Neue Angst, alte Vorurteile?

by f.luebberding on 25. November 2015

Es gibt heute Morgen zwei interessante Meldungen. Zum einen die Erkenntnis, dass die Türkei gestern den russischen Jagdbomber über Syrien abgeschossen hat. Das ist unter einem Gesichtspunkt von wenig Interesse. Wenn man nämlich den Unsinn glauben sollte, die Verletzung des türkischen Luftraums an der Grenze zu Syrien wäre das Motiv für diesen Abschuss gewesen. Nur waren die russischen Jagdbomber zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Türkei gewesen. Vielmehr war der Grund für diesen Abschuss der gleiche gewesen, der auch Russland für seine Attacken auf die turkmenischen Rebellen an der syrisch-türkischen Grenze motivierte. Russland will damit die Verhandlungsposition des Assad-Regimes in Damaskus stärken. Die Türkei mit dem Abschuss zugunsten ihrer von Russland angegriffenen Stellvertreter in Syrien eingreifen.

Damit eskaliert Ankara die Situation. Sie führt zu einer direkten Konfrontation der im Syrien-Konflikt involvierten auswärtigen Mächte. Das wäre eine qualitative Veränderung in diesem Bürgerkrieg. Daran hat aber niemand ein Interesse, weil es zu einer weiteren Destabilisierung der weltpolitischen Lage führte. Ankara könnte diese Politik zwar fortsetzen, aber müsste diesen Konflikt mit Russland wohl alleine austragen. Das werden die Amerikaner gestern deutlich gemacht haben. Sie haben das Ziel einer Stabilisierung des Mittleren Ostens, das mit möglichst begrenzten Einsatz amerikanischer Ressourcen erreicht werden soll. Da ist die Nachricht hilfreich, wenn dieser Abschuss über Syrien erfolgte. Es gibt nämlich keine Verpflichtung, Bündnispartnern beizustehen, die in Nachbarländern Jagdbomber abschießen.

Es gibt somit keinen Grund zur Empörung. Russland und die Türkei handeln gemäß ihrer machtpolitischen Kalküle. Damit machen sie nichts anderes als alle anderen Akteure auch. Außer vielleicht Deutschland als moralisierende Weltmacht. Die entscheidende Frage ist lediglich, ob das stabilitätspolitische Interesse am Ende über diese machtpolitischen Kalküle die Oberhand gewinnen wird. Darüber sollte übrigens auch die Ukraine nachdenken. Niemand beabsichtigt ernsthaft, im Osten dieses Landes einen weiteren Destabiliserungsfaktor zuzulassen.

Die zweite Meldung des Tages betrifft folgende Aussage.

Frankreichs Premierminister Manuel Valls hat sich für eine Reduzierung der Aufnahme von Flüchtlingen aus dem Nahen Osten in Europa ausgesprochen. “Europa muss sagen, dass es nicht mehr so viele Migranten aufnehmen kann, das ist nicht möglich”, sagte er im Gespräch mit einem Dutzend europäischer Zeitungen. Die Kontrolle von Europas Grenzen entscheide über das Schicksal der Europäischen Union. “Wenn wir das nicht tun, dann werden die Völker sagen: Schluss mit Europa!” Statt weiterhin Tausende von Migranten unkontrolliert nach Europa zu lassen, müsse Europa mit Syriens Nachbarstaaten Türkei, Libanon und Jordanien Lösungen finden, dort mehr Flüchtlinge aufzunehmen und zu erfassen, sagte Valls. “Sonst stellt Europa seine Fähigkeit in Frage, seine Grenzen wirksam zu kontrollieren.”

Die Bundesregierung sieht das mittlerweile genauso. Sie muss nur den Eindruck verhindern, sie könnte solche Selbstverständlichkeiten wie die Kontrolle von Grenzen einmal anders gesehen haben. Letztlich wird sie in der internationalen Politik nur noch in einer Hinsicht für wichtig gehalten: Sie muss ihr Scheckbuch zücken, um die für die Stabilisierung der Region erforderlichen Mittel bereitzustellen. So wird die Bundesregierung weitgehend von der innenpolitischen Debatte absorbiert. Dabei hat sie einen verlässlichen Verbündeten in den Restbeständen früheren linken Denkens. Das war gestern Abend bei Frau Maischberger zu erleben. Hier findet man meine Frühkritik.

{ 1577 comments… read them below or add one }

Stephan November 25, 2015 um 12:58

Endlich ein Thread für @topi

f.luebberding f.luebberding November 25, 2015 um 13:00

Stephan

Aber ich habe nicht den Abschuss bestellt, damit Topi endlich diesen Thread bekommt … .

ruby November 25, 2015 um 13:26

@Stephan
Kümmer Du Dich um den Holger, der kommentiert sich sonst noch ins Nirvana der Bankenmissversteher.
Das geht garnicht, Bankerbüttel zu enttarnen.
Der Draghi rettet doch immer noch Europa!!!
Oder was ?

Kuckuck November 25, 2015 um 13:30

Damit eskaliert Ankara die Situation. Sie führt zu einer direkten Konfrontation der im Syrien-Konflikt involvierten auswärtigen Mächte. Das wäre eine qualitative Veränderung in diesem Bürgerkrieg. Daran hat aber niemand ein Interesse, weil es zu einer weiteren Destabilisierung der weltpolitischen Lage führte.

Wenig überzeugende Argumentation.

Wer hat denn in der Ukraine ständig eskaliert?

Vgl. z.B.
http://www.broeckers.com/2015/11/24/unterstutzt-die-nato-den-is/

Goodnight November 25, 2015 um 13:34

@Lübberding

“Damit eskaliert Ankara die Situation. Sie führt zu einer direkten Konfrontation der im Syrien-Konflikt involvierten auswärtigen Mächte. Das wäre eine qualitative Veränderung in diesem Bürgerkrieg. Daran hat aber niemand ein Interesse, weil es zu einer weiteren Destabilisierung der weltpolitischen Lage führte.”

Naja, es hat auch keine Interesse daran zusammen mit Russland die IS zu bekämpfen. Weil man genau so Russland Engagement in Syrien und folglich seine Interessen legitimieren würde.

Wie ich schon bemerkte: Es ist schon sehr zufällig, dass das genau jetzt passiert, wo Russland über Paris einen Fuß in der Tür hat, wo Putin die Möglichkeit sieht seiner Isolierung aufzuheben. Denn genau daran haben die Jungs in Washington nun mal gar kein Interesse.
Keiner will einen Konflikt zwischen NATO und Russland, aber man lotet aus, wie weit man gehen kann, um Russland dort und überhaupt klein zu halten.
Und Putins Reaktion zeigt, dass er das genauso sieht wie Goodnight ;-)
Siehe hier:
http://www.welt.de/politik/ausland/article149246844/Russland-wirbt-fuer-gemeinsames-Anti-IS-Kommando.html

Kuckuck November 25, 2015 um 13:44

Die großen Verlierer seit der von den USA induzierten Wirtschaftskrise ab 2007 sind die Europäer. Nicht die USA, nicht China, nicht Russland etc.

Und jetzt ist Deutschland dran. Durch Verrat der Eliten in Politik, Medien, Wirtschaft, Wissenschaft.

Sollte man endlich begreifen.

Noch gibt es Bürger, welche die Zivilcourage und das Rückgrat besitzen, diese Wahrheit auszusprechen.

Allerdings: dafür wird man nicht bezahlt.

f.luebberding f.luebberding November 25, 2015 um 13:49

Goodnight

Sicher haben die Amerikaner kein Interesse daran, die Position Putins in der Region über das erforderliche Maß zu stärken. Aber Putin hat das, was den USA und dem Westen in Syrien fehlt. Mit Assad Bodentruppen, die den IS wirksam bekämpfen könnten. Der Westen dagegen nur einen Haufen unsicherer Kantonisten, die sich Rebellen nennen. Kujat nannte schon den Unterschied. Russland hat wenigstens eine Strategie, wenn auch niemand weiß, ob sie funktioniert. Dass der Westen darauf nicht gerade warten wird, ist abzusehen … .

Was aber die amerikanische Politik weitgehend bestimmt, ist nach meinem Eindruck etwas anderes. Sie sind zunehmend genervt, etwa von der Unfähigkeit der Europäer, ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Genervt von Verbündeten wie die Türkei oder Israel, deren Unberechenbarkeit mittlerweile die einzige Konstante ist. Das könnte durchaus zu einem Perspektivwechsel führen, der zu einem zunehmenden Desinteresse an Europa führt – und dafür endgültig den Blick nach Asien richtet. Das sollte man nicht unterschätzen.

Ansonsten ist die Bundeskanzlerin heute Abend in Paris. Der Premier Italiens auch. Kann man als symbolisch betrachten.

ruby November 25, 2015 um 13:58

“Symbolisch”?
Was soll die Kryptik, Klartext!

wols November 25, 2015 um 13:58

Welche Verbündeten in Asien wollen die Amerikaner denn beglücken?
Japan, Südkorea. Sonst noch wer? China und Indien wirds kaum sein.

ruby November 25, 2015 um 14:01

“Desinteresse an Europa”
Mensch fl
Melkkühe im Marketing bekannt?

topi November 25, 2015 um 14:05

Danke. ;-)

Ansonsten: um die Position “der Amerikaner” richtig wiedergeben zu können, muss man unbedingt differenzieren, wen man denn meint.

Obama und sein engerer Kreis?

Die Neocons, tief verankert in Militär und Geheimdiensten und den Kongress beherrschend?

Die öffentliche Meinung?

Es ist nicht nur so, dass die “Rebellen” sich als “unsichere Kantonisten” erwiesen haben.

Davon posieren etliche Gruppen, auch welche unter dem Logo FSA, mit abgeschnittenen Köpfen in der Hand.

Die kann man nicht ernsthaft der Welt als Verbündete präsentieren!

Deshalb bis heute keine genauen Aussagen, wer denn die “Moderaten” (ein running Gag in amerikanischen Zeitungen mit kritischer Distanz) seien.

Und speziell zur Position Obamas ziehe da aus dem anderen Faden nochmal hierher.

ruby November 25, 2015 um 14:05

Özedemir auf Sessel neben Erdogan – als Vizekanzler
;-)
goldene Zeiten

Goodnight November 25, 2015 um 14:10

@Lübberding

Das Desinteresse an Europa ist schon längst Realität.

Europa war nur interessant als Schutzwall gegen Russland. Seit dem Ende des kalten Krieg haben die Amerikaner mehr und mehr das Interesse an Europa verloren. Man erwartet insbesondere von Deutschland Übernahme von internationaler Verantwortung, aber gerade nicht in der Form Merkels, die Grenzen zu öffnen. (immer witzig, wenn die Dame von der Verantwortung in einer globalisierten Welt spricht… und dann meint mit einem “Wir schaffen das” dort mitspielen zu können. Die Deutschen haben sich zu lange in Papis Windschatten bewegt und nie gelernt auf eigenen Beinen zu stehen. Die deutsche Mentalität hat ja diese Todenhöfer letztens bei Jauch wunderbar auf den Punkt gebracht: Wir können aufatmen, die Toten in Paris sind Frankreichs Problem solange wir nicht auch auf der internationalen Politischen Ebene in Erscheinung treten….Beifall aus dem Publikum…)

Amerikas wesentliches Interesse ist weiterhin die Eindämmung Russlands. Man will Syrians verhindern. Da ist Priorität.
Paris, Europa, die IS…all das ist sekundär.

Ich habe schon einmal geschrieben:
Der Deutsche hat keine Vorstellung wie die USA denkt.

Goodnight November 25, 2015 um 14:12

Muss heißen: Man will Syriana verhindern.
(Autokorrektur kann nicht politisch denken)

topi November 25, 2015 um 14:13

Jeder der letzten US-Präsidenten versuchte zum Ende seiner Amtszeit einen Frieden im Nahen Osten.

Mit Netanjahu ist jeder minimale Fortschritt in Palästina unmöglich.
Also wendet man sich einem anderen Konflikt zu.

Und mit ISIL gibt es einen Gegner, der einerseits wirklich für jeden nicht komplett irren als legitimes Ziel präsentiert werden kann, und andererseits auch mit relativ wenig eigenen Mitteln zu bekämpfen ist.

Syrische Regierungstruppen, irakische Kräfte, iranisches Fußvolk, Kurden und Verbündete, das ganze mit Luftwaffe gestützt, dann kann man sehr schnell deutliche Erfolge erzielen.

(komplett besiegen ist erstmal schwieriger, aber das Zurückdrängen auf ein kleineres Gebiet in der Wüste wäre ja schon ein großer Erfolg)

Obama sucht diese Chance.
Dafür muss er den Russen auch Prestige abgeben; aber vielleicht ist es sogar schon abgesprochen, dass die SDF in Raqqa einmarschiert, mit von Obama direkt angewiesenen Waffen in der Hand.

Das kann den Russen wurscht sein, wenn dafür Westsyrien stabilisiert wird, und auch nach Wahlen ein sicherer Verbündeter bleibt.

topi November 25, 2015 um 14:21

der telegraph zur aktuellen Performance Europas

” What is left of the European idea? Whatever indeterminate reassurances emerge from however many EU “summits” on security and shared intelligence, everybody must know that Paris was the end.

The disastrously uncoordinated response to the refugee crisis had already discredited the notion that this was a unified federation in which all member states had an equal voice. The grand verbiage of solidarity and cooperation simply dissolved when faced with a global humanitarian disaster – precisely the sort of event which the whole edifice was originally constructed to avert. And then, with Paris, it became horrifyingly obvious that the open borders policy – the most sacred of the EU founding principles – was unsustainable. As Abdelhamid Abaaoud and his army of butchers had clearly known all along, and the migrant-traffickers were able to promise their desperate customers, once you set foot on the holy ground of Europe you may as well be invisible. “

Goodnight November 25, 2015 um 14:21

@topi

“Obama sucht diese Chance.”

Warum sollte er?
Noch einmal für alle:
Die USA ist nicht Deutschland.
Die USA wird nicht von Moral, Muttis und Tanzbären regiert.

Kuckuck November 25, 2015 um 14:22

F.L in FAZ:
Nicht nur linke Kritiker verwiesen dagegen auf die Sozialisationsbedingungen von Menschen, die deren intellektuelle Leistungsfähigkeit bestimmt. Wie müssten diese Kritiker reagieren, wenn jemand auf die Sozialisationserfahrungen in einer Diktatur für das politische Bewusstsein hinwiese? Auf kulturelle Erfahrungen von Menschen, die nie einen Rechtsstaat erlebt haben? Wo Gewaltverhältnisse und Angst das tägliche Leben bestimmten?
In Deutschland hat man damit bekanntlich seine Erfahrungen gemacht. Im Westen mit dem Erbe der Nazis und im Osten mit dem der DDR.

Dabei sollte man nicht den Millionen-Import von Türken in die BRD vergessen, von denen – selbst heute noch – ein großer Teil Anhänger von Erdogan ist.

„Die Regierungspartei des türkischen Präsidenten Erdogan triumphiert – auch dank der Türken in Deutschland. Sie stimmten überdurchschnittlich stark für die islamisch-konservative Partei des umstrittenen Staatschefs.
Knapp 60 Prozent der türkischen Wähler in Deutschland haben bei der Neuwahl zum Parlament in der Türkei für die islamisch-konservative Regierungspartei AKP gestimmt.“

http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerken-in-deutschland-waehlten-erdogan-partei-akp-a-1060661.html

Deutschland soll nach den Vorstellungen von türkisch-islamistischen Imperialisten zu einem Teil eines großtürkischen Reichs gemacht werden.

topi November 25, 2015 um 14:23

@ Syriana

Warum sollten “die Amis” etwas dagegen haben?

Weil Erdogan ein Verbündeter ist?

Das sit doch egal, Syriana, mit Unterstützung der USA entstanden, wäre sehr wahrscheinlich ein deutlich festerer Verbündeter als die Türkei Erdogans, der massive eigene Interessen auch gegen “den Westen” hat.

topi November 25, 2015 um 14:25

goodnight, auch in einem US-Präsidenten steckt am Ende der zweiten Amtszeit ein kleiner Tanzbär.

So ist das, schau sie dir an. ;-)

The Real Slim Shady November 25, 2015 um 14:31

>Und Putins Reaktion zeigt, dass er das genauso sieht wie Goodnight ;-)

For what it’s worth: ich sehe das genauso. Aber Putins Kalkül könnte trotzdem aufgehen, dass der Präsident einer getroffenen und ohnehin amerikaskeptischen Nation, noch dazu mit Le Pen im Nacken, die russische Karte spielen wird. USA hin oder her. Assad und die Franzosen standen sich bis vor kurzem sehr nahe… da könnte also was gehen…

The Real Slim Shady November 25, 2015 um 14:35

>Mit Assad Bodentruppen, die den IS wirksam bekämpfen könnten. Der Westen dagegen nur einen Haufen unsicherer Kantonisten, die sich Rebellen nennen.

Potzblitz, hier laufen ja plötzlich alle zur Höchstform auf … Chapeau!

Goodnight November 25, 2015 um 14:38

@TRSS

Yep, und genau das gilt es zu verhindern.

Andererseits ist das genau die Karte die Europa ausspielen müsste um für Amerika weiterhin interessant zu bleiben: Das es sich an den Hals eines anderen Papis im Osten wirft.

Putin geht gerade sehr clever vor, er ist sogar bereit, nachzugeben, was zeigt, dass er sehr langfristig operiert.

Keynesianer November 25, 2015 um 14:41

Das Geschehen ergibt unter der naiven Annahme, der Westen wolle jetzt den IS bekämpfen überhaupt keinen Sinn. Da hätten die Amis oder die Franzosen ja schon seit Monaten die Hunderte Öltransporter auf den syrischen Straßen entdecken und vernichten können.

Haben sie aber nicht.

Das Geschehen ergibt nur unter der Annahme Sinn, dass der Westen befürchtet, dass Putin jetzt mit Assad den IS vernichten könnte. Dann ist es wichtig, unter irgendeinem billigen Vorwand (inszenierter Terror) mit Bodentruppen in Syrien einzurücken, um mit deren Anwesenheit weitere Angriffe der Russen und der syrischen Armee auf die Gebiete des IS und der AlCIAda zu verhindern.

Und Assad zu stürzen mit Hilfe der vom Westen dann auch am Boden unterstützten gemäßigten Kopfabschneider.

Das alles ist also nur Vorwand für eine Aktion gegen Assad und die Russen, die von den Bürgern im Westen so nicht hingenommen würde. Aber als Anti-Terror-Krieg lässt sich das gut verkaufen, bis die Truppen erst mal im Land sind und dann den IS nicht finden, aber Assad stürzen helfen und die Russen blockieren.

Goodnight November 25, 2015 um 14:43

Noch einmal:

Der IS ist wichtiger Bestandteil einer Strategie, die Syriana verhindern will.

Wer das verstanden hat, der versteht auch den Rest.

Stephan November 25, 2015 um 14:44

Analysis: Beating ISIS will take an army Ich bin auch der Meinung. Die besten Chancen diesen ISIS Spuk zu beenden haben die Russen gemeinsam mit ihren Proxy-Bodentruppen “Syrische Armee”. Allerdings muss man dann in den sauren Apfel beißen und mit dem Herrn Assad weiterleben. Aber was soll’s. Der arabische Frühling war sowieso zum größten Teil nur ein Schlag ins Wasser.

Keynesianer November 25, 2015 um 14:50

Die IS-Kampfgruppen sind sehr mobil. Ihre Verbände können auf Pick-ups in kurzer Zeit große Distanzen überwinden und, scheinbar aus dem Nichts, zuschlagen.
http://www.faz.net/aktuell/politik/terrorangst-in-europa/bodentruppen-fuer-kampf-gegen-is-terror-in-syrien-noetig-13927946.html

Alles Käse: Mit moderner Elektronik sind die Pick-ups sofort geortet und Minuten später vernichtet. Aber wenn die Amis und Franzosen und Briten und die Türken sowieso (der Sohn von Erdogan soll der IS das Öl abkaufen) schon die Öltransporter nicht finden können.

Wir werden mal wieder vollgelogen wie üblich.

Jens November 25, 2015 um 14:50

Was ist das machtpolitische Interesse der Türkei?
ich fürchte: territoriale Expansion. Das geht nicht im Osten, Westen oder Norden, sondern nur in Syrien und im Irak. Bis 1917 herrschte man ja dort.
Und das ist ein Grund mehr, an einer dauerhaften Lösung zu zweifeln.
Der nahe Osten-der Balkan des 21.Jahrhunderts….

Stephan November 25, 2015 um 14:56

Keynesianer November 25, 2015 um 14:50
Wir werden mal wieder vollgelogen wie üblich.

Genau. Echt schlimm. Diese Lügenpresse.

Keynesianer November 25, 2015 um 15:00

@The Real Slim Shady November 25, 2015 um 14:31

USA hin oder her. Assad und die Franzosen standen sich bis vor kurzem sehr nahe… da könnte also was gehen…

Ausgerechnet der Hollande als Freund Russlands oder Assads, wo will der Hollande plötzlich Rückgrat her bekommen haben. Der traut sich doch nicht mal, sich die Dauerbesuche des Klimamerkels zu verbitten.

H.K.Hammersen November 25, 2015 um 15:11

@Goodnight
“Putin geht gerade sehr clever vor, er ist sogar bereit, nachzugeben, was zeigt, dass er sehr langfristig operiert.”

Putin doch auf dem Weg in die Moderne?

Kuckuck November 25, 2015 um 15:22

Knapp 60 Prozent der türkischen Wähler in Deutschland haben bei der Neuwahl zum Parlament in der Türkei für die islamisch-konservative Regierungspartei AKP gestimmt. …
Solch ein hohes Ergebnis erzielte die Partei demnach in keinem anderen europäischen Land, in Großbritannien etwa kam die Partei nur auf rund 20 Prozent. Insgesamt erhielt die AKP bei der Wahl am Sonntag 49,5 Prozent der Stimmen.
(SPON s.o.)

Da stellt sich die Frage nach dem WARUM?

Warum sind diese türkischen Migranten Anhänger von Erdogans islamofaschistischer Politik?

Sind sie – wie der IS-Terror Unterstützer/Förderer Erdogan – IS-Sympathisanten?

Warum wird dies in Deutschland nicht thematisiert?

Gregor Keuschnig November 25, 2015 um 15:28

Mein Verleser des Tages:
Die Bundesregierung sieht das mittlerweile genauso. Sie muss nur” …noch die Bundeskanzlerin davon überzeugen… Nein, das stand dann da nicht.

.-.-.-.

Erdogan kann inzwischen vor Kraft scheinbar kaum noch laufen und glaubt problemlos russische Maschinen abschiessen zu können in der Erwartung, dass es die NATO schon richten werde. Langfristig wird er damit die Türkei politisch und sozial weiter destabilisieren. Dem politischen Berlin bleibt nichts anderes übrig, als diesen Wahnsinn mitzumachen, wie man schon an Polenz’ Geschwätz im DLF sehen kann.

ruby November 25, 2015 um 15:30

Wlady hat Edy gerettet – do not miss that!

Stephan November 25, 2015 um 15:33

Kuckuck November 25, 2015 um 15:22
Warum sind diese türkischen Migranten Anhänger von Erdogans islamofaschistischer Politik? Sind sie – wie der IS-Terror Unterstützer/Förderer Erdogan – IS-Sympathisanten?

Natürlich. Zum Beispiel beim türkischen Gemüsehändler um’s Eck kann man, wenn man einen Bart hat und die Losung “Koran Sure 2, Vers 191″ auswendig kann auch eine Kalaschnikow kaufen.

NKB November 25, 2015 um 15:35

@ fl, goodnight
Es ist im meinen Augen ziemlich blauäugig, von einem zunehmenden Desinteresse Amerikas an Europa zu sprechen. Auch wenn dies immer wieder von verschiedenen Seiten – auch amerikanischer – betont wird. Vielleicht sollte man besser sprechen, dass Amerika keinen akuten Handlungsbedarf in Europa sieht. Und warum auch?
Amerika macht eine sehr erfolgreiche Politik. Das Land greift ein, wo es dies für notwendig hält und erreicht seine Ziele durchaus. Die weitere Zurückdrängung bzw. Einschnürung Russlands etwa setzt einen europäischen Raum voraus, der im Interesse der Amerikaner geordnet ist. Und das ist er.
Die Integration Europas stockt, der Euro steht vor der Auflösung bzw. ist sehr geschwächt, und TIPP wird im Verein mit den anderen Freihandelszonen Amerikas Dominanz (Dollar) zementieren. Mit den osteuropäischen Ländern sowie Großbritannien hat Amerika in Europa genügend Einflussmöglichkeiten. Zudem ist das Projekt einer Emanzipation Europas von Amerika realpolitisch derzeit nicht aktuell. Amerikas Hegemonie steht daher praktisch in Europa nicht zur Disposition.

Auch die Probleme mit dem IS sowie anderen radikal islamischen Bewegungen kann sich Amerika relativ entspannt anschauen: Einige der relevanten Spieler auf dem geopolitischen Schachbrett gibt es nicht mehr bzw. sind geschwächt oder anderweitig beschäftigt. Mit den verbliebenen ist man im Gespräch (Iran) bzw. zählt man zu seinen Verbündeten (Saudi-Arabien, Türkei). Zerfallende Staaten sind geopolitisch derzeit kein Problem für Amerika; im Gegenteil: die Schwäche dieser Länder garantieren die eigene Stärke, die entstehenden Probleme tragen Verbündete bzw. die zerfallenden Staaten selbst.

Wenn also davon gesprochen wird, dass sich die Interessen Amerikas mehr dem pazifischen Raum zuwenden, dann sollte man sehen, dass dort ökonomischer Aufbau und Integration stattfindet – relativ unabhängig von Amerika. Neben dieser ökonomischen Bedrohung steht durchaus die militärische – durch die Atomwaffen der entsprechenden Länder. Grund genug also für die USA auf dieser Erdhälfte aktiver zu werden…

Balken November 25, 2015 um 15:48

@Kuckuck hat bereits auf den Bröckers-Eintrag von heute verwiesen.
Bröckers zu lesen ist stets rationell: Prägnante Hintergrundinformation geht auf eine Seite, dazu braucht es keine Tausender-Schwafelthreads.

Russland hat eine rote Linien aufgezeigt: Regime-Change a la USA hat Grenzen. Die Übernahme seiner Militärpräsenz auf der Krim durch die USA (quasi ein Cape Bondsteel auf der Krim) – njet. Die Verdrängung des russischen Einflusses und seiner Militärpräsenz aus Syrien – njet. Natürlich dürfen das die Russen nicht. Njet ist nicht vorgesehen. Sowas darf nur einer und sonst keiner.
Friedlicher wird es erst werden, wenn dem großen Kapital nicht mehr glaubhaft versichert werden kann, dass es in der City und an der Wallstreet am besten aufgehoben sei, und also auf die Garantiemächte dieser Finanzdrehscheiben angewiesen, sondern wenn es sich bei Russland und generell den BRICS mindestens ebensogut aufgehoben fühlt. Wenn also “einer und sonst keiner” nicht mehr gilt. Es zeichnet sich ab. Diese Transformation ist auch eine Art Regime Change. Auch das Kapital macht Abstimmung mit den Füßen. “Dann geht doch rüber.”

f.luebberding f.luebberding November 25, 2015 um 15:48

Stephan

“Natürlich. Zum Beispiel beim türkischen Gemüsehändler um’s Eck kann man, wenn man einen Bart hat und die Losung “Koran Sure 2, Vers 191″ auswendig kann auch eine Kalaschnikow kaufen.”

So kann man die Angst vor der Eingemeindung durch den großtürkischen Imperialismus angemessen kommentieren. Letzterer scheitert beim Gemüsehändler.

f.luebberding f.luebberding November 25, 2015 um 15:51

Keuschnig

Wie gesagt: Ich glaube nicht, dass es jemand für eine gute Idee hält, Jagdbomber in Nachbarstaaten abzuschießen. Um Power projection zu betreiben, wird wahrscheinlich auch niemand auf Polenz zurückgreifen.

Balken November 25, 2015 um 15:52

@Stephan
Versuche nicht, witzig zu sein. Du kannst es nicht.

keiner November 25, 2015 um 15:56

Staatsstreich in Polen…

http://www.sueddeutsche.de/politik/polen-der-alleinherrscher-1.2751865

und der Obertürke zündelt gegen Russland.

Es ist immer noch eine Steigerung möglich, in diesem Wahnsinnsjahr 2015….

Bladnoch1971 November 25, 2015 um 15:56

@Stephan
“Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten! Kämpft jedoch nicht gegen sie bei der geschützten Gebetsstätte, bis sie dort (zuerst) gegen euch kämpfen. Wenn sie aber (dort) gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen”
Könnte ich aber bitte trotzdem 1 kg von dem guten türkischen Reis haben, die Produkte von IschMasch haben leider nur begrenzten Nährwert

Kuckuck November 25, 2015 um 15:57

@Stephan

Clownerie statt Argumenten.

#Lübberding gefällt dies.

Kuckuck November 25, 2015 um 16:08

Deutschland – Türkei

Ein milliardenschweres Tabu das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen
http://journalistenwatch.com/cms/ein-milliardenschweres-tabu-das-deutsch-tuerkische-sozialversicherungsabkommen/

f.luebberding f.luebberding November 25, 2015 um 16:10

Kuckuck

Meine Befürchtungen bzgl. des großtürkischen Imperialismus halten sich halt in Grenzen. Es steht dabei die Geschichte auf meiner Seite: Den Osmanen fehlte es schon immer an Effizienz, auch wenn sie Erdogan heißen sollten.

topi November 25, 2015 um 16:19

“Es steht dabei die Geschichte auf meiner Seite:”

Wenn es danach geht, dürften die Türken natürlich keinerlei Interesse an einer Auseinandersetzung mit den Russen haben; das ief ja mal nich so doll, in der Vergangenheit.

Das macht aber die Aktionen von Türkei- bzw. AKP-gesteuerten Organisationen in D nicht irrelevant.

Hast du doch selber in der Frühkritik geschrieben, Frank.

Da sind reale Strukturen, die das Land nur aus sehr seltsamen Blickwinkel “reicher und bunter” machen.

f.luebberding f.luebberding November 25, 2015 um 16:19

NKB

Das hängt von der Einschätzung der historischen Situation ab, in der sich die USA befinden. Die USA suchen eine neue Rolle, weil der alte Status der alles beherrschenden Hegemonialmacht an der Überdehnung der eigenen Kräfte gescheitert ist. Das war übrigens schon vor 1989 der Fall gewesen. Es ist aber durch den Zusammenbruch des weltpolitischen Antagonisten Sowjetunion überdeckt worden. Dazu kam der ökonomische Niedergang Japans in dieser Zeit. Heute erinnern sie an das britische Empire zwischen den Weltkriegen. Russland kann auch nur auf dieser Grundlage agieren, um seinen früheren Großmachtstatus zurückzugewinnen. Das ist auch der Grund, warum ich das europäische Projekt so vehement verteidige. Ohne die EU werden selbst Frankreich und Deutschland weltpolitisch handlungsunfähig werden.

f.luebberding f.luebberding November 25, 2015 um 16:22

topi

Zwischen Irrelevanz und der Gefahr vom großtürkischen Imperialismus eingemeindet zu werden, besteht dann doch ein gewisser Spielraum. Dazwischen wäre meine Frühkritik anzusiedeln.

Kuckuck November 25, 2015 um 16:26

Den Kopf ganz tief in den Sand!

Es gibt keinen Panturkismus, keinen türkischen Terrorismus – alles VT?

Die „Grauen Wölfe“ sind die real?
https://de.wikipedia.org/wiki/Graue_W%C3%B6lfe

Das Schicksal von Seyran Ateş – eine Erfindung von Multikulti-Gegnern?
https://de.wikipedia.org/wiki/Seyran_Ate%C5%9F

Jens November 25, 2015 um 16:29

@ Lübberding
“Den Osmanen fehlte es schon immer an Effizienz, auch wenn sie Erdogan heißen sollten.”
Umso schlimmer. Denn das galt auch für die Deutschen im 20.Jahrhundert.
Deswegen bin froh, daß das Amerika und Russland immer noch im nahen Osten engagiert sind. Früher oder später wirds ihnen aber endgültig zu teuer. Was Europa angeht: Deutschland hat keine weltpolitischen Ambitionen, und damit Europa auch nicht. Nicht mal im eigenen Hinterhof.
Im Übrigen sind die Franzosen genauso überdehnt wie die USA.

f.luebberding f.luebberding November 25, 2015 um 16:31

Kuckuck

Das sagt niemand, dass es das nicht gibt. Es gab auch den NSU. Das bedeutet aber nicht, dass der großdeutsche Imperialismus jetzt wieder bis in den Kaukasus marschiert.

Marc November 25, 2015 um 16:32

Ohne die EU werden selbst Frankreich und Deutschland weltpolitisch handlungsunfähig werden.

Wir haben die Wahl zwischen handlungsunfähig mit und ohne EU – das nenne ich echt mal eine top Alternativlosigkeit!

Manfred Peters November 25, 2015 um 16:35

Da wäre es doch aus NATO-Solidarität mit dem bedrohten Pascha vom Bosporus an der Zeit diesen Beschluss
rückgängig zu machen. Oder schwächeln unsere losgerissene Bordkanone aus NDS und die bleierne Möchtegern-Sultanine etwa? :-(

carlos manoso November 25, 2015 um 16:43

Kuckuck November 25, 2015 um 12:10
„Ein erheblicher Teil der hochqualifizierten BRD-Bürger ist bereits ausgewandert. Kein Wunder. Man muss nicht unbedingt nach Kanada und Australien emigrieren. Schon in Europa gibt es Länder, in denen man im Vergleich zur BRD problemlos – kaufkraftbereinigt – den doppelten Lohn und die doppelte Altersversorgung erhält.
Nur muss man einen entsprechenden Job in diesen Ländern erhalten. Das ist das Problem, denn diese Jobs werden logischerweise immer weniger, je mehr Immigration in diese Länder stattfindet.“

Kuckuck, je länger der Krisenaufschub global angehalten wird, desto globaler wird sich die aufgestaute Energie entladen.

Im Prinzip ist die große Entwertung, verstärkt durch die Entwicklungsstufe Internet, das als Treibsatz alle Wirtschaftsprozesse global integriert, vorprogrammiert. Auswandern ist mit Sicherheit ist deshalb nur eine Lösung für eine jeweils begrenzte Zeit.

Der Kaufkraftverfall trifft zuerst die Peripherie und frisst sich dann in Richtung Zentrum voran. Freunde aus Athen berichteten mir, daß dort die Mieten teilweise bereits um bis zu 50% gefallen sind. Diese Dimensionen werden wir m.E. in einigen Jahren auch in Berlin erleben.

Stephan November 25, 2015 um 16:49

Lieber @Kuckuck Sie erwarten doch nicht wirklich, dass man ihre xenophoben Dauer-Eilmeldungen auch noch ernst nimmt, oder?

Kuckuck November 25, 2015 um 16:52

@f.luebberding November 25, 2015 um 16:31
Das sagt niemand, dass es das nicht gibt. Es gab auch den NSU.

Was für ein Vergleich!

Eine Handvoll irrer Neo-Nazis, auf der anderen Seite der organisierte Islamofaschismus und -terrorismus, gefördert und unterstützt vom Schurkenstaat Türkei, welcher Komplize des IS ist.

Rund 60 Prozent der türkischen Wähler in Deutschland stimmten für Erdogan. Das sind Hundertausende von Sympathisanten des Islamofaschismus.

Dieser Realität will man sich nicht stellen.

Kuckuck November 25, 2015 um 17:01

@Stephan November 25, 2015 um 16:49
Lieber @Kuckuck Sie erwarten doch nicht wirklich, dass man ihre xenophoben Dauer-Eilimeldungen auch noch ernst nimmt, oder?

Von Ihnen erwarte ich nur Clownerie und trolligen Schwachsinn. That’s all.

„xenophoben Dauer-Eilimeldungen“

Was ist denn daran „xenophob“?

Sie halluzinieren.

H.K.Hammersen November 25, 2015 um 17:03

@carlos manoso
“Freunde aus Athen berichteten mir, daß dort die Mieten teilweise bereits um bis zu 50% gefallen sind. Diese Dimensionen werden wir m.E. in einigen Jahren auch in Berlin erleben.”

Aber erst einmal geht’s noch fröhlich aufwärts, nicht zuletzt wegen der Zuwanderung. Und wenn sich dann dereinst die vorher explodierten Mieten wieder halbieren, wird es immer noch viel zu teuer für große Teile der Bevölkerung sein. Außerdem ist Berlin eine Mieterstadt, die Eigentumsquote liegt nur um die 20%, entsprechend hoch ist die Nachfrage nach Mietwohnungen. Ich denke, es wird sich ein Trend wie in den Ballungsräumen der NL etablieren, wo die Leute auch mit über 30 noch in WGs wohnen, um sich die Mieten überhaupt noch leisten zu können.

carlos manoso November 25, 2015 um 17:05

 f.luebberding November 25, 2015 um 16:19
„ Die USA suchen eine neue Rolle, weil der alte Status der alles beherrschenden Hegemonialmacht an der Überdehnung der eigenen Kräfte gescheitert ist. Das war übrigens schon vor 1989 der Fall gewesen. Es ist aber durch den Zusammenbruch des weltpolitischen Antagonisten Sowjetunion überdeckt worden. Dazu kam der ökonomische Niedergang Japans in dieser Zeit. Heute erinnern sie an das britische Empire zwischen den Weltkriegen. Russland kann auch nur auf dieser Grundlage agieren, um seinen früheren Großmachtstatus zurückzugewinnen. Das ist auch der Grund, warum ich das europäische Projekt so vehement verteidige. Ohne die EU werden selbst Frankreich und Deutschland weltpolitisch handlungsunfähig werden.“

Luebberding, Begriffe wie „ Status der alles beherrschenden Hegemonialmacht“, „Großmachtstatus“ etc. beschreiben m.E. längst vergangene territoriale Zustände, die heute dabei sind, in den Verfallszustand übergehen.

Die Konsequenz wird sein, daß antiquierte Unterscheidungen wie „russisches Projekt“ und „europäisches Projekt“ immer sinnloser werden.

H.K.Hammersen November 25, 2015 um 17:06

@Kuckukck
“Rund 60 Prozent der türkischen Wähler in Deutschland stimmten für Erdogan.”

Der Imam in der Moschee bei uns kommt aus der Türkei und wird vom türkischen Staat bezahlt. Vertrag läuft 5 Jahre, danach kommt der nächste. Was meinen Sie, was der wohl für Wahlempfehlungen ausspricht?

bleistift November 25, 2015 um 17:11

“Ohne Sunniten gibt es in den IS-Gebieten keinen Frieden.

….

Gewonnen wäre damit aber wenig: Die mehrheitlich sunnitische Bevölkerung würde auf dem Gebiet, das der IS heute kontrolliert, keine westliche Macht akzeptieren, auch nicht Russland oder Iran. Den Truppen würde ein ähnliches Schicksal drohen wie den Amerikanern und deren Verbündeten im vergangenen Jahrzehnt im Irak und in Afghanistan. Die einheimische Bevölkerung würde sie als Besatzer wahrnehmen, und abermals würden ausländische radikale Islamisten angezogen. Der Kern einer neuen „Widerstandsbewegung“ wäre gelegt. Die Enkel von Al Qaida und die Kinder des IS würden nach kurzer Zeit eine neue Terrororganisation gründen und Anschläge gegen die Invasoren verüben. Ähnliche Befürchtungen gelten für die Akteure, die nur in Teilen des Kriegsgebiets aktiv sind; kurdische und schiitische Milizen scheiden demnach ebenso als Befreier aus.

Es verwundert daher nicht, dass sich bei vielen deutschen und amerikanischen Terrorexperten die Erkenntnis durchsetzt: Die einzige Möglichkeit, den IS zu besiegen und seine Wiederauferstehung in Form einer neuen Organisation zu verhindern, wäre die Aufstellung sunnitischer Truppen, die nicht nur die entsprechenden Gebiete freikämpfen, sondern auch halten könnten.

Bridget Moreng von der amerikanischen Beratungsfirma für Terrorismusbekämpfung sagt, es bedürfe indes einer „signifikanten Steigerung“ amerikanischer und europäischer Kräfte am Boden, um die Sunniten beider Länder zu trainieren und auszurüsten. Für Syrien hieße das: Es müsste ein sicherer Brückenkopf errichtet werden, auf dem sich die Streitkräfte aufstellen ließen. Das würde nicht zwangsläufig ein Einsatz in Syrien selbst bedeuten. Schließlich grenzt der Nato-Partner Türkei an die betreffenden Gebiete.

Selbst wenn sich der Westen mit sunnitischen Staaten wie der Türkei auf solche Schritte einigen könnte: Iran, Russland und das Assad-Regime würden solchen Bemühungen nicht tatenlos zusehen. Die Führung in Teheran betrachtet Syrien als ein entscheidendes Feld im Kampf zwischen Sunniten und Schiiten; Iran würde ein sunnitisch dominiertes Syrien genauso wenig akzeptieren wie seine Verbündeten.

Von der imposanten Phalanx der IS-Gegner bleibt damit wenig übrig. Der Terrorstaat mag durch vermehrte Luftschläge und größere Unterstützung seiner Gegner am Boden geschwächt werden. Doch militärisch besiegen lässt er sich damit nicht.”

http://www.faz.net/aktuell/politik/terrorangst-in-europa/bodentruppen-fuer-kampf-gegen-is-terror-in-syrien-noetig-13927946-p2.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

bleistift November 25, 2015 um 17:13

“Der Imam in der Moschee bei uns kommt aus der Türkei und wird vom türkischen Staat bezahlt. Vertrag läuft 5 Jahre, danach kommt der nächste. Was meinen Sie, was der wohl für Wahlempfehlungen ausspricht?”

Tja, was glaubste denn was unser Pfarrer für Wahlempfehlungen ausspricht?
Der kommt aus Österreich und ohne CSU kommste in die Hölle!
Tja, so ist das.

Kuckuck November 25, 2015 um 17:19

@carlos manoso November 25, 2015 um 16:43
Im Prinzip ist die große Entwertung, verstärkt durch die Entwicklungsstufe Internet, das als Treibsatz alle Wirtschaftsprozesse global integriert, vorprogrammiert. Auswandern ist mit Sicherheit ist deshalb nur eine Lösung für eine jeweils begrenzte Zeit.

Es kommt darauf an, wohin man auswandert. Es ist falsch zu glauben, dass der kapitalistische Krisenprozess alle Staaten des US-Empire gleichermaßen erfasst. Da gibt es in Europa große Unterschiede. Und außerhalb des US-Empire sieht die Situation ganz anders aus.

Der Kaufkraftverfall trifft zuerst die Peripherie und frisst sich dann in Richtung Zentrum voran. Freunde aus Athen berichteten mir, daß dort die Mieten teilweise bereits um bis zu 50% gefallen sind. Diese Dimensionen werden wir m.E. in einigen Jahren auch in Berlin erleben.

Was heißt hier „Kaufkraftzerfall“?

Das ist der Niedergang von Löhnen und Renten. Die Menschen sind so arm gemacht worden , dass für diese selbst eine um 50% reduzierte Miete zu teuer ist.

In den verslumten Teilen von Berlin sind die Mieten bereits jetzt niedrig.

carlos manoso November 25, 2015 um 17:20

 H.K.Hammersen November 25, 2015 um 17:03
„@carlos manoso
“Freunde aus Athen berichteten mir, daß dort die Mieten teilweise bereits um bis zu 50% gefallen sind. Diese Dimensionen werden wir m.E. in einigen Jahren auch in Berlin erleben.”
Aber erst einmal geht’s noch fröhlich aufwärts, nicht zuletzt wegen der Zuwanderung. Und wenn sich dann dereinst die vorher explodierten Mieten wieder halbieren, wird es immer noch viel zu teuer für große Teile der Bevölkerung sein. Außerdem ist Berlin eine Mieterstadt, die Eigentumsquote liegt nur um die 20%, entsprechend hoch ist die Nachfrage nach Mietwohnungen. Ich denke, es wird sich ein Trend wie in den Ballungsräumen der NL etablieren, wo die Leute auch mit über 30 noch in WGs wohnen, um sich die Mieten überhaupt noch leisten zu können.“

Hammersen, du denkst m.E. gewohnheitsbedingt gern in eingefahrenen Geleisen.

Stell dir mal vor, daß z.B. massenhaft Menschen über 72 in Berlin ohne Rente, aber mit BGE, in WGs wohnen müssen

Kuckuck November 25, 2015 um 17:25

Mal schauen, wie die Zuwanderung sich auf die Mietpreise in Berlin auswirken wird.

carlos manoso November 25, 2015 um 17:27

Kuckuck November 25, 2015 um 17:19
„Es ist falsch zu glauben, dass der kapitalistische Krisenprozess alle Staaten des US-Empire gleichermaßen erfasst. Da gibt es in Europa große Unterschiede. Und außerhalb des US-Empire sieht die Situation ganz anders aus“

Kuckuck, Begriffe wie „ US-Empire“ beschreiben den Zustand nur, erklären aber nichts,

keiner November 25, 2015 um 17:27

…wenn man das hier so ließt wir man zum Befürworter von Benzodiazepinen im Trinkwasser. Doppelte Dosis für alle!

Kuckuck November 25, 2015 um 17:35

@H.K.Hammersen November 25, 2015 um 17:06
Der Imam in der Moschee bei uns kommt aus der Türkei und wird vom türkischen Staat bezahlt. Vertrag läuft 5 Jahre, danach kommt der nächste. Was meinen Sie, was der wohl für Wahlempfehlungen ausspricht?

Von @gelegentlich habe ich gelesen, dass die ganz große Mehrheit der Türken ganz anders ist, nämlich westlich-liberal und gegen den Islamofaschismus. ;-)

Woher dann die hunderttausende Stimmen für Erdogan?

carlos manoso November 25, 2015 um 17:36

uckuck November 25, 2015 um 17:25
„Mal schauen, wie die Zuwanderung sich auf die Mietpreise in Berlin auswirken wird.“

Kuckuck, die Zuwanderung spielt m.E.für dem anlaufenden Prozess kurzfristig nur eine untergeordnete Rolle.

Daß das Mietpreisniveau auch in Berlin mittelfristig dramatisch verfallen wird, ist m.E. vorprogrammiert.

bleistift November 25, 2015 um 17:38

@ goodnight

“Andererseits ist das genau die Karte die Europa ausspielen müsste um für Amerika weiterhin interessant zu bleiben: Das es sich an den Hals eines anderen Papis im Osten wirft.”

Habt ihr denn überhaupt keinen Stolz mehr? Warum wollt ihr euch einem Schwellenland an den Hals werfen dessen Wirtschaft halb so groß ist wie die Deutschlands?
Entwickelt mal ein bisschen Ehrheiz. Steht mal auf eigenen Füßen.
Ist ja jämmerlich…

Goodnight November 25, 2015 um 17:42

@bleistift

“Es verwundert daher nicht, dass sich bei vielen deutschen und amerikanischen Terrorexperten die Erkenntnis durchsetzt: Die einzige Möglichkeit, den IS zu besiegen …”

Welche Terrorexperten?
Noch einmal die wesentliche Frage:
Warum sollten die USA oder die Türkei oder Russland den IS bekämpfen?
Na?

Kuckuck November 25, 2015 um 17:43

@carlos manoso November 25, 2015 um 17:27
Kuckuck, Begriffe wie „ US-Empire“ beschreiben den Zustand nur, erklären aber nichts.

Klar, entscheiden wird die realökonomische Situation, wenn die große Entwertung kommt. Und da gibt es bei den Staaten große Unterschiede. Sollte man mitbedenken, wenn man auswandern will.

H.K.Hammersen November 25, 2015 um 17:45

@carlos manoso
“Stell dir mal vor, daß z.B. massenhaft Menschen über 72 in Berlin ohne Rente, aber mit BGE, in WGs wohnen müssen”
Wofür oder wogegen soll das jetzt ein Argument sein?

H.K.Hammersen November 25, 2015 um 17:48

@carlos manoso
“Daß das Mietpreisniveau auch in Berlin mittelfristig dramatisch verfallen wird, ist m.E. vorprogrammiert.”
Damit das Mietpreisniveau dramatisch verfallen kann, müssten auch die Immobilienpreise dramatisch fallen. Aber dann bricht das System zusammen.

carlos manoso November 25, 2015 um 17:50

Kuckuck November 25, 2015 um 17:35
„“Von @gelegentlich habe ich gelesen, dass die ganz große Mehrheit der Türken ganz anders ist, nämlich westlich-liberal und gegen den Islamofaschismus. ;-)“

Kuckuck, du solltest schon etwas differenzieren: Die überwiegende Mehrheit der Einwohner der Türkei ist ebenso wie der türkische Staat seit den Tagen seines Staatsgründers säkular orientiert und gegen islamistische Anwandlungen immunisiert,

bleistift November 25, 2015 um 17:52

@ goodnight

“Welche Terrorexperten?”

Frag’ die FAZ.

“Noch einmal die wesentliche Frage:
Warum sollten die USA oder die Türkei oder Russland den IS bekämpfen?
Na?”

Ähem. Die agieren da aus unterschiedlichen Gründen. Der IS spielt dabei nur eine zweitrangige Rolle. Die Türkei will eine sunnitische Regierung als Verbündeten gewinnen. Russland will seinen Verbündeten behalten. Ähnlich wie Iran.
Syrien wird aber zu 75 Prozent von Sunniten bevölkert. Die haben gegen die alawitisch-schiitische Regierung rebelliert. Die Regierung reagierte mit massiver Repression. Die Aufständischen bewaffneten sich und voila – da war der Bürgerkrieg.
Das ermöglichte den Aufstand des IS.

carlos manoso November 25, 2015 um 17:52

H.K.Hammersen November 25, 2015 um 17:48
„@carlos manoso
“Daß das Mietpreisniveau auch in Berlin mittelfristig dramatisch verfallen wird, ist m.E. vorprogrammiert.”
Damit das Mietpreisniveau dramatisch verfallen kann, müssten auch die Immobilienpreise dramatisch fallen. Aber dann bricht das System zusammen.“

Hammersen, na du hast aber eine eeeecht laaaange Leitung!

Systemfrager November 25, 2015 um 17:54

@Stephan

Endlich ein Thread für @topi

Oh Stephaaaaaan!
Junge! Junge!
Fühlst du dich etwa nicht gut?
Goodnight spielt fröhlich und entzückt in seinem Sandkasten aber ohne dich sieht es irgendwie bissl öde und schlapp aus

Eagon November 25, 2015 um 18:03

Die Türkei ist wegen der Auslandsverschuldung ungefähr so selbstständig wie Griechenland.

Kuckuck November 25, 2015 um 18:05

@carlos manoso November 25, 2015 um 17:50
Kuckuck, du solltest schon etwas differenzieren: Die überwiegende Mehrheit der Einwohner der Türkei ist ebenso wie der türkische Staat seit den Tagen seines Staatsgründers säkular orientiert und gegen islamistische Anwandlungen immunisiert,

Dann erkläre doch bitte, warum heute in der Türkei Islamofaschisten und Unterstützer von dem IS an der Macht sind?

Goodnight November 25, 2015 um 18:06

@Bleistift

“Ähem. Die agieren da aus unterschiedlichen Gründen. Der IS spielt dabei nur eine zweitrangige Rolle. Die Türkei will eine sunnitische Regierung als Verbündeten gewinnen. Russland will seinen Verbündeten behalten. Ähnlich wie Iran.
Syrien wird aber zu 75 Prozent von Sunniten bevölkert. Die haben gegen die alawitisch-schiitische Regierung rebelliert. Die Regierung reagierte mit massiver Repression. Die Aufständischen bewaffneten sich und voila – da war der Bürgerkrieg.
Das ermöglichte den Aufstand des IS.”

Sorry, Frage nicht beantwortet!

Also noch einmal:
Warum sollten die USA oder die Türkei oder Russland den IS bekämpfen?

gelegentlich November 25, 2015 um 18:08

@Kuckuck
Einfach mal nachrechnen. Die Wahlbeteiligung in Deutschland war ca. 50%. Die AKP ist die am besten organisierte Gruppe. So einfach ist das. Dass ein türkischer Imam hier arbeiten darf muss der deutsche Staat nicht zulassen. Man könnte genauso verlangen das müsse ein Mensch türkischer Herkunft, mit einem deutschen Pass, sein, der hier natürlich eine Arbeitserlaubnis hat. Irgendwann muss man ja anfangen die Parallelgesellschaften zurück zu drängen.
@bleistift
Wieder mal gaaanz falsch, aber systematisch falsch. Weil Sie als Glaubenssüchtiger unbedingt die Kategorie Religion in der Politik haben wollen. Es haben ja nicht „die“ Sunniten rebelliert, sondern eine kleine Gruppe, die aus dem Ausland dafür die Ressourcen bekam. Haben bei uns die Katholiken Probleme damit, dass die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident zur Zeit evangelisch sind (glaube ich)? Na also…

bleistift November 25, 2015 um 18:09

“Dann erkläre doch bitte, warum heute in der Türkei Islamofaschisten und Unterstützer von dem IS an der Macht sind?”

Und Bayern wird von Klerikal Faschisten und Unterstützern der NSU regiert….
Is’ scho’ Recht.

bleistift November 25, 2015 um 18:11

“Es haben ja nicht „die“ Sunniten rebelliert, sondern eine kleine
Gruppe, die aus dem Ausland dafür die Ressourcen bekam.”

In Syrien. Und warum regiert der IS den sunnitischen Teil Iraks? Warum fallen ihm ganze Städte kampflos in die Hände? Waffen usw.?

bleistift November 25, 2015 um 18:17

@ goodnight

“Sorry, Frage nicht beantwortet!
Also noch einmal:
Warum sollten die USA oder die Türkei oder Russland den IS bekämpfen?”

Ich weiß nicht worauf du hinaus willst. Assad oder Russland haben mit dem IS erstmal nicht das Problem.
Gefährlich für das Regime sind die restlichen Rebellen. Denn die können vom Ausland als mögliche legitime syrische Regierung anerkannt werden. Der IS mit Sicherheit nicht.
Ziel Assads und Russlands dürfte es deshalb sein zuerst mal die restlichen Rebellen zu zerbomben. Dann bleibt nur noch der US übrig und damit Assad (Russland, Iran) faktisch gewonnen.

Die Türkei und andere sunnitischen Länder können den IS nicht fallenlassen wenn davon Assad profitieren würde. Die USA zum Bsp. bombadieren den IS zwar. Aber eben gerade an den Stellen an denen eher andere Rebellengruppen profitieren. Nicht Assad.

Das ist das Dilemma. Könnte man sich auf eine Regierung einigen wäre das Problem recht schnell zu lösen.

Goodnight November 25, 2015 um 18:22

@Bleistift

“Das ist das Dilemma. Könnte man sich auf eine Regierung einigen wäre das Problem recht schnell zu lösen.”

Welches Problem?
Du beschreibst selber, dass niemand da ein Problem mit dem IS hat.
Niemand will gerade den IS bekämpfen.
Außer Hollande.

Das muss man verstehen.

bleistift November 25, 2015 um 18:23

“Die Wahlbeteiligung in Deutschland war ca. 50%. Die AKP ist die am besten organisierte Gruppe. So einfach ist das. ”

Wir reden hier von DEUTSCHLAND! Die Akp ist so ziemlich die unpopulärste Partei in Dtl. Also Erdogan ist absolut unbeliebt. Muss man sich ja nur mal die Leserkommentare unter SPON, ZON und sonstwas durchlesen.
Die öffentlich rechtlichen Sender berichten auch durchweg negativ über Erdogan und die Akp.
Das war das Umfeld in dem diese Wahl stattfand. Die Menschen wurden von deutschen Medien ja regelrecht mit Negativberichten bombardiert.
TROTZDEM hat eine große Mehrheit der Wähler in Dtl. sein Kreuzchen bei der Akp gemacht.
Also von wegen “am besten organsiert”.

ruby November 25, 2015 um 18:25

AA
https://www.youtube.com/watch?v=I0bbDDVCPhg
aus vollen Rohren gegen
Schwarz + Grün !!!

bleistift November 25, 2015 um 18:31

@ goodnight

“Welches Problem?
Du beschreibst selber, dass niemand da ein Problem mit dem IS hat.
Niemand will gerade den IS bekämpfen.
Außer Hollande.”

Der IS profitiert davon, dass die Weltmächte sich gegenseitig praktisch paralysieren. Davon profitiert Assad und der IS. Zwei Seiten einer Medaille.
Man kann sich nun auf die Seite Assads stellen. Das ist dann die Seite von Iran und Hisbollah. Schwer vorstellbar dass die USA zusammen mit den “Tod für Amerika” Heinis aus Theran oder den “Wir schießen Raketen auf Tel Aviv” Idioten aus Beirut zusammen in einen Krieg zieht. Schwer vorstellbar auch das Dtl. das tut. Historische Verantwortung und so.
Selbst wenn diese Seite militärisch gewinnt bleibt die Frage wie man das Land dauerhaft befrieden will. Die Sunniten werden nach all dem Blut, all den Toten und all dem Leid nicht einfach wieder eine verhasste Diktatur einer Minderheit ertragen.

Die andere Möglichkeit wäre USA und Russland setzen sich an einen Tisch. Man einigt sich darauf russische Interessen in Syrien zu berücksichtigen. Militärbasen, außenpolitische Neutralität des Landes oder was auch immer. Im Gegenzug akzeptiert Russland die Abdankung Assads und eine sunnitisch dominierte Regierung.
Dann könnte man gemeinsam gegen den IS vorgehen und das Land dauerhaft befrieden. Am Katzentisch sitzen würden dabei natürlich Iran und Hisbollah. Wahrscheinlich würden die dann Ärger machen.

Viel mehr Möglichkeiten sehe ich nicht.

Stephan November 25, 2015 um 18:37

Der IS und sein Terror ist doch nicht so wirklich wichtig. Vordringlich ist, dass die EU und die Bundesregierung endlich den unmündigen Bürger vor brandgefährlichen Adventskerzen schützt.

Kuckuck November 25, 2015 um 18:40

@gelegentlich November 25, 2015 um 18:08
Einfach mal nachrechnen. Die Wahlbeteiligung in Deutschland war ca. 50%. Die AKP ist die am besten organisierte Gruppe. So einfach ist das. Dass ein türkischer Imam hier arbeiten darf muss der deutsche Staat nicht zulassen. Man könnte genauso verlangen das müsse ein Mensch türkischer Herkunft, mit einem deutschen Pass, sein, der hier natürlich eine Arbeitserlaubnis hat. Irgendwann muss man ja anfangen die Parallelgesellschaften zurück zu drängen.

Endlich können wir Klartext reden!

Der Islamofaschismus hat in Deutschland zig-tausende organisierte Anhänger. Bei denen sind die Übergänge zum organisierten Verbrechen fließend (s. „Graue Wölfe“): Drogenhandel, Menschenhandel, Schutzgelderpressung, Terrorismus etc.
Und es gibt hunderttausende von Sympathisanten gegenüber dem Islamofaschismus.

Das ist die Realität in Deutschland. Siehe den Terror in Deutschland(!!!) gegen Seyran Ateş.

Dazu:
Dem Rechtsmagazin Legal Tribune Online gab sie [Seyran Ateş] im März 2012 ein Interview, in dem sie ihre bis dahin die Doppelte Staatsbürgerschaft rundweg bejahende Auffassung revidierte. Sie stellte die an junge Leute durch die bundesdeutsche Rechtsordnung herangetragene Notwendigkeit, sich für eine Staatszugehörigkeit entscheiden zu müssen, als positive Herausforderung dar. Es sei eine Chance, sich über die Verfassung und die politischen Gegebenheiten der jeweiligen Länder zu informieren, über die Menschenrechtssituation, das Maß an Demokratie, Pluralität und Zivilgesellschaft, das gewährt wird. Ausdrücklich hält sie es für bedenklich, wenn sich eine Gesellschaft Bürger schafft, die die Gesellschaft ablehnen und nur ein Interesse an den Privilegien haben, sich aber für den Rest nicht interessieren, weder für die Sprache noch die Kultur. Sie tritt insbesondere dafür ein, den Verfassungspatriotismus „ins Herz der Integrationsdebatte zu stellen“
https://de.wikipedia.org/wiki/Seyran_Ate%C5%9F

Herr gelegentlich, wie stehen Sie zu dieser Position?

ruby November 25, 2015 um 19:01

Katrin Göring-Eckardt + Julia Klöckner
-> Assault Attack :
You put me down, That’s what I said I hit the clouds and you kicked me in the head Ain’t that a strange thing for you to do I’ll never get it now together we were new I don’t need this, you don’t want that I wonder when you’re gonna get upon my back You’d better keep me just while you may You’d better stick around or get out the way

*Why don’t you want me
You cannot know
Why love me
Then go*

Just straighten out your head and mind Forget about the things that make you draw the line Don’t want to take warnings from you Can’t have much more of this What are you tryin’ to do
repeat*…* twice
There’s got to be some other way It’s time to work it out Turn it blue from grey Your cutting out is cutting in We have no time to bleed the blood is running thin I don’t need this you don’t want that I wonder where you’re gonna get on the track You’d better keep me just where you may You’d better stick around until you’re on the way
repeat*…*

Alte Angst, neue Vorurteile!

Goodnight November 25, 2015 um 19:03

@bleistift

Der Iran und Assad sind Verbündete. Zwischen Iran und Syrien war mal der Irak. Der ist nicht mehr. Den haben die USA plattgemacht. 60% des Iraks sind Schiiten, der sunitische IS kontrolliert ca. 15% des Iraks. D.h. Der Irak wird in die Hände Irans fallen. Damit wäre Syrians Wirklichkeit. Kontrolliert vom Iran und Russland. D.h. die Schiiten vor der Tür der Türkei und vor der Tür Israels.
Und jetzt dreimal raten ob die USA oder die Türkei das zulassen werden?
Niemals. Und da wird es auch keine Kompromisse geben.

Und der IS ist die einzige Kraft, die zur Zeit Syriana verhindern kann.

gelegentlich November 25, 2015 um 19:11

@Kuckuck November 25, 2015 um 18:40

Ganz einfach: in dem, was Sie zitieren, kann ich ihr nur zustimmen und vertrete diese Position hier ja schon seit undenklichen Zeiten.

„Der Islamofaschismus hat in Deutschland zig-tausende organisierte Anhänger. Bei denen sind die Übergänge zum organisierten Verbrechen fließend (s. „Graue Wölfe“): Drogenhandel, Menschenhandel, Schutzgelderpressung, Terrorismus etc.
Und es gibt hunderttausende von Sympathisanten gegenüber dem Islamofaschismus.“
In dieser Form ist es gemischt und absolut absurd. Zeitungsleser, würde ich abschätzig sagen.

@bleistift November 25, 2015 um 18:31

Der übliche Dummlall. Die AKP in Deutschland ist die Partei Derer, die nicht hier angekommen sind oder das gar nicht mehr wollen. Von dieser Parallelgesellschaft hat sie auch die Stimmen. Vor 2 (?) wurde ja in Deutschland demonstriert. Da zeigte sich, dass die, obwohl sie Geld für die Teilnahme zahlten (!), bei Weitem nicht an die politisch eher linken Alewiten herankommen. Man kann Denen ganz leicht auf die Füße treten, was dem Herrn sehr weh täte. Und wer davon schwätzt die Parallelgesellschaften zurück zu drängen muss das jetzt auch tun.

Syrien: die schon vorhin angemahnte Quark. Die Mehrheit der Sunniten in Syrien ist schlicht an politischer Teilhabe, aber eben nicht aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit (auf dem Papier) interessiert. Kein Problem für eine null-islamistische politische Lösung in Syrien. Aber dafür darf man eben keine Terroristen unterstützen: ja, die sind dort sunnitisch. ;-)

Jens November 25, 2015 um 19:15

sorry mr goodnight,
die Schiiten sind längst vor der Tür Israels und der Türkei.
In einem Punkt stimme ich Ihnen zu: Syrien und Irak können in den bestehenden Grenzenso nicht weiterexistieren. Es sind aus den Resten des osmanischen Reiches hevorgegangene Kunstprodukte. Je schneller man sich Gedanken über eine Teilung macht, desto besser. Daesh ist dann Geschichte.

ruby November 25, 2015 um 19:52

Holger gibt einen signifikanten Top-Kommentar
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/kommentar-zugriff-auf-das-geld-anderer-leute-13930201.html
und der @ Stephan bleibt stumm …

moderator November 25, 2015 um 19:53

OT
————————
@Herr Müller, aus hinlänglich bekannten Gründen wenden Sie sich bitte an @Frank Lübberding. Wie es hier so zugeht, und vor Allem: wie es auf keinen Fall zugeht, wissen Sie ja. So kurz kann das Gedächtnis nicht sein.

ruby November 25, 2015 um 19:55
NKB November 25, 2015 um 19:59

@fl
“Das hängt von der Einschätzung der historischen Situation ab, in der sich die USA befinden. Die USA suchen eine neue Rolle, weil der alte Status der alles beherrschenden Hegemonialmacht an der Überdehnung der eigenen Kräfte gescheitert ist. ”

Auch wenn die USA eine neue weltpolitische Rolle suchen, so wäre es doch allzu naiv anzunehmen, dass sie bestehende machtpolitische Vorteile nicht nutzen würden. Vor allem, da die Praxis zeigt, dass sie alles unternehmen, ihre Stellung zu halten und auszubauen.
Ich persönlich sehe keine Tendenzen eines Rückzuges von Machtpositionen der USA in Europa. Im Gegenteil. In Europa steht die USA de facto unangefochten da. Emanzipationsbestrebungen Europas, sprich die Wahrnehmung eigener, europäischer geopolitischer Interessen in Abgrenzung zu amerikanischen sind nicht wahrnehmbar. Was kann Amerika mehr wollen?
Und schaut man in den nahen Osten, so sieht man in allen gegenwärtigen Brennpunkten deutlich eine Handschrift Washingtons – von Nichtaktivität oder Rückzug ist wenig zu spüren.

Die Amerikaner reden vielleicht von einer neuen Rolle in der Weltpolitik, manchmal sprechen sie sogar von Rückzug, was aber nicht bedeutet, dass sie Machtverluste hinnehmen würden. Sie ändern nur die Werkzeuge der Machtausübung, nachdem sie begriffen haben, dass der Dollar, die amerikanische Justiz und die Infrastruktur des Internet genügend wirksame, wenn auch indirekt wirkende Machtinstrumente für ihren Machtanspruch sind. Im Gegensatz zu dem, was sie sagen, arbeiten sie politisch hart, nicht nachlassend und denken in historischen Kategorien. Daher zeigen sie in ihrem Sinne sehr effektive Ergebnisse; und aus diesem Grund auch ihre noch existierende Dominanz.

“Ohne die EU werden selbst Frankreich und Deutschland weltpolitisch handlungsunfähig werden.”

Richtig. Die weltpolitische Handlungsfähigkeit der beiden Länder ist schon jetzt nur dadurch existent, dass die Akteure verständlicherweise annehmen, dass beide Länder den Torso namens EU politisch dominieren. Genau davon kann jedoch in der letzten Zeit nicht mehr ausgegangen werden, da besonders Deutschland direkt und indirekt nicht nur gegen seine eigenen vitalen Interessen sondern auch gegen die Europas handelt. Wenn die EU und der Euro, wie Herr Junker heute bemerkte, am Rande des Zusammenbruches stehen, dann ist Deutschland an diesem Zustand durchaus ursächlich beteiligt.
Um die weltpolitische Handlungsfähigkeit Deutschlands wieder herzustellen, wäre als erster Schritt eine politische Diskussion über vitale geopolitische Interessen Deutschlands und Europas nötig. Davon ist nichts zu spüren. Statt dessen werden Werte beschworen, die in ihrem Dunst den Blick auf die politischen Realitäten vernebeln und gleichzeitig die Handlungsträger wider deutschen und europäischen Interessen handeln lässt.

ruby November 25, 2015 um 20:04

Deutschland hat Königsdebatte zum Haushalt und es wird von Syrien gelabert und mit Militarismus abgelenkt … wo ist der Staat bloß hingekommen ?
Grausam, sehr sehr grausam !

carlos manoso November 25, 2015 um 20:05

Kuckuck November 25, 2015 um 18:05
„@carlos manoso November 25, 2015 um 17:50
Kuckuck, du solltest schon etwas differenzieren: Die überwiegende Mehrheit der Einwohner der Türkei ist ebenso wie der türkische Staat seit den Tagen seines Staatsgründers säkular orientiert und gegen islamistische Anwandlungen immunisiert,
Dann erkläre doch bitte, warum heute in der Türkei Islamofaschisten und Unterstützer von dem IS an der Macht sind?“

Kuckuck, den Begriff „Islamofaschisten“ verwendest du völlig unreflektiert.

Wie gesagt ist der türkische Staat seit seinem Gründer Kemal Atatürk sekular orientiert. Der syrische Staat ist sekular orientiert. Der irakische Staat war sekular orientiert, ebenso wie der lybische Staat sekular orientiert war.

Fällt dir was auf?

ruby November 25, 2015 um 20:08

Frage : wie gehen glaubensorientierte mit weltlichorientierten Staaten um?
Lösungen :

bleistift November 25, 2015 um 20:11

@ goodnight

“Und der IS ist die einzige Kraft, die zur Zeit Syriana verhindern kann.”

Vielleicht bin ich ja ein bisschen blöde. Aber könntes du mir mal erläutern was das sein soll, “Syriana”? Ich kenne den Film Syriana. Gut, keine Frage. Aber als Szenario? Was soll das sein?

“Der Iran und Assad sind Verbündete. Zwischen Iran und Syrien war mal der Irak. Der ist nicht mehr. Den haben die USA plattgemacht. 60% des Iraks sind Schiiten, der sunitische IS kontrolliert ca. 15% des Iraks. D.h. Der Irak wird in die Hände Irans fallen. Damit wäre Syrians Wirklichkeit. Kontrolliert vom Iran und Russland. D.h. die Schiiten vor der Tür der Türkei und vor der Tür Israels.
Und jetzt dreimal raten ob die USA oder die Türkei das zulassen werden?
Niemals. Und da wird es auch keine Kompromisse geben.”

Also der Irak ist so gesehen schon längst in die Hände Irans gefallen. Bzw. ich wüßte nicht was das mit dem IS zu tun hat. Inwiefern der IS das verhindern soll?
Irak wird von arabischen Schiiten bevölkert. Iran von persischen. Da gibt es schon mal ethnische Konflikte. Dann die Revolution von 1979. Das war eine Neuerung im schiitischen Islam von den mächtigen Gelehrten Najafs im Irak nicht mitgetragen. Khomenei hat schon während des Iran-Irak Krieges versucht Najaf und andere heilige Stätten der Schiiten im Irak unter seine Kontrolle zu bringen. Um innerschiitischen Widerspruch an der iranischen Regierungsform unterbinden zu können. Der wohl angesehnste schiitische Gelehrte des Irak, Sistani, ist kein Anhänger des Iran. Plädiert (in schiitischer Tradition) für eine gewisse Trennung zwischen Staat und Religion.
Kurz und knapp. Der Irakkrieg hat Iran aufgewertet und mächtiger gemacht. War ein Fehler von Bush.
Die jetzige irakische Regierung orientiert sich eng an Theran. Will von deren Regierungssystem aber nichts wissen. Hoffen wir das es so bleibt.
Die Sunniten des Irak fühlen sich an den Rand gedrängt. Daher die Rebellion.

Russland hat eigene Interessen in der Region. Die dürften sich aber nur zum Teil mit denen Irans decken. Iran unterhält zunehmend auch Beziehungen zu China.

bleistift November 25, 2015 um 20:14

“Wie gesagt ist der türkische Staat seit seinem Gründer Kemal Atatürk sekular orientiert. Der syrische Staat ist sekular orientiert. Der irakische Staat war sekular orientiert, ebenso wie der lybische Staat sekular orientiert war.”

Nur wurde diese “Säkularität” von oben erzwungen. In Syrien und Irak war die “Säkularität” ohnehin nie mehr als die Waffe einer religiösen Minderheit gegen die legitimen Interessen der Mehrheit.

Goodnight November 25, 2015 um 20:22

@Jens

“die Schiiten sind längst vor der Tür Israels und der Türkei.”

Ich habe noch einmal auf die Landkarte geschaut: Da grenzt kein Iran an Israel und nur eine kleine Ecke rechts außen an die Türkei.
Na gut, die Hisbollah im Libanon! Ist aber nicht zu vergleichen mit einem schiitischen Syriana.

“In einem Punkt stimme ich Ihnen zu: Syrien und Irak können in den bestehenden Grenzenso nicht weiterexistieren. Es sind aus den Resten des osmanischen Reiches hevorgegangene Kunstprodukte. Je schneller man sich Gedanken über eine Teilung macht, desto besser. Daesh ist dann Geschichte.”

Ja, nur wer soll sich da Gedanken über die Teilung machen, wenn Russland und Iran die Vereinigung gerade massiv angehen. Da wird nichts mehr verteilt.
Noch einmal das Syriana Horror Szenario für die USA und die Türkei und die Sunniten:
Russland und Iran vor den Toren Israels. Russland eine Atommacht. Iran kurz davor. Beherrschen zusammen wesentliche Teile des Nahen Osten. Und den Großteil der Bodenschätze.

gelegentlich November 25, 2015 um 20:29

@ bleistift November 25, 2015 um 20:14

„Nur wurde diese “Säkularität” von oben erzwungen. In Syrien und Irak war die “Säkularität” ohnehin nie mehr als die Waffe einer religiösen Minderheit gegen die legitimen Interessen der Mehrheit.“
Was für ein Quatsch – und woher wollen Sie das eigentlich wissen? Von irgendwelchen religiotischen Webseiten oder waren Sie selber mal da? Und welches sind denn die legitimen Interessen der Mehrheit, Ihrer Meinung nach?
(Nochmals: die Bundeskanzlerin ist evangelisch. Ist das ein Problem für Sie oder Irgendjemanden hier?)

Goodnight November 25, 2015 um 20:39

@Bleistift

Russland ist Freund von Assad ist Freund von Hisbollah ist Freund von Iran ist Freund von 60% Iraker.
Zusammen: Syriana

Einziges theoretisches Problem: Sunniten.
Einziges praktisches Problem: IS + Nasra+ FSA + Türkei + Saudi Arabien

Haben wir einen Glaubenskrieg:

Schiiten (Iran+ 60% Irak)
gegen
Sunniten (IS (40% Irak)+Sunniten (70% Syrien)+ Türkei + Saudi Arabien.

Was machen?

Alle gegeneinander ausspielen:

IS gegen Nasa gegen FSA gegen Türkei gegen Saudis und auch noch gegen Kurden.

Oder

Russland gegen Assad gegen Hisbollah gegen Iran gegen Schiiten im Irak.

Je nach dem was man gerade will.

That it is.

bleistift November 25, 2015 um 20:43

@ gelegentlich

“Was für ein Quatsch – und woher wollen Sie das eigentlich wissen?”

Na aufgrund der Realität, Sie Genie. Wenn es in der Türkei vier Militärputsche gibt, wenn Saddam Giftgas einsetzen muss und Assad nicht nur seine eigene Armee sondern auch noch die einer Mittelmacht und die einer Weltmacht benötigt, dann wird das einen Grund haben.

“Und welches sind denn die legitimen Interessen der Mehrheit, Ihrer Meinung nach?”

Na Teilhabe an der Macht. Eine Berücksichtigung ihrer Interessen.

“(Nochmals: die Bundeskanzlerin ist evangelisch. Ist das ein Problem für Sie oder Irgendjemanden hier?)”

Nein, denn die Bundeskanzlerin lässt ihre politischen Gegner nicht verhaften oder beschießen. Sie beugt sich Wahlergebnissen.

Aber betrachten Sie mal Bismarck. Oder betrachten Sie Frankreich. Die kath. Kirche in Frankreich ist wesentlich konservativer als die in Deutschland. Beträchtliche Teile rechter Katholiken dort hätten gerne die Monarchie wieder.
Grund? Die Revolution und die massive Bekämpfung der Kirche. Das hat Misstrauen geschaffen und wirkt bis heute fort.

bleistift November 25, 2015 um 20:48

@ goodnight

“Russland ist Freund von Assad ist Freund von Hisbollah ist Freund von Iran ist Freund von 60% Iraker.
Zusammen: Syriana
Einziges theoretisches Problem: Sunniten.
Einziges praktisches Problem: IS + Nasra+ FSA + Türkei + Saudi Arabien”

So wird das nix. Die Welt ist nicht so einfach.
Auf die Unterschiede zwischen den Schiiten Irans und Iraks habe ich oben schon hingewiesen.
Natürlich gibt es bei den Sunniten die gleichen Unterschiede. Saudi Arabien will keinen politischen Islam. Will überhaupt keine Demokratie.
Türkei hofft auf Machtergreifung der Muslimbrüder nach demokratischen Wahlen.
Schon da sind unterschiedliche Interessen.

Du phantasiert dir da deine private Horrorwelt zusammen. Nur hat das mit der Realität nix zu tun.
Du hörst dich an wie Fox News.

niemand November 25, 2015 um 20:48

>>”(Nochmals: die Bundeskanzlerin ist evangelisch. Ist das ein Problem für Sie oder Irgendjemanden hier?)”

Die PIIGS sind katholisch oder orthodox, Frankreich desgleichen. Die “Sünderstaaten”.

Die selbsternannten Zuchtmeisterstaaten sind mehrheitlich?

gelegentlich November 25, 2015 um 20:58

@bleistift
„“Und welches sind denn die legitimen Interessen der Mehrheit, Ihrer Meinung nach?”
Na Teilhabe an der Macht. Eine Berücksichtigung ihrer Interessen.“
Ok, welche Interessen haben die denn, die in einem säkularen System nicht zur Geltung kommen?
Jetzt wird es ganz verrückt:
„Saudi Arabien will keinen politischen Islam. Will überhaupt keine Demokratie.“
Das haben wir doch nun wirklich lange genug diskutiert hier. Der poltische Islam will und verträgt keine Demokratie. Er hofft höchstens mit Hilfe der Demokratie in der Gunst einer glücklichen Stunde an die Macht kommen zu können. Das haben wir soeben lernen können in der Türkei und in Ägypten, wo die rohe Repression der Muslimbrüder offenbar genau deshalb hingenommen wird (vgl. neulich die ägyptische Schriftstellerin).
Demokratie und Rechtsstaat sind da, wo der politische Islam nicht ist.
Über die Verhältnisse in der Türkei nach der „Wahl“ hat sich eine in der Türkei arbeitende türkische Journalistin kompetent geäußert: dazu sage sie aus guten Gründen nichts. Das zählt mehr als irgendwelche Kommentare von Internet-Bescheidwissern.

bleistift November 25, 2015 um 21:01

@ gelegentlich

“Der übliche Dummlall. Die AKP in Deutschland ist die Partei Derer, die nicht hier angekommen sind oder das gar nicht mehr wollen. Von dieser Parallelgesellschaft hat sie auch die Stimmen.”

Die übliche Wortwahl.
Wenn bei einer Wahlbeteiligung von 50 Prozent etwa 60 Prozent der Wähler für die AKP stimmen, dann sind die alle “nicht hier angekommen”?
Das wäre aber wirklich schlimm. Wenn es uns nicht mal gelingt Türken (!! positiv gemeint !!) zu integrieren (mit Kemal Atatürk, Monogamie, Demokratie usw.) wie wollen wir dann Araber integrieren?
Wenn das wirklich so wäre, sollte man die Grenzen schleunigst dicht machen.

Tatsächlich gab es vor einiger Zeit mal eine Umfrage unter Deutschtürken (Quelle finde ich leider nicht mehr). Da wurde die Frage gestellt: “Wenn Sie in Deutschland wahlberechtigt wären würden Sie welche Partei wählen?”. Die meisten stimmten für SPD oder Gründe.
Die gleichen (!) Menschen wurden gefragt: “Wenn würden Sie wählen wenn Sie in der Türkei wahlberechtigt wären?”.
Hier stimmte der überwiegende Teil für die Akp.

Man sieht also, dass Deutschtürken sehr überlegt agieren und entscheiden wenn es um Deutschland geht. In Bezug auf die Türkei entscheiden sie überwiegend emotional. So das Ergebnis der Studie.

Mitnichten kann man also sagen, dass Akp Wähler in Deutschland nicht angekommen sind. Ich kenne einige (!) Akp Wähler. Die haben fast alle ein eigenes Häuschen. Und alle haben sie eine Familie.
Vielmehr fühlen sich türkische Konservative in Dtl. anscheinend von den konservativen Parteien nicht richtig vertreten.
Wäre auch eine Schlussfolgerung.

Stephan November 25, 2015 um 21:14

ruby November 25, 2015 um 19:52
Holger gibt einen signifikanten Top-Kommentar
faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/kommentar-zugriff-auf-das-geld-anderer-leute-13930201.html
und der @ Stephan bleibt stumm …

Erstens ist das nicht das Thema hier @ruby und zweitens langweilt mich Holger Steltzner nur mehr. Dessen Kommentare könnte ich mittlerweile selbst schreiben. Für läppische 100k im Jahr anstatt seinem Fürstengehalt von 500k.

Goodnight November 25, 2015 um 21:17

@bleistift

“Die Welt ist nicht so einfach.”

Aha. Politik ist nicht ganz so Dein Bereich. Schade.

bleistift November 25, 2015 um 21:18

@ gelegentlich

“Ok, welche Interessen haben die denn, die in einem säkularen System nicht zur Geltung kommen?”

Wahrscheinlich gar keine.
Man könnte das Problem begreifen wenn man aufhören würde sich künstlich doof zu stellen.
Wenn Frau Merkel von “säkular” redet, dann meinst sie das auch so.
Auch als Katholik bin ich fest davon überzeugt, dass die Frau Merkel evangelische Gruppierungen nicht prinzipiell bevorzugen wird.

Aber die Menschen sind doch nicht blöd. Die können dich unterscheiden ob die Frau Merkel nett daher redet oder ob sie auch so handelt.

Wenn Syrien ein säkularer Staat wäre, dann würde die alawitische Minderheit nicht mit aller Gewalt an der Macht kleben. Dann würde dieser “säkulare Staat” nicht von einem Gottesstaat Iran und einer Partei Gottes Hisbollah verteidigt werden müssen.

Genau das gleiche lässt sich über Saddam und den Irak sagen.

Man muss sich doch nicht dümmer stellen als man ist.

bleistift November 25, 2015 um 21:21

@ goodnight

“Aha. Politik ist nicht ganz so Dein Bereich. Schade.”

Also ganz ehrlich gesagt war das immer mein geheimer Gedanke bei deinen Ausführungen hier.
Du denkst nur Schwarz – Weiß.

Aber gut. Du hast von Politik so viel Ahnung wie Fox News.

Stephan November 25, 2015 um 21:25

bleistift November 25, 2015 um 21:21

@Goognight IST Fox News.

gelegentlich November 25, 2015 um 21:28

@bleistift November 25, 2015 um 21:01
Die Umfrage stammt aus Zeiten, als die AKP noch (zurecht übrigens) ein erheblich besseres Ansehen hatte. Damals hatte sich der Islamisten-Flügel nicht durchgesetzt, es war eine Art türkischer CDU, die nur in der Provinz rechtsdemagogisch auftritt, was hier aber Niemand bemerkt hat.
Über Syrien und den Irak hat ein israelischer Miltärhistoriker das Richtige gesagt: in ethnisch und religiösen Dingen diversen Staaten muss die Elite von einer Minderheit gestellt werden. Denn die Minderheit kann die Mehrheit nie ausrotten; die Mehrheit kann das schon (versuchen). Und das passiert ja im Irak, in der Türkei – und in Syrien wollen selbst ernannte (!), also nicht legitimierte, Vertreter der angeblichen Mehrheit das auch versuchen. Die Mehrheit der Syrer ist nämlich religiös lax, auf dem Papier sunnitisch und im diesseitigen Leben mehr an diesem interessiert.
Ohne externe Regime Change-Versuche gäbe es eine Art gespannten inneren Frieden. Denn von den Problemen abgesehen, die die Religioten verursachten, hat Syrien ja einige weitere reale Probleme.

Goodnight November 25, 2015 um 21:31

@bleistift

Ist Dir aufgefallen das Du kein einziges Wort über Politik schreibst. Du beschreibst Kulturen. Aber das hat mit Politik nicht zu tun.

ruby November 25, 2015 um 21:48

@ Stephan
Würde der Holger seine 400k mehr paritätisch an vier Mittellose verschenken wären diese garantiert.
Also, wo sollte die persönliche Garantieuntergrenze wohlfahrtsökonomisch liegen, um sämtlichen Virtual Wealth zu retten?

Goodnight November 25, 2015 um 22:10

Tja, … Syriana…

“Während die Welt indes gebannt auf Putins Verhalten starrt, findet das Treiben eines Hauptakteurs im syrischen Gemetzel erstaunlich wenig Beachtung: der Islamischen Republik Iran. Im Schatten der russischen Intervention hat Teheran seine militärische und politische Präsenz in Syrien weiter erhöht – ”

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article149275474/Was-Wladimir-Putin-wirklich-in-Syrien-vorhat.html

Goodnight sagt: Wehret den Anfängen!

Eagon November 25, 2015 um 22:36

Die Iran-Versteher.

Im Iran ist Bildung das Nonplusultra.

Schüler aus dem Iran sind deutschen Schülern in Mathematik im Durchschnitt weit voraus.

Die Beschäftigung mit Mathematik in der Freizeit ist gang und gäbe.

In der Türkei ist es so, dass die Frauen massiv unterdrückt werden.

Das ist in Iran ganz anders.

someone November 25, 2015 um 22:38

Mhm.
Na,ja. Blogbetreiber verrückt geworden.
Assads dolle Bodentruppen werden es gegen den Isis schon richten, wo sie in den letzten wei Monaten trotz massiver russischer Hilfe nirgends vorangekommen sind und sogar Boden verloren haben. Die einzigen Erfolge stammen von den Iranern.
Und dass gutsnächtle jetzt auch noch mit wirren VTs aufwartet und verschrobenen Vorstelungen von Syriana, ist echt super.
Ist aber auch eine Frechheit, dass die Türkei ihren Grenzschutz ernst nimmt, würden Lübberding und die Russkieversteher nie so resolut sehen. Nur Isis verhindert den Durchmarsch von Assads doller Suppenarmee, schon gut goodnight. Öxpärde.

Eagon November 25, 2015 um 22:46

“Eigentlich wollte sich die Bundesregierung auf Waffen- und Ausrüstungslieferungen für die im Nordirak gegen den IS kämpfenden Kurden konzentrieren. ”

Ganz so einfach ist die Situation nicht zu durchschauen.

Merkel unterstützt die Kurden.
Die werden massiv mit deutschen Waffen aufgerüstet werden.

Kuckuck November 25, 2015 um 22:47

@gelegentlich November 25, 2015 um 19:11
Ganz einfach: in dem, was Sie zitieren, kann ich ihr nur zustimmen und vertrete diese Position hier ja schon seit undenklichen Zeiten.

Dass Sie gegen die doppelte Staatsbürgerschaft sind, habe ich von Ihnen nicht gelesen.

Und Verfassungspatriotismus? Der findet sich nur bei einer kleinen Minderheit der Deutschen, bei Politikern fast gar nicht. Wie soll man diesen bei türkischen Einwanderern verlangen? Da kommen nur Lippenbekenntnisse heraus.

So wie sie hier als Kommentator und Zensor erlebe, kann ich mir kaum vorstellen, dass mit dem Verfassungspatriotismus allzu weit her ist.

Dass Sie als Zuwanderungsbefürworter den organisierte Islamofaschismus sowie dessen Verbindung zum organisierten Verbrechen nicht sehen wollen, überrascht nicht. Hunderttausende wählen Erdogan. Warum? Weil diese mit Erdogans Politik sympathisieren.

Kuckuck November 25, 2015 um 22:48

@carlos manoso November 25, 2015 um 20:05
Kuckuck, den Begriff „Islamofaschisten“ verwendest du völlig unreflektiert.

Bloße Behauptung. Zur Argumentation reicht es wohl nicht.

Wie gesagt ist der türkische Staat seit seinem Gründer Kemal Atatürk sekular orientiert. Der syrische Staat ist sekular orientiert. Der irakische Staat war sekular orientiert, ebenso wie der lybische Staat sekular orientiert war.
Fällt dir was auf?

Ja, dass „säkular“ falsch geschrieben ist.

Goodnight November 25, 2015 um 22:51

@Someone

“Nur Isis verhindert den Durchmarsch von Assads doller Suppenarmee, schon gut goodnight.”

Sorry, wenn dann von Iran nach Syrien. Der Durchmarsch.

Egal, jetzt nimm den Teddybär fest in den Arm und schlaf einmal drüber…alles wird gut.

“Die Grundsätze der Kriegskunst sind an sich höchst einfach, liegen dem gesunden Menschenverstand ganz nahe und wenn sie in der Taktik mehr als in der Strategie auf einem besonderen Wissen beruhen, so ist doch dieses Wissen von so geringem Umfange, daß es sich kaum mit einer anderen Wissenschaft an Mannigfaltigkeit und tiefem Zusammenhang vergleichen läßt.”
(Clausewitz)

Manfred Peters November 25, 2015 um 23:49

Ein interessanter Kommentar*; im Misthaufen der Qualitätsmedien wie ein verlorener Edelstein:
”Somit hat Putin nicht unrecht: Es handelt sich um einen feindlichen Akt…. 
Ein russisches Flugzeug ist von einem NATO-Land abgeschossen worden und das ist in Friedenszeiten ein ernster Vorfall. Für solche Situationen gibt es normalerweise eine international abgestimmte Vorgehensart. Zuerst wird von der Bodenstation aus gewarnt, dann steigen Abfangjäger auf. Diese melden sich per Bordfunk, dann müssen sie Blickkontakt aufnehmen mit dem anderen Piloten. Dies alles ist – glaubt man den Russen – nicht geschehen. Es wurde anscheinend ziemlich schnell geschossen. …”

* WDR-Russland-Experte Hermann Krause hat sich schon mal mit dem US-Agenten John Kornblum (war lange nicht mehr in den einschlägigen Talkshows) angelegt und passt so gar nicht in die Phalanx der omnipräsenten russophoben Amazonen wie Atai, Adler, Dornblüht, …

Keynesianer November 26, 2015 um 00:09

Mal bei Zerohedge vorbeischauen:

Why We’re Sliding Towards World War
http://www.zerohedge.com/news/2015-11-25/why-we%E2%80%99re-sliding-towards-world-war

Ganz interessant auch die VTs des Kommentariats. Verglichen damit sind wir hier ein Kaffeekränzchen freundlicher alter Damen. Ist beim Saker übrigens nicht anders. Vom Saker bis zu Zerohedge die selben VTs.

Inzwischen glaube ich auch nicht mehr an einen Zufall oder Alleingang der Türkei, sondern da soll Krieg gegen Russland und den Iran und der Sturz Assads sowieso erreicht werden. Dazu passt die Verschärfung der Konflikte in der Ukraine, wo der Jaz den Erdogan spielt.

Es schaut nicht gut aus für 2016.

carlos manoso November 26, 2015 um 02:21

Kuckuck November 25, 2015 um 22:48
„@carlos manoso November 25, 2015 um 20:05
Kuckuck, den Begriff „Islamofaschisten“ verwendest du völlig unreflektiert.
Bloße Behauptung. Zur Argumentation reicht es wohl nicht.”

Kuckuck, „Islamofaschismus“ ist eine unreflektierte Wortkreation, die historisch unwissend und hanebüchen Begriffe wie Islam und Faschismus leer zusammenmixt, ohne die spimpelsten Zusammenhänge reflektieren zu können.

ruby November 26, 2015 um 02:26
carlos manoso November 26, 2015 um 02:28

oodnight November 25, 2015 um 22:51
“Die Grundsätze der Kriegskunst sind an sich höchst einfach, liegen dem gesunden Menschenverstand ganz nahe und wenn sie in der Taktik mehr als in der Strategie auf einem besonderen Wissen beruhen, so ist doch dieses Wissen von so geringem Umfange, daß es sich kaum mit einer anderen Wissenschaft an Mannigfaltigkeit und tiefem Zusammenhang vergleichen läßt.”
(Clausewitz)“

Goodnight, Clausewitz absolut lesenswerte Schrift „vom Kriege“ sollte m.E. zum Schulgrundwissen jedes Deutschen zählen.

ruby November 26, 2015 um 02:30
ruby November 26, 2015 um 02:31

carlos :
ist ein tango drin?

ruby November 26, 2015 um 02:38

tempo gut
https://www.youtube.com/watch?v=dmc6KV0_UVM
was für eine komposition

ruby November 26, 2015 um 02:43
ruby November 26, 2015 um 02:53

@ kuckuck
du bist ein menschlich unwissender, warum auf ein e statt ein ä abstellen und das, ohne dass es von bedeutung sein könnte …

ruby November 26, 2015 um 03:16

NKB zu USA
Sehr gut dran?!

Schatten November 26, 2015 um 04:29

# türkischer Abschuss

Nun steckt er drin, der Putin, im orientalischen Treibsand…

Hoffentlich behält er die Nerven und fängt jetzt nicht auch an mit “Gesicht wahren” und “Respekt” und “Was guckst Du, ich mach’ Dich Messer”!

Denn wenn Russland jetzt die Öllieferungen und Gas an die Türkei einstellt, was will er dann machen, wenn unser NATO-Partner Litauen bspw. einen russischen Jet über Weißrussland abschießt? Pleite?

Aber so eine Reisewarnung für die Türkei sollte schon drin sein, zumal sie in Antalya ISIS-Hanseln festgenommen haben.
http://www.news.de/politik/855624417/terror-razzia-in-antalya-gegen-isis-tuerkei-razzia-im-urlaubsort-antalya-20-is-anhaenger-festgenommen/1/

Zudem ruft der türkische Fußballfan als solcher während Schweigeminuten für Terroropfer gerne “Allahu ackbar” oder “Alle zur Snackbar” oder so. Das reicht!

Systemfrager November 26, 2015 um 06:53

Warum USlamistan Krieg unbedingt braucht?

Die Zahlen sind dramatisch: In New York hat laut einer neuen Studie jedes fünfte Kind nicht genug zu essen. Dies sei eine Zunahme von zehn Prozent binnen vier Jahren, teilte die Organisation Koalition gegen den Hunger mit.

Wachsende Armut in den USA >>>

Eagon November 26, 2015 um 07:01

Jedes demokratisierte arabische Land ist eine existentielle Gefahr für Saudi Arabien.

Die Teilung Syriens mit einem Großstaat Iran ist da noch ein Glücksfall für die Menschen.

Systemfrager November 26, 2015 um 07:03

USA – KONSTANT KRIEGSVERBRECHER!
Korea-Krieg: 27. Juni 1950 bis 27. Juli 1953
Suez-Krise: Ägypten, 26. Juli 1956 bis 15. November 1956
Operation “Blue Bat”: Libanon, 15. Juli 1958 bis 20. Oktober 1958
Taiwan-Straße: 23. August 1958 bis 1. Juni 1963
Kongo: 14. Juli 1960 bis 1. September 1962
Operation “Tailwind”: Laos, 1970
Operation “Ivory Coast/Kingoin”: Nordvietnam, 21. November 1970
Operation “Endweep”: Nordvietnam, 27. Januar 1972 bis 27. Juli 1973
Operation “Linebacker I”: Nordvietnam, 10. Mai 1972 bis 23. Oktober 1972
Operation “Linebacker II”: Nordvietnam, 18. Dezember 1972 bis 29. Dezember 1972
Operation “Pocket Money”: Nordvietnam, 9. Mai 1972 bis 23. Oktober 1972
Operation “Freedom Train”: Nordvietnam, 6. April 1972 bis 10. Mai 1972
Operation “Arc Light”: Südostasien, 18. Juni 1965 bis April 1970
Operation “Rolling Thunder”: Südvietnam, 24. Februar 1965 bis Oktober 1968
Operation “Ranch Hand”: Südvietnam, Januar 1962 bis Januar 1971
Kuba-Krise: weltweit, 24. Oktober 1962 bis 1. Juni 1963
Operation “Powerpack”: Dominikanische Republik, 28. April 1965 bis 21. September 1966
Sechs-Tage-Krieg: Mittlerer Osten, 13. Mai 1967 bis 10. Juni 1967
Operation “Nickel Grass”: Mittlerer Osten, 6. Oktober 1973 bis 17. November 1973
Operation “Eagle Pull”: Kambodscha, 11. April 1975 bis 13. April 1975
Operation “Freequent Wind”: Evakuierung in Südvietnam, 26. April 1975
bis 30. April 1975
Operation “Mayaguez”: Kambodscha, 15. Mai 1975
Operationen “Eagle Claw/Desert One”: Iran, 25. April 1980
El Salvador, Nikaragua: 1. Januar 1981 bis 1. Februar 1992
Operation “Golf von Sidra”: Libyen, 18. August 1981
US-Multinational Force: Libanon, 25. August 1982 bis 11. Dezember 1987
Operation “Urgent Fury”: Grenada, 23. Oktober 1982 bis 21. November 1983
Operation “Attain Document”: Libyen, 26. Januar 1986 bis 29. März 1986
Operation “El Dorado Canyon”: Libyen, 12. April 1986 bis 17. April 1986
Operation “Blast Furnace”: Bolivien, Juli 1986 bis November 1986
Operation “Ernest Will”: Persischer Golf, 24. Juli 1987 bis 2. August 1990
Operation “Praying Mantis”: Persischer Golf, 17. April 1988 bis 19. April 1988
Operation “Just Cause”: Panama, 20. Dezember 1989 bis 31. Januar 1990
Operation “Nimrod Dancer”: Panama, Mai 1989 bis 20. Dezember 1989
Operation “Promote Liberty”: Panama, 31. Januar 1990
Operation “Ghost Zone”: Bolivien, März 1990 bis 1993
Operation “Sharp Edge”: Liberia, Mai 1990 bis 8. Januar 1991
Operation “Desert Farewell”: Südwest-Asien, 1. Januar 1992 bis 1992
Operation “Desert Calm”: “Südwest-Asien, 1. März 1991 bis 1. Januar 1992
Operation “Desert Shield”: 2. August 1990 bis 17. Januar 1991
Operation “Desert Storm”: Irak, 17. Januar 1991 bis 28. Februar 1991
Operation “Eastern Exit”: Somalia, 2. Januar 1991 bis 11. Januar 1991
Operation “Productiv Effort/Sea Angel”: Bangladesh, Mai 1991 bis Juni 1991
Operation “Fiery Vigil”: Philippinen, 1. bis 30. Juni 1991
Operation “Victor Squared”: Haiti, 1. bis 30. September 1991
Operation “Quick Lift”: Zaire, 24. September 1991 bis 7. Oktober 1991
Operation “Silver Anvil”: Sierra Leone, 2. Mai 1992 bis 5. Mai 1992
Operation “Distant Runner”: Ruanda, 9. April 1994 bis 15. April 1994
Operationen “Quiet Resolve”/”Support Hope”: Ruanda, 22. Juli 1994 bis 30. September 1994
Operation “Uphold/Restore Democracy”: Haiti, 19. September 1994 bis 31. März 1995
Operation “United Shield”: Somalia, 22. Januar 1995 bis 25. März 1995
Operation “Assured Response”: Liberia, April 1996 bis August 1996
Operation “Quick Response”: Zentralafrikanische Republik, Mai 1996 bis August 1996
Operation “Guardian Assistance”: Zaire/Ruanda/Uganda, 15. November 1996 bis 27. Dezember 1996
Operation “Pacific Haven/Quick Transit”: Irak – Guam, 15. September 1996 bis 16. Dezember 1996
Operation “Guardian Retrieval”: Kongo, März 1997 bis Juni 1997
Operation “Noble Obelisk”: Sierra Leone, Mai 1997 bis Juni 1997
Operation “Bevel Edge”: Kambodscha, Juli 1997
Operation “Noble Response”: Kenia, 21. Januar 1998 bis 25. März 1998
Operation “Shepherd Venture”: Guinea-Bissau, 10. Juni 1998 bis 17. Juni 1998
Operation “Infinite Reach”: Sudan/Afghanistan, 20. bis 30. August 1998
Operation “Golden Pheasant”: Honduras, ab März 1988
Operation “Safe Border”: Peru/Ekuador, ab 1995
Operation “Laser Strike”: Südafrika, ab 1. April 1996
Operation “Steady State”: Südamerika, 1994 bis April 1996
Operation “Support Justice”: Südamerika, 1991 bis 1994
Operation “Wipeout”: Hawaii, ab 1990
Operation “Coronet Oak”: Zentral- und Südamerika, Oktober 1977 bis 17. Februar 1999
Operation “Coronet Nighthawk”: Zentral- und Südamerika, ab 1991
Operation “Desert Falcon”: Saudi Arabien, ab 31. März 1991
Operation “Northern Watch”: Kurdistan, ab 31. Dezember 1996
Operation “Provide Comfort”: Kurdistan, 5. April 1991 bis Dezember 1994
Operation “Provide Comfort II”: Kurdistan, 24. Juli 1991 bis 31. Dezember 1996
Operation “Vigilant Sentine I”: Kuwait, ab August 1995
Operation “Vigilant Warrior”: Kuwait, Oktober 1994 bis November 1994
Operation “Desert Focus”: Saudi Arabien, ab Juli 1996
Operation “Phoenix Scorpion I”: Irak, ab November 1997
Operation “Phoenix Scorpion II”: Irak, ab Februar 1998
Operation “Phoenix Scorpion III”: Irak, ab November 1998
Operation “Phoenix Scorpion IV”: Irak, ab Dezember 1998
Operation “Desert Strike”: Irak, 3. September 1996; Cruise Missile-Angriffe: Irak, 26. Juni 1993, 17. Januar 1993, Bombardements: Irak, 13. Januar 1993
Operation “Desert Fox”: Irak, 16. Dezember 1998 bis 20. Dezember 1998
Operation “Provide Promise”: Bosnien, 3. Juli 1992 bis 31. März 1996
Operation “Decisive Enhancement”: Adria, 1. Dezember 1995 bis 19. Juni 1996
Operation “Sharp Guard”: Adria, 15. Juni 1993 bis Dezember 1995
Operation “Maritime Guard”: Adria, 22. November 1992 bis 15. Juni 1993
Operation “Maritime Monitor”: Adria, 16. Juli 1992 bis 22. November 1992
Operation “Sky Monitor”: Bosnien-Herzegowina, ab 16. Oktober 1992
Operation “Deliberate Forke”: Bosnien-Herzegowina, ab 20. Juni 1998
Operation “Decisive Edeavor/Decisive Edge”: Bosnien-Herzegowina, Januar 1996 bis Dezember 1996
Operation “Deny Flight”: Bosnien, 12. April 1993 bis 20. Dezember 1995
Operation “Able Sentry”: Serbien-Mazedonien, ab 5. Juli 1994
Operation “Nomad Edeavor”: Taszar, Ungarn, ab März 1996
Operation “Nomad Vigil”: Albanien, 1. Juli 1995 bis 5. November 1996
Operation “Quick Lift”: Kroatien, Juli 1995
Operation “Deliberate Force”: Republika Srpska, 29. August 1995 bis 21. September 1995
Operation “Joint Forge”: ab 20. Juni 1998
Operation “Joint Guard”: Bosnien-Herzegowina, 20. Juni 1998
Operation “Joint Edeavor”: Bosnien-Herzegowina, Dezember 1995 bis Dezember 1996
Operation “Determined Effort”: Bosnien, Juli 1995 bis Dezember 1995
Operation “Determined Falcon”: Kosovo/Albanien, 15. Juni 1998 bis 16. Juni 1998
Operation “Eagle Eye”: Kosovo, 16. Oktober 1998 bis 24. März 1999
Operation “Sustain Hope/Allied Harbour”: Kosovo, ab 5. April 1999
Operation “Shining Hope”: Kosovo, ab 5. April 1999
Operation “Cobalt Flash”: Kosovo, ab 23. März 1999
Operation “Determined Force”: Kosovo, 8. Oktober 1998 bis 23. März 1999

Systemfrager November 26, 2015 um 07:15

So wie sie sich präsentieren, die Vereinigten Staate hätten durch die Nachtigall symbolisierte werden können, jenem Vogel, der immer singt und immer auf der Suche nach dem in der Verfassung garantierten Glück ist. Sie wählten aber den kahlen Adler, von dem eine Inschrift im Zoo von Buffalo folgendes zu sagen hat:

Dieser Adler fischt nie für sich allein, solange er den geschickteren und arbeitsamen Fischfalken berauben kann. Der kahle Adler ist unser Nationalwappen

ruby November 26, 2015 um 09:13

http://www.esv.info/978-3-503-16399-1
some stuff to tame an economy
pushed by bertelsfrauen

USA = Enforcer of Good and Glory

Eagon November 26, 2015 um 09:14

Gibt es eine Statistik über die Anzahl der Kinder von AFD-Wählern.

Sind bevorzugt Kinderlose bereit AFD zu wählen?

Kuckuck November 26, 2015 um 09:16

@carlos manoso November 26, 2015 um 02:21
Kuckuck, „Islamofaschismus“ ist eine unreflektierte Wortkreation, die historisch unwissend und hanebüchen Begriffe wie Islam und Faschismus leer zusammenmixt, ohne die spimpelsten Zusammenhänge reflektieren zu können.

Wiederum nur argumentfreie Behauptungen.

Islamofaschismus ist ein Faschismus, der in seiner Herrschaftsausübung vernetzt ist mit dem islamischen Klerus.

Eagon November 26, 2015 um 09:19

Die USA tun das in der Ukraine, was Saudi-Arabien in Syrien tut.

Es geht primär immer darum Russland wirtschaftlich zu schwächen.

Der kommende Krieg soll so vorbereitet werden.

Das bedeutet die atomare Verstrahlung Deutschlands.

Damit ist gleichzeitig das Flüchtlingsproblem gelöst.

Manfred Peters November 26, 2015 um 09:22

@ ruby
Gibt es den”Leidfaden” der Neocons auch schon auf Griechisch?
@ Eagon
Sind bevorzugt Geistlose bereit AFD zu wählen.
Rheinland-Pfalz, AFD und CDU satte Mehrheit, die strammrechte Julia macht es!
http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/rheinland-pfalz.htm

Eagon November 26, 2015 um 09:27

@Manfred Peters

Schön zu wissen, dass die SPD der grosse Wahlverlierer ist.

Eagon November 26, 2015 um 09:29

„Die Grenze zum Wahnsinn ist längst überschritten, wenn es in einem CSIS-Report [Center for Strategic and International Studies in Washington] heißt, begrenzte taktische Atomschläge seien möglich, ohne ‚die amerikanische Heimat‘ zu gefährden. Das ist die Theorie, sozusagen die Planungsphase. Aber in der Praxis des bislang noch Kalten Krieges ist eine neue Stufe der Eskalation erreicht, wenn gemeldet wird, dass die USA im Rahmen einer neuen Atomstrategie der NATO Anfang September 2015 Abwürfe von Übungsatombomben in Lettland vorgenommen haben und des Weiteren per Gesetz die Möglichkeiten geschaffen wurden, in der Ukraine Atomwaffen zu stationieren.“

http://www.nachdenkseiten.de/?p=28994#more-28994

Meine Interessen sind es nicht, die Selbstzerstörung Deutschlands hinzunehmen.

Warum spricht man nicht über solche realen Gefahren.

Die viel größer sind , als der Zuzug von 600.000 Syrern.

Eagon November 26, 2015 um 09:32

So gesehen ist ein ‘Starkes’ Russland in deutschem Interesse.

Da die Gefahr eines Atomkrieges mit der Stärke Russlands abnimmt.

Manfred Peters November 26, 2015 um 09:37
Systemfrager November 26, 2015 um 09:37

Wie ticken die Russen und die Amis?
Russland ist so entstanden, indem es sich von den mongolichen und polnischen Horden befreite.
USA ist durch Ausplünderung und Genozid entstanden. Und so denn eine Amis. So wie wir unsere Indianer ausgerottet haben und uns geht es gut, wir können alle andere ausrotten und wird uns noch besser gehen.

H.K.Hammersen November 26, 2015 um 09:42

@carlos manoso
“Kuckuck, „Islamofaschismus“ ist eine unreflektierte Wortkreation, die historisch unwissend und hanebüchen Begriffe wie Islam und Faschismus leer zusammenmixt, ohne die spimpelsten Zusammenhänge reflektieren zu können.”

Der nächste Semantiker steigt in den Ring!
Wie wäre es mit “künstlich-islamischer Plastikfaschismus”? Oder mit “kunstfaschistischer Plastikislam”? Oder doch eher “künslicher Islam mit plastikfaschister Ausprägung”? Oder handelt es sich am Ende um eine künstliche Plastik des faschistischen Islam?

Eagon November 26, 2015 um 09:43

Wer ist für den deutschen Geheimdienst verantwortlich?

de Maiziere sollte darüber nachdenken was er selbst alles falsch macht und einem fähigeren Innenminister den Platz frei machen.

Man muß sich das vorstellen. Die Lesen nicht mal Zeitungen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/sascha-lobo-ueber-die-irrationale-ausweitung-der-ueberwachung-a-1064508.html

H.K.Hammersen November 26, 2015 um 09:45

@Eagon
“Das bedeutet die atomare Verstrahlung Deutschlands.”
Deutschland ist schon verstrahlt!

“Damit ist gleichzeitig das Flüchtlingsproblem gelöst.”
Meinen Sie die gepackten Koffer von Goodnight?

H.K.Hammersen November 26, 2015 um 09:49

@Eagon
“Schön zu wissen, dass die SPD der grosse Wahlverlierer ist.”
Und erst die Grünen. Ein Drittel der Wähler weg!

Manfred Peters November 26, 2015 um 09:58

@ Eagon & Jammersohn & Wahlumfrage Rheinland-Pfalz
Dabei muss man wissen, dass die INSA ein der AFT sehr nahe stehendes Umfrageinstitut ist. :-(
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/blog/AfD-drittstaerkste-Partei-Zweifel-an-Umfrage,afd330.html

Goodnight November 26, 2015 um 09:59

Kurz OT:

FAZ kann auch Bildzeitung Niveau….interessant:

“Alle lieben Angela Merkel”

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-anne-will-alle-lieben-angela-merkel-13932953.html

topi November 26, 2015 um 10:05

Krause (WDR) via Menfred Peters

“Ein russisches Flugzeug ist von einem NATO-Land abgeschossen worden und das ist in Friedenszeiten ein ernster Vorfall. Für solche Situationen gibt es normalerweise eine international abgestimmte Vorgehensart. Zuerst wird von der Bodenstation aus gewarnt, dann steigen Abfangjäger auf. Diese melden sich per Bordfunk, dann müssen sie Blickkontakt aufnehmen mit dem anderen Piloten. Dies alles ist – glaubt man den Russen – nicht geschehen. Es wurde anscheinend ziemlich schnell geschossen. …”

Das ist überhaupt keine Frage, ob man “den Russen glaubt”, man muss sich nur die Daten der Türken ansehen.

Aus dem offiziellem Brief der Türkei an die UN.
http://de.scribd.com/doc/291002800/Turkey-Letter-to-UNSC-on-Shooting-Down-SU-24-Plane-Nov-24-2015

die schreiben also:
zwei Su-24 unbekannte Nationalität,
Höher 19.000 Fuß (5,79 km)
ab 09:24:05h lokaler Zeit
Verletzung des türkischen Luftraums für 17 Sekunden
über 1,15 Meilen (1,85 km) sowie 1,36 Meilen (2,19 km)

eines der beiden Flugzeuge hat den türkischen Luftraum verlassen, t
ürkische F-16 haben das andere beschossenffnet hätten, im türkischen Luftraum war,
absturz in Syrien

kurios die Erklärung im gleichen Brief:
innerhalb der fünf Minuten vor dem Abschuss hat man zehn mal versucht die russischen Flugzeuge zu kontaktieren und dabei verlangt, sie sollten nach Süden abdrehen

Eagon November 26, 2015 um 10:17

@Hammersen

” Also muss man diese ungeheure Chance nutzen, um die Muslime und den Westen zu versöhnen. Endlich werden Araber in großer Zahl von Europäern, von Christen besser behandelt als von ihresgleichen. Darin liegt der politische Kern der Willkommenskultur: Was wir hier mit den Arabern machen, wird das Bild, das sie in der Region von uns haben, prägen. Das ist eine heikle Aufgabe und eine riesige Chance. Die braucht übrigens Zeit. Dass drei Länder in Europa seit drei Monaten Flüchtlingen mit einem freundlichen Gesicht und warmen Kleidern begegnen, verändert noch nicht die Welt. Es ist ein Anfang, ein fragiler dazu.

Wegen dieser historischen Aussichten wäre es äußerst kurzsichtig, nun zu versuchen, das leidlich freundliche Willkommen wieder in eine Abschreckungskultur zu verwandeln. Sollte diese Chance zur Versöhnung verspielt werden, entsteht so viel neue Wut, dass wir sie militärisch und geheimdienstlich nicht wieder einfangen können. ”

http://www.zeit.de/2015/47/muslime-islam-westen-umgang/seite-6

Haben Sie irgendwelche konkreten Vorschläge die ähnliches, eine Befriedung, erreichen würden.

Diesmal hilft nicht mehr das Scheckbuch, sondern nur noch die direkte menschliche Hilfe.

peewit November 26, 2015 um 10:20

@topi

kurios die Erklärung im gleichen Brief:
innerhalb der fünf Minuten vor dem Abschuss hat man zehn mal versucht die russischen Flugzeuge zu kontaktieren und dabei verlangt, sie sollten nach Süden abdrehen

Gottchen @topi! du und deine 10 mal in 5 Minuten… Könnte es nicht sein, dass die Flugzeuge nicht erst zum Abdrehen aufgefordert wurden, als sie in den türkischen Luftraum eingedrungen waren, sondern schon vorher, als sie sich der Grenze näherten.

Nur mal so als einfaches Denkmodell…

Systemfrager November 26, 2015 um 10:27

@peewit
Woran liegt es, dass dein IQ dir nicht sagt, dass deine Lügen einfach zu dumm sind
Liegt es an IQ oder weil du einfach lügen mussst, wie dumm es auch immer nach draußen kommt, weil die Bettgeschichten von deinem Großvater Gasspezialeisten immr noch in deiner Brusst so großartigen übermenschlichen Gefühle auslösen

topi November 26, 2015 um 10:32

Nehmen wir an, die Daten der Türken stimmen (es ist durchaus möglich, dass die einen Schwenk um den türkischen Zipfel geflogen sind).

Da so ein Flugzeug eine gewisse Geschwindigkeit braucht, können die 17 Sekunden nur die Gesamtzeit sein, sagen wir mal rund 8 plus rund 9 Sekunden, die die SU 24 im türkischen Luftraum waren.

Es ist völlig unmöglich, in dieser Zeit das normale Procedere durchzuführen!

Die Türken erklären ja selber, dass sie fünf Minuten vor dem Abschuss gewarnt haben wollen.

Da war die abgeschossene Maschine aber nach den von ihnen veröffentlichten Flugrouten nochnicht mal im Anflug auf die Grenze.

Es ist also hanebüchener Unsinn, den die Türken da erzählen.

Denkbar ist eine Variante, dass die zwei Maschinen mit etwa fünf Minuten Abstand geflogen sind.
Also die erste streift knapp den türkischen Luftraum, daraufhin fangen die Türken massiv an zu quatschen, und geben ihre fünf Warnungen und die Aufforderung zum Abdrehen raus.
Nur an wen? die Maschine war ja längst wieder weg.

Also an alle andere Maschinen die da rumfliegen. Die zweite Suchoi fliegt die Kurve auf die Turkmen-Berge zu und nähert sich türkischem Luftraum, die machen weiter mit ihren Warnungen.
Die F16 sind längst in der Luft und lauern quasi genau am Zipfel, und schießen de zweite Maschine ab. Natürlich ohne das normale Warnugnsprocedere, dafür ist ja in 9 Sekunden offenbar keine Zeit.

Neben den üblichen Regeln für Luftraumverletzungen gibt es weitere Gründe, warum die Russen bisher ohne Jägerabsicherung ihre ANgriffe geflogen sind.
Nach dem leichten TamTam um frühere leichte Luftraumverletzungen trat die Türkei dem russisch-amerikanischen Dekonfliktierungsvereinbarung für Syrien bei, und stimmte der Eröffnung eine russisch-türkischen Hotline zur militärischen Abstimmung zu.
Vom ganzen Gerede von den “freundschaftlichen” oder sonstwie guten Beziehungen, auch in den letzten Wochen, mal ganz abgesehen.

topi November 26, 2015 um 10:34

nicht so voreilig, peewit. :roll:
schau dir die von den Türken gezeichneten Kringel an, und rechne dir aus, wie weit ein Frontbomber in fünf Minuten fliegt.

H.K.Hammersen November 26, 2015 um 10:37

@Eagon
“Haben Sie irgendwelche konkreten Vorschläge die ähnliches, eine Befriedung, erreichen würden.

Diesmal hilft nicht mehr das Scheckbuch, sondern nur noch die direkte menschliche Hilfe.”

Sie unterstellen einfach, dass diese “Willkommenskultur” auch die behauptete Wirkung haben wird. Woher wissen Sie das? Genau so gut kann ich das Gegenteil behaupten, dass nämlich die enttäuschten Erwartungen auf Seiten der Zuwanderer zu noch mehr Wut und Hass führen werden.
Glauben Sie allen Ernstes, die Zuwanderer haben sich auf den Weg gemacht, um ihr Leben in der prekären Unterschicht, außerhalb ihrer Subkultur-Community gar in der Asozialität zu fristen? Wo sind denn all die tatkräftigen Welcomer in Marxloh? Wenn die Party vorbei ist und der Integrationsalltag beginnt, bleibt von der Willkommenskultur nicht mehr viel übrig. Schauen Sie nach Schweden, dann wissen Sie, was uns erwartet.

Goodnight hat schon recht mit seiner Behauptung, dass überall nur noch Kinder agieren, die glauben, das Wünschen bewirke die Umsetzung.

topi November 26, 2015 um 10:45

Kurz: das Vorgehen der Türken ist keineswegs “normal”, sondern höchst aggressiv.
Es wurden diverse Regularien nich tangewendet, auch welche, die eigens für den Syrienkrieg geschaffen wurden.
Der Abschuss richtete sich gegen ein Land, mit dem man behauptet, in freundschaftlicher Beziehung zu stehen; zu dem es auch ganz real knallharte wirtschaftliche Beziehungen gibt, die jetzt massiv wackeln.

Erst kürzlich wollte die Türkei Kontakt mit den SCO aufnehmen, sowas ist wohl erst mal vorbei.

Wie ich schon sagte, diese “Türkei ist Westen” Gerede ist nur aus westzentrierter Sicht irgendwie sinnvoll. Die Welt ist weit größer als “der Westen”, und der “Nichtwesten” wächst, und zwar deutlich.

Also vernab jeder VT, am wahrscheinlichsten hat Erdogan, der ja auch ständig durch verbaken Durchfall auffällt, einfach im Adrenalinschub die Nerven verloren.

Oder er denkt, dass Putin genau so drauf ist wie er und jetzt zum direkten Gegenschlag mit gleicher Münze ausholt.
(Das wäre zwar auch schlecht für die Türkei, mittelfristig, aber soweit kann er nicht denken)

Allerdings wird Putin alles andere tun, sondern, als alter Geheimdienstler, natürlich ganz abgeklärt seine weiteren Schritte planen.

Mit der Installierung der S400, die sich jetzt spielend leicht rechtfertigen lässt, kriegt Russland die absolute Lufthoheit über Syrien.
Kein Türkischer Jet wird mehr Kurden bombardieren können, ohne damit rechnen zu müssen, runtergeholt zu werden. Wahrscheinlich werden die Türken das sogar austesten.

Mit er Offenlegung der türkischen Verbindungen zum IS wird die schöne Maskerade, die immer noch etliche Politiker im Westen spielen, brüchiger. (sogar einer der Hardcoretransatlantiker der Grünen nannten Erdogan einen IS-Förderer)

Noch drastischer sind die MG-Salven der Turkemn-Terror-Milizen auf den am Fallschirm hngenden Piloten. Diese Truppe soll jetzt zu den “Moderaten” ernannt werden? Eher unwahrscheinlich.

Erdogan hat sich in seinem Hormonschub vor allem selbst ins Knie geschossen.

baba November 26, 2015 um 10:47

@topi
Und:
Wie man in 17 Sekunden mehrere Minuten warnen will , das bleibt das Geheimnis der Türken, bzw orientalische Fabulierkunst.

aus FAZ: Die Türkei hatte direkt nach dem Abschuss mitgeteilt, die russische Suchoi Su-24 sei mehrfach und über mehrere Minuten hinweg kontaktiert worden. Zum Zeitpunkt des Abschusses flogen nach Angaben des türkischen Botschafters bei der UNO, Halit Cevik, zwei russische Kampfjets gut zwei Kilometer in den türkischen Luftraum hinein und hielten sich dort 17 Sekunden auf.

Eagon November 26, 2015 um 10:48

@Hammersen

Die haben die Hoffnung für ihre Kinder und Enkel.

Unsere Schulen sind sehr wichtig.

Es darf auf keinen Fall passieren, das die Kinder in das Ghetto Hauptschule abgeschoben werden.

Die libanesischen Großfamilien in Marxloh haben mit dem Islam nichts aber auch gar nichts zu tun.

Mit einer Arbeitsplatzgarantie, wie sie durch eine andere Wirtschaftspolitik erreichbar wäre, würde es diese Abschottung auch nicht geben. Die Großfamilien würden sehr rasch zerfallen.

Intregation ohne eine andere Wirtschaftspolitik wird allerdings scheitern müssen.

Da decken sich die Interessen der deutschen Unterschicht mit denen der geflüchteten Zugezogenen.

Hannes66 November 26, 2015 um 10:48

Gottchen @peewit, 5 Flugminuten mit 900 km/h = 75 km. In Latakia gestartet brauchen die Jets für die knapp 50 km bis zur türkischen Grenze noch nicht mal 4 Minuten.

Um rechtzeitig zu warnen müssten die Türken also schon zum Abdrehen auffordern, wenn sich die russischen Jets noch auf dem Rollweg zur Startbahn befinden ;-)

peewit November 26, 2015 um 10:53

@Systemfrager

Woran liegt es, dass dein IQ dir nicht sagt, dass deine Lügen einfach zu dumm sind

Ähem, wo bitte habe ich jetzt gelogen? Ich habe keinerlei Behauptung aufgestellt. Nur eine Denkmöglichkeit in den Raum gestellt.

Im übrigen kann mein IQ nicht sprechen. Deiner etwa? Dann ziehe ich natürlich den Hut…

gelegentlich November 26, 2015 um 10:57

@Systemfrager 26.11.2015 um 09:37
„USA ist durch Ausplünderung und Genozid entstanden. Und so denn eine Amis. So wie wir unsere Indianer ausgerottet haben und uns geht es gut, wir können alle andere ausrotten und wird uns noch besser gehen.“
Über diesen Punkt informieren Sie sich bitte mal gründlich. Nicht Alles, was Sie in der Schule gelernt haben, ist heute noch Stand des Wissens.
@ Systemfrager November 26, 2015 um 10:27
Kleine Bitte meinerseits, als Mitleser: solche Peinlichkeiten bitte reduzieren! Empfinde ich als Belästigung meines ästhetischen Empfindens. Ich bin da sensibel.
@ peewit November 26, 2015 um 10:20
Solch eine Aufforderung zum Abdrehen ist aber etwas Anderes als das zitierte Verfahren vor einem Abschuss! Wäre sie erfolgt kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass keine der beiden russischen Maschinen danach auch nur einen Millimenter über die türkische Grenze geflogen wäre. Macht das Anliegen der Türkei noch unglaubwürdiger.
Selbstredend hat die Türkei keinen Anspruch darauf, dass Russland die turkmenischen Terroristen auf syrischem Gebiet nicht bekämpft. Immerhin ist es nach dem Giftgasangriff bei Damaskus das zweite Mal, dass man versucht Andere (die NATO) durch eine Provokation für die eigenen Interessen einzuspannen.

peewit November 26, 2015 um 11:08

@topi

schau dir die von den Türken gezeichneten Kringel an, und rechne dir aus, wie weit ein Frontbomber in fünf Minuten fliegt.

Ist bekannt, mit welcher Geschwindigkeit die Maschinen unterwegs waren? Und wo finde ich die Kringel?

Morph November 26, 2015 um 11:13

@Hammersen

“Der nächste Semantiker steigt in den Ring!
Wie wäre es mit “künstlich-islamischer Plastikfaschismus”? Oder mit “kunstfaschistischer Plastikislam”? Oder doch eher “künslicher Islam mit plastikfaschister Ausprägung”? Oder handelt es sich am Ende um eine künstliche Plastik des faschistischen Islam?”

Wie alle programmatischen Vorstellungen von Gesellschaft (Liberalismus, Sozialismus, Nationalismus, Anarchismus, Elitismus etc.) ist auch der Faschismus keine Naturtatsache, sondern etwas von verschiedenen Menschen gemeinschaftlich Erdachtes, Beschriebenes und Projektiertes, also etwas durch und durch Künstliches. Die Rede von einem künstlichen Faschismus ist daher so tautologisch wie die Rede von einem künstlichen Dreieck.

Allenfalls lässt sich denken, dass es einen gespielten, nicht ernst gemeinten Faschismus gibt, z.B. auf der Theaterbühne oder bei Rockkonzerten. Für den gälte dasselbe wie für die künstliche Intelligenz. Gespielter Faschismus ist kein Faschismus.

@Islamofaschismus

Die Rede vom Islamofaschismus ist so problematisch wie die Rede vom Linksfaschismus. Zwar ist eine solche Rede aus liberaler Perspektive verständlich, insofern es sich sowohl bei den faschistischen, den kommunistischen und den islamistisch-theokratischen Regimes um massenmörderische Gesellschaftskrankheiten handelt. Aber so wie man nicht jede tötliche Krankheit als Krebs diagnostizieren sollte, so sollte man auch bei massenmörderische Staatsorganisationen genauer hinschauen.

Es gibt im Islamismus kein völkisches Prinzip, kein ausgeprägtes Führerprinzip und auch keine durchdrehende instrumentelle Vernunft. Es gibt den Koran (der auch eher eine Melodie ist als ein bedeutungsdichter Text) und es gibt das massenhaft geteilte Gefühl des verletzten Stolzes. Die islamischen Massen leiden an der Privatisierung der Moral, die das Geltungsfundament der modernen Gesellschaft ist.

Man bekommt ein Gespür dafür, wenn man mit Muslimen zu tun hat und bemerkt, welche Rolle Höflichkeit, Behutsamkeit, Reinlichkeit und Respekt in islamischen Kulturen spielt und in was für eine schwer erträgliche innere Spannung diese Kulturen versetzt werden durch die aggressiven Sinnesreize der global erfolgreichen kommerziellen Unterhaltungskultur. Niemand kann sich dieser Kultur entziehen. Und sie macht durch ihre ‘Sündhaftigkeit’ jeden ‘Anständigen’ umstandslos und unvermeidlich zu einem Heuchler. – Im Westen haben wir gelernt, wie man damit umzugehen hat: Eben durch die Privatisierung der Moral und eine öffentlich ausgestellte Ironie. Dieser Normalisierung und Ironisierung des ‘Sündhaften’ versucht sich der Islamismus zu widersetzen. In diesem Widerstand kann das Pathos einer öffentlich und ernsthaft geltenden Anstandsmoral noch aufrecht erhalten werden. Aber es wird mit dem unvermeidlichen Scheitern dieses Widerstands auch zu Grunde gehen.

f.luebberding f.luebberding November 26, 2015 um 11:15

Hannes66

Der russische Jet kann auch länger in dem Luftraum unterwegs gewesen sein. Insofern ist diese Warnung möglich gewesen.

topi November 26, 2015 um 11:17

peewit, wie langsam kann denn ein Jet überhaupt fliegen?

Die Kringel sind hier eingezeichnet, lila von den Türken, die anderen beiden Farben von den Russen

http://syria.liveuamap.com/

Karte vergrößern, die Turkmenberge im Nordosten findest du doch.

Disclaimer:
Vorsicht, verstrahlte Anti-Russki-Seite

peewit November 26, 2015 um 11:18

@gelegentlich

Solch eine Aufforderung zum Abdrehen ist aber etwas Anderes als das zitierte Verfahren vor einem Abschuss! Wäre sie erfolgt kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass keine der beiden russischen Maschinen danach auch nur einen Millimenter über die türkische Grenze geflogen wäre. Macht das Anliegen der Türkei noch unglaubwürdiger.

Ächz! Ich vergaß unbegreiflicherweise, meinen Zweifeln an @topis kategorischer Lehnstuhlallwissenheit ausdrücklich vorauszuschicken, dass ich diesen Abschuss NICHT gutheiße. Wie konnte ich nur! Mein Güte…

Manfred Peters November 26, 2015 um 11:19

@ peewit um 11:08
Erst hier den großen Strategen spielen wollen (@ gelegentlich ist das höflich genug?) und dann offenbaren, dass Du Dich überhaupt nicht mit der Materie beschäftigt hast. :-(
Die von der Türkei veröffentlichte Flugroute ist hier schon mindestens einmal verlinkt worden und im Netz x-mal zu finden.
Für Dich hier noch einmal.
https://twitter.com/CNNTURK_ENG/status/669098577524822016/photo/1
Bei mir kommst Du erst mal vorsorglich ins Gelbe-Trollregister.

peewit November 26, 2015 um 11:20

@topi

peewit, wie langsam kann denn ein Jet überhaupt fliegen?

Bist du allwissend oder ich? ;-)

someone November 26, 2015 um 11:20

Und wieder eifrig an irgendwelchen Mythen gebastelt? Es ist wirklich ganz einfach:
http://i.imgur.com/Qllk7k1.png
Grenze verletzt, Flieger runtergeholt. Ist den Türken in 12 auch schon passiert. Vielleicht sollte man in der Ostsee so etwas auch mal machen, damit die Russkies lernen, dass sie sich nicht alles rausnehmen können.
Es war ja nicht das erste Mal, dass Russland in türkischen Luftraum eindringt und was die sich im Libanon und im Irak herausnehmen, scheinen sie Überflugrechte als ein russisches Naturrecht zu begreifen.

peewit November 26, 2015 um 11:20

@MP

Bei mir kommst Du erst mal vorsorglich ins Gelbe-Trollregister.

Welche Ehre! Man dankt!

Kuckuck November 26, 2015 um 11:22

Faschismus ist ein Sammelbegriff.

Darunter fallen historische Formen, wie der italienische, deutsche spanische etc.

Die Machtergreifung kann durch Putsch oder formaldemokratische Wahl, wie im NS-Deutschland erlangt werden.

Faschismus ist ein terroristisches Regime in modernen Gesellschaften.

So z.B. das Pinochet-Regime mit Menschenrechtsverletzungen, fehlender Rechtsstaatlichkeit sowie durch Folter und Mord an Oppositionellen. Oder auch ein formaldemokratisch und pseudo-rechtsstaatlicher verkleideter Wirtschaftsfaschismus. Auch „sanfter Faschismus“ (R. Sennett) ist Faschismus.

Generell kann man sagen, dass Faschismus eine Herrschaftsform in modernen und entwickelten Gesellschaften ist, welche gekennzeichnet ist durch einen Rückfall von einem erreichten Zivilisationsniveau in menschenrechtsverletzende, anti-liberale, anti-rechtsstaatliche, terroristische Herrschaft. Faschismus geht regelmäßig einher mit Verfassungsbruch.

Dass Erdogans Herrschaft faschistischen Charakter besitzt, ist eindeutig. Verfassungsbruch, Menschenrechtsverletzungen, Terror, Folter, Mord etc. gehören zur Herrschaftsausübung.
Es besteht eine Komplizenschaft zum IS.
Die Vernetzung mit dem islamischen Klerus ist offenkundig.

Goodnight November 26, 2015 um 11:23

Bitte mal wieder Big Picture:

Erdogan kontrolliert die Flüchtlinge und die IS.

Damit hat er Europa unter absoluter Kontrolle.

Er ist in der Position, sich mit Russland anzulegen.

Das Projekt Osmanisches Reich 2.0 schreitet voran.

Das sollte man verstehen.

“Es gibt Fälle, wo das Höchste wagen die höchste Weisheit ist.”
(Calusewitz)

topi November 26, 2015 um 11:24

goodnight, der Artikel in der Welt ist von unglaublicher Dümmlichkeit.

“sunnitische Rebellen”, will er also unterstützt sehen.

Das ist Al Quaida, und sind andere Dschihadisten, dazu noch ein paar Kollegen, die selber wohl eher säkular sind, aber keine Problem haben, an der Seite von al Nusra zu kämpfen.

Zitat:”Sollte es Russland nun mit einem Gesinnungswandel ernst meinen, müsste es seine militärische Kraft tatsächlich ausschließlich gegen den IS wenden und seine Beihilfe zum Machterhalt des Regimes in Damaskus einstellen. Damit ist jedoch nicht zu rechnen – geht es Putin in Syrien doch nicht um solidarischen Beistand im Kampf gegen den Terror. ”

Der Mann ist völlig verblödet; jeder weiß, dass der IS nicht aus der Luft zu besiegen ist; und jeder weiß, dass Al Nusra und Freunde nicht (nur zweimal berichtt in dne letzten Monaten) gegen den ISIL aktiv vorgehen.

Es kann nur Assads Armee auf dem Boden vollbringen, Punkt.

Und Al Nusra sind genau so Terroristen wie ISIL, wenn es drauf ankommt, wahrscheinlich schon in ein paar Wochen, kämpfen die Seite an Seite.

Auch der Iran-Spin ist dämlich.
Es gibt dort keine seperaten Aktionen von iranischen Truppen, die kämpfen an der Seite der SAA (syrischarabische Armee).
(und offenbar recht schlecht, können Flanken nicht sichern gegen Gegenangriffe, wie es aussieht; aber als Fußtruppen unersetzbar, man braucht einfach Manpower, wenn man nicht alles von oben komplett platt machen will)

Hannes66 November 26, 2015 um 11:25

@peewit

Guckst Du hier:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=28966

Der angeblich durchflogene Zipfel ist ca. 3-4 Kilometer breit. Laut türkischer Luftwaffe war die SU 24 17 Sekunden in diesem Luftraum, müsste also mit 635 km/h (bei 3 km) und 850 km/h (bei 4 km) geflogen sein.

Das man in 17 Sekunden keinen Eindringling abfangen kann ist völlig klar, also wurde wohl auf jegliche international üblichen Prozeduren verzichtet und einfach sofort geschossen. Das muss vorgeplant gewesen sein, sonst wären die F-16 nicht auf Schussdistanz in diesem äußerst engen Luftraum gewesen.

wols November 26, 2015 um 11:30

f.luebberding November 26, 2015 um 11:15
Der russische Jet kann auch länger in dem Luftraum unterwegs gewesen sein. Insofern ist diese Warnung möglich gewesen.

Nein kann er nicht weil dann die türkischen Angaben bei der UNO gelogen wären. Die Türkei selber sagt: 2 Maschinen 1,85 und 2,irgendwas Kilometer innerhalb des türkischen Luftraumes geflogen, nicht mehr-

Goodnight November 26, 2015 um 11:33

@Morph

“Dieser Normalisierung und Ironisierung des ‘Sündhaften’ versucht sich der Islamismus zu widersetzen.”

Bemerkenswerter Beitrag. Morph in Bestform.Wie früher.

Hannes66 November 26, 2015 um 11:33

@luebber

Es geht mir nicht um die angeblichen Warnungen. Selbst wenn wirklich gewarnt worden wäre, ein Abfangmanöver dauert in jedem Fall deutlich länger als 17 Sekunden und die Türken sagen ja selbst, dass der Jet nicht länger in ihrem Luftraum war.

An einen Eindringling heranfliegen, Blickkontakt aufnehmen und zum Abdrehen auffordern dauert immer mehrere Minuten, selbst wenn die Abfangjäger schon auf den Gegner gewartet haben geht das nicht unter 2-3 Minuten.

Nichts von den üblichen internationalen Prozeduren wurde aber angewandt, es wurde sofort geschossen, zu mehr ist bei 17 Sekunden ja auch gar keine Zeit.

wols November 26, 2015 um 11:36

Kuckuck November 26, 2015 um 11:22
Faschismus ist ein Sammelbegriff.

Nein es ist ein Idiotenbegriff. Hauptsächlich benutzt von Linken die damit alles Böse bezeichnen wollen.

wols November 26, 2015 um 11:37

Hannes66 November 26, 2015 um 11:33
und die Türken sagen ja selbst, dass der Jet nicht länger in ihrem Luftraum war.

Doch. Die Türken schreiben der Jet wäre im eigenen Luftraum, eben während der 17 Sekunden, abgeschossen, und im syrischen zu Boden gegangen.

Hannes66 November 26, 2015 um 11:42

@wols

In 17 Sekunden kann man außer sofort schießen nichts anderes machen. Abfangen schon gleich gar nicht, die müssen auf die Russen gewartet haben. Selbst wenn sie ihn im türkischen Luftraum getroffen haben sollten ist das völlig an den Regeln, die für solche Abfangmanöver international üblich sind, vorbei.

Wenn z. B. die über 2.000 Luftraumverletzungen der türkischen Luftwaffe im Jahr 2014 gegenüber Griechenland genauso behandelt worden wären, wie die Türken das hier veranstaltet haben, dann hätte die türkische Luftwaffe allenfalls noch Modellflieger aber keine Militärflugzeuge mehr ;-)

Goodnight November 26, 2015 um 11:44

@topi

Beobachte die Politik. Nicht die Kultur.

Der Mensch ist des Menschen Feind. So what?

Politik ist die Kunst meinen Feind zum Feind meiner Feinde zu wandeln. Nicht mehr und nicht weniger.

Das sollte man beobachten, wenn man Politik beobachten will.

“How did the Irish poet say it, hmm? “E’er friend for today, is tomorrow’s heartbreak.”
(the good shepherd)

Kuckuck November 26, 2015 um 11:44

@wols November 26, 2015 um 11:36
Nein es ist ein Idiotenbegriff. Hauptsächlich benutzt von Linken die damit alles Böse bezeichnen wollen.

Dass ein Terminus von Idioten gebraucht wird, sagt doch nichts über den Begriff aus.

Sondern nur, dass Idioten keinen Begriff vom Faschismus haben.

wols November 26, 2015 um 11:48

Natürlich. Aber die Türken müssen/wollen das so darstellen weil nur so ist es möglich die NATO wenigstens theoretisch mit in den Konflikt hineinzuziehen.
Unsere Regierungen wissen genau wie blödsinnig die Position der Türkei ist, gleichzeitig ist es aber ein Verbündeter und wird auch anderweitig gebraucht wie goodnight oben schreibt. Deswegen kann/will man der Türkei nicht auf die Finger hauen wie man sollte, sondern sagt eben so wenig wie irgend möglich. “Das ist eine ernste Lage. Das ist ein Problem. Man muss jetzt besonnen reagieren” und zahllose weitere Nullaussagen ohne Substanz. Hauptsache man hats Maul offen und kommt in die Nachrichten damit.

Das mit den griechischen Inseln und der Türkei ist eine andere Baustelle. Da sind zwei Idioten die sich gefunden haben: Wenn die internationale Grenze 12 Meilen draußen ist, die Inseln aber nur 5 km trennt, dann gilt die 12 Meilen Grenze eben nicht sondern dann ist die Grenze bei 2.5 Meilen. 2.5 Meilen für jede Seite, basta.

Goodnight November 26, 2015 um 11:50

Es sollte doch wohl klar sein, dass der Abschuss der Su 24 von Erdogan autorisiert wurde. Und dann muss man nicht über 17 Sekunden oder 2 Minuten diskutieren.

Die Türkei hat Russland mehrmals gewarnt und dann entschieden beim nächsten Mal das Ding runterzuholen. Period.

Kuckuck November 26, 2015 um 11:51

@Goodnight November 26, 2015 um 11:44
Der Mensch ist des Menschen Feind. So what?

Das ist das Menschenbild von Sozialdarwinisten.

Das ist zwar schon x-mal wissenschaftlich widerlegt worden.

Aber durch wissenschaftliche Erkenntnisse allein, kann dieses Menschenbild bei Sozialdarwinisten nicht korrigiert werden.

Denn Sozialdarwinismus ist eine Charakterstruktur.

someone November 26, 2015 um 11:53
Goodnight November 26, 2015 um 12:00

@Kuckuck

“Das ist das Menschenbild von Sozialdarwinisten.”

Yep, das ist das Menschenbild von Weltmächten und Mächten die Weltmacht werden wollen.

Ich habe doch schon erwähnt, dass die Deutschen nicht (mehr) so denken können.
Wir denken in Moral.
Und sind deshalb nicht wichtig.

topi November 26, 2015 um 12:11

Genau, die Politik, nicht die Kultur.

In Syrie lief es unter den Assads, naja, so einigermaßen.

Wenn man sich mit dem regime arrangiert hatte, oder ihm aus dem Wege ging, dann lebte es sich nicht schlecht, im Vergleich mit vergleichbaren Ländern.

Wenn man dem Regime in die Quere kam, dann sah es schlecht aus, die Sicherheitskräfte schlugen erbarmungslos zu.

Nach einem Anschlag auf Assad senior ließ der etliche Muslimbrüder, die massiv einen Umsturz planten, umbringen. Danach galt die Todesstrafe für Mitgliedschaft in der Muslimbruderschaft.

(Denen ging es natürlich nur insofern um “Politik”, als dasss sie die Macht wollten, ihre Einheit von Religion und Politik durchzudrücken, aber egal)

An dem Umstruz waren auch andere Gegner Assads beteiligt, sogar Alawiten.
Nur als Hinweis für die schlichte EInteilung Sunnit-Gegner, Alawit-Freund.

Den fruchtbaren Höhepunkt stellte der offene Aufstand der Muslimbrüder in Hama 1982 dar; die Angaben schwanken, aber man darf von rund 20.000 Getöteten ausgehen; viele auch in Massakern nach der Rückeroberung durch die Regimetruppen.

Dann war “Ruhe” es lebte sich, siehe oben, mehr oder weniger friedlich in Syrien.

topi November 26, 2015 um 12:16

Auch der “arabische Frühling” war kein sunnitischer Aufstand gegen religiöse Fremdbestimmung; es spalteten sich Teile des alten Apparats ab, samt Militäreinheiten, das dürfte fast unabhängig von der Religionszugehörigkeit gewesen sein.

Im Zuge des Bürgerkriegs könnte es eine Religiösisierung gegeben haben.
Aber mit dem einfachen Schema Sunnit vs Alawit begreift man Syrien nicht.

Die Muslimbrüder von damals, die gewaltbereit sind, sind heute zeitgemäß in Al Nusra und anderen Dschihadistentruppen, viele mit Terrorhintergrund.

wobei viele aus dem Ausland kommen, auch tausende aus der ex-UDSSR, alo eine direkte Bedrohung für Russland zu Hause darstellen.

Mit denen gibt es auch heute keinen Frieden.

Aber der normale Sunnit mchte seien Ruhe haben.

Die soll er ja auch kriegen, mit einer Mehr-Parteien-Demoratie-Simulation.

Es ist äußerst unwahrscheinlich dass es absehbar eine Mehrheit für “Sunniten” radikaler Art egeben wird.

topi November 26, 2015 um 12:18

someone, beühe dich um Konsistenz:

was würdest du sagen, wenn ein israelischer Jet runtergeholt würde?

Von dem alle wissen, dass er Ziele im Land bombardieren könnte, haben sie ja viele Male getan.

peewit November 26, 2015 um 12:24

@topi @Hannes66

Hmm, demnach wurde das Flugzeug erst beim zweiten Eindringen in den türkischen Luftraum abgeschossen.

Aber der Auskunftgeber ist natürlich völlig verstrahlt, versteht sich!

“First and foremost I have to make it clear that this incident took place in our airspace. There were two planes, they were warned 10 times within 5 minutes, 10 times, not to enter into Turkish airspace but they did, and when they entered and violated our airspace, then they were engaged by our F16s that were on patrol duty there. One left our airspace, but the other remained in our airspace, then it was shot down in our airspace, and fell in the adjacent Syrian territory.”

euronews: “17 seconds in Turkish airspace, is that really a reason to shot down a plane?”

MFC: “If you take into account the total length of their stay in our airspace, you have to multiply it by 4. So I mean if you just confine it to 17 seconds, that would be misleading, you have to multiply it, and taking into account that there was a second wave of violations, because in the first one they were warned, they left and they came back again in the second wave. And before they entered our airspace they were warned 10 times, within 5 minutes not to enter our airspace.”

Systemfrager November 26, 2015 um 12:26

Das Monopol auf die Informationen ist dahin
Was Gutenberg-Druckpresse für das Monopol der Kirche war, ist das Internet für das Menidenmonop0l der Reichen und CIA

“Schöngefärbt”, “umgedreht”, “Lügenpresse”: Journalisten sehen sich und ihre Arbeit infrage gestellt wie selten zuvor. Durch neue Informationskanäle im Internet schwindet die Deutungsmacht der klassischen Medien über gesellschaftliche Ereignisse.

deutschlandfunk.de >>>

Kuckuck November 26, 2015 um 12:28

@Goodnight November 26, 2015 um 12:00
Yep, das ist das Menschenbild von Weltmächten und Mächten die Weltmacht werden wollen.

Es ist ein vormodernes Weltbild von kolonialistischen und imperialistischen Gesellschaften.

Für mich beginnt die Moderne, wo man dieses Weltbild überwindet, nämlich philosophisch im Humanismus und politisch im Sozialismus.

Dass der Sozialismus sowjetischen Typs gescheitert ist, steht außer Frage.

Das bedeutet jedoch keineswegs, dass der Humanismus mit seinem Menschen- und Gesellschaftsbild gescheitert ist.

Ich habe doch schon erwähnt, dass die Deutschen nicht (mehr) so denken können.
Wir denken in Moral.
Und sind deshalb nicht wichtig.

Nein, die Deutschen haben Angst. Und denken daher wie kleine Kinder. Die brauchen einen Beschützer. Das waren und sind seit 70 Jahren die USA. Nun fühlen sich immer mehr nicht mehr richtig beschützt, sondern übervorteilt. Weil sie merken, dass die USA eine Politik des „America first, world second.“ betreiben. Daher wünschen sie sich einen Führer mit „Germany first, world second“. So einen wie Putin, der den USA die Stirn zeigt.

Daher auch diese Trauer um Helmut Schmidt. Weil der als Partner von den USA respektiert wurde.

Goodnight November 26, 2015 um 12:32

@Kuckcuck

“Daher auch diese Trauer um Helmut Schmidt. Weil der als Partner von den USA respektiert wurde.”

Sorry, das ist so nicht richtig. Er wurde von den USA nicht respektiert.
Die USA operiert so nicht.

Joseph Palmi: Let me ask you something… we Italians, we got our families, and we got the church; the Irish, they have the homeland, Jews their tradition; even the niggers, they got their music. What about you people, Mr. Wilson, what do you have?
Edward Wilson: The United States of America. The rest of you are just visiting.
(the good Shepherd)

Kuckuck November 26, 2015 um 12:44

@Goodnight November 26, 2015 um 12:32
>>>“Daher auch diese Trauer um Helmut Schmidt. Weil der als Partner von den USA respektiert wurde.”
Sorry, das ist so nicht richtig. Er wurde von den USA nicht respektiert.
Die USA operiert so nicht.<<<

Ja, stimmt.

Nur das von den Medien in der BRD propagierte Bild war so.

Systemfrager November 26, 2015 um 12:52

Einfach eckelhaft
Drei geistige Brandstifter des Neoliberalismus, drei Söldner der Reichen, drei Demokratiefeinde feiern sich gegenseitlich

Ein „Lob der Freiheit“, wie die FAZ schrieb, gab es vergangene Woche in Freiburg, wo sich gleich drei Bundespräsidenten trafen. Roman Herzog wurde für sein Lebenswerk geehrt, Joachim Gauck, der amtierende Bundespräsident hielt die Laudatio und auch Horst Köhler war anwesend. Dazu wurde Bundesbankpräsident Jens Weidmann noch der Friedrich-August von Hayek Preis verliehen (hier). Wenn das kein präsidialer Aufmarsch für die Freiheit ist.

Flassbeck >>>

Kuckuck November 26, 2015 um 12:58

@Goodnight

Dazu eine kleine Geschichte:

Wie Ludwig Erhard als Bittsteller in den USA abgekanzelt wurde.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46414386.html

Eagon November 26, 2015 um 13:00

Was für naive Vorstellungen über die USA.

Ziel der USA ist ein schwaches Europa.

Und da Merkel, durch den US-Partner Türkei, unter Druck gesetzt (Wieder Versagen des deutschen Geheimdienstes), jetzt bereit ist , alles aufzugeben.

Haben die USA ihr Ziel wohl bald erreicht.

http://lostineu.eu/merkels-drohung/

Da können die deutschen Faschisten dann laut jubeln.

Die sind es ja gewohnt mit dem Baseballschläger umzugehen.

Linus November 26, 2015 um 13:25

@peewit:
“but the other remained in our airspace”

17 Sekunden ist gewiss nicht ‘remained in our airspace’. Anhand des geflogenen Kurses war ausserdem klar, dass der Flieger keineswegs weiter in die Türkei eindringen wollte.

peewit November 26, 2015 um 13:42

@Linus

17 Sekunden ist gewiss nicht ‘remained in our airspace’. Anhand des geflogenen Kurses war ausserdem klar, dass der Flieger keineswegs weiter in die Türkei eindringen wollte.

Äh ja, schon klar Linus.

Was hat das aber mit der Behauptung von @topi zu tun, die Türkei könne die Piloten nicht 10 mal in 5 Minuten vor einem Eindringen in den türkischen Luftraum gewarnt haben?

Linus November 26, 2015 um 13:52

@peewit:
Das hat damit was zu tun:
“Aber der Auskunftgeber ist natürlich völlig verstrahlt, versteht sich!”

Verstrahlt würde ich das vielleicht nicht nennen, aber doch eine einigermassen verkrampfte Suche nach Ausflüchten. Ergo: diese Aussagen wirken eher weniger vertrauenswürdig.

peewit November 26, 2015 um 14:08

@Linus

Aber der Auskunftgeber ist natürlich völlig verstrahlt, versteht sich!

OK, das war natürlich ironisch gemeint.

Worum es geht: @topi verkündet uns, wie so oft, auf seine “verstrahlten” Seiten gestützt, apodiktische Lehnstuhlwahrheiten; ich halte spaßes- und versuchsweise dagegen und behaupte, man könne in Fällen wie diesen nicht mit den Mitteln des ordinären Internetsurfers mir nichts dir nichts die prozessualen Abläufe sehr verwickelter und unklarer Ereignisse eruieren.

wowy November 26, 2015 um 14:23

@Goodnight
Du musst jetzt ganz tapfer sein
http://www.welt.de/politik/deutschland/article149241275/Enorme-Zugewinne-fuer-Merkel-und-die-Union.html
Und wir haben noch nicht einmal Ende Dezember.
Prognose kannst Du.
#nicht

someone November 26, 2015 um 14:36
wols November 26, 2015 um 14:43

someone November 26, 2015 um 14:36
@topi: Konsistenz.

Dann werden die türkischem Bomber die syrische Kurden bombardieren dann demnächst auch von russischen Abfangjägern oder syrischem SAMs abgecshossen.

Krieg muss wunderbar sein, so wie die alle agieren.

jmg November 26, 2015 um 14:45

Allemagne est en guerre.
Die nächste Fehlentscheidung.
“Regierung will Aufklärungstornados nach Syrien schicken”
http://www.welt.de/politik/deutschland/article149300462/Regierung-will-Aufklaerungstornados-nach-Syrien-schicken.html
Das Tor zur Hölle ist nun offen.

wowy November 26, 2015 um 14:48

Jmg
Man fragt sich, auf welcher Grundlage die Bundes w e h r hier tätig wird.

Die sind alle verrückt geworden.
Krieg ist eine Katastrophe Frau von der Leyen #Kriegsministerin

Systemfrager November 26, 2015 um 14:53

Griechenland:
Sie kennen sich damit aus – Türkei verletzte Luftraum allein 2015 bisher 1.233 mal

Ankaras Behauptung, dass die Su-24 Jet abgeschossen wurde, weil sie angeblich für 17-Sekunden den türkischen Luftraum verletzt hätte, sorgt insbesondere in Griechenland für Entrüstung in den Sozialen Netzwerken. Die Sozialen Medien sind voll mit Beiträgen zu den ” klaren Doppelstandards der Türkei”. Denn türkische Kampf-Jets brachen allein 2014 über 2.200 und bis Oktober 2015 bereits 1.233 mal in den den griechischen Luftraum ein.

weiter >>>

JHM November 26, 2015 um 15:06

Aufklärungstornados und Tankflugzeuge der Bundeswehr nach Syrien, maßgeblich zur Unterstützung Frankreichs. Wenn man sonst keine Probleme hat, dann macht man sich halt welche.

Systemfrager November 26, 2015 um 15:06

Geschäft ist Geschäft
Türkei provoziert ständig Griechenland
Die Deutschen verkaufen Griechen Waffen.
Tja
Westliche Werte – Im Westen nichts Neues

Systemfrager November 26, 2015 um 15:15

USA bezeichnen Mord an Su-24-Piloten als „Selbstverteidigung“, Sprecher des US-Außenministeriums, Mark Toner, bei einer Pressekonferenz
Was sonst bitte schön!
Und auch gegen die Juden hat man sich damals nur selbstverteidigt.
@peewit @someone – bitte erklären den doofen
Sebstverteidigung nach dem westlichen Selbstvertändnis.

Eagon November 26, 2015 um 15:24

Habe ich doch gesagt dass letztendlich die SPD verlieren wird.

Ein starkes Stück, die Geflüchteten lesen jetzt in der Zeitung Deutschland hilft dabei die Zivilbevölkerung zu bombardieren.

Die Geschichte des zweiten Weltkrieges ist wohl vergessen.

Die Bombardierung der Zivilbevölkerung ist ein Verbrechen.

ruby November 26, 2015 um 15:24

Wo ist die BR Deutschland gelandet, dass die Kriegsmacht in der Welt bombardiert?
Frauen in Verantwortung beweisen, wie gleich sie sind.
Thema ist durch.

ruby November 26, 2015 um 15:28

Von der Friedens- zur Kriegsbewegung 2015 mit keiner Perspektive auf Menschlichkeit im Geiste der Akteure.

ruby November 26, 2015 um 15:33

Deutschland ist kein Bund mehr.
Desintegration!

peewit November 26, 2015 um 15:33

@Systemfrager

@peewit @someone – bitte erklären den doofen

Hm, wozu sollte das gut sein? Den Doofen kann man per definitionem nichts erklären. Wenn man könnte, wären sie ja nicht doof…

Systemfrager November 26, 2015 um 15:41

Den Doofen kann man per definitionem nichts erklären. Wenn man könnte, wären sie ja nicht doof…

Großer Gott!
Es geschehen noch Zeichen und Wunder!
Wir sind uns einig!

gelegentlich November 26, 2015 um 15:42

@ Systemfrager November 26, 2015 um 15:15
Dazu ein Link parat?
Ich war vorhin gerade dabei zu schreiben: nachdem bekannt wurde dass diese turkmenischen Freiheitskämpfer ganz ungemäßigt einen wehrlosen, am Fallschirm hängenden Piloten erschossen haben würde es jetzt ziemlich aussichtslos, solche Leute als gemäßigt „durchzubringen“. Schade, dass die Mehrzahl der Leser Stellungnahmen dieser Leute „in their own voice“ nicht in türkischen Quellen lesen können. Die als „gemäßigt“ zu bezeichnen ist grotesk. Islamistisch-nationalistisch, und das Ganze ohne jede Hemmschwelle.

Friday on my mind November 26, 2015 um 15:45

So sieht’s aus:

“[...] wer den Islamischen Staat (IS) und seine Alliierten wirksam und vor allem glaubwürdig bekämpfen will, muss die Türkei davon ausschließen.

Ebenso gilt, eine internationale Anti-IS-Koalition wird erst dann ein kohärenter Staatenbund sein, wenn ihn ein Minimalkonsens über die Nachkriegsordnung in der Levante zusammenhält.”

https://www.freitag.de/autoren/lutz-herden/kaliber-eskalation

——

Soso, die Uschi will da jetzt auch mitmischen? Auf wessen Seite? Us or Them?

http://www.counterpunch.org/2015/11/25/syrias-cauldron-of-fire-a-downed-russian-jet-and-the-battle-of-two-pipelines/

Goodnight November 26, 2015 um 15:53
ruby November 26, 2015 um 15:54

Hemmschwellen werden gebrochen.
Mord im Namen der Freiheit.
Steh auf wenn Du Europäer bist.
Entsolidarisierung mit Entsolidarisierern

ruby November 26, 2015 um 15:58

Europa ist Frieden in Freiheit!

Goodnight November 26, 2015 um 16:09

Und schwupps sprechen alle von Syriana, na sowas.

“Dem Westen, und mit ihm Israel, liegt eigentlich daran, die schiitische Achse zu schwächen oder gar zu brechen. In dieser Achse ist Syrien ein wesentlicher Baustein. Die schiitische Achse läuft von der Islamischen Republik Iran über den seit dem Sturz von Saddam Hussein von Schiiten regierten Irak, und von dort nach Syrien, nach Damaskus. ”

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/regimewechsel-in-damaskus-der-syrische-kessel-1627610.html

Klartext November 26, 2015 um 16:12

@ Systemfrager

Die Geduld mit Russland ist am Ende oder klare Kante gegen regelverletzenden Nachbarn

Wenn der Nachbar dir regelmäßig im Vorgarten herumspaziert, dort rein kackt, und androht, deine Fenster einzuwerfen, dann muss irgendwann ein klarer Arschtritt als Zeichen gesetzt werden.

Friday on my mind November 26, 2015 um 16:15

@ Goodnight
“Und schwupps sprechen alle von Syriana, na sowas.”

Schau mal auf das Datum des Artikels, du Nachtwächter.

gelegentlich November 26, 2015 um 16:17

@Klartext November 26, 2015 um 16:12
Etwas verwirrend. Sie meinen offenbar was die Golfstaaten, die Türkei und der Westen in Syrien angerichtet haben, sprechen aber von „Geduld mit Russland“. Sie meinen sicher die Geduld von Russland sei vermutlich am Ende?

wols November 26, 2015 um 16:19

Klartext November 26, 2015 um 16:12
Die Geduld mit Russland ist am Ende oder klare Kante gegen regelverletzenden Nachbarn

Dann sollte der Ungeduldige die Grenzverletzungen durch die Türkei in Syrien und ggf. in Griechenland aber bitte genauso berücksichtigen.

ruby November 26, 2015 um 16:20

Kartoffeln kein Krieg
http://www.deutschlandradiokultur.de/kartoffeln-streit-um-suedamerikas-goldenen-schatz.979.de.mhtml?dram:article_id=337978
Rezepte für die Welt,
fangen wir an die Schätze zu heben:
Kartoffelsalat a la Helmut Schmidt

Goodnight November 26, 2015 um 16:27

@Friday on my mind

War wohl der einzige Artikel der Syriana ansprach, deshalb haben die den ausgegraben.
Und jetzt Du!

Oz November 26, 2015 um 16:37

Die Türkei gibt ein Radarbild frei: https://i.imgur.com/8QdAjwq.jpg .

Möchtegernzar vs. Möchtegernsultan. Wer gewinnt? So lange diese beiden Nasen in diesem lächerlichen Schwanzvergleich stecken, vermutlich der IS. Grundsätzlich gefallen mir beide Seiten nicht. In diesem konkreten Fall konnten die Türken aber nicht anders handeln. Der Russe hatte Bomben an Bord, und hat auf Kontaktversuche nicht geantwortet. Hätte auch eine syrische Maschine sein können.

Friday on my mind November 26, 2015 um 16:39

@ Goodie G.
“… deshalb haben die den ausgegraben.”

Wer ist “die”? Die 24/7-Nachtwächtervereinigung?

Oz November 26, 2015 um 16:41

@ Systemfrager

,,USA bezeichnen Mord an Su-24-Piloten als „Selbstverteidigung“”

30s. plus ein paar Minuten, die der Russe erkennbar auf türkisches Gebiet zugeflogen ist.
Wenn Bomben auf dich zufliegen, willst du sie abfangen, bevor sie da sind.

Goodnight November 26, 2015 um 16:46

@Friday on my mind

“Wer ist “die”? Die 24/7-Nachtwächtervereinigung?”

Bitte, ein bisschen mehr Respekt vor der FAZ Redaktion!

holger November 26, 2015 um 16:48

Klar…

als Russe flieg ich mal ebenso für 17 Sekunden in die Türkei… alles Gut… es wird alles wieder Gut! Und der Türke knallt es mal so eben ab. Auch alles klar, macht der ja mal so eben.

Nun die Japaner sollen das ja auch mit “Perle Hafen” auch so gemacht haben.

Man weiß es ja nicht.

holger November 26, 2015 um 16:50

Und natürlich weiß keiner was davon, alles VT und zuviele…

http://www.n-tv.de/wirtschaft/EU-wusste-wohl-seit-2012-vom-Abgasbetrug-article16438151.html

Ach es ist schon happy to see

Systemfrager November 26, 2015 um 16:51

@Oz
Nichts Neues von dir
Deine transatlantische Heuchelei:
Die Konventionen gelten nur für die anderen, selbst kann man Verbrecher sein wie man es will

holger November 26, 2015 um 16:53

Jetze kommen aber die Tornados, die können sich nicht verfliegen… hoffentlich hat Kita Uschi Muschi auch genügend Ersatzteile für die 6 Fluggeräte noch zur Verfügung…

sonst wird es peinlich!

gelegentlich November 26, 2015 um 17:01

@ Oz November 26, 2015 um 16:41
Sorry, so schwer kann Geschriebenes nicht sein. Der Pilot ist klar erkennbar auf syrischem Gebiet gelandet – und selbst wenn nicht: einen Menschen zu erschießen der am Fallschirm hängt ist unter diesen Umständen ein Kriegsverbrechen, ohne wenn und aber. Und das sollte Konsequenzen haben: nämlich die Einstufung dieser turkmenischen Kämpfer (sind eh nur eine Minderheit der Turkmenen in diesem Gebiet, aber bewaffnet; ob die lokale Bevölkerung die erträgt oder unterstützt weiß Niemand) als Terroristen, mit entsprechenden Konsequenzen.

Goodnight November 26, 2015 um 17:01

@Holger

Yep, endlich mal wieder ein Experte hier.

Aber bedenke, die Tornados sind ja kein Militär, da sind nur Aufklärer. Das ist sozusagen die Luftwaffe der Luftwaffe. Das ist ja das Schöne an dieser BRD Außenpolitik: man schickt immer überall jemand hin, in Uniform, der aber nicht kämpfen darf. Nur sterben darf. Kommt ja auch mal vor. Das Sterben. Nur Kämpfen darf er nicht. Macht ja auch Sinn: Soldaten in einen Krieg zu schicken in dem sie sterben aber nicht kämpfen dürfen. Deshalb wird man ja auch Soldat. Für so etwas.
Egal.

Systemfrager November 26, 2015 um 17:01

Eine harte Reaktion Russlands sei abzusehen, sagte Ertugrul Günay, ehemaliger türkischer Kultur- und Tourismusminister, in einem Gespräch mit Sputnik. Vor allem im wirtschaftlichen und diplomatischen Bereich sollte sich die Türkei auf „äußerst negative Folgen“ gefasst machen.

„Russland ist für uns extrem wichtig und zweitwichtigster Partner nach Deutschland“, sagte Günay. Der Konflikt um den Jet-Abschuss werde vor allem die Urlaubsbranche hart treffen. Diese Branche sei viele Jahre lang im Aufwärtstrend gewesen, bevor es im vergangenen Jahr ein Minus von 30 Prozent gab – nicht zuletzt wegen der Wirtschaftsprobleme in Russland. Nun raten russische Reiseveranstalter und das Außenministerium schon von Reisen in die Türkei ab.

Ich war im diesem Jahr zum Ersten und zum letzten Mal als Turist in Türkei.

Goodnight November 26, 2015 um 17:04

@gelegentlich

“Und das sollte Konsequenzen haben: nämlich die Einstufung dieser turkmenischen Kämpfer .. als Terroristen, mit entsprechenden Konsequenzen.”

Bitte nicht auch die Machtkämpfe (vulgo: Politik) der Großmächte unter dem Aspekt Moral beobachten. Macht keinen Sinn. Glauben Sie mir!

Systemfrager November 26, 2015 um 17:06

Russland hat alles was ein Land braucht:
Naturressourcen, Energie, Boden, Technolgien …. und A-Bomben.
Es ist zwar so, dass Russland EU $ USA nicht 50 mal in Schutt und Asche verwandeln kann, wie die NATO es Russland kann, aber 5 Mall schaft es Russland schon – UND DAS REICHT.

gelegentlich November 26, 2015 um 17:07

@Goodnight 17:04
Weiß ich doch, danke! Nur wie soll man sich gegen diese nervtötende Werte- und Moralgebimmel wehren, dessen Botschaft immer nur ist: wie sollen wir Werte respektieren wenn diese uns doch gerade nichts nützen?
@Systemfrager November 26, 2015 um 17:01
Ein wenig OT, aber ich jetzt doch neugierig: warum? Dem @bleistift hat es dort doch auch gefallen.

Goodnight November 26, 2015 um 17:07

@Systemfrager

“Ich war im diesem Jahr zum Ersten und zum letzten Mal als Turist in Türkei.”

Und wenn der Erdogan sagt:
Deutsche haben Urlaub in Türkei zu machen, ansonsten mach ich die Grenzen für die Flüchtlinge wieder auf.

Was machst Du dann?

Stephan November 26, 2015 um 17:10

Zumindest kennt sich der @topi was Syrien betrifft genauso gut aus wie der Economist

Systemfrager November 26, 2015 um 17:10

@Goodnight

Und wenn der Erdogan sagt:
Deutsche haben Urlaub in Türkei zu machen, ansonsten mach ich die Grenzen für die Flüchtlinge wieder auf.
Was machst Du dann?

Beten Goodnight, beten!

wols November 26, 2015 um 17:15

Goodnight November 26, 2015 um 17:07
Was machst Du dann?

Einen transmediterranen Schutzwall in Griechenland bauen natürlich.
Damit hat D Erfahrung.

holger November 26, 2015 um 17:15

goodnight

–>Aber bedenke, die Tornados sind ja kein Militär, da sind nur Aufklärer. Das ist sozusagen die Luftwaffe der Luftwaffe.”

LOL rein denkbar wäre ja auch einfach nur “Luft” denn ohne “Waffe” ist es ja keine “Luftwaffe” sondern nur “Luft”

Ach das ist mir ja als alter Haudegen der Marineflieger aus Jagel, und der Flugabwehrrakten Einheit “HAWK” einfach zu hoch geworden. LOL

Churchill und Göring lachen sich gerade schlapp… LOL

Manfred Peters November 26, 2015 um 17:20

Die Su-24 wurde doch von einer F-16 abgeschossen. Nun neige ich eigentlich nicht zu VT, wenn ich mich aber an alle Schweinereien der US-Imperialisten, die von der Incirlik-Air-Base ausgingen und gehen, erinnere grauselts mich ein wenig. Zumal der Pascha vom Bosporus auch ungewohnt konziliant ist. :-(
https://de.wikipedia.org/wiki/Incirlik_Air_Base
“Seit dem 23. Juli 2015 gestattet die Türkei den USA die Benutzung des Luftwaffenstützpunktes zur Bombardierung von IS Stellungen in Syrien, woraufhin die USA von ihrer italienischen Aviano Air Base sechs Kampfjets vom Typ F-16 Fighting Falcon und 300 Soldaten nach Incirlik verlagerte.” 

holger November 26, 2015 um 17:24

Manfred Peters November 26, 2015 um 17:20

jetzt fang ja nicht an, auch noch irgendwas kapieren zu wollen…

so ist das nicht vorgesehen

Systemfrager November 26, 2015 um 17:29

News:
Alle Terroristen dort, wo der russische Pilot umgebracht wurde und in der breiten Umgebung sind vernichtet – melden russische Medien.
Videos zeigen: Die Russen haben dort Hölle auf Erden gemacht. Sozusagen einen zweiten Stalingrad. Und zwar dicht bis auf die türkische Grenze – offensichtlich so provokativ wie es nur geht. Angeblich wurde in dieser Zweit kein F-16 sichtbar.

Manfred Peters November 26, 2015 um 17:31

@ holger November 26, 2015 um 17:24
Zu den Schrotttornados, die sicher auch auf der Incirlik-Air-Base stationiert werden, wenn sie überhaupt heil dahin kommen, später mehr. Für Strategen und Taktiker erst einmal:
https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Incirlik_Air_Base?uselang=de#/media/File:Incirlik_Recon.jpg

Systemfrager November 26, 2015 um 17:49

„Solange es Kernwaffen gibt, wird es hundertprozentig keinen Krieg geben. Und das ist eine Garantie für unsere Sicherheit, denn wir verfügen über eine sehr leistungsstarke Kernkraft, die größer ist als die der Amerikaner. Und sie wird noch stärker. Ich sage dies nicht, um damit anzugeben, sondern weil ich es von Berufs wegen weiß.

Dank den Kernwaffen hat es auf der Erde 70 Jahre lang keine Atomkriege gegeben – lokale Konflikte gibt es nach wie vor und wird es immer geben. Das hat damit zu tun, dass es Atomwaffen gibt: Die Angst vor der Anwendung dieser Waffen ist so groß, dass die Menschen es einfach nicht wagen.“

Jurij Solomonow, der die Entwicklung der Raketen Bulawa, Jars, Topol u.a. geleitet hat.

Systemfrager November 26, 2015 um 18:03

C-400 (S-400) ist in Syrien im Betrieb
Tja
Die Russen sollen es, als sie die Aufgabe in Syrien erledigt haben, Griechen schenken. Es wird keine
alltägliche türkische Griechenlandbesuche mit F-16
mehr geben

topi November 26, 2015 um 18:09

stephan

“Zumindest kennt sich der @topi was Syrien betrifft genauso gut aus wie der Economist”

Der cartoon ist nicht mal albern. :roll:

Aber der Artikel hier ganz gut, kannst ja mal schauen, ob der Autor mir widerspricht. :roll:

http://www.economist.com/news/europe/21679092-turkish-frustration-russian-intervention-has-smouldered-months-all-it-needed-was?fsrc=permar|image1

Er deutet auch an, dass es doch eigentlich sehr blöd von Erdogan war.

topi November 26, 2015 um 18:14

somone
ok, das ist bis jetzt konsistent; mal sehen, wenn der Praxistest kommt.

Jetzt haben die Russen quasi “einen gut”, in militärischer Logik (interessant die offene Ansage, dass die Türken auch eine Entschädigung mit Entschuldigung bringen könnten, sozusagen zum Bruch der Vendetta).

Die Israelis dürften klug genug sein, es nicht auszutesten (bzw. ein wirklich verbindliches Abkommen mit den Russen geschlossen haben).

Erdogan traue ich das zu, den Test zu wagen.

Wäre dumm für die Piloten; aber mal ein gute Gelegenheit für die Weltöffentlichkeit, auf die Luftschläge der Türken gegen die Kurden zu schauen.
(so wie jetzt die IS-Finanzierung, Ölschmuggel, Menschenhandel durchaus nicht mehr nur unter “VTlern” diskutiert wird)

Oz November 26, 2015 um 18:25

@ holger

,,als Russe flieg ich mal ebenso für 17 Sekunden in die Türkei… alles Gut… es wird alles wieder Gut! Und der Türke knallt es mal so eben ab. Auch alles klar, macht der ja mal so eben.”

Offenbar hat es rund 10 Versuche gegeben, den Piloten zu kontakten. Der hat aber nicht geantwortet.

@ gelegentlich

,,einen Menschen zu erschießen der am Fallschirm hängt ist unter diesen Umständen ein Kriegsverbrechen, ohne wenn und aber.”

Korrekt. Die Härte ist ja auch als die Russen Helis hingeschickt haben, um zu bergen was noch zu bergen ist, wurde ein Heli mit einer amerikanischen TOW- Rakete abgeschossen, die von syrischen Rebellen abgefeuert wurde. Aber generell muss man zugeben, dass der Vorfall nicht aus heiterem Himmel gekommen ist, sondern eine lange Vorgeschichte offensichtlicher russischer Provokationen hat. Es ist also nicht so, als ob Putin hier eine reine Weste hat. Eine makabere Ironie für mich war, als bei mir neben das Video mit dem toten Piloten von YouTube ein Video mit dem Titel “russische Kampfjets schockieren NATO-Abfangjäger” gesetzt wurde.

,,die Einstufung dieser turkmenischen Kämpfer (sind eh nur eine Minderheit der Turkmenen in diesem Gebiet, aber bewaffnet; ob die lokale Bevölkerung die erträgt oder unterstützt weiß Niemand) als Terroristen, mit entsprechenden Konsequenzen.”

Nicht alle Rebellen sind radikalislamistisch. Mit Islamisten zusammenarbeiten tut im Übrigen sowieso bereits jeder, Assad eben von der Shia-Seite mit Hezbollah, Kata’ib Hezbollah, den IRGC und diverse irakische PMU-Gruppen, die das Shia-Pendant zu ISIS während des irakischen Konfessionskonflikts bildeten, genauso für Gräueltaten verantwortlich gemacht werden, und nun für ihn in Aleppo die Drecksarbeit erledigen. Und beim “Leute exekutieren” liegt Assad sowieso um einige Zehntausend vor der gesamten Opposition (mit ISIS).

@ Systemfrager

,,Deine transatlantische Heuchelei”

Nein, keine Heuchelei und Einseitigkeit. Aber Putin ist hier nicht der Gute, genauso wenig wie die Nato (USA, Golfstaaten, Turkei und Israel). Das ist Böse gegen Böse. Putin hilft Assad nicht, weil das moralisch richtig ist, sondern weil der seine Militärbasis und generell seinen verbündeten Staat behalten will.

carlos manoso November 26, 2015 um 18:25

Goodnight November 26, 2015 um 17:01
„Das ist ja das Schöne an dieser BRD Außenpolitik: man schickt immer überall jemand hin, in Uniform, der aber nicht kämpfen darf. Nur sterben darf. Kommt ja auch mal vor. Das Sterben. Nur Kämpfen darf er nicht. Macht ja auch Sinn: Soldaten in einen Krieg zu schicken in dem sie sterben aber nicht kämpfen dürfen. Deshalb wird man ja auch Soldat. Für so etwas.“

Goodnight, der Todestrieb globalisiert sich. Ein Nebenprodukt der krisenhaften Globalisierung des Systems des Weltkapitals ist aktuell der IS („Islamischer Staat“).

Was sich im IS („Islamischer Staat“) materialisiert, ist die bösartigste Karrikatur, das NEGATIV der effizientesten Organisationsform, das das System des Weltkapitals bisher hervorgebracht hat; der transnationale Großkonzern. Der IS („Islamischer Staat“) stellt einehoch effiziente Gelddruckmaschine dar, die durch ihre Einnahmen aus Ölschmuggel und diversen Geschäftsfeldern die wahrscheinlich historisch vermögenste Terorgruppe ist.

Der wichtigste Unterschied zwischen einem global agierenden transnationalen Konzern und IS („Islamischer Staat“) besteht darin, dass für die transnationalen Konzerne die Akkumulation von Kapital den Selbstzweck ihrer gesamten Tätigkeit darstellt. Alle Verwüstungen und Zerstörungen die das System des Weltkapital den Menschen und der Umwelt aller Menschen antut, sind nur Nebenprodukte des blinden und uferlosen Strebens nach Kapitalverwertung, worin der irrationale quantitative Kern der Produktionsweise des Kapitals nun einmal besteht.

Für den IS („Islamischer Staat“) stellt Kapitalakkumulation nur ein Mittel zum möglichst effizienten Vernichtungs- und Zerstörungswerk dar, das in regelrechten IS-Geschäftsberichten bilanziert wird.

Der Terrorkonzern verfügt über eine hocheffiziente interne Befehlsstruktur und eine sehr effektive Militärmaschine, praktiziert effizient “Lean Management”in den eroberten Gebieten, deren Verwaltung lokalen Clanchefs überlassen wird, sofern diese dem “Kalifat” Treue schwören und dem Kalifen Gefolgschaftsdienste leisten.

Eagon November 26, 2015 um 18:26

“Dem Westen, und mit ihm Israel, liegt eigentlich daran, die schiitische Achse zu schwächen oder gar zu brechen.”

Wieviel Selbstmordattentäter schicken die Schiiten denn pro Tag so los?

Der Artikel ist verlogene Spekulation.

peewit November 26, 2015 um 18:26

@Systemfrager

Dank den Kernwaffen hat es auf der Erde 70 Jahre lang keine Atomkriege gegeben

Ein Satz zum Verlieben! Kommt in meine Sammlung.

topi November 26, 2015 um 18:33

peewit

“Worum es geht: @topi verkündet uns, wie so oft, auf seine “verstrahlten” Seiten gestützt, apodiktische Lehnstuhlwahrheiten; ich halte spaßes- und versuchsweise dagegen und behaupte, man könne in Fällen wie diesen nicht mit den Mitteln des ordinären Internetsurfers mir nichts dir nichts die prozessualen Abläufe sehr verwickelter und unklarer Ereignisse eruieren.”

Na dann auch für dich mal ganz langsam.
Du kannst doch logisch denken, oder?
Also kann man auch in verwickelten und unklaren Ereignissen bestimmte Abläufe einfach ausschließen, wenn man die vorhandenen Informationen nutzt.

Nun fängst du an, eine Quelle zu präsenteren, die sagt, es waren nicht siebzehn Sekunden, sondern viermal soviel, und zwar doppelt.

Ich hingegen habe den Link auf den offiziellen Brief der Türken an die UN gebracht (das konnte ich nicht kopieren, vielleicht kann das ja jemand).

Warum soll ich, wenn ich die türkische Sicht beschreibe und bewerte, nicht dies als Grundlage nehmen?

Hast du eine Idee, warum?

Mir fällt da nichts ein.

Zumal das, was die Türken als harte Fakten aka Radarbilder präsentieren, ja auch zu ihrer offiziellen (also an die UN gerichtet, nicht an irgendein Blatt) Darstellung passen.

Jetzt bemühe dich auch mal, selber zu denken.

Du siehst den Zipfel Türkei, den die Jets überflogen haben. rund 2 Kilometer breit.

Du weißt inzwischen sicher, dass die Normalgeschwindigkeit 900 kmh ist; und ich fragte dich, wie langsam so ein Teil überhaupt werden könnte.
Daraus leitet sich die Zeit in türkischem Luftraum ab.

Von Loopings oder sonstigen Manövern ist ja im Radar nichts zu sehen; wäre auch ähh, eher unerwartet, wenn die dort Kunstflugeinlagen liefern.

Also was sagt das zu der von dir zitierten Einlassung?

Die ist hanebüchen. 2Kilometer sind rund 8 Sekunden. Käme also hin mit zwei Flugzeugen rund 17 Sekunden.
Nicht 68 Sekunden, wie behauptet.
Ich helfe dir schnell: 250 Meter pro Sekunde reichen als Abschätzung aus, schau auf die Karte, wo das Teil in dieser Zeit sein müsste.
Niemand auf türkischer seite behauptet so etwas, dass die sehr tief eingedrungen sind, warum also so ein Gequatsche bzgl der Zeit glauben wollen?

Selbst wenn es so wäre, wie der Mann sagt, dass die also vorher schon mal eine Runde gedreht haben, ist die Einlassung, sie fünf Minuten lang gewarnt zu haben, vielleicht richtig.

Aber das ist völlig albern, wie ich oben sagte:
Die größte Zeit dieser fünf Minuten können sich die Flugzeuge nicht so bewegt haben, dass man von einer Luftraumverletzung ausgehen musste. Die Russen fliegen da quasi immer von lakatia aus in dieser Entfernung von der Grenze, dann mpssten sie den ganzen Tag dringende Warnungen aussprechen, dabei fliegen die einfach innerhalb Syriens herum.

Nein, das ist alles unlogisch.
Sehen, dass der nicht abdreht, kann man einige Sekunden vorher. Davor ist die Aussprache von Warnungen komplett sinnlos.

Eagon November 26, 2015 um 18:33

“Und wenn der Erdogan sagt:
Deutsche haben Urlaub in Türkei zu machen, ansonsten mach ich die Grenzen für die Flüchtlinge wieder auf.”

Wenn europäische Touristen die Türkei meiden, ist das >Land binnen kurzem bankrott.

http://de.tradingeconomics.com/turkey/external-debt

holger November 26, 2015 um 18:37

Zauberer Oz

–>Offenbar hat es rund 10 Versuche gegeben, den Piloten zu kontakten. Der hat aber nicht geantwortet.”

Yep passiert mir öfters, wenn ich minne Fruh anrufe, und will eigentlich mim Stammwirt sprechen

niemand November 26, 2015 um 18:39

>>”Zähne zusammenbeißen:

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/merkel-und-die-fluechtlingskrise-ein-putsch-liegt-in-der-luft/12636906.html

Nur: die Neubesetzung eines Amtes mit einer neuen Person ist mitnichten Putsch, sondern demokratisches Verfahren.

Soll man das Handelsblatt hier beim Wort nehmen und ihm den Wahn bescheinigen, daß Merkel Verfassungsrang hätte und nicht das Amt des Bundeskanzlers?

Momentane Gedankenlosigkeit oder schon Ungeist, das ist die Frage.

Oz November 26, 2015 um 18:39

@ gelegentlich

Ein paar Rebellengruppen, die nicht radikalislamistisch sind: Euphrates Volcano, Thuwar al-Raqqah, SDF, Southern Front, 1st Coastal, Diverse FSA-Gruppen usw. Wie gesagt, mit “Islamisten” kommt da jeder “zurecht”, eingeschlossen Assad und Russland, die sie direkt für die eigenen Zwecke einsetzten. Da gibt es von moderat-islamischen Gruppen alle Abstufungen bis hin zu ISIS. Kleiner Fun fact: auch unter Assad gibt es die Sharia. Und die Islamisten bei ihm habe ich oben ja schon genannt.

Die von Putin&Co. verbreitete Darstellung, alle gegen Assad wären bezahlte Terroristen ist einfach falsch. Er ist ein brutaler Diktator, und produziert mit seinen Taktiken täglich Rekruten für die Rebellen, und auch für den IS. Hier http://pastebin.com/KCGtLj3G gibt es eine gute aktuelle Sammlung von Videos, die das brutale Vorgehen gegen jegliche Art von Protest in seinem Staat dokumentiert.

holger November 26, 2015 um 18:40

Ich bin in der Lage, die gesamte Szene bei G+ auch ins Netzt zu bringen…

Zauberer von Oz

so dämlich bin ich ja nun nicht.

niemand November 26, 2015 um 18:40

>>”Goodnight, der Todestrieb globalisiert sich.”

Merkels Todestrieb sollte sich bitte einfach in einem Rücktritt manifestieren. Ihrem.

topi November 26, 2015 um 18:41

Oz

“Offenbar hat es rund 10 Versuche gegeben, den Piloten zu kontakten. Der hat aber nicht geantwortet. ”

Wenn du diesen Quark wiederholst, dann antworte auch auf die Argumentation, die dies als Quark offenbart.

Auf den 75 Kilometern, die in den 5 Minuten geflogen werden, kann von einer akuten Gefahr des Eindringens in den Luftraum vielleicht auf den letzten zwei oder drei die Rede sein, etliche dieser Kilomter bewegte sich der Jet VON DER GRENZE WEG.

Was soll man also von der Behauptung halten, der Pilot wurde zehnmal in den fünf Minuten gewarnt?

Das ist grober Bullshit, mehr nicht, reine Schutzbehauptung zur Rechtfertigung.

Der F16 hat dort quasi “gelauert”, also ist zielgenau losgeflogen, dass er die Suchoi dort am Zipfel erwischt. Alles andere ist anhand der von den Türken prsentierten Fakten unsinnig.

Dann kann man den Abschuss immer noch richtig finden, mancher findet so manches richtig; aber bitte das alberne Geschwafel von wegen zehnfacher Warnung einstellen.

Oder soll gelegentlich jetzt schon mal anfangen, dich ernsthaft zu verwarnen, weil du irgendwann auffällig werden könntest? :roll:

Oz November 26, 2015 um 18:42

@ holger

,,Yep passiert mir öfters, wenn ich minne Fruh anrufe, und will eigentlich mim Stammwirt sprechen”

Ja, ja, die Heimatfront;) Aber die Russen sind eingedrungen um zu provozieren und Macht zu demonstrieren. Das anvisieren von Abfangjägern mit dem Radar ist nichts anderes als Provokation. Erdogan hat auf dem gleichen Niveau reagiert, wie Putin es eigentlich von seinem Kollegen erwarten und kennen sollte. Ich hab einen solchen Vorfall ehrlich gesagt schon im letzten Monat erwartet.

Systemfrager November 26, 2015 um 18:44

Putin hilft Assad nicht, weil das moralisch richtig ist, sondern weil der seine Militärbasis und generell seinen verbündeten Staat behalten will.

So ist es.
Der Westen hat Gorbatschow auf Schritt und Tritt belogen. Der Idiot hat umsonst die DDR übergeben und alles mögliche falsch gemacht. Der Idiot hat dem Westen jedes Wort geglaubt, und nun zingelt NATO das Russland immer mehr um. Um es irgendwann doch ausplündern und zerstören. Deshalb musste Putin Assad helfen, er hilft damit aber der ganzen Welt, weil wir wissen was die freiheitliche westliche Ordnung bedeutet:

Manche Analytiker wissen ganz genau, daß der Sozialismus für allemal mausetot sei. Dafür spricht wenig. Die unvermeidliche Klassenspaltung im digitalen Kapitalismus wird soviel Erbitterung produzieren, daß die Nachfrage nach Remedur zwingend werden dürfte. Ob man die neuen Rezepte dann „sozialistisch“ nennt, ist egal.

Peter Glotz, ein deutscher Politiker (SPD) und Publizist

Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus das skrupelloseste und menschenverachtendste System erleben, wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat, ihr „Armageddon“. Das System, welches für diese Verbrechen verantwortlich ist, heißt „unkontrollierter Kapitalismus“.

Carl Friedrich von Weizsäcker

Die Freiheit ist nur ein eitles Hirngespinst, wenn eine Klasse die andere ungestraft aushungern kann.

Jacques Roux vor dem Pariser Konvent, 1793

Je ein Kapitalist schlägt viele tot. … Mit der beständig abnehmenden Zahl der Kapitalmagnaten, welche alle Vorteile dieses Umwandlungsprozesses usurpieren und monopolisieren, wächst die Masse des Elends, des Drucks, der Knechtschaft, der Entartung, der Ausbeutung.

Karl Marx

holger November 26, 2015 um 18:44

Oz November 26, 2015 um 18:42

Ich merke schon, es hat keinen Zweck… vielleicht hab ich ja auch keine Ahnung so oder so nicht.

Zeitverschwendung mit so Nasen zu kommunizieren…

holger November 26, 2015 um 18:45

Oz

ich möchte wissen, welche Einheit wann, wie und warum !!! man dich dort hätte beschäftigen sollen?

Und zwar nicht erst nach googeln sonder sofort PK Lümmel

holger November 26, 2015 um 18:46

Zeit ist Abgelaufen Oz

vermutlich nur im Altenschubserheim gewesen… ist auch nicht schlimm… wird auch gebraucht…

topi November 26, 2015 um 18:48

“Ein paar Rebellengruppen, die nicht radikalislamistisch sind: Euphrates Volcano, Thuwar al-Raqqah, SDF, Southern Front, 1st Coastal, Diverse FSA-Gruppen usw. ”

Die linkseuphratischen kämpfen doch gar nicht gegen Assad, oder doch?

Die SDF (also die echte, nich tdie Trupps, die sich jetzt in Idlib dazu selbsternannt haben) ist geradezu offizieller Partner, Obamas Truppen gegen den ISIL, von OSten, die SAA und Verbündete sind Putins Truppen, im gemeinsamen Ziel, ISIL zurückzudrängen.

Und wie unterscheidest du “diverse FSA-Gruppen”?

Russland hat ja nun goldene Brücken gebaut, offizieller Status als Opposition, mit AUssicht auf Machtbeteiligung im kommenden Friedensprozess.
Warum geht keiner drauf ein?

(Und 1st coastal, da hab ich doch irgendwas im Hinterkopf)

1 7 8 9 ----> 1813 November 26, 2015 um 18:49

@gelegentlich
“Und das sollte Konsequenzen haben: nämlich die Einstufung dieser turkmenischen Kämpfer .. als Terroristen, mit entsprechenden Konsequenzen.”

===> … schau an, schau an! … der feine Herr Gelegentlisch … is ein RASSIST!

Morph November 26, 2015 um 18:49

@peewit

“”Dank den Kernwaffen hat es auf der Erde 70 Jahre lang keine Atomkriege gegeben” – Ein Satz zum Verlieben! Kommt in meine Sammlung.”

Ein entscheidendes Detail ist, glaube ich, der Dativ. “Dank der Kernwaffen” wäre nicht halb so gut. Der Dativ katapultiert diesen Satz right away ins Chorgestühl sprechbarer Formeln menschlichen Wahns. Nur so ist Wahrheit zu haben.

holger November 26, 2015 um 18:52

Oz

–> Das anvisieren von Abfangjägern mit dem Radar ist nichts anderes als Provokation. ”

Aha… 6 setzen immer noch keine PK? dann geh Kartoffelschälen, für die Einwanderer ;D

Oz November 26, 2015 um 18:55

@ t opi

Der Mitschnitt ist mittlerweile auch im Netz anzuhören. Außerdem, warum erschließt sich mir nicht, warum “Assad zu stürzen” als etwas Negatives gilt? Assad ist mit seinem mittelalterlichen Folterregime eine genauso großes Hindernis zum Frieden, wie ISIS. Er ist für die große Mehrheit der zivilen Opfer verantwortlich, führt Krieg gegen die Zivilbevölkerung, und produziert dadurch auch den großen Teil der Flüchtlingsströme, die dir heute so große Probleme bereiten.

Sich hier mit der Pest gegen die Cholera zu verbünden, wird erstens sowieso nicht funktionieren, da eine Rückkehr von Assad selbst mit den Folteraktivitäten seiner Geheimpolizei zu einer weitläufigen Terroraktivität im ganzen Land führen würde, zweitens ist das moralisch einfach falsch. Russland bombardiert munter die zivile Infrastruktur, und scheint es von Assad oder aus den Tschetschenienkriegen mitgenommen zu haben, sich um sie nicht zu viele Sorgen zu machen, was in einem Krieg gegen Aufständische nicht funktioniert. Und gegen ISIS geht der Kampf größtenteils sowieso gar nicht, die große Mehrheit der Luftschläge geht gegen Rebellen, um Assad eine bessere Verhandlungsposition zu ermöglichen.

Systemfrager November 26, 2015 um 19:00

Assad ist mit seinem mittelalterlichen Folterregime eine genauso großes Hindernis zum Frieden, wie ISIS. Er ist für die große Mehrheit der zivilen Opfer verantwortlich, führt Krieg gegen die Zivilbevölkerung, und produziert dadurch auch den großen Teil der Flüchtlingsströme, die dir heute so große Probleme bereiten.

Wie zynisch, verlogen und frech kann ein Mensch sein. Und jemand wurndert sich was die “Menschen” mit 6 mill Juden angerichtet haben.

Oz November 26, 2015 um 19:04

@ holger

Oha, lügen also Parteien? In diesem Russland-Türkei-Konflikt gibt es keine gute Seite. Putin und Erdogan sind sich extrem ähnlich. Beide sind autoritäre rechte “strongman”-Politiker. Die ganzen Kommentare mit dem Inhalt “Putin bringt Stabilität und Wohlstand” könnten genauso auf Erdogan zutreffen. Der Politikstil, eine politische Krise zur Machtkonsolidierung zu benutzen, auch, und auch ein Image als “Macher”, das durch dubiosen religiösen Zusammenhalt und “gemeinsame (ethnische) Werte” hinterlegt wird. Selbst das Krisenmanagement mit offensichtlichen Lügen ist ähnlich. Die Zwei geben sich nichts.

holger November 26, 2015 um 19:05

Ich sags ja immer wieder, sobald es hier um !!! ECHTES Fachwissen handelt, kommt die eloquente Schwurbelei ins Spiel… LOL

Ist immer so… :D

someone November 26, 2015 um 19:06

T-90 in Syrien eingetroffen. Gut, dass wir alle deeskalieren wollen. Insbesondere die Russen.

peewit November 26, 2015 um 19:06

@topi

Ähm, es wurde ja schon ausgerechnet, dass die Maschinen im Luftraum der Türkei mit ca. 600 km/h unterwegs waren. Wie schnell sie vorher waren, darüber haben wir keine Daten.

Zweitens kann es durchaus sein, dass die Maschinen zweimal in den Luftraum eindrangen. Die Radarbilder schließen die Möglichkeit nicht aus. Und das öffnet ein mögliches Zeitfenster für die mehrmalige Aufforderung an die Piloten zum Abdrehen.

Ich sage nicht, dass es so war. Ich sage nur, dass du nicht mit Sicherheit behaupten kannst, dass es nicht so war.

Deine kategorischen Behauptungen zeigen nur, dass du zu unvoreingenommener Betrachtung nicht fähig bist.

Nebenbei: Mein Problem ist nicht, dass ich nicht logisch denken könnte. Mein Problem ist, dass ich es kann ;-)

topi November 26, 2015 um 19:14

Goodnight

Warum die US-Präsidenten als lahme Enten anfangen zu tanzen

Was macht man so, als Ami-Präsident, mächtigster Mann der Erde, wenn sich die zweite Amtszeit dem Ende neigt, Wiederwahl ausgeschlossen (außer man bricht einen Weltkrieg los, aber bisher wollte das keiner machen), mit den Mittel-Turnus-Wahlen auch kein Wahlkampf mehr um irgendwelche Kongressmehrheiten.

Tagespolitik, ach ja, das mühselige Zeug, muss schon irgendwie sein.
Aber da muss doch noch mehr sein.

Was bleibt von mir?
Hab ich die Nazis besiegt?
Den Russen eins auf den Arsch gegeben?
Die Wirtschaft zum boomen gebracht?

Irgendwas muss es doch geben. Selbst wenn man nicht beseelt ist von irgendeinem religiösem Quatsch wie manch Klerikaler, aber so ein bisschen Sinn darf es doch sein.

Oder zumindest treibt die Sorge, wie man denn in den Geschichtsbüchern stehen wird.

Da war es bei den letzten lahmen Enten so üblich, zum Ende noch schnell einen Frieden im Nahen Osten hinzukriegen.

Gut, hat bisher nicht geklappt.
Aber versucht haben sie es wieder und wieder.

topi November 26, 2015 um 19:15

Für Obama sieht die Lage konkret so aus.

Eine Lösung in Palästina ist derzeit undenkbar.

Muss was anderes her.

Irak!
Ach nee, haben wir schon befriedet. Lief nicht so doll.
Afghanistan, oh dieser Mist, mir wird ganz schlecht bei dem Gedanken.
Libyen, da war doch auch was.

Diese blöden Neocons, hab ich mir auch immer von denen reinquatschen alssen, statt wenigstens ein paar abzusägen.

In Syrien war die Einigung fix und fertig, Übergangsregierung, “freie” Wahlen, hätten die auch Demokratie spielen können; aber nein, dann könnte ja Assad gewinnen, das geht gar nicht, aber in ein paar wochen haben unsere Jungs den weg. Schwachköpfe.

Ein paar Jahre waren die Kriege wenigstens aus dem Fernsehen raus, Afghanistan und Irak.

Und jetzt diese Riesenscheiße IS.
Beherrschen ein riesiges Gebiet im Irak und Syrien, sind kurz davor Libyen zu übernehmen, werden im Jemen immer stärker (diese verblödeten Saudis).

Vor sieben Jahren, als ich angefangen habe, kannte keine Sau diese Truppe.
Und wenn es dumm läuft, und Al Quaida den assad aus dem Amt schießt, dann sieht es dort as wie in Libyen, und IS ist klar am stärksten.
Dann wird diese Terrorbande so attraktiv, dass jeder Dschihadist sich unter ihrer Fahne vereint.

Und das unter meiner Amtszeit.
Finanzkrise einigermaßen hingekriegt (an die lauernden Trillionen in den Büchern denk ich mal lieber nicht), die Wirtschaft weder in Gang gebracht (schon gut, wie die die Arbeitslosenquote ordentlich “messen”), Obamacare.

Aber was ist das neben dem Aufstieg einer Terrortruppe zur Regionalmacht?

Nee, da muss noch was passieren.

Scheiß auf die Neocons, Assad bleibt halt erstmal, wenn der CIA den nicht wegkriegt, ich kann ja schlech tsleber hingehen.

Und Truppen haben wir dort keine, und kriegen auch keine hin; welcher Normalbegabte Westler will auch dort Zielscheibe vom IS werden.

Also mit Putin und Assad gegen den IS; die Kurden sind loyal, die kann man auch als “Moderne” präsentieren, und dann wird es schon irgendwie weitergehen in Syrien.
Coca Cola zieht am Ende immer (und wenn erst Demokratie herrscht, wird man doch den Assad auch los, irgendwann)

holger November 26, 2015 um 19:15

peewitchen

–>Zweitens kann es durchaus sein, dass die Maschinen zweimal in den Luftraum eindrangen. Die Radarbilder schließen die Möglichkeit nicht aus. Und das öffnet ein mögliches Zeitfenster für die mehrmalige Aufforderung an die Piloten zum Abdrehen.”

Ich sachs nochmal, zu viele Idioten hier unterwegs…

schon mal am Radar gesessen?

Oder nur Alten das Süppchen gebracht?

holger November 26, 2015 um 19:19

Da fliegt einfach so einer, dumm die dumm die dumm so durch die Gegend, iin einem Gebiet wo “Fassbomben” (in der Moderne) in der Reihe vom Himmel fallen…

Und das ist auch noch ein “moderner” Jet… und der merkelt wohl gar nichts?

Erzählt das der FAZ dem Lübberding, dem Papst, aber hört auf das der Öffentlichkeit kredenzen zu wollen.

Geht nach Hause, und fummelt an euch bitte rum…

Oz November 26, 2015 um 19:21

@ Systemfrager

Ich hätte da noch eine Gemeinsamkeit: beide begannen damit, ihr Land dem Westen/der Demokratie zu öffnen … um ab einem gewissen Punkt eine 180° Wende zu machen. Beide sind zb. homophob, hassen die Zivilgesellschaft und können keine Kritik vertragen. Ich war mal ausgesprochener Fan der beiden (zu einem gewissen Zeitpunkt), habe mich aber dann entsetzt von ihnen abgewandt, als sie die Kehrtwende machten. Natürlich kann man Länder oder Potentaten nicht wirklich miteinander gleichsetzen. Putin hat da auch ganz andere Mittel zb. einfach mal so eine nicht mal gut kaschierte militärische Intervention zu starten, während Erdogan, wenn er sich schon mal mit seinen Geheimdienstlern bespricht, wie man am besten Gneisenau in Syrien spielen könnte, am Ende einen Mitschnitt im Internet wiederfindet. Es gibt eine Menge, was sie nicht gemein haben. Aber eben auch eine ganze Menge, wo die beiden Brüder im Geiste sind.

Systemfrager November 26, 2015 um 19:26

Beide sind zb. homophob, hassen die Zivilgesellschaft und können keine Kritik vertragen.

Du brauchst einen Psychiater … oder bist du bezahlt einen solchen Schwachsinn zu labern

ftzn fgr November 26, 2015 um 19:28

man kann auch einfach mal “der krieg des charles wilson” gucken und mal 10 minuten über den schluss sinnieren. natürlich gehören bush & seine buddies so sehr vor das den haager gericht wie sarkozy und cameron. so sehr wie girkin/strelkow und sein auftraggeber, das würstchen waldi.

topi November 26, 2015 um 19:28

peewit

“Ähm, es wurde ja schon ausgerechnet, dass die Maschinen im Luftraum der Türkei mit ca. 600 km/h unterwegs waren. Wie schnell sie vorher waren, darüber haben wir keine Daten.”

Wie langsam kann ein Jet fliegen, beantworte es doch einfach, du solltest das doch rauskriegen.

“Zweitens kann es durchaus sein, dass die Maschinen zweimal in den Luftraum eindrangen. Die Radarbilder schließen die Möglichkeit nicht aus.”

Nein, schließen sie nicht.

Der gesunde Menschenverstand sagt allerdings, dass die Türken die Radarbilder präsentieren würden, mit dem zweimaligen Eindringen. Oder waren da gerade alle pinkeln?

” Und das öffnet ein mögliches Zeitfenster für die mehrmalige Aufforderung an die Piloten zum Abdrehen.

Ich sage nicht, dass es so war. Ich sage nur, dass du nicht mit Sicherheit behaupten kannst, dass es nicht so war.”

Ich habe erklärt, warum es in den behaupteten fünf Minuten vorher die größte Zeit vollkommen sinnlos gewesen wäre, eine Aufforderung loszuschicken.

Diese Aufforderungen, so es sie gab, wären komplett irrelevant. Die dürfen in Syrien rumfliegen, wie die Syrer es wollen.

Erst wenige Sekunden vor dem Erreichen des Zipfels wären Aufforderungen auch nur sinnvoll nachvollziehbar.

Alles vorher könnte nur lauten: “DuDuDu, jetzt flieg mal nich twieder in unseren Luftraum, wie Du es schonmal gemacht hast, du bist zwar gerade auf dem Weg in die andere Richtung, aber ich fordere dich jetzt schon mal auf.”

Sowas beleidigt einfach den Verstand.

Also nicht, dass die Türken solche Story bringen, aber das intelligente Menschen darin einen Sinn sehen wollen.

“Deine kategorischen Behauptungen zeigen nur, dass du zu unvoreingenommener Betrachtung nicht fähig bist.”

Quatsch.
Ich habe ja sogar gesagt, kann sein, dass es ein erstes Verletzen des Luftraumes gab, die F 16 daraufhin am Zipfel “lauerten” und dann abgeschossen haben, ohne direkte Warnung ab dem Zeitpunkt, zu dem die abgeschossene Maschine tatsächlich den Luftraum verletzte.

So kann es gesehen sein, nach den Daten der Türken, mit ausreichender Präzision auch Abschuss der Luft-Luft und der Treffer exakt in türkischem Gebiet (auch wenn das weniger wahrscheinlich ist, als dass zumindest ein Ort in Syrien lagen).

Ich verwarne dich jetzt auch schon mal ganz eindringlich, hier keine Schadsoftware zu installieren, die den Blog killt!!! :–)

Goodnight November 26, 2015 um 19:32

Hier kann man wunderbar beobachten warum der Deutsche niemals international irgendwelche politische Bedeutung erlangen wird.
Hier wird gefühlte 48 Stunden wild darüber diskutiert, ob da ein Flugzeug für 17 oder 180 Sekunden im Luftraum gewesen ist. Als wenn das irgendeinen Unterschied machen würde.
Kurz und schmerzvoll:

Solch ein Eindringen in gegnerischen Luftraum passiert ständig. Auf der ganzen Welt. Und keiner schießt da einen anderen ab. Der eine provoziert, der andere zeigte Verteidigungsbereitschaft. Ist wie auf nem Schulhof: Posen, einen auf dicke Hose machen, Männerspiele halt.
Und da wird ständig gefunkt und gewarnt und ignoriert und gewinkt und und und. Jeder kennt das spiel, alle wissen, dass es nur Show ist, dass keiner jemals wirklich den roten Knopf drückt.
Jeden Tag.
Und jetzt hat einer den anderen abgeschossen.
Zufall? Unglück? War nicht zu vermeiden? Verkettung unglücklicher..?
Natürlich nicht.
Die türkische Regierung wird schon Tage bzw. Stunden vor dem Abschuss entschieden haben, den Russen runterzuholen, sobald er da auch nur einen Millimeter in den türkischen Luftraum eindringt.

Was ist daran so schwer zu verstehen?

topi November 26, 2015 um 19:34

richtig goodnight.

Mancher braucht halt eine moralische Verbrämung dafür (also bewusst den Abschussbefehl gegeben zu haben).

Sollen sie sich ja auch basteln, nur die sollte den Gesetzen der Logik folgen. :roll:

peewit November 26, 2015 um 19:34

@Morph

Ja, ein Kabinettstück logisch-semantischen Irrsinns. Und mit dem Dativ wird die Sache fast schon überirdisch.

Goodnight November 26, 2015 um 19:39

Kennt Ihr doch, damals, mit Popcorn und Cola im Dorfkino:

Charlie: So, lieutenant, where exactly were you?
Maverick: Well, we…
Goose: Thank you.
Maverick: Started up on a 6, when he pulled from the clouds, and then I moved in above him.
Charlie: Well, if you were directly above him, how could you see him?
Maverick: Because I was inverted.
Iceman: Bullshit.
Goose: No, he was man. It was a really great move. He was inverted.
Charlie: You were in a 4g inverted dive with a MiG28?
Maverick: Yes, ma’am.
Charlie: At what range?
Maverick: Um, about two meters.
Goose: It was actually about one and a half I think. It was one and a half. I’ve got a great Polaroid of it, and he’s right there, must be one and a half.
Maverick: Was a nice picture.
Goose: Thanks.
Charlie: Eh, lieutenant, what were you doing there?
Goose: Communicating.
Maverick: Communicating. Keeping up foreign relations. You know, giving him the bird!
Goose: You know, the finger
Charlie: Yes, I know the finger, Goose.
Goose: I-I’m sorry, I hate it when it does that, I’m sorry. Excuse me.
(Top Gun)

michael November 26, 2015 um 19:43

@Oz November 26, 2015 um 18:25
“Offenbar hat es rund 10 Versuche gegeben, den Piloten zu kontakten. Der hat aber nicht geantwortet.
Das glaubtst du doch selbst nicht oder ? Es gab allerdings beim Eindringen eines russischen Flugzeuges in türkischen Luftraum vor ein paar Wochen eine deutliche Warnung der Türken an die Russen. Warum die ihre Abwehrmaßnahmen nicht eingeschaltet hatten bleibt ihr Geheimnis. Raketen mit IR-Steuerung sollten kein echtes Problem sein. Warum sie keine Luft-Luft-Raketen mithatten auch. Die Su-24 sind alt, aber nicht wehrlos. Die F-16 (Block?) sind auch nicht der neuste Schrei. Man kann das als russische Provokation deuten. Trotzdem haben die Türken dem Russenflieger regelrecht aufgelauert, um ihn abzuschießen. F-16 können nicht ewig in der Luft bleiben und schon garnicht mit ihren Kurzstreckenraketen Typ Sidewinder an jedem Ort der Grenze.

Fakt ist und bleibt, dass die Türken über syrischem Gebiet ein von der gewählten syrischen Regierung autorisiertes Kampfflugzeug der Russen abgeschossen haben. Die Antwort kann nur darin bestehen, dass die Russen alle türkischen Kapmfflugzeug/jeden türkischen Kommandohubschrauber über syrischem Territorium ohne Warnung abschießen. Genau das wurde so angedroht.

Solange die Türken über fremdem Gebiet aufgeraucht werden, greift auch kein NATO-Vertrag. Die Russen müssen nur drauf achten, dass die Trümmer der Türkenmaschinen und toten Soldaten in Syrien liegen. Sicher ist, dass die Türken die “Aufständischen” in Syrien von der ersten Minute an unterstützt haben. Sicher ist auch, dass Erdogan es war, der die “syrischen” Flüchtlinge zu uns schickte. Somit auch Terroristen mit falschen Pässen, Schläfer und Agenten … . So handelt ein ganz klarer Feind. Des Deutschen Merkels Verhalten ist mehr als nur fragwürdig. Es war dumm, für diesen “Kalifen” auch noch Wahlkampfhilfe zu leisten. Jetzt mit den Franzosen in den Krieg ziehen zu wollen, ist genauso dämlich. Dann auch wieder Truppen nach Afghanistan schicken … . Die will sich ihren Posten retten, das dürfte kaum gut gehen. Die Aussagen von Juncker sind durchaus verständlich.

Wenn die Amis dort Kriege anzetteln, sollen sie ihre Soldaten verheizen. Es gibt nichts zu gewinnen, ausser Zinksärgen. Die Russen verteidigen ihre Stützpunkte, das ist plausibel. “Wir” können nichts gewinnen. Solche Kriege führt kein Aggressor, der noch klar bei Verstand ist. “Wir” als Merkels Kanonenfutter wären dort nämlich wieder mal nicht die “Guten”.

topi November 26, 2015 um 19:48

Oz

“Der Mitschnitt ist mittlerweile auch im Netz anzuhören. ”

Der Vocerekorder der Suchoi wurde geleakt? Klingt spannend, link?

“Außerdem, warum erschließt sich mir nicht, warum “Assad zu stürzen” als etwas Negatives gilt?” Assad ist mit seinem mittelalterlichen Folterregime eine genauso großes Hindernis zum Frieden, wie ISIS.”

Unter assad war ja nun Jahrzehnte lang “Frieden”.
Ncht mehr oder weniger Frieden als anderswo, wo wir die Diktatoren freundlich zum Empfang bitten, statt sie wegbomben zu wollen.

Gut, da ist eine Parallele mit ISIL; wenn di egewinnen, ist dort auch “Frieden”.

” und produziert dadurch auch den großen Teil der Flüchtlingsströme, die dir heute so große Probleme bereiten.”

Du meinst also, wenn Al Nusra, die anderen Dschihadisten als Waffenbrüder und der ISIL gegen das Regime gewinnen, hören die Flüchtlingsströme auf?

Kehren sich gar um, die gehen alle zurück?

“Sich hier mit der Pest gegen die Cholera zu verbünden, wird erstens sowieso nicht funktionieren, da eine Rückkehr von Assad selbst mit den Folteraktivitäten seiner Geheimpolizei zu einer weitläufigen Terroraktivität im ganzen Land führen würde”

“Rückkehr”, wohnst du im “befreiten” Idlib, oder was soll die Wortwahl?
Assad ist da, und die meisten Syrer, die im Lande sind, leben in den vom Regime beherrschten Gebieten.

Geflohen wird von der aktuellen Front, oder aus allgemeiner Perspektivlosigkeit (wenn sich auf der anderen Seite jemand findet, der eine Perspektive anbietet).

Die Ägypter leben ja auch wieder wunderbar mit einem Militärdiktator, was macht dich so sicher, dass es mit einem demokratisch gewählten Assad keinesfalls ginge?

” zweitens ist das moralisch einfach falsch.”

Ach so.

Na da kann ich nichts gegen sagen, der Westen ist natürlich immer auf der moralisch richtigen Seite also nein, Assad muss weg, wie alle bösen Diktatoren auf der Welt.´, immer und überall, aufs massivste vom Westen bekämpft werden; bis Frieden und Freude herrschen.

wie kann man nach dem Irak-IS-Desaster und der Libyenkatastrophe noch so etwas sagen?

Deine “Moderaten”, welche Chance haben die gegen Al Nusra und ISIL?

Glaubst du ernsthaft, nach Ende des Regimes herrschen da Moralisten, und nicht die militärischen Gruppen, die am härtesten vorgehen und am besten bezahlt sind?

” gegen ISIS geht der Kampf größtenteils sowieso gar nicht, die große Mehrheit der Luftschläge geht gegen Rebellen, um Assad eine bessere Verhandlungsposition zu ermöglichen.”

Ja natürlich, folgt ja auch der Logik.

Wenn es morgen Waffenstillstand in Westsyrien gäbe, würde der ISIL, in wenigen Monaten massiv zurückgedrängt.
Aber vorher muss das Regime sich um die anderen Gebiete kümmern, was denn sonst?

Goodnight November 26, 2015 um 19:54

@michael

“Wenn die Amis dort Kriege anzetteln, sollen sie ihre Soldaten verheizen. Es gibt nichts zu gewinnen, ausser Zinksärgen. ”

Da ist er wieder, der Deutsche.

Immer über Papi USA motzen, aber wenn er selbst ran soll, dann drückt erst sich.

Goodnight November 26, 2015 um 19:57

Glaubt hier noch einer, dass da draußen noch Irgendeiner das deutsche Kindergeschrei ernst nimmt?

Die Deutschen sollten sich mal langsam entscheiden:

Entweder Europäische Großmacht mit all den Verpflichtungen.
Oder eine größere Schweiz, die dann auch wie die Schweiz die Klappe hält, wenn die großen Jungs spielen.

topi November 26, 2015 um 19:59

“Warum die ihre Abwehrmaßnahmen nicht eingeschaltet hatten bleibt ihr Geheimnis. Raketen mit IR-Steuerung sollten kein echtes Problem sein. Warum sie keine Luft-Luft-Raketen mithatten auch.”

Nun, bisher läuft es doch nach dem Abschuss sehr gut für die Russen.
Die deutsche Wahrheitspresse jammert rum, aber jeder mit Verstand muss ja anerkennen, dass die S400 jetzt eine Berechtigung haben, und so weiter.

Würde der Zyniker sagen.

wols November 26, 2015 um 19:59

topi November 26, 2015 um 19:48
Gut, da ist eine Parallele mit ISIL; wenn di egewinnen, ist dort auch “Frieden”.

Eben nicht. Wenn Assad gewinnt, dann bleibt Syrien so groß wie es war, Alles ist ruhig, ggf. Repression gegen Islamisten und sonstige Regimegegner im Innern. Eben so wie es vor 5 Jahren war.
Wenn hingegen ISIL gewinnt mag in Syrien Frieden sein. Aber es wird garantiert ein anderer Krieg geführt: Libanon, Türkei, Jordanien,etc. Dann, sobald der IS sich stark genug fühlt, dann Israel (wegen Jerusalem) und Saudi Arabien (Mekka, Medina).
Der IS kann und wird nicht aufhören. Minimum ist die Beherrschung aller Muslime, ohne Ausnahme, in einem Staat.
Solange ISIL existiert ist Krieg.

niemand November 26, 2015 um 20:02

>>”Warum die ihre Abwehrmaßnahmen nicht eingeschaltet hatten bleibt ihr Geheimnis.”

Oh. Warum? Vielleicht wollten die Russkijs™ klare Verhältnisse. Hätte geklappt. Vielleicht muß man Putin sein, um einen Erdogan auszurechnen.

1 7 89 go home ! November 26, 2015 um 20:03

“Su-24-Abschuss: Moskau erwartet von Ankara Entschuldigung und Schadenersatz – Putin”
————–

===> … die ISIS-Türken haften im Übrigen gesamtschuldnerisch!!

===> … d.h. jeder Deutsche Putinversteher kann im Dönerladen um die Ecke den Schadenersatz eintreiben und an unsere Russischen Weltkriegspartner weitersenden!

wols November 26, 2015 um 20:05

Goodnight November 26, 2015 um 19:54
Immer über Papi USA motzen, aber wenn er selbst ran soll, dann drückt erst sich.

Warum sollte D Krieg spielen wollen? Wieso? Weshalb? Für welche strategischen Ziele? Wir haben da keine Ziele, keinen Grund. NICHTS.
USA spielt Krieg um seinen Einfluß zu erhalten diverse Länder davon abzuhalten zu sehen welch Dünnschiß die USA in den letzten Jahren angerichtet haben. Bei Israel funktioniert das ja schon lange nicht mehr, aber die Anderen kann man vielleicht davon abhalten sich das Maul zu zerreißen :)

peewit November 26, 2015 um 20:09

Ich habe erklärt, warum es in den behaupteten fünf Minuten vorher die größte Zeit vollkommen sinnlos gewesen wäre, eine Aufforderung loszuschicken.

Diese Aufforderungen, so es sie gab, wären komplett irrelevant. Die dürfen in Syrien rumfliegen, wie die Syrer es wollen.</em

Schön, du hast erklärt, warum es sinnlos gewesen wäre. Aber weiß der Mustafa/Holger dort am Radarschirm auch, dass der Alleserklärer @topi zu diesem Schluss gekommen ist?

Dass die Aufforderungen irrelevant gewesen wären, steht auch nicht zur Debatte.

Na ja, belassen wir es dabei…

Goodnight November 26, 2015 um 20:10

“Warum die ihre Abwehrmaßnahmen nicht eingeschaltet hatten bleibt ihr Geheimnis.”

??? So wie bei Iron Man etwa? Magnesiumleuchtkörper? Laser-Abwehrsysteme?
Gottchen, Experten hier….

ruby November 26, 2015 um 20:12

Krieg gegen Krieg
Mord gegen Mord
Ideologie gegen Ideologie
Was bringt das den Menschen?
Ist das Deutschland?
Ist das vorbildliche Glaubwürdigkeit?

Goodnight November 26, 2015 um 20:14

@Wols

“Warum sollte D Krieg spielen wollen? ”

hat da nicht vor kurzem noch irgendjemand gerufen, wir sollten die Flüchtlingskrise in den Herkunftsländern bekämpfen?

Hallo Deutschland? Hört ihr mich?
All ihr Gutmenschen mit euren Visionen.
Die der Ami umsetzen soll damit Ihr dann über den Ami motzen könnt.
Sehr Erwachsen!

Goodnight November 26, 2015 um 20:16

@ruby

Mach ruhig Liebe statt Krieg.
Viel Spass.
Aber dann auch nicht motzen.
Danke!

Eagon November 26, 2015 um 20:16

Welche Interessen hat Deutschland in Syrien?

Syrien war wie die Türkei im Ausland hoch verschuldet.

Nur durch einen Gläubigerverzicht wurde die Auslandsverschuldung abgebaut.

Wer waren die Gläubiger die verzichtet haben?

wols November 26, 2015 um 20:22

Goodnight November 26, 2015 um 20:14
hat da nicht vor kurzem noch irgendjemand gerufen, wir sollten die Flüchtlingskrise in den Herkunftsländern bekämpfen?

Und die bekämpfen wir indem wir Bomben schmeißen und damit nicht ehr Flüchtlinge produzieren?
Du hast an einem Auspuff ohne Kat geschnüffelt oder es ist was dran an der Hirnentnahme sobald man Manager wird.

Den syrischen Krieg und die Flüchtlingsursachen bekämpft man im Herkunftsland indem man die Türkei und Saudi Arabien sanktioniert, indem man den BND lossschickt (lach, schenkelklopf) um Beweise für deren Komplizenschaft mit Terroristen zu bekommen und diese damit zu erpressen oder gleich bloszustellen, etc.
Bomben helfen da maximal indirekt, z.B. wenn man sie eben den Kurden gibt.

michael November 26, 2015 um 20:24

@Goodnight November 26, 2015 um 19:57

“Glaubt hier noch einer, dass da draußen noch Irgendeiner das deutsche Kindergeschrei ernst nimmt?

Die Deutschen sollten sich mal langsam entscheiden:

Entweder Europäische Großmacht mit all den Verpflichtungen.
Oder eine größere Schweiz, die dann auch wie die Schweiz die Klappe hält, wenn die großen Jungs spielen.”

Das ist schon ganz richtig. Hier geht es um eine Richtungsentscheidung. Die sollte zu Gunsten der größeren Schweiz, die die Klappe hält und dabei reich wird ausfallen. Wenn die großen Jungs “spielen” wollen, sollen sie das ruhig machen.

Wenn jemand von Waffen nicht ganz soviel Ahnung hat, das Gezänk lassen wir jetzt mal. Hast Du überhaupt gedient? Du klingst irgendwie nach Theoretiker. Wikipedia-Wissen …. ;-)

Eagon November 26, 2015 um 20:25

Wir sollten es schätzen, dass die Syrer zu uns kommen.

Die leben die Werte von denen deutsche Politiker immer nur sprechen.

“Bildung ist in Syrien ein sehr wertgeschätztes Gut. In Syrien gab es vor dem Krieg mehr Hochschullehrerinnen als in Deutschland. Sie fragten eingangs, was die Syrer im Gepäck hätten. Eines auf jeden Fall: Den unbändigen Willen, dass aus ihren Kindern etwas wird. Und das ist auch für die einheimische Gesellschaft gut. Sie muss nur lernen, die historischen Prägungen und Ängste zu überwinden, die sie mit Blick auf den Islam hat.”

http://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/syrer-sind-konservativ-aber-auch-tolerant–112332322.html

ruby November 26, 2015 um 20:27

@ Goodnight
Merkt denn keiner, dass es keinen islamischen Staat gibt
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kommentar-von-berthold-kohler-zum-tornado-einsatz-13934408.html
der als Rechtfertigung für Krieg, Mord, Ideologie benötigt wird.
“Krieg”, “Mord”, Ideologie” des IS ist die Antwort auf das eigenen Tun.
Diese Spirale wird nie enden.
Das haben wir doch gelernt, warum gilt das nicht mehr?
Dafür gibt es keine Rechtfertigung oder?
Europa ist Frieden in Freiheit oder garnichts…

Eagon November 26, 2015 um 20:27

Wie haben die Syrer das nur geschafft?

http://de.theglobaleconomy.com/Syria/External_debt/

ruby November 26, 2015 um 20:31

@ Goodnight
Durch die deutsche Solidarität werde ich zum kollektiven Mittäter für Mord, Krieg, Ideologie – das macht keinen Spaß.

----- November 26, 2015 um 20:43

Italien: 800 Gewehre für ISIS in Belgien gefunden – Herkunft: Türkei
26.11.2015

Ein Lastwagen voll mit Kriegswaffen ist im italienischen Triest beschlagnahmt wurden. Der Inhalt: u.a. 800 Gewehre. Diese stammten aus der Türkei und sollten über Deutschland nach Belgien transportiert werden.

holger November 26, 2015 um 20:44

peewitchen

–>Schön, du hast erklärt, warum es sinnlos gewesen wäre. Aber weiß der Mustafa/Holger dort am Radarschirm auch,”

Yep Mustafa wenn in der NATO weiß das auch, nur eben Alten Suppen Bringer nicht…

Standard eben…

Aber was will man von einem Blog Blockflöten Zivilisten auch erwarten, wo der Oberhirte eh ein Zivi war. Und der Oberprimat eben sich nur mit Tetris auskennt, und ewigen eloquenten Fürzen?

holger November 26, 2015 um 20:46

warte übrigens immer noch auf eine PK !

holger November 26, 2015 um 20:50

ruby November 26, 2015 um 20:27

sorry: SABBEL net… zufälliger Weise, war ich tatsächlich eben zu der Zeit im Regiment, als es eine heftige Auseinandersetzung gab, Ausland oder nicht…

Da ging es nicht darum Schieber und Windeln zu wechseln. Link?

kommt auf Anforderung

michael November 26, 2015 um 20:51

@Eagon November 26, 2015 um 20:25
Das Problem waren nie die Syrer. Das sind vielleicht 100000 Nasen. Die eine gewisse Zeit zu versorgen würden wir sehr wohl schaffen. Ob die dann bleiben wollten sei dahingestellt. Die Klügeren eher nicht. Das Problem sind die moslemischen Asylbetrüger aus aller Herren Länder. Das sind 900000. Das Problem sind aber auch “Syrer” mit in der Türkei gefälschten Pässen, Terroristen und Spione, die hier nach Herzenslust eingewandert sind. Als wenn wir von solchem Gesindel nicht schon genug gehabt hätten.

holger November 26, 2015 um 20:54

michael

–>Als wenn wir von solchem Gesindel nicht schon genug gehabt hätten.”

Nun ja… fang mal beim Finanzamt an LOL

topi November 26, 2015 um 21:08

Keiner was zu tanzenden lahmen Enten?

Na dann eben nicht.

Aber es gibt weitere Fakten; neuer Anlauf von Obama, Guantanamo zu schließen; das ist ja nun Tanz in Reinkultur.

niemand November 26, 2015 um 21:08

781 Winchester SXP aus der Türkei nach Belgien.

http://www.dailymail.co.uk/wires/reuters/article-3335171/Italian-police-seize-800-shotguns-bound-Belgium–statement.html

Für die Bürger-Küstenwehr Knokke-le-Zoute?

topi November 26, 2015 um 21:12

die müssen sich doch schützen, vor den bösen Belgiern, die sie nicht integrieren wollen!

topi November 26, 2015 um 21:14

außerdem sind das reine Jagdgewehre

ruby November 26, 2015 um 21:27

Europa war Verteidigung. Wer Krieg ausserhalb dieser Aufgabe führt, beendet dessen ursprüngliche Werte und holt sich Mord und Anschläge in das eigene Terrtorium.
@ Holger
Bin dafür verantwortlich, dass Du kämpfen mußtest – no way out.
Aber Verteidigung bleibt Verteidigung und Angriff bleibt Angriff.
Und ich verteidige nur Verteidigung.
Deshalb AA Sturmangriff auf die Zerstörer der Verteidigung.
https://www.youtube.com/watch?v=I0bbDDVCPhg
Steinmeier und von der Leyen hatten bereits den Verrat Europas und die Beleidsbekundungen für die Opfer der kommenden Anschläge in Deutschland in den Augen.
Dazu gibt es nur ein Nein, nein und nochmals nein.
Assault Attack gegen die Zombies in den Hirnen…

topi November 26, 2015 um 21:28

peewit

“Schön, du hast erklärt, warum es sinnlos gewesen wäre. Aber weiß der Mustafa/Holger dort am Radarschirm auch, dass der Alleserklärer @topi zu diesem Schluss gekommen ist?”

Noch mal, extra für dich; während nämlicher fünf Minuten flog das Flugzeit auch erhebliche Zeit VON DER GRENZE WEG.

Sollte tatsächlich in dieser Zeit der Mustafa der Suchoi gesagt haben, sie soll doch nicht in den Luftraum eindringen, gibt es genau eine Erklärung: er handelt auf Dienstanweisung, um das zu protokollieren.

“Dass die Aufforderungen irrelevant gewesen wären, steht auch nicht zur Debatte.”

Genau.
Ich fordere dich wiederholt dazu auf, dieses Blog nicht mit Schadsoftware anzugreifen!!

“Na ja, belassen wir es dabei…”

Gerne doch, braucht ka kein Mensch.
Hör doch einfach auf, so unlogischen Quatsch, den die Türken jetzt verbreiten, als wahr ansehbar zu beschreiben. :roll:

Die Türken haben das Ding runtergeholt, weil sie es runterholen wollten. Das geht aus der türkischen (!) Version klar hervor (also den offiziellen Daten, die sie an die UN geschickt hast; dass du darauf nicht eingehst, sondern eine dem widersprechende untergeordnete “Quelle” reinbringst, ist schräg).

Nun hinterher rumzulabern, wir mussten ja, und konnten nicht anders, ist einfach affig.

Da muss man als Beobachter auch nicht mitspielen.

michael November 26, 2015 um 21:36

Schrotflinte mit abgesägtem Lauf …. jetzt Wiki das SXC ist die 1300: “The Model 1200 was succeeded by the Winchester Model 1300 in 1983 when U.S. Repeating Arms Company became the manufacturer of Winchester firearms. Production of the Model 1300 ceased in 2006, when USRAC went bankrupt.” Rund 800 “reine Jagdgewehre” darf man wohl ernst nehmen.

topi November 26, 2015 um 21:37

Interessanter ist ja, was seitdem geschieht.

Erdogan lehnt jegliche Entschuldigung ab. Und bezeichnet die Reaktion der Russen als “unpolitisch”.
Na dnn weiß er wohl selber, als was der Abschuss des Jets eines Partners, ja vor kurzem noch Freund genanntem, zu bezeichnen wäre. :roll:

Die Russen lassen türkische Lebensmittel mal gründlich auf Pestizide und so untersuchen.
Kann sich jeder ausmalen, was das bedeutet, ist ja alles verseucht das Zeuch, nur normalerweise juckt das keine Sau.
Die Anweisung an die großen Reiseunternehmen, die Türkei auszulisten, ist schon ein ziemlich dicker Brocken.

Auf de Energiesektorgäbe es noch weitaus dickere Projekte; aber da wurde noch nichts verlautbart, die Deutschen fangen ja auch nicht an, russisches Gas zu boykottieren (so blöd sind nur die Polen, und bezahlen jetzt ein mehrfaches für ihr Gas), und die Russen im Gegenzug nicht, die Gaslieferungen einzustellen.

Das russische Dilemma bezüglich eines Weiterverteilers ab schwarzem Meer hab ich beschrieben, könnte also sein, dass da alles wie bisher weitergeht.

Aber in Richtung SCO und Seidenstraße hat Erdogan nun erheblich schlechtere Karten (die Bedeutung dessen können die Beobachter aus dem “Westen” natürlich gar nicht richtig einordnen).

Und selbst seine Turkmen-Milizen dürften sich nur sehr kurz über den Abschuss gefreut haben, mittlerweile massive Luftschläge, auch an anderen Abschnitten der Grenze.

Kuckuck November 26, 2015 um 21:38

Verfassungsbruch

Bruch des Völkerrechts

someone November 26, 2015 um 21:38

Nein topi. Sach an: Das war kein Versehen von den Türken, als sie eine Rakete auf das russische Flugzeug abschossen, sondern vielleicht sogar mit dem klaren Vorsatz, es zu treffen und vielleicht sogar zum Absturz zu bringen? Krass, ich bin geplättet. Welch Erkenntis.

Kuckuck November 26, 2015 um 21:39

Deutschland kaputt

EU kaputt

„Wir schaffen es!“

Goodnight November 26, 2015 um 21:43

@Topi

“außerdem sind das reine Jagdgewehre”

Nope. Modifzierte Version mit anderen Griffstück und Schulterstütze.. ..

michael November 26, 2015 um 21:43

@holger November 26, 2015 um 20:54
Finanzamt ist ein ganz spezielles Thema. Da würde jeder gerne austreten. :-)

ruby November 26, 2015 um 21:46
niemand November 26, 2015 um 21:46

>>”außerdem sind das reine Jagdgewehre”

Es ist ja völlig unklar, wer die bestellt hat und zu welchem Zweck.

Daß die 20 000 belgischen Jäger ihre Waffen als “Reimport” beschaffen, scheint mir nicht plausibel.

http://www.face.eu/sites/default/files/belgium_fr.pdf

Goodnight November 26, 2015 um 21:54

Noch einmal: Sind gemäß Bilder keine Jagdgewehre sondern Gewehre für Selbstverteidigung. Mit 00 buckshot unangenehm

niemand November 26, 2015 um 21:57
topi November 26, 2015 um 22:01

someone, wo bleibt eine Lesekompetenz?

Natürlich war es Absicht, die Diskussion drehte sich darum, ob man als intelligenter Beobachter den albernen Rechtfertigungen irgendeine Relevanz zubilligen sollte.

Was nun abgeschlossen sein könnte, endlich.

Goodnight November 26, 2015 um 22:02
topi November 26, 2015 um 22:08

Derweil trafen sich Hollande und Putin.

Koordination der Luftangriffe zwischen Russland und Frankreich; das ist neu, wollten die Amis bisher nicht.(jedenfalls nicht den Begriff)

Austausch von Geheimdienstmaterial, ebenso. Wobei es da auch nur um die Anschläge gehen könnte, .

“Russland zeigte sich zudem bereit, mit gemäßigten syrischen Oppositionsgruppen zusammenzuarbeiten. Putin sagte, man sei übereingekommen, in Syrien Angriffe auf bewaffnete Gruppen zu vermeiden, die ihrerseits gegen den Terror kämpfen. ”

meldet die Zeit als Neuigkeit, besser gesagt die Nachrichtenagentur, steht mit fast gleichem Text auch anderswo.

Das ist absolut nicht neu, wurde von Russland zigmal erklärt in den letzten Monaten.

Sie warten halt immer noch auf Listen von “Moderaten”.
Dabei gab es auch schon Berichte von Rebellen, mt denen sie zusammen arbeiten, für die sie auch schon ISIL bombardiert haben nach eigener aussage.
Und das Angebot an die FSA.

“Auch mit der von den USA geführten Allianz gegen den IS will Russland künftig zusammenarbeiten”

Was für eine Formulierung. Bisher haben sie sich geweigert, müsste man schließen.

Unsinn; sie weigerten sich, Assad aus dem Amt zu bomben, bzw, dazu im Sicherheitsrat ihr grünes Licht zu geben.
Und daran hat sich nun mit absoluter Sicherheit nichts verändert.

Aber gut, so kommt die deutsche Wahrheitspresse nicht umhin, auch mal etwas anderes zu schreiben.

topi November 26, 2015 um 22:13

“Bilder”

Wer dreht denn solche Videos?

Aber da sieht man es doch, alles reine Jagdgewehre, nur für Enten gefährlich.

holger November 26, 2015 um 22:19

Hört uff zu sabbeln, der USAner nimmt wieder 45 Millionen Turkeys in einem Tag auf…

legt euch hinne, iss besser

thanksgiving

holger November 26, 2015 um 22:20

Iss übrigens keine VT

das machen die wirklich…

someone November 26, 2015 um 22:20

Ach, so meinst du das. Jetzt werden mir endlich die Aug3en geöffnet. Heißt das etwa, dass das mit MH-17 auch kein Versehen war? Na denn…

topi November 26, 2015 um 22:22

Die Türkei inhaftiert unterdessen Can Dündar, den türkischen Journalisten, der die Waffenlieferungen an den IS aufgedeckt hat.

someone November 26, 2015 um 22:22

@holger: Das würde mich echt interessieren: War so etwas in 80′ern etwa auch gang und gebe? Kann ich mir igendwie nur schwer vorstellen.
http://www.irishexaminer.com/ireland/passenger-planes-dodged-russian-bombers-315623.html

holger November 26, 2015 um 22:29

someone November 26, 2015 um 22:22
@holger: Das würde mich echt interessieren: War so etwas in 80′ern etwa auch gang und gebe? Kann ich mir igendwie nur schwer vorstellen.”

klicke ich nicht an… NENA lässt sich aber wieder einen Busch wachsen…

holger November 26, 2015 um 22:31

Zwischen den Beinen oberhalb, und unter den Axels Höhlen… wegen der Symbolik halt…

niemand November 26, 2015 um 22:35

>>”Das würde mich echt interessieren: War so etwas in 80′ern etwa auch gang und gebe? Kann ich mir igendwie nur schwer vorstellen.”

Läge Irland am Schwarzen Meer, wäre es längst in der NATO…

https://de.wikipedia.org/wiki/Irische_Streitkräfte#Luftwaffe

Manfred Peters November 26, 2015 um 22:42

@ Holger & all & RECCE-Tornado*
Meine Befüchtung, dass unsere losgerissene Bordkanone/Top-Gun aus NDS und die bleierne Möchtegern-Sultanine nicht schwächeln werden haben sich bestätigt.
Nur gibt es da ein gravierendes Problem. Sicher werden gerade die RECCE-Tornados alle 1a einsatzbereit sein, da sie z. Zt. im Baltikum und anderswo im “Dauerverschleißkampf” für den Endsieg des US-Imperialismus verheizt werden? 2007 soll es noch 30 RECCE-Tornados bei der Bundeswehr gegeben haben. Insgesamt sind heute von mehr als 300 noch 68 vorhanden. Bei ca. 50% Einsatzbereitschaft wird es damit sehr enge mit dem großspurigen Erklärungen die gerade unsere Qualitätsmedien beherrschen, oder die Home-Sicherheit ist stark gefährdet. :-(

*RECCE-Tornados – speziell für die Aufklärung gerüstet. Basiert auf “reconnaissance”

Goodnight November 26, 2015 um 22:43

@topi

“Aber da sieht man es doch, alles reine Jagdgewehre, nur für Enten gefährlich.”

Erkennst Du den Unterschied zwischen den Waffen im Video und den gefunden Waffen auf dem Bild???????

Soll ich es aufmalen?

“That’s what everybody keeps saying. “I’m just a professional”. Everybody keeps saying that to me. “I’m just a professional”, “I’m just a professional”. I’m getting sick and tired of hearing that.”
(men on fire)

Linus November 26, 2015 um 22:46

test

topi November 26, 2015 um 22:47

Ich lach mich echt tot hier. :roll:

Linus November 26, 2015 um 22:50

Lavrow dazu:
“http://tasx.yu/en/politics/839164″
x.y bitte durch s.r ersetzen
Btw! Kann mir jemand erklären, warum ich diesen Link nicht durchbringe?

Goodnight November 26, 2015 um 22:51

Nope ich male es nicht, viel besser:
Popcorn und Cola raus, Licht aus, Action:
Was man mit mit einen Entenjagd Waffe mit der richtigen Munition alles anstellen kann:

https://www.youtube.com/watch?v=ze9xnzQ5KrY

Linus November 26, 2015 um 22:52
Linus November 26, 2015 um 23:00

Lavrow – Kurzfassung:
“Some members of the coalition, including those providing their combat planes for strikes against Iraq and Syria have confided to us the planes involved were of US manufacture and the Americans normally request US permission for such operations”
“As far as I understand, our plane was downed by a US-made F-16. It remains to be seen whether the US requirement is applicable to Turkey, and if it is, I would like to know if Turkey had asked the United States for permission to send its planes on a combat mission and to shoot down a plane, albeit probably an identified one, over Syrian territory.”
“Yesterday’s attack by the Turkish Air Force against a Russian aircraft shows the situation with illegal oil trade and the underground oil industry which the IS has created in its territory in a new light. Yesterday’s incident happened after Russian warplanes had started delivering quite effective and targeted strikes against those tank trucks and oil fields,”

moderator November 26, 2015 um 23:08
wols November 26, 2015 um 23:08

Linus November 26, 2015 um 22:50
Btw! Kann mir jemand erklären, warum ich diesen Link nicht durchbringe?

Das ist der böse Worte Filter
http://ww1.ass.ru wird bestimmt auch geblockt.

PS: es ist nicht das .ru welches das böse wort ist. Hoffe ich zumindest :)

gelegentlich November 26, 2015 um 23:09

@Wols
Darf das als Gegenbeweis gelten? ;-)

Thor November 26, 2015 um 23:10

Die Illner versteht es auch nicht mehr…
https://www.youtube.com/watch?v=hGpX1xnmMFc

wols November 26, 2015 um 23:15

Der böse böse Moderator hat ja den böse Wort Filter ausgemacht damit er selber posten konnte :P

Ich habe die Machtstrukturen hier durchschaut und decke das falsche Spiel gnadenlos. Nur Sheeple lassen sich blenden!

Linus November 26, 2015 um 23:22

@gelegentlich:
Nein, das funktioniert bei mir nicht, selbst wenn ich direkt deinen Text einsetze.
Ich habe gerade versucht, das auch beim Spiegelfechter (ebenfalls Wordpress) zu posten. Geht auch nicht.
Aber bei der Zeit gehts!

gelegentlich November 26, 2015 um 23:28

#@Wols,
jetzt bin ich selber neugierig geworden:

http://tass.ru/en/politics/839164

Lawrow, noch einmal.

Linus November 26, 2015 um 23:29

@gelegentlich:
Mit IE geht’s auch nicht (oben hatte ich FF).
Scheint also nicht an meinem Browser zu liegen.

moderator November 26, 2015 um 23:29

Und damit ist Ihre böswillige und widerliche Propagandalüge entlarvt, entehrt bis ans Ende der Welt! ;-)
[Wenn Sie OpenSource'ler oder/gleich Linuxer wären hätten Sie wohl eine faire Chance den Grund herauszufinden!]

someone November 26, 2015 um 23:33

Mal was Handfestes zum Ölhandel:
http://ig.ft.com/sites/2015/isis-oil/

someone November 26, 2015 um 23:35
Linus November 26, 2015 um 23:49

@someone:
Wow! Dankeschön! Das hätt ich jetzt nicht erwartet :-)

Stephan November 26, 2015 um 23:52

Goodnight November 26, 2015 um 21:43
@Topi “außerdem sind das reine Jagdgewehre” Nope. Modifzierte Version mit anderen Griffstück und Schulterstütze.. ..

Schön langsam frage ich mich ist @Goodnight ein erfolgreicher Manager von Heckler & Koch, der hier subtiles Guerilla-Marketing betreibt?

moderator November 26, 2015 um 23:56

@ Linus November 26, 2015 um 23:49
Gern geschehen. Man sieht dass mir noch ein wenig Zeit bleibt neben der Betreuung der Quartalsirren.
Der Link zu zerohedge ist gut. Aber als Langzeitleser hier, der auch zwischen den Zeilen lesen kann oder gar private Mails liest, weißt Du das eh schon Alles! ;-)

topi November 27, 2015 um 00:20

Interessant wären mal Hintergrundberichte zu den Kämpfen zwischen Kurden und Al Nusra im Norden von Aleppo (Stadt), und dem Ultimatum der FSA gegen die Kurden, sich aus diversen Dörfern zurückzuziehen; die Kämpfe gingen schon los, vor Ablauf der Frist.

Wie kam es zu dem weitgehenden Waffenstillstand?
Warum geht es jetzt los mit Kämpfen?

Der Norden von Aleppo ist strategisch sehr interessant. Die kurden und die SAA trennen nur wenig Kilometer, dann wäre ganz Ost-Aleppo, in der Hand der mehr oder weniger Moderaten, eingekesselt.

(auch an anderne Orten in der Nähe gab es heftige Kämpfe, dort trennen die Regierungstruppen in Bashkoy und Zahraa trennen keine 10 Kilometer mehr; für die “Moderaten” eine ernste Bedrohung, wenn ihr Gebiet so durchschnitten wird, sieht es für sie schlecht aus.)

someone November 27, 2015 um 00:22

Es kommen Menschen, die keinen Bock mehr auf die ganze Scheiße haben.
http://www.ksta.de/bruehl/l-aktion-von-fluechtlingen-in-bruehl-sote,15189176,31817900.html

topi November 27, 2015 um 00:38

Zum Abschluß des Tages noch was fürs Herz, someone, schön.

Wieviele zig Millionen leben überall auf der Welt in so einer “Scheiße”?

Gute Nacht.

JHM November 27, 2015 um 01:31

Someone let the kids flee the nursery. Now they yell about, running havoc whilst playing antifants and monsters in the yard.

someone November 27, 2015 um 03:48

Offensichtlich, funktionieren die Grenzkontrollen , oder? Ansonsten hätte der Zoll die Waffen nicht gefunden.

someone November 27, 2015 um 03:57

Oder wollen wir jetzt mal Vergewaltigungen, seitdem topi sie das themasierte, ansprechen? Sind ungefähr 20 täglich. Wo sind die anderen zweihundert seitdem. Kein Problem? Nun denn….
Auch kein Problem mit vMH-17…

Systemfrager November 27, 2015 um 06:23

Putin! Rette uns!

Das wurde hier ironisch und zynisch gemeint. Von einem für dem es als selbstverständlich gilt: Der Russe ist schon seitdem es ihn gibt, und Putin sowieso das Böse im Begriff. So können einige Menschen in der Tat ticken, nicht einige, viele. Wenn es nicht viele solche gäbe, wäre Judenvegasung unmöglich, aber es waren eben sehr viele die mit dem höchsten Vergnügen vergast haben. Adolf hat keinem Menschen ein Haar krumm gemacht – sagt nicht viel, alber ist schon richtig.
Es sind zugleich dumme Menschen, die ihre wahren Interessen nicht begreifen.
Jedes Monopol ist böse, ein totales Monopol ist am bösesten!
Wenn Amis, in ihrer Überheblichkeit und gemäß ihrer ganzen verbrecherischen Geschichte, nachdem sie kleinere Staaten zerbombt und ausgeraubt (Ex-Ju, Irak, Libyen, Syrien) haben, noch Russland zerschlagen würden, hätten wir schlimmere Zustände auf der Welt als die in Orwell 1984.
Deshalb sind alle totale Vollidioten, die in diesem Augenblik auf der Seite der Russen nicht stehen. Dies würde sogar gelten, wenn die Russen nicht besser – menschlicher, ehrlicher und moralischer – wären als die Amis.

Systemfrager November 27, 2015 um 06:32

Die syrischen Truppen hätten mit der Unterstützung der russischen Kampfflugzeuge die Kontrolle über die Bergregion in der Latakia-Provinz an der türkischen Grenze erlangt und damit die Versorgung der “Terroristen” aus der Türkei abgeschnitten.

Es war klar, was kommen wird:

Wie jetzt von türkischen Medien berichtet wird, sollen russische Kampfflugzeuge einen angeblichen Hilfskonvoi in Syrien bei der Stadt Azaz in einer Entfernung von 5 km von der türkischen Grenze bombardiert haben, durch den 7 Menschen getötet und 10 verletzt wurden. Es scheint allerdings ein seltsamer Hilfskonvoi gewesen zu sein, die Lastwagen sollen Zement und Eisen aus der Türkei nach Syrien über den von Rebellen kontrollierten Grenzübergang des türkischen Öncüpınar, südlich von Kilis, gebracht haben.

telepolis >>>

Systemfrager November 27, 2015 um 06:52

Es wurde von vielen gesagt, dass der “normale” Mensch sehr oft gegen eigene Interessen arbeitet, die Mittelschichtler haben sich da immer wieder als besonders große Idioten erwiesen. Zuletzt während der neoliberalen Konterrevolution.
Und nun haben wir die Welt, so wie sie Jünger von Hayek gewünscht haben. Wie sieht diese Welt aus?

Man mag es kaum glauben, aber am Beginn der neoliberalen Wende wurde sogar behauptet, die niedrigeren Steuersätze würden sogar mehr Steuereinnahmen bringen. Sie argumentierten, die Bürger würden bei einem höheren Prozentsatz des ihnen verbleibenden Einkommens mehr und fleißiger arbeiten, um ihr Einkommen weiter zu steigern. Dies sollte die Einnahmeausfälle des Staates überkompensieren Man muss schon eine ordentliche Menge von gutem Willen oder besser gesagt einen starken Glauben an menschliche Fehlbarkeit aufbieten, um diese Auffassung als Ausdruck einer ehrlichen wissenschaftlichen Überzeugung zu verstehen. Sie war von Anfang an (Laffer-Kurve) eine ideologische Masche der „Scharlatane und Sonderlinge“ (N. Gregory Mankiw) aus den von Reichen alimentierten Bildungs- und Forschungsinstituten (think tanks). Und nach dieser „barbarischen Konterrevolution“ (Walt Rostow) kam es, wie es kommen musste. Nach Reagans Wahl zum US-Präsidenten wurde die gesetzliche Steuersenkung beschlossen, doch die Steuereinnahmen wollten dadurch nicht steigen. So hat er in den ersten drei Jahren seiner Regierung riesige Haushaltsdefizite eingefahren: 58, 111 und 208 Mrd. Dollar.

Lassen sich die verheerenden Folgen der Steuersenkung nicht mehr einfach wegreden, so ergreifen Proponenten der Niedrigbesteuerung gern die Flucht nach vorn. Man hört dann von ihnen es sei richtig, dass die versprochenen Effekte ausgeblieben seien, man müsse aber noch etwas mehr tun. Wenn dem Staat, den Ländern und den Kommunen nun doch Geld fehle, müssten die Sozialausgaben gekürzt werden. Man brauche keine sozialen Ausgaben, da diese für die Sozialhilfeempfänger kontraproduktiv wirken würden: Die von der Gesellschaft ausgeschlossene Unterschicht und das kriminelle Milieu seien auf die antriebshemmende Wirkung des Wohlfahrtsstaates zurückzuführen, aber keinesfalls auf den freien Markt. „Nun hat man sich mit solchen allgemeine Geltung beanspruchenden Thesen schon immer etwas schwer getan“, merkt der britische politische Philosoph John Gray dazu kritisch an. „Wo sind denn die gesetzlosen Unterschichten von Österreich oder Norwegen, von Ländern also, deren Sozialfürsorge so großzügig ist? Wo ist die Unterschicht von Kanada? Warum hat es sie im alten Neuseeland nicht gegeben, vor den Reformen? In der amerikazentrierten Welt der Neuen Rechten werden solche Fragen nicht gestellt, geschweige denn beantwortet.“ Es gibt in der Tat vieles zu verbergen. „Ein 1995 in Schanghai geborenes Baby hatte größere Chancen, das erste Lebensjahr zu vollenden, größere Chancen, lesen und schreiben zu lernen, als ein in New York zur Welt gekommenes. Auch seine Lebenserwartung lag um zwei Jahre höher.“ Und mit den hoch gepriesenen bürgerlichen Freiheiten des neoliberalen Kapitalismus steht es ebenfalls schon lange nicht mehr zum Besten. So waren 1996 in den USA mehr als 1,6 Millionen Menschen unter teils unmenschlichen Bedingungen inhaftiert, was eine Verdoppelung in knapp zehn Jahren bedeutet. Damit hat die gesamtgesellschaftliche Sträflingsquote diejenige der stalinistischen Sowjetunion zurzeit der Gulag überschritten, stellte die liberale Wirtschaftswoche verwundert fest, als sie den Rückgang der Kriminalität mit der Praxis der „Zero Tolerance“ lobte. Der überdurchschnittlich hohe Anteil von Schwarzen kann nicht verwundern, denn sie sind die typischsten Vertreter der Armen in Amerika. Während der erste schwarze Präsident das Land regiert, sitzen mehr Schwarze in Gefängnissen als es im Jahr 1850 Sklaven gab. Nach 9/11 erlassene neue Gesetze (Patriot Act, präsidentielle Direktiven und Memos des Justizministeriums) bemächtigen die Exekutive ohne Rechenschaft gegenüber der Verfassung oder dem heimischen und internationalen Recht zu handeln. Amerikaner können plötzlich unbegrenzt lange eingesperrt werden, ohne dass der Fall einem Gericht vorgelegt würde. Habeas Corpus, ein verfassungsmäßiger Schutz, der ein solches Einsperren verhindern soll, wurde zur Seite gelegt. Plötzlich können Menschen zu Geständnissen gefoltert werden und sogar die am engsten verbündeten Länder können unterschiedslos ausgespäht werden ohne die Notwendigkeit von gerichtlichen Genehmigungen. Obama ging noch weiter als Bush und schuf rechtliche Möglichkeiten eigene Bürger ohne rechtsstaatliches Verfahren zu töten. Verblüffend an der heutigen Einstellung zur „Zero Tolerance“ ist, dass man genau das lobt, was vor noch nicht allzu langer Zeit Herbert Marcuse als „repressive Toleranz“ angeprangert hat, weswegen man ihn einen böswilligen Verleumder des Kapitalismus genannt hat. Es war Marcuses Pech, dass er sich gerade zu einer Zeit mit dem Kapitalismus angelegt hatte, als dieser noch willig war, den Sozialstaat zuzulassen.

Der Ökonom mit dem Hammer

Das haben die Amis den eigenen Bürgern angetan haben, und sind sogar stolz darauf. Wie würden sie mit dem “Rest der Welt” umgehen, wenn es ihnen gelingen würde ihn zu versklaven – also “befreien” und “demokratisieren”?

Systemfrager November 27, 2015 um 07:01

Nicht vergessen dürfen wir, dass diese amerikanischen Verhältnisse eine Welt darstellen, in welcher der Steuersatz immerhin noch zwischen zwanzig und dreißig Prozent liegt. Mit ein bisschen Fantasie können wir uns auch gut vorstellen wie die Welt aussähe, wenn der Steuersatz noch niedriger wäre, zum Beispiel bei zehn Prozent, wie es im europäischen Feudalismus während vieler Jahrhunderte üblich war. Manchmal war er sogar noch niedriger; so hat sich zum Beispiel die französische Aristokratie vor der Großen Revolution eine völlige Steuerfreiheit genehmigt. Die feudale Gesellschaft lebte aber nicht ohne Obrigkeit, sondern mit viel Obrigkeit; nicht ohne Reglementierung, sondern mit viel Reglementierung; nicht ohne Polizei, sondern mit viel Polizei. Diese Obrigkeit, Reglementierung und Polizei dienten jedoch nicht allen Bürgern, wie im demokratischen Wohlfahrtstaat, sondern sie standen im Dienst einer kleinen privilegierten Minderheit, von der sie privat finanziert wurden. Rousseau hat es damals auf die ihm eigene prägnante Weise zum Ausdruck gebracht: „Sind nicht alle Vorteile der Gesellschaft für die Mächtigen und Reichen? Sind nicht alle einträglichen Ämter für sie bestimmt? Sind ihnen nicht alle Auszeichnungen und alle Vorrechte vorbehalten? Steht ihnen nicht stets die Autorität des Staates zur Verfügung? Wenn ein Mann von Rang seine Gläubiger bestiehlt oder andere betrügerische Handlungen begeht, ist er nicht der Straflosigkeit sicher? Die Stockstreiche, die er verteilt, die Gewalttaten, die er begeht, selbst Totschlag und Mord, machen ihn nicht schuldig; es sind Dinge, die man vertuscht und von denen im Lauf von sechs Monaten niemand mehr spricht. Wenn aber dieser selbe Mann bestohlen wird, so gerät sogleich die gesamte Polizei in Bewegung, und wehe dem Unglücklichen, auf den er seinen Verdacht wirft.“ Der heutige „Bürokratieabbau“ und die „Steuerentlastungen“ führen geradewegs zu solchen Verhältnissen. Die Amerikaner sind hier die Vorreiter, andere Länder folgten. Im Durchschnitt kommen heute in den USA auf einen Polizisten drei Angestellte privater Sicherheitsdienste, in Kalifornien sind es sogar vier. Deshalb klingt es wie ein Hohn, wenn die heutigen Politiker, auch immer öfter von solchen Wachmännern umgeben, uns belehren, es gehe nicht um die Sicherheit durch den Staat, sondern vor dem Staat.

Wer heute meint schon der Gedanke den Kapitalismus mit dem Feudalismus zu verbinden, sei abwegig, weil dieser schon längst zur Geschichte gehöre, möge sich daran erinnern, dass die britischen Kolonisten und später die Amerikaner über Jahrhunderte hinweg die Marktwirtschaft sogar mit der Sklavenhaltung vereinbart haben. Sind nicht gerade die Ghettos der heutigen amerikanischen Reichen, die in vielen Städten wie Wagenburgen entstehen, ein Versuch, im Kapitalismus den Feudalismus wieder auferstehen zu lassen? Man schätzt, dass heute rund acht Millionen Amerikaner in befestigten Städten (gated communities) leben und von privaten Sicherheitsdiensten bewacht werden. Nicht etwa an den Armen-, sondern gerade an diesen immer zahlreicher werdenden Reichenghettos – mit hohen Mauern und Zäunen, mit streng bewachten und kontrollierten Ein- und Ausgängen, die den Reichen das zu sichern versuchen, was außerhalb zunehmend fehlt, nämlich eine funktionierende Infrastruktur, soziale Sicherheit und ausreichende Gewaltfreiheit – erkennt man die Rückkehr des Feudalismus, so Michael Lind, ein ehemaliger Mitarbeiter aus der Administration des Präsidenten George Bush sen. Die Steuersenkungen von heute sind also der soziale Genozid von morgen.

Der Ökonom mit dem Hammer

wowy November 27, 2015 um 07:45

@fl
Offensichtlich ist zu Dir noch nicht durchgedrungen, dass seit 2011 die Wehrpflicht ausgesetzt wurde und die Bundeswehr derzeit eine Freiwilligenarmee ist
http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-maybrit-illner-ein-entspannter-abend-fuer-den-russischen-botschafter-13934970.html
Und die #FAZ veröffentlicht das?

Keynesianer November 27, 2015 um 07:46

Der SPIEGEL schreibt wenigstens, um was es beim “Klima” in Wahrheit geht:

Die Mächtigen der Welt müssen ihren Bevölkerungen jetzt Opfer abverlangen.

So Ihr Schafe, die Herrschenden wollen weitere Opfer von Euch!

Dazu ist der ganze Klimaschwachsinn gut. Ihr müsst nur ganz fest an die Klimakatastrophe glauben, die nur durch Euro Opfer verhindert werden kann. Dann freuen sich die Herrschenden und werden Euch noch härter für noch weniger Lohn arbeiten lassen und Euch die Wolle scheren.

Ihr müsst nur eifrig den Klimaschwachsinn glauben, denn der wird ja von echten (echt korrupten) Wissenschaftlern gepredigt, wie früher das Himmelreich von den Pfaffen.

Glaubt es, Ihr Schafe!

topi November 27, 2015 um 08:46

“Offensichtlich ist zu Dir noch nicht durchgedrungen, dass seit 2011 die Wehrpflicht ausgesetzt wurde und die Bundeswehr derzeit eine Freiwilligenarmee ist”

Warum wohl ausgesetzt, nicht abgeschafft??

Natürlich müssten die Syrer gegen den IS kämpfen.

Allerdings wollen sie viele das nicht, und im aktuellen Bürgerkrieg kann das jeder nachvollziehen, der kein “geborener Kämpfer “ist.

Insofern wäre es endlich an der Zeit, dass die FSA sich offenbart, um eine Truppe zu haben, wo die Nicht-Assad-Treuen gegen den ISIL kämpfen können.

H.K.Hammersen November 27, 2015 um 09:02

@wowy
“Offensichtlich ist zu Dir noch nicht durchgedrungen, dass seit 2011 die Wehrpflicht ausgesetzt wurde und die Bundeswehr derzeit eine Freiwilligenarmee ist”

Eben, ausgesetzt, nicht abgeschafft! Kann jederzeit wieder in Kraft gesetzt werden. Sollten in D syrische Verhältnisse entstehen, wäre sie garantiert wieder in Kraft. Und wer sich dieser Wehrpflicht durch Flucht ins Ausland entzöge, könnte später schwerlich wieder zurückkehren. Er wäre nämlich Deserteur und müsste mit entsprechenden Konsequenzen rechnen. So wie all die syrischen jungen Männer, die derzeit zu uns kommen. Ich warte nur noch auf den Tag, an dem die Rufe nach einer Inkraftsetzung der Wehrpflicht kommen, nur um Zivis zu haben, die dann zur Betreuung auch dieser syrischen jungen Männer eingesetzt werden könnten.

Systemfrager November 27, 2015 um 09:04

Zu der Erklärung von Erdogan, die Türkei kaufe keine Öl vom IS und vernichte illegal geliefertes Öl, sagte der russische Präsident, man sehe in der Türkei “nicht den Rauch von vernichtetem Öl”. Es gäbe Satellitenaufnahmen, die zeigten, dass Tanklaster “bis zum Horizont” wie eine “lebende Pipeline” Öl aus Syrien in die Türkei transportieren.

Im russischsprachigen Internet tauchten unterdessen Recherchen eines Bloggers auf, nach denen der bärtige Anführer der Gruppe, welche die beiden russischen Piloten, als sie an Fallschirmen zur Erde schwebten, beschoss, kein “syrischer Turkmene” ist, sondern ein Mitglied der türkischen neofaschistischen Organisation Graue Wölfe ist. Der Bärtige, der bei seinem Auftritt vor Fernsehkameras Überreste eines der russischen Fallschirme in den Händen hielt, soll Alpaslan Celik heißen und aus der zentraltürkischen Stadt Keban kommen. Sein Vater soll dort ehemaliger Bürgermeister gewesen sein.

telepolis >>>

Systemfrager November 27, 2015 um 09:08

Kehrt die Vernunft zurück?
Der neue polnische Verteidigungsminister Antoni Macierewicz hat die Aussetzung des milliardenschweren Kaufvertrags über US-amerikanische Luftabwehrraketen vom Typ „Patriot“, den das bisherige Kabinett beschlossen hatte, bekannt gegeben, berichtet Defense News.

„Die Bedingungen des potentiellen Vertrags über den Einkauf von US-Raketen haben sich seit deren Bekanntgabe sehr verändert. Der Preis stieg erheblich und die Lieferzeit ist sehr lang. Diesen Vertrag gibt es eigentlich momentan faktisch nicht“.

Linus November 27, 2015 um 09:11

@fl – Frühkritik:
“[der russische Botschafter] Grinin nannte noch den Abschuss des russischen Jagdbombers durch die Türkei „schockierend“ für sein Land: „Es ist keine Frage, wer sich entschuldigen muss“. So wird er sicherlich jetzt nachvollziehen können, wie schockierend erst der Abschuss einer Zivilmaschine über der Ukraine gewesen sein muss. Immerhin haben aber die Türken den Abschuss nicht bestritten, im Gegensatz zu den Separatisten in der Ostukraine. Entschuldigen wird sich in beiden Fällen niemand. Es könnte die jeweils „günstige Verhandlungsposition“ schwächen.”

Ein echter Lübberding. Egal wie man dazu steht, du verspielst mit diesem Seitenhieb deine langfristige Glaubwürdigkeit für das Linsengericht eines kurzfristigen Agitation.
NB: über dem Sinai wurde eine russische Passagiermaschine runtergeholt. Schon vergessen?

wowy November 27, 2015 um 09:30

@GG 12a, Hammersen

@fl schrieb in der FAZ: “……..Falls in Zukunft syrische Flüchtlinge deutsche Staatsbürger werden sollten, werden diese Regelungen auch für sie gelten, inklusive der allgemeinen Wehrpflicht”

Und jetzt nochmal das lesen, was ich schrieb.
Im Moment ist die Wehrpflicht ausgesetzt, wollte man das ändern, müsste man das Gesetz ändern. Dieser Änderung müsste auch der Bundesrat zustimmen.

Fazit: Bei derzeitiger Gesetzeslage ist die Aussage von @fl falsch.
Alles andere ist Spekulation, denn die Bundeswehr kann in 30 Jahren noch eine Freiwilligenarmee sein, auch das ist möglich.

Systemfrager November 27, 2015 um 09:47

Die Türkei wird laut Präsident Recep Tayyip Erdogan einen Einsatz russischer Fla-Systeme S400 gegen türkische Kampfjets über Syrien als Aggression auslegen.

Man hat das fast vermutet.
Wenn die Türken russische Flugzeuge über Syreien abschießen, Türkei verteidigt sich nur.
Wenn die türkische Flugzeuge über Syrien Assad und Kurden bomben, Türkei verteidigt sich nur.
Und wenn türkisches Flugzueg über einem Land fliegt, das dies nicht erlaubte, ist das mit den internationalen Konvetionen und Gesetzen ganz kompatibel.
Man wundert sich:
Wie schnell ist es den Türken nur gelungen ist, die westlichen Werte zu erlernen.

H.K.Hammersen November 27, 2015 um 09:50

@wowy
Das GG gilt, auch 12a, auch für Syrer, sollten die die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen. Die Frage, die Lübberding aufwirft, hat nichts damit zu tun, ob 12a nun ausgesetzt ist oder nicht. Die Frage ist nämlich, ob die sich eingebürgert habenden Syrer sich dann auch dieser Verpflichtung entzögen, wie sie sich aktuell der syrischen Wehrpflicht entziehen, sollte 12a inkraft gesetzt werden.

Keynesianer November 27, 2015 um 09:56

Es existiert ein Einwanderungsprogramm (replacement migration) oder gar Umvolkungsprogramm der UN für Europa:

United Nations projections indicate that over the next 50 years, the populations of virtually all countries of Europe as well as Japan will face population decline and population ageing. The new challenges of declining and ageing populations will require comprehensive reassessments of many established policies and programmes, including those relating to international migration.

Focusing on these two striking and critical population trends, the report considers replacement migration for eight low-fertility countries (France, Germany, Italy, Japan, Republic of Korea, Russian Federation, United Kingdom and United States) and two regions (Europe and the European Union). Replacement migration refers to the international migration that a country would need to offset population decline and population ageing resulting from low fertility and mortality rates.
http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm

Davon hört oder liest man in unseren Lügenmedien nichts, aber auch gar nichts. Mit welchem Recht kann die UN so ein Programm diskutieren? Wurde unsere Regierung dazu gehört? Wurde das demokratisch diskutiert oder kann die UN einfach so eine Umvolkung Europas beschließen und durchsetzen?

Manfred Peters November 27, 2015 um 09:56

@ “Wie schnell ist es den Türken nur gelungen ist, die westlichen Werte zu erlernen.”
Wenn dem Pascha vom Bosporus die Schutzmachtfunktion für die “Türk-Mähnen” einhellig und ohne irgendwelche Kritik von Obama bis zur Bleiernen zugestanden wurde, warum sollte er diese nicht auf ganz Syrien, ersatzweise soweit er möchte, ausdehnen?
https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzmacht

Eagon November 27, 2015 um 09:57

Man sollte die AFD-Anhänger nicht als geistlos diffamieren kommen diese doch vorwiegend aus dem kleinbürgerlichen Milieu und sind formal durch unsere Gymnasien ‘gebildet’. “Wenig verändert hat sich die Sozialstruktur der Rechtspartei: Es ist eine Organisation, die vor allem von Menschen mit durchschnittlichen und guten Einkommen gewählt wird (rund 45 Prozent gaben in beiden Umfragen mehr als 3.000 Euro Haushaltseinkommen an), der Anteil der Menschen mit guter Bildung lag in beiden Umfragen bei um die 50 Prozent, es sind vor allem erwerbstätige Angestellte und Selbstständige, die AfD wählen würden. Stark verschlechtert haben sich unter den Petry-Jüngern und Höcke-Mitläufern die selbst empfundenen Aussichten was die eigene wirtschaftliche Lage angeht.”

http://www.neues-deutschland.de/artikel/992733.nach-rechts-kleinbuergertum-in-abstiegsangst.html

Das verwunderliche ist, die SPD biedert sich hier an. Anstatt zu untersuchen und zu verstehen, warum so viele Abstiegsängste haben, wo es doch “Deutschland so gut geht”.

Das deutet auf eine Partei hin, die den Kontakt zur Realität verloren hat und deren politische Elite zunehmend in einer Parallelwelt leben (Aussagen von Steinmeier, Gabriel lassen sich zu Hauf finden die das belegen.

Die SPD und deren Politik ist die Hauptursache für das erstarken der AFD. Indem sie sich immer mehr rechte Positionen zu eigen gemacht hat und eine haarsträubende unsoziale Wirtschaftspolitik unterstützt.

Eagon November 27, 2015 um 10:02

Die Ziele der USA in der Türkei sind:

1. Europa schwach zu halten,
2. Russland als Partner abspenstig zu machen
3. Als Ordnungsmacht für später

zu Punkt 2.

So dachten auch deutsche Politiker der Weimarer Republik.

Die USA sind mindestens genauso dämlich.

Keynesianer November 27, 2015 um 10:11

Hier ist eine Zusammenfassung für Deutschland:

BESTANDSERHALTUNGSMIGRATION: EINE LÖSUNG FÜR ABNEHMENDE UND ALTERNDE BEVÖLKERUNGEN?


Nach der mittleren Variante der Bevölkerungsprognosen der Vereinten Nationen wird die Bevölkerung Japans und praktisch aller Länder Europas im Laufe der nächsten 50 Jahre schrumpfen. So wird beispielsweise die Einwohnerzahl Italiens von derzeit 57 Millionen Menschen auf voraussichtlich 41 Millionen im Jahr 2050 sinken. Für die Russische Föderation wird von 2000 bis 2050 ein Rückgang von 147 Millionen auf 121 Millionen erwartet. Ebenso wird die Bevölkerung Japans von derzeit 127 Millionen bis 2050 auf voraussichtlich 105 Millionen zurückgehen.

http://www.un.org/esa/population/publications/migration/execsumGerman.pdf

Ob Putin schon weiß, dass die UN demnächst auch Russland mit Islamisten zu schwemmen gedenkt?

Die Zahlen in Szenario V, das auf die Konstanthaltung des potenziellen Unterstützungsverhältnisses gerichtet ist, sind außerordentlich hoch. Für Japan beträgt zum Beispiel die Gesamt-
zahl der Einwanderer nach Szenario V 524 Millionen (bzw. 10,5 Millionen pro Jahr). Für die Europäische Union liegt diese Zahl bei 674 Millionen (bzw. 13 Millionen pro Jahr).

Auch die Renten und Krankenversicherungsleistungen sollen (für die ältere Generation?) gemindert und das Rentenalter erhöht werden:

Zu den kritischen Fragen, die angegangen werden müssen, gehören: a) das geeignete Ruhestandsalter, b) Höhe und Art der Renten- und Krankenversicherungsleistungen für die ältere Generation, c) die Zahl der Erwerbstätigen, d) die Höhe der Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeiträge zur Deckung der Renten- und Krankenversicherungsleistungen für die wachsende Zahl älterer Menschen und e) Maßnahmen und Programme im Zusammenhang mit der internationalen Wanderung, insbesondere der Bestandserhaltungsmigration, und der Eingliederung einer großen Zahl neuer Einwanderer und ihrer Nachkommen.

Unter diesen Umständen bin ich dafür, dass die UN in Deutschland und möglichst ganz Europa den Status einer feindlichen Organisation bekommt, so dass die weitere Mitwirkung an UN-Programmen als Landesverrat behandelt werden kann.

Sesshuman November 27, 2015 um 10:12

@ someone

,,Putin! Rette uns!”

Also, echt, da wollte ich schon immer Mitglied sein. Da simma dabei. Die Polen und was sonst noch dann so dazwischen liegt, die nehmen wir einfach mal mit. Damit kennen wir uns doch aus. Ich habe auch schon einen Namensvorschlag: Heiliges Russisches Reich Deutscher Nationen. Und für die, die nicht das Petitionsende abwarten wollen: http://www.wohin-auswandern.de/auswandern-russland . Ich wollte schon immer wo hin, wo sich Eisbären und Polarfüchse guten Tag sagen.

https://www.youtube.com/watch?v=CdsFuwavfVs

Systemfrager November 27, 2015 um 10:21

Ich wollte schon immer wo hin, wo sich Eisbären und Polarfüchse guten Tag sagen.

Tja,
da bist du, Gott sollte dir Zeuge sein, nicht alleine. Nur irgendwie hat es bisher nicht geklappt:
Nicht mit Napolen, nicht mit dem Keiserreich und den Gasspezialisten war es bei Leningrad und Stalingrad auch nicht gut bekommen. Aber ich verstehe dich doch sehr gut:

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

So derjenige der deinen Übermenschen doch weglaufen konnte

Keynesianer November 27, 2015 um 10:32

Im Gelben Forum stellt jemand die richtige Frage zum UN-Programm:

Warum kann man nicht für jedes Kind einer Familie in Europa soviel ausgeben, wie für einen Zuwanderer? Die Kinder würden ohne Frage kommen, wenn mehr Sicherheit für die beruflich allesamt Gehetzten bestünde.
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=384352

Allerdings, die naheliegende Idee, Familien besser zu fördern, ist denen bei der UN nicht gekommen. Aber Japan mit 524 Mio. Zuwanderern und die Europäer mit 674 Mio. Fachkräften vor dem demographischen Problem retten zu wollen, das ist so absurd, dass die Medien bei uns das gar nicht unseren Mitbürgern zumuten möchten.

Systemfrager November 27, 2015 um 10:32

@Sesshuman
weil ich nicht viel von deinem geistigen Begabungen halte ich verrate es dir

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

Albert Einstein

topi November 27, 2015 um 10:40

“Wie Erdogan hinzufügte, hat er ein Treffen mit dem russischen Staatschef am 30. November in Paris vorgeschlagen. Eine Antwort darauf habe er aber noch nicht bekommen. Der russische Außenminister Sergej Lawrow teilte später mit, einen Anruf von Erdogan habe es nicht gegeben.”

Wer sich schon mal gefragt hat, was der Spruch: “Den Ignorieren wir nicht mal” so bedeutet. :roll:

Erdogan erklärt derweil, dass ein EInsatz der s400 gegen türkische Maschinen über Syrien ein feindicher Akt wäre.

Na soll er mal.

Vorsichtshaber fliegt erstmal keine türkische Maschine über Syrien. :roll:

H.K.Hammersen November 27, 2015 um 10:48

Ein Wehrpflichtiger bleibt auch dann ein Wehrpflichtiger, wenn er den Dienst an der Waffe verweigert. Und ein Wehrpflichtiger, der sich dem waffenlosen Dienst entzieht, ist ein Deserteur! Und ein Deserteur ist kein politisch Verfolgter. Folglich steht ihm auch kein Asyl zu.

peewit November 27, 2015 um 10:54

@Systemfrager

weil ich nicht viel von deinem geistigen Begabungen halte ich verrate es dir
Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.
Albert Einstein

Tja, ich meinerseits frage mich, was von den geistigen Begabungen einer Person zu halten ist, die mit der Beharrlichkeit eines Brummkreisels fehlerhafte Zitate einstellt und offenbar meint, sie könne etwas anderes erwarten als Mitleid mit einer armen Seele…

Kuckuck November 27, 2015 um 10:57

@Systemfrager

Die Kritik an den USA – so meine Position – sollte unterscheiden zwischen Systemkritik und Anti-Amerikanismus.

Die USA waren in eine gewisse Epoche lang die fortschrittlichste Gesellschaft in der modernen Menschheitsgeschichte: Freiheit und Wohlstand für alle, Bürgerrechtsbewegung, technische Modernisierung.

Das war nur eine kurze Zeitspanne, nämlich nach der McCarthy-Ära bis zum Mord an J. F. Kennedy.

Seitdem ist das Gesellschaftssystem in für kapitalistische Gesellschaften typische Weise gekippt.
Es handelt sich um ein gesellschaftliches Phänomen, welches gekennzeichnet ist durch einen Rückfall von einem erreichten Zivilisationsniveau in menschenrechtsverletzende, anti-liberale, anti-rechtsstaatliche, terroristische Herrschaft.

Die bürgerlich-liberale Verfassung wird gebrochen. Die Gesellschaft fällt zivilisatorisch/kulturell zurück in Zustände einer vorbürgerlichen Despotie.

Man kann diese Phänomen auf eine einfache soziologische Formel bringen:
Kapitalismus führt zum Faschismus.

holger November 27, 2015 um 11:08

–>Unsinn. Weder ich (KDV 1985) noch ein eingebürgerter Syrer konnte oder kann zukünftig kann nach GG 12a dazu gezwungen werden, in irgend einem Scheiß-Krieg auf irgend jemanden zu ballern.”

wird eh keiner gezwungen auf jemanden zu “ballern”. Es wird im Verteidigungsfall nur zurück geschossen.

Einfach gesagt, im Spannungs/Verteidigungsfall, werden auch alle “KGV” zum Dienst herangezogen, sofern sie noch zu irgendwas tauglich sind.

Man sollte schon mal “Wehrpflicht” im Frieden anders deuten, als im “Kriegsfall”.

Erstmal kommen so oder so die Reservisten an die Reihe. Reichen die nicht aus, werden auch “KDV” herangezogen und alle, die einen “Ersatzdienst” abgeleistet haben. Und die Zivis werden dann die Lazarette betreuen werden. Mit einem kleinen Roten Kreuz am Arm. Das berechtigt sie eh nicht zum rum “ballern”.

Das man euch hässlichen ;) aber auch alles erklären muss LOL

H.K.Hammersen November 27, 2015 um 11:15

“Kein Mensch redet davon, sich dem waffenlosen Dienst zu entziehen. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob den Syrern in ihrem Heimatland die Option des waffenlosen Dienstes geboten wird.”

Nur weil jemandem die Gesetze in dem Land, dessen Staatsbürgerschaft er hat, nicht passen, machen ihn nicht zu einem politisch Verfolgten und damit in D Asylberechtigten. Fragen Sie doch mal all die jungen Männer in Deutschland, die einen türkischen Pass haben, ob die ihren Urlaub in der “Heimat” verbringen. Oder haben die alle Asylstatus?

holger November 27, 2015 um 11:18

–>“Es wird bei uns im Verteidigungsfall kein Wehrpflichtiger nach den Erfolgsaussichten oder nach seinen Glauben gefragt werden, übrigens auch kein eingebürgerter Syrer.”

Da muss man dann aber auch bei Herrn Lübberding zweifeln, ob es nicht vielleicht doch besser gewesen wäre, hätte er wenigstens mal für 15 Monate in der Kaserne Dienst gemacht.

Es ist doch wohl klar, dass ein “Eingebürgerter” Syrer oder was für einer auch immer, diesen Regeln sich unterwerfen hat.

Nur in wie viel Fällen wird wohl das Konstrukt überhaupt greifen?

holger November 27, 2015 um 11:24

Der neu eingeführte § 2 Wehrpflichtgesetz (WPflG) setzt die gesetzliche Verpflichtung zur Ableistung des Grundwehrdienstes zum 1. Juli 2011 aus.

Damit ist die Wehrpflicht nicht abgeschafft, lebt aber nur auf, wenn der grundgesetzlich geregelte Spannungs- oder Verteidigungsfall festgestellt wird.

http://www.konsularinfo.diplo.de/wehrdienst

holger November 27, 2015 um 11:32

Und da sollte man auch noch einmal den Herrn Lübberding darauf hinweisen auf:

A) Verteidigungsfall (Heimat-Verteidigung)
B) Bündnisfall (NATO Auslandseinsätze der BW)

Also verpflichtet sind nur dann Deutsch-Syrer im Fall A) aber nicht im Fall B)

Und selbst im Fall B) werden KEINE “Wehrpflichtigen” im Ausland per Befehl eingesetzt, sondern nur FREIWILLIGE !!!

Außerdem können sich jetzt schon “Syrer” bei Ursula sich melden. Die sind dann keine “Soldaten” im Sinne des Soldatengesetzes, sondern haben einen anderen Status!!! Den kann man sich gerne selber ergoogeln.

Eagon November 27, 2015 um 11:34

“Nach der mittleren Variante der Bevölkerungsprognosen der Vereinten Nationen wird die Bevölkerung Japans und praktisch aller Länder Europas im Laufe der nächsten 50 Jahre schrumpfen. So wird beispielsweise die Einwohnerzahl Italiens von derzeit 57 Millionen Menschen auf voraussichtlich 41 Millionen im Jahr 2050 sinken. Für die Russische Föderation wird von 2000 bis 2050 ein Rückgang von 147 Millionen auf 121 Millionen erwartet. Ebenso wird die Bevölkerung Japans von derzeit 127 Millionen bis 2050 auf voraussichtlich 105 Millionen zurückgehen.”

Die Bevölkerung wird so oder so stark abnehmen.

http://www.vice.com/de/read/unsere-staerksten-antibiotika-wirken-nicht-mehr-001

Besonders in den Ländern mit wenig Arbeitsschutz.

Es ist schon richtig. Eine Klimakatastrophe gibt es nicht. Sondern lokale Wetteränderungen, die zur Folge haben werden dass 100te Millionen verhungern werden.

Nach dem artgerechten Aussterben der Menschen wird dies wieder ein wunderschöner Planet sein.

H.K.Hammersen November 27, 2015 um 11:38

@Holger
“Damit ist die Wehrpflicht nicht abgeschafft, lebt aber nur auf, wenn der grundgesetzlich geregelte Spannungs- oder Verteidigungsfall festgestellt wird.”

Den hat Frankreich für sich gerade festgestellt und führt, nach eigenen Worten, Krieg in der Levante. Mittlerweile beteiligen wir uns daran. Noch fliegen da nur Freiwillige und halten ihren Kopf für die, nach den Worten des polnischen Aussenministers, “unter “den Linden” Kaffee trinkenden” jungen syrischen Männer hin. Ob das so bleibt?

holger November 27, 2015 um 11:44

H.K.Hammersen November 27, 2015 um 11:38

–>Den hat Frankreich für sich gerade festgestellt und führt, nach eigenen Worten, Krieg in der Levante. Mittlerweile beteiligen wir uns daran.”

Eben… und das ist der Bündnisfall, den auch die Türkei in Anspruch nehmen kann.

Der Verteidigungsfall, wo dann auch das mit der “Wehrpflicht” geregelt ist, ist nur dann gegeben, wenn D unmittelbar bedroht wird. Und zwar nicht von Terroristen, sondern, von zB den Russen mit Panzern.

Eagon November 27, 2015 um 11:45

Die Diskussion um die Wehrpflicht ist absurd.

Der Soldat hat in der Zukunft so gut wie keine Überlebenschancen mehr. Die kleinste Verletzung kann tödlich sein.

H.K.Hammersen November 27, 2015 um 11:45

“Ist ein Syrer, der sich dem Kampf mit der Waffe für Assad oder den IS verweigert ein politisch Verfolgter im Sinne des Asylrechts?”

Sie werfen da zwei Sachen durcheinander, die nichts miteinander zu tun haben. Der IS verfügt über keinen anerkannten Staat, kann folglich auch keine Wehrpflicht erzwingen. Und jungen Männern, die in der Verfassung sind, es bis nach D zuschaffen, kann wohl zugemutet werden, aus dem Einflussbereich des IS in den von der syrischen Regierung kontrollierten Teil des syrischen Staates zu fliehen.

Eagon November 27, 2015 um 11:47

“Noch fliegen da nur Freiwillige und halten ihren Kopf für die, nach den Worten des polnischen Aussenministers, “unter “den Linden” Kaffee trinkenden” jungen syrischen Männer hin.”

Das ist Demagogie aus dem Klo.

Dafür sollen deutsche Soldaten sterben:

“Ja, deutsche Eliten mit ihren „europäischen Partnern“ haben viel vor, spricht man hier doch mittlerweile unverblümt von „europäische[r] Hebelkraft für Deutschlands globale Ordnungsideen“

http://www.maskenfall.de/?p=10009#more-10009

H.K.Hammersen November 27, 2015 um 11:50

@Holger
“Der Verteidigungsfall, wo dann auch das mit der “Wehrpflicht” geregelt ist, ist nur dann gegeben, wenn D unmittelbar bedroht wird. Und zwar nicht von Terroristen, sondern, von zB den Russen mit Panzern.”

Waren das in Paris jetzt feindliche Soldaten oder Terroristen? Frankreich hat ganz klar erklärt, es befinde sich im Krieg. D hat das anerkannt. Wenn also Frankreich kriegerisch bedroht ist, wie kann dann D, dass ja, wie wir mittlerweile Wissen, Aufmarschgebiet für die kriegerischen Handlungen in Frankreich gegen Frankreich ist, nicht bedroht sein? Die feindlichen Truppen sind ja, so scheint es zumindest, bereits mitten in Deutschland.

H.K.Hammersen November 27, 2015 um 11:53

@Eagon
“Das ist Demagogie aus dem Klo.”

Trifft sich Steinmeier demnächst mit seinem polnischen Kollegen nur noch am Pissoir?

holger November 27, 2015 um 12:04

Hammersen

–>Waren das in Paris jetzt feindliche Soldaten oder Terroristen? Frankreich hat ganz klar erklärt, es befinde sich im Krieg. D hat das anerkannt.”

Yep… alle erklären se mal ebenso den Krieg! Bei uns muss das aber wer feststellen/ausrufen?

https://de.wikipedia.org/wiki/Verteidigungsfall_(Deutschland)

https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCndnisfall

Das besondere daran ist, dass Deutschland nicht von sich aus machen kann was es will!!!

Stell Dir mal vor, Deutschland würde eigenmächtig den nicht vorhandenen Flugzeugträger in das Mittelmeer senden, und sogar ohne Mandat, einfach mal so einen Angriffskrieg starten!!!

Das sieht nämlich das “Gesetz” so nicht vor!

Eagon November 27, 2015 um 12:09

Die Waffen des Pariser Bandenüberfalls stammen aus Deutschland.

Wann tritt de Maiziere endlich zurück.

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8157087-bild-waffen-pariser-terroranschlaegen-deutschland

holger November 27, 2015 um 12:10

Vielleicht versteht man auch irgendwann mal, dass man zunächst “Angegriffen” werden muss!!! um gewisse Dinge vor den hohen Räten der Welt rechtfertigen zu können.

Bin ja mal gespannt, was passiert, wenn in Berlin zB das vollbesetzte Tempodrom von Allah nieder gemäht werden sollte!

Da passiert nämlich genau gar nichts… !!!

Das sollte man Herrn Lübberding auch mal sagen.

Eagon November 27, 2015 um 12:10

Ich weiß nicht wie schwer bewaffnet die Rechtsextremisten in Deutschland mittlerweile sind, bei so einem nicht funktionierenden Verfassungsschutz.

Die sollen die Bundeswehr mal lieber hier lassen.

H.K.Hammersen November 27, 2015 um 12:24

@Holger
“Stell Dir mal vor, Deutschland würde eigenmächtig den nicht vorhandenen Flugzeugträger in das Mittelmeer senden, und sogar ohne Mandat, einfach mal so einen Angriffskrieg starten!!!”

Den Flugzeugträger hat Frankreich entsandt, ganz ohne Mandat. Der Krieg, den es führt, ist ein Verteidigungskrieg. Jedenfalls nach den Worten der französischen Regierung. D hat dem sogar zugestimmt.
Also: sind die Tornados im Krieg? Wenn ja, in was für einem? Angriff oder Verteidigung? Und wer hat in D überhaupt festgestellt, dass wir im Krieg sind? Oder sind jetzt da nur die Franzosen im Krieg und überall da wo die deutschen Tornados fliegen ist gar kein Krieg, so definitionsgemäß?

holger November 27, 2015 um 12:33

Hammersen

–>Den Flugzeugträger hat Frankreich entsandt, ganz ohne Mandat.”

richtig

–>Der Krieg, den es führt, ist ein Verteidigungskrieg. Jedenfalls nach den Worten der französischen Regierung.

wenn die das so sagen, dann wird das schon stimmen

–>D hat dem sogar zugestimmt.

wer? der Bundestag? oder hat Murksel es mal wieder geschafft alles aushebeln zu können, und der Rest der Bande guckt wieder nur zu?

–>Also: sind die Tornados im Krieg? Wenn ja, in was für einem? Angriff oder Verteidigung?

Nach Definition behaupten einige in einem Angriffskrieg.

–>Und wer hat in D überhaupt festgestellt, dass wir im Krieg sind?

eben siehe kurz weiter oben

–>Oder sind jetzt da nur die Franzosen im Krieg und überall da wo die deutschen Tornados fliegen ist gar kein Krieg, so definitionsgemäß?”

Wie schon gesagt: Es kann jeder im “War on Terror” vermutlich alles machen, was er will.

holger November 27, 2015 um 12:35

Nochmal Hammersen

stell dir mal vor, dass was in Fronkreisch so passiert ist, würde hier passieren!!!

Und das Murksel würde sagen, so jetzt reichts, ich will auch mal Bomben!

Was hätten wir dann für eine Debatte?

Manfred Peters November 27, 2015 um 12:38

@ “Der Verteidigungsfall, wo dann auch das mit der “Wehrpflicht” geregelt ist, ist nur dann gegeben, wenn D unmittelbar bedroht wird.”
Schon vergessen,” die Freiheit Deutschlands wird zumindest ab dem Hindukusch verteidigt” und als ich noch ab und an in Richtung Hindukusch geflogen bin – die “Flieger” kein getarnten Langstreckenbomber waren – sind wir in Damaskus oder Bagdad zwischengelandet. Aus dieser Sicht käme der Verteidigungsfall doch immer näher. :-(

holger November 27, 2015 um 12:42

Manni

–>Schon vergessen,” die Freiheit Deutschlands wird zumindest ab dem Hindukusch verteidigt”

Nein, habe ich nicht vergessen. Die “Wehrpflicht” hat leider damit aber auch gar nix zu tun. Auch nicht die angedachten Lübberding-Deutsch-Syrern.

Eagon November 27, 2015 um 13:03

Die Unfragewerte für Merkel steigen.

https://www.youtube.com/watch?v=CNo0BicRM8k

Die Araber brauchen Hollywood Unterstützung.

Jeden Tag Bilder und Youtube-Clips von getöteten Kindern und verletzten Kindern bei Bombenangriffen als Frühstücksfernsehen in Deutschland.

Deutschland erwacht.

holger November 27, 2015 um 13:29

http://www.n-tv.de/politik/Ein-Hoellensystem-aendert-die-Lage-in-Syrien-article16441301.html

Da werden nun aber einige doch ein wenig kleiner werden… und die Radarsoldaten der Russen ihren Spaß haben :D

Mitten im Herzen von “Nah-Ost” mal eine wichtige Rolle übernehmen :D

Kuckuck November 27, 2015 um 14:05

Wie lange gibt es in der Moderne den Kampf von Humanismus gegen Anti-Humanismus?

Wann wurde das Kommunistische Manifest geschrieben?

Wer macht eine Politik im Interesse der Menschheit, im Interesse der menschlichen Gattung?

Friedlich Engels nannte als menschheitsgeschichtliche Alternative: Sozialismus oder Barbarei! Politik im Interesse der menschlichen Gemeinschaft oder Barbarei!

Wer und was bestimmt die Politik der kapitalistischen Gesellschaften?

Sie wird bestimmt durch die bornierten, egoistischen Geschäftsinteressen von einzelnen Menschen, die in ihrer Gier nach Geld und Macht ihre Super-Vermögen noch weiter vermehren wollen.

Sie können ihre Interessen durchsetzen, solange es diese Eigentumsordnung und die Marktwirtschaft gibt. Denn Marktwirtschaft führt zur Vermögensallokation und damit zur Allokation von Geld-Macht.

Vor einem halben Jahrhundert zu meiner Schulzeit warnten unsere Lehrer bereits vor einer Überbevölkerung der Erde.

Wer waren die einzigen, welche eine rationale Bevölkerungspolitik gemacht haben?

Unsere Lehrer verdeutlichten vor, was aus der Welt werden könnte, würde man die im WKII eingesetzten ökonomischen Mittel zum Wohle der Menschheit verwenden.

Das war eine Betrachtung der Welt aus humanistischer Perspektive.

Die ist heute in den kapitalistischen Gesellschaften völlig verloren gegangen.

Die Menschen sind dort zu egoistisch-bornierten Selbstoptimierern geworden, zu sozialdarwinistischen Idioten mit dem Verstand eines Tieres.

Darunter gibt es einige Selbstoptimierer, die mehr für sich herausholen. So wie z. B. ein Goodnight.

Aber ist es intelligent, so zu leben?

Die kapitalistische Welt befindet sich längst im Prozess der Selbstzerstörung.

Man vergleiche die USA vor 50 Jahren mit dem Zustand von heute!

Die kapitalistische Welt ist zu eine dunklen Welt geworden, sie tendiert immer mehr zu einer faschistischen Welt.

Ihr gegenüber steht eine andere Welt, deren Zentrum das sozialistische China ist.

Das begreifen die Menschen hier nicht. Wie auch? Die können doch gar nicht mehr die Welt aus der Perspektive der menschlichen Gattung betrachten.

Deren Gehirne sind so konditioniert, dass sie über den Verstand eines Tieres nicht mehr herauskommen. Sozialdarwinistische Menschen können nur noch in der Logik von Kampf und Krieg denken. Sie sehen in den anderen Menschen ihre Feinde, gegen die sie konkurrieren müssen.

Ein Teil jener, die das gesellschaftliche Ganze nicht verstehen, tendiert zu moralisierender Sentimentalität. Zu einer idiotischen pseudo-humanistischen Sentimentalität, die nicht das gesellschaftliche Übel an der Wurzel angeht, sondern lediglich Symptome von Elend und Leid lindern will. Das ist aufs Ganze bezogen irrational. Die Hungerhilfe beseitigt nicht den Hunger, weil die Ursache des Hungers profitträchtige Geschäfte sind. So wie Sozialarbeit den Kapitalismus nicht überwindet, sondern erhält. Genau so funktioniert systemintegrierte linke Politik heute.

Fazit:
Die Entscheidung läuft auf Weltebene: Sozialismus oder sozialdarwinistische Selbstzerstörung.

topi November 27, 2015 um 14:28

Der saudische Kriegstreiber, ähhh, Außenminister:

http://english.alarabiya.net/en/webtv/reports/2015/11/26/Saudi-FM-insists-Assad-must-go-or-be-overthrown.html

Nachdem er schon den Jemen, eines der ärmsten Länder der Welt, in Schutt und Asche legt, und mittlerweile dafür Söldner aus etlichen afrikanischen Ländern (und sogar Kolumbien) verheizt (weil die Saudis offenbar auch noch zu dämlich sind zum Krieg führen), redet er offen von militärischer Aktion in Syrien, die “Untertützung der Opposition”, also die Aufrüstung von Al Nusra und anderen wahhabitischen Freunden, geht weiter.

Solche Freunde muss man erst mal haben, @ “der gute Westen”.

topi November 27, 2015 um 14:31

Vieleicht findet sich ja doch noch ein Onkel, der dem Jungen mal ordentlich auf die Finger klopft.

Wenn das so weiter geht, sind die in ein paar Jahren pleite.

H.K.Hammersen November 27, 2015 um 14:38

@topi
“Wenn das so weiter geht, sind die in ein paar Jahren pleite.”

Wenn die nichts machen, sind die in ein paar Jahren nicht mehr an der Macht. Ob die dann pleite sind, dürften für die dann nicht mehr relevant sein. Vielleicht noch für eine kleine Gruppe von Prinzen um den Kern des Königshauses herum, die sich in den Westen absetzen werden.

topi November 27, 2015 um 14:42

Terror?

Kann den bayrischen Polizisten in neuer Ausrüstung gar nichts anhaben!

http://cdn1.img.de.sputniknews.com/images/30598/03/305980362.jpg

Da wird Darth Vader neidisch. :roll:

Goodnight November 27, 2015 um 14:46

@Kuckuck

Da ist kein Sozialismus mehr.

Sorry.

Da ist nicht einmal mehr eine Gesellschaft.

Wenn Du wirklich mal in den Abgrund schauen würdest, dann würdest Du wissen:

Da ist keine Hoffnung. Keine Entscheidung.

Eagon November 27, 2015 um 14:54

“Wenn Du wirklich mal in den Abgrund schauen würdest, dann würdest Du wissen:

Da ist keine Hoffnung. Keine Entscheidung.”

Es ist nie zu spät für Veränderungen.

Die SPD ist unterwandert worden, dass kann sich auch wieder ändern.

Eagon November 27, 2015 um 14:56

Auf jeden Fall steht der grosse Wahlverlierer 2017 jetzt schon fest.

CDU/CSU werden mit den Grünen. Und die SPD wird wieder soziales Kasperletheater spielen.

Das wird sich in einer grossen Wahlenthaltung potentieller SPD-Wähler niederschlagen.

Das sieht nach < 20% aus.

topi November 27, 2015 um 14:57

Eagon, also echt.

Wende den Blick nach Griechenland, Spanien, das ist der Weg, den neoliberale “Sozialdemokraten” gehen werden; aber erst, wenn die Situation entsprechend beschissen ist, für einen Großteil der Menschen.

Dann kann wieder andere Politik möglich sein; aber nicht vorher, wie sollte denn so eine Änderung der Unterwdnerung aussehen?

H.K.Hammersen November 27, 2015 um 14:59

@Eagon
“Die SPD ist unterwandert worden, dass kann sich auch wieder ändern.”

Doch nicht etwa von den SalonLINKEN?

Vielleicht in 50 Jahren von den Enkeln der Zuwanderer, weil sie kapieren, dass bei der Einreise ihrer Großeltern hier bei uns schon alles verteilt war!

H.K.Hammersen November 27, 2015 um 15:02

@Eagon
“CDU/CSU werden mit den Grünen.”

Das wird nicht reichen. GroKo solange bis die zusammen keine Mehrheit mehr haben.

Eagon November 27, 2015 um 15:08

Die alte neue Freundschaft zwischen Russland und Frankreich bietet der französischen Industrie und Landwirtschaft grosse Chancen.

Mal sehen was der deutsche Unternehmerverband dazu sagt.

@Hammersen

Die grosse Wahlenthaltung bedeutet für die CDU natürlich mehr als 40%

Das reicht allemal zusammen mit den Grünen.

Die Grünen sind ja schon bereit, den Mindestlohn weiter zu durchlöchern.

someone November 27, 2015 um 15:11

Ist vielleicht gar nicht so schlecht, dass die Franzosen das jetzt machen, bei den Deutschümlern wie holgerli und gutsnächtle gibt es anscheinend kein zwischen Zwischenstadium von Machtvergessenheit und Machtbesessenheit.
http://www.myvideo.de/musik/the-fugees/ready-or-not-video-m-5568044

Kuckuck November 27, 2015 um 15:13

@Goodnight November 27, 2015 um 14:46
Da ist kein Sozialismus mehr.
Sorry.
Da ist nicht einmal mehr eine Gesellschaft.
Wenn Du wirklich mal in den Abgrund schauen würdest, dann würdest Du wissen:
Da ist keine Hoffnung. Keine Entscheidung.

Schreibe ich doch.

Die kapitalistischen Gesellschaften sind im Todestrieb-Modus.

Ob es Hoffnung für diese Gesellschaften gibt?

Weiß ich nicht.

Obwohl die gegenwärtigen Eliten und ihre Mitläufer mit dem Verstand von Tieren operieren, gibt es dennoch Menschen, die noch zur Meta-Reflexion in der Lage sind.

Historisch gab es immer wieder Durchbrüche gegen das herrschende Bewusstsein.

Vielen Menschen ist vorbewusst, dass eine Systemrevolution nötig ist.

In China ist das Gesamtkonzept sozialistisch. Die Marktwirtschaft wird von einem starken Staat kontrolliert. Dort herrschen nicht die Kapitalisten. Und die politischen Entscheidungen werden nicht bestimmt durch die privaten Interessen von Vermögensakkumulation.

Kuckuck November 27, 2015 um 15:15

So operieren die Gehirne der Menschen im heutigen Stadium des Kapitalismus:

„Regelverstöße, sagt Herr Kühl seien in Firmen und Organisationen normal und nötig, „um flexibel auf Marktanforderungen reagieren zu können“. Unternehmen seien so gesehen „professionelle Heuchler“. Kühl nennt diese Verhaltensweisen im Anschluss an seinen Lehrmeister Niklas Luhmann „brauchbare Illegalität“. Diese garantiere wirtschaftlichen Erfolg, und keine Firma oder Organisation könne auf solche Praktiken verzichten.

Kühl macht seinem Namen alle Ehre und spricht darüber nüchtern, ohne jede ironische Brechung und ohne einen Hauch moralischer Empörung. Wenn er sagen würde: Man könnte das, was Volkswagen da macht, „brauchbare Illegalität“ nennen, so ist halt der Umgang mit Normen und Regeln im Kapitalismus. So sagt er es aber nicht. Kühl liefert ein Bespiel für das, was man mit dem frühen Sloterdijk Wissenschaftszynismus nennen könnte. Er ist eben Systemtheoretiker, den nur das Funktionieren und das möglichst reibungslose Zusammenspiel der diversen Subsysteme, aus denen eine Gesellschaft zusammengesetzt ist, interessieren. Wie heruntergekommen ist diese Soziologie!? Hegemonial scheint inzwischen eine amoralische, gefühllose Psychopathen-Soziologie zu sein!

Das Gros der sogenannten Psychopathen befindet sich nicht etwa in den Gefängnissen, sondern läuft frei herum und zeichnet sich teilweise sogar durch besonderen Erfolg im Beruf aus. Es sind funktionale Psychopathen, die gelernt haben, aus ihrer Störung – Gefühlskälte, Skrupellosigkeit und völlige Furchtlosigkeit – einen Vorteil zu machen. Sie zerstückeln niemanden – jedenfalls nicht körperlich -, sondern machen Karriere. Sie besitzen genau die Persönlichkeitsmerkmale, die man benötigt, um in kapitalistischen Unternehmen seinen Weg nach oben zu machen. Sie besitzen ein durch nichts zu erschütterndes Selbstbewusstsein, sie werden nicht von Selbstzweifeln und schlechtem Gewissen geplagt. Man findet Psychopathen in Spitzenpositionen von Gesellschaft, Industrie und Banken. „Gerade moderne Unternehmen mit ihren sich rasch wandelnden Strukturen stellen den idealen Nährboden für psychopathische Aufsteiger dar“, schreibt der britische Psychologe Kevin Dutton.“
http://www.nachdenkseiten.de/?p=29103#more-29103

holger November 27, 2015 um 15:43

someone November 27, 2015 um 15:11
Ist vielleicht gar nicht so schlecht, dass die Franzosen das jetzt machen, bei den Deutschümlern wie holgerli und gutsnächtle”

Es ist mir schon klar, dass Du vermutlich nur den Kopf dazu hast, damit aus Nase und Ohren Haare wachsen können.

someone November 27, 2015 um 15:57

dat holgerli….
Zu schlau…
Für alle außer ihm.
War troitzdem zu blöd, bei den Russen über jedes Stöckchen zu springen, das sie ihm bei MH-17 hinhielten. Noch was zu sagen du Großdenker?

Kuckuck November 27, 2015 um 16:00

Zum Zitat noch eine Anmerkung:

Es ist m. E. wissenschaftlich falsch und irreführend, von „Psychopathen“ zu reden, wie es Götz Eisenberg macht.

Das sind Sozialisationsprodukte. Die sind nicht “krank”. Sondern deren Gehirne haben sich an die Systemlogik angepasst. Fromm nennt sie „Sozialcharaktere“.

Eisenberg begeht einen Kategorienfehler. „Psychopath“ ist die Bezeichnung einer Psychopathologie im Rahmen der Individualpathologie.

Hier handelt es sich jedoch um Sozialisation. Das beste Beispiel sind ehemalige Nazis, von denen die große Mehrheit sich später in dem anderen systemischen Kontext von BRD und DDR sich völlig angepasst und „normal“ verhielt.

someone November 27, 2015 um 16:05

Komm, ich hol dir den Thread nochnmal hoch, damit jeder sieht, was für scharfe Denker ihr Russkieversteher doch seid:
http://www.wiesaussieht.de/2014/09/09/zwischenbericht-ueber-mh17/

holger November 27, 2015 um 16:07

someone

–>War troitzdem zu blöd, bei den Russen über jedes Stöckchen zu springen, das sie ihm bei MH-17 hinhielten. Noch was zu sagen du Großdenker?”

Irgendwas geklärt in dem Fall? Eben… das hat der Großdenker nämlich damals schon gesagt, dass das nicht aufgeklärt wird. Irgendwas noch von den Hinterbliebenden gehört? Eben… irgendeine Verhandlung alla Kapitano Skutschini oder wie der hieß? Eben…

Und nun kannste weiter schwallen, und hoffen, dass der Russe es mit dir gut meint, und nicht in Kerneuropa mal ernst machen sollte. Dann wirste Du nämlichen den verkackten “westen” sehen, wie er in rosa Unterhose und Wattewerfen unter geht.

Also geh weiter mit Förmchen spielen.

holger November 27, 2015 um 16:09

someone

und noche wasse!!! Ich warte auf den Tag, wo dieses Land hier mal wirklich richtig verprügelt wird, und wer dann hier wieder was aufbauen kann…

dafür gibt es nämlich noch keine App

someone November 27, 2015 um 16:11

Auch der Flübbers, wär mir echt peinlich.

holger November 27, 2015 um 16:15

someone

peinlich sind solche Schnarchnasen wie deine Zunft darstellt. Oder wie im Bundestag rum hocken. Genau so, wie die Lametta Fuzzis in der “Heilsarmee” NATO

Von daher bin ich kein “Russenversteher” sondern ich verstehe die andere Seite nicht. Das liegt aber vermutlich auch darin, dass die Gender Hirne Hier, auch so gefestigt werden müssen.

“Frieden schaffen ohne Waffen” War ja auch mal so ein Slogan… hält sich bloß nicht jeder dran.

someone November 27, 2015 um 16:24

Jo,jo damals als du in den achtzigern im Krieg warst oder so.
Klar bist du ein Großdenker, du springst über jedes Stöckchen…
Und bist gegen Nato und Reichsbürger, wenn das nichts heißt:
https://www.change.org/p/das-deutsche-volk-das-russische-volk-die-russische-f%C3%B6deration-die-un-wir-fordern-ein-referendum-zur-eingliederung-deutschlands-in-die-russische-f%C3%B6deration
Manche Leute sind halt Deppen, auch wenn sie rechnen können.

someone November 27, 2015 um 16:27

Offensichtlich bist du ja auch zu blöde, etwas zu Irland zu sagen, obschon du angeblich ein ausgewiesener Ökschpärde bischt. Aber gut, das war nur Frage und kein Stöckchen, dass dir die Russkieversteher hingehalten haben.

holger November 27, 2015 um 16:33

someone November 27, 2015 um 16:24
Jo,jo damals als du in den achtzigern im Krieg warst oder so.
Klar bist du ein Großdenker, du springst über jedes Stöckchen…
Und bist gegen Nato und Reichsbürger, wenn das nichts heißt:”

Was bin ich? Gegen die NATO und gegen Reichsbürger?

Erstes (NATO) halte ich wie gesagt, nicht fähig dazu überhaupt irgendwas ausrichten zu können, und Zweites, was soll das nun mit den “Reichsbürgern”?

Irgendwas läuft doch bei Dir vollkommen neben den Synapsen ab oder?

peewit November 27, 2015 um 16:40

@Kuckuck

Eisenberg begeht einen Kategorienfehler.

Lustig, dass ausgerechnet du dich über anderer Leute Kategorienfehler beschwerst. Du begehst ständig Kategorienfehler und merkst es nicht.

Manfred Peters November 27, 2015 um 16:48

Wie ich schon vermutet habe, von angeblich 30 RECCE-Tornados sind “23 Tornado-Maschinen generell (??? mp) verfügbar.”
Weiter: “Zwar würden sechs davon in den kommenden zwei Wochen an einer Übung in Spanien teilnehmen – und die weiteren hätten nicht alle eine technische Freigabe. “
Wo die 4, die im Baltikum Kriegstreiberei praktizieren, geblieben sind kein Wort.
Aber zurück zu den Grundrechenarten und den bekannten Fakten ohne die 4 im Baltikum-Bermuda-Dreieck Verschwundenen.
23-6=17 davon weniger als 50% (generell) einsatzfähig, bleiben 8.
Wo bleibt die taktische Reserve und der Schutz unseres Territoriums? Da wir doch täglich aus dem Osten bedroht werden, wenn wir Simone unserer geistigen Fassbombe glauben schenken.
Die Maschinen wurden ab 1980 in Dienst gestellt und könnten schon bei zu hohem Betankungsdruck auseinander fliegen. Das wäre ja noch gut für die armen Piloten :-(
http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Jagel-Sechs-Aufklaerungsjets-kein-Problem,tornado260.html
Sonst noch, ob mit der Fregatte unsere Wunderwaffe Uschi gemeint ist?

holger November 27, 2015 um 16:54

Manfred Peters November 27, 2015 um 16:48
Wie ich schon vermutet habe, von angeblich 30 RECCE-Tornados sind “23 Tornado-Maschinen generell (??? mp) verfügbar.”

:D

Das aber nur, weil der holgerli die damals gut in Schuss gehalten hat… den 4 Takt-Motor mit Afterburner :D

Ich sag ja, das wird eine Blamage :)

6 in Spanien 6 in Syrien machta ja 12 und der Rest dient als fliegendes Ersatzteillager :D

Und mit so etwas gewinnen wir Kriege LOL

Goodnight November 27, 2015 um 16:55

@Kuckuck

Warum geht der Journalismus gerade unter?

Weil er die Gesellschaft nicht mehr findet.

Das ist nicht der Fehler des Journalismus.

Nein. Da ist einfach keine Gesellschaft mehr.

Goodnight November 27, 2015 um 17:01

@Holger

Die deutsche Bundeswehr starb am 26. Dez 1991.

Sie verlor an diesem Tag ihren Auftrag, ihren Sinn und ihre Seele.

Eagon November 27, 2015 um 17:07

Welche Tragödie.

Ohne die CSU wäre Merkel keine Bundeskanzlerin geworden.

Die SPD ist käuflich wenn es nur viele Beraterverträge aus der Industrie gibt.

Vergisst sie ihre gesamte Parteigeschichte.

Da war sie schon lange von Typen wie Johannes Kahrs Edellobbyist von Rheinmetall unterwandert worden.

Das will die SPD auf keinen Fall verlieren.

http://www.nakedcapitalism.com/2015/11/mathew-d-rose-the-ordeal-of-angela-merkel.html

Kuckuck November 27, 2015 um 17:09

@Goodnight November 27, 2015 um 16:55
Warum geht der Journalismus gerade unter?
Weil er die Gesellschaft nicht mehr findet.
Das ist nicht der Fehler des Journalismus.
Nein. Da ist einfach keine Gesellschaft mehr.

Ja, kann man so konstatieren.

Die entscheidende Frage ist nach dem WARUM?

Es ist die totale Entfremdung und Verdinglichung der Individuen.

Das Individuum ist gewissermaßen psychisch verstümmelt. Es fehlt ihm die Identität als geistig-gesellschaftliches Wesen bzw. Gattungswesen.

Ein Produkt einer „kranken Gesellschaft“ (cf. Mitscherlich).

Interessant in diesem Zusammenhang:
http://ecx.images-amazon.com/images/I/410YKHWF8TL._SX300_BO1,204,203,200_.jpg

holger November 27, 2015 um 17:12

Goodnight November 27, 2015 um 17:01
@Holger

Die deutsche Bundeswehr starb am 26. Dez 1991.”

Yep… überall wo ich bin/war ist Untergang angesagt LOL

–>Sie verlor an diesem Tag ihren Auftrag, ihren Sinn und ihre Seele.”

Yep… und genau das, habe ich Volker Rühe gesagt ins Gesicht. Und mein dussliger Major hat auch noch darum gebettelt mit Schrott HAWK nach Incerlic gehen zu dürfen damals, um Bush Junx unterstützen zu können.

Das schlimme aber ist, dass man immer noch denkt, man können mit dem Haufen auch nur irgendwas anstellen. Das Material ist in den letzten Jahren auch in das Alter gekommen.

In diesem Sinne ACHTUNG “WIR SCHAFFEN DAS”

Goodnight November 27, 2015 um 17:14

Und ob die neue Bild Chefin so die Gesellschaft finden wird?

Nun gut, die männliche Gesellschaft vielleicht schon ;-)

“SIE IST NICHT GUT ZU VÖGELN”

“Taylor Swift hat Ärger
mit Tierschützern”

http://www.bild.de/unterhaltung/leute/taylor-swift/bekommt-aerger-mit-vogelschuetzern-43573002.bild.html

Eagon November 27, 2015 um 17:17

“Schäuble ist ein Mann, mit einem boshaften Haß, den Glauben an die deutsche Überlegenheit und einer glühenden Treue zu Deutschland.”

Der ideale Parteivorsitzende der AFD.

Merkel hätte Schäuble niemals zum Finanzminister machen dürfen.

Der Mann ist von Ressentiments zerfressen.

Und mit Sicherheit kein Produkt einer kranken Gesellschaft, sondern einer grossen Selbstverliebheit.

Eagon November 27, 2015 um 17:19

Ich würde Schäuble nicht die Schuld für den frühzeitigen Tod von vielen Menschen allein geben.

Dass war die kranke Gesellschaft.

Wie kann man da nur Journalist bleiben wollen?

Goodnight November 27, 2015 um 17:21

@Holger

In Deutschland ist niemand, der irgendwie auch nur das kleinste Interesse an Out of Area -Einsätze hat. Wie dieser Todenhöfer schon sagte: Lieber vor dem Terrorismus verstecken als Kopf rausstrecken.

Folglich kann man die ganze Neuausrichtung der Bundeswehr auch direkt sein lassen. Will keiner, kostet viel Geld.

Alternative: Schweiz, d.h. jeder bekommt nen Sturmgewehr unters Kopfkissen für den Verteidigungsfall und Ruhe ist.

Eagon November 27, 2015 um 17:24

@Hammersen

Noch einmal zu den Polen der den Syrern ihr Leben vorwirft, die da dursten frieren und hungern.

Schäuble hat in Europa viele Millionen in die Armut getrieben, scheut sich aber nicht korrupte Oligarchen, die im Luxus schwelgen deutsche Steuermilliarden, in den Hals zu kippen.

Das darüber nicht berichtet wird liegt bestimmt an der kranken Gesellschaft und nicht an den Machtverhältnissen an sich.

Goodnight November 27, 2015 um 17:25

@Kuckuck

Nope, das Individuum ist ja gerade eine Erfindung der Moderne, d.h. der Gesellschaft ohne Einheit. Deshalb braucht man ja das Individuum als Einheit. Nur trägt das nicht mehr die Gesellschaft. Und gegenwärtig auch nicht mehr ein Leben mit Kinder, Tinder und Karriere.

Die Moderne frisst sich mehr und mehr in das Individuum und wird es ebenso sprengen wie die Gesellschaft.

Eagon November 27, 2015 um 17:26

Die korrupten ukrainischen Oligarchen sind unersättlich , aber für jemanden der in glühender Treue zu Deutschland steht ist das alles kein Problem.

Kuckuck November 27, 2015 um 17:28

@Goodnight November 27, 2015 um 17:21
Alternative: Schweiz, d.h. jeder bekommt nen Sturmgewehr unters Kopfkissen für den Verteidigungsfall und Ruhe ist.

Funktioniert bei den Deutschen nicht.

Die Schweiz ist noch eine Gesellschaft. Die hat etwas zu verteidigen: Ihre Demokratie, ihre Freiheit und ihren Wohlstand.

In Deutschland haben die Eliten Angst vor ihren Bürgern. Trauen sich nur mit gepanzerten Fahrzeugen und Leibwächtern auf die Straße. Die wollen ihre Bürger entwaffnen.

In der Schweiz ganz anders.

Die Wahrheit ... November 27, 2015 um 17:30

Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst des Kommunismus. Alle Mächte des alten Europa haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dies Gespenst verbündet, der Papst und der Zar, Metternich und Guizot, französische Radikale und deutsche Polizisten.

Wo ist die Oppositionspartei, die nicht von ihren regierenden Gegnern als kommunistisch verschrien worden wäre, wo die Oppositionspartei, die den fortgeschritteneren Oppositionsleuten sowohl wie ihren reaktionären Gegnern den brandmarkenden Vorwurf des Kommunismus nicht zurückgeschleudert hätte?

Zweierlei geht aus dieser Tatsache hervor.

Der Kommunismus wird bereits von allen europäischen Mächten als eine Macht anerkannt.

Es ist hohe Zeit, daß die Kommunisten ihre Anschauungsweise, ihre Zwecke, ihre Tendenzen vor der ganzen Welt offen darlegen und dem Märchen vom Gespenst des Kommunismus ein Manifest der Partei selbst entgegenstellen.

Zu diesem Zweck haben sich Kommunisten der verschiedensten Nationalität in London versammelt und das folgende Manifest entworfen, das in englischer, französischer, deutscher, italienischer, flämischer und dänischer Sprache veröffentlicht wird.

someone November 27, 2015 um 17:31

Ach Kuckuck…
http://i.imgur.com/r5J5bKR.png
Der Omsker Vogel wartet immer.

holger November 27, 2015 um 17:31

goodnight

–>Folglich kann man die ganze Neuausrichtung der Bundeswehr auch direkt sein lassen. Will keiner, kostet viel Geld.”

Diese” Neuausrichtung” die ja schon lange im Gespräch ist, haut auch nicht hin. Wir haben nicht das Gerät, überhaupt “weltweit” mitmachen zu können. Wie gesagt, wir sind nur auf eine Grenze fixiert worden, und das war eben die Innerdeutsche. Und wie Du ja richtig bemerkt hast, ist die ja nun nicht mehr.

Wenn einer unbedingt Soldat werden will, soll er sich gleich bei der US-Army melden.

Goodnight November 27, 2015 um 17:36

@Holger

“Wie gesagt, wir sind nur auf eine Grenze fixiert worden, und das war eben die Innerdeutsche. ”

Yep, eigentlich sind wir nur für einen Bürgerkrieg trainiert wurden….

someone November 27, 2015 um 17:37
Systemfrager November 27, 2015 um 17:37

Natürlich haben die Russen im kleinen Finger die technischen Charakteristika der Flugzeuge F-16. Und natürlich haben sie die Lage über Syrien ständig avisiert. Die F-16 brauchen 46 minuten, die Vorbereitung und bis sie am Ort waren. Da haben sie auf der ganz niedrigen Höhe 2,5 km im Hinterhalt gewartet, bis Su-25 von seiner Aufgabe, also leer, rurückkehrte und einfach geschossen.
Warum haben die russischen Piloten nichts geahnt????
Der überlebende Pilot, der die Gegend “wie seine 5 Finger” kennt, sagte:
Es war fast immer so, dass sein Flugzeug von den türkischen ständig verfolgt wurde, aber das war so “üblich”, dass man gar nichts davon hielt. Und so ahungslos auf einmal der Schuss in den Schwanz …

Goodnight November 27, 2015 um 17:42

@Die Wahrheit

Sorry, kurze Bemerkung:

Da sind keine Klassen mehr.
Geld ist im Kapitalismus klassenlos.

Du wirst also nix finden, wenn Du die Herrschaft der Bourgeoisklasse suchst.

Das ist ja das Problem mit all diesen Revoluzzern. Sie sind letztlich Romantiker, voller Hoffnung auf eine bessere Welt.
Und deshalb ineffektiv und schwach.

Da ist keine Hoffnung auf eine bessere Welt.
Da ist nur die Möglichkeit in dieser Welt zu optimieren:
Geld, Macht, etc.

Kuckuck November 27, 2015 um 17:46

@Goodnight November 27, 2015 um 17:25
Nope, das Individuum ist ja gerade eine Erfindung der Moderne, d.h. der Gesellschaft ohne Einheit. Deshalb braucht man ja das Individuum als Einheit. Nur trägt das nicht mehr die Gesellschaft. Und gegenwärtig auch nicht mehr ein Leben mit Kinder, Tinder und Karriere.
Die Moderne frisst sich mehr und mehr in das Individuum und wird es ebenso sprengen wie die Gesellschaft.

Nein, Du setzt Kapitalismus mit „Moderne“ gleich. Das ist Dir in „Fleisch und Blut“ übergegangen. Du kennst – wie heute so viele in diesem System – keine Gemeinschaft mehr.

Der entwickelte Kapitalismus ist ein System, wo sich die vereinzelten Einzelnen gegenseitig nur noch als Ware vermitteln können.

Da ist der Mensch weg.

Aus empiristischer Perspektive erscheint diese Entwicklung denjenigen, die nichts anderes erlebt haben und kennen, als alternativlose „Moderne“.

H.K.Hammersen November 27, 2015 um 17:57

@Goodnight
Die meisten Menschen leben doch gar nicht im Kapitalismus. Die kapieren überhaupt nicht, wovon die Rede ist, wenn von Kapitalismus geredet wird. Die leben emotional und intellektuell im Paternalismus und versuchen ständig herauszufinden, was die vermeintlichen Autoritäten erwarten und glauben, Gehalt bekäme man für Wohlverhalten. Würden die Menschen tatsächlich im Kapitalismus leben, ginge im Land ganz anders die Post ab. Dann wäre Merkel schon längst weg und Refugees gäbe es auch keine. Oder zumindest nicht die Refugees, die gerade ins Land strömen.

Manfred Peters November 27, 2015 um 18:30

Ein Vermutung, die ich hier schon geäußert habe, zumindest die Falken der US-Imperialisten stecken tief in dieser Kriegstreiberei:
“Das US-Militär war über die russischen Flüge informiert. “Die amerikanische Seite, welche die Koalition, der die Türkei angehört, anführt, wusste, an welchem Ort und zu welcher Zeit sich unsere Flugzeuge befinden würden und wir wurden genau dort und zu dieser Zeit getroffen”, sagte Putin am Donnerstagabend bei einer Pressekonferenz.”
http://www.huffingtonpost.de/2015/11/26/putin-su-24-abschuss-usa_n_8660224.html
Ob das wirklich alles ist, warum möchte der Pascha vom Bosporus Putin vertraulich sprechen?

Eagon November 27, 2015 um 18:44

Es gibt tausend Gründe gegen Merkel, gegen die ganze CDU zu sein.

Aber man benutzt nicht den latenten der Rassismus der Deutschen um einen Politiker zu stürzen.

Nichts gelernt aus 1933.

carlos manoso November 27, 2015 um 18:48

Goodnight November 27, 2015 um 17:42
„Sorry, kurze Bemerkung:
Da sind keine Klassen mehr.
Geld ist im Kapitalismus klassenlos.
Du wirst also nix finden, wenn Du die Herrschaft der Bourgeoisklasse suchst.
Das ist ja das Problem mit all diesen Revoluzzern. Sie sind letztlich Romantiker, voller Hoffnung auf eine bessere Welt.
Und deshalb ineffektiv und schwach.
Da ist keine Hoffnung auf eine bessere Welt.
Da ist nur die Möglichkeit in dieser Welt zu optimieren:
Geld, Macht, etc.“

Goodnight, die Tansformation der historisch längst ausgeleierten sich „sozialistische“ nennenden Staatsökonomien in den „wilden Osten“ ist schon viele Jahrzehnte vorbei. Der innere Zusammenhang des staatssozialistischen Zusammenbruchs und der westlichen Dynamik im gemeinsamen Bezugssystem des Weltmarkts blieb unreflektiert.

Deine ignorante These: „Geld ist im Kapitalismus klassenlos“ unterstreicht, daß eine zeitgemäße Kapitalismuskritik nicht mehr um Marx herumkommt, wobei auch Marx selber gewendet werden muß und der tot verschollene Marx aus der Versenkung von Modernisierung und Arbeiterbewegungsmarxismus geholt wird.

Der tote Hund bellt wieder.

Goodnight November 27, 2015 um 18:54

@Kuckuck

“Da ist der Mensch weg.”

Wo war denn der Mensch beim Kommunismus? Verhungert!
Bei Chinesischen Sozialismus? Verhungert!
Beim Nationalsozialismus? Verreckt!

Und jetzt Du..

Goodnight November 27, 2015 um 18:59

@manoso

“Deine ignorante These: „Geld ist im Kapitalismus klassenlos“ unterstreicht, da”

Wir haben heute Milliardäre und Millionäre die das entweder durch Erben, durch Glücksspiel, durch Verbrechen, durch Prostitution bzw. Eheschließung, durch Fussball, durch Kunst, durch Schauspiel oder auch ab und zu durch harte Arbeit geworden sind.
Wo ist da ne “Klasse” ?

gelegentlich November 27, 2015 um 19:02

@Manfred Peters November 27, 2015 um 18:30

Vielleicht wird das klarer wenn man diesen Aspekt mit dazu nimmt:

http://www.zerohedge.com/news/2015-11-25/meet-man-who-funds-isis-bilal-erdogan-son-turkeys-president?page=7

Erdogan wird wohl verlangen dass Russland einen Ausgleich für den Schaden zahlt, den es dem Familiengeschäft mit ISIS-Öl zugefügt hat. Würde ja wohl jeder. Und wozu das viele Geld? Ja, @bleistift, auch für Moscheen. Die brauchen ja Spenden, wie Sie längst wissen.

holger November 27, 2015 um 19:03

goodnight

–>Bei Chinesischen Sozialismus? Verhungert!”

Das wäre ja ein Ding… rund 1,3 Milliarden verhungert… das hät scho einer mit I-Phone Produktion aus Kina mit bekommen :D

Der Kineser ist a richtiger Kapitalist… :D

Nur der Kuckuck lebt eben genau so wie der Carlos noch in der träumerischen Begriffswelt “Sozialismus”

Der einzige, der das früh erkannt hat, war Rudolf Steiner, der ist aber Pfui, weil er ja Marx eh für einen Trottel gehalten hat. Und somit ein ganzer Rechter LOL

Der dreigliedrige soziale Organismus sollte da scho weiter helfen.

Wäre so eine Art Moderne

Systemfrager November 27, 2015 um 19:04

Wir haben heute Milliardäre und Millionäre die das entweder durch Erben, durch Glücksspiel, durch Verbrechen, durch Prostitution bzw. Eheschließung, durch Fussball, durch Kunst, durch Schauspiel oder auch ab und zu durch harte Arbeit geworden sind.

Das ist in der Tat ein tiefer Gedanke. Mir kommt gleich in den Sinn der große Genie:
Adam Smith: Theorie der ethischen Gefühle

Goodnight November 27, 2015 um 19:04

Ach übrigens:

Bald ist Zahltag, aber wahrscheinlich erst nach den Wahlen in BW, man will ja vorher noch die Macht sichern:

“Ramelow fordert „Flüchtlings-Soli“ für Integration”

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlingskrise-ramelow-fordert-fluechtlings-soli-fuer-integration-13935442.html

Kuckuck November 27, 2015 um 19:38

@Goodnight November 27, 2015 um 18:54
Wo war denn der Mensch beim Kommunismus? Verhungert!
Bei Chinesischen Sozialismus? Verhungert!
Beim Nationalsozialismus? Verreckt!
Und jetzt Du..

Was soll ich dazu sagen, wenn jemand halluziniert?

Wie konnten die verhungerten Kommunisten Deutschland im Krieg besiegen?
Und sich danach zur zweitgrößten Weltmacht entwickeln?

Der chinesische Weg des Sozialismus ermöglichte eine in der Weltgeschichte einzigartige Entwicklung von einem agrarischen Entwicklungsland zu einer modernen Industriegesellschaft mit einem Mittelstand von 500.000 Mio. Menschen.
Dabei nutz(t)en die Kommunisten die Profitgier der Kapitalisten.
Die gesellschaftliche und wirtschaftliche Gesamtsteuerung erfolgte durch die KPCh.

Dass die chinesische Ökonomie insgesamt gemeinwirtschaftlich ausgerichtet ist, zeigt sich sowohl in der Infrastrukturpolitik sowie im wachsenden Wohlstand der Massen.

Ganz umgekehrt wie in den kapitalistischen Systemen.

Systemfrager November 27, 2015 um 19:51

Was soll ich dazu sagen, wenn jemand halluziniert?

Vielleicht zu poetisch
mehr als eine ganz “normale” Dummhiet ist es nicht
Verhungert ist Goodnight im Kopf

holger November 27, 2015 um 19:52

Kuckuck

–>Dass die chinesische Ökonomie insgesamt gemeinwirtschaftlich ausgerichtet ist, zeigt sich sowohl in der Infrastrukturpolitik sowie im wachsenden Wohlstand der Massen.”

Und DAS ist eben KEIN Sozialismus…

Eagon November 27, 2015 um 19:54
moderator November 27, 2015 um 19:57

OT
————————–
Umgang mit Trollen
Ein meines Erachtens gutes Vorbild sehen wir bei Reiner Meyer (Don Alphonso). Der betreibt auch einen lang bewährten Blog http://rebellmarkt.blogger.de/ , wo man eine Art Troll-Parasiten hat namens „perfekt…“. Herr Meyer nimmt sich nicht oft die Zeit dessen lange Elaborate rauszulöschen. Die Regel ist einfach: wer auf dessen Beiträge antwortet dessen Antworten werden dann einfach mitgelöscht. Das ist auch hier wohl das richtige Verfahren.
„Die Wahrheit“ ist momentan solch ein Troll. Und wenn meine Nase nicht trügt werden weitere dazukommen. Eine Überraschung ist es damit dann nicht mehr.

Kuckuck November 27, 2015 um 20:01

Die Medien in den kapitalistischen Gesellschaften verbreiten die Meinung, China sei ein kapitalistisches Land.

Die Doofen glauben das.

Sie sehen zwar die Entwicklung in China, aber führen diese darauf zurück, dass aus China ein kapitalistisches Land geworden ist.

Mit Sozialismus können die Doofen nur Misswirtschaft und wirtschaftlichen Niedergang assoziieren. Zu mehr reicht ihr Verstand nicht.

Die wollen sie vom Sozialismus nichts mehr hören, weil sie sich darunter nichts anderes als Mangelwirtschaft vorstellen können.

So sind die Doofen.

Dass es mit ihnen – im Gegensatz zu den Menschen im chinesischen Sozialismus – wirtschaftlich abwärts geht und Altersarmut ihre Zukunft ist, wollen sie gar nicht wissen.

Goodnight November 27, 2015 um 20:09
holger November 27, 2015 um 20:09

Kuckuck

–>Dass es mit ihnen – im Gegensatz zu den Menschen im chinesischen Sozialismus – wirtschaftlich abwärts geht und Altersarmut ihre Zukunft ist, wollen sie gar nicht wissen.”

Das hat nichts mit den Doofen zu tun. Das hat was mit dem dämlichen Begriff Sozialismus zu tun, und was man darunter verstehen will!

Ich halte von Sozialismus und von dem Begriff nichts, absolut nichts, genau so wenig von dem Begriff Kapitalismus. Jedenfalls nicht so, wie sie verwendet werden.

Das chinesische System findest du auch bei Konfuzius.

Weil die Führer in China gemerkt hatten, mit ihrem Nord-Korea “Kommunismus” iss es auch Scheixxe.

China ist die einzige Weltmacht, die anderen aufzeigt, wie eine richtiger “Kapitalismus” funktionieren könnte/kann.

Goodnight November 27, 2015 um 20:13
Goodnight November 27, 2015 um 20:15

Nur Experten hier!

Goodnight November 27, 2015 um 20:19

auch so ne Expertin…kann das einer an Don Alphonso weiterleiten ;-)

http://www.zeit.de/kultur/2015-11/klimakonferenz-paris-mann-risiko-geschlechtergerechtigkeit-10nach8

ruby November 27, 2015 um 20:20
Goodnight November 27, 2015 um 20:22

Der, dem ich nicht antworten darf bzw. kann, der aber weiterhin zu mir sprechen darf bzw. kann.

Was in Gottes Namen sind Humanitäre? Sind das diese Gutmenschen?

bleistift November 27, 2015 um 20:23

@ Kafir topi

“In Syrie lief es unter den Assads, naja, so einigermaßen.
Wenn man sich mit dem regime arrangiert hatte, oder ihm aus dem Wege ging, dann lebte es sich nicht schlecht, im Vergleich mit vergleichbaren Ländern.
Wenn man dem Regime in die Quere kam, dann sah es schlecht aus, die Sicherheitskräfte schlugen erbarmungslos zu.
Nach einem Anschlag auf Assad senior ließ der etliche Muslimbrüder, die massiv einen Umsturz planten, umbringen. Danach galt die Todesstrafe für Mitgliedschaft in der Muslimbruderschaft…..”

Aha.
Und jetzt erklär’ mir mal was daran “links” sein soll?
Warum sollte man das unterstützen?

Was an deinem Geschreibsel hier macht irgendeinen Sinn?

Du bist nicht “links”, du bist “anti”. Anti-liberal, anti-demokratisch und anti-amerikanisch.
Das ist schon alles.
Ansonsten präsentierst du hier Sandkastenspielchen mit Figuren die nicht mal ansatzweise an lebende Menschen erinnern. Sondern das sind Pappkameraden und Abziehbildchen.

Oh Gott, ist das deprimierend.

Der einzige Grund warum ich mir deine “Ausführungen” manchmal noch reinziehe ist, dass man (mit ein bisschen Phantasie) schön nachvollziehen kann wie das Leben in der DDR so gewesen sein muss.
Du bist für mich der Inbegriff des DDR Spießbürgers.

Stephan November 27, 2015 um 20:26

Das ist ja fast Kunst oder zumindest großartiger Dadaismus. Dieser @DieWahrheit kommentiert mit Zitaten aus dem Kommunistischen Manifest die Kommentare von @Goodnight et al …

niemand November 27, 2015 um 20:38

“Von der Leyen erklärt das so: Die Bilder der Tornados seien “wichtig zum Schutz der zivilen Bevölkerung”. Haben die Alliierten in der Region also zwei Jahre blind um sich gebombt?”

http://www.welt.de/politik/deutschland/article149373747/Wie-eine-planlose-Regierung-der-Bundeswehr-schadet.html

bleistift November 27, 2015 um 20:38

@ topi

“was würdest du sagen, wenn ein israelischer Jet runtergeholt würde?
Von dem alle wissen, dass er Ziele im Land bombardieren könnte, haben sie ja viele Male getan.”

Richtig. Und das völlig zurecht. Assad ist nun mal auch ein Terroristenunterstützer.
Wenn die Abwehrsysteme die Russland da jetzt runterbringt beim Assad Regime verbleiben, dann kann das richtig schön ungemütlich werden.

Israel, Hisbollah, ein womöglich atomar bewaffneter Iran und ein Assad Regime das über modernste Luftabwehrsysteme verfügt.

Herzlichen Glückwunsch.

wols November 27, 2015 um 20:43

Also was sind die USA und Israel wenn nicht Terroristenunterstützer oder selber Terroristen?

Stephan November 27, 2015 um 20:45

Also ich würde die Kommentare von @DieWahrheit hier stehen lassen. Oder hast du @gelegentlich etwas dagegen wenn Karl Marx und Friedrich Engels den Kommentatoren hier widersprechen?

gelegentlich November 27, 2015 um 20:46

@ Stephan November 27, 2015 um 20:26
Wenn Sie so wollen – ja. Bei solcher Trollkunst darf man nur nie vergessen: genieße den Augenblick! Er ist so kurz… es ist freilich, auch wo sie mit alten Texten hantiert, ganz moderne Kunst. Das vereinsamte Individuum sehnt sich nach dem Moment, wo es für einen Augenblick die Aufmerksamkeit Vieler auf sich ziehen kann, um gleich danach wieder in die kalte Dunkelheit der monadischen Einsamkeit zu versinken.

someone November 27, 2015 um 20:47

Witsst ihr, was das Problem micht Rechten ist? Sie bilden sich ein sie nhärter als Du, genauso wie sie sich ewinbilden, dass sie die Waffen hätten, haben sie nicht. Seid nicht blöd, überlasst den Rechten nicht die Waffen!

bleistift November 27, 2015 um 20:48

@ topi

“Die Israelis dürften klug genug sein, es nicht auszutesten (bzw. ein wirklich verbindliches Abkommen mit den Russen geschlossen haben).”

Die Israelis werden plattbomben was ihnen passt. Da verlass’ dich mal drauf.
Und was will Russland schon machen? Sich mit den USA anlegen?

Die Israelis haben die Hisbollah in der Vergangenheit platt gemacht. Und sie werden die Hisbollah auch in der Zukunft plattmachen.
Russland hin, Ajatollahs her.
Wenn Russland nicht mitmacht – schade für Russland.

bleistift November 27, 2015 um 20:51

“Also was sind die USA und Israel wenn nicht Terroristenunterstützer oder selber Terroristen?”

Die USA sind die einzig verbliebene Supermacht der Erde und Israel ist der legitime Nationalstaat des jüdischen Volkes.

Stephan November 27, 2015 um 20:54

Naja @gelegentlich “die Aufmerksamkeit Vieler auf sich ziehen” ist vielleicht ein bisserl übertrieben. Leidest du auch schon an dem Größenwahn, dass wiesaussieht von VIELEN gelesen wird? Und du jetzt der Über-Blockwart der Nation bist.

ruby November 27, 2015 um 20:56

@ holger
Am Rande der Haushaltsdebatte haben BK und BMV die weitere Finanzierung einer Kriegsarmee sicher besprochen …

War auf der ILA in Hannover als der neue MRCA Tornado (DE FR GB IT) mit Bewaffnung präsentiert wurde und auch eine Flugshow zeigte.
Hatte als erster viereckige Lufteinlässe !!! Hat es was für den Nachbrenner gebracht?
;-)
AA
https://www.youtube.com/watch?v=LVi7HKYclf0

bleistift November 27, 2015 um 20:57

@ topi, gestern, 19:15 Uhr

“Für Obama sieht die Lage konkret so aus.”

Das muss man sich durchlesen, dann hat man eine wage Vorstellung davon wie es in deinem Oberstübchen aussieht.
Zum Glück ist Obama Präsident. Und du sitzt da im Görlitzer Park…

gelegentlich November 27, 2015 um 20:58

@Stephan
Ein wenig gelesener Blog ist für Trolle uninteressant. Ich weiß aus erster Hand worum es hier geht, amüsant, krank, alles durcheinander. Und beim Barte des Propheten auch gar nichts Neues. Nicht mal sehr originell – meine bescheidene Meinung. Aber auch dieses Töpfchen wird sein Deckelchen finden.

Goodnight November 27, 2015 um 21:01

Tja, ich hätte gerne mal mit Marx diskutiert…schade

gelegentlich November 27, 2015 um 21:05

@Goodnight November 27, 2015 um 21:01
Ja, hätte ich auch spannend gefunden. Aber, ach, hier waren es nur Textauszüge. Ich darf Ihnen versichern dass der Troll die nicht mal so recht verstanden hat, so dass es nur ein mechanisches copy-and-paste war. Also noch nicht mal epigonal.
Es geht mehr um Rache: wenn ich nicht mitschreiben darf vermülle ich wenigstens diesen Platz. Mehr ist da nicht.

ruby November 27, 2015 um 21:05
ruby November 27, 2015 um 21:14

@ gelegentlich
Die Welt / Springer liest hier sehr, sehr genau mit, wie @niemand mit seinem Link dokumentiert hat.

wols November 27, 2015 um 21:35

bleistift November 27, 2015 um 20:51
Die USA sind die einzig verbliebene Supermacht der Erde und Israel ist der legitime Nationalstaat des jüdischen Volkes.

Supermacht ist orthoginal zu Terrorist. Dito Nationalstaat von wem auch immer.

bleistift November 27, 2015 um 21:37

@ wols

Und jetzt erklärst du Aushilfsgenie mir auch noch was das bedeuten soll…., dann antworte ich dir vielleicht.

gelegentlich November 27, 2015 um 21:38

@ ruby November 27, 2015 um 21:14
Wobei man erwähnen muss, dass der Welt mit dem Engagement von Deniz Yücel als Türkei-Korrespondent in toller Coup gelungen ist. Das, fast in den großen Medien fast immer fehlt: das Einer erst mal berichtet, dass seine Einschätzung sichtbar davon getrennt wird und dass stets beide Seiten zu Wort kommen:

http://www.welt.de/politik/ausland/article147446736/Anschlag-in-Ankara-schuert-Verschwoerungstheorien.html

http://www.welt.de/sport/article148985279/Paranoide-Weltanschauung-der-tuerkischen-Mitte.html

2 Beispiele dafür.

Eagon November 27, 2015 um 21:45

@Tornados

Alle scheinen sich einig zu sein den Sozialetat zu kürzen um mehr Kampfflugzeuge zu bauen.

Und wenn das Unterschichtenkind in der Hauptschule brav war, dann darf es später einmal vor den Hangers stehen und die Flugzeuge bewachen für 8,50 € pro Stunde, wenn es keinen Werkvertrag hat.

bleistift November 27, 2015 um 21:45

@ gelegentlich

Übrigens wird Polen grade zu einem katholischen Gottesstaat umgebaut.
Ich finde man sollte Polen aus der EU ausschließen!
Und Ungarn!
Und mit Russland sollte man nie wieder ein Wort reden!
Mit der Türkei schon gleich gar nicht.

Wir sind empört!

niemand November 27, 2015 um 21:47

>>”Supermacht ist orthoginal zu Terrorist.”

Schöne Formulierung.

niemand November 27, 2015 um 21:49

>>”Übrigens wird Polen grade zu einem katholischen Gottesstaat umgebaut.”

Solange die Oder-Neiße-Linie respektiert wird, go ahead. Macht Lust auf eine katholische Zangenbewegung Deutschland unbarmherzig zu zerquetschen.

bleistift November 27, 2015 um 21:53

“Spaßig! Nur 1 Stunde nach meiner „Prophezeiung“ haben wir jetzt die Troll-Kombi. Man muss davon nur behalten dass sich auf kirre am besten irre reimt. ;-)”

Als Moderator sollte man sich Respekt verschaffen.
Man kann das als Diktator tun: ich bin stärker als du!
Oder durch Respekt: ich hab’ mehr auf dem Kasten als du.

Als Moderator sollte man auch Artikel schreiben.
Man sollte sich positiv beteiligen.

So ist es langweilig. Und deprimierend.

bleistift November 27, 2015 um 21:54

Zeig’ doch mal, dass du einen Artikel schreiben kannst. @Gelegentlich.

bleistift November 27, 2015 um 21:55

@ niemand

“Schöne Formulierung.”

Und was soll diese “schöne Formulierung” nun bedeuten?

niemand November 27, 2015 um 21:58

Spitze te ipsum.

wols November 27, 2015 um 22:02

bleistift November 27, 2015 um 21:37
Entschuldige bitte daß das i so nahe am o liegt.
Orthogonal. Falls du nicht weißt was das bedeutet: diese zwei Bezeichnungen sind unabhängig voneinander. Man kann gleichzeitig sowohl die eine Eigenschaft als auch die andere haben.

Oder anders gesagt: du hast (bewußt) die Frage nicht beantwortet. Wie eben ein professioneller politischer Dummschwätzer, die machen das auch immer wenn man sie was fragt, was sie nicht beantworten wollen.

bleistift November 27, 2015 um 22:05

@ niemand

“Spitze te ipsum.”

Übrigens habe ich mir heute das Buch “Rincewind der Zauberer” gekauft.
Vier Scheibenwelt Romane, in einem Buch.
Von Terry Pratchett.

Kannte ich bislang noch nicht.
Hat man mir empfohlen.

bleistift November 27, 2015 um 22:10

“Orthogonal. Falls du nicht weißt was das bedeutet: diese zwei Bezeichnungen sind unabhängig voneinander. Man kann gleichzeitig sowohl die eine Eigenschaft als auch die andere haben.”

Nee. Tut mir leid.
Kannst du das bitte erklären? Das würde mich ehrlich (!!) interessieren.

someone November 27, 2015 um 22:28
gelegentlich November 27, 2015 um 22:33

@bleistift November 27, 2015 um 21:53
Stimmt eigentlich. Der Natur der Sache nach kann ich leider über das in diesem Forum wichtigste Thema keinen schreiben, wie ja vielfach schon begründet, aber es gibt ja auch andere reizvolle Themen. Man hat ja sonst auch nichts zu tun, so dass ich ein Terminversprechen nicht abgeben werde.

gelegentlich November 27, 2015 um 22:48

@bleistift November 27, 2015 um 21:54
Eine Geschichte nur durch Links zu erzählen ist bei diesem Sujet natürlich nur eine dünne Suppe.

http://www.todayszaman.com/national_i-stanbul-court-issues-warrant-for-complainant-bilal-erdogan_405532.html

http://www.todayszaman.com/national_2-veteran-journalists-face-legal-proceedings-for-insulting-erdogan_405531.html

Andererseits sehe ich, dass die ganzen Sachen darüber, die ich hier in den letzten Jahren gelegentlich beisteuerte und die entwder für überzogen gehalten wurden, oder für VT, sich gerade im Moment mit einer geradezu ungeheuren Intensität verifizieren lassen. Da könnte man sich getrost zufrieden zurück lehnen, wenn der Sachverhalt nicht so traurig wäre.

someone November 27, 2015 um 22:56

@bleistift: Hol dir AbdelSalam, der islamische Faschismus. Ist trotz des reißerischen Titels sehr lesenswert.

topi November 27, 2015 um 22:57

gestern und heute keine Luftschläge der US-Koalition gegen ISIL gemeldet; man muss sich wohl erst absichern.

und Israel?

“Ein Vorfall wie mit dem von der Türkei abgeschossenen russischen Su-24 ist zwischen Russland und Israel dank eines Abkommens der Generalstäbe beider Staaten unmöglich, sagte ein hochrangiger Vertreter der israelischen Luftstreitkräfte in einem Interview für MIGnews.com.”

Sagt sputnik. MIGnews, was es nicht alles gibt.

weiter

„Die Russen sind hier. Sie sind der größte Akteur in der Region und können deshalb nicht ignoriert werden. Wir versuchen nach dem Prinzip „leben und leben lassen“ zu agieren. Wir sind auch bestrebt, eine Kollision mit den Russen zu vermeiden, und sie versuchen ihrerseits, eine Kollision mit uns zu vermeiden. Um Problemen vorzubeugen, nähern wir uns nicht”, sagte der israelische Offizier.”

und

“Israel sei es gelungen, eine „eigene Dynamik“ mit Russland zu schaffen. „Selbst wenn unser Flugzeug ein russisches Flugzeug mit dem Zielradar erfasst, werden wir es nicht abschießen. In unserem Gebiet schießen wir nicht und wir schießen auch keine russischen Flugzeuge ab. Wir schießen sie nicht ab, und sie schießen uns nicht ab.”

Klingt ganz genau nach: machen einfach, was sie wollen. :roll:

Natürlich nicht, sind ja nicht blöde.

ruby November 27, 2015 um 23:00

Rückzug in ein Kerneuropa
http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlingskrise-eurogruppen-chef-sieht-schengen-raum-am-ende-13935388.html
Die faktische Realität – nicht rituelle Phantasie
wird sich durchsetzen.
Damit steht ebenso eine €-Neuordnung bevor.
Neue Zentralbanken werden die Auseinandersetzung/Abwicklung, wie bereits angesprochen, zu gestalten haben.
Countdown …

topi November 27, 2015 um 23:04

derweil verbale Aufrüstung durch Erdogan.

Redet von Berg Karabach, will den Konflikt dort lösen. Soso.

Da die Aserbaishaner sich doch Russland wieder angenähert haben, könnte er so recht schnell einen Krieg mit den Russen haben, wenn er wollte; so blöde kann er aber eigentlich nicht sein.

Die Russen haben es einfacher; müssen sie doch nur die Fakten auf den Tisch legen, Türkei als industrieller Ölabnehmer des ISIL, Terrorfinanzierer, Waffenlieferant.

Die Türken versuchen, Journalisten, die darüber berichten, einzubuchten.

Wie von Anfang an gesagt, die Russen haben einfach die ebsseren Karten, sie müssen sie nur auf den Tisch legen; die anderen Akteure haben völkerrechtswidrige Eingriffe, Terroristen und Kopfabschneider auf der Hand; zeigt man nicht so gerne vor.

topi November 27, 2015 um 23:20

die Saudis planen offenbar eine Konferenz der syrischen “Opposition”; so ergibt die Äußerung des Terrorprinzchens einen gewissen Sinn, der glaubt offenbar, die ganzen “Oppositionellen” zusammenschmieden zu können, koste es, was es wolle.

Von der Konferenz hatte ich noch nichts gehört; hier beschwert sich der Vize der YPG, dass sie nicht eingeladen wurden.

http://english.alarabiya.net/en/News/middle-east/2015/11/27/Kurds-expected-at-Saudi-held-Syria-opposition-meet.html

Also sollen da die Wahhabiten unter sich bleiben, um eine einige Kampfgruppe gegen Assad zu bilden.

Man muss das allerdings im Zusammenhang mit der Wiener Konferenz (bzw. wo auch immer die Folgekonferenz stattfinden wird, sollte im Dezember sein).

Momentan ist Jordanien damit beauftragt, die Guten ins Töpfchen, die Bösen ins Kröpfchen zu spielen, also “Terroristen” und “Moderate Opposition” zu kennzeichnen. Man erinnere das Treffen König Abdullah/Putin.

Das läuft also darauf hinaus, die bisherigen Waffenbrüder von Al Nusra, anderen Kopfabschneidern bis hin zur FSA zu trennen.

Mal sehen, wer da mehr anzubieten hat; eine internationale Konferenz aller maßgeblichen Staaten, die gegen Terrorismus vorgehen wollen, oder die saudische Konferenz der Terrorfinanzierungsprinzen.

Gewinnt Coca Cola?

ruby November 27, 2015 um 23:28

IS ist kein Staat und Adressat des Rechts der Völker – vor diesen Fakten :
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2015/11/27/dlf_20151127_1811_69a70839.mp3
Fliegen zur Aufklärung und Datenermittlung für Bombardierungsziele ist laut Urteil des BVerfG töten durch Soldaten und in deren persönlicher Entscheidungsgewalt oder nicht?

someone November 27, 2015 um 23:33

Schade, dass man euch Russkieversteeher nicht nach Russland deportieren kann.

ruby November 27, 2015 um 23:38
michael November 27, 2015 um 23:39

@topi November 27, 2015 um 22:57
Welche Interessen hat Israel denn? Ein militärisch schwaches Syrien. Das ist der Fall. Aber den fundamentalistischen IS an seiner Grenze? Eher nicht. Wer ist Israel? Zum großen Teil sind die Bürger aus der ex-Sowjetunion/Osteuropa, nach 1991 ausgewanderte Juden. Warum sollte es Israel stören, wenn jemand anders (die Russen) die Drecksarbeit für sie übernimmt? Was würde passieren, wenn Syrien ein Staat nach dem Muster Saudi Arabiens (Wahabiten) oder Irans (Schiiten) würde? Israel hätte mehr Probleme.

Das ist die Frage der Türken. Einerseits haben sie was gegen einen Kurdenstaat, andererseits passt Israel auch nicht in das Konzept ihrer Großmachtphantasien. Wobei selbst die UN mit der Streichung der Nahrungsmittel für die Flüchtlingslager eine schäbige Rolle spielt. Wer ist die “UN”? Oder die Saudis. Die wollen 200 Moscheen in Europa spendieren, aber keinen Flüchtlingen IHRER Religion bei sich helfen. Die Scheichs bauen lieber einen hohen Zaun, glauben aber, dass Europa ihre Glaubensbrüder aufnimmt.

Wie dumm kann Europa/Deutschland noch sein, nur einem einzigen Moslem Asyl zu gewähren? Das lässt sich nur als Angriff auf Europa/Deutschland deuten. Merkels “Politik” geht nicht einmal als Unverschämtheit durch. Einen Typen wie Erdogan kann man nur wegtreten lassen.

Es wird spät, ich klink mich jetzt auch aus.

ruby November 27, 2015 um 23:47

Eagon November 27, 2015 um 21:45
@Tornados
8,50 €
private Securitydienste demnächst im
BR Deutschland Ländle
Was bleibt zu kommentieren ???

Weidmann mit einem Hayek-Preis …
Alles klaro für die Zukunft des EUR !!!

Folkher Braun November 27, 2015 um 23:53

Wenn der Recep so weiter macht, dann stellen ihm Koc, Sabanci und Ülker irgendwann den Stuhl vor die Tür. Sollte es zutreffen, dass sein Sohn Bilal mit dem IS dealt, haben sie schon den Hebel. Denn wenn der Kreml die Zusammenarbeit mit der Türkei klein faltet, sind Investitionen von z.B. Ford Otosan und Tirsan in Russland platt.

gelegentlich November 28, 2015 um 00:14

@Folkher Braun November 27, 2015 um 23:53

Letzeres mag der Fall sein. Zu Ersterem reicht Denen schon im Moment die Macht nicht mehr. Dazu müßten die höchstens ein sehr langen Bummelstreik in der Wirtschaft inszenieren.

Folkher Braun November 28, 2015 um 00:39

@gelegentlich. Der Recep war für die türkische Elite solange o.k., wie er die Bauernlümmel ruhig stellte und ordentlich Infrastruktur bauen ließ. Praktisch die Konrad-Adenauer-Phase der Türkei. Er hat aber keine politische Zukunft, denn die young urban professionals haben ihm Gezi-Parki auf dem Taksim in Istanbul nicht vergessen. Die türkische Industrie kann keinen Streit an welcher Landesgrenze auch immer gebrauchen. Die wollen in und für Russland, Iran und Irak bauen. Da sehen die ihre Märkte. EU-Europa gehört da nicht mehr zu. Das Land hat die zweitgrößte Bauindustrie der Welt. Wenn Recep deren Kreise stört, ist er weg vom Fenster. Wie die Elite mit unbotmäßigen Emporkömmlingen umzugehen pflegt, sehen wir ja bei uns gerade an Middelhoff und Achenbach.

carlos manoso November 28, 2015 um 01:55

Goodnight November 27, 2015 um 18:59
„@manoso
“Deine ignorante These: „Geld ist im Kapitalismus klassenlos“ unterstreicht, da”
Wir haben heute Milliardäre und Millionäre die das entweder durch Erben, durch Glücksspiel, durch Verbrechen, durch Prostitution bzw. Eheschließung, durch Fussball, durch Kunst, durch Schauspiel oder auch ab und zu durch harte Arbeit geworden sind.
Wo ist da ne “Klasse” ?“

Goodnight, der „Global Wealth Report“ veranschlagt das weltweit akkumulierte Geldvermögen auf derzeit weit über 200 Billionen Dollar. 1980 veranschlagte der Report das weltweit akkumulierte Geldvermögen noch auf 10 Billionen Dollar.

Wer diese Explosion der weltweit akkumulierten Geldvermögen auf Transfers aus der sog. „Realwirtschaft“ zurückführt, der könnte genausogut die These vertreten, die Ozeane weltweit bestünden aus den von 1980 bis 2015 aus dem Bodensee abgeflossenen Wassermassen

Keynesianer November 28, 2015 um 05:21

@Folkher Braun November 28, 2015 um 00:39

In dem Fall hat nach meiner Einschätzung @gelegentlich Recht. Denn hinter der Förderung des IS und überhaupt des Islamismus stehen höhere und stärkere Kräfte als die türkische Industrie. Welche das sind, wird aber vermutlich auch @gelegentlich nicht wissen (wollen).

Auf eigene Faust hätte der Erdogan-Clan keinen Monat lang Geschäfte mit dem IS betreiben und denen gar Waffen liefern können. Auch den Abschuss der SU-24 haben wohl höhere Kreise gesteuert, was sich schon an der Logistik vor Ort erkennen lässt.

Keynesianer November 28, 2015 um 05:44

Hier haben wir übrigens die Geschichte des Fouad Gabbay, des Vaters der Rita Katz, geschrieben von deren Mutter.

Die Rita Katz (er)findet immer die neuesten Videos des IS im Internet (und böse Zungen behaupten, bevor jemand von dieser IS die gesehen habe).

http://www.thescribe.info/pdf/TheScribe47.pdf

topi November 28, 2015 um 05:49

Noch zwei Aspekte zu den Ereignissen in Syrien.

Die berichteten Kämpfe zwischen Kurden und FSA/al Nusra im Norden Aleppos muss man vor dem Hintergrund einer Gründung von SDF Einheiten sehen.
Die SDF sind stark kurdisch geprägt, und quasi eine Erfindung von Obama (‘s engem Kreis), nachdem die bisherige Unterstützung für “Moderate” Rebellen offiziell für gescheitert erklärt wurde.
Zuerst gab es sie nur im Norden, “ost-euphratisch”; so war sicher gestellt, dass sie auch gegen den IS kämpfen, statt dies nur zu behaupten und ansonsten den Bürgerkrieg anzuheizen.

Die Gründung im Nordosten ist im Interesse “Obamas” (man muss hier deutlich unterscheiden von den ebenfalls noch stark vertretenen Interessen der Neocons! ).
Die SDF ist ja offen für Araber, säkular ausgerichtet, für ein einheitliches Syrien, konsequenten Kampf gegen ISIL.
Es gibt keinen objektiven Grund für “Moderate” sich mit denen zu bekriegen.

Nun hat die SDF “Nordost” ein paar Dörfer von Al Nusra und Freunden übernommen, deshalb das Ultimatum, und die Kämpfe.

Aus Proxy-Krieg-Gesichstgründen kämpfen da jetzt “Obama-Truppen” gegen “US-Neocons/Saudi-türkische Wahhabiten-Truppen.

Keynesianer November 28, 2015 um 05:53

@carlos manoso November 28, 2015 um 01:55

Goodnight, der „Global Wealth Report“ veranschlagt das weltweit akkumulierte Geldvermögen auf derzeit weit über 200 Billionen Dollar. 1980 veranschlagte der Report das weltweit akkumulierte Geldvermögen noch auf 10 Billionen Dollar.

Wer diese Explosion der weltweit akkumulierten Geldvermögen auf Transfers aus der sog. „Realwirtschaft“ zurückführt, der könnte genausogut die These vertreten, die Ozeane weltweit bestünden aus den von 1980 bis 2015 aus dem Bodensee abgeflossenen Wassermassen

Das Netto-Geldvermögen der gesamten Menschheit ist immer genau Null.

Die Explosion der Geldvermögen-Schulden ist das Ergebnis der Politik der neoliberalen Monetaristen, also der Hochzinspolitik und Stabilitätspolitik und der damit einhergehenden Krisen und der Wucherungen der sogenannten Finanzmärkte.

Das wird sich selbstverständlich in einem Knall entladen, wenn da nicht keynesianisch inflationiert und die Finanzwirtschaft reguliert wird. Mit Hilfe der Marxisten, die den Keynesianismus verhindern, wird es zu diesem Knall kommen.

Du darfst übrigens dreimal raten, wen die Menschheit danach für die Katastrophe verantwortlich machen wird.

topi November 28, 2015 um 05:53

Dann waren da noch die Äußerungen von Fabius; der war ja schon früher für knackige Äußerungen bekannt, erinnert sei an die Aussage zur syrischen Al-Quaida-Fraktion al-Nusra: “auf dem Boden (meint gegen Assad) machen sie einen guten Job”.
Nun sagte er gestern auf die Frage, wer gegen ISIL am Boden kämpfen soll, ja warum nicht auch die Truppen Assads.

Kurze Zeit später der Rückzieher: natürlich nur im Rahmen eines Übergangsprozesses.

Die von den Beobachtern gezogene Schlussfolgerung, na dann ists ja gut, also doch nicht, ist falsch.
Der Übergangsprozess ist im Wiener Protokoll festgehalten, sobald man die Kampftruppen in Syrien sortiert hat in “Terroristen” und “moderate Opposition”, also amtlich mit Brief und Siegel, geht der Übergangsprozess los!

Natürlich liegen da noch divere Stolpersteine. Obama hat als Präsident diverse Möglichkeiten, und scheint sie auch nutzen zu wollen.
Die Neocons bringen immer wieder Störfeuer aus dem Kongress; aber so ganz offen Al Quaida zu unterstützen ist eben ein Plan, mit dem man auch bei Fox News nicht so richtig gute Punkte macht.

Der Abschuss der Suchoi kann wohl direkt hier einsortiert werden. (es wird von heftigem Streit aus der Nato berichtet, Stoltenbergs Unterstützungs-Statement gar als private Meinungsäußerung bezeichnet).
Die besonnene, aber auch glasklare Reaktion der Russen sorgt dafür, dass der begonnene Prozess weitergeht.

(dafür spricht auch die quasi nichtvorhandene Reaktion auf die Ausschaltung des türkischen Konvois)

Keynesianer November 28, 2015 um 06:15

Die weit verzweigte Familie der Gabbay/Gubbay war/ist von großem Einfluss (The Bagdad Hangings und Babylonian Genealogy):

One of the main Gubbay families was that of
“‘Shoua Gubbay’” who, like the Daniels, was of
Georgian origin–hence “‘Gurji’” often followed their
name. Of this family Sheikh Isaac Pasha was sarrafbashi
and nasi from 1745 to 1773. He was succeeded
by his brothers, first Michael and then
Abraham.
It might be of interest to reveal here that the
family name of the Sassoons was also Gubbay–
the ]ine being: Sheikh Sasson Safeh David Jacob
Saleh David (Gubbay). Saleh David Gubbay (17th
century) was also the ancestor of Elkabirs, Shlomos
and Abrahams (of Bombay) but Sasson’s was the
main line, from the pattern. = “There are several
reasons for drawing this conclusion: (1) Sa]eh
David in both lines would be contemporaries and in
view of the small size of the community at the time,
they could only be the same person. (2) Intermarriage
within a family was the rule and Heskel
Shoua–6th generation from Saleh David Gubbay–
married Aziza Albert Sassoon–2th generation from
Sa]eb David. (3) The fact that Sheikh Sasson himserf
became sarraf-bashi and nasi (1781 te 1817)
perhaps also confirms that he was a “‘Gubbay”.
It is impossible to tell at this stage if the Sassoons
were of the Shoua Gubbay family; however, this is
probabJe because Sheikh Sasson married the
daughter of Abraham Shoua Gubbay. A son of this
Abraham, Joseph Gurji, also known as Abu-Moshi
or Segnor Gurji, was the uncle of David Sassoon
(1792-1864), although he lived till 1900.

http://www.thescribe.info/pdf/TheScribe09.pdf

Systemfrager November 28, 2015 um 06:33

Eine ehemalige Reporterin von CNN Amber Lyon:
Alles Schall und Rauch: Medien werden fürs Lügen bezahlt

Eine ehemalige Reporterin von CNN Amber Lyon hat ausgesagt, ihr wurde befohlen falsche Nachrichten über Syrien und Iran zu verbreiten. Sie sagt auch, CNN wird von Regierungen mit viel Geld bezahlt um Propaganda für sie zu senden.

am besten leber googeln:
>> Amber Lyon alles Lügen <<

Systemfrager November 28, 2015 um 06:34

Die ehemalige Reporterin stellte klar, CNN manipuliert und fabriziert Nachrichten und selektiert den Inhalt der Nachrichtensendungen. Sie betonte auch, der Sender bekommt Geld von der US-Regierung und von den Regierungen anderer Staaten im Gegenzug für gewünschte Nachrichteninhalte.

Tja,
die tollen westlichen Werte

Systemfrager November 28, 2015 um 06:45

Eine ehemalige Reporterin von CNN Amber Lyon packt aus:
video >>>

Manfred Peters November 28, 2015 um 08:25

Die späte Erkenntnis eines Bücherwurms:
“Die harte Haltung mancher europäischer Regierungen in der Flüchtlingskrise ist weniger eine Retourkutsche an Angela Merkel oder Sigmar Gabriel, sondern an gewissen Leuten in der Berliner Wilhelmstraße“*, sagte Schulz dem “Spiegel”.”
Dumm nur, dass die bleierne Sirene, die so laut singen kann, dass die gesamte geschundene Welt nach D strebt, den Gollum noch in seiner harten Haltung bestärkt hat. Aber so viel Weitsicht kann von einem Bücherwurm ja nicht erwartet werden. :-(
* Da wohnt der Gollum

wols November 28, 2015 um 09:16

Manfred Peters November 28, 2015 um 08:25
* Da wohnt der Gollum

Das hat die Frau Nahles aber nicht verdient sie so zu bezeichnen!

Eagon November 28, 2015 um 10:05

@ruby

Schäuble ist ein Schauspieler.

In Deutschland steigen die Staatsausgaben mit einer konstanten Jahre.

Konsolidierungen des Staatshaushaltes beruhen vornehmlich auf weniger Ausgaben für Soziales, Infrastruktur, Bildung, …

Ein klarer Umbau des Staates, der dazu führt das Deutschland immer abhängiger von der Auslandsnachfrage, der Bereitschaft des Auslands wird, sich in Deutschland zu verschulden. Der Tsunami der weltwirtschaftlichen konjunkturellen Abkühlung rollt gerade auf Deutschland zu.

Wen wird man für die Rezession und die hohe Arbeitslosigkeit verantwortlich machen?

GABRIEL, GABRIEL und nicht Schäuble.

holger November 28, 2015 um 10:52

http://www.tagesspiegel.de/politik/weiter-juso-chefin-johanna-uekermann-jusos-drohen-mit-aufstand-gegen-spd-chef-sigmar-gabriel/12647346.html

:D die SPD ist gerade dabei sich selbst zu zerlegen…

Die Juso-Chefin warf Gabriel vor, Fraktionschef Thomas Oppermann und Fraktionsvize Hubertus Heil vorzuschicken, um sie „durch den Dreck zu ziehen“. Sie werde sich nicht einschüchtern lassen durch Facebook-Einträge oder Pressestatements. „Wer, wenn nicht wir Jusos können Gabriel klare Grenzen aufzeigen?“, fragte sie.

Uekermann betonte erneut, als Merkel in der Flüchtlingspolitik „so etwas wie Rückgrat“ gezeigt habe, „war Sigmar sich nicht zu blöde, sie rechts zu überholen“. Als Tausende gegen das geplante Freihandelsabkommen TTIP demonstriert hätten, habe Gabriel eine ganzseitige Zeitungsanzeige für TTIP geschaltet.

LOL

Keynesianer November 28, 2015 um 10:59

Hallo Liebe Schafe,

Ihr sollt doch nicht aus dem Fenster gucken, sondern in Eure Glotze oder die Wahrheitspresse lesen:

Winter ade: Nie wieder Schnee?

In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: “Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben”, sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/winter-ade-nie-wieder-schnee-a-71456.html

Jawoll. das hat unsere Wissenschaft schon vor 15 Jahren herausgefunden und Ihr wollt jetzt aus dem Fenster gucken, statt in Eure Glotze, wo Euch das Klimamerkel jetzt gleich über die Katastrophale Klimaerwärmung erzählen wird.

Das müsst Ihr glauben, Ihr Schafe! Und nicht wieder mit dem Wetter daherkommen. Da vor euren Fenstern liegt kein Schnee, oder wollt Ihr die Wissenschaft im Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie anzweifeln? Da liegt kein Schnee mehr, das hat die Klimaforschung schon vor 15 Jahren vorhergesagt!

Wer daran und damit an unserer Wissenschaft zweifelt, dem wird sofort das Appitur und der Batscheller oder gar Master of Tzientz aberkannt!

Goodnight November 28, 2015 um 11:04

@Folker Braun

“Sollte es zutreffen, dass sein Sohn Bilal mit dem IS dealt, haben sie schon den Hebel.”

Ja, wo samma denn? Das wissen wir doch schon seit sehr langer Zeit. Es gab damals einen Grund warum der Herr Gülen auf den USA plötzlich Druck auf Erdogan ausüben konnte. Weil einige da gar nicht glücklich waren, mit den Wegen, die das Öl da nahm….

Whatever, der Erdogan überlebte Gülen, er knechtete die Kurden, er ist weiterhin an der Macht. Nun hat er den Putin an der Pobacke.
Schaun mer mal.

Goodnight November 28, 2015 um 11:09

@Carlos manoso

“Wer diese Explosion der weltweit akkumulierten Geldvermögen auf Transfers aus der sog. „Realwirtschaft“ zurückführt, der ”

Es ging um die Zusammensetzung des Reichtums, und die veränderte sich seit den 80er Jahren nur marginal:

“The richest one percent of this country owns half our country’s wealth, five trillion dollars. One third of that comes from hard work, two thirds comes from inheritance, interest on interest accumulating to widows and idiot sons and what I do, stock and real estate speculation. It’s bullshit. You got ninety percent of the American public out there with little or no net worth. I create nothing. I own.”
(Wall Street)

wols November 28, 2015 um 11:31

Keynesianer November 28, 2015 um 10:59
Da vor euren Fenstern liegt kein Schnee, oder wollt Ihr die Wissenschaft im Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie anzweifeln? Da liegt kein Schnee mehr, das hat die Klimaforschung schon vor 15 Jahren vorhergesagt!

Offensichtlich hat der Meterologe Recht:
http://www.hamburg.de/webcam/
Wenn du Schnee dort findest, darfst du dem Institut gern eine böse Mail schreiben.

Ist dir deine eigene Idiotie nicht langsam peinlich?

gelegentlich November 28, 2015 um 11:33

@ Keynesianer November 28, 2015 um 10:59
Wenn ich aus dem Fenster schaue: grau, windig, 6°C. Ab Sonntag dann 10°C für die nächsten Tage. Den letzten knackig kalten Winter gab es 1961. Da konnten die Kinder 6 Wochen lang im Schnee Schlitten fahren. – Desungeachtet ist das die falsche Herangehensweise, wie unzählige Male hier dargestellt. Das momentane Wettter ist nicht „das Klima“, sowenig wie die Karosserie das ganze Auto ist. Was Sie hier anrichten ist eigentlich reine Demagogie.
@Goodnight November 28, 2015 um 11:04
Das Öl ist nur ein kleiner Teil vom Ganzen. Wichtiger war, dass die Gülen-Leute die Drecksarbeit für den Herrn gemacht hatten und dabei auch jede Menge Kompromat mitgesammelt haben. Die Kemalisten (inkl. deren Geheimdienst) hatten jede Menge Dreck am Stecken. Sie wurden mit weitgehend genauso dreckigen Mitteln abserviert, aber die noch funktionsfähigen Schalksknechte wurden unter dem Segel des Nationalismus quasi übernommen. Man sehe sich mal die Posse um die Verfolgung der Hintermänner des Mordes an Hrant Dink an. Deren Gesinnungsgenossen kämpfen jetzt mit Unterstützung des Herrn mit ihren turkmenischen „Brüdern“ in Nordsyrien. Der bärtige Herr auf dem Foto diese Woche stammt aus Zentralanatolien und ist jetzt wohl tot.
Dass die Sache mit dem Öl, in der Tat schon lange bekannt, jetzt durchgestochen werden konnte heißt nur, dass bestimmte Teile der amerikanischen Elite (nicht alle!) sich jetzt von Erdogan etwas absetzen. Unsere transatlantischen Pudel-MSM-Medien ziehen da natürlich mit. Aber eigenartiger Weise unsere politische Klasse nicht. Der ganze „Apparat“, den der Herr in Deutschland aufgebaut hat, werkelt weiter ungestört vor sich hin. Das ist ein kleiner, aber gut organisierter Teil der türkischen Parallelgesellschaft hier, die auch nur eine Minderheit der hier lebenden türkischstämmigen Menschen darstellt.

wols November 28, 2015 um 11:33

PS: Ich bin viele hundert Kilometer südlich von Hamburg. Hier lieg Schnee wenn ich rausgucke, aber “viel Schnee” würde ich das jetzt nicht grade bezeichnen. Aber heute Abend soll ja wieder Nachschub kommen :)

PPS: Ich hätte nix dagegen wenns weniger als die 2-3cm derzeit wäre. Weniger kratzen,etc.

holger November 28, 2015 um 11:38

Keynesianer

–>Das müsst Ihr glauben, Ihr Schafe! Und nicht wieder mit dem Wetter daherkommen. Da vor euren Fenstern liegt kein Schnee, oder wollt Ihr die Wissenschaft im Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie anzweifeln?”

Um Jottes Wille !!! Die Damen und Herren Professore. Dr. Dr. Dr. sind Naturgesetzlich geschützt…

hab die wieder Dienstag und Mittwoch zu Augsburg “unterrichten” dürfen. Es sind aber nicht alle doof bis dämlich. Gerade die 2 jüngeren haben was geschnallt. Ab 50 aufwärts, müssen die nur noch ihren überflüssigen Job rechtfertigen.

Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass im “wissenschaftlichen” Betrieb nur noch Hornochsen gezüchtet werden. Ich hab jedenfalls nur noch ungläubig da gesessen, und den Kopf geschüttelt. Das habe ich dann auch unmissverständlich vorgetragen.

Der einen Professorin habe ich gesagt: Das was sie da machen, das haben wir in Kassel bei der ISET schon vor 15 Jahren gemacht. Und sie war der Meinung, das wäre nun richtig Brand Neu.

Und wehe Du kommst mit praktischen Fakten und Erfahrungswerten daher. Und erklärst denen, dass sie eigentlich nix wissen. Hui dann iss aber was los. Dann werden die sogar muksch.

Das sind eben keine “wissenschaftler” mehr, die Wissen schaffen sollen, sondern nur noch sich selbst erhaltende eloquente Idioten, die 100 Seiten oder Folien voller Quatsch produzieren. Und nachher noch nicht mal mehr erkennen, was für BS sie dort an die Leinwand werfen.

holger November 28, 2015 um 11:40

gelegentlich

–> Das momentane Wettter ist nicht „das Klima“, sowenig wie die Karosserie das ganze Auto ist. Was Sie hier anrichten ist eigentlich reine Demagogie.”

Wo ist nun der Unterschied zu der Demagogie der Leerstühle?

Goodnight November 28, 2015 um 11:58

@gelegentlich

“Unsere transatlantischen Pudel-MSM-Medien ziehen da natürlich mit. Aber eigenartiger Weise unsere politische Klasse nicht. ”

Die deutsche Presse ist ebenso wenig in der Lage, grenzüberschreitend politisch zu denken, wie die deutsche Politik. Alles noch geprägt durch die zeit des kalten Krieges, als Big Daddy USA unsere Außenpolitik erledigte. Da kann man nichts erwarten. Die Big Player in Europa sind jetzt Erdogan und Putin. Außer die USA kommt zurück und retten uns.
That it is.

(PS: Und obwohl ich bei der Ukraine Krise Recht behielt, und Putin weltweit isoliert wurde, so könnte es am Ende doch darauf hinauslaufen, dass in the long run Herr Lübberdings Weitsicht von der unfassbaren Inkompetenz unserer Regierung belohnt wird. Wie soll ich auch den Kampf um die Moderne gewinnen? Mit solchen Leuten in der Regierung, verdammt.)

Jackle November 28, 2015 um 11:59

“Es ging um die Zusammensetzung des Reichtums, und die veränderte sich seit den 80er Jahren nur marginal:”

Tjo und ihr megabekloppten geistigen Kinder der 80er glaubt wahrscheinlich sogar wirklich, dass das damit auch immer so bleiben wird.

‘I have all the characteristics of a human being: blood, flesh, skin, hair; but not a single, clear, identifiable emotion, except for greed and disgust. Something horrible is happening inside of me and I don’t know why. My nightly bloodlust has overflown into my days. I feel lethal, on the verge of frenzy. I think my mask of sanity is about to slip.’
Patrick Bateman

Goodnight November 28, 2015 um 12:10

@jackle

Du hast leider die famous last words von Herrn Bateman vergessen.

“But even after admitting this, there is no catharsis; my punishment continues to elude me, and I gain no deeper knowledge of myself. No new knowledge can be extracted from my telling. This confession has meant nothing.”

gelegentlich November 28, 2015 um 12:10

@ Goodnight November 28, 2015 um 11:58

„Wie soll ich auch den Kampf um die Moderne gewinnen? Mit solchen Leuten in der Regierung, verdammt.“

Sie armer Kerl! Immer das Personal, tsst.

Aber auch: entlarvt – Ihre Moderne gibt es nicht so, wie Sie immer behauptet haben. Das ist eine (aus meiner Sicht: quasireligiöse) Verheißung a la „es wäre schön wenn….“.

Sie sehen es ja gerade wieder am Beispiel der USA. Die eine Fraktion alimentiert Kopfabschneider, schon ewig, hat die sogar mitgegründet, Petraeus ist wohl noch auf freiem Fuß. Die andere kriegt kalte Füße. Was ist daran verheißungsvoll?

Kuckuck November 28, 2015 um 12:11

@Goodnight November 27, 2015 um 20:09
@Kuckuck, Systemfrager
Geschichte: 6
Bitte nachsitzen, hier.
§https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fe_Chinesische_Hungersnot
$https://de.wikipedia.org/wiki/Holodomor

Komme erst jetzt zur Antwort.

Worauf willst Du mit den Links hinaus?

Dass der Kommunismus dem Kapitalismus unterlegen ist, weil es dort Hungersnöte gab?

OMG!

Das waren unterentwickelte, agrarische Länder.

Hungersnöte gab es in China immer, aber seit 1961 gibt es dort keine Hungersnot mehr.

„Hungersnöte in China gab es auf Grund der klimatischen Bedingungen in China seit Jahrtausenden immer wieder. Sie wurden durch Dürren und Überschwemmungen verursacht. Der Kampf der Chinesen gegen diese Naturkatastrophen nimmt in der chinesischen Geschichte einen großen Raum ein. Es war eine wesentliche Aufgabe des Kaisers, mit den Möglichkeiten der Zentralgewalt lokal auftretende Hungersnöte abzumildern. Diese Aufgabe nahm einen beträchtlichen Teil der Kapazitäten der chinesischen Regierung in Anspruch. Gestützt auf inneren Frieden und ertragreiche Landwirtschaft verdoppelte sich jedoch die Bevölkerungszahl vom Jahr 1760 bis 1860 von 200 Mio. auf 400 Mio. Menschen. Bei den beschränkten knappen Anbauflächen für Getreide gelang es der Landwirtschaft ab Beginn des 19. Jahrhunderts immer weniger, die immer weiter wachsende Bevölkerungszahl zu ernähren.[1] China wurde zum „Land der Hungersnöte“ und die Zentralgewalt des Kaisers zerfiel.[2] Für die 100 Jahre der zweiten Hälfte des 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wird die Zahl der Hungertoten auf 100 Millionen geschätzt.
Die Zahl ist aber wegen nicht existierender Bevölkerungsstatistiken sehr unsicher. Die vielleicht größte, aber auch letzte Hungersnot in China gab es während des Großen Sprungs nach vorn in den Jahren 1959 bis 1961.“
(Wikipedia) [Hervorh. d. k.]

“Die Große Chinesische Hungersnot [].Die dreijährige große chinesische Hungersnot‘, seitens der Kommunistischen Partei Chinas die „Dreijährige Naturkatastrophe“ oder „Dreijährige Schwierigkeitsperiode“ [] war der Zeitraum in der Volksrepublik China zwischen den Jahren 1958 und 1961, der durch eine weit verbreitete Hungersnot gekennzeichnet war. Trockenheit, schlechte Witterung sowie die politischen Maßnahmen der Kommunistischen Partei trugen zur Hungersnot bei, obschon die relativen Beiträge wegen des Großen Sprungs nach vorn umstritten sind..“(Wikipedia) [Hervorh. d. k.]

Zum Holodomor:
Der Begriff Holodomor []bezeichnet eine schwere, menschengemachte Hungersnot in der Ukraine in den Jahren 1932 und 1933, der mehrere Millionen Menschen zum Opfer fielen. Die Bewertung der historischen Ereignisse ist umstritten. Im Kern der Debatte steht die Frage, ob die Hungersnot durch die Politik Stalins vorsätzlich verursacht wurde, um den Widerstand der Ukrainer zu brechen, oder ob die Ursachen in erster Linie in wetterbedingten Missernten und der Zwangskollektivierung zu finden sind, wie sie es auch in anderen Sowjetrepubliken zu jener Zeit gab.“ (Wikipedia) [Hervorh. d. k.]

Da herrschte schon vorher Mangel, das waren Entwicklungsländer.
Stalin und Mao wollten mit Gewalt und Terror die Industrialisierung vorantreiben.

Nach der Marxschen Theorie war jedoch ein Übergang zum Sozialismus erst möglich, wenn im Kapitalismus die Industrie und die Produktivkräfte soweit entwickelt sind, dass Überproduktion vorhanden ist.

Aber Stalin und Mao machten eine Revolution in Gesellschaften, die durch Mangelökonomie gekennzeichnet waren.

Der kapitalistische Organisation der Arbeit ist aufgrund der Konkurrenz und der Selbstausbeutungsbereitschaft der Lohnarbeiter wesentlich geeigneter und effektiver, die Industrialisierung voranzutreiben.

Deshalb hat sich die KPCh vom stalinistischen Modell der sozialistischen Zwangsarbeit abgewendet und sich denn marktwirtschaftlichen Methoden zugewendet.

Aber nie hat ein kommunistischer Staat trotz Überproduktion Menschen verhungern lassen und Nahrungsmittel vernichtet, um dadurch höhere Profite zu erzielen.
Das ist jedoch im kapitalistischen System gang und gäbe.

Der Kapitalismus war in der Lage, den wissenschaftlich-technischen Fortschritt und die Produktivkraftentwicklung so voranzutreiben, dass es möglich wirde, sich von der Beschränktheit und dem Mangel im Feudalismus zu befreien.

Das ist der emanzipatorische Beitrag des Kapitalismus in der Menschheitsgeschichte.

Meine Kritik am Kapitalismus beginnt erst dann, wo er aus den Produktivkräften Destruktivkräfte macht.

Der Kapitalismus hat historisch seinen Zenit überschritten. Er zerstört Freiheit und Wohlstand der Bevölkerung. Er wird zur Verbrecherherrschaft und zum Faschismus.

peewit November 28, 2015 um 12:18

@gelegentlich

Ich glaube, das war der Winter 62/63, den du meinst. Ja, das war schön! Hätte ich gerne einmal wieder…

@Holger

Eigentlich rührend, deine Minderwertigkeitskomplexe gegenüber jedweder Person mit irgendeinem akademischem Titel. Aber mein Mitleid hält sich doch in Grenzen. Doch sehr…

Cheers

BB November 28, 2015 um 12:21

Leutz, ihr habt mal wieder ein paar wesentliche interessante Entwicklungen verschlafen.

Sogar das Nato-Sprachrohr-WDR (entlasst bitte den völlig überforderten Tom Buhrow und setzt solange den Pleitgen wieder als Interim-Intendant ein, bis ihr einen habt, der wenigsten ansatzweise so was wie journalistischen Ethos kennt), … sogar die Nato-/Regierungspropaganda-Erziehungssender des deutschen Volkes haben erkannt, das Hollande von der Nato offensichtlich nicht geholfen werden möchte. Im Ersten war von einer “sensationellen Wende” der französischen Politik die Rede, natürlich mit einer Stimme, die vor Empörung vibrierte.

Die Eiferer-Journalisten haben nach eigener Darstellung sofort hektisch im Elysee nachgefragt und dort wurde “die Affaire” angeblich wieder etwas relativiert.

Aber diese Entwicklung zeigt: Im Grunde will keiner mehr mit den Amis spielen und warum? Darum!

Und diesen Erdogan, diesen Weltverbrecher, sollte man als Ober-Terroristen per internationalem Haftbefehl suchen.

Wie Gysi es heute so schön zusammengefasst hat: Der schließt die Grenze zu den kurdischen Nachbarn und lässt selbige in Angrenzung zum IS meilenweit offen. Wer zwingt die Türkei, diese Praxis zu unterlassen? Niemand, diese Heuchler.

Ich faß es nicht, dass dieses skandalöse Verhalten nur vom Opositionspolitiker Gysi geäußert werden darf, weil so einer ja eine gewissen Narrenfreiheit hat, aber die Medien lässt das komplett kalt. Aber dann sofort wieder rührende Courths-Mahler Geschichten “Refugees welcome”, diese Oberheuchler.

holger November 28, 2015 um 12:25

peewitchen

–>Eigentlich rührend, deine Minderwertigkeitskomplexe gegenüber jedweder Person mit irgendeinem akademischem Titel. Aber mein Mitleid hält sich doch in Grenzen. Doch sehr…”

Wie wäre es mal mit einen Kommentar, der auch ein wenig Sinn in sich tragen könnte?

Kenne genügend, den es mittlerweile peinlich ist, wer so alles einen akademischen “Titel” zugesprochen bekommt. Weil diese sich eben nicht mit den Dummschwätzern auf eine Stufe stellen wollen. Ist so… hier zwischen Göttingen und Kassel laufen genügend davon rum.

Kuckuck November 28, 2015 um 12:30

@Goodnight November 27, 2015 um 20:13
Ach ja, das aktuelle “sozialistische” China:
§http://blog.zeit.de/china/2014/12/09/chinas-korruptionsbekaempfung-dient-xi-dem-ausbau-seiner-macht/

Gibt es ein einziges kapitalistisches Land, wo Korruption und Verbrechen gegen die Bevölkerung so bekämpft werden wie in China?

Wer die Volksgesundheit schädigt, muss mit der Todesstrafe rechnen.

Wie würde es den VW-Managern in China ergehen?

Goodnight November 28, 2015 um 12:37

@gelegentlich

“Aber auch: entlarvt – Ihre Moderne gibt es nicht so, wie Sie immer behauptet haben. Das ist eine (aus meiner Sicht: quasireligiöse) Verheißung a la „es wäre schön wenn….“”

Nope, die Moderne existiert. Das ist ja das Problem. Die Moderne ist ein Paradies für den Mensch, aber nicht für die Person. Früher war überleben schwierig, aber Person sein einfach. Heute ist es genau umgekehrt. Wir hungern ja nicht mehr. Aber wir werden mit vollen Magen wahnsinnig.

Goodnight November 28, 2015 um 12:40

@gelegentlich

Zur USA:

Das ganze moralische Geblubber der Deutschen ist nur Kindergeschrei. Wir haben immer die USA die Arbeit machen lassen. jetzt ist die USA weg und wir sind die Beute für Putin und Erdogan.

Wird zeit erwachsen zu werden…

wols November 28, 2015 um 12:41

Kuckuck November 28, 2015 um 12:30
Wer die Volksgesundheit schädigt, muss mit der Todesstrafe rechnen.

Nur weil die Strafen extrem sind heißt das überhaupt nichts wie gut oder schlecht diese Verbrechen verfolgt werden.
In China dient die Korruptionsbekämpfung meist dem (innerparteilichen) Machtkampf.

Also wäre müsste Winterkorn erst dann fürchten wenn er einen zu mächtigen Rivalen in der Einheitspartei hätte. Wahrscheinlich wäre Winterkorn immer noch VW Chef in China.

Goodnight November 28, 2015 um 12:45
wols November 28, 2015 um 12:46

Goodnight November 28, 2015 um 12:40
Wir haben immer die USA die Arbeit machen lassen. jetzt ist die USA weg und wir sind die Beute für Putin und Erdogan.

Blödsinn. Früher waren wir einfach isolationistisch bis neutral und haben trotzdem weltweit gute Geschäfte gemacht. Heute hat den Politikern einer ins Hirn geschissen “Deutschland muss Verantwortung tragen” und solch gequirlter Abfall. Die Folge sind Milliardenkosten und failed States überall dort wo Deutschland “Verantwortung” gezeigt hat. Die allerersten die an die Front sollten sind Gauck und andere Maulhelden.

Die Schweiz ist schon immer isolationistisch und neutral und macht immer noch gute Geschäfte.

niemand November 28, 2015 um 12:58

>>”Nope, die Moderne existiert. Das ist ja das Problem. Die Moderne ist ein Paradies für den Mensch, aber nicht für die Person. Früher war überleben schwierig, aber Person sein einfach. Heute ist es genau umgekehrt. Wir hungern ja nicht mehr. Aber wir werden mit vollen Magen wahnsinnig.”

Aber: war da nicht ein Moment, in dem Hunger und Wahnsinn zugleich fehlten?

bleistift November 28, 2015 um 13:10

@ someone

“Hol dir AbdelSalam, der islamische Faschismus. Ist trotz des reißerischen Titels sehr lesenswert.”

Das kenne ich schon. Finde ich aber nur begrenzt empfehlenswert. Nicht nur der Titel ist reißerisch.
Hamed Abdel Samad sollte man (wie Henryk M. Broder) nur in Maßen konsumieren.
Falls du ein sachlicheres Buch zur Muslimbruderschaft suchst, würde ich dieses Büchlein empfehlen:
http://www.alsharq.de/2015/nordafrika/agypten/die-muslimbruderschaft-in-aegypten-demokraten-unter-vorbehalt-eine-rezension/

bleistift November 28, 2015 um 13:21

@ topi

Was deine Beiträge zu Syrien/Russland/Ukraine usw. so unendlich nervtötend macht, ist der Stil in dem sie formuliert sind.

“Sehr geehrter Präsident Putin,
im Namen des gesamten deutschen Volkes danke ich Ihnen unendlich für ihre Arbeit. Das gesamte deutsche Volk ist der russischen Regierung unendlich…*speichelleck*, *arschkriech’*, *füßeküss*….”

Man merkt einfach dass du nicht einfach nur in der DDR aufgewachsen bist. Sondern dass du da regelrecht indoktriniert worden sein muss. Die haben dir eingeimpft nur mit der allergrößten Hochachtung vor “unserem sowjetischen Brudervolk” zu salbadern. Und das ist für einen west-sozialisierten Franken-Bajuwaren nur schwer zu ertragen.
Deshalb kann ich leider auch nur ab und zu deine Beiträge lesen. Würde ich sie dauernd lesen, würde ich mit dem Kopf auf die Tischplatte hauen und man müsste mich in eine Nervenklinik bringen.
Nixfürungut.

gelegentlich November 28, 2015 um 13:24

@ bleistift November 28, 2015 um 13:21
Danke für die offene Aussprache. Das geht Anderen mit Ihnen und Ihrer glaubenssüchtigen USA-Verehrung freilich nicht anders.

bleistift November 28, 2015 um 13:42

Na, da ist halt auch Patriotismus dabei. Und außerdem ist Antiamerikanismus einfach nur dumm.
Aber klar. Und nun lassen Sie uns in den Kampf ziehen und gemeinsam verhindern, dass aus Polen ein katholischer Gottesstaat wird!!

Kuckuck November 28, 2015 um 13:42

@Goodnight November 28, 2015 um 12:45
you can’t win that argument:
$https://de.wikipedia.org/wiki/Gulag
$https://de.wikipedia.org/wiki/Tian%E2%80%99anmen-Massaker

Wo ist das Argument?

Was willst Du mit Deinem Hinweis auf stalinistischenTerror und blutiger Niederschlagung einer Revolte in China vor einem Vierteljahrhundert beweisen?

Dass Kapitalismus besser ist, weil er seine Kriege als Friedensmissionen bezeichnet, seine Massenmorde Wiederherstellung von Freiheit und Demokratie nennt und seinen Terror als „Kampf gegen den Terror“ ausgibt?

Was den Terror, das Morden, den Tod durch Arbeit oder das Verhungern-Lassen betrifft, in jeglicher Dimension war der Kapitalismus immer um ein Vielfaches überlegen. Weil es ihm nur um den Profit geht und das Schicksal der Menschen sekundär ist.

Dass der Kapitalismus historisch seinen Zenit überschritten hat und nunmehr die Freiheit und den Wohlstand der Bevölkerung zerstört und zur Verbrecherherrschaft und Faschismus wird, ist inzwischen evident.

Im Kapitalismus geht es überall abwärts, im chinesischen Sozialismus aufwärts.

No future for capitalism!

Nur noch Niedergang, Terror und Faschismus.

Das ist die Realität.

Kuckuck November 28, 2015 um 13:50

Der Kapitalismus hat sich zu Tode gesiegt.

Arbeiterparteien, Linksparteien, Gewerkschaften – alles korrumpiert und nun im Dienste der Kapitalverwertung.

Desgleichen in der Wissenschaft, nahezu alles korrumpiert und zerstört, was wirkliche Wissenschaft ausmacht.

Oppositionelle Medien und systemkritische Intellektuelle sind völlig marginalisiert und einflusslos worden.

Deshalb gibt es keine positive Entwicklungsdialektik mehr.

Nur noch Abwärtsbewegung mit Verbrecherherrschaft und Faschismus.

Systemimmanent gibt es kein Korrektiv mehr. Der Kapitalismus ist out of control.

Ein Irrenhaus – oben und unten.

bleistift November 28, 2015 um 13:54

“…. im chinesischen Sozialismus aufwärts.”

Sorry, aber China ist kein sozialistisches Land. In China herrscht Wildwest Kapitalismus.
Es gibt keinen Sozialismus mehr. Der ist vor einem Vierteljahrhundert untergegangen.

Stephan November 28, 2015 um 14:02

Keynesianer November 28, 2015 um 10:59
Hallo Liebe Schafe, …

Der @Keynesianer erinnert mich an diesen Herr.

Kuckuck November 28, 2015 um 14:03

@bleistift November 28, 2015 um 13:54
Sorry, aber China ist kein sozialistisches Land. In China herrscht Wildwest Kapitalismus.
Es gibt keinen Sozialismus mehr. Der ist vor einem Vierteljahrhundert untergegangen.

Also noch einmal:

In China ist das Gesamtkonzept sozialistisch. Die Marktwirtschaft wird von einem starken Staat kontrolliert. Dort herrschen nicht die Kapitalisten. Und die politischen Entscheidungen werden nicht bestimmt durch die privaten Interessen von Vermögensakkumulation.

Die Medien in den kapitalistischen Gesellschaften verbreiten die Meinung, China sei ein kapitalistisches Land.

Die Doofen glauben das.

Sie sehen zwar die positive Entwicklung für die Menschen in China, aber führen dies darauf zurück, dass aus China ein kapitalistisches Land geworden ist.

Mit Sozialismus können die Doofen nur Misswirtschaft und wirtschaftlichen Niedergang assoziieren. Zu mehr reicht ihr Verstand nicht.

Sie wollen vom Sozialismus nichts mehr hören, weil sie sich darunter nichts anderes als „DDR“ und Mangelwirtschaft vorstellen können.

bleistift November 28, 2015 um 14:06

“Den letzten knackig kalten Winter gab es 1961. Da konnten die Kinder 6 Wochen lang im Schnee Schlitten fahren. – ”

Den letzten knackig kalten Winter gab es als unsere Hündin eingeschläfert werden musste. Das war zwei Tage vor Weihnachen und eine Tragödie.
Das ist vier, fünf Jahre her….
Da hat es kräftig geschneit. Dann schien wochenlang die Sonne und es war knackig kalt.
Das weiß ich deshalb so genau weil ich im Garten stand und mit Pickel und Spaten ein Grab schaufeln musste.

bleistift November 28, 2015 um 14:10

@ Kuckuck

Blubb!

Morph November 28, 2015 um 14:12

@Kuckuck

“Wer die Volksgesundheit schädigt, muss mit der Todesstrafe rechnen.”

Wieder ein Riesenschritt nach vorne auf dem langen Marsch in die horstmahlersche Umnachtung. Ganz prima! Ich war leider zu faul die zwischenzeitlich zur Übernahme des @pvk-Begriffs ‘Besiegtengeistigkeit’ zu gratulieren. Auch ganz toll!

Wenn Du Dich reinhängst, sehen wir noch vor dem Jahreswechsel Deine vollständige Rechtsverkasperung in ein freidrehendes Volksschädlingsbekämpfungsmittel. Nur zu! Du schaffst das!!

holger November 28, 2015 um 14:12

Kuckuck

–>Sie wollen vom Sozialismus nichts mehr hören, weil sie sich darunter nichts anderes als „DDR“ und Mangelwirtschaft vorstellen können.”

Eben… es muss ein NEUER ISMUS her… neu gedacht, und ohne die olle Marx Hackfresse

Keynesianer November 28, 2015 um 14:16

@Stephan November 28, 2015 um 14:02

Der @Keynesianer erinnert mich an diesen Herr.

Es braucht nur ein Wort geändert zu werden:

What if it`s a big hoax and we create a better world for …
http://www.climateactionreserve.org/wp-content/uploads/2012/08/climatesummit.jpg

… plutocracy!

peewit November 28, 2015 um 14:17

@Kuckuck

Zum Thema Volksgesundheit in China

Hm, wer wird dafür hingerichtet werden müssen?

holger November 28, 2015 um 14:22

–>Das mag ja sein, aber was in aller Welt versteht DU (!) davon ?”

Eben… NIX gar NIX warum auch?

Kuckuck November 28, 2015 um 14:30

@holger

Im großen Irrenhaus, was die kapitalistischen Gesellschaften geworden sind, gilt inzwischen: Anything goes!

So gibt es welche, die den Neoliberalismus als „Sozialismus“ bezeichnen, das sozialistische China als „Kapitalismus“.

Für alles findet sich ein käuflicher Wissenschaftler, der entgegen dem wissenschaftlichen Erkenntnisstand genau das Gegenteil behauptet.

Die Medien verblöden systematisch die Bevölkerung.

Völlig unmöglich, in diesem Irrenhaus zu einer Begriffsklärung zu kommen.

Insofern ist es nur verständlich, dass die Jugend mit dem ganzen politischen Scheiss nichts mehr zu tun haben will und lieber tanzen geht und Party macht.

holger November 28, 2015 um 14:31

Du kannst Dir gar nix denken…

Zitat Anfang : —————————————–

Folgende Geschichte ist sinngemäß auf vielen Seiten im Internet zu finden:
Nils Bohr, das Hochhaus und das Barometer

Physikprüfung an der Universität von Kopenhagen; Aufforderung an den Prüfling:

“Beschreiben Sie bitte, wie man die Höhe eines Wolkenkratzers mit Hilfe eines Barometers feststellen kann.”

Der Prüfling antwortet:

“Sie befestigen ein langes Stück Schnur am Rand des Barometers und lassen das Barometer dann vom Dach des Wolkenkratzers zum Boden hinunter. Die Länge der Schnur plus die Höhe des Barometers entspricht der Höhe des Gebäudes.”
Die Antwort entrüstet die Prüfer; sie wollen den Prüfling durchfallen lassen. Der Prüfling beschwert sich mit der Begründung, dass seine Antwort doch eindeutig korrekt sei.

Der Einspruch des Prüflings wird akzeptiert, allerdings wird bemängelt, dass die vorgetragene Lösung kein spezielles Physikwissen beweise. Der Prüfling wird um eine ‘passendere’ Antwort gebeten. Hierfür bekommt er eine mehrere Minuten dauernde Überlegungszeit eingeräumt.

Der Prüfling nutzt die Überlegungsfrist bis zum Schluss; er scheint intensiv nachzudenken. Dann meint er, dass er mehrere Antwortmöglichkeiten gefunden habe, er aber unsicher sei, welche Antwort denn nun von ihm erwartet werde. Sichtlich genervt fordern die Prüfer den Prüfling auf, endlich seine Lösungen vorzutragen.

“Sie könnten das Barometer vom Dach des Wolkenkratzers fallen lassen und die Zeit messen, die es braucht, um den Boden zu erreichen. Die Höhe des Gebäudes können Sie dann mit der Formel H=0.5g x t im Quadrat berechnen. Das Barometer wäre allerdings zerstört.

Falls die Sonne scheint, könnten Sie die Höhe des Barometers messen, es hochstellen und die Länge seines Schattens messen. Dann messen Sie die Länge des Schattens des Wolkenkratzers. Anschließend ist es eine einfache Sache, anhand der proportionalen Arithmetik die Höhe des Wolkenkratzers zu berechnen.

Wenn Sie jedoch besonders wissenschaftlich vorgehen wollten, könnten Sie ein kurzes Stück Schnur an das Barometer binden und es schwingen lassen wie ein Pendel, zuerst auf dem Boden und dann auf dem Dach des Wolkenkratzers. Die Höhe entspricht der Abweichung der gravitationalen Wiederherstellungskraft T=2pi im Quadrat (l/g).

Sofern das Gebäude eine außen angebrachte Feuertreppe besitzt, könnten Sie seine Höhe dadurch ermitteln, dass Sie die Barometerhöhe anlegen (wie einen Zollstock) und die Anzahl der Barometerlängen ermitteln. (Barometerlänge mal Anzahl = Höhe des Bauwerkes)

Wenn Sie lediglich eine langweilige orthodoxe Lösung wünschen, dann können Sie das Barometer benutzen, um den Luftdruck auf dem Dach des Wolkenkratzers und auf dem Boden zu messen und aus dem Unterschied in Millibar die Höhe des Gebäudes ableiten.

Da wir aber ständig aufgefordert werden, unseren Verstand zu nutzen, wäre es sinnvoller, einfach den Hausmeister zu befragen und ihm als Dankeschön das Barometer zu schenken.

Der Prüfling war Niels Bohr, der erste Däne, dem der Nobelpreis für Physik zugesprochen wurde.

Ende —–

peewit November 28, 2015 um 14:35

@Kuckuck

Also ich finde ja, man sollte die Auswahl der zu eliminierenden Delinquenten vertrauensvoll in die Hände eines kritischen Mediziners und Humanisten legen…

Goodnight November 28, 2015 um 14:35

@wols

“Die Schweiz ist schon immer isolationistisch und neutral und macht immer noch gute Geschäfte.”

OK, dann bitte auch den Preis zahlen und nix mehr mit Moral, Völkerrecht und Menschenrechte. Bitte leise in der Ecke sitzen und von jedem Gangster das Geld einstecken.

Goodnight November 28, 2015 um 14:42

@Kuckuck

Kurz und schmerzvoll, der Unterschied zwischen Sozialismus und Kapitalismus.

Im Sozialismus bist Du glücklich, wenn Du nicht verhungerst oder an die Wand gestellt wirst.
Im Kapitalismus bist Du fett und sicher, aber niemals glücklich.

Morph November 28, 2015 um 14:45

@Kuckuck

“Sie wollen vom Sozialismus nichts mehr hören, weil sie sich darunter nichts anderes als „DDR“ und Mangelwirtschaft vorstellen können.”

Nicht zu vergessen den National-Sozialismus und seine volksgemeinschaftlich orientierter, durch einen starken Staat kontrollierter Volksschädlingsbekämpfungswohlstand.

Deine Attitüde findet man bei vielen 68ern: Im Grunde ist man noch durch und durch überzeugt vom Volksgemeinschaftsfaschismus der Nazis, ist aber ehrlich erschüttern von der massenmörderischen Bestialität dieses Regimes. Man sucht also nach unverdächtigen Ersatzkulten und entdeckt sie z.B. beim großen Vorsitzenden und seiner Kulturrevolution. – Warst Du mal Maoist, @Kuckuck?

Goodnight November 28, 2015 um 14:47

@Marx

Du bist leider 150 Jahre zu früh. Heute braucht man keine Produkte mehr, heute reichen Finanzströme. Diese ganze Realwirtschaft ist doch für die economy, d.h. emerging markets. Wir hier schöpfen doch nur noch ab, wenn wir clever sind.

Goodnight November 28, 2015 um 14:48

Seltsames Gefühl, dieser Parrallelflug mit Morph…

Manfred Peters November 28, 2015 um 14:59

Haben seine Wärter unseren Hobbx-Teufelsaustreiber wieder in seine Zelle gesprerrt?
Da könnten wir ja wieder zum Thema zurückkommen.
1. Ohne Kommentar: ”Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat den Abschuss des russischen Militärflugzeugs bedauert. “Ich wünschte, es wäre nicht geschehen. …, sagte Erdogan am Samstag. … Wir haben kein Interesse an Spannungen unserer Länder”, fuhr der Präsident fort. Er wolle darüber reden, damit die guten türkisch-russischen Beziehungen keinen Schaden nehmen. Er hoffe, “dass sich etwas Ähnliches nicht noch einmal zuträgt.” ”
2. @ wols um 09:16
Bundesministerium der Finanzen Dienstsitz Berlin
Wilhelmstraße 97
10117 Berlin
Für Nahles würden mir eine Menge anderer Bezeichnungen einfallen.
Z. B. “Die rheinland-pfälzische Nachtigall”:
https://www.youtube.com/watch?v=kPvyi0yO_mw

niemand November 28, 2015 um 15:32

>>”Insofern ist es nur verständlich, dass die Jugend mit dem ganzen politischen Scheiss nichts mehr zu tun haben will und lieber tanzen geht und Party macht.”

Jedenfalls trifft sich die Jugend beim Tanzen letztlich wieder.

Goldkäferhochzeit November 28, 2015 um 15:40

Die Behauptung einer immerschon währenden Neutralität der Schweiz ist eine erfundene Tradition wider äußeren Drücken und will zuerst Festigkeit nach innen. Das wiederum zeichnet Denkgewohnheiten seit jeher aus. – Eigentlich witzig so ein Mythos…

Systemfrager November 28, 2015 um 16:35

Deine Attitüde findet man …

So so Attitüden
Was ist aber das, was man bei Luhmann findet?
ZB sehr passend:
“Zusammenschmieren sinnloser, rasender Wortgeflechte, wie man sie bis dahin nur in Tollhäusern vernommen hatte”

Goodnight November 28, 2015 um 16:48

@Marx

Ist Ihnen in den letzten 150 Jahren aufgefallen, dass die Lohnarbeit in den modernen Ökonomien primär zur Finanzierung des Staatsapparats dient und immer weniger das Kapital füttert. Das Kapital füttert sich eigenständig mittels Verschuldung. Anhand der Inflationsraten kann man beobachten, welcher Teil der Gesellschaft ökonomische von Bedeutung ist: Lohnarbeit ist es nicht mehr. Dort stagnieren bzw. sinken die Löhne.
Das Kapital hat sich schon lange vom klassisches Modell des Kapitalismus entkoppelt. Nur haben das die Ökonomen noch nicht begriffen. Die verstehen nix mehr, rufen lauft Ihren Namen und hoffen, dass eines Tages alles zusammenbricht.
Wird es aber nicht.

Goodnight November 28, 2015 um 16:54

“Wenn Sie von einem Apple aus Flugtickets suchen kriegen Sie höhere Preise! ;-)”

Kann ich mir leisten, aber danke ;-)

gelegentlich November 28, 2015 um 16:59

Goodnight November 28, 2015 um 16:54

„Kann ich mir leisten, aber danke…“
Dazu fällt mir eine Episode zu Jauch ein. Er wurde gefragt, wie sich seine Lebensumstände denn verändern würden, sollte er selber den Hauptgewinn erzielen. Die spontane Antwort: „Dann muss ich mich einschränken“.
Reicht an Poschardt heran, nicht wahr? „Eure Armut kotzt mich an.“

Goodnight November 28, 2015 um 17:53

@Marx

Der Arbeiter lebt nur, um 70% seines Einkommen dem Staat zu überreichen. D.h. der Arbeiter arbeitet in erster, zweiter und dritter Linie für den Staat. Er arbeitet nur zu ca. 30% für das Kapital.
Folglich ist der Staat der Große Ausbeuter, d.h. die herrschende Klasse.

Ergo ist all Deine Ausrichtung hinsichtlich des Kapitals nur Teil eines Ablenkungsmanövers des Staates, d.h. der eigentlichen Diktatur einer herrschenden Klasse. Die sich dann auch entsprechende Deiner Vision im Osten Europas ausbreitet und dort jahrzehntelang die Menschen ausbeutete um die Eroberungszüge in Richtung Westen zu finanzieren.

All Dein geschwätzt von Revolution ist doch nur ein Weiterreichen der dumpfen Masse von einer Ausbeuterklasse zur Nächsten. Kein Arbeiter wird dort befreit, es wird weiterhin eine “Gleicher als Gleich” Klasse existieren.

Goodnight November 28, 2015 um 18:15

@Marx

Warum? Weil nicht der Mensch und nicht seien elementaren Bedürfnisse von Relevanz sind, sondern weil das System sich reproduzieren muss. Reichtum dient doch letztlich der Kommunikation. Und damit dieser Kommunikationsprozeß anhält, muss es Reiche und Arme geben, und die Armen zum Reichtum streben, was sie jedoch nur machen, wenn Reichtum einzigartig und erstrebenswert ist. Warum ist der HIV Empfänger so unglücklich? Er hat ne Wohnung, genügend zu esse, einen Fernseher und unendlich Freizeit. Er leidet, weil er innerhalb der Kommunikation nicht teilhaben kann. er ist außerhalb der Gesellschaft. Nicht seine Freiheit sondern ein neues Iphone ist erstrebenswert. Nicht eine Wohnung sondern ein Palast in bester Lage ist relevant.

blonde pegida-schönheiten November 28, 2015 um 18:42

,,Eine Dresdnerin gibt zu, eine Vergewaltigung durch Flüchtlinge erfunden zu haben”

https://www.vice.com/de/read/eine-dresdnerin-gibt-zu-eine-vergewaltigung-durch-fluechtlinge-erfunden-zu-haben-438

tjaaaaa, aber deutschland ist doch generell so fremdenfreundlich und ein rechtes problem haben wir nicht usw usf ;)

Goodnight November 28, 2015 um 18:45

@Kropotkin

Nope. Sie haben das Wesen des Kapitalismus nicht verstanden.
150 Jahre nach Marx brauch niemand mehr arbeiten um zu überleben. Es existieren hier Millionen von menschen die über mehrere Generation nicht arbeiten. gerade kommen Millionen von Flüchtlinge um daran teilzuhaben.
Der Witz ders Kapitalismus ist die kommunizierte Knappheit. Er operiert über dieses Konstrukt welches immer neu gefüttert werden muss. Sie bekommen ein Fahrzeug für 10000 €, jedoch ist dies im Kapitalismus nicht erstrebenswert, dort benötigen sie ein Fahrzeug mit weniger Nutzwert für 150000 € . D.h. der Kapitalismus hat sich schon lange von Ihrem Modell einer Welt entfernt. Der Kapitalismus operiert jenseits jeglicher Lebensnotwendigkeit. Und er überlebt gerade, weil ihm alle dorthin folgen. Der HIVler könnte glücklich bis an Ende seiner tage alt werden, aber auch er ist nicht dazu in der Lage, weil auch er davon gefangen ist, nach dem zu streben, was er nicht besitzt: Der Knappheit. D.h. der Feind ist nicht in den Villen sondern zischen unseren Ohren. Wer den Kommunismus bekämpfen will, der muss die Kommunikation bekämpfen.

Goodnight November 28, 2015 um 18:46

Muss heißen:

Wer den Kapitalismus bekämpfen will, der muss die Kommunikation bekämpfen.

Keynesianer November 28, 2015 um 18:51

@Goodnight November 28, 2015 um 18:46

Wer den Kapitalismus bekämpfen will, der muss die Kommunikation bekämpfen.

Der Kapitalismus bekämpft die Kommunikation perfekt und hat es schon erreicht, dass die Leute nur noch Stuss absondern.

Durch Kommunikation ließe sich zum Beispiel jede Wirtschaftskrise sofort beenden und niemand mehr würde etwas glauben, das ihm der Fernseher erzählt oder die Presse.

Das System hat die Menschen völlig paralysiert.

Eagon November 28, 2015 um 18:54

@goodnight

Machen sie sich über die Blogleser lustig?

Erst mal stellen sie Behauptungen auf, wie das soziokulturelle Existenzminimum ist in Deutschland für jeden gegeben.

Sterben arme Menschen in Deutschland früher an gebrochenem Herzen weil sie kein IPhone haben oder keinen Menschen mehr den sie anrufen könnten.

Denn das Stigma arm zu sein erfordert ja die Vermeidung direkter persönlicher Begegnungen, die einem die Ablehnung spüren lassen, wie sie zum Beispiel der Bleistift gegenüber Holger kommuniziert.

Ich kann nichts aber auch nichts mit ihren Halbsätzen die in alle Winde streuen anfangen.

H.K.Hammersen November 28, 2015 um 19:00

@Goodnight
Das Unglück, dass Sie beschreiben, hat nicht primär etwas mit dem Kapitalismus zu tun. Ursache des Unglücks ist die Entfremdung in einer spezialisierten und arbeitsteiligen Welt. Niemand befriedigt mehr seine Bedürfnisse selbst. Auch nicht die Bedürfnisse anderer. Jede Bedürfnisbefriedigung ist das Ergebnis des Zusammenspiels vieler Spezialisten. Wo die Menschen ihre Bedürfnisse nicht mehr selbst befriedigen kann auch keine Zufriedenheit entstehen. Wenn es am Kapitalismus läge, hätten ja die Leute in der DDR zufrieden sein müssen. Die Arbeit im Sozialismus war aber dort genauso entfremdet wie im Kapitalismus, nur dass eben hier die Gimmicks besser waren.

Eagon November 28, 2015 um 19:03

@Keynesianer

Ich habe mir gerade die Dokumentation auf Arte angesehen, warum die Klimaforscher wissen, dass die Erde sich erwärmt.

Aktuell 0,85 Grad.

Ich habe viel dazu gelernt.

So weiß ich jetzt , dass der Meteorologe niemals die Aussage gemacht hat im Allgäu gibt es keinen Winter mehr mit Schnee.

Er hat nur gesagt an dem und dem Ort werden die Wintertage mit Schnee seltener werden.

Das kann im Extremfall zum Beispiel im Rheinland zu Wintern ohne Schnee führen.

Gibt es überhaupt den Gegensatz weniger CO2-Ausstoss = Reduzierung des Wirtschaftswachstums?

Gibt es nicht Konsum, z.B. aufwändige Landschaftswiederherstellung, Beseitigung von Umweltschäden, … die genau die Arbeitsplätze schaffen die notwendig sind.

holger November 28, 2015 um 19:08

Eagon November 28, 2015 um 19:03

jeder Fleck auf der Erde hat einen [Joule] Umsatz…

JEDER mal mehr oder weniger.

und da könnte auch der Herr Biologie Interpret gelegentlich mal direkt sein CH4 dazu furzen.

Ich bitte mal darum!!!

Und wie das passiert, dass Pflanzen aus dem CO2 dem Bösen irgendwas machen…

The Stage is yours

@gelegentlich

holger November 28, 2015 um 19:11

Dann will ich noch vom Großmeister @gelegentlich hören und wissen, wie das mit dem PEAK CH4 aussieht auf diesem komischen Ball!!!

Und dann will ich noch wissen, ob H auch tatsächlich H ist !

Goodnight November 28, 2015 um 19:14

@marx

“Und indem sie ihr Recht auf den Wohlstand erklären, erklären sie gleichzeitig – was das Wichtigste ist – ihr Recht, selbst darüber zu entscheiden, worin dieser Wohlstand bestehen soll, w”

Yep, jetzt sind wir beim Pudels kern:

Es geht überhaupt nicht um Wohlstand. Es geht um das Recht auf Freiheit. Der Freiheit sich von der Kommunikation zu lösen. D.h. selbst zu entscheiden, was man im Leben will. Sich nicht dem Diktat des Konsums zu unterwerfen müssen.

Nur leider ist die Kommunikation so wie sie ist. Und wie schon gesagt, mann müsste dann die Kommunikation angehen und sich nicht darin verlieren, dass man wie andere hier ewig den Kapitalismus bekämpfen will. Weil der Kapitalismus ist in der Kommunikation. Er ist nicht in Villen, nicht bei den Banken, nicht bei den Reichen und nicht in den USA. Er ist überall. Und genau deshalb fühlen wir uns so unfrei, so unterdrückt. Weil er überall uns daran erinnert, was wir zu tun haben: Nach knappen Gütern streben.

holger November 28, 2015 um 19:17

Und dann will ich noch WISSEN !!!

Wann nun endlich mal “PEAK OIL” IST !!!!

Goodnight November 28, 2015 um 19:17

@Eagon

Arme Menschen sterben früher, weil sie darunter leiden, and er Kommunikation der Gesellschaft nicht teilnehmen zu können.
Sie dürfen in der Gesellschaft leben, sind aber trotzdem aus der Gesellschaft ausgeschlossen.

holger November 28, 2015 um 19:18

Und JETZT ihr dämlichen PRIMATEN der “Wissenschaft” steckt euch euren PEAK-FINGER dahin, wo er hin gehört!!!

Goodnight November 28, 2015 um 19:20

@Hammersen

“Niemand befriedigt mehr seine Bedürfnisse selbst. Auch nicht die Bedürfnisse anderer. ”

Also die massenhafte Existenz von Internet-Porno Seiten und die Zunahme von Prostitution und Deutschland widerlegt Ihre Thesen,

gelegentlich November 28, 2015 um 19:20

@holger

Ich freue mich über Ihre Wißbegierde. Leider bin ich heute anderweitig beschäftigt, nichts für ungut.

Keynesianer November 28, 2015 um 19:23

@Eagon November 28, 2015 um 19:03

Ich habe mir gerade die Dokumentation auf Arte angesehen, warum die Klimaforscher wissen, dass die Erde sich erwärmt.

Was meinst Du, wie viele “Dokumentationen” ich schon gesehen habe, in denen die “Wissenschaftler” “wissen”, dass niedrigere Löhne und höhere Profite Krisen verhindern würden. Das ist alles gelogen und völliger Unsinn, nur dass halt in der VWL die Makroökonomie durch reine Logik zu verstehen ist und der Unsinn der VWL sich mit reiner Logik als solcher entlarven lässt.

Auf anderen Gebieten, wie etwa dem der Klimafälscher, müsste man zur Widerlegung einen viel größeren Aufwand treiben, also etwa Millionen Daten erheben oder wenigstens überprüfen.

Aber warum sollten wir? Wir wissen aus Erfahrung, dass die Medien lügen und genau dieselben Medien, die uns gerade die Klimapanik wegen CO2 propagieren, haben auch alle anderen Lügen propagiert und propagieren diese noch. Da musst Du nur eine oder höchstens zwei Seiten in der Zeitung blättern oder in der Glotze zwei Kanäle weiter zappen, schon wirst Du nachweislich in Fragen der Wirtschaft oder der Kriege in Nahost oder sonstwo wieder belogen.

Warum kommt Ihr überhaupt auf die Idee, dass die über irgendwas die Wahrheit erzählen würden, bloß weil es Themen gibt, die Ihr selber nicht überprüfen könnt und wo Ihr Euch auf das Geschwätz von “Wissenschaftlern” verlassen müsst?

Informiere Dich doch mal über die Geschichten mit dem Club of Rome und seinem Global 2000:

https://de.wikipedia.org/wiki/Global_2000_(Studie)

Das war alles Panikmache und völliger Quatsch.

Ebenso das angebliche Waldsterben, das nur in Deutschland in den Medien propagiert wurde, in keinem anderen Land.

gelegentlich November 28, 2015 um 19:28

@ Keynesianer November 28, 2015 um 19:23
Sorry, keine Zeit für eine erschöpfende Widerlegung. Dieser Kommentar ist aber einfach nur daneben, um andere Qualifzierungen zu vermeiden. Dafür brauche ich keine Medien. Meine eigenen Beobachtungen reichen da schon aus. Und wenn ich im Taunus ein pH-Meter in einen sauber erscheinenden Bach halte und weniger als pH 4 messe weiß ich dass Bodenversauerung kein Medienkonstrukt ist. Aufpassen, bitte, dass sich da kein Wahn bildet. Der andere Herr hatte es vorhin ja auch versucht… :-(

Goodnight November 28, 2015 um 19:29

@kropotkin

Freiheit ist ein Euphemismus für den Naturzustand: D.h. auf sich selbst zurückgeworfen, der Natur ausgeliefert, ohne Schutz der Zivilisation, der eigentliche Sinn ist das nackte Überleben.

Dieser Zustand wird ja gerne mal von Wohlstandsmenschen in Ferien angestrebt um etwas davon zu spüren. Jedoch ist dieser Zustand auf Dauer nicht wirklich angenehme.

Folglich strebte jede mit dem Ruf nach Freiheit begonnene Revolution immer sofort nach seinem Gegenteil: nach Regel, nach Ordnung, nach Zucht, nach Gesetz, nach Unfreiheit.
Am Ende ist es notwendig, sich im Rahmen einer einheitlichen gesellschaftlichen Kommunikation zu bewegen. Und so sehr wir auch darunter leiden, umso sehr werden wir diesen Zustand immer wieder anstreben. Weil Freiheit keine wirkliche Alternative ist. Weil Freiheit bedeut das Ende jeglicher Kommunikation. Man ist allein. Und zwar jeder.

holger November 28, 2015 um 19:33

gelegentlich November 28, 2015 um 19:20
@holger

Ich freue mich über Ihre Wißbegierde. Leider bin ich heute anderweitig beschäftigt, nichts für ungut.”

NOPE das muss man aus dem Ärmel runner beten können, wie das mit der Biologie CH4 und CO2 zusammen hängt.

Null Bock haben Sie!!!

Das ist es !

ruby November 28, 2015 um 19:33

@ Kuckuck
so lehrt man Amis musikalisch das fürchten
https://www.youtube.com/watch?v=8W1JxnkQMJQ
;-)
eeennndddllliiiccchhh remastered auf cd …
läuf am besten in endlosschleife, wer sich noch erinnern kann !!!
mercie Angel Ciccone

holger November 28, 2015 um 19:34

Sie wissen weder was C ist, noch was H ist und was O ist…

Goodnight November 28, 2015 um 19:38

@moderator
bitte E-Mail Adresse (hier angehangende) überprüfen, die funktioniert nämlich .. wenigstens bei Apple und KFZ Versicherungen ;-)
[edit gelegentlich: Eben getan. In der Adresse ist ein großer Buchstabe, was nicht ganz korrekt ist! Aber Achtung: nach meinem Wissen hat ein Provider theoretisch 8 Stunden Zeit mit der Übermittlung von Mails, auch wenn es fast immer fast in real time geht.]

gelegentlich November 28, 2015 um 19:39

@holger November 28, 2015 um 19:33

NOPE das muss man aus dem Ärmel runner beten können, wie das mit der Biologie CH4 und CO2 zusammen hängt.

Stimmt, wenn man Zeit hat.

„Null Bock haben Sie!!! “

Erstens ist Zuhältersprache nicht Teil meines Motivationsportfolios und zweitens habe ich wirklich Anderes im Moment zu tun.

Keynesianer November 28, 2015 um 19:44

@gelegentlich November 28, 2015 um 19:28

Meine eigenen Beobachtungen reichen da schon aus. Und wenn ich im Taunus ein pH-Meter in einen sauber erscheinenden Bach halte und weniger als pH 4 messe weiß ich dass Bodenversauerung kein Medienkonstrukt ist.

Aha, Sie gehen im Taunus mit einem pH-Meter zu Bächen und messen da? Auf so eine Idee wäre ich in meinem Leben noch nie gekommen. Aber ich glaube Ihnen ja alles.

H.K.Hammersen November 28, 2015 um 19:46

@Goodnight
“Also die massenhafte Existenz von Internet-Porno Seiten und die Zunahme von Prostitution und Deutschland widerlegt Ihre Thesen,”

Wenn Sie das für Bedürfnisbefriedigung halten, dann sind Sie selbst schon Opfer der mangelnden Bedürfnisbefriedigung infolge Arbeitsteilung geworden. Wer glaubt, dass das die Befriedigung eines ursprünglichen Bedürfnisses sei, der hält sich auch für einen Jäger und Sammler, wenn er mit dem Einkaufswagen im Supermarkt unterwegs ist.

holger November 28, 2015 um 19:50

–>NOPE das muss man aus dem Ärmel runner beten können, wie das mit der Biologie CH4 und CO2 zusammen hängt.

Stimmt, wenn man Zeit hat.”

Geben sie es doch einfach zu: Außer halbgares Studium des PSE war bei Ihnen damals nicht verlangt worden…

Kann ich ja verstehen…

Stephan November 28, 2015 um 19:56

Der Moderator hier ist eine traurige Witzfigur. Eben wollte ich eine Antwort an @Goodnight schreiben und jetzt ist alles zu dem Thema weg? Frei nach dem Motto: Mutti hat das Abendessen abgeräumt und macht jetzt den Abwasch. Vati @gelegentlich hat wieder Zeit und löscht ein bisserl das Internetz.

PS: Warum man hier lustig den Klimawandel mit Verschwörungstheorien leugnen darf aber Peter Kropotkin nicht zitieren darf muss ich nicht verstehen, oder?

Keynesianer November 28, 2015 um 20:05

@Stephan November 28, 2015 um 19:56

PS: Warum man hier lustig den Klimawandel mit Verschwörungstheorien leugnen darf …

Ui: Erschallt da ein Ruf nach Zensur für “Klimawandelleugner”?

Stephan November 28, 2015 um 20:08

Und wie schicke ich eine PM an den “Moderator”? Und hören sie mir auf mit dem FAZ Don Alphonso. Auch so eine traurige Witzfigur, die sich aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen noch immer im FAZ Feuilleton austoben darf.

holger November 28, 2015 um 20:09

Keynesianer November 28, 2015 um 20:05

der Stephan kann halt nicht annerser … der versteht noch nicht mal die Makroökonomik :D

holger November 28, 2015 um 20:12

Stephan November 28, 2015 um 20:08
Und wie schicke ich eine PM an den “Moderator”?

LOL an den brauchst gar nicht wenden, nutze doch Twitscher LOL

DM an @luebberding LOL

Stephan November 28, 2015 um 20:12

Genau @holger Mir geht’s wie dir. Ich verstehe NIX aber auch gar NIX.

holger November 28, 2015 um 20:15

Stephan November 28, 2015 um 20:12
Genau @holger Mir geht’s wie dir. Ich verstehe NIX aber auch gar NIX.”

siehste hast Du nun davon… :D

Keynesianer November 28, 2015 um 20:38

@Stephan November 28, 2015 um 20:08

Und hören sie mir auf mit dem FAZ Don Alphonso. Auch so eine traurige Witzfigur, die sich aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen noch immer im FAZ Feuilleton austoben darf.

Der Don Alphonso würde darauf antworten: לך תזדיין

Stephan November 28, 2015 um 20:44

Danke “Moderator”. Ich habe geantwortet.

warhier November 28, 2015 um 20:51

@ H.K.Hammersen November 28, 2015 um 19:00

Ursache des Unglücks ist die Entfremdung in einer spezialisierten und arbeitsteiligen Welt. Niemand befriedigt mehr seine Bedürfnisse selbst. Auch nicht die Bedürfnisse anderer. Jede Bedürfnisbefriedigung ist das Ergebnis des Zusammenspiels vieler Spezialisten.

Das Unglück ist m.E. nicht die Entfremdung sondern dass wir zu viele Menschen sind. Daraus ergibt sich eine Kaskade an Folgen, wie z.B. diese:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klimagipfel/aus-verzweiflung-und-gier-wie-holzfaeller-und-siedler-den-regenwald-vernichten-13911458.html

Die spezialisierte arbeitsteilige Welt zu verteufeln geht in die falsche Richtung. Dadurch haben wir erst die Möglichkeit Wissenschaft zu machen und die Welt zu verstehen wie sie wirklich ist.
Das Problem ist, dass unsere Wissenschaft es ermöglicht hat, dass wir Menschen immer mehr werden.
Ich vermute, bei einem Bestand von 500. Millionen bis 1 Milliarde unserer Art auf diesem Planeten, gäbe es viel weniger Stress für uns und die anderen Arten.

http://www.witze-fun.de/witze/witz/1356

Der Kapitalismus ist nicht das Problem sondern unser Wachstum.

karla November 28, 2015 um 20:54

Goodnight November 28, 2015 um 16:48

“Ist Ihnen in den letzten 150 Jahren aufgefallen, dass die Lohnarbeit in den modernen Ökonomie……immer weniger das Kapital füttert…… Anhand der Inflationsraten kann man beobachten, welcher Teil der Gesellschaft ökonomische von Bedeutung ist: Lohnarbeit ist es nicht mehr. Dort stagnieren bzw. sinken die Löhne.”

Ihrer Beobachtung, wie Kapitalverwertung funktioniert anhand stagnierender Löhne, ist zu entnehmen, dass Sie das Füttern von Kapital allein der Realisierung der Produkte im Verkauf zuschreiben. Was im vorausgehenden Produktionsprozeß ((Verwertung des eingesetzten Kapitals) sich abspielt ist mit Beobachtung nicht erkennbar. Dazu gehört schon die Analyse des gesellschaftlichen Verhältnisses von Lohnarbeit und Kapital. Ihr Argument sinkender Löhne müsste Ihnen dabei zu denken geben. Das findet im Verwertungsprozess statt und nicht wenn Arbeitnehmer zum Einkaufen gehen.

Keynesianer November 28, 2015 um 21:13

@karla November 28, 2015 um 20:54

Du bist sicher eine der letzten Wertformanalytikerinnen.

Jedenfalls hast Du die geschwollene Verheißung angeblich tiefer Erkenntnisse bei der “Analyse des gesellschaftlichen Verhältnisses von Lohnarbeit und Kapital” im “Verwertungsprozess” gut gelernt.

Was meinst Du eigentlich zu der kleinen Schwester des preußischen Innenministers? Zufall?

Stephan November 28, 2015 um 21:17

Gähn. @karla ich würde diese Verschwörungstheorie von @Keynesianer was Karl Marx betrifft nur ignorieren. Außer ihm hat noch niemand Belege dafür gefunden oder publiziert. Was natürlich nichts heißen mag. Den Klimawandel haben ja auch geldgierige Plutokraten erfunden.

ruby November 28, 2015 um 21:33
moderator November 28, 2015 um 21:48

OT
——————-
Bitte die Regeln dieses Blogs beachten. Auf Beiträge des Kommentators „Die Wahrheit“ einzugehen ist sinnlos, da diese gelöscht werden. Antworten laufen dann natürlich ins Leere.

holger November 28, 2015 um 21:52

Stephan November 28, 2015 um 20:44
Danke “Moderator”. Ich habe geantwortet.”

HUI er DARF nun…

#Pfump :D

Goodnight November 28, 2015 um 21:56

@Unberühbarer

Du setzt zu flach an. Die Frage ist doch, warum sich so viele barfüßiger finden lassen, die sich 40 Std. die Woche knechten lassen um dann für ein Iphone das 10 fache seines eigentlichen Wertes zu bezahlen.
Wo sie sich auch ohne Arbeit ein Smartphone für 100 € leisten könnten.

Goodnight November 28, 2015 um 21:57

Sorry gelegentlich ;-)

Goodnight November 28, 2015 um 22:00

@Karla

Wieviel Kapitalismus wäre möglich ohne das Konstrukt der Knappheit?

Wenn nicht alle ein iphone, eine Rolex, ein freistehenden Haus oder ein Loft, Urlaub auf Malediven, einen Porsche und Prada Tasche haben wollten.

Goodnight November 28, 2015 um 22:05
H.K.Hammersen November 28, 2015 um 22:05

@Stephan
“Ich verstehe NIX aber auch gar NIX.”

Stimmt, nicht mal, warum der Don sich noch immer im FAZ-Feuilleton austoben darf.

Eagon November 28, 2015 um 22:07

Lassen sich in deutschen Zeitungen, wie es in Amerika gang und gäbe ist, ganze Artikelserien kaufen?

warhier November 28, 2015 um 22:08

@Goodnight

Wenn nicht alle ein iphone, eine Rolex, ein freistehenden Haus oder ein Loft, Urlaub auf Malediven, einen Porsche und Prada Tasche haben wollten.
Bis auf das freistehenden Haus und Urlaub am Wunschort wäre alles bei nur 500 Millionen von uns, ohne Problem, machbar.

Goodnight November 28, 2015 um 22:12

Wie weit ist es mit Deutschland gekommen, dass Goodnight wirklich überlegt für cem oezdemir zu stimmen….

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/cem-oezdemir-ueber-die-herausforderung-mit-dem-islam-13936149.html

Goodnight November 28, 2015 um 22:22

@dalit

Wir bewegen uns im Kreis. Jegliche Enteignung führt nur zu einer Neuverteilung von Eigentum, nicht dem Ende von Eigentum. Den Solange zwischen den Ohren der Glaube ans Eigentum vorhanden ist, solange wird sich nicht ändern. Haben die zwischen 1917 und 1991 schon mal ausprobiert, führte nur zu “gleicher als Gleich”, d.h. Konzentration von Eigentum, und zwar auf dem level, wie es der gemeine Kapitalismus zwar anstrebt aber niemals erreicht.

D.h. jede Revolution führt nur zur kurzfristigen Freiheit, zu kurzfristigen Anarchie. Am Ende haben immer einige Weniger mehr von dem was viele Andere haben wollen.

Stephan November 28, 2015 um 22:22

Goodnight November 28, 2015 um 22:12
Wie weit ist es mit Deutschland gekommen, dass Goodnight wirklich überlegt für cem oezdemir zu stimmen….

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/cem-oezdemir-ueber-die-herausforderung-mit-dem-islam-13936149.html

Schrecklich. Ohne einen Führer geht hier wirklich gar nix mehr. Selbst die Elite ist komplett orientierungslos.

Goodnight November 28, 2015 um 22:27

Schon lustig, wenn hier einer neu reinschaut, dann denkt er, goodnight führt Selbstgespräche.

(Ja, Stephan, Du musst jetzt nicht in die Tasten greifen und mir mitteilen, dass Du schon immer diesen Eindruck hattest ;-) )

Goodnight November 28, 2015 um 22:29

@Stephan

” Ohne einen Führer geht hier wirklich gar nix mehr. ”

Führer? hat hier einer nach einem Führer gerufen?

Eagon November 28, 2015 um 22:37

“PS: Warum man hier lustig den Klimawandel mit Verschwörungstheorien leugnen darf …”

Das ist armselig. Sie kritisieren die Wissenschaft an sich. Sind also letztlich nichts anderes als die amerikanischen Evangelisten, die die Evolutionstheorie leugnen. Evolution gibts nicht. Die Erde hat sich nicht erwärmt. Hunderte Millionen von Messdaten alles falsch. Bewiesene Theorien der Mathematik Blödsinn. Theorien über die durch die Erderwärmung hervorgerufenen lokalen Wetteränderungen (angewandte Mathematik) alles klimbim.

Wie kommt Wissenschaft eigentlich (Marx war übrigens auch ein hochbegabter Mathematiker) zu der Zahl 95% , warum sind sich die Forscher nur zu 95% sicher was die Ursache für die Erderwärmung ist – die Erderwärmung ist Fakt. Nur 95% ist das viel? Rechtfertigt das Warnungen vor Dürrekatastrophen und dem Hungertod von 100ten Millionen Menschen.

Da kommen dann die Trolle nur 95% und grinsen sich was.

Und das hat nichts aber auch gar nichts mit einer Sozialtheorie wie der Neoklassik die auf einer mathematischen Ableitung der Gleichgewichtstheorie fußt, zu tun.

Der Keynesianismus auf den sie so stolz sind ist keine — valide — ökonomische noch sonstige Theorie .

“daß eine “keynesianische Theorie” die Opposition zur Neoklassik darstellen soll ist geradezu abenteuerlich.”

http://blog.zeit.de/herdentrieb/2015/11/10/wie-wissenschaftlich-ist-die-neoklassik_9033?sort=desc#comments

Die Erderwärmung ist Wissenschaft.

Ihr Keynesianismus nicht.

Er ist bisher nur eine Sammlung von Ad Hoc Theorien über ökonomische Beobachtungen.

Goodnight November 28, 2015 um 22:38

Ich sehe Jack, ich sehe Wahrheit, ich sehe die, die gar nicht hier sind..

Irgendwie ist das gerade hier wie:

Cole Sear: I see dead people.
Malcolm Crowe: In your dreams?
Malcolm Crowe: While you’re awake?
Malcolm Crowe: Dead people like, in graves? In coffins?
Cole Sear: Walking around like regular people. They don’t see each other. They only see what they want to see. They don’t know they’re dead.
Malcolm Crowe: How often do you see them?
Cole Sear: All the time. They’re everywhere.
(the sixth sense)

Schatten November 28, 2015 um 22:56

#China

Von Note 5 auf 2 kommen alle, die nur wollen; aber auf 1, das ist schwer.

In China lenkt tatsächlich der Staat samt seiner Banken und das reicht auch für eine schlechte 2 – aber bald wird es kompliziert! Noch kann man in China den Aktienverkauf einfach verbieten, noch zählt ja die “Realwirtschaft”, aber auf Dauer geht das nicht gut, dann kommt alles raus: Die Schattenbanken, die gefälschten Statistiken, you name it.

Um so blöder, dass irre Amis und Engländer vor kurzem wegen der Walachei Russland aus SWIFT rauswerfen wollten! Das haben die Chinesen sicherlich registriert.

Und wenn China knackt und der Westen resp. seine Banken “helfen” wollen beim Steuern und Lenken der chinesischen Wirtschaft – was Banken halt so machen :-) – dann wird es nicht so einfach, westliches Geld in die chinesische Wirtschaft zu pumpen.

Und dies zeichnet ja den Westen unserer Tage so aus: Kein Blick für das Wesentliche zu haben! China ist sicherlich das größte Geschäft dieses Jahrhunderts, wenn es alsbald reformiert werden muss, aber der Westen hat wichtigeres zu tun…

gelegentlich November 29, 2015 um 00:32

@Goodnight 28.11.2015 um 21:56

„Die Frage ist doch, warum sich so viele barfüßiger finden lassen, die sich 40 Std. die Woche knechten lassen um dann für ein Iphone das 10 fache seines eigentlichen Wertes zu bezahlen.“

Faszinierend, das erste Mal das ich von Jemandem wie Ihnen von der Apple-Steuer (ca. 900%) lese. Das ist doch eigentlich faszinierend. Wie der selbst geschaffene Mythos eines technischen Geräts seinen Tauschwert mit Luft derart gewaltig aufpumpen kann. Life-Style-Geschäfte sind halt die besten. Ich denke dabei aber zunächst an die, die das mit sich machen lassen. Irgendetwas im Bildungssystem muss es sein, das das Blut in den Hintern statt ins Hirn schickt.

Thor November 29, 2015 um 00:58

@Sozialisten
So sagt zumindest Sloter….

“Angesichts der bezeichneten Verhältnisse ist leicht zu erkennen, warum die Frage, ob der „Kapitalismus“ noch eine Zukunft habe, falsch gestellt ist. Wir leben gegenwärtig ja keineswegs „im Kapitalismus“ – wie eine so gedankenlose wie hysterische Rhetorik neuerdings wieder suggeriert -, sondern in einer Ordnung der Dinge, die man cum grano salis als einen massenmedial animierten, steuerstaatlich zugreifenden Semi-Sozialismus auf eigentumswirtschaftlicher Grundlage definieren muss. ”

Sozialismus ist so ein Begriff, der Morph kann es sicherlich erklären, da stecken ganze Glaubenswelten drin.
Das ist eigentlich Geschmackssache, und über Geschmack läßt sich bekanntlich nicht streiten.

gelegentlich November 29, 2015 um 01:14

@ Thor November 29, 2015 um 00:58

Das sagt aber eigentlich mehr über die Emotionen von Sloterdijk beim Betrachten dieser Welt aus der Perspektive seiner Interessen. Man darf nicht vergessen dass er an anderer Stelle das System, die Ordnung der Dinge, als krank und fehlgesteuert bezeichnet hat. Warum? Weil sie Eliten seiner Art steuerlich viel zu wenig positiv sanktioniert, was perspektivisch den Intelligenzanteil dieser Ordnung nur verringern wird. Nicht ungefährlich, so etwas!

Es läßt sich aber darüber streiten, wie die Verteilung des gemeinsam erwirtschafteten Mehrprodukts vonstatten geht und warum so viele ca. 25% Netto-Kaufkraftverlust in 25 Jahren hinnehmen mußten. Und Einige eben nicht. Wenn man schon über demographische Glockenfunktionen sich medial eine Zeitlang furchtbar aufregen konnte müßte die Empörung über die ungeschlachte Form unserer Einkommens- und Vermögensverteilung doch viel aufregender sein und für die Medien ungleich mehr pekuniäre Aufmerksamkeit bringen. Oder ist das psychologisch falsch geraten? Weil sich Niemand wirklich sehen will, außer strahlend?

Keynesianer November 29, 2015 um 04:39

Dann erkläre ich mal die Welt:

@Eagon November 28, 2015 um 22:07

Lassen sich in deutschen Zeitungen, wie es in Amerika gang und gäbe ist, ganze Artikelserien kaufen?

Nur Artikelserien? Nein, es lassen sich ganze Zeitungen kaufen und propagieren dann von vorn bis hinten die Interessen ihrer Eigentümer. Wer das ist, lässt sich an der Propaganda erkennen.

@Eagon November 28, 2015 um 22:37

Das ist armselig. Sie kritisieren die Wissenschaft an sich. Sind also letztlich nichts anderes als die amerikanischen Evangelisten, die die Evolutionstheorie leugnen.

Wenn ich eingesehen habe, dass in allen “Wissenschaften” der Betrug der Professoren so groß ist wie in der VWL, dann bin ich also wie die Evangelisten, welche “die Evolutionstheorie leugnen”?

Kann die Evolutionstheorie das Bewusstsein erklären? Den Geist, der da denkt und fühlt und zum Beispiel Farben sieht? Nein, kann sie nicht. Wenn jemand wie ich die “Evolutionstheorie leugnet”, dann sicher nicht aus einfältigem Kinderglauben an Wundergeschichten in Heiligen Büchern, wie Sie vermuten möchten. Das gilt für die wirklichen Theologen ebenso und deren Kritik an Darwins unzureichenden Erkenntnissen. Das ist alles weit über Ihrem Verstand.

Wie kommt Wissenschaft eigentlich (Marx war übrigens auch ein hochbegabter Mathematiker) zu der Zahl 95% , warum sind sich die Forscher nur zu 95% sicher was die Ursache für die Erderwärmung ist – die Erderwärmung ist Fakt.

In historischen Zeiten war das Klima schon mal wärmer und man konnte in England Wein anbauen. Das ist bekannt, dann gab es eine kleine Kälteperiode, von der wir uns gerade erholen. Je nachdem, wie weit die Messreihen und deren korrupte Betrachter in die Historie zurück gehen, wird es gerade wärmer oder ist es immer noch kälter als früher, mit angeblich weniger CO2 in der Luft.

Wie die Klimafälscher auf 95% für ihren korrupten Unsinn kommen. kann ich Ihnen aber nicht erklären. Das haben die sich wohl einfach mal so ausgebrütet in ihren von interessierten Kreisen für deren Interessen aufgebauten “Forschungsinstituten”.

Der Keynesianismus auf den sie so stolz sind ist keine — valide — ökonomische noch sonstige Theorie .

Die Erderwärmung ist Wissenschaft.

Ihr Keynesianismus nicht.

Er ist bisher nur eine Sammlung von Ad Hoc Theorien über ökonomische Beobachtungen.

Quatsch: Makroökonomie ist reine Logik, keine “Theorie” und auch keine “Wissenschaft”. Sondern reine Logik für Selberdenker und für die Schafe und Nachplapperer herrschender Lehren völlig unverständlich.

“daß eine “keynesianische Theorie” die Opposition zur Neoklassik darstellen soll ist geradezu abenteuerlich.”

Diese Aussage kommt wohl davon, dass der @enigma den an allen Unis gelehrten Bastard-Keynesianismus für den echten Keynes hält. Das ist aber armselig. Keynes hat tatsächlich eine der Neoklassik absolut widersprechende Theorie geliefert, nur erzählen das die korrupten Professoren an der Uni ihren armen Studis nicht. Was die da an keynesianischen Modellen und angeblichen Theorien nach Keynes erfahren, ist nur albernster Betrug. Aber den Autor im Original liest ja auch kein Student, denn in der Prüfung gilt das Lehrbuch von so Affen wie Mankiw oder Blanchard und nicht die “Allgemeine Theorie”.

Er ist bisher nur eine Sammlung von Ad Hoc Theorien über ökonomische Beobachtungen.

Sie sollten sich mit den Schriften von Keynes befassen, statt den Unsinn der Professoren nachzuplappern.

Keynesianer November 29, 2015 um 05:05

@gelegentlich November 29, 2015 um 01:14

Wenn man schon über demographische Glockenfunktionen sich medial eine Zeitlang furchtbar aufregen konnte müßte die Empörung über die ungeschlachte Form unserer Einkommens- und Vermögensverteilung doch viel aufregender sein und für die Medien ungleich mehr pekuniäre Aufmerksamkeit bringen.

Die Medien müssen die pekuniäre Aufmerksamkeit der Oligarchen der globalen Finanzmärkte auf sich ziehen. Was der Bürger interessant finden könnte, ist leider zu wenig zahlungskräftig.

Daher argumentieren heute alle für eine finanzmarktkompatible Demokratie mit gekauften Politikern, Journalisten und Wissenschaftlern im Sold der globalen Hochfinanz. Die Hochfinanz will die Schafe in Zukunft brutaler scheren dürfen, dafür die Geschichte mit der katastrophalen Klimaerwärmung und unser Klimamerkel mit allen Klimafälschern an den “Forschungs”-Instituten.

peewit November 29, 2015 um 07:01

@Keynesianer

Quatsch: Makroökonomie ist reine Logik, keine “Theorie” und auch keine “Wissenschaft”. Sondern reine Logik für Selberdenker und für die Schafe und Nachplapperer herrschender Lehren völlig unverständlich.

Mit anderen Worten: Empirischer Informationsgehalt = Null. Habe ich mir schon gedacht…

peewit November 29, 2015 um 07:22

@Keynesianer

Übrigens: Wer ist der Vater der Logik? Richtig: Aristoteles! Aber HALT: Aristoteles gab es gar nicht: Ein Hoax. Ergo: Es gibt auch keine Logik. Alles nur ein Fake für die dummen Schäfchen.

Schönen 1. Advent du allgäuer Krippenfigurendarsteller!

Systemfrager November 29, 2015 um 07:26

Mikoökonomie - Mises, Hayek & alle anderen Taschendiebe und hinterlestigen, moralisch abgebrühten Ganoven – ist etwas für die Menschen die nicht denken können. Für die Menschen die sehen dass die Erde eine Scheibe ist und da gibts nichts mehr zu sagen. Entweder sieht man es oder man sieht es nicht. Sieht man es nicht, ist man blöd.
Tja
An der Dummheit ist was Schönes. Die Dummheit kann sich nicht selbt beobachten.
Zugegeben: Manchmal beneide ich solche Menschen.

Systemfrager November 29, 2015 um 07:42

Ein Brunnen in der afrikanischen Wüste mit seinen Schatten ist etwas völlig anderes als unser Planet Erde. Erst wenn man das abstrakte logische Denken dazwischen schiebt, kann man schlussfolgern, dass die Erde rund ist. So “sah” der logisch denkender Mensch noch vor 2 Jahrtausenden, dass die Erde keine Scheibe, sondern eine Kugel ist.
Der Bllödman a la Mises & Hayek, der nur daran glaubt, was man sieht, konnte es nicht.
Betrachtet man die Marktwirtschaft mikroökonomisch, kann man einen Nachfragemangel nicht “sehen”.
Betrachtet man die Marktwirtschaft makroökonomisch, kann man ganz klar den Nachfragemangel “sehen”.

peewit November 29, 2015 um 08:18

@Systemfrager

So “sah” der logisch denkender Mensch noch vor 2 Jahrtausenden, dass die Erde keine Scheibe, sondern eine Kugel ist.

Tja, da hat er aber ein Knick in der Pupille gehabt vor zwei Jahrtausenden, der logisch denkende Mensch: die Erde ist KEINE Kugel!

wowy November 29, 2015 um 09:02

Evangelisten sind die Verfasser der Evangelien.
Die Vertreter des Kreationismus sind die Evangelikalen.
#Basiswissen

Eagon November 29, 2015 um 09:10

Klimamodelle beruhen auf physikalischen Grundtatsachen, die millionenfach empirisch getestet wurden.

Die Hypothese Homo oekönomicus wurde auch empirisch getestet und verworfen.

Das stört die Ökonomen nicht.

Mit den Klimamodellen lassen sich Wetterprognosen errechnen die sich empirisch überprüfen lassen.

Als der Pinatubo große Mengen von Staub in die obere Atmosphäre wurden die Vorhersagen der Klimamodelle empirischnicht falsifiziert.

In den Modellen sind Änderungen der Sonnenintensität, Vulkanaktivität, … berücksichtigt.

Sie behaupten eine natürliche Ursache für die Erderwärmung ohne diese uns zu benennen.

Ich stimme ihnen ja zu, dass die Verteilung der Einkommen, Höhe der Zinssätze, Ausgaben des Staates, … die Gesamtnachfrage bestimmen und damit Unglück und Glück für viele Menschen.

Aber es gibt keine valide ökonomische Theorie mit der ich empirische Daten der Vergangenheit in die Gegenwart hoch rechnen kann.

Eagon November 29, 2015 um 09:29

Wenn die Ökonomen soweit wären mit 95% Sicherheit zu sagen, die Ursachen für die Verarmung von Millionen Menschen in der EU, ist das Merkel.Gabriel-Scäuble Austeritätsdiktat, wären wir einen Riesenschritt zu einer gerechteren Gesellschaft.

Das hat Marx versucht mit den ihm zu Verfügung stehenden Mitteln des 19. Jahrhunderts zu leisten.

Ich gebe die Hoffnung nicht auf.

Systemfrager November 29, 2015 um 09:43

Das hat Marx versucht mit den ihm zu Verfügung stehenden Mitteln des 19. Jahrhunderts zu leisten.

Die ganze Theorie von Marx
(weil sie dem dialektischen Unsinn verpflichtet war: dem Umschlag der Quantität zur Qualität)
steht auf einer einzigen Säule, die Kapitalakkumulation, und das ist ein Schwachsinn.
Eine Kapitalakkumulation gibt es nicht (mehr)!
Die Menge der Arbeit, ja vielleicht auch der Naturressourcen in den Produktionsmittel, die ein Arbeiter bewegt, steigt “tendeziell” nicht. (Die sog: organische Zusammensetzung des Kapitals.) Sie fällt vielleicht.
Die entwickelten Wirtschayften brauchen gar nicht real zu sparen.
Und da haben wir auch schon Antwort, warum der Kommunismus ökonomisch gescheitert ist:
Die feudale Gesellschaften brauchten anch der Revolution zuert eine Ursprüngliche Kapitalakkumulation. Durchs Sparen hat sich das in höchstens 2 Jahrzehnten erledigt. Dann begann die Stagnation weil eben:
Die permanente Kapitalakkumulation ein Schwachsinn ist.

ruby November 29, 2015 um 09:46

@ Thor
Geschmack läßt sich dafür beschreiben :
http://coffeesnobs.com.au/Attachments/coffee_tasting_flavor_wheel_002.jpg

ruby November 29, 2015 um 09:51

“Die entwickelten Wirtschayften brauchen gar nicht real zu sparen.”

Die entwickelnden Wirtschaften kombinieren die realen Stoffe der Welt und des Kosmos immer wieder neu.

Keynesianer November 29, 2015 um 10:11

@Eagon November 29, 2015 um 09:10

Klimamodelle beruhen auf physikalischen Grundtatsachen, die millionenfach empirisch getestet wurden.

Auch die VWL diskutiert “Modelle” und leitet ihr “Wissen” daraus ab:

Modelle sind für Menschen, die nicht logisch denken können. Denn die stehen staunend wie die einfältigen Kinder vor einem Modell und lassen sich damit beeindrucken, dass sich aus diesem Modell genau die Schlüsse ziehen lassen, die der Konstrukteur unter den Annahmen und Voraussetzungen des Modells gut versteckt hat.

Etwa dass die Unternehmer mehr Arbeitsplätze schaffen würden, wenn die Profite höher wären, oder dass die Profite höher würden, wenn die Lohn-”kosten” sinken. Das Schaf sieht dann bewundernd zu, wie der “Wissenschaftler” jetzt mit seinem “Modell” “beweisen” kann, dass die Löhne zu hoch und die Profite zu niedrig seien und beides die Ursache der Krisen wären. Das ist VWL: Modellbau mit Tautologie und Zirkelschluss. Das machen exakt auch die Klimafälscher.

Denn nach einer ehrlichen Diskussion der Annahmen und Voraussetzungen bräuchte man die Modelle nicht. Die dienen nur dazu, diese Annahmen und Voraussetzungen vor den großen Augen der Schafe zu verstecken und dann mit komplizierten Formeln genau das zu “beweisen”, wofür der Logiker dem VWL-Professor die Fresse poliert hätte für seinen versuchten Betrug.

gelegentlich November 29, 2015 um 10:11

@peewit 29.11.2015 um 08:18

„Tja, da hat er aber ein Knick in der Pupille gehabt vor zwei Jahrtausenden, der logisch denkende Mensch: die Erde ist KEINE Kugel!“
Ich finde @Systemfrager hat hier ein schön passendes Beispiel gefunden. Als Parabel dafür, dass man zwar einigermaßen dem trauen darf, was man sieht, aber keineswegs dieses Bild beliebig interpretieren kann. Vergleichbar dem Problem mit „wer heilt hat recht“.
@ Keynesianer November 29, 2015 um 10:11
Wen exakt meinen Sie jetzt mit „Klimafälscher“? Die Klimaforscher ja wohl nicht. Die diskutieren sehr methodenkritisch ihr Vorgehen mit Modellen. Und trennen das sorgfältig von realen Meßdaten. Mein Verdacht: Schuster bleib bei Deinen Leisten – hier das richtige Vorgehen, auch für Sie?

Systemfrager November 29, 2015 um 10:14

Die entwickelnden Wirtschaften kombinieren die realen Stoffe der Welt und des Kosmos immer wieder neu.

Das schon. Die Physiker sagen, dass die Summe der Materie & Energie konstant ist. Das ist aber dei Physik, nicht die Ökonomie.
Für die Ökonomie ist nur relevant, wie viel von der Materie & Energie im wirtschaftlichen Prozess steckt, genauer gesagt, wie viel davon auf einen Arbeiter (Beschäftigten) nötig ist.
Und da hat sich Marx mit seiner “Tendenzen-Analyse” kollosal geirrt.

Keynesianer November 29, 2015 um 10:48

@Eagon November 29, 2015 um 09:10

Ich stimme ihnen ja zu, dass die Verteilung der Einkommen, Höhe der Zinssätze, Ausgaben des Staates, … die Gesamtnachfrage bestimmen und damit Unglück und Glück für viele Menschen.

Aber es gibt keine valide ökonomische Theorie mit der ich empirische Daten der Vergangenheit in die Gegenwart hoch rechnen kann.

Dafür braucht es keine “valide ökonomische Theorie” und eine solche kann es auch gar nicht geben. Wer mit sowas ankommt, also mit “Modellen”, mit denen sich angeblich “empirische Daten der Vergangenheit in die Gegenwart hoch rechnen” lassen würden, der will von vornherein nur betrügen. Da wird dann mit den DSGE-Modellen herumgerechnet, statt das Modell und seine Annahmen, dass man einzelne Entscheidungen “repräsentativer Haushalte” summieren könne und so zu makroökonomischen Erkenntnissen gelange, zu hinterfragen. Das ist der Betrug, denn Makroökonomie ist genau das Gegenteil der Summe mikroökonomischer Resultate:

Wenn alle schwäbischen Hausfrauen mehr sparen, muss die Ersparnis der Ökonomie sinken!

Das DSGE-Modell enthält diese makroökonomische Logik nicht und genau dafür wird es an den Unis diskutiert, oder besser gesagt – nicht diskutiert, sondern nur dumm angewendet für die Berechnung irgendwelcher Ergebnisse aus den eingegebenen “empirischen Daten”.

Jedem Logiker dreht sich da sofort der Magen um.

Wenn der Realzins zu hoch ist, so dass sich die Ökonomie arm spart, dann ist es auch Unsinn, im Detail berechnen zu wollen, wie arm sich die Ökonomie sparen würde, wenn der Realzins um soundsoviel zu hoch ist. Jeder Logiker würde den Professor, der mit sowas anfängt, sofort aus dem Fenster des Hörsaals werfen.

gelegentlich November 29, 2015 um 10:51

Mit der Türkei haben wir angefangen. Weitermachen?

http://www.welt.de/politik/ausland/article149386417/Prominenter-kurdischer-Rechtsanwalt-erschossen.html

„Einen offenen Tatverdacht spricht noch niemand aus, aber die Richtungen deuten sich bereits an: Die Regierung und die ihr nahestehenden Medien dürften die PKK beschuldigen; die kurdische Opposition dürfte Kräfte innerhalb des Sicherheitsapparates anklagen, womöglich in Zusammenarbeit mit Teilen der Terrormiliz Islamischer Staat. Zuletzt hatten nach dem Terroranschlag von Ankara Oppositionelle den Vorwurf erhoben, Kräfte innerhalb des Sicherheitsapparates könnten mit IS-Leuten gemeinsame Sache machen. Dass in den neunziger Jahren die türkische Hisbollah als Todesschwadronen gegen das Umfeld der PKK genutzt wurden, ist heute erwiesen. “
Deniz Yücel in der Welt. Grandios, wie er hier Dinge anspricht, für die er noch vor Kurzem als VT-Verbreiter gegeißelt worden wäre. Ein guter Journalist. Darauf, dass man so einen jetzt bei der Welt arbeiten läßt, kann ich mir im Moment keinen Reim machen.

Nachschlag für @Folkher Braun:
http://www.todayszaman.com/business_turkish-investments-in-russia-come-under-spotlight-as-relations-worsen_405423.html

H.K.Hammersen November 29, 2015 um 10:57

Zur Klimaforschung:
Ist Klimaforschung ohne große finanzielle Mittel möglich? Ich bezweifele das. Dann ist die Frage, woher kommen die Mittel? Des weiteren stellt sich die Frage, welche “Ergebnisse” der Klimaforschung bewirken den Zustrom weiterer Mittel in die Klimaforschung? Und am Ende die alles entscheidende Frage: welche Maßnahmen werden empfohlen? Wem nützen diese Maßnahmen? Mich macht besonders misstrauisch, dass alle umgesetzten Maßnahmen gegen den behaupteten Klimawandel Geld kosten (Verbrauchssteuern, EEG-Umlage, CO2 Abgabe etc.).

Nach den Modellen der “Klimaforscher” erhöht die Klimakonferenz in Paris gerade den CO2-Anteil in der Atmosphäre. Aber um das Klima geht es auf dieser Konferenz auch nur vordergründig. Eigentlich geht es um das Thema, in welche Projekte in Zukunft Ressourcen gehen. Die Tendenz der abnehmenden Profitrate muss aufgehalten werden, koste es, was es wolle, aber am Ende immer das Geld der Mittelschichten.

Übrigens, Merkels Flüchtlingspolitik ist nach den Modellen der “Klimaforscher” klimaschädlich.

Manfred Peters November 29, 2015 um 11:01

@ Systemversager um 10:14
“Und da hat sich Marx mit seiner “Tendenzen-Analyse” kollosal geirrt.”
Hier permanent den großen “Viel-o-doofen” markieren wollen , aber gleich zwei Fehler in ein Wort transplantieren. :-(
http://www.duden.de/schwierige-woerter#K
Sonst noch: Der Gollum soll heute Abend bei Jauch seinen Abschied geben oder andersrum. ;-)

Keynesianer November 29, 2015 um 11:03

@gelegentlich November 29, 2015 um 10:11

Wen exakt meinen Sie jetzt mit „Klimafälscher“? Die Klimaforscher ja wohl nicht. Die diskutieren sehr methodenkritisch ihr Vorgehen mit Modellen.

Wer auf Gebieten, in denen die Zusammenhänge nicht linear und oft gar konträr sind, mit “Modellen” argumentiert, der will von vornherein nur betrügen und die Zusammenhänge verfälschen.

Das ist ja auch an der Methode der “Argumentation” sofort zu erkennen, dass also der Betrachter sein Augenmerk nicht auf die logischen Zusammenhänge richten soll, sondern auf die angebliche Fähigkeit der Modelle, aus “den empirischen Daten der Vergangenheit Vorhersagen für die Zukunft” zu ermöglichen.

Das ist Geschwätz für Laien, für die keinen Betrug der “ehrbaren Wissenschaft” erwartenden “Schafe”, das kann ich auch als Experte für den VWL-Modellbau sofort erkennen und die Absicht des Betrugs aus dem Focus der Darstellung realisieren.

peewit November 29, 2015 um 11:18

@Keynesianer

Das ist ja auch an der Methode der “Argumentation” sofort zu erkennen, dass also der Betrachter sein Augenmerk nicht auf die logischen Zusammenhänge richten soll, sondern auf die angebliche Fähigkeit der Modelle, aus “den empirischen Daten der Vergangenheit Vorhersagen für die Zukunft” zu ermöglichen.

Was sind denn die logischen Zusammenhänge in der Klimaforschung? Und könntest du ein Beispiel für einen konträren Zusammenhang geben?

wols November 29, 2015 um 11:21

H.K.Hammersen November 29, 2015 um 10:57
Ist Klimaforschung ohne große finanzielle Mittel möglich? Ich bezweifele das. Dann ist die Frage, woher kommen die Mittel? Des weiteren stellt sich die Frage, welche “Ergebnisse” der Klimaforschung bewirken den Zustrom weiterer Mittel in die Klimaforschung? Und am Ende die alles entscheidende Frage: welche Maßnahmen werden empfohlen? Wem nützen diese Maßnahmen? Mich macht besonders misstrauisch, dass alle umgesetzten Maßnahmen gegen den behaupteten Klimawandel Geld kosten (Verbrauchssteuern, EEG-Umlage, CO2 Abgabe etc.).

Da hat wieder einer nicht nachgedacht.
Die Klimaforscher arbeiten bei diversen öffentlichen Instituten und Universitäten und Regierungsinstitutionen. Die gibts schon praktisch ewig, also nicht erst seit dem man die globale Erwärmung diagnostiziert hat. Andererseits gibt es diejenigen die die Klimaänderung abstreiten. Dies sind privat finanzierte Gesellschaften, finanziert von denen die durch Klimaänderung bzw. deren Bekämpfung weiterhin große Profite einstreichen. Klassische Energiekonzerne z.B. aber grundsätzlich alle großen Industrien und große Vermögen. Lustig wird es dann wenn Wissenschaftler die vor 30-40 Jahren die Tabakindustrie mit Gefälligkeitsgutachten und Vorträgen unterstützt haben, dies jetzt für diese Thinktanks tun.

Zu den Kosten: die Gesellschaft tut etwas mit stark externalisierten Kosten. Wenn diese Kosten dann aber offenbar und ggf. untragbar werden, dann kostet es natürlich auch was diese Dinge nicht mehr zu tun. Die Kosten müssen plötzlich bezahlt werden was man vorher nicht tun musste. Das war mit dem Umweltschutz nicht anders: der kostet auch massiv Geld für den Verbraucher. Das ist auch in der Nuklearindustrie nicht anders: in den 50ern hat man das irgendwohin gekippt. in den 70ern tat man das nicht mehr, in den 90ern hat man Superfund Sites wie Hancock Areal mit zig Milliarden Kosten. Und seit den 50ern “too cheap to meter” haben wir jetzt Nuklearstrom der teurer als jede andere Art ist: siehe England und derer Nuklearsubventionen für neue Kraftwerke.

Keynesianer November 29, 2015 um 11:29

@ Systemfrager November 29, 2015 um 09:43

Eine Kapitalakkumulation gibt es nicht (mehr)!

Völlig richtig und ein gutes Beispiel für Modelle:

Alle Modelle der VWL beruhen auf einem angeblichen Kapitalmangel, der durch das berüchtigte “Sparen” zu beheben sei. Das ist so die einzelwirtschaftliche Erfahrung des Professors, dass er, wenn er mehr “Kapital” hätte, nicht als Professor sein Geld verdienen müsste, sondern es in Villen am Strand verjubeln könnte.

Also fehlt dem Professor Kapital und der ganzen Ökonomie auch, wie der (falsche, weil mikroökonomische) Schluss des Professors sofort lauten wird. Auf der Basis sind die DSGE-Modelle fabriziert und alle Wachstumsmodelle der VWL versuchen nur, diesen angeblichen Mangel an Kapital mit “Sparen” zu beheben.

Dabei wird ganz einfach immer mit dem für die jeweiligen Verhältnisse optimalen Einsatz von Kapital produziert, weil es anders ja auch zu teuer wäre.

gelegentlich November 29, 2015 um 11:31

@peewit November 29, 2015 um 11:18
@Keynesianer
„Das ist ja auch an der Methode der “Argumentation” sofort zu erkennen, dass also der Betrachter sein Augenmerk nicht auf die logischen Zusammenhänge richten soll, sondern auf die angebliche Fähigkeit der Modelle, aus “den empirischen Daten der Vergangenheit Vorhersagen für die Zukunft” zu ermöglichen.“
Die Frage ging zwar an Keynesianer, aber ich hoffe was beitragen zu können:
Konträr wäre, dass z.B. Entwaldung durch positive Rückkoppelung sich selbst verstärkt. Wenn es dann wärmer wird wachsen in bestimmten Meeresgebieten Nanoplanktonalgen, die einen schwefelhaltiges Stoffwechselprodukt (Dimethysulfid) bei Massenentwicklungen in so großen Mengen abgeben, dass darüber die Wolkenbildung drastisch verstärkt wird: negative Rückkoppelung. Beide sind natürlich konträr zueinander. – Darauf hat Lovelock, eigentlich ein Physiker und Messgeräteentwickler (für Atmosphärenchemie) und Autor der Gaia-Hypothese , als einer der ersten Publizisten hingewiesen. Anfang der 80er.
Die Aussage, man könne nichtlinear sich entwickelnde Faktoren nicht in Modelle einbauen, ist m.E. ganz falsch. Nur wird eine ehrliche Haut immer auf die Reichweite seiner Modelle hinweisen. In der Klimaforschung arbeiten weltweit übrigens wohl mehrheitlich Forscher, die an unabhängigen öffentlichen Institutionen arbeiten, der vermutlich auf Drittmittel nicht angewiesen sind. Im Gegensatz zu sehr vielen anderen Wissenschaftsdisziplinen.

peewit November 29, 2015 um 11:40

@gelegentlich

Ja, ich weiß, aber ich wollte von @Keynesianer wissen, ob er mit “konträr” an positive und negative Rückkopplungsprozesse denkt. Und dann, warum man solche Prozesse nicht modellieren können sollte.

Bleibt noch die Frage nach den “logischen” Zusammenhängen.

Keynesianer November 29, 2015 um 11:41

@peewit November 29, 2015 um 11:18

Was sind denn die logischen Zusammenhänge in der Klimaforschung? Und könntest du ein Beispiel für einen konträren Zusammenhang geben?

Zum Beispiel soll es noch viel “schädlichere” Gase für das Klima geben, was etwa beim Grasen der Kühe hinten rauskommt, als das CO2. Davon hören wir aber wenig, auch wenn immer mal wieder ein Ansatz kommt, neben der Energieversorgung der Menschheit auch deren Fleischversorgung wegen “Öko” zu verteufeln.

Da müsste also erst mal bewiesen werden, dass überhaupt das CO2 einen wichtigen Einfluss hat und zum Beispiel die Warm- oder Eiszeiten der Vergangenheit mit dem CO2 ausgelöst worden seien.

Davon lenkt die Diskussion der Klimamodelle natürlich ab, so wie in der VWL nicht mehr nach dem Geld oder dem Zins gefragt wird, wenn die armen Studis beim Zeichnen und Berechnen der Kurven und ihrer Schnittpunkte und deren Verschiebungen über der Y-Achse sind. Da gibt es dann Ökonomie ohne Geld oder mit neutralem Geld, also Tauschwirtschaftslehre – und keiner merkt es.

Ein konträrer Zusammenhang ist das Sparen:

Wenn alle mehr sparen möchten, sinkt die Ersparnis der Ökonomie und alle werden ärmer. Der Professor gibt den armen Studenten aber ein Modell, in dem durch härteres Sparen am Konsum die Investitionen in den Kapitalstock wachsen und die Löhne (das Grenzprodukt der Arbeit) steigen können und alle reicher werden. Die Annahmen des Modells (Kapitalmangel, neutrales Geld, weder Geldvermögen noch Schulden!) werden nicht diskutiert.

peewit November 29, 2015 um 11:50

@gelegentlich

Zum Verständnis: In der Logik nennt man zwei Aussagen konträr, die nicht beide wahr, aber beide falsch sein können. Ich wollte sicherstellen, dass unser großer Logiker @Keynesianer da nichts durcheinanderbringt. Aber vermutlich kennt er die Bedeutung von “konträr” in der Logik sowieso nicht…

Keynesianer November 29, 2015 um 11:54

@gelegentlich November 29, 2015 um 11:31

Die Aussage, man könne nichtlinear sich entwickelnde Faktoren nicht in Modelle einbauen, ist m.E. ganz falsch. Nur wird eine ehrliche Haut immer auf die Reichweite seiner Modelle hinweisen. In der Klimaforschung arbeiten weltweit übrigens wohl mehrheitlich Forscher, die an unabhängigen öffentlichen Institutionen arbeiten, der vermutlich auf Drittmittel nicht angewiesen sind.

Vielleicht liegt es ja daran, dass Sie sich nie mit Ökonomie befasst haben. Die VWL würde ihren Glauben an die Ehrbarkeit der in der “Wissenschaft” tätigen Figuren sofort erledigen und das nicht nur für die VWL, sondern Sie könnten ähnliche Verhältnisse auch in anderen “Wissenschaften” sofort erkennen, auch an den Rollen, die Leute wie der berüchtigte Mojib Latif spielen oder der Erfinder des “Hockey-Sticks” in der Klimafälschung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mojib_Latif

Die VWL hat den Vorzug, dass ein Logiker sofort den Betrug sieht und dafür keine Experimente oder gar Expeditionen unternehmen muss. Um die VWL zu widerlegen, können Sie sogar im Bett liegen bleiben, der Unsinn ist sofort völlig offensichtlich.

peewit November 29, 2015 um 12:00

@Keynesianer

Dachte ich mir: Das hat nicht nur nichts mit Logik zu tun. Das hat mit überhaupt nichts zu tun, außer mit deinen Wahnvorstellungen.

Keynesianer November 29, 2015 um 12:04

Ergänzung:

In manchen Punkten ist die Klimafälschung natürlich auch mit der VWL zu vergleichen, wenn etwa die Zeitreihen, die den katastrophalen Anstieg der Temperaturen im Zusammenhang mit dem vom Menschen verursachten CO2 beweisen sollen, ausgerechnet auf dem Minimum der letzten Kälteperiode beginnen, deren Ursachen dann auch gar nicht erörtert werden.

Würde man mit den historischen Zeiten beginnen, in denen in England Wein angebaut wurde, ließe sich womöglich gar ein Sinken der Temperaturen durch das steigende CO2 aus einem passend gemachten Modell “wissenschaftlich beweisen”.

Vermutlich habe ich mich nur noch nicht richtig mit der Klimafäschung befasst und die Betrügereien sind dort ebenso auf den ersten Blick erkennbar wie bei den VWL-Modellen. Das kann ich ja jetzt noch nachholen.

Keynesianer November 29, 2015 um 12:09

@peewit November 29, 2015 um 11:50

Zum Verständnis: In der Logik nennt man zwei Aussagen konträr, die nicht beide wahr, aber beide falsch sein können.

Es ging bei mir nicht um Aussagen und ob die beide wahr oder falsch sein können, sondern um ökonomische Zusammenhänge. Verstehst Du den Unterschied? Die “Aussagenlogik” mit wahren und falschen Aussagen ist ein ganz anderes Thema und hat weder mit Ökonomie noch mit Klima zu tun, allenfalls mit Booleschen Operatoren.

Manfred Peters November 29, 2015 um 12:12

@ “Bitte beachten Sie die Regeln dieses Forums.”
Wo stehen die Regeln?
Etwa hier:
http://www.wiesaussieht.de/in-eigener-sache/
Im Impressum auch nur Gemeinplätze. :-(
Das macht es den Provokateuren, um nicht Idioten zu sagen, hier ziemlich einfach.
Aus Gründen der “Technischen Überwachung” nur ein Vorschlag:
http://webmoritz.de/projekt-info/kommentar-regeln/

peewit November 29, 2015 um 12:19

@Keynesianer

Es ging bei mir nicht um Aussagen und ob die beide wahr oder falsch sein können, sondern um ökonomische Zusammenhänge. Verstehst Du den Unterschied? Die “Aussagenlogik” mit wahren und falschen Aussagen ist ein ganz anderes Thema und hat weder mit Ökonomie noch mit Klima zu tun, allenfalls mit Booleschen Operatoren.

Aha, in der Klimaforschung ging es dir also um ökonomische Zusammenhänge? Schon klar!

Äh, und noch etwas: in der Logik geht es um die Gesetze des Wahrseins von Aussagen, du großer Logiker!

moderator November 29, 2015 um 12:20

OT
————————
Gaaanz herzlichen Dank @Manfred Peters! Den zweiten Link sollte man sich sicherlich gut aufheben. Zum ersten Link: im Moment fehlt die Zeit an jenem Ort mehr dazu zu sagen. Bitte um Verständnis! – Als die Moderation begann gab es einen sehr langen Thread zum Thema. Dort hat sich heraus entwickelt wie, nach welchen Regeln, hier moderiert wird. Ein Punkt unter anderen ist es Nicknamewechsel nicht zuzulassen, damit der Leser weiß, von welchem Avatar ein Beitrag kommt. In diesem Zusammenhang wurden Kommentatoren befristet gesperrt, um mit dem Minimum zu beginnen.

gelegentlich November 29, 2015 um 12:23

@ Keynesianer November 29, 2015 um 12:04
„Das kann ich ja jetzt noch nachholen.“
Nein, dass müssen Sie nachholen. Und da dies etwas dauert schlage ich vor das Klimaerwärmungsproblem zu gegebenem Zeitpunkt in einem Extrathread vertiefend zu behandeln. Und zum Thema zurück zu kehren.
Ich rätsele immer noch warum unsere Medien jetzt auf einmal den Kompromat-Koffer des Herrn E. teilweise öffnen, gegen dessen Inhalt sie bisher stets wütend mit „Ist doch alles VT!“ argumentiert haben.

H.K.Hammersen November 29, 2015 um 12:28

@gelegentlich
“Ich rätsele immer noch warum unsere Medien jetzt auf einmal den Kompromat-Koffer des Herrn E. teilweise öffnen, gegen dessen Inhalt sie bisher stets wütend mit „Ist doch alles VT!“ argumentiert haben.”

Weil sie sonst von Putin als Lügenpresse entlarvt werden.

Systemfrager November 29, 2015 um 12:36

Na soooooooooooowas !!!!

Nach dem Abschuss des russischen Su-24-Bombers über Syrien hat die türkische Luftwaffe nach Angaben aus Athen damit aufgehört, den Luftraum Griechenlands zu verletzen. Vor dem Vorfall waren türkische Jets nach Angaben des griechischen Generalstabs Dutzende Male am Tag durch den griechischen Raum geflogen.

Systemfrager November 29, 2015 um 12:52

SPON NEWS:

Im November 2011 wurde Mario Draghi Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB). Es sei an der Zeit, die “Dicke Bertha” zum Einsatz zu bringen, verkündete er damals. Gemeint ist eine riesige Finanzspritze, benannt nach einem Geschütz aus dem Ersten Weltkrieg: eine Billion Euro an Extraliquidität für Europas Banken. Knapp vier Jahre ist das her. Seitdem hat Draghi immer voluminösere Geschütze auffahren lassen.

… Und die Gefahr einer Deflation ist noch immer nicht gebannt (neue Zahlen gibt’s am Mittwoch).

Ach so:
Die Quantitätstheiorie des Geldes!
Der ganze Stolz der neoliberalen Theorie.
(Die Deutschen zweifeln an ihrer Richtigkeit weniger als an die Existen von Jesus)
Die Theorie:
Wen ein bssl mehr Geld druckt, wachsen die Preise ein biss. Wenn man mehr druckt, schneller. Wenn man “Dicke Bertha” einsätz, kommt ganz bestimmt die Große Inflation.
Was für ein Unsinn wird in den Schulen und auf den Unis geleert!

Systemfrager November 29, 2015 um 12:53

Eigentlich:
Nicht geleert sondern gepumpt!
Egal

wols November 29, 2015 um 13:01

gelegentlich November 29, 2015 um 12:23
Ich rätsele immer noch warum unsere Medien jetzt auf einmal den Kompromat-Koffer des Herrn E. teilweise öffnen, gegen dessen Inhalt sie bisher stets wütend mit „Ist doch alles VT!“ argumentiert haben.

Eben wegen solcher Späße ist es völlig legitim die ganze Mischpoke kategorisch als Lügenpresse zu verurteilen. Solange die Presse ihr Verhalten von vor nur 1-2 Monaten nicht kritisch aufarbeitet sind diese Organe schlicht nicht akzeptabel im öffentlichen Diskurs.
Deswegen wächst die Junge Freiheit bei all ihren Fehlern, kann RT und sputnik so viele Leser gewinnen, und die “Qualitätsmedien” verlieren Auflage in jedem Quartal.

Kuckuck November 29, 2015 um 13:26

1973 veröffentlichte Jürgen Habermas sein Buch „Legitimationsprobleme im Spätkapitalismus“.

Diese Legitimitätsprobleme hat der Finalkapitalismus gelöst.

Sie existieren seit Mitte/Ende der 70-er Jahre nicht mehr, weil in der Öffentlichkeit die Legitimitätsfrage und die Systemfrage nicht mehr thematisiert werden.

Dies alles ist zum Tabu geworden.

Die meisten der heutigen, kapitalistisch-konditionierten Menschen können sich eine Alternative zum Kapitalismus nicht vorstellen, da sie völlig im TINA-Denken gefangen sind.

Jede historische Formation – so auch der Kapitalismus – ist von begrenzter Dauer und danach entsteht eine neue.

Vor der “TINA-Zeit” verstand man unter „Sozialismus“ eine Weiterentwicklung der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft.

Diese postkapitalistische Gesellschaft würde durch ihren wissenschaftlich-technischen Fortschritt eine neue Epoche der Menschheitsgeschichte einleiten.

Man mag die Sozialismus-Vorstellungen der 68-er als utopisch-idealistisch ansehen.

Aber selbst ein sozialdemokratische Großdenker, wie Richard Löwenthal, welcher dem „rechten“ Realo-Flügel der SPD angehörte, sah damals die Tendenz, dass im Kapitalismus immer mehr die Produktivkräfte in Destruktivkräfte umschlugen.

Heute – 40 Jahre später – ist dies alles kein Thema mehr, sondern zum Tabu geworden. So wie man in einer Familie mit einem präfinalen Krebskranken nicht mehr über die Krankheit spricht.

Man sieht dies auch in der Diskussion in diesem Blog.

Es ist völlig klar, dass sich die kapitalistische Gesellschaft im Niedergang befindet.

Wer sich mitten im Arbeitsprozess befindet, weiß, dass er immer länger bis zur Rente arbeiten muss und dass ihn dann Altersarmut erwartet.

Trotzdem wird die Systemfrage nicht thematisiert.

Sie verhahlten sich wie Drogenabhängige, die wissen, dass sie sich zerstören und trotzdem weiternachn.

Das ist nicht nur in diesem Blog so, es gibt heute nur wenige Menschen in unserer Gesellschaft, die nicht im TINA-Denken gefangen sind.

Dies ist offensichtlich irrational und lässt sich nur psychologisch erklären.

Was hier im Blog abläuft, ist Totentanz im geistigen Schrebergarten.

Nur Wiederholungen. Hamsterrad.

Da gibt es keine konkrete Utopie einer neuen Gesellschaft.

Öde, langweilig, no future.

wowy November 29, 2015 um 13:30

@gelegentlichermoderator
Könnten wir mal die eigenen Regeln befolgen und nicht mit zwei Nicks hier rumturnen. Danke.

moderator November 29, 2015 um 13:36

OT
——————-
@wowy: danke für die Erinnerung. Aber das tue ich ja bereits – „moderator“ und „gelegentlich“ sind 2 verschiedene Avatare mit verschiedenen „Rechten“.

gelegentlich November 29, 2015 um 13:49

@ Kuckuck November 29, 2015 um 13:26

„Nur Wiederholungen. Hamsterrad.
Da gibt es keine konkrete Utopie einer neuen Gesellschaft.
Öde, langweilig, no future.“

Wie wahr! (in Kopie der Haltung von @peewit)

wowy November 29, 2015 um 13:56

@gelegentlichermoderstor
Und wenn Du andere mit mehreren Nicks löschst ist das anders?
#HerrwirfHirnherab

wols November 29, 2015 um 14:03

wowy November 29, 2015 um 13:56
@gelegentlichermoderstor
Und wenn Du andere mit mehreren Nicks löschst ist das anders?

Ja ist es. Der “moderator” beteiligit sich nicht an der Diskussion sondern moderiert das Blog, “gelegentlich” schon. 2 völlig verschiedene Funktionen und damit auch verschiedene Nicks. Diese Trennung ist gut und richtig.

H.K.Hammersen November 29, 2015 um 14:10

Da hat wieder ein wols nicht nachgedacht:

“Die Klimaforscher arbeiten bei diversen öffentlichen Instituten und
Universitäten und Regierungsinstitutionen.”
Und deshalb sind die nicht davon abhängig, Gelder bewilligt zu bekommen?

“Klassische Energiekonzerne z.B. aber grundsätzlich alle großen Industrien und große Vermögen.”
Enercon ist mittlerweile einer der gößten Arbeitgeber in Niedersachen.

“Zu den Kosten: die Gesellschaft tut etwas mit stark externalisierten Kosten. Wenn diese Kosten dann aber offenbar und ggf. untragbar werden, dann kostet es natürlich auch was diese Dinge nicht mehr zu tun. Das war mit dem Umweltschutz nicht anders: der kostet auch massiv Geld für den Verbraucher.”
Keine SUVs zu fahren, keine Fernreisen zu machen, weniger Fleisch zu essen etc. kostet nichts.

Es ist ein Irrglaube, dass Institutionen, die vom Staat finanziert werden, unabhängig seien. Solange der finanzierende Staat die kapitalistische Gesellschaftsordnung nicht infrage stellt, kann jede staatliche Maßnahme, sei es im sozialen, im wirtschaftlichen oder ökologischen Bereich, die Ursachen der Probleme nicht beheben, sondern wird nur immer neue Probleme erzeugen.

Das Recht zur Ressourcenverschwendung kann nicht von Einkommen oder Vermögen abhängig sein, wenn es tatsächlich wirksam eingeschränkt werden soll. Aber das soll es gar nicht. Wie gesagt, es geht nur um die Schaffung neuer Renditemöglichkeiten innerhalb des Systems.

Kuckuck November 29, 2015 um 14:21

@gelegentlich November 29, 2015 um 13:49
Wie wahr! (in Kopie der Haltung von @peewit)

Ja, @peewit und Sie sind Brüder im Geiste. Formalisten. Unfähig zur kritisch-argumentativen Auseinandersetzung mit den Inhalten.

gelegentlich November 29, 2015 um 14:31

@ Kuckuck November 29, 2015 um 14:21
Für @peewit kann ich nicht sprechen, nur für mich. Ich trage Ihre Eselskappe in Demut, aber mit (viel) Fassung.

Kuckuck November 29, 2015 um 14:35

Das Klima ändert sich wie das Wetter, bei dem es es jahreszeitlich den Wetterwechsel gibt.

Beim Klima sind die Perioden länger, es gibt Kälte- und Wärmeperioden.

Was die Klimaidioten und –angstmacher jedoch behaupten, ist die Gefährdung des menschlichen Lebens auf der Erde durch Klimawandel. Das ist die Klimalüge und der Klimabetrug.

Den Reichen und den Öko-Ideologen geht das Klimageschwätz am Arsch vorbei.
Sie wissen, dass dies Verarschung ist und profitieren von dem Klimabetrug.
Das sieht man allein schon daran, wie sie selbst konsumieren und vergeuden.
Wie lebt denn ein Al Gore?

BB November 29, 2015 um 14:39

Heute mittags gab mal wieder die volle Dröhnung Desinformation im Presseclub.

Für mich heißt diese ehemalige Linke Sonja Mikisch ab jetzt nur noch “Die Natowaffe”.

Also “Die Natowaffe” schloss doch tatsächlich die Moderation mit der Feststellung, dass man ja schon früher im Sinne “realistischer Politik” mit Stalin zusammengearbeitet hatte ….. Merkste? ….. Putin = Stalin. …. Das sollte rüberkommen.

Und diese Kristin Helberg, die offensichtlich auch für die USDeutsche Welle arbeitet, behauptete affirmativ, dass die Russen bisher die meisten toten Zivilisten zu verantworten hätten und die Amerikaner dagegen präzise und sauber nur gegen den IS Kampfeinsätze flögen. *kecker, lach*

Ja, da gibt es Statistiken die sowas suggerieren, aber die stammen von dieser SNHR (Syrian Network for Human Rights ), die ja offensichtlich finanziert wird von Kräften, die der US-Nato verbunden sind:

https://candobetter.net/node/4591

Sonst nur blabal. Der Taz-Fatzke spielte seine Leier, dass Krieg in der Politik ja noch nie was gebracht hätte, blabla, wusste aber nix zu erzählen, was er als Alternative ansehen würde. Höchsten politische Lösungen, was immer das sein sollte.

Die erste Zuschauerfrage thematisierte dann auch folgerichtig die Rolle der Saudis und er Türkei und fragte danach, ob man dort nicht ansetzen müsste.

Natürlich kam als Antwort von Prantelhausen-Kornelius nix besseres dazu als unverbindliches Blabla: keiner könne mehr moralisch sauber aus der Sache rauskommen.

Natürlich wurde in der ganzen Sendung die Rolle der USA so gut wie nicht kritisch thematisiert. Im Gegenteil, sie sei die einzige Macht, die den IS direkt bekämpfe (Kristin Helberg) *kecker, lach*

Es ist einfach ein Skandal, was für ein schäbiges journalistische Ethos unsere heutigen Mainstream-Journalisten verinnerlicht haben.

Da muss man wohl auch als angeblich ehemalige linke Moderatorin einfach diesen völlig stupiden und falschen Vergleich zwischen Stalin und Putin ziehn, um den eigenen Job zu sichern. Blöder geht’s nimmer.

Kuckuck November 29, 2015 um 14:42

Die Doofen sehen sich vom Klimawandel bedroht, statt vom kapitalistischen System.

Die Klimakatastrophe wird nicht eintreten, ihre Altersarmut jedoch gewiss.

wols November 29, 2015 um 15:07

H.K.Hammersen November 29, 2015 um 14:10
Enercon ist mittlerweile einer der gößten Arbeitgeber in Niedersachen.

5 Milliarden € Bilanzsumme. Das ist was wir “Mittelstand” bezeichnen, richtig? Im Vergleich nur zu RWE ist das ein Fliegenschiss.

Keine SUVs zu fahren, keine Fernreisen zu machen, weniger Fleisch zu essen etc. kostet nichts.

Wieviel Umsatz wird mit einem SUV vs. einem Fiat 500 gemacht? Das sind Milliarden. Die ganzen Katalysatoren usw sind überigens auch nicht umsonst, SUV und Fiat 500 gleichermaßen. Fernreisen gegenüber keinem Urlaub: nochmals Milliarden. Weniger Fleisch: Metro verdient weniger. Filteranlagen in allen Kraftwerken: wieder Milliarden. Müll nicht einfach verklappen: Milliarden die die Entsorgungsindustrie mittlerweile kassiert. Das sind riesige Geldbeträge die der Umweltschutz direkt und indirekt kostet.

, kann jede staatliche Maßnahme, sei es im sozialen, im wirtschaftlichen oder ökologischen Bereich, die Ursachen der Probleme nicht beheben, sondern wird nur immer neue Probleme erzeugen.

Ist der Umweltschutz jetzt schlecht? Nur weil ein Politiker im Rhein wieder baden kann? Du hast hier so eine Art “wir können das Problem nicht total und endgültig lösen, deswegen ist alles, auch kleine Schritte Richtung Ziel falsch”. Das ist mit Verlaub, pure Dummheit.

Kuckuck November 29, 2015 um 15:08

@BB November 29, 2015 um 14:39
Es ist einfach ein Skandal, was für ein schäbiges journalistische Ethos unsere heutigen Mainstream-Journalisten verinnerlicht haben.
Da muss man wohl auch als angeblich ehemalige linke Moderatorin einfach diesen völlig stupiden und falschen Vergleich zwischen Stalin und Putin ziehn, um den eigenen Job zu sichern. Blöder geht’s nimmer.

Reg‘ Dich nicht auf! Ist nicht gut für den Blutdruck.

Werd‘ endlich erwachsen, Du proletarische Intelligenz!

Du hast doch von @goodnight gehört, dass der Kapitalismus keine Menschen kennt. Der Mensch muss die Form einer Ware annehmen oder ist aus dem System draußen.

Das ist die Realität.

Gegenüber der Medienprostitution ist die Sexarbeit ein ehrlicher Job.

Stephan November 29, 2015 um 15:13
Kuckuck November 29, 2015 um 15:18

@Stephan

Für die Hasenhirne:

Klimawandel ist KEIN Hoax.

Sondern die angebliche KlimaKATASTROPHE.

Eagon November 29, 2015 um 15:20

“Die Klimakatastrophe wird nicht eintreten, ihre Altersarmut jedoch gewiss.”

Zunächst einmal ist Klimakatastrophe kein Begriff den Meteorologen verwenden.

Die Wirkungen einer Klimaerwärmung bestehen in menschlichem Leid, Altersarmut mag auch als Leid erfahren werden, wenn es zum vorzeitigen Tod führt, aber die Klimaerwärmung ist eine ungleich größere Menscheitskatastrophe .Die zum 100Millionen fachen Hungertod und riesigen Flüchtlingsbewegungen führen wird. Auswirkungen deren Anfänge spätestens zum Rentenbeginn ihrer Enkel spürbar werden werden.

Auch dem Schimanen sagt eine Theorie, wie er die hingeworfenen Menschenknochen, in Hinsicht auf wahrscheinlich zukünftig eintretende Ereignisse zu interpretieren hat.

Jetzt bin ich gespannt welche Theorie Kuckuck über Eigentum als Diebstahl hat, die uns neue Geschichtspunkte in der Debatte bringt.

Ich kann nicht entdecken, dass reiche Menschen (z.B. in Nordkorea oder China ) in der Zukunft weniger Lebensspass haben werden als Menschen die unter dem Existenzminimum leben.

Erklären sie uns warum die Ausbildung von Unterschieden der Einkommensverteilung jetzt vorbei ist und wie sie die Menschen davon überzeugen , dass ihre Theorie nur noch gleich hohe Einkommen zum Glück aller zulassen wird.

Stephan November 29, 2015 um 15:25
Keynesianer November 29, 2015 um 15:31

@Kuckuck November 29, 2015 um 13:26

Wer sich mitten im Arbeitsprozess befindet, weiß, dass er immer länger bis zur Rente arbeiten muss und dass ihn dann Altersarmut erwartet.

Trotzdem wird die Systemfrage nicht thematisiert.

Die 68-er haben wenigstens noch die Systemfrage gestellt. Die war auch schon falsch, aber immerhin.

Seit der Propagierung der Öko-Bewegung wollen die Schäflein nur noch die Umwelt und das Klima retten und sich dafür die Wolle kräftig scheren lassen.

Die Finanzoligarchen lachen sich einen weg.

H.K.Hammersen November 29, 2015 um 15:47

@wols
“5 Milliarden € Bilanzsumme. Das ist was wir “Mittelstand” bezeichnen, richtig? Im Vergleich nur zu RWE ist das ein Fliegenschiss.”
RWE geht pleite! Vergleichen Sie mal die Wachstumsraten von Enercon und von RWE, oder fragen Sie mal die Kämmerer der Kommunen, die riesige Aktienpakete von RWE haben.

“Das sind riesige Geldbeträge die der Umweltschutz direkt und indirekt kostet.”
Häh? Es kostet den Verbraucher, wenn er kleinere Autos fährt, keine Fernreisen macht und weniger Fleisch ist? Das wären die einfachsten Mittel, die Umwelt zu schonen, aber dass soll er ja gar nicht. Er soll weiterhin viel umsetzen, nur eben teurer und “ökologisch korrekter”.

“Ist der Umweltschutz jetzt schlecht? Nur weil ein Politiker im Rhein wieder baden kann? Du hast hier so eine Art “wir können das Problem nicht total und endgültig lösen, deswegen ist alles, auch kleine Schritte Richtung Ziel falsch”. Das ist mit Verlaub, pure Dummheit.”
Dummheit ist es, an die propagierten “Lösungen” zu glauben. Wo habe ich behauptet, die Probleme seien nicht zu lösen. Die wären sogar sehr einfach zu lösen. Aber nicht dadurch, dass Autos, Fernreisen und Fleisch für den Durchschnittsmenschen unerschwinglicher gemacht werden, während Leute mit genügend Geld, dass sie auch noch durch die propagierten “Ökomaßnahmen” verdienen, ihre Lebensweise keinen Deut verändern müssen. Zu glauben, wir könnten unsere Lebensweise beibehalten, wenn wir nur die “richtigen” technischen Maßnahmen ergreifen, ist einfach nur naiv. Aber kaufen Sie nur weiter “ökologisch korrekt”, damit in der Ökoindustrie die Renditen stimmen. So wie in der Asylindustrie, wenn nur genug Asylanten aufgenommen werden.

H.K.Hammersen November 29, 2015 um 15:52

@Stephan
Und, schon Klimazertifikate und Ökofonds im Portfolio? Oder waren’s doch nur Anleihen von Prokon?

Keynesianer November 29, 2015 um 15:52

@Kuckuck November 29, 2015 um 15:18

@Stephan

Für die Hasenhirne:

Klimawandel ist KEIN Hoax.

Sondern die angebliche KlimaKATASTROPHE.

Noch genauer formuliert:

Die Lüge ist die angeblich VOM MENSCHEN verursachte KlimaKATASTROPHE, die der Mensch jetzt mit CO2-SPARENn und ZERTIFIKATE bei Goldmann-Sucks-KAUFEN verhindern könnte.

Weil die Panikmache so unglaublich dumm ist, wird den Gegnern immer unterstellt, sie würden den (natürlichen und seit jeher stattfindenden) KlimaWANDEL leugnen.

wols November 29, 2015 um 15:57

Ja RWE geht pleite: deswegen müssen sie massiv mehr Lobbyarbeit betreiben “Kohle ist sauber” “wir haben keinen Klimawandel”. Fossile Energiekonzerne sind weltweit 10-100mal größer als welcher für alternative Energie. BASF Wintershall alleine dürfte größer sein und die gehen grade nicht Pleite. Exxon, Shell, BP tun es auch nicht. Auch RWE geht nicht wirklich pleite, auch wenns so aussieht :)

Der Verbraucher zahlt mehr für alles was er einkauft weil eben der Umweltschutz bedacht werden muss. Energie ist teurer, Müllgebühren (für die Erzeuger die es verkaufen!) sind teurer. Die ganzen Maßnahmen für sauber Luft müssen am Ende bezahlt werden.
Der SUV erhöht das BIP gegenüber dem Fiat 500: man braucht mehr Arbeiter aka Verbraucher um ihn herzustellen, etc.
Wenn in der bzw durch die “Ökoindustrie” (welche übrigens eine produktive, reale Industrie ist im Gegensatz zu vielen anderen) mehr Produkte für den gleichen “ökologischen Fußabdruck” hergestellt werden können, ist das schlecht? Ich mag den Strom (nein, es ist kein “Ökostrom”…) um meinen PC zu betreiben damit ich hier posten kann. Du auch?

Manfred Peters November 29, 2015 um 16:43

@ BB um 14:39
Kristin Helberg ist die Golineh Atai für Syrien oder, Zitat Propagandaschau:
“Kristin Helberg ist in der westlichen Propaganda zum Konflikt in Syrien ein gern gesehener Gast. Das liegt nicht etwa daran, dass sie Fakten und Zusammenhänge erklären könnte, wie man das beispielsweise von einem Michael Lüders kennt, sondern einzig daran, dass sie exakt und komprimiert widersprüchlichste und von Lügen getränkte NATO- und US-Propaganda runter­leiern kann, wie eine Straßendirne ihre Preise.”
Das Problem des Heutigen Presseclubs war nicht nur Lügenschleuder Helberg sondern die gesamte US-Propaganda-Mischpoke. :-(
Für die ganz harten und unseren Hobby-Teufelsaustreiber:
http://www.kristinhelberg.de/

H.K.Hammersen November 29, 2015 um 17:00

@wols
“Der Verbraucher zahlt mehr für alles was er einkauft weil eben der Umweltschutz bedacht werden muss. Energie ist teurer, Müllgebühren (für die Erzeuger die es verkaufen!) sind teurer.”

Und wo landen all die Abgaben? Die erzeugen Einkommen und Gewinne, die anschl. wieder für umweltschädlichen Konsum ausgegeben werden. Sie sind dem Schwindel, dass Wachstum und Ökologie Hand in Hand gehen können, wenn der finanzielle Aufwand nur groß genug ist, längst auf den Leim gegangen.

“Wenn in der bzw durch die “Ökoindustrie” (welche übrigens eine produktive, reale Industrie ist im Gegensatz zu vielen anderen) mehr Produkte für den gleichen “ökologischen Fußabdruck” hergestellt werden können, ist das schlecht?”

Wenn die ganze Menschheit nach Ihrem “ökologisch Korrekt” auf unserem Wohlstandsniveau lebt, ist Ende, ob mit Kohle- oder Windkraftwerken. Das Einzige, was unseren Wohlstand retten könnte, wäre Geburtenrückgang, aber der ist schlecht für die Wachstumsraten und Gewinnaussichten. Deshalb werden jetzt verzweifelt Menschen ins Land geholt. Denen können Sie ja dann den ökologisch korrekten Konsum nahe bringen. Ich fürchte aber, auf dem Ohr werden die Neubürger taub sein.

“Ich mag den Strom (nein, es ist kein “Ökostrom”…) um meinen PC zu betreiben damit ich hier posten kann. Du auch?”

Die größten Wachstumsraten im Stromverbrauch finden in den Serverfarmen statt. Auf die haben Sie und ich eh keinen Einfluss.

wols November 29, 2015 um 17:07

Natürlich haben wir auf die Serverfarmen Einfluß: jeder Client den wir kaufen und betreiben braucht einen Server am anderen Ende. Selbst die NSA braucht nur dann mehr Server wenn wir mehr SMS und Mails schicken.

H.K.Hammersen November 29, 2015 um 17:59

@wols
Na dann schreiben Sie die eine oder andere mail weniger und retten damit die Welt. Die frage war aber eher, ob Sie und ich darauf Einfluss haben, woher die Serverfarmen ihren Strom beziehen. Und auch das deutsche EEG wird am Strommix der Server nur marginal etwas ändern. Aber die Hausbesitzer auf dem platten Lande freuen sich natürlich trotzdem über das Zubrot, das da auf ihren Dächern gebacken wird.

peewit November 29, 2015 um 19:28

@Kuckuck @Keynesianer

Euer Duett erinnert sehr wundersam an “Lob des hohen Verstandes” aus Mahlers “Des Knaben Wunderhorn”.

“kuckuck kuckuck iaa”

Goodnight November 29, 2015 um 19:41

“Wenn Europa sich nun in der Flüchtlingsfrage von Erdogan abhängig macht, sich vor ihm in den Staub wirft, damit er die Außengrenzen Europas schützt, und wenn Europa Putin umarmt, damit der für uns den Krieg gegen die Barbarei des “Islamischen Staates” führt, und alle gespannt warten, ob unsere neuen ziemlich besten Freunde sich nicht gegenseitig abschießen, dann zeigt das vor allem die eigene Hilflosigkeit. Und Planlosigkeit.”

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article149391015/Stecken-wir-wieder-in-einer-Vorkriegszeit.html

karla November 29, 2015 um 19:45

Keynesianer November 28, 2015 um 21:13

@karla

“Jedenfalls hast Du die geschwollene Verheißung angeblich tiefer Erkenntnisse bei der “Analyse des gesellschaftlichen Verhältnisses von Lohnarbeit und Kapital” im “Verwertungsprozess” gut gelernt.”

“Verheißungen” also Versprechungen für die Zukunft hat es gegeben. Was haben diese mit der Analyse eines gesellschaftlichen Verhältnisses zu tun? Über Resultate einer Analyse kann man dann streiten.

“Was meinst Du eigentlich zu der kleinen Schwester des preußischen Innenministers? Zufall?”

Keine Ahnung ich war nicht dabei.

@Stephan

“Gähn. @karla ich würde diese Verschwörungstheorie von @Keynesianer was Karl Marx betrifft nur ignorieren.”

Keynesianers Erzählungen bezüglich “kleinen Schwestern, Innenministern etc.” lege ich im Ordner “Sex and crime” ab. Gelegentlich, wenn ich mich langweile, blättere ich darin.

karla November 29, 2015 um 19:48

Goodnight November 28, 2015 um 22:00

@Karla

” Wieviel Kapitalismus wäre möglich ohne das Konstrukt der Knappheit?

Wenn nicht alle ein iphone, eine Rolex, ein freistehenden Haus oder ein Loft, Urlaub auf Malediven, einen Porsche und Prada Tasche haben wollten.”

Die Knappheit ist vermittelt über das Geld. Wer keines hat für den ist alles knapp. Wer genügend hat sucht sich raus was ihm wichtig ist. Die Knappheit ist schon im Verwertungsprozeß (Produktionsprozeß) angelegt durch die Trennung von Produzent und Eigentümer und die Produktion für den Markt. Wird die Trennung aufgehoben stellt sich nicht die Frage “wieviel Kapitalismus wäre möglich” sondern was gibt das geänderte gesellschaftliche Verhältnis her? Das hängt dann objektiv von der Entwicklung von Wissenschaft und ihre Anwendung (Steigerung der Produktivkräfte) ab.

Goodnight November 29, 2015 um 20:00

@Karla

“Die Knappheit ist schon im Verwertungsprozeß (Produktionsprozeß) angelegt durch die Trennung von Produzent und Eigentümer und die Produktion für den Markt. ”

Nope. Noch einmal:

Die Trennung von Produzent und Eigentümer wird erst über die Bereitschaft der Massen ermöglicht, für einen Mehrwert auch mehr Geld auszugeben.
D.h. Der Mehrwert wird durch die Lohnarbeiter erzeugt.
Nicht durch den Produzenten. Der Produzent schöpft den Mehrwert nur an.
Es ist der Lohnarbeiter, der sich für den Mehrwert selbst versklavt.

Goodnight November 29, 2015 um 20:01

“Doch der intensivierte Krieg Assads gegen Zivilisten, die nun nach Europa strömen, und die verblüffend schnelle Expansion des IS halten eine bittere Lehre parat für den Westen: Wer nicht bereit ist, selbst kraftvoll zu handeln, der wird zum Spielball der Interessen anderer. Und die sind oft nicht mit unseren kompatibel.”

http://www.welt.de/politik/ausland/article149394217/Die-Despoten-tanzen-dem-Westen-auf-der-Nase-rum.html

Goodnight November 29, 2015 um 20:03

Und noch einer unter der Rubrik: Wiesaussieht Erkenntnisse Wochen später in der Presse lesen:

“Unter dem Druck dieser Verhältnisse hat sich rund um Pegida und AfD der Nukleus einer Bürgerkriegspartei gebildet. Ihre Gier nach Gewalt ist mit Händen zu greifen, und sie wird nicht haltmachen, sich nicht begnügen. ”

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-die-neue-voelkische-bewegung-13937439.html

peewit November 29, 2015 um 20:06

@Kuckuck

Ja, @peewit und Sie sind Brüder im Geiste. Formalisten. Unfähig zur kritisch-argumentativen Auseinandersetzung mit den Inhalten.

Welche Inhalte eigentlich! Meinst du dein repetitives Gegreine von den Irrenhäusern allüberall und deren idiotischen Insassen auf der Stufe von Tieren?

Nicht dein Ernst, oder?

michael November 29, 2015 um 20:30

Die menschengemachte Klimaerwärmung liegt im Bereich der Messfehler der langen Datenreihen. Im Prinzip ist das ein bisher gescheitertes Geschäftsmodell der Bank(st)erillia. Ausserdem ist noch nicht klar, ob Eiszeit oder Erwärmung. Das Ozonloch ist trotz des Verbotes diverser Stoffe wieder aufgegangen. Die Eismassen an den Polen wachsen. Sicher ist, dass es auch ohne menschliches Zutun in der Erdegeschichte gewaltige Klimaänderungen gab. Nicht nur 2 oder 3°C. Es geht nur um gigantische Geldbeträge, die mittels “Klimawandel” aus den Taschen der Sparer/Steuerzahler in die der Banken transferiert werden sollen. Wer den “menschengemachten Klimawandel” ernst nehmen will, kann ja ein paar Bäume pflanzen. Die Blätter entziehen der Atmosphäre CO2. Wenn man dann noch die Hälfte der Menschheit ausrottete, würden 3,5 Mrd. Menschen weniger CO2 ausatmen. Dann noch alle Rindviecher schlachten, das verringert die CH4-Konzentrationen der Luft. Diese Denkweise entspräche der von Figuren, die seit Jahrzehnten peak oil krähen. Das gibt es, für jede einzelne Lagerstätte. Trotzdem wurde nicht allzuviel defür getan, Öl durch reichlich vorhandenes Erdgas zu ersetzen. Mit Elektroautos soll nur der Schrottstrom aus Windmühlen und Solaranlagen halbwegs sinnvoll entsorgt werden. Bei Strompreisen, wie in Deutschland indiskutabel. Man kann das Thema drehen und wenden wie man will, das endet in einer Sackgasse. Auch Vortrag von Prof. Sinn in der IfO Mediathek.

Was unter dem Strich bedeutet, dass die Geldgeier bestrebt sind aus allem und jedem eine handelbare Ware zu machen. So auch Microsoft&co. die das Betriebssystem Win10 “gratis” liefern und dafür die Daten ihrer Kunden verwalten und vermarkten wollen. Nichts anderes machen NSA und andere Massenüberwacher. BigData ist genau so ein Blödsinn, wie “menschengemachte Klimaerwärmung”. Wir sollen irgendwelchen Mist kaufen, den wir nicht wirklich brauchen. Hauptsache kaufen.

Goodnight November 29, 2015 um 20:33

insb. für Morph und TRSS:

Tilo Jung trifft Dirk Baecker
(Ab min 16:00 wird’s aktuell. “Wer braucht noch Nation…”)

https://www.youtube.com/watch?v=k7E-O8IDxUQ

Goodnight November 29, 2015 um 20:34

Und hier dann noch long version:

Vortrag von Dirk Baecker: Thesen zum Wandel politischer Grundverständnisse

https://www.youtube.com/watch?v=Cl4etPAlc0Q

Schatten November 29, 2015 um 20:55

@michael

Wenn die Globale Erwärmung nur ein Geschäftsmodell für irgendwelche Industrien wäre, wäre es ja nicht so schlimm. Bei dem allseits grassierenden Anti-Kapitalismus hätte man das schnell “kritisch theoretisiert” und abgelehnt.

Der Punkt ist aber vielmehr, dass auch die antikapitalistische Opposition ihr Klima-Süppchen kochen will. Einen ganz guten Überblick bietet der Wikipedia-Artikel “Ökosozialismus”.
https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kosozialismus

Wirtschaft und die Linken spielen sich beim Thema Klima die Bälle zu, wollen aber gegenseitig (hoffentlich) etwas ganz anderes.

Und dann braucht die Globalisierung auch noch einen “Weltfeind”, der alle, alle zu einer Menschheit formt… One World, one Love, one Climate…

Stephan November 29, 2015 um 20:58

Ich habe heute extra für Leute wie @Goodnight eine neoliberale Lösungsstrategie für das Flüchtlingsproblem entwickelt.

gelegentlich November 29, 2015 um 21:06

@Stephan
Dort hat aber ein
Stefan Sasse 29. November 2015, 18:22
diesen Ansatz gleich realistisch eingehegt:
„Als problematisch erweist sich indessen die Gewerkschaft „Alternative für die BRD Gmbh“, die befürchtet, dass die neuen Tarifstrukturen für ältere Arbeitnehmer im Betrieb nachteilhaft sein könnte. Das Angebot der Geschäftsleitung, für die betroffenen Arbeitnehmer Fortbildungen anzubieten, so dass deren Fähigkeiten in einem wandelnden unternehmen relevant bleiben, schlägt die Gewerkschaft aus und fordert stattdessen, die bisherigen Fertigkeiten zu zertifizieren und als Eintrittsvoraussetzungen verbindlich festzuschreiben.“
Und klar gemacht, dass die innovative Geschäftsleitung wieder mal von den bösen alten Männern ausgebremst wird. Fazit: so wird das nichts. Wir schaffen es zwar, aber vermutlich nicht was Sie wollen.

Stephan November 29, 2015 um 21:14

Lieber @gelegentlich Seit wann haben tröge Gewerkschaften etwas zu sagen wenn wir neoliberalen Macher zur Tat schreiten um die Welt ein bisserl besser und schöner zu machen?

gelegentlich November 29, 2015 um 21:25

@Stephan November 29, 2015 um 21:14

Das ist sicher wahr. Aber für genügend Sand im Getriebe können die vermutlich noch sorgen. Bei aller Dynamik, die ich Neoliberalen wie Ihnen gewiß nicht absprechen will, müssen Sie freilich ein Glaubwürdigkeitsproblem lösen, hier im Land, gegen das die nötige PR-Arbeit für den Freiheitskämpfer Erdogan geradezu niedlich wirkt.
Herr Keese, jetzt Cheflobbyist bei Springer, hatte schon 2005 recht als er bedauernd und achselzuckend feststellte, dass neoliberal zwar richtig sein, aber von rund 80% der Deutschen abgelehnt wird. Nachdem man realistischerweise die Überzeugungsarbeit aufgegeben hat und mit Reizüberflutung, kurzschrittigen Kampagnen und TINA einzuschläfern versucht weiß Niemand, ob das Konzept aufgehen wird. Die Demonstration gegen TTIP war dagegen schon von anderem Kaliber. Kein Hüsteln, da wurde was gehustet.

Stephan November 29, 2015 um 21:26

Ihr Problem Herr @gelegentlich ist scheinbar, dass sie zu geistig beschränkt sind um Ironie in einem Kommentar zu entdecken. Denn genau so war der Kommentar von Stefan gemeint.

gelegentlich November 29, 2015 um 21:28

@Stephan November 29, 2015 um 21:26

Beschränkt fraglos. Da ich aber die von Ihnen vorgegebene Ebene benutzt habe gehe ich davon aus, dass an dieser noch nachjustiert werden muss.

warhier November 29, 2015 um 21:47

@Stephan
Schöne Glosse, halte Dein vorgestelltes Szenario für utopisch.
Deutschland wird französischer werden, egal wieviel wir jetzt reinstecken. Falls ich Falsch liegen sollte, werde ich mich freuen.
Wenn ich leider Richtig liegen sollte, werden die Welcomer sagen: Es wurde zuwenig inverstiert.

Diese Einschätzung halte ich (leider) für plausibler:
Nachdem ich dem SPIEGEL zugesagt hatte, bin ich, wie dieser etwas längere Blogbeitrag zeigt, detaillierter in die Annahmen des DIW eingestiegen. Je mehr ich das getan habe und je stärker die Nachrichten in den Medien wurden – so am letzten Samstag auf der Titelseite der Süddeutschen Zeitung – desto mehr habe ich mich über die Irreführung der Öffentlichkeit geärgert. Da wird ein Wohlstandszuwachs auf Pump durch mehr öffentliche Ausgaben als Wohlstandsgewinn verkauft und zudem „blühende Landschaften“ voll in den Arbeitsmarkt integrierter Flüchtlinge versprochen, die zudem künftig die Renten bezahlen. Nichts davon hält einer genaueren Betrachtung statt.

Humanitäre Hilfe bedeutet nichts anderes, als seine Ersparnisse dazu zu nutzen, anderen zu helfen. Davon kann und sollte man sich keinen volkswirtschaftlichen Gewinn versprechen. Allerdings muss man die Beträge nüchtern berechnen und offen nennen. Dann können wir bewusst entscheiden, wie viel von unseren Ersparnissen wir für diese Hilfe ausgeben können und wollen. Dabei sollte uns niemand zu Mehrausgaben verleiten, mit der vagen Hoffnung auf einen späteren Ertrag, der nicht kommt.

http://think-beyondtheobvious.com/der-diw-faktencheck-teil-3-ertraege-und-fazit/

Goodnight November 29, 2015 um 21:48

@Stephan

Es ist zu spät.

Die Großväter sind schon geweckt.

Zauberlehrlinge, die Ihr seid.

“They claim their labours are to build a heaven yet their heaven is populated with horrors. Perhaps the world is not made. Perhaps nothing is made. A clock without a craftsman. It’s too late. Always has been, always will be…too late.”
(watchmen)

ruby November 29, 2015 um 21:48
carlos manoso November 29, 2015 um 21:51

 Systemfrager November 29, 2015 um 07:42
„Der Bllödman a la Mises & Hayek, der nur daran glaubt, was man sieht, konnte es nicht.
Betrachtet man die Marktwirtschaft mikroökonomisch, kann man einen Nachfragemangel nicht “sehen”.
Betrachtet man die Marktwirtschaft makroökonomisch, kann man ganz klar den Nachfragemangel “sehen”.“

Systemfrager, Hayek ist -wenn man ihn denn tatsächlich mal lesen würde- mit Sicherheit kein „Bllöödmann“. M.E. ist Hajek im Kern ein Erkenntnistheoretiker, der ein paar mittelmäßige Beobachungen aufgeblasen hat und das Aufgeblasene durch eine geniale neoliberale Verkäufersekte global verkauft hat.

Daß die Brille der „Marktwirtschaft“ mikroökonomisch „einen Nachfragemangel nicht “sehen” kann, während sie makroökonomisch „ganz klar den Nachfragemangel “sehen” kann, ist doch äußerst leicht zu verstehen.

Etwas Hirnarbeit könnte mal nicht schaden.

Stephan November 29, 2015 um 21:52

Tut mir leid Herr @gelegentlich Auch wenn sie auf ein intellektuelles Upgrade als Moderator der Website Wiesaussieht gehofft haben muss ich sie leider enttäuschen. Sie bleiben einfach ein simpler Wiesaussieht Kommentator mit ein paar mehr Nutzerberechtigungen.

gelegentlich November 29, 2015 um 21:53

@Stephan @Goodnight
Ob der jetzt ein alter oder ein junger Mann ist weiß ich nicht.
Aber er ist böse:
http://www.heise.de/tp/artikel/46/46627/1.html
„Nachfrageschwund durch wachsende Ungleichheit
Bernd Murawski 28.11.2015
Während wachsende Einkommensunterschiede die Nachfrage mindern und dadurch die wirtschaftliche Entwicklung bremsen, fungieren Quantitive Easing und Niedrigzinspolitik als letzte Notanker“
- denn er stört natürlich ausgerechnet heute die Totenruhe von Hayek. Und die wesentliche Frage an alle Welcomer, wann und wie die hellen Deutschen die Flüchtlinge unterstützen werden, ist immer noch nicht beantwortet. Ein trauriger Tag.

gelegentlich November 29, 2015 um 21:57

@Stephan November 29, 2015 um 21:52

Schade! Nicht mal witzisch…

Stephan November 29, 2015 um 22:01

Goodnight November 29, 2015 um 21:48

@Stephan Es ist zu spät. Die Großväter sind schon geweckt.

Bedauerlich. Aber leider glaube ich das auch mittlerweile.

Goodnight November 29, 2015 um 22:01

Ok.

CDU will mit Merkel weitermachen. Schicken Schäuble zu Jauch um langsam die Kehrtwende zu kommunizieren, nach dem Türkei Kompromiss.

Dumm. Wird CDU nicht retten. Deutschland auch nicht.
Die AFD wird abräumen.

Goodnight November 29, 2015 um 22:06

Die CDU begreift nicht:

Politik bedeutet Kampf um Macht.

Wer diesen Kampf nicht besteht, der wird aus der Politik exkludiert.

Die CDU kann sich nur retten indem sie all das Machtversagen zusammen mit Frau Merkel entsorgt.

So macht man das in der Politik.

Man lässt Köpfe rollen.

Weil ansonsten die ganze Partei vom Wähler abgestraft wird.

Das ist Grundkurs Politik.

Es ist einfach unglaublich.

Wir werden alle noch lernen. Durch Schmerzen.

Wie kleine Kinder.

Goodnight November 29, 2015 um 22:09

Schäuble: “Ich weiss auch nicht genau was noch kommt…wie es in Syrien weitergeht….wir können das schaffen……

Ist der völlig durch?

Hacken wir ihn ab. Noch ein Versager.

Goodnight November 29, 2015 um 22:13

Schäuble: “was soll ich denn dazu sagen….was soll ich denn tun…ich weiss doch auch nicht….”

So stellt man sich einen Finanzminister vor.

Das ist unsere Regierung.

Die Welt lacht sich schlapp

Goodnight November 29, 2015 um 22:15

Schäuble:

“Die Flüchtlingsherausforderung”

Aha….Challenge….

ruby November 29, 2015 um 22:15

Der Umgang mit Realität (Investition) und Virtualität (Finanzierung
) ist nicht sehr einfach ;-)
aber : Wir schaffen das .
Achtung : Ironie …

Goodnight November 29, 2015 um 22:20

Warum tut sich Schäuble das an?
Man bekommt Mitleid.

Goodnight November 29, 2015 um 22:21

Schäuble:
“Ein bisschen Gelassenheit wahren.”

Genau das will das Volk jetzt hören.

ruby November 29, 2015 um 22:25

NeoCons testen beim Michel aus, wie sehr der Mensch zur Mutation werden kann.
https://www.youtube.com/watch?v=7fwKE2oNO8Y

Goodnight November 29, 2015 um 22:25

Schäuble:
“All die Probleme wie Digitalisierung, Klimawandel, Flüchtlingskrise und so…”

Wie weit kann man verniedlichen?

“Ich bin ganz zuversichtlich: Wir werden das meistern.”

Monate später. Die gleichen Sprüche von der Regierung…

Goodnight November 29, 2015 um 22:26

Schäuble:
“Eigentlich ist das doch toll, welche neuen Möglichkeiten wir jetzt haben.”

Falscher Film?

ruby November 29, 2015 um 22:32

@ Goodnight

Es ist jetzt für jeden klar und deutlich, daß es trotz Grundgesetz keine soziale Marktwirtschaft mehr gibt.

Goodbye@

Manfred Peters November 29, 2015 um 22:34

Der “Umnachtete” hat wieder mal einen verbalen Tourette Anfall.
Kann den keiner helfen? Nicht einmal der Sanitätsgefreite Lübberding eilt seinem Freund zur Hilfe. :-(
Aber wer mit dem Gollum Mitleid hat, verdient wohl keine Hilfe.
Übrigens, Hamburg & Olympia ist ausgeträumt. Die Kuponschneider und Peffersäcke haben Staatstrauer verordnet. Wer diese Gesichte im TV gesehen hat, musste annehmen der IS hat Hamburg übernommen.
Um 18:03 wurde diese Hochrechnung veröffentlicht:
http://www.ndr.de/sport/olympia/referendum150_v-vierspaltig.jpg
8% daneben, so wird versucht zu manipulieren!

ruby November 29, 2015 um 22:37

Warum ?
Weil Vermögensumverteilung in eine gegenläufige Entwicklung weitergeht.
Wo ist der Wendepunkt?

ruby November 29, 2015 um 22:41
ruby November 29, 2015 um 22:52

Bürgerentscheide ?

Das gehtgarnicht !

ruby November 29, 2015 um 22:57

Sind Bürgerentscheide nicht eigentlich Terrorismus pur ?
Tornados gegen …

Manfred Peters November 29, 2015 um 22:58

@ ruby um 22:41
46% macht einen guten Eindruck, muss ich mir vormerken.
http://whic.de/arran-14-jahre.html
Der Gollum hat bei Jauch auch noch sein Bedauern über das Abstimmungsergebnis losgelassen.
Alles dazu hier
http://www.ndr.de/sport/olympia/Ja-oder-Nein-Die-Olympia-Entscheidung-im-Live-Blog,referendum122.html
Wer hat es Hamburg denn endgültig versaut? Di Misere, die Hamburg keine finanzielle Unterstützung wie gewünscht geben wollte. Alles was der anfasst/angeht geht schief. Der Mann hat Hundekacke unter beiden Händen/ Schuhen. :-(
Anm.: Oben sollte es heißen: “Kann denn>/b> keiner helfen?”, ersatzweise “Kann dem keiner helfen?” ;-)

niemand November 29, 2015 um 23:19

>>”Ist der völlig durch?”

Vielleicht einfach 73.

ruby November 29, 2015 um 23:29

Gleich im Sportgespräch des DLF das Nolympia von Hamburg als Thema.

moderator November 30, 2015 um 00:36

OT
——————-
Bitte die Forenregeln beachten. Dazu kann man sich gerne hier anregen lassen:
http://webmoritz.de/projekt-info/kommentar-regeln/
(Dank an @Manfred Peters)

Folkher Braun November 30, 2015 um 01:54

@XXXMichaXXXBisch: Da ich zu einer der genannten Berufsgruppe gehöre: Wie wäre es denn mal mit einem Argument? Mit einem kleinen lausigen Argument. Das von 1:40 ist Brüllaffe, niedrigste Stufe, IQ 70. (Reicht aber für ´ne Fahrerlaubnis B in Deutschland.)

wowy November 30, 2015 um 01:58

@wolsgelegentlichermoderator
Das gilt auch füf total Begriffsstutzige.

Keynesianer November 30, 2015 um 04:57

Eine kleine Zusammenfassung der Ungereimtheiten des inszenierten Terrors in Paris:

#ParisAttacks: Die Regiefehler! Eine interessante Analyse

“je suis brainwashed”

https://vimeo.com/147157874

Keynesianer November 30, 2015 um 06:03

@Jack November 30, 2015 um 05:26

Was hältst du davon:
Reißerische Medien machen sich aus Mangel an echtem Bildmaterial ihr eigenes, stellen Szenen nach. Das ändert aber nichts daran, dass die Sachen stattgefunden haben. So ähnlich wie dargestellt, nur blutiger.

Nein, das ist nach meiner Erfahrung alles Fake. Wobei wir denen ja noch dafür dankbar sein müssten, dass sie den Terror nur faken, also in unseren Ländern. Die Inszenierung ist sogar völlig offensichtlich für jeden, der nicht nur die Lügen der Medien nachplappert oder halt was gegen Muslime hat, sondern die Bilder und Berichte kritisch ansieht.

In Syrien wird der “Krieg gegen den Terror” dann echt blutig.

warhier November 30, 2015 um 06:16

@Stephan November 29, 2015 um 20:58

Neoliberale Lösungsstrategien sind gefährlich.
Die meisten Fusionen von Unternehmen scheitern wegen kultureller Inkompatabilität.

Keynesianer November 30, 2015 um 06:38

@Jack November 30, 2015 um 06:27

Was heißt “alles”? Seit wann?
RAF, erste zweite oder dritte Generation?
Olympia 1972?
Oktoberfest-Attentat?
NSU?
Oder nur der neuere “islamistische” Terror a la Huntington?

Braucht ne Menge Schauspieler! Und die müssen alle dichthalten…

Die guten Schäflein können sich das Böse in der Welt nicht vorstellen und glauben alles, was die Medien, die Politiker oder gar die Wissenschaftler ihnen erzählen.

Bei der geldpolitischen Verursachung von Wirtschaftskrisen wie 1929-33 oder in den letzten vier Jahrzehnten halten auch alle Mitwisser dicht und die Schäflein würden es nie glauben, dass alle VWL-Professoren es wissen müssen und ihren Studenten nur Lügen und Unsinn erzählen. Das ist gar kein Problem mit den Beteiligten. Die schauen auch den Opfern ins Gesicht und lügen weiter.

Manchmal wird bei inszenierten Anschlägen auch ein sogenannter Patsy umgebracht. Der ist dann der Täter in den Medien, aber alle Journalisten und Politiker wissen es selbstverständlich besser.

Die guten Schafe können und wollen sich so viel Böses gar nicht vorstellen. Man sollte die Schafe für ihre Gutmütigkeit eigentlich loben und nicht ständig noch verhöhnen.

Goodnight November 30, 2015 um 06:47

Habe ich das richtig verstanden?

Anstatt die Grenzen zu schließen, helfen wir jetzt Herrn Assad dabei, noch mehr Flüchtlinge zu produzieren?
Und dann organisieren wir das Schleusen höchstpersönlich, indem wir Herrn Erdogan jährlich 3 Mrd € überweisen, damit er uns die gewünschte Menge von 400 tsd. Flüchtlingen liefert?

Ist das wirklich der Plan?
Die Antwort der Bundesregierung auf die “Flüchtlingsherausforderung”?

Systemfrager November 30, 2015 um 06:54

Hayek ist -wenn man ihn denn tatsächlich mal lesen würde- mit Sicherheit kein „Bllöödmann“. M.E. ist Hajek im Kern ein Erkenntnistheoretiker, der ein paar mittelmäßige Beobachungen aufgeblasen hat und das Aufgeblasene durch eine geniale neoliberale Verkäufersekte global verkauft hat.

1:
Das mit “Hayek lesen” hängt davon ab, ob man sein Freund oder Gegner ist.
Ist man sein Fruend, braucht man ihn nicht zu lesen, weil man nichts lerni, was ein Krämer oder Hausierer nicht aus der Beobachtung lernt.
Ist man sein Gegner, muss man ihn lesen um nicht irgendwann auf Gedanken zu kommen, dieser Mensch könnte vielleicht doch nicht eine Pfeife sein. Danach weiß man es. Er ist ein größerer Dummkopf als man sich vorstellen konnten.
2:
Dass passt: Er hat ein paar mittelmäßige Beobachungen aufgeblasen. Er ist Say oder noch besser BASTIAT des XX Jahrhunderts.

warhier November 30, 2015 um 07:24

@Goodnight
Habe ich das richtig verstanden?

Als Dank dafür, dass er Syrien mit destabilisiert hat, dürfen seine Bürger und Wähler bald ohne Visum in die EU Reisen.
Für Reisen in Putins Reich brauchen sie bald wieder ein Visum.

Till November 30, 2015 um 08:18

Syrien vor dem Krieg: http://imgur.com/a/rt6bo .

Studenten sprechen über ihre Zukunft: https://www.youtube.com/watch?v=NbM4trP42NY .

Hier füllen die Russen und die unfähige SAA die Rolle der US-Amerikaner. Wobei die ja immerhin Krieg führen können.

Till November 30, 2015 um 08:27

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kampf-gegen-is-bundeswehr-will-offenbar-1200-soldaten-in-syrien-einsatz-schicken-a-1065080.html

Es ist erstaunlich, dass wir für einen relativ passiven Einsatz (eigentlich nur Aufklärung von See, Luft und All) fast ein Prozent unserer Streitkräfte benötigen. Da sieht man mal wie komplex der moderne Krieg geworden ist. Auf einen Soldaten, der kämpft, kommen mehrere “nicht kämpfende” Soldaten.

peewit November 30, 2015 um 08:30

@Keynesianer

Danke für das Video!

Aber Fragen wirft das schon auf. Ich bin irgendwie beunruhigt. Warum machen die Kerle eigentlich so viele Fehler? Jetzt üben die das schon gefühlte Ewigkeiten (seit der Antike mindestens) und liefern immer noch solchen Bockmist ab, bei dem praktisch jeder durchschnittlich begabte Säugling nach nur einer Bildsequenz “false flag” kräht. Wie sogar der Ösi da im Video. Ich meine, wenn ein Ösi schon dieses Spiel durchschaut… Jedes mal die gleichen Fehler. Immer wieder. Irgendwie schon ermüdend. Ich meine, wer überwacht die denn? Wer passt da auf? Findet da keine Supervision statt? Sind die denn alle doof. Und ist dir auch schon aufgefallen, dass die Brüder den Schäfchen ganz mieses Bildmaterial liefern? Alles ruckelt, wackelt und ist total unscharf. Und die Farben! Haben die keine anständigen Kameras? Ich möchte mich gerne beschweren. So geht das nicht weiter. Wenn die Ösis schon anfangen, das zu durchschauen, dann fangen demnächst vielleicht die allgäuer Hinterwäldler an, dumme Fragen zustellen… Hast du eine Adresse an die man sich wenden kann?

Eagon November 30, 2015 um 08:32

Seltsam soviele syrische Flüchtlinge in Deutschland, aber leine Informationen über die Situation im Land selbst.

Keynesianer November 30, 2015 um 09:09

@Jack November 30, 2015 um 06:44

Antworte mal auf meine Frage. Nix Geldpolitik jetzt – meine Liste, war das alles Fake?
Wie lässt es sich machen, dass all die “method actors” dichthalten?

Nach meinen Kenntnissen gilt das für die ganze Liste und dass die actors “dichthalten” ist doch gar kein Problem. Auch wenn da mal jemand von denen auspacken möchte: “Ich war die Leiche zwei Meter neben der Säule links bei dem Anschlag in …” Ja und? Wer erfährt davon, wenn der das irgendwo jemandem erzählt und wer sollte ihm das glauben? Der gilt den Schafen halt als Spinner, so wie wenn ich erzähle, dass man alle Krisen mit der Geldpolitik verursacht. Das glaubt einem doch keiner und es will niemand wissen. Die lesen nicht mal meine Bücher, die ich darüber schreibe.

Keynesianer November 30, 2015 um 09:27

@peewit November 30, 2015 um 08:30

Danke für das Video!

Aber Fragen wirft das schon auf. Ich bin irgendwie beunruhigt. Warum machen die Kerle eigentlich so viele Fehler? Jetzt üben die das schon gefühlte Ewigkeiten (seit der Antike mindestens) und liefern immer noch solchen Bockmist ab, bei dem praktisch jeder durchschnittlich begabte Säugling nach nur einer Bildsequenz “false flag” kräht. …

Warum sollten die das besser machen, es klappt doch alles wie am Schnürchen. Sogar Deutschland führt jetzt Krieg in Syrien.

Trotz Internet – und vorher gab es ja gar keines – zweifeln im besten Fall einige Hunderte an den bösen “Islamisten”. Einschließlich all derer, die diese IS für ein Produkt des tiefen Staates halten, also der Türken, Saudis, Kataris und Israels mit den US-Diensten.

Sind die denn alle doof. Und ist dir auch schon aufgefallen, dass die Brüder den Schäfchen ganz mieses Bildmaterial liefern? Alles ruckelt, wackelt und ist total unscharf. Und die Farben!

Dass die nicht besonders helle sind, kann man seit dem Internet sehen, auch ihre Filme und sonstigen Künste lassen sehr zu wünschen übrig. Vor dem Internet hieß es aber in allen Medien, dass die die Klügsten seien und uns anderen alle weit überlegen. Da konnten die in den von ihnen kontrollierten Zeitungen die politischen Diskurse vorgeben und Nobelpreise für ihre Wissenschaft etwa in der VWL sich gegenseitig vergeben. Erst seit dem Internet können wir ahnen, dass das alles nicht viel Wert hat, was die da so überall treiben.

Aber nimm doch nur die ganze VWL: Seit 200 Jahren nichts als albernster Unsinn und durchsichtiger Betrug. Aber immer noch wird das an jeder Uni gelehrt auf der ganzen Erde in jedem Land.

Dabei ist der VWL-Unsinn als Tautologie und Zirkelschluss aus den Modellen inzwischen schon lange entlarvt. Aber unsere Wirtschaftsweisen haben gerade erst wieder behauptet, dass sinkende Löhne (real oder nominal und wie geht das real?) zu mehr Beschäftigung und Wachstum führen und ehemaligen Bundespräsidenten wurde gerade ein Preis verliehen, der nach einem für die Weltwirtschaftskrise 1929-33 verantwortlichen Gangster benannt ist:

http://www.flassbeck-economics.de/friedrich-august-von-hayek-und-seine-praesidenten/

Es ist alles so leicht durchschaubar aber niemand will es sehen.

peewit November 30, 2015 um 09:27

@Keynesianer

Auch wenn da mal jemand von denen auspacken möchte: “Ich war die Leiche zwei Meter neben der Säule links bei dem Anschlag in …” Ja und? Wer erfährt davon, wenn der das irgendwo jemandem erzählt und wer sollte ihm das glauben? Der gilt den Schafen halt als Spinner, so wie wenn ich erzähle, dass man alle Krisen mit der Geldpolitik verursacht. Das glaubt einem doch keiner und es will niemand wissen. Die lesen nicht mal meine Bücher, die ich darüber schreibe.

Naja, die letzte Auferstehung von den Toten hat es immerhin in das Buch der Bücher geschafft. Wär’ also schon einen Versuch wert, da mal nachzuhaken…

Sesshuman November 30, 2015 um 10:07

@ Eagon

,,Seltsam soviele syrische Flüchtlinge in Deutschland, aber leine Informationen über die Situation im Land selbst.”

Und wenn doch, dann glaubt denen niemand. Besorgte Volksverhetzer glauben den Geschichten von syrischen Flüchtlingen? Nein. Wer nicht hören will, der muss fühlen.

,,Für das australische Doku-Format “Go Back Where You Came From“ reisen die Teilnehmer in Krisengebiete, aus denen viele Flüchtlinge kommen. Auch nach Syrien. Dort gerieten nun drei Kandidaten unter Beschuss.”

http://www.tagesspiegel.de/medien/kandidaten-von-tv-show-in-syrien-beschossen-fluechtling-fuers-fernsehen-nachspielen/12115696.html

Antifa TV presents (ab Oktober auf RTL2): “Freital – Eine Stadt flüchtet”: Die Geschichte einer Gruppe Menschen aus Freital, welche ausgesetzt in Syrien den Weg zurück nach Hause finden muss. Ausgestattet nur mit Marken Klamotten und top aktuellem Smartphone. Nett wäre auch so ne Art von ,,Das Promi Flüchtlingcamp”. Stell mir grade Bachmann, Petry, Höcke und Sarrazin vor, die mit Plakaten in Syrien gegen “Ausländer” protestieren :-) Australien zeigt wie es geht: Wir schicken einfach für ne PEGIDA-Demo n paar Leute in umkämpfte Krisengebiete, was kann schon schiefgehen?

someone November 30, 2015 um 12:25

Die SDF (YPG und ein paar Kumpels) nennt sich NSA New Syrian Army. Also erstmal mit Nusra und so aufräumen…

Keynesianer November 30, 2015 um 12:36

Der deutsche Saker beschäftigt sich auch gerade mit der Frage, wie sich “Terroranschläge” nach Wunsch der Politik fabrizieren lassen:

Es sei übrigens ausdrücklich angemerkt, dass es sogar Agenturen für “Realitäts-” und sogar für Krisendarsteller gibt! Und genau diese schicken auch Personal zu Krisenübungen. Das ist sozusagen die Großausgabe der netten (echten) DRK Helfer, die sich künstliche Verletzungen maskenbildnern und schminken, um die Übungen realistisch zu gestalten.

Und das Beste: So gut wie niemand muss etwas davon wissen.
Die Polizisten machen ja wirklich eine große Übung. Die Rettungskräfte ebenso. Und auch die Opferdarsteller nehmen ja an einer Großübung teil, bei der sie eben als Opfer bei einem Terror-Szenario gebraucht werden. Für die alle ist der angebliche wirkliche Terroranschlag zumindest während er stattfindet dann eben ein ganz normaler Schauplatz, von dem sie später erfahren, dass dort (angeblich) “zufällig” echte Terroristen echte Menschen umgebracht haben.
Selbst wenn die mal den Mund aufmachen, was ziemlich selten vorkommt, dann glaubt denen kaum jemand. Ein einzelner, der in einem blog oder auf youtube sagt, dass die Regierungen, die Behörden und alle medien lügen, dem glaubt kaum jemand seine ja äusserst abstrus wirkende Geschichte.

http://vineyardsaker.de/analyse/dies-und-das-system-mit-taeuschung-mit-system/

So ist das, für die braven sheeples völlig unvorstellbar, das glauben die nie, dass das ihnen alles nur vorgespielt wird, in allen Zeitungen, Radio und Fernsehen. Die beteiligten höheren Beamten bei der Polizei, die es mitbekommen müssen, werden sich darauf rausreden, dass es halt politisch nötig sei, oder durch “Selbstmord” enden wie damals bei “Je suis charlie”.

ruby November 30, 2015 um 13:00

@ Goodnight
DE ist Proband der NeoCons so what?
Du bist doch lernfähig!

Keynesianer November 30, 2015 um 13:01

Vor dem Internet musste jeder von uns glauben, er sei ein einsamer Spinner. Heute wissen wir, dass es noch ein Dutzend mehr auf der Erde zwischen all den gläubigen Schafen gibt:

Denn wohlgemerkt: Nicht 10 oder auch 50 Millionen *einzelne* wütende Bürger sind gefährlich. Gefährlich sind nur wütende Menschenmassen. Nicht zufällig werden systemkritische Gruppen bei Erreichen einer gewissen Größe unterwandert und nötigenfalls stigmatisiert (“Rechtsradikale!”, “Kommunisten!”).

Ziel der politik – und ich erinnere daran, dass wir in einem weitgehend auf Täuschung und Lüge aufbauenden System leben – muss also sein, a) einen gewissen Anschein aufrecht zu erhalten und b) unbedingt zu vermeiden, dass die wütende Mehrheit je erfährt, dass sie die Mehrheit ist.

Wenn man erreicht, dass die Millionen wütenden Bürger glauben, sie seien bedauernswerte exotische Aussenseiter-Einzelgänger und fast alle anderen seien ganz anderer Ansicht und ziemlich zufrieden mit dem System, dann werden sie sich abfinden und kaum die relativ hohe Hemmschwelle überwinden, notfalls einzeln oder in kleinen Grüppchen zu protestieren.
http://vineyardsaker.de/analyse/dies-und-das-system-mit-taeuschung-mit-system/

peewit November 30, 2015 um 13:23

@Keynesianer

Mal eine ganz dumme Frage: hast du eigentlich Familie, Verwandte, Freunde, Bekannte? Menschen, die sich um dich kümmern, sorgen, die entsetzt, aufgewühlt und traurig wären, wenn sie mitbekommen würden, wenn dir etwas zugestoßen wäre, wenn du irgendwo, z. B. in Paris, unter entsetzlichen Umständen zu Tode gekommen wärst. Nicht? Naja, dann wundert mich gar nichts mehr. – Andererseits musst du wissen, dass deine dummen Schäfchen sehr, sehr soziale Tiere sind. Die tun nichts lieber, als miteinander in der Gegend herumzuhängen. Tag und Nacht. Und das über Jahre und Jahrzehnte. Da entstehen Bindungen, zum Teil sehr enge, wenn du verstehst, was ich meine, aber vermutlich nicht… Sei’s drum. Jedenfalls: Ich würde schätzen dass Otto Normalo mit mindestens 100 bis 200 Personen so vernetzt ist, dass sein Ableben nicht unbemerkt bliebe und auch nicht so ohne weiteres vorgetäuscht werden könnte. In Paris sind über 100 Personen gestorben. D. h. weit über 10000 Personen müssten da zum Narren gehalten werden, bzw. sich zum Narren halten lassen. Ist das wahrscheinlich? Für mich nicht? Ich halte die Wahrscheinlichkeit für ein solches Szenario für nahe Null. Aber ich weiß, du hast nicht nur deine eigene Logik, sondern auch deine eigene Stochastik entwickelt. Vermutlich hast du auch deine eigene Soziologie und Sozialpsychologe, Psychologie, Forensik, Notfallmedizin, sowie Anthropologie und Ethnologie, ach was, natürlich hast du auch gleich noch deine eigene Biologie, Chemie, Physik und Informatik geschaffen, das machst du doch in einem Abwasch…

Ach je…

moderator November 30, 2015 um 13:34

OT
——————-
Bitte die Forenregeln beachten. Dazu kann man sich gerne hier anregen lassen:
http://webmoritz.de/projekt-info/kommentar-regeln/
(Dank an @Manfred Peters)

Eagon November 30, 2015 um 13:35

“Ich würde auch gern Roland Nelles in den Krieg schicken, auch ganz nach vorne, der in Spiegel online meint: “Es geht leider nur so.” Ich würde auch gern Berthold Kohler in den Krieg schicken, der in der Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) meint: “Es ist richtig, dass Deutschland sich militärisch am Kampf gegen den ´Islamischen Staat´ beteiligt.” Ich würde auch gern Daniel Brössler in den Krieg schicken, der in der Süddeutschen Zeitung meint: “Deutschland hat verstanden.” Sie würden alle unmittelbar ihre Meinung ändern, müssten sie selbst ihr Leben an der Front einsetzen, müssten sie selbst die Gräuel des Krieges mit eigenen Augen betrachten, erleben, ersterben.”

Wir brauchen die Informationen vor Ort.

http://www.wirtschaftundgesellschaft.de/2015/11/bundeswehr-in-syrien-ich-wurde-sie-so-gern-in-den-krieg-schicken/

Meine Hochachtung vor den Journalisten, die aus den Kriegsgebieten berichten.

gelegentlich November 30, 2015 um 13:37

@wowy 01:58 Uhr
Ein paar Zeilen mehr müßten es schon sein: begriffsstutzig eben. So sieht es nur rätselhaft aus, vielleicht ein wenig übermüdet? (01:58 Uhr)
@Alle
Was nun wirklich mit der Türkei vereinbart wurde (real vereinbart; gemeint sind nicht die Erzählungen für die Presse) wird sich erst in der nächsten Zeit herausstellen. Man wird sehen was getan wird und es vergleichen mit dem, was gesagt wurde. Wer sich aus erster Hand informieren will, aber kein Türkisch kann:
http://www.hurriyetdailynews.com/ – die letzte wichtige unabhängige Zeitun@wowy

@Alle
Was nun wirklich mit der Türkei vereinbart wurde (real vereinbart; gemeint sind nicht die Erzählungen für die Presse) wird sich erst in der nächsten Zeit herausstellen. Man wird sehen was getan wird und es vergleichen mit dem, was gesagt wurde. Wer sich aus erster Hand informieren will, aber kein Türkisch kann:
http://www.hurriyetdailynews.com/ – die letzte wichtige unabhängige Zeitung dort. Springer hat Anteile dort.
http://www.todayszaman.com/home – Gülen-Richtung, aber um Professionalität und Seriosität bemüht, im Gegensatz etwas zu den http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/, die zwar auch auf der Gülen-Linie liegen, aber eine eigene sehr nationalistische Agenda haben. Die „informieren“ mit einem Ziel, sind keine berichtenden Zaungäste.
http://www.counterpunch.org/ – finde ich empfehlenswert.g dort. Springer hat Anteile dort.
http://www.todayszaman.com/home – Gülen-Richtung, aber um Professionalität und Seriosität bemüht, im Gegensatz etwas zu den http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/, die zwar auch auf der Gülen-Linie liegen, aber eine eigene sehr nationalistische Agenda haben. Die „informieren“ mit einem Ziel, sind keine berichtenden Zaungäste.
http://www.counterpunch.org/ – finde ich empfehlenswert.
Ein Beispiel:
http://www.counterpunch.org/2015/11/27/showdown-on-the-syrian-border/

Stephan November 30, 2015 um 13:37

Völlig irre. Der Keynesianer.

petervonkloss November 30, 2015 um 13:37

Dem Kult des Geldes entkommen nur die, welche die Armut wählen, oder die, welche ihr Vermögen erben.
Das Erbe ist die edle Form des Reichtums.
Nicolás Gómez Dávila

Eagon November 30, 2015 um 13:38

Wir brauchen noch viel mehr Insider die auspacken:

“Der ehemalige stellvertretende Stabschef der US Air Force erklärte in einem Interview in der vergangenen Woche: »Ich traue Präsident Erdogan nicht über den Weg. Wir müssen hier sehr vorsichtig sein. Er (der Abschuss der Su-24, jW) war ein übertrieben aggressives Manöver. Als ich Kommandierender von NORAD in Alaska war, hätten wir so etwas nie getan.«
Während die Interviewerin ständig versuchte, ihn zu unterbrechen, konnte der General dennoch erklären, wieso die Su-24 innerhalb extrem kurzer Zeit – nach offiziellen türkischen Angaben 17 Sekunden – von einer F-16 abgefangen und abgeschossen werden konnte: »Das russische Flugzeug war nicht lang genug über türkischem Territorium. Daher konnte das nur im voraus geplant worden sein«, so McInerney. Das heißt also: Die türkische F-16 hatte in Grenznähe »auf der Lauer« gelegen. ”

http://www.jungewelt.de/2015/11-30/034.php

Eagon November 30, 2015 um 13:40

Mit Erdogan macht man keine ‘Geschäfte’.

Der Mann ist unberechenbar!!!!

Keynesianer November 30, 2015 um 13:52

@peewit November 30, 2015 um 13:23

Wenn ich da zufällig im Bataclan auf die Liste der Terror-Opfer geraten wäre, würde ich halt meinen vielen Freunden und Verwandten bei der nächsten Gelegenheit erklären, dass das ein Versehen der Pariser Behörden gewesen sein muss. Kann ja mal passieren bei so einem teuflischen Anschlag der Islamisten, oder? Aber die anderen Opfer wären alle echt gewesen, das könnte ich bezeugen.

gelegentlich November 30, 2015 um 13:53

@Alle
Ergänzungen:
In der deutschsprachigen Presse sind die nach meinem Wissen bestinformierten Medien
- Deniz Yücel, der türkische Korrespondent der Welt
http://www.welt.de/autor/deniz-yuecel/
- Junge Welt
http://www.jungewelt.de

keiner November 30, 2015 um 14:02

@warhier
“Neoliberale Lösungsstrategien sind gefährlich.
Die meisten Fusionen von Unternehmen scheitern wegen kultureller Inkompatabilität.”

Goldisch! Mach’s wie Pfizer, übernehmen und innerhalb von 5 Jahren 80% der Leute rausschmeißen. Problem solved!

peewit November 30, 2015 um 14:06

@Keynesianer

Wenn ich da zufällig im Bataclan auf die Liste der Terror-Opfer geraten wäre, würde ich halt meinen vielen Freunden und Verwandten bei der nächsten Gelegenheit erklären, dass das ein Versehen der Pariser Behörden gewesen sein muss. Kann ja mal passieren bei so einem teuflischen Anschlag der Islamisten, oder? Aber die anderen Opfer wären alle echt gewesen, das könnte ich bezeugen.

Junge, Junge, du hast keine Ahnung von sozialen Realitäten.

carlos manoso November 30, 2015 um 14:28

Keynesianer November 30, 2015 um 09:27
„Es ist alles so leicht durchschaubar aber niemand will es sehen. „

Keynesianer, du bist selbst einer der Millionen gnoranten Blinden, die nichts sehen wollen und auch nicht können!

„Der Kapitalismus gleicht auf seine alten Tage einem Schulden- und Liquiditätsjunkie, der nur noch vermittels einer andauernden Geldschwemme und Nullzinsen sein zombiehaftes Scheinleben aufrechterhalten kann – um den Preis andauernder Blasenbildung auf den Finanzmärkten. Sobald die Liquiditätsflut zu verebben droht, geht das System in den Krisenmodus über. …
Wie es bei Schuldenjunkies nun mal so üblich ist, muss die Dosis offensichtlich erhöht werden, um etwaige konjunkturelle Entzugserscheinungen zu vermeiden. Die Kleinigkeit von 60 Milliarden Euro, die Europas Notenbank derzeit in Märkte pumpt, reicht nicht mehr aus. …
Nun sei schon von einer Fortsetzung der Gelddruckerei bis “Mitte 2018″ die Rede. Die europäische “Quantitative Lockerung” könnte somit den Umfang von 2,4 Billionen Euro (das sind 2400 Milliarden) annehmen – und somit doppelt so groß ausfallen wie ursprünglich bis 2016 geplant….
Anstatt den manifesten Krisenausbruch durch Konjunkturprogramme zumindest hinauszuzögern, optiert Berlin für die sozioökonomische Kamikaze-Strategie.
Insbesondere die linksliberalen und keynesianischen Ökonomen im angelsächsischen Raum sind – im Gegensatz zu ihren verblendeten deutschen “Kollegen” – noch in der Lage, dieses drohende Zeitlupendesaster in Europa zumindest wahrzunehmen. Insbesondere die linksliberalen und keynesianischen Ökonomen im angelsächsischen Raum sind – im Gegensatz zu ihren verblendeten deutschen “Kollegen” – noch in der Lage, dieses drohende Zeitlupendesaster in Europa zumindest wahrzunehmen. „
http://www.heise.de/tp/artikel/46/46262/1.html

Keynesianer November 30, 2015 um 14:31

@peewit November 30, 2015 um 14:06

Junge, Junge, du hast keine Ahnung von sozialen Realitäten.

Im Gegenteil, Du hast es hier mit einer speziellen Sorte sozialer Realität zu tun:

What happens when one of the wildest and most charismatic rockers in the industry hits 40? When he’s had more sex, drugs and rock’n’roll than you could possibly imagine. What does he turn to? God?

The Redemption of the Devil is an intimate and at times brutally honest p