Tarnen sich Terroristen als Flüchtlinge?

by f.luebberding on 15. November 2015

Attentäter stürmen eine Konzerthalle. Sie töten wahllos Menschen. Gleichzeitig operieren Kommandos an anderen Orten wie Cafes und Restaurants. Einige versuchen sogar als Selbstmordattentäter ein voll besetztes Fußballstadion zu erreichen. Wer noch am Donnerstag mit diesem Szenario operiert hätte, wäre in der Debatte als Hysteriker bezeichnet worden. Will er den Ausbau des Sicherheitsstaates legitimieren? Oder Vorurteile gegen Muslime und den Islam schüren?

Es geht heute schließlich nicht mehr um Fakten und deren Plausibilität, sondern will die Deutungshoheit über sie behalten. Die Fakten haben sich dem zu unterwerfen. Freitagnacht ist dieses Szenario Wirklichkeit geworden. Mit der Warnung von Donnerstag vor den Hysterikern mit ihren sinistren Motiven kommt man jetzt nicht mehr weiter. Deren finstersten Szenarien sind schließlich Wirklichkeit geworden. Dann gibt es sogar am Samstag Talkshows von Frank Plasberg und Maybrit Illner. Dazu hier meine Frühkritik. Außerdem einige Anmerkungen.

Wer am Donnerstag über die Terrorgefahr redete, musste keineswegs mit solchen fast militärischen Kommandoaktionen rechnen. Erinnert sich noch jemand an Edward Snowden? Er deckte auf, wie sich die Sicherheitsbehörden seit “9/11″ verändert hatten. Sie wurden hoch effektiv gegen den islamistischen Terror und gleichzeitig zu einer Bedrohung für die Bürgerrechte. Dieser Fahndungsdruck machte die These von der fehlenden Plausibilität solcher Szenarien nachvollziehbar. Welche Schlussfolgerungen muss man also ziehen, wenn es trotzdem eintritt? Man sollte es wenigstens zur Kenntnis nehmen. Eine Lehre hatte man nämlich aus “9/11″ gezogen: vergleichbare Ereignisse nicht noch einmal passieren zu lassen. Es definiert letztlich den Unterschied zwischen innerer Sicherheit und Krieg.

Darüber muss man diskutieren. In den beiden Talkshows begnügte man sich zumeist mit den gleichen, ewig gültigen Formulierungen, die man auch schon im Januar nach den Anschlägen auf Charlie Hebdo und dem jüdischen Supermarkt hören konnte. Das eigentliche Problem kam selten zur Sprache. Das gilt auch für die Frage, warum diese militärische Operation des IS überhaupt möglich gewesen ist und was die “offenen Grenzen” damit zu tun haben. Angesichts des hohen Fahndungsdrucks ist es nämlich bisher nicht so einfach gewesen, IS-Kämpfer in den Westen einzuschleusen. Aus Syrien zurückkehrende Konvertiten sind den Sicherheitsbehörden bekannt. Es ist somit plausibel, wenn der IS dieses offene Tor zur Infiltration nutzen sollte. Blöd ist er wahrscheinlich nicht. Es gab gute Gründe, warum ein Staat bis vor drei Monaten die Einreise von anderen Staatsbürgern in sein Territorium kontrollieren wollte und auf die Feststellung ihrer Identität beharrte. Erst seitdem dieser Anspruch faktisch nicht mehr durchsetzbar geworden ist, sieht man das anders. Plötzlich ist es fast egal geworden, ob man die Grenzen kontrolliert oder auch nicht.  Wer sich weigert, diesen Unsinn für plausibel zu halten, muss sich deshalb legitimieren – und nicht diejenigen, die diesen Unsinn neuerdings für eine Selbstverständlichkeit halten.

Deshalb ist nicht jeder Flüchtling ein  Terrorist. Nach der Tat von Anders Breivik wurde auch nicht jeder Norweger zu einem rechtsextremistischen Massenmörder. Es ist ehrenwert, vor einem Generalverdacht gegen Flüchtlinge oder Norweger zu warnen. Nur wie weit darf dieser Kampf um die Deutungshoheit in den Köpfen der Bürger gehen? Der Bundesinnenminister und die Sicherheitsbehörden haben keine Erkenntnisse von IS-Kämpfern, die sich als Flüchtlinge tarnen, so sagen sie. Das ist sehr beruhigend. Vor allem, wenn die gleichen Behörden schon längst den Überblick darüber verloren haben, wer sich überhaupt in Europa aufhält. Solche Argumentationen sind absurd und überschreiten Grenzen, allerdings die zur Komik.

Bei einem Attentäter von Paris war ein syrischer Pass gefunden worden. Dessen Spuren sollen sich mittlerweile bis nach Serbien verfolgen lassen. Der Inhaber dieses Passes war dort als Flüchtling registriert worden.  Wahrscheinlich ist dieser Pass eine Fälschung. Dass diese massenweise in Umlauf sind, erstaunt niemanden. Sogar der Personalrat des BAMF beklagte vor den Pariser Ereignissen in einem offenen Brief den faktischen Verzicht auf die Überprüfung der Identität syrischer Flüchtlinge. Ist das ein Generalverdacht gegen Flüchtlinge, wenn solche schlichten Fakten zur Kenntnis genommen werden? Oder erwarten Kriminalisten neuerdings, dass sich in den deutschen Erstaufnahmezentren Flüchtlinge mit der Berufsbezeichnung IS-Kämpfer registrieren lassen?

Aber das wäre notwendig, wenn man weiterhin “offene Grenzen” für eine sicherheitspolitische Marginalie hält. Hier wird die bisherige Effizienz der Sicherheitsbehörden massiv beeinträchtigt. Da sollte man sich nichts vormachen. Politik und Sicherheitsbehörden wollen darüber verständlicherweise nicht so gerne reden. Insoweit ist aus deren Perspektive sogar der Kampf um die Deutungshoheit nachvollziehbar. Man muss das aber natürlich nicht mitmachen.

Update

Don Alphonso hat sich auch mit dem Thema in seinem blog beschäftigt. Es ist weniger spekulativ als er denkt.

Außerdem ein Interview mit dem in der TV-Kritik erwähnten Peter Neumann.

{ 944 comments }

Nanuk November 15, 2015 um 12:54

Die Bärenbindergilde… is wieder da!
https://www.youtube.com/watch?v=WFsh8VT4ssA

Eulen für Athen!
https://www.youtube.com/watch?v=RDNbRS7kw4c

Hab grad 20 EUR gefunden!

The Real Slim Shady November 15, 2015 um 13:09

Die 911-Attentäter waren nicht als Flüchtlinge getarnt. Die spanischen Zugattentäter waren nicht als Flüchtlinge getarnt. Die Charlie-Hebdo-Attentäter waren nicht als Flüchtlinge getarnt. Von den Paris-Attentätern von Freitag ist nicht bekannt,, dass sie als Flüchtlinge getarnt gewesen wären.

Dein ganzer Artikel ist deshalb schwer rechtslastiger B/S von der Art, wie man sie auf Facebook aus ganz anderen Quellen zu lesen kriegt.

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 13:18

TRSS

Dein ganzer Kommentar ist der gleiche Unsinn, der wahrscheinlich auch auf Facebook zu lesen ist. Dort lese ich aber nicht mit. Du solltest aber dafür die Frühkritik lesen. Bisher war es nämlich gelungen, eine solche Wiederholung von Ereignissen wie damals in Madrid oder London zu verhindern. Das ist das Thema, um das es geht. Warum das jetzt nicht mehr möglich gewesen ist.

Ansonsten solltest Du wirklich weniger Facebook lesen.

wowy November 15, 2015 um 13:19

Sehr wirrer Artikel, der unstrukturiert vieles zusammenmischt.
Der einzig bisher identifizierte Attentäter war Franzose.

Nils Minkmar fragt zurecht, warum der (sicherheitsaufgerüstete) Staat die Bevölkerung nicht schützen konnte.
http://m.youtube.com/watch?v=8QXfYSwfQl0

Guest November 15, 2015 um 13:24

Oh Gott, jetzt hab ich auf den zweiten Link geklickt. Muss das sein auf einem Sonntag, solche Minen zu legen.

Goodnight November 15, 2015 um 13:24

Das Dumme an der ganzen Diskussion ist doch, dass die Gutmenschen jetzt ihr Gutmenschendasein bedroht sehen und sich in den Kampf gegen die stürzen, die jetzt vor Flüchtlingen warnen. Mit dummen Argumenten.

Ich habe schon mal gesagt, dass wir wie 1932 zunächst Bürgerkrieg auf den Straßen bekommen, bevor der große Krieg ausbricht.
Zunächst müssen wir den internen Konflikt zwischen den Gutmenschen und den Realisten führen. Das kann man hier beobachten.
Es ist traurig, aber notwendig.

Catch22 November 15, 2015 um 13:31

Punkt 1:
Vor dem 11. September wurden nicht nur die Grenzen der USA kontrolliert. Sämtliche Attentäter kamen aus Staaten, deren Staatsbürger ausschließlich mit gültigem Visum einreisen konnten. Also durch die intensive Prüfung durch US Behörden.

Punkt 2:
Alle schlimmen Attentate von Islamisten in Europa der letzten Jahre fanden in Staaten statt in denen es eine intensive Überwachung des öffentlichen Raums, Vorratsdatenspeicherung und weitreichende Befugnisse der Polizei und Geheimdienste zur Überwachung gibt (Spanien, England, Frankreich). Gerade in Frankreich waren die Befugnisse bereits vor Charlie Hebdo sehr weitreichend. Seither darf praktisch jeder Bürger willkürlich ohne richterlichen Beschluss überwacht werden.

Gebracht hat dies alles offensichtlich nichts!

Selbstverständlich ist es sinnvoll Flüchtlinge zu registrieren. Und selbstverständlich ist ein gewisses Maß an verdeckten Ermittlungen gegen organisierte Kriminalität und Terrorismus notwendig.

Aber wir haben hier wohl kaum Defizite. Im Gegenteil. Der Überwachungsstaat unterminiert immer weiter die Freiheiten und Rechte der Bürger ohne irgend einen nachweisbaren zusätzlichen Nutzen zu bringen.

Es geht Politikern die noch mehr Datenspeicherung und noch mehr Überwachung fordern im Besten Fall darum sich durch Aktionismus als verantwortungsvoll handelnd zu präsentieren. Im Schlechtesten Fall geht es darum Kritik aus den Reihen der Bevölkerung durch subversive Angstmache in Zaum zu halten.

Und noch ein Wort zu der Frage ob über die Flüchtlinge auch Terroristen nach Europa kommen könnten.
Klar können die das. Die können aber auch mit gültigem Visum über den Frankfurter Flughafen einreisen, so wie die Attentäter des 09.11. über JFK. Wer fordert das Recht auf Asyl einzuschränken weil so Terroristen ins Land kommen könnten kann auch die Polizei abbauen weil sich dort auch immer wieder mal ein NAZI findet.

Stephan November 15, 2015 um 13:33

Wer ist schon das FBI wenn es einen Frank @Luebberding als Experten für die Echtheit von syrischen Pässen gibt? Niemand. Sonst wieder nur das mittlerweile übliche paranoide Geraune von Frank.

Goodnight November 15, 2015 um 13:34

@TRSS

“Dein ganzer Artikel ist deshalb schwer rechtslastiger B/S von der Art, wie man sie auf Facebook aus ganz anderen Quellen zu lesen kriegt.”

Ich sitze jetzt seit einigen Minuten hier und will das kommentieren. Aber es ist dessen nicht würdig.

holger November 15, 2015 um 13:36

Catch22

–>Punkt 2:
Alle schlimmen Attentate von Islamisten in Europa der letzten Jahre fanden in Staaten statt in denen es eine intensive Überwachung des öffentlichen Raums, Vorratsdatenspeicherung und weitreichende Befugnisse der Polizei und Geheimdienste zur Überwachung gibt (Spanien, England, Frankreich). Gerade in Frankreich waren die Befugnisse bereits vor Charlie Hebdo sehr weitreichend. Seither darf praktisch jeder Bürger willkürlich ohne richterlichen Beschluss überwacht werden.

Gebracht hat dies alles offensichtlich nichts!”

EBEN!

Goodnight November 15, 2015 um 13:37

Mal der aktuelle Wissensstand aus der FAZ:

“Die Ermittler prüfen außerdem eine Verbindung der Attentäter nach Syrien. Nahe der Leiche eines Selbstmordattentäters sei ein syrischer Pass gefunden worden, sagte Staatsanwalt Molins. Der 1990 in Syrien geborene Inhaber sei den Behörden nicht bekannt. Der griechische Zivilschutzminister Nikos Toskas sagte, der Passinhaber namens Ahmed Almuhammad sei am 3. Oktober auf der Insel Leros angekommen und als Flüchtling mit einer Gruppe von 69 Personen registriert worden. Dabei seien auch seine Fingerabdrücke abgenommen worden. Die serbische Zeitung „Blic“ berichtete, der Mann sei dann am 7. Oktober aus Mazedonien nach Serbien eingereist. Er sei im Erstaufnahmezentrum in der südlichen Stadt Presevo registriert worden und habe dann seinen Weg nach Kroatien und später nach Österreich fortgesetzt. Die französischen Behörden haben sich laut „Blic“ an Belgrad gewandt, um nähere Informationen über den Mann zu bekommen. Der Mann sei bei seinem Transit durch Serbien nicht bewaffnet gewesen.”

Stephan November 15, 2015 um 13:41

Eigentlich muss man dem Kommentar vom @TRSS nichts mehr hinzufügen außer “Lesen sie Wiesaussieht! Das Westentaschenformat von PI News.”

Goodnight November 15, 2015 um 13:41

@genies

“Seither darf praktisch jeder Bürger willkürlich ohne richterlichen Beschluss überwacht werden.
Gebracht hat dies alles offensichtlich nichts!”
EBEN!”

Jetzt müsst ihr ganz tapfer sein und Euch ganz fest an Euer Teddybärchen halten:

Die Welt da draußen ist nicht so wie in Euren Computerspielen und Hollywoodfilmen. Da draußen existiert keine TOTALE Überwachung. Denn diese totale Überwachung ist technisch, organisatorisch und vom Personal her gar nicht zu realisieren.
Period.

Die Annahme Eurer VT ist eine Illusion, und damit nichtig.

Bitte noch einmal von vorne.

Danke!

Keynesianer November 15, 2015 um 13:44

Ja, eben:

Attentäter stürmen eine Konzerthalle. Sie töten wahllos Menschen.

Müssen wir das denn glauben?

Der Simonshack aus dem Forum für Fakes:

Seriously now, I ask those people (sadly, MOST people of this world, it seems) who believe in the official narrative of this alleged event to think again: WHAT WOULD BE THE MOTIVE FOR SUCH A MASSACRE OF RANDOM / YOUNG / INNOCENT PARISIAN MUSIC FANS – ON THE PART OF “ISIL”? What on Earth would make you believe such a thing – unless you are severely retarded – and unable to think for yourself?

Morph November 15, 2015 um 13:46

“Plötzlich ist es fast egal geworden, ob man die Grenzen kontrolliert oder auch nicht. (…) diejenigen, die diesen Unsinn neuerdings für eine Selbstverständlichkeit halten.”

Das Thema ist wirkich zu ernst, Frank, um so einen populistischen B/S zu schreiben. Niemandem ist egal, ob die Grenzen kontrolliert werden. Es gibt eine kleine Gruppe von No-Border-Ideologen, die grundsätzlich GEGEN Grenzen sind (auch denen ist es nicht EGAL). Und es gibt die, schätzungsweise, 99%, für die der Schutz von Staatsgrenzen und die Kontrolle von Grenzübertritten selbstverständlich zu den Grundfunktionen staatlicher Ordnung gehören. In der aktuellen Flüchtlingskrise stellt sich die Frage, ob die Errungenschaft, innerhalb des Schengenraums auf Grenzkontrollen zu verzichen, aufrecht erhalten werden kann oder nicht. Wenn Du für die Rückkehr zu nationalen Grenzkontrollen bist, dann sag das! Und höre auf mit dem populistischen Geschmarre.

Was den unmittelbaren Bezug zu den Pariser Attentaten angeht, ist @TRSS knappen Bemerkungen, die die Argumentationsgrundlage Deines Artikels pulverisieren, nichts hinzuzufügen.

“Deshalb ist nicht jeder Flüchtling ein Terrorist.”

Sag blos!

“Es ist ehrenwert, vor einem Generalverdacht gegen Flüchtlinge oder Norweger zu warnen.”

“Ehrenwert.” Hört, hört! Aber, doch, ja, Du hast recht: Es ist ja auch nicht jeder Ausländer kriminell. Jedenfalls soll es Ausländer geben, die sich noch nichts haben zu Schulden kommen lassen. Was natürlich nicht heißt, dass sie nicht kriminell werden könnten! Aber immerhin, man sollte ihnen fairerweise eine Chance geben. Es ist durchaus ehrenwert, Ausländer nicht unter einen Generalverdacht zu stellen. So wie ja auch unser @Natalius ein ehrenwerter Mann ist, da er nicht alle Juden als Unmenschen begreift. Ach und übrigens: Nicht alle Sauerländer sind Vollpfosten!

Habe die Ehre!

holger November 15, 2015 um 13:47

goodnight

–>Die Welt da draußen ist nicht so wie in Euren Computerspielen und Hollywoodfilmen. Da draußen existiert keine TOTALE Überwachung. Denn diese totale Überwachung ist technisch, organisatorisch und vom Personal her gar nicht zu realisieren.”

Bla Bla Bla… Du musst es ja wissen. :D wie oft soll ich noch GIS erwähnen?

aber egal… beim Daimler schraubt man ja noch an Vorkammer Dampfmaschinen rum LACH…

Wann wanderst du eigentlich nach Kanada aus? Pass ja auf, dass Du ja auch ordnungsgemäß registriert bist :D Nicht, dass Du versehentlich wieder zurück geschickt wirst !

Kuckuck November 15, 2015 um 13:50

Der Artikel unterstellt Zusammenhänge, die es nicht gibt.

Warum sollte der IS Kämpfer nach Deutschland(!!!) entsenden, um Terrorattentate auszuüben?

Völlig unlogisch.

Denn
1. würde er sich durch die Reaktionen selbst schaden,
2. braucht er jeden Kämpfer und
3. würden sich die Muslime Front gegen den IS machen.

Goodnight November 15, 2015 um 13:50

@Holger

“Du musst es ja wissen”

Das ist richtig!

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 13:51

Goodnight

Es geht vor allem darum, den kategorialen Unterschied zwischen Krieg und innerer Sicherheit zu erhalten. Nicht nur der von mir in der TV-Kritik zitierte Peter Neumann hatte solche Anschläge noch am Donnerstag weitgehend ausgeschlossen. Dazu gehörte ich auch. Gerade deshalb meine Kritik an den Geheimdiensten in den vergangenen Jahren. Sie brauchen keinen Generalverdacht gegen alle Bürger, um eine Art Kriegszustand, wie er sich am Freitag zeigte, zu verhindern.

Der Staat kann nicht deklarieren, dass es keine hundertprozentige Sicherheit geben könne. Die gibt es aus den von mir genannten Gründen nicht gegen die Einzeltäter, ob die nun Breivik heißen oder Dschihadisten in Kanada, Australien oder Frankreich sind. Das betrifft auch sonstige Amokläufer. Er muss aber militärische Kommandoaktionen wie in Paris verhindern.

Ansonsten ist das Krieg mit allen Konsequenzen, wenn man damit rechnen müsste, solchen Kommandos zum Opfer zu fallen. Dann hilft auch das Gerede in Talkshows nicht mehr. Krieg hat seine Logik, der kann sich niemand entziehen.

Die Radikalen der Rechten wollen diese Situation für sich nutzen. Das ist so und nicht zu ändern. Aber man wird deren Erfolg nur verhindern, wenn man die Voraussetzungen dafür schafft. Es nämlich gar nicht erst zu kriegsähnlichen Kommandoaktionen kommen lässt. Das ist nach 9/11 auch weitgehend gelungen. Die These vom Versagen der Dienste und der Polizei war schon immer Quatsch gewesen. Sie hatten die Handlungsspielräume der Dschihadisten weitgehend reduziert.

Wenn das jetzt nicht mehr funktioniert, muss es dafür Gründe geben. Und die liegen sicherlich nicht in den gesetzlichen Beschränkungen, die liberale Bürgerrechtler den Diensten und der Polizei aufgezwungen haben. Aber es ist schon interessant, wie jetzt simple Fakten bestritten werden, weil das nicht in das eigene Weltbild passt. Natürlich ist nicht jeder Flüchtling ein Terrorist. 99,99 Prozent sind keine Terroristen. Nur ein Idiot stellt einen solchen Zusammenhang her. Oder kämpft mit Leidenschaft dagegen an.

Aber offene Grenzen sind ein Scheunentor, das 0,01 Prozent nutzen können. Man muss schon blind sein, um das zu bestreiten.

holger November 15, 2015 um 13:58

Goodnight November 15, 2015 um 13:50
@Holger
“Du musst es ja wissen”
Das ist richtig!”

Na siehste… schon deine Steuernummer die “neue” mal beobachtet? mmmh? Wer alles weiß, was Du so im Monat an Transaktionen so vollziehst? Kapitalverkehrskontrolle? Schon mal gehört? Nein? Dann eben nicht.

Schon mal deinen Banker des Vertrauens gefragt, was auf Seite 2 (das was du nicht sehen wirst) über dich geschrieben steht? Nicht? Keine Ahnung, wo all die Daten landen? auch nicht?

Schatten November 15, 2015 um 13:58

Oh, @stephan, @trss, @morph! Das darf man also so nicht sagen, “Das ist nicht hilfreich” (Merkel)… Ja, tapfer, immer weiter so!

Ich möchte Euch, so großzügig bin ich, hier ausdrücklich Raum einräumen, Euch zu entschuldigen!

Ihr, als Propagandisten von Multikulti, seid mit-ursächlich für das Massaker, Euer Geschwafel hat es mit-ermöglicht.

Also bitte:

Goodnight November 15, 2015 um 14:04

@Morph

Falls Du Interesse an einer sachlichen Diskussion angesichts dem Ernst der Lage hast, dann bitte ich Dich hier auch dementsprechend zu operieren und nicht sinnlos zu fluchen und zu beleidigen.

holger November 15, 2015 um 14:04

–> Es nämlich gar nicht erst zu kriegsähnlichen Kommandoaktionen kommen lässt. Das ist nach 9/11 auch weitgehend gelungen.”

Ach… und warum? Weil nach 9/11 war es erstmal nicht mehr notwendig. Da hatte man andere dinge zu tun, als mit 2 Flug-Zeugen 3 Türme zu Pulver zu verwandeln, Pässe zu finden, etc.pp.

Danach gabs erst mal WAR … Gegen nicht existente Massenvernichtungswaffen.

Und in Europa wurden eben die 3 “NSA” Gebäude gebaut. Rotterdam Lissabon und Frankfurt. Sauge ich mir nicht aus den Fingern. Die sind da, und funktionieren!!!

Test Test Test… landet jetzt auch da!!!! Egal wo mein Server steht.

Stephan November 15, 2015 um 14:06

Schatten November 15, 2015 um 13:58
“Ihr, als Propagandisten von Multikulti, seid mit-ursächlich für das Massaker, Euer Geschwafel hat es mit-ermöglicht.”

Irre. Kann man sich für völlig absurde Behauptungen von schwer verwirrten Wahnsinnigen überhaupt entschuldigen?

Keynesianer November 15, 2015 um 14:07

Zufälle gibt es:

Jewish owners recently sold Paris’s Bataclan theater, where IS killed dozens

… His brother Joel, the co-owner, told Channel 2 that they sold the theater on September 11, and he recently immigrated to Israel. …
http://www.timesofisrael.com/jewish-owners-recently-sold-pariss-bataclan-theater-where-is-killed-dozens/

Wann sonst, wenn nicht zum 11. September?

wols November 15, 2015 um 14:10

f.luebberding November 15, 2015 um 13:51
Er muss aber militärische Kommandoaktionen wie in Paris
verhindern.

Was ist der Unterschied zwischen einer Terrorzelle und einer militäriuschen Kommandoaktion?

Für mich sind beide gleich bis auf die meist bessere Ausbildung der Kommandos. Alternativ noch, die Terrorzelle macht einen Selbstmordanschlag, was ein Kommandounternehmen nicht macht. Von daher war es aber kein militärischens Kommandounternehmen sondern ein Terroranschlag.

Solche Anschläge, ob Terrorzelle oder Kommando kann man schlicht nicht verhindern. Egal welches Land. USA, China, Indien, Pakistan, Russland, Frankreich, Deutschland, Israel, Spanien. Alle diese höchst unterschiedlichen Länder waren Opfer, und oft auch Täter, mit solchen Anschlägen.

Ich bin mir nicht sicher ob es in Nordkorea schon solche Anschläge gab oder ob wir einfach nichts davon mitbekamen. Aber: will jemand in einer repressiven, überwachten Gesellschaft wie Nordkorea leben?

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 14:10

Nur noch zu einem Punkt aus der Frühkritik. In den 1950er Jahren versuchten die westlichen Dienste die Infiltration der Bundesrepublik durch das Einschleusen von Agenten des Ostblocks zu verhindern. Man wusste, dass etwa das MfS die Flüchtlingsströme in den Westen nutzte, um Agenten einzuschleusen. Günter Guillaume war der berühmteste Fall gewesen, wo das gelungen war.

Nur wäre damals niemand auf die Idee gekommen, aus dieser Praxis der westlichen Spionageabwehr einen Generalverdacht gegen alle Flüchtlinge zu konstruieren. Oder die Spionageabwehr wegen dieser Befürchtung eines Generalverdachts gleich abzuschaffen.

Solche schwachsinnigen Diskurse gibt es erst mit der Einführung von Facebook und Twitter.

Goodnight November 15, 2015 um 14:11

@Lübberding

Wenn man beobachten was diese 0.01 Prozent anrichten können, dann ist “wehret den Anfängen” sinnvoll. Und das wird auch so kommen.

Man könnte eine sachliche Diskussion darüber führen, inwieweit unsere Werte von Freiheit eingeschränkt werden sollten und inwieweit bzw. ob man dann die Interessen des Gegners unterstützt. Jedoch ist anscheinend noch keiner bereit diese Diskussion zu führen. Dafür müsste man nämlich erst einmal all die Gefühle und die Moral aus dem Spiel lassen. Das fällt noch schwer. Und deshalb erscheinen Rationalisten wie Du und ich als böse Monster, weil wir die Kinder aus dem Märchen vertreiben.
Whatever, wir werden die Nerven bewahren in diesem Zeiten wo alle anderen den Verstand verlieren.

Schatten November 15, 2015 um 14:13

Mal wirklich: Wenn Pegida in Köln mitgestochen hat:
http://www.tagesspiegel.de/politik/messerangriff-auf-henriette-reker-pegida-hat-in-koeln-mitgestochen/12463410.html

Wer hat dann in Paris alles mitgemordet?

Jeder Rechte soll für wirklich alles verantwortlich sein, “ein Klima des Hasses” schaffen, you name it, aber hier in Paris, da war wahrscheinlich, ja wer war schuld? Die Ausgrenzung durch die Mehrheitsgesellschaft, also wieder die Rechten?

Wer die Mörder holt, sollte für die Mörder verantwortlich sein – mindestens bis ins vierte Glied!

Hier so sieht Multikulti dann aus (Blut im Bataclan!):
http://i.imgur.com/IrumxKL.png

Goodnight November 15, 2015 um 14:16

@wols

“Solche Anschläge, ob Terrorzelle oder Kommando kann man schlicht nicht verhindern. E”

Was alle noch nicht verstehen.
Man kann das verhindern.
Aber dann haben wir einen anderen Staat.

Und so wird es kommen.
Wenn wir weiterhin nicht: “wehret den Anfängen”, d.h. weiterhin Kindergartenparty spielen und Grenzen öffnen und Willkommenstänze aufführen.

Keiner will einen Rechten Überwachungsstaat.
Aber wenn es zum Überleben notwenig ist, dann wird der kommen.
Folglich ist es im Interesse aller, das dieser Zustand, dass wir ums Überleben kämpfen müssen, nicht eintritt.
Das ist Wehret den Anfängen.
Das ist sie Jahrzehnten das Credo intelligenter Außenpolitik.

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 14:16

Kuckuck

Nur als Basisinformation. Bisher hat jeder Dienst weltweit in den Rückkehrern aus Syrien ein Problem gesehen. Gerade weil man nicht weiß, wie sie sich in Zukunft verhalten werden. Deren Überwachung erzeugt einen polizeilichen Aufwand, der kaum noch zu tragen ist. Siehe etwa Neumann dazu. Aber man wusste, wer sie sind und wann sie einreisten. Das ist zur Zeit nicht der Fall. Aber das hatten wir schon.

gelegentlich November 15, 2015 um 14:18

@Stephan 14:06
Zum Risiko der Freiheit und der freien Diskussion zählt auch dass Mancher manchmal einen Schatten hat. Ist einfach so.
@Goodnight
„Wenn man beobachten was diese 0.01 Prozent anrichten können, dann ist “wehret den Anfängen” sinnvoll. Und das wird auch so kommen.“
Ich halte das für eine größenwahnsinnige Illusion. Diese 0,01 Prozent werden weder Sie noch Andere jemals komplett überwachen können. Geht nicht. Aber Einigen in Katar, Riad und Ankara so deftig auf die Füße zu steigen dass deren Blutdruck ansteigt geht ohne Weiteres. In der Medizin hat die minimal-invasive Methode ja einen guten Ruf.

wols November 15, 2015 um 14:19

Goodnight November 15, 2015 um 14:16
Man kann das verhindern.
Aber dann haben wir einen anderen Staat.

China und Russland können es nicht verhindern. Nordkorea imho nur weil es schlicht nicht lohnt. Willst du Nordkorea? Wirkliche Blockwarte in jeder Straße? Völlige Abschottung der Grenzen, kein Handel?
Da wird dann Daimler verdammt wenige Autos verkaufen…

gelegentlich November 15, 2015 um 14:21

@Schatten 14:13 Uhr
„Hier so sieht Multikulti dann aus (Blut im Bataclan!):“
Entschuldigung – noch bei Trost? Was hat das denn mit „Multikulti“ zu tun? Und was ist denn Ihre Alternative zu diesem nebulösen Multikulti? Für jeden denkenden Kopf ist natürlich nicht „Jeder Rechte … für wirklich alles verantwortlich…“, zunächst mal bloß für seine Dummheit.

Morph November 15, 2015 um 14:23

@FL

“Natürlich ist nicht jeder Flüchtling ein Terrorist. 99,99 Prozent sind keine Terroristen. Nur ein Idiot stellt einen solchen Zusammenhang her.”

Du schreibst lange genug, dass man Dir die Rhetorik Deiner Sätze zurechnen kann. Wenn Du nicht der ‘Idiot’ sein wolltest, der ‘einen solchen Zusammenhang’ herzustellen beabsichtigt, dann müsstest Du schreiben: “Kaum ein Flüchtling ist ein Terrorist.” Dein Satz: “Natürlich ist nicht jeder Flüchtling ein Terrorist” führt den unausgesprochenen Nachsatz mit sich: “aber doch ziemlich viele, so dass man um der Terrorismusgefahr zu begegnen, die Flüchtlingsaufnahme rigoros stoppen muss.” – Damit stellst Du den Zusamenhang her, den Du – um zu den ehrenwerten und zurechnungsfähigen Kommentatoren der Zeitläufte zu zählen – als idiotisch lippenbekennst.

Tatsachen:

1. Kein Flüchtling kommt mit einem Sprengstoffgürtel oder einem Sturmgewehr nach Deutschland. Frankreich ist nicht das Zielland der Flüchtlinge und Frankreich hat nicht im Stil Deutschlands oder Schwedens Flüchtlinge aufgenommen.
2. Die Infrastruktur der Terrorgruppen muss von in Europa anerkannt lebenden Islamisten aufgebaut und unterhalten werden.
3. Selbstmordattentäter sind eine viel zu wertvolle Waffe um sie den Unwägbarkeiten eines Flüchtlingsschicksals auszusetzen. (Denn in genau demselben Sinn, in dem gilt, dass nicht jeder Flüchtling ein Terroris ist, gilt, dass nicht jeder Islamist ein Selbszmordattentäter ist. Genau, Frank, gut aufgepasst: Kaum ein Islamist ist ein Selbstmordattentäter. Da sind keine Heerscharen todesmutiger menschlicher Sprengsätze. Trotz des Radikalgeplappers der grünen Männchen: Niemand hat wirklich Bock auf Tod, da nützen die himmlischsten Versprechungen auf transzendente Jungfrauen nix.)
4. Der Islamismus wird unweigerlich gegen die Moderne verlieren, weil er nichts anzubieten hat außer Märtyrertum und Freudlosigkeit. Der Islamismus muss und wird sich im wahrsten Sinn des Wortes totlaufen. Wir können nur den Fehler machen, diesen Todeskampf zu verlängern, indem wir den Islamismus als ernstzunehmenden Feind der Moderne akzeptieren.

warhier November 15, 2015 um 14:24

@Stephan November 15, 2015 um 13:41

Eigentlich muss man dem Kommentar vom @TRSS nichts mehr hinzufügen außer “Lesen sie Wiesaussieht! Das Westentaschenformat von PI News.”

Es brennt in Deiner Wohnung. Du bleibst cool, versuchst den Brand zu löschen. Das Feuer wird aber immer mehr.
Gibt es einen Punkt, ab wann man die Wohnung verlassen muss?

Goodnight November 15, 2015 um 14:25

@gelegentlich

Jetzt die Dunkelheit:

Das hier ist ein Krieg der Religionen.

Das ist wie 1618-1648.

Das muss man verstehen.

Wenn man versteht, dann wird einem schlecht.

Man darf nicht sagen, was das bedeutet. Aber Sicherheitsexperten wissen es.

Goodnight November 15, 2015 um 14:26

Übrigens hat der Papst recht:
Es ist der dritte Weltkrieg.

Das Problem beim Papst ist, dass er immer alles sagt, was er weiss.

holger November 15, 2015 um 14:31

Morph

–>4. Der Islamismus wird unweigerlich gegen die Moderne verlieren, weil er nichts anzubieten hat außer Märtyrertum und Freudlosigkeit. Der Islamismus muss und wird sich im wahrsten Sinn des Wortes totlaufen. Wir können nur den Fehler machen, diesen Todeskampf zu verlängern, indem wir den Islamismus als ernstzunehmenden Feind der Moderne akzeptieren.”

Und hier zeigt sich mal wieder deine Ignoranz!!! Frag den Propheten doch mal, ob er überhaupt “Modern” werden will? Und die Absicht dazu hat!

du bist auch nichts anderes, als ein Hoffnungs-loser Fall, der Dinge unterstellt, ohne andere dazu zu Fragen, ob diese das auch wollen!

Goodnight November 15, 2015 um 14:35

@moprh

“1. Kein Flüchtling kommt mit einem Sprengstoffgürtel oder einem Sturmgewehr nach Deutschland. Frankreich ist nicht das Zielland der Flüchtlinge und Frankreich hat nicht im Stil Deutschlands oder Schwedens Flüchtlinge aufgenommen.”

Sturmgewehre töten nicht, sonder der, der abdrückt. Und der kommt zum Teil als Flüchtling nach Deutschland, etc. Die Attentäter/Unterstützer kamen zum Teil aus Deutschland bzw. Belgien. D.h. wenn die in Deutschland sind können die ohne Probleme überall hin fahren, auch nach Paris.

“2. Die Infrastruktur der Terrorgruppen muss von in Europa anerkannt lebenden Islamisten aufgebaut und unterhalten werden.”

Yep, auch von den In Deutschland. Gerade Deutschland gilt hier als Enklave.

“3. Selbstmordattentäter sind eine viel zu wertvolle Waffe um sie den Unwägbarkeiten eines Flüchtlingsschicksals auszusetzen. (Denn in genau demselben Sinn, in dem gilt, dass nicht jeder Flüchtling ein Terroris ist, gilt, dass nicht jeder Islamist ein Selbszmordattentäter ist. Genau, Frank, gut aufgepasst: Kaum ein Islamist ist ein Selbstmordattentäter. Da sind keine Heerscharen todesmutiger menschlicher Sprengsätze. Trotz des Radikalgeplappers der grünen Männchen: Niemand hat wirklich Bock auf Tod, da nützen die himmlischsten Versprechungen auf transzendente Jungfrauen nix.)”

Sorry, Du schließt hier von Dir auf andere. Es gab unendlich viele Selbstmordattentäter. Period. Sieben von denen sollen sich in Paris in die Luft gesprengt haben. Period.

“4. Der Islamismus wird unweigerlich gegen die Moderne verlieren, weil er nichts anzubieten hat außer Märtyrertum und Freudlosigkeit. Der Islamismus muss und wird sich im wahrsten Sinn des Wortes totlaufen. Wir können nur den Fehler machen, diesen Todeskampf zu verlängern, indem wir den Islamismus als ernstzunehmenden Feind der Moderne akzeptieren.”

Er wird zunächst sich nach Europa totlaufen. Und der Tod wird dann Europäer treffen. Und auch wenn Du Deine Mitbürger nicht schützen willst, so gibt es andere Menschen mit Moral, die das tun werden. Einer schreibt Dir hier gerade. Und auch wenn Du diese Moral nicht besitzt, so werde ich auch Dich schützen.
Danke

Morph November 15, 2015 um 14:42

@Holger

“Frag den Propheten doch mal, ob er überhaupt “Modern” werden will? Und die Absicht dazu hat!”

Propheten interessieren mich nicht.

“du bist auch nichts anderes, als ein Hoffnungs-loser Fall, der Dinge unterstellt, ohne andere dazu zu Fragen, ob diese das auch wollen!”

Tja, warum wollen so viele, viele, viele Leute nach USA, Kanada, Neuseeland, Australien, Europa. Warum ziehen die glamouröse Großstädte mit ihren diesseitigen Lustbarkeiten die Menschen überall auf der Welt magnetisch an?

Klar, es gibt die Beharrungskräfte des Traditionellen. Es gibt die Alten, die keine Chancen mehr haben sich um- und einzugewöhnen. Und es gibt die Klasse der Priester, die ihre gesellschaftliche Funktion durch Modernisierung bedroht sieht.

Aber, @Holger, ich muss kein Mädchen fragen, ob sie sich nicht vielleicht doch ganz gerne von einer alten Hexe mit einer kaputten Scherbe die Genitalien verstümmeln lassen möchte. Ich weiß a priori, dass sie das nicht will.

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 14:44

Goodnight

Die Debatte gibt es schon seit 9/11. Mit Snowden kam aber der Konflikt zwischen Sicherheit und Grundrechten auf eine neue Grundlage. Jetzt mussten sich die Dienste für ihre Politik der permanenten Kompetenzausweitung rechtfertigen. Vorher reichte die Gefahrenabwehr als Hinweis, um jeden Kritiker an der geheimdienstlichen Praxis zum Schweigen zu bringen. Die Voraussetzung dafür war aber deren Effizienz bei der Bekämpfung dschihadistischer Strukturen in den westlichen Metropolen.

Was viele nicht erkennen, weil sie politisch noch nie bis drei zählen konnten. Mit solchen Anschlägen kann sich diese Debatte wieder verändern. Plötzlich kann man erneut mit der These vom Versagen der Dienste und der Polizei argumentieren, mit ihren unzureichenden Kompetenzen in der Terrorabwehr. Die haben durchaus ein Interesse, über das offene Scheunentor zu schweigen, um endlich diese Grundrechtedebatte über die Einschränkung ihrer Kompetenzen loszuwerden. Das ist zwar ein anderes Interesse als das der deutschen Politik. Die wollen darüber nicht reden, weil sich dann jeder fragt, warum das Offenhalten von Scheunentoren neuerdings eine sinnvolle Politik sein soll. Das ist ja auch peinlich, so eine Frage. Wer hätte für dieses Leiden der deutschen Politik an sich selbst kein Verständnis?

Dumm sind nur die Folgen. Wer dabei mitmacht und diese Sichtweise von Diensten und Politik teilt, muss mit den Folgen leben. Dann stellt sich nämlich nur noch eine Frage. Hält man es für unvermeidbar, dass militärische Kommandos in unseren Städten herumlaufen und Leute massakrieren? 99 % unserer Bürger sicherlich nicht. Oder will man die Dienste so ausstatten, dass sie das verhindern können, selbst bei offenen Scheunentore? Die werden natürlich später wieder geschlossen werden, wenn man die sonstigen Kompetenzerweiterungen durchgesetzt hat. Das ist keine geplante Strategie, sondern schlicht die gute Gelegenheit einer unerwarteten Eskalation. Nur für die VT-Deppen hier im blog.

Ich war aber schon am Donnerstag dafür, die Scheunentore zu schließen. Dabei spielten sicherheitspolitische Argumente nicht die entscheidende Rolle, wie jeder weiß. Aber nach dem Massaker kann man die nicht mehr ignorieren. Das ist halt so.

holger November 15, 2015 um 14:45

–>Aber, @Holger, ich muss kein Mädchen fragen, ob sie sich nicht vielleicht doch ganz gerne von einer alten Hexe mit einer kaputten Scherbe die Genitalien verstümmeln lassen möchte. Ich weiß a priori, dass sie das nicht will.”

Und ich weiß, dass es nicht unbedingt notwendig ist, jeden zu Beschnippeln und/oder zwangs zu Verheiraten.

Nur wird das Problem nicht Europa lösen können. Auch die Steinigungen und Auspeitschungen nicht.

holger November 15, 2015 um 14:49

f.luebberding

–> Oder will man die Dienste so ausstatten, dass sie das verhindern können, selbst bei offenen Scheunentore?”

Was ist denn das nun für eine Frage? Die Dienste sind ausgestattet!

Das ist ja der Witz.

Montezuma November 15, 2015 um 14:52

Was ist denn nun die eigentliche Logik hinter den Anschlägen? Mit geringem Aufwand eine größtmögliche Reaktion provozieren. Und je größer und schärfer die Reaktion ausfällt um so besser. Das schafft am Ende nicht mehr Sicherheit, sondern weniger, weil ein Lerneffekt eintritt (bzw. schon eingetreten ist): Terror bewirkt etwas. Und genau dieser terroristischen Logik sollte man nicht folgen.

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 14:53

“Whatever, wir werden die Nerven bewahren in diesem Zeiten wo alle anderen den Verstand verlieren.”

In der Beziehung bin ich durchaus optimistisch. Im Kampf um die Deutungshoheit bin ich nämlich nicht ganz schlecht … .

Morph November 15, 2015 um 14:54

@Goodnight

“Es gab unendlich viele Selbstmordattentäter. Period.”

Yeah! Die werden aber, einer nach dem anderen, alle besiegt. In Mikado. Von Chuck Norris. A.k.a. @Goodnight. Unendlich oft. Denn @Goodnight ist die Ruhe selbst. Im Zentrum. Und die werden wackeln. So oder so. KA-BOOOM! Period.

;-)

warhier November 15, 2015 um 14:56

@holger
Die Dienste sind ausgestattet!
Das ist ja der Witz.

Mit dem Scheixx wird nichts wirklich verhindert, der Aufwand für die Gegenseite wird etwas hochgetrieben.
Nachher kann man besser rekonstruieren, was passiert ist.

holger November 15, 2015 um 14:57

Dann was zu den Registrierungen !!!

Jeder Mustafa Allah al Ikbn Allaschi van Obi Knobi hat doch so ein komisches Wischmobil dabei oder?

Und was folgt daraus?

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 14:58

Montezuma

Nur als Hinweis: Die überwältigende Mehrheit der Bürger in westlichen Staaten erwartet von der Politik eines. Nicht massakriert zu werden, wenn sie im Restaurant sitzen. Alles andere ist gegenüber dieser berechtigten Erwartung sekundär.

Wenn der Staat das nicht garantieren kann, werden die Bürger das als Kriegszustand interpretieren. Das muss man wissen, wenn man vor einer Eskaltion warnt. Die hat es mit den Massakern nämlich schon gegeben.

holger November 15, 2015 um 14:59

warhier

–>Mit dem Scheixx wird nichts wirklich verhindert”

soll es überhaupt verhindert werden? Oder wird es gelassen? Um weiter machen zu können?

Fritz Iv November 15, 2015 um 15:04

Bei den Anschlägen mag es sich um ein “act of war” gehandelt haben, d.h. mit einem Befehlshintergrund, es war aber trotz der erhöhten Koordination ein klassischer Terrorakt und keine militärische Aktion. Vor allem die Selbstmorde, aber auch einige andere Gesichtspunkte machen da die Differenz (keine militärischen Ziele, da her keine Verteidigunsmöglichkeit, gehört auch dazu).
Die Frage, wie man zu einem früheren Sicherheitsniveau zurückkehren könnte, ist zwar psychisch verständlich, aber praktisch gibt es keine Antwort darauf: Für Frankreich und einige andere europäische Länder gibt es in den nächsten Jahren kein Sicherheitsgefühl mehr, auf keinen Fall solange, wie es dieses Gebilde namens IS gibt.
Das Sicherheitsniveau ist nicht gesunken, sondern die Bedrohung ist gewachsen – eben durch den IS. Der IS ist eine Doppelorganisation aus “Terrorbanden-Verbund” und “Terorrarmee”. Gegen den Terrorbanden-Teil gibt es vermutlich kein wirksames Kraut, auch wenn die Aktionen einer Bande – wie jetzt in Frankreich – der Armee helfen sollen. Denn der Grund der erhöhten Bedrohung liegt ja in Syrien und da paradoxerweise darin, dass die militärischen Aktionen von USA, Russland, Frankreich den IS eben unter Druck bringen.
Insofern muss man die Pariser Terorrattacke eben als “act of war” werten, von ihrer ganzen Struktur her sind es aber noch reine Terrorakte, wie sie im Irak oder Libanon seit Ende des IK II zum Alltag gehören.
Die größte Schwachstelle in der Sicherheit sind dabei nicht die einreisenden Menschen, sondern die einreisenden Waffen und der gesamte internationale Waffenhandel en gros und en detail. Diesen Punkt zu lösen, ist ein eminent politisches und kein militärisches Problem, und wenn Grenzen geschlossen werden müssen, dann vielleicht nur, um sämtliche Fahrzeuge zu filzen.
Schon seit Jahrzehnten werden spezifische Sicherheitsmaßnahmen praktiziert, die ganz gut geifen, z.B. im Flugverkehr und an den Flughäfen oder eben auch z.B. an Fußballstadien (hat ja funktioniert). Kontrollziele sind dabei primär potenzielle Mordwerkzeuge.
Es ist übrigens etwas komisch, wenn wir in Deutschland meinen, uns nur vor dem Terror der IS stärker schützen zu müssen. Faktisch erleben wir seit einigen Jahren eine sich immer mehr verstärkende Welle von rechtem Terror, der – wenn man so will – wahrscheinlich schon den Organisationsgrad einer Untergrundarmee erreicht hat. Unsere Gesellschaft wird derzeit von Rechtsextremen massiv angegriffen, mit Sympathisanten bis hin ins konservative Bürgertum und fast schon mit einem paralmentarischen Arm.
Solange die Deutschen in Syrien nicht aktiv sind, gibt es hierzulande gar keine erhöhte Bedrohungslage durch islamistischen Terror, schon gar nicht in irgendwelchen ostdeutschen Dörfern, wenn da ein paar Flüchtlinge untergebracht werden. Allen Gedanken in diese Richtung haftet ein hoher Grad von Panik und ein recht niedriger Grad von Vernunft an. Kann sein, dass irgendwelche islamistischen Wichtigtuer mal etwas machen werden (es gab ja schon Versuche, und “Ziel” kann dann alles sein von irgendeiner Kleinstadt bis zu irgendeiner S-Bahn irgendwo in D), Terror-Befehle des IS sind aber derzeit nicht zu fürchten. Damit bleibt das Thema in D ein polizeiliches Thema.

gelegentlich November 15, 2015 um 15:04

@Goodnight 15.11.2015 um 14:25
„Jetzt die Dunkelheit:
Das hier ist ein Krieg der Religionen.
Das ist wie 1618-1648.
Das muss man verstehen.“
Nein, das ist nur ein naiver Alptraum, der Ihre Eitelkeit verletzen müßte. Die Hauptmenge der Muslime, irgendetwo satt über 90%, ist in diesem Leben primär an diesem Leben interessiert. Die Idee, im Namen ihrer Religion andere Menschen zu töten, ist ihnen fremd. Der politische Islam ist eine rein weltliche politische Bewegung, die sich auf die Religion beruft. Die ist ihr Werkzeug, ihr Opfer. Dieser politische Islam ist überall auf der Welt in einer chancenlosen Minderheitenposition, wenn er nicht extern oder über die Ressourcen eines im günstigen Moment usurpierten Staates (Ägypten, Türkei) verfügt. Solche Staaten kann man aber durchaus ohne Krieg so beeinflussen, dass sie die Unterstützung irgendeines externen Islamismus sein lassen.
Auch der 30jährige Kriege war kein Religionskrieg. Aber danach hatte Europa zum Glück die Nase voll von der Einheit von Politik und Religion.

Morph November 15, 2015 um 15:07

@Goodnight

“Sturmgewehre töten nicht, sonder der, der abdrückt. Und der kommt zum Teil als Flüchtling nach Deutschland, etc.”

Die Attentäter von 9/11 hatten keine Flüchtlingsbiographie. Ich habe ein paar Islamisten kennen gelernt, die waren ausnahmslos hier in D aufgewachsen, hatten ein ausgezeichnetes deutsches Abitur und studierten erfolgreich Informatik bzw. Elektrotechnik.

Es existiert – unabhängig von der aktuellen Migrationsproblematik – eine islamistische Infrastruktur in Europa, die – wenn die Einschleusung von Attentätern nötig sein sollte – zweifellos in der Lage wäre, einen entsprechenden Übertritt über die grüne Grenze zu organisieren.

@Frank Lübberding

“Im Kampf um die Deutungshoheit bin ich nämlich nicht ganz schlecht … .”

Tatsächlich? Was sind denn da so Deine Heldentaten. Würde mich echt interessieren, in welcher Hinsicht Du Dir Erfolge im Kampf um Deutungshoheit bescheinigst!

Ansonsten: Hör mal mit dem metaphorischen Blablah auf und werde ENDLICH einmal konkret. Welche Grenze soll wie geschlossen werden? Deutschland-Österreich? Dann sag das, klipp und klar!

Wenn Du etwas beherrschst, dann ist es das inhaltsleere Rechtsblinken für Babyboomersozen. Das hast Du wirklich drauf!

Morph November 15, 2015 um 15:13

@Fritz

So sieht’s aus. Guter Kommentar!

holger November 15, 2015 um 15:13

gelegentlich

–>Auch der 30jährige Kriege war kein Religionskrieg. Aber danach hatte Europa zum Glück die Nase voll von der Einheit von Politik und Religion.”

WAS soll das Bedeuten? Das ist Humbug!!! Solange es noch !!! Einschulungsgottesdienste gibt.

Das kann Herr Sie so oft runter beten wie er will. Kirche und Staat sind nicht getrennt.

CDU CSU

Fritz Iv November 15, 2015 um 15:14

Ach, ehe ich’s vergesse: Es bringt natürlich z.B. auch gar nichts, gegen Menschen Mauern zu bauen, wenn man so ein Finanzinstitut wie Wester Union nicht an die Kandarre nimmt. Und wenn man Ländern wie Saudi Arabien nicht wenigstens auf das Zivilisationsniveau einer europäischen MOnarchie des 19. Jahrhunderts bringt.

Keynesianer November 15, 2015 um 15:18

Die Rita Katz mit dem Bekenntnis des IS:

https://pbs.twimg.com/media/CTxSOVSW4AAuJKl.jpg:large

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 15:20

Morph

“Wenn Du etwas beherrschst, dann ist es das inhaltsleere Rechtsblinken für Babyboomersozen. Das hast Du wirklich drauf!”

Immerhin musst Du auf mein was auch immer reagieren … . Das ist doch auch schon was.

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 15:21

Fritz

Ich würde mich einmal mit den Angriffen des Vietcong auf Saigon während der Tet-Offensive beschäftigen. Nach Deiner Definition waren das keine militärischen Angriffe.

Gregor Keuschnig November 15, 2015 um 15:22

Man sollte den Diskurs enthysterisieren, ohne ihn zu verharmlosen.

Das Gerede vom “Krieg” eines schwachen, nicht einmal sein Sexualleben im Griff habenden französischen Staatspräsidenten, ist ähnlich hohl wie das von George W 2001. Wer “Krieg” sagt, geht den sogenannten Dschihadisten auf den Leim, die exakt diese Reaktionen provozieren wollen. Wenn dann der Papst vom Dritten Weltkrieg spricht, sollte er sich sofort zwangseinweisen lassen. Und die Journalisten, die schon den Kampfanzug anprobieren, gleich mit. Oder besser: Sie sollten Münklers Buch zum 1. Weltkrieg lesen. Dort steht, wie praktisch alle damals den Krieg geradezu ersehnten; mit Textproben zum Abschreiben.

Auch das Gerede, ob nun mit den Flüchtlingen Terroristen ins Land kommen oder nicht, führt nicht weiter. Fest steht: Wer hineinkommen will, kommt hinein. Ob als Flüchtling oder nicht spielt keine Rolle. Schengen war schon vorher da. Inklusive aller Unbehagen.

Zum Dritten ist es Unfug zu glauben, dass die Terroristen es auf unseren Lebensstil abgesehen hätten. Sicherlich gibt es solche Ansichten, aber es geht wohl doch eher mehr um den Interventionalismus des Westens. Das ist das, was Hollande meint, wenn er davon spricht, dass “man” überall die “Werte” verteidige. Mit Drohnen und Bomben übrigens. Wohl gemerkt: Ich halte diese Maßnahmen in bestimmten Grenzen für sinnvoll. Aber man darf sich dann eben nicht wundern, wenn dies Reaktionen hervorruft.

Ja, der IS (der immer noch wie weiland die DDR in Anführungszeichen gesetzt wird – wie lächerlich, wenn man das nicht auch mit “Irak” oder “Syrien” macht) ist aggressiv und will die Nationalstaatsstrukturen aufbrechen. Ja, es sind Kopfabschläger und widerliche Gesellen. Aber was ist mit den anderen widerlichen Gesellen auf dieser Welt, die man dann auch mit Drohnen und Bomben bekämpfen müsste? Und wie sieht denn das Werte verteidigen aus, beispielsweise in Afghanistan?

Eines noch: Als die Ableger der PLO 1972 in München mordeten dachte niemand daran, dass dem politischen Führer zweieinhalb Jahrzehnte später ein Nobelpreis gegeben würde. Das ist auch der Westen.

Soldat Schwejk November 15, 2015 um 15:23

Erst gibt es die überdrehten Reaktionen. Nach 9/11 saß ich mal ein paar Stunden im hinterletzten sächsischen Provinzkaff fest, weil irgendein Soziopath, dem es langweilig war, da einen Umschlag mit weißem Pulver im Bahnhof deponiert und dann bei der Polizei angerufen hatte.

Aber sicher wird das den Staat in Europa verändern. Staaten wie Israel und auch Rußland leben seit Jahren mit der Bedrohung. Innere Sicherheit hat dort einen anderen Status, obwohl man zumindest im israelischen Fall nun gewiß nicht sagen kann, daß die Gesellschaft dort deshalb illiberal geworden wäre.

Europa wird in der Hinsicht etwas mehr wie Israel werden.

Es gibt in Deutschland und Europa etliche islamistische Vorfeldorganisationen. Man wird sich angewöhnen müssen, die dort verkehrenden Leute als Staatsfeinde anzusehen. Sofern es sich nicht um Staatsbürger handelt, wird man den Aufenthalt von Staatsfeinden im eigenen Staatsgebiet nicht tolerieren können.

In einem Punkt sehe ich es allerdings anders als @Goodnight (Vorgängerfaden). Die amerikanische Außenpolitik scheint mir eher ein Teil des Problems zu sein. Deren faktische Allianz mit den wahhabitischen Hintermännern des Terrors in Saudi-Arabien, u.a. wegen der Dollarfakturierung des Öls. Das ursprüngliche Monster in Teheran haben sie einigermaßen gezähmt, aber das wohl weit schlimmere Monster in Riad haben sie gefüttert. Die Bündnispolitik der Russen war da m.E. realistischer, wohl deshalb, weil die Russen den sunnitischen Terror gut kennen.

Einen Gedanken konnte ich nicht vermeiden, schon bei Breivik, und jetzt wieder. Werde deshalb prompt beschimpft werden, aber will aus dem Herzen keine Mördergrube machen. Einige wenige Leute können mit relativ einfachen Mitteln ein riesiges Blutbad anrichten. Weil sie auf Unbewaffnete treffen. Wenn wenigstens jede(r) Zehnte über eine Handfeuerwaffe verfügen & damit umgehen könnte, dann könnten solche Massenmörder schneller gestoppt werden.

Keynesianer November 15, 2015 um 15:25

@holger November 15, 2015 um 14:57

Jeder Mustafa Allah al Ikbn Allaschi van Obi Knobi hat doch so ein komisches Wischmobil dabei oder?

Und was folgt daraus?

Sobald er da das erste Mal draufguckt, macht die NSA ein Passbild von ihm und speichert das ab – zusammen mit seinen Aufenthaltsorten. Die NSA weiß dann sogar, ob er die Gebetszeiten genau einhält.

Nanuk November 15, 2015 um 15:25
- 1789 go home !!! - November 15, 2015 um 15:27

SYRIEN … besteht aus ca 200 verschiedenen Moslem-Stämmen, die sisch gegenseitig mehr oder weniger haßßen! Assad hat unter diesen Umständen ganz gut und halbwegs friedlich zusammengehalten.

(Quelle: PSL oder M. Lüders)

Die US-Amis unterstützen 39 Stämme davon beim Krieg gegen Assad und die Assad-treuen Gruppen mit Geld, US-Waffen, Infos, Propganda, Ausbildung und Logistik.

(Quelle: stand neulich im CIA-SpIEGEL)

====> …. PREISFRAGE:


===========================
WER … sind nun die neuen gelfüschteten
heiligen Unschuldsengel,
die jetzt von den US-Besatzern millionenfach
bei uns angesiedelt werden sollen???
================================

Morph November 15, 2015 um 15:31

@FL

“Immerhin musst Du auf mein was auch immer reagieren”

Ob ich reagieren “muss”? Ich glaube nicht.

Aber lenk nicht ab, sondern sag lieber, wo sich das von Dir beschworene offene Scheunentor befindet und was man sich genau unter seiner Schließung vorstellen soll!

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 15:32

Keuschnig

Nur zu Schengen. Bis Mitte diesen Jahres funktionierte die Festung Europa. Deshalb war das Unbehagen an Schengen nie gut begründet gewesen. Vor allem weil Polizei und Geheimdienste seit 9/11 aufgerüstet hatten. Das ist schon ein Unterschied zur heutigen Situation.

Und das Argument mit Bush verstehe ich nicht. Man kann über ihn sagen, was man will. Aber dass er Kriege fürhte, kaum bestreiten. Außerdem halte ich den Vertdacht, dass Hollandes Sexualleben etwas mit seiner Reaktion auf die Massaker zu tun haben könnte, auch nicht für gut begründet. Jeder andere Herr im Elysee hätte exakt gleich reagiert, egal wie seine Ehe ausgesehen hätte.

Goodnight November 15, 2015 um 15:34

@FritzV

Ist Ihnen bekannt wie viele Waffen in Deutschland im Besitz privater Personen sind?
Irgendetwas zwischen 5-6 Mio.

Wie viele Attentate werden damit verübt?

Irgendetwas zwischen 0-0.

Und jetzt zu ihrem “Die größte Schwachstelle in der Sicherheit sind dabei nicht die einreisenden Menschen, sondern die einreisenden Waffen und der gesamte internationale Waffenhandel en gros und en detail.”

Noch einmal, und jetzt bitte wieder tapfer den Teddybär knuddeln:

Waffen sind Maschinen.
Die sind da.
Die sind notwendig.

Und um viele zu töten benötige ich keine Schusswaffe, Bomben sind da effektiver. Und die bastel ich mir wenn ich will mit all den schönen Dingen aus dem Baumarkt.

Nun zum: “Unsere Gesellschaft wird derzeit von Rechtsextremen massiv angegriffen, mit Sympathisanten bis hin ins konservative Bürgertum und fast schon mit einem paralmentarischen Arm.”

Wo? Ist das was sie meinen mit den Anschlägen in Paris vergleichbar ?

Na, begreifen wir jetzt.
Noch einmal Teddybär festhalten:

Radikale Tendenzen, Kriminalität und Prostitution sind Teil jeder Gesellschaft. ist vielleicht blöd, ist aber so. Wichtig ist, dass damn das kontrolliert. Man muss es polieren bis zu gewissen Grenzen.
Und es ist ein Unterschied ob irgendjemand auf Facebook durchdreht oder ob man 130+ Personen liquidiert.

Und nun zu Ihrem:
“Solange die Deutschen in Syrien nicht aktiv sind, gibt es hierzulande gar keine erhöhte Bedrohungslage durch islamistischen Terror,”

Yep, ganz wunderbar diese Haltung:
Solange ich mich verstecke, solange dürfen die doch in Paris verrecken, ich schütze meinen Arsch und scheiß auf Europa Nato, Moral und Werte und so.

Muss man nicht kommentieren, Ihre Haltung. Ist es nicht würdig.

Aber bitte, hier nicht wild über Dinge zu reden, von denen man nicht wirklich Ahnung hat.

Danke

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 15:35

Morph

Du musst reagieren. Was die Scheunentore betrifft: bis Ende des Jahres werden die geschlossen sein. Sie stehen übrigens in der Türkei. Wenn die Bundesregierung das nicht hinbekommt, wird sie ein Problem bekommen.

Goodnight November 15, 2015 um 15:38

@Kreuschig

“Ja, es sind Kopfabschläger und widerliche Gesellen. Aber was ist mit den anderen widerlichen Gesellen auf dieser Welt, die man dann auch mit Drohnen und Bomben bekämpfen müsste? Und wie sieht denn das Werte verteidigen aus, beispielsweise in Afghanistan?”

Da ist er wieder der, der keine Entscheidungen treffen will. Der sich entschuldigt, indem er auf all die anderen Feinde, und Probleme und Krankheiten und Straßenverkehr verweist.

Ist ja nicht schlimm, versteck Dich unter deinem Bett bis es vorbei ist. Aber erspare mir all Deine Entschuldigungen.

wols November 15, 2015 um 15:39

Soldat Schwejk November 15, 2015 um 15:23
“obwohl man zumindest im israelischen Fall nun gewiß nicht sagen kann, daß die Gesellschaft dort deshalb illiberal geworden wäre.
Europa wird in der Hinsicht etwas mehr wie Israel werden.”

Israel und liberal? So mit Siedlerpartei und Bibi? Liberal? Mit Apartheidstaat und Bürgern 2. Klasse? Wenn die arabischen Abgeordneten nicht so abstimmen wie sie sollen sind sie Landesverräter und solche Dinge?
Was hast du eingepfiffen?

” Weil sie auf Unbewaffnete treffen. Wenn wenigstens jede(r) Zehnte über eine Handfeuerwaffe verfügen & damit umgehen könnte, dann könnten solche Massenmörder schneller gestoppt werden.”

Das ist in den USA der Fall. Ich sehe keine Verringerung von Toten bei Amokläufen. Aber es gibt sehr viel mehr “Unfälle” und andere Probleme mit Toten durch Schusswaffen.
Selbst wenn dein Szenario wahr wäre: mehr tote Kinder und Erwachesene durch Unfälle jedes Jahr, oder immer mal wieder einen Terroranschlag?

Goodnight November 15, 2015 um 15:40

@Morph

ist Dir schon eimal aufgefallen, dass Du immer Entscheidungen einforderst aber selber nie welche triffst?

Ist ja nicht schlimm. Aber man sollte das doch bitte reflektieren.

Morph November 15, 2015 um 15:43

@FL

“Du musst reagieren.”

:-) Lass’ mal. Solche Checkerspielchen sind nichts für Erwachsene.

“Sie stehen übrigens in der Türkei.”

Ach. Und Merkel hat die in der Türkei aufgemacht? Oder was rechtfertigt Deine maßlose Merkelkritik?
@Goodnight und mit ihm 99% der Merkelkritiker meinen, die Scheunentore stehen an der deutschen Grenze.

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 15:44

Im Update ebenfalls dieser Artikel vom Don.

Goodnight November 15, 2015 um 15:45

@Schwejk

“Die amerikanische Außenpolitik scheint mir eher ein Teil des Problems zu sein. Deren faktische Allianz mit den wahhabitischen Hintermännern des Terro”

Ja, die USA Politik war ein ganz dolles Problem als die da unten mit den Diktatoren zusammengearbeitet haben. Da haben alle Gutmenschen immer “böse, böse USA” gerufen
Als die USA dann die Diktatoren weggehauen haben, da haben die Gutmenschen alle laut gerufen: “böse, böse USA”
Als die USA dann rausgegangen ist und nichts mehr gemacht haben da haben alle Gutmenschen gerufen: “böse böse USA”

Glaubt wirklich einer, das wird noch irgendwo ernstgenommen?
Glaubt Ihr das? Fragt euren Teddybär.

Hier sind so viele nie erwachsen geworden. Wirklich bemerkenswert.

Keynesianer November 15, 2015 um 15:46

Die Rita Katz bekommt auch kritische Kommentare bei Twitter:

Malcolm ❌ ‏@Malcolm_XS 14. Nov.

@Rita_Katz #ISIS or #Israel – don’t you think its strange that #ISIS videos and comms come to you first, a Zionist paid stooge organisation?

Allerdings, mich würde es nicht mal wundern, wenn sie das Bekenntnis selber formuliert hätte.

Eagon November 15, 2015 um 15:46

@Fritz IV

Ich würde zu deinen Vorschlägen noch die Abschaffung jeglichen Bankgeheimnis zählen.

Aber lieber Bankgeheimnis, als den Kauf von Waffen und den internationalen Waffenhandel zu verhindern.

Da könnte die USA ja nicht mehr hintenrum Taliban usw. mit Waffen versorgen.

Ich frage mich wirklich, wer hat die Staatssekretäre und hohen Beamten in den USA vorher darauf geprüft, ob sie bereit sind in bestimmten Situationen NEIN zu sagen.

Und ist die Allgemeinheit bereit, sie vor dem Vernichtungsapparat zu schützen.

- 1789 go home !!! - November 15, 2015 um 15:49

Krieg

verfasst von Michael Krause, 15.11.2015, 15:26
(editiert von Michael Krause, 15.11.2015, 15:30)

Unser Staatsoberhaupt, der durch Akklamation der Reichen und Mächtigen ins Amt gehobene Herr Gauck spricht von Krieg. Hollande spricht von Krieg. Ein TS Journalist spricht vom Dritten Weltkrieg. Döpfner spricht von der Notwendigkeit zu Kämpfen und weiß auch schon gleich wo, nämlich in Syrien, Iran (!), in den radikalisierten Teilen Afrikas, lässt aber noch offen, wie denn der Kampf geführt werden soll. Selber hat er sich erfolgreich vor dem Wehrdienst gedrückt. Von Saudi Arabien, Qatar lässt er wohlfeil außen vor. Frau v.d. Leyen ruft zur Besonnenheit auf und wird sicher wissen, warum.

gelegentlich November 15, 2015 um 15:49

@holger 15.11.2015 um 15:13
Ok, ok. Ich gebe es ja zu. Wir haben hier eine ziemlich kastrierte, eingeschränkte, oft unehrliche Trennung von Politik und Religion. Aber das Konzept, das Prinzip, ist wohl durchgängig akzeptiert. Das man dafür 30 Jahre Krieg brauchte, die Zerstörung von 2/3 aller Siedlungen, ist herb. Und wie in Syrien waren es auch die äußeren Interessenten, die so lange Ressourcen für den Krieg hier zur Verfügung gestellt hatten.
Ich rechne jetzt mit ein paar Stückchen Symbolpolitik. Dass Flüchtlinge mit diesem Terror nichts zu tun haben ist wohl bekannt, aber im Moment halt schlecht vermittelbar.

Goodnight November 15, 2015 um 15:49

@Morph

Die Scheunentore der BRD kann unsere Regierung kontrollieren, bzw. sollte eigentlich können, die in der Türkei nicht.

Und jetzt wieder Du.

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 15:49

Morph

Maßlose Merkel-Kritik? Kaum. Sie ist noch zurückhaltend gewesen. Ist Dir übrigens nicht aufgefallen, wie sie schrittweise ihren desaströsen Kurs zu ändern versucht, ohne dabei politischen Schiffbruch zu erleiden? Das Massaker in Paris konnte sie übrigens nicht vorhersehen. Aber im Gegensatz zu politischen Analphabeten hat sie dessen Bedeutung natürlich begriffen. Sie wird den Unterschied zwischen Krieg und innerer Sicherheit kennen.

Eagon November 15, 2015 um 15:50

“Und um viele zu töten benötige ich keine Schusswaffe, Bomben sind da effektiver. Und die bastel ich mir wenn ich will mit all den schönen Dingen aus dem Baumarkt.”

Lieber Verfassungsschutz Goodnight kann Bomben bauen, laßt ihn keine Minute seines Lebens mehr aus der Überwachung!

wols November 15, 2015 um 15:52

Goodnight November 15, 2015 um 15:49
Die Scheunentore der BRD kann unsere Regierung kontrollieren, bzw. sollte eigentlich können, die in der Türkei nicht.

Das gilt für die Scheunentore zwischen Türkei und Griechenland auch.
Lieber Griechenland Geld in den Rachen werfen als der Türkei, oder?
Zudem hat die Rest EU gegenüber .gr bessere Druckmittel als gegenüber der Türkei.

Goodnight November 15, 2015 um 15:54

@gelegentlich

“Dieser politische Islam ist überall auf der Welt in einer chancenlosen Minderheitenposition, wenn er nicht extern oder über die Ressourcen eines im günstigen Moment usurpierten Staates (Ägypten, Türkei) verfügt.”

Chancenlos zu was? Anzugreifen, zu töten? Wohl kaum. Und jetzt?

Eagon November 15, 2015 um 15:56

Wie viele Waffen in Deutschland.

Es gibt Unterschiede zwischen einem Jagdgewehr und automatischen Waffen mit 500 Schuss pro Minute.

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 15:56

Ebenfalls im Update ein Interview mit dem in der TV-Kritik erwähnten Peter Neumann.

Goodnight November 15, 2015 um 15:58

@Frank

Hat mal jemand Merkel und den Innenminister beobachtet, in den letzten Tagen? Die sind völlig fertig. Der Druck dort oben ist schon ohne diese Krisen enorm, jetzt ist er unerträglich.
Die brechen beide bald weg. Das hält keiner durch. Politik gegen das eigene Volk und gegen die Partei.
Schäuble!

Eagon November 15, 2015 um 16:01

Die Ausgaben für Polizei und Militär werden wie gewünscht verdreifacht werden.

Terrorgruppen müssen dazu nur von den Geheimdiensten an der langen Leine geführt werden.

So weit ist es gekommen, weil man nicht mehr glauben kann, dass Geheimdienste von der Legislative kontrolliert werden.

holger November 15, 2015 um 16:02

gelegentlich November 15, 2015 um 15:49
@holger 15.11.2015 um 15:13
Ok, ok. Ich gebe es ja zu. Wir haben hier eine ziemlich kastrierte, eingeschränkte, oft unehrliche Trennung von Politik und Religion.”

https://de.wikipedia.org/wiki/Reichskonkordat
https://de.wikipedia.org/wiki/Kirchensteuer_(Deutschland)

Ich hab es im anderen Fred schon geschrieben…

Goodnight November 15, 2015 um 16:02

@Eagon

“Es gibt Unterschiede zwischen einem Jagdgewehr und automatischen Waffen mit 500 Schuss pro Minute.”

Wieder so ein Experte.
Automatische Waffen sind frei zugänglich für Jäger und Sportschützen. Period.
Sie meinten wahrscheinlich Vollautomatische Waffen.
Yep, das ist ein Unterschied.
Aber jetzt kommt der traurige Witz:
Die Attentäter in Paris hatten ihre vollautomatischen AK-47 auf Einzelfeuer gestellt. So wie es Profis machen.

Und damit kommen wir wieder zurück auf Ihr “Argument”

Falls sie das verstehen.

Nochmals, bitte nicht über Dinge reden von den man keine wirkliche Ahnung hat.

Danke

gelegentlich November 15, 2015 um 16:04

@Goodnight 15:54 Uhr
Chancenlos, die Macht in einem Land zu übernehmen. Und wohl auch relativ schnell nicht mehr in der Lage, Terrorangriffe woanders gut zu organisieren. Viel zu sehr damit beschäftigt als Organisation zu überleben. Vgl. die Situation der Islamisten in der Türkei vor Gründung der AKP. Kleine versprengte Häufchen, froh, wenn der Nachbar an die Tür klopft und nicht die Polizei. Nein, diese Art von Repression finde ich nicht gut, @bleistift. Solange die nicht zu Gewalt aufrufen und nicht vom Ausland unterstützt werden sind Denen alle bürgerlichen Freiheiten zu gewähren. Da sie aus dem Untergrund kamen blieben sie meist leider wie im Untergrund organisiert, geheimbündlerisch, intransparent, notwendigerweise korrupt.
„Und jetzt?“ Nun, gut ist jetzt.
Man muss nur die Niederlage in Syrien eingestehen, sich auf Reparationszahlungen an Syrien verständigen und die Finger von der Unterstützung der Islamisten lassen. Und wer dann welche Pipeline wohin baut entscheiden dann die Syrer selber. So enfach kann Frieden sein.

Morph November 15, 2015 um 16:06

@FL

“Maßlose Merkel-Kritik? Kaum. Sie ist noch zurückhaltend gewesen.”

Liegt im Auge des Betrachters. So ein politischer Feuilletonist wie Du muss ja nie den Beweis antreten, politisch konsequent entscheiden zu können. Aber er könnte genau das wissen, in sein Schreiben einbeziehen und so den Beigeschmack des Selbstgefälligen vermeiden.

“Ist Dir übrigens nicht aufgefallen, wie sie schrittweise ihren desaströsen Kurs zu ändern versucht, ohne dabei politischen Schiffbruch zu erleiden?”

Ich habe, anders als so Oberschlauberger wie Du, von Anfang an auf die Dilemmastruktur der Lage hingewiesen und dass sowohl Flüchtlingshilfe, Flüchtlingsschutz als auch die Wiedergewinnung eines funktionierenden Grenzregimes und die Aufrechterhaltung des sozialen Friedens auf der Agenda stehen, und dass es in diesem Zielkonflikt eine ‘saubere’ Strategie gibt. Kein Napoleon, kein Bismarck, kein Herbert Wehner und kein Frank Lübberding würden in der Situation von Merkel eine sehr viel bessere Figur abgeben. Deine Rede von einem ‘desaströsen’ Kurs ist einfach das selbstgefällige Blablah aus dem bequemen Kritikersessel.

“Das Massaker in Paris konnte sie übrigens nicht vorhersehen.”

Aber Du kannst voraussagen, welche politischen Entscheidungen die richtigen sind und welche die falschen?

“Aber im Gegensatz zu politischen Analphabeten hat sie dessen Bedeutung natürlich begriffen.”

Genau wie Du! Auch Du hast ganz genau die Bedeutung begriffen. Und erläuterst Sie uns vermutlich in Deinen nächsten Beiträgen mit ganz wunderbar eingängigen Bildern von Scheunentoren, Schiffbrüchen und dem ganzen rhetorischen Klimbim des politischen Feuilletons.

“Sie wird den Unterschied zwischen Krieg und innerer Sicherheit kennen.”

Was immer Du uns mit diesem Geraune wieder an Deutungshoheitszeichen geben möchtest…

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 16:07

Goodnight

Die Kanzlerin stützt sich nur auf den Koalitionspartner und die Opposition. In eine solche Sackgasse muss man sich erst einmal manöverieren. Sie hat also nicht nur inhaltliche Probleme zu bewältigen, sondern zugleich ein massives machtpolitisches Problem. Da habe ich durchaus Verständnis, wenn sie das als einen unerträglichen Druck empfindet. Die Frage ist, ob sie Schäuble davon befreien will.

holger November 15, 2015 um 16:07

Eagon November 15, 2015 um 15:56
Wie viele Waffen in Deutschland.

Es gibt Unterschiede zwischen einem Jagdgewehr und automatischen Waffen mit 500 Schuss pro Minute.”

Aaaaaldär!!! Manche treffen mit 500 nix inner Minute, und anderen reicht eine einzige Kugel… Blattschuss

wols November 15, 2015 um 16:08

gelegentlich November 15, 2015 um 16:04
Reparationszahlungen an Syrien verständigen und die Finger von der Unterstützung der Islamisten lassen. Und wer dann welche Pipeline wohin baut entscheiden dann die Syrer selber. So enfach kann Frieden sein.

Ich weiß nicht ob ich 5 Minute lachen soll, dich als Idioten bezeichnen oder beides.
Reparationen. hihuhuhoho *schenkelklopf*
Zum einen kann man die Niederlage nicht eingestehen weil man Al-Nusra und IS besiegen muss, ja MUSS. Militärisch besiegen, weil sie niemals aufgeben werden. Das haben fanatische Fundamentalisten so an sich.

Zudem wird die neue Regierung de facto von den Parteien in Wien bestimmt werden und nicht “den Syrern”.

holger November 15, 2015 um 16:10

Ich hatte auch schon damals geschrieben:

ACHTUNG !!!

IHR EXPERTEN !!!

TÖTET doch mal jemanden in Windes Eile !!! DAS ist nicht so einfach…

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 16:13

Morph

Sicher ist der Kritikersessel bequem. Sitze aber zumeist auf einen Stuhl. Ich kann der Kanzlerin aber den Vorschlag machen, mit ihr zu tauschen. Sie schreibt die Frühkritiken und ich ziehe in das Kanzleramt ein.

“Aber Du kannst voraussagen, welche politischen Entscheidungen die richtigen sind und welche die falschen?”

Es gibt bestimmt Leute, die mir das zutrauen. Ich auch. Sonst würde ich ja nicht schreiben. Und jetzt? Nehmen wir zur Kenntnis, dass Du Dir das nicht zutraust. Das ist auch in Ordnung.

Wilma November 15, 2015 um 16:15

@Goodnight November 15, 2015 um 15:58

Ich habe das beobachtet.
Aber auch Schäuble ist nicht unendlich belastbar.
Durch die Griechenlandrettungsaktionen schon mehr als
gefordert.
Schäuble kanns nicht. Er ist gesundheitlich zu sehr angeschlagen.
Es sind zu viele Felder, auf denen im Moment geackert werden muss.

gelegentlich November 15, 2015 um 16:20

@wols 15.11.2015 um 16:08
Dass so etwas zum Lachen anregt nahm ich billigend in Kauf. Realistisch ist das in diesem Moment nicht, klar. Ich habe diese Auffassung von Freunden „vor Ort“ übernommen. Die möchten einfach bzw. wissen, dass man manchmal an das Einfache und Logische erinnert. Weil sie z.B. wissen, dass -zig Prozent aller Medien im Nahen Osten Denen gehören, die daran kein Interesse haben:
Medienschutzschild Saudi-Arabiens
Und, nein, Al-Nusra und den IS muss man keineswegs primär militärisch besiegen. Wenige Wochen ohne Ressourcen reichen vermutlich aus, ohne dass ein Schuss fallen muss. Wie verhält sich eine Truppe, die weiß, dass sie nie wieder Nachschub erhalten wird? Sie läuft auseinander.
Also lächerlicher als der hysterische Konnex zwischen Flüchtlingen und Terroristen ist das sicher nicht.

Morph November 15, 2015 um 16:26

@FL

“Sie schreibt die Frühkritiken und ich ziehe in das Kanzleramt ein.”

Ich halte ja viel von Institutionen. Vermutlich würde die Kanzleramtsbürokratie das Schlimmste verhindern. Und hier im Blog würde sicherlich konsequent und ohne großes Getue das VTler-Gschwerl aus dem Kommentariat exkludiert werden. Insofern: Kein ganz schlechter Vorschlag!

“Es gibt bestimmt Leute, die mir das zutrauen. Ich auch.”

Was ja nicht viel heißt.

“Sonst würde ich ja nicht schreiben.”

Es lassen sich andere Motive denken, das politische Geschehen zu kommentieren.

“Und jetzt? Nehmen wir zur Kentnnis, dass Du Dir das nicht zutraust. Das ist auch in Ordnung.”

Es geht dabei nicht um das Zutrauen, das man in eigene Kompetenzen hat, sondern um die Möglichkeit einer solchen Kompetenz. Politische Entscheidungen haben es an sich, riskant zu sein. Und zwar je bedeutender/tiefgreifender, desto riskanter. D.h. die angemessene Unterscheidung des Politischen ist nicht so sehr richtig/falsch, sondern glücklich/tragisch.

Die allermeisten Kommentatoren der großen Politik sind intellektuell nicht auf der Höhe ihres Gegenstands, wenn sie naseweis Noten verteilen, diese ganzen Jörges, Friedmans, Sprengs usw. – furchtbar!

f.luebberding f.luebberding November 15, 2015 um 16:33

Morph

“Es geht dabei nicht um das Zutrauen, das man in eigene Kompetenzen hat, sondern um die Möglichkeit einer solchen Kompetenz. Politische Entscheidungen haben es an sich, riskant zu sein. Und zwar je bedeutender/tiefgreifender, desto riskanter. D.h. die angemessene Unterscheidung des Politischen ist nicht so sehr richtig/falsch, sondern glücklich/tragisch.”

Exakt. Genau das ist ja auch das Thema in meinen zahllosen Artikeln, nämlich die Entscheidungsstrukturen politischer Akteure herauszuarbeiten. Heute Nacht war mir das ganz gut gelungen, wie ich finde … . Aber das schließt eine klare Positionierung nicht aus. Wenn ich eine Politik für falsch halte, schreibe ich das auch.

holger November 15, 2015 um 16:36

Morph

–> Und hier im Blog würde sicherlich konsequent und ohne großes Getue das VTler-Gschwerl aus dem Kommentariat exkludiert werden.”

Da Du es ja nicht lassen kannst, warum bist Du Dir so sicher, dass der Seibert, wenn hier, dir auch nur 5 Minuten deines Gesanges antun würde? Im Gegenteil, wenn die Regierung mitbekommen würde, was für Köpfe in den Hochschulen alles zu verzapfen dürfen, dann würde ich mir als Kanzlerin überlegen, muss das sein?

wols November 15, 2015 um 16:38

gelegentlich November 15, 2015 um 16:20
Wenige Wochen ohne Ressourcen reichen vermutlich aus, ohne dass ein Schuss fallen muss. Wie verhält sich eine Truppe, die weiß, dass sie nie wieder Nachschub erhalten wird? Sie läuft auseinander.

Nein. Sie holt sich die Ressourcen, egal wie. Guerillataktik.
Sie wird vielleicht sogar in den Untergrund gehen, sich “schlafen” legen. Aber sie werden ganz sicher niemals aufgeben. Deswegen sind sie ja anerkannte Fanatiker.
Selbst wenn sie auseinanderläuft, wird dies viele Jahre benötigen bis die Fanatiker es “vergessen” und sich in ihrem neuen Leben behaglich eingerichtet haben und alt werden. Bis diese vielen Jahre um sind wird es aber immer wieder massive Probleme für den dortigen Staat geben. Zudem werden die Golfaraber nicht aufgeben: du kannst sie vielleicht eine Weile zur Ruhe verdonnern, aber nicht dauerhaft. Und schwupps! schon sind wieder unendliche Ressourcen zum Krieg führen da.

Deswegen: lachhafte Idiotie.

wols November 15, 2015 um 16:39

Re: Ressourcen. Man muss nicht in Syrien Frieden schaffen, sondern die Golfstaaten besetzen und so wie bei uns ein Entnazifizierungsprogramm ein Entreligionisierungsprogramm starten. Wir wissen natürlich alle wie gut das Entnazifizieren mit Globke und BND funktioniert hat.

holger November 15, 2015 um 16:39

Und als Kanzlerin würde ich mich auch Fragen:

Brauch ich eigentlich die ganzen Flachpfeifen überhaupt? Was wollen die denn?

wols November 15, 2015 um 16:43

holger November 15, 2015 um 16:39
Auch wenns schwerfällt wenn man Leute wie morph in Aktion sieht:
man kann mit STEM alleine nicht überleben. Die Geisteswissenschaften sind auch notwendig.

Die Bürokratie um die Kanzlerin ist es übrigens auch. Es gibt immer Möglichkeiten zur Verbesserung, aber diese Verbesserung ist nicht ganz trivial.

Goodnight November 15, 2015 um 16:50

@morph

Man, da bin ich wirklich beeindruckt, Du hast erkannt, dass wir durch die Flüchtlingskrise in ein Dilemma geraten. Na das ist mal ne intellektuelle Höchstleistung!
Und dann hast Du erkannt, das Regieren höchst risikoreich ist.
Wahnsinn, wer hätte das gedacht.
Und die Presse soll das zu Kenntnis nehmen, aber hallo.
Soll die Presse jetzt im Politiksteil immer nur schreiben:
Politik ist Risiko?
Soll das die Funktion der Presse in deiner postmoderne sein?

Denk doch bitte mal nach, bevor Du über Dinge schreibst von denen du Ahnung haben solltest.
Danke!

gelegentlich November 15, 2015 um 16:55

@wols 15.11.2015 um 16:39
Ein bißchen roh, finden Sie nicht? Die Golfaraber werden stets auf ihre Interessen zu achten wissen. Wo die liegen können liegt auch an uns. Das sind keine fanatischen Selbstmörder, eher Geschäftsleute. Ich wiederhole daher: ohne externe Ressourcen ist der islamistische Spuk vorbei. Ein iranischer Freund sagte mir unlängst: würde das Mullah-Regime jetzt zusammen fallen und es keinen Nachfolgezwang geben hätte Iran wohl die am stärksten atheistisch/agnostisch gestimmte Jugend der Welt. Alles mit Religion erzeuge bei Denen nur noch Würgreiz. – Ich muss nur mal daran erinnern: die ganzen Informationen über Syrien und den Hintergrund des Konflikts dort, die im Moment auf dem Tisch liegen und wohl allgemein als richtig akzeptiert werden, waren bis vor kurzer Zeit aus der Sicht unserer Medien und einiger modernistischer Großkopfeten hier im Blog: „hö,hö – VT!“
Die gleichen Leute halten sich im Moment zu dieser Phase, ja, ihrer eigenen Geschichte absolut bedeckt. Wie Tinnitus habe ich immer noch ihr „Werte, Werte“ im Ohr. Zum Aufarbeiten gehört auch, dass solche Leute jetzt mal glaubwürdig erklären, wie es möglich war sich so grundlegend zu verrennen.

Gregor Keuschnig November 15, 2015 um 16:56

@f.luebberding
Bushs Kriegsgerede hat zu den Interventionen in Afghanistan und dem Irak geführt. Tatsächlich wurde die Lage dadurch schlimmer, auch wenn Hillary Clinton das nicht so ganz wahrhaben will.

Hollande ist sowohl politisch wie privat ein Wrack. Die Anschläge als “Krieg” zu definieren, ist sowohl taktisch wie auch strategisch ein Riesenfehler. Sicherlich hätte Sarkozy ähnlich geschwätzt, was es ja nicht besser macht. Die Franzosen sind ob der Alternativen zur Präsidentschaft wahrlich nicht zu beneiden. Aber womöglich sitze ich damit im deutschen Glashaus.

Wie schon 2001 OBL reibt sich ISIS ob der “Adelung” als Kriegspartei die Hände. Damit erliegt man den Reiz-Reaktionsschema der Gewalt. Das ist alles bekannt, wird aber von ausgerechnet von denen, die Verantwortung zu tragen haben, nicht wahrgenommen. (s. Louise Richardson: “Was Terroristen wollen” – da steht alles drin). Langfristig sind solche “Politiker” gefährlicher als diejenigen, die sie vorgeben zu bekämpfen.

holger November 15, 2015 um 16:57

Und Morph

ich halte ja die Merkel nicht für unintelligent. Die hat ja staatliche Physik hinter sich gebracht, falls es denn so sein sollte. Dann ist sie auch in der Lage, so wie ich, in Energie-Einheiten denken zu können [Joule]

Und was die für Energie-Einheiten frei setzen kann, sollte doch auch dem Letzten bewusst geworden sein.

Wie sie die wieder einfangen kann, nun, dass steht wohl wo anders geschrieben. :D

niemand November 15, 2015 um 17:03

>>”Die Frage ist, ob sie Schäuble davon befreien will.”

Da sehr fraglich ist, ob Schäuble resp., viel wichtiger, die erforderlichen Kurskorrekturen von der SPD mitgetragen würden, scheint es realistischer zu sein, Merkel als Handpuppe weiterzuverwenden. Und vielleicht scheint das nur mir so, aber Merkel wirkt zuletzt wie jemand, der detaillierte Vorgaben ausführt, was als nächstes zu verlautbaren sei, gequältes bis treudoofes Lächeln inklusive. Und ihre Mundwinkel und Augenringe nehmen dramatische Formen an. Wenn sie denn nicht tatsächlich erkrankt ist, wie immer mal wieder jemand zu wissen behauptet.

niemand November 15, 2015 um 17:07

>>” Sicherlich hätte Sarkozy ähnlich geschwätzt, was es ja nicht besser macht.”

Sarko hat.

Fritz Iv November 15, 2015 um 17:10

@lueberding Selbstverständlich trugen die von dir genannten Aktionen des Vietcong alle Merkmale eines militärischen Angriffs, insbesondere auch das, dass sie sich gegen militärische und verteidigbare Ziele richteten und dass es um eine Verbesserung der militärischen Position ging. Ich sehe den Terror von Paris ja auch als “act of war”, aber hat leider die Form des klassischen Terrors, der nicht wirklich zu verteidigen ist. “Viele Menschen auf einmal umbringen” ist nicht zu verteidigen, weil es überall stattfinden kann, keiner Logik folgt, keine Koordination mit anderen Aktionen erfordert etc. Ist die Motivation für Terror gegeben, kannst du nicht viel mahcen: du kannst mehr aufpassen, Milieus beobachten, an neuralgischen Punkten die Bewachwung verstärken – wird ja alles gemacht. Schützt aber immer nur die Punkte, die gerade bewacht werden und es gibt theoretisch unendlich viele andere. Es hätte ja auch Marseille, Lyon oder Bordeaux treffen können. Die Beliebigkeit ist typisch für Terror und sorgt für die berühmte “Asymmetrie”. Und ist im übrigen auch der Grund, warum jetzt einige meinen, es müssten nun sofort die Grenzen hermetisch abgeriegelt werden – denn ist ein Terrorist im Land, ist die Vetreidigung gegen ihn kaum effektiv möglich. Die effektive Terrorabwehr ist eine Wissenschaft für sich, weil sie ganz andere, eher detekivische Verfahren anwenden muss und sich stark darin üben muss, die Logik von möglichen Terroristen präventiv nachzuvollziehen (siehe z.B. Stadienkontrollen, aber Restaurantkontrollen sind eben keine Option, nicht mal in Israel).

@Goodnight Die Zahl der 5-6 Millionen Schusswaffen in privater kenne ich. Es handelt sich dabei allerdings sehr selten um Kalaschnikows oder andere Kriegswaffen. Ferner liegt die Zahl der damit verübten Attentate bei weit über Null. Du kannst da an NSU denken, aber auch an diverse Amokläufe, die wir ja auch schon hatten.

Sprengstoff, Gift und immer wieder Verkehrsflugzeuge sind auch mögliche Terrormittel, aber nach meiner Einschätzung eher Ersatzmittel, wenn einem automatischen Waffen nicht zur Verfügung stehen.

Dies hier verbuche ich unter “Verlust der Vernunft”:
“Waffen sind Maschinen.
Die sind da.
Die sind notwendig.”
Nicht im Ernst meinen Sie das so blank, oder? Das ist ja noch schlimmer als die angeblich Null-Attentate, die mit den in D befindlichen Waffen verübt wurden.
Eindeutig der große Schwachpunkt im Kampf gegen den IS ist, dass dem IS nicht die Munition ausgeht. Keine Ahnung, wie die das schaffen und mit wessen Hilfe, aber die “offenen” Nachschubwege gehören ins Zentrum des Problems, warum die Bedrohung trotz internationaler militärischer Aktionen und trotz Drohneneinsatz scheinbar unaufhaltsam gewachsen ist.
Dass unsere Gesellschaft von Rechtsextremen angegriffen wird, ist mit Paris nicht vergleichbar, faktisch momentan für uns hierzulande aber gravierender und gefährlicher. Es gibt in der Neo-Nazi-Szene eine massive Hetze gegen die Demokratie und viel Phantasiererei, die Macht zu übernehmen und die demokratischen Institutionen abzuschaffen. 500 Brandanschläge und tagtäglich Morddrohungen gegen Journalisten, Politiker oder andere Menschen, sind längst keine Kleinigkeit mehr, vor allem weil die Symathisantenszene so groß ist.
Schließlich: Ob es für D irgendwann sinnvoll ist, in Syrien militärisch zu helfen, weiß ich nicht. Momentan ist das nicht der Fall und damit ist D kein logisches oder politisch lohnendes Ziel für Terrorkommandos des IS. Ich bewerte das nicht, ich stelle das nur fest. Am ehesten wären in D bestimmte Botschaften gefährdet, aber die gehören ja schon seit Jahren zu den bestbewachten Orten überhaupt.
Bei dir stört mich aber nicht, was du sagst, sondern wie du es sagst. Es ist dieser Verlust des Bemühens, sich überhaupt noch an vernünftigen überlegungen mit einer gewissen Anstregung der Vernunft teilzunehmen, der in D immer mehr Menschen befällt, die sich nch vor wenigen Jahren als Konservative etwas darauf zugute hielten, einen Verstand zu haben und sich dessen bedienen zu können. Die kühle Vernunft geht immer mehr flöten und hochkochen Panik, Hetze, Geifer, Vorurteil, Beledigungen ohne Maß usw – sämtliche Verballhornungen des Diskutierens, die möglich sind. Wie kommt das? Wenn man schon laut wird wie du, dann muss das doch etwas mehr Hand und Fuß haben. Aber es kommt mir vor wie eine Art Saalschlachtgebrüll. Das bringt gar nichts, auch keine überzeugungskraft. Bedenke doch einfach, dass es sowieso egal ist, was wir hier reden. Die Entshceidungen treffen andere, die Entscheidungslogiken sind vermutlich um erliches komplizierter, als uns das vorstellen können.

@eagon Bankgeheimnis gibt’s ja praktisch nicht mehr. Western Union, Global Payments Fiserv gibt’s noch – damit ist anonymer Geldtransfer international möglich.

Gregor Keuschnig November 15, 2015 um 17:11

@niemand
Und? Ist es dadurch bei Holland besser?

peewit November 15, 2015 um 17:11

@Holger

“staatliche Physik”. Genau. Die Merkel. Und dann hat sie auch noch in politischer Thermodynamik promoviert. Das merkt man jetzt. Der Wärmetod um sie herum, bzw. das entropische Gejoule ihrer Entourage. Vermutlich ist sie… Aber lassen wir das.

wols November 15, 2015 um 17:14

gelegentlich November 15, 2015 um 16:55
Ein bißchen roh, finden Sie nicht? Die Golfaraber werden stets auf ihre Interessen zu achten wissen. Wo die liegen können liegt auch an uns. Das sind keine fanatischen Selbstmörder, eher Geschäftsleute.

Die dürfen gerne ihre Interessen verteidigen, nur sollten unsere Politiker und Militärs ihnen klar machen das ihre Interessen anders zu vertreten sind. Nicht mehr mit Madrassas und Wahabismus. In keinem Land, auch nicht in nicht-westlichen Ländern.
Es sind (auch) Geschäftsleute, aber OBL ist nicht vom Geschäftsmann zum islamistischen Führer geworden weil es Geld einbrachte. Er hatte weniger Geld zur Verfügung als die Geschäftsleute, aber siehe was er erreicht hat.
Islamismus wird nicht des Geldes wegen finanziert, genausowenig die Neocons des Geldes wegen agieren. Die Koch Brüder mögen das sogar tun, aber die meisten Neocons die die Politik machen eben nicht. Genauso in Arabien. Weder die Neocons noch die Araber sind hier Selbstmörder.
Islamismus, Wahabismus ist eine Weltanschauung, eine Ideologie, genauso wie z.B. Demokratie u. Menschenrechte eine Ideologie ist. Beide werden nicht des Geldes wegen verfolgt.

Soldat Schwejk November 15, 2015 um 17:17

@ wols —> “Israel und liberal? So mit Siedlerpartei und Bibi? Liberal? Mit Apartheidstaat und Bürgern 2. Klasse?”

Ein bisschen ist Israel natürlich auch so was wie ein Gottesstaat mit seiner Unterscheidung jüdische/nichtjüdische Staatsbürger. Aber es ist Nonsens, in dem Zusammenhang von Apartheid zu reden, es gibt da ja keine Rassentrennung oder so.

Und natürlich ist Israel liberal in dem Sinne, daß der Staat dort trotz der Bedrohung und trotz der hohen Sicherheitsanforderungen im Innern nicht extrem “vermachtet” ist. Es gibt dort funktionierende formale Institutionen, Gewaltenteilung, ein nichtjüdischer Richter kann dort schon mal ‘nen jüdischen Ex-Präsidenten zu einer Gefängnisstrafe verknacken etc.

@ Goodnight —> ” “böse böse USA”/ Glaubt wirklich einer, das wird noch irgendwo ernstgenommen?”

Du kannst dagegen nun zwar so polemisieren, als ginge es um allgemeine Amerikakritik im Sinne eines symbolischen Vatermords. Aber darum ging es nicht. Sondern konkret um die amerikanisch-saudiarabische Allianz.

Dem Iran ist zu recht immer vorgeworfen worden, dass er die Region destabilisiert, etwa mit seiner Unterstützung der Hisbollah im Libanon. Aber gilt das für Saudi-Arabien nicht in noch stärkerem Maße, und zwar über die Region hinaus? Wenn schon von Schurkenstaaten die Rede war, ist Saudi-Arabien dann nicht der Erzschurkenstaat? Noch dazu ein wahrlich finsterer vormoderner Staat (eben keine “Diktatur”)? Ein Exporteur des 30-jährigen Krieges?

Gibt es Deiner Ansicht nach keine (informelle) amerikanisch-saudische Allianz? Und wenn doch, ist diese Allianz nicht ein Teil des Problems?

Dazu könntest Du Dir immerhin mal was einfallen lassen. Und nicht mit der billigen “böse-böse-USA”-Nummer kommen…

michael November 15, 2015 um 17:25

Die Anzahl der Asylanträge von Anfang Januar bis Ende September 2015 gerundet:

Deutschland ca. 350.000, USA 150.000, Kanada 10.000, Australien 17.000, Italien, Frankreich und UK jeweils rund 50.000. Spanien < 10.000, Türkei 90.000. Türkei von der Anzahl der Einwohner her wie Frankreich. Bezogen auf die Bevölkerung sind Schweden, Norwegen und Finnland besonders belastet. Die Dänen haben die Veranstaltung vergangenes Jahr radikal beendet. Skandinavien wird auch die Reißleine ziehen müssen. Merkel ist ganz sicher mit dem Klammerbeutel gepudert, aber die Zahlen der Medien von über einer Million in Europa dürften Obergrenzen sein.

Wenn einige Länder den ganzen Balkan und Nahen Osten ins Chaos stürzen, müssen sie sich über die Folgen nicht wundern. Diese Folgen sind IS und alle möglichen marodierenden Mörderbanden. Die werden kaum Leute nach Europa zurückschicken, sondern europäische Fanatiker an vorderster Front verheizen. Die, die zurückkamen dürften meist Deserteure gewesen sein.

Die Terroranschläge in Frankreich könnten eher mit der Jugendarbeitslosigkeit von 25% zusammenhängen. Dabei muss man wohl davon ausgehen, dass sie unter jugendlichen Migranten mehr als doppelt so hoch ist.

niemand November 15, 2015 um 17:26

Keuschnig

Durchaus nicht. Hollande kann diesen Satz aber nicht seinem baldigen Kontrahenten überlassen. Nun haben ihn beide ausgesprochen und man muß sehen, was v.a. die frankophone Debatte nebst Fortgang der kriminalistischen Erkenntnisse daraus macht.

Die ebenfalls geäußerte Ansicht, die Wahl wehrloser Ziele schlösse eine Kategorisierung als Kriegsakt bereits aus, ist aber irrig.

Letztlich bedingt die Kategoriserung als Kriegsakt, der Organisation IS selbst Staatsqualität zuzubilligen. Der flüchtige Attentäter würde bei seiner Ergreifung zum Kriegsgefangenen.

Beide Entscheidungen sollte man sang froid treffen, und nicht in einer aufwühlenden, endlosen Nacht, das ist wahr.

niemand November 15, 2015 um 17:27

Beide Entscheidungen – besser: diese janusköpfige Entscheidung.

wols November 15, 2015 um 17:28

michael November 15, 2015 um 17:25
Die Terroranschläge in Frankreich könnten eher mit der Jugendarbeitslosigkeit von 25% zusammenhängen. Dabei muss man wohl davon ausgehen, dass sie unter jugendlichen Migranten mehr als doppelt so hoch ist.

Eben. Es sind nicht die Flüchtlinge die diese Anschläge machen, obwohl durchaus einzelne z.B. als Rekrutierer, Kopf der Zelle, etc. als Flüchtlinge nach Europa entsendet werden.
Es sind hauptsächlich die Nachkommen von Flüchtlingen die in der europäischen Gesellschaft ausgegrenzt werden. In Frankreich sind das die Nachkommen der Algerier aus den 60ern, die Beurs.

wols November 15, 2015 um 17:32

niemand November 15, 2015 um 17:26
Durchaus nicht. Hollande kann diesen Satz aber nicht seinem baldigen Kontrahenten überlassen.

Es sind doch 3 Kontrahenten die sich um dieses Amt streiten. Sicher daß Hollande überhaupt in die Stichwahl kommt?
http://www.treffpunkteuropa.de/hollandes-beliebtheit-in-frankreich-weiter-gesunken
29% nach den Anschlägen im Januar als “Hochpunkt”. 20% vor den Anschlägen jetzt an Zustimmung….

Gregor Keuschnig November 15, 2015 um 17:36

@niemand
Hollande nimmt den Kriegs-Satz nicht nur Sarkozy aus dem Mund, sondern vor allem Le Pen. Darin zeigt sich ja seine Hilflosigkeit – das er in einen Wettkampf mit seinen Konkurrenten eintritt. (Vielleicht hat er vor Augen, dass die nicht martialischen Worte eines Stoltenberg – hinter Breivik stand natürlich kein “Staat” – zu dessen Abwahl geführt haben.)

Richtig ist, dass damit der IS den Status eines Staates erhält. Ob das im Volk auch so verstanden wird?

Eagon November 15, 2015 um 17:49

@Holger

Die gehen in die Menschenmenge rein. Amokläufer oder Terrorist. Der eigene Tod ist einkalkuliert.

niemand November 15, 2015 um 18:00

>>” Darin zeigt sich ja seine Hilflosigkeit – das er in einen Wettkampf mit seinen Konkurrenten eintritt.”

Ist der Satz nicht vielmehr das einzige _garantiert wirksame Schild, daß er gegen seine Verfolger hochhalten konnte?

Wahrscheinlich muß man sagen, daß eine solche Nacht gleichbedeutend ist mit maximalem Hinterregieren, also praktisch einem Nulldurchgang des Maßnahmenstaates. Die einzige sofort verfügbare Aktion ist da kraftvolle Rhetorik. Vom Anführer der Exekutive und Oberbefehlshaber darf da niemand hören “Wir weinen”.

Viel mehr Sorge macht mir die Rhetorik unseres Präsidialeiferers.

wols November 15, 2015 um 18:02

niemand November 15, 2015 um 18:00
Viel mehr Sorge macht mir die Rhetorik unseres Präsidialeiferers.

Der redet schon immer von Krieg weil er eben mal Kanonen segnen will. Erst wenn Merkel von Krieg redet, oder vielleicht ein Minister, dann wirds ernst.

Dr. Feelgood November 15, 2015 um 18:17

Keuschnig, niemand

Während sich Hollande und der Westentaschen-Napoleon in Rhetorik gegenseitig überbieten scheint mir der Ansatz Le Pens eher praktischer Art zu sein:

http://www.nzz.ch/international/terroranschlaege-in-paris/dissonante-aufrufe-zur-einheit-1.18646536

- 1789 go home! - November 15, 2015 um 18:21

@gelegentlich !!!

… versuch ett jetzt bitte mal zu begreifen:

DAS SIND KEINE “FLÜSCHTLINGE”!!!

DAS SIND:

a) Illegale EInwanderer … odda …
b) KRIEGER ( wo illegal eingesickert sind)!

Seeing is believeing:
—————————-
“Toter bei Messerstecherei in Asylunterkunft

In Nordrhein-Westfalen kommt ein Aslybewerber bei einer Messerattacke ums Leben. Offenbar war er mit einem anderen Mann in Streit geraten.”

===> Das Wort “Flüschtling” is nix anneres als ein Rhetorischer Kampfbegriff, den die PR-Agenturen der (Pseudo-)Links-Faschisten erfunden hamn um die zu (Pseudo-)Gutmenschen indoktrinierte Trottel-Jugend zu verdummen (-> “Refugee-Welcome”-Spinner, die)

holger November 15, 2015 um 18:32

http://www.rnz.de/politik/suedwest_artikel,-Fluechtlingsunterkunft-Messstetten-Lage-nach-Massenschlaegerei-weiter-aufgeheizt-_arid,142177.html

Frage: Hat das, was in Fronkraisch passiert ist, etwa auch Auswirkungen in den humanistischen Anlaufstellen und Versammlungsstätten?

gelegentlich November 15, 2015 um 18:41

@- 1789 go home! – 15.11.2015 um 18:21
[Vorher zur Geschäftsordnung, gelbe Karte: es gibt hier bitte keine Nickname-Spielchen. Teilen Sie den Avatar-Namen mit, den Sie haben wollen, und bleiben Sie bei dem. Ich hatte heute einen „HG“-Beitrag von Ihnen gesperrt, aber wegen dem Inhalt. Meinetwegen nehmen Sie wieder „HG“. Damit Ihre Avatar-Persönlichkeit wiedererkannt werden kann.
Anreden sind personengebunden. Wir verkehren miteinander per „Sie“. Es gibt keine weitere Bitte dieser Art.]
Zunächst mal sind das Leute in Not. Ja, zum Teil auch selbst herbeigeführt. Aber da wir Sie z.B. nie im Schnee erfrieren ließen, falls Sie, konstruiertes Beispiel, im Vollrausch hinfielen helfen wir Denen erst mal, vorab, vorübergehend, ambulant, in improvisierten Formen. Wie es weitergeht weiß zur Zeit kein Mensch. Dass da „Krieger“ dabei sein sollen ist eine unbewiesene Behauptung, daher wie Rufmord. Den Begriff verstehen Sie, ja? Ich verfolge wie Sie die Berichte zu Paris. Ob einer der Attentäter wirklich als Flüchtling herkam oder nicht ist bisher umstritten. Wir wissen es nicht. Und es ist für rationale Menschen absurd diese Terrorfrage in Zusammenhang mit der Flüchtlingsfrage zu diskutieren. Wir verbieten auch nicht den Autoverkehr, obwohl damit fast täglich Menschen ums Leben kommen. Für die Medien, die verkauft werden wollen, mag das anders aussehen. Aber dieser Blog muss sich nicht verkaufen.

holger November 15, 2015 um 18:47

–> Dass da „Krieger“ dabei sein sollen ist eine unbewiesene Behauptung, daher wie Rufmord.”

Nöö… ist es nicht, wenn se sich Steine bei der Essensausgabe um die Köpfe werfen, und mit dem Bettgestell auf sich eindreschen müssen.

Hier immer nur das arme Refugge Gesicht zu pinseln, bringt es auch nicht.

–> Ob einer der Attentäter wirklich als Flüchtling herkam oder nicht ist bisher umstritten.”

Vollkommen wurscht… wenn man aber nicht in der Lage ist zu Registrieren, liegt der Verdacht eben näher.

Wenn Bayern München gegen TUS04 Schweinebacke spielt, wird wohl kaum einer auf TUS04 Schweinebacke setzen wollen. Außer die Wettmafia, die weiß, dass TUS04 Schweinebacke richtig gut drauf ist.

Kommt mal von eurer heile heile heile Gänschen Welt weg.

enrico November 15, 2015 um 18:51

Europa ist in großer Gefahr tatsächlich in ein Bürgerkrieg verwickelt zu werden. Vieles lässt vermuten, dass es sich dabei um einen geplanten und gezielt orchestrierten (auszubrechenden) Bürgerkrieg handelt. Krieg ist scheixxe, Aber Bürgerkrieg ist noch viel beschissener. So, wie im ehemaligen Jugoslavien werden sich über Nacht Nachbarn, Arbeitskollegen, vielleicht auch Freunde, mit denen man bisher bestens ausgekommen ist, in unerbittlichste, haserfüllteste Feinde verwandeln. Dies scheint offensichtlich gewollt zu sein. Von wem auch immer. Man darf es nicht sagen.

Voltaire sagte einmal wärend er sich In England aufhielt: »To learn who rules over you, simply find out who you are not allowed to criticize«.

Wollen sich die Europäer noch aus der derzeit hochgefählichen Situation retten, müssen sie sich zu erst einmal von genau diesen heimlichen Herrschaften emanzipieren. Ohne da alte, falsche Taboos zu brechen, werden sie dies niemals schaffen und kommen nicht darum herum, durch die Hölle zu gehen. Da bin ich mir ziemlich sicher und deshalb habe ich, so feige ich bin, Europa schon lange verlassen.

wols November 15, 2015 um 18:51

holger November 15, 2015 um 18:47
Nöö… ist es nicht, wenn se sich Steine bei der Essensausgabe um die Köpfe werfen, und mit dem Bettgestell auf sich eindreschen müssen.

Wenn einer Attentäter, Revoluzzer oder so was ist, dann wird er grade nicht bei der Essensausgabe mit Bettgestellen prügeln. Die mit den Bettgestellen sind einfach frustrierte Jugendliche so wie hier auch.

Der Attentäter der angeblich vor kurzem kam, hat sich aber grade registriert. Wieso auch nicht? Besser “legal” hier zu sein.

wols November 15, 2015 um 18:52

enrico November 15, 2015 um 18:51
Europa ist in großer Gefahr tatsächlich in ein Bürgerkrieg verwickelt zu werden.

Welches wären denn dann die zwei Bürgerkriegsparteien deiner Meinung nach?

holger November 15, 2015 um 18:57

wols

lese bitte noch mal ich mache auch das Fett:

–> Dass da „Krieger“ dabei sein sollen ist eine unbewiesene Behauptung, daher wie Rufmord.”

Nöö… ist es nicht, wenn se sich Steine bei der Essensausgabe um die Köpfe werfen, und mit dem Bettgestell auf sich eindreschen müssen.

DANN SIND DAS KRIEGER !!! Nicht HABER sondern KRIEGER kriegen bekommen etc.pp.

egal November 15, 2015 um 18:57

Es gibt eine deutliche Korrelation zwischen Schusswaffendichte und Mordrate, @Schwejik.

In den letzten Jahren sind mehrere Millionen Kleinwaffen nach Syrien gelangt. Mindestens 54 000 über deutsches Staatsgebiet (aus der Ukraine):
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ukraine-liefert-waffen-an-deutschland-kommen-gewehre-nach-syrien-a-966351.html

Ein paar von denen sind nun nach Europa gelangt.

Würden die Grenzen besser kontrolliert werden, würden weniger Terroristen nach Europa gelangen.
Würden weniger Waffen an Islamisten geliefert werden, wäre das Risiko geringer, dass diese Waffen in Europa zum Einsatz kommen.

Es gibt also offensichtlich verschiedene Ansatzpunkte, um das Risiko von Terroranschlägen zu senken.

Auf welchen Ansatz man sich konzentriert, hängt offensichtlich von den politischen Vorlieben ab. Frank Lübberding wollte eingestandenermaßen schon vor den Anschlägen eine stärkere Kontrolle der Einreise und sieht sich nun bestätigt.

Ich war schon immer gegen Waffenlieferungen nach Syrien und sehe mich nun bestätigt. Frank Lübberding war schon immer für Waffenlieferungen nach Syrien, und sieht nun keinen Grund, seine Ansichten zu ändern.

Es gibt 24 Staaten, die Waffen nach Syrien liefern:
https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_armed_groups_in_the_Syrian_Civil_War

Außer Kuba und Nordkorea haben alle diese Staaten Probleme mit der inneren Sicherheit. Die Toten von Paris sind ein bisschen auch … natürliche Selektion. Die Handlungen von Staates haben offensichtlich Auswirkungen auf dessen Bürger. Wenn wir hier die Goodnights und Pegidatrottel an die Macht kommen lassen, werden wir einen gewissen Blutzoll entrichten müssen.

holger November 15, 2015 um 18:58

ES ist was vollkommen anders, ob ich etwas kriege oder bekomme!!!

gelegentlich November 15, 2015 um 19:03

@holger 15.11.2015 um 18:57
Aha: „Krieger“ im Sinne von „ich will auch etwas abkriegen“. Danke, geklärt!
Ich verstand @HG aber anders. Und ich wette ich habe ihn richtig verstanden.

holger November 15, 2015 um 19:09

gelegentlich November 15, 2015 um 19:03
@holger 15.11.2015 um 18:57

–>Aha: „Krieger“ im Sinne von „ich will auch etwas abkriegen“. Danke, geklärt!”

Schon mal neben einem Kindergarten gewohnt? Da ist Krieg und kriegen Sachverstand unter den Kids…!!!

–>Ich verstand @HG aber anders. Und ich wette ich habe ihn richtig verstanden.”

Was sollte er denn anderes gemeint haben? Da kommen Krieger, und Notfalls nehmen sie es sich mit dem Faustrecht! Weil sie es nicht anders gewöhnt sind.

Das ist aber hier in der “Moderne” aber auch nicht anders: Siehe Kindergarten! Ich meine den echten Kindergarten… da wo Schantal den Rüdiger eines in die Fresse haut, sollte er nicht die Barbie raus rücken.

wols November 15, 2015 um 19:12

holger November 15, 2015 um 18:57
Nöö… ist es nicht, wenn se sich Steine bei der Essensausgabe um die Köpfe werfen, und mit dem Bettgestell auf sich eindreschen müssen.
DANN SIND DAS KRIEGER !!! Nicht HABER sondern KRIEGER kriegen bekommen etc.pp.

Bei uns aufm Dorf passiert das auch bei jedem Dorffest. Zwar bei der Bierausgabe, aber das ist ja auch “Essen”: Sind das jetzt auch “Krieger”? nein, das sind keine Krieger das sind dumme Jugendliche mit zuviel Frust und zuwenig Verstand.

Ein “Krieger” bzw. Terrorist verhält sich so lange wie möglich unauffällig. Der schlägt nicht bei der Essensausgabe zu sondern eben in Paris.

holger November 15, 2015 um 19:14

wols

–>Bei uns aufm Dorf passiert das auch bei jedem Dorffest. Zwar bei der Bierausgabe, aber das ist ja auch “Essen”: Sind das jetzt auch “Krieger”? nein, das sind keine Krieger das sind dumme Jugendliche mit zuviel Frust und zuwenig Verstand.”

Hast Du schon mal einen Krieg mit alten Säcken gewonnen? Lese doch mal nach, was das richtige “Kriegsalter” ist !!!

wols November 15, 2015 um 19:14

Die [b]kriegen[/b] dann auch nicht mehr Essen, sondern höchstens weniger weil die Essensausgabe wegen der Schlägerei geschlossen wird. Deswegen sind sie eben auch keine Krieger.

Keynesianer November 15, 2015 um 19:17

Die Lage in Syrien ist vielleicht eine hilfreiche Erklärung, warum da jetzt eingeschritten werden muss:

Die jüngsten Kriegsereignisse in Syrien, vor allem die Entsetzung des Militärflughafens Kuweiris, deuten also darauf hin, dass genau das das nächste militärische Ziel der Koalition syrische Regierung – YPG und Unterstützer (Irak, Iran, russische Luftwaffe) sein wird. Was militärisch auch sehr sinnvoll ist, aber guter Vorbereitung bedarf.

Wie Webster Tarpley sagte: das Durchschneiden dieser “Aorta” wird den Lebensfaden des Terror-Staates sehr sehr schnell beenden.

Und es sieht verdammt nicht gut aus für den Islamischen Staat bei diesem Kampf. Die Alarmglocken werden bei den Drahtziehern des “Islamischen Staates in langley (USA), Riad, Ankara usw. schon seit tagen Sturm klingeln. Wie kann man den “Islamischen Staat” noch retten? Wie könnte man es so arrangieren, dass doch, auch ohne Zustimmung der syrischen Regierung (die diese klugerweise verweigern wird), doch noch mit Bodentruppen rein, ehe die Söldnertruppen des Kalifs von Raqqa für die heldenfriedhöfe reif sind?
https://nemetico.wordpress.com/2015/11/14/erste-eindruecke-zu-den-terroranschlaegen-in-paris-vorbereitung-fuer-nato-bodeneinsaetze-in-syrien/

holger November 15, 2015 um 19:17

wols

meinst Du etwa, dass ich mit 18 richtig getickt habe, als die Wehrmacht sich gemeldet hatte KOMM? Kann ich dir sagen, nein ich nicht getickt richtig, mach ich mit 46 noch nicht mal.

Und trotzdem verdanke ich dem Haufen mehrer Sondergenehmigungen die ich sonst nicht haben gehabt hätten könnte.

enrico November 15, 2015 um 19:19

@wols
Welches wären denn dann die zwei Bürgerkriegsparteien deiner Meinung nach?

es werden natürlich mehr als zwei Kriegsparteien sein. Ein großes Durcheinander, wo niemand den Überblick hat, was sich in Wirklichkeit abspielt. Gerüchte, Verleumdungen und Lügen werden sich als Wahrheit verkleiden.

holger November 15, 2015 um 19:19

wols November 15, 2015 um 19:14

–>Die kriegen dann auch nicht mehr Essen, sondern höchstens weniger weil die Essensausgabe wegen der Schlägerei geschlossen wird. Deswegen sind sie eben auch keine Krieger.”

Nun denn… die sorgen dafür, dass der Rest noch teurer werden wird. Die bekommen schon das, was sie wollen. Nur der Rest eben nicht.

enrico November 15, 2015 um 19:26

»To learn who rules over you, simply find out who you are not allowed to criticize«.

wols November 15, 2015 um 19:27

@enrico November 15, 2015 um 19:19
Dann nenn doch bitte ein paar dieser Parteien die sich mit der Waffe gegenüberstehen.
Egal wie groß das Durcheinander ist, irgendjemand muss ja den Anderen abmurksen (wollen). WER?

holger November 15, 2015 um 19:28

wols

ich nehme mal an, dass Du in deiner Familie schon mal ein Fest hattest, mit “Kalten/Warmen Buffet” oder? Nun sage mir mal, wer als ERSTES nach Eröffnung los gestürmt war, und was er/sie sich alles auf den Teller genommen hatte!!!

Da Du ja from Dörpe kommst, so wie ich, wirst Du mir garantiert Antworten können .

Gregor Keuschnig November 15, 2015 um 19:30

@niemand
Der Satz vom Krieg wurde nicht in der Nacht gesagt, sondern am nächsten Morgen. Seine Worte wägen können sollte er schon in seiner Position.

Schlauberger November 15, 2015 um 19:40

“ich nehme mal an, dass Du in deiner Familie schon mal ein Fest hattest, mit “Kalten/Warmen Buffet” oder? Nun sage mir mal, wer als ERSTES nach Eröffnung los gestürmt war, und was er/sie sich alles auf den Teller genommen hatte!!!”

Gegen die AIDA-erprobten Omis im Blutzuckerrausch kommt keiner an.

wowy November 15, 2015 um 19:50

@fl
Lies das und denke an die McCathy Ära.
https://books.google.de/books?id=UAS4y5UPTNcC&pg=PA14&lpg=PA14&dq=1950+Einschleusung+von+Spionen&source=bl&ots=xTvaL1VcPV&sig=jmSt7Oe4aSWCtPCUO5Q_trFv7tI&hl=de&sa=X&ved=0CCMQ6AEwA2oVChMIx6KKvIqTyQIVgycPCh3NKgs-
Es ist absurd zu behaupten, die entmilitarisierte – Die Bundeswehr wurde im November 1955 gegründet – junge
Bundesrepublik hätte keine Furcht vor der Einreise von Spionen gehabt. Fakten und besonders Zusammenhänge sind nur bedingt Deine Sache.

wols November 15, 2015 um 19:51

holger November 15, 2015 um 19:28
ich nehme mal an, dass Du in deiner Familie schon mal ein Fest hattest, mit “Kalten/Warmen Buffet” oder? Nun sage mir mal, wer als ERSTES nach Eröffnung los gestürmt war, und was er/sie sich alles auf den Teller genommen hatte!!!

Ich weiß nicht wie das bei euch im Norden so ist, aber bei uns Schwaben rennen da höchstens die Kinder schnell hin, die Erwachsenen, auch die jungen Erwachsenen, sind da eher gemächlich. Das man den Kaviar oder was man sonst als “Leckerbissen” aufm Teller hat ist aber auch hier so.
Kaviar natürlich weil teuer. Sind ja Schwaben…

wols November 15, 2015 um 20:00

holger November 15, 2015 um 19:17
meinst Du etwa, dass ich mit 18 richtig getickt habe, als die Wehrmacht sich gemeldet hatte KOMM? Kann ich dir sagen, nein ich nicht getickt richtig, mach ich mit 46 noch nicht mal.

Das mit dem Ticken wissen wir doch alle von dir :) Musst du nicht extra schreiben….
Aber: der Foodfight im Aufnahmelager und der Beerfight im Festzelt wurden beide nicht von höherer Stelle aus befohlen. Die sind beide einfach so ausgebrochen. Wobei die natürlich auch beide mehr oder weniger unvermeidlich sind.
Der Fight in Paris, auch wenn die Beteiligten genauso alt wie Obige waren, wurde genau im Voraus geplant und von “oben” befohlen. Ansonsten hätte der, zumindest nicht so, stattgefunden.

wowy November 15, 2015 um 20:01

Der Begriff Krieg ist falsch. Kriegsparteien können nur Staaten im völkerrechtlichen Sinn sein.
Der IS nennt sich zwar Staat, ist aber keiner. Es handelt sich um Terrorismus.
http://m.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte/geschichte-der-raf/49218/definition-von-terrorismus

enrico November 15, 2015 um 20:03

@wols
es werden sich bald neue Gruppen und Grüppchen bilden, deren Namen wir (“wir”, damit meine ich Dich und mich) heute natürlich noch nicht kennen, so wie wir auch diejenigen warscheinlich nie kennen werden, die diesen Gruppen einen Namen geben werden. Es werden Gruppen sein, die sich ausschließlich aus Zugewanderten zusammensetzten, Gruppen, die nur aus alten, einheischen Familien stammen aber auch gemischte Gruppen. Die Grenzen werden nie ganz eindeutig sein. Der dreißigjährige Krieg kann man da durchaus ein wenig als Vergleich nehmen. Wie auch immer, sicher ist, dass ich die Zukunft nur erahnen kann, aber eben überhaupt nicht vorhersagen. Wo ich mir aber ziemlich sicher bin, ist, dass es sich hierbei um ein Spiel “wenn sich zwei sich streiten, freut sich der Dritte” handelt.

Da kommen mir Erinnerungen an die Zeit des Krieges zwischen Iran und Irak gegen Ende der 80er wo ich vor Ort war. Ein Schlüsselerlebnis war dann auch ein Besuch im Hafen von Mersin/Türkei, wo sich zwei riesige Freilager befanden: eines mit Kriegsmaterial nach Thehran und eines mit Kriegsmaterial nach Bagdad. Im selben Hafen, teilweise von den selben Waffenherstellern. Gut, das ist jetzt schon lange her…

Warum, glaubst Du, kam der Flüchtlingsstrom so plötzlich und dann so heftig? Zufall? Nach all dem, was ich gesehen habe, KANN ich das nicht mehr glauben. Aber, wie gesagt, ich bin ängstlich und feige geworden.

wols November 15, 2015 um 20:04

wowy November 15, 2015 um 20:01
Der Begriff Krieg ist falsch. Kriegsparteien können nur Staaten im völkerrechtlichen Sinn sein.

Schwachsinn. Bürgerkrieg ist Krieg. Siehe z.B. amerikanischer Bürgerkrieg.

wowy November 15, 2015 um 20:19

@wols
Bürgerkrieg ist der bewaffnete Konflikt auf dem Gebiet eines einzelnen Staates.
Krieg ist der bewaffnete Konflikt mindestens zweier Staaten.

wowy November 15, 2015 um 20:20

Der Bezugspunkt idt immer der Staat im völkerrechtlichen Sinn.

enrico November 15, 2015 um 20:21

Es war der sogenannte “Westen”, der die Islamische Welt fanatisiert hat, es war der Westen, der den Islam unerträglich gemacht hat! Man schaue sich nur einmal den Geschichtsverlauf von 1953 (Persien) ….Irak, Libyen…etc…bis heute (Syrien) an.

Ja und da kommt man auch nicht darum herum zu erwähnen, dass die Palestinenser auf brutalste Weise aus ihrer Heimat vertrieben wurde. Darf man nicht sagen, ist aber so.

enrico November 15, 2015 um 20:26

es gibt kein Völkerrecht mehr, das Haben die USA -de facto- abgeschaft.

wols November 15, 2015 um 20:29

wowy November 15, 2015 um 20:19
Bürgerkrieg ist der bewaffnete Konflikt auf dem Gebiet eines einzelnen Staates.
Krieg ist der bewaffnete Konflikt mindestens zweier Staaten.

Der IS kämpft in Syrien und Irak. Weder war der Bürgerkrieg in den USA Terrorismus, noch ist es der Bürgerkrieg in Syrien. Selbst wenn terroristische Mittel angewendet werden. Ein Bürgerkrieg ist eine spezielle Art von Krieg, aber wie das Wort schon sagt: Krieg.
Auch wenn Frankreich jetzt in Syrien einmarschiert: wiederum KRIEG.
Ein Staat ist ein Staat auch wenn er nicht von anderen Staaten anerkannt ist. Sofern ein Staat seine Grenzen definieren und vor allem, verteidigen kann, eine Bevölkerung hat, dann ist es ein Staat.
Es wird leichter wenn man von den anderen Staaten in den Club aufgenommen wird, aber es ist keine ntowendige Bedingung.
Es gibt kein Gericht, keine Behörde, NICHTS wo man einen Staat “registrieren” kann. Entweder ein Staat existiert, oder eben nicht (mehr).

wols November 15, 2015 um 20:32

wowy November 15, 2015 um 20:20
Der Bezugspunkt idt immer der Staat im völkerrechtlichen Sinn.

https://de.wikipedia.org/wiki/Krieg#V.C3.B6lkerrecht
“Im modernen Völkerrecht wird der Begriff „Krieg“ nicht mehr verwendet. Die Genfer Konventionen unterscheiden bewaffnete internationale Konflikte von anderen Formen gewaltsamer Konfliktaustragung wie etwa innerstaatlichen Konflikten.”

“Internationaler Konflikt”

wols November 15, 2015 um 20:34

Da wowy ja nix gelten läßt was nicht im aktuellen Berliner Gesetzesblatt steht und die wikipedia schon gar nicht, bitte ich wowy seine Definition via geeignetem Link zur Verfügung aller zu stellen.

wowy November 15, 2015 um 20:35

@wols
Kannst Du nicht lesen?
Die Anschläge in Paris waren Terrorismus und kein Krieg. Der Begriff des Krieges ist unter anderem entscheidend für die Frage eines NATO-Bündnisfalls.

wowy November 15, 2015 um 20:37

@wols
Was glaubst Du ist der Nordatlantikpakt?
Ich verrate es Dir: Ein völkerrechtlicher Vertrag.

wols November 15, 2015 um 20:40

Und 9/11 war dann Krieg? wirklich? *g*

wols November 15, 2015 um 20:41

NATO Bündnisfall ist was die beteiligten Staaten (der NATO) den anderen Staaten (der NATO) abringen können.
Scheiß auf “Völkerrecht” und “Verträge”!

enrico November 15, 2015 um 20:42

Das schlimmste an der Sache: Auch wenn der Westen die Hauptverursacher des islamischen Terrosismus ist, wir gehören zum Westen und müssen ihn verteitigen. Gegen den islamischen Terrorismus, den der Westen selbst verursacht hat. Es sei denn, man findet es prima, wenn Europa sich in einen islamischen Staat verwandelte . Wäre dem so, dann könnte man sich auch verhalten, wie Frau Merkel.

wowy November 15, 2015 um 20:46

@wols
Eben nicht!
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Resolution_1373_des_UN-Sicherheitsrates
Wenn Dir Wikipedia zu wenig ist, darfst Du gerne die Resolution lesen.
Aber hier muss man offensichtlich die einfachsten Grundlagen erklären.

wowy November 15, 2015 um 20:47

@wols
“Scheiß auf Völkerrecht”
Jo, super Argument.

wols November 15, 2015 um 20:50

9/11 war ein Terroranschlag und kein kriegerischer Akt. 9/11 hat den ersten NATO Bündnisfall der Geschichte ausgelöst.

Aus deinem Link “Völkerrechtlich ist diese Nutzung der Resolution als Kriegslegitimation sehr umstritten und hat negative Auswirkungen auf das Prinzip des Gewaltverbots.[1][2][3] Die Resolution verpflichtet alle Staaten, jegliche Arten von terroristischen Aktivitäten und auch ihre bloße Unterstützung zu kriminalisieren.”

Völkerrecht ist ein Recht des Stärkeren und hat keinerlei Durchsetzungskraft, ausser eben besagtes Recht des Stärkeren. Die USA und ihre Verbündeten haben seit 70 Jahren wiederholt und massiv gegen das Völkerrecht immer wieder verstoßen. Was ist passiert? NICHTS.

wols November 15, 2015 um 20:52

Wenn terroristische Aktivitäten unter dem Völkerrecht zu kriminalisieren sind, dann wären die USA die allerersten in die man einmarschieren müsste. Vor und nach 2001.

holger November 15, 2015 um 20:54

–>Ich weiß nicht wie das bei euch im Norden so ist, aber bei uns Schwaben rennen da höchstens die Kinder schnell hin, die Erwachsenen, auch die jungen Erwachsenen, sind da eher gemächlich.”

:D ja ja… so sind se… LOL Leugnen sich selber… :D

holger November 15, 2015 um 20:58

wols

Ich weiß nicht wie das bei euch im Norden so ist, aber bei uns Schwaben rennen da höchstens die Kinder schnell hin, die Erwachsenen, auch die jungen Erwachsenen, sind da eher gemächlich.”

Ich danke für die Antwort!!! :D Denn es zeigt mir, dass Du dich intensiv mit der Frage beschäftigt hast…

Und genau die Zielgruppe … der Frage verhindern möchtest… ES sind nicht die Kinder, die bekommen Pommes!!!

enrico November 15, 2015 um 21:01

ja, ja…nachdem am 11 September 2001 Afghanistan die USA bei Perl Habor angegriffen hat, kam es zum NATO-Bündnisfall…

Leute, hören wir doch auf mit “Völkerrecht” und so Kram, der Stärkste, Hinterhältigste und Skrupelloseste darf alles. Period.

holger November 15, 2015 um 21:03

wols

ganz ehrlich… du sabberst doch schon, wenn Du nur bei einem anderen Schmacko Fatzo machen kannst. Endlich mal was zwischen den Rippchen…

Die Alten stürmen zu erst… als wenn es kein Morgen mehr geben würde… :D ES ist so!!!

Und die Teller… voll übervoll, dass sogar meine Omma Reanimiert werden musste, weil sie sich den Wams so dermaßen voll-gefressen hat, dass sie Herz Klabaster bekam…

LOL

wols November 15, 2015 um 21:05

holger November 15, 2015 um 20:58
Ich danke für die Antwort!!! :D Denn es zeigt mir, dass Du dich intensiv mit der Frage beschäftigt hast…
Und genau die Zielgruppe … der Frage verhindern möchtest… ES sind nicht die Kinder, die bekommen Pommes!!!

Ja, ich musste eine Weile nachdenken was bei den letzen Buffets passiert ist. Und nein, da gabs keine Pommes: die Kinder essen immer das gleiche Buffet wie die Erwachsenen. Es waren wie jemand oben ausgeführt hat, eher die älteren die die Ersten waren glaub ich. Aber es waren auch relativ wenige +/-20 jährige da.

Bitte erklär mich was ich genau verhindern will, denn das hab ich nicht verstanden.

holger November 15, 2015 um 21:08

–>Bitte erklär mich was ich genau verhindern will, denn das hab ich nicht verstanden.”

Ich bezog mich daran “KRIEGEN” es ist immer Krieg ob man es nun will oder nicht… Selbst beim Buffet

wowy November 15, 2015 um 21:08
wols November 15, 2015 um 21:09

Die Alten stürmen zu erst… als wenn es kein Morgen mehr geben würde… :D ES ist so!!!
Und die Teller… voll übervoll,

Bei einem Buffet bleibt normalerweise eigentlich immer genug für alle. Es ist nur so das manche einzelne Dinge nicht genügend vorhanden sind, z.B. der Kaviar, Lachs, etc.. Also in aller Regel die teuren Lebensmittel. Aber stürmen würde ich es nicht nennen. Man will der Erste sein, aber es darf um Himmelswillen ja nicht so aussehen :)

holger November 15, 2015 um 21:12

wols

–>Bei einem Buffet bleibt normalerweise eigentlich immer genug für alle. Es ist nur so das manche einzelne Dinge nicht genügend vorhanden sind, z.B. der Kaviar, Lachs, etc.. ”

Ich habe habe und das sage ich ganz offen!!! Krieg um das Endstück “Kassler” mich aufgerieben… :D

Und wehe es war weg… dann gab es KRIEG

michael November 15, 2015 um 21:15

AK-47 ist ein halbautomatischer Gasdrucklader mit Drehverschluss. Günstigste Schussentfernung (Haltepunkt = Treffpunkt), wie beim G3, 330 m. Man schiesst als “Profi” nicht Einzelfeuer, sondern in kurzen Feuerstößen. Immer 2 Schuss. Passende Stangenmagazine fassen 30 oder 40 (vom lMG) Schuss, dann gibt es noch ein Trommelmagazin mit 75 Schuss. Die AK-47 mit Einzelfeuer wurden offenbar in Belgien gekauft, solche Flinten bekommt man dort im Laden. Natürlich nicht als Fremdländer. IS und Konsorten schießen lieber ganze Magazine mit Dauerfeuer leer. Siehe Einschläge in der Windschutzscheibe im Januar bei “Charlie Hebdo”. Einer war Profi, sein Beifahrer Lehrling mit Hang dazu in den Himmel zu kommen. Als sie keine Munition mehr hatten und ins MP5-Feuer rannten hat die Gendarmerie ihre Gebete erhört.

Von den Massenmördern dieses Anschlages könnten auch einige aus Arabien eingesickert sein, der größte Teil der Bekloppten aber nicht. Das waren perspektivlose Typen aus den riesigen Ghettos von Paris und Brüssel. Die richtigen VT-ler haben schon Karten von Berlin mit roten und schwarzen Sternchen veröffentlicht. Panik ist kein guter Ratgeber.

Die Frage ist, wie unterbindet man die Fluchtursachen? Indem man zuerst mal die Finanzierung der Terrororganisationen in Arabien kappt. Der Kelch geht an die Saudis &. co. und an die Türken. Das sind die Geld- und Waffenlieferanten. Europa sollte seinem “Freund” Erdogan mal ein paar Takte flüstern, seine Reden der vergangenen Jahre sind nicht in Vergessenheit geraten. Genau deshalb muss der Islam, trotzdem nur 0,3% islamische Neubürger über Europa herfielen, so weit wie eben möglich begrenzt werden. An einer Destabilisierung in Arabien hat Europa kein Interesse. Das sei auch Herrn Hollande ins Pflichtenheft eingetragen. Der islamische Terror in Frankreich hat innere Ursachen. Deshalb muss man trotzdem festhalten, dass die EU in so einem jämmerlichen Zustand ist, dass sie nicht einmal ihre Grenzen unter Kontrolle hat.

wols November 15, 2015 um 21:16

Mach was ich mache: Ich esse die Dekoration. Die Salatblätter, die Radieschen, die Tomaten, etc :)
Ich hab da kein Problem temporär Veganer zu sein.

Wieso das Endstück? Was schmeckt da besser als die Mitte?

holger November 15, 2015 um 21:19

wols

–>Wieso das Endstück? Was schmeckt da besser als die Mitte?”

Um dieses raus zu finden, musst du dich eben halt Streiten? :D Krieg führen… wie mit dem Reh-Rücken… ;) Delikat eben…

niemand November 15, 2015 um 21:20

>>”Der Satz vom Krieg wurde nicht in der Nacht gesagt, sondern am nächsten Morgen. Seine Worte wägen können sollte er schon in seiner Position.”

M. E. zufolge war das wesentlich früher, wenigstens in den nachmitternächlichen “Morgenstunden”. Ungewägt könnte ich die Worte aber auch bei späterer Äußerung nicht finden.

wols November 15, 2015 um 21:25

holger November 15, 2015 um 21:19
Um dieses raus zu finden, musst du dich eben halt Streiten? :D Krieg führen… wie mit dem Reh-Rücken… ;) Delikat eben…

Hier wird sich von der Hausfrau 5mal entschuldigt wenn man einem Gast das Endstück, den “Zipfel” anbieten muss weil sonst nix mehr da ist. Egal von was.
Egal ob Kassler, Leberkäse, Platz (schwierig das zu beschreiben, wird auf großen 4eckigen Blech gebacken), etc.

holger November 15, 2015 um 21:29

wols

–>Hier wird sich von der Hausfrau 5mal entschuldigt wenn man einem Gast das Endstück, den “Zipfel” anbieten muss weil sonst nix mehr da ist. Egal von was.”

Yep… kenn ich auch. Meine Großtante und der Großonkel waren/sind in Sternenfels beheimatet… Bei Bretten…

andere Welt eben…

holger November 15, 2015 um 21:31

Der hatte aber einen Obschtler Hui Hui Hui…

wols November 15, 2015 um 21:37

niemand November 15, 2015 um 21:20
M. E. zufolge war das wesentlich früher, wenigstens in den nachmitternächlichen “Morgenstunden”. Ungewägt könnte ich die Worte aber auch bei späterer Äußerung nicht finden.

Jeder Regierungschef dieser Welt würde nach so einem Anschlag immer von “Krieg” sprechen für die Medien. Selten würde man einen Krieg vom Zaun brechen wie nach 2001. Aber man muss sich die Option natürlich immer offenhalten.

gelegentlich November 15, 2015 um 21:43

Spiegelexistenzen

Manchmal sind traurige Theman auch mit lustigen Elementen durchwirkt.
http://rebellmarkt.blogger.de/stories/2546710/
Runter scrollen zu
thorha, Sonntag, 15. November 2015, 20:45

Da erwähnt eine Spiegelexistenz von @Goodnight diesen und zitiert das, was er für die Kernthese hält:

„”Ja, die USA Politik war ein ganz dolles Problem als die da unten mit den Diktatoren zusammengearbeitet haben. Da haben alle Gutmenschen immer “böse, böse USA” gerufen
Als die USA dann die Diktatoren weggehauen haben, da haben die Gutmenschen alle laut gerufen: “böse, böse USA”
Als die USA dann rausgegangen ist und nichts mehr gemacht haben da haben alle Gutmenschen gerufen: “böse böse USA”

Der Witz ist halt: das ist dessen eigene Kernthese seit Jahrzehnten.
Wenn ein Sachverhalt sich nicht ändert bleibt die beste Analyse gerade so stehen. Wenn sich der Sachverhalt mehrere Male geändert hat, die Analyse aber so stehen bleibt, ja dann…

Eagon November 15, 2015 um 21:47

“Als die USA dann rausgegangen ist und nichts mehr gemacht haben da haben alle Gutmenschen gerufen: “böse böse USA””

Die USA sind doch gar nicht raus gegangen.

Tatsache ist und bleibt. Die Anwesenheit der USA auf der Halbinsel wurde als Besatzungsmacht empfunden.

LKwesiJ November 15, 2015 um 21:48

Diese Obsession der europäischen Rechten mit den Flüchtlingen ist zwar nachvollziehbar (einfache Lösungen wollen wir ja alle anbiete) aber sowas von am Thema vorbei.

Es sei also bisher „nicht einfach gewesen IS-Kämpfer in den Westen einzuschleusen.“ Was da wohl die Frères Kouachi (AQAP), Amedi Coulibaly, der Kerl im Thalys, der im jüdischen Museum in Brüssel (alle 2015) oder gar die Jungs in Madrid und London (beide AQ) dazu sagen würden? Dafür sind aber „aus Syrien zurückkehrende [Konvertiten lass ich mal weg] den Sicherheitsbehörden bekannt.” Gut, siehe oben (der Kerl in Brüssel, die Jungs jetzt in Paris, die ganze filière du Butte Chaumont übrigens). Die Franzosen haben alleine einige Tausend foreign fighters in Syria/Iraq. Der französische Geheimdienst verfolgt diese Leute (WENN er weiß, daß sie mal wegwaren und wieder da sind) einige Zeit, hat aber nicht die Ressourcen das lange durchzuhalten (bei den Kouachi wurde es nach einem Jahr abgebrochen, bei dem 30-jährigen im Bataclan wohl auch schnell wieder).

Zusammenfassend: Der IS hat tausende (5-6 , vielleicht mehr, keiner weiß es wirklich) Europäische Bürger in seinen Reihen, die problemlos in Europa wieder einreisen können und aller Ruhe ihrem Leben hier nachgehen, vor allem wenn sie so schlau sind sich ein wenig ruhig zu verhalten. Daesh müssen sich nicht auf irgendwelche Jungs verlassen, die durch den Balkan nach Paris laufen. Kann es sein, daß da 1-2 jetzt trotzdem dabei waren? Ja, klar. Aber entscheidend ist es nicht.

DENN, diese Attacke war eine französisch-belgische. Alle bisher etablierten Links gehen in Richtung frz Staatsbürger und vor allem übrigens auch die Auswahl der Ziele. Die Lokale/der Konzertsaal, sind das schicke, relativ komfortable, junge Paris. Das waren keine zufällig ausgewählten Ziele, sondern ein Anschlag auf das Pariser Leben von dem diese Menschen sich ausgeschlossen fühlen (würde ich jetzt mit Küchenpsychologie sagen). Ein Gruppe von syrischen Flüchtlingen hätte diese Orte überhaupt nicht gefunden, bzw nicht ausreichende verstehen können was der Unterschied zwischen einem Anschlag an Notre Dame (auch viele Menschen, aber halt Touristen), bzw dem 16. oder aber halt dem Ausgehviertel im 10. & 11. ist.

Das die Rechte jetzt über Grenzen reden will, gut, wollen sie immer. Mit der Gefahr der wir gegenüber stehen hat das relativ wenig zu tun.

wols November 15, 2015 um 21:49

Die USA hat mit Saddam zusammengearbeitet und Giftgas verkauft: offensichtlich böse
Die USA hat mit offensichtlichen Lügen wissentlich einen Angriffskrieg gegen Saddam begründet und ausgeführt: offensichtlich böse.
Die USA hat ein Land in völliges Chaos gestürzt mit diesem Krieg. Als das Chaos da war haben sie sich aus dem Staub gemacht. Offensichtlich böse.

Jetzt erkläre mir mal einer wo dieses Verhalten irgendwie positiv zu bewerten ist.

Goodnight November 15, 2015 um 21:55

@michael

“AK-47 ist ein halbautomatischer Gasdrucklader mit Drehverschluss. Günstigste Schussentfernung (Haltepunkt = Treffpunkt), wie beim G3, 330 m. Man schiesst als “Profi” nicht Einzelfeuer, sondern in kurzen Feuerstößen. Immer 2 Schuss. Passen”

Was für ein Experte!

Das AK47 ist ein Vollautomat….weil man ja auch Feuerstöße schießen kann, nicht war! Das andere ist ein Halbautomat…aber das hatte ich heute ja schon
Günstiges Schussentfernung ist 50-100 Meter. Danach trift man nix mehr mit dem Ding.
Und immer “2 Schuss” Feuerstöße ist wohl die alte NVA Schule aber nix für Profis.

LKwesiJ November 15, 2015 um 22:00

Und von wegen Goodnight und den USA.

Daß die Invasion der USA des Iraks, die vollkommene Zerstörung der Partei-/Staatsstrukturen dort und der im Allgemeinen vollkommen vergeigte Krieg gegen den Terror (al-Qaida hatte im Sommer 2001 150 Mitglieder. 150! Daesh hat heutzutage wahrscheinlich alleine schon so viele deutsche Mitglieder) einen Beitrag zur Entstehung des IS geleistet hat…das kann man doch nun nicht wirklich abstreiten, wenn man noch irgendwie ernst genommen werden will, oder?

Goodnight November 15, 2015 um 22:06

@Wols

Bitte fest anschnallen am Teddybär:

Du bist Teil diese Bösen, Bösen, Bösen.
Oh mein Gott. Tut mir leid.

Und Du bist noch viel böser als all die Bösen.
Weil Du parasitär an all dem Bösen teilnimmst und dann noch die Bösartigkeit besitzt, denen die für Dich ihren Arsch riskieren in den Rücken zu fallen.

Falls Du wirklich mal ein Gutmensch sein will, dann bitte ich Dich, nicht mehr zu Tanken, Auto zu fahren, Lebensmittel im Supermarkt zu kaufen, Computer zu nutzen, Sex zu haben, zu atmen, zum Arzt zu gehen, Kleidung zu kaufen, und noch vieles mehr.

“Son, we live in a world that has walls, and those walls have to be guarded by men with guns. Who’s gonna do it? You? You, Lt. Weinburg? I have a greater responsibility than you could possibly fathom. You weep for Santiago, and you curse the Marines. You have that luxury. You have the luxury of not knowing what I know. That Santiago’s death, while tragic, probably saved lives. And my existence, while grotesque and incomprehensible to you, saves lives. You don’t want the truth because deep down in places you don’t talk about at parties, you want me on that wall, you need me on that wall. We use words like honor, code, loyalty. We use these words as the backbone of a life spent defending something. You use them as a punchline. I have neither the time nor the inclination to explain myself to a man who rises and sleeps under the blanket of the very freedom that I provide, and then questions the manner in which I provide it. I would rather you just said thank you, and went on your way, Otherwise, I suggest you pick up a weapon, and stand a post. Either way, I don’t give a damn what you think you are entitled to.”
(a few good men)

Eagon November 15, 2015 um 22:12

Warum ist es so schwer den IS zu ‘unterwandern’?

Haben die Angst ‘unterwandert’ zu werden?

Wenn man ein paar schwere Waffen mitbringt ‘unterwandert’ es sich dann leichter?

gelegentlich November 15, 2015 um 22:13

@Goodnight November 15, 2015 um 22:06
„Falls Du wirklich mal ein Gutmensch sein will,…“
Aber Goodnight: er hat doch gar nichts davon gesagt dass er Gutmensch sein will. Statt auf seine Argumente einzugehen dichten Sie ihm nicht geäußerte Wünsche an und zeigen ihm, dass sie nicht erfüllt werden können.
Was, bitte, ist denn das? So geht Führung nicht, nicht mal Durchblick.

wols November 15, 2015 um 22:15

Entweder willst du den modernen Rechtsstaat goodnight, oder nicht?
Was soll es sein?

Du bist nicht Jack Nicholson oder Tom Cruise. Auch kein Amerikaner ist es. Aber viele Amerikaner sind die United Fruit Company.

Goodnight November 15, 2015 um 22:17

@LKwesiJ

“das kann man doch nun nicht wirklich abstreiten”

Teddybär fest im Griff?

Ok.

Du mein Sohn bist auch einer von denen die niemals im Leben Verantwortung übernehmen wollen. Was sagen eigentlich Eure Frauen dazu? Gibts da Frauen? Oder doch nur Teddybären? Denn wer will solche Männer? Die immer und überall die Schuld einer großen bösen Macht zuweisen wollen. Immer. Und dann natürlich dies auch für andere erledigen. Yep, die Iraker sind nicht selber für Ihr Land verantwortlich, natürlich nicht, denn verantwortlich ist ja immer nur die USA. Die USA ist Schuld an der Saddam Diktatur, am Iran/Irak Krieg, am 1. und 2. Irak krieg, am Syrien Krieg, am Kapitalismus, am Kommunismus, und eigentlich für alles.
Merkst Du noch etwas?

Natürlich nicht, weil dann müsste Du ja Verantwortung übernehmen, für Deine Existenz. Was Du ja nicht kannst, weil die USA ist Schuld an all Deinen Problemen. Wer sonst? Du? Gottchen, wer will Dich denn mit einer solchen Verantwortung belasten?

Ehrlich gesagt habe ich mehr Respekt vor den Islamisten als vor vielen hier. Die kämpfen für ihre Ideale, die übernehmen Verantwortung.
Hier hingegen wird nur gejammert und geklagt und geweint und ein böser Teufel gesucht, auf dem man mit dem Finger zeigen kann.

Egal, wird nicht helfen.

wols November 15, 2015 um 22:18

Selbst der gut durchdachte Eigennutz in all den 3 Verhaltensmustern der USA kann ich nirgends erkennen.

Jedes einzelne dieser Verhalten hat einen immer noch größeren desaströsen Ausgang gehabt.

Wenn man es nicht besser wüßte müsste man sagen irgendein (innerer) Feind hat die USA zu saudummen Handlungen bewegt.

wols November 15, 2015 um 22:20

Und Verantwortung hat grade die USA und auch deren handelnde Politiker in diesen Desastern KEINER übernommen.
Rumsfeld hat z.B. 2 dieser Desaster direkt zu verantworten und der drückt sich heute noch.
Bei Bush junior schreibt heute der Pappi “Memoiren” in denen er allen anderen die Schuld gibt, nur nicht dem Commander in Chief (oder sich selbst für seinen Irakkrieg und dessen Ausgang).

Also schreib du nix von Verantwortung du Dödel und bleib beim AK-47 fachsimpeln die du im Südwesten der BRD noch nie in Natura gesehen hast!

enrico November 15, 2015 um 22:22

De Villepin : « L’État Islamique, c’est l’enfant monstrueux de la politique occidentale »

https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=yIScXKanLnk

Wirtschaftswurm November 15, 2015 um 22:22

@LKwesiJ,
viele EU-Staatsbürger, die zum IS abgehauen sind, sind bekannt. Für die ist das Risiko sehr hoch, wenn sie offen zurückkommen. Da bietet sich eine Tarnung als Flüchtling zur Zeit ideal an. Gefälschte syrische Pässe bekommt man ja in der Türkei auch nachgeworfen.

wols November 15, 2015 um 22:23

Langsam frage ich mich ob der Systemapologetismus von morph oder goodnight schlimmer ist.
Wahrscheinlich kein Unterschied. Die “Moderne” und der Herr Luhmann verrotten einfach nur das Hirn.

Goodnight November 15, 2015 um 22:24

@wols

Der moderne Rechtsstaat funktioniert in den Grenzen dieser Republik. Weil diese Gesellschaft funktional differenziert ist.
Im Nahen Osten funktioniert das nicht.
Da ist die Kommunikation eine andere.

Die moderne Gesellschaft ist ein höchst fragile Konstruktion und relativ einzigartig. Das muss man verstehen. We hier wie morph die Welt aus Siegen betrachtetet und diese Beobachtung auf Syrien überträgt, der wird sich noch wundern, wenn er Mexico importiert.

gelegentlich November 15, 2015 um 22:27

@wols November 15, 2015 um 22:23
Ich bin ehrlich gesagt auch der Verzweiflung nahe. Man bringt 1-2 konkrete Argumente und erhält dann eine Kurzvorlesung über Gummibärchen.
Nein, @Goodnight: der Schlüsselbegriff für Ihren Ansatz ist wohl obfuscation. Das ist der Kern Ihrer Moderne. Eine Hasenblähung.

Thor November 15, 2015 um 22:27

@Goodnight
So ein bißchen gibts du jetzt aber schon den Jack Nicholson?
https://www.youtube.com/watch?v=4_LfaoMZm1E

wols November 15, 2015 um 22:29

Ein Rechtsstaat kann aber mit einem Col. Nathan R. Jessup nicht funktionieren. Der ist die Antithese zu deinem Rechtsstaat.
Wenn du den brauchst um deinen Rechtsstaat zu haben, aber den nicht sofort in ein tiefes dunkles Verlies wirfst, dann hast du keinen Rechtsstaat. Mit Gestalten wie Rumsfeld, Bush Junior et. al hast du keinen Rechtsstaat.

Entweder oder.

Es ist OK wenn dein Rechtsstaat nicht existiert, aber dann schwafel auch nicht deinen geistigen Dünnschiß 5mal am Tag hier. Da hat ja der Halbgott ja noch mehr Verstand. Der will den Führer und ist happy dabei. Du willst den Führer und den Rechtsstaat. Wie bescheuert muss man sein?

Goodnight November 15, 2015 um 22:31

@wols

“und bleib beim AK-47 fachsimpeln die du im Südwesten der BRD noch nie in Natura gesehen hast!”

Yep, wieder so eine Expertenaussage. Du hast keine Ahnung.

gelegentlich November 15, 2015 um 22:33

Ach so, die Frage lautet ja:
„Tarnen sich Terroristen als Flüchtlinge?“
Die Antwort: so gut wie nie. Und selbst wenn sind diese Fälle kein Grund, der Frage, wie mit Flüchtlingen umgegangen werden könnte, irgendeinen anderen realen Dreh zu geben. Höchstens dem Sicherheitsgefühl der eiligen Laufkundschaft wird man etwas rein symbolischen Zucker geben müssen.

Goodnight November 15, 2015 um 22:39

@gelegentlich

“Und es ist für rationale Menschen absurd diese Terrorfrage in Zusammenhang mit der Flüchtlingsfrage zu diskutieren. ”

Das kam von Ihnen, oder? Yep, völlig absurd über Grenzkontrollen zu sprechen wenn man sich im Bündnisfall befinden.
Noch einmal für Sie:
Die Geschichte der Menschheit operierte bis vor wenigen Jahren mittels Gewalt. Immer. Die letzten Jahre haben uns hingegen das Gefühl vermittelt, dass wir kein Militär mehr benötigen. Wer dies nun wie Sie und andere hier als den Normalzustand der Menschheit deklariert, der ist meiner Meinung nach nicht ganz objektiv hinsichtlich der Menschheit und der Geschichte. Hinter meinem Argumentation stehen empirisch Tausende von Jahren, hinter Ihnen stehen vielleicht zwei Jahrzehnte. Das ist die Situation. Ich bin im Vorteil. Tut mir leid.

niemand November 15, 2015 um 22:41

>>”Die Antwort: so gut wie nie. ”

Quelle dieser Information?

Bleiben wir doch bitte redlich: Wir wissen es nicht. Wir hoffen, wünschen das, dürfen vielleicht darauf ein wenig vertrauen, aber: Wir wissen es nicht.

Goodnight November 15, 2015 um 22:41

@Wols

Im Irak wird es für die nächsten 100 Jahre keine Rechtsstaat geben.
Falls es den Irak überhaupt noch gibt.
Und für den Rest der Welt sieht es nicht viel besser aus.
Und wenn wir hier so weitermachen, dann für uns auch nicht.

H.K.Hammersen November 15, 2015 um 22:42

@Fritz Iv
“Bei den Anschlägen mag es sich um ein “act of war” gehandelt haben, d.h. mit einem Befehlshintergrund, es war aber trotz der erhöhten Koordination ein klassischer Terrorakt und keine militärische Aktion. Vor allem die Selbstmorde, aber auch einige andere Gesichtspunkte machen da die Differenz (keine militärischen Ziele, da her keine Verteidigunsmöglichkeit, gehört auch dazu).”

Dann waren Bomber Harris und seine Kumpane also Terroristen?

gelegentlich November 15, 2015 um 22:44

@Goodnight 22:29 Uhr
Bis vor wenigen Jahren ist irgendwie gut. Über was reden wir denn heute? Übrigens deklariere ich hier gar nichts zum Normalzustand der Menschheit. Es wurde nach der Rolle der USA im Syrienkonflikt gefragt, woraufhin Sie mit einer Art Wattewolke aufkreuzten. Die Detailargumente von @wols will ich nicht wiederholen. Aber ich sehe keine Detailantwort von Ihnen.
@niemand November 15, 2015 um 22:41
„So gut wie nie“ war eine Schätzung, keine Quelle. Wieviele Flüchtlinge hier sind ist nicht ganz klar, sehr viele eben. Und heute kamen noch nicht ganz geklärte Vermutungen, einer der Attentäter könne ein Flüchtling sein.

wols November 15, 2015 um 22:47

Wie kann unser Militär gegeüber Terroranschlägen des IS helfen?
Ich sehe da irgendwie keine Möglichkeit.
Falls der IS jemals die Schweiz übernimmt: sofort Militär und Marine aufm Bodensee, d’accord. Aber Solange der IS ohne Interkontinentalbomber in Syrien rumsitzt wird kein Bundi jemals helfen können.
Grenzkontrollen können helfen, auch wenn das schwer wird: siehe z.B. die Terroranschläge und fast Anschläge nach 2001 in den USA. Alle TSA der Welt hat nicht geholfen.

Hinter deiner Argumentation steht fortgeschrittener Hirnzerfall.

Den IS kann D mit Politik gegenüber den Unterstützern des IS und mit Unterstützung der Gegner des IS gewinnen. Z.B. könnte man Heckler und Koch anweisen Gewehre an die syrische Armee zu liefern (huch!). Eine Armee braucht man da nicht, aber Armeelieferanten sind hilfreich. Sie müssen eben nur die richtigen beliefern: nicht die Golfstaaten sondern Syrien. Oder eben auch die Kurden. Aber die Syrer und Kurden zahlen halt so schlecht im Vergleich zu den Golfstaaten.

Frankreich muss sich dem Problem mit seinen Beurs stellen und ein Hochdruckreiniger hilft da überhaupt nicht.

niemand November 15, 2015 um 22:48

>>”Wer dies nun wie Sie und andere hier als den Normalzustand der Menschheit deklariert, der ist meiner Meinung nach nicht ganz objektiv hinsichtlich der Menschheit und der Geschichte.”

Vor allem liegt ein Hauch Verblendung in der Annahme, dieses Friedfertigkeits- und Grenzenlosigkeitspostulat entfaltete irgendeine Verbindlichkeit für mehr Parteien als seine Erfinder, nachdem Europa et. al. den Rest der Welt jahrhundertelang nach seiner Pfeife hat tanzen lassen. Wo las ich heute Appeasementpolitik? Nebst Glaubenspolizei, korrigiere: Defaitismuspolizei.

niemand November 15, 2015 um 22:50

>>”Und heute kamen noch nicht ganz geklärte Vermutung, einer der Attentäter könne ein Flüchtling sein.”

Vll. hat auch ein frz. Dienst einen Paß dort fallen lassen, um Merkel loszuwerden. Verdenken könnte ich es nicht.

Manfred Peters November 15, 2015 um 22:51

@ Umnachteter um 21:55 & AK 47
Ist zwar hier eigentlich OT, da Du unfähiger Westsozialisierter wieder mal der Rechthaber spielen willst, @ michael hat bis auf einen Fakt* recht. Du bleibst einer der unfähig ist nasses Seidenpapier zu zerreißen.
2 Schuss-Dauerfeuer ist keine NVA-Marotte sondern hohe Kunst der Bedienung der Waffe. Bist einfach zu dämlich um Dir das zu erklären. Ich würde Dich übrigens damit in 200 m Entfernung treffen. Alles mehrfach erfolgreich geübt. ;-)
Ist aber nicht notwendig, denn wenn Du mal aus Deinem Bunker rauskommst, läufst Du sowieso ins Unglück. Es sei denn Lübberding stellt sich 24/7 als Blindenführer zur Verfügung. :-(

*Jede AK 47 kann man wie folgt von Einzel-auf Dauerfeuer umstellen:“Der Sicherungshebel, …, befindet sich auf der rechten Seite und muss mit der ganzen Hand bedient werden. Bei gesicherter Waffe ist ein Durchladen nicht möglich. In seiner obersten Stellung ist die Waffe gesichert, in der mittleren schießt sie vollautomatisch und in der untersten halbautomatisch.”

Andreas Kreuz November 15, 2015 um 22:55

@Goodnight November 15, 2015 um 22:31

Sehr amüsant, dieser fachliche Austausch über AK47.

Ich hatte sogar längere Zeit eine Schlüsselkarte für die Waffenkammer mit ganz vielen solchen Dingern drin.

Wer ist da nun wirklich ‘fachkundig’?

H.K.Hammersen November 15, 2015 um 23:10

@Morph
“Politische Entscheidungen haben es an sich, riskant zu sein. Und zwar je bedeutender/tiefgreifender, desto riskanter. D.h. die angemessene Unterscheidung des Politischen ist nicht so sehr richtig/falsch, sondern glücklich/tragisch.”

Das weiß anscheinend auch Merkel. Deshalb drückt Sie sich möglichst vor Entscheidungen und wartet auf TINA. Sie wird die Grenzen sehr bald rigoros schließen (mit aller notwendigen Härte) und wird uns was von “wir würden ja gerne weiterhin alle rein lassen aber leider und auch mit Blick auf Paris und wir müssen ja auch mit unseren europäischen Partnern und überhaupt gibt es da keine Alternative” erzählen.

Andreas Kreuz November 15, 2015 um 23:11

@goodnight

Als Inhaber der ‘Schützenschnur’ kann ich Dir auch sagen, dass man dafür im Anschlag stehend freihändig auf 100m auf einer Ringscheibe dreimal hintereinander ein Ziel von der Größe einer Untertasse mit Einzelfeuer treffen sollte.

Kurze Feuerstöße erhöhen erst bei größerer Entfernung die Trefferwahrscheinlichkeit, aber auch den Munitionverbrauch in der Zeiteinheit und erfordern sehr viel Übung.

enrico November 15, 2015 um 23:17

»»»»»»Ach so, die Frage lautet ja:
„Tarnen sich Terroristen als Flüchtlinge?“««««««

wie schon an anderer Stelle richtig vermerkt: wir wissen es nicht.
Aber: Man muss damit rechnen. Das bedeutet, davon auszugehen, dass es solche Fälle gibt. Sogar, dass es sehr viele solcher Fälle gibt. Weil wir es eben nicht wissen.
Davon auszugehen, alle wären harmlos, ist naiv und dumm.

Es ist abzusehen, dass die Mehrheit der Hereinkommenden, vor allem die jüngeren Männer, nicht integrierbar sind und sie in Europa bald Opfer von Rattenfängern der Islamistenszene werden. Alles nichts neues.

Wilma November 15, 2015 um 23:17

@LkwesiJ

“DENN, diese Attacke war eine französisch-belgische”

Die syrische Diaspora ?

“Die Moschee wird dem syrischen Arm der Muslim-Bruderschaft zugerechnet. Sie gilt als eine der größten und einflussreichsten von Molenbeek, jenem Brüsseler Stadtteil, der zuverlässig immer dann auftaucht, wenn wegen islamistischer Gewalttaten ermittelt wird. So war es nach dem Anschlagsversuch auf den Thalys-Zug im August, so war es nach dem Massaker in der “Charlie Hebdo”-Redaktion im Januar, und so ist es jetzt nach den verheerenden Terrorattacken von Paris. Fünf Verdächtige wurden nach Angaben der Behörden in Molenbeek festgenommen, Wohnungen durchsucht.”

Die syrischen Muslimbrüder werden gute Kontakte haben.
Es sind die, die am meisten von Assad verfolgt wurden.

Und jetzt wird behauptet, alle Flüchtlinge würden vor IS flüchten.
Vor wenigen Wochen hieß es noch, sie flüchten vor Assad.
Es werden auch Kämpfer gegen Assad geflüchtet sein.
Es waren doch hoch angesehene Flüchtlinge, die vor dem “Schergen” Assad geflüchtet sind.
Haben diese auch gekämpft ? Kampferfahrung ?

Und wird Essen bald Molenbeek. Jetzt schon 4000 syrische Flüchtlinge, weil sie dahin fliehen, wo sie schon eine
Community haben.

Goodnight November 15, 2015 um 23:21

@Manfred Peters

“Du bleibst einer der unfähig ist nasses Seidenpapier zu zerreißen.
2 Schuss-Dauerfeuer ist keine NVA-Marotte sondern hohe Kunst der Bedienung der Waffe. Bist einfach zu dämlich um Dir das zu erklären. Ich würde Dich übrigens damit in 200 m Entfernung treffen. Alles mehrfach erfolgreich geübt. ;-)”

Ach. Noch einer. Also noch einmal:
Das AK 47 ist eine ganz wunderbare Waffe, wenn man auf Entfernungen von 50-100 Meter Ziele bekämpfen will und sich dabei im Dschungel, der Wüste oder auch Häuserkampf befindet. Das Ding funktioniert immer. Aber halt nur auf solchen Entfernungen. Und um dort genau zu treffen muss man schon zielen und sollte nicht verreißen. Folglich stellt man auf Einzelfeuer. Weil das ganze Dauerfeuer und diese 2- Schuss Feuerstöße dienen nicht zum treffen sondern dazu den Gegner unten zu halten. Weil das Ding nen Rückschlag besitzt und der Feuerstoß das Ding verreist und dann Zielen schwierige wird. Abgesehen davon dass 2 Schuss bei dem Kaliber und der Ladung keinen Unterschied bei der Wirkung machen, d.h. ein Treffer reicht aus. Bei den modernen Nato-Kalibern ist das anders, aber dann reden wird über AK 74.
Zu den 200 Metern: Wer mit der AK 47 versucht Ziele auf 200 Meter zu bekämpfen, der ist ein Idiot. Mit dem Ak 74 ist dass schon eher sinnvoll.
Whatever, Experten.

+ Halbgott + November 15, 2015 um 23:21

@wols
“. Da hat ja der Halbgott ja noch mehr Verstand. Der will den Führer und ist happy dabei. ”
————

====> … isch will nett den Führer, du Hohlrübe! … isch will die deutsch-germanische Eschtdemokratie!!! … statt der perversen angelsächsisch-zionistischen Drecks-(Schein-)Demokratie, wo uns die US-Besatzer aufgezwungen hamn!!

( nur noch Dummbatzen hier, escht ey!)

Wilma November 15, 2015 um 23:22

Molenbeek
syrische Muslimbrüder

http://www.spiegel.de/politik/ausland/bruessel-ermittlungen-in-molenbeek-nach-terror-in-paris-a-1062950.html

Dann waren es keine neuen syrischen Flüchtlinge, aber vor einiger Zeit werden sie geflüchtet sein und ihre Ansichten haben sie mitgebracht und nicht geändert.

Goodnight November 15, 2015 um 23:28

@Andreas Kreutz

“Kurze Feuerstöße erhöhen erst bei größerer Entfernung die Trefferwahrscheinlichkeit, aber auch den Munitionverbrauch in der Zeiteinheit und erfordern sehr viel Übung.”

Und ich dachte immer genaues Zielen erhöht die Trefferwahrscheinlichkeit. Verdammt. Wobei ich mich dann frage, warum Du dann auf 100 meter Einzelfeuer schießt. Weil erst ab 200 Meter Feuerstöße die Trefferwahrscheinlichkeit erhöht? Aber Dir ist bekannt, dass bei 300 Meter es mit der Effektivität der AK 47 zuneige geht. D.h. man kann dann Dauerfeuer zwischen 200 und 300 Meter einsetzen. Interessant. Und warum benutzen alle Scharfschützengewehre auf dieser Welt Einzelfeuer? Also die, die in diesem Bereich operieren? Fragen über Fragen…

H.K.Hammersen November 15, 2015 um 23:35

@wols
“Die [b]kriegen[/b] dann auch nicht mehr Essen, sondern höchstens weniger weil die Essensausgabe wegen der Schlägerei geschlossen wird. Deswegen sind sie eben auch keine Krieger.”

Doch, jeder kriegt, was er verdient. Wer viele Krieger kriegen will, der kriegt eben was er verdient.

gelegentlich November 15, 2015 um 23:38

@Goodnight November 15, 2015 um 23:21
„Zu den 200 Metern: Wer mit der AK 47 versucht Ziele auf 200 Meter zu bekämpfen, der ist ein Idiot. Mit dem Ak 74 ist dass schon eher sinnvoll.
Whatever, Experten.“

Whatever, guter Abgang, Gesicht gewahrt. ;-)

niemand November 16, 2015 um 00:07

“”Am besorgniserregendsten ist die Information, dass möglicherweise noch eine Tätergruppe in Frankreich unterwegs ist”, sagte der CDU-Politiker am Abend im ZDF. Deswegen sei es richtig, die Kontrollen an der Grenze zu Frankreich zunächst beizubehalten.”

Beizubehalten?

20:07: http://www.welt.de/politik/article148844755/Frankreich-bombardiert-IS-Hochburg-Rakka.html

egal November 16, 2015 um 00:10

Warum hat der IS eigentlich gerade einen Anschlag in Frankreich begangen? Die Erklärungen, die dafür angeboten werden, sind, (1) der IS wolle die Konfrontationen zwischen Muslimen und Nichtmuslimen verstärken, was ihm neue Anhänger zutreibe, und (2) wünsche sich einen apokalytischen Endkampf gegen den Westen in Syrien.

(1) Sicherlich dürften die in Frankreich jetzt noch einmal steigenden Vorbehalte gegen Muslime weitere junge Männer in den Banlieus radikalisieren. Allerdings wurde der Anschlag offensichtlich nicht von Dilletanten organisiert, sondern vermutlich aus dem Ausland gesteuert. Anhänger in Frankreich zu gewinnen, das spricht doch eher für eine französische Perspektive.

(2) Aus dem erweiterten Nahen Osten werden dem IS bestimmt nicht weitere Kämpfer zulaufen, wenn Frankreich in den Krieg eintritt. Vielmehr dürfte ein französischer Kriegseintritt, wenn er überhaupt etwas bewirkt, den IS in Syrien schwächen. Der IS befindet sich aber gerade in der Defensive.
Auch in Syrien scheint der IS ja eine sehr professionell geführte Armee zu sein, die vielleicht überwiegend aus religiösen Spinnern besteht, aber sehr rational kämpft. Kann der IS da Interesse daran haben, gerade jetzt den apokalyptischen Endkampf herbei zu führen?

Nach den Anschlägen in der Türkei im Sommer diesen Jahres, für die der IS verantworlich sein soll, kündigte die Türkei Luftangriffe auf den IS an. Bombadiert wurden dann nicht wie bisher lediglich kurdische Stellungen im Irak, sondern zusätzlich kurdische Stellungen auch in Syrien. Dafür, dass die Türkei auch den IS angreift, gibt es keine unabhängigen Belege.

Der Anschlag auf St. Denis galt Deutschland und Frankreich, die bisher die Kurden in Nordsyrien und die FSA sowie die anderen islamistischen Milizen unterstützen.

Mit dem Anschlag soll Europa dazu gebracht werden, dieses Engagement auszuweiten. Daran hat der IS ein Interesse, aber auch all die anderen Parteien, die diese Milizen fördern.

Wenn dem IS ein Anschlag wie der in Frankreich zugerechnet wird, wird er wohl kaum abstreiten. Aber welche Dienste da genau (zusätzlich) ihre Finger im Spiel hatten, können wir nicht wissen.
Die europäischen Terrornetwerke dürften dermaßen infiltriert sein, dass viele Dienste Einfluss nehmen könnten.

Terroristen sind Dienstleister in verdeckten Kriegen. Deshlab werden Terrorzellen von Geheimdiensten im Regelfall auch nicht ausgehoben, sondern infiltriert.

Irgendwie politisch auf Terror- oder Geheimdienstoperationen zu reagieren, bedeutet, diesen Strukturen auch noch Macht zu geben.

Deshalb schließe ich mich der gar nicht erst ignorieren Fraktion an.

wowy November 16, 2015 um 00:16
ruby November 16, 2015 um 00:34

Dayoff am Volkstrauertag in der Wirklichkeit !
Merkt keiner mehr die Manipulation via Geheimdienste und Medienmachern?
Virtual Reality – Snowden steht auf der Todesliste !!!

otto November 16, 2015 um 01:53

@Goodnight November 15, 2015 um 22:17

“Ehrlich gesagt habe ich mehr Respekt vor den Islamisten als vor vielen hier. Die kämpfen für ihre Ideale, die übernehmen Verantwortung.”

Verantwortung für wen und was, wenn Sie sich nach getanem “Kampf” selber in die Luft sprengen? Sie übernehmen noch nicht mal Verantwortung für sich selbst und ihr Handeln.

Respekt für Terroristen sicher nicht, aber vielleicht Mitleid weil sie verführt und belogen wurden.

Aber die Kriegsgeilheit die hier von Ihnen zur Schau getragen wird ist einfach abscheulich.

Till November 16, 2015 um 06:16

,,FLUCHT VOLL TODESANGST

„Den ganzen Weg nur Todesangst“ – die Geschichte einer Flucht von Syrien nach Bayern”

http://story.br.de/flucht/

Muss aber wirklich schlimm sein: Unglaubliche Strapazen in Kauf nehmen um vor genau solchen Anschlägen zu fliehen und dann hier mit ähnlichen Ereignissen konfrontiert werden. In solchen Momenten realisiere ich immer wieder wie verdammt gut es uns eigentlich geht.

Till November 16, 2015 um 06:23

@ Wilma

,,Und jetzt wird behauptet, alle Flüchtlinge würden vor IS flüchten.
Vor wenigen Wochen hieß es noch, sie flüchten vor Assad.
Es werden auch Kämpfer gegen Assad geflüchtet sein.
Es waren doch hoch angesehene Flüchtlinge, die vor dem “Schergen” Assad geflüchtet sind.”

Wie kommst du darauf, dass die Flüchtlinge vor Assad fliehen? Guck “Assad’s Syria” von PBS. Gezeigt wird der von Assad kontrollierte Teil. Da sieht es aus wie bei dir um die Ecke. Ganz normal. Frauen ohne Kopftuch etc. Die Betroffenheitspornos / Drohnenvideos stammen aus ganz bestimmten Orten, wo die Kämpfe am Heftigsten waren. Das sieht da nicht überall so aus.
Auch gerne ein Irrtum wenn es um den Iran geht.

wols November 16, 2015 um 06:40

Till November 16, 2015 um 06:23
Wie kommst du darauf, dass die Flüchtlinge vor Assad fliehen?

Weil https://www.google.de/search?q=flüchtet+vor+assad&amp; 37.900 Ergebnisse präsentiert und die ersten davon solche Perlen der Qualitätspresse wie
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-10/fluechtlinge-syrien-baschar-al-assad-gewalt-fluchtgrund
oder
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/syrische-fluechtlinge-umfrage-untersucht-fluchtgruende-a-1056567.html

“Syrische Flüchtlinge in Deutschland: Die meisten fliehen vor Assad – nicht vor dem IS”
Das ist eine Meldung von Anfang Oktober. Wiederholt in allen deutschen Leidmedien (sic!): Zeit, Spiegel, Welt, n-tv, Focus, Sz, ZDF, etc.

Wilma hat also Recht. es sollte uns suggeriert werden alle fliehen vor Assad weil der so böse ist.

Till November 16, 2015 um 07:02

@ enrico

,,Es ist abzusehen, dass die Mehrheit der Hereinkommenden, vor allem die jüngeren Männer, nicht integrierbar sind und sie in Europa bald Opfer von Rattenfängern der Islamistenszene werden.”

Das stimmt so nicht. Länder wie beispielsweise Syrien waren vor dem Bürgerkrieg, sehr weit entwickelte Länder. Diese Menschen als “nicht integrierbar” zu bezeichnen, ist schlicht falsch.

Vielleicht sind Ignoranz, Arroganz und Unkenntnis (auf deutscher Seite!), die größeren Integrationshemmnisse? Diese Menschen entscheiden sich aus Lust und Laune, einen auf Flüchtlingen zu machen? Es ist einfach so passiert und kein einziger westlicher Staat hat dazu beigetragen, säkulare alternativen im Nahen Osten zu bekämpfen?

Immerhin war Syrien bis 2008 noch soweit entwickelt, dass sie fast 1,5 Millionen Flüchtlinge aus dem Irak aufgenommen haben. Und zwar mit Registrierung. Deutschland sieht sich da schon am Ende seiner Existenz. Irak, also Flüchtlinge aus dem Land, das so fortschrittlich modern von den USA mit Lügen, Folter und deren üblicher erhöhter Arroganz zugrunde gerichtet wurde.

Mir geht die Überheblichkeit einiger Kommentatoren auf die Nerven, wenn hier jemand vom islamischen Mittelalter, nicht Integrierbarkeit und Unzivilisiertheit in der Region spricht, aber nicht sieht, wie sehr die Handlungen des Westens oftmals dem Mittelalter gleichen. Und dann gibt es als geflügeltes Wort für die Deutschen ,,das Volk der Dichter und Denker”. Welch ein Hohn.

@ Wirtschaftswurm

,,viele EU-Staatsbürger, die zum IS abgehauen sind, sind bekannt. Für die ist das Risiko sehr hoch, wenn sie offen zurückkommen. Da bietet sich eine Tarnung als Flüchtling zur Zeit ideal an.”

Viel zu aufwändig. Statt einen Flüchtling zu rekrutieren, gibt es zu viele einheimische IS-Begeisterte. Den französischen Behörden sollen 5000 sog. ,,Gefährder” bekannt sein. Wer soll die denn überwachen? Warum sollte ich mir die Zeit und den Aufwand zumuten, einen kultur- und sprach-fremden Flüchtling “auszubilden”, wenn es genug “qualifizierte” einheimische Rekruten gibt?

wols November 16, 2015 um 07:38

Till November 16, 2015 um 07:02Das stimmt so nicht. Länder wie beispielsweise Syrien waren vor dem Bürgerkrieg, sehr weit entwickelte Länder. Diese Menschen als “nicht integrierbar” zu bezeichnen, ist schlicht falsch.

Unter den derzeit herrschenden wirtschaftlichen Bedingungen ist es völlig richtig. Ja es ist möglich sie zu integrieren, aber wir können ja nichtmal unsere eigene Jugend integrieren: die Uwes entstanden nicht im luftleeren Raum, sondern exakt gleich wie die französischen Attentäter von Charlie Hebdo oder enben vom Samstag.
Auch die meisten Anzünder von Asylbewerberheimen sind in der Regel arme gefrustete Schweine. Die Uwes haben auf die gleichen Umstände eben nur etwas härter reagiert, die französischen Beurs im Januar und am Wochenende noch härter. Aber das Grundmuster ist bei allen gleich.

Genauso wie Frankreich seine Nordafrikaner in den 60ern/70ern nicht integriert hat, wird es bei den Flüchtlingen jetzt sein. Diese Flüchtlinge, die damals aus Nordafrika in Frankreich oder die heutigen in D werden keine Terroristen. Aber die Kinder dieser Flüchtlinge von damalös und heute eben sehr wohl!
Es kostet einfach zu viel die Flüchtlinge zu integrieren. Das “lohnt” einfach nicht, Bertelsmann und der Finanzminister sind sich einig.

Till November 16, 2015 um 07:42

@ Schatten

,,Jeder Rechte soll für wirklich alles verantwortlich sein, “ein Klima des Hasses” schaffen, you name it, aber hier in Paris, da war wahrscheinlich, ja wer war schuld? Die Ausgrenzung durch die Mehrheitsgesellschaft, also wieder die Rechten?”

Ich habe kein Problem damit, die sog. „treue Gruppe Gläubiger der Armee des Kalifats“, dem rechten Lager zuzuordnen. Auf den Veranstaltungsort Bataclan gab es in der Vergangenheit auch Attacken (zuletzt 2007) von weißen Rechtsradikalen. Die Band “Eagles of Death Metal” spricht hauptsächlich ein Links-Alternatives Publikum an. Warum gerade das Bataclan und diese Band? Mehr hier: ,,Kaum ein zufälliges Ziel. Das Konzert der Eagles of Death Metal in Paris war möglicherweise mit Bedacht als Ziel ausgewählt. Die Band ist sehr offen proisraelisch.” https://www.taz.de/Anschlag-auf-das-Bataclan-in-Paris/!5251354/ . Es ist ein Irrtum, rechtsradikale Terrorgruppen nur in Europa zu vermuten.

,,Hier so sieht Multikulti dann aus (Blut im Bataclan!)”

Rassistische Hetze und gewalttätige Übergriffe auf Fremde und Andersdenkende zeichnet unsere Gesellschaft auch nicht grade als modern aus. Ich stimme @ Sesshuman zu. In Paris haben rechtsradikale Terroristen gemordet. Diese Taten haben nichts mit Flüchtlingen und Multikulturalismus zu tun. Der IS ist bei den Arabern so beliebt, wie der NSU bei den Deutschen.

Die Bedeutung des Angriffes auf einen Konzertsaal in Paris: http://lesmaterialistes.com/deutsch .

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 08:32

@Till
Sie Schwadronieren mal wieder frei mäandernd durch die Gegend.
“Länder wie beispielsweise Syrien waren vor dem Bürgerkrieg, sehr weit entwickelte Länder. Diese Menschen als “nicht integrierbar” zu bezeichnen, ist schlicht falsch.”
Warum sollen wir die hierher kommenden Syrer überhaupt aufnehmen, wenn doch nach ihren eigenen Worten gilt:
“Wie kommst du darauf, dass die Flüchtlinge vor Assad fliehen? Guck “Assad’s Syria” von PBS. Gezeigt wird der von Assad kontrollierte Teil. Da sieht es aus wie bei dir um die Ecke. Ganz normal. Frauen ohne Kopftuch etc. Die Betroffenheitspornos / Drohnenvideos stammen aus ganz bestimmten Orten, wo die Kämpfe am Heftigsten waren. Das sieht da nicht überall so aus.”

Warum fliehen die Syrer dann nicht in die von Assad kontrollierten Gebieten? Und die vielen syrischen jungen Männer, die hierher kommen, warum bleiben die nicht in Syrien, greifen dort zu den Waffen und helfen, das fortschrittliche Syrien zu verteidigen, dasjenige Syrien, in dem es ja – wie Sie schreiben – zugeht wie bei uns? Sind das Fahnenflüchtige?

Oz November 16, 2015 um 08:55

@ enrico

,,Europa ist in großer Gefahr tatsächlich in ein Bürgerkrieg verwickelt zu werden. (…) So, wie im ehemaligen Jugoslavien werden sich über Nacht Nachbarn, Arbeitskollegen, vielleicht auch Freunde, mit denen man bisher bestens ausgekommen ist, in unerbittlichste, haserfüllteste Feinde verwandeln.”

Wir schieben Para vor dem baldigen Bürgerkrieg. Ich gehe am Wochenende nicht mehr aus, benutzte im Alltag keine öffentlichen Verkehrsmittel und sehe in muslimischen Nachbarn, potentielle Schläfer. So ein Quatsch! Was fällt uns eigentlich ein, uns nicht vor komplett unwahrscheinlichen Ereignissen zu fürchten? Weil genau das ist es. So mies das wirken mag, die Anzahl der Toten durch Terrorismus in Europa ist verhältnismäßig zu anderen unnatürlichen Todesarten, vor allem dem Verkehrstod, lächerlich. Und dennoch würde niemand auf die Idee kommen, da jetzt einen big deal draus zu machen. Natürlich würde es sicherer sein, wenn wir überall nur mit 30 km/h herumgurken, nur nehmen wir das in Kauf.

Geh ins nächste Flüchtlingsheim. Die Menschen dort können dir etwas über die notwendigen Voraussetzungen für einen Bürgerkrieg erzählen.

,,Baset wird im Laufe des Frühjahrs 2011 immer gefährlicher für die Propagandisten des Regimes. Der Widerstand der mehrheitlich sunnitischen Bewohner von Homs wächst im Frühsommer 2011 schnell, und das Regime beginnt mit brutaler Härte zurückzuschlagen. Baset steht jetzt ganz oben auf der Fahndungsliste des Geheimdienstes und des Militärs. Bei einem Angriff auf die Wohnung seiner Familie werden sein Bruder Walid und andere Angehörige getötet. Das lässt ihn endgültig an einer friedlichen Lösung des Konflikt zweifeln. Als die ersten Demonstranten durch die Kugeln der syrischen Armee den Tod finden, entschließen sich die Aktivisten um Baset, den pazifistischen Widerstand aufzugeben und sich zu bewaffnen. Aus friedlichen Demonstranten werden bewaffnete Kämpfer, aus jungen Männern, für die Religion kaum eine Rolle spielte, werden im Angesicht des Todes gläubige Moslems.”

Wissen hilft https://www.youtube.com/watch?v=0XNyCpA8xPs

Oz November 16, 2015 um 09:12

@ wols

,,Diese Flüchtlinge, die damals aus Nordafrika in Frankreich oder die heutigen in D werden keine Terroristen. Aber die Kinder dieser Flüchtlinge von damalös und heute eben sehr wohl!”

Was ist denn mit den anderen Attentätern? Von einem weiß man ja zumindest, dass er Franzose war. Dieser war sogar bekannt und wurde beobachtet. Was bringt nun also das Argument, dass Menschen unregistriert irgendwo rein kommen, wenn komplette Hintergrundinformationen zu den Menschen auch nix ändern?

Was willst du uns mit deinem Hinweis auf die Nachkommen von islamischen Einwanderern sagen? Willst du eine ethnische-/religiöse Säuberung, als prophylaktische Maßnahme? Es klingt ja so, als ob es ohne die Einreise der Flüchtlinge nicht zu Terror kommen könnte. Jedoch gab es den Terror ja bereits vorher oder?

Anderer Punkt: Ok wir sagen jetzt Flüchtlinge doof, alle weg blablabla. Was macht man mit den übrigen Attentätern? Verbieten wir allen Franzosen (oder welche Landsmänner die übrigen Terroristen auch waren) ungeschützten Sex zu haben?

gelegentlich November 16, 2015 um 09:33

@OZ 16.11.2015 um 08:55
Aus einem Kommentar dort:
„Tom’s Video-Corner vor 2 Wochen
+poeli1 …der Wandel vom Demonstranten zum politisch/religiös motivierten Terroristen ging relativ schnell.“

Oz November 16, 2015 um 09:41

@ gelegentlich

Der Staat tötet deinen Bruder und andere Verwandte. Der Staat lässt Sniper auf friedliche Demonstranten schießen. Wie lange dauert da die Mutation vom Peacenik zum politisch Militanten?

Terroristen brauchen keine Flüchtlinge und über die bayrische Grenzpolizei oder den Seehofer Horst lacht der IS am lautesten.

Sind wir doch mal realistisch. Solang man sich nicht einmauert wie Nordkorea, solange wird es Möglichkeiten für Terroristen geben. Außer natürlich wir haben super moderne Technik und jeder Mensch hat einen Chip in sich. Papiere kaufen/ fälschen ist keine große Sache.

Manfred Peters November 16, 2015 um 09:55

@ Oz um 08:55 & Oz all
Bei dem Ruf nach “Flugverbotszonen” in dem von Dir angepriesen Kriegs-Propagandafilm hab ich abgeschaltet. Muss ich das noch erklären?
Ist bis dahin und bestimmt überhaupt, besonders für die Zwecke unserer Grünen Kriegstreiber (siehe Libyen), gut gemacht. :-(

Goodnight November 16, 2015 um 09:59

Jetzt mal das wirkliche Problem:

Der Anschlag in Paris folgte keinen vor langer Zeit erdachten Masterplan. Es war vielmehr eine spontane Aktion.

Das Problem ist daher:

Die IS kann jederzeit eine beliebe Anzahl von Aktivisten abrufen, die jederzeit solche Aktionen durchführen können.
Die sind alle schon da.

Als der Libanon dem IS Probleme bereitete haben die spontan Selbstmordattentäter aktivieren können.
Als Russland in Syrien intervenierte, haben die spontan mal einen Ferien-Flieger aus der Luft bomben können.
Als Frankreich sich in dem Krieg engagierte, haben die mal eben Paris ins Chaos verstehen können.

Sobald Deutschland zuckt, wird dergleichen auch hier passieren. Weil in unserem Land schon genügend Zellen darauf warten loszuschlagen.

Die sind alle schon da. Und es kommen noch mehr.

Und das weiß die Politik. Deshalb will da keiner Krieg sprechen.

holger November 16, 2015 um 10:08

Tut mir Leid, es machen hier immer wieder die selben, einen Kardinal-Fehler!

Sie suchen und markieren die „Menschen“ nach Herkunft und Nationalität. Sowie meinen einige immer, in Rechts und Links ver-urteilen zu müssen.

Anstatt sich zu Fragen, wer ist denn eigentlich verantwortlich dafür, dass es „Menschen“ gibt, die bereit sind, anderen zu töten! Oder Gewalt anwenden zu müssen!

Was ist also nun passiert, um solche „Situationen“ zu Fördern und zu Fordern! Ich sags gerne nochmal, auch wenn es „kranke“ Hirne gibt, jemanden tatsächlich zu töten, da gehört eine Menge Überwindung dazu! Bis es zu diesem Zustand kommt, muss doch eine ganze Menge schon im Vorfeld passiert sein.

Und ich sag es auch noch mal gerne, der Druck im gesellschaftlichen Kessel wird immer größer. Nicht nur bei den radikalen „Gotteskriegern“.

Das Problem liegt viel tiefer: Die Gesellschaft ist nicht so, wie es uns „Hollywood“ gerne vorspielt. Es gibt diese heile heile Gänschen-Welt nicht. Die Massen werden jeden Tag bewusst belogen. Irgendwann merkelt das aber auch das hinterletzte Individuum. Früher oder Später.

Dann ist der Punkt der Radikalisierung gekommen. Ich möchte nicht wissen, wie viele Menschen hier in der BRD die BRD schon innerlich gekündigt haben. Damit fängt es immer an. Man wendet sich ab. Rund 40% Nichtwähler sprechen Bände. Der Staat ist immer die Wurzel allen Übels.

Der Staat, der eigentlich die Insassen schützen sollte, ist nicht mehr in der Lage dazu, seiner eigentlichen Aufgabe nach zu kommen!

Der IS scheint ja auch nur ein Anfang zu sein, von einem epochalen Wechsel. Yep… Helmut Schmidt ist RIP. Nun müssen seine Nachfolger es auf die Kette bekommen. Sind aber nicht in der Lage dazu!

Keiner der jetzigen Politiker und Nachfolger ist in der Lage dazu, seiner eigentlichen Aufgabe wirklich nachkommen zu können. Sie haben die Prinzipien der Politik verlassen.

Im Gegenteil sie stellen sogar das schaffende Volk noch unter Generalverdacht Verbrecher zu sein! Inklusive der Rechtsprechung der Judikative, die mächtig davon profitiert, Verbrecher zu züchten. Jede Stadt ist mittlerweile darauf angewiesen, dass es genügend Verkehrssünder gibt. Von falsch Parken bis zum Blitzer.

Wenn der Staat sein Volk aufgibt. Preis gibt, zum Abschuss dann ist die Grenze erreicht. Dann errichtet sich ein anderer Staat. Siehe IS ! Wer glaubt, dass es solch eine Strömung auch ohne Allah oder religiösen Hintergrund in der BRD nicht geben könnte, der irrt.

Wer hier meint, man lebe ja in Freiheit, der ist entweder fauler Beamter, oder auch sonst von minderen Verstande.

holger November 16, 2015 um 10:18

Der Staat und das kommt ja noch hinzu, sollte sich mal hinterfragen, was er überhaupt tut!

Macht er aber nicht! Weil er ja eh alles in der Weisheit entschiedet. Nur der Staat oder die Partei hat eben das Recht gepachtet, dass Dümmste zu züchten.

Und alle so Yeah \o/

Man kann und will keine Probleme lösen, sondern man packt auf bestehende Probleme, noch weitere drauf… bis der Esel unter der Last zusammenbrechen muss!

Wichtig, und das betone ich immer wieder: Das Rauchverbot an verlassenen Bahnhöfen ist dringend einzuhalten!

holger November 16, 2015 um 10:36

Martin Schulz: „Terror gehört zu den Lebensrisiken des 21. Jahrhunderts“

Ja… bittääää… NEIN Politik hinterfotzige gehört zu den Lebensrisiken des 21. Jahrhunderts!

Da sieht man doch mal, was in den Hirnen für Luft anwesend ist!

Ohne den staatlichen Terror, wäre doch ein SCHUUUUUUUUUUUUULZ noch nicht mal Bademeister!

So sitzt er aber im “Gas-O-Meter” und verbreitet seinen Predigten. Jauch freut sich, klingelt es doch im Beutel.

Was würde die Politik wohl nur ohne Terror machen? Was die Medien? Ganzen Tag Susi&Strolch bei N24 senden?

wowy November 16, 2015 um 11:05
Goodnight November 16, 2015 um 11:16

Für die sog. Experten (TRSS etc.):

N-TV:
“Einer der Attentäter von Paris stammt womöglich aus Syrien. Die Fingerabdrücke eines der Selbstmordattentäter stimmen nach Angaben der Pariser Staatsanwaltschaft mit denen überein, die bei einem Mann registriert wurden, der im Oktober mit syrischem Pass nach Griechenland eingereist war. Offenbar handelt es sich dabei um Ahmad Al Mohammad, neben dessen Leiche ein syrischer Pass gefunden wurde. Experten und auch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hatten zuvor Zweifel an der Echtheit geäußert.”

ruby November 16, 2015 um 11:22

@Notstände
Mit diesen lassen sich Rechts- und Wirtschaftssysteme so gewinnbringend ausser Kraft setzen!

Michael November 16, 2015 um 11:25

@AK-47 Experten
Natuerlich haengt die guenstigste Schussentfernung auch vom Herstellerland und der verwendeten Munition ab. Eine NVA – Waffe schoss auf 300 m genau. Die typischen Ziele hiessen stehender, liegender Schuetze und Vater und Sohn (MG-Stellung). Die fielen bei Treffern aus 300 m. Die Visierreichweite war 800 m. Zum Glueck hatte die Terroristenbande keine AK-74 oder M-16. Deren Reichweite ist geringer, aber die Wirkung der Munition ist verheerend. Zu dem Thema gibt es auf YOUTUBE eine ganze Reihe Videos. Die AK wurde von einem Russen entwickelt, also wie immer, Putin ist Schuld. ;-)

Der Kern schien aber zu sein, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass das Verbrechen von Fluechtlingen ausgefuehrt wurde.

Oz November 16, 2015 um 11:32

,,Wir sind der Gegner

Der Westen kommt im Kampf gegen den islamistischen Terror nicht voran. Kein Wunder: Man kann einen Feind nicht bekämpfen, indem man ihm ähnlich wird. Wer den Krieg gegen den Terror aufnimmt, hat ihn bereits verloren.”

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/a-1062979.html

Der Terror in Paris ist das Beste was den Reaktionären in Europa passieren konnte.

@ Manfred Peters

So sachlich. So argumentativ .

@ Keynesianer / gefundener syrischer Pass

Natürlich liegt auch mal ein Pass da rum. Wenn du Suizidbomber bist willst du doch, dass die ganze Welt deinen Namen kennt. In manchen Teilen der Welt macht dich das nämlich sogar zum Held.

gelegentlich November 16, 2015 um 11:40

@Goodnight 11:16 Uhr
Zur von Ihnen immer wieder beschworenen Führungsfähigkeit zählt in erster Linie einen kühlen Kopf bewahren zu können, kein Panikhuhn zu werden. Nach dem, was wir jetzt, Montag, 11:30 Uhr, wissen haben die Attentate in Paris mit Flüchtlingen nichts zu tun, selbst wenn sich herausstellt dass einer der Attentäter als Flüchtling aus Syrien gekommen war. Die Attentäter waren wohl „home grown Überflüssige“ aus Frankreich und Belgien.
Nutzen wir den Moment um uns anzusehen wer gestern die Nerven verloren hat, als Panikhuhn agiert hat: da fällt mir als erster Söder an, dann die anderen Hanseln, die versucht haben einen Zusammenhang zwischen den Attentaten und den Flüchtlingen herzustellen. Solche krisenhaften Momente sind immer ein guter Zeitpunkt die Qualität des Personals zu testen. Ja, am nächsten Morgen sieht man dann dass Einige durchgefallen sind.
@Oz November 16, 2015 um 11:32
Ja, richtig, @Manfred Peters hat gezeigt, dass der verlinkte Film transatlantischer Kriegspropaganda-Müll ist. Das ist sachlich und argumentativ.

Goodnight November 16, 2015 um 11:42

@Michael

“Zum Glueck hatte die Terroristenbande keine AK-74 oder M-16. Deren Reichweite ist geringer, aber die Wirkung der Munition ist verheerend.”

Du solltest das sein lassen.

Also:
Die effektive Reichweite der AK 74 liegt bei 500 Meter, die der Ak 47 bei 300-400 Meter. D.h. die Reichweite der AK 74 ist höher. Period.

Die Wirkung der Munition 5.45 ist gegenüber der 7,62 gleich tödlich, sie hat nur den Nachteil, weniger “Mannstoppend” zu sein, d.h. der Gegner fällt nach einem Treffer nicht direkt um sondern stirbt erst nach einigen bis vielen Sekunden. Folglich bevorzugen Profis, die auch mal echte Einsätze erleben, eher das alte 7,62.

LKwesiJ November 16, 2015 um 11:43

@Goodnight – Viel blabla von wegen Teddybären und “Islamisten”. Aber die Tatsache bleibt halt einfach, daß die USA seit 15 Jahren einen Krieg gegen den Terrorismus führen. Und da wo 2001 150-Mitglieder von al-Qaida existierten, hat AQ heute Filialen im Irak, Syrien, Yemen, Libyen, usw usf. Und dazu kommt halt noch Daesh, welcher sich in den Gefängnissen Iraks als Mischung aus den Baathistischen-Sicherheitskräften und den religiös-motivitierten Widerständlern formiert hat. Da eine Mitschuld der amerikanischen Politik zu bestreiten ist ideologische Blindheit oder Ahnungslosigkeit. Wahrscheinlich beides.

@Wirtschaftswurm Das die Leute auch so reinkommen sehen wir doch andauernd und überall. Warum sollen die sich den Stress machen da anders nach Europa zurück zu kommen? (Außer halt als Propagandamittel, wie das ja jetzt auch gut zu klappen scheint.)

@Wilma Die syrischen Muslim Brüder (MB)? Die syrische Diaspora? Die meisten der frz. Attentäter sind algerischen Ursprungs, mit Syrien haben die als solches wenig zu tun, aber gut. Die MB sind ideologisch diametral den dschihadistisch-salafistischen Strukturen gegenübergestellt, sind weder Takfiri noch wahhabistisch. Da reden wir über Äpfel und Orangen. Wenn Dich das interessiert guck mal nach Olivier Roy, der hat da viel dazu veröffentlicht.

Oz November 16, 2015 um 11:57

@ gelegentlich

,,transatlantischer Kriegspropaganda-Müll”

Außer einem politischen Kampfbegriff, wo wird hier argumentiert?

@ Alarmisten

Ich weiß nicht recht, was das mit der Verknüpfung Flüchtlinge + Attentate soll? Das alles folgt grundsätzlich eher einer amerikanischen Art, die Dinge zu sehen. Wir sind hier Europa. Terror hatten wir schon immer, dass ist bei uns eine Sache der Polizei und nicht des Militärs.

Was passiert ist, ist dies: der Krieg ist vom IS in unsere Städte, konkret in unsere Konzertsäle und Restaurants getragen worden. Sprich: es hat ein Angriff auf die zivile Gesellschaft stattgefunden. Es wäre blöd, den damit zu beantworten, dass wir die abschaffen.

Goodnight November 16, 2015 um 11:58

@gelegentlich

Suchen Sie sich bitte dümmere Adressaten, die gibts hier ja auch zu genüg.

Das alte Spiel jede handlungsorientierte Reaktion auf den Anschlag als Hysterie zu deklarieren ist ein bisschen zu unterkomplex und letztlich hysterisch. Die hysterische Reaktion der Feiglinge, die Angst vor Handlungen und Konsequenzen haben.
Man kann bitte vernünftig darüber diskutieren, inwieweit man reagieren muss, aber im Moment operiert die öffentlich Diskussion auf Sandkasten-Niveau, auch hier, getrieben durch Angst, Moral und Träumer, und zwar auf beiden Seiten. Daher wird es zu einer Verhärtung auf beiden Seiten kommen und folglich werden wir uns die Schädel einschlagen. Da braucht man keine IS mehr.
Wenn die Kinder endlich aufhören würden, eine Scheinwelt zu tanzen, d.h. einfach nur akzeptieren, dass es Gewalt gibt und man auch im 21. Jhd. auf Gewalt reagieren muss, und wenn die Freunde des Krieges akzeptieren, dass man nicht zurück zu einer Gesellschaft will, in der man Freiheit durch Sicherheit ersetzt, dann könnte sich vielleicht eine sinnvolle Diskussion entwickeln.
Aber vorher ist da nur Schreien und Jammern.
Wenn schon ein TRSS nur noch Rumkrakelen kann, dann ist es schon weit gekommen.
Ergo Hysterie ist auf beiden Seiten, insbesondere auf der Seite, die ständig “Hysterie” ruft.

Versuchen wir es einfach mal wie vernünftige Personen:

Es gab einen Anschlag mit hunderten von Toten.
Die Täter waren radikale Islamisten.
Aus Frankreich, Belgien und Syrien.

Was ist nun zu tun?

Goodnight November 16, 2015 um 12:03

@OZ

Die Verknüpfung mit den Flüchtlingen ergibt sich aus der Öffnung der Grenzen.

Wir haben einen Anschlag von Innen und Außen auf einen europäischen Nachbarn. Dass man da über die Sicherung der eigenen Grenzen nachdenkt, das halte ich für grundsätzlich sinnvoll.

Bitte um sachliche Antworten!

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 12:04

@Goodnight
“Die Täter waren radikale Islamisten.”

Nein, das waren radikale Muslime.

gelegentlich November 16, 2015 um 12:07

@Goodnight 16.11.2015 um 11:58
„Das alte Spiel jede handlungsorientierte Reaktion auf den Anschlag als Hysterie zu deklarieren ist ein bisschen zu unterkomplex und letztlich hysterisch. Die hysterische Reaktion der Feiglinge, die Angst vor Handlungen und Konsequenzen haben.“
Ok, dann frage ich den intelligenten Adressaten: welches sind denn die handlungsorientierten Reaktionen von wem die nach Ihrer Meinung nicht hysterisch waren. Ich bleibe dabei: Panikhühner gestern waren all Diejenigen, die einen Konnex zwischen diesen Attentaten und Flüchtlingen in der öffentlichen Debatte hatten herstellen wollen. Die (es sind ja nicht nur Politiker) haben sich für politische Führung disqualifiziert. Die Nicht-Politiker darunter haben das Renommee ihrer Urteilsfähigkeit vergeigt.
Was zu tun ist? – Ok, ich mache noch einmal eine Liste (viele Detailargumente dazu hatte ich eh in den letzten Wochen hier genannt).

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 12:08

@Goodnight

Die entscheidende Frage ist: hat die Religion etwas mit dem Scheitern der Integration zu tun, die zur Radikalisierung führt?

Goodnight November 16, 2015 um 12:08

@OZ

“Was passiert ist, ist dies: der Krieg ist vom IS in unsere Städte, konkret in unsere Konzertsäle und Restaurants getragen worden. Sprich: es hat ein Angriff auf die zivile Gesellschaft stattgefunden. Es wäre blöd, den damit zu beantworten, dass wir die abschaffen.”

Ja, da besteht die Gefahr, dass die zivile Gesellschaft eingeschränkt wird. Das ist richtig. Aber es wird wohl unvermeidlich sie zu begrenzen. Wir haben das in den USA nach 9.11 beobachten können, wie Homeland Security ein undurchschaubarer und allmächtiger Faktor im Staat USA wurde. Dies sollte man vermeiden. Aber dafür muss man zunächst vermeiden, dass hier Panik ausbricht. Und d.h. vermeiden, das die Menschen sich unsicher fühlen. D.h man darf keine Hysterie schüren, darf aber auch nicht die Sorgen der Menschen ignorieren und auf die aktuelle Situation reagieren indem man mit dem Nachbarn “weint”. Die Bürger erwarten Schutz und Sicherheit. und keine weinende Kanzlerin. Und wenn die weiter weint, dann werden die Menschen Angst bekommen.
Es fehlt eine Politik wie bei Helmut Schmidt. Jemand der die Verantwortung übernimmt. Sachlich, kühl, professionell. Nicht hysterisch, nicht emotional.

Goodnight November 16, 2015 um 12:11

@Hammersen

“Nein, das waren radikale Muslime.”

Genau das bringt uns nicht weiter. Das ist die Grenze zur Hysterie.
Man sollte jetzt nicht den Fehler machen und alle Muslime in die Arme der Islamisten treiben. Denn dann hat man es mit Millionen von Islamisten zu tun.
Nicht die Islamisten unterstützen. Die sollen selber für ihren nachwuchs sorgen! intelligente Kriegsführung bitte. Danke!

gelegentlich November 16, 2015 um 12:12

@H.K.Hammersen November 16, 2015 um 12:04
„Nein, das waren radikale Muslime.“
Tja, sorry, Panikhuhn. – 99,99%, eher noch mehr, der Muslime haben mit Terror nichts am Hut. Wie hier unzählige Male gezeigt wurde ist es eine radikale politische Ideologie, die sich auf die Religiion beruft, welche sich nicht dagegen wehren kann.
@Goodnight 12:03 Uhr
„Wir haben einen Anschlag von Innen und Außen auf einen europäischen Nachbarn. Dass man da über die Sicherung der eigenen Grenzen nachdenkt, das halte ich für grundsätzlich sinnvoll.“
Klar. Nur hat die Frage der Sicherung der Grenzen keinen (!) Zusammenhang mit diesen Attentaten und kompetente und sensible Menschen wie Sie haben deshalb schon längst, die ganzen vergangenen Wochen schon, darüber nachgedacht.

Bladnoch1971 November 16, 2015 um 12:14

@Goodnight & Michael
Bevor Ihr zwei Euch weiterhin die Köpfe heiß redet, ein kleiner Link:
http://www.muenster.org/rifle-club/tabellen/2-energien.xls
Die 7,62×39, bzw. die 5,45×39 ist nicht enthalten, allerdings habt Ihr .223 Remington (5,56 x 45 – jetziger Natostandard) und .308 Winchester (7,62 x 51 – alter Natostandard) enthalten. Da könnt Ihr Euch dann mal über die Leistungsdaten unterhalten…..

TheLink November 16, 2015 um 12:17
Goodnight November 16, 2015 um 12:18

@Hammersen

“Die entscheidende Frage ist: hat die Religion etwas mit dem Scheitern der Integration zu tun, die zur Radikalisierung führt?”

Die Islamisten nutzen die Religion als Grenzsetzung. D.h. ihre Interpretation der Religion. D.h. nicht die Religion ist das Problem, sondern deren Auslegung durch die Islamisten und deren Überzeugungsarbeit. Muslime sind genauso wenig daran interessiert für ihre Religion in den Krieg zu ziehen wie Christen und Juden. Das konnte man doch in den letzten Jahren beobachten: Die Mehrheit dort will die moderne Gesellschaft mit Freiheit, Recht und Kapitalismus. Nur leider ist das dort noch kaum umsetzbar, da dort die gesellschaftlichen Strukturen fehlen. Das ist ein langer Weg.
Und in dem Zeitraum, wo da noch keine Gesellschaftsform die Oberhand gewonnen hat, herrscht da Chaos und damit der Nährboden für Extremisten. und leider wird das noch sehr, sehr lange andauern. und wir müssen uns darauf vorbereiten.

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 12:20

@Goodnight
Sie verstehen nicht. Islamisten SIND immer radikal. Es gibt keine nicht radikalen Islamisten. Und ob jemand in Europa zum Islamisten wird, hängt mit der Frage seiner Integration zusammen. Deshalb ist ja die Verbindung zur Flüchtlingsfrage so wichtig. Wenn wir Millionen nicht Integrierbare ins Land lassen, die mehrheitlich männliche Muslime sind, dann haben wir hier auch bald jede Menge Islamisten.

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 12:22

@gelegentlich
Ja ja, schon klar, die Kreuzzügler waren keine Christen, die beriefen sich nur darauf.

Goodnight November 16, 2015 um 12:23

@gelegentlich

“Nur hat die Frage der Sicherung der Grenzen keinen (!) Zusammenhang mit diesen Attentaten un”

So kommen wir nicht weiter. Ich habe Sie für intelligenter gehalten.

noch einmal:
Sie sollten lernen die Argumente der Gegenseite zu tolerieren und zu verstehen. Wenn sie diskutieren wollen. Ich verstehe, dass hier Angst besteht, die Freiheiten und Werte zu opfern. Und Sie sollten verstehe, dass andere sich Sorgen um Ihr Leben machen. Ist doch nicht so schwer, oder?

Und dann reflektieren sie bitte den Sinn undZweck von Grenzen und dann alles noch einmal in einem Zusammenhang mit Terroranschlägen. Zur Nachhilfe können sie gerne mal etwas über den Herbst 77 lesen.
Danke.

holger November 16, 2015 um 12:25

via n-tv :D

Die Polizei hat im sauerländischen Arnsberg einen 39 Jahre alten Algerier festgenommen. Der Mann soll mehrere Tage vor den Anschlägen in einer Flüchtlingsunterkunft gegenüber Mitbewohnern aus Syrien geäußert haben, dass in Paris etwas passieren werde, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Arnsberg. Es werde geprüft, ob der Mann sich nur wichtig tun wollte oder ob er wirklich von den geplanten Anschlägen gewusst habe.

Terrorzelle Arnsberg ;D

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 12:26

@Goodnight
“Muslime sind genauso wenig daran interessiert für ihre Religion in den Krieg zu ziehen wie Christen und Juden. Das konnte man doch in den letzten Jahren beobachten: Die Mehrheit dort will die moderne Gesellschaft mit Freiheit, Recht und Kapitalismus. Nur leider ist das dort noch kaum umsetzbar, da dort die gesellschaftlichen Strukturen fehlen. Das ist ein langer Weg.”

Aha, in Frankreich ist es also nicht möglich, ein modernes Leben mit Freiheit, Recht und Kapitalismus zu leben. Dann brauchen die sich aber dort nicht über Mord und Totschlag zu wundern. Wieso sind die überhaupt noch in der EU?

Soldat Schwejk November 16, 2015 um 12:27

Dann will ich auch noch ein Votum zum Avtomat Kalaschnikova abgeben.

Die Dauerfeuereinstellung (kurze Feuerstöße) erhöht die Trefferwahrscheinlichkeit auf relativ kurze Entfernung, wenn der Schütze in Bewegung ist oder keine Zeit hat um zu zielen. Es ist nicht so schwer, die Feuerstöße auf 2 Schuß zu begrenzen.

Je größer die Entfernung und je mehr der Schütze Gelegenheit zum Zielen hat, desto sinnvoller die Einzelfeuereinstellung. Auf 200 m mit AK gleich welcher Bauart Dauerfeuer zu schießen , ist wenig sinnvoll. Obwohl tatsächlich in der NVA sowas gemacht wurde. Weiß nicht warum, sicher nicht der höheren Trefferwahrscheinlichkeit wegen, sondern um die Leute an den Umgang mit der Waffe im Dauerfeuermodus zu gewöhnen.

An die Zuverlässigkeit auf welche Entfernung kann ich mich jetzt nicht genau erinnern. In jedem Fall ist die effektive Reichweite beim AK 74 größer.

Goodnight November 16, 2015 um 12:32

@Hammersen

“Und ob jemand in Europa zum Islamisten wird, hängt mit der Frage seiner Integration zusammen. Deshalb ist ja die Verbindung zur Flüchtlingsfrage so wichtig. Wenn wir Millionen nicht Integrierbare ins Land lassen, die mehrheitlich männliche Muslime sind, dann haben wir hier auch bald jede Menge Islamisten.”

Auch so kommen wir nicht weiter: Die Einen sagen, die Flüchtlinge lassen sich nicht integrieren, weil die nicht wollen. Die anderen sagen, die Flüchtlinge lassen sich nicht integrieren, weil die Deutschen das nicht wollen.
Die Wahrheit wird wohl eher so aussehen.

Die Mehrheit der Flüchtlinge aus Syrien flieht vor den Islamisten. Sie sind dankbar für die Hilfe Deutschland und sind auch bereit sich hier zu integrieren. Das wird nur angesichts der Menge und der Sprache sehr schwierig werden.
Zugleich wird es eine Anzahl von jungen männlichen Flüchtlingen geben, die extreme Schwierigkeiten mit der Integration haben werden.
Diese sind potentiell gefährdet, sich radikalen Islamisten anzuschließen.

Es wäre folglich naiv, diese Probleme nicht zu sehen.
Es wäre gegen unsere Werte jetzt alle Syrier rauszuwerfen bzw. zurück in die Hölle zu schicken. Zumal sie dann vielleicht auf die Seite der Islamisten enden.

Das ist eine hochkomplexe Situation, die nicht einfach zu lösen ist.
Und die Regierung hat die Situation erzeugt und zeigt keinen Ansatz dort Lösungen zu zeigen. Sie hat uns im Stich gelassen. Daher müssen wir hier das alles ausdiskutieren, wo wir eigentlich arbeiten sollten.

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 12:34

Kann mir mal jemand sagen, was diese Diskussionen über die Korrekte Verwendung von irgendwelchen Gewehren mit dem Thema zu tun hat? Oder wollen die Diskutanten demonstrieren, wie sie sich so einen richtigen Terroristen-small-talk bei Kaffee und Kuchen vorstellen?

Goodnight November 16, 2015 um 12:35

@Hammersen

“Aha, in Frankreich ist es also nicht möglich, ein modernes Leben mit Freiheit, Recht und Kapitalismus zu leben. Dann brauchen die sich aber dort nicht über Mord und Totschlag zu wundern. ”

Deshalb sollten wir ja hier in Deutschland die Fehler von Frankreich nicht wiederholen und ungezügelt Menschen ins Land lassen,d eine wir keine Perspektive bieten können. Denn die jungen Menschen in den Vorstädten Paris können nicht(!) am Kapitalismus teilhaben. Leben aber im Kapitalismus. So entstehen dann die Probleme.

Goodnight November 16, 2015 um 12:38

@Schwejk

Endlich mal einer der sich auskennt.

Nur kleine Korrektur:

Jede Dauerfeuereinstellung erhöht die Treffwahrscheinlichkeit, wenn der Schütze keine Zeit zum zielen hat ;-)

enrico November 16, 2015 um 12:38

@Till

»»»»»»»» Länder wie beispielsweise Syrien waren vor dem Bürgerkrieg, sehr weit entwickelte Länder. Diese Menschen als “nicht integrierbar” zu bezeichnen, ist schlicht falsch.«««««««««

Deutschland ist nicht fähig die Flüchtlinge zu integrieren. Das schaffen die nicht.
Deutschland ist ja nicht einmal fähig seine eigene Jugend zu “integrieren”.
Parallelgesellschaften werden entstehen. Ideale Voraussetzung für einen Bürgerkrieg. Aber wenn die Deutschen es so wollen, bitte schön…
Ich will keine Muslim-Parallelgesellschaften in Deutschland und ich vermute, ich bin da nicht alleine.

chabis November 16, 2015 um 12:39
gelegentlich November 16, 2015 um 12:40

@Goodnight November 16, 2015 um 12:23
Gerade weil ich mich an den Herbst 1977 so gut erinnern kann lege ich Wert darauf, dass
- jetzt irgendetwas Symbolisches gemacht wird um die Leute zu beruhigen
- im gleichen Atemzug die Panikhühner (nicht nur Söder) unter den Politikern maximal möglich beschädigt werden. Führung braucht einen klaren Kopf, der Panik entgegen wirkt. Und das hieß gestern: vor jedem Konnex zwischen den Attentaten und den Flüchtlingen zu warnen!
Dieses (!) Flüchtlingsproblem ist ganz neu gewesen und wird als quasi Ausnahmezustand im Improvisiermodus bearbeitet. Ich glaube nicht dass dies noch lange so weitergehen wird, hinter den Kulissen wird ja fleißig daran gearbeitet diesen Ausnahmezustand zu beenden.
Wer das Problem mit Mitteln des Sozialetats bezahlen will verschafft Irren wie Pegida Auftrieb – das schreibe ich hier seit Wochen. Das ist das, was Stuttgart („above Mittelschicht“) gerade nicht hören will (mir gebet nix!). Deren Losung, nun sofort einfach die Grenzen zu schließen, ist Panikmodus, nicht viel mehr. Dem Problem der Integration, über Jahrzehnte als eher lästig abgetan, wrid sich diese Gesellschaft jetzt aber ganz massiv und ehrlich stellen müssen. Denn diese home grown Überflüssigen sind ja ein Beispiel dafür, dass die Kohärenz der Gesellschaft leckt. Und das betrifft übrigens, @H.K. Hammersen, offenbar auch jede Menge junger Deutscher ohne Migrationshintergrund. So viel Genauigkeit muss schon sein.
@H.K. Hammersen 16.11.2015 um 12:34
Ich fühle mit Ihnen! ;-) Aber aus Erfahrung kann ich sagen: besser als wenn es um Schwule geht. Die männlichen Rollenerwartungen zu leben wird immer schwieriger.

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 12:44

@Goodnight
“Die Mehrheit der Flüchtlinge aus Syrien flieht vor den Islamisten.”
Ich dachte, die fliehen vor Assad. Ja was denn nun?

“Und die Regierung hat die Situation erzeugt und zeigt keinen Ansatz dort Lösungen zu zeigen. Sie hat uns im Stich gelassen.”
Die Situation hat nicht die Regierung erzeugt, sondern die Masse der Gutmenschen im Verein mit den Gleichgültigen und Feiglingen. Die Regierung hat sich nicht an die Macht geputscht, die ist in einer demokratischen Wahl gewählt worden und selbst die Opposition klatscht Beifall. In Umfragen geben immer noch mindestens 80 % an, die im Bundestag vertretenen Parteien wählen zu wollen.

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 12:45

@Goodnight
“Denn die jungen Menschen in den Vorstädten Paris können nicht(!) am Kapitalismus teilhaben.”
Und warum können die nicht teilhaben?

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 12:48

@gelegentlich
“Und das betrifft übrigens, @H.K. Hammersen, offenbar auch jede Menge junger Deutscher ohne Migrationshintergrund.”
Und warum ist dieses Problem in Ostdeutschland so viel ausgeprägter?

Keynesianer November 16, 2015 um 12:53

Webster Tarpley über die Islamisten und ihre Förderer:

Eine wichtige Machtclique, erklärt Webster Tarpley, sei diejenige der Neocon-Generäle. Allen voran David Petraeus, Ex-CIA-Chef, und laut Webster Tarpley der eigentliche Gründer der ISIS, da er das sogenannte “Sunni Awakening” im Irak Krieg finanziert habe. Ihm zur Seite steht General John R. Allen, der “Retter der ISIS”, der einen Scheinkrieg gegen die ISIS führte, um der öffentlichen Forderung zu deren Vernichtung ein Ventil zu geben, aber gleichzeitig die ISIS zu erhalten.

Die westliche Propaganda, so Webster Tarpley, habe ISIS als übermenschliche Supertruppe dargestellt, die nahezu unbesiegbar, unverwüstlich und für Jahrzehnte der Erzfeind des Westens sein könnte. Die Wahrheit sei aber, daß ISIS militärisch nichts weiter als ein Papiertiger sei, eine Geheimarmee der NATO zur Nutzung für spezielle strategische Ziele. Die ISIS könne nur durch die Schonung und Unterstützung von den USA, Saudi-Arabien und ganz besonders von der Türkei am Leben erhalten werden. Gezielte Schläge der Kurden, von Assad und von Rußland würden zeigen, da die ISIS überaus verwundbar sei und sehr schnell vernichtet werden könne, wenn man das denn wolle.

Webster Tarpley empfiehlt der deutschen Bevölkerung, politischen Druck auszuüben, daß Bündnispartner der NATO oder die Bundeswehr selbst den grade einmal 100 km breiten Korridor im Norden von Syrien schließen und so die Zuliefer- und Nachschubroute für die ISIS durch die Türkei abschneiden. Das würde ISIS binnen weniger Wochen vernichten und so die Flüchtlingskrise stoppen, da ihre Vernichtung zugleich das Ende des blutigen Bürgerkriegs in Syrien bedeutete.

Neben den Neocon-Generälen seien aber noch weitere Akteure im globalen Machtpoker aktiv. Zum Beispiel Victoria Nuland, Europa-Staatssekretärin im US-Außenministerium, die für die Auswahl der Faschistenregierung in der Ukraine federführend war. Oder Samantha Power, Botschafterin der USA in der UN, die sich für die Nutzung von Menschenrechten als Waffe stark gemacht hat. Oder Bernie Sanders, der sich im demokratischen Wahlkampf als Sozialist ausgibt, aber 1999 den Serbien-Krieg maßgeblich voran getrieben hat. Oder Hillary Clinton, die als Neocon-Vorzeigebeispiel für praktisch jeden Krieg zu haben ist. Oder General Philip M. Breedlove, der die NATO-Provokationen in Europa gegen Rußland maßgeblich voran treibt.
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=382760

Seine Idee, dass die Bundeswehr die 100 km sichern könne, ist allerdings fern der Realität. Es sei denn, wir würden die Merkel zusammen mit der Ursula da zur Abschreckung der Islamisten, die noch an Hexen glauben …

enrico November 16, 2015 um 12:54

Islam ist eindeutig verfassungsfeindlich.
Um konsequent zu sein gibt es nur zwei Möglichkeiten: Die Verfassung an den Koran anpassen oder den Islam verbieten.

Wenn Deutschland muselmanische Immigranten aufnimmt, muss es sich ohne Feigheit mit dem Islam kritisch und konsequent auseinandersetzten, sonst nehmen am Ende die muselmanischen Immigranten Deutschland auf.

Sure 2, Vers 191: „Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …“

Sure 2, Vers 193: „Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. …“ (Die „Ungläubigen“ stellen wegen ihrer heidnischen Auffassung eine Verführung dar und müssen allein deshalb bekämpft werden.)

Sure 2, Vers 216: „Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht.“ (Gemeint ist der Kampf mit Waffen.)

Sure 4, Vers 74: „Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.“ (Diesen „Verkauf“ ihres Lebens haben die Attentäter von New York offensichtlich vollzogen. Siehe unter 6. Jenseitsvorstellungen des Islam)

Sure 4, Vers 76: „Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans Freunde. Siehe, des Satans List ist schwach.“

Sure 4, Vers 84: „So kämpfe in Allahs Weg; nur du sollst (dazu) gezwungen werden; und sporne die Gläubigen an. …“

Sure 4, Vers 89: „Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.“

Sure 4, Vers 89: „Sie möchten gern, ihr wäret (oder: würdet) ungläubig, so wie sie (selber) ungläubig sind, damit ihr (alle) gleich wäret. Nehmt euch daher niemand von ihnen zu Freunden, solange sie nicht (ihrerseits) um Gottes willen auswandern! Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, …“ (Digitale Bibliothek Band 46: Der Koran, S. 230 (c) Verlag W. Kohlhammer, Übers.: Rudi Paret)

Sure 4, Vers 92: „Ein Gläubiger darf keinen Gläubigen töten, es sei denn aus Versehen; und wer einen Gläubigen aus Versehen tötet, der soll einen gläubigen Nacken (Gefangenen) befreien, …“ Dies ist ein Zitat, das den kriegerischen Zusammenhang eindeutig beweist, wie die folgenden Zitate, die aus einem Kriegshandbuch entnommen sein könnten.

Sure 5, Vers 52: „Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.“ Siehe auch Sure 3, Vers 118 : „Oh ihr, die ihr glaubt schließet keine Freundschaft außer mit euch. …“

Sure 8, Vers 12: „ … Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“

Sure 8, Vers 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

Sure 8, Vers 41: „ Und wisset, wenn ihr etwas erbeutet, so gehört der fünfte Teil davon Allah und dem Gesandten und (seinen) Verwandten und…“

Sure 8, Vers 60: „So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt. …“ Siehe 7.)

Sure 9, Vers 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“

Sure 9, Vers 5: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“ ( Digitale Bibliothek Band 46: Der Koran, S. 373 (c) Verlag W. Kohlhammer, Übers.: Rudi Paret)

Sure 9, Vers 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“

Sure 9, Vers 111: „Gott hat den Gläubigen ihre Person und ihr Vermögen dafür abgekauft, dass sie das Paradies haben sollen. Nun müssen sie um Gottes willen kämpfen und dabei töten oder (w. und) (selber) den Tod erleiden. … Freut euch über (diesen) euren Handel, den ihr mit ihm abgeschlossen habt (indem ihr eure Person und euer Vermögen gegen das Paradies eingetauscht habt)! Das ist dann das große Glück.“ ( Digitale Bibliothek Band 46: Der Koran, S. 397 (c) Verlag W. Kohlhammer, Übers.: Rudi Paret)
Darin ist der „Märtyrertod“ begründet. Siehe unter 6.)

Sure 9, Verse 44 und 45, Verse 90 – 93 besagen, dass nur Ungläubige um Erlaubnis bitten, nicht kämpfen zu müssen. Also: Wer nicht kämpft ist ungläubig, es sei denn, er ist schwach und krank.

Sure 9, Vers 41: „Ziehet aus, leicht und schwer, und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.“ Es ist gemeint: „leicht und schwer bewaffnet“.

„Eifern mit Gut und Blut in Allahs Weg – für den Islam“ ist ein Passus, der oft im Koran erscheint und durchaus den militärischen Kampf meint. Im Kontext ist von Krieg, Kampf und Heerscharen die Rede. (z. B. Sure 9, Vers 81, 88, Sure 49, Vers 15, Sure 61 „Die Schlachtordnung“, Vers 11)

Sure 9, Vers 52: „Sprich: ‚Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“ (Das ist die Strategie von Mili Göres)

Sure 61 „Die Schlachtordnung“, Vers 3 u. 4 : „Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau.“

Sure 4, Vers 104: „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet. …“

Sure 47, Vers 35: „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; …“

Sure 5, Vers 38 (42): „Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.“

Die meisten dieser Zitate erfüllen nach deutschem Recht den Tatbestand der Anstiftung zu Verbrechen, §30 StGB, oder der öffentlichen Billigung einer Straftat, § 140 StGB.

Man muss den Koran studieren und auf seine verfassungsfeindlichen und menschenrechtswidrigen Inhalte hin überprüfen.

wowy November 16, 2015 um 12:58

@enrico
Was würdest Du daraus schließen?
http://www.bibelzitate.de/gbz.html

@chabis
Sehr gutes Interview, danke. #Tilgner

gelegentlich November 16, 2015 um 13:00

@chabis 16.11.2015 um 12:39
Herzlichen Dank wieder einmal für diesen Link zu Ulrich Tilgner! Das ist ein Journalist, der selber laufend vor Ort recherchiert (habe ich vor Jahrzehnten mal selber mitgekriegt). @Goodnight: so sieht Nicht-Panik-Modus aus, Verstand bei der Arbeit. Da wir immer auch über Medien diskutieren: man sehe sich mal dessen Karriere an. Dann lehne man sich zurück: einer der ganz wenigen deutschsprachigen Journalisten, die kompetent aus dem Nahen Osten berichten können, die diese Gesellschaften auch „von innen“ verstehen können (das zentrale Problem von @bleistift) – und was wurde daraus?
@H.K. Hammersen:
Weil dort im Osten dieses Kohärenzproblem offenbar noch viel größer ist. Ich bekam vor einigen Wochen die Reaktion eines Menschen mit, der, als alter Berliner, in der Sächsischen Schweiz ein Hotel übernommen hat. Er kriegt dort keine Leute die schon um 7 Uhr anfangen wollen. Höchstens ambulant Leute aus der Tschechei. Die „Eingeborenen“ nölen den ganzen Tag rum wie schlecht es ihnen geht. Der hat eine Riesenwut auf Pegida und die AfD.
@enrico November 16, 2015 um 12:54
Bitte, bitte, bitte: Schluß mit diesem 1001x widerlegten Schwachsinn! Wir sind doch hier nicht im Gelben Forum! – Das ist ein Beitrag zur Abschreckung, „Niveau“ ist keine Hautcreme! ;-)

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 13:06

@wowy
Ihre Bibelzitate sind alle aus dem alten Testament. Sollen wir jetzt mehr gegen die jüdische Religion tun, oder was wollten Sie uns damit sagen?

warhier November 16, 2015 um 13:08

@gelegentlich

Ich bekam vor einigen Wochen die Reaktion eines Menschen mit, der, als alter Berliner, in der Sächsischen Schweiz ein Hotel übernommen hat. Er kriegt dort keine Leute die schon um 7 Uhr anfangen wollen. Höchstens ambulant Leute aus der Tschechei. Die „Eingeborenen“ nölen den ganzen Tag rum wie schlecht es ihnen geht. Der hat eine Riesenwut auf Pegida und die AfD.

„Niveau“ ist keine Hautcreme! ;-)

wowy November 16, 2015 um 13:10

@Hammersen
??? Beitrag von enrico gelesen, auf den sich das bezog?

Manfred Peters November 16, 2015 um 13:10

Der Oz möchte es konkreter oder nimmt doch nur Dummenpulver?
Zitat Cohn-Bendit:” Im letzten Moment haben die gestandenen Realos und einige andere, auch Entwicklungspolitiker, der Partei- und Fraktionsführung gesagt: Jetzt ist Schluss mit eurem Unsinn – wir müssen uns von der Bundesregierung distanzieren (und in den Krieg ziehen mp). Grundsätzlich ist doch die Frage: Warum fällt es uns in Deutschland so schwer einzusehen, dass man den Revolutionären* in Libyen helfen musste…”
http://www.spiegel.de/politik/ausland/cohn-bendit-zu-libyen-debatte-ich-verstehe-meine-eigene-partei-nicht-a-752288.html

* wer die “Revolutionäre” in Libyen waren und sind, sollte sich inzwischen vielleicht auch in den Kreisen der Grünen Kriegestreiber s.o. rumgesprochen haben. Das Gleiche gilt für die Revolutionäre in Deinem Propagandafilm. Mag sein, dass einige nur ausgenutzt werden. Zu befürchten ist, wenn hier dafür immer noch Propaganda gemacht wird, dass die “Denk-Panzer” dahinter gute Arbeit geleistet haben.
Einen hatten wir hier schon mal
http://www.wiesaussieht.de/2015/10/05/buerokratie-und-medien/#comment-368985

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 13:11

“Weil dort im Osten dieses Kohärenzproblem offenbar noch viel größer ist. ”
Sag ich doch, Kulturfremde sind nicht integriebar. Ganz besonders scheint das auf männliche Kulturfremde zu zutreffen. Frauen scheinen da anpassungsfähiger zu sein. Allerdings, wie man jetzt sieht, auch nur bis zu einem gewissen Grade.

Allerdings stellt sich noch die Frage, was es uns helfen soll, unter diesen Umständen noch mehr nicht Integrierbare aufzunehmen.

Goodnight November 16, 2015 um 13:14

@gelegentlich

“Deren Losung, nun sofort einfach die Grenzen zu schließen, ist Panikmodus, nicht viel mehr. ”

Das sehe ich anders. Wir sollten zum einen die innerdeutsche Flüchtlingssituation nicht vergessen, d.h. es ist immer noch so, dass wird die Menge an Flüchtlingen nicht aufnehmen können. Sie werden keinen außerhalb von Berlin finden, der dies anders sieht.
Zum anderen nähern wir uns mit hoher Geschwindigkeit einer Situation, in der wir ums Existenz kämpfen müssen. Existenz der Freiheit, des Rechtsstaat und des Lebens der Bürger. Frankreich ist dort schon. Und dann ist Grenzschließung absolut notwendig.

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 13:16

@wowy
“??? Beitrag von enrico gelesen, auf den sich das bezog?”

Ja, habe ich. Deshalb interessiert mich ja, warum Sie mit jüdischen Schriften darauf konter. Oder wollten Sie gar nicht kontern, sondern nur verdeutlichen, dass dann ihrer Meinung nach auch das Judentum verboten gehört?

enrico November 16, 2015 um 13:18

@Oz

»»»»»»»Wir schieben Para vor dem baldigen Bürgerkrieg. Ich gehe am Wochenende nicht mehr aus, benutzte im Alltag keine öffentlichen Verkehrsmittel und sehe in muslimischen Nachbarn, potentielle Schläfer. So ein Quatsch!««««««««

Abwarten!

wowy November 16, 2015 um 13:22

@Hammersen
Sie wollen Dinge bewusst verdrehen, verstehe.
Es ging um den Koran und die (christliche) Bibel. Das alte Testament ist Bestandteil der Bibel.
Ich sprach nicht von der Tora oder dem Tanach.

KurtBehemoth November 16, 2015 um 13:24

Bester Kommentar imho (verkürzt) @ Morph November 14, 2015 um 19:57:

“… Denn terroristische Gewalt ist IMMER symbolisch. Sie will uns mit den Mitteln der emotionalen Erschütterung eine Interpretation aufnötigen. Man kann einem Terroristen nicht besser in die Parade fahren als mit den Schultern zu zucken: So what…”

Für die meisten Menschen ist aber das Bedürfnis nach Sicherheit weit stärker ausgeprägt als das nach Freiheit. Gegen das Sicherheitsbedürfnis lassen sich keine Wahlen gewinnen. Hätte Rot-Grün nach 9/11 nicht einen “roten Scheriff” gehabt, die Wahl des Jahres 2002 hätten sie verloren. So problematisch die Person Schily auch sein mag, ein konsevativer Innenminister hätte die Sicherheitsgesetze weit mehr verschärft. Und wenn die jetzige Regierung nicht wenigstens wie Schily reagiert, dann wird sich zu einem späteren Zeitpunkt ein Joseph Fouché schon finden…

Wenn @gelegentlich schreibt, die Attentate von Paris stünden in keinen Zusammenhang zu “den Flüchtlingen” – was wir gar nicht sicher wissen – so ist natürlich das, was gegen die Politik der Grenzöffnung schon vor dem 13.11. einzuwenden war, danach nicht weniger zutreffend und richtig. Eine Bundeskanzlerin, die vor der Weltöffentlichkeit erklärt, die eigenen Staatsgrenzen nicht sichern zu können, und die zugleich eine unbegrenzte Zahl von Menschen einläd, bei uns im Land Asylanträge zu stellen, setzt die eigene Bevölkerung einer erheblichen und dem Grade nach auch völlig neuen Gefährdungslage aus.

Wie soll aber eine Bundesregierung, die nicht einmal bestehende Sicherheitsgesetze umsetzt, die u.a. vorschreiben, dass Asylbewerber an der Grenze zu registrieren und erkennungsdienstlich zu behandeln sind, jetzt angemessen reagieren? Eine Verschärfung der Sicherheitsgesetze wäre kaum glaubhaft, sind doch zunächst die geltenden Gesetze anzuwenden. Bleibt also nur noch der Rücktritt. Einer Medienlandschaft, die aus Regierungstreue diese Konsequenz – den Rücktritt zu fordern – nicht ziehen will, bleibt nur die Möglichkeit und Aufgabe, die Situation zu verharmlosen und zum allgemeinen Lebensrisiko zu erklären.

Wenn allerdings die Sicherheitskontrollen für die eigenen Bürger beim Abschluss von Monbilfunkverträgen (!) wesentlich strenger sind, als für Asylbewerber aus Kriegs- und Terrorgebieten an unseren Grenzen, dann ist eine solche Sicherheitspolitik nicht mehr vermittelbar.

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 13:37

@wowy
“Es ging um den Koran und die (christliche) Bibel.”

Die christliche Bibel ist das neue Testament. Liebe-Deinen-Nächsten und so’n Zeug. Die Bibelzitate, auf die Sie verlinkt haben, waren alle aus dem Alten Testament und das ist jüdisch. Auge-um-Auge und so’n Kram.

warhier November 16, 2015 um 13:37

@gelegentlich November 16, 2015 um 12:12

Tja, sorry, Panikhuhn. – 99,99%, eher noch mehr, der Muslime haben mit Terror nichts am Hut. Wie hier unzählige Male gezeigt wurde ist es eine radikale politische Ideologie, die sich auf die Religiion beruft, welche sich nicht dagegen wehren kann.

Gehören die Salafistischen Gemeinden noch zu den 99,99%?
M.E. sollte die Gesetzeslage geändert werden, um dies Organisationen verbieten zu können.
Das ist dann die Gretchenfrage, die jeder (moderate) Muslime für sich beantworten muss.
Eine Demokratie kann/muss (wenige) Spinner ertragen.

Goodnight November 16, 2015 um 13:42

@hammersen

“Ich dachte, die fliehen vor Assad. Ja was denn nun?”

Wienlange regiert der Assad Clan in Syrien? Wie lange gibt es von dort Flüchtlinge? Ergo: Die fliehen vor IS und Bürgerkrieg,

“Die Situation hat nicht die Regierung erzeugt, sondern die Masse der Gutmenschen im Verein mit den Gleichgültigen und Feiglingen.”

Die Regierung ist die Vertretung der von ihnen genannten Personengruppen. Das ist so in der Demokratie.

“Und warum können die nicht teilhaben?”

Weil die keinen vernünftigen Job bekommen! Dergleichen wird hier geschehen wenn man den Flüchtlingen Job unter Mindestlohn andrehen wird. Also ein Leben ohne Perspektive im Kapitalismus.

Kuckuck November 16, 2015 um 13:42

Kausalzusammenhänge

1. Flüchtlinge – Pariser Attentate: kein Kausalzusammenhang

2. offene Grenzen – Pariser Attentate: möglicher K.

3. Massenzuwanderung Muslime – zukünftiger Terrorismus/Bürgerkrieg:
wahrscheinlicher Kausalzusammenhang.

gelegentlich November 16, 2015 um 13:50

@H.K.Hammersen November 16, 2015 um 13:11
„Weil dort im Osten dieses Kohärenzproblem offenbar noch viel größer ist. ”
Sag ich doch, Kulturfremde sind nicht integriebar. “
Komplettes Mißverständnis. Kohärenzproblem dort im Osten meint doch dass Deutsche Angst haben nicht mehr dazu gehören zu dürfen und deshalb potentiell ausrasten (Pegida, vielleicht auch bei Einigen ein Lebensweg wie der der Attentäter, oder was NSU-ähnliches). Das ist ja gerade das Irre dort:
,,Sie verteidigen religiöse Werte, an die sie selbst nicht glauben, gegen Menschen, die es bei ihnen nicht gibt, von denen aber in Medien berichtet wird, die sie wiederum für Lügner halten. Irre.”

@ KurtBehemoth November 16, 2015 um 13:24

„Wenn @gelegentlich schreibt, die Attentate von Paris stünden in keinen Zusammenhang zu “den Flüchtlingen” – was wir gar nicht sicher wissen – so ist natürlich das, was gegen die Politik der Grenzöffnung schon vor dem 13.11. einzuwenden war, danach nicht weniger zutreffend und richtig.“
Klar, sage ich doch: die Attentate von Paris haben mit diesem Flüchtlingsproblem nichts, gar nichts, zu tun. Außer vielleicht, und dagegen muss man halt angehen, billiges Futter für Demagogen zu sein, die daraus ihren Honig saugen möchten. Zum politischen Erfolg trägt auch bei das Unseriöse auszusortieren. Söder ist da nur ein Name…

wowy November 16, 2015 um 13:51

@Hammersen
Muss ich jetzt ernshaft erklären, dass die christliche Bibel aus zwei Teilen, dem alten und dem neuen Testament besteht?
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Lutherbibel

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 13:53

@Goodnight
“Ergo: Die fliehen vor IS und Bürgerkrieg,”
Ja was denn nun? Fliehen die jetzt vor IS oder vor ihren ehemaligen Mitbürgern. Und welche sind jetzt die bürgerlichen Gruppen, die da gegeneinander Krieg führen?

“Die Regierung ist die Vertretung der von ihnen genannten Personengruppen. Das ist so in der Demokratie.”
Eines der Prinzipien der repräsentativen Demokratie ist es, dass die Bevölkerung sich die Entscheidungen der gewählten Vertreter gegen sich selbst anrechnen lassen muss. Deshalb ja auch die Anspruchshaltung der Asylanten nicht nur gegen Merkel, sondern gegen jeden Deutschen.

“Dergleichen wird hier geschehen wenn man den Flüchtlingen Job unter Mindestlohn andrehen wird.”
Aus Ihrer Wortwahl schließe ich, dass Sie dagegen sind, den Flüchtlingen weniger als den Mindestlohn zu zahlen. Dann müssen Sie mir bitte erklären, was für Jobs das sein sollen, die wir den in der Mehrzahl nach unseren Maßstäben ungebildeten Leuten anbieten sollen. Oder haben Sie vielleicht schon entsprechende Jobs für Ungebildete zu vergeben? Immerhin behaupten Sie ja, Manager zu sein.

enrico November 16, 2015 um 13:55

@Hammerson
»»»»»»»Die christliche Bibel ist das neue Testament. Liebe-Deinen-Nächsten und so’n Zeug. Die Bibelzitate, auf die Sie verlinkt haben, waren alle aus dem Alten Testament und das ist jüdisch. Auge-um-Auge und so’n Kram.«««««

nett gesagt, sehe ich auch so. Eigentlich eine gute Gelegenheit zu erinnern, dass die sogenannte “christliche” Kultur es bisher aus Feigheit vor der Vergangenheit versäumt hat, sich vollständig vom alten Testament zu distanzieren, ja offen zu emanzipieren. Das Alte Testament ist NICHT kompatibel mit den “abendländischen” Werten. Es ist in der Tat ebenfalls verfassungswidrig. Über die Konsequenz daraus darf man sich jedoch nicht auslassen, das wäre ja wieder Judenkram und so und darüber reden ist hier streng verboten. Also um Gottes Willen hier nicht weiterdenken…!

Goodnight November 16, 2015 um 13:56

@gelegentlich

“Goodnight: so sieht Nicht-Panik-Modus aus, Verstand bei der Arbeit.”

Aha, also Sätze wie: “Wenn der IS chemische oder biologische Waffen zur Verfügung hätte, würde er sie ohne zu zögern einsetzen” fallen bei ihnen unter Nicht-Panik-Modus? Interessant

Und dann frage ich mich, was man sagen will, wenn man sagt:

“Es ist völlig klar, dass sich in einem Flüchtlingszug auch Terroristen befinden können. ….Wer glaubt, Terroristen abzuhalten, indem er Flüchtlinge an der Ein- oder Weiterreise hindert, gibt sich mit Sicherheit einer Illusion hin”

Das ist rein logisch etwas unlogisch!
Natürlich hindere mittels Kontrolle eines Flüchtlingszugs Terroristen an der Einreise in einen Flüchtlingszug, wenn Terroristen in dem Flüchtlingszug sind.

Und jetzt Sie!

Goodnight November 16, 2015 um 14:00

@Hammersen

“Aus Ihrer Wortwahl schließe ich, dass Sie dagegen sind, den Flüchtlingen weniger als den Mindestlohn zu zahlen. Dann müssen Sie mir bitte erklären, was für Jobs das sein sollen, die wir den in der Mehrzahl nach unseren Maßstäben ungebildeten Leuten anbieten sollen. ”

Sie sollten bitte meine Texte lesen, dann sollten Sie auch wissen, dass ich grundsätzlich nur so viele hier reinlassen würde, wie ich sinnvolle Jobs mit Perspektive anbieten kann. Das Dilemma der Unfähigen in Berlin ist, dass sie den Flüchtlingen alles versprechen, dann alle reinlassen und dann alle enttäuschen müssen. Und so das produzieren, was wir gerade in Frankreich sehen. Und am Ende mit dem Finger auf die Realisten zeigen.

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 14:03

@wowy
Das Christentum beruft sich, wie der Name schon sagt, auf die Lehren von Jesus Christus, die im Neuen Testament beschrieben sind. Es mag einige Amtskirchen geben, die auch das alte Testament als eine ihrer Grundlagen betrachten. Diese Amtskirchen sind aber nicht DAS CHRISTENTUM. Eher sind die Amtskirchen der Beweis, dass jedwede Institutionalisierung von Religion dazu geeignet ist, Religionen in ihr Gegenteil zu verkehren.

Goodnight November 16, 2015 um 14:05

@enrico

Es wäre nun völlig falsch, sich auf eine Diskussion Christentum versus Islam einzulassen. Ich denke wir sollten unsere Werte verteidigen, d.h. eine säkularisiere Gesellschaft. Wer jetzt mittels Religion argumentiert, der folgt den Interessen der Islamisten und füttert den angestrebten Religionskrieg!

Ergo: Religion ist scheissegal.

enrico November 16, 2015 um 14:06

@Hammerson

»»»»»»»»Allerdings stellt sich noch die Frage, was es uns helfen soll, unter diesen Umständen noch mehr nicht Integrierbare aufzunehmen.««««««««««

Genau, das ist der Punkt! Stellt man das “uns” mit den Bürgern Deutschlands gleich, dann ist es in der Tat so, dass es uns sicher nichts hilft. Aber eben Anderen! Na, jetzt aber bitte nicht weiterdenken. Verboten.

gelegentlich November 16, 2015 um 14:07

@enrico November 16, 2015 um 13:55
„Das Alte Testament ist NICHT kompatibel mit den “abendländischen” Werten. Es ist in der Tat ebenfalls verfassungswidrig. Über die Konsequenz daraus darf man sich jedoch nicht auslassen, das wäre ja wieder Judenkram und so und darüber reden ist hier streng verboten. Also um Gottes Willen hier nicht weiterdenken…!“
Ok, über die Konsequenzen dieser Einsicht denken Sie bitte weiter nach. Und suchen sich für Ihre Ergebnisse dann bitte eine geeignete Plattform. Ich denke nicht mal im Spaß an das Schlachtfeld, das wir hier dann hätten…
„Judenkram“: hier sind antisemitische Schmähschriften nicht zulässig. Antizionistische Äußerungen natürlich zulässig. Ja, es gibt dann immer ein Problem mit einer Gratwanderung… weglaufen ist aber auch keine Idee.

@Goodnight
Nun, nicht IS, aber wohl Al-Nusra hat ja chemische Waffen schon eingesetzt. Kein Panikmodus. Aber auch hier wie immer: ohne interessierte Hilfe richtiger, etablierter Staaten haben diese Terroristen keinen Zugang dazu (gehabt). Deshalb heißt Terrorismusbekämpfung zunächt einmal jeden, wirklich jeden Mechanismus des völkerrechtswidrigen Regime Change-Versuchs in Syrien jetzt zu stoppen. Ich hoffe der Obama-Teil der US-Regierung hat da jetzt kalte Füße bekommen.
Der zitierte Satz ist natürlich logisch sehr schräg. Was er „eigentlich“ sagen will halte ich für richtig: durch Kontrolle von Flüchtlingszügen lassen sich terroristische Netzwerke kaum bekämpfen.

Goodnight November 16, 2015 um 14:08

@KurtBehemoth

“Bester Kommentar imho
“… Man kann einem Terroristen nicht besser in die Parade fahren als mit den Schultern zu zucken: So what…”

Würden Sie das auch auf der Beerdigung der 129 Toten in Frankreich den Angehörigen ins Gesicht sagen?
Dieses: So what?

Na? Nicht? Ach So? Also bitte mal nachdenken vor dem Schreiben!
Danke!

Kuckuck November 16, 2015 um 14:11

@enrico November 16, 2015 um 12:38
Deutschland ist nicht fähig die Flüchtlinge zu integrieren. Das schaffen die nicht.
Deutschland ist ja nicht einmal fähig seine eigene Jugend zu “integrieren”.
Parallelgesellschaften werden entstehen. Ideale Voraussetzung für einen Bürgerkrieg. Aber wenn die Deutschen es so wollen, bitte schön…
Ich will keine Muslim-Parallelgesellschaften in Deutschland und ich vermute, ich bin da nicht alleine.

Bandenbildung von türkischen Jugendlichen findet schon längst statt. Auch bei den Deutschen (-> Neo-Nazis, HoGeSa etc.).

Die Konflikte werden zunehmen, je mehr Verlierer das System produziert. Es ist das System, welches exkludiert. Dann werden die Parallelgesellschaften zu feindlichen Gegenstrukturen von Verfassung und Rechtsstaat.

So wie die Rocker, Neo-Nazis, Graue Wölfe usf. Feinde von Verfassung und Rechtsstaat sind. Das organisierte Verbrechen sowieso.

Je mehr die gesellschaftliche Spaltung in Arm und Reicht voranschreitet, je mehr Parallelgesellschaften entstehen und Menschen aus diesen Parallelgesellschaften politische und institutionelle Machtpositionen einnehmen (-> Seilschaften, Begünstigung, Korruption), je stärker werden die Konflikte. Das ist ein ganz normales soziologisches Phänomen.

Die Gesellschaft wird damit zum „Pulverfass“. Zumal wenn die Konflikte von Interessengruppen geschürt werden. Das „Pulverfass“ kann dann irgendwann explodieren (s. Jugoslawien). Dann ist der Bürgerkrieg da. Ganz plötzlich und für die meisten Menschen völlig unerwartet.

Deswegen stellt die Massenzuwanderung von Kulturfremden eine Art soziale Zeitbombe dar.

warhier November 16, 2015 um 14:13

@gelegentlich

Haben wird das Recht die Gretchenfrage zu stellen?
Wird sie zu 99,99 % positiv beantwortet?
Wird das Ergebnis in der Zukunft besser ausfallen?

Goodnight November 16, 2015 um 14:18

@gelegentlich

“Aber auch hier wie immer: ohne interessierte Hilfe richtiger, etablierter Staaten haben diese Terroristen keinen Zugang dazu (gehabt). Deshalb heißt Terrorismusbekämpfung zunächt einmal jeden, wirklich jeden Mechanismus des völkerrechtswidrigen Regime Change-Versuchs in Syrien jetzt zu stoppen.”

Sorry, zuviel Moral bestimmt ihre Beobachtung.
Völkerrechtswidrig ist völlig unwichtig wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Syrien ist failed state. Das Land braucht zunächst eine Diktatur um dort Ordnung reinzubekommen. Und der einzige verfügbare Diktator ist Assad. Jeder andere wird da nur noch mehr Chaos reinbringen. Zumal die Alternative die IS ist. That it is. Folglich wird man Assad unterstützen müssen.
Die normative Kraft des Faktischen. So wie Merkel jetzt Erdogan in den Pop kriechen wird und die Türkei in die EU reinholt, auf einem roten Teppich.
und deshalb sage ich immer:
Wehret den Anfängen.
Weil wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, dann ist all die Rechtsstaatlichkeit, all die Moral, all die Freiheit völlig egal.
Und das ist, was Sie und morph und andere intelligent Menschen nicht verstanden haben. Da draußen ist nicht Siegen. Da draußen ist das Kind im Brunnen. Und da gelten andere Regeln. Wir in Deutschland leben in einem einzigartigen Paradies. Das sollte man verstehen. und man sollte nicht glauben, dass da draußen irgendjemand auf unsere Regeln hört noch die überhaupt denken kann. Die Flüchtlinge kommen hierhin, weil sie ein Paradies in ihrem Sinne erwarten, nicht den deutschen Rechtsstaat. Den kennen die nicht und werden ihn auch so schnell nicht verstehen. Denen wird was anderes versprochen.
Aber um das zu verstehen muss man Kommunikation verstehen. und davon haben die in Berlin keine Ahnung weil keine Experten.d

wowy November 16, 2015 um 14:23

@Hammersen
Es ging um den Vergleich Koran -aus dem hatte enrico zitiert -und (christliche) Bibel.
Die Bibel besteht aus zwei Teilen, dem alten und dem neuen Testament. Deshalb waren meine Zitate aus dem alten Testament identisch mit Zitaten aus der Bibel.
#Logik
Es ging nur um Text, nicht um Exegese,

enrico November 16, 2015 um 14:27

@Goodnight
»»»»Es wäre nun völlig falsch, sich auf eine Diskussion Christentum versus Islam einzulassen. Ich denke wir sollten unsere Werte verteidigen, d.h. eine säkularisiere Gesellschaft. Wer jetzt mittels Religion argumentiert, der folgt den Interessen der Islamisten und füttert den angestrebten Religionskrieg!«««««

Volle Zustimmung. Nur denke ich, dass Religion doch nicht ganz scheißegal ist, das liegt vielleicht nicht zuletzt auch daran, dass ich in Lateinamerika lebe. Die Ideale der Menschenrechte und der Gerechtigkeitssinn im “Abendland” (“unsere Werte”) sind sozusagen die guten Kinder des Lukasevangeliums. Mir geht es nicht um die Gegenüberstellung Islam “Christentum” sondern um die Frage, wie kann man die Ideen und Werte eines Jesus von Nazareth* als eine neue Religion erkennen, die sich explizit vom Alten Testament befreit hat. Also die Ideen und Ideale dieses Jesus im Umfeld der damaligen griechischen Kultur. Damit habe ich allerdings etwas angesprochen, was hier nicht zum Thema gehört aber dennoch sehr wichtig für die abendländische Zivilisation ist. Auf die Frage, woher unsere Werte kommen, gibt es eine Antwort.

* Der Name “Christus”, »der Gesalbte« stammt nicht von Jesus und ist im Grunde unpassend.

gelegentlich November 16, 2015 um 14:37

Goodnight 16.11.2015 um 14:18
Sehen Sie: mit dieser Einschätzung, ohne „Moderne“ und so, habe ich keine Probleme. Ich stimme Ihnen da im Großen und Ganzen zu. Dass die Türkei im Zustand von heute (keine Gewaltenteilung, gefunzte Wahlen) weiter denn je von der EU entfernt ist muß berücksichtigt werden.
Die Frage, die zwischen Ihnen (bzw. Stuttgart „above Mittelschicht“) und mir noch umstritten bleibt , ist: wer bezahlt eigentlich für die Flüchtlinge? Und warum unter keinen Umständen aus dem Sozialetat?

niemand November 16, 2015 um 14:38

“Das Ende der großen Ideologien, der Fall der Berliner Mauer haben uns dann an den Beginn einer neuen, geeinten und friedlichen Welt glauben lassen, in der die Gesetze des Marktes und die Werte der Menschenrechte harmonieren.”

Jean-Pierre Le Goff

http://www.welt.de/debatte/article148871560/Fanatische-Todesverachtung-vs-selbstbezogener-Individualismus.html

Goodnight November 16, 2015 um 14:42

Der Herr Lübberding arbeitet fleißig….und wirklich gut, sehr gut:

“Ein Desaster wie in der Ukraine-Debatte können sich die Medien nämlich nicht noch einmal leisten.”

http://www.evangelisch.de/blogs/altpapier/128441/16-11-2015

bleistift November 16, 2015 um 14:43

@ gelegentlich

“Dann lehne man sich zurück: einer der ganz wenigen deutschsprachigen Journalisten, die kompetent aus dem Nahen Osten berichten können, die diese Gesellschaften auch „von innen“ verstehen können (das zentrale Problem von @bleistift) – und was wurde daraus?”

Ähem. Kein Ahnung was draus wurde.
Al sharq jedenfalls ist ein Blog das von studierten Islamwissenschaftlern und anderen interessierten Menschen betrieben wird.
Etliche der Autoren arbeiten für Zenith (Zeitschrift für den Orient). Für diese Zeitschrift hat schon Peter Scholl Latour Werbung gemacht. Leider kann ich das Plakat nicht mehr finden.

Der Blog al sharq wurde gegründet von Christoph Sydow. Dieser schreibt auch heute noch zahlreiche Artikel für den Blog.
Die meisten Autoren sind junge Leute. Vielleicht nagt das am Selbstbewusstsein unserer älteren Mitbürger… Man weiß es nicht.

Wer sich interessiert für die Einschätzungen von Christoph Sydow muss nur Spiegel Online lesen. Dort wird er nämlich als Nahost Experte geführt.
Zu den Anschlägen von Paris hier ein Videointerview mit Christoph Sydow von gestern auf Spiegel Online:

“15.11.2015 – Die Terrormiliz “Islamischer Staat” hat sich zu den Anschlägen in Paris bekannt. SPIEGEL-ONLINE-Nahost-Experte Christoph Sydow über das IS-Bekenntnis und die Folgen für Frankreich.”

http://www.spiegel.de/video/terror-in-paris-is-bekennt-sich-zu-anschlaegen-video-1626636.html

wowy November 16, 2015 um 14:45

Bundespressekonferenz zu “Krieg” (die Vertreter wirken wenig souverän/eher beleidigt).
https://m.youtube.com/watch?v=BZwUbjWfImQ

niemand November 16, 2015 um 14:46

“Wie soll aber eine Bundesregierung, die nicht einmal bestehende Sicherheitsgesetze umsetzt, die u.a. vorschreiben, dass Asylbewerber an der Grenze zu registrieren und erkennungsdienstlich zu behandeln sind, jetzt angemessen reagieren? Eine Verschärfung der Sicherheitsgesetze wäre kaum glaubhaft, sind doch zunächst die geltenden Gesetze anzuwenden. Bleibt also nur noch der Rücktritt. Einer Medienlandschaft, die aus Regierungstreue diese Konsequenz – den Rücktritt zu fordern – nicht ziehen will, bleibt nur die Möglichkeit und Aufgabe, die Situation zu verharmlosen und zum allgemeinen Lebensrisiko zu erklären.”

In der Tat.

Goodnight November 16, 2015 um 14:48

@gelegentlich

“Die Frage, die zwischen Ihnen (bzw. Stuttgart „above Mittelschicht“) und mir noch umstritten bleibt , ist: wer bezahlt eigentlich für die Flüchtlinge? Und warum unter keinen Umständen aus dem Sozialetat?”

1. Wie immer. Es zahlt die Mittelschicht.
2. Welcher Sozialetat? Wenn Sie sich mal die Mühe gemacht hätten, den öffentlichen Haushalt zu begutachten, dann wüsste sie, dass fast der gesamte Etat des Staates Sozialetat ist. Mehr als 70% gehen effektiv für Rente, Krankenkasse und Soziales weg. Da Bildung heute mehr und mehr Sozialarbeit ist, fällt das eigentlich auch noch darunter.

niemand November 16, 2015 um 14:48

“Das Dilemma der Unfähigen in Berlin ist, dass sie den Flüchtlingen alles versprechen, dann alle reinlassen und dann alle enttäuschen müssen. Und so das produzieren, was wir gerade in Frankreich sehen. Und am Ende mit dem Finger auf die Realisten zeigen.”

In a nutshell. Nur Dilemma würde ich das nicht nennen. Dilemma ist allenfalls, sich derart hartnäckig in dieser Politik eingesperrt zu haben.

bleistift November 16, 2015 um 14:49

@ Gute Nacht

“Das Land braucht zunächst eine Diktatur um dort Ordnung reinzubekommen. Und der einzige verfügbare Diktator ist Assad. Jeder andere wird da nur noch mehr Chaos reinbringen.”

Assad ist eine Bürgerkriegspartei unter anderen Bürgerkriegsparteien.
Der IS agiert ja nicht nur in Syrien sondern auch in Irak.
Assad ist weniger die Lösung als das Problem.
Notwendig ist eine Regierung die von der sunnitischen Mehrheitsbevölkerung als legitim anerkannt werden kann.
Assad erzeugt doch ur Widerstand und wird lediglich von auswärtigen Mächten unterstützt.
Von Russland wegen der Militärbasen und von Iran und Hisbollah. Ein sunnitisches Syrien würde die Hisbollah drastisch schwächen. Daher versucht Iran und Hisbollah Assad und die Alawiten mit aller Gewalt an der Macht zu halten.

KurtBehemoth November 16, 2015 um 14:50

@ H.K.Hammersen November 16, 2015 um 13:53

“Eines der Prinzipien der repräsentativen Demokratie ist es, dass die Bevölkerung sich die Entscheidungen der gewählten Vertreter gegen sich selbst anrechnen lassen muss. Deshalb ja auch die Anspruchshaltung der Asylanten nicht nur gegen Merkel, sondern gegen jeden Deutschen.”

Die Bevölkerung muss sich jedenfalls keine Entscheidungen der Regierung zurechnen lassen, mit denen die Regierung Gesetze bricht. Gesetze, die von den gewählten Vertretern der Bevölkerung beschlossen wurden. Genau so wenig, wie Sie oder ich uns fremde Straftaten zurechnen lassen müssen. Die aktuelle Politik der offenen, unkontrollierten Grenzen ist mit deutschen und europäischen Gesetzen – wie auch hier mehrfach beschrieben – nicht vereinbar…

ruby November 16, 2015 um 14:52
enrico November 16, 2015 um 14:56

@Kukuck

Die Gesellschaft wird damit zum „Pulverfass“. Zumal wenn die Konflikte von Interessengruppen geschürt werden. Das „Pulverfass“ kann dann irgendwann explodieren (s. Jugoslawien). Dann ist der Bürgerkrieg da. Ganz plötzlich und für die meisten Menschen völlig unerwartet.

Deswegen stellt die Massenzuwanderung von Kulturfremden eine Art soziale Zeitbombe dar.

Genau das habe ich gemeint, danke.

KurtBehemoth November 16, 2015 um 14:59

@ Goodnight November 16, 2015 um 14:08

““… Man kann einem Terroristen nicht besser in die Parade fahren als mit den Schultern zu zucken: So what…”
“Würden Sie das auch auf der Beerdigung der 129 Toten in Frankreich den Angehörigen ins Gesicht sagen? Dieses: So what?”

Bitte erst lesen, dann denken, dann – vielleicht – antworten. Würden Sie auf Beerdingungen – egal welchen – irgend jemandem “in die Parade fahren wollen”?

Ich habe @morph so verstanden, dass den Terroristen mit dem Rechtsstaat zu antworten ist, der schlicht sein Programm abzuspulen hat im Sinne von “… hat zu existieren”. Dem schließe ich mich an.

niemand November 16, 2015 um 15:01

>>”Die Bevölkerung muss sich jedenfalls keine Entscheidungen der Regierung zurechnen lassen, mit denen die Regierung Gesetze bricht.”

Im Innenverhältnis sicher nicht, im Außenverhältnis (im weitesten Sinne also völkerrechtlich) dagegen in der Regel schon.

Das heißt ein unter billigenden Blicken der Richtlinienkompetenz ins Land geschleppter Illegaler ist fortan nach Recht und Gesetz zu behandeln; solange Familiennachzug für seinen Status Gesetz ist, muß er also nachziehen dürfen. Daher ist die Subsidiärstatusfrage von brennender Wichtigkeit, solange das Gesetz nicht geändert ist. Und ist bereits die Frage, ob man den Status bereits anerkannter Immigranten nach Gutdünken wieder ändern kann. Man muß sehen: Merkel schafft Fakten.

ruby November 16, 2015 um 15:02
niemand November 16, 2015 um 15:03

Willkür erzeugt mehr Willkür.

Kuckuck November 16, 2015 um 15:03

Anti-Deutsche – linke Deutschlandhasser

Pervers und stolz darauf – Volkstodliebende
Von Klaus Barnstedt
Jetzt wird es auch noch unappetitlich. In der letzten Woche haben sich Linksextremisten auf einer Demonstration erneut mit dem Slogan „We love Volkstod“ hervorgetan. Einige Proteste und Reaktion ließen verständlicherweise nicht lange auf sich warten.
POTSDAM. Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag, Alexander Gauland, hat die Abgeordnete Isabelle Vandré (Linkspartei) aufgefordert, ihr Landtagsmandat zurückzugeben. Zuvor hatte sich die 26jährige auf einer von der Linkspartei angemeldeten Demonstration in Frankfurt an der Oder neben einem Transparent mit der Aufschrift „We love Volkstod“ postiert. Zu den Teilnehmern gehörten auch Mitglieder der linksextremen „Antifaschistischen Aktion“.“

weiter ->
http://journalistenwatch.com/cms/pervers-und-stolz-darauf-volkstodliebende/

„Linken-Abgeordnete auf „We love Volkstod“-Demonstration“
https://assets.jungefreiheit.de/2015/11/volkstod-Kopie1-860×360-1446631711.png

Zumindest ein Teil der multikulturalistischen Zuwanderungsbefürworter erhofft sich von der Zuwanderung ein „besseres Deutschland“.

Diese sind Opfer der Gehirnwäsche mit der Kollektivschuldthese.

Die glauben die Monsternarrative der Medien, so als wären alle Deutschen einschließlich der eigenen Eltern, Großeltern und Urgroßeltern „Monster“ gewesen, so als wohne in Deutschland und in den Deutschen ein latentes Monster.

Deshalb wollen sie Deutschlands Bevölkerung multikulturell verändern.

bleistift November 16, 2015 um 15:04

Ah. Doch noch gefunden.
Hier das Werbefoto von Scholl Latour und Zenith:

https://www.levante-verlag.de/zenith/zenith-abonnieren

Und die Online Ausgabe von Zenith:

http://www.zenithonline.de/

wols November 16, 2015 um 15:05

KurtBehemoth November 16, 2015 um 14:50
Die Bevölkerung muss sich jedenfalls keine Entscheidungen der Regierung zurechnen lassen,it denen die Regierung Gesetze bricht.

D und seine Bevölkerung muss, das ist auch richtig so, sich die Jahre 1933-1945 anrechnen lassen egal wieviele Gesetze von NSDAP Mitgliedern gebrochen wurden.
Bei einer freien Demokratie ist das noch viel stärker: wenn man sie wählt muss man die Konsequenzen der Entscheidungen anrechnen lassen und tragen

Ein griechisches Kind muss die Schulden der Eltern begleichen, egal wie sehr diese gegen den Stabilitätspakt verstoßen haben, oder etwa nicht?

wowy November 16, 2015 um 15:06

@Kuckuck
Da hyperventiliert aber gerade jemand.

warhier November 16, 2015 um 15:07

@KurtBehemoth

dass den Terroristen mit dem Rechtsstaat zu antworten ist, der schlicht sein Programm abzuspulen hat im Sinne von “… hat zu existieren”. Dem schließe ich mich an.

Dürfen die Gesätze verschärft werden, um salafistische Gemeinden und Muslimbrüder verbieten zu können?

gelegentlich November 16, 2015 um 15:11

@bleistift November 16, 2015 um 14:49
„Notwendig ist eine Regierung die von der sunnitischen Mehrheitsbevölkerung als legitim anerkannt werden kann.“
Häh? Immer noch nicht verstanden: Religion ist in Syrien bestenfalls sekundär, nicht primär. Man kann gegen Merkel haben was man will. Dass sie nicht katholisch ist ist fraglos kein politisches Problem. Und hier reden wir über Politik. So schätze ich auch Ulrich Tilgner so sehr gegenüber den von Ihnen angeführten Papierkundlern (die ich kenne, aber nur unregelmäßig lese). Der ist nämlich ein investigativer Journalist, der diese Gesellschaften auch => von innen beschreiben kann. Daraus kann sich dann seriöser, rationaler Journalismus entwickeln. Im Gegensatz zu dem heimlich interessegeleiteten Propagandamüll, auf den Sie stets abfahren.
Bezeichnend folgende Miniatur:
„Darum ging es auch in dem neuen Bond. Dazu passt auch titel, thesen, temperamente von gestern Abend. Dort wurde die türkische Journalistin Ece Temelkuran unter anderem zur Rolle des türkischen Geheimdienstes beim IS befragt. Sie hat dazu geschwiegen, wenn auch nicht aus Pietätsgründen. Es sei in der Türkei schlicht zu gefährlich, sich zu dem Thema zu äußern.“
http://www.evangelisch.de/blogs/altpapier/128441/16-11-2015
Kommt Ihnen nicht ohne Grund bekannt vor, nicht wahr? Und Gefahr hat auch zu tun mit Integrität und ihrer Beachtung.

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 15:14

@gelegentlich
“Die Frage, die zwischen Ihnen (bzw. Stuttgart „above Mittelschicht“) und mir noch umstritten bleibt , ist: wer bezahlt eigentlich für die Flüchtlinge? ”

Und das ist das Verlogene der Welcomer. Denen geht es nämlich gar nicht um notleidende Menschen, denen geht es um die positiven Gefühle, die ihnen diese Welcome-Party vermittelt. Wo waren denn die ganzen Gutmenschen, als diese Leute, die jetzt hier aufschlagen, noch in den Flüchtlingslagern hockten? Aber damals wäre es ja “nur” um die Frage der Finanzierung des UNHCR gegangen und wer dafür aufkommt. Mit so etwas profanem wollen die sich doch alle gar nicht aufhalten. Genau so wenig werden die sich in der Ebene täglicher Alltagsauseinandersetzungen mit den Asylern befassen. Davon, dass massenhaft Welcomer in Marxloh unterwegs sind, habe ich jedenfalls noch nichts gehört.

Goodnight November 16, 2015 um 15:17

@bleistift

“Notwendig ist eine Regierung die von der sunnitischen Mehrheitsbevölkerung als legitim anerkannt werden kann.”

Aha, also Demokratie. Hat die USA ja schon einmal probiert, das mit dem Demokratie in den Nahen Osten expandieren…

bleistift November 16, 2015 um 15:19

@ gelegentlich

“Häh? Immer noch nicht verstanden: Religion ist in Syrien bestenfalls sekundär, nicht primär.”

Und dieses “Sekundäre” wird dann durch gesetzt von Hisbollah und iranischen Revolutionsgarden?

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 15:20

@KurtBehemot
“Die Bevölkerung muss sich jedenfalls keine Entscheidungen der Regierung zurechnen lassen, mit denen die Regierung Gesetze bricht.”

Und wie soll das nicht Zurechnenlassen konkret aussehen? Die Regierungsmitglieder zahlen privat für die Asylanten? Oder wie muss ich mir das vorstellen, dass wir nicht haften dafür?

bleistift November 16, 2015 um 15:23

@ Goodnight

“Aha, also Demokratie. Hat die USA ja schon einmal probiert, das mit dem Demokratie in den Nahen Osten expandieren…”

Der Irak ist ein Land das gespalten ist in Schiiten (Mehrheit), Sunniten und Kurden (zum großen Teil Sunniten). Alle drei Gruppierungen haben unterschiedliche Interessen.

Syrien teilt sich auf in 75 Prozent Sunniten und 25 Prozent Alawiten und Christen. Wobei Christen und Alawiten etwa die Hälfte ausmachen dürften.
Die Alawiten (12-13 Prozent der Bevölkerung) dominieren die Regierung und die Armee.
Man muss nicht unbedingt ein Genie sein um zu begreifen dass die Regierung in einer solchen Konstellation eher Teil des Problems ist.
Verhindert werden muss ein Völkermord an Alawiten und Christen nach einer Machtübernahme der Sunniten.

Kuckuck November 16, 2015 um 15:24

@wols November 16, 2015 um 15:05
D und seine Bevölkerung muss, das ist auch richtig so, sich die Jahre 1933-1945 anrechnen lassen egal wieviele Gesetze von NSDAP Mitgliedern gebrochen wurden.

Wieder diese Kollektivschuld-These.

Auch ein Gehirnwäsche-Opfer?

Ihr habt keinen blassen Schimmer von der wirklichen Geschichte der NS-Zeit. Welche gesellschaftlichen Kräfte den NS-Staat hervorgebracht haben. Und wie das deutsche Volk getäuscht und verführt wurde.

Ihr kennt keine Zeitzeugen, habt die relevante Literatur nicht gelesen, sondern ihr glaubt an die Geschichtsverdrehungen aus der Glotze und der Schule.

Goodnight November 16, 2015 um 15:27

@KurtBehemoth

“Die aktuelle Politik der offenen, unkontrollierten Grenzen ist mit deutschen und europäischen Gesetzen – wie auch hier mehrfach beschrieben – nicht vereinbar…”

Sie wollen doch nicht etwa sagen, dass die Bundesregierung Gesetze bricht, oder? So etwas darf man nicht sagen. Die Regierung darf vielleicht Gesetze brechen. Aber das darf man nicht laut äußern. Da ist ein kleiner feiner unterschied wie in jeder anderen Diktatur auch…äh…Demokratie meine ich natürlich. Und wer jetzt meint, unserer Rechtsstaat wäre irgendwie keiner mehr, wenn schon die Regierung darauf sch..ßst, der sollte …. egal.
Die Gutmenschen, die jetzt laut rufen, man solle unsere Werte nicht opfern, das sind die, die unsere Werte schon lange geopfert haben.

Interessant wird die Frage dann, wenn unter den Flüchtlingen wirklich Terroristen sind. Und die dank Frau Merkel unkontrolliert hier reingekommen sind. Wir nennt man so etwas im Rahmen des deutschen Rechts? Ich will das nicht vertiefen, weil man sich ja außerhalb des gelebten Rechts bewegt, wenn man in Deutschland im Jahre 2015 dem geschriebene Rechts folgt.
Der Rechtsstaat wird gerade zerlegt. Und keiner merkt etwas. Und keiner handelt.

Die schreckliche Wahrheit ist, dass …. ne noch zu früh. Werde ich sagen, wenn es soweit ist. Den Ruhm, das Frühzeit mitgeteilt zu haben, den spare ich mir jetzt auf.

Goodnight November 16, 2015 um 15:29

Obwohl….

Ich frage einmal völlig naiv:

Wo ist der wahre Feind unseres Rechtsstaats?
Wer greift ihn gerade an?

wols November 16, 2015 um 15:30

Das ost scheißegal wieso wir für die 12 Jahre haften Kuckuck, aber wir haften. Genauso wie wir alle, auch die die weder CDU, SPD, Grüne, Linke gewählt haben, trotzdem die Konsequenzen aus den Refugees tragen müssen.
Das ist bei uns so, das ist bei den Griechen so, und bei den USA ist es nur deswegen nicht so weil sie zuviel Macht (derzeit) haben um es durchzusetzen. Aber für die Fehler der Vergangenheit kollektiv geradenstehen zu müssen ist trotzdem, auch für die Nachkommen etwas Gutes.

wols November 16, 2015 um 15:31

Goodnight November 16, 2015 um 15:29
Wo ist der wahre Feind unseres Rechtsstaats?
Wer greift ihn gerade an?

Da fragst du Warren Buffett. Sie greifen nicht nur an, sie gewinnen.

Goodnight November 16, 2015 um 15:32

@bleistift

“Man muss nicht unbedingt ein Genie sein um zu begreifen dass die Regierung in einer solchen Konstellation eher Teil des Problems ist.
Verhindert werden muss ein Völkermord an Alawiten und Christen nach einer Machtübernahme der Sunniten.”

Man muss nicht unbedingt ein Genie sein um zu begreifen, dass nur ein konsequenter Herrscher diese drei Gruppen im Rahmen einer Landesgrenze zusammenhalten kann. Und zwar einer, der alle drei Gruppen gleich (schlecht) behandelt. Weil diese Gruppen sich ansonsten gegenseitig massakrieren.
Das freie floaten haben wir ja jetzt gerade, und das Ergebnis ist bekannt.

bleistift November 16, 2015 um 15:32

@ gelegentlich

“Kommt Ihnen nicht ohne Grund bekannt vor, nicht wahr? Und Gefahr hat auch zu tun mit Integrität und ihrer Beachtung.”

Sie sind einfach geschmacklos. Angesichts von hundert Toten bei einem Anschlag in Ankara und einem anscheinend rechtzeitig verhinderten Anschlag in Istanbul.

Ich halte Herr Lübberding in dieser Sache übrigens auch nicht für sehr …. – sagen wir einfach geschmackvoll….

gelegentlich November 16, 2015 um 15:33

@bleistift November 16, 2015 um 15:23
Mit Verlaub: Alles nur dummes Zeug. Sie beschreiben die Aufspaltung nach Konfessionen (auf dem Papier!). Die sind aber keine politische Kategorie. Höchstens sehr, sehr mittelbar. Allenfalls kann man sagen es sei das Ziel der internationalen Religioten ihre Religion als wichtige politische Kategorie zu pushen.
Zur Äußerung der türkischen Journalistin kein Wort. Wundert mich aber nicht. Bei der Vorgeschichte des Themas, Ihrer Fehlgriffe zum Thema hier im Blog… dazu gibt es deshalb nur, pah, Links zu papierenen Äußerungen, die wiederum sich nur beziehen auf usw.usf.
bleistift November 16, 2015 um 15:32
Sorry – geht ‘s noch? Ihr netter Islamist hindert auf diese Weise die Opposition vor der Wahl (die Medien hat er eh im Sack) an jeder öffentlicher Äußerung und Sie haben die Stirn mich geschmacklos zu nennen? Warum eigentlich? Weil ich Ihnen gezeigt habe dass Sie sich mit Ihren Mitteln nicht über das informieren können worüber Sie gerne reden?

ruby November 16, 2015 um 15:34

was ist jemand der waffen an menschenschlachtende regierungen liefert?

Goodnight November 16, 2015 um 15:35

@wols

“Da fragst du Warren Buffett. Sie greifen nicht nur an, sie gewinnen.”

Das Lustige ist ja, dass man die dumme Masse ganz einfach steuern kann, indem man sie gegen einen imaginären Meta-Feind führt, der per definitionem zu groß zum besiegen ist. Folglich wird das Volk immer laut “Böser Kapitalismus” schreien, während der Staat ihnen 70% des Einkommens wegnimmt.
Mach ruhig weiter, Du Genie.

bleistift November 16, 2015 um 15:36

@ Gute Nacht

“Man muss nicht unbedingt ein Genie sein um zu begreifen, dass nur ein konsequenter Herrscher diese drei Gruppen im Rahmen einer Landesgrenze zusammenhalten kann. Und zwar einer, der alle drei Gruppen gleich (schlecht) behandelt. Weil diese Gruppen sich ansonsten gegenseitig massakrieren.”

Und jenseits von realitätsfernen Forderungen?
Es ist ja offenkundig dass keiner der bösen Kinder Lust hat sich vom Diktator gleich schlecht behandeln zu lassen.
Man rebelliert gegen den Diktator.
Also, jenseits von realitätsfernen Forderungen? Was kommt da?

Ich meine, was bleibt von einem Diktator der niemanden regiert?

Ist wie ein Hitler der durch die Luft furchtelt und alle lachen ihn aus…

ruby November 16, 2015 um 15:38

Artikel 20

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Wie wäre es abzustimmen?

Goodnight November 16, 2015 um 15:39

@ruby

“was ist jemand der waffen an menschenschlachtende regierungen liefert?”

Teddybär fest im Griff? Ok:

Das bist Du!

Weil auch Du lieferst Waffen an menschenschlachtende Regierungen. Weil Du teil des deutschen Volkes bist.

Abgesehen davon:

Kennst Du ein Land, das keine Waffen an menschenschlachtende Regierungen liefert. Oder Öl, oder Fahrzeuge, oder Maschinen?

Goodnight November 16, 2015 um 15:43

@bleistift

“Und jenseits von realitätsfernen Forderungen?”

Sorry, das ist die Realität. Da Unten wird der herrschen, der den Sieg davon trägt. D.h. der all seine Gegner vernichtet.
Das ist die Realität.

Oz November 16, 2015 um 15:43

Wer nennt denn bitte einen Ort ,,Oberhäslich”?

http://www.mdr.de/sachsenspiegel/kurznachrichten-asyl-sachsen176_zc-1b6dad2f_zs-c5332a56.html

@ Kuckuck

,,Massenzuwanderung Muslime – zukünftiger Terrorismus/Bürgerkrieg: wahrscheinlicher Kausalzusammenhang.”

Davon redet das rechte Lager schon seit Jahren. Dankbar für jede Gelegenheit und aktuell hier bei CSU, AfD und Pegida-Chef Lutz Bachmann: ,,Konservative Publizisten und Millionen Internetteilnehmer haben das vergangene Wochenende genutzt, aus dem aktuellen Flüchtlingszahlen eine vom Terror geprägte Zukunft zu heraufzubeschwören. Ihre Verbündeten aus der (traditionell eher zivilisierten) CSU und der (lange schon vulgären) AfD taten es ihnen gleich. “Es beginnt eine neue Ära”, raunte CSU-Mann Markus Söder. “Die Zeit unkontrollierter Zuwanderung und illegaler Einwanderung kann so nicht weitergehen. Paris ändert alles.” Alexander Gauland, Söders Kollege von der AfD, sprach derweil angstergriffen von den “Horden junger Männer, gut gekleidet, durchtrainiert, frisch frisiert, die da an den Hauptbahnhöfen aus den Zügen sprangen”.

Noch einen Tick hemmungsloser drückten sich ihre Brüder im Geiste aus. “Die hierher kommen, bringen den Terror ins Land”, schrieb Pegida-Gründer Lutz Bachmann, der an diesem Montagabend mit all den anderen Ängstlichen wieder durch Dresden stapfen wird. “Ich könnte jetzt sagen, Sie, Frau Merkel, Herr Gabriel […] und die gesamte verantwortliche Politik von Deutschland, haben in Paris mitgeschossen und mitgebombt!””

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/paris-anschlag-aufstand-der-angsthasen-kommentar-a-1062985.html

Ich denke die Ursachen für die besagten Konflikte lassen sich woanders finden. IS z.B. hat sich ja auch erst im Elend und Chaos des Krieges formieren können. Wir steinigen ja auch nicht mehr, obwohl bei uns eine “christliche” Partei regiert.

@ enrico

,,und vergessen all zumal das Jesus auch Jude war”, aus Nathan der Weise.

Weil Pegida für ein christliches Abendland kämpft

Todesstrafe für vergewaltigte Mädchen, wenn sie nicht oder nicht laut genug geschrien haben!

“Wenn eine Jungfrau verlobt ist und ein Mann trifft sie innerhalb der Stadt und wohnt ihr bei, so sollt ihr sie alle beide zum Stadttor hinausführen und sollt sie beide steinigen, dass sie sterben, die Jungfrau, weil sie nicht geschrien hat, obwohl sie doch in der Stadt war, den Mann, weil er seines Nächsten Braut geschändet hat; …” (5. Mose 22,23-24)

Todesstrafe für Homosexuelle!

“Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; …” (3.Mose 20,13)

Die Zitate stammen aus dem alten Testament. Das alte Testament gilt selbstverständlich auch für die Christen. Im neuen Testament wird schließlich fleißig aus dem alten Testament zitiert. Jesus Christus ist Jude und geprägt vom Alten Testament.

Zu Rechtsradikalen in Migranten-Milieus

Die Leute in eine Schule stecken, kritischen humanistischen Ethik-Unterricht inklusive Karikaturen, kritische Koran-Exegese. Das sind auch nur Menschen – das sollte 90% helfen, der Rest kann gerne gehen falls er hier seinen Faschismus durchsetzen will.

Keine Toleranz mit den Intoleranten.

@ Manfred Peters

,,Der Oz möchte es konkreter oder nimmt doch nur Dummenpulver?”

Und überall die Nato-Propaganda erkennen wollen. Ein bisschen zu hysterisch? Du brauchst keine Antwort, du hast schon alle. Der Film zeigt die Radikalisierung eines jungen Syrers. Nicht mehr und nicht weniger.

Goodnight November 16, 2015 um 15:45

@ruby

“Wie wäre es abzustimmen?”

Wer und wo. Wir haben große Koalition.
Es läuft wie bei 68′.
Die Regierung missbraucht ihre Macht, dass Volk wird radikal.
So ist das in Deutschland.
Wir sind noch recht unerfahren was Demokratie betrifft.

wols November 16, 2015 um 15:45

Goodnight November 16, 2015 um 15:35
Folglich wird das Volk immer laut “Böser Kapitalismus” schreien, während der Staat ihnen 70% des Einkommens wegnimmt.

Den Kapitalismus kann man besiegen: der Feudalismus wurde es auch.
Wie du, goodnight, aber ohne Staat auskommen willst, musst du mir mal erklären… Oder bist du gar *schnauf* Anarchist?

Alternativ kannst du dich natürlich in ein Raumschiff setzen und auf Asterroid C43A4 autarker Selbstversorger sein.

bleistift November 16, 2015 um 15:48

@ Gute Nacht

“Sorry, das ist die Realität. Da Unten wird der herrschen, der den Sieg davon trägt. D.h. der all seine Gegner vernichtet.
Das ist die Realität.”

Ja. Und eine hundertachziggrad Drehung zu der Position die du grade noch hattest.
Denn da gab es nur den Diktator. Dem mussten alle folgen.
Nun gibt es plötzlich einige potentielle Diktatoren und der stärkere wird sich durchsetzen.
Wäre schön wenn du dich der Realität noch weiter annähren könntest.
Der IS zum Bsp. wird niemals siegen. Das wird nicht zugelassen werden.
Schön, dass du mitdenkst!

Rasender November 16, 2015 um 15:50

@Goodnight

…wenn Terroristen in dem Flüchtlingszug sind.

Bingo, damit haben sie dass Loch in ihrer argumentativen Nussschale doch höchstpersönlich benannt.

Goodnight November 16, 2015 um 15:50

So verteidigt die ARD unsere Werte von Freiheit…indem sie sich dem IS unterwirft:

http://www.bild.de/unterhaltung/tv/tatort/ndr-verschiebt-schweiger-doppelfolge-nach-terroranschlaegen-in-paris-43421972.bild.html

Goodnight November 16, 2015 um 15:53

@wols

“Den Kapitalismus kann man besiegen: der Feudalismus wurde es auch.
Wie du, goodnight, aber ohne Staat auskommen willst, musst du mir mal erklären… Oder bist du gar *schnauf* Anarchist?

Bitte Don Quijote lesen. und begreifen, wie sinnlos es ist, Gegner zu bekämpfen, die nicht existieren.
Es existiert kein “Kapitalismus” als Gegner. Ebenso keine Staat als Gegner. Folglich ist da nichts zu bekämpfen.

ZSH November 16, 2015 um 15:55

@ Oz

,,Wer nennt denn bitte einen Ort ,,Oberhäslich”?”

Die Bewohner von Hassloch oder Deppendorf vielleicht? ;)

ruby November 16, 2015 um 15:56

Dégénération
https://www.youtube.com/watch?v=s1WKm8jAiSs
G E S E L L S C H A F T S G E F Ä H R D E N D

Goodnight November 16, 2015 um 15:56

@bleistift

“Denn da gab es nur den Diktator. Dem mussten alle folgen.
Nun gibt es plötzlich einige potentielle Diktatoren und der stärkere wird sich durchsetzen.”

Der Diktator Assad ist der einzige Diktator der gewinnen kann. Und deshalb wird er unterstützt. Von Russland, den USA und Europa.
Sollten diese Länder einen finden, der die Rolle Assad erfüllen kann, dann wird Assad unverzüglich fallen gelassen und ersetzt. Es ist nur wichtig, wer da unten gewinnen und herrschen kann. Alles andere ist egal.

Goodnight November 16, 2015 um 15:58

@Rasender

“Bingo, damit haben sie dass Loch in ihrer argumentativen Nussschale doch höchstpersönlich benannt.”

Sie sehen ein Loch. Interessant. Ich sehe kein Loch. Und jetzt? Müssten Sie eventuell erklären, falls die denn können.

Michael November 16, 2015 um 16:00

@goodnight
Meine Kalaschnikow-Kenntnisse beruhen auf mehrjaehriger Erfahrung mit beiden Modellen. Wir haben bei den Fallschirmjaegern alle 14 Tage damit geschossen. Ich hatte die Schuetzenschnur mit zwei Eicheln. Deine? Bei Youtube gibt es Filme, die den Unterschied der Wirkung der beiden Kaliber zeigen. Die kleineren Kaliber, egal ob AK-74 oder M-16 nebst Abkoemmlingen, sind verheerender. Die typische Munition beim Kaliber 7,62 mm war Stahlkern. Die Durchschlagkraft war hoeher. Das Geschoss durchschlug leichte Panzerungen wie Stahlhelme bei guenstigem Winkel. Es gab auch noch Panzerbrandgeschosse fuer leicht gepanzerte KfZ. Aber wie geschrieben, das ALLES Nebensache. Wir hatten uns ja schon vor Jahren ueber die Desert Eagle.50 ausgetauscht. Mein Interesse zu Waffen ist weder neu noch Zufall, zu den wilden Sammlern gehoere ich nicht. Vergleichsschiessen koennen wir also hier nicht machen. Bei den Amis ginge das vielleicht.

Der wesentliche Punkt ist, ob man die Fluechtlinge nun mag oder nicht, fuer diese feigen Morde sind die kaum verantwortlich. Aber gut, kommt Zeit kommt Rat ich wuerde sehr ungern noch einmal eine Waffe in die Hand nehmen, wenn es sein muss, aber nicht zoegern sie zu benutzen. Im Gegensatz zu @Holger bin ich der Meinung, dass es nicht schwierig ist jemanden zu ermorden. Ausprobieren will ich es nicht muessen.

bleistift November 16, 2015 um 16:04

@ Gute Nacht

“Der Diktator Assad ist der einzige Diktator der gewinnen kann. Und deshalb wird er unterstützt. Von Russland, den USA und Europa.
Sollten diese Länder einen finden, der die Rolle Assad erfüllen kann, dann wird Assad unverzüglich fallen gelassen und ersetzt. Es ist nur wichtig, wer da unten gewinnen und herrschen kann. Alles andere ist egal.”

Das kann nicht richtig sein. Denn sonst würden die USA und viele Europäer ja nicht permanent den Rücktritt von Assad fordern.
Wie gesagt. Russland geht es um die Militärbasen. Wenn es die bekommt wird es an Assad wahrscheinlich nicht kleben.
Iran und Hisbollah um so mehr. Denn ohne Assad bricht die Achse Iran-Hisbollah zusammen.
Die Hisbollah würde im Libanon zu einer Macht unter anderen Mächten herabsinken.
Israel hätte ohnehin nix bemängeln.

Aber… ich glaube du begreifst ohnehin nicht worum es eigentlich geht… Du betest nur wieder deine übliche Litanei runter.

Ich nix kapieren – ich bomben alles platt – ich dann fragen – ich dann mich wundern.
MfG, Goodnight.

Zu wenig. Tut mir leid.

bleistift November 16, 2015 um 16:07

“Iran und Hisbollah um so mehr. ”

Falsch formuliert.
Iran und Hisbollah werden Assad um jeden Preis verteidigen.

ruby November 16, 2015 um 16:08
Kuckuck November 16, 2015 um 16:08

@wols November 16, 2015 um 15:30
„Das ist scheißegal wieso wir für die 12 Jahre haften Kuckuck, aber wir haften.

Aber für die Fehler der Vergangenheit kollektiv geradenstehen zu müssen ist trotzdem, auch für die Nachkommen etwas Gutes.“

Keineswegs ist dieses etwas Gutes, sondern so impft man seinen Mitbürgern und Nachkommen einen Schuldkomplex ein.

Ich habe mich nie für die Verbrechen der Nazis in Haftung nehmen lassen.

Warum nicht?

Weil ich mich nie mit den Nazis identifizierte. Weil meine Eltern und Großeltern keine Nazis waren. Weil für mich schon in den ganz jungen Jahren mein politisches Motto war: „Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg.“

Darum war ich später ein Gegner der Notstandgesetze und war Teil der systemtransformativen Bewegung.

Weil ich schnell begriffen habe, dass Kapitalismus und Faschismus zusammengehören.

Der Kapitalismus tendiert aus ureigenstem Prinzip zum Faschismus. , so Horkheimer.

Daher „konstatiert Horkheimer einen Zusammenhang zwischen dem Kapitalismus (der wirtschaftlichen Ordnung der bürgerlichen Gesellschaft) und der Entstehung des Faschismus: Als eine Reaktion auf die Krise des Kapitalismus versuche der Faschismus, den Kapitalismus mit despotischen Mitteln aufrechtzuerhalten. „Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Faschismus schweigen“, formulierte er pointiert am Vorabend des Zweiten Weltkriegs.“ (Wikipedia)

Die Deutschen haben einen Schuldkomplex, einen Kollektivschuldwahn.

In ihrer Knechtsseligkeit identifizieren sie sich mit der Schuld ihrer Herren.

In ihrer Unterwürfigkeit lassen sie sich ihre Ehre nehmen. Sie ordnen sich der Nazi-Geschichte zu, anstatt den großartigen Männern und Frauen in der deutschen Geschichte. Diese Geschichte ihres Volkes kennen sie nicht.

Die heutigen Deutschen sind keine Nachfahren der freiheitsliebenden und stolzen Germanen mehr, sondern ein Sklavenvolk ohne Ehre.

Keynesianer November 16, 2015 um 16:09

@Goodnight November 16, 2015 um 15:35

Das Lustige ist ja, dass man die dumme Masse ganz einfach steuern kann, indem man sie gegen einen imaginären Meta-Feind führt, der per definitionem zu groß zum besiegen ist. Folglich wird das Volk immer laut “Böser Kapitalismus” schreien …

Jaja, das war die geniale Idee des Schwagers des preußischen Innenministers:

Die Proleten müssten zuerst durch eine Weltrevolution den Kapitalismus abschaffen.

Aber wenn ich das zu erklären versuche, glaubt es mir niemand.

Manfred Peters November 16, 2015 um 16:16

@ “Die Proleten müssten zuerst durch eine Weltrevolution den Kapitalismus abschaffen.”
Welcher Wahnsinnige würde sich heute denn noch freiwillig als Prolet bezeichnen lassen, ersatzweise selbst einordnen?
Also aus Mangel an Beteiligung, die Proletarische-Revolution fällt aus. ;-)

ruby November 16, 2015 um 16:17
enrico November 16, 2015 um 16:18

@Oz

willst Du also damit behaupten, dass Jesus forderte:
Todesstrafe für vergewaltigte Mädchen, wenn sie nicht oder nicht laut genug geschrien haben!

Also bitte, geht’s noch? Jesus war jüdischer Abstammung, richtig. Wohlbemerkt, Abstammung. Aber eben ein Rebell gegen das alte Denken, welches sich so im Alten Testament zeigt. Er hat sicher keine Todesstrafe gefordert und für vergewaltigte Mädchen schon gleich garnicht.

Wie gesagt, ich halte es als großes Versäumnis der sogenannten “Christen” sich nicht eindeutig und vollständig von der Vorstellungswelt des Alten Testamentes zu distanzieren. Die Lehren Jesus benötigen eigentlich gar kein “Testament” im herkömmlichen Sinne, sondern eher eine ständige, sich weiterentwickelnde, fruchtbare Kommunikation.

gelegentlich November 16, 2015 um 16:21

OT
————————
@bleistift 16.11.2015 um 16:17
Ok. Und wenn ich das vergesse mich ruhig dran erinnern! ;-)

Rasender November 16, 2015 um 16:23

@Goodnight 15:58
Sie sehen ein Loch. Interessant. Ich sehe kein Loch.

Es ist ja nun x-mal durchgekaut worden, dass es für potentielle Terroristen weder sinnvoll noch notwendig ist sich den Unwegsamkeiten eines Flüchtlingstrecks auszusetzen. Bekanntlich, handelt es sich bei den Attentätern nach bisherigen Erkenntnissen um Franzosen und diese benötigen für die Einreise und den Aufenthalt im Schengenraum überhaupt keinen Flüchtlingsstatus. Damit laufen auch ihre Grenzregulierungen in diesen Fällen vollkommen ins Leere.

wowy November 16, 2015 um 16:24
Goodnight November 16, 2015 um 16:27

@Michael

Höre im Hintergrund gerade Hollandes Rede ans Volk. Traurig, da ist Merkel mehr Mann. Egal.

“Ich hatte die Schuetzenschnur mit zwei Eicheln. Deine? ”

Ich habe nur die Master-Sniper-Doppel-Windsor-Knoten-geschnürrte Seetau-Schnur mit 18 Eicheln, 5 Kastanien in Platin mit Gravur.
Nun gut, das ist gelogen, ich habe einfach nur Erfahrung.

“Bei Youtube gibt es Filme, die den Unterschied der Wirkung der beiden Kaliber zeigen.”

Youtube sind auch Erfahrungen, im weitesten Sinne ;-)

“Die kleineren Kaliber, egal ob AK-74 oder M-16 nebst Abkoemmlingen, sind verheerender. ”

Verheerender bezüglich Mortalität, yep. Aber nicht bezüglich Gegner-sofort-Ausschalten. Und mir ist es im Falle eines Falles wesentlich wichtiger, dass der sofort umfällt als das er dann irgendwann auch stirbt. Ich will nicht töten, ich will stoppen. Bin ja Gutmensch.

ruby November 16, 2015 um 16:29
Goodnight November 16, 2015 um 16:30

@Rasender

bitte informieren bevor man hier schreibt:

“Einer der Attentäter von Paris stammt womöglich aus Syrien. Die Fingerabdrücke eines der Selbstmordattentäter stimmen nach Angaben der Pariser Staatsanwaltschaft mit denen überein, die bei einem Mann registriert wurden, der im Oktober mit syrischem Pass nach Griechenland eingereist war. Offenbar handelt es sich dabei um Ahmad Al Mohammad, neben dessen Leiche ein syrischer Pass gefunden wurde. Experten und auch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hatten zuvor Zweifel an der Echtheit geäußert.”

ZSH November 16, 2015 um 16:35

@ Kuckuck

Du berichtest über Linke und benutzt dafür die Quelle ,,Die Junge Freiheit”. Tztztz… das ist ungefähr so objektiv wie die Kritik über das neue Steakhaus am Fidelplatz, geschrieben vom Vegan Blatt / Das vegane Magazin.

,,Die „Junge Freiheit“ ist das Flaggschiff der extrem rechten Publizistik in Deutschland, das sich seit geraumer Zeit in einer bürgerlich-konservativen Verpackung zu verkaufen versucht. Sie bietet all jenen eine Plattform, denen die NPD und Straßennazis zu primitiv sind und die ihren Nationalchauvinismus gerne mit einem gewissen kulturellen Niveau verbrämen.

(…)

Autoren der „Jungen Freiheit“ und Aktivisten des mit ihr eng verbundenen „Instituts für Staatspolitik“ betreiben die intellektuelle und politische Rehabilitation des europäischen Faschismus.”

http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2010/10/11/die-suddeutsche-zeitung-die-junge-freiheit-und-die-lastige-kritik_4729

Keynesianer November 16, 2015 um 16:35

@Manfred Peters November 16, 2015 um 16:16

Welcher Wahnsinnige würde sich heute denn noch freiwillig als Prolet bezeichnen lassen, ersatzweise selbst einordnen?
Also aus Mangel an Beteiligung, die Proletarische-Revolution fällt aus.

Hast Du es denn kapiert, dass die Forderung nach einer “proletarischen Weltrevolution” bereits im 19. Jahrhundert Sabotage am Kampf für die Interessen der Arbeiter durch einen gewissen Karl Marx war?

Damals wollten viele bürgerliche Kreise die Not der Arbeiter überwinden helfen, aber sicher nicht mit einer proletarischen Weltrevolution. Also hat die Arbeiterbewegung mit Marx ihre potentiellen Verbündeten verprellt.

Goodnight November 16, 2015 um 16:36

@ruby

danke für den Link.

Aber Vorsicht, der Dirk ist ein Luhmann Jünger, eigentlich ist er der Ziehsohn von Luhmann. Deshalb sagt er auch so schlaue Dinge wie:

“Wir befinden uns in einem Bürgerkrieg, wenn wir davon ausgehen, dass wir in einer Weltgesellschaft leben, die verschiedenste politische – nationale und internationale – Einrichtungen kennt, die auf eine Art und Weise Ressourcenzugriffe und Weltordnungen (…) praktiziert, zu denen nicht alle Bevölkerungsteile, die in dieser Weltgesellschaft vorzufinden sind, tatsächlich zustimmen können.”

niemand November 16, 2015 um 16:37

>>”Sie wollen doch nicht etwa sagen, dass die Bundesregierung Gesetze bricht, oder? So etwas darf man nicht sagen. Die Regierung darf vielleicht Gesetze brechen. Aber das darf man nicht laut äußern. Da ist ein kleiner feiner unterschied wie in jeder anderen Diktatur auch…äh…Demokratie meine ich natürlich. Und wer jetzt meint, unserer Rechtsstaat wäre irgendwie keiner mehr, wenn schon die Regierung darauf sch..ßst, der sollte …. egal.”

Gauweiler an Lammert:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article148900677/Gauweiler-verlangt-Intervention-des-Bundestags.html

Kuckuck November 16, 2015 um 16:49

@Goodnight November 16, 2015 um 15:53
Bitte Don Quijote lesen. und begreifen, wie sinnlos es ist, Gegner zu bekämpfen, die nicht existieren.
Es existiert kein “Kapitalismus” als Gegner. Ebenso kein Staat als Gegner. Folglich ist da nichts zu bekämpfen.

Kann man die Sklaverei bekämpfen und überwinden?

Völlig unmöglich, erklärten damals die Pfaffen. Denn dies ist die natürliche, gottgewollte Ordnung. Wenn Gott dies nicht so gewollt hätte, dann würde die Sklaverei nicht existieren.

Aber die Sklaverei konnte überwunden werden, weil sie ein von Menschen gemachtes System der Herrschaft und Ausbeutung ist.

Denn was Menschen geschaffen haben, können auch Menschen verändern.

Kann man den Kapitalismus bekämpfen und überwinden?

Völlig unmöglich, erklären die heutigen Pfaffen, die Apologeten des Kapitalismus.

Denn im Kapitalismus manifestiert sich die Natur des Menschen. Der Kapitalismus ist eine autopoetische Ordnung, die also aus sich selbst heraus entstanden ist. So wie die Natur.

Selbstverständlich kann man den Kapitalismus überwinden, sagen die Systemkritiker, weil er ein von Menschen gemachtes System der Herrschaft und Ausbeutung ist.

Und was von Menschen geschaffen wurde, können Menschen verändern.

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 16:49

@OZ
“Die Zitate stammen aus dem alten Testament. Das alte Testament gilt selbstverständlich auch für die Christen. Im neuen Testament wird schließlich fleißig aus dem alten Testament zitiert. Jesus Christus ist Jude und geprägt vom Alten Testament.”

Vom Christentum verstehen Sie auch nicht viel, stimmt’s?

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 16:51

@OZ
“Die Leute in eine Schule stecken, kritischen humanistischen Ethik-Unterricht inklusive Karikaturen, kritische Koran-Exegese. Das sind auch nur Menschen – das sollte 90% helfen, der Rest kann gerne gehen falls er hier seinen Faschismus durchsetzen will.”

Und von Psychologie und Pädagogik auch nicht, was?

KurtBehemoth November 16, 2015 um 16:51

@ H.K.Hammersen November 16, 2015 um 15:20

“Und wie soll das nicht Zurechnenlassen konkret aussehen? Die Regierungsmitglieder zahlen privat für die Asylanten? Oder wie muss ich mir das vorstellen, dass wir nicht haften dafür?”

Bitte den Kontext nicht verlassen. Ich hatte mich in Ihren Disput mit Goodnight eingeklinkt zur der Frage, wer die Situation (Flüchtlinge nach Deutschland) veranlasst hat. Goodnight schrieb es der Regierung zu, Sie den “Welcomern” usw. Es ging also um die Ursachen, nicht um die Frage der Zurechnung der “Folgen” dieser Situation.
Ich finde es auch richtig, wenn aus der Zivilgesellschaft Flüchtlingshilfe hierzulande geleistet wird. Nur ersetzt das keine Sicherheits- und Außenpolitik. Es verlagert auch nicht die Verantwortung dafür. Es betrifft unterschiedliche gesellschaftliche Funktionsbereiche. Daher kann auch der Bundesregierung nicht angerechnet werden, dass und in welchem Umfang hierzulande durch Kommunen und Ehrenamtliche Hilfe geleistet wird. Denn primär ist die Regierung für die Sicherheits- und Außenpolitik zuständig – allein. Ihr den St.-Martins-Mantel für die Flüchtlingshilfe vor Ort in Deutschland umzuhängen verdeckt nur, dass sie dort, wo sie zuständig ist, ihre Aufgaben nicht erfüllt. Wenn solche Differenzierungen verwischt werden, deutet dies auf Residuen totalitären Denkens hin.

Rasender November 16, 2015 um 16:52

@Goodnight 16:30

Mea Culpa, dann beschreiben sie doch bitte die Relevanz einer angenommenen Festsetzung dieser Person auf den Attentatsausgang.

Goodnight November 16, 2015 um 17:06

@Kuckuck

Wie willst Du denn den Kapitalismus bekämpfen? Willst Du Banken in die Luft jagen wie in Fight club? Oder Banker jagen? Meinst Du, das wäre zielführend? Was ist die Adressaten Deiner Handlungen?
Ich würde sagen da ist keine Adresse.

“yler Durden: If you could fight anyone, who would you fight?
Narrator: Shatner. I’d fight William Shatner.
(fight club)

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 17:09

@Kuckuck
“Ich habe mich nie für die Verbrechen der Nazis in Haftung nehmen lassen.”
Das müssen Sie auch gar nicht; das tun schon die gewählten Vertreter für Sie.

Goodnight November 16, 2015 um 17:09

@KurtBehemoth

” deutet dies auf Residuen totalitären Denkens hin.”

Ich wäre ja geneigt zuzustimmen, wenn dies die Antwort auf die Frage nach dem geistigen Zustand der Regierung wäre…

Goodnight November 16, 2015 um 17:17

Hollande will die Verfassung ändern:

2 Dies betrifft Artikel 16 (Kompetenzen des Präsidenten) und Artikel 36 (Ausnahmezustand). Diese Regelungen seien nicht mehr zeitgemäß, da sie viele Aufgaben dem” (Welt)

Deshalb spricht er die ganze Zeit von Krieg.
Tja, wie angekündigt, unsere Großväter wurden geweckt.

Morph November 16, 2015 um 17:18

Was sagt eigentlich die Börse?

Die Börse sagt: “@Morph hat recht! Terroranschläge gehören mittlerweile zu den erwartbaren Lebensrisiken. 9/11 ist uns fast das Herz stehen geblieben. Mussten erst mal Luft holen. Den Betrieb aussetzen. 11/13 wird von uns verarbeitet wie jede andere Info auch.”

Und noch etwas: Das französische Modell der Zivilisation hat den Universalismus immer in einem fast mathematischen Sinn Ernst genommen. Gleichwohl die formal Gleichen aus den falschen Erdteilen wie Dreck behandelt. In Deutschland ist man weniger universalistisch unterwegs. Statt Zivilisation sagen wir: Kultur. Ich denke, wir (Deutsche) haben recht. Wobei das paradoxerweise den wenigsten Deutschen bewusst ist. Und oberparadoxerweise genau den Deutschen am wenigsten, die sich selber für Prachtexemplare des Deutschen halten.

So konfus ist die Welt.

Goodnight November 16, 2015 um 17:22

Guter Beobachter

“Es geht um die Ideologie der offenen Gesellschaft, um das Mantra der Inklusion – das darf gerade jetzt, da es immer enger wird, um keinen Preis gefährdet werden.”

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article148899145/IS-legt-die-Schwaeche-unserer-Staaten-gnadenlos-offen.html

AdamCartwright November 16, 2015 um 17:27

Ich habe in letzter Zeit immer häufiger den Eindruck, dass ein Blick nach Schweden ein Blick in unsere eigene Zukunft ist. Insbesondere in den großen Städten Malmö, Göteborg und Stockholm haben sich in den letzten 25 Jahren mehrere große Ghettos gebildet.

Die schwedische Organisation „Fryshuset“ (https://en.wikipedia.org/wiki/Fryshuset) alarmiert nun, dass sich mehr und mehr Jugendliche radikalen religiösen oder kriminellen Gruppen anschließen. Göteborg sei die Stadt in Europa, die pro Kopf der Bevölkerung die größte Anzahl von IS-Kämpfern habe. Gun Holmertz von der Caritas sagt, dass es Kinder gäbe, die auf den Schulhöfen „IS-Krieger“ spielen und damit angäben, dass ihre Väter „Daesh“ seien.

http://www.svd.se/fryshuset-larmar-fler-unga-radikaliseras/om/terrordaden-i-paris

Goodnight November 16, 2015 um 17:27

@Moprh

“Terroranschläge gehören mittlerweile zu den erwartbaren Lebensrisiken”

Yep, Du Gesellschaftsexperte, dann frage ich Dich mal: Wie reagiert denn die Gesellschaft auf Risiken. Den Beck haste doch bestimmt gelesen..äh..sorry, natürlich hn nicht.

Noch ne Frage:
Gehört Verrecken im Bürgerkrieg für Syrier auch zu den erwartbaren Lebensrisiken? Sollen wir da auch “so what? ” sagen und einfach die Grenzen zumachen? Ach ne, dass sind ja Syrier, da weint der morph und will alles mobilisieren um die zu retten. Aber bei Franzosen, da ist dem Moprh das egal, die Moral und die Menschen.

Merkst Du eigentlich noch was?

wowy November 16, 2015 um 17:34
Morph November 16, 2015 um 17:35

@Goodnight

Slow down, you move too fast!

https://www.youtube.com/watch?v=sy_2WqKRDhA

(P.S. Im Normalbetrieb bin ich immer der Hysteriker, Stw. Akopalütze. Wenn sich aber die Nachrichten überschlagen, werde ich ganz ruhig und habe ich das Gefühl, dass alles seinen normalen Gang geht… – Übrigens: Ich habe zuletzt Bekanntschaft mit einer Art von Refugee-Welcomern gemacht, die mich zum Nachdenken gebracht hat. Die Deutschen haben bei all ihrer kulturellen Sensibilität doch auch die Tendenz, überzuschnappen…).

AdamCartwright November 16, 2015 um 17:38

Da die zuständigen Asylbehörden in Schweden genauso überlastet sind wie die in D, werden mittlerweile 40% aller Asylbescheide ohne Identifizierung ausgestellt!
http://www.svd.se/fyra-av-tio-asylbeslut-utan-identifiering/om/flyktingkrisen-i-europa
Die Regierung und Säpo (https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4kerhetspolisen), der schwedische Nachrichtendienst haben das Risiko hervorgehoben, dass mutmaßliche Terroristen und Kriegsverbrecher sich via Asylantrag nach Schweden Zutritt verschaffen.
Da können wir in D ja beruhigt sein, dass die mutmasslichen Terroristen alle nach Schweden weiterziehen und nicht hierbleiben ;-).

keiner November 16, 2015 um 17:45

Lieber Herr Lübberding!

Ich mache mir wirklich Sorgen um deinen Geisteszustand. So eine Art hysterisches Fieber scheint hier zu grassieren, ähnlich dem Sommerfieber 1914 in Europa.

Ihr Propheten des Untergangs erschafft euch eure eigene Horrorwelt, aus der ihr nur mit noch mehr Horror wieder herausfindet und anfangt, wild um euch zu schlagen, wenn Fakten dem widersprechen, was das zusammenspintisiert wird.

Tu uns allen einen Gefallen: Schalt den Nonsense hier ab und fahr mal ein paar Wochen in den Urlaub. War ein hartes Jahr, nüch?

Grüße!

keiner

warhier November 16, 2015 um 17:50

@keiner

Es brennt in Deiner Wohnung. Du bleibst cool, versuchst den Brand zu löschen. Das Feuer wird aber immer mehr.
Gibt es einen Punkt, ab wann man die Wohnung verlassen muss?

Goodnight November 16, 2015 um 17:54

@Keiner

All das “wehret den Anfänge” hat ja nicht gefruchtet.

Und nun müssen Leute wie Sie durch Schmerzen lernen. Mit dem Verstand funktionierte das ja nicht.

Jetzt wo the dogs of war losgelassen sind und in Frankreich Ausnahmezustand ausgerufen, der Schießbefehl überdacht und der Präsident Macht an sich reißt.
Die Gutmenschen werden schreien und toben und weinen. Sich wie hier um Kopf und Kragen reden. Einen Schuldigen suchen etc.

Und dann wie sie sich weggucken und mit all dem nichts zu tun haben wollen.

Es ist immer das gleiche Schauspiel und Statisten wie Sie sind so einfach zu berechnen.

Viel Spass im Urlaub.

wowy November 16, 2015 um 17:54

Frisch aus dem SPON-Ticker
Holland hat vor beiden Kammern des Parlaments eine Sondersitzung des UNO-Sicherheitsrates gefordert. Man brauche eine Resolution, die Militäraktionen gegen den IS rechtfertige.

Und das, nachdem u.a. Frankreich schon seit einem Jahr Einsätze gegen den IS fliegt – ohne Resolution.
Soll da der Bündnisfall konstruiert werden? Dann können wir uns alle warm anziehen.
Genau zuhören, was Frau Wirtz sagt:
https://m.youtube.com/watch?v=BZwUbjWfImQ

wowy November 16, 2015 um 18:06

Nach bisherigen Ermittlungen sind 4 der Attentäter Franzosen.

Goodnight November 16, 2015 um 18:08

@ wowy

Wenn wir davon ausgehen, dass der 13. Nov 2015 das 9.11 Europas war, dann weiß man, was jetzt kommen wird.

Goodnight November 16, 2015 um 18:09

Für die Teddybär-Fraktion:

Bitte noch einmal die Serie “Homeland” anschauen!

Morph November 16, 2015 um 18:11

@Goodnight

Schau auf die Gesellschaft (z.B. Börse) und nicht auf die Massenmedien (z.B. WELT, SpOn, Wiesaussieht etc.). Das sage ich als Experte… :-)

Morph November 16, 2015 um 18:12

@Goodnight

“Bitte noch einmal die Serie “Homeland” anschauen!”

Aaaaarrrghhhhh!!!!

:-)

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 18:15

@goodnight
Aus dem verlinkten Welt-Artikel:
“Und wir müssten islamistische Hardliner, die bereits in der Erstaufnahme Frauen und Andersgläubige schlagen und schikanieren, sofort wieder zurückschicken, denn sie sind die Killer von morgen.”

Ich schätze, dann bleiben nicht mehr viele männliche Asylanten übrig. Da können wir besser gleich “Frauen und Kinder zuerst” rufen.

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 18:19

@Morph
“Schau auf die Gesellschaft (z.B. Börse) und nicht auf die Massenmedien (z.B. WELT, SpOn, Wiesaussieht etc.). Das sage ich als Experte… :-)”

Sag ich doch: relevante Mitglieder der Gesellschaft sind nur die mit Depot, Handelsregister- oder Grundbucheintrag. Schön dass Sie das endlich auch so sehen.

wowy November 16, 2015 um 18:20

@Goodnight
Falsch. In der UN-Resolution zu Afghanistan wird der Konflikt nicht als “Krieg” bezeichnet. Es gab deshalb kein UN-Mandat zum Gegenangriff. Deshalb haben die deutschen Truppen dort auch nur “Brunnen gebaut” und “Mädchenschulen” gesichert.

keiner November 16, 2015 um 18:27

Außer bei Internetpsychopathen gibt es keine Verbindung zu Syrienflüchtlingen. Außer das Syrienflüchtlinge vor den SELBEN Idioten flüchten, die jetzt da in Paris rumlaufen. Etwas mehr differenzierte Analyse tut ja manchmal ganz gut.

Der “Drahtzieher” (what ever that is) war also Belgier. Aha. Ich würde eine scharfe Note an Belgien übergeben, die den französischen Staatsanwälten weitreichende Rechte bei den Ermittlungen einräumt. Wenn Belgien ablehnt: Einmarschieren. Mal sehen was Österreich, Russland und England machen. Und Deutschland! Ob sie wieder zum Kaiser halten und mit ihm untergehen?

Leute, das ist hier so eine hirnbefreite Zone, da lachen sich die Neocons in’s Fäustchen! Mal ein Spendenkonto für den Trump einrichten. Das dürfte so euer intellektuelles Niveau hier sein.

Hartzi November 16, 2015 um 18:27

@Goodnight
“Wir in Deutschland leben in einem einzigartigen Paradies. Das sollte man verstehen.”

Wen meinst Du mit “wir” und wie ist eigentlich Deine Definition von “Paradies”? Da wo es relativ am besten ist, da ist das “Paradies”?

Ich muss wohl ziemlich gestört sein dass ich mir in diesem Paradies eigentlich nur noch Sterbehilfe wünsche.

someone November 16, 2015 um 18:30

Was eine schäbige dreckige Ecke des Internets das hier doch geworden ist.
Forum kaputt, Blogbetreiber verrückt geworden…

gelegentlich November 16, 2015 um 18:36

@someone 16.11.2015 um 18:30
@keiner 16.11.2015 um 18:27
Ganz falsch! Der Blog bleibt eine hervorragende Gelegenheit, ergriffen Demut vor Totaldurchblickern zu lernen – und sogar zu äußern! Was ich hiermit tue.

ruby November 16, 2015 um 18:38

@ Morph
Als Systemtheoretiker solltest Du doch wissen, dass das eine nicht ohne das andere kommuniziert …
@ Goodnight
Dirk Becker wurde auch bei in anlasslos bei HH verwurstet!
@ keine
Die Urlauber vom Krieg kommen doch gerade erst, um die Zahlungsbilanz etwas mehr richtung Ausgleich zu pushen.
Von Onkel Joe
http://www.deutschlandradiokultur.de/joseph-stiglitz-die-innovative-gesellschaft-sind-die.950.de.html?dram:article_id=336968
dem Vogel des Jahres
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/vogel-des-jahres/stieglitz/

Kuckuck November 16, 2015 um 18:45

@Goodnight November 16, 2015 um 17:06
Wie willst Du denn den Kapitalismus bekämpfen? Willst Du Banken in die Luft jagen wie in Fight club? Oder Banker jagen? Meinst Du, das wäre zielführend? Was ist die Adressaten Deiner Handlungen?
Ich würde sagen da ist keine Adresse.

Es ist ein Kampf mit Ideen und Worten gegen ein falsches Bewusstsein.

Die Adressaten sind vernünftige Menschen, welche die Notwendigkeit und Möglichkeit erkennen, den Kapitalismus durch ein besseres und menschenfreundlicheres System zu ersetzen.

Es ist ein Kampf für das Gute, Wahre und Schöne.

ruby November 16, 2015 um 18:46

@ keiner
Gut, dass Du ein kampferfahrener NeoConBesieger bist …
Huldigung für Dich !

ruby November 16, 2015 um 18:48

@ someone
bekloppt nicht verrückt – ist ein höllenenger unterschied

Goodnight November 16, 2015 um 18:49

@Moprh

“Schau auf die Gesellschaft (z.B. Börse) und nicht auf die Massenmedien (z.B. WELT, SpOn, Wiesaussieht etc.). Das sage ich als Experte… :-)”

Schon mal was von Funktionssystemen gehört? Was willst Du über Politik erfahren wenn Du die Wirtschaft anstarrst?

ruby November 16, 2015 um 18:51

@ wowy
Du weisst aber schon, dass die Zieldaten zum Drohnen aus/in Afghanistan via USA/Deutschland geliefert werden oder?

Goodnight November 16, 2015 um 18:55

@keiner

“Leute, das ist hier so eine hirnbefreite Zone, da lachen sich die Neocons in’s Fäustchen! ”

Das ist jetzt das Witzigste was ich seit Langem gelesen habe.
Der Witz wird Sie Dir nicht erschließen, aber gerade das macht den Witz ja aus.

Goodnight November 16, 2015 um 18:58

@Hartzi

“Ich muss wohl ziemlich gestört sein dass ich mir in diesem Paradies eigentlich nur noch Sterbehilfe wünsche.”

Objektiv ist auch ein Armer hier wohlhabender als der überwiegende Teil der Menschheit. Subjektiv ist Exklusion hier durch Ungleichheit deutlich ausgeprägter.

Goodnight November 16, 2015 um 19:00

@Kuckcuk

“Es ist ein Kampf für das Gute, Wahre und Schöne.”

Auch Witzig. Gleich drei Funktionssysteme in einem.

wowy November 16, 2015 um 19:20

@ruby
Selbstverständlich.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/InternatRecht/Vertraege/Streitkraefte1954/Uebersicht.html?nn=560776
Eine Air Base, wenn auch in Deutschland gelegen, ist amerikanisches Hoheitsgebiet.
Der Vertrag kann laut Note gekündigt werden.

Ich hatte für das Brunnenbauen und die Mädchenschule deshalb Anführungszeichen gewählt.

gelegentlich November 16, 2015 um 19:21

@bleistift
ein bißchen off topic – Fortbildung:
Medien – Kollegen ausspitzeln für das Wahre, Gute, Schöne
http://www.todayszaman.com/national_trustees-proposed-journalists-be-informants-fired-journo-says_404456.html
Parallelgesellschaften ausradieren – die machen was!

keiner November 16, 2015 um 19:27

Goodnight, alter Maulheld, vertick die S-Klasse und ab nach Sindjar, kannst dich wahlweise der PKK oder den Jesiden anschließen und endlich mal Nägel mit Köpfen machen. Nicht dieses Gelalle von bewaffneten Grenzkontrollen mit Schießbefehl.

Wie wär’s? Mal ein bisken “meet the reality”?

carlos manoso November 16, 2015 um 19:30

Morph November 16, 2015 um 17:18
„Und noch etwas: Das französische Modell der Zivilisation hat den Universalismus immer in einem fast mathematischen Sinn Ernst genommen. Gleichwohl die formal Gleichen aus den falschen Erdteilen wie Dreck behandelt. In Deutschland ist man weniger universalistisch unterwegs. Statt Zivilisation sagen wir: Kultur. Ich denke, wir (Deutsche) haben recht. Wobei das paradoxerweise den wenigsten Deutschen bewusst ist. Und oberparadoxerweise genau den Deutschen am wenigsten, die sich selber für Prachtexemplare des Deutschen halten.“

Morph, der deutsche Kulturbegriff bezieht sich auf Produkte des Menschen, die aus individueller Leistung resultieren, wie zum Beispiel Kunstwerke, Bücher, aber auch Religion oder Philosophie. Der deutsche Kulturbegriff stellte im 18/19. Jhdt darauf ab, daß in „deutschen Kulturprodukten“ das „Wesen“ des „deutschen Volkes“ am deutlichsten zum Ausdruck komme.

Norbert Elias sieht das Herauskristallisieren einer spezifisch deutschen „Kultur“ als Versuch einer Auflösung des innerdeutschen Konflikts zwischen dem (französisch sprechenden) deutschen Adel und dem gebildeten deutschen Bürgertum.

Morph November 16, 2015 um 19:30

@Goodnight

“Was willst Du über Politik erfahren wenn Du die Wirtschaft anstarrst?”

Zu starren bin ich konstitutionell unfähig. Viel zu undiszipliniert. Ansonsten: Politik war im 18. Jh. maßgeblich, vielleicht noch im 19. Jh., ganz sicher nicht mehr im 20. Jh. und heute sowieso nicht.

Weiß jeder. Außer so Piffpaffpuffpistolenpathetiker wie Du u. die ganzen AK-Spezialisten hier im Blog. Sehr, sehr, sehr komisch. You made my day! Piffpaffpuff!! Ihr Schnullis! ;-)

niemand November 16, 2015 um 19:31

“Vorstellungen, die manch einer offenbar geradezu genial findet. Eines wahrhaftigen Staatsmannes würdig.”, schäumt die Tagesschau.

http://www.tagesschau.de/ausland/polen-fluechtlinge-101.html

michael November 16, 2015 um 19:39

Der IS droht lt. n-tv mit ziemlich altertümlichen Kaschi-Modellen, dass er mit Schalldämpfern zu den Amis käme. Da ist er goldrichtig. Da wird er nicht gestoppt, sondern wie ein tollwütiger Hund, der er ist, erschossen. Spart Rechtsanwalts- und Gefängniskosten. Heute sollen die Amis mit ihren Warzenschweinen (A-10) so um 100 Tanklaster des IS abgeschossen haben. Leider wohl wieder mit Uranmunition.

Auf jeden Fall ist die Willkommenskultur für Asylbetrüger mit dem Massenmord von Paris beendet. Auch wenn das kaum “Flüchtlinge” waren. Denen haben die Terroristen einen Bärendienst erwiesen. Selbst die an Blödheit kaum zu überbietende Links-Grün-Rote Koaliation der Kanzlerin wird daran nicht vorbeikommen. Der Islam will Krieg, und den kann er haben.

Andreas Kreuz November 16, 2015 um 19:41

@keiner November 16, 2015 um 19:27

Soll er das Peschmerga-G36 auf Einzel- oder Dauerfeuer stellen?
Und was ist mit dem Visier?

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 19:44

@niemand
Der Mann hat doch Recht. So eine europäisch finanzierte freie syrische Armee wäre außerdem geeignet, die alle in Lohn und Brot zu bringen.

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 19:49

@michael
“Der Islam will Krieg, und den kann er haben.”
Da wird die Quote der vorgeblichen Christen (Atheismus wird man denen wohl nicht so einfach abkaufen) unter den syrischen Asylern aber sprunghaft ansteigen. Vielleicht sollten die Welcomer dafür sorgen, dass den Grenzgängern Bibel und Katechismus in arabischer Sprache ausgehändigt wird.

Manfred Peters November 16, 2015 um 19:54

@ “…den Grenzgängern Bibel und Katechismus in arabischer Sprache ausgehändigt …”
Jammersohn mutiert zur Salafisten-Moorleiche! :-(

michael November 16, 2015 um 20:00

@Morph November 16, 2015 um 19:30
Immer herzerfrischend Gutmenschen zu erleben, aber die über 100 Toten und über 300 Verletzen in Paris sind Fakt. Die Täter sind auch Fakt. Nun kann niemand behaupten, dass das der erste Massenmord dieser Art gewesen wäre. Das waren keine IS – Islamisten, sondern Anhänger des Islam.

gelegentlich November 16, 2015 um 20:02

@michael 16.11.2015 um 19:39
„Der Islam will Krieg, und den kann er haben.“
Erst mal den eigenen Analphabetismus bekämpfen. Wozu kommentieren hier Leute? Sollen die wirklich Alle entmutigt werden?
Und weiter: was ist das – „kaum Flüchtlinge“? Bis zu den Knien, bis zum Hals? Fragen, nur Fragen.

ruby November 16, 2015 um 20:02

Kontingent Polen und Frankreich = 0
http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlingspolitik-kurswechsel-mit-kontingenten-13915717.html
Merkel`s Europa is over
Glaubwürdigkeit = 0

Goodnight November 16, 2015 um 20:03

@Morph

“Politik war im 18. Jh. maßgeblich, vielleicht noch im 19. Jh., ganz sicher nicht mehr im 20. Jh. und heute sowieso nicht…Weiß jeder”

Warte mal, das 20. Jh. war doch diese Sache mit 1933-1945 und dann die Sache mit Kommunismus, kalter Krieg und so?

Mir ist ja bekannt, dass Du kein Soziologie Buch wirklich gelesen hast und Deine Dissertation mal bezüglich copy and paste untersucht werden müsste ;-), aber dass Du nicht einmal eine Schule besuchen durftest, in der Geschichte gelehrt wurde…. Jesus, hast Du wirklich nur das Tanzen in der Walldorf Community gelernt?

Goodnight November 16, 2015 um 20:04

Uni Siegen: Wir tanzen unsere Doktorarbeit!

ruby November 16, 2015 um 20:04

Er sprach von einem „Neustart in der Flüchtlingspolitik“. Dafür werde die Türkei gebraucht: „Wir wollen alles dafür tun, die europäischen Außengrenzen sicherer zu machen, um dann im kommenden Jahr so etwas wie einen Neustart in der Flüchtlingspolitik zu schaffen”, sagte Gabriel am Montag in Berlin.

Geographie 6

Goodnight November 16, 2015 um 20:07

@michael

“Heute sollen die Amis mit ihren Warzenschweinen (A-10) so um 100 Tanklaster des IS abgeschossen haben. Leider wohl wieder mit Uranmunition.”

Yep, mit so ner Gatling würdest selbst Du treffen ;- )
Sorry, kleiner Scherz, musste raus.

chabis November 16, 2015 um 20:09

Zur heutigen Rede Hollands in Versailles, hörenswerter Kommentar
von Christoph Heinemann
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2015/11/16/dlf_20151116_1905_c285ff9d.mp3

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 20:09

@Goodnight
“Jesus, hast Du wirklich nur das Tanzen in der Walldorf Community gelernt?”
Vielleicht hat er ja doch heimlich die Laborschule in Bielefeld besucht. Da war es dann nicht mehr weit bis zum Zettelkasten. Aber vielleicht war der dort auch schon einziges Unterrichtsmaterial.

H.K.Hammersen November 16, 2015 um 20:11

@ruby
“Geographie 6″

Nein, erleichterter EU-Beitritt zum Januar.

michael November 16, 2015 um 20:24

@H.K.Hammersen November 16, 2015 um 19:49
Wo soll das Problem sein, wenn die sagen sie wären konfessionslos? Das ist ja gerade ein Vorteil von Syrern, dass das nicht unbedingt solche religiösen Fanatiker sind, wie andere. Die sind auch größtenteils keine Analphabeten.

Die Statistik der Schweiz über die arbeitenden/ Sozialhilfeempfänger moslemischen Glaubens (da waren Syrer nicht aufgelistet) ist katastrophal. Die Türken waren mit einem Anteil von 69% Sozialhilfeempfängern die fleißigsten. Das ging dann nach Ländern bis zu 93% ewige Sozialfälle. Bei uns wird sowas leider nicht publiziert. Mit Ausnahme von Sarrazin, der mit seinen Genen wohl danebengehauen hat.

Deshalb glaube ich auch die Geschichte mit der Echtheit des syrischesn Passes eines der Massenmörder nicht so richtig. Wichtig ist es nicht mehr. Die Zeit illegaler Einwanderung dürfte sehr bald vorbei sein und dann müssen wir erst mal die Nichtregistrierten, 290.000 sollen es sein, erfassen. Das Chaos der vergangenen Monate wird mit der Bewältigung noch ziemlich viel Zeit in Anspruch nehmen. Über Familiennachzug braucht bis dahin kein Gutmensch zu grübeln.

holger November 16, 2015 um 20:29

Während hier mal wieder alle sabbeln, habe ich mich heute todesmutig wie ich nun mal bin, in Kassel bei “Integrierten” Kurden erkundigt… was die davon halten!!!

NICHTS… Die “einheimischen” Kurden also Deutsch-Kurden halten davon NICHTS…

Ich gefragt: Was Lösung?

Auch keine Antwort, bis auf: Ein Kurdistan wäre nicht schlecht. Ich gefragt, was ist Islam und Moslem:

Antwort beides gleich, aber die sind Radikal… der Islam… nicht der Islamist, sondern der Islam. Er sagte, kein Wort von Töten im Koran… ich perplex… neuer Koran? Neue Suren?

Egal… er ist gut drauf, hat seinen Laden am HBF Kassel, und ich gehe gerne wieder hin.

michael November 16, 2015 um 20:31

@goodnight
Ja, mit dem Ballermann hätte auch ich als Blindenhundgeführter keine Sorge danebenzuschießen. ;-)

holger November 16, 2015 um 20:34

Wenn doch schon die Junx mit dem Propheten im Kopf ne Identitätskrise haben… wie soll denn da ne Lösung her?

Eagon November 16, 2015 um 20:35

@michael

Können sie ihre Blümchenreden auch belegen?

Im Beitrag den Chabis verlinkt hat, ist vom Geschenk der Franzosen an die Welt die Rede: Gleichheit.

Ihre Auslassungen beweisen nur wie weit entfernt die Schweiz oder Deutschland oder Frankreich oder die USA … vom Ideal der Gleichheit entfernt sind.

Es sind mehr Ausländer Sozialhilfeempfänger als Schweizer.

Wie beschämend.

holger November 16, 2015 um 20:40

Der Witz an der Sache ist ja, ich weiß nicht ob das stimmt: Er sagte zu mir, woran ich einen Türken erkenne… ist das Verarschung? Er sagte: an den Schlitzaugen…

michael November 16, 2015 um 20:41

@Holger
Kurdenstaat … längst überfällig. Werden Pascha Erdogan (den Völkermord an Armeniern gab es auf keinen Fall) genauso wie Assad oder der iranische Oberscheich nicht so gern lesen.

gelegentlich November 16, 2015 um 20:49

@holger 16.11.2015 um 20:40
Hmmh, kommt ein wenig auf seinen Horizont an, auch darauf, wo er herkommt. Es gibt turkmenische Gruppen mit einem deutlich anderen Augenschnitt, Schlitzaugen würde ich es nicht nennen.

michael November 16, 2015 um 20:50

@Eagon November 16, 2015 um 20:35
Blümchenreden halte ich nicht. Das suche ich jetzt nicht mehr raus. Es wurde vor wenigen Tagen, vor dem Terroranschlag in Paris publiziert. Aus Schweden kamen ähnliche Statistiken. Ein Fünkchen Wahrheit wird schon dransein. Die Statistiken vom immer noch nicht aus der SPD geworfenen Sarrazin genügen für den Hausgebrauch des Genossen.

AdamCartwright November 16, 2015 um 20:54

@Werhatsgesagt? am November 5, 2015 um 11:38

Zitat:
“Hauptsache, wir schaffen es, weitere Massentode in europäischem Verwaltungsgebiet zu verhindern.”

Hat in Paris schon mal nicht so richtig geklappt.

holger November 16, 2015 um 21:03

gelegentlich November 16, 2015 um 20:49
@holger 16.11.2015 um 20:40
Hmmh, kommt ein wenig auf seinen Horizont an, auch darauf, wo er herkommt. Es gibt turkmenische Gruppen mit einem deutlich anderen Augenschnitt, Schlitzaugen würde ich es nicht nennen.”

Sehr geehrter Herr gelegentlich,

ich Spende ein Hessenticket Ihnen, dann setzen Sie sich bitte in den RE von FFM nach Kassel, und dann diskutieren sie bitte mit dem Kurden das aus, was er unter Schlitzaugen versteht!!!

ER nennt es Schlitzaugen!!! Und er kommt aus dem Osten der Türkei, zur Grenze südlich, was ist da? Keine Ahnung ich haben !!!

Ich ihn einfach nach Gefühl gefragt, und nicht nach gelegentlicher Wissenschaft!

Das “Bistro” (und nicht nur das) gehört seinem Onkel, der einen gewissen Clan zu führen hat!!! Können Sie aber auch vor Ort klären!

chabis November 16, 2015 um 21:14

@michael November 16, 2015 um 20:24
“Die Statistik der Schweiz über die arbeitenden..”
Woher wollen Sie die Statistikzahlen bezogen haben, die Sie hier
ohne Nachweis und in unverschämter menschenverachtender
Weise verbreiten. Seriöse Quellen wie das schweizerische Bundesamt
für Statistik können es nicht sein.

gelegentlich November 16, 2015 um 21:15

@holger November 16, 2015 um 21:03
Na gut, ist vielleicht doch nicht so wichtig. Gefragt war ja ob das ernst gemeint wäre. Antwort Radio Eriwan: im Prinzip ja. Vermutlich.
@michael November 16, 2015 um 19:39
Vielleicht ist es ja eine Art von Humor, die ich nicht verstehen kann.
„ Selbst die an Blödheit kaum zu überbietende Links-Grün-Rote Koaliation der Kanzlerin wird daran nicht vorbeikommen. Der Islam will Krieg, und den kann er haben.“
War das ernst gemeint, ohne Spaß?

holger November 16, 2015 um 21:27

gelegentlich November 16, 2015 um 21:15
@holger November 16, 2015 um 21:03
Na gut, ist vielleicht doch nicht so wichtig. Gefragt war ja ob das ernst gemeint wäre. Antwort Radio Eriwan: im Prinzip ja. Vermutlich.”

Er hat es ja gesagt… ich nehme das dann so hin, weil mir das noch nicht so untergekommen ist. Oder Bewusst geworden ist. Aber eines ist mir klar geworden, kann stimmen oder nicht, die Kurden halten die “Türken” immer noch für Invasoren. Nochmals, ich habe mir da nie richtige Gedanken drüber gemacht.

Wenn das aber so ist, Dann dauert es so oder so ewig, bis es zum inneren Frieden da unten langt.

Die sind sich ja überhaupt alle Spinne Feind… innerlich.

holger November 16, 2015 um 21:32

Erst dann wird es auch klar, warum so viele da “unten” weg wollen.

Die meisten haben die Schnauze voll, von dem Radikalen Scheixx…

Kann ich dann wieder verstehen.

Sie flüchten vor Allah !!!

Goodnight November 16, 2015 um 22:12

Immer wieder die gleiche Frage:

Wie hat er es geschafft Stv. Chefredakteur zu werden?

Star Wars als Blaupause für Terrorbekämpfung, dass kann nur einer, der Ulf:

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article148920330/Bewaffnen-wir-uns-lieber-mit-Verstand-und-Vernunft.html

niemand November 16, 2015 um 22:28

Interessant ist die Einwohnerentwicklung von Molenbeek der letzten 15 Jahre: +33%.

https://nl.wikipedia.org/wiki/Sint-Jans-Molenbeek#Demografische_ontwikkeling

Arbeitslosigkeit um 30%…

Manfred Peters November 16, 2015 um 22:29

@ ”Attentäter stürmen eine Konzerthalle.”
oder gute Terroristen, böse Terroristen, Helden und Bluthunde!

In den USA leben etwa 3 Mio Moslems, in Russland ca. 20 Mio. Die USA liegen weit ab von den aktuellen Problemen und meinen die Konflikte dieser Welt ohne großen eigenen Schaden weiter anheizen zu können.
Das muss à la longue nicht viel bedeuten, Bsp. BRD Dublin III.
Während gerade noch “Orden der Ehrenlegion” an die Helden vom Thalys verteilt wurden, sind Russen, die sich gegen die Terroristen im eigenen Lande wehren Bluthunde.
Man könnte ja mal über Wortwahl und Intention dahinter diskutieren?
So lange die Lübberdings, Bleistifte, … und Goodnights dieser Welt, aus welchem Grund auch immer, Propaganda für die verbrecherischen Neocons der USA machen, werden in deren Bunkern keine Granaten sondern die Sektkorken knallen. Das Morden draußen, wo auch immer, wird leider weitergehen. :-(

ruby November 16, 2015 um 22:53

Da sitzen Präsidenten und Kanzler mit Giftgasmördern und Menschschlächtern am Tisch und philosophieren Menschenrechte nachdem des Nachts Vergeltung gebombt wurde.
“Du sollst nicht töten.”

otto November 16, 2015 um 23:12

@ruby

mit der kleinen Ergänzung … Deinesgleichen! Wenn mal der Rest der Welt dies kapieren und mehr in der vertikalen agieren würde, wäre schnell Ruhe.

wowy November 16, 2015 um 23:18

Frankreich will schon an diesem Dienstag Deutschland und alle anderen europäischen Partner um militärischen Beistand anrufen, wie es der EU-Vertrag laut Artikel 42.7 vorsieht. Darin heißt es, „im Falle eines bewaffneten Angriffs auf das Hoheitsgebiet eines Mitgliedstaates schulden die anderen Mitgliedstaaten ihm alle in ihrer Macht stehende Hilfe und Unterstützung“. Hollande verlangte von der EU zudem Unterstützung beim Kampf gegen den Waffenhandel und bei effizienten Grenzkontrollen. Der Informationsaustausch an den Grenzübergängen sei verbesserungsbedürftig. Vor Jahresende müsse unbedingt auch die Vorratsdatenspeicherung von Fluggastdaten (PNR) beschlossen werden, mahnte Hollande.

http://m.faz.net/aktuell/politik/hollande-sieht-sein-land-im-krieg-13916132.html

Bruchmüller November 16, 2015 um 23:22

Kürzlich spekulierte ich, dass zur Abwechslung mit beschränkter Haftung Morph für eine Weile den Goodnight macht und der schlüpft derweilen in die Rolle des Morph. Es erweist sich das aber als eine Fehleinschätzung. Keiner der beiden könnte für den anderen haften. Nicht mal beschränkt. Nicht mal als gemeinsame Schrankinsassen.

Gewiss gibt es hier noch ein paar andere, die uneingeschränkt recht haben. Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass manche sich dessen nicht mal bewusst sind. Ich gehöre leider nicht dazu, denn ich weiß, ich werde letztlich niemals recht haben. Selbst meine Versuche, mich selbst nicht ernst zu nehmen, waren zu keiner Zeit von der Art, dass sie mich hätten ganz und gar überzeugen können.

Hier mache ich einen Schwenk zum Terrorismus und meine, der hörte schlagartig auf, wenn jeder Bewohner des Dorfes, sprich Jedermann, in etwa die gleichen Gründe hätte, ihn für verrückt zu halten. Womit wir bei der vollkommenen Ent(Ver)rücktheit der Akkumulation angekommen sind. Und deren 300 Jahre abendländischen Vorsprung.

Das Forum hält immer mal wieder, zuletzt aber ziemlich regelmäßig, Enttäuschungen bereit insofern, dass Leute dann doch wieder das Wort ergreifen, von denen man dachte, sie hätten endlich mal die Schnauze voll.

Mal sehen, wie lange ich es schaffe, nicht in den Spiegel zu schauen. Meinen Hilfsavataren, dem @snozin, dem Huuh, dem Huuh (rrah) habe ich jedenfalls Isolierband aufs Maul geklebt und mit meinem höchstpersönlichen Arsch sitze ich ab sofort auf dem Ostsächsischen Papierkorb, damit auch aus dem nichts mehr rauskommt.

Der beste Schreiber war @Lemming. Der authentischste @Degnaphta. Die beste Idee war mit Abstand @Holgers Flattax.

someone November 16, 2015 um 23:25

Extrem starkes Essay…
Man sollte sich JEDEN Satz vergegenwärtigen. Legt zwar einen Schwerpunkt auf westliche Beeinflussung auf den Nahen Osten und unterblendet innere Konflikte dort, aber es sind sehr fruchtbare Denkansätze, die dort geliefert werden. Und nicht vergessen, die Masse an Terrortouris, die ihrer Welt entflüchten, liefern immer noch unsere Gesellschaften. Kleine Empirie dazu: Ich stieß die Tage auf ein Rekrutierungsvideo vom IS(inzwischen aus dem Netz genommen) und die Argumentation war sehr interessant. Zunächst wurden den USA und dem Westen allgemein all ihre Fehler und doppelten Standards vorgehalten, daraufhin auf den Widerstand auf Syrien hingewiesen, um dann in einem Monolog zu enden, der sehr an Uhrwerk Orange oder Fight Club oder zwölf Affen erinnerte.
Aber wahrscheinlich Perlen vor die Säue:
ZUGBRÜCKE HOCH! WAFFEN FÜR ALLE!
http://www.zeit.de/kultur/2015-02/islamischer-staat-dschihadisten-aus-europa-essay/komplettansicht

Ansonsten wirklich schäbig, Lübberding auf das erste Gerücht abzufahren und die Flüchtlingsfrage mit dem Terrorismus zu verbinden. Widerlich, ehrlich.
Der Kern:
https://kosmologelei.wordpress.com/2015/11/15/maenner-mit-baerten/

Aber der schreibt ja nicht Besinnungsaufsätze für die Obrurseler Leserschaft, sondern bloggt nur. Lieferte auch beim Ukrainekonflikt eine eindeutige bessere Leistung als du ab. Russkieflugzeug weggebombt? Welch Drama! Flugzeug mit Niederländern abgschossen? Scheißegal!

someone November 16, 2015 um 23:30

Stimmt, dazu müsste man ja recherchieren, keine Stärke von Lübberding.

someone November 16, 2015 um 23:34

Lieber irgendwelche pathologischen Amerikahaser wie schwejk irgendwelche Märchen erzählen lassen. Und dann auf Hardcoreidioten und Bushfans wie goodnight hören.
WAFFEN FÜR ALLE!
Depp!

someone November 16, 2015 um 23:39

Und dass man sich als ein Kolumnist bei envangalisch.de einredet, dass man für den säkularen Staat schreibt, zeugt schon von einer recht beeindruckenden kognitiven Dissonanz. Sollte man ändern…

wowy November 16, 2015 um 23:41

@Bruchmüller
Ist das ein Aufruf zum Boykott? ;-)

eFlation eFlation November 17, 2015 um 00:02
Goodnight November 17, 2015 um 00:04

@Bruchmüller, someone

Ich fühle mit Ihnen, ich trauere mit Ihnen, ich weine mit Ihnen.

Es ist wirklich eine böse, böse Welt in der nicht alle Ihrer Meinung sind.

Und es ist wirklich nicht zu verstehen, dass die zu verteidigene Meinungsfreiheit ja wirklich Meinungsfreiheit bedeutet. So etwas aber auch. Wer hätte das gedacht. Das andere Menschen die Freiheit nutzen um ihre Meinung zu äußern. Nee, da muss man protestieren, schimpfen oder einfach weglaufen.

Das ist Ihr Verständnis von Freiheit und Werten und Zivilisation und so.
Schade.

someone November 17, 2015 um 00:29

Du bist genauso ein Depp, der den Kalten Krieg wiederbeleben will. Die Zukunft heißt leider hybrider Krieg. Ohne Gut, ohne Böse…
Ich hbe mich wahrscheinlich mehr als du mit Terrorismus auseinandergesetzt, stand mit einer Aussage sogar mal NRW-Verfassungsbericht. Ich verstehe davon mehr als du, mit deiner Eigeinheimheimschlafweilerrealität…
IRA hat ewonnen nebenbei. 37 plus echs ergibt eins. Schwer zu verstehen, schwer zu akzeptieren.
Wobei ich bei dem Punkt Solidarität mit Frankreich, inklusive Krieg, auf deiner Seite bin; man muss nur neben dem Zorn auch ein offenes Herz zeigen, ansonsten wird man mit jedem getöteten Islamisten zwei Neue produzieren.

bleistift November 17, 2015 um 01:53

Ich finde es schon schäbig und einigermaßen niederträchtig zwar das Attentat in Paris zu erwähnen und die angeblich falsche Rezeption des Attentats auf das russische Flugzeug, den Anschlag in der türkischen Hauptstadt Ankara mit 100 toten Menschen aber nicht zu erwähnen.
Beziehungsweise den Eindruck zu erwecken die Türkei selbst stünde hinter dem Terror.

Das ist schäbig und niederträchtig.
Eines “evangelischen Sozialdemokraten” eigentlich unwürdig.
Besonders wenn man eine angeblich falsche Behandlung Russlands kritisiert.
Man mag über Erdogan sagen was man will, aber er ist kein Putin.
Auch als evangelischer Spezialdemokrat könnte man das begreifen.

Was in Syrien stattfindet geht über einen Bürgerkrieg weit hinaus.
Russland engagiert sich in Syrien weil es seine Militärbasen behalten will. Ich glaube nicht, dass Russland wirklich an Assad klebt. Es gibt ja keine Linie sunnitisch-proamerikanisch und schiitisch-prorussisch. Die Iraner nähern sich Amerika an und al-Sisi in Ägypten nähert sich Russland an.
Russland dürfte mit einem sunnitischen Syrien also nicht unbedingt “die” großen Probleme haben.

Problematisch ist Iran und die Hisbollah.
Syrien stellt die Landverbindung dar zwischen dem Gottestaat Iran und der “Partei Gottes” Hisbollah.
Über Syrien haben die Ayatollahs die Möglichkeit die Hisbollah mit Waffen zu versorgen.
Die Hisbollah ist dabei auf Iran angewiesen. Würde die Unterstützung wegfallen, dann würde die Hisbollah nur zu einer normalen Partei innerhalb des konfessionell gespaltenen Libanon herab sinken.
Iran braucht die Hisbollah aber um so mehr. Denn über die Hisbollah und damit über den Israel-Palästina Konflikt kann Iran direkt Druck ausüben auf die Weltmächte.
Wenn Iran etwas nicht passt kann es Anweisung geben an die Hisbollah die den Konflikt mit Israel dann wieder ein klein wenig eskalieren kann.
Endgültig besiegen kann Israel die Hisbollah nicht, da diese über Syrien von Iran direkt mit Waffen versorgt werden kann.
Kein Wunder also, dass Iran und Hisbollah mit aller Gewalt an Assad kleben.

Ein kleines Wunder schon, dass dies einem evangelischen Sozialdemokraten so überhaupt nicht auffallen will…

Es ist halt schon ein Unterschied ob man nun alle (sunnitischen) Rebellengruppen bombadiert. Wie Russland das wohl tut. Oder nur den IS.

Das Russland sich in der sunnitischen Welt keine Freunde macht mit seinm Vorgehen ist wohl kein Geheimnis.

Selbst als evangelischer Sozialdemokrat könnte man das begreifen. Wenn man es wollte.

Hartzi November 17, 2015 um 04:00

@Goodnight

“Objektiv ist auch ein Armer hier wohlhabender als der überwiegende Teil der Menschheit. Subjektiv ist Exklusion hier durch Ungleichheit deutlich ausgeprägter.”

Na klar. Sich die dreckigsten Ecken des Planeten raussuchen und das ist dann Bemessungsgrundlage. Und weil knapp 700 € Hartz-Kohle (nichtmal Dein Schuh) ja mehr ist als der “überwiegende Teil der Menschheit” bekommt. Und das soll dann objektiv sein. Wen interessiert schon Kaufkraft, Lebenshaltungskosten und Arbeitsmarktsituation.

Dein “einzigartiges Paradies” treibt mir die Freudentränen in die Augen. Das mit der Sterbehilfe meinte ich ernst. Denk mal drüber nach.

petervonkloss November 17, 2015 um 05:57

Kuckuck November 15, 2015 um 12:12
@PVK
M. Schmidt-Salomon………………………

Wenn Sie fortgefahren währen, hätten Sie unschwer zumindest mein Bemühen um eine Einfügung des Obigen bemerken können (petervonkloss November 15, 2015 um 09:22) und vor allem die anschließende Hinzufügung MEINES Textes zur Kenntnis nehmen können:

petervonkloss November 15, 2015 um 06:09
Die Frage wäre jetzt, wenn wir nicht mal die Urheber des „Systems“ wären, was wir natürlich nicht sind! sondern ein punktuell Absolutes des Genies oder der Genien hat eine Weltallzeitigung seiner Abflachungen erst zum Geschichtsverlauf „erkoren“ oder bewirkt, ja dann sind wir das Seil über dem Abgrund des Seins
und der Geschichte des Friedrich Nietzsche, das uns zu klaren Perspektiven führen muss; Diese haben früher
oder später immer einen Kampf oder Krieg zur Voraussetzung (Heraklit).

So sehr ich in Einzelheiten Ihnen vollkommen zustimme, halte ich nämlich Ihre plagiativ vorgetragene, populistische Antikapitalismustheorie für vollkommen lächerlich.

Eine kleine Reminiszenz am Rande:

Ich habe mit Peter Urban (S-Bahn-Peter) im Republikanischen Club zu Berlin in einem „Arbeitskreis“ Namens „Big Lift“, zusammen mit Manfred Grashof und Horst Mahler und einigen anderen auf die revolutionäre Überwindung des Kapitalismus hingewirkt…..anschließend ging ich in den „Zwiebelfisch“ um mit Otto Schily zu flippern. Es waren immer nur Sekunden, die mich vor meinem „Untergang“ bewahrt haben.

petervonkloss November 17, 2015 um 06:10
Soldat Schwejk November 17, 2015 um 07:51

@ bleistift —> “Man mag über Erdogan sagen was man will, aber er ist kein Putin.”

Äh ja. Eine Merkel ist er ja auch nicht. Aber was willst Du uns damit sagen?

@ someone —> “pathologischen Amerikahaser wie schwejk”

Das ist natürlich Unfug. Aber klar, so als pathologischer Rußlandhasser will man auch bei den anderen möglichst ein Motiv erkennen, das dem eigenen ähnlich ist…

@ Morph —> “Piffpaffpuff!!”

Hm… ob die Dauerfeuereinstellung hier im Blog so sinnvoll ist?

Hunt November 17, 2015 um 07:51

da man es nun mal keinem ansieht ob er bei isis ist oder nicht ist die unbewohnte insel noch die beste möglichkeit, den pegida-deutschen sicherheit zu bieten.

meine position ist im endeffekt darauf ausgerichtet, dass wir uns aus sachen haushalten, die uns nicht betreffen (und mit “uns” meine ich europa).

assad hat seine zivilbevölkerung vergast, gaddafi einen vergewaltigungskeller unterhalten. ich würde sagen, solange keiner einen europäer vergast oder vergewaltigt, sollten wir uns haushalten. kommt ja doch bloß schwachsinn, raus wenn wir uns einmischen (siehe gaddafi).

Morph November 17, 2015 um 08:38

@Schwejk

“Hm… ob die Dauerfeuereinstellung hier im Blog so sinnvoll ist?”

Dauerfeuer? Keine Ahnung, was Du meinst. – Allerdings weiß ich, was ich von Männern zu halten habe, die glauben, dass irgendwelche Entscheidungssituationen nach Männern verlangen würden. Und die sich rühmen, Manns genug zu sein, irgendwelche Knöppe zu drücken und an Hähnen zu ziehen. – Manche Jungs werden halt nie erwachsen…

Ich gehe hier höchstens auf jeden zehnten Quatsch ein, den ich lese.

Hast Du z.B. gemerkt, dass ich gar nicht auf Deinen Oberschwachsinnsvorschlag mit der Bewaffnung reagiert habe? (Der mich übrigens zu der schmerzhaften Einsicht gebracht hat, Dich jahrelang missdeutet und überschätzt zu haben! Obacht: Falle Internet, kann man da nur sagen!).

Und auch z.B. @Goodnights überoberpeinliche Full-Metal-Jacket-Beklopptheit und seine bemüht lustige Spekulation, dass ich ein waldorfpädagogisch verzogener Betrüger sei, habe ich unkommentiert gelassen!

Oder auch der Vorwurf, ich sei ein Systemapologet! Als wenn ein System, das solche Kritiker hat wie diejenigen, die sich hier so meinungsstark aufspielen, in irgendeiner Hinsicht verteidigungsbedürftig wäre.

Gesellschaft? – Läuft!

;-)

Hunt November 17, 2015 um 08:51

@ Manfred Peters

,,Propaganda für die verbrecherischen Neocons der USA machen, werden in deren Bunkern keine Granaten sondern die Sektkorken knallen. Das Morden draußen, wo auch immer, wird leider weitergehen. :-(”

putin und die russischen oligarchen für keine imperialistischen kriege. die russen sind in syrien also nur, weil sie terroristen jagen? lediglich 6% der militäroperationen des assad-regimes zielen auf die isis ab. überhaupt existieren zwischen dem regime und dem is nur wenige fronten, da die meisten is-besetzten gebiete von kurden oder rebellen umgeben sind, dürfte russland als primäre schutzmacht der syrischen junta bekannt sein. aber ich denke es ist putin völlig egal, ob assad die isis effektiv bekämpft oder auch nicht — in erster linie geht es hier darum, die russische intervention zum schutz der syrischen junta zu rechtfertigen.

http://www.nbcnews.com/storyline/isis-uncovered/syria-isis-have-been-ignoring-each-other-battlefield-data-suggests-n264551

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 09:04

@Hartzi
“Dein “einzigartiges Paradies” treibt mir die Freudentränen in die Augen. Das mit der Sterbehilfe meinte ich ernst. Denk mal drüber nach.”

Mit Goodnight adressieren Sie mit ihrer Gardinenpredigt den Falschen. Der kommt nach eigenem Bekunden von Unten. Oder wollen Sie ihm vorwerfen, dass er sich nicht – zusätzlich zu den Anstrengungen für seinen eigenen Aufstiegskampf – auch für Sie noch den Arsch aufgerissen hat?

wols November 17, 2015 um 09:13

Hunt November 17, 2015 um 08:51
putin und die russischen oligarchen für keine imperialistischen kriege. die russen sind in syrien also nur, weil sie terroristen jagen?

Nein, Russland jagt in Syrien Terroristen aus aussenpolitischen Interessen. Das ist legitim.
Die Golfstaaten, Türkei und die USA (plus Anhängsel) unterstützen Terroristen direkt und indirekt während sie manchmal diese auch, sehr ineffektiv, mit Bomben aus der Luft bewerfen aus aussepnolitischen Interessen. Das ist zwar natürlich auch legitim aber schlicht hinterfotzig und verdient von niemandem Unterstützung sondern Sanktionen gegen alle Beteiligten.

Mit ist jemand der die Terroristen auch wirklich bekämpft sehr viel lieber als einer der es nur vorgibt zu tun. Egal welche Terroristen es denn nun sind.

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 09:23

@Morph
“Gesellschaft? – Läuft!”

Das ist eben Ihre Betriebsblindheit. Sie halten das, was Sie aus ihrer Uni heraus beobachten, für DIE Gesellschaft. Dabei entgehen Ihnen die entscheidenden Brüche, an denen sich Änderungen der Aggregatzustände ereignen. Man kann immer neue Minderheiten erfinden, aber am Ende holt sich die Mehrheit die Deutungshoheit zurück. Weil sie die Mehrheit ist.

Dr. Feelgood November 17, 2015 um 09:51

- IS-Terrorismus erreicht endgültig Europa: Was jetzt getan werden muss –

Der Artikel ist für RT-Verhältnisse nicht schlecht. Link verschwunden, daher nochmal:

https://deutsch.rt.com/europa/35599-terrorismus-in-europa-was-jetzt/

holger November 17, 2015 um 10:52

Nun wird der Fußball wieder heran genommen, um sich zu präsentieren. Es ist zum Heulen, wenn ich die Pudel da wieder auf der öffentlichen Plattform sehe. Was wollen die heute in Hannover?

Ja, und die Staatssicherheit läuft mit mehreren Centurien wieder auf, mit einer „MP“ unterm Arm. Als ob das einen Terroristen jucken, und er sich da auch noch blicken lassen würde.

Und ja, vermutlich wird der Bündnisfall ausgerufen. Was will denn die NATO machen? Das was man so beobachten kann, handelt es sich doch zunächst um einen „europäischen“ Islamismus. Folge hier: Die Kolonialgebiete Frankreichs. In Deutschland sieht das doch schon wieder anders aus, als in Frankreich. Da ist ja jeder Franzose, der irgendwas mit den Gebieten zu tun hat. Man kann auch sagen: Der Islam spricht französisch.

Das sich hier nun eine Verbindung zum „IS“ aufbaut scheint auch klar. Aber dass das nun unbedingt mit Syrien was zu tun hat? Ich denke nicht. Auch unter Islamisten gibt es Unterschiede. Vielleicht müsste man die Grenze zu Frankreich wieder dicht machen. Denn man sollte wohl den französischen Islamismus nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das ist eine andere Qualität, als der Islamismus in Deutschland. Die ersten „französischen“ Truppenverbände, die zB bei WWII die Grenze überquert hatten, waren Algerische Verbände. Nur so nebenbei erwähnt.

Man kann es ja nun nicht leugnen, dass Frankreich, im Inneren mächtige Problemzonen hat. Von daher kann man auch die Zuwanderer von den Attentaten tatsächlich auch trennen. Die deutsche Hysterie ist vollkommen überzogen und mE künstlich aufgebauscht, um irgendwie dabei zu sein. Wir haben die französischen und auch britischen vielleicht auch noch niederländische, belgische Probleme nicht. Nicht in der Art, wie die Genannten. Weil wir eben keine Historische Lasten von Kolonien haben.

Es ist ja auch kein Wunder, warum man in Europa nicht auf eine Vernünftige „Verteilung“ kommen kann. Bei den Polen (Katholiken) kann ich das schon verstehen. Im Osten haben sie kein Bock auf Allah. Und im Westen haben sie genug Allah. Und Deutschland steckt mal wieder in der Mitte. In der Tat haben wir hier doch den gemäßigten Allah. Also ich kenne ja viele, aber ich kenne wirklich keinen, der wegen Allah meint in den „Heiligen-Krieg“ ziehen zu müssen. Wie eben auch der Kurde gestern, der ja auch meinte, alles Bekloppte.

Und was ich denke ist: Wenn hier einer abdrehen würde, dann würde er mächtig Ärger mit der eigenen „Sippe“ bekommen. Was Deutschland aber droht, und dabei bleibe ich, ist eben die sozialen Auswirkung, die eben nun mal die unsägliche Politik hier schürt. Mit Allah hat das wenig zu tun. Armut kennt keine Grenzen und Staatsangehörigkeit.

Dh, das Problem was hier gerade geschaffen wird, ist ein rein wirtschaftliches Problem, und kein Islamistisches. Wer aus wirtschaftlichen gründen Flüchtet, der hat anderes im Sinn, als zu missionieren. Jedenfalls in der Masse. Wobei im Misserfolg, schlägt sich dann doch wieder der Glaube die Schneise nach vorne und die Exkludierten hadern und zweifeln weiter an „ihrem“ Schicksal.

Eines steht aber für mich fest, Frankreich ist und bleibt das Kernland in Europa, was vor großen Problemen steht. Wir werden es sehen, wenn Le Pen an die Macht kommen wird. Und das wird sie. Vermutlich hat Frankreich, noch viel historische Baustellen zu klären. Die Jugendarbeitslosigkeit beträgt um die 25% (kann man ja sich denken, wer das ist, und wo die wohnen). Da steckt nun mal ein ganz anderes Potential hinter. Ja, in Spanien Griechenland Italien ist sie auch hoch. Aber eben nicht unter ehemaligen Kolonien. Deswegen kommt Frankreich auch diese Sonderrolle zu. Wenn die zu der jetzigen Situation auch noch 300 400 tausend Syrer aufnehmen müssten, dann würde es richtig rauchen.
Es wird keine Einigung geben, was Murksel sagt. Frankreich kann keine Aufnehmen die Briten auch nicht. Und dann bleibt auch schon nicht mehr viel übrig. Der Osten hat keine Lust und schottet sich ab. Was bleibt denn nun? Spanien? Italien? Griechenland? Eben… da geht es aus bekannten gründen auch nicht. Schweden ist dicht, Finnland überlegt die Zone zu verlassen.

Auch wenn Hollande meint, seinen Flugzeugträger in das östliche Mittelmeer schicken zu müssen. Damit löst er die Kern Probleme intern überhaupt nicht.

Deutschland kann aus Morphschen und Murksele Gründen keine Grenzen schließen. Wegen der Moral und so. Deutschland wird weiterhin alle anderen kaputt Exportieren. Deutschland wird weiterhin die schwatte Null praktizieren. Gürtel enger bitte. Deutschland wird trotzdem in eine soziale Katastrophe schlittern werden. Deutschland wird zum Rentner-Staat.

Wichtig ist und das betone ich gerne:

Wichtig ist die strikte Einhaltung des Rauchverbotes an verlassenen Bahnhöfen!

Deutschland in Verbindung mit Brüssel, macht die „europäische“ Idee kaputt. Vermutlich kann das Deutschland auch gar nicht anders. Da haben die anderen eben mal wieder Pech gehabt. Soll ja auch vorkommen. Mahatma eben auch Pech.

Goodnight November 17, 2015 um 11:24

Glaubt wirklich jemand, dass wir uns da jetzt noch raushalten können?

Merkel wird wieder versuchen in ihrem toten Gesicht Emotionen zur erzeugen, und ganz viel von Weinen und Fühlen und “in Gedanken bei Ihnen” und so weiter zu sprechen, aber letztlich wird sie nicht herum kommen, vor den Strukturen die in Europa lange vor ihrer Kanzlerschaft festgelegt wurden:

Deutschland zieht in den Krieg.

Mit offenen Grenzen.

Mal ne neue Taktik in der Geschichte der Kriegsführung.

Ich habe da mein Zweifel.

Aber Frau Merkel und Frau von der Leyen werden schon wissen, was sie da tun.

Ganz bestimmt.

wowy November 17, 2015 um 11:34

@Goodnight
Jetzt wird die Diskussion beginnen, ob nur die Solidaritätsklausel oder auch die Beistandsklausel nach EU-Recht eine Rechtsgrundlage für eine Reaktion nach einem Terroranschlag darstellen.
Wen es interessiert, kann es hier nachlesen:
https://books.google.de/books?id=6GBavIriL8QC&pg=PA330&lpg=PA330&dq=Beistandsklausel+Solidarit%C3%A4tsklausel&source=bl&ots=GRkL_4EUzp&sig=egbYmPoVXUZvgXxhykxGKqUCq7g&hl=de&sa=X&ved=0CBwQ6AEwAGoVChMIrsC3w5-XyQIVhgssCh12QAh5
Beginnend auf Seite 327.

keiner November 17, 2015 um 11:42

Hohles, besoffenes “Krieg!” Gegröle von dieser französischen Büroklammer, die bis vor 4 Tagen nicht wusste, wie er seine Wirtschaft auf die Reihe kriegen soll. Da war ja Krieg schon immer eine beliebte Maßnahme.

Also: Alles beim alten in Europa, und die dümmsten Kälber rennen natürlich zum Schlachthof….

Ob so Gestalten wie Goodnight wohl selbst Angehörige haben, die sie in einem sinnlosen Krieg am Ende der Welt verlieren können? Oder Oberhohlroller Michael? Hammersen und die anderen Schwerintellektuellen?

FLübber hat sicher schon seinen WK II Helm im Keller ausgegraben und eine Stellung hinterm Haus ausgeschachtet. Gen Osten, man kann ja nie wissen… Oder kommen sie doch eher aus Belgien? Oder Wolfsburg? Hmmmm….

petervonkloss November 17, 2015 um 11:46

@holger

Nahezu alles Positive unterfordert deinen Stil.

Kuckuck November 17, 2015 um 11:52

Der Herr Betriebswirt. Mit seinen In-Schuhen, seinen In-Uhren, seiner In-Kleidung usf. Und seinen Knallgeräten, mit denen er mit Kaliber .44 Magnum Löcher in Papier stanzt und sich großartig dabei vorkommt. Und der immer führen möchte, aber nichts weiter als ein gutbezahlter Kapitalistenknecht ist und pubertäre Angeberei von sich gibt.

Eine Comic-Figur, eine lächerliche Gestalt.

Aber so sind sie, die Menschen in diesem kapitalistischen System. Infantilisiert. Lächerliche Existenzen. Unfähig, auf den Gesellschaftsprozess einzuwirken. Sie können sich nur noch wie Tiere an die vorgefundene Umwelt anpassen.

Die Menschen sind Objekte des ökonomischen Systems, Objekte der Kapitalverwertung.

Keine Chance mehr, einen gesellschaftlichen Wandel herbeizuführen und die Ökonomie den Bedürfnissen Menschen anzupassen.

Der Kapitalismus hat alle besiegt: die revolutionären Intellektuellen, die Arbeiterbewegung, die 68-er-Bewegung.

Der Gesellschaftsprozess ist „out of control“.

Überall nur noch Terror der Ökonomie.

Die Funktionseliten des Kapitalismus sind die größten Terroristen. Mit ihren imperialistischen Kriegen, mit ihrem Klassenkampf, mit Arbeitsmarkt- und HartzIV-Terror. Überall Werbungs- und Konsumterror sowie Informationsterror zur Erzeugung eines falschen Bewusstseins.

Der Terror dieser Gesellschaft erzeugt jene Desperados, die sich wie tollwütige Hunde verhalten:
Die Amokläufer, welche in Schulen, Hochschulen, Supermärkten etc. wahllos unschuldige Menschen ermorden.
Die politischen und religiösen Terroristen, deren Aggressionsobjekte nicht die Exponenten des Systems sind, sondern ganz normale Nutzmenschen und Underdogs, Menschen ihresgleichen.

Man kann es als erweiterten Suizid ansehen. Als einen Kampf, der nichts bewirkt als Terror und an dessen Ende der frühe Tod oder das Lebendig-begraben-Sein in Hochsicherheitstrakten steht.

Es gibt keine systemimmanente gesellschaftliche Gegenmacht mehr, welche diesen Kapitalismus unter Kontrolle bringen könnte.

Die systemkritische Theorie ist wirkungslos, da sie niemanden mehr mit ihren Ideen motivieren kann. Die Menschen sind resigniert, demoralisiert und depressiv. Ein großer Teil von ihnen steht ständig unter der Einwirkung von psychotropen Substanzen und/oder lässt sich ständig von Pop-Musik und Tittytainment berieseln.

Überall finden sich die Symptome eines zivilisatorischen Niederganges.

wols November 17, 2015 um 11:52

keiner November 17, 2015 um 11:42
Ob so Gestalten wie Goodnight wohl selbst Angehörige haben, die sie in einem sinnlosen Krieg am Ende der Welt verlieren können?

Lesekompetenz. Nirgendwo heißt goodnight den Krieg der (hoffentlich nicht) kommt gut. Eher ist er pessimistisch daß er eben unvermeidlich ist: “kann sich nicht raushalten”.

Will Frankreich wirklich Krieg. Also echten Krieg mit Bodentruppen, Fremdenlegion im Wüstensand. So ein Krieg?
Oder einfach die Charlie 6 Monate im Golf parken und Krieg spielen?

Die martialischen Worte sollte man nicht so Ernst nehmen: das ist ein President der bei 20% rumkrebst und verzweifelt schreit “wählt mich! wählt mich bitte! wäääääähhhhlllt mich verdammt noch mal!!$§!”

petervonkloss November 17, 2015 um 11:52

–untergräbt –

holger November 17, 2015 um 11:54

keiner November 17, 2015 um 11:42

Dann sieh doch zu, dass du das änderst… geh Wählen geh Tanzen hau mit Deinen Fäustchen auf den Fußboden rum… mach was!!!

Aber kreide doch den Leuten hier nicht an, dass das Militär von denen eingesetzt wird, die über die Macht dazu verfügen…

–>Ob so Gestalten wie Goodnight wohl selbst Angehörige haben, die sie in einem sinnlosen Krieg am Ende der Welt verlieren können?”

Was sollen solche Sinn befreiten Aussagen und Fragen? Es gibt keine Wehrpflicht mehr, und auch bei Zeiten der Wehrpflicht wurde kein Wehrpflichtiger ins Ausland BEFOHLEN !!! Sonder gefragt!

Der Rest ist freiwillig da… Und vermutlich alt genug, um die Entscheidung für sich selber treffen zu können. Wählen darf der ja auch! Auch am Straßenverkehr teilnehmen.

Rasender November 17, 2015 um 11:55

@gelegentlich
… Und weiter: was ist das – „kaum Flüchtlinge“? Bis zu den Knien, bis zum Hals? Fragen, nur Fragen.

Sauber, auch wenn ich’s zweimal lesen musste ;-)

ruby November 17, 2015 um 11:56

@otto
Korrekt!
Persönliches Dilemma im System;
Vertikales agieren bedeutet Vielfalt zur Toleranz mit Wunsch zur Besserung? Vielleicht…machbar jedenfalls!

Goodnight November 17, 2015 um 12:03

Im Lireticker wird gemeldet:
“Einstimmig: EU Partner sagen Frankreich Beistand zu.”

D.h.:
Deutschland unterstützt Frankreich im Krieg.

Den Teddybär fest umschlungen….

Dr. Feelgood November 17, 2015 um 12:04

@ Rasender
„kaum Flüchtlinge“

m. meinte “aller Wahrscheinlichkeit nach waren das keine Flüchtlinge”. Habe ja sogar ich kapiert.

Obwohl – oder gerade weil – bei einem der Burschen ein (gefälschter) syrischer Pass gefunden wurde.

wowy November 17, 2015 um 12:04
Goodnight November 17, 2015 um 12:05

Und wenn ich den Fachkräftemangel beim Bund so überdenke, dann wird in wenigen Stunden das Telefon beim Holger klingeln und das Vaterland nach ihm rufen…

wowy November 17, 2015 um 12:06
Dr. Feelgood November 17, 2015 um 12:06

Tja… bei dieser eindeutigen Beweislage ist unsere Unterstützung doch eine Selbstverständlichkeit, oder?

holger November 17, 2015 um 12:08

Goodnight November 17, 2015 um 12:05
Und wenn ich den Fachkräftemangel beim Bund so überdenke, dann wird in wenigen Stunden das Telefon beim Holger klingeln und das Vaterland nach ihm rufen…”

Nein… hat ich schon mal gesagt, ich bin vollkommen ausgemustert. mit T2 hin, mit T5 raus.

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 12:11

@wols
“Die martialischen Worte sollte man nicht so Ernst nehmen: das ist ein President der bei 20% rumkrebst und verzweifelt schreit “wählt mich! wählt mich bitte! wäääääähhhhlllt mich verdammt noch mal!!$§”

Nicht zu vergessen, will er auch noch bei der Gelegenheit die wahren Ursachen seines Finanzierungsdefizites verschleiern. Wir werden wirklich von Irren regiert. Die brauchen alle Mord und Totschlag, um die Rechtfertigung für ein paar Milliarden mehr Schulden zu haben.

Goodnight November 17, 2015 um 12:11

@Holger

t5? Hallo? Du bist Luftwaffe!
Die wollen nicht Deinen Körper, die wollen Dein Wissen.

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 12:13

@Goodnight
“Den Teddybär fest umschlungen….”

Nee, der regiert das Kanzleramt und wird jetzt von der Drahtigen umschlungen.

holger November 17, 2015 um 12:14

Goodnight November 17, 2015 um 12:11
@Holger

t5? Hallo? Du bist Luftwaffe!
Die wollen nicht Deinen Körper, die wollen Dein Wissen.”

Nein, auch das nicht… :D weil nicht vorhanden :)

ruby November 17, 2015 um 12:18

Faith No More

jmg November 17, 2015 um 12:18

@Goodnight November 17, 2015 um 11:24

“Glaubt wirklich jemand, dass wir uns da jetzt noch raushalten können?”

Wir müssen uns raushalten! Die politische Elite in Frankreich läuft gerade Amok. Die verwechseln Terror mit Krieg, errichten gerade
eine Präsidialdiktatur und bauen ihren ohnehin schon weit fortgeschrittenen Überwachungsstaat weiter aus.
Hollande ist schwach und versucht damit Stärke zu zeigen. Er sollte sich um die Banlieus, die Diskriminierung von Ausländern auf dem Arbeitsmarkt und die Jugendarbeitslosigkeit kümmern.
Frankreich ist ein “failed state” was die Integration angeht mit über 10000 als gefährlich eingeschätzten Personen. An dieser Tatsache werden auch die militärischen Ablenkungsmanöver, die jetzt gestartet werden, nichts ändern. Die Franzosen reagieren gerade hochgradig irrational, wir sollten sie davon abbringen, falls wir das können. Ansonsten wird die Region Europa/Naher Osten zu einem ausgeweiteten Israel/Palästina Konflikt.

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 12:18

@Goodnight
“Und wenn ich den Fachkräftemangel beim Bund so überdenke, dann wird in wenigen Stunden das Telefon beim Holger klingeln und das Vaterland nach ihm rufen…”

Ach was:
Islamic refugee, aunt Ursel wants you!

Morph November 17, 2015 um 12:22

@Hammersen

“Man kann immer neue Minderheiten erfinden, aber am Ende holt sich die Mehrheit die Deutungshoheit zurück.”

In der bisherigen Menschheitsgeschichte hatten, ob in Stammes-, Feudal- oder Nationalkulturen, immer Minderheiten die Deutungshoheit. Allenfalls lässt sich in der Moderne eine Diversifizierung miteinander konkurrierender Deutungsansprüche beobachten, die von verschiedenen Minderheiten erhoben werden. Auch eine neuerlich erwachte “Sehnsucht nach der hart bis rücksichtslos ordnenden Hand” (so formuliert es Müller von Blumencron in der FAZ). Aber eine basisdemokratisch ausgehandelte Weltdeutung ist nicht in Sicht.

ruby November 17, 2015 um 12:22

“ambition is still our strongest weapon”?

wowy November 17, 2015 um 12:35

Die 28 EU-Mitgliedsstaaten haben dem Beistandsersuchen Hollands nach Art 47 Absatz 2 EU-Vertrag stattgegeben.
http://news.yahoo.com/eu-unanimously-supports-france-assistance-request-104524122.html
Das bedeutet, dass alle EU-Mitgliedsstaaten fälschlicherweise von Krieg anstatt von Terrorismus ausgehen.
Die Beistandsklausel ist subsidiär zum NATO-Bündnisfall. Sollte die UN eine Resolution erlassen, die einen Gegenangriff ermöglicht, wäre die Beantragung des Bündnisfalls durch Frankreich möglich.

Alle auf die Straße und gegen WW III demonstrieren.
@jmg hat recht, die drehen gerade alle durch.

wols November 17, 2015 um 12:41

Dann wollen wir mal hoffen die Kriegsgegner sind Saudi-Arabien und Türkei.

wols November 17, 2015 um 12:42

Ach ja, die Liste Putins mit den Unterstützern des IS, gibt es die irgendwo zur öffentlichen Einsicht?

wols November 17, 2015 um 12:43

Gibt es schon Sanktionen gegen die Käufer des Ölexports des IS?

Soldat Schwejk November 17, 2015 um 12:48

@ Morph November 17, 2015 um 08:38 —> “Allerdings weiß ich, was ich von Männern zu halten habe, die glauben, dass irgendwelche Entscheidungssituationen nach Männern verlangen würden.”

Du unterstellst mir hier schon wieder irgendeinen Unsinn. Erst wolltest Du mich partout zum Freund von Lynchmob erklären, und jetzt zum Freund von Machokult. Es ist wirklich unter aller Sau, was Du hier losläßt.

Hab nix mit dem Makulinitätsgedöns am Hut. War neulich mal wieder als Gast beim Schützenverein zum Probeschießen. Da waren auch etliche Damen, die mit schweren Wummen geballert haben. Eigentlich ist es ein SchützInnenverein. Berlin ist die Stadt der Moderne.

Und freilich bin ich der Ansicht – und das hat jetzt gar nichts mit privatem Schießsportinteresse zu tun!! – daß der moderne, säkulare Staat sich ggf. entschlossen gegen seine Feinde verteidigen muss. Ganz unabhängig davon, welchen Geschlechts gerade das Führungspersonal ist.

KurtBehemoth November 17, 2015 um 12:53

@ jmg 17.11.2015; 12:18

Hollande wird noch so manches tun um zu verhindern, dass Le Pen gewählt wird. Ohne “dicke Backen” wird er sicher verlieren. Und dann?

Soldat Schwejk November 17, 2015 um 12:53

… “Maskulinitätsgedöns”…

wols November 17, 2015 um 12:57

KurtBehemoth November 17, 2015 um 12:53
Ohne “dicke Backen” wird er sicher verlieren. Und dann?

Wird LePen im ersten Wahlgang 50%+ bekommen? eher nicht.
Dann gibts eine Stichwahl zwischen Sarkozy und LePen. Wie schon einmal.

Die Frage ist: werden die Franzosen einem Krieg in Syrien zustimmen oder nicht? Also richtige Krieg, mit Boots on the ground?

karla November 17, 2015 um 13:04

wowy November 17, 2015 um 12:04

Zur Solidaritätsklausel
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/28/eu-schafft-grundlagen-zum-militaer-einsatz-gegen-die-buerger/

Dort heißt es:

“Die EU hat eine sogenannte „Solidaritätsklausel“ verabschiedet. Im Fall von Katastrophen oder Terroranschlägen in Mitgliedsstaaten tritt künftig der Bündnisfall ein. Brüssel schafft so den juristischen Rahmen für den europaweiten Einsatz von Polizei- und Militäreinheiten.”

Im link von heute November 17, 2015 um 11:34

wird eine solche Aussage abschlägig beschieden.

Danke für den link.

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 13:10

@Morph
“Aber eine basisdemokratisch ausgehandelte Weltdeutung ist nicht in Sicht.”

Wer spricht denn von einer basisdemokratisch ausgehandelten Weltdeutung? Es geht darum, dass sich die Minderheit mit der Deutungshoheit aus Mitgliedern der gesellschaftlichen Mehrheit rekrutiert. Was mit Regimen passiert, deren Mitglieder nicht die Weltanschauung der Mehrheitsbevölkerung repräsentieren, sehen wir doch gerade in den Ländern Arabiens. Und eben jetzt auch im Westen. Das martialische Auftreten Hollandes repräsentiert gerade nicht die Weltanschauung von Genderisten und Welcomern.

KurtBehemoth November 17, 2015 um 13:11

@ Morph November 16, 2015 um 17:18

“Und noch etwas: Das französische Modell der Zivilisation hat den Universalismus immer in einem fast mathematischen Sinn Ernst genommen. Gleichwohl die formal Gleichen aus den falschen Erdteilen wie Dreck behandelt. In Deutschland ist man weniger universalistisch unterwegs. Statt Zivilisation sagen wir: Kultur. Ich denke, wir (Deutsche) haben recht.”

Sie wollen doch nicht etwa andeuten, dass es zwischen Völkern kulturelle Unterschiede geben könnte, die auch noch beim Gelingen von Integration eine Rolle spielen könnten …

Morph November 17, 2015 um 13:12

@Schwejk

“Es ist wirklich unter aller Sau, was Du hier losläßt.”

Tut mir leid, dass ich Dich in Deiner Emanzipiertenehre gekränkt habe!

“Du unterstellst mir hier schon wieder irgendeinen Unsinn.”

Ich unterstelle Dir nur, dass Du die Implikationen Deiner Beiträge nicht auf dem Schirm hast. Dass Du das alles nicht gemeint haben möchtest, ist mir schon klar.

“Erst wolltest Du mich partout zum Freund von Lynchmob erklären.”

Nein, durchaus nicht.

“und jetzt zum Freund von Machokult.”

Nein, auch das nicht. Du bist ein ganz argloser Freund von Piffpaffpuff. Dass sich im Freundeskreis von Piffpaffpuff auch viele machistische Schießbudenfiguren bewegen, dafür kannst Du doch nichts!

“daß der moderne, säkulare Staat sich ggf. entschlossen gegen seine Feinde verteidigen muss. Ganz unabhängig davon, welchen Geschlechts gerade das Führungspersonal ist.”

Dass Du Dein Faible für Menschentötungsgerät in gendergerechter Version verstanden wissen möchtest, macht Dich zu einem ganz besonders durchgeknallten Fortschrittsknaller!

Soldat Schwejk November 17, 2015 um 13:14

@ wols

Naja, die Stichwahl gab’s zwischen Chirac und LePen sen. Das war wohl eine Wahl zwischen gemäßigt konservativ und rechtsextrem.

Eine mögliche Stichwahl zwischen Sarkozy und LePen jun. wäre eher eine Wahl zwischen neoliberal und autozentriert-souverän.

Wäre der Ausgang ähnlich klar?

Bin kein Franzose und kann das schwer beurteilen. Aber vom Gefühl her hätte sicher für Chirac gegen LePen sen. gestimmt. Aber ich glaube, ich würde nie für Sarkozy stimmen.

wowy November 17, 2015 um 13:17

@Karla
Was wird abschlägig beschieden? Kannst Du das bitte nochmal erläutern? Habe nicht verstanden, was Du genau meinst.

Von der Leyen will Frankreich dadurch unterstützen, dass Bundeswehreinheiten nach Mali geschickt werden sollen.
Ich sage ja, die drehen durch.

wols November 17, 2015 um 13:20

wowy November 17, 2015 um 13:17
Von der Leyen will Frankreich dadurch unterstützen, dass Bundeswehreinheiten nach Mali geschickt werden sollen.
Ich sage ja, die drehen durch.

Das war doch schon vor dem Anschlag praktisch beschlossen. Zumindest hab ich davon, von hier verlinkt, schon gelesen bevor der Anschlag passierte. IIRC mit “selbst die Grünen stimmen dem Einsatz zu”.

wols November 17, 2015 um 13:21
wowy November 17, 2015 um 13:23

@Karla
Sorry, hat sich erledigt. Beim zweiten Lesen fiel der Groschen.
Die Subsidiaritätsklausel, die eigentlich anzuwenden wäre, ist nicht zum Zug gekommen, sondern ohne Diskussion!!! die Beistandsklausel.

wowy November 17, 2015 um 13:27

@wols
Ist richtig, was Du sagst, sollte auch nur den Irrsinn unterstreichen.

Soldat Schwejk November 17, 2015 um 13:29

@ Morph —> “Dass sich im Freundeskreis von Piffpaffpuff auch viele machistische Schießbudenfiguren bewegen, dafür kannst Du doch nichts!”

Dafür kann ich wirklich nichts. Außerdem ist das vielleicht auf’m Dorf so. Hier hab ich eher freundliche Nerds kennengelernt, die einen Ausgleich suchten. Es gibt übrigens eine klare Abgrenzung gegen gewisse Milieus, die sich auch in der Kleiderordnung äußert.

—> “macht Dich zu einem ganz besonders durchgeknallten Fortschrittsknaller!”

Mit dem Verdikt kann ich leben, glaube ich. Es braucht ja auch immer mal ein Alleinstellungsmerkmal.

wowy November 17, 2015 um 13:31

Vielleicht kommt doch die in Frankreich bisher für unmöglich gehaltene große Koalition, wie Nils Minkmar es in seinem Interview beschrieb?

Goodnight November 17, 2015 um 13:32
Morph November 17, 2015 um 13:33

@Behemoth

“Sie wollen doch nicht etwa andeuten, dass es zwischen Völkern kulturelle Unterschiede geben könnte, die auch noch beim Gelingen von Integration eine Rolle spielen könnten …”

Völker sind mythische (d.h. Glaubens-)Gegenstände. Dass es kulturelle Unterschiede gibt, wer wollte das bestreiten? Kulturen, dass sind vage begrenzte und lose gefügte Sinnzusammenhänge von Sitten und Gebräuchen.

Übrigens habe ich durchaus nicht die Illusion, dass sich die vielen Migranten ohne Probleme in unsere Kultur einfügen werden. Vor allem aber habe ich nicht die Illusion, dass sich die europäische Wohlstandsregion gegen die Elendsmigration abdichten lässt.

Integration ist aber nicht schlechterdings unmöglich. Und auch wenn es wahrscheinlich ist, dass sich in den Großstädten die Konflikte verschärfen werden, bringt es überhaupt nichts, diese Konflikte zu betonen und sich über das mörderische Potenzial verschiedener Schußwaffen zu verständigen. Schlicht absurd, was man hier von ein paar Mitkommentatoren zu lesen bekommt. Die stehen intellektuell auf einer Stufe mit den durchgeknallten Islamofaschisten.

Wenn die sich gegenseitig abknallen wollen, von mir aus. – Vielleicht sollte man entsprechende Areale einrichten, wo sich die Ahmads, Bilals, Goodnights und Schwejks dieser Welt umschleichen und auf 200 oder 500 Metern nach Belieben mit Stahl-, Hohl-, Dummdidumm- und Mandelkerngeschossen beballern können, finde ich. Träfe in jedem Fall die Richtigen.

Goodnight November 17, 2015 um 13:36

Für die Tanzbar-Fraktion, mal wieder ein bisschen böse, böse Realität:

“Der per internationalem Haftbefehl gesuchte Salah Abdeslam (26), mutmaßlich der achte Attentäter von Paris, hielt sich vor wenigen Wochen noch in Deutschland auf.”

“Im Zusammenhang mit den Terroranschlägen in Paris sind am Dienstag in Alsdorf bei Aachen drei Personen festgenommen worden.
Dies teilte die Polizei mit. Die „Aachener Nachrichten“ berichten von zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Bei den Festgenommenen soll es sich um zwei Frauen und einen Mann handeln. Sie wurden laut Zeugen gegen 9.30 Uhr festgenommen, kurz nachdem sie aus dem örtlichen Jobcenter kamen. Mehrere Polizeifahrzeuge stoppten ihren Wagen, als sie vom Parkplatz kamen. Zeugen beobachteten, wie die Frauen in Handschellen abgeführt wurden.
Ein Polizeisprecher: „Wir haben Hinweise bekommen, dass sich einer der Gesuchten im Zusammenhang mit Paris möglicherweise in unserem Bereich aufhält.””

wowy November 17, 2015 um 13:38

@Goodnight
Wen interessiert denn dieser bedeutungslose Müll angesichts der Lage?

wowy November 17, 2015 um 13:39

@Goodnight
Quelle?

Goodnight November 17, 2015 um 13:40

@morph

“Wenn die sich gegenseitig abknallen wollen, von mir aus. – Vielleicht sollte man entsprechende Areale einrichten, wo sich die Ahmads, Bilals, Goodnights und Schwejks dieser Welt umschleichen und auf 200 oder 500 Metern nach Belieben mit Stahl-, Hohl-, Dummdidumm- und Mandelkerngeschossen beballern können, finde ich. Träfe in jedem Fall die Richtigen.”

Was wollen wir denn damit sagen? Du Moralist! Wünscht Du meinen Tod? Du, der immer all die menschenverachtenden Kommentare gelöscht haben wolltest?
Was sagt gelegentlich dazu?

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 13:41

@Morph
“Wenn die sich gegenseitig abknallen wollen, von mir aus. – Vielleicht sollte man entsprechende Areale einrichten, wo sich die Ahmads, Bilals, Goodnights und Schwejks dieser Welt umschleichen und auf 200 oder 500 Metern nach Belieben mit Stahl-, Hohl-, Dummdidumm- und Mandelkerngeschossen beballern können, finde ich.”
Warum sollten die sich gegenseitig abknallen? Sie schreiben doch selbst;
“Schlicht absurd, was man hier von ein paar Mitkommentatoren zu lesen bekommt. Die stehen intellektuell auf einer Stufe mit den durchgeknallten Islamofaschisten.”
Die werden sich eher zusammenfinden als die Welcomer mit den Leuten, die da so bereitwillig begrüßt werden.

Goodnight November 17, 2015 um 13:43
H.K.Hammersen November 17, 2015 um 13:44

@wowy
“Wen interessiert denn dieser bedeutungslose Müll angesichts der Lage?”
Dass die gerade aus dem Jobcenter kamen, finde ich schon interessant.

Wilma November 17, 2015 um 13:45
Morph November 17, 2015 um 13:45

Wo der Jan Fleischhauer recht hat, hat es recht:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/paris-anschlaege-wer-kann-am-besten-apokalypse-a-1063173.html
daraus:

“Wir Deutschen haben unsere Erfahrungen mit Weltkriegen, vielleicht liegt das Wort deshalb so nah. Zum Glück sind allerdings auch die Verantwortlichen in den Redaktionsetagen so gründlich pazifiziert, dass dort niemand mehr weiß, wie es ist, wenn Bomben fallen. In keiner großen Zeitung in Amerika oder England käme man auf die Idee, wegen der Toten in Paris den Dritten Weltkrieg auszurufen, nicht in der “New York Times”, nicht im “Guardian”.”

und:

“Wenn das, was wir erleben, ein Weltkrieg ist, dann hat er nicht am Freitag begonnen, sondern spätestens vor 14 Jahren, mit dem Anschlag in New York. Auch danach gelangen dem islamistischen Terrorismus einige Anschläge, die es gerechtfertigt hätten, vom Krieg in Europa zu reden: In Madrid kamen 191 Menschen ums Leben, als die Attentäter vier Vorortzüge in die Luft sprengten. In London starben 52 Menschen bei einer Serie von Selbstmordattentaten während der morgendlichen Hauptverkehrszeit, über 700 Menschen wurden schwer verletzt.”

und:

“Von den Briten Contenance lernen”

Contenance: Das könnte auch eine männliche Tugend sein. Aber dafür braucht man Taktgefühl. Lernt man beim Tanzen, nicht beim Herumballern. ;-)

karla November 17, 2015 um 13:46

wowy November 17, 2015 um 13:17

@Karla
” Was wird abschlägig beschieden? Kannst Du das bitte nochmal erläutern? Habe nicht verstanden, was Du genau meinst.”

Auf Seite 330 unter Fazit heißt es:
“Die Beistandsklausel ist somit nicht für die Terrorismusbekämpfung anwendbar. Sie trägt lediglich dem Umstand Rechnung, dass die Solidaritätsklausel den klassischen Fall eines bewaffneten Angriffs auf das Hoheitsgebiet der EU nicht abdeckt. Sie ist nicht für die Terrorismusbekämpfung gedacht. Den Fall eines Terroranschlags auf das Hoheitsgebiets umfasst nämlich gerade die Solidaritätsklausel.”

Es geht um die Interpretation ob z.B. IS ein klassischer Staatsfall ist.

Man sollte berücksichtigen, dass die meisten Staaten der EU (vor allem wenn sie wie Frankreich betroffen sind) den militärischen Aspekt allgemein bejahen, aber nur wenn es in ihrem Interesse ist . Wenn sie befürchten vor einen Karren gespannt zu werden interpretiert jeder EU-Staat das in seinem eigenen staatlichen Interesse.

Morph November 17, 2015 um 13:49

@Goodnight

“Tja, erst werden wir uns die Köpfe einschlagen….wie angekündigt”

Matthias Matussek ist ein notorischer Quartalsirrer. Business as usual. Du machst noch aus jeder Mücke einen Elephanten, @Goodnight. Was ist bloß los mit Dir?

Contenance!

wowy November 17, 2015 um 13:52

@Hammersen
Der “bedeutungslose Müll” bezog sich auf die Mattussek-Geschichte.

@Karla
Hatte sich schon erledigt, aber danke!

@Goodnicht
Stehst Du auf der Lohnliste von Springer SE? ;-)

Goodnight November 17, 2015 um 13:54

@Morph

Immer wenn ich darauf hinweise, dass Du gerade die Nerven verloren hast, schickst Du einen netten diplomatischen Kommentar. Um dann wenig später wieder zu attackieren.

Du musst Dir bitte mal ne nur Taktik ausdenken. Wird langweilig!

Danke!

Morph November 17, 2015 um 13:56

@Hammersen

“Die werden sich eher zusammenfinden als die Welcomer mit den Leuten, die da so bereitwillig begrüßt werden.”

Merken Sie nicht, wie Ihr mit Klischees verstopftes Bewusstsein Ihnen die Sicht auf die Realität nimmt? Stiefelnazis treffen sich mit Djihadbombern zum gemeinsamen Tag der offenen Gewaltphantasie? Ja, man wird doch wohl noch träumen dürfen, was? *kopfschüttel*

Goodnight November 17, 2015 um 13:56

@Hammersen

“Dass die gerade aus dem Jobcenter kamen, finde ich schon interessant.”

Yep, sponsored by unseren Steuergeldern!
Und wir dachten immer irgendwelche Scheichs in Qatar finanzieren den IS terror.
Nope, das sind wir mit unseren Steuern!

Goodnight November 17, 2015 um 13:59

Was bedeutet, dass Frankreich eigentlich uns den Krieg erklären müsste!

Goodnight November 17, 2015 um 14:05

Ich frage mal ganz vorsichtig:

Waren das vielleicht doch Flüchtlinge? Da in Aachen.. und so.

Natürlich nicht, weil Flüchtlinge ja immer Gutmenschen sind. Sagen die Gutmenschen. Und die sollten es wissen.

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 14:08

@Morph
“Merken Sie nicht, wie Ihr mit Klischees verstopftes Bewusstsein Ihnen die Sicht auf die Realität nimmt? Stiefelnazis treffen sich mit Djihadbombern zum gemeinsamen Tag der offenen Gewaltphantasie? Ja, man wird doch wohl noch träumen dürfen, was? *kopfschüttel*”

Sie sind vermutlich unter Namenstänzern sozialisiert worden, ich nicht. Ich erkenne Männlichkeitsgetue immer, egal, ob von Leuten mit Dreitagebart oder mit knielangen Vollbärten.

Bladnoch1971 November 17, 2015 um 14:12

@Goodnight
Genau und nachdem uns die Franzosen den Krieg erklärt haben, begleichen sie eine alte Rechnung aus dem Frühjahr 1940, stoßen sichelschnittartig über die inzwischen nicht mehr neutralen Beneluxstaaten nach Baden-Württemberg vor und überrennen dort die Abwehrstellung des armen Goodnight in seinem Vorgarten. Trotz des massiven Einsatzes seiner AK74 musste er alsbald die bedingungslose Kapitulation erklären…….la guerre éclaire

Morph November 17, 2015 um 14:12

@Goodnight

“Wünscht Du meinen Tod?”

Durchaus nicht. Ich meine nur, dass man Waffennarren (okay, @Schwejk, meinethalben auch Waffennärrinnen), die ständig Kriegsgeschrei verbreiten und über ‘Männlichkeit’ schwadronieren, eine gesellschaftlich eingehegte Gelegenheit geben sollte, sich wechselseitig ihre ‘Männlichkeit’ zu beweisen. Wer sich partout ins Unglück begeben und darin umkommen will, den sollte man nicht aufhalten.

karla November 17, 2015 um 14:13

wowy November 17, 2015 um 13:23

” Beim zweiten Lesen fiel der Groschen.
Die Subsidiaritätsklausel, die eigentlich anzuwenden wäre, ist nicht zum Zug gekommen, sondern ohne Diskussion!!! die Beistandsklausel.”

Genau! Das ist der Knackpunkt. Ob Herr Lübberding diesen Aspekt auch mal aufgreift?

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 14:15

@Morph
Pseudovernünftige Moralapostel erkenne ich allerdings auch immer sofort. Und wenn pseudovernünftige Moralapostel in umgebauten Turnhallen auf zugereiste Dreitage- oder Vollbartträger treffen, bezweifele ich, dass dort Integration stattfindet.

wowy November 17, 2015 um 14:16

@Karla
Herr Lübberding mags lieber Meta. Fürs Konkrete ist das Kommentariat zuständig.

Goodnight November 17, 2015 um 14:23

@Bladnoch71

“Trotz des massiven Einsatzes seiner AK74″

Bitte, wenn dann das gute alte G3.

wowy November 17, 2015 um 14:28

@Morph
Fleischauer spricht von ” Bomben fallen”. Auch er kennt den Unterschied zwischen Krieg und Terrorismus nicht. Das Schicksal teilt er mit den meisten Redakteuren.
Allgemeinbildung, Geschichtsverständnis und Zusammenhänge erkennen, sind nur den wenigsten Journalisten gegeben. Deshalb wird Helmut Schmidt so vermisst.

gelegentlich November 17, 2015 um 14:28

Kram grade rein:

17. November 2015 14:13
Logik a la SPON
Extrafein

> http://tinyurl.com/nq94poa
Ermittler haben den Sprecher einer IS-Audiobotschaft zu den Pariser
Anschlägen identifiziert: Nach Informationen des SPIEGEL handelt es
sich um einen französischen Islamisten. Die Aufnahme erhärtet die
These, dass der Terror aus Syrien gesteuert worden ist.
#############################################

Zu Info: Gemeint ist die Bekennerbotschaft, die genauso gut von jedem
Blödmann der Zeitung lesen oder TV gucken kann, hätte kommen können.

Morph November 17, 2015 um 14:34

@Hammersen

“Und wenn pseudovernünftige Moralapostel in umgebauten Turnhallen auf zugereiste Dreitage- oder Vollbartträger treffen, bezweifele ich, dass dort Integration stattfindet.”

Ach, das bezweifeln Sie? Ich kann Ihnen versichern, dass dort in der Tat keine Integration stattfindet, vollkommen wurst, ob da Leute mit oder ohne Bart, mit oder ohne Vernunft, mit oder ohne moralischen Bekennerdrang aufeinander treffen.

Integration findet statt, indem man in gesellschaftsrelevanten Organisationen (Firmen, Vereinen usw.) eine verantwortliche Funktion übernimmt.

Morph November 17, 2015 um 14:35

@wowy

“Auch er kennt den Unterschied zwischen Krieg und Terrorismus nicht.”

Okay. Trotzdem besser als das Kriegsgeschrei.

Kuckuck November 17, 2015 um 14:37

Man sollte beim Sportschießen unterscheiden zwischen DSB-Schützenvereinen und Schießsportgruppen, wo auch Profis (SEK, MEK, Militär, Sicherheitsleute etc.) mittrainieren. Sind zwei Welten.

Ich erinnere mich an einen Besuch unserer Gruppe bei befreundeten Shooters in England in den 80-er Jahren.

Wir besuchten u.a. einen altehrwürdigen „Rifle and Pistol Club“ in London. Dort spielten zwei mit Anzug und Krawatte gekleidete ältere (70+) Herren am Billardtisch.

Es war eine große Ehre für uns, diesen Herren vorgestellt zu werden. Stolz erklärte man uns, dass beide in Nordirland gegen die IRA gekämpft hatten und der eine 25 und der andere 20 Terroristen getötet hatte.

That’s reality.

Goodnight November 17, 2015 um 14:37

@Morph

“Wer sich partout ins Unglück begeben und darin umkommen will, den sollte man nicht aufhalten.”

Nur für Dich:

“Wehret den Anfängen”

Das ist der Satz den ich hier seit Monaten hoch und runter bete.

Der bedeutet, dass man frühzeitig Grenzen ziehen muss um Schlimmeres zu vermeiden.

Hast Du nie verstanden, den Inhalt des Satzes. So wie all die anderen Gutmenschen auch nicht.

Also noch einmal in der Teddybär-Version:

“Wenn Du immer nur die Backe hinhält, dann wird Dir bald die Fresse eingeschlagen”

D.h.: Zuviel Schwäche führt zu zuviel Gewalt.

Tja, habe die Gutmenschen nicht verstanden.

Und schwups haben wir mehr Gewalt.

Immer mehr und mehr und mehr.

Und wem geben die Gutmenschen die Schuld?

Denen, die vor der Gewalt gewarnt haben. Weil die haben zuerst das Wort “Gewalt” in den Mund genommen.
Denn da in der Welt der Gutmenschen keine Gewalt existiert, ist die Erwähnung von Gewalt schon die Erzeugung von Gewalt… oder so ähnlich. Man weiß es nicht, was da so in den Hirnen der Kinder..äh Gutmenschen so vor sich geht.

Whatever, am Ende werden immer die Erwachsenen an allem schuld sein. Die Kinder werden sich weiterhin das Recht rausnehmen laut zu schreien und zu klagen.

Egal, ich werde gerne Verantwortung für sie übernehmen. Und die Schuld. Und alles andere auch.

Weil ich das kann. Und sie nicht.

Und nein, Du musst mich jetzt nicht Daddy nennen ;-)

Goodnight November 17, 2015 um 14:43

@Kuckuck

“Stolz erklärte man uns, dass beide in Nordirland gegen die IRA gekämpft hatten und der eine 25 und der andere 20 Terroristen getötet hatte. That’s reality”

Also ich habe noch keinen getroffen, der Stolz war, Menschen getötet zu haben. Ich kenne nur Geschichten von Personen, die den Rest ihres Lebens nicht schlafen können, weil sie getötet haben.

Also in meiner Realität. Wo Töten kein Computerspiel ist.

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 14:46

@Morph
“Integration findet statt, indem man in gesellschaftsrelevanten Organisationen (Firmen, Vereinen usw.) eine verantwortliche Funktion übernimmt.”
Na, da kann ich ja froh sein, nach Ihrem Verständnis integriert zu sein. Allerdings bin ich da bei unseren Neubürgern skeptisch. Die holen sich ja, selbst nach vielen Jahren Aufenthalt in D, die verantwortlichen Leute für ihre Vereine und Verbände immer noch vorzugsweise aus dem Ausland. Bei der Grundsteinlegung zur neuen Moschee bei uns in der Kreisstadt wurde eigens ein hochrangiger religiöser Würdenträger aus London eingeflogen. War aber kein gebürtiger Engländer, sondern auch dort nur importiert.

wowy November 17, 2015 um 14:51

@Goodnight
Die “Sendung -mit- der -Maus -Rhetorik” ist auf Dauer etwas anstrengend. Versuchs mal ohne falsche Unterstellungen und mit erwachsenen Sätzen.

Bladnoch1971 November 17, 2015 um 14:54

@Kuckuck
Oh, da wären ja die beiden älteren Herren für gut 10% der getöteten IRA und sonstigen republikanischen Paramilitärs (insgesamt ca. 380 – 400) verantwortlich.
Glaube eher die hatten schon zu viel Bushmills intus und haben großzügig die Zivilisten mitgezählt , die dummerweise ins Kreuzfeuer gelaufen sind. Shit happens….

Kuckuck November 17, 2015 um 14:55

@Goodnight November 17, 2015 um 14:43
“Stolz erklärte man uns, dass beide in Nordirland gegen die IRA gekämpft hatten und der eine 25 und der andere 20 Terroristen getötet hatte. That’s reality”
Also ich habe noch keinen getroffen, der Stolz war, Menschen getötet zu haben. Ich kenne nur Geschichten von Personen, die den Rest ihres Lebens nicht schlafen können, weil sie getötet haben.
Also in meiner Realität. Wo Töten kein Computerspiel ist.“

Deine Realität ist Dein Job als Betriebswirt. In Deutschland. Du hast wahrscheinlich noch nie mit einem SAS-Mitglied gesprochen.

wowy November 17, 2015 um 14:57

@Morph
So gesehen, ja. Es ist absolut erschreckend wie unreflektiert der Begriff “Krieg” in Europa verwandt wird, ohne Vorsicht, Zurückhaltung, Sensibilität für seine Bedeuting, gerade einmal 70 Jahre nach Ende des zweiten Weltkriegs.

Goodnight November 17, 2015 um 15:02

@Kuckuck

“Deine Realität ist Dein Job als Betriebswirt.”

Das ist korrekt.

“In Deutschland.”

Das ist korrekt

“Du hast wahrscheinlich noch nie mit einem SAS-Mitglied gesprochen”

Das ist korrekt, soweit ich mich erinnere, bzw. darüber in Kenntnis gesetzt wurde ;-)

Tja. Bleibt noch einiges an Alternativen.

Morph November 17, 2015 um 15:05

@Goodnight

“D.h.: Zuviel Schwäche führt zu zuviel Gewalt. Tja, habe die Gutmenschen nicht verstanden. Und schwups haben wir mehr Gewalt. Immer mehr und mehr und mehr.”

Schwäche spielt für die Genese von Gewalt keine ursprüngliche, sondern eine vermittelte Rolle. Schwäche an sich (=fehlende Gewaltmittel) kann Gewalt gerade nicht erklären (wie gesagt: Schwäche = FEHLENDE Gewaltmittel). Keine Gewalt ohne VERFÜGBARE Gewaltmittel. Die Gewaltmittel an sich sind aber auch nicht ursächlich wirksam.

Das Entscheidende für Entstehung von Gewalt ist vielmehr die massenhafte Beobachtung ILLEGITIMER Machtansprüche. Nun kann sich eine illegitime Macht natürlich mit Drohmitteln wappnen und so abschreckend zu wirken versuchen. Das setzt aber voraus, dass man es bei denen, die sich einer illegitimen Macht unterworfen zu sein wähnen, mit RATIONAL kalkulierenden Beobachtern zu tun hat.

Wer bereit ist, sein eigenes Leben und das Leben der Seinigen als Waffe einzusetzen, der lässt sich nicht abschrecken. Da gibt es kein “Wehret den Anfängen!”

Und jeder Selbstmordattentäter ist ein Märtyrer, der die Fortsetzung des selbstmörderischen Kampfes gegen die illegitime Macht moralisch ERZWINGT.

Es gibt keine Alternative, @Goodnight: Wir müssen uns mit der Beobachtung illegitimer Machtansprüche auseinandersetzen.

Goodnight November 17, 2015 um 15:10

@wowy

“So gesehen, ja. Es ist absolut erschreckend wie unreflektiert der Begriff “Krieg” in Europa verwandt wird, ohne Vorsicht, Zurückhaltung, Sensibilität für seine Bedeuting, gerade einmal 70 Jahre nach Ende des zweiten Weltkriegs.”

Ich habe persönlich vor einigen Monaten hier in Nicht “Sendung mit der Maus Rhetorik” dargelegt, dass wir in Richtung Krieg laufen, wenn wir nicht frühzeitig reagieren.

Damals schrie man hier: “Hysterie” und “Panikmache”.

Jetzt wenige Monate später steht der Krieg vor der Tür.

Tja.

Die Gutmenschen haben keine Ahnung wie man Kriege verhindert.
Die Dunkeldeutschen haben keine Ahnung was Krieg bedeutet.

Die Geschichte wird beiden eine Lektion erteilen.

Leider.

Morph November 17, 2015 um 15:10

@Bladnoch

“Glaube eher die hatten schon zu viel Bushmills intus”

Nu lass mal dem @Kuckuck seine Pipi-Langstrumpf-’reality’… ;-)

wowy November 17, 2015 um 15:12
wowy November 17, 2015 um 15:16

@Goodnight
Mir ging Deine endlos Teddybärschleife auf den Nerv.
Es reicht nicht “Krieg” und “siehste” zu rufen, man muss die Fakten benennen und sich dagegenstemmen!!!
Es gibt keine Grundlage für Krieg oder Kriegsbündnisse!!!

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 15:19

@Morph
“Es gibt keine Alternative, @Goodnight: Wir müssen uns mit der Beobachtung illegitimer Machtansprüche auseinandersetzen.”

Was für Machtansprüche? Der Selbstmordattentäter ist definitionsgemäß nach der Tat tot, hat also keine Macht mehr. Seine Macht vor der Tat beruht auf der Wehrlosigkeit seiner Opfer. Der Staat mit seinem Gewaltmonopol kann uns also nicht schützen, ergo ist Selbstschutz angesagt.

Daran wird doch nur deutlich, dass das Gewaltmonopol des Staates auf dem Gewaltverzicht seiner Bürger beruht. Dieser Gewaltverzicht beruht auf dem Vertrauen der Bürger, dass alle Mitbürger ebenfalls Gewaltverzicht üben. Ob jemand Gewaltverzicht verinnerlicht oder nicht ist von seiner Sozialisation abhängig.

Und damit wären wir bei der Frage, ob ein Zusammenleben von Leuten, die in Gesellschaften aufgewachsen sind, die unterschiedliche Erziehungsziele haben, überhaupt möglich ist. Wie man in FR sieht, ist das scheinbar nicht möglich. Vielleicht in ein paar Generationen, aber bei ständigem neuem Zuzug wird jede Integrationsanstrengung zunichte gemacht.

carlos manoso November 17, 2015 um 15:22

Morph November 17, 2015 um 13:33
„Übrigens habe ich durchaus nicht die Illusion, dass sich die vielen Migranten ohne Probleme in unsere Kultur einfügen werden. Vor allem aber habe ich nicht die Illusion, dass sich die europäische Wohlstandsregion gegen die Elendsmigration abdichten lässt.
Integration ist aber nicht schlechterdings unmöglich. Und auch wenn es wahrscheinlich ist, dass sich in den Großstädten die Konflikte verschärfen werden, bringt es überhaupt nichts, diese Konflikte zu betonen und sich über das mörderische Potenzial verschiedener Schußwaffen zu verständigen. Schlicht absurd, was man hier von ein paar Mitkommentatoren zu lesen bekommt. Die stehen intellektuell auf einer Stufe mit den durchgeknallten Islamofaschisten.“

Morph, einige Mitkommenratoren beweisen tatsächlich, wie tief das intellektuelle Niveau westlich-demokratischer „Intellektueller“ gesunken ist. Es gehört schon einiges dazu, sich derart willkürliche Gleichsetzungen und Zuordnungen zu gestatten, deren rein phantasmatischer Charakter offensichtlich ist.

Goodnight November 17, 2015 um 15:25

@Morph

“Wer bereit ist, sein eigenes Leben und das Leben der Seinigen als Waffe einzusetzen, der lässt sich nicht abschrecken. Da gibt es kein “Wehret den Anfängen!””

Grundlage Deiner Argumentation in der Flüchtlingskrise wie auch beim Terrorismus ist, dass man die Natur nicht stoppen kann.

Das ist die Bankrotterklärung der Zivilisation.

Nicht mehr und nicht weniger.

Und folglich nicht Anschlussfähig im Sinne von Sinn.
D.h. es ist undenkbar. Folglich ist Deine Argumentation hier, d.h. in der Gesellschaft, nicht anschlussfähig.

Die von Dir angenommene Anschlussfähigkeit existiert ausschließlich im wissenschaftlichen System, d.h. Du fordert die Reflexion der Situation, die Diskussion, die kognitive Verarbeitung.
Das mag für die Wissenschaft interessant sein, wenn man jedoch akzeptiert, dass außerhalb der Wissenschaft noch andere Funktionssysteme existieren, wie z.B. die Politik, Wirtschaft etc., und zudem Systeme wie Familien etc., dann ist zu begreifen, dass dort andere Codes und Programme wirksam sind. D.h. dort geht es um Macht und letztlich Überleben.
Wenn man Deinem Gedanken folgt, dann wird dieses Land von den Flüchtlingen überrollt und muss auch die Anschläge und Toten hinnehmen. Das wird dann alles analysiert und dann ausdiskutiert und dann wieder analysiert etc.

Tja, das wird leider nicht so geschehen. Weil die Wissenschaft nur ein ganz kleiner Teil der Gesellschaft ist. Zum Glück!

Meine Argumentation beruht hingegen primär auf politischer Ebene. Da geht es um Macht. Und wie man die Macht behält und eventuell die anderen Machtansprüche zerstört. Das entspricht nicht Deiner Erwartungshaltung hinsichtlich einer wissenschaftlichen Reflexion, da es sich entlang der Differenz Macht(nicht Macht orientiert und somit Komplexität ausschließt. Und das hast Du hier ja des öfteren kritisiert. Nur ist das die Ebene, imho, auf der diese Diskussion zunächst geführt werden muss. D.h. politisch. Und das ist ja gerade auch hier die diesbezügliche Adresse, d.h. dieser Blog.

Wenn es um Macht geht, sind illegitime Machtansprüche zu vernichten. Zunächst sollte man abschrecken. Wenn das nicht hilft muss man vernichten. Unschön, aber notwendig,

Goodnight November 17, 2015 um 15:31

@wowy

“Es gibt keine Grundlage für Krieg oder Kriegsbündnisse!!!”

Wenn man das Politische System analysiert, dann weiß man, dass es nach eigenen Regeln darüber entscheiden wird, ob es eine Grundlage für Krieg sieht oder nicht. D
Das ist keine wissenschaftliche Diskussion.
Da ist Politik.
Das ist ein Unterschied.

Und die Politik hat entschieden: Es ist Krieg.

Und da hilft keine Schreien und Jammern.

Goodnight November 17, 2015 um 15:33

Eilmeldung SPON:

Zwei weitere Festnahmen in der Nähe von Aachen

Spezialkräfte der Polizei haben nach den Pariser Anschlägen insgesamt fünf Personen in der Nähe von Aachen festgenommen. Alle Entwicklungen im Newsblog.

ruby November 17, 2015 um 15:35

Wer trinkt mit @someone Bushmills auf den Golanhöhen mit?

Bladnoch1971 November 17, 2015 um 15:38

@ruby
Das hat der arme Bushmills nun wirklich nicht verdient!

Morph November 17, 2015 um 15:39

@Hammersen

Der Kampf gegen den islamistischen Terror stellt sich bisher doch so dar: Die USA und ihre Verbündeten, aber auch Russland, bekämpfen mit allen ihnen verfügbaren Gewaltmitteln und aller denkbaren Härte die von ihnen identifizierten Terrororganisationen. Schlüsselfiguren werden getötet, viele Unschuldige kommen dabei um. Neue Terrororganisationen entstehen. Der Islamismus ist mittlerweile unter muslimischen Jugendlichen überall auf der Welt die authentische Gestalt von Pop und Rebellion.

Die Elendsmigration ist dabei praktisch ohne Belang. Seit Jahren ziehen hier geborene junge Islamisten, um – wie Ernst Jünger – im Kampf auf Leben und Tod einen fruchtbaren Lebensmoment zu genießen. Das eigene Dasein als gerechtfertigt zu erleben.

Der militärische Kampf gegen den Terror stellt dieses Dispositiv auf Dauer.

“wären wir bei der Frage, ob ein Zusammenleben von Leuten, die in Gesellschaften aufgewachsen sind, die unterschiedliche Erziehungsziele haben, überhaupt möglich ist.”

Nein. Natürlich brauchen wir als Bürger eines gemeinsamen Staates gemeinsam geteilte Erziehungsziele, einen Wertekonsens.

“Wie man in FR sieht, ist das scheinbar nicht möglich.”

Die französische Kultur krankt an einer völlig abwegigen Selbstbeschreibung. Die Ideale von 1789 sind zum Museumsstück verkommen. Die französischen Eliten sind von einer weltweit einzigartigen Selbstgefälligkeit. Alles dreht sich um Paris und ein bisschen La-France-Profond-Folklore.

Kurz: Auf der Basis eines angestaubten Nationalkulturideals ist das zweifellos unmöglich. Deutschland hat da etwas bessere Karten. Aber das wird natürlich mehrere Generationen dauern.

Eagon November 17, 2015 um 15:41

@Hammersen

Die Wahrscheinlichkeit Opfer einer französischen, russischen, … Bombe in Syrien zu werden ist mehrere zehntausendmal höher als Opfer eines Selbstmordattentäters in Deutschland zu werden.

carlos manoso November 17, 2015 um 15:46

Goodnight November 17, 2015 um 15:25
„Grundlage Deiner Argumentation in der Flüchtlingskrise wie auch beim Terrorismus ist, dass man die Natur nicht stoppen kann.
Das ist die Bankrotterklärung der Zivilisation.
Nicht mehr und nicht weniger.“

Goodnight, deine wirren Projektionen tun in der Tat schon ziemlich weh.

Deine „Bankrotterklärung der Zivilisation“legt die dahinterliegende dämonische Potenz der schieren Irrationalität und deren Vernichtungskonsequenz frei.

Morph November 17, 2015 um 15:51

@Goodnight

“Wenn es um Macht geht, sind illegitime Machtansprüche zu vernichten. Zunächst sollte man abschrecken. Wenn das nicht hilft muss man vernichten. Unschön, aber notwendig,”

Vernichten kann man nur Organisationen, aber nicht Organisationsmotive. Wie gesagt, die USA operieren seit Jahren mit ungesetzlichen Deportationen, mit Folter, mit targeted killing usw. Die Erfolge sind nicht berauschend. Wollte man im Sinne Deiner Überlegungen erfolgreich sein, müsste man die islamische Welt vernichten. Das wird nicht klappen. Deine Strategie läuft auf ein unbeendbares Hin und Her von Anschlag und Anschlagsvergeltung hinaus, kurz: auf die Globalisierung des Nahost-Konflikts. Keine gute Idee.

wowy November 17, 2015 um 15:52

@Goodnight
Du Lemming!

“Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.”

“Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.”

http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_20.html

holger November 17, 2015 um 15:54

carlos

Du scheinst es nicht zu kapieren, dass der Macht Apparat und der Macht Anspruch, der NATO und der EU gerade den Bach runter geht!

Wer den Kriegszustand wegen dieser Situation ausrufen muss, ist am Ende seines Lateins. Seien wir froh, dass die Ver-Rückten hier nicht noch Putin den Krieg erklären wollen. Soll es ja Spinner auch hier im Blog gegeben haben, die zu den Waffen gerufen haben.

Jeder kann die Ohn-Macht vom Staat sehen und beobachten. Wer diesen Staat lahm legen will, stellt nun überall einen Damenlosen-Koffer hin, mit Flip Flops als Inhalt, und schon sind sämtliche Kräfte gebunden.

ruby November 17, 2015 um 15:56

@Bladnoch 1608
Bin Blended
;-)

holger November 17, 2015 um 15:56

wowy November 17, 2015 um 15:52

man dann stell dich doch mit deiner Fibel vor das Reichstagsgebäude (richtig so?) und mache dort Kundgebungen vor dem Reichstag!!! auf das dir alle zujubeln werden.

Vinxtor November 17, 2015 um 15:57

…. über ‘Männlichkeit’ schwadronieren, eine gesellschaftlich eingehegte Gelegenheit geben sollte, sich wechselseitig ihre ‘Männlichkeit’ zu beweisen. Wer sich partout ins Unglück begeben und darin umkommen will, den sollte man nicht aufhalten.”

Na klar !
nennt sich
calcio storico, würde ich gern mal machen!
https://www.youtube.com/watch?v=-Ea17DLpqIY

cool wa?

carlos manoso November 17, 2015 um 15:58

Morph November 17, 2015 um 15:39
„Die französische Kultur krankt an einer völlig abwegigen Selbstbeschreibung. Die Ideale von 1789 sind zum Museumsstück verkommen. Die französischen Eliten sind von einer weltweit einzigartigen Selbstgefälligkeit. Alles dreht sich um Paris und ein bisschen La-France-Profond-Folklore.

Morph, aus der deutschen Ferne gesehen mag das ja durchaus so aussehen. Die alltäglichen Franzosen sehen das Leben aber komplett anders.

carlos manoso November 17, 2015 um 16:06

holger November 17, 2015 um 15:54
„Du scheinst es nicht zu kapieren, dass der Macht Apparat und der Macht Anspruch, der NATO und der EU gerade den Bach runter geht!“

holger, du scheinst überhaupt nicht bemerkt zu heben, daß ich hier schon seit Jahren beschrieben habe, wie sich Formen wie Kapital, Staat und Recht zwangsläufig selbst auflösen.

Goodnight November 17, 2015 um 16:07

@Eagon

“Die Wahrscheinlichkeit Opfer einer französischen, russischen, … Bombe in Syrien zu werden ist mehrere zehntausendmal höher als Opfer eines Selbstmordattentäters in Deutschland zu werden.”

Für Deutsche?

xefix November 17, 2015 um 16:08

@Morph:
“Der Islamismus ist mittlerweile unter muslimischen Jugendlichen überall auf der Welt die authentische Gestalt von Pop und Rebellion.
Die Elendsmigration ist dabei praktisch ohne Belang. Seit Jahren ziehen hier geborene junge Islamisten, um – wie Ernst Jünger – im Kampf auf Leben und Tod einen fruchtbaren Lebensmoment zu genießen. Das eigene Dasein als gerechtfertigt zu erleben.
Der militärische Kampf gegen den Terror stellt dieses Dispositiv auf Dauer.”

Bitte schreib hierzu einen Artikel.
Und lösch alle off topic in den Kommentaren.
Das könnte dem Blog eine interessante Wendung geben!

Bitte!

keiner November 17, 2015 um 16:11

Der Schwachsinn hier erinnert doch schwerstens an die “Rübe-ab”-Neurotiker der 70er als die RAF durch Deutschland tobte.

Gelernt? Nix. Wie die Väter und die Großväter. Alles sehr erbärmlich hier.

Goodnight November 17, 2015 um 16:15

@Moprh

“Deine Strategie läuft auf ein unbeendbares Hin und Her von Anschlag und Anschlagsvergeltung hinaus, kurz: auf die Globalisierung des Nahost-Konflikts. Keine gute Idee.”

Tja, so sind halt gewalttätige Konflikte.
Deshalb sollte man ja: “Wehret den Anfängen.”

Den Nahost Konflikt globalisieren wir eher indem wir hier die Grenzen offen lassen. Im Nahen Osten gibt es seit 70 Jahren Krieg. Und bis auf München 1972 konnten wir den draußen halten.
Jetzt ist das anders.

Eine lange Reihe von Fehlentscheidungen ….

Was dann bitte auch beachtet werden sollte:

Nicht Goddnight führt dieses Land in den Krieg sondern wenn, dann unsere Regierung.
Die entscheidet.
Also bitte dort beschweren!

Goodnight November 17, 2015 um 16:16

@Keiner

“Gelernt? Nix. Wie die Väter und die Großväter. Alles sehr erbärmlich hier.”

Wenig gelernt haben die, die nicht frühzeit die Grenzen gezogen haben.

“Wehret den Anfängen”

petervonkloss November 17, 2015 um 16:17

Sehen sie, jetzt kommen Sie zu sich selbst.

https://www.youtube.com/watch?v=Ou90MPHZzXs

xefix November 17, 2015 um 16:19

@Carlos:
“Morph, aus der deutschen Ferne gesehen mag das ja durchaus so aussehen. Die alltäglichen Franzosen sehen das Leben aber komplett anders.”

Du kennst doch die französische Seele.
Wie sehen die Franzosen das Leben?
Bitte schreib mal mehr dazu.

Goodnight November 17, 2015 um 16:20

@Morph

“Vernichten kann man nur Organisationen, aber nicht Organisationsmotive. ”

Eigentlich vernichtet man immer nur Menschen.

Morph November 17, 2015 um 16:23

@Goodnight

Natürlich kann man Organisationen vernichten! Bibliotheken abbrennen, Firmen in den Ruin treiben, Schulen schließen… – dabei muss – aus systemischer Sicht – kein einziger Mensch zu Schaden kommen.

Marc November 17, 2015 um 16:24

@Goodnight

“Wenn es um Macht geht, sind illegitime Machtansprüche zu vernichten. Zunächst sollte man abschrecken. Wenn das nicht hilft muss man vernichten. Unschön, aber notwendig,”

Mr. Oberschlaumeier, erklären sie mir einmal, wie sie diese Illegitimität vernichten möchten, wenn sie sich nur singulär in einem Selbstmordanschlag zeigt? Hm?

Ansonsten zeigt ihre Argumentation erstaunlich wenig Modernes™. Ach, Macht ist wichtiger als Moderne? Irrationalitäten und illegitimitäten sind stärker? Die Moderne ist doch nicht so dolle, ne?

Goodnight November 17, 2015 um 16:25

@moprh

“Das eigene Dasein als gerechtfertigt zu erleben.
Der militärische Kampf gegen den Terror stellt dieses Dispositiv auf Dauer.””

Was wäre die Alternative?
Was ist Ursache?

Könnte man sich sachlich drüber unterhalten!

holger November 17, 2015 um 16:26

carlos

–>holger, du scheinst überhaupt nicht bemerkt zu heben, daß ich hier schon seit Jahren beschrieben habe, wie sich Formen wie Kapital, Staat und Recht zwangsläufig selbst auflösen.”

Doch doch… ist mir nicht entgangen. Aber wir sehen eben eine andere Reihenfolge:

erst das Recht, dann die Staatsmacht, und evtl. dann das Geld ! Obwohl Geld hat eigentlich schon jedes Imperium “überlebt”

Wie das aber mit dem Eigentumsrecht ist, dass ja faktisch nach zusammenbruch einer “Zivilisation” neu verteilt werden konnte, das wird man in diesem Fall nicht sehen werden.

holger November 17, 2015 um 16:29

keiner

–>Gelernt? Nix. Wie die Väter und die Großväter. Alles sehr erbärmlich hier.”

Na los, noch mals, ziehe mit Miss Wowy vor das Reichstagsgebäude, versammelt euch mit eurer Fibel “Gesetze-im-Internet auf dem Reichstagsgelände, und fordert dann vor dem Reichstag andere Zustände, der gesamten “Zivilisation”

Das hätte doch was!

holger November 17, 2015 um 16:31

Morph November 17, 2015 um 16:23
@Goodnight

Natürlich kann man Organisationen vernichten! Bibliotheken abbrennen, Firmen in den Ruin treiben, Schulen schließen… – dabei muss – aus systemischer Sicht – kein einziger Mensch zu Schaden kommen.”

Du kapierst aber auch gar nix… natürlich kannst Du auch deine verlausten Turnschuh verbrennen, aber Eure Dämlichkeit kann auch noch Barfuss tanzen :D

carlos manoso November 17, 2015 um 16:32

xefix November 17, 2015 um 16:19
„@Carlos:
Du kennst doch die französische Seele.
Wie sehen die Franzosen das Leben?
Bitte schreib mal mehr dazu.“

Xefix, ich seit über 30 Jahren bin ich mit einer Französin verheiratet und höre ihren Bemerkungen über Deutschland genau zu. Meine älteste Tochter lebt seit über 5 Jahren mit ihrem Freund, einem jungen Franzosen, in Frankreich

holger November 17, 2015 um 16:37

Morph

das was Du eigentlich forderst ist: Wohlstand auf niedersten Niveau für Alle!

Im Grunde müsstest Du für ein BGE sein, und einer Transaktionssteuer, wie hier ein Wirtschafts-Weiser schon mal gefordert hat.

Denn unter der Prämisse der schatten Null und den Rest der Nullen, die hier so rumlaufen, kann Deine Forderung nicht von Bestand sein.

Merke: Europäischer “Kapitalismus” ist entweder Katholisch oder Evangelisch. Dazwischen gibt es nix anderes!

Goodnight November 17, 2015 um 16:37

@moprh

“Natürlich kann man Organisationen vernichten! Bibliotheken abbrennen, Firmen in den Ruin treiben, Schulen schließen… – dabei muss – aus systemischer Sicht – kein einziger Mensch zu Schaden kommen.”

Das ist falsch.
Bibliotheken sind Gebäude, keine Organisationen.
Firmen werden nicht mittels finanziellen Ruin beendet.
Schulschließung ist nicht das Ende von Schule, sondern in der Regel wiederum nur ein Gebäude.

Der Trick der Zivilisation ist ja gerade virtuelle Welten neben realen Gegenständen erzeugt zu haben, die man letztlich nicht vernichten kann, da sie unabhängig von Menschen und Gebäuden existieren können.
Folglich bleibt im Krieg nur die Vernichtung aller Menschen und aller Gebäude.
Was uns zu den Massenvernichtungskriegen der Moderne geführt hat.
Folglich, und das ist richtig, ist Krieg in einer modernen Welt eigentlich sinnlos. Letztlich kann der Westen einfach ne A-Bombe auf Syrien/Irak werfen und alles wäre in einer Sekunde vorbei.
Whatever, will man nicht, folglich erfand die die Stellvertreterkriege, modern warfare, Terrorismus. D.h. man reduzierte die Krieg auf kleine, beschränkte Gemetzel. Bei dem symbolisch Menschen geschlachtet werden, um Macht zu demonstrieren, in einem virtuellen Raum. Diese Grenze wurde in Paris überschritten. Und daher ist jetzt gerade nicht ganz klar, wo das enden soll.

Manfred Peters November 17, 2015 um 16:44

@ “… seit über 30 Jahren bin ich mit einer Französin verheiratet … und höre ihren Bemerkungen … genau zu.”
Man man man, ist das hier ein Internet-Stuhlkreis für anonyme Ehekrüppel? ;-)
http://de.toonpool.com/cartoons/elende%20welt_153632
Wenn Du nicht 30 Jahre genau zugehört und pariert hättest, wärst Du wohl schon lange nicht mehr verheiratet.
Zur Ersatzbefriedigung tobst Du dich wie einige Andere, die sonst nicht zu sagen haben, hier ja ordentlich aus. :-(

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 16:49

@Morph
“Aber das wird natürlich mehrere Generationen dauern.”

Wie ich bereits schrieb: bei ständiger Neuzuwanderung wird das auch in mehreren Generationen nichts. In einer hochkomplexen industriellen Gesellschaft sind die meisten dieser Zuwanderer auch nach Generationen nicht integrierbar. Entweder halten wir die draußen oder drängen die in streng bewachte Ghettos ab. Letzteres scheint gerade der französische Weg zu werden. Und in ein paar Jahren auch bei uns.

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 16:50

@Eagon
“Die Wahrscheinlichkeit Opfer einer französischen, russischen, … Bombe in Syrien zu werden ist mehrere zehntausendmal höher als Opfer eines Selbstmordattentäters in Deutschland zu werden.”

Blödsinn. Was soll ich in Syrien?

wowy November 17, 2015 um 16:51

@Frauholger
Gähn

carlos manoso November 17, 2015 um 16:51

holger November 17, 2015 um 16:26
„carlos
–>holger, du scheinst überhaupt nicht bemerkt zu heben, daß ich hier schon seit Jahren beschrieben habe, wie sich Formen wie Kapital, Staat und Recht zwangsläufig selbst auflösen.”
Doch doch… ist mir nicht entgangen. Aber wir sehen eben eine andere Reihenfolge:
erst das Recht, dann die Staatsmacht, und evtl. dann das Geld ! Obwohl Geld hat eigentlich schon jedes Imperium “überlebt”
Wie das aber mit dem Eigentumsrecht ist, dass ja faktisch nach zusammenbruch einer “Zivilisation” neu verteilt werden konnte, das wird man in diesem Fall nicht sehen werden.“

holger, ok, aus meiner Sicht begreifst du die Reihenfolge des Prozesses eben genau verkehrt rum.

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 16:52

@Morph
“Wollte man im Sinne Deiner Überlegungen erfolgreich sein, müsste man die islamische Welt vernichten.”

Nein, einfach keine Waffen mehr liefern. Mit Krummsäbeln werden die kaum Kriege anzetteln.

holger November 17, 2015 um 16:53

wowy November 17, 2015 um 16:51
@Frauholger
Gähn”

Kenn mer scho “Gähn” ist so abgelutscht wie alles andere mittlerweile auch ein “Gähn” zurück :D Das GG kann hier mittlerweile fast Jeder auswendig LOL

Manfred Peters November 17, 2015 um 16:58

An der Börse haben wir einen Bullenmarkt
https://www.comdirect.de/inf/index.html
und hier unterbieten sich die Bären in der “German-Angst”! :-(

holger November 17, 2015 um 16:58

carlos

–>holger, ok, aus meiner Sicht begreifst du die Reihenfolge des Prozesses eben genau verkehrt rum.”

Nein… ich hab nur mal dem Herrn zu gelesen, der als Amschel Rothschild mal die schlauesten Sätze formuliert hat, und die wirklich “Wahrheit” in sich haben. Denn der hat auch die Truppen um Steuben finanziert. Er sollte es wissen, ebenso auch Sold-Aten…

Und auch private Dienste ala “Black-Water” und und und. Brauchen wir aber nicht weiter zu verfolgen, der Staat spielt eh nur eine untergeordnete offizielle Rolle im Krieg…

Denn egal wie schräglich ein Krieg sein mag, eröffnet er doch wieder andere Möglichkeiten.

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 17:01

@carlos manoso
“Meine älteste Tochter lebt seit über 5 Jahren mit ihrem Freund, einem jungen Franzosen, in Frankreich”

Sehen Sie, und genau dass ist der Grund für diese jungen Muslime, Terrorist zu werden. Und die sind in Frankreich aufgewachsen.

Linus November 17, 2015 um 17:05

https://de.wikipedia.org/wiki/Terroranschl%C3%A4ge_am_13._November_2015_in_Paris

s. Liste der Täter

-> Dieser Terrorismus ist wohl kein reines Importprodukt. Vielmehr scheint es, dass der Islamismus in Frankreich schlicht auf fruchtbaren Boden gefallen ist, sozusagen als letztes psychologisches Versatzstück, das zur Komplettierung der Bauanleitung noch fehlte.

Sollte es aber stimmen, dass der Terror zu wesentlichen Teilen hausgemacht ist, dann dürften die meisten derzeit ins Auge gefassten Gegenmassnahmen wirkungslos bleiben, – oder die Sache sogar verschlimmern.

Dr. Feelgood November 17, 2015 um 17:11

“Sollte es aber stimmen, dass der Terror zu wesentlichen Teilen hausgemacht ist, dann dürften die meisten derzeit ins Auge gefassten Gegenmassnahmen wirkungslos bleiben, – oder die Sache sogar verschlimmern.”

Das sollte eigentlich allen Beteiligten klar sein. Oder verfolgen die wieder ganz andere Ziele, als die offiziell verlautbarten?

warhier November 17, 2015 um 17:18

Sollte es aber stimmen, dass der Terror zu wesentlichen Teilen hausgemacht ist…

dann können wir es schaffen.
Sollte es aber nicht stimmen, dann läuft Deutschland zeitversetzt in die Problemwelt von Frankreich, Belgien oder UK hinein.

carlos manoso November 17, 2015 um 17:30

Goodnight November 17, 2015 um 16:37
„Krieg in einer modernen Welt eigentlich sinnlos. Letztlich kann der Westen einfach ne A-Bombe auf Syrien/Irak werfen und alles wäre in einer Sekunde vorbei.
Whatever, will man nicht, folglich erfand die die Stellvertreterkriege, modern warfare, Terrorismus. D.h. man reduzierte die Krieg auf kleine, beschränkte Gemetzel. Bei dem symbolisch Menschen geschlachtet werden, um Macht zu demonstrieren, in einem virtuellen Raum. Diese Grenze wurde in Paris überschritten. Und daher ist jetzt gerade nicht ganz klar, wo das enden soll.“

Goodnight, die Barbarei kann letztlich einzig und allein nur zusammen mit dem Weltsystem des Kapitals bekämpft werden. Also bedingt das die Überwindung des modernen warenproduzierenden Weltsystems, seiner kategorialen Bestimmungen und seiner dazugehörenden ideologischen Muster.

Ein „guter“ Kapitalismus kann nicht mehr gegen einen „bösen“ Kapitalismus ins Feld geführt werden, erst recht kann eine „böse“ Zivilisation nicht mehr gegen eine „gute“ Zivilisation ausgespielt (die z.B, das System des Kapitals (im positiven Sinne gesehen) historisch allerdings nie war )

Die (fundamentalistisch kostümierte) Barbarei ist in Wirklichkeit nur eine Erscheinungs- und Krisenform der kapitalistischen Vergesellschaftung selbst.

holger November 17, 2015 um 17:44

carlos

es gibt keine Welt ohne “Kapitalismus” gehe auf die Toilette, drück die Spülung und putze den Popo ab… Das wie es jetzt praktiziert wird, ist das Ergebnis nicht von Geld, sondern von “Kapital”

Wie oft soll man denn das noch sagen! Das ist das schöpferische “Kapital” was aber wahrlich ungerecht verteilt ist. Besonders bei Sozialisten fehlt es. Auch bei dem ollen verlausten Marx.

Wenn ihr von “Kapital” redet, ist es schon eine Kunst überhaupt nicht bekloppt zu werden. Das “Kapital” beutet eben nicht aus. Sondern im Gegenteil, es vernichtet menschliche Arbeitskraft. Das “Kapital” hat zur Folge, dass immer mehr Menschen nicht als Zuchtesel gebraucht werden!!!

Daher vernichtet das “Kapital” seinen Begleiter das Geld, was ja bekanntlich ohne Bonität (Verschuldungsmöglichkeit) nicht existieren kann.

Dh der größte Feind des Geldes ist der “Kapitalismus”. Weil er eben durch Denken Höllenmaschinen entwickelt (Industrie 4.0) was den allgemeinen Idioten nicht mehr braucht.

Auch den strunzen dummen Marx nicht, denn der konnte Industrie 4.0 nicht denken, da sein Bart voller Läusen war.

carlos manoso November 17, 2015 um 17:44

Linus November 17, 2015 um 17:05
“-> Dieser Terrorismus ist wohl kein reines Importprodukt. Vielmehr scheint es, dass der Islamismus in Frankreich schlicht auf fruchtbaren Boden gefallen ist, sozusagen als letztes psychologisches Versatzstück, das zur Komplettierung der Bauanleitung noch fehlte.
Sollte es aber stimmen, dass der Terror zu wesentlichen Teilen hausgemacht ist, dann dürften die meisten derzeit ins Auge gefassten Gegenmassnahmen wirkungslos bleiben, – oder die Sache sogar verschlimmern.“

Linus, der ehemalige französische Präsident Sarkozy war mit seinem Vorschlag an die Jugend in den Banlieus, den „Abschaum“ mit dem Hochdruck-„Kärcher“ grundzusanieren, ganz sicher einer der Mitterroristen, die aus purer Dummheit an der Bauanleitung mitgebastelt haben.

warhier November 17, 2015 um 17:45

@carlos manoso

Nicht der Kapitalismus ist das Problem, sondern Gesellschaften die nur einen Teil der Modere (Technologie, Medizin, Landwirtschaft) übernehmen.
Gesellschaftlich bleibt es im wesentlichen beim alten.
Einfach mal bei Googgle die Bevölkerungsentwicklung von Syrien, Afghanistan und Deutschland vergleichen.

wowy November 17, 2015 um 17:46

Schönes Beispiel, wie sich Journalismus Wahrheiten zusammenfantasiert.
Gerade einmal bis zum ersten Absatz von Nr. 2 reichen die konkreten Fakten, danach wird nur noch getrollt und behauptet.
http://www.welt.de/geschichte/article148885756/Ist-das-Krieg-Eine-Annaeherung-in-sechs-Schritten.html
Hauptsache Krieg!!!

xefix November 17, 2015 um 17:53

@Carlos:
“Xefix, ich seit über 30 Jahren bin ich mit einer Französin verheiratet und höre ihren Bemerkungen über Deutschland genau zu. Meine älteste Tochter lebt seit über 5 Jahren mit ihrem Freund, einem jungen Franzosen, in Frankreich”

Genau!
Deswegen als Wiederholung:

Wie sehen die Franzosen das Leben?
Gerade jetzt, wo alle “Frankreichkenner” sind,
kann man mit cliché aufräumen.

xefix November 17, 2015 um 18:02

@Goodnight
Dein Abzugfinger zittert.
Du liferst Buchstabensalat wenn du auf @Morph zielst.
zB: moprh, Morp etc.

Gönn dir mal ne Pause, oder wechsel dei Hand;)

Im Übrigen sind Alternativen zum Dauerkampf,
Schulen und Krankenhäuser nicht zu bomben,
sondern zu erhalten. Als Fundamente des Systems.

nixfürungut

wowy November 17, 2015 um 18:08

Holland will den Ausnahmezustand auf drei Monate verlängern, die Verfassung ändern, also eine Notstandsverordnung einführen.
http://orf.at/stories/2310146/2310149/
Herr deMaiziere bekommt sicher schon feuchte Augen.

Eagon November 17, 2015 um 18:12

“Auch den strunzen dummen Marx nicht, denn der konnte Industrie 4.0 nicht denken, da sein Bart voller Läusen war.”

Die Prognostiker schon. Alle wissen Deutschland wird der Produzent für Industrie 4.0 Realkapital.

In Deutschland entsteht die Kaufkraft, die anderswo wegfallen wird.

Ich habe mich immer gewundert , warum Hollande nicht Merkel eine andere Wirtschaftspolitik abverlangt.

Aber wenn Frankreich so eine Klassengesellschaft ist, wo die Ausländer ausgegrenzt werden ist plötzlich vieles verständlich.

Alle arbeiten Hand in Hand. Der Staat, die Unternehmer die keine Ausländer beschäftigen, …

Eagon November 17, 2015 um 18:15

“Blödsinn. Was soll ich in Syrien?”

Na mal Syrer kennen lernen und nicht nur an sich selber deniken.

keiner November 17, 2015 um 18:19

http://www.zeit.de/gesellschaft/2015-11/die-welt-konferenz-matthias-mattusek-chefredakteur

…eieiei, fliegt der Lübberdings jetzt auch bald bei der FAZ?

“sarkastische Verzweiflung”, was es alles gibt, nach Hirnamputationen…

Eagon November 17, 2015 um 18:22

38% der Deutschen sind überfordert Kosten von 100 € pro Jahr zu tragen.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Verbraucherschuetzer-untermauern-ihre-Kritik-an-intelligenten-Stromzaehlern-2923413.html

Überall läßt sich das Muster der 2/3 gegen 1/3 der Gesellschaft wieder finden.

xefix November 17, 2015 um 18:25

@wowy
Und alle “Opposition” war in Hollandes Palast
um dem zuzustimmen. Wissend dass, sobald er stolpert
oder gestoßen wird, sie es unter sich ausmachen wer unter
Kriegsrecht regiert.
Sarko hat einen Dolch (CIA) im Gewand
und Marie das Volk hinter sich.

Europa applaudiert zögerlich, aber Cem würde,
wenn das Vaterland ruft, mit Goodnight mitgehen,
und auch mit Uschi, so heute im DLF.

moderator November 17, 2015 um 18:27

OT
———————
[edit gelegentlich]
@Jackle: wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an @Frank Lübberding. Nicht an mich.

Manfred Peters November 17, 2015 um 18:31

@ keiner um 18:19
Ach hätte Mattusek doch nur hier mit gelesen und “Auspuff” gesagt.
Übrigens, das wird wohl ein Nachspiel vor dem Arbeitsgericht haben, ersatzweise ein hohe Abfindung für die Welt kosten. ;-)

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 18:34

@Eagon
“Na mal Syrer kennen lernen und nicht nur an sich selber deniken.”

Wieso, die kommen doch alle hierher. Wollen wahrscheinlich alle mich kennen lernen.

gelegentlich November 17, 2015 um 18:35

Ich sehe gerade dass wir Alle umsonst diskutieren. Wir müssten mit den Flüchtlingen nur richtig umgehen, wie es der von @bleistift heute morgen zurecht so gelobte Herr Erdogan vorexerziert:
Auf die Moral kommt es an!
„StaatsbürgerschaftTürkische Regierung will vor Einbürgerung Moral prüfen
Die Regierung in Ankara plant neue Regelungen für die Vergabe der türkischen Staatsbürgerschaft. Das Gesetzespaket sieht auch härtere Strafen für Demonstranten vor.
(Zeit, 25. November 2014 17:52 Uhr 39 Kommentare)
Die islamisch-konservative Regierung in Ankara will ausländische Ehepartner von Türken künftig vor einer Einbürgerung moralisch überprüfen. Demnach sollen sie nur noch einen türkischen Pass erhalten, wenn sie nicht gegen die “allgemeine Moral” verstoßen haben, wie aus einem Gesetzesentwurf der Regierungspartei AKP hervorgeht. “
Und darauf, sie so allgemein zu formulieren dass man flexibel handeln kann.

xefix November 17, 2015 um 18:36

@Morph
http://www.wiesaussieht.de/2015/11/15/tarnen-sich-terroristen-als-fluechtlinge/#comment-416649

Das war keine Polemik.

Bitte schreib hierzu einen Artikel.
Und lösch alle off topic in den Kommentaren.
Das könnte dem Blog eine interessante Wendung geben!

wowy November 17, 2015 um 18:37
someone November 17, 2015 um 18:38

Immerhin hat mir der Blog beim Verständnis der Totalitarismustheorie geholfen. Früher hielt ich sie immer für eine überzogene Ideologie. Seitdem ich auf topis und schwejks Kommentare gestoßen bin, wirkt sie auf einmal plausibel.

xefix November 17, 2015 um 18:40

@gelegentlich:
““allgemeine Moral”

Was ist “allgemeine Moral”? ;)

ruby November 17, 2015 um 18:41

“Daher vernichtet das “Kapital” seinen Begleiter das Geld, was ja bekanntlich ohne Bonität (Verschuldungsmöglichkeit) nicht existieren kann.”
@ holger
Da kann der SuperMario soviel bazookern wie er will.
Keine Kreditnachfrage durch Angebot !
Die Negativzinsen bzw. Nullzinsfalle bei den akkumulierten Kapitalbestande bekommt garniemand mehr weg .
Und das weiss Draghi und seine Monetaristensender ganz genau – Angel wird dass noch lernen :
https://www.youtube.com/watch?v=5XbzbEKyxIM

@ Xefix + keiner
langweiliger Reduktionismus

xefix November 17, 2015 um 18:45

@someone
Topi hat kapituliert.
jetzt Schweig

dann hast du gewonnen;)

carlos manoso November 17, 2015 um 18:45

holger November 17, 2015 um 17:44
„carlos
es gibt keine Welt ohne “Kapitalismus” gehe auf die Toilette, drück die Spülung und putze den Popo ab… Das wie es jetzt praktiziert wird, ist das Ergebnis nicht von Geld, sondern von “Kapital”
Wie oft soll man denn das noch sagen! Das ist das schöpferische “Kapital” was aber wahrlich ungerecht verteilt ist. Besonders bei Sozialisten fehlt es. Auch bei dem ollen verlausten Marx.
Wenn ihr von “Kapital” redet, ist es schon eine Kunst überhaupt nicht bekloppt zu werden. Das “Kapital” beutet eben nicht aus. Sondern im Gegenteil, es vernichtet menschliche Arbeitskraft. Das “Kapital” hat zur Folge, dass immer mehr Menschen nicht als Zuchtesel gebraucht werden!!!
Daher vernichtet das “Kapital” seinen Begleiter das Geld, was ja bekanntlich ohne Bonität (Verschuldungsmöglichkeit) nicht existieren kann.
Dh der größte Feind des Geldes ist der “Kapitalismus”. Weil er eben durch Denken Höllenmaschinen entwickelt (Industrie 4.0) was den allgemeinen Idioten nicht mehr braucht.
Auch den strunzen dummen Marx nicht, denn der konnte Industrie 4.0 nicht denken, da sein Bart voller Läusen war.“

holger, gut beobachtet: „das Kapital vernichtet menschliche Arbeitskraft“. Ein gewisser Karl Marx analysierte diesen Widerspruch schon vor 150 Jahren als unlösbaren „prozessierenden Selbstwiderspruch“. Die Substanz des Kapitals ist aber lt. Karl Marx die Arbeitskraft, genauer gesagt die „abstrakte Arbeitskraft“(nicht die konkrete Arbeitskraft), die ALLEIN wertbildend ist.

Auf der Ebene z.B. des Einzelkapitals muß jedes Einzelkapital von der Konkurrenz mit anderen Einzelkapitalen getrieben seine Profitrate bei Strafe seines Untergangs über die Profitrate der anderen Einzelkapitals hinaus steigern. Das erreicht in der Konkurrenz jedes Einzelkapital i.d.R. fortwährend durch beschleunigte Entwicklung der „Produktivkräfte“ (Marx), also durch Erhöhung von „konstanten Kapital (=Technologie) und Herabsenkung von „variablen Kapital“ (=lebendige Arbeitskraft).

„Industrie 4.0“ markiert einen Entwicklungspunkt, an dem viele verschiedene technologische Entwicklungslinien zusammenlaufen. Dieser Prozess läuft auf dem Weltmarkt im Stadium des Internet weltweit integriert ab in beschleunigten Sequenzen. Das Stadium der 3. technologischen Revolution markiert eine Phase des Systems des Weltkapitals, in der sich sowohl „C“ als auch „V“ immer schneller gegenläufig bewegen

Das „reif“ gewordene System des Weltkapital ist derart produktiv geworden, daß das System des Kapitals „zu reich“ (gemessen an den menschlichen Bedürfnissen) geworden ist.
Die integrierte Entwicklung des Weltmarkts macht viele Millionen Menschen -beginnend mit der Preipherie- arbeitslos, entwertet immer umfassender Kaufkraft und löst immer globalere Migrationsbewegungungen aus.

Diesen Entwertungsprozessen kann sich niemand entziehen, auch nicht am Ende die Zentren des Systems des Weltkapitals (USA, Europa). Die Zentren des Systems organisieren zunächst gemeinsam „Weltordnungskriege“. Die Pheripherien reagieren mit einer unüberschaubaren Palette von Widerstandsakten. Eine extreme Form ist der Terrorismus.

wowy November 17, 2015 um 18:45

Die Gesinnungsprüfung gibt es in Deutschland seit 10 Jahren
http://www.taz.de/1/archiv/?dig=2006/01/04/a0154

ruby November 17, 2015 um 18:49

@ xefix
Uschi + Cem …
Du hast doch etwas Fantasie
;-)

Der Blog muß wieder vorausdenken, um Frankreich zu retten, das schaffen die nicht mehr alleine .
Endlich etwas gutes von Deutschland für Europa !

ruby November 17, 2015 um 19:00
Morph November 17, 2015 um 19:01

@xefix

“Das war keine Polemik.”

Habe ich auch nicht so interpretiert.

“Bitte schreib hierzu einen Artikel.”

Ich könnte derzeit dazu nur das wiederholen, was ohnehin allen bekannt ist. Osama bin Laden als T-Shirt-Motiv, das auf jedem Basar angeboten wird, HipHop-Künstler, die zu IS-Propagandisten werden u.ä. – Aber ich recherchiere… In der deutschen Medienwissenschaft gibt es keine organisierte Erforschung der Mediennutzung von Migranten. Eigentlich skandalös. Aber es gibt halt die Sprachbarriere. Und auch die Verhaltenheit derer, die einem etwas zu erzählen hätten.

xefix November 17, 2015 um 19:03

@ruby
“langweiliger Reduktionismus”
http://www.wiesaussieht.de/2015/11/15/tarnen-sich-terroristen-als-fluechtlinge/#comment-416750

Verblendeter.
Goodnight ist Reduktionist.
Und du, mit deinen Verweisen auf youtube.

Eigentlich seid ihr Verbalisten und Poser!
Hier noch ein Smetana:
https://www.youtube.com/watch?v=P7kJp6suBMw

nixfürungut

Morph November 17, 2015 um 19:09

Übrigens, auch wenn es fies klingt, die Terrorakt ist ein Dokument der Unfähigkeit: Das Fußballspiel ist nicht gesprengt worden, und alle Nachteile eines undifferenzierten Anschlags muss der IS sich zuschreiben lassen. Purer Terror gegen Zivilisten, die reine Barbarei. Es gibt keinen Normalmuslim auf dieser Welt, dem nicht schlecht dabei wird, das so etwas im Namen des Islam geschehen sein soll.

Der IS ist ziemlich am Ende.

Contenance. Und eine großzügige Geste allen Muslimen!

carlos manoso November 17, 2015 um 19:11

Eagon November 17, 2015 um 18:12
„Alle wissen Deutschland wird der Produzent für Industrie 4.0 Realkapital.
In Deutschland entsteht die Kaufkraft, die anderswo wegfallen wird.
Ich habe mich immer gewundert , warum Hollande nicht Merkel eine andere Wirtschaftspolitik abverlangt.
Aber wenn Frankreich so eine Klassengesellschaft ist, wo die Ausländer ausgegrenzt werden ist plötzlich vieles verständlich.“

Eagon, in Deutschland entstand eben nicht die Kaufkraft, „die anderswo wegfallen wird.“ Deutschland hat „Hartz 4, Mindestlohn 9 € etc. benutzt, um Hightech in deutschen transnationalen Betriebswirtschaften zu produzieren und Hightech z.b. an transnationale Betriebswirtschaften in China zu verkaufen.

Frankreich ist wie Deutschland natürlich eine Klassengesellschaft. Das Thema Ausländer ist in diesem Zusammenhang in diesem Fall völlig nebensächlich.

Warum „Hollande nicht Merkel eine andere Wirtschaftspolitik abverlangt„ sollte eigentlich klar sein. Merkel ist die dominierende Nr.1, weil die wirtschaftliche Machtbasis Deutschlands der „deutsche Mittelstand“ ist, der weltweit wirtschaftlich präsent ist, während Frankreich hier viel zu lange gepennt hat.

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 19:12

@carlos manoso
Niemand hindert die Staaten der Peripherie daran, die Grenzen dicht zu machen und auf einem subsidiären Niveau fröhlich vor sich hin zu leben. Das Problem entsteht, weil auch dort die “Eliten” BMW fahren wollen, die Eltern Impfstoffe für ihre Kinder wollen, alle mehr Fleisch essen wollen und natürlich auch noch mehr als 2 Kinder haben wollen, weil ja nur über mehr Menschen mehr produziert werden kann, so ganz ohne Kapitalismus.

xefix November 17, 2015 um 19:26

@Morph:
“Ich könnte derzeit dazu nur das wiederholen, was ohnehin allen bekannt ist. Osama bin Laden als T-Shirt-Motiv, das auf jedem Basar angeboten wird, HipHop-Künstler, die zu IS-Propagandisten werden u.ä. – Aber ich recherchiere… In der deutschen Medienwissenschaft gibt es keine organisierte Erforschung der Mediennutzung von Migranten. Eigentlich skandalös. Aber es gibt halt die Sprachbarriere. Und auch die Verhaltenheit derer, die einem etwas zu erzählen hätten.”

Wir wissen um die knappen Mittel, aber Soziologen kann man fischen. Denen geht es auch nicht besser. Dass Übersetzer knapp
sind, ist ein Gerücht. BAFL stellt nur Deutsche ein;)

Scherz weiche von uns.
Allein mit dem was du darüber erfahren und gelernt hast,
sollte doch für “unsere Verhältnisse” ein Essay über Musik,
T-Shirts un Pop-kultur im Allgemeinen und im Besonderen
machbar sein.

Von Frank ist sowas nicht erwartbar.
Ihm fehlt l’esprit, wie du weisst;)

nixfürungut

holger November 17, 2015 um 19:26

Länderspiel

Deutschland Holland abgesagt…

xefix November 17, 2015 um 19:27

ein S zuviel

carlos manoso November 17, 2015 um 19:29

xefix November 17, 2015 um 17:53
„Deswegen als Wiederholung:
Wie sehen die Franzosen das Leben?
Gerade jetzt, wo alle “Frankreichkenner” sind,
kann man mit cliché aufräumen.“

xefix, Franzosen und Fanzösinnen sehen das Leben aus einer derart unterschiedlichen Sicht als deutsche Männer und deutsche Frauen, daß ich seit über 30 Jahren über diese Vielfalt nur ungläubig staune .

xefix November 17, 2015 um 19:32

@holger
“Deutschland Holland abgesagt…”

Wird nach Ende WWW oder auch WIII nachgeholt.

Contenance.

Goodnight November 17, 2015 um 19:33

@Morph

“Der IS ist ziemlich am Ende.”

Tja, dann wir ja alles gut!

Manfred Peters November 17, 2015 um 19:34

@ Länderspiel abgesagt
Vielleicht nur ein profaner Grund:
http://www.unwetterzentrale.de/uwz/getwarning_de.php?xpos=339&ypos=322&bland=niedersachsen&lang=de
Hannover liegt in Auge des “Huri-Khans”.

Goodnight November 17, 2015 um 19:37

Bild:

“VERDÄCHTIGE PERSON VOR DEM STADION
|
Polizei sagt Länderspiel
Deutschland – Holland ab”

Stadion wird evakuiert.

Alles wird Gut, Contenance, IS ist am Ende, nixfürungut, trallala

carlos manoso November 17, 2015 um 19:38

 H.K.Hammersen November 17, 2015 um 19:12
„@carlos manoso
Niemand hindert die Staaten der Peripherie daran, die Grenzen dicht zu machen und auf einem subsidiären Niveau fröhlich vor sich hin zu leben. Das Problem entsteht, weil auch dort die “Eliten” BMW fahren wollen, die Eltern Impfstoffe für ihre Kinder wollen, alle mehr Fleisch essen wollen und natürlich auch noch mehr als 2 Kinder haben wollen, weil ja nur über mehr Menschen mehr produziert werden kann, so ganz ohne Kapitalismus.“

Hammersen, ich fürchte du hast globale Realität des Systems des Weltkapital leider überhaupt noch nicht begriffen.

Dummheit ist vielleicht nicht der Grund, möglicherweise ist es es nur das in Deutschland so weit verbreitete Bild mit den 3 Affen (nichts sehen, nichts hören,…..).

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 19:48

@carlos manoso
“Hammersen, ich fürchte du hast globale Realität des Systems des Weltkapital leider überhaupt noch nicht begriffen.”

Ich fürchte, Sie haben nicht begriffen, dass das, was Sie das “System des Weltkapitals” nennen, seine natürlichen Ursachen in jedem einzelnen Menschen vorfindet. Da muss kein System errichtet werden.

Jäger und Sammler unterwegs auf Amazon!

gelegentlich November 17, 2015 um 19:49

@ xefix November 17, 2015 um 18:40
“Allgemeine Moral” ist das, was im Gesetz nicht genau definiert ist. Sie wird erst in der Praxis konkret. Zum Beispiel, wenn die von den Nachbarn informierte Polizei ohne Hausdurchsuchugsbefehl die Wohnng betritt und man nachsieht, ob das wirklich ein unverheiratetes Paar zusammen wohnt oder nicht. Ist einer Verwandten wirklich passiert. Das war aber nicht, hüstel, ganz legal. Daher dieses Gesetz. Allgemein ist also eine Art Generalklausel, die dann von der Exekutive im Moment des Exekutierens bestimmt wird. Daher stehen Leute, die so was ersinnen, ja auch Lichtjahre über einem wie Putin. So jedenfalls habe ich heute morgen @bleistift verstanden.

carlos manoso November 17, 2015 um 19:49

warhier November 17, 2015 um 17:45
„@carlos manoso
Nicht der Kapitalismus ist das Problem, sondern Gesellschaften die nur einen Teil der Modere (Technologie, Medizin, Landwirtschaft) übernehmen.
Gesellschaftlich bleibt es im wesentlichen beim alten.
Einfach mal bei Googgle die Bevölkerungsentwicklung von Syrien, Afghanistan und Deutschland vergleichen.“

warhier, in einem totalitären System kann keine Gesellschaft wahlwiese einzelne Teile übernehmen und andere Teile nicht.

AdamCartwright November 17, 2015 um 19:49

Peter Scholl-Latour hatte die Entwicklung schon prognostiziert:

Scholl-Latour: Bisher habe ich es stets abgelehnt, von einer neuen Welle des islamischen Terrors in Europa zu sprechen. Das hat sich geändert. Jetzt haben wir ein paar tausend europäische Dschihadisten, die in Syrien gekämpft haben. Darunter auch viele Deutsche mit orientalischem Hintergrund. Das sind militärisch ausgebildete Experten. Sollte es zu Terroranschlägen kommen, so werden diese viel professioneller ausgeführt werden, als dies bisher der Fall war. Die Gefahr, dass wir bei uns ein Eindringen des Terrorismus erleben, wächst.

Selbst die Schweden, die mehr als alle anderen für die Integration getan haben, haben es nicht geschafft, Ghettos und die Bildung von Parallelgesellschaften zu verhindern. Ich weiss nicht, wie wir das schaffen sollen, die 100.000e, die zu uns gekommen sind und noch kommen werden, zu integrieren. Viele werden dauerhaft in Hartz IV landen, da sie im Arbeitsprozess nicht einsetzbar sind. Selbst wenn nur 0,5% irgendwelchen islamitischen Rattenfängern auf den Leim gehen sollte, sind wir schon bei 500.000 Flüchtlingen bei 2500 weiteren Islamisten.

Ein Lösungsvorschlag ist natürlich, die Leute zwangsweise keynesianische Löcher buddeln zu lassen. Dann sind wir aber nicht mehr weit weg vom Arbeitsdienst.

xefix November 17, 2015 um 19:53

@Carlos
“Franzosen und Fanzösinnen sehen das Leben aus einer derart unterschiedlichen Sicht als deutsche Männer und deutsche Frauen, daß ich seit über 30 Jahren über diese Vielfalt nur ungläubig staune .”
Danke für die Antwort!

Diese erstaunliche Vielfalt zu beschreiben, war mein Anliegen.

“Franzosen und Fanzösinnen sehen das Leben aus einer derart unterschiedlichen Sicht als deutsche Männer und deutsche Frauen”

Nach 30 Jahren bleibt nicht nur ungläubiges Staunen, oder?
Da kann man Abenfüllend erzählen!

Aufgehts

carlos manoso November 17, 2015 um 19:58

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 19:48
„@carlos manoso
“Hammersen, ich fürchte du hast globale Realität des Systems des Weltkapital leider überhaupt noch nicht begriffen.”
Ich fürchte, Sie haben nicht begriffen, dass das, was Sie das “System des Weltkapitals” nennen, seine natürlichen Ursachen in jedem einzelnen Menschen vorfindet. Da muss kein System errichtet werden.“

Hammersen, das “System des Weltkapitals” muß selbstverständlich nicht neu errichtet werden. Im Endzustand der Entwicklung findet man es in jedem einzelnen Inneren vor und die besonders Gläubigen halluzinieren sogar “natürliche Ursachen“.

AdamCartwright November 17, 2015 um 19:58

Korrektur :
Das Zitat Scholl-Latour endet mit .. wächst.” Anführungszeichen vergessen.

Morph November 17, 2015 um 20:01

@Goodnight

“Alles wird Gut, Contenance, IS ist am Ende, nixfürungut, trallala”

Nein, nichts ist gut. Aber was empfiehlst Du? Anstatt Contenance? Ich lese aus Deinen Kommentaren eine triumphierende Genugtuung darüber, dass man Lebensschützer braucht. Du solltest Dir überlegen, ob da nicht ein sehr individuelles Rechtfertigungsinteresse mit Dir Schlitten fährt.

Goodnight November 17, 2015 um 20:08

Hannover:
HDI-Arena evakuiert!
Tui-Arena evakuiert!
Bewaffnete Sicherheitskräfte vor Ort.

Fussball Nationalmannschaft an unbekannten Ort in Sicherheit gebracht!

Alles wird Gut, Contenance, IS ist am Ende, nixfürungut, trallala

carlos manoso November 17, 2015 um 20:08

xefix November 17, 2015 um 19:53
„Aufgehts“

xefix, es fängt schon damit an, daß eine französiche Frau eine ganz anderes Verständnis als eine deutsche Frau davon hat, was eine Frau ist.

xefix November 17, 2015 um 20:08

@gelegentlich:
“Allgemeine Moral”
Kann also variabel sein?
Jetzt kommt das Kriegsrecht daher;)

” Zum Beispiel, wenn die von den Nachbarn informierte Polizei ohne Hausdurchsuchugsbefehl die Wohnng betritt und man nachsieht, ob das wirklich ein unverheiratetes Paar zusammen wohnt oder nicht.”

Das ist harmlos, da schon in SGBII/HartzIV geregelt

“Ist einer Verwandten wirklich passiert. Das war aber nicht, hüstel, ganz legal. Daher dieses Gesetz. Allgemein ist also eine Art Generalklausel, die dann von der Exekutive im Moment des Exekutierens bestimmt wird.”

Das ist Notstand! frag Brandt und Schmidt!

“Daher stehen Leute, die so was ersinnen, ja auch Lichtjahre über einem wie Putin. So jedenfalls habe ich heute morgen @bleistift verstanden.”

Als BioLehrer hat dich Physik nie interessiert. Ich vermisse
die Ehrfurcht vor dem Lichjtjahr!

nixfürungut;)

xefix November 17, 2015 um 20:11

@Carlos:
“xefix, es fängt schon damit an, daß eine französiche Frau eine ganz anderes Verständnis als eine deutsche Frau davon hat, was eine Frau ist.”

Laber nicht.

Erzähl!

xefix November 17, 2015 um 20:17

@Goodnight:
“Hannover:
HDI-Arena evakuiert!
Tui-Arena evakuiert!
Bewaffnete Sicherheitskräfte vor Ort.
Fussball Nationalmannschaft an unbekannten Ort in Sicherheit gebracht!”

Wer dich bezahlt ist bekannt.
Deine Beihilfe zu (you name it!) werde ich überprüfen.

Schenkt euch die Paniksimulation.
Denkt nichgt imTraum daran “nachzuhelfen”!

Wir kennen euch!

gelegentlich November 17, 2015 um 20:19

@xefix November 17, 2015 um 20:08
Über die hingelegte Bananenschale schreite ich einfach drüber. Denn das war, nicht lachen, schon wieder ein bildhafter Vergleich, eine Metapher.
Aber sie zeigt wie es geht: man muss ja die Moral der Leute “vor Ort” verbessern, Sie dort besuchen wo sie sind. Und das macht konkret der herbeigerufene Polizeibeamte. Wäre die Moral im Gesetz genau beschrieben wären ihm in diesem Fall die Hände gebunden. Wer kann das wollen?

Andreas Kreuz November 17, 2015 um 20:23

Hannover.
Alle gehen nach Hause und zeigen Stärke.
Es ist Krieg.
In Absurdistan.

Goodnight November 17, 2015 um 20:25

@morph

Ich bin mir eigentlich sehr bewusst, was ich hier mache. Mir ist auch Dein Standpunkt verständlich. Er ist letztlich notwendig um in dieser Gesellschaft zu operieren. Nur vernachlässigt er dabei die Beobachtung anderer Funktionszusammenhänge. Kaum einer ist noch in der Lage die Gesellschaft als Ganzes wahrzunehmen. Man kann hier beobachten wie eine Vielzahl von Kommentaren jedes gesellschaftliche Problem auf eine wirtschaftlichen Zusammenhang unterbrechen und zugleich den Kapitalismus als Übel aller Dinge bezeichnen, während sie es sind, die ständig den Kapitalismus als Entscheidungsgrundlage aller notwendigen Entscheidungen betonen.
Das ist die Situation. Und um mit all diesen Personen kommunizieren zu können bedarf es einer Vielzahl von Herangehensweisen.
Letztlich ist die gesellschaftsübergreifende Kommunikation paradox und folglich unmöglich. Wir versuchen das hier jeden Tag, wir Don Quijotes, und scheitern. Aber wir erzeugen hier eine Kommunikation die es sonst nirgendwo mehr gibt. Wie werfen uns rein in den Wahnsinn und schimpfen und schlagen und gewinnen und verlieren. Und draußen sitzen Journalisten im sicheren Büro und beobachten. keiner von denen führt diesen Konflikt den wir hier führen. und so sehr die ganze Veranstaltung zum Scheitern verurteilt ist, so gibt allein die Existenz unseres täglichen Zusammenpralls hier etwas, was man Hoffnung nennen kann. Denn obwohl wir aneinander nicht verstehen, so kommunizieren wir weiter.
Danke! Amen! Weitermachen!

ruby November 17, 2015 um 20:27

@ xefix
wie siehst die anderen links mit mindestens 50% oder?
allesgegengut
;-)
statt Fußball
https://www.youtube.com/watch?v=ojq5Pty9iAw
schönste Hymne von Welt…

Goodnight November 17, 2015 um 20:30

@Xefix

“Wer dich bezahlt ist bekannt.
Deine Beihilfe zu (you name it!) werde ich überprüfen.
Schenkt euch die Paniksimulation. Denkt nichgt imTraum daran “nachzuhelfen”!Wir kennen euch!”

Oje, wolltest Du nicht eben noch in Liebe machen? Ist das Deine Art von Gesellschaft, von Freiheit, von Werten? Indem Du bedrohst, einschüchterst, überwachst?
Ich bin enttäuscht! Von Dir, Du Böse Wicht!

xefix November 17, 2015 um 20:30

@gelegentlich:
“Wer kann das wollen?”
personne!

Aber die Schale liegt noch;)
Für den PolizeiBeamten.

nixfürungut

Goodnight November 17, 2015 um 20:34

Nur für Dich xefix: Panik, Panik, Panik!

“Konkrete Hinweise, dass jemand einen Sprengsatz zünden wollte“

http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-laenderspiel-deutschland-gegen-niederlande-abgesagt-13918102.html

Goodnight November 17, 2015 um 20:35

Wie soll das jetzt bloß weitergehen, mit der Spassgesellschaft?

Man kann ja gar nicht mehr vor die Türe gehen.

Goodnight November 17, 2015 um 20:36

Hat nicht einmal so ein Goodnight vor ca. 11 Monaten hier geschrieben, dass die IS mit einfachen Mitteln ganze Gesellschaften lahmlegen werden? Einfach indem sie Panik auslösen?

Goodnight November 17, 2015 um 20:39

Grenzen für alle öffnen aber Stadien schließen.
Ob das mal ne sinnvoll Strategie ist, ich weiß ja nicht….

xefix November 17, 2015 um 20:40

@Goodnight:
“Oje, wolltest Du nicht eben noch in Liebe machen? Ist das Deine Art von Gesellschaft, von Freiheit, von Werten? Indem Du bedrohst, einschüchterst, überwachst?
Ich bin enttäuscht! Von Dir, Du Böse Wicht!”

Einmal nur wollt ich dich nachmachen.
Ich kann das nicht.

Aber das kann folgende ich nachvollziehen:

“Wie werfen uns rein in den Wahnsinn und schimpfen und schlagen und gewinnen und verlieren. Und draußen sitzen Journalisten im sicheren Büro und beobachten. keiner von denen führt diesen Konflikt den wir hier führen. und so sehr die ganze Veranstaltung zum Scheitern verurteilt ist, so gibt allein die Existenz unseres täglichen Zusammenpralls hier etwas, was man Hoffnung nennen kann. Denn obwohl wir aneinander nicht verstehen, so kommunizieren wir weiter.”

Du schaust dir wieder ähnlich; so wie früher!

ruby November 17, 2015 um 20:40

keynsianische Löcher vs. Löcher in Straßen
http://www.brinkrolf.com/lkw/

Manfred Peters November 17, 2015 um 20:41

Das war sicher in Hannover von Anfang an als Anti-Terror-Übung so geplant.
Wenn es anders ist, ist es nur mehr als peinlich für unsere “Sicherheitsorgane”, Karneval Braunschweig 2015 reloaded. :-(
Wo kommen wir hin, wenn jeder Clown das öffentliche Leben in D lahmlegen kann und dem Umnachteten wieder eine Erektion beschert?

ruby November 17, 2015 um 20:46
Goodnight November 17, 2015 um 20:49

@xefix

Falls Du Dich erinnerst: Dieser Blog hat sich verändert. Das ist nicht mehr das, was es mal war. Und ich war eine Zeitlang draußen, und bin zurück. Ich hatte gelernt und kommuniziere jetzt anders, flexibler, sozusagen modern warfare der Kommunikation.
D.h. ich habe akzeptiert, dass die Kommunikation auf dieser Ebene so ist wie sie ist: Chaotisch. Und ich wollte nicht wie Moprh hier jeden Tag klagen und schimpfen und auch nicht wie TRSS davonfliegen.
Ich wollte vorwärts gehen.

Goodnight November 17, 2015 um 20:56

@ManfredPeters

“Wo kommen wir hin, wenn jeder Clown das öffentliche Leben in D lahmlegen kann und dem Umnachteten wieder eine Erektion beschert?”

Für ne Erektion muss da schon mehr kommen, aber die Frage ist schon berechtigt: Wo kommen wir hin?

Die politisch wirklich verheerende Wirkung des Anschlag ist ja die Psychologische: Ganz Europa ist in Angst und Schrecken versetzt.
Noch ein zwei solcher Anschläge und Europa steht still.
Sollte man nicht sagen, aber es ist wirklich verwunderlich, dass die Terroristen immer solange warten…ne, sollte man nicht sagen.

Eagon November 17, 2015 um 20:56

“Wie soll das jetzt bloß weitergehen, mit der Spassgesellschaft? ”

Wenn wir jetzt AFD wählen könnten und alle Ausländer an den Grenzen kontrolliert werden, wird die Europameisterschaft in Frankreich bestimmt noch stattfinden.

Ganz schön zynisch Goodnight.

Die Deutschen haben Angst, können aber damit umgehen.

Milliarden Bomben auf Deutschland, aber die treue zum Führer wurde immer stärker.

Das Elend der Welt ist ein ausgefallenes Fußballspiel.

michael November 17, 2015 um 21:04

Worin besteht denn der Schutz vor perspektivlosen islamischen Jugendlichen in den Slums von Brüssel und Paris, die zu islamistischen Bomben umprogrammiert wurden (und praktischerweise vergessen sie als ordentliche Selbstmörder nie “ihre” Papiere) ? Indem man ihnen eine Perspektive gibt. Das ist ein politisches Problem. Welche Perspektive für unsere “Flüchtlinge” haben wir denn ? HartzIV? Wir haben genau dieselbe Bombe wie die Franzosen ohne Not ins Land gelassen. Selbst wenn die sich auf dem Balkan die Gurgeln durchgeschnitten hätten wäre es egal gewesen. Die EU ist kein Weltpolizist. Wir müssen zusehen, dass wir sie in ihre Heimat abschieben. Dazu sollten dort erträgliche Zustände herrschen. Der IS muss nicht bekämpft, sondern vernichtet werden. Das ist eine Aufgabe der Politik, nicht des Militärs. Hollande 6 setzen.

Was wir erleben ist ein Ablenkungsmanöver vor der absehbaren Pleite der Türkei und recht angespannten finanziellen Situation diverser Ölscheichs. Die schicken ihre Probleme in Form islami(sti)scher “Flüchtlinge” in durch die EU politisch desolate europäische Länder.

Wenn irgendwelche Spinner jetzt freidrehen und Sicherheitsrisiken sehen, dann sind das die, die sie selbst verzapft haben. Wenn die “Politik” versagt und uns umvolken will, müssen wir die Politik umtauschen, in eine mit klarerem Blick. Vorgezogene Neuwahlen!

xefix November 17, 2015 um 21:12

@Goodnight

Morph geht durch die Ebene, vergiss das nicht.
TRRS fliegt darüber, aber manchmal schaut er aus dem Fenster.

Sicherlich bin ich nicht der Einzige, der sich über deine Rückkehr gefreut hat.
Dein Kokketieren mit Sicherheitssystemen war auch früher fühlbar, aber nie vordergründig. Das hat sich geändert.
Auch dieser Blog hat sich geändert. Müssen wir uns jetzt
dem Blog anpassen?. Lass doch Morph schimpfen und Schaddy
streamen. Wenn du wirklich glaubst, dass Morph schimpft und
TRSS nur fliegt.
Manchmal vermittelst du den Eindruck eines werdenden Vaters.
Alles deine Kinder und du musst auf sie aufpassen;)

Lass sie gehen, sie sind erwachsen.
Und fördere nicht zusätzlich ihre chaotische Kommunikation.

Das hast du gelernt und trainierst das regelmässig!

nixfürungut

Goodnight November 17, 2015 um 21:38

Ich will jetzt keine Panik verbreiten, aber:

Wenn gerade wirklich ein Terroranschlag in Hannover geplant war, dann belegt das, dass IS jederzeit und überall zuschlagen kann.
Weil überall genügend ausgebildete und ausgerüstete Schläfer sitzen.
In ganz Europa.

Das ist das Horrorszenario.

Wie schon gesagt:

IS reagiert in letzter Zeit sehr, sehr schnell:

Türkei interveniert–sofort Anschlage in der Türkei
Russland interveniert—sofort Bombenanschlag auf Flieger
Paris interveniert — sofort Anschlag in Paris

Da hat sich etwas grundlegend geändert!

Und yep, deshalb sollte man über Grenzen nachdenken!

Goodnight November 17, 2015 um 21:42

Die haben von uns gelernt, die haben Homers Ilias gelesen.
Insbesondere den Part mit dem Trojanischen Pferd.

Wir haben es ja mit aller Willkomenskultur reingezogen, das trojanische Pferd.
Wir Idioten!

wowy November 17, 2015 um 21:43
Goodnight November 17, 2015 um 21:45

Es war konkret von Sprengmitteln, Sprengstoffgürteln, automatischen Waffen und Sprengsätzen an den Zufahrtswegen die Rede.
Dann wies der französische Geheimdienst auf einen irakischen Schläfer hin, der einen Anschlag auf das Freundschaftsspiel geplant haben soll.

wowy November 17, 2015 um 21:48

Ist das vierte Video von oben, falsch verlinkt.

@fl
Ab Kommentar 700 wird das Abrufen mobil lästig. #neuespost

Goodnight November 17, 2015 um 21:52

Hannover: Stillgelegt.

Hartzi November 17, 2015 um 21:53

@Goodnight

Die Geister die Du riefst …

Du gehörst doch zu denen die als treibende Kraft diese neue Welt erschaffen haben, und nun schreist ausgerechnet Du nach Grenzen?

… die wirst Du nun nicht mehr los.

Zu Beginn des Milleniums ist meine Welt untergegangen, initiiert von Deinesgleichen, und es bereitet mir wenigstens ein kleines Vergnügen zu sehen wie nun Deine Welt untergeht, und wie Du in Deiner stillen Panik trotz höchster Intelligenz nicht erkennen kannst wie diese beiden Ereignisse zusammenhängen.

xefix November 17, 2015 um 21:53

@ruby:
“mit Posing seit der 12. Abiklasse durch”

Was blieb uns da noch, ausser Verbalismus;)

Ohne die Möglichkeit uns hier zu offenbaren,
würden wir auf öffentlichen Verkehrswegen
Aufsehen erregen, mit unserer Neigung zu
Selbstgesprächen;)

http://thechive.com/2015/11/17/shower-thoughts-that-might-keep-you-up-at-night-20-photos/

niemand November 17, 2015 um 21:55

Wahrscheinlich wollte der niederländische Geheimdienst nicht wieder verlieren.

Oder die CIA Merkel stützen. Wo dunkle Gestalten das Stadion der Niedersachsenmetropole umschleichen, darf Deutschland schließlich nicht führerlos werden.

Nicht?

niemand November 17, 2015 um 21:58

>>”Hannover: Stillgelegt.”

VW war doch eh nicht mehr konkurrenzfähig.

wowy November 17, 2015 um 21:58
niemand November 17, 2015 um 22:01

>>”IS reagiert in letzter Zeit sehr, sehr schnell:

Türkei interveniert–sofort Anschlage in der Türkei
Russland interveniert—sofort Bombenanschlag auf Flieger
Paris interveniert — sofort Anschlag in Paris

Da hat sich etwas grundlegend geändert!”

Allerdings ist die Polizei jetzt in der Pflicht, Spuren aufzutreiben.

xefix November 17, 2015 um 22:02

@Goodnight:
“Die haben von uns gelernt, die haben Homers Ilias gelesen.
Insbesondere den Part mit dem Trojanischen Pferd.”

Die Griechen wieder!
Da zahlen wir endlos und sie geben die Blueprints
ihres Pferdes dem IS.

Hangover ist stillgelegt.
Wir werden Troja nochmal ausgraben müssen!

niemand November 17, 2015 um 22:02

Vielleicht in Herford, vielleicht in Hamburg.

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 22:03

@carlos manoso
“Im Endzustand der Entwicklung findet man es in jedem einzelnen Inneren vor und die besonders Gläubigen halluzinieren sogar “natürliche Ursachen“.”

Haben Sie schon einen Chip im Kopf, der Sie steuert? Ich noch nicht, bei mir ist noch alles natürlichen Ursprungs.

xefix November 17, 2015 um 22:08

@wowy:
Kommentar zu deinem Videolink:

“Der Privatgeheimdienstmann George Friedman
sagt der Welt mit seiner Firma STRATFOR,
was künftig passieren soll und wird.
Krieg in Europa.
Verhinderung eines Bündnisses
zwischen Deutschland und Rußland
als Hauptaufgabe der US-amerikanischen Geopolitik.”

Wirst du jetzt auch hysterisch?
zur Entspannung:
https://www.youtube.com/watch?v=PQuT-Xfyk3o&list=PLVna2B64pQwolR2Y09aqHuIEwWh0RVuLq

karla November 17, 2015 um 22:10

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 19:48

“Ich fürchte, Sie haben nicht begriffen, dass das, was Sie das “System des Weltkapitals” nennen, seine natürlichen Ursachen in jedem einzelnen Menschen vorfindet. Da muss kein System errichtet werden.
Jäger und Sammler unterwegs auf Amazon!”

“Jäger und Sammler” waren mal in der Natur unterwegs. Halten Sie Amazon für ein Produkt der Natur?
“Jäger und Sammler” dazumals Schnäppchenjäger?

Andreas Kreuz November 17, 2015 um 22:10

@H.K.Hammersen November 17, 2015 um 22:03

…bei mir ist noch alles natürlichen Ursprungs.

War es Siri oder Cortana, die das sagte?

LOL

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 22:12

@Eagon
“Das Elend der Welt ist ein ausgefallenes Fußballspiel.”

Nein, nicht irgend eines, sondern eines der DEUTSCHEN NATIONalmannschaft!

AdamCartwright November 17, 2015 um 22:12

@Goodnight

Der Unterschied ist, unser trojanisches Pferd ist aus Glas. Der Inhalt war uns bekannt.

Corbeau November 17, 2015 um 22:14

«Franzosen und Fanzösinnen sehen das Leben aus einer derart unterschiedlichen Sicht als deutsche Männer und deutsche Frauen, daß ich seit über 30 Jahren über diese Vielfalt nur ungläubig staune.»

«Der Blog muß wieder vorausdenken, um Frankreich zu retten, das schaffen die nicht mehr alleine . »

“Bitte schreib hierzu einen Artikel.” @xefix an @morph

Ich helfe solange mal mit einem Hinweis auf gewisse französische Denkweisen aus, von denen ich nicht sicher bin, ob @morphs Frau sie ihm weitererzählt hat.

Da ist z.B. eine in Deutschland natürlich unaussprechliche Lösungsmöglichkeit für einen Aspekt des Migrationsproblems, die in der französischen Öffentlichkeit schon längst thematisiert worden ist (begreiflicherweise sehr kontrovers, s.u.): Es handelt sich um den Gedanken an eine Art ethno-religiöse Säuberung. Deren französischer Propagandist* schlägt -unter ausdrücklichem Bezug auf die erzwungene Umsiedlung der Millionen von Sudetendeutschen und Ostdeutschen nach dem zweiten Weltkrieg- als Lösungsmöglichkeit für die ethno-religiöse Problematik Frankreichs eine Art Rücksiedlung der nicht integrierbaren mohamedanisch-arabischen Einwanderer in ihre Ursprungsgebiete vor. Ich hatte hier schon einmal erwähnt, dass ich, obwohl selbst deren Opfer, in Übereinstimmung mit der deutschen Linken die Umsiedlung der Sudetendeutschen und Ostdeutschen immer für eine letztlich verständliche und vor allem angesichts der historischen Umstände sinnvolle Maßnahme gehalten habe. Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung war wohl in die dortigen Nachkriegsgesellschaften aus der Perspektive nicht integrierbar und hatte kollektiv die Verantwortung für das von den ‘Volksgenossen’ zuvor Angerichtete zu tragen.
Die in Frankreich diskutierte Umsiedlung wäre zwar im Umfang, in den Voraussetzungen und den Begleitumständen ein im doppelten Sinn unerhörter Vorgang. Allerdings wären die technischen, ökonomischen und humanitären Möglichkeiten heutzutage auch unvergleichlich entwickelter, um einen menschlich und sowohl sozial als auch politisch derartig schwierigen und harten Prozess zumindest erträglich zu gestalten.

Ich füge einen Link zum linksliberalen Nouvel Observateur bei, in dem diese Überlegungen natürlich gründlich auseinander genommen werden.

* (Eric Zemmour / Oktober ’15: 30% der Franzosen finden ihn gut) http://leplus.nouvelobs.com/contribution/1291072-zemmour-veut-deporter-les-musulmans-francais-prenons-le-au-mot-et-imaginons-la-suite.html

wowy November 17, 2015 um 22:16

@Xefix
Bin ich jetzt verantwortlich für Kommentare, die unter Videos stehen?
#keinePeilung

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 22:21

@karla
““Jäger und Sammler” waren mal in der Natur unterwegs. Halten Sie Amazon für ein Produkt der Natur?
“Jäger und Sammler” dazumals Schnäppchenjäger?”

Alles von Menschen geschaffene ist, da Folge der Entstehung des Menschen, ein Produkt der Natur. Und ja, Jäger und Sammler waren, im Gegensatz zu Ackerbauern und Viehzüchtern, Schnäppchenjäger. Die hochgradige Spezialisierung hat uns wieder zu Jägern und Sammlern gemacht.

wowy November 17, 2015 um 22:21
gelegentlich November 17, 2015 um 22:22

@H.K.Hammersen 22:12 Uhr
„Nein, nicht irgend eines, sondern eines der DEUTSCHEN NATIONalmannschaft!“

und
@l November 17, 2015 um 21:04

„Wenn die “Politik” versagt und uns umvolken will, müssen wir die Politik umtauschen, in eine mit klarerem Blick. Vorgezogene Neuwahlen!“

Ist diese Nationalmannschaft nicht schon „umgevolkt“?

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 22:24

@Andreas Kreuz
“War es Siri oder Cortana, die das sagte?”

Ich benutze keine persönlichen, am Körper zu tragenden Peilsender.

xefix November 17, 2015 um 22:26

@Corbeau
Du hast da einiges zusammengewürfelt beim zitieren;)
Kann vorkommen bei der Länge des Laberstrangs.

aber danke für deine Ausführungen (ist das Marie?) und vor allem für den link!

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 22:29

@gelegentlich
“Ist diese Nationalmannschaft nicht schon „umgevolkt“?”

Die haben alle einen deutschen Personalausweis. Garantiert. Und laut Morph geschieht Integration durch die Übernahme verantwortungsvoller Posten in Vereinen und Verbänden.

wowy November 17, 2015 um 22:31

Jetzt Die Anstalt #ZDF

Corbeau November 17, 2015 um 22:33

@xefix
Sie heißt -Marine- ! Ihr Alter ist Bretone…
Und, soviel ich weiß, ist Zemmour nicht im FN.

karla November 17, 2015 um 22:35

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 22:21

“Alles von Menschen geschaffene ist, da Folge der Entstehung des Menschen, ein Produkt der Natur”

“Alles von Menschen geschaffene” ja klar.

Die Beeren im Wald, die Fische im Wasser das Mammut alles vom Menschen geschöpft? Mir scheint ich habe da in der Schule geschlafen.

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 22:38

@Karla
Noch einmal, für Leute, die absichtlich schwer von Begriff sind:
Alles von Menschen geschaffene ist, da Folge der Entstehung des Menschen, AUCH ein Produkt der Natur.

Zufrieden?

xefix November 17, 2015 um 22:38

@wowy:
“Nur für Dich”

sorry wowy, da steht der selbe Kommentar drunter.

Friedmann ist aber auch die! Quelle für Analysen
Europa-USA betreffend.
Stratfor ist die Bildzeitung der Geheimdienste.
Du weisst wo solche Zeitungen gelesen werden?
In München steht gerade einer vor Gericht der
Die Zeitung nicht rechtzeitig runterspülen konnte;)

xefix November 17, 2015 um 22:49

@Corbeau:
“Sie heißt -Marine- ! Ihr Alter ist Bretone…”

Danke, schon wieder was gelernt.
Bretonen nennen ihre Töchter nach dem Meer.

“Und, soviel ich weiß, ist Zemmour nicht im FN.”
Man weiss so wenig über ihn. Hat er ausser Biographien
für Chirac und Balladur, noch was realistisches geschrieben?

ruby November 17, 2015 um 22:49
Kuckuck November 17, 2015 um 22:52

@Goodnight November 17, 2015 um 20:25
Man kann hier beobachten wie eine Vielzahl von Kommentaren jedes gesellschaftliche Problem auf eine wirtschaftlichen Zusammenhang unterbrechen und zugleich den Kapitalismus als Übel aller Dinge bezeichnen, während sie es sind, die ständig den Kapitalismus als Entscheidungsgrundlage aller notwendigen Entscheidungen betonen.

Es gibt niemanden, der den Kapitalismus als Übel ALLER Dinge darstellt.

Wonach entscheidest Du als Kapitalistenknecht?
Über allem steht das Gewinninteresse der „Shareholder“.

Wonach entscheiden z.B. die Pharma- und Krankenhausmanager, die Manager von rüstungsexportieren Unternehmen?

Nach welchen Kriterien erfolg(t)en Schul- und Hochschulreformen?
Zentral ist immer die Brauchbarkeit der Menschen als Arbeitskräfte für die Kapitalverwertung.

Warum haben sich z.B. die VW-Manager für den Betrug bei Abgas- und Lärmemissionen entscheiden?

Warum wurden z.B. die Kriege gegen Irak und Libyen geführt?

Warum sind Antibiotika-Resistenzen ein so großes Problem geworden?

Etc.

gelegentlich November 17, 2015 um 22:53

@H.K.Hammersen November 17, 2015 um 22:29
Klar haben die alle einen deutschen Personalausweis. Wenn das aber möglich war – aus welchem Grunde sollte das dann mit irgendwelchen Flüchtlingen später nicht auch erfolgen können?
Und: ist @michael mit diesem Argument (danach wäre der Begriff des Umvolkens ja absurd) auch einverstanden?

JHM November 17, 2015 um 23:02

Ist eigentlich inzwischen gesichert, daß Hannover tatsächlich existiert?

niemand November 17, 2015 um 23:04

>>”Klar haben die alle einen deutschen Personalausweis. Wenn das aber möglich war – aus welchem Grunde sollte das dann mit irgendwelchen Flüchtlingen später nicht auch erfolgen können?”

Gibt nur 2 x 11 Stellen, roundabout.^^

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 23:07

@gelegentlich
“Klar haben die alle einen deutschen Personalausweis. Wenn das aber möglich war – aus welchem Grunde sollte das dann mit irgendwelchen Flüchtlingen später nicht auch erfolgen können?”

So viele Profifußballer werden nicht gebraucht.

niemand November 17, 2015 um 23:10

>>”Da ist z.B. eine in Deutschland natürlich unaussprechliche Lösungsmöglichkeit für einen Aspekt des Migrationsproblems, die in der französischen Öffentlichkeit schon längst thematisiert worden ist (begreiflicherweise sehr kontrovers, s.u.): Es handelt sich um den Gedanken an eine Art ethno-religiöse Säuberung.”

Und dieser ausreisepflichtig zu deklarierende Bevölkerungsteil läßt dies geschehen ohne bewaffneten Widerstand? Das ist doch wohl ein Phantasma. Und die so Entwurzelten werden in ihren jeweiligen “Heimatwelten” ausgegrenzt werden und dort wiederum zu Instabilitäten führen.

gelegentlich November 17, 2015 um 23:13

@H.K.Hammersen @niemand

Da die den Personalausweis aber hatten bevor Sie in gerade dieser Mannschaft spielen durften ist das, rein logisch, freilich kein Argument.

Und im Übrigen: es gibt auch im Moment keinen nachfragesicheren Zusammenhang zwischen den Attentaten in Paris und dem Flüchtlingsproblem. Da haben, wie es jetzt aussieht, einige Leute am Sonntag viel zu dicke Backen gehabt.

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 23:15

@gelegentlich
“Da die den Personalausweis aber hatten bevor Sie in gerade dieser Mannschaft spielen durften ist das, rein logisch, freilich kein Argument.”

Vielleicht haben sie den Perso ja nur, um in dieser Mannschaft spielen zu können.

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 23:17

@gelegentlich
“Und im Übrigen: es gibt auch im Moment keinen nachfragesicheren Zusammenhang zwischen den Attentaten in Paris und dem Flüchtlingsproblem.”

Aber es gibt einen Zusammenhang mit nicht integrierten muslimischen jungen Männern. Und die Zuwanderungswelle ist die Vorstufe dazu.

Corbeau November 17, 2015 um 23:38

@xefix
Auf jeden Fall ein Nonkonformist, würde ich sagen, kompensiert die offizielle «langue de bois». Kind algerischer Eltern, «juif antisémite», zweimal wegen «discrimination raciale» verurteilt, schreibt Romane, Essays (darunter den auch im Auflagenerfolg an Sarrazin erinnernden «Le Suicide français»), tritt viel in TV und Radio auf, der alte Le Pen mag ihn, er selbst orientiert sich aber auch an linken Denkern, steht – eher à la Martenstein ;-) dem Feminismus kritisch gegenüber …

niemand November 17, 2015 um 23:40

>>”Und im Übrigen: es gibt auch im Moment keinen nachfragesicheren Zusammenhang zwischen den Attentaten in Paris und dem Flüchtlingsproblem. Da haben, wie es jetzt aussieht, einige Leute am Sonntag viel zu dicke Backen gehabt.”

Auf den ersten Blick vielleicht.

Aber ich wäre vorsichtig: Wieviele Molenbeeks kreiert Merkel gerade?

War nicht Stand der Debatte, daß die verschwundenen, per Notbremse entstiegenen Ankömmlinge nicht etwa dem Terror, sondern ihren bereits wohnhaften Angehörigen entgegenstrebten, mithin ihre Integration am zuverlässigsten selbst besorgen? So war doch wohl der Stand der Debatte. Der Leerstand im Ruhrgebiet ist übrigens nennenswert. Ankömmlingsgewinnler dürften sich dort Hände reiben.

Wie viele Molenbeeks?

gelegentlich November 17, 2015 um 23:51

@niemand 23:40 Uhr

Weiß ich nicht. Ich weiß nur: Molenbeek-Verhältnisse liegen ans uns Allen, inklusive der hellen Deutschen, die immer noch schaffen die Frage hintenan zu stellen, wer denn wie die Kosten für die Flüchtlinge bezahlen soll. Pack, so sieht es zumindest in diesem Moment aus.
Nur die Erzählung Flüchtlinge – Sicherheitsrisiko – Schaut nach Paris! muss verstummen. Hat keine Grundlage finden können.

niemand November 17, 2015 um 23:53

>>”Vielleicht haben sie den Perso ja nur, um in dieser Mannschaft spielen zu können.”

Vielleicht nicht nur, aber bei Einzelnen wurde der Einbürgerungsbehörde ein wenig Dampf gemacht. In einigen Fällen wohl auch, um der Quote in den Vereinen genüge zu tun, die mit weiteren Auslandsverpflichtungen über ihr Kontigent gekommen wären. (Oder einem einzelnen Fall, ich weiß es nicht mehr.)

Kuckuck November 17, 2015 um 23:59

Arbeitslosigkeit, Armut und Verslumung sind keine zureichenden Faktoren für Terrorismus. Erst durch den zusätzlichen Faktor Islam entsteht die brisante Mischung, die sich dann im islamistischen Terror manifestiert.

niemand November 18, 2015 um 00:01

In Molenbeek leben nicht (v.a.) Flüchtlinge, sondern Afrikaner, Maghrebiner, Levantiner zwoter und dritter Generation.

Die Erzählung lautet Grenzöffnung – Sicherheitsrisiko – Schaut nach Brüssel.

Ist übrigens aufgefallen, wie wenig Merkel vor drei? Wochen Erdogan gegen wie hohe Versprechungen abringen konnte und wie Washington offensichtlich an diesem Wochenende nur einmal streng schauen mußte, um die Türkei zur Abriegelung der gesamten Landgrenze mit Syrien zu veranlassen?

Ich glaube, dieser Aspekt ist hier heute entwischt.

karla November 18, 2015 um 00:07

H.K.Hammersen November 17, 2015 um 22:38

@Karla
Noch einmal, für Leute, die absichtlich schwer von Begriff sind:
Alles von Menschen geschaffene ist, da Folge der Entstehung des Menschen, AUCH ein Produkt der Natur.

Zufrieden?

Mal anders: Gesellschaftliche Erscheinungen sind Natur, weil sie zwischen Menschen stattfinden. Kann man so betrachten. Hilft aber bei der Erklärung was eine gesellschaftlichen Erscheinung (in dem Fall Amazon) ist, nicht weiter.
Amazon eine Naturerscheinung wie das Gemetzel in Paris? Was die Natur doch nicht so alles hervorbringt?

Das mit dem “absichtlich schwer von Begriff ” sehe ich Ihnen nach.

Corbeau November 18, 2015 um 00:11

@xefix
Ach ja, grad hat er sich auf RTL wieder ironisch dahingehend geäußert, dass Frankreich doch eigentlich statt Raqqa Molenbeek hätte bombardieren müssen und damit natürlich den Zorn der belgischen Bürgermeisterin und einen shitstorm im Internet ausgelöst.
Wird es demnächst heißen: «Je suis Eric» ?

niemand November 18, 2015 um 00:11

>>”Amazon eine Naturerscheinung wie das Gemetzel in Paris?”

Was denn sonst.

Wer Menschlichkeit mit Güte synonymisiert, betrügt sich selbst. Es wäre schön, wären Gemetzel unmenschlich, sie sind es aber nicht. Sie sind wenigstens primatisch.

Stephan November 18, 2015 um 05:22

Die Kommentare von dem von @Luebberding hoch geschätzten @Goodnight kann man nur mehr in der Schublade “Hosenscheißer” ablegen. Von seinen ganzen Panikmeldungen ist nicht viel übrig geblieben wie selbst die Frank @Luebberding Postille “Wir werden morgen alle sterben” FAZ schreibt. Aber so sind sie. Die wahren Männer wie @Goodnight. Im Gegensatz zu uns verschwulten Weicheiern, die den ganzen Tag mit ihrem Teddybären kuscheln. Sie scheißen sich in die Hose vor heißer Luft und wabernden Gerüchten.

Michel November 18, 2015 um 06:21

@ Stephan / FAZ

Wie machste den Deutschen so richtig sauer? So sauer, dass er dem nächsten idiotischen Auslandseinsatz der Bundeswehr zustimmt, in Mali oder sonstwo?
Nimm ihm den Fußball weg und sag, die Moslems seien schuld.

“Doch wer will angesichts des islamistischen Terrors, dem die ganze Welt seit rund zwanzig Jahren ausgesetzt ist, bei einer solchen Gelegenheit von viel Lärm um Nichts reden? Jeden Augenblick kann die nächste Bombe hochgehen und kann der nächste irre Islamist mit der Kalaschnikow ein Massaker anrichten. Da geht man lieber – soweit es eben geht – auf Nummer sicher.”

Michel November 18, 2015 um 06:37

Aha!
“Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE kam der Hinweis vom französischen Geheimdienst.”

warhier November 18, 2015 um 06:50

Liebes verschwulte Teddybär kuschelene Weichei Stephan,

wo hat der The Clash of Civilizations am besten geklappt?
Ich meine, wo leben Kulturen nach einer Migrationsbewegung am besten zusammen. Ich gebe Dir folgende Länder zur Auswahl: Belgien, Deutschland, Frankreich, Israel, Schweden, UK, Du kannst noch welche dazufügen.
Meine Antwort ist Deutschland.
Zweite Frage, wo leben sie gut zusammen, wo hat die Integration geklappt?
Meine Antwort ist: Nirgends.
Meine Befürchtung ist, die Probleme kommen noch etwas zeitversetzt, weil die aufnehmende Gesellschaft Deutschland bisher Glück bisher hatte.
Die Glückssträhne kann weitergehen, muss sie aber nicht.

Dein sich in die Hose scheixxender

warhier

Eagon November 18, 2015 um 07:06

Was vergessen wird.

Wie stark bestimmt Frankreich die Afrikapolitik der EU?

Einblicke in Frankreich. Es wird immer düsterer.

Gleichheit , Brüderlichkeit alles nur hohle Phrasen.

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46592/1.html

Eagon November 18, 2015 um 07:07

Die Europameisterschaft sollten wir boykottieren.

wols November 18, 2015 um 07:58

Warum boykottieren?

ruby November 18, 2015 um 07:59

@ Stephan
“follow the money”
helfe anonymus die Zahlungsströme über das Darknet zu erkunden, um die Finanzierungen des Krieges des IS offenzulegen.
Kannst auch zu den BitCoin und deren Rolle etwas aufklären, damit Du nicht unterfordert bist …
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2015/11/18/dlf_20151118_0746_31a6524e.mp3
und
http://blog.neon.de/2013/11/der-weg-ins-darknet/
und

H.K.Hammersen November 18, 2015 um 08:39

@gelegentlich
“Nur die Erzählung Flüchtlinge – Sicherheitsrisiko – Schaut nach Paris! muss verstummen. Hat keine Grundlage finden können.”

Damit Sie Ihr Weltbild nicht ändern müssen? Millionen ungebildeter, muslimisch geprägter Menschen sind nicht integrierbar. Ist das so schwer zu verstehen?

H.K.Hammersen November 18, 2015 um 08:46

@karla
“Amazon eine Naturerscheinung wie das Gemetzel in Paris? Was die Natur doch nicht so alles hervorbringt?”

Wir verändern die Umwelt, um uns vor den Unbilden der Natur zu schützen. Natur bedeutet fortwährende Anpassung und Veränderung. Die findet im Bereich des Menschen nicht mehr per Versuch und Irrtum über die Gene, sondern über Meme statt. Und es ist doch wohl angenehmer, bei Amazon nach Küchengeräten zu suchen als am Boden nach geeigneten Feuersteinen, aus denen man Klingen schlagen kann.

ruby November 18, 2015 um 08:51

“Als Überwachungsinstanz versagt diese EU-Kommission auf ganzer Linie. Haushaltsdisziplin lässt sich kein Land mehr vorschreiben, schon gar nicht Paris, das seit Jahren die versprochenen Zusagen bricht. Ob es mit neuen Schulden mehr Sicherheit in Frankreich geben wird, ist offen. Mit Sicherheit aber wird es neue Schulden geben.”
aus :
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/kommentar-mit-sicherheit-schulden-13917721.html
Ja, und ?

H.K.Hammersen November 18, 2015 um 08:54

@Stephan
“Die wahren Männer wie @Goodnight. Im Gegensatz zu uns verschwulten Weicheiern, die den ganzen Tag mit ihrem Teddybären kuscheln. Sie scheißen sich in die Hose vor heißer Luft und wabernden Gerüchten.”

Wie wäre es denn mit ein paar Monaten Probewohnen in Molenbeek, so als verschwultes Weichei? Als Welcomer wäre das doch mal ein richtiges Zeichen der Solidarität. Je suis Molenbeek!

ruby November 18, 2015 um 09:00

http://www.deutschlandradiokultur.de/debatte-um-merkels-fluechtlingspolitik-von-wegen.1005.de.html?dram:article_id=337156

daraus:

“Als ein Migrant, der sich nicht nur integriert, sondern assimiliert hat, will ich den Mitgliedern des Bundestags zurufen: Beendet diese gut gemeinte, aber falsche Flüchtlingspolitik. Nutzt die rechtsstaatlichen Mittel, die das Grundgesetz euch gibt. Stürzt notfalls die Kanzlerin in einem konstruktiven Misstrauensvotum. Wagt einen demokratischen Neuanfang – bevor womöglich Menschen brennen und jene ins Parlament gewählt werden, die die Demokratie verachten.”

Gutenmorgen

holger November 18, 2015 um 09:10

Nun wird der Fußball wieder heran genommen, um sich zu präsentieren. Es ist zum Heulen, wenn ich die Pudel da wieder auf der öffentlichen Plattform sehe. Was wollen die heute in Hannover?

Ja, und die Staatssicherheit läuft mit mehreren Centurien wieder auf, mit einer „MP“ unterm Arm. Als ob das einen Terroristen jucken, und er sich da auch noch blicken lassen würde.

Das schrieb ich gestern :D

Und? Bis jetzt sucht man und sucht und sucht… Und? Nix da. Was haben die vorher nicht alle getönt. Man würde Zeichen setzen und und und… Es ist soweit, man kapituliert vor dem NICHTS.

Wollte heute eigentlich nach Frankfurt, mach ich nicht. Nicht weil ich mir in die Hose machen würde, sondern weil irgendwann heute, irgendwo eine Damenlose Aldi-Süd Tüte mit Flip-Flops an irgendeinen Raucher freien Bahnhof gesprengt werden wird. Ist doch so klar wie Brühe mit Klos, dass das wieder passieren wird. Dann steht man dann wieder 3 Stunden auf den Gleisen dumm rum. Das gebe ich mir nicht mehr. Gestern hat man ja in einem IC es schon erprobt.

Das ist das, was mir echt auf den Sender geht. Diese Hysterie aller Orten. Und der aller größte Witz, dass auch noch ein „Malteser“ Rettungswagen voller Sprengstoff sein sollte. Und wer fällt auf solch einen Kack wieder rein? Wozu durchkämmt man eigentlich Hangover? Ich dachte die Centurien habe die Lage im Griff?

Natürlich durfte Deutschland in nichts nach stehen. Man kann doch nicht ganz ohne Terror nun da stehen. Irgendwas muss doch her, damit man mitreden kann.

Durch geknallt… alle durchgeknallt.

Und goodnight fällt auch noch darauf rein LOL

holger November 18, 2015 um 09:16

ruby

war es… bestimmt. ruby geb es zu !!! :D

Morph November 18, 2015 um 09:21

@Hammersen

“Millionen ungebildeter, muslimisch geprägter Menschen sind nicht integrierbar. Ist das so schwer zu verstehen?”

Durchaus nicht. Aber solange die europäischen Außengrenzen nicht kontrolliert werden können, kommen die Elendsmigranten zu uns. Da können Sie dagegen anschreiben, wie Sie wollen.

Außerdem leben bei uns schon sehr viele Menschen, die nicht hinreichend integriert sind. Auch viele Deutschstämmige fallen aus dem Bildungssystem raus und sind unfähig einer geregelten Arbeit nachzugehen.

Sie tragen mit ihren unrealistischen Forderungen nach Migrationsstopp nur zum grassierenden Gemotze bei (zumal Sie sich explizit weigern, sich über das Wo und Wie eines solchen Stopps Gedanken zu machen).

Die sozialen Probleme werden durch das Gemotze nicht einen Deut besser verstanden und nicht einen Deut engagierter angegangen. Wer sich mit ihrem Gemotze nicht gemein macht, ist Ihres Erachtens ein verächtlicher ‘Welcomer’. Allenfalls bei Leuten, die Hilfsgüter transportieren, einrichten und austeilen, sind Sie bereit, Tatkraft anzuerkennen. Aber auch nur, wenn die bitteschön die Klappe halten und schaffen.

Ihre Haltung in dieser Sache ist kleinmütig und unproduktiv. Genau wie die der Pegidisten. Ist das so schwer zu verstehen?

Manfred Peters November 18, 2015 um 09:23

So geht es auch
https://www.youtube.com/watch?v=XqctWQjPOiw
Ich bezweifle, dass die “Sicherheitslage” in London weniger kritisch war. :-(
Die Deutschen “Führungseliten” ein Haufen von Schissis. Aber vielleicht hatte die Bleierne nur kein passendes Kostüm zur Hand, da es beim Änderungsschneider war.

holger November 18, 2015 um 09:35

–>Außerdem leben bei uns schon sehr viele Menschen, die nicht hinreichend integriert sind. Auch viele Deutschstämmige fallen aus dem Bildungssystem raus und sind unfähig einer geregelten Arbeit nachzugehen.”

Stimmt… fehlt nur noch was! Manche gehen schon einer “geregelten Arbeit” nach. Immer auf der Suche nach den Weihen der Unsterblichkeit… LOL auf irgendwelche Hochschulen :D

ruby November 18, 2015 um 09:44

@ holger
bin nur ein zombie
“in your head”
https://www.youtube.com/watch?v=Jcwsfns7KPQ

Corbeau November 18, 2015 um 10:01

@niemand
«Und dieser ausreisepflichtig zu deklarierende Bevölkerungsteil läßt dies geschehen ohne bewaffneten Widerstand? Das ist doch wohl ein Phantasma. Und die so Entwurzelten werden in ihren jeweiligen “Heimatwelten” ausgegrenzt werden und dort wiederum zu Instabilitäten führen.»
Zemmour behauptet ja wohl kaum, dass die Umsiedlung problemlos wäre ! Wenn man keine Angst vor dem Denken selber hat, kann man doch aber auf den Gedanken kommen, dass eine solche Maßnahme möglicherweise für alle Betroffenen letztlich weniger problematisch wäre als ein Schrecken ohne Ende. Und ist nicht der Gedanke einer gelingenden massenhaften Integration angesichts der Mentalitäten der einen Seite und der fehlenden Bereitschaft unserer Gesellschaft dafür die sicher benötigten gewaltigen Ressourcen zur Verfügung zu stellen ein mindestens vergleichbares ‘Phantasma’ ?

Wenn ich beobachte, was sich in der «France profonde» mentali-tätsmäßig grade so tut, habe ich jedenfalls fast den Eindruck, dass Hollande nur noch sagen müsste: «Wir schaffen das» (germanische Spätform von «ça ira…»)

ruby November 18, 2015 um 10:01

@ xefix
Die Hysterienlesung ist etwas zu langsam vorgetragen

https://www.youtube.com/watch?v=GGsLDioGx9A
try Janet

H.K.Hammersen November 18, 2015 um 10:04

@Morph
Ich habe noch nicht einen Vorschlag von Ihnen gehört, wie denn die Integration all dieser ungebildeten Muslime vonstatten gehen soll. Nicht einen. Da kommt immer nur: die Zuwanderung ist Fakt und nicht zu verhindern und wir sollten uns dem stellen.

Nein, nicht die Zuwanderung ist Fakt, sondern der ZuwanderungsWILLE bei den ungebildeten Menschen aller Herren Länder ist Fakt. Sobald Deutschland aufhört, die Asylantensenke für Europa zu spielen, sind die europäischen Außengrenzen dicht, da können Sie sicher sein.

Corbeau November 18, 2015 um 10:07

So klingt Krieg in Paris:
Khttp://videos.lexpress.fr/actualite/societe/video-assaut-a-saint-denis-le-bruit-des-tirs_1736916.htmlriegsgeräusche:

Corbeau November 18, 2015 um 10:08
Eagon November 18, 2015 um 10:12

“Ich habe noch nicht einen Vorschlag von Ihnen gehört, wie denn die Integration all dieser ungebildeten Muslime vonstatten gehen soll. Nicht einen. Da kommt immer nur: die Zuwanderung ist Fakt und nicht zu verhindern und wir sollten uns dem stellen.”

Da verwechselt jemand Herzensbildung mit dem Lesen des Fausts.
Viele grausame KZ-Kommandanten waren hochgebildet.

Hier wird Hass mit den abstrusesten Argumenten unterlegt.

Linus November 18, 2015 um 10:12

In welchem Land finden die Flüchtlinge Arbeit?

Goodnight November 18, 2015 um 10:16

@gelegentlich

“Nur die Erzählung Flüchtlinge – Sicherheitsrisiko – Schaut nach Paris! muss verstummen.”

Wieso sind es immer die Gutmenschen, die Verteidiger der Menschenrechte und Freiheit auf Meinungsäußerung, die als erstes nach Zensur rufen und ein Verstummen einfordern?
Ein bisschen mehr Reflexion, bitte.

Eagon November 18, 2015 um 10:16

“Außerdem leben bei uns schon sehr viele Menschen, die nicht hinreichend integriert sind. Auch viele Deutschstämmige fallen aus dem Bildungssystem raus und sind unfähig einer geregelten Arbeit nachzugehen.”

Kulturrassismus auf Nolte-Niveau.

So erschreibt man sich doch noch einen Lehrstuhl.

gelegentlich November 18, 2015 um 10:18

@ruby November 18, 2015 um 09:00

Was Vlad Georgescu anmahnt ist wohl, dass Deutschland endlich anfängt die schon bestehenden Überhänge an Integrationsproblemen zu bearbeiten. Da hat er sicher recht. Und gibt den hellen Deutschen einen mit:

„Auch mit deutschem Pass der “ewige Ausländer
Angela Merkel verbreitet weiter die Botschaft, die Republik sei ein Einwanderungsland. Wer aber als Eingewanderter hier lebt, der weiß: Anders als in den USA oder in Kanada bleibt man auch mit deutschem Pass lebenslang “der Ausländer”. Oder, schlimmer noch, der ewige “Kanacke”.

Der Ausnahmezustand der jetzigen Situation kommt da aber nach meiner Meinung zu kurz.

„Die vielen weiteren Flüchtlinge aber brauchen kein Deutschland, das sich übernimmt. Notwendig wäre eine internationale Lösung unter Beteiligung und Leitung der Vereinten Nationen – und unter Einbeziehung der USA als mitverantwortliche Supermacht der jetzigen Krise.“

Gut – und bis dahin?

holger November 18, 2015 um 10:24

gelegentlich

–>Anders als in den USA oder in Kanada bleibt man auch mit deutschem Pass lebenslang “der Ausländer”. Oder, schlimmer noch, der ewige “Kanacke”.”

Was soll eigentlich der ständige Humbug? Natürlich bleibt ein stark dunkelhäutiger auch in den USA ein stark dunkelhäutiger…

Aber vermutlich gibt es wohl da keinen “Rassismus” in den USA… vermutlich nicht. Wenigstens geht man da, ehrlicher mit um, als wie hier, sich ständig was in die Tasche zu lügen.

Goodnight November 18, 2015 um 10:26

@Holger

“Diese Hysterie aller Orten. ”

Bitte!
Da sitzen Personen in Organisationen, die die Verantwortung dafür haben, dass Tausende von Menschen sicher nach Hause kommen. Und die bekommen eine Warnung von einem Geheimdienst. Und dann noch eine. Und dann müssen die eine Entscheidung treffen.
und zwar zwischen: Fussballspiel oder Risiko von Toten eingehen.

Da würde sich jeder vernünftige Mensch gegen Fussball entscheiden.

Wäre es zu einem Anschlag in Hannover gekommen, so würde hier kein Holger oder Stephan sinnlose Sprüche loslassen. Es ist ein bisschen billig in der warmen Stube ohne Verantwortung über Entscheidungen anderer zu werten, insbesondre wenn man nicht weiß ob die Entscheidung berechtig war. Period.

Die wichtige Frage ist, ob man jetzt abstumpft und das Risiko mehr und mehr akzeptiert oder ob man das Leben ändert. Das ist das Thema. Wieweit wird der Terror und der Krieg in die Gesellschaft eindringen.

Morph November 18, 2015 um 10:27

@Hammersen

“Ich habe noch nicht einen Vorschlag von Ihnen gehört, wie denn die Integration all dieser ungebildeten Muslime vonstatten gehen soll.”

Den muss ich Ihnen auch nicht unterbreiten, denn wir diskutieren hier nicht über Integration, sondern über Migration. (Übrigens lässt sich zum Thema Integration, Ziele und Methoden, genügend im Netz finden, da muss ich das Rad überhaupt nicht neu erfinden). Die Migration findet derzeit statt. Ich behaupte, dass deutsche/europäische staatliche Stellen sie nicht kurzfristig stoppen können, ohne noch mehr Tod zu verschulden als ohnehin schon. Ich halte eine Gewaltstrategie im Umgang mit den Migranten persönlich für inakzeptabel und politisch für nicht durchsetzbar.

Mehr muss ich argumentativ nicht entwickeln, um eine konsistente Position in unserer Diskussion zu vertreten. Sie dagegen sind mit Ihrem: Stoppt die Migration! – Egal wo und wie! argumentativ im Niemandsland. Genauso könnten Sie auch fordern: Freibier für alle!

Corbeau November 18, 2015 um 10:28

@besorgte Bürgerblogger
Schlage übrigens vor, den Dialog mit Teilnehmern, die mit den Begriffen “Flüchtlingshasser”, “Rassismus” und ihren Spielarten operieren, nach vorheriger Aufforderung, dies zu unterlassen, einzustellen, da es sich dabei um bloße Abreaktion durch kommunikative Gewalttaten handelt.
Es sei denn, Schlägereien machen Euch Spaß…

holger November 18, 2015 um 10:29

goodnight

–>Wäre es zu einem Anschlag in Hannover gekommen, so würde hier kein Holger oder Stephan sinnlose Sprüche loslassen. Es ist ein bisschen billig in der warmen Stube ohne Verantwortung über Entscheidungen anderer zu werten, insbesondre wenn man nicht weiß ob die Entscheidung berechtig war. Period”

Wenn ich den Innenmüllminister so zu höre, der ja was weiß, und trotzdem nix weiß, oder es nicht sagen will, was er weiß, weil er es ja nicht weiß, was er wissen sollte, dann Frage ich mich!!!

Was weiß denn hier überhaupt noch einer?

Man sucht immer noch krampfhaft das Wissen in Hannover, weil der Innenmüllminister ja wusste, aus Sicherheitskreiselnde, was wir ja nicht wissen sollen und dürfen!

Morph November 18, 2015 um 10:30

@Eagon

“Kulturrassismus auf Nolte-Niveau.”

Bitte erläutern!

holger November 18, 2015 um 10:33

goodnight

–>Die wichtige Frage ist, ob man jetzt abstumpft und das Risiko mehr und mehr akzeptiert oder ob man das Leben ändert. Das ist das Thema. Wieweit wird der Terror und der Krieg in die Gesellschaft eindringen.”

So weit, wie man es zulassen will! Und es zulässt!

Frage mich immer noch, wie ich die 80er überlebt habe und die 70er… und die 90er…

Goodnight November 18, 2015 um 10:33

@Morph

Die Situation in Frankreich sollte doch Lehre genug sein. Man kann nur soviel Menschen in s Land holen wie man integrieren kann. Period.

Wo ist da das Problem?

Frankreich versucht gerade den Konflikt auszulagern indem es Syrien bombardiert. Die Wahrheit ist aber, dass Frankreich keinen krieg sondern einen Bürgerkrieg führen müsste. Der Feind is vor den Toren vor Paris. Das können wir gerade beobachten. Das ist Häuserkampf.
Eine unendliche und extrem blutige Angelegenheit.
Wei Du schon erwähntest, ist IS in den Bevölkerungsschichten teilweise sehr populär. D.h. die Franzosen haben eigentlich schon eine Situation wie Israel in Palästina. Und jeder weiß, dass das ein unendliche Bürgerkrieg ist.
Wir sollten das verhindern solange wir noch können.
Wehret den Anfängen.
Immer wieder.
Auch wenn keiner begreift, in Berlin und sonst wo.

Goodnight November 18, 2015 um 10:36

@Holger

Dir sollte bekannt sein, wie stark eine kleine Gruppe mit dem Namen RAF das ganze Land veränderte. Auch wenn Du da noch Teddybären schlepptest.

KurtBehemoth November 18, 2015 um 10:37

@ Goodnight

Robert Baer geht von einem 30jähringen asymetrischen Krieg aus.
http://www.heise.de/tp/artikel/46/46584/1.html

Zitat: “Europa steht leider im Begriff, alle Voraussetzungen zu erfüllen, um eine leichte Beute der Terroristen zu werden. Besondern natürlich die europäischen Metropolen. In unmittelbarer Nachbarschaft liegen die Krisenherde, die Außengrenzen der EU sind mehr oder weniger offen. Mehr muss ich dazu wohl nicht sagen, oder?” (…)
Ohne die überwiegende Mehrheit der Flüchtlinge als Bedrohung darstellen zu wollen, die vor Not, Terror und Krieg flüchten, aber natürlich können potentielle Terroristen sich in diesem Strom von Menschen wie Fische im Wasser bewegen. “

holger November 18, 2015 um 10:38

Goodnight November 18, 2015 um 10:36
@Holger

Dir sollte bekannt sein, wie stark eine kleine Gruppe mit dem Namen RAF das ganze Land veränderte. Auch wenn Du da noch Teddybären schlepptest.”

Die Bilder waren damals schon in der Grundschule aufgehängt!!!

WANTED

Goodnight November 18, 2015 um 10:40

@Manfred Peters

“Ich bezweifle, dass die “Sicherheitslage” in London weniger kritisch war. :-(”

Sorry, kurzer Einwurf:
England hat keine offene Grenzen, das hilft vielleicht, ein bisschen ;-)

Morph November 18, 2015 um 10:45

@Goodnight

“Wo ist da das Problem?”

Flüchtlinge werden nicht ins Land geholt, sondern die kommen von sich aus, und das mit einer gewissen Vehemenz. D.h. man muss die aktiv zurückweisen. Z.B. auf den griechischen Inseln zurückverfrachten nach Syrien (wenn man sie nicht einfach ins Meer treiben will). Politisch nicht durchsetzbar.

Elends- und Bürgerkriegsflucht ist ein weltweites Faktum. Bitte zur Kenntnis nehmen!

(gefühltes tausendstes Mal, dass ich Dich auffordere, die Migration und die bestehende Gesetzeslagen zur Kenntnis zu nehmen. Du argumentierst immer noch ‘in denial’).

Und was die Gewöhnung an den Terror angeht: Paris ist heute schon wieder ‘normaler’ als Anfang des Jahres ein paar Tage nach dem CH-Attentat.

Terrorbewegungen sind immer Zeichen dafür, dass die Ideologie, in dessen Namen sie operieren, kurz davor ist, den Geist aufzugeben. Eine Art letzte Scheinblüte. Das war beim roten Terror der 1970er Jahre so. Und das ist jetzt beim islamischen Terror auch so. Da müssen wir durch. Dass man bis das vorbei ist versucht die Terrororganisationen mit allen Mitteln zu zerschlagen, versteht sich von selbst. Ist aber immer nur mäßig erfolgreich. Vor allem sollte man aufpassen, dass man nicht paranoid wird und die Freiheitsrechte nicht über die Maßen verletzt.

Goodnight November 18, 2015 um 10:45

@KurtBehemoth

Kurz for the record: Das mit dem 30 Jährigen Krieg hat der Michael Stürmer schon vor einige Zeit geschrieben.
Whatever, in Paris haben wir schon eine Situation die nicht mehr aufzulösen ist, wenigstens nicht innerhalb von Jahren. Wenn man mal in der merde sitzt, dann kommt man da nicht mehr so einfach wieder raus. daher immer: Wehret den Anfängen. Egal. Deutschland laut gerade in die merde. Und das liegt nicht daran, dass die Flüchtlinge alle böse sind, sondern das wir wissen, dass wir denen nicht das bieten können, was notwendig wäre. und dann haben wir hier Millionen Menschen die böse werden.
Easy as f.ck. Wenn man vorher darüber nachdenkt!

holger November 18, 2015 um 10:51

Pistorius

redet sich um Kopf und Kragen bei n-tv PK

das ist ja eigentlich schlimmer als der ganze “Terrorismus”… er weiß auch nichts, was er nicht weiß, und trotzdem weiß, weil es einer wohl gewusst hatte. Aus Kreisen natürlich. Und im Malteser Rettungswagen sucht man derweil immer noch TNT…

Sollten doch lieber im Kosmos Chemie Kasten suchen, oder den örtlichen Apotheker fragen.

Goodnight November 18, 2015 um 10:53

@Moprh

“Elends- und Bürgerkriegsflucht ist ein weltweites Faktum. Bitte zur Kenntnis nehmen!”

Mord, Vergewaltigung und Drogenhandel ist auch ein weltweites Faktum. Und jetzt? Sollen wir das auch einfach hinnehmen? Rechtsradikalismus ist auch ein weltweites Fakten. Willst Du das auch hinnehmen?

Ich verstehe Deinen Tunnelblick nicht. Du solltest intelligenter sein.

Man muss den Flüchtlingsstrom, stoppen und dann steuern. Aber um ihn zu teuern muss man ihn zunächst stoppen. Und nein man muss deswegen nicht gleich alle Flüchtlinge erschiessen, nein. Man muss einfach mal “Halt” rufen. Was ist daran so schwer? Wird nicht einfach und auch unschön. Aber “Wehret den Anfänge” bedeute, dass man hart Entscheidungen trifft bevor man keine Entscheidungen mehr treffen kann.
Natürlich kannst Du Deine Moral retten und dann hoffen dass es nicht zum Chaos kommt.
Ich hingegen bevorzuge das Chaos zu vermeiden, auch wenn ich dafür einiges Deiner Moral opfern muss.
Und bevor Du jetzt argumentiert: Deine Moral ist ebenso ein Konstrukt wie das vermeintliche Chaos. Nur sehe ich im Chaos eine größere Gefahr als im Verlust einiger Teilbereiche Deiner Moral.
Weil: Wenn der Rechtsstaat weg ist, dann ist auch alles an Moral weg.

holger November 18, 2015 um 10:54

Unser Sicherheitsapparat funktioniert auch nur bei Falschparkern, oder bei der Überführung von Rauchern an verlassenen Bahnhöfen…

Treten immer auf wie Chuck Norris, und sind doch nur Nasenpopler…

gelegentlich November 18, 2015 um 10:58

@Goodnight November 18, 2015 um 10:16
Also bittee. Wenn ich „verstummen“ spreche denke ich natürlich nicht an Zensur. Auch wenn diese Bemerkung gerade von mir jetzt Kalauer auslöst. Sondern bitte an das Eingeständnis: wir haben uns vermutlich geirrt und es war nicht richtig, unsere Position in der Flüchtlingsfrage am Sonntag ausgerechnet mit den Attentaten in Paris zu unterfüttern.
@Kurt Behemoth
Robert Baer kommt von der „Sicherheitsindustrie“. Solche Artikel sind daher immer auch so zu verstehen: bitte mehr Jobs für uns, bitte viel mehr, bitte jetzt!
@holger
Neulich beim Auto-Schrottler. 3 perfekt integrierte Ausländer, 1 Marokkanerin, 2 Türken, sprachen akzentfrei deutsch, in ganzen Sätzen, kein Unterschichten-Dialekt. Ich habe das mitgehört, im gleichen Raum eben. „Hier kann man machen was man will. In Deutschland bleibst Du immer Ausländer, egal wo Du hinkommst!“
Das ist in den USA und in Kanada nicht so. Gemeint sind offenbar Erfahrungen, wie Vlad Georgescu sie auch gemacht hat.

Morph November 18, 2015 um 11:01

@Goodnight

“Mord, Vergewaltigung und Drogenhandel ist auch ein weltweites Faktum. Sollen wir das auch einfach hinnehmen? Rechtsradikalismus ist auch ein weltweites Fakten. Willst Du das auch hinnehmen?”

Da muss man differenzieren. Verbrechen muss man aufklären und Verbrecher bestrafen. Flucht ist kein Verbrechen. Der illegale Grenzübertritt kein hinreichender Grund einen Flüchtling abzuweisen. Drogenhandel sollte man m.E. tatsächlich in weitem Maß entkriminalisieren. Der ‘War on Drugs’ ist offenkundig verloren und jedes weitere Jahr in diesem Krieg produziert weiteres vermeidbares Elend. Auch Rechtsradikalismus sollte m.E. nicht per se als kriminell behandelt werden.

H.K.Hammersen November 18, 2015 um 11:02

@Morph
“Den muss ich Ihnen auch nicht unterbreiten, denn wir diskutieren hier nicht über Integration, sondern über Migration.(Übrigens lässt sich zum Thema Integration, Ziele und Methoden, genügend im Netz finden, da muss ich das Rad überhaupt nicht neu erfinden). ”
Sie wollen Wissenschaftler sein? Über Migration diskutieren, ohne gleichzeitig über Integration zu diskutieren? Und wie erfolgreich die im Netz zu findenden Ziele und Methoden bewirken, kann man ja allenthalben beobachten, besonders in Molenbeek, nehme ich an.

“Genauso könnten Sie auch fordern: Freibier für alle!”
Freibier für alle fordern doch Sie, mit dem Argument, ohne Gewaltmaßnahmen sei der Zugang zum Zapfhahn nicht zu verteidigen.

“Ich halte eine Gewaltstrategie im Umgang mit den Migranten persönlich für inakzeptabel und politisch für nicht durchsetzbar.”
Was politisch durchsetzbar ist, sehen wir gerade in Frankreich. Und ob Sie das für inakzeptabel halten, dürfte dort niemanden interessieren.

Um Gewaltmaßnahmen an der Grenze zu verhindern, sind Sie bereit, viel schlimmere Gewalt im Inneren zu provozieren. Mit der von Ihnen propagierten Haltung isoliert sich Deutschland in Europa und bald auch jemand wie Sie (und auch Merkel) in Deutschland.

holger November 18, 2015 um 11:05

gelegentlich

–>@holger
Neulich beim Auto-Schrottler. 3 perfekt integrierte Ausländer, 1 Marokkanerin, 2 Türken, sprachen akzentfrei deutsch, in ganzen Sätzen, kein Unterschichten-Dialekt. Ich habe das mitgehört, im gleichen Raum eben. „Hier kann man machen was man will. In Deutschland bleibst Du immer Ausländer, egal wo Du hinkommst!“”

JAHAAAAAAAAAAA… meine Frau und Ich haben auch schon die Erfahrung gemacht!!! weil wir im Sommer nicht Arisch genug aussehen! Und öffentlich “beschimpft” worden sind!

Das passiert uns auf Sizilien nicht! Da haben ich nur ein paar “deutschen” Touris erklärt, wo sie Aqua Minerale senza Gaz finden, und wo das denn steht im Shop!

Orientierungshilfe gegeben!

“Hach sie sprechen aber gut Deutsch junger Mann, wo haben sie denn das gelernt?” Kein Scerz !!!

ruby November 18, 2015 um 11:05

Häuserkampf in den Banlieus für ganz Frankreich?
Wer weis, was noch alles kommt …
Bürgerkrieg statt Beschwichtigung!

holger November 18, 2015 um 11:07

gelegentlich

ich habe mir schon überlegt, mir ne neue Identität zu geben, indem ich mich registrieren lasse, und alle anderen Dinge verbrenne!

Gut integriert bin ich ja schon LACH :D

H.K.Hammersen November 18, 2015 um 11:09

@Morph
“(gefühltes tausendstes Mal, dass ich Dich auffordere, die Migration und die bestehende Gesetzeslagen zur Kenntnis zu nehmen. Du argumentierst immer noch ‘in denial’”

Und was macht gerade die französische Regierung? Den Ausnahmezustand bekommen wir hier auch, wenn wir nicht die Grenzen schließen. Und nur, weil Welcomer erst ernsthafte Bedrohungsszenarien brauchen, bevor sie kapieren, sollen wir französische Zustände provozieren?

Manfred Peters November 18, 2015 um 11:09

@ “Da sitzen Personen in Organisationen, die die Verantwortung dafür haben, dass Tausende von Menschen sicher nach Hause kommen.”
Diese Personen, zumindest unser Führungseliten und besonders der qua Geburt mit dem Marschallstab im Tornister, interessiert nur ihr eigener Arsch, sonst absolut nichts!
@ “England hat keine offene Grenzen, …”
Aber ein ungleich größeres eigenes Potential an Terroraffinen!
Schon vergessen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Terroranschl%C3%A4ge_am_7._Juli_2005_in_London
usw!

Linus November 18, 2015 um 11:09

@Morph:
“Terrorbewegungen sind immer Zeichen dafür, dass die Ideologie, in dessen Namen sie operieren, kurz davor ist, den Geist aufzugeben. Eine Art letzte Scheinblüte. Das war beim roten Terror der 1970er Jahre so. Und das ist jetzt beim islamischen Terror auch so. Da müssen wir durch.”
Ich bin ja auch für Contenance, aber was du da schreibst, ist geradezu gefährlich. Die RAF fand keinen fruchtbaren Boden, beim Islamismus sieht das völlig anders aus.

H.K.Hammersen November 18, 2015 um 11:13

@Goodnight
“Und das liegt nicht daran, dass die Flüchtlinge alle böse sind, sondern das wir wissen, dass wir denen nicht das bieten können, was notwendig wäre.”
Falsch! Die können uns nicht bieten, was zur Integration notwendig wäre. Wir könnten machen was wir wollten, die sind über Generationen nicht integrierbar.

Morph November 18, 2015 um 11:15

@Hammersen

Sie konstruieren einen falschen Sachzusammenhang. Der Islamismus ist ein französisches, deutsches, britisches… Problem vollkommen unabhängig von jetzt hierher kommenden Muslimen. Selbst wenn wir ab morgen keine Migranten mehr reinlassen würden, hätten wir das Problem. Und das Problem wird durch die Migranten nicht ‘größer’.

Wenn man Ihrer und @Goodnights Argumentation folgt, hätte man in den 1970er Jahren die Flüchtlinge aus dem Ostblock nicht mehr aufnehmen dürfen, da es sich ja möglicherweise um eine Verstärkung von Terrorgruppen hätte handeln können, die sich als Teil einer ideellen ‘roten Armee’ begriffen.

Morph November 18, 2015 um 11:20

@Hammersen

es ist sehr wahrscheinlich, dass es in D in den nächsten Jahren zu einem großen Anschlag kommen wird. Es liegt in der Logik des islamistischen Terrors, D nach rechts ins islamfeindliche Lager drehen zu lassen. Die Islamisten wollen, dass Leute wie Sie und die Pegidisten eine antiislamische Politik erzwingen. Nur so kann sich der Islamismus als eine gerechte Sache behaupten.

Das kleine Einmaleins der politischen Strategie von Minoritäten: Willst Du Deine Sache zu einer gerechten Sache machen, dann mache sie zu einer unterdrückten Sache!

carlos manoso November 18, 2015 um 11:22

Goodnight November 18, 2015 um 10:33
„Die Situation in Frankreich sollte doch Lehre genug sein. Man kann nur soviel Menschen in s Land holen wie man integrieren kann. Period.
Wo ist da das Problem?
Frankreich versucht gerade den Konflikt auszulagern indem es Syrien bombardiert. Die Wahrheit ist aber, dass Frankreich keinen krieg sondern einen Bürgerkrieg führen müsste. Der Feind is vor den Toren vor Paris. Das können wir gerade beobachten. Das ist Häuserkampf.
Eine unendliche und extrem blutige Angelegenheit.
Wei Du schon erwähntest, ist IS in den Bevölkerungsschichten teilweise sehr populär. D.h. die Franzosen haben eigentlich schon eine Situation wie Israel in Palästina. Und jeder weiß, dass das ein unendliche Bürgerkrieg ist.
Wir sollten das verhindern solange wir noch können.
Wehret den Anfängen.
Immer wieder.
Auch wenn keiner begreift, in Berlin und sonst wo.“

Goodnight, ich stelle mal leidenschaftslos einfach fest: du hast wirklich einen bemitleidenswerten Dachschaden!

ruby November 18, 2015 um 11:24
gelegentlich November 18, 2015 um 11:38

@H.K.Hammersen November 18, 2015 um 11:13
Das erste Mal dass ich bei allen Meinungsverschiedenheiten, die wir haben, das Gefühl habe, Sie würden die Wirklichkeit nicht mehr beobachten:
„@Goodnight
“Und das liegt nicht daran, dass die Flüchtlinge alle böse sind, sondern das wir wissen, dass wir denen nicht das bieten können, was notwendig wäre.”
Falsch! Die können uns nicht bieten, was zur Integration notwendig wäre. Wir könnten machen was wir wollten, die sind über Generationen nicht integrierbar.“
Es ist grottenfalsch – wir können denen zur Zeit nicht bieten, was auf die Dauer zur Integration der großen Mehrheit nötig ist. Und ein ganz großer Teil des Problems ist, dass Viele hier das auch gar nicht bieten wollen. Die schon haben, was sie für „gerecht“ halten (was man selber in der Tasche hat ist immer „gerecht“), und sich der nötigen Debatte verweigern:
- über neue, andere Finanzierungsquellen für das Flüchtlingsproblem
- über wirksame Integration
- über das Eindampfen dieses anderes Fanatismus’, des pseudoreligiösen neoliberalen Wahns, der unser politisches Gemeinwesen zerstört.

ruby November 18, 2015 um 11:39
AdamCartwright November 18, 2015 um 11:42

@Morph
25 von 28 EU Ländern haben entschieden, keine Flüchtlinge aufzunehmen, ohne einen Zaun oder sonst was zu bauen. Obwohl diese 25 EU-Länder keine „Gewaltstrategie“ fahren, sind diese vom aktuellen Flüchtlingsstrom nicht betroffen. Die Offenlegung des politischen Willens funktioniert, teilweise unterstützt durch Zeitungsannoncen (Dänemark und Norwegen). Nr. 26 (Ungarn) hat einen Zaun gebaut. 27 und 28 haben nicht nur entschieden, die Grenzen offen zu lassen, sondern auch, die ankommenden Flüchtlinge großzügig und lange, notfalls bis zur Selbstaufgabe, zu alimentieren. Das war schon vor der explizit ausgesprochenen Einladung der Bleiernen so, da haben Sie recht. Die Extraeinladung hat das Ganze nur noch „dynamisiert“.

Sie versuchen stets, die Diskussion auf die beiden Extremalternativen zuzuspitzen, die da sind:

1. aktive Verhinderung der Migration durch Gewalt
oder
2. offene Grenzen sind notwendig, da Flüchtlingsstrom nicht verhinderbar

Ich bestreite, dass es keinen Zwischenweg gibt. Die Strategie Dänemarks und Norwegens zeigt, dass es funktioniert. Aufstockung der (echten) Entwicklungshilfe auf min. 1% des BSP, aber die klare Ansage an pot. Migranten, wer kein echter pol. Flüchtling ist, sitzt in 48h im Flieger nach Hause.

KurtBehemoth November 18, 2015 um 11:48

@ Morph November 18, 2015 um 10:27

“Die Migration findet derzeit statt. Ich behaupte, dass deutsche/europäische staatliche Stellen sie nicht kurzfristig stoppen können, ohne noch mehr Tod zu verschulden als ohnehin schon. Ich halte eine Gewaltstrategie im Umgang mit den Migranten persönlich für inakzeptabel und politisch für nicht durchsetzbar.”

Jetzt drehen wir uns aber im Kreis. “Experten”, die sich mit Grenzsicherung auskennen, sind “schockiert”, wenn sie hören, eine Grenzsicherung sei in Europa unmöglich. Denn sie ist möglich. Sie funktioniert an vielen Orten der Welt ganz gut. Mit rechtsstaatlichen Mitteln. In Europa gibt es tausende Beamte, die sich mit allen Fragen der Grenzsicherung ihre kompletten Berufsleben befassen. Und es gab Generationen von Beamten vor ihnen.
Die Frage ist nicht “ob”, sondern “warum nicht” im Falle Griechenlands. Und welche Maßnahmen möglich sind, damit Griechenland es schafft. Und dazu gehört für mich auch die Ankündigung Deutschlands, notfalls seine Grenzen zu schließen und dazu alle nötigen Vorbereitungen zu treffen, wenn weiterhin Griechenland nichts tut.

keiner November 18, 2015 um 11:50

Warüm kann die FR noch klar denken, Lübberding aber nicht?

http://www.fr-online.de/leitartikel/terror-anschlaege-fataler-aktionismus-in-frankreich,29607566,32440678.html

Beide stammen aus dem SPD-Umfeld. Ein Rätsel….

holger November 18, 2015 um 11:52

Ach der Morph Mops ist einfach nur dämlich, weil er nicht unter den Verhältnissen von “Flüchtlingen” leben muss und darf…

Der ist zur Empathie einfach nur unfähig. Sieht man ihm ja schon an seinem Riechkolben an.

Der ist doch nur froh, dass er es zum Dr. der Kakophonie gebracht hat, und fühlt sich in der Rolle immens wichtig.

H.K.Hammersen November 18, 2015 um 11:55

@Gelegentlich
“Sondern bitte an das Eingeständnis: wir haben uns vermutlich geirrt und es war nicht richtig, unsere Position in der Flüchtlingsfrage am Sonntag ausgerechnet mit den Attentaten in Paris zu unterfüttern.”

Warum weigern Sie sich so hartnäckig, die Position der Zuwanderungsgegener zur Kenntnis zu nehmen? Das in Frankreich ist ein innenpolitisches Problem, entstanden durch nicht integriebare Muslime. Wenn wir Millionen nicht integrierbare Muslime in Deutschland ansiedeln, dann haben wir sehr bald französische Probleme. Wenn Sie und andere Welcomer bereit sind, das zu akzeptieren, dann mag das so sein, aber ich will solche Zustände hier nicht. Und deshalb will ich, dass die Grenzen geschlossen werden. Und die EU-Staaten, die EU-Außengrenzen haben, werden ihre Grenzen schließen, wenn wir aufhören, denen die Asylanten abzunehmen, da können Sie sicher sein. Und die Türken werden ihre Mittelmeerküste in Richtung Europa auch dicht machen, wenn wir Tacheles mit denen reden. Notfalls machen wir unsere Grenzen eben für Türkeiurlauber dicht. Was meinen Sie, wie lange es dann dauert, bis der Sultan einlenkt?

H.K.Hammersen November 18, 2015 um 11:58

@gelegentlich
“Neulich beim Auto-Schrottler. 3 perfekt integrierte Ausländer, 1 Marokkanerin, 2 Türken, sprachen akzentfrei deutsch, in ganzen Sätzen, kein Unterschichten-Dialekt. Ich habe das mitgehört, im gleichen Raum eben”
Woher wissen Sie, dass das Ausländer waren?

holger November 18, 2015 um 12:02

–>Warum weigern Sie sich so hartnäckig, die Position der Zuwanderungsgegener zur Kenntnis zu nehmen?”

Warum? Hammersen

Das ist doch vollkommen klar! Er ist der Indianer-Häuptling der auch mit den damaligen Europäern den Pakt in den USA geschlossen hat, damit die “Einheimischen” dann in Reservaten rum eiern dürfen !!!

Morph November 18, 2015 um 12:03

@AdamC

“Sie versuchen stets, die Diskussion auf die beiden Extremalternativen zuzuspitzen, die da sind: 1. aktive Verhinderung der Migration durch Gewalt oder 2. offene Grenzen sind notwendig, da Flüchtlingsstrom nicht verhinderbar”

Nein, ich bin nicht für offene Grenzen. Mir scheint nur nach allem, was ich lese und verstehe, dass D , neben Schweden das Haupt-Zielland der Migration, seine Grenzen nicht abrupt schließen kann, ohne dass es zu schrecklichen Szenen kommt, die niemand verantworten will. Und genau aus diesem Grund wird es dazu nicht kommen. Ich persönlich würde, wenn ich in der Entscheiderposition wäre, auch nicht den Tod von Migranten verantworten wollen. Und ich zweifle sehr, dass irgendeiner der hier stark tuenden Grenzschützer diese Verantwortung übernehmen würde (mal die üblichen Unzurechnungsfähigen außen vor gelassen, für die die Flüchtlinge offenbar Unmenschen sind).

“Ich bestreite, dass es keinen Zwischenweg gibt. Die Strategie Dänemarks und Norwegens zeigt, dass es funktioniert.”

Natürlich kann D nicht dauerhaft ohne Ansehen der Person hunderttausende Elendsmigranten aufnehmen. Aber die Regulierung ud Normalisierung der Einwanderung wird noch eine ganze Zeit in Anspruch nehmen.

Entscheidend wichtig ist, dass die deutsche Bevölkerung erkennt und akzeptiert, dass wir dauerhaft mit sehr vielen Menschen zusammenleben werden, die nicht in D geboren worden sind und die nicht in der christlich-europäischen Tradition aufgewachsen sind. Wir müssen uns mit dem Fremden anfreunden WOLLEN und diesen Willen mit Nachdruck von den Fremden fordern. D.h. es wird um freundschaftliche Auseinandersetzungen gehen, in denen auch wir Einheimische unsere Sitten und Gebräuche verändern werden. Das ist unsere einzige Chance, unsere Freiheitlichkeit zu erhalten.

“Aufstockung der (echten) Entwicklungshilfe auf min. 1% des BSP”

Nach allem, was ich weiß, ist Entwicklungshilfe rausgeschmissenes Geld.

holger November 18, 2015 um 12:10

–>Entscheidend wichtig ist, dass die deutsche Bevölkerung erkennt und akzeptiert, dass wir dauerhaft mit sehr vielen Menschen zusammenleben werden, die nicht in D geboren worden sind und die nicht in der christlich-europäischen Tradition aufgewachsen sind. ”

ICH sage es nochmal:

Ziehe von 7.500.000.000 GANZE 70.000.000 ab, dann bleiben noch immer 7.430.000.000 Popelfresser ÜBRIG!!!

Die auch noch die Erde erwärmen !!!

Schlauberger November 18, 2015 um 12:12

“sind unfähig, einer geregelten Arbeit nachzugehen”

Schrieb der Morph an einem Werktag um 9:21 Uhr

holger November 18, 2015 um 12:13

Das Land der Dichter und Denker besteht nur noch aus Kakophonisten überflüssigen Spinnern, die meinen etwas retten zu wollen, weil sie ja in “Energiesparhäusern” hausen!!!

DAS juckt den REST aber NICHT !!!

Auch der DR. Titel der Kakophonie juckt keine Sau…

H.K.Hammersen November 18, 2015 um 12:17

@Morph
“Der Islamismus ist ein französisches, deutsches, britisches… Problem vollkommen unabhängig von jetzt hierher kommenden Muslimen. Selbst wenn wir ab morgen keine Migranten mehr reinlassen würden, hätten wir das Problem. Und das Problem wird durch die Migranten nicht ‘größer”

Ich weiß ja nicht, was Sie da konstruieren wollen, um Ihre Position aufrecht zu erhalten, aber ich persönlich sehe nicht, dass wir in Europa ein Problem mit irgendeinem Islamismus haben. Wir haben ein Problem mit nicht integrierbaren Unterschichten, deren Nichtintegrierbarkeit mit Sitten und Gewohnheiten zusammen hängt, die gemeinhin unter “Islam” abgetan werden. Der Islamismus ist doch nur die vorgeschobene Rechtfertigung dieser Leute für Gewalt.

Die westlichen Gesellschaften in Europa haben in den vergangenen Jahrzehnten riesige Anstrengungen unternommen, ihre Unterschichten zu verkleinern. Und kaum stellen sich Erfolge auf diesem Gebiet ein, haben diese Gesellschaften nichts besseres zu tun, als diese Unterschichten durch Zuwanderung wieder zu vergrößern. Und da kommen Sie und behaupten, durch ein Vergrößern der Unterschicht wird das Problem mit der Unterschicht nicht größer?

Morph November 18, 2015 um 12:22

@Behemoth

“Die Frage ist nicht “ob”, sondern “warum nicht” im Falle Griechenlands. Und welche Maßnahmen möglich sind, damit Griechenland es schafft. Und dazu gehört für mich auch die Ankündigung Deutschlands, notfalls seine Grenzen zu schließen und dazu alle nötigen Vorbereitungen zu treffen, wenn weiterhin Griechenland nichts tut.”

Dem Vernehmen nach hat Merkel ja durchaus schon gedroht. Das Problem scheint doch wohl zu sein, dass es sich bei Griechenland um einen nahezu handlungsunfähigen Staat handelt. Außerdem behindern massive Grenzanlagen zwar die illegale Einwanderung, sie heben aber nicht den Migrationsdruck auf. Man wird sich dazu politisch nicht allein abwehrend verhalten können und zwar deshalb, weil es – solange wir in einem freiheitlichen Sozialstaat leben – immer genügend ‘Gutmenschen’ geben wird, die das Migrationselend moralisch unerträglich finden. Und das sage ich nicht, weil ich selber so wahnsinnig gutmenschlich veranlagt bin, sondern weil das schlicht die politische Realität ist und bleiben wird.

gelegentlich November 18, 2015 um 12:23

H.K.Hammersen November 18, 2015 um 11:58
Zunächst einmal habe ich Denen das angesehen. Die haben auch im Gespräch selber erzählt, woher ihre Familien kamen.
„@Gelegentlich
“Sondern bitte an das Eingeständnis: wir haben uns vermutlich geirrt und es war nicht richtig, unsere Position in der Flüchtlingsfrage am Sonntag ausgerechnet mit den Attentaten in Paris zu unterfüttern.”
Warum weigern Sie sich so hartnäckig, die Position der Zuwanderungsgegener zur Kenntnis zu nehmen?“
Wenn ich Sie hier nicht besser kennen gelernt hätte würde ich jetzt von falschem Spiel reden. Meine These war: die Leute, die die Flüchtlingsproblematik (offene Grenze, über die nicht Registrierte kommen: potentielles Sicherheitsproblem) mit den Attentaten in Paris in Verbindung brachten, lagen falsch. Optimistische Betrachtungsweise. Oder: handelten verantwortungslos demagogisch, haben ihre Reputation zerstört (Söder, z.B.). Die Position der Zuwanderungsgegner kenne ich. Ich teile viele Details mit Denen, aber eben eine Menge nicht. Die Frage hier ist ja: Tarnen sich Terroristen als Flüchtlinge?
Die Antwort kann heute nur lauten: in der Regel nicht.

holger November 18, 2015 um 12:29

–> Die Frage hier ist ja: Tarnen sich Terroristen als Flüchtlinge?
Die Antwort kann heute nur lauten: in der Regel nicht.”

Während und in der Regel sind die Bärte rot!

Wie viele müssen sich denn auf diese höchst intelligente Frage (aber sicher doch) denn Tarnen?

8, 9, 10 ?

Das ist doch der Witz… !!! die meisten sind “hier” geboren !!! Und gewiss nicht immer aus “Unterschichten” wenn es sogar ein Joschka Steinewerfer Fischer zum Außenminister es bringen kann !!

Morph November 18, 2015 um 12:32

@Hammersen

“Die westlichen Gesellschaften in Europa haben in den vergangenen Jahrzehnten riesige Anstrengungen unternommen, ihre Unterschichten zu verkleinern. Und kaum stellen sich Erfolge auf diesem Gebiet ein, haben diese Gesellschaften nichts besseres zu tun, als diese Unterschichten durch Zuwanderung wieder zu vergrößern.”

Sie vergessen das Entscheidende, den Systemkonflikt. Die kapitalistischen Industrieländer mussten ihren Bevölkerungen einen Wohlstand über dem Niveau der sozialistischen Industrieländer ermöglichen, um den kapitalistischen Politikstil zu rechtfertigen. Das ist mit dem Ende des staatlichen Sozialismus nicht mehr nötig. Die großen Migrationsschübe danach sind allesamt durch Ursachen in den Herkunftsgebieten angeschoben worden, nicht durch eine aktive Migrationspolitik zum Zweck der Unterschichtsvergrößerung. Im Gegenteil ist die Politik immer die einer Migrationsbegrenzung gewesen. Was leider auch dazu führte, dass sich in D keine Willkommenskultur wie in den USA entwickelt hat. (Er hat WILLKOMMENSKULTUR gesagt!!!).

Ihre Geschichtsdarstellung ist sachlich falsch.

holger November 18, 2015 um 12:32

Man muss sich mal überlegen vor WAS der Terror-Staatssicherheitsapparat in die Knie geht!!!

Erbärmlich dieser Zustand!!!

Experten ohne Ende, und keiner weiß was!!!

Hauptsache dummes Zeuchs sabbeln… die wären damals von ihrem Schilde geprügelt worden, und hätten alleine den Atlantik schwimmend überqueren müssen. Diese “Heinis” (Sturm)

holger November 18, 2015 um 12:34

–>Die kapitalistischen Industrieländer mussten ihren Bevölkerungen einen Wohlstand über dem Niveau der sozialistischen Industrieländer ermöglichen, um den kapitalistischen Politikstil zu rechtfertigen. ”

Jetzt wird es ja immer abstruser.

ruby November 18, 2015 um 12:40

@ holger
Lage in Hanngover ist stabil…
sämtliche Undercoveragents