengeschäft im Außenhandel
Investmentgeschäft als Wertpapiergeschäft: Verwahrung und Verwaltung, Emissionen, An- und Verkauf von Wertpapieren, Vermögensverwaltung
Sonstige Dienstleistungen: Vermittlung anderer Finanzdienstleistungsprodukte (Lebensversicherungen etc.), Immobiliengeschäft, Beratungsleistungen, Ausgabe von Kreditkarten und Reiseschecks
aus wiki…

sagt mal Preise für die verschiedenen Geschäfte an ;-)

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 13, 2015 um 18:17

@ruby

… mal was ganz grundsätzliches (-> Metaebene, die):

=========================
ES GEHT UM DIE … MACHT!!!
=========================

===> … Wirtschaftliches Fragestellungen … sind derzeit völlig nachrangig! … wir müßßen uns die Macht von der @NWO-Faschistenschweineklasse … erkämpfen!! … DANN … können wir (au wirtschaftliche) Reformen einführen: etwa Einführung von Demokratie, Marktwirtschaft, Neutrale Geldpolitik, Freiheit, Gereschtischkeit, Frieden, usw

ruby Mai 13, 2015 um 18:18

Wollt ihr Free Banking?
http://de.wikipedia.org/wiki/Free_Banking
oder warum die Astrologie für das Geldwesen taugt …
;-)

ruby Mai 13, 2015 um 18:26
ruby Mai 13, 2015 um 18:32

Ist der Fitschen liberal oder ein Bonze?
https://www.youtube.com/watch?v=sBSUBH25PkI

ruby Mai 13, 2015 um 18:38

Für den “Vatertag”
https://www.youtube.com/watch?v=vL_FaUhwYuA
War ein geiler Gig …

ruby Mai 13, 2015 um 18:51

@ Frankie
what für ne Komposition ?

ruby Mai 13, 2015 um 19:12

göttliche Studio-Schöpfung der Musicplayersconnection ;-)
https://www.youtube.com/watch?v=kvddLotvgLA
Danke AXEFLYERFV
who does not love sound of the old flying V !!!

cromr Mai 13, 2015 um 19:38

~ Volksaufstand170615 ~

Ein netter Deutscher geht gar nicht !

ruby Mai 13, 2015 um 20:15

@ hg
Deine Verschwörungstheorie mit den jungen starken Negern zur Mischung mit der europäischen Bevölkerung hat mich stark beschäftigt.
Wenn das so wäre würde es eine unsägliche Unmenschlichkeit bedeuten, so Armut zu steuern.
Leben wir tatsächlich in so einer elitären an Macht orientierten Welt und spielen Politiker bewußt oder unbewußt diese Besetzungen?
Wo werden Grenzen erreicht?
Ratlosigkeit im Rückblick mit Abgleich zum Ausblick !
Umkehr…Richtungswechsel
Besserung – aber wie konkret?
Soziale Netzwerke im persönlichen Umfeld – jeden Tag gutes leben.

Wilma Mai 13, 2015 um 21:18

@ ruby

Leider muss man sich darüber Gedanken machen. Ich habe eine Tochter, die mir schon erzählt, was in den Diskos so abgeht.
Die jungen Männer zwischen 20 und 30 mögen von der Anzahl her nicht viele sein, man muss das aber in einer Stadt in Relation zu dieser Altersgruppe sehen.

ruby Mai 13, 2015 um 21:18

An alle Investitionskämpfer an den Fronten der realen Wirtschaften
http://wer.worldeconomicsassociation.org/files/WEA-WER-4-Lindner.pdf
;-)

ruby Mai 14, 2015 um 07:24
perverser Stalker Mai 14, 2015 um 08:17

@ hg

Spricht die Oma putinistisch, russisch oder wie die scheiß Sprache heißt?

https://www.youtube.com/watch?v=BlKAe6ZNE80

perverser Stalker Mai 14, 2015 um 08:18

“So werden Tiere von Geheimdiensten als Spione missbraucht

Von Katzen mit implantierten Antennen im Schwanz, Geiern mit GPS-Trackern und spionierenden Eichhörnchen.”

http://motherboard.vice.com/de/read/so-wurden-tiere-von-geheimdiensten-als-spione-missbraucht-224

perverser Stalker Mai 14, 2015 um 08:45

“Hooligans, Neonazis und die Reichsregierung: Der Sturm auf den Reichstag fiel aus”

http://www.vice.com/de/read/hooligans-neonazis-und-die-reichsregierung-der-sturm-auf-den-reichstag-fiel-aus-und-alle-finden-sich-gegenseitig-doof

Alter, ich guck aus dem Fenster und alles so in grau-weißen Streifen am Himmel. Scheiß Chemtrails wieder. Wieder mal werden wir nur von denen da oben verarscht. Echt ey. Ihr wisst hier offensichtlich auch nicht mehr um was es geht. Nur Konsum, Konsum, Konsum. Kaufen, kaufen, kaufen. Jetzt wieder von dem Scheiß Bilderbergtreffen, wo wieder keiner was mitgekriegt hat. Die Wahlen in Deutschland: habt ihr das mitgekriegt? Da gehen die da hin und wählen wieder die CDU. Wie jedes mal. Wollte ihr wissen was ich gemacht habe? Ich bin rein in die Kabine und hab ich auf den Wahlzettel ne Pyramide mit dem all sehenden Auge gemalt. Meine Freundin @ keiner hat das auch gemacht. Da drüben sitzen wieder die Zombies ( @ topi und @ BB ) Alter und denken sie wären etwas besseres. Die gucken und lachen ey. Aber das GEZ-Fernsehen geht mir aufn Sack. Scheiß Illuminaten versuchte Sender. Gucken die sich alles da an und die kleinen Girlies werden dann zu Schlampen. Die Leute checken halt gar nichts mehr. Diese ganze Satanistenscheiße. Voll Silber-Gold gestützt alles. Ist doch voll krank die Welt. Keiner geht auf die Straße. Den ganzen Tag am jammern. Alles teuer, kein Geld und dies und das. Die müssten mal den Reichstag stürmen. Tz du gehst ins Kino und dann zahlst noch für die Scheiß Propaganda, die dir in dein Hirn implantiert wird. Meine Fresse.

perverser Stalker Mai 14, 2015 um 09:02

@Wilma

“Leider muss man sich darüber Gedanken machen. Ich habe eine Tochter, die mir schon erzählt, was in den Diskos so abgeht.”

Meine Fresse, vielleicht lässt du uns mal mit der Kinderkacke in Ruhe. Ja! Gibt ja wohl was wichtiges noch als was deine Göre in ner Disse erlebt. Die Sache mit dem World Trade Center geht mir ja immer noch durchn Kopf wa. Das checkt doch jedes Kind und sogar deine Tochter. Das ist einfach so runter gefallen. Freifallgeschwindigkeit. Diese scheiß Europäische Union. Wer hat uns nach dem Euro nach Europa gefragt? Auf einmal zack, knieps, war Europa da. Wahlen? wurden wir gefragt? Nein wir haben ja nie ne Wahl. Jetzt sind wir europäische Union, dann gibts nordamerikanische Union und was weiß was für ne Union und dann haben wir die Neue Welt Ordnung. Dann kriegen wir den Chip unter die Haut alter und dann ist es eh vorbei. Dann könn se uns total in Arsch treten. Dann haste da deine Bankdaten, dein Geld, dein Gesundheutszeug drauf und dann machen sie schnip und du bist weg. Dieser scheiß Gefängnisplanet hier. Das ist doch hier Science-Fiction. alles was in Science-Fiction mal war, wird doch Realität Leute, nun guckt euch doch mal um. Damals war alles besser. zu Zeiten von Adolf.

https://www.youtube.com/watch?v=3VGam0_c1U4

perverser Stalker Mai 14, 2015 um 09:19

@ ~ Volksaufstand170615 ~ @ BB

Der Hitler hatte noch seine Ideologie. Da herrschte noch Zucht, Ordnung und Schießbefehl und heute? Sie dir die Welt an. Rockefeller, Rothschild, die ganzen Zionisten sind doch für alles in der Welt verantwortlich.

Aber vielleicht sollte ich auch mit dieser ganzen verfickten negativen Scheiße aufhören? Vielleicht sollte ich morgen einfach mal ins Schwimmbad gehen? Mir einen wunderschönen Tag machen und mein Dasein genießen? Einfach mein Leben genießen?

“Uga , uga chicki kaka” – sei die Veränderung, die du sehen willst in der Welt. “Uga , uga chicki kaka” ist eine große Weisheit. Ich brauche eine neue Mentalität. Ich wasche jetzt meine Badehose und dann gucke ich mal mit morgen.

https://www.youtube.com/watch?v=JPYbAUA3Ojw

perverser Stalker Mai 14, 2015 um 09:42

1 Tag später / doch nicht Schwimmen gehen

Und wenn ich dann die Rockefeller oder diesen Brezinski sehe. diese verkackten xxxxxx ey. Da grinse in die Kamera. Schreiben se Memoiren. Ja die Weltbevölkerung auf das Minimum reduzieren. Überall steht das doch geschrieben. Die lachen uns aus. Da lacht der uns ins Gesicht. Die Golda- Steinstones. Mein Gott das steht doch alles da drauf. Man muss sich doch nur informieren. So viele Leute , die nur Fußball gucken. Öh Götz geht nach Bayern. und Öh Scheiß die Wand an. Ja darüber regen sich die Leute wieder auf und nicht über die wichtigen Sachen. aber das was wirklich passiert , interessiert keine Sau. Ich versteh das einfach nicht. Diese Mensch: ach den neuen Dolce-Gabbana-Pulli brauche ich. Den brauche ich unbedingt. Dann gehts mir gut und dann gehts mir gut. Ja super, dann gehts dir 5 sec. wieder gut und dann musste weiter konsumieren. Und mein Nachbar hat sich nen neuen BMW gekauft, scheiße jetzt muss ich direkt mitziehen ey. Amerika diese scheiß Weltpolizei. Man ey, bin ein Motzki geworden.

https://www.youtube.com/watch?v=pTUEvv_u1WM

perverser Stalker Mai 14, 2015 um 09:46

@ ~ Volksaufstand170615 ~ @ BB @ Systemfrager, @ keiner, @ ……

Sich über die Schattenseiten zu informieren ist immer gut, sich aber dabei zu einem Opfer zu entwickelt ist halt scheiße und damit helft ihr niemandem.

https://www.youtube.com/watch?v=viRZn4DAB94

ruby Mai 14, 2015 um 09:59

@ Perser Teppich
Du hast die Scheckung noch nicht empfangen – das Jenseits des Systems ist bereits vorgezogen !
Es gibt kein Konsumwollen nach mehr Mehr .
Sozusagen Afterdinnerparty und sie sind nicht mehr dabei ;-)

perverser Stalker Mai 14, 2015 um 10:14

@Schäflein

Lass dich nicht von den Illuminati fertigmachen. Bereite lieber deinen Körper mit purer Energie vor. Für unseren unendlichen Kampf. Peace out Bruder.

https://www.youtube.com/watch?v=8AHgBX4VO_M

perverser Stalker Mai 14, 2015 um 10:17

Nach bestem Wissen und Gewissen

https://www.youtube.com/watch?v=_M6DvOBHj3I

Mir fehlt hier noch die “rückhaltlose Aufklärung”….

perverser Stalker Mai 14, 2015 um 10:24

“Den Juden das Geld, den Schwarzen die Mädels
Weil wir brauchen bloß unseren Spargel aus Beelitz
Bescheidene Menschen, einfache Menschen
Arbeiter, Handwerker, fleißige Menschen
Wir Deutschen sind Sklaven
Wir haben die Bombe erfunden doch dürfen sie bis heute nicht haben
Man hat sich zu benehmen als Gast in unserem Land
Unsre Hochkultur von hier bis zum Ballermann bekannt
Wir helfen Kids in der dritten Welt.. mit Waffen
Ne Frau als Kanzlerin, wie fortschrittlich ist das denn?
Immer wenn ‘ne Mutter einen blonden Knaben gebährt verlässt ein neuer Volkswagen ‘s Werk”

https://www.youtube.com/watch?v=jKboRktthwk

perverser Stalker Mai 14, 2015 um 10:37

@ Natalius

Wir sind doch alle Eins. Vielleicht ist noch etwas unerledigtes in Dir? Mein Geschenk an Dich: “Kiss me, I am Jewish. Die Dokumentation spürt spielerisch und überraschend der orthodox?unorthodoxen Lebenslust junger Jüdinnen und Juden nach: von Budapest bis Brüssel, von Madrid bis Berlin.”

http://mediathek.rbb-online.de/tv/Dokumentation-und-Reportage/Kiss-me-I-am-Jewish/rbb-Fernsehen/Video?documentId=28289622&topRessort=tv&bcastId=3822114

ruby Mai 14, 2015 um 10:43

Habe noch eine Pressekonferenz mit Hans “Johnny” Klein miterlebt
;-)
http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Klein

ruby Mai 14, 2015 um 12:26

Liebe RetroChilds, ihr werdet in 30 Jahren gefragt werden, was ihr noch abliefern könnt ;-)
https://www.youtube.com/watch?v=25tmg3hFxac

Natalius Mai 14, 2015 um 13:21

reklats resrevrep,
sträwkcür resseb hcstawq nenied tsbierhcs ud.

Antifa Sportgruppe 3A Mai 14, 2015 um 13:23

Protestchoreographie rund um Elmau

03.06.2015 – Eröffnung der Camps

03.06.2015 & 04.06.2015 – Internationaler Gipfel der Alternativen in München

05.06.2015 – Aktionstag

06.06.2015 – Großdemonstration in Garmisch-Partenkirchen

07.06.2015 – Gipfelblockaden

Antifa Sportgruppe 3A Mai 14, 2015 um 13:25
ruby Mai 14, 2015 um 13:32

@ Holger
Sind Deine RetroChild gerüstet die Hegemonie der Ölweltmächtler abzulösen?

http://ir.nmu.org.ua/bitstream/handle/123456789/125900/03a06bce89afc5c79bdbecee2659ac49.pdf?sequence=1

Belohnung for free
;-)

ruby Mai 14, 2015 um 15:47

Auch Wallerstein sucht eine Vermittlung zwischen ideographischen
und nomothetischen Formen der Analyse, eine „via media
between transhistorical generalizations and particularistic narrations“ (Wallerstein 1991: 244).

Was für ein wunderschöner wissenschaftlich dialektischer Satz ;-)

http://www.faz.net/aktuell/wissenschaftliches-arbeiten-empfehlungen-fuer-das-schoene-wahre-gute-13560482.html

ruby Mai 14, 2015 um 15:56

“Die Fähigkeit zur Durchsetzung einer weltweiten Ordnung basiert im Wesentlichen auf einer Kombination von technisch-ökonomischer Überlegenheit und politisch-militärischer Dominanz. Da es sich bei der Aufrechterhaltung einer internationalen Ordnung um ein kollektives oder öffentliches Gut handelt, dessen (Re-)Produktion erhebliche Kosten verursacht, muss eine Hegemonialmacht über eine leistungsfähige Wirtschaft verfügen.
Um nicht zu viele Ressourcen für ihre globale Ordnungs- und Sicherheitsfunktion einsetzen zu müssen, streben Hegemonialmächte die Zustimmung und Beteiligung anderer Zentrumsländer und möglichst auch semiperipherer und peripherer Länder an. Dies gilt für die britische wie die amerikanische Hegemonie; beide einander ablösenden und zeitweise miteinander konkurrierenden Hegemonialmächte stützen ihre politischen Weltordnungen auf Kombinationen wirtschaftlicher, politischer und militärischer Stärke und auf
ideologische Überzeugungskraft.”

Gell Morph, da kommt der T. Parsons als Muster für den Luhmann zum Vorschein …

ruby Mai 14, 2015 um 16:04

“Das Konzept des ungleichen Tausches erfordert Differenzierungen in dreierlei Hinsicht. Erstens stellt die Vorstellung eines Austauschs zwischen Staaten oder Ländern eine übermäßige Vereinfachung dar. Staaten sind keine unmittelbaren Tauschpartner, sondern stehen über multinationale Konzerne, die den internationalen Handel organisieren, Rohöl in Ölprodukte transformieren und den größten Teil der Wertschöpfungskette kontrollieren, in vielfach vermittelten Austauschbeziehungen. Wenn man die Austauschverhältnisse angemessen analysieren will, kann man nicht von den vermittelnden Konzernen abstrahieren. Somit ist es nur konsequent, wenn sich die vor allem von Seiten der Peripherie vorgebrachte Kritik an vermeintlich ungerechten Tauschbeziehungen primär nicht an die Regierungen der Zentrums-
länder richtet, sondern auf die Praktiken der multinationalen Konzerne konzentriert.”

Remember TTIP … und was der Siggi noch für Kompromisse in petto haben soll !!!

ruby Mai 14, 2015 um 16:09

“Konflikte zwischen Zentren und Peripherien kreisen zumeist um drei Fragenkomplexe: um die Eigentums- und Verfügungsrechte an den Ressourcen der Peripherien, um die Organisation und Kontrolle ihrer Weiterverarbeitungs- und Vermarktungsprozesse, sowie um die Verteilung der Gewinne aus den verschiedenen Abschnitten der Wertschöpfungsketten. Konflikte nehmen an Schärfe und Komplexität zu, wenn ökonomische Konflikte über Fragen der Wertbestimmung und Gewinnverteilung mit politischen
Problemen wie z. B. Machtverschiebungen im Zentrum oder Unabhängigkeitsbewegungen in der Peripherie oder auch kulturellen Divergenzen, die aus der Zugehörigkeit von Zentren und Peripherien zu unterschiedlichen Kulturkreisen resultieren, verwoben sind. ”

Ziele zur Sicherung der Vorherrschaft in der Zukunft. Kommt irgendwie bekannt vor …

Clemens Mai 14, 2015 um 17:33

Wenn ich Erwin Sellering und sein dummes Gerede von im Westen war nicht alles gut und in der DDR war nicht alles schlecht höre, dann könnte man meinen, dass die dem drüben eine ostzonale Gesinnung eingeimpft haben.

“DIE DDR: EIN AUTORITÄR-NATIONALISTISCHER STAAT
Deshalb gründete die DDR-Gesellschaft auf dem autoritären Charakter, an den sie weitgehend bruchlos anknüpfte und den sie massiv züchtete. Er korrespondierte mit der von der Staatsideologie propagierten Unterwerfung unter quasi-objektive Gesetze und der »Zwangskollektivierung« jeglicher Individualität. Auch in der DDR stellte sich eine autoritäre Gemeinschaft durch pathische Projektion auf das jüdische Feindbild her (was die Menschen, die auf dem Territorium der Neuen Bundesländer leben, bis zum heutigen Zeitpunkt mehrheitlich prägt). Der Sozialismus der DDR erhob sich auf dem von der nazifaschistischen Volksgemeinschaft bereiteten Boden. Zielte die Politik der SED anfangs, unter Walter Ulbricht, noch auf ein vereintes Deutschland, so sprach man später von der »sozialistischen Nation in den Farben der DDR«. Liebe, Achtung und Verteidigung von Nation, Volk und Vaterland wurden propagiert. Auf dem VII. Parteitag der SED wurde das Ziel verkündet, alle Klassen und Schichten des Landes zu einer nationalen Gemeinschaft zusammenzuschmieden. Seitens der Freien Deutschen Jugend (FDJ) und der Gesellschaft für Sport und Technik (GST), einer Art paramilitärischen Organisation, wurde ein starker Mobilisierungsdruck in Richtung militärische Ausbildung, Verteidigung der DDR und Hass auf angebliche imperialistische Feinde aufgebaut. Das zielte darauf, die »rückhaltlose Liebe« und »Treue eines jeden Jugendlichen zu seinem Vaterland« zu festigen, wie es in einem FDJ-internen Papier hieß.”

https://bonjourtristesse.wordpress.com/2014/07/15/antizionismus-staatsdoktrin-der-ddr-der-krieg-des-sed-regimes-gegen-israel/

Manfred Peters Mai 14, 2015 um 22:01

Was für eine Überraschung, jetzt sudelt hier schon Clement. Kann altersbedingt nur seinen Namen nicht mehr richtig schreiben.
Passt gerade zum heute-journal 21:45.
Da wir behauptet, dass dieser Titel von Maff-Ei wäre:
https://www.youtube.com/watch?v=rP0vn9PZ3kU

Manfred Peters Mai 14, 2015 um 22:12
WiWo Mai 15, 2015 um 06:59

Ich bin bestimmt kein FDP-Fan, aber….

https://twitter.com/BlumeEvolution/status/598772266156032000

bleistift Mai 15, 2015 um 07:47

@ topi

“Politiker “verhandeln” nie mit den Finanzmärkten.”

Ist das so? Und warum tingeln dann ständig Politiker und Klugschwätzer von Talkshow zu Talkshow um sich darüber zu beklagen, dass die Politik immer weniger Gestaltungsspielräume habe? Dass die wahre Macht bei den Finanzmärkten liege? Wo liegt nochmal das Problem bei TTIP? Die Schiedsgerichte? War das was?

“In einer “normalen” Welt setzte die Politik die regeln, innerhalb derer die “Märkte” agieren.”

Wir leben aber nicht in einer normalen Welt. Die EU schafft es nicht mal eine lächerliche Finanztransaktionssteuer einzuführen. Ein ungleich größerer Staat als Griechenland, nämlich Argentinien wird nicht mit ein paar beschissenen Hedgefonds fertig. Aber die Robin Hoods in Athen die schaffen es den Finanzmärkten Fesseln anzulegen. Ich kann förmlich spüren wie sie zittern. Die Finanzmärkte dieser Welt.

“Und wenn sie im Namen von Staaten (Gebietskörperschaften) Kredite veranlassen, gibt es einen Marktpreis; nix verhandeln.”

Marktpreis. Richtig. Nix verhandeln. Ebenfalls richtig.
Doch nix mit Robin Hood.

“Was du aber scheibar immer noch nicht verstanden hast: wenn die Griechen die “Troika rausschmeißen”, ergo den offensichtlichen STaatsbankrott endlich erklären, den Schuldendienst einstellen und die Neodrachme einführen, brauchen sie nahezu keine “Finanzmärkte”.
Schon gar keine internationalen. Ein paar hundert Millionen Neodrachme nimmt man eben bei den griechischen Banken auf.”

Nee. Das habe ich in der Tat nicht verstanden. Der Wert der Drachme bemisst sich daran was man dafür kaufen kann. Das legen die Finanzmärkte fest. Nicht die griechischen Banken.

“Hast du den Punkt verstanden, dass die Griechen nach Bankrott und Einführung der Neodrachme nicht “mit den Finanzmärkten verhandeln” müssen?”

Insofern als es nichts zu verhandeln gibt. Das ist ja das Geheimnis der Finanzmärkte. Politiker müssen sich den Wählern stellen. Finanzmärkte nicht. Die Finanzmärkte werden einen Preis festlegen für das Papier namens “Neodrachme”. Dieser Preis kann steigen oder fallen. Je nachdem wie die Politik in Athen agiert und die Wirtschaft sich entwickelt. Verhandelt wird nicht. Insofern hast du Recht.

“Ich könnte ja jetzt einen Aufsatz von mir aus dem Jahr 1999 zu diesem Thema raussuchen”

1999 war ich noch Schüler. Kann mich erinnern in der Stadtbibliothek von Würzburg gesessen zu sein und den Spiegel gelesen zu haben. Rudolf Augstein hat da ein düsteres Szenario entworfen.

“Aber die “Ahnung” war nicht weit verbreitet. Auch unter den Eurokritikern gab es diverse Argumentationen, die das wirkliche Problem einer Währungsunion gar nicht verstanden hatten. Und bis heute nicht haben.”

Es wundert mich dass du mit deinem Ego noch aufrecht gehen kannst. Dein Selbstbewusstsein muss dich doch förmlich zu Boden drücken.

“Allerdings war die EU ein politisches Projekt mit Zielen; vorgeblich, für den Wohlstand der Menschen in den Mitgliedsstaaten zu sorgen….”

Das vornehmste Ziel der EU war und ist den Frieden zu erhalten in Europa. Wohlstand und Frieden ist nicht zwingend ein und dasselbe.

“Was mit dem Euro angestoßen wird, war der Politik (zumindest der Mehrheit der Politiker) schlicht nicht klar; aber die Politik kann nur politisch entscheiden, die ökonomischen Realitäten kann sie nicht wegwünschen.”

Das verwechselst du aber was. Der Euro hat den Kapitalismus nicht erfunden. Den Kapitalismus gab es vor dem Euro schon und es wird ihn auch nach dem Euro noch geben. Das Problem des Euro besteht darin, dass die Politiker die Wut des Volkes auf sich projizieren. Ohne Euro wäre die Lage in den südlichen Ländern auch nicht viel anders. Nur würde man die Situation als “gottgegeben” hinnehmen. Das ist ja das Geheimnis. Die Deppen randalieren in Frankfurt gegen die EZB. Die Finanzmärkte werden dagegen als des Schicksals willfährige Vollstrecker akzeptiert. Rational geht anders.

“Lenin, Stalin, Kommunismus, DDR, …, was soll immer der Verbaldurchfall? Wie kreisen die Gedanken in deinem Hirn, um vom Euro auf Hitler und stalin zu kommen, ohne ein Argument?”

Ich dachte so könnte man einen Linksradikalinski ködern. Sorry, dass ich dich unterschätzt habe. Wo du doch so ein Großdenker bist…!

“In der Welt mitreden als Selbstzweck, für den der gemeine Europäer ein Opfer bringen muss; statt besser zu leben; naja so hat halt jeder seine Prioritäten.”

Ähem ja. Geht Russland ja auch nicht anders. Da besetzt man lieber die Krim als die Situation des gemeinen Russen zu verbessern.
Haste jetzt glaube ich kein Problem mit.
Übrigens geht das eine und das andere ja Hand in Hand. Wenn man nichts zu melden hat, kann man auch nichts verbessern.
Irgendwo logisch.

“Das ist so ziemlich das letzte, was die Eurozone vorhat, mit ihren schwäbischen Hausfrauen”vor”denkern.”

Das ist nun eher eine Unterstellung. Merkel ist nicht Europa. Abgesehen davon halte ich die Verlautbarungen von Politikern für überbewertet. Merkel muss an das Volk denken. Was sie wirklich denkt wird sie wohl eher für sich behalten. Die “schwäbische Hausfrau” ist also erstmal nur ein Spruch. Nur Idioten regen sich auf über Sätze wie “Fuck the EU”.

“Bleibt nur die Unabhängigkeit vom Dollar; niemand kann Europäer zwingen, nicht anteilig DM und Franc und Schilling etc als Währungsreserve und auch als Handelsgrundlage zu nehmen.”

Ähem. Ja. Oder auch nicht. Da ist eine gemeinsame Währung aber dann doch besser. Denn die Zentralbank macht eben nicht nur Politik für EIN Land. Sondern für VIELE Länder. Lass’ dir das gelegentlich mal erklären von Frank Lübberding.
Das war nämlich irgendwo auch der Grund warum zum Bsp. die Franzosen oder die Italiener den Euro wollten.
Merke: Reservewährung ist gut. Reservewährung auf die man Einfluss hat ist noch viel besser.

“Mit etwas Licht bleibt also ganz wenig übrig, was der Euro Europa bringt; aber ganz viel negatives, was er ganz real gebracht hat.”

Mit etwas Weitsicht würde man auch noch die Globalisierung mit eingemeinden. Die Globalisierung ist erstmal eine politische Entscheidung. Yes. Nur ist es eine Entscheidung auf die man keinen Einfluss hat. Wenn die mächtigsten Länder der Welt (USA + China) beschliesen dass es eine Globalisierung gibt dann kann man entweder mitmachen oder beleidigt in der Ecke stehen und vergessen werden. Mitleid hat man nicht zu erwarten.

“Natürlich ist das Unsinn, es wird immer einen Wechselkurs geben, und sich jeder alles kaufen können; wenn sein Einkommen dafür reicht.”

Was soll das sein? Sarkasmus? Schwarzer Humor?
Ist das die neue Linie der Linken? “Arbeiter! Hört her! Wir versprechen euch: Ihr werdet euch alles kaufen können! Wenn euer Einkommen reicht!”.
Zwei Tage später fand man Arbeiterführer aufgeknüpft am Fahnenmast…

“Sehr schnell gibt es Importsubstitutionen, für das, was in Griechenland hergestellt werden kann.”

Ach weißt du…
Jedes Jahr im Frühling marschiere ich in eine Aldi Markt. Dort kaufe ich mir Sandalen für unter 10 €. Die taugen was und ich latsche sie durch bis zum Herbst. Dann werfe ich sie weg.
Kannst du mir bitte erklären was du da “substituieren” willst? Es gibt mittlerweile Global Player die alles und nichts “substituieren”.

“Mit der Drachme ist dieses Risiko vorbei; es dürften etliche Euro aus dem Ausland zurückfließen und real investiert werden.”

Griechenland ist ein sehr überschaubarer Markt. 10 Mio. Konsumenten maximal. Bestenfalls der Tourismussektor wird sich entwickeln. Die großen Firmen werden sich auf die großen Länder konzentrieren.

“Korruption etc. bleibt; also keine Verschlechterung. Also?”

Dein Ehrgeiz fesselt mich!

“Drittens gibt es etliche Länder, die “planlos vor sich hinwirtschaften”, na und? Wer sagt denn, dass sich alle dem Turbokapitalismus verschreiben müssen? Wer bist du denn, das vorzuschreiben?”

Nun Kollege. Ich bin Christ. Und Menschen wie du machen sich gerne mal lustig über Menschen wie mich. “Der glaubt an Gott… Höhöhö.. Isch lach misch schlapp..”.
Da gibt es den Spruch: “Es gibt ein Leben VOR dem Tod”. Und da möchte ich nachhaken. Denn es gibt ein Leben vor dem Tod.
Und dieses Leben möchte man vermutlich nicht unbedingt in einer sozialistischen Mangelwirtschaft verbringen. Und man möchte sein Leben vermutlich auch nicht damit vergeuden korrupte Beamte zu bestechen.
Insofern halte ich wenig von Politikern die ihr Volk in Armut halten. Eine DDR Regierung die ihr Volk in Armut hält aufgrund ideologischer Überzeugungen. Was Manfred Peters völlig vergisst: Die eigentliche Abstimmung fand mit den Füßen statt. Um das Ergebnis zu verfälschen wurde die Mauer gebaut.
Wer nicht an ein Leben nach dem Tod glaubt sollte zumindest an ein Leben vor dem Tod glauben.
Und dieses Leben möchte man nicht in Kuba oder Nordkorea verbringen.

bleistift Mai 15, 2015 um 07:54

Nur zur Info: ich bin bis etwa Dienstag abend unterwegs.
Falls mich jemand vermissen sollte.
Falls jemand auf der Suche nach guten Erdnüssen sein sollte:
http://www.thepeanutshop.com/
Die haben einen Laden in Savannah, Georgia. Leider versenden sie nur innerhalb der USA. Ich lass’ mir das Zeug immer zu meiner Schwester schicken. Die schickt es dann zu mir.
Ist etwas teurer (der Laden) aber wirklich gut.

WiWo Mai 15, 2015 um 08:37

AIDS als Ausdruck von Gottlosigkeit und Dekadenz im Westen?

“HIV wird in Russland zur nationalen Bedrohung

Die Aids-Gefahr in Russland gilt seit Jahren als besonders hoch. Nun schlagen Experten Alarm: Die Zahl der HIV-Infizierten drohe sich in den kommenden Jahren auf zwei Millionen zu verdoppeln.”

http://www.stern.de/panorama/russland-hiv-infektionen-werden-zur-nationalen-bedrohung-2194023.html

WiWo Mai 15, 2015 um 08:41

@ BB wir sicher auch hier die CIA ins Spiel bringen.

Manfred Peters Mai 15, 2015 um 09:24

Es reicht Bleigift nicht zu versuchen dauernd die Psyche der Leser zu vergiften, jetzt macht er auch noch frech Werbung für Genfood aus dem Reich des Bösen
http://www.transgen.de/datenbank/pflanzen/33.erdnuss.html
um uns physisch zu erledigen.
Es ist aber auch durchaus möglich, dass seine tourettartigen Kommentarsudeleien durch den Verzehr von Erdnüssen hervorgerufen wird, denn Erdnüsse sind bekanntlich ein starkes Allergen. :-(

ruby Mai 15, 2015 um 10:42

@MP
Hat er nichts davon, wenn wir weg sind
;-)
Denkfehler?

ruby Mai 15, 2015 um 10:45

Und außerdem, solange keine drei Nüsse in der Schaaale sind…

Manfred Peters Mai 15, 2015 um 11:41

@ “Hat er nichts davon, …”
Da wäre ich mir nicht so sicher. Sein Bruder ist ausgebildeter und praktizierender Teufelsaustreiber, er selbst ein Fundamentalist und offensichtlicher CSU-Sektenanhänger.
Solche Typen lassen Ungläubigen nur zwei Möglichkeiten, konvertieren oder vernichtet werden. Mit welchen Mittel auch immer. :-(

ruby Mai 15, 2015 um 17:44
Manfred Peters Mai 15, 2015 um 18:02
ruby Mai 15, 2015 um 18:48

@ ManPet
Mit besten Wissen ohne Gewissen
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2015/05/15/dlf_20150515_1811_6227214b.mp3
“Rechtlich wird der Österreicher wie ein Afghane behandelt” vom Nachrichtendienst … 2:20 min
Das geht alles und zeigt wie Demokratie in der Bundesrepublik politisch praktiziert wird.
Da sind meineidige Verbrecher wider der demokratischen Grundordnung am Werk oder was?
;-)

ruby Mai 15, 2015 um 19:54

@ all micro and macro experts
während im herdentrieb garlustig über i=s gerätselt wird hier die ultimative lösung für wiesaussiehtleser
wurde bei soffisticated erarbeitet …
investitionen sind unternehmensindividuelle entscheidungen die nach lutz kruschwitz die entscheidung sind, wenn die zahlungsreihen am ende positiv zu versprechen werden! = micro
aggregationen dieser entscheidungen in zahlungsstromräumen mittels gleichgewichtsannahmen und dem isolierten input zinssatz – sei er real, nominal oder kalkulatorisch – steuern zu wollen = macro ist bildlich erklärt so wie segeln bei nebel ;-)
mehr nicht – weniger auch nicht !
https://www.youtube.com/watch?v=tAGnKpE4NCI

ruby Mai 15, 2015 um 20:06
ruby Mai 15, 2015 um 20:37

wenn ihr euch weiter täuschen, belügen, verarschen lassen wollt ist das eine persönliche konsequenz.
aber für die meisten führt diese ignoranz zu krasser underperformance so gesellschaftlich empfunden,
deshalb feel the breeze
https://www.youtube.com/watch?v=yyYhZ9HH8cI
if the wind is right … ;-)

ruby Mai 15, 2015 um 21:18

Nützliche Idioten für Manipulierer der Zinssätze und Preise
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/draghi-warnt-vor-folgen-die-geldpolitik-kommt-teuer-13594638.html
Gläubige des Nichts
Verheisser des Finanzsystemchaos

Game Over

Manfred Peters Mai 15, 2015 um 22:27

“Das geht alles und zeigt” , dass es in der Bundesrepublik keinen Grund gibt irgendeine Änderung der täglichen Verarschung der Bürger zu ändern. Die schon peinlichen permanenten Lügen der Bleiernen und ihrer Wasserträger werden von bestellten Claqueuren in den Talkshows noch beklatscht und von den
Klofrauen* provoziert.
:-(
* Hat sich in 6 Jahren etwas geändert; allenfalls zum Negativen?

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 16, 2015 um 00:18

13. Egal was wir machen, es hilft NICHTS
rosenberghausen heute, 16:21 Uhr
Mit den 6000€ für den Schlepper kann man Flugtickets kaufen, oder? Warum macht das Niemand? Weil es keine Flüchtlinge sind, Es sind zu 95% Illegale Wohlstands-Zuwanderer, die von uns versorgt werden wollen. Weil wir dort seit Jahren postulieren, dass wir die Weltmeister sind und in Milch und Honig schwimmen. Das wollen die auch. Konsum verdirbt den Charakter. Dass die EU insgesamt mit den “Flüchtlingen” überfordert ist, weiss jeder- auch die Gutmenschen. Das kann niemand finanzieren-rechnen Sie selbst! Und es hilft nicht den Staaten dort, es hilft nicht uns, es hilft niemandem. Es ist nur UNSINN, der gestoppt werden muss. Speziell die Gutmenschen sollen sich mal einkriegen; die Welt lebt nicht durch Menschenrecht! 75% aller Welten-Bürger haben es schlecht – sollen wir die 3 Milliarden alle aufnehmen? Und was dann? Welches System soll dann noch funktionieren. Hier wird der grösste brainwash des jahrhunderts begangen- um die EU insgesamt in De-Stabilität zu bringen. DANKE USA!

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 16, 2015 um 00:21

19. Krieg gegen Schleppermafia?
ausmisten heute, 16:26 Uhr
Die grosse Mehrheit der Armutsimmigranten kommt auf eigene Faust. An der libyschen Kueste werden Rostlauben an die Einwanderungsaspiranten verkauft, weshalb die Boote derart voll geladen werden, um die Kosten der Einmalreise zu amortisieren. Al Qaida und Co. fuellt sich so die Kriegskasse. Die wahren Schlepper und Verantwortlichen sitzen in Bruessel und Berlin. Es ist die Gesetzgebung und Nichtumsetzung der Gesetze, “Rettungseinsaetze” vor der Kueste und die Aussicht auf lebenslange Alimentierung in der EU, welche immer neue Massen in Bewegung setzt. Ursaechlich fuer die Voelkerwanderung ist die Geburtenexplosion und der Kampf um die knapper werdenden Ressourcen. Auf die Afrikaner muss die Aussicht auf Wohnung, Gesundheitsfuersorge plus Harzt 4 in der Tat wie das Paradies wirken und weitere Millionen werden die naechste Zeit zu “retten” sein. In der naechsten Wirtschaftsflaute wird es wohl zum Buergerkrieg kommen und es bleibt zu hoffen, dass sich die Wut nicht gegen die Scheinasylanten (sie nehmen nur das Angebot an) richtet, sondern gegen die Verursacher, der restlos unfaehigen Politikerkaste.

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 16, 2015 um 00:25

Es bleibt immer noch zu hoffen, dass man die geretteten Personen nicht nach Europa bringt, sondern zurück nach Afrika schickt. M.E. aber irgendwann ist eine Grenze erreicht. Es kann auf Dauer nicht gut gehen, wenn wir jedes Jahr über 500000 Menschen bei uns aufnehmen. Das macht die Bevölkerung hier nicht mit.

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 16, 2015 um 00:28

28. Höllenstaaten
wolle0601 heute, 16:32 Uhr
sind naturgegeben? Ich glaube eher, die Instabilität würde von Land zu Land wandern, bis auch die letzte Insel unbewohnbar geworden ist. Alles außer die Probleme dort zu lösen, wo sie ihren Ursprung haben, hat keine Zukunft. Abgesehen davon – ein Mittelalter reicht mir für Europa – ich muß es nicht wieder hierher holen.
29. Legale Wege für Flüchtlinge?
kritischer-spiegelleser heute, 16:34 Uhr
Wir sind kein Selbstbedienungsladen. Da kommen doch größtenteil junge Männer, die in Europa eine bessere Zukunft suchen. Mit Asylanten oder Flüchtlingen hat das sehr wenig zu tun. Wird nur von Politik und Presse aufgebauscht!

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 16, 2015 um 00:33

31. also
thegoodwife heute, 16:35 Uhr
bei uns in Niedersachsen soll in einem 460 Einwohnerdorf in einer ehemaligen Kaserne über 200 vorwiegend junge Männer untergebracht werden. Direkt neben einer Wohnsiedlung. Die Familien haben Angst um Frau und Tochter, um Hab und Gut. Wer soll es denen verdenken? Da braucht es wirklich nur ein wenig gesunden Menschenverstandes, dass das einfach zu weit geht.
32. Naivling
jubelyon heute, 16:37 Uhr
Wie blauäugig muss man sein, um solche Vorschläge zu machen? Schon jetzt ist die “gefühlte” Aufnahmefähigkeit in den Augen der meisten Bundesbürger deutlich überschritten. Eine Völkerwanderung durch den verursachten Sogeffekt würde die innenpolitischen Probleme verschärfen und extreme Kräfte stärken. Dann gute Nacht Deutschland ..

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 16, 2015 um 00:42

51.
filou8 gestern, 16:43 Uhr
Der verlogene Krieg war der gegen Libyen. Die legitme Staatsmacht wurde von der NATO grundlos iweggebombt und Präsident Gaddafi zu Tode gehetzt. Jetzt haben in Libyen die Terroristen das Sagen. Wie es geht, zeigen Australien, Indonesien und Malaysia. Die “Flüchtlinge” postwendend zurück zur Seegrenze schicken. Das wirkt nachhaltig und beendet diese “Flüchtlings”-Welle sofort und dauerhaft. Jedes Zugeständnis wäre falsch und würde nur Millionen animieren zu folgen. Auch alle Ostblockstaaten wie Polen, Tschechie, Ungarn, Bulgarien, Rumänien und die baltischen Staaten haben klar gemacht, daß sie die Flüchtlinge nicht aufnehmen werden. England gleichfalls. Griechenland hat damit gedroht, Hunderttausende nach Deutschland zu schicken. Nur die deutsche Regierung ist so dumm und hält am Gutmenschentum mit fatalen Folgen fest.

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 16, 2015 um 00:48

58. Wer die Geschichte nicht kennt, der muß sie wiederholen.
Toebbens gestern, 16:50 Uhr
Im Jahre 376 ließ Kaiser Valens die Einwanderung der aus ihrer Heimat vertriebenen Westgoten in das Reichsgebiet zu, um dadurch einen Mangel an Bauern und Soldaten auszugleichen. Solches war schon früher geschehen, mit gutem Integrationserfolg, und war nur aufgrund der enormen Größe der diesmal einwandernden Gruppe bemerkenswert. Die Römer waren auf eine so große Gruppe nicht vorbereitet und mangelnde Willkommenskultur und Ablehnung der Zuwanderer führte zu Konfrontationen. Zwei Jahre später töteten die Westgoten Kaiser Valens und starteten einen Bürgerkrieg, bevor sie dann 383 noch einmal niedergerungen werden konnten. Aufgrund des durch die Hunnen bewirkten anhaltenden Migrationsdrucks aus Nord-Ost-Europa dauerte die Zuwanderung germanischer Stämme aber an. Die entstehenden Unruhen nutzen die Westgoten für einen gewaltsamen Aufstand. Sie zogen aus den Gebieten, welche ihnen die Römer zugedacht hatten, nach Italien und verlangten höhere Leistungen. Als die Römer nicht zahlen wollten, plünderten die Westgoten Rom und brannten die Stadt nieder. Dies geschah im Jahr 410, nur eine Generation nach Beginn der Masseneinwanderung.

petervonkloss Mai 16, 2015 um 01:50

„Wilma Mai 13, 2015 um 21:18
@ ruby

Leider muss man sich darüber Gedanken machen. Ich habe eine Tochter, die mir schon erzählt, was in den Diskos so abgeht.
Die jungen Männer zwischen 20 und 30 mögen von der Anzahl her nicht viele sein, man muss das aber in einer Stadt in Relation zu dieser Altersgruppe sehen.“.

Acta diurna:
„Akif Pirincci hat vor kurzem angesichts der überwiegend männlichen Flücht- bzw. Eindringlinge aus Afrika die säftemechanisch allzu berechtigte Frage gestellt, wen diese jungen Testosteronbomben hier eigentlich vögeln sollen. Nun gibt ein evangelischer bayerischer Pfarrer die Antwort: Man möge ihnen doch Prostituierte zuführen. Das sei immerhin besser, als wenn die Jungs ihre sexuelle Notdurft an einheimischen Maiden stillten, denen zuweilen nicht der Sinn nach der Paarung mit einem oder gar drei z.B. Schwarzafrikanern an einem diskreten Ort von deren Wahl steht. Mit einer milden Gabe via Sozialfonds, Kirchenspende oder Zwangsabgabe seitens schutzbedürftiger Eingeborener wäre auch der pekuniäre Teil geklärt. Man stelle sich die Jubelbotschaft vor, die südlich des Mittelmeers ertönte: Auf nach Deutschland, dort kriegt ihr Wohnung, Kohle und jetzt sogar Weiber gratis!„.

petervonkloss Mai 16, 2015 um 01:53

Eigentlich wollte ich unser aller @Soldat fragen, was er Neues an Progressivität zu bieten hat!?
Jetzt hat schon der progressive Bruno Jonas ( und wer war progressiver als sein Mitstreiter unser aller Dieter Hildebrand ) so seine Zweifel:

http://blogs.faz.net/whatsleft/2015/05/13/hoppla-bin-ich-jetzt-reaktionaer-203/1

petervonkloss Mai 16, 2015 um 04:11

@Natalius

Sehr geehrter,
Dein Lapsus, wonach alle Menschen eins seien, sei der astrologischen Mondkonstellation in den Fischen seit dem 12.05 geschuldet, die bis zum ca. 14. 05. 2015 reichte.

In diesem Zeitraum kamen außergewöhnlich häufig Bekenntnisse bezüglich von Krankheit, Alter und Tod zur Sprache; auch waren tiefer empfundene emphatische Verhältnisse bei allen Beteiligten besonders gesteigert.

Dies sage ich, der nicht besonders und explizit an Astrologie glaubt. Ich habe es aber als ein deutliches Phänomen beobachtet:

( Noé Astro Team 12. Mai 2015 um 05:21 )

„Mondstimmung
Frau Luna (bzw. der Mond) in ihrem (seinem) Lauf durch den Tierkreis beeinflußt unsere Gemüter und prägt die Tagesstimmung und -qualität:

Heute befindet sich der Mond im Tierkreiszeichen “Fische”
Die Gemüter reagieren Einfühlsam, hilfsbereit, hingebungsvoll und romantisch aber auch ausweichend, unentschlossen und unrealistisch.

Der Fische-Mond begünstigt:

Alle Maßnahmen, die der Erholung und Entspannung dienen, Kinobesuche, Meditation, starkes Einfühlungsvermögen, Menschenkenntnis, selbstloses und hilfsbereites Handeln, das Pflegen künstlerischer Hobbys, das Deuten von Träumen, Instinkt und Intuition zu nutzen, Schwimmen gehen…

Der Widdergeborene wird von dieser Mond-Position nur schwach berührt, reagiert im allgemeinen aber etwas sanfter und vielleicht auch geduldiger…

Der Stiergeborene kann für seine Mitmenschen mehr Sensibilität – und speziell im emotionalen Bereich – Hingabefähigkeit entwickeln. Er ist freundlicher denn je…

Der Zwillingegeborene kann ziemlich kopf- und planlos werden. Er sollte aufpassen, daß er den klaren Durch- und Überblick nicht verliert – und keine Wunder erwartet bzw. verspricht.

Der Krebsgeborene fühlt sich mit diesem Mond wohl und sicher in seiner Krebshaut, die jetzt noch sensibler ist als sonst. Mit etwas Überwindung kann er es auch zeigen…

Der Löwegeborene spricht nur bedingt auf diesen Mondeinfluß an. Er könnte aber noch herzlicher und fürsorglicher in Erscheinung treten als sonst.

Der Jungfraugeborene fühlt sich innerlich zerrissen. Er schwankt zwischen Kopf- und Bauchentscheidungen und sollte sich an diesen Tagen nicht zu schnell festlegen.

Der Waagegeborene ist von dieser Mond-Position nicht unbedingt betroffen. Er wird unter Umständen aber sehr rücksichtsvoll und besonders diplomatisch reagieren.

Der Skorpiongeborene erfährt an diesen Tagen eine starke Sensibilisierung und erscheint “sanfter”. Doch man lasse sich nicht täuschen. Der Stachel ist nur eingefahren…

Der Schützegeborene kann sich zum “Weltverbesserer” entwickeln. Er möchte wirklich helfen, weiß nur nicht immer genau, wo die Hebel anzusetzen sind…

Der Steinbockgeborene wird mitfühlender und “weicher”, wenn der Mond in den Fischen steht. Sollte aber nicht nur an andere, sondern auch an sich selbst denken.

Der Wassermanngeborene kann sich heute vermutlich ganz besonders stark auf seine Intuition verlassen. Um den Schlaf bringt der Fische-Mond ihn allerdings nicht.

Der Fischegeborene könnte sich in seinen tiefen Gefühlen verlieren. Er ist mitfühlender denn je, hat aber Probleme, die Realität richtig zu erkennen und einzuschätzen.

Jetzt ist der Mond im Widder:

( Noé Astro Team 14. Mai 2015 um 08:38 )

Frau Luna (bzw. der Mond) in ihrem (seinem) Lauf durch den Tierkreis beeinflußt unsere Gemüter und prägt die Tagesstimmung und -qualität:

Heute befindet sich der Mond im Tierkreiszeichen “Widder”.
Die Gemüter reagieren spontan, dynamisch, mutig, entschlossen und stürmisch, aber auch ungeduldig, fordernd, hitzig und angriffslustig.

Der Widder-Mond begünstigt:

Sportliche Aktivitäten, bei den Kräfte mit anderen gemessen werden können, Intensivtraining, die Konfrontation, Entscheidungen treffen, inneren Impulsen spontan folgen, aufrichtiges und ehrliches Auftreten, persönliche Durchsetzung, Begeisterungsfähigkeit und Überzeugungskraft…

Der Widdergeborene sollte aufpassen, daß an diesen Mond-Tagen nicht die Pferde mit ihm durchgehen. Sein feuriges Naturell will ein wenig im Zaum gehalten werden.

Der Stiergeborene wird vom Widder-Mond nur indirekt berührt. Es könnte an diesen Tagen aber etwas mehr Dynamik und Temperament entwickeln. Aber nur etwas…

Der Zwillingegeborene reagiert unter diesem Mondeinfluß noch spontaner als sonst, aber auch emotionaler. Nicht der Kopf regiert, sondern das Gefühl. Sollte es jedenfalls…

Der Krebsgeborene kann unter innerer Anspannung und Unruhe neigen. Auch emotionale Ausbrüche sind möglich, weil das “Schlucken” an diesen Tagen schwerfällt.

Der Löwegeborene ist stolzer, herzlicher und stürmischer denn je. Er fühlt sich mit dieser Mondposition sehr wohl in seiner Haut. – Und auch sehr stark…

Der Jungfraugeborene spricht auf den Widder-Mond nicht unmittelbar an. Doch die allgemeine Tagesdynamik gibt ihm vielleicht etwas mehr Schwung und Antiebskraft.

Der Waagegeborene fühlt sich innerlich zerrissen. Abwägen oder Entscheidungen treffen. Das ist hier die unangenehme Frage, die die Waage an diesen Tagen quält.

Der Skorpiongeborene erfährt mehr “Seelenpower”. Er ist vielleicht auch geneigt, sich emotinal etwas offener und spontaner zu geben. Allerdings in beherrschten Maßen.

Der Schützegeborene könnte die ganze Welt umarmen. Dieser Mond hebt seine Laune und steigert seinen Tatendrang. Nicht zuletzt auch seinen natürlichen Ausdruck.

Der Steinbockgeborene schwankt zwischen strenger Selbstdisziplin und emotionaler Offenheit. Das macht ihn nicht gerade glücklicher, geschweige denn ausgewogen…

Der Wassermanngeborene ist unter diesem Mondeinfluß besonders spritzig und beweglich. Nicht nur geistig, sondern auch körperlich. Und Gefühle dürfen gezeigt werden.

Der Fischegeborene wird vom Widder-Mond für gewöhnlich nur schwach berührt. Er reagiert aber etwas entschlossener, direkter und konkreter.

….Natürlich muß man das Ganze nicht ernst nehmen.

petervonmotzki aus marzahn Mai 16, 2015 um 05:17

@ petervonkloss und @ Wilma schreiben fast durchgängig auf niedrigem Niveau und da geht es schon in Ordnung: deutsche Schwänze https://www.youtube.com/watch?v=ZMGyFolDfmw .

ruby Mai 16, 2015 um 06:18

BB ist 89 Jahre geworden und hat 15 Kinder mit 15 verschiedenen Frauen!
http://www.arte.tv/guide/de/050778-000/b-b-king-the-life-of-riley
Da wird Europa doch noch ein paar musikalische Neger verkraften oder soll die Welt geteilt bleiben?
https://www.youtube.com/watch?v=5URVSJpPTpM
Chicken Wings for Prolls and Childs
Bouef Filets for Ambassadors and etiquet followers

petervonmotzki aus marzahn Mai 16, 2015 um 07:31

Unsere Gesellschaft reist so etwas hier auseinander: http://www.institutionalinvestorsalpha.com/ . Zu der Frage, ob unsere wohlgeratenen Töchter von weißen-, gelben- oder schwarzen Schwänze beglückt werden dürfen, fragen sie bitte Dr. Sommer. Gibt es die Bravo noch?

ruby Mai 16, 2015 um 09:17

Bravo :

http://stephan.schulmeister.wifo.ac.at/fileadmin/homepage_schulmeister/files/Real-_Finanzkapitalismus_11_13.pdf

“Je höher die Spekulationsgewinne der „Finanzalchemiebanken“ wie Goldman Sachs oder Deutsche Bank bzw. großer Hedge Funds, desto mehr Amateure versuchten, ihr Geld selbstreferentiell „arbeiten“ zu lassen. Da das „Trading“ auf Finanzmärkten ein „Nullsummenspiel“ darstellt, sind die Amateure als Gruppe die Verlierer: Viele scheiden aus, also muss dem Markt stets „frisches Blut“ zugeführt werden („Lernen Sie die Kunst des Trading!“ in Seminaren von Banken, Hedge Funds oder im Internet).
Die herrschende ökonomische Weltanschauung kann diese Zusammenhänge aus zwei Gründen nicht wahrnehmen. Erstens, weil die „laissez-faire-Doktrin“ annimmt: Auf freien Märkten bewirkt das Profitstreben der individuellen Akteure – geleitet von einer „unsichtbaren Hand“ – die beste Lösung, was, wie und für wen produziert wird. Zweitens, weil die modernen Finanzmärkte dem „idealen“ Markt der Gleichgewichtstheorie am nächsten kommen. Tatsächlich wird unter finanzkapitalistischen Bedingungen das „Laissez-faire-Prinzip“ in sein Gegenteil verkehrt: Die Verfolgung des individuellen Profitstrebens nach dem Motto „Lassen wir unser Finanzkapital arbeiten“ verschlechtert in systematischer Weise die ökonomische und soziale Performance des Gesamtsystems: ”
Seite 148 f
weiterlesen !

petervonmotzki aus marzahn Mai 16, 2015 um 09:28

Akif Pirincci

“Gegen Frauen, gegen Ausländer, gegen Schwule. ”

http://www.wdr3.de/hoerspielundfeature/kampfansage100.html

Hass-Multiplikator

Noch mehr.

Gegen Kinder, gegen Alte, gegen Behinderte.

petervonmotzki aus marzahn Mai 16, 2015 um 09:29

Gegen Arme, gegen Mütter, gegen Minderleister.

petervonmotzki aus marzahn Mai 16, 2015 um 09:30

Gegen Fahrradfahrer, gegen Gutmenschen, gehen Vegetarier.

petervonmotzki aus marzahn Mai 16, 2015 um 09:35

“Marvin (m, 16) aus Norddeutschland:

Hallo Psychologieteam, ich habe ein Problem. Ich selbst bin ein Mensch der alle anderen Menschen hasst. Klingt in erster Linie komisch,aber ich stoße jeden Kontakt von Menschen ab. Ich kann ihnen nicht in die Augen schauen und misstraue ihnen. Einfach jeden. Ich hasse es wenn Menschen um mich herum sind. Ich bekomme sofort höheren Blutdruck wenn Menschen anwesend sind und möchte am liebsten weir weg sein. Ich würde es am besten finden wenn ich der einzigste Mensch auf der Welt bin. ”

http://www.psychomeda.de/online-beratung/lebensberatung/ich-hasse-alle-menschen-032013.html

Andreas Kreuz Mai 16, 2015 um 11:51
BB Mai 16, 2015 um 13:04

Bofinger? Keynesianischer Depp.

Apropos Deppen-Alarm:
- Christian Lindner,
- Martin Scholz, Smith, Jones, Brown oder wie der heißt
- …

(dieser völlig beknackte Thread ist genau richtig, um mein neues proletarisch intellektuelles Projekt vorzustellen. Mal schauen, vielleicht mache ich es nächste Woche wieder dicht.)

~ gotteshalber ~ Mai 16, 2015 um 13:34

@BB
“(dieser völlig beknackte Thread ist genau richtig, um mein neues proletarisch intellektuelles Projekt vorzustellen. Mal schauen, vielleicht mache ich es nächste Woche wieder dicht.)”

===> … wie wär’s denn mal … mit eins nach anderem?

===> … was machen denn deine und dem @topi seine Dreisatzexercizien?? … solange du den dreisatz und seine geopepochale Bedeutung nich gerafft hosch … macht eh allet keinen Sinn!

==================================
Leutz, thinkt threejump! Sonst nützt et eh nix!
==================================

~ gotteshalber ~ Mai 16, 2015 um 13:42

zur US-FDP:

===> … die FDP-Schwuchteln hamn ja jetzt wenigstens ganz offiziell Gaypink-Magenta im Logo – der neue Trend zur Ehrlischkeit in der deutsen Politik …

===> … was die FDP-Clowns abba noch nett gerafft hamn: … daßß sie längst von der “SPD” wegkanibalisiert wurden! … niemand braucht diese kleine weichgespülte Homobande von mietbaren Schmalspurneolibs … solange man die knallrothschildrot-braune, us-gesteuerte Arbeiterverräterorganisation “SPD” wählen kann.

~ gotteshalber ~ Mai 16, 2015 um 13:50

Peter Pofinger … war schon immer als Sprachrohr-Spreschmuppet zum alleinigen Wohle der angelsächsischen Schmeißßbänkstercamorra wahrgenommen worden …

Peter Pofinger … plädiert nun für Abschaffung von Bargeld. Isch aber … plädiere für Abschaffung von Peter Pofinger!!

~ gotteshalber ~ Mai 16, 2015 um 13:57

@ruby
“Da wird Europa doch noch ein paar musikalische Neger verkraften oder soll die Welt geteilt bleiben?”
———-

… dein ernst?? … wann warsch denn das letzte mal im stadtpark?? … da stappeln sich die #illegafros mittlerweile bis zum himmel!! … und nach vorstellungen des @Reistagsinhalts ist dat allet erst er anfang … da kömmt noch viel, viel mehr!!

… wurde in den überregionalen medien todgeschwiegen abba in Bawue war kürlich konzertierte Großßrazzia in den Afrobunkern: 500 Polizisten, 25 Haftbefehle & 100 weitere tatverdächtige … #illegalafros aus gambia(!!) verticken drogen im stadtpark!!

~ gotteshalber ~ Mai 16, 2015 um 14:08

#illegalafros

… WO … hamn die Volksverräter bei mir im Ort ihr Scheinasylantenheim hingebaut?? … natürlich dem Halbgott vor die Nase!! …überall streischen jetzt #illegalafros rum! … in Rotten von 2 bis 25 Stück! … alle um die 20, kein einziger hat au nur die kleinste Schramme oder Hunger gelitten! … kein einziger hat ne Muschi – allet Kerle!

===> … mein STadtteil … gehört längst zu Africa! … isch reschne jetzt jederzeit damit, daßß plötzlich ein Löwe vor mir steht, wenn isch um die Ecke gehe … :-(

ruby Mai 16, 2015 um 14:19

@hg
Was machst Du erst, wenn der indische Tiger sich im Vorgarten sonnt?
Fußball gibt es mit Entscheidung…

ruby Mai 16, 2015 um 14:21

Wir haben noch ein paar Bisons abzugeben!

~ gotteshalber ~ Mai 16, 2015 um 15:19

… offenbar bereiten die völlig gleichgeschalteten Medien der US-BRDDR jetzt den “Selbstmord” von Beat Schäpitz vor:

NSU-Prozess in München
Beate Zschäpe – Schweigen zermürbt

Zwei Jahre dauert der NSU-Prozess schon – und hinterlässt immer mehr Spuren bei der Hauptangeklagten. Hält Beate Zschäpe das Verfahren durch? Von Frank Jansen mehr2 Kommentare

===> … solche Artikel über die vermeintlich schwächelnde Psüsche von beate s. erschienen jüngst in mehreren MSM-Pamphleten … 2 Jahre Politischer “NSU”-Schuprozeßß sind offenbar jetzt langsam genug …

~ gotteshalber ~ Mai 16, 2015 um 15:49

… sorry … meine tastatur klebt … und verschluckt buchstaben …

Manfred Peters Mai 16, 2015 um 15:57
timmys dad Mai 16, 2015 um 16:12

@ ~ gotteshalber ~

“DDHecht
vor 15 Minuten

Dorfdunsel und Waldbewohner! Erbärmliches Gesindel, mit dem Verstand von Butterkeksen! Überall ähnliche Leiden auf den Dörfern, denn die Bildungselite ist dort selten zu finden.
Selbst kleinere Städtchen sind oft ein Sammelbecken irrer fremdenfeindlicher radikalkonservativer ewig Gestriger und natürlich findet man dort Rassisten ohne Ende, die einem erklären, das man Hühner und Schweine nicht in einen Stall stellt (siehe auch Freital bei Dresden). Tja, da gibt es zur Not nur eins, besonders dann, wenn der korrupte Dorfbulle nicht helfen will, Selbsthilfe, also 5 Finger aufs Brotloch!”

https://www.taz.de/Gewalt-und-Vorurteil-in-einem-Dorf/!159906/

ist wie hier auf wiesaussieht. de

~ gotteshalber ~ Mai 16, 2015 um 16:43

@timmiesdad
“Selbst kleinere Städtchen sind oft ein Sammelbecken irrer fremdenfeindlicher radikalkonservativer ewig Gestriger und natürlich findet man dort Rassisten ohne Ende”
———–

(1) … “fremdenfeindlich” … ist ein Rhetorischer Kampfbegriff der antideutschen, us-gesteuerten (pseudo)sozialistischen, linkspopolustisch-radikalplutokratischen Einheitsblockpartei!

(2) … wie “fremdenfeindlich ist Doistsenschland?? … in realiter?? … wir hamn längst 40% Ausländer in Deutschland!! … so “fremdenfeindlich” sind wir!! … außßerdem ist Deutschland längst das größßte Asylantengroßßghetto der Welt!!

(3) … es handelt sich um nichts anderes als eine … TOTALE UMVOLKUNG! … die Ausrottung der Deutschen/Europäischen Ethnien! … und deren KULTUR! … durch die völlig durchgeknallten US-Besatzer und deren Erfüllungsgehilfkapos von den korrupten Blockparteien!! es ist der MORGENTHAU-Plan!!

(4) … “radikalkonservativ” … isch?? … ~ isch ~ hab über 5 jahre in einem berliner Studentenwohnheim gelebt. Deswegen kenne isch “Multikulti” wohl besser als die Allermeisten hier im Block!! … außßerdem bin ich als “Berlinmitteboy” … durchaus nicht konservativ! … sondern eher ein … PERVERT! … irgendwas bleibt halt immer hängen … BERLIn … versaut … :-)

(5) … timmiesdad … wird vielleicht eines tages ein dad von ein toter timmie sein. Allein dieses Wochenende schon wieder zwei tote … vermutlich durch Multikulti-Bereicherung:

a) Hochschwangere in Augsburg getötet
b) 18-jährige in Berlin getötet

(6) … Ja! … JAWOHL! … in doitsland krassiert der “Rassismus”!!! … und zwar der tagtäglisch-tätlische Gewaltrassismus der neuangesiedelten Braunen gegen die autochthonen Weißßen (-> Polizeibericht, der) !!! … face se facts, dude:

https://akivoegwerner.wordpress.com/2012/02/23/liste-der-von-auslandern-ermordeten-deutschen/

Natalius Mai 16, 2015 um 17:15

@PVK & @CM

Von Astrologie habe ich keine Ahnung, mir erschliesst sich z.B. nicht, wie der Geburtsvorgang (1. Tunnelerlebnis: Durchtritt durch das vaginale “Portal” der Mutter – diffuse Erfahrung des “Lichts der Welt” vor dem ersten Atemzug) mit der Stellung der Planeten vor dem Hintergrund weiter entfernt liegender Sternanordnungen zusammenhängt. Wenn die Astrologie keine Astrolügie ist, müsste es ja so sein, dass mit dem Portaldurchtritt eine Persönlichkeitskomponente/Seelenteil/wasauchimmer schlagartig aus dem gesamten Kosmos “extrahiert” wird. Vielleicht ein kosmisches Interferenzmuster/Hologramm – ich weiss es nicht. Beim Todesvorgang (2. Tunnelerlebnis nach letztem Atemzug) müsste analog etwas an den Kosmos “abgegeben” werden. Ob es neben einer “Geburtsastrologie” auch eine “Todesastrologie” gibt, weiss ich auch nicht. ;-)

Gravitative Interferenz? Ich weiss nur, dass ich kein Gezeitenleugner bin! Aber Gravitation wird über ein Feld und nicht als Welle (Voraussetzung für Interferenz) beschrieben. Dass die Mondstellung relativ zur Erde nicht nur für physikalische Effekte, sondern auch für biologische Effekte sorgt, ist bekannt. Monatszyklus bei Keimvorgängen etwa, das kennt fast jeder Landwirt, hat aber bis heute nicht die Grenze von “fringe” nach “frontier science” übersprungen. Messbar durch Wägungen (Hauschka’s Experimente an Kressekeimungen in luftdicht abgeschlossenen Röhrchen) ist es, offenbar auch reproduzierbar, aber mit Standardphysik erklärbar ist es nicht.

Soweit zur Astrologie. Was “one humanity on one planet” belangt, bitte ich diesen Gedanken als astroanthropologisch (oder kosmoanthropologisch oder exosoziologisch) aufzufassen. Offiziell gibt es hier ja nur “uns” auf Farmland 147. Offiziell gibt es weder “Parallelmenschheiten”, noch eine “breakaway civilization”, noch “Jenseitstechnologien”. Unsere Autos fahren mit Benzin, und das ist nicht “frei” an der Tankstelle zu kriegen. Von wegen Energie frei – no free lunch = no free energy. Überhaupt ist hier alles “unfrei”, uns selbst eingeschlossen. Wäre alles “frei”, bräuchten wir auch kein Geld. Die Primärfunktion von Geld ist daher Unfreiheit. Geld ist das Mittel, diese Unfreiheit zu verstetigen und weiter auszubauen. Der Mechanismus dazu ist vergleichsweise simple und basiert auf einem göttlichen Zauberspruch: Statt fiat lux – fiat money. …und es werde Geld und es wardt Geld und Gott (Lloyd) sah, dass es gut war (Monesis 1, 24)… Geld wird also wie das Licht des Urknalls aus dem (fast) Nichts geschöpft und den Rest machen die Zinsen, das Zinseszinsgesetz sowie unser Glaube, dass göttliche Versprechen auch eingehalten werden und dass es ewig so weitergehen wird. Amen ;-)

Die durch Geld erzwungene Unfreiheit ist vermutlich der Hauptgrund, warum wir als galaktische Zivilisation auf der Kardaschow (oder Kardachev)-Skala (cf. Wiki) immer noch auf Stufe null herumkraucheln. Solange nur die Herren des Geldes den Ruf “Auf zu den Sternen!” hören (und verschweigen), während der Rest von uns sich wegen irgendwelcher Kleinigkeiten die Köppe einschlägt, wird sich daran auch nichts ändern. Selbst für die Marx’sche Utopie bräuchten wir Stufe I. :-D

BB Mai 16, 2015 um 17:24

*kecker, lach*

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-05/lindner-fdp-bundesparteitag-berlin

was kriegt der gelbe Pudel gerade Elogen auf den Leib geschrieben von den Mainstream-Medien.

Auch der Kommentar gerade im WDR-Radio. Da sehnen sich offensichtlich viele Journalisten-Pudel die gelben Schaumschläger zurück.

Ich finde es wirklich erbärmlich, dass keiner aus der Johurnallie die Phrasen von wegen wer alles angeblich dem Fortschritt entgegensteht mal kritisch hinterfragt. Stattdessen beten die die Propaganda-Sprüche dieses Bürschchens mit Partei-Abzeichen auf dem Revers einfach nach, wie ein Vaterunser im Kommunion-Unterricht.

BB Mai 16, 2015 um 17:50

“German Mut” *kecker, lach*

http://www.fr-online.de/politik/fdp-parteitag-fast-so-wie-bei-westerwelle,1472596,30710610.html

“Big thinking” ist natürlich was anderes. Da geht’s zum Beispiel um Wiedereinführung der Vermögenssteuer und zwar in Größenordnungen von 50%. Ich glaube nicht, dass er das mit “German Mut” gemeint hat, dieser nihilistische Hasenfuß *kecker, lach*

Natalius Mai 16, 2015 um 18:02

~ gotteshalber ~

Reproduktionsneid, Säftedynamik & “Malefukkation”: Die Arkturianer (gelten als ziemlich hochentwickelt – aber sind zahlenmäßig auf ihren Planeten wohl eher am Limit) haben das wohl so geregelt, dass Reproduktion ein Privileg ist, mit dem die arkturianische Gesellschaft diejenigen auszeichnet, die durch ihre Dienste an der Gesellschaft Meriten erworben haben. Reproduktion ist bei den Arkturianern also eine Belohnung und kein Naturrecht wie bei uns. Auch das Urantia book (primer: Wiki) spricht darüber, dass viele uns überlegene Zivilisationen eine Art Eugenik im gesellschaftlichen Konsens betreiben. Auf Farmland 147 herrscht dagegen STS-basierte Ego-Kultur und die “Tiere” sind vom Zoodirektorat hier so programmiert, dass jedes Drübernachdenken von innen her (per “politisch korrekt”-Ideologem) sofort “Nazi-Alarm” auslöst.

BB Mai 16, 2015 um 19:03

Arkturianer?

Wo geht’s hier zur Klapse?

BB Mai 16, 2015 um 19:07

Das Erschreckende ist: Internet, Mainstream-Medien und ÖR sind auch nicht besser :-(

BB Mai 16, 2015 um 19:28

Kennt jemand einen coolen Ort im Internet für Brainfootler?

BB Mai 16, 2015 um 19:43

…. einen Ort, wo man vor so einem Schmonzes verschont wird?

http://www.cicero.de/salon/nachruf-auf-odo-marquard-anti-habermas-kaempfer-gegen-die-wahrheit/59263

“Philosophie ist, wenn man trotzdem denkt.”

Tscha, für solche billigen Bonmots nudged sich der Mainstream-Neolib-Feingeist einen runter.

Natalius Mai 16, 2015 um 19:45

Wo geht’s hier zur Klapse?

Natalius’ Edel-Klapse ist für dich zu teuer, BB ;-)
Aber ne billig Linkse gibts gleich nebenan.

Well tellme the way to the next Whiskey bar…
https://www.youtube.com/watch?v=pQJFWhn1R_w

Wenn’s dir in der Linkse zu brechtweillig wird, errinere dich an das codeword, dass auch Tom Cruise in EyesWide Shut kannte. Fi…

BB Mai 16, 2015 um 20:05

@Natalius

“…..Natalius’ Edel-Klapse ist für dich zu teuer, BB ….”

Geschlossene mit Internet? Mag sein. Kriegt man nur privat mit Extra-Zusatzversicherung :-)

~ gotteshalber ~ Mai 16, 2015 um 21:57

… @BB

===> … hosch inzwischen mal raus gefunden, wie lange Einäscherung von 1 Stück Sterblingkadaver heute so brauchen tut?

Natalius Mai 16, 2015 um 21:58

@BB

“…Kriegt man nur privat mit Extra-Zusatzversicherung”

Nee auch nicht. Die Klapse nimmt im Normalfall nur high strangeness
(https://www.youtube.com/watch?v=-DTj_KLqp_s)

Indigos und Leute, die durch Wände gehen können, kommen aber immer rein (und raus ;-) )

Manfred Peters Mai 16, 2015 um 22:09

@ antipope 21:58
Schon angemeldet? Hartz IV Empfänger und Behinderte zahlen die ermäßigte Gebühr.  :-(

Natalius Mai 16, 2015 um 22:28

@Mon Pieu,

bedenke: Wenn H4 und Behinderte Ermäßigung zahlen, dann handelt es sich um ein linksesoterisches Seminar. ;-)

ruby Mai 16, 2015 um 22:32

Rechnet mal jemand nach, was 100.000 zusätzliche Beschäftigte im Straßen- und Brückenbau an Infrastrukturstauauflösung Eurowirtschaftlich bedeuten werden, neben dem Nutzen der ordentlichen Instandhaltung?
Die Kohle kommt von der Straße ;-) ganz ohne Mautabzockerein…
Peanuts für die Öffentlichen Haushalte im Vergleich zu den Summen der Bankenrettung, die sozialisiert werden.
Die Maut mit PPP ist Asozialität pur!
Und Angela hat dem Wahlvolk verkündet ohne Sie, ohne Sie, ohne Sie, ohne Sie, ohne Sie !!!!!
Das glauben und wollen wir doch alle …
Also kappen des Fratzschers mit seinen verdeckten Gewinnabsaugungen ;-)
Oder sind die hidden Profits bereits aufgeteilt und verschoben?

Wilma Mai 16, 2015 um 23:33

@ ruby
“Heuschrecken im öffentlichen Raum”
Anatomie eines globalen Finanzinstruments
Werner Rügemer

Manfred Peters Mai 16, 2015 um 23:51

@ antipope 22:28
Leute wie Du können auch gleich das Seminar 6 mit garantiert direktem Weg in den Himmel belegen; Blick auf die Sagrada Família ist inklusive.
Die Gebühr: Deine Sterbegeldversicherung. :-(

ruby Mai 16, 2015 um 23:52

;-)

ruby Mai 16, 2015 um 23:55
ruby Mai 17, 2015 um 00:02

gepusht bis der kalkulatorische Unternehmerlohn, der kalkulatorische Gewinn und die Zinsen stimmen;
Feinarbeit en detail …
Power to all our friends
https://www.youtube.com/watch?v=otWLDkKC-VY

Jackle Mai 17, 2015 um 00:13

Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert. Nur noch die völlig degenerierten Arschlöcher, Nazis, Opis und sonstigen Bekloppten hier unterwegs. Habt Spaß miteinander! Und denkt daran. Hier ist jetzt Müllkippe, sodass ihr euch prima austoben könnt. Aber wagt es niemals öffentlich für euren Scheiße euer Maul aufzumachen. Falls doch, regnet es Pflastersteine, ihr Opfer. Easy as fuck!

K.I.Z. – Boom Boom Boom
https://youtu.be/J_JqKXvenaE

Natalius Mai 17, 2015 um 00:26

@Mon Pieu, 23:51

nennt sich base jumping. Hat’s unter Erich wohl nicht gegeben. Völlig verständlich: Kein base jumper wäre so wahnsinnig, sich dädäräh-Material anzuvertrauen. Weder Plasten&Elasten noch dädäräh-Sch(w)eiß unter dem Kunstlederhut der Geschichte. Und Versicherungen: Forget it. Solche aus der Dädäräh, die’s begriffen haben (wie etwa Rico Albrecht), sprechen seit 5 Jahren von kapitalvernichtenden LV. Sterbeversicherungen werden aber immer noch in der Zone verkauft – hört man.

Natalius Mai 17, 2015 um 01:31

Jackle Mai 17, 2015 um 00:13

Ach wunderba, jetzt noch Antifa tralala. Um deinen Flitzpiepen-Gewaltaufruf für McCain’s Army (K.I.Z. = pro IS/ISIS/ISIL/DAASH) wird sich die BND-Intelligentsia kümmern. Die Samson-Option ist eine nicht-resonanzfähige Drohung auf dem Niveau von Pflasterstein-Terrorismus. Macht euch das klar. Und macht euch auch klar, dass es Jewish and German thinkers gibt, die auf der gleichen Seite stehen. Es wachen immer mehr Leute auf, die erkennen, dass Antifa für nichts weiter steht als für ne bezahlte Hool-Truppe, die ein zusammenbrechendes System von Faschismus-Protagonisten mobilisiert, um etwas zu retten, was nicht mehr zu retten ist. WIR ERDLINGE – ob in Europa, USA, Russland, Asien, Australien und Afrika wollen keine Bevormundung durch selbsternannte Götter mehr, die uns für Idioten halten. WIR wollen Aufstiegsrecht auf Stufe I (!!!!).

ruby Mai 17, 2015 um 07:31
Manfred Peters Mai 17, 2015 um 08:12

@ antipope 23:51
Klar geistiges base jumping ohne Seil.
http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzer_Humor
Du Traumtänzer raffst es einfach nicht die objektive Realität zu erkennen. :-(
Übrigens, wenn schon denn schon mit DDR-Seil, denn Deines hätte die “geplante Obsoleszenz” schon längst überschritten.

ruby Mai 17, 2015 um 08:30

Wie schaffen wir es die Demokratieentmündgungssynchronizität DES in der Bundesrepublik abzuschalten und für Europa nicht weiter zu zulassen?

BB Mai 17, 2015 um 09:25

Hier kann man schön sehen, wie die TAZ zur Neolib-Schleimspur-Gazette verkommen ist:

http://www.taz.de/Kreative-Steuerpolitik-in-NRW/!159788/

Eine Eloge auf den Monheimer Bürgermeister Daniel Zimmermann.

Zwar wird in einem Satz erwähnt, dass Monheim auch viele Briefkasten-Firmen besitzt, aber ansonsten kommt der Typ unglaublich sympathisch rüber.

Nein, TAZ. Daniel Zimmermann hat die Schuldenfreiheit mit einem Steuerpiraten-Modell erreicht auf Kosten aller anderen Kommunen, die dafür umsomehr in die Schulden geraten sind.

Er hat einfach den Gewerbesteuersatz kriminell niedrig eingestellt. Damit ist es keine Kunst, irgendwann schuldenfrei zu werden. Ähnlich wie in Luxembourg handelt es sich um reine Steuerpiraterie.

Es sind so unglaublich schleimige Elogen wie dieser Bericht in der TAZ, die diesen Kriminellen ihr Handwerk und ihr hohes Ansehen bei den kriminellen Eliten ermöglichen.

Pfui Teufel für so viel Schleimspur-Journalismus.

ruby Mai 17, 2015 um 09:26

Es ist echt ekelig zu wissen und sich vorzustellen, daß dein Rechner von so einer schmierigen Schleimfratze in Echtzeit ausspioniert wird.
Die Idee des Konzepts ist doch von Natur aus derart krank und dekadent, daß zu fragen ist, was sind das für Menschen und was haben die für Bilder im Gehirn, die sie so werden lassen?

BB Mai 17, 2015 um 09:28

Hirnschiss-Journalismus

ruby Mai 17, 2015 um 09:37

@ BB
mach doch mal eine Einführung zur optimalen Hebesatzfestlegung für die Gemeindeversammlung
https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_vbl_detail_text?anw_nr=6&vd_id=14787&sg=0&menu=1

ruby Mai 17, 2015 um 09:46
ruby Mai 17, 2015 um 09:47

mein erster war orange mit flauschinlet …

ruby Mai 17, 2015 um 10:00
Große Klappe, viel dahinter Mai 17, 2015 um 10:29

http://www.montecruzfoto.org/15-05-2015-Palestine-Nakba-demo-Berlin

Was eine ätzende Begleitung: linke Deutsche auf einer Palästinenser – Demo in Berlin ( 15.05.2015 ).

Große Klappe, viel dahinter Mai 17, 2015 um 10:30
BB Mai 17, 2015 um 10:33

@ruby

“….mach doch mal eine Einführung zur optimalen Hebesatzfestlegung für die Gemeindeversammlung….”

Nein. Ich gehe davon aus, dass jeder per Erziehung über ein moralisches Koordinatensystem verfügt, dass ihm automatisch sagt:

“Hallo, ich bin dein Gewissen. Bei diesem Steuersatz bestiehlst du andere! Tu das also nicht”.

Über so einen kleinen Mann im Ohr müsste sowohl Schnösel-Bürgermeister Daniel Zimmermann als auch Jean-Claude Juncker verfügen.

Einen Extra-Kurs gegen kriminelle Schäue braucht man eigentlich nicht. Das gilt auch für Journalisten, vor allem die, welche immer so gerne “einerseitz, andererseitz, einerseitz, andererseitz”-Artikel schreiben. Auch denen fehlt die moralische Kinderstube.

Pfui Teufel.

Große Klappe, viel dahinter Mai 17, 2015 um 10:39

Warum haben Linke Sympathien für den IS, die Hamas oder für Hisbollah? Die Palästinenser sind eher links, weil sie ….

—- weil sie für Demokratie und Meinungsfreiheit einstehen.

—- weil die eine sozialistische Wirtschaftsordnung wollen.

—- weil bei denen auf jeden, die Menschenrechte auch für die Oppositionellen gelten.

—- weil sie ja so gegen Nationalismus sind und ethische Reinheit ablehnen.

—- weil ihr Widerstand schon immer gewaltfrei war und ist.

—- weil sie statt Raketen, liebe Krankenhäuser und Schulen bauen.

—- weil sie seit mehr als 70 Jahren gegen Nazis kämpfen.

—- weil sie auch am meisten leiden, mehr als jedes andere Volk auf der Welt.

—- weil sie auf zivile Opfer so viel Rücksicht nehmen bzw. alle tun, um diese zu vermeiden.

— weil sie sich für die Rechte von Frauen und Homos einsetzen.

—- weil …………

Große Klappe, viel dahinter Mai 17, 2015 um 10:52

Digitale Spielplätze

https://www.facebook.com/FreePalaestinaBerlin

facebook.com/officialfreegaza

facebook.com/pages/FREE-PALESTINE/1636922599866612

Große Klappe, viel dahinter Mai 17, 2015 um 10:55

Ein Ostdeutscher und der 08. Mai

“Weil der Tag der Befreiung damals nur ein halber war und das wird auch 70 Jahre später in Deutschland immer noch ungerne ausgesprochen. Mit dem Ergebnis, dass die Ostdeutschen Gedanken und Gefühle rund um den „Tag der Befreiung“ bis heute keine Stimme haben, die daran erinnert, dass nur die Deutschen im Westen 1945 wirklich befreit wurden.”

http://www.antibuerokratieteam.net/2015/05/08/ein-ostdeutscher-und-der-08-mai/

Große Klappe, viel dahinter Mai 17, 2015 um 11:05

Bush vs. Obama

“Bushs überambitioniertes Demokratie-Projekt im Irak mag ein strategischer Fehler gewesen sein.

Warum die Absetzung eines miesen arabischen Diktators von den Europäern als unmoralische Sünde verurteilt wurde, ist angesichts der europäischen Geschichte allerdings nicht ganz nachvollziehbar.

Dass die Welt unter einem amerikanischen Friedens-Präsidenten sicherer geworden wäre, kann man wohl auch nicht behaupten.

Am Ende der Bush-Ära waren die Flüchtlingsströme nach Europa so niedrig wie schon lange nicht, am Ende der Obama-Ära sind sie so hoch wie schon lange nicht.

Europa hat sich zwar eine Welt ohne Sheriff gewünscht – eine Alternative zu ihm hat man jedoch nach wie vor nicht.

Von Bushs Politik wurde stets behauptet, sie mache die USA rassistischer und islamophober.

Dass die Amerikaner nur wenige Jahre nach 9/11 einen Mann mit afrikanischem Vater und einem arabischen Namen zu ihrem Häuptling gewählt haben, beweist, wie ungerecht und falsch die Vorwürfe gegen die amerikanische Politik der Bush-Ära waren.

Die Behauptung, man sei gar nicht “antiamerikanisch”, sondern kritisiere lediglich die Politik der Bush-Administration, wurde von den USA-Hassern während der Obama-Ära permanent widerlegt.”

https://aron2201sperber.wordpress.com/

Große Klappe, viel dahinter Mai 17, 2015 um 11:07
Manfred Peters Mai 17, 2015 um 11:46

Immer wenn man denkt es geht nicht mehr schlimmer kommt “viel dahinter”!
Er entblödet sich nicht, eine völkerrechtswidrige Invasion mit mehr als 150 000 immer noch ansteigenden, meist zivilen Opferzahlen, als “Absetzung eines miesen arabischen Diktators” zu verharmlosen. :-(
Die weitern, an Schwachsinn kaum zu überbietenden Entgleisungen, lass ich mal unkommentiert.

ruby Mai 17, 2015 um 13:05
Jackle Mai 17, 2015 um 13:07

“WIR ERDLINGE – ob in Europa, USA, Russland, Asien, Australien und Afrika wollen keine Bevormundung durch selbsternannte Götter mehr, die uns für Idioten halten. WIR wollen Aufstiegsrecht auf Stufe I (!!!!).”

Ich bezeichne euch Spastis als Opfer und du Vollidiot machst natürlich direkt einen auf Opfer und so. Tja, das kommt wohl davon, wenn man sein vermeintliches Denkvermögen darauf abrichtet zu hassen, zu hetzen und widerlichen Schwachsinn zu verbreiten. Aber Natalius, sei ganz entspannt. Du hast die Müllkippe jetzt ganz für dich. Kotz dich hier richtig aus und so. Nobody gives a fuck, du Opfer!

NMZS – Amok Amok
https://youtu.be/-GKFKqqr7bQ

ruby Mai 17, 2015 um 13:13

4,6 Millionen Selektoren :
Nachrichtendienste – wortwörtlich – gehören selektiert
aber volle Lotte !!!

DM Mai 17, 2015 um 13:54

@ Natalius

“Es wachen immer mehr Leute auf, die erkennen, dass Antifa für nichts weiter steht als für ne bezahlte Hool-Truppe, die ein zusammenbrechendes System von Faschismus-Protagonisten mobilisiert, um etwas zu retten, was nicht mehr zu retten ist.”

Ich hab ein Herz für von den Mainstreammedien unterdrückte Nachrichten und die kleinen Helden des Alltags. Aber die Antifa als Verteidiger von Kapitalismus und Staat, diese Weisheit erschließt sich wohl nur für Berufsempörte.

BB Mai 17, 2015 um 14:01

Hahahaha, diese US-Fähnchen schwenkende Antifa hier im Blog.

DM Mai 17, 2015 um 14:19

Konfusion, Realitätsverlust und schiefe Bilder

Falsch: “die Linksradikalen werden vom Staat bezahlt und dienen ihm zur Sicherung von Herrschaft und System.”

Richtig: “die Rechtsradikalen werden vom Staat bezahlt und dienen ihm zur Sicherung von Herrschaft und System.”

http://www.swr.de/report/hat-der-staat-den-terror-bezahlt-gefoerdert-und-gedeckt-fuehrende-v-leute-in-der-neo-nazi-szene/-/id=233454/did=11045758/nid=233454/138wabj/index.html

@ Natalius, der Kampf geht weiter. Manche Opas verblöden nicht nur, sondern regredieren wieder zum Kind.

Ps.: wurde jemals ein Agent Provocateur auf einer Nazi-Demonstration eingesetzt?

Natalius Mai 17, 2015 um 14:39

@Mein Pfosten 8:12

“Objektive Realität”: Hi Hi Hi
Dädäräh base jumper sind also mit Seil statt Fallschirm aus dädäräh-Produktion gesprungen? Na dann.
Kameraden der NVA, die ihr euch noch sehnlicher wünscht als die Rückkehr in Erich’s Schmierenkomödie. Leider durch nen Zeit-Tunnel versperrt. Aber vielleicht könnt ihr den ja objektiv real öffnen, wenn ihr mal Bungee aus nem Flugzeug probiert. ;-)

keiner Mai 17, 2015 um 14:45

Eieiei, die FAZ verbreitet Verschwörungstheorie zu Heckler&Koch, den Tüpen, die zu dämlich sind, eine Knarre zu bauen. Wer soll denn sowas kaufen wollen? :-D

Natalius Mai 17, 2015 um 14:52

DM,
Danke für den Link auf ARD! Ich meine auch, dass man Thomas Roth unbedingt Vertrauen schenken sollte. Der macht so eine super-objektive Berichterstattung, dass selbst ehemalige NVA Kameraden von objektiver Realität sprechen!

Natalius Mai 17, 2015 um 15:26

@DümmstMichel

Konfusion, Realitätsverlust und schiefe Bilder

Falsch: “die Abkürzung NAZIs steht für Nationalzionisten.”

Richtig: “die Abkürzung NAZIs steht für Nationalsozialisten.

Überlegungen zur kommenden Phase der Rechtschreibreform gehen daher in die Richtung, den Begriff “Nation” in Zukunft als “Nazion” korrektzuschreiben, auch deshalb, weil das Nazionale den intendierten Bezug dann direkt lesbar zum Ausdruck bringt. Insbesondere Migrantenkindern käme dies sehr entgegen. Zwischenzeitliche Bemühungen, den Begriff “Zialisten” per Duden neu zu definieren, scheiterten am Einwand von Vertretern der GEW, die darauf hinwiesen, dass der Begriff “Nationalso” dann ebenfalls politisch korrekt zu definieren sei.

keiner Mai 17, 2015 um 15:39

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/6647022/das-atom-desaster-in-der-asse.html

Die faktische Macht des Normativen scheitert an der normativen Macht des Faktischen. Cool!

DM Mai 17, 2015 um 15:58

@ Natalius

Meistens beachte ich deine Eso-Kommentare nicht, da sie ohnehin fast unleserlich sind.

Aber am besten ist, ich zitiere dich komplett, weil nur so der Irrsinn deiner Aussagen dargestellt werden kann:

“Überlegungen zur kommenden Phase der Rechtschreibreform gehen daher in die Richtung, den Begriff “Nation” in Zukunft als “Nazion” korrektzuschreiben, auch deshalb, weil das Nazionale den intendierten Bezug dann direkt lesbar zum Ausdruck bringt. Insbesondere Migrantenkindern käme dies sehr entgegen. Zwischenzeitliche Bemühungen, den Begriff “Zialisten” per Duden neu zu definieren, scheiterten am Einwand von Vertretern der GEW, die darauf hinwiesen, dass der Begriff “Nationalso” dann ebenfalls politisch korrekt zu definieren sei.”

Könnte es sein, dass es Deutsche gibt, die sich selbst als “Nationale Sozialisten” bezeichnen? ” Und am meisten stört den Mann, dass man ihn “SS-Siggi” und nicht “SA-Siggi” nennt. ” Siegfried Roland Borchardt ( Die Rechte ) http://www.spiegel.de/video/ein-neonazi-schlaegt-sich-durch-ss-siggi-im-dortmunder-stadtrat-video-1501278.html Merke: in Deutschland wimmle es nur so von Deutschen-feindlichen Linken und die arbeiten jeden Tag am Untergang dieser einstmals stolzen Nation.

Nun ich will dich nicht weiter aufhalten in deiner Online-Revolte. Viel Erfolg weiterhin im Kampf gegen Krieg, gegen das System und überhaupt und sowieso alles schlechte in dieser Welt.

Natalius Mai 17, 2015 um 16:11

Der Antifa-Aktivist, ein sozialistisches Spitzenprodukt der Schulpolitiker

(C) Heinz-Wilhelm Bertram

Keine Kenntnisse der einheimischen Flora, ein grob lückenhaftes Geschichtsbild, gravierende Defizite in Rechtschreibung und Sprache. Dafür Genderismus, Toleranzlehre und Ideologie ohne Ende. Die Schulbildung verfällt dramatisch. Doch die schwarz-rot-grünen Lehrplanarchitekten in den Kultusministerien leisten ganze Arbeit. Mit dem Antifa-Aktivisten produzieren sie ein sozialistisches Spitzenerzeugnis. Und für ihre Parteifreunde an den Hochschulen schaffen sie überflüssige Dozenturen ohne Ende.

Dem Beamten des Kultusministeriums kommt eine Idee: Zum mündlichen Abitur in Biologie an einem norddeutschen Gymnasium bringt er einen Strauß Wiesenblumen mit. Wie heißen diese Blumen? Er möchte es von dem Kandidaten wissen, der gerade in Molekularbiologie und Evolutionstheorie geglänzt hat. Nun schweigt der Primus verlegen.

Die Begebenheit könnte von heute sein. Ist sie aber nicht. Die Zeit berichtete über diesen Vorgang bereits 1992. Kennen also die Abiturienten von heute, eine Generation später, die Blumen, die auf der Schulwiese wachsen? Zur allgemeinen Beruhigung: Heute kennt sie in aller Regel nicht mal mehr der Biologielehrer.

Mit ihrem mangelhaften Fachwissen zur Artenkenntnis in der Botanik teilen selbst die Lehramtsabsolventen, immerhin die Vermittler und Multiplikatoren, ein wichtiges Merkmal mit den heutigen Schulpolitikern. Denn in den Kultusministerien sitzen schon lange keine Fachkräfte von Rang mehr, sondern bildungsferne Ideologen und Systemveränderer. Die Parteien haben sie gezielt in den Schlüsselpositionen zur sozialistischen Erziehung Heranwachsender verankert.

Historische Abfolgen werden nicht mehr erlernt

»Wir wissen, dass sich die radikalen Ideologen und Systemveränderer (…) den Institutionen der Sozialisation zugewandt haben«, schrieb mit Thomas Nipperdey (1927-1992) ausgerechnet ein Sozialdemokrat. Der Historiker hatte bereits Anfang der 1970er Jahre das Spiel der Hessen-SPD durchschaut: Die dortigen Genossen wollten das Schulfach Geschichte in »Gesellschaftslehre« umwandeln. Anstelle von Wissensvermittlung und Orientierungshilfe, so Nipperdey, sollten Indoktrination und ideologische Bevormundung treten.

Heute ist der Geschichtsunterricht in fast allen Bundesländern aufgeweicht, um es charmant zu umschreiben. In Berlin etwa findet er in den Klassen 5 und 6 namentlich gar nicht mehr statt, er ist marginal im Fach »Gesellschaftskunde« verstaut, wo er etwa mit dem Lernkomplex »Politische Bildung« wetteifert. Auch in anderen Bundesländern wurde das Fach Geschichte über Jahre hinweg anderen Fächern einverleibt.

Nach einsichtiger Wiederaufnahme von »Geschichte« in neuere Lehrpläne sehen diese kaum noch die chronologische Abhandlung von (deutscher) Geschichte vor; die Umerzieher in den Ministerien verordnen den Lernenden in aller Regel historische Schwerpunkte. Der dahinter stehende Plan ist leicht auszumalen: Beladen mit einem Tornister voller Schuld, geschnürt bei der Behandlung des Dritten Reichs, sollen die Schulabgänger ins Leben entlassen werden. Karl Martell? Thomas Müntzer, Ferdinand von Schill? Nein, sie waren nicht bei Deutschland sucht den Superstar und spielten auch nicht für Bayern München.

Gedichte auswendig lernen grenzt an Nötigung

Wer’s nicht weiß, der sage ersatzweise den Zauberlehrling von Goethe auf. Kaum einer unter 1000 Schülern wird es können, denn Gedichte auswendig zu lernen wird Schülern nicht mehr zugemutet. Nach dem modernen Bildungsdogma, dass der Schüler dort abzuholen sei, wo er stehe, würde Auswendiglernen von Gedichten an Nötigung grenzen.

Dass damit ein ideales Sujet wegfällt, um Denk- und Sprachvermögen, also das Gegenteil von Phrase, zu schulen – einerlei. Der Grundschulverband beklagt gar schon, dass nicht einmal mehr die Schreibschrift erlernt wird. Wozu auch? Brachte doch der sozialistische Fernsehwecker Morgenmagazin am 4. März die Bild- und Symbolsprache mit Emoticons als denkbare Alternative zur Schreibschrift ins Gespräch.

Sogar wurde die Frage aufgeworfen, ob sich die illustrierten Stimmungsgesichter wohl zur Weltsprache eigneten? Weltsprache statt deutscher Sprache – welch hehres Ansinnen für die schwarz-rot-grünen Egalitätsfabrikanten.

In eine Katastrophe mündete die so genannte Reichen-Schreibart nach dem Schweizer Pädagogen Jürgen Reichen (1939-2009). Das von ihm entwickelte lautbezogene Schreiben ohne Rücksicht auf die Rechtschreibung wurde und wird an etlichen Grundschulen vermittelt – und kann den Schülern nur mit äußerster Mühe wieder aberzogen werden.

»Entbildete« Schüler sind gut manipulierbar

Warum aber eine solch komplexe Unterbewertung und Misshandlung der deutschen Sprache? Der Philosoph Harald Seubert ist überzeugt: »Wer die Macht der Sprache und die Stringenz tieferer Gedanken gekostet hat, wird geradezu allergisch gegen Manipulationen aller Art.« Noch drastischer formulierte es Erwin Chargaff (1905 – 2002), einer der letzten Universalgelehrten unserer Zeit und laut FAZ vom 10. August 1991 ein »Stilist von Gnaden«: Es sei die Sprache, schreibt er in Abscheu vor der Weltgeschichte, »die als der hauptsächliche Faktor in der Bestimmung der nationalen Identität betrachtet werden muss. Diese erschlafft mit dem Siechtum der Sprache.« Die Menschen, »verlassen in einer Welt ödester Massenmedien, sind gleichsam abgeschnitten davon, was ihre einstmalige Sprache an großen Werken hervorgebracht hat«.

Der Antifa-Aktivist – ein sozialistisches Spitzenprodukt

Wissensberaubte manipulierbare Menschen ohne nationales Bewusstsein zu produzieren, das ist der große Plan der schwarz-rot-grünen Umerzieher. Es ist der konkrete Gegenanschlag auf das Humboldtsche Bildungsideal von 1807/08. Wilhelm von Humboldt (1767-1835) sprach jedem Schüler das Recht auf Allgemeinbildung zu. Das staatliche Interesse am Nutzwert seiner Bürger war zweitrangig: Solange der Schulunterricht das allgemeine Bildungsrüstzeug für einen standesgemäß guten, anständigen, aufgeklärten Menschen mitgebe, »erwirbt er die besondere Fähigkeit seines Berufes nachher sehr leicht und behält immer die Freiheit, wie im Leben so oft geschieht, vom einen zum anderen überzugehen«.

Das konkrete Gegenteil dieses in Bildung und Charakter geformten Schülertypus fertigt die bildungsarme Schule von heute in Serie: Es ist der Antifa-Aktionist. Er ist das Spitzenerzeugnis der sozialistischen Schülerproduktion. Wissensberaubt, bescheidet er sich mit der Plattitüde: »Für ein buntes, weltoffenes, tolerantes Deutschland«. Er weiß nichts von der Verehrung, die seine erklärten Feinde der Buntheit, Weltoffenheit und Toleranz in Schillers und anderer Größen Dichtung entgegenbringen. Von den Eckdaten deutscher Geschichte besitzt er kaum Kenntnis. Sein Kunstverständnis entäußert er, indem er S-Bahnen besprüht.

Aber der »entbildete« Wüstling ist wichtig! Beschirmt er doch beim Demo-Einsatz gegen PEGIDA schlagkräftig seine Förderer und Lenker aus Politik, Kultusministerium, Gewerkschaft und Kirche. So erfährt auch Grobschlächtigkeit ihren Daseinssinn.

Seine Kombattanten sind krakeelende Mitschüler, Kommilitonen und ein, zwei Dutzend Dozenten. Sie sind an Schulen oder Hochschulen, die das Lernniveau, auch aus Rücksichtnahme auf Einwanderer, auch in den Naturwissenschaften, seit den 1970ern kontinuierlich gesenkt haben. Verflachung, Qualitätsverlust, Niedergang allüberall. Abitur für alle, Hochschule für jeden! An den Unis sind Vorbereitungskurse, Brückenseminare und Tutorien zur Aufarbeitung von Defiziten prallvoll. Dennoch liegt die Studienabbrecherquote bei bis zu 40 Prozent. Allein 25 Prozent der mit Abitur-Bestnoten Ausgestatteten exmatrikulieren sich.

Fazit und Ausblick

Doch die ungebildeten schwarz-rot-grünen Kontrollhalter für Lehrpläne in den Kultusministerien freut’s. Sie können sich prima legitimieren, schließlich herrscht Hochblüte für noch mehr strukturelle Experimente mit der Schule – sprich für weiteren Murks. Auch ihre Genossen und Kollegen an den Hochschulen dürfen jubeln. Mit Feuereifer schaffen sie immer neue Dozenturen, Lehrstühle und Institute – vor allem »gegen rechts«. Heute gibt es den Toleranzprofessor, morgen den Genderprofessor. Stark im Kommen ist die Flüchtlingsprofessorin. Ihr Fachgebiet wird die Komparative Flüchtlingswissenschaft sein, die Kollegin übernimmt die Molekulare Flüchtlingswissenschaft.

ruby Mai 17, 2015 um 16:15

@ keine
also die asse wäre die absolute jauchegrube für die, die sie hinterlassen haben aber anderes versprachen – wo sind sie alle hin die bedingungslosen jasager?

DM Mai 17, 2015 um 16:19

@ Natalius

Dein Geschreibsel erinnert mich stark an den notorische Berufssohn Jakob Augstein: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/s-p-o-n-im-zweifel-links-moralischer-notstand-a-791570.html Siehst du dich selbst schon als national – revolutionäres Subjekt und mit einer Denke, die natürlich “alternativlos” ist? “Die Alternativlosigkeit führt zu einem Ende der Forderungen und zu einer Zeit des selbstermächtigten Handelns.
Wir ermächtigen uns.
Es ist nicht mehr Zeit zu warten, auf irgendetwas; ein Almosen, bessere Politiker_innen oder ein Wunder. Alles wird unter diesen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen bleiben wie es ist, denn es ist alternativlos. Wir müssen die Bedingungen ändern.
Wenn die Signalkabel kaputt sind, fährt eben kein Zug mehr. Wenn mal kein Strom da ist, wird eben nicht produziert. Wenn kein Nachschub kommt, gerät eben ein Krieg ins Stocken.
Wie die Interventionen im Einzelnen aussehen, ist Sache derer, die Handeln – damit zu beginnen ist alternativlos.” inksunten.indymedia.org/de/node/48377 Eine ideologische Gemeinsamkeit zwischen linken – und rechten Radikalen gibt es dann doch: sie verachten die Freiheit.

DM Mai 17, 2015 um 16:35

Gegen die Moderne, gegen den Kapitalismus und gegen den Krieg in Afghanistan sind unsere Nationalrevolutionäre. Nun ist das zivilisationsfeindliche Geschwurbel von @ Natalius uninteressant, da bereits bekannt. Interessant ist, wie selbsternannte Kämpfer fürs deutsche Proletariat ( siehe unten ), den Zusammenhang und damit eine Rechtfertigung zwischen Antikapitalismus, Antiterroreinsatz, Antimoderne und den Anschlägen auf das Schienennetz von Millionen unbeteiligter Bürger hinbekommen.

https://linksunten.indymedia.org/de/node/48377

DM Mai 17, 2015 um 16:40

@ Natalius unser revolutionärer Kämpfer ( online) gegen den Pekunismus.

ruby Mai 17, 2015 um 16:48

Für gegen Verwechselungen ;-)

BB Mai 17, 2015 um 16:49

Da habt’er noch was Stoff zum Thema

http://sciencefiles.org/2015/05/11/der-nachwuchs-der-stasi/

http://www.zeit.de/kultur/2015-05/herfried-muenkler-rassismus-debatte

Wer sind da jetzt die Guten?

Herrje und der Natalius, der schafft es mal wieder, in eine von der Tendenz her durchaus diskussionsfähige Position einen grotesken Schuss zuviel Chauvinismus und Spinnerei reinzubringen (Sotissen über “Flüchtlinge” und “Migranten”) und liefert damit den Broder-Freunden die eifrig wahrgenommene Gelegenheit, hier alles zuzumüllen und sich dabei soooooooo guuuuuuuuut und gerecht zu fühlen! *kecker, lach*

Natalius Mai 17, 2015 um 17:01

BB,

…und liefert damit den Broder-Freunden die eifrig wahrgenommene Gelegenheit, hier alles zuzumüllen und sich dabei soooooooo guuuuuuuuut und gerecht zu fühlen! *kecker, lach*

q.e.d.

(Aber lob mich doch mal für den Vorschlag, Nation zukünftig als Nazion politisch korrekt rechtzuschreiben ;-) )

BB Mai 17, 2015 um 17:13

neeee, dafür bestimmt nicht.

Natalius Mai 17, 2015 um 17:20

Du hast Recht. Diese kids sind offenbar so entbildet, dass sie eine Persiflage nicht mehr ohne Emoticons erkennen.

Natalius Mai 17, 2015 um 17:22

Oder anders: Die lachen oder wüten auf Knopfdruck.

Eagon Mai 17, 2015 um 17:58

Warum die Vernunft nicht für das regieren taugt?

Erinnert ihr euch daran, wie damals Lafontaine in den ersten 5 Monaten der Schröderregierung mit fast den gleichen Worten, wie jtzt Varoufakis, niedergemacht wurde?

Sinn der Priester unserer Zeit duldet das nicht.

Natalius Mai 17, 2015 um 18:41

@Eagon Mai 17, 2015 um 17:58

Erinnert ihr euch daran, wie damals Lafontaine in den ersten 5 Monaten der Schröderregierung mit fast den gleichen Worten, wie jtzt Varoufakis, niedergemacht wurde?

Hmm, Vorsicht! Ich glaub nicht, dass Oskar Hintermänner wie Varoufakis hatte! Ich hatte darauf schon mal hingewiesen und auf eine griechische Quelle verlinkt, die Google-Translator mit “The Soros and I” übersetzt hat. Inzwischen ist über diese connection deutlich mehr zu finden! Der Schorsch – selbst Frontmann gewisser stakeholder aus der CoL – hat da Erfahrungen. Stichworte: BoE, Pfundkrise. Im Moment aber Entwarnung: USD/EUR ist wieder oberhalb von 1.1.

Ich glaub, wir sehen das alle zu sehr aus der innereuropäischen Perspektive. Man will sich das ja auch nicht vorstellen wollen, dass es stakeholder gibt, denen es um den ganzen Planeten geht. Das wäre ja VT. Aber was ist, wenn es stimmt, dass Varoufakis als “useful idiot” instrumentalisiert wurde? Der hat das vielleicht selbst gar nicht gemerkt, denn “The Global Minotaur” ist mit Herzblut geschrieben und bleibt lesenswert.

Natalius Mai 17, 2015 um 19:13

PS: Und was HW Sinn belangt – ich gebe zu, dass ich meine Auffassung mehrfach geändert habe – einfach weil man selbst dazu lernt. Sinn hat uns vor den Target 2 Schulden gewarnt – er hat auf die Druckerpresse verwiesen – und genau so ist es gekommen. Von ihm stammt auch die Einschätzung über Juncker’s Politik bzgl. Pro-Kopf-Schulden in Europa “Luxemburg ist ein Containerschiff – bis zum Himmel mit Containern beladen. Bei der kleinsten Welle kippt es.”

Was soll so einer machen, der mehr als Du und ich weiss, aber nur Marginales verraten darf, wenn er nicht am nächsten Tag einen seltsamen Autounfall erleiden will? Er könnte anonym bloggen, ja ok, vielleicht tut er’s sogar. Aber mit Sicherheit hört ihm da keiner zu.

BB Mai 17, 2015 um 19:29

Boaaaah, lest mal diesen Schwachsinn hier in der FAZ.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/attacken-gegen-professoren-muenkler-und-baberowski-13596126.html

Unglaublich, was Frau Frederike Haupt aus dem lustigen Affairchen für eine Räuberpistole macht:

“……An der Humboldt-Universität hat man Angst……”

….. wegen dem harmlosen Watch-Blog von ein paar sicherlich sehr grün hinter den Ohren seienden Politologie-Studenten.

Was sie dann für eine Räuberpistole entwickelt ist einfach eine unglaubliche Skandalisierung, der wirklich jede Substanz fehlt.

Warum soll sich ein Senegalesischer Pressereferent jetzt bedroht fühlen? Von einem Blog, dass – wenn auch ziemlich wirr – sich gegen Rassismus einsetzt?

Der Artikel ist im weiteren ähnlich unzurechnungsfähig.

Nee, da ist der Artikel in der Zeit aber um Klassen besser.

Und für diese Art Journalismus will die FAZ demnächst 1000 € im Jahr kassieren? Ich lach mit tot.

BB Mai 17, 2015 um 19:34

Ich mein, die Idee “Watch-Blog” an sich für Vorlesungen – auch anonym – ist gar nicht schlecht.

Nur diese alberne Gender/Antifa-Brille, auf die kann man verzichten. In dem Zeit-Artikel stehen Ansätze, wie man wirklich kritisiert, z.B. den Münkler wegen seiner Befürwortung von Drohnen-Einsetzen. Da findet man auch Argumente gegen, ohne diesen links-indy-Politjargon.

BB Mai 17, 2015 um 19:37

Es kann aber durchaus sein, dass es diese unangenehmen Trolle, die hier stören, auch in Vorlesungen an Unis gibt. Denen sollte man tatsächlich mal den Arsch versohlen.

ruby Mai 17, 2015 um 21:37

@ Natalius

HW Sinn hat sich im Herdentrieb schon vor Jahren unserer Diskussion offen gestellt.
Was nicht deutlich genug wird ist, das weder bei einem Austritt noch beim Verbleib im Euroverbund ein Schuldenerlaß, -schnitt verteilt werden sollte.
Enigma hat von den ewigen Schulden im Keller der Gläubiger gesprochen. Rechnerisch ist jeder Saldo belegbar und zuordbar. Warum sollen Private haften Staaten (als sozialisierte Bankenentschulder) aber nicht?
Also Privatinsolvenz vs. Staatsinsolvenz!
Es geht um Wertberichtigungen und Ausfallquoten – ja, nein oder wieviel. Eine Frage des Vertrauens aus der Vergangenheit für die Zukunft der Hoffnung.

someone Mai 18, 2015 um 02:12

Ich weiß gar nicht, was ihr habt.
@natalius: Ich sehe mit Begeisterung, dass ihr nicht nur Esostrahlen, sondern auch das das Esowetter betrachtet. Was ist denn morgen angesagt? Lieber gelb, um die Polarlichter und Esostrahlen abzuhalten, oder dann doch lieber blau , um allzu schwache Sonnenstrahelen aufzunehmen?
Fick dich Esonazi!

Der Leser Mai 18, 2015 um 05:57

@ BB

“Es kann aber durchaus sein, dass es diese unangenehmen Trolle, die hier stören, auch in Vorlesungen an Unis gibt. Denen sollte man tatsächlich mal den Arsch versohlen.”

Sie sind alt geworden.

Der Leser Mai 18, 2015 um 06:01
Der Leser Mai 18, 2015 um 06:07

@ BB

Ihre Nachbarschaft wird immer unangenehmer.

“Der Literaturwissenschaftler Manfred Schneider hat Angst vor der kulturellen Verweiblichung der Geisteswissenschaften.

Manfred Schneider, seines Zeichens emeritierter Literaturwissenschaftler, möchte gern eine bestimmte „Männerkultur“ durch die Unesco gerettet wissen. Das meint er gar nicht so ironisch.

(…)

aber dennoch möchte er wohl sagen dürfen, dass sich derzeit erschreckend viele Frauen in den Geisteswissenschaften und der Jurisprudenz breitmachen. Das kann, so meint er, nicht ohne Folgen für den „Geist der Geisteswissenschaften“ bleiben, und so stimmt er einen resignativen Abgesang auf den Erkenntnisfortschritt gewährleistenden Agon im akademischen Betrieb an. ”

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/strickliesel-besiegt-gockelhahn-neues-aus-der-uni-debatte

Chemtrail-Deppen Mai 18, 2015 um 06:44

@ someone

Leistungskurs Wetterkunde bei @ Natalius an der anti – zionistischen Gesamtschule ” Zum Deutschen Henker”.

Heute: Geheimwaffe Wetter – Haarp, russischer Specht und Chemtrails

https://www.youtube.com/watch?v=1VY_MgdgvaQ

Chemtrail-Deppen Mai 18, 2015 um 07:31

Scheiß Lügenpresse. Weiß doch jeder, dass die Juden und Amis unser Wetter manipulieren. Wann wirds mal wieder richtig Sommer? https://www.youtube.com/watch?v=A_mZU1BfSDM

Chemtrail-Deppen Mai 18, 2015 um 07:34

@ Natalius ist nicht alleine:

https://www.youtube.com/watch?v=zMidf3JYFls

Chemtrail-Deppen Mai 18, 2015 um 08:05
Manfred Peters Mai 18, 2015 um 08:53

Was ist los im Westen?
Oder besser: “Vom Westen lernen heißt, siegen lernen!

petervonkloss Mai 18, 2015 um 09:38

BB Mai 17, 2015 um 19:29

„Boaaaah, lest mal diesen Schwachsinn hier in der FAZ.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/attacken-gegen-professoren-muenkler-und-baberowski-13596126.html

„Boaaaah,…. Wenn ich auch wenig für den etwas sehr zeitgeistigen Münkler übrig habe, denn ich sehe das mit M.K. ähnlich…. –Bekanntlich verbreiten viele Grüne, Linke und ähnliche Progressisten seit Jahren die Ansicht, dass man die latent gefährliche deutsche Volkssubstanz mit Zuwanderern verdünnen, gewisse Milieus an die Peripherie des Unwichtig- bzw. Nichtmehrwahrgenommenwerdens verdrängen und die Gesellschaft damit in höhere Gefilde der Gesittung transformieren soll. Ich bin auch dieser Ansicht, schon aus Gründen der Lebensstimmung, nur habe ich bei dem auszudünnenden und zu verdrängenden deutschen Milieu ein ganz anderes im Sinn ……- Der Faz-Text untertreibt daher eher.

Lies mal den von Natalius eingestellten Text noch mal durch:

Natalius Mai 17, 2015 um 16:11
Der Antifa-Aktivist, ein sozialistisches Spitzenprodukt der Schulpolitiker

(C) Heinz-Wilhelm Bertram

Keine Kenntnisse der einheimischen Flora, ein grob lückenhaftes Geschichtsbild, gravierende Defizite in Rechtschreibung und Sprache. Dafür Genderismus, Toleranzlehre und Ideologie ohne Ende. Die Schulbildung verfällt dramatisch. Doch die schwarz-rot-grünen Lehrplanarchitekten in den Kultusministerien leisten ganze Arbeit. Mit dem Antifa-Aktivisten produzieren sie ein sozialistisches Spitzenerzeugnis. Und für ihre Parteifreunde an den Hochschulen schaffen sie überflüssige Dozenturen ohne Ende.

Dem Beamten des Kultusministeriums kommt eine Idee: Zum mündlichen Abitur in Biologie an einem norddeutschen Gymnasium bringt er einen Strauß Wiesenblumen mit. Wie heißen diese Blumen? Er möchte es von dem Kandidaten wissen, der gerade in Molekularbiologie und Evolutionstheorie geglänzt hat. Nun schweigt der Primus verlegen.

Die Begebenheit könnte von heute sein. Ist sie aber nicht. Die Zeit berichtete über diesen Vorgang bereits 1992. Kennen also die Abiturienten von heute, eine Generation später, die Blumen, die auf der Schulwiese wachsen? Zur allgemeinen Beruhigung: Heute kennt sie in aller Regel nicht mal mehr der Biologielehrer.

Mit ihrem mangelhaften Fachwissen zur Artenkenntnis in der Botanik teilen selbst die Lehramtsabsolventen, immerhin die Vermittler und Multiplikatoren, ein wichtiges Merkmal mit den heutigen Schulpolitikern. Denn in den Kultusministerien sitzen schon lange keine Fachkräfte von Rang mehr, sondern bildungsferne Ideologen und Systemveränderer. Die Parteien haben sie gezielt in den Schlüsselpositionen zur sozialistischen Erziehung Heranwachsender verankert.

Historische Abfolgen werden nicht mehr erlernt

»Wir wissen, dass sich die radikalen Ideologen und Systemveränderer (…) den Institutionen der Sozialisation zugewandt haben«, schrieb mit Thomas Nipperdey (1927-1992) ausgerechnet ein Sozialdemokrat. Der Historiker hatte bereits Anfang der 1970er Jahre das Spiel der Hessen-SPD durchschaut: Die dortigen Genossen wollten das Schulfach Geschichte in »Gesellschaftslehre« umwandeln. Anstelle von Wissensvermittlung und Orientierungshilfe, so Nipperdey, sollten Indoktrination und ideologische Bevormundung treten.

Heute ist der Geschichtsunterricht in fast allen Bundesländern aufgeweicht, um es charmant zu umschreiben. In Berlin etwa findet er in den Klassen 5 und 6 namentlich gar nicht mehr statt, er ist marginal im Fach »Gesellschaftskunde« verstaut, wo er etwa mit dem Lernkomplex »Politische Bildung« wetteifert. Auch in anderen Bundesländern wurde das Fach Geschichte über Jahre hinweg anderen Fächern einverleibt.

Nach einsichtiger Wiederaufnahme von »Geschichte« in neuere Lehrpläne sehen diese kaum noch die chronologische Abhandlung von (deutscher) Geschichte vor; die Umerzieher in den Ministerien verordnen den Lernenden in aller Regel historische Schwerpunkte. Der dahinter stehende Plan ist leicht auszumalen: Beladen mit einem Tornister voller Schuld, geschnürt bei der Behandlung des Dritten Reichs, sollen die Schulabgänger ins Leben entlassen werden. Karl Martell? Thomas Müntzer, Ferdinand von Schill? Nein, sie waren nicht bei Deutschland sucht den Superstar und spielten auch nicht für Bayern München.

Gedichte auswendig lernen grenzt an Nötigung

Wer’s nicht weiß, der sage ersatzweise den Zauberlehrling von Goethe auf. Kaum einer unter 1000 Schülern wird es können, denn Gedichte auswendig zu lernen wird Schülern nicht mehr zugemutet. Nach dem modernen Bildungsdogma, dass der Schüler dort abzuholen sei, wo er stehe, würde Auswendiglernen von Gedichten an Nötigung grenzen.

Dass damit ein ideales Sujet wegfällt, um Denk- und Sprachvermögen, also das Gegenteil von Phrase, zu schulen – einerlei. Der Grundschulverband beklagt gar schon, dass nicht einmal mehr die Schreibschrift erlernt wird. Wozu auch? Brachte doch der sozialistische Fernsehwecker Morgenmagazin am 4. März die Bild- und Symbolsprache mit Emoticons als denkbare Alternative zur Schreibschrift ins Gespräch.

Sogar wurde die Frage aufgeworfen, ob sich die illustrierten Stimmungsgesichter wohl zur Weltsprache eigneten? Weltsprache statt deutscher Sprache – welch hehres Ansinnen für die schwarz-rot-grünen Egalitätsfabrikanten.

In eine Katastrophe mündete die so genannte Reichen-Schreibart nach dem Schweizer Pädagogen Jürgen Reichen (1939-2009). Das von ihm entwickelte lautbezogene Schreiben ohne Rücksicht auf die Rechtschreibung wurde und wird an etlichen Grundschulen vermittelt – und kann den Schülern nur mit äußerster Mühe wieder aberzogen werden.

»Entbildete« Schüler sind gut manipulierbar

Warum aber eine solch komplexe Unterbewertung und Misshandlung der deutschen Sprache? Der Philosoph Harald Seubert ist überzeugt: »Wer die Macht der Sprache und die Stringenz tieferer Gedanken gekostet hat, wird geradezu allergisch gegen Manipulationen aller Art.« Noch drastischer formulierte es Erwin Chargaff (1905 – 2002), einer der letzten Universalgelehrten unserer Zeit und laut FAZ vom 10. August 1991 ein »Stilist von Gnaden«: Es sei die Sprache, schreibt er in Abscheu vor der Weltgeschichte, »die als der hauptsächliche Faktor in der Bestimmung der nationalen Identität betrachtet werden muss. Diese erschlafft mit dem Siechtum der Sprache.« Die Menschen, »verlassen in einer Welt ödester Massenmedien, sind gleichsam abgeschnitten davon, was ihre einstmalige Sprache an großen Werken hervorgebracht hat«.

Der Antifa-Aktivist – ein sozialistisches Spitzenprodukt

Wissensberaubte manipulierbare Menschen ohne nationales Bewusstsein zu produzieren, das ist der große Plan der schwarz-rot-grünen Umerzieher. Es ist der konkrete Gegenanschlag auf das Humboldtsche Bildungsideal von 1807/08. Wilhelm von Humboldt (1767-1835) sprach jedem Schüler das Recht auf Allgemeinbildung zu. Das staatliche Interesse am Nutzwert seiner Bürger war zweitrangig: Solange der Schulunterricht das allgemeine Bildungsrüstzeug für einen standesgemäß guten, anständigen, aufgeklärten Menschen mitgebe, »erwirbt er die besondere Fähigkeit seines Berufes nachher sehr leicht und behält immer die Freiheit, wie im Leben so oft geschieht, vom einen zum anderen überzugehen«.

Das konkrete Gegenteil dieses in Bildung und Charakter geformten Schülertypus fertigt die bildungsarme Schule von heute in Serie: Es ist der Antifa-Aktionist. Er ist das Spitzenerzeugnis der sozialistischen Schülerproduktion. Wissensberaubt, bescheidet er sich mit der Plattitüde: »Für ein buntes, weltoffenes, tolerantes Deutschland«. Er weiß nichts von der Verehrung, die seine erklärten Feinde der Buntheit, Weltoffenheit und Toleranz in Schillers und anderer Größen Dichtung entgegenbringen. Von den Eckdaten deutscher Geschichte besitzt er kaum Kenntnis. Sein Kunstverständnis entäußert er, indem er S-Bahnen besprüht.

Aber der »entbildete« Wüstling ist wichtig! Beschirmt er doch beim Demo-Einsatz gegen PEGIDA schlagkräftig seine Förderer und Lenker aus Politik, Kultusministerium, Gewerkschaft und Kirche. So erfährt auch Grobschlächtigkeit ihren Daseinssinn.

Seine Kombattanten sind krakeelende Mitschüler, Kommilitonen und ein, zwei Dutzend Dozenten. Sie sind an Schulen oder Hochschulen, die das Lernniveau, auch aus Rücksichtnahme auf Einwanderer, auch in den Naturwissenschaften, seit den 1970ern kontinuierlich gesenkt haben. Verflachung, Qualitätsverlust, Niedergang allüberall. Abitur für alle, Hochschule für jeden! An den Unis sind Vorbereitungskurse, Brückenseminare und Tutorien zur Aufarbeitung von Defiziten prallvoll. Dennoch liegt die Studienabbrecherquote bei bis zu 40 Prozent. Allein 25 Prozent der mit Abitur-Bestnoten Ausgestatteten exmatrikulieren sich.

Fazit und Ausblick

Doch die ungebildeten schwarz-rot-grünen Kontrollhalter für Lehrpläne in den Kultusministerien freut’s. Sie können sich prima legitimieren, schließlich herrscht Hochblüte für noch mehr strukturelle Experimente mit der Schule – sprich für weiteren Murks. Auch ihre Genossen und Kollegen an den Hochschulen dürfen jubeln. Mit Feuereifer schaffen sie immer neue Dozenturen, Lehrstühle und Institute – vor allem »gegen rechts«. Heute gibt es den Toleranzprofessor, morgen den Genderprofessor. Stark im Kommen ist die Flüchtlingsprofessorin. Ihr Fachgebiet wird die Komparative Flüchtlingswissenschaft sein, die Kollegin übernimmt die Molekulare Flüchtlingswissenschaft.

Chemtrail-Deppen Mai 18, 2015 um 10:45

@ Manfred Peters

Gut. Du hast recht. Es geht wieder los. Überall.

petervonkloss Mai 18, 2015 um 11:06

Wer kennt denn heute noch z. B. Erwin Chargaff; die wirklich Gebildeten müssten heute ganze Bücher kopieren, denn die werden von einer akademischen Linksallianz nicht mehr gelehrt. Und so gibt es hier Leute die als ersten und letzten Satz ihrer Erkenntnisberge das Wort Kapitalismus stammeln, der für alle Unbill und Schicksalshaftigkeit des Lebens herhalten muß, dabei ist er nur ein durchaus Kritik implizierender Begriff, der innerhalb der abendländischen Metaphysik situiert ist (Martin Heidegger).

LINKS ist heute nur noch das mehr oder weniger verunstaltende Autodafé im „eigenen“ Gehirn;
Dieses degeneriert früher oder später zum Fahnenträger der Links-SA und geriert sich in nihilistischer Manier Ultra–Humanistisch.

Vinxtor Mai 18, 2015 um 11:20

“Wer kennt denn heute noch z. B. Erwin Chargaff”

Ich.

Natalius Mai 18, 2015 um 11:33

Zur allgemeinen Beruhigung sei gesagt, dass Chargaff’s Regeln auch heute noch in jeder Grundvorlesung Molekularbiologie vermittelt werden.

Andreas Kreuz Mai 18, 2015 um 11:41

@petervonkloss Mai 18, 2015 um 09:38

Ein fundamentaler Fehler dieser Abhandlung ist m.E.,
die (heutige) ‘Sozialdemokratie’ mit dem Sozialismus-Begriff in Zusammenhang zu bringen.
Kaum etwas ist weiter voneinander entfernt.

Vinxtor Mai 18, 2015 um 11:43

..besuchte gerne Karl Kraus`Vorlesungen.

“Ein grammatischer Haruspex, las er die barbarischen und blutigen Zeiten, die kommen sollten, aus den Eingeweiden der Tagespresse.”

E.Chargaff zu Kraus

Natalius Mai 18, 2015 um 12:00

@Chemtrail Deppen (6:44, 7:34)
Könnten Sie uns bitte verraten, was an dem von Ihnen verlinkten n-tv Beitrag “Kriegswaffe Wetter” falsch sein soll? Wäre schon sehr hilfreich, zu wissen, wo das Team nach ihrer Auffassung Fehlinformationen hat einfliessen lassen. Danke im Voraus.

petervonkloss Mai 18, 2015 um 12:16

Vinxtor Mai 18, 2015 um 11:20
“Wer kennt denn heute noch z. B. Erwin Chargaff”

Ich.“.

Schön von dir zu hören!!…..ich hatte schon einen größeren Text zur Auswahl, ….aber diese kurze Sentenz muß ich ob ihrer Hellsichtigkeit bevorzugen:

„Ich fürchte mich vor dem technoromantischen Augenfunkeln….“ E. Chargaff.

Vinxtor Mai 18, 2015 um 12:26

„Ich fürchte mich vor dem technoromantischen Augenfunkeln….“ E. Chargaff.”

aus “Das Feuer des Heraklit”

Natalius Mai 18, 2015 um 13:50

Mein Verdacht “Dank Antifa Tralala bald ISIS da” scheint sich zu bestätigen – ich hatte es aus diversen englischsprachigen Quellen bereits wahrgenommen. In Washingtoner Diplomatenkreisen spricht man offenbar schon von “McCain’s Army on the way to Europe”.

Antifa: Esst Pommes, so viel wie ihr könnt! Natürlich von McCain – was denn sonst? Ihr helft dem armen Senator damit, die Kosten der europäischen Kulturbereicherung mitzutragen.

Heute hat der – ähm wie sagt man – Ex-FAZ-Rechtspopulist Ulfkotte mal wieder einen Knüller eingestellt:

Die CDU-Politikerin Maria Böhmer zählt zu den Vorreitern der Masseneinwanderung in den deutschsprachigen Raum. Sie wurde als frühere Migrationsbeauftragte bekannt mit dem Satz: »Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle«.

Das sieht der libysche Regierungsberater Abdul Basit Haroun derzeit etwas anders. Er hat der BBC gerade mitgeteilt, dass die »Flüchtlinge«, welche mit Booten aus Libyen nach Europa kommen, oftmals gar keine »Flüchtlinge« seien, sondern vom IS geschleuste radikal-islamistische Kämpfer, welche Terroranschläge in Europa vorbereiten sollen.

Die Schleuser, welche Afrikaner mithilfe von Booten über das Mittelmeer bringen, müssen demnach schon seit geraumer Zeit fünfzig Prozent des Geldes, welches sie von »Flüchtlingen« fordern, an den IS abgeben und zudem auch IS-Kämpfer nach Europa schleusen. Unsere Willkommenskultur diesen Menschen gegenüber, mit der wir uns auf ihre »Herzlichkeit« und »Lebensfreude« freuen, ist demnach eine interessante Variante der Normalität. Im Klartext: Wir sind verrückt.

Mit dem IS scheint auch ein Kannibalismusproblem verknüpft zu sein. Aber das saugen sich die Briten, die die Immigranten z.Zt. wieder nach Hause schicken, bestimmt nur aus den Fingern, weil sie alle an neurotischen Ängsten leiden:
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/trends-der-zukunft-immer-mehr-schwarzer-rassismus-gegen-europaeer.html

BB Mai 18, 2015 um 15:55

@Der Leser

“…. @ BB “Es kann aber durchaus sein, dass es diese unangenehmen Trolle, die hier stören, auch in Vorlesungen an Unis gibt. Denen sollte man tatsächlich mal den Arsch versohlen.” Sie sind alt geworden.
…. @ BB Ihre Nachbarschaft wird immer unangenehmer. “Der Literaturwissenschaftler Manfred Schneider hat Angst vor der kulturellen Verweiblichung der Geisteswissenschaften. ….”

Sie lila Pudel, Sie!

(Ich hoffe, sie haben jetzt keine Angst vor mir bekommen :-) )

petervonkloss Mai 18, 2015 um 15:58

Vinxtor Mai 18, 2015 um 12:26

Heidegger und die Juden und die Vorsokratiker, mon Dieu, ich hoffe ich bin nicht allzu despektierlich, wenn ich nach deiner Meinung frage!?,…. nachdem sich der Großteil der deutschen Intellektuellen erfolgreich und für gewöhnlich gemäß Ihres Mittelmaßes nach oben zum Zeitgeistigen hin, von ihm distanziert hat ( schwarze Hefte ). Heidegger
macht hier letztlich einen Schlenker, der schwierig zu verstehen ist, weil er schließlich das seinsgeschichtliche, jüdisch-christlich konnotierte Metaphysikum des römisch interpretierten Logos und der Rechtsgüter für die Verlaufsform der„humanistischen“ Decadence und den weltweiten Nihilismus verantwortlich macht. Ausgesprochen viele Juden sind ihm in Analogien nachgefolgt.

Bogus Mai 18, 2015 um 17:22

Nat

Vergewaltigung wurde mir keine zuteil, letzte Woche am Adriastrand, sondern nur ein selbst verschuldeter Sonnenbrand, aber lästig sind sie schon, diese Neger. Dauernd wollen sie einem irgendwelche schrottigen Sonnenbrillen oder Handtücher andrehen.

Man hat aber ein richtig schlechtes Gewissen inzwischen, wenn man diese Burschen mit einer genervten Handbewegung wegschickt. Zumindest ging’s mir so, wissend, dass diese eigentlich doch immer recht freundlichen und gutgelaunten Gesellen vielleicht gerade erst knapp dem Tod durch Ertrinken entronnen sind.

Aber jetzt sollen ja die Schlepperboote nach den Plänen von Frau Mogherini bereits am Strande Libüens durch gezielte Treffer versenkt werden. Und wenn man dieses Mandat robust genug gestaltet bekommt Italien vielleicht seine ehemalige Kolonie zurück! Also zieht euch warm an, ihr Afrikaner – wir werden noch sehen wer hier wen vergewaltigt, ähm… kolonialisiert!

Natalius Mai 18, 2015 um 17:56

@ruby Mai 17, 2015 um 21:37

HW Sinn hat sich im Herdentrieb schon vor Jahren unserer Diskussion offen gestellt.

Oder vor Monaten? http://blog.zeit.de/herdentrieb/2014/11/13/ezb-auf-einem-gefaehrlichen-pfad-einen-replik-von-hans-werner-sinn_7889

“Im Grunde ähnelt die EZB-Strategie dem, was bei jedem Konkurs geschieht. Da der Nachfolger des Bankdirektors keine Möglichkeit mehr sieht, die Kreditausfälle noch länger zu verschleiern, leitet er das Konkursverfahren ein und wird so zum Eigentümer der Aktiva des Schuldners. Der Schritt von der Kreditvergabe gegen immer schlechtere Pfänder hin zum Erwerb dieser Pfänder ist in seinem ökonomischen Kern ein implizites Konkursverfahren für die Banken Südeuropas.”

Er sagt es zwar nicht, aber er meint es: Die EZB hat sich zur grössten Bad Bank Europas entwickelt. Wie der Nachfolger von Mario heisst, wissen wir noch nicht. Nennen wir ihn Margio – der darf dann den ganzen Eurotrash abwickeln. Rat mal wie er das machen wird. Die Scherben des Projekts Europa in Säcken verpackt an die Meistbietenden zu versteigern? Oder eine Europa-Treuhand gründen? Oder eine Europe Cluster Corporation, der dann das grösste Freilaufgehege auf Farmland 147 gehört?

Natalius Mai 18, 2015 um 19:55

Bogus,

Man hat aber ein richtig schlechtes Gewissen inzwischen, wenn man diese Burschen mit einer genervten Handbewegung wegschickt. Zumindest ging’s mir so, wissend, dass diese eigentlich doch immer recht freundlichen und gutgelaunten Gesellen vielleicht gerade erst knapp dem Tod durch Ertrinken entronnen sind.

Ich glaub, das geht allen so. Ist eigentlich auch nicht mein Thema, sondern eins, das von ~HG~ immer wieder angesprochen wird. Das Problem scheint in UK, FR, IT, GR auch schon andere Grössenordnungen erreicht zu haben als bei uns. Aber die BBC-Umfragen und Berichte zum schwarzer Rassismus, zu Verwaltigungen, und zur IS-connection sind schon alarmierend. Man kann sich leicht ausrechnen, wann die “Wave” dann auch hier angekommen ist. Es ist irgendwie seltsam, dass die Downstream-Presse bei uns den Focus auf Gewalt “von rechts” an Asylbewerbern setzt, während sie in UK ein anderes Bild zeichnet, bei dem Briten die Opferrolle einnehmen. Vielleicht ist mein Eindruck nicht repräsentativ. Wenn da aber etwas dran ist, muss ein Plan existieren, dass UK anders zu behandelt ist als Kontinentaleuropa. Eins und eins zusammenzählen kann da jeder selbst.

oh wie süß Mai 18, 2015 um 20:36

lol

“Rocker im Westen und im Osten

Kontinentaler Schwanzvergleich

Die „Nachtwölfe“ aus Russland kommen, um es den Vollschwuchteln in „Gayropa“ mal richtig zu besorgen. Sie können viel von den Amerikanern lernen.”

https://www.taz.de/Rocker-im-Westen-und-im-Osten/!160112/

ruby Mai 18, 2015 um 22:32
Natalius Mai 19, 2015 um 00:07

@ruby Mai 18, 2015 um 22:32
Ok – ist mir im Moment zu anstrengend – gehe aber später noch mal ran und hoffe, dass die links von jmg meine Neugier befriedigen werden.

Natalius Mai 19, 2015 um 00:21

someone Mai 18, 2015 um 02:12

Fick dich Esonazi!

Hmm. Verrat uns Esonazis, wie das technisch gehen soll und vielleicht folgen wir Deinem Wunsch – vielleicht aber auch nicht!

warme Kameradschaft Mai 19, 2015 um 06:06

@ Natalius

“Verrat uns Esonazis, wie das technisch gehen soll …”

Ob dir Holger Apfel und Tino Brandt helfen können? “Ob Dildo oder Analplug – die neue 3D-Drucker-Technik bietet schier unendliche Möglichkeiten, Sexspielzeug selbst zu gestalten. ”

http://www.fem.com/liebe-lust/news/dildo-aus-dem-3d-drucker-droht-infektionsgefahr

Bogus Mai 19, 2015 um 08:07

Nat

Mein Posting weiter oben war richtig scheiße. Ich distanziere mich ausdrücklich von dem Mist, den ich da gestern von mir gegeben habe. Der war eigentlich ironisch gemeint, kommt aber bei nochmaligem Lesen überhaupt nicht so rüber.

Und dem Ulfkotte glaube ich kein Wort. Der hat früher bei der FAZ gehetzt, jetzt macht er’s bei Kopp. Wo ist der Unterschied, solange die Kohle stimmt?

Immerhin, die Mär von IS-Leuten in den Schlepperbooten ergibt wenigstens Sinn. Man muss dann beim Booteversenken nicht mehr so aufpassen, dass man die armen Kerle alle rausfischt. Es trifft ja den IS, Kollateralschäden sind dann OK.

Bogus Mai 19, 2015 um 08:43

Außerdem, Nat,
habe ich gerade das letzte Buch von Houllebecq gelesen. Der Protagonist ist wie immer bei H. chronisch untervögelt, aber der Lohn für seine “Unterwerfung” verspricht eine deutliche Besserung dieser Situation. Die Aussicht auf einen kleinen Harem inklusive 15-jähriger Burka-Bitch – sponsored by Katar – für den konvertierten Leistungsträger (*) dürfte doch so manchem, auch unter den hier Anwesenden, ganz gut gefallen. Ich wette, auch unser ~HG~ würde die ganze Sache dann wesentlich entspannter sehen. Ein Kaufmich-Journalist wie Ulfkotte sowieso.

(*) Aber auch das akademische Mittelmaß mit nur wenigen Veröffentlichungen, im Buch repräsentiert durch Steve, kommt auf seine Kosten!

BB Mai 19, 2015 um 08:49

Hey ihr Propaganda-Pudelpfeifen von Correct!v bis NDR/WDR/SZ-Recherche-Team, nehmt das:

https://consortiumnews.com/2015/05/18/fake-evidence-blaming-russia-for-mh-17/

Ihr habt doch alle diese knallharte “Evidence” in euren Beiträgen, dass der Truck durch Luhansk gefahren sei. *kecker, lach*.

Na ja, dem Tom Buhrow kann man diesen Social-Media-Müll immer gerne verkaufen, Hauptsache die Schlussfolgerung stimmt: Die Russen waren’s.

Systemfrager Mai 19, 2015 um 08:59

Was tun wir? Wir gehen hin und zerstören ihre Boote. Nehmen Menschen fest. Töten vermutlich wieder welche. Wir gehen hin und zeigen ihnen, dass es keine Hoffnung gibt. Bloß weil wir eure Länder zerstören, habt ihr noch lange nichts bei uns verloren. Baut halt wieder auf, vielleicht gibt es sogar Kredite von Weltbank und IWF.

Wer zynisch genug ist, dass ihm das am Arsch vorbei geht, fragt sich aber vielleicht noch, wo da das Sicherheitskonzept ist. Wie war das noch? Wir führen Krieg gegen Terroristen? Welche genau? Wir gehen hin und zerstören den Nachbarkontinent zu unserer Sicherheit? Wir schützen uns vor Terroristen, indem wir nebenan Millionen Menschen entwurzeln, sie an tägliches Grauen gewöhnen, zu einer Existenz zwischen Leben und Tod verdammen? Das tun wir ganz nebenbei im Namen der Menschenrechte?

feynsinn >>>

Natalius Mai 19, 2015 um 10:37

@Bogus Mai 19, 2015 um 08:43

Ou, Bogus, Bogus. Was machst Du nur? Erst meldet sich Mr. Bloed, die Stimme des rotgrün-abgemischten Indoktrinats oder auch das Ferment der Dumbokratie und dann empfiehlst Du paedophile Strafhandlungen, die zwar Exosozen aber nicht Esonazis legalisieren wollen.

Bogus Mai 19, 2015 um 11:05

Tja, der Sonnenstich war vielleicht doch heftiger als gedacht. Aber zurück im deutlich unterkühlten Alle-Mann-Ja! kömmt auch das wieder in Ordnung.

Natalius Mai 19, 2015 um 12:34

Bogus,

hier ein schwaches Hoffnungszeichen:
http://www.nytimes.com/2015/05/19/us/politics/obama-to-limit-military-style-equipment-for-police-forces.html?_r=0

(Obama’s Kampf gegen den Rassismus von hell gegen dunkel betreffend)

Ich hoffe, dass die Einschätzung von Veteran’s Today dazu stimmt:
http://www.veteranstoday.com/2015/05/18/shocking-obama-to-disarm-demilitarize-police/

Da das meiste Geld für die Militarisierung der Polizei (oder besser einer zweiten Polizei in den Staaten?) aber durch das Department of Homeland Security läuft – das DHS wird nahezu ausschliesslich durch Bush-Leute aus der Neocon+Ziocon-Fraktion kontrolliert – würde eine presidential order in Richtung Demilitarisierung und bessere Selbstkontrolle der Polizei bedeuten, dass sich Obama jetzt gegen das DHS stellt. Das könnte sein Todesurteil bedeuten – er wäre nicht der erste US-Präsident, der die Macht dieser Leute zu spüren bekommt.

Ich hab mal nachgeschaut: Auf der Homepage des weissen Hauses ist eine Executive Order dieses Typs auch noch nicht gelistet, warten wirs also ab.

Natalius Mai 19, 2015 um 13:03

PS: Es passt auf jeden Fall zu meiner Beobachtung, dass die britische Presse den Fokus auf “Rassismus gegen weiss” zu setzen scheint, während unsere den “Rassismus gegen dunkelhäutig” betont. Und es trägt dazu bei, zu erkennen, dass amerikanische Interessen alles andere als homogen sind. Die Leute, die uns Markenpommes liefern, den IS ausrüsten und Europa TTIP bescheren, sind mit Sicherheit keine Obama-Fans. Das meine ich jetzt sehen zu können.

topi Mai 20, 2015 um 02:53

“Und es trägt dazu bei, zu erkennen, dass amerikanische Interessen alles andere als homogen sind. Die Leute, die uns Markenpommes liefern, den IS ausrüsten und Europa TTIP bescheren, sind mit Sicherheit keine Obama-Fans. Das meine ich jetzt sehen zu können.”

Ach!
So schwer ist es nicht, die Heteregonität amerikanischer Interessen zu erkennen.
Die Bruchlinien sind da sicher nicht Markenpommes für die Welt und auch nicht TTIP. Innenpolitisch ist es ja kein Geheimnis, wie unterschiedlich die diversen Eliten die USA sehen und regieren wollen. Obama hat es geschafft, die Realwirtschaft wieder etwas auf die Beine zu bringen, zumindest ansatzweise auch die Mehrheit der Menschen nicht weiter abzuhängen; 2008 bis 2016 ein waschechter Neocon mit Steuersenkungen und Ausgabenkürzungen in Bildung, Sozialem und Infrastruktur, und das Land wäre am Ende bzw. nur noch im heißen Krieg beherrschbar.

Außenpolitisch sieht man die Brüche auch deutlich. Der jüngste Gipfel mit den Golfpotentaten war ein herber Schlag für die wahhabitischen Terroristenfinanzierer, wenn es nach Obama ginge würde es wohl eine Nahostlösung geben ohne Netanjahu (die Skrupellosigkeit, ihn dann logischerweise zu beseitigen, kann er wohl nicht haben oder sich auch nicht leisten).
Ginge es nach den falken, gäbe es statt einiger Tausend Drohnentoten Millionen Tote in großen Kriegen.

Was am Ende in der Außenpolitik rauskommt, ist eine andere Frage. “Bring me Condy”-Bush, der sich auf einfachste Weise auseinandersetzen lassen musste, wer da Freund und Feind ist, hat mit Afghanistan und irak Katastrophen geschaffen; der “Drohnenkrieg gegen Terroristen” bei gleichzeitiger Unterstützung von “Oppositionellen”, die dann ganz schnell zu Takfiri mutieren, aus diversen Kanälen der Geheimdienste etc. (auf die der Präsident wohl auch nur begrenzten Zugriff hat) hat ja nichts verbessert.

Der Entzug der Unterstützung für die saudische Koalition der Blöden, die einen abgelaufenen Exil-”Präsidenten” im Jemen, der von seiner eigenen Partei entmachtet wurde und nahezu keine der staatlichen Sicherheitskräfte auf seiner Seite hat, wieder an die Macht bomben wollen (und dabei nahezu offen mit Al Quaida kooperieren in “guter” alter Feindes-Feind=Freund-Manier, ist auch ein deutliches Statement.

Nur was nützt es am Ende.

Vielleicht sollte man sich mal wieder einen richtigen Isolationisten wünschen. Aber was macht man dann mit den 1000 Stützpunkten, Abenteuerferienparadiese?

topi Mai 20, 2015 um 03:06

Und weil hier gerne mal die Vergreisung Thema ist.

http://derstandard.at/2000015618401/Schwere-Geldpakete-Bank-mietet-Exoskelette-fuer-Angestellte

so malocht sich das locker bis 75. :roll:

Cris Mai 20, 2015 um 07:06

@ Nat

Eine Frage: Gibt es HI -Viren und die Krankheit AIDS? Vielleicht ist es nur eine Erfindung der Pharma – Lobby.

Bogus Mai 20, 2015 um 07:44

Nat / Wen’s interessiert

Vielleicht war das schon mal verlinkt; bedingt durch meinen Sonnenstich fehlt mir ein wenig der Überblick:
http://www.cornellpress.cornell.edu/book/?GCOI=80140100627270

Gefunden via Fefe

Hier etwas verkürzt (“nur” 45 Seiten als PDF:
http://calhoun.nps.edu/bitstream/handle/10945/11515/SI_V9_I1_2010_Greenhill_116.pdf?sequence=1

exercise of a unique kind of coercion, one predicated on the intentional creation, manipulation, and exploitation of real or threatened mass population movements.

Es geht kurz gesagt um Massenmigration, deren Folgen und das Erpressungspotenzial, das sich daraus ergibt.

Bogus Mai 20, 2015 um 07:52

Hier ist Mrs. Greenhill im O-Ton zu hören (Vortrag Mai 2014 an der altehrwürdigen University of Oxford):

http://www.rsc.ox.ac.uk/news/weapons-of-mass-migration-forced-displacement-coercion-and-foreign-policy-kelly-m-greenhill

Ihre Einlassungen zu Libüen/Gadaffi scheinen mir allerdings unlogisch. Wenn den Europäern das sich aus einem Regime Change ergebende Risiko bewusst war, hätten sie 2011 anders agieren MÜSSEN.
Andererseits sollte man den europäischen Hang zum Masochismus nicht unterschätzen (vgl. Sanktionen gegen Russland)…

Bogus Mai 20, 2015 um 07:56
Bogus Mai 20, 2015 um 08:12

“Noch 2010 hatte EU-Kommissar António Vitorino »ein Pilotprojekt für fünf nordafrikanische Länder« angekündigt, hieß es in der Süddeutschen Zeitung ( http://www.sueddeutsche.de/politik/umgang-mit-fluechtlingen-eu-kooperiert-mit-nordafrika-bei-asyl-1.929437 ). In den nordafrikanischen Flüchtlingslagern sollten die Lebensverhältnisse verbessert und internationalen Standards angepasst werden: »Zusammen mit dem UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR und der niederländischen EU-Ratspräsidentschaft will man Tunesien, Libyen, Algerien, Marokko und Mauretanien helfen, eigene solide Asylsysteme aufzubauen und europäische Standards bei der Aufnahme von Flüchtlingen einzuhalten.«
Doch inzwischen wurden diese Länder zerschlagen und ihre Flüchtlingspolitik gleich mit.”

Aus: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/gerhard-wisnewski/fluechtlingskrise-wie-die-usa-und-grossbritannien-den-migrationskrieg-gegen-europa-ermoeglichten.html

topi Mai 20, 2015 um 08:12

Bogus, Sarkozy war im Wahlkampf und wollte nach amerikanischer Manier sich mit einem kleinen gefahrlosen Krieg ein paar Prozente sichern.

“Flugverbotszone”, höhö.
Aber Panzer abschießen, denen man vorher zugeschrieben hat, dass sie gleich zehntausende Zivilisten erledigen wollen, ja das bringt gute Presse.
Ja ich war auch so blöd, das für eine gute Idee zu halten.
Unsinn, wenn die Militärs erstmal übernommen haben, geht es um militärische Logik. Quaddhaffy wegbomben,ja das ist ein Ziel; im Rahmen einer “Flugverbotszone” natürlich eigentlich unvorstellbar, aber macht ja nix.

Wie wurde Westerwelle beschimpft, als er sich enthielt im Sicherheitsrat.
Erinnert ihr euch an die “Argumente”? Da ging es nicht um sachliche Fragen, sondern schlicht, ob denn D ein guter Pudel, ähhh, ein verlässlicher Partner in der westlichen Wertegemeinschaft ist.

Mit sachlicher Bewertung wäre man natürlich darauf gekommen, dass Libyen ein Pulverfass ist, welches Khadafi mit harter Hand zusammenhielt.
Das Vorgehen gegen diverse Separatisten könnte man heute locker als “Kampf gegen den Terror” gelten lassen, insgesamt waren die Lebensverhältnisse in Libyen für Afrika hervorragend.

Natürlich wusste man auch, wie Libyen die Schlepper klein hält.

Und was passiert, wenn die harte Hand weg ist, zahlreiche extremistische Gruppen Akteure bis hin zur Gegenregierung werden, konnte man sich an fünf Fingern abzählen: jedes kriminelle Geschäft, welches sich jemand ausdenken kann, wird realisiert; Schleppen ist naheliegend.

Bogus Mai 20, 2015 um 08:16

Nat
Is’ für dich vermutlich alles nix Neues, aber Danke fürs Anstupsen…

Bogus Mai 20, 2015 um 08:23

Topi
“Wie wurde Westerwelle beschimpft, als er sich enthielt im Sicherheitsrat.”
Ich erinnere mich. Auch vom ansonsten von mir sehr geschätzten Scholl-Latour, er ruhe in Frieden…

Apropos RIP: BB King has gone. Das habe ich auch verpasst letzte Woche, Sonnenstich-bedingt…

https://www.youtube.com/watch?v=pC4DDkye8FU

Bogus Mai 20, 2015 um 08:50

Ich hätte diesen Link hier nehmen sollen:

https://www.youtube.com/watch?v=iUaevnP1LLg

Anrührend, wie stolz der Gary dem BB präsentiert, was er von ihm gelernt hat.
Die Musik von den Kerlen lebt weiter.

So, jetzt ist aber Schluss, versprochen.

topi Mai 20, 2015 um 09:37

“Rassismus”

In Israel müssen die “anderen” jetzt nicht nur hinten im Bus einsteigen, wie im Mutterland des Rassismus der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts (in Selbstbezeichnung “Land of the free”); sondern gleich andere Busse nehmen.

Es geht voran.

NataliusTopi Mai 20, 2015 um 14:10

“Youtuber will Lokführer “vergasen” lassen

Sein Unverständnis für den GDL-Streik hat ein Youtuber in einem Hass-Video ausgedrückt – vor einem Millionenpublikum aus Zwölf- bis 16-Jährigen. Er will die Lokführer in Auschwitz “vergasen” lassen. ”

http://www.stern.de/panorama/youtuber-will-lokfuehrer-vergasen-lassen-2195267.html

Antifa tralala höhö hahah hihi Antifa tralala

NataliusTopi Mai 20, 2015 um 14:12

“für euren scheiß GDL Streiks solltet ihr euch an eure eigenen nasen fassen die bahn fährt dann wenn die lokführer es wollen und nicht nach fahrplan und ihr könnt eure scheiß streikerein wo anders abziehen und nicht da wo die bahn lokführer es wollen typisch Deutsche Bahn mit verspätung oder ausfällen die Deutsche Bahn ist nicht mehr ganz dich das ist meine meinung dazu”

https://de-de.facebook.com/hvvstoerungsmeldungen/posts/739554466131466

Antifa tralala höhö hahah hihi Antifa tralala

NataliusTopi Mai 20, 2015 um 14:14

“GDL IS SCHEIßE – Bewerfen wir sie mit e-mails, wenn der Streik beginnt

Die GDL trägt ihren Kampf auf dem Rücken der Kunden aus. Natürlich sind die Forderungen verständlich, aber es ist nicht verständlich, dass denen das Wohl der Deutschen so am ARSCH geht!!! Keine andere Gewerkschaft in diesem Segment streikt sooooo oft wie der Club der Misttölen der GDL! SOWAS DARF NICHT SEIN!!!!

Wenn die GDL anfängt zu streiken, bombardieren wir ihre offizielle e-Mail-Adresse mit dem Aufruf den Streik zu unterlassen!!!

Offizielle e-Mail-Adresse:

info @gdl.de

Tut es kund und ladet weitere Leute ein, damit das eine Wirkung erzielt!!!! Bürgerschaftliches Engagement muss auch für soziales Verhalten der Gewerkschaften kämpfen! Sie können nicht Scheiße verzapfen und dann hoffen, dass sie nur weil sie eine Gewerkschaft sind, die Bürger es für gut erachten!”

https://de-de.facebook.com/events/203705269655033/

Antifa tralala höhö hahah hihi Antifa tralala

Antifa tralala Mai 20, 2015 um 14:30

““Youtuber will Lokführer “vergasen” lassen”

Ganz unschuldig ist die Wahrheitspresse incl. ARD/ZDF an sowas nicht.

GDL-Versteher Mai 20, 2015 um 14:41

Oder gab’s irgendwann in der “Qualitätspresse” mal einen objektiven Bericht mit Hintergrundinfos zum GDL-Streik?

http://www.nachdenkseiten.de/?p=23772

Systemfrager Mai 20, 2015 um 14:43

Die Lügenpresse
Will man einen Haufen von Lügen lesen, wo in jedem Satz zunmindest eine Lüge stecjt, und der ganze Text eine Vorbereitung für das Maidan in Makedonien ist, sollte das lesen
Mehr Lüge geht nicht, deshalb lässt sich mit der technischen Präzision sagen: Schleimmer würde das Goebbels auch nicht hinkriegen, einfach unmöglich!
Worum geht es: Die heutige makedonische Regierung will keine Sanktionen gegen Russland und hat sich der türkischen alternative zum Süd-STREM angeschlossen. Man muss diese Regierung also wegputschen. Die USlamisten wollen doch ihr Gas verkafen, also die Russen muss man verhindern, koste es was es wolle
SO EINFACH IST ES!
SPIEGEL-LÜGENPRESSE >>>

Systemfrager Mai 20, 2015 um 15:11

Was ist geschehen?

Im Mai griffen albanische Extremisten (viele von ihnen aus dem benachbarten Kosovo) Kumanowo an. 22 Menschen kamen ums Leben, darunter acht Polizisten und 14 Terroristen. Das Ziel der Kämpfer war die Bildung eines „Staates im Staat“ wie die Republika Srpska innerhalb von Bosnien-Herzegowina.

In Makedonien gibt es manche Territorien wo die staatliche Macht (Polizei, Jusitz usw) keinen Zugang hat. Nun will der Westen das Land anzünden

Andreas Kreuz Mai 20, 2015 um 17:09

Zum gleichen Thema noch einmal Klartext:

http://www.egon-w-kreutzer.de/002/tk150520.html

CIA Ghost Writer Mai 20, 2015 um 18:15
hg Mai 20, 2015 um 18:19

“Großangelegte Durchsuchung bei Rechtsextremen in Berlin

Bei Durchsuchungen bei acht Verdächtigen aus dem rechtsextremen Milieu haben Ermittler wichtige Beweismittel gefunden. Den Männern werden unter anderem der Verstoß gegen das Waffengesetz und Volksverhetzung vorgeworfen.

(…)

Die Beschuldigten stehen im Verdacht, durch verschiedene Mitteilungen und Einträge, vor allem in sozialen Netzwerken, die oben genannten Straftatbestände erfüllt zu haben. ”

http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/ermittler-stellen-luftdruckpistole-und-computer-sicher-grossangelegte-durchsuchung-bei-rechtsextremen-in-berlin/11802770.html

hg Mai 20, 2015 um 18:30

@ Systemfrager

“An appeaser is one who feeds a crocodile – hoping it will eat him last.” W.Churchill

Natalius Mai 20, 2015 um 18:33

topi Mai 20, 2015 um 02:53, ff.
Bogus Mai 20, 2015 um 07:44ff.

Erst mal gut, dass das Niveau zwischenzeitlich wieder anstieg!

Topi: Was soll ich sagen bzgl. aussenpolit. Lageeinschätzung und Rassismus: Völlig d’accord.

Bogus: Danke ebenso. “Weapons of Mass Migration” kannte ich noch nicht. Scheint hochinteressantes Material zum Thema zu sein – wer mich dazu noch äussern, wenn ich die 40S. Kurzfassung gelesen/Vortrag gehört hab.

Was die innenpolitische Situation in der USA mit Bezug auf Jade Helm 15 belangt: Ich tendiere dazu, mich Duff und Dean anzuschliessen, die Alex Jones (Infowar) “rightwing fear porn mongering” vorwerfen. Auf der anderen Seite ist der Graben zwischen den Interessengruppen so verästelt und das Thema in der “upstream”-Infoszene so hochgekocht, dass es echt nicht leicht fällt, hier den Überblick zu behalten. Fetzer, der sich im Streit von VT getrennt hat, hat ja auch kein Brett vorm Kopf. Was jüdische und christliche Zionisten in den USA vereint, ist diese irre Fixiertheit auf die Erfüllung biblischer Vorhersagen. So als wenn sie sich selbst als “Programm Gottes” verstehen und alles tun, damit’s dann auch eintritt. Apocalypse Now! Und wenn’s nur mit Terroristenhatz, Bürgerkrieg und Dollar-Crash geht, dann bitte sehr!

Ich halte das für einen Irrglauben. Meine Theorie ist, dass diese Art Gläubige selbst Erfüllungsgehilfen von Interessen sind, die aus der “black world” stammen. Eine Welt, die es offiziell nicht gibt, und die bis 200x beim US-budget nur als – wie sagt man Fehlsaldo(?) – existierte. Wer da nachfragt – der Fall Rumsfeld (erst Fragender und ab 2006 selbst Befragter) – riskiert, dass es rumst: https://www.youtube.com/watch?v=xU4GdHLUHwU

Nachdem es gerumst hatte, wagte zunächst keiner mehr zu fragen. 9/11 war passiert und die paar Billiönchen USD, die da “non accountable” waren: So what. Ein stolzes Land, das von arabischen Terroristen bedroht ist, kann sich doch schliesslich nicht wie ein erbsenzählender Buchhalterkraut verhalten. Ne gewisse Großzügigkeit kann doch von den Steuerzahlern verlangt werden, wenn es um grosse Ziele und die Abwehr grosser Gefahren geht, odrr? Den Erbsenzählern war aufgefallen, dass 2001 immerhin 8000 USD pro US-citizen fehlten, vom Säugling bis zur Greisin. Tax wohl bemerkt! Man rechne mal aus, wie lange man arbeitet, um 8000 USD Steuern zu erwirtschaften – als Durchschnittsverdiener. Wieviel es heute sind und was mit dem Geld gemacht wird, wissen nur die Götter. Sterbliche können darüber nur spekulieren. Heute haben sich pro US-citizen zwischen 40000 und 100000 USD “schwarz akkumuliert”: http://secretspaceprogram.org/catherine-austin/

Die Apokalypse verläuft in Zeitlupe. In infinitesimal kleinen Schritten verschwindet immer mehr Geld in Technologieprojekten und “begleitenden Massnahmen”, die es nicht gibt, nie gegeben hat und niemals geben wird. Die ganze “black world” ist hochgeradig kompartimentiert – jeder der da drin mitwirkt, weiss nicht mehr, als er für seinen Job braucht. Need to know. Zig “clearance Grade”. Und selbst der US-Präsident weiss nur ein Teil von dem, was er eigentlich wissen sollte. Catherine Austin Fitts (cf Wiki, Solari-Report) stellt sich in ihrem Vortrag zwischendurch die Frage: Ist es corruption, incompetence oder sind es “bad guys”? Sie kommt zum Schluss: Nichts von alledem. Und trotzdem steckt da ein Plan hinter. Zum Schluss meint sie zum Thema “Breakaway civilization: Don’t worry about whether or not there is a conspiracy. If you’re not in a conspiracy, then you need to start one”. ;-)

hg Mai 20, 2015 um 18:57

The Glazov Gang-Islamic Values vs. Biblical Values

https://www.youtube.com/watch?v=0dAUnRHOasU

hg Mai 20, 2015 um 18:58

” With every news of another death, Israeli or Palestinian, my very heart bleeds. I do not believe or hope in my heart of any lasting peace in Middle East, because my optimism continuously marred by false “truths” of Islamic Sharia lovers, who are openly opposed to Israel’s very existence, constantly chanting, “Death to the Jews;” what if such threats were aimed at their families? The horrors of this dispute and constant war has unleashed upon the people of the region are farcical and tragic, beyond words.
In my own small way, I am trying to shed some light on the truth, not in the defense of anyone or against of anyone. So then, let me shed some light on some common misconceptions, distortions of the truth, and outright lies.
I implore Muslims to open their minds, hearts, and listen to reason for once, to gain reliable knowledge about Israel and a concise and clear understanding of this conflict instead of the gospel of catastrophe, martyrdom, death, and Jihad. This is sin even to think to kill any human being without any valid reason; rather you want to kill all Jews of this planet, why? They are also human beings, why you want to follow the barbaric Sharia Laws that openly encourage vandalism and Holocaust.
If Muslims really want ‘Peace’ then the only logical answer is to compromise on a two-state solution, but the problem can not solve because Muslims are not interested in peace, rather they want to cut down all Jews in ‘Pieces.’
This is not a really complex conflict in the world; rather I think it is the easiest conflict in the world. Because Israel recognizes the right of Palestinian that they have their own state and they live in peace and tranquility. The problem starts when not only Palestinian but the entire Muslim world does not recognize the same right of the tiny Jewish state of Israel to exist since its birth.
Israel also do not believe in imperialism because after a decade in 1978, entire Sinai Peninsula was given back to Egypt after peace agreement; a land bigger than Israel itself and with oil resources! Israel is always been willing to do the same thing with Palestinians, if Palestinians also recognize Israel as a sovereign Jewish state and promise to live in peace and harmony with it. Unfortunately, Muslims always glorify terrorism, humiliation of Jews and wants to annihilate Jews completely then of course it will turn in a complex conflict.
Very strange and inhumane, 22 Arab countries and total 56 Muslim countries, and there is only one tiny Jewish state in the world, smaller in size than El Salvador! If Israeli lay down arms, without any delay, according the beliefs and tenets of the Muslims, destruction of Israel and mass genocide of Jewish population will happen. On the contrary if Muslims and especially Arabs lay down arms against Israel, peace is guaranteed immediately.
After the greatest atrocities of the Holocaust, Israel state was founded within the ancestral homeland of its original habitants viz the Jews; Israel was not founded on land stolen from the Palestinian people. There has never been a state in the Middle East known as Palestinian that was not Jewish state. According to the history first Kingdom: 1000 – 586 B.C, second Kingdom 538 – 63 B.C and today Israel is the third state to exist in the same land. There was never any Arab state, Muslim state and never Palestinian state. I want to ask Muslims, why can not the one Jewish state be allowed to exist in their ancestral land?
My pals, even the close ones taunt me of pro Israel and the West, that how being as a humanist and pacifist you can justify the killing of innocent people and children? I don’t, I can’t…. As a matter of fact, I spent 26 years of my life in Middle East and I know all Arab nationalities, their mentality, nature and hatred towards Jews; the small children are taught there to hate from the day one. This is brainwashing and entirely inhumane. When you are utilizing your own children, women and civilians as human shield then it is nearly impossible to avoid civilian causalities, remember you are in the state of war with Israel, not indulging in Picnic or love.
Israel intentionally do not target civilians or is not committing any Genocide, otherwise this conflict can be solved in a few days, this is Muslims’ good luck that Jews and rest of the world are not the follower of their barbaric Sharia laws, they are civilized people, otherwise……!
Whenever possible, Israel goes to great lengths to try and avoid civilian causalities; I admit, in war horrific and tragic mistakes happen. Please tell me honestly, what would you do in such scenario, how to deal with the people whose slogan is “We love death more than the Jews love life”.
How do you deal with the people who believe in sacrificing even their women and children as suicide bombers, strapping explosives to their bodies and seducing them to go to the area of highest civilian concentration that they can reach and kill themselves and as many around them as possible?
Dear reader, if you are not a hypocrite and a liar then tell me, what if such threats were aimed at your own family? No matter how horrible the consequences of the decision may be would you not do whatever it took to save them?
Israel is not the only best model of democracy and freedom in the Middle East rather there is no comparison of Israel with all 56 Muslim countries of the world; a country surrounded by 22 hostile Muslim countries, where people are able to enjoy freedom of speech and freedom of religion. Israel is a country where Israeli Muslim Arabs also share all benefits without any discrimination.
On the contrary, in oil rich Muslim countries, Arabs treat you as animals, despite believing and share the same religion, but you are not more than a slave; Modern Slavery, keep you living in fear, to horrify you, and to profit from it.!
I want to make my voice heard and spread this message of truth that the Crusades, Inquisition, the Persian and Ottoman Empires, the Holocaust, all have been trying to exterminate the Jewish nation from this planet for thousands of years. No one succeeds, the Nation of Israel lives and the Jewish people will endure.

According to the verses of the Quran regarding the Jews; Jews are people of various bad qualities, known for their loathsome characters and contemptible behavior; they are liars, ingrates, selfish, arrogant, rebels, lawbreakers, cowardly naggers and cheaters, prone to crime and aggression etc… Dear Muslims, please see your own character and your history in the light of these verses; in fact these verses fit upon you instead of Jews, you deserve wrath of the God not the Jews! ”

http://www.arabsforisrael.com

hg Mai 20, 2015 um 19:02
Bogus Mai 20, 2015 um 19:02

hg,
ich kann leider kein Englisch, bitte übersetze mir den Text.
Danke!

hg Mai 20, 2015 um 19:03
hg Mai 20, 2015 um 19:05

I`m Egyptian lover of Israeli culture.

https://www.youtube.com/watch?v=Z1AQjhKzqj0

Natalius Mai 20, 2015 um 20:47

PS (18:33):
Auffällig ist schon, dass diese – für den Sommer geplante – “Militärübung”, über die man sich mehr und mehr in ganz Amiland streitet, bei uns nur am Rande erwähnt wird: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/markus-gaertner/jade-helm-wie-das-us-militaer-die-bevoelkerung-infiltriert.html

BB Mai 20, 2015 um 23:59

Sah gerade bei Anne Will, wie die kompletten Vollpfosten
- Machnig
- Merz und
- Grillo
beim Thema TTIP sich selbst komplett in’s Knie schossen.

Das Publikum war erschüttert ob soviel dargebotener Lächerlichkeit. Die drei Muppets konnten gestikulieren wie sie wollten, es hat einfach keiner mehr ihre Peinlichkeit beklatscht.

Frau Wagenknecht und Herr Bode mussten nur noch ab und zu pusten, dann welkten die drei intellektuellen Leichtgewichte wie Herbstlaub in der Pfütze.

War das ein Schlachtfest. Herrrrrlich!

Morph Mai 21, 2015 um 00:12

@topi Mai 20, 2015 um 09:37

Ob ich das als Bestätigung empfinde, dass Du Dich als das outest, für das ich Dich immer gehalten habe?

Nicht wirklich.

Ziemlich deprimierend das alles. And the worst is yet to come. Immerhin: Man bekommt hier schon einen Vorgeschmack dessen, was hier so alles an Beklopptheit möglich ist.

Akopalüptische Ungrüße.

http://tinyurl.com/9ca6pz

2zkb Mai 21, 2015 um 06:32

kleine leistungsshow

“Dortmund-Dorstfeld: Vom Hausbesetzer- zum Neonazi-Kiez?

Dortmund war früher mal als Bierstadt und qualmendes Industrie-Loch bekannt. Heute schafft es die Stadt neben dem Dauerthema Fußball vor allem wegen seiner Neonazi-Szene in die Weltöffentlichkeit. Ein großer Teil dieser Neonazis wohnt im Stadtteil Dorstfeld. Sie selbst bezeichnen das Viertel gerne als Neonazi-Kiez und auch viele Medien zeichnen das Bild eines Stadtteils mit Führerbunker-Athmosphäre und einer No-Go-Area für Leute mit Verstand oder dunkler Hautfarbe. Was ist dran an Dortmund-Dorstfelds schlechtem Ruf? ”

http://www.vice.com/de/read/dortmund-dorstfeld-vom-hausbesetzer-zum-nazi-kiez-885

2zkb Mai 21, 2015 um 06:34

kleine leistungsshow

“Gehacktes Handy enthüllt Verbindungen zwischen Leipziger Neonazis und Polizisten

Als am 9. Mai auf der linken Plattform indymedia Hunderte private Nachrichten von einem Handy veröffentlicht wurden, das dem bekannten Neonazi-Kader Alexander K. geklaut worden war, konnte man so einiges über das Innenleben der rechtsextremen Szene in Leipzig lernen—unter anderem, dass K. Verbindungen zu mehreren Legida-Organisatoren hatte und ihnen immer wieder mit Rat und Tat zur Seite stand. ”

http://www.vice.com/de/read/gehacktes-handy-enthuellt-verbindungen-zwischen-leipziger-neonazis-polizisten-472

2zkb Mai 21, 2015 um 06:44

fotos von wiesaussieht . de männerhaushalten? wie könnte es bei den kleinen krabbelmäusen @ bb, @ systemfrager, @ topi, @ hg und anderen blutjungen revoluzzer – darstellern zu hause aussehen?

“Bei den Eltern auszuziehen, ist ohne Frage der Beginn eines besonders spannenden Lebensabschnitts. Ob ihr nun Studenten seid oder arbeiten geht, entscheidend ist, dass sich euer Konzept von „zu Hause” radikal verändern wird: Ihr habt endlich die konkrete Möglichkeit, frei über euren Lebensraum zu verfügen. Und da ihr im schlimmsten aller Fälle mit Personen zusammenlebt, denen ihr relativ wurscht seid, könnt ihr auch über eure Zeit ganz frei bestimmen. Natürlich entstehen durch den Auszug auch neue Verantwortungen, zum Beispiel, dass man ohne Hilfe der Mutti dem Schmutzteufel an den Kragen gehen oder in der Wohnung für Ordnung sorgen muss. Aber gut, wir wollten euch hier eigentlich nicht erklären, wie Alleinwohnen funktioniert. ”

http://www.vice.com/de/read/fotos-von-italienischen-maennerhaushalten-271

petervonkloss Mai 21, 2015 um 06:54

“Morph Mai 21, 2015 um 00:12
@topi Mai 20, 2015 um 09:37

Ob ich das als Bestätigung empfinde, dass Du Dich als das outest, für das ich Dich immer gehalten habe?”:

topi Mai 20, 2015 um 09:37
“Rassismus”

“In Israel müssen die “anderen” jetzt nicht nur hinten im Bus einsteigen, wie im Mutterland des Rassismus der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts (in Selbstbezeichnung “Land of the free”); sondern gleich andere Busse nehmen.

Es geht voran.”

2zkb Mai 21, 2015 um 06:56

petervonkloss Mai 21, 2015 um 06:54

“Morph Mai 21, 2015 um 00:12
@topi Mai 20, 2015 um 09:37

Ob ich das als Bestätigung empfinde, dass Du Dich als das outest, für das ich Dich immer gehalten habe?”:

topi Mai 20, 2015 um 09:37
“Rassismus”

“In Israel müssen die “anderen” jetzt nicht nur hinten im Bus einsteigen, wie im Mutterland des Rassismus der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts (in Selbstbezeichnung “Land of the free”); sondern gleich andere Busse nehmen.

Es geht voran.”

petervonkloss Mai 21, 2015 um 06:57

Och…Da gibt es auch noch schwarze Juden die verprügelt werden.

2zkb Mai 21, 2015 um 06:58

warum kopierst du immer komplette kommentare und fügst dir hier als spam wieder ein? schreib mal was eigenes dazu. wenigstens.

2zkb Mai 21, 2015 um 07:00

und? gibt es auf diesem planeten einen staat ohne rassismus? nö. also.

2zkb Mai 21, 2015 um 07:02

och…da gibt es auch noch behinderte juden die verprügelt werden.

2zkb Mai 21, 2015 um 07:04

och…jitzchak rabins mörder jigal amir ist jude. och… die halten ja gar nicht alle zusammen.

2zkb Mai 21, 2015 um 07:05

och…da gibt es auch noch arme juden die sozial ausgegrenzt werden.

2zkb Mai 21, 2015 um 07:06

och…die juden sollen aber immer und überall anders sein wie ich selber. och… och… och…..

petervonkloss Mai 21, 2015 um 07:18

Ich könnte mir aber- im Gegensatz zu linken Weltbeglückern – durchaus vorstellen, daß ein Ausweitung des jüdischen Lebensraums
durchaus wünschenswert ist.

Auch sollten mehr Deutsche nach Israel gehen; vielleicht auch Sol-
daten, die helfen die Grenzen zu schützen.

2zkb Mai 21, 2015 um 07:26

personalvorschläge:

@ wilma – die besorgte mutti einer pubertierenden tochter / die ausländerbeauftragte

@ natalis – der judenreferent

@ topi – beauftragter für gleichstellungsfragen, sexuelle minderheiten und tuten- vertrauensperson

@ systemfrager – botschafter / usa

@ bb – bauernführer / kecker lach hihaaaa.

2zkb Mai 21, 2015 um 07:31

doku über jörg haider

“Er hat den Rechtspopulismus salonfähig gemacht”

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/capriccio/fang-den-haider-100.html

petervonkloss Mai 21, 2015 um 07:31

….und du ein schlauer Judenbengel.

Systemfrager Mai 21, 2015 um 07:33

Tja, die petervonkloss-is und die rechten Weltbeglücker, die 6 Mil Juden vergast haben, sind jetzt die besten und ehrlichsten Freunde der Juden. Was für eine Moral?
Die petervonkloss-is und die rechten Weltbeglücker haben eine immerhin demokratische Regierung in der Ukraine weggeputscht, sie beglücken jetzt das ukrainische Volk, wie damals Juden.

Als einer [ukrainischer Gewerkschaftelr] nach Kiew zurückkehrte … weil er im Ausland über die kritische wirtschaftliche und soziale Lage informiert hatte, wurde er kurzerhand entlassen. Es ist nur ein Fall unter vielen, die darauf hinweisen, dass die innenpolitische Stimmung zunehmend repressiv wird. Seit Oktober vergangenen Jahres kam es zu zahlreichen Todesfällen unter oppositionellen Politikern und Journalisten. Mitte April ermordeten Unbekannte den regierungskritischen Journalisten und ehemaligen Chefredakteur der Tageszeitung Segodnja, Oleg Busina. Am Abend zuvor erschossen die Täter den früheren Abgeordneten Oleg Kalaschnikow aus der “Partei der Regionen”

“Das ist nur die Spitze des Eisbergs”, erklärt ein ukrainischer Aktivist, der lieber anonym bleiben will, gegenüber Telepolis. “Seit Februar 2014 finden täglich Übergriffe auf Journalisten, Gewerkschafter und politische Aktivisten statt, die kritisch zu der Entwicklung seit den Maidan-Protesten eingestellt sind.” Von den zahlreichen Todesfällen in diesem Zusammenhang, darunter viele scheinbare Selbstmorde von ehemaligen Janukowitsch-Anhängern, wurde bisher keiner aufgeklärt.

die rechte Weltbeglückung auf der Tat erwischt >>>

petervonkloss Mai 21, 2015 um 07:37

….In Zukunft kommt es zunächst darauf an, die Grenzen zu schützen.

Ansonsten regiert das Chaos.

Systemfrager Mai 21, 2015 um 07:46

Ansonsten regiert das Chaos.

Stellt ein Spatzengehirn eines rechten ( == neoliberalen) Weltbeglückers. Und dann soll man, um die totalitäre Machtstruktur zu retten, legitim brutal und bestialisch sein. Das Ziel heiligt die Mittel.

Und wenn Stalin, bei unendlichen ausländischen Interventionen und inneren Widerständer der damaligen Superreichen brutal sein mussten, dann war er ein Unmensch.

Ein typisches Denken der westlichen Heuchler. Wie beruhigend, dass diese Zivilisation jetzt endgültig zum Teufel gejagt wird.

2zkb Mai 21, 2015 um 07:51

petervonkloss – eine hirnzelle weniger und du wärst ne pflanze.

petervonkloss Mai 21, 2015 um 07:53

Lieber Systemfrager,

meine Nähe zu A. Dugin habe ich schon mehrfach und radikal
bezüglich der grundsätzlichen Minderwertigkeit der deutschen
Linken bestätigt. Ich sehe Russland als natürlichen Partner von
Deutschland und einem Europa der “Vaterländer”. Die deutsche
Linke ist durch und durch jüdisch – christlich und daher dekadent.

Systemfrager Mai 21, 2015 um 07:57

@petervonkloss
Tja,
weiß du was mir jetzt so spontan einfällt? Es war eine Tragödie, dass dem gescheterten Kapitalismus “divide et impera” gelungen ist: Rechts und Links zu schafen und bis auf Messer verfeinden. Obwohl zB die radikalen Rechten schon immer in einer Hinsicht klüger als die Linker waren. Sie haben die funktion des Geldes verstanden, und auch verstanden, dass der Markt an sich nicht die Quelle aller Probleme ist …

Die Griechen könnten ein Vorbild sein, dass Recht und Link, natürlich beide in einer neuen Interpretation ZUSAMMEN ARBEITEN SOLLEN

2zkb Mai 21, 2015 um 07:59

ist er hier https://www.youtube.com/watch?v=FFp3VU1YDqM petervonkloss sein sohn?

2zkb Mai 21, 2015 um 08:00

“Die deutsche Linke ist durch und durch jüdisch – christlich und daher dekadent.”

ich mag deine witze….

2zkb Mai 21, 2015 um 08:02

“Südländer können nicht lieben!” – In einer deutschen Nachbarschaft [ARMES DEUTSCHLAND] ”

https://www.youtube.com/watch?v=GhQ9W4LGT1E

2zkb Mai 21, 2015 um 08:04

das niveau verfolgt dich! aber du bist schneller.

“Vergesst „Mein Kampf“—Moderne Nazi-Theorien sind viel kreativer

Nächstes Jahr endet der Urheberschutz für „Mein Kampf“, was in der Vergangenheit immer wieder erschreckend verschwurbelte Diskussionen darüber ausgelöst hat, ob man das Buch dann noch weiter verbieten soll, oder ob es nicht besser sei, eine kommentierte Ausgabe davon herauszugeben. Die Diskussion ist mittlerweile natürlich vollkommen sinnlos geworden, und zwar aus zwei Gründen: erstens kann man in genau einer Sekunde den kompletten Text im Internet finden, und zweitens ist das Buch sowieso hoffnungslos veraltet.”

http://www.vice.com/de/read/vergesst-mein-kampf-moderne-nazi-theorien-sind-viel-kreativer-302

2zkb Mai 21, 2015 um 08:09

für @ bb with love

“KIM JONG UN – HAUTNAH

In der vierten Folge ihrer “Hautnah”-Reihe gelangen Karl Zéro und Daisy d’Errata zu der traurigen Erkenntnis, dass zwar alle das unerträgliche Regime in Pjöngjang verurteilen, aber niemand ihm ein Ende bereiten will … Auf eindringliche Weise bringt das tragikomische Porträt Licht ins Dunkel der zahlreichen Rätsel, die das “Einsiedlerkönigreich” noch immer aufgibt.”

http://www.arte.tv/guide/de/052390-000/kim-jong-un-hautnah?autoplay=1

Systemfrager Mai 21, 2015 um 08:12

Die Diskussion ist mittlerweile natürlich vollkommen sinnlos geworden, und zwar aus zwei Gründen: erstens kann man in genau einer Sekunde den kompletten Text im Internet finden, und zweitens ist das Buch sowieso hoffnungslos veraltet.

Tja,
in den manchen ex-kommunistischen Ländern war das Buch auf jeder Ecke, in jeder Trafik neben den Zigaretten, käuflich … jetzt nirgendwo mehr, keiner will es mehr kaufen
:)

Bogus Mai 21, 2015 um 08:23

Guten Morgen Morph!

Du schriebst:
“@topi Mai 20, 2015 um 09:37
Ob ich das als Bestätigung empfinde, dass Du Dich als das outest, für das ich Dich immer gehalten habe?”

Auch ich halte topi für eine integre Persönlichkeit mit klaren Standpunkten. Leider ist er manchmal etwas schludrig und vergisst die Quellenangaben. In dem Fall helfe ich gerne aus:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-palaestinenser-und-israelis-in-getrennten-bussen-a-1034619.html

Weiter:
“Ziemlich deprimierend das alles. And the worst is yet to come.”

Der von dir verehrte Noam Chompsky teilt deinen Pessimismus, wenn auch aus anderen Gründen. Er sagt, die Weltuntergangsuhr stünde auf 3 Minuten vor Mitternacht:

http://de.euronews.com/2015/04/17/noam-chomsky-die-usa-sind-ein-schurkenstaat-europa-ist-extrem-rassistisch/

Auch die Politik Israels kommt im Interview übrigens nicht gut weg. Leider ist die Interviewzeit sehr begrenzt, weswegen nicht in die Tiefe gegangen wird. Als Chomsky-Kenner kannst du uns aber vielleicht mit Links oder Zitaten zu diesem heiklen Thema aushelfen…?

Bogus Mai 21, 2015 um 08:28

Hier ist übrigens die Quelle, auf die Chompsky sich eingangs bezieht:

http://thebulletin.org/three-minutes-and-counting7938

Interessant übrigens die deutlich verlagerte Gewichtung in der Notiz der Süddeutschen:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/atomkriegsuhr-so-nahe-am-weltuntergang-wie-1.2317829

Bogus Mai 21, 2015 um 08:30
Bogus Mai 21, 2015 um 08:33

BB

Hihi, ich glaube, der Matthias Machnig kriegt heute morgen im Büro was zu hören… (wg. CETA)

topi Mai 21, 2015 um 08:49

Morph möchtest du etwas sagen, dann sag es doch.

Ick wohne ja direkt neben dem Görli.
Zig Drogendealer, wenn man da eine Weile zuschaut sieht man, dass da zumindest oft eine gute Organisation dahintersteckt.
Die quatschen dich teilweise völlig ungeniert an, auch wenn du mit 7- und 3-jährigem Kind ohne Anzeichen für Kontaktaufnahmeversuche vorbei gehst.

Nun kursieren massenhaft Aufrufe, gegen die bösen Rassisten, so wie mich, die da eine Vorverurteilung vornehmen, nur weil diese Mitbürger anders aussähen.

Damit beschäftigt sich die gefühlte “Linke”. Menschenfreunde eben.

Aber Palästinenser aus den Bussen der Juden zu werfen ist nicht rassistisch zu nennen? Ja wie denn sonst?

Verteidigung der Sicherheit Israels als Staatsraison, ok.
Durchdrehende Politiker in ihrer durchgedrehten Politik zu unterstützen statt zu kritisieren ist etwas ganz anderes.
Netanjahu scheint ich jetzt völlig unangreifbar zu fühlen,nach dieser Wahl und mit der Rückendeckung im Kongress, da interessiert ihn auch das abgekühlte Verhältnis zum Präsidenten offenbar nicht die Bohne.

Internet geht hier nur tropfenweise, habe deinen Link nicht gelesen, ging um Atomkriegs-Uhr?

So lange der goldene “Westen” nicht mit seiner dümmlichen Freund-Feind-Politik, die idR nur massiven Partikularinteressen folgt und ganz kollateral für massivste Probleme sorgt, aufhört, wird es nur schlimmer, klar.

BB Mai 21, 2015 um 09:03

Schon das neueste von Verbrecherstums Gnaden gehört?

http://www.welt.de/wirtschaft/article141209515/EZB-steckt-Hedgefonds-Managern-Insider-Informationen.html

Laut RT soll ja da der eine oder andere Hedgefond-Manager mal so eben aus 1 Mio € 2 Milliarden gemacht haben.

Soros war auch dabei und hat bei dem überkriminellen Insider-Deal sicher seine Verluste aus der Ukraine wieder wettmachen können.

Wer verhaftet jetzt Benoît Coeuré und seine Chefs? Wir brauchen sowieso eine komplett neue Führungsriege – überall, nicht nur in der EZB

Also das ist doch wohl ein ganz fettes Ding. Wenn die da ohne ganz ganz gravierende Konsequenzen rauskommen und der Soros und die anderen 14 nicht alles auf Heller und Pfennig zurückzahlen, müssen wir hier in D nach $20 Absatz 4 GG den Widerstand aus den KasernenBetten holen.

BB Mai 21, 2015 um 09:04

…. sind wir nach GG verpflichtet zu.

BB Mai 21, 2015 um 09:16

Ooooch Pudel-Online, du Nuss.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/gianis-varoufakis-soll-verhandlungen-der-eurogruppe-aufgenommen-haben-a-1034814.html

Dieser pöse, pöse V., wann hat er verspielt?

Endlich wirklich mal Spieltheorie in einer praktischen Anwendung.

Verbreiten die anderen weiter, wie bisher, unwahre Gerüchte, könnte, er wenn er wollte, darstellen, wie es wirklich war. Also halten sie ab jetzt wahrscheinlich die Klappe. Dann wahrt auch V. die Vertraulichkeit.

Interessante Variante des klassischen Gefangenen-Dilemmas.

topi Mai 21, 2015 um 09:25

“Laut RT soll ja da der eine oder andere Hedgefond-Manager mal so eben aus 1 Mio € 2 Milliarden gemacht haben.”

Die sind aber auch ausgefuchst.

“Kündigung wegen Aufladen des Handys”

Ja das geht aber auch gar nicht, so ein Betrug.

Wahrheitspresse. Überparteilich. Immer.

Natalius Mai 21, 2015 um 09:59

BB Mai 21, 2015 um 09:03

Schon das neueste von Verbrecherstums Gnaden gehört?

http://www.welt.de/wirtschaft/article141209515/EZB-steckt-Hedgefonds-Managern-Insider-Informationen.html

Laut RT soll ja da der eine oder andere Hedgefond-Manager mal so eben aus 1 Mio € 2 Milliarden gemacht haben.

RT: Experten bezifferten die “Wettgewinne” mit bis zu 2.000 Prozent. Das heißt, mit einer Million Euro Einsatz konnten so circa zwei Milliarden Euro erzielt werden.

Nur der Korrektheit wegen, ich meine die einfache und nicht die politische: 2000 Prozent ist Faktor 20 und nicht Faktor 2000. Aus einer Million macht man dann 21 Millionen und nicht 2 Mrd. Aber Leute wie Soros spielen nicht mit 1 Million Einsatz! Das sind Peanuts für Hedgefonds wie Schorschi’s Quantum Funds.

BB Mai 21, 2015 um 11:47

@Natalius

stimmt! Hätte mir eigentlich auch auffallen müssen :-)

Faktor 20 ist auch sehr kriminell.

BB Mai 21, 2015 um 12:22

Hey Pudel-Medien,

ich hoffe, ihr seid gerade ganz dick am recherchieren wegen der Benoît Coeuré / EZB – Schweinerei, oder weshalb seid ihr so mucks-mäuschen-still in der Sache?

Das ist ja wohl das absolute Giga-Über-Ding. Mega-Giga-Schweinerei, das. Sowas in der Größenordnung hatten wir noch nieeeeee! Ist das zu gigantisch, dass ihr blind geworden seid? Da müssen Köpfe rollen, bis rauf zum Drahgi!

Heute abend will ich das in Tagesschau und Heute-Journal an erster Stelle sehen. Bronto bitte!

Und dann diese und nächste Woche laufend über den Stand der Entwicklung berichten, immer auf der ersten Seite . Kapitsche?

L Mai 21, 2015 um 12:30

Der linksradikal – und der rechtsradikale Pöbel fetzt :tanzen16: sich mal wieder auf wiesaussieht.de.

L Mai 21, 2015 um 12:32

Hass-Rechte und Hass-Linke: geistig verkommenes – und gewalthaltiges Pack. *byebye* :)

BB Mai 21, 2015 um 12:48

@L

Der einzige, der hier Gewalt ausübt, bist du.

BB Mai 21, 2015 um 12:50

…. und deinesgleichen.

BB Mai 21, 2015 um 12:54
Natalius Mai 21, 2015 um 13:26

Nach Frauen, Juden, Schwulen, Linken und Antideutschen haben wir in der 22. Kalenderwoche die “Neger” ( @ Bogus ), “Schwatten-Aidsmutterschiffe” ( @ hg ) oder “Bimbos” ( NPD http://www.welt.de/politik/deutschland/article12512842/NPD-schimpft-ueber-Negerkinder-und-Bimbos.html ).

Eine Mutter bölkt darüber, dass die ihre Tochter in der Disko anbaggern, ein Schwaben-Vati will die nicht in der Großstadt haben und ein Tourist beklagt sich über Afrikaner in Afrika.

BB Mai 21, 2015 um 13:26

Ganz groß dieser Satz

“Fakten müssen nicht jeden irritieren.”

Ansonsten liefert hier Lübberding ein schönes Stück Pudel-Journalismus *kecker, lach*.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-anne-will-eine-nebuloese-veranstaltung-13604053.html

Die Überschrift stimmt nur halb – nee, eigentlich gar nicht. Das war keine nebulöse Veranstaltung.

Vernebelt haben nur die drei links aus Sicht des Zuschauers (Machnig, Merz und Grillo). Dagegen wurde durchaus “Klartext” gesprochen, aber nicht von dem Hedge-Fond-Anwalt Merz, der sich als ganz besonders intriganter Vernebler betätigte, sondern von Sahra Wagenknecht und Tilo Bode.

Insgesamt wurde ziemlich deutlich, dass die linke Seite kein wirklich ernstzunehmendes Argument hatte. Das Publikum hat das erkennt, indem es den drei TTIP-Typen den Beifall in der zweiten Hälfte konsequent verweigerte.

Am Ende war also ziemlich glasklar, wer Recht hatte, nämlich die TTIP-Gegner. Das war das erfreuliche an der Sendung, dass sich die Befürworter so extrem blamierten und die Argumente gegen so klar rüberkamen.

Deshalb: Eine glasklare Veranstaltung!

(@fl fehlt mal wieder die Peilung, aber das macht den Mainstream tatsächlich aus)

Sie waren alle drei sehr peinlich. Machnig war aber ganz besonders peinlich.

BB Mai 21, 2015 um 13:31

Ohhhh gottchen.

“…..Es war auch hier Merz, der versuchte, „Ordnung in die Debatte“ zu bringen, wie er sich ausdrückte……”

Der Merz sagte: “Ich will mal Ordnung in die Debatte brinten…..” und spreizt sich und dann kommt nur Luft …… und @fl nimmt das für bare Münze “kecker, lach”

Der Merz wurde aufgrund seiner Unfairnis im Diskussionsstil ja vom Publikum ausgebuht (konnte man hören) und das zu Recht. So einer bringt doch keine Ordnung in die Debatte. Keinesfalls. Aber das Klischè ‘klare Kante’ und ‘bringt Ordnung in die Debatte’ beeindruckt natürlich den Mainstream-Journalist. Das muss er dann unbedingt im Artikel auch unterbringen.

Natalius Mai 21, 2015 um 14:08

Ist wie bei Heino – es gibt den echten und den falschen, erkennbar am Avatar-Icon. :-D

Dieser: (http://www.wiesaussieht.de/2015/05/08/warum-die-astrologie-nicht-fuer-den-wahlkampf-taugt-dafuer-aber-die-demoskopie/#comment-315815 ) hat ein Swastika-shaped Icon, meins hat mehrfache Spiegelsymmetrie.

Avatar faking scheint ne neue Masche von Antifa tralala zu sein.
Antifa tralala = Zioconnards = brainfucked Schlägertruppe mit erschreckendem Intelligenzdefizit.

Natalius Mai 21, 2015 um 15:01

BB

Ich sehe, dass für die Vorinformierten etwa 40 Pips beim USD/EUR “drin” waren, bei den Spätinformierten etwas über 100 Pips. 1 Pips = 4. Stelle hinterm Komma = 0,0001. Beim jetzigen Kurs grob 0.01 %. Ich hatte mal bei eToro ein “Experimentierkonto”, um die Sache in der Praxis kennenzulernen, hab aber nie “echt gespielt”. Ich erinnere mich, dass der Hebel üblicherweise 100 war. Bei einem Pips kommt als Gewinn also etwa 1% heraus. Bei 40 Pips dann 40%. Um mit 40 Pips auf 2000% zu kommen, müsste ein Hebel von 5000 zum Einsatz kommen, der für Normalsterbliche glaub ich gar nicht setzbar ist. Also ehrlich: Faktor 20 ist glaub ich hochgekocht.

Aber selbst eine (nahezu risikolose) Verdreifachung des Einsatzes ist eine Schweinerei!

L Mai 21, 2015 um 15:41

@B

“@L

Der einzige, der hier Gewalt ausübt, bist du.
BB Mai 21, 2015 um 12:50

…. und deinesgleichen.”

Fühlen Sie sich angesprochen? Rechts – oder Linksradikaler?

L Mai 21, 2015 um 15:46

@ B

https://www.youtube.com/watch?v=J_JqKXvenaE

Oben gepostet und der Text ist kein Aufruf zur Gewalt?

“Der einzige, der hier Gewalt ausübt, bist du. …. und deinesgleichen.”

Wo ist nun meine verbale Gewalt? Aber immer die Fresse aufreißen.

L Mai 21, 2015 um 15:52

Wäre Schwätzer eine Beleidigung für Sie?

test Mai 21, 2015 um 15:53

test

BB Mai 21, 2015 um 16:13

@L

Stören ist eine Form der Gewalt. Sie müssten schon sehr an Selbstüberschätzung leiden, wenn ihre Kommentare hier etwas anderes als “Stören” sein sollten.

Morph Mai 21, 2015 um 16:16

@topi

“Aber Palästinenser aus den Bussen der Juden zu werfen ist nicht rassistisch zu nennen? Ja wie denn sonst?”

Wenn man die Meldung, auf die Du Dich beziehst, und Deine Beschreibung dieser Meldung vergleicht, zudem den Off-topic-Charakter Deines Kommentars berücksichtigt, erübrigen sich Deine Fragen.

Rassistische Zustände in Pakistan, in Indonesien, in Chile, you name ist, entlocken Dir keinen Kommentar. Die nimmst Du gar nicht wahr.

Aber wenn bekloppte israelische Siedler irgendwelche bekloppten Politiker dazu bringen, bekloppte (ja: rassistische!) Busregeln einzuführen, dann beschreibst Du dies in Deinem Kommentar so, dass ein uninformierter Leser denken muss, in ganz Israel sei per Gesetz ‘Rassentrennung’ eingeführt worden.

Die sachliche Ungenauigkeit Deines Kommentars könnte daran liegen, dass Du einfach ein schlichtes Gemüt bist, ein Depp. Aber wir wissen ja, dass Du ein Einser-VWLer bist und schätzungsweise den 732. Dan in GoGoDancing o.s.ä. – d.h. klug genug bist Du, dass man Dir den Unsinn Deines Kommentars intentional zuschreiben darf.

Bitte sehr. Da nich für.

L Mai 21, 2015 um 16:24

“Stören ist eine Form der Gewalt. Sie müssten schon sehr an Selbstüberschätzung leiden, wenn ihre Kommentare hier etwas anderes als “Stören” sein sollten.”

Jeden 3. Kommentar von @ HG könnte ich wegen Volksverhetzung, übler Nachrede, Ehrabschneidung, … bei der Polizei melden.

Wer sich zu Wort meldet und die linken – und rechten Rattenfänger verteidigt und gleichzeitig bei @ HG sein Maul hält, braucht mir nicht vorwerfen, ich sei gewalttätig.

L Mai 21, 2015 um 16:28

Einen Video-Clip in dem der Mord an Andersdenkenden ästhetisiert wird, nicht als gewaltverherrlichend zu sehen, sondern meinen Kommentar gegen diese Leute, als gewalttätige Störung zu bezeichnen , lässt nicht nur erahnen, welch Geistes Kind Sie sind.

BB Mai 21, 2015 um 16:43

@L

ich verteidige hier keine linken und rechten Rattenfänger. Diese Unterstellung können Sie mit keinem Kommentar belegen. Auch unwahre Unterstellungen sind eine Form von Gewalt, weil Sie mich zum Widerspruch nötigen.

Im Gegenteil, ich habe denjenigen, die Sie hier als solche bezeichnen, häufig genug widersprochen und bestimmt – das kann ich beurteilen – wirksamer, als Sie mit ihrem albernen Geplärre hier.

Sehen Sie, es ist so.

Es kann tatsächlich sein, dass es Ihre Intention hier ist, sich heldenhaft dem Widerstand gegen jede Form von Rassismus, Faschismus, Sexismus und sonstigen Ismus zu verschreiben.

Nur sollten Sie dabei ein gewisses Niveau erreichen, denn sonst werden ihre aufdringlichen Appelle als Störung empfunden.

Beinchen heben und irgendwen anpinkeln, selbst wenn dieser ein Unsympath ist, reicht eben nicht. Oder in Anlehnung an Mörphchen-Denken: “eine Differenz zu markieren”, ist zu wenig.

Wenn Sie nicht ansatzweise etwas Intelligentes hinzufügen, interessiert sich für Ihr Statement keine Sau. Sie verlängern den Thread unnötig und das ist Gewalt! Kaptische?

bleistift Mai 21, 2015 um 18:33

“Wenn Sie nicht ansatzweise etwas Intelligentes hinzufügen, interessiert sich für Ihr Statement keine Sau. Sie verlängern den Thread unnötig und das ist Gewalt! Kaptische?”

Dat gilt für dich aber janz jenauso!

bleistift Mai 21, 2015 um 18:35

Mal ‘ne Frage.
Vielleicht bin ich auch einfach ein schlichtes Gemüt.
Aber…Was ist der “732. Dan in GoGoDancing” ???
Muss man das kennen?
Ist das so was wie der schwarze Gürtel in Karate?

Natalius Mai 21, 2015 um 18:45

@Morph ist mal wieder auf dem Rabulistik-Trip. Er lernt es nicht.

“Aber wenn bekloppte israelische Siedler irgendwelche bekloppten Politiker dazu bringen, bekloppte (ja: rassistische!) Busregeln einzuführen, dann beschreibst Du dies in Deinem Kommentar so, dass ein uninformierter Leser denken muss, in ganz Israel sei per Gesetz ‘Rassentrennung’ eingeführt worden.”

Israel nicht als einen Apartheid-Staat anzusehen, überschreitet die Grenze zur gewollten selektiven Blindheit. Aber unter König Binyamin Netanyahu entwickelt sich das schon etwas Besonderes. Gilad Atzmon hat mal gesagt “Jewish power is the power to stop discussion about Jewish power”. Wer sowas sagt, landet auf einer ziomedia blacklist – ebenso wie z.B. Noam Finkelstein dort gelandet ist. Klar, wer die Shoa als Industrie bezeichnet, hat seine Meinungsfreiheit in und über Israel offenbar verwirkt – Gilad muss also recht haben. Aber jetzt kommt’s, Morph. Aus einem Vortrag von Evelyn Hecht-Galinsky zur Hetzkampagne gegen Gilad Atzmon erfahren wir, dass auch der von Dir so geliebte Noam Chomsky nicht mehr verschont wird. (https://www.youtube.com/watch?v=NM3kkJtKais ). Der hat nämlich von zwei bedeutsamen “Schurkenstaaten” gesprochen und dabei auf USA und Israel verwiesen.

Ben Netanyahu ist so drauf, dass der sogar Albert Einstein auf diese Liste setzen würde. Denn der hat diesen aufkeimenden Faschismus SEHR frühzeitig erkannt: http://www.kritisches-netzwerk.de/forum/albert-einstein-ueber-den-drohenden-faschismus-im-juedischen-staat-1948

Natalius Mai 21, 2015 um 18:56

Tschuldigung: Norman statt Noam Finkelstein.

bleistift Mai 21, 2015 um 19:03

Angesichts des hier mal wieder grassierenden Virus des Antisemitismus ist es vielleicht etwas unsensibel das so hier reinzustellen:

http://www.alsharq.de/2015/mashreq/israel/toter-als-tot-die-zwei-staaten-loesung-nach-dem-neuen-israelischen-koalitionsvertrag/

http://www.alsharq.de/2015/mashreq/von-tel-aviv-bis-baltimore-proteste-der-aethiopischen-juden-in-israel/

Al sharq ist ein Blog der von studierten Islamwissenschaftlern betrieben wird. Seriöses Zeug. Kein antisemitischer Unfung wie man ihn hier findet. Beispielsweise.

Morph Mai 21, 2015 um 19:11

@topi

also, @Natalius verteidigt Dich. Wie fühlt sich das an? Alles easy? Na denn.

@Schwejk hat diese Diskussion verlassen. Warum wohl?

Warum bist Du noch dabei?

Lübberding fidnest es ja irgendwie aufklärerisch, der Hetze eine Plattform bereit zu stellen.

Keine Ahnung, warum.

Vermutlich einfach sagenhafte Blödheit.

Aber mach nur mal weiter, @topi, 732. Dan in wasweißich Beckenbodengogogointelligenz. ;-)

Bogus Mai 21, 2015 um 19:30

Ich glaube, dieser “Morph” hier ist auch Opfer eines Identitätenklaus. Ganz so geistlos habe ich das Orginal nicht in Erinnerung.

Bin jetzt aber zu faul, rumzuscrollen zwecks Vergleich von Avatarbildchen. Ha, früher beim schwul-rosa Waschbär – da wusste man noch woran man ist!

ruby Mai 21, 2015 um 19:37
Keynesianer Mai 22, 2015 um 02:39

@Bogus

Ich glaube, dieser “Morph” hier ist auch Opfer eines Identitätenklaus. Ganz so geistlos habe ich das Orginal nicht in Erinnerung.

Doch, doch!

Das einzige Problem, das unser @Morph mit den herrschenden Verhältnissen auf dieser Erde hat, heißt – Trommelwirbel – @Natalius – oder wer auch immer sonst gerade abweichende Ansichten vertritt.

Natalius Mai 22, 2015 um 06:36
Natalius Mai 22, 2015 um 09:44

Original-Natalius (der mit dem stilisierten X als Avatar) bedankt sich bei Generation “Antifa tralala” (z.Zt. massiv in Lübberding’s Häschenschule für Jungjournalisten unterwegs) für die fleissige Produktion von Avatar-Klonen. Der erste Natalius-Klon hat ein hakenkreuzförmiges, der zweite ein grünes, kachelförmiges Avatar-Icon.

Cora Mai 22, 2015 um 12:53

@ Topi wohnt in X-Berg und ist ein junger Vater. Ich habe ihn für älter gehalten und wohnhaft nie und nimmer in einer großen Stadt.

Tipp: von der Warschauer Straße sind es nur 2 S – Bahnstationen bis zum Treptower Park. Der Treptower Park ist sicher und schön. Der Görli ist versifft und definitiv nichts für 3 – und 7 Jahre alte Kinder. Tztztz……Väter.

topi Mai 22, 2015 um 17:23

Das interessiert mich cora: für wie alt hast du mich gehalten, für wie alt hältst du mich jetzt, und woraus schlossest du, dass ich ländlich wohne?

Ansonsten: ich wohne nicht in Kreuzberg, sondern in Treptow; der Treptower Park ist mir insofern nicht ganz unbekannt.

Der Görli ist versifft, aber man kommt nicht dran vorbei, Kinderbauernhof, Musik zu diversen Anlässen, Durchfahrt ist auch durch einen versifften Park noch schöner als über eine Straße.

Außerdem hatte es schon einen Grund, dass wir hier hergezogen sind, ganz nah am Kanal und an der Lohmühle, und nicht in die Ex-Großbürgerbuden am Park. :roll:

holger Mai 22, 2015 um 17:40

Morph

—>>>@Schwejk hat diese Diskussion verlassen. Warum wohl?”

Der liegt am Abend besoffen inner Ecke mit 4 Pullen Weißwein… der Rassist der, und ansonsten muss er Chinesen auf der Spree Berlin und Morph erklären… LOL

Bei dem Wetter :D

ruby Mai 22, 2015 um 22:44
ruby Mai 22, 2015 um 23:08

“Denn die unterkapitalisierten griechischen Banken stehen so schlecht da, dass sie auf die 10,9 Milliarden Euro sehr schnell angewiesen sein könnten. Dieses Geld kann nur einmal verwendet werden. Zum anderen warnen EU-Diplomaten davor, dass ein halbherziges Durchschleppen des griechischen Staates über den Sommer hinweg die Lage weiter verschlimmern würde. Dann werde die Verschuldung weiter steigen und die Wirtschaftslage noch schlechter. Gelöst wäre dann nichts – und ein drittes Programm müsste dennoch aufgelegt werden. Es hätte dann nur einen größeren Umfang als die bisher geschätzten 20 bis 30 Milliarden Euro.”
aus:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/eine-saubere-loesung-im-schuldenstreit-ist-nun-undenkbar-13607599-p2.html
Exodus 77
https://www.youtube.com/watch?v=QclBQtSSS30

ruby Mai 22, 2015 um 23:14

Die Macht des faktischen wird euch in die Hirne geschissen bis ihr durch den letzten Türrahmen des Vergessens schreitet …

La dolce vita Mai 23, 2015 um 05:30

Münkler-Watch antwortet auf Antisemitismus-Vorwurf

https://linksunten.indymedia.org/de/node/144034

La dolce vita Mai 23, 2015 um 05:33

“Der liegt am Abend besoffen inner Ecke mit 4 Pullen Weißwein… der Rassist der, und ansonsten muss er Chinesen auf der Spree Berlin und Morph erklären… LOL”

Dit is Berlin

https://www.youtube.com/watch?v=u5pzRePE0sY

topi Mai 23, 2015 um 06:43

Morph

Na dann nehmen wir mal die Meldung, auf die ich mich beziehe: Überschrift im Spon: “Palästinenser dürfen nicht mehr mit Israelis im Bus fahren.”

und weiter unten:
“Menschenrechtsorganisationen wollen die Anweisungen vor dem Höchsten Gericht in Jerusalem anfechten. “Das ist eine beschämende und rassistische Maßnahme”, sagte Anwalt Michael Sfard, Berater der Nichtregierungsorganisation Yesh Din, der “Haaretz”. Israel erreiche damit einen moralischen Tiefpunkt, sagte Sfard: “Wir werden diesen Schritt mit allen möglichen legalen Schritten bekämpfen.”

Diese bekloppten Menschenrechtsorganisationen, wissen die nicht, dass die nur Antisemiten sein können, wenn sie ein Argument verwenden, dass auch von Natalius verwendet wird!!!!

Deine “Logik” ist wirklich bestechend in diesem Punkt. :roll:

“Rassistische Zustände in Pakistan, in Indonesien, in Chile, you name ist, entlocken Dir keinen Kommentar. Die nimmst Du gar nicht wahr.”

Wenn die Chilenen jetzt ein Gesetz verabschieden, wonach Bolivianer/Peruaner nicht mehr im gleichen Bus fahren dürfen, gibt es dazu natürlich einen Kommentar von mir. Und wer das Land dazu gemacht hat, wissen wir, oder?

A”ber wenn bekloppte israelische Siedler irgendwelche bekloppten Politiker dazu bringen, bekloppte (ja: rassistische!) Busregeln einzuführen, dann beschreibst Du dies in Deinem Kommentar so, dass ein uninformierter Leser denken muss, in ganz Israel sei per Gesetz ‘Rassentrennung’ eingeführt worden.”

ach so, nur ein paar Bekloppte, dann ist es ja nicht schlimm.

Das ist offenbar geltendes Recht, per Anordnung, wahrscheinlich läuft das über irgendeinen Anti-Terror-Patrioten-Akt, Aushebelung selbst der von Bekloppten bevölkerten Parlamente.

In einem Land der “westlichen Wertegemeinschaft”. (Pakistan, du tickst doch nicht richtig)
Welches offenbar auf einem ganz miesen Trip ist, mit Netanjahu an der SPitze.

Und vom “Westen” gibt es keine offene Kritik, dabei schürt das extrem die Kriegsgefahr.

Aber macht ja nichts, Kritik an Israelischer Politik kann natürlich nur Antisemitisch sein.

Und die “guten” haben wieder mal Antisemitismus gewittert und offenbart, der Tag ist gerettet, die Welt eine bessere geworden.

Man eh.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-palaestinenser-und-israelis-in-getrennten-bussen-a-1034619.html

Morph Mai 23, 2015 um 09:30

@topi

“und weiter unten:
“Menschenrechtsorganisationen wollen die Anweisungen vor dem Höchsten Gericht in Jerusalem anfechten. “Das ist eine beschämende und rassistische Maßnahme”, sagte Anwalt Michael Sfard, Berater der Nichtregierungsorganisation Yesh Din, der “Haaretz”. Israel erreiche damit einen moralischen Tiefpunkt, sagte Sfard: “Wir werden diesen Schritt mit allen möglichen legalen Schritten bekämpfen.”

Diese bekloppten Menschenrechtsorganisationen, wissen die nicht, dass die nur Antisemiten sein können, wenn sie ein Argument verwenden, dass auch von Natalius verwendet wird!!!!

Deine “Logik” ist wirklich bestechend in diesem Punkt.”

Nun, diese Infos ‘weiter unten’ (nämlich dass der Sachverhalt in Israel nicht unumstritten ist) tauchen in Deinem post eben nicht auf, noch nicht einmal andeutungsweise! Das genau ist doch der Punkt! – Lies Deinen Post noch einmal und beobachte, welche Informationen der Presseberichterstattung (Die Du ja in offenbar identifikatorischer Anspielung an das ‘Lügenpresse’-Gebrüll ‘Wahrheitspresse’ zu nennen liebst) aufgreifst. Welche Informationen lässt Du aus? Welche Informationen ‘übertreibst’ (um nicht zu sagen entstellst) Du? Du machst aus einer ziemlich spezifischen Nachricht eine skandalisierende Generaldiagnose über die israelische Gesellschaft. Und Dein Post ist kein Beitrag zum israelischen politischen Diskurs (wie die Stellungnahmen der isr. NGOs), sondern erscheint in einem deutschsprachigen Blog, in denen Leute wie @HG, @Natalius usw. – von Lübberding vollkommen ungehindert – ihre judenfeindliche Hetze veröffentlichen. – Dein Post ist also inhaltlich, rhetorisch und in seinem Erscheinungskontext objektiv, äh, antiisraelisch und eben keine Kritik an der derzeitigen Regierung, an den bekloppten Siedlern oder auch meinethalben an der politischen Kultur der israelischen Öffentlichkeit.

Ganz genau, Du vertrittst eine Meinung, die auch von dem leider sehr kranken @Natalius hier hineingeschrieben wird.

Für jemanden, der weiß, worum es geht, ist es absolut kinderleicht, ressentimentale von kritischen Haltungen zu unterscheiden. Dein Antiamerikanismus, Dein ‘Antiisraelismus’ ;-) sind pures Ressentiment.

Das liegt daran, dass Du nicht die Spur eines Zweifels hegst, dass die Art, wie Du die Welt beobachtest und beschreibst (saldenmechanisch und körpertherapeutisch), irgendwie verkürzt oder mindestens ergänzungsbedürftig sein könnte.

- Die Ressentimentalen treten immer in derselben Form auf: Die Welt ist schlecht! Würde ich (oder meinesgleichen), klug, gesund und menschenfreundlich, wie ich nun einmal bin, bestimmen, wie es läuft, wäre die Welt gut! Also kann die Welt nur deshalb schlecht sein, weil dumme, kranke, böse Menschen die Geschicke bestimmen! Wer sind diese dummen, kranken, bösen Menschen? Dreimal dürfen wir raten… -

Ich finde es ja schön, dass Du so selbstgewiss bist. Die Sache hat eben nur einen Haken: Aus der Selbstgewissheit spricht ‘es’, seit jeher… Und die Quelle der Selbstgewissheit ist dabei fast unerheblich: Das kann das Deutschtum sein, der Islam, die Technokratie (wie bei Dir), any ole’ ‘truth’ will do.

Manfred Peters Mai 23, 2015 um 10:19

@ “… wie Du die Welt beobachtest und beschreibst (saldenmechanisch und körpertherapeutisch), irgendwie verkürzt oder mindestens ergänzungsbedürftig sein könnte.”
Zusammengefasst: Die saldenmechanische und körpertherapeutische Betrachtung der Welt!
Hast Du Dir diesen Schwachsinn schon patentieren lassen oder ist das etwa eine neue Forschungsrichtung auf dem Gebiet der Morphologie?
Sonst noch; böse Erinnerungen:
http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Israel/amnesty2.html

Natalius Mai 23, 2015 um 12:34

Und Dein Post … erscheint in einem deutschsprachigen Blog, in denen Leute wie @HG, @Natalius usw. – von Lübberding vollkommen ungehindert – ihre judenfeindliche Hetze veröffentlichen.

…eine Meinung, die auch von dem leider sehr kranken @Natalius hier hineingeschrieben wird.

Für jemanden, der weiß, worum es geht, ist es absolut kinderleicht, ressentimentale von kritischen Haltungen zu unterscheiden.

Das Morphel mal wieder, gähn. Pauschalstatements, wie die obigen, sind anmassend, diffamierend und prätentiös zugleich.

Anmassend, weil es der Blogherr und nicht das Morphel wahrzunehmen hat, ob “judenfeindliche Hetze” vorliegt. Wenn etwa Natalius auf die Stimmen kritischer Juden wie Evelyn Hecht-Galinsky (Tochter des ehem. Zentralratsvorsitzenden Heinz Galinsky) verweist, die ihren Freund Gilad Atzmon (in Israel geboren) in der gegenwärtigen medialen Hetzkampagne gegen Gilad verteidigt, ist das nicht judenfeindlich, sondern unterstreicht im Sinne dieser kritischen Juden die Kritik am Machtmissbrauch jüdischer Machthaber in Politik, Medien – und Finanzwelt. Wenn Natalius auf die Warnung von Einstein und einem Dutzend anderer kritischer Juden und Jüdinnen (darunter Hannah Arendt) vor einem emergenten jüdischen Rassismus in Palästina (1948 – ein paar Monate vor der Staatsgründung Israels) hinweist, dann gibt er damit zu verstehen, dass das heutige Problem in Israel sehr frühzeitig erkennbar war.

Diffamierend ist das statement, ich sei leider sehr krank. Zumindestens wurden bisher keine Geisteskrankheiten – die implizit unterstellt werden – festgestellt.

Pretentiös ist das statement, ein Morphel wisse, um was es gehe und könne daher ressentimale von kritischen Haltungen unterscheiden. Das glaube ich z.B. nicht! Ich schliesse mich Gilad Atzmon und Isreal Shahak an, die eine Komponente des jüdischen Rassismus in rabbinischen Texten erkennen. Den babylonischen Talmud in seiner offiziellen deutschsprachigen Übersetzung habe ich mir noch nicht beschafft, kostet 299 € -, aber ich werde auch das noch tun und mich mit jüdischen Freunden beraten, weil ich gerne deren Resonanz auf meine Theorie gerne wissen würde.

Meine Ansatz ist, Auserwähltheit bei religiöse Gottesbezogenheiten auf die Intervention interdimensionaler oder extraterrestrischer Machthaber zurückzuführen. Das mag zwar als bekloppt angesehen werden, hat aber nichts mit Hetze zu tun – eher mit Aufklärung 2.0.

Zur Zeit wagt noch keine Partei, exopolitische Standpunkte zu entwickeln. Das muss und wird sich ändern!

Morph Mai 23, 2015 um 13:17

O-Töne Gilad Atzmon:

“Ich denke, dass Israel weit schlimmer ist als Nazi-Deutschland.“

“«Wir neigen immer wieder dazu, die eindeutige Tatsache zu vergessen, dass Frieden in der Form der Versöhnung, des Liebe deinen Nächsten … der jüdischen Kultur zutiefst fremd ist … Es ist keine schlechte Idee, mit ihnen in Frieden zusammenzuleben, aber dieser Planet ist vermutlich nicht der richtige Platz dafür … weil dieser Kultur die Vorstellung, seinen Nachbarn zu lieben, fremd ist.»

Atzmon bezeichnete u.a. öffentlich, “die uns bekannte Geschichtsschreibung über den Zweiten Weltkrieg und den Holocaust als eine komplette, von Amerikanern und Zionisten initiierte Fälschung”.
http://www.presstv.ir/detail.aspx?id=38848§ionid=351020604

„In Wirklichkeit arbeite ich mit Verachtung den Juden in mir sorgfältig heraus.“

“Juden und anderen ethnischen oder religiösen Minderheiten ging es deshalb gut, weil es andere gab, die um sie herum arbeiteten”.

“In einem langen und schmerzlichen Prozess erfasse ich, dass Israel keinen humanistischen Juden hervorbringen würde”.”

usw. ( http://www.palaestina-portal.eu/texte/atzmon_gilad_falsche_freunde_palaestinas.htm )

Offenbar findet es kein Mitkommentator irgendwie problematisch, in der Nähe eines Kommentators zu posten, der seit vielen Monaten für diese Art Propaganda trommelt. Man schimpft auf untätige, rein selbstbezüglich agierende Politiker, sieht aber nicht, dass das eigene Kommentieren ein bilderbuchbeispiel für eben die gedankenlose Gleichgültigkeit ist, die ach so kritisch gebrandmarkt wird.

Lübberding meint, dem unverschämten Ressentiment, der obszönen Dekompensation, dem offenen und vedeckten Gruppenhass hier ein Forum bieten zu müssen, damit öffentlich werde, wie sich der Ungeist heute artikuliert, wenn man ihn lässt. Und er hat in Kauf genommen, dass nahezu alle interessanten Kommentatoren sich daher aus den Diskussionen zurückgezogen haben.

Wie sagt man heute?

Epic fail!

Natalius Mai 23, 2015 um 13:23

PS: Es muss ressentimentale statt ressentimale heissen und das ist (leider wieder mal) nicht der einzige Tippfehler.

wowy Mai 23, 2015 um 13:56

@Morph hat Recht. Hier darf sich, wie auch im aktuellen thread zu beobachten, inzwischen ungebremst braunes Gedankengut breit machen. @fl identifiziert sich offenbar irgendwie damit, denn sonst würde er, bei aller Toleranz, eine Grenze ziehen.

ruby Mai 23, 2015 um 14:08

@ wowy
“… Grenze ziehen.”
Wie ist diese in Deine Gedanken gekommen?

ruby Mai 23, 2015 um 14:10

@ wowy
Wieso berufst Du Dich auf eine “übergeordnete” Instanz @fl?

Morph Mai 23, 2015 um 14:19

@wowy

Danke!

ruby Mai 23, 2015 um 14:23

Wann wird es praktisch ernst mit dem Vermögensclearing der weinigen Besitzstandvermehrer zum Wohle der Wenigeigentümer?
;-)
Ist doch nichts schlimmes dabei, etwas abzugeben, was anderen gut tut…
Wo liegt das Problem?

ruby Mai 23, 2015 um 14:27

Malusbetraganrechnung für eine nichtausgewiesene Sitzplatzreservierung : 400 €
;-)

Morph Mai 23, 2015 um 14:28

übrigens, @topi

“Na dann nehmen wir mal die Meldung, auf die ich mich beziehe: Überschrift im Spon: “Palästinenser dürfen nicht mehr mit Israelis im Bus fahren.””

Du beziehst Dich in dem Kommentar, an dem ich Anstoß genommen habe, keineswegs auf diese Meldung!

Und das ist gehört zur Funktionslogik Deines Beitrags! Ressentimentale Beiträge nehmen nur ungefähren Bezug auf was ‘man’ so weiß und verwischen die Nachvollziehbarkeit ihrer Quellenbezüge. Nur so ist das übertreibende, verzerrende Reden möglich.

ruby Mai 23, 2015 um 14:44

@ Morph

Ist eine braune Kackplatzanweisung heutzutage nicht etwas antik?
Wir leben doch jenseits von Lord Helmchen …
https://www.youtube.com/watch?v=fzbaIPN7kD8

ruby Mai 23, 2015 um 14:49
Morph Mai 23, 2015 um 14:53

@ruby

“Ist eine braune Kackplatzanweisung heutzutage nicht etwas antik?”

In einem Land, in dem keine Synagoge ohne Polizeischutz auskommt?

Aber was ist von Dir auch an Realitätssinn zu erwarten, bei Deinem Musikgeschmack! ;-)

ruby Mai 23, 2015 um 14:57
Natalius Mai 23, 2015 um 14:59

“Erstmals Referendum in Europa: Mehrheit der Iren stimmt für die Homo-Ehe

Das Land ist erzkatholisch, die Chancen des Referendums wurden skeptisch gesehen. Jetzt ist die Freude umso größer: Ganz klar hat sich die Bevölkerung Irlands für die Legalisierung der Homo-Ehe ausgesprochen. Die Gegner räumen bereits ihre Niederlage ein.”

http://www.spiegel.de/politik/ausland/irland-stimmt-fuer-homo-ehe-a-1035283.html

Und heute Abend Eurovision Song Contest. Timing.

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 23, 2015 um 15:01

@morph
“Und das ist gehört zur Funktionslogik Deines Beitrags! Ressentimentale Beiträge nehmen nur ungefähren Bezug auf was ‘man’ so weiß und verwischen die Nachvollziehbarkeit ihrer Quellenbezüge. Nur so ist das übertreibende, verzerrende Reden möglich.”
———

===> … HAHAHA!! … fehlende “Quellenbezüge” ???

====> … das sagt ausgerechnet MOPRH?? … der MORPH der noch NIE irgendeine seiner mit Unterstellungen und Schuldanwürfen gespickten Krudenthesen … mit au nur irgendeiner Quelle belegt hat ?

ruby Mai 23, 2015 um 15:01

@ Morph
zur Erklärung:
der Herbert hat in den 80er Jahren ein OpenAirKonzert auf unseren IGS-Sportplatz gegeben 20.000 People…
Auf unserem heiligen Rasen für Fußball und Handball !!!

ruby Mai 23, 2015 um 15:03

Wenn ihr den HSV retten wollt, ruft noch schnell den Hamburger Michel an – es wird funktionieren !

Natalius Mai 23, 2015 um 15:04

@ topi

“… ich wohne nicht in Kreuzberg, sondern in Treptow;…”

Besser. Die Antifas, Tucken, Atzen, Alis, Linken,… hätten dich überfordert.

ruby Mai 23, 2015 um 15:08

Sorry, aber ohne Becherovka ist der Saisonabschluss nicht zu ertragen
http://hirschen.de/becherovka-lemond/
Also hoch die Becher…

Natalius Mai 23, 2015 um 15:08

Es ist keine Dummheit von @Morph, ich sehe ihn als offenen Verhetzer und Lügner an.

Denn: Es gibt immer mehr Juden, die aufwachen, ihr tribalistisch-religiöses Engramm erkennen und sich davon emanzipieren. Menschen, die sich dem humanistischen Idealbild anschliessen und zwischen Juden und Goyim/Gentiles/Nichtjuden/Palästinenser keinen prinzipiellen Unterschied mehr sehen wollen. Diese Menschen brauchen unsere Hilfe! Nur diejenigen wie @Morph, die sich auf die Seite der Machthaber stellen, verteidigen den aus dem jüdischen Engramm geborenen Elitismus und Rassismus bis aufs Messer. Sie verschleiern mit Begriffen wie “Antisemitismus” die Differenz zwischen Schuldigen und Unschuldigen. Nicht “DIE JUDEN” sind nämlich schuld an der Tatsache, dass unter den Bolshewiken bis hin zu PNAC-geprägter US-Aussenpolitik schlimme Verbrechen gegen die Mensch(lich)keit passiert sind, sondern eine kleine jüdische ELITE, die gezielt Führungspositionen in Politik, Medien- und Finanzwelt ergriffen hat und besetzt hält!

Evelyn Hecht-Galinski gehört in Deutschland zu den kritischen und emanzipierten Juden! In ihrem Statement (oben von mir verlinkt) sagt sie, dass sie es nicht einsieht, Schuld zu tragen für etwas, was sie nicht begangen hat. Sie mag als Jüdin nicht mit der Politik Netanyahus identifiziert werden! Ebenso wie ich als aufgewachter Deutscher nicht mit der Politik Adolf Hitlers identifiziert werden möchte!

Aber genau dieser Eindruck, ich sei ein NAZI, soll durch die ständigen Lügen und Verdrehungen des Zionisten Morph entstehen.

Zu Gilad Atzmon: Sowohl Evelyn HG als auch meine Wenigkeit und die meiner jüdischen Freunde bewundern die Aufrichtigkeit, die Ehrlichkeit und den Mut eines Gilad Atzmon. Nicht nur als “Ausnahmetalent” im Bereich Jazz, sondern als homo politicus.

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 23, 2015 um 15:08

@morph
“In einem Land, in dem keine Synagoge ohne Polizeischutz auskommt?”
—————-

===> … HAHAH !! … woran liegts? … an den Palestinensern (und sonstigen Moslems) … die die militanten Zionistenjuden mit tödlicher Waffengewalt von ihrem Land vertrieben haben … und die sie heute noch rassistisch diskriminieren und schamlos ökonomisch ausbeuten. Auf diese eure Weise habt ihr eusch halt nicht nur Freunde gemacht.

===> … dir ist wirklich keine noch so verlogene Rabulistik zu billisch, Morph!

ruby Mai 23, 2015 um 15:11

https://www.youtube.com/watch?v=ay3Arz8IBhM
feiner text für die damalige zeit

häng dich doch auf in deinem schlafrock Mai 23, 2015 um 15:20

@ ~ Volksaufstand170615 ~

watt macht dein date mit rockefeller und wirst du im spinnen immer schneller?

ruby Mai 23, 2015 um 15:20

es ist wunderschön von den dünen auf das meer zu schauen – mensch
https://www.youtube.com/watch?v=kWbN3-6o3WQ

häng dich doch auf in deinem schlafrock Mai 23, 2015 um 15:23

“… HAHAH !! … woran liegts? … an den Palestinensern (und sonstigen Moslems) … die die militanten Zionistenjuden mit tödlicher Waffengewalt von ihrem Land vertrieben haben … und die sie heute noch rassistisch diskriminieren und schamlos ökonomisch ausbeuten. Auf diese eure Weise habt ihr eusch halt nicht nur Freunde gemacht. ”

die juden sieht @ hg überall, nicht nur hier,
nein, auch im all !

häng dich doch auf in deinem schlafrock Mai 23, 2015 um 15:33

” … das sagt ausgerechnet MOPRH?? … der MORPH der noch NIE irgendeine seiner mit Unterstellungen und Schuldanwürfen gespickten Krudenthesen … mit au nur irgendeiner Quelle belegt hat ?”

die NWO macht alle froh! kleines deutsches opferkind:))

hach, watt freu ick mir wenn du @ hglein auf MEINER anklagebank platz nehmen musst. auf nummer sicher gehen. du sollst ja nicht für schuld unfähig gehalten werden. ist dass nicht z.b. bei ner psychose gang und gäbe?

häng dich doch auf in deinem schlafrock Mai 23, 2015 um 15:44

dafür gibts ein simcha. ich versende es per nazi-eso-flugscheibe

https://www.youtube.com/watch?v=M8AZ1Y1M6FY

häng dich doch auf in deinem schlafrock Mai 23, 2015 um 15:47
häng dich doch auf in deinem schlafrock Mai 23, 2015 um 15:54

@ Natalius

“Nicht “DIE JUDEN” sind nämlich schuld an der Tatsache, dass unter den Bolshewiken bis hin zu PNAC-geprägter US-Aussenpolitik schlimme Verbrechen gegen die Mensch(lich)keit passiert sind, sondern eine kleine jüdische ELITE, die gezielt Führungspositionen in Politik, Medien- und Finanzwelt ergriffen hat und besetzt hält! ”

https://www.youtube.com/watch?v=3YA55XUOZV0

häng dich doch auf in deinem schlafrock Mai 23, 2015 um 16:04

@ Natalius

magst mich als deinen Lebensberater engagieren? du hast mich verdient. schau – du bist nur da, weil wir von der nwo es dir erlauben. aber ordne deine gedanken erst mal und sprich dann zu mir.

http://www.liveleak.com/view?i=750_1426424259

Natalius Mai 23, 2015 um 16:07

Lübberding meint, dem unverschämten Ressentiment, der obszönen Dekompensation, dem offenen und vedeckten Gruppenhass hier ein Forum bieten zu müssen, damit öffentlich werde, wie sich der Ungeist heute artikuliert, wenn man ihn lässt. Und er hat in Kauf genommen, dass nahezu alle interessanten Kommentatoren sich daher aus den Diskussionen zurückgezogen haben.

Wie sagt man heute?

Ganz einfach: Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen (deutsches Sprichwort).

häng dich doch auf in deinem schlafrock Mai 23, 2015 um 16:13

@ Natalius

och … jetzt bettelst du wieder nach @ fl. ob du früher zu wenig aufmerksamkeit bekommen hast?

https://www.youtube.com/watch?v=xmw-i4tIJpI

häng dich doch auf in deinem schlafrock Mai 23, 2015 um 16:16

“Wie sagt man heute?

Ganz einfach: Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen (deutsches Sprichwort).”

geh lieber mangas kommentieren

Natalius Mai 23, 2015 um 17:48

“Ich denke, dass Israel weit schlimmer ist als Nazi-Deutschland.“

Hier der Kontext: Das NS-Regime war eine Diktatur – Israel versteht sich als Demokratie. In einer Diktatur trägt das Volk pauschal keine Schuld an den Verbrechen des Diktators – wenn, sind es die Wenigen, die sich freiwillig und mit offenen Augen an den Verbrechen beteiligen. In einer Demokratie trägt das Volk aber Mitverantwortung für Verbrechen der Regierung. Zumindestens dann, wenn sich eine Alternative zur Wahl stellt, die sich gegen solche Verbrechen positioniert. Hierzu Gilad im Original:

https://www.youtube.com/watch?v=BReSuV9EyEY

Morph Mai 23, 2015 um 18:04

@Frank Lübberding

Es gibt da einen Widerspruch zwischen Deiner Kritik des Politikbetriebs und der Art, wie Du Deinen Blog führst.

Entweder wir nehmen Deine Aufsätze ernst, dann musst Du Deinen Kommentarbereich entweder schließen oder moderieren.

Oder wir nehmen Deine Aufsätze nicht ernst, dann sind die einfach Teil des laufenden Bullshit. Und dann kannst Du auch die Hetze-Kommentare stehen lassen.

What’s it gonna be? Are you bullshit?!

Natalius Mai 23, 2015 um 18:17

Entweder wir nehmen Deine Aufsätze ernst, dann musst Du Deinen Kommentarbereich entweder schließen oder moderieren.

Oder wir nehmen Deine Aufsätze nicht ernst, dann sind die einfach Teil des laufenden Bullshit. Und dann kannst Du auch die Hetze-Kommentare stehen lassen.

Diese XOR-Logik ist geradezu irre: Entweder Du schmeisst alles raus, was nicht meiner Meinung ist, oder ich nehme Dich nicht mehr Ernst!

UDD Mai 23, 2015 um 18:18

@ Natalius

“Ich denke, dass Israel weit schlimmer ist als Nazi-Deutschland.“

Es wird wohl Kulanz sein, dass Sie hier schreiben dürfen. Im sog. 3. Reich gab es nur wenige Täter – weil Diktatur und im Israel von heute gibt es massenweise Täter – weil Demokratie. Welch bestechende Logik. Typen wie Sie, sollten abgeschoben werden. Auf die Osterinseln oder nach Spitzbergen. Ganz weit weg. Madagaskar wäre symbolisch einfach klasse.

Natalius Mai 23, 2015 um 19:02

@UDD Mai 23, 2015 um 18:18

Typen wie Sie, sollten abgeschoben werden. Auf die Osterinseln oder nach Spitzbergen. Ganz weit weg. Madagaskar wäre symbolisch einfach klasse.

Auch das Intelligenzdefizit von Linksunten (Antifa tralala) ist ein hausgemachtes Problem – ein rotgrün anerzogenes, Nicht-konsequent-durchdenken-können paart sich mit der Verherrlichung von politischer Gewaltbereitschaft (liveleak von Schafspelz), das selbstverständlich in einer Demokratie von den beteiligten Ideologen und Politikern zu verantworten ist!

Der Rechtsfaschismus der 20er und 30er Jahre ist Vergangenheit. Heute, 2015, besteht die Gefahr vor allem in einem Linksfaschismus durch systemisch entbildete Produkte einer katastrophalen Schul- und Hochschulpolitik. Siehe dazu http://www.wiesaussieht.de/2015/05/08/warum-die-astrologie-nicht-fuer-den-wahlkampf-taugt-dafuer-aber-die-demoskopie/#comment-314820

ruby Mai 23, 2015 um 19:53
ruby Mai 23, 2015 um 20:00

Kann sich jemand erinnern, wie es damals war bei disco 73 ?
https://www.youtube.com/watch?v=CL_eNFYqkwc

ruby Mai 23, 2015 um 20:13

Comments on this entry are closed.

{ 2 trackbacks }

Previous post:

Next post: