Flüchtlinge in der Weltgesellschaft

by f.luebberding on 27. August 2015

Es gab am Dienstag ein interessantes Beispiel für die deutsche Flüchlingsdebatte. Der Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein hatte einen offenen Brief geschrieben, was für einen SPD-Landesvorsitzenden zweifellos ein ungewöhnliches Verfahren ist. Die Schulpflicht solle für Flüchtlingskinder “bei laufenden Verfahren, jedenfalls für Asylbewerber aus sicheren Herkunftsländern”, ausgesetzt werden. Umgehend gab es einen Sturm der Entrüstung. Es fehlte auch nicht an politischen Einordnungen, wie im Tagesspiegel.

“Auch einige andere Ideen Bauseweins, wie die zügige Ausweisung von Menschen aus sicheren Herkunftsländern mittels Abschiebungen, lesen sich eher nach einem Forderungskatalog aus einem bergigen, südlichen deutschen Bundesland.”

Diese Reaktion war typisch. Dabei hatte Bausewein nichts anderes gemacht als auf die geltende Gesetzeslage hinzuweisen. Welchen Sinn  hat es nämlich mit der Integration von Flüchtlingen zu beginnen, die nach übereinstimmender Meinung keine Chance auf ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht haben? Zudem war die Debatte der vergangenen Jahre keineswegs nutzlos gewesen. Wir hatten eine Situation, wo der Aufenthalt abgelehnter Asylbewerber geduldet worden war. Das führte zu extremer Unsicherheit bei den Betroffenen und hatte zugleich fatale Folgen. Sie lernten Deutsch, integrierten sich beruflich und in ihr soziales Umfeld. Aber über Nacht konnten sie eine Ausweisungsverfügung der Ausländerbehörden bekommen. Welchen Sinn macht es aber, solche Menschen abzuschieben? Deshalb sollte dieser Mißstand beendet werden, unter anderem durch Härtefall-Kommissionen in den Bundesländern. Als Grundsatz war damit klar: Für alle Beteiligten möglichst schnell Rechtssicherheit zu schaffen. Flüchtlingen mit Bleiberecht umfassende Integrationsangebote zu machen und die ohne einen solchen Anspruch abzuschieben. Das ist die logische Konsequenz dieses Grundsatzes.

Wer jetzt Bausewein unterstellte, hier sollte die Schulpflicht aufgehoben werden, kann so nur unter einer Bedingung argumentieren. Dass es diesen Grundsatz nicht gibt und alle Flüchtlinge mit der Ankunft in Deutschland ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht zu bekommen haben. Denn welchen Sinn macht es, Integrationsangebote für Gruppen zu machen, die gar nicht integriert werden sollen? Nun könnte man zwar auf die Notwendigkeit eines Einwanderungsgesetzes hinweisen. Aber dieses wird eines sicher nicht normieren: Den Verzicht auf die Auswahl der Menschen, die man in Deutschland einwandern lassen will. Kein Einwanderungsland der Welt hat jemals auf diese Grundbedingung verzichtet. Ansonsten wäre das faktisch die Aufhebung des Nationalstaates, der sich durch die Definition von Grenzen und der Staatsbürgerschaft auszeichnet. In der EU sind diese Regeln lediglich europäisiert worden. Es hat keineswegs die Unterscheidung zwischen Staatsbürgern (EU-Bürgern) und Ausländern als Nicht-EU-Bürger aufgehoben. Die Reformen im Staatsbürgerschaftsrecht hatten das Ziel, den Einwanderern früherer Jahrzehnte die Integration zu erleichtern und als Deutsche gleichzustellen.

An solche Selbstverständlichkeiten muss man in der hysterisch werdenden Flüchtlingsdebatte offensichtlich erinnern. Bausewein zieht lediglich Schlussfolgerungen aus der staatsrechtlichen Verfassung der Bundesrepublik Deutschland, wenigstens wenn sie sich noch als Staat definieren sollte. Hier gibt es allerdings ein Problem. Bis im vergangenen Jahr hat es in Europa ein funktionierendes System der Begrenzung der Zuwanderung gegeben. Vor allem die Bundesrepublik profitierte von Dublin und der Drittstaatenregelung. In der EU war der Staat zuständig gewesen, dessen Boden die Flüchtlinge zuerst betraten. Deutschland nutzte somit seine Mittellage. Gleichzeitig verzichtete man aber darauf, diese rechtlichen Regelungen auch anzuwenden. Schon im vergangenen Jahr gab es eine Debatte über die italienische Praxis, Flüchtlinge ohne Registrierung nach Österreich und Bayern weiterreisen zu lassen. Angesichts der damaligen Zahlen (knapp 250.000 Asylbewerber) war das auch noch ein vergleichsweise geringes Problem. Mittlerweile ist dieses frühere System aber faktisch zusammengebrochen. Wir erwarten 800.000 Flüchtlinge. Sie kommen vom Westbalkan oder über die Balkanroute. Die Globalisierung sorgt ja nicht nur für den weltweiten Zugang zu Informationen. Sie hat auch die Transportkosten dramatisch sinken lassen. Ein Boot mit Außenbordmotor ist heute wesentlich günstiger zu haben als noch vor 40 Jahren. Für die berühmt-berüchtigten Schlepper ist die Globalisierung die Grundlage ihres Geschäftsmodells: Verfügbarkeit von Informationen, Bildung digitaler Netzwerke und der Zugang zu Transportmitteln. Das ist ökonomisch rational und effizient. Jeder Konzern organisiert sich in gleicher Weise.

Flüchtlinge nutzen das. Entsprechend werden sie sich verhalten – und versuchen dort hinzukommen, wo die Perspektiven am besten sind. Das ist unter anderem die Bundesrepublik. Es ist einfach absurd, diesem Land vorzuwerfen, es würde sich abschotten. Die Zahlen sprechen auch dagegen. Wer will den Flüchtlingen also vorwerfen, dass sie in die Bundesrepublik kommen wollen? Nur hat die Bundesrepublik ihr Asylrecht unter völlig anderen Bedingungen formuliert. Es existierten damals weder die Mobilität, noch die Informationsmöglichkeiten einer globalisierten Weltgesellschaft. Es wäre undenkbar gewesen, dass Flüchtlinge aus Eritrea, Afghanistan, den Jemen oder aus Pakistan nach Deutschland hätten kommen können. Das damalige Asylrecht war deshalb nichts anderes als das Privileg der dortigen Oberschicht gewesen, die im Falle politischer Verfolgung überhaupt nach Europa fliehen konnte. Deshalb konnte das Asylrecht im Grundgesetz von 1949 generös ausgestaltet werden. Die Zuwanderung nach Westdeutschland beschränkte sich bis in die 1950er Jahre auf die Integration von Vertriebenen aus den Ostgebieten und Flüchtlingen aus der DDR. Nach dem Mauerbau von 1961 auf die Anwerbung von Gastarbeitern in der europäischen Nachbarschaft. Das Asylrecht war kein relevanter Zuwanderungsfaktor gewesen.

Wer über das Asylrecht reden will, muss diese veränderten Voraussetzungen zur Kenntnis nehmen. Eine Ideologiedebatte wird nämlich keine Antwort darauf geben, wie man in Deutschland und in Europa damit umgehen soll. Sie reflektiert lediglich die sich aus der Zuwanderung ergebenden sozialen Konflikte. Wer die Probleme mit einer Rassismusdebatte lösen will, hat selber nicht verstanden, wie diese globalisierte Weltgesellschaft funktioniert – und dokumentiert seinen Provinzialismus. Sogar wenn er den ganzen Tag am Smartphone hängt. Entsprechend können wir uns um eine Frage nicht mehr länger herumdrücken. Wie viele Menschen wollen wir aufnehmen? Frühere Generationen mussten sie nicht in der Weise beantworten. Wir schon. Es geht offenkundig um mehr als die Schulpflicht.

{ 655 comments… read them below or add one }

Bogus August 31, 2015 um 07:55

@ Anton Hofreiter
Ich frage mich ja immer noch, wozu die horrenden Zahlen dienen sollen (800.000). Im besten Fall könnte damit die schwarze Null beerdigt werden.

Keynesianer August 31, 2015 um 08:09

@Goodnight August 31, 2015 um 07:48

Da gibt es nicht nur Sicherheitsmitarbeiter, sondern auch Reinigungskräfte. Die Asylanten halten ihre Unterkunft nicht selber sauber, sondern zum Beispiel die verdreckten Klos werden von Mitarbeitern irgendwelcher Reinigungsfirmen gesäubert.

Wenn die Reinigungskräfte vorher in HartzIV waren, arbeiten die für weniger als den Mindestlohn und werden vom Jobcenter unter Androhung von Sanktionen dazu gezwungen, müssen vielleicht noch aufstocken.

Ja und dann putzen die da und die Asylanten machen sich noch über die Leute lustig und schmeißen denen noch extra Müll und Dreck auf den Boden und lachen darüber, wenn die das wegputzen.

Und dann kommt unsere Linke und demonstriert “gegen Nazis”, wenn empörte Bürger kein Asylantenlager in ihrem Dorf möchten, weil sie schon aus dem Nachbardorf gehört haben, was da abgeht.

Und dann wird denen das Geld für die Schulrenovierung gestrichen, weil die Gemeinde das jetzt für die “Flüchtlinge” braucht und die empörten Bürger werden als “Nazis” tituliert.

Bei den nächsten Wahlen ist die Linke vermutlich weg oder nur noch in ehemaligen SED- und Stasi-Hochburgen über 5 Prozent, die GRÜNEN können vielleicht als Türkenpartei überleben und um die SPD ist es ja eh nicht schade. Rechts von CDU/CSU werden sich neue Parteien bilden, die den Bürgern die letzte Hoffnung geben.

Till August 31, 2015 um 08:19

@ Goodnight

,,Es ist wie immer, genaue Fakten gibt es nicht. Man findet z.B. dass hier:”

Ihre Vorstellungen wollen Sie doch nicht nur mit Behauptungen untermauern. Der Kopp – Verlag?

,,Der Kopp Verlag ist ein deutscher Verlag und eine Versandbuchhandlung in Rottenburg am Neckar.[2] Inhaber und Gründer ist der aus Wurmlingen stammende Jochen Kopp (geb. 1966), ein ehemaliger Polizist am Polizeipräsidium Stuttgart. Das Verlagsprogramm beinhaltet vor allem Bücher aus den Bereichen Esoterik, Verschwörungstheorien, Ufologie, aber auch Alternativmedizin und Pseudowissenschaften. Angeboten werden auch Werke von bekannten Antisemiten oder Propagandisten brauner Esoterik. Es besteht eine Anbindung zur deutschen rechten Szene. ”

Oder: der Kopp – Verlag und die Chemtrails-Verschwörungstheorie

,,2012 veröffentlichte der Kopp-Verlag eine DVD mit dem Titel “Klartext 01/2012 – Was die Massenmedien Ihnen verschweigen”. Autorin ist Eva Herman. Herman verbreitet in der Kopp-DVD eine seit Mitte der neunziger Jahre kursierende Verschwörungstheorie zur angeblichen Existenz so genannter Chemtrails. Gemeint sind damit Kondensstreifen von Flugzeugen. Im Sinne der Theorie sollen Regierungen, Militärs und Fluggesellschaften den Treibstoffen von Flugzeugen heimlich Gifte beimischen, um bestimmte Arten von Kondensstreifen zu erzeugen. Bislang ist jedoch von Seiten der Chemtrail-Anhänger kein belastbarer oder seriöser Beweis zu dieser Theorie vorgelegt worden. ”

@ Nataluis, bitte sein Sie nicht böse, aber hier habe ich an Sie gedacht:

,,Im Mai 2011 verbreitete Kopp-Autor Udo Ulfkotte im Kopp Verlag einen Artikel, indem er suggerierte, dass in westlichen Staaten ein so genannter Fäkalien-Dschihad stattfinde. Islamgläubige und Personen aus dem Nahen Osten sollen demnach mit ihren Exkrementen Lebensmittel Andersgläubiger kontaminieren. Höhepunkt waren Vermutungen von Ulfkotte um Islamisten, die als Erntehelfer getarnt Gemüse heimlich mit eigenem Kot verunreinigt hätten, der mit dem gefährlichen EHEC-Keim kontaminiert sei.”

https://www.psiram.com/ge/index.php/Kopp_Verlag

Diese Geschichten von Aids als Waffe, Ufos und dem Fäkalien-Dschihad sind unterhaltsam. Ihre Realität liegt sicher nicht in “Wahn-Hausen”, bitte nutzen Sie auch andere Quellen.

@ gelegentlich

Nur für das Protokoll: ich unterstelle @ Goodnight und dem Kopp-Verlag nicht, irre zu sein. Mir persönlich z.B. gefällt Science-Fiction. @ Goodnight wünsche ich gute Infoquellen. Grade weil er sehr oft von Realität und Fakten spricht.

Till August 31, 2015 um 08:26

@ Keynesianer

Es bringt nichts. Sie simplifizieren und wiederholen auch jetzt wieder nur ihre Behauptungen. Meinung ist nicht deckungsgleich mit Wahrheit. Belegen Sie und wir können weiter diskutieren.

Manfred Peters August 31, 2015 um 08:39

Mal etwas Anderes:
https://www.campact.de/fluechtlinge/
Man könnte den Appell noch anreichern mit: “… der rechte Mob ein Kenianer und ein Ummnachteter applaudieren, hetzen und verbreiten Schwachsinn bei “wiesaussieht” im Internet. :-(

Till August 31, 2015 um 08:41

Ich finde es sehr interessant, dass dieser Verlag inzwischen Millionen verdient. Die Reichweite seiner Autoren und die Verkaufszahlen sind beeindruckend. Aber hören wir nicht oft, wie Alternativmeinungen, unterdrückt werden? Der Erfolg vom Kopp-Verlag belegt dass nicht.

,,Insgesamt ist die Verbindung von Verschwörungen und Esoterik zu politisch rechten Einstellungen gar nicht so selten anzutreffen und auch nicht ungewöhnlich. Vielmehr ist die geradezu angelegt. Aus UfOs werden so schnell Reichsflugscheiben und aus dunklen Hintermännern, Illuminati oder „der Hochfinanz“ werden Freimaurer, Zionisten, Juden und Rothschilds. Letztlich landet fast jede Weltverschwörungstheorie wieder in antisemitischen Gewässern, denn fast jede Verschwörungstheorie ist strukturell mit dem Verschwörungsantisemitismus deckungsgleich und dieser ist historisch gesehen die Mutter aller Verschwörungstheorien.
In Kopp-Publikationen wird fast nie etwas von „den Juden“ als Verursachern geschrieben, aber generell bleibt diese Interpretationsmöglichkeit offen.”

http://www.tueinfo.org/cms/node/18826

Ich möchte ein etwas ausführlicheres Zitat bringen, weil es meines Erachtens dabei behilflich sein kann, diesen Verlag einschätzen zu können:

,,Haider als Opfer einer Verschwörung ***
Vom Bestseller-Verschwörungsautor Gerhard Wisnewski stammt ein druckfrisches Buch mit dem Titel „Jörg Haider – Unfalltod, Mord oder Attentat?“ . Darin macht der Autor aus dem rechten Saufbold ein Attentatsopfer. Wisnewski versucht den Eindruck eines Anschlags durch Geheimdienste zu erwecken. Er nennt zwar nicht direkt den Mossad, aber vielen seiner AnhängerInnen dürfte dieser (antisemitische) Gedanke gekommen sein.
So wird der verblichene Austrofaschist Haider zum Märtyrer. Was der Autor damit befriedigt ist vor allem ein Bedürfnis. Und zwar nicht nach Wahrheit, sondern nach Aufrechterhaltung des Scheins. Der Vorzeigefamilienmensch und Law&Order-Mann Haider darf einfach nicht betrunken und aus einer Schwulenbar kommend den Rennfahrer gespielt haben. Aus einem „darf nicht“ wird dann schnell ein „kann nicht sein“. Also wird nach Alternativen gesucht.
Wenn rechte Pophelden sterben ist es wie bei normalen, es wuchern die Verschwörungstheorien und sie werden mit einem Heiligenschein ausgestattet. Dazu werden alternative Zukunftsvisionen erstellt: Wenn er nicht gestorben wäre, dann …
So heißt es dann auch folgerichtig in der Verlags-Ankündigung zum Buch: „Haider ist in dem Moment gestorben, wo er auf dem Weg war, bundespolitisch wieder mehr Macht zu erringen. Das dürfte den Tätern nicht gefallen haben.“
Brav wird diese Verschwörungsfantasie wiedergekäut vom NPD-Parteiblatt über das neonazistische Infoportal „Freier Beobachter Bodensee“ bis zur Haider-Partei BZÖ, deren Pressemann eine ominöse „Hochfinanz“ hinter dem Haider-Tod vermutet.
Wisnewski gewährte dem iranischen Staatsrundfunksender IRIB mehrfach Interviews in denen er Verschwörungstheorien wiederkäut. Kein Wunder. Der theokratische Iran besitzt bekanntermaßen eine Staatsführung, in der antisemitische Verschwörungstheorien gerne geglaubt werden.”

tueinfo.org/cms/node/18826

Keynesianer August 31, 2015 um 08:41

@Till

Zum Diskutieren braucht es Menschen, die Ahnung von dem Thema haben. Das scheint bei Dir nicht der Fall zu sein. Wo soll man da anfangen?

Dass Verlage eben Bücher verlegen? Von ernsthaften Büchern bis Unsinn, Esoterik oder Pornos? Dass ein Autor nicht widerlegt ist, weil er bei Kopp oder Perseus verlegt wurde? Man müsste erst mal wissen, wovon Du überhaupt irgendeinen blassen Schimmer hast. Davon war bei Deinen Beiträgen bisher nichts zu ahnen.

Till August 31, 2015 um 08:53

@ Keynesianer

Finden Sie nicht, dass Sie die NPD etwas einseitig darstellen? Sie bringen drei mal, in Ihren Wiederholungen, dass Bild von den drei Herren, die einfach nur Flugblätter in der Innenstadt verteilen möchten. Warum benutzen Sie den NPD-Spruch, mit den Romas und den deutschen Omas?

Die NPD, dass sind nicht nur drei harmlose Flugblattverteiler in der Fußgängerzone:

,,Belege für NPD-Verbot – Die Gewalt spricht für sich”

http://www.taz.de/!5216379/ .

Bitte nicht mit den Zeugen Jehovas und dem Wachturm, gleich nebenan, verwechseln.

BB August 31, 2015 um 09:04

@Bogus

“OT …….Ich habe jetzt 100 Mal vor dem Spiegel das Wort “Bassist” gesagt. Dann hat er mir geantwortet: “Gitarrist” und das folgende Video gezeigt:…..”

Hilfäääää, was für ein Gejaule!

Das hier ist ein Gitarrist:

https://www.youtube.com/watch?v=UBGxYfQ7Gy0

Keynesianer August 31, 2015 um 09:12

@Till

Den Spruch mit den Omas und Romas hat hier zuvor jemand gebracht, vielleicht sogar Du, das weiß ich nicht mehr. Daher habe ich den Spruch und den gleich für mich verwertet. Das mit den drei Hanseln von der NPD und der Demo von DGB-lern und Schülern “gegen Rechts” habe ich zufällig im letzten Wahlkampf in meiner Stadt gesehen.

Darüber habe ich mich geärgert, weil vom DGB nichts zu sehen ist, wenn es irgendwo um die Rechte der Arbeiter geht, aber “gegen Rechts” kommen da gleich alle zusammen auf die Straße.

Die NPD ist eine Veranstaltung von V-Leuten, das kann ich aus langer Erfahrung als politisch interessierter Mensch beurteilen, auch dass die V-Leute der NPD sich mit den V-Leuten, die die Antifa betreiben, absprechen. Dafür werde ich Dir aber keine Belege geben können, das musst Du Dir in der Szene schon selber anschauen, dann weißt Du es auch.

Dein einfältiges Zitieren irgendwelcher TAZ-Artikel zur NPD spricht ja Bände. Meinst Du, die schreiben da, was wirklich läuft? Noch nie die TAZ zu anderen Themen gelesen?

Till August 31, 2015 um 09:14

@ Keynesianer

,,Zum Diskutieren braucht es Menschen, die Ahnung von dem Thema haben.”

Dafür haben wir Sie ja.

,,Von ernsthaften Büchern bis Unsinn, Esoterik oder Pornos?”

Richtig. Der Kopp-Verlag bringt auch Bücher über Bachblüttentherapie heraus. So schafft man es auch, Werbeanzeigen im ADAC – Kundenmagazin, schalten zu dürfen.

,,Man müsste erst mal wissen, wovon Du überhaupt irgendeinen blassen Schimmer hast.”

Ich möchte mich mit Ihnen auch nicht weiter unterhalten. Es bringt uns beide nicht weiter. Ich möchte nur andere Kommentatoren darauf aufmerksam machen, welche Quelle @ Goodnight genutzt hat. Vielleicht ist @ Goodnight dieses Umfeld nicht bekannt gewesen?

,,Dritter Weltkrieg, drohender Staatsbankrott, der Angriff der “Fäkal-Dschihadisten”: Buchverlage und Internetportale bedienen die diffusen Ängste der Menschen – und verdienen damit gutes Geld.”

http://www.spiegel.de/wirtschaft/verschwoerungstheorien-der-kopp-verlag-macht-geschaefte-mit-der-angst-a-967704.html

Keynesianer August 31, 2015 um 09:18

@Till

Dein verlinkter TAZ-Artikel ist ja auch lustig:

Am Ende eskaliert der Protest. Die NPD-Anhänger schmeißen Flaschen und Steine auf Gegendemonstranten, auch eine Warnbarke. Mit einer Kundgebung hatten die Rechtsextremen zuvor gegen eine Zeltstadt für Flüchtlinge in Dresden protestiert. Die Bilanz am Ende: drei verletzte Gegendemonstranten, darunter eine junge Frau mit blutender Kopfwunde.

Da werden “Gegendemonstranten” erwähnt. Waren das vielleicht die friedlichen Menschen von der Antifa? Und die haben mal ausnahmsweise keine Steine, Flaschen oder dickere Fahnenstangen dabei gehabt? Und so ein Furzartikel aus der Kinder-FAZ soll ein Beweis wofür sein?

Keynesianer August 31, 2015 um 09:23

Und dann zitiert @Till noch den SPIEGEL, der selbstredend nie diffuse Ängste schürt und damit Geld verdient, gegen den Kopp-Verlag.

http://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/21113442

gelegentlich August 31, 2015 um 09:33

@Till;:
@Goodnight ist in diesem Blog kein notorischer Kopp-Verlinker. Das war eher eine Art Aussetzer. Natürlich ist Nichts nur damit widerlegt dass es bei Kopp erschienen ist.
@Keynesianer
Trotzdem würde ich den SPIEGEL nicht mit Kopp in eins setzen. Manchmal sind es ja die graduellen Unterschiede.
Im Übrigen warten wir noch auf die Quelle zu dem Clark-Zitat.

Till August 31, 2015 um 09:37

@ Keynesianer

Sie arbeiten oben mit Unterstellungen. Radikalen Linken werfen Sie vor, sich nicht für soziale Themen zu interessieren. Dem Kommentator @ Sesshuman unterstellen Sie Mitglied der AntiDs. zu sein und @ wowy wird in die Nähe zur Antifa gerückt. Nicht ich muss hier etwas beweisen, sondern Sie sollten belegen!

,,Den Spruch mit den Omas und Romas hat hier zuvor jemand gebracht, vielleicht sogar Du, das weiß ich nicht mehr.”

Der Spruch ist relativ bekannt. Auch die Autorenschaft.

,,kein Geld für die deutsche Oma, aber für Sinti und Roma?” (Keynesianer, August 30, 2015 um 06:18)

http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/stadt-giessen/nachrichten-giessen/giessens-oma-mag-auch-sinti-und-roma_13438755.htm

Wir drehen uns im Kreis. Ich möchte mich mit Ihnen nicht weiter unterhalten.

Till August 31, 2015 um 09:40

@ gelegentlich

,,@Goodnight ist in diesem Blog kein notorischer Kopp-Verlinker. Das war eher eine Art Aussetzer.”

Davon gehe ich auch aus.

gelegentlich August 31, 2015 um 09:46

OT
———————————————–
“wowy August 31, 2015 um 09:27 [edit]
Till=gelegentlich”
Schwachsinn. Lassen Sie das biite.

Keynesianer August 31, 2015 um 09:49

@gelegentlich

Das Clark-Zitat ist völlig harmlos, das könnte auch von mir sein:

Wesley Clark, CNN interview, 25 April 1999

Ich hoffe mal, dass @wowy nicht Recht hat, die drögen “Argumente” von @Till sind eine Zumutung.

Manfred Peters August 31, 2015 um 09:50

@ Till August 31, 2015 um 09:14
“Vielleicht ist @ Goodnight dieses Umfeld nicht bekannt gewesen?”
Soll das der Witz des Tages sein?
Der “Ummnachtete” und er Kenianer sind das Umfeld!!!
Hat schon mal einer berechnet, was solche Typen der Gesellschaft in D kosten?

Linus August 31, 2015 um 10:21

@BB August 31, 2015 um 09:04:
Great!!! Danke

Linus August 31, 2015 um 10:55

@BB: OT
Apropos Akkerman – der hat mich an wen anderen und der wiederum an das da erinnert:

Zum Wochenstart:
https://www.youtube.com/watch?v=xAsrSTY-8_A&feature=youtu.be&t=463

Feel so good – it must be wrong
this junk is really workin’ out pretty strong
feel so high, it must be low
move so fast, it’s almost slow

gonna hit you so hard, you’ll never hit back
child you look so spoiled it makes me sad
you act so weird, I think you’re clean
you treat me so tough, it’s almost mean

feel so strong, it’s getting’ out of hand
feel so wise, just don’y understand
feel so cool, got complete control
feel so perfect that I lost my soul

feel like doin’ it

you lie so good, you think it’s true
funny while I’m still countin’ on you
got so much space, still no home
feel so handsome but still alone
feel so high it must be low
feel so fast, it’s almost slow

feel like doin’ it

f.luebberding f.luebberding August 31, 2015 um 11:19

Nur zur Debatte. Beschäftigt euch mit den Inhalten und nicht nur mit euch selbst.

Wurzelsepp August 31, 2015 um 12:15

@Till August 31, 2015 um 08:19

Informier dich erst mal über Psiram (Esowatch), bevor Du darauf verlinkst. Du kannst da auch @gelegentlich fragen, dem ist das nämlich auch peinlich aufgefallen!

Was Kopp-Publikationen belangt: Hier ist m.E. der Autor und nicht der Verlag relevant. Oder sollte man z.B. Paul Craig Roberts nicht lesen, wenn es in Kopp online steht?

@gelegentlich

Das Zitat unseres NATO-Generals habe ich einer Diskussion zwischen Jim Fetzer (emeritierter Prof. für Wissenschaftsphilosophie. Wiki: Fetzer has worked on assessing and clarifying the forms and foundations of scientific explanation, probability in science, philosophy of mind, and philosophy of cognitive science, especially artificial intelligence and computer science.[1][2][3][4][5][6] ) und David Duke (von bestimmten Leuten als Rassist, Antisemit usw. beschimpft) entnommen:
https://donaldfox.wordpress.com/2015/08/24/the-real-deal-95-david-duke-jim-fetzer-don-fox-82315/

Es geht um empirische Daten zu Intelligenzmetriken (IQ), die Konzentration von “Intelligenz” an Elite-Universitäten, sowie um die Verdünnung von “Intelligenz” durch “Migrationspolitik”.

topi August 31, 2015 um 12:58

Oh, es gibt weder neue Artikel, schön.
Bin wieder zurück; über die darbenden Asiaten, die keinen Euro haben, erst recht die armen Schwachwährungskoreaner, die mir 1250 Won für einen lumpigen Euro gaben, wird noch zu berichten sein.
Flüchtlinge aus Nahost oder dem Balkan gab es natürlich keine.

Morph

“Und nach meinem Verständnis von staatsbürgerschaftlichem Verantwortungsgefühl (ja, Leute, es geht um Emotionen…) versetzen einen solche Ereignisse in Alarmstimmung. Nicht weil Staatstätigkeit ein solches Verbrechen verursachen würde, sondern weil Staatstätigkeit ein solches Verbrechen – idealiter – zu verhindern hätte. Gut, wir leben nicht in Idealzuständen. Aber ein solches Verbrechen fordert den Staat heraus. Dass solche Verbrechen auf seinem Territorium passieren, darf ein Staat nicht zulassen oder achselzuckend hinnehmen! – Und mich wundert, wenn meine Mitbürger auf solche Verbrechen, sagen wir, träge reagieren.”

Aha. Heute (vorgestern) musste man als ordentlicher Mitbürger also ordentlich unträge reagieren.

Kleine Anekdote dazu.
Die Schule meine großen Tochter wurde als Filiale einer anderen Schule eröffnet, fing mit nur 3 Klassen an und wurde langsam aufgefüllt. Dieses Jahr dann die Eigenständigkeit samt Namen. Die Namenssuche wurde lange vorbereitet, und auch die Schüler und Eltern wurden einbezogen.
Ein Vorschlag war der Name von Mauertoten hier in der Nähe. Da konnte ich mich eines Gegenvorschlags nicht enthalten: Frontex!
Ja es ist sinnvoll, den Kindern die deutsch-deutsche Vergangenheit nahezubringen, von der das unmenschliche und tödliche Grenzregime der DDR ein Teil ist. Aber wir sollten doch bitte nicht in der Vergangenheit stehen bleiben, das aktuelle Grenzregime der EU, bestimmt von den Mitgliedsstaaten, Deutschland dabei größter und mächtigster ganz entscheidend, bringt jährlich Tausende zu Tode. (womöglich erinnerte sich von den irritiert Blickenden dieser Tage jemand)

Und, bester Morph, da ist die Spanne durchaus breit. Von der Nichtunterbindung kriminellen Handels, wodurch Menschen in Lebensgefahr gebracht werden und regelmäßig sterben, über offene unterlassene Hilfeleistung von Menschen ohne Trinkwasser- und Nahrungsversorgung in seeuntauglichen Schiffen, massive Androhung von Sanktionen für Hilfeleistende, bis hin zu direkter Abdrängung von Flüchtlingsbooten, getreu dem Auftrag, die Grenzen vor illegalen Einwanderern zu schützen.

Jeder nur einigermaßen politisch Interessierte MUSSTE seit Jahren über Frontex etc., die zigtausenden Tote, Bescheid wissen.

Aber nein, so lange die im Mittelmeer still verrecken, hat man das ja nicht zu thematisieren, die “Realpolitik” zu stören, keine Anschlussfähigkeit.

Aber wenn man die Fotos aus dem LKW sieht, ja dann ist alles anders.

Wie sollte man so was nennen?

topi August 31, 2015 um 12:59

Dazu noch einen Postillion, der es knackig auf den Punkt bringt.

“Jetzt hat alles wieder seine Richtigkeit: Wie die österreichische Regierung mitteilte, wird der Lastwagen mit 71 erstickten Flüchtlingen, der gestern nahe Wien gefunden wurde, noch heute planmäßig vor Lampedusa im Mittelmeer versenkt. Europäer müssen sich somit über den qualvollen Tod von 59 Männern, 8 Frauen und 4 Kindern nicht mehr länger den Kopf zerbrechen.”

Bogus August 31, 2015 um 13:16

@ Radiculous Joe

“We discussed IQ, Race, Politics and White Genocide.”

Da isses wieder: “White Genocide”.
Angesichts der Verwüstung, die der weiße Mann aus dem Westen in der arabischen Welt angerichtet hat, ein echt krasser Begriff.

Morph August 31, 2015 um 13:18

@topi

“Aber nein, so lange die im Mittelmeer still verrecken, hat man das ja nicht zu thematisieren, die “Realpolitik” zu stören, keine Anschlussfähigkeit.”

Kannst ja mal recherchieren, wer in diesem blog wie oft das FRONTEX-Regime erwähnt hat.

“Aber wenn man die Fotos aus dem LKW sieht, ja dann ist alles anders. Wie sollte man so was nennen?”

Ein Staat muss Gewalt zunächst einmal auf seinem Territorium unterbinden. Leute wie Du, die offenbar nicht zwischen Gewalt innerhalb von Staatsgrenzen und außerhalb unterscheiden wollen, sind jedenfalls nach meinem Sprachgebrauch unzurechnungsfähige Naivlinge.

Trotzdem, willkommen zurück, King @Topi! Du wirst uns sicher in den nächsten Tagen erklären, wie man durch eine clevere Währungspolitik schwuppdiwupp das Migrationsproblem lösen kann.

Ich bin gespannt. Nicht.

wowy August 31, 2015 um 13:18

@fl
Dein Erfüllungsgehilfe findet es inzwischen chic meine sämtlichen Beiträge auf “is awaiting moderation” zu schalten. Sehr typisch für derlei Klientel, zum Machtmissbrauch kommt die Feigheit hinzu.
Da du dem Treiben keinen Einhalt gebietest und sich hier zunehmend rechtsradikales Gedankengut breit macht, verabschiede ich mich. Dem Blog wird dadurch nichts fehlen, es werden sicher ein paar gelegentlichs nachrücken.

f.luebberding f.luebberding August 31, 2015 um 13:24

wowy

Er hat lediglich die Dinge gelöscht (inclusive der eigenen Beiträge übrigens), die sich lediglich um sich selbst drehen. Wie soll das in so einem Thread noch jemand nachvollziehen? Anstatt sich einfach zum Thema zu äußern, beginnst Du immer wieder, das alte Kaugummi durchzukauen. Wem soll das nützen? Außerdem ist es die Entscheidung jeden Lesers, ob er diskutieren will. Ich solche Ankündigungen schon oft gelesen – und durfte die entsprechenden Personen dann hier wieder später neu begrüßen … .

Linus August 31, 2015 um 13:52

@wowy:
Du lieferst hier mE mit einiger Konstanz lesenwerte Beiträge.
Auch gelegentlich ist sicherlich nicht nur mir positiv aufgefallen.
Bis vor Kurzem seid ihr auch miteinander klargekommen.
Und du willst jetzt wegen eines lächerlichen Streits in drei Jahren deine ‘Mitgliedschaft’ aufkündigen?

Wut ist ein schlechter Berater. Ganz allgemein denke ich, man sollte seine ‘sozialen Beziehungen’ besser an Langzeit-Erfahrungen festmachen.

Also!

vista plus August 31, 2015 um 14:10

@Mimose
Keep cool. Schreib lieber was zu TTIP.

bleistift August 31, 2015 um 14:26

topi

“Ein Vorschlag war der Name von Mauertoten hier in der Nähe. Da konnte ich mich eines Gegenvorschlags nicht enthalten: Frontex!”

Jo. Zwischen der bewussten, planmäßigen Tötung der eigenen Staatsbürger und unterlassener Hilfeleistung für in Not geratene Migranten gibt es natürlich überhaupt keinen Unterschied.
Es war schließlich die böse EU die aus reiner Gehässigkeit diesen riesigen Wassergraben ausgehoben hat den man gemeinhin nur “das Mittelmeer” nennt.
Das kann man total vergleichen mit einer verminten und mit Stacheldraht gesäumten Betonmauer.

“Bin wieder zurück; über die darbenden Asiaten, die keinen Euro haben, erst recht die armen Schwachwährungskoreaner, die mir 1250 Won für einen lumpigen Euro gaben, wird noch zu berichten sein.”

Für uns geht’s erst los. Wir fliegen Mittwoch abend 22:20 Uhr von Frankfurt. Zwei Wochen. Vietnam, Kambodscha und Thailand.
Reisezeit nicht ideal. Regenzeit. Temperatur etwa 30 Grad Celsius.
Schau’mer mal.

gelegentlich August 31, 2015 um 14:34

@Linus
Danke! Ich verstehe das Alles auch nicht. Meine Intention ist diesen überbordenden Meta-Kram loszuwerden. Wer zu später Stunde ein bißchen persönlich chattet – fine by me. Aber am nächsten Tag muss das nicht stehenbleiben. – Was rechtsradikal ist liegt auch im Auge des Betrachters. Auch da bleibt Einem nicht erspart das Gespräch nicht abreißen zu lassen. Vorausgesetzt, es bleibt ein Gespräch und kein tumbes Brüllen von Parolen und schrillen persönlichen Beleidugungen.
@Wurzelsepp
Der Beitrag war:
“Wurzelsepp August 30, 2015 um 19:19 [edit]
Ich hab mal nachgeschaut, woher diese Morph’sche Ideologie, dass der Begriff “Volk” (im ethnisch-kulturellen Sinne) im 21. Jhd. auszumerzen sei, denn herkommt:
“Assimilation will be forced on Europe
There is no place in modern Europe for ethnically pure states. That’s a 19th century idea and we are trying to transition into the 21th century, and we are going to do it with multi-ethnic states.

General Wesley Clark”
W.C. war Nato-Oberbefehlshaber im Kosowo-Krieg.
Interessant, nicht wahr?
Die Verstrickung der NATO mit “unseren” Geheimdiensten sowie “unseren” Regierungen bei der Erzeugung des Flüchtlingsproblems hatte ich bereits verlinkt: Christoph Hörstel, YT, Interview mit Press TV, 15.08.15″
Davon, dass damit klar wäre, dass @Morph aus dieser Quelle geschöpft hätte, kann keine Rede sein. Die Aussage selber ist trivial: mit Ausnahme vielleicht von Island gab es auch im 19. Jahrhundert keine ethnisch homogenen Staaten. Aber es gab viele Versuche zu schwindeln (Deutschland als Land der Germanen). Woher die reißerische Zwischenüberschrift “Assimilation will be forced on Europe” kann ich jetzt nicht ermitteln.
Nein, interessant ist an diesem Beitrag nichts. Er belegt überhaupt nicht was er raunend andeutet. Insofern halte ich ihn nur für großmäulig.
@Wurzelsepp August 31, 2015 um 14:05
Man ist ja geduldig. Was Sie anbieten ist erneut haarsträubender Blödsinn. Es gibt kein “biodeutsches” Volk und es hat nie eines gegeben. Wenn dieser Murks politisches Konsequenzen haben soll wird es blutig. Will man nicht.

Keynesianer August 31, 2015 um 14:38

@Wurzelsepp

An der Aussage von Wesley Clark kann ich keinen Anstoß nehmen:

There is no place in modern Europe for ethnically pure states. That’s a 19th century idea and we are trying to transition into the 21st century, and we are going to do it with multi-ethnic states.

Dass es in Europa keine reinen ethnischen Staaten gibt, ist ein alter Hut. Das wusste auch im 19. Jahrhundert jeder. Die Aussage oben könnte auch von mir so kommen. Mit solchen Zitaten ist nichts bewiesen, vor allem gibt es da ganz andere Aussagen, in die man nicht erst mühsam was hineindeuteln muss.

f.luebberding f.luebberding August 31, 2015 um 14:38

Wuzelsepp

Spam wird gelöscht.

Morph August 31, 2015 um 14:42

@gelegentlich

Lübberding hat vor ein paar Tagen entschieden, dass @Natalius hier nicht mehr schreiben soll.

Nun läd @Natalius hier wieder unter dem Nick @Wurzelsepp seinen wahnhaftes Zeug ab. Und wird auch noch von Dir freundlich gepampert, während Du mir anderen zurechnungsfähigen Kommentatoren bekloppte Kleinkriege anfängst.

Dann so ein hirnloser Satz von Dir:
“Was rechtsradikal ist liegt auch im Auge des Betrachters.”

@wowy, @hauke haben Recht: Du bist der Bock, der sich für einen Gärtner hält.

f.luebberding f.luebberding August 31, 2015 um 14:45

Morph

Habe ihn auch wieder auf Spam gesetzt.

gelegentlich August 31, 2015 um 14:51

@Morph
“@wowy, @hauke haben Recht: Du bist der Bock, der sich für einen Gärtner hält.”
Liegt auch im Auge des Betrachters. Der Kram blieb stehen weil er versucht hat ohne ausfällig zu werden und ohne die üblichen Zutaten hier am Thema mitzudiskutieren. Wenn ich den letzten Beitrag sehe war diese Einschätzung (wonach so etwas möglich sei) falsch. Insofern haben Sie recht. Versuch und Irrtum eben.

Joe Roots August 31, 2015 um 14:59

“Habe ihn auch wieder auf Spam gesetzt.”

Was soll das bringen?

Linus August 31, 2015 um 15:03

@bleistift:
“Jo. Zwischen der bewussten, planmäßigen Tötung der eigenen Staatsbürger und unterlassener Hilfeleistung für in Not geratene Migranten gibt es natürlich überhaupt keinen Unterschied.”

Interessante Frage. Bin kein Jurist, aber ich persönlich schätze, dass das Strafmass ähnlich ausfallen würde. Hängt vermutlich davon ab, ob man im Falle von ‘Tod durch Unterlassen’ Inkaufnahme und andere niedere Beweggründe unterstellen darf. Und so ganz abwegig scheint mir das nicht.

ruby August 31, 2015 um 15:37

@ wowy
Du bist inhaltlich nicht zu ersetzen – Deine Themenbeiträge und juristischen Sichtwinkel sind notwendig, nicht nur gelegentlich !

Manfred Peters August 31, 2015 um 15:51

@ bleistift August 31, 2015 um 14:26
Den rechne ich Dir übrigens als 1. Beitrag von Deinem 5 (DDR-Bashing/Witze), die Du bei mir gut hast an. Gehe deshalb darauf auch nicht weiter ein.
@ “Wir fliegen Mittwoch abend 22:20 …”
Da war doch noch was:
“Was von xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx wie Manfred Peters leider nicht genug gewürdigt wird.
[edit - gelegentlich. Betrifft offenbar @bleistift.]
Anfang September unternehmen meine Frau und ich eine Reise nach: Vietnam, Kambodscha und Thailand.
Allerdings können wir uns das leisten.
Wir werden mit Sicherheit niemandem zur Last fallen.
Falls doch werden wir die Rechnung an Manfred Peters schicken.”

Da Du bisher keine Rechnung geschickt hast, soll es an ein paar praktischen Hinweisen zu Deiner geplanten großen
Abenteuer/Discouterbildungsreise jenseits des Weißwurstäquators nicht mangeln:
1. Wenn Deine bedauernswerte Frau nicht aufpasst, dass Du regelmäßig die Neuroleptika nimmst, scheitert die Reise schon an der ersten Sicherheitskontrolle auf dem Flugplatz!
2. Sollte das Geld nicht mal für eine Billigreise reichen, schick Deinen Bittbrief größte und reichste Sekte der Teufelsaustreiber auf diesem Planeten, dem Päpstlicher Rat der Seelsorge für die Migranten und Reisende”: office@migrants.va
Ersatzweise an Padre Gabriele Amorth ebenda. Dein “adaptierter” Bruder erklärt Dir wer das ist.
3. Ein Kurs für interkulturelle Kompetenz wäre für Dich bei einer Reise nach Südostasien angezeigt, wenn sie nicht im Desaster enden soll. Mangels fehlender Auffassungsgabe wird wohl Deine Frau oder einer der beiden Dobermänner den Kurs absolvieren müssen. :-(

Ste August 31, 2015 um 16:00

,,Informier dich erst mal über Psiram (Esowatch), bevor Du darauf verlinkst. Du kannst da auch @gelegentlich fragen, dem ist das nämlich auch peinlich aufgefallen!”

Ich finde keinen Kommentar von @ gelegentlich, dazu.

Ste August 31, 2015 um 16:09

@ Morph

,,Nun läd @Natalius hier wieder unter dem Nick @Wurzelsepp seinen wahnhaftes Zeug ab. Und wird auch noch von Dir freundlich gepampert, …”

Es gibt Kommentatoren, die @Wurzelsepp als @ Natalius ansprechen (siehe oben). Eine Reaktion von @ gelegentlich?

ruby August 31, 2015 um 15:37

,,@ wowy
Du bist inhaltlich nicht zu ersetzen – Deine Themenbeiträge und juristischen Sichtwinkel sind notwendig, nicht nur gelegentlich!”

@ wowy ist nicht parteiisch und wäre darum der bessere Moderator.

Cora August 31, 2015 um 17:16

@ Oz August 31, 2015 um 07:19

,,IS inzwischen in südlichen Stadtteilen von Damaskus. Eure Regierungen haben diese Gesellschaften verändert. Ohne US-Geopolitik, keine Flüchtlinge.”

Ja, viele dieser Menschen haben wir zu Flüchtlingen gemacht. “Deutschlands Freiheit wird am Hindukusch verteidigt.” Der Mensch erntet, was er sät.

Kuckuck August 31, 2015 um 17:26

@Goodnight August 30, 2015 um 09:58
Übrigens stellte die Bild heute eine Liste der deutschen Milliardärsgattinnen, Millionäre und Top-verdiener ins Netz:
http://www.bild.de/politik/inland/fluechtling/hoert-uns-zu-42375908.bild.html
Ups, sorry, das soll die Liste der Anständigen, der Gutmenschen sein…sorry… ist nur Zufall, dass dieser Personenkreis nicht neben Asylantenheimen lebt und entweder keine Steuern zahlt oder nichts mehr davon merkt, dass da Steuern von ihrem Gehalt abgezogen werden. Wenn ums Zahlen und Handeln geht, da braucht man die Mitte der Bevölkerung, wenn es um Meinung geht, da holt man sich die oberen Zehntausend. Naja, solange die Mitte das Spiel noch mitmacht…

Da sieht man die Oberschicht, sei es der Reichen und Mächtigen, der Medienstars, der Politiker, Manager, Sportler etc.

Trotzdem gibt es Leute, welche eine Entwicklung zum Rechtsradikalismus befürchten und zudem glauben, dass sie politische Urteilskraft besäßen.

Völlig daneben.

Rechtsradikale Parteien kommen nur an die Macht, wenn sie Unterstützung durch reiche und mächtige Gruppen besitzen.

Siehe Hitler und seine Nazi-Partei. Die wären niemals nach oben gekommen, wenn es die Reichen und Mächtigen nicht gewollt hätten. Die Erzählung von der „Machtergreifung“ Hitlers ist ein Märchen, das im Geschichtsunterricht und in den Medien propagiert wird.

Die Massen mögen in Zukunft politisch nach rechts abdriften und eine Lösung in einem neuen Führer und Retter ersehnen.
Vielleicht wird man ihnen entsprechende charismatische Figuren anbieten. In diesem Sinne sollte der Lügenbaron aufgebaut werden.

Aber Massen spielen als politischer Machtfaktor in der modernen Gesellschaft keine Rolle mehr. Man lässt sie ihr Kreuzchen bei systemkonformen Parteien machen und nennt dies Demokratie.

Ihr Bewusstsein wird durch die Think Tanks und Medien manipuliert.
https://www.youtube.com/watch?t=2253&v=Rx5SZrOsb6M

Ihre Kommunikation wird überwacht. Wie sogar die Kommunikation der politischen Funktionseliten bis in die Spitze.

Oppositionelle politische Organisationen sind durchsetzt mit von Geheimdiensten gesteuerten V-Männern, Agents Provovateurs etc.

Die Mitte wird sich differenzieren in jene Funktionsmenschen, welche zur Systemerhaltung gebraucht werden und jene, die man in die Unterschichten absteigen lässt. Schon heute besitzen 10% der HarztIV-Bezieher über eine angeschlossene akademische Qualifikation.

Und die Oberschicht stellt sich als Menschenfreunde dar.
Jeder hat da sein Charity-Projekt. Das dient der medialen Selbstdarstellung und -vermarktung und nicht selten lassen sich dadurch Steuern sparen.

Die Neoliberalen tarnen sich als modern, fortschrittlich und menschenfreundlich – als “links”.
Und die Systemlinken machen mit, sei es als zynische Opportunisten oder als nützliche Idioten.

gelegentlich August 31, 2015 um 17:39

@Ste
Psiram: was Natalius aka Wurzelsepp meinte war eine lange zurückliegende, in der Tat sehr negative Erfahrung mit 2-3 Moderatoren dort, die sich mit dem Fall Mollath befaßt hatten. Das war zum Teil absurd. Eine Würdigung von psiram insgesamt war das aber nicht. – Natalius hatte seine 4. Chance, aber das Ergebnis war nicht tragbar.
Wegen wowy: das Fass mache ich nicht noch mal auf. Ich bin übrigens nicht @Till. Das gehört zu den Dingen, die ich nicht verstehe.
Wenn Sie meinen ich sei parteiisch müssen Sie das begründen, illustrieren. In dieser Form sagt das – gar nichts.
Im Übrigen sehe ich mich nicht als Moderator. Eher im Sinne von Patientselbsthilfe als Jemand, der mithelfen möchte diesen Blog benutzbar zu erhalten: keine Fäkalsprache, keine ad hominem-Attacken, nicht zuviel Chat und nicht ausufernde OT-Beiträge. Bisher bin ich damit zufrieden.

Cora August 31, 2015 um 17:50

@ Kuckuck

,,Vielleicht wird man ihnen entsprechende charismatische Figuren anbieten. In diesem Sinne sollte der Lügenbaron aufgebaut werden.”

Bitte konkretisieren…

,,Oppositionelle politische Organisationen sind durchsetzt mit von Geheimdiensten gesteuerten V-Männern, Agents Provovateurs etc.”

Ein charakterloser Charakter: Peeeeeee* Keinem kann ich mehr trauen. OMG!

Fazit

Die Linken sind getarnte Neolib. Alle Opposition, vom pösen System durchsetzt. Sämtliche Kommunikation wird überwacht. Rechte sind auch gesteuert und manipuliert. Gute Reiche gibt es nicht, weil PR-Marketing.

,,Die Neoliberalen tarnen sich als modern, fortschrittlich und menschenfreundlich – als “links”.
Und die Systemlinken machen mit, sei es als zynische Opportunisten oder als nützliche Idioten.”

Schlaue Neolib. und wie gemein.

Cora August 31, 2015 um 17:57

@ gelegentlich

,,Psiram: was Natalius aka Wurzelsepp meinte war eine lange zurückliegende, in der Tat sehr negative Erfahrung mit 2-3 Moderatoren dort, die sich mit dem Fall Mollath befaßt hatten. Das war zum Teil absurd.”

Hattest du nicht vor einigen Wochen bedauert, man könne RT-deutsch nicht verlinken? Wenn ja, warum soll RT-deutsch besser sein?

Manfred Peters August 31, 2015 um 19:43

Da hier leider wenig Konstruktives zum Thema zu finden war und ist, habe ich mich an die eigentliche “Weltkompetenz” dazu gewandt.
Auf der deutschen Seite, nicht einmal eine Suchfunktion aber immerhin eine
LEITIDEE
Die Leitidee ist eine nachhaltige Entwicklung, die die Bedürfnisse der heutigen wie auch der künftigen Generationen an den begrenzten Ressourcen sowie der begrenzten Belastbarkeit unserer Ökosysteme orientiert. Der CLUB OF ROME nimmt eine globale Perspektive ein, in der komplexe Wechselwirkungen ebenso wie lange Zeiträume zur Geltung kommen sollen. Dieser Grundsatz ist im Ausdruck “Global denken – lokal handeln” (“Think global, act local”) zum Markenzeichen des CLUB OF ROME geworden. …”
und einen ”GLOBAL MARSHALL PLAN”.
Sucht selbst!
Au der HQ-Seite kann man allerdings suchen und erhält für die Worte “refugess” oder “immigration” Sorry, but you are looking for something that isn’t here. The Club of Rome !
An anderer Stelle findet man die aktuellen 20 Gebote dieses offensichtlich für nichts zu gebrauchenden Clubs, u.a.:
”4. Erziehen sie ihre Kinder nicht zu Naturliebhabern.
7. Wohnen sie an einem Ort, der vom Klimawandel möglichst wenig betroffen ist.
8. Ziehen Sie in ein Land, in dem Entscheidungen getroffen werden können.
14. Investieren sie in Dinge, die robust gegen soziale Unruhen sind.

Da machen die Asylbewerber aus dem Süden doch alles richtig und man sollte in Waffen und Privatarmeen investieren.
@ gelegentlich & zur Klarstellung Deiner diffusen Löschaktion in meinem Kommentar um 15:51
Es gibt noch viel zu tun! :-(

bleistift August 31, 2015 um 19:50

@ IM Peters
Du bist ein elender Denunziant!
Wo könntest du das gelernt haben? Hm….
Mal nachdenken….

gelegentlich August 31, 2015 um 20:08

@Cora
Da stehe ich jetzt auf der Leitung. Ich kann den Zusammenhang zwischen psiram (und dieser Frage zu psiram) und RT-deutsch nicht erkennen.

gelegentlich August 31, 2015 um 20:17

@ManfredPeters
Danke für den Hinweis! Warum “diifus”? Ich hatte schon verstanden dass es @bleistift war, der das so ausgedrückt hat. Und da ich, nach relativ schrägen Erfahrungen hier, nicht wissen kann ob das im gegenseitigen Einverständnis etwas derberes Frozzeln war oder nicht habe ich es rausgenommen, bevor der nächste Ausbruch erfolgt.

Manfred Peters September 1, 2015 um 11:42

@ gelegentlich
” … aber meine Augen sind nicht überall …”
Na schön, dann könnte es ja dank “bleistift” im 5. Versuch klappen:
http://www.wiesaussieht.de/2015/08/11/gelegentlich-braucht-man-kompetente-hilfe/#comment-344523
Dass ich das hier vielleicht noch erleben darf!

Manfred Peters September 2, 2015 um 09:15

@ “Sorry, aber meine Augen sind nicht überall …”
Und Dein logisches Denkvermögen?
Oder soll das ein “gelegentlicher” Geniestreich sein, wenn du den kritisierten Ursprungskommentar löschst um ihn selbst wieder an prominenter Stelle einzustellen?
Da ist es auch nur folgerichtig meinen hinweisenden Kommentar nachträglich zu sperren:
“Manfred Peters September 1, 2015 um 09:47
Your comment is awaiting moderation.
@ gelegentlich & bleistift …”
Fazit:
1. Mein 5. Versuch ist gescheitert.
2. Zitat gelegentlich: “Manchmal ist die Höchstrafe dass stehen bleibt was man gestern gesagt hat.” Dem ist nichts hinzuzufügen, außer verkaufe ein “s”!

Leave a Comment

{ 2 trackbacks }

Previous post:

Next post: