Realist mit Wirklichkeitssinn

by f.luebberding on 21. August 2015

Egon Bahr ist gestorben. Er war zu Beginn der Entspannungspolitik bei seinen rechten und konservativen Kritikern verhasst gewesen. Er galt damals als die graue Eminenz im Hintergrund, der böse Geist der sozialliberalen Koalition, der zuerst die Ostgebiete und schließlich sogar die Wiedervereinigung an die Sowjetunion verkauft hätte. Bahr wird heute für seine damaligen “geheimen Kanäle” nach Moskau gelobt, aber viele Autoren sind sich wohl nicht über deren Bedeutung im Klaren. Sie sind das genaue Gegenteil von Transparenz und befinden sich in der Tradition der klassischen Geheimdiplomatie. Wer die Aktivitäten von Wikileaks für vorbildlich hält, kann nicht ernsthaft Egon Bahr als ein Vorbild betrachten.

Die Entspannungspolitik geriet im Jahr 1970 in ihre größte Krise als Teile der deutschen Verrhandlungsposition in diversen Medien auftauchten. Das Ziel war klar: Man wollte eine politische Stimmung erzeugen, die jeden Kompromiss mit Moskau schon im Vorfeld verhindern sollte. Die deutschen Kritiker der Entspannungspolitik wollten mit dieser Transparenz Bonn und Moskau auf ihre Ausgangspositionen öffentlich festlegen. Jeder Kompromiss wäre damit als Eingeständnis einer politischen Niederlage erschienen. Diesen Prestigeverlust konnten sich aber beide Seiten nicht leisten. Wären diese andauernden Lecks im Auswärtigen Amt schon früher aufgetreten, hätte es keine Entspannungspolitik gegeben. Erst Bahrs Geheimdiplomatie schaffte somit die Voraussetzungen für den Aufbau wechselseitigen Vertrauens, damit beide Seiten überholte Positionen aufgeben konnten.

Davon wollen viele Bewunderer Egon Bahrs aber heute wahrscheinlich nichts mehr wissen. So geistert in den sozialen Netzwerken folgendes Zitat von Bahr herum.

Eingebetteter Bild-Link

Es wird zumeist als Beleg für den Zynismus der Politik interpretiert. Nur betrachtete das Bahr nicht als Beleg für die moralische Verkommenheit der Politik. Es sind Handlungsvoraussetzungen, um die deutsche Lage in der Weltpolitik zu definieren. Er machte auch nicht die Entspannungspolitik, weil er das Feindbild namens “Kommunismus” überwinden wollte. An seiner Gegnerschaft zum Marxismus-Leninismus konnte nie ein Zweifel bestehen. Gerade deshalb war die damalige Kritik der Rechten auch so demagogisch gewesen. Sie wollten Bahr in diese Ecke stellen, um das Misstrauen gegenüber einer anderen Form des Umgangs mit der Sowjetunion zu schüren. Die Entspannungspolitik war die intelligentere Variante der Politik der Stärke gewesen – und kein Ausdruck eines schwach gewordenen Westens.

Insofern wäre es im Sinne Bahrs, wenn man jetzt das diskutiert, was Herfried Münkler heute in der FAZ so formuliert:

Daran jedoch mangelt es in Deutschland bislang, und dass dem so ist, ist weniger das Versagen der Politiker als vielmehr das der sonst so debattenfreudigen Intellektuellen, die sich um diese Frage (den “Herausforderungen zu genügen, die an die Zentralmacht Europas gerichtet sind”) notorisch herumdrücken. Es ist dies freilich eine Debatte, die nicht im Stil des beliebten Alarmismus, der besorgten Hinweise und warnenden Gesten zu führen ist, sondern als verantwortliche Auseinandersetzung mit einem großen Thema, das nicht nach einigen Wochen wieder aus den Schlagzeilen verschwunden sein wird und bei dem es nicht genügt, Mahnungen an die Bevölkerung zu richten und diese mit Erwartungen zu konfrontieren, sondern in der es um die Überzeugungskraft politischer Argumente geht.”

Es geht um die Interessen Deutschlands – und Europas. Sie nicht in einen unauflösbar erscheinenden Widerspruch geraten zu lassen, die eigentliche Aufgabe. Die ist aber nicht neu. Bahr musste sich zeitlebens mit dem Vorwurf auseinandersetzen, er wäre in Wirklichkeit ein deutscher Nationalist. Der Unterschied zu den Nationalisten der Rechten ist aber nicht im Patriotismus von Bahr zu finden. Im Gegensatz zu den Verrückten der alten deutschen Rechten hatte er aber ein hoch entwickeltes Gespür für die Grenzen deutscher Machtentfaltung. Die These, Deutschland wäre besser machtlos, hat er allerdings nie vertreten.

Bahr war ein Realist mit Wirklichkeitssinn gewesen. Das war in der deutschen Politik bis 1945 selten der Fall gewesen. Dieses Land musste erst die Katastrophe des Nazismus erleben, damit so einer wie er an die Schalthebeln der Macht geraten konnte. Er nutzte dabei die Mittel der klassischen Diplomatie. Es wäre ein Fortschritt, wenn man sich anläßlich seines Todes daran wieder erinnerte. Politische Konflikte werden nämlich nicht in sozialen Netzwerken gelöst: Sie kommen dort nur zum Ausdruck.

{ 247 comments }

Wolfgang Michal August 21, 2015 um 11:33

“Wer die Aktivitäten von Wikileaks für vorbildlich hält, kann nicht ernsthaft Egon Bahr als ein Vorbild betrachten.”

Warum nicht? Beide tun, was sie können.

Und: Gibt es auch Realisten ohne Wirklichkeitssinn?

f.luebberding f.luebberding August 21, 2015 um 11:44

Michal

Das sehe ich bekanntlich anders: Ich habe damals schon im alten Blog die Veröffentlichung der Wikileaks-Depeschen für einen Fehler gehalten. Sie dienten nur dazu, einen entsprechenden Spin zu setzen.

Aber was richtig ist: Beide tun, was sie können.

Bahr hätte als Journalist, der er war, gewisse Sachverhalte seines eigenen Handelns auch anders betrachtet. Es kommt halt auf die Funktion an, die jemand hat. Dort unterscheiden sich Medien und Politik.

Nur halte ich Transparenz für einen ideologischen Popanz aus der Frühzeit dieses Internets.

“Gibt es auch Realisten ohne Wirklichkeitssinn?”

Zahllose … .

ruby August 21, 2015 um 11:51

Habe seit den frühen 70ern die extremen Gegenpositionen zur Bahr’schen Ostpolitik exzessiv diskutiert.
War hart und emotional aber schulend…
Daher ist die aufgesetzte Putinblamingdebatte nur ein verlogenes laues Lüftchen, dass langfristig wieder zu sehr wirklicher Realpolitik mutieren wird.

ruby August 21, 2015 um 12:02

Erinnere ein Interview in dem Egon die Geheimdiplomatie sehr eindrucksvoll schilderte (Schmidt und Breshnev).
Trotzdem ist Transparenz nicht doch erstrebenswerter?

f.luebberding f.luebberding August 21, 2015 um 12:07

ruby

Langfristig schon. Nur kommt das nicht von selbst. Heute hat man die Emotionen der damaligen Debatte schon längst vergessen. Die meisten heutigen Zeitgenossen haben sie auch nicht mehr selbst erlebt. Deshalb erscheint in der historischen Perspektive die damalige Situation in einem milderen Licht.

Gregor Keuschnig August 21, 2015 um 12:08

@ruby
Dann fangen Sie doch bei Ihrem Nicknamen und Avatar mit der Transparenz schon einmal an.

f.luebberding f.luebberding August 21, 2015 um 12:18

ruby

Diese ist das Ergebnis einer offenen Gesellschaft. Die meisten Institutionen in dieser Gesellschaft wollen Interna geheim halten, selbst wenn sie von öffentlichem Interesse sind. Es ist die Aufgabe der Medien darüber die Öffentlichkeit zu informieren. Gerade die Vorgänge um Netzpolitik haben ja gezeigt, wie wichtig das ist. Nur wird heute Transparenz nicht als Spannungsverhältnis diskutiert, sondern als Lösung fast aller Probleme. Es ist zu einer Ideologie geworden. Aber gerade Bahr hatte in seiner diplomatischen Praxis gezeigt, warum Transparenz das Gegenteil von dem erreichen kann, was heute alle voraussetzen: Nämlich ein Problem quasi automatisch zu lösen. Sie kann auch erst die Problem erzeugen.

egal August 21, 2015 um 13:16

1962 ging Chrischtoschow während der Kubakrise mit dem gesamten Kabinett in die Oper, um Kennedy zu signalisieren, dass er nicht an Krieg denke (weil er ja an Musik denkt). Gänze Stäbe waren damit beschäftigt, diplomatische Schreiben zu fomulieren, andere Stäbe damit, diese Schreiben zu interpretieren. Gibt es das heute noch?
Zwischenstaatliche Kommunikation hat sich seit den 60ern gewandelt. Bahr hat unter bestimmten Bedingungen Politk gemacht, die heute so vielleicht nicht mehr gelten. Regierungen reden auch über die Medien miteinander.

Wikileaks demgegenüber verfolgt ein anarchistisches Programm. Geheimnisse sind die Bedingung von Macht, die Zerstörung von Geheimnissen führt folglich zur Nivelierung von Macht. Ohne solche Fanatiker würden realistische Sozialdemokraten heute noch die konstitutionelle Monarchie gegen utopische Kritiker verteidigen; mahnende Worte, warum wir das Haus Hohenzollern auch brauchen, wenn wir nicht beim Friseur warten.

Also:
Egon Bahr: gefällt mir
Wikileaks: gefällt mir

wowy August 21, 2015 um 13:59

@Gregor Keuschnig
Das ist ein laues Argument. Ob hinter Gregor Keuschnig eine reale Person namens Gregor Keuschnig steckt weiß niemand,und selbst wenn, dürften die wenigsten hier Georg Keuschnig kennen.
Das ist hier eine virtuelle Veranstaltung.

wowy August 21, 2015 um 14:32

Zu der Zeit, als Bahr die Ostverträge verhandelt hat, existierte in Europa gerade einmal die EWG, die es heute nicht mehr gibt, mit 6 Nationen (BeNeLux und BRD, Italien, Frankreich). IN Portugal (Salazar), Spanien (Franco) und Griechenland (Obristen) herrschten Diktaturen. Die NATO hatte 15 Mitglieder (heute 28) und es gab einen Warschauer Pakt (7 Mitgliedsstaaten inkl. DDR).
Die Politik wurde von Politikern und Diplomaten gemacht und es gab Staaten, die den Namen verdienten und nicht administrative Hüllen von Wirtschaftsinteressen waren. Die Welt sah deutlich anders aus. Die Transparenzfrage ist m.E. in einem direkten Vergleich ohne Aufzeigen der Hintergründe nicht zulässig. Früher war es edelste Aufgabe der Journalisten Hintergründe und Zusammenhänge in Artikeln zu beleuchten. Leider findet das heute nur noch äußerst selten statt.

ruby August 21, 2015 um 15:18

Danke wowy
@FL
Transparenz als ein Weg zu einer Lösung (ohne Absolutheitsanspruch aber mit Verträglichkeitsbemühen?)

Linus August 21, 2015 um 15:23

“Es geht um die Interessen Deutschlands – und Europas. Sie nicht in einen unauflösbar erscheinenden Widerspruch geraten zu lassen, die eigentliche Aufgabe. Die ist aber nicht neu.”

Das letzte Jahrhundert mit seinen grossen Katastrophen war geprägt von nationalen Interessen. Der europäische Gedanke und in Folge die EU sollten eine Alternative zu diesem überkommenen Konzept bieten. Das ist auf einigen Ebenen auch gelungen, nicht jedoch auf der wirtschaftlichen. Hier wird gerade von D immer noch national argumentiert (im Endeffekt ‘beggar thy neighbourhood’). Nachdem derzeit Wirtschaft und Korporatismus das Sagen haben, bedeutet dies: nichts ist überwunden. Der alte Kolonialismus- und Imperialismusgedanke steckt immer noch in den (Wirtschafts-)Köpfen drin.

Bahr war für mich jemand, der es geschafft hat, über seinen Schatten zu springen und ideologische Grenzen zu überwinden, aus der einfachen pragmatischen Erkenntnis heraus, dass auf der anderen Seite auch Menschen sitzen. Diese Einsicht kommt an erster Stelle und aus ihr heraus kann und ‘muss’ man einen Modus vivendi finden, der den spezifischen gegebenen Umständen Rechnung trägt. Diese Haltung ist das Gegenteil von ‘ideologisch’ und steht damit im völliger Opposition zu Propaganda und Spindoctoring. DAS war der Grund, warum sie geheim stattfinden musste.

Ich finde es einigermassen daneben, daraus ein Argument gegen Wikileaks stricken zu wollen. Das ginge nur, wenn Wikileaks ernsthaft /einseitig ideologisch unterwegs wäre. Und das kann ich nicht erkennen.

f.luebberding f.luebberding August 21, 2015 um 15:25

Wowy

Das ist ein guter Punkt, finde ich. Gerade der Hinweis auf die damalige Staatenordnung. Nur bestimmten auch damals Wirtschaftsinteressen die Staaten. Diesen Einwand aus der klassischen Imperialismustheorie muss man wohl machen. Wenn aber damals diese Theorie so nicht stimmte, das ist die Schlussfolgerung Deiner These, warum soll sie dann heute richtig sein? Das Komplexitätsniveau der internationalen Politik ist heute wesentlich höher als damals. Nur spricht gerade das gegen den Anspruch, durch Transparenz Ordnung in diese zunehmende Unordnung zu bringen.

Ich würde daher die Gegenthese vertreten: Gerade wegen der Komplexitätssteigerung ist es umso wichtiger geworden, jene Handlungsspielräume zu nutzen, die noch verblieben sind. Und gerade deshalb kann die Strategie Bahrs heute noch wichtiger sein als damals. Der Ideengeber dieser Bahrschen Geheimkanäle war übrigens Henry Kissinger gewesen.

f.luebberding f.luebberding August 21, 2015 um 15:31

Linus

Wikileaks bekämpft ausdrücklich das, was Bahr praktizierte. Außerdem sollte man Bahr nicht andauernd falsch verstehen. Er hatte ganz sicher nicht die ideologische Gegenerschaft zu den Kommunisten aufheben wollen, sondern sie lediglich auf ein Spielfeld gezwungen, wo sie verlieren mussten. Das war auch das Hauptargument der Entspannungsgegner im Osten gewesen. Das berühmte “Aggression auf Filzlatschen”. Hatte ich am Mittwoch bei Zeit online in einem anderen Kontext angesprochen.

BB August 21, 2015 um 15:37

So so! Der WDR bezeichnet Russland schon als unseren “Erzfeind”!

“…..Viele haben das Lebenswerk von Egon Bahr gewürdigt….. Welche Risiken hat es, mit seinen Erzfeinden zu reden? Welche Chancen? ….”

http://www.wdr5.de/sendungen/tagesgespraech/einundzwanzigster-august-102.html

via RT, das völlig zu Recht auf diesen unglaublichen Lapsus aufmerksam macht (und offensichtlich hier wieder zensiert wird).

Ich sehe übrigens genau wie RT die Hauptverantwortung für solche Entgleisungen, die ja kein Einzelfall mehr sind, beim Intendanten Tom Burow, der intellektuell mit seiner Aufgabe völlig überfordert ist und offensichtlich den ganzen Laden propagandistisch verdorben hat.

f.luebberding f.luebberding August 21, 2015 um 15:42

BB

Du meinst diesen link? Deine Kommentare waren tatsächlich im Spamfilter gelandet. Da war aber der Algorithmus der Zensor.

Linus August 21, 2015 um 15:44

@FL:
“Er hatte ganz sicher nicht die ideologische Gegenerschaft zu den Kommunisten aufheben wollen, sondern sie lediglich auf ein Spielfeld gezwungen, wo sie verlieren mussten.”
Das habe ich auch nicht gemeint. Auf der Ebene eines pragmatischen Modus vivendi muss jeder Ideologe verlieren, nicht nur die “Kommunisten”, sondern auch ein FJ Strauss.

“Wikileaks bekämpft ausdrücklich das, was Bahr praktizierte.”
Sehe ich anders. Ich denke mir Wikileaks überparteilich und damit notwendig transparent (das ist sicherlich etwas schöngefärbt, aber in der Tendenz mE passend), Bahr war kraft seiner Funktion automatisch Partei.

Linus August 21, 2015 um 15:48

@FL:
“Gerade wegen der Komplexitätssteigerung ist es umso wichtiger geworden, jene Handlungsspielräume zu nutzen, die noch verblieben sind. Und gerade deshalb kann die Strategie Bahrs heute noch wichtiger sein als damals. Der Ideengeber dieser Bahrschen Geheimkanäle war übrigens Henry Kissinger gewesen.”

Denk das mal zu Ende. Deshalb gibts Infos zu TTIP heute nur im Lesesaal! ????

f.luebberding f.luebberding August 21, 2015 um 15:49

BB

Was den WDR-Teaser betrifft: Wirklich etwas unglücklich formuliert, aber damit war wohl nicht der russische Erzfeind gemeint, sondern der Teaser funktionierte als Zuspitzung. Als Erzfeind galt übrigens Frankreich, nicht Russland. Aber ich finde es beruhigend, wenn jetzt auch von RT auf korrekte Formulierungen besonderer Wert gelegt wird. Insofern scheinen sie sich einem westlichen Trend anzupassen.

f.luebberding f.luebberding August 21, 2015 um 15:57

Linus

TTIP ist ein gutes Beispiel für fehlende Transparenz. Nur ich habe ja auch nicht die These vertreten, wir sollten in Zukunft alles in Lesesäle mit beschränkter Zugangsberechtigung verbannen. Die gab es in der DDR für westliche Medien. Nur ändert das nichts daran, dass Vertraulichkeit im diplomatischen Verkehr nützlich ist.

Dass man Verhandlungspositionen bei TTIP nicht schon vorher ins Internet stellt, ist übrigens nicht das Problem. Ansonsten könnte man ja auch die NSA mitlesen lassen … . Das Problem fängt an, wenn dort Nebenabreden getroffen werden, die unter Umständen selbst einzelne Regelungen in ihr glattes Gegenteil verkehren. Das ist die eigentliche Gefahr bei TTIP.

Wolfgang Michal August 21, 2015 um 16:15

@Lübberding

Argumentierst du als Politiker oder als Journalist?

Linus August 21, 2015 um 16:19

“Nur ändert das nichts daran, dass Vertraulichkeit im diplomatischen Verkehr nützlich ist.”

Das ist ein sonderbares Argument. Nützlich war Vertraulichkeit an dieser Stelle v.a. deshalb, damit keiner die eigenen Lügen öffentlich zugeben musste (‘nicht das Gesicht verlieren muss’). Das kann einem aber eigentlich nur passieren, wenn man eben gelogen hat. Und diese Lügen gehören fraglos auf den Tisch. Alles andere wäre ein Autoritarismus, der sich als ‘Pragmatismus’ tarnt (z.B wg. Komplexität und so).

wowy August 21, 2015 um 18:26

@fl
Richtig, es waren Wirtschaftsinteressen, die Staaten bestimmten, aber nicht primär und ausschließlich. Was ist denn heute ein Staat? Die große Koalition hat inzwischen Hilfen in Höhe eines Bundeshaushalts durchgepeitscht. Wo ist denn da noch der Spielraum? Da wird in Brüssel von der demokratisch in keiner Weise legitimierten Eurogruppe etwas beschlossen und Kauder kommt mit der Geschäftsordnung. Das ganze System entspricht doch schon längst nicht mehr seinen Grundlagen. Ich zitiere ja gerne Augustinus und die Räuberbande. Wir brauchen doch dringend Tranzparenz für die nicht demokratisch legitimierzen Hinterzimmerhandlungen, damit wir als Staat im rechtsstaatlichen Sinne überhaupt erstmal wieder handlungsfåhig werden. Dann können wir uns von mir aus über Notwendigkeiten der Verschwiegenheit in diplomatischen Beziehungen unterhalten. Der Vergleich funktioniert eben nicht.

ruby August 21, 2015 um 18:41
holger August 21, 2015 um 19:40

Kompetenz der Kompetenz

Leute was wollt ihr eigentlich? Findet euch mal damit ab, dass die Kompetenz der Kompetenz euch nicht mehr gehört, und dass diese uns entrissen worden ist. Wir als „Staat“ haben eh nichts mehr zu melden, weil man der jungen Generation wohl nicht zutraut Kompetenz der Kompetenz zu haben.

Deswegen hat man vorsorglich die Kompetenz der Kompetenz irgend welchen nicht legitimierten Wesen in Brüssel übertragen. Meinetwegen auch Außerirdische oder so.

Wann begreift ihr endlich mal, dass die älter Kompetenz der Kompetenz weg stirbt. Und was kommt danach? Zum weg sterben brauch es nicht nur einen Bahr… immer noch nicht kapiert? Na denn, Schirrmacher ist auch hin. Eine Kompetenz weniger. Musste wohl auch die FAZ merken.

Guckt euch doch um! Irgendwelche Kompetenz um euch rum? Lübberding Egon Bahr konnte aus den vollen Schöpfen… koan Internet koan gar nix… die Baby Dummer vor sich. Das hat sich nun erledigt. Frank.

Nehme das einfach mal zur Kenntnis. Kann heder hier tun, oder er lässt es. Mir egal. @Wowy wo liegen denn unser Kompetenzen noch? Möchte ich mal wissen? In Gebühren Erhebung keine Flughäfen bauen, alles vermurkseln was es noch an Substanz gibt… das ist die Kompetenz der scheinheiligen Vögel.

@wowy Gesetze interessieren doch gar keinen mehr. Wo kein Kläger da kein Richter. Wer soll denn in Zukunft die Kompetenzen haben? Frage ich dich und in die Runde? Jarchow doch nicht. Der ist schon lange hinter der Deadline.

WER soll hier in diesem Schland die Zukunft gestalten? ANTWORTEN darauf will ich haben. 3 Millionen Syrer/Lübberjer oder Egon Bahr?

WER wird die Kompetenz der Kompetenz inne haben, wenn die Großen der Europapolitik zu Staub vergammelt sind? Wer wird die ganze Kompetenz Erben von Soros und Buffet und Queen Mum?

Das sind Fragen die mich bewegen. Weil ich vermutlich noch rund 30 bis 40 Jahre hier rum eiern muss.

Aber wichtig ist, Egon Bahr ist hin… als wenn das nicht absehbar wäre, in dem Alter…

und ruby p.s. ich scheixx mal auf deine dämlichen Tube einblender.

gelegentlich August 21, 2015 um 19:47

@holger
Im Moment habe ich keinen Zugriff auf die URL zwecks Link. Aber Varoufakis hat unlängst ein beeindruckendes Interview dem STERN gegeben. Da hat er mal Interna über die Abläufe der Verhandlungen ausgeplaudert. Ist ja immer so, wenn Einer von grundauf frustriert ist. Aber wenn das stimmt, es mögen Andere prüfen, hat es faktisch eine Art Putsch gegeben und informelle Gebilde ohne Legitimation entscheiden und gestalten.

ruby August 21, 2015 um 20:37

hast ja recht holger, deshalb extra nix aus der tube

ruby August 21, 2015 um 20:41

@ gelegentlich
“von grundauf”
haste den blog janz verinnerlicht
;-)

ruby August 21, 2015 um 20:45

@ holger
das mit dem abnippeln geht noch weiter und dann haben wir nicht mehr viel mitzureden, von kompetenz ganz zu schweigen
komplexitätsreduktion —> luhmann …
reicht das zum nerven ;-)

gelegentlich August 21, 2015 um 22:21

@fl:
„Das Problem fängt an, wenn dort Nebenabreden getroffen werden, die unter Umständen selbst einzelne Regelungen in ihr glattes Gegenteil verkehren. Das ist die eigentliche Gefahr bei TTIP.“
Nein. Die eigentlche Gefahr bei TTIP ist dass die Ergebnisse vor einer politischen Festlegung nicht der demokratischen Willensbildung ausgesetzt werden, sondern nach mehr oder weniger umfangreichen Kampagnen als alternativlos ausgegeben werden. Die dabei Beteiligten bleiben jedenfalls der alltäglichen Aufmerksamkeit fast aller Leute verborgen. Und wenn doch mal was duchsickert: VT, was sonst?
Egon Bahr brauchte das nicht. Vermutlich war zu seiner Zeit schon die Mehrzahl der Deutschen davon überzeugt dass der Kalte Krieg nichts gebracht hat.

chabis August 21, 2015 um 23:53

@gelegentlich August 21, 2015 um 19:47
Statt dem Sterninterview, mindestens so aufschlußreich, Stephan Lamby im Gespräch mit Yanis Varoufakis, sehenswerte gestrige Sendung auf phoenix
https://www.phoenix.de/content//986712

gelegentlich August 22, 2015 um 08:44

@chabis
Danke! Freilich bin ich jetzt an einem Platz, wo es mir nicht möglich ist diese Sendung zu sehen. Daher weiß ich auch nicht ob Varoufakis sich genauso äußert wie in dem Sterninterview.
@Jarchow
http://www.heise.de/tp/artikel/45/45767/1.html
„NATO eröffnet “Kommunikationszentrum” in Riga
Peter Mühlbauer 22.08.2015
Konferenz des Militärbündnisses debattiert über Beeinflussung von Wahrnehmung
Des einen “Kommunikation” ist des anderen “Propaganda”. Das jüngste Beispiel dafür ist die Einweihung einer NATO-Einrichtung in der lettischen Hauptstadt Riga, die das Militärbündnis selbst als “Strategic Communications Centre of Excellence” bezeichnet, während die russische Prawda (“Wahrheit”) von einem “Propagandazentrum” spricht.“
Könnten Sie so unterschreiben, nicht wahr? Da wird zwecks Komplexitätsreduktion die Entwicklung geeigneter Erzählungen vorangetrieben, damit solche peinlichen Resultate wie in Deutschland nicht noch mal vorkommen.

Keynesianer August 22, 2015 um 09:25

Hier mal ein aktueller Realist mit Wirklichkeitssinn, Willy Wimmer:

Die in die zehntausenden gehende Zahl von Menschen, die an der türkischen Küste darauf warten, nach EU-Europa geschleust zu werden, haben diese Plätze mit Billigung der türkischen Regierung einnehmen können. Hat irgendjemand vernommen, dass unser vielreisender Herr Außenminister in Ankara deshalb vorstellig geworden ist oder die Frau Bundeskanzlerin den Herrn Präsidenten Erdogan in Ankara aufgesucht hat?

Die regierungsamtliche Untätigkeit, die auf europäischer Ebene weiter fortgesetzt wird, lässt Vermutungen zu. Entweder sind die Regierungen völlig unfähig oder es sollen Konzepte an der eigenen Bevölkerung vorbei umgesetzt werden. An den Haaren herbeigezogen? Mitnichten, denn die Meinungshoheit über die NATO-Medien haben längst Gruppen übernommen, die eine selbstgesetzte Agenda haben. Sie nutzen jetzt den Staat, ihre Konzepte umzusetzen. Wo sind die fundierten Stellungnahmen unserer Botschafter, die doch eine eigene Meinung zu den Krisenregionen und damit zu den Somalias und Eritreas dieser Welt haben. Warum wird nicht die Auseinandersetzung mit den Councils mit Eigeninteresse gesucht, wenn die eigene Regierung es begründet besser weiß? Es muss nur noch ein Krieg über die Ukraine ausbrechen und die amerikanische Vorstellung von einem untergehenden Europa dürfte verwirklicht werden. Wie anders soll der bewusste Putsch auf Veranlassung von Frau Nuland gegen die europäische Verständigungslösung in Kiew denn bewertet werden? http://de.sputniknews.com/meinungen/20150820/303897669.html#ixzz3jWgpnlJV

Damit Ihr mal sehen könnt, worüber wir hier nicht diskutieren sollen. ;)

Bogus August 22, 2015 um 09:45

OT…
…aber zu Keynesianers Text passend: Ich höre ein schadenfrohes Gelächter aus der Ecke der Hölle, in welcher Gaddafi schmort:

http://www.faz.net/aktuell/politik/politische-buecher/migration-erpressung-die-neue-superwaffe-1609116.html

ruby August 22, 2015 um 09:50

@ Keinsinnianer
komm etwas In Trance
https://farm8.staticflickr.com/7572/16241631911_4606281aa1_z.jpg
und überhaupt, wer kricht der AmyAnalogie noch hinterher?
ist längst überwunden …

Bogus August 22, 2015 um 10:36

OT – oder doch nicht? Guck mal wer da spricht:

“Since the subject of our meeting is migration and development, this continental gathering is a testimony to the sense of responsibility of governments and other actors towards the citizens of our two Unions.
In addition to being an expression of a sense of responsibility for the citizens of the two Unions, it also reflects an awareness of the growth of that phenomenon which has imposed itself lately in a manner that made all concerned reflect on the best ways to address it.
[...]
To act against nature is to swim against the current. Swimming against the current is a recipe for failure. Many of the important questions of today’s world are swimming against the current. Therefore, there is a failure in many political, economic, social and security questions in the world. The failure results from ignoring the rules of nature.

It is in the nature of things that the Earth belongs to all human beings. God created the Earth for all humans. He instructs us to move in it. We have a Heavenly-Revealed book called the Koran (whether or not you believe in it, is another matter), in it, God orders us to migrate to various parts of the Earth. He tells us to go wherever we want in it. This is a recognition that the Earth belongs to all people and that they have the right to move in it in order to make a living. For all those reasons, one is entitled to migrate to different parts of the Earth because God created it for all.

We must pause at this fact. We must believe that the Earth belongs to all of us. People have the right to migrate and live in any part of the Earth. The political boundaries, official papers and such like are new fabricated inventions. Nature, however, does not recognize them.
[...]
The natural thing is for people to move, live and seek their livelihood anywhere on Earth. Who are the current inhabitants of Europe? They are migrants from Asia. Europe used to be uninhabited. Had migration been forbidden, Europe would still be uninhabited today. Who are the inhabitants of North and South America? They are migrants from other continents. In North America, they are from Europe. To South America they came from the Iberian Peninsula, Africa and other parts. This is another fact.
[...]”

Ein irrer Diktator? Ein Erpresser, wie mein FAZ-Artikel unter Berufung auf Mrs. Greenhill suggeriert?

Oder ein…
Realist mit Wirklichkeitssinn?

BB August 22, 2015 um 10:38

@fl

RT … “Du meinst diesen link? Deine Kommentare waren tatsächlich im Spamfilter gelandet. Da war aber der Algorithmus der Zensor…..”

Krrrrr, was soll man dazu noch sagen. Natürlich war der Algorithmus der Zensor. Ich habe zweimal umformuliert, dann ging es. Beim zweitenmal habe ich den Link auf RT rausgemacht.

In der Administration stecken offenbar ungeahnte Möglichkeiten, die von dir/euch gar nicht genutzt werden.

(Gab’s da nicht mal so ein Riesen-Geschäftsmodell? Web-Experten schulen Journalisten im Umgang mit Wordpress …)

Natalius August 22, 2015 um 10:39

Zu einem guten Nachruf gehört natürlich auch die Anekdote, über die Wikipedia berichtet und die Egon Bahr als “authentischen” Menschen zeichnet:

“Bahr wird daher bisweilen als „Architekt der Ostverträge“ bezeichnet und galt – im Hinblick auf die Entspannungspolitik – als einer der wichtigsten und einflussreichsten Berater Willy Brandts und als sein vielleicht engster Freund: Als Herbert Wehner, Chef der SPD-Bundestagsfraktion, in der Fraktionssitzung am 7. Mai 1974 anlässlich von Brandts Rücktritt ausrief: „Willy, du weißt, wir alle lieben dich“, schlug Bahr die Hände vors Gesicht und hatte einen Weinkrampf. Das wurde gefilmt. Wie er später sagte, empfand er Wehners Ausruf als unfassbaren Gipfel von Heuchelei, da er der Auffassung war, dass Wehner den Sturz von Brandt seit langem betrieben und am Ende mit bewirkt hatte.[5]”

Bahr war also ein Verschwörungstheoretiker! Egal, Rest in peace, Egon!

hab mal recherchiert from youtube August 22, 2015 um 10:43

@ Keynesianer

Meine Damen und Herren,

da draußen an dem Computern und Smartphones. Ja, hier – an den EU-Außengrenzen- spielen sich unbeschreibliche Szenen ab. Ich werd Ihnen deswegen die beschreiben. Die Grenzen sind offen und da kommen schon unsere ersten Brüder und Schwestern aus dem Süden. Menschen auf der Suche nach einem besseren Leben.

https://www.youtube.com/watch?v=s3FjYRRCMdE

BB August 22, 2015 um 10:43

@fl

“…..Was den WDR-Teaser betrifft: Wirklich etwas unglücklich formuliert, aber damit war wohl nicht der russische Erzfeind gemeint, sondern der Teaser funktionierte als Zuspitzung. Als Erzfeind galt übrigens Frankreich, nicht Russland. ….”

Also echt jetzt, neche? Ich geb’s auf. Super Schlussfolgerung: nicht der russische Erzfeind gemeint, sondern (nur!) Zuspitzung.

Allo, ihr Püdelkes! Damit seit natürlich nicht ihr Journalisten gemeint, sondern das war nur eine Zuspitzung. …… *Kopf auf Tischplatte aufschlag*

hab mal recherchiert from youtube August 22, 2015 um 10:43

Ich geh mal noch näher ran:

https://www.youtube.com/watch?v=AZqZyxdU8Pc .

hab mal recherchiert from youtube August 22, 2015 um 11:05

@ Keynesianer @ HG @ Natalius @ Holger

Hausaufgabe bis Montag

Findet mir Firmen und Konzerne, die in den ärmsten Ländern der Welt , wichtige Investitionen tätigen ( aufhören zu lachen! ) und mithelfen, diese Länder aufzubauen ( Ich sagte, aufhören zu lachen! ) und den Menschen Perspektiven, durch die Schaffung von Arbeitsplätzen….. ( allgemeines Gelächter im Raum, Std. wird abgebrochen. )

Natalius August 22, 2015 um 11:14

Irgendwie habe ich mehr und mehr den Eindruck, dass ein typischer Thread in diesem Blog die Struktur eines Empfangs abbildet. Der Gastgeber hält eine Rede oder Ansprache, die seine Gäste – in kleineren Personengruppen aufgestellt – bei einem Glas Sekt nonverbal – mimisch, gestisch, räuspernd, grinsend, lächelnd – reflektieren. Irgendwann – meist am Ende der Rede – wird das Buffet eröffnet. Höfliche Gäste kommentieren die Ansprache vielleicht noch in der Schlange auf dem Weg zum Buffet. Hungrige Gäste erreichen das Buffet zuerst und stellen fest, dass die Auswahl der Speisen nicht unbedingt mit dem Inhalt der Rede zu tun hat. Bei einem eher traurigen Anlass würde es ja auch nicht schicklich sein, ein Chateaubriand nach Art des Verstorbenen zu tranchieren, sollte letzterer ein Meister der Kochkunst gewesen sein. Es wäre vielleicht auch nicht im Sinne des Verstorbenen gewesen. Also stellt ein besonders hungriger Gast fest, dass die Wimmeringe an Sauce Nulande heute besonders köstlich sind…

Bogus August 22, 2015 um 11:16

OT
@ hab mal recherchiert…

Neulich kam ein Bericht bei Plus-Minus, Panorama oder so. Der Discouter LIDL investiert massiv in Osteuropa – und bekommt dafür Kredite von der WELTBANK!
Offiziell sollen damit regionale Erzeuger gefördert werden, aber das passiert nicht: Verkauft wird Billigkram aus dem Ausland, die regionalen Bauern werden werden entweder massiv im Preis gedrückt oder müssen ganz aufgeben.

Ist sicher nur ein Beispiel unter vielen. Gefördert von der WELTBANK!

Bogus August 22, 2015 um 11:17

@ Natalius August 22, 2015 um 11:14

Sehr passendes Bild!

:)

Keynesianer August 22, 2015 um 11:20

@Kindskopf

Meinst Du wirklich, dass Leute wie ich Aufklärung bräuchten, was die globalen Konzerne auf der Erde so anstellen, vor allem mit den lokalen Bevölkerungen?

Zuerst musst Du Deine Hausaufgaben bis Montag machen:

Welches Interesse könnten die globalen Konzerne und das Finanzkapital haben, die letzten Sozialstaaten in Europa durch Armutsflüchtlinge und einwandernde OK restlos zu destabilisieren und in eine Hölle für die Bürger zu verwandeln, wie sie es schon in Afrika und Lateinamerika geschafft haben?

Warum schützen Grenzen und auf Kultur und Tradition gestützte Volksgemeinschaften uns wenigstens etwas vor Verelendung und Ausbeutung?

Und welche Rolle spielen z.B. Gutmenschen und Antifa bei der Abschaffung der letzten Schutzmechanismen der Staaten und Völker?

Bogus August 22, 2015 um 11:33

OT
@ hab mal recherchiert…
Übrigens wurde in dem erwähnten Bericht der Zusammenhang mit Armutsmigration aus Osteuropa NICHT hergestellt. Mit keiner Silbe wurde das erwähnt.
Guck mal Youtube oder ARD-Mediathek, findste vielleicht noch.

Natalius August 22, 2015 um 11:34

Keynesianer August 22, 2015 um 11:20

So ist es. Die dümmsten zukünftigen Lehrer haben das Fach “Antifa” an einer Fachhochschule für Pädagogie (Demagogie für Kinder) studiert.

Bogus August 22, 2015 um 11:36

“Wimmeringe an Sauce Nulande”
Nat, ich kicher’ immer noch…

hab mal recherchiert from youtube August 22, 2015 um 11:42

@ Bogus

OT

Den hab ich auch gesehen. Aber wir müssen jetzt aufpassen, dass da kein Zusammenhang konstruiert wird. So als Folge davon, Arbeitslose in Rumänen, damit haben wir nichts zu tun.

Kennst du eigentlich diesen tollen PR-Film der Bundeswehr? Die Bundeswehr zur Sicherung der Handelsrouten auf See. Es beginnt friedlich im Supermarkt. Mutter und Tochter wollen einkaufen. Dann der Notfall: heute keine Bananen! OMG! Aber schau mal selber rein.

https://www.youtube.com/watch?v=86ELBWLNdmg .

Dass die Piraten vor der somalischen Küste mal Fischer waren, bevor die von den überlegenen, schwimmenden, westlichen- und japanischen Fischfabriken raus gekickt worden sind, ist auch nicht weiter wichtig.

Die Bulgaren und Rumänen bedrohen unseren Wohlstand und der Schwarze, ja, der bedroht UNSERE Bananen. Ein Hoch auf Frontex, die Bundeswehr und die AfD, die sehr viel Humor haben. Auf jedenfall alles geben, damit PEGIDA weiterhin mit Bananen versorgt wird. Flüchtlinge im Mittelmeer retten? Ach, ballern für Bananen ist wichtiger.

g.w. August 22, 2015 um 11:43

@Till“ ,,nein, sie unterscheiden sich vor allem dadurch, dass sie die Sorgen und Ängste der kleinen Leute, des populus, also des Volkes aufgreifen. Welche den etablierten Parteien völlig am A…sch vorbeigehen.”
So absolut kannst du das nicht sagen.“

aus dem Nebenthread zu Pegida, Fortuyn etc.

So absolut kann man das sicher nicht sagen, ich sag ja auch nicht, dass Pegida etc. das gelbe vom Ei sind, aber schau Dir doch die Politik der letzten zwanzig Jahre an, was hat denn die Mittel- bis Unterschicht davon? Jede Alternative zu den etablierten Parteien (sofern es nicht gerade die Npd ist) scheint mir da besser als die Pudel der Wirtschaft und US-Finanz.

Mir sind alternative Bewegungen lieber, weil sie nicht mind-controlled sind.
Und was ist der Weltgeist anderes als die Summe aller einzelner Geister. Deswegen die mindcontrol, wenn du die Gedanken kontrollierst, hast du den Weltgeist auf deiner Seite.

Keynesianer August 22, 2015 um 11:44

“Wimmeringe an Sauce Nulande”

Ja, der war gut. :)

Linus August 22, 2015 um 11:53

@chabis:
Danke! Das ist das bisher mit Abstand informativste Interview.
Interessanterweise bestätigt das alles ziemlich genau, was damals hier tagesaktuell besprochen wurde.

Varoufakis hat inzwischen eine Art Whistleblower-Status. Leider ist der Einzige aus der Kommission, der aus dem Nähkästchen plaudert. Insofern sind seine Angaben nicht überprüfbar. Insgesamt scheint er mir aber eine in sich schlüssige Geschichte zu liefern, die sich wie gesagt weitgehend mit ‘unseren eigenen tagesaktuellen Beobachtungen’ deckt.

FL hat sich ja oben für Geheimverhandlungen aus Gründen der Komplexitätsbewältigung stark gemacht. Die Vorgänge in der Kommission zeigen mE deutlich, wohin sowas führen kann. Eine Kontrolle ist schlichtweg nicht (mehr) existent.

Der Fairness halber muss man sagen, dass es durchaus ernstzunehmende Gründe für Geheimhaltung und Vertraulichkeit gibt. Wie z.B. Varoufakis anführt, darf ein Finanzminister nicht öffentlich über den Wert einer Währung spekulieren. Allgemein handelt es sich v.a. um die bekannten Feedbackprobleme innerhalb autopoietischer Systeme.

Die FAZ schrieb 2010 dazu (letzter Absatz, fett von mir):
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/geisteswissenschaften/politik-und-geheimnisverrat-informationslecks-im-kalten-krieg-11083219-p2.html

“Die neue Qualität besteht in der Akkumulation von Quantität, im nahezu unbegrenzten Platz für Veröffentlichungen im Internet, und in der weniger angreifbaren, global operierenden Institution WikiLeaks. Die ungewollte Publizität wird ebenso wenig wie im Kalten Krieg hingenommen werden. Die Entscheidung über Geheimhaltung und Transparenz ist eine Machtfrage und Vertraulichkeit wird weiterhin allenthalben als notwendige Voraussetzung für sensible Verhandlungen gesehen. Öffentlichkeit in der Außenpolitik ist nur komplementär zu einem geschützten Raum denkbar, in dem die theatralische Dimension der Politik reduziert werden kann.

Daher werden neue Formen der Geheimhaltung erfunden werden. Die Durchsetzung einer totalen Öffentlichkeit wird solange auf Widerstand stoßen, solange es Außenpolitik und damit öffentliche Freundschaften und Feindbestimmungen gibt.”

Allerdings ist mE Wikileaks – anders als FL zu suggerieren versucht – bisher immer durchaus verantwortungsbewusst mit der Veröffentlichung brisanter Informationen umgegangen. Das Argument sticht aktuell also gar nicht.

Bogus August 22, 2015 um 12:01
hab mal recherchiert from youtube August 22, 2015 um 12:09

Warum @Natalius und @Keynesianer zusammenlegen? Die deutsche Volksgemeinschaft braucht Synergieeffekte. Der Monat August ist ja schon relativ weit fortgeschritten und noch ist nicht klar: wer wird das Böse des Monats? Aber die Intellektuellen – Gruppe um @ Natalius, @ Keynesianer, @ HG und @ Systemfrager werden noch rechtzeitig fertig werden.

Linus August 22, 2015 um 12:17

@gelegentlich:
Liebe Kinder:
Schluss mit dem Namehopping! Ein Kommentator, ein Name.
Das laufende Wechseln des Namens führt nur dazu, dass auf den Poster nicht dauerhaft Bezug genommen werden kann. Und das ist auch die Absicht dahinter: nämlich das Abkippen von irgendwelchen zweifelhaften Links und polemischer Bemerkungen, ohne dafür einstehen zu müssen. -> Müll
Vorschlag: Jeder neue Name muss solange den Umweg durch die Moderationsschleife nehmen, bis er sich als stabile Adresse bewährt hat.

hab mal recherchiert from youtube August 22, 2015 um 12:18

@ Bogus

Nein. Für den kleinen Bogus ist diesmal kein Platz in der I-Gruppe. Du hast einfach nicht genug Vakuum zwischen deinen Ohren. Bei dir gibt es auch zu wenige Warnungen vor den Flüchtlingen. Zum mentalen Gartenzwerg bringst du es nicht.

Bogus August 22, 2015 um 12:29

@ Linus
auch wenn’s mich selber trifft – ich unterstütze deinen Vorschlag und habe das gestern auch Herrn gelegentlich gesagt. Er will’s weiterreichen.

Die Albernheiten dieses kindischen Antifanten nerven so, dass ich eine kleine Einschränkung meines Spieltriebs in Kauf nehme…

@ hab mal etc.
Du setzt schon wieder unpassende Leerzeichen. Legen sie bei euch auf der Antifanten-Schule keinen Wert auf korrekte Orthografie? Sollten sie, denn so kleine Marotten haben einen hohen Wiedererkennungswert und machen den Absender identifizierbar. Da bringt der Namenswechsel gar nüscht.

Bogus August 22, 2015 um 12:36

OT
@ hab mal etc.
“Nein. Für den kleinen Bogus ist diesmal kein Platz in der I-Gruppe.”

Das ist schade.
Gibt’s heute eigentlich noch Raucherzimmer in der Oberstufe? Bei uns gab’s das. Die Luft war zum Schneiden, aber der kleine Bogus und seine Kumpels – obwohl selber Nichtraucher – sind da rein. Es waren da einfach die interessanteren Typen versammelt. Den Mief haben wir dafür in Kauf genommen.

hab mal recherchiert from youtube August 22, 2015 um 12:55

“…Wert auf korrekte Orthografie…” – ist ja Atemberaubend

“…machen den Absender identifizierbar. Da bringt der Namenswechsel gar nüscht.”

Der kleine Bogus, als kleiner Zweitverwerter ;_; täglich einer neuer Nick. Eben. Sicher nicht zum anonymisieren. Wie du selbst schreibst. Dürfte wohl jedem hier klar sein, wer hinter dem täglichen Namenswechsel steht. Von daher manipulieren, über suggeriere, von ner supda-dupa big Antifa-Gang? Ich melde mich immer dann, wo es lustig ist. Wenn Pseudo-Wissen- als- Bildung angeboten wird.

hab mal recherchiert from youtube August 22, 2015 um 12:59

Ich habe mit @ Natalius und und seiner Weltanschauung viel Spaß. Ditsche ist nix dagegen. Comedy pur. @ Kleiner Bogus -mich einfach überlesen.

Bogus August 22, 2015 um 13:05

“Wenn Pseudo-Wissen- als- Bildung angeboten wird.”
Okay… Kam irgendwie bisher nicht ganz so rüber…
Du übst noch?

“Dürfte wohl jedem hier klar sein, wer hinter dem täglichen Namenswechsel steht.”
Mir nicht. Aber ich habe eine Auschlussliste: Morph – obwohl als “Sachen-Ausprobierer” ein potentieller Kandidat – ist es nicht. Der würde nicht so schlampig schreiben. :)

“@ Kleiner Bogus -mich einfach überlesen”
Werde ich ab sofort wieder tun, versprochen.

hab mal recherchiert from youtube August 22, 2015 um 13:27

“Der würde nicht so schlampig schreiben.”

Ich putze hier nur , kann mir das kommentieren manchmal net verkneifen. Wegen Orthodingsbums: Es geht um die FAKTEN, nur das zählt. Nech @ Natalius.

sol1 August 22, 2015 um 16:59

Georg Mascolos Thesen zum verantwortungsvollen Umgang mit Staatsgeheimnissen:

http://www.sueddeutsche.de/medien/zukunft-von-medien-und-politik-was-wir-duerfen-was-wir-muessen-1.2616092

ruby August 22, 2015 um 17:11

@ hab mal recherchiert from youtube
comedy und dittsche ?
https://www.youtube.com/watch?v=GPwHMpsKGhM
mach dich nur vom acker, wenn du nicht weisst was sache ist!

Prop August 22, 2015 um 17:39

@ ruby

Kein Wein mehr?

ruby August 22, 2015 um 17:57

@ Prop
Diese jungen Schnappsdrosseln haben nicht die geringsten kulturellen Anstandsregeln intus und wollen der Seniorenanwärtergeneration nicht das Wasser reichen.
Klarer Fall für gelegentlich(e) Maßregelung!
Wein iss nich, gibt Strohrum zum Eisbecher …
http://i.ytimg.com/vi/LHV02Vbgrlg/hqdefault.jpg

Huuh (rrah) August 22, 2015 um 21:04

Das ist Egon Bahr (SPD) sein Lobgesang. Verdientermaßen. Egon war ein konsequenter Geheimdiplomatiker.

Und:

Und aber:

Franz Müntefering (SPD) war ein deutscher Verkehrsminister. Er wurde gestern 75 und 75 Tage Er kämpfte weit über das Verkehrsmäßige hinaus, wandte sich entschieden gegen den Hunger, und wer konsequent sein will wie Egon Bahr, der erinnert sich an Franz Münteferings Maxime “Wer gearbeitet hat, soll auch was zu essen kriegen.”

So, nur so bleibt man beim Thema, Leute!

Huuh (rrah) August 22, 2015 um 21:10

In meinem obigen Beitrag scheint mir das Wort “konsequent” zu fehlen. Setzt es irgendwo nochmal mit rein.

ruby August 22, 2015 um 22:17

@ Prop
Du willst auf der Seite der Sieger bleiben!
Aber wie gehst Du damit um, daß es keinen Gewinn gibt?
;-)

ruby August 22, 2015 um 22:51

Dank an M. Stöcker für diesen Link mit sehr, sehr interessanten Kurvenverläufen ;-)
http://www.moneyandbanking.com/commentary/2015/8/6/how-the-fed-will-tighten
“Verkehrte Welt: Aus der Untergrenze des Zielkorridors würde dann eine Obergrenze werden. Europäische Banken zahlen einen Strafzins auf ihre Überschussreserven. In ihrer Verzweiflung scheint die FED nun auf Planwirtschaft umzustellen, um das Geschäftsmodell der Banken am ZLB aufrecht zu erhalten. Oder habe ich hier etwas übersehen oder falsch verstanden???”
Nö Nö
hier die komplementären europäischen Zahlen :
http://ec.europa.eu/economy_finance/publications/eeeb/pdf/eb001_en.pdf
aber psst, ist nichts für infiltrierte STAMOKAP …
eher für amüsierte Wasauchimmer !!!

Marktwirtschaft ist over

ruby August 22, 2015 um 23:00
Natalius August 23, 2015 um 05:37

Ruby (22:51). Interessanter Link (Numero uno)! Ich gleiß, dass da etwas dran ist. Verfolge zur Zeit den Goldpreis häufiger als täglich, da er (trotz fixing in London und keinem direktem (*) gegenfixing woanders) vermutlich als erstes anzeigen wird, wann der Stein WIRKLICH ins Rollen kommt.

(*) Ein indirektes Gegenfixing dürfte über die Handelsspanne (VK minus EK) grosser Goldhändler (pro aurum etc.) gegeben sein.

ruby August 23, 2015 um 09:35
ruby August 23, 2015 um 09:52

@ Natalius
Alles Gold der Welt passt auf ein Fußballspielfeld – Verteilungsproblematik. Gold als Indikator für kurzfristige Renditezockerei scheint mir nur für die chosen few zu funktionieren .
Langfristige Investitionen begründen sich gerade bei Ponzifinanzen unternehmensindividuell. Deshalb ist der Glauben an den Monopolsteuerungsmechanismus einer Zentralbank unvollständiger Humbuk. Sie ist immer Werkzeug, Methode nicht Zielgeber. Ausserdem zeitlich nachlaufend. Real und Virtual sind und werden nie deckungsgleich in einer Gesamtwirtschaft sein.
Das durch manipulierte “freie” Märkte zu postulieren und zu dominieren erfordert intellektuelle Leidensfähigkeiten (Nehmerqualitäten)!
Aus der Zinsfalle werden sich Ponzizocker nicht mehr selber befreien können und nicht fremdgeleitet werden wollen.
Das funktioniert nur in einem Schattenkartell.
Wissenschaftliche Analysequalität stört dabei eher
;-)

ruby August 23, 2015 um 09:54

Transparente wissenschaftliche…

Linus August 23, 2015 um 10:31

@ruby:
Warum hält eine GB Überschussreserven? Doch wohl, um Risiken auf die ZB auszulagern. Die ZB also als Bad Bank. Oder liege ich da falsch?

Linus August 23, 2015 um 12:11

@someone:
Ja, richtig, oder ja, falsch? Wenn du dich erklären würdest, bräuchte ich nicht nachzufragen.

ruby August 23, 2015 um 12:32

@ Linus
Sehr gute Frage, deren Beantwortung sich im historischen Zeitablauf ergänzt und erweitert, verändert hat.
Ganz einfache Antwort, weil sie vom Optimum Null / 0,00 Liquidität/Kassenbestand abweichen muß, will …
Alle praktischen Lösungen müssen also dazu dienen dieses Ziel zu verwirklichen.
Alle Abweichungen können durch Sachverhalte, Geschäftsvorfälle erklärt werden.
Niveau = Buchungssatzkreierung.
Fantasiespielwiese – legen wir los
;-)

Egon im Original :
https://www.ndr.de/info/sendungen/das_feature/Wandel-durch-Annaeherung-Der-Diplomat-Egon-Bahr,sendung434064.html
and to come
https://www.ndr.de/info/sendungen/talk/Egon-Bahr-im-Gespraech,sendung389104.html

ruby August 23, 2015 um 12:45

@ Linus
Zu Risiken gehört der Counterpart Chancen, damit wird “gepokert”.
Durch Technik und Algorhytmen geht es in den Nanobereich.
Gegenstrom (Reziprozität) zur Werthaltigkeit und Verzinsung ist die Berichtigung/Abschreibung und Abzinsung. Diese sind aber stets virtuell investitionsrechnerisch aus der Zukunft kommend – also angenommene theoretische Rückrechenoperationen, die erst durch die Wirklichkeit vergleichbar werden : Soll – Ist – Vergleiche mit Differenzen = Chancen/Risiken
;-)

ruby August 23, 2015 um 13:06

Hat die Sozialdemokratie derzeit irgendeine kapitalistische Kompetenz, oder nirvanert sie in der Bedeutungslosigkeit?

someone August 23, 2015 um 13:10

Ja, falsch. Letztendlich ist das das “Girokonto” der Zentralbank, auf dem die Banken beweisen müssen, dass sie Knete haben. Wenn sie dort mehr parken als von der Zentralbank gefordert nennt man das Überschussreserve. Warum tun die Banken das? Weil sie bei Lehman, den irischen, isländischen und anderen Banken schmerzlich feststellen mussten, dass das Geld, wenn sie woanders parken bzw. kurzfristig ausleihen, plötzlich weg sein kann.
Sind in letzter Zeit halt recht viele Schuldner pleite gegangen bzw. der Schuldenhandel mit Dritten kommt regelmäßig zum Erliegen.

someone August 23, 2015 um 13:14

ruby labert ziemlich wirr. Auf der einen Seite kritisiert er immer die EZB, weil sie zu groß sei, indem sie zu viele unterschiedliche Wirtschaften vereinigt. Außerdem passt ihm Draghis Nase nicht, obschon die Hardcoremonetaristen in der Buba sitzen.
Auf der anderen Seite balsabert er davon, dass eine “Weltzentralbank” total easy aufzuziehen sei. Halt wirres, inkonsistentes Zeugs.

Linus August 23, 2015 um 13:37

@someone:
“Warum tun die Banken das? Weil sie bei Lehman, den irischen, isländischen und anderen Banken schmerzlich feststellen mussten, dass das Geld, wenn sie woanders parken bzw. kurzfristig ausleihen, plötzlich weg sein kann.”

Na, dann ist es doch genau das, was ich geschrieben habe, nämlich Auslagerung von Risiken an die ZB -> also richtig.

Ich seh das in etwa so: Inzwischen kann man bei der EZB sogar ‘BBB-’ Papiere als Sicherheiten einlegen. D.h., ich kriege für diese Papiere sicheres ZB-Geld. Wird nun dieses Papier komplett wertlos (e.g. GR-Pleite), so lasse ich es bei der ZB weiter vor sich hinrotten und behalte das ZB-Geld. Ergo habe ich mein Risiko auf die ZB übertragen.
Bitte korrigiere mich, wenn ich falsch liegen sollte.

someone August 23, 2015 um 13:54

Nein, die Hinterlegung von Sicherheiten ist etwas anderes. Das sind die Auktionen oder besser waren sie bis unlimitiert zugeteilt wurde und die Standards gesenkt wurden, wobei bei Dir auch etwas durcheinandergerät, wenn du die Werthaltigkeit der akzeptierten Pfänder von den Rateagenturen abhängig machen willst.

Die Griechenpapiere wurden nicht alle wertlos, da gab es ein Sondergesetz. Aber das ist wiederum ein dritter Fall, wo die EZB offen Staatsanleihen kaufte; die Papiere wurden imo nicht bei den Auktionen hinterlegt. Die Auktionen mit diesen überlangen Laufzeiten kamen, glaube ich, auch erst später. Auf jeden Fall machte die EZB damit einige Mrd. Gewinn. Wurde angeblich irgendwie sterilisiert, wobei ich mir da nicht so sicher bin. Allerdings hält sich die Inflation in Grenzen und die Umlaufgeschwindigkeit ist gefallen, was ruby eigentlich freuen müsste bei der Bilanzaufblähung, aber der findet bestimmt noch was.

Linus August 23, 2015 um 14:40

@someone & @twimc:
Das ist jetzt echt OT, aber ich hätte das gerne kurz geklärt:

Nach meinem Verständnis sind Reserven hinterlegte Sicherheiten (d.h. Gold, Devisen, Staatspapiere etc.) und eben KEIN ZB-Geld. Vielmehr bekommst du für diese Reserven ZB-Geld.

Also sind Überschussreserven im Endeffekt ein Überschuss an bei der ZB hinterlegten Sicherheiten.
[Dass du dieses erhaltene ZB-Geld dann wiederum bei der ZB "parken" kannst und ev. Zinsen dafür bekommst (welcher Mehrwert wird da eigentlich geschaffen?) oder bezahlen musst, ist mE unerheblich, da dieses ZB-Geld ja nur deine hinterlegten Sicherheiten repräsentiert. Der Zins ist also ein Zins auf hinterlegte Sicherheiten.]

Nun die Gretchenfrage:
Was macht die ZB im Falle der Verschlechterung der hinterlegten Sicherheiten?

- verlangt die ZB in diesem Fall einen Ausgleich von der GB? – dann würde das mit den Sicherheiten verbunden Risiko bei der GB bleiben, Abschreibungen fänden bei der GB statt.
- oder nimmt die ZB für hinterlegte Sicherheiten vielmehr bei sich selbst Abschreibungen vor? – dann hätte die ZB das Risko übernommen.

Thx :-)

BB August 23, 2015 um 17:28

Is einfach Anlagenotstand, überall.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/boerse-und-kapitalismus-warum-die-aktienkurse-fallen-a-1049369.html

Langsam sehen’s sogar die kältesten Neoliberalen, dass das System tilt ist.

Spart euch eure Analysen. Die Details sind unwichtig. Überlegt besser, wie das neue System aussehen soll. Denn sonst zieh’n euch die Neolibs wieder über’n Tisch. Denen wird schon wieder was gemeines einfallen. Da bin ich sicher.

BB August 23, 2015 um 19:18

Egon Bahr —- Kalter Krieg —- Stimme der Vernunft —- Leider nicht mehr unter uns —- einer weniger, der in den Talkshows gegen den allgegenwärtigen Unsinn anreden kann —- nun hab ich die Kurve gekriegt: —– Flüchtlinge ……

Also ich lese schon den ganzen Tag in der Bloggosphäre kein anderes Thema als das:

http://lumma.de/2015/08/23/blogger-fuer-fluechtlinge-macht-mit-bloggerfuerfluechtlinge/

Alles nur Betroffenheitsgeschwätz! Denn wenn diese Blogger ein bisschen Grips im Kopf hätten, dann würden sie die Flüchtlingsfrage mit dem “Freihandel” in Beziehung setzen und diesen als eine (!) wichtige Ursache benennen und dann z.B. diese Frau Kommissarin Malmström und ihre (Vorgänger-)Kollegen persönlich für die Schweinerei verantwortlich machen.

Tun sie aber alle nicht. Deshalb ist sind ihre Aktionen #BloggerfuerFluechtlinge nix als Wichtigtuerei und Spreizerei ohne irgendwelche Relevanz.

Schreibt zum Beispiel der oben verlinkte Blogger an anderer Stelle:

“…..Es muss aber eben auch um die Sicherung der Arbeitsplätze von Übermorgen gehen. Dabei wird für die Exportnation ein Handelsabkommen wie TTIP eine wichtige Rolle spielen und wir sollten trotz aller Kritik niemals aus dem Blick verlieren, was passieren wird, wenn TTIP scheitert und stattdessen ein Freihandelsabkommen zwischen USA und China auf den Weg gebracht wird. Ohne eine Wirtschaftspolitik für den Mittelstand wird die SPD es schwer haben, zukunftssichere Arbeitsplätze zu schaffen, das sollte auch allen klar sein……”

http://lumma.de/tag/cdu/

*kecker, lach*

BB August 23, 2015 um 19:19

Ausnahme übrigens Jens Berger in den Nachdenkseiten:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=27289

Das kann man alles unterschreiben.

Keynesianer August 23, 2015 um 19:51

Noch ein Realist mit Wirklichkeitssinn, Wesley Clark, NATO-Oberbefehlshaber a.D.:

»Heutige US-Kriege 1991 geplant«

Es ist interessant was Vier-Sterne-General Wesley Clark, der immerhin mal Oberbefehlshaber[1] der NATO war, bereits im Jahr 2007, während eines Vortrages[2] beim amerikanischen Think Tank »Commonwealth Club of California«[3], äußert. Der interessierte Zuhörer erfährt so beispielsweise ganz beiläufig, dass die heute geführten US-Kriege, auf Planungen des amerikanischen Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1991 zurück gehen. Wie bitte? …
https://www.youtube.com/watch?v=cIAtMPt8UE4

Aber unsere Massenverdummungsmedien haben andere Themen.

Linus August 23, 2015 um 20:08

“Denn wenn diese Blogger ein bisschen Grips im Kopf hätten, dann würden sie die Flüchtlingsfrage mit dem “Freihandel” in Beziehung setzen und diesen als eine (!) wichtige Ursache benennen [...]”

Endlich was Konkretes.

Keynesianer August 23, 2015 um 20:25

Leider nicht konkret genug:

Die Völkerwanderung in Richtung der letzten Sozialstaaten Europas ist ein Projekt der Neoliberalen, die vermutlich in großer Eile handeln, weil ihnen durch das Internet die Kontrolle der Massen mit Hilfe der von ihnen beherrschten Medien entgleitet. Noch glauben sie allerdings, mit einem Trommelfeuer ihrer Propagandaschleudern ihre Ziele erreichen zu können.

So darf der Bürger also staunen, wie dieselben neoliberalen Propagandaschleudern, die noch vor einem Jahr die Mütterrente für deutsche Omas und die Rente mit 63 nach 45 Beitragsjahren für deutsche Arbeiter als unerträgliche Kostenbelastung der Wirtschaft verdammten, plötzlich die Kosten von 800.000 Zuwanderern im laufenden Jahr und mehr in den kommenden Jahren für kein Thema in diesem reichen Deutschland halten.

Mein spezielles Problem ist nun, dass die gesamte politische linke Szene mit der Debatte über die Zuwanderung unter die Räder kommt. Womit auch der Keynesianismus als linkes Projekt am Ende ist. Um die Marxisten und die Antifa ist es ja nicht schade, aber ohne eine kritische Haltung zu dieser Völkerwanderung nach Europa wird das gesamte linke politische Spektrum sich selber erledigen.

Und rechts haben wir die Kleinbürger und Sparer.

ruby August 23, 2015 um 22:06

@ Linus
Beides
GB Risiko und Abschreibungen
und
ZB Risiko und Abschreibungen
die Abschreibungen bei der ZB jucken aber nur die bösen Götter
;-)

ruby August 23, 2015 um 22:18

@ someone
bin der event-study der eu-komission und ihren auswirkungen noch nicht durch
;-)
Danke für Deine fachliche Kritik !

BB August 23, 2015 um 23:03

@Linus

“Endlich was Konkretes.”

*Ironie-Detector aus* Das will ich hoffen.

Linus August 23, 2015 um 23:49

@BB: Freihandel ist ein massiver Grund!

ruby August 24, 2015 um 00:26

@someone
Umlaufgeschwindigkeit ist mit Wegfall der Realbindung des Geldes kein relevanter Entscheidungsparameter mehr.
Es kommt auf Eigenkapitaldeckung und Zentralbankdeckung an.
Ein Weltbanksystem macht Kreditschöpfung durch GB überflüssig ! Cooler Satz
;-)

ruby August 24, 2015 um 10:25

@ someone
Du hast mit Deiner naiven Akkumulationsgläubigkeit die Dimension des sinnvollen gesellschaftlichen Vermögenseinsatzes nicht im Ansatz erkannt.
Statt nutzlose virtuelle Schattenbestände auszubauen, sind diese Aktiva in real arbeitenden Konsum (kurzfristige Investitionen, die langfristiges Anlagevermögen erfordern) auf viele, viele Köpfe zurückzuverteilen.
Wer da nur an die renditeorientierte individuelle Sicht anknüpft ist massivst asozial und nicht mehr konsensfähig.
;-)

So etwa 25% von 10 Billonen in 10 Jahren …
für den Anfang!

Keynesianer August 24, 2015 um 10:27

Der Saker erinnert gerade an die immer noch ausstehenden Ergebnisse der Untersuchung des Verbrechens an den Passagieren und der Crew der MH-17:

I would add here that if had been the Novorussians who had shot down MH-17 the US could easily have proven it just as they have done it with KAL007 in 1983. In fact, in the 20 years which separate us from the shooting down of KAL007 US intelligence capabilities have considerably improved, so I would expect the US could provide much more data than just radio intercepts. And yet the US provided exactly *nothing*. There is only one logical possibility for that otherwise bizarre US refusal to provide any data at all: the US points to the “wrong” party. In other words, the fact that the US is not releasing any data all all is, by itself, an indirect proof that the Ukrainians did it.
http://thesaker.is/mh-17-one-year-later/

ruby August 24, 2015 um 10:31
BB August 24, 2015 um 11:00

DAX kackt ab?

“…..Lenin schrieb in seinem Text vor 100 Jahren dazu: »Unter dem Kapitalismus ist ein gleichmäßiges Wachstum in der ökonomischen Entwicklung einzelner Wirtschaften und einzelner Staaten unmöglich. Unter dem Kapitalismus gibt es kein anderes Mittel, das gestörte Gleichgewicht von Zeit zu Zeit wiederherzustellen, als Krisen in der Industrie und Kriege in der Politik.«…..”

http://www.jungewelt.de/2015/08-22/004.php

holger August 24, 2015 um 11:46

Freihandel hin, Umvolkung her

der Staat wird seiner Aufgabe nicht mehr gerecht werden können. Das auf Dauer erst recht nicht. Die Unfähigkeit zeigt sich bei den noch kommenden „Flüchtlingen“ demnächst, vollkommen in der ganzen Pracht und Güte. Egal aus welchen Gründen die Leute in das Land wollen. Alle Beteiligten werden mit der kommenden Situation überfordert sein.

Weder kann die Polizei (Personalmangel) dauerhaft für „Recht & Ordnung“ sorgen, noch alle Lager bewachen. Es ist schlicht keine Planung vorhanden, noch das geeignete Personal dazu. Da können die Herren Politiker die Lager besuchen so oft wie sie wollen. Es wundert mich gar nichts mehr. Auch die nicht vorhandene Intelligenz der Antifa Linke Zecke (ALZ). Anstatt mit dem unfähigen Arsch zu Hause zu bleiben, und Muffins für die „Flüchtlinge“ zu backen, nein, da müssen sie sich mit den Rechten vor Ort auch noch ne Schlägerei liefern und somit die Polizei doppelt belasten. Soviel zur praktischen Intelligenz der ALZ.

Der Staat ist sich selber schuld. Und gerade der teutonische Ordnungsstaat erst recht, indem er einfach über gewisse Themen nicht vernünftig diskutieren kann. Das Zuwanderungsgesetz muss neu geregelt werden. Die grundsätzliche Lage „Asyl“ gehört gestrichen. Es ist egal, aus welchem Grunde die Menschen nach Deutschland kommen. Kommen werden die so oder so. Es ist nur die Frage: Wie geht man nun damit um. Und da muss man ganz klare Richtlinien und Planungen haben.

Da stellt sich die erste Frage: Was sollen die eigentlich den ganzen Tag so machen? Kein Mensch ist auf Dauer dazu ausgerichtet, den ganzen Tag in der Hängematte zu liegen. Ist so, es gibt nichts schlimmeres als aufgezwungene Langeweile.

Dazu hat der Staat keinen Plan. Das Grundproblem überhaupt. Das kommt daher, weil der Staat sich darum drückt Verantwortung zu übernehmen, die drückt er den einzelnen Kommunen auf das Auge. Diese sind aber in aller Regel damit überlastet. Auch im Kosten Bereich.

Die Lösung wäre eben, Bundesaufnahmelager (BAL) zu schaffen, wo die Rechtslage der Länder inkl. Baurecht ausgehebelt werden. Das können wie gesagt ganze Containerstädte sein. Aber nicht im besiedelten Raum, sondern Abseits. Die „normale“ Bevölkerung wird überhaupt nicht tangiert. Ja, es entstehen richtige Städte, mit allen drum und dran. Aber mit einem Zaun drum herum, zur Sicherheit der Insassen vor den Rechten und Linken. Dort wird dann gesiebt und sortiert. Wer ist was, wer kann was. Je nach Fähigkeit gibt es in dem BAL genügend Dinge zu tun. Da braucht es keinen Catering Service, der sich dumm und dusslig verdient. Kochen können die auch selber.

Jeder der Ankömmlinge bekommt eine gechipte ID-Card unabhängig, ob der nun einen Pass hat oder auch nicht. Jeder der hier rein will, bekommt die ID-Card ob er will oder nicht. Diese speichert alle Daten, was der „Flüchtling“ ist, was er kann, was für einen Status etc.pp.

In diesem BAL gibt es Programme die der Protagonist zu durchlaufen hat. Ähnlich eines „Studiums“ bekommt er dafür Punkte auf seiner ID-Card. Die Teilnahme ist freiwillig und auf die Bedürfnisse der Ankömmlinge ausgerichtet. Alte anders, als Junge etc.pp. Ab einer gewissen Punktezahl, bekommt der Flüchtling auf der ID-Card eine befristete Aufenthaltsgenehmigung. Zunächst befristet auf 7 Jahre.

Nach dieser „Grundausbildung“ geht es dann in die weiterführenden kleineren Aufnahmelager die dann die Länder unterhalten. Hier werden die verschiedensten Ausbildungen angeboten, uA Erwerb Führerschein / Recht in der BRD / Religionsfreiheit. Je nachdem, was für Neigungen der Mensch hat. Daran kann sich dann auch die „Industrie“ / HWK IHK beteiligen. Mit jedem erfolgreichen Schritt der „Weiterbildung“ erhält der ehemalige Flüchtling weitere Punkte auf seinen Konto gut geschrieben, bis er dann den Aufenthaltsstatus „unbefristet“ erhält. Ab dann gilt auch die Freizügigkeit innerhalb der EU.

Erst danach, wird der ehemalige Flüchtling in die „Zivilisation“ entlassen. Wie lange das dauert, liegt an dem Zuwanderer selber. Es gibt für den Erwerb der Punkte keine Zeitvorgabe. Auch steht es dem ehemaligen Flüchtling zu, in den Streitkräften zu dienen oder im Staatsdienst tätig zu werden.

Diese Prozedur haben ALLE Einwanderer zu durchlaufen. Auch die vom Balkan. Wer hier auf Dauer bleiben will, oder über längere Zeit, kommt nicht um dieses Programm herum. Es sei denn, er bringt schon die Voraussetzungen mit. ZB Arbeitsvertrag.

Somit müsste sich kein Bürger mehr Sorgen machen, dass ihm unkontrolliert „Fremde“ vor den heiligen Maschendrahtzaun gesetzt werden. Es wäre eine kontrollierte Zuwanderung die einer gewissen Planung unterliegt. Der Zuwanderer kann sich darüber aufklären, was ihn in der bunten Republik erwarten wird.
Ferner kann er sich die ID-Card auch bestellen, und wird sicher mit dem Flugzeug hier her gebracht. Ob die Schleuser nun verdienen daran oder der Staat oder Air-Berlin ist egal.

Auf den ehemaligen/bestehenden Truppenübungsplätzen (jedenfalls ländliches Gebiet) in der bunten Republik ist genügend Platz diese Städte in Containerbauweise entstehen zu lassen (zB Sennelager bei Paderborn). Die Zuwanderer können selbst mit Hand anlegen. Es handelt sich nicht um 5 Sterne Hotels, sondern immer noch um eine vernünftige „Not-Unterkunft“. Das dürften die schon aushalten, ohne gleich traumatisiert zu sein.

Bin aber schon mal gespannt, was die Naturschützer dagegen haben, diese Städte zu realisieren… :D

Die Aufnahmekapazität wird auf 900.000/anno gedeckelt. Dadurch, dass die Container nicht „Ortsfest“ sind, kann hier flexible reagiert werden. Sagen wir, es werden 700.000 Container (40“/28m²) zu 12.000 Euro benötigt, dann reden wir über 8,4 Milliarden Invest. Auf 30 Jahre gesehen 280 Millionen/anno. Bei einer geschaffenen Wohnfläche/Nutzfläche von 19,6 Millionen m²

Die „Miete“ des 40“ Container mit rund 28m² Wohn/Nutzfläche liegt bei 33 Euronen/Monat oder 1,20/m² (kalt). Sagen wir also mit allen drum und dran 250 Euro/Monat für 2 Personen. Übernimmt der Staat :D dann ist das Dingen in 5 Jahren bezahlt :D Freut sich der Hedge Fonds.

Sollte der Strom an Willigen aus 3. Ländern mal abreißen, (so in 5 Jahren) warum auch immer, können diese Einrichtungen dann für die kommende Altersarmut Generation genutzt werden. Oder als Hitler IV Internierungslager. Jedenfalls werden sich ein paar Eingeborene noch finden, die dann das Reservat bewohnen werden. Da gehört ja das Dreckspack auch hin.

Ist doch perfekt oder? Die „Flüchtlinge“ bauen hier die Containerstädte auf, bekommen eine gute Ausbildung, und ziehen dann im Tausch in die Städte ein, die sich kein Altersarmutsrentner mehr leisten kann. PERFETTO Freunde der sozialen Marktwirtschaft.

Das kann man dann unter dem Motto Endlagerstätte für Altgediente Recken nennen. Platz ist genug, auch reicht es aus, im Boden der Senne verscharrt zu werden, nach der Nahwärme Verbrennung.

Outsourcing eben. Und günstig ist es auch. Was wollt ihr denn mehr? Der lustige Bingo Abend wird schon klappen. Ab und zu kommt die Lübberdingsche Blaskapelle NRW vorbei und hupt ein Ständchen wegen der Kultur. Die Energieversorgung ist dank der Störbenden auch gesichert. CO2 Neutral eben … humanes Biokraftwerk. Bio ist nämlich gut. Kraft-Wärme-Kopplung.

Die Städte aber meine lieben Freunde, die Ballungszentren, die werden von dem alternden und asozialen Unrat befreit werden, da kommen nur noch die jungen fitten Leistungsträger unter. Der Unrat wird die umzäunten billig Citys bewohnen. Betreut bewacht umsorgt. Sabber.

Natürlich steigt dann die Miete auf 300 Euronen/Monat/Container… bei Restlaufzeit 25 Jahre :D macht rund 2,5 Milliarden HABEN. :D pro Jahr. Macht dann 63 Milliarden in 25 Jahren.

150 Euronen für Verpflegung und 450 Euronen für die Pflegekraft (Monat) die 30 Senioren betreut. Macht 13.500 Umsatz pro Pflegekraft im Monat die im Mindestlohn der Sozialdemokraten dümpelt. LOL. Reichen doch wohl. 100 Euronen bleiben Taschengeld. LACH… :D

Insgesamt liefert jeder der 900.000 „Senioren“ oder „Senioritas“ im Monat 900 Euronen Umsatz. Macht 810 Millionen/Monat oder 9,72 Milliarden/anno. Yeaaahhhh…

Eine Goldgrube tut sich auf… :D

Man muss es nur richtig anpacken… ;)

~ Volksaufstand170616 ~ August 24, 2015 um 11:53

@holger August 24, 2015 um 11:46

===> … PRIMA!! … @HOLGI!! … danke für deine Meinung!

===> … ich find’s klasse, daßß du disch an der Neuen Politischen Diskussion ( NPD) betelischen tuen tust! … genau das will ~isch ~ ja erreichen: eine REPOLITISIERUNG der von der NWO-xxxxxxxxxxxxxxxx vorsätzlich sedierten MAßßEN (-> Volksaufstand170616 ~, der )!!

===> … kannstu bitte eine kurze Zusammenfassung deines überlangen Redebeitrages liefern …
[Edit gelegentlich: wäre es ein unverzeihlicher Bruch Ihrer Identität und künstlerischen Freiheit sich ein wenig anders auszudrücken? Dazu kommt, dass man gewiß neue Begriffe definieren sollte. - gelegentlich]

holger August 24, 2015 um 12:11

===> … kannstu bitte eine kurze Zusammenfassung deines überlangen Redebeitrages liefern …”

Flüchtlinge rein, ausbilden, Containerstädte aufbauen lassen, Flüchtlinge in das BIP, Rentner und andere Asoziale in die billigst Containerstädte rein…

Neue-Wohnraum-Ordnung

Folkher Braun August 24, 2015 um 12:13

@Holger: Es wird Zeit, die Boxen bei den Kinesen zu bestellen. Guxu http://www.isbu-info.org , denn die müssen sich ja auch warmlaufen. Wenn Du einen ISO 668-Container in 40´zur Grundlage nimmst, kann Maersk pro Schiff 9000 Stück anschleppen. Da der Preis Shanghai-Dschörmenie derzeit bei 800 $ liegt, ist´s ein echtes Schnäppchen. Dann fehlt noch etwas Organisatorisches: Adecco und Manpower müssen in den Fluchtstaaten Niederlassungen gründen. Dort müssen potentielle Flüchtlinge mit Werkverträgen ausgestattet werden, um bei uns zum Beispiel als Akkordschlachter arbeiten zu können. Der Rumäne bei Tönnieß ist inzwischen zu teuer und wird renitent. Weitere 100.000 Bewerber werden als Pfleger in Altenheimen gebraucht, AWO und Caritas warten schon sehnlichst. Aber mehr als 1 € geht gar nicht, die Verweigerer waren schließlich umsonstig. Organisatorisch bekommen wir Dschörmenz das in den Griff, wenn wir sorgfältig darauf achten, dass Sozialdemokraten und Grüne außen vor bleiben, die haben ja noch BER und Elbe.

holger August 24, 2015 um 12:14

Außerdem hat das mit der “NPD” nichts zu tun, dass ist voll sozial Demokratisch. Sozial ist was Arbeit und Armut schafft.

ruby August 24, 2015 um 12:15
holger August 24, 2015 um 12:17

Folkher Braun August 24, 2015 um 12:13
@Holger: Es wird Zeit, die Boxen bei den Kinesen zu bestellen. Guxu http://www.isbu-info.org , denn die müssen sich ja auch warmlaufen. Wenn Du einen ISO 668-Container in 40´zur Grundlage nimmst, kann Maersk pro Schiff 9000 Stück anschleppen. Da der Preis Shanghai-Dschörmenie derzeit bei 800 $ liegt, ist´s ein echtes Schnäppchen.”

Sag ich doch… Mit Klimaanlage und Dämmung bekomme ich die auch für 1.200 USD Momentan :D

ruby August 24, 2015 um 12:34

Ihr macht euch über die Wirklichen mit Realitätssinn lustig, das ist nicht in Ordnung.
Europa bekommt die neuen Bürger, die es braucht.
Nicht mehr und nicht weniger!
Globalisierung bringt Wettbewerbsfähifgkeit …
Wettbewerbsfähigkeit bringt Globalisierung ???
https://www.youtube.com/watch?v=RGQhAIKJ07I

someone August 24, 2015 um 12:35

Warum nicht Eisenhüttenstadt nehmen oder Hoyerswerda?
Es gibt so viel ungenutzten Wohnraum in den Ossiländern.
https://de.wikipedia.org/wiki/Eisenh%C3%BCttenstadt#Bev.C3.B6lkerungsentwicklung

https://de.wikipedia.org/wiki/Einwohnerentwicklung_von_Hoyerswerda#Ab_1990

Eineinhalb Millionen Einwohner haben die Ossiländer seit 90 verloren. Wenn man Berlin rausnimmt, sieht es noch düsterer aus.
Da ist Platz, braucht man auch keine neuen Stadtviertel bauen oder Container besetellen.

someone August 24, 2015 um 12:40

Das ist ein Leerstand… Bei so einem Kaff, aber lieber in den Baumarkt oder Container bestellen. Der Holgerli, der Holgerli, der kanns.
http://www.immobilienscout24.de/wohnen/sachsen,saechsische-schweiz-osterzgebirge-kreis,heidenau/immobilien.html

holger August 24, 2015 um 12:43

someone August 24, 2015 um 12:35

Du hast es leider noch nicht so richtig verstanden… Erst mal separieren, sortieren und dann weiter sehen.

Du siehst doch, dass du die Ankömmlinge nicht im Osten einfach so abwerfen kannst. Da gibt es Knallerbsen und Maschendrahtzäune, die sind ebenso wie der Kapitalismus nicht zu überwinden.

holger August 24, 2015 um 12:45

someone August 24, 2015 um 12:40

da sieht man mal wo die Dummheit rumhüpft… welcher anständige Mensch will denn da Wohnen? Anscheinend noch nicht mal die Einheimischen. Und da willst du die “Flüchtlinge” unterbringen? Die vergammeln doch da.

holger August 24, 2015 um 12:47

und falls du es immer noch nicht kapiert hast someone…

es geht darum diese “Flüchtlinge” in das BIP zu integrieren… und nicht einfach darum verfaulte Zonen zu bevölkern.

someone August 24, 2015 um 12:47

Während sie in Containern prächtig aufgehoben sind…

holger August 24, 2015 um 12:49

Warum sind wohl so viele aus den “Blühenden” Landschaften geflüchtet ? Nü ? Und warum hocken da nur die dümmsten aller Dümmsten noch rüm? Aus humanitären und Menschenrechtsgründen darfst du gar keinen “Flüchtling” in den ach so begabten Osten stecken. Wäre ja noch schöner, die sollen Deutsch lernen und nicht Sächsisch Nü!

ruby August 24, 2015 um 12:50

Blühende Landschaften am besten mit EU-Sonderzonenförderung.
Ganz alte Perspektiven einer soliden Politik.

holger August 24, 2015 um 12:51

someone August 24, 2015 um 12:47
Während sie in Containern prächtig aufgehoben sind…”

ABER sicher doch… im gepflegten Westen natürlich. Damit die auch ein wenig anständige Macken bekommen. Wenn die fliehen wollen die in den Westen der Republik, doch nicht zum Ossi… Das ist ja vom Regen in die Traufe…

ruby August 24, 2015 um 13:04

Also der Elma Brook hat vorhin im Radio gesagt, dass in seiner Heimatgemeinde ein Hotel 500 Plätze zur Unterbringung zur Verfügung stellt … und der kann es ja können !!!
http://www.elmarbrok.de/

someone August 24, 2015 um 13:09

Verstehe es doch als Chance auch die Ossis zu integrieren. Die Alternative sieht so aus:

http://www.berliner-kurier.de/brandenburg/eisenhuettenstadt-schrumpft-immer-mehr-wohnungen-werden-abgerissen,7169130,29669678.html

Auf der einen Seite lässt man Landstriche veröden, während anderen aus allen Nähten platzen. Und das nur, weil die deprimierte und im Zweifel auch überalterte Bevölkerung Zerfall und Abriss neuen Nachbarn vorzieht. Na, ja Prioritäten. Kann ja auch erstmal eine Übergangslösung sein, dann wird man witer sehen. Ming Omma beschwerte sich, wenn sie einen im Tee hatte, dass die Scheißsudetendeutsche zuerst den Hitler wählten und dann nach dem Krieg den knappen Wohnraum wegnahmen. Nichts von wegen fünfter Stamm.

Folkher Braun August 24, 2015 um 13:24

Sinnvoll ist es, bei der Containerbeschaffung all-inclusive-Angebote zu nutzen. A.P.Moeller Maersk ist ja nicht nur die größte Reederei der Welt sondern auch einer der größten Hersteller von Isoliercontainern http://www.mcicontainers.com , so dass wir Herstellung und Transport in eins vergeben können.

holger August 24, 2015 um 13:28

someone

—>>>Auf der einen Seite lässt man Landstriche veröden, während anderen aus allen Nähten platzen.”

Das wird so oder so kommen. DAS ist schon im vollen Lauf. DAS kannst Du nicht ändern… meinste denn die “Flüchtlinge” träumen von Crostwitz bei Bautzen?

ruby August 24, 2015 um 13:31

—E I L M E L D U N G—
Geheimplan der Eurogruppe :
Ostdeutschland wird ohne Volksabstimmung und Grundgesetzänderung meistbietend privatisiert.
Es wird ein Mindestbestand von 20 Millionen Bürgern garantiert.
In der Selbstkostenpreisvereinbarung nach LSP soll ein angemessener kalkulatorischer Gewinn eingestellt werden.
http://www.it-recht-kanzlei.de/Download|Rechtsthemen|Vergabe_und_Wirtschaftsrecht|20070411_Kleiner_Exkurs_%C3%BCber_das_%C3%B6ffentliche_Preisrecht.txt.html

holger August 24, 2015 um 13:32

Folkher Braun August 24, 2015 um 13:24

so sieht es aus, die hier http://www.containex.de/de sind aber auch gut. Energie und Versorgungskonzept steht. :D Den Ing. der das auch mit der “Baugenehmigung” kann, bundesweit, kenne ich auch ;) sitzt in Lübeck.

ruby August 24, 2015 um 13:41
holger August 24, 2015 um 13:47

Folkher Braun August 24, 2015 um 13:24

ich habe noch rund 3.000 m² Grundstück… kann innerhalb einer Woche Erschlossen werden. Stelle ich zur Verfügung. 30 Wohncontainer Doppelstöckig passen da garantiert drauf, plus 10 Container “Ausbildungswerkstatt. Wenn mir der Landkreis 20 Ocken Pro Tag garantiert, sollte man darüber mal nach denken :D

Weitere 20 Ocken/Tag fallen für die Ausbildung noch an. Das wäre doch was oder?

holger August 24, 2015 um 13:53

Pro Kopf natürlich, bei 60 Köpfen wären das im Jahr, rechne rechne 60Köpfe *40Ocken*365Tage = 867.000 Ocken…

DAS lässt sich rechnen LOL

ruby August 24, 2015 um 14:06

@ holger und Folkher
Da versucht deutsche Wirtschaftspolitik neue renditeträchtige Geschäftsfelder zu erschliessen und ihr torpediert mit wahnwitzigen transparenten Kalkulationsspekulationen die wirklich wahre mögliche Realisierung.
Da gehtsonich !

ruby August 24, 2015 um 14:10

@ holger
Du bist bei der Ausbildung gestrichen – ist das klar?
Und überhaupt wieso sollen das nur 20€ sein?
Da geht noch wesentlich mehr – Weidmann zahlt alles !!!
Allein schon die Sprachkurse – Ostdeutsch for Beginners …

ruby August 24, 2015 um 14:11
holger August 24, 2015 um 14:14

ruby August 24, 2015 um 14:10

sach an ;) ich kalkulier gerne viel VIEL höher :D

ruby August 24, 2015 um 14:15
ruby August 24, 2015 um 14:34

Ist das alles noch real, was in den Mainstreammedien abgeht oder haben die bereits das virtuelle Zeitalter eingespielt?
https://www.youtube.com/watch?v=J4Eu6pFmXCg

baffler August 24, 2015 um 14:57

“Die Städte aber meine lieben Freunde, die Ballungszentren, die werden von dem alternden und asozialen Unrat befreit werden….”

Volle Zustimmung.
Das ist die richtige Lösung für Leute wie @Holger !

holger August 24, 2015 um 15:14

baffler

—>>>Volle Zustimmung.
Das ist die richtige Lösung für Leute wie @Holger !”

Nein, dass ist die normale Tatsache, dass es so kommen wird. ist so und war so. Auch in Brasilien… und überall auf der Welt. Weil man sich mit der knickrigen Rente die Stadt nur noch im asozialen Speckgürtel leisten kann.

Hasehirn…

holger August 24, 2015 um 15:19

Aber das schnallen ja die unterbelichteten Tiefflieger ja nicht. Für die ist die Zukunft immer noch ne rosa-rote Wolke…

Die Wenigsten werden sich in Zukunft 60m² für 800 Eurotzen kalt leisten können.

Das nennt sich Sozial-Demokratie… aber schwätzt nur dummes Zeuchs daher.

BB August 24, 2015 um 15:52

@holger

“…..Die Wenigsten werden sich in Zukunft 60m² für 800 Eurotzen kalt leisten können……”

Container-Städte für die neuen kontinentalen Wanderarbeiter?

https://www.freitag.de/autoren/mopperkopp/die-wander-arbeiter

Die Vision einer mobilen Gesellschaft halt.

someone August 24, 2015 um 15:56

Шиллкоммен ин Цлоппенград

http://www.sueddeutsche.de/politik/cloppenburg-die-sind-deutschland-1.895029

holger August 24, 2015 um 15:56

BB

—>>>Container-Städte für die neuen kontinentalen Wanderarbeiter?”

existieren schon… guck doch einfach auf die Groß-Baustellen.

—>>>Die Vision einer mobilen Gesellschaft halt.”

Was nicht das schlechteste wäre.

Andreas Kreuz August 24, 2015 um 16:09

@someone August 24, 2015 um 15:56

B, nicht Ш!

Ein Experte ist, wer 99 Sex-Stellungen kennt, aber kein Mädchen…

BB August 24, 2015 um 16:12

http://hinter-den-schlagzeilen.de/2015/08/24/es-geht-um-deutsche-wirtschaftsinteressen-am-griechischen-tourismus/

(Erlass der globalen Exilregierung zum heutigen Datum:

Die 14 gewinnbringenden Flughäfen, die in Griechenland demnächst von der deutschen Gesellschaft Fraport okkupiert werden, sind bei nächster Gelegenheit Entschädigungslos zurückzugeben.

Entsprechende Verträge, die den kriminellen Eigentumswechsel dokumentieren, sind als höchst sittenwidrig und damit ungültig zu bewerten.

Eine Entschädigung bzw. Rückzahlung des Privatisierungserlöses ist nicht vorgesehen, da der Fa. Fraport bei Unterzeichnung des Geschäfts dessen Sittenwidrigkeit bekannt sein musste und sich die griechische Regierung bzw. die Vertragspartner von Fraport in einer eindeutigen Erpressungssituation befanden.

Die verantwortlichen EU- und vor allem deutschen Politiker vertreten diese Privatisierung als vernünftige und alternativlose Politik. Dieser Versuch, die Öffentlichkeit auf krasse unverschämte Weise zu verscheisern, wird als üble Provokation und Quasi-Kriegserklärung betrachtet.

Die globale Exilregierung wird dies nicht dulden.

Die betreffenden 14 Flughäfen verbleiben im Besitz des griechischen Volkes.

Punkt!

)

Folkher Braun August 24, 2015 um 16:14

Der Vorteil ist halt, dass wir die Maschinen für den Umschlage der Boxen alle schon haben. Wir können dann aufhören hier noch Architekten auszubilden, den Stein-Häuser wird höchstens noch die oberen 1 % sich leisten können. Und man muss die Anschlussverwertung sehen, die Holger schon beschrieben hat. In die unterste Etage kommt irgendwann die biodeutsche Omma und wird von Zugereisten aus der zweiten Etage gepflegt. Null Transportkosten, alles bestens.

Andreas Kreuz August 24, 2015 um 16:20

@Folkher Braun August 24, 2015 um 16:14

Und dieses Projekt wurde sogar vorfristig fertig!

https://de.wikipedia.org/wiki/JadeWeserPort

holger August 24, 2015 um 16:30

Guckt es euch doch an :D

http://www.containerbasis.de/blog/wohnen/containerhaus-top-6/

Nur “arme” Schlucker wohnen noch in festen Immobilien aus der “Steinzeit” LOL :D

BB August 24, 2015 um 16:31

Diese drei brandheißen neuen Trends sollte sich der smarte Anleger merken:
- Tempo-Housing
- Micro-Housing
- Tiny-Housing
- Sleep-Box-Housing

http://www.wohn-blogger.de/2015/08/21/ein-wirklich-schoenes-tiny-house/

und für das ganz kleine Budget zum Ausschneiden:

http://www.wohn-blogger.de/2015/08/13/wohnwagen-klein-kleiner-am-kleinsten/

Manfred Peters August 24, 2015 um 16:36

@ Und dieses Projekt wurde sogar vorfristig fertig!
Logisch, denn:
“Zunächst war beabsichtigt, die ersten 1000 von insgesamt 1700 Meter Kailänge bis Oktober 2011 fertigzustellen und den Hafen zu diesem Zeitpunkt in Betrieb zu nehmen. … Am 13. Juni 2012 machte das Feederschiff Pictor J am JadeWeserPort als erstes Containerschiff für Tests und Erprobungen mit Leercontainern fest, die auf einem 400 m langen Stück der Kaje erfolgten.
Und nun gammelt der Superhafen so vor sich hin, da Hamburg lieber die Elbe und Umgebung ruiniert anstatt dem JWP eine Tonne Ladung abzugeben.
Logik der westsozialisierten Dichter, Denker, geistigen Henker und Herrenmenschen, die sich offensichtlich auch hier im Forum durchgesetzt hat.
Aber was hat das mit Egon Bahr zu tun?

BB August 24, 2015 um 16:39

Sigmar Gabriel, dieser gegelte ölige italienische Hafenmafiosi ….

https://www.facebook.com/sigmar.gabriel/photos/a.272613802771349.69678.104493292916735/1047115885321133/?type=1&theater

…. spricht jetzt Klartext: “Das ist Pack”

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/heidenau-sigmar-gabriel-besucht-fluechtlingsunterkunft-a-1049582.html

Politik kann so einfach sein! Nehmt euch ein Beispiel an Sigi Pop. Der würde jede Urabstimmung zum Parteivorsitzenden gewinnen. Jederzeit!

holger August 24, 2015 um 16:39

—>>>Aber was hat das mit Egon Bahr zu tun?”

Geh mir doch aus der Sonne mit dem… der ist realistisch im Wirklichkeitssinn schon verstorben … Der “Steinzeitmensch”

BB August 24, 2015 um 16:41

Was das Egon Bahr zu tun hat?

Alles Antipoden heute ….

someone August 24, 2015 um 16:51

Тя, ич верде вохл ние еин гутер Унтертан дер русский мир, Блят!
Курва, Курва…

BB August 24, 2015 um 17:05

@someone, schmutz hier nicht so rum.

ruby August 24, 2015 um 17:26

Fantasien?
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2015/08/24/dlf_20150824_1713_46b03471.mp3
Reale Übergangsorte
Stadt mietet bei RWE : Altbau
Umsiedlung und Integration : Heimat verlassen

someone August 24, 2015 um 17:28

Genau, in eurer schönen Hasswelt, BB. Solche Leute wie euch sollte man auch mal in den Container stecken, damit man schön weiter Häuser abreißen kann.
Ihr merkt euren Schwachsinn überhaupt nicht mehr, oder?

holger August 24, 2015 um 17:36

someone

—>>>Ihr merkt euren Schwachsinn überhaupt nicht mehr, oder?”

A geh… du schwallst eh nur 99% des Tages Müll, und der Rest ist auch Schwachsinn. Hauptsache dummes Zeuchs quaken…

Du willst die dann doch lieber in verschimmelte Altbauten stecken, können die ja trocken Wohnen. Von den gesundheitlichen Gefahren mal abgesehen… Heckenseicher biste mehr nicht.

BB August 24, 2015 um 17:37

@someone, Wieso Schwachsinn? Was meinst du mit “eurem Schwachsinn” genau?

holger August 24, 2015 um 17:38

Am besten noch in alte DDR Bauten wo der Schwarz Schimmel unter der Tapete blüht. Du bist mir echt ein Held, ein Wahnsinniger… die kommen aus Zonen da kennt man kein Schimmel… Da ist es Trocken… aber Du hast echt Ahnung von Nichts…

BB August 24, 2015 um 17:41

Schwachsinn ist, wenn man die 14 gewinnbringenden Flughäfen Griechenlands an eine deutsche Firma verkauft und die übrigen dem griechischen Staat überlässt und das so verkauft, als ginge es um wirtschaftliche Gesundung Griechenlands. Das ist Schwachsinn.

BB August 24, 2015 um 17:42

Aber der deutsche Mainstream-Journalist, der ist so feige, dass er sich das nicht zu sagen traut ….

BB August 24, 2015 um 17:44

Schreibt er lieber was zu Heidenau. Da kann jeder Doofie was zu schreiben, ohne sich die Finger zu verbrennen.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-08/heidenau-angela-merkel-fluechtlinge-kommentar

holger August 24, 2015 um 18:02

Hey someone du xxxx Argumente bitte… oder heulst du dich gerade bei Mammi aus?

Oder besitzt du etwa die Altbauten die versüfften? 70 Jahre DDR Baukunst vom Feinsten?

Manfred Peters August 24, 2015 um 18:08

Ach Holgi, musst ja nicht neidisch sein:
http://www.goerlitz.de/de/tourismus/sehenswertes/bauwerke-baustile.html
Noch weitere Beispiele?
Aber ich weiß ja, was dann wieder kommen würde. :-(

~ hg ~ August 24, 2015 um 18:30

“es geht darum diese “Flüchtlinge” in das BIP zu integrieren… und nicht einfach darum verfaulte Zonen zu bevölkern.”
———

===> … NEIN! … die werden von den Besatzern ausschließßlisch in US-BRDDR angesiedelt … um die letzten Restdeutsen … auszudünnen … ! … niemand, nichteinmal die von der “Deutsen Wirtschaft” oder der SPD glaubet ernsthaft, daßß es hier jemals eine “Integration in das BIP” geben wird.

holger August 24, 2015 um 18:32

Manfred Peters August 24, 2015 um 18:08
Ach Holgi, musst ja nicht neidisch sein:”

Ich bin nicht neidisch… aber gut, kannst ja den ganzen Tag lang die “Flüchtlinge” in Görlitz durch die Straßen fahren… oder @Treidelstein treidelt auf der Spree mit ihnen rum und klärt sie auf.

Man kann auch den ganzen Tag Elbe rauf und runner… DANN nehmt sie AUF… in eure blühenden Landschaften… in den trostlosen Gegenden. In Eure Volksgemeinschaft… hat eure real existierende Stasi wieder genug was zu tün nü !!!

Vielleicht ist es dir schon mal aufgefallen, dass rund 2 Millionen den Puff Tätärä verlassen haben gen Westen. WARUM wohl? Nehmt das endlich mal zur Kenntnis.

holger August 24, 2015 um 18:33

hg

===> … NEIN! … die werden von den Besatzern ausschließßlisch in US-BRDDR angesiedelt … um die letzten Restdeutsen … auszudünnen … !”

UND? WAS ist daran so schlimm? Wie viel Kinder hast DU selber? WILL ich jetzt als ARIER endlich mal wissen?

holger August 24, 2015 um 18:34

Falsch

—>>> WILL ich jetzt als ARIER endlich mal wissen!!!!! ACHTUNG WING der DOITSCHEN

holger August 24, 2015 um 18:36

Wie viele Ableger der Bio-Deutschen RASSE hast du gezeugt NACHWEISLICH?

HALBGOTT

holger August 24, 2015 um 18:48

Keine Antwort ist auch eine Antwort… Du liegst vermutlich sogar unter 0,9 richtig Bio-Deutcher WING? Eher Richtung 0,0… RICHTIG?

someone August 24, 2015 um 19:16

Das holgerli mit seinem Spezialexpertentum. Was meinst du, wo die Gelder in den 90′ern versickert sind. Etwa in so Dingen wie Kernsanierungen?- Nö, niemals.
Ansonsten bist Du anscheinend überfordert zu lesen. Die leerstehenden Gebäude in Heidenau sind so gut wie alle saniert. Falls Du mal irgendwann im letzten Jahrzehnt durch Ossiland gefahren bist, wirst Du vielleicht festgestellt haben, dass die Bausubstanz besser in Schuss ist als im Pott. Aber immer wigge. Lasst uns Ossiland abreißen und Niederbrennen.
Aus den Ruinen möge sich der Phönix erheben, falls noch er noch da ist. Ich kann auch keine echten Unterschiede zwischen den 50′er Jahrebauten in West- und Ostdeutschland erkennen.

Davon abgesehen, selbst wenn es Schimmelbildung gäbe, ich glaube viele Flüchtlinge können mit diesem Lebens- und Gesundheitsrisiko noch gerade umgehen. Dat Holgerli mit seinen duften Ideen…

@BB: Das mit den Flughäfen ist nicht schwachsinnig, sondern zynisch. Aber gut, dass es nun deutsches (Staats-)Kapital ist, welches Griechenland ausplündert.
Mit Verstaatlichung ist nämlich geklärt und es wird sich alles super entwickeln, wie man es bei den Landesbanken und vielleicht auch ein klitzekleines bisschen an der DDR sah.

Natalius August 24, 2015 um 19:23

Jetzt hömma auf @Holger und lass den Flügelmacher seine Arbeit machen. Wenn Du Arier bist, @Holger, bin ich Jesuit und @pvk Botschafter vom Aldebaran. Das ganze Leben ist ein Quiz: https://www.youtube.com/watch?v=20OSDGBfrx0

holger August 24, 2015 um 19:28

someone

—>>>Falls Du mal irgendwann im letzten Jahrzehnt durch Ossiland gefahren bist, wirst Du vielleicht festgestellt haben, dass die Bausubstanz besser in Schuss ist als im Pott. ”

LACH :D doch aber nicht die Bauruinen die Leer stehen!!! Gehirn einschalten bringt wohl nix?

Über was redest DU denn? Die Neureichen Viertel? LOL

—>>>Das holgerli mit seinem Spezialexpertentum. Was meinst du, wo die Gelder in den 90′ern versickert sind. Etwa in so Dingen wie Kernsanierungen?- Nö, niemals.”

MUHAHAHAHAAAJAAAAA

Bauherrenprojekte mit 8-10% Rendite… ach hör doch uff… steh früher uff… LOL

—>>>Davon abgesehen, selbst wenn es Schimmelbildung gäbe”

Gibt es in deinen Häusern zu Zwofuffzig

—>>> ich glaube viele Flüchtlinge können mit diesem Lebens- und Gesundheitsrisiko noch gerade umgehen”

Ja??? dann ist das ja OK wenn das der someone meint… :D Besonders Kleinkinder… Nun denn…

Viel Hirn scheint bei dir nicht zu sein…

holger August 24, 2015 um 19:29

Natalius August 24, 2015 um 19:23
Jetzt hömma auf @Holger und lass den Flügelmacher seine Arbeit machen. Wenn Du Arier bist, @Holger, ”

Bin ich Obba hat den Großen Ariernachweis erbracht… wegen NAPOLA geht doch über oder nicht mit dem Blute oder?

Natalius August 24, 2015 um 19:38

holger August 24, 2015 um 19:29

“Bin ich Obba hat den Großen Ariernachweis erbracht… wegen NAPOLA geht doch über oder nicht mit dem Blute oder?”

Quatsch, @Holga, kuck doch mal in den Spiegel! Dein Obba stand auf Schwindlers Liste. Da ist ja sogar @Morph arischer!

Kuckuck August 24, 2015 um 19:39

Es ist nicht überraschend, angesichts des alltäglichen Wahnsinn mit zynischer Realsatire in den neoliberalen Denkmodus zu gehen:

Wir kann man mit den Asylanten am meisten Kohle machen? Z.B. Mit Container-Wohnungen.
Wir kann man deren Arbeitskraft fürs BIP verwerten?
Usf.

Nun zur gesellschaftlichen Realität:

Wer macht tatsächlich die großen Profite mit den Asylanten?

Denn dass daraus ein großes Geschäft gemacht werden kann, ist offensichtlich.

holger August 24, 2015 um 19:58

Natalius

—>>>Quatsch, @Holga, kuck doch mal in den Spiegel! Dein Obba stand auf Schwindlers Liste. Da ist ja sogar @Morph arischer!”

Ich red nicht mehr mit dir @gelegentlich bitte endlich sperren…

holger August 24, 2015 um 20:00

Kuckuck August 24, 2015 um 19:39

Da hab ich mal nen Geschäftsmodell, was Rendite garantiert, und Du musst es ja in Pension (Doitscher Steurzahler) wieder mit Dreck bewerfen… geh sterben (in der CH) :)

Natalius August 24, 2015 um 20:07

holger August 24, 2015 um 19:58

“Ich red nicht mehr mit dir @gelegentlich bitte endlich sperren…”

Wen denn? Etwa @someone? Oder Kuckuck? Oder soll etwa das ganze Eichsfeld gesperrt werden, nur weil das Leben ein Quiz ist und die Eichsfelder dazu neigen, statt Antworten Ariernachweise zu präsentieren?

holger August 24, 2015 um 20:12

Natalius

ich bin Süd Niedersachse SÜD NIEDERSACHSE DAS sind ARIER pur… Göttinger GEIST… im EICHSFELD wohnen nur die Dudelheimer

ruby August 24, 2015 um 20:26

@ holger ( SÜD NIEDERSACHSE )
so, so ;-)
BildungsGenosse im Netzwerk
http://www.bildungsgenossenschaft.de/

ruby August 24, 2015 um 20:40

mit grün flirten
mit schwarz abbiegen
https://www.youtube.com/watch?v=W4XeJTvm4KY

ruby August 24, 2015 um 20:44

“Der Staat hat sich das Korrupptionsmonopol aus der Hand nehmen lassen …”
https://www.youtube.com/watch?v=xLiDS3Fr5N0

Linus August 24, 2015 um 20:46

Ping

Linus August 24, 2015 um 20:50

Pong

ruby August 24, 2015 um 20:50

“Für ein makelloses Gaming-Erlebnis ist aber nicht nur der Ping entscheidend: Auch die generelle Bandbreite spielt eine wichtige Rolle.”

Linus August 24, 2015 um 20:58

@ruby: Willst du mitspielen?

gelegentlich August 24, 2015 um 21:00

Im Moment ist die Bandbreite hier aber extrem gering: flacher prolliger Chat, inhaltsarm, plätschernd, eine Tonpfütze nach dem Gewitterregen. Da kann ich nur gute Nacht wünschen, aus dem Morgenland. Hier ist es viel besser! ;-)

ruby August 24, 2015 um 21:02
Manfred Peters August 24, 2015 um 21:10

@ Holgi,
Du fußkranker Ikarus (Niedersachse), der andere Gern mal als Tiefflieger einstuft. Versuche doch mal einen Kommentar mit Faktenwissen anzureichern. Dann würdest Du bemerken, dass der Ost-West-Wanderungssaldo inzwischen ausgeglichen ist, bzw. mehr Menschen aus den abgenutzten Bundesländern versuchen in den blühenden Osten zu fliehen.
http://koeln-nachrichten.de/neues-aus-nrw/statistik/nrw-wanderungssaldo-mit-neuen-laendern-gleicht-sich-weiter-an/

Sonst noch, Merkel kommt ins Krisengebiet-West mit Splatterschutzweste.
http://www.jungewelt.de/2015/08-24/021.php

ruby August 24, 2015 um 21:18

@ MP
Gibt doch den ESM
http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Europa/Stabilisierung_des_Euro/Finanzhilfemechanismen/2012-01-27-esm-anl.pdf?__blob=publicationFile&v=2
Den haben wir unsern Volksvertretern zu verdanken …
Das ist kein Spiel sondern bitterer Ernst!

gelegentlich August 24, 2015 um 21:29

@Natalius
Dem „Schiedsrichter“ den Gruß „Du Hurensohn!“ zu entbieten läßt nur 2 Möglichkeiten zu:
- Jagdschein, die Narrenfreiheit der Irren
- 1 Woche Platzverweis
Was wünschen Sie?

Natalius August 24, 2015 um 21:35

gelegentlich August 24, 2015 um 21:29

“Was wünschen Sie?”

Deutschkurs für Türken: https://www.youtube.com/watch?v=r_Pf7Lycm2E

[Edit gelegentlich: gefragt war eine Antwort, im Wortsinne. Wollen Sie Narrenfreiheit als blognotorischer armer Irrer oder Platzverweis für 1 Woche? Die Frage ist nicht fair, Ihr Verhalten auch nicht]

holger August 24, 2015 um 21:44

Manfred Peters August 24, 2015 um 21:10
@ Holgi,
Du fußkranker Ikarus (Niedersachse), der andere Gern mal als Tiefflieger einstuft. Versuche doch mal einen Kommentar mit Faktenwissen anzureichern. Dann würdest Du bemerken, dass der Ost-West-Wanderungssaldo inzwischen ausgeglichen ist, bzw. mehr Menschen aus den abgenutzten Bundesländern versuchen in den blühenden Osten zu fliehen.”

Stimmt… ich sehe die Karawanen schon an uns vorbei ziehen :D

Wie kurz nach der Wende, als West-Firmen aus dem Zonenrand, als flüchten mussten gen Osten LOL :D wegen der Fördermittel…

Manfred Petros… der erste der in Heiligenstadt ne Disko aufgemacht hatte, war ein Grieche aus Hann Münden LOL

gelegentlich August 24, 2015 um 22:14

@Natalius:
Für Sie wird es jetzt hier ernst. Sie müssen die Frage schon beantworten!

BB August 24, 2015 um 22:41
Herbert August 24, 2015 um 22:43

Isch over?

Herbert August 24, 2015 um 22:48

Ein letztes Ma(h)l Wimmeringe an Sauce Nulande?

Manfred Peters August 24, 2015 um 23:11

@ Antipope um 22:25
Da muss ich sagen: Auf Nimmerwiedersehen!
Aber ich bin soweit “Realist mit Wirklichkeitssinn”, dass Du es nicht lassen kannst uns hier mit Deinen obskuren Einfällen und Ausfällen zu nerven. :-(

Wilma August 24, 2015 um 23:56

@Manfred Peters

Ich kann dem verlinkten Artikel nicht zustimmen.
War gestern noch dort, die Absperrungen liegen bereit.
Was man da in den Nebenstraßen sieht, können der Pater,
Verbände und andere, auch Klaus Windrich, nicht wegreden.

Die neueste Version: das alles würde durch die Polizeigewerkschaften heftiger dargestellt als es ist, um
mehr Personal zu erhalten.
Keiner der ausgewählten Dialogteilnehmer wird die wirklichen Zustände beschreiben, denn alle ausgwählten Fragesteller kommen aus Bereichen, die ihre eigene Arbeit dann als bisher nutzlos erscheinen ließen.
Ich lass mich mal überraschen.

Wilma August 25, 2015 um 00:49

Habe mir heute Abend die Doku im WDR über Politiker-WG in Marxloh angetan.
Die einzige Person, die mit einigermaßen handfesten Vorschlägen kam, war die Dame von den Linken.
Der Typ von den Jusos hat gar nichts auf die Kette gekriegt und die jungen Hühner wären besser Kindergärtnerinnen geworden.
Der OB-Kandidat von Mülheim glänzte auch nicht.
So was von peinlich – auch die Aufgabenliste vom WDR.

Soldat Schwejk August 25, 2015 um 01:04

Die Überschrift ist scheiße. “Realist mit Wirklichkeitssinn”. Das ist doppelt gemoppelt. Etwas mehr Esprit hätte “Realist mit Möglichkeitssinn”. Das wäre die optimistisch-sozialdemokratische Variante. Aber zu Möglichkeitssinn ist die Sozialdemokratie bekanntlich nicht mehr imstande. Auch nicht in der Überschrift.

Noch besser wäre freilich “Fatalist mit Möglichkeitssinn”. Das wäre eine klasse Überschrift. So paradox und so. Wenn man erst einmal diese Überschrift hat, dann muß man nur noch eine Person suchen, auf die solche Überschrift passen tät. Aber wenn man die Person findet, dann ist sie vermutlich auch schon tot.

Manfred Peters August 25, 2015 um 08:46

Konvergenztheorie, Bahr und SPD
Auch das gehört zu Bahrs wirken:
“Sooft die Sozialdemokratie in Deutschland der Regierung angehört hat, so setzte sie doch niemals wirkliche Demokratie, echte Selbstbestimmung für das werktätige Volk durch.”
Wie er heute doch immer noch recht hat, der gerne Verspottete.
”Die Währungsunion vom 1. Juli1990 beendete nach mehr als 40 Jahren die Zeit der Divergenz bzw. Konvergenz beider deutschen Wirtschaftssysteme zugunsten des (vorläufigen) Triumphes des Neoliberalismus in Deutschland.
des (vorläufigen) Triumphes des Neoliberalismus in Deutschland.”

Und wie jetzt weiter mit TTIP und dem real existierenden Neoliberalismus?

gelegentlich August 25, 2015 um 09:36

Wegen Natalius, 24.08.2015 um 22:55

Es kam dann doch eine Antwort:

„Vergiss es! Sperr mich – …“

In Ordnung.

Keynesianer August 25, 2015 um 10:23

Nur das US-Militär könnte die verheerende Politik der globalen Finanzoligarchie beenden, wird es aber wohl nicht, denn die wissen das auch:

J.P. Morgan Chase & Co. will bring on Gen. Raymond T. Odierno, the recently retired chief of staff of the Army, as a senior adviser to the firm, the bank announced Thursday.

Starting Sept. 1, Gen. Odierno will advise the bank’s board and Chief Executive James Dimon on topics such as the risks of doing business in various countries, technology and physical and cybersecurity.
http://www.wsj.com/articles/j-p-morgan-names-former-army-chief-of-staff-raymond-odierno-as-adviser-1440078179

ruby August 25, 2015 um 10:38

Schäubleportraitfilm hat gespenstische Abläufe und Zusammenhänge dokumentiert. Insbesondere das Demokratieverständnis und Demokratiehandeln der Funktionsträger in den Institutionen über die Zeit brachte gruselige Erkenntnisse.

f.luebberding f.luebberding August 25, 2015 um 10:40

ruby

Wieso waren die Erkenntnisse gruselig?

Keynesianer August 25, 2015 um 11:01

Was macht eigentlich der Realist mit Wirklichkeitssinn Rezzo Schlauch …

(* 4. Oktober 1947 in Gerabronn) ist ein deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen) und Rechtsanwalt. Er war von 1998 bis 2002 Vorsitzender der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen und von 2002 bis 2005 Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit.
Quelle: Wikipedia

… Als Honorarkonsul von Albanien????????

20 Jahre war Rezzo Schlauch für die Grünen tätig. Danach versuchte er sich als Unternehmensberater. Dabei pflegte er Umgang mit Kriminellen. Eine Geschichte über skurrile Geschäftsvorhaben und den Traum vom großen Geld.
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/ex-gruenen-politiker-rezzo-schlauch-plante-milliardendeals-mit-teldafax/4652446.html

Herbert August 25, 2015 um 11:04

@ f.l.
Darf ich?
Als gruslig könnte man die Tatsache empfinden, dass ein kranker alter Mann, der physisch und geistig offensichtlich überfordert ist, eine solche Macht ausüben kann. Eine Macht, die diesem “Finanzminister” nicht durch fachliche Qualifikation, sondern alleine dadurch zuteil wird, dass sein Land die größte und derzeit scheinbar erfolgreichste Wirtschaftsmacht innerhalb der Eurozone ist. Ein Scheinerfolg, der auf dem Niederkonkurrieren der europäischen Nachbarn durch Lohndumping beruht, was diese in genau die Verschuldung treibt, die Schäuble angeblich bekämpfen will.

Ich glaube nicht, dass dieser Mann, wie gelegentlich behauptet wird, eine Agenda verfolgt, die auf ein europäisches Finanzministerium hinarbeitet. Der alte Kerl ist einfach gnadenlos überfordert und versteht NICHTS.

chabis August 25, 2015 um 11:12

@ruby August 25, 2015 um 10:38
Wär einen Faden wert.
Hans Hütt zum Film
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-08/wolfgang-schaeuble-film

Keynesianer August 25, 2015 um 11:14

@Herbert

Der alte Kerl ist nur ein Püppchen der Neoliberalen. Vielleicht versteht er ja wirklich nicht, was er da an Schaden in Europa anrichtet und an Hass gegen die Deutschen verursacht. Wenn man die Merkel so sieht, könnte das auf die auch zutreffen, dass sie über ihren persönlichen Tellerrand gar nicht hinaus denken kann. Merkel ist die perfekte Besetzung für die Rolle der schwäbischen Hausfrau und Schäuble für die Rolle des Betonschädels in Sachen Ökonomie.

Keynesianer August 25, 2015 um 11:28

@chabis

Worüber sollten wir da diskutieren?

Ob Schäuble etwas mit einer Eule gemeinsam hat?

Oder gar, wo unser Hans Hütt in der schwarzen Null einen Willen zum Wissen gefunden haben will:

In Wolfgang Schäuble hat der Wille zum Wissen sich verselbstständigt, hat sich das Begreifenwollen abgelöst vom Betriebszustand der Politik, ihren Zufällen, ihren Kompromissen, dem Arrangement mit allem Möglichen.

Einen Beleg für Schäubles Willen zum Wissen ist der Hans Hütt den Lesern schuldig geblieben, es ist ja auch alles wie immer nur Geschwurbel ohne Inhalt, aber ganz tief raunend. :)

Herbert August 25, 2015 um 11:34

“Geschwurbel ohne Inhalt, aber ganz tief raunend. :)”

Immerhin hat der fabelhafte Rhetoriker Hütt ein neues Wort erfunden: “Begreifvogel”.

Schade nur, dass es so gar nicht zu diesem tumben Kerl passen will, der sichtlich immer wieder abblockt und dicht macht, wenn er etwas vorgelegt bekommt das ihm nicht in den Kram passt.

gelegentlich August 25, 2015 um 11:42

Ein Kommentar zu dem ZEIT-Artikel:

Georg34
gestern 14:12 Uhr

„6. Der Kontrast könnte nicht größer sein

“Schäuble mokierte sich nun über die gebührenfreien
Vorlesungen des Wirtschaftsprofessors Varoufakis,
nach denen er und die anderen Finanzminister der
Eurogruppe sich gewiss gesehnt hätten.”

Varoufakis oder Schäuble der Kontrast könnte
nicht größer sein. Der eine verteidigt den Neoliberalismus
der andere die soziale Marktwirtschaft.“

Ist das eine Ergänzung zu dem STERN-Interview von Varoufakis?

chabis August 25, 2015 um 11:46

@Keynesianer
Wollte sagen, der Film über Schäuble ist einen Faden wert, und der
Artikel von H.Hütt ein Beitrag (von H.H. als Doku über einen durch und durch politischen Menschen besprochen, der Focus nicht auf dessen aktueller Politik).

Manfred Peters August 25, 2015 um 12:00

Na ja, eines muss man Schäuble aber lassen, er hat alle Ossis in Persona des Katzenkadaververwerters Krause gnadenlos über den Tisch gezogen.
http://www.focus.de/politik/deutschland/20-jahre-wende/tid-20024/guenther-krause-wir-machen-aus-hausmuell-erdoel_aid_557657.html
Das Gleiche hat er wohl immer noch mit Griechenland vor. Der entsprechende “Krause” fehlt dort wohl noch.

chabis August 25, 2015 um 12:15

Herbert August 25, 2015 um 11:34
“..tumber Kerl” nichts weniger als das. Worauf beruht diese Ihre
Einschätzung ? Der Film transportiert nichts weniger als das. Da fallen mir im Vorbeigehen ganz andere Bilder und Namen ein, Mephisto,
Andreotti, Fouché, …alle nicht zutreffend, aber Facetten.

Herbert August 25, 2015 um 12:16

@ gelegentlich

Die rein textbasierte Moderation halte ich für unzulänglich. Mit einem multimedialem Background ergeben sich mehr Möglichkeiten und lassen sich Missverständnisse vermeiden:

Schäuble-Doku hier:
http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Schäuble-Macht-und-Ohnmacht/Das-Erste/Video?documentId=30227592&bcastId=799280

Ergänzend dazu das Varoufakis-Interview vom selben Autor:
https://www.youtube.com/watch?v=weFirlr6SrE&list=FLKNUws-u2iT4P9FissN3eHg&index=1

Übrigens wäre für einen multimedial informierten Moderator auch die Anrede “Du Hurensohn” leicht als Anspielung auf einen Sketch mit Anke Engelke erkennbar gewesen, der im Vorfeld verlinkt worden war.

snozin August 25, 2015 um 12:23

@ Speerspießer

Während Sie Überlegungen anstellen, ob Sie gegen Provokantes mit Tages- oder Wochenspeeren zu Felde ziehen, wäre vielleicht die eine oder andere Bobachtung angebracht. Die könnte dann zu der Feststellung führen, dass es Kommentatoren gibt, die sich selbst mehr oder weniger befristet aus dem Blog aussperren und ihm damit viel (oder letzte?) Substanz entziehen. Woran könnte das liegen? Vielleicht daran, dass es gleich eine ganze Reihe brennendere Themen gibt als das Wirken eines verstorbenen Politikers aus einer vergangenen Ära. Und vielleicht an der Erkenntnis, dass alles, buchstäblich alles, was da brennt, auf ein rasant in den Irrsinn galoppierendes Geldsystem zurückzuführen ist.

Herbert August 25, 2015 um 12:30

@ chabis

Das hatte ich geschrieben:
“… der sichtlich immer wieder abblockt und dicht macht, wenn er etwas vorgelegt bekommt das ihm nicht in den Kram passt.”

Ich finde die passenden Stellen in der Doku jetzt auf die Schnelle nicht. Schau selber: Die Reaktion des ungeduldigen Abblockens und geistigen “Dichtmachens” findest du immer dann, wenn Schäuble mit neuen, für ihn unverständlichen Dingen konfrontiert wird.
Für mich ein klares Zeichen von Überforderung.

Keynesianer August 25, 2015 um 12:38

@snozin

Richtig, es ist allerdings der Job des Systemjournalisten, die Sheeple über genau die brennenden Themen nicht diskutieren zu lassen, sondern stattdessen etwa über

das Wirken eines verstorbenen Politikers aus einer vergangenen Ära.

Unseren Lübberding kann ich mir da durchaus mit diabolischem Grinsen anlässlich jedes seiner Threaderöffnungen vorstellen:

So ihr Sheeple, da habt ihr wieder was zu debattieren!

Inzwischen spart Schäuble unsere Straßen, Schulen und Universitäten kaputt und wird von HH als großer Denker gefeiert. Aber die Leser selbst der ZEIT sind nicht so dumm:

Ernsthaft: Solche Meldungen machen mich nur noch wütend. Es ist völlig klar, das wir absolut gar nichts davon haben werten. Das Geld iss doch schon jetzt für die europäische ‘Solidarität’ blabla verplant. Es ist in Europa völlig sinnfrei, solide zu wirtschaften, wir haben nichts davon. Außer das wir noch mehr arbeiten dürfen, um bloß nicht den europäischen Gedanken der Transferunion zu gefährden.
http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-08/staatseinnahmen-statistik-2015-ueberschuss#comments

Jetzt bräuchte es eigentlich nur noch vernünftige Massenmedien unter der Kontrolle der Völker statt ihrer “Hirten”.

chabis August 25, 2015 um 12:41

Als Kontrast zu Lambys filmischer Reportage über Schäuble eine textbasierte aus dem New Yorker über Varoufakis (mit vielen Zitaten)
“The Greek Warrior
How a radical finance minister took on Europe—and failed.”
http://www.newyorker.com/magazine/2015/08/03/the-greek-warrior

Herbert August 25, 2015 um 12:41

@ chabis
Außerdem muss Schäuble immer englisch sprechen! Das strengt ihn an!
Der arme Kerl. Im Interview schafft er es noch, eine verschmitzt-überlegene Fassade zu wahren, aber mehr als Fassade ist da nicht.

Leider lag BB mit seiner Prognose, dass Schäuble ab Juli weg sei, trotzdem völlig daneben.

chabis August 25, 2015 um 13:13

@Herbert
Oh man, bin politisch bestimmt kein Fan von Schäuble, und Fassade ist immer (und er muss sich vermutlich auch manchmal schieben lassen), aber ein Mensch mit dieser Lebensgeschichte, diesen täglich zu bewältigenden Arbeiten und Konflikten, kann ohne eine gute Portion Humor auf (diese) Dauer nicht bestehen, – sagt mir meine Lebenserfahrung. – Und sind Sie mit der Mentalität der schwäbisch-
badischen Region vertraut ?

Herbert August 25, 2015 um 13:41

@ chabis
I babbel a so ähnlich.

http://www.kraichgaumundart.de

chabis August 25, 2015 um 13:59

@ Herbert
Hoffenheimfan ? Bin Fan von Cleebronn-Güglingen (Riesling)

Kuckuck August 25, 2015 um 14:04

@ruby August 25, 2015 um 10:38
Schäubleportraitfilm hat gespenstische Abläufe und Zusammenhänge dokumentiert. Insbesondere das Demokratieverständnis und Demokratiehandeln der Funktionsträger in den Institutionen über die Zeit brachte gruselige Erkenntnisse.

Vor allem, wenn man weiß, welche Politik die portraitierte Person gemacht hat bzw. umsetzen wollte. Siehe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Sch%C3%A4uble#Politische_Positionen.2C_Kontroversen_und_Kritik

Herbert August 25, 2015 um 14:18

@ chabis
Aus Fußball mache ich mir nichts und zum Weinkauf bin ich früher ab und zu mal da hin:
http://weingut-heitlinger.de/?weingalerie/uebersicht
Da hat(te) wohl auch ein ex-SAPler seine Finger drin, und so schließt sich der Kreis zum TSG Hoffenheim…

Kuckuck August 25, 2015 um 14:19

„Bundeswehr
Helmut Schmidt gegen Militäreinsatz im Inneren
Der Altkanzler widerspricht im ZEITmagazin Leben der Forderung von Innenminister Schäuble, im Notfall Bundeswehrsoldaten statt Polizisten im Inland einzusetzen
Aktualisiert 2. Juli 2008“
http://www.zeit.de/online/2008/27/bundeswehr-schmidt-2

„11. Mai 2010, 01:46 Uhr
Bundeswehreinsatz im Innern
Arsen für das Grundgesetz
Schäuble kämpft seit 15 Jahren dafür, jetzt kann ihn nur noch die Opposition verhindern: Den Einsatz der Bundeswehr im Inland.
Ein Kommentar von Heribert Prantl“
http://www.sueddeutsche.de/politik/bundeswehreinsatz-im-innern-arsen-fuer-das-grundgesetz-1.540601

BB August 25, 2015 um 14:43

@Herbert

“……Leider lag BB mit seiner Prognose, dass Schäuble ab Juli weg sei, trotzdem völlig daneben……”

ich könnte jetzt spezifizieren: “Im Juli 2016 ist Schäuble Geschichte ….”, aber ich verzichte mal auf so kleine Fingerkreuzer.

Ich sach ab jetzt:

“Seit Juli ist Schäuble Geschichte ….”,

… weil: der Mann ist fertig und nach seinem peinlichen Showdown mit seinen albernen und kontraproduktiven Forderungen gegen Griechenland, die im Juli mit dem Rücktritt von V. endeten, weiß das jeder.

Die Sendung gestern war quasi schon sein vorweggenommener Nachruf.

Herbert August 25, 2015 um 14:52

@ BB

:)

holger August 25, 2015 um 15:00

@BB

—>>>Die Sendung gestern war quasi schon sein vorweggenommener Nachruf.”

Wo du Recht hast, hast du Recht… kam mir auch so vor. Nun noch der Abgang vom Wolf-Gang und gut ist…

gelegentlich August 25, 2015 um 17:19

@Herbert, August 25, 2015 um 12:16
„Übrigens wäre für einen multimedial informierten Moderator auch die Anrede “Du Hurensohn” leicht als Anspielung auf einen Sketch mit Anke Engelke erkennbar gewesen, der im Vorfeld verlinkt worden war.“
Süß, eine Anspielung, bei der lediglich der Ironie-Tag vergessen worden ist ? Der fragliche Herr hat hier im Blog seine Gechichte, die jeder in den Archiven nachlesen kann. Die am wenigsten unwahrscheinliche Annahme war daher die, dass er das ernst gemeint hatte. Andernfalls hatte er reichlich Zeit das zu lorrigieren und sich zu entschuldigen. Wie man das eben so macht.

ruby August 25, 2015 um 17:35

@ chabis
habe HH schon gelesen aber im Moment keine Zeit.
aber habe bei anlasslos schon zu Zypern den Schäuble mächtig hart kritisiert.
Finde der Begreifvogel passt nicht ganz – bin noch auf der Suche nach den tiefsten Motiven ;-)

ruby August 25, 2015 um 17:39

@ FL
kurz :
weil ein systemischer Tunnelblick Maxime ist und seit Flick Grundgesetzwidrigkeit eiskalt mit allen Mitteln bis heute durchgezogen wird – Schwarze Kassen mit Walther Leissler Kiep.
Und das vom führenden Finanzminister Europas gedeckt !!!
Vorbildfunktion unmöglich .

Natalius August 25, 2015 um 21:55

gelegentlich August 25, 2015 um 17:19

“Der fragliche Herr hat hier im Blog seine Gechichte, die jeder in den Archiven nachlesen kann. Die am wenigsten unwahrscheinliche Annahme war daher die, dass er das ernst gemeint hatte. Andernfalls hatte er reichlich Zeit das zu lorrigieren und sich zu entschuldigen. Wie man das eben so macht.”

So ist es. Lallkoholiker – vollbreit schon um 17:19 – lorrigieren die Gechichte und verlangen Enchuldigung – wie man das als linksbräsiger Lallkoholiker eben so macht.

ruby August 26, 2015 um 20:34

Still So Many Lives Away :

Once somebody told me,
I read it in his eyes:
“Be careful what you’re doing.
Don’t ever criticise.
Forget all your illusions,
they’re just a mad confusion.
Man is a killing beast
and there’s no paradise’…
Chorus:
He thought he was a wise man
who had fought so many fights.
Yet he was just a child then
who hadn’t yet escaped the night.
You’re still so many lives away
You’re still so many lives away
You’re still so many lives away
And you’re as blind as only man can be!
Yesterday I met him.
He hadn’t changed his mind.
They didn’t even let him
behold what he did find.
He’d lost his cars, he’d lost is wife,
he had lost everything
and nothing could remind you
that once they crowned him King…
Repeat chorus
He didn’t recognise me,
I had to realise he
was staring like a mad man
at me who’s just a sad man.
He threw a stone and he did moan
and finally he hit my bone.
He wouldn’t listen and he screamed.
Shoutin’ at the crowds it seemed.
And then he grabbed a knife
and robbed himself of life.
But he could only kill his flesh
and now his hatred stays quite fresh.
And he doesn’t find relief, no, he doesn’t
find relief.
And he doesn’t find relief.
And he still cannot believe that
He’s never been a wise man
Who hadn’t fought any fights
And he was just a child then
Who hadn’t yet escaped the night
You’re still so many lives away
You’re still so many lives away
You’re still so many lives away
And you’re as blind as only man can be!

ruby August 26, 2015 um 20:59

Burning Wheels Turning :

There was turning and yearning
transition to crime
And slaughter and dancing
and cheating in rhyme.
In the lanes there were standing
A few of the Blessed
And the flames in their right hands
Shone bright through the mess.
And their message was strong
As their teaching was love
But the mass did them wrong
And they mockers the dove.
And wisdom was smiling in white and soft
blue…
See burning wheels turning and he’ll burn
in you, too.
And the ages werepassing
Then Mars took the rule
Pouring gem rains of ruby
As a war bait for fools.
And gazing in concern
At the fight on these planes
Other planets came closer
to take over the reins.
Deluge was their weapon -
Skies drowned in the sand -
Changing land into water
And water to land.
And wisdom was smiling in white and soft
blue…
See fiery wheels burning and He’ll burn in
you, too.
And a crowd of crusaders
Outliving the night
Stared shocked at the silence
Of the white blinding light!
And the bloodstained remains
Of the great anti-christ
Were shattered by archangels -
those whom he despised.
And dissolved was his spirit
Soaked up by the Sun
And a new age was dawning
Thus all had begun…
And wisdom, was smiling eternal soft blue…
See fiery wheels burning and He’ll burn in
you, too.

ruby August 26, 2015 um 21:35

Wer argumentiert, dass Investitionen durch Ersparnis finanziert werden statt durch Kredit (Vertrauen (im Rückzahlung)), der glaubt auch, dass Investitionen Gold schaffen können ;-)

ruby August 28, 2015 um 18:45

on tour
https://www.youtube.com/watch?v=p4plqD8_4Ao
Zweistimmigkeit

mit “Pack” – Stationen und Flüchtlingstransportleichen ist nicht mitzuhalten – sorry

ruby August 29, 2015 um 22:01
ruby August 30, 2015 um 07:22
ruby August 30, 2015 um 10:28
ruby August 31, 2015 um 04:47

EU-Vertrag wurde durch FR-Finanzminister als selbstzerstörerisch bewertet.
Währungsgemeinschaft bisheriger Praxis ist somit beendet, Reform unterschiedlicher Geschwindigkeiten steht vor Bürgerentscheidung!
Diskutieren wir die zukünftige Lösung.
Real mit Wirklichkeitssinn,

ruby August 31, 2015 um 15:44

@ matt_us

Werden die “Schuldenphobiker” schnell begreifen, wie Europa fortgeführt werden kann?
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/eurokrise-frankreich-will-waehrungsunion-mit-finanzausgleich-13777434.html
Wer bietet die angemessenen Ausgleichsmechanismen zum Disput und zur Vereinbarung sowie zur Abstimmung?

ruby September 2, 2015 um 15:45
ruby September 2, 2015 um 16:02

Dank dem riesigen Banken- und Kreditmeister
rjmaris vom Herdentrieb…

“Im 5. Kapitel haben wir bereits die Abneigung der Privatbankiers erwähnt, die Fähigkeit der kreditbanken zur Geldschöpfung anzuerkennen. Wir sind auch auf die Umstände eingegangen, die es den einzelnen Bankleiter schwer erkennen lassen, daß er Geld schöpft, wenn er Kredit gibt . Jedoch hat die besagte Abneigung noch einen anderen, in der bankpolitischen Praxis vielleicht schwerer wiegenden Grund: Der Privatbankier meint , daß ihm durch die moderne Ikredittheorie ein gänzlich neuartiges geschäftliches Verhalten zugemutet wird, eine Meinung, an der manche Ausführungen in der Publizistik, die auf unvollständigem Verstehen der Theorie beruhen, nicht unschuldig sind. Wozu noch um Kunden und Einlagen werben, wenn man sich das erforderliche Geld selbst „schöpfen“ kann, wozu dann noch jeden Kredit sorgfältig auf Bonität und Grad der Liquidität prüfen ? Natürlich handelt kein Bankier nach derartig törichten Maximen, denn darüber ist sich doch jeder klar, daß er damit alsbald seinen geschäftlichen Tod herbeiführen würde.
Aber natürlich muß ihm eine Theorie, die dem Bankier solche Ratschläge zu erteilen scheint , wirklichkeitsfremd, windig und unsolide erscheinen, selbst wenn die Ratschläge nicht mit der groben Offenheit erteilt werden, die hier der Deutlichkeit halber angewendet wurde. Wir können das 5. Kapitel hier nicht repetieren, aber es sei doch immerhin ausdrücklich gesagt, daß kein ernst zu nehmender Autor der modernen Kredittheorie solche Grundsätze für das geschäftliche Verhalten von Bankiers verkündet hat. Tatsächlich wird hier das, was für das ganze Banksystem gilt, durcheinandergeworfen mit dem, was für die einzelne Bank zutrifft .”

http://www.saldenmechanik.info/files/saldenmechanik/KREDIT%20UND%20SPAREN%20(1944)%20Hans%20GESTRICH%20(67%20MB).pdf – S.114.

ruby September 2, 2015 um 16:10
ruby September 2, 2015 um 16:22

“In allen Fällen muß eine aufmerksame Kredit­politik zu ergründen suchen, welche güterwirtschaftlichen Hergänge sich hinter den Erscheinungen verbergen, die als Formen des Sparens auftreten; und die Kreditpolitik muß jederzeit bereit sein, korrigierend und kompensierend einzugreifen.
Daß in der modernen Volkswirtschaft das kredithemmende Sparen in der Form der Ansammlung von Bankguthaben großen Umfang annehmen kann und wegen seiner weittragenden Folgen besondere Aufmerksamkeit und Bereitschaft beansprucht, ist zweifellos richtig .”
Seite 84

ruby September 2, 2015 um 21:40

Kann mich mit folgender Herleitung zur Geldtheorie von :

rjmaris zu Bernd Klehn im Herdentrieb:

“”Höhere Steuern können zu Arbeitsplatzverlusten führen”. Nun, angenommen wird eben: es wird genutzt, um mehr auszugeben (anstelle von Schuldenmachen).

Sie haben Recht, wenn mit den Mehreinnahmen Schulden getilgt würden.

Aber wenn damit Investitionen getätigt würden, wo liegt dann der Unterschied zum Schuldenmachen? Immerhin, in der Tatsache, dass Leute, die sonst konsumieren, auch betoffen wären. Es kommt also auf die Progressivität bzw. die Art der Steuern an.

Mein Fazit: Höhere Steuern ohne Tilgungszweck und ohne besondere Progressivität würden allenfalls die Beschäftigung mindestens aufrechterhalten; eher tendenziell etwas verbessern (weil trotzdem auch Gelder hereinkommen, die sonst nicht ausgegeben würden).
Neue Schulden bewerkstelligen zwar mehr Beschäftigung, aber dieser Weg wird ja immer problematischer (bzw. unerwünschter).

Ich kann auch sagen: höhere Steuern, ausschließlich zum Investieren „riecht“ nach MMT. Der Unterschied: bei MMT wird das Geld „ohne Schuld“ (stattdessen „gedeckt“ durch sichere Steuereinnahmen) vorher geschöpft, und danach kommt die Steuer. Diese Kausalität ist vorteilhaft, weil die Investitionen vor den Einnahmen kommen – wie bei der klassischen Kreditgeldschöpfung.”

und dem Link zum Gerald :

http://blogs.faz.net/fazit/2015/09/02/illusionen-ueber-geldpolitik-6429/

den M. Stöcker bereits gewürdigt hat verabschieden.
Mission completed!
Nicht ohne enigma / soffisticated zu danken, ohne den der Paradigmenwechsel nicht möglich gewesen wäre …
read you in heaven

Comments on this entry are closed.

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: