Gelegentlich braucht man kompetente Hilfe

by f.luebberding on 11. August 2015

Wie geht man mit Kommentaren um? Eine gute Frage. Nach unserer Erfahrung ist das persönliche Fingerspitzengefühl entscheidend. Ob das die Autoren immer haben? Darüber lässt sich bekanntlich streiten. Aber jetzt haben wir eine gute Lösung gefunden: Einen Mann, der sich schon seit Jahren an den hiesigen Debatten beteiligt, und bei Lesern und Kommentaren eine hohe Akzeptanz findet. Ich rede von “gelegentlich”. Er wird in Zukunft die Kommentarspalten dieses Blogs begleiten – und auch löschen, wenn es nötig sein sollte. Er bekommt von uns jeden Rückhalt, den diese Tätigkeit braucht. Wie gesagt: Es kommt auf das persönliche Fingerspitzengefühl an – und haben damit den Einstieg zu einer guten Lösung gefunden. Davon sind wir überzeugt.

{ 1511 comments }

Klaus Jarchow August 11, 2015 um 15:02

Na – dann mal gutes Gelingen!

bleistift August 11, 2015 um 15:26

Die Todgeweihten grüssen Dich!

peewit August 11, 2015 um 16:00

@G(!)elegentlich

Gutes Gelingen!

Vernunft fängt wieder an zu sprechen,
Und Hoffnung wieder an zu blühn
:-)

Gregor Keuschnig August 11, 2015 um 16:04

Gut.

Morph August 11, 2015 um 16:22

@gelegentlich

Vielen Dank für Dein Engagement! Ohne Fäkalrhetorik, Rassismus und persönliche Beleidigungen kann dies hier wieder das Gesprächsforum werden, das es einmal war.

QuestionMark August 11, 2015 um 17:05

Lustigerweise applaudiert der Meisterzensor gleich an erster Stelle. Damit ist die Tendenz fast schon vorgegeben: Willkürliche Zensur jeder mißliebigen Meinung. Da braucht man sich nicht mehr über rechte Tendenzen zu beschweren. Die sind hier dann bereits angekommen.
Unser Mitdiskutant gelegentlich entwickelt hoffentlich zukünftig die Reife die er bisher hat vermissen lassen: Die neutrale Position eines Moderators.
Seine Kommentierungen im letzten Thread lassen allerdings eher Böses erahnen.

Natalius August 11, 2015 um 17:12

@ Morph

” Ohne Fäkalrhetorik, Rassismus und persönliche Beleidigungen kann dies hier wieder das Gesprächsforum werden, das es einmal war.”

Dann werden wir wohl nichts mehr von @ HG hier lesen.

http://www.wz-newsline.de/lokales/duesseldorf/nazi-spruch-bei-facebook-kostet-500-euro-1.1971610

ruby August 11, 2015 um 17:16

Zeitkauf für Griechenlandsiinsolvenzverschiebung steht bevor.
Umwälzung auf denSteuerzahlersklaven wird vollendet!
Stimmvieh wird von der Urlaubsweide geholt.

ruby August 11, 2015 um 17:22

Abhören durch NSA läuft weiter auf vollen Touren.
Aufklärungen des Flugzeugabschusses und der Maidanmorde stehen aus!

QuestionMark August 11, 2015 um 17:25

@Natalius August 11, 2015 um 17:12
Sollte gelegentlich seine Äußerungen aus dem letzten Thread in die Tat umsetzen, so wirst du auch viele der harmlosen Kommentare hier nicht mehr lesen können.

gelegentlich Juli 28, 2015 um 19:42
[...]mein Vorschlag ist immer noch dass solch Kram nicht zensiert wird, aber per copy-and-paste auf eine Nebenseite, eine Art Müllkippe, ausgelagert wird.

gelegentlich August 9, 2015 um 23:00
[...] Aber jetzt zur Frage der Fragen: was hat all das Zeug, Cabaret hin oder her, in diesem Blog beim Thema Arbeit 4.0 zu suchen. Wollen wir die Leute verarschen die im Netz nach spannenden Dingen suchen, gerne auch solchen, die in den MM keine Chance haben, und die nach den Titeln gehen bevor sie eine Seite aufrufen?
Daher votiere ich dafür solch Zeug einfach rauszuschmeißen. Ich habe überhaupt nichts dagegen mit @Natalius oder @Le Jack über ein oben angegebenes Thema zu diskutieren. Aber eben darüber, über nichts Anderes.

Manfred Peters August 11, 2015 um 17:28

@ QuestionMark August 11, 2015 um 17:05

Unsere Meinungen decken sich nicht immer, aber in diesem Falle bin ich wohl der “Extremere”.
Wenn gleich die ersten Claqueure, von denen der Eine* “Andersdenkende” gerne als Individuen denen “die Gülle meterhoch durch das Gehirn furzt ” oder so ähnlich tituliert, während der Andere alle Welt, die seinem Verständnis nicht folgen will als “Arschlöcher” einstuft, kann man “gelegentlich” wirklich nur viel Spaß wünschen.
Bleibe nur die Frage welcher “gelegentlich/Gelegentlich/ gelegentlich …” hier das hohe Amt übernimmt?
*Meisterzensor

Kuckuck August 11, 2015 um 17:39

M. E. ist es keine gute Lösung, einen anonymen Avatar als Zensor zu nehmen und diesen Blog so weiter laufen zulassen.

Eine Lösung wäre gewesen, ein Anmeldesystem einzuführen, klare Regeln zu formulieren und jene Kommentatoren konsequent zu sanktionieren, die sich nicht daran halten:
Verwarnung, Gelbe Karte, Rote Karte. Sperrung auf Zeit, Sperrung auf Dauer.

Das wäre eine einfache und leicht zu praktizierende Lösung, vor allem eine ehrliche.

Denn derzeit werden die Daten der Kommentatoren von den Blogbetreibern über mehrere Tracker-Programme erfasst.

Für die Geheimdienste ist die Erfassung der Identität eines Kommentators sowieso kein unüberwindbares Problem, trotz Thor-Programm etc.

Von den meisten Dauerkommentatoren ist eh die bürgerliche Identität den Blogbetreibern bekannt. Auch von mir.

Das Bloggen als anonymer Avatar schützt allenfalls vor Angriffen aus der Leserschaft. Also vor dem intriganten und mobbenden Gesindel, was in dieser Gesellschaft und gerade auch im Internet immer mehr zunimmt.

Das beabsichtigte Verfahren mit dem Zensor „gelegentlich“ ist zeitraubend und ineffektiv, weil die anonymen Angriffe dadurch nicht gestoppt werden. Der Blog wird weiterhin zugemüllt werden.
„gelegentlich“ wird zeitaufwändig den Müll sortieren müssen und sich von irgendwelchen anonymen A-Löchern und Psychopathen beleidigen lassen.

Gelegentlich August 11, 2015 um 17:46

@QuestionMark
Ist es so unterträglich sich in der Regel beim Diskutieren an das Thema zu erinnern? Und gelegentlich spannende Themen, die nicht rein passen, zu verlinken, aber nicht die Diskussion zu hijacken? – Ansonsten geht es um Sprache, klar, und auch darum OT-Judenthemen hier nicht lesen zu müssen. Ich habe noch nie verstanden warum die daran so leidenschaftlich Interessierten nicht mal einen Artikel dazu ausarbeiten und dann demütig, aber mit klopfendem Herzen auf Rückkoppelung warten. Mir ist nicht bekannt dass @fl sich so etwas explizit verbeten hat. Aliens sind wohl auch bis zum Schwertpunkt ausdiskutiert und Glaubensinhalte sollte man nicht herabsetzen.

Gelegentlich August 11, 2015 um 17:49

„welcher “gelegentlich/Gelegentlich/ gelegentlich …” – sorry, aber Peinlichkeiten sind zufällig. Für „Gelegentlich“ kann ich nichts, echt wahr!

Natalius August 11, 2015 um 17:50

@ QuestionMark

“Seine Kommentierungen im letzten Thread lassen allerdings eher Böses erahnen.”

Aber, aber,…. er bedauert doch, wie du auch, dass rt-deutsch und Kopp-Verlag hier nicht verlinkt werden dürfen. Dir reiche ich eine Hirnschmalzstulle und es gibt genug Anti-Israelische-Querfront-Foren.

http://www.rollingstone.com/culture/news/heil-hipster-the-young-neo-nazis-trying-to-put-a-stylish-face-on-hate-20140623

QuestionMark August 11, 2015 um 17:51

@Kuckuck August 11, 2015 um 17:39
Du plädierst letztlich u.a. für mehr Überwachung. Genau das ist eben nicht die Lösung. Die Lösung wäre gewesen: In der Meinungsfreiheit einfach mal ankommen und diese akzeptieren. Und das heißt dann auch: Die fremde Meinung tolerieren. Ob die einem nun passt oder nicht.
Schließlich hat man die Möglichkeit (im Rahmen der Meinungsfreiheit) die gegnerische Ansicht zu attackieren.

Das Gegenteil von Meinungsfreiheit sind die “Meinungssäuberungen” für die gelegentlich sich ausgesprochen hat. (entsprechend auch die Terminologie: Müllkippe etc.).

Zum Thema “strafrechtlich relevante Äußerungen”: Hier hätte man bestimmte Begriffe einfach mit xxx (ab dem ersten Buchstaben) unkenntlich machen können mit dem Hinweis: “Kommentar an dieser Stelle vermutlich strafrechtlich bedenklich.”. Das ist zugegebenermaßen bereits eine unschöne Lösung.
Besser: Kompletten Blog anonymisieren und ins Ausland verlagern und auf Zensur komplett verzichten (da man bekanntlich in Deutschland nicht sinnvoll publizieren kann).

QuestionMark August 11, 2015 um 17:59

@Gelegentlich August 11, 2015 um 17:46
Es ist sicherlich nicht ganz falsch was du schreibst. Aufgabe eines Moderators wäre es in diesem Zusammenhang wieder zum Thema zurückzuführen. Die Aufgabe ist aber eben nicht den “Müllmann” zu spielen. Wer entscheidet denn am Ende was Müll ist und was nicht? Was der eine für Müll hält das ist für den anderen das Allerheiligste.
Beispiel: Für viele war Christentum in den Anfängen einfach nur Müll und teilweise Blasphemie. Heute ist es eine der Weltreligionen.

Meinungsfreiheit soll den relativ konfliktfreien Wandel von Wertesystemen ermöglichen. Das hat man leider in D noch nicht so richtig verstanden. Im Rahmen des Wertewandels fühlen sich die Konservativen selbstverständlich beleidigt. Und darauf sollte man übrigens mMn keine Rücksicht nehmen.

Natalius August 11, 2015 um 18:08

@ Gelegentlich

“…und auch darum OT-Judenthemen hier nicht lesen zu müssen.”

Ooooja… zukünftig weniger Geschlossenen-Irrenanstalt, mit all ihren versammelten Hitlers und Napoleons, sondern mehr normales Publikum.

http://urbanshit.de/the-hate-destroyer

QuestionMark August 11, 2015 um 18:10

@Gelegentlich August 11, 2015 um 17:46
zum Hijacken: Das war hier schon immer wieder ein Problem. Wurde aber hauptsächlich von den Antifa-Leuten betrieben. Zuletzt (soweit ich es erinnere) vom Jackle. Ansonsten war das kaum ein Thema.
Zugegeben: Wenn man dieser Sache Herr werden will, dann benötigt man tatsächlich eine “RundumdieUhr”-Moderation. Nur so könnte man die exzessiven Beleidigungstiraden stoppen.

snozin August 11, 2015 um 18:14

Zählt es als Friedhofsschändung, wenn man verwelkte Blumen auf einem Grab abstellt?

Gelegentlich August 11, 2015 um 18:18

@snozin
Vielleicht verdient nicht jede Frage scharf gestellt zu werden?

bleistift August 11, 2015 um 18:20

“Wenn gleich die ersten Claqueure, von denen der Eine* “Andersdenkende” gerne als Individuen denen “die Gülle meterhoch durch das Gehirn furzt ” oder so ähnlich tituliert, während der Andere alle Welt, die seinem Verständnis nicht folgen will als “Arschlöcher” einstuft, kann man “gelegentlich” wirklich nur viel Spaß wünschen.”

Gelegentlich kann es nicht Schaden mal einen Punkt zu machen. Bevor man den Überblick in seinen eigenen Schachtelsätzen verliert.
@ Manfred Peters

Natalius August 11, 2015 um 18:20

Solange der Avatarklau durch die Antifa-tralala-Hassbara nicht eingestellt wird (inzwischen gibt es 4 Natalii), sehe ich sowieso keine Veranlassung, hier weiter zu posten.

Mit oder ohne @gelegentlich als Zensor mit – ähm – staatlich geprüften Weltbild sollte ein gut gepflegtes System es automatisch verhindern können, dass
(1) eine Person mit bestimmter E-mail als Identifier unter mehreren Avatarnamen postet,
(2) mehrere Personen mit verschiedenen E-mails den gleichen Avatarnamen benutzen.
Solange das nicht korrigiert ist, bleibe ich draussen.

Kuckuck August 11, 2015 um 18:25

@QuestionMark August 11, 2015 um 17:51
Du plädierst letztlich u.a. für mehr Überwachung. Genau das ist eben nicht die Lösung. Die Lösung wäre gewesen: In der Meinungsfreiheit einfach mal ankommen und diese akzeptieren. Und das heißt dann auch: Die fremde Meinung tolerieren. Ob die einem nun passt oder nicht.
Schließlich hat man die Möglichkeit (im Rahmen der Meinungsfreiheit) die gegnerische Ansicht zu attackieren.

Ich plädiere nicht für mehr Überwachung, sondern für eine Ordnung, in der intellektuelle Qualität und Wahrheit zur Entfaltung kommen können.

Das ist ein Unterschied ums Ganze.

Die liberale Vorstellung von „Meinungsfreiheit“ beinhaltet, dass jeder die Welt mit seiner Meinung vollscheixxen kann, so dumm, so falsch und so verlogen diese Meinung auch immer sein mag.

Der liberale Unverstand begreift nicht, dass das „System Meinung“ und das „System Wahrheit“ in Widerspruch zueinander stehen können.

Constantin Seibt:
„Das System Wahrheit funktioniert entgegengesetzt zum System Meinung.“
http://www.tagesanzeiger.ch/ipad/international/Die-Luege-in-der-Politik/story/12911614

Aber wer begreift dies heutzutage noch in unserer Gesellschaft, in der die Menschen von klein auf mit liberalistischer Ideologie hirngewaschen werden?

Natalius August 11, 2015 um 18:27

@ QuestionMark

” In der Meinungsfreiheit einfach mal ankommen und diese akzeptieren. Und das heißt dann auch: Die fremde Meinung tolerieren. Ob die einem nun passt oder nicht.”

Es gibt keine Meinungsfreiheit für Nazis. Faschismus ist keine Meinung, sondern eine Ideologie. Eine verbrecherische Ideologie. Ich muss nicht meine eigene Abschaffung tolerieren. Den Faschismus abfeiernde Kommentare muss ich nicht tolerieren. Nazis muss ich nicht tolerieren. Gegen Nazis muss man sich wehren. Wer rassistische Kommentare schützen will, macht sich zum Mittäter. Nazis bezeichnen Menschen, die sich für die “Meinungsfreiheit” von Nazis einsetzen übrigens als „Toleranztrottel“ *applaus*

Und an dieser Ideologie ist jetzt was schützenswert: https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsextremismus#Hauptmerkmale ?

Gelegentlich August 11, 2015 um 18:30

Ja, Wahrheit sollte auch zwischen den Generationen versöhnen können.
@ Natalius August 11, 2015 um 18:20
Wenn das so war ist es natürlich eine Sauerei. Aber bitte auch die Zeitökonomie mitbedenken: @fl und @Daniel Kröger haben auch Anderes zu tun. Kommt ja auch nicht alltäglich vor.

QuestionMark August 11, 2015 um 18:31

@Natalius August 11, 2015 um 18:20
Da ist alles nicht so einfach. Das erfordert die bereits oben erwähnte “RundumdieUhr”-Moderation.
Du kannst als Fake-Avatar sowohl den Email-Account wechseln als auch die IP-Adresse. Lediglich über die Inhalte kannst du eine Zuordnung (auch hier nicht 100prozentig) zum Ersteller der Kommentare machen. Ein guter Hinweis auf die “richtigen” und die “falschen” Natalii geben immer noch die automatisch erstellten und zugeordneten Icons (die sich vermutlich an der IP orientieren). Aber: Auch die IP ändert sich bei einigen Providern im täglichen Rhythmus.
Für dich Natalius wäre die einfachste Lösung: Leg dir ein Symbolbildchen zu das unverkennbar dich identifiziert. Holger weiß vermutlich wie das geht. Der hatte mal eines. Er kann ja dazu mal was schreiben.

Gelegentlich August 11, 2015 um 18:33

Test

holger August 11, 2015 um 18:33

ich habe immer noch eines

Hauke August 11, 2015 um 18:36

Sehr schön!

QuestionMark August 11, 2015 um 18:37

@holger
Ja, sorry, das wird auf meinem System geblockt. Die Sache geht anscheinend über gravatar. Erklär dem Natalius mal das Ding. Ich kenn mich da nicht aus.

holger August 11, 2015 um 18:39

Brauche ich nicht zu erklären, weil ich absolut keinen Aluhut aufhabe, mich nicht vor den Bösen Mächten fürchte usw. usf.

Mach ich mir gar keine Mühe das zu erklären. Steht doch im Netz eh drin.

QuestionMark August 11, 2015 um 18:44

@Natalius August 11, 2015 um 18:27
Ein schönes Beispiel für einen Fake-Avatar. Nun, Herr Jackle, ich kenne die Antifa-Meinung sehr gut. Und ich weiß natürlich auch das die echten Nazis die Vertreter der Meinungsfreiheit verspottet haben.
Das ist alles bekannt. Allerdings sind für mich “die Nazis” kein Fixpunkt; weder ein negativer noch ein positiver.
Und zu den “echten Nazis”: Von denen findet man im Internet kaum welche vor. Denn der Kern der nationalsozialistischen Ideologie war der Rassismus. Und davon konnte man hier im Blog noch nie etwas lesen.
Rassismus behauptet: Eine Rasse ist (wichtig: moralisch gesehen) gut oder böse, besser oder schlechter als eine andere. Und daraus ergeben sich Rechte und Pflichten der einzelnen Rassen.
Davon hab ich im deutschen Internet noch nirgends etwas gelesen (aber es gibt sicherlich auch diese Internetseiten wo man so etwas bekommt).
Aber wenn du dich auf die Suche nach solchen Nazis machen willst: Bei den US-Amerikanern findest du diesen echten Rassismus. Viel Spaß dabei.

Natalius August 11, 2015 um 18:46

Wer Nazi-Ideologie hier zukünftig raus halten will, verstößt nicht gegen die Meinungsfreiheit. Eine Meinung tötet keinen Menschen. Diese Menschen hier http://www.opfer-rechter-gewalt.de/opfer/ sind auf Grundlage einer Ideologie getötet worden. Ideologie ist etwas anderes als Meinung. Die Ideologie von Nazis ist immer auch Handlungsaufforderung und Anstiftung zur Tat. Wie kann einer so naiv sein, Menschen Freiheiten zuzugestehen, die selber, allen Nicht-Nazis, deren Freiheiten nehmen und am Ende auch töten werden? Wer Rassisten, Nazis und Antisemiten, alle Freiheiten gibt und sie gewähren lässt, braucht sich am Ende auch nicht mehr wundern, wenn es keine Freiheit mehr für Niemanden gibt. Freiheit wird auch bedroht, wenn ich bei Naziideologie in Internetforen wegsehe, sie gewähren lasse und keinen Bock auf Widerstand habe. Nazis geben einen Fick auf Freiheit. Wer die Naziideologie der Unfreiheit in seinem Blog gewähren lässt, beweist nur, wie dumm und ängstlich er ist. Darum all thumbs up für @ fl und @ gelegentlich.

Gelegentlich August 11, 2015 um 18:55

@Falscher Natalius
Ach, wo fängt denn Gewährenlassen an? Zwischen solchen Nazis und Solchen, die sich an die Idiotie des Hier-Lebens gewöhnt haben: wo liegen da im Einzelnen die Unterschiede? Man tritt Denen mit Argumenten entgegen, noch besser und wirksamer mit Humor. Aber nicht mit einem gegen die Regeln usurpierten falschen Nickname. Die beste Antifa-Szene, an die ich mic h erinnere, habe ich leider nicht live erlebt: irgendwo in Leipzig oder Dresden tritt eine Nazi-Demo mit einem betont maskulin sich darstellenden Führer („Markus“?…) auf eine Antifa-Demo. Deren Megaphon bitte lautstark: „Markus, ich will ein Kind von Dir“ – Danach hätte ich als unpolitischer Vorbeigänger diese Nazis nicht mehr ernst genommen. So eine Wirkung erreicht man mit dem agressivsten Hate-Speech niemals.

QuestionMark August 11, 2015 um 18:55

@Jackle August 11, 2015 um 18:46
Du verwechselt Ursache und Symptom. Deine “Nazis” sind nur ein Symptom für gesellschaftliche Fehlentwicklungen. Und bei den “Rechten” ist es nun mal üblich “nach unten zu treten”. Und “Unten” sind dort: die Ausländer, die Behinderten, die Antifa usw. usf.
Selbstverständlich ist eine solche politische Einstellung widerlich. Wer würde das ernsthaft bestreiten wollen?
ABER: Es ist nur ein Symptom. Den Rahmen für diese “strukturelle Gewalt” haben andere gesetzt. Und das sind unsere echten “Feinde”.
Sprich: Wenn der gesellschaftliche Rahmen besser ist, dann wird sich die Sache legen. Die “Nazis” werden von alleine verschwinden.

bleistift August 11, 2015 um 18:57

Und jeden als Nazi beschimpfen der nicht bei drei auf den Bäumen ist ist ist eine wunderbare Methode den eigenen Hass auszuleben.
Zuerst werden Menschen entmenschlicht und dann umgebracht.
Und ja, jeden als Nazi beschimpfen ist Entmenschlichung und ja, Du bist nur ein hasserfüllter Hexenjäger.
Kommunisten sind Menschen. Darauf hat Böll mal hingewiesen.
Nazis sind auch Menschen. Vielleicht nicht unbedingt sehr sympathische aber Menschen.
Bitte verbrenne doch woanders Hexen.

BB August 11, 2015 um 18:59

*kecker, lach*

Große Änderung der Moderation von “Laissez faire” nach “Laissez faire” und schon zählt man 23 mal das Wort “Nazi” bisher auf dieser Seite …. pardon, jetzt 24 mal.

*kecker, lach*

Gelegentlich August 11, 2015 um 18:59

Cool down, baby!

Natalius August 11, 2015 um 18:59

@ QuestionMark

“Ein schönes Beispiel für einen Fake-Avatar. Nun, Herr Jackle,…”

Weder @ Jackle noch @ Antifatralalaala… aber getroffene Hunde und so xDD

Vielleicht seit ihr ( @ HG, @? und @der-immer-die-Kurve-zu-Juden-bekommt ) der Grund für die Moderation. Ich mein, groß ist der Kreis der Verdächtigen ja net.

Und wie würdest du denn Menschen bezeichnen, die Rassismus, Menschenfeindlichkeit, Unfreiheit und Chauvinismus beschützen wollen? Eigentlich dann auch nicht mehr wichtig. Du hast ja schon Position bezogen:))

BB August 11, 2015 um 19:00

25 mal, man kommt ja kaum hinterher :-)

Natalius August 11, 2015 um 19:01

@QM

“Ein guter Hinweis auf die “richtigen” und die “falschen” Natalii geben immer noch die automatisch erstellten und zugeordneten Icons (die sich vermutlich an der IP orientieren).”

Darauf habe ich ja hingewiesen. Die Fake Natalii haben allesamt keine Avatar-Icons mit 4-facher Spiegelsymmetrie. Aber es macht zuviel Mühe, jedesmal Musteranalyse zu betreiben. M.E. dient die Email-Adresse als Identifier und nicht die IP! Denn es ist möglich, von verschiedenen Rechnern mit verschiedenen IPs an verschiedenen Standorten zu posten. Das Icon ist der Email-Adresse zugeordnet. Also müsste es möglich sein, pro Email auch nur einen Kommentatornamen zuzulassen und beim obigen Test abzublocken.

Vielleicht kann Daniel da mal nachschauen.

Die Verwendung eines fixen und zentral registrierten Avataricons kollidiert mit dem Anspruch auf Anonymität. Mir ist dabei schnurz, ob die Geheimdienste meinen Realnamen kennen, aber hier im Forum will ich als Reinigungsfachkraft ganz gross als Manager mit zwei Sekretärinnen angeben dürfen. Der Aspekt “experimental opinionology” – also die Erprobung von Experimentalmeinungen – wäre unter Realnamen nicht möglich. Wir wissen warum: Der von Gilad Atzmon trefflich beschriebene politisch korrekte Linksfaschismus ist längs vorhanden. Rat mal, warum unsere Politiker so “eingeschränkt” verlogen und verbogen argumentieren. Indeed, J-power is the power to stop discussion about j-power.

holger August 11, 2015 um 19:03

Den Kommentar 18:46

hätte ich wegen Sinnfreiheit gelöscht.

Weil es sich um Sozialismus wenn überhaupt handelt. Und da ist es egal, was der Sozialismus für eine Farbe trägt. Der Ideologie ist das reichlich egal. Gemordet wird auf allen Punkten des Kreises. Mal mehr mal weniger. Mit System oder ohne System.

Die Ideologie wenn man es richtig nimmt, findet eh im Gesetzestext statt, an dem sich die Protagonisten evtl. zu halten hätten. Mehr nicht.

Der Sozialismus ist Dummheit pur, egal von welcher Seite her betrieben. Weil der “Wohlstand” nur für die Elite gilt. Und auch nur die Elite gelten machen kann, in einem “Rechtsstaat” über einen Advokaten. Kann jeder halbwegs klare im Kopf ausprobieren.

“Rassismus” oder Ausgliederung oder Outsourcing ist auch HARTZ IV und das in diesem Staat.

Da ist es echt zu dämlich, um die paar Verfassungschutzbeauftragten “Nazis” ein Tam Tam zu machen.

QuestionMark August 11, 2015 um 19:04

@Jackle
Du arbeitest dich zu sehr an deinem Feindbild ab. Das führt zu nichts. Es hilft einen nicht weiter, wenn man überall Nazis sieht.

Linus August 11, 2015 um 19:05

@gelegentlich:
Vorweg: Dankeschön!

Das Avatar-Hopping ist eine echte Unsitte. Es taugt nur für Leute, die keinen eigenen Standpunkt zu vertreten haben. Schalt meinetwegen den Jackle wieder frei, aber der soll dann halt unter Jackle posten.

BB August 11, 2015 um 19:10

Ja, eigentlich sollte es möglich sein, eindeutig Nicknames zu eMails zuzuordnen. Aber is halt altes Wordpress, neche? Und die Inhaber sind keine Techies, neche?

QuestionMark August 11, 2015 um 19:13

@BB August 11, 2015 um 19:10
Jackle hat anscheinend eine Mission. Und er wird solange mit seinem Feldzug weitermachen bis entweder jede mißliebige Meinung getötet ist oder dieses Blog.

Natalius August 11, 2015 um 19:13

@ bleistift

“Du bist nur ein hasserfüllter Hexenjäger.”

@ Gelegentlich

“Ach, wo fängt denn Gewährenlassen an? Zwischen solchen Nazis und Solchen, die sich an die Idiotie des Hier-Lebens gewöhnt haben: wo liegen da im Einzelnen die Unterschiede?”

Toleranz hat einen per Definition innewohnende Widerspruch. Versteht ihr vielleicht nicht, aber werden ihr beim nächsten Besuch von @ HG vielleicht erkennen können. Schade das ihr persönlich werdet und meiner Frage ausweicht. Also noch einmal und vergesst mal bitte eure Reflexe mit Antifatralla, linke SA, Hexenhammer und so: Warum sollen Menschenfreunde, eine Ideologie “tolerieren”, die sich absolut gegen die Grundrechte unserer Gesellschaft stellt bzw. diese Gesellschaft, wie wir sie kennen, abschaffen will? Warum sollen wir mit offenen Augen in diesen Abgrund laufen? Ich bin heute ausnahmsweise sachlich und meine Frage ist auch an @ QuestionMark gerichtet.

BB August 11, 2015 um 19:13

@QM

Jackle hat vor allem einen unglaublich schlechten Musik-Geschmack.

Natalius August 11, 2015 um 19:22

Linus August 11, 2015 um 19:05

“Schalt meinetwegen den Jackle wieder frei, aber der soll dann halt unter Jackle posten.”

Jackel wäre auch ok – ein eher in deutscher Sprache bewanderter Kommentator muss ja nicht unbedingt so tun, als ob er in den USA sozialisiert worden sei ;-)

Natalius August 11, 2015 um 19:25

@ all

Die neue Moderation ist ein Instrument, dass menschenverachtende Kommentare nicht akzeptiert werden. ich finds gut und habe das konkretisiert. Was ist jetzt das Problem? Weil angeblich keiner von euch zensieren möchte und dennoch einige schon wissen wen? :))

Wer oder was die grundlegenden Rechte der Menschen missachtet, gehört bestraft. Zu dieser Aussage hat bis jetzt keiner von euch ein sachliches Gegenargument gebracht.

BB August 11, 2015 um 19:25

@QM

Antisemiten, krude VT’ler oder vermeindliche politisch Korrekte</a, alle nerven und bestätigen zuverlässig Godwin's Law.

QuestionMark August 11, 2015 um 19:29

@Jackle August 11, 2015 um 19:13
Ich würde dir unumwunden zustimmen, WENN “die Nazis” so stark wären dass eine “Machtergreifung” ein realistisches Szenario darstellen würde.

Denn aktuell verhält es sich doch so: Die Verfassung wird systematisch und scheibchenweise von den etablierten Volksparteien demontiert und eben NICHT von den “Nazis”. Deinen Fanatismus würde ich dann sogar bedenkenlos unterstützen wenn, ja wenn, du dich gegen die tatsächlichen politisch relevanten Feinde von Demokratie und Verfassung stellen würdest. Stattdessen suchst du verzweifelt bei “Außenseitern” nach Projektionsflächen. Dabei ist die Projektion überhaupt nicht nötig. Wir haben politische Entwicklungen die demokratiefeindlich und verfassungsfeindlich sind (nicht nur hier in D sondern auch in ganz Europa). Nirgends spielen “Nazis” eine Rolle. Und diese tatsächliche Gefahr findet sich in deinen Äußerungen nicht wieder.

Gelegentlich August 11, 2015 um 19:39

Wie dem auch sei: unter 1001 verschiedenen Mailadressen aufzutauchen und durch falsche Avatare andere zu täuschen ist kein Verbrechen, es ist viel schlimmer: es gehört sich nicht!

holger August 11, 2015 um 19:41

—>>>Wer oder was die grundlegenden Rechte der Menschen missachtet, gehört bestraft. Zu dieser Aussage hat bis jetzt keiner von euch ein sachliches Gegenargument gebracht.”

Weil das Grundsätzlich ja auch nicht geht. :D Dazu muss man halt unterscheiden, zwischen “Menschen” und “Bürger”

https://de.wikipedia.org/wiki/Erkl%C3%A4rung_der_Menschen-_und_B%C3%BCrgerrechte

Schreibt ja sogar die allwissende Krake…

Und wenn du dir das Bild anguckst, dann weißte Bescheid…

Rechts ist der “Mensch” und Links ist der “Bürger” der selber seine Ketten hält.

https://de.wikipedia.org/wiki/Erkl%C3%A4rung_der_Menschen-_und_B%C3%BCrgerrechte#/media/File:Declaration_of_the_Rights_of_Man_and_of_the_Citizen_in_1789.jpg

Dh du darfst zwar aussehen wie ein Mensch, darfst aber nicht so Leben wie ein Mensch sondern nur wie ein Bürger… Das ist die Trennlinie. Die eine dürfen Menschen sein, die anderen nur Bürger. Sonst hätte man das wohl nicht Extra betonen und unterstreichen müssen. Warum also die Aufteilung?

Tja… wenn hier einer schon randaliert wegen Rassismus und so, dann sollte er auch anerkennen, dass es auch einen Elite-Rassismus gibt. Dieser drückt sich in Geld und Macht aus.

Das einige Avatare hier zu doof sind das zu erkennen, und nur dummes Zeuchs prollen, Zeigt eindeutig auf, wie effektiv doch das System ist.

Es ist kein Brot mehr da? dann esst doch Kuchen

holger August 11, 2015 um 19:47

Gelegentlich August 11, 2015 um 19:39
Wie dem auch sei: unter 1001 verschiedenen Mailadressen aufzutauchen und durch falsche Avatare andere zu täuschen ist kein Verbrechen, es ist viel schlimmer: es gehört sich nicht!”

Ach hör doch uff… das ist altes Lehrer Latein… “Es gehört sich nicht” LOL also ehrlich… Pfui aber auch… schämt euch…

Dann hol wenigstens die Eselsmütze wieder raus und stell in in die Ecke. Wenn schon denn schon.

Klarer Adressat, klare Hausnummer.

Wie willst du denn sonst das hier in den Griff bekommen?

Jäckle August 11, 2015 um 19:48

Avatar nix IP sondern E-Mail.

Natalius August 11, 2015 um 19:57

“Und wenn du dir das Bild anguckst, dann weißte Bescheid…”

Good catch, Holger! Die illuminierte Symbolwelt begegnet uns jeden Tag – sie ist ubiquitär – aber man schaut nicht hin!

Bogus August 11, 2015 um 19:57

Was ich echt ein wenig zum Schmunzeln finde: Dass der Herr Gelegentlich mit dem neuen Amt auch äußerlich gleich ein Stück gewachsen ist.

Aber “gelegentlich” kann man solch einer verantwortungsvollen Aufgabe doch kaum gerecht werden. Sollte eine Umbenennung in “Regelmäßig” bevorstehen?
(Man beachte die Doppeldeutigkeit!)

Gelegentlich August 11, 2015 um 20:05

@holger
„Wie willst du denn sonst das hier in den Griff bekommen?“
Uh, hier will ich nichts in den Griff bekommen, sondern minimal invasiv Erfolg haben. Nerven, immer wieder nerven, geht doch auch.
@Bogus
Man hat so seine Mühe mit Denen, die nicht lesen können oder wollen, siehe oben. Daniel Kröger hat versehentlich auch „gelegentlich“ nun „Gelegentlich“ gemacht. Bevor man einen Tiefschlag ansetzt schaut man genau hin. Wenn er daneben geht sieht man ungeschlacht aus.

Bogus August 11, 2015 um 20:18

Sorry, war nicht bös gemeint.

Bogus August 11, 2015 um 20:21

Aber witzig isses trotzdem, egal wer’s verbockt hat. :)

Natalius August 11, 2015 um 20:44

@ holger

Klingt nach Staatsidealismus und NSA. Das will ich nicht. Mal weg von diesem Blog ist es doch so: mit Respekt, Akzeptanz, Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechten, Grundgesetz,… bekommst du am ehesten ein friedliches Zusammenleben in diesem Land hin. Neonazis verfolgen dieses anscheinend nicht. Für mich ergibt sich daraus zwingend der Schluss, dass dagegen ( gegen Nazis ) in gewisser, zivilisierter Art und Weise vorgegangen werden soll. Und zurück auf diesen Blog bedeutet eine engere Moderation, dass ein bestimmter Kommentator seine Beiträge, in denen er Menschen aus Afrika als “Schwatten-Aidsmutterschiffe” bezeichnet hat, in Zukunft nicht mehr lange online sehen wird. Du hast von deinem Großvater (?) mit Respekt berichtet. Wenn ich deinen Opa oder deine Kinder beleidige, in der Öffentlichkeit beleidige, würdest du dich dann entspannt zurück lehnen und denken, ist eben Meinungsfreiheit und die geht immer in Ordnung? Es ist ein kapitaler Denkfehler, wenn rechtsradikale-, rassistische,- nationalsozialistische- und wegen dir auch ja stalinistische Ideologien, als “Meinung” bagatellisiert werden. Zur “Meinungsfreiheit” für Nazis / Stalinisten: in deren Ideologie habe ich kein Lebensrecht.

Manfred Peters August 11, 2015 um 20:53

@ “Daniel Kröger hat versehentlich auch „gelegentlich“ nun „Gelegentlich“ gemacht. … Ich rede von “gelegentlich”
Ist das hier “Verstehen Sie Spaß?”?

Morph August 11, 2015 um 20:55

@BB August 11, 2015 um 19:13

“Jackle hat vor allem einen unglaublich schlechten Musik-Geschmack.”

Finde ich nicht. @Jackles Musik-Posts zeugen mindestens von der Möglichkeit, einen differenzierten Musikgeschmack zu haben. Vielleicht nicht jetzt, sondern später. Musikgeschmack ist vielleicht ohnehin eine Sache des Konjunktivs. Musik, also MUSIK, ‘tönend bewegte Form’ (Hegel), ist hier ja fast noch nie thematisch gewesen. (Trotz @rubys notorischen und m.E. sehr verzichtbaren YT-Links). – Allenfalls in ihrer arretierten Version Lyrik (@Schwejk, @peewit).

Natalius August 11, 2015 um 20:59

@ QuestionMark

Natürlich ist der Mitte-Extremismus genauso gefährlich, wenn nicht gefährlicher, als die Stiefelnazis. Die größte Gefahr geht heute vom asozialen Neoliberalismus und nicht von Killerglatzen und Kreuzberger Autonomen. D’accord. Mein Beitrag oben verstehe ich lediglich als Beispiel für Kommentare, die von der Moderation gelöscht werden sollen. Warum habe ich ausführlich begründet.

Ist legale Werbung für Hassideologie der Ausweg oder der Anfang vom Ende?

QuestionMark August 11, 2015 um 21:51

@Jackle August 11, 2015 um 20:59
Der Lübberding hüpft wahrscheinlich vor Freude gerade im Kreis: Jetzt kommt hier am Ende sogar glatt noch so etwas wie Harmonie auf. Oh my goodness! :-)

zur Haßideologie: Natürlich muß man Menschen emotionalisieren um diese aus der Apathie herauszulösen. Nur so kann man überhaupt die betäubte Masse noch zu etwas bewegen. Aktuell klappt das leider nicht. Und entsprechend gehen die “sozialen Errungenschaften” der letzten Jahrzehnte Stück um Stück den Bach runter.
Entscheidend ist immer gegen wen sich der Haß richtet. Richtet er sich gegen die “Schwachen”, dann hat man es mit rechter Politik zu tun. Richtet er sich gegen die Mächtigen/Reichen, dann hat man es mit linker Politik zu tun.

Jackle August 11, 2015 um 22:05

Also sorry, Leute, ich sehe keinen prinzipiellen Unterschied zwischen Stiefelnazis und Säuselnazis. Beides sind Nazis. Auch die Alten, mit ihrer schwulen – und lesbenfeindlichen Verkorkstheiten sind Nazis. Ebenso wie die Asyl-, Juden- und Islamkritiker. Alles Nazis. Und wisst ihr was, was mit Nazis gemacht werden muss? Man muss sie erstmal sicher identifizieren – dazu gehört ein Überwachungsapparat – und ich denke, dass unsere NASA da schon gute Dienste leistet. Als nächstes müssen Entnazifizierungslager eingerichtet werden – komplettes Programm inklusiver medizinischer Versorgungseinheiten. Als nächstes müssen Nazis eingefangen und in die Lager gebracht werden. Dort erfolgt Lobotomisierung – alles andere ist Tinnef. Das was aus den Lagern dann wieder rauskommt, ist brav wie ein Lamm. Ich kann garantieren, @gelegentlich, da wird keiner mehr einen Gedanken an Nephilim, Immobilien-Orks oder oder ET-Präsenz entwickeln – das ist nach diesem Massnahmenkatalog eradiziert.

ruby August 11, 2015 um 22:10

@ Morph
“Allenfalls in ihrer arretierten Version Lyrik (@Schwejk, @peewit).”
?
Was heisst dass …

QuestionMark August 11, 2015 um 22:11

Oh je, Natalius jetzt als Jackle. Und Jackle als Natalius. Die Verwirrung ist jetzt bald komplett. Jetzt blicken hier endgültig nur noch die Insider durch.

~ HG ~ August 11, 2015 um 22:15

Huawahahaaaa!

Realsatire, dieser Thread…

ruby August 11, 2015 um 22:15

@ Morph
Sicher ist Paul Dessauer als Musiklehrer im Hegelschen Sinne gescheitert.
Aber das kündet doch eher von der Freiheit und Vielfältigkeit der Musikerziehung – fremd- oder eigengesteuert.

bleistift August 11, 2015 um 22:17

““Allenfalls in ihrer arretierten Version Lyrik (@Schwejk, @peewit).”
?
Was heisst dass …”

Das heißt dass Lyrik sich zu Musik verhält wie Eis zu Wasser.
https://www.youtube.com/watch?v=o_8zQUY4t9g

bleistift August 11, 2015 um 22:22

“……Dort erfolgt Lobotomisierung …”

Lobotomisierung.
Nicht gut.
Damit sollen Menschen zu Robotern gemacht werden. Im Gleichschritt Marsch. Jede Individualität wird ausgelöscht.
Ihr Antideutschen seid doch der feuchte Traum aller Neoliberalen.
https://www.youtube.com/watch?v=PNtHDpLwVA0

Jackle August 11, 2015 um 22:27

Zuviel der Lorbeeren, Freunde. Dies hier, obwohl es anscheinend schwer zu glauben ist, ist mein erster Post unter diesem historischen Blogbeitrag. Ich habe wohl gerne die Projektionsfläche für allerlei wirre Gedanken gegeben und meine Show abgezogen, aber da sind seit jeher auch Andere unterwegs, von denen ich keine Ahnung habe, wer dahinter stecken könnte. Bis auf eine kleine Ausnahme, die danach schrie den kleinen Bogus zu veräppeln, als dieser sich wunderte, dass es überhaupt möglich ist mit den selben Nicks zu posten, habe ich immer unter meinem Nickname gepostet und sah und sehe auch keinen Grund das zu ändern.

Ansonsten bin ich mal gespannt, was nun passiert. Es wurde aber endlich eine Entscheidung getroffen, sodass zumindest Goodnight zufrieden gestellt seien sollte. Alles andere ist Zukunftsmusik.

PS: Ich höre gar nicht soviel Deutschrap, wie es den vielleicht Anschein macht. Aber die textlichen Inhalte gaben dem einen oder anderen Beitrag eine gewisse Duftnote, die nicht fehlen sollte.Eigentlich höre ich meistens eher so etwas:

Harvey Sutherland – Oscillate [Voyage, VYG02]
https://youtu.be/RSrWvca1o4I

Und weil immer noch Sommer ist und Love und Happiness, etwas, was sogar BB gefallen sollte:

RSS Disco #007 summer 2015
https://soundcloud.com/rss/rss007

BB August 11, 2015 um 22:36

@Mörphchen

“….@Jackles Musik-Posts zeugen mindestens von der Möglichkeit, einen differenzierten Musikgeschmack zu haben. Vielleicht nicht jetzt, sondern später. Musikgeschmack ist vielleicht ohnehin eine Sache des Konjunktivs. Musik, also MUSIK, ‘tönend bewegte Form’ (Hegel), ist hier ja fast noch nie thematisch gewesen. ….”

Nun ja, jedem seine ganz persönliche Wertung.

So gesehen gelten offensichtlich von Jäckle verlinkte Videos von K.I.Z, in denen symbolisch Melonen zertreten werden neben Leuten, die ihre Zähne gerade auf die Bordsteinkante legen, als entschuldbar ….. oder sage wir besser: postmodern relativierbar ;-)

bei anderen, deren Auffassungen die in der Mittelschicht von den Machteliten gern gesehenen Reflexe der Political Correctnes tangieren, ist man dagegen weniger gnädig :-(

Jackle August 11, 2015 um 22:36

bleistift August 11, 2015 um 22:22

“Lobotomisierung.
Nicht gut.
Damit sollen Menschen zu Robotern gemacht werden. Im Gleichschritt Marsch. Jede Individualität wird ausgelöscht.”

Ja findste das nicht geil, Du Opfer! Sollen etwa Juden, Schwule, und Pädosexuelle ihre MENSCHENRECHTE aufgeben, damit NAZIS sich vermehren können? NAZIS sind KEINE MENSCHEN! DIE SOLLEN FROH SEIN, WENN SIE ALS ROBOTER WEITERLEBEN DÜRFEN.

Und ich find, das ist human! Bei uns gibt es keinen industriellen Massenmord – es gibt nur industrielle Lobotomisierung!

BB August 11, 2015 um 22:45

Bin mir aber nicht sicher, ob Mörphchen wirklich Mörphchen war. Textanalyse ergab, dass das Wörtchen “vielleicht” sogar für Morph’s Verhältnisse zu häufig vorkam. Hab jetzt keine Lust, zwecks Validierung Nick-Symbol-Bildchen zu vergleichen :-(

ruby August 11, 2015 um 22:47

Zensur ist das verschwinden lassen von Anderem mit einer “Legitimation”, die nicht in Frage gestellt wird.
Die Präsidenten der USA und Frankreichs dürfen morden.
In der Bundesrepublik darf das niemand.
Systemfrage …

someone August 11, 2015 um 22:48

Herzliches Beileid und viel Erfolg, gelegentlich.
https://www.youtube.com/watch?v=JRwBr-dP7z8

ruby August 11, 2015 um 22:51

Die Zensur im Herdentrieb der Zeit hat es soweit gebracht diesen nicht mehr zu verfolgen … Selbstentwertung !

Morph August 11, 2015 um 22:59

@BB August 11, 2015 um 22:36

“@Mörphchen”

Stimmt: Ich bin klitzeklein, verglichen mit Dir. Du bist dagegen ein ganz großartiger Prachtkerl! Was Du schon alles geleistet hast! (In Deinem Blog z.B.). Mannomann!

ruby August 11, 2015 um 23:00

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/e-mail-system-im-pentagon-gehackt-13738336.html
Das Überwachen führt dazu das eigene System auszustellen – Selbstabschaltung durch das eigene Verhalten.
Und nun?

Natalius August 11, 2015 um 23:12

Ich meine, es gibt ja in dieser Medienwelt freiwillig Lobotomisierte.
So wie Sascha Lobo, der offenbar mit Geld lobotomisiert wurde. Oder, oder, oder, oder… und es fallen mir schröcklich viele ein.

Es geht dabei gar nicht ums Geld – das ist ja ehe nur schnöder Mammon. Es geht um die Frage: Wieviel von meiner Persönlichkeit bin ich bereit zu opfern, um ERFOLG zu haben?

Es geht um die Frage: Erfolg um jeden Preis? Was ist Erfolg überhaupt? Macht Erfolg glücklich? Gibt es Wichtigeres als Erfolg?

Oder: Kann man Erfolg ausserhalb eines sozialen Kontextes definieren? Was setzt diese Definition voraus? Ist es lediglich die eigene Entscheidung zu einer Zäsur? Oder muss ich erst Gewissheit erlangen, etwas Neues zu finden, wenn ich mit dem Alten breche? Benötigt dieser Schritt lediglich die Überwindung von Angst?

…..–>…..–>…..—>…..—> Humanity 4.0

Jackle August 11, 2015 um 23:25

@ “Jackle”, August 11, 2015 um 22:36

Es fehlt dir noch ein Musiklink.

Lobotomie = Urlaub fürs Gehirn
https://www.youtube.com/watch?v=6pe3_gCkHHk

Jackle August 11, 2015 um 23:38

Jackle August 11, 2015 um 23:25

“Es fehlt dir noch ein Musiklink.”

Nein – ein Antifa-Mengele braucht kein K.I.Z. – er sieht in euch hinein!

ruby August 11, 2015 um 23:40

@Natalius
Es ist eine Frage der Gesellschaft nicht des Einzelnen.

Natalius August 11, 2015 um 23:44

@ruby August 11, 2015 um 23:40
“Es ist eine Frage der Gesellschaft nicht des Einzelnen.”
Du bringst es auf den Punkt! Ich aber frage mich: Wie soll sich eine Gesellschaft verändern, wenn es der Einzelne nicht tut?

Tom August 11, 2015 um 23:48

Also ich habe ja nach dem gefühlten 3.14159 x 10 hoch eine-zugroße-Zahl Kommentaren aufgehört, sie zu lesen.

Die Gastgeber haben gesprochen. Das hat das Kommentariat zu respektieren, die Karten sind neu gemischt und gegeben. Wir können sie jetz ausspielen.

Ich fang mal an:

1. Ich fände es gut, wenn Zensurmaßnahmen (hehehehe – sorry, aber: Wem der Schuh pass, der zieht ihn sich an; Ltd.Chekov, StarTrek VI) mit einer kurzen Erläuterung versehen werden, ähnlich wie bei der Zeit.
2. Diese Kommentare sollten mit einem Klick, möglichst auch beim Scrollen, Ein/Aus-schaltbar sein.
3. Die Nicknames wünsche ich mir sichtbar und mit einem Link $KONTAKT_AUFNEHMEN versehen sein.
4. besteht damit die Möglichkeit, beim Gesperrten freundlich nachzufragen, was der denn so geschrieben aber-und nicht gesagt hat.
5. hat man eine variantenreichen Auswahl, z. B. die Situation nach folgenden Arten und Varianten dazwischen angehen:
5.a. Wir gehen in die virtuelle Eckkneipe, trinken Cola oder Bier, und bekrakeln das mal: das aus 1.
5.b. Heute stehen wir am Abgrund, morgen sind wir einen großen Schritt weiter. Und ich weiß wo es lang geht: nach vorn!
a. ist besser
b. na denn: Proust.
6. Man kann so in kleinerem Kreis zu einem Ergebnis kommen, welches – schriftlich! kommentiert – mit großer Warscheinlichkeit nicht mehr zensiert (heheh… nicht vergessen: Schuh und so) wird.
7. weiß ich noch nicht, wie man die mindestens literarisch vorhandene Midlife Crisis hier raushält. ;-)
8. “Du Knalltüte” ist eine akzeptable Äußerung.
9. Nur mal so als Idee.
10. Zehntens

Beste Grüße
Tom

Jackle August 12, 2015 um 01:10

End of experiment

(Jetzt komma wieda zurück Tom, und wein dich aus. Aber lass Dein blödes umkreistes A stecken – und fang selbst an zu denken!)

Jackle August 12, 2015 um 01:31

Coole Nummer, Natalius! Amazing.

RSS Disco – Des Taxis Pour Les Galaxies
https://soundcloud.com/rss/a1-rss-disco-des-taxis-pour

Oz August 12, 2015 um 06:40

Na endlich. Es wurde aber auch Zeit!

Blog Kommentare moderieren !!!

1. Moderation bedeutet nicht, dass nur noch hohen Philosophie akzeptiert wird, sondern krankes Gedankenzeug ausgesiebt wird.

2. Moderation bedeutet keine Einschränkung der Meinungsfreiheit. Blogfürsorge siebt die Radikalinkis raus. Der Blogbetreiber steht in der Haftung und bekommt Ärger, wenn er strafbare Inhalte nicht löscht.

3. Moderieren bedeutet mit Spam-Plugins zu arbeiten. Wer will in einem unmoderierten Blog schon Spam-Kommentare?

4. Moderieren mit Kommentar freischalten bedeutet, dass kein Kommentar verloren geht, der Ton gleichbleibend höflich ist und direkt auf ein Feedback geantwortet werden kann.

5. Moderieren bedeutet Selbstschutz. Es gibt kein Recht alles schreiben zu dürfen und keiner muss sich beschimpfen lassen.

6. Trolle werden nur doch permanentes melden, löschen und blockieren effektiv bekämpft. Klappt also nur, wenn Kommentare nicht unmoderiert frei geschaltet werden.

7. Wer moderiert zeigt, dass er seinen Blog ernst nimmt. Zum ernsthaften bloggen gehört Bloghygiene.

Oz August 12, 2015 um 06:41

“Pöbeln und Verleumden sind im Netz oft teurer als im richtigen Leben. Generell sollten Sie zu Beleidigungen Internet wissen: Das Netz im Allgemeinen und Facebook im Besonderen sind kein rechtsfreier Raum. Die Straftatbestände des Strafgesetzbuches (StGB) gelten hier genauso wie im “richtigen Leben”.”

http://www.tz.de/multimedia/beleidigung-internet-facebook-generell-strafbar-4432173.html

Till August 12, 2015 um 07:08

@ ruby

,,Die Präsidenten der USA und Frankreichs dürfen morden.”

Kim Jong Un und Putin lassen nicht morden, gehen selbst dem kleinsten Zwist mit ihrem Volk aus dem Weg und sind die fleischgewordene Bescheidenheit.

keiner August 12, 2015 um 08:18

braucht’s mehr Moderation oder mehr Beiträge? Meinjanur….

ich bin der peter August 12, 2015 um 08:35

@ bb

der eine postet videos von kiz und der andere postet seine nacktbilder. bist mir ja ein schöner held:

https://www.youtube.com/watch?v=NjYquoRZcfQ .

wowy August 12, 2015 um 09:07

@fl und @kröger
Warum seid Ihr nicht konsequent und schliesst das Blog, da Ihr offensichtlich eh keine Lust mehr habt? Oder verlangt die FAZ jetzt einen Blogwart ;-)

Jackle war übrigens noch nie eine eigene Person.

f.luebberding f.luebberding August 12, 2015 um 09:31

Mehr Beiträge? Stimmt. Werde mich bemühen.

gelegentlich August 12, 2015 um 09:54

Lieber @wowy: bedeutet dieser Beitrag nicht dass keine Rede von „keine Lust“ sein kann? Ob die FAZ einen Blogwart verlangt weiß ich nicht. Nach diversen entsprechenden Kommentaren von mir habe ich einfach @fl angeschrieben und ihm gesagt, dass ich jedenfalls in der Form keine Lust mehr habe und das Blog, jedenfalls für mich, auf weiten Strecken unbenutzbar geworden ist. Das ist sehr schade, vor Allem bei heißen Themen, die in den MSM nicht oder völlig verzerrt dargestellt werden – und wenn man dann noch unterwegs ist.
Mal sehen wie sich das entwickelt, wird eh per trial and error gemacht. Langsam, aber sicher…

Jackle August 12, 2015 um 10:02

“Jackle war übrigens noch nie eine eigene Person.”

Was du nicht alles weißt, wowy! Wirklich erstaunlich. Immer darauf aufpassen, dass sie dich nicht auch einfach mal einsperren!

Natalius August 12, 2015 um 10:37

Na ja, jedenfalls sehe ich, dass das kleine Experiment erfolgreich war. Zum Experiment gehörte auch, zu zeigen, dass bei bestimmten Fragestellungen, die nicht “normaal” sind, auch anschliessend die Dokumentation fehlt. Es ist dann so, als ob das Experiment niemals durchgeführt worden sei. Und doch bleiben schwache Hinweise darauf übrig, dass es das Experiment gegeben hat und diese schwachen Hinweise führen dann dazu, dass sich Experten aufspalten in eine Gruppe, die FOIA (das Amt, das sich im Rahmen des Freedom of Information Act mit der Herausgabe klassifizierte Information befasst) mit Anfragen überschwemmt, und eine andere Gruppe, die solche Anfragen für Blödsinn halten….

karla August 12, 2015 um 10:41

Was jetzt noch fehlt ist ein THEMA. Es muss nicht “Arbeit 5.0″ sein.

Ansonsten weiterhin viel Spass in dieser Endlosschleife.

ruby August 12, 2015 um 10:42

@Till
Mit dürfen soll das Staats-, Verfassungsverständnis als aufgewachsener Europäer erklärt werden.
Sendungsbewußtsein not inklusive!

keiner August 12, 2015 um 10:48

@Lübber: Nanu, warum wirst du hier gelöscht?

Natalius August 12, 2015 um 10:55

karla August 12, 2015 um 10:41

“Was jetzt noch fehlt ist ein THEMA.”

In eigener Sache

Das Programm des Blogs ist einfach und anspruchsvoll.

Wir treiben analytischen Momentanismus, sind dem Augenblick auf den Fersen, mit dem Risiko, daneben zu liegen, mit der Lust des am Augenblick sich messenden Denkens.

Nicht mehr. Nicht weniger.

Meines Erachtens würde es genügen, wenn der Blogbetreiber jede Woche kommentarlos einen Thread eröffnet – das Thema entsteht aus der Tagesaktualität dessen, was um uns herum passiert. Wöchentlich, damit die Thread-Ladezeiten nicht zu lang werden.

gelegentlich August 12, 2015 um 11:04

@Natalius
Witzigerweise hatte ich genau das @fl vorgeschlagen, einen ständigen Nebenthread, in welchen interessante,aber zum jeweiligen Thread-Thema nicht passende Inhalte eingestellt werden könnten. Wollte er aber nicht. Prinzipiell finde ich die bisherige Vorgehensweise in Ordnung, nur für das Überhandnehmen von OT-Sachen sollte eine sozialverträgliche Lösung gefunden werden.

(:-) August 12, 2015 um 11:17

“Wenn er daneben geht sieht man ungeschlacht aus.”

Wie oder wann ist das …ungeschlacht? Und wo?

Hier geht alles den Bauch runter.

Ist es d a s ?

ruby August 12, 2015 um 11:18

@karla
THEMA
Systemselbstzerstörung
0,5 statt 2,0% Primärüberschuß mit Schuldentragfähigkeit, um IWF im Rettungsboot zu halten, sind der seriösen Bewertung freigegeben ;-)

Klaus Jarchow August 12, 2015 um 11:23

Regt euch doch nicht so auf! Blogmoderation ist nur eine Form der Therapie: Jeder kann erkennen, wo sein hochbedeutendes Großreich imaginierter ‘Vernunft’ endet. Im Zweifel im Nirvana …

gelegentlich August 12, 2015 um 11:35

@Klaus Jarchow
Also für hiesige Verhältnisse sehe ich bisher wenig Aufregung, nur ein bißchen Indianerspielen gestern. Ich sehe auch Niemanden, der grundsätzlich in Frage stellt, dass jetzt mal was diesbezüglich gemacht wird. Da mein Nickname wahrhaftig ist kann ich das eh nicht täglich tun.

Manfred Peters August 12, 2015 um 11:37

@ (:-) August 12, 2015 um 11:17
“Hier geht alles den Bauch runter.”
Eher am Arsch vorbei!

ruby August 12, 2015 um 11:38

@Natalius
Da haben wir Morphs Expertensachverstand als Systemtheoretiker:
Beeinflussung und Umsetzung durch Rückkoppelungen in Institutionen von Gesellschaften.
Klingt abstrakt ist aber direkt konkret…

Natalius August 12, 2015 um 11:39

@gelegentlich August 12, 2015 um 11:04

Die Abgrenzbarkeit von “off topic”-Beiträgen hängt “freilich” von der Frequenz an, mit der der Blogbetreiber neue Themen einstellt. Es gab Zeiten, in denen der Blog blühte, weil Frank einfach Zeit dazu hatte und/oder weil in kurzer Zeit sehr viel passierte. Beides kann sich aber ändern. Off-topic wird zwangsläufig zur Normalform, wenn die “on topic”-Kaugummis ausgelutscht sind und keinem mehr schmecken.

Aber auch ich selbst verspüre, dass der Blog irgendwie unattraktiver wird. Schwer begründbar, aber es ist so. Aus subjektiver Sicht würde ich sagen, dass es an der Angst des Torwarts vor dem Elfmeter liegt. Gedankliche “No go” Zonen sind aus meiner Sicht unstreitbar vorhanden, und gerade in diesen Zonen liegt gesellschaftliche Macht in nicht mehr demokratisch legitimierbarer Weise konzentriert. Das aufzudecken, bedeutet für den Blogbetreiber und für den Blogger eine erhebliche Gefahr. Ein FAZ-naher Blog wird von der “breiten Mitte” der Bevölkerung mitgelesen und es liegt nicht im Interesse der herrschenden Elite, dass bestimmte Informationen, die sich nun mal auf Medien, Finanzen, Politik insbesondere im Kontext von “Krieg” beziehen, durchsickern.

gelegentlich August 12, 2015 um 11:57

@Natalius
„Ein FAZ-naher Blog wird von der “breiten Mitte” der Bevölkerung mitgelesen und es liegt nicht im Interesse der herrschenden Elite, dass bestimmte Informationen, die sich nun mal auf Medien, Finanzen, Politik insbesondere im Kontext von “Krieg” beziehen, durchsickern.“
Also dieser Blog ist bei Weitem nicht so FAZ-nah, wie es etwa der Auftritt von Rainer Meyer (Don Alphonso) ist, gleich doppelt. Irgendeine Gefahr sehe ich da nicht. Offene Kritik würde da niemals kommen. In postdemokratischen Zeiten eher das amüsierte Anheben der Augenbrauen, vielleicht mit dem Kommentar, dass man sich mit seinem Blog doch ziemlich weit weg gelegt hat von den Leuten, die im Pool schwimmen dürfen, als letzte Warnung. – Ich kann nur für mich sprechen: gedankliche „No go“-Zonen sind eher dann „gefährlich“ wenn sie mit rational nicht mehr Diskutierbarem daher kommen. Das schockiert mich überhaupt nicht, interessiert mich aber eben auch nicht. Und ich will es mir nicht aufzwingen lassen. Als Ausrede für mein Verhalten benutze ich dann das angegebene Thema des Threads. ;-)
Das mit den Juden ist auch eine Altersfrage. Ich gehöre zu jener Kohorte für die so etwas einfach nicht geht. Das hat mit einer Kritik an der israelischen Politik überhaupt nichts zu tun. Juden sind für mich in der öffentlichen Diskussion einfach keine akzeptable politische Kategorie. Auch das will ich mir nicht aufzwingen lassen. Wenn doch wird es meinetwegen giftig. Da habe ich dann eine dicke Haut.

Kuckuck August 12, 2015 um 12:01

@QuestionMark August 11, 2015 um 21:51
zur Haßideologie: Natürlich muß man Menschen emotionalisieren um diese aus der Apathie herauszulösen. Nur so kann man überhaupt die betäubte Masse noch zu etwas bewegen. Aktuell klappt das leider nicht. Und entsprechend gehen die “sozialen Errungenschaften” der letzten Jahrzehnte Stück um Stück den Bach runter.
Entscheidend ist immer gegen wen sich der Haß richtet. Richtet er sich gegen die “Schwachen”, dann hat man es mit rechter Politik zu tun. Richtet er sich gegen die Mächtigen/Reichen, dann hat man es mit linker Politik zu tun.

Hier zeigt sich traditionelles linkes Unverständnis über elementare gesellschaftlich Zusammenhänge.

Denn der emanzipatorische Kampf ist keiner zwischen „arm“ gegen „reich“ oder „unten“ gegen „oben“, sondern für oder gegen gesellschaftlichen Fortschritt. Und dies bedeutet in diesem Stadium des Kapitalismus: für oder gegen die Transformation des kapitalistischen Systems.

Warum begreifen es die Linksradikalen nicht, dass das Agitieren der Armen und Schwachen niemals zur Gesellschaftstransformation, sondern zur Perfektionierung und Faschistisierung der Herrschaftsmethoden sowie zu sich ständig wiederholenden Niederlagen der fortschrittlichen Kräfte führt?!

Es ist doch evident, dass sich die Mittelschichten mit der Oberschicht identifizieren und mit den Unterschichten gegenidentifizieren und daher Partei GEGEN eine systemimmanente Umverteilung nach unten nehmen.

Wenn die systemtransformativen Kräfte gestärkt werden sollen, dann muss man den den Mittelschichten verdeutlichen, welche Gefahren und Nachteile aus dem Systemerhalt für sie resultieren und welche Fortschritte eine Systemtransformation ermöglichen würde.

Mit ihrem soziologischen Unverstand und ihrer gesellschaftlichen Polarisierung von „arm“ gegen „reich“ sowie „unten“ gegen „oben“ machen sich linksradikale Aufwiegler – soweit sie nicht von vornherein bezahlte Agents provocateurs sind – zu nützlichen Idioten der Herrschenden.

wowy August 12, 2015 um 13:07

@gelegentlich
Das mit dem Blogwart war ein Gag, weil die FAZ im Zusammenhang mit den Landesverratsermittlungen gegen Netzpolitik eine Serie rückständiger Artikel schrieb und unter anderem von “Blogwart” sprach.
Ansonsten finde ich es -nichts gegen deine Person- merkwürdig, wenn man ein Blog betreibt und die Auswahl der Kommentare outsourced.

gelegentlich August 12, 2015 um 13:19

@wowy
Immer den Kontext beachten. @fl hat Anderes zu tun um seine Brötchen zu verdienen. @Daniel hilft aus, was die IT-Seite angeht, so weit ich das weiß. Beide haben nicht die Zeit sich permanent drum zu kümmern. Ich selber habe auch Jahre überlegt. Dann, nachdem @holger wüst gerantet hatte, habe ich versucht ihn mal zu treffen. Hat sich gelohnt und Spaß gemacht. Für mich kam aber wieder einmal der Punkt, an welchem man sich überlegt ob man mit diesem Blog noch was anfangen will. Da habe ich einfach @fl angeschrieben, aber auch darum gebeten, dass Andere da bitte mitmachen sollten. Ok, das Argument das nicht ausufern zu lassen, zieht. Jetzt probieren wir es mal. „Auswahl der Kommentare“ – bah, soweit wird es hoffentlich gar nicht erst kommen. Gestern waren ein paar klare Fälle dabei. Da hat man bewußt die nick names von Anderen benutzt. Das geht halt nicht. So fette OT-Bereiche wie bei Arbeit-4.0, bis hin zur Unbrauchbarkeit, gab es nicht. Wenn Alles optimal läuft muss man gar nichts machen. Davon träume ich nicht gelegentlich sondern immer.

bleistift August 12, 2015 um 13:31

“Dann, nachdem @holger wüst gerantet hatte, habe ich versucht ihn mal zu treffen. Hat sich gelohnt und Spaß gemacht. Für mich kam aber wieder einmal der Punkt, an welchem man sich überlegt ob man mit diesem Blog noch was anfangen will. Da habe ich einfach @fl angeschrieben…”

Als mein Onkel in Rente gegangen ist und nicht mehr wusste was er mit seiner freien Zeit anfangen soll, hat er zuerst Modelflugzeuge gebaut, dann Quadrocopter und im Moment braut er Bier.
Ich meine, das sind wenigstens Sachen die man anfassen kann.

ruby August 12, 2015 um 13:35

@gelegentlich
Der beste Schiedsrichter ist der an den sich keiner erinnert, weil …

gelegentlich August 12, 2015 um 13:35

@bleistift
Wenn er Bier anfassen kann hat er etwas falsch gemacht. Damit weiter zu machen lohnt sich dennoch.

wowy August 12, 2015 um 14:22

@gelegentlich
Ich habe den Kontext beachtet. Meine Frage lautet deshalb ja auch, warum man ein Blog betreibt, wenn man eigentlich keine Zeit dafür hat.

gelegentlich August 12, 2015 um 14:30

@ruby
Genauso so ist es.
@wowy
„Eigentlich“ und „keine Zeit“ sind halt dehnbar. Das Kommentariat ist sprunghaft und lebhaft, da kommt es schnell zu einer Art Zeitbedarfsüberlauf. Blogs, bei denen man wegen der Moderation immer auf die Freischaltung warten muss, sind halt sehr viel weniger spontan, womit oft viel fehlt.

Carlos Manoso August 12, 2015 um 15:26

Kuckuck August 12, 2015 um 12:01
„Hier zeigt sich traditionelles linkes Unverständnis über elementare gesellschaftlich Zusammenhänge.
Denn der emanzipatorische Kampf ist keiner zwischen „arm“ gegen „reich“ oder „unten“ gegen „oben“, sondern für oder gegen gesellschaftlichen Fortschritt. Und dies bedeutet in diesem Stadium des Kapitalismus: für oder gegen die Transformation des kapitalistischen Systems.
Warum begreifen es die Linksradikalen nicht, dass das Agitieren der Armen und Schwachen niemals zur Gesellschaftstransformation, sondern zur Perfektionierung und Faschistisierung der Herrschaftsmethoden sowie zu sich ständig wiederholenden Niederlagen der fortschrittlichen Kräfte führt?!
Es ist doch evident, dass sich die Mittelschichten mit der Oberschicht identifizieren und mit den Unterschichten gegenidentifizieren und daher Partei GEGEN eine systemimmanente Umverteilung nach unten nehmen.
Wenn die systemtransformativen Kräfte gestärkt werden sollen, dann muss man den den Mittelschichten verdeutlichen, welche Gefahren und Nachteile aus dem Systemerhalt für sie resultieren und welche Fortschritte eine Systemtransformation ermöglichen würde.
Mit ihrem soziologischen Unverstand und ihrer gesellschaftlichen Polarisierung von „arm“ gegen „reich“ sowie „unten“ gegen „oben“ machen sich linksradikale Aufwiegler – soweit sie nicht von vornherein bezahlte Agents provocateurs sind – zu nützlichen Idioten der Herrschenden.“

Kuckuck, „linkes Unverständnis über elementare gesellschaftlich Zusammenhänge“ wurde schon in den 1970er Jahren immer klarer sichtbar!
Beginnend mit der Wende 1982 und der immer umfassenderen qualitativen Transformation des Weltsystems des Kapitals (Neoliberalismus) wurde immer offensichtbarer, an immer mehr Ereignissen und Zeichen, daß -wie du schreibst – sich „die Mittelschichten mit der Oberschicht identifizieren und mit den Unterschichten gegenidentifizieren und daher Partei GEGEN eine systemimmanente Umverteilung nach unten nehmen.“.

Die Mittelschichten werden künftig immer umfassender „entwertet“ und deklassiert werden. Daher wird sich vor uns m.E. der „EXPREMISMUS DER MITTE „ in allen seinen bösartigsten Spielarten und schillernden Verkleidungen aufspreizend entblättern! Die Mittelschichten werden noch ihre Hosen runterlassen!!

holger August 12, 2015 um 15:29

Das Hauptproblem liegt mMn immer noch darin, dass der Strobl Thomas meinte, den Ur-Sprungs-Blog dicht zu machen. Und Hans trat an die Stelle mit Frank. Was eigentlich gar nicht gehen konnte. Nichts gegen Daniel, der kann aber das entstandene Vakuum auch nicht auffüllen. Auch gewisse Gast-Autoren nicht.

Frei nach Hans: „Mäandert“ wurde hier schon immer. Daran musste sich der Gute auch gewöhnen, konnte es aber zum Schluss doch nicht. Weil Herr Hütt (keine böse Unterstellung) Voreingenommen an das Werk ging. Der Sprachstil wurde „Eloquenter“ und das Hauen und Stechen nahm einfach mehr zu.

Weil nämlich einfach etwas fehlte, und das war die Ordnung Strobl. Das Problem, was bei offenen Blogs ist, ist nämlich die „Eloquenz“. Also die „Sprachbegabung“ ohne auch nur ein mögliches Wissen dahinter zu haben. Das beherrschen hier viele. Oder üben noch daran. Es geht hier vielfach gar nicht um das Thema an sich und die Ernsthaftigkeit. Das ist meistens nebensächlich. Es geht viel mehr darum, seine Kommunikations-Methoden zu vertiefen.

Daraus folgt, dass die Provokationen anderer Teilnehmer bewusst in Kauf genommen werden muss. Ein vermeintlicher Meister dieser Kunst ist Jochen. Es gab kaum Themen, zu denen er sich mit Wissen äußern konnte, sondern nur mit allgemeinen Floskeln. Mehr steckt da nicht hinter. So konnte und kann man die Uhr nach stellen, wann Jochen die Diskussion entern würde.

Immer nach dem gleichen Muster :D das hätte er mit Strobl nicht machen können. Denn Strobl hatte ja nur sein „Gelbes Büchlein“ ernsthaft im Sinn. Also ein wirkliches Interesse an Meinungen. Das haben die Nachfolger nicht so im Sinn. Sie sind zwar Interessiert, aber was jucken Frank und Daniel oder einen Gast-Autor unsere Meinungen?

Hier kann man es nachlesen in der „Danksagung“

http://www.amazon.de/Ohne-Schulden-l%C3%A4uft-nichts-Sparsamkeit/dp/3423248319

Mit diesem Umständen hat das jetzige Blog zu kämpfen. Weil das Vakuum Strobl konnte nicht aufgefüllt werden. Es fehlt einfach etwas…

Natalius August 12, 2015 um 15:32

Damit wir hier nicht einschlafen: Ein herrlich provokanter Artikel eines Herrn Kleine-Hartlage unter dem Titel: “Warum ich kein Linker mehr bin”. Ich erkenne die mir einleuchtende Argumentation der “Schiessbudenfigur” (sic. -typisch) Gilad Atzmon wieder, aber das Ganze nun in deutscher Sprache:
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0CCEQFjAAahUKEwjQwdrexaPHAhUKOhQKHWGXDWg&url=http%3A%2F%2Fostara-sonnenfeld99.jimdo.com%2Fapp%2Fdownload%2F5719801516%2FManfred%2BKleine-Hartlage.pdf%3Ft%3D1423518341&ei=-DvLVdDlJor0UOGutsAG&usg=AFQjCNHGRizWoaz5uW9Ww411GJA3493EZg&sig2=yLhuTX9Fu0VTd90KOlFm1w

Auch als Antwort auf @”Kuckuck” an @QuestionMark gedacht. Bisher war ich nämlich so naiv wie @QuestionMark, der annahm, “links” sei mit der Positionierung gegen “oben” (die herrschende Elite) definiert. Jetzt weiss ich, dass @Kuckuck eine genuin linke Position vertritt.

Andreas Kreuz August 12, 2015 um 15:35

@holger August 12, 2015 um 15:29

Irgendwo muss die Energie ja bleiben,
wenn der Hase einen Haken schlägt… ;-)

Carlos Manoso August 12, 2015 um 15:44

gelegentlich August 12, 2015 um 11:57
„Das mit den Juden ist auch eine Altersfrage. Ich gehöre zu jener Kohorte für die so etwas einfach nicht geht. Das hat mit einer Kritik an der israelischen Politik überhaupt nichts zu tun. Juden sind für mich in der öffentlichen Diskussion einfach keine akzeptable politische Kategorie. Auch das will ich mir nicht aufzwingen lassen. Wenn doch wird es meinetwegen giftig. Da habe ich dann eine dicke Haut.“

gelegentlich , mit dem Ende des deutschen Judentums, den Leo Baeck am 1.4.1933 konstatieren mußte, ist eine welthistorische Wende eingetreten. Das Judentum wurde zur welthistoerischen Kategorie!

Lv5 August 12, 2015 um 15:48

@ Kuckuck

“Warum begreifen es die Linksradikalen nicht, dass das Agitieren der Armen und Schwachen niemals zur Gesellschaftstransformation, sondern zur Perfektionierung und Faschistisierung der Herrschaftsmethoden sowie zu sich ständig wiederholenden Niederlagen der fortschrittlichen Kräfte führt?!”

@QuestionMark ist natürlich nicht links!

bleistift August 12, 2015 um 15:55

Kuckuck ist doch eher ein Fall für einen richtig guten Psychiachter.
Kuckuck ist eine unglaublich eitle, selbstverliebte Person.
Er definiert sich im Grunde über seine Position in einer Hierarchie.
Und ohne diese Hierarchie kann er vermutlich gar nicht leben.
Weil er das aber nicht schick findet (denn es zeugt ja von Eitelkeit, Narzissmus… also von schlechten Eigenschaften) macht er einen auf Revoluzzer.
Da er aber gar keine Revolution haben will (denn das würde bedeuten, dass die Hierarchie verschwindet aus der Kuckuck sein gesamtes Selbstwertgefühl zieht) erfindet er eine Million Gründe warum es keine Revolution geben kann/darf/wird.
Dabei sind natürlich immer die anderen schuld. Die Arbeiter sind zu doof, zu unfähig usw. Er selber hätte ja guten Willen, aber leider leider sind die Proletarier zu doof.
So bleibt alles wie gehabt und der Herr Professor kann sich weiter vor den Spiegel stellen und sich selbst bewundern.
Meiner Meinung nach ein Fall für die Couch.

Lv5 August 12, 2015 um 16:00

Staatsfinanzierte Werbekampagne -mit “Landesverrat” bisher 150 000 Euro an Spenden eingenommen: https://www.ndr.de/nachrichten/Beckedahl-Staatsfinanzierte-Werbekampagne,netzpolitik180.html

Lv5 August 12, 2015 um 16:04
holger August 12, 2015 um 16:09

bleistift August 12, 2015 um 15:55

er hat aber Recht… mit dem doofen dummen Pack ist kein Blumenstrauß zu gewinnen, erst wenn es dem “Mittelstand” richtig an den Kragen geht, dann passiert erst was. Wird es auch…

Aber mit Ultra Doofen Versagern klappt so etwas nicht. Weil keine Organisation vorhanden.

Die freuen sich nur, wenn sie auf einem “Event” andere Leute Autos anstecken und demolieren können. Meinetwegen auch noch ganz gefährlich Reifen anstecken und Blockaden aufbauen. Weil sie selbst zu doof sind Waffen entwickeln zu können, die die Staatsmacht bei dem “Event” in ihre Schranken weisen würde.

Dumme Trottel eben, und die sind eben “Bunt”

bleistift August 12, 2015 um 16:10

“Einen Mitkommentator als Verrückten bezeichnen ist eine Beleidigung.”

Man kann nur eine Person beleidigen.
Zum Bsp. Herrn Frank Lübberding.
Aber keinen Herrn Kuckuck.
Auch keinen Herrn Professor Kuckuck.

Lv5 August 12, 2015 um 16:14

Für die Herren Salon-Revolutionär und Kommentariatsclown: Wie man hassen soll http://www.milena-verlag.at/index.php?item=literatur&show_details=202

Lv5 August 12, 2015 um 16:17

@ bleistift

“Man kann nur eine Person beleidigen.
Zum Bsp. Herrn Frank Lübberding.
Aber keinen Herrn Kuckuck.”

Hätte ich eigentlich auch selber drauf kommen können. Bleibt also alles wie gehabt.

bleistift August 12, 2015 um 16:21

Ich habe die Art und Weise beschrieben wie jemand meiner Meinung nach argumentiert.
Und zwar ein Herr Kuckuck.
Ob der nun Professor in der Schweiz ist oder ein 28-jähriger LKW Fahrer der auf einem Rastplatz steht sein Laptop ausgepackt hat und nun behauptet ein pensionierter Schweizer Professor zu sein, das kann ich nicht feststellen.

bleistift August 12, 2015 um 16:24

Es dauert nicht mehr lange, dann geht’s hier zu wie bei den Islamisten.
Da ist man auch schneller rausgeflogen als man tippen kann….

Natalius August 12, 2015 um 16:36

Achtung: Schon wieder Avatarklau von Antifa-Trallala-Has(s)bara:

Herrlich:

Zitat:
«Wir machen entschieden einen Fehler, wenn wir uns auf Neben­kriegs­schau­plätzen wie etwa der Islamkritik verzetteln. So wichtig und notwendig die auch ist, so ist doch festzuhalten: Der Islam ist eine Sekundär­infektion. Der Islam könnte unserer Gesellschaft normalerweise überhaupt nichts anhaben, wenn diese sich im nicht Würgegriff einer Kaste von Verrätern und Verfassungs­feinden befände. (…) Was die Linken hier veranstalten, ist nicht mehr und nicht weniger als ein Menschenversuch, bei dem wir alle – und übrigens auch die Ausländer und die Moslems, die hierherkommen – als ungefragte Laborratten herhalten sollen.»[3]
Zitat:
«Die Linken dienen mit der Zerstörung der Bindungen, die die Gesellschaft zusammenhalten, ideal den Zielen eines globalisierten Kapitalismus, der das atomisierte Individuum, den gedanken- und geschichts­losen Hedonisten benötigt.»[4]
Zitat:
«Sie kämpfen nicht für die Rechte von Frauen, sondern gegen die Institution Familie.»[3]
Zitat:
«Linke Ideologie ist nichts anderes als eine säkularisierte Religion.
Linkssein ist eine pervertierte Form von Religiosität. Pervertiert deshalb, weil diese Religion nicht dazu stehen kann, dass sie eine ist. Sie versteht sich ja selber als geradezu antireligiös. Die Sehnsucht nach der Utopie, also die säkularisierte Form der Sehnsucht nach dem Reich Gottes, ist in dieser pervertierten Form die Grundlage gemein­gefährlichen Wahnsinns.»[5]
Zitat:
«Was muss sich denn zum Beispiel ein Türke oder Araber sagen – also jemand der in einer traditionell männlichen Identität großgeworden ist -, wenn er sich nur seine linken Freunde unter den Deutschen anschaut, die vom Binnen-I bis zur Frauenquote brav jede feministische Marotte mitgemacht haben? Der muss sich sagen: “Allah, bitte alles, aber nicht so werden wie die!”»[5]
Zitat:
«Das europäische Politikmodell beruht auf den vier miteinander zusammen­hängenden Ideen der Demokratie, des Nationalstaates, des Rechtsstaates und der persönlichen Freiheit. Es gibt keine Demokratie ohne Nationalstaat: Beides ist gemeinsam entstanden nicht aufgrund eines historischen Zufalls, sondern weil Demokratie kollektive Selbstbestimmung bedeutet und nur funktioniert, wenn es so etwas wie ein Kollektiv gibt.
Auf den ersten Blick ist Demokratie ja eine Zumutung: Warum sollte jemand, der sich politisch in der Minderheit befindet, sich verpflichtet fühlen, die Entscheidungen der Mehrheit zu akzeptieren, die er selber doch für falsch hält? Warum sollte er die Diktatur der Mehrheit akzeptabler finden als die irgendeines Tyrannen? Warum sind Menschen loyal gegenüber demokratisch zustande gekommenen Entscheidungen?
Sie sind dann und so weit loyal, wie sie vernünftiger­weise unterstellen können, dass die Mehrheit das Gemeinwohl, letztlich also auch das der politisch unterlegenen Minderheit im Auge hat. Diese Erwartung ist aber nur dann vernünftig, wenn es einen Konsens darüber gibt, wessen Wohl gemeint ist, wenn vom Gemeinwohl die Rede ist; es muss Konsens darüber bestehen, wer die Gemeinschaft ist, um deren Wohl es geht.»[5]
Zitat:
«”Gerechtigkeit” im traditionellen Sinne bedeutet, dass jeder für sein eigenes Handeln verantwortlich ist und gebenenfalls dessen Konsequenzen trägt. “Gerechtigkeit” im linken Sinne bedeutet, dass der Stärkere für alles verantwortlich ist, der Schwächere aber für nichts; dass der Stärkere sich dem Schwächeren zu unterwerfen hat; und im Extremfall, dass dem Stärkeren das Existenzrecht abgesprochen wird.»[6]
Zitat:
«Die DDR ließ niemanden hinaus, die BRD dagegen lässt jeden herein – aber die Gemeinsamkeit ist nun wieder, dass beide Staaten sich bei ihrer jeweiligen Politik hüten, das Volk nach seiner Meinung zu fragen, weil sie sich das nicht leisten können.
Sie können bzw. konnten es sich nicht leisten, weil sie beide Ideologie­staaten sind. Ob ein Staat sich als Teil des “sozialistischen Lagers” definiert (wie die DDR) oder als Teil der “transatlantischen Wertegemeinschaft” (wie die BRD) ist – bei allen sonstigen Unterschieden – insofern das Gleiche, als beide deutsche Staaten sich als Sachwalter der Interessen einer durch Ideologie legitimierten Supermacht – und eben nicht als Sachwalter der Interessen des eigenen Volkes verstehen.»[7]
Zitat:
«Die Verantwortlichen wissen ganz genau, dass Sozial­staats­modelle nicht funktionieren können, wenn immer mehr Menschen einströmen, die den Sozialstaat in Anspruch nehmen, und sie sollen auch nicht funktionieren, so wie überhaupt alle Strukturen, die es ermöglichen, dass Menschen sich miteinander solidarisieren, aufhören sollen zu funktionieren: Staaten, Völker, Familien, Recht, Religion.
Bei dieser Agenda geht es um weitaus mehr als nur um Ökonomie. Es geht den herrschenden Eliten des Westens [...] um Macht und deswegen um die Zerstörung machtbegrenzender Strukturen, denn genau das sind Staaten, Völker, Familien, Recht und Religion. Es geht um die Schaffung einer atomisierten Gesellschaft, die die Fähigkeit zur autonomen Problemlösung verloren hat und zugleich die Fähigkeit verloren hat, sich gegen die so genannten Lösungen der so genannten Eliten zur Wehr zu setzen.»[7]
Über das Wesen des Linksseins:
Zitat:
«Linkssein heißt, sich in einem geschlossenen Gedanken­universum zu befinden, das sich stets ausweglos in sich selbst zurück­krümmt. Im Zentrum dieses Universums steht die Utopie, deren Wahrheit und absolute Geltung axiomatisch angenommen wird, und die damit das Äquivalent einer Gottheit ist. Dies gilt entgegen dem Anschein nicht nur für Extremisten, sondern auch für so genannte gemäßigte Linke, für die sogar noch mehr: Während Extremisten von der konkreten Utopie ausgehen, d. h. ihre Gottheit in einem Bild – etwa dem Sozialismus – konkretisieren und dieses anbeten, gilt für die so genannten Gemäßigten das Bilderverbot: Die Gottheit wird transzendent und unsichtbar. (…) Die ganze Wirklichkeit wird von der Utopie her und zum Zwecke ihrer Bestätigung interpretiert.»[4]
Konservative Denke über Linke:
Zitat:
«Konservative neigen dazu, schon aufgrund ihres ausgeprägten Sinns für Ritterlichkeit und Fairness, die moralischen Motive anzuerkennen, die die Linke für sich in Anspruch nimmt, und ihr nur ein zu optimistisches Menschenbild zu bescheinigen; sie tendieren dazu, den instrumentellen Charakter dieser Moral und dieses Menschenbildes zu verkennen. Sie sehen, daß die meisten Linken persönlich keineswegs bösartig sind und sind deshalb immer wieder erschüttert über das Ausmaß an Skrupel­losig­keit und Bösartigkeit der Linken als Bewegung. Sie wären weniger überrascht, wenn sie sich klarmachten, dass sie es mit gläubigen Anhängern einer theologisch in sich geschlossenen heidnischen Religion zu tun haben, einer Großsekte von gehirn­gewaschenen Jüngern.»[4]

Und es stimmt!

keiner August 12, 2015 um 16:37
peewit August 12, 2015 um 16:58

@Nat

Ja, stimmt, eine weitere Schießbudenfigur aus deinem – wie ich fürchte – schier unerschöplichen Fundus…

Leser August 12, 2015 um 17:04

@ Natalius

Zitat:
«Wir machen entschieden einen Fehler, wenn wir uns auf Neben­kriegs­schau­plätzen wie etwa der Islamkritik verzetteln. So wichtig und notwendig die auch ist, so ist doch festzuhalten: Der Islam ist eine Sekundär­infektion. Der Islam könnte unserer Gesellschaft normalerweise überhaupt nichts anhaben, wenn diese sich im nicht Würgegriff einer Kaste von Verrätern und Verfassungs­feinden befände. (…) Was die Linken hier veranstalten, ist nicht mehr und nicht weniger als ein Menschenversuch, bei dem wir alle – und übrigens auch die Ausländer und die Moslems, die hierherkommen – als ungefragte Laborratten herhalten sollen.»[3]
Zitat:
«Die Linken dienen mit der Zerstörung der Bindungen, die die Gesellschaft zusammenhalten, ideal den Zielen eines globalisierten Kapitalismus, der das atomisierte Individuum, den gedanken- und geschichts­losen Hedonisten benötigt.»[4]
Zitat:
«Sie kämpfen nicht für die Rechte von Frauen, sondern gegen die Institution Familie.»[3]
Zitat:
«Linke Ideologie ist nichts anderes als eine säkularisierte Religion.
Linkssein ist eine pervertierte Form von Religiosität. Pervertiert deshalb, weil diese Religion nicht dazu stehen kann, dass sie eine ist. Sie versteht sich ja selber als geradezu antireligiös. Die Sehnsucht nach der Utopie, also die säkularisierte Form der Sehnsucht nach dem Reich Gottes, ist in dieser pervertierten Form die Grundlage gemein­gefährlichen Wahnsinns.»[5]
Zitat:
«Was muss sich denn zum Beispiel ein Türke oder Araber sagen – also jemand der in einer traditionell männlichen Identität großgeworden ist -, wenn er sich nur seine linken Freunde unter den Deutschen anschaut, die vom Binnen-I bis zur Frauenquote brav jede feministische Marotte mitgemacht haben? Der muss sich sagen: “Allah, bitte alles, aber nicht so werden wie die!”»[5]
Zitat:
«Das europäische Politikmodell beruht auf den vier miteinander zusammen­hängenden Ideen der Demokratie, des Nationalstaates, des Rechtsstaates und der persönlichen Freiheit. Es gibt keine Demokratie ohne Nationalstaat: Beides ist gemeinsam entstanden nicht aufgrund eines historischen Zufalls, sondern weil Demokratie kollektive Selbstbestimmung bedeutet und nur funktioniert, wenn es so etwas wie ein Kollektiv gibt.
Auf den ersten Blick ist Demokratie ja eine Zumutung: Warum sollte jemand, der sich politisch in der Minderheit befindet, sich verpflichtet fühlen, die Entscheidungen der Mehrheit zu akzeptieren, die er selber doch für falsch hält? Warum sollte er die Diktatur der Mehrheit akzeptabler finden als die irgendeines Tyrannen? Warum sind Menschen loyal gegenüber demokratisch zustande gekommenen Entscheidungen?
Sie sind dann und so weit loyal, wie sie vernünftiger­weise unterstellen können, dass die Mehrheit das Gemeinwohl, letztlich also auch das der politisch unterlegenen Minderheit im Auge hat. Diese Erwartung ist aber nur dann vernünftig, wenn es einen Konsens darüber gibt, wessen Wohl gemeint ist, wenn vom Gemeinwohl die Rede ist; es muss Konsens darüber bestehen, wer die Gemeinschaft ist, um deren Wohl es geht.»[5]
Zitat:
«”Gerechtigkeit” im traditionellen Sinne bedeutet, dass jeder für sein eigenes Handeln verantwortlich ist und gebenenfalls dessen Konsequenzen trägt. “Gerechtigkeit” im linken Sinne bedeutet, dass der Stärkere für alles verantwortlich ist, der Schwächere aber für nichts; dass der Stärkere sich dem Schwächeren zu unterwerfen hat; und im Extremfall, dass dem Stärkeren das Existenzrecht abgesprochen wird.»[6]
Zitat:
«Die DDR ließ niemanden hinaus, die BRD dagegen lässt jeden herein – aber die Gemeinsamkeit ist nun wieder, dass beide Staaten sich bei ihrer jeweiligen Politik hüten, das Volk nach seiner Meinung zu fragen, weil sie sich das nicht leisten können.
Sie können bzw. konnten es sich nicht leisten, weil sie beide Ideologie­staaten sind. Ob ein Staat sich als Teil des “sozialistischen Lagers” definiert (wie die DDR) oder als Teil der “transatlantischen Wertegemeinschaft” (wie die BRD) ist – bei allen sonstigen Unterschieden – insofern das Gleiche, als beide deutsche Staaten sich als Sachwalter der Interessen einer durch Ideologie legitimierten Supermacht – und eben nicht als Sachwalter der Interessen des eigenen Volkes verstehen.»[7]
Zitat:
«Die Verantwortlichen wissen ganz genau, dass Sozial­staats­modelle nicht funktionieren können, wenn immer mehr Menschen einströmen, die den Sozialstaat in Anspruch nehmen, und sie sollen auch nicht funktionieren, so wie überhaupt alle Strukturen, die es ermöglichen, dass Menschen sich miteinander solidarisieren, aufhören sollen zu funktionieren: Staaten, Völker, Familien, Recht, Religion.
Bei dieser Agenda geht es um weitaus mehr als nur um Ökonomie. Es geht den herrschenden Eliten des Westens [...] um Macht und deswegen um die Zerstörung machtbegrenzender Strukturen, denn genau das sind Staaten, Völker, Familien, Recht und Religion. Es geht um die Schaffung einer atomisierten Gesellschaft, die die Fähigkeit zur autonomen Problemlösung verloren hat und zugleich die Fähigkeit verloren hat, sich gegen die so genannten Lösungen der so genannten Eliten zur Wehr zu setzen.»[7]
Über das Wesen des Linksseins:
Zitat:
«Linkssein heißt, sich in einem geschlossenen Gedanken­universum zu befinden, das sich stets ausweglos in sich selbst zurück­krümmt. Im Zentrum dieses Universums steht die Utopie, deren Wahrheit und absolute Geltung axiomatisch angenommen wird, und die damit das Äquivalent einer Gottheit ist. Dies gilt entgegen dem Anschein nicht nur für Extremisten, sondern auch für so genannte gemäßigte Linke, für die sogar noch mehr: Während Extremisten von der konkreten Utopie ausgehen, d. h. ihre Gottheit in einem Bild – etwa dem Sozialismus – konkretisieren und dieses anbeten, gilt für die so genannten Gemäßigten das Bilderverbot: Die Gottheit wird transzendent und unsichtbar. (…) Die ganze Wirklichkeit wird von der Utopie her und zum Zwecke ihrer Bestätigung interpretiert.»[4]
Konservative Denke über Linke:
Zitat:
«Konservative neigen dazu, schon aufgrund ihres ausgeprägten Sinns für Ritterlichkeit und Fairness, die moralischen Motive anzuerkennen, die die Linke für sich in Anspruch nimmt, und ihr nur ein zu optimistisches Menschenbild zu bescheinigen; sie tendieren dazu, den instrumentellen Charakter dieser Moral und dieses Menschenbildes zu verkennen. Sie sehen, daß die meisten Linken persönlich keineswegs bösartig sind und sind deshalb immer wieder erschüttert über das Ausmaß an Skrupel­losig­keit und Bösartigkeit der Linken als Bewegung. Sie wären weniger überrascht, wenn sie sich klarmachten, dass sie es mit gläubigen Anhängern einer theologisch in sich geschlossenen heidnischen Religion zu tun haben, einer Großsekte von gehirn­gewaschenen Jüngern.»[4]

Ich fühl mich jetzt so informiert.

Natalius August 12, 2015 um 17:15

@peewit,

was können wir dafür, dass euch die Felle wegschwimmen? Haut den Lukas mit Nazikopp ist auf der Kirmes halt nicht mehr attraktiv – es sei denn für junge Antifanten, die vor lauter Hass kaum noch gehen können – aber nicht wissen warum.

gelegentlich August 12, 2015 um 17:15

@Leser
Ich fühle mich jetzt nicht so informiert. Eher ein wenig verärgert darüber, dass devote Phrasen eines Fleischhauer diesem hierher nachgetragen werden. „Es geht den herrschenden Eliten des Westens [...] um Macht und deswegen um die Zerstörung machtbegrenzender Strukturen, denn genau das sind Staaten, Völker, Familien, Recht und Religion. Es geht um die Schaffung einer atomisierten Gesellschaft, die die Fähigkeit zur autonomen Problemlösung verloren hat und zugleich die Fähigkeit verloren hat, sich gegen die so genannten Lösungen der so genannten Eliten zur Wehr zu setzen.»[7]“ Das ist infantile Regression der „Mitte“. Jedenfalls im Tonfall.
@bleistift
„Es dauert nicht mehr lange, dann geht’s hier zu wie bei den Islamisten.
Da ist man auch schneller rausgeflogen als man tippen kann….“
Nein, wenn man keine Nicknames klaut und höfliches Deutsch schreibt – warum dann rausfliegen?

Natalius August 12, 2015 um 17:19

Danke Leser!

…ist wie beim Plakatieren. Jetzt kann man’s an zwei Stellen lesen.

g.w. August 12, 2015 um 17:23

jetzt müsste mal eine echte Gegenanalyse von linker Seite kommen

aber stattdessen sowas:

“Ja, stimmt, eine weitere Schießbudenfigur aus deinem – wie ich fürchte – schier unerschöplichen Fundus…”

oder sowas:
“Ich fühl mich jetzt so informiert.”

womit die Bestätigung da wäre

Natalius August 12, 2015 um 17:26

gelegentlich August 12, 2015 um 17:15

Im seinem Aufsatz (leider nicht auszugsweise kopierbar) schreibt er noch: “Es gibt zwei Arten von Linken: Die Betrüger und die Betrogenen”. Ich wette, Du weisst genau, wo Du hingehörst.

gelegentlich August 12, 2015 um 17:30

@Natalius
Eine irrlichternde Meinung, ein Halm im Wind. Ich drücke eher dem Regen die Daumen. Weil ich die Bewertung dieses Autors nachvollziehen kann.

peewit August 12, 2015 um 17:31

@Nat @gw

Nur zur Info: Ich bin kein Linker! Mir schwimmen
keine Felle davon.

gelegentlich August 12, 2015 um 17:36

@Natalius
Im Übrigen bin ich der Meinung wir haben jetzt genügend Fanpost-ähnliche Beiträge und ein offenbar gewünschtes Autogramm kann hier Niemand liefern.

Natalius August 12, 2015 um 17:37

@gelegentlich
Das hast Du aber schön gesagt.
@peewit
Lügen gehört heute offenbar zum guten Ton.

someone August 12, 2015 um 17:45

Liest sich wie das Breivikmanifest…
Gott, Familie, Volk, Gerechtigkeit, was er auch immer darunter versteht. Aber klar, dass er mit dem Islamismus kein Problem hat, ist wohl eher neidisch, dass er nicht so leben kann.

g.w. August 12, 2015 um 17:46

@peewit “Ich bin kein Linker! Mir schwimmen
keine Felle davon.”

…aber irgendwas muss dich ja zu der Titulierung “Schiessbudenfigur” veranlasst haben.

Natalius August 12, 2015 um 17:56

someone August 12, 2015 um 17:45
“Liest sich wie das Breivikmanifest…
Gott, Familie, Volk, Gerechtigkeit, was er auch immer darunter versteht.”

Klar, diese Dinge haben so etwas wie eine “spirituelle Dimension”, die sich auf einer “Wertegemeinschaft” gründet. Hier kannste nachlesen, warum Du dagegen und Putin dafür ist:
http://www.veteranstoday.com/2015/08/08/vladimir-putin-battles-satan-worshipers-and-new-world-order-agents-again/

gelegentlich August 12, 2015 um 17:57

@someone! Danke, made my day! Wohl wieder Einer, der ohne Vater aufgewachsen ist und das Idyll, dessen Verlust er beklagt, nur phantasieren kann. Da er im Konfliktfall nach rechts umkippte muss man ihn tatsächlich zu dieser „Mitte“ zählen. @Natalius: was daran herrlich sein soll erschließt sich nicht. Besser mal ins Gelbe Forum schauen. Das ist das Original – des Epigonen.

Klaus Jarchow August 12, 2015 um 18:00

Ziemlich einzigartig: Hier halten sich mehr Leute für links, als Leute schreiben, die links sind.

gelegentlich August 12, 2015 um 18:07

@Klaus Jarchow: darf man schon von einem Alleinstellungsmerkmal sprechen?

Kuckuck August 12, 2015 um 18:11

@Carlos Manoso August 12, 2015 um 15:26
>>> „linkes Unverständnis über elementare gesellschaftlich Zusammenhänge“ wurde schon in den 1970er Jahren immer klarer sichtbar!
Beginnend mit der Wende 1982 und der immer umfassenderen qualitativen Transformation des Weltsystems des Kapitals (Neoliberalismus) wurde immer offensichtbarer, an immer mehr Ereignissen und Zeichen, daß -wie du schreibst – sich „die Mittelschichten mit der Oberschicht identifizieren und mit den Unterschichten gegenidentifizieren und daher Partei GEGEN eine systemimmanente Umverteilung nach unten nehmen.“.
Die Mittelschichten werden künftig immer umfassender „entwertet“ und deklassiert werden. Daher wird sich vor uns m.E. der „EXPREMISMUS DER MITTE „ in allen seinen bösartigsten Spielarten und schillernden Verkleidungen aufspreizend entblättern! Die Mittelschichten werden noch ihre Hosen runterlassen!!<<<

Da die wenigsten in diesem Blog mit dem Begriff „EXPREMISMUS DER MITTE“ etwas anfangen können und schon gar nicht die hohlköpfigen Dauerkommentatoren, die diesen Blog zumüllen, ein Hinweis:
https://de.wikipedia.org/wiki/Extremismus_der_Mitte

Es sind gerade diese irrationalen und fanatischen Dauerkommentatoren die hier im Blog als Personifikationen des „Extremismus der Mitte“ erscheinen.

So wie in der Gesellschaft jene rot-grünen Existenzen, welche als neoliberalistische Scharfmacher in Erscheinung treten und sich dabei noch als modern und fortschrittlich ansehen.

Es sind die Doofen, die heute den öffentlichen Diskurs dominieren und auch hier den Blog vermüllen.

„Haben Sie es satt, von Politikern, Religionsführern, Wirtschaftsweisen, Medienleuten Jahr für Jahr, Monat für Monat, Woche für Woche, Tag für Tag die ewig gleichen inhaltsleeren, nichtssagenden Phrasen zu hören? Dreht sich Ihnen der Magen um, wenn Sie mit ansehen müssen, wie diese angeblich so intelligente Spezies jeder noch so kruden Wahnidee nachläuft? Dann helfen Sie mit, unsere Politiker, Unternehmer, Banker, Journalisten, Lehrer und Prediger aus den dummen Zwängen dummer Systeme zu befreien!“
http://www.keine-macht-den-doofen.de/

Kuckuck August 12, 2015 um 18:21

Dieser Blog hat nun einen Müllmann.

Beleidigende Angriffe gegen Avatare sind nicht nur Verstöße gegen die guten Sitten, sondern erfüllen strafrechtliche Tatbestände.

Aber solange der Müllmann untätig ist, wird der Blog weiterhin eine Spielwiese für A-Löcher und Psychopathen bleiben.

gelegentlich August 12, 2015 um 18:30

@Kuckuck
Welcher Angriff (bitte Zitat!) ist denn jetzt beleidigend? – Heute habe ich lediglich 2 Beiträge gelöscht. Einen, bei dem mein Nickname für „Test 2“ benutzt worden, und einen weiteren, bei dem der benutzte Nickname nicht mit dem des „rechsmäßigen“ Inhabers übereinstimmte. Da @wowy recht hat halten wir den Ball möglichst flach. Wir behaupten sogar das wäre so etwas wie Spielkultur. Irrlichternde hohe Bälle ins Halbfeld will man nicht sehen.
(„Es sind die Doofen, die heute den öffentlichen Diskurs dominieren und auch hier den Blog vermüllen.“ – ist auch keine Liebkosung!)

Natalius August 12, 2015 um 18:36

@Kuckuck


Kraushaar zufolge wird die Kategorie „Extremismus der Mitte“ für folgende Beschreibungszusammenhänge angewandt:

1. als Ansatz „zur Kennzeichnung der sozialen Herkunft der Täter“[k 5]
2. als Ansatz „zur Identifizierung der Komplizenschaft zwischen Tätern und Politikern, besonders zwischen rechtsradikalen Drahtziehern und staatlichen Behörden.“[k 5]
3. als Ansatz „zur Charakterisierung moderner rechtspopulistischer Parteien“[k 5] sowie
4. als Ansatz „zur Analyse reaktualisierter rechtskonservativer Ideologien.“[k 5]

Herrlich, wie linke Sozi-O-logen und Polit-O-logen immer wieder glauben, ihre Tatsachenverdrehung würde niemals auffliegen können.

Mon pieu, das “mittige” Establishment ist heute links- und nicht rechtsindoktriniert!

gelegentlich August 12, 2015 um 18:47

@Natalius: weil kritische, aber offenbar autoritäts- und titelgläubige Kommentatoren das so hinnehmen?

Natalius August 12, 2015 um 18:53

@gelegentlich: Weil der status quo das Resultat eines langfristig angelegten Marsches durch die Institutionen ist, der von den Ideologemen der Frankfurter Schule geprägt wurde.

Kuckuck August 12, 2015 um 18:53

@Natalius August 12, 2015 um 15:32

Auch als Antwort auf @”Kuckuck” an @QuestionMark gedacht. Bisher war ich nämlich so naiv wie @QuestionMark, der annahm, “links” sei mit der Positionierung gegen “oben” (die herrschende Elite) definiert. Jetzt weiss ich, dass @Kuckuck eine genuin linke Position vertritt.

Viele der VTler besitzen ein Verständnis gesellschaftlicher Macht- und Herrschaftsstrukturen, welches noch im Mittelalter verblieben und nicht im modernen soziologischen Verständnis angekommen ist.

Sie glauben, dass die gesellschaftlichen Macht- und Herrschaftsstrukturen hierarchisch strukturiert sein und an der Spitze eine Verschwörer-Elite das Schicksal dieser Welt bestimme.

Sie begreifen nicht, dass im organisierten Kapitalismus Herrschaft weitgehend systemisch funktioniert, weil die Gewalt der Herrschenden längst strukturell verankert ist und eher selten manifest wird.

Einige VTler meinen, dass eine jüdische Mafia die Welt regiert.

Selbstverständlich gibt es noch eine personale Seite der Herrschaft, so wie dies z.B. von Krysmanski dargestellt wird. Sie basiert im Wesentlich auf der Verfügung über Geldmacht und NICHT über die Stellung in einer Hierarchie, wie zu Zeiten der Herrschaft von Königen, Päpsten, Fürsten etc. der Fall war.

Die Ausübung von Macht über Geldmacht funktioniert nur, wenn dies das System ermöglicht.

Der Dreh- und Angelpunkt einer emanzipatorischen und fortschrittlichen Bewegung ist daher das System, insbesondere das Rechtssystem (Eigentumsordnung).

Diese Zusammenhänge begreift der soziologische Unverstand aber nicht.

gelegentlich August 12, 2015 um 19:06

@Kuckuck
Mal konkret werden: wo sind denn die angezeigten nicht hinnehmbaren Beleidigungen gefallen?
„Die Ausübung von Macht über Geldmacht funktioniert nur, wenn dies das System ermöglicht.
Der Dreh- und Angelpunkt einer emanzipatorischen und fortschrittlichen Bewegung ist daher das System, insbesondere das Rechtssystem (Eigentumsordnung).
Diese Zusammenhänge begreift der soziologische Unverstand aber nicht.“
Ist nun keine Beleidigung. Außer dadurch dass es trivial ist, ohne die dafür unerläßliche demütige Anmutung.

Kuckuck August 12, 2015 um 19:16

@gelegentlich August 12, 2015 um 18:30
@Kuckuck
Welcher Angriff (bitte Zitat!) ist denn jetzt beleidigend?

Der Kommentator „@Lv5 August 12, 2015 um 16:04“ hat bereits darauf hingewiesen.
@ bleistift
“Kuckuck ist doch eher ein Fall für einen richtig guten Psychiachter.”
@ gelegentlich
Einen Mitkommentator als Verrückten bezeichnen ist eine Beleidigung.

Juristisch eine klare Sache.

Die Beleidigung richtet sich immer gegen eine Person. Es wird nicht der Avatar beleidigt, sondern die dahiunter stehende Person.

„Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass der Betreiber des Forums bei Beleidigungen im Internet ab Kenntnis haftet.“
http://www.aufrecht.de/rechtsanwalt/it-recht-onlinerecht/beleidigung-im-internet.html

gelegentlich August 12, 2015 um 19:24

@Kuckuck:
Im Ernst – das ist eine Sache, die meinetwegen von Leuten zu entscheiden wäre, in deren Haut ich nicht stecken möchte. Solange das delirierende Einzelausschläge eines manchmal irrlichternden Kommentators sind sagt mir mein Alltagsvestand: nein, unhöflich, kläglich eigentlich, aber noch kein Grund einzuschreiten. Dazu können ja auch Andere was sagen. – Ich fand manchmal in diesem Blog ein Anbrüllen in Fakälsprache vor das ich nicht mehr hinnehmen wollte, weshalb ich mich entweder zu engagieren hatte oder auf diesen Blog hätte verzichten müssen. Also: wie ist das?

holger August 12, 2015 um 19:58

Ach HAM

—>>>Juristisch eine klare Sache.

Die Beleidigung richtet sich immer gegen eine Person. Es wird nicht der Avatar beleidigt, sondern die dahiunter stehende Person.”

Jetzt mal ganz ehrlich… entweder hat der BGH se nicht mehr alle, oder die wechselnden Nicks und Avatare.

Wenn ich nicht weiß, wer dahinter steckt als Person kann ich auch keine Person beleidigen… Was soll denn der juristische Humbux?

Ich kann keine Sache und auch kein Bild beleidigen… erst wenn ich in der Kenntnis bin, welche Person dahinter stecken KÖNNTE, KÖNNTE ich evtl. Beleidigend sein…

Wie viel Natalius willste denn beleidigen?

Dein mimimi ist ja gerade zu Grotesk…

Das soll mir mal ein Richter erklären, wie ich Anonyme Hassfratzen in elektronischer Form beleidigen könnte. Und ich gehe soweit zu sagen, wenn man diese Halbaffen im Realen dann trifft und denen den Schädel einschlägt aus Affekt, dann ist das noch nicht mal Sachbeschädigung. sie wollten es ja so oder nicht?

Daher verstecken sich ja die Deppen auch ja gerne. Na gut, welchen Natalius oder Bleistift willste denn nun verklagen?

Da merkste mal wie Bekloppt alles sind…

Goodnight August 12, 2015 um 20:14

@Kuckkuck

“Sie begreifen nicht, dass im organisierten Kapitalismus Herrschaft weitgehend systemisch funktioniert, weil die Gewalt der Herrschenden längst strukturell verankert ist und eher selten manifest wird.”

Bemerkenswert intelligente Einsichten. Immer noch zu ontologisch, aber schon jenseitig aller Einfalt.
Dieser Blog war mal Beobachtung. Beobachtung der Welt. Und so etwas erfordert den Mut die Wahrheit ertragen zu können. Denn Wahrheit ist ein Killer. Sie killt alle Gewissheiten.
Folglich sind nur wenige Personen bereit, sich der Wahrheit zu stellen, d.h. sich töten zu lassen. Denn die Wahrheit tötet das konstruierte Selbst. Nicht den Körper, aber die Person. Wenn man sie reinlässt, die Wahrheit. So einer wie Nietzsche hat sie reingelassen. Vollständig. Er hat dabei verloren. Die Kontrolle und so. Aber er hatte sie, die Wahrheit, für einen Moment…bevor sie ihn verschlang.
Whatever, der Holger hat schon richtig erkannt, dass der gute alte Strobl ein Typ war, der sich in die Wahrheit stürzte. Und genau dann die Stecker zog, als er sie gefunden zu haben meinte. Jetzt ist er weg, da draußen, und sucht nicht mehr. Er beschäftigt sich jetzt eher mit Handlungen, also versucht zu konstruieren und nicht mehr Konstrukte zu hinterfragen.
Der Lübberding und der Hütt sind und waren hingegen weniger Suchende. Sie haben Meinung. Andere Meinungen sind da eher störend. Und folglich nicht interessant. Daher wird hier laufen gelassen, ein Blog als Rauschen im Hintergrund. Jetzt wird zwar ein Moderator eingesetzt, aber das Programm bleibt weiterhin Rauschen.
Ergo:
Erforderlich wäre wohl, dass der Moderator hier selbst einen gewissen Antrieb verspürt und auch dementsprechend lenkt. Es sollte hier nah am Thema und gewinnbringend diskutiert werden. Es sollten keine ewigen Klagelieder über die böse Welt gesungen werden sondern Beiträge sollten sich analytisch mit dem Thema auseinandersetzen.
Bitte kein Mutti böse, Kapitalismus böse, Juden böse, Ihr seid alle A.schlöcher, etc. Geschrei und Gejammer mehr. Bitte nehmt Abstand von Eurer Moral und operiert bitte mehr wissenschaftlich. Versucht weniger Euch mittels Abgrenzung zu stabilisieren, versucht mehr Euch mittels Öffnung zu destabilisieren.
Naja, dafür müsste man mutig sein. Wenn man sich der Wahrheit stellen will. Ist hier wohl kaum einer. Daher wird das wohl nix.
Versuchen wir es trotzdem, was können wir schon verlieren.

Goodnight August 12, 2015 um 20:25

Zum Thema Beleidigungen:

Beleidigungen sind immer Abgrenzungen um sich zu stabilisieren. Eine Person fühlt sich durch Äußerungen bzw. Handlungen er Umwelt destabilisiert und versucht diesen Zustand mittels einer sprachlichen Äußerung in diesem Umfeld entgegenwirken zu können.
Es ist ein Hilfeschrei.

Man sollte Personen die ständig beleidigen nicht mit Strafrecht kommen, man sollte sie höflichst für nen Runde um den “Blog” schicken, damit sie sich beruhigen. Falls das nicht klappt, dann Hausverbot. Nur sollte man das auch durchsetzen.
Wie schon gesagt, Personen die ständig beleidigen, die sind meiner Meinung nach nicht stabil genug für eine konstruktive Diskussion und daher hier fehl am Platz.

gelegentlich August 12, 2015 um 20:38

Danke, und selbst?
Mir ist hier im Blog, in Auseinandersetzung etwa mit @someone, klar geworden, dass ich mich beim Ukraine-Konflikt ausschließlich auf die außenpolitische Komponente fokussiert hatte. Regime Change von außen finde ich nach wie vor fatal. Aber die Frage, die ihn offenbar umtreibt, nach den inneren Verhältnissen in Russland („Möchtest Du, könntest Du dort leben?“) blieb dabei auf der Strecke. Dahin werde ich die Fühler ausstrecken, was lange dauert und hier im Blog zunächst wenig sichtbar werden dürfte. Aber immerhin ist das eine Anregung, die mir wichtig ist, nach all dem Kriegsgeschrei. So verheerend wie Sie sehe ich das hier im Blog nicht. Zu den Fragenden habe ich Sie bisher auch eher nicht gezählt und die westlichen Werte, die Sie von hohem Roß aus verkündeten, sehe ich einfach nicht konsistent da in Aktion wo sie gebraucht würden. Das Allgemeinplätzige muss man kritisieren. Kommt aber netter wenn man sich selber nicht ausnimmt. Und wenn es schwerfällt dann eben augenzwinkernd…

Andreas Kreuz August 12, 2015 um 21:04

Ich wußte gar nicht, dass hier der heilige Gral versteckt liegt.

gelegentlich August 12, 2015 um 21:17
bleistift August 12, 2015 um 21:27

“Solange das delirierende Einzelausschläge eines manchmal irrlichternden Kommentators sind sagt mir mein Alltagsvestand: nein, unhöflich, kläglich eigentlich, aber noch kein Grund einzuschreiten.”

Weißt du, da fällt mir was ein: bislang hat sich der “gelegentlich” nicht “Gelegentlich” geschrieben.
Ist sowas wie der Unterschied zwischen Bruce Wayne und Batman.
Von mir aus kannst Du dich also in Zukunft “Gelegentlich” schreiben. Da erkennt man wenigstens schon von weitem deine Superkräfte.
Allerdings sagst du ja, dass das ein Unfall war.
Allerdings hat der alte “gelegentlich” (der ohne Superkräfte) den Rest der Menschheit gesiezt. Und hat auch Wert darauf gelegt.
Wo ist der denn hin?

Also von mir aus kannst du hier deine neuen Superkräfte ausleben.
Aber es ist fast schon peinlich zu erleben wie du so tust als wäre das dein Privatforum.

Lege einfach ein paar Regeln fest. Zehn Gebote nach gelegentlich und dann urteile und richte danach.
Aber so ist das peinlich.
Also jedenfalls ich finde das peinlich.
Es ist nun mal nicht dein Blog. Du schreibst hier keine Artikel.
Und mit Verlaub und bei allem Respekt aber deine Meinung ist eben nur DEINE Meinung.

Kuckuck August 12, 2015 um 21:28

Beleidigung ist das psychische Äquivalent zur Körperverletzung.
Der Beleidiger will den anderen Menschen psychisch verletzen, erniedrigen und kränken.

Daher werden in einer niveauvollen Streitkultur psychische Angriffe ad personam genauso wenig toleriert wie körperliche Angriffe oder Drohungen damit.

Umgekehrt gehören in unkultivierten Kontexten Beleidigungen und körperliche Angriffe bei Auseinandersetzungen zum Alltag.

Selbstverständlich hat der Beleidiger im Internet das Ziel, die reale Person hinter dem Avatar psychisch zu verletzen und zu kränken.

Das ist der Grund, weshalb Beleidigungen im Internet strafrechtlich denen im Real Life gleichgesetzt werden.

bleistift August 12, 2015 um 21:35

“Bitte nehmt Abstand von Eurer Moral und operiert bitte mehr wissenschaftlich. Versucht weniger Euch mittels Abgrenzung zu stabilisieren, versucht mehr Euch mittels Öffnung zu destabilisieren.”

Das sagt jemand der am liebsten auf jeden eine A-Bombe werfen würde der keinen Mercedes fährt.
Jeder der nicht exakt die gleiche Meinung hat wie goodnight wird beschuldigt ein Feind der Moderne zu sein.
Von Putin über Erdogan bis zum IS und wahrscheinlich auch noch Obama.
Was soll man da sagen?

bleistift August 12, 2015 um 21:37

“Wie schon gesagt, Personen die ständig beleidigen, die sind meiner Meinung nach nicht stabil genug für eine konstruktive Diskussion und daher hier fehl am Platz.”

Also ganz ehrlich gesagt sollte man auch nicht ständig auf andere Menschen Atombomben werfen wollen.
Wäre schön wenn man solche Menschen tatsächlich einmal um den Block schicken könnte.

bleistift August 12, 2015 um 21:47

@ Kuckuck

“Daher werden in einer niveauvollen Streitkultur psychische Angriffe ad personam genauso wenig toleriert wie körperliche Angriffe oder Drohungen damit.”

Bist du jetzt fertig mit deiner Melodramatik?
Ein Angriff ad personam ist schon deshalb unsinnig weil ich dich nicht kenne.
Und es ist keine Beleidigung wenn ich sage, dass ich dich auch nicht kennen lernen möchte.
Ich habe keine Ahnung wer du bist.
Ich habe reagiert auf deine Beiträge.
Vielleicht bist du gerade deshalb so beleidigt.
Weil deine Beiträge dich als selbstgerecht, arrogant, eitel usw. auszeichnen.
Ich beschreibe nur wie deine Beiträge auf mich wirken.
Ich habe absolut nicht die Absicht die dahinter stehende Person zu beleidigen. Die ich gar nicht kenne.

g.w. August 12, 2015 um 21:49

@Kuckuck “Viele der VTler besitzen ein Verständnis gesellschaftlicher Macht- und Herrschaftsstrukturen, welches noch im Mittelalter verblieben und nicht im modernen soziologischen Verständnis angekommen ist.

Sie glauben, dass die gesellschaftlichen Macht- und Herrschaftsstrukturen hierarchisch strukturiert sein und an der Spitze eine Verschwörer-Elite das Schicksal dieser Welt bestimme.

Sie begreifen nicht, dass im organisierten Kapitalismus Herrschaft weitgehend systemisch funktioniert, weil die Gewalt der Herrschenden längst strukturell verankert ist und eher selten manifest wird.

Einige VTler meinen, dass eine jüdische Mafia die Welt regiert.”

Ich würde mich zwar nicht als VTler bezeichnen, fühle mich aber angesprochen: von mir nochmal der Hinweis auf die Bilderberger. Es ist doch offensichtlich, dass die Führenden der Banken, der grossen Kapitalgesellschaften, der Energieriesen und der Medien und selbstverständlich der Politik einen relativ überschaubaren Personenkreis bilden. Die sich im Laufe der Jahre immer besser kennen lernen und ihre Kontakte selbstverständlich nutzen, um ihr Vorgehen im eigenen Interesse abzusprechen.

Trotzdem sehe ich den Mechanismus der Versklavung und Unterdrückung in dem herrschenden Geld- und Zinssystem, also durchaus in dem System.
Das menschliche Element der Anfälligkeit für Korruption gibt es aber nicht nur ganz oben, sondern auch unten und im mittleren Bereich. Die meisten Leute lassen sich bewusst oder unbewusst kaufen wie z.B. die Bundestagsabgeordneten oder die Verfassungsrichter.
Man muss schon ein sehr ausgeprägtes Rechtsbewusstsein haben, um den Werten treu zu bleiben, und das haben die meisten nicht.
Ich sehe da auch gar keinen Gegensatz. System und der menschliche Faktor spielen ineinander.
Beide bedingen einander, es gibt das eine nicht ohne das andere.

Ich glaube mit der jüdischen Mafia ist Natalius so ziemlich alleine in der “VTler”- Szene, das habe ich jedenfalls anderswo noch nicht gelesen. Und ich glaube auch nicht, dass das betreffende Volk wesentlich anders ist als andere Völker, und es ist mir auch völlig egal, ob einer Jude ist oder nicht.

Wo meine Einstellung sich wirklich geändert hat, seit ich hier mitlese und schreibe, ist in der Bedeutung der Masse. Während ich früher vor allem bei den Eliten die Ursache für die bestehenden Ungerechtigkeiten gesucht habe,sehe ich sie heute wesentlich mehr oder vielleicht sogar genauso bei den Einzelnen, die sich um nichts kümmern.
Aber wie schon mal gesagt, sehe ich es bei den meisten Menschen so, dass denen die Reife für ein selbstbestimmtes eigenverantwortliches Leben fehlt. Genau wie goodnight sagte, die Mesnchen brauchen eigentlich Führung, und sie überlassen sich den erstbesten, den Massenmedien. Ohne zu ahnen, wie sie damit manipuliert werden. Bzw. fangen sie an, es zu ahnen.
Wer den Text von ken Wilber gelesen hat, den ich neulich verlinkt habe: Dieser kam zu meiner Überraschung zu demselben Schluss wie goodnight, dass die Menschen nicht damit klar kommen, für die eigene innere und äussere Lebensgestaltung selber verantwortlich zu sein.

bleistift August 12, 2015 um 21:59

Das Destruktive an solchen Veranstaltungen ist, dass man immer auf den Richterspruch des großen Meisters warten muss.
Vorher konnte man einfach ganz entspannt seine Gedanken in die Tastatur hauen.
Aber jetzt ist sofort die Gedankenpolizei da.
Naja.
Ist nur das Internet.

Linus August 12, 2015 um 22:02

@bleistift: Du bist in einer Tour persönlich. Nimmt man diesen Anteil mal von deinen Kommentaren weg, dann bleibt so gut wie nichts übrig. Ich persönlich würde den Grossteil deiner Kommentare auf der grünen Wiese entsorgen, nicht wegen Beleidigungen, sondern wegen Belanglosigkeit, sprich Geschwätz.
Ein vernichtenderes Urteil kann man kaum kassieren. Und dabei hättest du’s eigentlich nicht nötig.

bleistift August 12, 2015 um 22:13

@ Linus

“Ein vernichtenderes Urteil kann man kaum kassieren. Und dabei hättest du’s eigentlich nicht nötig.”

Ja.

“Ich persönlich…”

Bislang gab es das eben nicht.

Ich will dir nicht zu nahe treten, aber ich finde die allermeisten deiner Beiträge wirklich auch entbehrlich.

someone August 12, 2015 um 22:14

Ich finde, Bleistift gehört zu den Guten, auch wenn manchmal sein innerer Carthy durchbricht. Dagegen würde ich ein paar von euch Russkieverstehern in die Wüste schicken. Wär ich Diktator, dann würde sich die Wahrheit schon durchsetzen. Ansonsten Joh 14.6

someone August 12, 2015 um 22:22

Wir können ja eine Liste machen. Jeder schreibt auf, wen er gerne gesperrt sehen würde.

gelegentlich August 12, 2015 um 22:22

@Someone
„Ich finde, Bleistift gehört zu den Guten,…“ – ist das hier eigentlich die Frage? Wenn ja: von wem gestellt? Dient es der Wahrheitsfindung wenn wir unsere assoziativ begründeten Affekte richtig rausließen? Für mich sieht das eher aus wie Linus es ausdrückt: eine irre Menge an nichts aussagendem persönlichem Kram. Wie Einer, der triumphierend sehr laut Selbstgespräche weil er denkt die Anderen könnten nicht weglaufen.

gelegentlich August 12, 2015 um 22:25

Oh Gott: sperren! Wer redet denn von sperren? Es geht darum erträgliche Umgangsformen einzuhalten und mit OT-Beiträgen mehr zu geizen, vor Allem dann, wenn überhaupt Niemand darauf anspringt. – Ich selber würde hier Niemanden sperren. Selektiv manchmal löschen geht doch auch.

Kuckuck August 12, 2015 um 22:30

@g.w. August 12, 2015 um 21:49
Ich würde mich zwar nicht als VTler bezeichnen, fühle mich aber angesprochen: von mir nochmal der Hinweis auf die Bilderberger. Es ist doch offensichtlich, dass die Führenden der Banken, der grossen Kapitalgesellschaften, der Energieriesen und der Medien und selbstverständlich der Politik einen relativ überschaubaren Personenkreis bilden. Die sich im Laufe der Jahre immer besser kennen lernen und ihre Kontakte selbstverständlich nutzen, um ihr Vorgehen im eigenen Interesse abzusprechen.

Selbstverständlich gibt es organisierte Herrschaftskontexte wie die Bilderberger, welche versuchen, ihre Interessen und ihr Handeln zu koordinieren. Man kann sie „Netzwerke“, Seilschaften, „Verschwörungen“ etc. nennen. Sie alle funktionieren nach dem Prinzip der Bandenbildung.

Aber sie bekommen das System nicht unter Kontrolle. Das System zwingt den Figuren – den Funktionseliten – die Handlungszwänge auf, um das System überhaupt noch am Laufen zu halten. Aber insgesamt ist das System „out of control“ und geht auf sein Ende zu, weil die systemimmanenten Möglichkeiten des Crisis Mangements erschöpft sind.

Ich finde, dass der Soziologe Wolfgang Streeck dies gut erläutert.

someone August 12, 2015 um 22:32

Wenn es richtig und falsch gibt im Sinne der Wahrheit gibt, gibt es auch Gut und Böse. Ich bin da ein bisschen primi und wurde weder vom hegelschen Weltgeist erfasst noch von Zarathustra mitgenommen.
Aber wär ich Diktator, das wär schon cool.

Linus August 12, 2015 um 22:40

@bleistift:
“Ich will dir nicht zu nahe treten, aber ich finde die allermeisten deiner Beiträge wirklich auch entbehrlich.”

Klar! Was willst du sonst auch antworten?

Ich versuche i.A. was zur Debatte beizutragen und persönliche Animositäten auszuklammern. Vieles davon ist sicher nicht so gehaltvoll, wie es mir selber vorkommt.

Du betreibst es genau umgekehrt und hast dich auf persönliche Angriffe spezialisiert. Das magst du selbst für künstlerisch wertvoll und kurzweilig halten (Holger hat es weiter oben schön auf den Punkt gebracht: “Es geht viel mehr darum, seine Kommunikations-Methoden zu vertiefen”), aber für andere wirkt es wie Narzissmus in Reinform, und der interessiert keine Sau.

Mir gehen Beleidigungen sonstwo vorbei. Ich halte daher nichts davon, das als Filterkriterium zu verwenden.
Ich bin vielmehr dafür, offensichtlich themenferne und gehaltlose Beiträge zu entsorgen. Beleidigungen und persönliche Angriffe sind da schlicht Beifang, werden aber zu annähernd 100% ausgesiebt.

Manfred Peters August 12, 2015 um 22:44

@ ” … würde den Grossteil deiner Kommentare auf der grünen Wiese entsorgen, …”
Bist Du Wahnsinnig?
Das ist radiopassiver Sondermüll, der jede Wiese für Jahrtausende in vergiftete Wüsten verwandeln würde. Dann noch dazu der Schulterschluss “irgendeines” Kanalarbeiters aus Tscharchoffs Truppe. :-(

Bogus August 12, 2015 um 22:45

@ gelegentlich August 12, 2015 um 20:38

1.Gute Antwort an Goodnight.
2. „Möchtest Du, könntest Du dort leben?“
So hatte ich den someone noch nie verstanden. Aber werde mal drauf achten, wenn ich ihm wieder begegne. Vielleicht kann ich ja wirklich nicht lesen…?

Kuckuck August 12, 2015 um 22:46

@Carlos Manoso

noch zum Thema „Extremismus der Mitte“

Der heutige „Extremismus der Mitte“ zeigt sich in der Zustimmung der Mittelschichten zur neoliberalen, wirtschaftsfaschistischen Politik, zu HartzIV, zur Agenda 2010, zur Austeritätspolitik, zum „Terror der Ökonomie“ gegen die Unterschichten und die Verlierer.

Mittelschichtler möchten keineswegs zu den Verlierern und Absteigern gehören, zu den Arbeitslosen, den Prekarisierten, den Exkludierten …
Daher die Gegen-Identifikation mit diesen und die Meinung, diese seien an ihrem Schicksal selbst schuld …

Aktuell zeigt sich der „Extremismus der Mitte“ sehr deutlich bei der Zustimmung zum „Terror der Ökonomie“ gegen die notleidende griechische Arbeitsbevölkerung.

Der „Extremismus der Mitte“ ist vor allem ein sozialpsychologisches Phänomen. Die Nazis haben die von Deklassierung bedrohten oder betroffenen Mittelschichten aufgewertet, indem man ihnen den Status als arische Herrenmenschen zukommen ließ. Und zugleich hat man ihnen mit den Juden einen Sündenbock und Aggressionsobjekt angeboten. Letzteres funktionierte vor allem deshalb, weil Juden überproportional privilegierte Positionen sowie materiellen Reichtum besaßen.

Seit den 70-er Jahren besitzt der Feminismus eine ähnliche Funktion. Die Gesellschaft würde besser, so die feministische Botschaft, wenn die Männerherrschaft überwunden wird und mehr Frauen Führungspositionen einnehmen.
Der Staatsfeminismus fördert den Geschlechterkampf. Divide et impera!

Der „Extremismus der Mitte“ manifestiert sich heute in der Zunahme der Verrohung des Sozialverhaltens sowie der Brutalisierung im Konkurrenzkampf (cf. Betrug, Mobbing etc.). Auch in der Feindlichkeit gegenüber Ausländern.

someone August 12, 2015 um 22:47

Oder man macht alle zwei Wochen einen Thread “Ring frei” auf, wo dann die Pöbelkommentare hinkommen. Und mal ehrlich, ein bisschen Pöbeln gehört dazu, sonst wird es zu öde. Oder man darf sich das gehaltlose nicht enden wollende Gesülze, äh… die Wahrheiten, von Goodnight, natalius und Kuckuck angucken.

someone August 12, 2015 um 22:50

Der Peters beleidigt wenigstens immer kurz. Kein Zeitdieb, gute Sache dat.

gelegentlich August 12, 2015 um 22:58

Ja, ein bißchen pöbeln, im Sinne von würzen, ist sicher besser als Predigten hören zu müssen. Aber bitte ein bißchen. Alle 2 Wochen geht nicht. Das ist ja spontan und muss sich organisch aus dem geeigneten Moment heraus entwickeln können. @Kuckuck: es ist ja nicht dass ich finde Sie hätten nicht recht damit…

Linus August 12, 2015 um 23:06

@someone:
“Der Peters beleidigt wenigstens immer kurz.”
Der checkt halt seine Posts immer erst im Blablameter.

someone August 12, 2015 um 23:15

Selbstoptimierung durch Selbstzensur; so, so. Auch ein Weg.

Natalius August 12, 2015 um 23:59

Es fehlen (alphabetisch sortiert):
@HG
@Lina
@PvK
@Soldat Schweijk (wollte nicht abkürzen ;-) )
@Topi
@TRSS (Str.)
@Wat.
und bestimmt wurde eine(r) vergessen.

Im Namen der Fehlen und Fehler sei vor Eintritt der Geisterstunde an diesem historischen Tag @Gelegentlich ein gesegnetes Händchen bei der Blogbereinigung gewünscht. Möge das Internet ihm eine stabile Verbindung schenken!

Soldat Schwejk August 13, 2015 um 00:15

@ Gelegentlich

Bissel gemein isses, daß der Blogbetreiber diese Ankündigung zu einem gesonderten Blogbeitrag macht, ohne sofort einen inhaltlichen Artikel dagegenzusetzen, an dem sich das erproben lassen könnte. So erscheint jedes Löschen von Dir als Angelegenheit in eigener Sache… und in so einem selbstreferentiellen Kontext ist es ja eh unklar, was eigentlich “daneben” ist.

Trotzdem rate ich zu anfänglichem “Zero Tolerance”. Und mach Dir keine Gedanken, daß es nur Dein persönlicher Geschmack sein könnte und nicht objektivierbar… Es gibt kein objektives Kriterium… Also was Dir gerade mißfällt… weg damit!… Die Entscheidung “Weg damit” kann so falsch gar nicht sein… Im Zweifel ist eher die Entscheidung “Stehen lassen” falsch. Du bist einer der klügsten und vernünftigsten Kommentatoren hier… aber um diesen Job der machen, muß man nicht vernünftig sein… sondern man muß vor allem Ironiker sein. Daran fehlt es Dir ein bissel. Aber versuch das mal :-)

@ g.w. August 12, 2015 um 17:23 —> “jetzt müsste mal eine echte Gegenanalyse von linker Seite kommen”

Ja warum denn nun das schon wieder? Auf eine echte Analyse müßte vielleicht eine “Gegenanalyse”kommen. Auf eine alberne Polemik könnte höchstens eine alberne Gegenpolemik kommen. Aber gütiger Himmel, die Zeit des Schreibers jener Gegenpolemik wäre damit ebenso unnütz vertan wie die Zeit seiner Leser… Also nur dazu kurz:

—> “Es geht den herrschenden Eliten des Westens [...] um Macht und deswegen um die Zerstörung machtbegrenzender Strukturen, denn genau das sind Staaten, Völker, Familien, Recht und Religion”

Das sind keine machtbegrenzenden Strukturen, sondern allesamt macht-ermöglichende Strukturen. Man könnte höchstens versuchen ein differenziertes Verständnis zu gewinnen, welche dieser Strukturen wie Macht für wen ermöglichen, und welche Strukturen deshalb wessen Macht begrenzen. Das ist nicht so einfach. Aber der ressentimentgeladene konservative Diskurs, der alles in eins wirft, ist nur bekloppt.

Auf der linken Seite gibt es auch einige Scheuklappen. Jener verfolgungswahnsinnige konservative Diskurs ist aber bekloppter als alles, was sich da auf der linken Seite des Spektrums tut.

hardy August 13, 2015 um 01:02

also ich finde es entzückend, hier eine debatte zu lesen, die ich seit nun roundabout 20 jahren haargenau so mit haargenau den selben argumenten und gegenseitigen anwürfen lesen darf.

ich hab’ sie für mich beendet, fordere zensur! zensur! zensur!.

und sehe das durchaus so wie mely kiyak: die foren sollten dicht gemacht werden.

na gut, eher so – die forenbeteiber sollten eintritt verlangen. dann würden seine besucher sie als etwas betrachten, woran ihnen liegt. der rest ist eine frage zivilisierten umgangs. wenn jemand in einer diskussion, die ich zu moderieren hätte “du bist nur ja ein …” anstimmen würde, wäre er draussen.

das würde hier natürlich zu einer gewissen entvölkerung führen …

den vorwurf von manfred peters oder questionmark in sachen “zensur” in richtung klaus jarchow kann ich natürlich auch nicht unbeantwortet lassen: hey, der klaus sorgt dafür, daß leute in seinem kommentarbereich miteinander reden und voneinander lernen können. leuten, die kommen, um zu trollen, boshaft sind, anderen den spaß am ruhigen gespräch verderben wollen, um einmal öffentlich den schwengel gezeigt zu haben, die würde ich an seiner stelle auch raussetzen.

ihr habt keinen anspruch darauf, überall eure wahrheiten ungehobelt hinzutackern, die welt ist groß, ihr braucht ihn nicht, er nicht euch, also wo ist ausser eurem persönlichen unverständnis das problem?

bei klaus kann man ja in ruhe reden. hier ist es ja eher wie auf dem bahnhofsvorplatz wo jeder jedem seine shore versucht anzudrehen.

so und jetzt trolle ich mich wieder, mich nervt diese sinnlose diskussion, von der doch seit 10 jahren jeder wissen sollte, wo sie uns hingeführt hat (nämlich dahin, daß die “guten” aus den foren verschwunden und die zynischen arschlöcher sie gekapert haben).

können natürlich leute, die nur letzteres erlebt haben, nicht nachvollziehen. von ersterem liegt ein hauch über dem “stilstand”

okay, jetzt kommen die zynischen mit deformiertem geruchssinn und lachen mich aus. zu blöd, ich kenne das, was vorher war … und ihr nicht ;-D

ah ja, kein kommentar ohne gruß an

@ruby

ich sag nur YAT KHA

ps: ach ja, ihr lieben, wie wär’s wenn ihr statt hier in der runde um einen keks … selbstzensur … mal rausgehen und da draussen den ganzen arschlöchern, die über “asylanten” jammern die selbe aufmerksamkeit zukommen lassen würdet, die ihr ihr auf das …. auf den keks aufbringen könnt?

nur mal so als anregung. dazu gäbe ja im moment ne menge gelegenheit und orte. aber lasst euch von mr nicht von eurer, hüstel, beschäftigung mit euch selbst abhalten …

Natalius August 13, 2015 um 01:47

Soldat Schwejk


—> “Es geht den herrschenden Eliten des Westens [...] um Macht und deswegen um die Zerstörung machtbegrenzender Strukturen, denn genau das sind Staaten, Völker, Familien, Recht und Religion”

Das sind keine machtbegrenzenden Strukturen, sondern allesamt macht-ermöglichende Strukturen. Man könnte höchstens versuchen ein differenziertes Verständnis zu gewinnen, welche dieser Strukturen wie Macht für wen ermöglichen, und welche Strukturen deshalb wessen Macht begrenzen. Das ist nicht so einfach. Aber der ressentimentgeladene konservative Diskurs, der alles in eins wirft, ist nur bekloppt.

Du hast es nicht begriffen – und wirst es als Linker auch nicht begreifen können. Es geht um die NWO und die Machtübernahme einer “corporate super entity”, die wirklich alle Lebensbereiche des Menschen hijackt. Wir müssen ZURÜCK zu Staaten, Nationen und Wertegemeinschaften, die einen grösseren Bezugsrahmen bieten als das, was durch Anwendung von “divide et impera” immer weiter zerstört wird. Immer kleiner werdende Identitätsgruppen mit immer absurder werdenden Selbstbezügen kann nicht die Lösung sein. Sollen die Adipösen und ihr Gegenteil – oder iPad und Androidnutzer jetzt auch noch Sonderrechte fordern? Dass Linke dieses systemisch-subversive Apoptoseprogramm, was natürlich nicht “von sich aus” entsteht, sondern planmäßig abläuft, nicht erkennen können, ist schlimm genug. Aber zu glauben, dass der Traum von einer “Internationalen” ein Gegenprogramm zur globalen Mafia durchsetzen wird ist hirnrissig.

Wir brauchen Schutzzölle, Grenzkontrollen, Notstandsgesetze statt Gutmenschen-Willkommensträumereien einer Claudia Roth!

bleistift August 13, 2015 um 06:08

Was ist denn von der Internationalen noch übrig geblieben?
Gegen Europa, gegen Zuwanderung, gegen Flüchtlinge.
Für die Zerstörung einer wettbewerbsfähigen Wirtschaft, für Ressentiments, kulturelle und religiöse Überheblichkeit bis hin zu panischer Abschottung.
Aber keine Probleme mit Stiefelnazis und Pegida in ostdeutschen Städten.
Und dann mokiert man sich über “macht-ermöglichende Strukturen”.

bleistift August 13, 2015 um 06:15

Und was das Löschen betrifft das hier von den Volks- und Menschenfreunden so hoch gehalten wird: nirgendwo hat man nicht-in-den-Kram-passende-Meinungen so eifrig gelöscht wie im Osten. Jahrzehntelang hat man durch Löschen versucht den Antifaschismus hochzuhalten.
Im Ergebnis gibt es nirgendwo in Dtl. so viele Faschisten und Nazis wie im Osten.
Aber Sorgen macht man sich in gewissen Kreisen natürlich darüber dass demnächst ein Moschee in Berlin gebaut werden könnte.
Die Internationale erkämpft das Menschenrecht …
Vor allem in der Theorie.

“Ich habe nichts gegen Fremde solange sie bleiben wo sie herkommen. Wenn sie aber zu uns kommen habe ich keine Lust zu ihnen zu gehen.”
Methusalix.

bleistift August 13, 2015 um 06:28

“Wir müssen ZURÜCK zu Staaten, Nationen und Wertegemeinschaften, die einen grösseren Bezugsrahmen bieten als das, was durch Anwendung von “divide et impera” immer weiter zerstört wird. Immer kleiner werdende Identitätsgruppen mit immer absurder werdenden Selbstbezügen kann nicht die Lösung sein.”

Da rennst du beim Schwejk doch offene Türen ein.
Wenn Merkel nach oben geht, dann geht der Fortschritt nach unten.
Wenn Merkel nacht unten geht, dann geht der Fortschritt nach oben.
Der Fortschritt macht immer das genaue Gegenteil dessen was unsere bösen Eliten sagen.
Wenn unsere Eliten also sagen, wir sollen nett zu Flüchtlingen sein so ist es fortschrittlich gegen Flüchtlinge zu sein.
Denn die Flüchtlinge sind schmutzig und arm und schicke gottlose Atheisten sind sie auch nicht.
Deshalb ist der Fortschrittsfreund gegen Flüchtlinge.

Vörwärts nimmer, rückwärts immer!

H.John August 13, 2015 um 07:13

@ bleistift

Deutschland wird immer rechter. Warum soll das im Internet nicht auch so sein? Die rassistische Hetze nimmt zu – ob im Internet oder auf der Straße.

Ich glaube nicht, dass sich eine der Mädels hier jemals mit einem aktiven Neonazi-Kader unterhalten hat. Wenn es wieder losgeht, werdet ihr noch nach eurem Grundgesetz und euren Rechten flehen.

gelegentlich August 13, 2015 um 07:15

@soldat
„Bissel gemein isses, daß der Blogbetreiber diese Ankündigung zu einem gesonderten Blogbeitrag macht, ohne sofort einen inhaltlichen Artikel dagegenzusetzen, an dem sich das erproben lassen könnte. “
Das war so abgesprochen. Erprobt wird das, klar, im Alltag. Minimal-invasiv. Bisher nur 2 Löschungen, aber es gibt keinen Maßstab für OT durch ein Thema, das stimmt. Mein Gedanke war: wenn man so etwas macht muss man es erst einmal ankündigen, den Finger in den Wind halten.
Schaun mer mal…
Ironie funktioniert nur im gleichen Sprachraum, muss ja am Ende auch erkannt werden.
“So erscheint jedes Löschen von Dir als Angelegenheit in eigener Sache… “ – ja, @bleistift fing schon damit an. Macht nichts, dafür ist meine Haut dick genug. In Stein schreibt der nicht.

„…und in so einem selbstreferentiellen Kontext ist es ja eh unklar, was eigentlich “daneben” ist.“

Kann man nur nach und nach in der Anwendung zeigen. Wie der Straßenverkehr im Nahen Osten auf dem Land. Da wird blitzschnell kommunikativ verhandelt welche Regeln zu gelten haben, hier und jetzt, in diesem Moment. Und es klappt. – Niemand von Denen, die sich den Nicknamen eines Mitforisten angeeignet hatten, hat gegen die Löschung protestiert. Sperren muss man dafür nicht. Sobald die Hoffnung dahin ist hört das dann auf. Könnte höchstens ein Zeitproblem werden.

Hier geht es eher um so etwas:

Du kriegst irgendwo den letzten Bus. Es sind Dir zwei Dinge wirklich wichtig. Erstens soll der volltrunkene Typ da vorne, der zu laut mit sich selbst spricht und jeden Moment offenbar vor sich kotzen will, nicht in der Deiner Nähe sitzen. Riecht ja auch nicht gut. Und der Busfahrer sollte nicht besoffen sein und das Fahrziel immer wieder ändern. Wie auch immer das Wetter bis zum Ziel sein wird – wenn „Buxtehude Ost“ drauf steht sollte es das auch sein.

@Natalius:
„Es geht um die NWO und die Machtübernahme einer “corporate super entity”, die wirklich alle Lebensbereiche des Menschen hijackt.“
Solange die Menschen, die das versuchen, real sind – kann man mit denen und über die reden, nicht wahr? Und an die, welche nicht real sind, denken Diejenigen, die das überhaupt möchten, dann irgendwo in Buxtehude-Ost in ihren eigenen 4 Wänden. Auf der Basis kann es doch gehen, oder nicht? Und dass Juden ganz normale Menschen sind wird hier ebenfalls fast Jeder akzeptieren oder dann halt müssen.

gelegentlich August 13, 2015 um 07:30

@hardy
Ach ja, Mely Kiyak:
„…und sehe das durchaus so wie mely kiyak: die foren sollten dicht gemacht werden.“
Sehe ich nicht so. Hier muss man aber einfach mal deren Hintergrund betrachten.
Am Leben bleiben ist wichtiger als Demokratie. Das leuchtet Aleviten oder Syrern sofort ein. Nicht dass die etwas gegen Demokratie hätten. Aber bevor man so weit ist muss klar sein, dass bestimmte Gruppen nicht gewaltsam politisch gestalten dürfen.
Die Modernisten haben es doch immer so mit den Werten. Wie ein Kommentator das woandes ausdrückte: im Moment erlauben die westlichen Werte einem lokalen Potentaten einen Bürgerkrieg anzufangen, nur weil er nicht am Ende ins Gefängnis will.
So weit sind wir hier nicht. Das sehe ich anders als Mely Kiyak. Der fehlt auch die Erfahrung, dass diese Mitte, die nach rechts kippt, eine deutsche Mitte ist. Will sagen: die kuscht sehr schnell und schaut von morgens bis abends wer am Ende der Stärkere sein wird. Hans Huett hatte so etwas Ähnliches, bezogen auf die AfD, auf dem Schirm: es müssen am Ende nur die Zinsen auskömmlich sein…

someone August 13, 2015 um 07:41

Und da hoffst du drauf, H. John, oder was?
Ansonsten schwejk, auch wenn ihr das in Hinterelbien noch nicht gerafft habt. Das Zeitalter der Ironie neigt sich dem Ende entgegen. Leute wie Natalius meinen das Ernst. Kannst als alter Oppurtunist natürlich lange in der Schwebe halten… Deine Entscheidung. Wärst du Diktator, wär zwar nicht ganz so cool wie wenn ich Diktator wäre , aber ich glaube in die Lernfähiggkeit; Nachhilfe:
https://www.youtube.com/watch?v=G2E30CqEodg

Natalius August 13, 2015 um 07:52

Comedy Gold für NPD Trier

“Über 250.000 Klicks innerhalb von 24 Stunden können nicht lügen – dieses Video hat die wackeren Kameraden von der NPD Trier innerhalb von einer Nacht zu Internetstars erster Güte gemacht.

444! Nicht Mit Mir! Oder so ähnlich schallt es noch lange in unseren Ohren nach.”

https://www.youtube.com/watch?v=h4QUC0aXN8M

someone August 13, 2015 um 07:56

“Trust the market, respect the market, fear the market, and follow the market,” stunning quote from #China PBOC deputy governor
China implodes. VW wat nu? Ruby kann sich ja mal mit der Bilanz der VW-Bank beschäftigen, antatt mit Duisburger Müllgebühren, dort spielt die Musik… nun nicht mehr.

someone August 13, 2015 um 07:57

Natalius wär Nummer eins auf meiner Sperrliste.

someone August 13, 2015 um 07:59

Obschon er mit Hassclown konkurriert.

gelegentlich August 13, 2015 um 08:04

@Natalius
Humor nach Bier kommt nur aus Trier…
Eine so überzeugende Aufforderung zum Fremdschämen kann sich Niemand entgehen lassen. Bisher hatte ich immer gedacht nur Orientalen könnten bei der Zurschaustellung von Emotionen so rücksichtslos auf hiesige Gewohnheiten und Bedürfnisse (kein Kitsch, ästhetische Mindestanforderungen) verzichten und deshalb lange Jahre Postkarten von Film- und Musikstars gesammelt. Cüneyt Arkin, der Super-Hero-Macho, mit je 2 Colts in der Hand, Türkan Soray als Mischung aus „Ganz in weiß“ und Dorfnutte, und und und. Und jetzt so etwas auch hier. Sammelbefehl! ich sage immer: in ihrer eigenen Sprache! So wollen wir Querfront haben. Tausend Dank!

gelegentlich August 13, 2015 um 08:13

@Natalius
Ich bin ganz untröstlich über die Beschränkungen des Internets. Wer das anklickt sitzt ja alleine als isolierte Monade daheim oder im Büro vor irgendeinem PC. So was muss, wie beim Fussball, auf riesige Leinwände in der Innenstadt. Der Anblick, wie sich Tausende, mühsam um Fassung ringend, die Lachtränen aus den Augen wischen entmutigt alle Querfrontler gründlichst für die nächsten 1000 Jahre. Da drauf wächst kein Gras mehr. Der Tag ist gerettet!

Natalius August 13, 2015 um 08:19

@ Klaus Jarchow

” Ziemlich einzigartig: Hier halten sich mehr Leute für links, als Leute schreiben, die links sind.”

Erika Steinbach: ,, Die Nazis waren eine linke Partei”

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/steinbach-eklat-auf-twitter-die-nazis-waren-eine-linke-partei-a-812950.html

Wir wissen doch jar nichts mehr. Ist ja och keen wunder bei all der Alliierten-Propaganda. Lügenpresse eben. Watt willste auch erwarten.

Die Nazis ja, die wollten nur spielen. Hätte man die mit ihren Hunden machen lassen, watt wäre passiert? Nüscht. Das 3. Reich, also drIITe Reich ja, war ne Erfindung von Göbbels. Der war halt enn Pferdefreund wa. Pferd – dRITTE Reich – reiten,, Klingelns? Man ey. Denkt ihr nach 33 hätt keiner mehr jefeiert? Da gabet noch richtige Musike. Deutsche Schlager, aber watt für welsche. Ick denke doch da an den aus 33, na wie hieß der noch? “blondes Fräulen Wagner ick liebe dir” oda so ähnlich.Man , man, man … eeen Hit war datt. Ja eeen HITler. Een richtiga HITler.

Na und am Ende noch watt schlaues. Hab ick ma jelesen. Is für das Hassbügerpack wa: ,, Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten”

Till August 13, 2015 um 08:37

@ Natalius

Mit brennenden Fackeln, wie passend.

gelegentlich August 13, 2015 um 08:47

@Natalius
Ich muss einfach Abbitte leisten. Soo macht Antifa Spaß! Humor a la Karl Valentin zieht denen den Stecker raus. Weiter so! In Zukunft bei Threads, die ein bestimmtes Thema haben, aber bitte auf dieses achten!

someone August 13, 2015 um 09:25

Würde man bei 1. Mai Bambule auch so entspannt reagieren?

someone August 13, 2015 um 09:31

Aber Nazis sind nicht doof, hinterlassen keine Aufnahmen im Internet. Lasst mal alle zusammen mit Natalius lachen, wenn der Bimbo mal wieder angeschwärzt wurde.

gelegentlich August 13, 2015 um 09:41

@someone
Lachen ist nur das Eine. Bei Nazis, und bei Jugendlichen ausländischer Herkunft, die abends in der Innenstadt Frauen an die Wäsche wollen, muss ein zweites Element dazu kommen. Nämlich schnelle (!), präzise und harte Repression durch Polizei und Justiz. Das beeindruckt beide Gruppen schnell und nachhaltig. Beide sind autoritär fixiert. Der Skandal in Deutschland ist, dass die Repression gegen rechts nicht richtig klappt. Von innen zersetzt? Man denkt an Heilbronn.

Manfred Peters August 13, 2015 um 09:44

@ ” Humor nach Bier kommt nur aus Trier…” und wenn wir Rechten das ordentlich Feiern, dann nur in Bayern!
Da läge nach dem Weltbild des Hobby-Teufelsaustreibers (”Im Ergebnis gibt es nirgendwo in Dtl. so viele Faschisten und Nazis wie im Osten.”) , der nach kurzer Pause immer mehr sein altes Sudelniveau erreicht, NRW, Niedersachsen und Bayern inzwischen im Osten.
”In absoluten Zahlen gab es 2013 die meisten rechtsextrem motivierten Gewalttaten in NRW (192), es folgen Berlin (81), Niedersachsen (73), Sachsen (67), Bayern (66),  …”
Aber vielleicht lesen seine Dobermänner ihm den verlinkten Beitrag mal vor. Ob er das dann auch versteht ist ungewiss (kurze Sätze!)?
:-(

gelegentlich August 13, 2015 um 09:45

Nach 219 Beiträgen scheint zum eigentlichen Thema nichts mehr zu kommen. Ich möchte daher abschließend nur ein Mißverständnis klären:
@QuestionMark
„Unser Mitdiskutant gelegentlich entwickelt hoffentlich zukünftig die Reife die er bisher hat vermissen lassen: Die neutrale Position eines Moderators.“
Genau so sehe ich das nicht. Esgeht eher um die Putzhilfe, die Eimer und Wischlappen hurtig dahin bringt wo man das braucht. Und das nur, weil der Blogbetreiber dafür nicht genug Zeit hat.

g.w. August 13, 2015 um 10:20

@schwejk
” “Es geht den herrschenden Eliten des Westens [...] um Macht und deswegen um die Zerstörung machtbegrenzender Strukturen, denn genau das sind Staaten, Völker, Familien, Recht und Religion”

Das sind keine machtbegrenzenden Strukturen, sondern allesamt macht-ermöglichende Strukturen. Man könnte höchstens versuchen ein differenziertes Verständnis zu gewinnen, welche dieser Strukturen wie Macht für wen ermöglichen, und welche Strukturen deshalb wessen Macht begrenzen. Das ist nicht so einfach. Aber der ressentimentgeladene konservative Diskurs, der alles in eins wirft, ist nur bekloppt. ”

für Linke ist alles bekloppt, was nicht ihrer eigenen bekloppten Denkweise entspricht.
Für wen ermöglicht die Nation, der Staat Macht? mithilfe staatlicher Organe gibt die Nation bestehend aus ihren Einwohnern und Institutionen sich selber die Regeln, nach der die menschen in ihr leben und wirtschaften wollen. Staat garantiert also das Selbstbestimmungsrecht der völker. Das Gegenteil wäre Anarchie und das Recht des Dschungels.
Staat beschränkt die Macht der Konzerne und Banken.
(Soweit die staatlichen Institutionen nicht durch Banken und Konzerne unterwandert werden (EZB-Chef von Goldmann-Sachs, Lobbyismus etc.))

GENAU DARUM GEHT ES BEI DER AUSEINANDERSETZUNG UM TTIPP!!!!!!
dass die Konzerne die staatliche Macht aushebeln wollen

@Kuckuck
“Das System zwingt den Figuren – den Funktionseliten – die Handlungszwänge auf, um das System überhaupt noch am Laufen zu halten. Aber insgesamt ist das System „out of control“ und geht auf sein Ende zu, weil die systemimmanenten Möglichkeiten des Crisis Mangements erschöpft sind.”

da stimme ich voll zu, das System zwingt ja auch dem einfachen Bürger so einiges auf. Aber vor kurzem haben Sie selber noch davon gesprochen, dass die humanistische Bildung die Führungspersonen darauf vorbereiten soll, in gesellschaftlich verantwortungsvoller Weise zu handeln.
Aber unsere wirtschaftsordnung scheint eher die Psychopathen zu begünstigen, weil diese sich unlauterer Methoden ohne Skrupel bedienen, wie eben der Seilschaften bis hin zu Korruption und Mord und selbst solcher Anschläge wie dem vom 11.09.,

man kann den menschlichen Faktor nicht auf null reduzieren. Aber vor dieser Diskussion fürchten sich alle, weil niemand wirklich weiss, wer oder was der Mensch eigentlich ist.

otto August 13, 2015 um 10:22

Sommerloch scheint vorbei – alle Journalisten sind zurück.

Experten sehen einen Währungskrieg, durch die drastische Abwertung des Yuan der letzten Tage. Ob diese Experten 3,5 % in zwei Tagen auf 700% Abwertung im Jahr hochrechnen?

Siehe hier: http://www.finanzen.net/devisen/euro-renminbi_yuan-kurs auf maximal stellen und sehen, dass der Euro in den letzten 7 Jahre vom ach so freien Markt um ca. 40% abgewertet wurde.

someone August 13, 2015 um 10:35

Sachsen vorn, wie immer Peters…
Aber hej, deine Beilidigungen habe ich inzwischen liebgewonnen.

gelegentlich August 13, 2015 um 10:37

@otto
Danke! Aber das sind diejenigen Beiträge, die ich am liebsten in einen ständig aktuellen Nebenthread pasten würde. Leider konnte ich @fl und @daniel kröger davon nicht überzeugen In diesem Thread macht es nichts, aber wenn man mit einem gegebenen Thema startet… zerhaut das die Diskussion.
@g.w.
Ich zweifle daran dass hier Jemand diskutieren will, „wer oder was der Mensch eigentlich ist.“. Anderer Meinung?

otto August 13, 2015 um 10:43

Worüber diskutieren wir denn gerade? Und wo ist der Nebenthread, wenn es keine Hauptthreads gibt?

peewit August 13, 2015 um 10:51

@MP

In absoluten Zahlen gab es 2013 die meisten rechtsextrem motivierten Gewalttaten in NRW (192), es folgen Berlin (81), Niedersachsen (73), Sachsen (67), Bayern (66), …”

Nun, man sollte hinzufügen, dass Bayern 12 Mio. Einwohner hat, Sachsen 4 Mio. Was sagt uns das?

Manfred Peters August 13, 2015 um 10:55

@ “irgendeiner” um 10:35
“Sachsen vorn” und wenn es Niedersachsen sind!

gelegentlich August 13, 2015 um 10:56

@otto
Wir diskutieren darüber mit welchen Mitteln man den Blog als benutz- und lesbar erhalten kann. Es gibt daher in diesem besonderen Fall kein Sachthema.
Hätten wir eines würden vermutlich z.B. der Beitrag von g.w.
g.w. August 13, 2015 um 10:20
und Ihrer von eben OT sein – und damit zu löschen?

ruby August 13, 2015 um 10:56

@otto
Die Chinesen sind Hasenfüsse wenn es ernst wird.
Die sind machtpolitisch nicht ernst zunehmen, weil binnenorientiert.
Oder würdest Du mit Kapital nach China flüchten?

Manfred Peters August 13, 2015 um 11:06

@ peewit August 13, 2015 um 10:51
Ich wiederhole das Zitat Deines Bruders im Geiste und von lokaler Herkunft* noch einmal:
“Im Ergebnis gibt es nirgendwo in Dtl. so viele Faschisten und Nazis wie im Osten.”
Hast Du schon mal was von einem absoluten und relativen Zahlenverhältnis gehört? Wenn nicht, vielleicht mal die Dobermänner vom Nachtwächter und Hobby-Teufelsaustreiber ausleihen.

*Die Wortwahl verrät die Herkunft: ”Das Kerngehäuse (bayrisch, schwäbisch: Butzen, (Apfebutz’n) …”

peewit August 13, 2015 um 11:16

@MP

Hast Du schon mal was von einem absoluten und relativen Zahlenverhältnis gehört?

Genau darauf wollte ich hinaus… Absolute Zahlen sind hier nicht so aussagekräftig wie Zahlen relativ zur Bevölkerungsgröße. Sagen wir mal: Rechtsextreme Gewalttaten pro 1 Mio. Einwohner und Bundesland. Du kannst uns gerne die entsprechende Statistik vorlegen. Wie sähe die Rangfolge dann aus? Ist ja nicht schwierig. Ich meinerseits bin zu faul dazu…

peewit August 13, 2015 um 11:18

@MP

Äh, noch etwas, zur gelegentlichen Klarstellung: geographische Nähe impliziert nicht geistige, weltanschauliche Nähe. Könnte man eigentlich wissen…

Natalius August 13, 2015 um 11:23


SEZESSION: Wie könnte die Rechte der Linken den Rang ablaufen?

MANFRED KLEINE-HARTLAGE: Die Linken konnten die Ideologiefabriken nur deshalb besetzen, weil ihre Agenda der Zerstörung der Bindungen, die die Gesellschaft zusammenhalten, ideal den Zielen eines globalisierten Kapitalismus dient, der das atomisierte Individuum, den gedanken- und geschichtslosen Hedonisten benötigt. Die Globalisierung geschieht nicht von allein, sie geschieht, weil die Geld- und Machteliten aller westlichen Länder – bestehend durchaus nicht aus Linken – entschlossen sind, sie voranzutreiben, und zwar gegen den Willen der Völker, mit denen sie nicht mehr gemeinsam haben als den Paß.

Die Linken sind nur die politische, ideologische und oft genug auch ganz handgreiflich physische Speerspitze dieser Eliten. Sie erfüllen damit eine unentbehrliche Funktion in ihrem Herrschaftssystem und müssen schon deshalb bekämpft werden. Es wäre aber eine Halbheit, sie zu bekämpfen, ohne die zu bekämpfen, in deren Dienst sie stehen. Am Anfang jeder Politik steht die illusionslose Feindbestimmung. Machen wir uns also nichts vor: Wir haben innerhalb des herrschenden Kartells keine Verbündeten, und wir müssen dieses Kartell als Ganzes bekämpfen, nicht nur seine linke Fraktion. „Bekämpfen“ heißt, mindestens seinen Bewegungsspielraum so empfindlich zu beschneiden, daß es zu Zügen gezwungen ist, die es von sich aus nicht machen würde, zurückweichen muß, wo es lieber voranschreiten würde, Regeln einhalten muß, über die es sich lieber hinwegsetzen würde.

Unterwanderungsstrategien nach Art der Achtundsechziger sind aufgrund der völlig andersgearteten Voraussetzungen zum Scheitern verurteilt, und jeder Versuch, etwa die Grünen mithilfe der CDU zu bekämpfen, gehen an dem Sachverhalt vorbei, daß hier ein Spiel mit verteilten Rollen gespielt wird. Letztlich treibt man nur den Teufel mit Beelzebub aus.

Da wir die linken Ideologiefabriken nicht lahmlegen können, müssen wir ihnen die Kunden abspenstig machen, das heißt das Vertrauen des Publikums erschüttern; sichtbar machen, daß diese Machtzentren das Gegenteil von dem tun, was sie zu tun vorgeben. Daß also weder die Medien noch die Wissenschaft dort, wo es politisch relevant ist, irgend etwas mit Wahrheit zu tun haben, und daß die etablierte Politik einer volks-, staats- und verfassungsfeindlichen, verräterischen Agenda folgt.

Wer immer sich über die Elaborate dieser Machtzentren äußert, muß zwei Botschaften senden: Erstens: Sie sind der Feind. Zweitens: Glaubt ihnen nichts! Wir sollten uns zum Beispiel angewöhnen, jeweils bis zum Beweis des Gegenteils von folgenden Vermutungen auszugehen: Wann immer unsere Meinungsgouvernanten sich über eine Behauptung einig sind, ist diese Behauptung gelogen. Und wo sie sich nicht einig sind, ist das Thema, über daß sie sich streiten, ein unwichtiges Thema.

Das Zweite, was man sichtbar machen muß, ist, daß der Konsens, auf den sich die linke Vorherrschaft stützt, ein Scheinkonsens ist. Das kann jeder Einzelne tun, in der Öffentlichkeit, im Netz, auf der Alltagsebene. Mit ruhiger Selbstverständlichkeit einfache Tatsachen aussprechen, von denen in Wirklichkeit jeder weiß, daß sie wahr sind, die aber öffentlich tabuisiert werden, z.B. daß Vielvölkerstaaten Staaten im latenten Bürgerkrieg sind und nicht funktionieren können, jedenfalls nicht als Demokratien. Jeder muß Gesicht zeigen gegen links und ein Zeichen setzen für rechts. Wenn wir genug Menschen zusammenbringen, die zu ihrer Auffassung stehen und sich von ihr auch bei Gegenwind nicht mehr abbringen lassen, bricht der auf Konformismus basierende Scheinkonsens in sich zusammen.

ruby August 13, 2015 um 11:30

Wann treibt Schäuble die Steuerschulden der kapitalflüchtigen vermögenden Griechen für Tsipras ein und überweist diese Verwahrungen statt deutsche Bürgschaftsrisiken einzugehen?
Diese schwachsinnige Rettungstheater 3.0++ Nummer ist doch die dööfste Verblödungsshow einer Unmöglichkeit…

Linus August 13, 2015 um 11:36

@Natalius 11:23:
Das bezeichne ich als Müll! Brauchst du ‘ne Begründung?

peewit August 13, 2015 um 11:48

@Nat

Mit ruhiger Selbstverständlichkeit einfache Tatsachen aussprechen, von denen in Wirklichkeit jeder weiß, daß sie wahr sind, die aber öffentlich tabuisiert werden…

Hahaha! Ausgerechnet Du hebst das hervor….

g.w. August 13, 2015 um 11:49

@gel “Ich zweifle daran dass hier Jemand diskutieren will, „wer oder was der Mensch eigentlich ist.“. Anderer Meinung?”

nee

Manfred Peters August 13, 2015 um 11:50

Manfred Kleine-Hartlage, schon wieder ein Ossi aus München als Vertreter der Neuen Rechten, der hier zitiert wird.
Und das darf einfach so stehen bleiben, während einer meiner Kommentare 18 Minuten brauchte, um die Zensurschranke zu passieren. :-(
Danke Linus!

gelegentlich August 13, 2015 um 11:50

@ Linus August 13, 2015 um 11:36

Sehe ich auch so, aber es wäre nett wenn Du da was schreiben könntest. Ich muss weg!

Natalius August 13, 2015 um 11:56

Mein Sensorium sagt mir, dass die AfD den richtigen Weg gegangen ist. Der Lucke musste raus – Frauke Petry und die AfD kann nur gewinnen, wenn sie die AfD gegenüber harmlos-adipösen Fackelträger aus Trier öffnet. Auch ich war ein bischen amüsiert über das Völkisch-Traditionelle (die Fackelträgerei stammt nicht von den Nazis). Aber so what? Tief im Lande ist es halt dunkel. Und hasserfüllt kamen mir die Adipösen in Sommershorts nicht vor: Eher besorgt und empört über linksfaschistisch-europäische Ungerechtigkeiten. Wenn es nämlich stimmt, dass eine kleine Stadt wie Trier mehr Flüchtlinge unterzubringen hat als ganz Po(h)len, dann ist das ein skandalöses Versagen unserer Asylpolitik.

Ich muss Don Alphonso übrigens mal ein Lob aussprechen, sollte er hier mitlesen! Wiesaussieht sammelt inzwischen die verlogensten Linksfaschos ein – aber deswegen ist es hier auch interessant, hi hi.

gelegentlich August 13, 2015 um 12:06

@MP
In Eile: kann nur Zufall sein. – Ob so etwas so stehen bleiben sollte oder nicht: darüber diskutieren wir ja. Mein Eindruck: klar OT, in Zukunft also weg, es sei denn, es würde eine verständliche Begründung gegeben, nicht einfach irgendein Link, und der noch ohne Kommentar.
@Alle: wie ist das mit diesen diversen Musiklinks? Nutzt die Jemand? Nehmen nicht viel Platz weg, sind aber sicherlich meist OT.

Natalius August 13, 2015 um 12:09

@Linus August 13, 2015 um 11:36

“Das bezeichne ich als Müll!”
Du darst auch unverdorbene Lebensmittel als Müll bezeichnen – die herrschenden Eliten verlangen dafür keine Begründung.

Natalius August 13, 2015 um 12:43

So. Ich verlange jetzt Minderheitenschutz ;-) Was für schwule Tunten und blau pigmentierte Naga-Abkömmlinge gilt, muss doch wohl auch für die Stimme des politischen Gegners gelten. Ihr könnt meinen Avatar-Namen klauen oder versuchen, das Gepostete lächerlich zu machen. Aber eine Ontopic(!)-Meinung durch Löschen zu vernichten, wäre doch nur das von mir erwartete Ergebnis. :-D

Na ja, vielleicht tätet ihr mir auch einen Gefallen damit! Denn ich habe aus euren Reaktionen gelernt, wo links die Achillesverse liegt. Weiss jetzt genug über die linke Nabelschau. Bei mir ist ein Lernprozess, der im Vorgängerblog begann, abgeschlossen. Und überlege mir zur Zeit “Stütze der Gesellschaft” zu werden.

An GoodNite: Das Träumern der Aborigines ist nützlich, der Traum von einer Utopie ein Zeichen von Infantilität, und Luhmann eine Religion für solche, die gar keine Religion brauchen, aber gesellschaftliche Erwartungen erfüllen wollen. Hast Du nicht nötig. Die Einheit der Differenz ist leeres Gefasel, das Leute mit einem gewissen Zahlenverständnis (Pragmatiker) nur abschreckt. Pragmatiker wissen, was das “O” in Sozi-O-logie bedeutet.

someone August 13, 2015 um 12:57

https://www.youtube.com/watch?v=-Fz85FE0KtQ
Aber natalius gehört dennoch gesperrt.

ruby August 13, 2015 um 12:59

Musik?
Was für eine Frage…
Alles ist Musik
und
Musik ist (fast) Alles
;-)
Oder mit Peter Frankenfeld :
“Musik ist Trumph”

ruby August 13, 2015 um 13:07

@someone
Wen oder was soll Dein Rechtgläubigkeitssendungsbewusstseinvertretungsbeharrungsgehabe verändern wenn zensiert wird?

Folkher Braun August 13, 2015 um 13:10

Man kann unschwer erkennen, woran die Veranstaltung hier krankt: Bei “Entscheidungsträger …” sind vielleicht 100 Beiträge zur Sache. 900 beinhalten irgendetwas anderes. Vor 40 Jahren konnte ich mich noch aufregen, wenn jemand etwas “anproblematisieren” wollte. Was ja nichts anderes bedeutete, als sich mit irgendeinem Stuss zu produzieren. In der Hinsicht hat sich nichts geändert. Zur heutigen Debatten”kultur” gehört wohl, sich nicht an das Thema zu halten.

Linus August 13, 2015 um 13:14

@Natalius: Begründung (etwas ausführlicher) …

Form und Einbettung: Ein kommentarlos gepostetes längeres Zitat, das keinen offensichtlichen Zusammenhang zum bisherigen Kontext erkennen lässt.
Wann geht sowas:
- das Zitat spricht für sich selbst, egal ob positiv oder negativ
- oder das Zitat ist diskussionswürdig
In jedem Fall fehlt hier jedoch der notwendige klare Bezug zum Kontext
-> off topic

Der Poster nimmt keine Stellung dazu, sondern suggeriert Offensichtlichkeit. Die ist jedoch keineswegs gegeben. Der Poster lenkt die Aufmerksamkeit auf ein Thema, ohne sich selbst zu exponieren.
-> fehlende Positionierung (das kann auch Unentschiedenheit sein, nur muss man sie markieren)

Und das funktioniert auch bis zu einem gewissen Grad. Denn der Leser muss sich erst den Text lesen, bevor er überhaupt ahnt, worum es geht.
-> Kaperung der Aufmerksamkeit

Inhalt:
(nur Fettgedrucktes ist berücksichtigt)
“Die Linken konnten die Ideologiefabriken nur deshalb besetzen, weil ihre Agenda der Zerstörung der Bindungen, die die Gesellschaft zusammenhalten,”
Die Agenda der Linken ist also Zerstörung von Bindungen!? Steile These. Warum sollte ich das so völlig ohne Begründung fressen?
-> argumentbefreit

“Wann immer unsere Meinungsgouvernanten sich über eine Behauptung einig sind, ist diese Behauptung gelogen. Und wo sie sich nicht einig sind, ist das Thema, über daß sie sich streiten, ein unwichtiges Thema.”
Im Klartext: Es geht nicht um die Nachricht, sondern den Überbringer (den Linken). Eine inhaltliche Diskussion erübrigt sich daher. So gehen Feindbilder.
-> Hetze

Fazit: Müll!

Carlos Manoso August 13, 2015 um 13:18

Natalius August 13, 2015 um 11:56
„Mein Sensorium sagt mir, dass die AfD den richtigen Weg gegangen ist. Der Lucke musste raus – Frauke Petry und die AfD kann nur gewinnen, wenn sie die AfD gegenüber harmlos-adipösen Fackelträger aus Trier öffnet. Auch ich war ein bischen amüsiert über das Völkisch-Traditionelle (die Fackelträgerei stammt nicht von den Nazis). Aber so what? Tief im Lande ist es halt dunkel. Und hasserfüllt kamen mir die Adipösen in Sommershorts nicht vor: Eher besorgt und empört über linksfaschistisch-europäische Ungerechtigkeiten. Wenn es nämlich stimmt, dass eine kleine Stadt wie Trier mehr Flüchtlinge unterzubringen hat als ganz Po(h)len, dann ist das ein skandalöses Versagen unserer Asylpolitik.
Ich muss Don Alphonso übrigens mal ein Lob aussprechen, sollte er hier mitlesen! Wiesaussieht sammelt inzwischen die verlogensten Linksfaschos ein – aber deswegen ist es hier auch interessant, hi hi.“

Natalius, dein wirklich schwaches Urteilsvermögen in Sachen AFD enttäuscht mich sehr!

Kuckuck August 13, 2015 um 13:42

@g.w. August 13, 2015 um 10:20
>>>Aber vor kurzem haben Sie selber noch davon gesprochen, dass die humanistische Bildung die Führungspersonen darauf vorbereiten soll, in gesellschaftlich verantwortungsvoller Weise zu handeln.
Aber unsere Wirtschaftsordnung scheint eher die Psychopathen zu begünstigen, weil diese sich unlauterer Methoden ohne Skrupel bedienen, wie eben der Seilschaften bis hin zu Korruption und Mord …<< Entfremdungstheorie).

Aber der Kapitalismus ist nicht der historische Ausgangspunkt der Herrschaft des Menschen über den Menschen, von Ausbeutung und Sklaverei.

„Der tragende Mythos, der unseren Blick verschleiert besteht in der immer wieder reproduzierten Erzählung, das unsere westliche Zivilisation über Jahrhunderte hinweg in einem aufwändigen Prozess einen immer größeren Fortschritt zu mehr Wohlstand, Frieden, Wissen, Kultur und Freiheit geführt habe. Was dabei an Kriegen, Völkermorden und Umweltzerstörungen zu beklagen war, sind nur unbeabsichtigte Kollateralschäden. Scheidler hingegen zeigt, dass dem nicht so ist, das diese “Ausrutscher” der Geschichte vielmehr zutiefst mit unserer heutigen Zivilisation verbunden sind, dass der Fortschritt nur die eine Seite und die Tragödien und Apokalypsen die andere Seite derselben Münze sind. Unsere Wirtschaft und unser “freier Markt” entstand nicht, wie es immer wieder im Mythos erzählt wird, aus einer Dynamik freien Tauschens, sondern vielmehr aus der Verbindung von Krieg und Sklaverei.“
http://www.zeuchsbuchtipps.de/das-ende-der-megamaschine/

Ich habe Scheidlers Buch: „Das Ende der Megamaschine. Geschichte einer scheiternden Zivilisation.“ noch nicht gelesen, aber was ich darüber gelesen habe, ist so interessant, dass ich mir dieses bestellt habe.

>>> Aber vor dieser Diskussion fürchten sich alle, weil niemand wirklich weiss, wer oder was der Mensch eigentlich ist. <<<

Der Mensch ist das, was die Menschen aus ihm machen.

Das ist die Antwort der humanistischen Anthropologie.

Und in diesem kapitalistischen System des „Krieges aller gegen alle“ wird der Mensch im Sozialisationsprozess regelmäßig zum Menschenfeind durch Konditionierung und Selbstkonditionierung.

Der prokapitalistische Ideologie verdreht den Zusammenhang. Sie konstatiert durchaus das Verhalten der Menschen als „homo homini lupus“. Aber sie meint, das sei die Natur des Menschen und der Kapitalismus das der menschlichen Natur entsprechende gesellschaftliche Resultat.

Wenn gelegentlich (August 13, 2015 um 10:37) schreibt:
„Ich zweifle daran dass hier Jemand diskutieren will, „wer oder was der Mensch eigentlich ist.“. Anderer Meinung?“
so trifft dies nach meiner Erfahrung insgesamt auf die Leserschaft und Kommentatoren dieses Blogs zu.
Denn diese sind bis auf wenige Ausnahmen Freunde der Marktwirtschaft und des Kapitalismus und damit ideologisch auf FAZ-Linie.

Frank Lübberding hat sich explizit als Parteigänger des Kapitalismus geoutet.

Desgleichen damals Thomas Strobel.

Schon im Weissgarnix- Blog war ich von Anfang an humanistische Opposition. Natürlich eine Sisyphos-Tätigkeit.

Wilma August 13, 2015 um 13:58

WDR, Süddeutsche und andere lassen schon seit einiger Zeit
keine Kommentera mehr zu.
Gerade in Foren und durch Kommentera zu einzelnen Artikeln
habe ich mehr erfahren, als im Artikel selbst.

Soldat Schwejk August 13, 2015 um 14:04

@ Natalius —> “Es geht um die NWO und die Machtübernahme einer “corporate super entity”, die wirklich alle Lebensbereiche des Menschen hijackt. Wir müssen ZURÜCK zu Staaten, Nationen und Wertegemeinschaften, die einen grösseren Bezugsrahmen bieten als das, was durch Anwendung von “divide et impera” immer weiter zerstört wird. Immer kleiner werdende Identitätsgruppen mit immer absurder werdenden Selbstbezügen kann nicht die Lösung sein.”

@ g.w. —> “Für wen ermöglicht die Nation, der Staat Macht? mithilfe staatlicher Organe gibt die Nation bestehend aus ihren Einwohnern und Institutionen sich selber die Regeln, nach der die menschen in ihr leben und wirtschaften wollen. Staat garantiert also das Selbstbestimmungsrecht der völker. Das Gegenteil wäre Anarchie und das Recht des Dschungels./ Staat beschränkt die Macht der Konzerne und Banken. [...] GENAU DARUM GEHT ES BEI DER AUSEINANDERSETZUNG UM TTIPP!!!!!! dass die Konzerne die staatliche Macht aushebeln wollen”

Ihr braucht mir hier nicht den Rationaletatismus zu erklären. Das wäre ja so, wie Eulen nach Athen oder Sauftouristen nach Prekärpreußen tragen…

Es ging darum, daß der von Dir (@g.w.) zitierte Autor “Staaten, Völker, Familien, Recht und Religion” in einen Topf wirft und “machtbegrenzende Strukturen” nennt, deren “Zerstörung” irgendwer offenbar bezweckt. Wobei historisch gesehen diese Strukturen durchaus konkurrierend zueinander standen und das auch heute noch tun. Man sieht das etwa bei so Fragen wie der staatlichen Schulpflicht für jene Sektenmitglieder, wo sich @Natalius, soweit ich mich erinnere, hier auf die Seite der Sekte geschlagen hat. Es ist dann aber unlogisch, wenn er andererseits “immer kleiner werdende Identitätsgruppen mit immer absurder werdenden Selbstbezügen” beklagt.

Es gibt viele andere Beispiele, wo vormoderne oder retro-vormoderne Kleingruppenbezüge in Konkurrenz mit dem modernen Staat treten, man denke etwa nur an diese gruseligen Impfgegner… Es kein Ausdruck von Emanzipation, wenn man in die Zeit vor Robert Koch zurück will.

Die Rechtskonservativen sind da, sofern sie Anleihen beim Rationaletatismus nehmen, ahistorisch und inkonsequent… bei nächster Gelegenheit jammern sie dann wieder rum, der Staat sei ein kaltes Ungeheuer und zerstöre primordiale Bindungen und so…

Da wo nicht der moderne Rechtsstaat Abhängigkeiten schafft, da bestehen andere Abhängigkeiten: vom Clan, vom Patron, von der Mafia, von religiösen oder völkischen Gemeinschaften… oder eben von der korporativen Marktmacht, die den Einzelnen in einen glattgeschliffenen Sozialkiesel verwandelt, wie es Jan Ross in seinem Buch von den “neuen Staatsfeinden” bereits 1998 schrieb.

Teile der Linken machen sich m.E. tatsächlich einige Illusionen über die gesellschaftlichen Funktionsbedingungen moderner Staaten. Aber fataler ist die rechtskonservative Verirrung, die im modernen Staat eine Art Ergänzung des Clans, des Patrons bzw. der religiösen & völkischen Gemeinschaft sehen will. Und die den Staat dann aber für böse erklärt, wenn er dem Clan, dem Patron etc. deren Geltungsansprüche streitig macht.

Oder wenn der Staat offensiv die Emanzipationsbestrebungen lange diskriminierter Minderheiten wie Homosexueller unterstützt. Das sind für Euch dann plötzlich “Identitäten”, die für den Zusammenhalt des Gemeinwesens gefährlich werden. Während die repressive “Identität” jener älteren kulturellen Milieus, gegen die sich das Emanzipationsbegehren richtet, offenbar kein Problem darstellte…

peewit August 13, 2015 um 14:07

@Kuckuck

Schon im Weissgarnix- Blog war ich von Anfang an humanistische Opposition. Natürlich eine Sisyphos-Tätigkeit.

Stimmt: Eine sinnlose, repetitive Tätigkeit.

ruby August 13, 2015 um 14:16

Umgekehrt, eine systemerhaltende notwendige Suche

someone August 13, 2015 um 14:36

Und verloren… Bei ruby und schwejk, den Opportunisten macht das aber nichts aus. Die suchen demnächst im Duisburger Müll ihr Glück. Natürlich ökologisch-national getrennt.

g.w. August 13, 2015 um 15:06

@schwejk “Oder wenn der Staat offensiv die Emanzipationsbestrebungen lange diskriminierter Minderheiten wie Homosexueller unterstützt. Das sind für Euch dann plötzlich “Identitäten”, die für den Zusammenhalt des Gemeinwesens gefährlich werden. ”

Du fantasierst Dir was zusammen. Jede Kritik bzw. Meinungsverschiedenheit wird sofort zu einer”Phobie” oder “Feindlichkeit” umgedeutet.

“Während die repressive “Identität” jener älteren kulturellen Milieus, gegen die sich das Emanzipationsbegehren richtet, offenbar kein Problem darstellte…”

Ehe und Familie stehen unter staatlichem Schutz.

@kuckuck
man wächst mit so manchen Mythen auf, die meisten sind einem gar nicht bewusst, da sie so oft wie selbstverständlich wiederholt werden, dass jeder Zweifel daran absurd erscheint.
Deswegen sind die gehirngewaschenen linken Zeitgenossen auch nicht in der Lage, eine Meinung zu begründen.
Das empfinden sie als Zumutung.

Jeder nicht linke Standpunkt erfordert eigene Denkarbeit und einen höheren Grad an Bewusstheit, da man sich gegen die Mehrheit behaupten muss.
Als Linker hat man es sehr bequem…

Natalius August 13, 2015 um 15:07

So Linus, jetzt reichts:

Ausgangspunkt dieses Threads ist die mit dem Link von Lübberdings gesetzte Aufmerksamkeit für den Fall des Rechtsanwalts und Linksaktivisten Schmitz (#HeimeOhneHass), der sich urplötzlich ins “Privatleben” zurückzieht, WEIL er angeblich indirekt bedroht werden (könnte). Schmitz ist als RA geschickt genug und weiss, dass das schriftlich vorhandene Blog-Material niemals ausreichen würde, ein Gericht davon zu überzeugen, dass für ihn und seine Familie echte Lebensgefahr bestünde. Also verweist er auf einen Studenten, der über eine change.org-Petition Demonstrationsverbot vor Flüchtlingsheimen fordert, was m.E. vernünftig ist. Aus irgendeinem Grunde verläuft die Petition im Sande und wird rausgezogen, nachdem angeblich 40000 Unterschriften gesammelt worden sind. Komisch. Als Begründung heisst es dann, die Petition sei beendet worden, weil die “neue SS” dem Studenten per Telefon Morddrohungen gegen seine Eltern und Geschwister ausgesprochen habe. Und Herr Schmitz zieht sich dann ebenfalls zurück, weil (nicht er selbst) aber eine Freundin bedroht worden sei. Merkwürdig.

SPIEGEL ONLINE: Warum gehen Sie davon aus, dass der Täter aus dem rechtsradikalen Spektrum kommt?

Schmitz: Das war schnell klar. Vor zwei Wochen hatte ein Student eine Petition bei change.org gestartet. Anlass dafür war mein Text “Friede, Freude, Freital?”, in dem ich schrieb, dass der Gesetzgeber sehr wohl das Demonstrationsrecht dahingehend einschränken könnte, dass Ausländerfeinde nicht vor Asylbewerberheimen protestieren dürften. Der Student hat dann ein solches Demonstrationsverbot gefordert; er hatte nach vier Tagen schon 40.000 Unterstützer. Doch plötzlich war die Petition offline. Ich erfuhr, dass er von einem Mann angerufen worden war, der damit drohte, die “neue SS” würde seine Eltern und Geschwister umbringen. Der Täter kannte sogar deren Namen und Adressen.

SPIEGEL ONLINE: Was wurde dann aus der Petition?

Schmitz: Wir konnten die relativ anonym als Initiative #HeimeOhneHass übernehmen. Ein Text von mir war allerdings in der Einleitung verlinkt, das führte zu mir.

SPIEGEL ONLINE: Haben Sie damit gerechnet, auch bedroht zu werden?

Schmitz: Nein, absolut nicht. Ich habe einen beständigen “Fanclub” von bösartigen Leserbriefschreibern. Beschimpfungen, Beleidigungen, Häme, das kenne ich. Aber mit einer persönlichen Bedrohung habe ich nicht gerechnet.

SPIEGEL ONLINE: Sie schreiben, Ihre erste Reaktion sei ein “Jetzt erst recht!” gewesen, davon sind Sie aber wieder abgerückt. Warum?

Schmitz: Ich habe lange darüber nachgedacht. Wenn ich ein allein lebender Mensch ohne Familie gewesen wäre, dann wäre ich das Risiko eingegangen. Aber ich habe gesehen, wie es meine Frau und meine Tochter belastet hat. Inzwischen sind noch zwei Freundinnen von mir ebenfalls telefonisch und per E-Mail bedroht und beleidigt worden.

Komisch. Komisch. Wofür haben wir denn die Geheimdienste und die Speicherung von Telefondaten- und Gesprächen? Wäre die Geschichte echt – und Morddrohungen sind juristisch kein Pappenstiel – dann müsste doch angenommen werden, dass der Neonazi aus der “neuen SS” längst verhaftet worden wäre und in Untersuchungshaft einsässe.

Auch @Keynesianer (sorry, dass ich dich gestern vergessen habe) ist bestimmt schon auf den Gedanken gekommen, dass da etwas “müffelt”. Hätten wir so etwas wie die Seite “False Flag Weekly News” in Deutschland, so wäre die Sache ein Fall, dem einmal nachzugehen.

Merkwürdig ist hier schon einiges. Das fängt an bei Politikern, die den Kopf in den Sand gesteckt haben, und sich der Dimension des Problems nicht gestellt haben. Doch wie geht’s weiter? Na klar, man braucht einen Ersatzfeind. Ein Gespenst: Die neue Rechte. Dann braucht man eine Story, die zwar nicht plausibel unterlegt werden kann, die aber glaubwürdig ist. Glaubwürdig auch als False Flag Aktion, um über die Schlappe linksindoktrinierter Willkommenspolitik hinwegzutäuschen. Und man braucht eine Presse, die ebenfalls linksindoktriniert ist und “mitmacht”. Vielen Dank, Herr Rechtsanwalt, sie sind ab jetzt Kandidat für das Bundesverdienstkreuz!

Diese “Story” war für mich Anlass, zu fragen was die “Neue Rechte” eigentlich ist. Was ich fand, hat mich so überrascht, dass ich es eingestellt habe.

Nun versteht man (hoffentlich) auch, warum ich zwei Zitate boldface gesetzt habe. Ich bin nämlich inzwischen davon überzeugt, dass das Thema “linke Verlogenheit”, das wir hier mal hatten, iinzwischen zu einem Fass ohne Boden geworden ist.

Und Linus, mit Deinem Argument, die Linke wolle “traditionelle Bindungen” (Familie, Staat, Nation) NICHT zerstören, kannst Du
MICH nicht beindrucken. Die neue Rechte hat nämlich Recht, wenn sie erkennt, dass “links” inzwischen Erfüllungsgehilfe der NWO-Faschisten geworden ist. Der NWO-Kapitalismus erfordert den beliebig hin- und herschiebbaren “entwurzelten Menschen”, oder wie oben genannt das “atomisierte Individuum”.

Andreas Kreuz August 13, 2015 um 15:16

Ist hier noch jemand,
der den Faden rinks, lechts, fa-und anti,
linksfa- und rechtsfa,
nach Grundreligionen,
und Spektralfarben
auseinander gezogen bekommt (nationalitätsmäßig nicht vergessen)?

Nun gut, ich denke, das Verknäueln war Absicht.
So kann man den ganzen Haufen einfach in die Ecke kicken
und wird nicht mehr belästigt.

Natalius August 13, 2015 um 15:18

PS: DAHER Identitätspolitik bis zum Exzess!

peewit August 13, 2015 um 15:19

@Nat

Und Herr Schmitz zieht sich dann ebenfalls zurück, weil (nicht er selbst) aber eine Freundin bedroht worden sei. Merkwürdig.

Woraus schließt du, dass er nicht selbst bedroht wurde? (Übrigens spricht er von zwei Freundinnen)

ruby August 13, 2015 um 15:20

@someone
Du solltest mehr Respekt vor Müll entwickeln!
Gerade den:
Leitfaden zur Einbeziehung Privater in die kommunale Abfallentsorgung 1993 des BMI in der Hand gehabt.
Wirtschaftlichkeitsberechnung einer Mülldeponie ist eine interessante Alternative zur Müllverbrennung bzw. zur Schlacken “Entsorgung” – frag mal den Kubicki
;-)
Unopportun landest Du wo?

Natalius August 13, 2015 um 15:29

peewit August 13, 2015 um 15:19

Zwei Freundinnen: Ja, du Erbsenzähler.

Woraus schließt du, dass er nicht selbst bedroht wurde?
Aus seiner Berufsexpertise als RA. Ein RA hat zu wissen, was für ein Ermittlungsverfahren und später vor Gericht als ausreichend gelten könnte. Sowas wie “Du Erbsenzähler” und selbst KIZ – Boom boom boom – ich bring euch alle um – reicht da nicht.

peewit August 13, 2015 um 15:43

@Nat

Ein RA hat zu wissen, was für ein Ermittlungsverfahren und später vor Gericht als ausreichend gelten könnte. Sowas wie “Du Erbsenzähler” und selbst KIZ – Boom boom boom – ich bring euch alle um – reicht da nicht.

So, so, ja, ja. Wie du meinst. Übrigens hier noch der Anfang des Interviews, den du weggelassen hast:

SPIEGEL ONLINE: Herr Schmitz, Sie haben einen Text veröffentlicht, den Sie “Eine Kapitulationserklärung” nennen. Darin haben Sie angekündigt, wegen Drohungen aus dem rechten Lager nicht mehr über politische Themen schreiben zu wollen. Was ist passiert?

Heinrich Schmitz: Ich war mit meiner Frau unterwegs, als sie einen Anruf bekam. Eine Polizistin wollte wissen, ob Frau Schmitz am Apparat sei. Einsatzkräfte seien gerade in unserem Haus, um ihre Leiche zu suchen. Offenbar hat jemand bei der Polizei angerufen, so getan, als sei er ich und behauptet, ich hätte meine Frau ermordet. Ein wirklich perfider Plan.

Und ein Link Link zu einer ausführlichen Darstellung.

Klar, man kann darüber streiten, ab wann eine echte Bedrohungslage vorliegt… Ich meinerseits kann Herrn Schmitz’ Reaktion durchaus nachvollziehen. Du bist da natürlich abgebrühter, – ich meine, wer beinahe täglich Umgang mit Aliens pflegt, hat natürlich andere Maßstäbe…

Natalius August 13, 2015 um 16:03

Schwejk,

“Man sieht das etwa bei so Fragen wie der staatlichen Schulpflicht für jene Sektenmitglieder, wo sich @Natalius, soweit ich mich erinnere, hier auf die Seite der Sekte geschlagen hat. Es ist dann aber unlogisch, wenn er andererseits “immer kleiner werdende Identitätsgruppen mit immer absurder werdenden Selbstbezügen” beklagt.”

Es ist eher inkonsequent als unlogisch. Ich muss aber daran erinnern, dass ich auf Walldorf- und Pestalozzischulen hingewiesen habe, für die besondere Lehrfreiheiten existieren. Die Urchristen haben offenbar den Status einer “anerkannten” Religionsgemeinschaft/weltanschaulichen Gemeinschaft, der natürlich nach dem Prinzip “gleiches Recht für Alle” dann ebenfalls Lehrfreiheit im Religionsbereich zuzuordnen ist. Es hängt letztlich an der Frage “Ist die darwinistische Anthropogenese Wissenschaft oder sekuläre Religion?”. Ich bin heute – im Gegensatz zu 2011 – nicht mehr so sicher, dass diese Frage endgültig beantwortet ist. Eben weil “Atacama Humanoide” und merkwürdig grosse Knochen sowie indirekte Hinweise (Fussabdrücke) nun mal existieren. Deswegen habe ich mich gefreut, dass “links” mit seinem idealtypisch geschlossenem Weltbild da eine übergebraten bekommen hat.

Frankie (f.k.a.B.) August 13, 2015 um 16:09

@holger

“Mit diesem Umständen hat das jetzige Blog zu kämpfen. Weil das Vakuum Strobl konnte nicht aufgefüllt werden. Es fehlt einfach etwas…”

Der weissgarnix hat alles erzählt, was er zu erzählen hatte. Dann aufzuhören war konsequent ( obwohl ja die Konsequenz der Kobold kleiner Geister sein soll…)

Frankie (f.k.a.B.) August 13, 2015 um 16:12

@gelegentlich

Respekt.

Frankie (f.k.a.B.) August 13, 2015 um 16:15

@Andreas Kreuz

“Ich wußte gar nicht, dass hier der heilige Gral versteckt liegt.”

Wie Gott, ist auch der heilige Gral überall zu finden.

Andreas Kreuz August 13, 2015 um 16:24

@Frankie (f.k.a.B.) August 13, 2015 um 16:15

Aber goodnights Beitrag hatte so etwas von Indiana Jones,
war aber nicht als Filmzitat gekennzeichnet. ;-)

Natalius August 13, 2015 um 16:24

Peewit:

Die ausführliche Darstellung mit der Leiche im Keller ist der Teil der Geschichte, den wir alle schon gelesen haben. Das ist makaber – und wer auch immer solche Scherze macht – hat einen extrem schlechten Geschmack. Ich weiss aber nicht, wie die Anklage hier lauten müsste, damit wirklich ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden könnte. Die Polizei hat die Nummer des Anrufers doch bestimmt gespeichert, oder?
Und nun?

Ich will damit sagen: Ich kann nicht ausschliessen, dass die “Neue SS” oder die neue Rechte inzwischen zu Psyop-Massnahmen greift. Der Ablauf spricht für mich aber eher für eine false flag Aktion mit dem Ziel, diese “Schandtaten” den Rechten zuzuordnen. Medial versteht sich. Vielleicht helfen mir die Aliens, sowas zu erkennen ;-)

Soldat Schwejk August 13, 2015 um 17:04

@ Natalius August 13, 2015 um 16:03

Es geht nicht um den Darwinismus. Wissenschaftliche Lehrmeinungen werden immer mal revidiert. Es geht darum, daß ein moderner Staat ein halbwegs einheitliches Bildungswesen braucht, und daß nicht jede weltanschauliche Gemeinschaft (aka Sekte) irgendwelche Sonderregelungen beantragen kann. Wo soll das aufhören? Die ganzen Privatschulen und so sehe ich auch durchaus kritisch, leider ist es – hier im umliegenden Brandenburg etwa – mancherorts auch eine Art Notwehr von Eltern gegen die Schließung staatlicher Schulen und die entstehenden großen Entfernungen.

Du solltest bei dem Reden von “Identitäten” Dir mal klar zu werden versuchen, warum manche Konstruktion von Identitäten Dir so suspekt ist, während anderes identitäres Getue offenbar Deine Sympathie findet. Irgendwie habe ich den Eindruck, daß Dir vor allem jene “Identitäten” mißfallen, die ein freies Bekenntnis des Individuums ermöglichen wie etwa diese “Queer”-Sachen. Während andere “Identitäten” unterhalb des politischen Gemeinwesens, die mit Zwangsinklusion und Gruppendruck funktionieren (und die viel älter und wirkungsmächtiger sind), für Dich kein Problem darstellen. Das ist tatsächlich inkonsequent. Zumindest wenn Du an der Idee eines staatlichen Gemeinwesens festhältst, das irgendwie so den Ordnungsrahmen für eine freie “Gesellschaft der Ähnlichen” bildet.

Andernfalls müßtest Du mit Alain de Benoist dieses Leitbild verwerfen und das Hohelied des Partikularismus singen. Aber das willst Du ja auch nicht. Übrigens… auf den Alain de Benoist bist Du bei der Suche nach der Neuen Rechten vermutlich auch gestoßen… aber huch… das ist in Deinem eigentümlichen Weltbild womöglich gar ein Linker… Oder?

Zu TTIP und so, reality check:

http://www.sven-giegold.de/wp-content/uploads/2015/07/TTIP_MdEPNEU_01.jpg

Linus August 13, 2015 um 17:19

@Natalius:
“So Linus, jetzt reichts:”
Dann folgt eine längere Erklärung über einen Herrn Schmitz. Die hat mit dem vorangegangenen von mir beleuchteten Zitat bitte was zu tun??? Ach so, dieser Herr Schmitz soll als Beleg herhalten für die vollkommene Verlogenheit der Linken. Sorry, aber ich sehe nicht, wie das den Müll von oben rechtfertigen könnte.

“Und Linus, mit Deinem Argument, die Linke wolle “traditionelle Bindungen” (Familie, Staat, Nation) NICHT zerstören, kannst Du
MICH nicht beindrucken.”
Wo bitte habe ich das behauptet? Ich habe lediglich festgestellt, dass Argumente/Belege fehlen.

Du pflegst eine mE sehr sonderbare Auffassung davon, was Linke seien. Mir scheint dein Blickwinkel reduziert auf den Ausschnitt einer Schiessscharte. Und ich kann beim besten Willen nicht erkennen, was an dem ‘Fliegenschiss’ – so kommts zumindest mir vor – in deinem Zielfernrohr ‘links’ sein sollte.
Also vergiss das mit rechts und links. Es gibt solche und solche. Es gibt sicher auch Linke, die zu Erfüllungsgehilfen von sonstwem geworden sind. Aber genau deswegen ist das Label komplett unbrauchbar. Dass du trotzdem drauf rekurrierst anstatt an der Sache zu argumentieren, spricht gegen ein echtes Interesse an Aufklärung und damit gegen dich.

Jetzt hab ich glücklich eine dreiviertel Stunde an deinen Müll verschwendet. Und so geht es jedes Mal. Nein, danke!
Wenn du eine These vorstellen willst, dann bitte mit halbwegs tragfähiger Argumentation (und nicht wie oben a lá #frissdashier). Alles andere ist anderen Leuten Zeit und Aufmerksamkeit stehlen.

hardy August 13, 2015 um 17:32

@natalius

[..] Comedy Gold für NPD Trier

meine töchter amüsieren sich gerade prächig aber: der dösbaddel und seine truppe sind nicht so harmlos witzig, wie das den anschein hat und es gibt da auch nicht wirklich viel zu lachen, wenn sie – wie in der geschichte der freundin einer einer töchter, die ich da erzähle – den polizeifunk abhören, nachdem die die plakateverzierer von denen verhaftet hatten, und dann um die ecke drauf warten, daß die polizei sie wieder gehen läßt.

der krankenhausreif geschlagene ist heute nicht mehr politisch aktiv, der hat den schock seines lebens weg, und die freundin meiner tochter ist weit weg von hier, saß aber die woche hier in der garage und hat sie noch mal umfassend erzählt.

ganz und gar nicht funny … aber sie hatte auch ne menge spaß, als ihr ein mitbewohner erzählt, trier hätte gerade ein viral gehendes video und sie babic beim deutschtümeln zugucken konnte.

@gelegentlich

wie gesagt, ich plädiere ja auch weniger (obwohl ich es per se nicht unbedingt für eine schlechte idee halte) dafür, die foren zu schliessen, sondern eher dafür, eintritt zu verlangen.

ansonsten, sorry das sagen zu müssen, aber du führst eine debatte, die ich seit 20 jahren kenne und selbst führe. das thema ist sozusagen die gründungsakte meines quixiot blogs und es gibt wohl mehrere dutzend posts in den letzten jahren, die sich genau damit befassen

schon klar, jeder fängt irgendwann mal an, wühlt sich durch, hat so seine gedanken … ich kenne alle zwischenstadien und meine meinung zu diesem thema ist in kenntnis aller gedanken in den letzten 20 jahren eben die, daß “wir” einen schrecklichen fehler gemacht haben, weil wir zu kurz dachten und zu optimistisch waren.

früher bist du in foren gegangen und da waren nette leute, denen du zugehört und von denen du gelernt hast, alle waren voller respekt und glücklich so einen ort zu haben. heute sind fast alle dieser netten leute aus diesen orten verschwunden und die, deren recht auf freie meinungsäußerung sie damals so tapfer verteidigt haben, sch####en diese orte mit ihrem müll zu.

ich versuchs mal so: klar hat jeder das recht, seine meinung zu äußern, die frage ist, wo. bei ihnen zuhause, also bei PI oder im störetbekernetz zb. können sie das doch tun, das recht nimmt ihnen doch keiner. aber da, wo ich mich rumtreibe, möchte ich sie eben nicht sehen … und gehe dann eben weg.

versuch mal den gedanken mit dem eintritt zu denken.

diese lösung würde dafür sorgen, daß es orte gibt, an denen den leuten, die sie besuchen, etwas liegt und die sie dann energischer beschützen. und, bei der gelegenheit, mach dich mal mit dem vertraut, wie etwa jaron lanier diese nur vorgegauckelte “freiheit” sieht, das sehe ich alles durchaus ähnlich, wie man das eben tun sollte, wenn man 20 jahre und mehr drauf guckt und nicht blauägig an der idee klebt, das internet sei immer noch so ein hippie-ding.

der glaube an die “selbstregulierenden” kräfte stimmt schon in der wirtschaft nicht und würde hier zerpflückt noch bevor man “hoppla!” sagen könnte, aber in sachen zusch####en öffentlicher foren scheinen immer noch alle an dieses gespenst zu glauben.

peewit August 13, 2015 um 17:37

@Nat

Die ausführliche Darstellung mit der Leiche im Keller ist der Teil der Geschichte, den wir alle schon gelesen haben.

Sorry, ich nicht. Der Teil der Geschichte ist wesentlich für das Verständnis des Vorgefallenen, nicht wahr? Man sollte ihn also nicht übergehen, wenn glaubt, die Einschätzung abgeben zu dürfen, dass Herr Schmitz persönlich nicht bedroht wurde, sondern nur seine Freundin(nnen). Erinnert mich irgendie an die Vorgehensweise deiner Spezln vom Kopp-Verlag.

Und was deine Alien-Freunde angeht: Ich bin ganz deiner Meinung, dass regelmäßiges “Verkehren” mit derlei Gelichter die Bereitschaft, allüberall False-Flag-Operationen und ähnliche finstere Machinationen “wahrzunehmen”, ungemein erhöht.

Teil des Problems, nicht der Lösung…

(:-) August 13, 2015 um 18:35

Wer ist Herr Schmitz? Und wo?
In seinem Keller? Wo ist seine Freundin? Und wie immer drängt sich auf: wem nützt so eine Machination dort hinten. Ich meine: dort unten?

Wer bringt Gelichter da hinein?

BB August 13, 2015 um 18:45

Au Scheise TAZ, was für eine Schmeichel-Eloge.

http://www.taz.de/ZDF-Nachrichtenmoderator-weint-fast/!5223295/

Hättest du doch wenigstens ein bisschen wirkliche Ironie spendiert.

(Aber so ist sie, diese alternativ-grüne (Netz-)Öffentlichkeit. Sie wissen halt immer genau, wenn sie anpinkeln dürfen und wem sie hinten rein kriechen müssen.

holger August 13, 2015 um 18:47
Ein alter Sack August 13, 2015 um 19:36

@ Andreas Kreuz

“Ist hier noch jemand,
der den Faden rinks, lechts, fa-und anti,
linksfa- und rechtsfa,
nach Grundreligionen,
und Spektralfarben
auseinander gezogen bekommt (nationalitätsmäßig nicht vergessen)?”

Für jene sittlich degenerierte, moralisch unverbindliche und politisch desorientierte RTL-ZWO-JUGEND: so was machen NEU-NAZIS

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jamel-neonazi-gegner-nach-mutmasslicher-brandstiftung-unter-polizeischutz-a-1048054.html .

Es gäbe kein rechts -politisches Lager mehr und eine radikale Linke gibt es auch nicht mehr. Falls doch, sind die alle gleich. WTF !!! Andreas Kreuz ist sicher kein politischer Analphabet. Aber ich kann diese Jürgen Elsässer – Nummer von rinks und lechts nicht mehr hören. Es gibt Arschlöcher ( Neu-Nazis / Etho -Egoisten ) und es gibt Bekloppte ( politische Linke, keine Kulturlinken ), die arbeiten, was riskieren, damit ES ALLEN BESSER geht.

gelegentlich August 13, 2015 um 19:36

@ (:-) Widerlich ausbuchstabiert! Auf welchen Fakten baut diese Meinung auf? Darf man die hier mal sehen?

Ansonsten ist das bisher für mich auch eine Art Test, wieviel Kohärenz es hierzulande noch gibt. Es sieht nicht so doll aus, bisher jedenfalls. Das Geseier, „die Linken“ oder „die 68er“ wollten traditionelle Bindungen zerstören höre ich nun seit ca. 1980 regelmäßig. Gehört wohl zum „Volkskörper“ wie Akne. @hardy, ich verfolge das auch schon länger, komme aber für mich zu einem anderen Ergebnis. @Linus und @Soldat: danke für Eure Beiträge, bei @peewit bin ich Qualität ohnehin gewöhnt. Und @Frankie B.: in Ihnen hoffe ich irgendwann demnächst in diesem Theater einen Unterstützer zu finden. Ehrlich wahr! Es tut ja nicht weh, sich abends im Zug von einem Besoffenen wegzusetzen. So ähnlich sehe ich das.

bleistift August 13, 2015 um 19:44

“Wer ist Herr Schmitz? Und wo?
In seinem Keller? Wo ist seine Freundin? Und wie immer drängt sich auf: wem nützt so eine Machination dort hinten. Ich meine: dort unten?”

Lies dir den Link durch den Herr Lübberding in seinem Artikel gesetzt hat. Gleich der erste Satz.
Dann weißte bescheid.

Ein alter Sack August 13, 2015 um 19:52

Jugendliche verkommen zu politischen Analphabeten

http://www.cicero.de/salon/politische-bildung-jugendliche-verkommen-zu-politischen-analphabeten/59054

,,Wer nie sein Brot mit Tränen aß,
Wer nie die kummervollen Nächte
Auf seinem Bette weinend saß,
Der kennt euch nicht, ihr himmlischen Mächte!

Ihr führt ins Leben uns hinein,
Ihr lasst den Armen schuldig werden,
Dann überlasst ihr ihn der Pein:
Denn alle Schuld rächt sich auf Erden.” J. W. v G

Arbeitet Euch weiter an Erklärungsmustern wie Religion und Nationalität ab. Der Grund für diesen neuen rechten Lifestyle ist einfach: fehlende Existenzängste. Irgendwie kommt man schon durch – auch ohne politischen Verstand. Aber wehe der Akku vom Smartphone ist leer. Dann würden die sich am liebsten von der Brücke schmeißen.

gelegentlich August 13, 2015 um 20:00

@bleistift am 13.08.2015 um 19:44
Weil ich immer noch staune fände ich es entzückend, wenn Sie mir das erklären würden. Manchmal hat man einfach Angst vor dem, was man da entdecken könnte.
@Ein alter Sack
Wäre es genauer wenn man sagt: fehlende Existenzängste, zusammen mit dem Gefühl dass dieser Zustand sich in unbestimmter, aber näherer Zukunft negativ verändern dürfte? Da Leute aufgrund von Emotionen agieren und diese überhaupt nicht sachlich begründbar sein müssen. Der Rest: soll ein Leben mit möglichst wenigen Möglichkeiten zum Zappen die Therapie sein? Weil, ehrlich gesagt, eine ähnliche Grundstimmung 1968 herrschte, bei der Mehrheit der Jugendlichen, die sich damals nämlich nicht aktiv engagiert hatte.

holger August 13, 2015 um 20:01

In erster Linie fühle ich mich nicht von Linken oder Rechten bedroht in diesem Lande, sondern von den dubiosen Steuergesetzen… und einer Führung, die aber auch gar nichts mehr kann, außer dummes Zeuchs zu sabbeln.

Die “Ägypter” schaffen es in EINEM JAHR einen zweiten Suez KANAL zu bauen. Hier ist man zu doof einen Flughafen auf die Beine zu stellen.

Weil hier nur noch Schwafologen erster dümmster Güte das Sagen haben.

Ausradieren… Endlösung der Schwafologen muss her.

bleistift August 13, 2015 um 20:04

“Das Geseier, „die Linken“ oder „die 68er“ wollten traditionelle Bindungen zerstören höre ich nun seit ca. 1980 regelmäßig. Gehört wohl zum „Volkskörper“ wie Akne.”

Oh das wurden schon Bücher drüber geschrieben. ‘Ausweitung der Kampfzone’ zum Beispiel. Oder ‘Elementarteilchen’.
Durchaus gute Bücher.
Ansonsten würde ich vorschlagen du verteilst in Zunkunft noch Schulnoten. 1+ mit Stern für Schwejk zum Bsp.

gelegentlich August 13, 2015 um 20:05

@holger
Aha, das gelingt dann mit der steuerlichen Besserstellung der werktätigen Intelligenz? Das wirst Du jetzt nicht gerne hören. Aber der wohl unbestritten zu den Schwafologen zu zählende Großdenker Sloterdijk fordert das, freilich für die Lichtgestalten, die er in seiner Fraktion versammelt sieht. Wie längst vor ihm der berühmte Evolutionsbiologe Ernst Mayr. Ein Problem der kleinbürgerlich denkenden Akademiker?

holger August 13, 2015 um 20:08

gelegentlich August 13, 2015 um 20:05
@holger
Aha, das gelingt dann mit der steuerlichen Besserstellung der…”

Wie oft habe ich ein Steuermodell hier gepredigt? Dann such mal nach, in den Analen dieses Geschichtsvereines hier.

Ein durchaus vernünftiges Konzept aus Sicht der BWL, was aber die Makro VWLer nur ablehnen können. Weil es GEHT JA NICHT.

Weil das MAKRO ja ne WISSENSCHAFT ist. Nur fragt sich welche?

gelegentlich August 13, 2015 um 20:09

@bleistift
„Ansonsten würde ich vorschlagen du verteilst in Zunkunft noch Schulnoten. 1+ mit Stern für Schwejk zum Bsp.“ – Nein, das wäre popelig. Die in Zahlen gegossene Quantifzierung zieht es einfach zu sehr runter. Ein Dank aus meinem Munde ist doch wirklich von ganz anderem Kaliber.

bleistift August 13, 2015 um 20:14

“Weil ich immer noch staune fände ich es entzückend, wenn Sie mir das erklären würden. Manchmal hat man einfach Angst vor dem, was man da entdecken könnte.”

Vielleicht sitze ich ja grade auf der Leitung und dieser (:-) ist ein schrecklich schlimmer Mensch, aber ich dachte er wüßte nicht wovon die Rede ist und habe auf den Link hingewiesen in dem es um Herrn Schmitz geht.
War das etwa ein Fehler, großer Meister?

holger August 13, 2015 um 20:15

Kurz um

nochmals… eine Transaktionssteuer Cashflow oder wie auch immer auf alle Geldbewegungen in Höhe von 2-5% würde genügen.

Damit hast du alle erwischt. ALLE auch die Reichen…

der Witz an der Sache ist, dass das selbst die links Radikalen hier ablehnen :D LOL ist so

gelegentlich August 13, 2015 um 20:22

@holger
? Ich nicht.
@bleistift
„War das etwa ein Fehler, großer Meister?“ Damit habe ich ein Problem, weil ich humorbefreit bin. Für mich sind das bloß – keine Vibrations.

bleistift August 13, 2015 um 20:30

“Damit habe ich ein Problem, weil ich humorbefreit bin.”

Womit hast du ein Problem?

Was genau hat dich denn an (:-) so gestört?
Das habe ich immer noch nicht verstanden.

“Widerlich ausbuchstabiert! Auf welchen Fakten baut diese Meinung auf? Darf man die hier mal sehen? ”

Was soll damit gemeint sein?

gelegentlich August 13, 2015 um 20:42

Ach, fragen wir besser @(:-) was er damit fragen wollte. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass es immer noch brüllend heiß ist und kleine Gehhilfen da nett wären.

holger August 13, 2015 um 21:37

http://www.fr-online.de/wirtschaft/landflucht–diese-regionen-bluten-aus-,1472780,31462928.html?

Hier was für die linksradikalen Faschisten :D \o/

Einmal Neger on the Rocks please

holger August 13, 2015 um 21:51

Ich mein ich hab nichts dagegen, die DDR kann man ruhig mit rund 3 Millionen Afrikaner oder sonst was besiedeln… nur muss da auch wieder der Antifaschistische Schutzwall her.

Geben ist seeliger denn nehmen gelle NÜ … Nü nüschte mol?

gelegentlich August 13, 2015 um 21:59

Danke – Nordhessen schrumpft soweit meine Erinnerung reicht. Da ist jetzt intelligente Politik gefragt. In der ruhigen waldreichen Region sind gewiß neuartige Wellnessangebote möglich. Das Problem damit: selbst dafür brauchen wir Ausländer!
http://www.hurriyetdailynews.com/95-year-old-turkish-yogi-stirs-debate-with-sex-life-claim.aspx?pageID=238&nID=86932&NewsCatID=373

Vom Rest soll sich nun wer provoziert fühlen?

QuestionMark August 13, 2015 um 23:08

OT: Der Spiegel zu Griechenland

Heute Nacht berät das griechische Parlament das neue Hilfspaket. Premier Tsipras plant bereits für die Zeit danach – offenbar will er mit baldigen Neuwahlen die Hardliner in der eigenen Partei loswerden.

und

Sie kommen aus dem Krieg, haben Tod und Zerstörung erlebt. In Europa erhoffen sich die Flüchtlinge Sicherheit für ihre Familien. Doch auf der griechischen Insel Kos stoßen sie stattdessen auf Chaos, Dreck und Demütigungen. Viele können nicht fassen, dass dies Europa sein soll.

Na ja, “Chaos und Dreck und Demütigungen” gibt es auch hier in D zur Genüge. Da werden wohl einige es bald nicht fassen können und fragen: Das soll Deutschland sein?
Und die Antwort: Nun, es ist noch schlimmer. Dafür funktioniert die Propagandamaschine.

QuestionMark August 13, 2015 um 23:22

@gelegentlich August 13, 2015 um 19:36

Das Geseier, „die Linken“ oder „die 68er“ wollten traditionelle Bindungen zerstören höre ich nun seit ca. 1980 regelmäßig.

Ein wunderschönes Beispiel dafür, warum die Kommunikation hier im Blog nicht funktioniert.
Denn: Tatsächlich sind Beziehungen (nicht nur die familiären) hier in Deutschland strukturell am Ende. So ist die Faktenlage. So weit richtig. Was “die Linken” genau damit zu tun haben sollen, das bleibt allerdings schleierhaft. An der Regierung waren vorwiegend die Konservativen. Und letztere haben die Rahmenbedingungen für diese gesellschaftliche Entwicklung gesetzt.
Anstatt die Diskussion zu vertiefen, wird lediglich von “Geseiere” geredet. Bei dem “Geseiere” handelt es sich aber um eine der wichtigsten Ausreden der Rechten. Und die lautet im Kern: “Die Linken” sind für alle Fehlentwicklungen verantwortlich.

Auf diesen Selbstbetrug der Rechten muß man deshalb konzentrierter eingehen. Tatsache ist und bleibt: Die Rechten waren während der ganzen Zeit überwiegend an der Regierung.
Ein kleiner Widerspruch, nicht wahr?

Morph August 14, 2015 um 01:39

Zitat @holger August 13, 2015 um 20:01:

“Ausradieren… Endlösung der Schwafologen muss her.”

Scheint so, dass das versoffene Hassgeblubber hier weiterhin durchgeht.

Whatever…

“Wir sind in einer sehr schwierigen Situation. In anderen Bundesländern gibt es ein gewisses Grundverständnis für Flüchtlinge. Klar, wenn es anderswo heißt: “Wir brauchen ein neues Asylbewerberheim”, dann jubeln die Anwohner auch nicht unbedingt. Aber sie verstehen es. In Sachsen erleben wir teilweise den blanken Hass. Das muss man deutlich so sagen. ”

http://www.zeit.de/2015/33/fluechtlinge-sachsen-petra-koepping

Die Frage, die der blog wiesaussieht zu beantworten hat, ist ganz schlicht: ob es sich um ein Forum handelt, in dem gesellschaftliche Probleme diskutiert werden können, oder ob es sich um ein Forum handelt, in sich das Hass-Gequatsche artikulieren darf.

Beides zusammen geht nicht. Hat was mit dem kommunikationspragmatischen Unterschied von Objektsprache und Metasprache zu tun.

Okay, ist vermutlich wieder so eine schwafologische Äußerung, für die ich ausradiert gehöre….

petervonkloss August 14, 2015 um 03:57

Die neue Mauer, am Beispiel des fortschrittlichen Ungarns und Israels.

Ein Staat – Israel – schützt sich zu Recht – mit einer Mauer ungekannten Ausmaßes:
„eine solche Mauer hatte ich noch nie gesehen“ (Peter Schneider);

Sie ist dreimal so hoch wie die ehemalige Berliner Mauer und dient sicherlich nicht
nur der Abwehr von Terroristen:

„Im Jahr 1973 hatte die Regierung beschlossen, das Verhältnis zwischen der jüdischen und der arabischen Bevölkerung dürfe die Ratio siebzig zu dreißig nicht übersteigen.“.

Ein Teil der Mauer ist an ihrer Spitze mit Stacheldraht gekrönt: ein – laut Peter Schneider – Science-Fiction-Monstrum, das mit Stacheldraht ausgebaut werden soll.

Ich empfehle zum Schutz des deutschen Volkes – zumindest für die Zukunft – Ähnliches in Erwägung zu
ziehen.

Denn sonst werden wir israelische Verhältnisse entwickeln, in denen Rechtradikale bei der Polizei einen kurzen
Besuch abstatten und anschschließend Pressekonferenzen abhalten, wo sie dann hochoffiziel zum Abfackeln
von christl. Klöstern und Kirchen aufrufen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-polizei-verhoert-extremistischen-lehava-chef-ben-zion-gopstein-a-1047716.html

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/peter-schneider-mauer-trennt-israel-und-palaestina-13708169.html?printPagedArticle=true#aufmacherBildJumpTarget

petervonkloss August 14, 2015 um 05:38

Gopstein.

…-Gopstein, der in einer Siedlung in Hebron lebt, war zuletzt Ende 2014 ins Visier der Polizei geraten. Gemeinsam mit neun weiteren Lehava-Aktivisten wurde er nach einer Brandstiftung in einer Schule in Jerusalem kurzzeitig festgenommen. Gegen drei der Aktivisten wurde später Anklage erhoben, zwei wurden inzwischen zu kurzen Haftstrafen verurteilt.

Die extremistische Lehava kämpft gegen Assimilierung insbesondere durch Eheschließungen und Geschäftspartnerschaften zwischen Juden und Nichtjuden.-.

gelegentlich August 14, 2015 um 06:28

@Morph
„’Ausradieren… Endlösung der Schwafologen muss her.’
Scheint so, dass das versoffene Hassgeblubber hier weiterhin durchgeht.“
- Aha, Du hältst das für einen ernst gemeinten Aufruf? Ich nicht. Zur Zeit befrage ich gerade Bekannte aus verschiedenen Alterskohorten dazu. Das geht aber langsamer als solche Äußerungen aufschlagen.
@pvk
„Ich empfehle zum Schutz des deutschen Volkes – zumindest für die Zukunft – Ähnliches in Erwägung zu
ziehen.“
Wo sollte denn solch eine Mauer sich befinden, also wen von wem trennen? Das deutsche Vok sind die mit einem deutschen Pass?

petervonkloss August 14, 2015 um 07:16

@gelegentlich

Diese Fragen haben sich die Israelis nicht gestellt.
Sie bauen ihre Mauern sogar im umliegenden Ausland!

petervonkloss August 14, 2015 um 07:19

…Außerdem sollte man mit der Vergabe deutscher Pässe vor-
sichtig sein.

gelegentlich August 14, 2015 um 07:24

Danke, aber die Frage ist damit nicht beantwortet:
„Wo sollte denn solch eine Mauer sich befinden, also wen von wem trennen? Das deutsche Vok sind die mit einem deutschen Pass?“ Ich meine natürlich: wo in Deutschland?

petervonkloss August 14, 2015 um 07:32

….dazu bedarf es aber einen grundlegenden Politikwechsel.

Mit den linksliberalen Gesamt-Parteien und ihren jeweiligen Bet-
schwestern-und Brüdern in der Flüchtlingssoap kaum zu haben.

gelegentlich August 14, 2015 um 07:40

@pvk
Die Frage ist damit aber immer noch nicht beantwortet. Sie lautete:
„Wo sollte denn solch eine Mauer sich befinden, also wen von wem trennen? Das deutsche Vok sind die mit einem deutschen Pass?“

petervonkloss August 14, 2015 um 07:41

Nein, da verstehen Sie mich falsch: ein bisschen dunkles Gewürz
brauchen die Deutschen schon.

Aber die Dosis macht das Gift.

petervonkloss August 14, 2015 um 07:51

Außerdem kann man ähnlich restriktiv Verfahren wie die Engländer
und Australier, und aus dem Euro austreten kann man auch und mit Russland anständige Beziehungen beginnen.

gelegentlich August 14, 2015 um 07:54

@pvk
Stimmt. Ich verstehe Sie nicht. Und ich nehme an dass auch Andere nicht verstehen was Sie sagen wollen.
„Ich empfehle zum Schutz des deutschen Volkes – zumindest für die Zukunft – Ähnliches in Erwägung zu
ziehen.“
Jetzt kommt noch dazu: was soll das denn sein, dieses dunkle Gewürz? Und es bleibt: das „deutsche Volk“… meinen Sie die Personen, die einen deutschen Pass haben?

petervonkloss August 14, 2015 um 07:56

…und Herr Wendt eine maßgebliche Rolle zuweisen. Polizisten können so was.

gelegentlich August 14, 2015 um 07:57

@pvk
Wollen Sie nicht mal bescheiden anfangen und Fragen beantworten?
(Sie meinen diesen Herrn Wendt:
http://www.bib-demografie.de/SharedDocs/Publikationen/DE/Materialien/101.pdf?__blob=publicationFile ?)

petervonkloss August 14, 2015 um 08:01

Ach, auf welches Glatteis wollen Sie mich denn führen?

gelegentlich August 14, 2015 um 08:04

Glatteis? Ich will wissen wie man sich diese als Vorbild vorgestelle Mauer vorzustellen hätte, wo sie verlaufen soll und wen eigentlich Sie mit „das deutsche Volk“ meinen. Bei den vorliegenden Außentemperaturen dachte ich noch nicht an Glatteis. Aber ich finde ein Blog sollte lesbar bleiben.

Natalius August 14, 2015 um 08:11

@ petervonkloss

Pegida beklatscht die Idee einer neuen Mauer

https://www.youtube.com/watch?t=30&v=cEXPTPrlDsY

Der Gerontologe rät: baut eine Mauer um das “Open-Air-Altersheim” Deutschland. Und ich dazu: PEGIDA und @ petervonkloss bauen die aber alleine, ok. Bezahlen tut ihr die och alleine.

holger August 14, 2015 um 08:13

Morph

A) —>>>Die Frage, die der blog wiesaussieht zu beantworten hat, ist ganz schlicht: ob es sich um ein Forum handelt, in dem gesellschaftliche Probleme diskutiert werden können,
B) —>>>oder ob es sich um ein Forum handelt, in sich das Hass-Gequatsche artikulieren darf.”

Zu A) welche gesellschaftlichen Probleme? wir haben schlicht und einfach keine. Ist alles super duper dupi dupi klappt doch alles hervorragend.

Zu B) da irrt der Morph so lange er strebt.

Schreib ich halt Ultima Ratio zufrieden?

gelegentlich August 14, 2015 um 08:14

@Natalius
Sorry, Mißverständnis. Bevor es an die Beratung von @pvk geht sollte man doch erst einmal wissen was @pvk will resp. vorschlägt. Daher die Nachfrage. Von Pegida steht in seinem Post nichts. Die Frage ist immer noch nicht beantwortet.

Morph August 14, 2015 um 08:21

@gelegentlich

“Aha, Du hältst das für einen ernst gemeinten Aufruf?”

Nein, natürlich nicht. Das alles hier sind unverbindliche Proben privater Meinungen. Ohne direkte praktische Relevanz. Völlig klar. Aber das ist m.E. auch nicht der Punkt. Mir ist egal, ob @Holger hier seine bekloppt-dumpfe Faschodenke ausstellt oder ob es sich bei seinen regelmäßigen Durchknallern um eine Art Tourette-Syndrom handelt. Mir ist auch egal, ob sich hinter dem Nick @Natalius ein hartnäckig-hintersinniges Motiv verbirgt, per Säuselnazitum die öffentliche Vernunft zu zerstören, oder ob es sich bei ihm einfach nur um eine sehr bedauernswerte, sehr verstörte Seele handelt (alles spricht für Letzteres). – Ich persönlich habe nur keine Lust, im Kontext derartigen Unsinns zu diskutieren. Und die Geschichte dieses blogs zeigt, dass es vielen ebenso geht.

petervonkloss August 14, 2015 um 08:21

Hierzu möchte ich die wunderbaren Acta diurna zitieren:

-Interview-Anfrage von Studenten der Sozialwissenschaft einer niedersächsischen Universität. Gegenstand ist mein Plädoyer für ein Burka-Verbot in Deutschland. Zwei Fragen sind von einer so erlauchten Dämlichkeit, dass ich sie hier preisgeben muss, nämlich:
“Sie verbinden in Ihrem Artikel eine Burka direkt mit bewusster Desintegration. Aber wird diese Desintegration nicht erst durch Inakzeptanz der ‘Nicht-Burkaträger’ geschaffen?”

Und, noch formidabler: “Im sechsten Abschnitt Ihres Artikels führen Sie an, dass Europäer in absehbarer Zeit eine Minderheit in Europa bilden werden. Aber sind denn nicht Menschen, die in Europa wohnhaft sind, automatisch Europäer? Falls Sie sich auf Personen mit keinem europäischen Pass beziehen, so finden wir mit Inbezugnahme aller Dunkelziffern keine Quelle, die mehr als 8% dieser Personen aufweist. Was genau möchten Sie mit dieser Aussage bezwecken?”
Die erste Frage lässt sich noch als postpubertäre Faszination an der “dialektischen” Umkehr aller Regeln und Prämissen (sofern das Resultat keines der großen Tabus berührt) erklären und in den Skat drücken. Frage zwo indes ruft gebieterisch Nietzsches Bemerkung auf den Plan, die Soziologie sei die Wissenschaft der Dekadenz – ich glaube, es war Norbert Bolz, der einen draufsetzte und notierte, die Soziologie sei die Dekadenz a l s Wissenschaft. Wenn Studenten so etwas fragen können, sind in deren Köpfen offenbar sämtliche kulturellen Bindungen zerstört worden. Aus der Unterstellung, Europäer sei, wer sich eben gerade zufällig auf diesem Erdteil aufhalte, als sei Europäertum bloß Menge mal Raumeinheit, als existierten keinerlei Voraussetzungen dafür, keine Traditionen, Herkünfte, Verbindlichkeiten, geistige und mentale Anstrengungen, aus dieser Unterstellung, sage ich, spricht wahlweise Barbarei oder eben Dekadenz, die sich selber heute bekanntlich als guter Wille und Emanzipation von allem und jedem begreift, vor allem in Europa. Wobei natürlich keiner dieser Tröpfe auf die Idee verfiele, wenn er morgen nach Afrika auswanderte, sei er über Nacht Afrikaner geworden. Nein, dazu bedürfte es doch einiger Generationen und Assimilationsakte… – Man sieht an diesem Beispiel gut, wie die totale Eliminierung des Rassen- (oder Ethnien-)begriffs die Beschreibung ganzer Wirklichkeiten unmöglich macht; jeder weiß in 89 Prozent aller Fälle a prima vista, ob er es mit einem Europäer oder Nicht-Europäer zu tun hat, weiß es instinktiv – aber man soll es nicht wissen und vor allem nicht formulieren.

Also ich hätte korrekt schreiben müssen: Die seit Jahrtausenden eingeborenen weißen Europäer werden in Europa zur Minderheit, egal wie hoch unter den Spontan-Europäern dann die Passbesitzerdichte ist. Was ich mit der Aussage bezwecke? Nun, ich will erreichen, dass dieser ästhetisch gewiss reizvolle und vor allem kulturell ansprechende Prozess sich möglichst langsam vollzieht, damit ich ihn desto mehr genießen kann, ohne sein Ende erleben zu müssen. -.

holger August 14, 2015 um 08:32

Morph

—>>> Mir ist egal, ob @Holger hier seine bekloppt-dumpfe Faschodenke ausstellt oder ob es sich bei seinen regelmäßigen Durchknallern um eine Art Tourette-Syndrom handelt.”

Du bist immer noch auf dem Holzweg, weil du von der Realität keine Ahnung hast. Das meine ich damit, dir ist die Schwafologie derart zu Kopf gestiegen, da fragt sich, wer hier im Gedanken-Gefängnis sitzt.

Hier fehlen einfach Themen, die auch noch etwas mit der Realität zu tun haben. Ich meine nicht deinen Elfenbeinturm, ich meine diese Realität, die die meisten zu bewältigen haben, ohne Dipl. der Schwafologie.

deswegen noch mal der Link

http://www.fr-online.de/wirtschaft/landflucht–diese-regionen-bluten-aus-,1472780,31462928.html?

Dann mach dir mal Gedanken darüber, was das für Auswirkungen in der Realität haben wird… da könntest selbst Du mal was zu beitragen. Aber das Thema ist ja für dich eh zu hoch.

petervonkloss August 14, 2015 um 08:34

@Natalius

Mein Gott, es gibt doch auch diffuse Mauern; warum so engstirnig.

holger August 14, 2015 um 08:39

Dann zu den angesprochenen “Mauern” die EXISTIEREN schon längst. Schon lange existieren die, nämlich in den Köpfen.

Dann soll doch die Regierung des Bundes die “Flüchtlinge” genau erstmal in der Ehemaligen platzieren. Da ist genügend Platz vorhanden. In den ländlichen Gebieten. Aber das scheint ja nicht human genug zu sein. Weil kein Aldi in der Nähe ist. Und weil der Integrationsbeauftragte und so weiter und so fort.

In verschlafenden Ort Kassel-Calden (3.000 Einwohner) sind nun 1.000 Flüchtlinge auf dem Flughafen untergebracht können aber im Ort frei rumlaufen. Was meint ihr, was da los ist? Da freuen sich alle ganz doll und haben sich alle Lieb…

petervonkloss August 14, 2015 um 08:41

……falscher Natalius.

@gelegentlich

bitte einschreiten!

holger August 14, 2015 um 08:43

http://www.hna.de/lokales/hofgeismar/hna-meinung-sti247544/kommentar-fluechtlingen-caldener-zeltlager-5343190.html

Beim Thema Flüchtlinge gib es zwei Welten. Die eine besteht aus Brandstiftern, von Verbreitern von Vorurteilen und Gerüchten. Für sie sind Flüchtlinge Schmarotzer, die uns bedrohen. Vertreter dieser Spezies sind beileibe nicht nur an Stammtischen anzutreffen.

Die andere Welt besteht aus Gutmenschen, Schönrednern und Beschwichtigern. Für sie sind alle Flüchtlinge gut, unsere Unterstützung für sie müsse grenzenlos sein. In dieser Welt tummeln sich viele Politiker und Funktionäre.

Die Wahrheit ist, dass unter den Flüchtlingen viele sind, die unendliches Leid hinter sich haben. Die seit Jahren unterwegs sind, um nichts zu retten als ihr Leben. Ihnen muss geholfen werden.

Es stimmt aber auch, dass unter den Flüchtlingen Menschen sind, die hierher kamen, um die Vorteile eines reichen Landes zu nutzen. Auch mit kriminellen Methoden. Ihre Werte von Eigentum und Unversehrtheit der Menschen haben nichts mit unseren Vorstellungen davon zu tun. In Gießen stehen gerade 14 Albaner vor Gericht, die im Lager andere Flüchtlinge überfallen haben.

DAS sind Realitäten, wo ein Herr Morph eh versagt, wenn es um eine Lösung gehen sollte, weil Schwafologen eben nicht Praxis tauglich sind.

gelegentlich August 14, 2015 um 08:43

@Morph
„Ich persönlich habe nur keine Lust, im Kontext derartigen Unsinns zu diskutieren. Und die Geschichte dieses blogs zeigt, dass es vielen ebenso geht.“
Da sehe ich keinen Kontext derartigen Unsinns, sondern eine vielleicht provozieren wollende aufgedreht, vielleicht auch überdreht, daherkommende Formulierung. Für mich ist da die Schwelle zum Löschen nicht erreicht. Viel ärgerlicher ist es, wenn ich -zig mal nachfragen muss, bis dann von @pvk kommt:
„Aus der Unterstellung, Europäer sei, wer sich eben gerade zufällig auf diesem Erdteil aufhalte, als sei Europäertum bloß Menge mal Raumeinheit, als existierten keinerlei Voraussetzungen dafür, keine Traditionen, Herkünfte, Verbindlichkeiten, geistige und mentale Anstrengungen, aus dieser Unterstellung, sage ich, spricht wahlweise Barbarei oder eben Dekadenz, die sich selber heute bekanntlich als guter Wille und Emanzipation von allem und jedem begreift, vor allem in Europa.“ – Wieder mal „Acta diurna“. Das ist für mich persönlich redundantes gehässiges Geschwätz, wie meist von diesem Autor. Als Antwort auf die Frage wer eigentlich zum deutschen Volk zählen soll. – Da dieser spezielle Thread (Finger in den Wind, in der Art) kein fixiertes Sachthema hat sehe ich nicht warum das als OT zu löschen wäre. In einem anderen Zusammenhang würde ich da nicht zögern. Dieses schwammige Geraune, so sehe ich @pvk’s Art sich „einzubringen“, bringt keine Diskussion voran. Ja, es vermeidet Fäkalsprache. Das ist aber auch schon Alles. Wenn man Links zu Kopp oder Veterans Today nicht will kann man das auch nicht mögen.

gelegentlich August 14, 2015 um 08:52

@pvk 14.08.2015 um 08:41
„……falscher Natalius.
@gelegentlich
bitte einschreiten!“
Schon geschehen. Ich überlege gerade wie man diesen infantilen Kram in Zukunft erschweren kann.

Täuschungsversuch 1 als „Natalius“:
„Eingereicht am 14.08.2015 um 08:26
@ gelegentlich
Vielleicht entwickelt sich mit PEGIDA und @ petervonkloss eine neue Separatistenbewegung? Sollen sie sich doch einmauern und selbst feiern. Gibt eben Menschen, die können mit der “langen Leine ” nicht umgehen. Sehnsucht nach einem autoritären System.
https://vimeo.com/63256072
Täuschungsversuch 2 als „Natalius“:
„Eingereicht am 14.08.2015 um 08:37
@ gelegentlich
“Bevor es an die Beratung von @pvk geht sollte man doch erst einmal wissen was @pvk will resp. vorschlägt. Daher die Nachfrage. Von Pegida steht in seinem Post nichts. Die Frage ist immer noch nicht beantwortet.”
Ok. Die Scheiße von heute, ist morgen vergessen. Alles was heute schlecht ist, erscheint morgen als gute alte Erinnerung. Warum nicht wieder Menschen einmauern? War ja nicht alles schlecht. Damals.
https://www.youtube.com/watch?v=0NafPE8J7zk#t=95

Was soll dieses Indianerspielchen?

Manfred Peters August 14, 2015 um 09:11

Er meint den “Schwarzen Sheriff” Rainer:
ttps://de.wikipedia.org/wiki/Rainer_Wendt
Neben dem Boss Bach aus keiner Sprechschau, in der es um die innere Sicherheit und die Gehälter der Polizisten geht, wegzudenken.

Manfred Peters August 14, 2015 um 09:13
Linus August 14, 2015 um 09:30

@holger:
“Endlösung”:
Das Wort ist Mist. Nicht weil es inhaltlich irgendeine Bedeutung hätte – im gegebenen Zusammenhang hast du es vergleichsweise harmlos verwendet -, sondern weil es eine unglaubliche Welle an Noise (= Mist) triggert. Das ruiniert auf Dauer jede Diskussion. Daher bitte um die nächste Ecke denken, bevor man sowas einsetzt (aka “verantwortliche Kommunikation”).

Themen:
Da hast du recht. Es fehlt an thematischen Texten. Auch das führt dazu, dass die Diskussion regelmässig in die “Metaebene” abgleitet. Themen gibt es genug (ich finde z.B. das, was du oben vorgeschlagen hast, extrem interessant und hochaktuell, da es im Kleinen das globale Verteilungsproblem von Arbeit addressiert).

@gelegentlich:
Du machst das schon ganz gut. Aber ohne konkrete Themen und Texte dürfte dein Job als Sachverwalter eines sterbenden Blogs ziemlich mühsam werden. Ich fürchte daher, du hast nicht nur die Rolle des Zensors übernommen, sondern einen Blog geerbt, den du befüttern musst.

Daher Vorschlag zur Arbeitsteilung:
Lübberding hat eine Auszeit genommen – Ok.
Machen wir also unseren eigenen Blog. Texte (es müssen nicht mal eigene sein, Link genügt) werden bei dir eingereicht, und du wählst den aus, der dir passend scheint.

gelegentlich August 14, 2015 um 09:37

Danke für den Vorschlag! ;-) Ist aber ein Mißverständnis. Ein thematischer Text wird bald kommen. Das ist hier ist eine Art Testlauf. Bisher hat sich hier Niemand ernsthaft dagegen ausgesprochen im trial-and-error-Verfahren herauszufinden was geht und was nicht geht. Gelegentlich eben, befüttern geht nicht.
Nur zum zeigen wie ich selber darüber denke: da hat Jemand mit einem fake-mailaccount zwei Mal versucht sich als Natlius auszugeben. Ich vermute dass der Fake-Account auch woanders für so etwas verwendet wird. Als Administrator die Mailadresse zu veröffentlichen ist zurecht ein Tabu. Das man aber in diesem Fall m.E. brechen sollte. Der Depp macht ja Anderen damit ein paar Minuten Arbeit. Wenn sein Fake-Account verbrennt kriegt er selber auch welche. Eure Meinung?
(In der Zwischenzeit haben sich @fl und @daniel kröger schon dazu geäußert. Die wollen das nicht, und entscheiden das übrigens auch! Ich persönlich betrachte es anders: wenn Jemand vorsätzlich die Lücke einer Regel nutzt lasse ich sie ihm auf den Fuß fallen)

Keynesianer August 14, 2015 um 09:47

This is a nation of inconsistencies. The Puritans fleeing from oppression became oppressors. We fought England for our liberty and put chains on four million of blacks. We wiped out slavery and our tariff laws and national banks began a system of white wage slavery worse than the first. Wall Street owns the country. It is no longer a government of the people, by the people, and for the people, but a government of Wall Street, by Wall Street, and for Wall Street. The great common people of this country are slaves, and monopoly is the master. The West and South are bound and prostrate before the manufacturing East. Money rules, and our Vice-President is a London banker. Our laws are the output of a system which clothes rascals in robes and honesty in rags. The [political] parties lie to us and the political speakers mislead us. We were told two years ago to go to work and raise a big crop, that was all we needed. We went to work and plowed and planted; the rains fell, the sun shone, nature smiled, and we raised the big crop that they told us to; and what came of it? Eight-cent corn, ten-cent oats, two-cent beef and no price at all for butter and eggs-that’s what came of it. The politicians said we suffered from overproduction. Overproduction, when 10,000 little children, so statistics tell us, starve to death every year in the United States, and over 100,000 shopgirls in New York are forced to sell their virtue for the bread their niggardly wages deny them… We want money, land and transportation. We want the abolition of the National Banks, and we want the power to make loans direct from the government. We want the foreclosure system wiped out… We will stand by our homes and stay by our fireside by force if necessary, and we will not pay our debts to the loan-shark companies until the government pays its debts to us. The people are at bay; let the bloodhounds of money who dogged us thus far beware.
A Speech by Mary Elizabeth Lease (circa 1890)
http://www.historyisaweapon.com/defcon1/marylease.html

Warum wurde @Natalius der Echte so angepflaumt für seinen Zitatbeitrag von Manfred Kleine-Hartlage? Das war inhaltlich die beste Aussage im ganzen Strang und hat wohl den neuen Hütern der Schäflein nicht gepasst, oder?

Bogus August 14, 2015 um 09:49

” Der Depp macht ja Anderen damit ein paar Minuten Arbeit. Wenn sein Fake-Account verbrennt kriegt er selber auch welche. Eure Meinung?”

Ich weiß aus eigener Erfahrung dass man hier keine gültige Mailadresse braucht. XYZ@web.de genügt vollkommen.

gelegentlich, du bist zu gut für diese Welt (wieder nicht böse gemeint)!

holger August 14, 2015 um 09:49

Linus August 14, 2015 um 09:30
@holger:
“Endlösung”:
Das Wort ist Mist. Nicht weil es inhaltlich irgendeine Bedeutung hätte – im gegebenen Zusammenhang hast du es vergleichsweise harmlos verwendet -, sondern weil es eine unglaubliche Welle an Noise (= Mist) triggert”

genau deswegen habe ich diesen “Begriff” auch gewählt. Und es kam prompt der passende Kommentar dazu. Kannst Du dich daran erinnern, welche “Begriffe” bei Strobl auf “No-Go” standen? Ich denke der Kommentar wäre nicht durch gegangen. Und hätte freigeschaltet werden müssen.

—>>>Themen:
Da hast du recht. Es fehlt an thematischen Texten. Auch das führt dazu, dass die Diskussion regelmässig in die “Metaebene” abgleitet. Themen gibt es genug (ich finde z.B. das, was du oben vorgeschlagen hast, extrem interessant und hochaktuell, da es im Kleinen das globale Verteilungsproblem von Arbeit addressiert).”

DAS wird unser ganz großes Problem in Zukunft. Nicht für die, die jetzt 70 und älter sind (die haben sich daran schon gewöhnt), sondern für die, die es im Realen wieder ausbaden dürfen diese Entwicklung.

Das Bild der “Gesellschaft” wird sich dramatisch ändern. Das ausgeglichene Bild von Land zu Stadt Bevölkerung was es mal gab, wird sich extrem Richtung “Stadt” Ballungszentren verschieben. Dadurch sind natürlich wieder andere Konflikte vorprogrammiert.

Bogus August 14, 2015 um 09:51

Hey, mit abc@web.de bekommt man einen schicken Avatar!

ruby August 14, 2015 um 09:53

@Morph + Holger
500.000 neue Bürger zu wuppen ist doch finanziell und regional locker machbar?
Ohne Hass und Neid aber mit Aufgeschlossenheit und Neugier.
Dann gibt es eben eine Sonderabgabe Siedlungslastenausgleich zum Abbau der Übervermögenswerte ;-)

holger August 14, 2015 um 09:57

ruby

Thema Flüchtlinge Rassismus die guten Linksradikalen sowie Gutmenschen.

Wenn einer hier her flüchten oder auswandern will, der wird erst mal in Kasernen untergebracht. Diesem guten Flüchtling (sind ja alle Gute) wird ein Angebot gemacht. Er kann hier bleiben, wenn er sich bei der „deutschen“ „Fremdenlegion“ für 6 oder mehr Jahre verpflichtet. Er wird genau so besoldet, wie eine Soldat der hiesigen Streitkräfte auch. Wohnraum steht zur Verfügung.

Bei rund einer Million hilfsbedürftiger, wird man doch wohl 300.000 der Pflicht unterwerfen können, in der Armee der „Guten“ zu dienen. Denn sie mögen ja Deutscheland ganz doll.

In der Zeit bekommen sie Deutsch beigebracht, wie man mit Waffen umgeht, oder Brunnenbohren , Berufe werden dabei erlernt. Die Frauen versorgen dann das Regiment nach besten Wissen und Gewissen und versorgen die Kinder. Ausbilder und Lehrer sind in Bunte Deutscheland genügend vorhanden.

Wenn diese Regimenter dann stehen, werden die zu humanitären Auslandseinsätzen genutzt. Oder aber auch in ihre Heimat gesendet um dort tätig werden zu können.

Somit sind sie nicht ein Teil des Problemes, sondern eine Teil der Lösung des Problemes. Wer sich weigert, wird unmittelbar zurück in seine Heimat geschickt oder geflogen. Je nach Tauglichkeit werden die Flüchtlinge dem Dienst verpflichtet. Und zwar von Morgens um 06:00 bis Abends um 18:00…

Also vom Sanitäter über Maurer bis zum Schreibstuben Spezialisten bis hin zum Koch, Übersetzer ist alles erlernbar. Und nochmals, wer sich weigert fliegt. So einfach ist das.

Das Linke Hafensänger gleich wieder einen Aufschrei machen werden ist mir klar. Weil das ja nicht humanitär und voll rassistisch ist. Es ist aber immerhin noch sinnvoller, als wenn man diesen gar nichts anbietet ihr Nasskappen. Und die Armee ist der einzige Ort, das auch zu tun.

Dort lernen sie alles, was sie brauchen. Sie bekommen eine Aufgabe. In den mindestens 6 Jahren wird die Grundausbildung gelegt und für Versorgung der Familie ist auch gesorgt. Danach wird dann weiter gesehen, was geschehen kann. Kosten tut alles immer etwas.

Das alles liegt schon fix und fertig vorbereitet in den Schubladen des Oberkommandos der Wehrmacht. Das müsste noch nicht mal mehr neu geplant werden. Nur haben sich nicht Leute wie Till Schweiger darum zu kümmern. Oder „soziale“ Hilfsorganisationen.

Sämtliche Alliierte haben es hier in Detscheland vorgemacht, wie das funktionieren kann in ihren Baracks. Manche sind hier geblieben, manche in ihre Heimat zurück. Warum das aber so ging, war schlicht und einfach die militärische Disziplin. Und das kann man den zukünftigen Flüchtlingen oder Wirtschaftsflüchtlingen auch zumuten.

Wer aus Not kommt oder kommen muss, soll kommen, aber er wird sich diesem Programm ergeben müssen, je nach Eignung, sonst kann er gleich wieder die Koffer packen. Es gibt nur noch eine Musterung und Eignungstest bei Ankunft, kein langwieriges Abschiebeverfahren. Danach wird er zu seiner Einheit gebracht oder auch nicht.

Durch diese Art von langfristiger, geplanter „Integration“ würde sich die Lage in Detscheland auf Dauer entspannen. Für beide Seiten. Für die Flüchtlinge und auch für die Einheimischen. Was hier nämlich mal wieder fehlt bei den Ochsen in der Politik ist, SIE HABEN von NICHTS AHNUNG. Und davon ganz viel.

Man kann nicht einfach Dörfer und Gemeinden vor den Kopf stoßen. Für beide Seiten ist das Scheixxe.

gelegentlich August 14, 2015 um 09:59

@Keynesianer
„Warum wurde @Natalius der Echte so angepflaumt für seinen Zitatbeitrag von Manfred Kleine-Hartlage? Das war inhaltlich die beste Aussage im ganzen Strang und hat wohl den neuen Hütern der Schäflein nicht gepasst, oder?“
Weil Kleine-Hartlage ein epigonaler Quarkbreittreter ist bzw. weil Einige, ich auch, ihn dafür halten?
https://de.wikipedia.org/wiki/Manfred_Kleine-Hartlage
Wer sind eigentlich die neuen Hüter der Schäflein? Und: welche Schwiegerväter haben sie?

The dictator is coming August 14, 2015 um 10:01

Die soziale Unterschicht hat Sehnsucht nach Viktor Orbán. Wir hier immer besser.

Bogus August 14, 2015 um 10:03

gelegentlich August 14, 2015 um 09:37

Zu deinem Nachtrag: Offenbar kennen Lübberding und Kröger die Meschanismen ihres eigenen Blogs nicht…

wowy August 14, 2015 um 10:04

@Bogus
Arbeitest du bei Maaßen?
@gelegentlich
Was soll die Denunziation bringen? Pranger 2.0?

gelegentlich August 14, 2015 um 10:06

@Bogus
„gelegentlich, du bist zu gut für diese Welt (wieder nicht böse gemeint)!“
Mag sein, aber ich lerne gerade dazu:

„Eingereicht am 14.08.2015 um 09:50 als „gelegentlich“
Test 2 3 4“

Muss ich so zitieren weil ich das natürlich gelöscht habe. Ich wünschte es würde Nacht damit dieser Kindergarten geschlossen werden kann…

gelegentlich August 14, 2015 um 10:09

@wowy
„Was soll die Denunziation bringen? Pranger 2.0?“
Nein, den Ärger in gleicher Münze heimzahlen. Der Fake-Account ist dann verbrannt. Kostet die Knirpse mindestens soviel Zeit wir mir…

The dictator is coming August 14, 2015 um 10:14

“Ich wünschte es würde Nacht damit dieser Kindergarten geschlossen werden kann…”

Benehmt euch, Männer!

wowy August 14, 2015 um 10:15

@gelegentlich
Dann haben die in zwei Sekunden einen neuen. Und dann befüllst du die Kommentarspalten mit Fake?
Gute Themen und gute Argumente, anders wirst du dem nicht beikommen.

karla August 14, 2015 um 10:15

gelegentlich August 14, 2015 um 08:43

” Da sehe ich keinen Kontext derartigen Unsinns, sondern eine vielleicht provozieren wollende aufgedreht, vielleicht auch überdreht, daherkommende Formulierung. Für mich ist da die Schwelle zum Löschen nicht erreicht.”

Die Schwelle zum Löschen ist damit ganz sicher nicht erreicht.

Morph hat allerdings so argumentiert: ”

„Ich persönlich habe nur keine Lust, im Kontext derartigen Unsinns zu diskutieren. Und die Geschichte dieses blogs zeigt, dass es vielen ebenso geht.“

Dem ist nur noch hinzuzufügen:

Gelegentlich mal reinschauen das reicht momentan vollauf.

The dictator is coming August 14, 2015 um 10:16

@Nat vs. @Nat

“Wir haben hier 13 Plagiate entdeckt, die – wie wir finden – eigentlich schon fast besser sind als das Original.”

http://www.berliner-buzz.de/13-plagiate-die-fast-besser-sind-als-das-original/

ruby August 14, 2015 um 10:20

@Holger
Kenne noch die Baracks der British Forces in Lower-Saxony ;-)
Die haben musikalisch viel Kultur mitgebracht!
Wer kennt noch die Entwicklung von NDR in Verbindung mit den Briten…
Friedensmissionen für wen und wo; sind ein harter Job!

Keynesianer August 14, 2015 um 10:23

@gelegentlich

Weil Kleine-Hartlage ein epigonaler Quarkbreittreter ist bzw. weil Einige, ich auch, ihn dafür halten?

Das ist doch Quark, weil es auf die jeweilige Aussage ankommt. Den Text der Mary Elizabeth Lease oben könntest Du von echten Rinken wie echten Lechten zitiert finden und bei allen Schwiegersöhnen dazwischen.

Der Kleine-Hartlage war mal bei der SPD und der bei Wickedpedia inkriminierte Fjordman gehört wie PI zu den Israel äußerst freundlich gesinnten Islam-Hassern, um es mal höflich und ganz naiv zu formulieren. ;)

Wickedpedia:

Alexander Häusler vom Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus/Neonazismus der FH Düsseldorf wies darauf hin, dass der Kleine-Hartlage-Band Europa verteidigen (2011) Texte des norwegischen Bloggers Fjordman enthält, von dem der Rechtsterrorist Anders Behring Breivik inspiriert wurde.[10] Häusler zählt Kleine-Hartlage zu den „muslimfeindlichen Aktivisten“ in Deutschland.

Da werfen die den Fjordman einfach so in einen Topf mit Neonazis. :)

Morph August 14, 2015 um 10:26

@Holger

Ich kenne niemanden, der glaubt, dass die Leute, die aus dem Balkan, aus Afghanistan, aus Syrien und Nordafrika in die Wohlstandsgebiete drängen, hier umstandslos integriert werden können.

Aber dieser Migrationsdruck ist der Fall. Es gibt keine einfachen Lösungen ihn zu bewältigen.

Du hast Dich hier ja schon sehr oft als Freund militärischer Disziplin geoutet. Ich kann mir denken, dass Du das disziplinatische Korsett des Militärs als wohltuend empfunden hast. Und es ist ja fast schon sympathisch, dass Du die Effizienz des Militärischen nicht in Anspruch nehmen willst, “die Neger und sonstwas” einfach an der Grenze niederzukartätschen, sondern sie mit klarer Befehlsgewalt und Gehorsamspflicht zu “brauchbaren” Mitgliedern unserer Gesellschaft zu erziehen.

Toller Vorschlag, @Holger! Jetzt musst Du, universalkompetenter Praktiker, der Du bist, das nur noch umsetzen! Oder bleibt es, wie auch bei Deinen ominösen Wirbelmaschinen, wieder einmal nur bei der Idee? Bist Du am Ende – ein Schwafologe?

Dann solltest Du aber wirklich mit gutem Beispiel vorangehen – endlösungstechnisch – und Dich ausradieren!

Linus August 14, 2015 um 10:27

@gelegentlich:
Es gibt folgende Identifikationsmerkmale:
- Nutzername: fix
- Mailadresse: fix
- IP-Adresse: dynamisch
- Gravatar: redundant mit Mailadresse
IP-Adresse und Gravatar fallen als Merkmale also aus.

=> Nur die bekannte(!) Verknüpfung von Nutzernamen und Mailadresse kann als Identifikation durchgehen. Also:
- unbekannte Verknüpfung: in die Moderations-Warteschleife
- bekannte Verknüpfung: wird durchgelassen

Damit ist dein Problem mit Fake-Mailaccounts gelöst. Wechseln des Nutzernamens ist auch nicht mehr möglich; der neue Name muss erst durch die Moderationsschleife.

The dictator is coming August 14, 2015 um 10:36

@ gelegentlich

Manfred Kleine-Hartlage

“Bereits 2011 gaben die Publizisten Manfred Kleine-Hartlage und Martin Lichtmesz das Buch “Europa verteidigen” mit zehn Texten des Breivik-Vorbilds Fjordman im neurechten Verlag Antaios heraus. Sein neuestes Buch “Neue Weltordnung” durfte Kleine-Hartlage im Mai diesen Jahres auf Einladung der Freien Wähler in Frankfurt vorstellen. Im Rahmen dieser Lesereihe traf der Sozialwissenschaftler anschließend in Stuttgart die rassistischen BPE-Aktivisten*innen Ilona Schliebs und Michael Merkle alias Kybeline und Michael Mannheimer, wie er auf seinen Blog “Korrektheiten” mitsamt Foto berichtet.”

http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/neue-rechte-plant-tagung-berlin-8023

Bogus August 14, 2015 um 10:38

Linus
“=> Nur die bekannte(!) Verknüpfung von Nutzernamen und Mailadresse kann als Identifikation durchgehen.”

So ist meines Wissens auch die Standard-Einstellung nach Installation von Wordpress. Keine Ahnung, warum der Kröger das hier anders macht.

gelegentlich August 14, 2015 um 10:39

@Linus
Danke, müssen wir intern klären. Für mich, und von Euch hat Niemand widersprochen, ist nur klar dass so etwas nicht gehen darf.
@Keynesianer
Wenn Leute wie dieser Kleine-Hartlage biographisch blind im Nebel hin und her irren taugt die Topogaphie nicht um sie durch ihren Standort zu beschreiben. SPD zu PI muss man ja erst mal gemacht haben…
@ The dictator is coming
Danke! Aus meiner subjektiven Sicht ist das eine Wundlage.

Keynesianer August 14, 2015 um 10:39

Gute Idee, @Linus. Nichts nervt so sehr, wie ständig wechselnde Namen oder Fakes der echten Diskussionsteilnehmer.

Abgesehen mal von den Spinnern, die für das größte Problem in der Welt, über das wir hier echt ständig diskutieren müssten, die Pegida und irgendwelche Referenten bei den Friedens-Demos halten.

The dictator is coming August 14, 2015 um 10:39
Keynesianer August 14, 2015 um 10:42

Huch, die “Ilona Schliebs und Michael Merkle alias Kybeline und Michael Mannheimer” als größte Weltprobleme der Antifa-Spinner habe ich ja ganz vergessen zu erwähnen.

Wer sind die überhaupt?

Bogus August 14, 2015 um 10:42

wowy
“@Bogus
Arbeitest du bei Maaßen?”

Nö, ich demonstriere den Herren hier die Funktionsweise ihres Blogs.

Offenbar kennen die sich damit echt nicht aus. Nun glaube ich auch, dass die zeitweilige Sperrung bestimmter Links (z. B. RT deutsch) keine böse Absicht war.

holger August 14, 2015 um 10:42

Morph

—>>>Du hast Dich hier ja schon sehr oft als Freund militärischer Disziplin geoutet. Ich kann mir denken, dass Du das disziplinatische Korsett des Militärs als wohltuend empfunden hast. ”

Yep habe ich… weil es dort ganz klare und nicht schwurbelige Regeln gibt. Die besten 4 Jahre die ich bei der “NATO” erlebt habe.

—>>>Und es ist ja fast schon sympathisch, dass Du die Effizienz des Militärischen nicht in Anspruch nehmen willst, “die Neger und sonstwas” einfach an der Grenze niederzukartätschen, sondern sie mit klarer Befehlsgewalt und Gehorsamspflicht zu “brauchbaren” Mitgliedern unserer Gesellschaft zu erziehen.”

Überlege dir diesen Satz bitte nochmal… ich nehme das militärische in Anspruch.

—>>>Toller Vorschlag, @Holger! Jetzt musst Du, universalkompetenter Praktiker, der Du bist, das nur noch umsetzen!

Wähle mich und ich setze es um…

—>>>Oder bleibt es, wie auch bei Deinen ominösen Wirbelmaschinen, wieder einmal nur bei der Idee? Bist Du am Ende – ein Schwafologe?

guck doch einfach unter Wirbelwasserkraftwerke… hat sogar einen Preis (Umwelt) in der CH bekommen…

Alter Schwafologe und Denunziant

The dictator is coming August 14, 2015 um 10:45

Manfred Kleine-Hartlage

“Vereint im antimuslimischen Rassismus – Dritter „Tag der Patrioten“ in Berlin”

http://www.blog.schattenbericht.de/tag/manfred-kleine-hartlage/

Linus August 14, 2015 um 10:45

@Keynesianer:
“Warum wurde @Natalius der Echte so angepflaumt für seinen Zitatbeitrag von Manfred Kleine-Hartlage?”
Du hast gelesen, dass er angepflaumt wurde; dann hast du auch gelesen, warum. Das stand nämlich dabei (wenn auch u.U. einen Post weiter – der Verweis auf die Begründung ist drin)!
Hör also bitte auf, Mist wieder aufzukochen.

“Den Text der Mary Elizabeth Lease”
Es ging nicht um irgendeine heilige Elisabeth, sondern um das Interview mit Kleine-Hartlage. Alles klar?

Es nervt ungemein, wenn laufend die Diskussion verwässert wird. Schlimmer noch, das hat System!

The dictator is coming August 14, 2015 um 11:01

„Nazis“ – Waffe gegen hinderliches Nationalbewusstsein

http://www.deutsche-seite.com/newsartikel/news.php?nid=43

Manfred Kleine-Hartlage ,,war mal bei der SPD” (Keynesianer). Ja, er war mal…

,,…wie PI zu den Israel äußerst freundlich gesinnten…”

Schon lange nicht mehr auf PI gewesen? Die bieten eine Suchfunktion an. Die mal bitte nutzen und USA und / oder Israel eingeben.

ruby August 14, 2015 um 11:08

@Morph
Sehr, sehr schön dass Du Humor aufblitzen lässt.
Echtes Kompliment ;-)

The dictator is coming August 14, 2015 um 11:15

@ Keynesianer

“Abgesehen mal von den Spinnern, die für das größte Problem in der Welt, über das wir hier echt ständig diskutieren müssten, die Pegida und (…) halten.”

Darum bringst du hier einen Autor ( Manfred Kleine-Hartlage, Das Dschihadsystem – Wie der Islam funktioniert), der wie PEGIDA nicht zwischen dem Papier-Muslim um die Ecke und einem salafistischen Muslim unterscheidet.

“Der Islam trifft in zentralen Punkten – beim Menschenbild, bei der Beziehung des Menschen zu Gott, bei den Normen über Gewalt und Tötung, nicht zuletzt auch in seinem Wahrheitsverständnis – Wertentscheidungen, die denen des Christentums diametral entgegengesetzt sind und die muslimischen Gesellschaften dazu befähigen, ja zwingen, nichtmuslimische zu verdrängen.”

http://shop.recentr.com/buecher/religionen-und-kulte/120/manfred-kleine-hartlage-das-dschihadsystem

Angebliche Kollektivmentalitäten, die mit einem Leben in Europa nicht vereinbar sind. Findest du auch, dass man nicht Muslim und Europäer sein kann? Gestern der ewige Jude, heute der ewige Muslim?

Keynesianer August 14, 2015 um 11:15

@Linus

“Wann immer unsere Meinungsgouvernanten sich über eine Behauptung einig sind, ist diese Behauptung gelogen. Und wo sie sich nicht einig sind, ist das Thema, über daß sie sich streiten, ein unwichtiges Thema.”
Im Klartext: Es geht nicht um die Nachricht, sondern den Überbringer (den Linken). Eine inhaltliche Diskussion erübrigt sich daher. So gehen Feindbilder.
-> Hetze

Fazit: Müll!

Dem muss ich widersprechen: Selbstverständlich geht es um den “Überbringer” der Nachricht, aber nicht um “den Linken”, sondern um die Massenmedien generell. So wird das der Autor wohl auch gemeint haben, obwohl der so schreibt, als wären die Massenmedien “links”, was selbstredend völliger Unsinn ist.

Aber der Text war für mich ganz interessant, auch ohne Einleitung von @Natalius. Der Text würde sogar als Leitartikel für einen Blogstrang hier taugen, dann könnten wir das Rink und Lechts mal intensiver diskutieren. Weil der “Linksradikale” ja auch mal Schwager des preußischen Innenministers war und der Rechtsextremist, der die Moslems hasst und sämtliche Toren Wiens und darüber hinaus organisiert, ja vielleicht Israel liebt.

holger August 14, 2015 um 11:20

Morph

—>>>Und es ist ja fast schon sympathisch, dass Du die Effizienz des Militärischen nicht in Anspruch nehmen willst”

Darauf komme ich nochmalig zurück… Das was du darunter mal wieder verstehst, oder verstehen willst, oder meinst verstehen zu können, zeigt mir auf, dass Du vom “Militär” keine Ahnung im Geringsten hast.

Das Militär muss MUSS eine funktionierende Autarke Einheit sein, sonst funktioniert das Militär im “Ultima-Ratio” nicht.

Da die Damen und Herren “Flüchtlinge” vermutlich eben nicht solche Strukturen kennen, sonst müssten sie ja nicht flüchten, dann kann man es denen bei bringen. Weil das Militär die einzige Gruppe ist, die im Worst Case immer noch funktionieren soll.

Warum müssen denn zB militärische Ausbilder ins Ausland fliegen, wenn genügend Menschen Material hier her kommen möchte?

Guck dir US Kasernen an. Da wohnen Familien schon seit Generationen drin. Wo liegt also das Problem? Wenn man die Flüchtlinge so integriert, dass sie nebenbei auch noch eine Aufgabe bekommen? Inklusive “Weiterbildung”.

Warum können die ach so Armen nicht, ihre Wohnzimmer selber mit Farbe anpinseln? Warum können die Frauen der ach so Armen nicht in der Küche samt Kantine das Essen zu bereiten. Dann erklärt man ihnen eben die Feldküche… nein da muss es Catering sein.

Ist das alles zuviel verlangt? Nein, da werden die hier in Langeweile gehalten in diesem “sozial” Staat der extra Güte.

Morph August 14, 2015 um 11:22

@Holger

“guck doch einfach unter Wirbelwasserkraftwerke… hat sogar einen Preis (Umwelt) in der CH bekommen…”

Was genau war Dein Beitrag? Hast Du den Preis bekommen? Oder reklamierst Du das nur fälschlicherweise was als Ausweis Deiner praktischen Universalkompetenz und Preiswürdigkeit?

“Alter Schwafologe und Denunziant”

Bei wem denunziere ich? Ich sage bloß meine Meinung, dass ich mit dem selbstgefälligen, autoritären, fäkalrhetorisch-herumprollenden Unsinn, den z.B. Du hier notorisch ablässt, nicht einverstanden bin.

ruby August 14, 2015 um 11:23

@Morph
Radiergummis auf dem Schmaartfon funktionieren nicht gut.
Wie wäre ein schöner Avatar, dann wärst Du optisch in anderen Blogs sichtbar…

Morph August 14, 2015 um 11:26

@Holger

Du zitierst mich: “Und es ist ja fast schon sympathisch, dass Du die Effizienz des Militärischen nicht in Anspruch nehmen willst” – zu kurz. Vielleicht war der Satz einfach zu lang für Deine Aufmerksamkeitsspanne. Also nochmal für Dich: Du wolle militärisch DRILLE Flüchtling, nicht SCHIESSE TOT – ich erleichtert, finde sympathisch!!

Keynesianer August 14, 2015 um 11:30

Früher war bei PI ja immer Werbung für Reisen nach Israel verlinkt und sonstiges Zeuchs. Jetzt wurde die Tarnung wohl etwas verbessert, denn es ist ja jedem Insider der Politik klar, wer hier den ganz primitiven Anti-Islamismus schürt, gell? :)

Die Toren Wiens bekennen sich noch offen zu ihren Urhebern:

http://gatesofvienna.net/

holger August 14, 2015 um 11:37

Morph

—>>>Was genau war Dein Beitrag? Hast Du den Preis bekommen?”

Effizienzsteigerung um 40% wurde auch ne Bätschelor Arbeit drüber geschrieben

—>>>Bei wem denunziere ich? Ich sage bloß meine Meinung, dass ich mit dem selbstgefälligen, autoritären, fäkalrhetorisch-herumprollenden Unsinn, den z.B. Du hier notorisch ablässt, nicht einverstanden bin.”

Das ist eben ein Grat, den du nicht erkennen kannst, weil es eben nun ja nicht in dein Bild passt. Militärisch eben. :D

—>>>: Du wolle militärisch DRILLE Flüchtling, nicht SCHIESSE TOT – ich erleichtert, finde sympathisch!!”

Ich will keinen Drillen… sondern ihm nur andere Möglichkeiten aufzeigen. Drill gehört im Allgemeinen dort nicht hin (nur in kämpfenden Einheiten). Ein wenig Formal-Ausbildung dürfte nicht schaden.

Warum soll ich die denn Tot schießen wollen?

Ich würde gerne sehen, dass man diese Flüchtlinge auf ein Leben in Germany oder sonst wo vorbereitet und nicht einfach auf Dörfer abschiebt. So einfach ist das.

Die müssen lernen für sich selbst auch Verantwortung übernehmen zu können.

Linus August 14, 2015 um 11:45

@Keynesianer:
“Selbstverständlich geht es um den “Überbringer” der Nachricht, aber nicht um “den Linken”, sondern um die Massenmedien generell.”

Das ist doch genauso unsinnig. Eine Nachricht gehört erstmal an den Fakten überprüft, nicht an ihrem Überbringer. Andernfalls schliesst du Inhalte/reale Sachverhalte komplett aus deiner Überprüfung aus. Damit ist auch dein eigener Standpunkt nicht kritisch hinterfragbar/revidierbar. Also gerät die Wirklichkeit zur reinen Glaubenssache, wo die jeweils “Guten” gegen die jeweils “Bösen” kämpfen. Ergebnis am Ende des Tages: Eine Hekatombe an Toten.

BB August 14, 2015 um 11:48

@Jackle, Möphchen, TAZ, Jungleworld und ihre Leser

Das hören Leute mit gutem Musikgeschmack

https://www.freitag.de/autoren/sutrebe/auch-mal-n-gaanz-kurzer-blogtext

snozin August 14, 2015 um 11:48

@ Morph

>>> Hat was mit dem kommunikationspragmatischen Unterschied von Objektsprache und Metasprache zu tun.

Nein, für diesen Käse (vormals Birnenquark) gehörst du nicht ausradiert. Aber irgendwann wird aus dem Käse vielleicht Gummi, und du könntest dann deinen hassgewürzten Quadratquark selbst radieren.

>>> Die Frage, die der blog wiesaussieht zu beantworten hat, ist ganz schlicht: ob es sich um ein Forum handelt, in dem gesellschaftliche Probleme diskutiert werden können

Deine Problemdiskussionen bestehen seit jeher ausschließlich darin, Bekloppte und Nichtbekloppte so lange zu sortieren, bis nur ein einziger Nichtbekloppter übrig bleibt. Morph. Und Morph in Form von Morph im Quadrat.

Richtig, das ist ein und das selbe. Es bleibt, ein weiteres Mal ins Quadrat gesetzt, ziselierte Problemdisskussion am Problem vorbei.

holger August 14, 2015 um 11:50

und Morph

die Effizienz des Militärischen liegt eben nicht im Töten… sondern im Kampf zu ÜBERLEBEN und den Gegner Kampfunfähig zu machen, damit man ihn noch verwenden kann, in der “Kriegsgefangenschaft” Töten steht nicht an erster Stelle, kommt aber vor.

Das Dir aber zu erklären scheint auch nicht möglich zu sein.

BB August 14, 2015 um 11:52
peewit August 14, 2015 um 11:54

@Holger

Effizienzsteigerung um 40% wurde auch ne Bätschelor Arbeit drüber geschrieben

40% von was?

Morph August 14, 2015 um 12:01

@Holger

“die Effizienz des Militärischen liegt eben nicht im Töten… sondern im Kampf zu ÜBERLEBEN und den Gegner Kampfunfähig zu machen”

Ich glaube, Du verwechselst Effizienz mit Ideologie.

Denn: Wo kommt eigentlich der “Gegner” her? Fällt der etwa vom Himmel? Oder wächst der etwa auf Bäumen? Und muss der nicht auch – militärisch sein? Und sich entsprechend beschreiben, so mit Überlegen usw.? Und wenn so: Wo kommen dann die Abermillionen Kriegstoten her? Und wo bleibt dann die Effizienz?

holger August 14, 2015 um 12:02

peewit

—>>>40% von was?”

Von dem was vorher als Stromoutput da war. Also fast Verdopplung bei gleichen Verhältnissen. Ich rede nicht vom Wirkungsgrad. Lasse mich aber auf keine weitere Diskussion darüber ein. Hat keinen Sinn.

Keynesianer August 14, 2015 um 12:04

@Linus

Das ist doch genauso unsinnig. Eine Nachricht gehört erstmal an den Fakten überprüft, nicht an ihrem Überbringer. Andernfalls schliesst du Inhalte/reale Sachverhalte komplett aus deiner Überprüfung aus.

Du weißt sicher genau, dass nicht jeder auf jedem Gebiet ein Spezialist sein oder werden kann. Ich kenne mich mit Keynes und der Makroökonomie aus und weiß daher, dass ich da von den Medien und den Professoren schamlos belogen werde.

Soll ich jetzt Jahrzehnte meines Lebens opfern, um die Thesen der Klimafälscher zu studieren? Nur um dann nach Kahrzehnten zu erleben, dass sich das Thema auch sang- und klanglos wie das Waldsterben und das Ozonloch erledigt hat?

Nein, ich orientiere mich natürlich an den “Überbringern der Nachricht” und gehe davon aus, dass alles, was von Massenmedien und Professoren propagiert wird, ebenso schamlos gelogen ist wie ich es in der VWL erlebt habe.

Anders geht es gar nicht, oder soll ich mir wie der letzte Depp bei jeder Lüge dieser Banditen wieder die Mühe machen, das mühsamst im Detail zu widerlegen?

holger August 14, 2015 um 12:07

Morph

—>>>Wo kommen dann die Abermillionen Kriegstoten her? ”

Aus Unfällen Verdursten Spanische Grippe… die wenigsten sind erschossen worden.

—>>>Ich glaube, Du verwechselst Effizienz mit Ideologie.”

Du glaubst… ich denke, Du hast vollkommen Irre Vorstellungen wie es im militärischen Alltag aussieht.

—>>>Denn: Wo kommt eigentlich der “Gegner” her? Fällt der etwa vom Himmel? ”

Das frag mal Deinen obersten Guru und nicht mich. Außem Klumpen Scheixxe soll der wohl geformt worden sein. Ansonsten frag die Leviten, die können dir das wohl erklären mit dem Goldenen Kalb…

Natalius August 14, 2015 um 12:08

Question Mark


“Denn: Tatsächlich sind Beziehungen (nicht nur die familiären) hier in Deutschland strukturell am Ende. So ist die Faktenlage. So weit richtig. Was “die Linken” genau damit zu tun haben sollen, das bleibt allerdings schleierhaft. An der Regierung waren vorwiegend die Konservativen. Und letztere haben die Rahmenbedingungen für diese gesellschaftliche Entwicklung gesetzt.
Anstatt die Diskussion zu vertiefen, wird lediglich von “Geseiere” geredet. Bei dem “Geseiere” handelt es sich aber um eine der wichtigsten Ausreden der Rechten. Und die lautet im Kern: “Die Linken” sind für alle Fehlentwicklungen verantwortlich.

Auf diesen Selbstbetrug der Rechten muß man deshalb konzentrierter eingehen. Tatsache ist und bleibt: Die Rechten waren während der ganzen Zeit überwiegend an der Regierung.
Ein kleiner Widerspruch, nicht wahr?”

QM, du erkennst, dass das Phänomon “Zerstörung von Bindungen und Beziehungen” – sogar auf vielen gesellschaftlichen Ebenen – existent ist. Was dir dabei unklar ist, ist die Frage, warum “links” dafür verantwortlich sein soll. Schliesslich hätten wir doch sehr lange eine konservative Regierung gehabt, richtig?

Nun ja, durchgehend konservativ wars nicht. Schliesslich hatten wir die Agenda 2000-Zeit der Regierung Schröder-Fischer, die da mit Sicherheit einen ganz wichtigen Beitrag geleistet hat. Ich behaupte mal, dass insbesondere das grüne “Links” seine ideologischen Wurzeln in der Frankfurter Schule findet. Etwas weniger vielleicht bei den anderen Farben von “links”. Und wie die Frankfurter Schule als sekuläre Yeshiva für Goyim verstanden werden kann, erklärt Gilad Atzmon in seinem Buch “The Wandering Who?”. Am besten noch mal Gilad’s Vortrag “The New Left” dazu hören, dann wird es vielleicht ein wenig klarer, warum das, was wir auf der sexuell befreiten “familiären” Ebene beobachten, Folge eines subversiven Linksindoktrinats ist.

Dabei kommt dann ganz nebenbei auch die Verbindung der Frankfurter-Schule mit dem Tavistock-Institut in der City of London raus und wir erkennen mit unserem Wissen, dass die Wallstreet sozusagen ein Franchise-Unternehmen der CoL ist, dass NATÜRLICH “wirtschaftliche” Interessen dahinterstecken, familiäre und nationale Bindungen zu zerschlagen. Der moderne nach Weltherrschaft strebende (Finanz&Medien)kapitalismus braucht das entwurzelte und auf eine Sklaven- und Konsumer-Identität “befreite” Individuum. In seinem Buch erfahren wir auch, dass derselbe Kapitalismus nicht nur den perfekten (u.a. sexuell befreiten) Nutzmenschen benötigt, sondern eine “Weltpolizei” mit der diese Konversion in entwurzelte Nutzmenschen global durchgesetzt werden kann (sog. Wolfowitz-Doktrin). Wir erfahren, wie die Wolfowitz-Doktrin in Thinktanks wie etwa PNAC elaboriert wurde und wir erkennen natürlich anhand der Namen der Beteiligten, dass sich darunter auch Goyim befinden (vielleicht nicht unbedingt immer in den einflussreichsten Positionen – aber das lassen wir jetzt ;-) )

Vielleicht ist es jetzt ein wenig klarer. So aus großer Höhe betrachtet. Dass @Peewit und andere am Boden dabei verloren gegangene Erbsen finden wird, ist jetzt schon sonnenklar! Aber die Sonne gibt es trotzdem – Gott sei Dank!

Morph August 14, 2015 um 12:11

@Holger

nicht “Überlegen”: “Überleben” wollte ich schreiben.

Nochmal: Wenn es beiden Seiten im Krieg um ÜBERLEBEN im Kampf geht (und nicht z.B. um Geländegewinne und mörderischen Terror gegen die Zivilbevölkerung – ein Eindruck, der sich empirisch leider aufdrängt, mein lieber, tapferer Holgersoldat!), und wenn die besondere Expertise des Militärs genau darin besteht, das Überleben zu sichern, dann dürfte es keine Toten geben, geschweige denn die furchbaren Leichenberge, die jeder Krieg hinterlässt.

Oder die beim Militär sind einfach befehlorientierte Vollpfosten, deren autonome Handlungskontrolle kaputtgedrillt worden ist. Hoppla, schon wieder ein Wohngebiet bombardiert! Hoppla, schon wieder Leute gefoltert und vergewaltigt! Egal, Hauptsache im Kampf ÜBERLEBEN, he he…

Morph August 14, 2015 um 12:14

@Holger

“Du hast vollkommen Irre Vorstellungen wie es im militärischen Alltag aussieht.”

Nein, mein Lieber, DU hast vollkommen irre Vorstellungen, weil Du NIE im Kriegseinsatz warst und das reguläre Kasernenleben mit dem Ernstfall verwechselt. Aber eine Riesenklappe aufreißen, WAS Du für ein Praktiker bist! Lächerlich!!

holger August 14, 2015 um 12:16

—>>> Und wo bleibt dann die Effizienz?”

Die Effizienz Morph liegt darin, genau wie du es gerade machst, den Sinn des Geschriebenen auf deine Drecks Hirn Basis zu ziehen und zu fokussieren.

Ich habe nicht einmal von Krieg geredet. Du machst es ständig. Deswegen bist Du die größte Nasskappe die hier rumläuft.

Genau das meine ich ja, Diskussionen aus dem Sinn der eigentlich gemeint war, zu verschieben. Wenn hier einer gelöscht werden sollte, dann bist das auf alle Fälle Du, und das öfters.

Das war so, und das wird auch immer so bleiben. Immer wenn du von der Materie keine Ahnung hast, wird der Sinn anderer Aussagen von dir verdreht.

Das kann man sogar empirisch belegen Morph…

holger August 14, 2015 um 12:18

—>>>Nein, mein Lieber, DU hast vollkommen irre Vorstellungen, weil Du NIE im Kriegseinsatz warst und das reguläre Kasernenleben mit dem Ernstfall verwechselt. Aber eine Riesenklappe aufreißen, WAS Du für ein Praktiker bist! Lächerlich!!”

Schrei weiter kleiner Morph… schrei weiter… ich wusste das etwas dämliches von dir kommen musste. Keiner erwartet hier auch noch etwas anderes von Dir.

Morph August 14, 2015 um 12:23

@Holger

“Ich habe nicht einmal von Krieg geredet.”

Ach so? Dann habe ich das mit “Überleben im Kampf” also falsch verstanden? Worum ging es Dir denn bei diesem Ausdruck? Überleben im Kampftrinken auf der Stube vielleicht?

Na, dann musst Du demnächst etwas deutlicher werden. Ich dachte, Du meintest nicht den (im Übrigen extrem ineffizienten) Fall einer Armee in Friedenszeiten, sondern den wirklichen Kampfeinsatz, in dem sich die Kompetenz des Militärs zu bewähren hätte (und sich REGELMÄSSIG nicht bewährt).

Morph August 14, 2015 um 12:28

@Holger

“Wenn hier einer gelöscht werden sollte, dann bist das auf alle Fälle Du, und das öfters.”

Sicher. Immer dann, wenn ich gegen Holocaustleugner, Fäkalrhetoriker und Selbstgefälligkeitsprachtkerle polemisiere, stimmt’s? Du hast Recht, dass Du maulst. Ihr könntet es hier so gemütlich haben, an Eurem virtuellen Stammtisch! Ihr Prachtkerle! :-)

peewit August 14, 2015 um 12:29

@Holger

Von dem was vorher als Stromoutput da war. Also fast Verdopplung bei gleichen Verhältnissen. Ich rede nicht vom Wirkungsgrad. Lasse mich aber auf keine weitere Diskussion darüber ein. Hat keinen Sinn.

Also 40% Steigerung von dem, was vorher als Stromoutput da war? Ach so, na ja. Beeindruckend! Aber 40% sind keine Verdoppelung, auch nicht fast, beim besten Willen nicht. 100% wären Verdoppelung, bei 80%-90% könnte man ein Auge zudrücken und sagen: fast verdoppelt. Und 40% Steigerung von fast nix ist ist auch nicht viel mehr als fast nix. Deshalb die Frage nach der Basiszahl. Und warum das dann nix mit dem Wirkungsgrad zu tun hat, bleibt auch erklärungsbedürftig. Aber es gibt ja eine Arbeit darüber… Ist die öffentlich zugänglich? Mich würde schon interessieren, wie man den Stromoutput “fast verdoppeln” kann, ohne auch vom Wirkungsgrad zu sprechen.

holger August 14, 2015 um 12:31

holger August 14, 2015 um 12:18
—>>>Nein, mein Lieber, DU hast vollkommen irre Vorstellungen, weil Du NIE im Kriegseinsatz warst und das reguläre Kasernenleben mit dem Ernstfall verwechselt…”

Tja Morph dazu noch eine Erklärung? bitte Schön…

Mein Kriegseinsatz wäre in den ersten 2 Jahren gewesen, und es war fast soweit 1991 oder so wegen Irak, Triebwerke vom Tornado fernab von Kugelhagel zu reparieren (Denke es war Kreta oder Zypern). Der nächste mögliche Einsatzort bei FlaRak (Flugabwehrraketen) wäre Incirlic Air Base in der Türkei gewesen. Wo aber das Schwester Geschwader den Zuschlag erhielt.

Man sass also auf gepackten Koffern…

holger August 14, 2015 um 12:40

peewit

—>>>100% wären Verdoppelung, bei 80%-90% könnte man ein Auge zudrücken und sagen: fast verdoppelt”

stimmt, sagen wir eben von möglichen “100%” (nix kann größer als 1 sein) hat das Dingen vorher nur 40% erreicht. Danach 80%…

—>>> Und warum das dann nix mit dem Wirkungsgrad zu tun hat, bleibt auch erklärungsbedürftig.”

Weil man tatsächlich nicht weiß, wo die 100% Maximum nun wirklich liegen. Bei herkömmlichen Wasserkraftwerken ist das ja definiert, aber eben nicht bei denen. Es gibt da noch keine 100% Marke jedenfalls keine definierte, die irgendwo festgelegt ist.

holger August 14, 2015 um 12:44

Morph August 14, 2015 um 12:28

Morph du wirst es eh nicht schnallen. Das ist nicht vorgesehen bei dir. Das sehe ich ja mal wieder eindeutig, auf was sich der Kommentar nun wieder bezieht.

Was anderes kannst du nicht, und dabei bleibt es…

holger August 14, 2015 um 12:46

Im gallischen Dorf würdest Du maximal die Harfe aufm Baum klingen lassen dürfen…

Morph August 14, 2015 um 12:47

@Holger

“Man sass also auf gepackten Koffern…”

Teufel, Teufel, das klingt ja wirklich dramatisch! – Ich bin jedenfalls froh, meine Dienstzeit mit etwas Sinnvollerem vebracht zu haben als mit Gehorsam, Waffen und zwangsgemeinschaftlichem Stubensuff. – Und was Deine Idee mit den militärisch geführten Flüchtlingsarbeitslagern angeht: Soweit das mit Arbeit und Organisation zu tun hat, ist die Idee richtig, der ganze Rest ist grottenfalsch.

Manfred Peters August 14, 2015 um 13:09

@ Hollger all
Wenn Du noch nicht einmal in KAPUSTIN JAR
http://www.kapustinjar.raketenbrigade.de/
warst, hast Du von Deinen OT-militärischen Abenteuern zu schweigen bis Du gefragt wirst. Anders gesagt, Du musst erst mal da hinriechen, wo ich schon hingeschissen habe!
Also gib Ruhe oder sag doch mal was Konstruktives! ;-)

peewit August 14, 2015 um 13:11

@Nat

Dabei kommt dann ganz nebenbei auch die Verbindung der Frankfurter-Schule mit dem Tavistock-Institut in der City of London raus

Also da hätte ich schon gerne einen handfesten Beleg, dass es zwischen dem Tavistock-Institut und der Frankfurter Schule (Kritische Theorie) eine Verbindung gibt. Man soll ja jeder Information mit einer gesunden Skepsis begegnen, nicht wahr? Ich sehe da jedenfalls keine Verbindung. Nur der Gestaltpsychologe Kurt Lewis, der der Berlin-Frankfurter Schule angehörte, taucht in diesem Zusammenhang auf, aber die hat mit der Frankfurter Schule (Adorno, Horkheimer), soviel ich weiß, nix zu tun.

Zur Berlin-Frankfurter Schule:

Die Entwicklung der Gestaltpsychologie im engeren Sinne begann mit der
Untersuchung Wertheimers über das stroboskopische Sehen und dessen Inter
pretation zusammen mit Köhler und Koffka. Auf der Grundlage des elementa
ristisch-atomistischen Vorgehens der Psychophysik und der Assoziationspsy
chologie wurde dabei der Gestaltcharakter psychischer Prozesse hervorgeho
ben. Die Gestaltpsychologen waren vor allem in Berlin (Berliner Schule) und
in Frankfurt (Frankfurter Schule) wissenschaftlich tätig (nicht zu verwechseln
mit der Frankfurter Schule der Kritischen Theorie und der Berliner Schule der
Kritischen Psychologie).

(http://www.kroener-verlag.de/isotope/i/id-978-3-520-33401-5_leseprobe.pdf)

In einem Buch über Horkheimer habe noch den Hinweis gefunden, dass sein Institut in den USA mit anderen psychologischen Richtungen konkurrierte u. a. mit der des Gestaltpsychologen Kurt Lewin.

Also, wie jetzt genau? Und überhaupt, was hat ein Gestaltpsychologe mit der Kritischen Theorie zu schaffen?

Vielleicht siehst du von da oben ja alles viel genauer? Evtl. können dir ja deine Alien-Freunde ein paar Infos stecken?

holger August 14, 2015 um 13:11

Morph August 14, 2015 um 12:47
@Holger

“Man sass also auf gepackten Koffern…”

Teufel, Teufel, das klingt ja wirklich dramatisch! – Ich bin jedenfalls froh, meine Dienstzeit mit etwas Sinnvollerem vebracht zu haben als mit Gehorsam, Waffen und zwangsgemeinschaftlichem Stubensuff”

Dann erzähl doch mal, was Du so SINNVOLLES verrichtet hast, würde mich mal interessieren.

—>>> Und was Deine Idee mit den militärisch geführten Flüchtlingsarbeitslagern angeht: Soweit das mit Arbeit und Organisation zu tun hat, ist die Idee richtig, der ganze Rest ist grottenfalsch.”

Nun ja… Du musst es ja wissen.

Linus August 14, 2015 um 13:15

@Keynesianer:
“Nein, ich orientiere mich natürlich an den “Überbringern der Nachricht””

wie z.B. an Kleine-Hartlage? Das würd ich mir nochmal überlegen.

Morph August 14, 2015 um 13:21

@Holger

“Dann erzähl doch mal, was Du so SINNVOLLES verrichtet hast, würde mich mal interessieren.”

ISB.

Natalius August 14, 2015 um 13:26

PS: Was Kleine-Hartlage, Gilad Atzmon und andere (meine Wenigkeit eingeschlossen, denn ich war ja mal links) erkennen ist, die “sekuläre Religiösität eines geschlossenen Weltbildes”. Das linke Weltbild ist “geschlossener” als ein rechtes, weil es sich auf irgendeine Utopie gründet. Irgendetwas wird als “ideal” betrachtet. Und dieses “Ideale” wird zur verbindlichen Norm für Alle erhoben. Der sich alle anzuschliessen haben, denn die Norm, die Utopie, das Ideal wird zum Absoluten, zum Gott. Wie sich das auswirkt ist unterschiedlich.

Bei @Peewit z.B. ist der wissenschaftliche Materialismus das Ideal, die verbindliche Norm, das Absolute. Alles nicht per wissenschaftlichem Materialismus Erklärbare ist paranormal. Und paranormal hat es nicht zu geben, eben weil Materialismus einen monotheistischen Absolutheitsanspruch besitzt.

Bei @Soldat Schwejk ist z.B. das Ideal der “gleichen Bildung für Alle” das was unbedingt durchzusetzen ist. Er sieht nicht, dass Bildung aus Bildungsinhalten besteht, die zumeist von Menschen und nicht von abstrakt-logisch-mathematischen Prinzipien oder etwas Gottähnlichen festgelegt werden. Er sieht nicht, dass diese Bildungsinhalte falsche Wahrheiten transportieren können, die aber für Andere – die die “Bildungsprodukte” nutzen – nützlich sind.

Bei @Linus wird die “Norm der Form” etwa bei Diskursen wie diesem zur eingeforderten Verbindlichkeit für Alle. Er sieht nicht, dass ein Blog wie dieser hier ziemlich langweilig würde, wenn die Linus’sche Diskurslogik das durchzusetzende Ideal wäre.

Bei @gelegentlich liegt eine zu @Peewit ähnliche Denkstruktur vor. Was bei @Peewit der wissenschaftliche Materialismus ist (also ein von Menschen im System der Wissenschaften festgekloppter Konsensus über Gebiete und Methoden) ist bei @gelegentlich der Bezug zu einem “akzeptablen” Journalismus, was ich mal mit “von hier bis Heise” apostrophiert habe. Auch hier ist charakteristisch, dass sich @gelegentlich nicht bewusst ist, dass es keine objektivierbaren Grenzen zwischen “akzeptabel” und “nicht-akzeptabel” gibt. Leute wie ich z.B. finden bei Kopp und Veterans Today mehr Interessantes als in der Mainstream-Presse.

Was man aus den o.g. Beispielen abstrahieren kann, ist dass links im Grunde auf eine “normopathische” Persönlichkeitsstruktur abbildbar ist und sich hier der Dueck’sche “richtige Mensch” wiederfindet. “Rechts” korreliert mit der “psychpathischen” Persönlichkeitsstruktur des “natürlichen Menschen”. Paradebeispiele in diesem Blog: Sein Urvater (@TRSS) und @Goodnight.

(Zum eigenen Typus sage ich jetzt besser nichts – aber ich bin im Grunde weder “rechts” noch “links” und statistisch eher in der Minderheit ;-) )

Natalius August 14, 2015 um 13:42

@Peewit,

Googlen kann ich auch. Steck dir also deine Erbsen dahin, wo sie produziert werden. Aus 1 mm Entfernung zum Boden erkennt man es nicht, das ist klar. Ob Frankfurter ohne Kurt oder Berlin-Frankfurter mit ihm ist mir wurscht.

holger August 14, 2015 um 13:43

Morph August 14, 2015 um 13:21

ich glaub dir kein Wort

http://www.isb-bearing.com/deu/

peewit August 14, 2015 um 13:49

@Nat

Und paranormal hat es nicht zu geben, eben weil Materialismus einen monotheistischen Absolutheitsanspruch besitzt.

Ach je, was für ein Quatsch, ich wäre begeistert, wenn es so etwas wie Telepathie und Telekinese gäbe. Ich bin nämlich ein ziemlich fauler Hund. Und einen Gedankenaustausch mit nicht-terrestrischen Wesen fände ich absolut faszinierend… Nur halt leider, bis jetzt muss jeder mit einer gesunden Skepsis ausgerüstete Erdenbürger konstatieren, dass alles, was bisher an angeblichen Beweisen für paranormale Phänomene vorgelegt wurde, auf (Selbst)Täuschung und/oder Schwindel und Betrug beruhte und beruht.

Joshua August 14, 2015 um 13:52

@ BB

“@Jackle, Möphchen, TAZ, Jungleworld und ihre Leser

Das hören Leute mit gutem Musikgeschmack

freitag.de/autoren/sutrebe/auch-mal-n-gaanz-kurzer-blogtext”

Gymnasiasten – und Öko-Mucke.

Proletarische Mucke https://www.youtube.com/watch?v=EqP1_IcjW-s

“Hier haben Mütter 3 Kinder von 6 verschiedenen Vätern
Und kannst du bis 100 zähl´n, bist du hier schon ein Streber”

peewit August 14, 2015 um 13:57

@Nat

Googlen kann ich auch. Steck dir also deine Erbsen dahin, wo sie produziert werden. Aus 1 mm Entfernung zum Boden erkennt man es nicht, das ist klar. Ob Frankfurter ohne Kurt oder Berlin-Frankfurter mit ihm ist mir wurscht.

Well, dann kann der Fall zu den Akten. Du hast wieder einmal unkritisch eine durch nichts bewiesene Behauptung übernommen und weiterverbreitet. Es gibt also höchstwahrscheinlich keine Verbindung zwischen der Frankfurter Kritischen Schule und dem Tavistock-Institut (abgesehen von der bei dir obligatorischen paranormalen natürlich ;-) )

Schön, dass du das so offen zugibst.

peewit August 14, 2015 um 14:05

@nat

Zum eigenen Typus sage ich jetzt besser nichts – aber ich bin im Grunde weder “rechts” noch “links” und statistisch eher in der Minderheit

Der “darwinistische Anthropogenese” sei Dank, kann man da nur sagen…

Natalius August 14, 2015 um 14:11

PS (13:42):

“A successor organization, the Tavistock Institute of Human Relations, was then founded in 1946 under a grant from the Rockefeller Foundation when it separated from the Tavistock Clinic. According to John Coleman, a former British Intelligence agent, it was Tavistock-designed methods that got the US into World War II and which, under the guidance of Dr. Kurt Lewin, established the OSS. Tavistock became known as the focal point in Britain for psychoanalysis and the psychodynamic theories of Sigmund Freud and his followers. Tavistock is ostensibly a British charity concerned with group behavior and organizational behavior. Tavistock engages in educational, research and consultancy work in the social sciences and applied psychology. Its clients are chiefly public sector organizations, including the European Union, several British government departments, and some private clients. Its network now extends from the University of Sussex to the US through the Stanford Research Institute (SRI), Esalen Institute, MIT, Hudson Institute, Brookings Institution, Aspen Institute, Heritage Foundation, the Center of Strategic and International Studies at Georgetown, US Air Force Intelligence, and the RAND Corporation.[3]

The Tavistock Institute’s projects were a follow-up on the work of the Frankfurt School, a predominantly Jewish group of philosophers and Marxist theorists who fled Germany when Hitler shut down their Institut für Sozialforschung, “Institute for Social Research,” at the University of Frankfurt. The school’s main figures sought to learn from and synthesize the works of such varied thinkers as Kant, Hegel, Marx, Freud, Weber and Lukacs, and focusing on the study and criticism of culture developed from the thought of Freud. The Frankfurt School’s most well-known proponents included Max Horkheimer, media theorist Theodor Adorno, Herbert Marcuse, Walter Benjamin and Jurgen Habermas. Dr. Kurt Lewin, the founder of the study of “group dynamics,” was a member of the Frankfurt school in America, and an important influence on the work of the Tavistock.

In producing their critical theory, the Frankfurt School brought together the dialectical versions of history of Hegel and Marx. They were deeply influenced by Hegel’s idealism and dialectical interpretation of history, and derived a sense of the power of Spirit (Geist) or of cultural forms in human cultural life. From Marx they derived a sense of the importance of material forces in history and the role of economics in human and social life. They were also heavily influenced by Nietzsche, particularly his critiques of mass culture, society, morality and the state, which in Thus Spake Zarathustra, he had denounced the new idol, a new object of worship. Nietzsche also criticized “mass man” and conformity, and was one of the first critics of the role of journalism in creating mass opinion. The Frankfurt School agreed with Nietzsche that a lot of the common cultural forms repressed natural instincts, and therefore tried to develop a philosophy that would lead to the supposed emancipation of the human being in society.

The Frankfurt School recognized that modern consumer society was the new form of capitalism, creating novel forms of social institutions that integrated the working class into advanced capitalist systems. Important, therefore, was their attempt to update traditional Marxist interpretation by analyzing the role of what they recognized as state and monopoly capitalism. While, beginning in the late nineteenth century, a new era of monopoly capitalism had arrived, additionally, with the Great Depression the state began to play a much more important role in managing the economy, resulting in the new model of state capitalism exemplified by the New Deal. There were two forms of state monopoly capitalism: there was the fascist and authoritarian state capitalism of Nazi Germany and the democratic state capitalism of the United States. In both of these forms of state capitalism, new types of administration, bureaucracy and methods of social domination emerged that contributed, they believed, to a curtailing of individual freedom and democracy, giving rise to conformity and massification. In particularly, the Frankfurt School explored the role of the mass media. Where control of mass media was overt in Nazi Germany, and similarly in the Soviet Union, the Frankfurt School saw that the instruments of mass culture and communication were playing an equally important role in marketing capitalism, democracy and the American way of life.

The members of the Frankfurt School were, for the most part, from assimilated Jewish families. And it would seem, due to their secularism, despite retaining a Jewish identity, as well as their cohesiveness and theories promoting a reinterpretation of traditional morality, particularly sexual morality, that they must have been of Sabbatean origin. When they treated religious topics, as in the case of Walter Benjamin, it was of a decidedly mystical orientation. Benjamin was highly influenced by his close friend Gershom Scholem, the renowned twentieth-century expert on the Kabbalah, regarded as having founded the academic study of the subject. Scholem, by tracing to the origins of Jewish mysticism from its beginnings in Merkabah and all the way forward to its final culmination in the messianic movement of Sabbatai Zevi, rehabilitated perceptions of the Kabbalah as not a negative example of irrationality or heresy but as supposedly vital to the development of Judaism as a religious and national tradition.[4] According to Scholem’s “dialectical” theory of history, Judaism passed through three stages. The first is a primitive or “naïve” stage that lasted to the destruction of the second Temple. The second is Talmudic, while the final is a mystical stage which recaptures the lost essence of the first naïve stage, but reinvigorated through a highly abstract and even esoteric set of categories.

Frankfurt School historian Martin Jay concedes that a certain degree of Jewish identity nurtured the Frankfurt School’s perspectives. Having attempted to live assimilated lives in Weimar Germany with dubious success, he says, must have had an impact. “The sense of role-playing that the Jew eager to forget his origins must have experienced,” says Jay, “could only have left a residue of bitterness, which might easily feed a radical critique of the society as a whole.”[5] Jay additionally concedes that the Kabbalah would have had some influence as well, as noted by one of its own members, Jurgen Habermas.”

(conspiracyschool)

bleistift August 14, 2015 um 14:17

@ Holgi

“Bei rund einer Million hilfsbedürftiger, wird man doch wohl 300.000 der Pflicht unterwerfen können, in der Armee der „Guten“ zu dienen. Denn sie mögen ja Deutscheland ganz doll.
In der Zeit bekommen sie Deutsch beigebracht, wie man mit Waffen umgeht, oder Brunnenbohren , Berufe werden dabei erlernt.”

Also in etwa einer halben Mio. junger Männer ohne deutsche Staatsbürgerschaft und ohne jede familiäre oder sonstige Verbindung zu diesem Land eine automatische Waffe in die Hand drücken zu wollen, halte ich für eine ganz hervorragende Idee.

Die Warlords in Schwarzafrika oder in Zentralasien müssen sich noch groß Gedanken machen woher sie die Waffen für ihre Schergen bekommen aber Integrationsexperte Holger hat die Lösung des Problems schon gefunden.

Herrlich auf was für Ideen manche Leute kommen.

bleistift August 14, 2015 um 14:23

“Die müssen lernen für sich selbst auch Verantwortung übernehmen zu können.”

Richtig. Das sind unreife Kinder die erst noch erzogen werden müssen.
Zuerst mal müssen sie lernen zu jedem Holger brav zu sagen: “Jawohl, Master Holger”.
Dann gibt es vielleicht Hoffnung.

peewit August 14, 2015 um 14:26

@Nat

Googeln kann ich auch.

Dr. Kurt Lewin, the founder of the study of “group dynamics,” was a member of the Frankfurt school in America, and an important influence on the work of the Tavistock.

Tja, aber das stimmt wohl eben nicht so ganz. Die Frankfurter Kritische Theorie hat mit der Berliner-Frankfurter Schule, der Lewin angehörte, nichts zu tun. Da sind die Amis, wie es scheint, eben auf das “Frankfurt School” reingefallen. Vermutlich gab es Kontakte zwischen dem Emigranten Lewin und den Emigranten der Frankfurter Kritischen Schule (Horkheimer, Adorno). Wäre nicht allzu erstaunlich. Man stand wohl in einem Konkurrenzverhältnis um Forschungsaufträge (sprich: Mammon)

Hier steht was zu Horkheimer und Lewin. Hört sich nicht nach einer innigen Verbindung an.

bleistift August 14, 2015 um 14:28

Ich persönlich kann mir auch gut vorstellen, dass man kriegstraumatisierten Menschen am besten dadurch hilft, dass man sie von früh bis spät anbrüllt.
Das haben die Amis nach dem Krieg mit den Deutschen ja auch gemacht…
Oder doch nicht?

Dejavu -Neurechte Spinner und klassische Nazis August 14, 2015 um 14:31

Den Hass auf Juden kriegtste bei zwei Kommentaren hier nicht raus gestreichelt.

Bei so viel Wortergreifungsstrategie, offen gefragt: Darf man Hitler einen Nazi nennen?

Links – Rechts – Verwechslung

,,Das Problem liegt tiefer: Elsässer würde noch heute den Vorwurf, er stehe rechts außen, weit von sich weisen, bezeichnet sich selbst als “Linkspopulist” und weist diesen “Ehrentitel” auch Dehm zu. Dehm wie Elsässer vertreten die Dimitroff-These, nach der der Faschismus die Diktatur der reaktionärsten und chauvinistischsten Teile des Finanzkapitals sei und blenden damit Jahrzehnte Faschismusforschung aus, insbesondere die Erkenntnisse über den autoritären Charakter. Stattdessen bedienen sie diesen autoritären Charakter. Dehm wie Elsässer verkürzen Kapitalismusanalyse zum Wettern gegen “Zockerbanken”, Dehm wie Elsässer betrachten Kritik an ihnen als “Medienverschwörung”. Die Liste ist lang.

Der Faschismus war die Antwort des Kleinbürgertums auf die soziale Frage. Da sich die Kleinbürger von “oben”, dem Großkapital, und “unten”, dem Proletariat, bedroht fühlten, konnten sie den Kapitalismus analytisch nicht fassen und nicht als ökonomisches System kritisieren. Überall, wo “Faschisten” auftraten, hatten sie einen “sozialrevolutionären Impetus”. Dimitroffs Ansicht nach streute das Großkapital Sand in die Augen der Arbeiter. So einfach ist das aber nicht. Wer zwar im Kapitalismus leben wollte, sich aber von dessen Auswirkungen bedroht fühlte, der musste ihn spalten: In gutes Kapital und böses, in gute Produktion und böse Banken. Da diese Trennung aber mit der ökonomischen Wirklichkeit nichts zu tun hat, ging es nur über einen konstruierten Feind: Diese Projektion füllte der “Jude”. Da die Kleinbürger sich “zwischen den Fronten” befanden, war “der Jude” sowohl für den “bösen” Teil des Kapitalismus verantwortlich wie auch für den Kommunismus.

Verkürzte Kapitalismuskritik verbindet reaktionäre Linke wie Diether Dehm mit Neurechten, die behaupten, weder links noch rechts zu sein. Widersprüche, die dem System zugrunde liegen, mutieren zu Machenschaften einer “Clique”. Die antisemitische Tradition macht aus dieser halluzinierten Clique “den Juden”, heute heißt das “FED” oder “angloamerikanisches Finanzkapital”. Die Banken werden zu Verursachern der Krise des Kapitalismus, obwohl der diese Krisen notwendig produziert. Wenn in den Augen “linker” Nationalbolschewisten ein Rechter “links” geworden ist, hat er, pointiert gesagt, gelernt, “Zionist” statt “Jude” zu sagen.

Die Nazis trennten das “gute” Kapital der Produktion von den “bösen” (jüdischen) Banken. Heute heißt das “Rothschild” oder “Zionisten”. Manche Linke denken, den Montagsdemos müsste nur erklärt werden, dass nicht die “jüdischen Banken”, sondern “das Finanzkapital” an sich angeprangert gehört. Leider zeigt sich, dass Linke, die an diese Verzerrungen anknüpfen, den Weg nach rechts einschlagen, und nicht umgekehrt: Das gilt für Elsässer wie für Bernd Rabehl.

Elsässer gehörte (parteilos) und Dehm gehört zum Lafontaine-Flügel der Partei DIE LINKE. Lafontaine vertritt einen linken Populismus, und diese “Volksnähe” erweist sich als antiemanzipatorisch. Unser Unbewusstes entwickelt Bilder, um die Welt zu begreifen, und unsere Vorfahren, die im Blitz den Zorn eines Gottes sahen, unterschieden sich da wenig von dem Bild einer raffgierigen Clique, die das Finanzgeschehen lenkt.

Links- und Rechtspopulismus finden dann zusammen, wenn sie diese Angstbilder fördern, statt sie aufzuklären. Emanzipierte Linke kritisieren an US-Regierungen den Widerspruch zwischen demokratischem Anspruch und Kriegspolitik, Rechten ist die amerikanische Demokratie zuwider; Humanisten kritisieren die Kungelei der Bundesregierung mit der Swoboda, weil die Swoboda eine faschistische Partei ist; Rechte fühlen sich hingegen vom autoritären Staat Putins angezogen und sehen diesen als Gegenmodell zur liberalen Demokratie. Der Populismus braute hier in der Ukraine-Krise einen Eintopf zusammen aus “Antifaschismus” und faschistoidem Denken.

Das alles geht einher mit einer Regression des politischen Denkens. Das Internet setzt das Bildsymbol an die Stelle des Textes und bedient die archaischen Bilder des Unbewussten, die es gerade gilt, aufzuklären. Begriffe wie Faschismus oder Frieden werden in der medialen Überflutung zu leeren Hülsen.”

http://www.sopos.org/aufsaetze/549fdabc48bb4/1.phtml

bleistift August 14, 2015 um 14:33

Menschen (noch dazu aus Bürgerkriegsländern) durch militärischen Drill auf ein Leben in der Zivilgesellschaft vorzubereiten – hm – ja das könnte gehen.
Ganz bestimm.

Dejavu -Neurechte Spinner und klassische Nazis August 14, 2015 um 14:34

@ gelegentlich und @ fl und der (konfrontations-) pädagogischer Akt:

“Regelverletzungen, die sozial-kommunikative Gruppenbezüge stören oder individuelle Freiheitsrechte und die Unversehrtheit von Personen beeinträchtigen, werden nicht akzeptiert. Die auslösenden Personen werden mit diesen Regelverletzungen und ihren Folgen möglichst zeitnah konfrontiert. [1] Formen der konfrontativen Pädagogik sind beispielsweise das Anti-Aggressivitäts-Training, das Coolness-Training oder das Konfrontative soziale Training.”

https://de.wikipedia.org/wiki/Konfrontative_Pädagogik

bleistift August 14, 2015 um 14:37

@ Dejavu -Neurechte Spinner und klassische Nazis

Sehr schön.
Das ist ein wirklich guter Beitrag.

Natalius August 14, 2015 um 14:39

Und nochwas Peewit:

Mir ist die Zeit zu schade, mit Dir über von Dir (im Sinne des Systems) bestrittene Offensichtlichkeiten zu streiten. Das fängt bei Existenz des Unerklärlichen an und hört bei der Verbindung Tavistock-Frankfurt School auf. Mit Erbsenzählerei kannst Du so Leute wie mich nicht beeindrucken. Nach meiner Einschätzung ist dein Ansatz “linksreaktionär” und das drückt sich durch einen gewissen Kreativitätsmangel bei dir aus, den du durch die Aufblähung irgendeines unbedeutenden Details zu kompensieren suchst.”Reaktionär” weil ich von dir noch nie etwas Originäres oder Genuines gesehen habe. Stets sind es Reaktionen auf die Wortäusserungen anderer, die mit der Scheuklappensicht eines Pedanten betrachtet werden – so als gäbe es das grosse Ganze gar nicht.

Dein Idealberuf ist der eines Lektors, als Wissenschaftler bist Du durchgefallen.

bleistift August 14, 2015 um 14:44

@ Dejavu -Neurechte Spinner und klassische Nazis

Ich meinte den Beitrag um 14:31 Uhr.
Als Pedant und Reaktionär wollte ich das nochmal klarstellen.

bleistift August 14, 2015 um 14:49

Das Schöne an diesem Blog ist, dass man wirklich spüren kann zu welcher Empathie die Mitmenschen so fähig sind.

Linus August 14, 2015 um 14:50

@Natalius:
“Zum eigenen Typus sage ich jetzt besser nichts”

Der redest dich eh schon dauernd um Kopf und Kragen. Was du hier als Normopathen verunglimpfen willst, sind Leute, die sich einer halbwegs stringenten und nachvollziehbaren Argumentation verpflichtet fühlen, nicht mehr und nicht weniger. Mit Idealen hat das rein gar nichts zu tun, sondern mit einer Minimalforderung, ohne die Kommunikation halt nicht funktioniert.

Das harte Argumentieren ist deine Sache nicht. Stattdessen schlägst du aberwitzige Haken und Purzelbäume, und toppst mit jeweils noch grösserem Blödsinn den vorhergehenden, um deine Gegner in die Irre zu führen und zu ermüden. Das ist kein Diskurs, das ist völlig sinnentleerter Metadiskurs. Bitte geh dich wo anders erleichtern. Das hier ist öffentlicher Raum und nicht dein Wohnzimmer.

Der völlige Missgriff auf irgendwelche ‘Ideale’ und ‘Normopathien’ wäre Grund genug, deinen Post zu entsorgen und dich für eine Woche in die Wüste zu schicken, wegen vorsätzlichen und wiederholten Versuchs des Dummverkaufs.

Dejavu -Neurechte Spinner und klassische Nazis August 14, 2015 um 14:51

@ Natalius

“Alternative Meinungen und Ansichten” – eine schöne Umschreibung für Nazi-Propaganda, findest du auch?

Dejavu -Neurechte Spinner und klassische Nazis August 14, 2015 um 14:54

@ bleistift August

“Das Schöne an diesem Blog ist, dass man wirklich spüren kann zu welcher Empathie die Mitmenschen so fähig sind.” ;)

ruby August 14, 2015 um 14:56

@Holger
Hat der Morph die Gewindeschneider aber ganz verleimt…
Der schlaue Schlingel lacht sich ins Fäustchen ;-)
Kriegt er beim nächsten Luhmanndiskurs zurück – versprochen.

peewit August 14, 2015 um 14:58

@Nat

Mit Erbsenzählerei kannst Du so Leute wie mich nicht beeindrucken.

Wie kommst du denn darauf, dass ich Leute wie dich beeindrucken möchte? Ausgerechnet. Dafür müsste solche Leute (dich) doch irgendwie schätzen, oder? Aber dem ist nicht so… Mit Verlaub, ihr (du) gehst mir irgendwo vorbei.

Es ist anders: Ich mache mir das (mitunter zweifelhafte) Vergnügen, das mitlesende Publikum, auf dessen Aufmerksamkeit du doch, warum auch immer, so sehr deine Hoffnungen setzt, auf die haarsträubenden Fehler/Dummheiten in deinen vom Wahne diktierten VT’s aufmerksam zu machen.

Das ist alles…

holger August 14, 2015 um 15:05

bleistift

—>>>Also in etwa einer halben Mio. junger Männer ohne deutsche Staatsbürgerschaft und ohne jede familiäre oder sonstige Verbindung zu diesem Land eine automatische Waffe in die Hand drücken zu wollen, halte ich für eine ganz hervorragende Idee.”

Du hast echt Ahnung Bengel… ehrlich…

vor was flüchten die denn?

—>>>ruby August 14, 2015 um 14:56
@Holger
Hat der Morph die Gewindeschneider aber ganz verleimt…”

Ach der kann eh nix…

—>>>bleistift August 14, 2015 um 14:33
Menschen (noch dazu aus Bürgerkriegsländern) durch militärischen Drill auf ein Leben in der Zivilgesellschaft vorzubereiten – hm – ja das könnte gehen.
Ganz bestimm.”

Du bist ganz genauso so blöd wie das Morphium

Ich habe noch nichts davon gelesen, das der gutmensch Bleistift alias Morphium zum Quadrat irgendwelche Flüchtlinge aufgenommen hat, bei sich zu Hause, sondern wie alle gutmenschen das Problem gerne auf andere verteilt.

Man kann ja dann immer noch dummes Zeuchs sabbeln oder eben auch Schwafologie betreiben.

—>>>bleistift August 14, 2015 um 14:49
Das Schöne an diesem Blog ist, dass man wirklich spüren kann zu welcher Empathie die Mitmenschen so fähig sind.”

Nein, das schöne ist, dass Dumm fickt gut sonst wärest Du auch nicht.

holger August 14, 2015 um 15:08

—>>>Die Warlords in Schwarzafrika oder in Zentralasien müssen sich noch groß Gedanken machen woher sie die Waffen für ihre Schergen bekommen aber Integrationsexperte Holger hat die Lösung des Problems schon gefunden.”

Lach… Vollpfosten wer liefert wohl die Waffen… :D

Du bist echt ein Vollexperten Honk

holger August 14, 2015 um 15:09

Und ich denke nicht, dass der Morph bei ISB war, sondern eher auf LSD

bleistift August 14, 2015 um 15:12

@ Holgi

“Du hast echt Ahnung Bengel… ehrlich…
vor was flüchten die denn?”

Das ist aber keine Antwort. Jedenfalls keine die nahelegen würde, dass du dich mit meinem Einwand auseinander gesetzt hättest.
Nehmen wir an wir schicken 500 000 junge deutsche Männer (so wie dich) nach – sagen wir – China. Dort drücken wir ihnen eine hübsche automatische Waffe in die Hand.
Gute Idee?

“Ich habe noch nichts davon gelesen, das der gutmensch Bleistift alias Morphium zum Quadrat irgendwelche Flüchtlinge aufgenommen hat, bei sich zu Hause, sondern wie alle gutmenschen das Problem gerne auf andere verteilt.”

Das ist auch nicht nötig. Es ist nicht so, dass ich hochpersönlich jeden Herzkranken operieren müsste, es reicht aus wenn ich Krankenversicherung bezahle und Politiker wähle die sich um die entsprechende Infrastruktur kümmern.
Was du da schreibst ist also kein Argument.
Oder baust du das Brot selbst an das du ständig verspeist?

holger August 14, 2015 um 15:16

—>>>Das ist aber keine Antwort. Jedenfalls keine die nahelegen würde, dass du dich mit meinem Einwand auseinander gesetzt hättest.
Nehmen wir an wir schicken 500 000 junge deutsche Männer (so wie dich) nach – sagen wir – China. Dort drücken wir ihnen eine hübsche automatische Waffe in die Hand.
Gute Idee?”

Mit 46 jährigen gewinnt man keinen Krieg… kannste überall nach lesen.

—>>> Politiker wähle die sich um die entsprechende Infrastruktur kümmern.
Was du da schreibst ist also kein Argument.
Oder baust du das Brot selbst an das du ständig verspeist?”

Ha… Infrastrukturaufbau Urbanisierung…

Na endlich kommst du mal darauf, wie denn so etwas geht. Faule Vögel so wie Du kennen das ja gar nicht.

Das lernt man aber zwangsläufig mal beim militär. Und wenn es nur ist, ne Grube ausheben zu können, um da rein zu kacken.

bleistift August 14, 2015 um 15:21

Ja also ich bin kein Sozialarbeiter.
Ich werde nicht dafür bezahlt mich mit Menschen wie dir auseinander zu setzen.

Keynesianer August 14, 2015 um 15:22

Hoffte Horkheimer anfangs noch, aus Marcuse, Adorno und sich selbst „ein gutes Gespann zu machen“,[5] sah sich Marcuse doch durch die ökonomische Situation des Instituts und das Drängen Max Horkheimers dazu genötigt, 1942 eine neue Stellung in Washington, D.C. beim Office of Strategic Services (OSS) anzunehmen. Hier war er in einer Gruppe tätig, zu der unter anderem auch die Intellektuellen H. Stuart Hughes und Franz Neumann gehörten. Für eine OSS-Nachfolgeorganisation arbeitete er nach dem Krieg bis 1951 auch zeitweise als Europasektions-Leiter. 1951 bis 1954 arbeitete er an den Russian Institutes der New Yorker Columbia University und in Harvard an Studien über den Sowjet-Marxismus.
https://de.wikipedia.org/wiki/Herbert_Marcuse

The reception of Behemoth laid the foundation for Neumann’s wartime career in Washington after the Institute’s leadership declared itself financially unable to retain his services. Until the first months of 1943, Neumann served as a part-time consultant to the Board of Economic Warfare, staffing routine studies of trade patterns. He then became deputy head of the Central European Section of the Research and Analysis Branch of the OSS, amid numerous younger American professors, seconded to Washington for the duration. The position also allowed him to place a number of his Institute associates, who had been made redundant by the core group around Horkheimer.

Neumann’s friend, Paul Massing, a Soviet spy, reported to Moscow that Neumann had told him that he had produced a study of the Soviet economy for the OSS’s Russian Department.[2] In April 1943, Elizabeth Zarubina, a Soviet spy in the United States, and the wife of Vassily Zarubin, met with Neumann: “(Zarubina) met for the first time with (Neumann) who promised to pass us all the data coming through his hands. According to (Neumann), he is getting many copies of reports from American ambassadors… and has access to materials referring to Germany.” Neumann’s code name was “Ruff”.

Natalius August 14, 2015 um 15:25

@Linus August 14, 2015 um 14:50

“Der redest dich eh schon dauernd um Kopf und Kragen. Was du hier als Normopathen verunglimpfen willst, sind Leute, die sich einer halbwegs stringenten und nachvollziehbaren Argumentation verpflichtet fühlen, nicht mehr und nicht weniger. Mit Idealen hat das rein gar nichts zu tun, sondern mit einer Minimalforderung, ohne die Kommunikation halt nicht funktioniert.”

Sollte dich meine Analyse und die “Norm der Form” so ins Herz getroffen haben, dann bitte ich das zu entschuldigen. ;-)
Ich erkenne, dass es bei dir Hass evoziert hat und ich hätte eigentlich erwartet, dass du souverän genug bist, nicht sofort dem Wandschmier-Reflex (“Nazis raus!”) zu verfallen. Dabei ist die Erkenntnis, dass es eine Korrelation geben könnte zwischen politischer Orientiertheit und den Dueck’schen “Psychotypen” doch eigentlich gar nicht so verwunderlich. Übrigens hat eFlation – also einer der Blogherren – hier zuerst auf Dueck verlinkt. Mein Beitrag bestand lediglich darin, mit anderen Begrifflichkeiten (Psycho-, Normo- und Schizopathen) dafür Sorge zu tragen, dass wenn der (politische) Gegner als “krank” verunglimpft wird man sich selbst doch bitte auch als “krank” erkennen möge. Ist das nicht witzig :-D

Also, wenn Du mich nicht witzig findest, findest Du vielleicht Dueck witzig: https://www.youtube.com/watch?v=ANM2rmz4pmU

Das Problem, dass wir unsere Stile wechselseitig nicht mögen, ist damit zwar nicht beseitigt – aber ein Fortschritt wäre es schon, wenn wir uns deshalb nicht verbal totschlagen.

Keynesianer August 14, 2015 um 15:25

Ganz vergessen:

Die VT´s vom @Natalius sind eher ganz harmlos. ;)

holger August 14, 2015 um 15:27

bleistift August 14, 2015 um 15:21
Ja also ich bin kein Sozialarbeiter.
Ich werde nicht dafür bezahlt mich mit Menschen wie dir auseinander zu setzen.”

Ich werde auch nicht dafür bezahlt Bengelchen… Dir irgendetwas erklären zu sollen.

Wo für wirste denn bezahlt? Mit welchen Menschen musst du dich denn auseinander setzen?

holger August 14, 2015 um 15:30

Bleistift

ich sag es dir im vorher

“Das ist keine Antwort auf meine Frage”

Natalius August 14, 2015 um 15:35

Als Untertitel für “Wiesaussieht” schlage ich vor

…ein Blog für Autoren, Lektoren und Senioren…

bleistift August 14, 2015 um 15:43

@ Holgi

Was ich einfach noch nicht verstanden habe ist, warum dir die Tatsache dass du schon mal auf einem Donnerbalken gesessen hast und in ein Loch geschissen hast irgendeine Kompetenz verleiht.
Könntest du das mal erläutern. Den logischen Gedankengang der beim Donnerbalken beginnt und bei universeller Allwissenheit endet.
Ich habe übrigens schon Ernst Jünger gelesen.
Aber meine Kriegserfahrung ist natürlich nichts gegen deine.
Was sind Stahlgewitter verglichen mit einem Donnerbalken.

Linus August 14, 2015 um 15:46

@Natalius:
“Ich erkenne, dass es bei dir Hass evoziert hat und ich hätte eigentlich erwartet, dass du souverän genug bist, nicht sofort dem Wandschmier-Reflex (“Nazis raus!”) zu verfallen.”
- Nein, es hat keinen Hass evoziert
- Nein, ich habe nicht ‘Nazis raus’ gebrüllt
Hör bitte auf, anderen Leuten irgendwelchen Scheiss anzudichten.

“Mein Beitrag bestand lediglich darin, mit anderen Begrifflichkeiten (Psycho-, Normo- und Schizopathen) dafür Sorge zu tragen, dass wenn der (politische) Gegner als “krank” verunglimpft wird man sich selbst doch bitte auch als “krank” erkennen möge.”
Hab ich irgendwen als krank bezeichnet?
Was soll ich also mit diesem Müll?

“ein Fortschritt wäre es schon, wenn wir uns deshalb nicht verbal totschlagen”
Hab ich dich beleidigt, als krank bezeichnet oder sonstwie den gebührenden Respekt verweigert? Nein! Von verbalem Totschlagen kann also nicht die Rede sein. Ich habe vielmehr deutliche inhaltliche Kritik geäussert und jeden Punkt mit Argumenten unterfüttert.
Du beklagst dich, als hätte ich dir Unrecht getan. Wo aber das sein soll, das kannst du nicht benennen. Nu frag dich mal, warum. Du verwechselst mal wieder Kritik in der Sache mit Angriffen auf die Person. Stell dich der Kritik. Dann brauchst du auch nicht irgendwelche Friedensangebote zu säuseln.

Manfred Peters August 14, 2015 um 15:54

Damit unsern Hobby-Teufelsaustreiber mal ein anderes Thema mit seinen Dobermännern besprechen bekläffen kann, noch ein Fall eines der vielen führenden Rechtsextremen/Nazis/Faschisten aus dem Osten:
https://www.facebook.com/pages/Solidarit%C3%A4t-mit-Tatjana-Festerling/596435163816970
Offensichtlich hat dieses Beute-Ossi Freunde in unser aller Bundeswelt. :-(

holger August 14, 2015 um 16:13

—><>>Könntest du das mal erläutern. Den logischen Gedankengang der beim Donnerbalken beginnt und bei universeller Allwissenheit endet.”

Beim Kacken kommen einen die besten Ideen, weil du dann mit dir Eins bist.

—>>>Ich habe übrigens schon Ernst Jünger gelesen.”

mir reicht Goethe und Steiner.

—>>>Aber meine Kriegserfahrung ist natürlich nichts gegen deine.
Was sind Stahlgewitter verglichen mit einem Donnerbalken.”

Alles klar… so oder so welche denn?

ich geb dir jetzt schon die Antwort!!!

Das war immer noch keine Antwort auf meine vorherige Frage…

Also sabbel weiter Bleistift

holger August 14, 2015 um 16:18

so… nun hab ich keine Lust mehr.

@gelegentlich ich hoffe du hast es mal gemerkt, wie hier die “Diskussionsstränge” verlaufen.

Das ist immer das gleiche Muster, man keine Uhr danach stellen. Ich hab es dir auch schon mal persönlich gesagt, und jetzt den Beweis angetreten.

Mehr habe ich zu diesen Haufen Idioten hier nicht mehr zu sagen. Also wünsche ich dir viel Spaß in deinem neuen Ehrenamt, hier irgendetwas richten zu wollen.

holger August 14, 2015 um 16:19

Und wenn die autokorrektur nicht rausgenommen wird, wirds noch schlimmer

—>>>Das ist immer das gleiche Muster, man keine Uhr danach stellen”

EINE habe ich getippt EINE Uhr danach stellen.

Natalius August 14, 2015 um 16:28

@Linus


Das harte Argumentieren ist deine Sache nicht. Stattdessen schlägst du aberwitzige Haken und Purzelbäume, und toppst mit jeweils noch grösserem Blödsinn den vorhergehenden, um deine Gegner in die Irre zu führen und zu ermüden. Das ist kein Diskurs, das ist völlig sinnentleerter Metadiskurs. Bitte geh dich wo anders erleichtern. Das hier ist öffentlicher Raum und nicht dein Wohnzimmer.

Hättest Du nach dem Fäkalbezug deiner Stilkritik wenigstens geschrieben “Das hier ist mein öffentlicher Raum und nicht deiner!”, dann wäre das bei mir als witzig rübergekommen. So aber wirfst du dir selbst Ermüdung wegen des eigenen Intelligenzdefizits vor (“Ground control: Kann Joker nicht folgen”). Und was soll ich jetzt machen? Dich trösten?


Der völlige Missgriff auf irgendwelche ‘Ideale’ und ‘Normopathien’ wäre Grund genug, deinen Post zu entsorgen und dich für eine Woche in die Wüste zu schicken, wegen vorsätzlichen und wiederholten Versuchs des Dummverkaufs.

Also doch Vorschlag Rauswurf (Wandschmierreflex)? Habe ich doch geschrieben, mon pieu. Sorry, wirf mir bitte nicht vor, wenn es bei dir nicht reicht. Bleib dabei, es dir selbst vorzuwerfen, bitte sehr.

Am besten, ihr Linken erfindet ein Gesetz gegen Kreative!

Natalius August 14, 2015 um 16:34

PS: …kreative Schizopathen, um bei der eigenen Friedensangebotsterminologie zu bleiben.

gelegentlich August 14, 2015 um 16:44

@holger
Ja, Du hast mir Einiges persönliches gesagt. Aber das habe ich umgekehrt auch. Das ist für mich kein Ehrenamt, sondern eine Art Notwehr. Sieh Dir den Thread vorher an: innerhalb von 2 Tagen komplett in die Jauchegrube gefallen , unbrauchbar geworden, jedenfalls für meine Zwecke. Da hatte ich deie Wahl entweder eine zu meinem sonstigen Leben passendes Engagement zu bringen oder es sein zu lassen. Mich interessiert wenn z.B. Jemand wie @Soldat, der sich da unten auskennt , in der Lage ist Dinge die in der Ukraine passieren kompetent aufgrund seiner Erfahrungen zu kommentieren. Das gibt es nicht in den MSM. Bei denen habe ich nur gemerkt dass die fast unisono uns in einen neuen Kalten Krieg schreiben wollten. Lassen wir @Soldat beiseite. Alle, die länger dabei sind, bringen interessante Materialien per Link ein, auch @Natalius natürlich oder sogar @bleistift. Ich finde nur die Durststrecken dazwischen, diese öft öde Anblaffen, der Kampf um die alpha-Position hier im Hinterhof, immer öfter viel zu lang. Na ja, vielleicht gelingt es ja das zu ändern. Dass dieser Thread hier gerade mäandriert wundert mich nicht. Eher bin ich darüber erstaunt dass die Idee, da öfter mal dazwischen zu gehen, offenbar überhaupt nicht auf Ablehnung stößt. – Inzwischen weiß ich dass @Daniel die Einstellungen so verändern wird dass zu einem Nickname nur noch eine Mailadresse gehen wird. Gut so, danke! Wieder ein Stück weiter. Manches geht eben nur mit Geduld, gell?

Goldkäferhochzeit August 14, 2015 um 16:51

@ bleistift 14.29
Was Du Dir “ironisch” vorstellen kannst, das setzen Entscheider längst um. So erklärt sich, weshalb man die neue Landeserstaufnahmestelle (was ein Begriff) hier in BaWü noch mal wo eingerichtet hat?! An einem Ort von ganz besonderer Tradition. Komm mit ich zeig es Dir…
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Truppen%C3%BCbungsplatz_Heuberg#/media/Datei:Truppen%FCbungsplatz_Heuberg.png
Meßstetten, Luftlinie kein Kilometer entfernt. Da freut sich der eine oder andere traumatisierte Kriegsflüchtlinge sicherlich, wenn nachtträumend der Alp aufsteigt und ordentliches Nachtschießen die Begleitmusik gibt. Leuchtspurserenade in Fis Moll. Nur keine Behaglichkeit aufkommen lassen.

Der kleine Pirat August 14, 2015 um 17:02

Schnell noch den zum zufällig gefundenen Avatar passenden Nick sichern…

gel.
“Gut so, danke! Wieder ein Stück weiter. ”
Gern geschehen! Freut mich, dass ich helfen konnte.

Soldat Schwejk August 14, 2015 um 17:02

Ich wollte, es würde schon wieder Nacht. Oder die Preußen kämen.

Der kleine Pirat August 14, 2015 um 17:23

“Ich wollte, es würde schon wieder Nacht.”

Aber im Dunkel bitte aufpassen, dass du nicht über einen Treidelstein stolperst.

Natalius August 14, 2015 um 17:41

gelegentlich August 14, 2015 um 16:44

Gute Moderation, danke.
Danke auch an Daniel für die Erprobung eines Email-basierten Namensfilters. Wie ein unter @Bogus postender Kommentator demonstriert hat, ist selbst ein Gravatar-Icon keine Garantie gegen Namens-Hijacking. Und wenn Namen gleich mehrfach gekapert werden, liegt schon der Verdacht nahe, dass die Spassvögel organisiert vorgehen und durch Verdünnen eines Megathreads Infos sozusagen “auflösen” wollen.


“Ich finde nur die Durststrecken dazwischen, diese öft öde Anblaffen, der Kampf um die alpha-Position hier im Hinterhof, immer öfter viel zu lang. Na ja, vielleicht gelingt es ja das zu ändern.”

Wir komme eben alle nicht aus unserer Haut heraus. Man kann sich überlegen, wie die Diskussion aussähe, wenn nur noch der Inhalt zählt, wenn also das System für jeden Kommentator den gleichen Namen und das gleiche Icon vergibt. Ein Großteil der ad hominem Beiträge würde vermutlich entfallen. Auf der anderen Seite würde es schnell langweilig werden, weil die Käbbeleien eben auch die Diskussion auflockern. M.E. entzünden sich viele dieser Käbbeleien oft gar nicht an unterschiedlichen Positionen, als vielmehr an unterschiedlichen Diskussionsstilen. Also an der Frage “zwischen den Zeilen” versus “genau in den Zeilen” zu lesen. Einer kann Rabulistik nicht ab, der zweite Erbsenzählerei, der dritte Verkürzung, der vierte undokumentierte Aussagen, der fünfte undiplomatischen Klartext usw. Diese Unterschiedlichkeit der Stile sollte man aber positiv sehen, weil nichts wäre langweiliger als die Abgeschliffenheit einer “modernen” politischen Diskussion. Also lieber Strauss-Wehner als Merkel-Gabriel. Alles in allem ist für einen Moderator also gar nicht zu tun.

Natalius August 14, 2015 um 17:42

PS:” gar nicht so viel” war gemeint.

Goldkäferhochzeit August 14, 2015 um 17:44

@Schwejk

Es war’n die Hohenzollern und nicht die Nachtigall.

peewit August 14, 2015 um 17:46

@Nat

OT

68er, Drogen- und Jugendkultur
Die 68er-Bewegung war ein Produkt des Tavistock-Instituts und der
Frankfurter Schule gewesen. Durch die permanente Bedrohung eines Atomkriegs, welche besonders durch die Kubakrise und den Vietnam- Krieg verstärkt wurde, sei eine leicht beeinflussbare junge Generation geschaffen worden. Diese soll durch direkte Einflussnahme des Tavistock-Instituts die Bildung einer Gegenkultur zur Elterngeneration suggeriert worden sein, welche sich durch Sex bzw. Freie Liebe, Drogengebrauch (insbesondere LSD) und Beat- bzw. Rockmusik auszeichnete. Dies diente den Finanziers des Instituts vor allem dazu den Drogenabsatz und so die eigenen Gewinne zu erhöhen. Auch die Beatles sollen von Tavistock-Institut über Militärpsychologen vom MI6 aufgebaut worden sein. EMI, der “Plattenkonzern” der Beatles war damals im Bereich der Militärelektronik tätig. Die Musik der Beatles soll zu einem großen Teil von Adorno, einem Musikprofessor der jüdischen “Frankfurter Schule” geschrieben worden sein.

(https://archive.org/stream/TavistockInstitute68erGehirnwschePsychokriegFreudLewin/TavistockInstitute68erGehirnwschePsychokriegFreudLewin_djvu.txt)

Sorry, @gelegentlich, aber das musste ich unbedingt noch bringen. Zu herrlich: Adorno hat die Musik der Beatles komponiert.
Ja ja, was die Alienfreunde nicht alles ans Licht bringen…

Morph August 14, 2015 um 17:49

@gelegentlich

“Mich interessiert wenn z.B. Jemand wie @Soldat, der sich da unten auskennt , in der Lage ist Dinge die in der Ukraine passieren kompetent aufgrund seiner Erfahrungen zu kommentieren. Das gibt es nicht in den MSM.”

Ich bleibe Wiesaussieht ja auch vor allem deshalb verbunden, weil ich neben allem Unrat eben doch so jemand wie @Schwejk hier kommentiert. Das ist immer auf die eine oder andere Weise anregend. Allerdings verstehe ich nicht, wie man den Massenmedien die gebotene Skepsis entgegen bringen kann, um im selben Atemzug in der virtuellen Realität kumpelhafte Treuherzigkeit auszustellen. Ich gehe davon aus, dass sich @Schwejks ‘Sich-da-unten-Auskennen’ in mindestens ebenso engen Grenzen hält wie das der berichtendenen Journalisten, eher sind @Schwejks Grenzen enger gezogen.

Immer schön realistisch bleiben.

Bogus August 14, 2015 um 17:55

Immerhin einer hat’s kapiert (Nat).

Was mich bei den weniger experimentierfreudigen Mitkommentatoren interessieren würde: Verwendet ihr hier tatsächlich ECHTE Mailadressen? Eine Bemerkung von Herrn gelegentlich legt diese Vermutung nahe.

peewit August 14, 2015 um 17:56

@Nat

Eines muss ich natürlich neiderfüllt anerkennen: Der kreative Impetus für eine Story wie diese habe ich nicht, in hundert Jahren nicht, da beißt die Maus keinen Faden ab…

ruby August 14, 2015 um 18:02

Welfen
http://www.geschichte-erforschen.de/wissenschaft/heinrich-der-loewe/
zum schmökern
https://de.wikisource.org/wiki/L%C3%BCbische_Geschichten_und_Sagen

8. Die Löwenstadt.

Als Lübeck tagtäglich zunahm, litt die Stadt Bardowiek, welche Herzog Heinrich dem Löwen gehörte, dadurch, daß alle Kaufleute hieher zogen. Da fand der Herzog es billig, daß Graf Adolf ihm die neue Stadt abtrete, um den Handel Deutschlands nach den mitternächtigen Reichen desto besser fördern zu können. Aber der Graf schlug es ab, und bat, ihm sein von Gott verliehenes Glück nicht zu mißgönnen. Darauf verlegte der Herzog die Lübschen Straßen und verbot den Handel dahin. Wie aber das Sprüchwort sagt, daß ein Unglück das andere auf dem Rücken trägt: so brannte Lübeck eines Tages gänzlich ab. Nun gingen die Kaufleute, die noch immer gehofft, daß der Herzog seinen Sinn ändern werde, zu ihm, und sprachen: „Bisher, durchlauchtiger Fürst, haben wir den merklichen Abbruch unserer Handtierung heimlich bei uns getragen und geduldet. Daß wir gleichwohl nicht von hinnen gezogen, daran hat uns unser Haushalt und Weib und Kind gehindert. Nun aber das Feuer all das Unsrige verzehrt und verheert, wollen wir freiwillig wegziehn; gieb und deßwegen, wenn’s Dir so gefällig, Raum und Platz, wo wir von neuem baun und unsern freien Handel sowohl zu Verbesserung der Stadt als auch Deiner fürstlichen Gnaden Zölle treiben mögen.“ Der Herzog ließ sich bedünken, daß sie Recht hätten, und

Natalius August 14, 2015 um 18:06

peewit


Sorry, @gelegentlich, aber das musste ich unbedingt noch bringen. Zu herrlich: Adorno hat die Musik der Beatles komponiert.
Ja ja, was die Alienfreunde nicht alles ans Licht bringen…

Tja, dann weiss mal nach, dass der Interviewte hier NICHT John Coleman ist:
https://www.youtube.com/watch?v=f8NzHfd_bmo

peewit August 14, 2015 um 18:16

@Nat

Ah, John Coleman ist in Wirklichkeit Theodor W. Adorno, bzw. umgekehrt, stimmt’s?

Das war ja irgendwie zu erwarten…

Morph August 14, 2015 um 18:19

@gelegentlich

ganz im Ernst: Ich halte es für ein Gebot der Menschenwürde, @Natalius zu sperren. Der agiert hier seine Schübe aus, und das Publikum klatscht sich auf die Knie. Nicht gut. Gar nicht gut.

Natalius August 14, 2015 um 18:19

PS: Im übrigen Danke für den Link!

holger August 14, 2015 um 18:20

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-08/oesterreich-fluechtlinge-amnesty-international-menschenrechte-traiskirchen

Nach Einschätzung von Amnesty werden in dem Erstaufnahmelager “grundlegende Menschenrechtsstandards” bei der Unterbringung von Asylbewerbern verletzt. “Österreich ist weder in einer finanziellen Misere noch in einer ressourcenknappen Situation”, sagte Patzelt laut Pressemitteilung. Das “Versagen” bei der Versorgung der Flüchtlinge sei daher leicht vermeidbar. Ursächlich seien vor allem administrative Fehler, die sich “ohne wesentlichen Kostenaufwand” vermeiden ließen.

Ach ja?

Fragen sie beim Herrn Dr. Dr. Dr. hchchchc Morph mal nach… der wird Ihnen mit seinem Luhmann das schon erklären können.

Notfalls können sie bei Leiter der Hornbläser NRW Lüberrding um Rat fragen…

Oder bei dem restlichen Schwafologen Dreck hier…

holger August 14, 2015 um 18:23

Die geben Ihnen dann ganz gewiss gut gemeinte Rat-Schläge … ob sie damit was anfangen können? EGAL!!!

Wichtig ist das der Unsinn Schwafologiert worden ist… das reicht aus dafür, legitim zu erscheinen.

Das reicht den meisten schon…

Manfred Peters August 14, 2015 um 18:28

@ Morph August 14, 2015 um 17:49
“@Schwejks ‘Sich-da-unten-Auskennen’ in mindestens ebenso engen Grenzen hält wie das der berichtendenen Journalisten, …”
Schwejk muss kein Geld durch permanentes Lügen, wie die Schande der “Geschichten aus Tausendundeine Nacht”, Golineh Atai, erzählen.
Ist im Moment verdammt ruhig geworden um die Lügenpreisträgerin und ihren Guru T. Roth.
Aber auf Twitter https://twitter.com/golinehatai
erfahren wir Weltbewegendes: “16 Tonnen Pfirsiche, zermalmt. Kreml-Krieg gegen sanktionierte, illegal eingeführte EU-Lebensmittel.
Wenn das keine Kriegserklärung ist?

peewit August 14, 2015 um 18:30

@Morph

Ich halte es für ein Gebot der Menschenwürde, @Natalius zu sperren.

Du hast ja recht. Aber solange das nicht geschieht, fällt es schwer (mir jedenfalls), tatenlos zuzusehen, wie @Natalius hier ungehindert seine Wahnideen ausbreiten kann…

holger August 14, 2015 um 18:34

Im Grunde genommen müsste ich mich mit Till Schweiger in Verbindung setzen…

und die Rommel-Kaserne in Osterode mit fördern… so weit ich kann

Hauke August 14, 2015 um 18:38

Das Ergebnis der Moderation ist wirklich beeindruckend…

gelegentlich August 14, 2015 um 18:38

Du süßer kleiner Pirat – könntest Du den Unsinn bitte sein lassen?

Morph August 14, 2015 um 18:43

@peewit

ich bin ja auch hin und her. Einerseits: Los, Natalius! Gib’ uns mehr von Deinem Wahn, das ist so gruselig-komisch, man kann geradezu süchtig danach werden! Dass Adorno Beatles-Hits komponiert hat! Dass also der tragisch-bemühte Epigone der Zweiten Wiener Schule (“Der Schatz des Indianer-Joe”), sagen wir, “Help!” komponiert haben soll, oder “Obladi Oblada” oder “Hey Jude” (sic!) – äh, hat eigentlich schon mal jemand Ringp Starrs sehr große Nase bemerkt?! -, das ist, wie der Konsum-Ami sagt, hilarious! Zumal die Vorstellung, dass das jemand WIRKLICH glaubt! Unfassbar lustig. – Andererseits: Das ist kein Film, das ist WIRKLICHKEIT – Wir als Anhänger einer realistischen Epistemologie und/oder Freunde der Ontologie wissen, was das heißt: fucking real!! – Und dann verliert das instantan seine Unterhaltungsqualität. Finde ich.

gelegentlich August 14, 2015 um 18:44

@Morph und @peewit
Das ist ein Bereich zu dem ich mich hier in der öffentlichkeit nicht äußern möchte. Ich helfe mir damit aus, Jeden beim Begriff seines selbst gewählten Labels zu nehmen. Was ich damit anrichte kann ich aber gar nicht wissen. – Auch @Soldat wird nur mit Wasser kochen. Er muss aber nicht das, was er als Einschätzung bringt, vorher mit anderweitigen extrinsischen taktischen Absichten Dritter abgeschmeckt haben. Ich hoffe nicht dass ich darüber unkritisch werde. Der Kommentator, der mir wirklich lange Rätsel aufgab, war übrigens @someone. Bevor man resp. ich selbst dann eine Art roten Faden entdeckt.

Linus August 14, 2015 um 18:46

@Natalius:
“Das ist kein Diskurs, das ist völlig sinnentleerter Metadiskurs. Bitte geh dich wo anders erleichtern.”
Den “Fäkalbezug” stellst DU her. Aber er liegt i.d.T. nahe, wenn man dein Zeug so liest.

“Vorschlag Rauswurf”
“dich für eine Woche in die Wüste zu schicken”
Ist “dich für eine Woche in die Wüste schicken” ein Vorschlag zum Rauswurf? Ich schrieb es oben schon: Hör auf, den Leuten irgendwelchen Scheiss anzudichten.

Ansonsten nichts, was der Rede wert wäre

*ENDE*

Natalius August 14, 2015 um 18:46

@peewit und @Morph

Das Problem ist, dass eure Heucheleien nun mitdokumentiert sind. Im übrigen bin nicht ich dafür verantwortlich, wenn sich @Peewit selbst ins Knie schiesst und einen Link einstellt, der nicht mehr ganz so harmlos ist, wie @Keynesianer meinen Links bestätigt.

John Coleman hat den Klassiker “The Commitee of 300″ geschrieben.

ruby August 14, 2015 um 18:47

“Die politischen Leistungen Heinrichs erschöpfen sich nicht nur in einer angeblichen Opposition gegenüber dem deutschen König und Kaiser oder seiner strengen Regierungsweise, auch wenn in diesen Punkten viel Kritik geübt werden kann, sondern sind vielmehr in dem neuen Konzept des Versuches zur Errichtung einer Art „Territorialverwaltung“ zu sehen, das jedoch durch seine Radikalität in der Durchführung gescheitert ist. Die Eroberung und Befriedung der ostelbischen Gebiete bildet jedoch die Grundlage für deren spätere Besiedlung und Missionierung.”

Noch Fragen?

ruby August 14, 2015 um 18:52
Oz August 14, 2015 um 18:52

@ Natalius, @ Systemfrager und @ Keynesianer

Ich denke grade an die Hyde-Park-Corner-Speaker. Ist bestimmt eine lustige Angelegenheit, wenn ihr drei so als Geistheiler und Erleuchtete, eure Weisheiten zum Besten gebt.

ruby August 14, 2015 um 18:59

Wisst ihr, wie gut wir es hier haben der Lügeninstitution des Finanzministerats der EU, des € entkommen zu können?

ruby August 14, 2015 um 19:06

@ Holger
Zum ersten Spieltag werden es die Niedersachsen den Hessen mal so ganz, ganz richtig besorgen mein Lieber ;-)
und bitte etwas Rücksicht :
http://www.stern.de/sport/hans-sarpei/hans-sarpei–keine-witze-mehr-ueber-den-hamburger-sv-6380892.html

peewit August 14, 2015 um 19:07

@Morph

Stimmt! Es ist nicht LUSTIG. Im Gegenteil: Es ist FURCHTBAR.

Ich will mich nicht besser machen als ich bin, aber der subjektive Unterhaltungsaspekt spielt bei meiner Strategie, @Nats Beiträge nach Kräften lächerlich zu machen, eine (als Kompensation für den Aufwand natürlich nicht zu unterschätzende) Nebenrolle. Ich meine halt, dass die effektivste Strategie gegen VT’ler, wie gegen alle Fundamentalisten, das Lachen ist, das Lächerlichmachen. Vielleicht täusche ich mich da…

Na ja, zugegeben, ich weiß nicht, wieviel (falsche) Rationalisierung hinter dieser Erklärung für mein Verhalten steckt…

ruby August 14, 2015 um 19:13
Natalius August 14, 2015 um 19:15

PS (18:46)
Hier das Buch von Coleman über das Tavistock-Institut (mit lauter süssen kleinen Aliengeschichten zum Beömmeln*):

http://thinkorbebeaten.com/Library/T/Tavistock%20Institute%20of%20Human%20Relations.pdf

(* wenn einem da nicht das Lachen im Halse stecken bleibt)

Im übrigen reicht es aus, Adornos Briefe an die Eltern gelesen zu haben.

ruby August 14, 2015 um 19:27

Wer sagt der missionierten Teutonin M. aus Slawenland mal, dass ihre Schwafellitaneien over the counter sind?

ruby August 14, 2015 um 19:33

Mensch Holgi :
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/schuldenstreit-mit-athen-merkel-und-der-griechische-robin-hood-13750552.html
” Muss Merkel nun die nächste rote Linie überschreiten?”
Voll auf Droge oder was …

Oz August 14, 2015 um 19:47

@ Natalius

“John Coleman hat den Klassiker “The Commitee of 300″ geschrieben.”

Das Komitee der 300 setzt sich zum Teil aus außerirdischen Echsen zusammen. https://www.woz.ch/-1971 Die Kommentare von @ Natalius ( original ) haben etwas sektenartiges. Wobei Rechtsextremismus und Esoterik eine interessante Mischung gibt. So war die esoterische “Thule-Gesellschaft”, die Vorläuferorganisation der NSDAP. Es ging um Theosophie und Rassenlehre. Auf dem Posten für Agitation und Propaganda, beschäftigte die Thule – Gesellschaft, einen österreichischen-, ehemaligen Postkartenmaler. Esoterik und Rechtsextremismus haben teilweise auch konträre Ziele. Einerseits ist jeder selbst verantwortlich, wenn er ein Loser ist ( Esoterik ) und anderseits ist Familie Rothschild an allem Schuld. Aber beide Ideen wollen Elite-/ Herrenmenschen. Es geht nicht um Befreiung. In der braunen Esoterik sollen sich die Menschen von den “falschen Herren” lossagen, um sich dann den “natürlichen Herrschern ” unterzuordnen.

Oz August 14, 2015 um 19:49

3Sat-Gespräch mit Jutta Ditfurth:

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=43135

Schöne, verständliche Zusammenfassung.

Carlos Manoso August 14, 2015 um 19:50

Natalius August 14, 2015 um 19:15
„PS (18:46)
Im übrigen reicht es aus, Adornos Briefe an die Eltern gelesen zu haben.“

Natalius, ja, bei Adornos “Briefe an die Eltern” fragt man sich in der Tat: Ist das politische oder erotische Naivität.

holger August 14, 2015 um 19:52

ruby August 14, 2015 um 19:06
@ Holger
Zum ersten Spieltag werden es die Niedersachsen den Hessen mal so ganz, ganz richtig besorgen mein Lieber ;-) ”

Ich finde du ziehst das Niveau wieder runner :D

der #HSV gehört nicht zu NDS ;D

BB August 14, 2015 um 19:55

@Joshua

“….@ BB “@Jackle, Möphchen, TAZ, Jungleworld und ihre Leser Das hören Leute mit gutem Musikgeschmack freitag.de/autoren/sutrebe/auch-mal-n-gaanz-kurzer-blogtext” Gymnasiasten – und Öko-Mucke. Proletarische Mucke https://www.youtube.com/watch?v=EqP1_IcjW-s “Hier haben Mütter 3 Kinder von 6 verschiedenen Vätern Und kannst du bis 100 zähl´n, bist du hier schon ein Streber” ….

Bin mir jetzt nicht sicher, was du mit deinem Link sagen willst. Soll wohl irgendwie so eine Aussage sein: “Ja, es gibt Rap, der authentisch das Lebensgefühl proletarischer Intellekte wiedergibt” ? Keine Ahnung, was du sonst mit dem Link gemeint haben könntest.

Nun, mal abgesehen davon, dass das Video mit einer Straftat beginnt, was grundsätzlich kein Problem ist, aber ist es wirklich so, dass die europäische Klasse der Deprivierten und Abgehängten (früher mal “Arbeitsklasse”, heute “Mittelschicht” genannt, also wahrscheinlich auch du, wenn deine Eltern nicht zu den oberen 10 Prozent gehören) alle in der “Wohnwagensiedlung” wohnen, für die es deshalb ganz selbstverständlich ist, Autos zu klauen?

Ich will der Künstlerin in dem Video ihre “Authentizität” nicht absprechen. Das kann ich nicht beurteilen, ohne mich intensiver mit ihr auseinanderzusetzen, was ich schon deshalb nicht tue, weil mich diese Art von Kunst mittlerweile grenzenlos langweilt. Das gibt es an jeder Straßenecke.

Mir fehlt da mittlerweile die permanente “Innovation”, die jede wirkliche Kunstform auszeichnet, z.B. im Jazz, aber nicht mehr wirklich im Rap und im Techno.

Ich hatte mir vom Rap früher mal mehr versprochen. Aber die Texte sind mittlerweile alle Scheiße.

Das ist immer der gleiche sinnlose Senf, durchaus ist das aber kein Phänomen des Rap, sondern auch bei den alten Schlagersäcken, wie z.B. dem postmodern gefälligen Grönemeier, zu beobachten. Früher, da hatte der mal sowas wie echte Texte: “Ich eß ‘ne Bratwurst”, “Bochum”, “Ich such ‘nen Parkplatz”. etc – Das waren wenigsten kleine Geschichten – man war ja auch damals schon mit wenig zufrieden – ….

…. aber diese Doof-Reimerei allenthalben heutzutage und dieses sinnlose Aneinanderreihen von Wortfetzen. Nein danke.

Um den Verkaufserfolg zu maximieren, müssen Songtexte offensichtlich maximal Sinn-befreit sein.

Gleichwohl wäre es wichtig, gerade um die Jugend für die neue proletarische Bewegung wieder zu gewinnen und weil es ihr verständlicheweise noch an intellektueller Reife fehlt, um hochgelahrte Diskurse, wie sie z.B. hier geführt werden (*kecker, lach*), überhaupt in Gänze folgen zu können -, die aber trotzdem irgendwie instinktiv in die richtige Richtung thinken, weil sie z.B. nicht von reichen Eltern erben, …,.. für die wäre es wichtig, die Kunst wieder stärker in den Dienst der proletarischen Bewegung zu stellen.

Was sonst könnte man der riesigen seditativ-langweiligen global-totalitären Marketing-Maschine entgegensetzen, als ein neues positives Lebensgefühl, das sich in vielfältigen Ausdrucksformen – vom lebhaften interessanten Diskurs über neue innovative Kunstformen bis hin zu neuen alternativen Lebens- und Gesellschaftsmodellen und selbstverständlich der Nutzung neuester Technologien – konkretisiert – und welches das kulturelle und sonstige Establishment entschieden als Gegner – ja sogar als Feind – betrachten muss, weil es sonst sofort von dessen globalen Assimilationsfunktionen aufgesaugt und neutralisiert würde.

ruby August 14, 2015 um 19:58

@ Holger
als echter Roter hat man Mitleid mit den Rothosen
98 – 96 = 0:3

Natalius August 14, 2015 um 20:03

Oz August 14, 2015 um 19:47

“Das Komitee der 300 setzt sich zum Teil aus außerirdischen Echsen zusammen. https://www.woz.ch/-1971

Unsinn – davon schreibt er nichts! “Aliens” bezieht sich auf Flüchtlingsströme und deren Rezeption in aufnehmenden Ländern. Also genau unser heutiges Problem.

Ihr Linksindoktrinierten zeigt mir durch euer Verhalten, dass meine Beschreibung stimmt. Ihr dürft euch noch eine Weile aussuchen, ob ihr zu den Betrügern oder den Betrogenen gehören wollt.

ruby August 14, 2015 um 20:03

@ Holger
Kollege ist mit ganzer Familie jetzt beim FCB um das Unglück live zu erleben …
Von wegen Niveau – Nivellierung !
https://de.wikipedia.org/wiki/Nivellierung_%28Betriebswirtschaftslehre%29
oder
https://de.wikipedia.org/wiki/Umverteilung

Jackle August 14, 2015 um 20:07

Hui, das läuft ja richtig super hier! Beeindruckend. Übrigens, BB, was ein Quatsch, deshalb hier, noch einer extra für dich:

Der Schöne und das Biest – Du bist Deutschland
https://youtu.be/_q_t2tjR9ms

Morph August 14, 2015 um 20:14

@Carlos Manoso August 14, 2015 um 19:50

“Natalius, ja, bei Adornos “Briefe an die Eltern” fragt man sich in der Tat: Ist das politische oder erotische Naivität.”

Bei Dir z.B. fragt man sich das nicht.

Spätestens seit Du mal bei @topi einen fachmännischen Rat bezüglich der weiblichen Schamlippenmuskulatur eingeholt hast.

Lass mal den Adorno in Ruhe, das ist nun wirklich zu hoch für Dich! Die Denkfigur negativer Dialektik in den Grenzen ihrer historischen Motiviertheit und systematischen Fehlkonstruktion zu würdigen, überfordert Dich, da kannst Du Dich nur dran verletzen. Man sieht das daran, dass Du einem selbst für Dich erkennbar sehr viel Dümmeren und krankhaft Geistverlasseneren antwortest als könnte der sich über Adorno ein Urteil bilden. Was, @Carlos Manoso soll das?!

Ich erkläre hiermit den Blog Wiesaussieht zum offiziellen Eurovision Imbecility Contest. @Carlos Manoso: Douze Points!

BB August 14, 2015 um 20:38

@Jackle

Was deinen Link betrifft, ich zitier mich selbst:

“….Ich hatte mir vom Rap früher mal mehr versprochen. Aber die Texte sind mittlerweile alle Scheiße. ….”

Aber typisch für eich “Sprachlose”. Ist irgendwie gegen “Nazis” also P-”korrekt”, also verlinke ich’s mal als Statement, den mehr hab ich nicht zu sagen.

evt August 14, 2015 um 21:23

@BB

Was hast Du Dir vom Rap früher mal mehr versprochen? Und warum sind die Texte mittlerweile Sch…? Welchen Rap meinst Du überhaupt?
Warum hast Du ein Problem mit P.-”korrekt “?

Jackle August 14, 2015 um 21:26

@BB

Hehe, jop, genau. Mehr hat der Text nicht zu bieten. Dachte eigentlich, dass der ne Botschaft rüber bringt, die dir eigentlich in Ansätzen gefallen müsste. Aber die scheint über deinen Kopf hinweg gepflogen zu sein, als du FCK NZS gelesen hast. Gut, dann ist das halt so.

Aber hey, hab noch etwas ‘(Retrogott y Brous One) – Benzin Für Zwei’!
https://youtu.be/UQZvu21lT0I

evt August 14, 2015 um 21:43

@BB

Genau, also reih Dich ein in die Rap Einheitsfront, auch wenn Du nur ein Wirtschafts- Ing. bist.–Musst natürlich noch an Deinen Ressentiments arbeiten.

Carlos Manoso August 14, 2015 um 21:51

Oz August 14, 2015 um 19:47
„Die Kommentare von @ Natalius ( original ) haben etwas sektenartiges. Wobei Rechtsextremismus und Esoterik eine interessante Mischung gibt. So war die esoterische “Thule-Gesellschaft”, die Vorläuferorganisation der NSDAP. Es ging um Theosophie und Rassenlehre. Auf dem Posten für Agitation und Propaganda, beschäftigte die Thule – Gesellschaft, einen österreichischen-, ehemaligen Postkartenmaler. Esoterik und Rechtsextremismus haben teilweise auch konträre Ziele. Einerseits ist jeder selbst verantwortlich, wenn er ein Loser ist ( Esoterik ) und anderseits ist Familie Rothschild an allem Schuld. Aber beide Ideen wollen Elite-/ Herrenmenschen. Es geht nicht um Befreiung. In der braunen Esoterik sollen sich die Menschen von den “falschen Herren” lossagen, um sich dann den “natürlichen Herrschern ” unterzuordnen.“

Oz, Fusionen von Esoterik und Rechtsextremismus tauchen in Zeiten von Systemkrisen auf, die letzlich große Sinnkrisen sind. Je mehr Sinngebungsinstanzen versagen, desto mehr wird Geld zur neuen Religion. zum Gott (Mammon) einer historisch noch nie da gewesenen universalen, totalitären Religion.

Thule, NSDAP etc. sind – so gesehen- nur lange geschmolzener Schneedreck von Gestern

Linus August 14, 2015 um 21:59

@Jackle:
“Wenn ich ein Feuer für uns lege, springst du mit mir rein?”
Ich frage mich: Wie ist wohl jemand sozialisiert worden, der solchen Horrorphantasien was abgewinnen kann? Nein, das ist keine Kritik! Ich bin vielmehr echt erschüttert.

Manfred Peters August 14, 2015 um 22:20

@ Soldat Schwejk August 14, 2015 um 17:02
“Ich wollte, es würde schon wieder Nacht. Oder die Preußen kämen.”
Hab lange zugewartet, aber wie befürchtet kann das vorwiegend prekär westgebildete Forum offensichtlich nichts damit anfangen. Nicht mal “irgeneiner” lebt seien Preußenhass aus.
Ob überhaupt jemand weiß von welchem nicht Fußkranken Niedersachsen das Zitat stamm?

evt August 14, 2015 um 22:21

@Linus

Das ist fundamentale Textkritik. Muß man so hinnehmen.

evt August 14, 2015 um 22:27

@Manfred Peters

Wellington , Juni oder Juli 1815. Schlacht von Belle Alliance (preußische Namensgebung der Schlacht)

Duke of Wellington August 14, 2015 um 22:27

Von mir.

Jackle August 14, 2015 um 22:28

@Linus

“Ich bin vielmehr echt erschüttert.”

Linus, ich auch!

Manfred Peters August 14, 2015 um 22:33

@ evt & Duke of Wellington
Danke, also doch nicht alle vaterlandslose Gesellen hier! ;-)

bleistift August 14, 2015 um 22:33

Zum Glück gibt’s beim Jauch noch kein Internet.
Sonst wär’n wir alle Millionäre.

“Ob überhaupt jemand weiß von welchem nicht Fußkranken Niedersachsen das Zitat stamm?”

Welcher Niedersachse war es denn nun?

ruby August 14, 2015 um 22:34
bleistift August 14, 2015 um 22:38

Gott mit dir du Land der Bayern.
Heimaterde, Vaterland ….

BB August 14, 2015 um 22:40

Hab mal was unter “Witziger Rap” für @evt gegoogelt.

https://www.youtube.com/watch?v=WHalAUHOrKc&index=2&list=PLiZ8BAZWwmImv5j9p9QoXliCDFVILLYZe

Wünsche erfülltes Amüsement :-)

ruby August 14, 2015 um 22:42
bleistift August 14, 2015 um 22:43

Wenn man als Franke die Wahl hat zwischen den Bayern und den (Sau)Preissn, dann fällt die Entscheidung leicht.
Napoleon sei Dank.

evt August 14, 2015 um 22:44

@BB

Ein typischer Rap halt.

evt August 14, 2015 um 22:48

@ruby

Stimmt, King`s German Legion. Da hat mein Opa mitgefochten,

BB August 14, 2015 um 22:50

@evt

“Ein typischer Rap halt.”
Google kann nicht irren.

evt August 14, 2015 um 22:56

@BB

Was soll ich dazu sagen. Du hast recht und ich meine Ruhe.

Natalius August 14, 2015 um 22:57

Oz August 14, 2015 um 19:47

“So war die esoterische “Thule-Gesellschaft”, die Vorläuferorganisation der NSDAP. Es ging um Theosophie und Rassenlehre. Auf dem Posten für Agitation und Propaganda, beschäftigte die Thule – Gesellschaft, einen österreichischen-, ehemaligen Postkartenmaler. Esoterik und Rechtsextremismus haben teilweise auch konträre Ziele. Einerseits ist jeder selbst verantwortlich, wenn er ein Loser ist ( Esoterik ) und anderseits ist Familie Rothschild an allem Schuld. Aber beide Ideen wollen Elite-/ Herrenmenschen. Es geht nicht um Befreiung. In der braunen Esoterik sollen sich die Menschen von den “falschen Herren” lossagen, um sich dann den “natürlichen Herrschern ” unterzuordnen.“

Das ist richtig aber unvollständig. Du hast die Vrilerinnen vergessen, den Dr. Schumann (Entdecker der Schumann-Frequenz), die Nazi-Glocke und die Frage “Wie weit waren die Nazis bei der Entwicklung der Atombombe?” Deine Frage zeigt mir aber an, dass Du vom Interesse infiziert bist, weiteres zu erfahren. Gut so. Für die nächste Zeit empfehle ich die linke Investigativjournalistin Gaby Weber (“Eichmann wurde noch gebraucht”) sowie den – über alle Verdächtigungen von “Nazi-Propaganda” erhabenen – Joseph Farell. Wenn Du kein Geld für seine Buchbeiträge ausgeben willst oder kannst findest Du “The Nazi International” sowie weitere Vorträge via Konferenz “Secret Space Program”, San Mateo, 2014.

bleistift August 14, 2015 um 22:59

Dein Opa hat bei Waterloo gekämpft?

evt August 14, 2015 um 23:01

@Bleistift

Ja, der ist mit 94 Jahren erst Vater geworden

evt August 14, 2015 um 23:06

@

Was ist denn das für eine gequirlte Kacke die um 22:57 Uhr hier auftaucht.-

bleistift August 14, 2015 um 23:09

Oh je, oh je.
Das hätte ich nicht für möglich gehalten.
Solche Männer haben also nicht nur bei den Franzosen gefochten.
Unglaublich.

Natalius August 14, 2015 um 23:11

Carlos Manoso August 14, 2015 um 19:50

“Natalius, ja, bei Adornos “Briefe an die Eltern” fragt man sich in der Tat: Ist das politische oder erotische Naivität.”

Wenn sich jemand beim Anblick einer zerbombten Stadt mit hunderttausenden Brandopfern (etwa Dresden) einen runterholt und diesen Wixxerhass verbal an seine Eltern kommuniziert, dann weiss ich nicht, ob das politische oder erotische Naivität ist. Es interessiert mich auch nicht. Ich halte diesen Menschen für einen Perversen, den man besser eingesperrt hätte.

BB August 14, 2015 um 23:14

@Natalius

“…..Deine Frage zeigt mir aber an, dass Du vom Interesse infiziert bist, weiteres zu erfahren….”

Ich spreche jetzt mal für wahrscheinlich viele. Nein danke.

evt August 14, 2015 um 23:16

@23:11 Uhr

Eine unglaubliche Provokation. Da gibt es nichts mehr zu diskutieren.

Soldat Schwejk August 14, 2015 um 23:16

@ Manfred Peters August 14, 2015 um 22:20

Das bezieht sich zusätzlich aber auch auf ein Zitat von @gelegentlich um 10:06 Uhr…

Aber wenn hier schon Freude an Ratespielen aufkommt… Hört Euch doch noch mal das von @Joshua verlinkte Stück Musik über die Wohnwagensiedlung an.

Von welcher dauerpubertierenden Ami-Band hat das Künstlerkollektiv da wohl musikalisch abgekupfert?

bleistift August 14, 2015 um 23:18

@ Natalius

Kennst du die Radiobotschaften von Thomas Mann “Deutsche Hörer”?

bleistift August 14, 2015 um 23:19

“Das bezieht sich zusätzlich aber auch auf ein Zitat von @gelegentlich um 10:06 Uhr…”

Das war auch mein erster Gedanke!

BB August 14, 2015 um 23:23

@gelegentlich

Was sind eigentlich deine “Machtoptionen” als Moderator?
- Darfst du Kommentare löschen?
- Darfst du User sperren?
- Verfügst du über eine natürliche Autorität, so dass dein Machtwort was gilt?

(Ach waren das noch herrliche Zeiten, als Natalius u.a. hier nicht namentlich genannte mal für 14 Tage einfach (weg-)gesperrt wurden :-) )

Is ja nicht so, dass ich Natalius für einen ganz gefährlichen Nazi und VT’ler halten würde. Eher für so’n schrulligen Rentner, der sich langweilt. Aber der Raum, den er für sich und seine kruden Theorien beansprucht, verhindert, dass noch über anderes als seinen Quatsch gesprochen wird. Weil: Er findet immer welche, die das Troll-Gesetz d.f.t.T nicht kennen vor allem die Antideutschen hier, die kriegen das nicht hin mit dem Ignorieren. Haben selber nix zu sagen, aber “Nazi” können sie immer noch brüllen.

bleistift August 14, 2015 um 23:29

Also auf dein *Kecker, Lach* könnte ich auch gut verzichten.
Klingt für meine Ohren desöftern wirklich wie ein Wiehern aus der Hölle.

BB August 14, 2015 um 23:32

…. soll es auch, bleistift, soll es auch :-) …. die gebildeteren erkennen es dagegen als “thrakisches Lachen”.

bleistift August 14, 2015 um 23:34

Macht das Sinn?
Ein “thrakisches Lachen” das nur von den “Gebildeten” erkannt wird?

BB August 14, 2015 um 23:35

….. außerdem, lieber Bleistift, meine Präsenz hier in den Kommentaren ergibt sich aus der Schärfe meiner Argumentation, nicht aus der Menge an Kommentare …… du bist doch Mathematiker. Zähl doch mal (z.B. kleine Statistik: Anzahl Kommentare Bleistift, Natalius, Morph, BB). Bestimmt interessant. …..

BB August 14, 2015 um 23:37

OK lieber Bleistift, ich vergaß. Du bist auch pedantischer WortklauberLogiker.

BB August 14, 2015 um 23:38

Das wär doch mal ‘ne Regel. Jeder darf pro Thread max. 5 Kommentare abgeben. Wie würde das den Charakter dieses Blogs verändern? Einfach mal innovativ sein.

bleistift August 14, 2015 um 23:43

“.. du bist doch Mathematiker”

Wie kommst du denn auf sowas?

“außerdem, lieber Bleistift, meine Präsenz hier in den Kommentaren ergibt sich aus der Schärfe meiner Argumentation, nicht aus der Menge an Kommentare”

Da hast du was völlig missverstanden. Ich will mich nur ein wenig unterhalten. Ich will mit der Anzahl der Kommentare hier gar nix beweisen oder so.
Für mich ist das hier Unterhaltung.
Auch wenn ich es amüsant finde wie ernst manche das nehmen. Den Leserteil eines Blogs das heilige Zeit mal mit Beiträgen gefüttert wird.

bleistift August 14, 2015 um 23:44

Und von Schärfe kann bei deiner Argumentation wirklich nicht die Rede sein. Nicht mal von Würze.

BB August 14, 2015 um 23:46

…. war ja nur ‘ne Anregung …. bitte keine Aufregung… :-)

BB August 14, 2015 um 23:49

… Nicht mal von Würze? Ist sowie für die Grütze (hier).

Natalius August 14, 2015 um 23:56

Morph August 14, 2015 um 18:19

Ziomorphel, mein Geliebter!

(a) Ich halte es für ein Gebot der Menschenwürde, @Natalius zu sperren.
und
(b) Lass mal den Adorno in Ruhe, das ist nun wirklich zu hoch für Dich! Die Denkfigur negativer Dialektik in den Grenzen ihrer historischen Motiviertheit und systematischen Fehlkonstruktion zu würdigen, überfordert Dich, da kannst Du Dich nur dran verletzen. Man sieht das daran, dass Du einem selbst für Dich erkennbar sehr viel Dümmeren und krankhaft Geistverlasseneren antwortest als könnte der sich über Adorno ein Urteil bilden. Was, @Carlos Manoso soll das?!

(a) ist sozusagen ein “dickes Ei”. Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen. “Gebot der Menschenwürde” einen Kommentator zu sperren, nur deshalb, weil der nicht mehr bereit ist, irgendwelche Lügen der J-power zu glauben.

“J-power is the power to stop discussion about J-power”. Gilad Atzmon. Jude. Period.

(b) @Carlos Manoso hat jetzt eine Chance, Morph’scher Schwaf-O-logie entgegen zu treten. @Holger weiss, was das “O” in Schwaf-O-logie bedeutet und “entsorgt” das Ziomorphel im Normalfall ohne grosses Aufheben – er weiss einfach, wie intellektueller Müll zu handhaben ist. @CM weiss das möglicherweise nicht. Er nimmt “negative Dialektik in den Grenzen ihrer historischen Motiviertheit und systematischen Fehlkonstruktionen” ernst, sinniert darüber, kommt zu keinem Ergebniss, befürchtet, dass da etwas “dran” sein könnte und ordnet sich ohne Widerstand der Intelligenzreihung von Ziomorphel unter: (1) @Morph, (2) @Carlos Manoso, (3) @Natalius.

Sorry @CM, der “Beschnittene” (Bar Mitzvah) hat dich erledigt, ohne dass es dir bewusst wurde. Es ist einfach nur ein billiger Trick. Ich empfehle in solchen Fällen “chicken soup”.

Manfred Peters August 15, 2015 um 00:07

@ Soldat Schwejk August 14, 2015 um 23:16
… und ich dachte ich könnte den Bogen zu einer früheren großen Woge von Asylbewerbern mit dem Decknamen “Völkerwanderung” schlagen. ;-)
https://de.wikipedia.org/wiki/Angelsachsen#/media/File:Karte_v%C3%B6lkerwanderung.jpg
Ob es da auch schon etwas wie die PEGIDA gab? Aber die meist fußkranken Sachsen waren ja Hauptbeteiligte – Niedersachsen.

bleistift August 15, 2015 um 00:18

@ Manfredo Peternix

Ist das dein Ernst?

bleistift August 15, 2015 um 00:21

@ BB

“Jeder darf pro Thread max. 5 Kommentare abgeben. Wie würde das den Charakter dieses Blogs verändern? Einfach mal innovativ sein.”

Ich überlege grade wie es den Charakter deines Blogs verändern würde wenn du da so eine innovative Regel einführen würdest?

Jackle August 15, 2015 um 00:23

Ganz, ganz fürchterlich, was hier weiterhin abgeht. Goodnight ist auf der Suche nach der Wahrheit. Junge, das hier, das ist die Wahrheit. Geil, oder?

NMZS & Danger Dan – So ungefähr
https://youtu.be/TlQ79KMP9Yk

BB August 15, 2015 um 00:29
bleistift August 15, 2015 um 00:30

Also für mich ist das eher so ‘ne Art Hafenkneipe wo man hingeht, ein Bier trinkt und drauf wartet dass die Tür aufgeht und irgendwas Exotisches reingeflattert kommt.
Ab und zu gibt’s dann Krach zwischen den Zuhältern oder sonst eine amüsante Kneipenschlägerei.

Aber ich weiß schon, dass ich mit diesem Standpunkt ziemlich allein stehe.
Tut mir trotzdem leid für euch. Die Wahrheit werdet ihr nicht finden.
Vielleicht ein wenig Entspannung von zwanzig Millionen Regeln im täglichen Leben.
Aber stattdessen wollt ihr im Kommentarteil eines Blogs das zuletzt vor Wochen mit einem Artikel befüllt wurde nur wieder zwanzig Mio. Regeln einführen.
Ihr seid wirklich sowas von deutsch.

BB August 15, 2015 um 00:35

“zwanzig Mio. Regeln ….Ihr seid wirklich sowas von deutsch.”

Nein, wir sind nur diszipliniert :O)

Bitte keine Vorurteile!

Natalius August 15, 2015 um 00:35

BähBäh,

“Is ja nicht so, dass ich Natalius für einen ganz gefährlichen Nazi und VT’ler halten würde. Eher für so’n schrulligen Rentner, der sich langweilt. Aber der Raum, den er für sich und seine kruden Theorien beansprucht, verhindert, dass noch über anderes als seinen Quatsch gesprochen wird. Weil: Er findet immer welche, die das Troll-Gesetz d.f.t.T nicht kennen vor allem die Antideutschen hier, die kriegen das nicht hin mit dem Ignorieren. Haben selber nix zu sagen, aber “Nazi” können sie immer noch brüllen.”

Gugge mol – ich bin sogar bereit, mich freiwillig zurückzuziehen. Aber es wäre wichtig, dass jemand meine Rolle übernimmt. Denn die linke Verlogenheit hört nicht auf. Jeden Tag, den der Herrgott einziehen lässt, findet sie statt. Und es wird immer schlimmer. Also, ich hätte schon gerne mal Urlaub – um weitere Aspekte dieser Matrix-Realität in Erfahrung zu bringen, ohne zugleich Blogbeiträge zu schreiben. Würde mir gut tun.

BB August 15, 2015 um 00:46

Schaut mal – all ihr Antideutschen hier, was ich jetzt mache – ich ignoriere ……..

Jackle August 15, 2015 um 00:56

Jo, BB, merkt man, wie gut du ignorieren kannst! :D

K.I.Z. feat. Sido – Das System (Die kleinen Dinge)
https://youtu.be/RaeyWlHpFis

Soldat Schwejk August 15, 2015 um 01:03

@ bleistift August 15, 2015 um 00:30

So kann man das natürlich auch sehen.

Um mal was aus einer anderen Kunstgattung zu bemühen, den Pilgerzug nach San Isidoro…

https://www.museodelprado.es/uploads/tx_gbobras/P00760.jpg

Man hätte Goya nicht sagen können, er soll das Bild doch vernünftiger malen… Und der Blog hier ist sozusagen der autopoietische Pilgerzug nach San Isidoro. Eine gewisse Faszination geht davon ja aus.

Wenn man aber einen vernünftigen Blog will, dann braucht es nicht 20 Mio. Regeln. Sondern Iwan den Schrecklichen als Moderator.

Soldat Schwejk August 15, 2015 um 01:10

San Isidro. Ein “o” zuviel.

Natalius August 15, 2015 um 01:28

Thema “Verlogenheit”.

Das Ergebnis der Tavistock-Zersetzung:
(@Joshua)

“WOHNWAGENSIEDLUNG SONGTEXT

Euer Label investiert und steht schon vor der Schließung
Wir haben nichts zu verlieren in der Wohnwagensiedlung
Hier haben Mütter 3 Kinder von 6 verschiedenen Vätern
Und kannst du bis 100 zähl’n, bist du hier schon ein Streber
Hallo meine Band ist geisteskrank
Alle meine Fans sind halbe Junks
Sniffen Coke, züchten Dope
Haben kiloweise Weed in ihrem Kleiderschrank
Wir erklärn Jimi Blue Fotzenknecht gerade was Punchline-Rap ist
Und gibt dem (gibt dem) Hurensohn ne
Pappe vom Sunshine-Acid
20 Ischen tanzen, strippen, Junkies kritzeln Anglizismen
Antichristlich an die Titten, Monkeybusiness (Trailerpark!)
Und du disst unser Label und vor deinem Bungalow parken
Typen, die mehr Leichen im Keller haben als Gunther von Hagens
Gangster-Rapper posen rum, machen auf hart und sind gefährlich
Doch die wollen nur ins Gefängnis, um in den Arsch gefickt zu werden
Sie behaupten, dass sie massig Coke gezogen hätten
Doch sind von einer Bahn erledigt, so wie Robert Enke
Und labert mal keine Scheiße über Hero,
Die Drogen, die ihr Penner genommen habt sind aus Chemotherapien
Ey, ich habe mehr E’s verkauft als Lefty aus der Sesamstraße
Junge, das hier ist kein schwuler Scheißdreck, das is Trailerpark-Shit
Euer Label investiert und steht schon vor der Schließung
Wir haben nichts zu verlieren in der Wohnwagensiedlung
Hier haben Mütter 3 Kinder von 6 verschiedenen Vätern
Und kannst du bis 100 zähl’n bist du hier schon ein Streber
In meinem Methlabor ist das Geschirr voll Salpeter
Die Junks verscherbeln für schlechtes Pep ihre Nieren für’n Zehner
Und als Folge der atmungslähmenden Wirkung von Äther
Glaub ich es dauert nicht mehr lang, dann liegen wir tot im Trailer
Hier ist das Sammelbecken für Versager und Loser
Werden von Gläubigern belästigt und gejagt von der Schufa
Ich häng hier rum, reiß die Bong
Und mache daraus gleich nen Song
Muss da raus, bleib benomm’
Ach irgendwann wird die Zeit schon komm’
Hast du Angst vor meiner Gang oder kuckst du nur so?
Ich zeig mein’ Schwanz und zieh dich ab wie ein benutztes Kondom
Hier wirst du mit der Faust gefickt und mit dem Penis geboxt
Ey man, hier kriegst du nichts geschenkt, außer Demos von MOK
Deine Mama lebt hier auch, doch kann die Miete nicht bezahlen
Doch wenn’s drauf ankommt gibt sie Kopf, so wie Zinedine Zidane
Asozial, uh, wir ficken dein Mädchen
Bukkake-Party, guck wie Frauen bei uns im Mittelpunkt stehen
Euer Label investiert und steht schon vor der Schließung
Wir haben nichts zu verlieren in der Wohnwagensiedlung
Hier haben Mütter 3 Kinder von 6 verschiedenen Vätern
Und kannst du bis 100 zähl’n bist du hier schon ein Streber

Link: Natalius August 14, 2015 um 19:15
John Coleman. Letztes Kapitel in seinem Buch über Tavistock.

Natalius August 15, 2015 um 01:47

Hier noch ein Beitrag von Michael McAnear in Gilads Blog: Zur “Frankfurt School”:
http://www.gilad.co.uk/writings/the-frankfurt-school-and-the-proliferation-of-alterity-voice.html

Soldat Schwejk August 15, 2015 um 02:03

@ Natalius August 15, 2015 um 01:28

Wenn das die Antwort auf meine Ratespiel-Frage sein soll, von wem die Wohnwagensiedlungskunstwerk abgekupfert ist… dann: falsch! Nicht Adorno.

Björn Biedermann August 15, 2015 um 07:15

„Flüchtlinge vergewaltigen deutsche Kinder“ — Wie Rassisten versuchen, Stimmung gegen alle Nicht-Deutschen zu machen”

https://www.vice.com/de/read/fluechtlinge-vergewaltigen-deutsche-kinder-wie-rassisten-versuchen-stimmung-gegen-alle-nicht-deutschen-zu-machen-775

Björn Biedermann August 15, 2015 um 07:20

@ BB

“(Ach waren das noch herrliche Zeiten, als Natalius u.a. hier nicht namentlich genannte mal für 14 Tage einfach (weg-)gesperrt wurden :-) )”

strike !

Wunderheiler mit Curry, Mayo und Ketchup August 15, 2015 um 08:07

Zu einer Wohngemeinschaft sollten sich ausschließlich Freiwillige finden. Bei der WG von @ Natalius handelt es sich allerdings um eine sog. Zwangswohngemeinschaft. Die morgendlichen Exerzitien zu “Der Mensch und Der Jude” sind Pflicht. In der Zwangs-WG mit Natalius ( bekannt ), Abdul ( Haare mit Wasserstoffperoxid, christlicher Konvertit, Maskulinist und pathologischer Judenhasser ) und der streitbaren Tscherkessin Esmeralda ( Wunderheilerin, Weissagerin und Antisemitin ) wird sich demnächst ein Neuzugang ereignen. Der kleine @ Bogus wird für 7 Wochen mit Natalius, Abdul und Esmeralda zusammengepfercht. Ende Gelände mit den kleinen Piratenspielchen.

Wunderheiler mit Curry, Mayo und Ketchup August 15, 2015 um 08:08
gelegentlich August 15, 2015 um 10:06

@BB
Du fragtest gestern nach Machtmitteln. Nun, die wendet man an, man spricht nicht so gern darüber. Dieser Thread hier ist ja noch wie „Finger in den Wind halten“. Aber man nimmt Maß. Einige Beiträge wurden gelöscht. viele nicht, die in einem Thread, der mit einem Sachthema begonnen hätte, gelöscht worden wären. Dass sich Leute ernsthaft an die Gurgel gingen ist ausgeblieben. In der Zukunft werden es folgende Dinge schwer haben odre scheitern: alles Esoterische, wenn es nicht rational nachvollziehbar ans Thema anknüpft, Gilad-Atzmon- und derlei Judenkram, OT-Antifa-Beiträge, reine Emotionsfetzen. Mit dem Musikkram kann ich nichts anfangen, dazu habe ich keine Meinung. Was jeder Diskussion in einem Blog abträglich ist sind Kurzbeiträge, in denen Jemand nur einen Link abwirft. Da neige ich dazu das zu kritisieren und möchte das nicht gleich löschen. Die Absicht ,die Jemand mit einem Link verfolgt, sollte (kurz) dargestellt werden. Und wenn es eine Art Rätsel sein soll schreibt man das bitte dazu. Wer keine Zeit wenigstens dazu hat kann es gerade lassen.
Das kann man per Knopfdruck löschen, es bleibt aber für Administratoren sichtbar und greifbar. Man könnte es also zur Not wiederherstellen oder auch hinterher diskutieren ob es richtig war so zu verfahren.
Der Einwand von @Morph gestern bezüglich Natalius gab mir schon zu denken. Aber das bitte erst mal mit @fl per privater Mail klären, lieber @Morph. Auf dem Gebiet habe ich keinerlei Fachkompetenz.
(Ein Privileg hat der Administrator hier! ;-)
Man kann seine eigenen Beiträge hinterher editieren und somit verändern.)

Bogus, der kleine Pirat August 15, 2015 um 10:12

Wunderheiler etc.

“Willkommen zu Deinem Tod” von Hirntot TV – wie passend!

Tatsächlich, einer von beiden – Bogus oder der kleine Pirat – ist dem Tod geweiht, wenn die verschärften Zugangsregeln zum Blog kommen. Aber diese Aussicht schreckt mich nicht, im Gegenteil, ich sehe ihr freudig entgegen: Du und dein Antifa-Tralala, ihr werdet auch gehen müssen!

ruby August 15, 2015 um 10:14

“Erst im Jahr 2030 würde nach dem Grundszenario ein Wert von 122 Prozent erreicht.”
aus diesem Artikel
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/griechische-schuldenkrise-die-union-steckt-in-der-iwf-zwickmuehle-13750700.html
Diesen vollen bekloppten Idioten gehört die absolute asoziale Breitseite verpasst, damit der Schwachsinn zur Bürgerbelustigung aufhört medial präsent zu sein.
Nächste Abstimmung Bundestag ;-)

ruby August 15, 2015 um 10:22

Also mal ganz seriös, kann irgendjemand diese Regierungsvertreter in Europa bezüglich ökonomischer Zusammenhänge noch als zurechnungsfähig bezeichnen?
Und die sollen mehr gesamtwirtschaftliche Verantwortung übertragen bekommen?
Also ne, da geht garnix … ;-)

ruby August 15, 2015 um 10:34
Klaus Jarchow August 15, 2015 um 10:37

Same procedure as last year, würde ich nach kursorischer Lektüre sagen, oder: Plus ca change plus la meme chose …

Ich warte nur noch auf die Reichsflugscheibe, die hier sicherlich bald wieder vorbeifliegt …

ruby August 15, 2015 um 10:46

Wir wollen Helmut Kohl zurück!

gelegentlich August 15, 2015 um 11:00

@Bogus @Klaus Jarchow
Sagen wir es so: der Zweck heiligt die Mittel, solange in den Mitteln der Zweck erkennbar bleibt (Herbert Marcuse). Solange kein Thema diskutiert wird, das meinetwegen indirekt mit der Reichsflugscheibe verbunden werden kann, wofür der Kommentator dann schon selber was schreiben muss, verschwindet jede Reichsflugscheibe ins Nirwana des Datenmülls, meinetwegen in die 6. Dimension, wie auch immer.
Der süße kleine Pirat ist dem Tod geweiht. Das liegt daran dass hier schon eine andere Person seine Mailadresse benutzt.
Dass wir hier eine hohe Diverstität besitzen war bekannt. In diesem Thread hier sollte es eigentlich darum gehen auf welche minimalen Regeln sich Alle einigen können, damit der Blog benutzbar bleibt. Dennoch kommt die bekannte Altlast wieder zum Vorschein: den Blog als Absonderungsvorwand für Alles und Nichts zu nutzen. Der Blog ist ja berühmt für seine Toleranz auch gegenüber themenfremden Sachen. Man kann das zum Beispiel so machen, indem man es deutlich sichtbar anhängt:
————————————
OT:
http://www.welt.de/politik/ausland/article145249651/Tuerkei-gefaehrdet-Sicherheit-deutscher-Soldaten.html
Der aus Flörsheim am Untermain stammende ehemalige taz-Autor zeigt in einem Interview mit Cem Özdemir in Bodrum, wie man alte programmatische Fragmente („Reformstau“ usw. ) um ein völlig andersartiges politisches Thema wickeln kann.

ruby August 15, 2015 um 11:06

Hat der Cem den Gerhard besucht?
Wann starten die nächsten Bomber von Incirlik Air Base?
https://en.wikipedia.org/wiki/Incirlik_Air_Base

gelegentlich August 15, 2015 um 11:19

@ruby
————————————–
OT:
Ja ist der Gerhard denn auch in Bodrum? Wenn ja: was hieße das politisch?
————————————–
OT 2: der Link zu einem Schulmeister-Interview, eine mp3-Datei, crashte meinen Browser. Was soll denn die Essenz sein, warum hast Du diesen Beitrag hier verlinkt?

Keynesianer August 15, 2015 um 12:03

Unser Frank Lübberding in der ZEIT:

Europas neue Hardliner

In der Eurogruppe ging es nicht um Griechenland, sondern um die Zustimmung der Union. Die hat sich vom Prinzip des pragmatischen Durchwurschtelns verabschiedet. Ein Kommentar von Frank Lübberding
http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-08/griechenland-deutschland-eurokrise-eurogruppe-hilfsprogramm#comments

Ich lese eigentlich in der ZEIT immer nur die Kommentare, aber bei @Frank könnte man ja mal eine Ausnahme machen und dafür hier einen Strang starten.

Gelegentlich vielleicht. :)

Natalius August 15, 2015 um 12:34

@Soldat Schwejk August 15, 2015 um 02:03
“Natalius August 15, 2015 um 01:28

Wenn das die Antwort auf meine Ratespiel-Frage sein soll, von wem die Wohnwagensiedlungskunstwerk abgekupfert ist… dann: falsch! Nicht Adorno.”

Habe heute wenig Zeit. Können wir uns darauf verständigen, dass Tavistock nicht nur Adorno ist? Der Wohnwagensiedlungs-Text trieft in meinen Augen vor lauter Zersetzungsferment. Tavistock hat nicht nur die Beatles “gepusht” – sondern zeichnet mitverantwortlich für das Pushen der meisten dieser neuen Musikstile – im letzten Kapitel von Coleman’s Buch über Tavistock findet sich sehr viel Information darüber.

Manchmal passiert mit solchen “Syntheseprodukten” dann Seltsames: Lennon wurde ermordet, bis heute streiten sich Leute darüber, ob der Original-McCartney derjenige ist, der heute auftritt. Auch Michael Jackson musste entfernt werden; vor seinem Tod hat er’s noch ausgeplappert was er wusste und was man mit ihm gemacht hat: https://www.youtube.com/watch?v=fNDbGh9JTd4

Satanismus ist real und wird immer brutaler. Vergleicht man die harmlosen Songtexte der Beatles mit einem X-beliebigen Songtext von heute (z.B. den oben Eingestellten), und weiss man, dass die ganze Kulturindustrie die u.a. von Tavistock erarbeiteten Mechanismen eines mass mind kontrol ANWENDET, so sehe ich da schon etwas, was nicht nur Erfolg hat, weil es sich verkauft…

Adorno gehört heute demontiert! Nicht nur wegen seiner Briefe an die Eltern. Der Komponist und (sic!) Adorno-Preisträger Ligeti hat es in einem Buch beschrieben, um was für einen widerlichen Charakter es sich da gehandelt hat.

gelegentlich August 15, 2015 um 12:39

(@Natalius: gell, nur heute noch so etwas! Weil mit irgendeinem rational erforschbaren und hier durch einen Thread irgendwo eingeführten Thema hat das ja nichts zu tun!)

Der kleine Pirat August 15, 2015 um 12:52

@ gelegentlich,

ich mach mal den ruby:
“OT 2: der Link zu einem Schulmeister-Interview, eine mp3-Datei, crashte meinen Browser. Was soll denn die Essenz sein, …”

Schulmeister verurteilt den neoliberalen Kurs und das Festhalten unserer Eliten daran; er beklagt die fehlende Lernfähigkeit unserer Politiker. Dabei sei nicht nur Griechenland in iner Krise, sondern ganz Europa, erkennbar an den Arbeitslosenzahlen. Dennoch hält er eine Rückbesinnung auf eine sozial(er) geprägte Marktwirtschaft bzw. das Aufkommen einer Diskussion darüber erst für möglich nach einer weiteren Eskalation der Krise.

Für uns also nichts Neues.

Doch zurück zum Thema “Wie moderiere ich einen Blog”. Du hast eine Art No-Go-Liste aufgestellt:

“In der Zukunft werden es folgende Dinge schwer haben oder scheitern: alles Esoterische, wenn es nicht rational nachvollziehbar ans Thema anknüpft, Gilad-Atzmon- und derlei Judenkram, OT-Antifa-Beiträge, reine Emotionsfetzen.”

Wie steht’s mit Ken Jebsen oder Kritikern der Politik Israels wie beispielsweise Evelyn Hecht-Galinski, sind die erlaubt?

Vielleicht sollte die Rubrik “In eigener Sache” ergänzt werden um diese Liste, was meinen die (noch) Blogherren?

Keynesianer August 15, 2015 um 12:56

Nun ja, dass die “Kunst” und die Geheimdienste mehr Gemeinsamkeiten haben, als es sich das gewöhnliche Schaf träumen lässt, ist ja bekannt. Zum Beispiel ist die “moderne Kunst” eine Kreation aus den Kreisen der US-Intelligence.

Bei @Natalius habe ich nur das Problem, dass er mit dem Thema gleich wieder in der Eso-Ecke landet, sonst ist aber das Thema wichtig genug, um darüber mal tiefer nachzudenken. Dass @Natalius mit so wichtigen Themen in der Eso-Ecke landet, ist weniger seine Schuld, sondern wird gezielt von der herrschenden “Elite” gefördert. Da sorgt man schon dafür, dass eben nicht rational über den Missbrauch von Kunst und Künstlern durch die Dienste debattiert wird, sondern dass wir dann gleich wieder bei esoterischer Mind-Kontrol mit irgendwelchen geheimen Kräften sind.

Die Wahrheit ist übrigens viel schlimmer als die Esogeschichten. Die sind harmlos und werden darum auch von Kopp-Verlagen ehemaliger Polizisten kräftig unter die Wahrheitssucher gemischt.

Manfred Peters August 15, 2015 um 12:57

@ gelegentlich August 15, 2015 um 11:19 ” OT 2:”
Im Wesentlichen sagt Schulmeister was jeder, der nicht vom tödlichen Schäuble-Virus befallen ist, weiß.
Eine andere Langversion der Kritik, auch im Interview erwähnt:
https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2015/august/europa-auf-die-couch

Keynesianer August 15, 2015 um 13:07

@gelegentlich August 15, 2015 um 12:39

@Natalius: gell, nur heute noch so etwas! Weil mit irgendeinem rational erforschbaren und hier durch einen Thread irgendwo eingeführten Thema hat das ja nichts zu tun!

Das ist eben ein Irrtum. Die Kulturindustrie ist wie die Medien bei uns wie in der ehemaligen UdSSR oder DDR natürlich voll unter der Kontrolle der herrschenden “Elite”. Die Leute, die sowas irgendwann ahnen, wenn ihre eigenen Kinder mit Hosen, die hinten offen herunter hängen, wie bei US-Sträflingen, die damit signalisieren …, auf der Straße herumlaufen, werden dann mit Eso-Spintisierereien abgefüllt.

Welche durchaus schlimmen Ziele unsere Kulturindustrie im Interesse welcher Kräfte verfolgt, wäre eines der wichtigsten Themen überhaupt für so ein Blog.

gelegentlich August 15, 2015 um 13:15

Danke, aber die Mailadresse ist einem User „Bogus“ vorbehalten. – Nein, es geht nicht um Zensur sondern darum, die Threads nicht mit themenfremden Dingen zuzuschütten. Einfach da was hinpappen, ohne sich drum zu kümmern wie das in den Thread eingeflochten wird, sollte nicht gehen. Zensur gegen jede Art von (rationaler) inhaltlicher Kritik mache ich eh nicht. Das gilt natürlich auf für Ken Jebsen. Das ist aber ein auf Texten basierender Blog. Und wenn nur kommentarlos Links zu Filmausschnitten abgeladen werden, ohne das erkennbar wäre, wie der Kommentator dazu steht, leidet die Benutzbarekeit. Ich habe auch nicht gegen z.B. Gilat-Atzmon, wenn einer einen Artikel schreiben und dessen Inhalte dazu besprechen will. Nur nicht Gilad Atzmon als ständige Zutat von Leuten, die über jedes Essen einfach mal so Salz streuen. Ok, für Rap etc. gilt das auch. Macht Euch die Mühe, das zum Threadthema zu vermitteln, oder laßt den draußen. – Meine Haltung zu Kopp- und VT-Links ist eine andere als die von @fl, die von @Daniel Kröger kenne ich nicht. Aber Herrgott: man kann doch bitte auch mal verstehen dass ein Blogherr zuviel von müffligen Dingen nicht in seinem Blog haben will. Dass dieser Eindruck von Kopp nicht an den Haaren herbeigezogen ist akzeptiert dem Anschein nach auch @Keynesianer.
Zu Ihrem Beitrag von 12:56 Uhr: wenn Sie die Wahrheit kennen – raus damit! Aber möglichst in einem eigenen Thread. So wie hier erscheint das nur wenig nachvollziehbar vollmundig! Geradezu illuminiert!

Keynesianer August 15, 2015 um 13:22

@gelegentlich August 15, 2015 um 13:15

Nur mal so kurz als ein Beispiel aus dem Kunstmagazin “art”. Wer sich mit dem Thema auskennt, für den ist das noch ganz an der Oberfläche:

C.I.A. ART

Der größte Kunst-Coup aller Zeiten: Wie der amerikanische Geheimdienst im Kalten Krieg den Siegeszug des Abstrakten Expressionismus inszenierte – und keiner hat’s gemerkt.
http://www.art-magazin.de/div/heftarchiv/2014/10/3102499501504894953/C.I.A.-ART

Manfred Peters August 15, 2015 um 13:22

Der “ehemalige” Kenianer – nicht mal einer logischen Sprachgestaltung mächtig – aber uns hier über seine herunterhängenden Hosen und sonst noch was belehren wollen. :-(
“Eine Aussage wie “In der ehemaligen DDR …” ist unsinnig, denn “ehemalig” wurde die DDR erst durch ihre Auflösung.”
http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-ex-und-hopp-a-311448.html

Keynesianer August 15, 2015 um 13:36

Der Artikel von “art” ist übrigens ganz interessant und kratzt dabei noch immer voll an der Oberfläche:

Schon zu ihrer Gründung 1947 wurde der CIA der Kulturauftrag ins Programm geschrieben. Zum Höhepunkt konnte sie mehr als 800 internationale Zeitungen, Magazine und Nachrichtenagenturen beeinflussen. 1950 gründete sie die »International Organizations Division«, die mit Mitteln aus dem Marshallplan die Verfilmung von George Orwells Animal Farm subventionierte, Jazzmusiker auf Europatour schickte und insbesondere den Abstrakten Expressionismus förderte, der versprach, den Anspruch auf kulturelle Vorherrschaft zu untermauern.

Eine der schlimmsten Folgen dieser Machenschaften kennt jeder, der mal Kunstausstellungen besucht und genervt vor all dem Geschmiere und Gekrakele und den einschlägigen Objekten und Installationen steht. Es hat aber seinen Grund nur darin, dass all die für die Dienste brauchbaren Leute halt alles andere als talentierte Künstler sind.

Die können weder malen noch singen oder filmen noch Bücher schreiben und so sieht das dann auch aus.

Keynesianer August 15, 2015 um 13:47

Schon mal vom Museum of Modern Art gelesen oder gehört?

Die Hälfte der Gremiumsmitglieder des MoMA dürften dem Geheimdienst nahegestanden haben, schätzt Buchautorin Frances Stonor Saunders, und seine Führungspersonen, allen voran Präsident Nelson Rockefeller, wechselten in den Kriegsjahren zwischen Museum und Außenministerium hin und her. 1954 kaufte das MoMA sogar den US-Pavillon von der Regierung. So diente das MoMA, das sich schon 1941 zur »nationalen Verteidigungswaffe« erklärt hatte, als verlängerter Arm der US-Außenpolitik – oder war es sogar umgekehrt?
http://www.art-magazin.de/div/heftarchiv/2014/10/3102499501504894953/C.I.A.-ART

Die haben natürlich nicht nur “Kunst” fabriziert, sondern unter diesem Deckmäntelchen das übliche Geschäft der Dienste betrieben, was der Artikel von “art” sehr vernachlässigt. Da wurde also auch gemordet und Existenzen kritischer Intellektueller zerstört.

Andere haben davon profitiert mit entsprechenden “Kunstwerken”:

http://www.sueddeutsche.de/kultur/gerhard-richters-werke-in-der-londoner-tate-gallery-die-ausstellung-ein-geburtstagsgeschenk-fuer-den-maler-1.1156602-4

Keynesianer August 15, 2015 um 14:07

Selbstverständlich ist die Frage, wer den nervtötenden Singsang und Lärm der diversen Getto-Gangsta-Niggas zu einem Kult der Jugend hochgejubelt hat, auch längst gelöst. Es wird aber noch unterstellt, dass damit ausgerechnet revolutionäre und die Menschen befreiende Ziele verfolgt worden wären:

Music, Marxism, and The Frankfurt School

“Marcuse, Hip Hop, and Revolution,” Dharmender S. Dhillon (Cardiff University)

I shall examine the relationship between the later work of Herbert Marcuse—An Essay on Liberation (1969), Counterrevolution and Revolt (1972)—and Hip Hop music born out of the ghettos of New York in the 1970s. In particular, I will discuss how this genre of music from marginalized inhabitants of ghettos meets certain conditions that Marcuse posits as necessary for revolutionary action.

For Marcuse, this marginal group has the least to lose from overhauling the status quo, because their consciousness is already at odds with the hegemonic discourse. On that note, Marcuse argues that there is “a black literature . . . which may well be called revolutionary: it lends voice to a total rebellion which lends expression in the aesthetic form’’ (1972). For Marcuse, “black music”—here he was talking in 1972 about blues and jazz, but his comments can be equally applied to Hip Hop—“is the cry and song of the slaves and the ghettos which, born in an exasperated tension, announces a violent rupture with the established white order.”
http://www.musicandthefrankfurtschool.com/abstracts/

Es ging dagegen um die Zerstörung von Kultur und Bildung.

Soldat Schwejk August 15, 2015 um 14:21

Ah… der kulturelle Untergang ist mal wieder nahe. “Zersetzung.” :-) Da darf auch mein Lieblingszitat von olle Zirkusclownbär Dugin nicht fehlen. Der bringt das irgendwie noch besser rüber…

http://a.disquscdn.com/uploads/mediaembed/images/1377/5157/original.jpg

—> “Da dreht sich einer die Kappe nach hinten, zieht weite Hosen an, und los geht’s. Was bedeutet das? Er befindet sich im Zustand der Besessenheit vom Geiste des Atlantismus. Er rappt, er bohrt sich selbstzufrieden in der Nase, er hängt ab – alles verständlich. Das ist der Leviathan. Natürlich ist das noch nicht die totale Versenkung in den Leviathan, aber im Prinzip ist das schon ein Objekt, das einer sorgfältigen Klärung bedarf. Wenn wir mehr sein werden, dann werden wir es solchen Personen nicht mehr gestatten, auf unseren Straßen herumzulaufen. Sie sollen sich an bestimmten Orten sammeln wie in einem Ghetto für Kranke, dort können sie ihre Hosen runterlassen, MTV-artige Grimassen machen und mit diesen scheußlichen Brettern springen, wo Räder drunter sind. Das wird ein atlantisches, leviathanisches Ghetto sein für Rollschuhläufer, Rapper und Skateboardfahrer. Aber das schrecklichste Ghetto gibt es für die Surfer. Es gibt nichts Abstoßenderes, als mit solchem weißen Lächeln auf dem entsetzlichen Brett herumzugleiten. Mit einem Wort: Der Atlantismus ist unser absoluter Feind.”

wowy August 15, 2015 um 14:22

@Keynesianer 12:03
Es wäre großartig, wenn Journalisten wie @fl einmal die Frage stellen würden, welche demokratisch legitimierten Kompetenzen die Eurogruppe eigentlich hat. Es wird nur noch nacherzählt. Bei Fernsehkritiken und dem Altpapier mag das funktionieren, für politische Beiträge ist es zu wenig.

bleistift August 15, 2015 um 14:29

@ Keinsinnjaner

Du scheinst schon wirklich sehr alt zu sein.
Die meisten die die von dir kritisierten Hosen trugen sind heute selbst schon Eltern.
Das Posten von Bildern nackter Jungs das du hier gelegentlich schon praktiziert hast lässt ebenfalls auf gewisse Erfahrungen unter Gemeinschaftsduschen schließen.
Vom Moma hat man nicht nur gehört da war man auch schon drin.
Und deine Ansichten zu moderner Kunst sind deckungsgleich mit so manchem Leserbrief des ‘Würzburger Katholisches Sonntagsblatt’.
Nur dass die dann gewöhnlich auch noch über Vatikan 2 schimpfen. Alterstechnisch 90 +.
Herr Dr. Lensen (seinerzeit Kulturzuständiget im Bistum Würzburg) erhielt dann folgerichtig auch Morddrohungen nachdem er in der ‘Main Post’ erklärt hatte man müsste nur einen riesigen Bocksbeutel in Würzburg aufstellen und sämtliche Franken würden von großer Kunst schwärmen.
In etwa so schätze ich dein Kunstverständnis auch ein.

Keynesianer August 15, 2015 um 14:39

@wowy

Leider nur umständliches Geschwurbel von @Frank, der Hans Hütt konnte das auch so gut. Da wird noch Popper bemüht, nur um nicht zum Kern der Dinge vorzudringen, aber trotzdem wichtig und tief zu klingen.

Zum Schluss fragt sich der Leser, was der Autor nun eigentlich will mit seinem Text, abgesehen vielleicht vom Honorar dafür. Aber das ist typisch ZEIT.

@Soldat Schwejk

Irgendwo hat Dugin schon Recht. :)

Keynesianer August 15, 2015 um 14:49

@bleistift

Du musst das “gelegentlich” phantasiert haben und ich bitte doch, mir nicht sowas anhängen zu wollen, auch wenn Du selber früher mal mit solchen Hosen jedem gezeigt hast, dass Dein A*** offen ist.

ruby August 15, 2015 um 14:50

OT ?
Wiesaussieht ist alles um die Wirtschaft.
Deshalb ist immer ein Topic dafür essenziell.
Daher auch die Ausstrahlung in alle Richtungen.
Das geht nur hier – unconditionell.

Linus August 15, 2015 um 15:05

@bleistift:
“man müsste nur einen riesigen Bocksbeutel in Würzburg aufstellen und sämtliche Franken würden von großer Kunst schwärmen.”
Na, auf solche Kunst könnte man sich wenigstens einigen. Allerdings bräche dann sofort ein Sturm los, ob der Bocksbeutel denn riesig voll oder riesig leer sein sollte. Und in diesem Sinne wäre er ja dann tatsächlich Kunst, zumindest Kleinkunst.

Der kleine Pirat August 15, 2015 um 15:09

ruby

OT = (endlich mal ein) Ordentliches Thema

someone August 15, 2015 um 15:45

Mehr Grenzen wagen:
https://www.youtube.com/watch?v=wm7Lu61RIBo

Many strange.

Till August 15, 2015 um 15:55

Der Seniorenkurs ,,Dings mit Internet” schweift ab und diskutiert über die böse Jugend und was die für Musik hören.

Walter Ulbricht – Yeah Yeah Yeah

https://www.youtube.com/watch?v=Q55mQpAGNMc

gelegentlich August 15, 2015 um 16:24

@Till
Viellecht schon insgesamt sehr viel Text? Das ist eine Art „Zur Geschäftsordnung!“-Thread. Mit vielerlei Beispielen dazu. Aber man wird doch anerkennen müssen, dass @Keynesianer sich für seine Ansicht ins Zeug gelegt hat. Lediglich (lediglich?) dafür fehlen Belege: „Da wurde also auch gemordet und Existenzen kritischer Intellektueller zerstört.“ Was der Ulbricht-Link besagt werde ich nicht wissen, ich habe keinen Flashplayer installiert und werde das auch nicht tun.

gelegentlich August 15, 2015 um 16:38

@bleistift
„Das Posten von Bildern nackter Jungs das du hier gelegentlich schon praktiziert hast lässt ebenfalls auf gewisse Erfahrungen unter Gemeinschaftsduschen schließen.“
Da möchte ich gerne einen Beleg sehen. Ansonsten wäre das ein Posting, das wie eine Vogelscheuche mit toter Krähe nur stehen bleibt, damit Alle sehen wie es diesen Vögeln in Zukunt hier ergehen wird. Und falls ein Belegt nicht da ist oder nicht mehr gefunden werden kann könnte man sich auch entschuldigen. Man muss ja nicht Alles machen, nur weil man es kann.

bleistift August 15, 2015 um 16:45

Oh da gab es mal diese Diskussion über die Odenwaldschule. Direkt nackt waren die Jungs in dem Video nicht, aber so richtig viel an hatten sie auch nicht mehr.
Aber ganz ohne Flashplayer kann man das auch schwer wissen.
Entschuldigen tue ich mich dafür wenn der Keinsinnianer seine damaligen Bemerkungen über meine Ministrantenzeit zurück nimmt.

gelegentlich August 15, 2015 um 17:03

@bleistift und @Keynesianer:
Also würde ich sagen: kämpft es aus! Da ich keinen Flashplayer hier habe muss ich das nicht mitansehen. Man muss nicht Alles sehen nur weil man es sehen könnte… ;-)

bleistift August 15, 2015 um 17:09

Ich hätte das auch nie geschrieben wenn der Herr nicht durch seine Formulierung nahe gelegt hätte, dass (minderjährige?) Jungs durch ihren Kleidungsstil sexuelle Verfügbarkeit signalisieren möchten.
Bei Mädchen wies sowas auch nicht akzeptiert.
Aber das Wetter ist viel zu herrlich um den Tag mit Geschmacklosigkeiten zu vertrödeln.
Ich kämpfe hier gar nichts aus.

BB August 15, 2015 um 17:25

Herrje, anstatt die Diskussion nach vorne auszurichten, wie zum Beispiel die Populär-Kunst wieder den Anschluss an die Revolution kriegen kann oder umgekehrt, spreizen sich hier wieder alle mit vermeintlichem Verblödungs-Bildungswissen.
- Museum Modern Art also eine Tarnorganisation der Geheimdienste,
- Rap eine unmittelbare Folge der Frankfurter Schule (Hä?),
- Dugin seine Meinung (Fuck),
- Ulbricht seine Meinung (Fuck),
- Markuse? Was da Keynesianer für Versatzstücke zitiert, klingt doch ganz vernünftig. Deshalb habe die Frankfurter Schule also den Rap verbrochen? Das ist doch kompletter Murks.

Leutz. Ihr müsst mal euren schrottigen Bildungsballast über Bord werfen und ganz neu thinken. Sonst wird das nix.

ruby August 15, 2015 um 17:42

Dann wird neues Denken einer Weltwirtschaft für eine menschliche Gesellschaft besprochen.
Ob die Klientelgruppen das wollen oder umsetzen, ändert nichts an den Erkenntnissen. Da können sie soviel zetern und zerstreuen wie sie können.
Die thematische und inhaltliche Selbstorganisation kann nicht zensiert werden. So OT-mäßig ;-)

Till August 15, 2015 um 18:35

@ gelegentlich

“Für Walter Ulbricht war das Yeah der Beatles ein Paradebeispiel für westliche Beatmusik: Ist es denn wirklich so, dass wir jeden Dreck, der vom Westen kommt, nu kopieren müssen? Ich denke, Genossen, mit der Monotonie des Je-Je-Je, und wie das alles heißt, ja, sollte man doch Schluss machen. (1965 Ankündigung des Verbots westlicher Beatmusik auf dem XI. Plenum des ZK der SED anspielend auf das Yeah Yeah Yeah der Beatles, das auch den Titel des ersten Beatles-Filmes darstellte.)”

https://de.wikipedia.org/wiki/Yeah

Die Kommentare oben passen zu einer Gruppe von älteren Mitbürgern, die es eben nicht gut finden, wenn sich die Jugend allzu sehr abgrenzt.

Der kleine Pirat August 15, 2015 um 18:42

“Die Kommentare oben passen zu einer Gruppe von älteren Mitbürgern, die es eben nicht gut finden, wenn sich die Jugend allzu sehr abgrenzt.”

Ergänzung
Und Abgrenzung durch Musik ist heutzutage sehr, sehr schwer. Punks wie die Toten Hosen sind längst Mainstream; auf Wacken sind Opa und Enkel in idyllischer Eintracht die Köpfe schüttelnd (neudeutsch “headbangend”) im Matsch vereint.

Da bleibt zur Abgrenzung nur noch der Rap; je wüster die Texte, desto besser.

Till August 15, 2015 um 19:14

@ Der kleine Pirat

“AfD & Pegida: „Verpisst euch! Ihr seid scheiße!“” Frei.Wild.

Marketing-Move? Was hältst du davon?

http://news.frei-wild.info/archiv/7B22BAB3A9D64118.htm#anker2

gelegentlich August 15, 2015 um 19:34

Erst mal nachfragen: Lesen AfD und Pegida hier mit? Wenn man sich dieses Album kauft hat man etwas Gutes getan? Also ist Marketing an dieser Stelle angesagt?

BB August 15, 2015 um 20:16

Gääääähn…… @Till

http://www.stern.de/panorama/gesellschaft/freiwild-bezieht-deutlich-stellung-gegen-rechts-6384914.html

Wer heute so alles permanent gegen rechts Stellung bezieht …..

Frei.wild dilletiert rappt jetzt also textlich gegen Rechts ….. Und Till Schweiger baut jetzt Flüchtlingsheime ….. und Anja Reschke kommentiert in Tagesthemen gegen Hass im Web, wo sie schon weiß, dass der Kommentar jetztEmpörung im Netz“Kontroversen hervorruft” ….. und Klaus Kleber verdrückt ein paar Tränchen bei einem Bericht über Flüchtlinge und die konservative Johurnallie ist gerührt …….

Nein, die Welt wird nicht besser, wenn alle Doofen Stellung beziehen.

Politik als Tote-Hosen-Konzert, große Emotionen, Gemeinschaftserlebnis, die Welt als Public Viewing.

Stöööööhn!

Die Welt ist komplizierter. Warum gibt sich die Wirtschaft z.B. so “weltoffen” in der Flüchtlingsfrage? Schau mal genau hin. Wer kommt aus Syrien zu uns rüber? Sind das Elendsflüchtlinge? Nein, dass sind Anwälte mit Diplomen in Internationalem Recht!

Studierst du vielleicht Jura? Kann sein, das nicht. Aber wenn, dann wirst du in wenigen Jahren ein Problem haben. Dann konkurrieren die nämlich um Deinen Arbeitsplatz!

Und in Syrien fehlen die Fachkräfte für den Wiederaufbau. Aber Deutschland profitiert als Exportweltmeister und es kann preiswerte Anwälte in internationalem Recht deshalb immer gut gebrauchen. Es kann gar nicht genug davon kriegen, denn dann kann es immer schön die Sahne oben abschöpfen.

Und jetzt schau nochmal auf die Gruppe “besorgter Bürger” und auf “Pegida” usw.

Wer ist eigentlich tatsächlich doofer? Diese “Neurechten” oder reflexhaft “Stellung beziehende” Unbedarfte gegen Rechts, die gerade auf einem wirtschaftfreundlichen Hype surfen und deshalb freundlich vom Establishment auf den Rücken geklopft werden?

(Nicht, das man mich falsch versteht. Wer hier Schutz sucht, soll auch menschenwürdigen Schutz bekommen. Aber man sollte schon sehen, dass die Flüchtlinge wieder zurückkehren um “ihr” Land aufzubauen und nicht unseren Exporterfolg in’s Groteske zu steigern)

BB August 15, 2015 um 20:24

….. Es gibt schon zwei Flüchtlingsneugeborene mit dem Vornamen “Angela Merkel” ….. Den Standesbeamten, der das erlaubt hatte, sollte man verklagen ….

bleistift August 15, 2015 um 20:24

“Wer ist eigentlich tatsächlich doofer? Diese “Neurechten” oder reflexhaft “Stellung beziehende” Unbedarfte gegen Rechts, die gerade auf einem wirtschaftfreundlichen Hype surfen und deshalb freundlich vom Establishment auf den Rücken geklopft werden?”

Ja und wie ist da die Antwort?
Würde mich schon mal interessieren wen du nun für dümmer hälst!?

BB August 15, 2015 um 20:33

…. schätze mal, die nicht geflüchtet sind, sind keine Akademiker und kämpfen jetzt gerade gegen den IS (oder dafür) ……. Ist ja immer schon so gewesen ….. Kanonenfutter …. war ja im Vietnam-Krieg nich anders …..

(weiß ich nicht genau, aber mal ‘ne interessante hypothese, die die Johurnallie mal überprüfen könnte, anstatt in Klebersche-Rührungszustände zu verfallen)

bleistift August 15, 2015 um 20:44

Und so erfindet man Gründe warum man guten (linken) Gewissens Flüchtlinge hassen darf.
Kecker Krach!

gelegentlich August 15, 2015 um 21:14

Hä? Wo steht da was von Flüchtlingen hassen? Ist der Wunsch ein Haar in der Suppe zu finden mit Ihnen durchgegangen?
Aber gut. Zu einer guten Blogkommentatorenzusammensetzung gehört auch die stabile Besetzung der Position, die die negativen Vibrations liefert. Solange es nicht ins Private abgleitet ist man ja schon happy.

BB August 15, 2015 um 21:37

@bleistift

“….Ja und wie ist da die Antwort?
Würde mich schon mal interessieren wen du nun für dümmer hälst!?….”

Solange jeder nur sein Beinchen hebt, um “seine Differenz zu markieren” – um hier postmodernes Morph-Sprech zu zitieren – bleiben beide Seiten dumm.

Manfred Peters August 15, 2015 um 22:06

Na “gelegentlich”, gerade reißt “irgendeiner” gleich mehrfach die von Dir postulierten hehren Vorsätze für eine neue Diskussionskultur mit einem unprovozierten strafbewehrten Kommentar und nichts, aber auch gar nichts passiert.
Das ist schon kein Spaß mehr!

bleistift August 15, 2015 um 22:09

@ gelegentlich

Welchen Sinn hat dieser Kommentar?
Was soll überhaupt diese wertenden Kommentare?
Es ist eine Sache Beiträge löschen zu wollen die gegen gewisse Richtlinien verstoßen. Dann sollte man diese Richtlinien mal festlegen und danach verfahren.
Aber wer hat dich zum Schulmeister bestimmt der jeden dritten Beitrag selbsgefällig und reichlich schwülstig kommentiert?
Dein Gehabe ist peinlich und nervt.
Lege ein paar Regeln fest (wenn du das unbedingt brauchst um glücklich weiterleben zu können) verfahre danach und fertig.
Aber meine Einordung des Kommentars von BB macht mehr Sinn als dein Kommentar.

ruby August 15, 2015 um 22:18

OT Währung

“Bedrohlich aus zweierlei Gründen

Dass auch die Amerikaner und aktuell gerade insbesondere die Eurozone die Geldpolitik gezielt zur Schwächung der eigenen Währung einsetzen und damit zur Förderung des Exports, gehört allerdings auch zur Wahrheit. Ein globaler Währungskrieg, von einigen bereits düster prophezeit, wird immer von mehreren Gegnern geführt. Neu ist, dass der Wirtschaftsriese China sich jetzt so offen ebenfalls dieses Instruments ebenfalls bedient. Aus westlicher Sicht ist dies besonders aus zwei Gründen bedrohlich: Zum einen mangelt es in hohem Maße an Transparenz. Die Kommunikation der chinesischen Notenbank war – nach westlichen Maßstäben – haarsträubend. Wenn man bedenkt, wie viele Monate die US-Notenbank die Finanzmärkte mittlerweile auf eine Zinserhöhung vorbereitet, mutet das Chaos bei der Abwertungsentscheidung der chinesischen Zentralbank, der dann unvermutet noch zwei weitere Abwertungsschritte folgten, abenteuerlich an.

Noch bedeutsamer: Beherrscht die staatliche Führung Chinas wirklich die Instrumente von Geldpolitik und Finanzaufsicht, die auf zunehmend globalisierten Märkten Bestand haben müssen? Die hektischen Versuche, das jüngste Börsenchaos einzudämmen, sprechen eher nicht dafür. Der chinesische Riese ist in den letzten zwei Jahrzehnten zwar erwacht. Nun, da er strauchelt, muss er aber zeigen, ob er auf der ökonomischen Weltbühne inmitten globaler Finanzmärkte auch auftreten kann. ”

aus :
http://www.deutschlandfunk.de/yuan-abwertung-in-china-fuer-den-westen-bedrohlich.720.de.html?dram:article_id=328378

und der Thommy :

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mayers-weltwirtschaft/mayers-weltwirtschaft-kalter-waehrungskrieg-13752176.html

“Vermutlich werden sie nicht so aggressiv wie die Vereinigten Staaten, Großbritannien, Japan und die Eurozone vorgehen. Wie die Industrieländer können sie die Aktion mit der Notwendigkeit der Abwehr von Deflationsgefahren erklären. Zudem können sie sich auf die vom Internationalen Währungsfonds angemahnte Liberalisierung der Wechselkurse berufen. Mit ihrer Aktion werden sie wohl unter der Schwelle bleiben, an der ein kalter in einen heißen Währungskrieg übergehen könnte.”

Chinesen sind Hasenfüße …
wollen überall investieren dürfen aber nicht
und wenn versprechen sie viel und halten wenig

da sind die ChicagoBoys ganz anders, die besetzen einfach die EZB mit Unterstützung der Regierungen …
isolieren Rußland und und und
Flüchtlinge ?
wo denn ?
all in the name of love

gelegentlich August 15, 2015 um 22:40

@bleistift
Welchen Sinn der Kommentar hat? Er gibt meine Eindruck wieder, als ganz normaler Mitkommentator. Schulmeister? I wo. Schwülstig? Im Auge des Betrachters. Zu dem, wa nach Ihrer Meinung gelöscht werden sollte and was nicht, haben Sie sich bisher nicht geäußert. Welche Regeln sollte es denn Ihrer Meinung nach geben?
@Manfred Peters: wer soll das denn sein? Und warum? Was als Spaß gelten soll ist hier wohl das am schwersten zu Vereinbarende.

Manfred Peters August 15, 2015 um 22:55

@ gelegentlich 22:40
http://www.dict.cc/englisch-deutsch/someone.html
Du hast es sicher nicht einfach hier. Schreibe ich chinesisch?

Wilma August 15, 2015 um 23:22

Oh je, der Kleber.
Endlich hat er auch die Busfahrer entdeckt, die für wenig Geld Leute willkommen heißen.
Hätte der Busfahrer nur normal seinen Job gemacht, so einen würd der Kleber doch mit Ar… nicht angucken.
Wann ist der eigentlich zuletzt mit dem Bus gefahren ???
Hoffentlich behandelt er seinen Fahrer anständig.

Soldat Schwejk August 15, 2015 um 23:27

Zum kunstbetrachtenden Teil des Fadens… Hier ist dokumentiert, wie die Frankfurter Schule damals den Kommunismus im Ostblock zerstört hat. Mithilfe der ungarischen Combos “Rasende Leichenbeschauer” und “Einstein-Komitee”.

https://www.youtube.com/watch?v=f85jUqujHWA

Nun ist dies der Soundtrack zum besten Film aller Zeiten… “Nachtlied des Hundes”… Die Ungarn waren wirklich die Allercoolsten im Ostblock. Aber kurz danach hat sich der Regisseur Gabor Body umgebracht, und dann war auch schon der Ostblock zu Ende. Ein Fall für die Cold-Case-Kommissare @Natalius und @Keynesianer.

ruby August 15, 2015 um 23:33

@ someone
“Ponzi Finance” (von soffi gezwitschert), weil aufhören nicht gewollt, gekonnt bzw. gedurft wird ??? Zeit gekauft, um weiterzuspielen, denn ansonsten wären die Vermögen und Positionen einfach weg.

ein wissenschaftlicher Einwurf vom Braunberger gefunden lautet:

“Calvos Schlussfolgerungen

1. In traditionellen makroökonomischen Modellen werden Probleme auf den Finanzmärkten sträflich unterschätzt. Tatsächlich können Finanzkrisen schlimme Folgen für die Realwirtschaft haben.

2. Schwere Liquiditätsprobleme an Finanzmärkten können nicht zuverlässig mit einer expansiven Geldpolitik beseitigt werden, wie populäre, aber letztlich simple makroökonomische Modelle nahelegen.

3. Traditionelle makroökonomische Modelle empfehlen oft eine höhere Inflation und eine Abwertung der Währung als Mittel zur Überwindung einer Krise. Allerdings kann unter einer solchen Politik der Wert von Kreditsicherheiten leiden, wonach die wachstumsförderne Vergabe von Krediten beschädigt wird. Das Ergebnis kann eine Stagflation sein.

4. Die Empfehlung, Inflation als Mittel zur Senkung der realen Last von Schulden einzusetzen, übersieht auch, dass damit die reale Verankerung des Geldwertes beschädigt wird: „Die Währung ist kein Spielzeug.“ Eine Vertrauen schaffende Geldpolitik spielt nicht mit variierenden Inflationsraten.

5. Eine Vertrauen schaffende Geldpolitik spielt auch nicht über Gebühr mit der Veränderung von Leitzinsen.

6. Anleihenkaufprogramme von Zentralbanken leisten nichts gegen das Grundproblem einer hohen Verschuldung. Eine schmerzliche, aber konsequente Lösung ist die Streichung uneinbringlicher Schulden und eine damit verbundene rasche Entlastung der Bankbilanzen.”

aus

http://blogs.faz.net/fazit/2015/01/27/eine-waehrung-ist-kein-spielzeug-5272/

faites vos jeux Systemische

Wilma August 16, 2015 um 00:38

OT
Siemens Chef Kaeser will Transferunion.

Gerade Siemens, die in Griechenland geschmiert haben und
jeden nicht profitablen Bereich ausgliedern.

http://www.zeit.de/news/2015-08/15/deutschland-siemens-chef-sieht-hilfe-fuer-athen-als-einstieg-in-transferunion-15051802

someone August 16, 2015 um 00:40

Ich setze auf Bricsbank. Die machen dat schon die Spezialexperten:
The dollar wherever referred to in this Agreement shall be understood as being the official currency of payment of the United States of America.
On entry into force of this Agreement, payment of the amount initially subscribed by each founding member to the paid-in capital stock of the Bank shall be made in dollars
Krasse Sache dat.
http://ndbbrics.org/agreement.html

petervonkloss August 16, 2015 um 02:28

Soldat Schwejk August 15, 2015 um 23:27

„Zum kunstbetrachtenden Teil des Fadens…“

Sehr geehrter Soldat,

habe gerade als Lungenkranker eine relativ hohe Dosis eines Kortikoids durch den Notarzt injiziert bekommen……..
mit meinen 65 Lenzen muß ich sowieso langsam tun, zumal da noch was anderes in der Lunge ist………..

Werde nun endlich mal deinen Lieblingsfilm KUTYA EJI DALA Nachtlied des Hundes, – leider nur per PDF –
mir zu Gemüte führen.

Dachte gleich an die „Rechten“ Jean Cocteau, H. J. Syberberg (die Nacht) und Andrej Tarkowskij…………………

was hältst du eigentlich von ihm?

Einstweilen Nietzsches Nachtlied:

https://www.youtube.com/watch?v=aBjpYwxMTJk

petervonkloss August 16, 2015 um 03:44

@Soldat

Also wilde und stolze Indianer liebt der Dugin schon:

https://www.youtube.com/watch?v=zjRPj3Su-Go

Till August 16, 2015 um 06:28

@ gelegentlich kann froh sein, dass diese Webseite nicht so viel Traffic hat. Auf Facebook werden jede Woche Hunderttausende Hass-Kommentare gemeldet.

“Woher kommt der Hass im Netz?

Die Debattenschlachten im Internet werden mit aller Härte geführt. Rassismus, Antisemitismus, Beleidigungen – all das ist Alltag. Portalbetreiber wie Facebook wollen, dass die Nutzer das selbst regeln. Doch dieses Prinzip funktioniert immer seltener. ”

http://www.tagesspiegel.de/medien/rassismus-antisemitismus-beleidigungen-woher-kommt-der-hass-im-netz/12192670.html

Till August 16, 2015 um 06:51

Gääääähn…… @ BB

Jeder Linke ist ein Anti-Deutscher. Du wiederholst dich. Du problematisierst alleine Antifas, Anti-Deutsche, Gutmenschen, Anti-Rassistische- Gruppen, Promis gegen Rechts, linke Kirchengruppen,… und außer deiner naiven ,,Proletarier sind die besseren Menschen”, habe ich noch nie etwas “linkes”, an deiner Gesinnung erkennen können. Jede Position gegen Rechts erntet von dir Häme, Spott und Verachtung.

“Wer ist eigentlich tatsächlich doofer? Diese “Neurechten” oder reflexhaft “Stellung beziehende” Unbedarfte gegen Rechts, die gerade auf einem wirtschaftfreundlichen Hype surfen und deshalb freundlich vom Establishment auf den Rücken geklopft werden?

(Nicht, das man mich falsch versteht. Wer hier Schutz sucht, soll auch menschenwürdigen Schutz bekommen. Aber man sollte schon sehen, dass die Flüchtlinge wieder zurückkehren um “ihr” Land aufzubauen und nicht unseren Exporterfolg in’s Groteske zu steigern)”

PEGIDA ist nicht das Problem, sondern die Gutmenschen. Flüchtlinge aufnehmen, ja, aber nur wenn sie auch bald wieder zurück gehen. Dein Spruch, dass der gut ausgebildete Flüchtling eventuell mit mir um meinen Job konkurrieren könnte, ist auch so was von ausgelutscht. Die Ausländer nehmen uns die Arbeit weg. Ja, ja…. 9 von 10 Chefs werden den deutschen Bewerber, dem ausländischen Bewerber, vorziehen.

Und gleich ertönt er wieder: ,, Alles Anti-Deutsche, alles deutschen-feindliche-, vaterlandslose Gesellen. Kecker lach.

Der kleine Pirat August 16, 2015 um 07:38

@ http://www.wiesaussieht.de/2015/08/11/gelegentlich-braucht-man-kompetente-hilfe/#comment-344480

Ich habe keinen Grund, an der Aufrichtigkeit dieser Erklärung zu zweifeln. Allerdings muss ich zugeben, dass ich mich mit den Botschaften der Gruppe Frei.Wild bisher kaum beschäftigt habe. Hab’s mal probiert, aber die Musik ist so schrecklich langweilig, dass ich’s gleich wieder aufgegeben habe. Daher empfinde ich eine große Bewunderung für die Leute von der TAZ, die viele Frei.Wild-Alben durchhören in der Hoffnung, einen rechtsgerichteten Textschnipsel zu finden.

Nicht langweilig (aber nur mit Flash-Player zu genießen):
https://www.youtube.com/watch?v=_rsZdjGzOpA

ruby August 16, 2015 um 07:54

@so eine
Die Agreement verarbeite ich noch als Anhang in meinem Weltgeldsystembuch.
;-)
Aber $-Bindung – No!

Der kleine Pirat August 16, 2015 um 07:56

Mein obiger Kommentar war
@ Till.

Ach ja, das gab’s ja auch mal:
https://de.wikipedia.org/wiki/Sympathy_for_the_Devil#Rezeption_und_Wirkung

Solche Debatten gehören wohl irgendwie dazu.

https://www.youtube.com/watch?v=6PazOE2ydzU

ruby August 16, 2015 um 09:42

OT

Willkommen im gelobten Land – Niederbayern und der Flüchtlingsstrom
Ein Interview mit dem Arzt Ingo Martin
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2015/08/16/dlf_20150816_0810_ea3bf088.mp3

ruby August 16, 2015 um 09:49

@ gelegentlich
warum ?
ruhig
sachlich
menschlich
humorvoll
einfach cool

Kinder verarschen mit Esoterik August 16, 2015 um 09:51

@ Bogus, der kleine Pirat

“Tatsächlich, einer von beiden – Bogus oder der kleine Pirat – ist dem Tod geweiht, wenn die verschärften Zugangsregeln zum Blog kommen. Aber diese Aussicht schreckt mich nicht, im Gegenteil, ich sehe ihr freudig entgegen: Du und dein Antifa-Tralala, ihr werdet auch gehen müssen!”

Nicht so schnell. Antifa-Tralala brauchste als Hassobjekt. Neoliberale Politik stresst und quält, da braucht man Schuldige. Für @ QuestionMark sind es “die da oben”, für deinen Kumpel @ Nat ist es das Böse, irgendwie im Hintergrund wirkend und der einfachheitshalber hier mal als “der Jude” bezeichnet. Für dich ist Putin ein Held, ein starker Mann.

“Putin wird so, auf internationaler Ebene und auch in Deutschland, zu einem Kristallisationspunkt eines neuen Volkswiderstandes, der die anachronistische Spaltung in Links und Rechts überwindet. Da ist wirklich Musik drin!”

https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/04/15/immer-mehr-deutsche-pro-putin-grosartig/

Ey, neben Oliver Janich (PDV) und Beatrix von Storch, wer ist noch alles, seriöses auf RT-deutsch dabei?

Oda Lars Mährholz. Eenfach mal een Jesezt ändern wa. Nur eins. Federal Reserve Act geändert und schwupps, alle Probleme der Welt sind gelöst. Der Typ behauptet, dass die FED für alle Kriege ( der letzten 100 Jahre ) verantwortlich ist. Ja, nix Adi hat WKzwo angefangen.

“Gemeint ist hier das „Federal Reserve System“ oder kurz Fed genannt, das Zentralbank-System der Vereinigten Staaten, allgemein auch als US-Notenbank bekannt. Was dieses Bankensystem mit internationalen Konflikten oder gar Krieg zu tun haben soll, wird nicht im Entferntesten benannt.

Beim Hauptorganisator dieser neuen „Bewegung“, dem Berliner Lars Mährholz, liest man auf seiner Homepage dabrain.biz auf verschiedensten Seiten die gleichen zwei Sätze: „IMMER wenn über die USA geredet wird, denkt euch einfach die meinen die FED! Amerika bzw. das amerikanische Militär ist nur der Knüppel der FED!“

Das klingt auf den ersten Blick nach kruder Verschwörungstheorie. Wer allerdings die Stereotypen politischer Sprachbilder kennt, weiß, dass mit solchen Sprachbildern nicht selten das gemeint ist, was die Nazis mit „jüdischem Finanzkapital“ als Ursache allen Übels in der Welt bezeichneten.”

koop-frieden.de/aktuelles/artikel/kooperation-fuer-den-frieden-zu-friedensbewegung-2014-wer-steckt-hinter-ominoesen-aufrufen-zu.html

Du stehst auf Ken Jebsen. Du hast deinem Boss den Freitag “untergejubelt”. Gefällt mir. Da kann er auch so watt hier lesen: “Hasbara andersrum Ein KenFM-Video zusammengefasst und daraus °wörtlich zitiert°, Judenhass in fett und in Klammern (meine Bemerkungen).” freitag.de/autoren/dame-von-welt/kenfm-rassistischer-zionismus

Na dann: “ATTAC WARNT VOR RECHTEN MONTAGSDEMONSTRATIONEN / Neurechte Bewegung orientiert sich an NSDAP-Forderungen”

attac.de/startseite/detailansicht/news/attac-warnt-vor-rechten-montagsdemonstrationen/?no_cache=1&cHash=77fb1225776c1265ac47d55e53e0eb8b

Ach ja – @ BBs Gefühl, dass der Nazibegriff „inflationär“ Verwendung fände, resultiert wahrscheinlich aus einem tatsächlich und auch messbaren Anstieg von dem xxxxxx-Zeug.^^

Kinder verarschen mit Esoterik August 16, 2015 um 10:10

@ Keynesianer

“…., sondern unter diesem Deckmäntelchen das übliche Geschäft der Dienste betrieben,..”

Kann nicht klagen. Also die Macht – und Medienelite zahlt gut und immer pünktlich. Auch für die Westküten – und Homo-Lobby lohnt es sich finanziell, Kommentare zu schreiben. Mal unter uns gesagt: wäre das Geld nicht, ich hätt doch die selbe Meinung wie @ Natalius und du. Watt glaubst du denn.

Aber: wes Brot ich ess,…

https://www.youtube.com/watch?v=75pgqVnyfoo

Kinder verarschen mit Esoterik August 16, 2015 um 10:24

@ Natalius

Ich möchte heute mit dir über die Wasserseele reden. Wasser hat ein Gedächtnis. Wissen wir beide. Darum können die Wunden vom Wasser auch “besprochen” werden.

Als Einstieg für unsere Unterhaltung soll dieser kleine Film dienen:

https://vimeo.com/51010447

Mit Musik, Wasser säubern.

ruby August 16, 2015 um 10:36

stellt euch mal vor jeder deutsche waffenexport würde mit einer steuer bezahlt; davon könnte locker alles finanziert werden…

OT Varou und legale Institutionen :

“Let’s not call them the ex troika anymore. It’s the troika again. We gave them the chance to become “the institutions”, to legitimize them. But they insisted in behaving like the illegitimate troika of the past five years.

Didn’t you kill the troika?

Well, we got rid of them here in Athens. Now they are back: the troika is back. They could have acted as legitimate institutions. But they seem to have a clear preference to act as the troika of lenders. It’s their choice.

But they’ll be here until 2050, when your grandchildren will be adults.

No, they won’t. Because this agreement doesn’t have a future. It is continuing the extending and pretending charade: extending the crisis with new unsustainable loans, and pretending that this solves the problem… It can’t go on forever. You can fool the people and the markets for a short period of time, but in the end you can’t fool them for fifty years. Either Europe changes, and this process is replaced by something more democratic, and durable, manageable, humanistic. Or Europe will no longer exist as a Monetary Union.”

aus:

http://yanisvaroufakis.eu/2015/08/02/in-conversation-with-el-pais-claudi-perez-the-complete-long-transcript/

Natalius August 16, 2015 um 10:42

Moin.

Einige Nachträge:
Kulturindustrie, Tavistock, Adorno, Beatles, Coleman.

Selbst wenn ich die Unwahrheit der von Coleman behaupteten Rolle Adornos als Tavistock-finanzierter Beatles-composer nicht beweisen kann, ist das nach meiner Auffassung Quatsch. Sogar funktionaler Quatsch – darauf komme ich noch.
Adorno’s musikalische Spezialisierung betrifft diese “moderne” Zwölftonmusik, ein Thema, das seiner Zeit mit Alban Berg entstammt. Mit dem Musikstil der Beatles hat das nichts zu tun. Eher mit Adornos “modernen” Schreibstil, den ich als linguistische Zwölftonmusik empfinde. Wahrscheinlich mag ich Adorno deshalb nicht – es ist so: Ich kann ihn nicht ab. Der erzeugt bei mir die falschen EEG-pattern: Kognitive Dissonanz und intellektuellen Würgreiz. Letzeres im Falle von Adorno auf Antisemitismus zu reduzieren ist aber ebenfalls Quatsch. Adorno war nämlich keine Jude, jedenfalls nicht nach talmudischer Auffassung: Jude ist hier wer eine jüdische Mutter hat. Adorno’s Mutter, Agatha Calvelli-Adorno, war Katholikin. Sein Vater, Ludwig Wiesengrund, stammte zwar aus einem jüdischen Elternhaus, war aber zum Protestantismus konvertiert. Nach den Rassengesetzen der Nazis hatte Adorno also den Status eines Halbjuden. Adornos Nicht- bzw. Halbjudenstatus ist insofern interessant, als dass er ja später – nach Remigration – auf einen sog. “Wiedergutmachungslehrstuhl” berufen wurde und man vermuten muss, dass es im Berufungsverfahren volljüdische Mitbewerber gab. Z.B. den “Anti-Adorno” und Volljuden Alphons Silbermann vielleicht. Na ja, solche Berufungsverfahren sind halt nicht öffentlich. Trotzdem bleibt die Frage zurück: Ist das Verfahren Adorno nach heutiger Auffassung “politisch korrekt” verlaufen? Da wird wohl der Herr Habermas ein Wörtchen für Adorno eingelegt haben…

Zu Dr. John Coleman, der ja als früher whistleblower aus dem Umfeld der UK-Dienste (MI5,6?) gilt. Wenn’s stimmt, also im Grunde genommen so eine Art Snowdon war/ist?. Nur irgendetwas stimmt da nicht. Sein Buch “Conspirators hierarchy: The committee of 300″ und auch sein Buch über Tavistock (oben eingestellt) enthalten ohne Zweifel hochbrisante Informationen, u.a. wie die herrschende Elite die Kulturindustrie fürs Brainwashing instrumentalisiert. Im Gegensatz zu Snowdon wechselte Coleman aber nicht die Seiten, sondern gerade mal seinen Internet-Auftritt. Die Geheimdienste hätten Coleman also jederzeit – wie heisst es – herausnehmen können.

Ich persönlich glaube, dass ein Buch wie “The committee of 300″ niemals veröffentlicht worden wäre, enthielte es keine Desinformation, sondern nichts als die “nackte Wahrheit”. Funktionaler Quatsch ist Desinformation, die nach etwas Recherche leicht als Desinformation identifiziert werden kann. Ich verstehe zwar nichts von Musik, aber ich kann leicht wahrnehmen, dass mich die Musik der Beatles anders “einstellt” als ein Stück von Schönberg. Hätte jemand behauptet, Adorno hätte die Tanzmusik für die Kultserie Raumpatrouille (Raumschiff Orion) geschrieben, wäre ich etwas stärker verunsichert. Nicht verunsichert wäre ich, wenn jemand behaupten würde, Harpe Kerkelings “Hurz” sei von Adorno inspiriert: https://www.youtube.com/watch?v=iyGi5SEI9RI

Linus August 16, 2015 um 11:41

@Kinderverarscher:
Du hast dankenswerterweise auf eine kritische Beleuchtung von Ken Jebsen verlinkt: freitag.de/autoren/dame-von-welt/kenfm-rassistischer-zionismus

Oz (bist du das auch?) hat oben ein Interview mit Jutta Ditfurth verlinkt:
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=43135

Ich finde, die beiden schenken sich nicht viel (ich hoffe, ich muss jetzt nicht das Interview “erklären”).

NB eine vorsichtige(!) Anmerkung zum “jüdischen Finanzkapital”:
Es geistert ja immer wieder die Behauptung herum, dass die 50% der Finanzeliten stellen. Ich selber habe keine verlässlichen Angaben dazu, und vermutlich sind zugehörige Zahlen alles andere als vertrauenswürdig. Dennoch würde es mich nicht wundern, wenn an der Behauptung was dran wäre.

Bevor man jedoch daraus eine “jüdische Weltverschwörung” konstruiert, sollte man sich vor Augen halten, dass man Ähnliches auch andererorts beobachten kann: Den weitaus überwiegenden Teil von Ärzten und Professoren stellen Kinder von Ärzten und Professoren. Es lassen sich massenhaft Beispiele finden für die Vererbung von Beruf und sozialem Status.
Das Phänomen ist also allgemein verbreitet und hat offensichtlich nichts mit Rasse o.ä. zu tun. Nichtsdestotrotz kann es potentiell zu erheblichen Schwierigkeiten führen. So findet z.B. die Schere zw. Arm und Reich (generell das kapitalistische Akkumulationsproblem) genau hier ihren realen Ausdruck.

Eine Überladung des Themas mit Verschwörungstheorien, Rassismus, Antisemitismus und dazugehörigen Beschuldigungen führt dazu, dass eine sachliche Diskussion der beobachteten Problemlage nicht mehr möglich ist. Und damit ändert sich genau nichts.

Linus August 16, 2015 um 11:45

Korrektur (irgendwas hat der Editor verschluckt):
Es geistert ja immer wieder die Behauptung herum, dass die 3% “jüdischer” Bevölkerungsanteil über 50% der Finanzeliten stellen.

Linus August 16, 2015 um 12:19

@gelegentlich:
Ich habe in meinem letzten Post dieses Tabu-Thema ganz bewusst angesprochen, jedoch nicht, um Öl ins Feuer zu giessen. Mir ist zwar klar, dass ich damit Leute wie Natalius und die Antifas triggere. Genau so wird aber eine sinnvolle Debatte über Tabuthemen nachhaltig verhindert.
Ein anderes hochaktuelles Tabuthema wäre die Migrationsdebatte. Die findet hier so gut wie nicht statt, weil sich keiner den Mund dran verbrennen und als Ausländerfeind outen möchte. Die Konsequenz kann aber doch nicht nur sein, die Diskussion zu vermeiden, sondern sie vielmehr am engen Zügel zu führen und trotzdem alle echten Argumente zuzulassen. Das ist ein Haufen Arbeit und sicherlich mit einigen Strafbankverweisen verbunden. Als ‘Zensor’ kann man dabei eigentlich nur verlieren. Aber das Gesamtergebnis könnte sich lohnen.

ruby August 16, 2015 um 12:21

@ someone at irgendwo und irgendwer
habe die Fußnoten bei Paul Kennedy durchgearbeitet, da haben Du Schnuckel KT zu Gutenberg und Morph noch von Amerika geträumt …
;-)
https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=118101064

also, was kommt zum $ von Dir?

BB August 16, 2015 um 12:34

@Till

“…..Dein Spruch, dass der gut ausgebildete Flüchtling eventuell mit mir um meinen Job konkurrieren könnte, ist auch so was von ausgelutscht. Die Ausländer nehmen uns die Arbeit weg. ….”

“Ausgelutscht” ist kein Argument. Das ist so schwach, schwächer geht’s nimmer.

Es ist doch aufschlußreich, dass die Eliten – insbesondere die der Wirtschaft nahestehenden – zur Zeit so extrem migrationsfreundlich sind.

In einer Welt ohne Freihandelsabkommen und globalstrategische Vorherrschaftskriege gäbe es aber diese “Völkerwanderungen” nicht, die wir zur Zeit haben.

Auf genau dieser Ebene tragen die Eliten die alleinige (!) Verantwortung.

Dass sie diese mal wieder wunderbar verdunkeln können, hängt mit den psychologischen Gesetzmäßigkeiten der “Fragmentierung” und des “Empörungsmanagements” zusammen.

https://www.youtube.com/watch?v=Rx5SZrOsb6M

Deshalb Pfui-Teufel zu den scheinheiligen Tränchen, die Transatlantiker und lupenreine Globalisten wie Klaus Kleber zum Thema verdrückt.

QuestionMark August 16, 2015 um 13:15

Let’s feed the troll.
@Kinder verarschen mit Esoterik August 16, 2015 um 09:51

Neoliberale Politik stresst und quält, da braucht man Schuldige. Für @ QuestionMark sind es “die da oben”, [...]

Von wem geht diese Politik denn aus? Etwa von “denen da unten”?
Willst du dich hier als DER Dummschwätzer schlechthin etablieren?

QuestionMark August 16, 2015 um 13:16

Let’s feed the troll.
@Kinder verarschen mit Esoterik August 16, 2015 um 09:51

Neoliberale Politik stresst und quält, da braucht man Schuldige. Für @ QuestionMark sind es “die da oben”, [...]

Von wem geht diese Politik denn aus? Etwa von “denen da unten”?
Willst du dich hier als DER Dummschwätzer schlechthin etablieren?

someone August 16, 2015 um 13:21

Du schreibst wirr, ruby, aber gut, dass du soffi magst. Wer oder was auch immer das sein mag. Auch schön, dass du Kennedy gelesen hast und uns damit um Meilen voraus bist im Erkennen des Weltgeistsystems, und jetzt?
Und nie vergessen: Die Wacht am Rhein sind die Bubaboys, bis sich Bitcoin durchsetzt oder so.
Und die Bricsbank.

+ Halbgott + August 16, 2015 um 14:21

“Morph August 11, 2015 um 16:22
Vielen Dank für Dein Engagement! Ohne Fäkalrhetorik, Rassismus und persönliche Beleidigungen kann dies hier wieder das Gesprächsforum werden, das es einmal war.”
—————–

1.) “Fäkalrhetorik” … ??? … WER … hat hier was gegen Fäkalrhetorik?? … Fäkalrhetorik … ist ein MÖNSCHENGRUNDRÖSCHT!! …

… ~ isch ~ … habe schon als Teenager die unschwul-heterosexistiche Weltklasse-Weltliteratur von den US-Antifaschisten Henry Miller & Charles Bukowski in dunklen stillen Ecken von Stadtbüscherei gelesen! … und jetzart kömmt ein Niemand – wenn nicht sogar der Könisch aller Niemande – wie morph … und will der Mönschheit mit seiner tüpichen faschistischen Selbstauserwählten Herrenmenschenmanierenlosischkeit um die traditionelle Antifaschistenmethode der Fäkalrhetorik bringen??? NIEMALS! …PROLETARIER ALLER LÄNDER … ERHEBT EUSCH!

2.) “Rassimus” …


==================================
“RASSISMUS” … is datt Normaaalste vonne Welt!!!
————————————————————
… zumindest in den letzten …
2 Mrd. Jahre von Mönschheitsgechischte!!!
==================================

… genau dattselbe gilt natürlisch au für “Sexismus”, “Biologismus”, usw!!! …

====> … wer “RAssismus”, “Sexismus”, “Biologismus”usw … ausrotten will … der begeht nichts anderes als Ausrottung des Mönschen … an sisch!!

3.) “persönliche Beleidigungen” … dann schmeißßt als erstes Morph raus!! … dessen hier abgekippte Buchstabensuppe … besteht zum ganz überwiegenden Teil aus genau davon: persönliche Beleidigungen!!

4.) … statt Exklusion von Fäkalrhetorik, “Rassismus”, “Sexismus”, “Biologismus”usw und persönliche Beleidigungen … plädiere isch für etwas ganz anderes:

===> … in diesem Blog sollten folgende Bestial-Kulturtechniken des Bösen verboten werden:

- Chuzpe
- Haschbara
- Rabulistik (“Eristische Dialektik”)
- Political Correctness
- Kriegshetze
- Wachstumshetze
- Sozialdemokratie
- Zionismus
- US-Americanismus
- Deutschenhaßß
– möre to come!

Linus August 16, 2015 um 15:19

@HG:
–>
“Fäkalrhetorik … ist ein MÖNSCHENGRUNDRÖSCHT!! …
“RASSISMUS” … is datt Normaaalste vonne Welt!!!
genau dattselbe gilt natürlisch au für “Sexismus”, “Biologismus”, usw!!! ”

Jaja, alles bekannt. Zusammengefasst: Du plädierst hier für dein Recht auf Dummheit, du arme verfolgte Minderheit!

So ein Vorschlag kann tatsächlich nur von dir kommen.

Morph August 16, 2015 um 15:49

@HG

Wer mich beleidigt, den beleidige ich gern zurück. Und wenn ich Dich z.B. Hassclown nenne, ist das keine Beleidigung, sondern einfach nur eine treffende Bezeichnung. Du hast selber mehrfach betont, Deinen Hass zu lieben und zu pflegen. Und dass Du mit der deutschen Orthographie auf eine clownesque Weise umgehst, lässt sich doch nicht wirklich bestreiten, oder? Also: HG, der Hassclown.

Zur Fäkalrhetorik: Obszönität hat in Kunst und Literatur natürlich eine andere Funktion als in der Alltagskommunikation.

Zum Rassismus: Normalität ist kein Rechtfertigungsgrund. Klar ist Rassismus normal. Genau wie Menschenhandel. Trotzdem falsch.

Zum Ausrotten (“====> … wer “RAssismus”, “Sexismus”, “Biologismus”usw … ausrotten will … der begeht nichts anderes als Ausrottung des Mönschen … an sisch!!”): Wer spricht von ausrotten? Kritisieren und Ächten reicht. Solange nur rassistisch und sexistisch argumentiert wird und keine rassistisch oder sexistisch motivierten Straftatbestände erfüllt sind.

P.S. Wie bei @Natalius gehe ich davon aus, dass Du mit Deinen Kommentaren eine psychische Störung ausagierst. – Insofern: Ende der Diskussion.

+ Halbgott + August 16, 2015 um 15:56

und sehe das durchaus so wie mely kiyak: die foren sollten dicht gemacht werden.

… hahahahah! … du bisch ja ne janz süüüüße, @mely!!!

==============================
ES SOLL WOHL KEINE HASSHETZER …
—————————————————-
… NEBEN DIR GEBEN, WA !?!
==============================

+ Halbgott + August 16, 2015 um 16:30

Umstrittenes Aufnahmelager Auf Kos gehen erste Flüchtlinge an Bord der Fähre

Auf der griechischen Insel Kos dient jetzt eine Fähre als Aufnahmelager für Flüchtlinge. Um die Spannungen zwischen den Ethnien zu entschärfen, werden nur Syrer aufgenommen. Das sorgt für Proteste.

====> …. ~ ISCH ~ … sags doch schon immer:


==================================
“RASSISMUS” … is datt Normaaalste vonne Welt!!!
==================================

===> … übrigens ist datt gerade au ganz genauso in ALLEN Illegalenslums, die das us-amerikaniche Berliner Vichy-Regime im Auftrag der US-BEsatzer hierzulande errichtet. Es herrscht ein gigantischer blutiger Rassenhass zwischen all den Moslemstämmen (Kosovoalbaner, Pakis, Afghaner, Somalianer, Erträaer, Zigeuner, Sürer, Lübja, Iraquii, usw … ). Und wie versuchen die selbsternannten rotgrünen Gutmenschen-Sozialarbeiter dem entgegen zutreten ???

===================================
ANTWORT: …. durch … RASSENTRENNUNG!! :-)
===================================

+ Halbgott + August 16, 2015 um 16:37

… womit ~mir ~ scho wieda einen genialen, halbgöttlischen Lösungssatz formulieren können:

I)
==================================
“RASSISMUS” … is zwar datt Normaaalste vonne Welt!!!
==================================

II) … aber:
====================================
RASSENTRENNUNG … hilft … gegen RASSISMUS!!
====================================

gelegentlich August 16, 2015 um 16:43

@ruby16.08.2015 um 09:49
„Warum“ – sorry, ich muss passen, weil ich nicht mehr erkennen kann worauf sich Deine Zeilen beziehen. Da muss leider schon ein Verweise auf den Beitrag kommen, so dynamisch, wie es hier zugeht.
@Linus Eingereicht am 16.08.2015 um 09:49
„Ein anderes hochaktuelles Tabuthema wäre die Migrationsdebatte. Die findet hier so gut wie nicht statt, weil sich keiner den Mund dran verbrennen und als Ausländerfeind outen möchte. Die Konsequenz kann aber doch nicht nur sein, die Diskussion zu vermeiden, sondern sie vielmehr am engen Zügel zu führen und trotzdem alle echten Argumente zuzulassen.“
Mir kommt es eher so vor, dass die stattfindet, aber in der Art einer Diskussion, bei der sich alle gleichzeitig zu Wort melden, aber Niemand seinen Beitrag zu Ende sprechen kann. In diesem Thread kam nur Holger mit seinem Vorschlag „durch“.

Natalius August 16, 2015 um 16:44

“P.S. Wie bei @Natalius gehe ich davon aus, dass Du mit Deinen Kommentaren eine psychische Störung ausagierst. – Insofern: Ende der Diskussion.”

Aha. Haben wir’s doch. Erst mal markieren. Nach der Diagnose kommt die Therapie. Psychische Störungen werden in der Psychiatrie behandelt. Auch bei Horst Mahler heisst es, er solle aus dem Knast in die Psychiatrie verlegt werden.
Häh?
Etwa weil er sich auf sich auf das Buch von Gilad Atzmon bezieht, das von der Tochter des ehemaligen Zentralratsvorsitzenden Galinski in den allerhöchsten Tönen gelobt wird?
Wie krank ist das denn?

Antilinks an Morph: Weil euch Krankfurt-Linken die argumentative Puste ausgeht, dann soll demnächst weggesperrt werden? Schon mal hier im Blog üben? Verantwortung dafür an einen useful idiot übergeben? Weil man selbst vor lauter chosenness & cowardy einerseits die Nase so hoch trägt, dass es reinregnet, andererseits feststellt “Huch, die Zeiten ändern sich?”

Du widerst mich an!

ruby August 16, 2015 um 16:53

@ someone oder OT

Denken jenseits des $ (für kurzeitig Zukünftige) :
http://www.boeckler.de/22374_22379.htm
und der Schulmeister
http://stephan.schulmeister.wifo.ac.at/fileadmin/homepage_schulmeister/files/Weltwaehrung_Ifo_08_09.pdf

“In ein sarkastisches Bild gesetzt(dabei nehme ich das „Sparerland“ Deutschland als „pars pro toto“ der übrigen Länder): Die USA als Mr. Ponzi handeln mit Deutschland als Dagobert Duck.
Deutschland erarbeitet Porsches, Mercedes und BMWs, gefahren werden sie in den USA. Dafür erhält Deutschland ein wachsendes Dollarvermögen, das in den USA angelegt werden muss. Auch wenn Deutschland dafür keine Zinsen bekommt, sondern sie sich gewissermaßen selber zahlt, steht dieser Handel hoch im Kurs. Die deutschen Exporterfolge sichern Arbeitsplätze, einzig sie haben das Wachstum in den letzten 20 Jahren gestützt.”

SOFFISTICATED

eine Blog-Website

“Ich verfolge hier ein Weltbild, welches zumindest versucht, Ökonomie ohne Rekurs auf interessengeleitete Moral zu betrachten. Es kann sein, daß das manchmal mißlingt. Dennoch: Ökonomie hat was damit zu tun, daß abstrakte Regeln zwischenmenschliches Dasein koordinieren können. Das scheint so etwas wie ein kultureller Fortschritt zu sein. Aber Fortschritt hin oder her: die Fallen der moralischen Deutungshoheit machen es schwer, die Potentiale abstrakter Verfahrensweisen für gesellschaftliche Kooperation identifizieren zu können.

Das führt mich zu dem Motto:

O glücklich, wer noch hoffen kann,
Aus diesem Meer des Irrtums aufzutauchen.
Was man nicht weiß, das eben brauchte man,
Und was man weiß, kann man nicht brauchen.
(Goethe)”

;-)

ruby August 16, 2015 um 17:03

@ gelegentlich
es ging um den link zum arzt ingo müller, der sich dem täglichen alltag der betreuung der menschen in unterkünften widmet …
allein schon die stimme und betonung – zum zuhören sehr, sehr geeignet ;-)

ruby August 16, 2015 um 17:13
ruby August 16, 2015 um 17:17
+ Halbgott + August 16, 2015 um 17:23

… ey, @leute, schaut ma!!

===> … seit 1 jahr sammel isch FAKTENBELEGE dafür, daßß “Rassismus” datt Normaalste vonne Welt is. Habe dazu auf meine hdd-Ranch den tag #rassismus eingeführt. Sieht bis jetzt so aus:

http://i70.fastpic.ru/big/2015/0816/83/6d9033a9a469de3760f0f7b5948ecc83.jpg


~ HALBGOTT ~ … da whom who he dances with da facts!

Natalius August 16, 2015 um 17:31

petervonkloss August 16, 2015 um 02:28

Bist nicht allein. Seit 1.8. nur noch Svenskt snus.

bleistift August 16, 2015 um 17:41

@ Hassclown

Solange du nur Links auf einem russischen Webspace sammelst und keine Waffen in der Scheune bunkerst wie dieser Typ aus Norwegen geht’s ja vielleicht noch.
Arbeitest du eigentlich an einem Manifest? Entwirfst du Phantasieuniformen? Und wie viele Konföderierten Flaggen besitzt du so?

gelegentlich August 16, 2015 um 17:44

@HG
Normaal und bescheuert schließen sich ja nicht aus. Und: normaal und „im öffentlichen Bereich nicht zu dulden“ schließen sich auch nicht aus. Bin kein Experte, aber ich vermute dass man mit Gewalt verhindern würde, dass Jemand in der Öffentlickeit den Kopf dauert an eine Hauswand knallt. Wir unterstellen dann der Betreffende habe den Verstand verloren.
„Rassentrennung“ kann man nicht durchführen. Es gibt nämlich bei Homo sapiens keine Rassen.

Ein Leser bemängelt... August 16, 2015 um 17:53

@ gelegentlich

@ Halbgott beleidigt: Antifaschweine, Antifaschwuchtel und feiert Rassismus.

@ QuestionMark beleidigt: Dummschwätzer.

“Euch sollte immer bewusst sein, dass löschen, blocken oder Missbrauch melden keine Zensur ist! Zensur geht immer vom Staat aus, nicht von Privatpersonen (und auch nicht von Firmen). Kein Mensch muss sich auf jede bescheuerte Diskussion einlassen, nur weil er irgendwo öffentlich ansprechbar ist. Auf eurem Blog, in eurem Forum, auf eurer Timeline sind andere bei euch zu Gast. Wer sich nicht benehmen kann, der fliegt eben. Ihr behaltet ja auch keine Gäste in eurer Wohnung, die sich nicht benehmen können. Daher: Keine Diskussion, mit dem Troll nicht aber auch nicht mit Leuten, die ihm mit falsch verstandenen Toleranzansprüchen sekundieren. Ersterem sagt man gar nichts, letzteren sagt man “Das ist deine Meinung, du toleriere die meine.””

http://jensscholz.com/index.php/2013/03/24/fuenf-tips-zum-umgang-mit

WANN WIRD @ HG GESPERRT?

+ Halbgott + August 16, 2015 um 18:05

“@ Halbgott beleidigt: Antifaschweine, Antifaschwuchtel und feiert Rassismus.”
——-

===> LÜGE!!

… “antifaschweine” … habe ich nicht gesagt. Sondern Antifaschwuchtel (VS).”Schwuchtel” ist keine Beleidigung, sondern eine Lebenswirklichkeit – gewöhnt euch endlich dran, daß Hommosexualität in Deutsland eine Tatsache ist. Diese hier angesprochene Antifaschwuchtel(VS) bezeichnet mich immer als “Nazi”, obwohl ich ja ein gemäßßischter Linker bin.

… Außßerdem habe ich “Rassismus” nicht gefeiert. Sondern nur darauf hingewiesen, daßß “Rassismus” datt Normaaalste vonne Welt ist. Und das es ein überaus wirksames Gegenmittel gibt, daßß von den Politclowns der US-BRDDR und deren rotgrünen Gutmenschen-Sozialarbeitern (->Heuchler, die) derzeit allüberall in deutsen Illegalenslums intensiv angewendet wird: die RASSENTRENNUNG!!

===> … dont blame it on se … ~Messenger ~ !!

gelegentlich August 16, 2015 um 18:08

@Ein Leser bemängelt…
Danke für den Hinweis. Der Beitrag „Antifaschweine“ ist weg. Er feiert nicht den Rassismus, sondern versucht ihn zu etwas Normalem zu verklären. „Dummschwätzer“ ist derb, aber in einem hetergenen Forum m.E. nach auszuhalten. Sperren ist das letzte Mittel, das leider etwas hilflos erscheint. Hebt man sich auf.

Morph August 16, 2015 um 18:12

@gelegentlich

sorry, so wird das nix. Du machst Dich nur lächerlich!

Schade.

gelegentlich August 16, 2015 um 18:19

@„Halbgott“, die Anführungsstriche kennen Sie ja noch von „DDR“. – Kurz und trocken: Nein, Schwuchtel will herabsetzen. Basta. Homosexualität ist überall auf dem Globus, sogar im Tierreich, eine Tatsache. Wenn ich mit eigenen Augen sehe dass Sie Jemanden als Antifaschwuchtel bezeichnen ist der Beitrag weg. Aber ich werde jetzt nicht mein Leben ändern und meine Freizeit damit verbringen, möglichst viele Threads nach „…schwuchtel“ zu durchsuchen.

gelegentlich August 16, 2015 um 18:22

@Morph
Mal sehen. Ich bin gewöhnt zu bekommen was mir wichtig ist. Ein gutes Mittel dazu ist einfach nie aufzugeben. Bis die andere Seite jede Hoffnung fahren läßt… dieser Thread hat ja kein vorgegebenes Thema, außer eben über verbindliche Regeln zu diskutieren. Da ist das, was als „OT“ gelten kann und muss, nicht zu definieren. Das wird wohl anders werden. Bezüglich einer anderen Bemerkung von Dir muss ich außerhalb dieses Forums nachfragen.

Ein Leser bemängelt... August 16, 2015 um 18:23

@ Halbgott

“antifaschweine” … habe ich nicht gesagt. Sondern Antifaschwuchtel (VS).”Schwuchtel” ist keine Beleidigung, sondern eine Lebenswirklichkeit – gewöhnt euch endlich dran, daß Hommosexualität in Deutsland eine Tatsache ist. ”

Wollen Sie sich über mich lustig machen? Schweine sind eine tierische Lebenswirklichkeit in Deutschland (27,4 Millionen/ 2012). 2,7 % Homosexuelle gibt es in der deutschen Bevölkerung. Als pronominale Anrede gibt es in Deutschland auch das du. Duzen ist weit verbreitet. Jetzt gegen Sie mal zu einem Ihnen fremden Menschen, sprechen diesen abwechselnd mit Schwuchtel und Schwein an und dabei duzen Sie ihn.

Im Übrigen geht es hier auch um den Ruf von @ Frank Lübberding, sowie dessen alleiniges Haftungsrisiko!

@ gelegentlich

Wenn Kommentatoren, die beleidigen, nicht sanktioniert werden, hat sich hier genau gar nichts geändert.

+ Halbgott + August 16, 2015 um 18:27

@morph
“P.S. Wie bei @Natalius gehe ich davon aus, dass Du mit Deinen Kommentaren eine psychische Störung ausagierst. ”

===> … dazu fällt mir ein schönes Zitat ein:

==========================
Jeder Mensch … ist pathologisch!
———————————
Sigmund Freud, Deutschjude
==========================

“Insofern: Ende der Diskussion.”

===> … isch habe disch schon oft drauf hingewiesen, daßß DU hier zwar bereits unendlich viel Buchstabensuppe abgekippt hosch … dich hier aber NIEMALS an der Diskussion beteiligt hast. NIEMALS! … “diskutieren” … ist NICHT der Zweck deiner Anwesenheit hier … was du machsch … is Rabulistik. Wahrscheinlich hat man dir das so schon in deiner frühen Kindheit beigebracht …

Ein Leser bemängelt... August 16, 2015 um 18:28
gelegentlich August 16, 2015 um 18:36

@„Halbgott“ – lernen hat auch mit ausprobieren zu tun. „Deutschjude“ lasse ich jetzt hier stehen. In der Erwartung dass so etwas nicht mehr kommt. Außer Sie verfassen in Absprache mit @fl einen seriösen Artikel dazu. Seit wir Trennung von Staat und Kirche haben, jedenfalls im Ansatz… die Bemerkung von @Morph wegen psychischer Störung ignoriere ich nicht, will das aber nicht im Forum diskutieren.

+ Halbgott + August 16, 2015 um 18:39

“Im Übrigen geht es hier auch um den Ruf von @ Frank Lübberding, sowie dessen alleiniges Haftungsrisiko!”

“Wenn Kommentatoren, die beleidigen, nicht sanktioniert werden, hat sich hier genau gar nichts geändert.”
… um hier bei wea die Selbstdenker zu verumglümpfen und zu sabotieren … wenn @gelegentlich deren Beleidigungen alle löschen wöllte hätte er viel zu tun.

===> … was ich anbieten kann, ist daßß ich versuche ein odda sogar zwei Gänge “runterzuschalten”. Es zeichnet sich jetzt eh ab, daßß der Tiefe Rechtsstaat der US-BRDDR eine großangelegte Treibjagd auf Andersdenkende gestartet hat ( siehe auch den Online-Pranger der Huffington-Post gegen Asylkritiker jetzt … )

[Der Beitrag wurde von mir verändert. - gelegentlich]

+ Halbgott + August 16, 2015 um 19:07

( siehe auch den Online-Pranger der Huffington-Post gegen Asylkritiker jetzt … )

===> … dazu eine Frage: offensichtlich hamn die xxxxxxx von der us-americanichen Huffington-Propagandapostille die Fotos der Asylkritiker von facebook odda andere WWW-Stellen geraubt. Kann man die jetzt nich wegen Urheberreschtsverletzungen fertigmachen ?

gelegentlich August 16, 2015 um 19:20

Das müssen die Betroffenen selber entscheiden. Ich bin kein Jurist, das „fertig machen“ ist nicht meine Leidenschaft und es ist gewiß ein anderes Thema als das hier diskutierte.

Goodnight August 16, 2015 um 19:30

So wird das wirklich nix.

Mal ein paar kleine Tipps von nem Manager ;-)

Man muss Regeln aufstellen.
Man muss diese Regeln konsequent umsetzen. Und zwar für alle.
Man sollte die Regeln und deren Umsetzung niemals rechtfertigen.
Man sollte sich nicht auf Diskussionen einlassen.
Man sollte sich als Moderator weitgehend aus der ganzen Veranstaltung inhaltlich zurückziehen.

D.h. wenn man jetzt Halbgott angeht, aber morph seine Beleidigungen durchgehen lässt, und dies aufgrund klarer Regeln durch ellenlange Erläuterungen zu rechtfertigen versucht, dann, ja dann wird das nix.

gelegentlich August 16, 2015 um 19:44

@Goodnight
Danke, aber auch: schaun wir mal. Die Situation ist für Alle neu. Und nein: ich will mich als Interessierter überhaupt nicht aus der Diskussion inhaltlich zurückziehen. Ich habe ja begründet was meine Motivation ist: ich möchte erreichen dass der Blog ergiebig bleibt, gerade auch für mich und meine Motivation. Indem dieser Fäkalstil herunter gedimmt wird, auslöschen kann man so etwas nicht, und OT auf ein Maß zurückgefahren wird, mit dem man leben kann und will. Und das Ganze durch Versuch und Irrtum, nach und nach, ähnlich wie Evolution verläuft. Die Beteiligten lernen nämlich ganz schnell um was es dabei geht und stellen sich auch darauf ein. Die eine oder andere Frechheit wird „durchrutschen“, dafür steht ja auch mein Nickname. Der hängt auch mit meiner Lebensweise zusammen, die ich dafür nicht ändern werde. – Ob das nix wird oder doch klappt müssen alle Beteiligten hier äußern. Ich selber bin bisher nicht unzufrieden. Mein Entschluß, so etwas anzubieten, kam dadurch zustande dass der Beitrag über Arbeit 4.0 einfach verfault war, als Diskussion abstarb.

+ Halbgott + August 16, 2015 um 19:45

@gelegentlich August 16, 2015 um 18:36
” @„Halbgott“ – lernen hat auch mit ausprobieren zu tun. „Deutschjude“ lasse ich jetzt hier stehen. In der Erwartung dass so etwas nicht mehr kommt. Außer Sie verfassen in Absprache mit @fl einen seriösen Artikel dazu. Seit wir Trennung von Staat und Kirche haben, jedenfalls im Ansatz…”

… mein lieber Herr @gelegentlich … soll “Deutschjude” jetzt au schon ein Schimpfwort sein??

… das darf doch nicht wahr sein! … ich kenne soviele gute Deutschjuden (S. Zweig, G. Paltrow, O. Stone, H. Newton, …) … natürlich gibt es au Deutschjuden, an denen ich überhaupt nix gut finden kann (H. Kissinger, G. Soros, M. Friedmann, Rothschilds usw) … aber niemals käme es mir in den Sinn … dafür pauschalisierend über ALLE Deutschjuden schlecht zu denken … odda gar schlecht zu reden …

… einen seriösen Artikel soll ich verfassen? … zum Thema “Deutschjudentum”? … nun, das ehrt mich natürlich. Aber … ich bin ja kein Fachmann dafür. Wofür ich Fachmann bin ist das Geldsystem. Und mit dem Thema Produktion, Logistik & Fabrikplanung kenne ich mich sehr gut aus …. da macht mir keiner ein X für ein U vor … oder macht misch glauben, das 2+2=5 ist … Isch bin nämlisch … ein Dreisatzexperte :-)

… Vielleicht können die Juden und die Deutschjuden hier im Blog mal einen “seriösen Artikel” zum Thema Deutschjudentum verfassen. Weil es ist ja so: Deutschjudentum ist eine Tatsache! Da mußß man sich mal ehrlich machen! Gewöhnt euch dran! Deutschjuden gehören zu Deutschland! Wer das leugnet, mußß langsam mal seine Lebenslügen mit der Lebenswirklichkeit der Menschen in Deutschland abgleichen! Auch umgekehrt wird ein Schuh draus: Deutschjudentum gehört zum Internationalen Judentum! Punkt!

… “Trennung von Kirche und Staat” ??? … Was ist das, ein “Jude”? … mein Kenntnisstand: vieles. “Jude” … kann stehen für a) Religion, b) Ethnie, c) Kulturkreis, d) Volk … usw. Und Herr Sigmund Freud war nunmal – Ehre wem Ehre gebührt!- Deutschjude!

… wenn “Deutschjude” eine Beleidigung sein soll, was ist dann mit dem “Deutschtürken”. ZB o.g. Fräulein Mely Kiyak?? Hä? … Mely Kiyak … ist offen bekennende DeutschtürkIn! … Mely Kiyak … ist stolz, DeutschtürkIn zu sein! … und das ist au richtig, wichtig und au gut so! Basta!

[Der Beitrag wurde von mir verändert. - gelegentlich]

===> … ohohow … wow! … DEUS-EX-MACCINA! :-)

ruby August 16, 2015 um 19:48

Grüße
aus dem Stadthagener Ländle
https://www.youtube.com/watch?v=5ztqU8PMuoI
mit dem Mittellandkanal von West nach Ost oder umgekehrt?
http://www.ast-mitte.gdws.wsv.de/wasserstrassen/mlk/index.html

gelegentlich August 16, 2015 um 19:50

@„Halbgott“
„… nun, das ehrt mich natürlich. Aber … ich bin ja kein Fachmann dafür.“
Ok, dann schreiben Sie einfach „Sigmund Freund“, Jeder weiß wer gemeint ist, und lassen den „Deutschjuden“ stecken. Ein weiteres Interesse habe ich an dem Thema nicht. Wir Beide wisssen aber was gemeint ist. Die Autorin Mely Kiyak schätze ich sehr. Die ist aber auch kein Thema hier.

ruby August 16, 2015 um 19:56

OT
Was will der folgende Link diesem Thread sagen?
http://www.industriewege-hannover.de/index.php?id=185
Viel Spaß beim rätseln …..

Natalius August 16, 2015 um 20:01

Am Ende dieses Tages bin ich mal wieder da, mich selbst zu fragen, ob es sich überhaupt noch lohnt, hier weiter mitzumachen. Solange ich selbst – sozusagen als “alien mind” – hier lernen konnte, war für mich die Bilanz positiv, da das Geben und Nehmen von Informationen in einem für mich vernünftigen Verhältnis stand und dazu beitrug, dass ich lernen und damit mich selbst verändern durfte. Inzwischen ist es so, dass es für mich langweilig wird, weil ich bei allen Altkommentatoren nur noch repetitive Muster von Bekanntem vorfinde und bei den Jungkommentatoren schauerliche Beispiele für Zombifizierung erlebe, die mich noch stärker anwidern als das, was ein Adornostil-Kopierender hier an plagiiertem Sprachmüll entsorgt. In einem Bild: Ich erlebe eine stinkende Müllkippe, bin Teil derselben und entdecke keine Hoffnung, da irgendwie wieder rauszukommen. Es ist Kafka totaal für mich – es gibt Flure durch diesen Slum, die immer wieder an denselben Diensthütten verbeiführen und in jeder Hütte sitzt ein menschlicher – sich ständig wiederholender Android. In den allerseltensten Fällen gibt es Austausch – positive Bestätigung, dass dieser stinkende Planet den Einsatz des eigenen Egos überhaupt rechtfertigt. Ich erkenne stattdessen den stinkenden Schweiss der selbsterdachten Edlen, die auf der Spannungsreihe des Edlen etwa zwischen Zink und Magnesium stehen. Sie selbst aber denken, sie seien Gold oder zumindestens Silber und erkennen nicht, wo sie wirklich stehen, weil sie das Sensorium dazu – ein einfaches Voltmeter – nicht besitzen. Stattdessen erlassen sie neue Regeln, die den Geist beschränken anstelle ihn zu befreien.

Ich bin entgeistert von diesem Blog!

Ein Leser bemängelt... August 16, 2015 um 20:08

@ Halbgott

“Das ist vor allem Folge der Durchlässigkeit des Internet: (Berufliche, gesellschaftliche, Bildungs-)Kreise, die sich nie über den Weg laufen würden, erhalten unmittelbaren und ungefilterten Kontakt zueinander. Letztlich sind dann derartige Markierungen nur ein Ausdruck von Hilflosigkeit mit einem ungewohnten oder sogar unbekannten Phänomen.”
ED2MURROW 24.04.2012 | 20:13,
https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/der-feind-in-meinem-blog

Wenn Sie etwas nicht kennen, warum werden Sie ausfallend? Ein paar Beispiele aus den Monaten Mai und Juni:

Flüchtlinge aus Afrika

“illegalafros. Die liegen im stadtpark hören “musik” und trinken bier.”

Volksaufstand170615 ~ Mai 23, 2015 um 17:23

Eurovision Song Contest

“… Putin & Kyrill … hamn dann den gansen irren Hommo-Circus ESC am Hals!”

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 23, 2015 um 23:47

Über den SPD-Politiker Stegner

“…das kreuzverlogene, us-gesteuerte, faschistische Rothschild-Soznpack …”

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 30, 2015 um 11:09

Zu SPD und zu der These ( in Reichsbürgerkreisen), dass es die BRD nicht gibt

“Eine der ersten Maßnahmen, die die Rothschildsozn unter der Führung des SPD-Rothschildagenten Gerhard Schröder (SPD) verbrochen hamn, war ja au, daßß die aus der nichtsouverän-nichtstaatlichen US-BRDDR das größßte und billigste Flatratebordell der Welt gemacht hamn. ”

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 31, 2015 um 13:34

Pussy Riot

“…diese arschgefickten, drogensüchtigen CIA-Agitpropbitches …”

~ Volksaufstand170615 ~ Mai 31, 2015 um 22:50

Über den Mitkommentator “Kreuzsturm”

“…du bisch ein typischer rotgrün verstrahlter LÜGENBEUTEL!! … und das ist jetzt KEINE Beleidigung sondern pure Tatsachenbeschreibung!”

~ Volksaufstand170615 ~ Juni 1, 2015 um 23:13

@ Frank Lübberding wird als Kriegshetzer betitelt

“…die militante Arschgeficktenbande “ANTIFA” (VS) … usw. Dann fällt mir au Heidemarie Witzoschreck-Keul (SPD) ein, die damals zusammen mit Frank Lübberding zum Nato-Bombenholocaustüberfall gegen Lübjen gehetzt hamn … weswegen wir jetzt mit aberwitzigen Abermillionen von #illegalafros überschwemmt werden …”

~ Volksaufstand170615 ~ Juni 1, 2015 um 23:13

BRD

“…… die angelsächsisch-jüdische Drecks-Scheindemokratie die hier nach 1945 installiert wurde mußß endlich (!!!) in einem Referendum nach Paragraf 147 GG abgewählt und durch die deutsch-germanische Echt-Demokratie nach den Lehren des gottgesandten Volkstribuns Dr. Hannibal-Arminius Halbgott-van-Höllsing ersetzt werden!!!”

~ Volksaufstand170615 ~ Juni 1, 2015 um 23:40

Über den Mitkommentator “wowy”

“Junge!! … überhaupt halte ich dich von Anfang an für einen stramm sozialdemokratisch-entarteten Hommosexuellen! … denn keine Hete gibt sich freiwillig den Nick “wowy”!! (…) ihr Hoomoos feiert euren für uns Heteros (93,69%!!) ziemlich brechreizenden HOMOSEXUALSEXISMUS (6,69%!!) tagtäglich von morgens bis abends auf allen Kanälen & in allen Gebüschen & öffentlichen Bahnhofclosettes (-> Bärbäcking, to the MAX the)!! … aber wehe, wehe wir Heteros wollen mal ein klitzekleines bißßchen HETERO-SEXUALSEXISMUS mit Frauen machen … DANN kommt ihr rektalpenetrierten Rotgrün-Homos sogleich aus den Gebüschen & Bahnhofclosettes gesprungen … und drescht mit der “Sexismus”-Keule auf uns ein!! … ihr könnt mich mal am Arsch lecken, wenn isch Durchfall hab!!”

~ Volksaufstand170615 ~ Juni 2, 2015 um 10:11

Überfremdung

“Totale Überfremdung Deutschlands mit aberwitzigen Abermillionen an möglichst kulturfremden Außländern, möglichst ohne Schulkenntnisse !!”

~ Volksaufstand170615 ~ Juni 2, 2015 um 15:36

Zu Mitkommentator “HG-Fan”

” … wenn @DU – “HG-FAN” – bis zur Stunde ungeschwängert bisch … dann ist das … PERSÖNLISCHES PESCH!! … wahrscheinlich nimmt disch dein Freund nicht hart genug ran!! … kleiner Tipp: … er soll dir mal die Haxen mit Kabelbindern hinter dem Kopf verknoten … dann kann er viel tiefer eindringen … was die Empfängniswahrscheinlichkeit dramatisch erhöht! … egal! … hör auf jeden Fall damit auf … uns Heteros … für deine Infertilität verantwortlich zu machen!!! … typisch rotgrüner Sozialist – immer ist “die Gesellschaft” odda gar “die Mehrheitsgesellschaft” schuld an euren persönlichen Problemen und an eurem persönlichen Versagen!! … ”

~ Volksaufstand170615 ~ Juni 2, 2015 um 12:02

@ gelegentlich

Es gibt noch sehr viel mehr Zitate zu Afrikanern, als Vergewaltiger von weißen Frauen, einen Link über Ausländer, die angeblich gezielt Deutsche jagen und diverse Beleidigungen, anderer Mitkommentatoren. Googeln Sie seinen Namen, den Monat und passende Begriffe dazu.

Ein Leser bemängelt... August 16, 2015 um 20:12

@ Natalius

,,Am Ende dieses Tages bin ich mal wieder da, mich selbst zu fragen, ob es sich überhaupt noch lohnt, hier weiter mitzumachen.”

Sie gehören doch zu denen, die hier alles kaputt machen. Bleiben Sie weg!

Linus August 16, 2015 um 20:21

@Lesergemängel:
Es ist ärgerlich, dass du HG’s Schrott hier nochmal breittrittst, indem ihn wörtlich zitierst. Der freut über solchen Multiplikator. Und ich zweifle an deinen guten Absichten.

gelegentlich August 16, 2015 um 20:35

@Ein Leser bemängelt
Wie dem auch sei: das sind Dinge, die in der Vergangenheit den Wunsch hervorgerufen haben dass sich bitte hier etwas ändern solle. Und wir sind mittendrin…
„Sie gehören doch zu denen, die hier alles kaputt machen. Bleiben Sie weg!“
Das ist nach meinem persönlichen Geschmack auch keine Tonlage, die ich hier antreffen möchte. Und wegen @Natalius habe ich beim Zeus oft genug in die Tastatur gegriffen. Auch heute möchte ich nicht daran denken was das von ihm geforderte Voltmeter anzeigen würde, wenn er es in die eigene Hand nähme. Dennoch…
@ruby: „Es ist sehr reizvoll, die alten Trogbrücken auf dem Uferpfad an der Ostseite vor der Kulisse des Chemieunternehmens Honeywell zu überqueren.“ Dass für viele Kommentatoren hier der Osten eine Art Bezugspunkt darstellt? ;-)
@Goodnight: solche Tips mögen in der Unternehmensberatung bei bestimmten Gruppen sinnvoll sein. Aber diese Gruppe der Kommentatoren dieses Blogs gibt es so nicht im realen Leben. Höchstens,wenn mal ein Zug im Tunnel feststeckt. Da kann man nur nach und nach einen modus vivendi finden. Im Moment hat nur Einer gerufen: „Es stinkt!“

Till August 16, 2015 um 21:02

@ gelegentlich

,,solche Tips mögen in der Unternehmensberatung bei bestimmten Gruppen sinnvoll sein. Aber diese Gruppe der Kommentatoren dieses Blogs gibt es so nicht im realen Leben. “

Deine Geduld möchte ich mal haben. ;)

Till August 16, 2015 um 21:07

Ich schließe mich @ Goodnight an: Klare Regeln aufstellen, welche Art von Kommentaren erwünscht und welche unerwünscht sind, Beleidigungen, persönliche Angriffe etc. pp. dabei klar und deutlich ausschließen. Viel Erfolg!

gelegentlich August 16, 2015 um 21:16

@Till
Danke, aber halb so wild. Viele Dinge entwickeln ja genug unfreiwilligen Humor:
„Inzwischen ist es so, dass es für mich langweilig wird, weil ich bei allen Altkommentatoren nur noch repetitive Muster von Bekanntem vorfinde…“ (@Natalius,16.08.2015 um 20:01)
Jetzt die Frage an die alten Hasen hier: wenn man mal, nur so im Spaß, auf den verwegenen Gedanken kommt dass auch ein Natalius selber mal sich selbstkritisch prüfend dieses Muster bei sich selbst entdecken wollte – zu welchem Ergebnis müßte er dann unabweislich kommen? Gewohnheiten zu ändern dauert eben mindestens so lange wie diese zu entwickeln.

+ Halbgott + August 16, 2015 um 21:32

@Ein Leser bemängelt…

“Pussy Riot
“…diese xxxen, drogensüchtigen CIA-Agitpropbitches …”
—-

===> … ja und? … wo ist dein Problem, @junge?? … ich werde dir sagen, wo dein problem ist junge: DU KENNST DIE FAKTEN NICHT! … UND DU HAßßT DIE WAHRHEIT!!

[Ich sagte doch: wir probieren es aus. Seine „Wahrheit“ in höflicher Sprache rüber zu bringen gehört halt auch dazu. Es lohnt sich das mal auszuprobieren.... im Übrigen konnte ich keinen Hinweis darauf finden, dass er Ihnen das Du angeboten hat. Diese vulgäre erzwungene Vertraulichkeit ist vermutlich hier nicht mehrheitsfähig! - gelegentlich]

===> … eat this, boy:

http://www.f – und wer denkt an die Kinder?.jpg

+ Halbgott + August 16, 2015 um 21:42

@goodnight

… gut daßß du gerade da bisch.

===> … ein Thema wo jetzt hochakut is und offenkundig bald explodiert, sind die Millionen Asylforderer, die die BRDDR-Politclowns zur Zeit gerade in Sporthallen

[große Teile entfernt. - gelegentlich]

gelegentlich August 16, 2015 um 21:50

@„Halbgott“ 16.08.2015 um 21:42
Langsam aber sich muss man praktisch werden. Ich bitte höflich darum das Thema dieses Threads beachten zu wollen. Was Sie hier zum Thema „Asylforderer“ unterbringen zählt zweifelsfrei nicht dazu. Es wird also entsorgt.

Der kleine Pirat August 16, 2015 um 22:13

@ Kinder verarschen mit Esoterik (August 16, 2015 um 09:51)

“Du hast deinem Boss den Freitag “untergejubelt””

Stimmt, habe ich das mal hier gepostet? An was du dich so alles erinnerst!

Was bist du?
BND?
Ein durchgeknallter Fan?

Jedenfalls irgendwie unheimlich. Ist wohl doch sicherer, ab und zu mal (Fake-)E-Mail und Username zu ändern.

Übrigens, bei Jebsen mag ich die Reihe “Im Gespräch”. Seine Soli finde ich meist ätzend; ich meine, das schon mal erwähnt zu haben. Und den Putin/Elsässer/Märholz/von-Storch-Kram kannst du dir wahlweise in den Hintern schieben oder dir darauf einen runterjubeln. Oder beides nacheinander, gerne auch mehrmals, in beliebiger Reihenfolge.

Außerdem: Wer zum Henker ist Oliver Janich?

Jackle August 16, 2015 um 22:16

Da draußen laufen mehr Hassclowns als Adornoleser herum. Das wird gelegentlich zum Problem werden.
Natalius
Natalius, ganz fantastische Vorstellung! In der unbegründeten Hoffnung, dass es eine gewesen ist. Hoffnung, noch so ein Problem. Hier zumindest muss auf gar nichts mehr gehofft werden. Zumindest damit hat Frank L. einmal recht gehabt.

Till August 16, 2015 um 22:18

@ gelegentlich

“Jetzt die Frage an die alten Hasen hier: wenn man mal, nur so im Spaß, auf den verwegenen Gedanken kommt dass auch ein Natalius selber mal sich selbstkritisch prüfend dieses Muster bei sich selbst entdecken wollte – zu welchem Ergebnis müßte er dann unabweislich kommen? Gewohnheiten zu ändern dauert eben mindestens so lange wie diese zu entwickeln.”

Schwierig, schwierig ;)

Vielleicht die „Kommentar- Bezahl- Funktion“ ?

Du liest den Kommentar und legst danach das Schmerzensgeld fest. Der Kommentarschreiber überweist dir das Geld und du schaltest seinen Kommentar frei. ;)

Danke für deine ehrenamtliche Mithilfe.

Ps.: der nächste Schritt sollte sein, dass sich User registrieren lassen müssen. Kommentieren nur mit vorheriger Registrierung. So könnt ihr bei mehrfach als unangenehm aufgefallenen Usern, intern prüfen und deren Kommentare werden nur manuell freigeschaltet.

Keynesianer August 16, 2015 um 22:21

@Der kleine Pirat

Außerdem: Wer zum Henker ist Oliver Janich?

Vermutlich noch so einer, den die Blogwarte von der Antifa zum Schweigen bringen möchten, weil sie ihn für das wichtigste Thema und dringendste Problem dieser Erde halten, zusammen mit irgendeinem Elsässer, Märholz, der Pegida und was weiß ich.

Der kleine Pirat August 16, 2015 um 22:22

OT

@ Kinder xxx mit Esoterik [bearbeitet.-gelegentlich]

Extra für dich: Ein Link zu Jebsen:

https://www.facebook.com/KenFM.de/photos/a.10150570331536583.374559.352426141582/10152889290246583/?type=1&theater

Seine Medikamenten-Nothilfe für Griechenland, in Zusammenarbeit mit Prof. Giannis, Leipzig, halte ich für authentisch und unterstützenswert. Habe dorthin den – zugegeben eher symbolischen – Betrag von 100 € überwiesen.

gelegentlich August 16, 2015 um 22:23

@Der kleine Pirat 16.08.2015 um 22:13
„Jedenfalls irgendwie unheimlich. Ist wohl doch sicherer, ab und zu mal (Fake-)E-Mail und Username zu ändern.“
Das ist ein Fall für Daniel Kröger, nicht für mich. Ich finde das falsch. Ein Nickname, eine Mailadresse. So sollte das sein.
„Und den Putin/Elsässer/Märholz/von-Storch-Kram kannst du dir wahlweise in den Hintern schieben oder dir darauf einen runterjubeln.“ Boah ey, wie unspießig! Oder: was hat man dem damit nun gezeigt?
@Till
„Ps.: der nächste Schritt sollte sein, dass sich User registrieren lassen müssen. Kommentieren nur mit vorheriger Registrierung. So könnt ihr bei mehrfach als unangenehm aufgefallenen Usern, intern prüfen und deren Kommentare werden nur manuell freigeschaltet.“
Das ist eine Grundsatzentscheidung von @fl und @Daniel Kröger.

ruby August 16, 2015 um 22:25

@ gelegentlich
Heinrich Löwe
Hansestadt Lübeck
Währung
Mittellandkanal

Verknüpfungen für unsere Verwandlungen zwischen den Welten sowie Menschen in Ost und West
https://www.youtube.com/watch?v=hBCNYgWTWhQ

Warum hat der Löwe seinem Kaiser nach Jerusalem die Unterstützung zum Machterhalt in Italien verweigert?

Keynesianer August 16, 2015 um 22:34

@gelegentlich

Die wichtigste Voraussetzung für eine sinnvolle Diskussion hier wären aktuelle und wichtige Themen und Fragestellungen.

Der @HG hatte da gerade eine sinnvolle Frage eingeworfen. Das wäre ein Thema für einen neuen Strang. Kein Anlass zur Löschung.

Es gäbe auch andere wichtige Themen, moderieren ohne echtes Thema hat dagegen keinen Sinn.

+ Halbgott + August 16, 2015 um 22:36

@gelegentlich August 16, 2015 um 21:50
” @„Halbgott“ 16.08.2015 um 21:42
Langsam aber sich muss man praktisch werden. Ich bitte höflich darum das Thema dieses Threads beachten zu wollen. Was Sie hier zum Thema „Asylforderer“ unterbringen zählt zweifelsfrei nicht dazu. Es wird also entsorgt.”
——-

Oh manno, escht ey … mein lieber Herr @gelegentlich!

… jetzt wird es schon wirklich grenzwertig! … mit der Zensur! … so hat es dann wirklich keinen Sinn!!

o … das thema dieses threads … is ja einfach und klar: Du bisch jetzt der Chefcensor vom Dienst. So weit so gut so klar. und weiter? … wir müßßen aber au über die zeltstädte reden! … die nummer explodiert!!

o … Habe ich im Prinzip kein Problem mit der censur. ich habe angeboten 1 odda 2 Gänge zurückzuschalten was die Aggressivität meiner beiträge angeht.

o … es ist aber au so, daßß ich NIEMALS mit “beleidigen” angefangen habe! … sondern immer nur auf beleidigungen au mit beleidigungen geantwortet habe. das sieht man natürlich NICHT in dummdreisten “zusammenfassungen” wie sie der @Mängelleser oben gemacht hat … alles … AUS DEM ZUSAMMENHANG … gerißßen … sachlich verdreht … odda sogar durch “zusatzaussagen” ergänzt die ich niemals gemacht habe! … typich verlogen-sozialdemokratisch eben … (jeder kann googeln wie die aussagen im originalzusammenhang stehen …)

o … noch was zum thema duzen und höfflichkeit: duzen ist internetstandard!! … zähl mal bitte eben deine altersringe mein lieber herr @gelegentlich … dann dürfte dir schnell klar werden, daßß du “gruftie” uns jungen Revolutions-STallions von der internetgeneration ganz gewißß nicht – auf den letzten drücker – deine überkommenen Floskeln und Umgangsformen überstöpseln kannsch … und erinner dich bitte mal daran wie es vor 30-40 jahren bei euch jungen zu spät geborenen Spät-Altachtundsechziger von den GRÜNEN so um die “Höflichkeit” bestellt war …

o … was gar nicht geht, ist das du das wichtigste Thema, nämlich die Totale Umvolkung mittels Asylforderersturm … nach DDR-Manier komplett unterdrückst! … dann verliert dieser Blog nämlich tatsächlich jedwede existenzberechtigung – weil er dann in kürzester zeit identisch ist mit SPIEGEl, ZEIT und Mainstream! … daßß flübber, morph, hütt und die zahlreichen sozn hier das gerne so hätten ist klar …

o … mein vorschlag: … für “themenfremde” beiträge könnt ihr ja eine “spielwiese” einrichten. also einen Extra-Thread … wo man sich über das austauschen kann, was einem gerade wichtig ist – OHNE thematische Einschränkung durch die Censurbehörde meine ich …

o … also sei bitte so gut und laßß mich wenigstens noch kurz @goodnights einschätzung zu den zeltslums abfragen, ja? … dann bich ich au schon bald wieder weg … wie gesagt, der Tiefe Rechtsstaat der US-BRDDR macht jetzt eh Treibjagd auf Dissidenten …

gelegentlich August 16, 2015 um 22:38

@Keynesianer
„Der @HG hatte da gerade eine sinnvolle Frage eingeworfen. Das wäre ein Thema für einen neuen Strang. Kein Anlass zur Löschung.“
Das sehe ich im ersten Teil auch so. Aber dann fragt man höflich nach einem Titel-Thread oder schreibt selber einen und pöbelt nicht so rum. Seinen Anlass habe ich deshalb stehen gelassen.
„…moderieren ohne echtes Thema hat dagegen keinen Sinn.“ Da tragen Sie Eulen nach Athen! Ich finde auch dass zur Zeit keine weiteren Gedanken zum eigentlichen Anlass mehr kommen und habe das heute früher am Abend bei k@fl in Erinnerung gebracht.

Bogus August 16, 2015 um 22:42

OK, dann ohne Fäkalsprache:

@ Pseudo-Antifa

Wenn es etwas gibt, das wir meiner Meinung nach wirklich wertschätzen und uns erhalten sollten, dann ist es die Freiheit, uns alles anzuschauen und anzuhören, und uns dann ein eigenes Bild zu machen. Ich jedenfalls nehme mir diese Freiheit, daran werden Dummschwätzer wie du ebenso wenig etwas ändern können wie die Wichser von diversen “Diensten”.

Darauf ein Lied (*)
https://www.youtube.com/watch?v=Cuk5g_yNsF4

(*) politisch absolut korrekt, selbst für so engstirnige Hohlbirnen wie dich

Bogus August 16, 2015 um 22:45

Oh, sorry. Jetzt aber wirklich ohne Fäkalsprache (ich übe noch):

@ Pseudo-Antifa (esoterische Kinder etc.)

Wenn es etwas gibt, das wir meiner Meinung nach wirklich wertschätzen und uns erhalten sollten, dann ist es die Freiheit, uns alles anzuschauen und anzuhören, und uns dann ein eigenes Bild zu machen. Ich jedenfalls nehme mir diese Freiheit, daran werden Leute wie du ebenso wenig etwas ändern können wie die Herren von diversen “Diensten”.

Darauf ein Lied (*)
https://www.youtube.com/watch?v=Cuk5g_yNsF4

(*) politisch absolut korrekt!

Wilma August 16, 2015 um 22:46

Migration wird spätestens am 25.08. wenn Merkel zum
Bürgerdialog in Marxloh ist, wieder zum Thema.
Dort stehen die ganzen Verbände, Vereine, Organisationen und
die Stadtentwicklung schon in den Startlöchern um einige ausgewählte
Marxloher zu Wort kommen zu lassen.
Ich wette, dass das Hauptthema die fehlende Krankenversicherung für Zuwanderer sein wird. Das garantiert eine weitere Tränennummer.
Der WDR arbeitet schon lange an dem Thema: Krankenversicherung nach dem Anwesenheits-Prinzip. Auch eine Politker-WG (auch demnächst im TV) sollte sich hauptsächlich diesem Thema widmen. Das sind aber nicht die Sorgen der Marxloher.
Fragen stellen dürfen dann Mitarbeiter von “Runden Tischen”, die Stadtentwicklungsgesellschaft mit ihren nutzlosen Konzepten und als Vertreterin der Senioren kommt bestimmt eine Dame zu Wort, die das “Wunder von Marxloh” immer noch bewundert.

Linus August 16, 2015 um 22:47

@Goodnight:
“Man muss Regeln aufstellen”
Es gibt nur eine Regel:
“Dir passt was nicht? Schade, es wird dich niemand vermissen!”
Du glaubst nicht, wie schnell die Leute spitz kriegen, dass der Zensor grade schlechte Laune hat.

QuestionMark August 16, 2015 um 22:47

Jetzt wird es hier doch noch mal interessant. Nachdem die Zensur nun höchstoffiziell bei wiesaussieht eingeführt worden ist, da beginnt schon der Machtkampf um die politische Ausrichtung der Kommentare hier im Blog. Und hier erkennen wir den tatsächlichen Hintergrund der Einführung einer Meinungskontrolle: Einigen Herren aus dem pseudolinken Milieu sind vereinzelte Kommentare hier nicht “politisch korrekt” genug: Es geht also darum den Frame für die tolerierte Meinung abzustecken.
Und der soll so sein wie in der Tagespresse: Nichtssagendes Gewäsch und Propaganda auf Regierungslinie ist erlaubt. Alles andere nicht.

Noch hält sich gelegentlich dabei zurück diesem Drängen nachzugeben. Aber der eigentliche Fehler ist schon gemacht: Man hebelt die Meinungsfreiheit aus indem man sich tendenziell von den pseudolinken Wichtigtuern dominieren lässt.
Mein Vorschlag: Macht doch Natalius zum Zensor hier. Damit die Pseudolinken mal auf den Deckel bekommen.

Zum Thema Beleidigungen: Hier werden ständig HG und Natalius als Antisemiten oder Nazis bezeichnet. Vor allem die Nachhaltigkeit mit der diese Beleidigungen abgesondert werden macht das langsam wirklich zum Thema. Von der damit kombinierten Trollerei eines Antifa-Typen (mit ständig wechselnden Nicks in diesem Zshg) mal ganz abgesehen.

gelegentlich August 16, 2015 um 22:47

·@„Halbgott“
Den Vorschlag einer Spielwiese (von mir erst Müllkippe, dann Blumenwiese genannt) hatte ich schon 10 Tagen im Vorgängerthread gemacht. Im Internet gibt es Beides: Duzen und Siezen. Duzen ist kein Standard, genauso wenig wie im Alltag. Totale Umvolkung kann man nach meiner Meinung nur aussprechen, wenn man unter Totaler Umnachtung leidet. Sie ist aber nicht so selten dass man sie totschweigen könnte. Wie die Geschichte zeigt will gerade das aber nichts heißen.

+ Halbgott + August 16, 2015 um 22:47

2. versuch:
————–

@goodnight

… gut daß du gerade da bisch.

===> … ein Thema wo jetzt hochakut is und offenkundig bald explodiert, sind die Millionen Asylforderer, die die BRDDR-Politclowns zur Zeit gerade in Sporthallen und Zeltslums an den Autobahnen ansiedeln.

[ editiert. - gelegentlich. Dass um @Goodnights Meinung gebeten wird ist auch so ersichtlich!]

Wilma August 16, 2015 um 22:48
Bogus August 16, 2015 um 22:54

Also “Wichser von diversen “Diensten”” darf man scheinbar schreiben.

Ich sag’s ja, macht ‘ne offizielle Liste.

gelegentlich August 16, 2015 um 22:58

@Questionmark
„Zum Thema Beleidigungen: Hier werden ständig HG und Natalius als Antisemiten oder Nazis bezeichnet.“
Sie wurden meinetwegen, weiß ich nicht. Ich rede von der Gegenwart.
Die Phantasienzur „Ausrichtung“ sind absurd. Es geht um die Abwesenheit von Beleidigungen, höfliche Sprache (Verzicht auf Antispießer-Freischwimmübungen) und Orientierung am Thema, was zugegebenermaßen bei einem mit einem klareren Thema begonnenen Thread leichter fält. Was nicht höflich als OT, als begründete Ausnahme, eingeführt wird fliegt raus. Ziel: den Blog wieder lesbarer zu machen und eh abgenudelte Altuserrepliken nicht mehr den Löwenanteil einnehmen lassen.

gelegentlich August 16, 2015 um 23:00

@Bogus 16.08.2015 um 22:54
Geht es jetzt um Räuber- und Gendarme-spielen? Die Intention kennen und anerkennen. Darum geht es.

QuestionMark August 16, 2015 um 23:01

@Bogus August 16, 2015 um 22:54

[...] darf man scheinbar schreiben.

Na, bei dir wirkt die “Schere im Kopf” ja schon. Und jetzt willst du für die “Schere im Kopf” noch eine Liste? Perfekt. Big Brother is watching you? Du liebst den großen Bruder ja schon. So schnell kann es gehen.

Übrigens: Den Zusammenhang zu den Diensten hast du goldrichtig erkannt. Ich erinnere noch mal an den Auftrag der auf der letzten Münchner Sicherheitskonferenz definiert worden ist: Die Meinungshoheit im Internet gewinnen. Die Damen und Herren sehen die von der Regierungslinie abweichende Meinung als Problem und wollen jetzt wieder “Neuland” erobern. Letzteres sollte man bei den Sabotageaktionen der Pseudolinken hier im Blog im Auge behalten.

Thor August 16, 2015 um 23:07

Dass das hier nichts mehr wird, das liegt wohl eher an den Themen.
Lübberding will hier seine langweiligen Pressethemen unterbringen.
Das zieht halt polarisierend die Leute an.

Bei Wgn hätte Thread wohl gelautet, ist der kantsche Imperativ, im Hinblick auf die Asylpolitik, scheiße? Oder so….

QuestionMark August 16, 2015 um 23:08

@gelegentlich August 16, 2015 um 22:58
Deine Motivation ist schon rübergekommen. Nur: Du vergisst das die Antifa-Truppe (ich nenn die jetzt mal so) ganz klar dieses Blog so lange sabotieren will bis die Meinung wieder Antifa-konform ist.
Jarchow und sol1 haben das mal vor Monaten in der “Jauchegrube” ganz klar formuliert (Motto: War mal wieder trollen bei wiesaussieht. Hat Spaß gemacht). Das heißt: Es kann keine Ruhe einkehren so lange die Antifa keinen Warnschuß abbekommt.

Ich kenne dieses Milieu aus eigener Erfahrung. Da hat man es mit ideologisierten und völlig verbohrten Leuten zu tun die überall Nazis sehen. Dumm nur: Nationalsozialismus spielt in Deutschland überhaupt keine Rolle mehr. Sowohl die extreme Rechte als auch die extreme Linke wird hier lediglich vom Staat und Verfassungsschutz für ihre Zwecke instrumentalisiert. Und welche Zwecke das sind (siehe NSU) das ist nicht immer so ganz klar.

Linus August 16, 2015 um 23:09

@?:
Der Wirt ist Herr im Haus. Fertig!
Er wird schon selber zusehen, dass er es nicht übertreibt. Sonst hat er keine Gäste mehr.

Etwas höflicher: Jeder, der hier mitschreibt, sollte selbst wissen, was zu einer konstruktiven Diskussion führt. Wer es nicht weiss, muss hat nochmal vor der Tür üben.

Bogus August 16, 2015 um 23:12

gel.
“Geht es jetzt um Räuber- und Gendarme-spielen?”
So ähnlich: Grenzen ausloten. Aber is’ gut jetzt.

Einen schönen Gruß
https://www.youtube.com/watch?v=iUJyq0itzv4
(an alle die, die unfehlbar sind…)

———–

QM
“Na, bei dir wirkt die “Schere im Kopf” ja schon.”

Das hat rein praktische Gründe. Einen halbwegs fehlerfreien Satz hinzubekommen kostet mich große Mühe! Ganz besonders, wenn dieser einen gewissen – wenn auch anspruchslosen – Inhalt haben soll. Reine Musiklinks sind da einfacher.

Nachdem also ein Posting wie dieses hier nach einer guten halben Stunde getippt und abgeschickt wurde tut es mir unendlich leid, wenn es sang- und klanglos im Orkus verschwindet. Dann lieber sich vorher darauf einstellen können, was geht und was nicht.

Bogus August 16, 2015 um 23:18

QM

Apropos Jarchow: Da hat sich neulich mal ein ganz interessanter Faden entwickelt. Der arme Herbert könnte ein wenig Unterstützung gebrauchen…

http://www.stilstand.de/falls-es-jemand-nicht-mitbekam/

QuestionMark August 16, 2015 um 23:22

@Linus August 16, 2015 um 23:09

Der Wirt ist Herr im Haus. Fertig!

Dein Kommentar hat mich spontan an eine alte Parole erinnert:
Führer befiehl, wir folgen dir!

Ich kann nur dazu aufrufen endlich in der Meinungsfreiheit anzukommen. Sonst werden wir am Ende alle nur noch bornierte Merkel-Phrasen dreschen (dürfen).

QuestionMark August 16, 2015 um 23:31

@Bogus August 16, 2015 um 23:18
In den Jauchegrube sollte man sich nicht begeben. Der zensiert dort wirklich alles was ihm nicht in den Kram passt. Darin kommt mMn ein schlechter selbstgefälliger Charakter zum Ausdruck. Das sollte man nicht unterstützen.

QuestionMark August 16, 2015 um 23:32

Korrektur: In die Jauchegrube sollte man sich nicht begeben.

Duke of Wellington August 16, 2015 um 23:38

Selbstgefälliger Charakter? Egal. Hatte Strobl, hat F.L. auch.

Linus August 16, 2015 um 23:47

@?:
“Führer befiehl, wir folgen dir!”
Keineswegs! Niemand zwingt dich, hier zu kommentieren. Es gibt genug andere Kneipen. Du kannst auch selber eine aufmachen und dich dort nach Lust und Laune danebenbenehmen.

“Ich kann nur dazu aufrufen endlich in der Meinungsfreiheit anzukommen.”
Da musst du dich an den Wirt wenden.

Natalius August 16, 2015 um 23:47

@Duke of Wellington August 16, 2015 um 23:38
“Selbstgefälliger Charakter? Egal. Hatte Strobl, hat F.L. auch.”

Das Wellington-Institute war der Vorläufer von Tavistock. Nur so am Rande bemerkt.

QuestionMark August 16, 2015 um 23:51

@Linus August 16, 2015 um 23:47

Keineswegs! Niemand zwingt dich, hier zu kommentieren. Es gibt genug andere Kneipen. Du kannst auch selber eine aufmachen und dich dort nach Lust und Laune danebenbenehmen.

Du erinnerst mich an die ganzen alten Sprüche der “Konservativen”:
Wenn es dir hier nicht passt, dann geh doch nach drüben.

Aber der Witz ist doch: Man kann vor der Krake überhaupt nicht mehr flüchten. Die rechte Gesinnung schleicht sich überall in die Hirne der Menschen ein.

QuestionMark August 16, 2015 um 23:59

@Linus August 16, 2015 um 23:47
Und zum “Macht doch selbst ein Blog”: Das ist wirklich unrealistisch. Es gibt kaum noch politisch interessierte Leutchen in D. Du wirst einfach nur völlig vereinsamt das 1000ste Blog im Internet betreiben. Es ist bekanntlich sehr schwer ein Blog zu etablieren. Strobl ist das damals mit weißgarnix gelungen. Und Lübberding war so schlau die von Strobl etablierte Marke zu nutzen. Lübberding hat auf die von Strobl etablierte Plattform aufgebaut und diese ausgebaut.
Durch den (teils verständlichen) Frust einiger Kommentatoren und die Angriffe der Antifa hier hat er jetzt anscheinend leider die Lust verloren. Wahrscheinlich ein Fehler.
Ansonsten: Nur ein Freiberufler hat die zeitliche Kapazität ein solches Blog zu betreiben. Auch ein Student ist wahrscheinlich bereits zeitlich überfordert. Ein Ottonormalo braucht es überhaupt nicht erst zu versuchen.

Natalius August 17, 2015 um 00:06

PS (23:47). Ja OK, Erbsenzähler sprechen von Wellington House und Tavistock Institute. Lass mir doch das bischen künstlerische Freiheit, das mir vor den EEAs (European Emergency Actions = Notstandsgesetzen) noch verbleibt. Isch bin halt ein schizopathischer Seher.

Linus August 17, 2015 um 00:15

@?:
“Wenn es dir hier nicht passt, dann geh doch nach drüben.”
Die nächste Kneipe ist einen Mausklick weiter. Und kostet auch nix.
Keine Ahnung, wie das Bier in der “DDR” so war.

“Die rechte Gesinnung schleicht sich überall in die Hirne der Menschen ein.”
Wahrscheinlich sassen die in der falschen Kneipe.
Deswegen Antifa. Die gehen rein, machen den Laden rund und ziehen zur nächsten weiter. Auch ein Geschäftsmodell.

Soldat Schwejk August 17, 2015 um 00:21

@ petervonkloss August 16, 2015 um 02:28

Es freut mich, daß ich Dich zur Anschauung von Gabor Bodys Film “Nachtlied des Hundes” angeregt habe. Wobei es da vielleicht doch eher die große Kinoleinwand braucht…

Und es hat mich ziemlich verblüfft, daß Dir dazu gleich Tarkowski einfiel. Die Tarkowski-Filme habe ich zum großen Teil in den frühen 90-ern gesehen… also doch noch in einem Zustand von Unreife… es ist lange her, und ich würde die Erinnerung an Bilder aus den einzelnen Filmen durcheinanderbringen. Jedenfalls war ich damals völlig begeistert von Tarkowski… Komischerweise habe ich seinen wohl bekanntesten Film “Solaris” nie gesehen, sonst aber wohl alle. “Spiegel” fand ich etwas überdreht, also da hatte ich den Eindruck, er will jetzt dem reinen Ästhetizismus frönen und die Klischees seiner westlichen Anhänger bedienen. Aber sonst… wie gesagt, ich fand das großartig…

Das “Nachtlied des Hundes” habe ich erst nach Tarkowskis Filmen gesehen, mußte dabei aber sofort an Tarkowski denken. Die rätselhafte Schlußszene im “Nachtlied” erschien mir wie eine Verbeugung vor Tarkowski. Erst später erzählte mir jemand, Gabor Body habe den Tarkowki tatsächlich sehr geschätzt.

Wobei, Tarkowski ist ein Metaphysiker. Body ist dagegen ein Ironiker. Tarkowskis Filme sind so wie formschöne Vasen, unirdisch schön, fast zu schön… Bei Body ist die Vase zu einem Scherbenhaufen zerbrochen, aber jede einzelne Scherbe strahlt noch… Zwischen den beiden scheint ein halbes Zeitalter zu liegen. Man könnte sich auch keinen Tarkowski-Film vorstellen mit Punk oder Noise Rock als Filmmusik.

Tarkowski bezieht sich ja durchaus pathetisch auf russische Geschichtsmythen, in “Andrej Rubljow”. Bodys Bezug auf ungarische Geschichtsmythen ist dagegen völlig gebrochen. Ich mußte das “Nachtlied” unlängst zum dritten Mal sehen, um zu verstehen, daß der Handlungsstrang mit den zwei Armeeoffizieren einige hintergründige und sarkastische Anspielungen auf den Vertrag von Trianon enthält. Die Figur des “Attila” greift noch viel weiter zurück… nun heißt der Sänger von VHK zwar tatsächlich so, doch zweifellos hat Body diese Figur noch überhöht, aber eben ironisch überhöht… die sich im Film wiederholende Szene mit der stimmenverzerrten “Attila”-Anbetung ist eine unglaubliche Idee… Body macht da aber keinen großen Effekt draus, sondern das taucht beiläufig so auf, dann verschwindet es wieder unter anderen Motiven… Und man muß sich dessen bewußt sein, daß dieser Film 1983 gedreht wurde, im Ostblock…

VHK ist grandios…

QuestionMark August 17, 2015 um 00:31

@Linus August 17, 2015 um 00:15
Das Bier in der DDR war verdünntes. Mehr Wasser, weniger Bier. Du konntest das Zeug literweise saufen ohne besoffen zu werden.

Die nächste Kneipe ist einen Mausklick weiter.

Ja, tatsächlich? Wo wird denn noch frequentiert diskutiert? Und das nicht auf BILD-Niveau. Bitte Links angeben.
Davon abgesehen: Ich halte es für einen Fehler gerade den Antifa-Trotteln auszuweichen. Ebenso wie es ein Fehler wäre sich von den Konservativen plattmachen zu lassen.

Letztlich ist weissgarnix/wiesaussieht ein Gemeinschaftsprojekt und lebt eben gerade auch von den Kommentaren. Die letzten Wochen haben doch eines bewiesen: Es sind die Kommentatoren die dieses Blog am leben halten. Und die Leute kommen wegen der Kommentare hierher. Das es formal eine Hierarchie gibt (über den Betreiber) ist wohl eher ein Problem denn eine Lösung.
Das es einige gibt die Meinungsfreiheit eindämmen wollen, ist wohl letzten Endes hauptsächlich ein individuelles charakterliches Problem.

Natalius August 17, 2015 um 00:36

Linus-

zu lange von deiner Mutter in der Waschmaschine mit suniL hirngereinigt worden?

“Deswegen Antifa. Die gehen rein, machen den Laden rund und ziehen zur nächsten weiter. ”

Die Antifa ist heute zombifiziert. Die singen, tanzen und springen vor lauter Freude über irgendwas. Z.B. eingerahmt von saudummen Sprüchen auf Transparenten gegen das Landleben. Dann übergiessen sie in Börlihn Edelporschies türkischer Besitzer mit Benzin. Lassen Edelporschies ausbrennen und finden sich toll. Auf die kannste nicht setzen – AntiFa ist verbrannt. 4ever.

Antifa sind die Dümmsten. Da muss was Neues kommen.

QuestionMark August 17, 2015 um 00:46

@Natalius August 17, 2015 um 00:36

Dann übergiessen sie in Börlihn Edelporschies türkischer Besitzer mit Benzin.

Das war anscheinend ein arbeitsloser Jugendlicher der das aus Frust gemacht hat. Nix Antifa.

André H., ein Gelegenheitsarbeiter, sagt, er sei zum Tatzeitraum arbeitslos gewesen und habe ausschließlich die Automarken Mercedes, BMW und Audi in Brand gesetzt. Laut Ermittlern handelte H. aus Frust. Als er einen neuen Job gehabt habe, habe er aufgehört, Feuer zu legen.

aus Spiegel: Brandstiftung: Frustvolles Spiel mit dem Feuer

Natalius August 17, 2015 um 01:04

Kann sin – verfolge es weiter und berichte!
Es wurde seitens MSM eine RIESENHALLE mit lauter Türkenporschies gezeigt! Wenns nicht stimmt:
Isch bin lernfähig!

Bogus August 17, 2015 um 06:42

QM
“Durch den (teils verständlichen) Frust einiger Kommentatoren und die Angriffe der Antifa hier hat er jetzt anscheinend leider die Lust verloren. Wahrscheinlich ein Fehler.
Ansonsten: Nur ein Freiberufler hat die zeitliche Kapazität ein solches Blog zu betreiben. ”

Ohne das anhand von Archivdaten überprüft zu haben: Nach meinem Gefühl korreliert das nachlassende Interesse Lübberdings für seinen Blog zeitlich mit dem – durch Schirrmachers Tod bedingten – Wechsel bei der FAZ.

gami August 17, 2015 um 06:53

@ bb

,,Dass sie diese mal wieder wunderbar verdunkeln können, hängt mit den psychologischen Gesetzmäßigkeiten der “Fragmentierung” und des “Empörungsmanagements” zusammen.”

schluss mit abstrakten betrachtungsweisen

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/quer/150723-quer-thema-fluechtlinge-100.html

gami August 17, 2015 um 06:57

ähnliche berichte kommen heute aus dresden

https://www.youtube.com/watch?t=21&v=nE45p6bD5T8

gami August 17, 2015 um 07:35

@ bb

politische elite und ms-medien sind pro asylanten ?

,,Liebe/r Leser/in,

die Länder des Balkan gelten als sicher. Wer vom Balkan nach Deutschland kommt und um Asyl bittet, hat wenig Chance auf ein dauerhaftes Bleiberecht. Das hindert Zehntausende Zuwanderer aus Serbien, Albanien, dem Kosovo und Montenegro nicht, ihr Glück bei uns zu versuchen. Wenn massenhaft Einwanderer zu uns kommen, die wissen, dass sie kein Recht auf Asyl haben, dann liegt massenhafter Asylmissbrauch vor. Genau das hat Horst Seehofer erkannt und gesagt. Wer sich scheut, das Problem als solches zu benennen, oder es gar leugnet, spielt Rattenfängern in die Hände. ” focus.elaine-asp.de/go/639jahxe/1gf94k3j

zu hochzeiten der pegida-proteste im januar

http://p5.focus.de/img/incoming/origs4409416/4710924537-w630-h240-o-q75-p5/focus04-15.jpg

gami August 17, 2015 um 07:39
gelegentlich August 17, 2015 um 07:58

@gami
Einfach nur Neugier: was sagt das Alles wem hier?

Oz August 17, 2015 um 08:02

@ Natalius

Stamm-Kommentatoren oder etablierte Kommentatoren begünstigen?

Diese Idee ist auch problematisch, da sie Hierarchien und Kommentatoren-Eliten begünstigt. Die zeitliche Zugehörigkeit ist auch kein gutes Kriterium für den Inhalt.

Bogus August 17, 2015 um 08:46

@ gel.

gami ist vermutlich ein “Wichxxx., ähm, Mitarbeiter von diversen Diensten”. Da wird keine Antwort kommen auf deine Frage – kannst du getrost löschen.

Ebenso wie eines meiner Beinahe-Doppelposts von gestern um 22:42 bzw. 22:45.

gelegentlich August 17, 2015 um 09:00

@Bogus
Ach? Klingt eher nach antideutscher moralischer Aufrüstung. Als Landei kann ich das nicht wirklich beurteilen und habe deshalb erst einmal gefragt. Könnte ebenso gut irgendeine Art Pfadfinder sein, der nach dem Frühstück 2-3 gute Taten vollbringen muss, damit er seinen gut sichtbaren Knoten im Halstuch machen kann. Was löschen angeht denke ich an den Rat von @wowy (oder ruby?): der beste Schiedsrichter ist der, an den sich hinterher Niemand erinnert. Bis heute Mittag hat das Zeit. Vielleicht kommt ja doch noch eine Antwort?
@Oz: „Stamm-Kommentatoren oder etablierte Kommentatoren begünstigen?“ Wo (wann?) soll @Natalius so etwas gefordert haben?

Oz August 17, 2015 um 09:07

@ Bogus

,,gami ist vermutlich ein “Wichxxx., ähm, Mitarbeiter von diversen Diensten”

Die Diffamierungskeule wird wieder ausgepackt.

Bogus August 17, 2015 um 09:10

Oz

“Die Diffamierungskeule wird wieder ausgepackt.”

Exakt:

http://www.wiesaussieht.de/2015/08/11/gelegentlich-braucht-man-kompetente-hilfe/#comment-344133

Oz August 17, 2015 um 09:10

@ gelegentlich

,,Wo (wann?) soll @Natalius so etwas gefordert haben?”

Wieso gefordert? Ich habe nichts gefordert, sondern gefragt!

gelegentlich August 17, 2015 um 09:11

@Oz
Wenn ich richtig gelesen habe ist die Äußerung eine Vermutung (= er weiß es nicht) und als solche eher eine Frage als eine Diffamierung. Die Antwort steht freilich aus; auch die auf die Frage nach Natalius’ Beitrag.

Oz August 17, 2015 um 09:13

@ Bogus

Weil eine die Mahnwachen kritisiert?

Oz August 17, 2015 um 09:17

@ gelegentloch

,,Die Antwort steht freilich aus; auch die auf die Frage nach Natalius’ Beitrag.”

Siehe Oz August 17, 2015 um 09:10? Beantwortet?

,,Wenn ich richtig gelesen habe ist die Äußerung eine Vermutung”

Wie steht es mit Wichser? Beleidigung?

gelegentlich August 17, 2015 um 09:30

@Oz
,,gami ist vermutlich ein “Wichxxx., ähm, Mitarbeiter von diversen Diensten”
Sehe ich so: da war Einer dabei seinem gehässigen Hirn zu folgen und zu beleidigen. Hat sich dann aber im letzten Moment zu korrigieren versucht, sozusagen zu „Wichxxx“ sublimiert. ;-) Er hat dabei übersehen dass man das durchschauen kann. Die eigentlich Frage aber bleibt. Warum redet Einer über eine gelungene Selbstbefriedigung so abfällig? Das kann nur bedeuten dass er es nicht befriedigend hinbekommt und unverständlicherweise keine Hemmungen hat das auch noch auszustellen.
@Oz Eingereicht am 17.08.2015 um 08:02
„@ Natalius
Stamm-Kommentatoren oder etablierte Kommentatoren begünstigen?“
Das klingt doch so als ob Natalius so etwas vorgeschlagen hat, nicht wahr? Meine Frage war: wo, wann?
@Bogus
Das mit der Diffamierung bezog sich auf Kommentar 344133. Ein Link zu einem Interview mit Jutta Ditfurth. Was soll daran diffamierend sein?

Oz August 17, 2015 um 09:40

Hilfe. @ gelegentlich, ich habe ganz freundlich @ Natalius eine Frage gestellt und gleich meine Bedenken mit angemeldet. Mehr nicht. Ich ( sic! ) habe seinen Kommentar eben so interpretiert, das Alt-Kommentatoren für Qualität stünden. Willst du mit mir darüber diskutieren, ob ich eine Aussage getroffen oder eine Frage formuliert habe?

gelegentlich August 17, 2015 um 09:51

@Oz 17.08.2015 um 09:40
Nein, war wohl ein Mißverständnis. Ich habe das nicht als Frage an Natalius verstanden.

Oz August 17, 2015 um 09:56

NP. Textbasierte Internet-Kommunikation eben – oft anfällig für Missverständnisse.

gelegentlich August 17, 2015 um 10:01

@Oz
Liegt an den Beteiligten! ;-) “Beiträge“, die nur aus einem Link zu irgendeinem Film bestehen, sind tausendmal anfälliger für Mißverständnisse. Und sie machen nach meiner Meinung auch einen Blog ziemlich tot wenn zuviele davon da sind. Was man in seiner eigenen Schreibe nicht ausdrücken kann – ja, was ist das eigentlich?

Andreas Kreuz August 17, 2015 um 10:33

Worum geht es hier noch?

gelegentlich August 17, 2015 um 10:40

Eine Art Meta-Thread. Es geht um Regeln, Verfahrensweisen. Um den Versuch den Blog lesbarer/nutzbarer zu machen. In der Hoffnung, das @fl bald wieder einen normalen Thread einstellt. ;-)

wowy August 17, 2015 um 10:42

@Andreas Kreuz
Sind die letzten Zuckungen eines sterbenden Blogs.

wowy August 17, 2015 um 10:45

@gelegentlich
Sorry, aber wenn ich mir den threat so ansehe, trägst du eher zur Verstärkung, denn zur Besserung bei.

gelegentlich August 17, 2015 um 10:55

Mag sein. Kann man leider erst in der Rückschau erfahren. Ich warte jetzt auf einen normalen Thread von @fl.

holger August 17, 2015 um 11:09

@gelegentlich

wenn du Admin-Rechte hast, warum eröffnest Du nicht einfach einen neuen Fred? Überschrift “Aktuelles Zeitgeschehen” brauchst gar nicht viel Schreiben. Nur das Thema vorgeben mehr nicht.

Und Meister Lübberding kommt irgendwann mal dazwischen mit einem “Leidartikel” der evangelischen “Sozialdemokratie”.

+ Halbgott + August 17, 2015 um 11:11

“Lübberdings für seinen Blog zeitlich mit dem – durch Schirrmachers Tod bedingten – Wechsel bei der FAZ.”
——

===> … null problemo! … einer wie Lübberding – 32.448-%isch linientreuer Systemjournalismus nach den Leitlinien der US-Besatzer – … fällt immer weich!

===> … nun isser ja endgültig in den Heimathafen der Ehe bei Herrn Joffee seine Bilderberger-Zeit eingelaufen … wo er ja au seinen alten Juso-Kumpel Robert von Heusinger wiedertrifft …

===> … den NWO-Systemjournalismus in seinem Lauf … hält weder Ochs noch Esel auf …

( … in diesem Zusammenhang au beachtlich: … ein gewißßer deutschtürkischer Herr Deniz Yücel … schreibt jetzt bei der konservativen WELT … :-)

ruby August 17, 2015 um 11:23

@Holger
FL als letzter offizieller Sommerinterviewkommentator nach der vorhergehenden Stählung in wiesaussieht.
Über Die Zeit schweige ich lieber …
@wowy
Traurig wie der Mainstream seine sublime Meinungsmacher versucht zu infiltrieren – aber da stehen wir doch über!
“We will never surrender “

holger August 17, 2015 um 11:29

ruby August 17, 2015 um 11:23

immerhin hat er den “Demokratisierungsprozess” in Syrien und Libyen begleitet. Was dabei raus gekommen ist, sieht man ja…

gelegentlich August 17, 2015 um 11:30

@holger
Vielen Dank für die gute Idee! Ich war fast soweit, aber dann wurde mit @fl vereinbart, dass er einen eigenen Beitrag bringt, sobald er seinem Altpaper heute fertig ist. Ich habe nachgeschaut, eben, 11 Uhr, war der fertig. Ich bin es aus anderen Blogs so gewöhnt dass der Autor stets seine Thesen selbst im Blog diskutiert. Das hieße hier 8-10 Tage einigermaßen regelmäßig zur Verfügung zu stehen. In meinem Fall geht das jetzt nicht.
@„Halbgott“: wunderbar, dass uns ähnliche Dinge auffallen. Deniz Yücel ist nach meiner Meinung wirklich eine Bereicherung für den deutschen Journalismus. Die konnte er nur dadurch werden, dass er türkischer Herkunft, aber hier aufgewachsen ist, seine Verbindungen aber offenbar gepflegt hat. Zur Zeit liefert er die besten Einschätzungen aus der Türkei. Einen Eigensinn für die jeweilige provozierende Anti-These hat er ja. Ich behaupte: da könnte selbst ein „Halbgott“ noch Einiges lernen von diesem „deutschtürkischen Herrn“.
Was die WELT dazu bewogen hat sich um diese Facette zu ergänzen weiß ich nicht. Irgendwo an deren Spitze tummelt sich ja auch der Ex-Sponti Thomas Schmid. Aus dem gleichen Kaff am Untermain stammt auch der ebenfalls hervorragende Journalist Ralph Streck, der für Telepolis schreibt.
@wowy: der Thread erscheint Dir ein threat zu sein? Schade… ;-)

holger August 17, 2015 um 11:36

@gelegentlich

—>>> Ich bin es aus anderen Blogs so gewöhnt dass der Autor stets seine Thesen selbst im Blog diskutiert.”

Hier ist aber nicht “andere Blogs”, war es nicht wird es auch nicht. Hier diskutiert der Autor nicht gerne. Weil er keine Zeit zum Diskutieren hat.

+ Halbgott + August 17, 2015 um 12:01

@gelegentlich

… deine Prefärenzen für türkdeutsche Systemjournalisten (Kiyak, Yücel) in der US-BRDDR deuten darauf hin, daßß die TÜRKEI in deinem Interessenfokus liegt. Dann sei doch bitte so gut und schreibe mal einen hochwertigen Qualitätsartikel über die TÜRKEI – nach deiner Einschäzung eben.

===> … denn: die TÜRKEI ist au für mich interessant. Weil ich das Szenario sehe, daßß die Türkei mit dem sogenannten “der Westen” brechen könnte. Was mir fehlt ist eine Einschätzung der Wahrscheinlichkeit für dieses Szenario :-)

Till August 17, 2015 um 12:08

@ HG

,,…deutschtürkischer Herr Deniz Yücel …”

Er ist ein deutscher Journalist. Der Mann ist in Deutschland geboren und schreibt für deutschsprachige Zeitungen.

ruby August 17, 2015 um 12:11

Wer braucht Giovanni und Gábor mit ihren Blättern noch, gerade bei Wirtschaftstheorie und – politik; Boys ihr habt fertig!
Die Kanzlerin lässt hier eifrig mitlesen und schöpft eiskalt ab, das geht bis zur Sprachgestaltung…
Aber es wird garnix nutzen ;-
Sehr, sehr interessant wie wir hier im folgenden Diskurs die Desintegration Europas vorwegnehmen werden.
Dann tauchen sie alle wieder auf die Avatarelitären…
Viel Fingerspitzengefühl für @ gelegentlich.
Es wird hart geschossen werden, da ist dieser Thread nur ein Trainingscamp US.

gelegentlich August 17, 2015 um 12:18

@Halbgott
Punkt Eins: „…für türkdeutsche Systemjournalisten (Kiyak, Yücel)“ – „System“-Journalist oder -Presse ist in Deutschland als Begriff halt unbenutzbar geworden, durch Missbrauch. Da habe ich eine Kontaktallergie. Punkt Zwei: @fl und auch @holger wissen, dass und warum ich einen Artikel schlecht schreiben kann, was obendrein auch noch Zeitgründe hat. Kurze Einschätzung: die Mehrheit der AKP-Wähler hat sicherlich mit dem Westen gebrochen. Deren Regierung kann das nicht, also will sie es nicht. Die Leute dort, die lieber so leben würden wie wir hier, sind extrem kritisch gegenüber dem Westen geworden, weil es der Westen ist, der täglich seine eigenen, propagandistisch hochgehaltenen Werte verhöhnt. Das bezieht sich keineswegs nur auf die USA, wie aber immer noch Viele der Kritischeren meinen. Dass ISIS ohne Förderung/Duldung durch die USA und Israel so groß werden konnte glaubt dort wohl Niemand. Die Israelkritik Erdogans ist nur Demagogie, for domestic use. Faktisch ist die Kooperation eher enger geworden. Fazit: anders als früher, als man intrinsisch für die EU und „den Westen“ war (diese Haltung war das Gründungsthema der Republik!), wird man ohne Begeisterung machttaktisch begründet irgendwie an den Westen angelehnt bleiben, aber mit Vergnügen billigeres Erdgas aus Russland kaufen oder auch mal durch Raketeneinkäufe in China provozieren. Wichtig zu wissen ist immer, was im Land passiert. Das erfährt man hier am besten von Deniz Yücel oder Jürgen Gottschlich (taz, freier Autor, manchmal auch SPON). Michael Martens von der FAZ hat einige exzellente Artikel vor Ort recherchiert, aber in der Griechenlandfrage vollumfänglich mit der hauseigenen Linie übereingestimmt. Bei dem wäre ich vorsichtig. Yücel ist habituell eher ein Anarchist, der auch das eigene Haus brüskieren würde, Martens nicht.

+ Halbgott + August 17, 2015 um 12:20

… ein paar loose Türkei-Indizien, die isch gesammelt heb:

- die Türken mögen die Amis i.d.R. … NICHT. Die Juden au nett. Es gibt sogar zuweilen … Haßß …

- Erdogan … steht offensichtlich im Führerhauptquartier der Amis (und deren Hintertanen natürlich) auf der Abschußßliste … (schlechte Presse im “Westen”, vom “Westen” unterstützte/geschürrte destabilisierende Protest- & Aufstandsbewegungen, …)

- geostr. Lage der Türkei am Drehkreuz zwischen EU, RU und Asien drängt der Türkei einen Wechsel ins BRIC-Lager geradezu auf … zumal der ewige Zahlmeister der US-EUDSSR – nämlich die BRDDR – längst ausgesaugt ist … somit sind Bereicherungsauszahlungen aus Deutschland in die Türkei äußßerst unwahrscheinlich.

- im faschistischen Angriffskolonialkrieg des knallrothschildbraunen “Westens” gegen Sürjen hat sich die Türkei einerseits als Mit-Aggressor mit den USA gezeigt und die muslimische Schattenterrormiliz des “Westens” (IS) unterstützt. Andererseits kennt er die Pläne USraels für die Errichtung eines Kurdenstaates … und spurt daher jetzt nicht so, wie er laut US-Vorgabe soll … -> Angriffe auf Kurden.

- SPANNEND!

===> … das größte Problem der Weltmenschheit ist bekanntlich dervöllig durchgeknallte faschistische US-Imperialismus mit dem Ziel einer faschistischen Weltregierung “NWO” zur endgültigen Versklavung der Völker der Welt:

http://i67.fastpic.ru/big/2014/1008/58/a30ce3bcbb39974e61d9a827c701c058.jpg

===> … JEDER Feind der USA ist damit ein Freund der Menschheit!! … und ein Gerechter unter den Völkern!! Wenn Erdogan sisch hier engagiert … fine by me!

Till August 17, 2015 um 12:24

@ HG

,,….… das größte Problem der Weltmenschheit ist bekanntlich dervöllig durchgeknallte faschistische US-Imperialismus mit dem Ziel einer faschistischen Weltregierung “NWO” zur endgültigen Versklavung der Völker der Welt”

Du boykottierst doch sicher Microsoft, Samsung u.s.w.?

gelegentlich August 17, 2015 um 12:25

@Till
Dass der Kommentator „Halbgott“ ein Problem damit hat anzuerkennen, dass Kulturwandel Einige enorm begünstigt, ist ja nichts Neues. Klar, Yücel ist ohne jede Einschränkung Deutscher und jede Relativierung dieser Tatsache dem eigenartigen vorindustriellen mentalen Raum zuzuschreiben, der in Deutschland (und auf dem Balkan und der Türkei!) halt noch viele Anhänger hat. Aber damit ist er nicht der Einzige, auch hier im Blog nicht.

Till August 17, 2015 um 12:29

,,…USraels für die Errichtung eines Kurdenstaates … und spurt daher jetzt nicht so, wie er laut US-Vorgabe soll … -> Angriffe auf Kurden. ”

Die USA sind für die PKK? Israel unterstützt einen Kurdenstaat? Wie ist denn der türkische Geheimdienst an Öcalan ran gekommen? Kannst du deine Behauptungen belegen?

gelegentlich August 17, 2015 um 12:31

@„Halbgott“ 17.08.2015 um 12:20
Sie zählen auch zu „for domestic use“. Ihre Naivität ist geradezu atemberaubend. Wenn mir das dort auffällt, wo ich mich gut auskenne, vermute ich aus Gründen meiner Vorurteilsökonomie, dass die dem zugrunde liegende geistige Haltung auch auf anderen Gebieten so ist. Ich glaube der größte Feind der Menschheit ist die Angst den Kopf zu benutzen. Die Sehnsucht nach schlichten Bildern im Kopf halte ich für lemminghaft. Meine 2 cents… die Türkei als Brückenland wird nicht ins BRICS-Lager wechseln, weil sie das Beste aus allen Lagern bekommen möchte.

ruby August 17, 2015 um 12:32

OT
Wie wäre ein Golineathene-Preis für den schönsten Schwafelkommentar ; regardless from the topic.
MP macht den passenden Stresstest – Ranking vierteljährlich, Prämie eine passende Schirmmütze im Beklopptendesign im Januar.

Till August 17, 2015 um 12:44

,,Kurden haben keine Freunde. ” Kurdisches Sprichwort

@ HG

Auf einmal ist Freiheit und Selbstbestimmungsrecht der Völker nicht mehr so wichtig? Freiheit für Palästina ( weil gegen Israel ? ) und keine Freiheit für Kurdistan?

Till August 17, 2015 um 12:53

,,..die Türken mögen die Amis i.d.R. … NICHT. Die Juden au nett. Es gibt sogar zuweilen … Haßß … ”

In der türkischen Propaganda, ja. In der Praxis, nein. Israel bekommt seit Jahren Trinkwasser aus der Türkei ( per Tanker ) geliefert. Die Geheimdienste beider Länder arbeiten besten zusammen. Die Türkei ist eines der beliebtesten Urlaubsländer für jüdische Israelis.

wowy August 17, 2015 um 13:05

@gelegentlich
Nein, ich fühle mich nicht bedroht ;-)
#Thread

+ Halbgott + August 17, 2015 um 13:18

@till
“Die USA sind für die PKK?”

===> … die USA sind für … die Nationalen Interessen der USA! Welsche … maßßgeblichschst durch Israel definiert werden. Die PKK … are just dumb, stupid animals to be used as pawns in foreign policy …

http://izquotes.com/quotes-pictures/quote-military-men-are-dumb-stupid-animals-to-be-used-as-pawns-for-foreign-policy-henry-kissinger-346019.jpg

“Israel unterstützt einen Kurdenstaat?”

===> … höxtwahrscheinlich! … da die USA für einen Kurdenstaat sind, kann man rückschließßen, daßß das au Israel so hamn will … divide et impera … Die USA sind kein souveräner Staat.

” Wie ist denn der türkische Geheimdienst an Öcalan ran gekommen?”

===> … nicht verzagen, wikipedia fragen:

Haftbefehl, Festnahme und Verurteilung

Am 9. September 1998 musste Öcalan seinen Aufenthaltsort in Syrien verlassen, nachdem die Türkei Syrien mit Krieg gedroht hatte. Versuche Öcalans, in Europa politisches Asyl und Unterstützung für eine politische Lösung zu erhalten, schlugen fehl. Am 12. September wurde er in Italien aufgrund des deutschen Haftbefehls festgenommen, aus dem Polizeiarrest am 16. Dezember 1998 jedoch wieder freigelassen, nachdem die Bundesregierung wegen befürchteter Proteste seitens der kurdischen Bevölkerung auf ein Auslieferungsgesuch verzichtet hatte. Im Januar 1999 verließ der PKK-Führer Rom.[9]

Er hielt bei verschiedenen Ländern um Asyl an (u. a. Italien und Griechenland), dieses wurde ihm jedoch verweigert. Am 15. Februar 1999 wurde er in Kenia nach dem Verlassen der griechischen Botschaft vom türkischen Geheimdienst aufgegriffen und in die Türkei gebracht. Er trug einen zyprischen Pass bei sich, der auf den Namen „Lazaros Mavros“ ausgestellt war, dieser wurde von der Republik Zypern als Fälschung der Türkei zu Propagandazwecken bezeichnet.[10]

===> … interessant wa? … isch … hatte das so in erinnerung, daßß gang ganz hauptsächlich die CIA (USA) die Verhaftung Ö.s organisiert hat … aber von den USA steht bei wiki kein wort!! … Geschichte is … was SIE dadraus machen …

“Kannst du deine Behauptungen belegen?”

===> … aber na klar! … das ist doch ein wesentlischer unterschied zwischen HG und den rotgrünpseudolinken Kulturbolschewisten ( isch möschte mit Rücksichtnahme auf namhafte Forumsteilnehmer wie morph, gelegentlich, fl, hütt, usw an dieser stelle keine namen nennen): HG hat immer FAKTEN!

http://www.oilempire.us/new-map.html

ruby August 17, 2015 um 13:30

Es ist soweit, Blöd macht die Kanzlerin vogelfrei.
Wie versprochen so gebrochen …
Das Recht und Gesetz sind ab sofort aufgehoben und für nichts und niemand mehr gültig.
Die Anarchie der Antidemokratie herrscht.
So, so long !

+ Halbgott + August 17, 2015 um 13:31

Till August 17, 2015 um 12:08
“Herr Deniz Yücel …”
Er ist ein deutscher Journalist. Der Mann ist in Deutschland geboren und schreibt für deutschsprachige Zeitungen.”
————-

===> … laut wikipedia … ist D. Yücel … Türke.

===> Und ein Hassprediger. Der nicht nur durch antideutsch-rassistische Hetze gegen Deutsche auffällt sondern – genau wie seine türkdeutsche LandsmännIn Mely Kiyak – auch mit Verhöhnung von Behinderten sein zurecht sehr tiefes Selbstwertgefühl anzuheben sucht.

“Über Thilo Sarrazin

Nachdem Yücel in seiner Kolumne „Der Ausländerschutzbeauftragte“ geschrieben hatte, dass man dem teilweise im Gesicht gelähmten Thilo Sarrazin „nur wünschen kann, der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten“, sprach der Deutsche Presserat im Dezember 2012 eine Missbilligung aus. Der Presserat hielt es für unvereinbar mit der Menschenwürde Sarrazins, ihm eine schwere Krankheit oder Schlimmeres zu wünschen, und stellte fest, dass der Beitrag über eine kritische Meinungsäußerung weit hinaus gehe.[14] Einer Klage Sarrazins wegen Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte gab das Landgericht Berlin statt und untersagte der taz, den Text weiter zu veröffentlichen und zu verbreiten. Sarrazin wurde eine Entschädigung in Höhe von 20.000 Euro zugesprochen.[15] Yücel hatte später eine „Klarstellung“ veröffentlicht, die jedoch als nicht ernst gemeint wahrgenommen wurde.[16]“

gelegentlich August 17, 2015 um 13:31

Sagen wir es so, weil es vielleicht am besten zu den beobachtbaren Fakten paßt: beide Länder haben ein Interesse daran die Türkei mit dem Kurdenproblem unter Druck setzen zu können. Daraus folgt es möglichst lange irgendwie in der Schwebe halten zu können. Gleichzeitig kann man das der Öffentlichkeit nirgendwo zumuten. Also macht man es heimlich. Weil man weiß wie das geht.
Sie, „Halbgott“, haben zum Glück für uns Alle noch nicht gelernt wie das geht:
„…isch möschte mit Rücksichtnahme auf namhafte Forumsteilnehmer wie morph, gelegentlich, fl, hütt, usw an dieser stelle keine namen nennen.“ – Viele Worte stehen nur für eines: plump.
Im Übrigen gibt es in der ländlichen und kleinbürgerlichen Türkei massiven Antisemitismus. Der ist aber, anders als in Mittel- und Osteuropa, nie gewalttätig. Die Sephardim aus Spanien leben seit dem 15. Jdht. in Frieden in der Türkei und stellen einen beachtlichen Teil der industriellen Elite. Nein, das ist der übliche rückständige Bodensatz des Primitivismus, Sinti und Roma sind ähnlich betroffen.

gelegentlich August 17, 2015 um 13:35

@Halbgott“, 17.08.2015 um 13:31
So, und dafür jetzt bitte die Fakten, hier und jetzt:
„Und ein Hassprediger. Der nicht nur durch antideutsch-rassistische Hetze gegen Deutsche auffällt sondern…“
Und die Fakten für die Verhöhnung Behinderter durch Mely Kiyak bitte gleich mit.
„Laut Wikipedia…“, so weit, so gut?

Till August 17, 2015 um 13:39

,, die USA sind für … die Nationalen Interessen der USA! Welsche … maßßgeblichschst durch Israel definiert werden. “

An der Stelle habe ich aufgehört weiter zu lesen.

+ Halbgott + August 17, 2015 um 13:45

@Till August 17, 2015 um 12:53
” ,,..die Türken mögen die Amis i.d.R. … NICHT. Die Juden au nett. Es gibt sogar zuweilen … Haßß …

In der türkischen Propaganda, ja. In der Praxis, nein. Israel bekommt seit Jahren Trinkwasser aus der Türkei ( per Tanker ) geliefert. ”

===> … trotzdem haßßen viele türken amis & juden. franzosen, ösis, polen, juden usw bekömmen au autos aus deutschland geliefert … trotzdem hassen viele polen, ösis, juden und franzmänner die deutschen.

“Die Geheimdienste beider Länder arbeiten besten zusammen.”

===> … ein faschist hackt dem anderen faschist kein auge aus. außßer manschmal; dann hackt ein faschist dem anderen faschist doch ein auge aus … times they are changing …

“Die Türkei ist eines der beliebtesten Urlaubsländer für jüdische Israelis.”

===> … trotzdem bekommen israelis vom koch zumeist in den dönerteller gerotzt …

gelegentlich August 17, 2015 um 13:48

@„Halbgott“
„…… trotzdem bekommen israelis vom koch zumeist in den dönerteller gerotzt …“
Türken sind da pragmatisch. Hängt vom Trinkgeld ab.
Und jetzt warten wir auf Fakten, Fakten, Fakten

+ Halbgott + August 17, 2015 um 13:48

@gelegentlich

“im Mai 2012 bezeichnete Kiyak in ihrer Kolumne für die Berliner Zeitung sowie die Frankfurter Rundschau Thilo Sarrazin, dessen rechte Gesichtshälfte infolge der Operation eines Tumors teilweise gelähmt ist, nach einem Fernsehauftritt als „lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur“

Till August 17, 2015 um 13:51

,,… laut wikipedia … ist D. Yücel … Türke. “

Nein. Bei denen steht: ,,Deniz Yücel (* 10. September 1973 in Flörsheim am Main) ist ein deutsch-türkischer Journalist und Publizist.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Deniz_Y%C3%BCcel

Ich habe irgendwo gelesen, dass er nicht mal fließend türkisch sprechen kann. Da du gestern hier den Nazi-Begriff ,,Umvolkung“ benutzt hast, gehe ich davon aus, dass du einen Mann mit diesem Namen nicht als Deutschen akzeptieren würdest?

,,Umvolkung (oder auch „Ethnomorphose“) ist ursprünglich ein Begriff aus der nationalsozialistischen Volkstumspolitik, der in den eroberten Ostgebieten beim Gewinn von Lebensraum im Osten zum Tragen kam und in engstem Zusammenhang mit dem Generalplan Ost steht. Er meinte einerseits die Re-Germanisierung von Volksdeutschen, die sich in der slawischen Umgebung dem „Deutschtum“ noch nicht ganz entfremdet hatten, und andererseits die Umsiedlung bestimmter Volksgruppen in ihnen neu zuzuweisende Gebiete, damit in voneinander klar abgegrenzten Räumen für ethnische Einheitlichkeit gesorgt wäre und das „staatskolonialistische Siedlungsprojekt“ (Jürgen Osterhammel, 2009[1]) des „Großgermanischen Reichs Deutscher Nation“ mit Grenzen am Ural verwirklicht werden konnte.

Der Begriff wird heute von rechtsextremen und rechtspopulistischen Gruppierungen in Kontinuität völkischer Denkmuster zur Kritik am Multikulturalismus und dem steigenden Anteil von Nicht-Deutschstämmigen (Ausländern und so genannten „Passdeutschen“) in der Bevölkerung verwendet.“

de.wikipedia.org/wiki/Umvolkung

gelegentlich August 17, 2015 um 13:56

Macht mich nicht beliebter, aber in Anschauung der hasserzeugenden kalkulierten Wirkung seines Buches (verbunden mit meeresgrundaufwühlendem intellektuellem Tiefstgang), seiner hochtrabenden Art („Kopftuchmädchen“) und der Kaltschnäuzigkeit mit menschlichem Leid so viel Geld zu verdienen kann ich das nachvollziehen. Im Allgemeinen ziehe ich vor nicht mit gleicher Münze heimzuzahlen, aber manchmal ist es verständlich. Da ich die tief humanistisch motivierten Kolumnen der Autorin über viele Jahre verfolgt hatte verzichte ich höchstens darauf, „weiter so!“ zu rufen.
Und jetzt zum Rassismus von Yücel, bitte!

Till August 17, 2015 um 14:00

“im Mai 2012 bezeichnete Kiyak in ihrer Kolumne für die Berliner Zeitung sowie die Frankfurter Rundschau Thilo Sarrazin, dessen rechte Gesichtshälfte infolge der Operation eines Tumors teilweise gelähmt ist, nach einem Fernsehauftritt als „lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur“

Geschmacklos. Aber die beiden schenken sich nichts.

Sarrazin über Ostdeutschland und Ostdeutsche:

„DDR-Ende war eine Notschlachtung“

„Es gab Glücksritter, aber sie haben sich nur an einer Quelle bedient: Dem Geld von West nach Ost.“

http://www.berliner-kurier.de/politik—wirtschaft/saumaessiger-vergleich-sarrazin—ddr-ende-war-eine-notschlachtung-,7169228,14993714.html

Till August 17, 2015 um 14:04

Sarrazin über eine behauptete unterschiedlich verteile Intelligenz in West – und Ostdeutschland:

https://www.youtube.com/watch?v=z5_p0aOzrAI .

gelegentlich August 17, 2015 um 14:06

Ok, danke. Kiyak-Sarrazin also bei 1:1. Jetzt warten wir noch auf die Fakten zum Rassismus von Yücel: hat er die Linie überschritten?

ruby August 17, 2015 um 14:09

OT
Euro und Europa sind mit Reichsächtung vogelfrei erklärt.
Das Schattenspiel ist vorüber.

+ Halbgott + August 17, 2015 um 14:25

@gelegentlich
“Und jetzt zum Rassismus von Yücel, bitte!”
————–

===> … isse kein normaler Rassismus! … isse antideutsch-rassistischer Deutschenhass-Rassismus!

===> … gucksch ma hier:

Diese Kolumne der TAZ von Deniz Yücel paßt zu meiner Bemerkung von neulich, daß die Schlacht bereits verloren ist. (mTuL)

verfasst von DT, 16.11.2013, 21:29
(editiert von Moderator, 17.11.2013, 12:20)

http://www.taz.de/!75707
(Kopieren und in die Adresszeile eingeben).

Alte Menschen, weniger Geburten
Super, Deutschland schafft sich ab!

In der Mitte Europas entsteht bald ein Raum ohne Volk. Schade ist das aber nicht. Denn mit den Deutschen gehen nur Dinge verloren, die keiner vermissen wird.

Kolumne von
Deniz Yücel

BERLIN taz | Endlich! Super! Wunderbar! Was im vergangenen Jahr noch als Gerücht die Runde machte, ist nun wissenschaftlich (so mit Zahlen und Daten) und amtlich (so mit Stempel und Siegel) erwiesen: Deutschland schafft sich ab!

Nur 16,5 Prozent der 81 Millionen Deutschen, so hat das Statistische Bundesamt ermittelt, sind unter 18 Jahre alt, nirgends in Europa ist der Anteil der Minderjährigen derart niedrig. Auf je 1.000 Einwohner kommen nur noch 8,3 Geburten – auch das der geringste Wert in Europa.

Besonders erfreulich: Die Einwanderer, die jahrelang die Geburtenziffern künstlich hochgehalten haben, verweigern sich nicht länger der Integration und leisten ihren (freilich noch steigerungsfähigen) Beitrag zum Deutschensterben.

Volkssportarten Jammern und Ausländerklatschen

Noch erfreulicher: Die Ossis schaffen sich als Erste ab. Während im Westen die Zahl der Minderjährigen in den vergangenen zehn Jahren um 10 Prozent gesunken ist, ging sie im Osten um 29 Prozent zurück. Die Sandys, Mandys und Jacquelines pfeifen auf das neue deutsche Mutterkreuz (“Elterngeld”) und tragen nach Kräften dazu bei, dass den ostdeutschen Volkssportarten Jammern, Opfersein und Ausländerklatschen in absehbarer Zeit der Nachwuchs ausgehen wird.

Woran Sir Arthur Harris, Henry Morgenthau und Ilja Ehrenburg gescheitert sind, wovon George Grosz, Marlene Dietrich und Hans Krankl geträumt haben, übernehmen die Deutschen nun also selbst, weshalb man sich auch darauf verlassen kann, dass es wirklich passiert. Denn halbe Sachen waren nie deutsche Sachen (“totaler Krieg”, “Vollkornbrot”); wegen ihrer Gründlichkeit werden die Deutschen in aller Welt ein wenig bewundert und noch mehr gefürchtet.

Nun ist schon so manches Volk ohne das gewalttätige Zutun anderer von der Bühne der Geschichte abgetreten: Die Etrusker wurden zu Bürgern Roms, die Hethiter gingen im anatolischen Völkergemisch auf, die Skythen verschwanden irgendwo in den Weiten der Steppe.

Eine Nation, die mit ewiger schlechter Laune auffällt

Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. Eine Nation, deren größter Beitrag zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit darin besteht, dem absolut Bösen Namen und Gesicht verliehen und, wie Wolfgang Pohrt einmal schrieb, den Krieg zum Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit gemacht zu haben; eine Nation, die seit jeher mit grenzenlosem Selbstmitleid, penetranter Besserwisserei und ewiger schlechter Laune auffällt; eine Nation, die Dutzende Ausdrücke für das Wort “meckern” kennt, für alles Erotische sich aber anderer Leute Wörter borgen muss, weil die eigene Sprache nur verklemmtes, grobes oder klinisches Vokabular zu bieten hat, diese freudlose Nation also kann gerne dahinscheiden.

Apropos Sprache: Die Liste jener deutschen Wörter, die sich nicht oder nur mit erheblichem Bedeutungsverlust in andere Sprachen übersetzen lassen, illustriert, was der Welt mit dem Ableben der Deutschen verlustig ginge: Blitzkrieg, Ding an sich, Feierabend, Gemütlichkeit, Gummibärchen, Hausmeister, Heimweh, Kindergarten, Kitsch, Kulturkampf, Lebensabschnittsgefährte, Nachhaltigkeit, Nestbeschmutzer, Ordnungsamt, Querdenker, Realpolitik, Schlager, Spaßvogel, Tiefsinn, Torschlusspanik, Vergangenheitsbewältigung, Volksgemeinschaft, Weltanschauung, Wirtschaftswunder, Zwieback.

Welcher Mensch von Vernunft, Stil und Humor wäre betrübt, wenn diese Wörter und mit ihnen die ihnen zugrunde liegenden Geisteshaltungen verschwinden? Eben.

Mehr Zärtlichkeit für den Schäferhund als für die Sprache

Der Erhalt der deutschen Sprache übrigens ist kein Argument dafür, die deutsche Population am Leben zu erhalten. Denn der Deutsche und das Deutsche haben miteinander etwa so viel zu schaffen wie Astronomie und Astrologie. Oder besser noch: wie Lamm und Metzger. “Für seinen Schäferhund und seine Wohnzimmerschrankwand empfindet der Deutsche mehr Zärtlichkeit als für seine Sprache”, bemerkte Thomas Blum einmal. Im Interesse der deutschen Sprache können die Deutschen gar nicht schnell genug die Biege machen.

Nun, da das Ende Deutschlands ausgemachte Sache ist, stellt sich die Frage, was mit dem Raum ohne Volk anzufangen ist, der bald in der Mitte Europas entstehen wird: Zwischen Polen und Frankreich aufteilen? Parzellieren und auf eBay versteigern? Palästinensern, Tuvaluern, Kabylen und anderen Bedürftigen schenken? Zu einem Naherholungsgebiet verwildern lassen? Oder lieber in einen Rübenacker verwandeln?

Egal. Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.

So treten sie auf, die neuen türkischen Herrenmenschen. Nachdem sie mit ihren Lenden unseren Lebensraum erobert haben. Was soll man dazu sagen. Nachdem wir hier im Gelben eine letzte Bastion des Aufbegehrens WAREN und selbst ich schon bei leiser Kritik vom kuschenden Hausmeister zurecht gewiesen werde – da mach ich es doch lieber wie in den letzten Tagen des Alten Rom – genießen, Hände in den Schoß legen, ihr könnt mich mal alle – und ihr Muselmanen, nehmt Euch doch unser Land und beackert es mit Üzgül, Hatice und Deniz.

Beim Daimler und beim Thyssen könnt Ihr dann nicht mehr rödeln, die brauchen nämlich Deutsche Ingenieure und Deutschen Erfindungsgeist und Deutsche Ordnung, damit Euer verdummtes Volk das cash verdienen kann, mit denen Eure verfaulte dritte Generation die dicken 500 SEL kauft, mit denen sie dann ihre Huren auf den Strich schickt und das Kokain am Bahnhof verkauft. Freut Euch nicht zu früh, denn Eure Enkel sind noch viel viel dekadenter als unsere junge Generation, die durch gender-gemainstreamte Weiber den Nachwuchs verweigert.

[image]

Denis Yücel
Jahrgang 1973, Besonderer Redakteur für Aufgaben (Autor, Seite-Eins, Sonderprojekte u.a.). Seit 2007 bei der taz, davor fünf Jahre Redakteur der Wochenzeitung Jungle World und freier Autor für verschiedene Publikationen. Träger des Kurt-Tucholsky-Preises für literarische Publizistik.

someone August 17, 2015 um 14:27

Tja, da feiert ruby an einem Tag die Vielfalt des Internets, wo jeder seine Ideen frei entwickeln kann und zur Diskussion stellt, womit die Autoritäten unergraben werden, um dann am nächsten einfach Bildschlagzeilen nach zu hecheln. Aber hej, du checkst’s und wirst ein neues Welggeistsystem entwickeln.
Merkste gar nicht, oder?

+ Halbgott + August 17, 2015 um 14:30

@gelegentlich
” Ok, danke. Kiyak-Sarrazin also bei 1:1. ”

===> … is jetzt nich dein ernst odda! … zwischen “Kopftuchmädchen” und “zuckende, lispelnde, stotternde Menschencharikatur” … is wohl ein himmelweiter Unterschied!!! …

===> … “Schiedsrichter” … ans Telefon!!

===> … hier der ganse thread zum Hasstürken Yücel:

http://www.dasgelbeforum.net/board_entry.php?id=299553&page=0&order=time&category=0

Till August 17, 2015 um 14:34

,,isse antideutsch-rassistischer Deutschenhass-Rassismus!” oder eine ironische Antwort auf die-Deutschen-sterben-aus-Fraktion.

,,Das ist kein Versagen, sondern die Anpassung an den volksgemeinschaftlichen Sadismus und die Erfüllung der Wünsche der xenophoben Menschenfeinde. Diese sehen es nämlich gern, wenn schwächere Menschen leiden.”

https://lindwurm.wordpress.com

gelegentlich August 17, 2015 um 14:36

@„Halbgott“
Köstlich, tausendundein Dankeschön! Herrlicher Text, der natürlich auch mal auf eine vollständig humorbefreite Rezeption treffen kann. Und wo? Sozusagen auf dem Grund des Deutschen Toten Meeres, der kulturell tiefsten Verebnung hiesiger Flachköpfigkeit, dem Gelben Forum. Mein Tag ist gerettet! Ob ich die letztmögliche Steigerung erleben darf: wenn ein nach Iher Ansicht 1000% echtes teitsches Meeedel dem Deniz zuruft: ich will ein Kind von Dir!
Dann wird es mir so gut gehen wie neulich zu Weihnachten, als Biologen entdeckt haben, dass unsere helle Hautfarbe eine Art Erbkrankheit ist (Pigmentbildungsstörung), die irgendwann in grauer Vorzeit durch „Rassenschande“ vom Homo neandertalensis zu uns gekommen ist. Der Genickschuss für jeden biologistischen Rassismus!

gelegentlich August 17, 2015 um 14:41

@„Halbgott“
„…… hier der ganse thread zum Hasstürken Yücel:
http://www.dasgelbeforum.net/board_entry.php?id=299553&page=0&order=time&category=0
Nochmals Dank für die Live-Übertragung zum Unterschichtenfernsehen!
Ach so, nein, da sehe ich keinen Unterschied: zwei böse Affektreaktionen knallen aufeinander. Wobei Frau Kiyak den biographisch tiefstmöglichen Tiefschlag gegen Sarrazin gar nicht ausgeführt hat.

holger August 17, 2015 um 14:45

HG

—>>>===> … isse kein normaler Rassismus! … isse antideutsch-rassistischer Deutschenhass-Rassismus!”

WAS soll das sein? Das ist lediglich eine Beschreibung der Realität… :D

Als ob die Türken dafür verantwortlich wären, dass es keine Arier im Nachwuchs mehr gibt. LOL

ruby August 17, 2015 um 15:20

@ someone
Virtualität und Realität sind nicht immer deckungsgleich, höchsten in der Mathematik, wenn die richtigen Gleichungen eingesetzt sind.
Aber ist diese konditionslose Blankomentalität nicht der Zenit jeder Staatskunst?
Wenn der Schleier zerrissen ist kann wieder klarer gesehen werden …
Gute Frage : Wie mit Extremen umgehen?

ruby August 17, 2015 um 15:28

@someone
“Weltgeistsystem” ist doch bereits dokumentiert nur nicht praktiziert.
Dafür brauchen wir den Morph mit seinen Verwirklichungslösungen.
;-)

Natalius August 17, 2015 um 16:25

Also, ich finde ja, dass Leute wie dieser Jücksel und diese Kiejack bei der Antifa ersma richtiges doitsch lernen sollten, bevorse mal wieder über halbgelähmtes braunes Behindertenpack ablästern:
https://www.youtube.com/watch?v=r_Pf7Lycm2E

gelegentlich August 17, 2015 um 16:40

Finde ich auch. Deutsch ist eigentlich immer gut, aber oft kontrovers. Stilistisch selten geschmeidig.

ruby August 17, 2015 um 16:53
gelegentlich August 17, 2015 um 17:23

@ruby
Sorry, aber da muss ich passen. Ich habe keine Zeit das Internet zur Aufklärung Deiner kryptischen Zeilen zu durchwühlen. Ein paar Erläuterungen dazu?
„OT
Euro und Europa sind mit Reichsächtung vogelfrei erklärt.“
Das Schattenspiel ist vorüber.“

Natalius August 17, 2015 um 17:38

Aber Holger hat natürlich recht, dass das Unterlassen von F4(*) zur Sarrazin’schen D-Abschaffung führt. Ein Volk, das F4(**) ist, wird halt kompetitiv verdrängt.

(*) Ficken Für Folk’n Faterland
(**) zum Ficken zu Faul, zum Feiern zu Fleissig
[Sind die f-Worte für die Präzisierung der Intention nötig? Oder soll man sehen dass Sie irgendwie drüber stehen? - gelegentlich]

Natalius August 17, 2015 um 17:43

PS: Sorry ..F4-negativ (**)

QuestionMark August 17, 2015 um 17:58

@Natalius August 17, 2015 um 17:38
Mit Faulheit hat die niedrige Geburtenrate hier in D weniger zu tun. Es hat etwas mit FRUST zu tun; mit den schlechten Lebensverhältnissen. Lediglich durch die Propaganda wird ein “Uns geht es doch wirklich gut” ständig suggeriert. Die Wirklichkeit sieht aber anders aus.
Vor allem ein Vergleich mit den Geburtenraten zu DDR-Zeiten bietet den einen oder anderen Lichtblick. Damals waren die Geburten in Relation zur Bevölkerung deutlich über dem BRD-Durchschnitt. Jetzt sind sie weit darunter. Warum wohl? Die Lebensverhältnisse im Osten haben sich seit der Wende dramatisch verschlechtert. Deshalb. Und im Westen wurde und wird der Mensch ohnehin von der Obrigkeit (vertreten durch Kapitalist oder Staatsbedienstetem) wie der letzte Dreck behandelt.

Bogus August 17, 2015 um 18:19

gel.
“Bis heute Mittag hat das Zeit. Vielleicht kommt ja doch noch eine Antwort?”

Es kam erwartungsgemäß keine.

Ich schulde dir auch noch eine Antwort, wegen dem hier:
“@Bogus
Das mit der Diffamierung bezog sich auf Kommentar 344133. Ein Link zu einem Interview mit Jutta Ditfurth. Was soll daran diffamierend sein?”

Das Interwiew ist diffamierend. Jutta Ditfurth diffamiert, das wurde ihr aber verboten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Els%C3%A4sser-Ditfurth-Prozess

otto August 17, 2015 um 19:02

@QM, galt nicht allgemein der Zusammenhang, mehr Wohlstand => weniger Nachwuchs?

gelegentlich August 17, 2015 um 19:04

@Bogus
Hmmh, erstinstanzlich, noch nicht rechtskräftig. War mir immer schon ein Gräuel politische Fragen vor einem Gericht klären zu lassen. Ohne Juristerei betrachtet erscheint mir Elsässer jedenfalls keine Person zu sein, deren Integrität ich über den Weg trauen würde. Es gibt Leute, die ihr Leben lang suchen, in jedem Moment radikal, und deren Lebensweg bizarr erscheinen mag. Oder quasi geborene Dissidenten, die mit Begeisterung irgendwann immer auf die Lebenslügen ihrer eigenen Fraktionen losgehen (wie z.B. Arthur Koestler). So einer ist das nicht. Für mich eher eine Gestalt wie Ulfkotte. Von Jutta Ditfurth halte ich dagegen eine Menge. Sie hat aber den Fehler nicht zu merken wenn sie gemobbt wird, dass man sie dann leicht zu schrillen Mißtönen provozieren kann. Eher eine streitbare Publizistin als eine talentierte Politikerin.

QuestionMark August 17, 2015 um 19:12

@otto August 17, 2015 um 19:02
Darüber kann man tatsächlich lange und viel diskutieren. Natürlich sorgen Armut und “Triebhaftigkeit” für hohe Geburtenraten. Auch unter schlechten materiellen Verhältnissen. Vor allem wenn die Betroffenen nicht so richtig wissen wie “Kinder gemacht werden”.
Das alles setzt aber voraus das die zwischenmenschliche Stimmung halbwegs in Ordnung ist. Und letzteres ist wohl das vornehmliche Problem in D. Ich halte den Zshg zwischen “Wohlstand” (was ist das?) und Geburtenrückgängen nicht für entscheidend.
Entscheidend mMn ist ob die Menschen sich in ihren Beziehungen (sowohl den privaten als auch den geschäftlichen) wohl fühlen. Und gerade bei den Beziehungsthematiken steht der moderne Mensch hierzulande massiv unter Druck => instabiles soziales Gefüge => Kinder werden zum Armutsrisiko => keine Kinder.

Bogus August 17, 2015 um 19:14

gel.

Elsässer ist mir auch nicht sympathisch.

Aber es ging ja um Diffamierung. Besorg die ‘nen Flash-Player und schau das Interwiew – echt krass, was Jutta Dithfurt da zusammenkonstruiert.

“Von Jutta Ditfurth halte ich dagegen eine Menge. Sie hat aber den Fehler nicht zu merken wenn sie gemobbt wird, dass man sie dann leicht zu schrillen Mißtönen provozieren kann.”

Kann mich nicht erinnern, dass jemand aus der Mahnwachen-Szene, neuen Friedensbewegung oder wie immer man das nennen will, die Jutta Ditfurth VOR diesem Interview gemobbt hätte. Möglicherweise hatte sie aber eine Rechnung offen mit dem Ex-Linken Elsässer, das mag sein.

Goodnight August 17, 2015 um 19:26

@gelegentlich

“Macht mich nicht beliebter, aber in Anschauung der hasserzeugenden kalkulierten Wirkung seines Buches (verbunden mit meeresgrundaufwühlendem intellektuellem Tiefstgang), seiner hochtrabenden Art („Kopftuchmädchen“) und der Kaltschnäuzigkeit mit menschlichem Leid so viel Geld zu verdienen kann ich das nachvollziehen. Im Allgemeinen ziehe ich vor nicht mit gleicher Münze heimzuzahlen, aber manchmal ist es verständlich.”

Und Sie wollen hier Hüter über Anstand und Moral spielen?
Sie sind nicht die Person dafür. Falsche Rolle. Bitte zurücktreten.
Danke.

QuestionMark August 17, 2015 um 19:41

@Bogus August 17, 2015 um 19:14
Diese paranoide Wahnvorstellung (“Überall sind Nazis und Antisemiten. Wir müssen die bekämpfen”) ist geradezu typisch für den bornierten Teil der Antifa-Szene.
In der Regel rekrutiert man jüngere Leute (so lang die jung und dumm sind fallen die noch auf den Schwachsinn herein) und ideologisiert diese. Die Älteren distanzieren sich relativ schnell von dieser Art des Pseudo-Antifaschismus.
Ditfurth dokumentiert in dem Interview das sie nichts dazugelernt hat. Das ist bedauerlich.
Besonders interessant ist ihr Bashing des Zeitgeist-Movements. Mit letzterem hatte ich wiederholt zu tun. Nichts von dem was Ditfurth darüber sagt hat einen Wahrheitsgehalt. Es ist wirklich dumm solche Lügen über die Massenmedien zu verbreiten. Gerade auch wegen der strafrechtlichen Relevanz.
Zum Zeitgeist-Movement: Dabei handelt es sich um eine Bewegung die in ihren Anfängen steckengeblieben ist und insgesamt deshalb eher als naiv eingestuft werden muß.

gelegentlich August 17, 2015 um 19:43

@Goodnight, 17.08.2015 um 19:26

Nein. Ich will nicht Hüter über Anstand und Moral spielen, sondern, so gut es geht, den Blog lesbar und benutzbar erhalten. Probleme soweit zurück dimmen bis es einigermaßen geht, persönliche Anfeindungen und prolligen Müll wegbringen. Mit Leuten, die die Nase nicht nachvollziehbar hoch tragen, also mit Ihnen, muss es auch gehen, wird aber nie Spaß machen. Braucht es auch nicht. Ich meine von Ihnen noch nie was gelesen zu haben was mir imponiert hat. – Mit Sarrazins Buch und seiner Biographie habe ich mich damals hinreichend, für meinen Geschmack, auseinander gesetzt. Mit der Biographie von Mely Kiyak auch. So kam ich zu erwwähnter Einschätzung. Der ist was entglitten, aber längst vorher ist Sarrazin bewußt und kalkuliert in den Mann gegrätscht. Die Art, wie er sich über Menschen mit Migrationshintergrund fortlaufend, auf die eigene Käuferschicht schielend, geäußert hat ist etwa so wie bei Elsässer, wenn der die „amerikanische Ostküste“ erwähnt. Sie und ich, wir Alle, wissen wie das gemeint ist. Das ist bei Sarrazin keinen Deut anders. Bei Frau Kiyak war das kein prämienkalkulierter Affekt.

Linus August 17, 2015 um 20:07

@gelegentlich:
Bitte schau dir das verlinkte Interview an. Dann bist du geheilt.

gelegentlich August 17, 2015 um 20:19

@Linus
Du meinst das von Ditfurth? Geht bei mir im Moment aus technischen Gründen nicht, muss ich später machen. Viel später… :-(
Dass die auch mal verbal ausrutschen kann wäre nichts Neues.

QuestionMark August 17, 2015 um 20:23

@Linus August 17, 2015 um 20:07
Wenn Ditfurth die einzige wäre, dann wäre die Sache nicht so schlimm. Aber die Kombination aus paranoiden Wahnvorstellungen und die daran regelmäßig anschließenden Hexenjagden (Motto: “Wir müssen die Antisemiten existentiell vernichten”; s.dazu den Fall Ken Jebsen) zerstören jegliche Opposition in diesem Land. Antisemiten sind natürlich immer nur die Oppositionellen. Und so hatte man die Antiglobalisierungsbewegung(ATTAC), Zeitgeist, Die Grünen, Die Linkspartei, AfD, NPD usw usf alle schon mal als Antisemiten gebrandmarkt. Nur die Nazimörder die sich nach dem Zweiten Weltkrieg in SPD/CDU/CSU/FDP wiedergefunden hatten blieben und bleiben verschont.
Denn darum geht es letztlich: Die Macht der Obrigkeit zu gewährleisten. Der Antisemitismusvorwurf ist dafür lediglich ein Instrument. Leute wie Ditfurth lassen sich für eine solche herrschaftsstabilisierende Politik instrumentalisieren. Die Frau ist sich hierbei ihrer Dummheit nicht mal bewußt.

QuestionMark August 17, 2015 um 20:26

@gelegentlich August 17, 2015 um 20:19

Dass die auch mal verbal ausrutschen kann wäre nichts Neues.

Der ganze Tenor in dem Interview ist “falsch”. Da ist kein verbaler Ausrutscher drin. Die Frau redet da einfach nur Unsinn.

QuestionMark August 17, 2015 um 20:46

Hier noch ein Beispiel zum Angriff auf die oppositionelle Bewegung ATTAC (mittels Antisemitismusvorwurf):
Antisemitismus-Streit bei Attac

Das war 2003. Die Methode ist immer dieselbe: Antisemitismusvorwurf => Streitereien => Auflösungsprozess => Eine oppositionelle Bewegung weniger.
Auch der Angriff auf dieses Blog trägt ähnliche Züge und war wieder mal erfolgreich. Und da wundert sich noch jemand wenn Haß entsteht? Nicht im ernst, oder?

Goodnight August 17, 2015 um 20:53

@gelegentlich

“Mit Leuten, die die Nase nicht nachvollziehbar hoch tragen, also mit Ihnen, muss es auch gehen, wird aber nie Spaß machen. Braucht es auch nicht. Ich meine von Ihnen noch nie was gelesen zu haben was mir imponiert hat. ”

Ich hatte oben schon erwähnt, dass es sehr sinnvoll wäre, wenn sich der Moderator nicht an Diskussionen beteiligt. Weil er ansonsten sehr schnell in Situationen gerät, bei denen er selbst gegen aufgestellte Regeln verstoßen könnte bzw. die notwendige Objektivität, wenn auch nicht unbedingt real, so doch in der Beobachtung der Beobachter nicht mehr gewährleistet wird.
Wer jedoch meint, er könnte in einer Welt der Einheit ohne Differenzen operieren, d.h. vulgo auf allen Parties mitfeiern ohne einen Preis zahlen zu müssen, der wird sich übernehmen.
Konkret: Sie haben mehrere Fehler hintereinander begangen, d.h. Sie haben sich zunächst auf Halbgott fixiert, in der Beobachtung anderer wurde dies durch den Einfluss anderer Kommentatoren angeregt und geleitetet, d.h. Sie wurden beeinflusst und gelenkt. Dann haben Sie dies versucht zu erklären und somit die Flexibilität der von Ihnen nie genau definierten Regeln thematisiert und folglich die Existenz jeglicher Regeln für die Zukunft unmöglich gemacht. Dann haben Sie selbst völlig maßlosen Beleidigungen anderer Personen (im Fall Sarrazin) ihre Einwilligung gegeben und zu guter Letzt sich in missgünstigen Äußerungen gegenüber meine Person zu steigern.
Das alles ist tolerierbar für Kommentatoren, aber nicht für Moderatoren. Die Funktion des Moderators ist eine andere, sie verlangt einen anderen Habitus, sie erfordert dass hier Regeln definiert, exekutiert und immer auch vorgelebt werden. Wenn dies nicht möglich ist, d.h. wenn man nicht bereit ist, diese Funktion zu erfüllen, dann sollte man davon bitte Abstand nehmen.
Und wenn man diese Aufforderung dann schon als Beleidigung auffasst, dann um so eher.

gelegentlich August 17, 2015 um 20:56

@QuestionMark
„Auch der Angriff auf dieses Blog trägt ähnliche Züge und war wieder mal erfolgreich. Und da wundert sich noch jemand wenn Haß entsteht? Nicht im ernst, oder?“
Wie bitte? Ein Angriff auf diesen Blog? Wann, wie, von wem? Und was bedeutet in diesem Zusammenhang erfolgreich? – Meine Haltung dazu: ich hätte kein Problem auf eine Anti-TTIP-Demo zu gehen, an der auch ein Elsässer teilnimmt, egal wer sonst noch, wenn die Plattform ausschließlich Anti-TTIP-Parolen enthält und keiner dieser Leute bei der Kundgebung für ihren Seich agitieren können. Dann, aber nur dann. D.h. diese „Friedenswachen“ kämen für mich nicht in Frage. Ich suche mir schon aus wem ich eine Plattform zugestehen will. Antisemitismus und Kritik an der Politik Israels sind für mich nicht das Gleiche. Obwohl ich beim letzteren Punkt zu der Generation gehöre die meint, da etwas leiser als die Angehörigen anderer Nationen auftreten zu sollen.

bleistift August 17, 2015 um 21:03