Es ist nichts passiert, noch nicht einmal ein Fußballspiel

by f.luebberding on 18. November 2015

Vom seltsamsten Fernsehabend dieses Jahrhunderts ist heute im Altpapier zu lesen. Es wurde übrigens von der Medienredaktion des Tagesspiegel gestaltet. Der Anlaß ist der 15. Geburtstag dieses medienkritischen Formats. Weil ich es auch Zeitgründen versäumte, meine eigenen Artikel von Montag und Dienstag zu verlinken, soll das jetzt nachgeholt werden. Im Altpapier ging es am Montag um die Kurzatmigkeit der Medien im Umgang mit den Pariser Attentaten. In der TV-Kritik zu hart aber fair um die Reduzierung der Politik auf Symbolik. Da ahnte noch niemand etwas von der Absage des Länderspiels am Abend, sicherlich auch nicht der Bundesinnenminister.

Aber es ist schon bemerkenswert, wie sich dieses Land schon den ganzen Tag mit diesem Ereignis beschäftigt. Dabei war zum Glück nichts passiert, noch nicht einmal ein Fußballspiel. Hat man eigentlich in Belgien auch den ganzen Tag über die Absage des Länderspiels ihrer Nationalmannschaft gegen Spanien diskutiert? Gleichzeitig gab es in Paris einen Polizeieinsatz mit Toten und Verletzten. Insofern soll hier nur eine Passage aus der TV-Kritik von Dienstag zitiert werden:

“So wurde der Nebenkriegsschauplatz zur Hauptkampflinie, um einen zurecht aus der Mode gekommenen Begriff zu benutzen. Kompetent kann man in Deutschland offenkundig nur über Symbole diskutieren.”

Nach der Beobachtung des heutigen Medienbetriebs, unter anderem mit prominenter Beteiligung jener Sicherheitskreise, die ZDF-Kollege Elmar Theveßen so gerne zitiert: Es scheint als wenn selbst das nicht mehr gelingen sollte. Ansonsten mehr morgen früh.

{ 1284 comments }

Doktor D November 18, 2015 um 17:34

Wenn man das Spiel zum Beweiß für die Werte und Wehrfähigkeit der Nation hochjazzt, braucht man sich als Regierung über das Echo nicht zu wundern. Und als Thema für Medien ist das natürlich ein Geschenk: mit minimaler fachlicher, sachlicher und sprachlicher Kompetenz cross- und multi-medial Klicks und Auflage abgreifen. It’s a feature, not a bug.

Goodnight November 18, 2015 um 17:48

@Lübberding

Was hast Du erwartet? Wenn die dogs of war losgelassen werden.
Es gab einen Grund von mir immer “Wehret den Anfängen” zu rufen!
Jetzt ist das Kind im Brunnen. Jetzt übernehmen die Sicherheitskräfte, die Falken etc. Jetzt bekommen wir das, was die USA nach 9.11 vollzog. Unvermeidlich, sicher wie das Armen in der Kirche.
Das Ding ist durch. Man wollte nicht hören, man spielte zu lange die Musik, und jetzt haben wir Bifurkation, jetzt geht es in die andere Richtung. Jetzt werden wir wie Frankreich Polizisten mit MP5 in der Öffentlichkeit rumstehen haben. Jetzt wird der Konsum einbrechen, Cocooning sich verstärken etc. Die Menschen werden mehr Möbel und weniger Kleidung kaufen. Kann man alles durchdeklinieren.
Das Gute dabei: Frankreich wird dafür sorgen das Merkel die Grenzen dicht macht!

Goodnight November 18, 2015 um 18:03
wols November 18, 2015 um 18:03

Goodnight November 18, 2015 um 17:48
Jetzt werden wir wie Frankreich Polizisten mit MP5 in der Öffentlichkeit rumstehen haben.

Das haben wir grade in BaWü schon viele Jahre. Seit dem ein Autofahrer bei einer normalen Verkehrskontrolle eine Pistole gezückt, und den Polizisten er-/angeschossen hat.

Möbel werden nicht gekauft weil das Geld fehlt. Auch mit Finanzierung.

Goodnight November 18, 2015 um 18:09

@Wols

Bisher habe ich noch nicht viele Polizisten in Stuttgart mit MP5 rumlaufen sehen.

wols November 18, 2015 um 18:14

Ich schon, bei jeder Verkehrskontrolle: einer/eine steht da abseits mit der MP5.
Sonst sehe ich die (auf dem Land) sehr selten. Eben in ihren blau-weißen Mobilen noch.

Doktor D November 18, 2015 um 18:26

Leicht off-topic: Warum wird denn wegen Cocooning der Konsum einbrechen @goodnight? Mir scheint es wahrscheinlicher, dass gerade bei der Biedermeierisierung der Lebensstile (die ja, by the way, in DE sowieso schon sehr weit fortgeschritten ist) Konsum die zentrale Rolle spielt. Man kann sich quasi nur noch so ausdrücken und an der Gesellschaft partizipieren und seinen Status ausweisen. Manufactum und andere Provider des gehobenen Distinktions- und Lebensqualitätsbedarf werden boomen. Und innerdeutsche Ferienregionen, weil beliebte dtsche. Urlaubsparadiese im Chaos versinken und / oder das Flugreisen wieder zu einem Hassle wird. Was natürlich gut fürs Klima wäre.

wols November 18, 2015 um 18:27

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/schlupfloecher-fuer-die-is-terrorfinanzierung-13917911/infografik-faelle-von-13918132.html

Jetzt ist nur noch zu fragen wieso diese Länder nicht schon alle sanktioniert sind….
Allen voran Saudi-Arabien und die Türkei. Die USA kann man natürlich nicht sanktionieren, aber die beiden ersteren sind klein und unwichtig genug.

Klaus Jarchow November 18, 2015 um 18:30

Ich sage lieber nichts dazu, weil ein Teil meiner Antworten dich nur verunsichern würde.

Manfred Peters November 18, 2015 um 18:31

@ Umnachteter um 18:03
Kannst Du uns auch etwas über die Agentin des Mossad
mit perfekter Tarnung, einschließlich gelber Tarnkappe, sagen?
Es ist schon bewundernswert, wie es Dir gelingt jeden Beitrag hier ins Lächerliche zu ziehen. Und Lübberding merkt das offensichtlich nicht. :-(

holger November 18, 2015 um 18:41

Klaus Jarchow November 18, 2015 um 18:30

Sag es lieber jetzt, lass es raus, denn in 15 Jahren, wird man nur noch mit dir über Grashalme oder Blumen kommunizieren können, die überhalb deiner Holzkiste wachsen werden…

Also sieh zu… Time is ticking away

lh November 18, 2015 um 18:42

Es erscheint mir ziemlich offensichtlich:
Die französischen Sicherheitsbehörden warnen, weil sie irgendwas tun müssen.
Der französische Staat hat ein Interesse, Deutschland als Partner bei den militärischen Aktionen zu gewinnen oder zumindest die Ausgaben dafür über der Defizitgrenze tätigen zu können. Und dafür ist es hilfreich, “die deutsche Bevölkerung mitzunehmen”, politischen Druck auf die deutsche Regierung zu erzeugen.
Merkel wiederum ist das Bedrohungsszenario auch recht, weil es ihr politische Möglichkeiten eröffnet, auf die französischen Ansinnen einzugehen oder nicht.

NatalIius November 18, 2015 um 18:43

Nichts wird geschehen. Ausser vielleicht, dass sich Einige zu fragen beginnen, wieso es denn kommen konnte, dass PEGIDA schon bei der Namensfindung etwas vorausgeahnt hat, das erst ein Jahr später für Alle sichtbar werden sollte. Egal, Präkognition gibt es ja nicht. Also wird man PEGIDA so verstehen, dass da “Proletarische Europäer Gegen Idioten Der Antifa” antreten ;-)

topi November 18, 2015 um 18:47

Dann hier nochmal meine Anmerkung zur Absage.

Länderspiel nicht abgesagt, obwohl die deutsche Elf in Paris direkt mit Anschlägen konfrontiert war.

Zeichen setzen!
Gebt dem Terror keine Chance, unser Leben zu verändern!
Wir schaffen das!
Unsere Sicherheitskräfte sind gut und zahlreich, wir kriegen das in den Griff, das Stadion und die Zufahrtswege werden gesichert!
Wir werden jeden Anschlag, der geplant sein sollte, verhindern!!!

Oh, es kommt eine Meldung rein, da könnte jemand einen Anschlag geplant haben; sofort absagen.

Ja, das hat was.

topi November 18, 2015 um 18:53

Warum das in epischer Breite diskutiert wird?

Weil die Situation einfach absurd war, und man ganz verzweifelt erklären muss, warum man alles richtig gemacht hat.

Und von den Medien auch keiner einfach sagt, das war absurd; dann wäre ja Ende der Diskussion.
Aber da gilt ja Staatsrrrrrääääsong.

lh November 18, 2015 um 18:54

Was den Kampf IS gegen Moderne angeht, so bitte ich goodnight, seine These vom mangelnden Angebot des IS gegenüber der Moderne nochmal zu überdenken: Das Angebot des IS insbesondere an die “Verlierer der Moderne” in den Banlieues und anderswo lautet: Sinn und Sex. Zwei Dinge, die für viele in der Moderne deutlich zu kurz kommen.
Hast Du Dich mal gefragt, warum eigentlich die “Loser aus den Banlieues” und die abenteuerlustigen kleinen Schlampen getrennt nach Syrien fahren um da zu heiraten und Familie zu machen anstatt das einfach hier in den Banlieues zu tun, wo sie beide herkommen? Die Antwort auf diese Frage ist, was der IS anzubieten hat.

Stephan November 18, 2015 um 18:54

Da @Goodnight ja so brilliant in die Zukunft sehen kann würde mich eigentlich interessieren: Wie entwickelt sich der Dax in den nächsten Monaten abgesichts der Gefahrenlage deiner Meinung nach?

Doktor D November 18, 2015 um 18:57

@Stephan: Bisher zeigen die Indizes einen besorgniserregenden Mangel an Panik, den man ihnen fast schon als eine Art Vaterlandsverrat auslegen muss. ;)

Jackle November 18, 2015 um 18:58

Goodnight nur noch im Panik Modus unterwegs und plappert munter die Propaganda des bekloppten besorgten Bürgertums nach. Tjo, und seine Welt(sicht) der Moderne wird halt unter gehen und er mit ihr. Scheint ihn emotional zu berühren. Vielleicht mal ein paar mehr Downers?

Ansonsten:

“Am Istanbuler Flughafen Atatürk sind acht Männer festgehalten worden, die aus Marokko kamen. Sie gaben sich als Touristen aus, aber in Gesprächen stellten die Beamten fest, dass die angegebenen Hotelbuchungen nicht existierten. Es könnte theoretisch sein, dass es sich um “Terroristen” handelt.
Bei den Männern wurde ein Zettel gefunden, der eine Fluchtroute zeigt: von Marokko über die Türkei und den Balkan nach Deutschland. Vermutlich handelt es sich um ganz normale Flüchtlinge.
Aber die Polizei in der Türkei will natürlich Erfolge nachweisen, daher spricht sie von “Terrorverdächtigen”. So wie sie vor ein paar Monaten einen Fotografen, der für uns im Einsatz war, am Flughafen aufgriff und wegen “Terrorverdacht” zurück nach Deutschland schickte. Auch die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu gibt die Meldung raus, es seien acht “IS-Verdächtige” festgenommen worden.
Anadolu ist übrigens die einzige Quelle, die diese Meldung herausgibt.
Und was titelt die “Welt”?
“Türkei stoppt acht IS-Extremisten mit Ziel Deutschland”
“Acht IS-Extremisten”, alles klar.
Und “Focus online”? “Acht IS-Verdächtige auf Flüchtlingsroute nach Deutschland abgefangen”.
Immerhin, da sind es noch “IS-Verdächtige”.
Und prompt bekommen wir E-Mails von “besorgten Bürgern”, warum wir dazu nichts melden, warum wir diese Nachricht unterdrücken et cetera.
Antwort: Weil ein einziger Anruf bei der Polizei genügt, um herauszufinden, dass die jetzige Faktenlage sehr wenig hergibt, um von “IS-Verdacht” zu sprechen.
Aber das wollen die “besorgten Bürger” natürlich nicht hören.”
https://www.facebook.com/hasnain.kazim/posts/10153404385648264

Goodnight November 18, 2015 um 18:59

@Doktor D

Also nehmen wir mal worst case:
Anschlag in Deutschland in nächster Zeit.
Folglich keine Weihnachtsmarkt mehr, kein Weihnachtsschoppen in Innenstädten Shopping Malls etc. keine Silvesterparties, kein Nachtleben, Keine Restaurant und Kneipenbesuche, keine Fussballspiele, keine Konzerte, keine Kinos, keine Theater etc. Alle sitzen zu hause und bewundern ihren Thermomix.
Anschlag im öffentlichen Nahverkehr und schwubs fahren alle Auto, Staus ohne Ende.

Etc. Das kann man alles durchspielen.

Nun ist es bisher nie dazu gekommen, da die Anschläge immer in erst in Jahrelangen Abständen erfolgten. Zum Glück. So konnte die Gesellschaft schnell vergessen und weitermachen wie bisher. Und davon gehen hier ja auch alle von aus, dass das in Paris jetzt einmal für mindestens mehrere Monate war.

Das Problem entsteht, wenn dem nicht mehr so ist.

Also bleibt nur das Beten.

Oder die Sache angehen.

Goodnight November 18, 2015 um 19:04

@Ih

“Das Angebot des IS insbesondere an die “Verlierer der Moderne” in den Banlieues und anderswo lautet: Sinn und Sex. Zwei Dinge, die für viele in der Moderne deutlich zu kurz kommen.”

Yep. Deshalb sage ich ja, man sollte nur soviel reinlassen, wie man hier integrieren kann, d.h. denen man einen gut bezahlten Job anbieten kann, mit dem die eine Frau finden, ein Fahrzeug finanzieren können und ihren Sinn im Konsum finden. Und jeder wird sich für unser Modell entscheiden, da es angenehmer und risikofreier ist.

H.K.Hammersen November 18, 2015 um 19:05

@Stephan
“Wie entwickelt sich der Dax in den nächsten Monaten abgesichts der Gefahrenlage deiner Meinung nach?”
Wieso Gefahrenlage für den Dax. Man soll kaufen, wenn die Kanonen donnern, heißt es. Da das mittlerweile alle wissen, werden die Indizes eher steigen. Außerdem muss alles, was kaputt geballert wird, hinterher ersetzt werden.

Doktor D November 18, 2015 um 19:05

@goodnight: Ich verstehe den Gedankengang, aber gibt’s dazu auch irgendwelche Zahlen? Das Szenario funktioniert ja nur, wenn wir hier Zustände wie in Algerien in den 90ern kriegen. Selbst mitten im größten IRA-Terror in London ist das Xmas-Business und alles andere ja weitergelaufen, wenn ich mich richtig erinnere.

Goodnight November 18, 2015 um 19:06

@Stephan

“Wie entwickelt sich der Dax in den nächsten Monaten abgesichts der Gefahrenlage deiner Meinung nach?”

Habe ich doch schon gesagt: Haushaltsgeräte, Möbel etc werden boomen, ebenso Internethandel. Luxusuhren, Kleidung etc. eher weniger.

michael November 18, 2015 um 19:07

Die Absage eines Fußballspiels ist für den Schlafmichel DER SKANDAL. Dass weiter jeden Tag 10000 – de Einwanderer reinkommen, egal. Dass in der Türkei 8 “IS-Syrer” aus Marokko Ziel Deutschland geschnappt wurden und hunderte “Gefährder” (wer schätzen kann sollte lieber Tausende in Betracht ziehen falls wirklich über 1 Million ohne Papiere die Grenzen durchbrachen, die Bayern deuten schon “weit über 2 Millionen” an) schon da sind, auch egal. Vor dem Fußballspiel Türkei – Griechenland statt Gedenkminute Alluha … durch die Fans. PEINLICH. Die “Gefährder” können auch nicht einfach ausgewiesen werden, weil das Parlament und die Regierung sich natürlich “gesetzestreu” verhalten. Gerade die Figuren, die jedes Recht brachen, faseln da noch von “Recht”. Das Gottvertrauen in Merkels Regierung und dieses “Parlament” ist beeindruckend. Man muss sich wirklich fragen, was Deutschland für eine Klappsmühle geworden ist. Größerer Lichtblick, der tschechische Staatsschef war der Hauptredner auf einer antiislamischen Veranstaltung. Kleiner Lichtbklick, die Slowaken oder Slovenen überwachen jeden Moslem. Anonymous hat dem IS den “totalen Krieg” erklärt, weiss nicht was das bringen soll. Diese Figuren können im Prinzip nur Handy. Im Verdachtsfall sollte man Handy-Netze zentral abschalten können. Die IS-Häuptlinge sind vor den Russen – Raketen und Ami – Warzenschweinen (A-10) nach Irak getürmt, da kamen sie wohl auch her. Es ist keineswegs so, dass nur das abgesagte Fußballspiel Thema gewesen wäre.

Nebenbei, vor dem “Terrorkrieg” kannte niemand IS. Warum wohl? Weil er ein Produkt dieses Schwachsinns ist. Wobei ich nach wie vor nicht davon überzeugt bin, dass die Anschläge von Paris was mit IS zu tun haben. Die VT-ler werden wahrscheinlich längst das false flag – Szenario gestrickt haben. Es waren Moslems, die zu Islamisten und lebenden Bomben weiterqualifiziert wurden. Sie standen auf der US- no fly – Liste. Die Wahrscheinlichkeit, dass die aus Arabien oder Nordafrika stammten, ist damit stark verringert.

Die Frage ist, wann wird dieses “Parlament” samt “Regierung” endlich vor Gericht gezerrt und zur höchstmöglichen Strafe verurteilt?

Kann nicht weiter mitdiskutieren, muss weg.

gelegentlich November 18, 2015 um 19:08

@Jackle November 18, 2015 um 18:58
Herzlichen Dank! Ich habe, ohne davon zu wissen, ähnlich im Nachbarthread argumentiert. Erst mal abwarten.

Goodnight November 18, 2015 um 19:09

@Jackle

Quelle: Facebook.

Aha.

lh November 18, 2015 um 19:11

@Goodnight: Nur kann unsere Gesellschaft, “die Moderne” das nicht mal den hier Geborenen anbieten.

Nur um das klarzustellen: Ich sehe keinerlei Gefahr einer “Islamisierung des Abendlands”. Aber wenn nicht jemand Weltpolizei spielt, dann wird es ein Kalifat mit militärischem Offensivwillen geben. Die Frage ist dann nur noch, wo und wann man dem Grenzen setzt.

Jackle November 18, 2015 um 19:13

“Quelle: Facebook.

Aha.”

Nope. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Hasnain_Kazim

Lesen! Danke.

H.K.Hammersen November 18, 2015 um 19:14

Panikattacke:
Betritt eine Gruppe von sechs islamistisch aussehenden männlichen Flüchtlingen den rappelvollen Dom, in dem gleich ein Weihnachtsoratorium aufgeführt wird, um sich an der Kultur des Gastlandes zu erfreuen, da …

keiner November 18, 2015 um 19:23

Hey, die französichen Spezialexperten von der RAID Muttruppe haben 5,000 (!) Schuß abgegeben, um diese Wohnung heute in Paris zu stürmen. die Decke im 3. Stock ist eingestürzt.Was für Fachleute!

…erzählt gerade der Staatsanwalt auf phönix.

Manmanman, was für Trottel….

Goodnight November 18, 2015 um 19:24

@Doctor D

Grundsätzlich. Die Gesellschaft ist funktional differenziert. D.h. die Mehrheit der Bevölkerung ist mit seinem Leben in einzelne Bereichen beschäftigt. Sie müssen Morgen früh wieder Aktienkurse berechnen, Post austragen, Vorträge über Philosophie halten oder Mitarbeiter quälen. Die Kinder müssen zur Schule gebracht werden, die Kehrwische durchgeführt werden, der urlaub fürs nächste Jahr geplant werden etc. Und all das wird funktionieren, weil der Terror nur im Fernsehen und im Netz stattfindet. Folglich dauert es seine zeit, bis da irgendeine Änderung stattfinden wird. Bisher findet das alles noch in der Politik, beim Militär und den MSM statt. Für die ist das Tagesgeschäft für den Rest der Bevölkerung nur Unterhaltung bzw. Information die man ein- und wieder abschalten kann. Und die 132 Toten in Paris sind in wenigen Wochen vergessen.
Wenn nichts mehr passiert.
Die Frage ist: Ab wann ändert sich eine Gesellschaft.
Es gibt Studien zu Kriegen, die besagen, dass Gruppen, Bevölkerung etc. erst dann kapitulieren, wenn 30% gefallen/getötet sind.
Vorher nicht.
Jedoch bezieht sich das auf Kriegszustände. Es ist davon schwer abzuleiten wie ein moderne Gesellschaft reagiert, wenn die eigen Sicherheit nicht mehr gewährleistet werden kann, ob das moderne Individuum ein solches Risiko akzeptiert, d.h. bereit ist, darauf zu warten, das es unter die 30% fallen wird.
Irland in den 70er Jahren ist eine andere Gesellschaft als die USA in den Jahren nach 9.11. Die USA hat das Risiko nicht zugelassen und sich grundlegend verändert. Obwohl der Anschlag bezogen auf das Land minimal war. Und es war nur einer! Danach kam nichts mehr. Und trotzdem verändert sich die Außenpolitik und die Innenpolitik dramatisch. Die Polizei der USA ist heute mehr Militär denn Polizei.
D.h. selbst wenn die Bevölkerung weiterhin in der modernen Gesellschaft ihr Konsumentenleben ungestört weiterführt, so kann sich die Gesellschaft allein durch politische Richtungswechsel im Sicherheitsbereich völlig verändern. Und genau das wird wohl auch in Europa passieren.

Goodnight November 18, 2015 um 19:28

@jackle

FDP Mitglied und SPOn Journalist.

macht die Sache nicht wirklich besser.

Bisher habe ich mehre öffentliche Meldungen seriöser deutsche Presseorgane und Du hast einen Facebookbeitrag.
Also auf Spon steht nix!

H.K.Hammersen November 18, 2015 um 19:30

@Goodnight
“D.h. selbst wenn die Bevölkerung weiterhin in der modernen Gesellschaft ihr Konsumentenleben ungestört weiterführt, so kann sich die Gesellschaft allein durch politische Richtungswechsel im Sicherheitsbereich völlig verändern. Und genau das wird wohl auch in Europa passieren.”

Die Sozialdemokratisierung der bürgerlichen Parteien wird rückgängig gemacht bzw. die sozialdemokratisierten bürgerlichen Parteien werden ersetzt durch nationalkonservative Neugründugen.

gelegentlich November 18, 2015 um 19:31

@Goodnight
Ich mußte nicht mal 60′ tapfer sein. Die Sache Istanbul ist jetzt schon so zweifelhaft dass Jeder, der um seine Reputation besorgt sein muss, sie sofort fallen lassen sollte wie einen sehr heißen Stein. Ansonsten zeigt sich nur, mit Verlaub, eine enorme Panikbereitschaft.
„Bisher habe ich mehre öffentliche Meldungen seriöser deutsche Presseorgane und Du hast einen Facebookbeitrag.
Also auf Spon steht nix!“
Oh Gott, Goodnight! Wie naiv (Tischkante!)! Hasnain Kazim ist ein Journalist mit Meriten, die die der Praktikanten bei den „Presseorganen“ (der Anus ist auch ein Organ) aber nun wirklich in den Schatten stellen. Und: der kennt seine Pappenheimer!

lh November 18, 2015 um 19:31

Diese Veränderung muss aber in Europa gar nicht schlecht sein. Wenn die Leute zum Beispiel begreifen würden, wie wichtig es ist Griechenland nicht als beinahe Failed-State und offenes Tor zum Balkan zu halten, wäre schon viel gewonnen.

holger November 18, 2015 um 19:32

“Laut Washington Post ist der mutmaßliche Drahtzieher tot. Das ist aber noch nicht bestätigt.”

:D

Das kann nur Presse! LOL

“Allah (Gott) ist tot” aber noch nicht bestätigt… Na denn…

weitermachen

Goodnight November 18, 2015 um 19:37

@keiner

“Hey, die französichen Spezialexperten von der RAID Muttruppe haben 5,000 (!) Schuß abgegeben, um diese Wohnung heute in Paris zu stürmen. die Decke im 3. Stock ist eingestürzt.Was für Fachleute!
Manmanman, was für Trottel”

Ich erkläre Dir mal die Realität.

Da sitze mehre Terroristen in einer Wohnung, mit Sprenggürteln, Handgranaten und Ak 47s. Und die Polizei soll da jetzt reingehen und die möglichst Lebend rausholen. Das ist die nette Aufgabe, die der Rechtsstaat den jungen Polizisten auferlegt hat. Ganz wunderbar. D,h, die müssen erst an all den kleinen 7,62 mm Bleikugel vorbei, dann den Handgranaten ausweichen und dann irgendwie hoffen dass die Sprenggürtel nicht aktiviert werden. D.h. die Polizisten wissen, dass sie dabei Blut lassen werden, das einigen Kollegen draufgehen bzw. schwer verletzt werden. Folglich denken die sich: F.ck it und provozieren ein Feuergefecht, bei dem sie dann dazu gezwungen werden einfach mal ihre Feuerüberlegenheit auszuspielen. Weil Handgranaten werfen dürfen die ja nicht. Wie man es beim Militär für jeden Häuserkampf so lernt.
Yep, und am Ende hat man tote Terroristen, verletzte Polizisten und kaputte Wohnungen. Und nette Kommentare von Typen die in ihrem warmen Stuben große Reden über Männlichkeit halten wollen.
Bleib Du bei Deinem Teddybär. Danke!

Stephan November 18, 2015 um 19:39

Danke @Goodnight. Aber ich glaube ich gehe lieber auf Nummer sicher und steige bei HeidelbergCement ein. Zement braucht Deutschland für die vielen neuen Wohnungen für die neuen Mitbürger aka Flüchtlinge. Und Zement brauchen auch die besorgten Bürger aka @Goodnight für ihre vielen neuen Bunker.

Goodnight November 18, 2015 um 19:46

@gelegentlich

Es ist doch jetzt nicht wirklich sinnvoll die Reputation dieses Journalisten gegen die Reputation der FAZ, Welt , etc. zu stellen.
Was oll dabei rauskommen?
Wir haben eine Information die in den seriösen MSM gemeldet wurde. Und wir haben eine Journalisten mit einer Gegendarstellung auf Facebook. Das ist die Sachlage. Period.
Was die Wahrheit ist weiß keiner, aber bisher habe ich keine Gegendarstellung in einem seriösen MSM gefunden. Und bis dahin vertraue ich den MSM mehr als einem Journalisten auf Facebook. Sollte der Journalist seien Info begründet finden, so wundere ich mich, warum das nicht auf SPOn oder sonstwo berichtet wird. Vielleicht kommt das ja, dann werde ich meine Meinung vielleicht ändern, aber vorher ist die Kommunikation on my side.

Goodnight November 18, 2015 um 19:49

@Stephan

bitte bedenke wie lange es dauert, bis in Deutschland Bauland erschlossen werden darf und kann. Da scheinen mir Profite bei weißer Ware näherliegender.

f.luebberding f.luebberding November 18, 2015 um 19:52

Goodnight

“Was hast Du erwartet?”

Vernunft. Ich bin schließlich Realist … .

Soldat Schwejk November 18, 2015 um 19:54

Am Abend von 9/11 wurde in der Champions’ League noch Fußball gespielt. Am Tag danach war die Sicherheitslage dann offenbar so viel schlechter, daß kein Fußball mehr gespielt wurde. Soviel dazu.

Was der ständige Verweis auf die Börse soll, erschließt sich mir nicht. Ende 2001 gab’s bereits eine klare Abwärtsbewegung, die Reaktion auf 9/11 war nur ein Teil des Salamicrashs. Der große panische Ausverkauf kam dann erst später, infolge von Enron- und Worldcom-Bilanzskandalen. Die Furcht vor massenhaften Bilanzfälschungen hat 2002 weit mehr zum Absaufen der Aktienmärkte geführt als die Furcht vor Terror. So habe ich es jedenfalls in Erinnerung. Ein Terroranschlag allein hat nie nachhaltigen Einfluß auf die Börse.

Aber Europa wird sich jetzt allmählich verändern; mit Staunen lese ich, daß “Die Welt” (Goodnight November 18, 2015 um 18:03) so ziemlich das gleiche schreibt wie ich hier vor 2 Tagen oder so. Europa wird mehr so werden wie Israel. Liberal und mit kühlem Kopf hoffentlich, aber sich der permanenten Bedrohung bewußt und verteidigungsfähig. Was ein funktionierendes Grenzregime einschließt. Funktionierende Grenze heißt: Der Schlagbaum ist zunächst mal unten, und bei Vorliegen einer jeweils individuell erteilten Einreiseerlaubnis geht er hoch.

Es ist ja richtig, dass der Terror von Moslems in Europa (auch) als Folge der Segregation gesehen werden kann, als Folge eines Versagens sozialer Inklusion. Und dass es in Deutschland da derzeit noch besser aussieht als in Frankreich.

Aber genauso klar sollte sein, dass durch massenhafte ungesteuerte Zuwanderung die Wahrscheinlichkeit von Segregation und einem Versagen der sozialen Inklusionsmechanismen sehr stark wächst. Das hängt zusammen. Da läßt sich nicht sauber im Sinne politischer Korrektheit das “linke” Argument vom vermeintlich “rechten” abtrennen. Intellektuelle Redlichkeit sollte einen schon zu diesem Eingeständnis bewegen.

f.luebberding f.luebberding November 18, 2015 um 19:55

Übrigens nicht ohne Komik. Die Bild hat jetzt exclusiv den Terrorplan von Hannover. Wenn sie den nicht von den planenden Terroristen haben, müssen sie ihn wahrscheinlich in Hamburg im Rucksack eines HSV-Managers gefunden haben. Der Plan ist aber recht dürftig gewesen. Im Rucksack war wohl nicht soviel Platz.

keiner November 18, 2015 um 19:56

…mal was ganz anderes:

http://www.flassbeck-economics.de/euro-sprengstoff-aus-italien/

Vielleicht klärt das die Sinne ein wenig, bei den “Realisten”…

Vinxtor November 18, 2015 um 19:57

Goodnight
“Ich erkläre Dir mal die Realität.”

ungefähr so wirds gewesen sein. Aus meiner Jugend kenne ich das Geschäft der Spezialeinheiten von meinem Vater, er
berichtete immer ausführlich, da er regelmässig im Einsatz.
Zu oft macht man sich keine Gedanken unter welche Angst/Stress/ Entscheidungszwang die stehen. Aber ehrlicherweise sei gesagt das manche auch große Draufgängertum und Abentuerlust haben.
Wie es auch sei, für ein paar Euros extra im Monat extra riskieren die Jungs manchmal ihr Leben. Das muss mal gesagt werden.
Vielleicht sollten Sie das öfters transparenter machen, da Sie offensichtlich nah am Geschehen zu sein scheinen, anstatt hier die “teddybären” fraktion zu beschimpfen. Wer in dem Bereich keine Erfahrung hat, woher sollen die das wissen? Die Auseinandersetzung mit Gewalt führen nicht alle,( und das ist auch gut so) und haben also auch keine Erfahrung damit. Das ist doch klar oder?
Daß manche in ihrem Leben nie gekämpft haben, kann man denen doch nicht vorwerfen. Das ist doch gerade die Errungeschaft eine Zivilisation, daß sie weitgehend gewaltfrei ist…

holger November 18, 2015 um 19:58

f.luebberding November 18, 2015 um 19:55

:D @AlfredDraxler

hat immer alle Pläne :D

keiner November 18, 2015 um 20:01

Und für alle diese Volltrottelhelden in diesem Forum:

Mal

“Adel Termos”

googeln, DER ist ein Held! Und hatte nicht die Hosen voll, wie Goodnight und Lübberdinx…

Doktor D November 18, 2015 um 20:04

Danke @holger! Jetzt hängt der Tee wieder in der Tastatur.

f.luebberding f.luebberding November 18, 2015 um 20:08

Vinxtor

Guter Hinweis auf die Errungenschaft der Zivilisation.

Goodnight November 18, 2015 um 20:21

@Nixtor

Ich werfe niemanden vor niemals gekämpft zu haben.ich werfe nur Personen die nie gekämpft haben vor, sich über die, die für sie kämpfen, lustig zu machen.
Ich habe gestern schon erwähnt wie schwer Kommunikation in der modernen Gesellschaft ist. Wir haben hier vom Harzig bis zum abwog Mittelschicht alles verketteten, wir haben hier Und-Dozenten, Journalisten, Finanzexperten, Handwerker, Selbständige, Rentner, Manager, etc. Hier trifft sich die ganze Gesellschaft. Und jeder lebt in seinem Bereich in dem er jeden Tag 100% Leistung bringen muss und keine Zeit hat die Probleme der Gesellschaft zu reflektieren.
Das hier alle sich das hier trotzdem antun ist bemerkenswert, denn hier prallen all diese Welten aufeinander und dann werden schnell Grenzen offensichtlich. Und dann wird es sehr direkt. Aber ich denke das muss man durchstehen und ertragen. Wenn man kommunizieren möchte.
Folglich schüttelt da jemand den Kopf und lacht über diese 5000 Schuss die so gar nicht nach den Hollywood-movies aussieht, die er kennt. Und ich sage dann direkt meine Meinung, auch hart und auch provozierend. (Emotionen sind wichtiger Bestandteil, wenn man die Kommunikationsgrenzend er Moderen überschritten will!)
So zwingt man zur Reflexion. So ermöglicht man, dass man das, was man nicht lebt vielleicht doch versteht. Und nur so ist unsere moderne Gesellschaft überlebensfähig, wenn man versteht, dass sie die Killer genauso benötigt wie die Philosophen, Journalisten, Banker und Handwerker. Anstatt das hier alle immer die Banker und Killer und Philosophen und Journalisten schimpfen. Nur über die Handwerker schimpft hier nie einer…

Goodnight November 18, 2015 um 20:26

@Lübberding

Vernunft? Von der Regierung? Den Medien?
Wo warst Du die letzten Wochen?
Die werden jetzt genauso in die eine Richtung laufen wie die vorher in die andere Richtung gelaufen sind: blind und vollgas.

(hatte ich das nicht angekündigt, den 180er der Bild und so?)

Aber ich will ja jetzt nicht über die Medien und die Politiker schimpfen…

adamcartwright November 18, 2015 um 20:30

@Stephan
Zement? Schlechte Wahl. Für die Flüchtlingsunterkünfte wird kaum ein Gramm Zement benötigt.

Das Baurecht wurde gelockert und mal eben die EnEV gekippt. Setz mal lieber auf Spanplatten, Rigips und Verbinder, also St. Gobain. Fischer,Würth und Schörghuber würden sich auch anbieten, nur da kannste keine Aktien kaufen.

adamcartwright November 18, 2015 um 20:35

Ach ja, Hilti natürlich, ist ne AG und fährt auch laufend dicke Gewinne ein. Und die Produkte taugen wirklich was.

Schatten November 18, 2015 um 20:37

Nach dem 2ten Weltkrieg: Überall Waffen, der Staat noch nicht wieder handlungsfähig. Es bilden sich Jugendbanden, wie die vom Gladow.
https://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Gladow

Die werden zerschlagen. Die Berliner skandieren:”Berlin ist nicht Chicago!”

Und Berlin ist auch nicht Tel Aviv!

Vinxtor November 18, 2015 um 20:42

goodnight

Emotionen gibts viele. Nicht alle führen zur Reflexion.
Auch Reflexionen gibts viele und nicht alle führen zur Einsicht.

Kommunikation ist schwierig, das stimmt!, deswegen solle sie man nicht ausschließlich emotional beladen. Sie können das besser, meine ich.

PS. Handwerker? gibts noch welche? Sofort her damit! ;-)

Folkher Braun November 18, 2015 um 20:46

Es wird sich lohnen, hier bei http://www.isbu-info.org sich umzusehen. Isoliercontainer mit Stahldeckschichten, nach ISO 668 Standard gefertigt. Das ist die deutsche Wohnung der Zukunft.

Soldat Schwejk November 18, 2015 um 21:02

@ adamcartwright —> “Das Baurecht wurde gelockert und mal eben die EnEV gekippt.”

Äh was äh wie? Letzteres wäre ja schön, aber wann soll das geschehen sein? Hast Du mal ‘ne Quelle?

Goodnight November 18, 2015 um 21:09

Und wenn man baut, immer dran denken: Lage, Lage, Lage!

Duisburg ist nicht so zu empfehlen:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article148993706/Wo-Straftaten-als-Freizeitbeschaeftigung-gelten.html

adamcartwright November 18, 2015 um 21:10

Ja, hab ich.

http://www.bmub.bund.de/presse/pressemitteilungen/pm/artikel/kabinett-lockert-baurecht-fuer-fluechtlingsunterkuenfte/

Wohlgemerkt, Erleichterungen bei den energetischen Anforderungen der Energieeinsparverordnung an Aufnahmeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünfte.

Alle Normalos müssen sich weiterhin die Schimmelpilzverteiler namens kontrollierte Wohnraumlüftung beim Neubau installieren.

Corbeau November 18, 2015 um 21:10

«Europa wird mehr so werden wie Israel. Liberal und mit kühlem Kopf hoffentlich, aber sich der permanenten Bedrohung bewußt und verteidigungsfähig.»
Wenn ich als ängstlicher Mensch mich also damit abfinden muss, dass mir jeder Passant mit orientalischer Anmutung unvermittelt und jederzeit ein Messer zwischen die Rippen rammen kann, dann brauche ich, um meinen Kopf einigermaßen kühl zu halten, wenigstens einen Gefahrenausgleich. Ich möchte, dass die bisherige permanente Haupt-Bedrohung meiner physischen Existenz reduziert wird: Ich fordere Tempo 30 innerorts und 130 auf Autobahnen.
Deshalb muss ich dann wohl Grüne wählen. Das sind die einzigen, die für beides stehen.

Schatten November 18, 2015 um 21:11

Wenn hier schon über Anlage gesprochen wird: Ich erinnere noch einmal an meinen virtuellen ETF “German Multiculturalism short, 3 x bear”.

Gut, das Reptil Draghi will jetzt wohl auch noch Munis aufkaufen, keine guten Nachrichten, nachdem Thüringens Ramelow schon den Schuldendienst einstellen wollte, aber der Euro ist im Verhältnis zum Dollar schon schön gefallen! Der “ETFS 5x Long USD Short EUR” ging richtig ab.

Kaboom, Primitive in die Luft!

ruby November 18, 2015 um 21:12

@ keiner
Was Heiner berichtet und als Perspektive zeichnet ist sehr schwarz gemalt, aber ich gehe weiter und meine, dass die Prozesse bereits abgeschlossen sind – sachlich und in den Köpfen also den Denkstrukturen, -mustern.
Klug ist antizipativ die Euroreabwicklung zu konzeptionieren, ruhig und nüchtern ;-)
Dazu braucht es übergreifende persönliche Kompetenzen in Form von Promotoren …

bleistift November 18, 2015 um 21:16

“Europa wird mehr so werden wie Israel.”

Und ich hatte immer gedacht Israel würde mehr so werden wie Europa…
Aber in Israel lachen sie ja schon lange über Europa. Dann haben sie es ‘ne Weile mit Amerika versucht. Aber Amerika scheint mittlerweile auch schon zu links zu sein für Israel.
Jetzt soll Europa mehr so werden wie Israel? Na denne, vorwärts!
From my cold dead hands…!

adamcartwright November 18, 2015 um 21:18

Und noch ein Passus ist wichtig:

“Für reine Wohngebiete und andere Baugebiete, in denen Flüchtlingsunterkünfte bislang nur ausnahmsweise zugelassen waren, sollen nun Genehmigungen in der Regel erteilt werden können.”

Sprich, Klagen wie in Harvestedehude, wo die Anwohner zuerst gegen ein geplantes Flüchtlingsheim geklagt hatten, sind dann nicht mehr möglich.
Wär ja auch noch schöner, wenn hier jeder klagen könnte.

“Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.”
Gustav von Rochow (1792 – 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

bleistift November 18, 2015 um 21:19

Der Orientale mit seinem großen Penis ist wohl ‘ne zu starke Bedrohung für alte weiße Männer.

Der einzige der was mit geilen behaarten Orientalen anfangen kann ist wohl Ralf König.
Ich sach’ nur: Schleierzwang im Sündenpfuhl.

http://www.ralf-koenig.de/dschinn-dschinn-2-schleierzwang.html

Schatten November 18, 2015 um 21:28

@bleistift

Wenn es hier schon southbound geht: Warum noch einmal sind alle orientalischen Männer an ihrer gentleman sausage verstümmelt? Du weißt da sicher Bescheid!

ruby November 18, 2015 um 21:29

Die Rolle und Aufgabe der Bundesbank wird zentral die Euro-Abwicklung, -überleitung bestimmen. Das unterstreicht die Wichtigkeit des Könnens der handelnden Funktionsträger …
Was ist von Weidmann und Co. zu erwarten?
https://www.bundesbank.de/Navigation/DE/Bundesbank/Organisation/Vorstand/vorstand.html
Claudia Buch als Vizebegleiterin immer dabei !!!

ruby November 18, 2015 um 21:34

Es wird sehr hart und interessant werden.
https://www.youtube.com/watch?v=yEirDR5JzhE
Also seid vorbereitet und nicht schwächeln …

gelegentlich November 18, 2015 um 21:39

@Schatten 21:28
Was ist „southbound“? Nur Neugier…
Warum? Weil sich der vorherige Zustand nicht bewährt hat. Und hier erfährt @bleistift auch den wahren, tieferen Grund warum ziemlich viele der Einwohner von Homs in Syrien so besonders sunnitisch vernagelt sind – ist die alte Schuld:
http://www.welt.de/geschichte/article145648926/Der-Kaiser-der-im-Bordell-gern-die-Hure-spielte.html
Dekadent ist ja wohl untertrieben. Und, ja, @Goodnight: so muss Führung nicht aussehen!

niemand November 18, 2015 um 21:48

“Abaaoud, an ardent Islamic State supporter linked to several other terrorist attempts, was believed to be in Syria earlier this year. But some officials speculate that he could have returned to Europe, perhaps passing undetected among the flood of asylum seekers pouring into Greek islands from Turkey.”

https://www.washingtonpost.com/world/2-attack-suspects-in-dead-after-french-police-raid-north-of-paris/2015/11/18/a2b6d52e-8d6a-11e5-934c-a369c80822c2_story.html?hpid=hp_hp-banner-high_paris%3Ahomepage/story

Schatten November 18, 2015 um 21:50

@gelegentlich

Southbound? Gen Süden? Unter die Gürtellinie?

Wilma November 18, 2015 um 21:55

@Goodnight November 18, 2015 um 21:09

Falls persönliche Führung durch Marxloh erwünscht,
kann ich das übernehmen.
Schon oft habe ich auf persönliche Erlebnisse dort hingewiesen.
Ernst genommen wird das nicht.
Und von bestimmten Initiativen etc. wird die Polizei angegangen, weil sie mit Veröffentlichungen der Umstände dort, nur Hetzerei gegen Marxloh betreiben würde.
Die Stadt sieht das wohl ähnlich, zumal IM Jäger auch aus Duisburg ist, und er auch Einfluss auf die Politik hier hat.
Das will man nicht an Öffentlichkeit gezerrt sehen.

In Essen haben sich tausende syrische Flüchtlingsfamilien niedergelassen. Von Null auf Hundert innerhalb einiger Monate. Sie suchen sich die Zuzugsgebiete/Städte aus.
Hatte ich auch verlinkt.
Marxloh ist verloren.
Welche Städte folgen ?

ruby November 18, 2015 um 22:02

Absage :
Mit Zinserhöhung der FED ist der derzeitige € adé .
Gemeinsame Wirtschaftspolitik mit Stabilitätskriterien wird nicht praktiziert werden, whatever they say …

H.K.Hammersen November 18, 2015 um 22:33

@Goodnight
“Nur über die Handwerker schimpft hier nie einer…”
Na ja, über Gewindeschneider wird schon oft gelästert.

wols November 18, 2015 um 22:41

Wer braucht Stabilitätskriterien wenn der Euro zur Parität mit dem Dollar strebt? In der dt. Wirtschaft knallen die Sektkorken.

bleistift November 18, 2015 um 22:51

@ Schatten des nicht am Glied verstümmelten Adolfs

“Warum noch einmal sind alle orientalischen Männer an ihrer gentleman sausage verstümmelt? Du weißt da sicher Bescheid!”

Schöne Wortschöpfung.
Es stinkt dann nicht mehr so. Der Mief verzieht sich.
Die freiliegende Eichel wird außerdem unempfänglicher gegenüber äußeren Reizen. Das zögert den Orgasmus hinaus und vergrößert den Lustgewinn für die Frau. Unter Umständen.
Ich hoffe Ihnen zufriedenstellend geantwortet zu haben.
Sollten Sie weitere Fragen haben, zögern Sie bitte nicht mich zu kontaktieren.
Ich bin da, damit Sie glücklich sein können!

Freundliche Grüße, Ihr Doktor Sommer Team.

Folkher Braun November 18, 2015 um 22:51

Das mit dem Gewindeschneiden war von Holger und mir gedacht, den Morph etwas an die menschliche Wirklichkeit heranzuführen, an konkret nützliche Arbeit. Quasi ein Sozialisationsprojekt für Vertreter der abgewandten Systemtheorie. Für Protagonisten der angewandten Systemtheorie hätten wir den Wechsel eines Lkw-Rades der Größe 385/65 R 22.5 noch als Angebot.

Morph November 18, 2015 um 23:38

@Folkher Braun

“den Morph etwas an die menschliche Wirklichkeit heranzuführen”

Genauer: Den @Morph, den Du Dir ausdenkst, an eine Wirklichkeit, die Du für fundamental hältst.

Es ist mir ja unangenehm, auf Authentizität zu machen, das ist mehr so das Geschäft eines @Kuckucks hier im Blog, der sich nicht entblödet, ständig von sich zu erzählen. Aber, mein Gott, um Dir mal einen Impuls zu geben: Mein bester Freund war Schreiner (leider verstorben), der hatte nicht den Drang, aus mir einen Gewindeschneider zu machen. Die Leute, die mir nahe sind, arbeiten alle außerhalb des Akademischen.

Dass so Leute wie Du oder @Holger das Bedürfnis haben, ihre privaten Ungenügsamkeiten an einem Phantasma des lebensfernen Kopfarbeiters abzuladen, verstehe ich schon. Aber es ist und bleibt eine Figur der gescheiterten Männlichkeit. Trübselig.

Goodnight November 18, 2015 um 23:40
Goodnight November 18, 2015 um 23:45

Eine Düzen Tekkal erklärt gerade deutschen Politiekern und Journalisten bei Anne Will die Bedeutung des deutschen Rechtsstaat. Und sie hat recht.
Soweit ist es gekommen.

Goodnight November 18, 2015 um 23:49

Frau Düzen Tekkal for Kanzlerin!

H.K.Hammersen November 18, 2015 um 23:50

@Morph
Gewindeschneider aus dem Morgen- oder Abendland haben unabhängig ihrer unterschiedlichen Sozialisation sicher immer auch anschlussfähige Normen. Bei Soziologen und Medienwissenschaftlern bin ich mir da nicht so sicher.

Goodnight November 18, 2015 um 23:53

Wer das deutsche Problem beobachten will, der sollte diese Sendung sehen.

Morph November 19, 2015 um 00:04

@Hammersen

“Bei Soziologen und Medienwissenschaftlern bin ich mir da nicht so sicher.”

Ihre Meinung ist im wissenschaftlichen Feld irrelevant. Sie zahlen Steuern. ;-)

Goodnight November 19, 2015 um 00:05

Das sind keine Innenminister, das sind Sozialarbeiter.

Gott schütze Deutschland.

Folkher Braun November 19, 2015 um 00:13

@Morph: könnte es sein, dass in der Erlebniswelt eines Systemtheoretikers die Kategorie “Spaß” nicht vorkommt? Das mit dem Gewindeschneiden war so etwas. Niemand hatte die Absicht, @Morph das Gewindeschneiden beizubringen. Davon abgesehen: auch in der Tischlerei werden Gewinde verwendet. Man braucht eine Drechselmaschine, um die herzustellen. Mein Schwiegervater seelig konnte das. Davon abgesehen, habe ich im Bekanntenkreis einen habilitierten Soziologen, der hauptberuflich Dieselmotoren instandsetzt. Das hat er sich selbst beigebracht. Man kann ja auch mit 40 auf den rechten Weg einkurven. Vom sozialdemokratischen Argumentationsbrei Luhmann, Popper, Hondrich, kann auf Dauer niemand seinen Lebensunterhalt bestreiten.

Thor November 19, 2015 um 00:19

@Morph und Goodnight

Gehe ich richtig in der Annahme, dass ihr beide Fans des Leviathans seid?
Also der Mensch ist von Natur aus schlecht, er braucht Führung.

Das stellt sich natürlich die Frage, von wem? Ist das nicht ein unauflösliches Dilemma, oder Trilemma, oder Paradox?

Goodnight November 19, 2015 um 00:24

@Thor

Vom Rechtsstaat.
Das ist nämlich kein Mensch.
Das ist der Witz.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 00:31

@Folkher Braun
“Vom sozialdemokratischen Argumentationsbrei Luhmann, Popper, Hondrich, kann auf Dauer niemand seinen Lebensunterhalt bestreiten.”

Aber damit kann man andere dazu bringen, einem den Lebensunterhalt zu bestreiten.

Schatten November 19, 2015 um 00:38

@bleistift

“Es stinkt dann nicht mehr so. Der Mief verzieht sich.
Die freiliegende Eichel wird außerdem unempfänglicher gegenüber äußeren Reizen. Das zögert den Orgasmus hinaus und vergrößert den Lustgewinn für die Frau.”

What? Orientalische Männer sind sich ihrer Männlichkeit so unsicher, dass sie “unempfänglicher gegenüber äußeren Reizen” werden wollen?

Quatsch!

Das erklärt vielleicht die die Burka, den Shador, den Hijab, das Kopftuch – aber doch nicht die präpubertäre Verschneidung!

Du bist mir ja vielleicht ein Orientexperte…

Wilma November 19, 2015 um 00:46

Die Zukunft

“Einst floh Fewzi Benhabib vor Algeriens Islamisten nach Saint-Denis. Heute sei die Stadt nicht wiederzuerkennen, schreibt er, Islamisten hätten Straßen und Geschäfte erobert: Bericht eines Fassungslosen.”

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4869481/SaintDenis_Wie-meine-Stadt-islamistisch-wurde?_vl_backlink=/home/index.do

Kuckuck November 19, 2015 um 01:42

Die Beschneidung kann man genauso wenig rational erklären wie die Klitoridektomie.

Meine Vermutung ist, dass deren „Erfinder“ zu lange der Wüstensonne ausgesetzt waren. Hirnverbrannt.

JHM November 19, 2015 um 03:05

@ bleistift (November 18, 2015 um 21:19)

“Der Orientale mit seinem großen Penis …”

Sie haben ganz offensichtlich absolut gar keine Ahnung, wovon Sie reden. Oder wollten Sie Märchenstunde mit Ralf halten? ;-)

wols November 19, 2015 um 04:49

Doch man kann sie erklären, genauso wie die Speisegesetze.
Hygiene vor mehreren tausend Jahren in einem Wüstenklima.

wols November 19, 2015 um 06:29

keiner November 18, 2015 um 19:56
…mal was ganz anderes:
http://www.flassbeck-economics.de/euro-sprengstoff-aus-italien/

Das ist gar nix. In Finnland ist der Euroaustritt schon im Parlament angekommen: http://www.reuters.com/article/2015/11/16/us-eurozone-finland-exit-idUSKCN0T518O20151116

keiner November 19, 2015 um 07:27

@Goodnight

Ein Spezialkommando, das in einer europäischen Großstadt 5,000 Schuss Munition gegen 5 Leute in einer 3. Etage verballert ist eine loose cannon und gehört kollektiv in den Urlaub geschickt.

Und wirf DU mir nicht vor, ich hätte nicht gekämpft. Trottel, ahnungsloser.

The Real Slim Shady November 19, 2015 um 08:47

>Unsere Zukunft ist dann Leben wie im Nahen Osten:

Natürlich. Und warum sollte das nicht so sein? Warum sollte sich in einer globalisierten Welt das Übel auf bestimmte geografische Räume beschränken?

>Es scheint als wenn selbst das nicht mehr gelingen sollte. Ansonsten mehr morgen früh.

Unnötig, weil die beste Betrachtung dazu schon von Lobo im Spiegel verfasst wurde: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/paris-und-hannover-die-folgen-des-terrors-lobo-kolumne-a-1063363.html

keiner November 19, 2015 um 08:56

Einfach nur makaber und zynisch, wie Schäuble und seine rechten Spießgesellen die Toten von Paris missbrauchen, um den Rest von Rechtsstaat und Gewaltentrennung zu schleifen.

Nach Reichssicherheitshauptamt und Stasi muss nun auch noch die Armee im Innern auferstehen aus den Gruselkammern des letzten Jahrhunderts.

Passagierflugzeuge mit dem Jäger90 abschließen, Vorratsdatenspeicherung und und und. Verfassungsfeinde in der Regierung, der Putsch gegen die Verfassung hat längst stattgefunden.

The Real Slim Shady November 19, 2015 um 08:56

>Deshalb sage ich ja, man sollte nur soviel reinlassen, wie man hier integrieren kann, d.h. denen man einen gut bezahlten Job anbieten kann, mit dem die eine Frau finden, ein Fahrzeug finanzieren können und ihren Sinn im Konsum finden.

Dein ewiger Fehler liegt in diesem “man”, der sich da allerhand Aufgaben auferlegt und damit offenbar nur scheitern kann. Dieser “man”, wen man (haha!) damit auch immer meinen mag, hat aber noch nie auch nur einen einzigen Flüchtling/Ausländer integriert. Sondern das haben die schön selber besorgt. Alle miteinander. Zu allen Zeiten. Die einen so, die anderen so. Nicht immer hat es uns gefallen, nicht zu allen Zeiten war es im Einklang mit “unseren Werten” (doppel haha!), einige fanden halt in der Albaniermafia ihr Glück und wiederum andere landeten in Hartz IV. Soweit so trivial. “Man” war weit weg bzw gar nicht da, “man” schob nur große Reden aber war im Konkreten noch nicht einmal gefragt. “man” hat nur eine große Bühne, nämlich in politischen Sonntagsreden und Blogbeiträgen von Schwurblern.

ruby November 19, 2015 um 09:21

@ wols
“Wer braucht Stabilitätskriterien wenn der Euro zur Parität mit dem Dollar strebt?”
1,0707 € = 1,00$
Gab neulich eine Studie nach der die Bedeutung der Wechselkurse relativ gering wirkt.

Der Siggi war gestern zur Fortbildung in Thema Konsum.
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2015/11/18/dlf_20151118_1343_5a79f105.mp3

Morph November 19, 2015 um 09:31

@TRSS

“Dieser “man”, wen man (haha!) damit auch immer meinen mag, hat aber noch nie auch nur einen einzigen Flüchtling/Ausländer integriert. Sondern das haben die schön selber besorgt. Alle miteinander. Zu allen Zeiten.”

Stimmt natürlich. Aber es macht schon auch einen Unterschied, wie Leute, die als Fremde gelten, angeschaut werden. Im Vergleich zu Europa fühlen sich in den USA Einwanderer sehr viel schneller als Einheimische.

Goodnight November 19, 2015 um 09:45

@TRSS

Bitte noch einmal “Soziale System”, erste Seite und von vorne.
Danke!

PS: Mag ja sein das Du mit der Realitäts etwas überfordert bist, ebenso wie dieser Lobo. Mag sein, dass Ihr vor lauter “anything goes” keine Grenzen und keine Differenzen und keine Strukturen mehr erkennen könnt. Mag sein, dass ihr auch Geld verdienen könnt ohne das “man” Entscheidungen trifft. Vielleicht ist es sogar begrüßenswert, dass uns so Typen wie IS dann wieder die Grenzen aufzeigen, und zwar in der Form wie es nicht intelligente Menschen auch wirklich verstehen: Mittels Schmerz.
Wie auch immer, vielleicht bist Du weiterhin über den Wolken geschützt von all der Realität. Viel Glück. Aber erzähle bitte nicht der restlichen 90% der Menschheit, irgendetwas über das Dasein. Mach Dich bitte nicht zum Affen wie dieser Augstein. Begreife, dass Dein Dasein ein Glücksfall ist und bleibt. Nur für Dich.
Sage Danke zu Gott, Schicksal oder woran Du auch immer nicht glaubst, steige in den Flieger und bestellt Dir nen Drink, lächle und erfreu Dich eines Daseins bei dem man nicht mehr nachdenken muss.

Goodnight November 19, 2015 um 09:49

@TRSS, Morph

“Dieser “man”, wen man (haha!) damit auch immer meinen mag, hat aber noch nie auch nur einen einzigen Flüchtling/Ausländer integriert. Sondern das haben die schön selber besorgt. Alle miteinander. Zu allen Zeiten.”

Na, klar es gibt ja keine Schulen, keine Sozialbehörden, keine Caritas, keine Diakonie, kein Arbeitsamt, keine Behörden.

Na, klar. Das haben die alle selber gemacht, das Deutsch lernen, Berufsausbildung, Wohnung finden, Hartz IV beziehen, etc.

Es ist erschreckend mit wie wenig Intelligenz man Dozent bzw. Vielflieger werden kann.

keiner November 19, 2015 um 09:49

Nochmal: Das war gestern kein SEK-Einsatz in Paris, sondern ein polizeilicher Amoklauf. 5,000 Schuss Munition, dazu Granaten.

Die Leichen konnten nicht mehr zugeordnet werden, deshalb hat man mal in die Welt gesetzt, eine Frau habe sich in die Luft gesprengt. Wer sich solchen Kram nur immer ausdenkt in den Propagandaabteilungen…

Dr. Feelgood November 19, 2015 um 09:58

Der japanische – oder war’s der französische? – Geheimdienst scheint da ja gerade eine Menge Panik zu schüren bei uns:

——
http://www.bild.de/news/inland/bombendrohung/hannover-attentaeter-wollten-bombenexplosion-im-stadion-filmen-43456936.bild.html

“[...] Zu dieser Zeit erreichte den Innenminister ein Geheimpapier des Verfassungsschutzes, das auf Informationen eines ausländischen Geheimdienstes basiert.

Die Details sind so erschreckend und konkret, dass die Behörde und die Kanzlerin nur eine Entscheidung treffen konnten: Spielabsage!
[...]
Fakt ist jedoch auch: Nach offiziellen Verlautbarungen wurde kein Sprengstoff im oder am Stadion gefunden.”
——

Man sollte mal hinterfragen, was damit wohl bezweckt werden soll.

Goodnight November 19, 2015 um 10:04

@keiner

das hatten wir doch schon durch, oder?

Auch für Dich noch einmal:
Die Realität ist kein Ego Shooter Game. Keine Reset Taste, sorry.
Polizisten sind keine Roboter. Ein Feuergefecht nicht berechenbar. etc. etc.

topi November 19, 2015 um 10:06

@ keiner

Wie würdest du denn vorgehen, wenn du mit hoher Wahrscheinlichkeit annehmen musst, dass da jemand mit Sprengstoffgürtel drinnen ist, und der sehr sicher weiß, dass er nicht mehr lebend rauskommt?

Dass da ein paar tausend Schuss zu viel fielen, mag sein; aber das Prinzip, auf keinen Fall reinzugehen, solange da noch jemand leben und alle in die Luft sprengen könnte, scheint mir absolut logisch.

(magst du noch etwas zu Schweden sagen?; oder warst du das gar nicht?)

Goodnight November 19, 2015 um 10:07

Übrigens, finde ich die Bild Kritik der ANNE Will Sendung treffender als die vom Frank…

http://www.bild.de/politik/inland/anne-will/jesidin-fordert-bodentruppen-gegen-isis-43461286.bild.html

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-anne-will-13920195.html

Herr Lübberding will schon wieder zu früh einfangen und alles in der Mitte halten, wo ein Ausbrechen in eine Richtung notwendig wäre.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 10:10

@TRSS
“Warum sollte sich in einer globalisierten Welt das Übel auf bestimmte geografische Räume beschränken?”

Weil sich das Wohl auch nur auf bestimmte geografische Räume beschränkt, selbst innerhalb der Staaten de Westens. Oder meinen Sie allen Ernstes, das Wehe in Paris, auch in den Banlieues, ist auch nur im Entferntesten mit den Zuständen im nahen Osten und in Teilen Afrikas zu vergleichen?

KurtBehemoth November 19, 2015 um 10:10

@ The Real Slim Shady November 19, 2015 um 08:47

“>Unsere Zukunft ist dann Leben wie im Nahen Osten:<
Natürlich. Und warum sollte das nicht so sein? Warum sollte sich in einer globalisierten Welt das Übel auf bestimmte geografische Räume beschränken?"

Verdammt kluge Frage. Warum nur? Warum wählen wir nicht Assad zum Bundeskanzler? Der sucht bald eine neue berufliche Perspektive und in einer globaliserten Welt sollte das doch kein Problem sein! Und Abu Bakr al-Baghdadi können wir zum Präsidenten des BKA machen. Warum nur sollen sich diese "Übel" bloß auf Syrien beschränken? Trotz Globalisierung und so.
Und warum beschränkt sich so viel Wohlstand auf bestimmte geografische Regionen, oder gar Familien, oder sogar einzelne Personen? Warum teilen wir nicht einfach? Mit allen. Alles. Warum machen wir nicht alle mit einer globalen "solidarischen Landwirtschaft" (japanisch: Teikei) komplett glücklich und statt. Fragen über Fragen.

topi November 19, 2015 um 10:11

TRSS

oh, anknüfungswürdige Gedanken, wie überraschend. :roll:

“>Unsere Zukunft ist dann Leben wie im Nahen Osten:

Natürlich. Und warum sollte das nicht so sein? Warum sollte sich in einer globalisierten Welt das Übel auf bestimmte geografische Räume beschränken?”

Wobei die Anknüpfung logischerweise nur so aussehen kann:

Ja dann schieb dir doch deine sch—öne Globalisierung in den Auspuff!!!

Die “Argumentation: Globalisierung ist super, doller fortschritt, alle leben in dollem Wohlstand; dafür sinken halt die Löhne von 90 Prozent auf Subsistenzniveau, und außerdem herrschen Lebensverhältnisse wie im Nahen Osten (also 30 jähriger Krieg aktuell), das gehört eben dazu.

Dürfte nicht ganz mehrheitsfähig sein.

holger November 19, 2015 um 10:11

–>Dass so Leute wie Du oder @Holger das Bedürfnis haben, ihre privaten Ungenügsamkeiten an einem Phantasma des lebensfernen Kopfarbeiters abzuladen, verstehe ich schon „

Morph

das mit dem „Kopfarbeiter“ solltest Du mMn etwas genauer definieren! Denn der Prophet und sämtliche Vorgänger waren ja auch große „Kopfarbeiter“. Was dabei ständig raus kommt, ist ja mittlerweile bekannt.

Du meinst also, dass das technisch versierte Hirn keine „Kopfarbeit“ leistet? Nun, kann man ja mal so stehen lassen im Raume. Das Problem besteht nur dann, wenn Du es zunächst erst einmal so hinnimmst, dass „Wir“ es sind, die Deine Realität schaffen. Ohne uns technisch versierten Künstler, keine Realität. Das betrifft alle „handwerklichen“ Zünfte. Ohne uns Metallumformer, gäbe es keine Rohre wo vorne Feuer raus kommt, und auch keine schnaufenden Rösser.

Das müsste dir als „Kopfarbeitender“ Beobachter schon mal aufgefallen sein, dass du in der „Kopfarbeiter“ Kette leider an der untersten Stelle der Pyramide stehst. So ist das mit Regentänzer, die es nicht schaffen es regnen zu lassen! Irgendwann läuft Dir auch noch der letzte Indianer davon. Oder man markiert sie als Scharlatane. Geteert und gefedert…

So geht es auch dem Jüngern des Propheten. Zu vielen Dingen scheint es ja da nicht mehr gereicht zu haben, die das Leben, einigermaßen erträglich macht.

Ich persönlich habe nichts gegen „Kopfarbeiter“ bin ja im Herzen ein „Kapitalist“ so wie man es verstehen sollte. Nur eben mit dem Unterschied, auch Realitäten schaffen zu wollen, aus der „Kopfarbeit“ heraus. Das nennt sich teilweise auch „Praktiker“. Der Streit wird aber immer bleiben. Gerade in unseren Fachbereich, wird da täglich unerbittlich gekämpft.

Also, während Du noch deinen Regentanz tanzt, zu wilden Klängen, so als „Kopfarbeiter“ weil das ja funktionieren könnte, sind wir schon zur Erkenntnis gelangt, wir bräuchten eine Maschine, die der Luft ihre Feuchtigkeit nimmt, und als kühles Nass dann zur Verfügung steht. Ist kein Hokus-Pokus. Man braucht auch nicht viel Tanzen, sondern nur Luftfeuchtigkeit und einen Apparatus, der es schafft, die Luft zu trocknen.

Du verstehst bestimmt schon jetzt, die zu erkennende Differenz? Maschinenbau, ist nämlich dann doch noch eine „maskuline“ Domäne. Obwohl es auch vortreffliche „feminine“ „Künstler“ gibt.

Nun hat im Gegensatz zu einer „Gottlosen“ Gesellschaft, die „Gottvolle“ Gesellschaft ein Problem! Es gibt dort zu viele Regentänzer und zu viele Jungfrauen! Anstatt ihre „Kopfarbeit“ dazu zu nutzen, sich weiter zu entwickeln, verschwenden die ihre Zeit, mit alten Gottes-Büchern aus menschlicher Feder! Und spielen „Gotteskrieger“

So ergeht es Dir „Kopfarbeiter“ auch. Das ist das Problem eines jeden „Kopfarbeiters“ der kein ausreichendes Fundament der schaffenden Realität, in sich trägt. Weil er es nicht weiß, wie die „Manna-Maschine“ funktioniert. Das ist aber nicht wild, nur sollte man sich dieser Realität stellen. Und sich nicht ständig als Regentänzer über die lustig machen, die es professionell Regnen lassen können.

Unter Kannibalen haben solche Leute recht gute Chance im Schongarverfahren geköchelt zu werden. Kein Regen nach Tanzen, da ist der Grill, der nächste bitte.

So ist das dann auch mit der Integration derer, die meinen, dass Teppiche fliegen können. Jeder, der seinen persönlichen Propheten mal Fünfe gerade sein lässt, kann und wird sich integrieren. In die Reale Welt ohne 1001 Märchen. Der, der aber meint, mit seinen Propheten im Gepäck „Kopfarbeit“ verrichten zu wollen, der wird leider Pech haben.

Weil „wir“ „Feuerrohre“ basteln können, die selbst den aller schlauesten „Kopfarbeitenden“ Propheten Schauer über den Rücken jagen lassen. Der Drahtzieher der Anschläge ist nämlich schon lange hin! Nur das wissen die „Kopfarbeiter“ noch nicht.

Die Kunst besteht nämlich darin, nicht den verführenden „Künsten“ der „Kopfarbeiter“ zu erliegen. Denn die Verführung dieser eloquenten Nichts-Könner liegt darin, Wasser zu predigen oder tanzen zu wollen, um Wein zu saufen auf Kosten dritter.

Daher ist dieser „Staat“ auch mittlerweile Ohn-Mächtig. Weil nur noch Regentanzende „Kopfarbeiter“ diesen „Staat“ meinen führen zu können! Die, die von der machbaren Realität soviel Ahnung haben, wie ein Zitronenfalter vom Zitronen falten. Daher kommt dann in den Diskussionen so viel Mumpitz heraus, wie schon lange nicht mehr.

Weiterhin bestechen diese „Kopfarbeiter“ nicht damit, selbst denken zu können, NEIN, diese „Kopfarbeiter“ leben von Zitaten ganz „großer“ „Kopfarbeiter“, die sie fehlerfrei? Zitieren und aufsagen können. Also auf der gleichen Stufe, wie die „Kopfarbeiter“ die den Koran oder andere Bücher runner und rauf sabbeln können, und eben dabei an die Jungfräulichkeit denken müssen!

Ob man nun das Göttliche huldigt, oder einen irdischen Hafensänger, es kommt auf das Gleiche hinaus. Daher mein lieber „Kopfarbeiter“ und Aufsagen Könner anderer Gedanken, Fußnoten Verweiser! Daher, wird dich eines Tages die Gesellschaft exkludieren müssen. Weil all das ganze runter Beten und Regentanzen die Realitäten nicht verändern wird.

So ist es nun, und wie immer im Lauf der Geschichte, gibt es mal mehr oder weniger „Regentänzer“ ,in unserer Epoche haben wir im Überfluss diese vorhanden. Nur noch rund 15% der Gesellschaft sind damit beschäftigt Realitäten zu erschaffen. 50% liegt brach. Und der Anteil an Regentänzer liegt bei rund 35%.

Da wir nun in einer Klimatischen-Zone hausen, wo es tatsächlich auch mal Regnet, haben die hier auch ihre volle Berechtigung. Es wird wohl Regen geben. Das ist hier keine Kunst mehr den Regen zu tanzen. Deswegen kann man hier auch damit in elitäre Kreise einziehen, wo man es nötig hat seine Regentänzer Dissertation unter dem Kopierer zu kreieren.

Das Land der „Dichter“, „Denker“ und „Macher“ ist zum Land der „Regentänzer“ mutiert. Weil das Verhältnis einfach nicht mehr stimmt. Man hat einfach zu viel Zeit, sich das Leben schwerer zu machen, als es schon ist. Das machen die „Regentänzer“ unnütze „Kopfarbeiter“, denen es reicht, dass der Strom aus der Steckdose kommt.

Tja… und irgendwann kommt der Zeitpunkt, da wackeln den „Regentänzern“ die Knie, weil ihr Tanz sich verselbstständigt, und es hört nicht mehr auf zu Regnen. Dann kommt die Flut. Und da kann man sich an den Fingern abzählen, wer diese Flut wohl überstehen wird. Die Verursacher dieser Flut garantiert nicht. Denn diese Tanzen und Tanzen weiter, verkünden ihr Evangelium längst vergangener Tänzer.

Tja… wir „Kopfarbeiter“, die die Realität erst schaffen, ja, „wir schaffen das“. Wir können ja unsere Maschine abstellen und ggf neue entwickeln, die benötigt werden. Wenn nötig, werden wir auch wieder Gewindeschneiden und Löcher bohren. Ohne Allah Gott Moral und sonstigen Bimbes.

Einfach deswegen, weil es uns nötig erscheint.

Morph November 19, 2015 um 10:15

@Goodnight

“Na, klar es gibt ja keine Schulen, keine Sozialbehörden, keine Caritas, keine Diakonie, kein Arbeitsamt, keine Behörden. Na, klar. Das haben die alle selber gemacht, das Deutsch lernen, Berufsausbildung, Wohnung finden, Hartz IV beziehen, etc.”

Schon, schon. Aber es gehört zur besonderen Position bewusst lebender Personen im Verhältnis zur Wirklichkeit sozialer Systeme, dass sie durch Kommunikation nur irritiert, aber nicht determiniert werden können. Das hat zur Folge, dass Organisationen wie Schulen, Arbeitsämter etc. nur über den sozialen Status von Personen entscheiden können, nicht aber darüber, wie diese Personen an Kommunikation beteiligt werden können.

Einfacher gesprochen: Deutsch lernen muss jeder selber. Die Fähigkeit, deutsch zu sprechen, ist kein Sozialstatus, der von Amts wegen konstituiert werden könnte. “Hiermit erkläre ich Sie, Herr Yusuf Latihf, kraft meines Amtes zu einem kompetenten Sprecher der deutschen Sprache!” – So funktioniert das leider nicht, @Goodnight. Yusuf muss sich schon selber auf den Hosenboden setzen. Und dass er das tut, lässt sich mit keiner Gewalt der Welt erzwingen. Das muss er selber wollen. Die Deutschkurse sind voll von Yusufs, die WOLLEN. Trotz der Kartoffelesser, denen Yusuf tagtäglich begegnet, die kein bisschen Lust haben, Yusuf kennen zu lernen (so wie @Hammersen, der hier seit Wochen nichts anderes schreibt als dass er keinen Bock auf Flüchtlinge hat, denen er integrationsfähigkeit und -willen von vornherein abspricht). Viele Deutsche gehen mit Leuten wie Yusuf entmutigend um. Das müsste nicht sein. Aber immer noch besser als die selbstbesoffenen Franzosen.

topi November 19, 2015 um 10:17

“>Deshalb sage ich ja, man sollte nur soviel reinlassen, wie man hier integrieren kann, d.h. denen man einen gut bezahlten Job anbieten kann, mit dem die eine Frau finden, ein Fahrzeug finanzieren können und ihren Sinn im Konsum finden.

Dein ewiger Fehler liegt in diesem “man”, der sich da allerhand Aufgaben auferlegt und damit offenbar nur scheitern kann. Dieser “man”, wen man (haha!) damit auch immer meinen mag, hat aber noch nie auch nur einen einzigen Flüchtling/Ausländer integriert. ”

Der “man”, der da integriert, steht erst an zweiter Stelle.

Vorher kommt der “man”, der nicht erklärt, wir müssen aber jeden reinlassen, der es irgendwie nach Europa geschafft hat.

Der Zuwanderungspolitik macht, statt das dümmliche (weil nicht zu Ende gedachte) Gastarbeiterprogramm, plus Familiennachzug, der BRD.

Der dafür notwendigerweise seine Grenzen (oder die eines größeren Raumes wie Schengen) kontrolliert, und zwar so, dass er die Kontrolle behält, wer reinkommt; und damit entscheiden kann, wer reinkommen soll, wie viele, in welcher Zeit, etc.pp.

Dieser “man” ist eine Kernaufgabe jedes Staates, und funktioniert auch in allen Länder zu fast jeder Zeit.

The Real Slim Shady November 19, 2015 um 10:17

>Aber es macht schon auch einen Unterschied, wie Leute, die als Fremde gelten, angeschaut werden.

Natürlich. Aber was hätte das mit Integrationsleistung und -erfolg zu tun? Gar nichts. Außer man versteht unter Integration in Wahrheit Assimilation. Das mag bei vielen deutschen Gartenzwergfreunden der Fall sein, muss aber ja sonst niemand interessieren.

>Vielleicht ist es sogar begrüßenswert, dass uns so Typen wie IS dann wieder die Grenzen aufzeigen

Genau das tun die eben nicht! Sie zeigen uns keine “Grenzen” auf, sondern “Möglichkeiten”. Keine Möglichkeiten, die uns gefallen, das ist schon klar. Aber dennoch solche, die in der Welt in der wir leben, denkbar und umsetzbar sind. Du schreibst zwar immer “get real” und derlei Sprüche, aber zwischen dir und mir: Ich bin da schon sehr viel weiter…

>Na, klar es gibt ja keine Schulen, keine Sozialbehörden

Ich bitte dich… über die Basics brauchen wir uns doch wirklich nicht zu unterhalten, oder? Wenn es einen Bedarf an mehr Schulen gibt, werden diese gebaut werden; wenn die Arbeitsämter mehr Personal benötigen, wird dieses eingestellt werden… What’s news, pussycat?

>Es ist erschreckend mit wie wenig Intelligenz

Tatsächlich sagte neulich jemand zu mir: “sie scheinen mir nicht sehr intelligent”. Darauf ich: “Wenn ich intelligent wäre, dann wäre ich nicht CFO geworden…”. Ich find’s lustig. Umso mehr, als ich trotz meiner Beschränktheit einiges auf die Beine gestellt habe, von dem andere mit einem IQ von 160 nur träumen. Oder vielleicht gerade deswegen, who knows…

>Bitte noch einmal “Soziale System”, erste Seite und von vorne.

Ich lese keine Bücher mehr, sorry. Die Welt erschließt sich nicht aus Büchern. Auch nicht denen von Luhmann.

topi November 19, 2015 um 10:20

Interessant: Lüders darf wieder ins Fernsehen.

The Real Slim Shady November 19, 2015 um 10:21

Generell sollten sich alle, die ständig von “Integration” schwafeln, mal Gedanken darüber machen, was sie denn eigentlich darunter verstehen. Würde der Debatte sehr helfen, meine ich.

Morph November 19, 2015 um 10:23

@Holger

Ja, schon gut, ich ziehe den ‘Kopfarbeiter’ zurück. Ich bin eine trübe Nuss. Scharlatan. Regentänzer. Parasit all der steuerzahlenden Prachtkerle hier im Blog, die tagtäglich unser Land am Laufen halten und voranbringen. Und Du bist superpraktisch, supertheoretisch, supertechnisch, supergeil der Meister aller Gewerke, ob Hand- oder Kopfbetont. Außerdem ein cooler Ritter und Retter von strahlender Erhabenheit und allesbezwingender Kraft.

Peace!

Goodnight November 19, 2015 um 10:30

@TRSS

“Sie zeigen uns keine “Grenzen” auf, sondern “Möglichkeiten”. Keine Möglichkeiten, die uns gefallen, das ist schon klar. Aber dennoch solche, die in der Welt in der wir leben, denkbar und umsetzbar sind. ”

Die Möglichkeit zu sterben? Na gut, dass berührt Dich nicht mehr, da Du schon viel weiter bist.

“Ich bitte dich… über die Basics brauchen wir uns doch wirklich nicht zu unterhalten, oder? Wenn es einen Bedarf an mehr Schulen gibt, werden diese gebaut werden; wenn die Arbeitsämter mehr Personal benötigen, wird dieses eingestellt werden… What’s news, pussycat?”

1. Das mit dem “Pussycat” kannst Du Dir für die Damen Abends im Hotel sparen. Danke!
2. Du solltest meine Beiträge lesen und versuchen zu verstehen., falls Du noch dazu im Stande bist. All Deine Integration wird Durch Behörden geleistet. Hier kommt keiner hin und willig integrieren. Er wird dazu gezwungen. So wie auch Du vor langer zeit gezwungen wurdest zur Schule zu gehen, immer zur nicken und zu lächeln. Auch Du bist kein Co geworden, Du wurdest dazu gemacht. Soviel Reflexion sollte noch da sein, auch wenn man betrunken im Hotel sitzt und ne pussycat einen bedient.

“Ich lese keine Bücher mehr, sorry. Die Welt erschließt sich nicht aus Büchern. Auch nicht denen von Luhmann.”

Yep, up in the sky, Ikarus. Viel Glück!

holger November 19, 2015 um 10:31

Morph

–>Und Du bist superpraktisch, supertheoretisch, supertechnisch, supergeil der Meister aller Gewerke, ob Hand- oder Kopfbetont. Außerdem ein cooler Ritter und Retter von strahlender Erhabenheit und allesbezwingender Kraft.”

Yep… daraus mache ich auch keinen Hehl. Weil ich ganz einfach sage: Der Mensch ist nur ein biologisches Werkzeug, was immer weiter zu einer Maschine mutieren wird. Deine Ersatzteile kommen bald aus einem “3D” Drucker, und Du wirst dankbar dafür sein…

Ich übrigens auch, wenn ich mal eine neue Wirbelsäule bekommen könnte. :D

Dr. Feelgood November 19, 2015 um 10:33

@ topi
“Interessant: Lüders darf wieder ins Fernsehen.”

Ja, am WE Dauereinsatz bei N24, N-TV, auch ÖR (Phönix-Runde).
Hatte er denn schon mal Auftrittsverbot?

Goodnight November 19, 2015 um 10:34

@Moprh

“Yusuf muss sich schon selber auf den Hosenboden setzen. Und dass er das tut, lässt sich mit keiner Gewalt der Welt erzwingen. Das muss er selber wollen.”

Auch Du Morph, warst mal ein Fremder. Als Du ein kleines Kind warst. Und dies System hat Dich zu einem Deutschen gemacht. Mit Gewalt.

Du erinnerst Dich: Another brick in the wall…

Goodnight November 19, 2015 um 10:36

@TRSS

“Generell sollten sich alle, die ständig von “Integration” schwafeln, mal Gedanken darüber machen, was sie denn eigentlich darunter verstehen. Würde der Debatte sehr helfen, meine ich.”

Och, ganz einfach:

Integration bedeutet in Deutschland sich dem deutschen Rechtsstaat zu unterwerfen.

Und jetzt? Wurde geholfen?

topi November 19, 2015 um 10:36

Nach Paris und Hannover darf man wohl auch dem deutschen Wahrheitspressenpublikum mitteilen, dass “der Westen” mit seiner Unterstützungspolitik für Al Quaida, ähhh, von “moderaten Rebellen gegen Assad”, krachend gescheitert ist.

Derzeit ist alles in Bewegung.
Nach der generalstabsmäßigen Initiative der Russen, mit der Einigung zwischen Obama und Putin, waren die Weichen gestellt.
Die Franzosen waren die lautesten “Assad muss weg!!!” – Rufer.

Das ging bis zur offenen Unterstützung von Al Quaida.
Die Amis setzten im Dezember 2012 den syrischen Al-Kaida-Ableger Nusra Front nach Terroranschlägen auf die US-Terrorliste gesetzt hatten, Frankreich versuchte eine EU- und UN-Einstufung als Terrororganisation zu verhindern Laurent Fabius sagte, dass Al Kaida in Syrien “auf dem Boden einen guten Job mache.”

http://24heuresactu.com/2015/08/20/fabius-le-front-al-nosra-fait-du-bon-boulot/

Natürlich gibt es noch die Neocons, wie in den USA, aber sie können jetzt nicht mehr die Öffentlichkeit in die Irre führen: es geht um den unbedingten Kampf gegen den IS, da kann man nicht mit Al Quaida als gute Jungs ankommen.

Heute sind die Franzosen quasi Waffenbrüder mit den Russen, im gemeinsamen Ziel gegen ISIL.

Das geht auch nicht anders, mit ihrem Flugzeugträger.
Die Russen haben gezeigt, dass sie im großen Umkreis alle Kommunikation ausschalten können (statt “Flugverbotszone” eine “Kommunikationsfreie Zone”, geht deutlich sanfter, und ist sogar effektiver); jetzt haben die Russen quasi den Schutz der Charlie angeboten.

Kerry sagte, die politische Einigung könnte schnell erfolgen in Syrien.
Der Schwenk der Franzosen (und auch der Briten) wird dazu beigetragen haben.

topi November 19, 2015 um 10:41

“Hatte er denn schon mal Auftrittsverbot?”

Er fand einfach nicht mehr statt.
Gerade als die deutsche Wahrheitspresse so komplett schwieg zur ersten Syrien-Konferenz in Wien.
Die Umkehr Obamas wurde komplett ausgeblendet, jetzt kann man wohl nicht mehr umhin, in den transatlantischen Redaktionsräumen, die Umkehr des gesamten “Westens”, bzw. der relevanten Regierungschefs (Merkel als Pudel der Neocons interessiert sich scheinbar Null für das Thema und es interessiert sich auch niemand relevantes für ihre Position), kann man auf Dauer wohl doch nicht verschweigen.

wols November 19, 2015 um 10:45

The Real Slim Shady November 19, 2015 um 10:17
Ich bitte dich… über die Basics brauchen wir uns doch wirklich nicht zu unterhalten, oder?

Nein, solche Mitglieder der globalen Elite müssen sich darüber nicht unterhalten. Deswegen sind es ja so abgehobene Arschlöcher in Vielfliegerlounges. Diese Eliten streichen jedes Jahr die Sozialbehörden und deren Etat, diese Eliten lassen die Schulen verkommen und erhöhen die Klassenschlüssel. Aber dann wundern wenn die “Integration” nicht von selber klappt.
Im ~August gabs ein Interview mit einem Soldaten der auf einem österr. Bahnhof eingesetzt war. “Gabs Probleme mit den Flüchtlingen”? “Nein, Probleme gabs nur mit den Obdachlosen die auch was zum Essen haben wollten, aber das war nur für die Flüchtlinge. Wir haben dann den Obdachlosen ihren Fehler daran gehindert”: Wo ist da die Integraion? Bei irgendwem?
Die franz. Attentäter sind Nachkommen von Flüchtlingen bei denen die staatl. und gesellschaftliche Integration 50 Jahre lang völlig versagt hat. Die vegetieren halt am buchstäblichen Rand dahin. Aber es reichen natürlich ein paar Basics wie der hohe Gelehrte doziert der schon viel weiter ist. “What’s news pussycat?”

Europa hat schon Viele die am Rand dahinvegetieren, macht keine Anstalten dies abzubauen, nur zu verwalten. Jetzt werden noch mehr davon absichtlich geholt, aber Integration ist ja sooo einfach.

Statt anderen vorzuwerfen nicht zu wissen was Integration ist, sollte der Gelehrte selber sagen was Integration ist. Ich bin sehr gespannt ob er es kann. Aber stattdessen muss er natürlich mehr “auf die Beine stellen”. Good riddance von dem was er und seine Kollegen auf Beine stellen. Das sind wie wir alle wissen, nichtmal Strohbeine.

topi November 19, 2015 um 10:55

Interessant, dass sich keine Zeitung findet, aus dem Reigen der Wahrheitspresse auszubrechen.
Es gibt ja durchaus auch Redakteure, die keine strammen Pudel der Neocons sind.

Man muss ja derzeit auch gar nichts riskieren, einfach auf Obama-Linie einschwenken.
Und damit ganz gewaltig die Schwächen der deutschen Politik, die quasi gar nicht stattfindet, aufzuzeigen.
Das wäre auch eine Art Angriff auf den Rest der Wahrheitspresse; sind die Krähen sich so weit einig, so etwas generell zu unterlassen?

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 10:55

@Morph
“Trotz der Kartoffelesser, denen Yusuf tagtäglich begegnet, die kein bisschen Lust haben, Yusuf kennen zu lernen (so wie @Hammersen, der hier seit Wochen nichts anderes schreibt als dass er keinen Bock auf Flüchtlinge hat, denen er integrationsfähigkeit und -willen von vornherein abspricht). Viele Deutsche gehen mit Leuten wie Yusuf entmutigend um. Das müsste nicht sein. Aber immer noch besser als die selbstbesoffenen Franzosen.”

Na, wieder auf der Suche nach Schuldigen für die Zerstörung IHRES Weltbildes? In meine oder in Holgers Welt wären die Neubürger ja vielleicht noch integrierbar, aber in Ihre ganz bestimmt nicht. Und auch nicht in die von Sascha Lobo und TRSS, der die Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung schon für gelungene Integration hält. Na ja, bei dessen Job wohl nicht ganz abwegig, der Gedanke.

Wie Sie sagen: Deutsch lernen muss jeder schon selber. Das ist nämlich der Unterschied zu den USA, dass nämlich die meisten derer Einwanderer sich schon vor der Einreise um das Erlernen der dortigen Landessprache bemühen. Was Sie übersehen, ist, dass “unsere” Einwanderer gar nicht nach Deutschland einwandern, sondern nur in die deutschen Sozialsysteme. Diese unsere Sozialsysteme erschweren nämlich das Erlernen der deutschen Sprache.

In Italien bin ich immer sehr erstaunt, um wie viel besser als meines das Italienisch der dortigen schwarzafrikanischen Straßen- und Strandhändler ist. Und das ganz ohne irgendwelche staatlich organisierten Sprachkurse. In Italien gibt es nämlich keine Sozialhilfe. Um also an Einkünfte zu kommen, bleibt diesen italienischen Neubürgern nichts anderes übrig, als Italienisch zu lernen. Glauben Sie mir, Ihr Irrglaube, dass sich das Deutsch lernen des Yussuf durch keine Macht der Welt erzwingen lässt, hat seine Ursache darin, dass Sie das Wolkenkuckucksheim, in dem Sie leben, für die Welt halten. Und dieses Wolkenkuckucksheim ist es, für das Sie sich ins Zeug legen. Die Yussufs dieser Welt benötigen Sie nur als Vorwand. Wenn Yussuf erst einmal Deutsch kann, wird er sich gewiss mit Holger verständigen können, aber noch lange nicht mit Ihnen.

The Real Slim Shady November 19, 2015 um 11:06

>Die Möglichkeit zu sterben?

Auch die. Vor allem aber, die Möglichkeit ganz anders zu sterben, als man es sich nach liebgewonnen Traditionen und Weltbildern gerne vorstellen möchte.

>Hier kommt keiner hin und willig integrieren. Er wird dazu gezwungen.

Ich sagte ja schon oben: soll sich ein jeder mal klarmachen, was er darunter versteht. Dass die Zugereisten grosso modo unsere Gesetze respektieren? Einverstanden, werden die allermeisten gerne tun, nicht viel besser oder schlechter als die Einheimischen. Einige werden es nicht tun, ebenso wie einige Einheimische auch nicht. Dass sie ihre Steuern bezahlen? ditto. Dass sie ihre Kids zur Schule schicken? Vermutlich ebenso. Und ein paar Dinge mehr. Aber nicht viel mehr. Mir schon klar, dass das den deutschen Gartenlauben-Besitzern und Volkstanzgruppenfans viel zu wenig ist.

>Auch Du bist kein Co geworden, Du wurdest dazu gemacht.

Glaube ich nicht. Ich glaube vielmehr, dass ich mir dafür die Spielräume geschaffen und dann einfach Glück hatte. Genauso, wie ich mit WGN Glück hatte, ihn am Vorabend der Finanzkrise zu starten. Die Möglichkeiten werden sich auch die allermeisten Immigranten schaffen, einige besser als andere. Manche überhaupt nicht so, wie wir das gerne hätten. Aber that’s Integration. Alles andere ist Geschwurbel.

>Integration bedeutet in Deutschland sich dem deutschen Rechtsstaat zu unterwerfen.

OK, dann sind wir uns darüber ja einig. Nur warum sollten das die Immigranten nicht wollen bzw schaffen, und warum sollte es dafür besonderer “Anstrengungen” seitens eines “man” bedürfen? Ich sehe zwar einiges an zusätzlichem Ressourcenbedarf, aber hey: haben wir etwa Vollbeschäftigung, ohne dass ich davon was mitbekommen habe?

>Und jetzt? Wurde geholfen?

Danke, keine Hilfe nötig. Aber immer wieder nett, mit dir zu plaudern…

Morph November 19, 2015 um 11:12

@goodnight

“Integration bedeutet in Deutschland sich dem deutschen Rechtsstaat zu unterwerfen.”

So wie ich die Terminologie verstehe, würde das eher unter ‘Inklusion’ fallen.

Inklusion bedeutet danach, dass eine Person über die Statusfunktionen verfügt bzw. unter dem Gesichtspunkt beobachtet wird, über sie zu verfügen: als Rechtssubjekt, als jemand, der sich politisch der einen oder anderen Bewegung/Partei/Programmatik zuordnen darf, als jemand, der kaufen und verkaufen kann usw.

Integration bedeutet, in Organisationen Mitglied zu sein, vor allem als Arbeitgeber/Arbeitnehmer, als Vereins- und Gemeindemitglied etc.

Assimilation bedeutet, die regional geltenden Sitten und Gebräuche zu übernehmen: Kleidung, Essen, Freizeitverhalten.

Gelingende Integration von Flüchtlingen/Einwanderern würde demnach dadurch enstehen, dass Organisationen bereit sind, Flüchtlinge/Einwanderer als Mitglieder aufzunehmen, UND das Flüchtlinge/Einwanderer bereit sind, sich die Kompetenzen zu erarbeiten, die für Mitgliedschaften nötig sind.

Das setzt keine Vollassimilation voraus. Allerdings herrschen in Organisationen bestimmte Üblichkeiten hinsichtlich des Umgangstons, der Kleidung etc. Je nach Organisation ist insofern auch ein gewisses Maß an Assimilation unabdingbar.

Andererseits können Organisationen natürlich auch neu gegründet werden, in denen kulturelle Üblichkeiten der Miranten weiter gepflegt werden. Wenn diese Organisationen im Kontext aller anderen Organisationen sinnvoll funktionieren, ist das auch gelingende Integration.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 11:13

@TRSS
“Wenn es einen Bedarf an mehr Schulen gibt, werden diese gebaut werden; wenn die Arbeitsämter mehr Personal benötigen, wird dieses eingestellt werden… ”

Das kann wirklich nur von einem CFO kommen, der alles unter dem Gesichtspunkt der Finanzierbarkeit betrachtet. Mehr Schulgebäude nützen gar nichts, wenn in den Klassen keine deutschstämmigen Schüler mehr sitzen, die in den Pausen die eigentliche Integrationsarbeit verrichten. Und mehr Personal wird auch nicht in den Arbeitsämtern eingestellt, denn dieses zur Integration benötigte Personal gibt es gar nicht. Haben Sie nicht zugehört? Wir brauchen Zuwanderung wegen FACHKRÄFTEMANGELS, wird uns jedenfalls pausenlos, auch und gerade von Verantwortlichen in der Wirtschaft, eingehämmert. Und da kommen Sie mit dem Vorschlag, Fachkräfte, die angeblich fehlen, einzustellen, um die Fachkräfte, die uns angeblich fehlen, erst zu erzeugen?

Aber auch hier wieder der Beleg, dass, wenn jemand einen Hammer hat, für ihn alles zu Nägeln wird. Ihre Beobachtung, dass auch der größte Blödmann zum CFO taugt, lässt auch Sie anscheinend glauben, dass diese Erkenntnis auch auf Gewindeschneider zutrifft.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 11:15

@TRSS
“Generell sollten sich alle, die ständig von “Integration” schwafeln, mal Gedanken darüber machen, was sie denn eigentlich darunter verstehen.”

Was ich unter Integration verstehe, weiß ich. Viel interessanter wäre es, zu erfahren, was die Neubürger darunter verstehen.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 11:21

@Goodnight
“Integration bedeutet in Deutschland sich dem deutschen Rechtsstaat zu unterwerfen.”

Guter Witz! Und die Tage unter Hinzuziehen eines Dolmetschers bei Besprechungen in einer Rechtsanwaltskanzlei verbringen, bei der die Tiefen des Sozialgesetzbuches ausgelotet werden?

holger November 19, 2015 um 11:26

Ach Integrieren ist doch ganz einfach, wenn man einen “inneren” Teil von sich einfach mal Links (Lach) liegen lässt.

Das geht aber nur, wenn die zu “Integrierenden” sich auch der Sache bewusst sind, dass sie eben ihren Propheten ein wenig vernachlässigen müssen!

Dann klappt das auch schon. Aber das sieht halt leider das System des Geldes leider nicht vor, da die zu “Integrierenden” dahin ziehen müssen, wo sie wieder auf heimatliche Strukturen treffen.

Sie integrieren also nicht in “Deutschland” sondern in vorher ausgewanderte “heimatliche” Strukturen. Ist so, bleibt so, Tradition eben. Weil es einfacher ist, sich in “Verstandenes” zu integrieren, als mühevoll sich unter Einheimischen zu behaupten.

sieht man doch in jedem Massen-Tourismus am Handtuch!

Wo warst Du? Ich war in Spanien! Schon hat er gelogen, wenn er meint, sein Handtuch im AI im Hotel Morgens auf die Liege zu legen.

Der war nicht in Spanien!

Integration geht nur, wenn ich mich unter Einheimische begebe. Dieses Abenteuer sollte man schon dann eingehen wollen. Wenn ich nach Sizilien fliege, bin ich nicht in einem Touristischen Sektor der Teutonen zu sehen.

Dadurch und das kann ich sagen und behaupten, bin ich auf Sizilien “integriert”. Weil ich das Deutsche spätestens bei betreten des Bodens abgelegt habe. Dann ist dieser “Druck” weg und es geht dann zu “Freunden” lachen trinken und speisen… und die Lachen sich immer Schlapp wegen meinem Italienisch. Macht nix, muss man durch, mitlachen ist dann angesagt. Bei den Stronzos :D

Spätestens a domani macht das Leben dann wieder Spass. Arbeit brauch ich mir da auch nicht suchen, gibt genügend zu tun.

Goodnight November 19, 2015 um 11:27

@TRSS

” Und ein paar Dinge mehr. Aber nicht viel mehr. Mir schon klar, dass das den deutschen Gartenlauben-Besitzern und Volkstanzgruppenfans viel zu wenig ist.”

Dir ist bekannt, dass in anderen “Gesellschaften” die funktionale Differenzierung noch nicht so richtig angekommen ist. Während Du
Dich nicht mehr über Nation definierst sondern über Teilhabe am Wirtschaftssystem, der Deutschen Volks-verein-gruppe-schütze noch an Vaterland glaubt, so ist es bei Zuwanderern eher die Familie, d.h. die Vor-Vor-Moderne, die als Inklusionsziel angestrebt wird.
Folglich hat man Clans im Vaterland und dadrüber fliegen die TRSS hin und her.
Brave new world. Und wer fängt jetzt die Konflikte ein? Wer ermöglicht Kommunikation, wenn schon zwischen Dir und Mir und anderen hier Kommunikation schwieg wird obwohl wir alle im gleichen Gebiet zur gleichen Zeit in der gleichen Sprache operieren.

” Nur warum sollten das die Immigranten nicht wollen bzw schaffen, und warum sollte es dafür besonderer “Anstrengungen” seitens eines “man” bedürfen? ”

Von der Familie direkt in die Moderne, und das in einer Umgebung die noch im Vaterland operiert? Könnte schwierig werden. Könnte Konflikte geben, Chaos und so. Den ersten Anlauf hatte die Moderne in Deutschland in den 20er Jahre des letzten Jahrhundert. Das hier ist der zweite Anlauf. Falls Du mal nen Geschichtsbuch findest, kann man da nachlesen, wie fragil die Moderne ist. Auch wenn das aus dem Flieger anders aussieht.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 11:29

@TRSS
“haben wir etwa Vollbeschäftigung, ohne dass ich davon was mitbekommen habe?”
Ja, haben wir. Und ja, das haben Sie nicht mitbekommen. In Ihrem Berufsfeld gibt es ein Überangebot an “Fachkräften”.

Goodnight November 19, 2015 um 11:32

@Moprh

“So wie ich die Terminologie verstehe, würde das eher unter ‘Inklusion’ fallen.”

Das ist das Thema! Da wollte ich eigentlich erst am Ende der ganzen Veranstaltung hin, aber:

Die Wesentlichen Frage ist die nach der Adresse der Inklusion:

Familie, Vaterland oder Funktionssystem.

Flüchtlinge sind in der Regel bei der Familie, das Deutsche Volk im Vaterland, Personen wie TRSS schon im Funktionssystem.
Die Kommunikation ist dann nicht mehr gegeben.
Das haben wir hier im Blog täglich, das Babylon.

Du bewegst Dich auch stark Richtung Funktionssystem (Wissenschaft), bist daher oft blind für die Interessen von Familie, Vaterland, und anderer Funktionssysteme wie Wirtschaft (Kapitalismus).
Die Schwierigkeit besteht darin die Fähigkeit des Überflugs zu behalten, d.h. all das zu beobachten. Und nicht einfach wegzufliegen.

Morph November 19, 2015 um 11:33

@Hammersen

“In meine oder in Holgers Welt wären die Neubürger ja vielleicht noch integrierbar, aber in Ihre ganz bestimmt nicht.”

Es ist offenbar längere Zeit her, dass Sie mal über den Campus irgendeiner Hochschule geschlendert sind.

Und wenn die Leute in den Organisationen, in denen Sie und @Holger sich gut auskennen, Ihres Erachtens integrierbar sind (entgegen Ihren früheren Beteuerungen), dann ist das doch prima. Ich weiß gar nicht, was Sie wollen.

holger November 19, 2015 um 11:38

Morph

es geht nicht um Einzelfälle, sondern um die Masse! Und ich schreibs nochmal, die wandern hier nicht in “Deutschland” ein, sondern in den Randzonen der schon bestehenden Subsysteme!

“Deutschland” ist nun mal in Hettershausen ein anderes “Deutschland” als in Frankfurt am Main Nord-End.

Rafft das doch endlich mal.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 11:38

@Morph
Neue Verlautbarungen aus dem Wolkenkuckucksheim:
“Integration bedeutet, in Organisationen Mitglied zu sein, vor allem als Arbeitgeber/Arbeitnehmer, als Vereins- und Gemeindemitglied etc.

Assimilation bedeutet, die regional geltenden Sitten und Gebräuche zu übernehmen: Kleidung, Essen, Freizeitverhalten.”

Die regional geltenden Sitten und Gebräuche beinhalten aber noch so einiges mehr als nur Kleidung, Essen und Freizeitgestaltung, nämlich so Sachen wie die Geschlechterrollen, die Anwendung und Nichtanwendung von Erziehungsmitteln, die Wertschätzung von Bildung etc. All diese Gewohnheiten, für deren Einübung die hier schon länger ansässige Bevölkerung viele Generationen gebraucht hat, haben maßgeblichen Einfluss auf die Integration.

Sie weichen auf Nebensächlichkeiten aus, um, wie alle Welcomer, die eigentlichen Knackpunkte umgehen zu können.

Goodnight November 19, 2015 um 11:39

BTW:

@keiner

Was wirklich irritierend ist, das sind die Einschläge des caliber .50 an den Hauswänden….falls Du das als echter Profi beobachten konntest
;-)

holger November 19, 2015 um 11:41

Hier auf meinen Kack-Dorf, da geht die Integration, können sich auf den Trecker setzen und ab gehts durch Felder und Wälder.

Nur hier bleibt keiner! Noch nicht mal Einheimische!

Daher gibt es eben unterschiedliche “Beobachtungen” ! nur die Wahrscheinlichkeit der Integration, in eine “deutsche” Gesellschaft, was immer das auch sein mag, ist nicht gegeben!

Goodnight November 19, 2015 um 11:46

Wenn Lübberding das liest…..

“Deutschland schrammte nur kanpp an der Katastrophe vorbei”

http://www.bild.de/politik/inland/thomas-de-maiziere/schock-protokoll-43457608.bild.html

Schlauberger November 19, 2015 um 11:49

Hatte gerade einen Klempnermeister hier, der keine Rohrzange besitzt, und sich meine leihen musste.

Schlauberger November 19, 2015 um 11:49

Goodnight schrieb:
“Nur über die Handwerker schimpft hier nie einer…”

Hatte gerade einen Klempnermeister hier, der keine Rohrzange besitzt, und sich meine leihen musste.

Goodnight November 19, 2015 um 11:49

Und:

“Der Chef von Europol, Rob Wainwright, hat nach den Attentaten von Paris vor weiteren Anschlägen gewarnt. Sie seien wahrscheinlich, sagt er. Die Attacken von Paris seien ein klares Statement, dass die Dschihadistenmiliz ISIS die Absicht hat, ihren Terrorismus nach Europa zu exportieren.”

Morph November 19, 2015 um 11:51

@Hammersen

“Die regional geltenden Sitten und Gebräuche beinhalten aber noch so einiges mehr als nur Kleidung, Essen und Freizeitgestaltung, nämlich so Sachen wie die Geschlechterrollen, die Anwendung und Nichtanwendung von Erziehungsmitteln, die Wertschätzung von Bildung etc. Sie weichen auf Nebensächlichkeiten aus, um, wie alle Welcomer, die eigentlichen Knackpunkte umgehen zu können.”

Ich weiche nicht aus, sondern habe eine andere Meinung als Sie. Es wäre schön, wenn Sie nicht ständig Ihre Meinung mit der Beschreibung von Realität vermischen würden. Nennen Sie mir bitte einen konkreten Punkt, an dem ich soziale Realitäten falsch beschreibe und hören Sie auch, sich auf billige Weise, nämlich einfach im Modus der dreisten Behauptung, als Oberrealist aufzuspielen!

Insofern die kulturellen Üblichkeiten von Migranten gegen geltendes Recht verstoßen, ist die Sachlage klar. Insofern sie nicht gegen geltendes Recht verstoßen, auch. Also, was werfen Sie mir, als offenbar typischem Vertreter der von Ihnen verachteten ‘Welcomer’, eigentlich vor?

Goodnight November 19, 2015 um 11:53

Bild:

“Kriminologe Pfeiffer glaubt: Dschihadisten trainierten mit Computerspielen ”

Yep, alle Profis trainieren mit Computerspielen.
Denn man hat die Erfahrung gemacht, das die durch Ego Shooter trainierten Amokläufer ein deutlich bessere Trefferquote als Sicherheitskräfte aufweisen. (Polizei: 4:1, Amokläufer: 1:1) Denn die sehen nicht mehr Menschen sondern nur noch Ziele.

holger November 19, 2015 um 11:53

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 11:21
@Goodnight
“Integration bedeutet in Deutschland sich dem deutschen Rechtsstaat zu unterwerfen.”

Damit hat goodnight ja nicht Unrecht. Wie das dann von Statten geht, steht ja auf einem anderen Papier.

ich will es mal so sagen: Technisch sind die meisten schon integriert, die über die Normung bescheid wissen!

Da sind wir beim Gewindeschneiden!

Das M8 Gewinde hat auf der Welt immer die gleichen Vorgaben. Jeder der sich der Norm angepasst hat, weiß, was ein Gewinde M8 ist. Dazu braucht es auch nicht einer Sprache!

Daher sind wir “Techniker” auch worldwide einsetzbar. Ob nun im Zölligen oder Metrischen System.

Eine Schraube ist und bleibt eine Schraube. Das raffen aber die durchgeknallten “Kopfarbeiter” nicht.

holger November 19, 2015 um 11:56

Und wo wir schon bei “Integration” sind!!!

Sind diese eloquenten “Kopfarbeiter” überhaupt schon Integriert? Kann man die überhaupt Integrieren?

The Real Slim Shady November 19, 2015 um 11:59

>Flüchtlinge sind in der Regel bei der Familie, das Deutsche Volk im Vaterland, Personen wie TRSS schon im Funktionssystem.

Du schwelgst in Dualen, mon cher, obwohl du genau weißt, dass das zu nix führt. Ob und wenn wie stark die Immigranten der Familie zugeneigt sind, hat für deren Integrationsbestreben zunächst einmal gar keine Bedeutung. Der weitaus überwiegende Teil will einen Job, will Kohle, will ein iPhone und will alles, was zu unserem Leben so dazu gehört, selbst in Mollenbeek oder Offenbach. Du siehst entweder-oder wo schlicht keine sind.

The Real Slim Shady November 19, 2015 um 12:01

>Denn die sehen nicht mehr Menschen sondern nur noch Ziele.

Finde ich immer wieder putzig, wenn ausgerechnet du vom “Mensch” redest… Potzblitz, dann waren die Attentäter ja doch nicht so Vormoderne, sondern schon perfekt funktional ausdifferenziert?

carlos manoso November 19, 2015 um 12:04

wols November 19, 2015 um 10:45
„Die franz. Attentäter sind Nachkommen von Flüchtlingen bei denen die staatl. und gesellschaftliche Integration 50 Jahre lang völlig versagt hat. Die vegetieren halt am buchstäblichen Rand dahin. ”

wols, bei vielen Deutschen irrt leider immer noch im Hirn die verfallene deutsche Ideologie herum, gesellschaftliche Integration sei ausschließlich nurmöglich innerhalb der deutschen (eigenen) Volksgemeinschaft.

holger November 19, 2015 um 12:06

–>Der weitaus überwiegende Teil will einen Job”

\o/ \o/ \o/

Was denn für einen? CFO oder so etwas? wegen Rolex und Gutschi Gutschi Gutschi?

Und die Junx pendeln dann von Oxxenbach hinaus, und graben dann den Taunus um?

Oder machen noch nen Döner Schöner Club auf? nun denn…

Goodnight November 19, 2015 um 12:07

@TRSS

” einen Job, will Kohle, will ein iPhone ”

Das ist alles was Du dazu sagen kannst? Ökonomische Werte!

Bemerkst Du Deinen Tunnelblick. Du beobachtet alles nur noch in ökonomischen Gesichtpunkten, jeder Mensch möchte nur noch reich sein, ein Iphone haben, so werden wie TRSS. Damit bist Du blind für iS und für Flüchtlinge und für Deutsche etc.

Die Gesellschaft bestehet nicht nur aus Wirtschaft. Sorry.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 12:08

@Morph
Jetzt wird das Wolkenkuckucksheim deutlich:
“Es ist offenbar längere Zeit her, dass Sie mal über den Campus irgendeiner Hochschule geschlendert sind.”

Noch einmal zum Mitlesen für Begriffsstutzige: die Haut- Augen- Haar- und sonstige Farbe eines Menschen ist mir schnurzpiepegal, ebenso die in seinem Pass vermerkte Staatsangehörigkeit. Sie suchen sich den kleinen aber passenden Teil aus und behaupten die Erkenntnisse, die aus diesem speziellen Teil gezogen werden können, träfen auf das Ganze zu. Das ist doch genau das Problem an der Art der Zuwanderung, die gerade stattfindet. Es darf jeder ins Land, ob Integrierbar oder -willig oder eben auch nicht. Sie befassen sich dann mit den Ihnen passenden Zuwanderern und den übergroßen Rest überlassen auch Sie sich selbst oder eben anderen Bevölkerungsschichten.

“Und wenn die Leute in den Organisationen, in denen Sie und @Holger sich gut auskennen, Ihres Erachtens integrierbar sind (entgegen Ihren früheren Beteuerungen), dann ist das doch prima. Ich weiß gar nicht, was Sie wollen.”
Wenn diese Art von “Diskussion” beispielhaft ist für die Art, wie Sie das in der Uni handhaben, dann möchte ich Sie noch einmal daran erinnern, dass ich kein Erstsemester bin, den Sie mit so einem Bullshit einschüchtern könne. Ich schrieb:
“Wenn Yussuf erst einmal Deutsch kann, wird er sich gewiss mit Holger verständigen können, aber noch lange nicht mit Ihnen.”
Wie Sie daraus folgern können, ich sei davon überzeugt, ein Yussuf sei in Organisationen integrierbar, in denen ich mich auskenne, erschließt sich mir beim besten Willen nicht. Wenn Yussuf Deutsch lernt, wird er wohl eher ein Deutsch erlernen, dass ihm bei seinem “Gewindeschneiden” hilft, als ein Deutsch, dass ihn in die Lage versetzen wird, sich über die Ergüsse eines Luhmann auszutauschen.

Die jungen Menschen, die Sie auf dem Campus treffen, müssen nicht mehr integriert werden, die haben sich nämlich schon in das Bildungssystem integriert, und die Menschen, die gerade in Massen über die Grenzen kommen, können Sie ganz bestimmt nicht integrieren. Bis von denen welche in nennenswerter Zahl auf Ihrem Campus aufschlagen, sind Sie vermutlich längst in Rente.

holger November 19, 2015 um 12:09

Ob die nun den Taunus umgraben oder die Rolex putzen, oder die Wüste in Syrien umschaufeln!

Wo liegt denn da der Unterschied? Ab H4 geben, und die Wüste umgraben lassen, kenne da so einen, der das fine by me möglich machen würde.

Sinn muss das ja alles nicht machen !

Goodnight November 19, 2015 um 12:09

@TRSS

“Potzblitz, dann waren die Attentäter ja doch nicht so Vormoderne, ”

Ihr Ziel ist die Vormoderne.

Die Mittel sind sehr modern.

Das muss man unterscheiden. Wenn man kann.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 12:10

@Schlauberger
“Hatte gerade einen Klempnermeister hier, der keine Rohrzange besitzt, und sich meine leihen musste.”
Wozu brauchen Sie einen Klempner, wenn Sie ‘ne Rohrzange haben?

Morph November 19, 2015 um 12:18

@Hammersen

“Ich schrieb: “Wenn Yussuf erst einmal Deutsch kann, wird er sich gewiss mit Holger verständigen können, aber noch lange nicht mit Ihnen.” Wie Sie daraus folgern können, ich sei davon überzeugt, ein Yussuf sei in Organisationen integrierbar, in denen ich mich auskenne, erschließt sich mir beim besten Willen nicht.”

Ich folgerte nicht aus dem von Ihnen zitierten Satz, sondern aus diesem Satz von Ihnen: “In meine oder in Holgers Welt wären die Neubürger ja vielleicht noch integrierbar, aber in Ihre ganz bestimmt nicht.” Dass ich aus diesem Satz folgere, Sie wären davon überzeugt, ein Yusuf sei integrierbar, ist nicht so schwer nachvollziehbar, oder?

“möchte ich Sie noch einmal daran erinnern, dass ich kein Erstsemester bin, den Sie mit so einem Bullshit einschüchtern könne. ”

Ganz ruhig. Jetzt legen Sie mal Ihren bekloppten Lower-Class-Dünkel zur Seite und benehmen Sie sich wie ein Erwachsener, ja? Ist ja nicht zum Aushalten!

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 12:20

@Morph
“Insofern die kulturellen Üblichkeiten von Migranten gegen geltendes Recht verstoßen, ist die Sachlage klar. Insofern sie nicht gegen geltendes Recht verstoßen, auch.”

In Ihren Ausführungen ging es nicht um die Einhaltung von Gesetzen, sondern um Integration und Assimilation. Sie behaupten, dass Integration ohne Assimilation (die die Übernahme der regionalen Sitten und Gebräuche bedeutet) möglich sei und führen zur Bestätigung ihrer Meinung die unwesentlichen Sitten und Gebräuche Kleidung, Essen und Freizeitgestaltung an. Diese Sitten und Gebräuche sind für eine gelingende Integration in der Tat nebensächlich. Die Sitten und Gebräuche hinsichtlich der Punkte, die ich aufzählte aber ganz bestimmt nicht. Die lassen Sie aber ganz bewusst weg, weil ansonsten ihre Behauptung, Integration sei ohne Assimilation möglich, hinfällig ist.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 12:21

@Goodnight
“Yep, alle Profis trainieren mit Computerspielen.”
Auch dieser psychisch kranke Flugkapitän hat am Simulator trainiert.

wols November 19, 2015 um 12:26

carlos manoso November 19, 2015 um 12:04
wols, bei vielen Deutschen irrt leider immer noch im Hirn die verfallene deutsche Ideologie herum, gesellschaftliche Integration sei ausschließlich nurmöglich innerhalb der deutschen (eigenen) Volksgemeinschaft.

Das hat nix mit der “Volksgemeinschaft” zu tun die du hier bemühst. Das hat mit einem Job und einem IPhone zu tun wie der Banker hier dem Publikum erklärt. Kapitalistische Gesellschaft eben, ich weiß das schmerzt dich.
Die Beurs haben das aber nicht, und haben auch keine Hoffnung dies jemals zu haben. Das wiederum führt zu Kurzschlußhandlungen.

wols November 19, 2015 um 12:29

Wenn die Beurs jeden Tag von den “richtigen Franzosen” als Menschen 2. oder 3. Klasse angesehen werden, dann sind es nicht die Beurs die sich nicht integrieren wollen, sondern die Franzosen die dies verhindern. Irgendwann sagen die aber dann natürlich “wenn ihr uns nicht wollt, wollen wir euch auch nicht”. Dann kommt sowas raus.
Das ist in Belgien’s Mollenbeek genauso, und das ist in Thüringen genauso. Die Thüringer sind übrigens keine Muslime, falls du das nicht weißt.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 12:34

@TRSS
“Der weitaus überwiegende Teil will einen Job, will Kohle, will ein iPhone und will alles, was zu unserem Leben so dazu gehört, selbst in Mollenbeek oder Offenbach.”

Prima, dass Sie so genau wissen, was die wollen. Und eben so prima, dass Sie wissen, was zu “unserem” Leben so dazu gehört. Sie machen nur einen klitzekleinen Denkfehler. Um einen Job, Kohle und ein iPhone zu bekommen, muss man erst einmal bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Für Sie ja nach eigenem Bekunden kein Problem, Sie haben sich schließlich Freiräume geschaffen und Glück gehabt. Im Gegensatz zu so Überfliegern wie Ihnen, die schon als Kleinkind selbst genau wissen, wie sie sich Freiräume schaffen können, sind die meisten anderen Menschen abhängig davon, dass ihr persönliches Umfeld ihnen dabei hilft. Wenn die Gewohnheiten in der persönlichen Umgebung aber all die Eigenschaften, die nötig sind, um an Job, Kohle und iPhone zu kommen, nicht fördert, dann haben diese Menschen ein Problem, nämlich dass die Wünsche zwar noch anschlussfähig an die Mehrheitsgesellschaft sind, die Wege dazu aber nicht.

Aber klar, so ein Überflieger wie Sie kann natürlich nicht verstehen, was die Familie, in der einer aufwächst, mit späterem Erfolg im Leben zu tun hat.

The Real Slim Shady November 19, 2015 um 12:40

>Die Gesellschaft bestehet nicht nur aus Wirtschaft. Sorry.

I know. Aber du drehst dich in deiner Argumentation im Kreis, Schnucki…

Schlauberger November 19, 2015 um 12:48

Morph schrieb:
“Die Fähigkeit, deutsch zu sprechen, ist kein Sozialstatus, der von Amts wegen konstituiert werden könnte. “Hiermit erkläre ich Sie, Herr Yusuf Latihf, kraft meines Amtes zu einem kompetenten Sprecher der deutschen Sprache!””

Aus Bewerbungsschreiben von Deutschen kann man lernen, dass es genauso funktioniert. “Gute Kentnisse” oder gar “Verhandlungssicherheit” in wenigstens drei Sprachen werden in der Regel durch allerlei Papierchen belegt. Auf das Zertifikat kommt es an. (Nur nach dem Klo sollte man den Zerifikalthalter nicht plötzlich in ehrlicher Eile in jener Sprache fragen.)

Übermenschbiografien werden erst dadurch möglich.

The Real Slim Shady November 19, 2015 um 12:49

>Ihr Ziel ist die Vormoderne

Auch daran mache ich ein großes Fragezeichen. Woran willst du das festmachen? Es erscheint mir nicht sehr vormodern, sich für nichts anderes als eine Idee selbst in die Luft zu sprengen. Eher im Gegenteil: der aktuelle Terror trägt in sich gewisse Züge von Aktionskunst. Alles andere sind lediglich Beschreibungen und Selbstbeschreibungen, die wir ebenso wie die einerseits aus Ratlosigkeit und andererseits zur Selbstvergewisserung anfertigen. Aber im Grunde wissen wir nichts über diesen Terror.

gelegentlich November 19, 2015 um 12:51

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 12:20
Vielleicht haben Sie es überlesen. Vor ein paar Tagen, in einem anderen Thread, habe ich auf das Beispiel Australien verwiesen. Da haben wir eine perfekt integrierte vietnamesische Minderheit. Die will aber bleiben wie sie ist, sie assimiliert sich willentlich überhaupt nicht. Man heiratet fast ausschließlich untereinander. Das führt dazu, dass ca. 10-15% der Australier pegida-ähnliche Stimmungen aufbauen. Nur kann Niemand Assimilation verlangen, Integration schon. Niemand hat das Recht zu erreichen, dass auf seinen Wunsch “ich will nicht so Viele von Denen hier sehen” Rücksicht genommen wird.
Im Übrigen führt Exklusion zur Explosion, immer, überall, früher oder später. Aber das ist die Diskussion, die das “helle Deutschland” schon seit 25 Jahren mit immer größerem Aufwand zu vermeiden sucht.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 12:55

@Morph
“Ich folgerte nicht aus dem von Ihnen zitierten Satz, sondern aus diesem Satz von Ihnen: “In meine oder in Holgers Welt wären die Neubürger ja vielleicht noch integrierbar, aber in Ihre ganz bestimmt nicht.” Dass ich aus diesem Satz folgere, Sie wären davon überzeugt, ein Yusuf sei integrierbar, ist nicht so schwer nachvollziehbar, oder?”

Meine oder Holgers Welt der “Gewindeschneider” ist aber nicht die Welt, in die die Asylanten einwandern. Zu der Welt, in die diese Leute einwandern, gehören eben auch Leute wie Sie. TRSS schrieb doch, was die Zuwanderer wollen: Job, Kohle und iPhone. Von gesellschafts- oder medienwissenschaftlichen Diskussionen schrieb er nichts. Und von einem Mangel an Gesellschafts- oder Medienwissenschaftlern im Zusammenhang mit dem Fachkräftemangel habe ich auch noch nichts gehört.

In ein Westdeutschland der 50er oder 60er, das bestimmt wurde von “Gewindeschneidern”, wären viele der Zuwanderer vermutlich integrierbar, in das Deutschland des Jahres 2015 garantiert nicht. Dazu ist unsere Gesellschaft mittlerweile viel zu ausdifferenziert.

Bei uns im Ort hat gerade die CDU/FDP-Mehrheit das dreigliedrige Schulsystem für die nächsten Jahre festgeschrieben, und im Landkreis mit nur ca. 150.000 Einwohnern gibt es zwei schulgeldpflichtige kirchliche Gymnasien, eines für die Evangelen und eines für die Katholen. Warum wohl? Um die Integration zu fördern?

wols November 19, 2015 um 12:57

gelegentlich November 19, 2015 um 12:51
Niemand hat das Recht zu erreichen, dass auf seinen Wunsch “ich will nicht so Viele von Denen hier sehen” Rücksicht genommen wird.

Natürlich hat man das: man muss nur das Parlament durch geeignete Mittel dazu bewegen.
Niemand hat ein Recht “ich will wieder im Rhein baden gehen” zu fordern. Aber die Geschichte zeigte: man hat doch ein Recht, einfach weil die Grünen eine genügende Anzahl Wählerstimmen auf sich vereinigen konnten. Plötzlich hatten wir dieses “Recht” und der Umweltminister ist im Rhein baden gegangen.
Also warum sollte man kein Recht haben zu sagen “wir wollen die Grenzen dicht machen”? Die Ungarn haben das vor ein paar Jahren gemacht, die Polen vor ein paar Wochen. Wie willst du es diesen Ländern jetzt absprechen?
Btw. hat es auch Australien gemacht: die Flüchtlinge die aufgenommen wurden, sind auf einer Insel “interniert”.

Manfred Peters November 19, 2015 um 13:03

Auch Fußball, um mal beim Thema zu bleiben.
Der neue DFB-Chef mit seinem Bewerbungsvideo. Ebenfalls die Bleierne zu sehen, irgendwie bekannt, von der Wand. ;-)
Die Terroristen von der Partei der Scheinheiligen wollen nun auch noch in ganz Deutschland den Fußball unterwandern. In Bayern ist das ja schon längst geschehen.
Übrigens, zuverlässige Geheimdienstkreis haben mir versichert, dass ab 2:53 irgendwo Jammersohn kurz im Bild ist. :-(

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 13:03

@Morph
“Jetzt legen Sie mal Ihren bekloppten Lower-Class-Dünkel zur Seite und benehmen Sie sich wie ein Erwachsener, ja? Ist ja nicht zum Aushalten!”

Ist das die Masche, mit der Sie Erstsemester, die Sie intellektuell nicht übertrumpfen können, versuchen, abzuqualifizieren? Halten Sie sich für ein Mitglied der Upper-Class? Oder wären Sie gerne eines?

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 13:10

@Holger
“@Goodnight
“Integration bedeutet in Deutschland sich dem deutschen Rechtsstaat zu unterwerfen.”

Damit hat goodnight ja nicht Unrecht. Wie das dann von Statten geht, steht ja auf einem anderen Papier.”

Nein, die Akzeptanz des deutschen Rechtssystemes ist allenfalls EINE Voraussetzung zur Integration. Wie soll das überhaupt gehen? Drücken wir allen Asylanten alle unsere Gesetzestexte samt Durchführungsverordnungen in die Hand und sagen denen: “So, das geht ihr jetzt mal alles schön durch und beherzigt das. Am besten, Ihr tragt die ganzen Schriften immer bei Euch und schaut jedes mal, bevor Ihr auch nur mit der Augenbraue zuckt, nach, ob das rechtskonform ist.”?

Goodnight November 19, 2015 um 13:11

@TRSS

“I know. Aber du drehst dich in deiner Argumentation im Kreis, Schnucki…”

1. Kannst Du noch irgendeinen Satz beenden ohne Schnucki, Pussycat, etc? Dieses kommunikativen Spielereien bezüglich einer Hierarchisierung am Ende jedes Satzes mit dem Ziel den Nichtinhalt wenigstens mit Hierarchie die gewollte Einordnung in der Fremdbeobachtung zuzuweisen, das kannst Du Dir sparen. Erfordert natürlich Inhalte, die ohne auskommen können. Hoffe Du schaffst das noch.
2. Im Gegensatz zu diesen Lobos und Augsteins dieser Welt beobachte ich mittels einer Theorie. Das hat Vorteile. Es hat auch Nachteile. Aber die Vorteile überwiegen. Wir können das vertiefen. Aber dann wird es es kompliziert. Was Du als Kreis beobachtet, dass sind Grenzen. Und damit die Eingrenzung von Möglichkeiten. Nichts was einem Vielflieger behagt. Aber deswegen fliegt man ja, um den Grenzen zu entkommen.

Schlauberger November 19, 2015 um 13:20

The Real Slim Shady schrieb:
“Tatsächlich sagte neulich jemand zu mir: “sie scheinen mir nicht sehr intelligent””

Früher hielten Baustellenmalocher oder Unteroffiziere solche Anmerkungen für “Gebildete” bereit, die sich aus irgendwelchen Gründen in deren Biotope verirrt hatten.

Heute knallen sich feine Abendgesellschaften ungehemmt die verbalen Handschuhe in die Gesichter, denn das erfolgreiche Bestehen des Gruppenzugehörigkeitstests verlangt, dass KEINE Reaktion erfolgt, nicht mal ein Beben der Augenbraue. Zwangsläufig sollte sich die europäische Physiognomie langfristig der japanischen annähern.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 13:20

@gelegentlich
“Nur kann Niemand Assimilation verlangen, Integration schon.”
Wenn Sie mir glaubhaft darlegen könnten, dass sich die Vietnamesen, die in Australien geboren sind, im Alter von 20 Jahren nicht von zwanzigjährigen Vietnamesen, die in Vietnam geboren und aufgewachsen sind, unterscheiden, wäre ich bereit, nicht an Assimilation zu glauben. Noch einmal: Kleidung, Essen und Freizeitgestaltung sind keine Kriterien für Integration oder Assimilation. In diesen Bereichen gibt es selbst unter Deutschen, deren Familien seit Generationen in D ansässig sind, riesige Unterschiede.

Goodnight November 19, 2015 um 13:23

@TRSS

“Es erscheint mir nicht sehr vormodern, sich für nichts anderes als eine Idee selbst in die Luft zu sprengen. Eher im Gegenteil: der aktuelle Terror trägt in sich gewisse Züge von Aktionskunst. ”

Ein Happyning, was da in Paris stattfand, ein großes Kunstwerk der IS?
PC ist auch nicht mehr Deine Stärke.

Whatever, der Dich beglückende Kapitalismus hat sich von einer Vielzahl der Menschen entkoppelt. Diese bewegen sich gerade relativ orientierungslos in einer Gesellschaft, in der sie nur noch Flieger beobachten, die für sie nicht mehr erreichbar sind. Und folglich werden die sich jedem nächstbesten Sinn unterwerfen. Um Teil zu haben, an der Gesellschaft. Die dann eine andere ist als Deine Gesellschaft. Was Du nicht verstehst, weil Du die Gesellschaft nur in den Kategorien Deiner Gesellschaft beobachtest. Und folglich beobachtest Du die Terrorakte auch nur in Deinen Kategorien, d.h. die sind dann Aktionskunst um die Vielflieger in ihren Lounges zu unterhalten.
Das Interessante ist hier, dass man nur Deinen Habitus, Dein Sprache und Deine Beobachtungen beobachten muss, um diesen Teil der Vielflieger-Welt zu beobachten und zu verstehen.
Babylon.

gelegentlich November 19, 2015 um 13:24

@wols November 19, 2015 um 12:57
“Natürlich hat man das: man muss nur das Parlament durch geeignete Mittel dazu bewegen.”
Ok, ich war da vielleicht nicht ausführlich genug. Wieviel Umweltverschmutzung wir zulassen wollen können wir festlegen, klar.
Wenn wir aber im Parlament ein Gesetz durchbringen dass den Zuzug von “Gelben” begrenzt und das Verfassungsgericht läßt es durch haben wir dennoch unsere eigenen Werte weggeschmissen. Kann man wohl machen, ab ca. 2/3. Wollen wir das?

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 13:27

@gelegentlich
“Im Übrigen führt Exklusion zur Explosion, immer, überall, früher oder später. Aber das ist die Diskussion, die das “helle Deutschland” schon seit 25 Jahren mit immer größerem Aufwand zu vermeiden sucht.”

Deshalb müssen ja auch die Grenzen geschlossen werden. Und die Diskussion, die Sie anmahnen, würde nichts nützen. Sie haben doch selbst das beste Beispiel gebracht, warum die Diskussionen darüber, was denn die Gastgesellschaft tun oder lassen müsste, überflüssig ist. Oder haben etwa die vietnamesischen Einwander in Australien ein anderes Integrationskonzept erhalten als andere Einwanderer? Oder die chinesischen Einwanderer in Italien, die im Gegensatz zu den Schwarzafrikanern, die sich als Straßen- oder Strandverkäufer von Kommissionsware durchschlagen, riesige Einkaufscenter voll mit importierten chinesischen Waren betreiben? Sind da unterschiedliche Integrationsprogramme der Italiener am Werk?

The Real Slim Shady November 19, 2015 um 13:31

>Was Du als Kreis beobachtet, dass sind Grenzen

Was ich beobachte ist, dass du mir zunächst sagst, dass sich alle Immigranten nur “vormodern” an der Familie als Leitmotiv orientieren, mir dann aber auf meinen Einwand hin bescheinigst, dass das Leben nicht nur aus Wirtschaft bestünde. Deine Grenze in allen Ehren, aber das nenne ich “im Kreis drehen”. Mein Argument war einfach zu verstehen und besagte schlicht, dass sie womöglich stärker und länger an spezifischen Familienwerten festhalten würden, aber deshalb noch lange nicht aus der Systemlogik einer funktional ausdifferenzierten Gesellschaft fallen. Ich sehe tagtäglich unzählige Migranten, und mein Eindruck ist keineswegs, dass sie glühende Anhänger gesellschaftlicher Stratifikation sind. Auch mit ihren “Werten” scheint es mir nicht weit her, du triffst sie heute überall, in den Cafés, in den Bars, auf den Golfplätzen und (vermutlich) in den Swinger Clubs. Mithin halte ich eine ganze Reihe von ihnen für besser “integriert”, als einige der putzigen People, die ich zwischen Flintbach und Neubeuern so treffe.

Goodnight November 19, 2015 um 13:32

@Hammersen

“Nein, die Akzeptanz des deutschen Rechtssystemes ist allenfalls EINE Voraussetzung zur Integration. Wie soll das überhaupt gehen?”

Bitte mal eine Minute zurückversetzen in die Kindheit. Der erste Schultag. Und alle danach. morgens Schule, nachmittags Hausaufgaben, dann noch Sport, dann früh ins Bett. 12 Jahre lang.
Was ist das?

Das ist Sozialisation! In einem Gefängnis! Nur mit anderem Namen! Übrigens existiert Schulpflicht in Deutschland! Ebenso die Pflicht zu zur Arbeit!. In unserem Land ohne Grenzen.

Schlauberger November 19, 2015 um 13:33

H.K.Hammersen schrieb:
“Wozu brauchen Sie einen Klempner, wenn Sie ‘ne Rohrzange haben?”

Gesetzliche Vorschriften.

wols November 19, 2015 um 13:37

gelegentlich November 19, 2015 um 13:24
Wenn wir aber im Parlament ein Gesetz durchbringen dass den Zuzug von “Gelben” begrenzt und das Verfassungsgericht läßt es durch haben wir dennoch unsere eigenen Werte weggeschmissen. Kann man wohl machen, ab ca. 2/3. Wollen wir das?

Der Zug ist lange abgefahren: das haben wir schon vor vielen Jahren gemacht. D hat wie wir alle wissen kein Einwanderungsgesetz weil wir ja kein Einwanderungsland sind *hust*.

Deswegen müssen wir ja unser Asylgesetz als Einwanderungsgesetz missbrauchen und missbrauchen lassen. Nun haben wir 1993 einen “Asylkompromiss” beschlossen und in die Verfassung gehievt. Dies hat das Bundesverfassungsgericht und alle politischen Parteien ausser der Linken zugelassen. Die Linke hat das imho auch nur gemacht weil sie eben nicht in der Lage war es überhaupt abzulehnen.
Seit dem muss die BRD keinen einzigen Gelben, Roten, Schwarzen, Blauen, Grünen (Entschuldigung…) mehr reinlassen da wir ja von sicheren Drittstaaten umgeben sind.

Also sind keinerlei Gesetze notwendig, das bestehende Grundgesetz reicht völlig aus.

holger November 19, 2015 um 13:38

Hammersen

–>Nein, die Akzeptanz des deutschen Rechtssystemes ist allenfalls EINE Voraussetzung zur Integration. Wie soll das überhaupt gehen? Drücken wir allen Asylanten alle unsere Gesetzestexte samt Durchführungsverordnungen in die Hand und sagen denen: (…)”

Das geht eben nicht. Das zweifel ich ja auch nicht an, und weiß schon, was damit gemeint ist.

Mir ging es um die technische Variante: Wenn ich weiß, dass der zu Integrierende schon weiß, was ein M8 Gesinde ist, ist es leichter ihn zu integrieren.

Was die Gesellschaftlichen Rechte betrifft, da kotz ich mich schon lange genügend drüber aus. Die kommen eben von den “Kopfarbeitern” die wir auch noch finanzieren, damit die uns sagen können, wie Scheixxe wir doch sind.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 13:38

@gelegentlich
“Wenn wir aber im Parlament ein Gesetz durchbringen dass den Zuzug von “Gelben” begrenzt und das Verfassungsgericht läßt es durch haben wir dennoch unsere eigenen Werte weggeschmissen. Kann man wohl machen, ab ca. 2/3. Wollen wir das?”

Wir hatten mal einen Wert der lautete: die Schornsteine müssen rauchen. Das war ernst, sehr ernst gemeint. Das war ein Wert an sich. Den haben wir weggeschmissen. Einfach so. Wenn WIR Werte aufrecht erhalten, die langfristig UNSER “Wir” abschaffen, dann schaffen wir langfristig auf jeden Fall UNSERE Werte ab. Und ob das dann entstandene neue “Wir” dann die Werte unseres alten “Wir” aufrecht erhalten wird, bezweifele ich.

The Real Slim Shady November 19, 2015 um 13:41

>Ein Happyning, was da in Paris stattfand, ein großes Kunstwerk der IS?

Ein Statement allemal. Auf jeden Fall funktional leichter zu deuten als auf irgendein “Ziel” hin, dass du und ich nicht kennen und niemand anders, vermutlich noch nicht einmal diese ISIS-guys selbst. Über die ästhetische Interpretation von 911 gab es bemerkenswerte Ausdeutungen, bis dieses von der PC mundtot gemacht wurden. Dein Problem, und das vieler anderer (einer ganzen Reihe von peoples hingegen zunehmend nicht mehr), ist, sich Terroranschläge wie die in Paris oder New York nicht als womöglich überaus moderne Form der Kommunikation deuten zu getrauen, sondern kurzerhand als Akte der “Vormoderne” zu erklären. Dem muss aber keineswegs so sein. Eventuell ist es genau umgekehrt als du annimmst: womöglich werden hoch- und höchstmoderne Ziele mit Mitteln der Vormoderne versucht zu erreichen. Das machen “wir” modernen People in unseren supi-dupie Funktionssystem aber ständig, wofür sich interessanterweise die linken Kader besonders sensibel zeigen. Denn let’s not forget: diese ganzen IS- und Al Kaida- und Boko-Haram-Jungs mögen ja so alles mögliche Schlimme anstellen, aber mit unserem (USA, NATO, Israel) deathscore kommen sie never ever mit. Insofern sind sie mindestens so modern wie wir.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 13:44

@Goodnight
“Das ist Sozialisation! In einem Gefängnis! Nur mit anderem Namen! Übrigens existiert Schulpflicht in Deutschland! Ebenso die Pflicht zu zur Arbeit!. In unserem Land ohne Grenzen.”

Das Befolgen der Gesetze, in diesem Fall der Schulpflicht, genügt, um sich dem Rechtsstaat zu unterwerfen, aber das führt deshalb noch lange nicht zur Integration. Kann in jeder Schule mit hohem Migrantenanteil beobachtet werden.

Goodnight November 19, 2015 um 13:47

@TRSS

Du beobachtet die Vielfliegerklasse der mobilen Highpotentials, die mit ihrem Fachwissen überall auf der Welt arbeiten können und folglich sich nicht um Nation und Vaterland scheren. Das ist aber eine Minderheiten. Die Mehrheit sitz in Berlin und Duisburg und fällt zurück auf die Familie und Religion, weil eine Inklusion weder ins Vaterland noch in den Kapitalismus möglich ist.
Das sollte man unterscheiden.
Letztlich müssen all diese Gruppen in einer moderne Gesellschaft in das Wirtschaftsystem genauso integriert werden wie ins Recht- und ins Politische System. Es reicht nicht aus, wenn man denen ein Iphone gibt, die aber keine Eigentumsrechte akzeptieren, die außerhalb der Familie liegen. Denn dann kaufen die kein Iphone sondern besorgen es sich anders. Und dann verkauft Apple keine iphones mehr und auch der Kapitalismus bricht zusammen. Das zum Thema Komplexität!
Dein Vielfliegerprogramm funktioniert nur solange ein Rechtsstaat die Sicherheit der Flughäfen garantiert. Ansonsten wird es unschön. Solltest Du wissen, falls Du mal in Mittel-, Südamerika, Afrika oder teilen Osteuropa dienstlich unterwegs gewesen bist.
Da hat man dann Clans, Familien, anstelle von Staat. Da ist auch Kapitalismus. Aber auf einer anderen Stufe. Kann man wollen. Sollte man aber nicht mit unserem System vergleichen.

wols November 19, 2015 um 13:51

gelegentlich November 19, 2015 um 13:24
Kann man wohl machen, ab ca. 2/3. Wollen wir das?

Das ist das Problem: egal ob wir hier im Blog es wollen, der Demos will es. Der Demos will es in Polen, der Demos wollte es in Ungarn, der Demos will es in Finnland, Dänemark, etc.

Die rechtsnationalen Parteien sind dort überall auf dem Vormarsch eben weil sie diese ungebremste Zuwanderung nicht wollen. Die Parteien die sich dagegen stellen verlieren in der demokratischen Wählergunst. Je länger die dt. Grenzen offen sind, desto wahrscheinlicher ist der Einzug der AfD in den Bundestag. Derzeit kann eine große Koalition noch eine Grundgesetzänderung im Alleingang beschließen. In Zukunft dann vielleicht nicht mehr. Wollen wir das?

Sobald die AfD im Bundestag sein wird, dann werden die auch einen Minister faktisch dazu zwingen im Rhein baden zu gehen. Nur wird es eben nicht der Umweltminister sein, und es wird nicht nur ein PR Stunt sein. Dazu müssen sie, genauso wie die Grünen damals, keinerlei Regierungsverantwortung tragen

The Real Slim Shady November 19, 2015 um 13:55

>Du beobachtet die Vielfliegerklasse der mobilen Highpotentials

Nicht zutreffend und mittlerweile auch nicht mehr lustig

>Es reicht nicht aus, wenn man denen ein Iphone gibt, die aber keine Eigentumsrechte akzeptieren, die außerhalb der Familie liegen.

du redest ständig nur noch von “denen” und “die”, als ob du es wüsstest und als ob man Beobachtungen generalisieren könnte. Geh selber nach Molenbeek und guck’s dir mal an! Ich bin oft dort, ein eigentlich ganz netter Bezirk, halt mit hohem Migrantenanteil. Und? Alles potentielle Dschihadisten? Oder lediglich einige wenige, ein verschwinden geringer Prozentsatz? Und integriert? Entlang deiner und meiner Defintion allemal: die arbeiten, die zahlen Steuern, die schicken ihre Kinder in die Schule, die respektieren den öffentlichen Raum, die beugen sich dem Recht. So. Und ein paar von denen sind also jetzt nach Paris gefahren und haben dort 129 Leute umgebracht. Genauso wie ein paar “anständige junge Menschen” aus Hamburg vor ein paar Jahren nach USA gefahren sind um dort über 2000 Leute umzubringen… Was lernen wir daraus? Ich persönlich gar nichts. Keine Schlussfolgerung und keine Erkenntnis. Das Leben ist fragil und die Gesellschaft auch. That’s it.

Goodnight November 19, 2015 um 13:55

@TRSS

“Dem muss aber keineswegs so sein. Eventuell ist es genau umgekehrt als du annimmst”

Äha. Da ist wieder das “anything goes”, alles ist denkbar, wir müssen uns nicht festlegen.
Schön für Dinnerabende unter Vielfliegerfreunden. Nette Plaudereien, kreative Gedanken, wunderbare Unterhaltung, angenehmer Abend.
Schön.
Wenn man sich um Finanzen kümmern muss und nicht um Politik.

Vielleicht ist Eurer Umsatzeinbruch auch nur eine Performance eines Buchhalters, ein Laune des Marktes, eine Rauschen des Herbst. Vielleicht. Nur wird’s Du da eine Entscheidung treffen müssen und zwar sofort. Und das geht nur über eine Grenzziehung.
tja.

Zurück zur Welt.

IS will ihr Kalifat. Überall.
Wir wollen das nicht.

Eine einfache Unterscheidung. Eine klare Grenze.

Handlungsleitend.

Alles andere ist Rauschen.

The Real Slim Shady November 19, 2015 um 13:59

By the way: Ein anderer “junger anständiger Mensch”, kein Immigrant sondern rein deutscher Abstammung, noch dazu Vertreter einer gesellschaftlichen Elite, setzt sich eines schönen Tages an seinen Arbeitsplatz und bringt dann über 200 Leute um. Einfach so. Indem er seinen Flieger in einen Berg steuert. War er ein Terrorist? War er vormodern? Was waren seine Ziele? Ach so, Verzeihung, er war ja psychisch krank… wusste nur keiner, erst im Nachhinein … macht natürlich alles anders.

holger November 19, 2015 um 14:00

–>Was lernen wir daraus? Ich persönlich gar nichts. Keine Schlussfolgerung und keine Erkenntnis. Das Leben ist fragil und die Gesellschaft auch. That’s it.”

Was lernen wir daraus? Sabbeln ohne jeden Verstand! Weil selbst das Fragile zu erkennen was ist?

Eben!

holger November 19, 2015 um 14:01

Eine Erkenntnis!

The Real Slim Shady November 19, 2015 um 14:06

>Da ist wieder das “anything goes”,

Ja, im Guten wie im Schlechten. Im Erfreulichen wie im Fürchterlichen.

>alles ist denkbar, wir müssen uns nicht festlegen.

Wir DÜRFEN uns nicht festlegen, das ist das Schlimme. Das ist das Beunruhigende.

Goodnight November 19, 2015 um 14:06

@TRSS

“Ich bin oft dort, ein eigentlich ganz netter Bezirk, halt mit hohem Migrantenanteil. Und? Alles potentielle Dschihadisten? Oder lediglich einige wenige, ein verschwinden geringer Prozentsatz? Und integriert? Entlang deiner und meiner Defintion allemal: die arbeiten, die zahlen Steuern, die schicken ihre Kinder in die Schule, die respektieren den öffentlichen Raum, die beugen sich dem Recht. So. ”

Wie hoch ist den der Anteil derer, die arbeiten, die Steuern zahlen, der Kinder die die Schule erfolgreich abschließen. Na?
Wie hoch die Kriminalitätsrate?
Wenn wir schon mal bei den Fakten sind!

“Und ein paar von denen sind also jetzt nach Paris gefahren und haben dort 129 Leute umgebracht. Genauso wie ein paar “anständige junge Menschen” aus Hamburg vor ein paar Jahren nach USA gefahren sind um dort über 2000 Leute umzubringen… Was lernen wir daraus? Ich persönlich gar nichts. Keine Schlussfolgerung und keine Erkenntnis. Das Leben ist fragil und die Gesellschaft auch. That’s it.”

So funktioniert für die die Welt? Was produziert Deine Firma? War die vorherige in Brüssel nicht für Bremsen zuständig? Jedes Jahr Mrd für die Forschung, um Menschenleben mittels noch besseren Bremsen zu retten. Wir reden bei VW über das Ende eines Unternehmen, weil es einige Stickoxyde in die Luft geblasen hat. Und jetzt kommst Du und erzählst was von “das Leben ist fragil, thats, it”. Bitte ersparre mir diesen Blödsinn. Diesen ganze “Menschenrechte” hochhalten bei Syrienflüchtlinge aber bei 132 Toten Franzosen einfach ein “Takts it” oder “so what”. Bitte nicht mehr! Danke!

Morph November 19, 2015 um 14:07

@Hammersen

“ihre Behauptung, Integration sei ohne Assimilation möglich”

Ich habe oben geschrieben: “Je nach Organisation ist insofern auch ein gewisses Maß an Assimilation unabdingbar.”

Wie Sie dazu kommen, ich würde Integration ohne Assimilation für möglich halten, weiß ich nicht.

Sie haben sich auf Sitten und Gebräuche bezogen, die mit unseren Gesetzen im Konflikt stehen. In der Hinsicht ist die Lage klar. Wer hier lebt, hat sich an die geltenden Gesetze zu halten, ob ihm das passt oder nicht. Und dieser gesetzliche Konformitätsdruck wird eine entsprechende Assimilation motivieren.

Bei Sitten und Gebräuchen, die nicht mit unseren Gesetzen konfligieren und die nicht organisatorisch bedingt sind, bin ich in der Tat der Ansicht, dass jeder, der hier lebt, frei ist und sein soll, die Kultur zu pflegen, mit der er sich identifiziert.

Dass es in Deutschland wachsende Verwahrlosungsprobleme gibt, ist natürlich auch wahr. Und es ist auch zu erwarten, dass ein großer Teil der Migranten in bestehenden und neu entstehenden sog. sozialen Brennpunkten leben wird. Aber diese Probleme werden durch die Ideologie der ‘Zuwanderungskritiker’ nicht gelöst werden.

Goodnight November 19, 2015 um 14:11

@TRSS

“Ach so, Verzeihung, er war ja psychisch krank… wusste nur keiner, erst im Nachhinein … macht natürlich alles anders.”

Ja, macht es auch. Jetzt arbeitet man daran, das zu verhindern. Man entwickelt Programme, man forscht, man durchleuchtet. Wie wir es immer machen. Wir gehen Problem an. Wir setzen uns nicht hin und sagen “Thats it”, anything goes”.

wols November 19, 2015 um 14:11

Aber die Probleme werden besser lösbar wenn mehr Migranten diese sozialen Brennpunkte mit noch mehr Menschen bevölkern?
Wäre es nicht sinnvoller die Brennpunkte kleiner zu halten als sie bewußt zu vergrößern?

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 14:11

@Goodnight
“Da hat man dann Clans, Familien, anstelle von Staat. Da ist auch Kapitalismus. Aber auf einer anderen Stufe.”

Das System von TRSS funktioniert nur deshalb, weil es die Macht hat, sich alle Ressourcen dieser Welt unter den Nagel zu reißen. Wären die natürlichen Ressourcen gleichmäßig verteilt, könnten die differierenden Gesellschaftsformen nebeneinander existieren. Wenn eine Gesellschaft dann ihren Teil der Ressourcen verwenden wollte, um subsidiär in der Vormoderne zu leben, wäre das kein Problem. Aber sobald bei denen irgendetwas kapitalistisch Verwertbares vorhanden wäre, kämen gleich irgendwelche Mächte mit einem Vorwand um die Ecke, um deren Vormoderne mit Gewalt in die Moderne zu katapultieren. Natürlich nur die Ressourcen, nicht die Menschen. Die Menschen würden sich dann, ihrer Ressourcen beraubt, auf den Weg nach Deutschland machen, wo dann ein TRSS sich Gedanken darüber machen würde, wie diese Menschen kapitalvermehrend eingesetzt werden können. Das würde er uns dann als Integration verkaufen. Um die Finanzierung (sprich die Vermehrung öffentlicher Schulden und privater Guthaben) macht er sich keine Sorgen, weil die schließlich systemkonform darstellbar ist.

Soldat Schwejk November 19, 2015 um 14:12

O.K., wir haben Inklusion, Integration, Assimilation und dazu noch Akzeptanz des Rechtsstaates. Und das soll der Yussuf bringen. Dann gibt es den Streit: Wenn es nicht klappt, liegt es daran, dass der Yussuf nicht will oder kann? Oder daran, dass die Mehrheitsgesellschaft nicht will oder kann? Der Streit führt aber zu nichts.

Man kann das so darstellen: Inklusion, Integration, Assimilation… sind abhängige Variablen. Man kann dann eine Reihe unabhängiger Variablen definieren. Das sind institutionelle Faktoren: Wohnungsmarkt, organisierter Spracherwerb, Schulwesen, Arbeitsmarkt, Vereinswesen etc.

Aber – will das jemand bestreiten? – eine ganz entscheidene unabhängige Variable ist die Zahl, in der die Yussufs sich hier inkludieren, integrieren, assimilieren sollen. Die Institutionen mögen noch so gut sein: ihre Funktionsfähigkeit hängt immer von der Zahl der Yussufs ab.

Yussuf wird sich wohl prächtig integrieren, wenn um ihn drumherum der Hans und der Franz und der Klaus sind… und auch der Giovanni, der Kostas, der Alexej und der Goran… Nachkommen früherer Migranten. Und, ganz wichtig, auch die Birgit, die Nadja und die Maria. Und vielleicht noch ein anderer Yussuf.

Wenn da irgendwo in einem Stadtteil aber tausend Yussufs hocken… und drumherum noch ein Hans und eine Birgit und ein Goran… dann kann sich der einzelne Yussuf natürlich nicht integrieren. Dann bilden sich dort informelle Strukturen, wo der Yussuf zwar inkludiert ist, der Hans ist dann eher exkludiert und wird wegziehen, so er kann. Und der Goran auch.

Die ungesteuerte Zuwanderung erzeugt tendenziell Zustände wie im letzten Absatz beschrieben. Weil die Funktionsfähigkeit jeder Institution begrenzt ist.

Das ist hier zwar schon mehrfach mit unterschiedlichen Worten beschrieben worden, aber man muß es offenbar immer wiederholen. Die Gegner einer ungesteuerten Zuwanderung und die Anhänger eines funktionierenden Grenzregimes vertreten ihre Position nicht deshalb, weil sie den Yussuf nicht mögen. Und sie sind schon gar keine Fans von ethnodeutscher Volksgemeinschaft oder so. Unter ihnen sind übrigens etliche Giovannis und Gorans.

Ich hoffe ja, dem @Morph ist in einem lichten Moment dieser einfache Zusammenhang zugänglich. Der @TRSS hingegen lebt wohl schon vollständig in seiner geistigen Gated Community.

Goodnight November 19, 2015 um 14:13

@TRSS

“Wir DÜRFEN uns nicht festlegen, das ist das Schlimme. Das ist das Beunruhigende.”

Wir werden uns festlegen müssen. Die normative Kraft des Faktischen. Und die einzige wichtige Frage ist:

Warten wir bist die AFD das Land festlegt oder schaffen wir das noch vorher selber.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 14:21

@TRSS
“War er ein Terrorist? War er vormodern? Was waren seine Ziele?”

Der fühlte sich von Exklusion bedroht, so wie etliche Leute in Molenbeek oder den Banlieues. So wie Millionen in Syrien, im Irak, in Libyen, in …

Und dieses Gefühl hört nicht auf, wenn die Leute ihren Wohnsitz nach Deutschland, Schweden oder Österreich verlagern. Die werden nämlich aus der ihnen vertrauten Welt exkludiert. Und weil deren vertraute Welt eine andere ist als die hier bei uns, sind die nicht zu Millionen integrierbar.

ruby November 19, 2015 um 14:25

@ wols
+ Grundgesetz
Wenn man dann gerade die ÖR Medien hört und sieht, wie sie den populistischen Pateienzug Richtung Änderungen des Rechtssystem steuern, und die Phrasendrescherei proppagieren, wird einem richtig übelst zumute …
Und dazu Merkel auf der PK mit dem Ösi – die merken nicht mehr, dass ihre Integrationsstrategie mit den anderen Europäern nicht konsensfähig ist !
Klassischer Kontrollverlust mit Überdehnung der Politikstrukturen .

The Real Slim Shady November 19, 2015 um 14:26

>Jetzt arbeitet man daran, das zu verhindern.

Dann wird es trotzdem passieren. Nur anders.

topi November 19, 2015 um 14:29

ah, deshalb lässt man alles.

wie alles andere auch.
bis alle außer der oberen Dienstklasse zum Subsistenzlohn arbeiten.

Schön.

ruby November 19, 2015 um 14:30

Merkel zu “Hot-Shots” schon fast surreal …Demo-Modus
12 Monate Bearbeitungszeit bisher – nun Verzehnfachung der Fälle
https://www.youtube.com/watch?v=ItPyXB0Mo8A

topi November 19, 2015 um 14:31

“Wenn wir aber im Parlament ein Gesetz durchbringen dass den Zuzug von “Gelben” begrenzt und das Verfassungsgericht läßt es durch haben wir dennoch unsere eigenen Werte weggeschmissen. Kann man wohl machen, ab ca. 2/3. Wollen wir das?”

Der Wert, der dadurch weggeschmissen wird, würde mich mal interessieren?

In die Kategorie der jetzigen Flüchtlinge, die man aufnehmen “muss”, fallen hunderte Millionen.

Wer glaubt, nur annähernd so viele Menschen aufnehmen zu können, und dabei blieben hier noch viele “Werte” übrig, ist ein Idiot.
Ohne Verlaub.

Also wird man früher oder später in den Normalzustand zurückkehren.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 14:34

@Morph
“Sie haben sich auf Sitten und Gebräuche bezogen, die mit unseren Gesetzen im Konflikt stehen.”

Das ist, was ich damit meinte, dass es nicht reicht, sich zum deutschen Rechtsstaat zu bekennen. Teile unseres Rechtsstaates basieren darauf, dass Sitten und Gebräuche, die sich bei signifikanten Teilen der Gesellschaft entwickelt haben, Eingang in die Gesetze gefunden haben. Sitten und Gebräuche sind fließend und kommunizieren mit dem Rechtssystem. Die Sitten und Gebräuche der Zuwanderer waren aber in deren Herkunftsländern auch weitestgehend gesetzeskonform. Wir, die wir hier aufgewachsen sind, halten uns doch nicht deshalb weitestgehend an die meisten Gesetze, weil wir in der Schule alle das Hauptfach “Recht und Gesetz” hatten, sondern weil die gesellschaftlich akzeptierten Sitten und Gebräuche mit den Gesetzen konform sind. Wenn also von gelungener Integration gesprochen wird, dann handelt es sich um ziemlich weit fortgeschrittene Assimilation.

Wer behauptet, Integration sei ohne Assimilation zu haben, der betreibt Exklusion.

keiner November 19, 2015 um 14:38

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/paris-drahtzieher-abaaoud-war-mehrfach-in-deutschland-a-1063637.html

…was treiben diese Schwachköpfe von BND und Verfassungsschutz eigentlich den lieben langen Tag, wenn sie keine Wirtschaftsspionage machen, Akten schreddern oder Parlamentsausschüsse belügen?

topi November 19, 2015 um 14:40

für die Amis spionieren, aus Langeweile, ist doch jetzt aktenkundig ;-)

Morph November 19, 2015 um 14:40

@TRSS

“Wir DÜRFEN uns nicht festlegen, das ist das Schlimme. Das ist das Beunruhigende.”

So ist es. Bisher haben wir das ‘Anything goes’ nur im Modus des Probehandelns kennen gelernt. Da war Ironie leicht. Jetzt ist Ironie schwer geworden. Und umso dringlicher. Denn die Alternative, d.h. Pathos, geht dem islamistischen Terror auf dem Leim. Er will uns nötigen, zu vormodernen Pathosformeln zurückzugreifen, um sich an der so geschaffenen Vormodernität seines Feindbildes programmatisch zu stabilisieren.

Denn der Islamismus ist bodenlos. Die Islamisten kennen den Islam nicht. Der Islamismus ist durch und durch postmodern. Eine Bricolage aus Surenfersen, Pop, Actionfilm und Snuff-Video. Ohne kulturellen Grund und ohne Aussicht darauf, eine ‘gepflegte Semantik’ (Luhmann) zu konstituieren.

„Der Feind ist unsere eigene Frage als Gestalt“ (Carl Schmitt). Der islamistische Terror will einen Feind hervorbringen, an dem er eine Gestalt finden kann, die der Islamismus aus sich selbst nicht entwickeln kann. Wenn wir unsererseits in das vormoderne Pathos der Feinderklärung zurückfallen, erfüllen wir den Zweck des Terrors.

keiner November 19, 2015 um 14:41

Eieiei, Sitten und Gebräuche… Kehrwoche oder was? Können die Schwurbeleien aufhören und konkret werden?

Bayern scheitert schon daran, Norddeutsche zu “integrieren”, wie soll das also mit Syrern klappen?

Stephan November 19, 2015 um 14:44

Was hat @Goodnight eigentlich gegen Vielflieger?

wols November 19, 2015 um 14:49

keiner November 19, 2015 um 14:38
…was treiben diese Schwachköpfe von BND und Verfassungsschutz eigentlich den lieben langen Tag,

Kein Geheimdienst kann wirkungsvoll alle potentiellen “Gefährder”, ob links, rechts oder einfach nur geistesgestört 24/7 überwachen. Dazu fehlen schlicht die Mittel. Nichtmal die Stasi oder Nordkorea können das. Willst du in einem Land mit Stasi leben?

Goodnight November 19, 2015 um 14:52

@TRSS
“Dann wird es trotzdem passieren. Nur anders.”

Dann werden wir wieder daran arbeiten. Nur anders.

“We’ve always defined ourselves by the ability to overcome the impossible. And we count these moments. These moments when we dare to aim higher, to break barriers, to reach for the stars, to make the unknown known. We count these moments as our proudest achievements. But we lost all that. Or perhaps we’ve just forgotten that we are still pioneers. And we’ve barely begun. And that our greatest accomplishments cannot be behind us, because our destiny lies above us.”
(Interstellar)

Goodnight November 19, 2015 um 14:54

@Stephan

“Was hat @Goodnight eigentlich gegen Vielflieger?”

Ich hasse Fliegen. Jeder Manager hasst das Fliegen. Weil man sein Schicksal in die die Hände von Facharbeitern legen muss….

Goodnight November 19, 2015 um 15:00

@Morph

“Wenn wir unsererseits in das vormoderne Pathos der Feinderklärung zurückfallen, erfüllen wir den Zweck des Terrors.”

Ab wie vielen Toten wärst Du bereit, Deinen Standpunkt zu hinterfragen. Wievielte Menschen willst Du opfern für Deinen Standpunkt?
Das ist nämlich die Entscheidung die aus Deinem Standpunkt heraus getroffen werden muss. Weil in der Realität alle eine Einheit einer Differenz ist, d.h. Dein Standpunkt hat einen Preis. Willst Du den bezahlen? Oder willst Du jetzt wider ausweichen und beschönigen und aufweichen und alles tun um ja keine Entscheidung treffen zu müssen?

Goodnight November 19, 2015 um 15:02

@wols

“…was treiben diese Schwachköpfe von BND und Verfassungsschutz eigentlich den lieben langen Tag,”

Sie starren paralysiert auf die offenen Grenzen.
Dank der Intelligenz der Gutmenschen in Berlin.
Die immer dann nach dem Verfassungsschutz rufen, wenn sie alles in die merde gefahren haben.

Soldat Schwejk November 19, 2015 um 15:04

@ Morph —> “Die Islamisten kennen den Islam nicht./ „Der Feind ist unsere eigene Frage als Gestalt“ (Carl Schmitt). Der islamistische Terror will einen Feind hervorbringen, an dem er eine Gestalt finden kann, die der Islamismus aus sich selbst nicht entwickeln kann.”

Was Sie schon immer über den Islamismus wissen wollten, aber nicht zu fragen wagten. In den Koranschulen wird in Wirklichkeit nicht der Koran gelehrt, sondern Carl Schmitt. Ist der ganze Islamismus also sowas wie eine False-Flag-Operation?

Aber warum terrorisieren die Islamisten dann auch ihre eigenen Länder?

KurtBehemoth November 19, 2015 um 15:06

@ Morph

Vielleicht von Interesse: Reinhardt Merkel in der FAZ:
“Frankreichs Terrorkampf. Wen sollen wir denn da bekriegen? (…) Aber das ändert nichts an der Abwegigkeit der Idee, eine der finstersten Ausgeburten der Zeit- und Weltgeschichte durch ihre Anerkennung als Kriegsgegner symbolisch zu nobilitieren. Warum sollte, fragt man sich irritiert, die Klassifizierung des Gegners als „Krieger“ dessen Umriss als Menschheitsplage schärfer zeichnen denn die als Massenmörder?”

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/frankreichs-kriegserklaerung-wen-bekriegen-13919449-p2.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Das gute an der bislang unterlassenen Grenzsicherung in Europa ist, dass wir jetzt all denen, die eine Verschärfung der Sicherheitsgesetze fordern, den Einsatz der Bundeswehr im Innern usw. sagen können: Sorgt erst einmal dafür, dass ihr die geltenden Gesetze umsetzt, die auch der inneren Sicherheit dienen: Kontrolliert die Menschen konsequent, die über die Grenzen kommen, unterzieht sie einer erkennungsdienstlichen Behandlung und registriert sie. Und sorgt dafür, dass dies bei den hundertausenden schon in Deutschland Untergetauchten nachgeholt wird. Allein das sieht nach viel Arbeit aus. Und erfordert eine erhebliche personelle Aufstockung der Polizeien, nicht der Geheimdienste. Danach reden wir ggf. weiter.

wols November 19, 2015 um 15:09

Goodnight November 19, 2015 um 15:02
Die immer dann nach dem Verfassungsschutz rufen, wenn sie alles in die merde gefahren haben

Der Verfassungsschutz fährt alles in die merde. Der Verfassungsschutz ist nur dazu da die deutsche rechte Szene zu alimentieren damit man einen inneren Feind hat.

Der BND ist hingegen schlicht unfähig im Ausland und im Inland damit vollständig beschäftigt seine Kritiker zu observieren. Da bleibt für die Observation von Terroristen im Inland, was auch seine Aufgabe nicht wäre, keine Zeit mehr.

ruby November 19, 2015 um 15:09

“…was treiben diese Schwachköpfe von BND und Verfassungsschutz eigentlich den lieben langen Tag,”

Also ich finde die sollten 24/7 Interviews und Pressekonferenzen geben…
Allerdings mit Vergnügungssteuer !!!

holger November 19, 2015 um 15:09

goodnight

–>Ich hasse Fliegen. Jeder Manager hasst das Fliegen. Weil man sein Schicksal in die die Hände von Facharbeitern legen muss….”

Sei einfach froh darüber, dass es für viele Geistes-Wissenschaftler (hochintelligente Kopfarbeiter) dazu nicht gereicht hat! :D

Es wäre gefährlicher…

geht ihr man lieber eure Karteikarten stapeln und den Rest der von uns erschaffenden Realität überlast ihr lieber uns. Ist besser so.

wols November 19, 2015 um 15:11

KurtBehemoth November 19, 2015 um 15:06
Das gute an der bislang unterlassenen Grenzsicherung in Europa ist, dass wir jetzt all denen, die eine Verschärfung der Sicherheitsgesetze fordern, den Einsatz der Bundeswehr im Innern usw. sagen können:

Grade das sichern der Grenze und Aufspüren der Untergetauchten kann die Polizei ja offensichtlich nicht mehr leisten. Das hier ist ein Oderbruch 2.0. Deswegen, so die Argumentation muss jetzt die Bundeswehr ran!

keiner November 19, 2015 um 15:11

@Goodnight, die Trottel, solltest wenigstens noch lesen, auf was dud da antwortest. Die Grenzen waren 2007 nicht offen. Außerdem zeichnen sie ja anscheinend die Benutzung der Autobahnen, Flughäfen etc auf. Nur 1 + 1 zusammenzählen, dafür reicht’s bei den Heinis vom Geheimdienst nicht.

Aber groß Vorratsdatenspecherung fordern! Was wollen Sie mit den Daten, wenn dann doch niemand intelligent genug ist, die VORHANDENEN Daten auszuwerten?

ruby November 19, 2015 um 15:12

Wo sind die Journalisten, die denen richtig die Kante geben?
Putin hat Snowden lediglich abgeschöpft und für eigenes eingespannt .

Morph November 19, 2015 um 15:14

@Schwejk

Frohe Botschaft: Auch ich bin ein Gegner ungesteuerter Einwanderung! Auch ich bin für ein funktionierendes Grenzregime.

Ich werfe den Vertretern der Position Grenzschutz nicht vor, dass sie für Grenzschutz sind, sondern dass sie die politischen Kosten eines kurzfristig herbeigezwungenen Migrationsstopps unterschätzen. Außerdem beschreiben sie m.E. die Lage falsch, indem sie unterstellen, dass die derzeit unkontrollierte Zuwanderung ein programmatisches Ziel der deutschen Regierung sei, und nicht, wie es m.E. den Tatsachen entspricht, die unwillkommene Nebenwirkung des Ziels, eine europäische Lösung der Grenzregimefrage zu erarbeiten.

Niemand hat ein Interesse an Ghettos, die von Clans und Verbrecherbanden kontrolliert werden. Aber das entlässt einen nicht aus der Pflicht, sich darüber Gedanken zu machen, welche Mittel geeignet und legitim sind, das zu verhindern. Es ist nicht jedes Mittel zweckdienlich und rechtens. Wer dieser unangenehmen Einsicht nicht Rechnung trägt, argumentiert immer auf populistischem Niveau.

keiner November 19, 2015 um 15:14

Das find ich immer das coolste am Fliegen, die erste Klasse voller hosenschlotternder Schnapsleichen der Senatorklasse, Manager mit Flugangst… :-D

Das kommt davon, wenn man niemandem mehr traut, außer sich selbst.

holger November 19, 2015 um 15:25

und goodnight

ich kann nur der Herrenrasse der “hochintelligenten Kopfarbeiter” nur den Rat-Schlag geben, es nicht mit ihrem Luhmann und sonst was zu dolle zu treiben. Sonst müssen wir tatsächlich das “Blitz-dings” in der Masse der “Kopfarbeiter” einsetzen!

Das heißt wir verwandeln die hoch Geistigen wieder in das, was sie sind!

In Hühner !

niemand November 19, 2015 um 15:27

>>”Niemand hat ein Interesse an Ghettos, die von Clans und Verbrecherbanden kontrolliert werden.”

Das ist eine infame Unterstellung.

wols November 19, 2015 um 15:28

Morph November 19, 2015 um 15:14
und nicht, wie es m.E. den Tatsachen entspricht, die unwillkommene Nebenwirkung des Ziels, eine europäische Lösung der Grenzregimefrage zu erarbeiten.

Das ist Humbug. Zum einen gab es dafür keine Not dies zu tun. UNHCR weiter finanzieren und fertig. Zudem hat kein anderes Land einen Wunsch solch ein Ziel zu formulieren. Besonders nicht die deutsch CDU. Also wieso hätte dies irgendjemand tun sollen?
Die dt. Politik ist schlicht von den Ereignissen überrollt worden und ist derzeit völlig konfus. Wenn man ein europäisches Grenzregime will dann geht man nach Kroatien, Spanien, Italien und Griechenland nd redet mit denen die dieses Grenzregime errichten müssen. Nicht in die Türkei. Die Grenze ist in Griechenland, nicht der Türkei. In den obengenannten Ländern war die Kanzlerin nicht, aber eben in der unwichtigen Türkei.

Du wirst natürlich sofort die Türkei trotzdem als wichtig deklarieren, aber dann hätte sie auch nach Albanien und Lybien gemusst, ist sie aber eben nicht.

Morph November 19, 2015 um 15:36

@Goodnight

“Ab wie vielen Toten wärst Du bereit, Deinen Standpunkt zu hinterfragen. Wievielte Menschen willst Du opfern für Deinen Standpunkt?”

Wieviel Tote opfern wir für die offene Verkäuflichkeit von Alkohol? Wieviele für die freie Fahrt für freie Bürger? An diesen Zahlen magst Du Dich in etwa orientieren, wenn es darum geht, wieviel Tote ich persönlich für hinnehmbar halte, wenn es darum geht, die universellen Freiheitsrechte zu verteidigen. Die mir übrigens wichtiger zu sein scheinen als der Individualverkehr und das Recht auf Rausch.

Meine Tochter ist ein paar Tage vor den Anschlägen aus Paris zurückgekommen. Da gehen einem so Gedanken, was wäre, wenn…, schon durch den Kopf. Was muss getan werden, um das Risiko solcher Anschläge zu minimieren. Aber ich habe meinen Luhmann über Risiko recht genau gelesen und dabei gelernt, dass Menschen dazu neigen, minimale Risiken mit maximalen Schadenswirkungen irrational einzuschätzen. Natürlich denke ich auch: Blast den Leuten den Turban weg! Allen! Sofort!! – Aber ich weiß, dass das falsche Gedanken sind und glaube, dass wir alle, heute, auf unserem Stand der Bildung, dies wissen können, und dass wir uns dieses Wissen gegenseitig zumuten können und sollen.

KurtBehemoth November 19, 2015 um 15:37

@ Morph November 19, 2015 um 15:14

“Außerdem beschreiben sie m.E. die Lage falsch, indem sie unterstellen, dass die derzeit unkontrollierte Zuwanderung ein programmatisches Ziel der deutschen Regierung sei, und nicht, wie es m.E. den Tatsachen entspricht, die unwillkommene Nebenwirkung des Ziels, eine europäische Lösung der Grenzregimefrage zu erarbeiten.”

Beobachten wir, was gerade die Baklanstaaten tun, dazu die FAZ:
“Asylbewerber aus Syrien, Irak und Afghanistan dürfen wie gehabt die Grenzen der Balkanstaaten passieren, alle anderen sollen jedoch aufgehalten werden. (…) Hohe Beamte der Innenministerien Sloweniens, Serbien, Mazedoniens und Griechenlands hatten sich am Dienstag im slowenischen Egg bei Krainburg (Brdo pri Kranju) auf Maßnahmen zur Verlangsamung, Steuerung und Kontrolle des Migrantenstroms geeinigt. Sie vereinbarten dort ein einheitliches System zur Identifizierung der Durchreisenden und eine gemeinsam Datenbank.”

Weder Österreich, noch Deutschland nahmen übrigens an dem Treffen teil. Vermutlich sind sie zu sehr damit beschäftigt, “eine europäische Lösung der Grenzregimefrage zu erarbeiten”. “Nebenwirkungen” sind da unwillkommen. Das ist eine “Tatsache”, selbstverständlich keine Bewertung.

niemand November 19, 2015 um 15:39

>>”In den Koranschulen wird in Wirklichkeit nicht der Koran gelehrt, sondern Carl Schmitt. Ist der ganze Islamismus also sowas wie eine False-Flag-Operation?”

Nein, aber die EU nimmt diesen Teil des Islamismus dankbar an, um sich mit Russland zu versöhnen.

Der Gedanke, die Horrornacht von Hannover™ wäre Gruß & Retourkutsche französischer Dienste, gefällt mir immer besser. Vielleicht hat de Maizière sogar einen Schläfer im Elysée.

ppp November 19, 2015 um 15:53

Also ich muss TRSS schon zustimmen.

Wie jetzt zu lesen ist, ist der Oberterrorist in seinen 20er viel durch Europa und die Welt gereist, stammte aus der Mittelschicht. Von den Eltern hat er sich nichts mehr sagen lassen. Wahrscheinlich auch per soziale Medien mit den Islamismus erstmals in Kontakt gekommen. Die Wohnung wo jetzt die Endschießerei stattfand, hat er per Freund über Freund formlos quasi per postmodernes WG-Hopping bekommen.

Also “Vormodern” klingt das alles nicht gerade.

ruby November 19, 2015 um 15:56

@ Morph
Weil Aktien auf Höchstkursen, wie wäre es wenn die Griechen heute die Eurokurve ziehen?
Dann könnte am Wochenende locker umgestellt werden und den US-ChicagoBoys hätte Europa mal richtig in die Suppe gespuckt …
;-)
Aber da sind ja wohl nur Jasager platziert oder ?
Schäuble kriegt schon feuchte Hände …
one step beyond
https://www.youtube.com/watch?v=N-uyWAe0NhQ

gelegentlich November 19, 2015 um 15:57

Gestern ging es doch hier um die Verhaftung von IS-Verdächtigen in Istanbul, kleine Kontroverse zwischen @Jackle, @Goodnight und mir.
Nun:
http://www.todayszaman.com/latest-news_turkey-deports-some-of-8-moroccans-questioned-over-militant-links_404688.html
Mit anderen Worten scheint da nichts dran zu sein. Denn sonst hätten türkische Medien ein ziemlich großes Ding draus gemacht.
Was sagt uns das, im Rückblick, @Goodnight? Kaznain hatte die richtige Nasee, sagt es mir. Und weiter: etablierte Medien sind keine erstklassige, keine vorrangige Referenz mehr.

wols November 19, 2015 um 16:00

Aber SpON ist “erstklassig”? Eine Referenz? Ernsthaft?
Was unterscheidet jetzt SpON von FAZ und Welt?

Weil der einmal richtig lag? Anscheinend hat da jemand die letzten X Jahre Terror-., Syrien- und Ukraineberichterstattung verschlafen….

niemand November 19, 2015 um 16:04

>>”Ein Happyning, was da in Paris stattfand, ein großes Kunstwerk der IS? PC ist auch nicht mehr Deine Stärke.”

TRSS recyclet hier eine Einschätzung Stockhausens zum Einsturz der Türme, für die letzterer mit einem Skandal belohnt wurde.

holger November 19, 2015 um 16:11

–>Meine Tochter ist ein paar Tage vor den Anschlägen aus Paris zurückgekommen. Da gehen einem so Gedanken, was wäre, wenn…, schon durch den Kopf.”

Morph

was hat das mit Paris zu tun?

–>Morph November 19, 2015 um 15:36

Da widersprichst Du Dich schon wieder selber…

wie ist sie denn nach Paris hin, und wieder zurück?

Da lachst du und tanzt auf denen rum, die das ermöglichen, möglichst mit wenig Schaden an zu kommen. Was das Individuum auf der Autobahn oder im Kreisel in Paris macht, dass gehört dem Individuum!

Der Staat hat nun die Aufgabe, das Risiko zu minimieren. Das macht er mit Gesetzen, und Bestrafung!

Und Du tanzt hier rum, und sagst dauernd: Höhöhö was stört mich das?

Dann drück doch jedem auch noch einen Führerschein in die Hand, und sag ganz einfach wie der Ober Trottel fine by me, was juckt es mich, den besten Papi der Welt!

Ist nun mal so, aus moralischen Gründen wie es nun mal so ist!

Weißt du an wen Du mich erinnerst? an den komischen Chef der Azteken, der es nicht gerafft hat, dass die Spanier ihn hinraffen werden.

Macht aber nix… es regnet…

Kuckuck November 19, 2015 um 16:17

Die Welt, in der wir heute leben, ist durch Exklusion kennzeichnet.

Das ist der entscheidende Unterschied zwischen dem Deutschland der 60-er und 70-er Jahre und dem heutigen Deutschland.

Exklusion bedeutet Ausgeschlossensein, nicht in-nein zu können bzw. zu dürfen.

90+ % der Menschen sind heute Lohnabhängige. Sie sind davon abhängig, in einen Betrieb integriert zu sein.

Auch die Herren Betriebswirte wie Goodnight oder TRSS sind lohnabhängige, Kapitalistenknechte: Ihr Auftrag ist „Gewinnoptimierung“. Nur in einem kapitalistischen Betrieb werden sie gebraucht. Ohne „ihren“ Betrieb sind sie „nichts“. Arbeitslos geworden, sind sie schwer vermittelbar. Weil nur zu Hilfs- oder Anlernarbeiten brauchbar.

Als „Gewinnoptimierer“ ist eine ihrer Hauptaufgaben, kostenträchtige Mitarbeiter zu exkludieren, d.h. durch kostengünstigere Maschinen oder billigere Lohnarbeiter zu ersetzen.

Gesamtgesellschaftlich bedeutet dies, dass in diesem Stadium des Kapitalismus Exklusion ein Dauerzustand ist, wobei die Zahl der Exkludierten durch Automatisierung und Roboterisierung ständig zunimmt.

Ständig werden bislang Inkludierte durch Maschinen und billigere Arbeitskräfte ersetzt. Die so Exkludierten müssen beim nächsten Job geringere Löhne hinnehmen. Ein immer größer werdender Teil der Arbeitsbevölkerung steigt zeitweise oder dauerhaft ins Prekariat ab.

Zugleich entsteht eine staatlich organisierte Parallelökonomie: die Armuts- oder HartzIV-Ökonomie, ein Zwangsarbeitssystem mit Löhnen auf Sozialhilfeniveau.

Kommen wir jetzt zu den Millionen von Zuwanderern. Schon jetzt haben 50% der Hartz-Empfänger einen Migrationshintergrund.
Was bedeutet dies?
Nehmen wir an, die Menschen mit Migrationshintergrund machen derzeit 8 Mio. aus und der Rest 72 Mio.
Dann ist der Anteil der HartzIV-Empfänger im Verhältnis 9x Mal so hoch wie jener der Bürger ohne Migrationshintergrund.

Das zeigt, dass gelingende Integration von Migranten schon in der Vergangenheit und Gegenwart nur zum Teil möglich war

Millionen von Menschen sind schon jetzt aus dem normalen Wirtschaftsprozess exkludiert, d.h. nicht mehr als funktionale Teile des wirtschaftlichen Gesamtprozesses integrierbar. Sie müssen von den anderen Lohnarbeitern „durchgefüttert“ werden.

Die Exklusion ist ein entscheidender Faktor für nicht gelingende Integration. Ein Faktor, den die Migranten größtenteils nicht selbst beeinflussen können. Daraus entstehen dann soziale Desintegration und Dissozialität: Kriminalität und aggressiv-destruktives Verhalten. Im Promillebereich auch Affinität und Sympathie zum Terrorismus.

Millionenfach Zuwanderung zu akzeptieren, ist daher – aus dem Interesse der Gesamtgesellschaft betrachtet – ein völlig idiotisches Verhalten.

Man weiß, dass über 90% der Zuwanderer in den nächsten Jahren nicht in den Wirtschaftsprozess inkludiert werden können. Und wo dies gelingt, wird in der Regel dafür ein bisheriger Arbeitnehmer exkludiert. Ein typischer Drehtür-Effekt.

Man „importiert“ mit den millionenfachen Zuwanderern einen stark zunehmenden Anteil von exkludierten Menschen, die von den anderen Lohnarbeitern „durchgefüttert“ werden müssen.

Wahrscheinlich wird sich die Mehrzahl dieser zugewanderten Menschen gar nicht integrieren können, auch wenn sie es wollen.

Die Folgen davon werden sein:
Zunehmende soziale Desintegration und Dissozialität sowie Zunahme von Kriminalität und aggressiv-destruktivem Verhalten inklusive Amokläufen und Terrorismus.

Die alles ist systemimmanent nicht zu verhindern. Nicht durch mehr Überwachung und Repression, nicht durch mehr Polizei und Sozial- bzw. Integrationsarbeiter.

Integration kann nicht gelingen, nicht in diesem System.

It’s the system, stupid.

Solange dies nicht begriffen wird, wird sich die zivilisatorische Abwärtsspirale immer weiter drehen.

Kuckuck November 19, 2015 um 16:18

Exklusion bedeutet Ausgeschlossensein, nicht in-sein zu können bzw. zu dürfen.

ruby November 19, 2015 um 16:23

for all who saw the light
https://www.youtube.com/watch?v=3vccxZgnc00
That’s Terry Hall from The Specials and Fun Boy 3
;-)
Wer mach heute noch Ska-Music?

Goodnight November 19, 2015 um 16:25

Kurz und sehr wichtig!
Das passiert wenn Politiker das Gesetz missachten…dann halten sich die Bürger und die Polizei bald auch nicht mehr dran…und dann wird es dunkel.
Dunkler wird es nicht.
Wehret den Anfängen!

“Indes bedroht ein Bummelstreik der Polizei in Slowenien die öffentliche Sicherheit. „Wir sind das einzige Land in Europa, in dem die Polizei streikt, und das ist eine Schande“, sagte Ministerpräsident Miro Cerar. Es handle sich dabei um eine „Erpressung des Staates“, die er nicht akzeptieren werde.
Die slowenische Polizeigewerkschaft fordert Gehaltserhöhungen von bis zu 35 Prozent, die Abgeltung von Überstunden sowie Sonderzahlungen für bestimmte Leistungen. Geringfügige Gesetzesübertretungen werden seit Dienstag nicht mehr bestraft. Die Beamten weigern sich, aus eigener Initiative oder präventiv tätig zu werden und greifen nur noch in Notfällen ein.

“http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/balkanstaaten-lassen-nur-noch-bestimmte-fluechtlinge-durch-13920955.html

Goodnight November 19, 2015 um 16:27
gelegentlich November 19, 2015 um 16:35

@wols November 19, 2015 um 16:00
Zu schnell, zu viel gelesen, Vieles überlesen?
Gestern zitierte @Goodnight MSM mit der Absicht zu belegen dass es eben doch einen Zusammenhang zwischen Flüchtlingen und den Attentaten in Paris gibt. @Jackle hat dann aus einem Facebook-Eintrag von Kaznain zitiert um zu zeigen, dass da nichts dran ist. @Goodnight hat dem widersprochen mit dem Argument, das seien doch etablierte, gute Quellen. Das hatte mich überhaupt nicht überzeugt, so dass ich vorhin mit Hilfe des Links zu Zaman gezeigt habe, dass da offenbar nichts dran ist. Über die Qualität von SPON wurde dabei nicht gesprochen.

Kuckuck November 19, 2015 um 16:36

“Indes bedroht ein Bummelstreik der Polizei in Slowenien die öffentliche Sicherheit. „Wir sind das einzige Land in Europa, in dem die Polizei streikt, und das ist eine Schande“, sagte Ministerpräsident Miro Cerar. Es handle sich dabei um eine „Erpressung des Staates“, die er nicht akzeptieren werde.“

Der Bummelstreik ist noch harmlos. In vielen Ländern ist die Polizei mehr oder minder korrupt und Polizisten sind zu Komplizen des organisierten Verbrechens geworden.

Das sind einfach soziologische Gesetzmäßigkeiten.

Das wird auch hier so kommen.

Goodnight November 19, 2015 um 16:36

@Morph

Beobachte aus der Perspektive der Politik.

Sie wird niemals tolerieren, dass dort draußen irgendwelche Freaks Waffengewalt einsetzen.
Das Gewaltmonopol des Staates ist die Mutter der Zivilisation.

Der Staat wird in Europa auf einen solchen Angriff reagieren wie ein amerikanischer Farmer.

“So, as we set out this year to defeat the divisive forces that would take freedom away, I want to say those fighting words for everyone within the sound of my voice to hear and to heed, and especially for you, Mr. Gore:
‘From my cold, dead hands!”
(Charlton Heston)

keiner November 19, 2015 um 16:42

wuhuhuhuh, C-Waffen, die Apolüpse! Das Ende ist NAAAAAAHE! Sarin, Tabun, VX, die Dreifaltigkeit des Untergangs.

Samma, Goddnight, wieviele Paar Unterhosen brauchst du eigentlich am Tag? Ständig Rallystreifen in der Wäsche, wenn’s nicht vorm nächsten Flug ist, ist’s wegen den Terroristen. Der Blick in die Vor-Moderne tut dir nicht gut. Hättest früher schon mal die Realität im Auge behalten sollen, jetzt ist das alles ein wenig viel auf einmal.

Vielleicht hilft ein Seelenklempner? Oder mal gescheit beten?

wols November 19, 2015 um 16:44

gelegentlich November 19, 2015 um 16:35

Doch ich habe es gelesen. Aber wenn jemand FAZ und Welt als schlechte Quellen darstellen will, aber SpON als gute Quelle, dann ist der ein Idiot. Sorry.
Das sind alles gleich gute, oder gleich schlechte Quellen. Nur weil der Herr Kaznain ein einziges Mal richtig lag, dann geh ich in Anbetracht der bekannten Quellenlage für unsere Qualitätsmedien von einer kaputten Uhr aus.

wols November 19, 2015 um 16:46

Wenn der Herr Kaznain so gute Beziehungen und Informationsquellen für den Nahen Osten hat, dann ist die Berichterstattung in seinem Blatt über diese Region doch wirklich miserabel.

Goodnight November 19, 2015 um 16:46

@Kuckuck

“Die Welt, in der wir heute leben, ist durch Exklusion kennzeichnet.”

Da muss ich Dir Recht geben.

Sie ist aber auch durch Inklusion gekennzeichnet.

Das Problem ist nur, dass die Exklusion aus dem einen System zu einer Inklusion in das andere System führt. D.h. wer aus der Moderne ausgeschlossen wird, der landet schnell in der Welt der Vormoderne.

Und wer sich auskennt, der hat eine Ahnung, dass in der wirklich moderne Gesellschaft gar kein Programm für Inklusion von Menschen vorgesehen ist. Diese Erkenntnis wird noch bitter.

Das erfahren Top Manager schon, wenn sie plötzlich ihren Job verlieren und dann auf der Straße stehen, wo sie doch vorher so vieles erreicht haben, aufgrund all Ihrer Diplome und Erfahrungen und Fleiß und Intelligenz und Schaffenskraft und so. Die das System plötzlich nicht mehr interessiert, weil es nur Interesse an seinem Interesse hat. Aber nicht an Menschen.
Ich kenne einige Manager über 50, die alle Jahre wieder zittern wenn die Rationalisierungswelle durch den Konzern fegt. Die wissen: Auch eine sechsstellige Abfindung wird nix helfen, wenn man noch 10 Jahre arbeiten muss und nichts mehr findet.
Hinter all den schönen Fassaden ist immer Angstschweiss zu riechen.
Zum Glück sind die alle zu alt für IS und so :-)

Goodnight November 19, 2015 um 16:48

@gelegentlich

Vielleicht, vielleicht auch nicht.

niemand November 19, 2015 um 16:50

Shh.

Faymann und Merkel rütteln gerade Europa wach.

ruby November 19, 2015 um 16:56
gelegentlich November 19, 2015 um 16:56

@wols November 19, 2015 um 16:46
Der hat einige Jahre dort gelebt und vermutlich relativ viel verstanden. Aber er ist ein => angestellter Journalist. Was er weiß, was er dort schreiben darf sind 2 paar Stiefel. Nach meinem Eindruck wird das „Gesamtbild“ stets auf transatlantisch getrimmt, was natürlich dem zuwiderlaufende Einzelstimmen nicht ausschließt. Und in diesem besonderen Fall brachte SPON ja gar nichts. Das schrieb der auf seinem Facebook-Account.
Weil die MSM über die Jahre kein einigermaßen um Objektivität bemühtes Bild zeigen, siehe auch den Kultartikel Arschloch-Alarm von Tom Schimmeck 2005, lege ich selber halt großen Wert auf funktionsfähige Blogs. Schon aus Zeitgründen. Die Berichterstattung über die „Globalisierung“, über die Ukraine und über Syrien in den MSM ist geradezu unerträglich.

Manfred Peters November 19, 2015 um 16:58

Es wäre an der höchsten Zeit den/das Blog umzubenennen.
Wie wäre es mit “dieendzeit” ?
Sonst noch:
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Die-Reden-von-Bush-und-Hollande,zapp9094.html

wols November 19, 2015 um 17:01

gelegentlich November 19, 2015 um 16:56
Ein angestellter Journalist ist IMMER ein angestellter Journalist, egal wann und wo er sich öffentlich äussert. Vor allem wenn er sich auf Twitter oder Facebook äussert.
Deswegen ist für mich was der Her auf Facebook schreibt immer auch sofort die SpON Meinung, ohne Ausnahme.

Wenn du das bezweifeln willst, dann reicht der Name Matussek.

Morph November 19, 2015 um 17:02

@Goodnight

“Beobachte aus der Perspektive der Politik. Sie wird niemals tolerieren, dass dort draußen irgendwelche Freaks Waffengewalt einsetzen.”

Klar.

“Das Gewaltmonopol des Staates ist die Mutter der Zivilisation.”

Das nun nicht gerade, aber natürlich Kernstück des Staates. Wir sind gesellschaftstheoretisch etwas weiter als Hobbes, vergessen?

“Der Staat wird in Europa auf einen solchen Angriff reagieren wie ein amerikanischer Farmer.”

Abwarten. Der us-amerikanische ‘war on terror’ war sicher ebenso unausweichlich wie sein Scheitern (Entstehung des IS). Vielleicht haben europäische Nationen andere politische Optionen, die Infragestellung der staatlichen Gewalt durch den Terror zu verarbeiten als die vulgärpragmatistischen USA.

Es gibt jedenfalls zuviele muslimische abenteuerlustige junge Männer, um dem muslimischen Terror im biologischen Sinne auszumerzen. Und in dieser gedanklichen Ziellinie operiert die Verengung der Perspektive auf militärische Optionen. Gegen die paar RAF-Leute konnte man rein sicherheitspolitisch vorgehen. Eine klare, überschaubare Organisation, die sich mit einem klaren Ziel bekämpfen lässt. Selbst die Nazis konnte man als Staatsfaschismus mit alliierter Gewalt niederringen (schon das nur mit dem zynischen Gewährenlassen des NS im Holocaust). Beim radikalen Islamismus liegt der Fall anders. Kein Staat, keine Organisation, sondern eine zerstreute Bewegung des Online-Zeitalters. Eine ganz und gar neuartige Herausforderung, der man nicht mit den Mitteln begegnen kann, die sich in den Weltkriegen des 20. Jahrhunderts bewährt (naja…) haben.

Ich hab’s schon vor ein paar Tagen geschrieben: Willst Du Deine Sache zu einer gerechten Sache machen, so mache sie zu einer unterdrückten Sache. Junge Muslime zu töten (Pubertierende, Kinder fast) – sinnvollerweise bevor sie Terrorakte ausüben – ist das beste Legitimierungs- und Rekrutierungsinstrument, was sich die Islamofaschisten wünschen können. Und denen wächst permanent Personennachschub nach.

Man muss einsehen, dass der Islamismus in einem tieferen Sinn selbstmörderisch ist, es handelt sich um den jetzt schon entschiedenen Todeskampf des Islam. Die meisten Terroropfer des islamistischen Terrors sind bekanntlich Muslime. Die islamistische Terrorplage der Weltgesellschaft kann von niemand anderem beendet werden, als von Muslimen selbst.

Kuckuck November 19, 2015 um 17:08

@Goodnight November 19, 2015 um 16:36
Beobachte aus der Perspektive der Politik.
Sie wird niemals tolerieren, dass dort draußen irgendwelche Freaks Waffengewalt einsetzen.
Das Gewaltmonopol des Staates ist die Mutter der Zivilisation.

In welcher Traumwelt lebst Du?

Schau Dir die USA an. Da ist noch nicht einmal ein Präsident seines Lebens sicher.

Typisches Beispiel Italien. Da ist die Politik schon längst mit der Mafia verschmolzen. So gab es – nach Mussolini – niemals das Bemühen, das organisierte Verbrechen zu entwaffnen.

Unter solchen Verhältnissen hat der Staat kein Gewaltmonopol. Auch nicht in Brasilien, Mexiko usf. Nicht in der Ukraine, dort unterhalten Oligarchen Privatarmeen. Usf.

Selbst in Deutschland gibt es „no go areas“.

Es gibt private Militärunternehmen wie Blackwater/Academi.
https://de.wikipedia.org/wiki/Privates_Sicherheits-_und_Milit%C3%A4runternehmen

Organisiertes Verbrechen und Politik verschmelzen miteinander:

„Im Würgegriff der Mafia aus Finanzwelt und Politik
Die Finanzkrise war kein Unfall. Europas oberster Korruptionsbekämpfer spricht von einem Milieu, in dem Bereicherung Ziel des Handelns ist. Und die Politik macht mit.“
http://www.welt.de/finanzen/article13407540/Im-Wuergegriff-der-Mafia-aus-Finanzwelt-und-Politik.html

Dr. Feelgood November 19, 2015 um 17:11

OT
Immerhin eine gute Nachricht hält dieser Tag für uns bereit: Wir werden beim nächsten ESC würdig vertreten von einem richtigen SÄNGER.
Und das meine ich ausnahmsweise mal ganz ohne Ironie. Auch wenn andere anderer Meinung sind, der Niggemeier zum Beispiel…

http://web.de/magazine/unterhaltung/musik/esc/esc-2016-xavier-naidoo-vertritt-deutschland-31147464

Alles verkappte Rassisten und Nazis! (*)

—-

(*) Diese Gelegenheit, endlich auch mal einen Nazi-Vorwurf zu lancieren, konnte ich mir nicht entgehen lassen!

Goodnight November 19, 2015 um 17:14

@Moprh

“Wir sind gesellschaftstheoretisch etwas weiter als Hobbes, vergessen?”

Im Kern? Nein.
Um den Kern herum? Ja.

“Abwarten. Der us-amerikanische ‘war on terror’ war sicher ebenso unausweichlich wie sein Scheitern (Entstehung des IS).”

Nope.

Die USA ist nicht gescheitert.

Das sollte man verstehen.

Es gab kein zweites 9.11.

Viele hier in Politik und Presse verstehen die Politik der USA nicht.

Die USA ist ausschließlich an der USA interessiert. Und mit ausschließlich meine ich ausschließlich.

Die USA ist pragmatisch. Unendlich pragmatisch. Wir haben davon keine Vorstellung. Die USA ist nicht gebunden durch Moral, Kultur und Werte. Die USA ist nur gebunden an die Treue zur USA.
Das muss man verstehen.

Die USA ist folglich im Vorteil. Immer.

Die USA ist nicht im Nahen Osten gescheitert.

Die USA hat den Nahen Osten kontrolliert solange sie den Nahen Osten benötigte.

Jetzt benötigt sie ihn nicht mehr.

Deshalb ist sie da raus.

Für immer.

Jetzt ist der Nahe Osten unser Problem.

Das ist das, was Du mit Natur des Flüchtlingsstroms beschreibst.

Das ist kein Naturereignis. Es ist das Ende des Interesses der USA für den Nahen Osten.

All die Gutmenschen die immer über die USA schimpften dürfen jetzt all die Probleme lösen, die die USA vorher geregelt hatte.
Und stehen vor dem Problem, wie sie das machen sollen..ohne so zu werden wie die USA.

Tja.

wols November 19, 2015 um 17:18

Genau. Die USA ist raus, sie hat nur immer noch nen Haufen Bases in Saudi-Arabien und kontrolliert deren Ressourcen finanziell wie aller Anderen auch, bombardiert den IS täglich, sitzt in Wien am Tisch, wenn auch stark verzweifelt.
Aber sie ist raus.

Langsam mach ich mir Sorgen um dich. Das ist ja fast so realitätsignorant wie der weiße Rapper.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 17:20

@Goodnight
“Und stehen vor dem Problem, wie sie das machen sollen..”

Mit Russland!

wols November 19, 2015 um 17:22

Das dürfen die doch nicht! Wir wissen doch: das einzigste Ziel der USA der letzten 100 Jahre war eine Achse Europa-Russland zu verhindern!!einself!!

keiner November 19, 2015 um 17:34

Und jetzt so Die Welt:

Deutsche befürworten Steuererhöhung im Anti-Terror-Kampf

…darfdochnichtwahrsein… Was haben die da für Schreibquackse!

Goodnight November 19, 2015 um 17:35

@Wols

“Genau. Die USA ist raus, sie hat nur immer noch nen Haufen Bases in Saudi-Arabien und kontrolliert deren Ressourcen finanziell wie aller Anderen auch, bombardiert den IS täglich, sitzt in Wien am Tisch, wenn auch stark verzweifelt.”

Wow, Bases in Saudi Arabien und Bombardements. Das ist ja mal wirklich starke Interessenbekundung. Nope, sorry, die brauchen da nix mehr und wollen da nix mehr. Over and out.

“You know what the business community thinks of you? They think that a hundred years ago you were living in tents out here in the desert chopping each other’s heads off and that’s where you’ll be in another hundred years, so, yes, on behalf of my firm I accept your money.”
(Syriana)

gelegentlich November 19, 2015 um 17:36

@wols November 19, 2015 um 17:01
Das kann ich nicht beurteilen. Und ich finde es auch nicht fair angestellte Journalisten in einem öffentlichen Forum danach zu fragen. Was ich nicht-öffentlich gehört habe (nein, nicht von @Frank Lübberding) sieht nach indirekter Lenkung durch internalisierte präventive Selbstzensur aus. Man weiß instinktiv welche Richtung, die man einschlagen könnte, ungesund ist. Also bleibt man auf der vermeintlichen Hauptstraße. Der angesprochene Ulrich Tilgner ist eine Ausnahme. Aber er mußte in die Schweiz gehen. Hier, inklusive ZDF, war für ihn nichts zu machen. Die taz leistet sich Jürgen Gottschlich in Istanbul (Mitgründer der taz), Deniz Yücel ist heute bei der Welt (vorher taz). Bei deren Artikeln habe ich nicht den Eindruck von Selbstzensur. Aber die wirklich riskanten Rechercheergebnisse fehlen natürlich. Das hat ja auch die türkische Journalistin vor ein paar Tagen bei Arte deutlich formuliert.

AdamCartwright November 19, 2015 um 17:40

Der NDR hat vor 2 Monaten ein Interview mit der Syrerin Rosa Yassin Hassan geführt. Seit 2013 lebt Rosa Yassin Hassan in Deutschland: Die Journalistin, Autorin und Frauenrechtlerin musste aus ihrer Heimat fliehen.
Sie hat in Interview einige interessante Punkte zur Sprache gebracht.

Hier ein Auszug:
„Ich glaube, diese jungen Leute suchen – wie jeder Mensch – nach “Sinn”. Kein Leben kann ohne Sinn gelebt werden. Im Westen suchen die meisten jugendlichen Anhänger des IS nach einer großen Ideologie, an die sie glauben und mittels derer sie ihr Dasein mit einem Lebensgrund injizieren können. Und das zu einer Zeit, in der viele antikapitalistische Ideologien verblasst sind, ob sie nun dezidiert links, alternativ oder anarchistisch geprägt waren. Für die Anhänger des IS besteht der Sinn in einer religiösen Ideologie, für die sie in einen Krieg ziehen und zwar gegen
• das “weiße Zentrum”, im Rahmen eines (Klassen-)Kampfes, den die Marginalisierten führen,
• die “Unmoralischen”, im Rahmen eines sozialethischen Kampfes,
• die “Ungläubigen”, im Rahmen eines Religionskrieges und
• die “Kreuzfahrer” im Rahmen eines religiös-historischen Kampfes.
Dieser Kampf mit seinen vier großen Zielen vereinigt viele Menschen auf den Traum des “Islamischen Staates”. Für die Jugendlichen aus der Dritten Welt kommt ein weiterer Punkt hinzu: eine Identitätsinjektion für ihr Leben. Denn in ihren Ländern fehlen ein politisches Leben und eine nationale Identität nahezu gänzlich; und so suchen sie Halt in Mustern aus einer Zeit, als Identität nur religiös oder konfessionell definiert war.“

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/kulturjournal/hassan104_page-1.html

keiner November 19, 2015 um 17:41

eieiei, wo steht denn der Baltic Dry, meine schönen 20 Mio in Schiffsfonds…

***kicher***

Goodnight November 19, 2015 um 17:43

Das ist ja das Lustige an den Gutmenschen:

Jahrzehntelang haben die den USA vorgeworfen, dass die nur und ausschließlich wegen des Öls im Nahen Osten engagiert wäre.

Jetzt wo die USA kein Öl mehr von da benötigt und folglich ausgestiegen ist aus dem Nahen Osten, da rufen alle Gutmenschen:
“Kann doch nicht sein, warum machen die das, es gibt doch Menschenrechte und Verantwortung und so”

Nope, liebe Gutmenschen, hier die gute Nachricht:
Ihr hattet von Anfang an recht mit Eurer Einschätzung der USA !

Und hier die schlechte Nachricht:
Ihr hattet von Anfang an recht mit Eurer Einschätzung der USA !

carlos manoso November 19, 2015 um 17:45

Soldat Schwejk November 19, 2015 um 15:04
“Die Islamisten kennen den Islam nicht./ „Der Feind ist unsere eigene Frage als Gestalt“ (Carl Schmitt). Der islamistische Terror will einen Feind hervorbringen, an dem er eine Gestalt finden kann, die der Islamismus aus sich selbst nicht entwickeln kann.”
Was Sie schon immer über den Islamismus wissen wollten, aber nicht zu fragen wagten. In den Koranschulen wird in Wirklichkeit nicht der Koran gelehrt, sondern Carl Schmitt. Ist der ganze Islamismus also sowas wie eine False-Flag-Operation?“

Soldat Schwejk , Carl schmidt ist m.E. einer der luzidesten und gleichzeitig übelsten Denker der „deutschen Ideologie“: Die eigentliche Wahrheit der Verfassung und allen bürgerlichen Rechts bildet , -so Carl Schmidt-, der Ausnahmezustand. Carl Schmidt hat sozusagen den „Pferdefuß“ der liberalen Rechtsstaatsdoktrin frei gelegt: Der Ausnahmezustand ist die Aufhebung der Verfassung auf dem Boden der Verfassung selbst.

Islam und Islamismus sind völlig andere Baustellen: In vormodernen Gesellschaften bilden religiöse (mythische) Formen wie das Judentum, der Islam und das Christentum die allumfassende Grundlage des Alltagslebens. Diese vormodernen Agrargesellschaften prägten umfassend jede einzelne geistige und lebenspraktische Faser. Die fundamentale Krise dieser vormodernen Gesellschaften und ihrer Ideologieformen war deshalb ein sehr schmerzhafter Prozess, den jede vormoderne Gesellschaft ganz unterschiedlich verarbeitete. Als Krisenform innerhalb des Christentums bildete sich -Jahrhunderte zeitverspätet- der evangelikale Fundamentalismus im Bible Belt des amerikanischen Südens heraus.

Der evangelikale Fundamentalismus ist eine deformierte Zerfallsform des Christentums ebenso wie der jüdische Fundamentalismus der jüdischen Siedler eine deformierte Zerfallsform des Judentums ist oder wie der islamische Fundamentalismus eine deformierte Zerfallsform des Islams ist. Die individuelle Grundlage dieser Krisenformen bilden eigene Vernichtungsängste, die schlicht von innen nach außen gekehrt werden

Den Islamismus mit False-Flag-Operationen in Verbindung zu bringen, ist z.B. im Fall New york 09/11 richtig und und Fall Paris 11/12 unrichtig. Eine False-Flag-Operation benutzt Täter als Opfer, die sich im Idealfall sichtbar vor Milliarden Fernsehzuschauern selbst töten.

keiner November 19, 2015 um 17:54

Goodnight, schon wieder betrunken? Steht der nächste Flug an, wa?

wols November 19, 2015 um 17:55

Goodnight November 19, 2015 um 17:43
Die USA brauchen das Öl genauso wie vor 10 Jahren vor 20 Jahren und vor 30 Jahren.
Die haben schon lange das Öl aus Venezuele importiert und tun das immer noch, deswegen müssen sie trotzdem den Nahen Osten kontrollieren: das Öl muss weiterhin mit dem Petrodollar verkauft werden. Die USA werden sich aus dem Nahen Osten ganz sicher keinen Millimeter zurückziehen. Die Flugzeugträgergruppe bleibt genau da stationiert wo sie es schon Jahrzehnte war. Im Golf.

Die USA versucht sich von Europa nach Asien zu verlagern, d’accord. Aber im Nahen Osten bleibt alles wie es war.

Kuckuck November 19, 2015 um 17:57

@Goodnight November 19, 2015 um 16:46
Das Problem ist nur, dass die Exklusion aus dem einen System zu einer Inklusion in das andere System führt. D.h. wer aus der Moderne ausgeschlossen wird, der landet schnell in der Welt der Vormoderne.
Und wer sich auskennt, der hat eine Ahnung, dass in der wirklich moderne Gesellschaft gar kein Programm für Inklusion von Menschen vorgesehen ist. Diese Erkenntnis wird noch bitter.

In der Marktwirtschaft ist der Mensch für den Unternehmer nur als interessant, wenn er ökonomisch-funktional eine mehrwertgenerierende Ware darstellt.

Das ist die Conditio sine qua non, um als Arbeitnehmer von einem Privatunternehmer eingestellt zu werden und zu bleiben.

Das erfahren Top Manager schon, wenn sie plötzlich ihren Job verlieren und dann auf der Straße stehen, wo sie doch vorher so vieles erreicht haben, aufgrund all Ihrer Diplome und Erfahrungen und Fleiß und Intelligenz und Schaffenskraft und so. Die das System plötzlich nicht mehr interessiert, weil es nur Interesse an seinem Interesse hat. Aber nicht an Menschen.
Ich kenne einige Manager über 50, die alle Jahre wieder zittern wenn die Rationalisierungswelle durch den Konzern fegt. Die wissen: Auch eine sechsstellige Abfindung wird nix helfen, wenn man noch 10 Jahre arbeiten muss und nichts mehr findet.
Hinter all den schönen Fassaden ist immer Angstschweiss zu riechen.
Zum Glück sind die alle zu alt für IS und so :-)

Manche mögen Mordfantasien besitzen. Aber es gibt glücklicherweise nur sehr wenige Fälle eines Amoklaufs.

http://www.srf.ch/play/tv/10vor10/video/amoklauf-bei-der-zuercher-kantonalbank?id=7961abf3-d428-4e5e-a78a-1d056151ce9c

Goodnight November 19, 2015 um 18:01

SZ:
“Die Europäer müssen sich nach den Pariser Anschlägen auf strengere und längere Kontrollen an den Außengrenzen des Schengen-Raums einstellen. ”

Nicht Europäer werden ohne Kontrolle durchgewunken…

http://www.sueddeutsche.de/politik/schengen-raum-europa-plant-strengere-kontrollen-an-aussengrenzen-1.2744846

Dr. Feelgood November 19, 2015 um 18:04

#Deppenleerzeichen

“Nicht Europäer werden ohne Kontrolle durchgewunken…”

http://deppenleerzeichen.de/2006/04/14/die-museums-klasse/

Goodnight November 19, 2015 um 18:15

@Wols

Beobachte:
Saudi Arabien kämpft gegen den Iran.
In Verbindung mit dem IS.
Der von den USA bombardiert wird.
Von Militär Bases in Saudi Arabien.

Saudi Arabien hält den Ölpreis niedrig.
Und schadet dem Iran und Russland.

D.h. Russland bleibt unter Kontrolle, der Iran bleibt unter Kontrolle.

Und die USA bekämpft Heldenhaft die IS. Mit ein wenig Bomben.

Die Drecksarbeit machen die Saudis, incl. Unterstützung der IS.

Und draußen in der Welt diskutieren die Gutmenschen, ob man mit Assad verhandeln darf.

Das ist so witzig wenn es nicht so traurig wäre.

Die USA zieht die Strippen. Ohne eigenes Engagement.

f.luebberding f.luebberding November 19, 2015 um 18:20

Goodnight

Wenn Du Dir das Bild-Protokoll ansiehst, das mit freundlicher Unterstützung jener Sicherheitskreise entstanden ist, die andauernd zitiert werden, wirst Du eines feststellen: lauter isolierte Ereignisse haben sich an diesem Tag zu einem Bedrohungsszenario (oder Bedrohungsgefühl) zusammengesetzt, obwohl sie alle am Ende nichts mit Bedrohung zu tun hatten. Es blieben eigentlich nur noch die Informationen des französischen Geheimdienstes.

Diese sind aber offenkundig leicht verschnupft über das Verhalten ihrer Partnerdienste, und damit meinen sie sicher nicht die Holländer. Der französische Innenminister hatdie fehlenden Informationen kritisiert, nämlich wie diese Dschihadisten bis nach Frankreich kommen konnten. Lediglich ein außereuropäische Dienst hätte am 16.11 mitgeteilt, also nach den Anschlägen und vor den Ereignissen in St. Denis, dass Abaaoud über Griechenland eingereist sein könnte. Ansonsten wusste man nichts, so sein Statement. Er nannte aber noch den Fall eines Dschihadisten, der über Istanbul mit einem gefälschten schwedischen Pass einreisen wollte. Das war aber gescheitert. Manche Kontrollen funktionieren scheinbar noch.

Vor allem der Bundesjustizmister wird am Freitag in Brüssel in einer unkomfortablen Lage sein, wenn er die Forderungen der Franzosen nach weiteren gesetzgeberischen Maßnahmen in der EU zurückweisen will. Den Deutschen wird jetzt die Rechnung präsentiert werden.

wols November 19, 2015 um 18:24

Du hast die TOWs vergessen die man Saudi-Arabien teuer verkauft damit sie diese dann an Al-Nusra und dann IS weiterreichen können.
Das Engagement der Basen und der Flugzeugträgergruppe bleibt aber trotzdem bestehen.
In Europa wurden die Basen dicht gemacht…

Die letzten 10 Jahre mit Irak unter Bush junior waren die Ausnahmen, viel Geld/Ressourcen hat man nie für die Region in die Hand genommen, ausser für Israel und dann später auch Ägypten. Das bleibt auch gleich, bzw. wird anscheinend für Israel sogar noch aufgestockt.

Irak Krieg unter Bush senior war ein profitables Geschäft, Irak 2 eben nicht mehr, aber das ist abgewickelt. Deswegen zieht man sich aber nicht zurück, sondern es ist eben Business as usual, genauso wie es vor Irak 2 war.

keiner November 19, 2015 um 18:45

Hä? Strenger Gesetze, weil man noch nicht mal die jetzigen vernünftig kontrolliert? Und der Geheimdienst zu dämlich ist, die vorhandenen Daten sinnvoll zu verknüpfen?

Herr Lübberding, du bist hier in letzter Zeit so oft in die Schei…. getreten, wie wär’s denn mal mit ‘ner Nummer leiser?

f.luebberding f.luebberding November 19, 2015 um 18:52

keiner

Du kannst noch nicht einmal lesen. Aber das war schon des öfteren zu beobachten.

Goodnight November 19, 2015 um 18:53

@Lübberding

Yep, Kommunikation fließt in die eine Richtung wie sie vorher in die andere Richtung geflossen ist: Erst riefen alle Grenzen auf, grenzen auf und alles wurde geöffnet…jetzt werden nicht nur die Grenzen sondern auch die Stadien und die Behörden und alles andere geschlossen. Die Bild und seine linke Kopie (vulgo: SPON) sind da konsequent massenmedial, d.h. sie versuchen sich an die Spitze neuer Informationen zu setzen. So wie sie das Flüchtlingsthema frühzeitig besetzten und dann ihre Richtung gnadenlos verteidigen (wir erinnern uns an Diekmanns Versuch den St Pauli und die gesamte Bundesliga mit einzuspannen), so werden sie sich jetzt an die Spitze der Terrorbekämpfung setzen und ihre Richtung verteidigen, komme was wolle. Da geht es nicht um Wahrheit sondern um Deutungshoheit.

Aber ist doch schön. Nach Diekmann können wir vielleicht auch noch die Nachfolgerin in den Ruhestand schicken ;-)

Nur für Kai:
“I’m Lowell Bergmann, I’m from 60 Minutes. You know, you take the 60 Minutes out of that sentence, nobody returns your phone call.”
(the insider)

Stephan November 19, 2015 um 19:07

Hm @Luebberding Willst du mit deinem Kommentar insinuieren die Dschihadisten seien alle über die Balkanroute eingesickert?

adamcartwright November 19, 2015 um 19:24

In Schweden ist so langsam “Land unter”.

Die Migrationsbehörde wird ab heute nicht mehr allen Asylsuchenden eine Unterkunft anbieten. Jeder soll sich ab sofort selber eine Unterkunft suchen. Bei der Vergabe der wenigen freien Plätze werden jetzt Familien mit Kindern bevorzugt.

http://www.svt.se/nyheter/regionalt/skane/inga-boenden-for-asylsokanden-1

Eagon November 19, 2015 um 19:29

“Den Deutschen wird jetzt die Rechnung präsentiert werden.”

“Die Drecksarbeit machen die Saudis, incl. Unterstützung der IS.”

Ohne die Saudis gäbe es keinen Massenmord an der syrischen Bevölkerung.

800.000 Tote.

Eagon November 19, 2015 um 19:32

Iran war in den fünfzigern ein moderner Staat, eine Demokratie.

Das war existenzgefährdend für das despotische Unrechtsregime in Saudi – Arabien, die übrigens 9/11 finanziert haben, ohne dafür belangt zu werden. Deshalb wurde Osama bin Laden hingerichtet.

Manfred Peters November 19, 2015 um 19:46

@ Eagon um 19:32 & 9/11
Da war doch noch was:
“Die US-Bundespolizei FBI hat laut internen Regierungsdokumenten Angehörigen von El-Kaida-Chef Osama bin Laden und anderen Saudiarabern unmittelbar nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 die schnelle Ausreise aus den USA ermöglicht.”
http://www.focus.de/politik/ausland/moore-hatte-recht_aid_92980.html
Und die Zusammenarbeit der US-Imperialisten mit den Saudis läuft wie ölgeschmiert bis heute, wenn es um die Destabilisierung zumindest im Nahen Osten geht.

Eagon November 19, 2015 um 19:46

“Alhamdulillāh, Allah hat ihr Sichtfeld getrübt und so war es mir möglich, Syrien zu verlassen und nach Syrien zu kommen, ganz wie ich wollte, obwohl ich von so vielen Geheimdiensten gejagt wurde.”

Die NSU konnte auch hin und her reisen. Weder hier noch dort hat Allah die Hand im Spiel gehabt.

ruby November 19, 2015 um 19:46

Bei 215000 Toten wurde das offizielle Zählen eingestellt…
wie bei der $-Geldmenge …
losing it`s religion

Eagon November 19, 2015 um 19:47
keiner November 19, 2015 um 20:02

@Flübber, das klappt eigentlich alles ganz gut. Sogar das denken. Im Gegensatz zu anderen hier….

keiner November 19, 2015 um 20:05

Schämst dich also doch. Das ist ja schon mal ein gutes Zeichen, eigentlich. Wie wäre es mit Abbitte leisten, bei den Menschen die du da verleumdet hast und denen du das Leben in Deutschland mit deiner schlimmen timmungsmache nur noch schwerer machst?

wowy November 19, 2015 um 20:08
Morph November 19, 2015 um 20:27

@wowy

“Reinhard Merkel zum “Krieg””

Guter Text. Hatte @Behemoth auch schon verlinkt. Aber ich bin ja nur ein doofer Welcomer. Die Lübberdinge, Hammersens, Goodnights, topis, schwejks et tutti quanti wissen es natürlich besser, sind nicht so naiv wie unsereins. So jemanden wie Reinhard Merkel, den lesen die noch nicht mal. Irgendso ein dummer Moralist, der auch kein Gewinde und LKW und das richtige Leben und überhaupt! Den sollte sich mal @Holger vorknöpfen. Der hat ja schon dem Volker Rühe damals mächtig eingeschenkt, ha!! Muhahaaa! LOL.

Reinhard Merkel war übrigens noch nichtmal in einer Talkshow gewesen. Übrigens. Aber Söder. Immerhin. Jetzt auch nicht mehr. Merkel wird wissen, warum. Übrigens. Symbolisch. Rummdibrumm…

Was macht der Depp überhaupt? Staatsrechtler in Hamburg. Pfft…

wowy November 19, 2015 um 20:42

@Morph
Hatte mich noch nicht durch die Kommentare “gearbeitet”, aber den Text kann man gut mehrfach lesen. Er zeigt sehr schön die Konsequenzen von Geschrei.

Eagon November 19, 2015 um 20:42

Gott sei Dank fangen weggeworfene Handys von Terroristen nach zwei Minuten an zum Himmel zu stinken.

Es ist so unglaublich viel passiert, dass man Monate braucht um das aufzuarbeiten.

holger November 19, 2015 um 21:12

Morph

–> Den sollte sich mal @Holger vorknöpfen. Der hat ja schon dem Volker Rühe damals mächtig eingeschenkt, ha!! Muhahaaa! LOL.”

Du bist an Dämlichkeit nicht zu toppen !

Geh deinen Pimmel begutachten und gut ist es… oder guck in den Spiegel

https://www.youtube.com/watch?v=1wYNFfgrXTI

holger November 19, 2015 um 21:14

Das Video geht auch an den besten Pisser (sorry Pappi dieser Welt)

wols November 19, 2015 um 21:20

wowy November 19, 2015 um 20:42
Hatte mich noch nicht durch die Kommentare “gearbeitet”, aber den Text kann man gut mehrfach lesen. Er zeigt sehr schön die Konsequenzen von Geschrei.

Das Geschrei von Herrn Merkel, das zeigt es. Frankreich ist schon das ganze Jahr “im Kriegszustand” gegenüber dem IS. Solange regnen schon französische Bomben auf IS Gebiet. Was wenn nicht das ist Krieg?

Nun kann man natürlich nach der Methode Afghanistan verfahren: “Wir bomben euch in die Steinzeit, aber ihr habt trotzdem keinerlei Rechte unter irgendeiner Konvention, Gesetz oder sonstwas denn wir nennen es nicht Krieg, es gibt keine Erklärung, nix.”. Das sagt aber viel mehr über die Bomber aus als über die Bombardierten.

Mindestens wenn man die Moral berücksichtigt oder so.

ruby November 19, 2015 um 21:28

@ wols
Was wollte die UdSSR damals in / mit Afghanistan?
Was unsere Uschi heute?

wowy November 19, 2015 um 21:42

@wols
Du hast nichts verstanden.

wols November 19, 2015 um 21:43

Ich meinte mit Methode Afghanistan die vom Schorsch. Nicht was Leonid oder Uschi gemacht haben.

Die Uschi will doch gar nix, sondern so schnell wie möglich weg von da, oder?
Keine Ahnung was die UdSSR wollte. Der ganzen Welt den Sozialismus bringen? Einen Unruheherd in einem Nachbarland eliminieren? Keine Ahnung.

ruby November 19, 2015 um 21:46

Wer macht den „Houellebecq” und schaltet nicht mal mehr den TV ein?
;-)

KurtBehemoth November 19, 2015 um 21:48

@ TRSS

Die österreichische Presse bring interessantes zu Molenbeek:

“… Fast jeder dritte Einwohner von Molenbeek hat keinen Job. Die Arbeitslosenquote beträgt das Dreifache des belgischen Durchschnitts, bei Jugendlichen liegt sie bei knapp 42 Prozent – (…) Zum ersten Mal kam Molenbeek bereits im Jahr 2001 in die Schlagzeilen: Abdessatar Dahmane, der Mörder des afghanischen Kriegshelden und Schrecken der Taliban, Ahmed Schah Massoud, war ebenso ein Stammgast des für seine radikalen Positionen bekannten Islamischen Zentrums in der Rue du Manchester Nr. 18 wie Hassan El Haski, der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge von Casablanca (2003, 41 Tote) und Madrid (2004, 200 Opfer). Aus Molenbeek stammten die Waffen, die im Jänner 2015 beim Anschlag auf die französische Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ zum Einsatz kamen. Hier wohnte der französische Jihadist Mehdi Nemouche, der im Vorjahr im jüdischen Museum in Brüssel ein Blutbad anrichtete. Von hier aus brach im August 2015 Ayoub El Khazzani zum versuchten Anschlag auf den Schnellzug Amsterdam-Paris auf. Und auch bei der jüngsten Anschlagserie führen viele Spuren nach Molenbeek…”
http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4867874/Molenbeek_Im-Nachschublager-des-Jihad?_vl_backlink=/home/index.do

Und zu Saint-Denis ebenfalls Die Presse:

“…Saint-Denis hat nichts mehr mit dem Saint-Denis von damals zu tun. Und das Land der Menschenrechte weigert sich, hinzusehen. In Saint-Denis hat sich ein Spalt aufgetan, der Erinnerungen weckt, er tut sich auf auf den Gehsteigen, auf dem Markt am Sonntag. Und dennoch weigern sich viele Bürger zu erkennen, dass hier ein Gegenprojekt an den demokratischen Grundfesten der pluralistischen Gesellschaft nagt.

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4869481/SaintDenis_Wie-meine-Stadt-islamistisch-wurde?_vl_backlink=/home/index.do

wols November 19, 2015 um 21:52

wowy November 19, 2015 um 21:42
Du hast nichts verstanden.

Besser als niemals was zu verstehen wie du. Hauptsache es steht in offziellen Verlautbarungen oder Gesetzesbüchern.
Newsflash: wenn die Bombe fällt, interessiert das Gesetzesblatt einen Scheiß.
Der Herr Staatsrechtler scheint auch so ein Papieridiot zu sein.

Aber TNT übertrumpft Papier unmittelbar jedesmal.

Es ist völlig egal wie sehr jemand dem IS die Rechtfertigung für was auch immer absprechen will. Wenn man mittels Militär Bomben auf den IS schmeißt dann ist man im Krieg mit dem IS. Da gibts nix zu deuteln ausser man will sich aus der eigenen Verantwortung stehlen.
Ich habe es dir schon mal geschrieben: entweder ist man ein Staat, mit definiertem Gebiet, definierter Bevölkerung, handelt als Staat. Oder man ist es eben nicht. Es ist völlig egal ob man von wem auch immer anerkannt wird, zu allerletzt dem Völkerrecht und denen die dieses auslegen im Sinne ihrer Auftraggeber, man ist einfach. Exsisto ergo sum.

wowy November 19, 2015 um 22:04

@wols
Ach Gottchen, so verzweifelt?

Deaf, dumb & blind November 19, 2015 um 22:05

Exsisto ergo sum.
Das übelst Coole hier ist ja, dass man echt noch was lernen kann. Sogar Griechisch.

wols November 19, 2015 um 22:06

wowy November 19, 2015 um 22:04
Ach Gottchen, so verzweifelt?

So ohne Argumente daß man den Boten angreifen muss?

Deaf, dumb & blind November 19, 2015 um 22:07

Darauf brauch’ ich ‘nen Expresso!

wowy November 19, 2015 um 22:08

@wols
Geh spielen!

niemand November 19, 2015 um 22:12

“Le premier ministre Manuel Valls a affirmé que certains des auteurs des attaques de vendredi contre Paris et Saint-Denis «ont profité de la crise des réfugiés (…) pour se glisser» en France. «Ces individus ont profité de la crise des réfugiés, notamment au moment de ce chaos, peut-être, pour certains d’entre eux, se glisser… » en France, a indiqué Manuel Valls, sans finir sa phrase. Il a aussitôt ajouté que «d’autres étaient en Belgique, déjà. D’autres, je veux le rappeler, étaient en France», a-t-il assuré.”

lefigaro

wols November 19, 2015 um 22:12

Jep, keine Argumente. Aber bis zur Arroganz und nonchalanten Verächtlichmachung Anderer des Jetsetters hast du noch einiges zu lernen, “Schnucki”.

ruby November 19, 2015 um 22:14
Manfred Peters November 19, 2015 um 22:16

@ wols um 21:43
“Keine Ahnung was die UdSSR wollte.”
Willst Du das wirklich wissen?
Das ist ein etwas dickeres Brett.
Stichwort: Zbigniew Brezinski!
Sonst noch: https://de.wikipedia.org/wiki/Sowjetische_Intervention_in_Afghanistan
Übrigens, nicht nur Saddam Hussein wurde von der USA in eine Falle gelockt, denn offensichtlich waren die USA vom Einmarsch der Sowjettruppen in Afghanistan informiert, wenn nicht sogar mehr als einverstanden (siehe Brezinski). :-(

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 22:16

@Morph
“So jemanden wie Reinhard Merkel, den lesen die noch nicht mal.”

Wenn Sie jetzt vielleicht noch erklären, was in den Artikel steht, was gegen eine Schließung der deutschen Grenzen spricht.

Morph November 19, 2015 um 22:35

@Hammersen

Ich hatte hier vor Woche R. Merkels Artikels zum Problem der Elendsmigration verlinkt. Da geht es um Moral, Menschenrecht und die anerkannten Gesetzeslagen, die dem Ausdruck geben. Zu diesem Artikel haben Sie und alle anderen “Zuwanderungskritiker” nicht Stellung genommen. Sondern mich, der exakt dieselber Argumentation vertritt, als ‘dümmlichen’ (@topi), ‘hilfslehrerhaften’ (@Hammersen), ‘unnützen’ (@Holger) usw. usf. ‘Welcomer’ (wiederum Sie, @Hammersen) verächtlich gemacht.

Tun Sie doch nicht so begriffsstutzig!

Sie, Frank Lübberding, @Goodnight, @Kuckuck, @topi, die ganze Gruppe der ‘Zuwanderungskritiker’ vertritt in diesem Blog eine glasklar populistische Grenzen-dicht-Agenda, die von keinem ernsthaften und verantwortlichen Juristen, Politiker und Intellektuellen vertreten wird. Wir befinden uns hier im populistischen lunatischen Grenzgebiet des Diskurses. Ich halte mich hier nur zu Forschungszwecken auf.

Stephan November 19, 2015 um 22:46

Was die ganze Radikalinski-Grenzschutz-Truppe hier betrifft (@Luebberding, @Goodnight, @Kuckuck, @topi, @Hammersen) fällt mir nur mehr ein Satz des US Philosophen Daniel Dennett ein:

“There’s simply no polite way to tell people they’ve dedicated their lives to an illusion …”

Kuckuck November 19, 2015 um 22:46

Zwischenresümee

1. Die Terrorattentate in Paris sollten Anlass sein, sich intensiver mit dem Phänomen „IS“ auseinanderzusetzen. Denn offensichtlich ist, dass es sich hierbei nicht nur um ein lokales Phänomen handelt, sondern um eine globale Bewegung.
Es handelt sich um eine islamistische Befreiungs- wie auch Terrororganisation mit dem Ziel der Errichtung eines islamistischen „Gottesstaats“.

2. Europa – und hier vermutlich insbesondere jene Länder mit größerem Anteil muslimischer Zuwanderer, wie Frankreich, Belgien etc. – wird m. E. mit zunehmendem islamistischem Terror leben müssen, der sich vor allem gegen die Normalbevölkerung richtet. Das ist meine Vermutung, welche insbesondere auf der Charakteristik der Terroranschläge vom 13.11. basiert.

3. Die Zuwanderungspolitik der Bundesregierung wird nicht nur abnehmenden Wohlstand und soziale Konflikte für die Arbeitsbevölkerung zu Folge haben, sondern einen sozialen Nährboden für zukünftigen islamistischen Terrorismus darstellen.
Die Begründung findet in meinem Post November 19, 2015 um 16:17
http://www.wiesaussieht.de/2015/11/18/es-ist-nichts-passiert-noch-nicht-einmal-ein-fussballspiel/#comment-417909

Ich wiederhole die zentrale Argumentation:

Eine Integration eines sehr großen Teils der muslimischen Zuwanderer kann nicht gelingen, selbst wenn diese integrations- und assimilationswillig sind.
Denn das kapitalistische Wirtschaftssystem wird allgemein durch zunehmende Exklusion gekennzeichnet sein.
Nur ein kleiner Teil der Zuwanderer wird sich integrieren KÖNNEN.
Der größte Teil der muslimischen Zuwanderer wird als Sozialfall in prekären Verhältnissen und ein einer verslumten Parallelgesellschaft leben MÜSSEN.
Das wird den sozialen Nährboden für einen islamistischen Dschihad darstellen, der eine Mischung aus einer anti-imperialistischen und anti-liberalen Befreiungs- wie auch Terrorbewegung darstellt.

Mit diesen Entwicklungen sollte man sich ernsthaft auseinandersetzen, anstatt weiter den Kopf in den Sand zu stecken und von einer schöneren und besseren multikulturellen Gesellschaft zu träumen.

Goodnight November 19, 2015 um 22:53

@Morph

Erinnern wir uns noch, vor einigen Wochen, da hat die deutsche Bundesregierung die Grenzen für Flüchtlinge geöffnet und damit mehr oder weniger eindeutig gegen europäische Abkommen und das deutsche Recht verstoßen.
Deine Reaktion darauf war: Muss sein, da alternativlos.

Und jetzt willst Du den Franzosen erklären nach welchen Regeln und Gesetzen Sie wem einen Krieg erklären können?

Hallo?

Egal. Die Franzosen werden ganz Europa mitnehmen in diesen Krieg.

Und vielleicht wird Europa dann endlich die neue USA.

Und all Deine Moral wird verschlungen von God’s Country….

niemand November 19, 2015 um 22:57

“C’est notamment un renseignement marocain, mais pas seulement, qui a mis les enquêteurs sur la piste du djihadiste, Abdelhamid Abaaoud, abattu lors d’un assaut mercredi à Saint-Denis dans la banlieue parisienne, d’après une source proche de l’enquête. Les autorités françaises avaient aussi indiqué cette semaine avoir bénéficié d’une information de la Turquie pour localiser Abdelhamid Abaaoud, le situant en Grèce.”

lefigaro 22:17

enrico November 19, 2015 um 22:58

»»»»ernsthaften und verantwortlichen Juristen, Politiker und Intellektuellen««««

haha, der war jetzt gut…

karla November 19, 2015 um 23:03

wols November 19, 2015 um 15:28

“Morph November 19, 2015 um 15:14
und nicht, wie es m.E. den Tatsachen entspricht, die unwillkommene Nebenwirkung des Ziels, eine europäische Lösung der Grenzregimefrage zu erarbeiten.

Das ist Humbug. Zum einen gab es dafür keine Not dies zu tun. UNHCR weiter finanzieren und fertig. Zudem hat kein anderes Land einen Wunsch solch ein Ziel zu formulieren. Besonders nicht die deutsch CDU. Also wieso hätte dies irgendjemand tun sollen?”

Das Ziel und Ergebnis der “deutsch CDU” 1993 war das Schengener Abkommen. Dieses Abkommen ist 2015 faktisch gescheitert.

Wohl aufgrund dieses Scheiterns ist in der CDU/CSU ein Dissenz aufgetreten. Merkel will eine “europäische Lösung” andere in ihrerer Partei passen sich den nationalen Lösungen (das Hemd ist mir näher als die Jacke) an. Der weitere Fortgang ist offen.

H.K.Hammersen November 19, 2015 um 23:09

@Morph
Sie brauchen wohl für Ihre Meinung ständig die Bestätigung vermeintlicher Autoritäten, was?

“Da geht es um Moral, Menschenrecht und die anerkannten Gesetzeslagen, die dem Ausdruck geben.”

Was denn nun? Moral als Begründung für offene Grenzen? Oder doch eher das Menschenrecht? Doch wohl nicht die inländische Gesetzeslage, die permanent gebrochen wird? Sie mäandern wild durch alle möglichen Begründungsmöglichkeiten für Ihre Forderungen, dass sich der Verdacht aufdrängt, dass Sie selbst nicht wissen, warum Sie nun offene Grenzen fordern sollen.

Ich denke, der Hauptgrund wird sein, dass Sie in einer Filterblase leben, in der die Forderung nach offenen Grenzen gut ankommt. In diesem Fall sind Ihre Forderungen ziemlich populistisch. Oder brüsten Sie sich vor Ihren Studenten, wie unermüdlich Sie sich für die Aufnahme immer weiterer Refugees ins Zeug legen gegen all die bösen “Grenzschließer”?

Im Übrigen: sollten Ihre Begründungen stichhaltig sein (was ich nicht glaube), warum kritisieren Sie dann mich und nicht all die Regierungen der EU-Länder, die die Sachlage genau so beurteilen wie ich? Die müssten dann ja alle im Unrecht sein. Warum geht der Merkel dann nicht juristisch gegen diese Regierungen vor? Oder wird der erst aktiv, wenn auch die deutsche Regierung die Grenzen schließt, was mit Sicherheit in absehbarer Zeit kommt, wenn Merkel (die BK) merkt, dass Sie auf den Refugees sitzen bleiben wird, weil nämlich kein anderes Land ihr welche abnimmt.

Für jemanden, der sich hier angeblich zu Forschungszwecken aufhält, bringen Sie sich aber ziemlich intensiv selbst mit ins Spiel. Nicht dass am Ende Ihre Forschung noch Opfer der Morphschen Unschärfe wird. Oder sind vielleicht Sie selbst Ihr Forschungsobjekt?

karla November 19, 2015 um 23:19

KurtBehemoth November 19, 2015 um 15:37

“Beobachten wir, was gerade die Baklanstaaten tun, dazu die FAZ:
,“Asylbewerber aus Syrien, Irak und Afghanistan dürfen wie gehabt die Grenzen der Balkanstaaten alle anderen sollen jedoch aufgehalten werden…..
Weder Österreich, noch Deutschland nahmen übrigens an dem Treffen teil. Vermutlich sind sie zu sehr damit beschäftigt, “eine europäische Lösung der Grenzregimefrage zu erarbeiten”. “Nebenwirkungen” sind da unwillkommen. Das ist eine “Tatsache”, selbstverständlich keine Bewertung.

Ihr Kommentar “Vermutlich sind sie zu sehr damit beschäftigt,” ist selbstverständlich eine Bewertung.

Goodnight November 19, 2015 um 23:21

@morph

“populistische Grenzen-dicht-Agenda, die von keinem ernsthaften und verantwortlichen Juristen, Politiker und Intellektuellen vertreten wird.”

Und? Das ist Dein Referenz?
Juristen, Politikern und Intellektuelle?
Kannst Du auch irgendwelche seriöse Berufsgruppen anführen?

“Wir befinden uns hier im populistischen lunatischen Grenzgebiet des Diskurses. ”

Und ich dachte, da bewegen sich die Politiker, und Intellektuellen?

“Ich halte mich hier nur zu Forschungszwecken auf.”

Natürlich, Du hast mit all dem nichts zu tun, bist gar nicht da, niemand soll und kann Dich verantwortlich machen, Du trägst keine Schuld, …. ja, kleiner Morph. Goodnight wird Dich schützen, er wird alle Verantwortung übernehmen. Mach Dir keine Gedanken.

Goodnight November 19, 2015 um 23:25

@Moprh

Oje, Morph, ich habe da nen Intellektuellen gefunden, der irgendwie so gar nicht wie Du….also:

“Von den Franzosen hingegen zeichnet Houellebecq ein heroisches Bild: Sie leisteten Widerstand, hätten ihr „Vertrauen in die Armee und die Ordnungskräfte stets bewahrt“ und mit „Verachtung auf die Predigten der moralischen Linken bezüglich der Aufnahme von Flüchtlingen und Migranten reagiert“. Für sein Land wünscht er sich einen Churchill.”

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/michel-houellebecq-jetzt-redet-er-13921602.html

Kuckuck November 19, 2015 um 23:45

@karla November 19, 2015 um 23:03
Merkel will eine “europäische Lösung” …

Merkel macht eine Politik gegen das deutsche Volk und gegen Europa.

[NZZ v. 8.11.2015:]
Warum tut Ungarn, was sich Deutschland nicht erlaubt? Warum verhalten sich die andern Balkanländer ähnlich?
[Safranski:]
Weil sie schon einmal zum islamischen Herrschaftsbereich gehörten, erst 1908 hat sich das Osmanische Reich ganz aus dem Balkan zurückgezogen. Diese Länder sehen die Flüchtlingsbewegung nicht unter humanitären Gesichtspunkten, sondern wollen den Islam nicht zurückhaben. Man darf nicht vergessen, dass noch im jugoslawischen Bürgerkrieg muslimische Gesellschaften und christliche Gesellschaften auf einander losgegangen sind. Und was machen wir jetzt? Unter diesen Voraussetzungen der Flüchtlingsströme implantieren wir mächtige islamische Kulturen im Land, und kein Mensch kann wissen, was daraus entsteht.

KurtBehemoth November 20, 2015 um 00:05

@ karla November 19, 2015 um 23:19

Habe mich ironisch auf @morph bezogen, der behauptete, dass seine Interpretation den Tatsachen entspräche, es handele sich beim mangelnden Grenzschutz um “unerwünschte Nebenwirkungen”. Freilich ist es auch eine Bewertung wenn ich schreibe, dass die Bundesregierung die deutschen Gesetze zu beachten hat anstatt sie hinter europäische Regeln zurückzusetzen, die noch gar nicht existieren (wie EU-Flüchtlingsquoten) bzw. die wie “Schengen” teils zusammengebrochen sind – allerdings eine gesetzlich und damit auch demokratisch fundierte Bewertung.

karla November 20, 2015 um 00:21

Kuckuck November 19, 2015 um 16:17

“Kommen wir jetzt zu den Millionen von Zuwanderern. Schon jetzt haben 50% der Hartz-Empfänger einen Migrationshintergrund.
Was bedeutet dies?

Ja was ist ein Migrationshintergrund?

Wenn ein Italiener, Grieche,Spanier, Portugiese,Jugoslawe, Türke aufgrund der deutschen Arbeitskräfteanwerbung sich eine deutsche Frau oder auch umgekehrt einen deutschen Mann angelacht haben dann haben aus dieser Verbindung hervorgehende Kinder einen Migrationshintergrund. Wenn aus solch einer Verbindung hervorgehende Kinder in Hartz IV sich wiederfinden dann ist daran richtig, dass sie einen Migrationshindergrund haben. Mehr aber auch nicht.

Sie beschreiben im vorhergehenden Text korrekt welche Erscheinungen (Arbeitslosigkeit) Lohnarbeit und Kapital hervorbringen und konstatieren auch am Ende “Integration kann nicht gelingen, nicht in diesem System.” Ihre Rechenbeispiel von “9x Mal so hoch” ist mathematisch korrekt aber falsch weil es dem Interesse des gesellschaftlichen Verhältnises (Kapital und Lohnarbeit) nicht entspricht. Sie schreiben das zwar hin aber mit ihrem Rechenbeispiel werden Sie der Sache nicht gerecht.

Migrationshintergrund ist leider inzwischen nicht mehr nur ein Sachverhalt sondern ein Kampfbegriff geworden. Das sollte man bei seiner Verwendung im Auge behalten.

Stephan November 20, 2015 um 00:24

Der Michel Houellebecq. Ein echter Menschenfreund wie unser lieber @Goodnight. Was für ein Glück, dass die meisten Franzosen seiner Meinung nach mit “Verachtung auf die Predigten der moralischen Linken [wichtige Ergänzung für @Goodnight: und den Gutmenschen, die mit Teddybären kuscheln,] bezüglich der Aufnahme von Flüchtlingen und Migranten reagiert” haben.

Stephan November 20, 2015 um 00:31

Ist das jetzt dein intelligenter Tipp des Tages @Goodnight? Sollen wir den Flüchtlingen und Migranten mit Verachtung begegnen?

karla November 20, 2015 um 00:35

Goodnight November 19, 2015 um 16:25

“Kurz und sehr wichtig!
Das passiert wenn Politiker das Gesetz missachten…dann halten sich die Bürger und die Polizei bald auch nicht mehr dran…und dann wird es dunkel……“Indes bedroht ein Bummelstreik der Polizei in Slowenien die öffentliche Sicherheit.”

Ich kann Ihre Aufgeregtheit aus eigener gewerkschaftlicher Erfahrung nachvollziehen. Manche Führungskräfte geraten bei Bummelstreiks außer Rand und Band.

So etwas ist selbstverständlich gaaanz wichtig.

Herr Lübberding wie wäre es wenn Sie mit Ihrem Abteilungsleiter für Panik (beim FC Bayern lief das Programm unter Abteilung Attacke, zwischenzeitlich aber aus dem Verkehr gezogen) ein Brainstorming abhalten zum Thema wichtig und unwichtig? Ist aber nicht wirklich wichtig. Unterhaltungswert hat ihre Abteilung Panik auf jeden Fall.

niemand November 20, 2015 um 00:44
Dipfele November 20, 2015 um 00:55

Der Parier im Kremel kann sich vor Angeboten kaum noch retten;

http://www.tagesschau.de/ausland/juncker-russland-101.html

Dipfele November 20, 2015 um 01:04

Und dann auch noch der Ruf: Putin for President

http://atimes.com/2015/11/vladimir-putin-leader-of-the-free-world/

Keynesianer November 20, 2015 um 01:55

Eine passende Überschrift:

Paris, der Terror und die Übungen
Paul Schreyer 17.11.2015
Erneut geht einem großen Terroranschlag in einer westlichen Metropole eine passende Notfallübung unmittelbar voraus. Bloß ein Zufall?
Der Guardian zitierte zitierte am Sonntag den in Frankreich bekannten Notarzt Patrick Pelloux, der nach den Pariser Anschlägen im Krankenhaus Verletzte behandelt hatte, mit den Worten:

“Unmittelbar, nachdem ich von den Freitagabend stattgefundenen Anschlägen erfahren hatte, eilte ich in die Notaufnahme. Tatsächlich hatten die Pariser Notfallkräfte an jenem Morgen eine Übung für einen großen Terroranschlag durchgeführt. Wir waren gut vorbereitet.”
http://www.heise.de/tp/artikel/46/46585/1.html

Auf dem Video von Daniel Psenny ist eines der Opfer hinter dem Bataclan auf der Straße liegend zu sehen, wie es sich mit seinem Handy beschäftigt. Es wurde wohl langweilig.

Es ist nichts passiert, noch nicht einmal ein Fußballspiel

Gespenstische Debatten überall.

Keynesianer November 20, 2015 um 02:00

Jaja: Zufälle gibt es:

Thomas Loeb, ein weiterer Notarzt, war an dieser Übung direkt beteiligt. Er berichtete, dass das Szenario am Freitagmorgen von einer “bewaffneten Gruppe” ausgegangen sei, welche fiktive Anschläge “an mehreren Orten in Paris” verübt hätte. Also genau das, was im Laufe desselben Tages dann so auch tatsächlich geschah.

Nun wäre der Umstand einer solchen einzelnen Übung für sich genommen noch als bizarre Zufälligkeit erklärbar. Wesentlich komplexer wird die Situation jedoch dadurch, dass auch anderen großen Terroranschlägen in westlichen Metropolen in den vergangenen Jahren solche präzise passenden Notfallübungen unmittelbar vorausgingen – was bis heute nur wenig bekannt ist.
(Heise, ebenda)

Und die Eigentümer des Batclan hatten es nach vierzige Jahren zufällig gerade verkauft, zufällig genau am 11. September 2015 und sich danach zufällig nach Israel abgesetzt.

Keynesianer November 20, 2015 um 02:32

Wer die Massenmedien kontrolliert, kann eine virtuelle Realität erschaffen. Dabei ist die reale Realität für jeden offensichtlich, der noch selber denken kann. Wie damals, als die FED und die Bundesbank mit Hochzinspolitik einer Weltrezession erzeugt hatten und die Medien jeden Tag gegen die Arbeitslosen hetzten. Nun also der Terror durch Islamisten:

Der trainierte Terror

Wie bereits berichtet (Paris, der Terror und die Übungen), fand am Morgen der Anschläge in Paris eine Notfallübung statt, bei der ein Szenario trainiert wurde, das dem glich, was wenige Stunden später Realität wurde: Angriffe einer “bewaffneten Gruppe” an “mehreren Orten in Paris”, inklusive einer hypothetischen “Massenerschießung”, wie Dr. Mathieu Raux, ein leitender Pariser Notarzt erklärte. Laut Raux hatte so gut wie jeder Pariser Notarzt, der Freitagabend im Dienst war, auch an der Übung am selben Tag teilgenommen, was eine rasche und koordinierte Reaktion auf die Anschläge nochmals verbessert hätte.

Eine Anfrage an den französischen Rettungsdienst SAMU, wie oft solche Übungen stattfinden, blieb zunächst unbeantwortet. Laut eines Berichtes gab es seit den tödlichen Angriffen auf die Redaktion der Zeitschrift “Charlie Hebdo” im Januar diesen Jahres “regelmäßige Übungen” der Pariser Notfallkräfte.

Die Gleichzeitigkeit für sich genommen ist wohl kaum mehr als ein ungewöhnlicher Zufall. Eine weitergehende Prüfung ergibt allerdings, dass vielen der bekanntesten Terroranschläge der letzten 15 Jahre in westlichen Metropolen (Paris 2015, Boston 2013, Norwegen 2011, London 2005, Madrid 2004, New York und Washington 2001) Notfallübungen unmittelbar voraus gingen, die oftmals auch noch einem Szenario folgten, das ganz ähnlich dann Realität wurde. Zumindest für einige der bekanntesten Anschläge ist das belegbar (Details siehe unten).
http://www.heise.de/tp/artikel/46/46608/1.html

Morph November 20, 2015 um 03:47

@Hammersen

“Ich denke, der Hauptgrund wird sein, dass Sie in einer Filterblase leben, in der die Forderung nach offenen Grenzen gut ankommt.”

Na, dann ‘denken’ Sie mal schön weiter, @Hammersen. Aber passen Sie auf, dass Ihnen dabei nicht auffällt, dass ich hier mitschreibe. Denn sonst ist Ihre wunderbare These im Eimer.

Ihren ständigen Versuchen, mich als Person verächtlich zu machen, bringen es nicht. Immer und immer wieder fliegen Sie damit auf die Klappe. Meine Technik, Ihnen auch vollrohr ad hominem ans Bein zu pissen, funktioniert offenkundig nicht. Sie scheinen das zu genießen.

Konnte ich ja nicht wissen.

@Goodnight

“Und? Das ist Dein Referenz? Juristen, Politikern und Intellektuelle? Kannst Du auch irgendwelche seriöse Berufsgruppen anführen?”

Ui, machst Du jetzt auch einen auf Gewindebohrer?

“Oje, Morph, ich habe da nen Intellektuellen gefunden, der irgendwie so gar nicht wie Du…”

Bei Intellektuellen und Künstlern ist die Informationsseite der Kommunikation sekundär, primär ist die Perspektivierung der Information durch die Form der Mitteilung. Bei Houellebecq ist dies seine monströse Kaputtheit. Die muss man mitlesen und mitspüren. Und dann versteht man, was in den Texten Houellebecqs kommunikativ stattfindet.

petervonkloss November 20, 2015 um 05:59

„Es sei ein Wahn, zu glauben, man könnte die Grenzen niederreißen.“ sagte
Michel Houellebecq.

Es ist auch ein Wahn zu glauben, es gäbe einen ewigen Frieden von Gnaden aller soziologisch sublimierten und praktizierten Westlichkeiten.

Es könnte auch so sein…..ach dass das Christliche Abendland immer die Neurose war, zu die man erst spät die richtigen Analogien gefunden hatte.

Das Jüdische ist der Transmissionsriemen, den wir kappen müssen, zu Gunsten einer gesunden „heidnischen“ Form der Weltgestaltung!

Da werden wir nicht darum herumkommen, weil sie die Urform der jüdischen Krankheit-
Des Auserwähltseins – zugunsten der Realität – zurückgeben muss.

Der dekadente deutsche und amerikanische Protestantismus prolongiert diese Formen ins
Unendliche (der Westen) in Formen seiner Technizität, die den zukünftigen nun realisierten technischen Corpus Christie als Sozialverein entfalten…..die höchste Form sei-
ner Verwesung des Geistes in Formen der Mikroelektronik, die auf einen weltweiten „mystischen“ Schichtenkurzschluss hinsteuert, nämlich die Apokalypse der Hypertelie.

Daß da irgendwelche zurückgebliebenen Moslems dagegen aufbegehren, ist kein Wunder,
sind sie doch vom selben Stamm.

Erste Formen des Heidnischen:

https://www.youtube.com/watch?v=Ou90MPHZzXs

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/michel-houellebecq-jetzt-redet-er-13921602.html

Der Fugee vom Blog November 20, 2015 um 06:57

“Oje, Morph, ich habe da nen Intellektuellen gefunden, der irgendwie so gar nicht wie Du…”

Das ist sooooo süß! Man möchte dem 24/7-Möchtegern-Manager am liebsten gleich einen Teddy zum Knuddeln geben.

“Mein Papa hat gesagt, dass die Fugees gar nicht lieb sind!”

Der Fugee vom Blog November 20, 2015 um 07:55

“Für sein Land wünscht er sich einen Churchill.”

Natürlich kennt der ebenso brilliante wie chronisch untervögelte Houellebecq (Morph drückt das feiner aus: “seine monströse Kaputtheit”) auch die dunkle Seite des Winston Churchill:

http://www.independent.co.uk/news/uk/politics/not-his-finest-hour-the-dark-side-of-winston-churchill-2118317.html

“To give just one, major, example, in 1943 a famine broke out in Bengal, caused – as the Nobel Prize-winning economist Amartya Sen has proved – by the imperial policies of the British. Up to 3 million people starved to death while British officials begged Churchill to direct food supplies to the region. He bluntly refused. He raged that it was their own fault for “breeding like rabbits”. At other times, he said the plague was “merrily” culling the population.”

Schuster November 20, 2015 um 07:59

Versucht man über den aktuellen, terroristisch erzeugten Schrecken hinauszublicken, wie eine schreckensfreiere Zukunft gestaltet werden muss, wird es auch nicht einfacher.

„Europäische Stabilität hängt nicht von befestigten Grenzen und fiskalischer Austerität ab, sondern davon, welches Angebot die europäischen Länder als offene Gesellschaften den marginalisierten Jugendlichen in ihren Vorstädten machen“ schreibt Hans Hütt in seiner TV Kritik zur gestrigen Sendung von Maybrit Illner.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-maybrit-illner-warum-pegida-zur-strategie-des-is-gehoert-13922123.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Die Angebote für die marginalisierten Jugendlichen sind abert noch nicht mal die halbe Miete, sondern nur ein Bruchteil dessen was in der EU und südlich und östlich davon nötig ist.
Ohne Angebote für die wirtschaftlich abgehängten (jungen) Menschen im Nahen und mittleren Osten, im Maghreb und weiter südlich davon, wird man die aktuelle Szenerie des Schreckens nur noch temporär bewältigen können.
Der Afghanistankrieg kostete jedes Jahr über 100 Milliarden US $, also mehr als eine Billion US Dollar über die letzten 10 Jahre. Das zeigt die Größenordnung. Je ein bis zwei Billionen Euro für Europa, den Nahen und mittleren Osten und für den Maghreb. Es wird demnächst um die Notwendigkeit gehen, Programme von mindestens vier bis fünf Billionen Euro für die nächsten 10-12 Jahren finanzieren zu müssen. Der Markt regelt da fast gar nichts, nur soviel ist vorerst sicher.

holger November 20, 2015 um 09:14

Jaja der Hans der kanns…

mal so eben ein paar Arbeitsplätze mehr, und schon ist es alles wieder in bester Ordnung!

Das können auch nur Individuen fordern, die in ihrem Leben, nicht einmal irgendwie Unternehmerisch tätig gewesen sind, besonders nicht im Hier und Jetzt!

Es gibt schlicht und einfach diese Jobs nicht! Es sei denn man baut wieder mit der Schippe in der Hand Autobahnen oder lässt eben die Wüste umgraben.

Mindestens 10-25% (je nach Region) der Menschheit ist schlicht und einfach überflüssig. Es kann doch nicht angehen, dass “wir” immer mehr automatisieren, in den Kosten optimieren, und dann jammern, wenn es viel Zeit und Langeweile für gewisse “Schichten” dann gibt!

Man sollte sich eher der Tatsache stellen, dass es sich eben bei der Geburt nicht mehr darum handelt, möglichst lange und fleißig zu AAAABEITEN, sondern ein Einkommen zu haben, um genau das machen zu können, wozu die ganze Scheixxe produziert wird! Zum Konsumieren! Und seine Freizeit über das Einkommen “schöner” gestalten zu können!

Und mit was reagiert die Gesellschaft? Mit Einkommensverweigerung! Also wird es immer wieder rummsen werden. Je mehr Exkludierte desto mehr Chaos und Terror!

Einfach sich hinstellen und Aaaabeit brüllen, ist in diesen Zeiten einfach nur noch lächerlich.

jmg November 20, 2015 um 09:14

Geheime Tafelrunde in Stuttgart
Kanzlerin trifft sich mit 20 anonymen “Auserwählten”(Unternehmern) im Feinkostrestaurant.
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.blitzbesuch-der-kanzlerin-geheime-tafelrunde-mit-angela-merkel-in-stuttgart.b2aae8ab-c691-4d87-b28f-a68179695944.html
Länderspiel abgesagt. Elitetreffen im Verborgenen… hmm.

gelegentlich November 20, 2015 um 09:19

@jmg November 20, 2015 um 09:14
Jetzt wissen wir Alle was das bedeutet, „Stuttgart above Mittelschicht“. Man konnte bisher ja wenig damit anfangen.

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 09:23

@karla
“Wenn aus solch einer Verbindung hervorgehende Kinder in Hartz IV sich wiederfinden dann ist daran richtig, dass sie einen Migrationshindergrund haben.”

Sie meinen also, selbst ein “verdünnter” MigraHigru erhöht die Wahrscheinlichkeit, arbeitslos zu werden?

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 09:29

@karla
“… ein Brainstorming abhalten zum Thema wichtig und unwichtig?”

Was meinen Sie, wird sich die Unterscheidung wichtig/unwichtig verändern, wenn sich das pro-Kopf-Einkommen verändert in Richtung osteuropäische Werte?

jmg November 20, 2015 um 09:30

@ gelegentlich

Feinkost Böhm
Von der Elite für die Elite:
2011 erwirtschaftete Feinkost Böhm einen Gesamtumsatz von 16 Mio. €. Im Stammhaus in der Stuttgarter Innenstadt verfügt das Unternehmen über 1400 m² Verkaufsfläche. Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens ist Ferdinand Piëch, der älteste Sohn des VW-Aufsichtsratsvorsitzenden Ferdinand Piëch.
https://de.wikipedia.org/wiki/Feinkost_B%C3%B6hm

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 09:36

Morph

Wie gesagt: bis Ende des Jahres hat die Bundesregierung Zeit, den unsinnigen und noch vor sechs Monaten nur von wenigen Linken geforderte Zustand der Abschaffung von Grenzen und der unkontrollierten Zuwanderung zu beenden. Das passiert ja auch schon längst. Kontingentlösungen für die Aufnahme von Flüchtlingen, Europäisierung des Asylrechts, Verhandlungen mit der Türkei und den Syrien-Anrainerstaaten. Druck auf die Regierung in Kabul, den Massenexodus zu stoppen. Die Balkanstaaten haben jetzt beschlossen, nur noch Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Afghanistan durchzulassen. Das alles geschieht aber aus einer außenpolitischen Position der Bundesregierung, die von Schwäche und Erpressbarkeit gekennzeichnet ist. Sogar Pakistan will das Rücknahmeabkommen neu verhandeln, um von der Bundesregierung Geld als sogenannte Eingliederungshilfe zu bekommen.

Das alles wäre eine Groteske, wenn es nicht so ernst wäre. Es ist schon eine besondere politische Leistung, in so eine Situation zu geraten. Das ist auch wenig erstaunlich. Bis zum Sommer hat niemand, der noch halbwegs bei Trost ist, diese Verhältnisse als politische Position vertreten. Geschlossene Grenzen sind nämlich immer der Normalfall gewesen. Erst auf dieser Grundlage wurde deren Durchlässigkeit diskutiert, auch im Schengenraum. Dass niemand hereinkommen soll, hat nie jemand behauptet. Die idiotischen Konsequenzen kann man bei uns in Arnsberg besichtigen. Dort war ein Algerier festgenommen worden, der angeblich die Attentate in Paris vorher im Gespräch mit syrischen Flüchtlingen angekündigt haben soll. Jenseits dessen, dass ich das für wenig wahrscheinlich halte. Es stellte sich jetzt heraus, dass er vorher schon drei Jahre in Aachen gelebt hat. Selbst so ein Datenabgleich funktioniert nicht mehr, sogar im gleichen Bundesland. Das ist wirklich exemplarisch für das Chaos, das seit dem Sommer angerichtet worden ist.

Was aber für die Idiotie der Linken spricht, ist die Debatte nach den Terroranschlägen. Anstatt rechtzeitig auf das Selbstverständliche zu beharren, nämlich auf sicherheitspolitische Mindeststandards wie die Kontrolle von Grenzen und der Zuwanderung zu bestehen, werden sie jetzt das Gegenteil erleben. Wie die Sicherheitskreise jetzt versuchen, alles durchzusetzen, was sie schon immer durchsetzen wollten. Das entscheidende Argument, nämlich den selbstverständlichen Rechtsrahmen zu nutzen, haben sie selber diskreditiert. Sie versuchen schließlich schon seit dem Sommer deutlich zu machen, warum dieser Unfug kein Problem sei. Sie sind nur damit beschäftigt, zu moralisieren. Natürlich kann die Polizei nicht wissen, von welchem Einwanderer in Deutschland sicherheitspolitische Gefährdungen ausgehen. Wir wissen ja noch nicht einmal, dass sich ein Algerier mit Wohnsitz Aachen in einer Flüchtlingsunterkunft in Arnsberg einquartiert. Die Warnung vor dem Generalverdacht ist diskursiv gedacht, ändert aber nichts an dem konkreten Sicherheitsproblem. Um das zu lösen, werden jetzt die Sicherheitskreise versuchen, den Generalverdacht gegen alle durchzusetzen. Mit welchen Argumenten die Linke, oder die Clowns, die sich dafür halten, jetzt dagegen argumentieren? Mit der gleichen Weltfremdheit, die sie seit dem Sommer bewiesen haben. Das nimmt aber niemand mehr ernst.

Dann wird es wohl auf andere Leute ankommen, damit die Debatte nicht in das andere Extrem ausschlägt. Goodnight hatte das bezüglich meiner Frühkritik von gestern Morgen schon gut erkannt.

holger November 20, 2015 um 09:57

“Man” kann es auch wie immer verkürzen:

Die “Theoretiker” haben mal wieder versagt, und die “Praktiker” müssen nun den Müll wieder einsammeln, den die “Theoretiker” und “Regentänzer” in ihrer unermesslichen Gnade und Güte verursacht haben.

Kenn mer ja…

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 10:00

@Morph
“Aber passen Sie auf, dass Ihnen dabei nicht auffällt, dass ich hier mitschreibe.”
Die Attentäter von Paris lebten auch in einer Filterblase, deren Überzeugungen außerhalb dieser Blase nicht anschlussfähig waren.

“Ihren ständigen Versuchen, mich als Person verächtlich zu machen, bringen es nicht.”
Weder schreiben Sie hier unter dem Namen Ihrer Person, noch habe ich Sie jemals mit diesem Namen angesprochen. Ich muss Sie gar nicht als Person “verächtlich” machen. Der Bezug zu Ihrer Person findet, so scheint es, in Ihrem Kopf statt.

“Meine Technik, Ihnen auch vollrohr ad hominem ans Bein zu pissen, funktioniert offenkundig nicht.”
Ein Avatar kann nicht pissen, da irreal. Aber anscheinend benutzt die Person hinter dem Avatar diesen als Ersatz für tatsächliches Handeln in der Realität. Zu viel Zeit mit Computerspielen verbracht, nehme ich an. Und Ihre Sprache (vollrohr, ans Bein pissen) scheinen Reminiszenzen an die Jugend der hinter dem Avatar stehenden Person zu sein.

“Sie scheinen das zu genießen.”
Ja, Ihre Versuche, eine auf Dauer nicht zu haltende Position wider besseres Wissen zu verteidigen.

holger November 20, 2015 um 10:01
niemand November 20, 2015 um 10:02

„Europäische Stabilität hängt nicht von befestigten Grenzen und fiskalischer Austerität ab, sondern davon, welches Angebot die europäischen Länder als offene Gesellschaften den marginalisierten Jugendlichen in ihren Vorstädten machen“ schreibt Hans Hütt in seiner TV Kritik zur gestrigen Sendung von Maybrit Illner.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-maybrit-illner-warum-pegida-zur-strategie-des-is-gehoert-13922123.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Der Anteil der Marginalisierten an den sich Radikalisierenden beträgt einer frz. Studie zufolge lediglich 16% (“Arbeiterklasse”).

http://www.welt.de/wirtschaft/article148967503/Warum-Aerzte-und-Ingenieure-in-den-Dschihad-ziehen.html

Manfred Peters November 20, 2015 um 10:10

@ “Das ist wirklich exemplarisch für das Chaos, das seit dem Sommer angerichtet worden ist.”
Ergo, Ausnahmezustand in D ausrufen und zumindest die gesamte Regierung, zuvörderst die Misere, Gollum und die Bleierne, unter Hausarrest stellen.
Wer, “der noch halbwegs bei Trost ist” hat hier eigentlich bis 5 nach 12 die Bleierne, die nach eigenem Bekenntnis nicht einmal fähig ist geradeaus zu laufen, vehement verteidigt?
Gestern Kleber im Heute -Journal gesehen und verstanden?
Dazu später mehr!

niemand November 20, 2015 um 10:25

>>”Die Warnung vor dem Generalverdacht ist diskursiv gedacht, ändert aber nichts an dem konkreten Sicherheitsproblem. Um das zu lösen, werden jetzt die Sicherheitskreise versuchen, den Generalverdacht gegen alle durchzusetzen.”

Frank – und das sieht so aus:

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/einwanderung-aus-syrien-soll-praktisch-unmoeglich-werden-13921935.html

ruby November 20, 2015 um 10:32

@mp
Methoden des Machterhalt liefert Frankreich mit Holländer.
M+S werden folgen, weil sie sich eine Welt ohne sich selbst nicht vorstellen wollen.
Impuls der Änderung kann nur von Aussen erfolgreich sein.
Schwaben goes Asyl @jmg
;-)

karla November 20, 2015 um 10:43

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 09:23

“@karla
“Wenn aus solch einer Verbindung hervorgehende Kinder in Hartz IV sich wiederfinden dann ist daran richtig, dass sie einen Migrationshindergrund haben.”

Sie meinen also, selbst ein “verdünnter” MigraHigru erhöht die Wahrscheinlichkeit, arbeitslos zu werden?”

Herr Hammersen in Ihrem oben zititierten Satz haben Sie den unmittelbaren Folgesatz weggelassen. Der lautete so:
“Mehr aber auch nicht.”

Damit erübrigt sich die Beantwortung Ihre Nachfrage.

petervonkloss November 20, 2015 um 10:44

Ich lasse mir alles von Böhm schicken…nach Berlin.

Goodnight November 20, 2015 um 10:46

@Lübberding

Bemerkenswert zu beobachten wäre diese Selbstreferenzialität der Politik. Insbesondere diesbezügliche Bedingungen der Möglichkeit.

Der Kontingent wird innerhalb von wenigen Monaten von Millionen von Flüchtlingen überrannt. Täglich kommt es zu Gewalt, Vergewaltigungen und Toten. Das Volk fordert Grenzen.
Und nichts geschieht.

An einem Tag sterben 130 Franzosen.
Und Europa zieht über Nacht in den Krieg. Ohne das es das Volk will.

Das alles hat Luhmann schon vorhergesehen:
Politik entkoppelt von Gesellschaft.

Aber haben wir das vorhergesehen. Ist das Sinn und Zweck von Demokratie?

Whatever, das Wunderbare für Merkel:

Sie wird vielleicht bzw. wahrscheinlich doch überleben. Die Geschichte hat sie gerettet. Wäre ich zynisch, so würde ich sagen der IS hat ihre Kanzlerschaft gerettet. Aber ich bin ja nicht zynisch…..
Sie wird sich jetzt wie Schilf den Strömen des Schicksals hingegeben und all die Grenzen schließen (lassen…von Erdogan etc.), sich Putin an den Hals werfen…sie wird die AFD rechts überholen…. sie wird in die Geschichte eingehen als eiserne Kanzlerin.
Wahrscheinlich. Soviel Instinkt hat sie noch. Vielleicht…vielleicht auch nicht. Vielleicht zuckt sie und wird die klassische Neutralität der BRD nicht riskieren. Für ihr Überleben. … Nope, sie kann Frankreich, sie kann Europa nicht im Stich lassen. Obwohl… sie ist unberechenbar. Diese Frau. Eine wichtige Eigenschaft um einen Clan anzuführen. Aber nicht für Deutschland. Das deutsche Volk mag keine Unberechenbarkeit…ganz und gar nicht. Und internationale Partner auch nicht.
Was bleibt?
Eine neue Welt.
In der Strukturen nicht mehr das sind, was sie mal waren.

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 10:46

Gerade gelesen: 32 % der griechischen Krebspatienten haben keinen Zugang mehr zu einem Arzt. 28 % erhalten nicht einmal mehr Medikamente. Als was soll man die Merkels dieser Welt bezeichnen?

Manfred Peters November 20, 2015 um 10:48

Die “Qualitätsmedien” unter Führung des Atlantikers Kleber haben die Wurzel allen Übels dieser Welt identifiziert: Die Wahhabiten!
Höhepunkt ab 09:40; um die wahren Absichten zu verschleiern wurden sogar ”unverzeihliche Fehler der Weltmacht USA” kritisiert. Das sind keine Fehler, das ist die Staatsdoktrin des US-Imperialismus!
Tee-Wissen musste und Lüders durfte seinem Senf dazugeben. Es geht vorwärts, wir schaffen das mir der Beleiernen und den Atlantikern. :-(

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 10:56

@karla
“Damit erübrigt sich die Beantwortung Ihre Nachfrage.”
Nein, die Zahlen zur Arbeitslosigkeit bei vorliegendem MigraHigru haben Sie nicht angezweifelt. Sie bestreiten demnach nicht den Zusammenhang, führen aber an, dass auch dann schon MigraHigru vorliegt, wenn nur ein Elternteil diesen Hintergrund hat. Es besteht also nach ihrer Überzeugung eindeutig ein Zusammenhang zwischen dem MigraHigru und der Arbeitslosenquote, wenn nur ein Elternteil diesen Hintergrund hat. Ihr Satz “Mehr aber auch nicht.” bestätigt nur das, was Kuckuck geschrieben hat. Mehr hat der auch nicht geschrieben.

Goodnight November 20, 2015 um 10:58

@petervonkloss

“Ich lasse mir alles von Böhm schicken…nach Berlin.”

Naja, ob sich das lohnt. Feinkost Böhm ist eigentlich ein Supermarkt und der einzige öffentliche Hotspot in Stuttgart fürs Reiche und Schöne….wobei das in der Regel nur leitende Angestellte sind (Herrn Zetsche trifft man dort oft in Lederjacke, Herr Reitzle mit Gattin war vor einigen Wochen an der Safttheke, etc.). Das Restaurant ist empfehlenswert, wenn man WienerSchnitzel präferiert (sehr ruhig und sehr gute Bedienung)

someone November 20, 2015 um 11:01

Dir ist aber schon klar, dass du einem Völkermord zuschauen willst.
Die Russen setzen jetzt schon TU-160 ein.
Die Türkei läuft schlichtweg über.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 11:02

Goodnight

Ohne eine Wiederherstellung der EU-Außengrenzen wird diese EU faktisch auseinanderbrechen. Das haben die Franzosen unmissverständlich deutlich gemacht. Deutschland hat keine EU-Außengrenze. Insofern ist die Bundesregierung in einer komfortablen Lage. Sie muss lediglich die Finanzmittel bereitstellen, damit das auch in Zukunft wieder funktioniert. Deutschland mag einen beklagenswerten Mangel an politischen Verstand haben, hat aber Geld wie Heu. Insofern gibt es die gute alte Scheckbuch-Diplomatie wieder.

Ansonsten gehe ich davon aus, dass die institutionelle Einbindung Deutschlands hinreichendes Gewicht entwickelt, um die Wankelmütigkeit ihrer politischen Klasse auszutarieren.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 11:08

someone

Es war schon immer falsch gewesen, die Welt aus einer gefärbten Brille zu betrachten. Mit welchen Vorurteilen und Affekten die gefärbt ist, war dabei schon immer gleichgültig. Das gilt für Amerika- und Russlandhasser in gleicher Weise.

Goodnight November 20, 2015 um 11:08

@Lübberding

Die IS zwingt die Frankreich dazu die EU dazu zu zwingen Deutschland dazu zu zwingen Erdogan und Orban zu kaufen …um dann endlich die Grenzen zu schließen.

Genau so habe ich mir Demokratie immer vorgestellt!!!!

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 11:09

Peters

Tsipras wird seine Chance nutzen. Keine Frage.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 11:12

Goodnight

Ich war noch nie der Meinung, dass Außenpolitik mit demokratischen Verfahren etwas zu tun hat. Außer natürlich, eine Regierung demokratisch zu legitimieren, damit sie Außenpolitik betreiben darf.
Daher meine Frage: Worüber bist Du jetzt erstaunt?

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 11:12

@Goodnight
“Genau so habe ich mir Demokratie immer vorgestellt!!!!”

Merkel ist nicht in der Demokratie aufgewachsen. Und Parteien funktionieren auch nicht demokratisch.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 11:16

Auch nicht schlecht. Die Bombenattrappe, die laut der Sicherheitskreise in Hannover gefunden worden war, ist jetzt ein verlorener Koffer.

niemand November 20, 2015 um 11:18

>>”Deutschland mag einen beklagenswerten Mangel an politischen Verstand haben, hat aber Geld wie Heu.”

Ersteres wahrscheinlich aufgrund letzterens, langjährig.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 11:18

Hammersen

Das ist Quatsch. Gerade bei der Kanzlerin kann man erleben, wie sie auf die Stimmungslage in der Wählerschaft reagiert. Gerade das ist ein Beleg für demokratische Verhältnisse. Dazu ist man gezwungen, wenn man seine Macht regelmäßig demokratisch legitimieren muss.

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 11:19

@Lübberding
“Daher meine Frage: Worüber bist Du jetzt erstaunt?”

Die Willkommenskultur tobt sich allein im Inneren Deutschlands aus. Wenn es allein um außenpolitische Belange ginge, hätte Merkel keine Hemmungen, die EU-Außengrenzen im Verein mit den EU-Partnern mit Waffengewalt zu schließen.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 11:27

Hammersen

Die meisten Deutschen haben zum Glück ein realistisches Verständnis. Sie sind in ihrer Mehrheit nicht rassistisch, hilfsbereit gegenüber Flüchtlingen, voller Empathie. Aber gleichzeitig nicht so blöd, dass sie die Abschaffung von Grenzen mit einem ideologischen Konstrukt namens Willkommenskultur für sinnvoll halten würden. In genau diesen Kontext wurde aber die Willkommenskultur medial vermittelt.

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 11:30

@Lübberding
“Dazu ist man gezwungen, wenn man seine Macht regelmäßig demokratisch legitimieren muss.”
In Berlin regiert eine GroKo, die in der Flüchtlingsfrage nicht einmal eine Opposition hat. Glauben Sie allen Ernstes, die Grenzen wären offen, wenn es eine Regierung mit der FDP gegeben hätte? So eine Regierung hätte in den Umfragen längst keine Mehrheit mehr, die GroKo schon. Um an der Macht zu bleiben, reicht es Merkel, wenn die Union mehr Stimmen als die SPD erringt. Solange die SPD sich weigert, mit der Linken auf Bundesebene zusammenzuarbeiten, sind demokratische Spielregeln hinfällig. Da kann die AfD so viele Stimmen holen, wie sie will, das kratzt Merkel nicht. Die GroKo wird so lange weitergehen, bis sie keine Mehrheit mehr zusammenbekommt. An einen Zwergenaufstand in der Union glaube ich jedenfalls nicht.

Manfred Peters November 20, 2015 um 11:32

@ f.luebberding um 11:16
Siehe: http://www.wiesaussieht.de/2015/11/15/tarnen-sich-terroristen-als-fluechtlinge/#comment-417100
Mag mich ja ein wenig geirrt haben, dass die Bleierne nur lieber Shoppen gehen wollte. Mit den Kostümen, denen die Knöpfe durch inneren Jo-Jo-Druck nicht abspringen, ist es auch knapp, denn sie trug zwei Tage eine braune Kostümjacke. Was wollte sie uns damit sagen?
Was uns unsere Eliten die letzten Tage mit intensivster Hilfe der Medienkolporteure an “Märchen aus 1001 Nacht” untergejubelt haben, geht auf keine Kamelhaut.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 11:37

Hammersen

Es gibt eine politische Logik. Und eine Sachlogik. Letztere wird in diesem Fall Verhaltsänderungen erzwingen. Die haben ja auch schon längst begonnen. Die Aufgabe jeden Politikers ist es, die politische Logik und die Sachlogik als Widerspruch diskursiv so zu vermitteln, dass der Widerspruch nicht mehr auffällt. Das war schon immer die Kernkompetenz der Bundeskanzlerin. Helmut Schmidt versuchte dagegen immer, die Sachlogik als politische Logik zu vermitteln. Nun ja, fast immer. Unter Umständen geht die Bundeskanzlerin auf diesen Unterschied in ihrer Rede beim Staatsakt für den verstorbenen Altkanzler ein. Das widerspräche aber der politischen Logik, trotz der zwingenden Sachlogik. Daher ist das wenig wahrscheinlich.

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 11:41

@Lübberding
“Aber gleichzeitig nicht so blöd, dass sie die Abschaffung von Grenzen mit einem ideologischen Konstrukt namens Willkommenskultur für sinnvoll halten würden.”
Welche Grenzen meinen Sie denn jetzt? Die deutschen oder die EU-Außengrenzen? Solange sich das Flüchtlingselend in Italien und Griechenland abspielte, habe ich jedenfalls nicht viel von Empathie und Hilfsbereitschaft gesehen. Die deutsch/österreichischen Grenzen waren auch vor der Flüchtlingskrise offen. Die mussten nicht mit einem ideologischen Konstrukt abgeschafft werden. Warum haben denn die angeblich so empathischen und hilfsbereiten Deutschen nicht schon lange vorher durch eine europäische Verteilung der Flüchtlinge den Zusammenbruch von Dublinverfahren und Schengenabkommen versucht zu verhindern?

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 11:44

Hammersen

“Warum haben denn die angeblich so empathischen und hilfsbereiten Deutschen nicht schon lange vorher durch eine europäische Verteilung der Flüchtlinge den Zusammenbruch von Dublinverfahren und Schengenabkommen versucht zu verhindern?”

Das Interesse an politischen Fragen steigt mit der persönlichen Erfahrung bzgl. der Folgen. So ist ein Hotel in Mali nur eine Meldung. Eines in Paris löst schon Betroffenheit aus. Das in Berlin? Hoffentlich keine Panik.

karla November 20, 2015 um 11:50

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 10:56

@karla
” Ihr Satz “Mehr aber auch nicht.” bestätigt nur das, was Kuckuck geschrieben hat. Mehr hat der auch nicht geschrieben.”

@Kuckuck schrieb: “Dann ist der Anteil der HartzIV-Empfänger im Verhältnis 9x Mal so hoch wie jener der Bürger ohne Migrationshintergrund.

Das zeigt, dass gelingende Integration von Migranten schon in der Vergangenheit und Gegenwart nur zum Teil möglich war”

Ob ein Migrationshintergrund der Grund ist, dass einer in HartzIV kommt, weiß doch @ Kucckuck gar nicht. Es gibt sicher Fälle, in denen der Migrationshintergrund maßgeblich ist für HartzIV. Einfach alle Zahlen von Migrationshintergrund in Zusammenhang mit den HartzIV – Empfängern zu bringen und daraus “gelingende Integration oder auch nicht gelingende verallgemeinern ist nicht seriös.

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 11:52

@Lübberding
“Das Interesse an politischen Fragen steigt mit der persönlichen Erfahrung bzgl. der Folgen.”
Diese Aussage wäre, auf die Bevölkerung bezogen, zu akzeptieren. Nicht aber auf eine Bundeskanzlerin. Ansonsten könnten wir den ganzen Apparat, über den die Bundesregierung verfügt, um sich informieren und beraten zu lassen, abschaffen und durch Allensbach ersetzen. Aber anscheinend hat Frau Merkel das innerlich längst getan und ist dadurch jetzt in eine Sackgasse ohne Wendemöglichkeit geraten. Und mit ihr die gesamte Union, die von nun an hilflos zusehen kann, wie ihr die national-konservativen Wähler von der Fahne gehen.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 11:55

W-ING

Nicht diesen Mist.

Goodnight November 20, 2015 um 11:55

@Lübberding

Ich bin erstaunt. Erstaunt wie laut Alpenbach die Bevölkerung unterschied zwischen einer Kanzlerin die für prosperierende Wirtschaft sorgt (was natürlich außerhalb ihrer Kompetenzen liegt) und zwischen eine Kanzlerin Tiede Flüchtlingskrise nicht koordiniert (was gerade ihr originäres Aufgabengebiet wäre) und in der Summe doch recht zufrieden sind mit der Kanzlerin.
Ich bin erstaunt wie die gesamte Beobachtung und Kommunikation der Gesellschaft sich immer mehr im ausschließliches ökonomischen Rahmen abspielt, selbst von intelligenten Personen hier im Blog. Wie sich die Politik mehr und mehr von der Gesellschaft entkoppelt, sie in der Kommunikation eigentlich gar nicht mehr stattfindet und somit die Bedingungen der Möglichkeit für eine Politik jenseits der demokratischen Prozesse ersichtlich werden. Merkel hätte im Alleingang dieses Land vernichten können. Niemand hätte sie gestoppt. Das konnte man beobachten. Sie konnte gegen Gesetze verstoßen. Niemand hat was gesagt. Und noch ist es nicht vorbei.

Die Kommunikation innerhalb der Gesellschaft zerfällt in Sektoren. Die nicht mehr miteinander kommunizieren können.
Das Volk kann nur noch in Geld denken. Es kann Gewalt und Krieg und Macht nicht mehr denken. Es steht vor dem Anschlag wie ein erschrecktes Karnickel, was nicht versteht, weil das Volk nicht versteht. Weil da keine Preise drinstehen, an den Toten. Das versteht das Volk nicht mehr.
Folglich haben die Sicherheitskräfte und die Politik einen wichtigen Teilbereich der Gesellschaft ausschließlich für sich. Niemand kann sie mehr kontrollieren. Weil all die Preise suchen. Die sie nicht finden werden.

Keynesianer November 20, 2015 um 11:59

Jetzt beginnt übrigens gerade der CSU-Parteitag in München.

Für 17 Uhr ist das Gemurksel aus Berlin angesagt für eine Rede. Mal sehen, ob die bayrischen Hanseln noch einen eisigen Empfang wagen oder sich zusammen mit Seehofer einwickeln lassen. Nach der Rede vom Klimamerkel dürfte dann alles klar sein.

http://www.csu.de/parteitag2015/

Keynesianer November 20, 2015 um 12:07

Aus dem Leitantrag zum CSU-Parteitag:

Migration

Wir können nicht alle aufnehmen, die zu uns wollen. Weltweit sind
heute 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Kein Land auf der Welt nimmt unbegrenzt Flüchtlinge auf. Auch Deutschland als eines der wirtschaftlich leistungsfähigsten Länder der Welt hat eine Belastungsgrenze. Deutschland muss jetzt ein Signal aussenden,
dass unsere Kapazitätsgrenzen bereits erreicht sind.
Wer allen helfen will, kann am Ende niemandem mehr helfen.

http://www.csu.de/common/csu/content/csu/hauptnavigation/aktuell/meldungen/Veranstaltungen/Parteitag2015/2015-11-16-Leitantrag-Migration.Leitkultur.Integration__2_.pdf

Die Anträge werden vor dem Grußwort des Gemurksels behandelt. Ab 19 Uhr gibt es dann einen Festakt „70 Jahre CSU“. Zum Schutz der Merkel wird es statt der üblichen CSU-Maßkrüge diesmal vielleicht nur norddeutsche Biergläschen geben.

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 12:08

@karla
“Ob ein Migrationshintergrund der Grund ist, dass einer in HartzIV kommt, weiß doch @ Kucckuck gar nicht.”

MigraHigru bedeutet nicht zwingend eine höhere Arbeitslosigkeit. MigraHigru bedeutet aber häufig schlechtere Deutschkenntnisse und daraus folgend schlechtere Schul- und Ausbildungserfolge. Wissen Sie, was der Unterschied ist zwischen den Migrantenhaushalten in den 70ern und heute? In den 70ern lief in den Migrantenhaushalten auch deutsches Fernsehen. Anderes gab es nämlich nicht. Und was läuft dort heute für ein Fernsehprogramm? Und was für eine Sprache dominiert auf den Schulhöfen, dort wo die Migrantenkinder die Mehrheit stellen? Da müssen wir uns über höhere Arbeitslosigkeit bei Vorliegen von MigraHigru nicht wundern.

Kuckuck November 20, 2015 um 12:13

@karla November 20, 2015 um 00:21
Ja was ist ein Migrationshintergrund?
Wenn ein Italiener, Grieche, Spanier, Portugiese, Jugoslawe, Türke aufgrund der deutschen Arbeitskräfteanwerbung sich eine deutsche Frau oder auch umgekehrt einen deutschen Mann angelacht haben dann haben aus dieser Verbindung hervorgehende Kinder einen Migrationshintergrund. Wenn aus solch einer Verbindung hervorgehende Kinder in Hartz IV sich wiederfinden dann ist daran richtig, dass sie einen Migrationshindergrund haben. Mehr aber auch nicht.

So ist es. Man müsste es differenzieren.

Die Frage des Erfolges der Kinder hinsichtlich Schule, Berufsqualifikation und Berufsausübung hängt stark von der Bildung und Ausbildung sowie der Sprachkompetenz in Deutsch der Eltern ab. Der Erfolg von Kinder mit türkischen Eltern – das zeigten Untersuchungen – korreliert besonders stark mit deren Sprachkompetenz in Deutsch.

Allerdings bietet heutzutage Bildung (Abitur und Hochschulqualifikation) keine Sicherheit mehr gegen Exklusion, denn 10% der HartzIV-Empfänger verfügen darüber.

Die durchs kapitalistische System bedingten Exklusionsprozesse verunmöglichen eine gelingende Integration von immer mehr Menschen.

So ist die Hauptaufgabe der heutigen Sozialarbeit – dies wurde bereits in den 90-er Jahren festgestellt – nicht mehr soziale Integration, sondern Exklusionsverwaltung.

Daher wird größte Teil der Zuwanderer aufgrund der heutigen kapitalistischen Verhältnisse einer dauerhaften Exklusion zum Opfer fallen. Diese Menschen können sich nicht sozial integrieren, auch wenn sie sich selbst sehr darum bemühen.

Die Rechten behaupten, dass die Migranten sich nicht integrieren WOLLEN.
Die Linken behaupten, dass die Migranten sich integrieren würden, wenn man für diese ausreichende Integrationshilfen zur Verfügung stellen würde.

Beides ist falsch und systemverschleiernd.

Denn eine nicht gelingende Integration liegt keineswegs nur am fehlenden Integrationswillen.

Eine Linke, welche die Illusion verbreitet, in diesem System wäre eine Integration für alle möglich, macht sich zum ideologischen Komplizen des Kapitals.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 12:15

Goodnight

Die wirtschaftliche Lage war schon immer für die Bewertung der Politik entscheidend. Sie betrifft die Lebensumstände der Menschen unmittelbar. Im Gegensatz zu den Neoliberalen sind die Wähler auch von der Bedeutung der Politik in diesem Feld überzeugt. Sie hat ja auch Einfluss, schon allein über die Verteilung der Gelder im Sozialstaat. Insofern sind die guten Werte der Kanzlerin wenig überraschend. In ihrer Amtszeit ist das passiert, also wird sie auch dafür verantwortlich gemacht. Eine Verantwortung, die sie bei anderen Themen bekanntlich notorisch scheut.

“Folglich haben die Sicherheitskräfte und die Politik einen wichtigen Teilbereich der Gesellschaft ausschließlich für sich. Niemand kann sie mehr kontrollieren. Weil all die Preise suchen. Die sie nicht finden werden.”

Das war die wichtigste Erkenntnis von Snowden. Welchen Einfluss hat noch die Politik auf die Aktivitäten ihrer Dienste? Wie kann sie rechtsstaatliche Sicherungen einbauen, wenn sie sich nicht mehr dem demokratischen Meinungsstreit aussetzen müssen? Ich war nie der Meinung, das nur mit gesetzlichen Vorgaben lösen zu können. Im Konfliktfeld zwischen Sicherheit und Bürgerrechten bleibt immer ein Spannungsverhältnis, das nicht widerspruchsfrei legislativ geregelt werden kann. Oder man schafft nur noch über Generalklauseln rechtliche Grauzonen, die nicht hinnehmbar sind. Die Funktion solcher Vorgaben ist nämlich nicht, die Sicherheitsdienste zu legitimieren, sondern Unschuldige zu schützen. Skandale und Gesetzesverletzungen sind in diesem Bereich fast zwangsläufig. Sie zwingen aber zur Übernahme politischer Verantwortung. Das ist deren Funktion. Und dafür braucht man eine kritische Öffentlichkeit. Wenn die sich aber selbst außer Funktion setzt, haben wir natürlich ein Problem.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 12:18

W-ING

Immer noch Unfug.

NKB November 20, 2015 um 12:21

@ goodnight
Die Entpolitisierung der Bevölkerung ist gewollt, dient sie doch dem Machterhalt der Herrschenden. Es ist so bequem für alle Beteiligten. Wie weit der Prozess schon fortgeschritten ist, zeigt sich selbst in diesem Blog.
Subjektivismus, Beschimpfungen, Rechthaberei sind doch mindestens in der Hälfte aller Beiträge vorherrschend. Argumente, politische Vorschläge – ein Diskurs im besten Sinne gibt es nur wenig. Und dabei tummelt sich hier eine gewisse Auswahl der Interessierten…

Mich wundert, dass Du Dich wunderst.
Wenn ich die Welt betrachte, so sehe ich in allen Gesellschaften das Bemühen, die Bevölkerungen von den Entscheidungen fern zu halten, was natürlich zu der erwähnten Entpolitisierung führt. So auch in Europa, Deutschland, wo die Zunahme der verkitschte Unwissenheit, die Herrschaft der beliebigen Vorurteile, die gleichgeschaltete Meinungsversicherung bei der Masse der Beherrschten dem amerikanischen Vorbild folgt. Geht dieser Prozess weiter, und ich sehe keine gegenläufige Tendenzen, so sollte deutlich sein, wohin die Reise geht.

ruby November 20, 2015 um 12:36

@Gn
Preisrichter kann ich …
Rechñungen werden geliefert
z.B. Targetsalden, Verteidigungsausgaben, Flüchtlings-, Integrationskosten, Bildungsaufwand, Infrastruktur-Investitionen, Unterhaltung, Sanierung, Modernisierung (Thilo-Erlaß)…
Sehr, sehr präzise!

Marc November 20, 2015 um 12:43

Ich bin erstaunt wie die gesamte Beobachtung und Kommunikation der Gesellschaft sich immer mehr im ausschließliches ökonomischen Rahmen abspielt, [..]

Bitte ökonomisch streichen und durch pseudo-ökonomisch ersetzen. Die Finanzkrise hat mehr als deutlich gezeigt, dass es nicht um ökonomosche Realitäten geht, sondern nur um durch mediale Lautsprecher herumposaunte Angeblichkeiten.

karla November 20, 2015 um 12:43

Kuckuck November 20, 2015 um 12:13

“Eine Linke, welche die Illusion verbreitet, in diesem System wäre eine Integration für alle möglich, macht sich zum ideologischen Komplizen des Kapitals.”

Die wollen halt das Kapital nicht kritisieren.

Was ich mir unter “Eine Linke” vorstellen soll damit habe ich ein Problem. Gilt auch für “Die Rechte”.

liberte, egalite, fraternite = Haschbaralügen! November 20, 2015 um 12:47

Dafür müsst Ihr Euch bei den Gewerkschaftsbonzen bedanken

verfasst von Orlando Homepage E-Mail, 20.11.2015, 12:32

Seit die nämnlich von der SPD via Mitbestimmung in die Chefetagen geholt wurden verweigern sie ihre eigentliche Arbeit, verraten die Interessen ihrer Mitglieder und scheffeln persönlich Millionen.

Nur mal so aus der Presse gefischt:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/millionen-rente-vw-personalchef-stiftet-grossen-teil-seiner-pension-13919560.html
antworten

Keynesianer November 20, 2015 um 12:52

Der Hans Hütt versteht sich darauf, in jedem Satz den Schwachsinn noch weiter zu steigern und alles vorher zu übertreffen. Dabei beginnt er gleich mit einer Steilvorlage:

Die Debatte bei Maybrit Illner liefert Hintergründe über die Ziele der Terroristen.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-maybrit-illner-warum-pegida-zur-strategie-des-is-gehoert-13922123.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Also ganz bestimmt, die Polizei und die Geheimdienste sollten die Sendung genauestens studieren!

Maybrit Illners Sendung zur Frage „Angriff auf die Freiheit – wie bekämpft Europa den Terror?“ hatte den Charakter einer Arbeitsgruppe. Ihrem Ziel, besser zu verstehen, was eigentlich los ist, sind Illners Gäste unter pointierter Moderation ziemlich nahe gekommen …

Schreibt der Hüttenhans das im Suff oder schafft der sowas auch nüchtern?

Ist multinationales Bombardieren von Raqqa, der Hochburg des IS, eine Lösung?

Das sind so die wichtigsten Fragen für Eingeweihte: “Weiß der französische Bomberpilot überhaupt, worauf er da seine Ladung abwirft? Und vor allem woher?”

Vermutlich sind Krankenhäuser und sonstige wichtige Infrastruktur das Ziel.

Aber der Hans übertrifft alle unsere Gedanken:

Bomben sind keine Strategie, zumal wenn ihr Abwurf aus Motiven der Rache erfolgt.

Genau, nicht das Ziel der Bomben ist wichtig, sondern die Motive.

Damit will ich aber enden, den rhetorisch wirklich gelungenen und sich steigernden Schwachsinn zu kommentieren.

Goodnight November 20, 2015 um 12:56

@Lübberding

“Die wirtschaftliche Lage war schon immer für die Bewertung der Politik entscheidend.”

Ja, jedoch nicht nur. Denken wir an die 68er. Denken wir an die Umweltdebatten in den 80er Jahren.
Seitdem ist viel passiert. Ich beobachte eine andere Gesellschaft. So wie die Deutschland AG ist insgesamt das ganze Land zerfallen in einzelne Funktionssysteme, in denen die Menschen versuchen relativ erfolglos Halt zu finden. Letztlich dominiert die Wirtschaft die öffentliche Kommunikation, wobei zu beobachten ist, dass zugleich diese Kommunikation trotz oder gerade wegen des immer geringeren Teilhabe der Bevölkerung am wirtschaftlichen Erfolg zunimmt. Ein wirklich finanziell sorgenfreies Leben ist für immer weniger Menschen möglich, denn insbesondere da, wo das große Geld hinwandert, da steigen die Preise exorbitant. Man kann eine hochgradige Spezialisierung und Beschleunig des Wirtschaftsystem beobachten bei gleichzeitiger Entkopplung von dem Sozialen, dem Vaterland, der Politik etc.
Dergleichen ist in der Politik zu beobachten: Auch hier Spezialisierung, Beschleunigung und Entkopplung.
Ergo: Der einzelne Bürger kann de facto nicht mehr an all den Funktionssystemen teilhaben bzw. deren Kommunikation erfassen. Da hat keiner Zeit dazu. Und nicht die erforderliche Mehrfachspezialisierung.
Folglich muss er sich für einen Bereich entscheiden: Und das ist das in der Regel die Wirtschaft, da Geld als Kommunikationsmedium in der modernen Gesellschaft deutliche Vorteile gegenüber Macht und Wahrheit aufweist.
und dann haben wir bald Zustände wie sie Wells beschrieben hat.

“You were right, Philby. We did go too far.”
(the time machine)

wowy November 20, 2015 um 13:03

@NKB
Passt dazu: “Die Selbstaufgabe des Staates”
https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2015/november/ttip-die-selbstaufgabe-des-staates
#TTIP
#Entstaatlichung

Keynesianer November 20, 2015 um 13:10

Ein Highlight aus dem Artikel von Hans Hütt muss ich noch zitieren (habe nur die Zeichensetzung etwas geändert, damit es für den Leser verständlicher wird):

Daniel Cohn-Bendit gibt an diesem Abend den ideellen EU-Präsidenten: Macht Judo mit Putin, zieht ihn von Assad weg, findet eine Lösung in Wien und im Sicherheitsrat, einigt euch auf einen Gegner, nutzt die schon vorhandenen Special Forces Truppen, helft Algerien und Tunesien, erlasst dem tapferen kleinen Land die Schulden!

Besonders genial ist noch die Idee, den IS in den sozialem Medien zu bekämpfen:

Wir brauchen mehr IT-Experten und Sozialarbeiter als Panzer, sagt Frau Kaddor.

Und die Grenzen zu sichern, bringe nichts, versichert der Hans, wieder mit einer Hymne auf den lieben Dany:

Schließlich kehrt das Thema der offenen Grenzen zurück auf die Tagesordnung. Da gehört es aus Gründen hin, die Daniel Cohn-Bendit einleuchtend schildert. 1968, als die europäischen Grenzen noch weit weg von Schengen waren, hatte Frankreich gegen ihn ein Einreiseverbot verhängt.

Es wäre besser gewesen, den Dany damals einfach in die französische Fremdenlegion zu stecken. Das hätte ihm sicher gut getan.

Manfred Peters November 20, 2015 um 13:17

@ Kenianer um 13:10
Dass der Grüne Kriegstreiber Bandit überhaupt noch zu Illner eingeladen wird, ist die eigentliche Provokation:
https://www.youtube.com/watch?v=hkoJQDI5ENU

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 13:31

Goodnight

Was eher zu beobachten ist, ist die Okkupation politischen Denkens durch ökonomische Kosten-Nutzen-Kalküle. Der Begriff des Interesses ist damit ja nicht identisch. Es geht dort immer auch um Stabilität, die Einbeziehung der Kalküle von anderen, den Versuch, zukünftige Entwicklungen zu antizipieren. Mit einem kurzfristigen Kalkül, was mir politisch gerade am besten dient, ist das alles nicht zu vergleichen. Aber genau das passiert in der Politik. Sie reagiert nur noch auf die aktuell dominierenden Deutungsmuster und versucht sich dem anzupassen. Damit kommt sie im Alltag auch gut über die Runden. In Krisensituationen fällt man damit aber auf die Nase. Genau das ist bei dieser Bundesregierung seit dem Sommer zu erleben.

Kuckuck November 20, 2015 um 13:32

@f.luebberding November 20, 2015 um 11:37
Es gibt eine politische Logik. Und eine Sachlogik. Letztere wird in diesem Fall Verhaltensänderungen erzwingen. Die haben ja auch schon längst begonnen. Die Aufgabe jeden Politikers ist es, die politische Logik und die Sachlogik als Widerspruch diskursiv so zu vermitteln, dass der Widerspruch nicht mehr auffällt. Das war schon immer die Kernkompetenz der Bundeskanzlerin. Helmut Schmidt versuchte dagegen immer, die Sachlogik als politische Logik zu vermitteln. Nun ja, fast immer.

Ein wichtiger Hinweis.

Dadurch entsteht kognitive Dissonanz.

Wie bei den Waren. Da gibt es einerseits die Darstellung in der Werbung, zum anderen die Darstellung der sachlichen Beschaffenheit (z. B. in Warentests).

Das Bewusstsein der meisten Menschen – und damit ihr Kaufverhalten – wird jedoch durch die Werbung bestimmt.

Das ist in der Politik genauso. Merkel ist eine exzellente Politikverkäuferin. Gib es Erfolge (Wahlerfolge, wirtschaftliche, sportliche Erfolge etc.), so ist Merkel die Erste, die SICH damit im TV präsentiert. Gibt es z.B. Wahlniederlagen der CDU, dann ist von Merkel nichts zu sehen.

Im Bewusstsein des Arbeits- und Wahlvolkes wird Merkel medial mit Erfolg assoziiert.

Die Medien sind das Mittel, mit dem – wie in der Werbung – ein falsches Bewusstsein transportiert wird.

Es fehlt gewissermaßen eine „Stiftung Warentest“ für Politik.

Das war anders zu Schmidts Zeiten, da gab es noch kritische Beiträge in den großen Medien. Siehe zum Beispiel SPIEGEL im Vergleich damals und heute. Auch im TV gab es damals noch kritische Beiträge.

Alles Vergangenheit.

Es gibt keine relevanten kritischen Medien mehr. So ist z.B. die TAZ heute nur ein Abklatsch der Systemmedien.

Kritische Medien führen ein Nischendasein und werden mit allen Mitteln bekämpft. Siehe z.B. KenFM.

Schlauberger November 20, 2015 um 13:39

Morph schrieb:

“Ich halte mich hier nur zu Forschungszwecken auf.”

“Meine Technik, Ihnen auch vollrohr ad hominem ans Bein zu pissen”

Da haben Sie ja einen Traumberuf.
In den schönsten Professionen liegt ja leider auch häufig die Tragik des Unverstandenseins, des Nichtdarübersprechenkönnens – wenn am Sonntagnachmittag die Tante Else zu Besuch ist, und über den Apfelkuchen strenge fragt, “Na, mein Junge, was machst Du denn so?” – schätzt denn dann überhaupt jemand die Feinheiten der An- und Auspullertechniken?? Sicher, der Virtuose findet Befriedigung in der Tätigkeit an sich.

Goodnight November 20, 2015 um 13:47

@Lübberding

ich beobachte da weniger kurzfristige Kalküle noch ökonomische Okkupation in der Politik. Ich beobachte eher ein Politik die sich ausschließlich auf das politische Kalkül, d.h. Macht/nicht Macht konzentriert und dabei sich von den Kalkülen anderer Gesellschaftssysteme löst bzw. kommunikativ nicht mehr erreichbar ist. D.h. wir beobachten letztlich den gleichen Vorgang, mit unterschiedlichen Erklärungsansätzen. Ich beobachte eine Ausdifferenzierung der Gesellschaft in Funktionssysteme, die dann nicht mehr miteinander kommunizieren und somit eine Einheit der Gesellschaft immer weniger zu beobachten ist. Das Konstrukt “Nation”, welches uns jahrhundertelang als Referenz diente scheint nicht mehr wirklich zu greifen. Die, in in einer solchen Kategorie noch denken, die scheinen mehr und mehr Minderheit zu sein (dunkeldeutsches Pack), während eine wachsende Mehrheit eher indifferent den Staatsgrenzen gegenübersteht und auch in solchen Grenzen nicht mehr denken (können). Ebenso ist da Krieg nicht mehr denkbar, da keiner mehr weiß wofür er Krieg führen sollte. Weil keine Nation mehr da, zwischen den Ohren. Nur so ist die Entwicklung der letzten Monate in meinen Augen zu erklären. Nur so konnte Merkel etwas vollziehen, was vor nicht allzu langer Zeit als Hochverrat betrachten worden wäre.
Folglich ist das keine aktuelle Besonderheit, keine Erscheinung die durch Krisen beendet wird. Nein, das hier ist ein Strukturwandel.
Das wird nicht verschwinden. Wir werden nicht zurückkehren können zur Nation, zu Grenzen, zur Wehrpflicht. Da müsste schon eine existentielle Krise alle Menschen spürbar erreichen.
Vielleicht sollte man allen das Handy wegnehmen. Dann würden sie sich wehren!

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 13:52

Aus dem Liveblog der FAZ.

“Bürger mit europäischem Pass sollen bei der Ein- und Ausreise in die EU künftig wieder polizeilich überprüft werden. Auf diese Weise könnten Fahnder zurückkehrende Syrien-Kämpfer und potenzielle Dschihadisten mit EU-Pass besser aufspüren. Jeder Europäer würde dann etwa am Flughafen kontrolliert, ob er in Fahndungsdatenbanken gesucht wird oder unter Terrorverdacht steht. Über einen entsprechenden Vorschlag berieten die EU-Innen- und Justizminister bei ihrem Sondertreffen am Freitag in Brüssel. An den Grenzen zwischen EU-Ländern soll es aber bei sporadischen Überprüfungen bleiben.Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte: „Wir (müssen) wissen, wer nach Europa fliegt, wer nach Europa zurückkommt, damit wir reagieren können.“ Es gebe Tausende reisende Dschihadisten, die in Syrien an der Seite der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) kämpften und dann Anschläge in Europa planten und ausführten. Fast jede Woche werde in Deutschland ein solcher Reisender festgenommen. Bisher werden laut Schengener Grenzkodex nur Nicht-EU-Bürger und ankommende Flüchtlinge bei der Ein- und Ausreise in den grenzkontrollfreien Schengen-Raum systematisch polizeilich überprüft. Bei EU-Bürgern wird das Dokument nur auf Gültigkeit und Echtheit überprüft. Eine Kontrolle gibt es nur bei einem Verdacht. Dazu sagte Österreichs Innenministerin Johanna Mikl-Leitner: „Das soll nicht vom Aussehen abhängen.“

Wir werden sehen, wie darauf die Anhänger der These von der sicherheitspolitischen Beliebigkeit offener Grenzen reagieren. Das hat natürlich nichts mit einem Generalverdacht zu tun, sondern dient lediglich der Identitätsfeststellung. Zum Generalverdacht wird das erst, wenn jetzt die Reisedaten aller Europäer gespeichert werden, um deren Mobilitätsverhalten überprüfen zu können … . Warum Europäer anders behandelt werden sollen als Flüchtlinge habe ich allerdings immer noch nicht verstanden.

Was mich aber wirklich beruhigt. Die 80jährige Renterin aus Wanne-Eickel wird genauso kontrolliert werden, wie alle anderen Bevölkerungsgruppen. Ich warte ja noch darauf, wann man die Kriminalitätsstatistik endlich ignoriert, um dort das geschlechtsspezifische Gefährdungspotential zu ignorieren.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 13:54

W-ING

Jetzt gibts Du als Autor noch HG an – und es klappt.

Schuster November 20, 2015 um 14:06

@holger

“Es gibt schlicht und einfach diese Jobs nicht!”

Genau.

“Man sollte sich eher der Tatsache stellen, dass es sich eben bei der Geburt nicht mehr darum handelt, möglichst lange und fleißig zu AAAABEITEN, sondern ein Einkommen zu haben, um genau das machen zu können, wozu die ganze Scheixxe produziert wird! Zum Konsumieren! Und seine Freizeit über das Einkommen “schöner” gestalten zu können!”

Frage mich nur noch wie dein Plan und Zeitrahmen für diesen Übergang von den global fehlenden Jobs zum global arbeitsfreien Konsumeinkommen aussieht?

Goodnight November 20, 2015 um 14:07

@Lübberding

“Warum Europäer anders behandelt werden sollen als Flüchtlinge habe ich allerdings immer noch nicht verstanden.”

Entkopplung der Politik von Begriffen wie Bevölkerung, Nation, Staat.
Undenkbar!
Aber zu beobachten!

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 14:09

“Die, in in einer solchen Kategorie noch denken, die scheinen mehr und mehr Minderheit zu sein (dunkeldeutsches Pack), während eine wachsende Mehrheit eher indifferent den Staatsgrenzen gegenübersteht und auch in solchen Grenzen nicht mehr denken (können).”

Das glaube ich nicht. Diese Position ist medial präsenter als im Bewusstsein der Menschen. Die Bundeskanzlerin wird daran gemessen werden, ob sie die gegenwärtigen Verhältnisse wieder in geordnete Bahnen bringt oder nicht. Es darf halt nur nicht der Eindruck entstehen, sie habe den Kontrollverlust zu verantworten und müsse daher so böse Begriffe wie Obergrenze benutzen. Es darf nichts, wie ein Dementi ihrer bisherigen Politik aussehen. Was das Verhältnis der Deutschen zur Nation betrifft, ist das ohne die Katastrophen der Nazis nicht zu denken. Daraus hat sich aber vor allem eine Mentalität entwickelt, sich nicht in der klassischen Weise einer Großmacht zu engagieren. Daraus entstand eine “Ohne mich” Haltung, die auch das Verhältnis zu den USA prägte. Entweder kritiklose Zustimmung oder kritiklose Ablehnung. Letztlich ist es das Verhältnis eines Kindes zu seinen Eltern. Für alles Gute oder Schlechte sind diese verantwortlich. Das merkt man ja auch hier im Blog. Die USA als Fixpunkt des Denkens.

Goodnight November 20, 2015 um 14:10

Die Befreiungsaktion da in Mali wird nicht wirklich gutgehen.
Denke ich, wenn ich die Sondereinheiten da so beobachte.
Wo ist la Legion wenn man sie braucht?

niemand November 20, 2015 um 14:11

>>”Die 80jährige Renterin aus Wanne-Eickel wird genauso kontrolliert werden, wie alle anderen Bevölkerungsgruppen.”

Seit der vor Augen geführt wurde, daß man es sogar mit 100 noch zufuß bis Afghanistan schafft, eröffnen sich hier späte Perspektiven. Auch der Gedanke, mit einer Kalasch selbst hochbetagt noch letzte Dinge zu regeln, statt nur letztmals als Beute dem Bestatter zu dienen…

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 14:18

Goodnight

Entkopplung der Politik von Begriffen wie Bevölkerung, Nation, Staat.
Undenkbar!
Aber zu beobachten!

Es ist anzunehmen, dass das sogar die Politik schon beobachtet hat. So blöd sind die dann doch nicht. Du glaubst nicht wirklich, dass jetzt die 80jährige Rentnerin aus Wanne-Eickel an unseren Flughäfen als potentielle Terrorverdächtige gleichberechtigt observiert wird? Das ist für die Galerie. Aber man muss in der Praxis tatsächlich darauf achten, dass unschuldige Muslime nicht in die Mühlen des Apparates geraten. Die Gefahr besteht tatsächlich. Umso wichtiger sind die von mir erwähnten rechtlichen Sicherungen.

Aber selbstredend werden jetzt auch die Positionen auftauchen, die diese Kontrollen alle für falsch halten, ohne aber die sicherheitspolitischen Gründe überhaupt zu registrieren. Damit kann man aber in Deutschland keine Wahlen gewinnen.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 14:18

Goodnight

Den Gedanken zu Mali hatte ich auch schon. Aber abwarten.

ruby November 20, 2015 um 14:19

Keine Scheisshäuser durch die Welt fliegen können und von Großmacht fabulieren …
Realismus allemande

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 14:21

@Lübberding
“Die USA als Fixpunkt des Denkens.”
Es bleibt uns doch, mangels eigenständiger europäischer Politik, nichts anderes übrig. Und die deutsche Regierung ist unfähig, deutsche Interessen zu artikulieren. Deshalb treten an dessen Stelle eben die Interessen der deutschen Wirtschaft. Für die meisten Deutschen wäre die beste aller Lösungen, D in eine AG zu verwandeln und Merkel zur Vorstandsvorsitzenden zu ernennen.

Keynesianer November 20, 2015 um 14:22

@Goodnight November 20, 2015 um 14:07

Entkopplung der Politik von Begriffen wie Bevölkerung, Nation, Staat.
Undenkbar!
Aber zu beobachten!

Das ist dann die New World Order des Neoliberalismus:

Kein Volk, keine Nation, kein Staat schützt den Menschen mehr. Nur noch das Privateigentum bietet Schutz, aber nur den Reichen. Sonst kann jeder in der nächsten von den Neoliberalen inszenierten Krise um seinen Besitz und Job und seine Existenz gebracht werden.

Kein Volk, keine Nation, kein Staat schützen mehr vor der globalen Organisierten Kriminalität, also vor den Neoliberalen.

Wir erleben gerade den letzten Kampf der Menschheit um ihre Würde gegen die Kriminellen.

ruby November 20, 2015 um 14:24

@Schuster
31 STUNDEN Arbeitszeit wie bei Thyssen…

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 14:25

Hammersen

Warum bleibt uns nichts anderes übrig? In den USA diskutiert man auch über die eigene Außenpolitik kontrovers. Nur hat man dort niemanden, den man für die eigenen Fehler verantwortlich machen kann. Dann bekommt halt Obama die Prügel – oder auch Bush.

Goodnight November 20, 2015 um 14:31

@Lübberding

“Das glaube ich nicht. Diese Position ist medial präsenter als im Bewusstsein der Menschen. Die Bundeskanzlerin wird daran gemessen werden, ob sie die gegenwärtigen Verhältnisse wieder in geordnete Bahnen bringt oder nicht. Es darf halt nur nicht der Eindruck entstehen, sie habe den Kontrollverlust zu verantworten und müsse daher so böse Begriffe wie Obergrenze benutzen.”

Yep, der Deutsche will Ruhe. Merkel steht gerade unter Generalverdacht eine Radikale zu sein. Das schadet Ihr, aber nicht solange es noch ein Verdacht ist. Der Seehofer macht das sehr geschickt, er ist jetzt der Mann der Mitte, er hat die Merkelposition eingenommen, öffentlich seinen Terrier Söder eingenordet und wird sich trotzdem nicht lange dort halten können, wenn Merkel jetzt geschickt agiert und, wie Du sagst, geschickt den Eindruck jeglicher Radikalität oder Ziellosigkeit vermeidet. Sie kann eigentlich relativ entspannt auf den Frankreich Express aufsteigen und still und leise die Grenzen schließen, im Kampf gegen den Terror. Aber, ehrlich, man weiß nicht wie diese Dame noch irgendwelche Machtkalkülen folgt.
Ich betrachte sie als Risiko.

“Was das Verhältnis der Deutschen zur Nation betrifft, ist das ohne die Katastrophen der Nazis nicht zu denken. ….Letztlich ist es das Verhältnis eines Kindes zu seinen Eltern. Für alles Gute oder Schlechte sind diese verantwortlich. Das merkt man ja auch hier im Blog. Die USA als Fixpunkt des Denkens.”

Ich beobachte da eine enge Verknüpfung mit dem Kapitalismus. Die Generationen sind mehr und mehr weniger vom Dritten Reich geprägt. Da ist eine verstärkte Orientierung am Kapitalismus. Und die USA ist das Gesicht des Kapitalismus. Und daher ist man weiterhin bzw. verstärkt fixiert auf dieses Land. Hier kippt jede Diskussion über Terrorismus sofort um in Kapitalismuskritik inclusive USA Bashing.
jeder Terrorist dient ja heute dem Zweck den Kapitalismus durchzusetzen. Selbst TRSS kann keinen religionsgeprägten Terrorismus mehr denken. Alles ist nur noch Kapitalismus. Die Politik, die Religion, die Wissenschaft, das Recht, alles dient nur noch dem Profit. Und damit der USA, oder den amerikanischen Banken, oder den Juden in den USA …whatever, immer Kapital und USA.
Putins Popularität in diesem unseren lande schöpft ja gerade aus dieser Konstellation: Wer die USA bekämpft, der rettet den HIV Empfänger, das ist die Logik.

ruby November 20, 2015 um 14:32

@fl
Hat die FAZ aber lange recherchiert um den Status Quo der Flugkontrolle zu beschreiben.

Goodnight November 20, 2015 um 14:33

@Lübberding

QED:
Siehe Keynesianer:
“Kein Volk, keine Nation, kein Staat schützt den Menschen mehr. Nur noch das Privateigentum bietet Schutz, aber nur den Reichen.”

+ Halbgott + November 20, 2015 um 14:35

@goodnight
“Entkopplung der Politik von Begriffen wie Bevölkerung, Nation, Staat.
Undenkbar!
Aber zu beobachten!”
—————–

===> Genau das GEGENTEIL von dem was du schreibst ist rischtisch!!

===> … die NATION, das VOLK, das VATERLAND … wird gerade WIEDERENTDECKT!! … siehe PEGIDA, siehe AFD, siehe Internetz-Guerilla!!!

===> … isch selber konnte früher mit “Nation” und “Volk” ja au nett viel anfangen … aber jetzt, wo man sieht, wo die “Offene Gesellschaft” – ein Haschbaralügenkonstrukt des Hauptschulleerers Sir Karl Popper und des verurteilten Finanzbetrügers und weltweit verhaßßten Verschwörungspraktikers George Soros – hinführt, entdecken die Arrrrbeitersheeples das allet wieder!!

====> VOLK, NATION & VATERLAND … schützt die Deutschen Arrrbeiter vor der Hochfinanzfaschistenmafia!! … denn die ominöse “Offene Gesellschaft” ist ein kaum getarntes Versklavungsprojekt der internationalen Dunkeloligarschen-Mischpoke!!!

===> WIDERSTAND! WIDERSTAND! WIDERSTAND!

Kuckuck November 20, 2015 um 14:36

Arbeitslosigkeit, Armut und Verslumung sind keine zureichenden Faktoren für islamistischen Terrorismus. Erst durch den zusätzlichen Faktor islamistischer Fanatismus entsteht die brisante Mischung, die sich dann im islamistischen Terror manifestiert.

Will man die islamistischen Terror effektiv bekämpfen, dann muss man dessen Brutstätten bekämpfen, nämlich Hassprediger mit ihren Koranschulen.

Man muss so etwas wegen Verfassungsfeindlichkeit verbieten und unter Strafe stellen.

So wie damals mit dem KPD-Verbot, welches zugleich kommunistische Aktivität unter Strafe stellte. Da reichte schon der Besitz des Marxschen Werkes „Das Kapital“ aus, um in U-Haft genommen zu werden, wie Alt-Genossen berichteten.

Die Religionsfreiheit ist kein Freibrief für verfassungsfeindliche und terroristische Aktivitäten von fanatische Islamisten.

Vermutlich liegt jedoch die Beseitigung des islamistischen Terrors gar nicht im Interesse der Herrschenden.

Denn diese Form des Terrors, der sich wahllos gegen unschuldige Menschen richtet, ermöglicht den Herrschenden sich als „Schutzherren“ darzustellen.

Dieser Terror stabilisiert das herrschende System und wird als Legitimation genommen, den Kontroll- und Repressionsstaat auszubauen und die Rechte der Bürger einzuschränken.

Der Überwachungs- und Repressionsapparat wird aufgerüstet, der Rechtsstaat immer mehr außer Kraft gesetzt.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 14:38

W-ING

Na ja. Immerhin tragen meine pädagogischen Bemühungen sogar bei Dir gewisse Früchte. Aber ansonsten wieder Argumente. Agitprop haben wir jetzt kennengelernt.

ruby November 20, 2015 um 14:42

@jmg
Der Bahlsen war doch bestimmt zu Essen bei Böhm?

Goodknight der krasse Krieger November 20, 2015 um 14:42

Best of:

“Viele hier in Politik und Presse verstehen die Politik der USA nicht. Die USA ist ausschließlich an der USA interessiert. Und mit ausschließlich meine ich ausschließlich.
Die USA ist pragmatisch. Unendlich pragmatisch. Wir haben davon keine Vorstellung. Die USA ist nicht gebunden durch Moral, Kultur und Werte. Die USA ist nur gebunden an die Treue zur USA.
Das muss man verstehen.
Die USA ist folglich im Vorteil. Immer.”

“Die Franzosen werden ganz Europa mitnehmen in diesen Krieg.
Und vielleicht wird Europa dann endlich die neue USA. ”

http://www.wiesaussieht.de/2015/11/18/es-ist-nichts-passiert-noch-nicht-einmal-ein-fussballspiel/#comment-417937

http://www.wiesaussieht.de/2015/11/18/es-ist-nichts-passiert-noch-nicht-einmal-ein-fussballspiel/#comment-418067

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 14:44

@Lübberding
“In den USA diskutiert man auch über die eigene Außenpolitik kontrovers.”

Außenpolitik beginnt an den Landesgrenzen. In D kommt man schon in den Verdacht, rechtsradikal zu sein, wenn man die Sicherung dieser Grenzen fordert. Wie soll da eine Diskussion über interessengeleitete deutsche Außenpolitik möglich sein?

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 14:45

Keynesianer

VT-Debatten helfen jetzt nicht wirklich.

keiner November 20, 2015 um 14:58

“Entweder kritiklose Zustimmung oder kritiklose Ablehnung. Letztlich ist es das Verhältnis eines Kindes zu seinen Eltern. Für alles Gute oder Schlechte sind diese verantwortlich. Das merkt man ja auch hier im Blog. Die USA als Fixpunkt des Denkens.”

Selten so einen Unfug gelesen. Küchentischpsychologie aus dem Sauerland. Aua…

Kuckuck November 20, 2015 um 14:58

@Goodnight November 20, 2015 um 14:31
Ich beobachte da eine enge Verknüpfung mit dem Kapitalismus. Die Generationen sind mehr und mehr weniger vom Dritten Reich geprägt. Da ist eine verstärkte Orientierung am Kapitalismus. Und die USA ist das Gesicht des Kapitalismus. Und daher ist man weiterhin bzw. verstärkt fixiert auf dieses Land. Hier kippt jede Diskussion über Terrorismus sofort um in Kapitalismuskritik inclusive USA Bashing.
jeder Terrorist dient ja heute dem Zweck den Kapitalismus durchzusetzen. Selbst TRSS kann keinen religionsgeprägten Terrorismus mehr denken. Alles ist nur noch Kapitalismus. Die Politik, die Religion, die Wissenschaft, das Recht, alles dient nur noch dem Profit. Und damit der USA, oder den amerikanischen Banken, oder den Juden in den USA …whatever, immer Kapital und USA.

Die USA sind weniger “das Gesicht des Kapitalismus”, als vielmehr die Zentralmacht des Kapitalismus mit seiner militärischen Übermacht, mit seinen Geheimdiensten, der Beeinflussung der Medien und -last not least – seinen US-Dollars.

Das Bild von den USA kommt aus den TV-Medien, produziert in Hollywood. Kaum ein Bundesbürger weiß über die wirkliche Realität in den USA Bescheid.

Es gibt Systemprofiteure im Kapitalismus, auch in den Mittelschichten.

Z.B. jene gutbezahlten Kapitalistenknechte, die Gewinnoptimierung im Interesse der Kapitaleigner betreiben. Oder jene Ideologen in den Medien und in der Wissenschaft. Die politische Klasse sowieso. Jene Volksvertreter mit einem Spitzeneinkommen, mit Funktionsmacht, Sozialstatus und Privilegien, die sie im Rahmen einer normalen Erwerbstätigkeit nie erreichen würden.

Sie alle wollen nicht, dass man kritisch Zusammenhänge zum System herstellt.

+ Halbgott + November 20, 2015 um 15:01

f.luebberding November 20, 2015 um 14:38
” W-ING
Na ja. Immerhin tragen meine pädagogischen Bemühungen sogar bei Dir gewisse Früchte. Aber ansonsten wieder Argumente. Agitprop haben wir jetzt kennengelernt.”
—————————-

…. wieso “Agitprop”?? … Argumente??

===> … mein Argument ist doch ganz einfach:

Die “SPD” setzt NICHT die “Internationale der Arrrbeiter” um!
Sondern die “Internationale der Oligarschenmafia”!

===> … es wäre jetzt wirklich langsam mal an der Zeit@Frank, dass au du das langam mal kapiersch!! … du bist doch schon lange kein JUSO mehr!!

Statt liberte, egalite & fraternite … wollen wir Freiheit, Frieden, Wohlstand!!! … das gibt es aber im sogenannten “Der Westen” nicht!!

… aus Deutschlands “Wirtschaftlischer Stärke” resultieren Löhne wo unterhalb von 1990 liegen!! … Renten wo unterhalb der Altersgrundsicherung liegen!! … das ist VOLKSVERRAT! … darauf steht der STRANG!!

ruby November 20, 2015 um 15:11

Uschi und Frankwalter kämpfen mit Pralinen von Bahlsen in Mali für Holländer und die Chicagoboys…
Weitermachen ihr Weltbeherrscher!

Keynesianer November 20, 2015 um 15:12

@Kuckuck November 20, 2015 um 14:36

Will man die islamistischen Terror effektiv bekämpfen, dann muss man dessen Brutstätten bekämpfen, nämlich Hassprediger mit ihren Koranschulen.

Man muss so etwas wegen Verfassungsfeindlichkeit verbieten und unter Strafe stellen.

So wie damals mit dem KPD-Verbot, welches zugleich kommunistische Aktivität unter Strafe stellte. Da reichte schon der Besitz des Marxschen Werkes „Das Kapital“ aus, um in U-Haft genommen zu werden …

Dich haben sie ja voll geleimt, wenn ich das so lese.

Aber immerhin ahnst Du gerade noch, wen man dann alles als “Hassprediger” und wegen “Verfassungsfeindlichkeit” wegsperren oder erwerbslos machen kann.

ruby November 20, 2015 um 15:15

Bamacko ist überall…
Wir schaffen das.

Goodnight November 20, 2015 um 15:15

@Halbgott

Das Vaterland hatten wir schon vor 70 Jahren. Das es jetzt wiederentdeckt wird ist eher Zeichen von Verzweiflung angesichts der zunehmenden Bedeutungen Funktionssysteme, insbesondere des Kapitalismus. Die Frage ist doch, wie ein Vaterland in einer modernen Welt handlungsleitend sein kann, d.h. kaufen wir jetzt nur noch deutsche Handys? Ergo: keine Handys. Könnte schwierig werden, das mit dem Vaterland.
Andererseits zeigt Pegida etc, das die Menschen nicht bereit sind sich völlig eine eine moderne Gesellschaft zu integrieren, d.h. die eine Exklusion zu akzeptieren. Was auch verständlich ist.

Wir werden wahrscheinlich die Menschen in die Moderne holen müssen, d.h. die Moderne etwas abbremsen. Falls wir dazu noch in der Lage sind.

warhier November 20, 2015 um 15:19

@ f.luebberding
Aber man muss in der Praxis tatsächlich darauf achten, dass unschuldige Muslime nicht in die Mühlen des Apparates geraten. Die Gefahr besteht tatsächlich. Umso wichtiger sind die von mir erwähnten rechtlichen Sicherungen.

Das wird schwierige werden. Ich weis nicht, ob es mich beruhigt, wenn in der Gebäckabfertigung am Flughafen Mitarbeiter mit Affintät Salafismus arbeiten.
Wenn ich als Arbeitgeber einen Muslime einstelle und der eventuell ein halbes Jahr später meiner weiblichen Angestellten nicht mehr die Hand gibt, ist das Betriebslima in der Firma eventuell gestört.
So eine Radikalisierung kann sehr schnell gehen…

http://www.faz.net/aktuell/politik/frankreich-vom-cowgirl-zur-selbstmordattentaeterin-13922878.html

Wenn jetzt von Arbeitgebern aus nachvollziehbaren Gründen, vorsorglich gehandelt wird, klappt die Integration niemals. Meine Vermutung, in Frankreich haben wir schon solch eine Situation.

holger November 20, 2015 um 15:23

aber aber W-Ing.

–>… aus Deutschlands “Wirtschaftlischer Stärke” resultieren Löhne wo unterhalb von 1990 liegen!! … Renten wo unterhalb der Altersgrundsicherung liegen!! … das ist VOLKSVERRAT! … darauf steht der STRANG!!”

du verstößt gegen die freiheitlich demokratische Grunzordnung…

Was erlauben HG?

Das juckt doch die Edelfedern nicht, wenn die Sozialisten alles in Schutt und Asche legen müssen, und ihre alte 80 Jährige Omma aus WhataHeikel verhungern lassen!

Du verlangst jetzt aber ein wenig zu viel, von den unseren “Feder-Kriegern” die verrichten doch schließlich auch nur Gottes Niveau

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 15:24

Über den Zusammenhang von wirtschaftlicher Lage und Terrorismus hat Mark Schieritz einen guten Artikel geschrieben.

Kuckuck November 20, 2015 um 15:28

Die Stärke des System und die Systemloyalität der Massen beruhen nicht nur auf massenmedialer Manipulation, sondern auch auf empirischer Evidenz.

Denn der heutige kapitalistische Massenmensch ist aufgrund seiner kognitiven Limitierung und seiner geschichtlichen Unkenntnis unfähig, sich ein anderes und neues System vorzustellen, sondern er ist beschränkt auf den empirischen Vergleich.

Da die Massenmedien niemals Berichte über gesellschaftliche Verhältnisse bringen, wo die Menschen besser leben können, nimmt er die TV-Berichte als Bestätigung für seine Meinung, dass es relativ am besten auf dieser Erde geht.
Ansonsten ist Wahrnehmung der Massenmenschen beschränkt auf ihre Erfahrungen auf vororganisierten, all-inclusiv-Reisen, wo sie ihre Zeit in Touristenreservaten verbringen.

So versteht der kapitalistisch hirngewaschene Massenmensch überhaupt nicht, dass er global zu einer Minderheit gehört, denn die meisten Menschen auf der Welt wollen nicht unter den Bedingungen einer neoliberalen, spätkapitalistischen Gesellschaft leben.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 15:29

warhier

Für solche Fälle gibt es das Arbeitsrecht. Und die Integration in den Arbeitsmarkt scheitert noch nicht an solchen sicherheitspolitischen Motiven.

Keynesianer November 20, 2015 um 15:32

@ f.luebberding November 20, 2015 um 14:45

VT-Debatten helfen jetzt nicht wirklich.

Ohne diese Debatten würden die “guten Hirten” sich noch länger einreden, dass sie die blöden Schafe endlos und folgenlos täuschen könnten.

Außerdem habe ich da in meinem Lebenslauf einen wunden Punkt bis heute.

ruby November 20, 2015 um 15:33

@fl
Die Zeit, Die Welt und andere … sind von der Lektüre gestrichen!
Einzig die FAZ hat Bewährung zur Buße.

Corbeau November 20, 2015 um 15:37

Allahs Zaubertrank…

heißt Captagon und verleiht offensichtlich Terroristen und IS-Kämpfern nicht nur die Kräfte zum Massenmord und diversen Gräueln, an denen es dem Normalogläubigen noch fehlt. Vielleicht auch ein Erklärungsansatz für die Überrepräsentanz von jugendlichen Tätern aus der arabischen Mittelschicht.
Via Handel mit der Droge beschaffen sie sich im Nahen Osten auch reichlich Kampfknete.
Sogar saudische Prinzen können der Versuchung nicht widerstehen, sich damit ein paar Zu-SUVs zu verdienen.
http://www.lexpress.fr/actualite/monde/proche-moyen-orient/deux-tonnes-de-captagon-la-drogue-du-conflit-syrien-saisies-en-turquie_1737899.html

Keynesianer November 20, 2015 um 15:40

@Goodnight November 20, 2015 um 15:15

Die Frage ist doch, wie ein Vaterland in einer modernen Welt handlungsleitend sein kann, d.h. kaufen wir jetzt nur noch deutsche Handys? Ergo: keine Handys. Könnte schwierig werden, das mit dem Vaterland.

Ohne sein “Vaterland” wird der “moderne” Arbeiter im Alter keine Rente mehr aus einem Umlagesystem erhalten und privat bei den Rentenfonds der Finanzoligarchen “vorsorgen” müssen.

Die kriminellen Oligarchen lassen den von ihnen kontrollierten Rentenfond halt in der nächsten inszenierten Finanzkrise untergehen und lachen über die bettelnden Alten in den Straßen – wie einst in Jelzins Russland.

holger November 20, 2015 um 15:44

Keynesianer November 20, 2015 um 15:40
der –> @Goodnight November 20, 2015 um 15:15

glaubt doch wohl nicht im Ernst daran, dass good old germania auch nur auf eine Gesetzesgebung verzichten würde LOL

Der “deutsche” Nationalstaat, samt der schwatten Null ist gerade am Expandieren :D das ist ja das Grausame LOL

warhier November 20, 2015 um 15:45

Für solche Fälle gibt es das Arbeitsrecht. Und die Integration in den Arbeitsmarkt scheitert noch nicht an solchen sicherheitspolitischen Motiven.

Das Arbeitsrecht ist m.E. gerade das Problem. Ich bekomme mit, wie groß die Angst bei Einstellungen einen Fehler zu machen ist.
Deshalb werden nach Möglichkeit keine Risiken eingegangen. Und Chancen werden damit nicht gegeben.
Eventuell ist eine Änderung des Kündigungsschutzes für Migranten zu überlegen.
Bitte Argumente dagegen/dafür, keinen Shitstorm.

Kuckuck November 20, 2015 um 15:46

@Keynesianer November 20, 2015 um 15:12
Dich haben sie ja voll geleimt, wenn ich das so lese.
Aber immerhin ahnst Du gerade noch, wen man dann alles als “Hassprediger” und wegen “Verfassungsfeindlichkeit” wegsperren oder erwerbslos machen kann.

Keynesianer, komplexe Zusammenhänge überfordern Sie. Sie reagieren dann eindimensional-paranoid.

Warum konnte man die Kommunistische Partei damals verbieten und so gegen Kommunisten vorgehen?

Weil sie sich in ihrer dogmatischen Fixiertheit bzw. Blödheit zu Verfassungsfeinden machten und outeten.

Denn sie wollten eine „Diktatur des Proletariats“ errichten und waren Anhänger des „roten Faschismus“, des stalinistischen Staatsterrorismus.

Selbstverständlich sind jene, die einen „Gottesstaat“ in der BRD anstreben, Verfassungsfeinde.

Terroristen und ihre Anstifter müssen mit aller Konsequenz und „zero tolerance“ bekämpft werden.

carlos manoso November 20, 2015 um 16:14

Goodnight November 20, 2015 um 15:15
„Das Vaterland hatten wir schon vor 70 Jahren. Das es jetzt wiederentdeckt wird ist eher Zeichen von Verzweiflung angesichts der zunehmenden Bedeutungen Funktionssysteme, insbesondere des Kapitalismus. Die Frage ist doch, wie ein Vaterland in einer modernen Welt handlungsleitend sein kann, d.h. kaufen wir jetzt nur noch deutsche Handys? Ergo: keine Handys. Könnte schwierig werden, das mit dem Vaterland.
Andererseits zeigt Pegida etc, das die Menschen nicht bereit sind sich völlig eine eine moderne Gesellschaft zu integrieren, d.h. die eine Exklusion zu akzeptieren. Was auch verständlich ist.
Wir werden wahrscheinlich die Menschen in die Moderne holen müssen, d.h. die Moderne etwas abbremsen. Falls wir dazu noch in der Lage sind.“

Goodnight, Phänomene wie Pegida zeigen, daß „Menschen nicht dazu bereit sind sich völlig in eine moderne Gesellschaft zu integrieren, d.h. die eine Exklusion zu akzeptieren“. Daß du „die Moderne“ begreifst als Funktionssystem, dass Menschen dazu bringt „die eine Exklusion zu akzeptieren“ ist interessant. Immerhin betrachtet du das als „verständlich“.

Deine Schlußfolgerung: „Wir werden wahrscheinlich die Menschen in die Moderne holen müssen, d.h. die Moderne etwas abbremsen. Falls wir dazu noch in der Lage sind“, ist allerdings äußerst schwammig.

Dein blauäugig-schwammmiger Ausspruch: „die Moderne etwas abbremsen“ läßt mehr als deutlich durchscheinen was das konkret bedeuten wird.

Goodnight November 20, 2015 um 16:26

@Lübberding

Schiritz stellt die falsche Frage.
Man sollte nach Inklusion in die Gesellschaft fragen. Dann findet man Antworten. Denn dort gibt es noch mehr Antworten als Kapitalismus.

Goodnight November 20, 2015 um 16:31

@Carlso Manosa

“Goodnight, Phänomene wie Pegida zeigen, daß „Menschen nicht dazu bereit sind sich völlig in eine moderne Gesellschaft zu integrieren, d.h. die eine Exklusion zu akzeptieren“.

Nope, es stellt vielmehr die Frage:
Exkludieren sie sich oder sind sie schon lange exkludiert wurden.

Das ist der wahre Abgrund der Moderne.

holger November 20, 2015 um 16:36

goodnight

hat zwar Schieritz verklebt, aber das stimmet!

–>Oder wie es ein junger Afghane gegenüber amerikanischen Forschern in folgendem Satz zum Ausdruck brachte: “I did not join the Taliban because I was poor. I joined because I was angry.”

Yep… ANGRY my Friend… Thats the tool!

Das kann jeden Treffen! Ob Rich or Poor !

Wann wird man Radikal? EBEN, wenn man in die Angst getrieben wird. Dann beben die Götter! sie freuen sich (Menschenopfer) oder werden selber zum Opfer (Monumentale Büsten stürzen)

“You can fool some of the people all of the time, and all of the people some of the time, but you can not fool all of the people all of the time.”

carlos manoso November 20, 2015 um 16:44

Goodnight November 20, 2015 um 16:31
„ Phänomene wie Pegida zeigen, daß „Menschen nicht dazu bereit sind sich völlig in eine moderne Gesellschaft zu integrieren, d.h. die eine Exklusion zu akzeptieren“.
Nope, es stellt vielmehr die Frage:
Exkludieren sie sich oder sind sie schon lange exkludiert wurden.
Das ist der wahre Abgrund der Moderne.“

Goodnight, na dann plauder hier doch mal ein wenig über den nach deiner Meinung „wahren Abgrund der Moderne” aus“

Goodnight November 20, 2015 um 16:49

@carlos manoso

“Goodnight, na dann plauder hier doch mal ein wenig über den nach deiner Meinung „wahren Abgrund der Moderne” aus“”

Plaudern? Nope, ein Satz reicht:

Funktionssysteme benötigen keine Menschen!

Goodnight November 20, 2015 um 16:52

@holger

“Wann wird man Radikal? EBEN, wenn man in die Angst getrieben wird. ”

Nope. Das Bewusstsein operiert über Sinn. Man wird radikal, wenn man keinen Sinn finden kann, d.h. wenn man in dem bestehenden Kommunikationsbereich nicht anschließen kann. D.h. Arme zwischen vielen Reichen, Schwache zwischen vielen mächtigen, Dumme zwischen vielen Intelligenten etc.

Vinxtor November 20, 2015 um 16:54

“Goodnight, na dann plauder hier doch mal ein wenig über den nach deiner Meinung „wahren Abgrund der Moderne” aus“”

Plaudern? Nope, ein Satz reicht:

Funktionssysteme benötigen keine Menschen!

Das ist der Cliffhänger…
Der Abgrund:
Menschen brauchen funktionssysteme…

Dipfele November 20, 2015 um 16:56
KurtBehemoth November 20, 2015 um 17:02

@ Goodnight November 20, 2015 um 16:49

“Funktionssysteme benötigen keine Menschen!”

Würde mich interessieren, wie ich mir Ihre Funktionssysteme ohne Menschen vorstellen kann. Sind die was Übernatürliches? Was Metaphysisches etwa?

niemand November 20, 2015 um 17:03

>>”Allahs Zaubertrank…”

Wenn Allah auch die Degussa gemacht hat, dann ja.

Eagon November 20, 2015 um 17:06

“Wer vorgibt, er habe die schnellen Lösungen für all das – sei es Krieg führen, einmarschieren, junge Muslime automatisch unter Terrorverdacht stellen, Grenzen dichtmachen, Zäune hochziehen –, der ist Teil des Problems, nicht Teil der Lösung.”

http://misik.at/2015/11/die-niedertraechtige-instrumentalisierung-der-terrortoten/

Schließe mich an, die Hysteriker behindern die Arbeit der vernünftigen Politiker.

Eagon November 20, 2015 um 17:10

Zu Schieritz:

“Ökonomisch gesprochen: Die Korrelation zwischen Einkommen und Terroraktivität scheint ziemlich schwach ausgeprägt zu sein. Das bestätigen auch Studien. ”

Das mag stimmen. Sind doch die Terroristen auf die Finanzierung von Saudis, oder Staaten die dort geopolitische Interessen haben angewiesen.

Frankreich hält die armen afrikanischen Staaten im Ausbeutungsgriff.

Status: Geduldet November 20, 2015 um 17:12

Ich kann das Geschwätz vom Goodnight und insbesondere das Wort “Moderne” nicht mehr hören. Dann lieber ein wenig VT:

http://www.konjunktion.info/2015/11/staatsterrorismus-von-gladio-bis-zum-pariser-anschlag-des-islamischen-staats/

“Und dass die weltweite Wirtschaft auf Talfahrt ist und der Kollaps von 2008 bei einem heutigen Zusammenbruch sich wie ein Kindergeburtstag ausnehmen würde, sollte man auch in die Kategorie Ziele verbuchen.
Denn europaweite Anschläge sind nicht nur die perfekte Rechtfertigung für das Ausrufen des Kriegsrechts, vielmehr sind sie auch die perfekte Ablenkung vor einer durch die Banker ausgelösten Implosion des Systems. Weit schlimmer als 2008.”

Ergänzung: Nicht nur Ablenkung. Auch zum “Abfedern” der Folgen der nächsten Finanzmarkt-Implosion dürfte eine Art Kriegsrecht ganz hilfreich sein.

holger November 20, 2015 um 17:14

goodnight

–>Nope. Das Bewusstsein operiert über Sinn. Man wird radikal, wenn man keinen Sinn finden kann, d.h. wenn man in dem bestehenden Kommunikationsbereich nicht anschließen kann. D.h. Arme zwischen vielen Reichen, Schwache zwischen vielen mächtigen, Dumme zwischen vielen Intelligenten etc.”

Nein… viele Reiche sind Radikal. Glaubs mir. Und die sind Inkludiert auch ohne Sinn…

Die sind dann so borniert, die raffen sich doch tatsächlich noch selber hin. Lese Warren Buffet. Der hat immer noch eine Wette laufen, wo er all sein Silber verkaufen musste, und Eisenbahner wurde.

die Armen, haben wenigstens eins gemeinsam, das NICHT Haben dürfen. Schlimmer sieht es weiter obben aus…

Ist so. Daher kommt auch von Unne nix.

Goodnight November 20, 2015 um 17:17

@KurtBehemoth

“Würde mich interessieren, wie ich mir Ihre Funktionssysteme ohne Menschen vorstellen kann. S”

Mal ganz grobschlächtig:

Wie oft braucht die Politik den Wähler KurtBehemoth?

Alle paar Jahre (für 5 Minuten).

Wie oft braucht die Wirtschaft den Konsumenten KurtBehemoth?

Einmal pro Tag, zum Einkaufen.

Wie oft braucht die Wissenschaft die Leistung von KurtBehemoth?
Null!( Wahrscheinlich, nicht persönlich gemeint ;-) )

Wie oft braucht die Kunst den Betrachter KurtBehemoth?
Einige Male im Jahr!

Wie oft brauchen die Massenmedien den Konsumenten KurtBehemoth?
Mehrmals am Tag.

Wer braucht den Menschen KurtBehemoth?
Seine Familie. Seine Freunde.

Was gescheit, wenn KurtBehemoth kein Geld mehr zur Verfügung hat?
Er wird im Wirtschaftssystem, in der Kunst und bei den Massenmedien nicht mehr benötigt.

Bleibt dann nur noch die Familie/Freunde. Falls die nicht auch nur sein Geld wollen ;-)

holger November 20, 2015 um 17:18

goodnight

inkludiert und exkludiert, hat sehr wenig mit Geld zu tun.

Nur in der Welt vom besten Pappi der Welt ist das erst so. Der wirklich Arme, kann das wenige was ihm bleibt ja noch teilen. Versuche das mal weiter obbe. Da heißt es, RTL Spendenmarathon ansonsten gebbe mer nix. So einfach ist das!

Keynesianer November 20, 2015 um 17:19
Goodnight November 20, 2015 um 17:30

@Holger

“Nur in der Welt vom besten Pappi der Welt ist das erst so.”

Deshalb haben andere Kulturen ja auch Großfamilien/Clans.
Die sind somit besser auf die Moderne vorbereitet als wir.
Wir sind allein mit der Moderne.
Obwohl wir so natürlich gezwungen sind, die Moderne mitzumachen, da alternativlos. Daher laufen wir ja so schnell und machen all das mit.

Keynesianer November 20, 2015 um 17:37

Wie Jubel für Merkel klingt das bisher nicht, auch wenn die Übertragung das mit Dauergelaber des Reporters zu überspielen versucht und sowas wie Trommelwirbel eingespielt wird.

Keynesianer November 20, 2015 um 17:40

@Goodnight November 20, 2015 um 17:30

Deshalb haben andere Kulturen ja auch Großfamilien/Clans.
Die sind somit besser auf die Moderne vorbereitet als wir.

Deine Moderne ist eben keine Moderne, sondern globale Clanherrschaft statt demokratischem Staat.

Goodnight November 20, 2015 um 17:49

Merkel hat sich gerade vom Vaterland verabschiedet.
In Richtung Europa!

Goodnight November 20, 2015 um 17:50

Wie schon mal gesagt:

Die Frau führt uns in die Moderne.
Leider zu schnell.
Und damit in die merde.

ruby November 20, 2015 um 17:53
Keynesianer November 20, 2015 um 17:54

Der CSU-Parteitag reagiert auf Merkels leeres Geschwätz ziemlich eisig. Die Parteiführung sitzt mit den Händen im Schoß oder unter dem Tisch zur Faust geballt.

Keynesianer November 20, 2015 um 17:56

Seehofer klatscht nicht und wenn seine Blicke töten könnten, wäre Merkel längst vom Podium gefallen.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 17:56

Merkel verabschiedet sich von niemanden. Außer von ihrer Autorität.

ruby November 20, 2015 um 17:56

@ Keynesianer
wiesaussieht ist postmodern
was will mensch da noch mit einer merkelrede???…

carlos manoso November 20, 2015 um 17:57

Goodnight November 20, 2015 um 16:49
„@carlos manoso
“Goodnight, na dann plauder hier doch mal ein wenig über den nach deiner Meinung „wahren Abgrund der Moderne” aus“”
Plaudern? Nope, ein Satz reicht:
Funktionssysteme benötigen keine Menschen!“

Goodnight, die Doppelgesichtigkeit der westlichen Moderne ist jetzt am Ende. Auch die zivilisatorischen Momente selbst verwandeln sich in ihr Gegenteil und werden zu Momenten der sekundären Barbarei

PS:
Daß Funktionssysteme keine Menschen benötigen, wissen staubtrockene, blutleere subjektlose kleine Kanzleibeamte wie Niklas Luhmann von sich selbst genauestens.

Goodnight November 20, 2015 um 17:58

Seehofer vor der Merkel Rede:

“Es wird an einer Begrenzung und damit einer Obergrenze für die Zuwanderung kein Weg vorbeiführen“, sagte er am Freitag wenige Stunden vor Merkels Gastauftritt beim CSU-Parteitag in München. „Es fehlt die zentrale Antwort: die Begrenzung generell.“ (FAZ)

Merkels Reaktion hört man gerade, ein klares:
F.ck you!

Goodnight November 20, 2015 um 18:00

Gut gemacht:

kleines Pult für Merkel, großes Pult sich für Seehofer!

Goodnight November 20, 2015 um 18:01

Yep, Seehofer hat verstanden und bringt:”Vaterland”

KurtBehemoth November 20, 2015 um 18:03

@ Goodnight November 20, 2015 um 17:17

“Was gescheit, wenn KurtBehemoth kein Geld mehr zur Verfügung hat? Er wird im Wirtschaftssystem, in der Kunst und bei den Massenmedien nicht mehr benötigt.”

Umgekehrt war die Frage gerichtet: Wie sehen Funktionssysteme aus, die von Menschen (Plural; macht ein Einzelner ein System?) nicht mehr benötig werden; von denen sich die Menschen abkoppeln?

Ich vermute, dass eine wesentliche Bedingung für Integration – und Gewaltprävention – die Sprache ist. Und wenn diese Fähigkeit fehlt, wird eher mit physischer Kraft kommuniziert. Mir ist nicht klar, wie der Spracherwerb gelingen soll. Wieviele Lehrer braucht es dazu und sind sie verfügbar?

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 18:06

Goodnight

Du musst Dich von diesem Theater lösen. Das ist die politische Logik. Merkel kann nicht ihre Fehler eingestehen. Das wäre ihr Ende. Es wird nur auf eins ankommen. Gelingt es ihr, bis Ende des Jahres die Kontrolle über die Zuwanderung zurückzubekommen oder nicht? Somit im kommenden Jahr die Zahlen signifikant zu senken. Davon hängt ihr politisches Überleben ab.

carlos manoso November 20, 2015 um 18:09

Goodnight November 20, 2015 um 17:50
„Wie schon mal gesagt:
Die Frau führt uns in die Moderne.
Leider zu schnell.
Und damit in die merde.“

Goodnight, sei doch froh, daß eine Frau (wie Angela Merkel) männliche Trantüten (wie du) endlich in die Moderne einführt.
Ok, für dich ist das noch zu schnell, obwohl langsam einführen gefühlvoller wäre.

Goodnight November 20, 2015 um 18:10

@Lübberding

Wie Seehofer sie gerade vorführt ist meisterlich.Das ist mehr als nur Schauspiel. Das ist offener Machtkampf. Das sieht man selten.

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 18:14

@Goodnight
Es wird nicht reichen, die Zahlen der Neuzuwanderung zu senken. Genauso wichtig für Merkel wird sein, mit was für Zuständen an den EU- Außen- und Binnengrenzen das verbunden sein wird. Nicht vergessen: es ist GroKo. Nur die SPD hätte im Fall der Fälle andere Mehrheiten.

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 18:15

Sorry, letzter Beitrag galt Lübberding.

Goodnight November 20, 2015 um 18:16

@Lübberding

“Davon hängt ihr politisches Überleben ab.”

Wenn sie auf den Anti-Terror-kampf Zug springt, und so sieht es gerade aus, dann kann sie damit an ihrem Untergang vorbeifahren

Keynesianer November 20, 2015 um 18:18

Das war schon brutal von Seehofer:

Merkel musste während seiner langen Rede links neben ihm stehen, er hinter dem Rednerpodium und Merkel zwei Meter in freier Sicht. Zum Schluss hat er ihr noch mit der Hand gezeigt, wo es von der Tribüne hinunter geht, also sozusagen “schau dass du verschwindest”, hier geht es lang. Er hat sie nicht aus dem Saal begleitet.

Goodnight November 20, 2015 um 18:19

@Carlso manoso

“Ok, für dich ist das noch zu schnell, obwohl langsam einführen gefühlvoller wäre.”

Für Deine diesbezüglichen Bedürfnisse gibt es ganz viele andere schöne Plätze im Internet, das musst Du nicht hier ausleben.
Danke!

Goodnight November 20, 2015 um 18:22

@Kurt Behemoth

In der Nähe von San Francisco arbeitet die mit Hochdruck an einem Internet, welches keiner Sprache mehr bedarf. Da muss man nur auf Bilder klicken. Auf dem Tab oder handy.
Das ist die Zukunft. Sie und ich und so, wir sind alle schon lange Auslaufmodelle. uns braucht keiner mehr mit unseren Vorstellungen wie die Welt funktionieren soll.

Goodnight November 20, 2015 um 18:24

@Lübberding
Schaue hier, Deine Kollegen:

“Merkel bleibt hart: Keine Obergrenze für Flüchtlinge”

http://www.faz.net/aktuell/politik/csu-parteitag-merkel-bleibt-hart-keine-obergrenze-fuer-fluechtlinge-13923602.html

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 18:32

„Im Übrigen“, so die Kanzlerin, könnten „Abschiebungen auch mit einem freundlichen Gesicht vollzogen werden“.

Sag zum Abschied leise “Servus”, Angela.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 18:32

Goodnight

In Erinnerung werden eher die Bilder bleiben, wie Seehofer die Kanzlerin nach ihrer Rede abfertigt. Das war schon eine Demütigung. Von Härte bei ihr noch zu sprechen, ist dann doch mutig. Sie hat keine Sanktionsmöglichkeiten. Jetzt bekam sie sogar noch einen Termin bei Hollande. Dieser will Obama und Putin besuchen – und jetzt zwischen beiden Terminen mit der Kanzlerin sprechen. Das war ursprünglich nicht vorgesehen gewesen. Aber dann hat das Kanzleramt wohl gemerkt, wie blöd das aussieht, wenn die Deutschen noch nicht einmal mehr vorher konsultiert werden.

carlos manoso November 20, 2015 um 18:34

Goodnight November 20, 2015 um 17:17
@KurtBehemoth
„Was geschieht, wenn xxx kein Geld mehr zur Verfügung hat?
Er wird im Wirtschaftssystem, in der Kunst und bei den Massenmedien nicht mehr benötigt.
Bleibt dann nur noch die Familie/Freunde. Falls die nicht auch nur sein Geld wollen ;-)“

Goodnight, man muß sich nur die seit 200 Jahren wiederholten Essentals von demokratischer Politik, Okonomie udgl. ansehen, um zu begreifen, daß mit „Menschsein“ nicht die leibliche Existenz von Individuen gemeint ist, sondern einzig und allein die Existenz von Subjekten der „abstrakten Arbeit“ in betriebswirtschaftlichen Funktionsräumen und des Warentauschs gemeint ist.

carlos manoso November 20, 2015 um 18:47

 f.luebberding November 20, 2015 um 18:32
„In Erinnerung werden eher die Bilder bleiben, wie Seehofer die Kanzlerin nach ihrer Rede abfertigt. Das war schon eine Demütigung. Von Härte bei ihr noch zu sprechen, ist dann doch mutig. Sie hat keine Sanktionsmöglichkeiten. Jetzt bekam sie sogar noch einen Termin bei Hollande. Dieser will Obama und Putin besuchen – und jetzt zwischen beiden Terminen mit der Kanzlerin sprechen. Das war ursprünglich nicht vorgesehen gewesen. „

Lübberding, Seehofer handelt in der Tat wie ein Mann, der noch nichts (Null) vom Gefühlsleben sehr starker Frauen begriffen hat. Seehofer ist ab jetzt nicht mehr real auf dem Spielfeld.

Schuster November 20, 2015 um 19:07

@ruby November 20, 2015 um 14:24
31 STUNDEN Arbeitszeit wie bei Thyssen…

So viele? Gut, man müsste noch den Zeitrahmen definieren.

Goodnight November 20, 2015 um 19:09

@Lübberding

Yep, die bringen das wirklich:

Bild: Seehofer düpiert Merkel

http://www.bild.de/politik/inland/csu/merkel-redet-auf-csu-parteitag-43483472.bild.html

Keynesianer November 20, 2015 um 19:09

@ f.luebberding November 20, 2015 um 18:32

Jetzt bekam sie sogar noch einen Termin bei Hollande.

Der französische Clown sollte sich ein Beispiel an Seehofer nehmen, der behandelt Merkel so, dass die sicher nicht unnötig wieder einen Termin bei ihm bekommen möchte.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 19:15

Carlos

Das Gefühlsleben starker Frauen ist bestimmt ein interessantes Thema. Und Seehofer bekommt sicher ein Problem. Allerdings nur, wenn er vorher daran gedacht haben sollte, Frau Merkel zu ehelichen.

wowy November 20, 2015 um 19:17

Seehofer denkt bayerisch, Merkel denkt europäisch. Die EU kann auseinanderfallen oder durch Notstand ganz schnell zusammenwachsen. Merkel möchte nicht als Sargnagel der europäischen Idee in Erinnerung bleiben.

Goodnight November 20, 2015 um 19:18

the dogs of war….

“Die EU will nach den Anschlägen von Paris ruckzuck Anti-Terror-Maßnahmen beschließen, über die teils schon seit Jahren diskutiert wird”(SPON)

http://www.spiegel.de/politik/ausland/eu-innenminister-beschliessen-anti-terror-massnahmen-a-1063891.html

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 19:20

@wowy
“Merkel möchte nicht als Sargnagel der europäischen Idee in Erinnerung bleiben.”
Und warum zwingt sie dann Europa in die Austerität?

karla November 20, 2015 um 19:34

Goodnight November 20, 2015 um 17:17

@KurtBehemoth

“Würde mich interessieren, wie ich mir Ihre Funktionssysteme ohne Menschen vorstellen kann. S”

Das Funktionssystem Kapitalverwertung hat @goodnight nicht erwähnt. Kann es damit zu tun haben, dass Kapital auf Menschen (korrekter: Arbeitskräfte und deren Anwendung) doch nicht verzichten kann? Über Konsumtion von Reichtum läßt sich @Goodnight aus. Wie der Reichtum der konsumiert werden soll entsteht nicht ein Satz. Tatsächlich sehr “grobschlächtig”.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 19:35

Wowy

Das ist ihr Dilemma. Dafür muss sie das tun, was ihr innenpolitisch die Autorität raubt. Sogar die Grünen als 8 % Partei vereinnahmen sie jetzt schon für sich. Das meinen die aber nicht ernst, sondern ist Hohn und Spott. Es fehlt nur noch jemand, der sie für nett hält.

Eagon November 20, 2015 um 19:38

Welches Problem kann dennn Seehofer lösen.

Welchen Einfluss hat er auf die amerikanische Aussenpolitik oder die französische?

Seehofer nachdem kräht international kein Hahn.

In Deutschland darf er den Rambo spielen für die Stammtische.

Goodnight November 20, 2015 um 19:43

@Karla

“Wie der Reichtum der konsumiert werden soll entsteht nicht ein Satz.”

Ich ging davon aus, dass Herr Behemoth nicht mehr Teil des aktiven Arbeitsleben ist!

Zu der Frage wie Reichtum entsteht muss man sagen:

Immer weniger durch Arbeit! Arbeit ist eigentlich lästig für die Wirtschaft.

Und die, die Arbeit haben, die haben immer mehr wechselnde Arbeitgeber und Arbeitstätigkeiten.

Abgesehen davon, dass man mittels Outsourcing, moderner Technologie und Globalisierung den Anteil der Arbeitslosen mehr und mehr reduziert. Folglich können auch die , die glauben mittels Arbeit inkludiert zu sein in die Wirtschaft, mit dem verdienten Geld nicht mehr in der Wirtschaft ausreichend konsumieren. Somit ist der bei Marx noch unterstellte Zusammenhang zwischen Arbeit und Konsum mehr und mehr nicht mehr.
Tja.

Übel, übel sprach der Dübel…

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 19:44

Eagon

Sehr gut diagnostiziert. Nur Seehofer muss das alles auch nicht lösen. Und für die Kanzlerin trifft alles zu, was Du über Seehofer schreibst. Sie kann nur noch Schecks ausstellen, wobei sie noch nicht einmal mehr die Höhe bestimmen kann.

Goodnight November 20, 2015 um 19:47

Übrigens, bevor ich meine originäre Aufgabe hier vergesse:

Panik, Panik, Panik:

“Europa muss mit Senfgas-Angriffen durch IS rechnen”

http://www.welt.de/politik/ausland/article149095586/Europa-muss-mit-Senfgas-Angriffen-durch-IS-rechnen.html

karla November 20, 2015 um 19:49

wowy November 20, 2015 um 19:17
“Seehofer denkt bayerisch, Merkel denkt europäisch. Die EU kann auseinanderfallen oder durch Notstand ganz schnell zusammenwachsen. Merkel möchte nicht als Sargnagel der europäischen Idee in Erinnerung bleiben.”

Herr Lübberding reduziert- wie es viele Journalisten halten – die Politik der Regierung Merkel auf ein Personalproblem. Dass die Politik ihrer Kritiker europäische Politik damit weiter in Richtung nationale Politik verschiebt ist ihm noch nicht mal eine Fußnote wert.

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 19:20

“Und warum zwingt sie dann Europa in die Austerität?”

Ihr Einwand ist berechtigt. Die Austeritätspolitik der Regierung Merkel trägt die Handschrift von Schäuble.

Die EU-Politik der Koalitionspartner CDU/CSU hat halt mehrere Baustellen. Und die CSU fürchtet natürlich um ihre Mehrheit in Bayern wegen der AFD.

Eagon November 20, 2015 um 19:52

Merkel sollte Rammstein zum Thema machen.
Und auf dessen Schließung pochen.
Wenn es so ist, dass viele Terroristen wegen der Drohnen zu Terroristen wurden, nützen Deutschland auch geschlossene Grenzen nichts.
Sobald Merkel die Grenzen schließt wird Deutschland zum Ziel terroristischer Angriffe werden.

Goodnight November 20, 2015 um 19:55

@Lübberding

Hilft nichts. Zu Zeit wird keine die Merkel weghauen.
Nicht nach dem Terror Anschlag in Paris.
Der verschafft ihr Luft. Nicht viel, wie man heute gesehen hat, aber doch soviel, dass Schäuble nicht vorrücken wird.
Und nur darauf kommt es an. Nur wenn man sie ersetzen kann wird man sie über die Planke schicken.

Und eigentlich ist man hier, glaube ich ganz froh, dass nicht Deutschland vorne wegläuft im Kampf gegen die IS, das lässt man gerne den Hollande machen.

Whatever:

” I never believe in his dream. None of us did. That’s the truth of his life. The dreamers exhaust us. They must die before they kill us with their blasted dreams.”
(Alexander)

JHM November 20, 2015 um 19:56

@ Goodnight

Die Medienheimer sind grad allesamt im völligen Hysteriemodus totalbekloppter Irrer. Tendenz extrem steigend, stündlich.

Sie wiederum sind absolut harmlos, ja geradezu entspannend dagegen, wenn Sie mir das kleine Kompliment gestatten wollen.

:-D

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 19:57

Karla

Das Gegenteil ist der Fall. Die Kanzlerin hat Europa seit Anfang September zur Disposition gestellt. Niemand machte diese Politik mit. Das Ergebnis ist eine Schwächung der deutschen Position. Aber vielleicht war das ihr Ziel gewesen … .

Eagon

Nette Idee.

Kuckuck November 20, 2015 um 20:03

Die moderne Gesellschaft differenziert sich funktionale Einheiten aus. Das kann man beobachten. Die Menschen spezialisieren sich immer mehr auf Teilarbeiten. Auch das kann man beobachten.

Aber diese Teilprozesse müssen zu einem funktionierenden Ganzen zusammengefügt werden und in eine sinnvolle Richtung gesteuert werden.

Das ist die Aufgabe von „Gesamtarbeitern“. Anders als bei der spezialisierten Teilarbeit reicht hier nicht nur spezialisiertes Wissen und Können aus, sondern ein generalisiertes Wissen sowie eine besonders entwickelte Art des Denkens ist erforderlich. Diese geistige Arbeit kann man nicht beobachten.

Es ist völlig unsinnig zu glauben(!!!), eine unsichtbare Hand würde die Gesellschaft zum Wohle aller steuern. Gesellschaften ohne bewusste Steuerung durch Gesamtarbeiter geraten früher oder später in Krisen oder Chaos.

Diese Gesamtarbeiter sind intellektuelle Eliten. Zu ihrer Entwicklung sind Institutionen der Elitenbildung erforderlich. Frühere Institutionen dieser Elitenbildung waren das klassische Gymnasium und die klassische Universität. Beides gibt es in Deutschland nicht mehr. Man hat sie abgeschafft, um mehr akademisch qualifizierte Teilarbeiter produzieren zu können.

Daher bringt Deutschland auch keine intellektuellen Eliten mehr hervor und besitzt diese heute auch nicht mehr. Nur Mittelmäßigkeit.

Nach wie vor gibt es der Gesellschaft Posten mit Führungsaufgaben. Aber es gibt keine Menschen mehr, die diese Führungsfunktionen zum Wohl der Gesamtgesellschaft ausüben können. Daher wird politisch und wirtschaftlich nur „Stückwerk“ produziert.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 20:04

Goodnight

Wenn sie das macht, was man ihr sagt, wird das so passieren, wie von Dir beschrieben. Aber ich habe grundsätzlich eine andere Vorstellung von der deutschen Rolle. Ich will wenigstens darüber mitentscheiden, wo wir unser Geld ausgeben und unter welchen Bedingungen. So eine Nummer, als Erdogan die Kanzlerin auf einen pompösen Stuhl verschwinden ließ, hätte er sich zwei Jahre vorher nicht geleistet. Seehofer hat heute Vergleichbares praktiziert. Und sie kann dem nur zusehen und für Abschiebungen mit einem freundlichen Gesicht werben. Eine solche Kanzlerin verursacht außenpolitische Kosten. Aber sicher kann uns Stephan Ewald erklären, warum wir uns das alles leisten können.

Außerdem: Kann man Senfgas einfach so nach Europa schmuggeln?

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 20:06

JHM

Ich bin wirklich entspannt. Echt jetzt.

Folkher Braun November 20, 2015 um 20:11

Die Grundstoffe für Senfsgas werden bei uns hergestellt. Südwestlich vom Autobahnkreuz A1/A3, bekannt als Vizekusener.

f.luebberding f.luebberding November 20, 2015 um 20:16

Folkher Braun

Das stimmt. Aber wenn IS jetzt nicht Senfgas dort bestellt und ausgeliefert bekommt, bleibt das Schmuggelproblem.

wowy November 20, 2015 um 20:17

@Eagon
Wenn Merkel Rammstein schließen wollen würde – laut diplomatischer Note müsste sie das 2 Jahre vorher ankündigen -könntest Du live und in Farbe bei einem Regime Change dabei sein.

Merkel ist Teil des Gefangenendilemmas https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gefangenendilemma

Goodnight November 20, 2015 um 20:18

@Lübberding

Mich frage gerade ein Dame, die es wissen müsste:
“Wer berät die Kanzlerin gerade? Wie können Ihre Mitarbeiter sie gerade so ins Messer laufen lassen. So etwas sagt man ab bevor man so einen PR Gau zulässt.”

Und ja, Senfgas-Graniten kann man schmuggeln. Nur wer muss bei den Zuständen an den Grenze… ach völlig falsch: Der Begriff Schmuggeln ist für Europa nicht mehr von Bedeutung. Aus dem Duden bitte streichen.

karla November 20, 2015 um 20:22

f.luebberding November 20, 2015 um 19:57

Karla

” Das Gegenteil ist der Fall. Die Kanzlerin hat Europa seit Anfang September zur Disposition gestellt. Niemand machte diese Politik mit.”

Das Scheitern von Schengen einer Person zuordnen ist nur wieder die übliche journalistische Komplexitätsreduzierung. Die beiseite geschobenen Klagen von Italien und Grechenland seit Anfang des Jahres sind kein Personalproblem Merkel. Das war die gesamte EU.

” Das Ergebnis ist eine Schwächung der deutschen Position. Aber vielleicht war das ihr Ziel gewesen … . ”
Eine Erklärung warum “das ihr Ziel gewesen…” sein sollte wäre hilfreich.

Goodnight November 20, 2015 um 20:25

@Kuckuck

“Nach wie vor gibt es der Gesellschaft Posten mit Führungsaufgaben. Aber es gibt keine Menschen mehr, die diese Führungsfunktionen zum Wohl der Gesamtgesellschaft ausüben können. D”

Sorry, Du verstehst nicht.
Man kann Gesellschaften nicht führen.
Man kann Nationen führen.
Nur fliegen die Nationen gerade auseinander, in viele unterschiedliche Funktionssysteme.
Da ist nicht mehr viel zu führen.
Da muss man schon nach Europa greifen..so wie Merkel.

Kuckuck November 20, 2015 um 20:27

Die größte Idiotie der Nachkriegsgeschichte ist diese Zuwanderungspolitik und umstrukturierende Bevölkerungspolitik.

Und es gibt keine Intellektuellen in Deutschland mehr, die sich dieser Idiotie entgegenstellen, abgesehen von einigen im Rentenalter.

Ich beobachte diesen Prozess des intellektuellen Niederganges seit den 70-er Jahren.

Die Schul- und Hochschulreformen haben unser erstklassiges und weltberühmtes System der Elitenbildung zerstört.
Die sogenannten Gesundheitsreformen haben unser zuvor erstklassiges Gesundheitswesen kaputtgemacht.

In beiden Systemen habe ich langjährige Berufserfahrung.

Es gab genügend frühzeitige und gut fundierte Kritik an diesen „Reformen“. Völlig wirkungslos. Es war, wie wenn man versucht, mit Gläubigen oder Irren zu kommunizieren.

Natürlich gab und gibt es gegen diesen Prozess Gegenreaktionen.

Menschen, die ausgestiegen und/oder ausgewandert sind.

Das Phänomen der Auswanderung ist auch so ein Tabuthema, was immer ignoriert und verdrängt wird.

Ab und zu wird es angesprochen, wie z.B. durch Henkel oder Heinsohn. Darüber wird zwar in einem Artikel berichtet, aber es wird nicht Thema.

Deutschland verliert kontinuierlich „high potentials“. Das Phänomen wird auch „Brain Drain“ genannt.

Warum wird dies nicht zum Gegenstand einer Diskussion gemacht?

wols November 20, 2015 um 20:29

f.luebberding November 20, 2015 um 20:04
Außerdem: Kann man Senfgas einfach so nach Europa schmuggeln?

Das wird hier fabriziert. Wir haben ja Tradition darin…

Es mag sein daß die Europäer an der Aussengrenze der EU jetzt kontrolliert werden, aber die Tausende bis Millionen LKWs und Container ganz sicher nicht.

Goodnight November 20, 2015 um 20:31
karla November 20, 2015 um 20:33

Goodnight November 20, 2015 um 19:43

“Zu der Frage wie Reichtum entsteht muss man sagen:
Immer weniger durch Arbeit! Arbeit ist eigentlich lästig für die Wirtschaft.”

Lohnarbeit ist dem Kapital immer lästig weil es Kosten sind. Die Verbilligung durch Produktivitätssteigerung schafft aber das nächste Problem. Die Amortisation von mehr konstantem Kapital kann nur durch neue Verwertung von lebendiger Arbeitskraft bewerkstelligt werden.

KurtBehemoth November 20, 2015 um 20:34

@ gelegentlich, laut SPON: 2. Attentäter über Griechenland eingereist.

Goodnight November 20, 2015 um 20:40

@Karla

“Die Verbilligung durch Produktivitätssteigerung schafft aber das nächste Problem. Die Amortisation von mehr konstantem Kapital kann nur durch neue Verwertung von lebendiger Arbeitskraft bewerkstelligt werden.”

Zuviel Marx gelesen. Und danach nix mehr.
Denn ansonsten sollte aufgefallen sein:
Reallöhne stagnieren seit Jahrzehnten
Unternehmensgewinne stiegen im selben Zeitraum exponentiell.

niemand November 20, 2015 um 20:44

>>”So eine Nummer, als Erdogan die Kanzlerin auf einen pompösen Stuhl verschwinden ließ, hätte er sich zwei Jahre vorher nicht geleistet.”

http://assets.bwbx.io/images/i_Lpw0SItuwQ/v2/488x-1.jpg

Stephan November 20, 2015 um 20:47

@ Goodnight November 20, 2015 um 16:49
“Funktionssysteme benötigen keine Menschen!”

Völlig richtig. Das Funktionssystem SkyNet zum Beispiel fand die Menschen irgendwann total überflüssig und wollte sie sogar endgültig terminieren. Leider hat es ein Österreicher sich dann anders überlegt und die Pläne des Funktionssystem SkyNet konterkariert. Wir Ösis werden weiter ganz genau die Umtriebe von SkyNet und @Goodnight beobachten. Versprochen!

Eagon November 20, 2015 um 20:47

Terrorismusverhinderung ist teuer.

Machen wir das für Rammstein für lau.

Welche Verträge liegen Rammstein zu Grunde.

Was zahlen die USA dafür?

Mit abgehörten Telefongesprächen von Oppositionspolitikern?

Kuckuck November 20, 2015 um 20:47

@Goodnight November 20, 2015 um 20:25
Sorry, Du verstehst nicht.
Man kann Gesellschaften nicht führen.
Man kann Nationen führen.
Nur fliegen die Nationen gerade auseinander, in viele unterschiedliche Funktionssysteme.
Da ist nicht mehr viel zu führen.
Da muss man schon nach Europa greifen..so wie Merkel.

In dem Kontext, wie ich den Begriff Gesellschaft verwendet habe, sind Gesellschaft und Nation, genauer: Nationalstaat, weitgehend identisch.

Man spricht daher von bundesrepublikanischer, Schweizer, US-amerikanischer usf. Gesellschaft.

Jetzt begeht die deutsche Gesellschaft ihren dritten Suizidversuch. Den wird sie wahrscheinlich nicht überleben.

Kuckuck November 20, 2015 um 20:57

@Goodnight

ergänzend zu:
Nur fliegen die Nationen gerade auseinander, in viele unterschiedliche Funktionssysteme.

Wo? In der EU?

Welcher andere Nationalstaat außer Deutschland?

Und wo sonst noch auf dieser Welt?

China, USA, Russland usf. – da fliegt nichts auseinander.

adamcartwright November 20, 2015 um 20:57

@Goodnight

“Nur fliegen die Nationen gerade auseinander, in viele unterschiedliche Funktionssysteme.”

Gilt hauptsächlich für D, bestimmt nicht fürs UK beispielsweise.

adamcartwright November 20, 2015 um 21:01

Kuckuck war schneller ;-)

JHM November 20, 2015 um 21:05

Herr Lübberding,

Von wegen der Entspanntheit …

Sie hatte ich auch nicht auf dem Schirm in der Hinsicht. Sie sind ja auch keine Medien, sondern ein Blogger. Zumindest für so einfach gestrickte Menschen wie moi. Der Rest ist im Beklopptenmodus für Kreischhysteriker. Siehe Senfgas. Die sind doch alle nicht mehr ganz zart in der Birne. Mal sehen, wie lange die tote Sau diesmal wieder durchs Dorf getragen wird.

Ich mach mir jetzt nen feinen Tee. Im Silberkännchen von 1863. Tiefenentspannt. Die Moderne kann mich grad mal kreuzweise.

Goodnight November 20, 2015 um 21:12

Sorry, das gilt für worldwide.

Die moderne Gesellschaft lässt sich doch nicht von Landesgrenzen aufhalten.

Gerade die USA und UK sind doch schon viel weiter ausdifferenziert als Deutschland. Das existiert Familie neben Kapitalismus neben Politik neben Recht. Wer da viel Geld hat kann jederzeit durch das Rechtssystem alles verlieren (kann man gerade bei Charlie Seen beobachten, wo eine unendliche Anzahl an “Prostituierten” sich nur auf ungeschützten Sex eingelassen haben um entweder ein Kind oder eine Klage durchzubekommen. Da ist eine eigene Industrie entstanden von Groupies, die sich das Geld der Reichen über das Rechtssystem holen wollen). Solche Formen in dem Ausmaß kenne wir hier noch nicht. Dort hat sich die Gesellschaft schon an der Moderne ausgerichtet, d.h. zwischen den Funktionssystemen sind ganz eigene gesellschaftliche Erscheinungen getreten.
Von dem bekannten Strukturen eines entstaatlichen Gesundheitssystem, entstaatlichen Bildungssystem, entstaatlichen Kultur, entstaatlichte Infrastruktur etc. muss man ja nicht mehr reden. Sollte bekannt sein.

“Don’t make me laugh. I’m living in America, and in America you’re on your own. America’s not a country. It’s just a business. Now fuckin’ pay me.”
(killing them softly)

bernd reimann November 20, 2015 um 21:14

“Machen wir das für Rammstein für lau.”

Randnotiz vom Korinthenkacker:

Rammstein ist
a) eine deutsche Rockband

b) ein Asteroid (offiziell: ein Kleinplanet), der vom Weltraumforscher Jean-Claude Merlin in der Sternwarte Le Creusot entdeckt wurde.

Der Ort mit der US-Airbase hingegen heißt Ramstein.

JHM November 20, 2015 um 21:19

@ Kuckuck

“Jetzt begeht die deutsche Gesellschaft ihren dritten Suizidversuch. Den wird sie wahrscheinlich nicht überleben.”

Ach was ein Unsinn. Wenn man danach ginge, dann dürfte der Laden schon seit spätestens 1866 nicht mehr existieren. Man kann die Teutonen nicht loswerden, das ist bekannt. Selbst wenn man die alle paar Jahrzehnte quer durch alle sieben Höllen schleift und obendrein noch ins Nichts bombt und die auf hundert Mann runtermeuchelt machen die selbst da jedesmal wieder noch was ordentliches draus. Und zwischendurch jammern se dabei halt ab und an so laut rum, daß man es bis zum Saturn hören kann. Also bitte, etwas mehr Zuversicht, junger Mann, noch liegen die Kaiser in Speyer am Rhein! ;-)

karla November 20, 2015 um 21:25

Goodnight November 20, 2015 um 20:40

@Karla

“Zuviel Marx gelesen. Und danach nix mehr.
Denn ansonsten sollte aufgefallen sein:
Reallöhne stagnieren seit Jahrzehnten
Unternehmensgewinne stiegen im selben Zeitraum exponentiell.”

Ja, die exponentiellen Gewinne auf der Basis permanenter Kreditausweitung (zukünftige Gewinnerwartungen) wurde 2008 auf eine harte Probe gestellt und in bad banks verschoben. Da liegen sie heute noch. Vergangen , vergessen, vorüber das Mantra “exponentieller Unternehmensgewinne”.

Stephan November 20, 2015 um 20:47

@ Goodnight November 20, 2015 um 16:49
“Funktionssysteme benötigen keine Menschen!”

“Leider hat es ein Österreicher sich dann anders überlegt”

Vielleicht hält Goodnight einen österreichischen Menschen für einen Ösi?

Kuckuck November 20, 2015 um 21:28

@Goodnight

Weltweite ökonomische Interdependenz und Arbeitsteilung begründen keine Weltgesellschaft. Das gibt es alles schon seit 100 Jahren. Genauso wie Interdependenzen im Rechtssystem.

Gesellschaften sind vor allem durch eine Kollektividentität (Wie-Gefühl) gekennzeichnet. Das sehe ich ähnlich wie Hondrich.

Kuckuck November 20, 2015 um 21:29

Wir-Gefühl

Goodnight November 20, 2015 um 21:33

@Karla

“wurde 2008 auf eine harte Probe gestellt und in bad banks verschoben. Da liegen sie heute noch. Vergangen , vergessen, vorüber das Mantra “exponentieller Unternehmensgewinne”.”

Nope.
1. Bitte Unternehmensgewinne 2008-2015 beachten. Danke!
2. Bitte Kreditausweitung 2008-2015 beachten. Danke!

Nichts hat sich geändert.

Goodnight November 20, 2015 um 21:36

@gelegentlich

Flüchtlinge——->Terroristen!?

“Zwei der Pariser Selbstmordattentäter sind nach Erkenntnissen der Pariser Staatsanwaltschaft am 3. Oktober zusammen auf der griechischen Insel Leros kontrolliert worden.”

http://www.faz.net/aktuell/politik/islamistischer-terror/weiterer-sprengstoffattentaeter-von-paris-identifiziert-13923907.html

Goodnight November 20, 2015 um 21:42

@Kuckcuck

“Gesellschaften sind vor allem durch eine Kollektividentität (Wie-Gefühl) gekennzeichnet”

Tja, dann stellt sich doch die Frage, welche Gesellschaft durch Kollektividentität sie jetzt beschreiben:
Nation?
Familie?
Firma?
Verein?
Freundeskreis?

gelegentlich November 20, 2015 um 21:44

@Goodnight 21:36
Wenn das so weitergeht werde ich wohl doch nach Canossa müssen. Darf ich mir die Jahreszeit aussuchen? ;-)
Dennoch bleibe ich diesbezüglich im Abwartemodus. Sicher ist sicher.

Goodnight November 20, 2015 um 21:50

@glegentlich

10 ave maria reichen! Wir sind ja in der Moderne ;-)

bleistift November 20, 2015 um 22:02

“kann man gerade bei Charlie Seen beobachten, wo eine unendliche Anzahl an “Prostituierten” sich nur auf ungeschützten Sex eingelassen haben um entweder ein Kind oder eine Klage durchzubekommen.”

Goodnight verfolgt von Frauen. Goodnight der neue Charlie Sheen.
Wenn du das nächste mal in den Puff gehst dann lass dir mal lieber ‘ne Quittung geben, Goodnight.

“entstaatlichen Bildungssystem, entstaatlichen Kultur, entstaatlichte Infrastruktur etc. muss man ja nicht mehr reden. Sollte bekannt sein.”

Oh, nee. Hier kennen wir nur ein dolles dreigliedriges Schulsystem in dem Kinder ab einem Alter von zehn Jahren aussortiert werden.

Und Kultur? Sorry, aber was für eine Kultur?
Kann ich weit und breit nicht erkennen.
Oder meinst du etwa den Sonntagabend-Tatort?
Jo, dat is’ Kultur.

Goodnight November 20, 2015 um 22:09
bleistift November 20, 2015 um 22:10

““Don’t make me laugh. I’m living in America, and in America you’re on your own. America’s not a country. It’s just a business. Now fuckin’ pay me.”
(killing them softly)”

Zu AMERIKA gehören Menschen die solche Filme machen.
Über Amerika reden heißt auch über die Menschen reden die solche Filme drehen.
Heißt, über die Menschen reden die solche Filme SCHAUEN.

Über Amerika reden heißt über ein Land reden das solche Filme macht.

Über Deutschland reden heißt über Typen reden wie Goodnight die über Filme reden die in Amerika über Amerika gedreht wurden. Und über Helene Fischer.

DAS ist traurig.

Balken November 20, 2015 um 22:19

Ziemlich langweilig hier.
Vielleicht mal hier reinlesen http://www.broeckers.com/ oder auch hier, http://www.medienanalyse-international.de/index1.html , ist interessanter.
Wie sagte doch Schmidt selig: Der internationale Terrorismus wird nur noch übertroffen von gewissen Formen des Staatsterrorismus (oder so ähnlich, aus dem Gedächtnis zitiert). Leider wollte er sich auf Nachfrage nicht näher äußern, bis auf: Ich meine, was ich gesagt habe.
Jedenfalls, es funktioniert: Die Anschläge werden zum Event, alles russisch (quatsch nein, französisch) blauweißrot illuminiert.
Und, der gemeine Proll, die dschungelcampgeschulte Geistesgröße, weiß endlich, wo der Feind steht und der Hammer hängt. Er ist schon mal vorbereitet, falls er dann mal wieder losgeschubst wird, denn schließlich, es ist Krieg, und da muss ja dann irgendwer hin, die o,1 % gehen nicht so gerne.

Kuckuck November 20, 2015 um 22:21

@Goodnight November 20, 2015 um 21:42
Tja, dann stellt sich doch die Frage, welche Gesellschaft durch Kollektividentität sie jetzt beschreiben:
Nation?
Familie?
Firma?
Verein?
Freundeskreis?

OMG, welche Eindimensionalität im Denken!

Ich argumentiere gegen Deine These, dass eine weltweite ökonomische Interdependenz und Arbeitsteilung die Nationen/Nationalstaaten auflösen und eine Weltgesellschaft entstehen lassen, indem ich darauf hinweise, dass zur eine Gesellschaft eine Kollektividentität gehört.

Aber die Kollektividentität allein begründet keine Gesellschaft.

Du praktizierst eine Logik nach dem Muster:
Meine Oma hat ein Holzbein, der Tisch hat ein Holzbein, also ist meine Oma ein Tisch.

Selbstverständlich können soziale Kontexte wie Familie, Firma, Verein, Freundeskreis eine Kollektividentität aufweisen. Dies allein macht sie jedoch nicht zu Gesellschaften.

ruby November 20, 2015 um 22:24

Menschen (friedlich) :

Kontinent
Klimazone
(räumlich)

Vegetation
Morphologie
(natürlich)

Region
Landstrich
(örtlich)

Herkunft
Familie
(menschlich)

Gemeinschaft
Sprache
(sozial)

Herrschaft/Kultur
Organisation
(staatlich – militärisch)

Bund
Union
(weltweit)

: (frei) Individuum

Wir definiert sich in allen Dimensionen mit deren Bestimmungsmerkmalen

@ bist kein Sozialwissenschaftler Gn ;-)

Goodnight November 20, 2015 um 22:31

@Kuckuck
Du schriebst:

“Gesellschaften sind vor allem durch eine Kollektividentität (Wie-Gefühl) gekennzeichnet”

Dieses “vor allem” scheinst Du jetzt vergessen zu haben!

Bitte eine vollständige Definition Deiner “Gesellschaft” liefern, bevor wir jetzt wieder dieses Ratespiel durchführen.

bleistift November 20, 2015 um 22:31

“Dann wird es wohl auf andere Leute ankommen, damit die Debatte nicht in das andere Extrem ausschlägt. Goodnight hatte das bezüglich meiner Frühkritik von gestern Morgen schon gut erkannt.”

Ah. Wir ahnen wer damit gemeint sein könnte….
Wichtige evangelische Sozialdemokraten müssen wieder mal ran, nachdem die CDU/CSU das Land in die Merde geführt hat.
Wer wird uns retten? Sozialdemokretten… oder so ähnlich.

Ich freue mich jedenfalls schon auf die Artikel in denen die evangelische Sozialdemokratie nicht nur für 1,5 Milliarden (MILLIARDEN) € bescheuerte Stadtschlösser bauen will für abgedankte preussische Könige (und “Deutsche Kaiser”), sondern auch noch den Rassismus, das (sozialdemokratische) Spießertum und all sowas bekämpft.

Das wird dolle sein.
Und ach total glaubwürdig.
Und nun lasst uns alle gemeinsam den IS bombadieren.
Und wenn in vier Wochen die Hisbollah wieder Raketen nach Israel schießt… sei es drum! Sind doch nur JUDEN!

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 22:34

@Goodnight
Die Identität der Gesellschaft innerhalb eines Staates wird bestimmt von den Systemen, mit denen die überwiegende Zahl der Menschen innerhalb dieses Staates in Berührung kommen: Amtssprache, Rechtssystem, Währung, Sozialversicherungen, Gesundheitssystem etc. Auf all diesen Gebieten gibt es zum Teil gravierende Unterschiede zwischen den Staaten und entsprechend auch zwischen den Gesellschaften dieser Staaten. Dem Vertrauten fühlen wir uns zugehörig.

bleistift November 20, 2015 um 22:40

Mal ernsthaft.
Wer braucht so ein Stadtschloß? Abgesehen von Putin-Speichelleckern wie topi, Manfred Peters oder Schwejk hat doch wohl niemand auch nur ansatzweise ein Interesse an diesem Schwachfug.
Warum wird soviel Steuergeld rausgeblasen für diesen Blödsinn?

Bayerisches (!!!) Steuergeld? Berlin und die Preussen sich zwar schwul aber total pleite.

Ich werde es nie verwinden, dass ich damals (1998 und knapp 18 Jahre alt) während meiner allerersten Wahl diesen Idioten gewählt habe.
Ich war dumm und beeinflussbar. Damals dachte ich die SPD wäre COOL!!!!
War ich blöd.

Goodnight November 20, 2015 um 22:40

@ruby

Friedlich, menschlich, frei…hört sich ja an wie die Marseillaise, ist das Simmel? Tönnis? Irgendwo ein kruder Ableger des Rollenmodels?
Wann war Deine Studienzeit? 70er Jahre? Sorry, da bist Du ein bisschen out of time.

bleistift November 20, 2015 um 22:42

@ H.K. Hammersen

Wer hat ihnen eigentlich den Vogel in den Kopf gesetzt ein Künstler zu sein?

Stephan November 20, 2015 um 22:43

@karla
Ich denke mal unserem Terminator ist es völlig egal ob “Vielleicht hält Goodnight einen österreichischen Menschen für einen Ösi?” Der sagt nur “Talk to the hand” und schiesst in dann über den Haufen.

ruby November 20, 2015 um 22:47

Währungssystem :
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/zentralbanken-draghi-weidmann-und-die-einzig-wahre-geldpolitik-13922990.html
Was zeigen sie für Identitäten mit ihren Zielen und Mittel – so wirtschaftspolitisch im paradigmatischen denken ?

genau : fucking cash-flow orientiertes stock-hedging
nothing new

ruby November 20, 2015 um 22:49

goodie :
die ersten werden die letzten sein
oder war es umgekehrt?
marsch kehrt also !

Folkher Braun November 20, 2015 um 22:50

@Goodnight 20:40: Karla sprach von der Produktion des relativen Mehrwerts. Kapitel 13 von K1. Wer allerdings nur bis S 49 im ersten Band gekommen ist, kann sich nur in Vermutungen herumtreiben.

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 22:51

@Goodnight
“70er Jahre? Sorry, da bist Du ein bisschen out of time.”

Meine erste Bundestagswahl, bei der ich wählen durfte, war 1976. Da ging es schon um alles, nämlich um “Freiheit oder Sozialismus”. Konnte ja keiner ahnen, dass dereinst die Freiheit nicht vom Sozialismus bedroht werden würde, sondern von der Union.
Also nix mit out of time.

Goodnight November 20, 2015 um 22:51

@Hammersen

“Die Identität der Gesellschaft innerhalb eines Staates wird bestimmt von den Systemen, mit denen die überwiegende Zahl der Menschen innerhalb dieses Staates in Berührung kommen: Amtssprache, Rechtssystem, Währung, Sozialversicherungen, Gesundheitssystem etc. ”

Mal kurz über den Satz nachdenken: Er besagt, dass die Summe einer Vielzahl von Systemen wie Sozialversicherungen, Währungen etc. dann die Identität einer Gesellschaft innerhalb eines Staates bestimmen, wenn die überwiegende Zahl der Menschen innerhalb des Staates mit der der Vielzahl von Systemen in Berührung kommen.
Was ich jetzt nicht ganz verstehe:
Wenn Sie in diesem Satz zwischen Identität, Gesellschaft, Staat, Mehrheiten/Minderheiten der Menschen, Amtssprache, Rechtssystem, Währung, Sozialversicherungen, Gesundheitssystem etc. unterscheiden, wie sollen all diese Unterscheidungen dann zu einer Identität führen?
Das müssen Sie mir mal bitte erklären!

ruby November 20, 2015 um 22:54
bleistift November 20, 2015 um 22:58

@ Hammersen

“Meine erste Bundestagswahl, bei der ich wählen durfte, war 1976. Da ging es schon um alles, nämlich um “Freiheit oder Sozialismus”.”

Und haben Sie sich damals schon berufen gefühlt?
Gab es einen Punkt in ihrem Leben an dem sie wußten: Ich muss jetzt Kunst machen?
Was will ihre Kunst sagen?
Abgesehen von dem was man jeden Tag in der Bild Zeitung lesen kann…?!?
Fühlen sie sich als verkanntes Genie?
Ich bin gespannt.
Ihr Biograph.

ruby November 20, 2015 um 23:04

“einer Identität”
it is your Denkfehler …

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 23:06

@Goodnight
Als Bewohner eines Staates kommen Sie mit all diesen unterschiedlichen Systemen in Berührung und müssen sich, ob Sie wollen oder nicht, damit auseinandersetzen. Irgendwann entwickeln Sie Gewohnheiten im Denken und Handeln, die an diese Systeme angepasst sind und Sie stellen bei anderen Bewohnern dieses Staates ähnliche Gewohnheiten im Denken und handeln fest. Die Menschen entwickeln gemeinsame Gewohnheiten und Denkweisen, die unabhängig von Familie oder Nationalität der Vorfahren sind. Was hat die Preußen zu Preußen gemacht? Der König, der für alle gemeinsame Spielregeln festgelegt hat.

Goodnight November 20, 2015 um 23:07

@Folker Braun

Ups, Sie als Vertreter der Kraft durch Fahrzeug- Produzenten hätte ich nun nicht als klassischen Marx-Experte erwartet.
Nun denn:

Die Fragen wären doch:
Wie lange kann man Konsum durch Schulden generieren bzw. substituieren?

Endlich oder unendlich?

Und wäre es unendlich, wäre der ganze Marx dann für die Tonne?

H.K.Hammersen November 20, 2015 um 23:09

@Goodnight
“Endlich oder unendlich?”
Nominal oder real?

bleistift November 20, 2015 um 23:10

@ Künstler

“Was hat die Preußen zu Preußen gemacht? Der König, der für alle gemeinsame Spielregeln festgelegt hat.”

Na so ganz kann das nicht stimmen.
Es gab halt auch ‘ne Menge Revolutionen.
Oder wurden die etwa auch alle geplant?

ruby November 20, 2015 um 23:20

also der Mario spielt unendlich endlich ;-)

Soldat Schwejk November 20, 2015 um 23:20

@ bleistift

Watt zum Deibel ist denn jetzt schon wieder los? Bin ich jetzt auch noch schuld dran, daß die hier in Berlin die lächerliche Schloßattrappe bauen? Sind wir Prekärpreußen schuld? Nope, das ist ein Bundesprojekt. Das hat der Bundestag beschlossen. In Berlin wäre das nie durchgekommen. Lustigerweise baut Architekt Stella die Ostfassade total im Mussolini-Stil. Der hat Sinn für Ironie, immerhin. Aber nimm mich und @topi bitte nicht in Haftung für diese ganze Scheiße, ja?

Außerdem habt Ihr von den Preußen seinerzeit das Neuschwanstein finanziert gekriegt. Also regt euch nicht auf.

Zum Thema… Lies doch mal das und teil Deine Meinung dazu mit…

http://blogs.timesofisrael.com/acts-of-war-destroy-daesh-with-an-eye-to-the-future/

Goodnight November 20, 2015 um 23:21

@Hammersen

“Nominal oder real?”

Wir reden über Schulden, d.h. per definitionem: Nicht real!

Schatten November 20, 2015 um 23:23

Aua! Mann!

Von Terror auf Marx und Preußen – das muss man mal erst schaffen!

Der Terror war ja islamisch und Marx hat Opium wohl mit Speed verwechselt…

Und warum ein Schloss in Berlin? Na ja, Preußen hat Neuschwanstein finanziert, da ist das ja wohl ausgleichende Gerechtigkeit!

ruby November 20, 2015 um 23:32

Zeit, dass Deutschland Frankreich erklärt, dass Krieg vorbei ist !
So oder so …

gelegentlich November 20, 2015 um 23:32

@Alle
Hier geht es wohl auch (auch!) um Identität:

https://www.freitag.de/autoren/klute/krieg-und-revolution-in-syrisch-kurdistan

Schatten November 20, 2015 um 23:35

“Die Sorge, Einwanderer könnten mit Einheimischen auf dem deutschen Arbeitsmarkt konkurrieren, ist unbegründet. Wenn überhaupt, findet ein Wettbewerb höchstens mit früheren Migranten statt.” – so untertitelt heute Die WELT.

Frühere Migranten, das sind wohl die, welche nach Gunnar Heinsohns unwidersprochener Meinung in der FAZ den Steuerzahler bis dato weit über eine Billion der schönen Euros gekostet haben.

Na, super!

Nur wer finanziert dann die EU?

someone November 20, 2015 um 23:35

Habt ihr schon damals der Rheinprovinz abgepresst.
Fängt an.
http://webtv.un.org/
Nato ist im übrigen Stuss. Diese Woche wurde das erste Mal 42.7 Lissabon aktiviert.
Französische Resolution angenommen.

michael November 20, 2015 um 23:47

So erfolgte der Abschied von Merkel vom CSU – (Flüchtlings-) Parteitag frostig und ohne Beifall. Unde ich hatte schon befürchtet, dass alle Politiker total bescheuert sind … .

michael November 20, 2015 um 23:53

@someone November 20, 2015 um 23:35
Lissabon braucht man seit dem Bruch im Rahmen der Staatsschulden”krise” nicht mehr ernst nehmen.

Manfred Peters November 20, 2015 um 23:57

@ Soldat Schwejk um 23:20
 & ”Aber nimm mich und @topi bitte nicht in Haftung für diese ganze Scheiße, ja?”
Und mich darf der Hobby-Teufelsaustreiber dann in Haftung nehmen? Aber ich könnte mich schon alleine wehren, wenn es notwendig wäre. ;-)
Merkst Du denn nicht, dass er wieder mal seine Psychopharmaka nicht genommen hat und nur provozieren will?
Übrigens, das ist ein Humboldforum im Stahlbeton-Körper eines Schloss-Homunkulus . :-(

H.K.Hammersen November 21, 2015 um 00:11

@Goodnight
Nominale Schulden können beliebig aufgebucht werden. Inflationieren geht immer. Nicht, dass jetzt jemand kommt, wir hätten aber doch gar keine Inflation. Wir haben reichlich Inflation. Zum einen in den Assets, zum anderen aber auch in Konsumgütern. Obwohl die Produktivität permanent weiter steigt, wird die eigentlich folgerichtige Deflation verhindert, sprich, die Warenpreise werden durch Geldpolitik nach oben manipuliert.

Die einfachste Methode wäre im Übrigen, die Unternehmen produzierten nur noch für’s Warenlager und nähmen das Warenlager als Sicherheit für Kredite. Wäre der ganze Stress mit Vertrieb und Kunden nicht mehr. Die Eigner könnten ohne Ende Gewinne hochbuchen und dem Wachstum wären keine Grenzen mehr gesetzt. Der nächste Schritt wäre dann, die hypothetisch mögliche Produktion der Zukunft zu verpfänden und sich dadurch auch noch die Produktion sparen. Wäre auch besser für’s Klima.Juristische Personen sind schließlich unsterblich und Gewinn oder Verlust findet eh nur noch in den Büchern statt und dient einzig als Vorwand für Boni und Dividenden, die natürlich auch nur aus neu geschaffenem Geld bedient werden.

Folkher Braun November 21, 2015 um 00:18

@Goodnight 23:07: Ich bin in Erstausbildung (1973) Absolvent der bolschewistischen Kaderschmiede von der Ihnestraße 21 in Berlin. Ich kann mittels Übungsscheinen nachweisen, dass ich MEW23, 24 und 25 durchgeackert habe. Da ich MEW komplett besitze, kenn ich auch die anderen Sachen, unter anderem das Skript Resultate des unmittelbaren Produktionsprozesses und auch die Aoki-Shoten-Ausgabe der ersten Auflage vom K1 mit dem Anhang zur Wertform. Das mit dem KdF-Wagen haben Sie im Rebellmarkt falsch verstanden. Ich beschäftige mich in der Hauptsache mit Ladungsbehältern. Falls Sie das interessiert, sehen Sie unter http://www.trailer-journal.com nach, was ich mache. Zur Frage der Verschuldung des Staatsapparates möchte ich bemerken, dass die Deutsche Rentenversicherung die Wiederaufrüstung zu großen Teilen bezahlt hat, Stichwort Teufel-Zeitreihen, und Lambsdorff 1982 natürlich den richtigen Gedanken hatte, nämlich den Sozialstaat auf die Situation von vor 1913 zurückzuführen. Die Sozialdemokratie war so blöd, das genau durchzuziehen. Dabei ist eine Erhöhung der Staatsverschuldung ganz im Sinne der Elite. Sie sichert ihr berechenbare Renditen und dient zugleich als Druckmittel gegen die working poor. Würden wir Veräußerungsprofite und Finanztransaktionen vernünftig besteuern, hätten wir eine Menge Probleme weniger und mehr Geld. Unter anderem, um die 15 % Armen unserer Gesellschaft zu alimentieren und die kürzlich Zugereisten ordentlich unterzubringen und zu verpflegen.

ruby November 21, 2015 um 00:32

@hammersen
Toweit terden Tauschtheorieticker ticht tenken tönnen.
Da rechnet ein Rubinstein der Welt exateres vor ;-)

Soldat Schwejk November 21, 2015 um 00:42

@ Manfred Peters

Äh… pardon… ja, Du warst tatsächlich von @bleistift auch noch mit dafür vereinnahmt worden. Hatte ich gar nicht so wahrgenommen, weil die Boddenlandschaft auf meiner inneren Landkarte nicht wirklich “Preußen” ist. Man käme dort ja auch nie auf den Gedanken sich so zuzuordnen, oder? Aber umso absurder das Ganze.

Wobei, hier im alten Ostberlin gab es ja Leute, die meinten, alle weiter im Süden seien Sachsen, alle weiter im Norden seien Angel-Sachsen. Also jedem so seine Landkarte…

gelegentlich November 21, 2015 um 00:48

@Goodnight
Nachtarbeit und ein wenig Glück, um meinen Hals aus der Canossa-Schlinge zu ziehen:
http://www.heise.de/tp/artikel/46/46622/1.html
Sie sehenden entscheidenden Punkt: die Attentäter kamen unbehelligt aus Syrien über die Türkei. Ob sie dann sich unter die Flüchtlinge mischen oder einen anderen Weg wählen ist egal. Der kritische Punkt ist: aus Syrien raus.
Und wem haben wir das zu verdanken? Dem Liebling von @bleistift. Also muss der nach Canossa!
@Folkher Braun: „ Würden wir Veräußerungsprofite und Finanztransaktionen vernünftig besteuern, hätten wir eine Menge Probleme weniger und mehr Geld. Unter anderem, um die 15 % Armen unserer Gesellschaft zu alimentieren und die kürzlich Zugereisten ordentlich unterzubringen und zu verpflegen.“
Das ist jetzt der entscheidende Punkt. Und ich wundere mich doch sehr, warum Leute, die wie @Morph der Aufnahme der Flüchtlinge jetzt zustimmen, sich nicht mit gleicher Intensität diesem Punkt widmen.
Bin schon gespannt auf die Ausrede. Ist halt so? Oder: tja, die Kräftevrhältnisse… ?

Nata November 21, 2015 um 01:02

[edit moderator]
OT
—————————-
Verdammt noch mal! Es ist nicht mein Hobby Ihre Beiträge zu löschen. Ich will und muss erreichen dass Sie sich hier an bestimmte Regeln gewöhnen. Und das heißt hier und heute: wenden Sie sich an @Frank Lübberding, Mailadresse steht im Impressum. Sie haben unlängst einen Kommentator juristisch relevant hier beschimpft. Klären Sie das mit @fl.

H.K.Hammersen November 21, 2015 um 01:04

@gelegentlich
“Bin schon gespannt auf die Ausrede. Ist halt so? Oder: tja, die Kräftevrhältnisse… ?”

Das Konfliktpotenzial der Verteilung der Kosten ist vermutlich größer als das der Verteilung der Zuwanderer selbst. Im Moment wird ja argumentiert, die staatlichen Überschüsse seien so hoch, dass man sich um die Finanzierung keine Gedanken machen müsse. Auf die Idee, dass die Überschüsse auch anders Verwendung hätten finden können, kommt anscheinend niemand.

Folkher Braun November 21, 2015 um 01:39

@gelegentlich: Im Zweitberuf bin ich IHK-geprüfter Meister für Kraftverkehr. Ich kann Transporte organisieren. Ich war vor einer Woche noch im Grenzgebiet Nord-Österreich/Schärding zu Passau/Teutschland. Um das Problem auf die Reihe zu bekommen, kann ich keinen @Morph gebrauchen. Ich brauche 100 Holger. Leute, die es gewohnt sind, unter Zeitdruck messbare Arbeitsleistungen zu vollbringen. Don Alphonso hat mit seiner Theresia (Resi), die wohl am Irschenberg sitzt, auf die Problematik hingewiesen. Die reine Nächstenliebe wird es nicht regeln können. Ich bin über Marx seine “Theorien über den Mehrwert”, wo er den Adam Smith zerrissen hat, erst darauf gekommen, den zu lesen. Und der schreibt in seiner “Theory of moral sentiments” 1759 in der Einführung (was damals schon die Quintessenz war in schlauen Büchern): “How selfish soever man may be supposed, there are evidently some principles in his nature, which interest him in the fortune of others, and rendertheir happiness necessary to him, though he derives nothing from it except the pleasure of seeing it.” Diese Erklärung des Interesses bezüglich der Wohlfahrt des Nachbarn sind solchen Experten wie @Goodnight völlig abhanden gekommen.

carlos manoso November 21, 2015 um 02:33

 f.luebberding November 20, 2015 um 14:09
“Die Bundeskanzlerin wird daran gemessen werden, ob sie die gegenwärtigen Verhältnisse wieder in geordnete Bahnen bringt oder nicht. Es darf halt nur nicht der Eindruck entstehen, sie habe den Kontrollverlust zu verantworten und müsse daher so böse Begriffe wie Obergrenze benutzen. Es darf nichts, wie ein Dementi ihrer bisherigen Politik aussehen. Was das Verhältnis der Deutschen zur Nation betrifft, ist das ohne die Katastrophen der Nazis nicht zu denken. Daraus hat sich aber vor allem eine Mentalität entwickelt, sich nicht in der klassischen Weise einer Großmacht zu engagieren. Daraus entstand eine “Ohne mich” Haltung, die auch das Verhältnis zu den USA prägte. Entweder kritiklose Zustimmung oder kritiklose Ablehnung. Letztlich ist es das Verhältnis eines Kindes zu seinen Eltern. Für alles Gute oder Schlechte sind diese verantwortlich. Das merkt man ja auch hier im Blog. Die USA als Fixpunkt des Denkens.

Lübberding,ich gehöre noch zu einer Generation, wo wir Kinder sonntagsmorgens zu Vater ins Bett krochen (mein Vater: „für andere ist eine Kirche aus Stein, meine Kirche ist ein warmes Bett„) und wir einstimmig fragten: „Erzähl uns mal von Rußland“. Mein Vater hatte die große Gabe, so plastisch erzählen zu können, daß ich noch viele Jahrzehnte später die trockene -30Grad-Kälte russischer Winter unter der Haut fühlen kann und das Geheule russischer Wölfe durch die tiefkalte Luft hindurch von fern höre, was ich ich mir wie durch Sirup hindurch hindurch vorstellte. Die unbeschreibliche Kälte wurde von der unbeschreiblichen Wärme russischer Frauen zugedeckt.

Im Vergleich mit diesen wunderbaren sirupkalten und unendlich weiten russischen Welten existierte sowas wie Amerika für uns Kinder überhaupt nicht.

ruby November 21, 2015 um 03:46

Amerika – Bielefeld,
gibtsdochgarnicht!

someone November 21, 2015 um 03:46

In was für einer Parallelwelt leben die eigentlich?
http://tass.ru/en/politics/837181
Niemand behauptet das oder hat sich beschwert. Und das hätte eine der Levantemilizen bestimmt getan. Wahnsinn, und nicht von irgendwem, sondern vom Außenminister.
Schöne Verbündete, fast so toll wie die Mudschaheddin:
http://tinyletter.com/lokshin/letters/rlw-26-terror-in-paris-und-die-kreml-medien

someone November 21, 2015 um 04:05

Der strategische Langstreckenbomber flog im übrigen einmal um ganz Europa herum, bevor er zuschlug. Ist eine Geste:
http://theaviationist.com/2015/11/20/russian-armed-tu-160-bombers-circumnavigate-europe-launch-cruise-missiles-against-is-targets-from-mediterranean-sea/

Ich bin immer wieder begeistert, dass Lübberdings und Hammersens und Gutsnächtle, die bei armen Menschen durchdrehen, solche ernsten Grenzverletzungen ignorieren. In der Ukraine geht auch wieder los. Die OSZE spricht seit Tagen von volatiler und nicht mehr ruhiger Lage und die Russkies haben erstmal für 2016 die Sanktionen ausgeweitet. Tolle Verbündete.
Dann halt ich mich lieber an den Westen:
https://www.youtube.com/watch?v=oLTC_Kb7lnw&index=13&list=RDsUZWlf_vuKg

Der Fugee vom Blog November 21, 2015 um 04:10

die Russkies haben erstmal für 2016 die Sanktionen ausgeweitet???????

Der Fugee vom Blog November 21, 2015 um 04:16
Der Fugee vom Blog November 21, 2015 um 04:43
Der Fugee vom Blog November 21, 2015 um 04:47
someone November 21, 2015 um 05:17

So sehen nebenbei Posphorbomben aus: Ihr wisst schon, diejenigen welche die Ukrainer en masse einsetzten und die die Russen nie verwenden würden:
https://www.youtube.com/watch?v=aesD9IOyPoY

Keynesianer November 21, 2015 um 07:12

@gelegentlich November 21, 2015 um 00:48

Sie sehenden entscheidenden Punkt: die Attentäter kamen unbehelligt aus Syrien über die Türkei.

Naja, irgendwo auf dem Weg wurden sie geschnappt und nach Paris gebracht, wo ihre Leichen anscheinend eine Übung der Notfalldienste zur Realität für die Sheeples daheim vor der Glotze werden ließen …

a little bit of lucky timing

The world-class status of the French health-care system deserves much of the credit. But a good deal of preparation, experience, and more than a little bit of lucky timing also helped save lives.
Since the Charlie Hebdo attacks in January, from which 16 people died, Paris-area ambulance crews and emergency personnel have taken part in regular exercises designed to test their readiness for possible attacks. One such exercise was held on Friday morning, the day of the latest terror attacks. In a twist of fate, the simulated emergency was a mass shooting, according to Dr. Mathieu Raux, emergency room chief at the Pitié-Salpetrière hospital in Paris.

http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-11-17/hours-before-the-terror-attacks-paris-practiced-for-a-mass-shooting

Das ist wie mit der Klimakatastrophe: Wenn so etwa 1-5 Prozent der Bürger endlich aufhören, jede Lüge in den Massenmedien zu glauben, dann ist es vorbei mit dem ganzen Irrsinn und Unsinn. Mehr braucht es dafür gar nicht.

Systemfrager November 21, 2015 um 07:27

Dann halt ich mich lieber an den Westen

@someone

Gut dass du es sagst, keiner hätte dies denken können.
Lass mich raten. Hat es damit zu tun:

- dass du es Russen nie verzeien kannst, dass sie deine Vorfahren als Räuberbande aus ihrem Land immer wieder verjagt haben
- oder ist dein transatlantischer Sold so üppig

Systemfrager November 21, 2015 um 07:35

@someone
Fast habe ich vergessen
Oder geht es darum, dass du ein Mensch mit Morala und Herz bist, und dich quelt es, dass die Russen nicht so die Menschenrechte und Freiheit genießen, wie die Menschen in Iraq, Libyen, Syrien … Ukraine

Ach vergessen wir es, der Einfall von mir jetzt war so dumm, dass er völlig humorlos ist

Systemfrager November 21, 2015 um 07:47

Von USlamistan lernen, heißt Sieges lernen

»Wir sitzen in einem Zug und rasen auf einem Abgrund zu. Wie der Abgrund aussieht, das wissen wir, wenn wir ehrlich sind. Das sind die Vereinigten Staaten von Amerika. Das ist Kapitalismus im Endstadium. Das können Sie da besichtigen gehen. Da müssen Sie aber nicht nur in Manhatten rumlaufen oder Disneyland, da müssen Sie mal in die Außenbezirke von New York fahren, oder von Los Angeles. Sie kommen nicht zurück, aber Sie wissen was da los ist. Die USA ist eine komplett entsolidarisierte Gesellschaft. Das ist Kapitalismus im Endstadium. Die Reichen haben sich in spezielle Viertel verschanzt mit Zugangskodes und Wachpersonal. Die haben ihre eigenen Unis, ihre eigenen Krankenhäuser, eigene Schulen, Kindergärten. Die Mittelschicht hat sich komplett aufgelöst in der letzten Krise. Die brauchen inzwischen zwei Jobs parallel, um leben zu können. Ab den dritten 8-Stunden-Job brauchen Sie auch keine Wohnung mehr, da sparen Sie richtig Geld. Das untere Drittel sitzt komplett im Dreck. Die sind entweder ganz obdachlos oder sitzen in Wohnviertel wo sich keine Polizei mehr rein traut. Die einzige sozialpolitische Maßnahme ist wegsperren. In den USA sitzen pro Tausend Einwohner mehr Menschen im Knast als in jedem anderen Land der Welt, inklusive Nordkorea und China. Und, obwohl so viele Menschen in den USA eingesperrt sind – es geht ums Geschäftsmodell private Gefängnisse, da kann man richtig Geld damit verdienen – obwohl so viele eingesperrt sind, ist die Haupttodesursache für junge Amerikaner Mord. Jedes Jahr werden über 30.000 Amerikaner auf offener Straße erschossen. Das sind über 80 am Tag. 80 Tote am Tag, das nennen die im Irak Bürgerkrieg. Das ist es in den USA auch. Kapitalismus im Endstadium ist Bügerkrieg. Nur, daß nicht die Armen gegen die Reichen kämpfen, sondern die Armen schießen sich gegenseitig über den Haufen mit den Waffen, die ihnen die Reichen noch verkauft haben.«

Nach einem Abend mit Volker Pispers kann keiner mehr sagen, er habe von nichts gewußt

Eagon November 21, 2015 um 07:56

Ja das Finanzsystem ist teuflisch.

Eine Vorbedingung für Inflation ist eine andere Verteilung der Einkommen.
Eine andere Verteilung würde die Staatsverschuldung dahin schmelzen lassen. Inflation übersteigt die Zinszahlungen und Inflation bedeutet höhere Steuereinnahmen.

Die SPD hat genau das Gegenteil getan.

Fragt sich nur warum?

Systemfrager November 21, 2015 um 08:11

News aus dem Imperium des großen Satans
Nicht zufrieden damit, Russland zum Feind zu machen, hat das Obamaregime auch China zum Feind gemacht. Das Obamaregime erklärte das Südchinesische Meer zu einer Zone der „nationalen Sicherheitsinteressen der Vereinigten Staaten von Amerika.“ Das entspricht einem China, das den Golf von Mexiko zu einer Zone des nationalen Sicherheitsinteresses Chinas erklärt.

Der Fugee vom Blog November 21, 2015 um 08:25

@ Systemfrager
Und wer dem Pispers nicht glaubt kann das gestrige 24/7-Solo unseres Goodnight lesen. Der nennt das “die Moderne” und findet es ganz toll.

Systemfrager November 21, 2015 um 08:26

Sie sehenden entscheidenden Punkt: die Attentäter kamen unbehelligt aus Syrien über die Türkei.

Naja, irgendwo auf dem Weg wurden sie geschnappt und nach Paris gebracht, wo ihre Leichen anscheinend eine Übung der Notfalldienste zur Realität für die Sheeples daheim vor der Glotze werden ließen …

So etwa sieht die ganze Wahrheit ganz bestimmt aus

Warum “Terror” gerade in Frankreich
1:
Das Deutschland ist von Amis noch 100% besetzt.
2:
Die Detuschen sind ein seltsames Völkchen. Was die Obrichkeit befehlt, wird getan
3:
Franzosen, wenn sie beginnen zu rebelieren, ist der neoliberale Völkerknast EU im A*

Deutschland Einig Vaterland:

„Jeder Deutsche hat die Freiheit, Gesetzen zu gehorchen, denen er niemals zugestimmt hat; er darf die Erhabenheit des Grundgesetzes bewundern, dessen Geltung er nie legitimiert hat; er ist frei, Politikern zu huldigen, die kein Bürger je gewählt hat, und sie üppig zu versorgen – mit seinen Steuergeldern, über deren Verwendung er niemals befragt wurde.
Insgesamt sind Staat und Politik in einem Zustand, von dem nur noch Berufsoptimisten oder Heuchler behaupten können, er sei aus dem Willen der Bürger hervorgegangen.“

Hans Herbert von Arnim

Der Fugee vom Blog November 21, 2015 um 08:29

Hm…. aber vielleicht macht der Goodnight ja auch ‘ne Art von Kabarett…

Systemfrager November 21, 2015 um 08:32

Hm…. aber vielleicht macht der Goodnight ja auch ‘ne Art von Kabarett…

Nein!
Ein Tel der menschliche Rasse ist eben so genetisch programmiert, dass er für: das kann alles mögliche sein bereit ist buchstäblich alles zu tun

Der Fugee vom Blog November 21, 2015 um 09:27

Aber “die Misere” ist kein DDerbe. Ansonsten gut.

Balken November 21, 2015 um 09:28

Weil ich da weiter oben zwei Leseempfehlungen abgesondert hab:
Das Drehbuch der Ereignisse findet man auch bei hellsichtigen Schriftstellern längst.
Ray Bradbury, Fahrenheit 451
Graham Green, Unser Mann in Havanna
Umberto Eco, Der Friedhof in Prag.
Besonders in letzterem schön, wie die Inszenierung eines Attentats durch Polizei und Geheimdienste, natürlich unter Zuhilfenahme und Anstiftung einiger nützlicher Idioten aus der Kriminellen- und Sendungsbewußten-Szene, dargestellt wird. Im Fiktionalen kann man halt ungestraft so Sachen sagen, die sonst … Da kann dann sogar eine FAZ (in einer Rezension zu einem Kunstwerk doch, niemals nie nicht zum politischem Tagesterror) titeln: “Zu jedem Konflikt den passenden Betrug”.

Der Fugee vom Blog November 21, 2015 um 09:30

“Ossifizierung im beruflichen Umfeld [...] als Ausbreitung von Falschheit, Lügen und Parolen, Plan- und Ergebnisfälschungen] kann ich allerdings auch nicht bestätigen.

Der Fugee vom Blog November 21, 2015 um 09:32

Ersetze ] durch “

Der Fugee vom Blog November 21, 2015 um 09:40

@ Balken

Schon interessant, die wiederholte Koinzidenz des Terrors mit irgendwelchen Übungen.

http://www.free21.org/wp-content/uploads/2015/11/03-Hansen_Anti-Terror-Übungen_reloaded5.pdf

Schade nur, dass die Übungen dem Terror mal förderlich waren und mal eher hinderlich. Das erschwert das Basteln einer einheitlichen VT.

Francis Hunter November 21, 2015 um 09:46

@Someone
“Der strategische Langstreckenbomber flog im übrigen einmal um ganz Europa herum, bevor er zuschlug. Ist eine Geste”

Das war die einzige Route, für die er keine Überflugrechte brauchte, die er sowieso nicht bekommen hätte.

Manfred Peters November 21, 2015 um 09:49

Nur mal so, für unsere Merkel-Astrologen
http://www.bloombergview.com/articles/2015-10-30/the-merkel-era-is-far-from-over
und weil es sich so schön liest noch eins
http://www.bloombergview.com/articles/2015-10-30/the-merkel-era-is-far-from-over
Ich wiederhole es jetzt zum gefühlt 57. mal, Merkel ist Hamburgerin, die zeitweise zur Vermeidung einer prekären westlichen Schulbildung von ihren Eltern in die DDR entführt/verbracht wurde!
Zum Vollhorst,dem Anführer eines störrischen Bergvolkes im Süden Deutschlands wäre nur noch zu sagen, dass mit 7,4% der Wählerstimmen eine Ochsenfroschsimulation möglich ist, mehr aber auch nicht. :-(

ruby November 21, 2015 um 10:03

@ Eagon
SPD segelt unter falscher Flagge; ist gekapert.

wowy November 21, 2015 um 10:07

Wenn man sich das nochmal anschaut
https://m.youtube.com/watch?v=b7TzGW-pQ4I
besonders die Stelle mit dem Korridor zwischen Deutschland und Russland und sich gleichzeitig vergegenwärtigt, wie die Regierungen dort gewechselt haben, von Ungarn über Rumänien bis Polen, hin zum rechten Rand, dann noch die auffällige Häufung rechtsradikaler Bewegungen auf dem Gebiet der ehemaligen DDR plus Pegida, dann kann man schon auf die Idee kommen, dass es hier in erster Linie um die Verhinderung neokommunistischer Bestrebungen geht. Das ist keine VT.
Die Wahl Hollands, die europäische Beistandsklausel zu ziehen (auch wenn sie völkerrechtlich falsch ist/Subsidiaritätsklausel) eröffnet die Möglichkeit Russland einzubinden.
Frankreich und Deutschland hatten schon in der Ukrainekrise (von der heute fast nicht mehr gesprochen wird ) eine militärische Eskalation verhindert. Eine der positivsten Leistungen von Merkel.

wols November 21, 2015 um 10:10

Manfred Peters November 21, 2015 um 09:49
Nur mal so, für unsere Merkel-Astrologen

Ich gehe zwar mit dir konform, Merkel wird, weil buchstäblich alternativlos, die Wahl 2017 gewinnen.
Aber deswegen ist der verlinkte Kommentar doch nicht richtig: Schröder hat wegen H4 verloren, aber die CDU war damit damals genauso einverstanden wie die SPD mit der Flüchtlingspolitik jetzt.
Die Gefahr ist weniger der Machtverlust, sondern die dauerhafte Etablierung eines rechten Parteienrandes ausserhalb der CDU. Das marginalisiert die CDU dann genauso wie die Linke es mit der SPD macht. Es verhindert zukünftige Mehrheiten in einer Zeit nach Merkel. Es gefährdet bislang sichere CDU/CSU Hochburgen.

Systemfrager November 21, 2015 um 10:15

Wenn man sich das nochmal anschaut
die Stelle mit dem Korridor zwischen Deutschland und Russland und sich gleichzeitig vergegenwärtigt, wie die Regierungen dort gewechselt haben, von Ungarn über Rumänien bis Polen, hin zum rechten Rand, dann noch die auffällige Häufung rechtsradikaler Bewegungen auf dem Gebiet der ehemaligen DDR plus Pegida, dann kann man schon auf die Idee kommen, dass es hier in erster Linie um die Verhinderung neokommunistischer Bestrebungen geht. Das ist keine VT.

Das ist in der Tat keine VT. Das ist nur eine Vollidiotie.

Balken November 21, 2015 um 10:16

@fugee
Das “Basteln einer einheitlichen VT” ist nicht mein Ding, da verstehst du mich miss ;-)
Übrigens, um bei Eco zu bleiben, gerade sein genannter Roman lässt den Leser ratlos zurück, sein Plot ist so verworren wie die Wirklichkeit.
Wegen du also imErgebnis meiner Anmerkungen das Buzzword VT gebrauchen musst, kann ich dazu nur sagen: Nein. Vielmehr geht es mir darum, die einheitliche VT, die es ja natürlich längst gibt, nämlich jene, die derzeit aus allen Kanälen und allen Gazetten röhrt, in ihrer Lächerlichkeit, die gerade in Ihrer Einheitlichkeit liegt, zu zeigen.

wols November 21, 2015 um 10:17

wowy November 21, 2015 um 10:07
Wenn man sich das nochmal anschaut

Das Stratfor ist wirklich eine VT, eine dumme VT. Ja die USA will keine Annäherung von Westeuropa zu Russland, das ist klar. Aber es ist bei weitem nicht der einzige Zweck der US Aussenpolitik.

In den ehem. Ostblockstaaten ist der Rechtsruck eine Folge von zig Jahren verordnetem “Links sein” was aber trotzdem autoritär war. Jetzt muss man das Nationale eben überbetonen und ist gleichzeitig autoritär wie schon immer. Das führt zwangsweise zu einem rechtsnationalen Kurs mit Antagonie gegen Moskau für diese Völker.
In Ostdeutschland ist auch viel Rechtslastigkeit, aber dort sind diese Rechten ja eher FÜR Russland und tiefere Beziehungen dorthin. Ist ja auch einfach: Russland als Großmacht ist für die Ostdeutschen weit weg, und und die USA ist die Schutzmacht der (verhassten) Westdemokratur für die Pegida.

otto November 21, 2015 um 10:18

@Folkher Braun November 21, 2015 um 00:18

Richtig, Staatsschulden sind nicht erhobene Steuern. Und wenn Geld stinken würde, könnte jeder riechen, dass es aus der selben Ecke kommen würde.

wowy November 21, 2015 um 10:21

@Systemfrager
Das sind überprüfbare Fakten. Und welches Argument hast Du so?

wowy November 21, 2015 um 10:25

@wols
Ich habe nivht behauptet, dass es der einzige Zweck ist.

Systemfrager November 21, 2015 um 10:31

Für diejenigen, die keine östliche Sprache kennen, dort höchstens als Touristen oder “Investoren” waren:
IM OSTEN WAS NEUES
Es gab keine Revolution gegen den Kommunismus. Abgesehen von den Sold-Revoluzen aus den NGOs, die eine Randerscheinung war, aber von den westlichen Medien 24h/Tag hochgelobt wurden. Der Kommunismus ist sozusagen im Schlaf gestorben.
Nun haben die Menschen sozialdemokratische, sozialistische und linke Parteien gewählt (Namen änderten sich wie die Unterhosen bei den Huren), haben sich einen Kapitalismus mit menschlichem Antliz gewünscht. Nun wie in DE, also die SPD, die Linken nach 1989 wollten ihre “Kompetenz” beweisen, indem sie immer neoliberalen waren. Die Menschen haben gesehen, dass dies ein sozialer Genozid ist. Und was tun? Man wählt jetzt Rechts. So war es in Ungarn. Man soll sich nur das Programm von der neuen polnischen Regierung anschauen. Laute soziale Maßnahmen.
Deshab der Aufschrein in dem westlichen Establishment, in den Medien. Es herrscht Panik. Die Rechten sind sozial geworden, sie wollen sich nicht, wie die moralisch verkommenen Sozialdemokraten, Sozialisten und viele Salo-Linken. mit der “Kompetenz” brüsten. Die ukrainischen Rechten sind keine Freude der EU – milde ausgedruckt. Man weiß jetzt nicht, was tun in Ukraine. Usw usw usw
PS
Übrigens, Orban ist 10 mal kleiner Nationalist als jeder amerikanischer Präsident.

Systemfrager November 21, 2015 um 10:42

Warum verstehen gerade die östlichen Völker die Flüchtlinge nicht? Oh ja, gerade sie verstehen sie allzu gut.
Wer flüchtete damals aus den kommunistischen Ländern? Die Menchen erinnern sich noch gut daran. Seltene Ausnahmen waren es, dass es irgendwelche Humansiten, Demokraten waren. Es waren zum Teil verschiedene Gauner und Kriminelle, und ein Teil von denen, die einfach von dem westlichen Konsum geblendet waren. Diese Menschen wusste, je größer ihre Lüge über die “Grausamkeiten” unter dem Kommunismus, desto leichter würden sie im Westen Kariere machen. Deshalb die Millionen Gulagopfer usw usw

wowy November 21, 2015 um 10:48

@Systemfrager
Beispiel Ungarn:
Was bitte ist an den Verfassungsänderungen sozial?
http://m.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/156390/ungarn-verfassungsaenderung-11-03-2013
Dass Obdachlose Grundrechte verlieren?

Der Fugee vom Blog November 21, 2015 um 10:49

@ Balken
Ich glaube, ich versteh’ schon was du meinst.

Mit dem Wissen um Gladio und um die vielen Ungereimtheiten bzgl. 9/11 sowie bei Beobachtung der sofortigen Instrumentalisierung der Ereignisse des 13.11. für innenpolitische und geostrategische Zwecke kommt der Beobachter nicht umhin die Frage zu stellen: Waren die diversen “Dienste” wirklich so ahnungslos wie uns Politik und Medien glauben machen wollen?

Systemfrager November 21, 2015 um 10:50

Ach so.
Sehr wichtig!
Woran unterscheiden sich die posmodernen Rechten von den postmodernen Linken?
Den posmodernen Rechten geht es am A* vorbei, was die “Experten” über sie denken. Da liegt ihre Stärke. Und deshalb ist das westliche Establishment im Panik. Die postmodernen Linken sind einfach nur nützliche Idioten des neoliberalen Modells.

chabis November 21, 2015 um 11:05

Eine Sichtweise, die naheliegt, – Gedanken, die in dieser Woche
vermutlich schon viele hatten (aber nicht äusserten)

“France Is at War… With Germany
The long-term takeaway of the ISIS attack may not be the war in Syria, but the fight for European dominance.

France’s new slogan of resistance, mocked up in cartoons and painted on city walls, is an old one: Fluctuat Nec Mergitur, the motto of Paris itself, inscribed on the city’s coat of arms. (Translation: tossed but not sunk, like a ship on the water.) Old habits die hard, and the sheer outrage of the attacks has reminded even Hollande of how unnatural and belittling German control over French budgeting has come to feel. “The security pact takes precedence over the stability pact,” as he announced at a joint session of parliament, vowing to spend whatever French security requires — however far in excess of European Union deficit caps.”
https://foreignpolicy.com/2015/11/17/france-is-at-war-with-germany-isis-europe/

wols November 21, 2015 um 11:10

Das ist Blödsinn. Die Ausgaben wegen so eines Anschlags kann man eine Weile erhöhen, aber das ist keine langfristig mögliche Strategie, oder will er alle 10 Monate eine Terroranschlag mit immer noch mehr Toten für den notwendigen Steigerungseffekt?

Wenn die Franzosen so Politik machen sind sie intellektuell auf dem Niveau eines Junkies: die Dosis muss erhöht werden damit sie Wirkung zeigt.

wowy November 21, 2015 um 11:32

@chabis
Aus den von mir beschriebenen Gründen könnte es durchaus Interessen geben einen Keil zwischen Frankreich und Deutschland zu treiben.
Der Élysée-Vertrag ist die Grundlage einer fortbestehenden EU.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Elys%C3%A9e-Vertrag

wols November 21, 2015 um 11:37

wowy November 21, 2015 um 11:32
Aus den von mir beschriebenen Gründen könnte es durchaus Interessen geben einen Keil zwischen Frankreich und Deutschland zu treiben.

Die gibt es bestimmt irgendwo, aber diese Anschläge und die resultierenden Ausgaben sind aber dafür kontraproduktiv, zumindest kurzfristig. D wird es ja grade F nicht vorwerfen können, und tut es auch nicht, diese Ausgaben zu tätigen. Oder meinst du “wir machen einen Anschlag und zwingen sie damit noch mehr sinnlose Schulden zu machen”?

wowy November 21, 2015 um 11:40

@wols
Ich hatte die Anschläge hier in keinen Zusammenhang gebracht.

carlos manoso November 21, 2015 um 11:54

Nata November 21, 2015 um 10:56
„Den posmodernen Rechten geht es am A* vorbei, was die “Experten” über sie denken. Da liegt ihre Stärke. Und deshalb ist das westliche Establishment im Panik. Die postmodernen Linken sind einfach nur nützliche Idioten des neoliberalen Modells.
Das scheint mir sehr trefflich beschrieben“

Nata, das scheint nicht sehr treffend beschrieben. Das IST sehr treffend beschrieben!

Keynesianer November 21, 2015 um 11:54

@ Systemfrager November 21, 2015 um 10:50

Den posmodernen Rechten geht es am A* vorbei, was die “Experten” über sie denken. Da liegt ihre Stärke. Und deshalb ist das westliche Establishment im Panik. Die postmodernen Linken sind einfach nur nützliche Idioten des neoliberalen Modells.

Vor allem ist das ganze “links” gegen “rechts” und umgekehrt nur ein Divide et Impera der herrschenden Oligarchie. Um die Opfer der herrschenden Verhältnisse gegeneinander zu hetzen: Pegida gegen NoPegida und Christen gegen Muslime und Jung gegen Alt und Arbeiter gegen Rentner oder Erwerbslose …

Das Spiel ist sofort vorbei, wenn die Leute aufhören, die Lügen und den Unsinn nachzuplappern, der ihnen von Politik und Medien und wie in der VWL oder bei den Klimafälschern sogar an der Uni in ihre hohlen Birnen gehämmert wird.

Das Spiel ist sofort aus, wenn niemand mehr auf die Lügen herein fällt. Den nur die Schafsköpfigkeit der Bürger ist die Basis ihrer Macht. Weil die vor der Glotze hocken und Fußball oder Formel1 für wichtig halten (in Afrika halt das Kokosnussweitwerfen und die Weltmeisterschaft im Kamelreiten).

Sie hätten gar keine Macht, wenn die Sheeple nicht solche Deppen wären!

Und wenn es morgen überall in den Medien wieder mit der erfundenen Klimakatastrophe losgeht, dann hört endlich mal auf, jeden Shit zu glauben, nur weil der Fernseher das Euch erzählt oder irgendein Halunke, dem sie einen Lehrstuhl an einer Uni gegeben haben oder irgendein Pfaffe oder Politiker es Euch vorlügt.

Das wäre schon die ganze Weltrevolution, wenn ihr morgen nicht mehr die dümmsten Lügen begeistert nachplappert und mit Eurem Herzblut verteidigt.

Und ja: Ich habe im Alter von 13 Jahren 1967 kapiert, dass die Krisen einfach durch hohe Zinsen verursacht werden. Und wenn ich mich recht entsinne, habe ich mich schon lange vorher als Kind gefragt, warum die Menschen um mich herum denn lauter Deppen sind.

Schlauberger November 21, 2015 um 11:56

Karla schrieb:
“Das Scheitern von Schengen einer Person zuordnen ist nur wieder die übliche journalistische Komplexitätsreduzierung.”

So ist das eben, wenn eine Person alles auf sich zuschneiden lässt.

carlos manoso schrieb
“vom Gefühlsleben sehr starker Frauen”

Interessanterweise haben “starke Frauen” häufig Männer (oder andere Frauen) in ihrem Leben, die auf die Raubkatzen eine erstaunlich zähmende Wirkung ausüben können.

f.luebberding schrieb:
“Es fehlt nur noch jemand, der sie für nett hält.”

Ich möchte behaupten, dass Merkels Wählerschaft, wenn sie zur Personenbeschreibung nur ein einzelnes Wort heraussuchen dürfte, genau das NETT einkreisen würde.
Viele Damen ihres Alters sind durchaus nett. Und werden regelmässig unterschätzt. Wer als Kind im Kreise der guten Tanten häufig Apfelkuchen mit Sahne auf Silberlöffelchen über reinweisse Tischtücher balancieren musste, spürt natürlich instinktiv die Gefahr.

Kartoffel und Dürüm November 21, 2015 um 11:59

IS-Kämpfer pro eine Millionen Einwohner nach Herkunftsländern

http://i.imgur.com/o7AqRSV.jpeg

Palästinensergebiete sind erstaunlich niedrig auf der Liste. Liegt vielleicht auch daran, dass man erst mal da raus kommen muss bevor man sich nach Syrien aufmachen kann.

carlos manoso November 21, 2015 um 12:06

wowy November 21, 2015 um 10:07
„Wenn man sich das nochmal anschaut
https://m.youtube.com/watch?v=b7TzGW-pQ4I
besonders die Stelle mit dem Korridor zwischen Deutschland und Russland und sich gleichzeitig vergegenwärtigt, wie die Regierungen dort gewechselt haben, von Ungarn über Rumänien bis Polen, hin zum rechten Rand, dann noch die auffällige Häufung rechtsradikaler Bewegungen auf dem Gebiet der ehemaligen DDR plus Pegida, dann kann man schon auf die Idee kommen, dass es hier in erster Linie um die Verhinderung neokommunistischer Bestrebungen geht. Das ist keine VT.
Die Wahl Hollands, die europäische Beistandsklausel zu ziehen (auch wenn sie völkerrechtlich falsch ist/Subsidiaritätsklausel) eröffnet die Möglichkeit Russland einzubinden.
Frankreich und Deutschland hatten schon in der Ukrainekrise (von der heute fast nicht mehr gesprochen wird ) eine militärische Eskalation verhindert. Eine der positivsten Leistungen von Merkel.“

wowy, Rußland ist aus der Sicht von Angela Merkel ein vergleichsweise unsicheres Gebilde. Dir ist daher zuzustimmen, daß die „ Wahl Hollands, die europäische Beistandsklausel zu ziehen (auch wenn sie völkerrechtlich falsch ist/Subsidiaritätsklausel) die Möglichkeit (eröffnet) Russland einzubinden.

Goodnight November 21, 2015 um 12:07

Man muss es mal so sagen:

Nachdem unsere “Deutsche Elite” völlig verblödet und verweichlicht ist, liegt all unsere Hoffnung auf den Schultern von Personen wie Düzen Tekkal und Cem Özdemir.

“Özdemir macht Islamismus als Ursache für den Terror aus und will nicht mehr hören, der Islam habe damit nichts zu tun.”

http://www.sueddeutsche.de/politik/parteitag-der-gruenen-warum-eine-kritische-haltung-zum-islam-den-gruenen-gut-tut-1.2748084

Kartoffel und Dürüm November 21, 2015 um 12:11

Ich konnte mich beim Lesen des ersten Satzes kaum konzentrieren, da schallendes Gelächter aus dem Nahen und Mittleren Osten alles andere übertönte.

Der Opi von der Bild hat klasse Vorstellungen von der Terrorfrau:

http://www.bild.de/news/standards/franz-josef-wagner/betrifft-die-isis-terroristin-43472498.bild.html .

Am Ende hat mein Opa auch nur noch komische Sachen von sich gegeben :( aber er musste ins Altersheim und durfte nicht in die Zeitung.

Goodnight November 21, 2015 um 12:13

Söders oder Merkels Rache? man weiß es nicht….

“Seehofer als CSU-Chef wiedergewählt – schlechtestes Ergebnis
München – Die CSU hat ihren Vorsitzenden Horst Seehofer für weitere zwei Jahre wiedergewählt, ihm aber einen Denkzettel verpasst.
Auf dem Parteitag in München erhielt Seehofer am Samstag 87,2 Prozent der Stimmen – sein bisher schlechtestes Ergebnis. Vor zwei Jahren hatte er noch 95,3 Prozent erzielt.”(Bild)

Goodnight November 21, 2015 um 12:41

@Döner mt Scharf

“Wie sollen Merkel oder Söder das Abstimmungsergebnis beeinflusst haben?”

Mit den Worten des Moderators:
Verdammt noch mal! Es ist nicht mein Hobby Ihre Beiträge zu kommentieren. Ich will und muss erreichen dass Sie sich hier ans Eigenständige Denken gewöhnen. Und das heißt hier und heute: wenden Sie sich an @Frank Lübberding, Mailadresse steht im Impressum. Klären Sie das mit @fl. Der wird Ihnen das gerne erklären.
;-)

Manfred Peters November 21, 2015 um 12:47

@ wols um 10:10
Eine ein paar Gedanken von außen können ja nicht schaden, auch wenn damit nicht konform geht. Besonders in diesem Fundamentalisten-Forum mit den ewigen Wiederholungen ohne Erkenntnisgewinn. ;-)
Der zweite Bloomberg-Beitrag sollte dieser sein:
http://www.bloombergview.com/articles/2015-11-02/how-merkel-survives-a-revolt-over-migrants
Vollhorst: “Der 87 % Obergreiner! 

Manfred Peters November 21, 2015 um 13:00

Wir schaffen das oder b> von MV lernen,  heißt siegen lernen! ;-)

niemand November 21, 2015 um 13:04

>>”Eine Sichtweise, die naheliegt, – Gedanken, die in dieser Woche
vermutlich schon viele hatten (aber nicht äusserten)

“France Is at War… With Germany
The long-term takeaway of the ISIS attack may not be the war in Syria, but the fight for European dominance.”

Jetzt oder nie. Der deutsche Revanchismus feierte fröhliche Urständ.

Keynesianer November 21, 2015 um 13:05

Fundstücke aus dem Internet, man kommt mit sowas halt nicht mehr durch, außer bei den allerdümmsten Schafen:

REASONS to use a HOAX rather than a FALSE FLAG with injuries:
1. If you get caught, you don’t go to jail for murder.
2. It’s easier to persuade people to participate as actors for a “good cause” like gun control, to get tough on ISIS, to restrict immigration, etc. Besides, they get paid for it as crisis actors.
3. Safer than the real thing cuz everybody’s shooting blanks.
4. Commanding officer says I must; after all— what does it hurt? Anyway I have no choice.
5. A person once corrupted has less chance of refusal next time, even if it’s worse.
6. Costs much less to pay off investigators, police for a hoax, than for a massacre.
7. So much easier to control. No unpredictable proxies or patsies, no relatives of the dead to start lawsuits/investigations. You can even film some of it beforehand and release it “the day of”. You have absolute control of the “crime scene”, many populated only by your crisis actors; the other scenes can let civilians escape at once, etc.

niemand November 21, 2015 um 13:12

>>”Frankreich und Deutschland hatten schon in der Ukrainekrise (von der heute fast nicht mehr gesprochen wird ) eine militärische Eskalation verhindert. Eine der positivsten Leistungen von Merkel.”

?!

Hätte sie mal die Konrad-Adenauer-Stiftung am Zündeln gehindert! (“Wenn das die Führung wüßte…”)

Soldat Schwejk November 21, 2015 um 13:25

@ Carlos —> “…wir einstimmig fragten: „Erzähl uns mal von Rußland“. Mein Vater hatte die große Gabe, so plastisch erzählen zu können, daß ich noch viele Jahrzehnte später die trockene -30Grad-Kälte russischer Winter unter der Haut fühlen kann und das Geheule russischer Wölfe durch die tiefkalte Luft hindurch von fern höre, was ich ich mir wie durch Sirup hindurch hindurch vorstellte. Die unbeschreibliche Kälte wurde von der unbeschreiblichen Wärme russischer Frauen zugedeckt.”

Carlos, alter Metaphoriker… Bedenke, wenn Du sowas schreibst, dann kann der @bleistift wieder nächtelang nicht schlafen und grübelt darüber nach, was Dein Vadda da so gemacht hat in Rußland… Ob er Leute erschossen hat oder so…

@ Balken November 21, 2015 um 09:28

Von den Leseempfehlungen kenn ich nur den Greene, “Unser Mann in Havanna”. Aber das ist einer meiner Lieblingsromane. Ein paar grandiose humoristische Einfälle, also wie sie den Teller mit dem (möglicherweise vergifteten) Essen da den Tisch entlangschieben… Und das Damespiel Scotch gegen Bourbon mit den Miniatur-Whiskyflaschen…

Allerdings geht es da ja gerade nicht um ein “Drehbuch”. Die ganze Handlung ergibt sich aus Zufällen, Mißverständnissen und dem auf verschiedenen Hierarchiestufen vorhandenen Druck, irgendwelche Ergebnisse produzieren zu müssen, um die eigene Bezahlung zu rechtfertigen. Die ganze vermeintliche Verschwörung ist ja eine Erfindung von Wormold, die dann aber zu seinem eigenen Erstaunen in der realen Welt plötzlich Gestalt anzunehmen scheint.

Goodnight November 21, 2015 um 14:03

Ist Euch bekannt, warum die Bush Regierung nach 9.11. absolut sinnvoll reagierte?

KurtBehemoth November 21, 2015 um 14:09

@ goodnight

Der Umgang Seehofers mit Merkel auf dem CSU-Parteitag ist bayerische Folklore. Bundespolitisch nutzen Merkel solche Demütigungsverusche sogar, weil sie einen Solidaristierungseffekt mit ihr auslösen, gerade unter Frauen; sie wird heroisiert, vgl. die FAZ (Schläge aus München härten ab…)
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/csu-parteitag-schlaege-aus-muenchen-haerten-ab-13923240.html
Schon Schröder hat da so seine Erfahrungen gemacht…

Viel wichtiger ist dies: “Ungeachtet der westlichen Sanktionen gegen Russland will Seehofer die Zusammenarbeit mit Russland ausbauen und sich 2016 mit Präsident Wladimir Putin in Moskau treffen. Es gehöre zur Wahrheit, „dass wir ohne und gegen Russland die Konflikte unserer Zeit nicht lösen können“, sagte er.”
Das untergräbt Merkels außenpolitisches Amt.

Linus November 21, 2015 um 14:12

@Goodnight:
“Ist Euch bekannt, warum die Bush Regierung nach 9.11. absolut sinnvoll reagierte?”
Wenn du das sagst, dann wirds wohl stimmen. Wahrscheinlich hat sie dich vorher gefragt. Und nein, ich will es gar nicht wissen, ich für meinen Teil hab mehr als genug von deinem selbstgefälligen Geschwätz.

wowy November 21, 2015 um 14:41

@KurtBehemot
Seehofer macht den Strauss, also er versucht es zumindest. Das sind alles Aktionen um über die parteiinternen Querelen hinwegzutäuschen.
Er hat gerade mit nur 87,2 Prozent eine fette Watschn von seiner Partei bekommen. Wenn er so weitermacht, wird es ihm ergehen wie Biedenkopf in Sachsen.

wols November 21, 2015 um 15:02

Goodnight November 21, 2015 um 14:03
Ist Euch bekannt, warum die Bush Regierung nach 9.11. absolut sinnvoll reagierte?

Weil er schnell vom .com Crash wegwollte. It’s the economy stupid!

wols November 21, 2015 um 15:07

Natürlich auch um das PNAC durchzusetzen. So eine gute Gelegenheit darf man nie ungenutzt verstreichen lassen!

f.luebberding f.luebberding November 21, 2015 um 15:15

88 % als fette Watschn? Auch in den Unionsparteien wird nicht mehr einfach abgenickt. Und als Gabriel bei seiner Wiederwahl vor zwei Jahren nur knapp über 80 % bekam, erzählte man Vergleichbares. Solange es keine Alternative gibt, bleiben solche Ergebnisse folgenlos. Mit 88 % wäre die Kanzlerin übrigens ebenfalls gut bedient. Obwohl dann sicherlich wieder einige das Gleiche erzählen werden, wie jetzt bei Seehofer.

Doktor D November 21, 2015 um 15:27

Die Bedeutung von Landes- und Bundes-Parteitagen wird ja generell überbewertet.

wowy November 21, 2015 um 15:32

@fl
Solche Ergebnisse werden immer mit den vorherigen verglichen.
Vor zwei Jahren hatte er noch 95,3 erhalten. Deshalb Watschn.

niemand November 21, 2015 um 15:44

>>”Das untergräbt Merkels außenpolitisches Amt.”

Russland ist Steinmeiers (schrumpfendes) Gebiet.

Kuckuck November 21, 2015 um 16:49

@Goodnight November 20, 2015 um 22:31
>>>@Kuckuck
Du schriebst:
“Gesellschaften sind vor allem durch eine Kollektividentität (Wie-Gefühl) gekennzeichnet”
Dieses “vor allem” scheinst Du jetzt vergessen zu haben!
Bitte eine vollständige Definition Deiner “Gesellschaft” liefern, bevor wir jetzt wieder dieses Ratespiel durchführen.<<<

Nun, wenn wir Individuen befragen, zur welchen Gesellschaft sie gehören, dann werden sie in der Regel mit ihrer Staatsangehörigkeit antworten. Aber es gibt auch Ausnahmen, wie jener Student, der sich trotz deutscher Staatsangehörigkeit als Türke bezeichnete.

Aber sie werden nicht auf ihre Familie, Firma, Verein, Freundeskreis verweisen. Auch nicht auf die EU und auch nicht auf das globale ökonomische Netzwerk, in dem sie sich befinden. Ökonomische Interdependenz allein begründet keine „Gesellschaft“. Daher geht die Rede von der „Weltgesellschaft“ fehl.

Die Individuen bezeichnen jenen makrosozialen Kontext als ihre Gesellschaft, zu dem sie sich zugehörig fühlen und in dem sie als zugehörig anerkannt werden.

Dieser Kontext ist durch besondere soziale Verbindlichkeiten gekennzeichnet, durch spezielle Rechte und Pflichten für die Mitglieder dieser Gesellschaft.

In liberalen Gesellschaften kann man jene Gesellschaft, in die man hineingeboren wurde, verlassen und zum Mitglied einer frei gewählten Gesellschaft werden.

Im freiheitlich-bürgerlichen Denken beruht Gesellschaft auf einem Gesellschaftsvertrag, welcher zwischen freien und gleichen Individuen geschlossen wird. Dem stehen in der Realität allerdings die realen Eigentumsverhältnisse und die sich daraus ergebende Klassenspaltung der Gesellschaft gegenüber.

Eine Gesellschaft der Freien und Gleichen kann sich daher nur jenseits der herrschenden Privateigentumsordnung ergeben.

Es ergibt sich aus dieser Betrachtung, dass es bislang noch keine europäische Gesellschaft gibt. Es mangelt an kollektiver Identität und an gleichen Rechten und Pflichten.

Gegenwärtig scheint es, dass sich eher die EU als die Nationalstaaten auflösen.

Wozu ist die Begriffsbestimmung von Gesellschaft gegenwärtig relevant?

Aus meiner Sicht deshalb, um zu verstehen dass die neoliberale EU-Politik NICHT zu einer europäischen Gesellschaft führen kann.

Merkel denkt neoliberal – und deshalb zerstört sie die Ansätze zu einer europäischen Gesellschaft. Merkel ist eine Transatlantikerin und macht eine Politik gegen das deutsche Volk und gegen Europa.

Das gilt es zu begreifen!

Oz November 21, 2015 um 17:01

,,IS bedankt sich bei Medien für Hilfe bei Verbreitung von Angst und Schrecken”

http://www.der-postillon.com/2015/11/is-bedankt-sich-bei-medien-fur-hilfe.html

Seit Tagen werden wir zugeballert mit Gesichtern von Terroristen, die wir nicht sehen wollen, Namen von Terroristen, die wir nicht wissen wollen. Und werden mit Begriffen wie KRIEG geimpft.

Good job. Die helfen wirklich gut dabei Idioten zu Märtyrern zu machen und in der Gesellschaft unbegründete Ängste zu schüren. An der Sicherheitslage hat sich nichts geändert. Aber sie hoffen jetzt mit den Ängsten der Menschen mehr Freiheitsrechte einschränken zu können und die Medien helfen artig mit.

Ein paar Schlagzeilen von heute:

,,Belgien ruft höchste Terrorwarnstufe für Brüssel aus”

spiegel.de/politik/ausland/belgien-hoechste-terrorwarnstufe-fuer-region-bruessel-a-1063929.html

,,Belgiens Premier: Konkrete Warnung auf Anschlag mit „Waffen und Sprengstoff“”

focus.de/politik/ausland/terror-in-paris-abaaoud-krachte-durch-die-decke-chef-der-eliteeinheit-berichtet-ueber-einsatz_id_5096170.html

,,Berlins CDU-Generalsekretär
Kai Wegner für Bundeswehreinsatz im Innern zur Terrorabwehr”

bz-berlin.de/landespolitik/kai-wegner-fuer-bundeswehreinsatz-im-innern-zur-terrorabwehr

,,Nach Anschlägen in Paris: Wie sicher sind Hamburgs Bahnhöfe?!

abendblatt.de/hamburg/article206699693/Nach-Anschlaegen-in-Paris-Wie-sicher-sind-Hamburgs-Bahnhoefe.html# .

Wann gab es denn zuletzt eine solche mediale Panikmache nach einer rechtsextremen Straftat?

Zur Erinnerung: Opfer von über 16 000 rechtsextremen Straf- und über 900 Gewalttaten in Deutschland 2014. Opfer in über 500 Flüchtlingsheime in Deutschland, die 2015 bisher angegriffen wurden.

https://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-rechtsextremismus/zahlen-und-fakten-rechtsextremismus/zuf-re-2014-straf-und-gewalttaten.html

Die Präsenz und Inszenierung, die den ISIS-Idioten in den letzten Tagen in den Medien geboten wurde, hätten die selbst wirklich nicht besser hinkriegen können.

Keynesianer November 21, 2015 um 17:02

Jedenfalls ist der Seehofer in meiner Achtung wieder gestiegen.

Manfred Peters November 21, 2015 um 17:09

@ Kenianer um 17:02
Das hat selbst Seehofer nicht verdient.
Sollten hier nicht Beleidigungen unterbleiben? :-(

Oz November 21, 2015 um 17:19

@ Der Fugee vom Blog

,,Rufmord-Kampagne”

Rufmord?

http://www.freiepresse.de/KULTUR/Deutsches-Reich-Null-Punkte-artikel9360736.php

http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2015/03/12/xavier-naidoo-skandal-mit-verspaetung_18941

Ach, komm schon. Die Gleichstellung von Rothschilds = Jüdische Verschwörung ist mehr als bekannt und ein Lieblingsmeme der antisemitischen Conspiracy Idioten.

,,Wie die Jungs von der Keinherzbank, die mit unserer Kohle zocken. Ihr wart sehr, sehr böse, steht bepisst in euren Socken. Baron Tothschild gibt den Ton an und er scheißt auf euch Gockel. Der Schmock is’n Fuchs und ihr seid nur Trottel.” Xavier Naidoo

heise.de/tp/artikel/43/43561/1.html

Mal ganz allgemein zu den Rothschild-Vtlern: Es geht nie um Spezifika, die tatsächlich mit den Rothschilds zu tun haben, und es werden auch keine anderen Verantwortlichen für Probleme namentlich genannt. Stattdessen geht es um so allgemein formulierte Dinge, dass es ziemlich offensichtlich ist, dass die Juden insgesamt gemeint sind.

siegessaeule.de/queere-welt-1000/xavier-naidoo-antwortet-auf-homophobie-vorwuerfe.html

Ist es nicht so, dass grade im reaktionäres, hardcore-religiöses Weltbild, die Homosexuellen mit Kinderschändern gleichgesetzt werden?

Keynesianer November 21, 2015 um 17:35

So sieht übrigens eine völlig gefakte Zuschauermenge im Inneren des Bataclan aus. Zuerst aus der Presse (drittes Bild von oben):

Horror: A picture taken just minutes before gunmen opened fire on the crowd
http://www.mirror.co.uk/news/world-news/paris-attacks-british-couple-who-6852985

Hier noch einmal vergrößert:

http://www.awesomescreenshot.com/image/762074/736fda658d1fc958e02dfaee10eac49f

Das “Publikum” auf dem Bild wurde ganz offensichtlich per copy and paste aus anderen Quellen zusammen gemixt, denn keine zwei der abgebildeten Personen stehen in irgendeiner Interaktion miteinander. Pfusch also.

Keynesianer November 21, 2015 um 17:42

Hier nochmal so ein Fabrikat aus dem Bataclan:

http://www.awesomescreenshot.com/image/762075/45b02b30581a8952de26f05a1fcd8861

Aber wie heißt es immer: The show must go on!

https://www.youtube.com/watch?v=vJBslHgkHXc

wowy November 21, 2015 um 17:43

@OZ
Es muss doch überschrien werden, dass die Überwachungsmassnahmen in Europa/Flugdaten (NSA wird Zugriff haben) weiter gehen
http://www.spiegel.de/politik/ausland/eu-innenminister-beschliessen-anti-terror-massnahmen-a-1063891.html

Oz November 21, 2015 um 18:05

@ wowy

,,Antiterrorkampf. NSA-Überwachung liefert kaum Erfolge”

http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2014-01/nsa-ueberwachung-erfolge

Überraschung wäre hier geheuchelt.

wowy November 21, 2015 um 18:15

@OZ
Es steht zu befürchten, dass die normalen Bürger Ziel der Überwachung sind.

gelegentlich November 21, 2015 um 18:33

@Der Fugee vom Blog November 21, 2015 um 18:28
Warum spricht der Herr vom “Reichstag”? Er meint doch wohl den Bundestag? Oder zählt er sich zu den Reichsbürgern?
@JHM 21.11.2015 um 18:38
Mit dem ESC habe ich wirklich nichts zu tun. Freilich hätte ich es besser gefunden den Shitstorm Shitstorm sein zu lassen. Ein unangenehmer Zug, dass unverbindliche Meinungsäußerungen, oftmals wohl auch per Click, zu realen Konsequenzen führen.

JHM November 21, 2015 um 18:38

Der ESC ist so panne schwul, daß es kracht, und das seit Jahrzehnten. Sach ich als Schwuchtel. Völlig normale massenmediale Deppenunterhaltung, und eigentlich nichts, worüber man jetzt großes Gewese machen müßte. Ist ja auch alles hübsch so, und ziemlich viele ganz und gar nicht schwule Leute finden das ja auch durchaus lustig und haben ihren Spaß bei dem Blödsinn. Und dann kommt der NDR und setzt den Schwulen und ihren Groupies beim ESC, die dieses Ding quasi im Alleingang seit Jahren durchziehen diese geistig leider wahnsinnig bescheiden wirkende evangelikale Jammerwinsel mit Hang zur Verschwörungstheorie aus Mannheim vor und wundern sich auch noch, daß da dann ein veritabler Shitstorm losgeht.

Davon abgesehen, daß der Mann immer klingt als hätte er schlimme Schmerzen könnte den beim ESC allerdings eigentlich jeder andere locker unterbieten, so viel Ehre muß sein. Was ein Nicht-Thema.

ps. Ich würde lieber sieben Tage lang allein mit Angela Merkel nach einem Atomschlag im Keller des Kanzleramts zusammengepfercht sein als mir je nochmal diesen ESC-Schwachsinn anzutun. Damit hier kein falsches Bild entsteht.

Oz November 21, 2015 um 18:51

@ Der Fugee vom Blog

,,Hältst du es für sinnvoll, einen Zweizeiler aus einem langen Liedtext rauszuziehen und diesen, ohne den Kontext zu kennen, zu interpretieren?”

Was genau willst du denn? Dir geht es in erster Linie um Gesang, nicht um politische Äußerungen? Ja, es sollte in erster Linie um Talent gehen. Trotzdem möchte ich, zum Vergleich, nicht, dass bei der WM, Fußballer Deutschland repräsentieren, die eigentlich lieber die 1. Strophe der Nationalhymne singen möchten. Man ist in solchen Sachen eben auch immer Repräsentant der BRD (GmbH).

Wenn er nicht glaubt, dass das Land, das er vertritt, existiert, finde ich, dass das schon einen Einfluss haben sollte.

Ps.: Erst kriegten sie Matussek, jetzt musste Naidoo das Handtuch werfen. Eine erfolgreiche Woche für die BRD GmbH. :-/

wowy November 21, 2015 um 19:01

@gelegentlich
Das Gebäude heißt Reichstag. Das Verfassungsorgan, das in ihm tagt, heißt Bundestag.

gelegentlich November 21, 2015 um 19:05

@wowy 21.11.2015 um 19:01
Danke! Vor einigen Tagen kam ich hier schon mal drauf. Ich vermute dass die Betreffenden das auch genau wissen und “Reichstag” als Losung benutzen, die sie aber nicht weiter erläutern möchten.

Keynesianer November 21, 2015 um 19:06

Jetzt streiten wieder alle um des Kaisers Bart, statt den Hoax im Bataclan zu diskutieren und sich um dessen Folgen zu kümmern.

Oz November 21, 2015 um 19:08

@ Der Fugee vom Blog

Diese Interview mit ihm von 1999 sollte jeder lesen bevor er sich dazu äußert.

http://www.musikexpress.de/xavier-naidoo-im-interview-ich-bin-ein-rassist-aber-ohne-ansehen-der-hautfarbe-150829/

Danach muss jedem klar, dass der Typ vollkommen xxxxxxxxxx ist und auf keinen Fall irgendwie an “offizieller” Stelle repräsentativ für ein Land im 21. Jahrhundert sein darf. Diese Apokalypsekacke ist xxxxxxxxx.

,,Kein Christ darf jemals das Datum der Apokalypse, des Jüngsten Tages, ansetzen. Man hat aber entdeckt, daß das Armageddon 1992 begann. Davon bin auch ich überzeugt. Denn das war das Jahr, in dem ich erstmals in der Bibel las.”

Man kann da wahllos draus zitieren, weil in irrer Satz auf den nächsten folgt.

,,Selbst das Automobil ist in der Bibel beschrieben. Das steht an mehreren Stellen, in denen die Cherubime beschrieben werden. Für mich sind diese Engelsgeschöpfe die Automobile. Es gibt vier Arten von diesen Wesen – und wir haben vier Arten von Fortbewegungsmitteln auf der Erde.”

@ JHM

,,diese geistig leider wahnsinnig bescheiden wirkende evangelikale Jammerwinsel mit Hang zur Verschwörungstheorie aus Mannheim”

Wieso der überhaupt für eine Firma antreten wollte, ist ein Rätsel.

,, 2012 veröffentlichte er mit Kool Savas „Wo sind” und fragte schwule Männer: „Warum liebst du keine Möse, weil jeder Mensch doch aus einer ist?” Der Track scheint heute wie eine Prophezeiung von dem, was noch kommen sollte. Neben der offensichtlichen Homophobie geht es ansonsten um Verschwörungen und den fehlenden Führer. 2014 suchte Naidoo dann endgültig die Nähe von Reichsbürgern, die glauben, dass Deutschland nur eine Marionette der zionistischen Weltverschwörung ist”

http://www.vice.com/de/read/wir-haben-xavier-naidoos-interview-im-stern-gelesen-damit-ihr-euch-die-3-90-euro-sparen-koennt-456

gelegentlich November 21, 2015 um 19:13

@Oz 21.11.2015 um 19:08
Das ist doch bloß ein Unterhaltungssänger. Der steht dort doch nicht auf einer Bühne, um zu den Teilnehmern einer Demo zu sprechen. Und einen Song mit seinen spezifischen Inhalten würde er wohl nicht vortragen.
Mir geht es darum dass mir diese “Willensbildung” per Shitstorm auf die Nerven geht. Ich halte das für nicht ungefährlich.

Manfred Peters November 21, 2015 um 19:31
Oz November 21, 2015 um 19:42

@ gelegentlich

,,Das ist doch bloß ein Unterhaltungssänger. Der steht dort doch nicht auf einer Bühne, um zu den Teilnehmern einer Demo zu sprechen.”

Die Reichsbürger rennen wild auf der ARD Facebook Page! Geben sie sich das, bevor es zu spät ist. Comedy Gold. Wir sind allesamt indoktrinierte Hetzer gegen die Wahrheit.

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2015/11/20/drk_20151120_2309_7e932811.mp3

Bin mal gespannt wie viel neue Likes der jetzt macht. Da werden sich jetzt sämtliche Systemkritiker und andere Besorgte sammeln. Ob ihm das so recht ist glaube ich aber wiederum auch nicht.

,,Mir geht es darum dass mir diese “Willensbildung” per Shitstorm auf die Nerven geht. Ich halte das für nicht ungefährlich.”

@ JHM hat oben bereits darauf hingewiesen. ESC ist eine Gay Icon. Da wäre es naiv zu glauben, die Community nickt diese einsame Entscheidung ab. Selbst, wenn der Tochter des verantwortlichen ARD-Häuptlings Xavier gut gefällt oder sich seine Frau bei seiner Musik in den Schlaf rubbelt: es war saudämlich, diese Entscheidung zu großkotzig raus zuhauen. Der Shitstorm ist hier folgelogisch.

Ps.: Knorkator zum Sieg 2016.

Manfred Peters November 21, 2015 um 19:58

Nochmal der Vollhorst eine nicht vollständige Zusammenfassung für den Umnachteten und seinen Klon im Geiste Lübberding. :-(

gelegentlich November 21, 2015 um 20:08

@Oz November 21, 2015 um 19:42
Zwischen „ESC ist eine Gay Icon“ und irgendeiner Verantwortlichkeit der „Community“ ist doch ein Unterschied! Ok, sollen die das ablehnen und mögen die Reichsbürger „revoltieren“ – auf der Facebook-Page! ;-)
Mir egal. Ich will nicht dass ein Shitstorm zu Konsequenzen führt. Zur Demokratie gehört auch das aushalten können. Gerade in Zeiten, die ein wenig kritischer werden könnten, ist Rückschtnahme auf irgendeine Stimmung in irgendeiner Community fast immer das Falsch.

Eagon November 21, 2015 um 20:16

Das ist ein Knaller. Die Grünen werden mit Merkel koalieren. Dem dämlichen Gabriel schwimmen die Felle weg. Und das geschieht ihm Recht.

http://www.handelsblatt.com/

Keynesianer November 21, 2015 um 20:20

Noch ein gefaktes Foto vom Konzert im Bataclan:

Concert des Eagles Of Death Metal au Bataclan, le 13 novembre 2015 – manuwino.com
http://www.20minutes.fr/paris/1731067-20151115-video-attentats-paris-premiers-coups-feu-bataclan

Das gefakte Bild (eine Collage) in Großansicht:

http://img.20mn.fr/pEul5UIXSLKt7IeKj_QOQQ/2048×1536-fit_no-caption.jpg

Demnächst geht es mit dem Klimaschwindel weiter, die Medien lügen wie verrückt und die dummen Schafe merken nichts.

Bei mir hier liegt heute schon eine Schneedecke, dabei ist es noch November. Die Medien werden bald lügen, dass es der heißeste November seit der Erfindung des Thermometers gewesen sei.

Eagon November 21, 2015 um 20:24

Eine taktische Meisterleistung von Merkel.

JHM November 21, 2015 um 20:38

@ gelegentlich

“Ich will nicht dass ein Shitstorm zu Konsequenzen führt. ”

Kann ich verstehen, pflichte ich bei. Wenn Ihnen aber irgendein absurder Fuzzi, in ihrem Verein, ohne Wahl, nach einer kleinen geheimen Klüngelei im zuständigen Landesverband, einfach so vorgesetzt würde wie toter Fisch auf Marmorplatte, dann bliebe Ihnen auch nur ein Shitstorm, sich gegen diese Art der Infamie zu wehren. Ja, doofer Vergleich, aber ich denke Sie verstehen, was ich sagen will.

Die Nummer, die der NDR da abgeliefert hat, geht gar nicht. Erst danach kommt das Unbehagen bzw. die Abscheu gegenüber diesem … ähm … Sänger … hust … also Sie wissen schon.

Sei noch erwähnt, daß der Mann auch maßgeblich von der Stadt Mannheim und ihren politischen Vertretern mit ihrer lächerlichen Baden-Württembergischen Popakademie “University of Popular Music and Music Business” gepimpert wurde wie blöd, seit bald 20 Jahren geht das so. Das ist ein ziemlich mitgenommenes Industriekaff mit seit Jahren wachsenden, schwerem Migrationsproblemen da. Selbst Berlin-Neukölln oder -Gesundbrunnen sind teils echt harmlos gegen manche Ecken Mannheims. Und häßlich ist das Nest, ich weiß, wovon ich rede. Die brauchen sowas dringend, um sich wichtig und besser zu fühlen, da kommt ein “Multikulti-Jugendkultur”-Aushängeschild mit der “passenden” Hautfarbe wie der Sänger, von dem wir sprachen, da grad recht. Die vergleichen sich in der Hinsicht dort ja gerne mal ernsthaft mit London und New York. Provinzposse von der peinlichsten Sorte, und eigentlich wird der Typ nur benutzt, und dann dreht der auch noch mit deutschnationaler und antisemitischer VT am Rad. Schlimme Geschichte. Und nun wollten se den halt wieder nach seinem Reichsdeutschen-Fiasko salonfähig machen, was jetzt böse daneben gegangen ist.

gelegentlich November 21, 2015 um 20:54

@JHM November 21, 2015 um 20:38
In fast allen Details stimme ich Ihnen da zu. Wie verklüngelt es beim NDR zugeht weiß ich nicht.
Ich wandte mich gegen das Argument den Sänger könne man einer Community nicht zumuten und dass diese sich poltisch per Shitstorm artikuliere.
Stellen Sie sich vor in einer Klasse, in welcher 70% der Schüler Muslime sind, wird Evolutionslehre unterrichtet. Also die Lüge, dass wir von Affen abstammen. 80% der Eltern sind dagegen. Unzumutbar? Was glauben Sie welchen Shitstorm man daraus machen könnte.

molinero November 21, 2015 um 21:08

Bei der Beurteilung von Künstlern zählt deren Werk und sonst nichts.

Wenn sich die Ablehnung des Naidoo über seine spinnerten Gedanken und nicht seine Musik begründet, ist dies nicht mehr mein Land.

Ernsthaft: Unter dieser Argumentation müßte man viele Museen halb leer räumen.

JHM November 21, 2015 um 21:13

@ gelegentlich

Ja, man kann ausgerechnet diesen Mann der schwulen Gemeinde nicht zumuten. EDafür ist seitens des Herrn ist zuviel gesagt worden. Schlimmer wäre eigentlich nur noch Bushido. Ich glaube nicht, daß man den aktuellen Shitstorm jetzt so ohne weiteres mit anderen Situationen vergleichen kann, zumal nicht so einfach mit dem von Ihnen gebrachten Beispiel, weil da (derzeit noch) klare Gesetze gegen eine solchen Elternversuch stünden. Grundsätzlich ja, es ist eine gefährliche und sehr unschöne Entwicklung, die niemand haben möchte, der noch bei Verstand ist und dem demokratische Regeln etwas bedeuten. Aber das ist diese zunehmende Unart, den Leuten in so vielen Bereichen gesellschaftlichen Lebens von oben herab einfach was vorzusetzen, was die dann gefälligst ohne aufzumucken fressen sollen auch, siehe die aktuelle Flüchtlingsdiskussion als Paradebeispiel, wie sowas schiefgehen und sehr gefährlich fürs gesamtgesellschaftliche Klima werden kann.

Ich denke die schwule Gemeinde ist eh dünnhäutig derzeit, wenn das in diesem Land so weitergeht und die AfD mit ihrem Homolobby-Kinderficker-Untergang-des-Abendlands-wegen- der-Homos-Gefasel und ihren Überwachungsideen (>Anfrage der AfD im Thüringischen Landtag, wie viele Schwule im Land leben etc.) mit ans Ruder kommt kann das für unsereiner sehr unschön werden. Ich habe seit Wochen das Thema Auswanderung Richtung UK und USA aus Unsicherheit vor der Zukunft im Land im schwulen Freundes- und Bekanntenkreis. Die Stimmung bei Leuten mit politischem Verstand und historischem Wissen (teils noch aus eigenem Erleben) ist mehr als nur mies, da ist Angst deutlich mit unterwegs, und nicht zu knapp.

JHM November 21, 2015 um 21:28

@molinero

Man kann das durchaus so handhaben, den Künstler musikalisch zu sehen und ihn dennoch nicht von seinen spinnerten Gedanken zu trennen, alles andere hielte ich für absurd, gerade auch in künstlerischer Hinsicht. Allerdings sollte man sich daraus folgernd nicht zu irgendwelchen Gesinnungspolizei-Ideen hinreißen lassen und glauben, man hätte irgendwoher ein Recht dazu, spinnerten Leuten das Leben oder die Karriere zu ruinieren, weil sie nicht so denken wie eine Mehrheit das vielleicht für richtig hält. Man darf aber sehr wohl das Mundwerk auftun und sich gegen Unsinn wehren, zumal wenn der Unsinn sich klar offensiv gegen eine historisch hundsgemein und schäbig behandelte Minderheit im Land richtet, die in der Nazizeit grausam verfolgt wurde und selbst danach noch nichts zu lachen hatte bis in die 1970er Jahre. Für alles weitere gibt es dann Gesetze und Gerichte.

Man muß den Naidoo jetzt aber auch nicht zum Opfer stilisieren, das er nicht ist. Der konnte bei der Sache doch wirklich wissen, worauf er sich einläßt und was ausgerechnet ihn da potentiell dann erwartet.

Balken November 21, 2015 um 21:29

Zum Thema zurück:
Heute etliche Kommentare im DLF hören müssen (es wurden allerdings nicht nur eigene, sondern auch Zeitungs-Korrespondenten rezitiert, wobei einem ausgerechnet bei dem von der TAZ fast die Ohren abfielen) zum Zusammenhang Islamischer Staat, Syrien, USA, Frankreich, Russland, die allesamt hetzerisch waren gegen na ihr wisst schon. Den Gottseibeiuns halt. Russland. Wegen dessen imperialer Ambitionen usw. Will weltpolitisch mitspielen. Was erlauben! Einige bundesdeutsche Journalisten wichtiger Sender und Käseblätter befinden sich offenbar im finalen Kriegsmodus. Irgendwie ist die Stimmung dieser teutschen Journalisten befremdlich. Sie benehmen sich wie die letzten Hetzer, heulen geradezu, weil sie nicht einsehen wollen, warum Hollande und Juncker und Obama himself sogar … Nicht nur, dass die Amis ungerührt ihre Raketentriebwerke bei den Russen kaufen, wo wir uns doch so brav aufopferungsvoll an den für unsere Wirtschaft so schmerzlichen Sanktionierungsbefehl gehalten haben. Jetzt paktieren sie auch noch. Mit den Russen! Die eine Wiederbelebung der UN zuwege gebracht haben. Der journalistische Spuk erinnert an die letzten Tage des DDR-Regimes. Da waren deutsche Presseleute auch die letzten, die sich die Ohren verstopften, den Schuss nicht gehört haben wollten. Sogar sowjetische(!) Zeitschriften wurden in der DDR verboten … Liegt das im deutschen Naturell? Immer bis zur letzten Patrone… Wir werden weitermarschieren, bis alles in Scherben fällt … So ähnlich. Na macht nix. Der deutsche Schäferhund ist eben der treueste Hund. Nur halt ein bißchen zu (linien)treudoof, will nicht kapieren, wieso Herrchen die Richtung wechselt. Nach einem ordentlichen Zug an der Leine hinterher dann aber immer auch gleich wieder der treueste. Den Wechsel nach 45 wie nach 1989 ja auch schnell geschafft – als nichts mehr zu ändern war. Gerne wieder. Aber führen, die Richtung angeben, und dabei auch mal die Richtung wechseln, müssen halt andere.

ruby November 21, 2015 um 21:42

“Bei der Beurteilung von Künstlern zählt deren Werk und sonst nichts.”
https://www.youtube.com/watch?v=LDVic0X_6_E
Doch :
Wer spielt mit Gefühl Soli ?

R O C K W I L L N E V E R D I E

Monnema November 21, 2015 um 22:16

Uffbasse!

Es isch doch imma desselbe!
Egal ob angeblich faule Griechen, fiese Moslems oder homophobe Sänger: Die Leut’ plappern das nach, was ihnen vorgesetzt wird. Unser Xaver soll also ein Schwulenhasser sein? Die Idioten glauben das und verbreiten’s via Twitter an andere Schwachköpp, dabei wäre so einfach, sich selber ein Bild zu machen!

Awwer gut, dann singter halt net beim ESC. Des bringt den ah net um. Singter halt liewa bei uns in Monnem!

wowy November 21, 2015 um 22:16

@JHM
“Die Nummer, die der NDR da abgeliefert hat, geht gar nicht. Erst danach kommt das Unbehagen bzw. die Abscheu gegenüber diesem … ähm … Sänger … hust … also Sie wissen schon.”
Trifft es gut. Same here:
http://www.spiegel.de/kultur/musik/xavier-naidoos-esc-rueckzug-peinlich-fuer-den-ndr-a-1063968.html

Schatten November 21, 2015 um 22:18

Aber der Xaver, der ist doch eigentlich gut integriert – also in D, wie es wirklich ist, nicht in die Wolkenkuckucksheimrepublik.

Wenn Linke nicht so naiv wären, würden sie zumindest ansatzweise ahnen, was dem Ali-Normal-Schwarzkopf so durch die Birne rauscht.

Multikulti wird so enden, wie die Träume vom Sozialismus – Das Boot der Ideale am Sein zerschellt…

michael November 21, 2015 um 22:18

@Keynesianer November 21, 2015 um 20:20
Ja, das Klima wurde in den vergangenen Wochen schon immer mal unterschwellig in den Nachrichten untergebracht. “Wachstum” muss her, egal wie sinnlos. Die Rüstung wurde gerade den Investitionen im BIP zugeschlagen und schwupps finden sich riesige Gefahren, die mehr Rüstung erfordern. Erst überfällt der böse Putin unsere guten Nazis in der Ukraine und jetzt mischt er noch unsere guten Islamisten auf. Die hoppeln wie die Hasen davon und Mutti heisst sie als Flüchtlinge vor der Bestie Assad willkommen.

@Peters
Da fehlt die gesamte Ukraine. Der ex-Häuptling wurde wohl von den Maidan-Scharfschützen gestürzt. In Odessa wurden so um 100 Demonstrante lebendig verbrannt. Die abgeschossene Malaysian-Airlines-Maschine würde ich auch den ukrainische Putschisten zusprechen. Putschisten sind zwar Merkels Freunde, aber letztlich nichts anderes als “unsere guten” Nazis. Dass der Jaz ein Nazi ist, war kaum falsch zu verstehen. Tausende Tote in Libyen, Irak und Afghanistan jedes Jahr seit den Demokratisierungen dazuzählen, ohne die durch die Achse der Billigen Ermordeten. Dann fehlt auch noch ein kürzlich in der Luft über Ägypten explodiertes Flugzeug der Russen. Ausserdem sind in Israel verstärkte Aktivitäten mit etlichen Toten zu beobachten. Man kann nicht behaupten, dass die 130 Toten von Paris wirklich ins Gewicht fallen. Aber es waren “nützliche” Tote zur Verschärfung der Überwachung der Bevölkerung.

Die Betroffenheit der Moslems über den Pariser Anschlag gab es nur in unseren Qualitätsmedien, al Jazeera und el Arabia hüllten sich in Schweigen die moslemischen Massen feierten diesen recht fragwürdigen Terrorerfolg auf die übliche Art.

gelegentlich November 21, 2015 um 22:26

@Schatten November 21, 2015 um 22:18
Woher kommt eigentlich die Schadenfreude darüber, dass Leute, die etwas Positives erreichen möchten, scheitern?
„Multikulti wird so enden, wie die Träume vom Sozialismus – Das Boot der Ideale am Sein zerschellt…“
Und wer erst gar nicht in dieses Boot steigt bleibt am Ufer zurück, die Füße knietief im Schlamm? Ist das ein Leben?
Anders als doch Einige früher schlicht ideologisiert hatten, was ja real ablief, dass viele Menschen aus anderen Ländern einfach da waren und integriert werden mußten, mal besser, mal schlechter, brauchen wir heute überhaupt kein „Multikulti“ als Konzept. Einfach tun was zu tun ist. Ohne uns zu verlieren.
Hatte ich mit der Beachtung des Reichstages die richtige Nase?

Schatten November 21, 2015 um 22:36

@gelegentlich

Ist keine Schadenfreude, ist Grauen!

Dazu kommt, man kann das so an Biographien festmachen, Trittin z.B.: 68 Maoist gewesen, dann Öko und DDR-Fan, dann Multikulti – immer falsch gelegen, trotzdem gut gelebt… als Generation durch Auftürmen eines Schuldenberges. Ein Irrtum der Evolution, toter Ast!

Was Du immer mit dem Reichstag hast, das weiß ich nicht! Der heißt wirklich so, der Reichstag. Der Bundestag tagt im Reichstag.

Baba November 21, 2015 um 22:36

@gelegentlich
“Muss man integriert werden” oder integriert man sich einfach?
Das sind ganz unterschiedliche Denkrichtungen

ruby November 21, 2015 um 22:50

Ihr wollt einen Sturmangriff?
https://www.youtube.com/watch?v=I0bbDDVCPhg
der einzig wahre …

gelegentlich November 21, 2015 um 22:52

@Schatten
Wenn die politische Institution gemeint ist heißt diese Bundestag. Wenn ich dauernd nur von Reichstag rede hat das einen Sinn, den eines Erkennungszeichens. So kommt mir das vor, jedenfalls wenn es offenbar absichtlich laufend so gemacht wird. Der Herr Naidoo macht das wohl so. Und einer der Bloggötter auch.
@Baba
Das ist m.E. wechselseitig. Und es ist aktiv, auf der Seite der Person, die sich integriert. Ich vermute, dass wir einen Anteil von ca. 25% Deutschen haben, die sich allein durch die Anwesenheit von Leuten, die offenbar von woanders her kamen, inkommodiert fühlen. Das sprach ja auch Herr Georgescu an. Wenn man sich dann noch für das Gemeinswesen etwa so sehr interessiert wie Einer, der höchstens mal auf dem Weg zur Kasse an der Tankstelle einen Blick über die Schlagzeilen schweifen läßt, und zu bequem und zu feige war darüber nachzudenken was in den letzten 25-30 Jahren sich hier verändert hat, dann kommen die halt zu “Ergebnissen”, die nur rechtspopulistisch ausgebeutet werden können. D.h. sie bestrafen sich selbst. Wie Selbstmord aus Angst vor dem Tod.

Manfred Peters November 21, 2015 um 22:59

@ Balken um 21:29
Wieder mal einen Anfall von Godwin’s law 2.0?
Aber wenn die DDR dazu dient sprachliche und gedankliche Defizite zu überbrücken, ist sie ja immer noch zu etwas nutze. :-(
Damit Du zumindest noch etwas über den degenerierten westdeutschen Schäferhund dazulernst soviel:
”Westdeutschen Schäferhunde wurden rein auf Schönheitsideale gezüchtet (schwarz-gelb, abfallender Rücken*). Der westdeutsche Schäferhund ist somit mehr der Showlinie zu zuweisen. Die Ostblutlinie dagegen fällt farblich bereits sehr stark auf. …Der Rücken blieb gerade.

Die Wesensunterschiede zwischen Ost und West!
Der westdeutsche Schäferhund ist nicht wie in der FCI Beschreibung so triebstark, wie der ostdeutsche Schäferhund. Waschechte Schäferhundliebhaber wissen den puren Arbeitsdrang des DDR-Schäferhundes sehr zuschätzen.”

Zu den Medien und den aktivsten Hetzer/innen des DLF:
https://publikumskonferenz.de/forum/viewtopic.php?f=44&t=1045#p3810

@ michael um 22:18
Kannst Du auch ganz große Buchstaben lesen?
”Opfer von Terroranschlägen in Westeuropa”!

* Ähnlichlkeiten mit aktiven Politiker-innen sind rein zufällig

ruby November 21, 2015 um 23:10
ruby November 21, 2015 um 23:13

Dafür gibt es einen echten Assault Attack
http://static.coverlib.com/02457500/02455011.JPG

Stephan November 21, 2015 um 23:18

Gibt’s hier eigentlich einen Schalter um diesen völlig verrückten @Keynesianer auszuknipsen? Wie viele Verschwörungstheorien will der Mann hier noch in epischer Breite dem Publikum präsentieren?

Stephan November 21, 2015 um 23:25

Ganz locker bleiben Herr @Anthrax. Sie habe ich auch schon auf meinem Radar. Und das bedeutet nichts Gutes für sie.

gelegentlich November 21, 2015 um 23:26

Aber meine Herren!
Contenance, bitte! Oder ist es die vorgerückte Stunde, der fast volle Mond?
Zuviel Meta-Kram tut einem Blog nicht gut. @Stephan: nun, wer hier was darstellt muss es auch verteidigen (können). Soziale Probleme lassen sich nie durch technische Mittel lösen, höchstens beseitigen. Also, mein Herr: zur Sache, Schätzchen!

Stephan November 21, 2015 um 23:37

Lieber @gelegentlich. Auf Zurufe: “zur Sache, Schätzchen!” reagiere ich eigentlich nur mit der Anwort: “Nein. Danke.” weil so ein Zuruf unter meinem intellektuellen Niveau ist. Capice?

Keynesianer November 21, 2015 um 23:37

@Stephan November 21, 2015 um 23:18

Bei mir nützt nicht mal sowas – sieh Dir die zwei Leute an, wie die sich ungestört weiter unterhalten, und die anderen beiden, so wäre das mit mir auch:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0c/Atomic_cloud_over_Nagasaki_from_Koyagi-jima.jpeg

ruby November 21, 2015 um 23:49

Ist jetzt jedem klar und deutlich welch Europa-Spiel unser Büttelchen IM Erika auszuführen hat, wenn Onkel Sam zum Weihnachtsfest etwas Shoppingextrazasterbführung über den Atlantik ansagt ?
Zuerst dachte man die weiss nicht anders, als der Joe noch flüsterte, aber mittlerweile klappt das mit Routine.
Und Michel wünscht dem Kosta Austerität und Kosta dem Michel Refugee !
Ne Ne Ne

Schatten November 22, 2015 um 00:03

@Anthrax

Hey, @Anthrax bleib Deinem Giftnamen treu! Und nicht so mit sadistischer Anal-Fixierung… Tsk, tsk, tsk!

Eigentlich sollte unser Gespräch hier beendet sein, aber weil ich nicht aufhören kann, so als Komiker:

Nazi? Nicht An Zuwanderung Interessierte/r! Vor kurzem irgendwo gelesen. Klingt doch heimelig!

egal November 22, 2015 um 00:55

Ich stelle bei Frank Lübberding und gelegentlich den Antrag, Keynsianer dauerhaft zu sperren, weil er ein Beeinflussungsagent der CIA ist, der seriöse Verschwörungstheorien durch Verbreiten komplett schwachsinniger VTs diskreditieren soll. Die Beeinflussung öffentlicher Diskurse durch die Geheimdienste unterminiert die Demokratie und sollte auf wiesaussieht nicht hingenommen werden.

Dass Keynsianer für die CIA oder die Illuminaten arbeitet, kann ich so beweisen, dass nach meiner Beweisführung kein vernünftiger Zweifel mehr möglich ist, allerdings muss ich dazu etwas ausholen.

Laut einer Gallup-Umfrage von 1990 hielten weit über 2/3 der Amerikaner es für sehr wahrscheinlich oder gut möglich, dass die US-Regierung die Landung von UFOs in der USA verheimlicht? Wie kann das sein?

Ab Ende der 70er zirkulierten in den USA Unmengen an Fotos von UFOs, die in der Nähe der Area 51 gesichtet worden sein sollen. Einige dieser Fotos waren selbst für Experten nicht mit Sicherheit als Fälschung zu identifizieren. Außerdem wurden FBI-Akten verbreitet, aus denen hervorging, dass 1936 ein Alien in Rosvelt landete, dessen Körper in eine geheime Forschungseinrichtung des FBI verbracht wurde. Die FBI-Akten sahen authentisch aus.

Mittlerweile ist klar, wer die FBI-Akten und einen Teil der Fotos angefertigt hat. Das FBI. Zur Spionageabwehr. Die Area 51 enthielt einige militätisch sehr wertvolle Geheimnisse. Z. B. hatten die USA dort abgestürzte sowjetische Jäger stationiert, von deren Existenz die SU nichts wusste. Dies war ein ungeheurer militärischer Vorteil. Solange die Existenz der Flugzeuge geheim blieb. Wie sollte man die Existenz von sowjetischen Flugzeugen, die zu Trainingszwecken regelmä0ig geflogen wurden, vor dem KGB geheim halten?

Die erfolgreiche Lösung des für die Spionageabwehr zuständigen Inlandsgeheimdiest war, die Sichtungen der sowjetischen Flugzeuge unter einem Berg aus Ufosichtungen zu verbergen. Ziemlich schnell interessierte der KGB sich überhaupt nicht mehr für die Fotos von merkwürdigen Flugobjekten aus der Area 51. Die Wahrheit wurde von einer Lawine aus Schwachsinn verborgen.

Bei 9/11 gibt es sehr viele Merkwürdigkeiten. Angenommen, Geheimdienste der USA wären irgendwie an 9/11 beteiligt gewesen: wie könnten die das verbergen? Indem sie die Wahrheit unter einer Lawine von Schwachsinn verbergen. Von den vielen denkbaren Verschwörungstheorien wurden ausgerechnet die allerdümmste die populärste: der dritte Turm wurde gesprengt, um die Beweise zu vernichten. Ja klar. Selbstverständlich braucht man für so eine epochale Verschwörung ein Bürohochhaus am Ort des Geschehens.

Keynsianer ist ja kein Vollhonk. Er äußert immer wieder Interessantes zur Wirtschaftstheorie. Aber, sobald es um Verschwörungen geht, und in Paris lag unbestreitbar eine vor, zumindest von den Terroristen, erzählt er den größten denkbaren Schwachsinn. Die Anschläge wurden gefakted. Ja klar. Es sollen nicht nur zweihundert Tote erfunden worden sein, sondern auch noch tausende Bekannte der Toten, denen von zehntausenden auf Facebook kondoliert wird. Beweise: Youtubevideos und deren Fehlen.

Ist es theoretisch denkbar, dass jemand, der Interessantes zur Wirtschaftstheorie zu sagen hat, plötzlich zum Vollidioten wird, sobald es um Verschwörungen geht? Nein. Aller Erfahrung nach gibt es etwas wie allgemeine Intelligenz. Wenn Keynsianer aber nicht aus Unvermögen Schwachsinn erzählt, dann muss Absicht dahinter stecken. Und wer hat ein Interesse daran, Verschwörungstheorien zu diskreditieren, wer hat die Methode, die Wahrheit unter Wahnsinn zu verbergen schon erfolgreich angewedet?

Eben.

Keynsianer, früher war ich ein Sheeple, aber jetzt bin ich aufgewacht. Du bist enttarnt, das Spiel ist aus.

JHM November 22, 2015 um 01:28

@ egal

Es gibt Hilfe. Und Medikamente. Wirklich! Ansonsten hilft manchmal auch ein feiner Tee in schöner Umgebung, gepaart mit einer großen Portion Gelassenheit. Man kann dann den Irrsinn um einen herum deutlich entspannter und mitunter sogar liebevoll belächeln.

Was die VT betrifft: Wenn sich die Leute auch nur über ein Tausendstel dessen gewahr wären, was um sie herum tatsächlich vorgeht, wäre das hier auf diesem Planeten wahlweise dann ein tatsächlich totales Irrenhaus oder ein unfaßbar erleuchteter Ort, ich tippe allerdings anhand des aktuellen Weltzeitalters eher auf Ersteres. Nur so ein Bauchgefühl. Insofern: Tee. ;-)

topi November 22, 2015 um 05:27

FL im Altpapier
“Damit wird das Problem der deutschen Medien deutlich. Sie wechseln notorisch zwischen Handlungsebenen. Andere Akteure wie Putin werden mit einem Zynismus bedacht, der als selbstverständlich gilt. Sobald es aber den Westen selbst betrifft, dominiert eine Form der Moralisierung, wo die analytische Ebene durch Empörung ersetzt wird. In Wirklichkeit kommt darin die eigene Doppelmoral zum Ausdruck. Oder sind die russischen Urlauber im Airbus anders zu beurteilen als die Toten von Paris? Versteht man das wirklich unter westlichen Werten, die wir gegen den IS verteidigen?

Eine rationale Debatte über die Folgen dieser Schreckensnacht von Paris kann sich diese Doppelmoral nicht leisten, weil sie über die Verfasstheit des Westens selbst in die Irre führt. Dieser ist nicht das Mekka der hohen Moral, sondern ein weltpolitischer Akteur mit eigenen Interessen – und dem darin liegenden Zynismus. In Frankreich wird man sich hoffentlich noch an den Kardinal Richelieu oder den General de Gaulle erinnern, damit man nicht völlig den Verstand verliert. Der verstorbene Helmut Schmidt hat gegen diese eigene Selbstüberhöhung und Selbstüberschätzung immer angeschrieben. Wir werden in den kommenden Tagen erleben, ob davon in den deutschen Medien ohne Schmidt noch etwas zu lesen sein wird. Ein Desaster wie in der Ukraine-Debatte können sich die Medien nämlich nicht noch einmal leisten.”

Jetzt erst gelesen, das geht doch mal in die richtige Richtung.
Nur kann man dazu gleich die ganze Syrien-”Bericht”erstattung mit anführen.
Wer in der Wahrheitspresse hat denn schon geschrieben, dass Obama vor Monaten eine radikale Umkehr der Syrien-Politik eingeleitet hat, mit öffentlichem Eingeständnis, die bisherige sei gescheitert?
Vom dadurch offen ausbrechendem Kampf mit den Hardcore-Falken, die offen Al Quaida aufrüsten wollen, um Assad und ISIS platt zu machen (als ob letzteres geschähe).

Zu letzterer Fraktion zählte bis letzte Woche noch Frankreich (Fabius zu AL Nusra: “Auf dem Boden machen sie einen guten Job”).
Insofern ist Frankreich nicht “selbst Schuld”, weil sie gegen den ISIL kämpften; aber mitverantwortlich für die Existenz von Terrorstrukturen in Europa, weil es Kräfte gibt, die diese als Gegner von Assad unterstützten.
Und das zwischen ISIL und Al Quaida zwar Konkurrenz herrscht, aber auch munter hin und her gewechselt werden kann, ist ja nun eine Binse (woher kommt denn eine Wurzel von ISIL).

Die französische Position ist nach den Anschlägen zumindest offen nicht mehr haltbar, gut.

topi November 22, 2015 um 05:51

UN-Sicherheitsrat.

Die russische Resolution wird bisher abgelehnt, weil Eingriffe nur in Abstimmung mit den Staaten erfolgen sollen, also in Syrien mit Assad.
Diese Aufwertung will der “Westen” dann doch nicht.

Die französische ging einstimmig durch.
Jeder ist jetzt weltweit aufgefordert gegen ISIL zu kämpfen.

Allerdings: ist nicht Kapitel 7. Also eher Wattebauschwerfen, das aber ganz streng!

Sollten nun die Türken versuchen, auf dieser Basis in Syrien einzumarschieren, dürfte es heftige Reaktionen geben.
Bis jetzt sieht es so aus, dass die Türken ihre speziellen “Rebellen” in den Kampf schicken wollen; da ISIl gewissermaßen auch “ihre Rebellen” sind, schon eine skurrile Situation. Am liebsten wäre ihnen wohl eine einfache Umettikierung, die aber bei ISIL nun doch etwas schwerer wird.

ISIL kommt durch die verstärkten Luftangriffe weiter unter Druck. So brach im Süden der aus der Belagerung befreiten Kuweir Basis die Front zusammen, etliche Kilometer Raumgewinn für die Regierungstruppen. Da ist schon rund der halbe Weg zum Assad-Stausee geschafft, das wäre ein schwerer Schlag für ISIL, wenn ihr Gebiet derart durchschnitten würde.

Daneben kommt noch die Öl-Schmuggel-Infrastruktur durch russische Luftangriffe massiv unter Druck; auch durch die Veröffentlichung von Schmuggelhelfern.

ruby November 22, 2015 um 06:22

@ egal
http://www.wiesaussieht.de/2015/11/18/es-ist-nichts-passiert-noch-nicht-einmal-ein-fussballspiel/#comment-418838
Dafür gibt es eine erstklassige AA Kritik :
http://ecx.images-amazon.com/images/I/81K-8sig0hL._SL1300_.jpg
Wo kämen wir denn hin, uns falsch verwirren ähh verschwören zu lassen…
das dürfen nur die Korrekten!

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/finanzkrise-zwoelf-milliarden-fuer-griechenland-freigegeben-13925401.html
Ja ist denn schon Weihnachten!
Kann jemand die rechtlichen Grundlagen dieser Verschwörungspraktiker herunterbeten oder sind die bereits Asche?

ruby November 22, 2015 um 06:23

@ egal
Dafür gibt es eine erstklassige AA Kritik :
http://ecx.images-amazon.com/images/I/81K-8sig0hL._SL1300_.jpg
Wo kämen wir denn hin, uns falsch verwirren ähh verschwören zu lassen…
das dürfen nur die Korrekten!

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/finanzkrise-zwoelf-milliarden-fuer-griechenland-freigegeben-13925401.html
Ja ist denn schon Weihnachten!
Kann jemand die rechtlichen Grundlagen dieser Verschwörungspraktiker herunterbeten oder sind die bereits Asche?

Keynesianer November 22, 2015 um 07:55

@egal November 22, 2015 um 00:55

… seriöse Verschwörungstheorien durch Verbreiten komplett schwachsinniger VTs diskreditieren …

Das ist üblich, nur können die Schafe den kompletten Schwachsinn nie erkennen, sonst wären es ja keine Schafe. Der komplette Schwachsinn findet sich auch jeden Tag in den Medien, vor denen die Schafe gläubig hocken. Aktuelle Beispiele aus dem SPON:

Augenzeugen des Terrors von Paris: “Er kommt zu mir, er richtet die Waffe auf meinen Kopf”
http://www.spiegel.de/politik/ausland/terror-in-paris-was-die-ueberlebenden-berichten-a-1063935.html

So etwa und SPON sprach danach mit der Leiche – nein, die Waffe hatte plötzlich Ladehemmung oder so ähnlich. Und weiter:

Um kurz vor 21 Uhr weisen Ticketkontrolleure laut der Sportzeitung “L’Équipe” zwei der drei Attentäter zweimal ab, weil sie keine Eintrittskarten haben.

Ja, diese dummen Islamisten wissen nämlich nicht, dass man da Eintrittskarten braucht. Jetzt haben sie alles dabei, ihre heißgeliebte Kalaschnikowa und den Sprenggürtel – aber keine Eintrittskarte, die ist nämlich im Gegensatz zur Kalaschnikow auch wirklich schwer zu besorgen.

Mokono sucht im Lokal die Toilette auf. “Dort habe ich einen bärtigen Typen gesehen. Ihm lief der Schweiß übers Gesicht. Er hielt sich am Waschbecken mit beiden Händen fest”, sagt er später dem französischen Fernsehsender BFMTV.

Der hat sich danach gleich selber in die Luft gesprengt, wollte aber zuvor noch auf die Toilette, um sich für die 72 Jungfrauen den Schweiß abzuwischen.

Wenig später sprengt sich vor Ausgang H der zweite Attentäter in die Luft, um kurz vor 22 Uhr reißt eine dritte Explosion vor einer McDonald’s-Filiale einen Passanten mit in den Tod.

Bley Bilal Mokono überlebt – doch er kann seitdem auf seinem linken Ohr nicht mehr hören.

Dann muss die Geschichte ja stimmen. Die Zuschauer im Bataclan waren dagegen Lärm von ihrer Band gewohnt, denen konnten auch die vielen Schüsse aus den Kalaschnikows keine Rauschen in den Ohren verursachen. Auch die Damen im Cafe waren Schüsse gewohnt:

Dann sehen die beiden, wie einer der Angreifer mit einer Kalaschnikow auf sie zukommt. “Er kommt direkt zu mir, er richtet die Waffe auf meinen Kopf, alles passiert so schnell”, sagt Bejali. Doch es fallen keine Schüsse, die Waffe hat Ladehemmungen.

Die Damen können ihr Gespräch fortsetzen:

“Plötzlich hörten die Geräusche auf und ich rief Barbara zu: ‘Lass uns fort, renn!’”, sagt Bejali. “Hätte ich gewusst, wie nah er uns war, wäre ich in diesem Moment nicht losgelaufen.”

Gerade hat der “Islamist” ihr doch die Kalaschnikow an den Kopf gehalten, schon wieder vergessen?

Die Schafe erkennen den größten Schwachsinn nicht.

Systemfrager November 22, 2015 um 08:03

@Stephan
Ja, wie Recht hast du !!!!
Auch ich war immer der Meinung, die Verschwörungstheoretiker sind verrückt
ZB
Das USlamische Establishment bzw. CIA hat nicht die Türme zerstört. Die VErschwörungstheoretiker sind verrückt. CIA hat einfach nur logistisch – und alles was dazu noch gehört – ein paar moslemische Diversanten auf Schritt und Tritt unterstützt, damit diese ihre Diversion erfolgreich durchführen.
NATÜRLICH SIND WIR UNS EINIG:
Man muss schon ein richtig ausgewaschenes Gehirn haben, um zu glauben, ein paar Kameltreiber aus der Wüste hätten in einem total überwachtem Staat wie USlamistan dies aus eigener Kraft leisten können.

Keynesianer November 22, 2015 um 08:15

Angenehm ist ja auch, dass die NSA zwar das Handy unserer Kanzlerin überwacht (und zwar nicht nur beim Telefonieren, sondern auch wenn sie es nur bei sich in der Tasche oder neben ihrem Bett liegen hat), aber nicht die smarten Phones der “Islamisten”:

Das Konzert der Eagles of Death Metal hatte noch nicht begonnen, als laut einem Augenzeugenbericht um 19.35 Uhr ein schwarzer Polo mit belgischem Kennzeichen 300 Meter entfernt vom Bataclan parkte. In dem Wagen tippten die späteren Attentäter in ihre Smartphones und warteten – zwei Stunden lang.

Die Videos der Konzertbesucher mit ihren smarten Phones fehlen immer noch.

Im Bataclan sichert die Eliteeinheit Raid den Eingang, die erste Einsatzgruppe rückt weiter vor. “Jedes Mal, wenn wir eine Tür öffneten, fanden wir Geiseln. Wir mussten sichergehen, dass es wirklich Geiseln sind und sie keine Waffen hatten”, sagt Polizeiarzt Safran über den Einsatz.

Hinter jeder Tür “Geiseln” bei insgesamt drei “Terroristen”? Hat das Bataclan keine Notausgänge?

Die Besucher des Rockkonzerts hätten sich überall versteckt, “in abgehängten Decken, unter Sofas”.

Aber die haben die Notausgänge nicht gefunden, noch nach Stunden nicht:

Rasch rücken die Polizisten in die oberen Stockwerke vor, wo sie auf die Attentäter stoßen. Um 23.15 Uhr “waren wir vor einer Tür, hinter der ein Terrorist schrie. Sie waren zu zweit mit einem Sprengstoffgürtel, den sie zu zünden drohten”, berichtet Safran. “Sie wollten, dass wir zurückweichen, drohten Geiseln zu enthaupten, sprachen von Syrien.”

Genau, von Syrien. Wie passend. Die Sheeples merken den Unsinn nicht. Syrien muss jetzt bombardiert werden, bis kein Stein mehr auf dem anderen steht.

Systemfrager November 22, 2015 um 08:17

Tja, wenn man so über die tolle amerikanische Freiheit und die totalitäre kommunistische Versklavung nachdenkt …
Jeder Amerikaner, der es wollte, konnte an jedem von 365 Tagen im Jahr kommunistisches Jugoslawien bessuchen, reisen u wandern überals wo er wollte
Aber ein kommunistischer Sklave aus Jugoslawien musste sich zuerst in der amerikanischen Botschaft anmelden, weit und breit erklären, was er eigentlich bezweckt, nach Amerika reisen zu wollen, dann musste er Wochen oder Monate warten, bis CIA überprüft, ob er für die amerikanische Freiheit nicht gefährlich ist …
Tja, die bösen bösen bösen Kommunisten und die tollen Kapitalisten

peewit November 22, 2015 um 08:32

@Keynesianer

Kannst du eigentlich lesen? D. h. verstehen, was da steht, wenn du deine VT-geschärften Augen über Texte schweifen lässt?

Nö, oder? Muss ja auch nicht wirklich sein, fröhlich “fake” und “false-flag” blöken tut’s auch…

Eagon November 22, 2015 um 08:43

“Wie viele Verschwörungstheorien will der Mann hier noch in epischer Breite dem Publikum präsentieren?”

Merkel hat die Grünen 2017 hinter sich als Koalitionspartner. Das wird Deutschland schwächen und die notwendige Aufrüstung unmöglich machen.

Aus Frust hat Gabriel beschlossen alle Diäten abzubrechen.

Systemfrager November 22, 2015 um 08:44

Ach sooooooo
die bösen bösen bösen Kommunisten

Als die Fünfte Kolonne, westliche Söldner Milan Djindjić & Co. nach der “Bulldozer Revolution” endgültig “befreiten” und “demokratisierten”, also zur westlichen Kollonie machten, hat man Titos Frau Jovanka alle Dokumente weggenommen, hat ihr kaum Rente bezahlt, sie drangsaliert …
Tito, einige haben zusammengezält, hat Reisepass weniger politischen Gegner verweigert, als es Finger auf den Händen gibt
PS
Milan Djindjić wurde getötet, also es gibt Gott doch, seine Frau ist eine der reichsten Menschen in Serbien, obwohl Milan vornehmlich im DE war, wo er herumgeirrt ist weiß keiner richtig, auf den Baustellen hat man ihn nicht besichtigt

Systemfrager November 22, 2015 um 08:49

Tja, wie Recht hatten sie

Manche Analytiker wissen ganz genau, daß der Sozialismus für allemal mausetot sei. Dafür spricht wenig. Die unvermeidliche Klassenspaltung im digitalen Kapitalismus wird soviel Erbitterung produzieren, daß die Nachfrage nach Remedur zwingend werden dürfte. Ob man die neuen Rezepte dann „sozialistisch“ nennt, ist egal.

Peter Glotz, ein deutscher Politiker (SPD) und Publizist

Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus das skrupelloseste und menschenverachtendste System erleben, wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat, ihr „Armageddon“. Das System, welches für diese Verbrechen verantwortlich ist, heißt „unkontrollierter Kapitalismus“.

Carl Friedrich von Weizsäcker

Keynesianer November 22, 2015 um 08:52

@peewit November 22, 2015 um 08:32

Kannst du eigentlich lesen? D. h. verstehen, was da steht, wenn du deine VT-geschärften Augen über Texte schweifen lässt?

Ich schon:

drohten Geiseln zu enthaupten

Mit was? Mit der Kalaschnikow oder mit ihrem Sprenggürtel? Oder hatten sie ihr Taschenmesser dabei?

Oder mit einem syrischen Damaszenerschwert?

Aber vermutlich meinst Du, ich müsste da beim Lesen doch erschüttert meine Tränen abwischen.

Eagon November 22, 2015 um 08:53

Verschwörung hin oder her.

Ist doch merkwürdig, dass Waffen aus der Ukraine beim IS landen.

Systemfrager November 22, 2015 um 08:57

Ist doch merkwürdig, dass Waffen aus der Ukraine beim IS landen.

Eigentlich ist da gar nicht merkwürdig.
Die Waffen aus der DDR wanderten über Ungarn zu den kroatischen Faschisten, als man begann Ex-Jugoslawien zu zerstören. Das konnte man nicht verstecken, aber der Westen hat das mit bestem Wissen und Gewissen getan … also wie schon immer … Demokratie, Menschenrechte … koste es was es wolle

peewit November 22, 2015 um 09:04

@Keynesianer

Du bist wirklich ein extramundaner Kasperl… da hilft nichts mehr…

Das mit dem Tränenabwischen kommt bei mir übrigens fast hin, wenn ich deine hier versammelten Blödeleien lese.

Aber Erschütterung ist nicht die Ursache dieses Sachverhaltes…

ruby November 22, 2015 um 09:31

@ Eagon
Ukraine?
Waffenlieferungen -
nie nich, oder sind das unsere EU-Dislozierten…

H.K.Hammersen November 22, 2015 um 09:35

@peewit et al.
Können wir uns darauf einigen, dass der Lauf der Welt zwar nicht bestimmt wird von finsteren Gestalten, die sich regelmäßig in Hinterzimmern treffen, dass aber das, was in der Welt der Menschen geschieht, eher und häufiger von den Interessen der Reichen und Mächtigen als von denen der Armen und Ohnmächtigen bestimmt wird?

Die interessantere Frage, ob Verschwörung oder nicht, ist es, warum die Einen reich und mächtig und die Anderen arm und ohnmächtig sind, obwohl die Armen und Ohnmächtigen in der Mehrheit sind.

Oz November 22, 2015 um 09:57

@ molinero

,,Bei der Beurteilung von Künstlern zählt deren Werk und sonst nichts.”

Wir müssen mal aufhören, solche Veranstaltungen verzweifelt als unpolitisch darstellen zu wollen. Der ESC kann gar nicht unpolitisch sein, genauso wenig wie Sportveranstaltungen ähnlicher Größenordnung. Der wirtschaftliche Einfluss den das auf das Gastgeberland allein schon hat, die impliziten Zusammenhänge des ESC mit durchaus politischen/politisierten Themen machen es unmöglich, das immer 100% zu trennen. Und überhaupt wird das Argument nur gebracht, wenn jemand etwas politisch Untragbares sagt. Hier soll jemand Deutschland repräsentieren. Das kann gar nicht völlig unpolitisch sein. Der ESC soll ausdrücklich ein Symbol der Völkerverständigung sein – da aus Deutschland jemanden hinzuschicken, dem Homophobie, Antisemitismus und Klüngelei mit Reichsbürgern vorgeworfen wird, sendet eine Nachricht an die Welt, egal wie sehr wir “unpolitisch, unpolitisch!” schreien. Und das ist keine Nachricht, die ich persönlich in die Welt hinausschicken will.

peewit November 22, 2015 um 10:07

@Hammersen

Die banale Antwort ist, dass numerische Überlegenheit nicht per se mit der Möglichkeit korreliert, Interessen durchzusetzen.

Die nichtbanale Antwort wäre ein wunderschönes Thema für ein Sokratisches Gespräch im Sinne von Leonard Nelson. Aber ein offenes Blog ist, glaube ich, nicht der geeignete Rahmen dafür.

ruby November 22, 2015 um 10:12

@anthrax
Itaaalien und Geheimes ist eine Aufgabe für
Jan-Christoph Kitzler
unseren wirklich wahren letzten Journalisten !
Er wird auch zur Stelle sein, wenn es den Euro zum reloaden cracked. :-)

Keynesianer November 22, 2015 um 10:16

@ H.K.Hammersen November 22, 2015 um 09:35

Die interessantere Frage, ob Verschwörung oder nicht, ist es, warum die Einen reich und mächtig und die Anderen arm und ohnmächtig sind, obwohl die Armen und Ohnmächtigen in der Mehrheit sind.

Klar, weil die Reichen und Mächtigen es schaffen, dass die Armen und Ohnmächtigen jetzt zum Beispiel den bösen Islamismus bekämpfen wollen, der schon ihre Fußballspiele und Pop-Konzerte mit islamistischem Terror bedroht.

Leider wurde das Denken der Armen und Ohnmächtigen seit frühester Kindheit durch die Medien paralysiert.

Die Folgen sieht man auch hier in diesem Blog, wo ständig die edlen Linken (oder ehemals Linken) gegen die bösen Rächten (oder wer “Reichstag” schreibt und damit seine falsche Gesinnung outet) in den edlen Kampf ziehen möchten. Aber sonst halt auf jeden Unsinn der Herrschenden (Klimakatastrophe!) hereinfallen.

gelegentlich November 22, 2015 um 10:48

@egal November 22, 2015 um 00:55
„Ich stelle bei Frank Lübberding und gelegentlich den Antrag, Keynsianer dauerhaft zu sperren, weil er ein Beeinflussungsagent der CIA ist, der seriöse Verschwörungstheorien durch Verbreiten komplett schwachsinniger VTs diskreditieren soll. Die Beeinflussung öffentlicher Diskurse durch die Geheimdienste unterminiert die Demokratie und sollte auf wiesaussieht nicht hingenommen werden.“
Durch einen Blick aus dem Fenstere sehe ich, dass wir nicht den 1. April haben. Medikamente will ich auch nicht anraten. Andererseits kann man so etwas nicht hier im Blog diskutieren. Man muss also kommunizieren. Wenn das gewünscht wird empfehle ich eine Mail an die im Impressum angegebene Mailadresse von @Frank Lübberding, sozusagen als Start. Auf Zuruf geht so etwas jedenfalls nicht. Ernst nehmen will ich das schon. Aber man muss es in geeigneter Form angehen.

Keynesianer November 22, 2015 um 10:55

… obwohl die Armen und Ohnmächtigen in der Mehrheit sind.

Darum müssen die Reichen und Mächtigen sie anderweitig beschäftigen. Wie etwa mit der Rettung des Weltklimas durch CO2-Sparen:

https://www.youtube.com/watch?v=TwuSl9zvpsY&sns=fb

Der Trick besteht darin, denen auch noch einzureden, dass die Reichen und Mächtigen gegen den “Schutz der Umwelt” vor dem Konsum des Menschen wären. So dass also der Kampf für das Klima und gegen das böse CO2 und gegen die noch bösere Atomkraft schon fast die Weltrevolution wäre.

Eine expansive Geld- und Finanzpolitik dagegen will nur das Kapital vor der unvermeidbaren Krise des Kapitalismus retten und bedroht noch dazu die Umwelt durch Wachstum. Wachstum ist ganz schlecht, hat man den Schafen eingeredet.

Ja, es ist kaum zu glauben, wie dumm die Schafe sind, die sich jeden Tag von den Medien gegen ihre eigensten Interessen manipulieren lassen. Die meisten sind auch voll überzeugt, dass die Medien sie nicht anlügen, denn das würde doch sofort jeder herausfinden.

Der ESC kann gar nicht unpolitisch sein, genauso wenig wie Sportveranstaltungen ähnlicher Größenordnung.

Genau, der Gesangs- und Sportverein ist wichtig, da dürfen wir das Feld nicht den Rächten überlassen:

https://www.youtube.com/watch?v=GF2kFAuK4EI

Systemfrager November 22, 2015 um 11:02

Der Weckruf lautet: Wir verlieren Russland! Nicht nur die Führungselite rund um den Präsidenten Putin, nein, ein ganzes Volk, ein großes europäisch denkendes Volk. Ein Volk, das Europa insgesamt und Deutschland insbesondere schätzt, ja ihm bisweilen bewundernde Hochachtung zollt – trotz der Erfahrungen zweier Weltkriege und eines Kalten Krieges. Ein Volk, das als Befreier Deutschlands vom Faschismus entscheidend dazu beigetragen hat, dass wir Deutsche heute wieder in Einheit und Freiheit leben dürfen. Eine Nation wendet sich ab, die stets gehofft hatte, einmal im Westen anzukommen, als Partner geachtet und akzeptiert zu werden.

DER TAGESSPEIGEL >>>
Nett gemaint aber zu spät. Der Russe hat den Westen durchschaut. Mehr noch. Das Licht der Zukunft hat sich von dem Westen für immer verabschiedet. Eine sterbende Kultur, die wie jede, die sich für immer in die Geschichte verabschiedet, nur gefährlich ist: wie das verwundete Tier.

Keynesianer November 22, 2015 um 11:04

@gelegentlich November 22, 2015 um 10:48

Durch einen Blick aus dem Fenstere sehe ich, dass wir nicht den 1. April haben.

Aber wie erklären Sie den Schnee, der da schon im November auf Wiesen und Bäumen liegt, wo doch wegen der Klimakatastrophe ständig in den Medien gemeldet wird, dass schon der Nordpol aufgetaut wäre und die Eisbären jämmerlich ersaufen?

Während meiner Schulzeit gab es hier den ersten Schnee frühestens eine Woche vor Weihnachten, das habe ich noch gut in Erinnerung.

warhier November 22, 2015 um 11:17

Sehr interessanter Artikel über die möglichen soziologischen Hintergründe, warum der IS viel junge Anhänger in Europa hat:

Es ist weitaus spannender, ein gefährlicher Krieger, ein Mujaheddin, zu sein, als ein rechtschaffener junger Erwachsener, der, wie man das heute eben so macht, aufgeklärt über Klimawandel, Flüchtlingskrise und Konsumterror spricht und sich mit Bio-Brot und Yogakurs auf Ich-bezogene Sinnsuche begibt. Wer hingegen beim IS mitmacht, ist Avantgarde. Und engagiert sich bei einem globalen Projekt, das sich als progressiv versteht.

für Scott Atran ist der IS nicht nur die dynamischste Jugendbewegung der Gegenwart, sondern auch deren stärkste gegenkulturelle Ideologie. In einem Interview sagte er kürzlich: „Die Begriffe Terrorismus und auch Extremismus sind völlig indiskutabel, um dem IS gerecht zu werden.“
….
jungen Leute, die er befragte, ähnliche Probleme und Bedürfnisse. Denn die Hinwendung zum Salafismus, aus der nicht immer, aber oft die Reise in den Dschihad wird, geschieht nach seinen Befunden vor allem in Phasen des Übergangs. Auch Ahmad Mansour hat das in seinem gerade erschienenen Buch „Generation Allah“ festgestellt. Es sind Teenager oder Migranten; Auszubildende, die ihre Lehrstelle hingeschmissen haben, Studenten zwischen Hochschule und erstem Job; junge Männer oder Frauen, deren langjährige Liebesbeziehung gerade zerbrochen ist oder die kürzlich von zu Hause ausgezogen sind. Sie zeigen eine normale Fähigkeit zur Empathie, wollen meistens eher helfen als andere verletzen. Vor allem aber haben sie keine Lust auf elterliche Vorschriften, auf Leute, die ihnen sagen, was zu tun ist. Trotzdem wollen sie natürlich etwas Besonderes sein.
….
Anstatt der Freiheit, alles tun zu können, verheißt der Salafismus die Freiheit, nicht alles tun zu müssen. An die Stelle von Ambivalenz setzt er klare Regeln, statt Kopfzerbrechen fraglose Wahrheiten – die religiöse Bildung bleibt deshalb rudimentär.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/die-is-jugend-generation-dschihad-13923621.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

peewit November 22, 2015 um 11:21

@Keynesianer

Tss Keynesianer, also wirklich, ich bin entsetzt. Böse Atomkraft? Hat man Töne! Es gibt doch gar keine Atomkraft. Hat sich das noch nicht bis zu dir durchgesprochen? Ebensowenig, wie es Atombomben gibt. Physikalisch völlig unmöglich. Radioaktivität? Ein Witz, an den nur durch die Medien hoffnungslos verblödete Sheeples glauben. Beweis gefällig? In jedem Haushalt ist ein Radio aktiv, aber ist daran schon jemals irgendwer gestorben? Sogar der Huberbauer hat einen in seinem Häuschen stehen. Und der ist mit seinen 84 Jahren immer noch pumperlgsund. Von der schwäbischen Hausfrau ganz zu schweigen. Los Alamos war bekanntlich ein Hollywoodaußenstudio. Hiroshima, Nagasaki, alles ein fake. Der Fotobeweis hast du ja mehrmals hier verlinkt. Alles nur Märchen für die dummen Schafe…

Also, reiß dich gefälligst zusammen!

gelegentlich November 22, 2015 um 11:23

@Keynesianer
„Aber wie erklären Sie den Schnee, der da schon im November auf Wiesen und Bäumen liegt, wo doch wegen der Klimakatastrophe ständig in den Medien gemeldet wird, dass schon der Nordpol aufgetaut wäre und die Eisbären jämmerlich ersaufen?“
Durch 2 Dinge:
- lokales Wetter ist etwas anderes als Klima
- ob sich Klima verändert sehe ich an der Veränderung der Verbreitung von kälte- bzw. wärmeliebenden Pflanzen und Tieren. Wenn sich die Grenze des Weinbaus nach Norden verschiebt wird das Klima wärmer, selbst wenn der erste Schnee Mitte Oktober kommt (für 2 Tage). Vor ein paar Jahren hatten wir einen extrem milden Winter – bis etwas Mitte Februar. Dann wurde es knackig kalt, bis Mitte April!
Ich stimme zu: dass das von Menschen erzeugte Kohlendioxid die Hautptursache für die Klimaerwärmung ist kann man nicht leicht beweisen. Dass das Klima wärmer geworden ist scheint aber festzustehen. In diesem Jahr hätte ich Ende September noch im Rhein schwimmen können. Früher undenkbar.

Corbeau November 22, 2015 um 11:24

Hier wird argumentativ wieder und wieder an der richtige Vorgehensweise angesichts eines riesigen gordischen Knotens der neueren Geschichte rumgefummelt. Die Seile verknoten sich in der Realität offensichtlich immer stärker. Das stellt man von Tag zu Tag fest. Und da man sich im Inneren des Knotens befindet, wird es fühlbar auch immer enger.
Die Hurrahumanisten beschuldigen die Realisten (Selbstbild dieser Fraktion) zu stark an einzelnen Seilen ziehen zu wollen, umgekehrt wird ihnen mAn zurecht vorgeworfen, in selbstgefälliger Ruhe abwarten zu wollen, bis man vom Knoten erstickt wird.
Bekanntlich gibt es für die Lösung dieser Art von Knoten nur eine wirksame Methode. Allerdings sind jedenfalls in Deutschland weit und breit keine Alexanders zu erkennen, die jetzt noch aus dem Knoten heraustreten würden, um ihn zu zerschlagen.
Aber unsere westlichen Nachbarn, von denen hier letztlich jemand lächerlicherweise behauptete, ausgerechnet die Deutschen müssten ihnen beim Lösen der Probleme helfen, haben wenigstens noch eine Öffentlichkeit, in der auch offen gedacht werden darf. Den einen Pol dieses offenen, politisch nicht korrekten Denkens habe ich neulich hier vorgestellt. Es ist Zemmour mit seinem Konzept der Umsiedlung der nicht integrierbaren islamischen Bevölkerungsanteile. Der andere Pol -und nur so wird ein Magnet daraus, bzw. um im obigen Bild zu bleiben, ein echtes Lösungsschwert mit zwei Klingen, der «philosophe» Onfray, der im Wesentlichen vorschlägt, DAECH anzuerkennen und damit die Identifikationsbasis der sich unter den gegebenen Bedingungen zwangsläufig radikalisierenden arabischen und afrikanischen Jugend und sich miltärisch komplett aus dem islamischen Raum zurückzuziehen.
Wer solche Lösungen als phantasmagorisch ansieht, sollte zumindest nicht rumjammern, wenn der Knoten aus kriegerischer Aggression (alias Intervention), darauf antwortender Guerilla und Stadtguerilla (alias Terrorismus), Entwicklung zum Überwachungsstaat, «Umvolkung» und vielem mehr sich immer enger zieht.

Schlauberger November 22, 2015 um 11:28

gelegentlich schrieb:
“Ich vermute, dass wir einen Anteil von ca. 25% Deutschen haben, die sich allein durch die Anwesenheit von Leuten, die offenbar von woanders her kamen, inkommodiert fühlen.”

Ich war in mancher Hinsicht selbst überrascht, herauszufinden, dass in der echten Welt (sprich 1:1-Beziehungen) der Anteil viel, viel geringer ist. Natürlich sind Menschen durchaus vorsichtig, auch unbeholfen. Was uns gleich hierhin führt:

“Und wer erst gar nicht in dieses Boot steigt bleibt am Ufer zurück, die Füße knietief im Schlamm? Ist das ein Leben?”

Den quasi-Befehl: “Los! Ins Boot!” halte ich in dieser Sache für nicht hilfreich. Vor allem, wenn die Beine wenigstens gefühlt nicht im Schlamm stecken, sondern friedlich auf dem Fussteil des Strandstuhls ruhen.
Für ein paar Jahre sah es ja mal so aus, als könnte die Begegnung mit dem “Fremden” in Europa ein lustvoller Prozess werden.

“Wenn man sich dann noch für das Gemeinswesen etwa so sehr interessiert wie Einer, der höchstens mal auf dem Weg zur Kasse an der Tankstelle einen Blick über die Schlagzeilen schweifen läßt, und zu bequem und zu feige war darüber nachzudenken was in den letzten 25-30 Jahren sich hier verändert hat, dann kommen die halt zu “Ergebnissen”, die nur rechtspopulistisch ausgebeutet werden können.”

Ich glaube, da unterschätzen sie den heutigen deutschen “Normalbürger”. Mal für 5 Minuten eine Fernsehsendung der sogenannten volkstümlichen Musik ansehen. Oder Kulturschnipsel der tatsächlichen Jugend betrachten. Meine Grossväter wären völlig irritiert.

Eagon November 22, 2015 um 11:33

“„Aber wie erklären Sie den Schnee, der da schon im November auf Wiesen und Bäumen liegt, wo doch wegen der Klimakatastrophe ständig in den Medien gemeldet wird, dass schon der Nordpol aufgetaut wäre und die Eisbären jämmerlich ersaufen?“

Der Klimawandel ist von Region zu Region in Deutschland sehr unterschiedlich.

Emopirisch zeigt sich der Klimawandel durch Veränderungen in Tagen mit gemessenen Temperaturen unter 0 und Tagen mit gemessenen Temperaturen über 25 Grad Celsius.

Für Hamburg bedeutet dies nicht das Venedig des Nordens zu werden.

Es gibt ein paar Tage mehr mit karibischen Nächten.

Die schlimmen Auswirkungen sind der Anstieg des Meerespiegels Dürre und Hungerkatastrophen.

baba November 22, 2015 um 11:35

@keynesianer
Ein Beispiel wie Ihre eigenartigen Schlüsse entstehen:
“Er kommt direkt zu mir, er richtet die Waffe auf meinen Kopf, alles passiert so schnell”, sagt Bejali.
Vorher ist im Artikel jedoch zu lesen: “als sie Tage später die Bilder der Überwachungskamera vom Moment des Anschlags sieht.”
Sie haben also da das Wichtigste (absichtlich?) zum Verständnis des Ablaufs weggelassen. Die Damen bekamen das real vor Ort gar nicht mit.
Vor Ihrer Schlussfolgerung “ich erleuchtet, ihr Schafe” sollten sie also wenigstens die vorliegenden FAKTEN richtig LESEN und auch logisch konsistent verarbeiten.
Die “Schafe” fallen hier auf Sie zurück, Sie sind der “Geisterfahrer”.

Goodnight November 22, 2015 um 11:38

Es ist Sonntag und ich lese…

“Ihre Flüchtlingspolitik wird mehr und mehr zu ihrer Agenda 2010.

in der FAZ!…………..Sachen gibts, unglaublich.

http://www.faz.net/aktuell/politik/jubilaeum-in-krisenzeiten-das-unbekannte-wesen-13923316.html

wowy November 22, 2015 um 11:42
Goodnight November 22, 2015 um 11:48
Goodnight November 22, 2015 um 11:52

Übrigens ist schon aufgefallen:

Seit Diekmann da weg ist, ist die Bild nicht mehr Merkels Groupie Nr.1.

Das deutsche Bürgertum. Do not mess with ….

wowy November 22, 2015 um 11:55

Das Wort zum Sonntag:

In German, “war” is past tense. It’d be nice to keep it that way.
(NeinQuarterly)

Goodnight November 22, 2015 um 11:58

Den Spiegel, der ist noch Merkel Groupie.

Aber sonst ist da keiner mehr.

Aber auch dem Spiegel ist die Merkel egal. Es geht dem nur um die Verteidigung der Teddybär Welt der Bento Redakteure. Obwohl “Verteidigung” nicht wirklichen Sachverhalt trifft. Es ist mehr ein Schreien, und Jammern und Quietschen und so.

Schlauberger November 22, 2015 um 12:11

@Goodnight

Auch dieser Artikel, obwohl “das unbekannnte Wesen” betitelt, geht letztendlich doch wieder in die Falle der Andichtung, der, meiner Beobachtung nach, seit Jahren ihre Anhänger und Gegner unterliegen.
Etwa “Sie geht ihren Weg wie immer: Schritt für Schritt.”
Kann von aussen eigentlich keiner erkennen, was für lange Schwünge da immer mal dazwischenliegen mögen.
Jeder Merkel-Interpret sollte sich zunächst einmal dem Studium der Japanerinnen widmen, um eine Ahnung des weiten Feldes der eigenen Ratlosigkeit zu bekommen.

warhier November 22, 2015 um 12:14

@wowy

Es sind viele Ursachen, die sich ohne VT erklären lassen. Das unsere Freunde im Nahen Osten mit dabei sind bestreite ich nicht. Der Artikel in der FAZ zeigt auf eine der Ursachen die bei uns liegen. Die Meinung von @Corbeau aus Frankreich ist auch interessant. Meine Befürchtung, Europa und Israel nähern sich an.
Israel war auch mal eine chaotische links liberale Gesellschaft.

wowy November 22, 2015 um 12:34

@warhier
The Nation ist VT? Herrje

Goodnight November 22, 2015 um 12:35

@Schlauberger

Die Welt der Kommunikation eröffnet letztlich nur zwei Optionen:

Die der Zurechnung von Genie und die des Regentanzes.

Entweder hoffen wir, die Königin wird uns durchs dunkle Schicksal führen oder wir anerkennen das Ausgeliefertsein gegenüber dem Treiben des Schicksal.

Da Letzteres keine Option des Projekt Zivilisation sein kann, bleibt nur die ewige Selektion eines neuen Genies, dem wir dann notgedrungen loyal bis kurz vor den Abgrund nachlaufen. Wären wir intelligent, so hätten wir immer ein Ersatz-Genie. Nur das fehlt gerade in der CDU bzw. und er deutschen Politik. Und daher ist Merkel ein bisschen wie die Deutschen Bank: Alternativlos.

Goodnight November 22, 2015 um 12:40

Was gerade wirklich fasziniert, ist, wie Lübberding im Altpapier schon festgestellt hat, die Entkopplung weiter Teile der Bevölkerung und der Presse von der Politik.

Und der Entkopplung der Politik von der Politik.

Weil genau das kann man bei Merkel beobachten!

Goodnight November 22, 2015 um 12:47

Wenn jetzt die Welt schreibt,

“Die Union will Merkel nicht loswerden – nur ihre Politik”

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article149113495/Die-Union-will-Merkel-nicht-loswerden-nur-ihre-Politik.html

dann ist das zu kurz gesprungen.

Denn welche Politik von Merkel? Das Nicht-Entscheiden? Dass nicht-nach- Macht -Streben? Das sich den Mächten der Natur ausliefern?

Die Union will wieder Entscheidungen, will wieder Macht, will wieder Politik.

Das ist die Differenz!

Schlauberger November 22, 2015 um 13:08

@Goodnight
“Wären wir intelligent, so hätten wir immer ein Ersatz-Genie”

Dem könnte ja eigentlich durch die Begrenzung der Amtszeit auf z.B. zwei Wahlperioden auf die Sprünge geholfen werden.

warhier November 22, 2015 um 13:09

@wowy
The Nation ist VT? Herrje
NEIN, die Diskussion nebenher in diesem Faden!

warhier November 22, 2015 um 13:14

@Goodnight
Nur das fehlt gerade in der CDU bzw. und er deutschen Politik. Und daher ist Merkel ein bisschen wie die Deutschen Bank: Alternativlos.

Das Problem ist, dass solche Typen wie Dun und ich die Politik anderen überlassen haben.
Wir (beide) genießen nur die Vorteile als Erfüllungsgehilfen. Das Politikmachen haben wir den Träumern überlassen.

wowy November 22, 2015 um 13:21

@warhier
#Missverständnis

warhier November 22, 2015 um 13:21

@ Schlauberger
Dem könnte ja eigentlich durch die Begrenzung der Amtszeit auf z.B. zwei Wahlperioden auf die Sprünge geholfen werden.

Ja, das sollte unbedingt in die Verfassung rein. Ich versehe nicht warum der Bundespräsident nur zweimal darf, der Bundeskanzler unendlich.
Gerade den Kanzlerwahlverein CDU würde so etwas guttun.
Und der/die aktuelle Platzhirsch(in) könnte nicht alle anderen Talente wegbeißen.

Goodnight November 22, 2015 um 13:49

@Schlauberger

“Dem könnte ja eigentlich durch die Begrenzung der Amtszeit auf z.B. zwei Wahlperioden auf die Sprünge geholfen werden.”

Ich befürchte die Neigung des Deutschen zur ewigen Stabilität präferiert ein “Lebenslänglich” für die Kanzlerschaft.

Goodnight November 22, 2015 um 13:57

Jetzt muss die Opposition Frau Merkel vor der Union schützen….und Frau Roth führt en passant die Emanzipation zurück auf die Ebene, wo Mann sie gerne hätte. Danke!

Claudia Roth:
„Es gehört sich nicht, dass man eine Frau vor versammelter Mannschaft derart vorführt.“

http://www.bild.de/politik/inland/csu/cdu-entsetzt-ueber-affront-der-csu-43502266.bild.html

Goodnight November 22, 2015 um 14:01

Whatever, die Kanzlerin kann sich nicht mehr selber verteidigen!

Es fehlt die Macht.

Dass sie das Vaterland nicht mehr verteidigen kann, das ist ja schon bekannt.

Nur wer braucht eine Kanzlerin, die geschützt und geführt werden muss?

Die Position des Bundeskanzlers ist de facto unbesetzt.

Da sitzt eine Dame, aber keine Kanzlerin, d.h. ein Mensch, der die Person nicht mehr ausfüllen kann.

warhier November 22, 2015 um 14:29

@ Goodnight

Du markst ja Recht haben, aber bis ein(e) Nachfolger(in) gewählt ist, ist die gute Dame Bundeskanzlerin. Und bis dahin kann noch viel Ungemach geschehen.
Sie füllt den Posten nicht mehr aus, meint ein Teil der Bevölkerung.
Der andere steht dafür fest hinter ihr.

wols November 22, 2015 um 14:46

warhier November 22, 2015 um 14:29
Sie füllt den Posten nicht mehr aus, meint ein Teil der Bevölkerung.
Der andere steht dafür fest hinter ihr.

Der Teil der hinter ihr steht wählt aber leider nicht die CDU…

Goodnight November 22, 2015 um 14:49

@Warhier

Niemand steht jemals fest hinter jemand.

Das Volk hat Interessen. Und sein Interesse ist Ruhe und Stabilität.
Und jeder der das verkörpern und garantieren kann, der wird in diesem Land Kanzler oder Kanzlerin.

Folglich sind da zwei Wege zu Sterben, in der deutschen Politik:
Unruhe verbreiten (Z.B. Schröder) oder Schwäche zeigen (z.B. Brand).

Merkel hat gerade beide Wege gleichzeitig eingeschlagen.

“Death lies on her, like an untimely frost
Upon the sweetest flower of all the field.”
(Romeo and Julia)

Systemfrager November 22, 2015 um 14:50

Ein Grund zum Feiern,
heute Abend wird eine Flasche Sekt aufgemacht

Umsatzeinbrüche in der Lügenpresse zwingen „Der Spiegel“ zu Massenentlassungen

Tja, die unschuldigen Lokfahrer nach Auschwitz

Kommentar von Schlüsselkind:

Mir tut es um die 200 Leute die ihren Job verlieren nicht im Geringsten leid. Wer für so ein System-Hetzblatt wie den Spiegel arbeitet, das u. a. auch ganz ungeniert transatlantische Lügen verbreitet, sollte sich jetzt besser nach einem aufrichtigen Job umschauen!

warhier November 22, 2015 um 14:51

Alle Attentäter von Paris sind in französischen oder belgischen Vorstädten groß geworden, die als soziale Brennpunkte gelten. Nicht alle waren arbeitslos oder wirtschaftlich gestrandet, doch sind sie an diesen Orten von islamischen Fundamentalisten angesprochen worden, die aus ihnen Mörder machten.

Und eine dunkelhäutige Busfahrerin beschwert sich über um sich greifende Sitten des radikalen Islams: „Die Bärtigen“ verweigerten ihr bei der Arbeit den Handschlag, weil sie eine Frau sei, oder sie wollten keinen Bus steuern, den zuvor eine Frau gefahren hat. „Die Vorgesetzten lassen das einfach so zu“, klagt sie.

Der Artikel geht in die städtebauliche Richtung, die Frage bleibt aber muss eine Gesellschaft Keime des Wahhabitischen Islams aushalten?

http://www.faz.net/aktuell/politik/islamistischer-terror/nach-den-anschlaegen-in-paris-wo-der-terror-waechst-13923161.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

warhier November 22, 2015 um 15:06

@ Goodnight

Das Internet ist nicht die Welt da Draußen. Wir die hier und woanders schreiben, sind die absolute Minderheit.
Die meisten haben Mitleid mit den Schwachen, sonst würden sie auch keine Teddys werfen.
Der Staat ist ein langsamer Dampfer. Es kann sehr lange dauern, bis es genügend mitbekommen haben, dass wir vom Kurs abgekommen sind.

H.K.Hammersen November 22, 2015 um 15:20

@warhier
“Die meisten haben Mitleid mit den Schwachen, sonst würden sie auch keine Teddys werfen.”
Die meisten werfen keine Teddys. Die Teddywerfer sind nur in den Medien präsenter. Und wenn ich die Bilder aus den Turnhallen sehe, dann habe ich nicht den Eindruck, dass da mehrheitlich Schwache zuwandern. Die Schwachen schaffen es doch gar nicht, hierher zu kommen.

Keynesianer November 22, 2015 um 15:20

@ Systemfrager November 22, 2015 um 14:50

Aber wenigstens zeigt der SPIEGEL über seinem Bericht vom frühem Wintereinbruch ganz groß das Schaf, das immer noch an die vom Menschen verursachte Klimaerwärmung glaubt:

http://www.spiegel.de/panorama/wetter-am-wochenende-und-ab-montag-kaelte-wind-und-schnee-a-1063997.html

f.luebberding f.luebberding November 22, 2015 um 15:23

Ein Interview, das alles zum Ausdruck bringt, was bis zum Jahresende für die Bundesregierung auf der Agenda steht. Wie gesagt: man sollte sich nicht von der politischen Logik irritieren lassen.

Goodnight November 22, 2015 um 15:27

@warhier

Das Internet ist die junge Welt da draußen!
Das Internet ist Facebook und Twitter.
Dort beobachte ich die gleiche Differenzierung wie hier:
Gutmenschen und Realisten und Wahnsinnige.

Entscheidend für die Politik sind die alten Menschen.
Denn die gehen wählen.

Das dauert etwas länger als im Internet, aber netterweise hat die Merkel ja jetzt die Flüchtlinge auf jedes deutsche Dorf verteilt. Da wo die Alten leben. Das wird einschlagen wie eine Bombe. in einigen Monaten. Hier in BW zittern schon alle Christdemokraten….in 4 Monaten ist D-Day.
Das Problem für die Union ist: Wenn sie die Alten in den Dörfern verliert, dann ist sie nicht mehr. Dann ist fertig. Dann hilft auch kein Ersatz für Merkel.
Und ich fürchte, die CDU ist sich dessen nicht bewusst. Weil zu dumm. Weil die entkoppelt sind von Politik. Die machen da nur noch Party, keine Politik. Ein Kasperverein.

“Beware the Ides of March.”
(Julius Caesar)

holger November 22, 2015 um 15:30

goodnight

–>“Beware the Ides of March.”
(Julius Caesar)”

Konnte der auch Plattdeutsch? Frag nur!

warhier November 22, 2015 um 15:32

@f.l
Migration produziert mehr Migration. Einwanderer ziehen andere Einwanderer nach.

Ja, das bestätigt auch meine Vermutung.
Hat sich etwas mit den Schlauchbooten ergeben?

holger November 22, 2015 um 15:34

War ja gestern im Stadium zu Mainhatten…

Ich hab ja so das Gefühl, dass der Terror eher bei der Deutschen Bahn liegt, und bei den Medien Huren der Hyperventilierung.

Im Stadium gabs warmen Äppler, was zu ärgern, aber ansonsten, war allet beim Alden…

Macht euch euren Terror selber, stecket ihn euch inner Usspuff und gut ist.

holger November 22, 2015 um 15:36

Heute war ja sogar der #Dopa auf #Sport1 hoch politisch…

Wendt war da… wie mach mer das Stadium sicherer…

ich gefragt: wann kummt die Deutsche Bahn pünktlich?

Goodnight November 22, 2015 um 15:37

@Lübberding

Der wichtigste Satz war die Frage des Zeit Redakteurs:

“Was würden Sie anders machen, ohne unmenschlich zu werden?”

Denn er zeigt, wo das eigentliche Problem liegt.

Diese Generation von Kindern will Politik betreiben ohne unmenschlich zu sein. D.h. sie will keine Politik betreiben.

Das ist das Problem.
Die Teddybär-Träger.
Und das meine ich nicht witzig.
Denn diese Generation ist nicht fähig.
Da können noch so viele Experten auf sie einreden. Das wird nicht ändern an den verwöhnten Einzelkindern, die niemals einen Preis zahlen, niemals kämpfen, niemals Entscheidungen treffen mussten.

holger November 22, 2015 um 15:38

All die Hysteriker der Medien sollten nicht nach Nacktscanner rufen, sondern sich mal ihre Synapsen massieren lassen.

holger November 22, 2015 um 15:41

Das aber jetzt schon harmlose Hangover #H96 Supporter vom VS Richtung Gladbach im Zoch überfallen werden, und dann net in das Stadium dürfen, hat scho eine Dimension.

holger November 22, 2015 um 15:43
holger November 22, 2015 um 15:46

Und wenn ich es bei der EM in Wien nicht selbst erlebt hätte, wie die “Medien” auch Ausschreitungen “bezahlen” nur um “terror” Bilder zu produzieren, ich täts ja nicht glauben wollen!

Goodnight November 22, 2015 um 15:49

Diese Generation ist verloren für die Politik.

Die waren niemals in ihrem Leben mit Problemen konfrontiert.

Deren Reaktion auf die Anschläge war?

“Wir haben Champagner!”

Man denkt, das wäre ein Witz, ist es aber nicht.

Diese Generation kann nur Party, Party, Party.

Also reagieren die auf einen Anschlag mit einer weiteren Party.

Dei einzigen Personen die sich bisher dem Terror entgegen gestellt haben, das waren junge Amerikaner in einem Zug. Denn die waren trainiert auf solche Probleme zu reagieren.

“There is no such thing as tough. There is trained and untrained. ”
(man under fire)

Goodnight November 22, 2015 um 15:53

Intelligente Menschen wissen:

Politik ist das Gegenteil von Menschenrechte.

holger November 22, 2015 um 15:58

goodnight

–>Also reagieren die auf einen Anschlag mit einer weiteren Party.”

Alder Du schnallst es auch nicht oder? Geb mir Straffrei… und Morgen gehts los. Aber für Hinter Gittern habe ich keinen Bock!

Manfred Peters November 22, 2015 um 16:00

@ “Dei (der Umnachtete versteht einfache plattdeutsche Worte mp) einzigen Personen die sich bisher dem Terror entgegen gestellt haben, das waren junge Amerikaner …”
Ja, wenn nur der unüberwindbare Super-Terrorist Teufel-Alkohol nicht wäre. :-(
http://derstandard.at/2000023435942/Held-von-Thalys-Angriff-in-den-USA-niedergestochen

warhier November 22, 2015 um 16:09

@Manfred Peters
Fakt ist, Spencer Stone hat Leben gerettet. Deine Häme passt nicht zum Thema.

gelegentlich November 22, 2015 um 16:14

@ warhier November 22, 2015 um 14:51
„Und eine dunkelhäutige Busfahrerin beschwert sich über um sich greifende Sitten des radikalen Islams: „Die Bärtigen“ verweigerten ihr bei der Arbeit den Handschlag, weil sie eine Frau sei, oder sie wollten keinen Bus steuern, den zuvor eine Frau gefahren hat. „Die Vorgesetzten lassen das einfach so zu“, klagt sie.“
Und da wird es nach meiner Meinung gefährlich. Das mit dem Handschlag kann man ignorieren. Aber die zweite Punkt muss klar sein: fahren oder entlassen werden. Und solche Dinge wird man schnell tun müssen und dafür sorgen, dass es auch in die Zeitung kommt.
Beim Schwimmen in gemischten Klassen gab es ja jahrelang das Problem mit einer Minderheit konservativ-muslimischer Eltern. Für die gibt es jetzt diese Ganzkörperbadeanzüge. Ok, auch eine Lösung. Aber wichtig war, dass das Prinzip, dass Jungen und Mädchen gemeinsam Sportunterricht haben, nicht aufgegeben wurde. Und wem das nicht paßt – der muss halt wissen was ihm wichtiger ist. Hier bleiben oder …
Religionsfreiheit: ja. Aber wo Anforderungen der wahabitischen Strömung zu unlegitimierten Ansprüchen an Andere führen ist halt Schluß. Die mögen das dann eben in jener jenseitigen Welt leben, nicht hier und jetzt.

holger November 22, 2015 um 16:17

gelegentlich

–> Aber wichtig war, dass das Prinzip, dass Jungen und Mädchen gemeinsam Sportunterricht haben, nicht aufgegeben wurde.”

Ich hat mir mal vor Jahren dazu was geschrieben, ich hatte auch schlechte noten, weil eben die Boobs gewachsen waren…

HOLGER ist für Getrennt UNTERRICHT so wie es sich gehört…

holger November 22, 2015 um 16:18

Ich bin trotzdem Atheist… und bleibe es auch! Weil den doofen Humbug tut man sich nicht dauerhaft an.

Eagon November 22, 2015 um 16:19

“Migration produziert mehr Migration. Einwanderer ziehen andere Einwanderer nach.”

Das ist nicht richtig.

Es verlassen mehr Mexikaner die USA als in die USA megrieren.

Das wird spätestens dann in Deutschland sein wenn die Konjunktur kippt.

Viele werden jetzt schon feststellen, dass sich mit einem 450 Euro Job keine Familie ernähren läßt.

Schlechte wirtschaftliche Rahmenbedingungen machen die Parallelgesellschaften die keiner will.

KurtBehemoth November 22, 2015 um 16:34

@ FL
Auf das Interview hatte @morph schon vor 2 Wochen hingewiesen – die Printausgabe der ZEIT hatte ich mir daraufhin ausnahmsweise gekauft. Wir hatten es dann diskutiert. Auch die Feststellung, dass Grenzsicherung in Übereinstimmung mit internationalem Recht (Menschenrechte) möglich ist. Die meisten Staaten schafften es. Und dass Herr P. sich “schockiert” zeigte aus Europa zu hören, daran würde hier gezweifelt…

Sesshuman November 22, 2015 um 16:35

Warum hänge ich eigentlich auf wiesaussieht.de rum, wenn die wirklich intellektuellen Diskussionen auf youtube stattfinden?

,,Heute sind es Fußballspiele, morgen sind es die Weihnachtsmärkte und übermorgen kann der Islam in Europa seine Gebetsteppiche startklar machen zurück Richtung Takatukaland.”

youtube.com/watch?v=4lg2EgFa76c

@ warhier

,,die Frage bleibt aber muss eine Gesellschaft Keime des Wahhabitischen Islams aushalten?”

Ist historisch doch immer so gewesen, dass bei Krisen die Leute eher zu den Nazis gehen. Uns geht’s ja noch recht gut und so haben wir da halt 3.000 Nazis rumlaufen. In Griechenland sind die Faschos inzwischen 3. größte Partei (Goldene Morgenröte).
Um so weiter der Sozialabbau vorangetrieben wird und die Wirtschaft schwächelt, um so mehr werden sich solchen Gruppen anschließen – besonders dank mangelhafter Bildung und Chancen für die Jungen. Von den ca. 500 IS-Kämpfern aus Deutschland sollen nur ca. 20% einen Abschluss haben.

Aber eine gewisse Deppenquote hast du überall. Bei Uwe und Uwe in Zwickau nennen sich die Deppen ,,NSU” und bei Umut und Umut in Neukölln nennen die sich ,,SA / Sharia Army”. Es gilt die Deppenquote niedrig zu halten. Und Generalisierungen sind in beide Richtungen Müll. Dass alle Muslime/ Atheisten friedlich sind ist genau so BS, wie dass alle Muslime/ Atheisten potentielle Attentäter sind. Und besonders bei Statistiken der Art “Der Islam ist im Schnitt gewalttätiger als das Christentum” frage ich mich immer, was derjenige für Schlussfolgerungen und Konsequenzen damit implizieren will?

@ Schatten

Der Xavier Naidoo ist bilderbuchmäßig integriert? Muahahhahaaaa. Klingt wie Bushido und sein Integrations-Bambi. Der Mannheimer ist ein Deutscher und der Berliner kann nicht mal arabisch! “Der” Deutsche sieht schon seit 40 Jahren nicht mehr wie Heintje und Heino aus. Man, man, man….

Ach, mein Ersatz für Xavier: Die Kassierer.

https://www.youtube.com/watch?v=vXBFx3h5Mng

Nen super Song, mit dem sich auch so rein textlich eigentlich ganz Europa identifizieren kann. Es bräuchte aber noch eine mehrsprachige Version davon. Dass das Bier nie alle sein mag.

Eagon November 22, 2015 um 16:36

In welcher Parallelwelt lebt eigentlich Goodnight.

Sind die Flüchtlinge daran Schuld , dass viele “Berliner zu arm sind um aus ihren Wohnungen verdrängt zu werden”.

“1932 gab es schon mal einen großen Mieterstreik”

ERST ESSEN DANN DIE MIETE.

Das sind die Realitäten in Deutschland.

Goodnight November 22, 2015 um 16:41

@Holger

“Alder Du schnallst es auch nicht oder? Geb mir Straffrei… und Morgen gehts los. Aber für Hinter Gittern habe ich keinen Bock!”

1. Yep, Du müsstest gegen Menschenrechte verstoßen, und das geht mal gar nicht.
2. Nope, auch Du bist Luftwaffe, d.h. nicht Teil der kämpfenden Truppe. Sorry!

Goodnight November 22, 2015 um 16:45

@gelegentlich

“Aber wo Anforderungen der wahabitischen Strömung zu unlegitimierten Ansprüchen an Andere führen ist halt Schluß. Die mögen das dann eben in jener jenseitigen Welt leben, nicht hier und jetzt.”

Ja, das kenne wir, all die Bekunden, dass dann “Schluss” ist und die sich hier anpassen müssen und so. Ja. Sagen die, die nicht mal an der Grenze “Schluss” sagen können und/oder wollen. Wo sind die, die “Schluss” sagen? Wer soll das machen? Wo geschieht das? In Duisburg? in Berlin Neukölln? Irgendwie nicht, oder? Also sparren wir uns doch all das Gerede vom “Schluss”, und warten darauf, dass mal einer handelt anstatt nur zu reden.

holger November 22, 2015 um 16:46

Goodnight November 22, 2015 um 16:41

Zu Punkt 1.

Erstens würden die “Bastarde” dran glauben, die “nur” ihre “Pflicht” tun. Und zweitens dann ihre “Dienstherren” Dazu brauch ich keine Einzelkämpfer Nachweis, und auch keine Wehrpflichtigen Manager… sieh zu, dass der Laden so bleibt wie er sit, der verseuchte. Ist auch nur ne Behörde wo du meinst zu schaffen!

Zu Punkt 2.

Ich habe wie gesagt 48 Monate (ok waren nur die letzten 24) gegen einen inneren Feind gekämpft. Nämlich die Ausrüstung. Ballern kann ich schon. So iss es ja nicht. Treffen geht auch noch.

chabis November 22, 2015 um 16:52

“Die missbrauchte Stadt
Passive Bürger haben Dresden an die radikalen Fremdenfeinde von Pegida ausgeliefert. Das Drama einer Stadt, die sich nicht wehrt.”
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/standard/Die-missbrauchte-Stadt/story/28640024

Goodnight November 22, 2015 um 16:55

@KurtBehemoth

“Auch die Feststellung, dass Grenzsicherung in Übereinstimmung mit internationalem Recht (Menschenrechte) möglich ist.”

Das ist ja mal interessant!
Weil Paradox.
Falls Sie verstehen!
Also, bitte mal unterscheiden zwischen einer Grenze, dem internationalen Recht und Menschenrechte.
Das sind nämlich drei verschiedene Sachen.
Die sich in die Quere kommen.
Sollte man wissen!

Keynesianer November 22, 2015 um 16:55

@Sesshuman November 22, 2015 um 16:35

Ist historisch doch immer so gewesen, dass bei Krisen die Leute eher zu den Nazis gehen.

Wundert Dich das? Da sind die Leute erwerbslos, haben kein Geld und keine Zukunft …

… und die Linken wollen wieder die “Nazis” bekämpfen …

BB November 22, 2015 um 17:06

OK, es wurde alles gesagt, aber noch nicht von allen! *Seufs*

(neuer Artikel bitte)

BB November 22, 2015 um 17:09

@Corbeau

“….Die Hurrahumanisten beschuldigen die Realisten (Selbstbild dieser Fraktion) zu stark an einzelnen Seilen ziehen zu wollen, umgekehrt wird ihnen mAn zurecht vorgeworfen, in selbstgefälliger Ruhe abwarten zu wollen, bis man vom Knoten erstickt wird…..”

Sehr unpräzise. Was Sie meinen sind keine “Hurrahumanisten”, sondern “Hurrahumanitäre”.

Humanisten sind eine sehr rationale, gefährliche Spezies und werden demnach massiv von den Postmodernen und so’ne wie Mörpchen und trallala bekämpft.

Einigen wir uns also auf ein präzises gemeinsames Verständnis und unterscheiden “Humanitäre” und “Humanisten” in Zukunft genau.

BB November 22, 2015 um 17:11

Humanisten schreien übrigens niemals “Hurra!”.

Stephan November 22, 2015 um 17:11

@Eagon November 22, 2015 um 16:36
In welcher Parallelwelt lebt eigentlich Goodnight.

Einfache Frage. Einfache Antwort. In dieser.

Goodnight November 22, 2015 um 17:21

@Eagon, Stephan

“I don’t mind being the smartest man in the world, I just wish it wasn’t this one.”
(Adrian Veidt)

Goodnight November 22, 2015 um 17:28

Je länger es dauert, je mehr wird sich eine Struktur bilden. Und eine Struktur hält sich lange. Jahrzehnte.

Wehret den Anfäng….ach was rede ich noch….:

Magst untergehen, dummes, dummes Vaterland.

http://www.bild.de/sport/fussball/3-liga/idioten-stoeren-schweigeminute-mit-anti-merkel-rufen-43504178.bild.html

Manfred Peters November 22, 2015 um 17:28

@ bleibda um 16:09
Wenn Du den tieferen Sinn meines Kommentars nicht verstehst, musst Du eventuell die 4. Klasse noch mal wiederholen. Aber an einer ostdeutschen Schule. Das prekäre westdeutsche Bildungssystem hat Logik und klares Denken nicht auf dem Radar (siehe u.a. Umnachteter, Kenianer, Systemversager, …).
Übrigens, “Jedes Jahr sterben in Deutschland 74.000 Menschen an den direkten und indirekten Folgen ihres Alkoholmissbrauchs. Die volkswirtschaftlichen Kosten belaufen sich auf 26,7 Milliarden Euro, davon sind allein 7,4 Milliarden direkte Kosten für das Gesundheitssystem.”
So und jetzt vergleichen wir die Zahlen mal mit denen, die unser Zahlenjongleur hier zu den Asylbewerbern halluziniert hat. :-(

holger November 22, 2015 um 17:33

Peters Manni

–>So und jetzt vergleichen wir die Zahlen mal mit denen, die unser Zahlenjongleur hier zu den Asylbewerbern halluziniert hat.”

Jedes Jahr sterben auf der Weilt Menschen, an den direkten un indirekten Folgen ihrem Fortpflanzungswillen!

Ich wüsste aber auch gar nix, es das Sterben aufhalten würde. Es kommt nur darauf an wie!

holger November 22, 2015 um 17:33

Und gleich störbt die Autokorrektur

Kuckuck November 22, 2015 um 17:35

@Goodnight November 19, 2015 um 16:46
Und wer sich auskennt, der hat eine Ahnung, dass in der wirklich moderne Gesellschaft gar kein Programm für Inklusion von Menschen vorgesehen ist. Diese Erkenntnis wird noch bitter.

Goodnight, die „wirklich moderne Gesellschaft“ – wie Du sie nennst – kennt keine Menschen. jedenfalls nicht in dem sie dominierenden System, d.h. im ökonomischen System.

In diesem System werden die Menschen zu Dingen und sie gehen miteinander um wie mit Dingen.

Für die Entscheider – die Manager, Politiker, Militärs – werden die Menschen zu Rechengrößen. Entscheidend ist die Gewinnoptimierung: Wie viele Menschen kann man durch Maschinen ersetzen, wie viele durch billigere Arbeitskräfte. Wie kann man Menschen zu Billiglöhnern machen, durch HartzIV, Zuwanderung etc.

Die Gesellschaft differenziert sich aus in Funktionssysteme. In den Funktionssystemen haben die arbeitenden Menschen die Funktion von „Rädchen“. Jeder versucht, sein Funktionieren zu optimieren, um selbst möglichst vom System zu profitieren und vor allem: um nicht exkludiert zu werden. Und dieser Prozess der Selbstoptimierung fokussiert das Bewusstsein der Individuen auf ihre Rolle als Lohnarbeiter, auf ihre Teilfunktion.

Modern ist dieses System nicht wirklich.

Was soll an einem System modern sein, welches Menschen immer mehr zum Sklaven macht, sie zu repetitiven Teilarbeiten zwingt und sie nur noch ein partielles, ahistorisches Bewusstsein ohne kritisch-reflexiven Bezug zum Ganzen entwickeln lässt?

Nun, dies kann man alles beobachten. Aber eine Soziologie, welche in der Beobachtung und Beschreibung verbleibt, kann nur die Oberfläche einer Gesellschaft erfassen, nicht aber deren Genese und deren Tiefenstruktur.

Wenn die Betrachtung der Gesellschaft sich nur auf Beobachtung und Deskription reduziert, dann kommt sie zwangsläufig zu Fehlurteilen. Man glaubt, dass die Entwicklung dieser Gesellschaft in der Natur des Menschen liege und die gegenwärtige Gesellschaft das höchste Stadium menschlicher Entwicklung repräsentiere. Grund für dieses Fehlurteil sind mangelnde Kenntnisse der Geschichte und unzureichend ausgebildetes Denkvermögen. Es mangelt an Wissen, dass die Menschen durchaus andere Gesellschaften herausgebildet haben und die Entwicklung zur heutigen Gesellschaft keineswegs „naturwüchsig“ bzw. „autopoetisch“ verlief.

Denn nicht die Arbeitsteilung ist das Hauptproblem, sondern die kapitalistische Form der Arbeitszerteilung (vgl. Taylorisierung).

Diese Arbeitszerteilung auf repetitive Teilfunktionen und die damit verbundene Reduzierung des Bewusstsein, ist nicht nur ein Mittel zur Optimierung der Ausbeutung, sondern zugleich ein Herrschaftsmittel. Sie ist typisch für die kapitalistische Organisation von Arbeitsprozessen. Aus dieser Beschränkung resultieren Dummheit und Unverstand der Massen.

Denn selbstverständlich kann der repetitive Teilarbeiter allein aus seiner Alltagserfahrung kein Bewusstsein über historische und gesamtgesellschaftliche Zusammenhänge entwickeln. Dazu fehlt ihm der Durchblick.

Deshalb standen im Zentrum sowohl der revolutionären Arbeiterbewegung wie auch der revolutionären Studentenbewegung Schulungen und Theoriearbeit.

Das ist jedoch alles Geschichte.

Auch im Wissenschaftsprozess dominieren heute Beobachtung und Deskription. Ein derartiges Bewusstsein verbleibt an der Oberfläche.

Die heutige Gesellschaft ist aufgrund ihres empiristisch reduzierten Bewusstseins unfähig, die Systemfrage zu thematisieren und eine Strukturrevolution einzuleiten. Daher führt der Gesellschaftsprozess über versuchte, aber unzureichende Lösungen immer weiter in Niedergang und Katastrophen.

Heute haben wir ein gesellschaftliches Szenario ähnlich wie in Deutschland in den 30-er Jahren. Das geht alles in Richtung Diktatur und Staatsterrorismus.

Die Individuen stehen wie damals vor der Alternative entweder auszuwandern oder die weitere Entwicklung fatalistisch hinzunehmen.

Logischerweise kann die gegenwärtige Entwicklung nicht gutgehen. Gesellschaftskritik hört man heute jedoch fast ausschließlich von Rentnern, wie z.B. Streeck et al., also Menschen, die aus der Eindimensionalität ihres beruflichen Rollen- und Anpassungszwanges herausgekommen sind.

Logischerweise wird die Gesellschaftskritik dieser Menschen nicht den destruktiven Gesellschaftsprozess aufhalten können oder ihn in eine positive Richtung leiten können.

Der Gesellschaftsprozess hat sich verselbständigt. Das System ist out of control. Das kapitalistische System ist zum „automatischen Subjekt“ geworden, so wie von der deskriptiven Systemtheorie beobachtet.

holger November 22, 2015 um 17:37

Ich, mein lieber Manni,

kenne keinen, (vielleicht auch nur eine VT) der diesen Planeten lebend verlassen hat!

Merk dir das endlich mal… “wir” sind “alle” störblich Alder… also sieh zu, dass Du Dir die restlichen Minuten gemütlich machst!

Stephan November 22, 2015 um 17:38

Hm @Eagon … Ich glaube der @Goodnight lügt uns doch auch ein bisserl an. Er ist zwar “the smartest man in the world” aber wirklich schön ist er nicht.

Kuckuck November 22, 2015 um 18:00

- Formatierfehler -

@Goodnight November 19, 2015 um 16:46
Und wer sich auskennt, der hat eine Ahnung, dass in der wirklich moderne Gesellschaft gar kein Programm für Inklusion von Menschen vorgesehen ist. Diese Erkenntnis wird noch bitter.

Goodnight, die „wirklich moderne Gesellschaft“ – wie Du sie nennst – kennt keine Menschen. jedenfalls nicht in dem sie dominierenden System, d.h. im ökonomischen System.

In diesem System werden die Menschen zu Dingen und sie gehen miteinander um wie mit Dingen.

Für die Entscheider – die Manager, Politiker, Militärs – werden die Menschen zu Rechengrößen. Entscheidend ist die Gewinnoptimierung: Wie viele Menschen kann man durch Maschinen ersetzen, wie viele durch billigere Arbeitskräfte. Wie kann man Menschen zu Billiglöhnern machen, durch HartzIV, Zuwanderung etc.

Die Gesellschaft differenziert sich aus in Funktionssysteme. In den Funktionssystemen haben die arbeitenden Menschen die Funktion von „Rädchen“. Jeder versucht, sein Funktionieren zu optimieren, um selbst möglichst vom System zu profitieren und vor allem: um nicht exkludiert zu werden. Und dieser Prozess der Selbstoptimierung fokussiert das Bewusstsein der Individuen auf ihre Rolle als Lohnarbeiter, auf ihre Teilfunktion.

Modern ist dieses System nicht wirklich.

Was soll an einem System modern sein, welches Menschen immer mehr zum Sklaven macht, sie zu repetitiven Teilarbeiten zwingt und sie nur noch ein partielles, ahistorisches Bewusstsein ohne kritisch-reflexiven Bezug zum Ganzen entwickeln lässt?

Nun, dies kann man alles beobachten. Aber eine Soziologie, welche in der Beobachtung und Beschreibung verbleibt, kann nur die Oberfläche einer Gesellschaft erfassen, nicht aber deren Genese und deren Tiefenstruktur.

Wenn die Betrachtung der Gesellschaft sich nur auf Beobachtung und Deskription reduziert, dann kommt sie zwangsläufig zu Fehlurteilen. Man glaubt, dass die Entwicklung dieser Gesellschaft in der Natur des Menschen liege und die gegenwärtige Gesellschaft das höchste Stadium menschlicher Entwicklung repräsentiere. Grund für dieses Fehlurteil sind mangelnde Kenntnisse der Geschichte und unzureichend ausgebildetes Denkvermögen. Es mangelt an Wissen, dass die Menschen durchaus andere Gesellschaften herausgebildet haben und die Entwicklung zur heutigen Gesellschaft keineswegs „naturwüchsig“ bzw. „autopoetisch“ verlief.

Denn nicht die Arbeitsteilung ist das Hauptproblem, sondern die kapitalistische Form der Arbeitszerteilung (vgl. Taylorisierung).

Diese Arbeitszerteilung auf repetitive Teilfunktionen und die damit verbundene Reduzierung des Bewusstsein, ist nicht nur ein Mittel zur Optimierung der Ausbeutung, sondern zugleich ein Herrschaftsmittel. Sie ist typisch für die kapitalistische Organisation von Arbeitsprozessen. Aus dieser Beschränkung resultieren Dummheit und Unverstand der Massen.

Denn selbstverständlich kann der repetitive Teilarbeiter allein aus seiner Alltagserfahrung kein Bewusstsein über historische und gesamtgesellschaftliche Zusammenhänge entwickeln. Dazu fehlt ihm der Durchblick.

Deshalb standen im Zentrum sowohl der revolutionären Arbeiterbewegung wie auch der revolutionären Studentenbewegung Schulungen und Theoriearbeit.

Das ist jedoch alles Geschichte.

Auch im Wissenschaftsprozess dominieren heute Beobachtung und Deskription. Ein derartiges Bewusstsein verbleibt an der Oberfläche.

Die heutige Gesellschaft ist aufgrund ihres empiristisch reduzierten Bewusstseins unfähig, die Systemfrage zu thematisieren und eine Strukturrevolution einzuleiten. Daher führt der Gesellschaftsprozess über versuchte, aber unzureichende Lösungen immer weiter in Niedergang und Katastrophen.

Heute haben wir ein gesellschaftliches Szenario ähnlich wie in Deutschland in den 30-er Jahren. Das geht alles in Richtung Diktatur und Staatsterrorismus.

Die Individuen stehen wie damals vor der Alternative entweder auszuwandern oder die weitere Entwicklung fatalistisch hinzunehmen.

Logischerweise kann die gegenwärtige Entwicklung nicht gutgehen. Gesellschaftskritik hört man heute jedoch fast ausschließlich von Re