Lady Diana im Kanzleramt

by f.luebberding on 8. Oktober 2015

Die Bundeskanzlerin hat bekanntlich keinen persönlichen Twitter-Account. Angela Merkel soll aber trotzdem viel Zeit mit der Beobachtung digitaler Medien verbringen. Wie reagiert die Öffentlichkeit auf sie? Welche Rückschlüsse muss sie daraus ziehen? Politik ist für die Bundeskanzlerin das geschmeidige Anpassen am digitalen Echtzeit-Journalismus. Dabei muss sie nur eines vermeiden: sich festzulegen und damit politische Verantwortung zu übernehmen. Auf der Welle des Zeitgeistes zu surfen, ist die Voraussetzung für ihren politischen Erfolg. Frau Merkel ist mit dieser Strategie seit Beginn ihrer Kanzlerschaft im Jahr 2005 weit gekommen. In allen relevanten Politikfeldern hatte sie die demoskopische Mehrheit der Deutschen auf ihrer Seite. Ob in der Energiepolitik, bei der Abschaffung der Wehrpflicht, der Eurokrise. Wo sie noch Rücksicht auf die eigene Partei nehmen musste, wie in der Gesellschaftspolitik, konnte sie sich von den Konservativen in der eigenen Partei geschickt abgrenzen.

Zudem musste sie lediglich umsetzen, was das Bundesverfassungsgericht etwa in der Gleichstellungspolitik urteilte. Dieser präsidial wirkende Regierungsstil der Kanzlerin wurde mit hohen persönlichen Sympathiewerten in Umfragen belohnt. Dazu kam eine ökonomische Lage, die außer in der Krise von 2008 durch einzigartig gute gesamtwirtschaftliche Verhältnisse geprägt worden war. Die trotzdem vorhandenen sozialen Schieflagen spielten politisch für die Kanzlerin keine Rolle. In den Milieus, die von prekären Lebenslagen geprägt sind, ist die Wahlenthaltung schon lange das dominierende Merkmal. Sie bedrohen daher nicht die Mehrheitsfähigkeit der Kanzlerin.

Diese Strategie war erfolgreich gewesen. Frau Merkel konnte damit im Parteiensystem eine Schlüsselstellung erringen, die die Konkurrenz in die Defensive zwang. Erst mit der Flüchtlingskrise werden die Grenzen dieses postmodernen Politikverständnisses deutlich. Die Kanzlerin dachte zwar immer vom Ende her. Aber dieses Ende war in der Stabilisierung ihrer Kanzlerschaft zu finden. Es ging nie um politische Inhalte oder um strategische Ansätze. Politiker sind zwar immer schon Opportunisten gewesen. Sie müssen auf Stimmungen und eine wankelmütige Öffentlichkeit Rücksicht nehmen. Davon hängt schließlich ihre Legitimation ab. Aber Frau Merkel war ein neues Phänomen: der Opportunismus war innenpolitisch zur einzigen Richtlinie ihres Handelns geworden. In der Außenpolitik gab es nur einen Moment, wo das gefährlich zu werden drohte. In der damaligen Libyendebatte mit der Enthaltung im UN-Sicherheitsrat. Das entsprach zwar dem Mehrheitsempfinden der meisten Deutschen, sich möglichst rauszuhalten. Aber der plötzliche Schwenk Russlands und Chinas zugunsten einer UN-Resolution drohte Deutschland zu isolieren. Ihre spätere Ukrainepolitik war von dieser Erfahrung geprägt worden. Das sollte ihr nicht noch einmal passsieren. Es war ihr auch gelungen.

In der Flüchtlingskrise erleben wir den Kollaps dieses Politkverständnisses. Die Kanzlerin konnte nicht mehr vom Ende her denken, weil das Ende eben nicht von der Meinung des Echtzeit-Journalismus abhängt. Es wird von Tatsachen geprägt, die die Meinungsfindung der Bürger bestimmen werden. Die Eurokrise hatte für die Wähler keine praktischen Folgen, außer die abstrakte Drohung von Bürgschaften (und die niedrigen Zinsen für die private Altersvorsorge). Politisch relevant war das nicht. Es hatte keine Auswirkungen auf die persönlichen Lebensumstände. Vielmehr gab es sogar noch eine paradoxe Wirkung der Krise. Sie nutzte der deutschen Konjunktur. Ein schwacher Euro stimulierte die Exportwirtschaft. Die niedrigen Zinsen waren die Voraussetzung für die “schwarze Null”.

Davon kann jetzt nicht mehr die Rede sein. Die Flüchtlingskrise ist buchstäblich im letzten Dorf angekommen. Die Folgen nicht abstrakt, sondern konkret erlebbar. Die Befürchtungen über zukünftige ökonomische und soziale Verwerfungen kein Gespenst, wie die Buchungsposten in den Bilanzen der Zentralbanken bei der Eurorettung. In der FAZ beschreibt Michael Hanfeld, wie die Kanzlerin gestern Abend bei Anne Will mit diesem Ende umgegangen ist:

“Die Widersprüche, in die sich Angela Merkel im Laufe der Therapiesitzung bei Anne Will verwickelt, sind sonder Zahl. Auf jeden Mantra-Satz folgt ein Gegen-Satz. Die Journalistin fragt das alles brav heraus und hakt es ordentlich und freundlich lächelnd ab. Sie fragt nach dem „Basta-Moment“, nach dem „Agenda-Moment“, nach den offenen Armen, die den Gegensatz zu der Abschottungspolitik Seehofers und anderer in der Union zeigten.”

Es ist belangloses Gerede, damit die Medien am kommenden Tag dieses Gerede fortsetzen können. Die Fakten erinnern aber an eine Kapitulationserklärung. Es gibt offene Grenzen? “Es liegt nicht in unserer Macht, das zu ändern” und “einen Aufnahmestopp kann es nicht geben”. Die NATO-Partner Griechenland und Türkei schaffen ihre Grenzen ab, um jeden Flüchtling nach Deutschland zu schicken? Das sollte man wieder “in den Griff bekommen”. Ob die Kanzlerin Signale an die Weltöffentlichkeit gesendet hat, Deutschland biete allen Flüchtlingen eine Zuflucht? Sie sei ja schließlich “keine Fluchtursache”. Die Kanzlerin schafft mit ihren Sentenzen die Politik ab. Für die Kernbereiche politischen Handelns erklärt sie sich für unzuständig. Das ist die Globalisierung oder was auch immer. Damit hat sie aber auch keine Verantwortung für das gegenwärtige Geschehen. Stattdessen ist sie davon überzeugt, dass wir (und hier sind jetzt alle deutschen Staatsbürger gemeint) das schon schaffen werden. Nämlich mit den Folgen dessen umzugehen, wofür sie sich gestern Abend als unzuständig erklärt hat.

Ihre Zuständigkeit beschränkt sich darauf, ein “freundliches Gesicht” zu machen. Zudem den Deutschen jeglicher Herkunft zu erklären, warum man solche Belanglosigkeiten mittlerweile als Politik zu verstehen hat. In der Zwischenzeit wird sie sich auf ihrem Smartphone die Reaktionen der Medien auf ihr Interview ansehen. Hanfeld benennt das Desaster.

“Angela Merkel aber hat „aus dem Herzen gesprochen“, wie sie sagt – mit dem Satz, dies sei nicht mehr ihr Land, wenn man sich dafür entschuldigen müsse, Flüchtlingen freundlich gegenüberzutreten. Ist das nicht ein Treppenwitz? Bis eben noch wurde die Bundeskanzlerin der Kaltherzigkeit bezichtigt, als ein junges palästinensisches Mädchen bei Angela Merkels Besuch an ihrer Schule in Tränen ausbrach, weil die Familie abgeschoben werden könnte. Und nun handelt die Bundeskanzlerin, aus deren Mund wir an diesem Abend zum ersten Mal das Wort „verdammt“ hören (es sei ihre „verdammte Pflicht“, mit Erdogan zu verhandeln), nach ihrem Herzen und könnte darüber stürzen.”   

Eine “Kanzlerin der Herzen”, so ist der Artikel überschrieben. Deutschland wird von Lady Diana regiert. Nicht nur Goodnight sieht darin ein Problem. Es wird in jedem Dorf dieses Landes zu spüren sein und die Meinungsfindung der Wähler bestimmen. Da sollte sich die  “Kanzlerin der Herzen” nichts vormachen. Nicht nur Horst Seehofer wird andere Erwartungen an die Politik haben.

{ 389 comments… read them below or add one }

Fuchsius Oktober 8, 2015 um 09:38

Und wieder nirgendwo ein Wort von Merkel (oder gar von “Ich mach alles, um mich aufzublasen”-Seehofer) über Deutschland als Einwanderungsland, über ein Einwanderungsgesetz, über das Gestalten der Zukunft. Nur ein passiv-aggressives Verhindern einer potentiellen Zukunft. Was für eine Denkblockade! Fast so starr und surreal wie das Wegsehen in den USA in Sachen Waffenkontrolle, über das man sich hierzulande so wunderbar hochmütig echauffieren kann.

Jens Oktober 8, 2015 um 09:58

Frau Merkel hat keine Wahl, sie muss es durchziehen. Im Gegensatz zur Eurokrise sitzt diesmal die Südperipherie am längeren Hebel. Sie haben von Merkel gelernt. Möglicherweise hat die Flüchtlingskise geschafft, eine Anti-Merkel Koalition zu formen. Auf eine europäische Lösung werden wir wohl deswegen warten müssen. In dem Zusammenhang fällt auf, daß sie sich mit Hollande zeigt, den sieht sie sonst nicht-mit Verlaub-mit der Hinterbacke an.
MaW: sie sitzt zwischen Hammer und Amboss.

Manfred Peters Oktober 8, 2015 um 10:18

@ “… ist sie davon überzeugt, dass wir (und hier sind jetzt alle deutschen Staatsbürger gemeint) das schon schaffen werden.”
Hat doch schon mindestens einmal geklappt: Vom Ich zum Wir!
Es braucht nur die entsprechende Anzahl von “Agitatoren und Propagandisten”. Auf dem Feld ist die Bleierne bekanntlich gründlich sozialistisch geschult. ;-)

ruby Oktober 8, 2015 um 10:24

Lieber, werter
@fl
Du wirst zu schlau mit unseren vielen Hilfen, Anstössen, Quellen und Gedanken.
Wir sollten nicht mehr soviel preis(los)geben, weil die NeoCons lesen mit und sind schnell und pliiitsch …

Hauke Oktober 8, 2015 um 10:39

Frank Lübberding

Was Sie Belanglosigkeiten nennen, sind die Rahmenbedingungen, innerhalb derer die deutsche Politik operieren kann. Da sich viele Bürger dieser Rahmenbedingungen offensichtlich nicht bewusst sind, tut Angela Merkel gut daran, ihnen diese Rahmenbedingungen darzulegen. Dass es keinen Aufnahmestopp geben kann, dass es keine Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen geben kann, dass es keinen Rückfall in nationalstaatliches Denken geben kann, dass Freizügigkeit eine Errungenschaft des europäischen Einigungsprozess ist, die nicht aufgegeben werden kann, dass die politischen Entscheidungen in Griechenland und der Türkei nicht Teil der Handlungsmöglichkeiten einer deutschen Bundesregierung sind, sondern nur durch Überzeugungsarbeit und Zusammenarbeit in einem den deutschen Interessen dienenden Sinn beeinflusst werden können, dass die Menschen aus Syrien fliehen, weil dort Krieg ist, und nicht, weil Angela Merkel in Deutschland Kanzlerin ist, das sind Selbstverständlichkeiten. Eigentlich. Wenn es aber kein Bewusstsein für diese Selbstverständlichkeiten gibt, ist es gute Politik, dieses Bewusstsein zu schaffen. Zur Not auch haarklein. Ihr Beitrag zeigt doch, dass es Bedarf dafür gibt.

Gregor Keuschnig Oktober 8, 2015 um 10:40

Gute Diagnose. Interessant ist, dass Merkels Pragmatismus nie mit dem Schimpfwort “Populismus” versehen wurde, obwohl es nichts anderes war. In der Flüchtlingsdiskussion entwickelt sich jedoch eine Umkehr: Nicht Merkel passt sich an eine Stimmungslage an, sie erzeugt die entsprechende Stimmungslage selber. In den Medien zeigen sich plötzlich sehr skurrile Allianzen. Die Opposition kann nicht mehr so richtig kritisieren, weil sie eigentlich keine signifikanten Einwände hat. Die Bundeskanzlerin als Aktivistin, die aus der Not eine Tugend macht. Das ist die ganze Strategie.

Merkel weiss allerdings, das ihr Handeln für sie als Kanzlerin folgenlos bleiben wird. Sie wird 2017 notfalls in die nächste GroKo gehen; vielleicht nur mit österreichischen Mehrheiten (53/54%), aber Mehrheit ist Mehrheit.

Gregor Keuschnig Oktober 8, 2015 um 10:42

@Manfred Peters
Als Steinbrück vor zwei Jahren mit einem “Wir” plakatierte, wurde er von denen verhöhnt, die heute das Wir wiederbeleben wollen.

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 10:43

Es ist müßig, sich überhaupt noch mit dem Inhalt des Gespräches auseinanderzusetzen. Den Gemütszustand dieser Frau angesichts der Situation kann ich mir nur noch durch die Einnahme von Antidepressiva erklären. Die Refugee-Welcome-Aktion ist dann begleitende Psychotherapie und ein Blick auf ihren neuen Flüchtlingskoordinator reicht, um zu wissen, dass der Probleme hat, aber keine lösen wird.

Auf Seehofer braucht auch niemand zu hoffen. Dessen größtes Abenteuer im Leben war die Schwängerung seiner Sekretärin mit anschließender reumütiger Rückkehr zu Mutti. Die erfolgreiche Umerziehung des männlichen Teiles der Bevölkerung hat signifikante Teile der Bevölkerung erreicht und Deutschland schutzlos gemacht.

Was noch fehlt, ist die Gründung einer muslimischen Partei. Nicht weil die Zuwanderer besonders religiös wären, sondern weil der Islam das Etikett ist, unter dem sie ihre Mentalitäten sammeln können. Damit diese muslimische Partei auch Erfolg hat, wird zuvor die erleichterte Einbürgerung eingeführt. Der Vollzug des Grenzübertrittes ist verbunden mit der Erlangung der Staatsbürgerschaft. Aus Vorzugsaktien werden sozusagen Stammaktien. Die ausländischen Aktionäre deutscher Unternehmen fragt schließlich auch niemand nach Deutschkenntnissen oder ähnlichem Gedöns, um ihren Einfluss auf die Geschicke Deutschlands auszuüben. Die Aktien der deutschen Industrie wären ohne Ausländer schließlich herrenlos, denn der Durchschnittsdeutsche lehnt Aktienbesitz strikt ab, sei es aus ideologischen Gründen oder weil er darauf vertraut, dass Mutti seine Sparbücher, Pensions- oder Rentenansprüche garantiert.

Die Künast hat bei Maischberger tatsächlich die Wahrheit gesagt: Die Zuwanderer werden die zukünftigen Deutschen sein. Im Umkehrschluss gilt: Die derzeitigen Deutschen werden sich zukünftig wie Einwanderer fühlen.

Hauke Oktober 8, 2015 um 10:44

Gregor Keuschnig

“Die Opposition kann nicht mehr so richtig kritisieren, weil sie eigentlich keine signifikanten Einwände hat. ”

Ja wie auch? Gegen Selbstverständlichkeiten lässt sich schlecht argumentieren. Was der Opposition bleibt, ist die Kritik an der Umsetzung. Irgendwas ist ja immer.

Gregor Keuschnig Oktober 8, 2015 um 10:48

@Hauke
Von welchen “Selbstverständlichkeiten” sprechen Sie denn?

Teilzeitsarkast Oktober 8, 2015 um 10:51

Für Zeit Online hat Christian Bangel das gleiche Interview gesehen und lobt die Kanzlerin für das Aussprechen der “harten Wahrheit”.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-10/angela-merkel-anne-will-fluechtlinge

“Die Zuschauer im Studio dagegen bleiben während des Merkel-Interviews fast durchweg stumm. Nur ein einziges Mal hört man etwas von ihnen, nämlich als Anne Will die Kanzlerin auf ihren zweiten gewaltigen Satz der vergangenen Wochen anspricht: Das ist nicht mein Land. [...]

Merkel erklärt sich gegenüber Will auf eine Art, die manche als human bezeichnen würden, andere als weitsichtig und wieder andere als gefährlich naiv. Sie sagt: “Ich möchte mich nicht beteiligen an einem Wettbewerb ‘Wer ist am unfreundlichsten zu den Flüchtlingen?’ und dann werden sie schon nicht kommen.”

Und da klatschten die Zuschauer.”

Immerhin erkennt Bangel an, dass es neben Fremdenfeinden auch diejenigen gibt, die einfach nur eine andere Auffassung haben als Merkel, die “Skeptiker”. Das ist ein Fortschritt.

In der soziologischen Systemtheorie Niklas Luhmanns ist Politik dasjenige Funktionssystem, dass sich über den Code Macht/keine Macht definiert. Mit ihrer Aussage “Es liegt nicht in meiner Macht, zu beeinflussen, wie viele zu uns kommen.” hat Merkel ihr politisches Todesurteil ausgesprochen. Sie mag sagen, “es ist schwierig, zu beeinflussen, wie viele zu uns kommen, aber wir befinden uns in Gesprächen mit unseren europäischen Partnern und der Türkei”. Aber sie kann sich nicht als Regierungschefin der viertgrößten Volkswirtschaft der Welt mit der siebtgrößten Armee der Welt hinstellen und sagen: “Ich habe keine Macht”.

Das Wort “Armee” habe ich in diesem Zusammenhang übrigens noch nicht ein einziges Mal gehört. Alle assoziieren damit offenbar die grausame Vorstellung auf Flüchtlinge zu schießen. Andererseits ist folgende Frage naheliegend: Wenn Deutschland am Hindukusch verteidigt wird, warum dann nicht in Passau oder der Ägäis?

Merkel hat sich mit ihrer Fixierung auf “Deutschlands freundliches Gesicht” auf den Boulevard der Gefühle begeben und sich ihm vollständig ausgeliefert. Mal schauen, wie lange sie damit in der Schlangengrube CDU überlebt.

Merkel ist nett, aber unpolitisch. Merkel muss zurücktreten. Es ist nur noch eine Frage der Zeit.

gelegentlich Oktober 8, 2015 um 10:56

@H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 10:43 [edit]
„Es ist müßig, sich überhaupt noch mit dem Inhalt des Gespräches auseinanderzusetzen. “
Werter Hammersen, wenn ich nur auf den Tonfall Ihres Beitrages achte finde ich: es ist müßig auf die Einzelheiten zu achten. Da hilft nur noch Eines weiter: warten auf das Grab.
Die einzige Medizin, die vielleicht Hoffnung erzeugen könnte, würden Sie vermutlich aus kulturalistischen Gründen ablehnen.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24069004
Die Seriosität der Quelle dürfen Sie gerne unter die Lupe nehmen. Nein: dass sollten Sie sogar!

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 10:56

@Hauke
“Dass es keinen Aufnahmestopp geben kann,”
Den es noch vor Weihnachten geben wird.
“dass es keine Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen geben kann”
Die Obergrenze ist schon erreicht. Spätestens wenn die Ehrenamtlichen ihren Jahresurlaub aufgebraucht haben, ist Schluss mit Lustig.
“dass es keinen Rückfall in nationalstaatliches Denken geben kann”
In unseren Nachbarländern bereits in vollem Gange.
“dass Freizügigkeit eine Errungenschaft des europäischen Einigungsprozess ist, die nicht aufgegeben werden kann”
Ein Blick auf den Stau bei der Einreise von Österreich nach Deutschland genügt.

“dass die politischen Entscheidungen in Griechenland und der Türkei nicht Teil der Handlungsmöglichkeiten einer deutschen Bundesregierung sind, sondern nur durch Überzeugungsarbeit und Zusammenarbeit in einem den deutschen Interessen dienenden Sinn beeinflusst werden können,”
Aha, die Einflussnahme auf z. Bsp. die griechische Innenpolitik ist auf das Verhandlungsgeschick Angela Merkels zurückzuführen? Ich dachte immer, da ging es um Kohle, die ansonsten verweigert worden wäre.
“dass die Menschen aus Syrien fliehen, weil dort Krieg ist, und nicht, weil Angela Merkel in Deutschland Kanzlerin ist, das sind Selbstverständlichkeiten.”
Die Syrer, die hier bei uns landen, kommen nicht aus Syrien, sondern aus der Türkei und dem Libanon.

Hauke Oktober 8, 2015 um 11:02

Gregor Keuschnig

Die Selbstverständlichkeiten, die Frau Merkel im Interview erwähnt, Frank Lübberding in seinem Beitrag nennt und die ich in meinem Post aufgezählt habe.

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 11:03

@gelegentlich
Ich sehe, Sie beschäftigen sich auf ähnliche Weise mit der Analyse der Handlungen unserer Kanzlerin. Die Substanz, die sie als Ursache vermuten, könnte auch so einiges erklären. So soll ja der Handel mit unerlaubten psychoaktiven Substanzen in Berlin vorwiegend in der Hand von Kulturbereicherern sein. Interessante Überlegung, die Sie da anstellen. Politik als Lieferantenausweitung sozusagen. Mein Wohnsitz nahe der niederländischen Grenze würde Ihnen dann wohl auch als Erklärung gereichen, warum ich kein Refugee Welcomer bin.

Hauke Oktober 8, 2015 um 11:16

H.K.Hammersen

“Ein Blick auf den Stau bei der Einreise von Österreich nach Deutschland genügt.”

Ja, das war der Fehler von Angela Merkel. Als sie ihren Innenminister anwies, die Grenzen zu kontrollieren, zeigte sie Schwäche, wurde ihre Schwäche offenbar.

holger Oktober 8, 2015 um 11:33

Tja…

es ist eine „Wünsch dir Was“ Politik geworden. Nur für die Einheimischen nicht. Siehe „Prof.“ Sinn, „wir“ sollten länger Arbeiten und Billiger werden, damit die neuen was zu Fressen haben. Nicht nur Mutti ist schwer geschädigt, auch die sogenannte Experten aus dem Finanzierungslager. So macht man das nicht. Das kapiert bald keiner mehr. Warum „wir das Schaffen“ überhaupt schaffen sollten, die Frage wird nicht gestellt, sondern übergestülpt. Und ich bleib dabei, wer die Fragen nicht beantworten kann, WIE das alles geschafft werden soll, gehört nicht in eine Führungsposition rein.

Mutti kann schon vom Ende her denken, da braucht man sich nichts vormachen, nur erläutert sie nicht das Ende wohl wissend darum. Und doch weißt sie auf das Ende hin, es gibt kein Multikulti. Das schnallen aber die meisten der Mitbürger nicht. Denn dann müsste sie auch sagen, dass es Mega Satelliten Städte geben wird, mit Grenzzaun drum herum, die aus dem modernen Sozialwohnungen Plattenbau bestehen. Abgeschottet von dem Rest. Wie früher die Arbeiterstädte. Und genau das hat sie auch gesagt, es gäbe ja noch ein paar Jobs in DE.

Gated Communitys (Siemens-Stadt) gibts ja nicht nur für die Reichen und die Schönen. Man kann das durchaus auch für die Armen oder Alten schaffen. Natürlich Videoüberwacht. Und eigenem Sicherheitsdienst. Über eines scheint man sich auch sicher, die Dörflichkeit ist eh am Sterben. Gibt es ja eben den offiziellen Begriff für „Entleerungsgebiete“. Ganz weg fallen die nicht, aber die Massen werden sich den Ballungszentren zu wenden.

Man kann das wohl dann auch „Townships“ nennen, wie damals in Südafrika. Aber auf einem andere Level. Es entstehen Staaten im Staat. Mit einem Staatsvolk, Staatsgebiet, und mit eigener Rechtsprechung und Infrastruktur. US-Verhältnisse eben. Das ist dann das Ergebnis wenn man ein echtes Einwanderungsland wird. Dann muss man sich im Klaren sein, dass sich solche Städte bilden werden. Die Idylle EFH mit Garten, kann man sich dann abschminken. Oder ist nur noch einem Teil der Restgesellschaft vorbehalten. Das spätere Erben, muss man sich auch leisten können.

Im Gespräch sind pro Jahr mindestens 400.000 neue Wohneinheiten. Wo werden die wohl entstehen. Bestimmt nicht im Sauerland, oder bei mir um die Ecke. Ich Tippe hier, in der Nähe vom VW Werk Kassel (LACH) am Rande des Großen Industriegebiet. Da würde so eine 100k Gated C. Gut hinpassen. E-Busse im 20 Minuten Takt. Mit einem eigenen Adecco Center, Supermarkt, Schule etc.pp.

Rein „Kapitalistisch“ gesehen, würde das Sinn machen. Kassel Syrien Süd… Bremen-Hartz4-West.. mit eigenem Bürgermeister. Der Witz ist ja, der Deutsche ist ja Multi-Kulti… und Mutti sagt, sie rechnet nicht mit Multi-Kulti. Also Separieren. Was ja auch noch durchaus Sinn macht. Irgendwie Warschau… Es soll ja auch Studien geben, wie der perfekte Sozialismus auszusehen hat. Wenn ich viele Menschen möglichst auf engen Raum halte, Selbstregulierend, dann hat man natürlich mehr Platz für die Upper-Class. Dann haben die Schönen und Reichen Ruhe.

Also ich bin der Meinung, Mutti kennt das Ende. Irgendein Schild wird es ihr schon geflüstert haben. Dass das nun mit einer Schocktherapie kommt, und nicht geordnet, hat wohl auch so seinen Sinn, die Lage lässt lange unnötige Debatten nicht mehr zu. Es muss gehandelt werden. Aus welchen Gründen auch immer, der Zustand kann nicht weg palavert werden. Sie hat schlicht und einfach Tatsachen geschaffen. Und lacht sich diebisch eines in die Raute…

Im Grunde genommen, macht sie dann doch wieder Politik. Nicht nach Protokoll, sondern im Form eines Schocks. Das „wir“ das mal wieder schaffen werden, steht für mich außer Frage. Es gibt nichts, was „wir“ nicht schaffen. Trümmerfrauen-Gen.

Aber eines steht auch fest, Politik nach Protokoll wird es auch nicht wieder geben. Sie hat die gesamte Politiker Kaste bloß gestellt. Wenn sie sich durchsetzt, dann muss sich der Kommunalpolitiker sich ne ganze Menge anhören. Denn dann, am Ende, wenn es geschafft ist, wird der Einheimische auch Forderungen stellen werden.

Die Rente soll ja schon um 5% steigen…

gelegentlich Oktober 8, 2015 um 11:39

@H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 11:03 [edit]
„@gelegentlich
Ich sehe, Sie beschäftigen sich auf ähnliche Weise mit der Analyse der Handlungen unserer Kanzlerin. Die Substanz, die sie als Ursache vermuten, könnte auch so einiges erklären.“
Danke dafür, dass Sie so schnell antworteten! So habe ich die Chance zu korrigieren, dass Sie den zitierten Artikel offenbar völlig mißverstanden haben:
„Front Psychiatry. 2013 Sep 23;4:109. doi: 10.3389/fpsyt.2013.00109.
Modulation of the endocannabinoid system: vulnerability factor and new treatment target for stimulant addiction.
Olière S, Joliette-Riopel A, Potvin S, Jutras-Aswad D.“
In der Arbeit geht es um die Beeinflussung des körpereigenen Belohnungssystems. Mit dem läuft etwas falsch, wenn die Grundmelodie so düster-todesnah ist wie in Ihrem Beitrag. Mit den Handlungen (und Ausreden) der Kanzlerin hat das nichts zu tun.
Wie ich aus eigener Erfahrung weiß gibt es natürlich „Kulturbereicherer“ und Kulturbereicherer. Speziell die deutsche Filmkunst verdankt jungen Türkischstämmigen zur Zeit eine Menge. Und natürlich haben Sie recht: im Umfeld der niederländischen Grenze tummeln sich nicht nur die Edelsten.

gelegentlich Oktober 8, 2015 um 11:45

@holger
„Über eines scheint man sich auch sicher, die Dörflichkeit ist eh am Sterben. Gibt es ja eben den offiziellen Begriff für „Entleerungsgebiete“. Ganz weg fallen die nicht, aber die Massen werden sich den Ballungszentren zu wenden.“
Dafür gibt es jetzt ja „Landlust“. Und für Diejenigen, die nicht in der Masse untergehen möchten, die „neue Spießigkeit“.
Sehr schade finde ich, dass Dein genialer (wiederholter) Vorschlag von gestern mit der Transaktionssteuer so wenig Widerhall hier findet! :-(

holger Oktober 8, 2015 um 11:52

gelegentlich

–>Sehr schade finde ich, dass Dein genialer (wiederholter) Vorschlag von gestern mit der Transaktionssteuer so wenig Widerhall hier findet! :-(”

Weil der Fisch schon durch ist… Geht nicht! “schaffen wir nicht”… Genauso wie das Thema BGE Geht nicht! “schaffen wir nicht”…

“wir schaffen alles” ! Aber nicht das Recht auf ein vernünftiges auskömmliches Dasein… “Das schaffen wir nicht”!

ruby Oktober 8, 2015 um 11:55

@ gelegentlich
wer hat den schulmeister mit der transaktionssteuer für eu hier verlinkt …
ansonsten
“Es gibt in Berlin eine Institution, die vom trügerischen Objektivitäts-Gestus bei der Betrachtung anderer schon seit langem Abschied genommen hat: das Haus der Kulturen der Welt (HKW). Statt eine fremde Kultur nach der nächsten abzuhandeln, beschäftigt es sich mit strukturellen, die Welt als Ganze betreffenden Fragen, bei denen die eigene Kultur genauso auf dem Prüfstand steht wie die der anderen, gleich, ob es um Natur, Geschichte oder „Überlebenskunst“ geht. So verwundert es nicht, dass der Intendant des Hauses, Bernd Scherer, in einem Text für den „Tagesspiegel“ kürzlich vorschlug, beim Humboldt-Forum die Objekte auf ähnliche Weise zu „dynamisieren“, indem man hergebrachte geographische und kulturelle Zuschreibungen hinter sich lasse. Als Beispiel stellte er sich eine Ausstellung zu den gegenwärtigen Kriegen im Nahen Osten vor, bei der Drohnen und Rohstoffe genauso eine Rolle spielen würden wie die Bildpolitik des „Islamischen Staats“ und überhaupt der Kampf um kulturelle Symbole, der die Konflikte antreibt.”

aus :

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/shared-heritage-humboldt-forum-verzettelt-sich-13735747.html

können schnepfen in ämtern mal verinnerlichen und dann kommunizuieren

https://de.wikipedia.org/wiki/Schnepfenv%C3%B6gel

„Die Schnepfe wird im Frühjahr und Spätjahr geschossen. Die Spätjahrschnepfen sind vorzuziehen, da sie fetter sind. Sie werden einige Tage abgehängt, gerupft, der Kopf abgezogen, die Augen ausgestochen, ausgenommen, Kropf und Magen entfernt, die übrigen Eingeweide zu Schnepfenbrötchen verwendet. Dann werden sie gesengt, mit einem Tuch aus- und mit Salz eingerieben. Man legt den Kopf zurück, sticht mit dem Schlegel durch beide Schlegel und legt die Beine kreuzweise übereinander.“
nach überlieferten Rezepten in Bauers Kochbuch, zitiert nach Oma’s Koch & Back Bibliothek, Wild & Geflügel, Weltbild 1994

holger Oktober 8, 2015 um 11:57

gelegentlich

–>Dafür gibt es jetzt ja „Landlust“.”

Gibts auch, aber das Leben auf dem Lande muss man erstmal verinnerlichen, und es auch Leben wollen und auch bezahlen können. So günstig wie sich die Mieten auch anhören. Ohne Auto biste aufgeschmissen. Komplett andere Organisation gefragt.

wols Oktober 8, 2015 um 12:00

gelegentlich Oktober 8, 2015 um 11:45
Sehr schade finde ich, dass Dein genialer (wiederholter) Vorschlag von gestern mit der Transaktionssteuer so wenig Widerhall hier findet! :-(

Weil wir wissen daß die Welt kein Wolkenkuckuksheim ist: es ist niemals durchsetzbar. Da sind Spitzensteuersatz, Vermögenssteuer und Erbschaftssteuer noch realistischer und wir wissen alle wie realistisch deren Erhöhung ist.

Und weil diese Steuer das aktive Wirtschaften behindern würde, es würde der Konkurrenzfähigkeit schaden. Im Endeffekt wäre es eine Art Zoll: alles muss InHouse erledigt werden weil sonst diese Steuer droht. D.h. sofern meine Abteilung 4% teurer ist als der Markt ist es besser Inhouse weil ich dann 1% Vorteil haben. Das produziert Ineffizienz.

niemand Oktober 8, 2015 um 12:04

“Die Gegenwart wird unter Inanspruchnahme einer Verantwortungsethik einer nebulösen Zukunft geopfert, während die Einwände von Verfassungsrichtern als Gefahr diffamiert werden. Die grossen und die ganz grossen Zeiträume – sie sind wieder en vogue.”

http://www.nzz.ch/feuilleton/liberaler-stoerenfried-1.18625971

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 12:04

@gelegentlich
Solange Sie krampfhaft versuchen, Sinnhaftigkeit im Handeln der Obrigkeit zu suchen, wo keine ist, werden Sie niemals zur Wirklichkeit vordringen. Das, was sie als düster-todesnah bezeichnen, ist einfach nur Realismus. Ich benötige keine psycho-aktiven Substanzen, um die Realität auszuhalten. Merkel jedenfalls erträgt nicht einmal mehr den Gedanken, es könne eine Realität geben, oder aber sie hält ihre Wahnvorstellungen für Realität. Dann wäre sie entweder krank oder stände unter dem Einfluss bewusstseinsverändernder Substanzen. Und mit ihr ein großer Teil der Bevölkerung, wenn man sich den Verbrauch an Alkohol, Drogen und Psychopharmaka anschaut. Psychische Erkrankungen sollen ja mittlerweile Hauptursache von Krankschreibungen und Frühverrentungen sein und die Wartezeiten bei Psychotherapeuten sprechen Bände.

holger Oktober 8, 2015 um 12:12

wols

–>Und weil diese Steuer das aktive Wirtschaften behindern würde, es würde der Konkurrenzfähigkeit schaden.”

Ach so das geht nicht, aber die Währungen hoch und runter schicken, das geht dann schon? Oder den Ölpreis mal um 100% durch irgendwelche Affen nach oben schießen zu lassen? Das geht alles?

Aber 4% oder 5% Tax auch auf virtuelle Geldbewegungen, das geht natürlich nicht. dann bricht die Weltwirtschaft zusammen.

Aber du hast schon recht, wer einmal im Investgüter-Geschäft drinne war oder ist, der kennt schon das Problem, vom Wettbewerb. Alles haben wollen, für am besten Umme… das ist Wettbewerb.

Kuckuck Oktober 8, 2015 um 12:15

@H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 10:43
Was noch fehlt, ist die Gründung einer muslimischen Partei. Nicht weil die Zuwanderer besonders religiös wären, sondern weil der Islam das Etikett ist, unter dem sie ihre Mentalitäten sammeln können. Damit diese muslimische Partei auch Erfolg hat, wird zuvor die erleichterte Einbürgerung eingeführt. Der Vollzug des Grenzübertrittes ist verbunden mit der Erlangung der Staatsbürgerschaft.

Ich bin 1988 nach Offenbach gezogen. Anfang der 90-er Jahre war der Ausländeranteil ca. 30%.

Jetzt beträgt der Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund im Stadtgebiet Offenbach 60%.

Über 80 % aller Offenbacher Kinder unter drei Jahren haben einen Migrationshintergrund, meist türkischen.

Die wenigsten der Einwanderer – da stimme ich @gelegentlich völlig zu – wollen einen muslimischen Gottesstaat, aber sie wollen die Herrschaft in Deutschland.

Die klugen Strategen werden sich hüten, eine muslimische Partei zu gründen, denn diese würde von den – bislang noch die Mehrheit bildenden und die Institutionen beherrschenden – Deutschen als Bedrohung wahrgenommen werden.

In spätestens 18 Jahren haben über 80% der Offenbacher einen Migrationshintergrund – und die Türken werden dominieren.

Sie gehen in die Parteien und die Institutionen und übernehmen diese.

Die zukünftigen Herren in Deutschland werden sich multi-ethnisch zusammensetzen und hauptsächlich aus der türkischen Parallelgesellschaft kommen.

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 12:18

@Holger
Die Transaktionssteuer geht nicht auf nationaler Ebene. Weltweite Durchsetzbarkeit ist illusorisch. Also wozu sich damit beschäftigen? Damit die wahren Profiteure des Systems weitermachen können, wie es ihnen beliebt? An der Flüchtlingsproblematik kannst Du doch sehen, dass die Masse sich niemals für Ursachen, sondern nur für Wirkungen auf ihr Leben interessiert. Vor drei Monaten hat’s noch niemanden interessiert und jetzt brennt vor Ort die Luft!

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 12:24

@Kuckuck
“Die wenigsten der Einwanderer – da stimme ich @gelegentlich völlig zu – wollen einen muslimischen Gottesstaat”
Die wenigsten Wähler der CHRISTLICH demokratischen Union wollen einen Gottesstaat, trotzdem subsumiert sich unter dem “C” ihre Identität, selbst wenn sie keine Kirchenmitglieder sind. Sei sicher, die Partei mit dem Halbmond wird kommen, und wenn der türkische Kalif Gründungshilfe geben muss. Einzig und allein die nicht vorhandene Staatsangehörigkeit vieler Muslime limitiert derzeit noch deren Wählerschaft.

RSB Oktober 8, 2015 um 12:25

@ Fuchsius

,,Was für eine Denkblockade!”

Eine Denkblockade mit unangenehmen Folgen. ,,Deutschland ist kein Einwanderungsland”, dieser deutsche Glaubensgrundsatz schuf und sanktionierte Bürger “zweiter Klasse”. Das initiieren bspw. von faktisch bedeutungslosen sog. ,,Ausländerbeiräten”, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass in diesem Land, Millionen Bürgern, ihre demokratischen Rechte systematisch vorenthalten werden.

Teilzeitsarkast Oktober 8, 2015 um 12:29

@Fuchsius Oktober 8, 2015 um 09:38
>>>Und wieder nirgendwo ein Wort von Merkel (oder gar von “Ich mach alles, um mich aufzublasen”-Seehofer) über Deutschland als Einwanderungsland, über ein Einwanderungsgesetz, über das Gestalten der Zukunft.

Genau darüber habe ich mich gestern auch gewundert. Die Argumentation für ein Einwanderungsgesetz ging ja u.a. immer folgendermaßen: Durch das Schaffen einer legalen Möglichkeit nach Deutschland zu gelangen, wird Druck aus dem Kessel der illegalen Einwanderung genommen, die alle Migrationsgründe durch das Nadelöhr des Asylrechts presst und dabei neben Ungerechtigkeiten auch jede Menge Heuchelei produziert.
Oder anders formuliert: Warum soll jemand sein Leben und das seiner Familie auf’s Spiel setzen, indem er in einer Nussschale das Mittelmeer überquert, wenn es für Einwanderung nach Deutschland einen legalen Weg gibt?

Ich habe nicht verstanden, warum Merkel die gestrige Chance nicht ergriffen hat, die SPD und moderne Teile der Union an sich zu binden, indem sie ein Einwanderungsgesetz fordert. In der CDU steht sie ohnehin mit dem Rücken zur Wand. Es hätte ein Befreiungsschlag werden können. Chance vertan!

gelegentlich Oktober 8, 2015 um 12:31

@Kuckuck Oktober 8, 2015 um 12:15
Eine kleinere Stadt, ca. 30′ mit dem Auto von Offenbar entfernt. 30% Ausländeranteil. Türken und Marokkaner sind die größten Gruppen.
Eine Bekannte erzählte mir von einer Mini-Umfrage im lokalen Gymnasium, 7. Klasse:
In 80% aller Elternehen hat ein Partnen einen ausländischen Hintergrund. Und: bei 70% aller Kinder arbeiten beide Eltern ganztägig. Insgesamt hat die Schule kein Problem damit. Multikulti ist dort kein Programm. Es wird einfach gemacht.
@wols Oktober 8, 2015 um 12:00
„Weil wir wissen daß die Welt kein Wolkenkuckuksheim ist: es ist niemals durchsetzbar. Da sind Spitzensteuersatz, Vermögenssteuer und Erbschaftssteuer noch realistischer und wir wissen alle wie realistisch deren Erhöhung ist.“
Gut – aber dann sind doch, verdammt noch mal, nicht die Flüchtlinge dran schuld, sondern die Lemminge, oder nicht? Wenn man diesen besonderen Anlass nicht dafür nutzen kann, die schlimmsten Fehlentwicklungen der letzten 40 Jahre entsprechend zu korrigieren – warum dann Andere dafür verantwortlich machen?
@H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 12:04
Nein, ich versuche nicht irgendeine Sinnhaftigkeit in das Handeln der Politiker (ich nenne sie nicht Obrigkeit) hineinzuzwängen. Die teilen ihre Gedanken nicht mit. Also müssen wir versuchen aus den Handlungen (und den Nichthandlungen!) uns einen Reim zu mache. – Der Tenor Ihrer Zeilen klingt düster-todesnah. Das ist Ihre persönliche Tönung, nicht „Realismus“. Die gleichen Tatbestände kann man auch mit anderer Laune betrachten.

RSB Oktober 8, 2015 um 12:31

@ Kuckuck

,,Die wenigsten der Einwanderer – da stimme ich @gelegentlich völlig zu – wollen einen muslimischen Gottesstaat, aber sie wollen die Herrschaft in Deutschland.”

Sie wiederholen immer die gleichen Behauptungen und angeblich-gemachten Beobachtungen. Belegen sie, dass die meisten schwarzen-und braunen Menschen, eine Herrschaft über die Weißen Menschen anstreben!

Die Identitätssuche in Religion (wie dem Islam) und anderen Lebensformen ist ein Reflex auf die deutsche Gesellschaft, die per Gesetz ein gleichberechtigtes Miteinander unmöglich macht. Die Weigerung, Deutschland als faktisches Einwanderungsland anzuerkennen, hat dazu geführt, dass die Vorurteile und der Chauvinismus ständig aufs Neue reproduziert werden.

gelegentlich Oktober 8, 2015 um 12:35

„Sei sicher, die Partei mit dem Halbmond wird kommen, und wenn der türkische Kalif Gründungshilfe geben muss. Einzig und allein die nicht vorhandene Staatsangehörigkeit vieler Muslime limitiert derzeit noch deren Wählerschaft.“
Dann haben wir ja noch etwas Zeit, die Trennung von Staat und Kirche endlich zu realisieren und per Verfassung klarzustellen, dass es eine Verbindung von Religion und Politik im Range einer Partei nicht geben darf. War bei der CDU immer wischi-waschi und ist längt verblichen. Wir wollen schließlich keine syrischen Verhältnisse (die Denen von => außen aufgezwungen worden waren!).

peewit Oktober 8, 2015 um 12:39

@Kuckuck

Sie gehen in die Parteien und die Institutionen und übernehmen diese.

Ah, die schaffen also das, was die 68er nicht geschafft haben? Tja, daraus kann man den Schluss ziehen, dass die Türken tüchtiger sind als die 68er – und den Tüchtigen gehört bekanntlich die Welt. So what?

Manfred Peters Oktober 8, 2015 um 12:39

@ Kuckuck um 12:15
& “Jetzt beträgt der Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund im Stadtgebiet Offenbach 60%.”
Und weiter?
Barme hier nicht dauernd rum, wenn es Dir nicht gefällt zieh doch in die “National befreiten Zonen” der sächsischen Schweiz. Da sollten sich “Goodhight”, ” Hammersohn” & Co. auch schon eine Bleibe reservieren.

RSB Oktober 8, 2015 um 12:40

@ Kuckuck

Warum ist es für sie ein Problem, wenn in einem Stadtteil und in einer Schule, weniger weiße Menschen leben, als anderswo? Warum betonen sie immer wieder die Andersartigkeit von Menschen? Wollen sie leugnen, dass es in Stadtteilen mit hohem Anteil von nicht weißer Bevölkerung, Gemeinsamkeiten im allseitigen Interesse eines Gemeinwesens und seiner Menschen gibt?

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 12:43

@Teilzeitsarkast
“Ich habe nicht verstanden, warum Merkel die gestrige Chance nicht ergriffen hat, die SPD und moderne Teile der Union an sich zu binden, indem sie ein Einwanderungsgesetz fordert.”
Weil dann die Zuwanderung nicht mehr als unabwendbare Naturkatastrophe verkauft werden kann.

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 12:46

@gelegentlich
“Die gleichen Tatbestände kann man auch mit anderer Laune betrachten.”
Klar, sag’ ich doch. Einfach das Richtige einwerfen, dann geht das. Nur wenn die Wirkung dann nachlässt – und bei großen Teilen der Verantwortlichen vor Ort geschieht das gerade – ist die Ernüchterung um so größer. Die Ernüchterung übrigens über das wahre “Format” ihrer Mutti.

RSB Oktober 8, 2015 um 12:47

@ peewit

,,Ah, die schaffen also das, was die 68er nicht geschafft haben? Tja, daraus kann man den Schluss ziehen, dass die Türken tüchtiger sind als die 68er – und den Tüchtigen gehört bekanntlich die Welt. So what?”

Vielleicht glauben nicht nur die neue Rechten (Kulturträger statt Fremdrassige), Sarrazin & Co. würden für progressive Werte streiten?

Kuckuck Oktober 8, 2015 um 12:48

@holger Oktober 8, 2015 um 11:33
Mutti kann schon vom Ende her denken, da braucht man sich nichts vormachen, nur erläutert sie nicht das Ende wohl wissend darum.

Selbstverständlich weiß sie, was mit dieser Politik bezweckt wird und was das Endziel ist. Das wissen die Ober(klassen)menschen. Das unterscheidet das Klassenbewusstsein „oben“ von jenem „unten“.

Mutti ist als Volksverarscherin alleinige Spitze und daher alternativlos.

Die Ober(klassen)menschen werden daher an Mutti solange festhalten, wie es irgendwie geht.

Im Nebenthread habe ich auf die Ziele von Muttis Politik hingewiesen.

Mutti verfolgt diese Ziele, und es wirklich nur als „blind“ und/oder „dumm“ zu bezeichnen, wenn man meint, Mutti sei ledig eine raffinierte Opportunistin, eine Lady Diana, wie es oben Lübberding macht.

Merkel macht knallharte neoliberale Politik, von Anfang an.

Nur gibt sie den jeweils aktuellen tagespolitischen Kurs nicht vor, sondern schließt sich der Gruppe mit der stärksten Macht an.

Aber wohin der Kurs führt und was damit bezweckt wird, dass ist Merkel völlig klar. Und für ihre Dienste bekommt sie die höchsten Orden aus den USA und Israel. Vielleicht sogar den Friedensnobelpreis. Das wäre sie mit Kissinger, Obama et al. in guter Gemeinschaft.

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 12:51

@peewit
“Ah, die schaffen also das, was die 68er nicht geschafft haben?”
Soll das ein Witz sein? Die 68er haben aber so was den Gang durch die Institutionen geschafft. Nur die Wiedervereinigung ist denen dazwischengekommen und danach sind eben die IMs ihnen gefolgt und haben sie anscheinend von den entscheidenden Schalthebeln verdrängt, bzw. haben die 68er sich in die Frühpension oder die Wirtschaft verdrückt.

Teilzeitsarkast Oktober 8, 2015 um 12:52

@H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 12:43
>>>Weil dann die Zuwanderung nicht mehr als unabwendbare Naturkatastrophe verkauft werden kann.

Finde ich nicht plausibel. Sie betonte ja mehrfach, dass ihre Politik Zeit benötigt. Zeit, welche die Kommunen nicht haben. Mit jedem Tag drehen mehr und mehr Kommunalpolitiker am Rad, weil sie nicht mehr wissen, wo sie die Leute unterbringen sollen.

Sie setzt ausschließlich auf den Punkt “Fluchtursachen bekämpfen”. Zwar ein paar Jahre zu spät, aber immerhin erkennt sie damit an, dass die Zuwanderung eben keine Naturkatastrophe ist.
Das ist beim Zuwanderungsgesetz nicht anders. Das löst kein akutes Problem, aber es löst den Widerspruch auf, dass Deutschland zwar ein Einwanderungsland ist, aber sich nicht wie eines verhält.

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 12:55

@Manfred Peters
“Da sollten sich “Goodhight”, ” Hammersohn” & Co. auch schon eine Bleibe reservieren.”
Muss ich nicht. Die nichtdeutsche Community hier besteht zu 90% aus Niederländern und die sind nicht zu uns über die Grenze gekommen, um dem politischen Rechtsruck in den Niederlanden zu entgehen.

gelegentlich Oktober 8, 2015 um 12:55

@H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 12:46
„Klar, sag’ ich doch. Einfach das Richtige einwerfen, dann geht das. Nur wenn die Wirkung dann nachlässt – und bei großen Teilen der Verantwortlichen vor Ort geschieht das gerade – ist die Ernüchterung um so größer. “
Ich glaube jetzt Sie wollen mich mißverstehen. Ich werfe gar nichts ein. Die Wirkung erhalte ich viel einfacher: aufgrund meiner Erfahrungen. Mit unzähligen „Menschen mit Migrationshintergrund“ in einigen Jahrzehenten in Deutschland und mit solchen vor Ort, in ihrem Biotop. Dort haben die erheblich größere reale Probleme als die Leute in Deutschland und deswegen schon lange gelernt anders damit umzugehen. Die „Grundstimmung“ von Ihnen, von Kuckuck und Anderen haben hier nur sehr Wenige, unter 20%: ganz Junge (die radikalsten AKP-Anhänger) und die Alten, die eh Alles besser wissen. Der Rest schaut nach vorne. Hoho, Illusionen über das Format von Frau Merkel hatte ich nie und bin deshalb nicht unangenehm überrascht. Politiker müssen sich so durchwursteln, sondern funktionieren sie nicht mehr. Das ist kein Fehler, sondern feature.

ruby Oktober 8, 2015 um 12:59

@ holger

sehr gute replik!
@ wols ist wohl ein wettbewerbsjunkie …

ruby Oktober 8, 2015 um 13:03

@ gelegentlich
zu @ wols “niemals”
der sitzt im karren von “Wir sind übern Berg”
und war bestimmt dafür, die steuersätze nach unten zu ändern …

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 13:06

@gelegentlich
“Der Rest schaut nach vorne. ”
Und warum sind deren Länder dann alle in Klump und sie sehen als einzigen Ausweg den Weg nach Deutschland?

peewit Oktober 8, 2015 um 13:07

@Hammersen

Soll das ein Witz sein?

Trau schau wem ;-)

Nur die Wiedervereinigung ist denen dazwischengekommen und danach sind eben die IMs ihnen gefolgt und haben sie anscheinend von den entscheidenden Schalthebeln verdrängt, bzw. haben die 68er sich in die Frühpension oder die Wirtschaft verdrückt.

Also haben Sie es doch nicht geschafft, oder?

Manfred Peters Oktober 8, 2015 um 13:10

@ Gregor K. um 10:42 & “verhöhnt”
Die SPD als Partei des politischen Masochismus und Flagellantentums braucht das doch.
Hier eine bisher wenig beachtete Aufnahme vom oben beschrieben Wahlkampf:
Links die Bleierne, rechts Steinbrück. ;-)

Kuckuck Oktober 8, 2015 um 13:11

@gelegentlich Oktober 8, 2015 um 12:31
Eine kleinere Stadt, ca. 30′ mit dem Auto von Offenbar entfernt. 30% Ausländeranteil. Türken und Marokkaner sind die größten Gruppen.
Eine Bekannte erzählte mir von einer Mini-Umfrage im lokalen Gymnasium, 7. Klasse:
In 80% aller Elternehen hat ein Partnen einen ausländischen Hintergrund. Und: bei 70% aller Kinder arbeiten beide Eltern ganztägig. Insgesamt hat die Schule kein Problem damit. Multikulti ist dort kein Programm. Es wird einfach gemacht.

Die Mini-Umfrage widerspricht meinen umfangreichen Erfahrungen, daher halte ich diese nicht für repräsentativ. Was die Mischehen betrifft, so sollten Sie nach belastbaren, repräsentativen Fakten googeln.

Gymnasium ist immer eine Selektion. Die SchülerInnen sind assimiliert und von hoher Anpassungsbereitschaft.

So wie heute Schüler und Studenten sind.

Eine Deutsche als Freundin – ja (= zum Ficken), als Ehefrau nur eine Muslima.

Muslimische Studentinnen mit Aufstiegsorientierung separieren sich unter den Studentinnen schon äußerlich mit Kopftuch und so.

Sozialpädagoginnen erzählten, dass sie in den Kindergärten von türkischen Müttern als „deutsche Schlampen“ angesehen werden. Sie bringen ihre Kinder in den Kindergarten, weil es ihr Job verlangt.

gelegentlich Oktober 8, 2015 um 13:12

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 13:06
„Und warum sind deren Länder dann alle in Klump und sie sehen als einzigen Ausweg den Weg nach Deutschland?“
Weil die gute Laune nicht hilft wenn geopolitisch Größenwahnsinnige Söldner anwerben und Regime Change versuchen. Die Türkei hat massive Probleme, ist aber nicht „in Klump“. Im Übrigen, wir reden von Politik, hat die Laune nicht direkt was mit den Tatsachen zu tun.

Kuckuck Oktober 8, 2015 um 13:13

@RSB Oktober 8, 2015 um 12:40
Warum ist es für sie ein Problem, wenn in einem Stadtteil und in einer Schule, weniger weiße Menschen leben, als anderswo? Warum betonen sie immer wieder die Andersartigkeit von Menschen? Wollen sie leugnen, dass es in Stadtteilen mit hohem Anteil von nicht weißer Bevölkerung, Gemeinsamkeiten im allseitigen Interesse eines Gemeinwesens und seiner Menschen gibt?

Wo leben Sie? Was bekommen Sie überhaupt von den gesellschaftlichen Prozessen mit?

Dazu etwas Anschauungsmaterial.
https://www.youtube.com/watch?v=UVOSUuuJIoc&feature=youtu.be

Das beantwortet Ihre Fragen.

RSB Oktober 8, 2015 um 13:14

Die deutsche Gesellschaft wird immer ungerechter und darum wird das Klima rauer:

Horst Seehofer ist gegen eine Zuwanderung aus “fremden Kulturkreisen”

zeit.de/politik/deutschland/2010-10/seehofer-integration-zuwanderer

Für Sarrazin gehört der “Islam nicht zu Europa”.

welt.de/politik/deutschland/article136566652/Merkels-Aussage-zum-Islam-vernebelt-das-Problem.html

Kristina Schröder klagt über eine Diskriminierung der deutschen Bevölkerung, durch Muslime.

http://www.taz.de/!5132220/

Merkel hat recht, wenn sie die multikulturalistische Politik für gescheitert erklärt.

spiegel.de/politik/deutschland/integration-merkel-erklaert-multikulti-fuer-gescheitert-a-723532.html

Doch das Versagen der deutschen “Einwanderungs”politik hat kaum etwas mit den Einwanderer zu tun. Die Einwanderer haben immer gegen diesen Politik gekämpft. Eine erwiesenermaßen ineffiziente und destruktive Politik.

In Deutschland war nie vorgehen, dass z.B. die Arbeitsmigranten, die selben Rechte bekommen, wie die Deutschen. Deutschland billigt zwar den Einwanderern zu, dass sie ihre Kultur hier leben dürfen, aber sie dürfen nicht die selben Rechte bekommen. Türkische Kultur, türkische Sprache, türkische Gebetshäuser sind ok, aber die deutsche Staatsangehörigkeit für hier geborene Kinder gibt es nicht.

wols Oktober 8, 2015 um 13:14

holger Oktober 8, 2015 um 12:12
Ach so das geht nicht, aber die Währungen hoch und runter schicken, das geht dann schon? Oder den Ölpreis mal um 100% durch irgendwelche Affen nach oben schießen zu lassen? Das geht alles?

Und diese Schwankungen von Ressourcenpreisen wären alle weg nur weil wie ne Transaktionssteuer haben? Und die Zinsen der Zentralbanken bleiben dann auch alle immer auf ewig gleich, die Inflation bei stabilen 1.5% weltweit. Und Holger bekommt ein weißes Pony.

Und wer soll diese Steuer einführen: nur D oder die ganze weite Welt?
Da müsstest du schon drohen mit Asteroiden auf Washington, Peking, etc. zu schmeißen damit diese Transaktionssteuer weltweit kommt.

gelegentlich Oktober 8, 2015 um 13:16

@Kuckuck Oktober 8, 2015 um 13:11
„Die Mini-Umfrage widerspricht meinen umfangreichen Erfahrungen, daher halte ich diese nicht für repräsentativ. Was die Mischehen betrifft, so sollten Sie nach belastbaren, repräsentativen Fakten googeln.“
Chapeau, das ist Chuzpe! Ist aber umsonst: meine Erfahrungen sind einfach noch weiter zurück reichend, nicht bloß bis 1988, und natürlich quantitativ und qualitativ erheblich umfassender. Soweit, dass bei Google nach „Belastbarem“ suche, belastbarer als meine Beobachtungen, reicht meine abergläubische Verehrung der Dinge von „über dem Großen Teich“ dann doch nicht.
Es gibt „muslimische Studentinnen mit Aufstiegsorientierung“ mit und ohne Kopftuch. Sozialpädagoginnen erzählen auch ganz andere Dinge.

gelegentlich Oktober 8, 2015 um 13:19

@wols Oktober 8, 2015 um 13:14
„Und wer soll diese Steuer einführen: nur D oder die ganze weite Welt?
Da müsstest du schon drohen mit Asteroiden auf Washington, Peking, etc. zu schmeißen damit diese Transaktionssteuer weltweit kommt.“
Irgendjemand muss damit anfangen, klar. Warum nicht die EU? Die Chance ist doch jetzt geradezu einmalig. Dass die alte Chose so nicht weitergeht ist angesichts der gegenwärtigen Probleme sicher mehrheitsfähig.

wols Oktober 8, 2015 um 13:20

gelegentlich Oktober 8, 2015 um 12:31
Gut – aber dann sind doch, verdammt noch mal, nicht die Flüchtlinge dran schuld, sondern die Lemminge, oder nicht?

Ein Wähler kann die Steuersätze nicht ändern. Das ist illusorisch.
Aber ein Wähler kann die Flüchtlinge stoppen, sofort: er muss einfach NPD, AfD, Republikaner wählen.
Oder ein paar Wähler (ein paar finden sich immer) verbrennen ein Haus samt Bewohner in Rostock oder Solingen.
So geschehen anno 1992. Eine Grundgesetzänderung ist mit das schwerste Geschütz was die Politik auffahren kann. Und das Geschütz wurde eingesetzt und von allen, ALLEN Parteien für gut befunden, egal was für saudumme Sonntagsreden sie gehalten haben und halten (ich schaue da bewusst die NATO-oliven und die real SPD an).

holger Oktober 8, 2015 um 13:24

Kuckuck

–>Merkel macht knallharte neoliberale Politik, von Anfang an.”

Kann es ein, dass es so etwas wie “neoliberalen Sozialismus” gibt?

Hab ich schon mal gesagt, eigentlich gibt es nur A) sozialistischen Kapitalismus und B) kapitalistischen Sozialismus

Ersetze “Kapitalismus” durch “neoliberal”

dann a) sozialistischer Neoliberalismus und b) neoliberalischer Sozialismus.

Warum ich Kapitalismus mit Liberal gleich setze, ist: Der Geist muss Frei sein im Kapitalismus. Ohne die Freiheit des Geistes, kein Kapitalismus. Also keine Erfindungen etc.pp. die man zu Geld machen könnte. Also kein Gewinn.

Der Sozialismus (Aaabeit über Alles, macht ja auch bekanntlich Frei) grenzt nun diese Freiheit ein. Und sieht durch Normen oder Vorgaben, eine gewisse Freiheit nicht mehr vor. Ein Mitteldingen dazwischen scheint es nicht zu geben.

Was herrscht nun in diesem Lande vor? Wo immer mehr Freiheiten beschnitten werden, selbst wenn es das Rauch-Verbot auf öffentlichen gut durchlüfteten Bahnhöfen in der Pampe ist?

Erkläre mir mal die LPG VW … ist die neoliberal oder ist das sozialistisch? oder gar beides!

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 13:24

@gelegentlich
“Die Türkei hat massive Probleme, ist aber nicht „in Klump“.”
Erdogan ist gerade dabei, das zu ändern. Die türkische Wirtschaft wird in den nächsten Jahren rasante Probleme bekommen und mit dem Bevölkerungswachstum nicht mehr mithalten. Mal sehen, wie dann die Stimmung sein wird.

“Im Übrigen, wir reden von Politik, hat die Laune nicht direkt was mit den Tatsachen zu tun.”
Sag ich doch, dass ihre Laune nichts mit der Wirklichkeit zu tun hat.

wols Oktober 8, 2015 um 13:26

gelegentlich Oktober 8, 2015 um 13:19
Irgendjemand muss damit anfangen, klar. Warum nicht die EU?

Nicht die EU, die UK würde da niemals mitmachen, und so einige andere Staaten auch nicht, aber die UK hätte Fundamentaloppositon. Die UK würde der EU buchstäblich den Krieg (ja mit Waffen) erklären bevor sie sowas mitmachen würde. Nix Austritt :)
Und die Eurozone würde dann nicht nur schlechter als der Durchschnitt beim Wirtschaftswachstum auf plus/minus 0% sein sondern die würden dann abstürzen: Rezession für alle. Dauerhaft.

Absoluter Tod für jede Regierung. PASOK Tod: 2% und nicht mehr im Parlament von vorher 40%.
Der Kapitalismus ist ein Rattenrennen und die Ratte welche im Rattenrennen nich mitmacht den beisst die Meute der Jagdhunde. Das ist ja der Grund wieso der Kapitalismus so alternativlos ist.

holger Oktober 8, 2015 um 13:27

wols

–>Und wer soll diese Steuer einführen: nur D oder die ganze weite Welt?
Da müsstest du schon drohen mit Asteroiden auf Washington, Peking, etc. zu schmeißen damit diese Transaktionssteuer weltweit kommt.”

Dir ist schon klar, dass Du MwSt zu zahlen hast, als Endkonsument? Also vom Staat eh ein künstlicher Agio erhoben wird, der überhaupt keinen Mehrwert im Sinne von “Mehrwert” schaffen kann?

Wir haben schon eine “Transaktionssteuer”… sogar National HU … ist aber komich oder?

ruby Oktober 8, 2015 um 13:29

Nicht das hier einer denkt so ein strammer NeoCon würde Bildung für Flüchtlinge als sinn- und erfolgreich erachten.
Das was NeoCons präferieren sind private Vorfinanzierungen des Studiums der Einzelkämpfer zu 6% + x Zinsen, damit die später bei der Beschäftigung prima Cash-Flows abliefern …

Kuckuck Oktober 8, 2015 um 13:30

@gelegentlich

Sie behaupten etwas, aber was ist ihr konkreter Erfahrungshintergrund?

Ihnen geht es doch nur um Meinungsmache, aus welchen Gründen auch immer. Daher geben Sie auch keine belastbaren, repräsentativen Zahlen an.

Sie erscheinen als Fanatiker, der die Realität ignoriert.

Auf welche Erfahrungsbasis stützen Sie sich konkret?

RSB Oktober 8, 2015 um 13:30

@ Kuckuck

Ihre Quelle: ,,Dieses Video ist nicht verfügbar.”

,,Was bekommen Sie überhaupt von den gesellschaftlichen Prozessen mit?”

Ich will ihnen keine Absicht unterstellen, aber sie verwechseln ständig Ursache und Wirkung. Die Schaffung sog. ,,Parallelgesellschaften“, ist die Folge der deutschen Politik des Multikulturalismus. Die deutsche Politik betreibt seit den 1980er Jahren eine multikulturalistische Politik. Sie möchte keine offene Gesellschaft, in der nicht weiße Menschen genauso geachtet werden, wie weiße Menschen. Sie möchte getrennte “Kulturgehege”. Deutschen Nationalisten gefällt darum ein ,,ethologischer Kulturbegriff”, weil hiermit Absonderung positiv begründet werden kann.

Gregor Keuschnig Oktober 8, 2015 um 13:31

@Hauke
Schön, dass das alles für Sie “Selbstverständlichkeiten” sind. Das Wort ist natürlich verräterisch. Über selbstverständlichkeiten braucht man nicht zu reden (was machen Sie denn hier)? Was ist eigentlich mit denen, die diese “Selbstverständlichkeiten” nicht für selbstverständlich halten? Zum Beispiel hier? Welche Antworten haben Sie darauf, außer Tautologien?

ruby Oktober 8, 2015 um 13:31

@ wols

und die Stempelsteuer in UK?

holger Oktober 8, 2015 um 13:33

wols

was würde also passieren, wenn die MwSt (alle Steuern) wegfallen würde? Und dafür eine Steuer auf die Geldbewegung geben würde? Also alle Produkte. Keine Lohnsteuer mehr, keine gar keine Steuererklärung. Wer würde davon profitieren?

Weißte wie “billig” DE werden würde? für alle?

wols Oktober 8, 2015 um 13:34

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 13:24
Erdogan ist gerade dabei, das zu ändern. Die türkische Wirtschaft wird in den nächsten Jahren rasante Probleme bekommen und mit dem Bevölkerungswachstum nicht mehr mithalten.

Das mag für die Zukunft stimmen, aber derzeit hat sie dabei keine Probleme. Und die syrischen Flüchtlinge in der Türkei könnten sehr sehr einfach z.B. via D oder EU oder UN alimentiert werden. Damit zu einem positiven Faktor in der Wirtschaft der Türkei werden. Und das sehr viel billiger als es für die EU derzeit ist.
Und natürlich könnte man von Seiten der EU die USA und die Golfstaaten unter Druck setzen wenn man nur wollte um das lokale Problem schnell zu lösen.

Syrien ist kein wirkliches Problem, die syrischen Flüchtlinge sind kein wirkliches Problem. Es ist ein selbstgemachtes, menschengemachtes Problem und damit sehr sehr leicht lösbar.

Das durch Flüchtlinge aufgeworfene wahr Problem ist in Afrika. Da ist sehr viel mehr Sprengstoff und Elend als in Syrien. Dauerhaftes Elend, dauerhafte Flüchtlingsströme. Syrien ist einfach nur Panikmache, das Jugoslawien 25 Jahre nach Jugoslawien.

ruby Oktober 8, 2015 um 13:35

@ holger

und die eu lässt sogar verschiedene ust-sätze in ländern zu nur keiner der “sozialen” steuerexperten zeigt mal charisma …

“Gesamtheit der durch den Geist Gottes bewirkten Gaben und Befähigungen des Christen in der Gemeinde”

wols Oktober 8, 2015 um 13:37

holger Oktober 8, 2015 um 13:27
Dir ist schon klar, dass Du MwSt zu zahlen hast, als Endkonsument?

Ja, aber die ist einmalig. Die Umsatzsteuer bekommt man ja wieder zurück. Die Transaktionssteuer ist das nicht, und da liegt der Hund begraben. Diese Transaktionssteuer ist einfach ein Schutzzoll. Diesmal nicht zwischen Staaten sondern zwischen Unternehmen.

ruby Oktober 8, 2015 um 13:39

@ holger

die ust funktioniert doch praktisch, warum eine neue organisationsstruktur statt differenzierungen?

transaktionskosten und widerstand wie @ wols verlautbart ?!

wols Oktober 8, 2015 um 13:42

ruby Oktober 8, 2015 um 13:31
https://en.wikipedia.org/wiki/Stamp_duty_in_the_United_Kingdom

Wenn du das meinst, dann kommt mir das eher wie die deutschen Notariats und Depotgebühren vor. Die Menge die da aufläuft ist auch nicht grade viel. Holger will von dieser Steuer ja 1 Billion mit 12 Nullen, praktisch das gesamte Steueraufkommen, bestreiten.

ruby Oktober 8, 2015 um 13:42

@ wols

Schutzzoll, ist doch genau was Wettbewerbler und Banker als Lösung erarbeitet haben – schau mal bei soffisticated vorbei ;-)

kann technisch und inhaltlich leicht programmiert werden – online in echtzeit …
sei mal kreativ

Kuckuck Oktober 8, 2015 um 13:42

@RSB Oktober 8, 2015 um 13:30
Ihre Quelle: ,,Dieses Video ist nicht verfügbar.”

Bei mir funktioniert der Link:
https://www.youtube.com/watch?v=UVOSUuuJIoc&feature=youtu.be

Außerdem ist der Dokumentarfilm noch in der Mediathek:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2480124/Ein-Staat—zwei-Welten%253F#/beitrag/video/2480124/Ein-Staat—zwei-Welten%3F

ruby Oktober 8, 2015 um 13:43

@ wols

mir ging es um dein akzeptanzargument für uk

ruby Oktober 8, 2015 um 13:45

@ wols

und bei der stamp duty siehst du die flexibilität bei satzänderungen …

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 13:47

@wols
“Das mag für die Zukunft stimmen, aber derzeit hat sie dabei keine Probleme.”
Deshalb wertet die türkische Lira auch sogar gegen den schwachen Euro ab, weil die türkische Wirtschaft so robust ist?

holger Oktober 8, 2015 um 13:47

wols

–>Ja, aber die ist einmalig. Die Umsatzsteuer bekommt man ja wieder zurück. Die Transaktionssteuer ist das nicht, und da liegt der Hund begraben.”

Die MwSt… bekommt der Endkonsument nicht zurück. Die Umsatzsteuer nur, wenn du eine Umsatzsteuer auch verrechnen kannst.

Die Umsatzsteuer ist also nicht die Mehrwertsteuer. sie ist lediglich ein Buchungsposten. Mehr nicht.

Und ja, bei einer Geldbewegung gibt es diese Ausnahme nicht mehr. Das bedeutet, je weniger Geldbewegungen im System sind, also je weniger Buchungssätze, desto realer die Wirtschaft. dadurch schrumpfen aber auch logischer Weise die “Staatsausgaben”.

RSB Oktober 8, 2015 um 13:47

@ Kuckuck

,,Sie erscheinen als Fanatiker, der die Realität ignoriert.”

Warum belegen sie nicht ihre Realität mit etwas anderem, als angeblichen oder tatsächlichen Erfahrungswerten? Bingen sie Fakten und weniger persönliche Anekdoten.

Die deutsche Gesellschaft hat beispielsweise Türken separiert und nicht umgekehrt. Das können sie anhand einfacher Veränderungen beobachten oder in der Migrationsforschung nachlesen. Wer Menschen systematisch von der deutschen Gesellschaft trennt, erzielt damit auch Folgen. Die erste türkische Einwanderergeneration ist weitgehend säkular orientiert. Es gab kaum demonstratives zeigen von religiösem Bekenntnis. In der ersten Einwandergeneration gab es auch kaum Kopftuchtragende Frauen. Heute gehen 34 % regelmäßig in die Moschee. Nirgendwo in Europa ist dieser Wert höher. Nicht einmal in der Türkei gehen mehr Menschen regelmäßig in die Moschee, wie hier in Deutschland. Heute tragen die Töchter Kopftuch und ihre Mütter nicht.

ruby Oktober 8, 2015 um 13:47
ruby Oktober 8, 2015 um 13:50

@ wols

und dann endlich mal verfassungsgemäße einheitsbewertung…
wer blockiert und spielt auf zeit, obwohl praktisch und verwaltungsmäßig leicht zu wuppen !!!

ruby Oktober 8, 2015 um 13:54

@ holger

sehr gut
jetzt sind wir bei umschlagshäufigkeiten…
und somit deren wirkungen und funktionen
richtige betriebswirtschaft – zeig dein können ;-)

holger Oktober 8, 2015 um 13:54

RSB

–>Die deutsche Gesellschaft hat beispielsweise Türken separiert und nicht umgekehrt”

Jetzt reicht es aber… schon mal in Teestuben geguckt? Schon mal im Urlaub gewesen? Da fährt man in den Urlaub, und trifft die gleichen Pappnasen wie daheim. Und immer sammeln sich die Herden nach Herkunft zusammen. Das betrifft ALLE Völker… ALLE. Erkennt man an den Badetüchern.

Dazu Bedarf es nicht einer Gesellschaft!

Der Mensch tickt eben so. Auch die ach so guten Türken hier im Lande. Natürlich gibt es wie immer Ausnahmen.

ruby Oktober 8, 2015 um 13:56

was ist los @ wols, gehen dir fachliche argumente aus oder grübels du wegen der politischen duchsetzbarkeit?

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 13:58

@RSB
“Die deutsche Gesellschaft hat beispielsweise Türken separiert und nicht umgekehrt.”
Die deutsche Gesellschaft hat nicht Türken systematisch separiert, sondern Unterschichten. Nirgendwo ist der Erfolg sosehr abhängig vom sozioökonomischen Status der Eltern wie in Deutschland. Der sozioökonomische Status ist der entscheidende Faktor! Die deutschen Unterschichtkinder haben sich, sofern es die intellektuellen Möglichkeiten nur irgend möglich zuließen, aus der Unterschicht verabschiedet. Durch Zuwanderung wird diese Unterschicht wieder aufgefüllt. Nur dass es die Hilfsarbeiterjobs, in die die damaligen Gastarbeiter strömten, nicht mehr gibt. Die sozioökonomische Katastrophe ist vorprogrammiert.

ruby Oktober 8, 2015 um 14:03

und hier die finanzierung dazu
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/die-schlau-schule-in-muenchen-bereitet-asylbewerber-auf-den-schulabschluss-vor-13809170.html
super mario schöpft 5.0 mio als sonderfondsvermögen eu-weit für zinsfrei an ausbilder nach kopfzahl …
neocongeldpolitik reziprok ;-)

holger Oktober 8, 2015 um 14:05

ruby Oktober 8, 2015 um 13:56

der ist bestimmt Steuerberater oder will mal einer werden ;)

wols

weißte was ich nicht will? Steuerberater, Steuerklärungen, Belege 4.000 Jahre aufheben zu müssen, dämlichen Zeitaufwand für nix und wieder nix, dämliche Beschäftigungsorgien zu schaffen, für nicht Produktive, die auch noch irgendwann in einer Betriebsprüfung enden.

Ich will einfach ZAHLEN meinetwegen auch 10% und der Rest kann mich mal am Auspuff kratzen. Ich brauche diesen Scheixx nicht, er Nervt. Ich brauche keine Elster. Will sie nicht.

Ich will meine Steuerpflicht mit Überweisung beendet sehen. Punkt Basta Aus. Mehr nicht. Keine Vorauszahlung und auch keine Rückforderung. So einfach ist das.

Hauke Oktober 8, 2015 um 14:10

Gregor Keuschnig

Wie ich bereits sagte: Denen erklärt man es haarklein.

Systemfrager Oktober 8, 2015 um 14:18

Anton Geraschenko, Chef-Berater des ukrainischen Innenministers Arsen Awakow, hat die ukrainische Bevölkerung dazu aufgerufen, alle bekannten Informationen über russische Soldaten in Syrien zu sammeln und auf einer Webseite öffentlich zu machen, damit „Militante des Islamischen Staates sie auffinden und Rache nehmen können“.

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 14:27

Seehofer-Regierung: Bayern will Flüchtlinge nach Österreich zurückschicken

Täglich kommen Tausende Flüchtlinge in Bayern an, jetzt steuert das Land gegen. Seehofers Kabinett will am Freitag Maßnahmen zur Begrenzung beschließen – und dabei notfalls auch gegen geltendes Recht verstoßen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bayern-will-fluechtlinge-nach-oesterreich-zurueckschicken-a-1056803.html

Kuckuck Oktober 8, 2015 um 14:32

@RSB Oktober 8, 2015 um 13:47
Die deutsche Gesellschaft hat beispielsweise Türken separiert und nicht umgekehrt. Das können sie anhand einfacher Veränderungen beobachten oder in der Migrationsforschung nachlesen. Wer Menschen systematisch von der deutschen Gesellschaft trennt, erzielt damit auch Folgen. Die erste türkische Einwanderergeneration ist weitgehend säkular orientiert. Es gab kaum demonstratives zeigen von religiösem Bekenntnis. In der ersten Einwandergeneration gab es auch kaum Kopftuchtragende Frauen. Heute gehen 34 % regelmäßig in die Moschee. Nirgendwo in Europa ist dieser Wert höher. Nicht einmal in der Türkei gehen mehr Menschen regelmäßig in die Moschee, wie hier in Deutschland. Heute tragen die Töchter Kopftuch und ihre Mütter nicht.

Zum Teil kann ich Ihre Ausführungen bestätigen, zum Teil nicht.

Woher stammen Ihre Erfahrungen von der „ersten Einwanderergeneration?“

Aus Büchern, von Ihrer MigrationsforscherIn an der Hochschule, aus dem TV, aus der TAZ etc.? Vermutlich nicht aus eigenem Erleben.

Die erste „Einwanderergeneration“ bestand aus jungen, kräftigen Männern aus Anatolien, rekrutiert als „Gastarbeiter“ (Arbeitssklaven) für schwere Arbeit, wie an den Fließändern der Automobilindustrie. Die sollten nur eine Zeit hier als billige Arbeitskräfte arbeiten und wenn sie abgearbeitet oder krank sind, wieder in die Türkei zurückkehren. Daher der Name „Gastarbeiter“. Sie kamen nicht als Einwanderer, sondern die meisten hatten vor, in die Türkei zurückzukehren. Kaum jemand von ihnen sprach die deutsche Sprache, viele waren Analphabeten.

Deutsche Lehrer und Ärzte lernten türkisch, um die Kinder unterrichten zu können und die Patienten versorgen zu können.

Meine Frau arbeitete Ende der 70-er als Vertretungslehrerin in Berlin in einem sozialen Brennpunkt. Die muslimischen Schüler beschimpften und beleidigten die Lehrerinnen, zudem würden sie sich von einer Frau nichts sagen lassen. Jugendliche hatten Banden gebildet und „Schutzgelder“ von anderen Schülern und Schülerinnen erpresst. Etc. Das war bereits so vor über 35 Jahren.

Schon in den 90-iger Jahren gab es das Phänomen, dass sich zwei große Schichten unter den türkischen Einwanderern herausgebildet hatten. Die armen, wenig gebildeten und wenig qualifizierten Türken und die erfolgreichen. Jene, die den deutschen Otto Normalo an Einkommen, Qualifikation, Sozialkompetenz, Konsumniveau etc. weit hinter sich gelassen hatten. Die trugen teure Markenkleidung, fuhren teure Autos und waren unternehmerisch oder als Freiberufler tätig.

Wenn man keine eigene Erfahrung damit hat, so dann kann man dies in entsprechenden Studien nachlesen.

Zum Teil gehörten sie dem organisierten Verbrechen an bzw. profitierten sie von dem Vermögen, was ihre Väter mit dem Drogenhandel verdient haben. Diesen Vätern gehörte in bestimmten Städten schon großer Immobilienbesitz.

Diese Väter waren ganz entsetzt, als ihre Kinder selbst Drogen konsumierten.

Diese Infos habe ich von Drogen-Experten, z.B. Leitern von Suchttherapieeinrichtungen, aus erster Hand.

otto Oktober 8, 2015 um 14:32

Über Steuervereinfachung sind schon Andere gestolpert. Egal wie niedrig ein einfacher, genereller Steuersatz wäre – er wäre sicherlich für die an den Schalthebeln sitzenden höher als bei dem jetzigen komplexen Steuersystem mit seinen fiktiven Steuersätzen.

wols Oktober 8, 2015 um 14:34

ruby Oktober 8, 2015 um 13:56
was ist los @ wols, gehen dir fachliche argumente aus oder grübels du wegen der politischen duchsetzbarkeit?

Scheinbar im Gegensatz zu anderen hier hänge ich nicht 24/7 auf dem F5 Knopf für dieses Blog.

Das Ganze ist ein Schutzzoll und wird die Wirtschaft insgesamt verlangsamen, verhindern das Geld fließt.

Und diese Stamp Tax gilt eben für einige wenige Dinge. Das ist praktisch ein Anachronismus wie unsere Sektsteuer, ein Wurmfortsatz, ein Blinddarm. Was Holger will ist eine Tobinsteuer im Godzillaformat und Mount Everest Größe. Wie immer gilt: Quantity has a Quality of its own.

Holger will immer den Flow besteuern, das Tun, die Aktion. Das ist meiner Meinung nach falsch: Ich behaupte jeder Reiche gehört an einen Laternenpfahl oder man muss ihm den Reichtum wegnehmen. Da Reichtum wegnehmen nicht so brutal ist, finde ich es die bessere Alternative.
Unsere Gesellschaften wurden reich als die Masse sich den Konsum leisten konnte. D.h. der Massenkonsum ist volkswirtschaftlich die Idealform, und die Bugattis, die Cartiers müssen hinweggefegt werden. VOLKSwagen für alle, Henry Ford for President! Das erreicht man nur wenn es schwer bis unmöglich gemacht wird wirklich reicher als der Mitbürger zu werden. Sobald man (sehr viel) reicher ist als der Mitbürger kauft man sich die Gesetze wie man sie braucht um noch reicher zu werden, ad infinitum. Man gibt sein Geld nicht mehr als Konsum aus und hortet es, will es aber trotzdem vermehren: Finanzspekulationen die dann regelmäßig mit sehr viel Schaden implodieren. Das Geld zirkuliert nicht mehr weil es schlicht keine Anlagen mehr gibt die die Rendite auch liefern. Solange aber das Geld immer zirkuliert ist Wohlstand für alle da, oder zumindest soviel Wohlststand wie eben machbar ist mit derzeitigen Ressourcen.

Ein normaler armer Bürger, aber auch kleines Unternehmen, hingegen gibt sein Geld aus, er erzeugt Flow den Holger abwürgen will indem er ihn massiv besteuert. Ich bin dafür die zu besteuern, z.B. müssen die Reichen ihr Wirtschaften, gemeinhin Börse genannt, praktisch nicht versteuern. Der normale Arbeiter und Lohnempfänger schon: erst Lohnsteuer dann noch Verbrauchssteuern. Apple hat Billionen im Ausser US Ausland gebunkert wegen Steuern. Ein normaler Händler in den USA hingegen muss seine 30% abdrücken.
Ich verstehe daß Holger dies ändern will, aber er nutzt dazu eine “Flat Tax” welche aber nichts änderr und ich will verdammt nochmal eine echte progressive Tax die dich garantiert ärmer macht, je reicher du bist. Je mehr du leisten kannst, desto mehr sollst du fürs Gemeinwohl blechen.

holger Oktober 8, 2015 um 14:45

wols

–>Ein normaler armer Bürger, aber auch kleines Unternehmen, hingegen gibt sein Geld aus, er erzeugt Flow den Holger abwürgen will indem er ihn massiv besteuert. Ich bin dafür die zu besteuern, z.B. müssen die Reichen ihr Wirtschaften, gemeinhin Börse genannt, praktisch nicht versteuern. Der normale Arbeiter und Lohnempfänger schon: erst Lohnsteuer dann noch Verbrauchssteuern”

LOL immer noch nicht verstanden? Es gibt bei mir keine Lohnsteuer mehr und auch keine Sozialabgaben!!! Und auch keine MwSt. oder sonstige Steuern.

Im Gegenteil ich entlaste doch gerade die, die eh weniger haben. Alle zahlen se meinetwegen auch gestaffelt 5-10% Tax. Ohne Ausnahme.

Es gibt keine Umsatsteuerbefreiung mehr. Jeder Firmenwagen jeder Aufwand den ein Unternehmer hat, kann nicht gegen gerechnet werden. Auf das Netto. Ich stelle so zusagen die privaten Haushalte mit Unternehmen gleich. Dadurch haben die privaten Haushalte wieder mehr in der Tasche, zum Konsumieren.

Das Steuerrecht ist nur ein Temporärer Zeitfaktor, WANN der Staat 99% wieder abgegrabscht hat. Wer das nicht versteht, sollte mal unbedingt Steuerrecht im Kern hin überprüfen. Nämlich WANN der Staat welche Einnahmen zu verzeichnen hat.

Nur auf das WANN kommt es drauf an. so beinhaltet HartzIV auch die MwSt. von rund 40% im Mix. Alleine wenn HIV geschädigte nicht mehr MwSt pflichtig wären und von sonstigen Steuern befreit würden, würde das Existenzminimum angehoben.

ruby Oktober 8, 2015 um 14:46

@ wols
danke und weitermachen

@ Frankie (f.k.a.B.)
gib holger ein paar kennzahlen aus dem sap-zauberkasten zur umschlagshäufigkeit des betriebsnotwendigen vermögens,
http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/betriebsnotwendiges-vermoegen.html
(achtung : mindpap anklicken)
damit er seine selbstkosten kalkulieren kann und ein benchmarking bekommt …

wo ist der institutionen @morph ?
wenn seine fachkompetenz zur implementierung gefragt ist, glänzt er durch…?

holger Oktober 8, 2015 um 14:50

So ist es auch bekloppt von dem Sinns der Welt zu behaupten, die Flüchtlinge würden uns 10 Milliarden kosten!!!

Das ist schlicht weg falsch, denn die geben ja das Geld zu 100% ja auch wieder aus.

Dann kostet das dem Staat erstmal gar nix. Es sei denn, Gelder würden ins Ausland abfließen. Dann erst kostet das was, wenn der Hedge Fonds aus Delaware die Miete kassiert, weil er den Sozialen Wohnungsbau finanziert.

Und bei meiner Idee zahlt auch der Hedge Fonds aus Delaware mindestens 10% und wenn er das nicht will, dann soll er in den USA bleiben.

ruby Oktober 8, 2015 um 14:55

@ wols

“Man gibt sein Geld nicht mehr als Konsum aus und hortet es, will es aber trotzdem vermehren: Finanzspekulationen die dann regelmäßig mit sehr viel Schaden implodieren. Das Geld zirkuliert nicht mehr weil es schlicht keine Anlagen mehr gibt die die Rendite auch liefern. Solange aber das Geld immer zirkuliert ist Wohlstand für alle da, oder zumindest soviel Wohlststand wie eben machbar ist mit derzeitigen Ressourcen.”

genau – was schliessen kluge wirtschaftler daraus ?

zur weltweiten einführung von transaktionsteuer nach lima/peru
schauen 8. oktober :
https://g20.org/turkey-2015/2015-event-schedule/

wols Oktober 8, 2015 um 14:59

Mir ist schon klar daß der du die Lohnsteuer auch abschaffst. Aber die Flat Tax macht die Reichen trotzdem nur reicher und belässt die Armen arm.
Und deine Idee funktioniert nur dann wenn die ganze bekannte Welt sie umsetzt, und selbst dann ist sie leider ineffizienter als das jetzige Modell.
Wenn du aber die Macht hast eine neue Gesellschaftsordnung für die ganze Welt durchzudrücken, dann will ich den echten Kommunismus oder auch Anarchismus: sehr sehr viel besser als deine Godzillatobinsteuer die nur an Symptomen rummurkst.

ruby Oktober 8, 2015 um 15:01

@ wols

PQE (geldressource als mittel) erzeugt wohlstand durch immer wieder erneuerte verbesserung der produktion für investition (langfristigen konsum), deshalb ist erneuerungsstau jedweder art asozial und wohlfahrtsmindernd.
optimierungen zum nutzen vieler menschen gibt es genug, wie holger immer einfordert…
frreiheit im denken und zeit zum umsetzen braucht mensch dazu =
liberalismus oder kapitalismus oder sozialismus egal wie das heisst …

wols Oktober 8, 2015 um 15:02

@ruby: Holger will keine Tobinsteuer. Der will eine Tobinsteuer für die Realwirtschaft.
Die Tobinsteuer ist eine Genusssteuer: die Typen tun was, was die Gesellschaft schädigt wie saufen, rauchen, rumh…(da gibts glaub keine Steuer. Traut sich keiner?).
Deswegen soll das besteuert werden. Was Holger will ist die reale Wirtschaft und damit die reale Bedürfnisbefriedigung teurer machen.
Völlig andere Baustelle auch wenn er die Gesellschaftsschädlinge in den Banktürmen auch damit erwischt.

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 15:04

@Holger
“Das ist schlicht weg falsch, denn die geben ja das Geld zu 100% ja auch wieder aus.”
Meine Fresse, was seid ihr alle naiv. Die Neubürger sind hier, weil uns Fachkräfte fehlen, das heißt, unsere Wirtschaft läuft am Limit und kann wegen fehlender Arbeitskräfte nicht mehr ausgeweitet werden. Wenn jetzt zusätzliche Konsumenten kommen, die aber an der Wertschöpfung nicht teilnehmen können/sollen/dürfen, dann bedeutet das, das andere entsprechend weniger Konsumieren können/sollen/müssen. Dieses weniger Konsumieren wird entweder durch steigende Steuern/Abgaben oder Inflation oder eingeschränkte Sozialleistungen für die Altbürger bewirkt werden müssen. Also nichts mit “das kostet nichts”. Das kostet, aber natürlich nicht den Staat, sondern die Altbürger. Nur welche Altbürger zahlen sollen, steht noch nicht fest.

wols Oktober 8, 2015 um 15:05

ruby Oktober 8, 2015 um 15:01
optimierungen zum nutzen vieler menschen gibt es genug, wie holger immer einfordert…

Und das ist das Problem. Die Realwirtschaft ist was dem Menschen nutzt: Schutz vor der Natur, Essen, Unterhaltung zum miteinander lachen. Das ist REAL und NOTWENDIG. Und das ist was er mit jedem Schritt, an jeder Ecke besteuern und ineffizienter machen will.Das ist keine Optimierung.

holger Oktober 8, 2015 um 15:07

wols Oktober 8, 2015 um 14:59
Mir ist schon klar daß der du die Lohnsteuer auch abschaffst. Aber die Flat Tax macht die Reichen trotzdem nur reicher und belässt die Armen arm.
Und deine Idee funktioniert nur dann wenn die ganze bekannte Welt sie umsetzt, und selbst dann ist sie leider ineffizienter als das jetzige Modell.”

Ich habe schon immer dafür plädiert Reiche Reich zu lassen, aber die Armen nicht Arm zu lassen. Deine Aussage über die “Armen” dass die Arm bleiben stimmt nicht. beweise es mir doch!

Jetzt zahlen Arme genau die gleiche Alltagsteuern, wie die Reichen auch. nur mit dem Unterschied, dass sie ihr Einkommen nicht auf Null runter rechnen können, durch irgendwelche Rechtskonstrukte. Stiftung etc. pp. Geschäftsausgaben poppen mit Perle Hartz in Brasilien.

Was ist daran ineffizienter, als das jetzige System? Dein: Reichen den Kopf abschneiden ist auch nicht das Gelbe vom Ei…

die ziehen komischer Weise, nämlich immer die Kröten an, weil sie es drauf haben. wenn der Pöbel es eben nicht drauf hat Monetäre Magnetfelder zu entwickeln, dann muss man ihm eben was zu kommen lassen.

Das wäre auch im Interesse der Reichen und Schönen.

Und denen willst DU an den Geldbeutel? LOL Da brauchste aber antigraviatische antimagnetische Superkräfte :)

ruby Oktober 8, 2015 um 15:10

@ wols

der hammerdreher ?
soll es ruhm heissen, denn tabak- uns alkoholsteuer sind doch klassiker :
http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/Broschueren_Bestellservice/2013-09-24-steuern-von-a-z.pdf?__blob=publicationFile&v=8

eine eschte “ruhmsteuer” ;-)

holger Oktober 8, 2015 um 15:11

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 15:04

Ach… natürlich trifft es nach katholisch oder evangelischer WiWi immer irgend wen… sieht so das heilige Buch der WiWi auch vor.

Das bestreite ich ja auch nicht. juckt mich auch nicht. Wer nur nach Schulden gleich Guthaben und Omma Erna muss für die EZB sparen denkt, damit investiert wird, nun, dem fällt natürlich nichts anderes ein. Als die alten Bartwickel Okönomen aus der Kiste zu holen.

ruby Oktober 8, 2015 um 15:12

@ wols
aber das ist besteuerung nach leistungsfähigkeit
siehe tippke/lang top aktuell
http://www.kompetenzzentrum-steuerrecht.de/v1/ruhr-uni-bochum/aktuelles/tipke-lang-steuerrecht-22.-auflage-2015-erschienen.html

wols Oktober 8, 2015 um 15:15

Nein, ich brauche keine Superkräfte sondern eine Guillotine…

Die Reichen werden immer die Gesellschaft pervertieren, das müssen sie schon aus innerem Zwang heraus reich bleiben zu können. Da sind wir zwei nicht anders wenn wir denn jemals reich wären (viel Glück bei deiner Abzockerei des Staates durch das Flüchtlingsheim und Ausbildung!).

Man kann den Reichen auch nur ans Leder wenn sich alle Armen verbünden, Und ja wenn wir zwei Armen die sich verbünden die eine Generation Reiche guillotinieren (willst du Robespierre oder Danton heißen? Oder Marat, der bekam doch ) dann dauert es ne Generation oder 2 und ich hab wieder nen Haufen Reiche die viele Lobbyisten bezahlen. Das kostet auf Dauer zuviele Guillotinen, das ist nicht die Lösung.
Also hilft es nur die Reichen dauerhaft zu schröpfen sobald sie eben reich werden. wirkliche progressive Steuern auf alles.

ruby Oktober 8, 2015 um 15:16
holger Oktober 8, 2015 um 15:16

wols

–>Und das ist das Problem. Die Realwirtschaft ist was dem Menschen nutzt: Schutz vor der Natur, Essen, Unterhaltung zum miteinander lachen. Das ist REAL und NOTWENDIG. Und das ist was er mit jedem Schritt, an jeder Ecke besteuern und ineffizienter machen will.Das ist keine Optimierung.”

Merkst du eigentlich wie ineffizient Du argumentierst? Jeder Hartzilein zahlt direkt und indirekt 40% von seinem Existenzminimum jeden Monat. Jeder Rentner ebenso. Jeder Transferempfänger.

Jedes Baby was in die Windeln kackt und pisst, jeder Konsument. ICH will KONSUMENTEN mit ausreichender KAUFKRAFT !!!

ist das so schwer zu verstehen?

wols Oktober 8, 2015 um 15:17

ruby Oktober 8, 2015 um 15:12
aber das ist besteuerung nach leistungsfähigkeit

Es ist auch Kommunismus :)

beldan Oktober 8, 2015 um 15:18

“So ist es auch bekloppt von dem Sinns der Welt zu behaupten, die Flüchtlinge würden uns 10 Milliarden kosten!!!

Das ist schlicht weg falsch, denn die geben ja das Geld zu 100% ja auch wieder aus.”

Die Sichtweise ist nicht richtig.

Hinter Geldtransaktionen steht immer ein Austausch von Leistungen. Geld selbst ist ja nur ein Symbol für eine bereits erbrachte (Geld) oder noch zu erbringende (Kredit) Leistung.

Die Flüchtlinge tauschen sich Leistungen ein in Form von Wohnung, Essen, Krankenversicherung usw., die Gegenleistung dafür bekommen sie “vom Staat”, d.h. vom Steuerzahler.

Das bedeutet also, daß sowohl die Leistung als auch die Gegenleistung von der in Deutschland arbeitenden Bevölkerung (aka Steuerzahler) erbracht wird.

Die arbeitende Bevölkerung muss also die Leistungen für die Flüchtlinge zusätzlich erwirtschaften. Die Flüchtlinge selbst gehören ja (noch) nicht zur arbeitenden Bevölkerung.

ruby Oktober 8, 2015 um 15:18

@ wols leseprobe
http://www.otto-schmidt.de/daten/leseproben/tl22_lese.pdf
leistungsfähigkeit

holger Oktober 8, 2015 um 15:18

wols Oktober 8, 2015 um 15:15
Nein, ich brauche keine Superkräfte sondern eine Guillotine…”

jetzt wirds lächerlich…

ruby Oktober 8, 2015 um 15:20

und jetzt kann ich nicht mehr
tschüß

Kuckuck Oktober 8, 2015 um 15:20

Ja, wir kennen das.

Der Strom kommt aus der Steckdose, das Geld aus dem Computer.

Früher glaubten die Simpel, das Geld käme aus der Notenpresse. Es sei nur bedrucktes Papier. Und heute sei Geld nur Bits and Bytes. Man kann es beliebig vermehren. Es ist genug da. Man muss es nur verteilen, damit Kaufkraft entsteht.

Nur die Produkte kann man nicht beliebig vermehren. Denn die bestehen nicht nur aus Papier oder Bits and Bytes.

Würde man das durch Bits and Bytes beliebig vermehrte Geld in den realen Warenkreislauf einbringen, entstände eine riesige Inflation.

Deshalb lässt man das fiktiv vermehrte Geld auf den Konten, in den Tresoren bzw. im Kasino.

Aber wer versteht heutzutage noch etwas von materialistischer Reproduktionstheorie?

Linus Oktober 8, 2015 um 15:21

@holger:
“Die Welt ist ein grosses Hauen und Stechen!”
Hat man sich mal auf diese Sicht eingelassen, dann geht es nur noch darum, wie man dieses Hauen und Stechen organisiert.
Wer organisiert? Na die, die am besten hauen und stechen. Das ist die perfekte “Negativ”-Auswahl. Sie ist perfekt in dem Sinn, dass sie das Hauen und Stechen perfektioniert. Und damit schreibt sich dieses “Negativ”-Weltbild selber fest.

In dieser Welt geht es nicht um “Sinnvolles”. Es geht um Hauen und Stechen. Wer irgendetwas anderes zu seinem Lebenszweck macht, der hat schon verloren. Er vergeudet seine Zeit mit Dingen, die ihn nicht weiterbringen in puncto Hauen und Stechen, und derweil werden andere an ihm vorüberziehen.

Den wenigsten Menschen ist sowas sympathisch. Sie bringen ihre Zeit lieber mit “sinnvollen” Dingen zu wie Lösungen für praktische Probleme zu finden – du nennst das Gewindeschneiden -, zu kochen, zu tun, zu machen, Kinder gross zu ziehen und ihnen Freude und Hoffnung am Leben zu vermitteln usw., aber ganz gewiss nicht, in einer Tour auf andere einzuhauen und zu stechen.

Der Sozialstaat wurde erfunden, um diesen äusserst “nützlichen” Menschen einen Rückzugsort von diesem Hauen und Stechen zu bieten, wo sie im Idealfall ihren Tätigkeiten ungestört und voll echter Hingabe nachgehen können, oder im Normalfall doch zumindest nicht permanent um ihre Existenz fürchten müssen.
Dieses Sozialstaat-Versprechen hat sich als hohl erwiesen. Die Schutzmauern sind gefallen und der übergrosse Teil der Menschen findet sich in einem Haifischbecken wieder, als blosses Fischfutter. Fazit: wer sich nicht von Anfang an und dauernd am Hauen und Stechen beteiligt hat, der hat verschissen. Ihm bleibt nur eins: alle anderen als Raubtiere wahrzunehmen und so wohl oder übel Teil des Spiels zu werden. So geht es den Rentnern, die sich an ihrem Lebensabend – also dann, wenn nichts mehr zu ändern ist -, um ihre Rente betrogen sehen, der arbeitslosen Jugend, den Flüchtlingen mit nichts als dem Hemd am Leib. Perspektive: Null. Keine Chance, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, vollständige Abhängigkeit also von “glücklichen Umständen” (wer immer auch die verwaltet).

Derweil geht unter den Hauern und Stechern das Spielchen munter weiter. Jeder Politiker, jeder Journalist, jeder Manager, der was auf sich hält, hat das begriffen. Und der Output, den sie erzeugen, ist Bullshit. Sie wissen das. Es ist der Preis dafür, in der Suppe oben zu schwimmen. Es geht ja auch nicht um den Output. Es geht um Hauen und Stechen.

Soweit mein vereinfachtes, holzschnittartiges Weltbild.
Die meisten, wenn nicht alle, werden sich drin wiederfinden, du, Morph, ja, auch der, Lübberding, vielleicht sogar Goodnight, usw..

Was wäre dem entgegenzusetzen?
Gleich vorab: wer hier nach Recht und Gesetz, also Institutionen schreit, der sollte lieber noch mal nachdenken.

holger Oktober 8, 2015 um 15:22

beldan

–>Die arbeitende Bevölkerung muss also die Leistungen für die Flüchtlinge zusätzlich erwirtschaften. Die Flüchtlinge selbst gehören ja (noch) nicht zur arbeitenden Bevölkerung.”

WER ist denn bitte schön “arbeitende” Bevölkerung?

wols Oktober 8, 2015 um 15:23

Jedes Baby was in die Windeln kackt und pisst, jeder Konsument. ICH will KONSUMENTEN mit ausreichender KAUFKRAFT !!!

Die bekommst du aber nicht mir Hartzileins während Frau Qandt in einer Woche mehrere Milliarden an der Börse verliert weil ein völlig anderer Konzern Scheiße gebaut hat. Und sie hat immer noch zig Milliarden an Vermögen. Und die hat sie auch noch nach 10% (im letzten Thread warens doch 5%?) Transaktionssteuer auf alles.

Um Kaufkraft für alle zu generieren aka Ressourcen gleichartig zu verteilen brauchst du gleichartige Kaufkraftparitäten für alle. Die Frau Quandt, weil “tüchtiger” als Hartzilein wird immer noch “besser” leben und mehr haben, aber der Unterschied ist von 1000000000:1 zu 100:1 oder so geschrumpft. Und dann lebt Frau Quandt nicht sehr viel schlechter aber hoffentlich Hartzilein besser mit Brot von Heute statt von vorgestern und richtiges Fleich 1mal in der Woche statt 1x im Monat.

ruby Oktober 8, 2015 um 15:25

@ holger
progression = guillotine
und grenzen mußt du auch definieren mit welchen entscheidungsfindungsprozeß?
bitte keine selbstverpflichtung der wirtschaft oder finanzaufsicht bei einer weltzentralbank …

ruby Oktober 8, 2015 um 15:28

@ kuckuck
haste schon die erkenntnis, dass geld/kredit nichts mehr “wert” ist =
“saved by zero”?
und es wird trotzdem besser produziert werden …

ruby Oktober 8, 2015 um 15:29

@ wols
vw hat 8% wieder zugelegt …
wer hatte verkauft und gekauft?

wols Oktober 8, 2015 um 15:32

Linus Oktober 8, 2015 um 15:21
Es geht ja auch nicht um den Output. Es geht um Hauen und Stechen.

Nicht vollständig. Es geht schon auch etwas um den Output: Hauen und Stechen kann man nicht Essen oder darin schlafen.

Holger
WER ist denn bitte schön “arbeitende” Bevölkerung?

Alle sind arbeitende Bevölkerung in diesem Sinne, sogar der morph und die Babies in den Windeln. Es ist eigentlich “das Volk” oder besser “die Menschen innerhalb der Grenzen Deutschlands”. Und Beldan hat Unrecht: sogar die Flüchtlinge gehören dazu wenn sie z.B. dem anderen Flüchtling das Essen in der Kantine geben.

Linus Oktober 8, 2015 um 15:34

@wols:
“Es geht schon auch etwas um den Output: Hauen und Stechen kann man nicht Essen oder darin schlafen.”
Du hast es nicht begriffen. Für die Hauer und Stecher geht es nicht um den Output. Dafür sind andere zuständig.

ruby Oktober 8, 2015 um 15:34

@ kuckuck
ist inflation vielleicht ein indikator für leistungsfähigkeit?
ist nobelpreiswürdig die frage ;-)

gelegentlich Oktober 8, 2015 um 15:35

@Kuckuck Oktober 8, 2015 um 13:30
Die Antwort kommt per PM an die Adresse, unter der Sie hier Ihren Kommentar eingegeben haben. Wenn Sie nicht funktioniert ist das Ihr Problem. Solche Dinge eignen sich nun mal nicht für das Forum. – Ich tue das, weil mir ein Großteil von dem, was Sie hier schreiben, angelesen oder aus 2. Hand zu kommen scheint.

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 15:35

@Linus
Right! Dieses Hauen und Stechen kann nur durch abnehmende Bevölkerungsdichte verringert werden, solange, bis es sinnlos ist, sich um die Ressourcen zu kloppen, weil einfach alles im Überfluss vorhanden ist. Problem ist nur, dass zwar die westliche Bevölkerung die Geburtenrate verringert hat, diese weltweit aber weiter steigt. Die Vermögensvermehrer agieren mittlerweile auch weltweit. In den Industrieländern wäre die Vermögensmehrung wegen abnehmender Bevölkerung nicht mehr fortsetzbar. Die Frage, die sich stellt, ist doch die: warum verlagern die Konzerne ihre Produktionsstätten nicht einfach dorthin, wo noch massenhaft Arbeitskräfte rekrutierbar scheinen? Vorhanden sein müssen die ja nach Aussage der Wirtschaft, sonst wäre das Gerede von den zuwandernden Fachkräften sinnlos. Die Antwort ist zweigeteilt. Zum Einen müssten ansonsten die meisten Investitionen in den Industrieländern sofort abgeschrieben werden. Zum anderen wird die Resterwerbsbevölkerung in den Industrieländern benötigt, die Zuwanderer erst noch zu den Fachkräften zu machen, die die nach Aussage der Zuwanderungsbefürworter ja schon seien.

wols Oktober 8, 2015 um 15:41

@ruby
sorry aber ich will und kann nicht Links auf ganze Bücher übers Steuerrecht lesen. Frag vielleicht den wowy, der liest glaub ich sowas gerne, er zitiert ja immer de jure :)
Und unser Steuerrecht, egal wie progressiv es zu sein vorgibt oder vielleicht sogar wird, ist auch nicht die Lösung.

Stattdessen:
Die Guillotine die Holger da oben so lächerlich findet ist zwar schon etwas Jux und Tollerei, aber auch leider Ernst gemeint. Genauso wie Feudalismus des Adels mit dem Sturm der Bastille und dem abgeschlagenen Kopf von Louis XVI in einem Korb geendet hat, so ähnlich wird auch der hoffentlich Kapitalismus enden. Die Alternativen sind wahrscheinlich noch schlimmer (Huxley, Orwell, Mad Max, etc sucht euch was aus.). Und dann wenn die erste Generation der Reichen neutralisiert wurde, hoffentlich so unblutig wie möglich, dann erst kann man das neue Steuerrecht einführen. Von mir aus auch als Transaktionssteuer: je mehr du pro Jahr umsetzt, desto mehr Prozent an Steuern zahlst du, etc.

wols Oktober 8, 2015 um 15:43

Linus Oktober 8, 2015 um 15:34
Du hast es nicht begriffen. Für die Hauer und Stecher geht es nicht um den Output. Dafür sind andere zuständig.

Laut dir haut und sticht aber jeder, ohne Ausnahme, weil er hauen und stechen muss. Da ist kein Wollen, das ist ein Müssen.

holger Oktober 8, 2015 um 15:49

wols

–>Von mir aus auch als Transaktionssteuer: je mehr du pro Jahr umsetzt, desto mehr Prozent an Steuern zahlst du, etc.”

Man glaubt es kaum, aber er hat es geschnallt… :D Ganz von alleine… und stellt die Köpfungsmaschine ad absurdum LOL

Was wird mehr in der Welt transferiert tag täglich? Kilogramm Blech, Waren aller Art, oder nicht doch etwa das Geld von den “Reichen” und !!! “Sparern” ?

Deine Argumentation gehört dahin, wo sie hin gehört, ins Mittelalter :D

Linus Oktober 8, 2015 um 15:52

@wols:
“Laut dir haut und sticht aber jeder, ohne Ausnahme, weil er hauen und stechen muss. Da ist kein Wollen, das ist ein Müssen.”
Gemach. Noch sind wir nicht ganz so weit. Sehr viel Leute sind noch mit sinnvollen Tätigkeiten beschäftigt, z.B. Kinder gross ziehen. Politiker, Journalisten, Manager hingegen zähle ich in diesem Holzschnitt fast ausnahmslos zu den Hauern und Stechern. Ihr Output ist Bullshit. Wer sich da um Sinnvolles bemüht, der bringt es i.d.R. nicht weit, weil er das dort “Wesentliche” verkennt.

Kuckuck Oktober 8, 2015 um 15:52

@ruby Oktober 8, 2015 um 15:28
haste schon die erkenntnis, dass geld/kredit nichts mehr “wert” ist =
“saved by zero”?
und es wird trotzdem besser produziert werden …

Das ist doch kompletter Unsinn, dass Geld „nichts wert“ sei und widerspricht jeglicher Alltagserfahrung.

Geld ist Ausdruck eines gesellschaftlichen Verhältnisses.

Kapiert Ihr WiWis aber nicht, weil dazu benötigt man dialektisches Denken.

These:
Geld repräsentiert Wert (= Tauschwert)
Beweis: Geld kann man gegen materielle Güter eintauschen

Gegen-These:
Geld ist nichts „wert“.
Beweis: Geld beinhaltet keine realen Eigenwert (= keinen Gebrauchswert).

Synthese:

Geld kann etwas wert (TW) sein, obgleich es nichts wert (GW) ist.

Geld repräsentiert Wert (= TW) nur, wenn es als Wert gesellschaftlich anerkannt wird.

Der Gebrauchswert eines Geldes ergibt sich daraus, anerkannter Tauschwert zu sein. Der Wert eines Geldes sinkt, wenn sein Tauschwert gegenüber Gebrauchswerten sinkt.

Ansonsten eignet sich Papiergeld weder zum Heizen noch zum Arschabwischen.

Papier- bzw. Computer-Geld ist eine Realfiktion.

Das verstehen die Menschen in unserem Gesellschaftssystem aber nicht, weil sie den Fetischcharakter des Geldes nicht begreifen.

wols Oktober 8, 2015 um 15:54

Die Guillotine hat aber das Mittelalter beendet!
Und deine (flat) Transaktionssteuer wird die Reichen nicht so arm machen wie sie sein müssen! Sondern sie wird die Reichen reich lassen selbst wenn sie progressiv ist und sie wird die Armen verhungern lassen. Das ist für die Armen weniger blutig als die Guillotine aber nicht weniger brutal und nicht weniger endgültig!
Es sterben nur mehr weil es mehr Arme als Reiche gibt

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 15:59

@Kuckuck
“Der Gebrauchswert eines Geldes ergibt sich daraus, anerkannter Tauschwert zu sein.”
Nein! Der Wert des Geldes resultiert aus dem Gesetz, das es zum alleinigen Zahlungsmittel bestimmt, auch und gerade für staatliche Abgaben und Steuern.

holger Oktober 8, 2015 um 16:10

wols Oktober 8, 2015 um 15:54
Die Guillotine hat aber das Mittelalter beendet!
Und deine (flat) Transaktionssteuer wird die Reichen nicht so arm machen wie sie sein müssen! Sondern sie wird die Reichen reich lassen selbst wenn sie progressiv ist und sie wird die Armen verhungern lassen”

Naja… träume schön weiter, so wie ich das ja auch mache… :D Wie Arm müssen denn die Reichen sein? Da sieht man mal wieder, dass euer Eins keine Ahnung habt.

Also wie arm muss ein Reicher sein, damit die Armen reicher sind?

Oder noch anders ausgedrückt, enteigne doch nicht in Geld, sondern in Sachwerte, und führe dann doch die enteigneten 50% vom Nestle Konzern zB

Findest genug Arme die das ganz gewiss können. Kannst du aber mit jedem Konzern so machen. Weil die Armen es ja druff haben…

Du kannst natürlich auch den Groß Landwirten 50% des Landes wegnehmen und selber bewirtschaften. Oder die Vieh-Wirtschaft. Schaffst du schon wols… da bin ich mir sicher.

Du kannst aber auch gleich alle Unternehmer Köpfen… wäre auch eine Idee. Nur vermutlich nicht nachhaltig, weil dann stehts du mit deinem dämliche Prekariat da, und wirst selbst geköpft. Weil irgendeiner gönnt dir nämlich das nicht.

Du Robbespierrre Du LOL

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 16:10

Gabriel will die Kurzarbeiterregeln auf die Leiharbeiter bei VW ausdehnen. Irrenhaus kann man da nur noch konstatieren. Die Leiharbeit, die angeblich Belastungsspitzen abfangen soll, wird in Kurzarbeit geschickt, damit die gut angelernten Dauerleiharbeiter bei VW nicht abwandern. Warum geben die nicht endlich zu, dass die Leiharbeit nur dazu dient, Tarifverträge zu unterlaufen. Ach ja: wozu brauchen wir die Zuwanderung von “Fachkräften”, wenn der Wirtschaftsminister mit Kurzarbeit rechnet?

holger Oktober 8, 2015 um 16:15

Hammersen

–>Nein! Der Wert des Geldes resultiert aus dem Gesetz, das es zum alleinigen Zahlungsmittel bestimmt, auch und gerade für staatliche Abgaben und Steuern.”

Nein, der Wert des Geldes wird bestimmt durch die Leistungsfähigkeit der Einwohner, die hinter der Währung stehen. Daraus wird dann erst werthaltiges Geld. Weil es jederzeit in Produkte getauscht werden kann, die die Einwohner produzieren.

Dann erst kommt der Fiskus Staat etc.pp.

Ich kann mich auch in USD bezahlen lassen, und der ist kein gesetzliches Zahlungsmittel in DE und das sogar Schwarz.

wols Oktober 8, 2015 um 16:16

holger Oktober 8, 2015 um 16:10
Du kannst natürlich auch den Groß Landwirten 50% des Landes wegnehmen und selber bewirtschaften.

Die Frau Quandt von oben besitzt sehr sehr viel von BMW. Baut die nur ein einzelnes Auto zusammen? Wieviel % von VW gehört dem Hern Müller? Frau Merkel beherrscht offensichtlich die BRD und handelt gegen die Mehrzahl der Wähler in der Flüchtlingsfrage. Was gehört ihr von der BRD?

Nur weil du etwas bewirtschaftest oder Manager bist oder auch nur Verfügungsgewalt über etwas hast, heißt es noch lange nicht daß es dir gehören muss.

Kuckuck Oktober 8, 2015 um 16:16

@H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 15:59
>>>“Der Gebrauchswert eines Geldes ergibt sich daraus, anerkannter Tauschwert zu sein.”
Nein! Der Wert des Geldes resultiert aus dem Gesetz, das es zum alleinigen Zahlungsmittel bestimmt, auch und gerade für staatliche Abgaben und Steuern.<<<

Warum „nein“?

Sie schreiben doch das Gleiche.

Durch das Gesetz erhält doch Geld eine gesellschaftliche Anerkennung. Das heutige Geld ist doch gar nicht mehr im definierten Verhältnis mit materiellen Gütern gedeckt, so wie zur Zeit der Golddeckung.

Aber die Menschen können auch mit anderen Symbolträgern so umgehen, als seien diese staatliches Geld (z.B. Gutscheine, Regionalwährung, Bitcoin).

Manfred Peters Oktober 8, 2015 um 16:18

@ Kuckuck  um 12:48
& ”Merkel macht knallharte neoliberale Politik, von Anfang an.”
Und warum verlinkst Du uns hier ein Video von Rita Knobel-Ulrich – der “Jeanne d’Arc des Sozialrassismus”?
Sonst noch:
http://de.klofrauenwatch.wikia.com/wiki/Rita_Knobel-Ulrich

Kuckuck Oktober 8, 2015 um 16:26

@gelegentlich Oktober 8, 2015 um 15:35
Die Antwort kommt per PM an die Adresse, unter der Sie hier Ihren Kommentar eingegeben haben. Wenn Sie nicht funktioniert ist das Ihr Problem. Solche Dinge eignen sich nun mal nicht für das Forum. – Ich tue das, weil mir ein Großteil von dem, was Sie hier schreiben, angelesen oder aus 2. Hand zu kommen scheint.

Was soll das? Welchen Sinn soll eine PM haben?

Ich schreibe hier, um öffentlich Themen zu diskutieren.

Was soll der private Austausch bringen?

Wünschenswert wäre, unsere Erfahrungen in Beziehung zu setzen, mit seriösen, systematischen Recherchen, auf die wir hier hinweisen.

Warum wollen Sie dies nicht tun?

jmg Oktober 8, 2015 um 16:27

Stuttgarter Willkommenskultur as seen by the New York Times:
“… in this peaceful and pragmatic city, synonymous with German know-how and corporate giants like Bosch, Porsche and Mercedes, it is possible to glimpse something else: a rosier future.
Here, migration has long been an engine of growth, and integration the bedrock of civic pride.”
“Immigrants account for one of every three start-ups.”
““The percentage of entrepreneurs in Stuttgart with migrant backgrounds is the highest in Germany”
“Stuttgart’s big move was to avoid pushing migrants into poor, isolated suburbs as in Rome or Paris”
“The message from Stuttgart is that migrants are needed, even welcome.”
Yes indeed, and there is also a challenge …
http://www.nytimes.com/2015/10/07/world/europe/stuttgart-embraces-migrants-and-the-challenge-of-housing-them.html?_r=1

jmg Oktober 8, 2015 um 16:28

@ holger
Lernwerkstatt für Flüchtlinge. Allerdings ehrenamtlich organisiert.
http://www.lernwerkstatt-hut-für-flüchtlinge.de/

Bieten auch ein Arbeitsheft “Deutsch in der Werkstatt” für 6,50 Euro.
“unser Arbeitsheft zur Förderung von Deutsch für Flüchtlinge ohne/mit Deutschvorkenntnissen – um im Werkstattbereich bestehen zu können.”
http://www.lernwerkstatt-hut-für-flüchtlinge.de/seite5.html

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 16:29

@Kuckuck, Holger
Geld ist kein Tauschmittel, weil es per Kreditvorgang in jeder beliebigen Menge erzeugt werden kann.
“Aber die Menschen können auch mit anderen Symbolträgern so umgehen, als seien diese staatliches Geld (z.B. Gutscheine, Regionalwährung, Bitcoin).”
Dann versuch mal, damit deine Hundesteuer zu bezahlen.

“Weil es jederzeit in Produkte getauscht werden kann, die die Einwohner produzieren.”
Der Staat legt die Abgabenlast nicht in Warenäquivalenten fest, das war einmal zu Feudalzeiten.

“Ich kann mich auch in USD bezahlen lassen, und der ist kein gesetzliches Zahlungsmittel in DE und das sogar Schwarz.”
Für die darauf entfallenden Abgaben wirst du schön brav die Transaktion zum tagesaktuellen Kurs in Euro umrechnen und zumindest einen Teil deiner Dollar umtauschen, um die Abgaben zu begleichen.

holger Oktober 8, 2015 um 16:36

wols

–>Die Frau Quandt von oben besitzt sehr sehr viel von BMW.”

Ja, und ihr Bruder auch. Und ja, ich finde es traurig, dass sie schon sich rühmt Start-Ups mit klecker Beträgen fördern zu wollen, mit Verzinsung versteht sich.

Und wenn ich sehe, was BMW für subventionen erhält für F&E dann wird mir erst recht schlecht.

Und ich sage bestimmt nichts verkehrtes, versuche einem “wirklichen” Reichen ab 50 Millionen nur 2 Millionen an Invest-Kapital aus der Nase zu ziehen… DIE STERBEN. Die Verhungern.

Da wird sogar noch um die letzte Schraube gefeilscht. Die wäre noch zu teuer. Und wehe du kommst mit einem Businessplan daher, dann hat die dafür Berater, die kosten im Jahr schon 500.000 die das dann bewerten, und dir erzählen sie, dass das so nicht geht. obwohl es geht.

Daher bin ich eben dafür, dass die nicht angebettelt werden Steuern zu zahlen, sondern sie sollen es ohne zu Fragen über die Transaktion abgeben.

Ohne Steuerklärung. Wie man dann die 300 Milliarden/Jahr, die man nur alleine an der Börse oder OTC einnimmt, verwendet, steht auf einem anderen Blatt Papier. Und das die kohle am Ende eh wieder bei den Magnet-Reichen landen wird, sollte doch auch klar sein oder?

Sesshuman Oktober 8, 2015 um 16:39

@ all

Ich haue folgende These raus: Der Muslim ist der neue Jude.

Nur die Juden hatten bisher alleine das Pech, von allen gehasst zu werden. Linke wie Rechte, mögen keine Juden. Die Linke formuliert ihre Ablehnung von Juden antikapitalistisch und die Rechten hassen Juden aus rassistischen Motiven.

Nun beobachte ich, dass den Muslimen inzwischen das Gleiche widerfährt. Der Maurer Kalle aus Marzahn mag keine Muslime, weil sie ihm angeblich seine Arbeit wegnehmen und weil Kalle sowieso ein Rassist ist. Die linksliberalen Prenzlauer-Berg-Muttis mögen Muslime nicht, weil die angeblich gegen Frauengleichberechtigung sind, Schwule klatschen gehen und vegan, für ein neues BMW-Modell halten. Der Rechte hasst den Muslim, weil er Muslim ist und ein Teil der Linken mag keine Muslime, weil sie angeblich unzivilisiert sind. Meine Beispiele sind etwas holzschnittartig, aber der Grundtenor stimmt.

Jedenfalls bin ich froh, dass ich weder Jude noch Muslim bin. Samstag bin ich hier: http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-mitte-100-000-bei-der-ttip-demo-stau-schon-heute/12420458.html .
Und Montags werde ich niemals bei PEGIDA sein.

wols Oktober 8, 2015 um 16:42

“Der Türke” ist schon seit den 60er Jahren der neue Jude, ganz ohne Muslime zu sein. Der “Italiener” der zur gleichen Zeit nach D kam auch, und sogar ein beliebiger Typ aus dem Nachbardorf ist der neue Jude, eben weil der ein Depp aus dem Nachbardorf ist und dort sind alle Arschlöcher wie wir alle wissen.

Fremdenfeindlichkeit ist nichts neues, da muss man nicht den Antisemitismus bemühen.
Nice but no Cigar sesshuman.

wols Oktober 8, 2015 um 16:52

holger Oktober 8, 2015 um 16:36
“Daher bin ich eben dafür, dass die nicht angebettelt werden Steuern zu zahlen, sondern sie sollen es ohne zu Fragen über die Transaktion abgeben.”

Ich hab da auch nichts von “anbetteln” geschrieben. Ich meinte eben knallhart nehmen ohne Umwege über Transaktionen oder so was. Und nächstes Jahr auch noch nehmen wenn dann immer noch 50 Millionen da sind. Und eben nicht nur 2 Millionen davon. Und übernächstes Jahr. Ad perpetuum.

Das Geld darf gern beim “Magnet” enden. Dann wirds eben wieder abgeholt. Der “Reiche” hat dann immer noch mehr als Hartzilein, denn “Leistung soll sich ja wieder lohnen!” aber eben nicht unendlich viel mehr als Hartzilein. Und in Abwandlung von ein paar Sprüchen: wenn es dem geringsten meiner Brüder gut geht, dann geht es auch dir gut Frau Quandt.” Eben nicht nur “wenn es BMW gut geht, dann…”
Und noch einer: “Das Geld muss fließen!”

Das ist sehr radikal, und deswegen muss es wohl sehr sehr viel mehr Leidensdruck und eine oder eher mehrere echte wirkliche Revolutionen geben bis sowas eintritt. Und echte Revolutionen die gibts normalerweise nicht unblutig sonst sind es Evolutionen.

holger Oktober 8, 2015 um 16:58

wols

–>Ich hab da auch nichts von “anbetteln” geschrieben. Ich meinte eben knallhart nehmen ohne Umwege über Transaktionen oder so was.”

Für was werden denn die Steuer und Rechtsverdreher denn bezahlt? Dann transferiere ich mein Geld eben wo anders hin, und lasse mich hier ARM rechnen…

Und ich will, dass das ARM rechnen durch Steuer und Rechts und Wirtschaftsanwälte wer auch immer unmöglich gemacht wird.

Keine Ausnahmen mehr!!! keine Betriebsausgaben mehr !!!

Keine Uli Hoeness mehr… verstehste das? Vermutlich nicht, weil du bestimmt Steuerberater und Anlagenbetrüger bist… gib es zu ;)

ruby Oktober 8, 2015 um 16:59

@ wols
für lieberhaber von hinrichtungen
http://www.pepysdiary.com/
such die passagen wo samuel für ein paar ginnies einen ausflug zum gallowpole nach tyburn macht
http://www.capitalpunishmentuk.org/hangedt.html
sehr delikat

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 17:02

@Sesshuman Oktober 8, 2015 um 16:39
Du verkennst die Situation. Es geht einzig und alleine darum der Oberschicht noch mehr Knete in den Rachen zu schieben. Das ist schon alles. Dazu werden entsprechende Rahmenbedingungen gesetzt. Diese führen dann dazu, dass wir (kleinen Leute) uns bekämpfen müssen. Wir haben bei solchen Rahmenbedingungen überhaupt keine andere Wahl.

Beispielhaft kann man das am aktuellen Massenimport von ausländischen Sklaven darstellen:
Neben den höheren Mieten bekommen wir auch noch eine höhere Steuer- und Abgabenlast.
Gleichzeitig werden wir am Arbeitsmarkt weiteres Lohndumping erleben (durch vermehrte Konkurrenz). Diese ganzen “sozialen Kosten” wird man den kleinen Leuten aufladen (so wie man das in der Vergangenheit auch getan hat). Die Erträge aus dem Lohndumping und den steigenden Mieten fließen in die Tasche der “Kapitalisten”.

Die “kleinen Leute” sind also gezwungen (durch die gesetzten Rahmenbedingungen) sich um die verknappten Resourcen zu schlagen (Weitere Verknappung von Jobs bei ohnehin schon vorhandener Massenarbeitslosigkeit, Verknappung und Verteuerung des Wohnraums bei gleichzeitigen Tendenz zur Senkung der Löhne/Gehälter durch Lohndumping und sinkendes Netto aufgrund steigender Steuern und Abgaben.)

ruby Oktober 8, 2015 um 17:05

um 7:00 Uhr begann der arbeitstag
https://www.youtube.com/watch?v=G90ngH2anxQ
aufstehen um 5:00 Uhr

holger Oktober 8, 2015 um 17:06

wols

–>Und noch einer: “Das Geld muss fließen!”

ACH ehrlich? Das ist ja ein Dingen… so ein Flow eben. Kein Dagobert Stock wa? Du Panzerknacker LOL

Geb es zu, du hast was gegen Dagobert du Enten-Rassist Du

ruby Oktober 8, 2015 um 17:09

The execution process began at around 7 o’clock in the morning when the condemned men and women would be led in fetters (handcuffs and leg-irons) into the Press Yard in Newgate. Here the blacksmith would remove the fetters and the Yeoman of the Halter would tie the criminals’ hands in front of them with a cord around the body and elbows (so that they were able to pray when they reached Tyburn) and place the rope (or halter, as it was known) round their necks, coiling the free end round their bodies. The noose was just a slip knot like the halter used on cattle and not the coiled type typically shown in films. A typical condemned group might comprise of 7 men, not one convicted of murder or rape, but of crimes such as highway robbery and various forms of theft and burglary, and perhaps one woman convicted of privately stealing, highway robbery or stealing in a dwelling house. When the pinioning was completed, they were placed in open horse drawn carts sitting on their coffins surrounded by armed cavalry. The procession consisting of the City Marshall (a court officer responsible for prisoners), the Ordinary (Newgate’s prison chaplain), the hangman and his assistants, and a troop of javelin men started out for Tyburn about two and a half miles away. The procession made its slow and bumpy passage along Holborn, St. Giles, and the Tyburn Road (now called Oxford Street) to Tyburn itself near what is now Marble Arch. The narrow streets could be lined with crowds, especially if the criminals were notorious, and there would often be insults and more solid objects hurled at the prisoners and their escorts on the way. A stop was often made at St. Sepulchre’s Church where the bell would be tolled and the minister would chant, “You that are condemned to die, repent with lamentable tears; ask mercy of the Lord for the salvation of your souls.” As the procession passed on, the minister would tell the audience, “All good people, pray heartily unto God for these poor sinners who are now going to their death, for whom the great bell tolls.” Here friends might present the criminals small nosegays (bunches of flowers).

Stops were made at two public houses along the way, probably the Bowl Inn at St Giles and the Mason’s Arms in Seymour Place, where the condemned would be allowed an alcoholic drink. Once they left the second pub, it was a short journey to the gallows.

On arrival at Tyburn around noon, some two to three hours after they had left Newgate, the prisoners were greeted by a large crowd, of anything up to 100,000 people, who had come to watch the spectacle. Amongst the crowd were hawkers selling food and souvenirs and people selling copies of broadsides purporting to contain the prisoners’ last dying speeches and confessions of the condemned (bear in mind this was before they had been executed!) It has often been said that pickpockets were operating among the crowd, despite the fact that it was frequently some of their number who were being hanged.
Wealthier spectators hired seats in Mother Procter’s Pews – open galleries like modern grandstands at a football stadium. A seat with a good view was much sought after and very expensive – 2 shillings (10p) was a lot of money then. The poor just milled round the gallows held back by the Javelin men.

There was a house overlooking Tyburn, with iron balconies, from which the Sheriffs of the City of London and Under Sheriff of Middlesex plus their invited guests watched the executions.

The carts were each backed under one of the three beams of the gallows. The hangman uncoiled the free end of the rope from each prisoner and threw it up to one of his assistants positioned precariously on the beam above. They tied the rope to the beam leaving very little slack. The Ordinary would pray with the prisoners and when he had finished, the hangman pulled nightcaps over the faces of those who had brought them. As you can imagine, the preparations took quite some time where a large batch of prisoners were being hanged.
When everything was ready, the horses were whipped away, pulling the prisoners off the carts and leaving them suspended. They would only have a few inches of drop at most and thus many of them would writhe in convulsive agony for some moments, their legs paddling the air – “dancing the Tyburn jig” as it was known, until unconsciousness overtook them. The hangman, his assistants and sometimes the prisoners’ relatives might pull on the prisoners’ legs to hasten their end.

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 17:10

@H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 15:04

Die Neubürger sind hier, weil uns Fachkräfte fehlen, [...]

Da sind wir wohl auf die Propaganda der Arbeitgeberverbände hereingefallen? Es gibt keinen Fachkräftemangel. Du kannst das sehr schön vor Ort in den Betrieben beobachten: Die Fachkräfte werden dort wie der letzte Dreck behandelt. Motto: “Wenn dir etwas nicht passt, dann kannst du woanders hingehen. Reisende soll man nicht aufhalten”. Schon aufgrund dieser fehlenden Wertschätzung fürs Personal kann man sehr einfach auf den tatsächlichen Zustand des “Arbeitsmarkts” schließen. Wir leben im Zeitalter der Massenarbeitslosigkeit, auch wenn die Propaganda uns etwas anderes verkaufen will. Und das Überangebot an Sklaven führt zur Entwertung der Sklaven. Und daraus resultiert der fehlende Respekt gegenüber den Sklaven.

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 17:10

one more time
@H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 15:04

Die Neubürger sind hier, weil uns Fachkräfte fehlen, [...]

Da sind wir wohl auf die Propaganda der Arbeitgeberverbände hereingefallen? Es gibt keinen Fachkräftemangel. Du kannst das sehr schön vor Ort in den Betrieben beobachten: Die Fachkräfte werden dort wie der letzte Dreck behandelt. Motto: “Wenn dir etwas nicht passt, dann kannst du woanders hingehen. Reisende soll man nicht aufhalten”. Schon aufgrund dieser fehlenden Wertschätzung fürs Personal kann man sehr einfach auf den tatsächlichen Zustand des “Arbeitsmarkts” schließen. Wir leben im Zeitalter der Massenarbeitslosigkeit, auch wenn die Propaganda uns etwas anderes verkaufen will. Und das Überangebot an Sklaven führt zur Entwertung der Sklaven. Und daraus resultiert der fehlende Respekt gegenüber den Sklaven.

wols Oktober 8, 2015 um 17:15

ACH ehrlich? Das ist ja ein Dingen… so ein Flow eben. Kein Dagobert Stock wa? Du Panzerknacker LOL

Das Geld wird mit einer Transaktionssteuer aber nicht fließen. Dann gibts wieder Betriebsklempner und so was weils eben billiger ist.
Dann werden die Reichen sich Fabber (heute nennt man die noch 3D Drucker) hinstellen auch wenn die Produkte dann teurer sind und die Armen einfach verrecken lassen: die braucht man nicht mehr. Keine Massenproduktion für die Masse mehr. Fertig. Ende.

Ich bin übrigens ein Bewunderer von Dagobert Duck. Die Ente ist hart im nehmen. Hast du dir mal vorgestellt wie schwer es ist in Goldmünzen zu schwimmen? Das ist more hardcore als Chuck Norris sowas.

wols Oktober 8, 2015 um 17:16

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 17:10
Da sind wir wohl auf die Propaganda der Arbeitgeberverbände hereingefallen?

Du musst Unterricht beim Teilzeitsarkasten nehmen. Der zeigt dir wie man Sarkasmus erkennt.

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 17:22

@wols Oktober 8, 2015 um 17:16
Kann schon sein. Ich überfliege die Beiträge hier auch nur relativ schnell.

holger Oktober 8, 2015 um 17:24

wols

–>Das Geld wird mit einer Transaktionssteuer aber nicht fließen.”

ALDER Schwede… wie ist es denn in den Tresor gekommen? Und wie kommte es wohl da wieder raus?

Verstehste immer noch nicht? Ohne rein un raus, bleibt der Eichelburgische Hartgeldcom Container WAS?

Eben ein TEICH zum Schwimmen.

Alle Gelder eingefroren… zum schwimmen ;)

Und der ist sogar so geizig, dass da nichts raus geht, aber immer rein kommt, bis er ersäuft in seinem Pool… und damit der Zustrom nicht so abrupt kommt, nehmen wir ihm ein Teil des Zustromes.

Er bräuchte ja nicht mehr Güldenes und Talers, die kann er eh nicht ausgeben, es ist einfach nur das MOAR …

ruby Oktober 8, 2015 um 17:24

Sachen gabs …
“Jan. 30th was kept as a very solemn day of fasting and prayer. This morning the carcases of Cromwell, Ireton, and Bradshaw (which the day before had been brought from the Red Lion Inn, Holborn), were drawn upon a sledge to Tyburn, and then taken out of their coffins, and in their shrouds hanged by the neck, until the going down of the sun. They were then cut down, their heads taken off, and their bodies buried in a grave made under the gallows. The coffin in which was the body of Cromwell was a very rich thing, very full of gilded hinges and nails.”
http://www.pepysdiary.com/diary/1661/01/30/

holger Oktober 8, 2015 um 17:26

und wols

so wie ich Donald kenne, ist nach dem Tode vom Dagobert der Tresor eh leer LOL… Es sei denn, die Neffen sind Allein Erben ;)

Kuckuck Oktober 8, 2015 um 17:27

Dieser Block scheint eine Eckkneipe bzw. ein Treffpunkt für Gläubige der besonderen Art zu sein. Nämlich von Menschen, die glauben, man könne im marktwirtschaftlich-kapitalistischen System soziale Gerechtigkeit herstellen oder eine Politik im Sinne des Wohlstandes für alle machen.

Unbestreitbare Tatsache ist – jedenfalls wird die von keinem seriösen Wissenschaftler bestritten -, dass eine Marktwirtschaft IMMER zur Vermögensallokation auf Seiten der Kapitaleigentümer führt.

Der „Wohlstand für alle“ war schon immer eine Lüge.

Marktwirtschaft funktioniert so, wie wir das empirisch erfahren. Und dass die Vermögenden die Politik bestimmen, wird solange bleiben, wie es Marktwirtschaft, Privateigentum an Massenkommunikationsmitteln sowie repräsentative Demokratie gibt.

Gläubige sind allerdings gegen rationale Argumente resistent.

Das betrifft auch das Thema „Flüchtlinge“.

Wer ja sagt zur massenhaften Zuwanderung von Flüchtkingen, muss auch ja dazu sagen, dass

- seine Wochenarbeitszeit erhöht wird

- zudem sein Lohn gesenkt wird

- er erst ab 70 Rentenanspruch hat

- und er nur auf eine Einheitsrente auf Armutsniveau erhalten wird.

Usw.

Wenn die Flüchtlingsfreunde dies so für sich entscheiden, dann muss ich dies akzeptieren. So wie ich es akzeptiere, wenn jemand sein Leben im Dienste der Heilsarmee verbringen will.

Aber ich muss da nicht mitmachen. Sondern halte dies für idiotisch.

Weil längst die Produktivkräfte soweit entwickelt sind, dass alle Menschen in Wohlstand leben könn(t)en. Und nur das kapitalistische System steht dem entgegen.

Die geschickte Strategie der Herrschenden besteht darin, dass sie den Sheeples suggerieren, dass die Aufnahme der Flüchtlinge eine gute Tat ist und sie gute Menschen sind, wenn sie dafür sind.

gelegentlich Oktober 8, 2015 um 17:37

Kuckuck Oktober 8, 2015 um 13:30 Uhr
@gelegentlich
„Sie behaupten etwas, aber was ist ihr konkrete Erfahrungshintergrund?“
Eine Frage, zweifelsfrei.
Und dann legten Sie gegenüber @RSB nach:
„Zum Teil kann ich Ihre Ausführungen bestätigen, zum Teil nicht.
Woher stammen Ihre Erfahrungen von der „ersten Einwanderergeneration?“
Aus Büchern, von Ihrer MigrationsforscherIn an der Hochschule, aus dem TV, aus der TAZ etc.? Vermutlich nicht aus eigenem Erleben.“
Spöttisch-herablassend, aus der Position heraus es eh besser zu wissen.
Nun werde ich mich hier nicht outen. Nicht, was meine Arbeit in Deutschland angeht, schon gar nicht, was diejenige im Nahen Osten betrifft. Mein Erleben wird hier nicht dargestellt. Einige hier im Blog kennen davon Einiges, natürlich per PM.
Die Länder dort sind in vielerlei Hinsicht ähnlich denen des früheren Ostblocks. Mehr muss ich dazu nicht sagen.
Aha: „…seriösen, systematischen Recherchen, auf die wir hier hinweisen.“
Nein, dafür fehlt mir Ihre abergläubische Verehrung irgendwelcher Uni-Papierchen etcetera, obwohl Sie ja gleichzeitig auch darüber spotten. Mit Verlaub: die Erfahrung Ihrer geschätzten Gattin in den 70ern als Vertretungslehrerin ist eine, über die, im Vergleich, einige Tausend Lehrer allein im Rhein-Main-Gebiet nicht mal schmunzeln würden. Deren Erfahrungsschatz reicht wohl von der 1. Generation der Gastarbeiter bis heute, meiner auch.
Kurzum: dem ersten Anschein nach tragen Sie die Nase viel zu hoch und sind viel zu weit weg vom Gegenstand. Lohnt vermutlich nicht das zu vertiefen.
(Vielleicht täusche ich mich in Ihnen und Sie sind mit so etwas zufrieden:
http://www.islamiq.de/2015/01/08/muslime-fuehlen-sich-mit-deutscher-demokratie-verbunden/
Das kann hier veröffentlicht werden, fraglos.)

Systemfrager Oktober 8, 2015 um 17:39

Die geschickte Strategie der Herrschenden besteht darin, dass sie den Sheeples suggerieren, dass die Aufnahme der Flüchtlinge eine gute Tat ist und sie gute Menschen sind, wenn sie dafür sind.

Man muss es einfach wiederholen

Goodnight Oktober 8, 2015 um 17:39

@Lübberding

Gerade erst hier gelesen: Hervorragender Text. Bin wirklich baff, Merkels Kanzlerschaft in a nutshell. Sollte Leitartikel bei der FAZ werden.
..und jetzt arbeite ich mich durch die Kommentare…

Systemfrager Oktober 8, 2015 um 17:40

Man nennt diese Strategie
divide et impera
nichts Neues unter der Sonne

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 17:40

Holger will anscheinend die Konglomerate und Mischkonzerne wiederbeleben. Aber vielleicht läuft sein Modell auch auf Familien- und Nachbarschaftshilfe hinaus. DDR 2.0 eben.

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 17:42

@Kuckuck Oktober 8, 2015 um 17:27
Die Menschen werden doch über die etablierten Massenmedien ganz gezielt verdummt. Eine Darstellung der Auswirkungen der aktuellen Masseneinwanderungspolitik auf die Marktgleichgewichte muß man doch mit der Lupe suchen. Das ist aber genau der wichtigste Aspekt über den man bescheid wissen muß, um zu einer qualifizierten Meinung gelangen zu können. Stattdessen geht es darum, ob das Murksel einen guten oder schlechten Eindruck in einer Talk-Show hinterlassen hat. Oder auch darum, ob wir moralisch wieder mal Nobelpreisträger geworden sind. => Systematische Verblödung der Menschen durch gezielte Lenkung der Darstellung auf Nebensächlichkeiten (oder sollte man eher sagen: gezielte Lenkung auf Blödsinnigkeiten?)
Und deshalb kann hierzulande auch niemals so etwas wie Verstand aufkommen. Die Menschen befinden sich im Würgegriff der etablierten Propagandisten.

Linus Oktober 8, 2015 um 17:47

@Kuckuck:
“Gläubige sind allerdings gegen rationale Argumente resistent.”
“Wer ja sagt zur massenhaften Zuwanderung von Flüchtkingen, muss auch ja dazu sagen, dass
- seine Wochenarbeitszeit erhöht wird
- zudem sein Lohn gesenkt wird
- er erst ab 70 Rentenanspruch hat
- und er nur auf eine Einheitsrente auf Armutsniveau erhalten wird.”
Ich kann hier nicht ein einziges rationales Argument erkennen. Soll ich dir das einfach so glauben, oder wie stellst du dir das vor? Du mokierst dich über die Blindheit der Leute, bleibst aber den klaren Nachweis schuldig. Das ist die gleiche Masche wie von Keynesianer.

Also: bitte so hieb- und stichfest begründen wie den Satz, dass eine Marktwirtschaft IMMER zur Vermögensallokation auf Seiten der Kapitaleigentümer führt (ja, der ist hieb- und stichfest begründet).

Republikaner Oktober 8, 2015 um 17:49

Kuckuck Oktober 8, 2015 um 12:15:

,,Ich bin 1988 nach Offenbach gezogen. Anfang der 90-er Jahre war der Ausländeranteil ca. 30%.

Jetzt beträgt der Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund im Stadtgebiet Offenbach 60%.

Über 80 % aller Offenbacher Kinder unter drei Jahren haben einen Migrationshintergrund, meist türkischen.”

Also droht eine ,,muslimische Übernahme” Europas?

https://en.wikipedia.org/wiki/Eurabia

Mit Verlaub, Sie wissen nicht wovon Sie reden. Vermutlich werden sie wenig Kontakt zu Migranten-, sowie sich nur oberflächlich mit dem Islam beschäftigt haben. Ein hoher Migrantenanteil oder die Religion Islam stehen nicht im strukturellen Gegensatz zu einem säkularen demokratischen Rechtsstaat. Kommen sie mir nicht mit irgendwelchen Positionen, muslimischer Extremisten. Die können sie weder verallgemeinern, noch sind die mehrheitsfähig. Was wollen sie mit ihren Zahlen belegen? Halten sie die Migranten für eine Gegengruppe zur restlichen Bevölkerung? Sie scheinen tief im völkischen Denken verhaftet. Schauen sie, ihr völkischer Ansatz ist mit inzwischen mehr als 70 Jahren überaltert. Die Migranten sind Teil der deutschen Bevölkerung. Ob es ihnen passt ist dabei völlig unerheblich. @ Manfred Peters hat ihnen ja bereits einen möglichen Zufluchtsort genannt.

ruby Oktober 8, 2015 um 17:50

Guten Morgen Gute Nacht!
Willkommen zum Feierabend

holger Oktober 8, 2015 um 17:55

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 17:40
Holger will anscheinend die Konglomerate und Mischkonzerne wiederbeleben. Aber vielleicht läuft sein Modell auch auf Familien- und Nachbarschaftshilfe hinaus. DDR 2.0 eben.”

Um Jottes Wille… ich bin im herze brutalster Kapitalist, weiß aber auch, wenn es anderen net jut geht, gehts mich auch dreckisch…

Linus Oktober 8, 2015 um 17:57

@FL:
“Merkels Kanzlerschaft in a nutshell”
Da muss ich Goodnight ausnahmsweise beipflichten.

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 17:58

@Linus Oktober 8, 2015 um 17:47

Also: bitte so hieb- und stichfest begründen wie den Satz, dass eine Marktwirtschaft IMMER zur Vermögensallokation auf Seiten der Kapitaleigentümer führt (ja, der ist hieb- und stichfest begründet).

Das sind nun mal die Erfahrungen der letzten paar Jahrhunderte. Wir bekommen immer nur dann eine Umkehrung/Dämpfung des Ganzen, wenn planwirtschaftlich zugunsten der ärmeren Schichten eingegriffen wird. Planwirtschaftliche Elemente sind beispielsweise die sozialen Sicherungssysteme oder (als zweites Beispiel) das Lastenausgleichsgesetz.
Wichtig dabei: Dabei handelt es sich NICHT mehr um Marktwirtschaft. Sondern um einen Bruch der marktwirtschaftlichen Logik durch planwirtschaftliche Elemente. Die daraus resultierenden Probleme (Marktverzerrungen) sind auch gut dokumentiert.
Was @Kuckuck weiter oben gesagt hat, ist also eigentlich Altbekanntes. Warum soll er da noch Quellen anführen?

Linus Oktober 8, 2015 um 18:01

@holger:
“Um Jottes Wille… ich bin im herze brutalster Kapitalist, weiß aber auch, wenn es anderen net jut geht, gehts mich auch dreckisch…”
Den Eindruck hab ich nicht. Mir scheint im Gegenteil, dir geht Geld eigentlich am Arsch vorbei. Bestenfalls ein notwendiges Übel. Wäre es anders, dann wärst du schon zu Geld gekommen.

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 18:07

So, und jetzt noch eine lustige Nuance bei der ganzen Debatte. Ich möchte mal in den Raum folgende Frage werfen:
Welche der etablierten Parteien im Bundestag vertritt eigentlich noch die Interessen der Deutschen?

ruby Oktober 8, 2015 um 18:10

Ihr werdet euch noch wundern, wie der Engel den Notstandshorst entsorgen tut…
Rechts bei den Christlichen is nich mehr!!!
SPD – Alarmwarnung ???

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 18:12

Und ein bißchen Propaganda im Spiegel; folgender Titel:
Stefan Kuzmany: Merkels Flüchtlingspolitik / Meine Kanzlerin

Da sind wir schon gar nicht mehr so weit vom “Mein Führer” entfernt. Deutschland betet nun mal gerne seine Führungskräfte an. Auch wenn es sich bei denen um dummblonde Hochverräter handelt.

ruby Oktober 8, 2015 um 18:12
Kuckuck Oktober 8, 2015 um 18:14

@Manfred Peters Oktober 8, 2015 um 16:18
>>>& ”Merkel macht knallharte neoliberale Politik, von Anfang an.”
Und warum verlinkst Du uns hier ein Video von Rita Knobel-Ulrich – der “Jeanne d’Arc des Sozialrassismus”?
Sonst noch:
http://de.klofrauenwatch.wikia.com/wiki/Rita_Knobel-Ulrich<<&lt;

Auch wenn Rita Knobel-Ulrich Sympathisantin der FDP ist, beweist dies doch keineswegs, dass die Dokumentation falsch ist.

Klar, bei allen parteipolitisch gebunden Personen sollte man das immer kritisch hinterfragen.

Wollte Rita Knobel-Ulrich Propaganda für die Neoliberalen machen, dann müsste sie doch die Zuwanderer im besten Licht darstellen.

Denn dass die Förderung von Zuwanderung im Interesse der Neoliberalen liegt, ist bereits x-mal hier dargestellt worden.

ruby Oktober 8, 2015 um 18:30

Und wenn ihr denkt der Thomy der Miesere ist entmachtet, dann habt ihr die Freistellung für Europa für die Engelsherrschaft vergessen in euren endlichen völkischen Sichtfeldern.
Mission Flüchtlinge für Europa hat erst begonnen und der Thomy wird das dort richten … Undercover.
Also etwas mehr Machtfantasie bitte.
Ob das den Transatlantischen gefällt ist hier die Frage …

Mirda Oktober 8, 2015 um 18:31

@ QuestionMark

,,Welche der etablierten Parteien im Bundestag vertritt eigentlich noch die Interessen der Deutschen?”

welches sind denn die interessen der deutschen?

afdpegida und npd denken bei deutschen aber auch an alle deutschen?

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 18:34

Ich hatte weiter oben auf einen Link auf die neue bayrische Politik zur Eindämmung der Zuwanderung verwiesen. Man hat hier im Forum die Bedeutung dieses Ereignisses anscheinend noch nicht erkannt.

Nachdem unser aller Murksel beschlossen hat, das Gesetze für sie keine Gültigkeit mehr haben, da nehmen die strukturellen Schäden bereits überhand. Jetzt ist auch Seehofer der Meinung (zu “Recht”) das er nicht mehr auf Gesetze Rücksicht nehmen muß. Er nimmt ein “Notwehrrecht” in Anspruch.
Meine Freunde, es geht dahin. Der Blogautor hat es schon frühzeitig erkannt, auch @Goodnight hat sich darüber wiederholt echauffiert: Der Rechtsstaat ist jetzt endgültig optional. Je nach Opportunität. Wen interessieren schon noch die Strukturen von gestern?
Sollen wir das jetzt eigentlich genau so machen? Ist das das Signal an die Bürger?

Morph Oktober 8, 2015 um 18:35

Merkel mit Diana Spencer zu vergleichen, wäre ein ganz lustiger Einfall, wenn er nicht in jeder Hinsicht so abwegig wäre. Obwohl: Man kann dann über denjenigen lachen, dem ein solcher Vergleich einfällt. Ich habe mir die Sendung gestern auch angesehen.

Ziemlich cool, die Kanzlerin. Mannomann.

Mir ist ja nur klar, dass sie richtig liegt. Aber würde ich das gegen solche Widerstände vetreten? Sie tut es. Churchills blood, sewat & tears kommen ins Gedächtnis. Nils Minkmar hat vor vielen Tagen getwittert: Wie sollten in diesen Zeiten Tagebuch führen. Er hat recht. Wir erleben gerade eine tiefgreifende historische Zäsur.

Und die lächerlichen Wiesaussieht-Männchen mit ihren hübschen Schühchen, Motorrädern, Strudelprojekten und Beckenbodentherapien, die verzagt ihren Mutti-Verlust bejammern (@Goodnight ist der beste!), werden alle aufgezeichnet!

:-)

peewit Oktober 8, 2015 um 18:36

Kapiert Ihr WiWis aber nicht, weil dazu benötigt man dialektisches Denken.

These:
Geld repräsentiert Wert (= Tauschwert)
Beweis: Geld kann man gegen materielle Güter eintauschen

Gegen-These:
Geld ist nichts „wert“.
Beweis: Geld beinhaltet keine realen Eigenwert (= keinen Gebrauchswert).

Synthese:
Geld kann etwas wert (TW) sein, obgleich es nichts wert (GW) ist.

Yep!

Hegelian Dialectics for Dummies…

You made my day!

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 18:36

@Mirda Oktober 8, 2015 um 18:31

welches sind denn die interessen der deutschen?

Sicherlich nicht höhere Mieten, niedrigere Löhne und höhere Steuern und Sozialabgaben. Diese ganzen Belastungen werden bei der jetzigen Politik allerdings zwangsläufig auf “die Deutschen” zukommen.
Deshalb auch die Frage: Wer vertritt das Gegenteil? Anscheinend müssen wir jetzt AfD oder Pegida (noch nicht möglich) wählen? Ist es das?

ruby Oktober 8, 2015 um 18:37
Mirda Oktober 8, 2015 um 18:38

Traurige Bilder aus Dresden. Trotzdem: Willkommen in Dresden.

https://www.youtube.com/watch?v=bOn0oRiY4wQ

Lüchenbäche!! :P

Goodnight Oktober 8, 2015 um 18:39

Leute, ihr habt das eigentliche Problem noch nicht verstanden.
Die Flüchtlinge werden hier zu einem großen Teil nicht in den kapitalistischen Verwertungsprozess eintreten.
Die werden sich parasitär an den Kapitalismus andocken und entweder über den Staat als Steuereintreiber alimentiert oder mittels Gewalt die Mittel selber eintreiben.
Period.
Die sind nämlich clever als Ihr!

Und das wird so lange bleiben, solange Ihr das mitmacht!

ruby Oktober 8, 2015 um 18:42

@ Morph
klasse, dass du uns hier wieder bereicherst
;-)

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 18:43

@Goodnight Oktober 8, 2015 um 18:39
Was heißt hier schon “Solange ihr das mitmacht”?
Ihr Konservativen müsst euren Laden doch aufräumen. Macht die Alte endlich platt. Worauf wartet ihr noch?

Mirda Oktober 8, 2015 um 18:43

@ QuestionMark

,,Sicherlich nicht höhere Mieten, niedrigere Löhne und höhere Steuern und Sozialabgaben.”

darum gehen die deutschen (dd) auch seit einem jahr, montag auf montag, demonstrieren. wenn es keine ausländer mehr in de gibt, steigen sicher auch wieder die löhne und die steuern und sozialabgaben werden sinken.

,,Anscheinend müssen wir jetzt AfD oder Pegida (noch nicht möglich) wählen?”

keine zeit. afd und pegida sind schwer in sachen koranstudium beschäftigt.

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 18:44

Hallo Morph! Zurück von der Flüchtlingsbetreuung?

Ich vermisse keine Mutti, ich wundere mich nur über die Verrückten wie Sie, die verzweifelt versuchen, der kognitiven Dissonanz zu entgehen, indem sie, genau wie unser aller Kanzlerin, ihre eigene Wehrlosigkeit als alternativlos zu verkaufen versuchen. Der Unterschied ist nur, dass unser aller Kanzlerin ihren Hintern im Fall des Falles ins Warme bekommen wird, Leute wie Sie aber vermutlich nicht. Für sich persönlich hat Merkel garantiert einen Plan. Hat sie ja schließlich Gestern verkündet. Der wird nur nichts mit der Lösung der Probleme zu tun haben.

ruby Oktober 8, 2015 um 18:44

@ fl
hatte dir eine reise nach anhalt-zerbst empfohlen – biste nicht da gewesen?

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 18:47

@ruby Oktober 8, 2015 um 18:42
Einer muß eben im Führerbunker bis zuletzt treu zu unserer “größten Murkserin aller Zeiten” stehen. Hoffentlich erschießt er sich nicht, wenn der Führer von uns gegangen worden ist.

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 18:49

@Mirda Oktober 8, 2015 um 18:43

wenn es keine ausländer mehr in de gibt, steigen sicher auch wieder die löhne und die steuern und sozialabgaben werden sinken.

Das würde wohl tatsächlich passieren, wenn die Politik es zulassen würde.

Mirda Oktober 8, 2015 um 18:51

@ QuestionMark

darum gibt es bei putin und orban auch so eine fürsorgliche armenpolitik.

ruby Oktober 8, 2015 um 18:51
Goodnight Oktober 8, 2015 um 18:52

Willkommen in der Vormoderne:

Welt Aktuell:

In einer Flüchtlingsunterkunft in Ohrdruf im Kreis Gotha hat die Polizei in der Nacht zum Donnerstag einen 29 Jahre alten Iraker festgenommen, der ein syrisches Kind missbraucht haben soll.

Wie die Polizei mitteilt, kam es dabei zu massivem Widerstand der Bewohner – die Beamten sind teils tätlich angegriffen worden. Schon beim Eintreffen der Polizisten hätten sich 100 Personen vor dem Gebäude aufgehalten.

Die Polizei beschrieb die Stimmung als sehr aufgeheizt. Die Beamten hätten nur mit Pfefferspray die aufgebrachte Menge zurückdrängen und den Iraker mitnehmen können. Es habe Tritte gegen den Einsatzwagen gegeben. „Allem Anschein nach wurde versucht, dem mutmaßlichen Täter habhaft zu werden“, so eine Sprecherin.

ruby Oktober 8, 2015 um 18:56
QuestionMark Oktober 8, 2015 um 18:58

@Mirda Oktober 8, 2015 um 18:51
Oha, sind Putin und Orban jetzt unsere neuen Volksvertreter? Whataboutism? Wirklich zu billig.

Goodnight Oktober 8, 2015 um 18:59

Noch einmal:

Höhere Abgaben ist das geringste Problem, welches auf uns zukommt.

Gewalt wird kommen.

Und die Polizei wird das nicht mehr kontrollieren können. Die Polizei funktionier nur, wenn sich 99.9% aller Bürger an die Gesetze halten. Sobald sich nur noch 98% der Bürger daran halten, ist die Polizei rein von der Personaldecke nicht mehr in der Lage dem Herr zu werden.

Dieses Problem wird auch nicht mit dem Abgang von Merkel verschwinden.

Ein Sturm wird kommen.

ruby Oktober 8, 2015 um 19:00

“Ihr Konservativen müsst euren Laden doch aufräumen. Macht die Alte endlich platt. Worauf wartet ihr noch?”
Mann, das versuchen die seit jahren, hat wegen beklopptheit aber bisher nicht funktioniert …
na gut bis auf in bayern

ruby Oktober 8, 2015 um 19:01

Mathematik und Goodnight das gabs doch auch schon …

ruby Oktober 8, 2015 um 19:03
ruby Oktober 8, 2015 um 19:05

“An der Ostsee bleibt der Südost- bis Ostwind recht kräftig, ist aber kaum warnwürdig. Sonst ist es schwachwindig.”
alles klar

Goodnight Oktober 8, 2015 um 19:06

@Question Mark
“Ihr Konservativen müsst euren Laden doch aufräumen. Macht die Alte endlich platt. Worauf wartet ihr noch?”

Sorry, aber das muss von der Straße kommen. Weil hier oben sitzen alle auf ihren Koffern und kaufen am Tag X Businessclass nach Kanada.
Hier braucht keiner mehr dieses Deutschland. Hier ist alles globalisiert. Alles Wohlstandsflüchtlinge hier oben.

holger Oktober 8, 2015 um 19:09

Linus

–>Den Eindruck hab ich nicht. Mir scheint im Gegenteil, dir geht Geld eigentlich am Arsch vorbei. Bestenfalls ein notwendiges Übel. Wäre es anders, dann wärst du schon zu Geld gekommen.”

Du meinst “Reich”? nöö nöö nöö das lehne ich ab. 10.000 Netto zu den jetzigen Konditionen reichen mir vollkommen aus. Mehr brauch ich nicht.

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 19:10

@Goodnight
“Alles Wohlstandsflüchtlinge hier oben.”
Dann aber schnell! In Wolfsburg fallen schon die Immo-Preise. Sindelfingen und Zuffenhausen werden folgen.

soldatenkoenig Oktober 8, 2015 um 19:14

@Morph
Ziemlich cool, die Kanzlerin. Mannomann.
Mir ist ja nur klar, dass sie richtig liegt.

O-Ton!!!

Anne Will: »… das vermissen sie [Anm. FWI die Defätisten] vielleicht, den Plan, die Ordnung, die Perspektive.

Angela Merkel: »Den Plan kann ich nur geben, wenn ich einen habe”

Morph:
Mir ist ja nur klar, dass sie richtig liegt.

Ohne weiteren Kommentar!

Morph Oktober 8, 2015 um 19:19

@Goodnight

“In einer Flüchtlingsunterkunft in Ohrdruf im Kreis Gotha hat die Polizei in der Nacht zum Donnerstag einen 29 Jahre alten Iraker festgenommen, der ein syrisches Kind missbraucht haben soll.”

Aha. Ein Fall von Kindesmissbrauch wird verfolgt. Gut so. Sonst noch was passiert? Ist in Randersacker ein Mofa umgekippt? Schlimme Sache!

Deine Kommentare sind so smart! Fast so smart wie Deine Schühchen. Und diese Uhr an Deinem schmalen Handgelenk. Prima!

soldatenkoenig Oktober 8, 2015 um 19:20

Nachtrag:

Selbst die Dildo-Umschnall-Beschälerin kann da nicht mehr an sich halten und vergisst die Regie:
Anne Will:
“Haben Sie denn einen Plan?”

Angela Merkel:
“Ich habe einen Plan, aber dieser Plan hängt ja nicht von mir allein ab.”

Frankie (f.k.a.B.) Oktober 8, 2015 um 19:21

@goodnight

“Die werden sich parasitär an den Kapitalismus andocken und entweder über den Staat als Steuereintreiber alimentiert oder mittels Gewalt die Mittel selber eintreiben.
Period.
Die sind nämlich clever als Ihr!”

Ja, aber das hatten wir schon, vor 25 Jahren. Haben wir auch geschafft.

holger Oktober 8, 2015 um 19:22

Mops

–>Aha. Ein Fall von Kindesmissbrauch wird verfolgt. Gut so. Sonst noch was passiert? Ist in Randersacker ein Mofa umgekippt? Schlimme Sache!”

Wäre wohl empörender, wenn sie im LKW verreckt wäre?

Sach mal bist Du Pädophil?

holger Oktober 8, 2015 um 19:25

Kindesmissbrauch ist soviel, wie wenn in Randersacker ein Mofa umkippt? Oder auf dem Acker bei Randers?

Hut ab Morph, schönes Outing… well done.

soldatenkoenig Oktober 8, 2015 um 19:25

Dazu hierzu die Systempresse:
Headline:
“Achselzuckend ins politische Koma”

Goodnight Oktober 8, 2015 um 19:27

@morph

Was soll ich sagen? Lese Kommentare bis zum Ende, dann wirst Du auch die eigentliche Information aufnehmen können.
Oder soll ich sagen:
In 4 Wochen reden wir noch einmal über das Thema. Wie immer.

Morph Oktober 8, 2015 um 19:28

Uiii, dem @Holger fällt was ein!! Hohoo!!!

Schade, vergeigt…

Frankie (f.k.a.B.) Oktober 8, 2015 um 19:31

@Goodnight

“..und jetzt arbeite ich mich durch die Kommentare…”

Na, endlich arbeitest Du mal was.

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 19:32

@goodnight
Die Pointe war das “gesunde Volksempfinden” der Neubürger. Vermutlich marschieren die Neubürger demnächst mit Pegida gegen “schmarotzende” Geisteswissenschaftler.

Goodnight Oktober 8, 2015 um 19:35

@Frankie

“Ja, aber das hatten wir schon, vor 25 Jahren. Haben wir auch geschafft.”

SAPler und Zahlen…da hätte ich wirklich mehr erwartet.

Vor 25 Jahren hatten wir wie viele Flüchtlinge? Wie viel Einwanderung aus Kriegsgebieten? 1992 hatte wir den einmaligen Höchststand mit ca. 450 Tsd. Das haben wir jetzt in 6 Wochen.
Und wie entwickelte sich die Kriminalität in den 90er Jahren?

Morph Oktober 8, 2015 um 19:37

@Goodnight

“In 4 Wochen reden wir noch einmal über das Thema. Wie immer.”

Yep. Wie bei Bettina Wulff, Thomas Oppermann und Deinen vielen anderen Spitzenanalysen.

Ganz im Ernst: Du hysterisierst. In einer Situation, in der man auf alte Tugenden setzen muss.

Ich fand Deine Beiträge um 2008 herum großartig. Du hast damals mit klugen Stellungmahmen hot air verpuffen lassen.

Gegenwärtig produzierst Du hot air.

Okay, wir alle haben unsere Temperamente…

Goodnight Oktober 8, 2015 um 19:40

@Frankie

“Na, endlich arbeitest Du mal was.”

Der Witz ist: Seit dem ich arbeiten lassen, weiß ich, das arbeiten viel einfacher und entspannter ist, als andere Menschen zum Arbeiten zu bringen. Das hier ist Erholung.

@Holger

Contenance! Morph zu beleidigen bringt niemanden hier weiter.

ruby Oktober 8, 2015 um 19:43
Hauke Oktober 8, 2015 um 19:46

Goodnight

Ich lese bei Dir, dass Flüchtlinge sich parastär an den Kapitaliusmus andocken würden, dass sie entwerde alimentiert werden wollen oder sich mit Gewalt Alimentationen verschaffen würden, außerdem dass sie vormodern wären und Kindesmissbrauch, das impliziert die von Dir in diesem Zusammenhang genannte Polizeimeldung, für Flüchtlinge normal sei. Schließlich prophezeist Du, dass mit den Flüchtlingen Gewalt kommen wird, gar ein Sturm der Gewalt. Und auf Vorhalt antwortest Du, man solle Deine Kommentar immer bis zum Ende lesen, da stehe die eigentliche Information. Habe ich gemacht. Da steht: “Und das wird so lange bleiben, solange Ihr das mitmacht!”

Ich fasse zusammen: Rassistisch motivierte Hetze auf Basis von Vorurteilen mit Aufruf zur Gewalt. Wobei der Aufruf zur Gewalt die eigentliche Information ist. Richtig?

ruby Oktober 8, 2015 um 19:47

“Auch unter Deck ist einiges los. In der Kombüse bekommt Maitre Dieter Walde unliebsame Nachrichten: Sein früherer Freund und heutiger Konkurrent Philipp Mejée kommt als Starkoch an Bord. Dieter fühlte sich von Philipp hintergangen, als Philipp einen Job annahm, der eigentlich Dieter zugestanden hätte. Die beiden Herren lassen keine Gelegenheit aus, um sich gegenseitig zu übertrumpfen – insbesondere vor den Augen der Chef-Hostess Beatrice. Als Philipp vom Foodhunting mit einer besonders scharfen einheimischen Gewürzmischung zurückkommt, sieht Dieter eine Chance, sich für vergangene Zeiten zu rächen.”
Friede, Freude ZDF-Traumschiff
http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/phoenix_runde:_europa_an_der_grenze_abschotten_gegen_fluechtlinge_/1001420?datum=2015-10-08

Goodnight Oktober 8, 2015 um 19:48

@Morph

Das ist der Unterschied zwischen beobachten und “aktiv” in die Kommunikation eingreifen. Ich bin zu alt um jeden Tag die MSM Kommunikation durchzukauen und immer und immer wieder zu analysieren und zu widerlegen. Das habe ich eine Zeitlang gemacht, aber man sollte sich entwicklen. Natürlich ist der Preis dieser Entwicklung, dass man nicht mehr schweben kann sondern sich hineinwerfen muss ins Getümmel. D.h. man geht Risiken ein, man spricht eine deutlicher Sprache etc.
Strobl hat sich in den Flieger verabschiedet, ich stürze mich rein, Du versuchst weiterhin passiv zu beschreiben. So sieht sie heute aus, die Klasse von 2008!

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 19:48

@Goodnight Oktober 8, 2015 um 19:06

Weil hier oben sitzen alle auf ihren Koffern und kaufen am Tag X Businessclass nach Kanada.

Was? Ihr wollt vor einer häßlichen dummen alten Blondine einfach so weglaufen? Und uns dann hier im Stich lassen? Goodnight, sei bitte nicht so ängstlich. Ihr schafft das. Auch ohne Straße. Schnappt euch den Dolch und dann ….
Du weißt schon, das übliche Prozedere. Du kennst das.

Wir könnten sie auch vierteilen oder häuten oder verbrennen. Vielleicht auch einigen ausgehungerten Hunden zum Fraß vorwerfen. Eventuell wäre Rädern auch eine gute Sache. Hauptsache es wirkt abschreckend.

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 19:49

@Hauke
Wie verpeilt muss man eigentlich sein, um den Kern in goodnihgts Kommentar nicht zu kapieren?

niemand Oktober 8, 2015 um 19:49

>>” http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/katharina-die-grosse-verwandte-seele-eine-zarin-fuer-die-kanzlerin-1279955.html

Interessante Erinnerung angesichts ihrer gestrigen Mitteilung, “sie habe sich Aufgaben gesetzt”. Soweit zugleich auch noch diejenigen Aufgaben zu bearbeiten sind, die der Herrgott in die Willy-Brandt-Allee sandte, könnte ich von Herzen nachvollziehen, daß Parlamentsgedöns vorläufig warten muß; schaffen wir nicht auch noch.

Goodnight Oktober 8, 2015 um 19:52

@morph

BTW:

Du bist beim Beschreiben immer äußerst begabt gewesen, nur das Entscheiden ist nicht Dein Ding. Du warst immer die Beschreibung der Einheit, d.h. beider Seite zugleich, d.h. ausgleichend.
Ich hingegen habe vielleicht eine Begabung die zu bezeichnende Seite der Einheit frühzeitig zu erkennen. Und zu besetzen.

holger Oktober 8, 2015 um 19:52

Goodnight

–>Contenance! Morph zu beleidigen bringt niemanden hier weiter.”

Habe ich beleidigt? Ich habe nur einen Satz interpretiert, und den Sachschaden hoch wissenschaftlich beurteilt. Das Netz ist voll von solchen! Belegen sogar Studien… gab es da mal einen Fall in Belgien ? Was hält die katholische Kirche von solchen Vorfällen? Was sagen uns Internate zu solch einem Verhalten? Was sagen Messdiener zu den Praktiken ne Mofa zu sein? Sogar frisiert?

Soso beleidigen… aber der Herr Mops darf aus bestimmten Sätzen, die er noch aus dem Zusammenhang reißt, jeden zweiten hier als Antisemiten abstempeln?

Und er vergleicht ne umgefallene Mofa mit Kindesmissbrauch?

Auf diesen Vergleich muss man ja erstmal kommen. Das hätte selbst ich nicht geschafft.

Hauke Oktober 8, 2015 um 19:53

H.K.Hammersen

Hab’s ja kapiert. Mit dem Text, den Goodnight hier ablässt, kann man sich auf jede PEGIDA Demo stellen und sich beklatschen lassen.

soldatenkoenig Oktober 8, 2015 um 19:54

@Hauke

Ankommen in der Realität!
https://www.youtube.com/watch?v=8mJ7qg1zd2c

Manfred Peters Oktober 8, 2015 um 19:57

Von wegen, Deutschland schafft sich ab.
Nicht so in Vorpommern, da wird sogar der Muselmann neidisch und der Hunnenpastor 2.0 kommt zur Taufe.
Was ein gesundes Klima nicht alles bewirkt. ;-)

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 19:58

@Hauke Oktober 8, 2015 um 19:53
Seitdem die Schleusen für jeden Ausländer geöffnet worden sind, eben erst seitdem, hat PEGIDA jede nur erdenkliche Legitimation. Vorher war das nicht so.
Unser Problem ist: Wir haben eine Vertretung im Parlament die nur noch Interessen der Oberschicht vertritt. Und wenn PEGIDA (oder AfD oder, oder ..) die einzigen Alternativen dazu darstellen, dann müssen wir auch notfalls diese Plattformen nutzen. Wenn niemand anderes unsere Interessen vertritt, dann bleibt uns keine andere Wahl.

ruby Oktober 8, 2015 um 20:01
Goodnight Oktober 8, 2015 um 20:04

@hauke

Bist Du schon einmal im Ausland gewesen? Da draußen, in der weiten Welt.

Da schauen wir mal nach China. In China ist kein Rechtsstaat. Da organisieren sich alle über die Familie. Ganz China ist ein einziges Familienunternehmen. Das ist das Geheimnis ihres wirtschaftlichen Erfolgs.
Schon mal mit Chinesen kommuniziert? Schon mal gesehen wie die so durch Städte marschieren? Die schauen nicht nach links oder rechts, die sind nur auf sich und ihre Familie konzentriert. Außerhalb der Familie ist nämlich nix. Für die. Nix zu kommunizieren. Außerhalb er Familie ist Feindesland.

In Syrien ist das nicht viel anders. Und auch nicht im Balkan.

In Indien hingegen gibt es die Kasten. Da operiert man in einer Schichtung. Und wer außerhalb der Schicht ist, der ist Feind bzw. egal.

Und all diese Menschen kommen jetzt nach Deutschland.
Was werden die machen? Wenn man denen was vom Rechtsstaat und von Regeln erzählt? Werden die das verstehen? Würdest die das Prinzip der Kasten verstehe? Würdest Du es akzeptieren können?
Würdest Du Dich darauf verlassen können, dass die Kaste Dich schützt?
Sorry, aber weder Dich noch andere erwachsende Menschen kann man ändern. Das gelingt nur in der zweiten und dritten Generation.

Folglich werden die Flüchtlinge hier den Operationsmodus weiterführen, der ihr Überleben bisher garantierte. Und dann ist ein Polizist das gleiche wie jeder andere außerhalb der Familie/Kaste: Ein Feind.
Und genau das spiegelt der oben angefügte Welt-Bericht wieder, wenn man ihn zu Ende liest.

ruby Oktober 8, 2015 um 20:06

Rückführen (österreichisch) statt abschieben klingt freundlicher
http://www.tagesschau.de/ausland/eu-innenminister-117.html

ruby Oktober 8, 2015 um 20:07

wer bezahlt die in brüssel eigentlich alle?

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 20:10

@Goodnight Oktober 8, 2015 um 20:04
Was du sagen willst dürfte so weit allen klar sein. Nur, was nützt das alles, wenn am Ende des Tages alle in Murksels Arsch reinkriechen wollen? Die Frau richtet derzeit massiven strukturellen Schaden an. Und die Medien tun so, als würde es um einen Sonntagsspaziergang gehen.

holger Oktober 8, 2015 um 20:15

?

–>Was du sagen willst dürfte so weit allen klar sein. Nur, was nützt das alles, ”

Das würde mich brennend interessieren, darauf mal eine Antwort bekommen zu können, außerhalb der Nebenkriegsplätze.

Die Frage stelle ich mir schon seit Jahren, nicht WEM nützt es, sondern, zu was soll das alles denn “Gut” sein?

Liegt es wirklich nur am Profit machen? Das kann es doch nicht sein.

niemand Oktober 8, 2015 um 20:18

>>”Was ein gesundes Klima nicht alles bewirkt. ;-)”

Sollten doch zu viele Flüchtlinge ausreisepflichtig werden, könnte Gauck Mutternadel und Mutterkreuz erneut stiften.

Im letzten Jahr zarte Zuversicht in den Schößen, aber das prä-Kohl-Niveau wird weiter verfehlt.

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/235/umfrage/anzahl-der-geburten-seit-1993/

gelegentlich Oktober 8, 2015 um 20:18

@Goodnight Oktober 8, 2015 um 20:04
Hmmh, nur weil bei der Welt ein Praktikant zeigen mußte dass er mal ins Sozialkundelehrbuch geschaut hat müssen wir Anderen diese Schablonennummern nicht gut finden. Komplexitätsreduktion kann man auch übertreiben, dann ist man ein Einfaltspinsel.

wols Oktober 8, 2015 um 20:19

> wer bezahlt die in brüssel eigentlich alle?

Wenn du in dem EU Verein mitmachen willst, musst du wie in jedem Verein einen Mitgliedsbeitrag zahlen. Davon wird der Vorstand bezahlt, aka aufwandsentschädigt.

QuestionMark Oktober 8, 2015 um 20:23

@holger Oktober 8, 2015 um 20:15

Liegt es wirklich nur am Profit machen? Das kann es doch nicht sein.

Ich kann es manchmal auch nicht glauben. Aber wenn du dir die Kampagnen zum aktuellen Ausländerthema (Bsp: “Make it in germany”) anschaust: Das wurde jahrelang vorbereitet. Man wollte es genau so haben.
Das einzige Problem bei der aktuellen Entwicklung: Es kommen zu schnell zu viele Ausländer. Die dadurch entstehende Destabilisierung der politischen Verhältnisse ist herrschaftstechnisch kontraproduktiv. Das Risiko von effizienten Gegenbewegungen steigt.
Deshalb wird “die Kröte normalerweise langsam abgekocht”.

Behaim Oktober 8, 2015 um 20:23

@Goodnight:
“Folglich werden die Flüchtlinge hier den Operationsmodus weiterführen, der ihr Überleben bisher garantierte.”

Sicher? Gibt es nicht für die Flüchtlinge, die gerade einem Bürgerkrieg entronnen sind und dem totalen Zusammenbruch der Friedensordnung in Syrien, einige doch sehr starke Motive, sich auf die Regeln eines Staates einzulassen, den sie zunächst vor allem in seiner Funktion erleben, Schutz und Ordnung zu gewährleisten?

Goodnight Oktober 8, 2015 um 20:25

@QuestionMark

“Was du sagen willst dürfte so weit allen klar sein. Nur, was nützt das alles, wenn am Ende des Tages alle in Murksels Arsch reinkriechen wollen? Die Frau richtet derzeit massiven strukturellen Schaden an. Und die Medien tun so, als würde es um einen Sonntagsspaziergang gehen.”

Yep, nochmal copy and paste, weil ich es nicht besser hätte sagen könne. Genauso ist es.

Es gilt den kritischen Punkt zu treffen. Dieser ist der Moment, wo die Krise so weit fortgeschritten ist, dass ein struktureller Wandel ausgelöst wird. Stoppt man vorher, wird alles sich wieder in die alte, der Gegenwart nicht mehr gemäßen Struktur retten, und folglich die nächste Krise nur eine Frage der Zeit sein (siehe Finanzkrise).
Es muss so weit schmerzen, dass auch der Morph nach Wandel schreit.

Auf der anderen Seite darf man diesen Zeitpunkt nicht verpassen, weil ansonsten keine Ressourcen mehr für einen Strukturwandel mehr aufzubringen sind, d.h. das Chaos ausbricht. (siehe aktuell Irak oder 1933 Deutschland etc.).

Ich befürchte ein Großteil der Bürger is intellektuell noch nicht in der Lage die Dimensionen der aktuellen Krise zu begreifen, insbesondre nicht unsere “Elite”. (Aber das kennen wir ja von der Finanzkrise)
Da muss noch einiges an Porzellan zerbrechen, bevor die linken Kids beim “Spiegel” erwachsen werden.

Nur wie schon gesagt: Die größte Gefahr ist, wenn der Polizeiapparat einer Belastungsprobe ausgesetzt wird und diese nicht bestehen kann. Das darf nicht passieren, denn dann haben wir Chaos.

Und ich befürchte der Zeitpunkt wird nur ein kurzer sein, und ich befürchte auch wir werden ihn verpassen.

Goodnight Oktober 8, 2015 um 20:29

@Gelegentlich

“Komplexitätsreduktion kann man auch übertreiben, dann ist man ein Einfaltspinsel.”

Kleine Info am Rande:

Wissenschaft ist maximale Komplexitätsreduktion.
Alles Einfaltspinsel ….

Linus Oktober 8, 2015 um 20:31

@Goodnight:
“Und genau das spiegelt der oben angefügte Welt-Bericht wieder, wenn man ihn zu Ende liest.”
Die Meute ist nicht auf die Polizisten losgeggangen, die wollten den Kinderschänder. Sicher, auch nicht schön. Aber auch zu Ende lesen hilft bisweilen nicht. Recherchier selber.

Nein, anders! Ich schätze mal, das war dir von vornherein klar. Es ist viel nützlicher, das im Ungefähren zu belassen. Das hält die Presse schliesslich auch so.

gelegentlich Oktober 8, 2015 um 20:35

@Goodnight Oktober 8, 2015 um 20:29
Nein, wie man an diesem Artikel sieht geht es noch maximaler: wenn ein Schulbub die Resultate von Wissenschaft noch mehr vereinfacht, so sehr, dass sie Entscheidern als Grundlage dienen können. Für Dinge, die den Menschen draußen einleuchten. Aber nie so, dass die Menschen draußen merken was man von ihrer Intelligenz hält.
Denn zwangsläufig werden die netten Inder in der Nachbarschaft, die sich kasten-agnostisch verhalten, dann umdefiniert: sie eben keine „richtigen“ Inder. Damit kriegt man dann die Kurve.

Goodnight Oktober 8, 2015 um 20:37

@Behain

“Gibt es nicht für die Flüchtlinge, die gerade einem Bürgerkrieg entronnen sind und dem totalen Zusammenbruch der Friedensordnung in Syrien, einige doch sehr starke Motive, sich auf die Regeln eines Staates einzulassen, den sie zunächst vor allem in seiner Funktion erleben, Schutz und Ordnung zu gewährleisten?”

Was für ein Menschenbild? Aus der Kinderbastelgruppe? Aus einem Grönemeyer Song?

Bitte: Alle Menschen haben sehr starke Motive Schutz und Ordnung zu suchen. Nur suchen die einen dies in der Familie, die anderen bei der AK-47 und die anderen im Staat. Wobei der Staat die fragilste Form darstellt.
Nur können die Menschen nicht einfach einen Schalter umdrehen und von Familie zu Staat wechseln. Wie ein Behänd auch nicht an den Koran glauben wird oder an eine Kaste. in seinem ganzen Leben nicht, auch nicht wenn er als Flüchtling in Pakistan landen würde. Er wäre immer nur ein Schauspieler, der seine Überzeugungen verstecken muss, weil er nicht anders kann. Weil er ein Mensch ist. Weil er sozialisiert wurde. Weil er eine Geschichte hat. Und nur wenn man den Mensch als Mensch in seiner ganzen Komplexität wahrnimmt, dann sieht man die Differenzen. Und die Probleme und Gefahren. Und dann begreift man welcher Aufgabe man sich da stellt und dass man der Aufgabe nicht gerecht wird, wenn man Millionen Flüchtlinge einfach reinlässt und denen Betten gibt. und hofft der Mensch wird das schon irgendwie Regeln, mit der neuen Kultur und den neuen Regeln und das alles zusammengepferchte mit noch ganz anderen Kulturen und Grellen. Ein völliger Wahnsinn. Wenn Kinder Politik machen. Wenn Kinder über Menschenleben entscheiden.

Goodnight Oktober 8, 2015 um 20:41

@Linus

“Die Meute ist nicht auf die Polizisten losgeggangen, die wollten den Kinderschänder. Sicher, auch nicht schön”

In anderen Kulturen vertraut man Polizisten nicht. Period.
Man geht nicht davon aus, dass da ein Rechtsstaat ist, folglich muss man Recht sofort eigenständig umsetzen.

Wird man diese Menschen jetzt hier in den Rechtsstaat integrieren können? Und wenn, wie lange wird das dauern? Für Millionen? Und zu welchem Preis? Und mit welchen Kollateralschäden?

Hauke Oktober 8, 2015 um 20:44

Goodnight

Ich habe mir mal erlaubt, alle in dem Ticker genannten Meldungen des heutigen Tages auf Straftaten in Zusammenhang mit Flüchtlingen aufzulisten. Ich konnte keine weitere Meldung über Straftaten durch Flüchtlinge finden. Dafür das hier:

06:50
Unbekannte leiten stinkende Flüssigkeit in geplantes Flüchtlingsheim

In einer geplanten Flüchtlingsunterkunft in Sellin auf Rügen haben Unbekannte eine übelriechende Flüssigkeit verschüttet.

08:54
Mehrere Verletzte bei Feuer in Flüchtlingsunterkunft in Bayern

Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Ingolstadt sind mehrere Menschen verletzt worden. Der Brand konnte zwar durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden, doch mehrere Bewohner erlitten leichte Rauchgasvergiftungen.

16:22
Brandstiftung in geplanter Flüchtlingsunterkunft in Grimma

Das Feuer am Morgen in einer geplanten Flüchtlingsunterkunft in Grimma bei Leipzig ist gelegt worden. Brandexperten konnten einen technischen Defekt als Ursache ausschließen, teilt das Operative Abwehrzentrum in Leipzig mit.

20:20
Nach Brandanschlag verlegt Dresden provisorische Grundschule

Nach dem Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft auf einem Schulgelände in Dresden sollen die Schüler woanders unterrichtet werden. „Durch die fremdenfeindlichen, bedrohlichen und gewalttätigen Vorkommnisse der letzten Tage, die durch nichts zu rechtfertigen sind, hatten viele Eltern Sorge um das Wohl ihrer Kinder“, erklärt Schulbürgermeister Peter Lames seine Entscheidung.

Insofern hast Du wohl recht: Es wird noch ein paar Generationen dauern, bis der Operationsmodus ’33 überwunden ist. Mittlerweile ist es ja ie dritte/vierte Generation und noch immer verstehen die, also nach Deiner Logik wir, also Du, ich und Axel Krapotke, nur Bahnhof, wenn man uns was von Grundrechten und Rechtsstaat erzählt.

bleistift Oktober 8, 2015 um 20:46

@ goodnight

“Da schauen wir mal nach China. In China ist kein Rechtsstaat. Da organisieren sich alle über die Familie. Ganz China ist ein einziges Familienunternehmen. Das ist das Geheimnis ihres wirtschaftlichen Erfolgs.”

Wenn das so wäre wäre es ein ziemlich überschaubarer Erfolg. Denn in China gibt es seit geraumer Zeit die Ein-Kind Politik.
Auch glaube ich nicht dass das Kastenwesen eine Umsiedelung nach Dtl. überstehen würde.
Trotzdem ist die Kritik an Hauke natürlich berechtigt. Ich habe schon lange nicht mehr so eine (offen zur Schau getragene) Naivität bei einem Studierten bewundern dürfen.
Wie ein Lamm das sich unter die Wölfe begibt.
Gemeint ist der Kommentar von Hauke heute um 10:39 Uhr.
Oder ein Lamm das sich freiwillig zur Schlachtbank führen lässt.

Ich denke schon dass man Gefahren erkennen kann wenn Menschen in ungeordnet großer Zahl zu uns kommen die bislang überhaupt keine Vorstellung von Rechtsstaat hatten. Die sich bislang an den Clanchef, das Familienoberhaupt und im Zweifel gar auf die Furcht vor Blutrache verlassen haben um Zwistigkeiten und Streitereien zu lösen. Wer garantiert mir denn dass die plötzlich anfangen die Polizei zu rufen wenn es Trouble gibt?
Was ist mit dem Mann der meint er muss drei Frauen und zehn Kinder haben? Und von Sozialhilfe leben. Solche Zustände kennt man in Frankreich oder England. Deutschland kannte bisher nur die Türken.
Und schon mit denen ist so mancher Deutsche nicht gut klar gekommen.
Ich will nicht sagen dass die alle so sind. Aber eine gewisse Zahl mit Sicherheit. Da werden sich entsprechende Strukturen heraus bilden.

“Es interessiert mich nicht ob Gott tot ist oder nicht. Du wirst seinen vefluchten Arsch küssen, ob du willst oder nicht.”

The Sopranos
Aus dem Gedächtnis zitiert

niemand Oktober 8, 2015 um 20:50

>>”Sicher? Gibt es nicht für die Flüchtlinge, die gerade einem Bürgerkrieg entronnen sind und dem totalen Zusammenbruch der Friedensordnung in Syrien, einige doch sehr starke Motive, sich auf die Regeln…”

Sicher, der Teil der Antragsteller, der aus syrischen Kampfgebieten kommt, ist mit einer nicht unerheblichen Wahrscheinlichkeit traumatisiert und wird auch bestem entgegenstehendem Willen zum Trotz Nerven und Kontrolle verlieren, Schwächeren gegenüber, anderen Gruppen und auch Ordnungskräften.

Mit solchen Verhaltensweisen muß man bereits rechnen, wenn man allen Antragstellern nur beste Absichten unterstellt.

Die Kapazitäten von psychisch-therapeutischer Hilfe in Deutschland sind m.W. übrigens ohnehin knapp. Topi wird mich ggf. korrigieren.

Traumatisierte Kinder, marginalisierte soz.-ök. Stellung, Pubertät…

Und nur leeres Gebrabbel.

Hauke Oktober 8, 2015 um 20:51

Achso, ganz vergessen: Die Meldung die Goodnight genannt hat, war natürlich oben gepinnt, in den Titel des Livetickers aufgenommen, in der url enthalten und meistgelesen.

holger Oktober 8, 2015 um 20:51

Bleistift

–>Wenn das so wäre wäre es ein ziemlich überschaubarer Erfolg. Denn in China gibt es seit geraumer Zeit die Ein-Kind Politik.”

Allein das reicht schon wieder aus, dir die Bratpfanne über die Nuss zu ziehen. Die Ein-Kind-Politik gibt es eben nicht mehr…

bleistift Oktober 8, 2015 um 20:52

@ goodnight

„Bei allem Respekt, du hast keine Ahnung, was es bedeutet, die Nummer eins zu sein. Jeder Entscheidung, die du triffst, beeinflusst alles andere. Es ist fast zu viel. Und am Ende stehst du mit allem ganz alleine da.“

„Eine falsche Entscheidung ist besser als gar keine Entscheidung.“

Tony Soprano

Linus Oktober 8, 2015 um 20:57

@Goodnight:
Und das gibt dir das Recht, hier gezielt Desinformation und Hetze zu betreiben?
Du sagst, du bist Manager bei Mercedes? Bei allem, was du hier so “stapelst”, halte ich das inzwischen für einen Bluff. Aber keine Sorge. Wir lassen den Hut rumgehen, da kommt genug Kohle zusammen für ein Ticket nach Kanada. Dort angekommen, kannst du als Medizinmann anheuern. Vergiss die Glasperlen nicht!

ruby Oktober 8, 2015 um 21:08
niemand Oktober 8, 2015 um 21:11

>>”Die Meute ist nicht auf die Polizisten losgeggangen, die wollten den Kinderschänder. Sicher, auch nicht schön.”

Lässliche Sünde? -> Kryptorassismus.

Hups.

So wie im Falle der Ehrenmorde. Man muß ja nur abwarten und am Ende die richtigen verhaften. Right?

Goodnight Oktober 8, 2015 um 21:15

@bleistift

“Wenn das so wäre wäre es ein ziemlich überschaubarer Erfolg. Denn in China gibt es seit geraumer Zeit die Ein-Kind Politik.”

Die 1979 eingeführte Ein-Kind Politik fängt gerade erst an zu wirken: Die Bevölkerung schrumpft demnächst.

@Linus

“Und das gibt dir das Recht, hier gezielt Desinformation und Hetze zu betreiben?”

Das Recht gibt hier der Rechtsstaat, und das Recht nennt sich Meinungsfreiheit. Und meine Informationen sind gerade und immer wieder zuverlässiger als die der MSM. Und wenn Du andere Meinungen als Hetze bezeichnest, dann ist das Dein Problem.
BTW: Das mit Mercedes, das halte ich selbst für ein Gerücht.

Hauke Oktober 8, 2015 um 21:16

bleistift

“Ich habe schon lange nicht mehr so eine (offen zur Schau getragene) Naivität bei einem Studierten bewundern dürfen.”

Machen Sie doch mal ein Experiment. Denken Sie sich bitte für einen Moment in meine Position, nehmen Sie gedanklich mal meinen Standpunkt ein, überlegen Sie mal, welche Argumente Ihnen einfallen, die meinen Standpunkt stützen. Die Gegenargumente kennen Sie ja schon. So. Sind Sie soweit? Jetzt atmen Sie mal tief ein. Riechen Sie das? Ja? Das ist der Geruch von argumentativer Stärke. So riecht eine unangreifbare Position. So riecht ein Standpunkt, der das Recht und den Rechtsstaat hinter sich weiß, die Aufklärung, die Bill of Rights, die Charta der Menschenrechte, die Ideen von Demokratie und Freiheit, kurz: So riecht, was richtig ist. So. Und jetzt kehren Sie wieder zu Ihrem armseligen Standpunkt zurück, bitte. Kontingente! Selektion! Grenzen dicht! Aufnahmekapazitätsgrenze erreicht! Kriminalitätsraten ahoi! Vormoderne Gesellschaft! Und so. Viel Spaß, mit Ihrem, äh, Standpunkt!

ruby Oktober 8, 2015 um 21:21
bleistift Oktober 8, 2015 um 21:21

Ja schwangere Frauen erdolchen und anschließend anzünden….
Das ist nicht schön.
Vor vielleicht zwei Jahren hat ein Familienpapi in Schweinfurt seine fünfzehnjährige Tochter mit 30 bis 40 Messerstichen umgebracht.
Während die nach einem Streit bei der Omi auf der Couch schlief.
Weil sie nicht leben wollte wie der tolle Vati sich das ausgedacht hatte in seiner Weisheit.
Und die Tochter hat sogar Kopftuch getragen.
Weiß wie die Unschuld strahlte einem das Kopftuch entgegen auf dem Foto in der Main Post.

Behaim Oktober 8, 2015 um 21:25

@Goodnight und alle “Grenzen dicht!”-Rufer:
Mal konkret: Was sollte die Regierung tun? Den inneren Notstand ausrufen? Die Bundeswehr zum Schutz der Grenzen abkommandieren? Das Schengener Abkommen aussetzen und alle Grenzen dicht machen, strenge Kontrollen einführen, alle Personen ohne Pass eines EU-Mitgliedsstaates oder gültiges Visum abweisen? Die grüne Grenze durch einen Zaun und eine Kombination von Bundespolizei und Bundeswehr sichern, Baubeginn des Zaunes: Sofort, zunächst an der Grenze zu Österreich, zur Slowakei und zu Tschechien, danach auch an der Grenze zur Schweiz und zu Polen. Die Grenzen zu Frankreich, den Niederlanden und zu Dänemark bleiben (vorerst) offen. Die Marine hilft der Küstenwache beim Schutz der Nord- und Ostseeküste.
Die bereits im Lande befindlichen Flüchtlinge werden ab sofort in sichere Verwahrung in rasch zu errichtenden Auffanglagern z.B. in winterfesten Zeltstädten genommen, auch hier hilft die Bundeswehr der Polizei. Die Asylverfahren sind innerhalb von 24 Stunden abzuschließen und abschlägig beschiedene Asylanträge müssen zu sofortiger Abschiebung binnen 7 Tagen in sichere Drittstaaten führen. Die Türkei gilt ab sofort als sicher.
So etwa?

bleistift Oktober 8, 2015 um 21:26

“die Aufklärung, die Bill of Rights, die Charta der Menschenrechte, die Ideen von Demokratie und Freiheit, kurz: So riecht, was richtig ist.”

Richtig! Hauke, völlig richtig!
Nur wurden diese Dinger erkämpft von MÄNNERN!
MÄNNERN die bereit waren mit ihrem Blut für ihre Ideen zu bezahlen und dafür nötigenfalls zu sterben!
Deshalb gab es die amerikanische Revolution. Dafür kämpfte Lincoln!
Dafür starben mehr Soldaten als während der Weltkriege!

Sie glauben dagegen Sie kriegen das geschenkt.
Für’n Appel und’n Ei. Ein wenig Geseiere und Geschwätz.

Behaim Oktober 8, 2015 um 21:27

korrigiere: die Grenze zur Slowakei natürlich nicht

bleistift Oktober 8, 2015 um 21:27

@ Behaim

“Mal konkret: Was sollte die Regierung tun? Den inneren Notstand ausrufen? Die Bundeswehr zum Schutz der Grenzen abkommandieren?”

Das individuelle Grundrecht auf Asyl abschaffen und die Asylregelung auf normaleuropäisches Maß zurückfahren.
Anschließend eine gemeinsame europäische Lösung suchen.

holger Oktober 8, 2015 um 21:32

goodnight

–>Die 1979 eingeführte Ein-Kind Politik fängt gerade erst an zu wirken: Die Bevölkerung schrumpft demnächst.”

Daher ist diese Politik auch aufgehoben worden. auch bei dem 1.300.000.000 Volk wo 80.000.000 “Deutsche” gar nicht auffallen würden, würden sie verrecken…

Das merkt der Chinese noch nicht mal. Kommt er aber in den Zustand des Reproduzieren… dann habe ich schon mal gesagt, dann reproduzieren die, Deutschland in 10 Monaten nach.

Und wenn die richtig gut drauf sind, GANZ Europa in 3 Jahren…

DAS sollte mal den Würstchen Kommentatoren hier klar werden… außerhalb ihrer Windel…

holger Oktober 8, 2015 um 21:37

Der Uncle Sam ist mal gefragt worden von einem Chinesen, wie viel soll ich dir schicken? 300 Millionen? Kein Problem…

Ihr seid alle nicht ganz Wach inner Birne, weil ihr euch für den Nabel der Welt haltet…

Nur noch intellektuelle Affenhirne…

adamcartwright Oktober 8, 2015 um 21:43
holger Oktober 8, 2015 um 21:43

Wenn Afrikaner Indier und Chinesen mal so richtig los legen, in der Reproduktion…

also rund 4.000.000.000 Menschen, dann werdet ihr aber blöd gucken… “wir schaffen das garantiert auch noch” !!!

Dummes Gesabbele

Linus Oktober 8, 2015 um 21:44

@Goodnight:
“Und wenn Du andere Meinungen als Hetze bezeichnest”
Es geht nicht um Meinungen. Es geht um gezielte Desinformation und selektive Information. Das nenne ich Hetze. Mach dir nichts draus. Du bist nicht der einzige in dem Gewerbe, dein Gewerbe ist so alt wie die Menschheit. Aber du musst dir halt den Vorwurf gefallen lassen.

ruby Oktober 8, 2015 um 21:47
holger Oktober 8, 2015 um 21:49

ruby Oktober 8, 2015 um 21:47

Du hättest mal mit zur Hannover Messe kommen sollen, wo die Inder Pate oder so waren… dann guck dir mal die Vorstellungen an, was die so vorhaben…

Aber was red ich eigentlich hab eh keine Ahnung.

adamcartwright Oktober 8, 2015 um 21:50

Weiterhin zu Thema:

http://www.shz.de/nachrichten/deutschland-welt/politik/daenemark-weniger-asylbewerber-2015-als-im-vorjahr-id10896016.html

Zitat hieraus:

“Die dänische Politik stemmt sich mit Maßnahmen der Abschreckung gegen den Flüchtlingsstrom. Mit großformatigen Annoncen in Zeitungen arabischer Ländern sollen Bürgerkriegsflüchtlinge von der Idee abgebracht werden, in Dänemark Schutz zu suchen. „Bleibt bloß weg“ lautet die Botschaft vor allem an Syrer und ihre Schlepper. Die Anzeigen listen auf, wie Dänemark versucht, sich als Zuflucht immer unattraktiver zu machen.

Schon seit den Zeiten der sozialdemokratischen Vorgängerregierung ist das Aufenthaltsrecht auf ein Jahr befristet, und es gibt im ersten Jahr keinen Anspruch auf Familienzusammenführung. Seit dem 1. September sind die Sozialbezüge um fast die Hälfte gekürzt – allenfalls aufzustocken nach einem Jahr, wenn man einen anspruchsvollen Sprachkurs besteht. Die Einbürgerung soll zudem markant erschwert werden.”

Soviel zur Alternativlosigkeit.

bleistift Oktober 8, 2015 um 21:55

@ Linus

“Es geht nicht um Meinungen. Es geht um gezielte Desinformation und selektive Information. Das nenne ich Hetze.”

Und dann:

“Aber du musst dir halt den Vorwurf gefallen lassen.”

Aber DU nicht?
Dieses VT Gedöns ist unerträglich.
Und dann das Geschwalle von der Verteidigung der Menschenrechte…!

Teilzeitsarkast Oktober 8, 2015 um 22:00

Meine Güte, so viel Popcorn kann man ja gar nicht futtern, wie man hier braucht…

@Hauke Oktober 8, 2015 um 19:46

>>>Ich fasse zusammen: Rassistisch motivierte Hetze auf Basis von Vorurteilen mit Aufruf zur Gewalt.

Darf ich Goodnight mal übersetzen? So ganz unrassistisch? 70% der Flüchtlinge sind junge Männer. Die sind erschöpft, die sind in einem sexuell sehr aktiven Alter, die haben sexuelle Bedürfnisse. Nicht umsonst hat der Direktor einer süddeutschen Schule vor ein paar Wochen, als es noch warm war, empfohlen, Doch lieber auf den Minirock zu verzichten.

Da muss man noch nicht mal auf das kulturalistische Stereotyp zurückgreifen, dass in sexuell konservativen Gesellschaften junge Männer im Durchschnitt einen ziemlichen Stau haben.

Das ist das Problem in der Diskussion. Es gibt nur noch schwarz und weiß. Dunkeldeutschland und helles Deutschland. Es ist wie in der Sesamstraße!
Und es ist zum Verzweifeln.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich der Unterbringungsnotstand von den Kommunen über die Landespolitik politisch nach oben frisst.
Heute Abend im DLF, Informationen am Abend.
Merkel auf irgendeiner CDU Delegiertenkonferenz. Am Anfang drei kritische Stimmen von Delegierten. Die Moderatorin fragt: “Gab es denn auch positive Stimmen?”

Merkel ist durch einen Putsch gegen den Geist ihres politischen Ziehvaters Kohl nach oben gekommen. Sie wird durch einen Putsch fallen, wenn jeden Tag 10.000 neue Flüchtlinge ankommen.
Wär doch ein cooler Abgang!

Ihre Politik braucht Zeit. Genau die hat sie nicht. Sie hat ja noch nicht mal Zahlen.

bleistift Oktober 8, 2015 um 22:01

@ adamcartwright

Hör’ doch bitte auf dich so aufzuregen.
MAN KANN NICHTS MACHEN!
Das hat der Schäuble erklärt. Tut mir leid, kann man nichts machen.
Die Dänen sind eben arme Irre. Genau wie die Franzosen, Engländer, Niederländer, Italiener, Tschechen, Polen, Slowaken und schlag’ mich bitte tot. Alles Irre.
Die einzig Normale ist die Mutti Merkel. Und die sagt: man kann nix machen.
Tja, so ist das.
Man kann nix machen.

topi Oktober 8, 2015 um 22:01

Hauke, wirklich schade, dass es kein Geruchsinternet gibt.

“Das ist der Geruch von argumentativer Stärke. So riecht eine unangreifbare Position. So riecht ein Standpunkt, der das Recht und den Rechtsstaat hinter sich weiß, die Aufklärung, die Bill of Rights, die Charta der Menschenrechte, die Ideen von Demokratie und Freiheit, kurz: So riecht, was richtig ist.”

Sonst könnten wir uns mal überzeugen, ob da nicht doch eher die vollgeschissenen Hosen riechen.
Wer so laut im Walde, äh, duftet, wird schon wissen warum.

Vielleicht ist es auch nur alberne Borniertheit, aber wie riecht sowas?

Egal.

Solange du nicht auf die Argumente eingehst, siehst du einfach aus wie ein alberner Merkel-Pudel, oder, auch in Anbetracht deiner sonstigen Positionen, wie ein ganz durchschnittlicher Systemapologet.

* Nahezu alle Staaten nahezu zu jeder Zeit handeln anders als heute die Bundesrepublik (und Schweden); alle blöde?

** Wer hätte D dafür kritisieren wollen, wenn die liebe gute Flüchtlingskanzlerin erklärt hätte, 300.000 Flüchtlinge dieses Jahr aufzunehmen, davon 150.000 Syrer, dazu umfangreiche Hilfe vor Ort. In den nächsten Jahren dann 200.000.

Wer, und wie.

Bis zur Antwort auf diese Argumente, ewige Schleifen von Recht und Moral, die offenbar nur für zwei Länder auf der Welt zu gelten haben, ist diese Position einfach selbstreferentiell; so wie das schöne Duft-”Argument” ja auch zeigt.

ruby Oktober 8, 2015 um 22:13
Linus Oktober 8, 2015 um 22:14

@bleistift: VT Gedöns???

topi Oktober 8, 2015 um 22:16

Was sagt Frau Kanzlerin dazu:

“Sie werde sich nicht beteiligen an einem “Wettbewerb, wer ist am unfreundlichsten zu Flüchtlingen, und dann werden sie schon nicht kommen”

Man kennt aus Klamotten den uralten Gag: Freiwillige vortreten!
Alle gehen einen Schritt zurück, außer einem, der wird als Freiwilliger begrüßt.

Es gibt 60 Millionen “anerkannte” Flüchtlinge auf der Welt, zur Zeit.
Allerdings dürften locker 200 Millionen Menschen in die gleiche Kategorie fallen, wenn sie dnen nur flüchten würden aus ihren Bürgerkriegssituationen. Oder ist Boko Haram besser als ISIS (oder Assd, für den Westen) ? Etc.pp.

Es ist üblich dass die meisten Flüchtlinge im Lande bleiben, oder bei ganz unhaltbaren Zuständen in Nachbarländer in Flüchtlingslagern versorgt werden.

Wenn die Weltgemeinschaft ein “freundliches Gesicht” macht, dann finanziert sie die Lager wenigstens zur Hälfte aus.
Dann muss wenigstens keiner massiv hungern.

Politiker, die mit freundlichem Gesicht in der Politik agieren, und zwar auf einem Politikfeld, dass Otto Normal und Klein Erna ganz unmittelbar betrifft, haben schlicht ihren Job verfehlt.

(die kuriose Situation in D, dass die größte Oppositionspartei in dieser Frage, die AfD, auch bei einer Verdopplung ihrer Umfragewerte erst bei 6% ist, verschiebt den Druck; aber kann ihn nicht nehmen)

“Freundliches Gesicht”;

wie hoch ist die Kindergelderhöhung?
Oder die Erhöhung des Hartz IV-Satzes?

Oder der Zwang an Griechenland, seine Kranken unversichert unbehandelt zu lassen?

Widerlich, diese Fratze.

H.K.Hammersen Oktober 8, 2015 um 22:17

Die Merkel ist sich sicher, dass Brüder und Schwestern im Westen sie nach der Grenzöffnung erneut retten werden.

ruby Oktober 8, 2015 um 22:21
gelegentlich Oktober 8, 2015 um 22:26

@Teilzeitsarkast Oktober 8, 2015 um 22:00
„Das ist das Problem in der Diskussion. Es gibt nur noch schwarz und weiß.“
Wenn man bedenkt dass die Eckdaten des Problems nicht bekannt sind ist dieser Zustand einer der Kopflosigkeit.

adamcartwright Oktober 8, 2015 um 22:27

In Schweden wird übrigens schon angekündigt, dass die Flüchtingkrise wahrscheinlich zu höheren Steuern führen wird.

http://www.dn.se/ekonomi/skl-flyktingkrisen-kommer-leda-till-hojda-skatter/

Hieraus (übersetzt): Die “angedachte” Erhöhung entspricht ca. 1 % des BSP oder ca. 2% des verfügbaren Einkommens der Haushalte.

Zur Erklärung: Ein wesentlicher Teil der Einkommensteuer in Schweden wird von der Kommune festgelegt und an diese direkt abgeführt.

Teilzeitsarkast Oktober 8, 2015 um 22:42

Herzlichen Glückwunsch, Éire.
Ihr habt nen neuen Feiertag…

topi Oktober 8, 2015 um 22:57

Behaim

“Mal konkret: Was sollte die Regierung tun? Den inneren Notstand ausrufen? ”

Zunächst geht es um den politischen Willen.
So wie ihn nahezu alle Länder zu allen Zeiten formulieren.

Dann sucht man die geeigneten Möglichkeiten zur Umsetzung.

Das Problem zieht sich ja schon eine Weile.
Die Flüchtlingsprogramme der UNHCR nicht ausfinanziert, Frontex nicht ausfinanziert, die Griechen nur übel beschimpft, statt massive Unterstützung zu leisten, kein ernstes Wort gegenüber den Türken, die die Tore geöffnet haben.

Spätestens im Sommer hätte man da reagieren müssen, statt das freundliche Gesicht in die neoliberale eiskalte Fratze zu zaubern.

Orban als Mini-Hitler zu verkaufen war der nächste grobe Fehler; man muss den Mann ja nicht gut finden (und muss ihn für etliches kritisieren), aber der Zaun zur Außengrenze hätte von allen gebaut werden können, statt ihn dafür zu beschimpfen.
Der Zaun in Europa sorgt natürlich nur für Umleitung und, wenn diese dicht sein sollten (Slowenien, italienische Küste) zum Rückstau.

Seitdem wir wissen, dass man nicht “viele Wochen” unterwegs sein muss, sondern es auch in wenigen Tagen schafft, ist allerdings klar, dass solch ein Rückstau statt einer Einladung, wir nehmen alle Beladenen gerne auf (schaffen das, mit einem freundlichem Gesicht auch noch), zu deutlich geringeren Zahlen geführt hätte.

Man kann auch heute noch eine radikale Änderung verkünden; freundliches Gesicht für alle, die jetzt da sind und bleiben dürfen, die anderen schnell weg, aber keine neuen Flüchtlinge mehr, wir schaffen es nicht.

Die Maßnahmen kann man immer noch durchführen, wenn man politisch will. Schengen aussetzen für eine Übergangszeit, na und?

Frontex muss aufgestockt werden, massiv.

Vereinbarungen mit den Griechen, wie man ihnen zu Hilfe kommt. Dort ist es auch viel wärmer, wenn es um Sicherheit ginge statt um Zukunftsperspektiven, also wirklich um Flüchtlinge statt um Migranten, wäre das Zeltlager auf der Ferieninsel natürlich sinnvoller als im kalten Deutschland (auch ökologisch, die Grünen müssten doch weinen).

Nein Behaim, dass es nicht geht, ist nicht war; nur bringt Frau Merkel nach diesem Interview keine Kehrtwende mehr hin, so sieht es aus.

Sie versucht nun, den Status Quo vor der Mssenwanderung wieder herzustellen.

Vergisst aber völlig, wie stark das Willkommenssignal die Fluchtbereitschaft angetrieben hat und immer noch antreibt.

Dipfele Oktober 8, 2015 um 23:00

Es wird hier Zeit, anlasslos das Niveau ein bisschen zu heben
http://www.anlasslos.de/?p=748

Manfred Peters Oktober 8, 2015 um 23:16

@ adamcartwright um 22:27
“In Schweden wird übrigens schon angekündigt, dass die Flüchtlingskrise wahrscheinlich zu höheren Steuern führen wird.”
Und über die Rentenerhöhung 2016, sogar für das störrische Bergvolk im Süden kein Wort hier?
http://www.br.de/nachrichten/renten-erhoehung-dementi-100.html
Die deutschen Rentner-innen stürmen heute Bars und Puffs ob dieser Meldung und hier nur Endzeitdiskussion. ;-)

topi Oktober 8, 2015 um 23:24

Zur ökonomischen Betrachtung.

Es gibt ja verschiedenste Aussagen.

” kostet nur 0,5% vom BSP, peanuts.”

“die Deutschen müssen länger arbeiten, und weniger verdienen, wegen der Flüchtlinge.”

“die Ausgaben gehen zu Lasten der Deutschen, die dann weniger haben”
vs.
“Stimmt nicht, Ausgaben des einen sind doch Einnahmen des anderen”

Zunächst einmal: wenn wir hier 2 Prozent mehr Menschen haben (und da ist es nun wumpe, ob die bis Weihnachten oder bis März hier sind), dann müsste das BSP um 2% steigen, um das Pro-Kopf-BSP zu halten.
Bei den anvisierten 1,8% für nächstes Jahr ohne Flüchtlinge, müssten es also sportliche 3,8% werden; sonst sinkt schlicht der (mögliche) durchschnittliche Wohlstand durch die Flüchtlingsaufnahme.

Davon ist auszugehen; die Frage ist nur, um wie viel.

Und da kommt es natürlich drauf an.
Wenn die Denkart der schwarzen Nullen sich durchsetzen sollte, würden die Ausgaben für Flüchtlinge an anderer stelle weggekürzt.
So wird unmittelbar klar, dass sich dafür andere Einschränken müssen (c.p., wir könnten natürlich auch einfach weniger Überschussexportieren, aber dann bricht der deutsche Ökonomenhimmel zusammen, geht nicht)

Würde man stattdessen alle Ausgaben für die Flüchtlinge konsequent über Neuverschuldung finanzieren, ergibt sich ein Wachstumsimpuls, direkt in dieser Höhe, und da das alles realwirtschaftlich sofort wirksame Ausgaben/Einnahmen sind, kommt es ziemlich sicher auch zu Multiplikatoreffekten.
So stiegen dann auch die Steuereinnahmen und Sozialabgaben.

Nun kennen wir unsere schwarzen Nullen in allen Parteien.
Insofern wird es eine Mischung geben. Man wird schlicht und einfach zu niedrig ansetzen bei den Ausgaben (hach, so viele sind im Lande, also das konnten wir ja nicht wissen), und dann quasi im nachhinein über Neuverschuldung finanzieren.
Und man wird Otto Normal und Klein Erna über Gebühren etc. abzocken, die Kommunen haben ja den akuten Geldmangel; vielleicht passiert auch etwas bei Hebesatz und Grundsteuer, aber deren Lobby sitzt halt viel fester im Sattel als Klein Erna mit ihrer Müllmarke.
Leistungskürzungen sind schon spürbar; auf manche Leistung des Staates verzichtet mancher erst mal gerne (Blitzermarathon abgesagt), auf andere ungern, wenn es ihn denn erst mal selber trifft.
Leistungskürzungen sind natürlich auch kontrahierend auf das BSP pro Kopf.
Manche Mehrausgaben werden sich vielleicht durch erhöhte Steuereinnahmen finanzieren lassen.

Generell ist klar.
Die Oberstädter bauen zu Traumkonditionen (risikofrei) die Flüchtlingsunterkünfte und verdienen absolut sicheres Geld.

Die Unterstädter müssen damit leben, dass ihre Mieten steigen, und dass die Neubürger für den Mindestlohn gerne auch 40 Stunden pro Woche kommen, statt 40.
Und in Gegenden/ Branchen, wo der Mindestlohn bisher noch weit weg ist, wird sich deutlicher Lohndruck ergeben.

( in Gedöns-Studiengang-Gegenden wird wahre Goldgräberstimmung losgehen, so viele Projekte zum Aufreißen, das ist wie Autoverkäufer zur Wendezeit)

Teilzeitsarkast Oktober 8, 2015 um 23:53

Eben bei Phoenix.
CDU-Zukunftskonferenz heißt die Show.
Merkel stellt sich Fragen der Delegierten.

Sie sagt sinngemäß “Dann haben wir ab 1994 nur so viele Flüchtlinge gehabt. Und dann haben wir das nicht rechtzeitig erkannt, wie das hoch ging.”

Im Klartext: Die Physikerin Merkel und offenbar niemand in ihrem Umfeld beherrscht mathematisch die erste Ableitung.

Merkel stammelt teilweise Antworten, die auch von Kohl hätten stammen können: “Ich weiß um die Sorgen…”, aber sie sagt nichts. Kein Plan, keine Idee, immer Geradeaus.

Bis auf einen, sinngemäß: “Wir können die gesetzlichen Vorgaben nicht erfüllen.” Und dann irgendwas mit, dass das kein befriedigender Zustand ist.

Wir kriegen nun also doch die Grundgesetzdebatte?
Mit Zerreißproben für alle im Bundestag vertretenen Parteien?
Mehr Popcorn…

Der von FL verlinkte Nachdenkseiten-Artikel war wirklich nicht schlecht:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=27774

Nimmt irgendwer Wetten an, wie lange sie noch im Sattel sitzt?

Manfred Peters Oktober 8, 2015 um 23:57

@ Kuckuck um 18:14
”Wollte Rita Knobel-Ulrich Propaganda für die Neoliberalen machen, dann,…”
Knobel-Ulrich wollte Propaganda für ein Einwanderungsgesetz machen, wie man unschwer bei ihrem Ausflug nach Kanada erkennen konnte:
http://www.liberale.de/content/fdp-legt-eigenes-einwanderungskonzept-vor
Die dazu passenden “Aktivitäten” und mehr von ihrem Herrn Knobel in der Lokalpresse und auf der
FDP-Homepage.
Tut mir leid, Kuckuck ist ein neoliberales U-Boot. :-(

ruby Oktober 9, 2015 um 00:20

@ Dipfele
Alternativlosigkeit zu predigen können sehr viele, diese zu praktizieren nur eine.

topi Oktober 9, 2015 um 00:25

Zwei, ruby, die Schweden kriegen das auch hin.
Da fordert eine Bischöfin inzwischen, die Kreuze von den Kirchen zu nehmen, das verschreckt. Na dann.

ruby Oktober 9, 2015 um 00:25

@ topi
traust du der bundesregierung keine auspuffprämie zu, die den wohlstand der 99% hält aber den der 1% steigert?
it is just finetuning !

ruby Oktober 9, 2015 um 00:28
ruby Oktober 9, 2015 um 00:37

Wenn du dein Bestes gibst, aber nicht erfolgreich bist
Wenn du das bekommst, was du willst, aber nicht das was du brauchst
Wenn du dich so sehr nach Schlaf sehnst, aber nicht schlafen kannst
In einer Endlosschleife gefangen

Und die Tränen fangen an dir über dein Gesicht zu fließen
Wenn du etwas verlierst, das du nicht ersetzen kannst
Wenn du jemanden liebst, aber diese Liebe verkümmert
Könnte es noch schlimmer sein?

Lichter werden dich nach Hause führen
Und deine Knochen entfachen
Und ich werde versuchen dich zu heilen

Und in himmlischen Höhen oder tief drunten in der Hölle
Wenn du zu sehr verliebt bist, um loszulassen
Aber wenn du es nie versuchst, wirst du einfach nie wissen
Was du wert bist

Lichter werden dich nach Hause führen
Und deine Knochen entfachen
Und ich werde versuchen dich zu heilen

Tränen fließen dir über dein Gesicht
Wenn du etwas verlierst, das du nicht ersetzen kannst
Tränen fließen dir über dein Gesicht
Und ich

Tränen fließen über dein Gesicht
Ich verspreche dir, dass ich aus meinen Fehlern lernen werde
Tränen fließen über dein Gesicht
Und ich

Lichter werden dich nach Hause führen
Und deine Knochen entfachen
Und ich werde versuchen dich zu heilen

niemand Oktober 9, 2015 um 00:49

>>”Und über die Rentenerhöhung 2016, sogar für das störrische Bergvolk im Süden kein Wort hier?”

Will das Arbeitsministerium Beschwichtigungsarbeit leisten, während die DRV Bund von nichts weiß?

topi Oktober 9, 2015 um 00:55

Rente: die Zahlen dürfte klar sein, die Formel wird ja nicht vom Herrgott gesandt. :roll:
Vielleicht wollen manche die für üppig erachtete Erhöhung laut Formel kürzen um damit etwas anderes zu finanzieren (oder Puffer aufzubauen)

topi Oktober 9, 2015 um 00:57

“traust du der bundesregierung keine auspuffprämie zu, die den wohlstand der 99% hält aber den der 1% steigert?”

Ruby, wieso sollte ich?
Es gab genug Chancen dafür, alle vermasselt.

ruby Oktober 9, 2015 um 01:11

@ topi
Weil die Kosten für die Versorgung der Menschen real nicht nur virtuell konsumiert werden …

topi Oktober 9, 2015 um 01:40

Derweil nehmen die Ereignisse in Syrien ihren Lauf.

In der Türkei wurde die Münzpresse des ISIL gefunden, na wer hätte gedacht, dass die dort steht.

Die Türken sind in der misslichsten Lage von allen.
Wurden sie durch die russischen Luftschläge schon dazu gezwungen, quasi amtlich zu erklären, dass sie im Ausland terroristische Gruppen unterstützen (so wie Saudies, Katar und Jordanien), sehen sie ihre Felle auf der ganzen Linie davon schwimmen.

Erdogans Projekte, Eliminierung der Gefahr eines kurdischen Staates sowie Vernichtung des Assad-Regimes, rücken in weite Ferne.

Es ist ja quasi egal, dass die EU ihm bis zum Anschlag in den Hintern kriecht, um die Flüchtlinge wieder zu reduzieren.

Fakt ist, dass ISIL zumindest große Teile seines syrischen Geländegewinns wieder wird aufgeben müssen.

Es ist eigentlich nur noch die Frage, welche Bodentruppen das bewerkstelligen werden, die Luftwaffe der Russen steht bereit, die Amis würden dies auch tun.

Möglicherweise gibt es dazu schon Absprachen zwischen Obama und Putin, die gemeinsamen Interessen habe ich genannt.
Vielleicht aber auch nicht, und es ist noch offen, wer letztlich wie aktiv wird.

Fakt: die AMis mussten ihr Projekt, 15.000 syrische Demokraten unter ihre waffen zu bringen, wegen offensichtlicher Kläglichkeit des Erfolges einstellen.
Die ersatzweise Ausrüstung von diversen “Moderaten” erwies sich als fast kompletter Flop, die laufen direkt zur Al Nusra, oder lassen sich die Waffen abnehmen, etc.pp.

Letztens kam die Ansage, doch wieder 3000-5000 Araber auszustatten, zum Kampf gegen ISIL.
Aber auch wenn das klappen sollte (warum sollte es eigentlich gerade jetzt?), bleiben die 20.000 eingeplanten Kurden die entscheidende Kraft.

Und das ist der worst case für Erdogan, die Kurden als Retter der Welt vor dem ISIL, ausgestattet von den Amis.

Die Russen und das syrische Regime werden nicht aufhören, bevor die Grenze zur Türkei wieder gesichert ist.

Und eine massive Aufrüstung von Al Sham zum jetzigen Zeitpunkt dürfte wenig bringen.

Putin hat mit seine Geburtstagssalutböllern (26, die Queen kriegt 21, soviel Symbolik muss schon sein) demonstriert, was mit Waffenlieferungen ins Terroristengebiet passiert. (dass die Uschi vor diesem Hintergrund ihre Patriots einpacken lässt, ist auch bemerkenswert; vielleicht aber auch Verhandlungssache)

Der Abschussort von der kaspischen Flottille kann auch gleich als dringender Hinweis an die Saudies und Katarer gewertet werden, nicht etwa richtig großes Gerät an ihre Takfiri zuschicken; Riad und Doha dürften auch im Radius der kaspischen Flotte liegen.

So deutet vieles auf eine fundamentale Machtverschiebung im Nahen Osten hin.

DIe Türkei als Regionalmacht muss akzeptieren, dass sie gegen und vor allem auch völlig völkerrechtswidrig in Syrien und Irak nicht aktiv werden kann, wenn die mit Russland zusammenarbeiten.

Obama wird den Ausweg in Syrien, Zurückdrängung des ISIL, Einnahme der Hauptstadt Rakka durch Verbündete und ausgerüstete Kurden, bei gleichzeitiger Einleitung einer
Art Machtteilung in Damaskus bzw. einer Föderalisierung, wohl gerne nehmen, wenn er ihn kriegen kann.
Die Saudies und Golfies bleiben als mehr oder weniger treue Vasallen (Jemen ist sicher nicht in Obamas Sinn, aber da hält er sich raus, nicht noch eine Baustelle gegen die Falken).

Wohin sich der Irak entwickelt dürfte derzeit offen sein.
Da demonstrierte Stärke ein gewichtiges Argument ist, liegen die Karten derzeit eher bei den Russen. Man kann ja auch leicht sehen, was die Amis in einem Jahr Bombardierung bewegt haben, und was die Russen in ein paar Tagen.

Dass die deutsche Politik in dieser Frage gar nich texistiert, ist blöde genug.
Dass die deutschen Wahrheitsmedien Positionen vertreten, die Obamas Administration längst verlassen hat, ist geradezu albern.

Dass der Frank meint, dafür keinen Adressaten zu finden, finde ich seltsam.

topi Oktober 9, 2015 um 01:50

Oh, Merkel hat heute wieder eine “Begründung” nachgelegt.

Parteien mit dem C im Namen müssen die Grenzen offen lassen.

Ja das überzeugt. Bestimmt. Ganz sicher. Doch. Denke schon. Vielleicht. Irgendwie. Mal sehen.

ruby Oktober 9, 2015 um 06:18

CDU/CSU firmiert um in
ADU/ASU
Allgemein …

ruby Oktober 9, 2015 um 06:19

Oder such es dir selber aus:::

Systemfrager Oktober 9, 2015 um 06:23

Die ukrainische Regierung kommt bei der Korruptionsbekämpfung kaum voran, dafür aber bei der politischen Säuberung

Bei unseren großen Busenfreunden, den faschistischen ukrainischen Demokraten
die Bücher brennen wieder >>>

ruby Oktober 9, 2015 um 06:26

E I L
Ethikkommissionen suspendieren Führungen ab Weihnachten für zunächst 90 Tage !
E I L

ruby Oktober 9, 2015 um 06:34

S O N D E R M E L D U N G :
Lobbycontrol erwartet vorziehen der Maßnahme wegen Notstandes bereits zum Buß- und Bettag
S O N D E R M E L D U N G

ruby Oktober 9, 2015 um 06:40

SPD firmiert ebenfalls um in
APD
Allgemein…

Oder such es dir selber aus:::

Eagon Oktober 9, 2015 um 06:43

Meinen Respekt für Merkel.

Sie schlägt ihre Gegner haushoch.

Das vieles von dem was sie sagt scheinheilig ist, und sie gar nicht so viel für Flüchtlinge tut, liegt an ihren schwachen politischen Gegnern

ruby Oktober 9, 2015 um 06:44

Allgemeine Parteien laden Edward Snowden und Julien Assange zum Asyl ein. Treffung wird das Auffanglager Absurdistan

ruby Oktober 9, 2015 um 06:55

Lösung im Syrienkonflikt gefunden:

Bassar Al Assad firmiert um in
Aassar Al Assad

Sesshuman Oktober 9, 2015 um 07:40

@ adamcartwright

,,In Schweden wird übrigens schon angekündigt, dass die Flüchtingkrise wahrscheinlich zu höheren Steuern führen wird.”

Gestern hat es den ganzen Tag geregnet. Bei uns ist das Wetter schlechter, seit wir Flüchtlinge haben. Unter hippen Hauptstadt-Meteorologen wird derzeit die Südländerhitze-SublimationPI3-These, diskutiert. Dabei hat der Wetterfrosch und Meteorologen-Guru John Steckrübenbein herausgefunden, dass bei einer bestimmten Konzentrationsgröße von südländischen Flüchtlingen, in einer nordeuropäischen Stadt, Orkanböen drohen.

Aber ernsthaft: Auf der Suche nach immer neuen Einnahmequellen entdecken Kommunen und Bund auch immer neue Gründe, neue Steuern zu erheben. Glaubst du ernsthaft, unser leben wird billiger, sobald es keine Flüchtlinge mehr z.B. in Deutschland gibt?

Deutschland und das Wetter

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=821973897815630&set=a.345379235475101.93627.345376728808685&type=1

Till Oktober 9, 2015 um 07:46

2. Versuch

@ QuestionMark

,,Was @Kuckuck weiter oben gesagt hat, ist also eigentlich Altbekanntes. Warum soll er da noch Quellen anführen?”

Weil er gesellschaftliche Konflikte ethnisiert. Die Grundlagen unserer Rechtsordnung müssen immer wieder neu vermittelt werden. Diese Vermittlung gilt für alle Bevölkerungsgruppen in Deutschland. Die Beispiele aus Rostock und Hoyerswerda (1992) und Heidenau und Freital (2002) haben gezeigt, dass entsprechende Akzeptanz selbst unter Biodeutschen kein Selbstläufer ist. Bei unseren Forderungen vergessen manche von uns, dass nicht nur Islamisten, sondern auch Rechtsextreme und Linksradikale, den demokratischen Rechtsstaat ablehnen. Die Grundrechte gelten in diesem Land auch für Minderheiten, wie Muslime. In Deutschland brennen keine Kirchen und Privathäuser von Deutschen, sondern Moscheen werden angezündet und “Ausländerhäuser”. Einen ,,clash of civilizations” gibt es nicht, weil es keine innere Homogenität gibt. Es gibt nicht “den” Ostdeutschen, es gibt nicht “den” Deutschen und “der” Muslim, ist genauso ein Mythos.

gelegentlich Oktober 9, 2015 um 08:03

@Till Oktober 9, 2015 um 07:46
„Die Beispiele aus Rostock und Hoyerswerda (1992) und Heidenau und Freital (2002) haben gezeigt, dass entsprechende Akzeptanz selbst unter Biodeutschen kein Selbstläufer ist. “
Du hast ja recht. Aber dann vermeide bitte den qualligen Begriff des “Biodeutschen“. Es gibt so etwas nicht. Niemand wäre in der Lage akzeptabel zu definieren was das sein soll.

topi Oktober 9, 2015 um 08:26

Sesshuman

Stellst du dich so dümmlich, um andere Interessen zu verschleiern?

Hast du schon mal Haushaltsverantwortung getragen?
Und sei es nur für deinen eigenen; macht Mutti, oder Schatzi, ja?

Wenn ich zusätzliche Ausgaben habe, muss ich diese finanzieren, oder dafür etwas anderes weglassen.

Sooo schwer ist das nicht versuchs mal, du schaffst das!

Bei deinem privaten Haushalt musst du vorher nichts planen, dann ist es eben irgendwann alle, das Geld, es gibt einschränkungen.

Öffentliche Haushalte sind anhand der absehbaren Ausgaben zu planen.

Also neue Ausgaben, neue Einnahmen, oder Schuldenaufnahme, oder andere Ausgaben kürzen.

Das wusste mein Sohn mit vier Jahren, übrigens, schon bei seinen 50 Cent Taschengeld.

gelegentlich Oktober 9, 2015 um 08:39

@Alle:
Weiß Jemand was das hier für eine Seite ist? Wer steckt dahinter?
http://russiancouncil.ru/en/inner/?id_4=6623#top-content

Frankie (f.k.a.B.) Oktober 9, 2015 um 08:40

9@goodnight

“SAPler und Zahlen…da hätte ich wirklich mehr erwartet.
Vor 25 Jahren hatten wir wie viele Flüchtlinge? Wie viel Einwanderung aus Kriegsgebieten? 1992 hatte wir den einmaligen Höchststand mit ca. 450 Tsd. Das haben wir jetzt in 6 Wochen.”

Ach, Goodnight.
Ich halte viel von Exaktheit, die ist in meiner Welt wesentlich. Und, was war vor 25 Jahren?
Richtig, der 3. Oktober 1990. Und wenn Du schreibst:

goodnight Oktober 8 , 18:39:
“Die werden sich parasitär an den Kapitalismus andocken und entweder über den Staat als Steuereintreiber alimentiert oder mittels Gewalt die Mittel selber eintreiben.
Period.
Die sind nämlich clever als Ihr!”

dann dürfte das eine durchaus anwendbare Darstellung jenes 3.Oktober-Ereignisses sein ( ich kann nichts dafür wie Du formulierst). Und da schwindet dann bei mir das Gefühl der Bedrohung, denn das haben wir auch gewuppt.

Ansonsten, gebe ich Dir recht, ein Vergleich mit den Balkanflüchtlingen von 1992 mit der jetzigen Flüchtlingssituation trägt nicht mehr weit, wenn es um die Zahlen geht.
Ich halte auch nichts von den Hinweisen auf die Nachkriegsflüchtlingswellen, um damit die augenblickliche zu relativieren: das war auf multiplen Ebenen ein differentes Ereignis in einem völlig anderen Kontext, so dass ein Vergleich keine Erkenntnisse bringt für die heutige Situation und nur Denken verhindert.

Was auch Denken verhindert: das wohlfeile Suhlen in Weltuntergangsphantasien.

H.K.Hammersen Oktober 9, 2015 um 09:07

@Frankie
“Was auch Denken verhindert: das wohlfeile Suhlen in Weltuntergangsphantasien.”

Was aber auch das Denken verhindert: das wohlfeile Suhlen in Wirtschaftswachstumsphantasien.

Das ist nämlich – noch – der maßgeblich die Stimmung der Bevölkerung bestimmende Unterschiedsfaktor zu anderen europäischen Ländern hinsichtlich der Flüchtlingsfrage. Nur die Kommunalpolitiker vor Ort können nicht einfach nur gegenwartsbezogen denken, sondern die stellen gerade landauf, landab die 2016er Haushalte auf, und die sehen, jedenfalls was ich so überblicke, verglichen mit den 2015ern ziemlich mau aus. Und stehen alle unter dem Vorbehalt, dass die eingeplanten Flüchtlingskontingente nicht überschritten werden.

Mein Eindruck in den Landkreisen und Kommunen ist: Die machen – notgedrungen – noch gute Miene zum bösen Spiel, warten aber insgeheim alle händeringend auf den Befehl von Oben, den erlösenden Befehl zur Befehlsverweigerung.

Sesshuman Oktober 9, 2015 um 09:18

@ topi

,,um andere Interessen zu verschleiern?”

Bla, bla,… ich glaube dir, dass du gute Absichten hast, und vielleicht auch ein ganz netter Kerl bist. Aber hör auf, andere erziehen und zu deinem Glauben bekehren zu wollen. In deiner wünsch-dir-was-Kinderspielstadt- für Kinder-bis-vier-Jahren, kannst du gerne Flüchtlinge für Steuererhöhungen, Kriminalität, Ozonlochvergrößerung und Bildungsabfall whatever, verantwortlich machen. Ist sicher besser, als Nachts zum nächsten Flüchtlingsheim zu ziehen.

Politiker sind alles erwachsene Leute. Jeder hat sich für etwas entschieden, entweder für eine bestimmte Steuer, oder dagegen. Steuererhöhungen wegen Sozialhilfeempfängern, Flüchtlingen, Kranken und Arbeitslosen, sind kein Naturereignis. Jetzt kommst du daher und willst mir davon erzählen, wie du dein Geld ausgibst? Glaubst du allen Ernstes, dass ich mir von irgend einem Fremden aus dem Internet bekehren lasse?

,,Stellst du dich so dümmlich”

,,Das wusste mein Sohn mit vier Jahren”

Wer ist hier naiv?? Denk mal da drüber nach.

,,Anders als bei den Verfahren zur Fachkräfteeinwanderung spielt die Qualifikation der Flüchtlinge im Asylverfahren keine Rolle. Eine amtliche Statistik darüber gibt es deshalb nicht. Allerdings deutet auch nichts darauf hin, dass Flüchtlinge grundsätzlich ein geringes Bildungsniveau haben, im Gegenteil. Kommunalpolitiker berichten, dass gerade Syrer gut gebildet und sehr integrationswillig seien.

(…)

Der SPD-Politiker Burkhard Lischka verwies zur Finanzierung auf die steigenden Steuereinnahmen. Zudem wirkt der Zuzug der Flüchtlinge auch positiv: Wer bleiben darf, die Sprache lernt und Arbeit findet, verdient eigenes Geld und wird Steuerzahler.”

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/ungebildet-und-teuer-die-gefaehrlichen-vorurteile-ueber-fluechtlinge-13766869.html

Du verkörperst für mich den Klischee-Bürokraten: überfordert, geistig-bräsig, unkreativ und oft kein Plan. Du musst es mir nicht beantworten, aber du bist sicher öffentliche Verwaltung, irgendwas beim Staat? Auf kein Fall kommst du aus der freien Wirtschaft;)

Deutschland gibt alleine mehr als 60 Milliarden/Jahr für Finanzverwaltung. Nimm es als Chance und räume mal den Bundeshaushalt durch. Du spielst also gerne mit deinem Söhnchen, Fantasie-Bürgermeister. Nächste Stufe: Bundeskanzler. Wo also wirst du einsparen, damit Flüchtlinge was zu essen und ein Dach überm Kopf haben? Bin gespannt.

Manfred Peters Oktober 9, 2015 um 09:25
gelegentlich Oktober 9, 2015 um 09:41

@Manfred Peters Oktober 9, 2015 um 09:25
Ja, noch Fragen. Sind das die Drähte, die Putin gen Westen ausstreckt, russische Liberale (Neocons?) – oder wie? Russland ist ja, trotz aller Unkenrufe auch hier, deutlich pluraler geworden.

Eagon Oktober 9, 2015 um 09:46

“Wo also wirst du einsparen, damit Flüchtlinge was zu essen und ein Dach überm Kopf haben? Bin gespannt.”

http://www.deutschlandfunk.de/elmar-brok-wir-haben-die-tuerkei-in-weiten-teilen-allein.694.de.html?dram:article_id=333035

Die Schwäche von Frau Merkel liegt darin, dass sie eine politische Agenda verfolgt, extreme Angebotspolitik, und die Folgen dieser Politik abstreiten kann, weil die deutschen Medien stramm diese Linie zu unterstützen haben.

Der Kuchen der jedes Jahr gebacken werden kann, wird durch erwerbsfähige Flüchtlinge die in die Wirtschaft eingebunden werden, größer werden.

Wenn die Wirtschaftspolitik darauf ausgerichtet wird.

Mit Merkel, Gabriel , Kretschmann, … wird das nicht gehen.

Und auch nicht dadurch, dass die AFD gewählt wird.

Sesshuman Oktober 9, 2015 um 09:47

,,Geld gibt’s wie Dreck, es fließt nur niemals dorthin, wo es gebraucht wird” Heiner Geißler

Bund, Länder und Gemeinden sind also aktuell mit 21 Milliarden im Plus. Wie unverschämt, davon etwas für die Flüchtlinge abzweigen.

,,mit 21 Milliarden Euro lagen Bund, Länder und Kommunen im ersten Halbjahr im Plus. Wegen der Flüchtlinge wird also keine Kita und keine Sozialwohnung weniger gebaut. Und zweitens, wichtiger noch, muss es geleistet werden – wie so vieles andere, was Kosten verursacht und doch unvermeidlich ist. Dazu gehört, Flüchtlinge aufzunehmen, durchaus kostenbewusst, vor allem aber: menschenwürdig.”

sueddeutsche.de/politik/fluechtlinge-teuer-aber-unvermeidlich-1.2620741

Mein Tipp an den Taschengeld-Experten @ Topi: frag mal bei @ gelegentlich (Baden-Württemberg) nach. Stuttgart 21 wird wohl insgesamt 18 Milliarden kosten. Flüchtlinge führen also zwangsläufig zu Steuererhöhungen? Vier Jahe alte Kinder spielen mit Spielzeugbooten. Erwachsene spielen mit großem Spielzeug. Ein U-Boot der Dolphinklasse kostet so ne halbe Milliarde. Deutschland hat an Israel bisher 6 davon geliefert. Von den 3 Milliarden, gab der Bund ca 2, 3 Milliarden dazu. Der deutsche Steuerzahler zahlt also zu gut 76 % die Dinger selber. Sitzen da auch Taschengeld-Experten in der Bundesverwaltung?

In der Bürgermeister-wünsche-dir-was-Welt-für-Vierjährige spielen auch Flughäfen eine wichtige Rolle. Der Airport Berlin- Brandenburg (BER) wird wohl 9 Milliarden kosten. Nur die reinen Baukosten. Die waren Kosten sind bisher Staatsgeheimnis. Alleine die Zinsbelastung dieses Bürokraten-Beamten-Albtraums soll vom 2008 bis 2018, bei 2,3 Milliarden liegen.

gelegentlich Oktober 9, 2015 um 09:55

@Sesshuman Oktober 9, 2015 um 09:47
„Mein Tipp an den Taschengeld-Experten @ Topi: frag mal bei @ gelegentlich (Baden-Württemberg) nach.“
Zur Korrektur: „HG“ hatte mal vergeblich versucht mich zu „outen“. Diese Fehldiagnose, die mich nach BaWü verortet, war eine von vielen. Der kann es halt nicht. Lösche das aus Deinem Gedächtnis, bitte.
Mit dem Großraum Stuttgart (above Mittelschicht) habe ich ein paar Mal zu tun. Und halte es nur aus, wenn ich die Insassen, die ich dort sehe, wie exotische Wesen, aus den Tropen in den Zoo verbracht, betrachten kann. Wenn sei real werden wird es unangenehm: wahnhaft, größenwahnsinnig, extrem selbstbezogen, Pharisäer hoch fünf. Wie immer: nicht Jeder natürlich.

Eagon Oktober 9, 2015 um 09:57

Die Nato will die Türkei weiter aufrüsten.

Dafür ist Geld da. Für die Versorgung der Flüchtlinge nicht. Flüchtlinge die genau diese Nato zu verantworten hat. Deutschland raus der Nato. Eine Vereinigung von Irren.

ruby Oktober 9, 2015 um 09:57

Topi ist Go-Meister, ein Strategiespiel.
Einsparen ist nicht aus den Synapsen der Austeritätsprediger zu bekommen. Es könnte sich um einen der sechs genetische Defekte des Menschen handeln.

Frankie (f.k.a.B.) Oktober 9, 2015 um 09:58

@sesshuman

Stuttgart 21 wird von der Bahn gezahlt.

H.K.Hammersen Oktober 9, 2015 um 10:05

@Eagon
“Der Kuchen der jedes Jahr gebacken werden kann, wird durch erwerbsfähige Flüchtlinge die in die Wirtschaft eingebunden werden, größer werden.”

Ich las gerade, das eine Stadt bei uns im Kreis ausscheidendes Personal im Servicebereich durch Asylanten ersetzen will, die als Ein-Euro-Jobber in der Parkpflege eingesetzt werden sollen.

Sesshuman Oktober 9, 2015 um 10:05

Wer Flüchtlinge für Steuererhöhung verantwortlich macht, könnte vielleicht die Absicht verfolgen, von einer anderen Sorte von Flüchtlingen abzulenken. What about Steuerflüchtling!? Was kosten Flüchtlinge und was kosten uns Steuerflüchtlinge? Ich meine, dass wird man doch mal fragen dürfen. Schließlich gehts um was. 400 Milliarden Euro deutsches Schwarzgeld und in der Welt verteilt. Warum sind unsere MS-Medien voll von Kosten von Flüchtlingen, aber kein Mensch redet mehr davon, was uns die Steuerflüchtlinge kosten?

Flüchtlinge sollen so um die 10 Milliarden Euro/Jahr kosten. Der Bundeshaushalt ist aktuell 301 Milliarde groß. Die Flüchtlinge machen einen Anteil 3,2 % aus. Wahnsinn.

,,Im Jahre 1995 gelangte ein großer, beleibter Mann zu der Erkenntnis, dass die Vermögenssteuer verfassungswidrig sei. Ein Jahr später wurde unter Helmut Kohl (CDU) die Vermögenssteuer abgeschafft. Dadurch entgehen den Bundesländern, denen diese Steuer bisher zugute kam, enorme Einnahmen. Selbst wenn die Nettovermögen (Nach Abzug aller Schulden) der Reichen mit nur einem Prozent (1%) besteuert würde, und das bei einer Freibetragsgrenze von einer Million Euro, ständen den Ländern jährlich 20 Milliarden Euro zusätzlich zur Verfügung, um das Flüchtlingsdilemma zu bewältigen. Der Dicke aus Oggersheim hat übrigens nie verraten, woher die Schwarzgeldmillionen auf seinem Konto stammen.”

http://www.neopresse.com/wirtschaft/kommentar-steuerfluechtlinge-sind-teurer/

Fazit: Berlin 10. Oktober ist der place to be . Ab 12.00 h HBF http://ttip-demo.de/home/ @ topi ist auch Berliner, bringst Frau und Sohnemann mit. Ich werde auch da sein und alle hier im Kommentariat, die können und wollen, kommen auch. Kommt nach Berlin und vergesst Dresden und PEGIDA.

Hauke Oktober 9, 2015 um 10:05

topi

“Vereinbarungen mit den Griechen, wie man ihnen zu Hilfe kommt. Dort ist es auch viel wärmer, wenn es um Sicherheit ginge statt um Zukunftsperspektiven, also wirklich um Flüchtlinge statt um Migranten, wäre das Zeltlager auf der Ferieninsel natürlich sinnvoller als im kalten Deutschland (auch ökologisch, die Grünen müssten doch weinen).”

Ok, topi, ich nehme Deinen intellektuellen Offenbarungseid zur Kenntnis und setze Dich auf Patientenstatus. Das war sehr überzeugend und hat – bei mir jedenfalls – alle Zweifel beseitigt. Mein Beileid.

Sesshuman Oktober 9, 2015 um 10:13

@ Frankie (f.k.a.B.)

,,Stuttgart 21 wird von der Bahn gezahlt.”

Ich zahle gerne regelmäßige Ticketpreiserhöhungen, um Prestigeprojekte zu finanzieren. Bei mir in Berlin, werden die Monatskarten fast jedes Jahr zum Winter , erhöht. Sind da jetzt die Flüchtlinge wieder schuld oder die Cross-Border-Leasing- Geschäfte und daraus resultieren riesige Verluste eines ehemaligen hohen Beamten und aktuellen Islam-Experten? Aber lassen wir das besser.

@ gelegntlich

,, Lösche das aus Deinem Gedächtnis, bitte.”

Ei Ei, Sir! Wird gemacht. Lese hier nicht regelmäßig.

Eagon Oktober 9, 2015 um 10:18

@Hammersen

Was ist daran schlecht wenn erst mal Deutsche bessere und gut bezahlte Arbeitsplätze bekommen und schlecht ausgebildete Flüchtlinge nach Tarif bezahlte Arbeitsplätze in der Stadtreinigung?

Damit die guten Arbeitsplätze entstehen muß die gesamtwirtschaftliche Nachfrage steigen.
Einer der Wirtschaftssektoren muß also mehr ausgeben.

Wir erzielen jedes Jahr einen Handelsbilanzüberschuss von 200 Milliarden Euro. Und zwingen das Ausland in die Schuldsklaverei, der sich dann nach den vom Gläubiger befohlenen Einsparungen , … viele durch die Flucht nach Deutschland entziehen wollen.

Wir können weiter Irre wählen oder mal was anderes versuchen.

Jens Oktober 9, 2015 um 10:20

@ eagon
So ist es.

Klaus Oktober 9, 2015 um 10:24

@kuckuck: “In spätestens 18 Jahren haben über 80% der Offenbacher einen Migrationshintergrund – und die Türken werden dominieren.
Sie gehen in die Parteien und die Institutionen und übernehmen diese.
Die zukünftigen Herren in Deutschland werden sich multi-ethnisch zusammensetzen und hauptsächlich aus der türkischen Parallelgesellschaft kommen.”
.
Sowas haben manche bereits vor 25-30 Jahren geahnt und vorsichtig vorausgesagt. Ja, auch die damaligen Republikaner & NPD. Und prompt konnten Presse und Politik ALLE — auch die Vernünftigen & Nachdenklichen — in den Sack “Neonazis” stecken. Und ruhig war’s.

Linus Oktober 9, 2015 um 10:28

@topi:
Zu Münzpresse:
http://www.welt.de/politik/ausland/article147394564/Tuerkei-beschlagnahmt-die-Geldmaschine-des-IS.html

Das Image auf der Münze links ist ja mal ein richtig fieses Smiley ;-)

Manfred Peters Oktober 9, 2015 um 10:32

@ gelegentlich um 09:41
“Ja, noch Fragen. Sind das die Drähte, die Putin gen Westen ausstreckt, russische Liberale (Neocons?)”
Auf alle Fälle ist das das Who’s Who der russischen Außenpolitik, Wirtschaft und Propaganda (Bsp.: Margarita Simonyan — Editor-in-Chief of Russia Today TV channel, editor-in-chief of international news agency “Rossiya Segodnya”).
Die russische Politik in ein Gesellschaftsmodell einzuordnen, das gelingt wohl nur solchen Korypähen wie Tscharchoff und seiner wissenschaftlichen Kanalarbeitern. :-(

xefix Oktober 9, 2015 um 10:35

@gelegentlich
“wenn ich die Insassen,
die ich dort sehe,
wie exotische Wesen,
aus den Tropen in den Zoo verbracht,
betrachten kann….
wahnhaft,
größenwahnsinnig,
extrem selbstbezogen,
Pharisäer hoch fünf….”

Bitte!!
Nehmen sie Ihr Amlodipin etwas früher als vom Artzt empfohlen.

dasgehtjagarnicht!

gelegentlich Oktober 9, 2015 um 10:35

@Klaus Oktober 9, 2015 um 10:24
„Sie gehen in die Parteien und die Institutionen und übernehmen diese.
Die zukünftigen Herren in Deutschland werden sich multi-ethnisch zusammensetzen und hauptsächlich aus der türkischen Parallelgesellschaft kommen.“
Haben Sie den Verstand verloren? Was bitte sollen Menschen, die hier integriert sind, denn sonst tun? Außer sich eben an der politischen Willensbildung zu beteiligen? Haben wir nicht ein Problem damit dass die größte Partei zur Zeit die der Nichtwähler ist? Ja, Überfremdungsängste sind real. Aber meinen Sie wir müssten nun deshalb die Regeln des Gemeinwesens auf den Kopf stellen? Mehr als auf der Einhaltung unserer Regeln zu bestehen können wir nicht tun, weil wir uns selbst gerade damit bewerben.
@Sesshuman Oktober 9, 2015 um 10:13
In Deiner nimmermüden Gehässigkeit hast Du das Gelände für seinen Golfplatz vergessen, das er diesem quasi geschenkt hat. Ich habe noch keinen Namen für diesen, ähm, Mechanismus. Dass „Autochthone“ so viel mehr Schaden anrichen als Kopftuchmädchen ist eine bittere Wahrheit, an die wir Alle uns gewöhnen müssen.

gelegentlich Oktober 9, 2015 um 10:42

@xefix Oktober 9, 2015 um 10:35
Wollen Sie mich vergiften? Oder wollen Sie (Ironie-Tag vergessen!) darauf hinweisen dass diese Insassen Gesichtsrötungen auch ohne diesen Wirkstoff erreichen können? Etwa dadurch, dass sie von der eben erlebten Autofahrt Mannheim-Stuttgart berichten: da mußte der arme Kerl dauernd von 160 km/h auf 110 km/h herunterbremsen. Da fuhren viele eben dieses Tempo. Sein geschnaubter Kommentar: Gleichmacher! Sozis!
Wie gesagt: above Mittelschicht! Und das heißt zur Zeit: kopflos.

bleistift Oktober 9, 2015 um 10:44

Es sei denn natürlich die Kopftuchmädchen schwenken Fähnchen für den Erdogan….
Aber wir wollen ja nicht gehässig.

H.K.Hammersen Oktober 9, 2015 um 10:47

@Eagon
“Was ist daran schlecht wenn erst mal Deutsche bessere und gut bezahlte Arbeitsplätze bekommen und schlecht ausgebildete Flüchtlinge nach Tarif bezahlte Arbeitsplätze in der Stadtreinigung?”

Häh? Schreibe ich auf Chinesisch? Die nach Tarif bezahlten Deutschen scheiden in die Rente aus und der Arbeitsplatz wird als regulärer Arbeitsplatz aus dem Stellenplan gestrichen. Anschl. wird die Arbeit durch Ein-Euro-Asylanten gemacht und das finden Sie gut? In meinen Augen ist das Tarifbruch durch die öffentliche Hand!

gelegentlich Oktober 9, 2015 um 10:51

@bleistift Oktober 9, 2015 um 10:44
Nein, nachdem ich gestern abend die Folgen Ihrer christlichen Einstellung, fest im Glauben, gelesen habe kann ich nicht gehässig sein.
Wenn die Mädchen dem Herrn zujubeln kann ich das nicht ändern. Die sind zu klein um zu erkennen, wie gespenstisch das Schauspiel ist: der zur Neutralität per Verfassung verpflichtete Staatsprädident macht im Ausland Wahlkampf für seine Sultanatsidee und scheut sich nicht, Krokodilstränen für die aufgrund seiner Iniative ums Leben Gekommenen zu vergießen. Dass die eigenen Leute solche Schwei… sein können müssen diese Mädchen halt noch lernen. Wir nennen es: erwachsen werden.
Und das Beste zum Schluß: es nützt ihm wohl nichts. Die Leute (letzte Umfragen) wollen mit dem Krieg in Syrien nichs zu tun haben und orientieren sich auf die Ökonomie, die deshalb gerade zum Tiefflug ansetzt. Mit Flüchtlingen haben die vor Allem das Problem, dass die zwangsläufig Lohndrücker sind, wofür man aber täglich zunehmend den Herrn verantwortlich macht. Man lese selbst:
http://www.heise.de/tp/artikel/46/46215/1.html
http://www.heise.de/tp/news/Leipziger-Medienpreis-geht-an-Jafar-Panahi-und-Nedim-ener-2841173.html
Leipziger Medienpreis geht an Jafar Panahi und Nedim Şener
Markus Kompa 09.10.2015
Iranischer Filmemacher und türkischer “Terrorist” ausgezeichnet

xefix Oktober 9, 2015 um 10:51

@gelegentlich:
“…von der eben erlebten Autofahrt Mannheim-Stuttgart…”

Amlodipin ist ein Blutdrucksenker;)
Vergiften liegt mir fern. Satire ist wirksamer.

Mein Hinweis galt eher der abwesenden Contenance
des moderierenden Moderators.

nixfürungut

gelegentlich Oktober 9, 2015 um 10:58

@xefix Oktober 9, 2015 um 10:51
Aber lieber @xefix: die Sprache und die verwendeten bildhaften Gleichnisse werden doch vom Gegenstand vorgegeben. Wo bitte finden Sie Contenance in den rezenten Äußerungen der Insassen (above Mittelschicht)? Das Business-class-ticket nach Kanada: ist das cool? Nicht mehr für 6 Stunden die Knie etwas mehr zusammen halten können? Tiefenentspannt geht anders.

Linus Oktober 9, 2015 um 11:01

@gelegentlich:
Hast du nicht Lust, was zu Syrien zu schreiben? Oder geht das nicht zusammen mit deiner Rolle als Moderator?

Eagon Oktober 9, 2015 um 11:03

@Hammersen

Das Argument für den Auslandsvermögensaufbau durch Handelsbilanzüberschüsse, war immer die Finanzierung der renten in der Zukunft.

Durch den Zuzug vieler junger Arbeitskräfte ist das nicht mehr notwendig.

Das Problem , dass reguläre Arbeitsplätze durch 1 Euro Jobs ersetzt werden, ist a) ein rechtliches Widerspricht der aktuellen Rechtsprechung b) der unzureichenden Finanzierung der Kommunen die das Risiko eingehen verklagt zu werden, weil die Kosten der verlorenen Prozesse trägt die Bundesanstalt für Arbeit, also der Bund.

Wollen wir weiter von Irren regiert werden?

Junl Oktober 9, 2015 um 11:04

@ H.K.Hammersen

,,Anschl. wird die Arbeit durch Ein-Euro-Asylanten gemacht und das finden Sie gut?”

Asylanten sind arme Schweine. Die stehen in der gesellschaftlichen Hackordnung ganz unten. Asylanten bestimmen keine Arbeitsmarktpolitik.

@ Klaus

,,Sowas haben manche bereits vor 25-30 Jahren geahnt und vorsichtig vorausgesagt.”

“Ausländer” sollen sich integrieren? … also Bier saufen, den Nachbarn wegen der 2 cm höheren Hecke haten, nach einem Fußballspiel grölend durch die Straßen ziehen, Montags in Dresden „besorgt“ sein, die Frau bei den Kindern zu Hause lassen und Billig-Smartphones bei M***markt kaufen.

Systemfrager Oktober 9, 2015 um 11:12

“Ausländer” sollen sich integrieren? … also Bier saufen, den Nachbarn wegen der 2 cm höheren Hecke haten, nach einem Fußballspiel grölend durch die Straßen ziehen, Montags in Dresden „besorgt“ sein, die Frau bei den Kindern zu Hause lassen und Billig-Smartphones bei M***markt kaufen.

Eine Nachbesserung:
“Ausländer” sollen sich integrieren? … also Bier saufen, den Nachbarn wegen der 2 cm höheren Hecke beklagen, nach einem Fußballspiel grölend durch die Straßen ziehen, … den Nachbarn nicht einmal kennen, geschweige ihn zu besuchen, über Wochenende die Frau zum Genießen des Lebens zu entlassen und zu Hause Kinder betreuen, die Kinder zur (Narren-)Freiheit entziehen, sich von ihnen beschimpfen lassen und ihre perversen Konsum- und Statuswünsche erfüllen, den Schwulen und Lesben brav applaudieren, wenn sie auf der Straße randalieren, und sie für bessere Menschen halten, …

Manfred Peters Oktober 9, 2015 um 11:14

@ “was zu Syrien zu schreiben?
Ein bekannter Mastermind für Kriegsbrandstiftung hat es bereits getan:
“Even my former CSIS colleague, Zbigniew Brzezinski, normally a sensible if sometimes misguided person, has written in the Financial Times that Washington should deliver an ultimatum to Russia to “cease and desist from military actions that directly affect American assets.” By “American assets,” Brzezinski means the jihadist forces that Washington has sicced on Syria. “
http://www.ronpaulinstitute.org/archives/featured-articles/2015/october/08/the-impulsiveness-of-us-power/

gelegentlich Oktober 9, 2015 um 11:17

@Linus Oktober 9, 2015 um 11:01 [edit]
„@gelegentlich:
Hast du nicht Lust, was zu Syrien zu schreiben? Oder geht das nicht zusammen mit deiner Rolle als Moderator?“
Danke für die Blumen! Das Problem ist nicht die Rolle als weiter kommentieren wollender Moderator, es liegt woanders. Schau mal in Deinen Mailkasten. So gut ich kann, freilich nur unter Zugriff aus öffentlich zugängliches Material, streue ich schon ein was ich für wichtig halte. Zum Beispiel die Idee, doch mal die Syrer selber zu fragen:
http://www.heise.de/tp/foren/S-Lesen-wir-doch-mal-was-ein-lokaler-Kenner-der-syrischen-Situation/forum-296001/msg-26968264/spm-eNqrViosTS2qVLJSSi2qSsosTs7IT1PSUSouTk0uAQqaANn5aWnFqSCOgVItAH-YDwkc8842c/read/
@bleistift und @someone: meldet Euch wieder wenn sich der Rauch verzogen hat!?

Junl Oktober 9, 2015 um 11:29

@ Systemfrager

,,den Schwulen und Lesben brav applaudieren, wenn sie auf der Straße randalieren, und sie für bessere Menschen halten, …”

Aber kein Wunder bei der Haltung, die das politische Russland zum Thema hat, lupenreine Demokratie halt!

,,Reaction to gays in Russia social experiment”:

https://www.youtube.com/watch?v=wgm3lb9JUU0 .

Vielleicht beschränkst du also Liebe auf Reproduktionsbiologie aus Lehrbüchern. Dein Beziehungspartner werden sich dafür bedanken, auf biologische Prozesse reduziert worden zu sein.

ruby Oktober 9, 2015 um 11:32

@ Sesshuman
Die Vermögenssteuer ist nicht abgeschafft.
“Statt Immobilien, wie vom Urteil gefordert, höher zu bewerten und damit stärker zu besteuern, entschied sich die damalige Bundesregierung, die Vermögensteuer – auch wegen des damaligen Einkommensteuer-Spitzensatzes von 53 % + Solidaritätszuschlag – nicht mehr zu erheben. Das Vermögensteuergesetz ist aber bisher nicht aufgehoben.”

@ Hammersen
Die Haushaltsplanung 2016 wird der absolute Hammersen …
;-)

xefix Oktober 9, 2015 um 11:36

@gelegentlich

Die Contenance ist Gelegenheit,
gelegentlich und gerne öfter,
“Äußerungen der Insassen (above Mittelschicht)”
zu relativieren.

Vergessen sie dabei nicht die Sozialisation der Gegend.
In den 80-ern überquerte ich Strassen in Böblingen über
Marmor-Zebra, beim Besuch einer Veranstaltung eines
Gymnasiums in der (mittlerweile abgerissenen Sporthalle),
welches Ravel´s Bolero besser inszenierte als das Stuttgarter
Staatstheater.
Der Marmor kam übrigens von IBM, die den Weg der Sporthalle
gingen und nicht von Daimler, sagen Kreise;)

Das ist vorbei.
Und Goodnight kommt aus Düsseldorf.
Da war “above Mittelmaß” schon modern,
als in Stuttgart noch Peitschen für die Kutschenindustrie
gefertigt wurden;)

nixfürungut

ruby Oktober 9, 2015 um 11:38

Seiten 162 und 163 zu Vermögensabgabe und Vermögenssteuer
http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/Broschueren_Bestellservice/2012-06-16-steuern-von-a-z.pdf?__blob=publicationFile&v=13
Die Steuergesetzgebenden sind halt die asozialsten im gesellschaftlichen …

Systemfrager Oktober 9, 2015 um 11:38

@Junl

… auf biologische Prozesse reduziert worden zu sein.

Hast du Recht. Mir sind die biologisch gesunden Prozesse viel leiber als biologisch defekten und kranken.

KurtBehemoth Oktober 9, 2015 um 11:40

@ Hauke Oktober 8, 2015 um 10:39

Was Sie Rahmenbedingungen und Selbstverständlichkeiten nennen, liest sich wie ein politisches Programm aus den Zeiten, als Europa noch harmonisch und stabil unter Einhaltung der gemeinsamen Regeln operieren konnte. Vor der Finanz- und vor der Flüchtlingskrise. Heute hat dies nichts mehr zu bedeuten. Und nur, weil Sie sich an Ihrer eigenen Sonntagspredigt selbst berauschen, kann – und muss – es Ihnen verborgen bleiben, dass eine fehlende Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen und die Aufrechterhaltung der Freizügigkeit im Schengenraum nach geltendem europäischen Recht voraussetzen, dass die EU-Außengrenzen geschützt und die Asylverfahren nach der Drittstaatenregel durchgeführt werden.

Wenn Sie aber nur die Einhaltung solcher Regeln fordern, die Ihnen gerade zu pass kommen, den wesentlichen Teil des gemeinsamen Rechtsrahmens aber stillschweigend dem Zusammenbruch preisgeben, dann fehlt nicht etwa bei anderen das Bewusstsein für die “Rahmenbedingungen”, sondern dann fehlen Ihnen elementrate Grundlagen von Rechts- und Verfassungsverständnis. Die Selbstverständlichkeit, die Sie beschreiben, erweist sich dann auch nur als die Anmaßung eines Führerprinzips, dem es unverholen gleichgültig ist, welche Regeln zu beachten sein sollen und welche nicht, und das sich also selbst ermächtigt. Daher können Sie auch nicht verstehen, was Frank Lübberding mit “Belanglosigkeiten” meint. Lächerlich machen Sie sich schließlich, wenn Sie für sich den “Geruch” der Menschenrechte und absoluter moralischer Überlegenheit reklamieren, als ob unsere Grundrechte nicht allein durch eine effektive Staatsgewalt gewährleistet werden könnte, die sich an demokratisch beschlossenes Recht auch hält. Und die im Übrigen weder von einer Führerin noch von noch so vielen Flüchtlingen, sondern nach Art. 20 Grundgesetz vom Volk ausgeht. Wenn es aber bei höchsten Politikern kein Bewusstsein für diese Selbstverständlichkeiten mehr gibt, ist es guter Journalismus, dieses Bewusstsein wieder zu schaffen. Zur Not auch haarklein. Ihr Beitrag zeigt, wie groß der Bedarf dafür ist.

“… dass die politischen Entscheidungen in Griechenland … nicht Teil der Handlungsmöglichkeiten einer deutschen Bundesregierung sind…”

Meinen Sie das im Ernst? Waren Sie die letzten Jahre auf Tauchstation auf den Malediven?

ElisabethHD Oktober 9, 2015 um 11:51

@Frankie Oktober 9, 2015 um 09:58
“Stuttgart 21 wird von der Bahn gezahlt.”
Ein leider weit verbreiteter Irrtum. Der Löwenanteil wird vom Land BW und der Stadt Stuttgart getragen:
“Wer finanziert S21?” (Stand: 2011)
https://www.youtube.com/watch?v=O9Vn50G1uZ4
Von den mindestens zwei Milliarden Mehrkosten, die von der DB AG im März 2013 eingestanden werden mussten, will die Bahn nur die Hälfte übernehmen, den Rest will sie von ihren “Projektpartnern” einklagen, wenn die nicht freiwillig zahlen wollen.

Systemfrager Oktober 9, 2015 um 11:57

Universität Ottawa deckt Maidan-Lüge auf!
Scharfschützenmorde dienten Staatsstreich

Heute soll ein Mensch, der nicht gaänzhlich verblödet ist, nicht fragen, was die westliche Presse lügt, sondern ob sie vielleicht ausnahmsweise nicht gelogen hat.

Maidankämpfer haben 2014 eigene Helfer und Demonstranten auf dem Kiewer Maidan erschossen, um eine Schuld Janukowitschs vorzutäuschen, heißt es in einer Untersuchung des kanadisch-ukrainischen Politikwissenschaftlers Ivan Katschanowski von der Universität Ottawa

Der Professor aus Ottawa untersuchte jedoch nicht nur die eigentlichen „Scharfschützenmorde“, sondern den ganzen „Euromaidan“ als ein sorgfältig geplantes Spektakel, deren Organisatoren auf einen Staatsstreich in der Ukraine hinarbeiteten.

weiter >>>

Linus Oktober 9, 2015 um 12:22

@gelegentlich:

“es liegt woanders”
Sorry, ich sehe das Problem nicht, zumindest nicht wirklich. Deine Stellungnahmen hier im Blog lassen Vieles unausgesprochen. Ich ergänze mal, was ich meine da herauslesen zu können.

In Kurzform: Die arabischen Länder befinden sich immer noch am Übergang und in der Auseinandersetzung zwischen einem Feudalsystem (Gutsherren) und einer ‘bürgerlichen Gesellschaft’. Die religiöse Munitionierung des Konflikts ist aufgesetzt und den reaktionären (feudalen) Kräften blosses Mittel zum Zweck.

Diese Interpretation ist gewiss zu einfach – sie erklärt z.B. nicht unmittelbar die Rolle der Grossstädte, auch wenn in ihrer Sichtweise vieles als Stadt/Land-Konflikt zu deuten ist (Stadt steht für bürgerlich und egalitär, Land für feudal und hierarchisch).

Dennoch scheint sie mir beachtenswert. So kann man historisch in vielen Ländern ganz ähnliche Strömungen ausmachen, z.B. im spanischen Bürgerkrieg. Sogar den Umstand, dass in Deutschland die bürgerliche Revolution ausblieb, kann dahingehend gedeutet werden, dass die Industrialisierung VOR der Revolution kam und letztere sich damit erübrigt hat. Die deutsche ‘Elite’ wurde dabei extrem ausgedünnt und hat sich in die Ebene der Industriemagnaten verschoben.
Und klar: ein wesentlicher Motor einer solchen Entwicklung ist ein rasantes Bevölkerungswachstum, welches schon rein zahlenmässig nicht mehr in althergebrachte Sozialordnungen “passt”.

All das ist in dieser simplistischen Form natürlich extrem anfechtbar, aber allemal eine Diskussion wert.

Disclaimer: es liegt mir fern, dir diese Aussagen anhängen zu wollen. Aber vielleicht kannst du trotzdem was dazu schreiben.

Soldat Schwejk Oktober 9, 2015 um 12:39

Man kann sich schon fragen, ob man das teils als ein Tit for Tat verstehen kann. Deutschland im Sommer an Griechenland: Wir zerstören euch, weil wir es können und weil wir an einem aufmüpfigen Peripherieland ein Exempel statuieren wollen. Griechenland daraufhin an Deutschland: Dann zerstören wir euch mit einer asymmetrischen Antwort.

Könnte man es so beschreiben? Man weiß ja nicht, was später einmal in den Geschichtsbüchern stehen wird. Vielleicht sowas wie: Im Laufe eines Sommers hat sich das alte, das halbwegs demokratische, zivile, rechts- und sozialstaatliche Europa selbst zerstört. Zuerst wurde die Demokratie vollends zerstört, dann der Staat.

Dereinst vielleicht wird Europa aus dem Prenzlauer Berg bestehen. So wie das oströmische Reich irgendwann nur noch aus Konstantinopel bestand. Außer meiner Arschecke ganz im Nordwesten, die wird dann wohl schon ein Teil des Wedding sein. Aber um den Rest vom Prenzlauer Berg wird sich eine hohe Mauer oder Zaun erstrecken und jenes Resteuropa wie eine Gated Community einfassen. Die Sieben Schwaben wachen über den Zaun. Der Hauptplatz Europas aber wird der Kollwitzplatz sein. Dortselbst residiert dann der resteuropäische Starphilosoph @Hauke in einem Faß und hält dem Bionade-Bürgertum Vorträge über Aromatherapie.

Das katholische Polen wird freilich auch noch Europa sein. Vielleicht geht der Papst dann dorthin ins Exil. Warschau das neue Rom. Geschichte wird gemacht. Es geht voran.

Soldat Schwejk Oktober 9, 2015 um 12:51

Polen dann sozusagen als Pufferstaat zwischen der Eurasischen Union und der Eurabischen Union…

gelegentlich Oktober 9, 2015 um 12:57

@Systemfrager Oktober 9, 2015 um 11:57
Sie verlinken auf statusquo news. Sollten Sie nicht ein bißchen mehr zu dieser Quelle sagen? Die Sache selber ist ja nun lange genug bekannt, in verschiedenen Publikationen (zuerst wohl Telepolis) auch seit über einem Jahr immer wieder erwähnt.
Außerdem stoße ich dort auf einen Link zu Kopp und auf etwas, das Jeden, der wie Sie das biologisch Gesunde schätzt, weiter bringen dürfte:
http://effektivesdating.info/wie-du-jede-frau-sexuell-besessen-von-dir-machst.php?a_aid=5614be35de7d5
Endlich enthüllt, wie man jede Frau besessen von sich macht (und nur von sich) ohne sie überhaupt je zu berühren
Das nenne ich jetzt aber mal Querfront gründlich.

Manfred Peters Oktober 9, 2015 um 12:59

Wer wollte Lady Diana der Bleiernen eigentlich den Friedensnobelpreis verpassen?
http://nobelpeaceprize.org/
Vortreten zum abholen von 100 Peitschenhieben, ausgeführt von den beste Scharfrichtern Saudi Arabiens.
Medienkolporteuren in dieser Sache, wie Lübberding, wird die rechte Hand abgehackt.
Das ist eine ‏فتوى!

gelegentlich Oktober 9, 2015 um 13:23

@Linus Oktober 9, 2015 um 12:22
„Disclaimer: es liegt mir fern, dir diese Aussagen anhängen zu wollen. Aber vielleicht kannst du trotzdem was dazu schreiben.“
Leider nein, aber aus Zeitmangel. Ich kann gerade noch ab und zu einen Blick auf das allzu Grobe hier werfen.
@xefix Oktober 9, 2015 um 11:36
Klar, nixfürungut. Die Welt ist klein. Ich hatte in den 90ern öfter in Böblingen zu tun. Das gab es schon eine gut etablierte türkische Parallelgesellschaft. 2 türkische Spezialisten waren mit Arbeitserlaubnis da. Nach einigen Monaten hätte sie die Chance gehabt bleiben zu können. Sie lehnten ab. Ich frage erstaunt nach dem Warum. Das Leben dort hätte keinen Geschmack. ??? Ja, sie hätten einige Male jeden Tag den Spruch gehört „Schaffe, schaffe, Häusle baue und net nach de Mädle schaue…“ Ein gesundes Gehirn würde doch, vor diese Wahl gestellt, sich nicht für die Arbeit entscheiden. Irre, so plemplem könnten wohl nur Deutschen sein. Unheimlich geradezu.
Die Leute mit der ganz dicken Lippe waren aber nicht in Böblingen. Die residierten in Stuttgart, wenn man vom Bahnhof aus Richtung Westen den Hang hochfuhr, ganz oben dort. So etwas hatte ich in Deutschland noch nie erlebt, nicht mal in Bad Homburg.

xefix Oktober 9, 2015 um 13:55

@soldat
Dystopie zerstört dem Kampfgeist, sagt der Berliner.

“Polen dann sozusagen als Pufferstaat zwischen der Eurasischen Union und der Eurabischen Union…”

“Palivec: “Für uns Gewerbetreibende gibts keine Politik. Bezahl dein Bier und setz dich hin und quatsch, was du willst. Das is mein Grundsatz. Ob unsern Ferdinand ein Türke oder ein Serbe, ein Katholik oder Mohammedaner, ein Anarchist oder Jungtscheche umgebracht hat, is mir ganz powidel.” (S. 14)”
http://www.gavagai.de/zitat/HHC194.htm

habedieähre;)

niemand Oktober 9, 2015 um 13:59

>>”Medienkolporteuren in dieser Sache, wie Lübberding, wird die rechte Hand abgehackt.”

Ach wo… Diesen (selbsternannten) Hellseher (wohl Kompagnon eines Buchmachers) könnte man natürlich darauf untersuchen, wessen politisches Süppchen er kocht, man fand aber mühelos dieses cave: seine Vorhersagen trafen noch nie ein.

Wie auch, war doch Merkel als Vermittlerin (!) im Ukraine-Konflikt (!!) vorgeschlagen worden.

Man sieht: auch wenn im NATO-Hauptquartier derzeit Norsk gesprochen wird, hat das Nobel-Komitee deshalb nicht den Verstand verloren. Tufelix Norvegia.

Hauke Oktober 9, 2015 um 14:27

KurtBehemoth

“Wenn Sie aber nur die Einhaltung solcher Regeln fordern, die Ihnen gerade zu pass kommen,”

Das stimmt nicht und sie werden von mir auch kein Zitat finden, wo ich sage, dieses müsse eingehalten werden und jenes wäre lässlich. Ich weiß nicht wie Sie darauf kommen, aber das hier…

“Die Selbstverständlichkeit (…) erweist sich dann auch nur als die Anmaßung eines Führerprinzips, dem es unverholen gleichgültig ist, welche Regeln zu beachten sein sollen und welche nicht, und das sich also selbst ermächtigt.”

… sind Ihre Halluzinationen und nicht mein Standpunkt. Und die finde ich besonders lustig, weil sich die Unterstellung mit dem letzten Satz Ihres Kommentars ins Gegenteil verkehrt. Dort schreiben Sie bezüglich meiner Bemerkung, die Gesetzgebung in Griechenland erfolge nicht durch die deutsche Bundesregierung:

“Meinen Sie das im Ernst? Waren Sie die letzten Jahre auf Tauchstation auf den Malediven?”

Ja, also dann erzählen Sie mir mal, wie Sie sich das so vorstellen. Merkel ruft in Griechenland an und bittet, die Flüchtlinge doch gut zu bewachen und keinesfalls ausreisen zu lassen, weil eine Ausreise gegen das Gesetz verstößt. Die griechische Regierung antwortet, dass sie das nicht macht, so lange es keinen Haftgrund gibt. Und dann wird es spannend. Bitte, unterhalten Sie mich mit Ihren Vorstellungen, wie die deutsche Bundesregierung jetzt durchsetzt, dass die Flüchtlinge nicht aus Griechenland ausreisen. Erquicken Sie mein Gemüt mit einer Präsentation Ihrer Ideen, wie die deutsche Bundesregierung im griechischen Parlament ein Gesetz verabschiedet. Wissen Sie, ich war einige Jahre auf Tauchstation auf den Malediven und bin mit dem neumodischen Demokratiegedöns nicht mehr auf der Höhe der Zeit und auf jeden Fall möchte ich den Eindruck vermeiden, mir ein Führerprinzip anzumaßen. Also bitte, lassen sie mich nicht dumm sterben.

“Geruch der Menschenrechte und absoluter moralischer Überlegenheit reklamieren”

Da haben Sie schon wieder selektiv gelesen. Ich schrieb nicht von moralischer Überlegenheit, sondern von argumentativer Stärke, Recht und Rechtsstaat, Freiheit und Demokratie – und von Menschenrechten. Macht nichts. Gern geschehen.

xefix Oktober 9, 2015 um 14:52

@FL

“Frau Merkels Aussage steht in einem eigentümlichen Gegensatz zum Chor der Bedenkenträger, die sich für das Hadern entschieden haben. Was sind das für Stimmen und Bilder? In welchen Traditionen stehen sie? Welchen Beitrag leisten sie zum Verstehen? Oder ist das gar nicht ihr Ziel?”

sagt Hans Hütt anlasslos.
http://www.anlasslos.de/?p=748

und weiter:

“Landauf, landab reden sie von Kapazitätsgrenzen, wollen Fluchtursachen bekämpfen, Fehlanreize beseitigen oder beklagen fehlgeleitetes Gutmenschentum. Sie können sich nicht entscheiden, in welcher Rolle sie argumentieren.

Wie vereinbart man als Journalist “Medienbeobachtung” mit
“dezenter” Parteinahme?

nixfürungut

Ja55j Oktober 9, 2015 um 16:45

Wie Politiker, für besorgte Bürger sorgen.

,,”Falsche Syrer”: Wie der Innenminister Gerüchte schürt”

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2015/Falsche-Syrer-Wie-der-Innenminister-Geruechte-schuert,demaziere108.html

wols Oktober 9, 2015 um 19:30

Hauke Oktober 9, 2015 um 14:27
Ja, also dann erzählen Sie mir mal, wie Sie sich das so vorstellen. Merkel ruft in Griechenland an und bittet, die Flüchtlinge doch gut zu bewachen und keinesfalls ausreisen zu lassen, weil eine Ausreise gegen das Gesetz verstößt.

Genau gleich wie die BR die letzten 5 Jahre agiert hat: “Entweder du verkaufst X, kürzt die Renten und erhöhst die Mehrwertsteuer” oder du gehst in den Staatsbankrott.” Und jetzt eben: “du befolgst haarklein Dublin III oder Staatsbankrott”. Keinerlei Unterschied zu Februar 2015 bis Juli 2015. Exakt keiner.

ruby Oktober 9, 2015 um 23:18

Zum Geld
http://www.deutschlandfunk.de/aspekte-die-kultur-des-geldes.1184.de.html?dram:article_id=330721
Rechts vom Holstentor ist die Geldschöpfungszentrale Bundesbank
http://www.schiebener.net/wordpress/wp-content/uploads/2015/10/Luebeck2015100901.jpg
Dort werden Illusionen Realität.
Sehr symbolisch, wird das Holstentor mit den Kanonen die Alchimistenkammer bestimmt überdauern.
Zeit und Geld?

Reinhard Stompe Oktober 10, 2015 um 09:39

“In den Milieus, die von prekären Lebenslagen geprägt sind, ist die Wahlenthaltung schon lange das dominierende Merkmal. ”
Warum sollte man sich zur Wahlurne bemühen, wenn man im Grunde sowieso keine Wahl hat?
Sehr gute Beschreibung dieser Person Herr Luebberding . Ich vermisse lediglich einen kleinen Hinweis auf ihre notorische Missachtung von Verträgen und Gesetzen.

f.luebberding f.luebberding Oktober 10, 2015 um 10:02

xefix

Dezente Parteinahme? Ich habe bei dem Thema eine eindeutige Position. Trotzdem kann man sich den kritischen Sinn für das bewahren, was gerade passiert. Das Schwafeln überlasse ich aber anderen.

niemand Oktober 10, 2015 um 16:15

Frank, ich glaube, das “dezente Parteinahme” war gar nicht so sehr an Dich gerichtet.

kofl86 Oktober 11, 2015 um 08:14

Was ihr ehemaliger Widersacher Peter Struck wohl dazu sagen würde, dass sie jetzt eigenmächtig auch noch den Hindukusch in die Bundesrepublik verlagert.
Wenn es demnächst witterungsbedingt zu Seuchenausbrüchen und Krankheitsepidemien kommt, kann man Sankt Angela dann vorwerfen, dass sie für die Toten mitverantwortlich ist?

niemand Oktober 11, 2015 um 19:12

“Niemand konnte erklären, wer hier eigentlich verantwortlich ist”, sagt Polizeisprecherin Ines Filohn. “Einer geht vor und alle anderen gehen einfach hinterher. Stillschweigend.”

http://www.welt.de/politik/deutschland/article147460041/Rechtsradikale-ueberrennen-Polizei-vor-Fluechtlingsheim.html

gisbert heimes Oktober 12, 2015 um 10:24

Im Januar 1995 wollte das wiedervereinigte Deutschland die rund 40.000 Vietnamesen, sogenannte Vertragsarbeiter aus dem Restebestand der DDR, wieder loswerden. Als Vietnam die Rücknahme verweigerte, drohte Bonn/Berlin mit dem Stopp der Entwicklungshilfe. Es half. Damals.

gisbert heimes Oktober 12, 2015 um 11:14

Jenseits allen Geschwurbels fehlen schlicht folgende Worte von Frau Merkel:
1. Die unteren und mittleren Schichten in Deutschland und Europa tragen in den finanziellen Auswirkungen und in ihrem Alltag die Hauptlast des Flüchtlingszustroms.
2. Als Folge der verfehlten globalen US-Interventionspolitik ist Deutschland aufgrund seiner totalen geheimdienstlichen und militärischen US-Abhängigkeit mitverantwortlich für das Anschwellen der Flüchtlingsströme vom Balkan und aus dem Nahen und Mittleren Osten.

KurtBehemoth Oktober 12, 2015 um 12:21

@ Hauke Oktober 9, 2015 um 14:27

Jenseits gegenseitiger Polemik:

“Das stimmt nicht und sie werden von mir auch kein Zitat finden, wo ich sage, dieses müsse eingehalten werden und jenes wäre lässlich.”

Ich konnte Sie nicht anders verstehen, als dass Sie dafür plädiert haben, dass die Dublin-III VO (“Weiterreiseverbot”) genau so wenig angewendet werden soll wie § 14 Aufenthaltsgestz oder § 18 Ausylverfahrensgesetz; und zwar deshalb, weil “Schengen” eine Sicherung der deutschen Grenze verbieten würde. Bitte korrigieren Sie mich, wenn ich Sie missverstanden habe. Dass Frau Merkel gegen geltendes Recht verstößt, wird nicht nur von mir so gesehen,
vgl. http://www.jura.uni-passau.de/putzke/aktuelles/

” ‘Anmaßung eines Führerprinzips’ … sind Ihre Halluzinationen und nicht mein Standpunkt.”

Sie haben doch in einem frühren Kommentar von Frau Merkel eine noch viel stärkere “Führung” verlangt. Sie haben nämlich geschrieben, die Wiedereinführung der Grenzkontrollen im September sei nicht nur ein schwerer politischer Fehler gewesen, sondern eine Verletzung von “Schengen”. Bedeutet dies nicht, dass Sie meinen, Frau Merkel solle sich aufgrund eines – wie auch immer rechtlich zu verortenden – Führungsanspruchs über geltendes EU- und nationales Recht hinwegsetzen?

“Dort schreiben Sie bezüglich meiner Bemerkung, die Gesetzgebung in Griechenland erfolge nicht durch die deutsche Bundesregierung”

Sie haben nichts von griechischer Gesetzgebung geschrieben, sondern von politischen Entscheidungen in Griechenland. Und eine – sehr – politische Entscheidung ist es, wenn Grichenland die Dublin III VO mit dem Weiterreiseverbot faktisch aussetzt. Und jetzt erklären Sie mir bitte, warum Deutschland, von dessen finanziellen Ressourcen Griechenland doch wohl ziemlich abhängig ist, keinen Einfluss auf Griechenland ausüben können sollte, damit Griechenland geltendes EU-Recht einhält und was daran undemokratisch wäre.

“Geruch der Menschenrechte”

Für mich haben demokratische Verfahren und demokratisch beschlossene Gesetze auch etwas mit Menschenrechten zu tun. Umso mehr wundert mich, dass sich so wenige daran zu stören scheinen, dass Merkels Entscheidung, unbegrenzt Flüchtlinge hereinzulassen, keine demokratische Legitimation besitzt.

Behaim Oktober 12, 2015 um 14:19

@KurtBehemoth: Den von Ihnen geforderten Einfluss hat Deutschland in Gestalt des deutschen Finanzstaatssekretärs Thomas Steffen Anfang August bei den Verhandlungen zum dritten Hilfspaket für Griechenland ja durchaus zu nehmen versucht: ” Nach Informationen der F.A.S. wurden in einer Telefonkonferenz der Finanzstaatssekretäre am Freitagabend Differenzen zwischen Berlin und Paris hinsichtlich des neuen Treuhandfonds offenbar, an den die griechische Regierung Vermögenswerte von bis zu fünfzig Milliarden Euro übertragen soll. Und schließlich will Berlin als erste Kreditrate zunächst nur etwa 20 Milliarden Euro freigeben, während die Institutionen 30 bis 35 Milliarden Euro für richtig halten. Zudem verlangte der deutsche Vertreter Thomas Steffen, dass Griechenland erst sein Flüchtlingsproblem in den Griff bekommen müsse, bevor das Programm beschlossen werden könne. Anderen Staaten wies das als sachfremd zurück.” (FAS, 8.8.15: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/memorandum-der-reform-entwurf-fuer-griechenland-steht-13740564.html)
Das war leider nicht gerade zielführend. Möglicherweise hatte sich das Finanzministerium nicht ausreichend über das Ausmaß von Griechenlands Flüchtlingsproblem informiert, obwohl in den Monaten zuvor auch in deutschen Qualitätsmedien dazu allerhand zu lesen war, hier z.B.: http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-07/griechenland-fluechtlinge-krise

KurtBehemoth Oktober 12, 2015 um 14:33

@ Behaim
Danke, interessant. Vielen Dank auch für Ihre Zusammenstellung im jüngeren Thread. Auch die habe ich gelesen, wie auch die Ergänzung von @gelegentlich.

Hauke Oktober 12, 2015 um 21:00

KurtBehemoth

Sowohl Dublin III als auch das Aufenthaltsgesetz und Asylverfahrensgesetz haben Gültigkeit und müssen angewendet werden. Bei Dublin III ist die Bundesregierung mit dem Umstand konfrontiert, dass sich andere EU-Länder nicht an Dublin III halten können oder wollen und die Verpflichtung dieser Länder auf Dublin III aufgrund fehlender Durchgriffsmöglichkeiten nicht durchsetzungsfähig ist. Ob Frau Merkel sich der Schleuserei strafbar gemacht hat, kann ich nicht beurteilen, allerdings lässt es das Selbsteintrittsrecht von Dublin III zu, dass jeder Staat Asylverfahren aus anderen Ländern übernehmen kann. Nach meinem Kenntnisstand hat sich die Bundesregierung bei den Ungarn-Flüchtlingen auf Artikel 17 Dublin III berufen.

Tatsächlich sehe ich es so, dass eine Grenzkontrolle der nationalen Grenze mit dem Ziel, illegal einreisende Ausländer zurückzuweisen, gegen das Schengen-Abkommen verstößt. Eine von Deutschland einseitig durchgeführte, konsequente und lückenlose Grenzkontrolle zur Durchsetzung von §18 Asylverfahrensgesetz ist mit europäischen Verträge nicht vereinbar und führt zu einer Kettenreaktion quer durch alle europäischen Staaten mit der Folge, dass die Freizügigkeit innerhalb der EU nicht mehr gegeben ist. Dauerhaft. Unabhängig davon wäre eine Folge europaweiter, lückenloser Grenzkontrollen, dass die Flüchtlinge vor den Grenzen der EU in den Balkanstaaten festsitzen würden. Diese Länder sind wirtschaftlich und logistisch nicht in der Lage, alleine diese große Anzahl an Flüchtlingen menschenwürdig unterzubringen und zu versorgen. Schon jetzt gibt es in Serbien, Mazedonien, Kroatien… “wilde” Flüchtlings- und Internierungslager, wo sich Flüchtlinge unter katastrophalen, menschenunwürdigen Zuständen aufhalten. Ich halte es für völkerrechtswidrig, sich der Aufnahme dieser Flüchtlinge zu verweigern. Ich sehe es kritisch, einem Rechtsbruch (z.B. Ungarn) durch Rechtsbruch zu begegnen.

Frau Merkel muss führen, indem sie das Recht einhält, indem sie das Schengen-Abkommen und die europäische Freizügigkeit respektiert und mit der Aufnahme von Flüchtlingen und gleichzeitiger Überzeugungsarbeit bei den europäischen Partnern Verantwortung für die Geschicke Europas in einer globalisierten Welt übernimmt. Die Einführung von Grenzkontrollen war deshalb ein schwerer politischer Fehler, weil sich in den Grenzkontrollen Unsicherheit, Zaghaftigkeit, Mutlosigkeit und Schwäche offenbarte. Das konnte für oppositioneller Kräfte und innerparteiliche Gegner nur als Einladung aufgefasst werden und mit Sicherheit taugte es nicht als Signal an die europäischen Partner, sich stärker in der Flüchtlingsfrage zu engagieren.

“Und jetzt erklären Sie mir bitte, warum Deutschland, von dessen finanziellen Ressourcen Griechenland doch wohl ziemlich abhängig ist, keinen Einfluss auf Griechenland ausüben können sollte, damit Griechenland geltendes EU-Recht einhält und was daran undemokratisch wäre.”

Weil das die Verträge nicht vorsehen. In den Kreditverträgen mit der griechischen Regierung sind die Rahmenbedingungen genannt, unter denen die Hilfsgelder bewilligt und bereit gestellt werden. Es wäre ein beispielloser Vertragsbruch, wenn Deutschland im Nachhinein zusätzliche Bedingungen diktieren würde.

“dass Merkels Entscheidung, unbegrenzt Flüchtlinge hereinzulassen, keine demokratische Legitimation besitzt.”

Die Aufnahme der Flüchtlinge ist durch völkerrechtliche Verträge nicht nur hinreichend legitimiert, sondern auch in nationaler Gesetzgebung umgesetzt. Deutschland ist zur Aufnahme von Flüchtlingen verpflichtet. Diese völkerrechtlichen Verträge kodifizieren subjektive Rechte eines jeden Menschen, die a priori gelten.

KurtBehemoth Oktober 13, 2015 um 09:21

@ Hauke Oktober 12, 2015 um 21:00

Jetzt drehen wir uns endgültig im Kreis. Ich wiederholte meine, Sie wiederholen Ihre Argumente und bringen weder neue noch lösen Sie aus meiner Sicht die entgegenstehenden Einwände überzeugend auf; zwischen Ihrem ersten und dem letzten Absatz besteht aus meiner Sicht ein unüberbrückbarer Widerspruch.

Wie dem auch sei, ich denke, der Überzeugungsversuche sind genug unternommen. Einzig interessieren würde mich noch, wie aus Ihrer Sicht das Problem zu lösen sein sollte, wenn ein Schutz der europäischen Außengrenze nicht gelingt, wenn also insbesondere die Türkei weiter Flüchtlinge durchreisen lässt und wenn bald statt 10 tausen 20 tausend Flüchtlinge am Tag die deutsche Grenze überschreiten und infolgedessen eine rechtzeitige Versorgung und Unterbringung nicht mehr stattfindet und die Zahl der ankommenden Flüchtlinge aber fortlaufend und ungebremst weiter ansteigt. Wenn Sie am Konzept offener Grenze festhalten wollen, müssen Sie sich diesem Szenario stellen, dass Flüchtlinge in unbegrenzter Zahl zu uns kommen und dass es zunächst lokal, insbesondere zunächst an der bayerischen Grenze, zu Versorgungsausfällen kommt. Was dann?

Leave a Comment

Comments will be closed on 12. October 2016.

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: