Crashkurse am Hofe der Kanzlerin

by f.luebberding on 29. September 2015

Christoph Schwennicke hat im Cicero einen interessanten Kommentar über die Nöte der Bundeskanzlerin geschrieben. Es geht um eine These, die gestern Abend schon Frank Plasberg in seiner Sendung vorstellte. Diese geht so: Die Kanzlerin könnte sich doch etwas in ihrer Flüchtlingspolitik gedacht haben. Dafür bedient man sich bei dem, was Schwennicke als “Merkelei” bezeichnet. Die Interpreten am Hofe der Kanzlerin verpassen dem Handeln der Kanzlerin einen rationalen Überbau. Schwennicke formuliert das so:

“In der Flüchtlingsfrage tut sich Gewaltiges. Praktisch in den Heimen und Kommunen und politisch in Berlin. Die Merkelei, also die Engsten und Interpreten der Kanzlerin, versuchen es mit einer Erzählung, die so geht: Merkel möchte mit ihrer Flüchtlingspolitk Deutschland einen Crashkurs in Sachen Globalisierung verabreichen und das Land aus seiner Selbstgefälligkeit reißen.”

Das ist nicht wegen der Planlosigkeit der Bundeskanzlerin in dieser historischen Situation interessant. Es gibt aber einen Eindruck vom Klima am Hof der Kanzlerin.

Es geht nicht um humänitäre Fragen und die fehlende Plausibilität des deutschen Asylrechts. Oder um die Integration der Flüchtlinge in diese Gesellschaft. Die Rationalisierung des regierungsamtlichen Irrationalismus bemüht eine vermerkelte Variante des Dezisionismus. “Crashkurs” und “Selbstgefälligkeit” lauten die Stichworte. Dabei ist nicht die Selbstgefälligkeit der Deutschen das Problem, sondern die der Kanzlerin. Sie allein hat einen politischen Fehler gemacht als sie die Auflösung von Grenzen zur Richtlinie der deutschen Politik gemacht hat. Das konnte auch nur ein Bundeskanzler, niemand anders in diesem Land. Um diesen desaströsen Fehler nicht eingestehen zu müssen, macht sie das ganze Land zum Experimentierfeld für einen Crashkurs. Deshalb neuerdings diese Eindeutigkeit in ihrem Handeln, die sie bisher immer vermieden hat. Ist dieser vermerkelte Dezisionismus “armselig”, wie Schwennicke schreibt?

Er ist ein Ausdruck von Schwäche.

Update

Stefan Sasse hat mich auf Twitter gefragt, ob dieser Vorschlag von Hugo Müller-Vogg meinen Vorstellungen entspräche. Hier zeigt sich, warum diese Debatte mittlerweile jede Plausibilität verloren hat. Das Asylrecht hat ein Ziel: Politisch Verfolgten Zuflucht zu gewähren. Es hängt ausdrücklich nicht davon ob, ob diese Verfolgten unsere Wertordnung oder unsere gesellschaftspolitischen Vorstellungen teilen. Sie müssen sich lediglich an die Rechtsordnung halten. Diese betrifft aber nicht soziale Konventionen. Niemand wird von der Rechtsordnung  gezwungen, Frauen die Hand zu geben. Man kann auch die Annahme von Mahlzeiten verweigern, wenn diese von Frauen angereicht werden. Nur ist deshalb Frau Klöckner nicht gezwungen, solche Menschen zu akzeptieren. Sie kann jeden Kontakt verweigern – und etwa darauf hinwirken, dass solchen Imamen der Zugang zu Flüchtlingslagern von Amtswegen untersagt wird. Auf deren Hilfe sollte man besser verzichten. Es muss auch keiner etwas essen. Jeder darf hungern, wenn er das von fremde Frauenhände gereichte Essen als unrein ansehen sollte. Das gilt selbstverständlich auch für Flüchtlinge. Warum sollte der Staat auf deren Vorurteilsstruktur Rücksicht nehmen? Als Staatsbürger kann er allerdings später diese Vorurteile ausleben, wenn er es möchte. Falls es dieser Staat für sinnvoll halten sollte, ihn einzubürgern.

Müller-Voggs Vorschlag einer Integrationsvereinbarung macht zudem nur Sinn, wenn deren Verletzung Rechtsfolgen hat. Aber wie will man das rechtlich umsetzen? Am Ende wäre es ein Eingangstor für staatliche Willkür. Es wirkte letztlich wie eine Art Generalklausel zur eventuellen Beendigung des Aufenthaltsstatus. Es passt aber zur Tendenz, das Grundgesetz als einen moralischen Wertekanon misszuverstehen: kein deutscher Staatsbürger ist gezwungen, die von Müller-Vogg formulierten Werte zu teilen. Das Grundgesetz ist nämlich keine moralische Verpflichtung für den Staatsbürger, sondern bindet staatliches Handeln und ist (klassisch liberal) ein Abwehrrecht des Bürgers. Allein darin findet das staatliche Gewaltmonopol in demokratischen Verfassungsstaaten seine rechtsphilosophische Begründung.

Wenn solche Vereinbarungen aber zudem ohne rechtliche Konkretisierung im Falle des Verstosses formuliert werden, erreichen sie das Gegenteil von dem, was Müller-Vogg beabsichtigt. Jeder Flüchtling wird sie als Formalität unterschreiben. Am Ende aber einen Staat für schwächlich halten, der unfähig ist, sie auch durchzusetzen. Allerdings wären Müller-Voggs Kriterien die Grundlage für ein rationales Einwanderungsrecht. Warum soll dieser Staat Menschen einwandern lassen, die alles ablehnen, was ihn ausmacht? Außer sein Geld, so wäre noch hinzuzufügen. Nur geht es schon längst nicht mehr um diese Differenzierung zwischen Asyl- und Einwanderungsrecht. Von politischen Flüchtlingen wird etwas verlangt, was dem Geist des klassischen Asylrechts widerspricht. Während man gleichzeitig Menschen einwandern lässt, denen man nicht das abverlangt, was selbstverständlich sein müsste: sich mit dieser Gesellschaft zu identifizieren. Es ist wirklich grotesk.

15:10 Uhr

Zu Julia Klöckner auch Gregor Keuschnig.

17:45 Uhr

Allmählich wird deutlich, wo das Problem zu finden ist. Es crasht die Kanzlerin. Laut Seehofer ist “die Situation aus den Fugen geraten”. In Österreich macht die Innenministerin für die absehbare Gewaltanwendung an den Grenzen Deutschland verantwortlich. Die SPÖ sieht das anders. Sie präferiert immer noch Österreich als Transitland auf dem Weg nach Deutschland.

{ 648 comments… read them below or add one }

Systemfrager September 29, 2015 um 13:10

Dabei ist nicht die Selbstgefälligkeit der Deutschen das Problem, sondern die der Kanzlerin. Sie allein hat einen politischen Fehler gemacht

Och, och
Und der dicke Eber in ihrem Schatten würde etwas anderes tun als sie
LÄCHERLICH!

ruby September 29, 2015 um 13:14

Verantwortungslosigkeit

Andreas Kreuz September 29, 2015 um 13:24

@ruby September 29, 2015 um 13:14

Verantwortungslosigkeit

Wie alle in Regierung und auf hohen Manager-Posten.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 13:35

Systemfrager

Es ist egal, was jemand anderes gemacht hätte. Es gibt nur einen gewählten Bundeskanzler. Aber auf dieses Argument warte ich noch aus dem Kanzleramt.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 13:38

Kreuz

Mag sein. Es gibt auch Leute, die verantwortungslos handeln, weil sie betrunken Auto fahren. Soll die Kanzlerin jetzt mit Hinweis auf alkoholisierte Autofahrer entschuldigt werden?

someone September 29, 2015 um 13:48

Die Murksel ist kein Wulff. Ansonsten noch viel Spaß bei der Bobbycarsuche. Das Ende der Union:
https://i.imgur.com/KjAmZPy.png

Kuckuck September 29, 2015 um 14:01

Es ist Ausdruck von verdecktem, pseudokritischem Konformismus, der Kanzlerin Irrationalität zu unterstellen.

Irrationalität in Bezug auf welche Zielsetzung?

Im Sinne des Gemeinwohls der Deutschen?

Darauf war Merkels Politik nie ausgerichtet?

Im dem Sinne, dass Merkel weiterhin Kanzlerin bleibt?

Keineswegs. Merkel hat so gehandelt, wie sie handeln musste, um Kanzlerin zu bleiben. Also gemäß den Interessen und Zielen jener Machtgruppen, deren Marionette sie ist.
Das war für Merkel alternativlos.

Was die journalistischen Hofschranzen JETZT versuchen, NACHDEM sie zunächst die Merkels Immigrationsaufforderung und „Willkommenskultur“ bejubelt haben, ist nun einen anderen Rahmen um Merkels Handeln zu konstruieren. So als hätte Merkel im Sinne des Gemeinwohls der Deutschen gehandelt.

Kuckuck September 29, 2015 um 14:04

Korrektur:

Im Sinne des Gemeinwohls der Deutschen?

Darauf war Merkels Politik nie ausgerichtet!!!

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 14:05

Kuckuck

Diese Einschätzung wird die Kanzlerin freuen. Seit wann sind Marionetten verantwortlich?

Bogus September 29, 2015 um 14:25

f.l.
“Marionette” war wohl bildlich gesprochen. Das nur als Hinweis.

Michael September 29, 2015 um 14:28

Wenn die sgn. Fluechtlinge die EU Grenzen im wahrsten Sinne des Wortes incl. der Grenzpolizisten regelrecht ueberrannten hat Merkel wie immer ueberhaupt keinen Plan. Diejenigen die Europa und Deutschland destabilisieren wollen haben sehr wohl einen Plan. Die Moslems sind gewiss nicht tausende Kilometer bis Deutschland zu Fuss gegangen. Die sogen. Fluechtlinge sind ein zielgerichteter Angriff auf Europa und Deutschland. Um den Sturm auf die Grenzen des Schengen Raumes zu unterbinden waere der Einsatz des Militaers noetig. Dazu ist Merkel zu feige und das wissen die die den Angriff veranstalten ganz genau.

Kuckuck September 29, 2015 um 14:40

@f.luebberding September 29, 2015 um 14:05
Diese Einschätzung wird die Kanzlerin freuen. Seit wann sind Marionetten verantwortlich?

Hitler hat sich eindeutig zu einer Marionette der Mächtigen gemacht. Nur so kam es dazu, dass er in diese Machtposition gebracht wurde.

„Marionette“ bedeutet in der Politik, dass sich eine Person bereitwillig – also keineswegs „willenlos“ – den Willen der Mächtigen exekutiert.

Diese Personen ordnen sich opportunistisch dem Willen der Mächtigen unter, damit sie den ersehnten Posten und die damit verbundenen Vorteile und Privilegien bekommen.

Typisch für die Karrieren vieler PolitikerInnen, ManagerInnen und WissenschaftlerInnen. In der Regel geht Aufstieg gar nicht anders.

Das müssten doch gerade JournalistInnen wissen.

ElisabethHD September 29, 2015 um 15:00

Mir scheint, diese Studie wird immer noch zu wenig beachtet – ich muss sie also nochmal verlinken:
https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/BSt/Publikationen/GrauePublikationen/Studie_IB_Zuwanderungsbedarf_aus_Drittstaaten_in_Deutschland_bis_2050_2015.pdf

“Unser Land muss daran arbeiten, für Zuwanderer von außer
halb der EU attraktiver zu werden. … Wir müssen darauf vorbereitet zu sein, eine sinkende EU-Zuwanderung mit einer steigenden Zuwanderung von außerhalb der EU aufzufangen. Es sind Reformanstrengungen notwendig, um Deutschland at
traktiver für Zuwanderer aus Nicht-EU-Staaten zu machen. Dazu braucht es eine neue und attraktive Migrationsarchitektur, die neben transparenten und einfachen Einwanderungsregeln den Einwanderern auch langfristige Bleibeperspektiven und zügige
Einbürgerung in Aussicht stellt. Gleichzeitig muss eine umfassende Willkommenskultur etabliert werden…” (S.6)
“Nachdem sich der Zuwanderungsbedarf aus Drittstaaten als Differenz zwischen erforderlicher Gesamtzuwanderung und Zuwanderung aus EU-Ländern ergibt, bedeutet das: In den kommenden 36 Jahren müssten im Durchschnitt jährlich zwischen 276.000 und 491.000 Menschen aus Drittstaaten
einwandern, wenn das Erwerbspersonenpotenzial konstant bleiben soll.” (S.6)

Warum zur Küchenpsychologie und zu Verschwörungstheorien greifen, wenn die Erklärung für Frau Merkels Handeln doch ganz nahe liegt?
Die schlauen Jungs ihrer Freundin Liz Mohn haben die Forderungen formuliert, die Schreiberlinge ihrer andren Freundin Friede Springer haben die “Willkommenskultur” geliefert, und Frau Merkel hat ihren Part übernommen, nämlich die Einwanderungsregeln radikal zu vereinfachen.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 15:05

Siehe auch das Update.

Gregor Keuschnig September 29, 2015 um 15:08

@ElisabethHD
Steht in der Studie auch drin, wieviele Arbeitsplätze in den nächsten Jahren in D und der EU im Dienstleistungsbereich verloren gehen? Steht in der Studie auch drin, dass die Jugendarbeitslosigkeit in südeuropäischen Ländern teilweise bei bis zu 50% liegt? Und das diese zum großen Teil wirklich gut ausgebildeten Jugendlichen keine Aussicht haben, einen adäquaten Beruf zu finden.

ElisabethHD September 29, 2015 um 15:43

@Gregor Keuschnig, 15:08
Nein, steht nicht drin. Es steht vieles nicht drin.
Die Grundaussage beschränkt sich darauf, dass die Zahl der Erwerbspersonen in D konstant bleiben soll (begründet wird das nicht wirklich) und dass die EU-Binnenmigration dazu nicht ausreicht, weil die Geburtenzahlen in den andren EU-Ländern ebenfalls niedrig sind und die Wirtschaftskrise in Südeuropa, die die Leute zum Auswandern zwingt, ja irgendwann vielleicht vorbei ist.
(Wahrscheinlich ist diese ganze Studie das Papier nicht wert – aber die maßgeblichen Leute scheinen dran zu glauben. Gabriel z.B. hat schon ein paarmal die magische Zahl von “500 000 pro Jahr” in den Raum geworfen.)

jmg September 29, 2015 um 15:44

@ f.luebberding

“Das Grundgesetz ist nämlich keine moralische Verpflichtung für den Staatsbürger, sondern bindet staatliches Handeln und ist (klassisch liberal) ein Abwehrrecht des Bürgers. Allein darin findet das staatliche Gewaltmonopol in demokratischen Verfassungsstaaten seine rechtsphilosophische Begründung.”

Schönes Ideal. Aber wie formulierte schon Tucholsky: “Man möchte immer eine große Lange,
und dann bekommt man eine kleine Dicke – C’est la vie –!”
http://www.textlog.de/tucholsky-ideal-gedichte.html

Gelebte Verfassungswirklichkeit sieht so aus:
http://www.welt.de/wirtschaft/article146985674/50-000-Euro-Bussgeld-fuer-leer-stehende-Wohnungen.html

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/leer-stehende-wohnungen-kuhns-vorschlag-sorgt-fuer-zuendstoff/-/id=1622/did=16219332/nid=1622/rfa3ew/

ruby September 29, 2015 um 15:53

Was wollen Mohn/Springer mehr, Sklaven für 24 h lebenslang zu Nulllohn bezahlt über Geldschöpfung der Zentralbanken zum rentierlichen Absahnen von 25% Shareholdervalue .
Die dürfen auch jede Woche ihre Kontoauszüge einsehen .

Linus September 29, 2015 um 15:54

@FL: Zu deinem Update …
Ich habe Müller-Voggs Artikel nicht gelesen, da er hinter einer Paywall liegt. Sein Pech ;-)

“kein deutscher Staatsbürger ist gezwungen, die von Müller-Vogg formulierten Werte zu teilen. Das Grundgesetz ist nämlich keine moralische Verpflichtung für den Staatsbürger, sondern bindet staatliches Handeln und ist (klassisch liberal) ein Abwehrrecht des Bürgers. Allein darin findet das staatliche Gewaltmonopol in demokratischen Verfassungsstaaten seine rechtsphilosophische Begründung.”

Das ist soweit richtig. Nichtsdestoweniger besteht das GG in seiner heutigen Form, WEIL es unter den Bürgern dieses Landes breitestes, ja geradezu moralisches Ansehen geniesst. Daran ändert sich auch nichts, wenn man das seinerzeit zu seiner Installation angewendete Legitimationsverfahren problematisch findet.

Allerdings schliesst das GG ausdrücklich die Möglichkeit seiner Entfernung/Ersetzung vor.

“Artikel 146

Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.”

Daraus ergibt sich die zunächst hypothetische Frage: wenn sich nun im Zuge von Einwanderung auf einmal eine Mehrheit an inzwischen Deutschen für die Einsetzung der Scharia anstelle des GG aussprechen sollte, setzen wir dann die Scharia ein?

Die Frage gewinnt an realer Bedeutung, wenn man sich überlegt, dass eine Werteverschiebung sich meist nicht sofort in Ja/Nein-Entscheidungen ausdrückt, sondern sich i.A. allmählich entwickelt (wie z.B. die Gleichstellung der Frau).
Vor diesem Hintergrund werden Befürchtungen der ‘feindlichen Übernahme’ durchaus verständlich.

Eine vertragliche Vereinbarung, wie sie Müller-Vogg fordert, ist natürlich Quatsch. Sie ist das Papier nicht wert.

Dann aber bleibt als Abwehrmechanismus nur das gesunde Selbstvertrauen in die Überzeugungskraft der im GG formulierten Werte und Normen. Das freilich wird vielen Deutschen als alleinige Schutzgarantie zu gering vor kommen. Man kann das als German Angst oder als antidemokratische Gesinnung auslegen. Tatsache aber ist, die sind so. Wer sich damit nicht abfinden mag, der möge sich ein anderes Volk suchen. Alles andere wäre ein Verrat an den selbst auferlegten Masstäben.

ruby September 29, 2015 um 15:58

@ jmg
Merkt bzw. sagt eigentlich keiner das Umverteilen ein absolutes Fetischtabu für die Restbestände der alten Brägensträger ist?
Deshalb Geld für Jeden aus dem Zaubertopf der Kreditschöpfer.
Abschreiben ist so einfach – Federstrich früher – Knopfdruck heute…

niemand September 29, 2015 um 16:04

>”Steht in der Studie auch drin, dass die Jugendarbeitslosigkeit in südeuropäischen Ländern teilweise bei bis zu 50% liegt?”

Und die jungen Leute aus Portugal, Spanien, Griechenland, auch Rumänien sind schon in Berlin anzutreffen.

Aber wohl noch nicht in Gütersloh…

Eagon September 29, 2015 um 16:14

Wer ernährt die Flüchtlinge?

Die Entwicklungshilfe beträgt jährlich 100 Milliarden Euro.

Aber es werden jährlich 1000 Milliarden Dollar aus Schwellen- oder Entwicklungsländern in die Industrieländer transferiert.

Die ganze Debatte schließt viele Themenbereiche gar nicht ein.

http://www.srf.ch/news/wirtschaft/fatale-finanzfluesse-wenn-milliarden-einfach-verschwinden

Eagon September 29, 2015 um 16:21

Wieviel verdienen die deutschen Banken an den unlauteren Finanzflüssen jährlich?

Was tut die Bundeskanzlerin und Herr Schäuble persönlich dagegen?

Heutzutage dürfen Journalisten ja nicht mehr eigene Fragen an die regierung stellen.

Es wird hundertfach gefiltert.

Morph September 29, 2015 um 16:22

@FL

Natürlich sind rechtliche Normen keine moralischen Normen. Gesetzestreue ist aber eine moralische Norm, keine rechtliche. ;-)

„Der freiheitliche, säkularisierte Staat lebt von Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann. Das ist das große Wagnis, das er, um der Freiheit willen, eingegangen ist. Als freiheitlicher Staat kann er einerseits nur bestehen, wenn sich die Freiheit, die er seinen Bürgern gewährt, von innen her, aus der moralischen Substanz des einzelnen und der Homogenität der Gesellschaft, reguliert. Anderseits kann er diese inneren Regulierungskräfte nicht von sich aus, das heißt mit den Mitteln des Rechtszwanges und autoritativen Gebots zu garantieren suchen, ohne seine Freiheitlichkeit aufzugeben und – auf säkularisierter Ebene – in jenen Totalitätsanspruch zurückzufallen, aus dem er in den konfessionellen Bürgerkriegen herausgeführt hat.“
Ernst-Wolfgang Böckenförde: Staat, Gesellschaft, Freiheit. 1976, S. 60.

Die Homogenität der Gesellschaft müssen wir als Quelle rechtsstaatlicher Gesinnung aufgeben. Wir haben seit langem keine Nationalkultur mehr und werden sie nicht mehr restituieren können. Bleibt also nur “die moralische Substanz der einzelnen”. Die muss öffentlich anerkannt und gewertschätzt werden und nicht mit polemischen Rufen nach Realpolitik verächtlich gemacht werden.

Andernfalls können wir das Rechtsstaatsprinzip vergessen. Es steht eine Menge auf dem Spiel. Man sollte nicht mit der Orbanisierung des Diskurses kokettieren.

“Sie allein hat einen politischen Fehler gemacht als sie die Auflösung von Grenzen zur Richtlinie der deutschen Politik gemacht hat.”

Was meinst Du damit genau? Was für eine Aussage Merkels stützt Deine Behauptung, sie habe die Auflösung der Grenze zur Richtlinie erhoben?

ruby September 29, 2015 um 16:24

@ Eagon
Es sollen doch Zollbeamte aufgestockt werden – wo lebst Du denn, dass Du Deiner Schwarzen Null nicht zuhörst ?

wowy September 29, 2015 um 16:27

Es wäre schön, wenn Journalisten den Unterschied zwischen Zivilrecht und Öffentlichem Recht kennen würden, zumindest, wenn sie darüber schreiben.
Die gesetzlichen Grundlagen für das Arbeitslosegeld II (genannt Hartz IV) sind das SGB II und diverse Verordnungen. Aufgrund dieser Grundlagen werden Verwaltungsakte erlassen.

ruby September 29, 2015 um 16:27

@ Morph
“Bleibt also nur “die moralische Substanz der einzelnen”. Die muss öffentlich anerkannt und gewertschätzt werden und nicht mit polemischen Rufen nach Realpolitik verächtlich gemacht werden.”

Leidest Du an Realitätsverlust bzw. liest keine Medien mit?

wowy September 29, 2015 um 16:33

Auch der Asylbescheid (Ablehnung oder Anerkennung des Antrags) ist ein Verwaltungsakt.

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 16:33

—>>>Gesetzestreue ist aber eine moralische Norm, keine rechtliche.”

Morph

was strickst Du Dir eigentlich den ganzen Tag zusammen? Was hat das mit Moral zu tun, die Gesetzestreue ?

Merkst Du eigentlich nicht, wie unlogisch deine Verkettung ist? Oder willst Du nur wieder ein idiotisches Argument bringen, was nie und nimmer einer Überprüfung standhalten könnte?

Deswegen weichst du ja auch ständig Fragen aus Honki Morphi …

Morph September 29, 2015 um 16:37

@ruby

“Leidest Du an Realitätsverlust bzw. liest keine Medien mit?”

Ich lese hier mit und habe Frank Lübberding angesprochen. Ich pflege einzelne anzusprechen, und nicht ‘hallo Welt’, gerade weil ich nicht unter Realitätsverlust leide, wie manch andere, die zu glauben scheinen, dass hier gepostete Kommentare einen Stellenwert jenseits der interaktiven Meinungsbildung der paar Leutchens hätten, die hier schreiben und mitlesen.

Ich weiß, das ist gerade für Dich schwer einzusehen…

topi September 29, 2015 um 16:41

Morph im Nachbarfaden

“Die Nothilfesituation, um die es aktuell geht, ist dadurch entstanden, dass durch den hohen Migrationsdruck das Grenzregime nicht mehr funktioniert und nun eine sehr große Anzahl von schutzlosen Menschen auf europäischem Territorium ist. DAS ist die Situation, in der die Pflicht zur Nothilfe akut geworden wird.”

Die aktuellen dramatischen Zahlen, die ja gar nicht mehr veröffentlicht werden, sind ganz direkt auf den Fehler Merkels zurückzuführen.
Und wie die Afghanin (siehe nebenan, D-Radio heute morgen) sagte, sie warten sogar darauf, dass dies wieder korrigiert wird.

Merkel geht aber immer weiter in die falsche Richtung.
Und nun bemühen die Auguren, noch einen ordentlichen Spin hinzukriegen, unter dem sich jeder anderer Meinung ordentlich schlecht fühlen soll.

Es muss die bedingungslose Einladung für alle Beladenen zurückgenommen werden, und zwar so, dass die Botschaft ankommt.

Die paar Meter Grenze zur Türkei wären leicht zu sichern, nicht irgendwann, mit eingerichteten Hot Spots nach Din XYSupi, sondern ganz direkt, jetzt.

Und Frontex muss die Inselwege kontrollieren.

Politischer Druck auf Erdogan kann ihm auch keineswegs gefallen, kurz vor der Wahl; die Wirtschaft schwächelt, wenn da aus Europa etwas wegfällt, wird es eng, das dürften auch viele Türken vor der Wahl wissen, dass ein Konfrontationskurs nur ein paar Nationalisten gefallen kann.

Man muss sich nur mal ausmalen, es gäbe eine Naturkatastrophe; würde die Politik sich erst mal in endlosen Ergüssen ergehen, sondern handeln?

Natürlich kann man, wenn man will.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 16:47

Morph

Morph September 29, 2015 um 16:48

@Holger

“Was hat das mit Moral zu tun, die Gesetzestreue?”

Ein Gesetz schreibt vor, dass man xy tun bzw. nicht tun soll. Zuwiderhandlungen sind mit Strafen belegt. Der Inhalt des gesetzlichen Sollens ist nun aber nicht: Falls Du xy tun möchtest, SOLLST Du aufpassen, nicht erwischt zu werden. Die Strafe sanktioniert nicht das mangelnde Geschick, unbemerkt das Gesetz zu brechen, sondern den Gesetzesbruch.

Viele Menschen sind moralisch schon so abgestumpft, dass sie den Unterschied nicht verstehen. Er besteht aber, und man sollte dafür werben, ihn zu erkennen.

topi September 29, 2015 um 16:49

gehört hier hin

Keuschnig zu Klöckner

“Interessant auch: Warum hat Klöckner nicht trotzdem die Begegnung gesucht und das Verhalten somit öffentlich als Bild dokumentiert? Geschieht dies womöglich aus Gründen des sogenannten »sozialen Friedens«?”

Ach was.

Wie ich schon sagte, Klöckner hat mit dem Feminino-Antiislamismus einen super Dreh gefunden, wie die Union trotz ihrer Grenzenaufreißenden und alle hereinrufenden Flüchtlingspolitik noch eine saubere Rechtspopulismusfront eröffnen kann.

Die Grünen sind solche Pappnasen, lassen sich das letzte Pseudolinke Thema, was sie dazu besetzen könnten, ausgerechnet von dieser Fuffziger-Jahre-Musterhausfrau Klöckner wegnehmen. :roll:

topi September 29, 2015 um 16:51

Da macht man die Frauenfeindlichkeit öffentlich, aber liefert doch nicht noch ein Bild dazu, wie Frau sich das gefallen lässt, sondern keilt hintenrum aus, deshalb keine Begegnung.

Bin mir ziemlich sicher, dass diese Schiene befahren wird.

Andreas Kreuz September 29, 2015 um 16:54

@f.luebberding September 29, 2015 um 13:38

Mit Verantwortungslosigkeit war hier wohl gemeint,
dass Schaden anrichten für die Allgemeinheit
keine Konsequenzen nach sich zieht.

Das ist bei betrunkenen Autofahrern gesetzlich geregelt,
wenn auch nicht in jedem Falle unstrittig.

Morph September 29, 2015 um 17:03

@topi

“Es muss die bedingungslose Einladung für alle Beladenen zurückgenommen werden, und zwar so, dass die Botschaft ankommt.”

Ich finde auch, dass Merkel sich falsch verhält. Allerdings nach ihrer Entscheidung, die akute Notlage in Ungarn durch eine vorübergehende Grenzöffnung zu entspannen. Das ganze Selfiegeknipse und Willkommenkulturgerede ist der Lage völlig unangemessen.

Natürlich müsste jetzt alles getan werden, den Flüchtlingszuzug abzubremsen. ‘Botschaften’ à la Gauck sind dabei aber ohne Belang. Die Frage ist rein verwaltungstechnisch. Und da kann man den Eindruck haben, als würden skrupellose Populisten wie Orban sehr gezielt Deutschland zwingen wollen, die politische Anerkennung, dass Kriegs- und Elendsflucht grundsätzlich legitim ist, aufgeben zu müssen. Nach meinem Eindruck sind wir seit langem in einem dreckigen ‘war on migration’, der, anders als zu hoffen war, einfach weiter geführt wird.

Furchtbar, das alles.

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 17:05

Morph

ich will Dir mal was erklären…

[edit - gelegentlich]

Ersetze Dich durch Ghaddafi Saddam oder welchen Diktator auch immer.

Oder aus welchen moralischen Gesichtspunkten einige meinen sich über das Gesetz stellen können. Das Gesetz selber kennt keine Moral. Sondern nur die Tat selber. Ob die moralisch ist oder nicht, sollte egal sein.

So haben zB Ärzte im Einsatz, die die Geschwindigkeit übertreten haben, bei einem Einsatz ihren Führerschein abgeben müssen. sie haben moralisch gehandelt und werden bestraft dafür. Auch sind Erst-Helfer am Unfallort, schon bestraft wurden, weil sie falsche Hilfe geleistet haben. Obwohl sie moralisch gehandelt haben. Was meinste warum so viele am Unfallort nicht helfen wollen?

Das Du keine Ahnung von dem Tatsächlichen hast, offenbarst Du immer mehr.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 17:06

Morph

Es gab auch von drei Jahren keinen homogenen Nationalstaat mehr, den Bockenförde 1976 im Sinn haben konnte. Er hat trotzdem leidlich funktioniert. Diese ganzen Debatten um Integration kann man sich aber sparen, wenn man nicht eine Obergrenze für Zuwanderung akzeptiert. Topi hat eben deutlich gemacht, dass wir es nicht mit einer Naturkatastrophe zu tun haben.

“Der freiheitliche, säkularisierte Staat lebt von Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann.”

Damit wollte Böckenförde die Zerbrechlichkeit des freiheitlichen Staates deutlich machen. Er war nicht ohne Grund ein Schüler von Schmitt. Er hat damit aber sicherlich nicht gemeint, dass man an seine Stelle den Staat setzt, der Moralkanons über das richtige Leben und Denken verfasst. Dann hätte man ja gleich die Kirchen weiterhin damit beauftragen können.

Was die moralische Substanz des einzelnen betrifft. Die wenigsten Zeitgenossen vertreten den Nihilismus. Jeder bemüht sich um eine moralische Begründung seiner Position. Nur existiert darüber Dissens, was die richtige Begründung ist. Und es gibt in dieser Gesellschaft nun einmal Verfahren, wie dieser Dissens in dem Sinne aufzulösen ist, dass der Staat Entscheidungen treffen kann.

Das gilt sogar für die Kanzlerin.

Morph September 29, 2015 um 17:07

Übrigens, @Frank,

Schirrmacher hätte schon längst ein ganzes FAZ-Feuilleton auf arabisch gedruckt. Und wir hätten eine grandiose Debatte über Moral, Recht und Politik der Flüchtlingskatastrophe. ;-)

Kuckuck September 29, 2015 um 17:08

Gesetzestreue gründet sich sicherlich zum Teil auf internalisierte Moral („das tut man nicht!“).

Mehr jedoch auf die Einsicht, dass die Einhaltung von Regeln notwendig ist für ein gelingendes Gemeinschaftsleben.

Last not least auf die Zwangsmittel des Staates, welche im Falle eines Gesetzesverstoßes gegen den Rechtsbrecher zur Anwendung kommen.

Würden Verstöße gegen das Gemeinwohl oder die Gesundheit der Bevölkerung hier so geahndet wie in China, so ist fraglich, ob die Verantwortlichen bei VW diesen Betrug und das Verbrechen gegen die Gesundheit der Bevölkerung gewagt hätten.

Wenn es ums Karriere, Geld und Profit geht, sind in unserer Gesellschaft meist moralische Bedenken nachrangig.

Weil die moralischen Imperative („das tut man nicht!“) sich an der gesellschaftlichen Realität blamieren, weil die Erfolgreichen sich nicht daran halten. So wie man mit ehrlicher Arbeit nicht reich werden kann, so ist es auch mit der Moral.

wowy September 29, 2015 um 17:08

@topi
Was die Aufnahme von Syrern betrifft, ist das nicht mehr zurückzunehmen. Dublin III 17.
Die Frage ist doch, warum Frau Merkel Herrn de Maiziere stützt und wie lange sie das noch tun wird.

Manfred Peters September 29, 2015 um 17:11

@ f.luebberdingum 13:38
“Soll die Kanzlerin jetzt mit Hinweis auf alkoholisierte Autofahrer entschuldigt werden?”
Für die Kanzlerin gilt der Verbotsirrtum:
https://de.wikipedia.org/wiki/Verbotsirrtum
“Die strenge Regelung des § 17 StGB wird als gerechtfertigt angesehen, weil der Täter die Kategorien von Recht und Unrecht nicht auseinanderhält; ihm fehlt die Kenntnis oder die Einsicht in das Unrecht.”
Wer wollte das bei der Bleiernen anzweifeln?
Erfolgreich praktiziert u. a. bei dem vom mir gerade an anderer Stelle erwähnten NVA-Waffenschmuggel nach Israel und in die USA.
“Erst nach hartnäckigen Fragen rückte Gerhard Stoltenberg mit der Wahrheit über eine im vorigen Februar in Wilhelmshaven verschiffte Ladung für Isarel heraus. Dazu gehörte ein NVA-Radargerät. “Big Fred”, so die Typenbezeichnung, schwamm im Panzer nach Israel. …” usw.!

wowy September 29, 2015 um 17:19

@Peters
Und wer sollte bei einer großen Koalition die Immunität der Bundestagsabgeordneten Angela Merkel aufheben?

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 17:20

Kuckuck September 29, 2015 um 17:08
Gesetzestreue gründet sich sicherlich zum Teil auf internalisierte Moral („das tut man nicht!“).

Kuckuck “DAS TUT MAN NICHT!” Ist ein Befehl und hat nichts aber auch gar nichts mit der Moral zu tun.

DU SOLLST NICHT… Ist ebenso ein Befehl. Darunter fällt dann später das GEHORSAM…

dafür bedarf es aber keiner moralischen Begründung. Ein Gesetz kann auf Moral begründet sein, muss es aber nicht. Deswegen heißt es ja Menschen-Rechte aber nicht Menschen-Gesetze.

Ob man dann Recht bekommt, das muss ich dir ja nicht sagen, steht auf einem anderen Blatt Papyrus getippselt.

Morph September 29, 2015 um 17:21

@FL

“Und es gibt in dieser Gesellschaft nun einmal Verfahren, wie dieser Dissens in dem Sinne aufzulösen ist, dass der Staat Entscheidungen treffen kann. Das gilt sogar für die Kanzlerin.”

Klar. Dennoch muss ein Kanzler manchmal einsame Entscheidungen treffen, die er vor sich verantworten muss. Und natürlich haben wir nicht nur Interessen, sondern auch Gründe. Die man explizit machen kann.

Ich finde es einfach intellektuell unredlich, nur über Interessen zu reden und nicht über diejenigen, die Leidtragende dieser Interessen sind. Leidtragender der Interessen anderer zu sein, das kann heißen: Einschränkungen hinnehmen zu mpssen, das kann aber auch heißen: im Mittelmeer ersaufen. In vollkommener Rechtlosigkeit leben. Staatsbürger einer Regierung zu sein, die von den Konzernen zugeschissen werden mit Geld, damit sich nur ja kein funktionierendes Gemeinwesen entwickelt, das den Segen billiger Rohstoffe beenden könnte.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 17:23

Morph

Nur noch wegen der Situation in Ungarn und der Flüchtlinge. Das war nicht der Fehler der Kanzlerin, sondern lediglich die Fortsetzung früherer Irrtümer. Das Problem war schlicht, den substantiellen Kern der Argumentation von Orban zu ignorieren. In den diversen Sommerinterviews war die Flüchtlingskrise auch schon das beherrschende Thema gewesen. Das war lange vor der Entscheidung gewesen, die Flüchtlinge von der ungarisch-österreichischen Grenze einreisen zu lassen. Es ging nie um die Frage, ob sich Deutschland abschotten soll. Diesen Unsinn hat heute auch wieder der Migrationsrat erzählt.

Kuckuck September 29, 2015 um 17:27

@refugee TM 2015 September 29, 2015 um 17:20

Kuckuck “DAS TUT MAN NICHT!” Ist ein Befehl und hat nichts aber auch gar nichts mit der Moral zu tun.
DU SOLLST NICHT… Ist ebenso ein Befehl. Darunter fällt dann später das GEHORSAM…

Moralische Imperative sehe ich eher als Gebote an.
Deshalb spricht man von den 10 Geboten und nicht von den „10 Befehlen“.

ruby September 29, 2015 um 17:30

@ Morph
Der Versuch zur Chance mit Peer und Siggi ist gelaufen und vorbei.

gelegentlich September 29, 2015 um 17:32

@Morph 29.09.2015 um 17:21
„Leidtragender der Interessen anderer zu sein, das kann heißen: Einschränkungen hinnehmen zu mpssen, das kann aber auch heißen: im Mittelmeer ersaufen. In vollkommener Rechtlosigkeit leben. Staatsbürger einer Regierung zu sein, die von den Konzernen zugeschissen werden mit Geld, damit sich nur ja kein funktionierendes Gemeinwesen entwickelt, das den Segen billiger Rohstoffe beenden könnte.“
Volle Zustimmung! Und damit es jetzt nicht noch mehr vermeidbares Leid gibt sollte man jetzt bei uns nicht so sehr über Moral, sondern über Lasten umwälzen reden. Wir brauchen keine grandiose Debatte im Feuilleton, sondern müssen die Chance nutzen den Gini-Koeffizienten jetzt zu verbessern. Auch würde dann das Pack ein wenig aufgeschnürt.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 17:35

Morph

“Ich finde es einfach intellektuell unredlich, nur über Interessen zu reden und nicht über diejenigen, die Leidtragende dieser Interessen sind. Leidtragender der Interessen anderer zu sein, das kann heißen: Einschränkungen hinnehmen zu mpssen, das kann aber auch heißen: im Mittelmeer ersaufen. In vollkommener Rechtlosigkeit leben. Staatsbürger einer Regierung zu sein, die von den Konzernen zugeschissen werden mit Geld, damit sich nur ja kein funktionierendes Gemeinwesen entwickelt, das den Segen billiger Rohstoffe beenden könnte.”

Mit diesem Programm kann sich jeder Bürger zur Wahl stellen. Glaube aber kaum, dass die Kanzlerin etwas davon interessiert. Es ist aber nicht Gegenstand von einsamen Entscheidungen. Die muss man treffen, wenn man etwa in Mogadischu eine Maschine stürmen lässt. Sie gibt es in Notsituationen. Wie gesagt: Es ging auch nicht um die Situation an diesem Wochenende, sondern um ihr Versagen, sich die Dimension des Problems überhaupt klarzumachen. Sie macht auch immer noch nichts anderes als diesen politischen Fehler zu kaschieren. Das ist auch durchaus rational: es wäre ein Eingeständnis ihres Versagens mit den entsprechenden Folgen. Deshalb lässt sie jetzt die oben beschriebene Strategie basteln, um aus dieser Sackgasse herauszukommen. Ich kenne eigentlich in der bundesdeutschen Geschichte bei keinen Kanzler einen vergleichbaren Fall. Noch nicht einmal bei Erhard. Merkel ist sich dessen übrigens bewusst. Davon sollte man ausgehen.

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 17:40

Kuckuck

—>>>Deshalb spricht man von den 10 Geboten und nicht von den „10 Befehlen“.”

Doch, es sind Grund-Handlungsanweisungen (Befehle) nach dem man sich tunlichst halten sollte. Sonst droht Strafe. Wie auch immer. Religiös hat man das dann Gebote genannt. Die in vielen Fällen mit der Todestrafe evtl. durch Steinigung vollzogen wurden sind.

Befehl=Gesetz oder Gesetz=Befehl

Huuh September 29, 2015 um 17:41

Wir müssen etwas tun.
Wir müssen auch darüber nachdenken, was zu tun ist.

Der September wird ein neuer Rekordmonat. Wir registrieren die Flüchtlinge an der Grenze. Aber es kommen auch welche in Zügen und melden sich irgendwo. Dann registrieren wir sie wo sie sich melden. Es kann vorkommen, dass sie doppelt registriert werden, aber ein Rekordmonat wird es auch ohne Doppelregistrierung.

Sicher ist, dass wir ein paar mehr sichere Länder zu sicheren Herkunftsländern machen und zu solchen erklären. Die Fl. aus solchen Ländern erhalten nur noch Sachleistungen, solange sie nicht ab- bzw. zurückgeschoben sind. Soviel ist sicher.

Es gibt kein Recht der Fl. zu sagen, dort und dort wollen wir hin. Oder dort nicht hin. Das Recht zur Durchführung eines Hungerstreiks kann man den Flüchtlingen aber schwerlich verwehren.

Und dann gibt es noch die Dunkelziffer, das sind die, die nicht registriert werden wollen.

Über all das müssen wir nachdenken. Oben drauf kommen noch die Probleme mit unserem Pack. Wie gesagt, wir müssen etwas tun. Aber es ist auch unsere Pflicht, nun mal darüber nachzudenken, was die Folgen unseres Tuns sind.

Morph September 29, 2015 um 17:42

@Gelegentlich

“Wir brauchen keine grandiose Debatte im Feuilleton”

Wo sollen denn die Motive für andere Perspektiven herkommen, wenn nicht aus der Öffentlichkeit? Der Witz ist, die Bereitschaft, solche Perspektiven zu unterstützen, wäre da, sie wird aber noch nicht zugkräftig politisiert und deshalb verströmt sie sich, jenseits der großartigen zupackenden Hilfsbereitschaft normaler Leute nur in Stofftier- und Willkomenskultur-Sentimentalitäten.

Schirrmacher hätte das Buch zur Krise geschrieben, sagen wir, unter dem Titel: Alter Ego, und er hätte darin mit großer Dramatik ausgeführt, das uns nur die Befreundung mit dem Fremden vor dem Weltuntergang retten kann. Er hätte dutzende und aberdutzende von Fallbeispielen aneinander gereiht, wie Fremdheit aufgehoben und Gemeinsamkeit gelingen kann und er hätte in der FAZ eine Serie über die internationalen Ausbeutungsstrukturen lanciert. Und hätte unglaublich viel Kohle damit gemacht, der Fuchs. ;-)

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 17:45

Mother Murksel hat bewusst oder unbewusst, sich durch die Entscheidung für die Moral, über das Gesetz gestellt.

Aus der Nummer kommt sie nicht mehr raus.

Die Moral hat das Kapitel Mother Murksel erschlagen.

wowy September 29, 2015 um 17:48

OT und was @fl nicht besprechen würde:
Die Bundesregierung hat der Stationierung neuer Atombomben der USA auf bundesrepublikanischem Gebiet zugestimmt.
http://www.tagesspiegel.de/politik/us-atombomben-in-deutschland-nuklearwaffen-werden-nicht-abgezogen-sondern-modernisiert/10236788.html

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 17:49

—>>>Schirrmacher hätte das Buch zur Krise geschrieben, sagen wir, unter dem Titel: Alter Ego, und er hätte darin mit großer Dramatik ausgeführt, das uns nur die Befreundung mit dem Fremden vor dem Weltuntergang retten kann”

Schön… aber er ist wie bekanntlich nicht mehr in der Lage dazu. Pech gehabt… vermutlich Schicksal, dass er das jetzt nicht mehr erleben darf.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 17:49

Im Update zwei links.

Morph

Das Buch hätte Schirrmacher geschrieben. Allerdings unter einer Voraussetzung: Bei einem Kanzler Seehofer.

wowy September 29, 2015 um 17:52

@holger
Sie hat sich nicht über das Gesetz gestellt. Das BAMF hatte die Entscheidung getroffen, die Merkel später wiederholt hat.

Provokante Frage: Soll de Maiziere Kanzler werden? (Von der Leyen wurde ja gerade aus dem Rennen geschossen.

wowy September 29, 2015 um 17:53

@fl
Nein, weil Schirrmachdr gewusst hätte, dass die CSU niemals einen Kanzler stellen wird.

Linus September 29, 2015 um 17:56

@FL:
“Das ist auch durchaus rational: es wäre ein Eingeständnis ihres Versagens mit den entsprechenden Folgen. Deshalb lässt sie jetzt die oben beschriebene Strategie basteln, um aus dieser Sackgasse herauszukommen.”

Es wäre letztlich egal, ob sich Merkel aus “Dummheit” oder aus böser Absicht so verhalten hat. Beides wäre untragbar.
Deswegen glaube ich auch nicht an eine solche Strategie. Sie wäre kontraproduktiv. Mir scheint eher, hier versucht jemand nachzutreten.

Andreas Kreuz September 29, 2015 um 17:56

@gelegentlich September 29, 2015 um 17:32

die Chance nutzen den Gini-Koeffizienten jetzt zu verbessern.

Das Gegenteil wird eintreten. Spürbar.

Oder wo siehst Du wirklich andere Ansätze?

Linus September 29, 2015 um 17:58

@wowy:
“Das BAMF hatte die Entscheidung getroffen, die Merkel später wiederholt hat.”
Das BAMF hat gewiss nicht die Kompetenz zu einer so weitreichenden Entscheidung. Ebenso wenig wie Frau Merkel.

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 17:59

wowy

—>>>Provokante Frage: Soll de Maiziere Kanzler werden? (Von der Leyen wurde ja gerade aus dem Rennen geschossen.”

Die Miesere wird kein Kanzler. Die schwatte Null auch nicht. Klar, von der Copy&Paste Uschi auch nicht. Die SPD hat überhaupt keinen bis auf Grumpy Cat Stegner.

Mit der Ära Mother Murksel, werden viele in ihren wohlverdienten gehen. CDU/CSU können nur auf Seehofer hoffen. Es fehlt eben auch in der Politik an Fachkräften :D

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 17:59

wowy

Niemals sollte man zur Zeit nicht sagen. In ihrer Not wird die CDU am Ende sogar Seehofer als Kanzler akzeptieren. Es wird nur darauf ankommen, wie lange die Kanzlerin noch über Crashkurse philosophieren wird.

wowy September 29, 2015 um 18:04

@fl
Seehofer sieht das Ende seiner Laufbahn kommen und fürchtet außer mit einem unehelichen Kind mit nicht viel in Erinnerung zu bleiben, also versucht er den Strauß. Da ist ihm Berlin wurscht. Bayerische Folklore, mehr nicht.

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 18:06

Nu lasse mer alle nochmal nach dem Super-Mond die 25 Jahre Party BRDDR machen zu FFM liebe Genossen und Genossinnen, danach wird der Besen der Eiserne kommen.

niemand September 29, 2015 um 18:09

>”Klar. Dennoch muss ein Kanzler manchmal einsame Entscheidungen treffen, die er vor sich verantworten muss.”

Ein neuer Höhepunkt Deiner Merkel-Apologetik.

Nein! Kein Inhaber einer geliehenen Handlungsmacht kann Entscheidungen mit realen Auswirkungen für diejenigen, die sie ihm verliehen hatten, treffen, ohne diese vor den Verleihenden zu verantworten.

Wo das nicht gilt, ist Diktatur.

Welche Bindungswirkung solche Entscheidungen für den Nachfolger in derselben Handlungsmacht entfalten können oder müssen, ist eine komplett davon getrennte Frage.

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 18:11

wowy

eines hatte ich ja tatsächlich vergessen, es gibt da so einen in Reihen in der Union, der stehe auch noch zur Verfügung. :D Der wartet nur auf die Abrechnung. Sollte man nicht vergessen, den Friedrich M.

wowy September 29, 2015 um 18:14

@holger
Es sind Abnicker und Befehlsempfänger gefragt. Deshalb wurde Gauck Bundespräsident und de Maiziere würde passen.
Aber ich rate erneut davon ab, Merkel zu unterschätzen.

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 18:16

CDU-Bundesvize Armin Laschet (53) holte den Ex-Fraktionschef als Mitglied in die neue Parteikommission „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“, die am Montag erstmals tagt. Pikant: Merz, der im Streit aus der CDU-Führung schied, hält sogar den Eröffnungsvortrag! Das Thema: „Digitalisierte Wirtschaft und Gesellschaft – neue Herausforderungen für den Zusammenhalt in unserem Land.“

http://www.bild.de/politik/inland/friedrich-merz/cdu-comeback-nach-neun-jahren-38105484.bild.html

wusste ich doch, dass da noch was war… :D

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 18:18

wowy

Es geht nicht mehr um bayerische Folklore. Jetzt könntest Du nämlich eine rechtliche Bewertung der Vorschlägevon Seehofer machen. Danach reden wir über Folklore. Und diese Vorschläge sind eine Drohung gegenüber dem Bund. Oder glaubt Seehofer ernsthaft, wir nehmen die jetzt alle in NRW auf. Aber sicher findet man noch in Hamburg genügend Unterkünfte. Die Kollegen von Spiegel online rücken schon zusammen.

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 18:18

wowy

—>>>Aber ich rate erneut davon ab, Merkel zu unterschätzen.”

Die hat sich selbst Abgeschossen… nur du weißt es noch nicht. Mach doch einfach die Augen auf… die bekommt dann einen Posten im Olymp bei der UN oder so oder bei der AIPAC

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 18:23

wowy

und nochmals, das war das Abschiedsgeschenk für die Nachfolger… ein kleines Danke Schön zum Abschied.

Meinste die juckt das noch? Schröder juckt ja auch nichts. was er angerichtet hat.

wowy September 29, 2015 um 18:28

@fl
Das Kabinett hat heute die Änderungen zur Asylgesetzgebung beschlossen. Der Bundesrat muss nur der Festlegung sicherer Drittstaaten zustimmen (16a GG) den Rest kann der Bundestag alleine beschließen. (Zustimmungspflichtige Gesetze nach GG).

Bladnoch1971 September 29, 2015 um 18:28

@wowy
“Seehofer sieht das Ende seiner Laufbahn kommen und fürchtet außer mit einem unehelichen Kind mit nicht viel in Erinnerung zu bleiben, also versucht er den Strauß. Da ist ihm Berlin wurscht. Bayerische Folklore, mehr nicht.”
Da hätte ich Dir bis vor kurzem vollkommen Recht gegeben. Was mir allerdings zu denken gibt ist, dass in meinem Bekannten- und Kollegenkreis viele Seehofer inzwischen anders beurteilen. Das sind alles Leute mit einer eher konservativen politischen Ausrichtung und stehen somit der CSU prinzipiell nahe. Allerdings haben diese sich bisher eher an den Freien Wählern orientiert oder sind u.a. aufgrund der kaspereinen von Seehofer gleich überhaupt nicht zum wählen gegangen. Seine starke Ablehnung der Polizik der Kanzlerin wird aber mit starkem wohlwollen betrachtet. Dies ist natürlich eine Betrachtung aus Bayern heraus und ich habe keinerlei Erkenntnisse, ob es ähnlich Entwicklungen nördlich des Mains gibt, aber langsam teile ich die Einschätzung von @Luebberding das sich die CDU mit einem Kanzler Seehofer anfreunden könnte.

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 18:29

“Jetzt sind se da, nun seht mal zu, wie ihr damit zu recht kommt”

Das ist das Viech… “wir schaffen das”

Kann man ja mal machen, wenn man sich verpissen und absetzen kann. Kann man ja mal machen.

wowy September 29, 2015 um 18:29

@holger
Merkel hat deutlich zum Ausdruck gebracht, dass sie 2017 noch einmal antritt.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 18:32

wowy

Es geht um die Notmaßnahmen, die Seehofer im bayerischen Kabinett hat diskutieren lassen.

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 18:33

wowy September 29, 2015 um 18:29
@holger
Merkel hat deutlich zum Ausdruck gebracht, dass sie 2017 noch einmal antritt.”

Du glaubst auch noch an den Weihnachtsmann oder?

wowy September 29, 2015 um 18:35

@fl
Bundesrecht bricht Landesrecht

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 18:39

wowy

Konkreter. Wie kann der Bund jetzt das Bundesrecht durchsetzen.

wowy September 29, 2015 um 18:41

@fl
Dann formuliere bitte eine konkrete Frage.

petervonkloss September 29, 2015 um 18:44

petervonkloss September 29, 2015 um 18:42

@ all

Wenn wir schon bei Hofe sind,

Zen – Frage

Was geschieht eigentlich mit Morphs Pflichtethik hier im Blog und Sonst wo, wenn er enthauptet wurde?

……Vielleicht so:

http://www.focus.de/panorama/welt/bluttat-in-schweden-unbekannter-ersticht-zwei-menschen-in-ikea-filiale_id_4870683.html

-Die Frau wurde geköpft und die Info verschwindet

…flugs aus dem Focus. Infos über den Täter gibt es kaum zu finden, aber wer etwas sucht, wird dennoch fündig. Die Pigmentierung der Täter war angeblich nicht so, wie man sie in Schweden häufig vorfindet, aber womöglich hatte der Täter schon einen schwedischen Pass.-

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 18:44

Wowy

Dann lasse es. Im Artikel in der Welt steht das, was Seehofer unter Notmaßnahmen versteht. Darum geht es.

H.K.Hammersen September 29, 2015 um 18:46

@wowy
“Nein, weil Schirrmachdr gewusst hätte, dass die CSU niemals einen Kanzler stellen wird.”

Wenn die Union noch halbwegs bei Trost ist, macht sie Seehofer ganz schnell zum Kanzler. Wenn das bis zur regulären nächsten Wahl so weiter geht, wird die Union danach keinen Kanzler mehr stellen, egal ob von CDU oder CSU.

wowy September 29, 2015 um 18:46
refugee TM 2015 September 29, 2015 um 18:50

Damit man es weiß,

Bayern erwägt die Ankömmlinge gleich in andere Bundesländer DIREKT weiterleiten zu wollen.

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 18:54

wowy September 29, 2015 um 18:46
@fl
Vor 9.Oktober ist nicht klar, was Seehofer will:”

Und am 9.November tritt es dann in Kraft. Fall du das Datum nicht kennst, google 9.November Deutschland.

petervonkloss September 29, 2015 um 18:55

Bring Me the Head of Angela Merkel.

carlos manoso September 29, 2015 um 18:56

F.LUEBBERDING on 29. SEPTEMBER 2015
„Merkel möchte mit ihrer Flüchtlingspolitk  Deutschland  einen Crashkurs in Sachen Globalisierung verabreichen und das Land aus seiner Selbstgefälligkeit reißen.”

Lübberding, Schwennicke hat hier einen Punkt getroffen, der fast ins „Schwarze“ trifft, aber nur „fast“.

Die selbstgefällige Globalisierungsignoranz, die sogar von sich „links“ selbstanlügenden Linke so selbstgefällig und dummdeutsch gepflegt wird, kann seit Jahren nur noch Mitleid erwecken. Die idelogisch selbst zurechtmanipulierte kleine deutsche Welt blubberte ja so warm und dumm vor sich hin. Die deutsche Dummheit erreicht seine Klimax, wenn sie ausgerechnet von Angela Merkel „einen Crashkurs in Sachen Globalisierung“ erwartet.

Die absehbare Entwicklungslogik von Prozessen wie „Globalisiering“ hat Angela Merkels eigenes Beraterteam wie auch ihr ganzes deutsches Volk noch nicht mal im Ansatz begriffen. Das sieht man an ihrem tatsächlichen Handeln

wowy September 29, 2015 um 18:59

@holger
Meinst du den Mauerfall oder die russische Revolution ;-)

Die Asylgesetzänderungen vom Bundeskabinett sollen, so der Wunsch, zum 1. November in Kraft treten.

petervonkloss September 29, 2015 um 19:02

„Die tiefste, tödlichste und geläufigste aller Sünden: Fortsetzung des Kampfes gegen den besiegten Feind; Kampf gegen den nicht mehr vorhandenen Feind von gestern, um sich dem Feind von heute nicht stellen zu müssen; diese häßlichste Form der Fortsetzung des Krieges, zugleich die gemeinste Drückebergerei und der verlogenste Pazifismus.”
Carl Schmitt

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 19:06

wowy September 29, 2015 um 18:59
@holger
Meinst du den Mauerfall oder die russische Revolution ;-)

https://de.wikipedia.org/wiki/9._November_(Deutschland)

Lese es bitte selber nach

H.K.Hammersen September 29, 2015 um 19:07

@carlos manoso
“Die selbstgefällige Globalisierungsignoranz, die sogar von sich „links“ selbstanlügenden Linke so selbstgefällig und dummdeutsch gepflegt wird, kann seit Jahren nur noch Mitleid erwecken.”

Und die Globalisierung manifestiert sich in der Zuwanderung von frauenfeindlichen Analphabeten in die deutschen Sozialsysteme?

carlos manoso September 29, 2015 um 19:08

petervonkloss September 29, 2015 um 18:55
„Bring Me the Head of Angela Merkel.“

petervonkloss, daß du ausgerechnet in der Sprache unser Führungsmacht gegen Angela Merkel hetzt, beweist die Tiefe deutscher Dummheit.

wowy September 29, 2015 um 19:09

@holger
Du hast den Ironiebutton gesehen?

KurtBehemoth September 29, 2015 um 19:10

@ wowy September 29, 2015 um 17:08

Die Entscheidung nach Dublin III Art. 17 würde mich interessieren, ich habe sie nicht gefunden; die Verwaltungsleitlinie des BAMF ist es wohl nicht. Bezieht sich Art. 17 auf mehr als nur Einzelfälle? Wann wird eine Ausnahme faktisch zur Regel?
Art. 17 bezieht sich sicher nicht auf die Öffnung einer nationalen Grenze, nur auf die Durchführung von Asylverfahren. Wo ist dafür die Rechtsgrundlage? Wer hat hier wann was entschieden?

H.K.Hammersen September 29, 2015 um 19:11

Mittlerweile kann ich mir sogar vorstellen, dass Merkel die erste BK sein wird, die aufgrund 20 GG das Amt verliert.

Goodnight September 29, 2015 um 19:11

Ja, interessant.. wirklich…wollen wir noch mal reden und alle überzeugen und so.

Die Wahrheit ist:

Ihr werdet gerade zerstört.

Es kommen jeden Tag 8000-10000 Flüchtlinge

http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise/de-maiziere-bestaetigt-rekordansturm-42766834.bild.html

Kleine Hilfe für die ohne grundlegende Mathematikkenntnisse:
10.000 x 365 Tage /Jahr sind : 3.650.000 Flüchtlinge im Jahr.

Tja, irgendjemand bescheisst Euch gerade mit den offiziellen 800.000

800.000 haben wir in drei Monaten zusammen.

Egal.

Bis wir ausdiskutiert haben sind wir de facto tot.

Egal.

Übrigens für die Linken unter Euch:
Nicht Deutschland, nicht der Kapitalismus wird gerade zerstört. Nein es ist Euer Leben. Ihr werdet das bezahlen, Ihr werdet tagtäglich die Armut und Gewalt erfahren, Ihr geht unter. Nicht Frau Merkel. Nicht die Banken. Die Grenze zu Österreich ist Eure Grenze. Die Banken haben keine Grenze. Frau Merkel wird in New York Reden schwingen.

Aber: Egal.

carlos manoso September 29, 2015 um 19:13

 H.K.Hammersen September 29, 2015 um 19:07
„Und die Globalisierung manifestiert sich in der Zuwanderung von frauenfeindlichen Analphabeten in die deutschen Sozialsysteme?“

Hammersen, zu den „frauenfeindlichen Analphabeten“ zählst du selbst.

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 19:13

wowy September 29, 2015 um 19:09
@holger
Du hast den Ironiebutton gesehen?”

Natürlich ;)

H.K.Hammersen September 29, 2015 um 19:21

carlos manoso
“Hammersen, zu den „frauenfeindlichen Analphabeten“ zählst du selbst.”

Sah mein Deutschlehrer und sehen die Frauen, deren Meinung für mich Relevanz hat, anders.

Manfred Peters September 29, 2015 um 19:21

@ Lübberding & “Voraussetzung: Bei einem Kanzler Seehofer.”
Wie oft willst Du noch das Pfeifkonzert der dunklen Waldirren hier anstimmen?
Wie war das 2005 mit dem Kälberzüchter aus Bayern?
Der Vollhorst bekommt wie er im Osten wenig bis keine Stimmen.
Von seiner Sorte gibt es mit NPD, AfD und Pegida schon genug. :-(
Bsp.: http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/sachsen.htm
Ein Putsch ist bei Euch politischen Warmduschern im Westen doch eher unwahrscheinlich. ;-)

wowy September 29, 2015 um 19:21

@KurtBehemoth
Tweet BAMF_Dialog vom25. August

Morph September 29, 2015 um 19:22

@Goodnight

“Aber: Egal.”

Trotz aller inhaltlicher Differenzen. Im Prinzip d’accord. Wir würden uns, was die technicalities angeht, schnell einiogen.

Die Frage ist immer: was bedeutet ‘egal’? (eine der interessantesten Fragen überhaupt. Dafür muss man aber nicht Luhmenn lesen, sondern Charles S. Peirce).

https://www.youtube.com/watch?v=eUIjoYDKETM

Goodnight September 29, 2015 um 19:23
wowy September 29, 2015 um 19:26

Wer über Flüchtlinge redet, redet nicht über Atombomben.

Morph September 29, 2015 um 19:26

@Goodnight

Sage mal, wovon willst Du das Publikum Deiner Kommentare eigentlich überzeugen? Sagdasdochmalin: plain english!

Manfred Peters September 29, 2015 um 19:29

@ Papa,Umnachteter
Nicht “Ihr” geht unter, sondern nur die Westsozialisierten”, weil Ihr nicht in der Lage seid Euch alternativ vom Beikraut u. a. m. zu ernähren.
Ich gehe nach Deiner Warnung gleich morgen in den Wald, die Pantherpilze wachsen hier gerade wie Mist. ;-)
http://www.drugcom.de/drogenlexikon/buchstabe-f/fliegenpilz-pantherpilz-syndrom/

Morph September 29, 2015 um 19:35

@MP

“Nicht “Ihr” geht unter, sondern nur die Westsozialisierten””

Well, i’m a ‘westsozialisierter’. And I can tell if a mushroom is good to eat! Baby!

wowy September 29, 2015 um 19:45
Goodnight September 29, 2015 um 19:46

@morph

Plain english?

“In fact, I want my pain to be inflicted on others. I want no one to escape.”

Ich möchte, dass in dem Moment, wenn Eure Welt untergeht, Ihr Euch daran erinnert, dass ich Euch darüber schon lange vorher informiert habe. Und Ihr dann nicht völlig überrascht mit einem fragenden Blick das Zeitliche segnet, sondern der Schmerz der Wahrheit Euch durchdringt, das Wissen, warum Ihr untergeht.

Das habt Ihr verdient.

Dafür, dass Ihr Deutschland und die Moderne in Eurer infantilen Dummheit zerstört.

someone September 29, 2015 um 19:46

Der Flübber halluziniert immer weiter. Landesrecht bricht Bundesrecht. LOL!
http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_91.html
Und Äktschn.

Morph September 29, 2015 um 19:48

@Goodnight

“Die Wahrheit ist: Ihr werdet gerade zerstört. Es kommen jeden Tag 8000-10000 Flüchtlinge”

Also bitte, kauf Dir ein Ticket. Ganz im Ernst, wem willst Du was mitteilen?! Mein Eindruck ist: Du führst Selbstgespräche, die Dir darüber Aufschluss geben sollen, wann und wie Du auswandern sollst.

Mach es einfach! Und hör auf, hier rumzuflennen! Mach es! Und hör auf, andere für DEINE Entscheidungen in Anspruch zu nehmen!

Der wirkliche Sinn einer Diskussion wird von denen geformt, die hier bleiben.

wowy September 29, 2015 um 19:50

@someone
Nur der Vollständigkeit halber
http://dejure.org/gesetze/GG/31.html

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 19:51

someone September 29, 2015 um 19:46
Der Flübber halluziniert immer weiter. Landesrecht bricht Bundesrecht. LOL!”

Wer hier einen an der Waffel hat, ist mittlerweile recht deutlich klar geworden. Es ist in diesem Fall nicht Lübberding.

Wenn Mother Murksel der Polizei in Bayern und der Justiz Befehle geben will, dann muss sie den Notstand ausrufen. Den sie selber herbei geführt hat.

Aber das kapierst Du ja nicht…

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 19:53

wowy September 29, 2015 um 19:50

LACH… kannst aber schon unterscheiden zwischen Landesbeamte und Bundesbeamte?

Goodnight? - Find ich geil! September 29, 2015 um 19:54

Best of Goodnight, die Top 10

Platz 10:
“Diese Gesellschaft ist mental einfach noch nicht reif für die Moderne, die sie umgibt, die ihr Leben bestimmt.”

Morph September 29, 2015 um 19:54

@goodnight

“Ich möchte, dass in dem Moment, wenn Eure Welt untergeht, Ihr Euch daran erinnert, dass ich Euch darüber schon lange vorher informiert habe.”

Ja, ja, wir alle haben solche Phantasien. Ist aber Bullshit! Schade, dass Du eher auf Schuhmarken anspringst und nicht auf Comix. Sonst könnten wir uns über Robert Crumb’s Mr. Natural unterhalten.

Ach, es gibt so viel, was nicht läuft. *seufz*

Goodnight September 29, 2015 um 20:01

@morph

Das Problem bei intelligenten Menschen ist, dass sie die gewisse Dinge und Handlungen schon sehr früh erkennen. D.h., der Schmerz, den ich gerade durchlebe, der wird auch bei Dir noch ankommen. Dauert noch, aber keine Sorge.
Ich habe erkannt, ich leide, ich werde mich dann vorbereiten. Auf das was kommt. Und ich werde Dir damit mindestens einen Schritt voraus sein.

Aber ich kann Dich mal daran teilhaben lassen, für Deine Zukunft:

Die Politik wird zurück auf die Straße kommen.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 20:02

Goodnight beschreibt schlicht Fakten, wenn die Dynamik so weitergeht. Was in dem Fall passieren wird? Gewalt. Kein Faschist hätte sich ein besseres Szenario ausdenken können.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 20:05

“Die Politik wird zurück auf die Straße kommen.”

Die Politik wird auf ihren Schmittianischen Kern reduziert werden. Wer ist der Feind?

Andreas Kreuz September 29, 2015 um 20:07

Da kann man ja nun optimistisch in die Zukunft blicken,
wenn man das Glück hatte, an diesem Ort
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=54090
die perfekte Beherrschung der AK47 gelernt zu haben…

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 20:08

und wenn ihr beiden Klosköppe es nicht glauben wollt:

https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B6deralismusreform#Beamtenrecht

Manfred Peters September 29, 2015 um 20:08

Papa,Umnachteter & Lübberding beim Überlebenstraining:
https://www.youtube.com/watch?v=4EiyZDwtOkg
Regie der Kanzler ihrer Herzen, Vollhorst. :-(

Goodnight September 29, 2015 um 20:09

@Lübberding

Wenn es so weitergeht, dann wird die NSU noch einen ganz anderen Stellenwert in den Geschichtsbüchern erlangen. Gnade uns Gott.

carlos manoso September 29, 2015 um 20:09

Goodnight September 29, 2015 um 19:11
„Übrigens für die Linken unter Euch:
Nicht Deutschland, nicht der Kapitalismus wird gerade zerstört. Nein es ist Euer Leben. Ihr werdet das bezahlen, Ihr werdet tagtäglich die Armut und Gewalt erfahren, Ihr geht unter. Nicht Frau Merkel. Nicht die Banken. Die Grenze zu Österreich ist Eure Grenze. Die Banken haben keine Grenze.“

Goodnight, du willst nicht begreifen, daß „der Kapitalismus „ niemals von außen zerstöft werden wird. Der „Kapitalismus“ löst sich selbst auf, weil er ein „prozessierender Widerspruch“ ist, hat, der den Selbstauflösungsprozess in Gang gesetzt.

QuestionMark September 29, 2015 um 20:12

Goodnight wendet sich weiter oben an “die Linken”. Wieder mal. Als ob “die Linken” das Murksel ins Amt gehievt hätten. Als ob “die Linken” das Murksel jetzt im Amt halten würden.
Vielleicht ein kleiner Tipp an die Damen und Herren vom rechten Spektrum: Übernehmt doch mal Verantwortung für den Mist den ihr so anrichtet und lernt dann einfach auch mal die Scheiße, die ihr angerichtet habt, wieder aufzuräumen. Anstatt ständig mit dem Finger auf “die Linken” zu zeigen und Verantwortungsnahme nur zu simulieren.
Die Linken haben und hatten in der BRD nie Macht inne. Wir hatten in der Nachkriegszeit ausschließlich rechte Regierungen. Auch die Regierungen mit sozialdemokratischer Beteiligung waren hübsch rechtsgewichtet (s.a. Berufsverbote unter Brandt; Sozialabbaupolitik unter Schröder etc.; SPD-Motto: “Wir sind die mittigste Mitte” bedeutet soviel wie “Wir sind die bessere CDU”).

bleistift September 29, 2015 um 20:12

“Was in dem Fall passieren wird? Gewalt. Kein Faschist hätte sich ein besseres Szenario ausdenken können.”

Ja, so ein bisschen Sorgen kann man sich schon machen.
Waren am Sonntag in Schweinfurt. Da konnten wir bei Sonnenschein eine Parade an Kopftüchern bewundern.
Immerhin:
http://www.welt.de/regionales/bayern/article146748978/Grossunterkuenfte-fuer-Fluechtlinge-in-Schweinfurt-und-Bamberg-vom-Tisch.html

Morph September 29, 2015 um 20:12

@Fl & Goodnight

Es könnte sein,

(bitte)

es könnte sein,

dass ihr die Realitäten nicht sachgerecht berücksichtigt.

John Oliver

https://www.youtube.com/watch?v=umqvYhb3wf4

könnte, wie immer verzerrt, einen Punkt getroffen haben.

Und ich weiß, dass ihr ds anerkennen müsst, wenn ihr keine Vollidioten sein wollt.

Goodnight September 29, 2015 um 20:13

Am Anfang diese Krise habe ich gesagt, dass wir Zustände wie 1929-1933 auf den Straßen erleben werden. Jetzt befürchte ich, dass auch Zustände nach 1933 wieder denkbar werden.
Wir zerstören die moderne Welt. Wie kleine Kinder die mit einem Spielzeug hantieren. Keine Ahnung von den grundlegenden Dingen, weit entfernt von der Realität des Lebens. Nur tanzen gelernt, nie kämpfen. Aber das kommt dann noch…

someone September 29, 2015 um 20:19

Ach holgerli. Eine Reise von Syrien nach Deutschland dauert zwei Monate, aus Afghanistan mindestens ein halbes Jahr. Die Leute, die jetzt ankommen, waren schon längst auf dem Weg, als Merkel ein paar Selfies machte. Diese B-Notenkritik hier geht vollkommen am Thema vorbei. Aber das checkst du nicht, genauso wie du den Geist des Grundgesetzes nicht raffst und eine Volksgemeinschaft herbeisehnst. Oder war es Selbstjustiz?
Was auch immer…
Kannst du ja mal drüber nachdenken, was wichtiger ist: Ein paar Fotos, die im Internet herumkreisen, oder diese kleine SMS, die in Jordanien verschickt wurde.
https://twitter.com/And_Harper/status/638968583800750080

wowy September 29, 2015 um 20:20

@Goodnight hatte auch gesagt, dass in zwei Tagen der Grexit kommt. Etwas weniger Hysterie würde der Debatte gut tun

Eagon September 29, 2015 um 20:22

Also ich sehe vor den Flüchtlingsheimen ganz viele spielende Kinder.

Und die Eltern machen sich wie alle Eltern die selben sorgen.

Da gibt es keinen Kampf auf der Strasse.

Nichts was auch nur im entferntesten daran erinnern würde.

Von Asylanten begangene Straftaten ~ 7000.

Davon wurde die Hälfte von 368 Intensivtätern begangen.

Das ist im Verhältnis zu 1.000.000 nichts.

QuestionMark September 29, 2015 um 20:23

@wowy September 29, 2015 um 20:20
Das Murksel abservieren würde der Sache gut tun. Oder muß tatsächlich erst ein Bobby-Car bei Murksel gefunden werden damit etwas passiert? Was geht in dieser Scheiß-Republik eigentlich ab?

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 20:25

Goodnight

Es wird nicht so weitergehen. Es war immer klar gewesen, dass die Politik langsam ist, wenn sie rechtlich nicht im Notstandsmodus operieren will. Es ging immer darum, die Dynamik zu brechen. Politisch ist das Problem die Kanzlerin, die immer noch versucht, ihr Versagen und ihr opportunistisches Handeln zu kaschieren. Seehofer zeigt ihr aber Grenzen auf. Wenn er den Königsteiner Schlüssel einseitig aufkündigt und zugleich als Landesregierung die Grenzkontrollen übernimmt, haben wir einen handfesten institutionellen Konflikt. Er zwingt damit die Kanzlerin zum Handeln. Sie muss nämlich die Bundesgewalt durchsetzen. Wenn sie aber Seehofer etwa beim Königsteiner Schlüssel gegenüber allen anderen Bundesländer privilegiert, müssen diese sich entscheiden. Entweder diesen Unsinn weiterhin mitzumachen – oder analog zu Bayern zu handeln. Spätstens dann haben wir eine Staatskrise.

Eagon September 29, 2015 um 20:26

Das Thema eignet sich nicht um die Kanzlerin herunter zu schreiben.

Seehofer muß da schon die gesamte Bundeswehr nach Afghanistan schicken, um den Flüchtlingsstrom aufzuhalten.

Der Flüchtlingsstrom wird am Hindukusch aufgehalten.

Das sind die Folgen der Zwangsdemokratisierungsmaßnahmen genauer des Unterwerfungszwangs.

Erinnert an den Abzug der USA aus Vietnam.

KurtBehemoth September 29, 2015 um 20:28

@ wowy

“weitestgehend faktisch nicht weiter verfolgt” liest sich nicht gerade wie eine Entscheidung nach Art. 17, tinyurl.com/o7sd69z

Eagon September 29, 2015 um 20:28

Das verlogenste. Jetzt sollen russische Soldaten anstatt deutscher Soldaten sterben.

Macht Ramstein dicht.

Und werft die Amerikaner achtkantig aus Deutschland raus.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 20:29

Morph

Goodnight stellt eine schlichte Rechnung auf. Unter diesen Voraussetzungen wird mehr als nur die berühmte Stimmung kippen. Es gibt in unserem System keine institutionellen Voraussetzungen, um mit solchen Dimensionen umzugehen. Sie werden dysfunktional werden. Wer das nicht sieht, ist ein Narr.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 20:31

Eagon

Es geht nicht um idyllische Bilder.

QuestionMark September 29, 2015 um 20:31

@Eagon September 29, 2015 um 20:26

Das Thema eignet sich nicht um die Kanzlerin herunter zu schreiben.

Natürlich. Es fehlt einfach noch ein entscheidender Aspekt: Das magische Bobby-Car.

Goodnight September 29, 2015 um 20:34

@Eagon

“Also ich sehe vor den Flüchtlingsheimen ganz viele spielende Kinder.”

Ja, Eagon, genau, so ist es. Keine Massenschlägereien jeden Tag, alles nur Falschmeldungen der Presse.
Übrigens habe ich mir die Kinder auch angeschaut. Ich sehe da Kinder, die mit einem starken Bezug zu ihrer Familie, ohne Verständnis noch Staat, Eigentum und Gesetze sozialisiert werden. Das kann man sehen, wenn man beobachten kann.
Aber das hatten wir schon alles mit den Flüchtlingen aus dem Libanon und Albanien. Die waren auch mal ganz süss und dann haben sie die Unterwelt übernommen. Und ganze Stadtteile. Diese niedlichen Kinder.
Nur waren es damals keine Millionen….

wowy September 29, 2015 um 20:35

@KurtBerthemol
Das war aber der Auslöser

@fl
Goodnight kommentiert, er bringt keine Fakten, den Unterschied sollten wir wahrnehmen.

gelegentlich September 29, 2015 um 20:38

Wenn man das liest und besonders auf die Stimmung achtet fragt man sich: ist Dschingis Khan jr. schon in town? Da Vorhersagen schwierig sein, wenn sie die Zukunft betreffen, kann es ja auch Situation B geben. Wie könnte man sich die politische Landschaft dann vorstellen? Werden Diejenigen, die jetzt die Nerven verloren haben, gehen müssen? Wenn ja: wohin denn nur?

Morph September 29, 2015 um 20:38

@FL

“Es gibt in unserem System keine institutionellen Voraussetzungen, um mit solchen Dimensionen umzugehen. Sie werden dysfunktional werden. Wer das nicht sieht, ist ein Narr.”

Ja, wir sind in, wie es seit einigen Jahren so schön heißt, uncharted territory.

Ich finde, wir sollten aufhören, uns Ideologeme um die Ohren zu hauen, sondern diese Tatsache anerkennen.

Behaim September 29, 2015 um 20:39

Was hier in der ganzen Aufregung überhaupt nicht berücksichtigt wird: Die Flüchtlinge, die jetzt in Deutschland ankommen und den übermäßigen Andrang verursachen, haben ihre Flucht aus der Türkei vor Wochen, wenn nicht Monaten angetreten, mit Sicherheit vor dem BAMF-Tweet vom 25.8..
Und wenn überhaupt jemand innerhalb der europäischen Politik den Ansturm ausgelöst hat, dann war das Ungarns Regierung, die im Juni ankündigte, den Zaun an der Grenze zu Serbien zu errichten. Man nennt das Torschlußpanik.
Und dieser Andrang mit bis zu 10.000 Flüchtlingen täglich wird schon wegen des kommenden Winters abebben, aber auch, weil die EU auf dem Flüchtlingssondergipfel am 24.9. einige angemessene Entscheidungen getroffen hat. Insbesondere, Griechenland beim Schutz der EU-Außengrenzen und bei der Aufnahme und Registrierung von Flüchtlingen stärker zu helfen als bisher und bei der Grenzsicherung mit der Türkei zu kooperieren. Die Wirkungen werden sich allerdings erst in ein paar Wochen bemerkbar machen, und man kann nur hoffen, dass von den Diskutanten hier bis dahin noch niemand einen Herzinfarkt erlitten haben wird vor lauter Aufregung.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 20:40

Goodnight hat die gegenwärtigen Zahlen schlicht hochgerechnet. Sie sind genau das, was passieren wird, wenn man die Dynamik nicht stoppt. Man kann das alles aber auch Lagerkoller nennen.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 20:43

Morph

Auch Faschismus ist eine Tatsache. Und jetzt?

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 20:43

someone September 29, 2015 um 20:19

was hat der dumme Kommentar bitte mit der Föderalismusreform zu tun? Erkläre mir das mal…

und was mit dem Bundesrecht und Landesrecht?

Merkst du wahrscheinlich nicht, lieber dummes Zeuchs sabbeln… ok war ja noch nie anders…

Goodnight September 29, 2015 um 20:44

@lübberding

Wir haben eine Staatskrise.
Nur leider sind unsere Politiker zu schwach sie zu lösen.
Sie sind ja schon zu schwach, Frau Merkel aus ihrem Amt zu entfernen.

Das Perfide an der globalisierten Welt ist ja gerade, dass man die heile Welt der Moderne leben UND schützen muss. Nur leider sind die, die sie leben können nicht in der Lage sie zu schützen. Und vice versa.
Das ist das Problem zwischen mir und morph und zwischen Merkel und Seehofer etc. Ganz Deutschland ist gespalten in die, die tanzen können und die, die kämpfen können. Und keiner versteht den anderen.
Und wir müssen jetzt ganz schnell vom tanzen zum kämpfen umschalten. Nur dazu müssen wir uns eigestehen, dass die Tanzwelt nur eine Seite unserer Welt ist, dass auch noch immer das Kämpfen dazu gehört.

Wir haben das gleiche Prozedere jetzt im kleineren Maßstab bei VW beobachten können. Aus dem Nichts kam eine Krise und wird lebensbedrohlich. Und keiner ist in der Lage das vorher abzuschätzen bzw. jetzt zu reagieren. Weil da keiner dafür zuständig war, VW zu schützen, die hielten sich für unantastbar, in einer modernen Welt, wo alle vor der Technik in Ehrfurcht in die Knie gehen. Amerikanische Behörden leider nicht.

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 20:45

someone

—>>> Aber das checkst du nicht, genauso wie du den Geist des Grundgesetzes nicht raffst und eine Volksgemeinschaft herbeisehnst. ”

ICH ??? Du hast se nicht mehr alle… geh mit Morph unter die Dusche und bückt euch beide… Ihr seid doch Geistesgestörte

Neuhier September 29, 2015 um 20:46

Was tuen?
Wir haben eine Bundeskanzlerin, die wahscheinlich aus Dummheit eine Entscheidung getroffen hat, die das Land kippen kann.
Falls die CSU die Notbremse ziehen würde, würde es nichts ändern, weil SPD+CDU noch immer über 50% hätten.
Falls die CSU und ein paar CDU’er den Schneid hätten und den Versuch starten würden Merkel zu stürzen, könnte Merkel eventuell noch mit einer richtig großen Koalition aus Rest CDU, SPD Grüne und Linke weitermachen. Was jetzt läuft, ist das was die schon immer forderten. Eine Claudia Roth hätte auch nicht mehr falschmachen können.
Meine Vermutung wie es zur warscheinlich größten Staatskrise kam.
Merkel war durch die negative Presse währen der Griechenlandkrise genervt. Danach wollte sie im besseren Licht stehen und beschließt die 10.000 aus Ungarn aufzunehmen. Dann pöbelte Horst und sie machte aus Trotz die Selfies.
Damit war der größte Massenrun nach dem Klondike-Goldrausch gestartet.
Was mich am meisten beunruhigt, ich sehe in absehbarer Zeit keine Chance auf eine Regierung die die Probleme abarbeiten könnte.

wowy September 29, 2015 um 20:46

Wer über Flüchtlinge redet muss nicht über Atomsprengköpfe reden.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 20:46

Behaim

Wie gesagt: Politik ist langsam. Sie setzt aber den entsprechenden politischen Willen voraus. Ansonsten wird das Genannte nämlich lediglich folgenlose Kosmetik bleiben.

Morph September 29, 2015 um 20:51

@Lübberding

“Auch Faschismus ist eine Tatsache. Und jetzt?”

Ach, Blödsinn. Der Faschismus war eine Bewegung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Won’t happen here.

Goodnight September 29, 2015 um 20:53

Und so wirkt morph auf mich in diesem Fall wie ein dummes Kind und ich wirke für ihn wie ein Hysteriker.
Wir sprechend dabei aber über die gleiche Welt, nur dass wir jeweils die andere Seite der Einheit dieser Welt beschreiben: Er beschreibt die heile, glückliche Welt, d.h. den eigentlichen Sinn der Moderne. Ich hingegen beschreibe, die dunkle Seite, die Grenzziehung zu anderen Welten.
Nur kann morphs heile Welt natürlich nicht funktionieren, wenn er immer meine dunkel Seite beobachten würde. D.h. er MUSS sie ausblenden um seine Seite der Welt leben zu können.
Ich hingegen muss meine Seite betonen, d.h. ich muss ständig Gefahr sehen um die Grenzen zu erkennen.

Wir werden nicht zusammenkommen. Und das ist gut so, denn einer muss tanzen sonst habe ich nix zu verteidigen.

Dieser Konflikt lässt sich nicht auflösen. Es wird noch lange getanzt und dann plötzlich geht die Musik aus und der Notstand wird ausgerufen. Das wird ad hoc geschehen. Hoffentlich nicht zu spät.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 20:54

Goodnight

Wir leben seit 70 Jahren im Frieden. Dann wird alles zu einer Tanzveranstaltung. Jetzt sitzen wir plötzlich wieder, um mit Schmidt zu reden, in der Scheiße. Das zerstört Illusionen. Etwa die, das es in der Politik um die nächste Tanzkarte gehen könnte, um einmal Brüderle zu paraphrasieren. Das hat Seehofer erkannt. Der Kommentar von Bladnoch bringt das ja zum Ausdruck.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 20:56

Morph

Du hast keine Ahnung vom Faschismus. Es geht nicht um diese antifaschistischen Clowns, die sich mit den anderen Clowns von der NPD herumstreiten.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 20:58

Goodnight

Es geht um Politik. Die gab es auch schon vor der Moderne.

Goodnight September 29, 2015 um 21:03

@Behaim

Mal eine böse Wahrheiten von der dunkeln Seite:

Die Million die jetzt schon hier ist, die wird hier bleiben. Da wird keiner abgeschoben. Denn es wurden noch nie irgendwelche großen Mengen an Personen abgeschoben.

Die wirklichen Probleme kommen noch:
Diese Menschen müssen jetzt eine feste Wohnung erhalten.
Sie brauchen einen Job.
Wir müssen das zahlen.

Sie werden begreifen, dass sie in einer anderen Kultur gelandet sind. und dass sie dort ganz unten sind. Und die Sprache nicht sprechen. Und das ihre Werte hier keine Bedeutung haben.
Aber insbesondere junge Männer wollen auch Bedeutung haben.
Und Sex und Geld und Macht.

Und dann muss man kein Prophet sein, um zu wissen, dass da einige Problem auf uns zukommen. Wir hatten das schon mal, als Tausende jedes Jahr kamen. Wir hatten noch keine Millionen auf einmal.

Deutschland operiert gerade wie jemand der Schlaftabletten schluckt: Statt einer Tablette nehmen wir diesmal zehn Tabletten….und merken nach 5 Minuten noch garnix… und denken uns:
Na dann nehmen wir doch noch einmal 10 Stück…..

QuestionMark September 29, 2015 um 21:05

@Neuhier September 29, 2015 um 20:46
Lübberding hat richtiger- und wichtigerweise noch auf eine weitere Problematik hingewiesen: Neben der doofen Kanzlerin gibt es auch noch den Führerkult um dieselbe und die medialen Stiefellecker die die entsprechenden Narrative geprägt haben.
Das heißt: Wir haben es mit einem Filz zu tun. Und deswegen ist die Wahrscheinlichkeit einer Eskalation so groß. Der Filz verhindert den notwendigen Wandel. Und damit die Wende in der Not.

Morph September 29, 2015 um 21:06

@Lübberding

“Du hast keine Ahnung vom Faschismus.”

Doch, doch. Habe ich mich mit beschäfttigt. Und fand ganz es ganz verblüffend, wie das vor paar Jahrzehnten um den Erdball gelaufen ist. Es gab sogar israelische Faschisten. Krass, oder?

Der Faschismus ist eine Figur der Vergangenheit. Wird nicht wieder passieren.

bleistift September 29, 2015 um 21:09

@ morph

“Es gab sogar israelische Faschisten. Krass, oder?”

Unglaublich.

“Der Faschismus ist eine Figur der Vergangenheit. Wird nicht wieder passieren.”

Plötzlich so optimistisch? Gestern haste noch die Orbanisierung prophezeit…

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 21:10

—>>>Der Faschismus ist eine Figur der Vergangenheit. Wird nicht wieder passieren.”

Komisch passiert aber ständig… der “Faschismus” der “Führerkult” selbst im Bundestag…

noch nicht gemerkt? Naja…Du hast Dich ja damit beschäftigt. Dann wird es schon stimmen.

bleistift September 29, 2015 um 21:11

Ich sage nur: autoritärer Nationalliberalismus.
Is’ aber natürlich was anderes als Faschismus.
Is’ klar.

Goodnight September 29, 2015 um 21:16

@Lübberding

Vor der Moderne war die Politik überall. Denn die Gesellschaft war einzig und allein auf Macht aufgebaut. In der Moderne wurde die Politik zu einem Teilbereich, gleichwertig zu Kapitalismus und Recht. Denn in der Moderne musste man nicht mehr um jede Macht kämpfen. Die Macht war geregelt durch Eigentum und Recht. Politik war dann eher für Macht zwischen Staaten zuständig.

Ich habe ja immer Deine Beobachtung der Gesellschaft kritisiert, da Du meiner Meinung nach noch ein vormodernes Gesellschaftsbild verfolgst, mit einem dominierenden Staat. (Insbesondere bei der Ukraine hatten wir da unsere Dispute.) Morph hingegen ist ja Vertreter eine “Postmoderne”, die keine Staat und kein Eigentum und kein Recht mehr benötigt. Er ist also unserer Zeit voraus. Ich sehe mich da eher in der Mitte, also zwischen Deiner Vergangenheit und morphs Zukunft. Und die Mitte zwischen Vergangenheit und Zukunft ist …die Gegenwart ;-)

Whatever, jetzt, wo die Moderne vor meinen Augen zerbröselt, da nähert sich die Welt Deiner Betrachtung immer mehr an. Daher sollte man Dir genau zuhören.

someone September 29, 2015 um 21:17

Prozac für Flüchtlinge. goodnight läuft auch zu immer neuen Höchstleistungen auf…

niemand September 29, 2015 um 21:22

>”Er zwingt damit die Kanzlerin zum Handeln. Sie muss nämlich die Bundesgewalt durchsetzen.”

Bundeswehr schießt auf Bayern statt auf Syrer?

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 21:22

Morph

Dann bin ich ja beruhigt. Nur leider hast Du den Kern des Faschismus nicht verstanden. Er ist nichts anderes als die Konsequenz eines Denkens, das Politik als die Definition von Feinden begreift. Wo alles andere als illusorisch gilt. Wo Politik als existientieller Überlebenskampf angesehen wird. Wer meint, dass es das bei uns nicht mehr geben könne, verwechselt wirklich diese Gesellschaft mit einer Tanzveranstaltung. Die einzige Frage an diese deutsche Gesellschaft wäre, ob sie in der Lage wäre, solche Situationen heute anders zu verarbeiten als vor 1945. Das war übrigens anderen Staaten gelungen. Die Voraussetzung ist allerdings, Goodnights Rechnung ernstzunehmen. Weder in Frankreich, noch in Großbritannien, meint zur Zeit jemand ernsthaft, das Land könnte jeden Tag zehntausend Flüchtlinge aufnehmen. Frankreich hat eine vergleichbare Situation einmal erlebt: bei der Rückkehr der Algerien-Franzosen. So wie Deutschland nach dem Krieg mit den Vertriebenen. Nur waren das Franzosen und Deutsche. Zudem akzeptierte man die moralische Verpflichtung nach verlorenen Kriegen. Davon kann heute keine Rede sein.

Manfred Peters September 29, 2015 um 21:22

Ich will auch ins Paradies, mit Lübberding. :-(

Goodnight September 29, 2015 um 21:24

@Moprh

“Der Faschismus ist eine Figur der Vergangenheit. Wird nicht wieder passieren.”

Yep, für Dich ist alles Vergangenheit. Tanze weiter.
(P.S. der olle Luhmann sagte mal so etwas, wie, dass die Moderne noch auf ihrem Weg zu Moderne wäre, dass es da immer wieder zu Rückschlägen kommen könnte, so wie 1933-1945. So einige Millionen Menschen und einige Jahrzehnte sind der Moderne völlig egal auf ihrem Weg. Die Moderne operiert nämlich unabhängig vom Mensch.)

wowy September 29, 2015 um 21:25

@Goodnight
Gib mal Belege für deine Annahmen, damit man das nachvollziehen kann.

refugee TM 2015 September 29, 2015 um 21:26

luebberding

—>>> Die einzige Frage an diese deutsche Gesellschaft wäre, ob sie in der Lage wäre, solche Situationen heute anders zu verarbeiten als vor 1945.”

NACH 45 bitte schön, NACH… Die Allierten kommen nämlich nicht mehr mit Waffen, und zerbomben die Städte, sondern sie werden gerufen von Mother Murksel… um den letzten Dolch in das Herz zu stecken.

Du wirst keine SA mehr erleben…

bleistift September 29, 2015 um 21:30

Ach komm’ schon, holger.
Der Donald mag’ dich auch.
Und hat er erstmal die Wahl gewonnen dann räumt er auf.
Dann gibt es keine Flüchtlinge mehr.
Nirgends.

wowy September 29, 2015 um 21:30

@Behaim
Zur Klarstellung: Der Tweet war der Auslöser für die spätere Aussage von Merkel und dem damit verbundenen medialen Hype, das meinte ich.

Goodnight September 29, 2015 um 21:31

Politik bedeutet Verantwortung zu übernehmen. Für Menschen.

Menschen sind emotional und reagieren in Stresssituationen dumm und aggressiv.

Deutsche sind Menschen. Flüchtlinge sind Menschen.

Wenn eine Politik jetzt Flüchtlinge unkontrolliert auf Deutsche loslässt, d.h. sie zusammenpfercht und dann den einen etwas für den anderen wegnimmt und sie mit ihren Konflikten allein lässt, dann wird was passieren?

Menschen werden in Stress geraten und dumm und aggressiv reagieren.

Eine verantwortungsvolle Politik muss so etwas unter allen Umständen vermeiden. Das ist ihre Funktion.

Und diese Funktion sehe ich gerade nicht erfüllt.

Ich sehe eine Politik, die völlig verantwortungslos immer mehr Menschen in Stresssituationen hinein steuert.

gelegentlich September 29, 2015 um 21:31

Welche neuen Nachrichten, sagen wir seit gestern um diese Zeit, gibt es denn? Steht denn Flandern schon in Flammen?

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 21:32

Goodnight

“Whatever, jetzt, wo die Moderne vor meinen Augen zerbröselt, da nähert sich die Welt Deiner Betrachtung immer mehr an.”

Diese Welt schließt Alternativen ein, die wir uns nicht vorstellen wollen.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 21:35

niemand

“Bundeswehr schießt auf Bayern statt auf Syrer?”

Gute Frage. Der Fall ist nämlich politisch nicht vorgesehen.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 21:36

gelegentlich

Flandern nicht.

BB September 29, 2015 um 21:39

*kecker, lach*, datt Mörpchen!

“…Die Homogenität der Gesellschaft müssen wir als Quelle rechtsstaatlicher Gesinnung aufgeben. Wir haben seit langem keine Nationalkultur mehr und werden sie nicht mehr restituieren können. Bleibt also nur “die moralische Substanz der einzelnen”. Die muss öffentlich anerkannt und gewertschätzt werden und nicht mit polemischen Rufen nach Realpolitik verächtlich gemacht werden. Andernfalls können wir das Rechtsstaatsprinzip vergessen. Es steht eine Menge auf dem Spiel. Man sollte nicht mit der Orbanisierung des Diskurses kokettieren. …”

Mööööööh, der ganz große Bogen …. von der moralischen Substanz des einzelnen (watt soll dat denn sein) über die Rechtsstaatlichkeit und als false Dilemma droht uns die Orbanisierung.

“Homogenität der Gesellschaft als Quelle rechtsstaatlicher Gesinnung “? War noch nie “Quelle” für die Schaffung von Rechtsprinzipien. Oder ist damit schon ein Pass gemeint, der jemand einem Land zuordnet und wodurch entsprechende Pflichten und Rechte entstehen, z.B. das Recht auf Sozialhilfe?

Ja watt will er denn, der Morph? Den Weltpersonalausweis?

Jeht nich, weil: Welt ist zu jroß, als dass noch Demokratie möglich wäre. Sieht man in der USA. Da regiert – wissenschaftlich jetzt belegt – nicht das Volk, sondern die Oligarchie.

Aber klar, Mörpchen und Merkel halten es ja wohl mit Hayek. “Marktkonforme Demokratie” also besser noch weniger, im Notfall muss halt Demokratie der Globalisierung und damit den Konzerninteressen weichen.

Na ja, es gibt halt noch nicht die richtigen Frames und Narrative für den etwas komplexeren Mittelweg. Deshalb immer diese Schreckgespenster in Form von False Dilemmas: “Globalisierung” oder “Orban droht”! Is halt die Stunde der Schönschwätzer und Scharlatane, die die aktuelle konzeptionelle Konfusion nutzen, ihre intriganten Agenden unter’s Volk zu streuen.

Aber es gibt natürlich “vernünftige” Lösungen, z.B.:

- keinen Weltpersonalausweis, kein TTIP und kein Europa ohne robuste Außengrenzen, aber dafür intelligenter Protektionismus an den EU-Außengrenzen, um gemeinsame europäische hohe Standards im Bereich Gesundheit, Soziales und Umwelt zu schützen und zwar konsequenter als bisher.

- Keine Niederkonkurrierung der EU-Ländern bei Steuern und Subventionen für Konzernansiedlungen sondern Föderalisierung mit Länderfinanzausgleich und eine gemeinsame Strukturpolitik. Wir brauchen weniger einen europöischen Finanzminister und wenn, dann nur für ein einheitliches Steuersystem, sondern zuerst einen europäischen Arbeitsminister!

- Wir brauchen die 32-h-Woche in Europa (Freitags gehört Pappi/Mammi mir)

- Die “Homogenität der Gesellschaft” lässt sich zwar nicht aufheben (das ist doch eine Binse, Mörpchen), aber erheblich verbessern durch Einführung von gravierenden Vermögenssteuer, Erbschaftssteuer, Kapitalertragssteuer, Finanztransaktionssteuern und Einkommensspitzensätzen. In betroffenen Kreisen muss man Heulen und die Zähne knirschen hören. So mutt dat sein. Dann wissen wir, wir sind auf dem richtigen Pfad.

So in diese Richtung muss es gehen.

Oder war das mit der Homogenität ethnisch gemeint und gar nicht mehr die Gerechtigkeitsfrage? Ja klar, dass ist genau das, was die Neoliberalen bezwecken, wo sie uns hinlenken wollen. In die Ecke gehört nämlich auch dieser ganze Genderkram.

Sie wiegeln uns geschickt auf, indem sie uns jetzt Geschichten über Gewalt in Flüchtlingslagern erzählen und scheinheilig dafür plädieren, Nationalitäten nicht zu trennen. Klar! Würde ja auch der Weltpersonalausweisidee widersprechen. Aber noch schöner ist, dass die Deutschen sich dann aufregen und immer wieder aufregen …. nicht darüber, dass die Superreichen hier in Deutschland auch nach neuem Recht wieder nur unwesentlich Erbschaftssteuer zahlen müssen … nein: sie reiben sich jetzt auf auf Jahre hin – und das ist so gewollt – in ethnischen Konflikten. Kennt man ja aus den USA. Schwarz gegen weiß, aber nicht mehr Reich gegen Arm.

Leutz und ihr seid hier schon voll den Mörphchens dieser Welt auf den Leim gegangen. Schon der zehnte Thread zum Thema. Und schaut euch an, was habt ihr die Hosen voll. Vor den Flüchtlingen fürchtet ihr euch, aber nicht vor Bertelsmann und Co.

someone September 29, 2015 um 21:40
Goodnight September 29, 2015 um 21:41

@Lübberding

Yep, und Feinde entstehen erst, wenn man zwei Gruppen von Menschen in einen Verteilungskampf zwingt.

Der Flüchtling in Syrien ist kein Feind.
Der Flüchtling im eigenen Land hingegen, der will das gleiche Auto, die gleiche Frau, den gleichen Job.

Deshalb gibt es ja noch Staatsgrenzen. Um solche Verteilungskämpfe zu verhindern. Um Staaten und nicht Menschen als Feinde zu konstruieren.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 21:41

Die FAZ hat noch nie eine so große Reichweite gehabt wie heute. Ist aber kein Geschäftsmodell. Das stimmt.

someone September 29, 2015 um 21:41

Vielleicht eine Umbenennung in Oberurseler Volksfreund, Hochtaunusbote?

someone September 29, 2015 um 21:43

Mit dem Auslandskorrespondenten donalphonso vom Tegernsee.

QuestionMark September 29, 2015 um 21:46

Wir haben tatsächlich ein großes Problem: Das linke Spektrum hat sich (ohne es bisher gemerkt zu haben) auf breiter Front demontiert. Zur Massenmigration hatte man dort eigentlich nur blödes Zeug beizutragen. Das ohnehin schon schwer beschädigte linke Milieu hat damit noch mal bewiesen, dass es nicht in der Lage ist politische Verantwortung zu übernehmen. Das wird natürlich erst offensichtlich werden wenn die Situation hier eskaliert.
Sprich: Wenn die verbitterten und desillusionierten Flüchtlinge merken, dass sie hier in D genau so perspektivlos dastehen wie in ihrer ungeliebten Heimat.
Und dann öffnen sich natürlich die Tore für rechte Politik sehr weit. Diesmal wird der Mensch allerdings ein noch wehrloseres Opfer sein als damals: Die Instrumente des Totalitarismus (Totalüberwachung, Gleichschaltung der Presse, staatlicher Mord per Drohne auf Verdacht usw. usf.) sind längst installiert. Man muß diese jetzt nur noch massenhaft einsetzen.
Da braucht man nicht mehr den Faschismus als schwarzen Peter an die Wand zu malen. Wir sind schon seit langem auf dem Weg in viel düstere Zeiten. Einen Begriff dafür wird man erst noch finden müssen. Sofern die “Heile Welt”-Propaganda das dann noch zulässt.

f.luebberding f.luebberding September 29, 2015 um 21:47

someone

Der Don wäre überall einsetzbar. Womit wir das jetzt geklärt haben.

ruby September 29, 2015 um 21:51

Ihr mitlesenden Soznhofschranzen hier im letzten Winckel des Internet denkt doch nicht etwa, dass ihr die alternativlose Abschaffung des Mindestlohns verhindern könnt?
Ihr seid doch nur Bimbos der Bambina.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/keine-mindestlohn-ausnahmen-fuer-fluechtlinge-13830175.html
http://www.weber-museum.de/werk/geskrt/images/2076.jpg
Rückgrat rein?

QuestionMark September 29, 2015 um 21:53

Vielleicht zu den Methoden die Morph einsetzt:
Sharyl Attkisson: Astroturf and manipulation of media messages (~10min)
https://www.youtube.com/watch?v=-bYAQ-ZZtEU

In this eye-opening talk, veteran investigative journalist Sharyl Attkisson shows how astroturf, or fake grassroots movements funded by political, corporate, or other special interests very effectively manipulate and distort media messages.

Dasselbe wird von Jarchow, sol1 etc praktiziert. Deshalb auch die regierungstreue Linie der Damen und Herren.

bleistift September 29, 2015 um 21:56

“Der Flüchtling in Syrien ist kein Feind.
Der Flüchtling im eigenen Land hingegen, der will das gleiche Auto, die gleiche Frau, den gleichen Job.”

Das ist nicht schön.
Das ist dramatisch.
Aber Auto und Job kann man bauen. Also wenn man nicht grade fälscht wie VW. Sondern was hinkriegt.
Und was die Frau anbelangt: da ist doch gegen eine hübsche Perserin nix einzuwenden.
Sind die schönsten Frauen der Welt.

bleistift September 29, 2015 um 22:02

“Deshalb gibt es ja noch Staatsgrenzen. Um solche Verteilungskämpfe zu verhindern. Um Staaten und nicht Menschen als Feinde zu konstruieren.”

Ach was. Den Quatsch gibt es weil es den Kapitalismus gibt.

Goodnight September 29, 2015 um 22:06

@bleistift

Ist Dir schon aufgefallen, warum all die Flüchtlinge vom Balkan hier sind? Was die hier wollen? Wofür die alles aufgegeben haben und tagelang marschiert sind?

Für den Kapitalismus!

niemand September 29, 2015 um 22:07

>”Gute Frage.”

Lübberding

Leider. Und sie ist die Kehrseite des Rätsels, wieso sich die Organe im Außendienst (Landespolizeien, BGS etc.) so verhalten (“durchwinken”), wie ihnen geheißen, d.h. vor allem: von wem?

Zwischen Merkel, dem Scharnier BAMF und den Mitgliedern des Außendiensts müssen zahlreiche verantwortliche Ebenen beide Augen zugedrückt haben.

Das alles ist überhaupt nicht wahr.

Manfred Peters September 29, 2015 um 22:07

@ Die FAZ hat noch nie eine so große Reichweite gehabt wie heute.
Genau, Lübberding und Goodnight die aktivsten Zahlenhütchenspieler im Forum. FAZ 31,5 % Auflagenrückgang seit 02/2013!
Es geht gegen Null, und das ist gut so.
:-(

bleistift September 29, 2015 um 22:08

Weil man Gebiete haben will in denen Löhne gezahlt werden können die drei Meter weiter nicht mehr möglich wären.
Weil da eine Grenze ist.

Was mich übrigens echt nervt ist die Argumentation von Goodnight in der er immer (!) Nation und Kapitalismus zusammen rührt.

Noch mal für dich, Goodnight! Kapitalismus interessiert sich absolut nie nicht für dein stolzes deutsches Vaterland!

BB September 29, 2015 um 22:09

Wir führen demnächst die 32 Stunden Woche in ganz Europa ein und dann brauchen wir ganz sicher eine robuste europäische Armee (Nato übrigens ganz dringend raus aus der EU!), um unsere Grenzen gegen alle zu schützen, die dann reinwollen. Wahrscheinlich werden dann sogar Amis zu Flüchtlingen, um in die EU einzuwandern *kecker, lach*.

bleistift September 29, 2015 um 22:10

@ Goodnight

“Ist Dir schon aufgefallen, warum all die Flüchtlinge vom Balkan hier sind? Was die hier wollen? Wofür die alles aufgegeben haben und tagelang marschiert sind?

Für den Kapitalismus!”

Endlich begreifst du es (scheinbar vermutlich nur)!
Da sitzen Kapitalisten im Kanzleramt.
Denen geht der doitsche Staat am Hintern vorbei.

ruby September 29, 2015 um 22:15

@BB
“Und schaut euch an, was habt ihr die Hosen voll. Vor den Flüchtlingen fürchtet ihr euch, aber nicht vor Bertelsmann und Co.”
köstlich…
und zur
32 Stunden Woche
“Wahrscheinlich werden dann sogar Amis zu Flüchtlingen, um in die EU einzuwandern”
@ BB – die schwimmen doch in die falsche Richtung nach Asien!!!

niemand September 29, 2015 um 22:21

Ganz unprosaisch hat Merkel einen Staatsstreich vollzogen, eine Teilmenge unserer Exekutivkräfte ist dem mit dem Wort “Richtlinienkompetenz” auf den Lippen hinterhergetaumelt.

Wer hat Merkel zuerst eine Kaiserin genannt? Französische Blätter? Ich mag mich täuschen. Katharinas Biographie als Sommerlektüre fällt mir da wieder ein…

Das letzte, was d. M. jetzt noch tun kann, wäre die Dame in Gewahrsam zu nehmen, zurückzutreten und sich sodann zur Vernehmung bereitzuhalten. Der ex-BAMF-Chef hat’s als erster erkannt.

JHM September 29, 2015 um 22:22

Das ist derzeit reine Zeitlupe im staatlichen Handeln derweil die Realität mit 180 Sachen vorbeiprescht. Ich kann das natürlich nicht absehen, aber wundern würde ich mich nicht, wenn diese Person am 25. Jahrestag der Einheit nicht mehr Kanzlerin wäre. Den November, der hier zuvor mit zwei Daten angesprochen wurde halte ich als Termin für Änderungen für reines Wunschdenken, so lange ist das Staatsversagen gar nicht mehr durchzuhalten, vorher kippt die Stimmung komplett, und die ist jetzt schon grenzwertig miserabel, von ein paar verträumten, realitätsfremden Spinnköppen hier und anderswo mal abgesehen, die immer noch glauben, die Nummer könnte gut ausgehen.

Seehofer ist derzeit der einzige, den ich im Moment von der ganzen Sorte für kurzfristig fähig halte, die von seiner Vorgängerin angerichtete katastrophale Misere zumindest als Interimskanzler solange ordentlich und mit Bedacht zu regeln, bis der Druck einigermaßen aus dem Kessel ist. Wenn mir das jemand vor einem Jahr gesagt hätte, daß ich diese Meinung hier vertrete, hätte ich ihn zur übergeschnappten Trude des Jahres gekürt.

bleistift September 29, 2015 um 22:26

Hier geht es ja um eine Bewertung der Handlungen Merkels.
Von Schwäche bis Armseligkeit ist fast alles dabei.
Ich bin tatsächlich der Meinung dass sie einfach nur tut was man ihr geheißen hat.
Der Kapitalismus wollte Nachwuchs. Den wollte der deutsche Staatsbürgr nicht liefern.
Nun kommt der Nachwuchs.
Das erscheint mir die einzig vernünftige Erklärung zu sein.
In eine solche Positition wie Frau Merkel kommt man nicht wenn man naiv ist.
Da muss man sich durchbeissen können.
Hat sie im Falle Griechenlands auch ausführlich bewiesen.

Dass nun die Grenzen derart offen sind kann ich mir nur damit erklären dass die Kanzlerin das genau so haben will.
Die einzig vernünftige Erklärung die mir einfällt ist der entsprechende Wunsch der Wirtschaft die Grenzen offen zu lassen.

Kapitalismus interessiert sich nicht für Vaterland und so einen Mist.
Das sollte man auch als sentimentaler Rechtsliberaler mal einsehen.

Ansonsten: nicht immer über das Stöckchen springen.

wowy September 29, 2015 um 22:30

Wer ernsthaft glaubt, Seehofer könnte Kanzler werden, der kommt wahrscheinlich aus Bayern.

H.K.Hammersen September 29, 2015 um 22:31

@bleistift
“In eine solche Positition wie Frau Merkel kommt man nicht wenn man naiv ist.”
Gerade wenn man naiv ist! Die anderen dürfen nur nicht glauben, man sei naiv. Die vermuten hinter der nicht wissenden Kaltblütigkeit Genialität.

QuestionMark September 29, 2015 um 22:34

@bleistift September 29, 2015 um 22:26

Die einzig vernünftige Erklärung die mir einfällt ist der entsprechende Wunsch der Wirtschaft die Grenzen offen zu lassen.

Und tatsächlich gibt es schon seit Jahren die entsprechende Propaganda zu dieser Politik. (Beispielkampagne: “Make it in germany”) oder politische Initiativen wie die BlueCard oder die Implementation der Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb EWWU.
Desweiteren hat auch in der außenpolitischen Linie kein Bruch stattgefunden. Man sieht sich eher mit dem Problem konfrontiert das der “freie Handel von Sklaven” jetzt derart heftig einsetzt, nachdem man zuvor jahrelang mit entsprechenden Kampagnen (Motto: “Inder statt Kinder”) erfolglos geblieben ist.
Das finale Ziel: Lohndumping bis zum geht nicht mehr.

Eagon September 29, 2015 um 22:36

@BB

Stimmt alles.

Die schwächliche und zahlenmäßige Oberschicht braucht die Unterschichtdie von der Oberschicht weiterhin verachtet und ausbeutet wird, als Drohkulisse vor den Flüchtlingsheimen, damit die geschäfte weiter rund laufen.

Deutschland ist wohlbekannt in der Welt als Geldwäscheparadies.

Alles ungestraft.

1000 Milliarden Dollar fliessen Jahr für Jahr aus den Armen in die reichen Länder.

niemand September 29, 2015 um 22:50

>2Den November, der hier zuvor mit zwei Daten angesprochen wurde halte ich als Termin für Änderungen für reines Wunschdenken, so lange ist das Staatsversagen gar nicht mehr durchzuhalten, vorher kippt die Stimmung komplett…”

Wäre die Apotheose des Wahnsinns. Österreich steht, Berlin brennt.

BB September 29, 2015 um 23:13

Gute Sendung, gute Gäste (außer dem Denison, aber einer von der Sorte geht), gute intelligent nachhakende Moderatorin Anke Plättner, interessante Einschätzungen, wie man den Syrern wieder Perspektive geben kann.

https://www.phoenix.de/content/998142

Man wird ja wohl mal loben dürfen.

QuestionMark September 29, 2015 um 23:23

Die Ergebnisse erfolgreicher Wirtschaftspolitik. Vielleicht kommt auch Deutschland bald in der Deflation an? Hurra! Der Endsieg ist nah.

Inflation in Deutschland fällt im September unter Null Prozent
http://www.welt.de/newsticker/bloomberg/article147005976/Inflation-in-Deutschland-faellt-im-September-unter-Null-Prozent.html

Manfred Peters September 29, 2015 um 23:49

@ BB um 23:13
Bei Maischberger weitermachen, aber vorher ein Antiemetika einnehmen, denn Werner Schulz einer der eifrigsten Grünen Kriegshetzer und Obergalli ist dabei.
“Assad schlachtet sein eigenes Volk ab. Ihn zu stützen wäre, als hätte man Hitler im letzten Moment gerettet.” Godwins Law!

karla September 30, 2015 um 00:10

f.luebberding September 29, 2015 um 20:02

“Goodnight beschreibt schlicht Fakten, wenn die Dynamik so weitergeht. Was in dem Fall passieren wird? Gewalt. Kein Faschist hätte sich ein besseres Szenario ausdenken können.”

Goodnight beschreibt wie er die Zukunft sieht und Sie relativieren mit “wenn die Dynamik……”

Sie halten Seehofer für einen möglichen nächsten Bundeskanzlerkandidaten. Andere hier haben noch andere Kandidaten in petto.

Vom Untergang des Abendlandes bis zu dessen Sterbebegleitung durch neues Herrschaftspersonal ist hier alles im Angebot. Gar nicht so einfach zu entscheiden was das kleinere Übel ist.

Vermute mal der Untergang findet erst nach der nächsten Bundestagswahl statt.

Ziemlich irre Spekulationen hier.

JHM September 30, 2015 um 00:41

@ karla

Sie klingen ja fast wie Mielke am 30. September 1989.

Jackle September 30, 2015 um 01:35

“There is evidence that the 2007−2010 drought contributed to the conflict in Syria. It was the worst drought in the instrumental record, causing widespread crop failure and a mass migration of farming families to urban centers. Century-long observed trends in precipitation, temperature, and sea-level pressure, supported by climate model results, strongly suggest that anthropogenic forcing has increased the probability of severe and persistent droughts in this region, and made the occurrence of a 3-year drought as severe as that of 2007−2010 2 to 3 times more likely than by natural variability alone. We conclude that human influences on the climate system are implicated in the current Syrian conflict.”
http://www.pnas.org/content/112/11/3241.full

Keynesianer September 30, 2015 um 02:30

@bleistift September 29, 2015 um 22:10

Da sitzen Kapitalisten im Kanzleramt.
Denen geht der doitsche Staat am Hintern vorbei.

Das sind Neoliberale, die haben Preußen und den deutschen Staat schon vor 1914 gehasst. Neoliberalismus ist eine Form der Kannibalisierung des Kapitalismus.

Die wahre Marktwirtschaft ist die soziale Marktwirtschaft, die mit den Erkenntnissen von Keynes makroökonomisch richtig gesteuert wird. Die ist auch fast völlig krisenfrei.

Keynes geht aber nicht ohne den Staat, so wie der Staat ohne Keynes sich selbst zerstört und seine Bevölkerung ins Elend versinken lässt.

Wir müssen nur den Einfluss der Neoliberalen bekämpfen. Es wird da wohl bald einen geistigen Dammbruch geben, man wird weltweit wissen, dass die Neoliberalen für alle Krisen seit den 1970er Jahren verantwortlich waren. Für all die Krisen und die Arbeitslosigkeit und die Not der Menschen, die von den Neoliberalen mit restriktiver Geldpolitik und bewusst verschärften Krisen inszeniert wurden. Die VWL mit ihrem Unsinn seit Say und Ricardo ist der letzte Beweis für die Absicht hinter all dem Elend.

Ist Euch klar, dass noch 1933ff niemand wusste, dass die Krise von 1929-33 ebenso gezielt mit dem Goldstandard verursacht worden war? Wir wissen das heute, das ist der Unterschied zu 1933.

Till September 30, 2015 um 05:48

@ JHM

,,@ karla

Sie klingen ja fast wie Mielke am 30. September 1989.”

Nach meinem Empfinden sind 90% dessen, was @ JHM von sich gibt, reine Trollbeiträge. Er könnte zur Abwechslung mal versuchen, seine Argumente zu formulieren.

gelegentlich September 30, 2015 um 06:13

@Jackle 30.09.2015 um 01:35
Herzlichen Dank, Jackle! Fast schon: vergessen Sie was ich jemals über Sie gesagt habe! ;-)
Zur Reputation der Quelle: als ob sie vom Papst, vom Dalai Lama und von Noam Chomsky in einem gemeinsamen Statement empfohlen worden wäre. Auf dem Dach von „top“.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/maischberger-talk-zu-syrien-haben-sie-schon-ihre-kugelsichere-weste-gekauft-a-1055371.html
„Erkenntnisbeute: Es sollte nicht allzu schwierig sein, den IS-Terror zu beenden, darüber herrschte größtenteils Einvernehmen. Aber was dann? Während Rados dafür warb, den Regionalmächten wie Iran und Türkei die Kontrolle über die chaotische Region zu überlassen, hatte sich Wolffsohn einen anderen Plan ausgedacht: Für Syrien brauche es angesichts seiner Heterogenität eine Art bundesrepublikanische Ordnung und für die Region einen Staatenbund.“
@bleistift: schon mal so etwas gehört? ;-)
Dabei denke ich an jenen israelischen Militärhistoriker (Name fällt mir jetzt nicht ein), der den Sachverhalt so sieht: in solchen ethnisch und religiös gemischten Gesellschaft müsse die Regierung in der Hand einer oder mehrerer Minderheiten sein. Denn die Minderheit hätte keine Chance die Mehrheit auszulöschen. Mache man es umgekehrt gäbe es Mord und Totschlag: die Mehrheit hat diese Chance nämlich. Und das ist das Problem im Moment. Freilich ist die sunnitische zahlenmäßige Mehrheit von selbst nicht agressiv in Syrien, weil sie mit dem politischen Islam immer noch nichts am Hut hat. Daher mußte der Konflikt dadurch aufgeheizt werden, dass man extern radikalen Islamisten enorme Ressourcen (Waffen, Geld) gab. – In Aleppo waren die Islamisten die Nachfolger, die Erben, der ehemaligen Ulema, der Großgrundbesitzer im Gebiet um Aleppo, eine kleine machtlose Minderheit noch Ende der 80er Jahre. Um die in Schach zu halten brauchte Assad keinen einzigen Polizisten. Dafür genügten Bauernmilizen. (Mehr dazu nur per PM von mir)
Die syrische Gesellschaft hat bis ca. 2010 trotz dieser Dürre noch die Kontrolle über sich selbst behalten. Dann kamen die Eingriffe von außen. Wer die Sniper in Damaskus waren weiß man immer noch nicht.

Und die very late night-Frage: gibt es Nachrichten, nach denen Flandern brennt? Oder neigen Deutsche zur Hysterie? Anders als der stolze @Goodnight (Version: August 2015)?

Till September 30, 2015 um 06:36

@ QuestionMark

,,Gleichschaltung der Presse (…) längst installiert.”

Sie können Ihre These von der gleichgeschalteten Presse belegen? Wer ist der Regisseur? Es gibt keinen kleinen, eingeweihten Kreis von Verschwörern, der jeden Montag sich an einem geheimen Ort trifft und die Medienthemen setzt. Die Wahrheit ist trivial: die Nachfrage, ist die Grundlage für das Medienangebot. Wer schafft die Nachfrage nach Medien? Sie und ich, @ QuestionMark, alleine indem wir die Möglichkeiten nutzen über das Internet, über PC / Smartphone zu kommunizieren, über einen Cicero-Artikel eines Monatsmagazins. Es gibt in diesem Land keine Pflicht, MSM zu nutzen oder zu Wahlen zu gehen. Niemand hat die deutsche Bevölkerung dazu gezwungen, Merkel zur Kanzlerin zu wählen. Dass die Bildzeitung, Europas erfolgreichste Tageszeitung ist, passiert ganz demokratisch jeden Tag, an der Ladenkasse.

Bogus September 30, 2015 um 06:57

Test
@ Müller-Vogg
@ evangelisch.de

“Was ist der Unterschied zwischen einem Bild und Jesus?
Für das Bild braucht man nur einen Nagel.”

gelegentlich September 30, 2015 um 07:27

@BB 29.09.2015 um 23:13
Jetzt nur mal einen politisch interessierten Menschen sich vorstellen, der in diesen interessanten Zeiten wenig Zeit hat und um 22.15 Uhr in die Sendung reinstolpert:
„Anke Plättner diskutiert mit:
- Aktham Suliman (freier Journalist)
- Dmitri Tultschinski (freier Journalist)
- Prof. Günter Meyer (Nahost-Experte Universität Mainz)
- Andrew B. Denison (Politologe, Transatlantic Networks)“
Und dann muss halt der kritische Leser sehen wie er weiterkommt:
Tultschinski
http://antibarbarus.de/?p=12941
http://www.welt.de/vermischtes/article138081950/Gerade-die-Deutschen-sind-sehr-oberlehrerhaft.html
http://www.taz.de/!5042602/
Jedenfalls weiß ich jetzt dass @sol1 nicht einsam sein muss. Und mein Wunsch, ein Investigativer möge mal was über die Domestiken der politischen Klasse in Berlin schreiben, wird größer.
Denison:
http://www.transatlantic-networks.de/?page_id=179
http://www.bild.de/politik/inland/anne-will/spitzel-talk-bei-anne-will-36851162.bild.html
Bekanntes Terrain.

Dann wird das Gerät ausgeschaltet. Resultat?
[In eigener Sache: die erste Nacht seid Langem, aus der nichts in den Besenwagen wandern musste. Weiter so, boys and girls!]

Goodnight September 30, 2015 um 07:50

BTW:

Die 10.000 Flüchtlinge pro Tag sind ja nur die offiziellen Zahlen. Es wird eine Dunkelziffer derer geben, die nicht an einem lächelnden und winkenden Polizisten vorbei ins Deutscheland einmarschieren.
d.h. die wirkliche Zahl wird so bei 15.000 Flüchtlingen liegen. Pro Tag.

Für Mathematik Profis:
365 Tage/Jahr x 15.000 Flüchtlinge = 5.475.000 Flüchtlinge im Jahr

BTW:
Anerkannte Flüchtlinge haben das RECHT Familienangehörige nachzuholen.
D.h. pro Flüchtling nochmal 3 weitere Personen.

Mathematik:

5.475.000 Flüchtlinge + 3 x 5.475.000 (Familienangehörige pro Flüchtling) = 21.900.000 neue glückliche Mitmenschen

Pro Jahr! Wohlgemerkt!

D.h.:
In vier Jahren haben wir mehr Flüchtlinge als deutsche Bürger.

Nun gut, das ist vielleicht die schlimmstmögliche Annahme.

Aber nur 1/10 davon ist schon eine Katastrophe für das deutsche Sozialsytem.

Und jetzt bitte ganz viele Gegenargumente, dass diese Zahlen völlig abwegig und überhaupt nicht und keine Alternative und so weiter und so fort..

wols September 30, 2015 um 08:23

Goodnight@ 30.9 7:56
“D.h.:
In vier Jahren haben wir mehr Flüchtlinge als deutsche Bürger. ”
Das ist eine saudumme Annahme. Solche eine Mathematik macht ja nicht mal morph!
Ich hoffe doch schwer du bist in keinem kaufmännischen Beruf angestellt, oder man muss sich um die Autostadt Stuttgart ernsthafte Sorgen machen!

Ja, es sind aller Wahrscheinlichkeit nach derzeit mehr Flüchtlinge pro Tag als D auf Dauer aufnehmen kann und vor Allem will. Aber deswegen musst du nicht gleich Panik schieben “wir werden alle störben!”. Das ist ja schlimmer als NPD Propaganda.

Bis auf die Rautenmutti hat das ja auch jeder erkannt bzw. zugegeben. Es wird auch schon an der Begrenzung gewerkelt und die Grenzen abgedichtet bzw. Anreize verringert.

Zur Rautenmutti: wir werden auch nach 2017 die Freude und Ehre haben von ihr regiert zu werden. Es ist schlicht alternativlos weil es niemanden gibt der ihr das Amt auch nur versuchen könnte streitig zu machen. Die CDU ist auch immer noch bei stabilen 40% und die einzige Gegenpartei die durch die Krieeeeeese Boden gut machen könnte ist die AfD, aber die ist auch bei “stabilen” 4% und wohl immer noch mit sich selbst beschäftigt. Wäre Lucke noch dabei sähe das wahrscheinlich anders aus.

Mutti muss ich erst Sorgen machen wenn die 40% wanken, und da sieht es ganz sicher nicht danach aus derzeit.

gelegentlich September 30, 2015 um 08:24

@bleistift
Nachtrag:
https://de.wikipedia.org/wiki/Aktham_Suliman
„Aktham Suliman
Aktham Suliman (* 1970 in Damaskus, Syrien) ist ein syrischer Journalist. Er war Deutschland-Korrespondent des arabischen Fernsehsenders Al Jazeera.
Suliman zog 1989 von Syrien nach Berlin und studierte ab 1990 an der FU Berlin zunächst Informatik. Er wechselte zu Kommunikationswissenschaften mit Schwerpunkt Publizistik und studierte Islamwissenschaften und Politologie. Erste praktische journalistische Erfahrungen sammelte er als Autor für arabische Magazine und als beim Uni-Radio der FU. Von 1998 bis 2002 arbeitete er nach einem Praktikum als fester freier Mitarbeiter für das arabische Programm der Deutschen Welle. Von Februar 2002 bis Oktober 2012 war er Korrespondent des arabischen Nachrichtensenders Al Jazeera in Berlin.[1] Er berichtete außerdem aus europäischen Ländern wie Polen, Österreich, Ungarn und Rumänien.[2] Im Oktober 2012 verließ er den Sender und erhob in einem Artikel vom 11. Dezember 2012 auf faz.net (Frankfurter Allgemeine Zeitung) den Vorwurf der seit 2004 schleichenden und mittlerweile massiven (außen)politischen Einflussnahme der katarischen Regierung auf den Sender in Richtung positive Berichterstattung zu Gunsten „muslimbruderschaftlicher“ Gruppen, „die von Katar in allen arabischen Ländern unterstützt werden“[1]
„Der Nachrichtensender Al Dschazira war der Wahrheit verpflichtet. Jetzt wird sie verbogen. Es geht um Politik, nicht um Journalismus. Für die Reporter heißt das: Zeit zu gehen. [...] Die Talfahrt zwischen 2004 und 2011 war schleichend, unterschwellig und sehr langsam, doch mit einem katastrophalen Ende.“[1]“

D.h., was ich stets betone: die Muslimbrüder sind eben auch die Schalksknechte der reichen Oligarchen in der Region. Sie wären in Syrien ohne deren Ressourcen schlicht nie handlungsfähig geworden. Bis 2011 waren die unter der Kontrolle des Regimes. – Religion ist eben auch wie ein Virus, mit dem man koexistieren kann, solange er unter Kontrolle ist. Also Trennung von Religion und Politik, zur Not mit Gewalt. Sonst gibt es massenhaft Tote. Die Region erlebt ihren 30jährigen Krieg. Friede beginnt damit den Söldnern keinen Sold mehr zu bezahlen. Wahlen werden nur dann frei sein wenn der Zufluss externer Ressourcen irgendwie unterbunden werden kann. Die Islamisten haben dann kein Geld, um zum Schneider zu gehen und sich als Mehrheit drapieren zu lassen. Syrer sind erheblich weniger religiös als z.B. Türken in Zentralanatolien. Und auch da sind die Nichtreligiösen in der Mehrzahl. Kein Vergleich zu ländlichen Gebieten in den USA.

peewit September 30, 2015 um 08:31

@Goodnight

5.475.000 Flüchtlinge + 3 x 5.475.000 (Familienangehörige pro Flüchtling) = 21.900.000 neue glückliche Mitmenschen

Pro Jahr! Wohlgemerkt!

Yep! und in 10 Jahren sind’s 219.000.000
in 100 Jahren 2.190.000.000
in 1000 Jahren 21.900.000.000
in 10000 Jahren 219.000.000.000
in 100000 Jahren 2.190.000.000.000
usw.

Furchterregend!

Noch eine schöne Extrapolationsaufgabe: Pro Minute kommen 41 Personen in ein Bierzelt? Wieviele sind es in einem Jahr? In 10 Jahren? In 100 Jahren?

Wann wird’s langsam eng im Bierzelt?

Manfred Peters September 30, 2015 um 08:34

Die Bundeswehr übt den Militärputsch/den Notstand und der umnachtete Zahlenhütchenspieler langweilt uns. :-(
Oder ist das gar nicht die Bundeswehr, sondern Putins “Grüne Männchen” und keiner, nicht mal Tscharchoff, hat das mitbekommen/realisiert?

Keynesianer September 30, 2015 um 08:35

@gelegentlich September 30, 2015 um 06:13

@Jackle 30.09.2015 um 01:35
Herzlichen Dank, Jackle! Fast schon: vergessen Sie was ich jemals über Sie gesagt habe! ;-)
Zur Reputation der Quelle: als ob sie vom Papst, vom Dalai Lama und von Noam Chomsky in einem gemeinsamen Statement empfohlen worden wäre. Auf dem Dach von „top“.

Ja, die Reputation einer Quelle, die vom Papst, dem Dalai Lama und Noam Chomsky empfohlen würde, wäre selbstredend unterirdisch.

Da wird dem armen Jackle also eingeredet, dass die Syrer und andere nicht vor der Verwüstung ihrer muslimischen Länder durch die von den Neocons bestimmte Politik der USA und Israels und deren Proxy-Regierungen wie Katar und den Saudis und den anglozionistischen Proxy-Terrororganisationen wie Daesh und al CIAda flüchten würden.

Nein, die würden da vor dem Klimawandel flüchten. Jawoll! Vor dem durch uns Menschen verursachten Klimawandel. Nicht vor dem, was die Neocons in Libyen, Syrien, Irak und Afghanistan angerichtet haben, sondern vor dem Klimawandel flüchten die, sind also jetzt Klimaflüchtlinge.

ROFL

Keynesianer September 30, 2015 um 08:56

@Goodnight September 30, 2015 um 07:50

Und jetzt bitte ganz viele Gegenargumente, dass diese Zahlen völlig abwegig und überhaupt nicht und keine Alternative und so weiter und so fort..

Nein, ganz im Gegenteil: Das ist ja erst der Anfang! Die ganzen Familien, Dörfer und Völkerschaften, die erst gerade aufgebrochen sind, weil sie im TV oder auf ihren Smartphones gesehen haben, wie großartig alle Flüchtlinge in Deutschland an den Bahnhöfen bejubelt und mit Geschenken überhäuft werden und wie die deutsche Kanzlerin sich von denen auf den Arm nehmen und Selfies schießen lässt – die kommen erst noch und sind gerade erst beim Abmarsch aus ihrer Heimat.

Die kommen erst im nächsten Frühjahr an unseren Grenzen an.

H.K.Hammersen September 30, 2015 um 09:01

@Keynsianer
“Nein, die würden da vor dem Klimawandel flüchten. Jawoll! Vor dem durch uns Menschen verursachten Klimawandel. Nicht vor dem, was die Neocons in Libyen, Syrien, Irak und Afghanistan angerichtet haben, sondern vor dem Klimawandel flüchten die, sind also jetzt Klimaflüchtlinge.”

Und VW ist schuld. Am Besten, zur Strafe räumen wir Wolfsburg und füllen es mit Neubürgern.

Till September 30, 2015 um 09:05

Hier stellt sich die Dummheit selbst aus: ,,In vier Jahren haben wir mehr Flüchtlinge als deutsche Bürger. ”

Entschuldigung @gelegentlich, ich möchte niemanden beleidigen. Aber die Thesen vom ,,BRD-Bürgerkrieg” (in 6 Monaten @soldatenkönig) und ,,Minderheit im eigenen Land” (2019 @Goodnight), sind doch hanebüchen.

,,Die zunächst im Schnitt höhere Geburtenrate der Ausländer sinkt und gleicht sich …”

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=14&cad=rja&uact=8&ved=0CD0QFjADOApqFQoTCLfA4K6SnsgCFYW4GgodJocO3g&url=http%3A%2F%2Fwww.berlin-institut.org%2Ffileadmin%2Fuser_upload%2FVeroeffentlichungen%2FDeutschland_Kulturrat.doc&usg=AFQjCNGkqeSyI_NM2LlVOcAwMPNzTDV8Ew&bvm=bv.103627116,d.d2s

,,Geburtenrate unter Migranten

Die Kopftuch-Legende

Die Deutschen bekommen wieder mehr Kinder – aber liegt das etwa an den Einwanderern? Ein Blick in die Statistik zeigt: Die Sarrazin’schen Schmähungen sind ein Erfolg an Stammtischen – in den Kreißsälen der Republik sieht es anders aus.”

sueddeutsche.de/politik/geburtenrate-unter-migranten-die-kopftuch-legende-1.1041228

@ Goodnight

Sie können in Ihrer Berechnung doch nicht die Zahl der Erstanträge, mit den positiv beschiedenen Asylanträgen gleichsetzen. Die Asyl-Anerkennung liegt in Deutschland bei weit unter 10%.

https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/statistik-anlage-teil-4-aktuelle-zahlen-zu-asyl.pdf?__blob=publicationFile

Zudem müssen Sie zwischen Asylberechtigten und Flüchtlingen unterscheiden. In Bayern ( ähnlich wie in allen anderen Bundesländern) sind im Zeitraum Jan.-Jun. 2015, ganze 1% als asylberechtigt, anerkannt worden.

zukunftsministerium.bayern.de/migration/asyl/index.php

Sie sollten auch nicht unterschlagen, dass selbst nach einem positiv beschiedenen Verfahren, die Menschen, sobald sich die heimatliche Situation gebessert hat, Deutschland wieder verlassen müssen. Aktuell geschieht dies für Flüchtlingen aus Ex-Jugoslawien. Vielleicht haben Sie die Berichte, wonach die Polizei in Schulen geht und Jugendliche aus dem Klassenunterricht holt, um diese mit ihren bereits abgeholten Eltern zum Flughafen und in die Abschiebung zu bringen, mitbekommen?

Jackle September 30, 2015 um 09:05

Keynesianer und gelegentlich. Ihr seid dumme, alte und ziemlich anstrengende Menschen, die hier mitschreiben und so. Aber tut einfach so, als wenn ich nicht hier bin. Mache ich mit Euch typischerweise genauso. Scrollen hilft. Was ihr schreibt, ist nicht existent, da stets völlig bekloppt. Redet untereinander, spielt den Nachtwächter. Mir egal, ihr seid Vollidioten und werdet es bleiben. Aber quatscht mich nicht an! Danke.

gelegentlich September 30, 2015 um 09:09

@Keynesianer 30.09.2015 um 08:56
Geschätzter Keynesianer,
manchmal ist Gedankenfaulheit und Schlichtheit (dogmatische Starre) eine unangenehme Kombination.
„Da wird dem armen Jackle also eingeredet, dass die Syrer und andere nicht…“ – das steht da gar nicht und also wird @Jacke auch nichts dergleichen eingeredet. Sie haben also nicht nachgesehen weil Sie es schon vorher besser wußten, wo es auch diesmal wieder langgeht: alles Nutten, außer Mutti.
Eine Quelle, die vom Papst, dem Dailai Lama und von Chomsky als seriös und unparteilich beurteilt wird, auf welche die sich hätten einigen können, ist vermutlich – unparteilich. Und seriös. Ich bitte um Vergebung wenn mir nicht geläufig ist wen aus der Glaubensrichtung der Keynesianer ich da hätte nennen müssen.

gelegentlich September 30, 2015 um 09:13

@Jackle 30.09.2015 um 09:05
Ok, dann habe ich mich bei Anonym für den Link bedankt und belasse den intelligenten, jungen und ziemlich unterhaltsamen Menschen in seiner Gummizelle. Das Mißverständnis „anquatschen“ muss ich noch klären: Jemandem, der so redet, wünscht Niemand einen guten Tag. Tinnitus?
Wenn Sie älter werden können Sie im Rückblick erkennen dass Nichts so langweilig ist wie die Pose des zornigen jungen Mannes. Zu repetitiv. Wie eine Fotokopie eines uralten Witzes aus den 20er Jahren, die man 1975 gemacht und zu lange in der Sonne hat liegen lassen.
—————————-
@Jackle: ernsthaft jetzt. Soll ich das, was Sie hier beitragen, löschen? Denn wenn Jemand antwortet quatscht er Sie ja an. Ich würde mich dann fragen warum Sie überhaupt etwas posten.

wowy September 30, 2015 um 09:25

@Goodnight
Seit wann kommen 10.000 pro Tag? Bis wann (Winter) wird das der Fall sein?Die Zahlen des BAMF bis einschließlich Juli hatte ich hier mehrfach eingestellt. Deine Berechnungen sind Phantasiezahlen.

Die Deutschen sterben schon wieder aus September 30, 2015 um 09:35

@ Goodnight

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden hat irgendwann mal die Zahl 100 000 Deutsche/ pro Jahr weniger, herausgegeben. Vor vier, fünf Jahren. Hun-dert-tau-send!!! Was waren die Medien voll von Horrorgeschichten. Diese 100.000 Einwohner bezogen auf eine Gesamtbevölkerung von 82,2 Millionen, machen gerade mal 0,122 Prozent aus. Weiß du, wie mich das juckt, ob es bei mir in Berlin 0,122 % weniger Menschen gibt? Neben dem ,,es gibt bald keine Deutschen mehr”, ist die Panik vor Überfremdung genauso irre. Unsere “Türken” werden in der Türkei ,,Almancis” (Deutschländer) genannt. Weniger Kopp-Verlag, führt zu mehr Entspannung. Carpe diem. Ommm.

Linus September 30, 2015 um 09:39

@Goodnight:
“21.900.000″
Jetzt muss ich dir doch etwas Wasser in den Wein schütten:
http://www.unhcr.de/home/artikel/f31dce23af754ad07737a7806dfac4fc/weltweit-fast-60-millionen-menschen-auf-der-flucht.html

“Weltweit gab es im letzten Jahr insgesamt 19,5 Millionen Flüchtlinge (2013: 16,7 Millionen), 38,2 Millionen Binnenvertriebene (2013: 33,3 Millionen) und 1,8 Millionen Asylsuchende, die noch auf den Ausgang ihres Asylverfahrens warteten (2013: 1,2 Millionen). Besonders alarmierend: Die Hälfte aller Flüchtlinge sind Kinder.”

Dein “Kontingent” würde also ausreichen, um sämtliche 19,5 Millionen Flüchtlinge der Welt von 2014 in D aufzunehmen.
Freilich dürfte die Zahl für 2015 nochmal erheblich ansteigen (“linear extrapoliert” 24 Millionen).

“D.h. pro Flüchtling nochmal 3 weitere Personen.”
Die Hälfte aller Flüchtlinge sind Kinder. Also darfst du allenfalls mit Faktor 2 multiplizieren.

“Pro Jahr! Wohlgemerkt!”
Das würde voraussetzen, dass sich die Flüchtlinge weiterhin im gleichen Tempo ‘vermehren’. Nicht sehr wahrscheinlich.

Alles sehr schwer abzuschätzen. Hmmm. Eine halbwegs realistische Basis zur Entwicklung von Lösungsszenarien scheint mir eine Zahl von bis zu 5 Millionen für D innerhalb der nächsten 10 Jahre.

5 Mio in 10 Jahren ist gewaltig! Damit stösst D an seine Grenzen, oder überschreitet sie sogar. Also MUSS man – neben anderen Massnahmen – klar und zuvorderst die Ursachen bekämpfen.

Dazu die Top 3 in Europa: Syrien, Irak, Afghanistan

Hier noch der zugrunde liegende Global Trends Report:
http://unhcr.org/556725e69.pdf

Linus September 30, 2015 um 09:41
H.K.Hammersen September 30, 2015 um 09:43

@wowy
Im September sind rund 200.000 eingereist und die öffentliche Ordnung ist kurz vorm Zusammenbruch. Noch einmal 200.000 und die öffentliche Ordnung bricht zusammen. Selbst massenhafte Abschiebung der Abgewiesenen wird die Zahl der bereits im Land befindlichen Asyler dank Familienzusammenführung der Anerkannten nicht verringern. Noch sitzen die meisten Asylanten in Massenunterkünften, aber bald werden sich diese Menschen zu großen Teilen auf den Weg in die Ballungsräume machen. Dann ist Marxloh ein Fliegenschiss dagegen. Es braucht keine Phantasiezahlen für Horrorszenarien.

Manfred Peters September 30, 2015 um 09:48

Mehr zu Lübberdings bestem Mann, dem Vollhorst!

H.K.Hammersen September 30, 2015 um 09:52

@Linus
Die von Ihnen genannten Zahlen betreffen die als Flüchtling titulierten. Es werden sich aber ein Vielfaches dieser Menschen auf den Weg machen, wenn wir die Grenzen nicht schließen. Ein Großteil der im September Eingereisten sind doch gar keine “Flüchtlinge” im Sinne der Statistik des UNHCR. Also ist die Zahl von 19,5 Mio irrelevant für das Potenzial an Zuwanderern.

Morph September 30, 2015 um 09:53

@Gelegentlich

“@Jackle: ernsthaft jetzt. Soll ich das, was Sie hier beitragen, löschen?”

Nachdem Sie so etwas stehen lassen?
“refugee TM 2015 September 29, 2015 um 17:05
Morph
ich will Dir mal was erklären…
Dir ne Kugel zu geben, dass du der Gesellschaft nicht mehr auf die Nerven gehen könntest, das ist moralisch gesehen legitim.”

Sie sind wirklich ein komischer Vogel.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 10:03

Die Deutschen sterben schon wieder aus September 30, 2015 um 09:35

Sagt das irgendwer? Bevor die große Welle zum Sterben antritt (Baby-Boomer) dauert es noch rund 25 Jahre. Richtig ist, der Arbeitsmarkt verliert immer mehr Deutsche und Anteile der ersten Generation der damaligen Gastarbeiter. Die gehen nämlich in Ruhestand.

Also von Aktiv (Geben) zu Passiv (Bekommen).

Erst nach 2040 wird es zu einer natürlichen Schrumpfung kommen. Unter dem deutschen Anteil der Gesamtbevölkerung.

Momentan sieht es ja so aus rund 82 Millionen und davon rund 72 Millionen “Deutsche”. Also rund 10 Millionen “Ausländer” .

Nun ist einfach die Frage, wer ist noch Aktiv und wer Passiv. Der Passiv Anteil wird steigen, also die Transferempfänger. Darüber gibt es ja auch Zahlen. Ab diesem Jahr gehen Jährlich jedes Jahr über einen 15 Jahresraum 500.000 ! Deutsche Aktive in Rente. das wird ein Vakuum hinterlassen. ausführliche Zahlen hatte ich schon mal gepostet.

Um es positiv zu schätzen, müssen mindestens 2 Millionen jedes Jahr über 15 Jahre einwandern, sich schnellstens integrieren, um evtl. diese Lücke füllen zu können. Das sind ja alles keine Single sondern die meisten haben Familie.

Das bedeutet, dass Deutschland innerhalb der 15 Jahre um mindestens 30 Millionen Zuwanderer, benötigt um die Lücke der Baby-Boomer zu füllen.

Dann wären wir in 15 Jahren bei einem Verhältnis 50:50 in der Bevölkerungsverteilung.

Das heißt die Gesamtbevölkerung, wenn man denn diesen Status der jetzt ist, halten zu wollen, steigt dann auf rund 100 Millionen. also Netto um rund 20 Millionen.

Wenn, dann in rund 20 Jahren die Sterbewelle der Baby-Boomer einsetzt, dann steigt der Anteil der Ausländer auf über 50% an.

Manfred Peters September 30, 2015 um 10:05

@ “Sie sind wirklich ein komischer Vogel.”
Ein Vogel in einem Vogelpark. Wer noch nicht mitbekommen hat was hier so kreucht und fleucht ist ein Nacktmull.
Aber nicht traurig sein, sollen ja gesellige langlebige Spezies sein. ;-)

wowy September 30, 2015 um 10:09

@H.K.Hammersen
200.000 auf 16 Bundesländer verteilt, bei guter Vorbereitung, muss nicht zum Chaos führen.
Ist das Chaos gewollt, um das Asylrecht abzuschaffen?

gelegentlich September 30, 2015 um 10:11

@Morph
Die Einschätzung,dass ich da nicht lückenlos agiere, kann man höflicher ausdrücken. Da genügt mir ein kurzes
„OT
——————
„Dir ne Kugel zu geben, dass du der Gesellschaft nicht mehr auf die Nerven gehen könntest, das ist moralisch gesehen legitim.“ Das bezog sich auf mich. Ich will das nicht da sehen.“

Das reicht mir. Auch die Mitteilung lösche ich dann. Das Kommentariat ist sehr heterogen. Was für den Einen ein grober Scherz wie auf der Baustelle ist mag für einen Anderen unangenehm sein. Ich bin kein Hellseher und nicht in der Lage, die Geschmäcker von jedem Einzelnen immer richtig einzuschätzen.
Der Fall mit Jackle liegt anders. Er postet hier und sagt danach er wolle nicht „angequatscht“ werden. Warum postet man etwas, wenn man sich eine Antwort verbittet? Sollte das so gemeint sein kann ich Alles löschen, klar. Der Blog wird kein Abwurfplatz, so gut es eben geht.

Linus September 30, 2015 um 10:20

@HKH:
“Es werden sich aber ein Vielfaches dieser Menschen auf den Weg machen, wenn wir die Grenzen nicht schließen.”
Belege? Warum sollten sich Menschen auf den Weg machen, wenn sie glücklich und zufrieden sind? Ach so, sind sie nicht!

Um das mal zu entschärfen: es gibt sog. ‘Push’- und ‘Pull’-Faktoren. Gegen die Pull-Faktoren hilft eine ‘restriktivere’ Politik. Es ist aber mE Unsinn, das auf ein simples Schliessen der Grenzen zu reduzieren. Das wäre mit Sicherheit die ‘ungerechteste’ Lösung. Es geht immerhin auch um Existenzen. Also braucht es zwingend eine Beurteilung des Einzelfalles -> einerseits kontrollierte Korridore und Verfahren sowie ,Zwischenlager’ zur Regulierung der Angebotsseite, andererseits eine Regulierung der Abnehmerseite, sprich Kontingente etc.. (das ist bewusst zynisch formuliert).

“Ein Großteil der im September Eingereisten sind doch gar keine “Flüchtlinge” im Sinne der Statistik des UNHCR.”
Das wäre zu beweisen. Ohne Registrierung ist das nicht einfach.
Und wenn dem so wäre, dann wäre es ja kein Problem, sie abzuweisen – Registrierung vorausgesetzt ;-)

Flüchtlinge oder nicht Flüchtlinge? Ich gebe zu bedenken. Ein Funke in den Herkunftsländern reicht, um aus ‘falschen’ Flüchtlingen ‘echte’ zu machen.

Damit sind wir bei den Push-Faktoren. Nochmal die Top 3 in Europa: Syrien, Irak, Afghanistan
Was sagt uns das?

H.K.Hammersen September 30, 2015 um 10:21

@gelegentlich
Wer hier postet, “quatscht an”. Wer sich anschließend verbittet, angequatscht zu werden, kann gelöscht werden. Bitte entsprechend verfahren!

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 10:21

@Morph

wenn zitieren, dann nicht aus dem Kontext reißen…

“Dir ne Kugel zu geben (Krieg), dass du der Gesellschaft nicht mehr auf die Nerven gehen könntest (Weltgemeinschaft), das ist moralisch gesehen legitim. Das kann man durch zig Belege beweisen. (Massenvernichtungswaffen)

Dass der, der das tut, 15 Jahre dafür in den Knast geht, das wäre dann das Gesetz (Für Private aber nicht für Staatsmänner). Auch wenn er moralisch gehandelt hat (angeblicher Völkermord).
Ersetze Dich durch Ghaddafi Saddam oder welchen Diktator auch immer. (Kapiert)?

Es ging um deine moralische Gesetzestreue…

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 10:22

In vier Wochen von Afghanistan bis nach Deutschland. Man kann die Zahlen von Goodnight noch aufstocken. Auch eine Antwort an Kurt Behemoth über den Zeitpunkt als die Völkerwanderung in Gang kam.

Natalius September 30, 2015 um 10:22

Neues aus süddeutschen Kleinverlagen.

[edit - gelegentlich: wir wollen hier keine Ergänzung zum Goldenen Blatt beim Friseur aufbauen. Schmuddelkram bitte woanders abladen!]]

Bogus September 30, 2015 um 10:24

f.l.
Der 4-Wochen-Link ist tot.

Bogus September 30, 2015 um 10:25

OK, jetzt schon nicht mehr.

H.K.Hammersen September 30, 2015 um 10:28

@Linus
“200.000 auf 16 Bundesländer verteilt, bei guter Vorbereitung, muss nicht zum Chaos führen”
Haben Sie schon mal in kommunaler Verwaltung Verantwortung übernommen? Bevor hier auch nur ein Asylant aufgenommen wird, muss zuerst über die Lastenverteilung gesprochen werden. Aber da kommt von den Einwanderungsbefürwortern immer nur ein lasches “Ja, da müsste auch mal drüber geredet werden”, wohl wissend, dass das der schwierigste Teil bei der Zustimmungseinwerbung ist.

Also: Wo genau, in welchen Stadtvierteln, in wessen Häusern und Wohnungen sollen die Asylanten untergebracht werden? In welche Schulen sollen die Kinder der Asylanten gehen? Wer soll durch welche Steuern und Abgaben für die Kosten aufkommen?

Behaim September 30, 2015 um 10:29

@f.luebberdin
Kann es sein, dass der Link nicht funktioniert wegen der Eingabe hhttp statt http? Wie lange die Flüchtlinge wirklich nach D brauchen, von einem Auffanglager in der Türkei oder sogar von Afghanistan, ist eine wichtige Frage.

topi September 30, 2015 um 10:30

Oh, die offiziellen Zahlen bis Juni sind niedrig, es wird auch kaum jemand anerkannt, also gehen die alle wieder weg.

Na klar. So sieht es aus. So war es immer. Fakten? Ach was, Scheindaten, fertig.

Die Anerkennungsquote ist doch egal, die Nichtabschiebequote ist relevant.
Und ab welchem Aufenthaltstitel Familiennachzug möglich ist.

Mit Zahlen bis Juni zu argumentieren ist nach dem völligen Zusammenbruch des üblichen europäischen Flüchtlings-Managements (die guten in der Mitte sind nett zu den paar Tausend, die es schaffen, die am Rand machen die Drecksarbeit und halten uns die anderen vom Leib), einfach lächerlich.

Auch die Argumentation mit Obergrenzen von beobachtbaren Flüchtlingen aus Kriegen.
Man erinnere die große ARD-Flüchtlingsshow, als Yogeshwar “seinen” Migranten vorstellte; davon gibt es allerdings beliebig viele.

Und 10.000 am Tag?
“Allein am Montag registrierte die Bundespolizei 5300 illegale Einreisen und am Sonntag 4160, wobei die tatsächliche Zahl einem Sprecher zufolge bis zu drei Mal höher liegt. Zudem werden nach Angaben der Bundespolizei jeden Tag zwischen 2000 und 3000 Menschen mit vier bis fünf Sonderzügen meist von Salzburg in deutsche Aufnahmeeinrichtungen gefahren.”

Eagon September 30, 2015 um 10:32

“Die CDU ist auch immer noch bei stabilen 40% und die einzige Gegenpartei die durch die Krieeeeeese Boden gut machen könnte ist die AfD, aber die ist auch bei “stabilen” 4% und wohl immer noch mit sich selbst beschäftigt. Wäre Lucke noch dabei sähe das wahrscheinlich anders aus.”

Man schämt sich zwar die AFD zu wählen.
Wird es dann aber tun.

Die Umfragen geben das nicht wieder.

2017 wird für die SPD und CDU zu einer grossen Überraschung werden.

SPD erstmals unter 20%.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 10:32

Aus dem Link

Ein 110 Jahre alter Flüchtling aus Afghanistan ist mit seiner Familie in Passau angekommen. Die Bundespolizei bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht des Bayerischen Rundfunks. Demnach war der Mann zusammen mit acht Angehörigen einen Monat lang auf der Flucht. Seine 60 Jahre alte Tochter gab der Polizei gegenüber an, die männlichen Familienmitglieder hätten den blinden und tauben Greis auf zahlreichen Fußmärschen bis nach Deutschland getragen.

Das ist schon ne Leistung … Respekt…

Linus September 30, 2015 um 10:34

@HKH:
“200.000 auf 16 Bundesländer verteilt, bei guter Vorbereitung, muss nicht zum Chaos führen”
Das war nicht ich ;-)

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 10:35

Behaim

Funktioniert jetzt.

H.K.Hammersen September 30, 2015 um 10:37

@Luebberding
Da kommen Rentner? Ich dachte, das seien alles junge und gut ausgebildete Fachkräfte.

H.K.Hammersen September 30, 2015 um 10:41

@Linus
Sorry, betraf Wowy. Aber die Fragen können Sie ja trotzdem beantworten.
Also: Wo genau, in welchen Stadtvierteln, in wessen Häusern und Wohnungen sollen die Asylanten untergebracht werden? In welche Schulen sollen die Kinder der Asylanten gehen? Wer soll durch welche Steuern und Abgaben für die Kosten aufkommen?

gelegentlich September 30, 2015 um 10:42

H.K.Hammersen 30.09.2015 um 10:21
„Wer hier postet, “quatscht an”. Wer sich anschließend verbittet, angequatscht zu werden, kann gelöscht werden. Bitte entsprechend verfahren!“
Sehe ich selber zwar auch so. Aber bevor ich Jemanden als Wirrkopf oder durchgeknallten Poser behandele und lösche wäre mir eine Erklärung in dessen eigener Schreibe lieber. Hinter jeder Ecke lauert doch eine bisher unbekannte Möglichkeit. ;-)

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 10:43

hammersen

Es kommen ganze Familien, die die Einladung der Kanzlerin angenommen haben. Ich hatte nicht ohne Grund immer von einer Völkerwanderung gesprochen.

Linus September 30, 2015 um 10:44

@topi:
“Mit Zahlen bis Juni zu argumentieren ist nach dem völligen Zusammenbruch … einfach lächerlich!”
Korrekt

“Und 10.000 am Tag?”
Eine Zahl! Darf man die unbesehen nehmen, und v.a. extrapolieren wie Goodnight? Neben der unkontrollierten Einreisemöglichkeit herrscht gleichzeitig Torschluss-Panik als ‘korrelierter’ Pull-Faktor. Also ist davon auszugehen, dass es sich aktuell um einen massiven Schwall von Migranten handelt. Eine Extrapolation ist also Unsinn. Dann aber wird es schwer, die ‘Gesamt-Belastung’ abzuschätzen.

Behaim September 30, 2015 um 10:44

@Luebberding
Danke, wichtige Info, weil das belegt, dass es wirklich einen kausalen Zusammenhang zwischen dem Agieren der Bundesregierung Ende August und den aktuellen Flüchtlingszahlen gibt.
Eigentlich wäre das mal die Stunde für fundierte empirische Sozialforschung, wirklich brauchbare Zahlen durch Interviews und Fragebögen in den Asylbewerberheimen zu gewinnen.
Hier noch ein weiterer Bericht zur Frage, warum gerade jetzt und warum so viele: http://www.welt.de/politik/ausland/article146324055/Die-Chance-zur-erfolgreichen-Flucht-war-nie-besser.html

Linus September 30, 2015 um 10:51

@HKH:
“Wo genau, in welchen Stadtvierteln, in wessen Häusern und Wohnungen sollen die Asylanten untergebracht werden?”
1 Mio Flüchtlinge auf 80 Mio Bundesbürger macht einen Flüchtling auf 80 Einheimische. Unmöglich?

http://www.taeufergeschichte.net/index.php?id=128
“Die Einwanderung russlanddeutscher Aussiedler
Ihren zahlenmäßigen Höhepunkt erreichte diese Migrationswelle in den Jahren zwischen 1989-1992. In diesen Jahren wanderten fast 600.000 Russlanddeutsche in das wiedervereinigte Deutschland ein. Obgleich die Zahl der Zuwanderer aus Russland und der Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS) ab Ende der neunziger Jahre wieder deutlich sank, kamen bis 2006 insgesamt rund 2,3 Millionen Russlanddeutsche in die Bundesrepublik. Seit 2008 ist die Zahl der russlanddeutschen Einwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion auf deutlich unter 5.000 pro Jahr gesunken.”
Die haben irgendwie das Radar unterflogen.

topi September 30, 2015 um 10:51

“vier Wochen”

Habr ihr das auch gelesen?
Die hatten einen 110-Jährigen im Gepäck, den sie tragen mussten.

Dürfte die reise etwas verlängern, ggü. normal.

Wie in der Reportage vom D-Radio, in Afghanischen Visastellen ist die Hölle los, nur raus, ab ins gelobte Land.

Und nach Kunduz dürfte sich das noch verfielfachen.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 10:52

Linus September 30, 2015 um 10:44

beachte dabei doch bitte, dass immer nur wenige Familienmitglieder auf Reise geschickt worden sind. Die Familiennachführung ist doch auch noch im Raum.

Wenn man heute von nur 5.000 ausgeht, sind damit eigentlich, wenn sich alle Familienmitglieder auf den Track gemacht hätten, wären es mindestens 25.000/Tag.

Guck dir das Beispiel aus Afghanistan an. Da hat sich gleich die Familie auf den Weg gemacht. Und das sind 8 …

Behaim September 30, 2015 um 10:52

Der Artikel zeigt auch: die offenen Grenzen der Türkei sind ein Hauptproblem. Man kann nur hoffen, dass sich da bald was ändert.

wowy September 30, 2015 um 10:53

@H.K.Hammersen
Du tust so, als würde die Aufgabe plötzlich vom Himmel fallen.
Bevor weitere Fragen gestellt werden bitte einmal die erste Frage beantworten:
Warum hat man sich in 22 Jahren nicht vorbereitet?
Die Entwicklung der Weltpolitik war für alle nachvollziehbar.
Ich sage nicht, dass es akut nicht zu Überforderungen kommen kann, das ist mit Sicherheit der Fall, ich frage, warum man es hat so weit kommen lassen? Absicht, weil man im “Notstand”besser und schneller Gesetzesänderungen herbeiführen kann?
#Zitat Carl Schmitt

Linus September 30, 2015 um 10:54

@HKH:
OT – darf ich Ihnen das ‘Du’ anbieten? Sonst muss ich immer drumrum schreiben.

topi September 30, 2015 um 10:56

Linus

>>>“Und 10.000 am Tag?”
Eine Zahl! Darf man die unbesehen nehmen, und v.a. extrapolieren wie Goodnight? Neben der unkontrollierten Einreisemöglichkeit herrscht gleichzeitig Torschluss-Panik als ‘korrelierter’ Pull-Faktor. Also ist davon auszugehen, dass es sich aktuell um einen massiven Schwall von Migranten handelt. Eine Extrapolation ist also Unsinn. Dann aber wird es schwer, die ‘Gesamt-Belastung’ abzuschätzen.>>>

Linus, die Extrapolation ist insofern Unsinn, als das irgendwann der massive Umkipppunkt erreicht wird; dann sind die Grenzen dicht, aber komplett.

Der Glaube, dass sich weniger auf den Weg machen wollen, wenn erst mal Millionen hier aufgenommen, untergebracht, mit Lebensnotwendigem ausgestattet, mit Sprachkursen versorgt wurden, und schon etliche Jobs im Niedriglohnsektor gefunden haben, ist was bitte?

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 11:00

W-ING

Kein Dada.

wowy September 30, 2015 um 11:00

Griechenland hätte angeblich fast Europa zerstört. Nachdem das dritte Hilfspaket in einer Nacht- und Nebel Aktion durch den Bundestag gepeitscht war, war der Spin aus den Medien verschwunden.

topi September 30, 2015 um 11:01

Es kursierte das Gerücht, wer mehr als 12 Quadratmeter hat muss einen Refugee aufnehmen.

Ein Scherz? Oder gezielt gestreut zum anstacheln?

Aber warum gibt es immer noch keine ernsthafte Forderung, ab Quadratmeter 30 pro Kopf plus 30 pro Familie oder so, jemanden unterzubringen?

Erst mal “freiwillig”.

Dann wird ganz schnell gerechnet werden, in der Oberstadt, und die “Willkommenskultur” dürfte sich dramatisch abkühlen.

Aber nein, wir werden vielleicht Zustände kriegen, in denen die Billig-Mieten so hoch steigen, dass viele zwangsweise in eine WG ziehen müssen.

Viel besser.

Und die schwarze Null muss gehalten werden, koste es (die anderen), was es wolle.

topi September 30, 2015 um 11:03

“Berlin. In einer Umfrage kommt die Rechtspartei AfD seit längerem wieder auf fünf Prozent – Zuwächse gibt es vor allem im Osten und in Bayern. Dort sitzt auch das politische Zugpferd der AfD, jedenfalls sieht das Forsa-Chef Manfred Güllner so. »Mit seinen Attacken gegen Kanzlerin Angela Merkel und ihre Flüchtlingspolitik hat der bayerische CSU-Ministerpräsident Horst Seehofer offenbar die Ausländerfeindlichkeit – und damit das Kernthema der AfD – wieder salonfähig gemacht«, sagte er der Illustrierten »Stern«.”

Soso.
Die Flüchtlingspolitik würde niemanden im Lande interessieren, wenn der Seehofer nicht, also echt, dieser

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 11:04

Wowy

Es gab keine Nacht-und Nebel-Aktion, sondern eine monatelange Debatte. Und dass der Grexit nicht zur Zerstörung der Eurozone führen wird, die Grundüberlegung.

soldatenkoenig September 30, 2015 um 11:05

Es sitzen nicht mehr alle im Bonker und verschieben Divisionen, die nicht mehr da sind.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/09/30/innenminister-saarland-ungeordnete-wilde-asyl-stroeme-durch-deutschland/

Die Hochrechnung von Goodnight ist plausibel. Die offiziellen Angaben schwanken zwischen 6000 und 10.000 Invasoren pro Tag.

Momentan ist nicht im Ansatz ein wirklicher politischer Wille erkennbar, sowohl die Außengrenzen als auch die Innengrenzen zu schließen. Es wird endlos palavert.
Im Oktober und November wird somit nichts in Richtung Grenzschließung passieren. Somit werden die Massen, die ja bereits unterwegs sind, weiterhin nach Europa und Deutschland einströmen. Den September hochgerechnet sind das mind.
+400.000 für Deutschland.

Es wird offiziell zugegeben, daß der Anteil wehrfähiger Männer bei ca. 80 Prozent liegt. Selbst, wenn es gelänge, die Grenzen der BRD innerhalb der nächsten Woche komplett zu schließen, haben wir schon mindestens 800.000 wehrfähige Männer im Land. Man kann davon ausgehen, daß ein großer Teil von Ihnen mindestens Erfahrung im Umgang mit Schußwaffen hat. Die Bundeswehr zur Zeit eine Truppenstärke (aktive Kräfte) von ca. 180.000 Mann.

Jeder der einen Kommunikationsdraht zu den Aufnahmezentren hat weiß, daß die Stimmung explosiv ist. Die Leute haben z.T. völlig verkehrte Vorstellungen über ihre Möglichkeiten in Deutschland mitgebracht – jetzt erkennen sie so langsam die Realität. Dazu kommen sexueller Notstand und ein völlig anderes Verhältnis zu Gewaltanwendung.

Nun wieder zu den Hochrechnungen und eine Korrektur meinerseits zum Thema Bürgerkrieg in 6 Monaten.

Wenn dieser aktuelle Trend des Zustroms anhält – was man als plausibel betrachten kann – haben wir nach weiteren 6 Monaten mindestens noch + 1.000.000 wehrfähige Männer fast ausschließlich aus muslimischen Kulturkreisen.
Wir sind dann bei ca. 1.800.000 mit den beschriebenen fundamentalen Problemen.
(Ich setze an dieser Stelle mal voraus, daß das System nicht schon vorher zusammengebrochen ist.)

Hierzu meine Korrektur:
An diesem Punkt wird es keinen Bürgerkrieg mehr geben. Der kleinste Funke wird zur Explosion führen. Es wird zu Abschlachtungen untereinander und an der deutschen Bevölkerung insbesondere in den Großstädten und in Reichweite großer Aufnahmezentren kommen. Es wird zu Massenvergewaltigungen kommen.

Noch niemals in der deutschen Geschichte hat es einen soliden Militärputsch gegen die Politikebene gegeben. Die Armee (180.000 Mann) wird auf einen politischen Einsatzbefehl warten, der nicht kommt. (Die politische Führung ist ein Mix aus Morph- und Jackle Typen).

Die Truppe wird zerfallen, die Mannschaftsgrade werden sich entfernen, um ihre Familien zu schützen.

Der größte Widerstand wir aller Voraussicht nach von unseren bereits hier lebenden Migranten kommen.

Nach drei bis vier Wochen werden die Plünderungs- und Zerstörungsorgien abebben, da aufgrund der Zusammensetzung der Neu-Migranten eine strukturierte Selbstorganisation nicht möglich ist.

Der worst case besteht darin, wenn es in dieser Phase nicht gelingt, wenigstens die bestehenden Atomkraftwerke zu sichern.

topi September 30, 2015 um 11:07

“Griechenland hätte angeblich fast Europa zerstört. Nachdem das dritte Hilfspaket in einer Nacht- und Nebel Aktion durch den Bundestag gepeitscht war, war der Spin aus den Medien verschwunden.”

Da ging es um Buchungssätze, wo werden alte Schulden abgelagert.
Wenn man nicht irgendwelche Parameter zu universellen Weisheiten aufzublasen versucht (wie die Eurozonies), sind solche Buchungen weitgehend irrelevant.

Hier kommen echte Menschen, beanspruchen echte Ressourcen, und wenn es keine zusätzlichen gibt, gibt es echten Verteilungskampf, natürlich mit denen, die bisher schon unten waren.

Millionen Einwanderer sind kein “spin”, der wieder verschwinden kann.

wowy September 30, 2015 um 11:07

@fl
Zum dritten Hilfspaket gab es keine monatelange Debatte, weil es bis kurz vor Schluss abgelehnt worden war.

gelegentlich September 30, 2015 um 11:09

@Natalius
Haben Sie schon Ulfkotte über diesen Sachverhalt zur Ergänzung seines Klo- und Schmuddel-Portfolios informiert? Verkauft sich sicher auch beim Gelben Forum gut. Auf, zeigen Sie vor was investigativ bedeutet! Aber, eine Bitte, dort, nicht hier.

wowy September 30, 2015 um 11:12

Die nicht demokratisch legitimierte Eurogruppe hatte sich am 15.8. auf ein drittes Hilfspaket geeinigt, am 19.8. Wurde es im Bundestag beschlossen.

H.K.Hammersen September 30, 2015 um 11:15

@Linus
“1 Mio Flüchtlinge auf 80 Mio Bundesbürger macht einen Flüchtling auf 80 Einheimische.”
Das beantwortet eben gerade nicht die Fragen. Ist aber bezeichnenderweise die Art von Antwort, die von den Zuwanderungsbefürwortern immer kommt. Es ist eben nicht Einer pro Achtzig. Da wird nicht mit der Gießkanne gleichmäßig verteilt. Auch nicht in den Schulen und auch nicht bei den Kosten. Also neuer Versuch einer Antwort bitte.

OT: natürlich können wir auch “Du” schreiben.

Kuckuck September 30, 2015 um 11:17

Die Argumente wiederholen sich, die Blogdiskussion dreht sich seit Wochen im Kreis.

Selbst wenn die Merkel durch eine andere Politfigur ersetzt, welche die grundgesetzwidrige illegale Einwanderung stoppt, so erscheint eine Rückkehr zu dem Zustand vor der Flüchtlingsflut unmöglich.

Man wird die über 90% der Flüchtlinge, die rechtlich keine Asylanten sind, nicht ausschaffen können. Weil dies nicht ohne massive Gewaltanwendung geht. Man kann ihnen Geld anbieten, aber da werden 10.000 Euro nicht reichen, um sie zum Verlassen von Deutschland zu motivieren. Wohin sollen sie auch gehen?
Man müsste zudem die Aufnahmeländer bezahlen.

Man wird sie daher in Deutschland in Massenlagern unterbringen (müssen). Und diese Lager umzäunen und bewachen lassen. Man kann schöne Namen für diese Lager erfinden. Aber die Menschen werden dort gefangen gehalten werden. Und die Assoziationen mit den KZs werden kommen. Gefoltert und/oder ermordet wird dort kein Flüchtling werden, jedenfalls nicht vom deutschen Staat. Dies war jedoch auch bei Nazis in der Vorkriegszeit von 1933 -1939 die Ausnahme und betraf vor allem die Kommunisten und kritischen Intellektuellen, welche zu zu vernichtenden Staatsfeinden gemacht wurden.

Die Kritik Goodnights fokussiert auf die Kosten, den Wohlstandsverlust und den Verlust an Freiheit. Damit hat er völlig Recht, auch wenn seine Zahlenspielereien kritikabel sind.

H.K.Hammersen September 30, 2015 um 11:20

@wowy
“Bevor weitere Fragen gestellt werden bitte einmal die erste Frage beantworten:”
Man beantwortet keine Frage mit einer Gegenfrage. Für Sie gilt das Selbe wie für Linus. Genau die Art von Argumentation, die bezeichnend ist für Zuwanderungsbefürworter. Und das Schlimmste: Sie wissen genau, dass es die Schwächsten treffen wird und diejenigen, die am wenigsten für die Fluchtursachen können.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 11:22

H.K.Hammersen September 30, 2015 um 11:15
@Linus
“1 Mio Flüchtlinge auf 80 Mio Bundesbürger macht einen Flüchtling auf 80 Einheimische.”

Ist eben so… das macht man gerne. Als erstes, muss ich die auf die verteilen, die noch in das System abdrücken (Finanzierung), also auf die Aktiven, und dann muss ich das Regional betrachten (Kapazitäten). Dann muss ich sehen, wie viel Zeit oder Ressourcen gebunden werden, die man sonst für andere Aktivitäten nutzen könnte. Jeder Notarzt oder Betreuer, fehlt natürlich an anderer Stelle.

soldatenkoenig September 30, 2015 um 11:22

@H.K. Hammersen
Es kommt nicht auf die Zahl an sich sondern auch fundamental auf die Zusammensetzung an. Deshalb mein obiger Beitrag – Männer im wehrfähigen Alter!

@Eagon
SPD erstmals unter 20%.

Habe ich zwar noch nicht gesehen, ich bin aber überzeugt, daß die SPD vom Asyl-Thema zerrissen wird. Die SPD-Führungsschicht propagiert politisch den Moralanspruch Morphs handelt damit aber im völligen Gegensatz (wirtschaftlich gesehen) zu ihrer nativen Klientel.
Der Harzer Roller ist ja nicht doof, der hat das voll kapiert. Deshalb fährt der momentan einen totalen Schlingerkurs.
(Interessant hierzu die Wahlanalysen SPÖ/FPÖ)

H.K.Hammersen September 30, 2015 um 11:22

@Topi
“Aber nein, wir werden vielleicht Zustände kriegen, in denen die Billig-Mieten so hoch steigen, dass viele zwangsweise in eine WG ziehen müssen.”
Ist doch jetzt schon in vielen Großstädten so, nicht nur bei Studenten.

Natalius September 30, 2015 um 11:27

@gelegentlich

Haben Sie schon Ulfkotte über diesen Sachverhalt zur Ergänzung seines Klo- und Schmuddel-Portfolios informiert?

Sorry, hat er doch ausgegraben: Kindesprostitution ist ein zentraler Wirtschaftsfaktor in der Asylindustrie. Seit zwei Tagen sind in Holland die Zeitungen voll davon und Sie stellen sich auf die Seite derer, die verhindern wollen, dass das hier bekannt wird.
[edit - gelegentlich]

Linus September 30, 2015 um 11:27

@Holger:
“beachte dabei doch bitte, dass immer nur wenige Familienmitglieder auf Reise geschickt worden sind. Die Familiennachführung ist doch auch noch im Raum.”

Richtig! Überschlagen wir das mal:
Aus dem UNHCR Report geht hervor, dass die Hälfte der weltweiten Flüchtlinge Kinder sind. Also sind die andere Hälfte Erwachsene. Da es zum Kindermachen immer zwei braucht, rechne ich mit einer durchschnittlich(!) 4-köpfigen Familie innerhalb der Flüchtlinge, die sich derzeit auf Reisen befinden. Auf vier Flüchtlinge kommt also im Schnitt ein Familienoberhaupt. Das sind die derzeitigen Eingangsverhältnisse in D.

Zu den Ausgangsverhältnissen – die Kinder pro Frau:
Syrien: 2,9
Aghanistan: 5,4
Irak: 4
also über den Daumen 4 Kinder pro Frau, also 6 Personen/Familienoberhaupt

-> 1/4 Familienoberhaupt/Flüchtling * (6 Personen/Familienoberhaupt)
macht 3/2 Personen pro Flüchtling

D.h: zu jedem derzeit eingehenden Flüchtling kommen MAXIMAL 0,5 Nachzügler dazu.

Fazit: Aus einer Mio Flüchtlinge werden max. 1.5 Mio Einwanderer.

gelegentlich September 30, 2015 um 11:29

@Behaim September 30, 2015 um 10:52

Ja, der Artikel ist sachlich.
„Ein wichtiger Grund dafür ist die Türkei, die zum wichtigsten Transitland geworden ist. Mehr als zwei Millionen syrische und irakische Flüchtlinge leben in dem Land, das zunehmend die Kontrolle über die Massen verliert und die Versorgung in den Lagern kaum noch gewährleisten kann. Die türkischen Grenzen sind offen. Wer beim illegalen Grenzübertritt erwischt wird, muss nicht einmal mit einer Strafe rechnen.
Flüchtlinge erreichen die griechische Insel LesbosFoto: APFlüchtlinge erreichen die griechische Insel Lesbos
Die türkischen Behörden könnten die Flüchtlingsboote stoppen, tun es aber nicht. Es ist sogar so, dass an der türkischen Küste der Schlauchboothandel floriert für die Überfahrt nach Griechenland. Türkische Polizei und Militär könnten die Flüchtlinge schon auf dem Weg zur Grenze stoppen, aber auch das unterbleibt.
Der Verkehr großer Schiffe wird zwar unterbunden, der Landweg aber bleibt offen. “
Da sind aber beide Aspekte wichtig: man kriegt die Versorgung einfach nicht mehr hin. Dann muss man eben den Regime Change lassen, wenn man ihn und seine Folgen nicht bezahlen kann oder will. Der zweite Aspekt ist richtig beobachtet: Flüchtlinge als Waffe.

Aus irgendwelchen Gründen traut sich unsere Führung nicht das Problem offen auszusprechen. Die Medien tun es. Aber ich sehe kaum Jemanden der die jetzt nötigen politischen Konsequenzen einfordert. Diese Waffe kann man auch in Deutschland und mit deutschen Mitteln stumpf machen. Oder hält da Jemand aus christlichen Motiven auch die andere Backe hin?

Linus September 30, 2015 um 11:30

@HKH:
“Da wird nicht mit der Gießkanne gleichmäßig verteilt.”
Und warum nicht?

topi September 30, 2015 um 11:30


Ist doch jetzt schon in vielen Großstädten so, nicht nur bei Studenten.”

Ja, um im schönen Kiez zu wohnen, im schönen Altbau, Lebensqualität.

Die Zukunft sind dann die Plattenbaubuchten, geteilt, pro Nase 15 qm.

Nun ist es ja nicht so dass die Politik nicht auch dafür Lösungen finden könnte.
Aber es wird keine geben, wer sollte dies denn machen?

Dafür müssten die Neubürger direkt in den Villenvierteln kampieren, und zwar in solcher Zahl, dass das eben nicht polizeilich unauffällig zu regeln ist. Unwahrscheinlich.

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 11:31

Natalius

Dann zitiere die holländischen Quellen.

H.K.Hammersen September 30, 2015 um 11:32

@Linus
“Und warum nicht?”
Weil niemand, anscheinend auch Du nicht, meine Fragen beantworten will.

wowy September 30, 2015 um 11:33

@H.K.Hammersen
Ich habe nur aufgezeigt, dass du von falschen Prämissen ausgehst.
Das Asylverfahren besteht in der heutigen Form (von geringfügigen Änderungen abgesehen) seit 1993. Das wissen auch die Kommunen und die Bundesländer.
Was hat alle Beteiligten dazu veranlasst zu glauben, hier werde es keine Änderungen in den Flüchtlingszahlen gdben, obwohl sich die weltpolitischen Szenarien geändert haben?
Der “Arabische Frühling” begann im Dezember 2010.
Es geht hier um politisches Versagen aller Beteiligten, die jetzt allesamt so tun, als hätte man das nicht wissen können.
Ich würde gerne mal wissen wie vielen Entscheidungen Seehofer im Bundestag zugestimmt hat, die mit Waffenlieferungen, Auslandseinsätzen der Bundeswehr, etc. Zu tun gehabt hatten.
Ich wehre mich gegen die Fragmentierung der Sachverhalte. Man muss die Dinge im Zusammenhang betrachten.

Catermann September 30, 2015 um 11:33

Ihr könnt sagen was ihr wollt, aber in Deutschland läuft eine massenmanipulative Kampagne. Der Westen steckt in einer tiefen Systemkrise. Bis vor wenigen Monaten war Kapitalismuskritik so beliebt, wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Jetzt wurde aus der Kapitalismuskritik, eine Überfremdungsangst gemacht. Merkt ihr nicht, wem dieser ganze anti-muslimische Flüchtlingshype dient? Es fehlt nur noch ein ähnlicher Anschlag wie in Paris. Die rassistischen Superioritätsvorstellungen sind doch nur Satire. Ihr werdet euch noch wundern. Gladio war nie weg.

gelegentlich September 30, 2015 um 11:34

@Natalius Eingereicht am 30.09.2015 um 11:27
Sie sind hier mit Links zu Kopp meist nicht auf der sicheren Seite, schon gar nicht mit solchen. – Das geht höchstens in der Nacht. Dann sieht sie keiner. Ich bin Frühaufsteher und obendrein im Morgenland, noch eine Stunde früher.

topi September 30, 2015 um 11:34

Linus, stell dich doch nicht dumm.

“Und warum nicht?”

Wie jetzt, jedes Dorf kriegt sein eigenes kleines hochgesichertes Lager, äh, Wohnheim?

Oder strikte Aufenthaltstitel gültig für Dorf X, wer woanders hingeht, kriegt ein ganz strenges dududu von der lieben Tante auf dem Amt?

Die Gutmenschen, die meinen, wir müssen Millionenfach Nothilfe zu hunderten Milliarden Kosten in der Summe hier leisten, statt mit einem Bruchteil des Geldes ortsnah zu helfen, sollen jetzt zu Dunkelmenschen werden und den Flüchtlingen solche strengen Auflagen machen?

Und selbst wenn; wer soll sie denn umsetzen?

Linus September 30, 2015 um 11:35

@HKH:
“Man beantwortet keine Frage mit einer Gegenfrage. Für Sie gilt das Selbe wie für Linus. Genau die Art von Argumentation, die bezeichnend ist für Zuwanderungsbefürworter. Und das Schlimmste: Sie wissen genau, dass es die Schwächsten treffen wird und diejenigen, die am wenigsten für die Fluchtursachen können.”

Das ist einigermassen frech. Ich beantworte gerne deine Fragen, sehe aber nicht ein, warum du die Spielregeln festlegen können solltest. Die sollten sich doch eher an einem produktiven Outcome orientieren. Und da ist es manchmal durchaus sinnvoll, eine Frage zunächst mit einer Gegenfrage zu beantworten.
Zum anderen würde ich mich nicht als Zuwanderungsbefürworter bezeichnen. Warum steckst du mich in diesen Sack?

H.K.Hammersen September 30, 2015 um 11:37

@wowy
“Man muss die Dinge im Zusammenhang betrachten.”
Deshalb neine Fragen. Oder meinen Sie, es reiche, die Grenzen aufzumachen und den Rest regeln die Asylanten selber?

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 11:40

Linus

—>>>Zu den Ausgangsverhältnissen – die Kinder pro Frau:
Syrien: 2,9
Aghanistan: 5,4
Irak: 4
also über den Daumen 4 Kinder pro Frau, also 6 Personen/Familienoberhaupt”

Und wenn nun nur eine Person der 6 Köpfigen Familie vorgeschickt wird? dann warten noch 5 in der “Heimat”.

Ist das Richtig? Und so habe ich auch gerechnet.

Wir können uns auch auf 4 einigen, die nur darauf warten, nachgeführt zu werden.

Ergo bei 5.000/Tag Warten noch 20.000 in der Heimat. (faktor 4)

Linus September 30, 2015 um 11:41

@topi:
“Wie jetzt, jedes Dorf kriegt sein eigenes kleines hochgesichertes Lager, äh, Wohnheim?”

Was soll die Polemik? Bei 1 Flüchtling auf 80 Einwohner brauchst du keine Lager zu bauen. Also: es braucht konkrete Argumente, warum man die nicht mit der Giesskanne verteilen kann, sondern Lagerhaltung betreiben muss. Immer her damit!

Und dann kann man sich überlegen, wieviel Agglomeration tatsächlich nötig ist, und ab wann das problematisch wird.

wowy September 30, 2015 um 11:41

@HKHammersen
Das Chaos ist kalkuliert, zumindest billigend in Kauf genommen. Jetzt muss es gemeinsam gelöst werden, weil a l l e versagt haben. Deshalb ist der Vorstoß von Seehofer nur Futter für den rechten Rand.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 11:44

Die Asylbewerber sind demnach deutlich jünger als die heimische Bevölkerung. Ein Viertel sind Kinder. Ein weiteres Viertel ist zwischen 16 und 25 Jahre alt, ein drittes Viertel zwischen 15 und 35 Jahren. Es kamen doppelt so viele Männer wie Frauen. Offenbar schicken Familien ihre belastbarsten und kräftigsten Mitglieder vor, nicht selten Jugendliche. Es hat sich bis an den Hindukusch herumgesprochen, dass Minderjährige aus Deutschland nicht abgeschoben werden.

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlinge-wer-kommt-da-eigentlich-zu-uns-13812517.html

Kuckuck September 30, 2015 um 11:47

@gelegentlich

Sie betreiben ganz eindeutig parteiliche Zensur, wenn Sie sachlich korrekte Beiträge von @Natalius löschen!

Denn es stimmt, dass Kinderprostitution eine typische Form der Armutsprostitution ist. Eltern, Ehemänner oder Lebenspartner sowie Verwandte fungieren als Zuhälter.

Als ein(!) Beispiel:
http://www.tschechien-online.org/news/854-unicef-kinderprostitution-gehort-grenzgebiet-tschechien-alltag/

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 11:48

Catermann

Ein gutes Beispiel für den Irrsinn. Um das Problem nicht erkennen zu müssen, konstruiert man die Warnung vor Feindbildern (“Überfremdungsangst”). Wie haben seit Juli mit den Folgen einer Völkerwanderung umzugehen. Das ist eine qualitativ neue Lage. Im August kamen 105.000 Menwschen. Im September schon bis 300.000. Wobei Weise heute von 290.000 Flüchtlingen spricht, die noch nicht einmal registriert sind. Das ist jenseits der objektiven Möglichkeiten, die dieser Staat hat, um eine solche Zuwanderung eben anders zu bewältigen als im Libanon, der Türkei oder in Jordanien. Wenn wir aber nicht Verhältnisse wie im Libanon haben wollen, müssen wir diesen Zustrom stoppen. Es geht nicht um das Mad Max Szenario vom Soldatenkönig. Es geht schlicht darum, die Handlungsfähigkeit dieses Staates sicherzustellen.

ruby September 30, 2015 um 11:48

@Behaim
Habe ich auch gedacht, empirische Sozialforschung im Echtbetrieb.
;-)

gelegentlich September 30, 2015 um 11:49

@Natalius 30.09.2015 um 11:42
Mißverständnis:
„Kannst nicht googeln? Keyword war “kindbruiden”
Sie sollen googeln und diesen Blog mit nicht recherchierten, von Kopp nachgeplapperten Sachen verschonen. Es gibt kein Interesse als Multiplikator von Kopp zu fungieren.

Linus September 30, 2015 um 11:50

@holger:
“Und wenn nun nur eine Person der 6 Köpfigen Familie vorgeschickt wird?”
Wenn dem so wäre, dann wären keine Kinder hier. Und wo Kinder, da sind auch deren Mütter und deren Väter.
Derzeit kommt ein Vater auf 4 Flüchtlinge (1/4). Tatsächlich müssten es aber 6 sein (1/6). Also habe ich erstmal die Anzahl Väter ausgerechnet und dann mal 6 genommen:
(1/4) / (1/6) = 6/4 = 3/2 = 1:1.5
Also: auf einen Flüchtling kommen 0.5 Nachzügler
Begriffen?

topi September 30, 2015 um 11:50

“Was soll die Polemik? Bei 1 Flüchtling auf 80 Einwohner brauchst du keine Lager zu bauen. Also: es braucht konkrete Argumente, warum man die nicht mit der Giesskanne verteilen kann, sondern Lagerhaltung betreiben muss. Immer her damit!”

Migranten ziehts in die Städte, zu gleichsprachigen, gleichkulturigen, mit offenen Milieus, mit Chancen auf Arbeit oder sonstigen Broterwerb.

Was ist denn daran so schwer?

Du musst also sagen: kriegst die Genehmigung für Hintertupfing, wenn du da weggehst, gibts keine Sozialleistungen mehr.

Wer soll das auch nur fordern in der aktuellen Politik?
Das bringt auch der Seehofer nicht, das dürfte eines der Schlagworte der AfD werden, wenn wieder Wahlkampf ist (an die, die jetzt mit Umfragen kommen; ohne Wahlkampf ist das alles irrelevant)

In den Speckgürteln der Industriestandorte kann man vielleicht ein paar Fachkräfte unterbringen, mit Haus und Garten.

Der Rest geht in die Stadt. (Bauer sein ist ja nun auch gar keine Alternative, in der Hochleistungsindustrie”Landwirtschaft”)

baba September 30, 2015 um 11:50

Da kommen mehrere 100.000 junge Männer im wehrhaften (!) Alter aus Syrien zu uns und Jörges (bei Maischberger) will deutsche Soldaten nach Syrien schicken.
Eine eigenartige Logik, oder?
Na ja, zumindest würde so wieder etwas Freiraum für weitere Zuwanderer geschaffen

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 11:50

Natalius

Ich lösche gerade. Das gilt auch für den W-ING. Er soll sein letztes Posting in ganzen Sätzen formulieren.

ruby September 30, 2015 um 11:52

@fl
Die Handlungsfähigkeit hat den Rubikon Überschriften.

gelegentlich September 30, 2015 um 11:52

Kuckuck Eingereicht am 30.09.2015 um 11:47
„Sie betreiben ganz eindeutig parteiliche Zensur, wenn Sie sachlich korrekte Beiträge von @Natalius löschen!“
In der Gefahr steht man immer. Ich muss interpretieren: ist das sachlich korrekt oder schmuddelige Unterleibsanregung für …, oder Beides, was weiß ich? Das hat auch eine Vorgeschichte, nebenbei. – Dazu sage ich, wenn überhaupt, nur etwas per PM, wenn Sie das wünschen und ich Zeit dafür habe.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 11:54

f.luebberding

—>>> Es geht nicht um das Mad Max Szenario vom Soldatenkönig. Es geht schlicht darum, die Handlungsfähigkeit dieses Staates sicherzustellen.”

Der wird bald seine Handlungsfähigkeit verlieren, wenn er schon aus Kapazitätsgründen den Blitzermarathon absagen muss. Demnächst auch noch die Bundesliga. Weil er nicht mehr die innere Sicherheit aufrecht erhalten kann. Hörst du nicht, was die Polizei so von sich gibt?

Und danach kommt das Mad Max vom Soldatenkönig.

Eagon September 30, 2015 um 11:55

Die Handlungsfähigkeit des Staates ist nicht gefährdet.

“Die Lage ist angespannt, aber derzeit weit von einer Katastrophe entfernt. Diese Auffassung vertrat Ulf Langemeier, Leiter des Planungsstabes des technischen Hilfswerks (THW), der Bundesanstalt für Katastrophenschutz.”

“Es gebe Engpässe, aber dies sei eine Materialfrage und eine Frage der Logistik. ”

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Katastrophenschuetzer-die-Lage-ist-ernst-aber-keine-Katastrophe-2834428.html

H.K.Hammersen September 30, 2015 um 11:58

@Linus
“Also: es braucht konkrete Argumente, warum man die nicht mit der Giesskanne verteilen kann, sondern Lagerhaltung betreiben muss. Immer her damit!”
Die Lagerhaltung betrifft nur die Erstaufnahme. Anschließend werden die mit der Gießkanne verteilt, aber nur bis zur Anerkennung. Danach ist Schluss mit Gießkanne, weil die Asylanten nicht wollen. Die wollen in die Ballungszentren um sich dort landsmannschaftlich zusammenzurotten. Ist ja auch verständlich, würden wir auch machen.

Eagon September 30, 2015 um 11:58

” Es kamen doppelt so viele Männer wie Frauen.”

Wie rechnen die bei der FAZ?

“Bis Ende August kamen in diesem Jahr 250.000 Asylbewerber, davon mehr bals 83.000 Frauen und fast 80.000 Kinder und Jugendliche”

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46127/1.html

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 11:59

Eagon September 30, 2015 um 11:55
Die Handlungsfähigkeit des Staates ist nicht gefährdet.”

Hört doch endlich mal mit der Verarschung auf !

Der THW ist nicht ein Staatsorgan der für die innere Sicherheit zu sorgen hat. Darum geht es. Nur dass das Rote Kreuz schon am Anschlag ist, kann man auch dagegen werfen.

Leonhard Stärk, Geschäftsführer vom Bayerischen Roten Kreuz, hat gerade einen Brief bekommen. Es ist ein Hilferuf vom Kreisverband Rottal-Inn, der die Zustände vor Ort als „absolut dramatisch“ beschreibt: Es brauche “dringend und drängenst“ mehr hauptamtliche Mitarbeiter, um im Landkreis Rottal-Inn die Flüchtlingsströme zu bewältigen. Es ist nicht der einzige Landkreis, in dem die Helfer an ihre Grenzen kommen, warnt Stärk: “Allein auf dem Rücken der Ehrenamtliche können wir die Situation nicht mehr lange stemmen.”

http://www.br.de/nachrichten/fluechtlinge-ehrenamt-helfer-rotes-kreuz-hilferuf-100.html

Till September 30, 2015 um 12:01

Es ist vielleicht müßig darauf hinzuweisen, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Wir brauchen Einwanderung. Wir leben in einer alternden Gesellschaft. Vielleicht besorgen sich die Herren hier im Kommentariat, aktuelle Zahlen dazu. Es wird in den nächsten 15 Jahren unangenehm werden. Wir haben eine zurückgehende Fertilität der Mehrheitsgesellschaft und woher soll also der Ausgleich für wachsende Kinderarmut unter den Bio-Deutschen kommen?

,,Die Erwerbsbevölkerung schrumpft seit ein paar Jahren, doch steht uns der dramatische Rückgang um rund 10 Millionen bis 2050 noch bevor. Damit einhergehend steigt die Anzahl Rentner, die finanziert werden muss, von rund 30 pro 100 Erwerbstätige heute auf 57 im Jahr 2050. Die Kosten für diese alternde Gesellschaft sind nicht gedeckt und schon im Jahre 2009, vor Eurokrise und Rentengeschenken, wurden die wahren Schulden des deutschen Staates auf 413 Prozent vom Bruttoinlandsprodukt geschätzt. Dabei tröstet es wenig, dass es in anderen Ländern nicht besser aussieht.”

http://www.manager-magazin.de/politik/konjunktur/zwei-instrumente-gegen-die-ueberalterung-unserer-gesellschaft-a-960638.html

Übrigens, sind mir diese Deutschen sehr fremd:

,,Eine Woche in Sachsen

Sachsen ist das Bundesland, in dem allem Anschein nach viele Menschen etwas gegen Nicht-Sachsen haben. Aber manchmal trügt der Anschein ja auch und die Dinge sind anders, als sie scheinen. Wir haben uns die letzte Woche deswegen genauer angeschaut, um rauszufinden, ob Sachsen tatsächlich so sehr von Rassismus und Ausländerfeindlichkeit geplagt ist, wie alle immer sagen.”

https://www.vice.com/de/read/eine-woche-in-sachsen-882 .

topi September 30, 2015 um 12:02

google-Übersetzung zu den Kinderbräuten in Ter Apel.

https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=nl&u=http://nos.nl/artikel/2060045-uitgehuwelijkte-kinderen-onderweg-naar-ter-apel.html&prev=search

“Etwa zwanzig Mädchen, die weg in Syrien sind verheiratet und heiratete ihren Weg in Ter Apel. Sie reisen nach ihrer Männer, die in den Niederlanden früher kam und wurde Asyl gewährt.

RTV Noord hat Zugang zu den Dokumenten der IND gewonnen. Es zeigt, dass zwei Mädchen sind 13 Jahre alt, und zwei weiteren 14 Jahren. Es gibt auch eine 15-jährige Mädchen, das zu ihrem Mann von 38.

Im vergangenen Jahr arrangierte Ehen haben 34 Mädchen um Asyl in den Niederlanden angewendet wird, nach den Zahlen von der IND. Neun von ihnen sind jetzt alt.

Kritik
Niederlande erkennt in dem Herkunftsland registriert Kinderehen.

Diese Haltung wurde weithin kritisiert. Mitarbeiter von Hilfsorganisationen sagen, dass es oft mit traumatisierten Jugendlichen und ermöglicht Niederlande auf diese Weise, dass Mädchen sexuell missbraucht. “Die Mädchen wirklich Hilfe benötigen”, sagte einer der Retter RTV Noord.”

Soll man das jetzt hochrechnen, oder runterrechnen, oder verscheigen, weil es neben Kopp kaum deutsche Quellen dazu gibt?

Das Problem ist doch klar: da kommen junge Männer im Überschuss, auf die die hier lebenden Frauen in der Regel nicht gewartet haben, mit diversen Minuspunkten bei den Aspekten üblicher Partnerwahl.

Importbräute wird man wohl noch eher akzeptieren als gehäufte Vergewaltigungen.

Wenn Behörden 13-Jährige Mädchen zuführen, ist das einfach widerlich und gehört nicht unter den Teppich.
Da holen es die Rechtspopulisten (und rechtere) ohnehin wieder hervor, was denkt man sich denn in der Wahrheitspresse?

Linus September 30, 2015 um 12:04

@topi:
“Migranten ziehts in die Städte, zu gleichsprachigen, gleichkulturigen, mit offenen Milieus, mit Chancen auf Arbeit oder sonstigen Broterwerb.”
Warum sollten die Asylanten ein Recht auf Freizügigkeit haben? Das wäre zwar schön für den Einzelnen, aber in der Summe wohl eher kontraproduktiv. Ja, schade, sie sitzen halt in der Fremde.

Das einzige stichhaltige Argument wäre also Broterwerb. Und da frage ich mich: Warum sollten die diesbzgl. mehr in die Städte ziehen als andere?

topi September 30, 2015 um 12:05

“Wie rechnen die bei der FAZ?”

Schaut man sich die Bilder an, und sieht hinter die Kinder im Vordergrund, dann gibt es ganz klar einen Überschuss junger Männer.

Kann natürlich alles Zufall sein.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 12:07

Till September 30, 2015 um 12:01
Es ist vielleicht müßig darauf hinzuweisen, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Wir brauchen Einwanderung. Wir leben in einer alternden Gesellschaft. Vielleicht besorgen sich die Herren hier im Kommentariat, aktuelle Zahlen dazu”

Ach hör doch auf, ich habe hier schon vor Monaten die Zahlen vorgerechnet. Auch was die Berufsgruppen betrifft, die vornehmlich betroffen sind.

Bin mal gespannt, wann der erste Afghane hier Richter ist, oder Vollstreckungsbeamter oder oder oder…

Es machen in den nächsten 5 Jahren rund 500.000 KMU Betriebe zu, weil sie keiner übernehmen wird/ kann. Keine Nachfolger.

Eagon September 30, 2015 um 12:09

@Topi

Die schicken primär ihre Frauen und Kinder hierhin.

Warum wohl?

Doktor D September 30, 2015 um 12:09

Kleiner Tipp aus der Praxis des Social Media Managements: Wenn Löschung nie dieskutieren. NIE.

@fl: “Es geht schlicht darum, die Handlungsfähigkeit dieses Staates sicherzustellen.” – Das ist aber natürlich überhaupt keine ‘schlichte’ Aufgabe für die Art Staat, die wir uns hinkonstruiert haben und der mit Situation der Art “Masseneinwanderung” quasi systemisch überfordert ist. Wer jetzt behauptet, er wisse, was zu tun sei und wie man das noch alles wieder in die Bahnen des GroKo-Nachtwächter-Staates leitet, der überschätzt sich und seine intellektuellen Fähigkeiten maßlos.
Und nein, ich denke wie @morph, dass Merkel keine Alternative hatte, als zu versuchen, der Kraft des Faktischen den Stempel des politischen Willens aufzudrücken.

topi September 30, 2015 um 12:09


Das einzige stichhaltige Argument wäre also Broterwerb. Und da frage ich mich: Warum sollten die diesbzgl. mehr in die Städte ziehen als andere?”

Na lies noch mal nach, Linus, Sprache, Kultur, Gleichsozialisierte Nachbarn, geht weit über Broterwerb hinaus.

Mit einer STelle beim Daimler, ja, da bleibt man auch gerne im Speckgürtel. Ansonsten ist da nix, und wird da nix.

Und warum die anderen, die noch auf dem Land sind, nicht in die Stadt wollen?

Na sie haben die bestehenden Arbeitsplätze, sie haben ihre Häuser, ihre “Kulturgenossen” (auch wenn man sonstwas über ländliche Kultur nennt, ist halt ihre), sogar ihre Dialekte, von Familie, Heimat, Freunden noch gar nicht gesprochen.

Ist das so schwer?

gelegentlich September 30, 2015 um 12:11

topi 30.09.2015 um 12:02
Nein, nicht totschweigen. Aber auch nicht jene geifernd-sabbelnde Demagogie zulassen, die besser ins Gelbe Forum paßt. Der Herr sucht dafür auch eine Plattform, nicht wahr? Das ist auch ein Aspekt dabei. Was mich angeht habe ich kein grundsätzliches Problem mit Links zu Kopp. Aber Ulfkotte braucht keine weitere Werbeplattform. Der weiß sich schon selbst zu helfen. Meine 2 cents.

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 12:11

Till

Es geht nicht um die Frage, ob wir Zuwanderung brauchen. Das bestreitet schon seit Jahren kaum noch jemand. Aber diese Frage hat nichts mit dem zu tun, was gerade passiert. Wir oft muss man das eigentlich noch wiederholen? Daher empfehle ich den Artikel von Heinrich August Winkler. Wir können wieder über Zuwanderung reden, wenn wir endlich die Kontrolle über diesen Prozeß zurückgewinnen. Ansonsten empfehle ich noch einmal das Update im Artikel. Dort wird nämlich deutlich, wie sehr die Themen Asyl und Zuwanderung zu einem ungenießbaren Brei verrührt werden.

someone September 30, 2015 um 12:13

Schöne Geschichte mit dem Monat und dazu noch ein uralter Afghane, der Geburtsjahr kennt. Na, ja; glauben wir das mal. Aber die Vorstellung, dass man die Flüchtlinge mit einer anderen Rhetorik abhalten könnte ist dennoch illusorisch -> Dschungel von Calais.
Oder ist der Cameron auch zu soft?
http://www.spiegel.de/politik/ausland/calais-fluechtling-vor-eurotunnel-von-zug-ueberfahren-a-1054532.html

http://www.welt.de/politik/ausland/article146552587/Fluechtling-stirbt-am-Eurotunnel-durch-Stromschlag.html

topi September 30, 2015 um 12:14

Meine Großeltern väterlicherseits sind aus Krahule, auf deutsch Blaufuß, einem deutschen Dorf in der Slowakei, zum Arbeiten heim ins Reich gegangen (war hart dort, Bergbauern), Bein verloren, in der Pfortnerloge bei der Agfa gelandet; brauchte er nicht zu fliehen, nachdem Untergang des Tausendjährigen.

Das Dorf war deutsch, in der Nähe das slowakische, ungarische gab es auch.

Orginalton Oma: “zur Kirmes kamen auch die aus anderen deutschen Dörfern, war gut, dass frisches Blut ins Dorf kam”
(wie archaisch doch diverse Redewendungen sind)

Warum war das wohl so, Linus, und warum funktionierte Einwanderung oft so?

Und dann nochmal zur Gießkanne; was passt also nicht zur üblichen Form der Migration?

soldatenkoenig September 30, 2015 um 12:14

@Till,

wenn diese Typen wie Sie und die Propagandisten dieses Unsinns eine unbegrenzte selbstschuldnerische Bürgschaft unter Verzicht auf die Einrede der Vorausklage für jeden der aktuellen Einwanderer abgeben (Nach erfolgreicher Bonitätsprüfung), dürfen Sie gern so verfahren und im Erfolgsfall auch die Rendite einstreichen.
Verschonen Sie aber bitte den Rest der arbeitenden Bevölkerung mit solchen erzwungenen Kamikaze-Investments!

Linus September 30, 2015 um 12:15

@HKH:
“Die wollen in die Ballungszentren um sich dort landsmannschaftlich zusammenzurotten.”
NB: ziemlich üble Sprache das.

Ansonsten siehe meinen Post an topi. Es gibt keinen Grund, warum man ihnen Freizügigkeit zugestehen sollte. Die Geschichte kennt x Beispiele, wo Einwanderern explizit Aufenthaltsorte zugewiesen wurden. Sonst keine Einwanderungserlaubnis.

someone September 30, 2015 um 12:15

Alte Menschenschlepper wie der topi reiben sich schon die Hände. Deshalb ist der ja für höhere Zäune.
http://www.welt.de/politik/ausland/article146401235/Fuer-9000-Euro-im-Lkw-durch-den-Eurotunnel.html

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 12:15

Doktor D

Wir werden sehen. Über die Folgen dieser Macht des Faktischen gibt es offensichtlich höchst unterschiedliche Erwartungen. Die Frage ist aber, ob dieser Staat nichts anderes macht als nichts zu machen – oder er wieder planvoll agiert. Dafür gibt es ja Ansätze.

Linus September 30, 2015 um 12:17

@topi:
Nochmal! Mit welchem Argument sollten die Freizügigkeit geniessen???

topi September 30, 2015 um 12:19

“Wir brauchen Zuwanderung”

Oh man, immer derselbe Rotz, es ist nicht mehr zu ertragen.

“Quelle”: Manager-Magazin. Soso. Sagt der Till, der sich also als Vertreter der Managerinteressen sieht?

Oder stimmst du auch sofort unreflektiert in den Chor ein, wenn in den Managermagazinen der Welt steht, dass die Löhne endlich mal richtig sinken müssen, und die Steuern für Reiche, und die öffentlichen Leistungen; weil, ja weil unsere Volkswirtschaften so unleistungsfähig sind, dass das alles so nicht geht.

Wir brauchen massive Arbeitszeitverkürzung, um mit Prinzip Arbeitsgesellschaft die kommenden Effektivitätsschübe auffangen zu können.

Und wenn es keine Zuwanderung gäbe, dann verkürzt man eben nicht bis auf 25 Stunden, sondern nur auf 30; wenn man denn unbedingt genau so viel Scheiße wie jetzt herstellen will, um davon einen riesigen Teil zu überexportieren, also nix dafür zu kriegen.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 12:21

Linus

—>>>Ansonsten siehe meinen Post an topi. Es gibt keinen Grund, warum man ihnen Freizügigkeit zugestehen sollte. Die Geschichte kennt x Beispiele, wo Einwanderern explizit Aufenthaltsorte zugewiesen wurden. Sonst keine Einwanderungserlaubnis.”

Ach herrjeh… SIE haben aber eine Einwanderungserlaubnis unbegrenzt, und sie können freizügig durch die Lande reisen,

Und sie werden dort hin wandern, wo ihre Verwandten schon hausen.

Das kann nicht schwer sein, dass zu schnallen.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 12:23

Linus

—>>>Nochmal! Mit welchem Argument sollten die Freizügigkeit geniessen???”

Dazu hättest heute mal den Chef vom BAMF hören müssen der ja auch gleichzeitig die Arbeitsagentur betreut. Dann würde deine Frage schon beantwortet sein.

topi September 30, 2015 um 12:25

Linus, du lebst echt im Wolkenkuckucksheim, oder?

Welcher Politiker soll mit einer eng begrenzten Freizügigkeit für Migranten (von wieviel Jahren reden wir hier denn eigentlich, 10? ) um die Ecke kommen, außer der AfD?

Die GrKo ist im Gutmenschenmodus, das wäre komplett unlogisch.

Ok,ich könnte dir schon ein Programm dazu entwickeln, Fachkräfte für den ländlichen Raum gezielte Zuwanderung in sich leerende Gebiete.

Nur wir reden eben nicht von programmgesteuerter Zuwanderung sondern von “Nothilfe” für mehrere Millionen, ohne Ansehen der Person.

Und nehmen wir mal an, der Seehofer übernimmt und begrenzt die Freizügigkeit; wie willst du das durchsetzen?

Das ist wirklich albern.

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 12:28

Jörg Baberowski in der NZZ von Sonntag.

topi September 30, 2015 um 12:28

“Menschenschlepper”

Someone, du outest dich gelegentlich als intelligenten Diskutanten; warum bist du die meiste Zeit im Totalbeklopptenmodus unterwegs?

Da du das nun mehrfach gebracht hast, warum sollte ich ein Menschenschlepper sein?

Kuckuck September 30, 2015 um 12:37

@topi September 30, 2015 um 12:19
Wir brauchen massive Arbeitszeitverkürzung, um mit Prinzip Arbeitsgesellschaft die kommenden Effektivitätsschübe auffangen zu können.
Und wenn es keine Zuwanderung gäbe, dann verkürzt man eben nicht bis auf 25 Stunden, sondern nur auf 30; wenn man denn unbedingt genau so viel Scheiße wie jetzt herstellen will, um davon einen riesigen Teil zu überexportieren, also nix dafür zu kriegen.

Du kannst oder willst es nicht kapieren!

Du lebst nicht mehr in der DDR, wo es einen sozialistischen Anspruch auf Förderung des Allgemeinwohls gab.

Der Kapitalismus ist eine antagonistische Klassengesellschaft.

Da werden die einen reich, während und weil die Lohnarbeitenden sich arm arbeiten, in Deinen Worten: „nix dafür zu kriegen“.

Aber die Exportunternehmer werden dadurch reicher und reicher.

someone September 30, 2015 um 12:38

Weil du hier behauptet hast, einen ukrainischen Auswanderer mitgenommen zu haben, der dir berichtete, dass er keinen Bock auf Schoggoprez hätte. Hast du seine Aufenthaltsgenehmigung geprüft?->Ergo, Schleppper.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 12:43

Linus

—>>>Also: auf einen Flüchtling kommen 0.5 Nachzügler
Begriffen?”

Wenn es 6 insgesamt gibt, die von einem hier vertreten werden, sind das wieviel Nachzügler du heiliger Bruchrechner?

6 -1 nach DE = 5 in Heimat.

6 -2 nach DE = 4 in Heimat

DAS ist ganz einfach. Nicht jung nicht Alt, sondern Köpfe eben.

topi September 30, 2015 um 12:45

hier die Gegenrede zu Baberowski

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/willkommenskultur-der-affekt-gegen-den-affekt-13830372.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Da arbeitet sich eine an den “Asylskeptikern” ab, in blauester Blauäugigkeit.

Haben die wirklich so gar keine Ahnung, oder meinen sie, da alle so reden, spielt es in ein paar Monaten, wenn die Hoose umkippt, gar keine Rolle, da fast alle so blöd daherquatschen?

Am besten ist natürlich das Argument, Baberowski ist Putinversteher, wieso kann er dann nicht Merkel verstehen.

Und mancher regt sich über Dadaistik von w-Ing auf. :roll:

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 12:45

Soll ich dir das noch anders erklären?

Du hast 6 Steine vor dir liegen, einen davon wirfst du ins kalte Wasser, wie viel Steine liegen dann noch vor Dir?

topi September 30, 2015 um 12:48

someone du liest äußerst schwach; und wenn man etwas nicht versteht, kann man nachfragen.

Ich habe ein ukrainisches Pärchen als Touristen innerhalb Deutschlands mitgenommen, von denen er vor dem Krieg bzw. der Einberufung nach Polen (zum Studieren) geflohen ist.

Aber gut, wer solche blühende Phantasie hat, dem wird nicht langweilig.

Linus September 30, 2015 um 12:49

@topi:
“Nur wir reden eben nicht von programmgesteuerter Zuwanderung sondern von “Nothilfe” für mehrere Millionen, ohne Ansehen der Person.
Und nehmen wir mal an, der Seehofer übernimmt und begrenzt die Freizügigkeit; wie willst du das durchsetzen?
Das ist wirklich albern.”

Per Gesetz. Wo ist das Problem? Was ist daran albern? Wenn hier was albern wäre, dann doch die Absicht, die Flüchtlinge vor der Tür verhungern zu lassen.

Wir reden hier über Pull-Faktoren. Da kommt das Argument: Grenzen dicht, Lager in der Türkei etc.!
Sehr gut, da sitzen sie dann alle schön kuschelig aufeinander, erbärmliche Verhältnisse bis ans Ende ihrer Tage.
Und wenn man dann sagt. Ok, ihr könnt begrenzt kommen, aber eben nicht aufeinanderhocken, dann ist das auch wieder nicht recht?

Nein! Erstes Gebot sind Existenzsicherung und eine mittelfristige Perspektive. Und das ist mit Freizügigkeit halt nicht zu haben. Langfristige Perspektive: Rückkehr in das Heimatland, wenn sich die Verhältnisse dort gebessert haben, oder aber Einbürgerung nach 10 Jahren.

Das sind keine besonders rosigen Aussichten, aber immer noch 1000 mal besser als sein Leben zu verlieren. Flucht ist kein Spaziergang. Wenn dem so wäre, dann wär ich auch auf der Flucht.

Mal ganz konkret: Wie willst den du die Pull-Faktoren beschränken?

KurtBehemoth September 30, 2015 um 12:49

@ FL September 30, 2015 um 10:22

Interessant. D.h. in vielen Fällen geht die Reise noch viel schneller. Daran sieht man einen Zusammenhang zum Verhlaten der Bundesreg. im August.

Relevant scheint mir auch die Frage, wann die Grenzsicherung an der EU-Außengrenze, insbes. Gr./Türkei, zusammengebrochen ist und ab wann die Flüchtlinge freie Transitmöglichkeit Richtung D. bekamen – insbes. durch GR hindurch.

Dass gerade in Gr. eine offene Flanke ist, ist ja schon lange bekannt, vgl. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-76229504.html

Aber es muss einen Punkt gegeben haben, an dem klar geworden ist, dass das EU-Grenz- und Asylsystem völlig kippen. Dieser Punkt ist doch auch das eigentliche Signal an die Flüchtlinge, dass der Weg offen und frei ist, das Signal, das dann von allen gewerbsmäßigen Helfern und Organisatoren weiter gegeben und umgesetzt wird. Über diesen turning point liest man leider wenig bis nichts. Dieser Punkt hat hohe Sicherheitsrelevanz, denn unerlaubte Grenzübertritte sind überall Straftaten und es ist ohne Kontrollen ja auch gar nicht klar, wer ankommt und ob von ihm eine konkrete Gefahr ausgeht (wenn es sich um Flugzeuge handeln würde, die unerlaubt und ohne sich zu erkennen zu geben die Grenzen zu GR überflögen, wäre sofort die Luftwaffe im Einsatz). Also, die öffentliche Sicherheit und Ordnung – wie man so schön sagt – war ab einem bestimmten Punkt in Europa bedroht. Und das hat auch außenpolitische Relevanz, weil die EU und D. sich mit einer verwundbaren Flanke zeigen, weil sie nun erpressbar sind (und viel Scheckbuchdiplomatie erforderlich sein wird, um das wider hinzubekommen). Weil aller Welt klar ist, dass die Grenzen offen sind und nicht geschützt werden (können). Es ist völlig irrelevant, ob unter den Flüchtlingen tatsächlich Islamisten und Terroristen sind, ich glaube gern, dass das nicht der Fall ist. Entscheidend ist, dass auch unerwünschte Menschen (seien es Kriminelle, Militärs, Geheimdienstler, Islamisten oder Terroristen) ungehindert einreisen könnten und dass dies vor aller Welt offen zu Tage liegt. Das ist eigentlich das politisch Unvorstellbare.

Dieser turning point kann der BReg. nicht verborgen geblieben sein. Es ist schon nicht wahrscheinlich, dass GR nicht ein diplomatisches Notsignal abgegeben haben sollte. Vor Ort sind aber auch deutsche Konsulate, Botschaften, ist der BND usw., die alle über solche Ereignisse sofort Berichten müssen.

Warum wurden dann nicht sofort Vorkehrungen getroffen? Warum war und ist dieser Punkt kein Thema? Wenn diese Fragen nicht geklärt werden, verstehen wir nicht, was jetzt getan werden könnte und müsste, um die Lage einigermaßen in geordnete Bahnen zu lenken…

Linus September 30, 2015 um 12:52

@holger:
“Wenn es 6 insgesamt gibt, die von einem hier vertreten werden, sind das wieviel Nachzügler du heiliger Bruchrechner?”
Von den 6 sind 4 schon hier! Ist das so schwer zu begreifen?

Eagon September 30, 2015 um 12:53

Die eigentlichen Fragen:

Warum gibt es einen Mangel an bezahlbaren Wohnraum in Deutschland?

Warum gibt es einen Mangel an guten Arbeitsplätzen?

Warum werden die Steuern gesenkt?

Warum gibt es nur noch einen Lohnwettbewerb nach unten?

Welche Absichten verfolgen die USA eigentlich im nahen Osten?

werden gar nicht diskutiert.

Genau deshalb wird dann die AFD gewählt.

someone September 30, 2015 um 12:55

Das wäre nach heutiger Rechtlage Schlepperei. Hast du dir das Visum zeigen lassen, Schlepper? Und dann sagst du selbst, dass er Asylbetrüger war. Sieht nicht gut aus topi.

Linus September 30, 2015 um 12:56

@Eagon:
“Die eigentlichen Fragen:”

Die eigentliche Frage: Was machen wir mit 1 Mio Flüchtlinge vor der Tür? Wenn wir abwarten wollten, bis die anderen Fragen geklärt sind, dann sind die derweil erfroren und verhungert.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 12:57

Linus

—>>>Nein! Erstes Gebot sind Existenzsicherung und eine mittelfristige Perspektive. Und das ist mit Freizügigkeit halt nicht zu haben.”

Aha dann mal ran mit der mittelfristigen Perspektive… gerne immer wieder genommen das Argument.

Wie schaut denn die mittelfristige Perspektive denn so aus? Häkel und Strickkurse und heiteres Topfschlagen und Ringel-Pitz mit anfassen auf dem platten Lande?

Bitte erkläre mal die mittelfristige Perspektive, erkläre sie auch denen mal bitte, die schon länger hier sind, und keine haben.

topi September 30, 2015 um 12:57

Die Griechen mussten sich neben der finanziellen Knebelung auch noch die Kritik gefallen lassen, dass sie ganz böse zu den armen Flüchtlingen sind, während wir Deutschen ja so freundlich sind, sie aufnehmen, bestens versorgen und so.

Spätestens dann wäre mir als griechischem Verantwortlichen das ganze auch zu bunt geworden, durchlassen und gut.

Das muss man auch bei den Reisezeiten berücksichtigen!

Seit dem klar ist, dass Mutti alle an die Brust nimmt, äh, willkommen heißt, haben die sich enorm verkürzt!

Es hat doch kein Transitland mehr irgendein Interesse, da polizeiliche und sonstige Ressourcen zu verschwenden; die kaufen sich ein Zugticket und sind in Stunden wieder draußen aus dem Land, kann sich der nächste drum kümmern, oder es lassen.

So lange Schengen und Dublin noch galten, musste man damit rechnen, sie zurück zu kriegen, da sah es ganz anders aus.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 12:58

Linus

—>>>Von den 6 sind 4 schon hier! Ist das so schwer zu begreifen?”

Woher weißt du das? Die Zahlen deuten eben genau das Gegenteil… Und keine 20 km von mir bestätigen sich die Zahlen…

Linus September 30, 2015 um 12:59

@Behemoth:
“Über diesen turning point liest man leider wenig bis nichts.”
Du schreibst es doch selbst. Der turning point war, als die Türkei den Flüchtlingen ‘Reisefreiheit’ gewährt hat.

topi September 30, 2015 um 12:59

someone, geh auf deine verstrahlten Uki-Seiten und lies nach, wie super es im Lande zugeht, dort, wo nicht der böse Russe alles kaputt gemacht hat.

Kuckuck September 30, 2015 um 13:01

@f.luebberding September 30, 2015 um 12:11
Es geht nicht um die Frage, ob wir Zuwanderung brauchen. Das bestreitet schon seit Jahren kaum noch jemand. Aber diese Frage hat nichts mit dem zu tun, was gerade passiert. Wir oft muss man das eigentlich noch wiederholen? Daher empfehle ich den Artikel von Heinrich August Winkler. Wir können wieder über Zuwanderung reden, wenn wir endlich die Kontrolle über diesen Prozeß zurückgewinnen.

Die Kapitalistenklasse will Zuwanderung. Natürlich geordnete Zuwanderung von ökonomisch verwertbarem Menschenmaterial (Humankapital). Und nicht das, was jetzt abläuft.

Die Gründe dafür hat z. B. @Questionmark wiederholt genannt.

„Wir“ – die Klasse der lohnarbeitenden Bevölkerung – brauchen keine Zuwanderung.
In „unserem“ Interesse liegt – im Gegenteil – die Reduktion der Wochen- und Lebensarbeitszeit.

Das ist schon x Mal in diesem Blog begründet worden, letztlich von @topi.

Aber wer vertritt heutzutage die Interessen der arbeitenden Bevölkerung?

Die Medien sind es nicht – und die Journalisten fungieren als Meinungssöldner für die Interessen der Kapitalistenklasse.

P. S.
Ein Gerd Schröder hätte diesen Fehler nicht gemacht. Denn der war erstklassig marxistisch geschult.

Merkel hiungegen ist raffiniert, was den Machterhalt betrifft, aber dumm, was komplexe gesellschaftliche Zusammenhänge betrifft.

Deshalb hat sie in dieser Entscheidungssituation versagt.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 13:01

Linus

und wenn man dann beim Landkreis auch noch einen kennt, der die Zahlen so bestätigt, und einen Onkel noch hat, der bei der Arbeitsagentur jetzt mal arbeiten muss, und der die Hände überm Kopf zusammen schlägt, dann ist das die Realität. Abseits der Statistik

topi September 30, 2015 um 13:04

Linus, wenn sich eine Kanzlerin als Heldin aller Flüchtlinge stilisiert, ist das der entscheidende Pullfaktor.

Eine radikale Umkehr in der Grundaussage, wir wollen gar nicht schaffen, Millionen in wenigen Monaten aufzunehmen, und zehn Millionen in wenigen Jahren, oder noch mehr, muss her. Und wird auch irgendwann kommen.

Zu dieser Kehrtwende gehört dann auch eine feste Bindung von Sozialleistungen an einen festgelegten Aufenthaltsort.

Aber solange die sich berauschen an ihrer Willkommenskultur ist das eben undenkbar. Klar jetzt?

Linus September 30, 2015 um 13:07

@holger:
Aus deinem Link:
“Die Asylbewerber sind demnach deutlich jünger als die heimische Bevölkerung. Ein Viertel sind Kinder. Ein weiteres Viertel ist zwischen 16 und 25 Jahre alt, ein drittes Viertel zwischen 15 [muss wohl 25 heissen] und 35 Jahren.”
Also kann man annehmen, dass etwa ein Viertel Familienväter sind.
4 Familienmitglieder sind schon hier, 2 fehlen noch.

Manfred Peters September 30, 2015 um 13:09

Wer sitzt auf dem Bild vor ca. einem Jahr hier im Präsidium?
”Gewiss: Die internationale Unterstützung für ihre Anstrengungen ist bemerkenswert. Sie steht jedoch ganz klar in keinem Verhältnis zu dem immensen Bedarf, der durch die Krise hervorgerufen wurde. … Die Situation wird immer schwieriger für die Aufnahmestaaten. Ein radikaler qualitativer und quantitativer Wandel ist als Antwort der internationalen Staatengemeinschaft erforderlich. Zu einem Zeitpunkt, in denen wir mit dem hohen Risiko rechnen müssen, dass sich der Schutzraum für syrische Flüchtlinge in der Region verschlechtert, braucht es eine massive und konkrete Unterstützung für die Nachbarn Syriens , um eine humanitäre Katastrophe zu verhindern. …”
Und heute stellt sich der in Deutschland beliebteste Lügner und Schreibtischtäter als spendabler Krösus mit Peanuts in der Hose hin, als hätte er von nichts gewusst. :-(

topi September 30, 2015 um 13:11

Ja someone, du hast es voll drauf.

Meine Mutter war gerade in Russland, Schiffsreise von St. Peterburg nach Moskau.

Aussage: die Russen brauchen bestimmt kein Europa, so wie sich das die Sandkastenstrategensanktionierer vorstellen.

Amüsierter Leser September 30, 2015 um 13:12

@ Natalius

Pädosexualität ist eine angeborene sexuelle Präferenz. Pädosexualität hat mit Religion so viel zu tun, wie Onanie mit Amaurose. Die Religion hat keine Relevanz, wenn es um die Fakten geht, denn die sind unumstößlich und die SERIÖSE Quellenlage hier ist eindeutig.

topi September 30, 2015 um 13:16

Sehr amüsant, wenn Behörden Pädosexuellen die 13 Jährigen zuführen wahrscheinlich unter Verweis auf “kulturelle Besonderheiten” oder so, wirklich äußerst amüsant.

Davon abgesehen sind das wohl eher keine Pädosexuellen, sondern suchen nur möglichst willfährige Opfer.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 13:16

Linus

—>>>“Die Asylbewerber sind demnach deutlich jünger als die heimische Bevölkerung. Ein Viertel sind Kinder. Ein weiteres Viertel ist zwischen 16 und 25 Jahre alt, ein drittes Viertel zwischen 15 [muss wohl 25 heissen] und 35 Jahren.””

—>>>Also kann man annehmen, dass etwa ein Viertel Familienväter sind. 4 Familienmitglieder sind schon hier, 2 fehlen noch.”

:D so kann man es sich auch hindrehen… doch kann man. Durchaus… stimmt aber eben so nicht, und kann nicht stimmen. Wir haben hier, alleine 80 minderjährige die alleine hier sind.
Dann haben wir hier die Altersklasse 16-25 die überwiegend auch nicht mit Familie hier sind.

In der Altersklasse 25-35 sind teilweise Single und Teilweise Familien, das gilt auch für das fehlende vierte Viertel. Da findest du dann aber überwiegend dann komplette Familien.

Linus September 30, 2015 um 13:18

@topi:
“Linus, wenn sich eine Kanzlerin als Heldin aller Flüchtlinge stilisiert, ist das der entscheidende Pullfaktor.”
Darüber besteht doch kein Dissens!

“Zu dieser Kehrtwende gehört dann auch eine feste Bindung von Sozialleistungen an einen festgelegten Aufenthaltsort.”
Also sind wir uns einig!?

“Aber solange die sich berauschen an ihrer Willkommenskultur ist das eben undenkbar. Klar jetzt?”
Nach meinem Empfinden berauscht sich inzwischen so gut wie niemand mehr an Willkommenskultur.

Und wenn es ‘normal’ läuft, dann dauert es keinen Monat mehr, bis die Einschränkung der Freizügigkeit für Aufgenommene in Gesetz gegossen ist *roll*.

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 13:19

Amüsierter Leser, topi

Damit haben wir das Thema auch genug beleuchtet. Ich wollte nämlich gar nicht darüber diskutieren.

Till September 30, 2015 um 13:20

@ kuckuck

,,„Wir“ – die Klasse der lohnarbeitenden Bevölkerung – brauchen keine Zuwanderung.”

Die lohnarbeitenden Bevölkerung braucht aber eine Rente. Problem: Immer weniger Beitragszahler müssen zu viele Rentner und Pensionäre finanzieren. Die Deutschen mögen keine Kinder mehr machen und der damit verbundene Bevölkerungsrückgang erhöht die Rentenlast der künftigen Erwerbstätigen. Ihre Lösungsidee?

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 13:21

Linus

wenn rund 80% der jetzt hier anwesenden, keine Familie hier haben, und nur 20% evtl. mit Familie hier sind, was bedeutet das.

Und vor allen Dingen hätte ich noch gerne eine Antwort auf die “mittelfristige Perspektive”!

Linus September 30, 2015 um 13:21

@holger:
“Wir haben hier, alleine 80 minderjährige die alleine hier sind.
Dann haben wir hier die Altersklasse 16-25 die überwiegend auch nicht mit Familie hier sind.”
Und du meinst tatsächlich, die werden Antrag auf Familiennachzug stellen? Da bin ich mal gespannt, ob die damit durchkommen.

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 13:24

Peters

So schnell holt einen die Wirklichkeit ein. Wobei man den Deutschen eines zu Gute halten muss: Sie haben in solchen Organisationen zumeist das Problem, dass alle anderen der Meinung sind, die Deutschen dürften gerne die notwendigen Mittel aufbringen. Die Finanzierung scheitert zumeist nicht an der deutschen Bereitschaft, ihren Beitrag zu leisten. Das war schon immer ein wesentlicher Bestandteil der deutschen Außenpolitik: das Scheckheft. Anders ist das allerdings beim berühmten 0,7 % BIP Ziel für die Entwicklungshilfe.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 13:24

Linus

—>>>Und du meinst tatsächlich, die werden Antrag auf Familiennachzug stellen? Da bin ich mal gespannt, ob die damit durchkommen.”

Na aber sicher !!!

Kuckuck September 30, 2015 um 13:25

@Linus September 30, 2015 um 12:56
Die eigentliche Frage: Was machen wir mit 1 Mio Flüchtlinge vor der Tür? Wenn wir abwarten wollten, bis die anderen Fragen geklärt sind, dann sind die derweil erfroren und verhungert.

Immer wieder das gleiche und FALSCHE Arument.

Selbstverständlich lassen „wir“ sie NICHT verhungern oder erfrieren, sondern führen sie zurück in eine heimatnahe Unterbringung. Diese Unterbringung unterstützen wir großzügig finanziell.

Im Übrigen machen die Flüchtlinge einen wohlgenährten Eindruck, ganz anders als die deutschen Vertriebenen, welche abgehungert waren und von denen viele auf der Flucht an Hunger und Entkräftung starben.

„Unsere“ Regierung müsste sich politisch für die Beendigung des Bürgerkriegs in Syrien einsetzen, damit die Flüchtlinge in ihre befriedete Heimat zurückkehren können.

Zudem müsste sie die Unterstützer von IS etc. unter Druck setzen, damit diese ihre finanzielle Unterstützung und Waffenlieferungen einstellen.

Aber es ist eben nicht „unsere“ Regierung, sondern die der Kapitalistenklasse.

ruby September 30, 2015 um 13:25

OT:
” in seiner heiteren Gutmütigkeit, seinem Scharfsinn und seiner Aufgekratzheit”
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/themen/zum-tod-von-hellmuth-karasek-13831715.html
Danke für viele schöne Momente !

Linus September 30, 2015 um 13:27

@holger:
“mittelfristige Perspektive”
Hab ich oben schon beantwortet: Duldung ohne Freizügigkeit. Rückführung, wenn möglich, sonst Einbürgerung nach 10 Jahren. Klar ist das nicht schön. Aber Lockerung geht hinterher immer noch. Nur sollte man den Leuten keine falschen Versprechungen machen.

topi September 30, 2015 um 13:29

Haseloff will den Mindestlohn kippen, Spahn redet vom Prüfstand.
Theoretisch wäre der Haseloff als einer der wenigen CDU-MP ja eine wichtige Figur, wenn er nicht so eine Witzfigur wäre.

Aber das Thema wird immer mehr nach vorne geschoben.

Klar sollte es unterschiedliche Löhne geben, je nach Leistungsfähigkeit.
Also Mindest Löhne hoch auch 10,50, dann ist wieder Luft für Lohnabstand.

Linus September 30, 2015 um 13:31

@Kuckuck:
“Immer wieder das gleiche und FALSCHE Arument.

Selbstverständlich lassen „wir“ sie NICHT verhungern oder erfrieren, sondern führen sie zurück in eine heimatnahe Unterbringung. Diese Unterbringung unterstützen wir großzügig finanziell.”

Lesekompetenz?
Ich schrieb: “Wenn wir abwarten wollten, bis die anderen Fragen geklärt sind, dann sind die derweil erfroren und verhungert.”
Wenn du zurückführst, dann wartest du eben NICHT ab.

Eagon September 30, 2015 um 13:32

“Die Griechen mussten sich neben der finanziellen Knebelung auch noch die Kritik gefallen lassen, dass sie ganz böse zu den armen Flüchtlingen sind, während wir Deutschen ja so freundlich sind, sie aufnehmen, bestens versorgen und so.”

Soviel ich weiß wurden 2,4 Milliarden Euro an Griechenland gezahlt, um sich hier das Problem vom Hals zu schaffen.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 13:33

Linus September 30, 2015 um 13:27
@holger:
“mittelfristige Perspektive”
Hab ich oben schon beantwortet: Duldung ohne Freizügigkeit. Rückführung, wenn möglich, sonst Einbürgerung nach 10 Jahren. Klar ist das nicht schön. Aber Lockerung geht hinterher immer noch. Nur sollte man den Leuten keine falschen Versprechungen machen.”

Das nennst du Perspektive? Das sehen aber die, die die falschen Versprechungen machen, samt Politik etwas anders. Und die, die hier herkommen auch ein wenig anders.

Guckst Du mal eben Parlamentsfernsehen live jetzt, dann wirst Du es vielleicht hören…

Kuckuck September 30, 2015 um 13:36

@Till September 30, 2015 um 13:20
Die lohnarbeitenden Bevölkerung braucht aber eine Rente. Problem: Immer weniger Beitragszahler müssen zu viele Rentner und Pensionäre finanzieren. Die Deutschen mögen keine Kinder mehr machen und der damit verbundene Bevölkerungsrückgang erhöht die Rentenlast der künftigen Erwerbstätigen. Ihre Lösungsidee?

Das wurde hier schon x Mal diskutiert.

Gegenwärtig produzieren ca. 10% der Arbeitsbevölkerung das, was die Gesellschaft zum Leben braucht.

Nehmen sie Sie noch 20-30% an benötigten Dienstleistungen dazu (Lehrer, Ärzte, Pflegeberufe, Polizisten, Feuerwehrleute etc.). Alle anderen Wirtschaftsaktivitäten sind überflüssig bzw. unnütz.

Aufgrund des Produktivitätszuwachses gibt es bei sinkender Arbeitsbevölkerung auch in Zukunft kein Problem bei der Altersversorgung von Rentner.

Das alles sind Lügen der Kapitalisten und ihrer Meinungssöldner, der gekauften Wissenschaftler usf.

Linus September 30, 2015 um 13:42

@holger:
Zu Familiennachzug:
http://www.jurati.de/Auslaenderrecht/Aufenthaltserlaubnis_Familienzusammenfuehrung.php
“Ein Familiennachzug von Eltern oder Großeltern lässt das Gesetz nur zur Vermeidung einer außergewöhnlichen Härte und bei Sicherung des Lebensunterhalts durch die hier lebenden Kinder zu. Eine außergewähnliche Härte wird häufig durch die Behörden nur bei (nahezu) Pflegebedürftigekeit angenommen.”

topi September 30, 2015 um 13:43

Russische und amerikanische Topmilitärs treffen sich zu Konsultationen, um “Zwischenfälle zu vermeiden”; also nicht aus versehen “Militärberater” oder “Waffensystemausbilder” der anderen Seite zu treffen.

Und Putin beantragt Militäreinsatz Genehmigung im Ausland, Duma wird noch heute entscheiden.

Dürfte also bald losgehen.

Militärisch sollte es eine lösbare Aufgabe sein, das ganze auch auf vernünftige Art und Weise hinzukriegen.

Die Nachschubwege des IS konsequent ausschalten, mit modernen Waffen, in der Wüste relativ problemlos. Und mit der Unterstützung aus der Luft und modernem Gerät dort Truppen von Assad, Hisbollah, Iran, Kurden installieren.

Aber es sind Militärs.
Wenn die Amis ihre übliche Strategie fahren, möglichst vieles aus den Arsenalen abzuballern, die gesamte Infrastruktur im “Feindesland” auszuschalten, wird es übel ausgehen.

Wer weiß, wie viel Assad da überhaupt mitreden kann; der hat natürlich kein Interesse daran, syrische Städte in Schutt und Asche zu legen, nur weil sie jetzt gerade vom IS besetzt sind.

Die Absprachen deute ich mal so, dass die Russen auch Unterstützung gegen Al Nusra und andere Takfiri bieten werden, die ja für Assad genau so bedrohlich sind wie der IS; und voll von US-unterstützten Zellen.

topi September 30, 2015 um 13:46

“Ein Familiennachzug von Eltern oder Großeltern lässt das Gesetz nur zur Vermeidung einer außergewöhnlichen Härte und bei Sicherung des Lebensunterhalts durch die hier lebenden Kinder zu. Eine außergewähnliche Härte wird häufig durch die Behörden nur bei (nahezu) Pflegebedürftigekeit angenommen.”

Kurz: nahezu alle, in einer gewissen Phase, bzw. ab einem gewissen Alter.

Oder schickt man die Ollen wieder weg, wenn Sohn Job verliert, oder er Omma wieder auf dem Damm ist?

Linus September 30, 2015 um 13:46

@holger:
“Das nennst du Perspektive?”

Klar nenne ich das Perspektive. Allemal besser als in einem türkischen Sammellager verschimmeln.

“Das sehen aber die, die die falschen Versprechungen machen, samt Politik etwas anders. Und die, die hier herkommen auch ein wenig anders.”
Und was willst du mir damit mitteilen?

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 13:52

Linus September 30, 2015 um 13:42
@holger:
Zu Familiennachzug:”

Linus… das gilt aber nicht für Asyl oder Flüchtlinge, sondern für ganz normal zugereiste Einwanderer aus sicheren dritt Staaten. Man kann ja hier auch noch normal Einwandern. Geht… ehrlich.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 13:57

Linus

—>>>“Das sehen aber die, die die falschen Versprechungen machen, samt Politik etwas anders. Und die, die hier herkommen auch ein wenig anders.”
Und was willst du mir damit mitteilen?”

Das man deinen Vorschlag recht herzlich zur Kenntnis genommen hat… wir melden uns.

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 13:57

Kurt Behemoth

Über steigende Flüchtlinsgzahlen sprachen wir schon 2013 und 2014. Zu Beginn des Jahres ging es vor allem um den Westbalkan. Eines der Ergebnisse war die Debatte um die “sicheren Herkunftsstaaten” gewesen. Daraus zog man die Schlussfolgerung, diese Flüchtlinge möglichst schnell abschieben zu müssen, um den Bürgerkriegsflüchtlingen aus Syrien oder dem Irak helfen zu können. Zumeist wurde dann auch noch Eritrea oder Somalia genannt. Das wurde aber mit der Botschaft verbunden, allen Flüchtlingen aus diesen Regionen in der Bundesrepublik Asyl zu gewähren. Es gibt auch Texte von mir aus dem Frühjahr, wo ich das Thema angesprochen habe: Ob man wirklich allen Syrern in der Bundesrepublik Asyl gewähren will? Der Bundesinnenminister setzte bei Frau Illner am Donnerstag den Kontrollverlust mit dem Juli an. Die Griechen holten die Flüchtlinge von den Inseln ab und brachten sie zur Grenze nach Mazedonien. Ab dann begann der Transit Richtung Deutschland. Zu dem Zeitpunkt haben die Ungarn das Problem auch deutlich zur Sprache gebracht.

Nur wurden sie von Deutschland und den anderen EU-Staaten genau dafür kritisiert: Die EU-Außengrenze zu schützen und die Flüchtlinge zu registrieren. Sie waren die einzigen gewesen, die sich noch an das Dublin-Verfahren gehalten haben. Es gab zu dem Zeitpunkt auch nicht sehr viele Kommentatoren, die Orban an diesem Punkt recht gegeben haben, um das einmal so auszudrücken. Stattdessen betrachteten alle Orban als Projektionsfläche: wir machen das jetzt viel besser. Willkommenskultur. Flüchtlinge als ökonomische Notwendigkeit und kulturelle Bereicherung. Das helle Deutschland überstrahlt das dunkle Deutschland. Es ist das, was Winkler mittlerweile als deutsche Selbstüberhöhung beschreibt. Auf diese Stimmung ist eine Opportunistin wie Merkel angesprungen. Ähnlich wie beim Atomausstieg. Wobei sie sich vorher schon Sorgen um das deutsche Image gemacht hatte: Die Anschläge und Krawalle vor Flüchtlingsunterkünften waren international ein Thema gewesen. Der NSU noch in unguter Erinnerung.

Aus der Kritik an den Zuständen in den Flüchtlingsunterkünften und den Bahnhöfen in Ungarn zogen die am Ende die Konsequenz. Sie machten das, was alle machten. Den ungehinderten Zustrom nach Deutschland zu ermöglichen. Österreich war dabei moralisch besonders überzeugend. Sie machten zwar auch nichts anderes als die Griechen, aber das mit dem Gestus moralischen Handelns.

Das Versagen der Bundeskanzlerin begann in dem Moment, wo sie diese Situation mit ihren Aussagen sogar noch zur politischen Leitlinie der Bundesregierung adelte. Sie hat damit erst das heutige Desaster möglich gemacht, weil sie Deutschland damit politisch band. Die faktische Abschaffung von Grenzen war die Konsequenz. Deutschland überlässt den Zuwanderern die Entscheidung, wer einreisen darf und wer nicht. Damit hat es praktisch seine Funktion als Staat verloren, der sich über Grenzen definiert. Es kann jetzt also nur darum gehen, diese Funktion des Staates zurückzugewinnen.

Insofern muss man sich tatsächlich fragen, was eigentlich passiert war, dass es zu diesem unglaublichen Vorgang kommen konnte.

Neuhier September 30, 2015 um 14:02

Was mich bewegt ist folgende Frage: Warum können Mächtige nicht einfach einen Fehler eingestehen. Heute gab es wieder einen Nachtrag zur unendlichen Kachelmann Geschichte. Für mich sah es damals so aus: Ein Staatsanwalt und ein Gericht hatten sich festgebissen. Die sind in die falsche Richtung gelaufen, als sich keine “Erfolge” einstellen wurde immer mehr investiert. Die einzige Lösung aus Sicht des Gerichtes: Ein Deal mit einem Teil Schuldeingeständnis als Grundlage für ein mildes Urteil. Beim Ex Bundespräsidenten war der Fall m.E. ähnlich.
Bitte nicht die konkreten Beispiele disskutieren.
Es ist sehr gefährlich für den Einzelnen oder ein ganzes Land, wenn Menschen mit Macht keine Fehler eingestehen können ohne zerstört zu werden.

Linus September 30, 2015 um 14:05

@topi:
“Kurz: nahezu alle, in einer gewissen Phase, bzw. ab einem gewissen Alter. Oder schickt man die Ollen wieder weg, wenn Sohn Job verliert, oder er Omma wieder auf dem Damm ist?”
Das erscheint dir immer noch zu grosszügig?
Nimm mal deine neue Brille wieder ab, die taugt nichts.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 14:06

Nur mal so nebenbei…

Die gesamt Anzahl an Polizisten in den Ländern, also die Idioten vor Ort, beträgt derzeit 220.000 davon sind ungefähr Schätzung 140.000 als Straßensicherung aktiv. Der Rest sitzt in der Verwaltung etc.pp.

Weiteres Personal steht zur Zeit NICHT zur Verfügung.

Alles weitere kann man sich ja nun denken.

soldatenkoenig September 30, 2015 um 14:10

@f.luebberding
“Es kann jetzt also nur darum gehen, diese Funktion des Staates zurückzugewinnen”

Ich interpretiere Ihre Mad-Max-Klassifikation meines aus militärischen Gesichtspunkten auf Basis der genannten Rahmenbedingungen geschilderten Szenarios als milde Verächtlichmachung.
(Sie können mich gerne korrigieren.)

Ich habe die militärischen Parameter insbes. Mannschaftstärken genannt.

Sie werden die Funktion des Staates auch zum jetzigen Zeitpunkt also nur wieder herstellen können, wenn Sie zum rigorosen Waffeneinsatz an den Grenzen und auch im Innern bereit sind.
(An dieser Stelle hatte Hr. Morph mal recht, als er das als konsequente Entscheidungsalternative deklarierte. )

Neuhier September 30, 2015 um 14:17

@ f.luebberding September 30, 2015 um 13:57

“Insofern muss man sich tatsächlich fragen, was eigentlich passiert war, dass es zu diesem unglaublichen Vorgang kommen konnte.”

Ich glaubte der Kardinalfehler war, dass in der Zeit davor kein Migrant mehr abschoben wurde. Damit wurde das geltende Recht gebrochen. Die Gründe waren sicher im Einzelfall nachvollziehbar (Der Einzelfall zählt!) aber in Summe haben sie das Recht unterminiert. Für Anhänger der Broken-Windows-Theorie ist der Rest dann fast nur noch eine Cascade von Notwendigkeiten. Wobei es immer die Möglichkeit zum Gegensteuern gab.

topi September 30, 2015 um 14:19

Linus
“Das erscheint dir immer noch zu grosszügig?
Nimm mal deine neue Brille wieder ab, die taugt nichts.”

Schau dir die Realität der letzten Jahrzehnte an, als die BRD ausdrücklich kein Einwanderungsland sein wollte, wie viele jedoch durch diverse Regelungen kommen und bleiben konnten.

Jetzt schaltet Helldeutschland auf Willkommenskultur, und es sollen weniger durch “informelle” Kanäle herziehen als bisher?

Es geht ja nicht um die einzelne Regelung, sondern dass man sich überhaupt nicht bewusst machen will, was eine sehr große Zahl bedeutet, und wie man daran arbeitet, dass sie nicht so groß wird.

Sind die anderen Europäer (außer den Schweden) alle komplette Vollidioten, wenn sie jetzt die deutschen Politiker dafür halten?

Kann ja sein, nur weil alle etwas tun muss es ja nicht sinnvoll sein.
Aber hier scheint vor allem Blauäugigkeit der Hintergrund zu sein.

(womit abschließend geklärt ist, wieso jetzt gerade Schweden und Deutsche, :whistle: )

Linus September 30, 2015 um 14:26

@holger:
“das gilt aber nicht für Asyl oder Flüchtlinge, sondern für ganz normal zugereiste Einwanderer aus sicheren dritt Staaten.”

s. dazu:
http://dejure.org/gesetze/AufenthG/36.html
http://dejure.org/gesetze/AufenthG/34.html

Kurzfassung: Ab 18 stehen Kinder für sich allein.
Nun dürfte es eher selten sein, dass minderjährige Kinder sich allein auf den Weg machen. Der ‘Vorzug’ des Vaters dürfte mit grossem Abstand der wahrscheinlichere sein.

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 14:26

Soldatenkönig

Noch nicht einmal im Libanon oder in Jordanien gibt es dieses Szenario. Die Katastrophe für diesen Staat beginnt in dem Moment, wo er nur noch wie diese beiden Länder funktioniert. Dass Stress Gewalt erzeugen wird, ist zu vermuten. Goodnight hatte das beschrieben.

Es geht darum, die Türkei zum Einlenken zu zwingen. Notfalls müssen die Flüchtlingsboote wieder in die Türkei zurückgeschleppt werden. Das hatten die Griechen auch früher schon gemacht. Sie machen das zur Zeit nicht, weil sie die Flüchtlinge nach Deutschland transferieren können. Politisch haben sie auch wenig Anlass, daran etwas zu ändern. Eine Folge der Eurokrise.

Was die Gewalt im Inneren betrifft: Das Gewaltmonopol des Staates funktioniert immer noch. Die Frage ist nur, ob die Landespolizeien alle anderen Aufgaben in gleicher Weise erfüllen können, wenn ihre Kräfte mit der Gewalt in den Flüchlingslagern oder der Gewalt an Flüchtlingen gebunden werden. Das ist deren Problem. Aber nicht randalierende Horden, die durch unsere Innenstädte ziehen.

Politisch wird es aber dramatisch werden, wenn man weiterhin elementare Staatsfunktionen als Ausdruck eines Rechtsextremismus betrachtet. Das gehört zum Irrsinn dieser Debatte.

Linus September 30, 2015 um 14:28

@topi:
“Jetzt schaltet Helldeutschland auf Willkommenskultur, und es sollen weniger durch “informelle” Kanäle herziehen als bisher?”
Aber ja doch! Das mit der Willkommenskultur hat sich in Kürze.

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 14:30

Neuhier

Warum Politiker keine Fehler eingestehen? Weil es ihren Machtverlust bedeuten wird. Sie werden nicht gewählt, um Fehler zu machen, sondern um die Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. Oder diese Verantwortung möglichst effektiv kaschieren zu können. Die Kanzlerin war darin schon immer eine Meisterin.

Die These, Politiker sollten Fehler eingestehen, wird nur von Journalisten erhoben. Die machen das aber auch nur selten. Das nur als Hinweis.

topi September 30, 2015 um 14:33

135 Tote bei Luftangriff auf Hochzeit im Jemen.

Von “unschuldigen Kindern” stand da nichts.
Na zum Glück, ist der Assad also doch der Teufel in Person, die Saudies bei den Guten.

@ wahrheitspresse

niemand September 30, 2015 um 14:36

>”Die gesamt Anzahl an Polizisten in den Ländern, also die Idioten vor Ort, beträgt derzeit 220.000 davon sind ungefähr Schätzung 140.000 als Straßensicherung aktiv. Der Rest sitzt in der Verwaltung etc.pp.”

Wichtig zu wissen wäre, wieviele tatsächlich diesttaugliche Polizisten an der Waffe ausgebildet und im Außendienst einsetzbar /wären/ – bei Schichtbetrieb und … Urlaubsstopp?

soldatenkoenig September 30, 2015 um 14:42

@f.luebberding

Ich glaube, wir reden etwas aneinander vorbei. Das von mir geschilderte Szenario bezieht sich eindeutig auf den Sachverhalt, daß es noch 6 Monate in dem Stiefel weitergeht wie in den letzten zwei Monaten.

Außerdem blenden Sie die von mir unter militärischen Gesichtspunkten geschilderte neue potentielle “demografische Beule” im Bereich von 16-40 J völlig aus. Dies ist nach meinem Dafürhalten mit Jordanien und dem Libanon so nicht vergleichbar. Da könnte man eher Palästina oder Afghanistan betrachten, beides fundamental failed states.

topi September 30, 2015 um 14:43

Zur neuen Geheimdienstkoordination zwischen Irak, Russland etc. zum IS

Die Frage war nach Bekanntwerden, ob die Amis davon wussten; anscheinend nicht.

“what sort of information Iraq agreed to share with Russia, or has shared already, was a matter of some confusion during Tuesday’s Senate Armed Services Committee hearing. Deputy Defense Secretary Bob Work acknowledged that the Defense Department doesn’t have a firm handle on the sort of communications going on between the Iraqi government and Moscow.”

Also ein Coup der Russen, zumindest wird so getan.

Haben sie so viel angeboten?

Oder mussten sie nach dem kompletten Desaster der Amis in der Region gar nicht mehr viel anbieten, außer Realpolitik, gegen IS?

Und da saß gestern der Denison bei Phoenix und laberte sich eines von der stabilisierenden Wirkung der Amis im Nahen Osteno, und wer Widersprach “redete ja wie Putin”.

Linus September 30, 2015 um 14:45

@topi:
“Die Nachschubwege des IS konsequent ausschalten, mit modernen Waffen, in der Wüste relativ problemlos. Und mit der Unterstützung aus der Luft und modernem Gerät dort Truppen von Assad, Hisbollah, Iran, Kurden installieren.”

Und die Türkei? Darüber läuft doch noch immer der informelle Nachschub für den IS, sprich Nahrungsmittel, Baumaterial, Medikamente, kurz, alles, was es so zum täglichen Leben braucht.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 14:46

Linus

du sabbelst nur um den Brei herum

http://dejure.org/gesetze/AufenthG/29.html

Satz (2)

(2) Bei dem Ehegatten und dem minderjährigen ledigen Kind eines Ausländers, der eine Aufenthaltserlaubnis nach § 23 Absatz 4, § 25 Absatz 1 oder 2, eine Niederlassungserlaubnis nach § 26 Absatz 3 oder nach Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Absatz 2 Satz 1 zweite Alternative eine Niederlassungserlaubnis nach § 26 Absatz 4 besitzt, kann von den Voraussetzungen des § 5 Absatz 1 Nummer 1 und des Absatzes 1 Nummer 2 abgesehen werden. In den Fällen des Satzes 1 ist von diesen Voraussetzungen abzusehen, wenn

1. der im Zuge des Familiennachzugs erforderliche Antrag auf Erteilung eines Aufenthaltstitels innerhalb von drei Monaten nach unanfechtbarer Anerkennung als Asylberechtigter oder unanfechtbarer Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft oder subsidiären Schutzes oder nach Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis nach § 23 Absatz 4 gestellt wird und
2. die Herstellung der familiären Lebensgemeinschaft in einem Staat, der nicht Mitgliedstaat der Europäischen Union ist und zu dem der Ausländer oder seine Familienangehörigen eine besondere Bindung haben, nicht möglich ist.
Die in Satz 2 Nr. 1 genannte Frist wird auch durch die rechtzeitige Antragstellung des Ausländers gewahrt. “”””

Verstanden?

Für alle anderen gilt

http://www.bamf.de/DE/Migration/Arbeiten/Familiennachzug/familiennachzug-node.html

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 14:47

und daran gibt es nichts zu deuteln Linus

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/056/1805690.pdf

soldatenkoenig September 30, 2015 um 14:51

@f.luebberding

Noch ein Gedankenexperiment:
Stellen Sie sich vor, Sie sind im Jahre 1988. Sie öffnen die Grenze zur DDR und lassen 50.000 Leute rein. Dann lassen Sie die mal 4 Wochen voll verköstigen, Mercedes/Audi/BMW etc. fahren an den Auslagen im EDEKA.. schnuppern und jeden Tag VHS-Videos drehen, die Sudel-Ede dann im schwarzen Kanal zeigen darf.
Dann machen Sie einen Deal mit Ete, schließen die Mauer wieder und schicken die 50.000 wieder zurück.

(Und das dann alles mit mind. Faktor 20 wichten!)

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 14:55

soldatenkönig

Was passieren wird, wenn es im gleichen Stil noch sechs Monate weitergeht? Das werden wir hoffentlich nie erfahren. Jenseits dessen sind solche Szenarien auch nicht viel besser als die der Enthusiasten, die in Deutschland eine Art multikulturelles Paradies kommen sehen.

Die Demographie ist aber gleichwohl ein Problem. Deswegen ist die Forderung nach Integration auch richtig. Sie darf nur nicht zum bloßen Gerede werden, um sich mit dem Verlust elementarer Staatsfunktionen nicht weiter beschäftigen zu müssen.

topi September 30, 2015 um 14:58

“Und die Türkei? Darüber läuft doch noch immer der informelle Nachschub für den IS, sprich Nahrungsmittel, Baumaterial, Medikamente, kurz, alles, was es so zum täglichen Leben braucht.”

Durch IS-Gebiet, wie sonst.

Karte vom Juli
http://www.heise.de/tp/artikel/45/45593/45593_1.jpg

relativ kleiner Streifen der Grenze zur Türkei, den der IS hält.

Sooo viele Straßen gibt es da nicht.
Klar kann man den Nachschub nicht komplett unterbinden; aber enorm erschweren (dem IS nützt es ja nichts, wenn sie direkt an der Grenze zur Türkei gut aufgestellt sind)

Till September 30, 2015 um 15:01

@ Kuckuck

,,Man wird die über 90% der Flüchtlinge, die rechtlich keine Asylanten sind, nicht ausschaffen können.”

Wie langen leben Sie in diesem Land? Die deutsche Abschiebepolitik ist auch in der Praxis erprobt. Die Ausländerbehörden haben eine jahrzehntealte Erfahrung, in der “Rückführung”.

,,Man wird sie daher in Deutschland in Massenlagern unterbringen (müssen). Und diese Lager umzäunen und bewachen lassen. Man kann schöne Namen für diese Lager erfinden. Aber die Menschen werden dort gefangen gehalten werden.”

Vielleicht informieren Sie sich mal über die Zustände in den Abschiebegefängnissen?

,,Die Kritik Goodnights fokussiert auf die Kosten, den Wohlstandsverlust und den Verlust an Freiheit. Damit hat er völlig Recht, auch wenn seine Zahlenspielereien kritikabel sind.”

Ich interpretiere seine Kommentare anders. Ihm geht es vermutlich mehr um Überfremdung? Gastarbeiter, Ostdeutscher, Spätaussiedler – wer ist der wahre Fremde? Wer ist Deutscher, wer ist Migrant und nach wie vielen Jahren in diesem Land, ist man denn dann ein Deutscher? Ich vermute, dass es @ Goodnight eher um die Hautfarbe und die religiöse Zugehörigkeit geht? Wir hatten in der Geschichte der Bundesrepublik immer wieder Flüchtlingswellen, die noch viel größer waren, als die aktuellen Asylzahlen. In der jüngsten Asylwelle dominieren arabische Muslime. Die Abgrenzung gegenüber Menschen ist dann besonders stark, wenn die auf den ersten Blick nicht dem Bild des typischen Deutschen entsprechen. Ich habe noch nie gehört, dass jemand etwas gegen Italiener hat. In Deutschland gibt es 574.530 Italiener. Italiener “überfremden” Deutschland? Es gibt 674.152 Polen in Deutschland. In meiner Heimatstadt zumindest leben die Polen auch in so einer Art “Parallelgesellschaft”, also in so einem klassischen-, eher Ausländerviertel. Dass selbe mit den Italienern. Nichtmal Italiener leben in der gutbürgerlichen, deutschen Wohngegend. Im Vergleich zu den Türken, haben die Italiener schlechtere Deutschkenntnisse. Warum tauchen im Zusammenhang mit angeblicher Überfremdung oder bei der Angstmacherei vor einem angeblichen “Volkstod”, ausschließlich Araber und Türken auf? Haben eigentlich “Ausländer” auch das Gefühl, sie würden Deutschland “überfremden”? Ich vermute, dass “Ausländer” an sich nicht überfremdet, sondern nur die Hautfarbe und die Religion? Tja, keiner will es klar aussprechen, aber alle wissen , wer gemeint ist. Der Muslim, ist es. Weil niemand neben Muslimen wohnen möchte, ziehen die halt dahin, wo sie wenigstens untereinander wohnen können. Und weil Parallelgesellschaft oftmals ausschließlich negativ gesehen wird: sollen jetzt alle Migranten plus deren Nachkommen, die deutschen Wohngegenden stürmen? Integration ist, wenn alle Migranten in deutsche Kneipe und deutsche Kinos gehen? Dann ist alles gut?

@ refugee TM

,,Bin mal gespannt, wann der erste Afghane hier Richter ist, oder Vollstreckungsbeamter oder oder oder…”

Wir haben in Deutschland zwar “Schulen ohne Rassismus”, aber haben Sie schon mal einen türkisch-arabisch-polnisch-jugoslawischstammigen Schulleiter gesehen? Ist ihnen schon mal ein Polizeipräsident mit dem Vornamen Luigi, Igor oder Ahmed aufgefallen? Sie haben hier öfters über Offenbach und Ffm berichtet. Parallelgesellschaft ist kein rein islamisches “Problem”. Wissen Sie, ein typisches Migrantenviertel besteht oft nicht nur aus türkischen- und arabischen Muslimen, sondern da leben Afrikaner, Südosteuropäer und viele andere Ethnien mehr. Gibt es in Deutschland wirklich eine reine muslimische Parallelgesellschaft? Wie sieht es bei Ihnen aus? Leben Sie also in einer deutschen-, gutbürgerlichen Wohngegend, in der nicht mal ein Nicht-Arier lebt? Schwarze Menschen sind auch unbeliebt, aber eher wenig vertreten. Könnte es sein, dass die Deutsch-Russen, kriminalitätsmäßig, mehr Probleme machen? Aber die Zahl der Deutsch-Russen an sich? Pech also für die Muslime, weil sie die größte Migrantengruppe in Deutschland stellen und damit mehr auffallen. Es tut mir leid, aber in dieser Diskussion steckt auch viel Verlogenheit und Ignoranz.

topi September 30, 2015 um 15:02

Und es ging schon los, erste Luftschläge bei Homs.

topi September 30, 2015 um 15:06

Offenbar nicht gegen den IS, sondern Al Nusra.

Rational im Sinne der syrischen Regierung, erst mal im Inneren Ruhe haben.

Allerdings die Gefahr des üblichen Kriegs gegen die Zivilisten, wenn die Militärs erstmal das sagen haben.

Linus September 30, 2015 um 15:07

@holger:
“du sabbelst nur um den Brei herum”

Bleib bitte höflich, dann antworte ich auch gerne.
Bei deinen Quellen geht es eben nicht um bereits hier lebende minderjährige Kinder, die ihre Eltern nachholen wollen, sondern um Eltern, die ihre Kinder bzw. Ehegatten nachholen wollen.

Siehe hierzu:
http://www.asyl.net/fileadmin/user_upload/beitraege_asylmagazin/AM2007-09-09-Mueller.pdf

“c) Sonstige Familienangehörige
Bei im Bundesgebiet lebenden minderjährigen unbegleiteten
Flüchtlingen besteht ein Anspruch der Eltern auf Einreise
zum Zweck der Familienzusammenführung, wenn sich
kein sorgeberechtigter Elternteil im Bundesgebiet aufhält
(§ 36 Abs. 1 AufenthG). Entscheidend ist dabei, dass die
Kinder zum Zeitpunkt der Antragstellung, nicht zum Zeitpunkt
der Entscheidung über den Antrag minderjährig sind.”

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 15:07

Till September 30, 2015 um 15:01

glaubs mir, ich mach mir nicht mehr die Mühe, auf so etwas zu Antworten. Weil es mir zu blöde ist, mich mit Leuten zu unterhalten, die des Lesens nicht mächtig sind. Sorry ist aber so…

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 15:10

Linus

—>>>Bei deinen Quellen geht es eben nicht um bereits hier lebende minderjährige Kinder, die ihre Eltern nachholen wollen, sondern um Eltern, die ihre Kinder bzw. Ehegatten nachholen wollen.”

Ich halte fest, dass Du keine Gesetze lesen kannst oder nicht willst. Satz (2) sagt alles aus. Und die kleine Anfrage die ich verlinkt habe auch.

Ich werde mit dir das hier nicht klären können, weil es schon geklärt ist, um im Gesetz so steht. Nehm es einfach mal so hin, wie das Gesetz nun angewendet wird. Ansonsten reiche eine Petition ein, und verlange Änderung des Angewandten.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 15:13

Also dürfen minderjährige nicht ihre Eltern nach holen?

Linus? Hmmmmmmmmmmmm?

KurtBehemoth September 30, 2015 um 15:20

@ FL September 30, 2015 um 13:57

Gut beschrieben. Griechenlands Außen- und Verteidigungsminister haben allerdings schon Ende März d. J. damit gedroht,
>>wenn Griechenland bei den Verhandlungen eine Niederlage einstecken muss, dann würden Millionen von Wirtschaftsflüchtlingen und “darunter auch einige Dschihadisten vom Islamischen Staat”, Reisedokumente bekommen, “um nach Berlin zu gehen”. Außenminister Kotzias sprach von “Millionen von Einwanderern und Tausenden von Dschihadisten”, die “in Scharen über Europa kommen, wenn die griechische Wirtschaft zerfällt”<<, vgl. http://tinyurl.com/or88l6b
Diese Drohung scheint Athen in gewisser Weise wahr gemacht zu haben. Allerdings mit der Modifikation, dass den Flüchtlingen keine "Reisedokumente" ausgestellt wurden und von Dschihadisten wohl auch keine Rede sein kann.

Das ganze sagt aber auch etwas über den Euro als ein "Friedensprojekt" aus.

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 15:28

Kurt Behemoth

Das sorgte damals für Empörung – und ungläubiges Staunen. Das zeigt übrigens, warum sich niemand vorstellen konnte, was später passiert ist.

topi September 30, 2015 um 15:29

Schaut man sich die Ausrüstung der Russen an, die sie nach Syrien gebracht haben, sieht man neben Bombern auch Jäger (air-to-air), und Luftabwehrsysteme.

Da der IS und auch die sonstigen Takfiri keine diesbezügliche Technik haben, also ein klares Statement an die Amis: wir sind hier auf Einladung der gewählten Regierung, und machen was wir/die wollen, pfuscht uns nicht dazwischen, auch nicht “aus Versehen”, das wird sonst sehr teuer.

Wird die Falken in Washington weiter zum Schäumen bringen, aber den Realisten unter ihnen jegliche Lust an einer Auseinandersetzung austreiben.

Zur Erinnerung, Homs wurde, stark zerstört, voriges Jahr von den Regierungstruppen zurückerobert, die Rebellen sind nach Norden abgezogen.

Dort ist auf den Karten auch aktuell “grün” zu sehen, wahrscheinlich ging es gegen diese Stellungen.

Homs ist auch ein Symbol für den Widerstand gegen Assad, andere sagen ein Symbol für Islamismus im sonst eher sakulären (früheren) Syrien.

Linus September 30, 2015 um 15:29

@holger:
“Satz (2)
Bei dem Ehegatten und dem minderjährigen ledigen Kind eines Ausländers, der eine Aufenthaltserlaubnis nach [...]
besitzt
, kann von den Voraussetzungen des § 5 Absatz 1 Nummer 1 und des Absatzes 1 Nummer 2 abgesehen werden.”

Der Ausländer also hat bereits eine Aufenthaltserlaubnis, nicht aber dessen Kind oder dessen Ehegatte. Alles klar?

“Also dürfen minderjährige nicht ihre Eltern nach holen?”
Nun ja, ich schrieb, dass das wohl nicht so einfach ist: “Und du meinst tatsächlich, die werden Antrag auf Familiennachzug stellen? Da bin ich mal gespannt, ob die damit durchkommen.”

Ich habe weiterhin gesagt, dass dieser Fall wohl eher selten ist, weil sich minderjährige Kinder i.d.R. nicht allein auf den Weg machen. Es dürften weit mehr alleinstehende Männer als verlassene minderjährige Kinder hier einlaufen. Damit stimmt meine Abschätzung immer noch.

Till September 30, 2015 um 15:32

@ refugee TM

,,glaubs mir, ich mach mir nicht mehr die Mühe, auf so etwas zu Antworten.”

Dass war meine Antwort, auf Ihre obige Antwort.

,,Weil es mir zu blöde ist, mich mit Leuten zu unterhalten, die des Lesens nicht mächtig sind. Sorry ist aber so…”

Wenn Sie sich mal daran halten würden. Ich schreibe Sie nämlich nie an, sondern erwidere lediglich. Aber Loriot, kann es besser.

Khoon September 30, 2015 um 15:32

Laut des Statistischen Bundesamtes gehen die Geburtenraten generell zurück und ich begrüße es, weil Deutschland hat für mich zu viele Einwohner.

topi September 30, 2015 um 15:32

“Diese Drohung scheint Athen in gewisser Weise wahr gemacht zu haben. Allerdings mit der Modifikation, dass den Flüchtlingen keine “Reisedokumente” ausgestellt wurden und von Dschihadisten wohl auch keine Rede sein kann.”

Sie haben alle nötigen Dokumente bekommen, um nach Berlin zu gelangen. :roll:

Und dass darunter “auch einige Dschihadisten” sind, wird wohl niemand bezweifeln, die Griechen wollten ja wohl auch keine Auslese betreiben.

carlos manoso September 30, 2015 um 15:33

f.luebberding September 30, 2015 um 13:57
„ Das helle Deutschland überstrahlt das dunkle Deutschland. Es ist das, was Winkler mittlerweile als deutsche Selbstüberhöhung beschreibt. Auf diese Stimmung ist eine Opportunistin wie Merkel angesprungen. Ähnlich wie beim Atomausstieg.“

Lübberding, Deutschland ist weltweit bekannt dafür, da es in seiner Geschichte von einem irrationalen Extrem ins andere Extrem torkelte. „Deutsche Selbsterniedrigung“mittels staatlich organisierte Massenmord, schlug nach der „Stunde Null“ um in in verbissenen Arbeitswahn, der dann das deutsche „Wirtschaftswunder“ hervorbrachte, „politisch“ und mental begleitet von deutscher Selbstbeschneidung.

Ich habe -ganz ehrlich- im Ausland viele Menschen getroffen, die den „Deutschen“ fast alles zutrauen, von „Schlimmsten“ bis zum „Besten“.

Angela Merkel muß mit dieser bipolaren des Auslands auf die „Deutschen“ umgehen. Die von Angela Merkel eingeleitete „Energiewende“ ist z.B. eine extrem ambitionierte Weichenstellung , deren Erfolg weltweit höchster Anspannung verfolgt und deren Unmöglichkeit
deutsche „Scharfmacher“ wie zb.Prof. Sinn mit Eifer beschwören.

Selbst wenn geschichtlich nichts anderes von Angela Merkel als die „Energiewende“ und die Stillegung von Atomkraftwerken bleiben sollte, so sollten wir alle Angela Merkel dennoch den allergrößten Respekt entgegenbringen und sie nicht dumm&deutsch als „Opportunistin“ runtermachen!!!!

topi September 30, 2015 um 15:36

Nun offiziell, Russland wird “alle Terrorgruppen” bombardieren.

Ich nehme stark an, dass die russischen/russischsprachigen Kämpfer ungefähr bekannt und vorrangige Ziele sein werden.

Linus September 30, 2015 um 15:42

@topi:
Russland sollte extrem vorsichtig sein. Es hat noch andere verwundbare Flanken. Wenn die Ukrainer – egal, welche Seite – jetzt auf dumme Gedanken kommen, dann wird es brandgefährlich.

topi September 30, 2015 um 15:42


Selbst wenn geschichtlich nichts anderes von Angela Merkel als die „Energiewende“ und die Stillegung von Atomkraftwerken bleiben sollte, so sollten wir alle Angela Merkel dennoch den allergrößten Respekt entgegenbringen und sie nicht dumm&deutsch als „Opportunistin“ runtermachen!!!!”

Atomkraftwerke werden eh auslaufen, weil sie schlicht zu teuer sind; wenn man die Folgekosten einrechnet.

Und die Energiewende hin zu Sonne und Wind wäre auch ohne Merkel gekommen. Vielleicht etwas langsamer, aber erheblich billiger, hätte es sein können.

Die Solarförderung, durch Subventionierung der Kleinproduzenten Massenproduktion mit enormer Kostendegression auszulösen, war einfach dämlich; so sieht die Solarbranche ja jetzt auch aus.

Und deutscher Off-shore-Wind ist so ziemlich das blödeste, was einem einfallen kann, um in Ba-Wü Stromalternativen zu Atombutzen zu haben; dafür sauteuer, und mit Quasi-Monopol für die ganz Großen.

Nee, überzeugt mich nicht, Carlos, da musst du schon mehr anbieten.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 15:42

Linus September 30, 2015 um 15:29

Linus halten wir doch einfach ganz einfach folgendes fest bitte. Jeder Syrer hat jetzt einen Freibrief, egal wie alt er ist. Hier Asyl beantragen zu können.

Lassen wir in dem Fall den Familiennachzug einfach mal beiseite.

Es ist egal, ob die Familie zusammen kommt oder in Etappen. Es ist einfach egal.

Also… wenn der 23 jährige Sohn der älteste von 4 Kindern sich nach DE aufmacht. Dann wird er folgendes machen. Er wird zunächst hier die Lage erkunden. Später dann, geht via WhatsAPP die Nachricht raus, ihr könnt jetzt nach kommen.

Weil jeder Einzelne hier Asyl beantragt. Auch Minderjährige. Als Person, denn die werden ja auch mal 18. Daher ist unsere Diskussion bei Syrern eh überflüssig. Weil alle die da kommen, UND auch noch kommen werden zu 100% Asyl erhalten.

Egal welchen Alters. Das gleiche wird auch für Afghanistan gelten werden.

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 15:43

“Dagegen ist das, was wir jetzt erleben, lächerlich.” Ein gutes Beispiel für einen Migrationsforscher, der sich nur noch darum bemüht, Fakten durch nette Worte nicht zur Kenntnis zu nehmen. Selbst wenn drei Millionen kommen, kein Problem. Es ist ja nicht die klassische Völkerwanderung, die Situation nach dem Krieg oder die Binnenwanderung in Staaten, die mit unserem Staatsverständnis nichts zu tun haben. Er sollte den Landesinnenmistern der Union zuhören. Die müssen ja nicht Begriffe durch Rabulistik entschärfen, sondern reale Probleme lösen. Aber sicher wird dieser Migrationsforscher denen auch noch sagen können, wie sie das am besten machen. Vielleicht kann die SZ dazu auch den früheren Innenminister Westroms interviewen.

topi September 30, 2015 um 15:43

“Russland sollte extrem vorsichtig sein. Es hat noch andere verwundbare Flanken. Wenn die Ukrainer – egal, welche Seite – jetzt auf dumme Gedanken kommen, dann wird es brandgefährlich.”

Na erzähl doch mal.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 15:44

Till

—>>>Wenn Sie sich mal daran halten würden. Ich schreibe Sie nämlich nie an, sondern erwidere lediglich”

Ach und das ist dann kein Anschreiben oder was? Na lernt ihr in der Schule wirklich nichts vernünftiges mehr?

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 15:45

Carlos

Alle Politiker sind Opportunisten. Das ist eine Voraussetzung für den Job.

wowy September 30, 2015 um 15:45

Winklers Text ist interessant, wenn man davon absieht, dass er offensichtlich nicht weiß, dass die Ukraine nicht in der NATO ist.
http://m.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlingskrise-deutschlands-moralische-selbstueberschaetzung-13826534.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2
Was die FAZ so alles unhinterfragt abdruckt/veröffentlicht.

Eagon September 30, 2015 um 15:46

Genau.
Deshalb muß Frau Merkel jetzt zu den Amerikanern gehen: “Wir treten aus der Nato aus und machen Rammstein dicht wenn ihr nicht 10 Millionen Flüchtlinge aufnehmt.”

Linus September 30, 2015 um 15:50

@holger:
“Es ist egal, ob die Familie zusammen kommt oder in Etappen. Es ist einfach egal.”
Da bin ich ganz bei dir. Aber das ist eine andere Diskussion. Denn Familienzusammenführung bedeutet, dass man die eben nicht getrennt unterbringen kann. D.h. pro Familienvater kommen zunächst drei weitere Angehörige mit, und dann nochmal zwei zusätzliche nach.
Das bedeutet: wenn du zunächst ein Kontingent von 1 Mio Flüchtlinge aufnimmst, dann hast du am Schluss nicht 1 Mio, sondern 1,5 Mio, aber eben auch nicht 3 Mio.

Hoffe geholfen zu haben ;-)

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 15:51

Bestimmt haben Migrationsforscher dafür auch eine Lösung. Die Registrierung scheint übrigens nach 1945 geklappt zu haben.

Linus September 30, 2015 um 15:52

@topi:
“Na erzähl doch mal.”

Da muss ich dir nichts erzählen. Dann geht das Morden in Syrien und der Ukraine munter weiter, und die Grossmächte haben sich in den Haaren. Den USA soll’s recht sein.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 15:53

Linus September 30, 2015 um 15:50

Da bin ich eben nicht bei dir (Zahlen) weil es warten halt mehr als 500.000 noch, wir werden es sehen, die nähere Zukunft wird es zeigen, was so noch nachkommt oder auch nicht.

topi September 30, 2015 um 15:53

Die Iraker begrüßen den russischen Luftangriff.

Die Türken sagen, sie haben nichts dagegen.
ber man soll sich nicht in die Quere kommen, die Türken/Saudies/Amis und Pudel auf der einen sowie Russen/Iraner/Syrer auf der anderen Seite.

Da ist schon ordentlich Interpretationsspielraum.

Eine klare Ansage aus der Türkei: die Reaktion der Türkei könnte hart ausfallen könnte, solllten Stellungen der Freien syrischen Armee das Ziel der russischen Luftschläge sein.

Aha. Nunja, Regierungsverlautbarungen müssen ja nichts mit der Realität zu tun haben.

Aber Fakt ist: sie können wenig offiziell machen, wenn jemand IS oder auch Al Nusra bombardiert, wie ich schon ausgeführt habe.

Wenn die Karten auf den Tisch müssen, müssen die verdeckten unausgespielt bleiben.

Linus September 30, 2015 um 15:55

@FL:
“Die Registrierung scheint übrigens nach 1945 geklappt zu haben.”
Da bestand wohl auch kaum die Gefahr, wieder ausgewiesen zu werden.

Eagon September 30, 2015 um 15:56

“Das sorgte damals für Empörung – und ungläubiges Staunen. Das zeigt übrigens, warum sich niemand vorstellen konnte, was später passiert ist.”

Das ist nur noch niedrigstes Niveau.

Linus September 30, 2015 um 16:01

@holger:
“Da bin ich eben nicht bei dir (Zahlen) weil es warten halt mehr als 500.000 noch, wir werden es sehen, die nähere Zukunft wird es zeigen, was so noch nachkommt oder auch nicht.”

Die die 1 Mio war ein Zahlenbeispiel, um Verhältnisse zu veranschaulichen, keine Schätzung!

Hast du ne Glaskugel? Ich auch nicht. Also hab ich heute morgen mal überlegt, welche Zahl man als Basis für Szenarien nehmen sollte. Da schien mir für D 5 Mio in 10 Jahren halbwegs plausibel.

wowy September 30, 2015 um 16:03

Auch wenn Winkler es zwischen der EU-Menschenrechtscharta und der Genfer Flüchtlingskonvention versteckt, er ist für die Abschaffung des verfassungsmäßigen Asylrechts in der Bundesrepublik Deutscbland.

Das war m.E. auch in der Politik von Anfang an das Ziel. Nur dass man zu feige ist eine öffentliche Debatte darüber zu führen. Notstand geht schneller. #Durchregieren

KurtBehemoth September 30, 2015 um 16:04

@ FL
“Das sorgte damals für Empörung – und ungläubiges Staunen. Das zeigt übrigens, warum sich niemand vorstellen konnte, was später passiert ist.”
Umso erstaunlicher, dass GR dann nicht sogleich in die Schranken gewiesen wurde, als es seine Drohung wahrzumachen begann.

topi September 30, 2015 um 16:04

“Da muss ich dir nichts erzählen. Dann geht das Morden in Syrien und der Ukraine munter weiter, und die Grossmächte haben sich in den Haaren. Den USA soll’s recht sein.”

Die Ukrainer in der Regierung haben deutlich verbal abgerüstet; es ist mittlerweile ja auch klar, dass sich die Amis und die Europäer nicht wirklich weit aus dem Fenster lehnen werden.
So kann etwas Realismus einziehen, in die kalten Häuser, im schönen Spätsommer (meine Mutter hatte in Moskau 24 Grad), aber die Kälte und Gaslieferungsnotwendigkeit vor der Tür.

Es passiert etwas.

Mancher wollte ja vor ein paar Monaten noch erzählen, wie sehr die Russen sich aus der Welt gekickt haben, isoliert sind, keine Rolle mehr spielen.

Was für ein Irrtum. Die Entwicklungen zwischen China und Russland, auch in den BRICS insgesamt, ökonomische, finanzielle und auch militärische Zusammenarbeit, auch die Loslösung vom Westen.

Letztlich durch die Sanktionen wohl richtig befördert.

Nun die diplomatische und militärische Initiative in Syrien.
Es gibt Aussagen, dass eine Einigung Assads mit der säkularen Opposition bevor steht oder schon geschlossen sei.

Das wäre ein gewaltiger Erfolg, es würden auch viele Mittel frei, die jetzt gebunden sind im wechselseitigen Kampf, es sollte deutliche Erfolge gegen die Takfiri im Binnenland und auch gegen den IS geben können.

Könnte sogar sein, dass in der Ukraine absehbar russische Friedenstruppen stehen, wie sehr die sich gerade gegenseitig Zerlegen.
Aber das ist erwartbar, es gibt quasi keine positive Prognose für die Ukraine.

Linus September 30, 2015 um 16:06

@KurtBehemoth:
“Umso erstaunlicher, dass GR dann nicht sogleich in die Schranken gewiesen wurde, als es seine Drohung wahrzumachen begann.”
Wie hätte das dMn geschehen sollen?

Jackle September 30, 2015 um 16:08

Die ganzen schießwütigen Opis hier, die gerade den Untergang des deutschen Staates erleben, die zuvor diejenigen waren, die immerzu dabei waren, wenn es darum ging, alternativlos zu handeln, solange nur genügend ‘Zeit gekauft’ wurde, erleben jetzt doch tatsächlich, was passiert, wenn man weiterhin als Versager durchs Weltgeschehen laufen will und sich vor den Konsequenzen drücken will. Denn niemand von euch Versagern wird ja tatsächlich demnächst an den Grenzzäunen auf fremde, unbewaffnete Menschen schießen müssen. Niemand. Dass dürfen Typen wie ich dann machen. Ihr weint nur herum, weil eure Felle davon schwimmen. Weil anscheinend nicht mehr soviel Zeit gekauft werden kann, die verstreichen darf, bevor ihr jämmerlichen Versager endlich das zeitliche gesegnet haben wird. Ihr habt es ja gefeiert, dass der Kapitalismus dafür gesorgt hat, dass in der hinterletzten Vorhölle zumindest noch ein TV-Gerät steht, welches die Davorsitzenden ganz genau darüber aufgeklärt hat, welchen unnützen Scheiß sie sich alles nicht kaufen können, und welch falsches Leben doch so real ist. Tjo, nun kommen die eben und das wird nicht aufhören sondern viel, viel mehr werden, ganz egal, in welchen Soapoperas die Angie noch mitspielen wird. Euer Vorschlag. Baut eine Mauer. Winter is coming. Und wenn Versager eine Mauer bauen wollen, oder Zeit kaufen wollen, weiß man schon vorher, was am Ende dann dabei heraus kommen wird.

Aber, whatever, macht mal weiter einen auf Torschlusspanik, glaubt weiterhin der Katastrophe nochmal eben davon zu kommen, wobei ich mich schon Frage, wie so grenzdebile Sozialdemokraten wie Lübberding, der sich ja selbst auch immerzu als großer Fürsprecher des Kapitalismus hier ausgegeben hat und noch niemals Scham dabei empfunden hat, wenn er die größten neoliberalen Dummheiten (brauchen Zuwanderung, Bankenrettung alternativlos, etc.) als Tatschen dahin stellt, immer noch dabei sind ‘Zeit zu kaufen’ und tatsächlich glauben, das ist immer noch das, was man machen muss, obwohl die zuvor gekaufte Zeit schon lange abgelaufen ist.

Die Zeit läuft unaufhaltsam weiter und auch wenn sich unsere moderne Welt immer schneller dreht, ändert sich daran nichts. Ihr müsst endlich akzeptieren, dass die Katastrophe SO ODER SO geschehen wird. Die Frage ist nicht, ob und wie wir sie verhindern können. Das geht nicht. Die Kräfte sind in Gang gesetzt und die ‘Moderne braucht den Menschen nicht’. Ihr müsst die Katastrophe endlich akzeptieren. Nur so kann eine sinnvolle Diskussion über die Zukunft entstehen. Ihr dagegen werdet es nur noch schlimmer machen, täglich, beim ‘Zeit kaufen’. Denn Zeit kaufen ist im kapitalistischen Wahnsystem immer nur eine Verschlechterung des zukünftigen Status Quo. All euer Gesabbel ist völlig substanzlos bevor der Groschen nicht gefallen ist.

Schreit nach Merkel, der Politik und zeigt, was für kleinbürgerliche Besitzstandsbewahrer ihr seid. Wobei? Das war allen zurechnungsfähigen Beobachtern schon immer klar. Tjo, und nun kommt die eben die Rechnung. Und? Was macht ihr Versager? Ihr weint, flennt und holt die großen Vergleiche aus dem Verlies, verschließt die Augen vor den eigentlichen Aufgaben der Stunde und warum? Weil so Typen wie Flübberding tatsächlich glauben, damit seinen Kindern das Leben zu ermöglichen, welches er hier die letzten 50 Jahre erleben durfte. Kannst du dir abschminken und wenn du so weiter machst, musst du dich noch sehr oft dafür bei deinen Kids entschuldigen müssen, was für ein völlig verstrahlter Versager du doch gewesen bist.

Ihr seid alles Kleingärtner und wütet am Gartenzaun und haltet das für die gebotene Vernunft der Stunde! Ihr Versager müsst endlich in das Grauen schauen und eben NICHT wegschauen. Vor allem das Grauen, welches in euren Köpfen lauert. Schlimm wird es. Sehr schlimm. Mit euch schießwütigen Terroropis ist jede Hoffnung schon jetzt begraben, weil ihr nicht vom Optimismus lassen könnt. So dann, möge die Dunkelheit kommen. Und nochmals schönen Dank, Opis. Wenn ich noch 30-40 Jahre lang besoffen auf eure Gräber pisse, werde ich, soviel Fairness muss sein, auch die eine oder andere Träne verdrücken und mir denken. Ach, die träumenden Terroropis damals. Man hätte jedem eine Flinte geben sollen. Vielleicht hätten sich mehr von Ihnen direkt selbst liquidiert. Es wäre uns viel erspart geblieben.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 16:08

Linus

—>>>Hast du ne Glaskugel? Ich auch nicht. Also hab ich heute morgen mal überlegt, welche Zahl man als Basis für Szenarien nehmen sollte. Da schien mir für D 5 Mio in 10 Jahren halbwegs plausibel.”

Wäre es auch, sagte ich doch, weil ja jedes Jahr auch ab jetzt 500.000 !!! nur Deutsche, ohne Gastarbeiter erster Welle und zweiter Welle… die nächsten 15 Jahre in Rente gehen (Jährlich).

Dann wäre das aber so, 5 Millionen Ausländer mehr, und zusätzlich 5 Millionen Rentner mehr.

Da passt dann das Verhältnis aber immer noch nicht.

Linus September 30, 2015 um 16:08

@topi:
“Die Ukrainer in der Regierung haben deutlich verbal abgerüstet; es ist mittlerweile ja auch klar, dass sich die Amis und die Europäer nicht wirklich weit aus dem Fenster lehnen werden.
So kann etwas Realismus einziehen, in die kalten Häuser, im schönen Spätsommer (meine Mutter hatte in Moskau 24 Grad), aber die Kälte und Gaslieferungsnotwendigkeit vor der Tür.”

Da bin ich ganz bei dir. Aber es gibt halt auch Irre auf der Welt. Stabil ist das alles nicht.

topi September 30, 2015 um 16:09

“Umso erstaunlicher, dass GR dann nicht sogleich in die Schranken gewiesen wurde, als es seine Drohung wahrzumachen begann.”

Wie denn?

Haltet uns gefälligst die blöden Flüchtlinge vom Hals, ihr faulen Griechen?

Oder

Bitte bitte liebe Griechen, wir müssen euch finanziell strangulieren, ihr habt doch so schöne Sonne, da braucht man keine Krankenversicherung oder sonstige Perspektive, jetzt haltet die mal wieder auf, wir wollen die nicht.

Man hätte ganz direkt die griechische Grenze dicht machen müssen, mit Truppen aus der EU.
Das wird noch kommen, aber zu diesem Schritt war doch damals keiner nur bereit drüber nachzudenken.

Sesshuman September 30, 2015 um 16:11

@ refugee TM 2015

,,Also… wenn der 23 jährige Sohn der älteste von 4 Kindern sich nach DE aufmacht. Dann wird er folgendes machen. Er wird zunächst hier die Lage erkunden. Später dann, geht via WhatsAPP die Nachricht raus, ihr könnt jetzt nach kommen.

Weil jeder Einzelne hier Asyl beantragt. Auch Minderjährige. Als Person, denn die werden ja auch mal 18. Daher ist unsere Diskussion bei Syrern eh überflüssig. Weil alle die da kommen, UND auch noch kommen werden zu 100% Asyl erhalten.”

Es bekommen nicht mal die einheimischen Mitarbeiter der Bundeswehr, Asyl in Deutschland. Die Taliban töten z.B. afghanische Übersetzer, Scouts der BW und bedrohen deren Familien. Eine Sauerei, wie DE sich da verhält!

Linus September 30, 2015 um 16:15

@holger:
“Da passt dann das Verhältnis aber immer noch nicht.”
Das Verhältnis wird unter dem heutigen System der Lohnsklaverei nie passen. Insofern halte ich die ganze Demographie-Diskussion für Mumpitz. Es liegt ja nicht daran, dass nicht genug für alle da wäre.

topi September 30, 2015 um 16:16

“Da bin ich ganz bei dir. Aber es gibt halt auch Irre auf der Welt. Stabil ist das alles nicht.”

Aber durch das Erstarken Russlands, der Achse Russland China, der BRICS mit ihren jeweiligen Organisationen wird es eher stabiler, als wenn da ein taumelnder Hegemon alleine herumballert, mit Pudeln im Gepäck.

Man stelle sich vor, einer der durchgeknallten Republikaner wird Präsident (Hillary scheitert an richtig schmierigem Kompromat bspw.), ohne Gegenmacht kämen da zig Szenarien in Realitätsnähe.

topi September 30, 2015 um 16:18

“Es bekommen nicht mal die einheimischen Mitarbeiter der Bundeswehr, Asyl in Deutschland. Die Taliban töten z.B. afghanische Übersetzer, Scouts der BW und bedrohen deren Familien. Eine Sauerei, wie DE sich da verhält!”

Hunderttausende sind auf dem Weg bzw. im Aufbruch, die Nachrichten, dass D alle aufnimmt, wird dies nicht bremsen.

Sie kriegen selten ordentliches Asyl, aber das spielt keine Rolle, die Frage ist einzig und allein, wie viele denn dauerhaft hier bleiben können.

topi September 30, 2015 um 16:20

Jackle, wie sähe denn die Welt aus, wenn die Terroropis jetzt alle weg wären und du und die Jungs übernähmen?

Eine kleine Skizze würde mich interessieren, wirklich.

Linus September 30, 2015 um 16:20

@topi:
“Man stelle sich vor, einer der durchgeknallten Republikaner wird Präsident (Hillary scheitert an richtig schmierigem Kompromat bspw.), ohne Gegenmacht kämen da zig Szenarien in Realitätsnähe.”

Sicher! Aber für den durchgeknallten Republikaner ist es halt auch extrem verführerisch, die Russen in den blanken Arsch zu kneifen. An die Anzeige wegen sexueller Belästigung oder, realistischer, die Ohrfeige, die er sich dabei holen kann, denkt der erstmal gar nicht.

topi September 30, 2015 um 16:22

Deshalb hat der Arsch sich ja einen eisernen Gürtel zugelegt ;-)

wowy September 30, 2015 um 16:22

Und hier noch der von Winkler zitierte Artikel von Reinhart Merkel zu Klimaflüchtlingen http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/klimafluechtlinge-wo-liegt-die-grenze-des-zumutbaren-13815941.html

Er durfte wohl aufgrund der hohen Klickzahlen seines Syrienartikels doch mal wieder in der FAZ schreiben.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 16:24

Linus

—>>> Insofern halte ich die ganze Demographie-Diskussion für Mumpitz. Es liegt ja nicht daran, dass nicht genug für alle da wäre.”

Ich aber nicht. Das genug da ist, geschenkt… viel zu viel ist da. Brauchen wir nicht drüber reden. Wo man aber drüber reden sollte, wer soll denn den ganzen am laufen halten in der Verwaltung? Es geht mir noch nicht mal um den Malocher, sondern eben um den Verwalter dieser Republik ! wenn se jetzt schon Pensionäre anfordern müssen oder bitten müssen. Gibt noch was, dazu brauch ich keine Glaskugel. Inner Verwaltung hängen genügend, die die Schnauze Grauhaarig voll haben.

someone September 30, 2015 um 16:25

Juhu… Ukraine wird dann ganz besetzt und der dumme Ossi redet sich dann ein, dass es Friedenstruppen sind?
Immer wigge. Realpolitik für den Frieden. Man, man, man.
Ansonsten ging meine Wette auf: Oktoberfest gesichert, Grenzen auf.
Und Flübber sieht in Seehofer den Konkurrenten für Merkel. Alles klar. DAS SIND SEINE PRIORITÄTEN, DAS IST SEIN VERANTWORTUNGSBEREICH:
https://www.polizei.bayern.de/content/1/8/6/1/0/9/sonderbeilage_wiesn_halbzeitbilanz_27092015.pdf
Nächstes Wochenende ist Bayern gg. Dortmund und Wiesn. Auch so eine Priorität.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 16:29

Linus

ich hab doch gesagt, ich kenne doch “mein” Land… all die ganzen Refugees müssen Verwaltet werden. Wo kämen wir denn hin, wenn nicht LACH… rund 800.000 Hartz IV Empfänger mehr, hach was für Anträge. und Folgeanträge undund und psychologische Betreuung… LACH …

soldatenkoenig September 30, 2015 um 16:31

mal ein ganz bisschen off Topic bezüglich der Politkasper, die nie was wissen und nie was vorhersehen können.

Kujat 2011 !!!
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/ex-generalinspekteur-kujat-erklaert-afghanistan-einsatz-fuer-gescheitert/4694744.html

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 16:31

Linus

und die Klagen vor den Sozialgerichten noch oben auf LAAAAAAAAAACH plus die herkömmlichen Verfahren wegen Körperverletzung… JUHUUUUUUUUUUUUUUUUU

Der Staat ist hin LOL

Sesshuman September 30, 2015 um 16:34

Putin braucht den Krieg. Putin und überhaupt die Mehrheit der Russen, kommen mit der Tatsache nicht klar, dass sie weltpolitisch abgehängt wurden und nach der Auflösung der UdSSR, in der Bedeutungslosigkeit versunken sind. Nur bezweifle ich, dass er mit dieser Politik wieder ernst genommen wird. Putin ist und bleibt ein Populist. Russland Nachbarstaaten können ein Lied singen, von Putins extrovertierten Innenpolitik.

Jackle September 30, 2015 um 16:36

“Eine kleine Skizze würde mich interessieren, wirklich.”

Kann ich verstehen, topi. Du malst dir ja auch selbst immer gerne so kleine Skizzen, die die Welt bedeuten. Ich mal lieber Gemälde und da kommt es auf das Auge des Betrachters an. Wie auch immer. Der Punkt ist, dass die Katastrophe unaufhaltsam ist, da sie selbst von den Terroropis hier nicht ursprünglich in Gang gesetzt wurde, sondern eben stattfindet. Die Flüchtlingskrise steht nicht im leeren Raum. Sie ist real und Folge der weltweiten Krisendynamik. Und die weltweite Krisendynamik aka Kapitalismus kann erst angegangen werden, wenn verstanden wird, dass wir nichts gegen sie machen können. Die Terroropis dagegen, die quatschen JETZT SCHON davon, unbewaffneten, fremden Menschen, die eigentlich nur nach Glück streben, doch besser über den Haufen zu schießen, da ja drohen könnte, dass der eigene pursuit of happiness irgendwie bedroht seien könnte. Ihr klammert euch an etwas, was nicht Bestand haben wird und je mehr ihr klammert und so mehr ihr glaubt, das erhalten zu können, desto menschenverachtender wird euer Handeln werden. Aber hey, keine Sorge, Goodnight verteilt dann ein paar Orden und ihr hängt ein paar Spruchbänder zum Sieg der Moderne auf, während der nächste Wagon in die Schlachthöfe geführt wird. Voll mit Menschenabfall, der vorher mit pfiffigen Werbebotschaften, ausgedacht von den besten Marketingfuzzis, in die Züge gelockt worden sind. Denn schließlich geht es darum, bei den Zugtickets noch ne Mark zu verdienen! Gute Fahrt!

Linus September 30, 2015 um 16:37

@topi:
Bemerkenswerterweise haben diesmal alle stillschweigend auf ein UNO-Mandat verzichtet. Mag sein, dass man die Dinge nicht noch weiter verkomplizieren wollte. Kann aber auch sein, dass die Russen sich “Handlungsfreiheit” bewahren wollen.

topi September 30, 2015 um 16:42

Es gab extra die Erklrung von Putin dazu, Linus: Militärschläge von ausländischen Truppen sind auf Basis einer UNO-Resolution oder auf Hilfegesuche der Regierung möglich.

Also kurz, wir sind die guten.

Man muss sich ja anschauen, welche abgewirtschaftete und schon zurückgetretene Übergangspräsidenten-Darsteller-Puppe die Saudies ausgegraben haben, um ein “Recht” zu formulieren, den Jemen platt zu machen.

topi September 30, 2015 um 16:44

Für ein Mandat müsste man sich ja einigen; und das wäre schwierig, wenn doch vor kurzem noch die Falken der Amis erklärten, Al Nusra solle gegen den IS in den Kampf ziehen (und natürlich Geld und Waffen kriegen).

petervonkloss September 30, 2015 um 16:47

Neulich las ich „Herr Jörg Baberowski sind Sie ein Rechtsintellektueller?“; und

„ Baberowski fühlt sich als Dissident in einer „Tugendrepublik“ und zieht verächtlich über das „Gerede von der Willkommenskultur“ her. (FAZ)

Ich finde, man sollte Links zu Ihm und die Ihn Zitierenden sofort und in Zukunft sperren.

Sesshuman September 30, 2015 um 16:48

Putin ist wirtschaftspolitisch nicht grade eine Leuchte. Ich finds krass, dass er in den 15 Jahren nichts an der Rohstoffabhängigkeit geändert hat. Der russische Haushalt ist zu 60% von Öl und Gas abhängig, sprich die Einnahmen des russischen Staatshaushalts kommen zu 60 % aus diesem Bereich und wenn man noch die anderen Rohstoffe dazurechnet, sind die zu 80 % von den internationalen Rohstoffmärkten abhängig. In der Putinzeit, ist die Abhängigkeit sogar noch größer geworden. Die Preise liegen im Keller und Putin wird von noch rechtsextremerer Konkurrenz getrieben. Der Mann braucht Kriege. Außerdem, mal ehrlich, Rohstoffe kann doch jeder verkaufen.

Echt traurig, was aus dem Land geworden ist. Die Amerikaner wird es freuen. Russland bietet schöne Angriffspunkte für die USA, nicht wahr.

http://www.welt.de/finanzen/article136273687/Machtkampf-um-das-Oel-steht-vor-dem-grossen-Finale.html

soldatenkoenig September 30, 2015 um 16:48
Kuckuck September 30, 2015 um 16:51

Internetdiskussionen ermöglichen, sich ein Meinungsbild zu machen. Welches selbstverständlich nicht repräsentativ für die Bevölkerung oder eine soziale Schicht ist. Und zudem verfälscht wird durch bezahlte Meinungsmanipulatoren.

Die herrschende Politik wird durch diese Internet-Diskussionen nicht beeinflusst, genauso wenig wie durch Kneipen-Diskussionen.

Die Richtung der Politik entscheiden die Mächtigen, jene, welche über die wirkliche Macht in der Gesellschaft verfügen. Nicht Parvenüs wie Obama oder Merkel.

Merkel hat als Funktionsträgerin meist die Entscheidungen der Mächtigen abgewartet und wenn es von denen klare Kursvorgaben gab, dann diese opportunistisch exekutiert.

Im Falle der Massenimmigration von Ausländern war die Kursvorgabe klar.

ElisabethHD hat dankenswerterweise auf die Bertelsmann-Studie hingewiesen:
http://www.wiesaussieht.de/2015/09/29/crashkurse-am-hofe-der-kanzlerin/#comment-363792

Das erklärt, warum zunächst die Grenzöffnung und die „Willkommenskultur“ von der Oberschicht begrüßt wurde (s. BILD-Kampagne). Auch von Zetsche & Co. wurde dies ausdrücklich befürwortet.

Merkel hat also durchaus die Kursvorgaben der Herrschenden umgesetzt, aber aufgrund ihrer Inkompetenz in einer Weise, die nicht nur der Arbeitsbevölkerung – auf welche die herrschenden Eliten nie Rücksicht genommen haben – extrem belastet, sondern inzwischen ist die ungesteuerte Massenimmigration auch dem Establishment zum Problem geworden.

Deshalb werden Stimmen laut, dass Merkel weg muss, obwohl sie in der Vergangenheit bereitwillig und populistisch geschickt als Erfüllungsgehilfin der Herrschenden fungiert hat.

Zum einen muss ein klares Signal für die Flüchtlinge gesetzt werden, zum anderen wird die Ablehnung von Merkel und ihrer Politik in der Bevölkerung und auch in der CDU immer deutlicher und kann nicht mehr durch getürkte Politiker-Rankings überdeckt werden.

Wie ich bereits schrieb, wird jedoch eine Rückkehr zu dem Zustand vor der Flüchtlingsflut unmöglich, selbst wenn Merkel durch eine andere Politfigur ersetzt wird.

Die Migranten, die sich bereits im Lande befinden, sind größtenteils ökonomisch nicht profitabel verwertbar und belasten nur die sozialstaatlichen Ausgaben.

Auch die Ausgaben für Sprachvermittlung und Schule werden sich wirtschaftlich weitgehend als Fehlinvestitionen erweisen, wie bereits bei den türkisch-islamistischen Immigranten.

Letztendlich ist es jedem überlassen, welche Konsequenzen er aus dieser Situation für sein Leben und das seiner Kinder daraus zieht.

Vermutlich – das ist meine Erfahrung – werden die wenigsten daraus Konsequenzen ziehen. Die meisten wollen über die unangenehme und angsterzeugende Realität gar nicht diskutieren, sondern verdrängen lieber und ergeben sich mit Think-Positive-Denken fatalistisch ihrem Schicksal. „Es kommt, wie es kommt!“

Na, denn.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 16:51

Sesshuman September 30, 2015 um 16:48

zu den Flüchtlingen Afghanistan, ich finde es schon eine Sauerei, wie man mit den dienstuntauglichen Soldaten umgeht.

zu den Russen und Rohstoffen, die haben einen Mega Deal mit China gemacht, außerhalb der USD Zone… die werden überleben.

Natalius September 30, 2015 um 16:53

Aus der Merkelei:
Mutti – machtkorrumpiert bis ins Mark

“Im politischen Berlin pfeifen es die Spatzen immer lauter von den Dächern, Angela Merkel scheut in Zeiten massiver Umfrageeinbußen vor einer erneuten Kanzlerkandidatur 2017 zurück. Ihr größtes Trauma, vertraute sie ihrem engsten Kreis an, wäre abgewählt und zum Rücktritt gezwungen zu werden, also demokratische Regeln zu befolgen. Ihre hastige Wandlung von der kaltherzigen Kanzlerin zur gefühlsgeleiteten Hippie-Mutti in der Flüchtlingskrise erscheint so in einem völlig anderen Licht. Ist die katastrophale merkelsche Willkommenskultur Teil einer bereits angelaufenen Kampagne, um sich auf den prestigeträchtigen Thron der Weltregierung am New Yorker East River zu hieven?

Die machtversessene Pfarrerstochter aus der Uckermark kann man sich mit ihren 61-Jahren nur schwerlich als Politikrentnerin vorstellen. Und dass, obwohl sie bereits seit ihrem Amtsantritt völlig motivationslos wirkt, Deutschlands Zukunft entscheidend prägen zu wollen. Es existiert keinerlei Plan, keine Vision von Deutschland 2020 oder gar 2030 und das in wahrlich stürmischen Zeiten. Merkel verwaltet nur noch ihre eigene Macht und wirkt immer mehr wie eine Queen Mum aus Berlin-Mitte.

Bis auf das außer Kraft setzen Europäischer Verträge wie Dublin, Schengen und dem deutschen Asylrecht, wird im Rückblick auf Merkels Kanzlerschaft nichts bleiben.

Götterdämmerung nannte es Frank Schäffler bei Tichys Einblick:
»Adenauers Westbindung, Erhards ökonomischer Kompass, Brandts Ostpolitik, Kohls Wille zur Einheit oder Gerhard Schröders Entschlossenheit bei der Agenda 2010 waren wichtige Wegmarken. Aber was bleibt von Angela Merkel außer gemütlicher Langeweile und gleichzeitig eine Zerstörung wichtiger Grundlagen?«
Zehn Jahre Kanzlerschaft und einzig 336 Milliarden für Banken und ein unbeherrschbares Flüchtlingschaos wird von der, laut US-Magazin Forbes, »mächtigsten Frau der Welt«, im Gedächtnis bleiben. Dürftig. Das Ausmaß der unkontrollierten Masseneinwanderung wird Deutschland hingegen andauernd und gravierend verändern. Nicht zum Positiven.

Die Indizien für einen Absprung Merkels nach Amerika häufen sich

Erst im Frühjahr hat sich die Kampagne Woman Secretary General (WomanSG) gegründet. Ihr einziges Ziel liegt darin, eine Frau als Nachfolgerin von Ban Ki Moon (71) durchzusetzen. Wie praktisch, dass dessen Amtszeit zum 31. Dezember 2016 endet. Die WomanSG betreibt bereits weltweit Lobbyarbeit und arbeitet mit einer Liste geeigneter Kandidatinnen. Ihr bekanntester Vorschlag: Angela Merkel.

Mitten in der Flüchtlingskrise reiste sie mit dem halben Kabinett zur brasilianischen Staatspräsidentin Dilma Rousseff, der wichtigsten Frau Südamerikas, mit der achtgrößten Volkswirtschaft im Rücken. Natürlich unterstützt Brasilien auch Merkels Bemühungen eines dauerhaften Sitzes im UN-Sicherheitsrat.

Doch damit waren die Reisetätigkeiten Merkels jüngster Zeit noch nicht beendet. Sie reiste dieser Tage eigens zum Nachhaltigkeitsgipfel der UNO in New York und ließ sich dort als Flüchtlings-Mutti feiern und nahm genüsslich Huldigungen von Wirtschafts- wie Staatslenkern entgegen, während Europa in ihrem mitverursachten Chaos versinkt.

Vor der Weltgemeinschaft wird sie, anders als gegenwärtig in Deutschland, für jede noch so Platitude begeistert beklatscht:
»Wir können die Welt zum Besseren verändern!« und »Wir müssen jetzt beginnen zu arbeiten. Es gibt viele Kapazitäten, viele Initiativen und viel guten Willen auf der Welt.«
Sozialromantische Phrasen, die auch aus jedem Tagebuch einer 16-Jährigen stammen könnten, lösen am East River Jubelstürme aus. Vor einiger Zeit wurde Kolumbien vorgeschickt, eine Petition zu verbreiten, in der eine Frau an der Spitze der UNO gefordert wird. Bereits jetzt haben 40 Staaten unterzeichnet.

Verfolgt man Merkels Wandlung der letzten Wochen, scheint sie innerlich schon mit Deutschland abgeschlossen zu haben und ihr Apartment in der 5th Avenue einzurichten.

Jegliche Kritik fasst Merkel mittlerweile als Majestätsbeleidigung auf, die sie dünnheutig und genervt abblockt. Auf der Fraktionssitzung der Union zur Flüchtlingskrise bügelte sie kritische Nachfragen zu ihrem einsamen Befehl, Dublin II außer Kraft zu setzen und die Grenzen zu öffnen, barsch ab: »Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.« Zitatende.

Und auch öffentlich kapselt sie sich von den Menschen im Lande immer deutlicher ab. Mitte September, auf einer Pressekonferenz in Berlin, erdreistete sich doch wirklich ein Journalist, auf die Folgen ihrer Flüchtlings-Entscheidungen hinzuweisen. Ihre Majestät reagierte empört:
»Ich muss ganz ehrlich sagen: Wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen – dann ist das nicht mein Land.«
Während die Politikfunktionäre auf ein sechsstelliges Jahresgehalt, feudale Pensionsansprüche, schusssichere Fenster, gepanzerte Limousine und einen 24-stündigen Personenschutz durch das BKA zurückgreifen können, sind 90 Prozent der Bevölkerung hingegen den Auswirkungen ihres Agierens nahezu schutzlos ausgeliefert.

Dies ist ja auch das nervige an dem gesamten Talkshow-Betrieb der GEZ-Sender, die dort dauer-schwatzenden Politik- und Verbandsvertreter haben mit den Realitäten im Lande nichts mehr gemein.

Die Medien-Kanzlerin nutzt jegliche berechtigte Kritik, um sich als Opfer eines Landes zu stilisieren, wo angeblich deren Bürger für ihre Humanität nicht offen genug wären. Deutlicher kann man sich von dem eigenen Volk nicht distanzieren. Für Merkels Bemühungen auf den Posten des UN-Generalsekretärs existiert im politischen Berlin bereits ein eigener Codename, der nicht mit Spott spart: Ban Ki Mutti.”

n.v.

gelegentlich September 30, 2015 um 16:54

OT
———————————
@petervonkloss 30.09.2015 um 16:47
„Ich finde, man sollte Links zu Ihm und die Ihn Zitierenden sofort und in Zukunft sperren“
Ich finde dass „ich finde“ dafür nicht ganz reicht.
@jackle
Ihre Antwort auf gelegentlich September 30, 2015 um 09:13 steht noch aus. Da Sie mitlesen und auch gepostet haben will ich daran erinnern.

f.luebberding f.luebberding September 30, 2015 um 17:06

PvK

Es ist egal, ob ein link zu einem linken oder rechten Intellektuellen führt. Es muss lediglich intelligent sein.

Sesshuman September 30, 2015 um 17:06

@ refugee TM

,,zu den Flüchtlingen Afghanistan, ich finde es schon eine Sauerei, wie man mit den dienstuntauglichen Soldaten umgeht.”

Opfer gegen Opfer aufrechnen, ist nicht gut.

,,zu den Russen und Rohstoffen, die haben einen Mega Deal mit China gemacht, außerhalb der USD Zone… die werden überleben.”

Ändert an ihrer Abhängigkeit aber nichts. Jedenfalls setzt Putin sich und sein Land rücksichtslos in Szene: Sochi, Tschetschenien, Krim… und jetzt Syrien. Putin, mein Lieblingsdiktator ^^

Natalius September 30, 2015 um 17:08

PS: Zeit für das Misstrauensvotum – und hier sehen wir den Baufehler der GroKo: Mutti ist tatsächlich alternativlos.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 17:12

Sesshuman

—>>>Opfer gegen Opfer aufrechnen, ist nicht gut.”

Hab ich das getan? Ich habe gesagt, dass es schon eine Schweinerei ist, mit denen schäbig umzugehen, die der Kampf um die freiheitliche demokratischen Grundordnung, die Gesundheit gekostet hat. Das hat nichts mit den Flüchtlingen oder mit den Helfern der BW zu tun.

Russland

—>>>Ändert an ihrer Abhängigkeit aber nichts.”

Von was sind die denn abhängig? vom Westen? Die Werkbank der Welt liegt mittlerweile in China …

Sesshuman September 30, 2015 um 17:12

@ refugee TM

Die Zeugen Putins werden sich noch zum Bodenkrieg hinreißen lassen. Jede Wette, und dann gibts Russlands 2. Afghanistan und die USA bekommen ihre gewünschte 2. Jelzin-Ära.

Linus September 30, 2015 um 17:15

@Jackle:
Mal jenseits von deinem ganzen Rant. Ich seh’s ähnlich wie du. Aber auch in der Krise geht es darum, Schlimmeres zu verhindern. Man kann sich arrangieren oder sich gegenseitig auslöschen. Wer Kinder hat, weiss wie er wählt.

Sesshuman September 30, 2015 um 17:16

Pegida skandiert „Merkel nach Sibirien, Putin nach Berlin!“

https://www.youtube.com/watch?v=xBdQqE4mtnw

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 17:17

Sesshuman September 30, 2015 um 17:12
@ refugee TM

Die Zeugen Putins werden sich noch zum Bodenkrieg hinreißen lassen. Jede Wette, und dann gibts Russlands 2. Afghanistan und die USA bekommen ihre gewünschte 2. Jelzin-Ära.”

Bodenkrieg? Nöö das tut nicht Not. Darauf lassen sich nicht mehr viele ein. Drohnenkrieg… das könnte man da echt mal jetzt austesten…

Sesshuman September 30, 2015 um 17:26

@ refugee TM 2015

Dicker, ich rede oben von afghanischen Helfern der Bundeswehr, die flehen um Asyl. Die Amis und Engländer nehmen ihre Afghanis mit. Die haben Ehre. DE verhält sich in dieser Sache unwürdig. Schäbig ist das! Was machen die Taliban mit “Verrätern”? Traumatisierte Bundis, sind arme Schweine. Ich habe von der Bettelei um psychologische Hilfe gehört.

Zahlt China, den Russen mehr Geld, als der Markt hergibt ?

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 17:32

Sesshuman

—>>> DE verhält sich in dieser Sache unwürdig.”

Ich hätte auch nichts anderes erwartet, weil die eigenen Einsatzkräfte schon unwürdig behandelt werden… bin selber Opfer, aber schon länger her. (das meinte ich damit)

—->>>Zahlt China, den Russen mehr Geld, als der Markt hergibt ?”

Ich kenne die Vertragsdetails nicht… Aber USD nutzen die nicht mehr.

niemand September 30, 2015 um 17:32

>” Ihre hastige Wandlung von der kaltherzigen Kanzlerin zur gefühlsgeleiteten Hippie-Mutti in der Flüchtlingskrise erscheint so in einem völlig anderen Licht.”

Warmherzig zu Menschen, die sich beim Handschlag mit einer Frau schmutzig machen, und kaltherzig zu den Söhnen einer, wenn nicht /der/ Wiege der Demokratie.

Selbst Moskau griffe sich hier an den Kopf. Konnte man so etwas überhaupt bei der SED lernen?

Ach ja, Gütersloh wollte es.

Natalius September 30, 2015 um 17:42

PPS: Zusammengefasst: Mutti hat für ihre grössenwahnsinnige Machtlust ein 80-Millionenvolk in Europa an die NWO-Globalfaschisten verkauft. Der Grössenwahnsinn einer Sprechpuppe besteht darin, zu glauben, dass die Strippen, die man spüren kann, in die eigenen Hände zurückführen.

Kuckuck September 30, 2015 um 18:02

Es ist schon richtig, dass die meisten Menschen entpolitisiert, resigniert und demoralisiert sind und sich in vermeintlich kleine, heile private Welten flüchten.
In ihren realen und/oder geistigen Schrebergarten mit den Gartenzwergen.

Dass die alte Welt untergeht und die neue ungewiss ist, können die meisten Menschen nicht psychisch verkraften und deshalb passiert psychisch etwas, was die Psychoanalyse Regression nennt:
Flucht vor der Realität und Konstruktion einer realitätsfernen Welt im Kopfe.

Und in der Gesellschaft entstehen dann kollektive Wahngebilde.

Gerade die Deutschen scheinen dafür anfällig zu sein:
- Am deutschen Wesen wird die Welt genesen.
- Der Deutsche ist von der arischen Rasse her ein Herrenmensch.

Nun verfallen sie einem Wahn, sich als Gutmenschen der Welt zu präsentieren, und glauben, dass die Welt besser wird, wenn sie grenzenlos Flüchtlinge aufnehmen.

Kollektive Wahngebilde dieser Art sind Ausdruck einer gesellschaftlichen Krise.

Die kapitalistische Gesellschaft geht ihrem Ende zu.

Als Warnung ruft der Soziologe Streeck zu, dass es nicht gut gehen wird, wenn dieses Ende des Kapitalismus ignoriert wird und eine Politik des „Weiter so!“ betrieben wird.

Zum ersten Mal seit dem WK II wird Deutschland von den Folgen der kapitalistisch-imperialistischen Politik durch den Flüchtlingstsunami in Form einer Katastrophe betroffen werden. In ähnlicher Form, wie es die Griechen bereits erfahren haben. Mit Verlust von Wohlstand und Freiheit.

Die Entwicklungen in der Welt verlaufen gegenläufig. Im kapitalistischen ´Westen geht es für die Bevölkerungen abwärts, in China aufwärts.

China und Russland können sich dem globalen Abwärtsstrudel entziehen, weil sie Nationalstaaten sind. In gewissem Sinne gilt dies auch für die USA.

Die These von der Auflösung der Nationalstaaten ist Blödsinn. Das gilt nur für Satellitenstaaten im Imperium. So wie für Deutschland, das de facto so eine Art Kolonie/Protektorat des US-Imperiums ist und politisch von willfährigen Atlantikern beherrscht wird.

Natalius September 30, 2015 um 18:06

Von einem RAF-Luftwaffenoffizier, der in den 1960er und 1970er Jahren in Deutschland diente und nun hier lebt:

Übersetzung: politaia

“Liebe Freunde,

Europa lebt nun im totalen Chaos und ich glaube, Ihr solltet darüber Bescheid wissen.

Ich habe eine Woche lang abgewartet, um zu sehen, wie sich die Lage entwickelt, und um mehr Informationen zu prüfen, bevor ich die Faktenlage präsentiere.

Wie Sie vielleicht aus den Medien erfahren haben, hat die Masse an einströmenden Wirtschaftsflüchtlings-Migranten geradezu unglaubliche Proportionen erreicht, so dass Ungarn und andere Balkanstaaten ihre Grenzen geschlossen haben und die Türkei erwägt, dasselbe zu tun.

Angela Merkel begrüßte in ihrer umstrittenen Rede im Bundestag alle Flüchtlinge und die Schleusen öffneten sich. Aus meiner Sicht begann alles als ein vorgeplantes Spiel mit der Rede des Papstes im letzten Jahr, in der er die Annäherung des Islams an das Christentum propagierte. Darauf folgte die Anweisung an die italienische Regierung, dass die Marine alle Bootsflüchtlinge retten und nach Italien bringen sollte.”

http://www.politaia.org/wichtiges/deutschland-versinkt-im-chaos-ein-brief/

gelegentlich September 30, 2015 um 18:15

Kuckuck 30.09.2015 um 18:02
„Kollektive Wahngebilde dieser Art sind Ausdruck einer gesellschaftlichen Krise.“
Ganz genau. Und ich rate dazu, diesen Thread, in seinem ganzen Umfang, gut aufzuheben, als Beleg. Betrachtet man das mit einigem Abstand bleibt nur Eines: die spinnen, diese Deutschen.

Natalius September 30, 2015 um 18:22

Sind nahe dran:

Natalius Juni 14, 2012 um 18:59
Ein trauriger Treidler

Und der Euro in der Birne
Kohl gedacht zum Wirtschaftswohl
bröckelt langsam in der Ferne
hört man schon des Volkes Sohl.

Dicke Tüten voller Sachen
Alle Aldis leergekauft
Banken können nur noch krachen
schreit das Geld fast abgeraucht.

Die es haben kommen weiter
stürzen sich in Luxus rein
kaufen Häuser, Autos, Reiter,
Uhren und den Sonnenschein.

Wenig später steigen Preise
jetzt wird richtig abgesahnt
manche gehn auch auf die Reise
andere sollen es ersparn.

Wo es weg ist fliegen Steine,
Scheiben klirren machen frei
die noch ausgestellte Ware,
weg ist wo mal Ware war.

Auf den Strassen laute Schreie,
Autos brennen wie im Krieg
Keine Arbeit, keine Reue,
jeder denkt noch grad an sich.

Und der Kohl in seinem Hirne
großer Staatsmann, wunderbar
Groß Europa sollt es werden
wie er deucht einst Deutschland war.

Dipfele September 30, 2015 um 18:31

Nolte antwortet Aly und Winkler:
Man müsse nur den “gesinnungsethischen Überschuss” in Flüchtlingsfrage in Verantwortungsethik als realpolitisches Korrektiv übersetzen.
http://t.co/hjyIz3zZvM

topi September 30, 2015 um 18:32

@ Wahrheitspresse

Der Blick gewährt einen EInblick.

“Die Angriffe fanden in den zentralen Provinzen Hama und Homs sowie in der Küstenprovinz Latakia statt. Die dort bombardierten Gebiete werden allerdings überwiegend nicht von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS), sondern von der mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbundenen Al-Nusra-Front und anderen islamistischen Gruppen kontrolliert.”

So weit so richtig, sagte ich ja schon ganz am Anfang.
Aber dann:
“Auch aus diplomatischen Kreisen in Paris hiess es, die russischen Luftangriffe hätten sich offenbar nicht gegen die IS-Extremisten gerichtet. Das Ziel seien vielmehr «Oppositionsgruppen» gewesen, hiess es aus diplomatischen Kreisen in Paris. Die Angriffe seien daher vor allem eine Unterstützung der Regierung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad gewesen.”

Die “offizielle” Nato-Linie, hier von den Franzosen wiedergegeben, so wie man sie auch allenthalben in D hören kann, Assad kämpft gegen Oppositionelle, der Böse gegen die Guten und die Bösen Russen stützen ihn darin.

Ich erinnere an die Karte im Spiegel; sie haben eine andere Karte, auf der differenziert wurde zwischen der FSA und islamistischen Gruppen, durch “eigene Recherche” verändert, also die Differenzierung weggelassen und nur noch von Oppositionellen gesprochen.

Und dann kommt wieder einer mit Aufmerksamkeitsökonomie um die Ecke, die drucken nur, was wir lesen wollen.
Na klar, deshalb macht sich da einer die Arbeit und nimmt Informationen aus einer veröffentlichten Karte, würden sonst weniger Leute anschauen wollen, das Ding.

Wann fällt es einem eigentlich auf, wie dämlich solche “Argumentation” ist?

Wahrscheinlich nie, wenn man sie erst verinnerlicht hat.

topi September 30, 2015 um 18:32

Ein anderer schöner Punkt: 80% der Staatseinnamen kommen aus dem Rohstoffgeschäft.

Ja das ist ja wirklich unerhört!

Sofort die ganzen staatlichen Anteile verkaufen, natürlich an ausländische Investoren; weiß doch jeder, dass nur durch ausländisches Kapital Wohlstand ins Land kommen kann!

Und dann weg mit der Besteuerung der Rohstoffexplorateure und Verarbeiter und Händler, Freiheit für die Märkte!

Schluss mit Exportzöllen oder ähnlichem!

Dafür Mehrwertsteuer erhöhen, Sozialabgaben, staatliche Leistungen kürzen, “Gebühren” eintreiben.

Genau, das ist Staatskunst, ganz unabhängig sein von Rohstoffen.
Wirklich ein super Plan.

topi September 30, 2015 um 18:33

(Ein Problem bei allen Rohstoffexporteuren ist die zu stark bewertete Währung, was logischerweise Industrie etc. verteuert und aus dem Land treibt; insofern ist die Rubelabwertung zwar schmerzlich, aber einfach notwendig nach den Inflationsunterschieden und mittelfristig ein Schub für russische Produktion von allem möglichen (Tomaten in Gewächshäuser stellen ist ja nun auch keine Geheimwissenschaft, bspw.)

someone September 30, 2015 um 18:48

https://www.youtube.com/watch?v=XS20rAStrY4
Talbiseh ist im übrigen eine FSA-Enklave.
Friedhofsruhe in der Russkij mir.
Es fängt erst an.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 18:55

topi September 30, 2015 um 18:33

weißte was, darauf geben ich nur noch einen Fliegenschiss…

Eurotz runner Jubel Trubel Heiterkeit Hurra Exportieren

Rubel runner der böse Russe geht den Bach runner

Die müssen sich schon mal einigen, im dummquatsch…

topi September 30, 2015 um 19:17

someone, das Video überzeugt mich; von allem.

deine detaillierten Kenntnisse über die syrischen Fronten scheinen überragend; warum teilst du sie nicht mal?

Manfred Peters September 30, 2015 um 19:31

@ gelegentlich um 18:15 & “diese Deutschen”!
Ich hoffe, dass diese Forum ”diese Deutschen” nicht korrekt abbildet. Allenfalls sind hier auch ein paar Psychopathen besonders laut und aggressiv unterwegs.
Die gab es aber offensichtlich schon im 18. Jahrhundert in den Deutschen Gauen.
“So kam ich unter die Deutschen. Ich forderte nicht viel und war gefaßt, noch weniger zu finden. Demütig kam ich, wie der heimatlose blinde Oedipus zum Tore von Athen, wo ihn der Götterhain empfing; und schöne Seelen ihm begegneten –
Wie anders ging es mir!
Barbaren von alters her, durch Fleiß und Wissenschaft und selbst durch Religion barbarischer geworden, tiefunfähig jedes göttlichen Gefühls, verdorben bis ins Mark …, in jedem Grad der Übertreibung und der Ärmlichkeit beleidigend für jede gutgeartete Seele, dumpf und harmonielos, wie die Scherben eines weggeworfenen Gefäßes – das,… waren meine Tröster.
Es ist ein hartes Wort und dennoch sag ichs, weil es Wahrheit ist: ich kann kein Volk mir denken, das zerrißner wäre, wie die Deutschen. Handwerker siehst du, aber keine Menschen, Denker, aber keine Menschen, Priester, aber keine Menschen, Herrn und Knechte, Jungen und gesetzte Leute, aber keine Menschen – … Ein jeder treibt das Seine, wirst du sagen, und ich sag es auch. “

http://gutenberg.spiegel.de/buch/hyperion-264/67
Man könnte die Stammtischbrüller hier auch anders charakterisieren und politisch einordnen. :-(

topi September 30, 2015 um 19:35

Spiegel:
“In Talbiseh gibt es mehrere Milizen: Radikalislamisten von “Ahrar al-Scham” und der Nusra-Front, die zu al-Qaida hält. Ebenso Einheiten, die sich zur “Freien Syrischen Armee” (FSA) zählen. So nennt sich der lose Verband der Oppositionellen, die seit 2011 gegen Assad kämpfen. In Allatamna soll ein Stützpunkt einheimischer Rebellen getroffen worden sein, die sich selbst zur FSA bekennen.”

Wie gesagt, aus Sicht des Regimes sind die inneren Fronten besonders kräftezehrend, und Homs bzw. die sunnitischen Kleinstädte der Umgebung sind symbolisch für den Aufstand.

Putin hat heute erklärt er sei zuversichtlich, dass Assad auf die Opposition zu geht.

Für beide wird eine lokale Miliz, die sich selbst zur FSA zählt, wohl nicht große Priorität haben.
Bzw. ist Teil von Zuckerbrot und Peitsche, es gibt ein Angebt, dass ihr annehmen solltet.

Wenn man bedenkt, dass vor Jahren die Einigung schon stand,und nur vom Westen hintertrieben wurde weil die Amis dachten, dass Assad bald kapituliert, kriegt man das kotzen.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 19:36

Manfred Peters September 30, 2015 um 19:31

Ach und der Herr ist gänzlich natürlich anders… samt Herrn gelegentlich na dann?

Spieglein Spieglein anner Wand…

topi September 30, 2015 um 19:43

Bei den ersten Meldungen, die die russischen Erklärungen zitierten, war klar, dass es heute nicht gegen den IS ging.
” Angriffe im Rahmen einer umfassenden Unterstützung der syrischen Regierung im Kampf gegen den IS”, oder so.
Die meisten Medien haben das einfach falsch wiedergegeben und vom russischen Angriffen auf den IS gesprochen.

Da fällt mir der Abschuss der koreanischen Maschine über Sachalin ein.
Selbst die DDR-Medien haben die Sowjetunioner falsch übersetzt; sagten die Russen jedenfalls am nächsten Tag, wir hatten doch gestern erklärt, dass alles notwendige unternommen wurde, den Spionageflug zu beenden, oder so.

carlos manoso September 30, 2015 um 19:46

Kuckuck September 30, 2015 um 18:02
„Die These von der Auflösung der Nationalstaaten ist Blödsinn. Das gilt nur für Satellitenstaaten im Imperium. So wie für Deutschland, das de facto so eine Art Kolonie/Protektorat des US-Imperiums ist und politisch von willfährigen Atlantikern beherrscht wird.“

Kuckuck, die „These von der Auflösung der Nationalstaaten“ ist kein Blödsinn. Die „Auflösung“ betrifft auch längst nicht nur „Satellitenstaaten im Imperium“. Die USA selbst ist zum „Schwarzen Loch der Weltwirtschaft“ geworden. Allerdings ist darin eine doppelte wechselseitige Abhängigkeit eingeschlossen. Innerhalb des sogenannten Imperiums bewegen sich keineswegs Warenströme zwischen getrennten Nationalökonomien , sondern um Bewegungen innerhalb der betriebswirtschaftlichen Globalisierung. Es sind neben japanischen und europäischen vor allem US-Konzerne selbst, die z.B China als Drehscheibe ihrer transnationalen Wertschöpfungsketten nutzen, und von dort aus die Märkte in den USA und Europa beliefern. Die entsprechenden Investitionen beschränken sich daher auf „Exportwirtschaftszonen“ und haben nichts mit der „nationalökonomischen Entwicklung“ z.b. von „Nationalstaaten“ mehr zu tun

Zum Beispiel verrät sich eine sehr beschränkte Sichtweise dadurch, heute von „Exporten“ oder „Importen“ eines „Nationalstaates“ China oder eines „Nationalstaats“ USA zu reden. Was Ökonomen als „Exporte“ Chinas und „“Importe“ des Nationalstaats“ USA zu bezeichnen, pflegen sind, – korrekt bezeichnet- globale Warenlieferungen innerhalb einer einzigen transnationalen Betriebswirtschaft.

soldatenkoenig September 30, 2015 um 19:47

@refugee TM 2015

Wenn Sie immer nur solche Typen wie M. Peters kennengelernt haben, verstehe ich Ihre hier häufig geäußerten Aversionen gegen Ossis.

Wobei ich mir immer noch nicht sicher bin, ob das überhaupt ein nativer Ossi ist.

wer nicht ertrinkt, wird eingesperrt September 30, 2015 um 20:03

@ Kuckkuck

,,Zum ersten Mal seit dem WK II wird Deutschland von den Folgen der kapitalistisch-imperialistischen Politik durch den Flüchtlingstsunami in Form einer Katastrophe betroffen werden.”

Deutschland ist nicht süß und niedlich:

http://www.tagesschau.de/ausland/sipri-119~magnifier_pos-0.html .

Nur Kasse machen, Flucht verursachen und glauben, keiner merkts, ist nicht.

,,In ähnlicher Form, wie es die Griechen bereits erfahren haben. Mit Verlust von Wohlstand und Freiheit.”

Unser Wohlstand und die Freiheit, werden von Deutschen bedroht. Neolib. sind Gesinnungstäter. Flüchtlinge sind Elends-, Kriegs-, und Klimaopfer.

,,Europa nimmt nur einen Bruchteil der Flüchtlinge weltweit auf.

Berücksichtigt man die Einwohnerzahlen, hat Deutschland im ersten Quartal 2015 weniger Flüchtlinge aufgenommen als Schweden oder Ungarn.

Einwanderer entlasten die Sozialkassen jedes Jahr mit Tausenden Euro.”

Mehr hier: sueddeutsche.de/politik/faktencheck-zur-einwanderung-zahlen-gegen-vorurteile-1.2613913 .

Selbst deutsche Entwicklungshilfe, dient vor allem Deutschland:

tagesspiegel.de/weltspiegel/humanitaere-hilfe-mitleid-eine-boomende-industrie/v_print/3014384.html?p= .

Multis schaffen Armut und verursachen Flüchtlinge – Beispiel Nigeria.

Europäische Konzerne supporten seit 62, abwechselnde Militärdiktaturen. Bei Profitmaximierungsprinzip und totaler Korruption, bleibt für die Bevölkerung so gut wie nichts übrig. Die 500 größten Multis (in 2014), kontrollieren 53, 8 % des Welt-Bruttosozialproduktes. Die haben so viel Macht, wie kein Staatschef oder religiöser Führer. Über Fluchtursachen wird kaum geschrieben. Lieber bejammern sich Deutsche selbst. Deutschland stirbt aus. Deutsche Leitkultur hat bald fertig und bla.

zukunft–der–arbeit.de/hunger-wie_hungerproblem_loesen_swr-okt10.pdf

,,Westafrikas Reichtum an Bodenschätzen: Segen oder Fluch?”

zukunft–der–arbeit.de/nigeria-polit-sonderbericht-westafrika_april2012.pdf

Alle 10 Sekunden verhungert ein Kind in der 3. Welt und in Deutschland werden die Kinder immer fetter. –Die Flüchtlinge überrennen uns. Es kommen immer mehr und was wollen die hier. Wird sind nicht das Sozialamt der Welt.— Dann verkauft halt keine Waffen mehr dahin und macht eine gerechte Welthandelspolitik. Denkt ihr, die kommen freiwillig hier her?

,,Deutschland, das de facto so eine Art Kolonie/Protektorat des US-Imperiums ist und politisch von willfährigen Atlantikern beherrscht wird.”

Meine Güte, das ist ja unaushaltbar.

carlos manoso September 30, 2015 um 20:06

 f.luebberding September 30, 2015 um 15:45
„Carlos
Alle Politiker sind Opportunisten. Das ist eine Voraussetzung für den Job.“

Lübberding, diese simple leidenschaftslose Sicht auf ihr politisches Personal, haben die„Deutschen“ zu meinem größten Bedauern nie entwickelt. Deutsche fühlen sich halt sauwohl in ihrer engen kleinen realitätsfernen Welt.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 20:10

soldatenkoenig September 30, 2015 um 19:47
@refugee TM 2015

Wenn Sie immer nur solche Typen wie M. Peters kennengelernt haben, verstehe ich Ihre hier häufig geäußerten Aversionen gegen Ossis.”

Ich habe nicht pauschal was gegen Ossis… ich hab nur was gegen die latente Überheblichkeit einiger der Vielen etwas. Besonder die im Süden des Landes also von Thüringen Richtung Dresden und dann noch ein paar Meter nach Norden. Also die A38 folgend dann die A14 und die A13… habe genügend beruflich da zu tun gehabt. Es gibt aber auch echt welche, mit denen man gut zusammen arbeiten kann. Geht oooch. Bin halt als Grenzbewohner West immer noch traumatisiert…

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 20:20

soldatenkoenig September 30, 2015 um 19:47

vermutlich hab ich als Grenz Wessi mit 8 Lenzen (1977) inner Grundschule, den Knacks weg bekommen, als wir das Grenzübergangslager Friedland besuchen mussten… jeder hatte nen Teddy-Bären dabei, zum Verschenken oder Spielzeug. War Pflicht… und dann habe ich dort die stählerne Glocke gesehen…

Ich war ein Welcomer Refugee 1977 und dann das Lager… frag nicht.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 20:25

Also einer, der die Refugees damals willkommen heißen musste, mit 8 Jahren…

Das war ne Schock Therapie glaubs mir…

NKB September 30, 2015 um 20:41

@kuckuck
“China und Russland können sich dem globalen Abwärtsstrudel entziehen, weil sie Nationalstaaten sind. In gewissem Sinne gilt dies auch für die USA.”
Russland ein Nationalstaat mit seinen vielen Ethnien; China gleichermaßen??? Die beschriebenen Staaten sind (noch) funktionierende Staatengebilde. Mit Nationalstaaten alten Typs haben sie relativ wenig am Hut. Man sieht es an Europa, aber auch sonst in der Welt; globalisierte Warenströme schaffen größere Rechtseinheiten, die sich durch höhere Integration auch als Quasi-Ordnungsmächte etablieren. Alles andere hat politisch keine Perspektive.

Hier im Forum war über Merkels Perspektive spekuliert worden.
Merkel ist nicht mehr zu halten; das sieht Frank ganz richtig. Es gibt viele Gründe, Frank hat sie im Prinzip aufgezählt. Aber es kommt noch etwas hinzu: Durch diese Einwanderungswelle nach Deutschland, die Frau Merkel ungeplant (nehme ich mal an) begünstigt, ja losgetreten hat, hat sie die Verwaltung, die gesamte Exekutive gegen sich aufgebracht. Das werden ihr diese Leute nicht verzeihen.

Merkels Platz in der Geschichte? Energiewende als das Ereignis, Topi?
Na, wenn Du Dich mal nicht irrst: die Ernergiewende ist doch nicht ureigen deutsch – siehe die nordischen Länder (Schweden ab 2040 keine fossile Brennstoffe mehr usw.)
Merkel hat den armen Leuten in der dritten Welt Hoffnung gegeben Sie hat damit eine Bewegung in Gang gesetzt, die zuvor diffus und ziellos agierte, sich jetzt jedoch als Völkerwanderung manifestieren könnte, wenn nicht noch schnell Gegenmaßnahmen einsetzen. Es ist dramatisch. Aber vor allem hat sie Deutschland in der bisherigen Form abgeschafft: Goodnight hat das in hübsche Worte gefasst. Deutsch ist man nicht mehr, wenn man sich als Deutscher fühlt und bereit ist, die deutsche Kultur zu bejahen. Es reicht ein Pass, ein Arbeitsplatz in einer von zivilisatorischen Parallelgesellschaften geprägten Welt – wie wir sie schon von den Vereinigten Staaten kennen.

Globalisierte Handelsströme verursachen globalisierte Migrantenströme; Wettbewerb unter den Regionen failed states mit den entsprechenden Bevölkerungen. Diese Prozesse haben die Verantwortlichen nicht einmal in der EU einigermaßen sinnvoll lösen können (siehe die Probleme des Balkans). Diese Probleme auf ein regional höheres Niveau gehoben und die Migrantenströme unkontrolliert auf Deutschland losgelassen zu haben, daran wird man die Kanzlerin wohl beurteilen. Sie hat Deutschland in der bisherigen Form einfach abgeschafft – wie es auch ein Herr Schabowski mit seinem Teil Deutschlands tat. Ironischerweise saßen beide in einer Pressekonferenz…

Es ist immer ein Zeichen der Krise, wenn die Elite hilflos in ihren eigenen Regelgeflecht agiert. Derzeit ist dies klar der Fall. Deutliches Zeichen: auch hier im Forum herrscht zwar weitestgehend Consens, dass man den Menschen helfen muss. Wie man Staatlichkeit wieder herstellt, dazu gibt es keine Aussagen. Auch ich kann mir nicht vorstellen, wie man den Flüchtlingsstrom zum Versiegen bringen kann, um Zeit für eine sinnvolle Integration der Gekommenen zu gewinnen. Gibt es nur harte Repression, wie hier im Forum angedeutet???
Neue Zeiten irgendwie!

keiner September 30, 2015 um 20:56

FL 12:57 1. Juli 2010

Das wesentliche Wesenselement der Politik ist der Kampf um die Macht. In Verfassungsstaaten soll das zivilisiert geschehen.

Diese Bundesregierung stirbt so langsam vor sich hin. Konservatives Siechtum und liberale Demenz wären die richtige Diagnose. Die Opposition fürchtet nichts mehr als das Machtvakuum füllen zu müssen. Es gibt eine handlungsunfähige Regierung und eine handlungsunfähige Opposition. Sie werden sich im Bundesrat einstweilen einigen müssen. Was bleibt, sind die Grünen. Wahrscheinlich wäre ein schwarz-grünes Bündnis im Bund zur Zeit die einzige realistische Möglichkeit, das Machtvakuum im Berliner Dorf wieder mit Inhalten zu füllen.

Hach, mein Geschwätz von gestern… Manchmal blätter ich gerne in den alten Klamotten.

BB September 30, 2015 um 20:57

Jetzt geht’s ja wieder lustig los mit der Social-Media-Müll-Propaganda

http://www.inquisitr.com/2459797/russia-airstrikes-hit-us-backed-rebels-in-syria/

Und die “Wir-sind-strunz-doof-aber-Profis”-Amateure von Bellincat verkaufen auch schon wieder ihren Senf.

Immerhin ein paar Relativierungen:

“….This stream of reports of Russian airstrikes doesn’t have everyone convinced. Analysts have pointed out that it is impossible to determine whether the warplanes are actually being flown by Russian pilots on the strength of the evidence provided by rebel groups. It should be remembered that the Syrian air force includes various models of Sukhoi fighter and fighter/bomber – the same base design as those used in the alleged Russian airstrikes. It is difficult to be certain that the airstrikes reported are actually Russian airstrikes as both air forces use planes that can look very much the same at a distance.”

Schätze mal, die Russen-Basher-Trolle arbeiten in den nächsten Tagen vornehmlich mit folgenden Spins:
- Russen verbieten Amis den Lufraum
- Russen bombardieren die Guten von der FSA

Nun, wer kann heute noch unterscheiden, wer mit “US backed rebels” gemeint ist. Al nusra, A.l Quaida, FSA? und andere unangenehme Gesellen sind ja offensichtlich Ami-Freunde. Wär’s schade um die?

Ist die FSA tatsächlich säkular und kurdenfreundlich oder sind das nicht auch sunnitische Terroristen, von den Dreckssaudis finanziert?

http://www.handelsblatt.com/politik/international/nach-kommandeursflucht-syrische-rebellen-armee-fsa-loest-sich-auf/9211256.html

Und das CIA-Rentiers-Papierchen DIE Zeit und das deutsche Tea-Party-Käseblatt Welt.de haben sich die hierzulande schon zur Lieblingsopposition aufgebaut, die man unterstützen müsse. Dabei landen sämtliche Waffenlieferungen an die mittlerweile bei der IS. Die meisten FSA-Kämpfer sind doch längst zum islamischen Staat übergelaufen.

Die FSA gibt es fast gar nicht mehr. Aber jetzt kann man sie als Propaganda-Instrument für’s Russland-Bashing nochmal aus der virtuellen Mottenkiste holen.

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 21:03

http://www.tagesspiegel.de/berlin/kampf-gegen-illegale-vermietung-berlin-verschaerft-gesetz-zu-ferienwohnungen/12387886.html?google_editors_picks=true

LOL wenn ich also ne 2. Wohnung dort habe, dann darf ich die nicht für 14 Tage vermieten LACH…

Laut Senator Geisel wird in dem Entwurf klargestellt, auch Zweitwohnungen nur mit behördlicher Genehmigung als Ferienunterkünfte vermietet werden dürfen. Zudem wird es den Ämtern erleichtert, an die Daten von Vermietern von Ferienwohnungen zu gelangen: Internetportale können dazu verpflichtet werden, den Bezirksämtern Auskunft über die Anbieter zu geben.

LACH.,..

refugee TM 2015 September 30, 2015 um 21:05

Kein Flughafen bauen können, aber an anderen Stellen abzocken… die sind doch alle Strunzen Dumm

ruby September 30, 2015 um 21:06

“Da es im freiheitlichen Rechtsstaat keine verbindliche Moral gebe, könne die Berufung auf individuelle Moral- und Gerechtigkeitsvorstellungen oder politische Opportunitätserwägungen die Abweichung vom Recht nicht rechtfertigen.”
und
“„Wo es keine Alternativen gibt, gibt es auch keine Wahl.” Hinzu komme, „dass das Wahlrecht, die Ausgestaltung der Politikfinanzierung, das Fehlen direkter Demokratie auf Bundesebene sowie die Organisationsstrukturen der politischen Parteien die Selbstreferentialität des politischen Systems begünstigen und die Sprachlosigkeit zwischen Bürgern und Politik verstärken. Auf Dauer gefährdet dies die Akzeptanz der verfassungsmäßigen Ordnung.“”
aus :
http://www.faz.net/aktuell/politik/25-jahre-deutsche-einheit/verfassungsrichter-huber-warnt-deutschland-ist-in-der-sinnkrise-13832186.html

Zonies zerstören den Rechtstaat.

Linus September 30, 2015 um 21:10

Eigentlich ist es einfach. Nach 10 Jahren Merkel-Droge kommen die Deutschen in der Realität an. Klar gibt das einen Fetzen-Kater.

ruby September 30, 2015 um 21:15

@ NKB
Analyse vom Innen – selbstrealistisch nüchtern

Nein, natürlich nicht! Nachdenken, nachlesen …!!!

adamcartwright September 30, 2015 um 21:15

@Linus um 15:29

Leider ist dieses nicht richtig, siehe hier
http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/jugendliche-fluechtlinge-jugendamt-ist-am-limit-id2037946.html

Das meiste ist hinter einer Paywall, das Entscheidende ist aber zu lesen:

“Rund 170 minderjährige Flüchtlinge hat die Stadt in diesem Jahr schon aufgenommen. Die Jugendlichen sind ohne ihre Eltern unterwegs – und ihre Zahl wird weiter steigen..”

Dürfte in anderen Städten nicht anders aussehen. Die Taktik ist immer die gleiche. Ein minderjähriger Sohn wird vorgeschickt, der Rest soll dann später nachkommen.

Das Jugendamt hat in BS übrigens 32 neue Stellen zur Betreuung minderjähriger Flüchtlinge ausgeschrieben, weitere Auschreibungen sollen folgen. Das Problem ist nur, es gibt weniger Bewerber als freie Stellen.

niemand September 30, 2015 um 21:35

>”…hat sie die Verwaltung, die gesamte Exekutive gegen sich aufgebracht. Das werden ihr diese Leute nicht verzeihen.”

Und zwar nachdem während der letzten 10 Jahre Verwaltungen aller Ebenen an den Rand der Handlungsfähigkeit gespart wurden.

Test September 30, 2015 um 22:00
Kuckuck September 30, 2015 um 22:40

@carlos manoso September 30, 2015 um 19:46
Kuckuck, die „These von der Auflösung der Nationalstaaten“ ist kein Blödsinn. Die „Auflösung“ betrifft auch längst nicht nur „Satellitenstaaten im Imperium“. Die USA selbst ist zum „Schwarzen Loch der Weltwirtschaft“ geworden. Allerdings ist darin eine doppelte wechselseitige Abhängigkeit eingeschlossen. Innerhalb des sogenannten Imperiums bewegen sich keineswegs Warenströme zwischen getrennten Nationalökonomien, sondern um Bewegungen innerhalb der betriebswirtschaftlichen Globalisierung.

Carlos Manoso, ich spreche nicht von Nationalökonomie.
Schon im 19. Jahrundert gab es globale Unternehmen und nicht nur bei den Briten in ihrem Empire.
So gehörte der Siemens-Konzern zu den ersten multinationalen Industrieunternehmen Europas. Die Auslandsproduktion setzte 1863 mit einem Kabelwerk bei Woolwich (England) ein, 1882 folgte ein Kabelwerk in Sankt Petersburg.

Nationalstaaten sind traditionell bestimmt durch
- ein Staatsgebiet, auf dem der Staats Gebietshoheit ausübt
- ein „Staatsvolk“ = Staatsbürger (sie können sich aus unterschiedlichen Völkern zusammensetzen)
- durch einen Gewaltapparat, welcher sich in der Souveränität des Staates befindet

Weiterhin durch souveräne Rechtssetzung im Staatsgebiet sowie ein eigenes Geldwesen und eine eigene Währung.

Genau dies kennzeichnet die USA, China und Russland.

Aber eben nicht Deutschland, nicht die EU und noch weniger die Euro-Staaten.

Globalisierte Betriebswirtschaften sind nichts Neus, Es gibt diese seit dem 19. Jahrhundert.

Entscheidend für die heutige Stärke der USA sind deren militärisches Potential und ihre Geheimdienste. Sie sind die Basis des Dollarimperialismus und der Garant für die Stellung der USA als Weltmacht Nr. 1.

topi September 30, 2015 um 22:54

BB

“Schätze mal, die Russen-Basher-Trolle arbeiten in den nächsten Tagen vornehmlich mit folgenden Spins:
- Russen verbieten Amis den Lufraum
- Russen bombardieren die Guten von der FSA”

Der Luftraum über Syrien unterliegt syrischer Kontrolle, ganz einfach.
Die Russen sind auf Einladung Syriens da, ob es einem gefällt oder nicht; die Amis und Pudel bombardieren einfach in der Weltgeschichte herum, ohne Mandat.

Dieser Spin geht also leicht nach hinten los.

“Nun, wer kann heute noch unterscheiden, wer mit “US backed rebels” gemeint ist. Al nusra, A.l Quaida, FSA? und andere unangenehme Gesellen sind ja offensichtlich Ami-Freunde. Wär’s schade um die?”

Auch da können sich die Amis nicht wirklich wünschen, dass dieser Punkt sehr betont wird.
Spätestens seit Peträus den grandiosen Vorschlag gemacht hat, Al Nusra, also Al Qaida, gegen den IS zu schicken, muss jedem klar sein, dass die US-Falken völlig schmerzbefreit sind in der Wahl der Waffenfreunde; Hauptsache gegen den bösen Assad.

So lange in er Wahrheitspresse darüber großzügig hinweggesehen wird, egal; aber da will man auch lieber kein großes Fass aufmachen.

“Ist die FSA tatsächlich säkular und kurdenfreundlich oder sind das nicht auch sunnitische Terroristen, von den Dreckssaudis finanziert?”

Da waren am Anfang viele Säkulare dabei, Assad-Opposition, Teile des alten Regimes, übergelaufene Truppen.
Aber das ist doch ein inhomogener Haufen, bis hin zu Hardcore-Islamisten; wie heute, eine “lokale Rebellengruppe, die ich selber zur FSA zählt.”
Wenn die aus einem sunnitischen Dorf mit islamistischer Tradition kommen, ist nix mit säkular. Wobei es wohl keine dirketen Takfiri sein werden, zumindest in der Mehrzahl.

Kuckuck September 30, 2015 um 22:59

@NKB September 30, 2015 um 20:41
Russland ein Nationalstaat mit seinen vielen Ethnien; China gleichermaßen??? Die beschriebenen Staaten sind (noch) funktionierende Staatengebilde. Mit Nationalstaaten alten Typs haben sie relativ wenig am Hut.

Ich verstehe hier unter einem Nationalstaat einen Staat im bürgerlichen Sinne. Die Nation konstituiert sich über den Gesellschaftsvertrag bzw. die Verfassung. Man spricht vom Schweizer Volk, obgleich es sich um einen Vielvölkerstaat mit vier Staatssprachen handelt. Ebenso von der US-Nation oder der französischen Nation.

In Deutschland versteht man meist unter „Nationalstaat“ einen völkischen Staat.

Linus September 30, 2015 um 22:59

@adamcartwright:
Ein paar spärliche Infos:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article144381037/Selbst-Kleinkinder-landen-ohne-Eltern-in-Deutschland.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlinge-in-deutschland-immer-mehr-kinder-und-jugendliche-13818021-p3.html

Zahlen:
In den letzen 5 Jahren ca. 30 Tausend, für 2013 6500 Fälle, Tendenz rasant steigend.

Waren es früher überwiegend Kindersoldaten und Kindersklaven, so sind es heute tatsächlich Halbwüchsige, die von ihren Familien vorgeschickt werden, weil die Kohle für die Schlepper nicht für alle Familienmitglieder reicht.
Hmm, keine Ahnung, ob der Plan aufgeht. Solchen Eltern würde in D wohl das Sorgerecht entzogen, unter den gegebenen Umständen wirkt sowas aber durchaus fragwürdig -> Ermessensfrage?

Zur Überschlagsrechnung: grob 15.000 für 2015, mal 6 wegen Familiennachzug, macht nochmal einen knappen 100er.
Das bringt die Rechnung nicht wirklich ins Wanken.

topi September 30, 2015 um 23:00

Kerry heute:
„Dieser Kampf (gegen den IS) ist nicht mit militärischen Mitteln allein zu führen. Eine politische Lösung tut not. Aber eins liegt klar auf der Hand – und die meisten an diesem Tisch vertretenen Ländern wissen es —, dass der IS erst nach Assads Abgang bekämpft werden könnte“

Muss man sich denn auch noch lächerlich machen, wenn man das Heft des Handelns aus der Hand geben musste?

Assads Abgang, den sie ja militärisch stürzen wollen, bedeutet sofortiges Chaos in Syrien; dann werden wohl etliche, die heute vor dem IS fliehen, ihn sogar begrüßen, wenn wieder Ordnung reinkommt.

Linus September 30, 2015 um 23:05

@topi:
“Da waren am Anfang viele Säkulare dabei, Assad-Opposition, Teile des alten Regimes, übergelaufene Truppen.”
Das ist heute wohl etwas anders. Der Krieg ist inzwischen wohl eine Art Broterwerb.

adamcartwright September 30, 2015 um 23:17

@Linus 22:59

Meine Rechnung geht ein bisschen anders:

Braunschweig (ca. 250.000 Einwohner) in 2015 wahrscheinlich 250 minderjährige Flüchtlinge (siehe Link oben).
ergibt für D mit 80 Mio. Einwohnern 320 *250 = 80.000 Minderjährige.

80.000 x 6 = 480.000 incl. Familiennachzug. Ist schon relevant. Kommt die Familie aus Afghanistan, so ist, bei durchschnittlich ca. 5 Kindern je Frau, eher der Faktor 7 anzusetzen.

Linus September 30, 2015 um 23:28

Wissenschaftler zur Asylpolitik (via Fefe)
https://www.youtube.com/watch?v=T02B2RqxkMo

und das auf der Bundespressekonferenz!
Durchaus interessant! Aber wer hat die eigentlich eingeladen?

Linus September 30, 2015 um 23:32

@adamcartwright:
Das ist definitiv falsch. Braunschweig hat eine Asylbehörde, Tegernsee hat keine. Du kannst die Zahlen daher nicht einfach hochrechnen. Mit 15.000 dürfte man gut dabei sein.

Linus September 30, 2015 um 23:54

Wissenschaftler zur Asylpolitik, hier noch mal ausführlich!
https://www.youtube.com/watch?v=2nIZrnjuhK4

adamcartwright September 30, 2015 um 23:55

@Linus

Es geht hier nicht um Asylbehörden, sondern um der Kommune zugeteilte Minderjähige. Und diese werden von den Jugendämtern betreut.

Aber wahrscheinlich liegen wir beide mit unseren Schätzungen falsch, wenn die hier angegebenen Zahlen stimmen.

http://www.tagesschau.de/inland/minderjaehrige-fluechtlinge-107.html

Im Link ist von bis zu 30.000 minderjährigen Flüchtlingen die Rede.

KurtBehemoth Oktober 1, 2015 um 00:19

@ Linus September 30, 2015 um 16:06

>>Umso erstaunlicher, dass GR dann nicht sogleich in die Schranken gewiesen wurde, als es seine Drohung wahrzumachen begann.<<
"Wie hätte das dMn geschehen sollen?"

Wie z.B. von Spanien und Frontex einigermaßen erfolgreich:
http://www.deutschlandfunk.de/lebensretter-frontex.795.de.html?dram:article_id=118285

oder hier: http://tinyurl.com/oh3wd4c

Aber was ist aktuell bezüglich Griechenland geschehen?

Deutsche Welle vom 07.08.2015:
"Gleichzeitig beklagt die EU-Grenzschutzagentur Frontex, dass andere EU-Mitgliedsstaaten Griechenland hängen liessen. Für die Grenzschutz- und Rettungsoperation "Poseidon", die Frontex in der Ägäis betreibt, fehlten Schiffe und Flugzeuge. "Wir haben vor zwei Monaten zu Meldungen aufgerufen. Bis jetzt liegen nicht genug vor", sagte der stellvertretende Frontex-Direktor Gil Arias Fernandez in Warschau. Das gelte auch für die Grenzschutz-Operation in Ungarn, die Frontex anführt."
http://www.dw.com/de/griechenland-bekommt-eu-gelder-f%C3%BCr-fl%C3%BCchtlinge/a-18634260

Linus Oktober 1, 2015 um 00:27

@adamcartwright:
“Es geht hier nicht um Asylbehörden, sondern um der Kommune zugeteilte Minderjähige. Und diese werden von den Jugendämtern betreut.”
Richtig! Und die werden aus naheliegenden Gründen konzentriert (Psychologen, professionelle Betreuer und Vormundschaft etc.).

“30.000″
Dankeschön! Jetzt haben wir eine Zahl. Inwieweit die belastbar ist, steht in den Sternen. Aber das ist derzeit mit allen asylbezogenen Zahlen so.

@all: Noch mal zu dem Link um 23:54
Bitte kritisch zuhören. Das ist einerseits sehr informativ und fundiert, andererseits wird massiv Spin gemacht.

Goodnight Oktober 1, 2015 um 07:06

Das Undenkbare ist eingetreten.

Der Angriff erfolgt nicht von außen. Da steht keine bewaffnete Armee, da wird nicht Gewalt angewendet. Nein, unsere Regierung hat entschieden, die Grenzen zu öffnen. Nicht für Deutsche wie 1989. Sondern für Fremde. Und zwar für alle Fremde. Jeder der will kann jetzt Deutschland betreten und Deutscher sein. Oder auch nicht. Wie er will. Bundesbürger darf jetzt jeder. Nur dafür bezahlen müssen die deutschen Bundesbürger. So wurde entschieden. Der Fremde bekommt alle Rechte, die Deutschen alle Pflichten. Unser neuer Herrscher ist der Flüchtling, also jeder der entscheidet Flüchtling zu sein. De facto jeder Mensch auf diesem Planeten. Wir müssen uns ihm nun unterwerfen. Für ihn zahlen, ihn hegen und pflegen. Unsere Wohnung an ihn abtreten, unsere Schulen, etc. Wir dienen ihm, ab sofort.

Sklaven, die wir jetzt sind. Sklaven für jeden Menschen auf dieser Welt. Jedes 3 Monate altes Kind ist jetzt unser Master. So wurde entschieden.

Niedriger geht es nicht mehr.

Wir sind nichts mehr. Ohne Würde, ohne Ehre, ohne Stolz, ohne Identität, ohne Macht.

Wie konnte es dazu kommen?

Der Angriff erfolgte nicht von außen, er erfolgte von innen.

Es war Mutti.

Wir sind paralysiert. Wir können nicht reagieren, weil wir das nicht denken können. Wir haben ein System entwickelt, in der solange selektiert wird, dass sichergestellt ist, das nur absolut zuverlässige Personen in die Regierung gelangen. Es ist ausgeschlossen, dass dort Entscheidungen getroffen werden, die die Sicherheit des Landes gewährleisten könnten.

Dieses System hat versagt.

Mutti hat uns verraten.

Mrs. Iselin: “Raymond, I’m your mother. How can you talk to me this way? You know that I want nothing for myself. You know that my whole life has been devoted to helping you…”
(the manchurian candidate)

someone Oktober 1, 2015 um 07:09

Du hast echt einen an der Klatsche, goodnight.

b03.10. Oktober 1, 2015 um 07:58

,,Der Fremde bekommt alle Rechte, die Deutschen alle Pflichten.”

aua, aua, dieser arme @ Goodnight… irgendwo zwischen brüllend komisch und verdammt bitter.

topi Oktober 1, 2015 um 08:03

na endlich mal wieder ein Filmzitat! :daumen:

Alle Scheiße außer Mutti!

Nee, Mutti ist auch Scheiße. Aber das ist schon für den Einzelnen schwer, zu dieser Erkenntnis zu kommen, Mutti mit ihren speziellen “Macken” hat ihn ja geprägt, ganz entscheidend zur Bildung de Selbstbildes beigetragen.

Nun sollte man annehmen, dass das für die Bundesmutti nicht so sehr gilt, die meisten wurden ja weit vorher auch politisch/ gesellschaftlich geprägt.

“Mutti” steht natürlich geradezu perfekt für die aktuelle Bundesrepublik, das könnte den Effekt erklären.

Daneben natürlich auch die generelle Obrigkeitshörigkeit, vor allem der Wahrheitspresse und des Staatsrundfunks.

KurtBehemoth Oktober 1, 2015 um 08:06

@ FL
@ Doktor D September 30, 2015 um 12:09

Aus ZEIT-online gestern Abend:

“Flüchtlinge, die es in vier Tagen vom syrischen Aleppo bis ins kroatische Opatovac oder in zwei Tagen von Izmir nach Belgrad schaffen, sind keine Seltenheit mehr.”
http://www.zeit.de/politik/2015-09/fluechtling-balkanroute-westverschiebung-abschottung/komplettansicht
Und da sollen öffentliche Verlautbarungen aus Deutschland keine Rolle spielen?

topi Oktober 1, 2015 um 08:10

Linus, ja, die Pressekonferenz ist äußerst bemerkenswert!

Wer kommt eigentlich in die BPK, dürften wir da auch?

Sitzen da und zerfetzen das neue Gesetz, kritisieren “Steuerungswirkungen”, also Signale an Migranten, kommt nicht, ja da sagt einer, das Problem, Millionen Flüchtlinge vor der Tür, besteht, weil es bisher zu restriktiv war.

topi Oktober 1, 2015 um 08:21

“Flüchtlinge, die es in vier Tagen vom syrischen Aleppo bis ins kroatische Opatovac oder in zwei Tagen von Izmir nach Belgrad schaffen, sind keine Seltenheit mehr.”

Sagte ich ja, da es für die Länder nur noch das Ziel ist, die Flüchtlingen schnell durchzuschieben, geht es sehr viel schneller und billiger in den jeweiligen Ländern.

Warum braucht nur die Presse solange, daraus einen Artikel zu machen? :roll:

“Und da sollen öffentliche Verlautbarungen aus Deutschland keine Rolle spielen?”

Wer sowas behauptet hat offenbar riesige Tomaten auf den Augen; und ist froh darüber.

Jeder Satz, wir schaffen das trotzdem, jede Zahl, heute 12 Tausend nach Deutschland gekommen, jedes Facebooknachricht, wir sind gut angekommen, löst die nächste Welle aus, unmittelbar.

refugee TM 2015 Oktober 1, 2015 um 08:26

—>>>Jeder Satz, wir schaffen das trotzdem, jede Zahl, heute 12 Tausend nach Deutschland gekommen, jedes Facebooknachricht, wir sind gut angekommen, löst die nächste Welle aus, unmittelbar.”

Man könnte ja fast davon ausgehen, dass die, die dann sich auf den Weg machen bessere organisiert und koordiniert sind, als der deutsche Aufnahme Staat.

Die ersten Wellen noch chaotisch, jetzt weiß man wie es geht.

topi Oktober 1, 2015 um 08:28

Nochmal zu der BPK des Rats für Migration.

Die letzte Frage, wieso brauchen wir denn überhaupt eine Begrenzung, wenn es nach ihrer Logik ohnehin kaum Asylmissbrauch oder Armutsmigration gibt?

Ähm. Ja. Nun.

Da kristallisiert sich das natürlich auch für Flüchtlingslobbyisten existierende überraschend doch noch heraus.

gelegentlich Oktober 1, 2015 um 08:28

Aus der Ferne wirkt das wie ein Haufen gackernder Hühner bei Gewitter. Dabei sind die Eckdaten doch gar nicht klar:
- Wieviele kommen insgesamt
- wie lange?
- zu welchen Bedingungen werden sie bleiben? Können diese sich noch ändern?
- wie geht es in Syrien weiter? Wird es in absehbarer Zeit Frieden geben? Wie würde sich das auf die Flüchtlinge auswirken.

Ein normaler Instinkt würde jetzt sich erst einmal darauf konzentrieren einen kühlen Kopf zu behalten. Stattdessen:
Goodnight Oktober 1, 2015 um 07:06
„Wir sind paralysiert. Wir können nicht reagieren, weil wir das nicht denken können. “
Den Verstand verloren?
„Wie er will. Bundesbürger darf jetzt jeder. Nur dafür bezahlen müssen die deutschen Bundesbürger. So wurde entschieden. Der Fremde bekommt alle Rechte, die Deutschen alle Pflichten.“
Was hindert Sie daran im politischen Raum dafür einzutreten, dass die richtigen Forderungen jetzt gestellt werden. „Wir schaffen das“ – klar, weil wir jetzt diejenigen unserer Ressourcen, die wir bisher aus Rücksicht auf Ihre „Moderne“ und ihre Klienten als sakrosankt betrachtet haben, einsetzen. Es ist doch nicht in Stein gemeißelt dass für die Flüchtlinge nur der Sozialstaat bisheriger Prägung aufkommen muss.

Also: Kopf hoch! Inschallah ist da was drin…

Bogus Oktober 1, 2015 um 08:32

@ topi (
” ja da sagt einer, das Problem, Millionen Flüchtlinge vor der Tür, besteht, weil es bisher zu restriktiv war.”
[Hervorhebung von mir]

So habe ich das nicht verstanden. Die kritisieren das restriktive System u.a. deswegen, weil es schlichtweg nichts gebracht hat und – in dieser Form – auch zukünftig die Migrationsströme nicht aufhalten wird.

refugee TM 2015 Oktober 1, 2015 um 08:32

gelegentlich

—>>> Es ist doch nicht in Stein gemeißelt dass für die Flüchtlinge nur der Sozialstaat bisheriger Prägung aufkommen muss.”

90% werden in Hartz IV einwandern… ist so.

refugee TM 2015 Oktober 1, 2015 um 08:39

gelegentlich

—>>>- Wieviele kommen insgesamt”

eben gerade gehört, es sind gerade einmal 5% der Syrischen Flüchtlinge hier. Rest der Frage kannste dir selbst beantworten.

Glaube Liebe Hoffnung ist fehl am Platz.

Frankie (f.k.a.B.) Oktober 1, 2015 um 08:41

@holger

“90% werden in Hartz IV einwandern… ist so.”

Vielleicht bei Euch in Niederdeutschland.

https://www.youtube.com/watch?v=c-2VJoYUw3g

gelegentlich Oktober 1, 2015 um 08:45

refugee TM 2015 01.10.2015 um 08:32
„90% werden in Hartz IV einwandern… ist so.“
Dann sollte man nicht wie ein Waschweib rumflennen sondern dann wäre die Forderung eben, die Mittel dafür schleunigst, jetzt, zusätzlich woanders her zu beschaffen. Der Verteilungskampf hat doch nie aufgehört und Niemand muss es sich gefallen lassen, dass die besonders hellen Deutschen davon ablenken, indem sie von Moral, und bitte nur von Moral, reden. Und dann gibt es noch eine Kategorie, weder hell noch dunkel, einfach nur dreckig. Das sind die Deutschen, die in diesem Moment von „Asylindustrie“ mit total offenkundigen Hintergedanken reden.

refugee TM 2015 Oktober 1, 2015 um 08:45

Frankie

—>>>Vielleicht bei Euch in Niederdeutschland.”

Überlege doch mal bitte. 90% sind nicht für den regulären Arbeitsmarkt im Moment tauglich. Da kannste youtuben was du willst.

refugee TM 2015 Oktober 1, 2015 um 08:48

gelegentlich Oktober 1, 2015 um 08:45
refugee TM 2015 01.10.2015 um 08:32
„90% werden in Hartz IV einwandern… ist so.“
Dann sollte man nicht wie ein Waschweib rumflennen sondern dann wäre die Forderung eben, die Mittel dafür schleunigst, jetzt, zusätzlich woanders her zu beschaffen.”

Was das Geld? Davon rede ich ja gar nicht. Wäre eh da. Geld juckt mich nicht. Sehe andere anders, soll halt so sein.

Trotzdem werden 90% erstmal in Hartz IV rein rutschen. Das ist kein Flennen, ist so.

Jackle Oktober 1, 2015 um 08:50

“Was geschieht eigentlich mit Morphs Pflichtethik hier im Blog und Sonst wo, wenn er enthauptet wurde?

……Vielleicht so:

http://www.focus.de/panorama/welt/bluttat-in-schweden-unbekannter-ersticht-zwei-menschen-in-ikea-filiale_id_4870683.html

-Die Frau wurde geköpft und die Info verschwindet

…flugs aus dem Focus. Infos über den Täter gibt es kaum zu finden, aber wer etwas sucht, wird dennoch fündig. Die Pigmentierung der Täter war angeblich nicht so, wie man sie in Schweden häufig vorfindet, aber womöglich hatte der Täter schon einen schwedischen Pass.-”

Da ist der Naziopa des Seins mal wieder auf die rechtspopulistische Propaganda herein gefallen und merkt es natürlich nicht. Aber gut, keine Überraschung. Sein ‘philosophisches’ Gefasel muss niemanden beeindrucken, denn jedes Mal, wenn der Naziopa des Seins in die niederen Gefilde des täglichen Geschehens hinab steigt und seine tatsächliche Einstellung kundtut, ist ja klar, welche Motive sein Denken wirklich leiten. Und dann wird eben jeder Blödsinn wiederholt und nach geplappert. Ok, das ist alles bekannt und niemand bei Verstand nimmt den Naziopa des Sein auch nur ansatzweise für voll, aber nun der Link, weswegen ich darauf nochmal zurück komme. Hier der Artikel, der etwas Licht in den Vorfall bringt und eben klar stellt, dass in der schwedischen Ikea Fiale eben niemand geköpft wurde und der Täter eben kein Muslim, sondern Christ ist, fernab davon wie schlimm und entsetzlich der Doppelmord natürlich dennoch ist. Aber der Naziopa des Seins nimmt das eben zum Anlass seinen Hass zu reproduzieren und Falschmeldungen zu verbreiten, die den Hass bei anderen schüren soll. Aber whatever, weiter Panik schieben, Goodnight, Flübber und Konsorten setzen sich demnächst mit den besorgten Naziopas an den Tisch und besprechen dann mal den Mauerbau der Zukunft. Für alle Anderen, hier der Artikel:

https://www.washingtonpost.com/news/morning-mix/wp/2015/09/29/in-swedens-ikea-attack-two-migrants-two-murders-and-rampant-fear-of-refugees/

refugee TM 2015 Oktober 1, 2015 um 08:51

Ich kann doch nichts dazu, dass der Staat zu dämlich dazu ist, in seiner Prinzipien Treue, Flexibel reagieren zu können.

H.K.Hammersen Oktober 1, 2015 um 08:52

@gelegentlich
“Aus der Ferne wirkt das wie ein Haufen gackernder Hühner bei Gewitter. Dabei sind die Eckdaten doch gar nicht klar:
- Wieviele kommen insgesamt
- wie lange?
- zu welchen Bedingungen werden sie bleiben? Können diese sich noch ändern?
- wie geht es in Syrien weiter? Wird es in absehbarer Zeit Frieden geben? ”

Und wir überlassen den Zustand unseres Gemeinwesens obigen Unwägbarkeiten?

Frankie (f.k.a.B.) Oktober 1, 2015 um 08:54

@holger

“Überlege doch mal bitte. 90% sind nicht für den regulären Arbeitsmarkt im Moment tauglich. Da kannste youtuben was du willst.”

Richtig, aber das gilt auch für 100% der Schulabgänger hierzulande. Und komm mir jetzt nicht mit “die sprechen wenigstens deutsch”! Wenn ich mich da mit unseren Lehrlingsausbildern unterhalte…

H.K.Hammersen Oktober 1, 2015 um 08:57

@gelegentlich
“Der Verteilungskampf hat doch nie aufgehört und Niemand muss es sich gefallen lassen, dass die besonders hellen Deutschen davon ablenken, indem sie von Moral, und bitte nur von Moral, reden.”

Aha, der Verteilungskampf hat bisher schon nicht funktioniert, aber jetzt, für die Asylanten, da werden die Benachteiligten aber mal so richtig auf die Barrikaden gehen? Sie führen genau das Argument an, dass ich bei den Welcomern vermutet, dass nämlich die Asylanten die Brechstange sein sollen für die erhoffte Revolution. Aber ich kann Sie beruhigen, der Klassenkampf wird kommen, allerdings als Kampf der Mitglieder der Unterschicht gegeneinander.

refugee TM 2015 Oktober 1, 2015 um 08:59

Frankie

—>>>Richtig, aber das gilt auch für 100% der Schulabgänger hierzulande. Und komm mir jetzt nicht mit “die sprechen wenigstens deutsch”! Wenn ich mich da mit unseren Lehrlingsausbildern unterhalte…”

Da biste bei mir genau an den richtigen geraten… das wäre die nächste Baustelle. Die ich schon seit Jahren anprangere… deswegen haben meine beiden Junx auch privat Unterricht erhalten, bei mir. Weil das Bildungssystem so oder so ne Katastrophe ist.

H.K.Hammersen Oktober 1, 2015 um 08:59

@Frankie
“Vielleicht bei Euch in Niederdeutschland.”
Keine Sorge, in Niedersachsen liegen die Traumziele der Asylanten nicht.

H.K.Hammersen Oktober 1, 2015 um 09:00

@Frankie
“Richtig, aber das gilt auch für 100% der Schulabgänger hierzulande.”
Deshalb brauchen wir noch mehr von der Sorte?

otto Oktober 1, 2015 um 09:01

@Hammersen
vielleicht sollte man den “Eliten” mal erklären was ein Kollateralschaden ist?

keiner Oktober 1, 2015 um 09:03

08:18 Uhr
Pentagon warnt vor Rüstungsfusionen
Das Pentagon ist das US-Verteidigungsministerium und befindet sich in Arlington im US-Bundesstaat Virginia.
Das Pentagon ist das US-Verteidigungsministerium und befindet sich in Arlington im US-Bundesstaat Virginia.
(Foto: picture alliance / dpa)

Das Pentagon müsste doch eigentlich der beste Freund der Rüstungskonzerne sein, oder? Immerhin ist das US-Verteidigungsministerium der große Auftraggeber für die amerikanischen Waffenschmieden. Aber die werden den Politikern langsam zu groß.

Der Chef-Waffenkäufer des Pentagon warnt vor weiteren Fusionen in der Rüstungsindustrie.
Weitere Zusammenschlüsse großer Rüstungskonzerne könnten Innovationen schaden, die Zuliefererbasis einschränken und die Kosten aufblähen, sagte Frank Kendall.
“Mit Größe kommt Macht, und die Erfahrung des Ministeriums mit großen Rüstungsunternehmen ist, dass sie nicht zögern, diese Macht zum Vorteil des Unternehmens einzusetzen.”

http://www.n-tv.de/der_tag/Donnerstag-1-Oktober-2015-article16047641.html

Hallo, jemand zu Hause, Mc Fly? Wir brauchen nationale/europäische/weltweite Champions, sonst geht die Welt unter! Und dann so ein Dödel!

refugee TM 2015 Oktober 1, 2015 um 09:08

Das jetzige kommende Asylgesetz lässt die Kriminalität ansteigen… Besonders schlau der die Misere…

refugee TM 2015 Oktober 1, 2015 um 09:10

Wenn man noch nicht mal die bestehenden Gesetze anwendet, was soll dann ein Neues?

Abschiebung kann man doch nur Lachen bei den Ankündigungen…

Frankie (f.k.a.B.) Oktober 1, 2015 um 09:13

@Herr Hammersen

“Deshalb brauchen wir noch mehr von der Sorte?”

Da hab ich mich missverständlich ausgedrückt. Wenn ich sage , 100% der deutschen Schulabgänger sind nicht berufstauglich, dann deshalb, weil man das auch gar nicht sein kann, ausser vielleicht man ist Pizzaausfahrer oder so. Und deswegen unterscheiden sich die Schulabgänger nicht von den meisten Flüchtlingen, die hier anlanden. @Holger meint , 90% kommen in Hartz 4 ( das, nebenbei bemerkt, vom einem Grossteil des Kommentariats hier schon als menschenunwürdig gegeisselt wurde ), ich denke , das ist möglich, aber ich bin zuversichtlich, dass ein Grossteil da auch schnell wieder raus kommt.

refugee TM 2015 Oktober 1, 2015 um 09:16

Frankie

—>>> ich denke , das ist möglich, aber ich bin zuversichtlich, dass ein Grossteil da auch schnell wieder raus kommt.”

Nein… wenn du mit schnell 5-6 Jahre meinst, dann vielleicht.

—>>> ( das, nebenbei bemerkt, vom einem Grossteil des Kommentariats hier schon als menschenunwürdig gegeisselt wurde )”

Ach herrjeh… die Realität ist eben zum Teil “menschenunwürdig”… bin halt kein Träumer.

refugee TM 2015 Oktober 1, 2015 um 09:18

Frankie

Im Gegensatz zu manchen Träumer hier, weiß ich was der Mittelstand so denkt. Dazu habe ich genügend mit Unternehmern zu tun. Und auch mit HWK und IHK. Auch mit der Ausbildungsverordnung.

Viel Spass noch bei Glaube,Liebe, Hoffnung.

Neuhier Oktober 1, 2015 um 09:31

@ Frankie
“…aber ich bin zuversichtlich, dass ein Grossteil da auch schnell wieder raus kommt.”

Wo sehen Sie die Perspektiven. In meinem Arbeitsumfeld, Anlagenbau für die Automobilindustrie, sehe ich Möglichkeiten als sehr begrenzt an.
Selbst das Taxigewerbe, wird in Zukunft durch die Konkurenz von Carsharing (Car2Go, DriveNow), eher schrumpfen.

wowy Oktober 1, 2015 um 09:36

@fl
http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/merkels-fluechtlingspolitik-bei-anne-will-13833362.html
Kreuzer und Winkler (auch wenn ich deren Auffassung nicht in allen Punkten teile) haben mich dazu bewogen die Sendung gestern zu schauen. Was in deiner Frühkritik nicht rauskommt, was Kreuzer aber formuliert hat (leider spricht er etwas nuschelig) ist das, was ich hier schon hinreichend beschrieben habe:
Bürgerkriegsflüchtlinge sind k e i n e Asylbewerber. Er bezog sich auf die sogenannte “Massenzufluchtsrichtlinie”
http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:32001L0055&from=DE und sprach in diesem Kontext von Kontigentierung und Verteilung in Europa. Deshalb lehnte er auch eine Änderu g des Asylrechts im Grundgesetz ab, weil das mit den Bürgerkriegsflüchtlingen nichts zu tun hat. Kreuzer ist Jurist und war der Einzige, der die rechtlichen Grundlagen durchdrungen hatte.
Nochmal: Bürgerkriegsflüchtlinge sind keine Asylbewerber.

topi Oktober 1, 2015 um 09:36

Bogus

“So habe ich das nicht verstanden. Die kritisieren das restriktive System u.a. deswegen, weil es schlichtweg nichts gebracht hat und – in dieser Form – auch zukünftig die Migrationsströme nicht aufhalten wird.”

Na wohl eher, weil es nicht menschlich ist, und weil es keine sinnvolle Migrationspolitik an sich ist; letzteres ist ja richtig, in den Einwanderungsländern gibt es allerdings ganz klare Restriktionen, sonst kann man ja gar nicht sinnvoll Migration gestalten, das vergessen sie lieber.

Denn sie wollen ja gar keine Flüchtlinge aufhalten!

Und doch, dass war die Antwort auf eine Frage: das Problem mit den Millionen, die sich jetzt stauen, liegt daran, dass wir in der Vergangenheit zu wenig aufgenommen haben.

H.K.Hammersen Oktober 1, 2015 um 09:43

Wer glaubt, hinter der Forcierung der Asylantenflut stecke ein Plan, den demographischen Problemen Rechnung zu tragen, oder gar eine Verschwörung, die Löhne zu drücken, der irrt. Wenn dem so wäre, hätten die Betreiber dieser Pläne längst dafür gesorgt, in Deutschland Englisch als verbindliche Amtssprache einzuführen. Die englische Sprache ist der alles entscheidende Pullfaktor beim Brain Drain. Wer ernsthaft glaubt, man könne in großer Zahl aus Leuten, die nur arabisch sprechen, innerhalb weniger Jahre die Fachkräfte machen, die tatsächlich benötigt werden, der hat sie nicht alle. Die angeblich einwandernden syrischen Ärzte jedenfalls werden nicht einmal reichen, die mit ihnen einwandernden Nichtärzte zu behandeln geschweige denn die älter werdenden bereits hier Lebenden.

H.K.Hammersen Oktober 1, 2015 um 09:47

@wowy
“Nochmal: Bürgerkriegsflüchtlinge sind keine Asylbewerber.”
Und was soll uns das sagen? Das die Flut auch nicht bei einer Verschärfung des Asylrechts abnehmen wird, weil die meisten gar keine Asylbewerber sondern Bürgerkriegsflüchtlinge sind?

Sesshuman Oktober 1, 2015 um 09:48

@ kuckuck

,,Nationalstaaten sind traditionell bestimmt durch
- ein Staatsgebiet, auf dem der Staats Gebietshoheit ausübt
- ein „Staatsvolk“ = Staatsbürger (sie können sich aus unterschiedlichen Völkern zusammensetzen)
- durch einen Gewaltapparat, welcher sich in der Souveränität des Staates befindet

Weiterhin durch souveräne Rechtssetzung im Staatsgebiet sowie ein eigenes Geldwesen und eine eigene Währung.

(…)

Aber eben nicht Deutschland, nicht die EU und noch weniger die Euro-Staaten.”

Noch einmal fürs Protokoll: DE hat faktisch kein Staatsgebiet. Es gibt keine deutschen Staatsbürger. Dieser “Staat” verfügt nicht über eine Polizei und Armee. Es fehlt an Gesetzen und logischerweise gibt es auch keine Rechtsprechung. Habe ich dich korrekt wieder gegeben? Bis du rein Reichsbürger? Wenn ja, sehr spannend.

https://www.youtube.com/watch?v=IstO_MYOyAs

wowy Oktober 1, 2015 um 10:00

@HKHammersen
Asyl kann erhalten, wer Flüchtling im Sinne von Art. 1 der Genfer Flüchtlingskonvention ist.
Bürgerkriegsflüchtlinge müssen dieses Kriterium nicht erfüllen. Sie erhalten v o r r ü b e r g e h e n d e n Schutz, soweit in ihrem Land ein Bürgerkrieg herrscht. Ist der Bürgerkrieg vorbei, müssen sie zurück. Sie können dann zwar noch einen Antrag auf Asyl stellen, müssen aber nun die Kriterien dafür erfüllen.
Hintergrund ist der Gedanke, dass mit Wegfall der Bürgerkriegssituation in der Regel auch die Gründe für politische Verfolgung entfallen und vice versa.

wowy Oktober 1, 2015 um 10:03

Die Massenzustromrichtlinie setzt einen Beschluss des Rates der Europäischen Union voraus http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__24.html

Sesshuman Oktober 1, 2015 um 10:12

@ gelegentlich

,,- Wieviele kommen insgesamt
– wie lange?
– zu welchen Bedingungen werden sie bleiben? Können diese sich noch ändern?”

Vielleicht sollte man mal ein ,,Flüchtlings ABC gegen Volksverdummung” anbieten?

Zahl, Zahlen, …

Aktuell kommen die meisten Flüchtlinge aus Syrien. Zu uns nach Eurpa kommen schaffen es 4 %. Der Libanon nimmt 10 mal mehr Syrer aus, als die EU.

http://www.unhcr.at/uploads/tx_n4mteaserobjects/UNHCR_Report_on_Syrian_Refugees_in_Europe.pdf

Asylantenflut, Asylantenschwemme, Asylantenmassen,… Massenzustrom, Überfüllung,….

Bein den Bayern kommen auf 1 Flüchtling gut 305 Bayer und in Jordanien ist das Verhältnis etwas anders, nämlich 1 zu 11.

http://www.unhcr.de/home/artikel/2cadec7ad82a795cc394fde14cfe54f0/ueber-50-millionen-weltweit-auf-der-flucht.html

Oben hat einer darauf hingewiesen, dass die Südländer, die meisten, allermeisten Flüchtlinge aufnehmen. 80 % wohl.

Die 5 Staaten, die weltweit die meisten Menschen aufnehmen sind:

— Pakistan

— Iran

— Libanon

— Türkei.

Frankie (f.k.a.B.) Oktober 1, 2015 um 10:24

@Neuhier
@Hammersen

“Wo sehen Sie die Perspektiven.”
“Die englische Sprache ist der alles entscheidende Pullfaktor beim Brain Drain.”

Ich habe keine seherischen Fähigkeiten ( andere hier ja schon) , ich stütze mich auf die Empirie und das was ist. Und was ist da? Wir haben in Bayern ( nur für das kann ich sprechen ) keine Baustelle mehr , in der Deutsch die “Amtssprache ist. Es wird nahezu ausschliesslich Ungarisch, Rumänisch oder Polnisch gesprochen. Müllabfuhr, Bäcker , Systemgastronomie , Hotelgewerbe, Logistik usw. usw. – viele Stellen bleiben unbesetzt, oder werden mit ausländischen Kräften besetzt. Meine Mutter war kürzlich wochenlang im Krankenhaus , ich hatte in dieser Zeit mit 7 Ärzten zu tun, davon konnte man von Akzent her 5 östlich der Drau verorten. Beim Pflegepersonal ist das Verhältnis deutsch:nichtdeutsch 50:50 , aber auch nur wegen der Bufdis und Freiwilligen. Die Hochschulen sind überfüllt, aber ein Dekan erzählte mir , dass sich die Hochschulen bereits jetzt für den harten Wettbewerb um Studenten wappnen, der in 3,4 Jahren einsetzen wird. Ich wohne in Niederbayern, da wurden für dieses Jahr geplante Schulschliessungen auf dem Land nicht durchgeführt wegen Flüchtlingskindern. Wir haben 2015, wer heute 65 ist, wurde 1950 geboren – das heisst wir stehen am Beginn einer gigantischen Verrentungswelle, die 16 Jahre lang anhalten wird.

Das sind die Perspektiven, die mich optimistisch halten, zumindest was die sozioökonomischen Parameter bez. Zuwanderung betrifft.

Aber das ist natürlich nicht alles, und wahrscheinlich noch nicht mal das Wichtigste. Natürlich steht im Vordergrund: wird es hier einen clash of cultures geben, ist er unvermeidlich, kann er abgewendet werden? Die Klientel die kommt, ist wie immer bei Zuwanderern zu 90% friedlich und bemüht unauffällig sein Leben zu meistern, aber der soziokulturelle Hintergrund ist vielfach nicht einfach, das ist schon klar. Es muss klar sein: hier gibts Regeln, und es ist sich daran zu halten.

Deutschland und Europa wird sich verändern, so oder so. Es wird sich verändern, wenn die Migration stattfindet, und es wird sich verändern, wenn wir die Migration an den Grenzen ( zu Österreich? zu Griechenland? zur Türkei? ) mit Gewalt und Masschinengewehrgarben aufhalten.

Ich hätts auch gern ruhiger.

peewit Oktober 1, 2015 um 10:26

@Sessheim

Kuckuck führt die (seiner Meinung nach) notwendigen und hinreichenden Bedingungen für einen Nationalstaat an.

Kein Staat, der diese Bedingungen nicht in ihrer Gänze erfüllt, ist ein Nationalstaat, und jeder Staat, der diese Bedingungen erfüllt, ist ein Nationalstaat. (Anderes Beispiel: Kuckuck: taubengroßer, Brutparasatismus betreibender Vogel ;-) )

In dem Zusammenhang interessant ist dieser Text

Zitat daraus:

Aber all diese unbezweifelbaren Vorzüge des Nationalstaats sind heute, wie mir scheint, Dinge der Vergangenheit, welche in der heutigen Weltlage nicht mehr sehr schwer ins Gewicht fallen dürfen. Die Lebensunfähigkeit gerade dieser Staatsform in der modernen Welt ist längst erwiesen, und je länger man an ihr festhält, um so böser und rücksichtsloser werden sich die Pervertierungen nicht nur des Nationalstaats, sondern auch des Nationalismus durchsetzen.

gelegentlich Oktober 1, 2015 um 10:36

@Sesshuman

„Vielleicht sollte man mal ein ,,Flüchtlings ABC gegen Volksverdummung” anbieten?“
Ja, sollte man. Das Thema ist aber nicht so sexy wie Hühnergegacker a la Dschingis-Khan-Junior-kommt-gleich-um-die-Ecke.

H.K.Hammersen Oktober 1, 2015 um 10:37

@Frankie
“Meine Mutter war kürzlich wochenlang im Krankenhaus , ich hatte in dieser Zeit mit 7 Ärzten zu tun, davon konnte man von Akzent her 5 östlich der Drau verorten.”
Weil die deutschen Ärzte nach Skandinavien, England oder in die Schweiz abgehauen sind oder in München eine Privatpraxis aufgemacht haben. Ich glaube nicht, dass die Art der Einwanderung, die wir gerade erleben, daran etwas ändern wird. Im Gegenteil wird die Asylantenflut den Fachkräftemangel bei uns noch verstärken.

refugee TM 2015 Oktober 1, 2015 um 10:38

Träumer

wenn man nun meint, alle Refugees könnten sofort und ad hoc in den Arbeitsmarkt integriert werden, der hat mit Verlaub, keine Ahnung davon, wie das überhaupt funktioniert. Ja, es werden in nächster Zeit ganz vielen stellen Frei, das Handwerk klagt jetzt schon, das selbst unter den „Einheimischen“ es an Qualifizierten Azubi fehlt. Muss man sich mal überlegen, das Bildungssystem schafft Idioten die noch nicht mal für das Handwerk tauglich sind.

In den nächsten 5 Jahren, werden rund 500.000 KMU Betriebe wegen Mangels an Nachfolger schließen. Damit fallen auch die Arbeitsplätze dort weg (rund 2,5 Millionen). Unternehmer fallen nicht vom Himmel. Die Ausbildung bis zum Meister-Brief dauert mindestens 6 Jahre. Und finanziert müsste das ja auch werden.

Durch die Baby-Boomer gehen in den nächsten 5 Jahren ebenso 2,5 Millionen in den wohlverdienten Ruhestand. Hier ist der öffentliche Dienst am meisten betroffen. Daran gibt es nichts zu rütteln.

Wenn unser Bildungssystem es nicht schafft, die Qualifikation zu leisten, die notwendig wäre, um diese Lücken zu schließen, ja… wie will dieses System es denn schaffen, gerade Refugees Arbeitsmarkt tauglich zu formen? Da will ich mal ne Antwort haben.

Aber eben nicht nur der Gewerbliche Arbeitsmarkt ist betroffen, sondern eben ganz massiv der öffentliche Dienst. Und wer ist denn dann dazu tauglich, diese Lücke zu schließen?

Von dem Markt „Gesundheit“ ganz zu schweigen.

Das ganze ist nicht mit Träumen oder Glaube Liebe Hoffnung zu lösen. Wer das sabbelt, hat von der Realität keine Ahnung.

Ich rede nicht von den Berufen in den Unteren-Rängen. Ich rede von Berufen, wo mehr nötig ist, als nur ein „Hauptschulabschluss“. Oder die über den „Hilfsarbeiter“ benötigt werden. Eben in der medizinischen Versorgung, im öffentlichen Dienst, in der Verwaltung.

Wer baut die wegfallenden Unternehmen auf, die dann notwendig sind, die Infrastruktur auch aufrecht erhalten zu können? Wo sind dann die Heizungsbauer Gas Wasser Scheixxe Unternehmen? Wo sind dann Elektriker?

Leute… gerade die Schlüsselberufe haben extremen Mangel jetzt schon. Selbst Schornsteinfeger will kaum einer werden. Nochmals, die Ausbildung dauert schon mindestens 3 Jahre, und bei einem Refugee garantiert 4 Jahre. So sieht es unser Ausbildungssystem vor.

Wer in den öffentlichen Dienst geht, muss auch noch die Verwaltungssprache Rechtsverordnungen etc.pp. VERSTEHEN. Da reicht es nicht aus, drei Brocken Deutsch zu sprechen. Da gehört ein wenig mehr dazu Verwaltungsrecht zu erlernen.

Wer hier von Integration in den Arbeitsmarkt faselt, der kennt doch gar nicht die Bedingungen die seitens des Staates gefordert werden.

Natürlich wären 10% der Refugees geeignet, oder bringen die notwendigen Voraussetzungen schon mit. Aber das ist doch eine Minderheit. Unser Hochkomplexes System ist nicht nur auf Billiglöhner angewiesen.

Das Deutschland hat es sogar geschafft, ohne Refugees rund 7,5 Millionen Analphabeten zu schaffen.

Wir schaffen das nicht, nicht auf Dauer, weil dieses System es noch nicht mal schafft den Bestand auf den Level zu bringen, der notwendig wäre, dieses System aufrecht zu erhalten.

Das liegt auch daran, dass viel zu wenige, mal ein wenig in Organisationsstrukturen geschaut haben, und wie die aufgebaut werden. Nennt sich auch Personalplanung. Die ganzen sabbernden Gutmenschen haben keine Ahnung davon, eine Struktur aufbauen zu können. Sie feiern lieber und tanzen mit bunten Luftballons den Refugee-Pogo…

Ich spreche auch den linken Bazillen jeglichen Verstand ab, Strukturen aufbauen zu können. Jedem dämlichen Soziologen sollte man in den Arsch treten. Die, die unter der Scheixxe auch leiden müssen, YEP, sind die Lehrer in den Schulen.

Bildungsreform? Da muss man sich ja nur mal anschauen, was die Schreibschrift hergibt. Alle Standards wurden auf das Minimum runter gefahren. Die vereinfachte Ausgangsschrift ist doch nur noch durch Deutung lesbar.

Für die linken Zecken spielt das aber keine Rolle. Auch für die überforderten Eltern nicht, die meinen ihre Kinder würden Überfordert. Die, die sich überfordern sind die Eltern.

Der Strukturverfall fällt ja nicht vom Himmel. Wer vor 1973 geboren wurde, der hat in der „Bildung“ evtl. noch Glück gehabt. Die Generationen danach, da beginnt der Verfall. Warum? Weil die in eine reformierte „Berufsausbildung“ gegangen worden sind. Meine Lehrzeit war noch relativ frei vom Rahmenlehrplan. Ich habe Betriebsschlosser gelernt, da macht man alles, vom Scheixxhaus reparieren über Hydraulik Elektrik bis hin zu Dampfkessel flicken und Maschinenbau alles erlernt. Mein Bruder 4 Jahre später, gleicher Betrieb, hat ja dann Industriemechaniker Fachrichtung Betriebstechnik nach Rahmenleerplan erlernen müssen. Die arme Sau. Nix mehr mit nach Links und Rechts gucken! Nö… hübsch nach Normung.

Wenn ich sehe, wie unflexibel das ganze Ausbildungssystem geworden ist. Wie alle Anforderungen gesenkt worden sind. Wie niedrig der Standard gesetzt worden ist. Mit was die jungen Leute auf den Markt geschickt werden, dann kann ich nur noch den Kopf schütteln.

Und in das System will man nun die Refugees einpflegen? 19-25 Jährige ohne anerkannten Abschluss?

Die sollen in den Arbeitsmarkt in die Verwaltung, in die medizinische Versorgung ?

Leute ihr müsst mal endlich die Realitäten zur Kenntnis nehmen.

soldatenkoenig Oktober 1, 2015 um 10:39
Kuckuck Oktober 1, 2015 um 10:43

@Sesshuman Oktober 1, 2015 um 09:48
Noch einmal fürs Protokoll: DE hat faktisch kein Staatsgebiet. Es gibt keine deutschen Staatsbürger. Dieser “Staat” verfügt nicht über eine Polizei und Armee. Es fehlt an Gesetzen und logischerweise gibt es auch keine Rechtsprechung. Habe ich dich korrekt wieder gegeben? Bis du rein Reichsbürger? Wenn ja, sehr spannend.

Deutschland ist ein „Satellitenstaat“ des Empire, eine Art Bananenrepublik.

Es wird von US-Geheimdiensten kontrolliert, es hat keine eigene Währung, der gesamte Geldverkehr wird von den USA überwacht (SWIFT), die Bundeswehr untersteht dem NATO-Oberbefehl, die NATO steht unter dem Befehl der USA, in der BRD gibt es Truppen der westlichen Siegermächte (Besatzer), „Atlantiker“ bestimmen die deutsche Politik und die Medien …

Solange es den Ostblock gab, hat die BRD als „Schaufenster zum Osten“ trotz des verlorenen Krieges sehr gut mit ihrem Status gelebt. Das ist jedoch zu Ende.

Man sollte einfach die Realität zur Kenntnis nehmen.

Weder BRD noch DDR waren jemals souverän. Mit „Reichsbürger“ etc. hat dies nichts zu tun. Im Gegenteil. Ich will kein „Viertes Reich“, sondern ich finde es gut, dass die deutsche Armee niemanden mehr gefährden kann.

Deutschland macht mit seinem Exportimperialismus Europa kaputt. Das kann man ganz klar beispielsweise an Griechenland sehen.

Nun verraten die deutschen Eliten Deutschland …

peewit Oktober 1, 2015 um 10:44

@Frankie

Ich wohne im Umland von München und kann deine Sicht nur bestätigen. Ich hatte neulich einen Handwerkertrupp im Haus: ein Chinese, ein Südosteuropäer, ein Spanier, zwei Deutsche (einer davon Lehrling).

Kam mir nicht so vor, als gäb’s da irgendwelche Probleme. Fixe und gute Arbeit.

Linus Oktober 1, 2015 um 10:45

Nochmal zu dem BPK-Video …
Hier findet man das zugehörige Papier:
http://www.rat-fuer-migration.de/index.php?ID=60

soldatenkoenig Oktober 1, 2015 um 10:47

@refugee TM 2015

Genauso ist es.
Und von diesen Träumern hat mit Sicherheit noch niemand eine Auslandsbaustelle z.B. auf der arabischen Halbinsel oder in Zentral- oder Nordafrika gesehen. Da muß man sich mal direkt anschauen, wie die Leute arbeiten. Pro 10 Mann wird ein Sicherheitsbeauftragter und ein Antreiber benötigt, sonst geht gar nichts.

Ich muß an dieser Stelle PSL recht geben, der immer die imperialen Fähigkeiten der Briten gelobt hat. Alle halbwegs funktionierenden Baustellen, die ich erlebt habe, wurden von Briten gemanagt. Die haben ein untrügliches Gespür für Kasten- und Stammesstrukturen. Die wußten immer genau, wen sie als Vorarbeiter einsetzen konnten. Und dann muß man sich den Umgang dieser Vorarbeiter mit den eigenen Leuten mal anschauen. Sämtliche Rassimus- und Diskriminierungsbeauftragte in D würden im Dreieck springen.

petervonkloss Oktober 1, 2015 um 10:48

Sehr geehrter Lübberding,

hier anbei:

http://www.sezession.de/8479/der-konservative-katechismus.html

Ganz herzlichst pvk.

Frankie (f.k.a.B.) Oktober 1, 2015 um 10:49

@Holger

“In den nächsten 5 Jahren, werden rund 500.000 KMU Betriebe wegen Mangels an Nachfolger schließen.”

Wenn es Nachfrage gibt und bezahlt wird, dann wird sie auch befriedigt ( aus “Franke Bernankie’s Goldenen Ökonomie-Almanach”, Seite 1, Absatz 1, Zeile 1 ).

“Im Anfang war das Bedürfnis, und das Bedürfnis war im Markt, und der Markt deckte das Bedürfnis.”

Sesshuman Oktober 1, 2015 um 10:51

@ gelegentlich

,, zu welchen Bedingungen werden sie bleiben? Können diese sich noch ändern?”

Über die Nordsee kommen keine Flüchtlinge zu uns und über den Landweg, gibt es keine legale Einreise (Drittstaatenregelung). Der Luftweg ist auch ausgeschlossen, denn Flüchtlinge bräuchten für eine legale Einreise per Flugzeug/-ticket, ein gültiges Visum. Wird ihnen keine deutsche Botschaft ausstellen.

Nach Deutschland, über den legalen Weg zu kommen, ist für Flüchtlinge faktisch ausgeschlossen (siehe auch Asylkompromiss von 92). Vielleicht weiß @ wowy mehr? Aber ein Hinweis ist die geringe Anerkennungsquote. Die liegt insgesamt unter 5 %. Zwischen illegal einreisen, Asylantrag stellen und dauerhaft in DE bleiben dürfen, ist ein himmelweiter Unterschied. Raffen hier scheinbar die wenigsten: selbst ein (für den Flüchtling) erfolgreich beendetes Asylverfahren, bedeutet trotzdem, dass er DE wieder zu verlassen hat, sobald ein Sachbearbeiter, nach gewissen Regel, dass für ihn so entschieden hat. Wer dennoch hier bleibt, lebt die Existenz eine Illegalen.

Könntet Ihr nicht einen Erklärbär für Asylrechts-Analphabeten hier bieten?

,,Was besser und was schlechter wird

Am 1. November soll das neue Gesetz zu schnelleren Abschiebungen in Kraft treten. Hier ein Überblick über wichtige Passagen des Entwurfes.”

https://www.taz.de/Asylrechtsdebatte-im-Bundestag/!5234908/

Übrigens ist es sehr interessant, wenn man die Asylbewerberzahlen ins Verhältnis zu den Einwohnerzahlen setzt. Finde auf die Schnelle nur Zahlen für 2014. Demnach stellten selbst in Ungarn, mehr Menschen einen Asylantrag, als in Deutschland.

ec.europa.eu/eurostat/help/new-eurostat-website

http://www.unhcr.de/fileadmin/user_upload/dokumente/06_service/zahlen_und_statistik/UNHCR_Asylum_Levels_and_Trends2013released.pdf .

refugee TM 2015 Oktober 1, 2015 um 10:54

Frankie

—>>>Wenn es Nachfrage gibt und bezahlt wird, dann wird sie auch befriedigt ( aus “Franke Bernankie’s Goldenen Ökonomie-Almanach”, Seite 1, Absatz 1, Zeile 1 ).”

:D Lach… Wenn keiner da, dann auch keine Fremd-Befriedigung…

Dann heißt es: Selbst ist der Fränkie :)

wowy Oktober 1, 2015 um 10:57

@Sesshuman
Mal die Frage gestellt: Warum wird das Asylrecht geändert, wo es doch größtenteils um Bürgerkriegsflüchtlinge geht?

H.K.Hammersen Oktober 1, 2015 um 11:02

@wowy
“Mal die Frage gestellt: Warum wird das Asylrecht geändert, wo es doch größtenteils um Bürgerkriegsflüchtlinge geht?”
Um die Bevölkerung zu beruhigen.

wowy Oktober 1, 2015 um 11:07

@HKHammersen
Nö, weil die Gelegenheit so günstig ist, da nicht richtig informiert wird und steter Tropfen den Stein höhlt. Das Mittel- bis Langfristziel ist die Abschaffung des Asylrechts als Individualgrundrecht.
Deshalb wird auch willkürlich mal wieder europäisches Recht nicht angewandt.

Sesshuman Oktober 1, 2015 um 11:16

@ wowy

Die Asylbewerber werden in unterschiedliche Bewerbergruppen kategorisiert. Vielleicht ist die sog. ,,Schutzquote” zu hoch? Also, nicht dass die wirklich zu hoch ist, aber die besorgten Bürger und so…. Mit einer Gesetzesänderung, kann dann die Anerkennungsquote, in der Gruppe ,,Bürgerkriegsflüchtling”, reduziert werden?

Auch zur Anerkennungsquote (im europaweiten Vergleich), gibt es eine interessante Arbeit von Dietrich Thränhardt:

http://www.zar.nomos.de/fileadmin/zar/doc/Aufsatz_ZAR_14_5-6.pdf .

Die Zahlen stehen für 2012 (wer hat aktuelle?). Demnach erkennen 7 EU-Staaten, mehr Asylbewerber, als asylberechtigt an, als DE.

f.luebberding f.luebberding Oktober 1, 2015 um 11:17

wowy

Kreuzer argumentierte nicht als Jurist, sondern als Politiker. Er sucht einen Ausweg, den wir dringend brauchen. Und für eine Verfassungsänderung brauchen wir eine Zweidrittel-Mehrheit im Bundesrat. Die hat die Groko aber nicht. Deshalb der Ansatz über die Flüchtlingsrichtlinie.

refugee TM 2015 Oktober 1, 2015 um 11:26

f.luebberding

—>>> Und für eine Verfassungsänderung brauchen wir eine Zweidrittel-Mehrheit im Bundesrat. Die hat die Groko aber nicht.”

?Nicht?

Wegen der CSU ?

ruby Oktober 1, 2015 um 11:27

Länder sind für Ausflüge zuständig und machen garnix.
Also was nun mit den Menschen?

Kuckuck Oktober 1, 2015 um 11:27

@H.K.Hammersen Oktober 1, 2015 um 09:43
Wer glaubt, hinter der Forcierung der Asylantenflut stecke ein Plan, den demographischen Problemen Rechnung zu tragen, oder gar eine Verschwörung, die Löhne zu drücken, der irrt.

Im Gegenteil, es ist eindeutig, dass dahinter ein Plan und eine Kursvorgabe stecken.

ElisabethHD hat auf die Bertelsmann-Studie hingewiesen:
http://www.wiesaussieht.de/2015/09/29/crashkurse-am-hofe-der-kanzlerin/#comment-363792

Merkel hat die Kursvorgaben der Herrschenden umgesetzt, aber aufgrund ihrer Inkompetenz in einer Weise, die nicht nur die Arbeitsbevölkerung – auf welche die herrschenden Eliten nie Rücksicht genommen haben – extrem belastet. Sondern inzwischen ist die ungesteuerte Massenimmigration auch dem Establishment zum Problem geworden.

Warum wurde zunächst die Grenzöffnung und die „Willkommenskultur“ von der Oberschicht (s. BILD-Kampagne)? Und von Zetsche & Co. dafür Propaganda gemacht?

Eben weil dahinter – seit Jahren! – ein Plan steht.

Das kann man nachweisen. Literaturhinweis dazu habe schon gegeben. Das erspare ich mir jetzt.

refugee TM 2015 Oktober 1, 2015 um 11:34
ruby Oktober 1, 2015 um 11:39

Weihnachten wird sehr interessant mit den Süßigkeiten und den Geduldeten in den Discounter…

KurtBehemoth Oktober 1, 2015 um 11:39

@ wowy
Aus diesem Artikel in der FR ergibt sich, dass Deutschland Dublin-III für Syrer nicht ausgesetzt hat, jedenfalls nicht generell, da Syrer auch noch im September in den Drittstaat Ungarn zurückgeführt werden und Ungarn seine Aufnahmebereitschaft auch erklärt hat:
http://www.fr-online.de/zuwanderung-in-rhein-main/fluechtlinge-in-hessen–ungarn-war-der-schlimmste-ort-,24933504,31990020.html

ruby Oktober 1, 2015 um 11:44

Speisung der Armen,welche Hotspots sind trendy?

wowy Oktober 1, 2015 um 11:47

@fl
Ich hatte gesagt, dass Kreuzer als Einziger die Grundlagen verstanden hat, weil er Jurist ist. Das schließt den Politiker nicht aus.

ruby Oktober 1, 2015 um 11:49

Packt die Klöckner schon Weihnachtsbeutel mit Nüssen und Südfrüchten?
Religions- und Regionalspezifisch sortiert…

ruby Oktober 1, 2015 um 11:51

Goldene Zeiten und Sonderschichten für die Zuckerindustrie, 24/7!

wowy Oktober 1, 2015 um 11:55

@KurtBehemoth
Sagte ich bereits: Angela Merkel hat sich bei ihrer ersten Aussage “kein Syrer wird zurückgeschickt” verhalten, als habe ein Beschluss des Rates der Europäischen Union zur Massenzustromrichtlinie vorgelegen. Ich hatte gemutmaßt, ob sie diesendadurch herbeiführen will. Nun ist ein solcher Beschluss aber nicht ergangen, da die Richtlinie willkürlich nicht angewandt wird (sie war genau für diese Fälle erlassen worden) und nun gilt natürlich Dublin III.

wowy Oktober 1, 2015 um 12:02

Die Verordnung Dublin III bezieht sich auf Asylverfahren, die Massenzufluchtsrichtlinie auf Bürgerkriegsflüchtlinge. Letztere wäre zumindest auf Syrer anzuwenden. Insoweit hatte Angela Merkel recht.

ruby Oktober 1, 2015 um 12:03

Recht und Gesetz gelten nicht mehr, wollt ihr das faktisch und moralisch mal zu Kenntnis nehmen!
Goodbye and so long.

wowy Oktober 1, 2015 um 12:09

Nochmal: Bürgerkriegsflüchtlinge sind keine Asylbewerber. Die Drittstaatenregelung (Dublin III und 16a GG) bezieht sich auf das Asylverfahren.

H.K.Hammersen Oktober 1, 2015 um 12:18

@wowy
“Nochmal: Bürgerkriegsflüchtlinge sind keine Asylbewerber.”
Die “Bürgerkriegsflüchtlinge” sind nicht aus dem Bürgerkriegsland geflohen. Und ch habe auch von keinem Beschluss der Bundesregierung und/oder des Parlamentes gehört, Libanon und oder Türkei Flüchtlinge abzunehmen. Im Übrigen hätte deren Reise dann ja wohl nicht privat organisiert werden müssen.

wowy Oktober 1, 2015 um 12:21

Immer wenn es dem @fl zu konkret wird, eröffnet er einen neuen thread. Spricht für sich.

refugee TM 2015 Oktober 1, 2015 um 12:24

wowy Oktober 1, 2015 um 12:21
Immer wenn es dem @fl zu konkret wird, eröffnet er einen neuen thread. Spricht für sich”

Nö… der wird hier wohl wieder zu lang…

wowy Oktober 1, 2015 um 12:25

@HKHammersen
In Syrien herrscht also kein Bürgerkrieg?
Wie würdest du das nennen, was da stattfindet.

Wer Regeln setzt muss sie einhalten. Wer sie nicht mehr einhalten will muss sie ändern, und zwar in einem dafür vorgesehenen Verfahren. Das ist der Unterschied zwischen einem Rechtsstaat/Staatenbund und einer Bananenrepublik.

wowy Oktober 1, 2015 um 12:30

@holger
Dann soll er die Kommentare, die sich auf die Frühkritik beziehen bitte rüberkopieren @fl

f.luebberding f.luebberding Oktober 1, 2015 um 12:33

wowy

Das kannst Du auch machen. Copy and paste ist ein gängiges Verfahren. Das habe ich wenigstens gehört.

wowy Oktober 1, 2015 um 12:36

@fl Da ist wohl jemand beleidigt, weil ich ihm seine Argumentation zerlege.

jmg Oktober 1, 2015 um 12:37

@ Frankie (f.k.a.B.) Oktober 1, 2015 um 10:24

“wird es hier einen clash of cultures geben, ist er unvermeidlich, kann er abgewendet werden?”
Wenn alle in Bayern in der Schule richtig aufgepasst haben, dürfte es eigentlich von der Seite keine Probleme geben.

Artikel 1
Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen

“(1) Die Schulen haben den in der Verfassung verankerten Bildungs- und Erziehungsauftrag zu verwirklichen. Sie sollen Wissen und Können vermitteln sowie Geist und Körper, Herz und Charakter bilden. Oberste Bildungsziele sind Ehrfurcht vor Gott, Achtung vor religiöser Überzeugung, vor der Würde des Menschen und vor der Gleichberechtigung von Männern und Frauen, Selbstbeherrschung, Verantwortungsgefühl und Verantwortungsfreudigkeit, Hilfsbereitschaft, Aufgeschlossenheit für alles Wahre, Gute und Schöne und Verantwortungsbewusstsein für Natur und Umwelt. Die Schülerinnen und Schüler sind im Geist der Demokratie, in der Liebe zur bayerischen Heimat und zum deutschen Volk und im Sinn der Völkerversöhnung zu erziehen.”

http://www.gesetze-bayern.de/jportal/portal/page/bsbayprod.psml?showdoccase=1&doc.id=jlr-EUGBY2000rahmen&doc.part=X

H.K.Hammersen Oktober 1, 2015 um 12:42

@wowy
“In Syrien herrscht also kein Bürgerkrieg?
Wie würdest du das nennen, was da stattfindet.”
Die hier sind, kamen aber nicht mehr aus Syrien sondern aus der Türkei oder dem Libanon. Deshalb meine Frage nach dem Beschluss zur Aufnahme und warum die ihre Reise privat organisieren mussten.

wowy Oktober 1, 2015 um 13:04

@HKHammersen
2 a der Richtlinie “die nicht in ihr Herkunftsland zurückkehren können”

someone Oktober 1, 2015 um 13:28

Tag 2:
Clusterbomben nahe Idlib. Ofab 250.
Das gestern war im übrigen das lokale Lebensmitteldepot.

Linus Oktober 1, 2015 um 14:04

@wowy:
“Nochmal: Bürgerkriegsflüchtlinge sind keine Asylbewerber. Die Drittstaatenregelung (Dublin III und 16a GG) bezieht sich auf das Asylverfahren.”
Sicher?

Dublin III
http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32013R0604&qid=1399150600127&from=DE

“KAPITEL II
ALLGEMEINE GRUNDSÄTZE UND SCHUTZGARANTIEN
Artikel 3
Verfahren zur Prüfung eines Antrags auf Schutz
(1) Die Mitgliedstaaten prüfen jeden Antrag auf internationalen
Schutz
, den ein Drittstaatsangehöriger oder Hoheitsgebiet eines Mitgliedstaats einschließlich oder in den Transitzonen stellt. Der Antrag wird einzigen Mitgliedstaat geprüft, der nach den Kriterien Kapitels
III als zuständiger Staat bestimmt wird.”

Ebendort:
Kapitel II Artikel 2 – Definitionen:
“b) „Antrag auf internationalen Schutz“ einen Antrag auf internationalen
Schutz im Sinne des Artikels 2 Buchstabe h der
Richtlinie 2011/95/EU;”

Richtlinie 2011/95/EU:
http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2011:337:0009:0026:DE:PDF

“h) „Antrag auf internationalen Schutz“ das Ersuchen eines
Drittstaatsangehörigen oder Staatenlosen um Schutz durch
einen Mitgliedstaat, wenn davon ausgegangen werden kann,
dass der Antragsteller die Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft
oder die Gewährung des subsidiären Schutzstatus anstrebt,
und wenn er nicht ausdrücklich um eine andere,
gesondert zu beantragende Form des Schutzes außerhalb
des Anwendungsbereichs dieser Richtlinie ersucht;”

Hervorhebungen von mir

Für mich sieht das so aus, als gelte Dublin III sehr wohl auch bei Antrag auf subsidiären Schutz, also für Bürgerkriegsflüchtlinge.

wowy Oktober 1, 2015 um 14:20

@Linus
Subsidiärer Schutz ist etwas anderes als vorrübergehender Schutz. Hatte ich hier im Blog alles schon erklärt und auch die Richtlinie dazu verlinkt.

Linus Oktober 1, 2015 um 14:28

@wowy:
Danke! Dann können wir uns die ganze Diskussion um die Drittstaatenregelung schenken.

Frage: wie und wo stelle ich einen Antrag als Bürgerkriegsflüchtling?
Geht das überhaupt?

wowy Oktober 1, 2015 um 14:43

@Linus
Eben! Die europäischen Regierungschefs verweigern sich geltendes Europarecht anzuwenden.

wowy Oktober 1, 2015 um 14:53
RedHughs Oktober 1, 2015 um 14:57

In Deutschland muss man ein Formular ausfüllen, will man ein bestimmtes Formular haben. Deutschland ist auch das Land, mit Geld. @ Flüchtlinge, Deutschland hat Geld. Geld ist genug da. Kein Problem. Der Bund der Steuerzahler hat wieder ein neues Schwarzbuch der Steuerverschwendung herausgeben.

http://www.schwarzbuch.de/schwarzbuch/top-ten

Was gibt es neues von Donald Trump , dem alten Gutmschenschen?

,,Donald Trump will “alle Flüchtlinge nach Syrien zurückschicken””

salzburg.com/nachrichten/dossier/fluechtlinge/sn/artikel/donald-trump-will-alle-fluechtlinge-nach-syrien-zurueckschicken-167864/

Der Opa von Donald war übrigens ein Deutscher. Erklärt einiges.

@ Kuckuck, hält also Deutschland für nicht souverän und von den USA besetzt, @ soldatenkönig, prophezeit den Bürgerkrieg (in 6 Monaten) und für @ goodnight (Post von heute früh), stehen Flüchtlinge kurz vor der Machtergreifung in Deutschland. Liebe, liebe Flüchtlinge, lasst mich nicht alleine mit deinen Deutschen.

Darum https://www.youtube.com/watch?v=I0884U0CD2Y .

ruby Oktober 1, 2015 um 15:31

Haben Politklauns immer noch nicht verstanden, dass sie mit dem Politiklimbim gegen die marschierenden Menschen keine Komplexität reduzieren werden und das Heft des Handelns abgegeben haben.
Die Agenda des Drohnen und Bomben ist obsolet.
Das Manipulieren der Menschen wird einfach überrant werden.
Das Leben wird sich einen Weg bahnen!
Die Züge sind ausgefahren.
Der demokratische Konsens wurde und wird vorsätzlich zerstört.
Goodbye Strenger (Supertramp)

Linus Oktober 1, 2015 um 16:28

@wowy:
Nochmal, sorry!

Frage: wie und wo stelle ich einen Antrag als Bürgerkriegsflüchtling?
Geht das überhaupt?

wowy Oktober 1, 2015 um 16:47

@Linus
Du stellst einen Antrag auf Aufenthaltserlaubnis zum vorrübergehenden Schutz nach Aufenthaltsgesetz bei der zuständigen Behörde. Dafür gibt es Vordrucke.

Linus Oktober 1, 2015 um 17:11

@wowy:
“bei der zuständigen Behörde”
Das wären in Syrien die deutsche Botschaft oder das deutsche Konsulat. Da geht bekanntermassen seit Monaten nichts mehr. Und in den türkischen Auffanglagern gibt es auch keine Vertretung. Also macht man sich auf die Socken und fragt direkt in D nach.

wowy Oktober 1, 2015 um 17:17

@Linus
So sieht es aus. Die Lösung kann nur EU weit getroffen werden.

bleistift Oktober 2, 2015 um 15:28

@ gelegentlich

“…in solchen ethnisch und religiös gemischten Gesellschaft müsse die Regierung in der Hand einer oder mehrerer Minderheiten sein. Denn die Minderheit hätte keine Chance die Mehrheit auszulöschen. Mache man es umgekehrt gäbe es Mord und Totschlag: die Mehrheit hat diese Chance nämlich.”

Dann reden wir halt von Südafrika. Während der Apartheid.
Da hat eine Minderheit aus Weißen eine Mehrheit aus Schwarzen beherrscht. Und auch da hieß es immer, es würde ein Massaker geben würde das Regime der Weißen jemals gestürzt.
Gut, die Regierung in Kapstadt hat sich weit klüger verhalten als Assad. Ansonsten ist religiöse Apartheid wohl genauso wenig gerecht wie ethnische Apartheid.
In Deutschland leben Katholiken, Protestanten, Juden, Muslime und Atheisten. Ich würde sagen, das ist eine “religiös gemischte Gesellschaft”. Ihrer Logik zufolge müssten die Minderheiten der Muslime und Juden nun ebenfalls eine Diktatur errichten. Schon allein um einen neuen Holocaust zu verhindern.

“Freilich ist die sunnitische zahlenmäßige Mehrheit von selbst nicht agressiv in Syrien, weil sie mit dem politischen Islam immer noch nichts am Hut hat.”

Die sunnitische Mehrheit ist wütend (völlig zurecht) über die jahrzehntelange blutige Unterdrückung die sie erfahren musste. Der “politische Islam” ist nur eine Folge dieser Unterdrückung.

“… die Muslimbrüder sind eben auch die Schalksknechte der reichen Oligarchen in der Region. Sie wären in Syrien ohne deren Ressourcen schlicht nie handlungsfähig geworden.”

Waren die Muslimbrüder in Syrien denn jemals handlungsfähig?

“Bis 2011 waren die unter der Kontrolle des Regimes. – Religion ist eben auch wie ein Virus, mit dem man koexistieren kann, solange er unter Kontrolle ist. ”

Ah ja. Da finden Sie Stalin doch bestimmt geil oder?
Sie mögen ein brauchbarer Biologe sein aber von Politik verstehen Sie wirklich nicht sehr viel.
Im Koran heißt es: “Unterdrückt nicht und lasst euch nicht unterdrücken”. Sie wollen hier aber fleissig unterdrücken.
Warum? Weiß kein Mensch.
Was soll dieser Privatkrieg den Sie hier führen wollen? Was geht es denn Sie an ob ein anderer Mensch religiös ist oder nicht? Das ist dessen Privatsache. Das hat Sie nicht zu kümmern.
Verschonen Sie die Menschheit doch bitte mit diesem hyperaggressiven Atheismus.

“Also Trennung von Religion und Politik, zur Not mit Gewalt.”

Nein. Das soll schon jedes Volk unter sich ausmachen. Und zwar friedlich.

“Die Region erlebt ihren 30jährigen Krieg.”

Ja. Und den wird man nicht beenden indem die von Russland geführten Schiiten die Sunniten niedermachen.
Der Krieg wird beendet indem die Diskriminierung beendet wird.
Oder wie Wolfsohn sagte: “….hatte sich Wolffsohn einen anderen Plan ausgedacht: Für Syrien brauche es angesichts seiner Heterogenität eine Art bundesrepublikanische Ordnung und für die Region einen Staatenbund.”.
Eine Art Westfälischer Friede.

gelegentlich Oktober 2, 2015 um 15:47

@bleistift Oktober 2, 2015 um 15:28
Wir sind im falschen Thread!
„Ihrer Logik zufolge müssten die Minderheiten der Muslime und Juden nun ebenfalls eine Diktatur errichten. Schon allein um einen neuen Holocaust zu verhindern.“
So ein Quatsch. Alle Religionsgruppen bei uns akzeptieren das Primat der Trennung von Religion und Staat. Religion ist poltisch so unwichtig, dass es eben Frieden gibt.
„Waren die Muslimbrüder in Syrien denn jemals handlungsfähig?“
Aus sich heraus nein. 2 lokale Aufstände in Hama und Homs, die freilich sehr blutig niedergeschlagen wurden. Dennoch 1001x weniger schlimm als die heutige Situation, die so ist, weil man von außen den Islamisten Ressourcen gab.
„ Was geht es denn Sie an ob ein anderer Mensch religiös ist oder nicht? Das ist dessen Privatsache. Das hat Sie nicht zu kümmern.“
Völlig richtig – wenn dieser Mensch akzeptiert, dass seine Religion mit der Politik nichts zu tun hat, wenn er darauf verzichtet die Regeln seiner Religion Anderen mit Gewalt aufzwingen zu wollen. Ich weiß nicht welcher Sekte Sie angehören. Aber ich darf Ihnen versichern, dass die Sicherheitskräfte etwas dagegen hätten, wenn Sie plötzlich via ausländische Konten über Nacht reich würden und mit diesem Geld Propagandazentren und Waffen kaufen würden. Man würde dann vermuten dass Sie diese benutzen möchten.

„Ja. Und den wird man nicht beenden indem die von Russland geführten Schiiten die Sunniten niedermachen.“
Sagen Sie mal – lesen Sie eigentlich mit hier im Blog? Es werden nicht „die Sunniten“ niedergemacht. Deren Mehrheit ist => nicht islamistisch, für die spielt Religion nicht die Hauptrolle im Leben. Bekämpft werden von außen Bewaffnete islamistische Extremisten. Sie sollten sich endlich mal informieren, bei Leuten, die diese Länder von innen kennen! Ist ja grauenhaft was für einen Quatsch Sie hier absondern.

„Nein. Das soll schon jedes Volk unter sich ausmachen. Und zwar friedlich.“
Sorry, aber in der gegenwärtigen Situation hat es wohl von Niemandem eine dümmere Formulierung gegeben. Wollen Sie uns auf den Arm nehmen?
„Der Krieg wird beendet indem die Diskriminierung beendet wird.“
Es gibt und gab in Syrien keine Diskrimierung der sunnitischen Religion. Aber es gab eine ziemlich rohe Repression gegen jeden Versuch, diese Religion mit politischer Macht zu verbinden. Übrigens in der Masse nicht mal vom Geheimdienst. Die Muslimbrüder dort waren von altersher bei der Mehrheit verhaßt. Um die zu unterdrücken reichte es meist „das Volk“ machen zu lassen. Bevor es geisteskrank wird, was mit Glaubenssüchtigen leicht passieren kann, mein Appell wiederholt: informieren Sie sich!

ruby Oktober 2, 2015 um 17:06

@ wowy 1. Oktober 17:17 Uhr

EU-Lösung ist für einen Staatenbund absolut erwartungsfähig !
Biste drin in diesem grenzfreien Raum haste Freiheit der jeweiligen Einzelstaaten. Wenn diese die menschliche persönliche Akkumulation steuern wollen bleiben nur Ländergrenzen, das Gegenteil eines einheitlichen Binnenmarktes (für alles ?). Das ist das Ende des europäischen Projektes und der aktuelle Entwicklungspfad der nationalen Populisten …

“Und wer ein „All Black“ sein will, wer diesen Ritterschlag erhalten möchte, muss Neuseeland treu bleiben; das ist unabdingbar. Das begehrte Hemd mit dem Silberfarn darf nur tragen, wer im Land aktiv ist; Legionäre werden auf keinen Fall berücksichtigt. ”
aus :
http://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/neuseelands-all-blacks-starten-bei-rugby-wm-2015-in-england-13811129.html
suche jetzt das schwarze R-Shirt (1996) raus ;-)

http://2.bp.blogspot.com/-GVri6-UAOUo/T2CEIPup4qI/AAAAAAAAB4Q/Bw9WDnizR1U/s1600/IMG_7705.JPG

bleistift Oktober 2, 2015 um 21:29

“Es gibt und gab in Syrien keine Diskrimierung der sunnitischen Religion.”

Is’ ok, Schatz.
Du und ich, wir beide werden das hier sicherlich nicht auspaldovern.
Und wenn du hier im zackigen Befehlston die Trennung zwischen Staat und Religion befiehlst dann ist das genauso relevant wie ein einsamer Pensionär der seinen Lebensabend damit verbringt einen Blog zu moderieren in dem ein evangelischer Sozialdemokrat sich über die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin verbreitet.
Oder wie auch immer.
Es gibt Türken die seit Jahrzehnten in Dtl leben und Dtl doch nicht begreifen (wollen).
Offensichtlich gibt es auch Deutsche die in der Türkei leben und nichts begreifen wollen oder können.
Is’ einfach so.
Relevant ist es nicht.
Pass’ bloß auf dass dich die Typen vom IS nicht erwischen.
Die schneiden dir glatt noch die Rübe ab!

gelegentlich Oktober 2, 2015 um 22:06

bleistift Oktober 2, 2015 um 21:29
„Is’ ok, Schatz.“
Fange mit dem letzten an: iiiih!
Nichts ist ok.
„Und wenn du hier im zackigen Befehlston die Trennung zwischen Staat und Religion befiehlst…“ – oh Gott! Ich befehle nichts und weise nach, dass mehr als 70% der Türken diese Trennung akzeptiert haben und die Tatsache, dass es viele verschiedene Glaubensrichtung im Land gibt, die größte die der Agnostiker, und dass keine einen Gestaltungsanspruch haben darf. Verstehen Sie – Beschreibung!
Und dann kommt so ein Hänfling, der die einfachsten Dinge dort offenbar nicht versteht, von hinterfragen will ich gar nicht reden, und gibt hier seine glaubenssüchtigen Träume wieder.
„Pass’ bloß auf dass dich die Typen vom IS nicht erwischen.“
Nein, zum Glück schreibe ich hier nicht mit Klarnamen, Sie Strolch!

bleistift Oktober 2, 2015 um 23:03

“… oh Gott! Ich befehle nichts und weise nach, dass mehr als 70% der Türken diese Trennung akzeptiert haben und die Tatsache, dass es viele verschiedene Glaubensrichtung im Land gibt, die größte die der Agnostiker, und dass keine einen Gestaltungsanspruch haben darf. Verstehen Sie – Beschreibung!”

Natürlich verstehe ich das. Was anderes bleibt mir ja auch gar nicht übrig als devot zur Kentnis zu nehmen dass es selbstverständlich so ist.
Oder auch anders.
Je nachdem mit wem man halt so redet.
Und wenn sie nicht gestorben sind, dann schlagen sie sich noch heute die Köpfe ein….
Und die die Nase voll haben davon die dürfen wir dann aufnehmen.

Jedenfalls habe ich beschlossen meine Zeit mal sinnvoll zu nutzen.
Man lebt ja nur einmal.
Deshalb werde ich meine freie Zeit nun nutzen um “Die Krankheit zum Tode” und “Der Begriff Angst” zu lesen.
Das könnten zweifelsohne auch Threadtitel in diesem Blog sein. Sind aber nichtsdestotrotz Bücher von Vigilius Haufniensis aka (also known as) Sören Kierkegaard.
Wollte ich schon immer mal lesen. Aber dieser Blog und diese doofe Zeitverschwendung hat mich immer davon abgehalten.
Jetzt also mal neuer Anlauf.
Mit Ihnen hat das übrigens nichts zu tun. Ich halte Ihre Kentnisse bzgl. des Nahen Ostens zwar für überschaubar und Ihre Einschätzung Erdogans oder Assads für relativ. Noch viel mehr Stirnrunzeln verursacht mir Ihre Aversion gegen jeden Versuch der Welt einen tieferen Sinn zu entlocken. Das Leben ist aber zu kurz um sich ernsthaft Gedanken über sowas zu machen.
Ich hoffe wir werden uns irgendwann wiedersprechen. Ich hoffe aber auch dass das nicht sofort sein wird.
Ich will endlich diese Bücher lesen.
“Der Begriff Angst” und “Die Krankheit zum Tode”. Die beiden nächsten Threadtitel dieses Blogs.
Bis dahin, Schatz. Alles Gute.
Dein bleistift.

gelegentlich Oktober 3, 2015 um 10:38

@bleistift Oktober 2, 2015 um 23:03
„ Ich halte Ihre Kentnisse bzgl. des Nahen Ostens zwar für überschaubar und Ihre Einschätzung Erdogans oder Assads für relativ.“
Aufgrund Ihrer Erfahrung können Sie das mühelos, mein Knirps. Ihre touristischen Endrücke waren denn auch eindrucksvoll. Schauen Sie mal wie ein Erwachsener (ein früherer Student des heutigen Ministerpräsidenten) das sieht:

„According to political science AKP is a far-right party

Did they have a hidden agenda?

We cannot know that, but there was a fundamental mistake in the analysis that the AKP would promote Turkish democracy. The AKP is no center-right party, it is a far-right party according to political science literature. Assuming that the AKP would take Turkey forward was no different than thinking that Le Pen in France would advance democracy. When placed in the right-left spectrum, the AKP believes that it has a sacred mission and will remain in power forever. None of these are compatible with democracy. This extremism would emerge as racism in Europe, while it would become sectarianism in Turkey and would not consider other parties as representatives of the nation. The AKP is a model not for the Middle East but for the far right in Europe on how to instrumentalize democracy.“
http://www.todayszaman.com/interviews_davutoglu-lives-in-a-world-of-dreams-says-his-former-student_400501.html
Ist aber bloß ein Politologe, kein Erleuchteter.

Für diejenigen Mitleser, die es leid sind naiv zu sein weil Hintergrund-Informationen fehlen, das hier:
http://www.todayszaman.com/columnist/i-hsan-yilmaz/akps-abuse-of-islam-and-muslims_400461.html

„Ich hoffe wir werden uns irgendwann wiedersprechen.“
Das hoffe ich nun nicht, damit es keinen peinlichen Zwischenfall gibt wie mit Frau Klöckner (CDU). Meine Beiträge hier sind für die Tribüne, nicht für Sie. Sie werden hier zur Illustration als Paradebeispiel für einen glaubenssüchtigen Irrealisten gebraucht.
„Noch viel mehr Stirnrunzeln verursacht mir Ihre Aversion gegen jeden Versuch der Welt einen tieferen Sinn zu entlocken. “
Mißverständnis! So etwas tue ich nicht in einem politischen Blog. Das ist Alles.

Es geht ja weiter:
http://www.todayszaman.com/national_govt-turns-largest-ever-graft-scandal-into-anti-coup-probe_400490.html

Wir wissen vermutlich wie Demagogie geht. Hier noch ein weiteres Beispiel.
(Die Zeitung Zaman vertritt einen konservativ-liberalen Standpunkt, keinen islamistischen, und ist angelehnt an den Herrn, der in Pennsylvanien wohnt)

gelegentlich Oktober 3, 2015 um 14:26

Es geht noch weiter:
Die neuesten Umfragen:
http://www.hurriyetdailynews.com/polls-show-no-difference-from-turkeys-june-election-.aspx?PageID=238&NID=89324&NewsCatID=503
Und ein Kommentar von Mustafa Akyol, der seit über 20 Jahren, gegen die Kemalisten, für eine Beteiligung von religiös geprägten Bürgern im Rahmen der Verfassung plädiert:
http://www.hurriyetdailynews.com/erdogans-nation-and-its-discontents.aspx?pageID=449&nID=89317&NewsCatID=411

bleistift Oktober 3, 2015 um 14:30

@ gelegentlich

“Die Zeitung Zaman vertritt einen konservativ-liberalen Standpunkt, keinen islamistischen, und ist angelehnt an den Herrn, der in Pennsylvanien wohnt”

Die Frage ist einfach wie glaubwürdig Leute sind die grade einen Machtkampf mit früheren Bündnisgenossen verloren haben.
Nicht sehr würde ich meinen.

bleistift Oktober 3, 2015 um 14:34

“Polls show no difference from Turkey’s June election”

Na dann werden wir doch bald erleben wie demokratisch die AKP nun wirklich ist.
Denn wenn sie die absolute Mehrheit verfehlen und dann eine Koalition eingehen müssen ist das nur zu begrüßen.
Nur kann dann auch niemand mehr behaupten die AKP würde demokratische Wahlergebnisse nicht respektieren.
Aber vielleicht ist der Erdogan wirklich so ein krummer Hund und deichselt irgendwas.
Dann ist die AKP wohl wirklich nicht besser als all die anderen Demokratieparodien des Mittleren Ostens.
Aber so ein bisschen Hoffnung habe ich da schon noch.

gelegentlich Oktober 3, 2015 um 14:39

Die Zeitungslektüre zeigt dass Beide, so betrachtet, iher Interessen verfolgen. Deshalb habe ich extra auf den Standort der Zeitung hingewiesen. Übrigenss gilt Ihr Argument ja auch für die AKP-Seite. Die haben ja auch was zu verlieren:
http://www.todayszaman.com/national_kilicdaroglu-we-were-asked-not-to-prosecute-erdogan-and-his-family_400347.html
Also eine Art Berlusconi-Nummer. Dass Kilicdaroglu da gelogen hat glaubt hier Niemand, nicht mal seine Gegner.
Ja, und dann schaut man einfach auf das, was passiert, und vergleicht mit dem, was die jeweiligen Medien vorher gebracht haben. Und da sieht es im Moment in der Türkei eindeutig aus. Zuungunsten des Herrn, der täglich im Fernsehen Begräbnisse für Parteipropaganda nutzt – gegen die Verfassung. Es ist etwa so, als ob Merkel bis auf die Junge Welt und die taz alle Zeitungen und Sender im Griff hat.

gelegentlich Oktober 3, 2015 um 14:44

bleistift Oktober 3, 2015 um 14:34
„Nur kann dann auch niemand mehr behaupten die AKP würde demokratische Wahlergebnisse nicht respektieren.“
Ja, richtig: es ist die Probe aufs Exempel. Es gibt wieder beträchtliche Aktivitäten von zivilgesellschaftlichen Gruppen zur Überwachung der Wahl, seit Gezi und den erwähnten Wahlfälschungen ist das Mißtrauen groß. Im Übrigen ist es sehr wohl möglich, im Falle einer Koalition (und dem Untergang des Clans, der jetzt an der Macht ist), dass die AKP sich von vielen Mitläufern trennt und zu ihren Wurzeln zurück kehrt, mit einer dann fundamentalen programmatischen Kehrtwende. Bei einer Koalition muss sie auf jeden Fall die Unabhängigkeit der Justiz respektieren und hinnehmen, dass die jüngsten Verschiebungen dort zurück genommen werden.

bleistift Oktober 3, 2015 um 15:18

“Also eine Art Berlusconi-Nummer. Dass Kilicdaroglu da gelogen hat glaubt hier Niemand, nicht mal seine Gegner.”

Das kann schon alles sein. Allerdings sollte dieser Herr Kilicdaroglu sich vielleicht auch gleich selbst mit anzeigen?

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/04/511369/tuerkei-chef-der-opposition-vergibt-staats-jobs-an-verwandte/

http://nachrichtenexpress.com/07/2015/tuerkei-korruptionsskandal-erschuettert-die-chp/

Immerhin kann man lesen dass er grade in einem Porsche in Deutschland auf Wahlkampftour ist. Das zeugt von Bescheidenheit.

gelegentlich Oktober 3, 2015 um 16:31

Dieser Artikel sieht, auf die Schnelle, eher nach einer politischen Intrige aus. Diese Deutsch-Türkischen Nachrichten sind mir ein wenig suspekt. Ich habe noch nicht sehen können „cui bono“. Nein, das glaube ich eher nicht. Denn das ist keine Unterschichtenfamilie. Diese Art von Jobs dürften die Meisten dort Genannten auch ohne Beziehungen gekriegt haben. Wer den in einen Porsche gesetzt haben soll weiß ich natürlich nicht. Ist nicht dessen Stil.
Der zweite Artikel aber trifft vermutlich genau ins Schwarze. So geht es inzwischen auf kommunaler Ebene zu. Je nachdem wer dort die Macht hat – der sackt ein. Auf nächst höherer Ebene greifen andere Mechanismen. Und ganz oben noch andere:
http://www.todayszaman.com/national_govt-turns-largest-ever-graft-scandal-into-anti-coup-probe_400490.html
Das ist dann natürlich geil, wenn man sein Geld behalten kann, weil man die Justiz, die einen verfolgt, seinerseits bedrängen kann. Das ist der größte Korruptionsskandal, den es je gegeben hat, allein von den Dimensionen her. Im Moment, sagt man, ist das Land korrupter denn je.
Zum Vergleich. Als Tansu Ciller startete war sie eine kleine Uni-Professorin mit leeren Taschen. Als sie aufhörte war sie 300 Mill. $ schwer. In der Türkei sagte man: wir hassen sie. Denn sie traut sich zu tun wozu wir zu feige sind.

gelegentlich Oktober 3, 2015 um 17:25

Ich vermute mal dass mein Verdacht gegenüber den Deutsch-Türkischen Nachrichten berechtigt ist. Eine Publikation, die politischen Einfluß erzeugen will, keine Nachrichten. Und: dieser Punkt wird nicht transparent kommunizert, wie z.B. Zaman das tut. Einfach mal nach „Deutsch-Türkische Nachrichten Ausrichtung“ googeln und dann den Links folgen. Dann kommt man auch zu einer seriösen deutsch-türkischen Publikation, die von im Süden (bei Side) ansässigen Ansässigen gelobt wird:
Das 10%-Korruptionssystem der AKP
http://dtj-online.de/das-system-des-zehn-prozent-tayyip-62441
Das stimmt mit meinen Beobachtung vor Ort überein. Aber, siehe oben, vor Ort in Atasehir kann ohne Weiteres die CHP ähnlich agieren, nur nicht so ausgefeilt. Neu, im Sinne von: von der AKP erfunden, ist dieses System nicht. Es wurde vorher nur zur Bereicherung einzelner individueller Taschen benutzt, nicht im Sinne eines systematischen Konzept in vervielfachter Größenordnung.
Daher hat „Spende“ meist einen ganz neuen Sinn.
http://dtj-online.de/die-lizenz-zum-hetzen-62571
Über die Internet-Trolle der Partei, die ich schon mehrere Male angesprochen habe und die auch in Deutschland auffällig agieren.

bleistift Oktober 3, 2015 um 18:56

Ja, die “Deutsch-türkischen Nachrichten” scheinen so eine kleine Propagandaveranstaltung zu sein.
Das Dtj dürfte aber auch nicht besser sein.

Wissen Sie wie ich da drauf gekommen bin? Google.
Die angebliche Verwandtenaffäre des CHP Vorsitzenden taucht anscheinend schon seit Jahren in regelmäßigen Abständen auf.
Hier ein Youtube Video hochgeladen 2011:
https://www.youtube.com/watch?v=B1sMyLptdVw

Und hier ein Artikel von 2014:
http://www.memurlar.net/haber/493105/

Allerdings verstehe ich kein Türkisch.

gelegentlich Oktober 3, 2015 um 19:28

bleistift Oktober 3, 2015 um 18:56
„Das Dtj dürfte aber auch nicht besser sein.“
Weiß ich nicht. Scheint zunächst nicht so zu sein. Wird von Leuten vor Ort gelobt. Die Seite memurlar.net ist nicht unabhängig, sondern pro-AKP. Ich habe einen Fall miterlebt, wo man einen Rektor „gewechselt“ hat, der natürlich nicht in der AKP war, und wo diese Publikation es poltisch ausgeschlachtet hat. Ein Wahlkampfartikel dort ist
http://www.memurlar.net/haber/539658/
d.h. dort wirbt auch der gegenwärtige Ministerpräsident. Man darf nicht vergessen, dass die AKP die modernste türkische Partei ist und ihre Werkzeuge aus Deutschland rüber gebracht hat. Dieser INSM-Stil, d.h. verdeckt mit scheinbar Unabhängigen zu werben, kommt auch daher. Vorwärtsverteidigung.
Zum 1. November ist nicht mehr lang. Man wird nervös, durch die letzten Meinungsumfragen natürlich noch mehr. Wenn es eine Koalition geben muss gibt es ein Erdbeben. Oder der Herr greift noch tiefer in die Trickkiste. – Um die verwirrenden Nachrichten besser einordnen zu können empfehle ich nach wie vor diesen einigermaßen neutralen Artikel:
http://www.todayszaman.com/interviews_davutoglu-lives-in-a-world-of-dreams-says-his-former-student_400501.html
Kein Krawallo, wir würden das „Mitte“ nennen. ;-)

Leave a Comment

Comments will be closed on 2. October 2016.

Previous post:

Next post: