Neue Angst, alte Vorurteile?

by f.luebberding on 25. November 2015

Es gibt heute Morgen zwei interessante Meldungen. Zum einen die Erkenntnis, dass die Türkei gestern den russischen Jagdbomber über Syrien abgeschossen hat. Das ist unter einem Gesichtspunkt von wenig Interesse. Wenn man nämlich den Unsinn glauben sollte, die Verletzung des türkischen Luftraums an der Grenze zu Syrien wäre das Motiv für diesen Abschuss gewesen. Nur waren die russischen Jagdbomber zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Türkei gewesen. Vielmehr war der Grund für diesen Abschuss der gleiche gewesen, der auch Russland für seine Attacken auf die turkmenischen Rebellen an der syrisch-türkischen Grenze motivierte. Russland will damit die Verhandlungsposition des Assad-Regimes in Damaskus stärken. Die Türkei mit dem Abschuss zugunsten ihrer von Russland angegriffenen Stellvertreter in Syrien eingreifen.

Damit eskaliert Ankara die Situation. Sie führt zu einer direkten Konfrontation der im Syrien-Konflikt involvierten auswärtigen Mächte. Das wäre eine qualitative Veränderung in diesem Bürgerkrieg. Daran hat aber niemand ein Interesse, weil es zu einer weiteren Destabilisierung der weltpolitischen Lage führte. Ankara könnte diese Politik zwar fortsetzen, aber müsste diesen Konflikt mit Russland wohl alleine austragen. Das werden die Amerikaner gestern deutlich gemacht haben. Sie haben das Ziel einer Stabilisierung des Mittleren Ostens, das mit möglichst begrenzten Einsatz amerikanischer Ressourcen erreicht werden soll. Da ist die Nachricht hilfreich, wenn dieser Abschuss über Syrien erfolgte. Es gibt nämlich keine Verpflichtung, Bündnispartnern beizustehen, die in Nachbarländern Jagdbomber abschießen.

Es gibt somit keinen Grund zur Empörung. Russland und die Türkei handeln gemäß ihrer machtpolitischen Kalküle. Damit machen sie nichts anderes als alle anderen Akteure auch. Außer vielleicht Deutschland als moralisierende Weltmacht. Die entscheidende Frage ist lediglich, ob das stabilitätspolitische Interesse am Ende über diese machtpolitischen Kalküle die Oberhand gewinnen wird. Darüber sollte übrigens auch die Ukraine nachdenken. Niemand beabsichtigt ernsthaft, im Osten dieses Landes einen weiteren Destabiliserungsfaktor zuzulassen.

Die zweite Meldung des Tages betrifft folgende Aussage.

Frankreichs Premierminister Manuel Valls hat sich für eine Reduzierung der Aufnahme von Flüchtlingen aus dem Nahen Osten in Europa ausgesprochen. “Europa muss sagen, dass es nicht mehr so viele Migranten aufnehmen kann, das ist nicht möglich”, sagte er im Gespräch mit einem Dutzend europäischer Zeitungen. Die Kontrolle von Europas Grenzen entscheide über das Schicksal der Europäischen Union. “Wenn wir das nicht tun, dann werden die Völker sagen: Schluss mit Europa!” Statt weiterhin Tausende von Migranten unkontrolliert nach Europa zu lassen, müsse Europa mit Syriens Nachbarstaaten Türkei, Libanon und Jordanien Lösungen finden, dort mehr Flüchtlinge aufzunehmen und zu erfassen, sagte Valls. “Sonst stellt Europa seine Fähigkeit in Frage, seine Grenzen wirksam zu kontrollieren.”

Die Bundesregierung sieht das mittlerweile genauso. Sie muss nur den Eindruck verhindern, sie könnte solche Selbstverständlichkeiten wie die Kontrolle von Grenzen einmal anders gesehen haben. Letztlich wird sie in der internationalen Politik nur noch in einer Hinsicht für wichtig gehalten: Sie muss ihr Scheckbuch zücken, um die für die Stabilisierung der Region erforderlichen Mittel bereitzustellen. So wird die Bundesregierung weitgehend von der innenpolitischen Debatte absorbiert. Dabei hat sie einen verlässlichen Verbündeten in den Restbeständen früheren linken Denkens. Das war gestern Abend bei Frau Maischberger zu erleben. Hier findet man meine Frühkritik.

{ 1577 comments… read them below or add one }

g.w. Dezember 11, 2016 um 21:11

Ende

enrico Oktober 16, 2016 um 20:56

test

ruby September 27, 2016 um 20:15

“Entscheiden die TV-Duelle die Präsidentschaftswahlen in den USA?”
im Altpapier ohne Kommentar…
Interessieren Clinton und Trump niemanden mehr?
Haben sich alle dem System ergeben?
Wie soll das nur weitergehen?

ruby September 12, 2016 um 16:43

Zwei Artikel im Altpapier ein Kommentar

ruby September 1, 2016 um 23:09
QuestionMark August 24, 2016 um 18:43

@keiner August 22, 2016 um 19:59
Meine Wenigkeit schreibt das auch schon sehr lange. Mir war die Verfassungsfeindlichkeit von CDU und SPD mit der Wiedereinführung der Zwangsarbeit klargeworden.

Es sind die Propagandisten der Mainstreammedien die die Menschen in dieser Hinsicht gezielt in die Irre führen und mit dem Popanz um die AfD von eigentlichen Thema ablenken.
Das Thema ist: Wie servieren wir die CDU/SPD-Bande ab und stellen damit die Verfassungsordnung wieder her?

keiner August 22, 2016 um 19:59

http://www.evangelisch.de/blogs/altpapier/137575/22-08-2016

Sehr schön geschrieben! Als ich schon nach 2008 geschroben habe, dass die Verfassungsfeinde IN DER REGIERUNG sitzen, hat keiner was gesacht…

ruby August 21, 2016 um 16:23
ruby August 21, 2016 um 16:08

Hans Hütt macht auf die inneren Widersprüche der US-amerikanischen Gesellschaft und ihre Konflikte als Nährboden für Rechtspopulismus aufmerksam und zeigt, dass die Konflikte teilweise ganz unterschiedliche Schützengräben gegraben haben – von Hütt stammt denn auch mein Lieblingssatz in diesem Kursbuch: »Die Absurdität gipfelt darin, dass der um sein soziales Überleben kämpfende weiße Arbeiter sich von Studierenden der Ivy-League-Universitäten seine Privilegien unter die Nase reiben lässt. Das geht nicht gut aus.«

Armin Nassehi
zu
Hans Hütt “Auf dem Weg in die Tyrannei”
im Kursbuch 186

ruby August 14, 2016 um 11:12

@keiner
Wir scheinen nicht mehr in die Inszenierung zu passen.
Selbst Thomas Fischer/BGH im DLF-Essay gibt auf?

keiner August 11, 2016 um 14:40

Das kann doch nicht wahr sein, der Weimer schleppt libertäre Spinner ins Internet und hier ist weiter Winterschlaf

http://www.theeuropean.de/andreas-toergel/11203-thomas-de-maiziere-und-das-deutsche-waffengesetz

manmanman

someone August 6, 2016 um 00:16

Dann schalt den Blog doch ab…

gelegentlich Dezember 18, 2015 um 00:08

@ Manfred Peters Dezember 17, 2015 um 23:41

An der Wahrheit sind wohl mehr Leute interessiert als wir vielleicht glauben. Aber diese Journalisten sind eben auch abhängig Beschäftigte.
Der Punkt hier ist: sollte die syrische Regierung es mit russischer Hilfe schaffen die Grenze dort dicht zu machen heißt das für Erdogan, dass er den Regime-Change-Krieg verloren hat. Aus der Falle entkommt er nur wenn es ihm gelingt irgendwie die NATO in diesen Krieg hinein zu provozieren. Sonst wird die Rechnung in der Türkei selber aufgemacht werden. Und das in dem Moment, wo u.a. durch die Zinserhöhung die Ressourcen knapp werden.

Manfred Peters Dezember 17, 2015 um 23:41

Ein mutiger Beitrag zum Thema:
https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2015/Warum-die-Tuerkei-einen-russischen-Jet-abschoss,russlandtuerkei100.html
Es gibt noch vereinzelte an der Wahrheit interessierte Menschen in D.
Aber das interessiert die Eliten-Autisten hier ja doch nicht wirklich.
Und Lübberding nennt die neoliberale Hetzerin Knobel-Ulrich heute in seiner TV-Kritik eine “Journalistin”. :-(

Manfred Peters Dezember 16, 2015 um 09:27

Die Meldung des Tages:
“Die zum Syrien-Einsatz entsandten Tornado-Kampfjets der Bundeswehr können keine Aufklärungsdienste für andere Nationen leisten: Den Maschinen fehlt derzeit noch die Ausrüstung mit elektronischer Kameratechnik. … Die beiden Tornado-Kampfjets … befinden sich derzeit in der türkischen Luftwaffenbasis. Dort sollen zunächstlogistische Fragen* geklärt werden: …Weil die Tornados schon älter seien und nur ein bestimmtes Maximum an Flugstunden ableisten könnten, müssten die Maschinen oft getauscht werden.”
Das ein Zitat aus der Wasser-Prawda(Ostsee-Zeitung), etwas umfangreicher hier:
http://www.heise.de/tp/artikel/46/46867/1.html
Die Incirlik Air Base ist ein seit 1954 in Betrieb befindlicher Stützpunkt des US-Imperialismus und Nato-Partners. Dennoch weiß die Bundeswehr nicht was für Stecker, Steckdosen, Zapfsäulen, … und Wasserhähne dort zur Verfügung stehen. So können wir zum Glück nicht in den Krieg ziehen, geschweige denn einen gewinnen. :-(
https://de.wikipedia.org/wiki/Incirlik_Air_Base

* Die Bundeswehr als militärischer Arm der DHL oder umgekehrt?

Manfred Peters Dezember 13, 2015 um 11:51

Jung & Naiv: Folge 246:
https://www.youtube.com/watch?v=qqQNORHJ8fA
Über Vorurteile, Gott und die Welt!

Schatten Dezember 13, 2015 um 00:43

Sry, falscher Thread.

:-(

Schatten Dezember 13, 2015 um 00:40

Die Zukunft ist ja der Sache nach unbekannt (Außer für @Stephan und für @TRSS).

Und Flüchtlinge als Konjunkturprogramm analog zum nachfragesteigernden Löcher buddeln – Einer muss die Löcher wieder zuschütten (Unfallgefahr).

Was dann?

Dr. Z vom Daimler und mit ihm ein gewisser Teil der deutschen Angestellten-Elite glauben ja, was in der BILD steht, also dass die Zuwanderer jene sind, die “wir” uns alle wünschen – Das ist Plan A.

Plan B ist, dass Dr. Z vom Daimler mit Deutschland den Chrysler macht, also bei der Integration scheitert. Der Chrysler wurde ja an Fiat verkauft… Nur wer kauft schon Syrer?

Aber analog zur Zwangsarbeiterabgabe eine Zuwanderer-Rückkehr-Abgabe, die würde die Wirtschaft in die Verantwortung nehmen, in die sie sich selbst gestellt hat und als Zusatzkosten die Unternehmen zu den Rationalisierungsmaßnahmen zwingen, welche sie an ein D mit dann nunmehr 70 Millionen Einwohnern anpassen.

Ein schöner Kompromiss: Jetzt die Zuwanderer als modernes sinnlose Löcher buddeln nach Keynes und in der nahen Zukunft bei Plan B ihre Rückkehr als Auslöser der Industrie 4.0 im Zeitraffer.

ruby Dezember 12, 2015 um 21:56

Masterpiece
https://www.youtube.com/watch?v=yZgblTKscX0
allein Bonzo …

ruby Dezember 12, 2015 um 21:52

Beat Musik is over
https://www.youtube.com/watch?v=SMT-Uyxy5pg
sorry for remembering

ruby Dezember 11, 2015 um 16:45

Was macht unser ehemalige EZB-Chefvolkswirt Jürschen Strong nach seinem Rückzug ?
Wir haben noch einen Fight zu liefern …
Come on :
https://www.youtube.com/watch?v=sTd8XtZGK_8

ruby Dezember 11, 2015 um 16:41

http://www.ecb.europa.eu/explainers/tell-me-more/html/anfa.en.html
Wie lange soll das Zombie-Monster noch vernebeln?

ruby Dezember 11, 2015 um 16:39

Wer zerschlägt (reformiert) die Mehrstufigkeit mit NZB endlich?
https://soffisticated.wordpress.com/123-stufige-geldsysteme/

ruby Dezember 10, 2015 um 22:51

Gibt es in der Partei mit dem S vor dem D keinen Rest von Moral, mit dem die Geistesgestörten Zerstörer sozialer Demokratie vertrieben werden?
Sie gipfeln im Wahn verantwortungsvoll zu regieren.
Versuche und Hoffnung auf Einsicht zur Umkehr erscheinen total sinnlos.

ruby Dezember 10, 2015 um 21:11

Glaubt irgendjemand dem Pack noch ein einziges Wort?

ruby Dezember 10, 2015 um 21:09
ruby Dezember 10, 2015 um 20:57
ruby Dezember 10, 2015 um 20:52
ruby Dezember 10, 2015 um 20:48
ruby Dezember 10, 2015 um 19:42

S C H R E I T mal jemand in die Hirne welche Wertberichtigungsquote jährlich tragfähig ist?

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/anleihen-zinsen/wall-street-verliert-die-lust-auf-risiko-13957474.html

Welches Risiko auf Kosten der Bonität kann erwirtschaftet werden ?

L O S sagt es !

„Irgendwann kommt der Tag der Abrechnung“, sagte Bankenaufseher Thomas Curry, Leiter des Office of the Comptroller of the Currency (OCC), kürzlich mit Hinweis auf fragwürdige Standards bei der Kreditvergabe. Diese Standards, zu denen etwa die Bereitstellung ausreichender Sicherheiten gehört, haben sich nach einem gemeinsamen Bericht der drei Aufsichtsbehörden OCC, Fed und FDIC zuletzt wieder verbessert. Dennoch halten Banken immer noch eine erhöhte Zahl problematischer Kredite. Insgesamt wurden 5,8 Prozent eines Kreditvolumens von insgesamt 3,9 Billionen Dollar in irgendeiner Form als „negativ“ klassifiziert. Die schärfere Kontrolle der Leveraged Loans scheint aber schon Wirkung zu zeigen. Das Volumen dieser Risikokredite ist bis Oktober im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent geschrumpft.

ruby Dezember 10, 2015 um 18:41
ruby Dezember 10, 2015 um 18:36

Heute ist Tag der Menschenrechte gleich ein Hintergrund im DLF dazu 18:40 Uhr.
SPD-Parteitag mit Mehrheit für Morden in (?) Syrien.
Damit ist Sozialdemokratie beendet.
Zwei Jahre nach Koaltionsfortführung mit der CDU.
Hätte niemals gedacht, dass so eine Politik durch die BR Deutschland jemals wieder auf der Welt gegen Menschen möglich wird.

gelegentlichh Dezember 10, 2015 um 16:01

@topi

Das schildert die ZEIT aber ganz anders:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-12/riad-syrien-acht-punkte-katalog-freie-syrische-armee-nationalkongress-opposition

Die Absicht des Gemäßigtwaschens ist im Artikel überdeutlich. Aber von den Punkten, die Du für Ahrar Al-Sham dargestellt hast, ist da Nichts zu sehen.

someone Dezember 9, 2015 um 22:45

https://www.die-bibel.de/online-bibeln/einheitsuebersetzung/bibeltext/bibel/text/lesen/stelle/19/690001/699999/ch/e561aabf1699b23db1d52aa6be1598d4/

https://www.youtube.com/watch?v=K-jR-9o0cew

Alles voller Zwischendeutigkeiten. Ich weise die Eingruppierung eines Transantlikers im übrigen EMPÖRT zurück. Ich bin ein Verfechter der deutschfranzösischen Achse wie auch mannigfaltig zu lesen ist, wobei ich mich dafür einsetzte, gegen Nachplappern der der englischen Finanzpresse zu sein.
(Sommer gegen gutsnächtle wegen Griechenland, wo er seiner schwäbischen Arschleckerseele der Yanks vollen Lauf ließ und Griechenland mit Schäuble kicken wollte.)
Nur weil euch Russkienachplapapperlern nichts mehr einfällt, tituliert ihr mich so. Ich kann in einem Bündnis mit Russland derzeit nichts Positives erkenennen: Weder geht es mit dem Land voran, noch wird die Einkommensungleichheit bekämpft (Einheitssteuersatz), noch ist ihr Vorgehen im Nahen Osten recht rücksichtvoll und wird nur die nächste Generation Terroristen produzieren. Wobei ich ich einräumen muss, dass in den USA wegen diesses alltäglichen Amoklaufs Stimmen laut werden, dass man doch mal Saudi-Arabien den Garaus machen sollten.
Heftiger Gegner, den die uns vorsetzen wollen. Ich sage nicht falsch, aber heftiger Gegner. Habt ihr Angst vor Terroranschlägen? Solltet ihr haben! Wird nicht der erste und nicht der Letzte sein. Allahu kafir! Deus vult! Besser europäisch als national dem Problem entgegentreten und Abstand von den russischen Bomben halten. Die bomben echt auf alles, was denen vor die Nase kommt. Aber sind F(r)einde! So verstrahlt bin ich dann doch nicht.

ruby Dezember 9, 2015 um 21:44
ruby Dezember 9, 2015 um 21:40

Warum heben die Briten Merkel über die Wolken?
http://bankunderground.co.uk/2015/08/05/helicopter-money-setting-the-tale-straight/
Aus dem Untergrund des Bankenhimmels
;-)

ruby Dezember 9, 2015 um 19:37
ruby Dezember 9, 2015 um 19:33
ruby Dezember 9, 2015 um 19:32

Get Up …

ruby Dezember 9, 2015 um 19:30

Am Ende der Party
https://www.youtube.com/watch?v=BT805BmLJS4
” Thank You, Mr. D.J. ”
;-)

ruby Dezember 9, 2015 um 17:40

Bin dann mal zum Gitarrespielen …
Und Tschüß

Die NZB`s und EZB machen wohl was sie wollen, sollen und der Michel schaut weg trotz großer Niemalsankündigung in Bundestag…
Einfach nur Goodbye!

carlos manoso Dezember 9, 2015 um 16:26

Kuckuck Dezember 9, 2015 um 15:31
@carlos manoso Dezember 9, 2015 um 14:50
Kuckuck, was willst du eigentlich konkret ausdrücken?
Selbstverständlich sind viele grundlegende Innovationen „zum grossen Teil an den Hochschulen, in öffentlichen Institutionen „ entstanden, von der „Allgemeinheit“ (oder anders ausgedrückt, vom Staat mit Steuergeldern finanziert.) Die Treiber zur praktischen Verwirklichung fanden sich allerdings -in der neoliberalem Aera ideologisch gesteuert)- im „dynamischen, erfindungsreichen Privatsektor“. Und dessen allerwichtigster Treiber ist nun mal das Geld.
1. Entscheidende Voraussetzung für den wiss.-technischen Fortschritt ist die Qualität von Schulen, Hochschulen und staatlichen Forschungseinrichtungen.
Hier ist Deutschland nur (noch) mittelmäßig. Wenn man sich im Vergleich beispielsweise die Schweiz anschaut …
Die Folgen werden sich früher oder später auch im sinkenden allgemeinen Wohlstand und schlechterer Infrastruktur niederschlagen.
Altersarmut für viele – die meisten? – Deutschen wird bereits prognostiziert.
2. In den Unternehmen wird viel weniger geforscht und entwickelt, als von der Allgemeinheit geglaubt.
Typisches Beispiel: Pharmaindustrie.
F&E-Ausgaben betrugen bereits in den 70-er Jahren nur 20% des Werbeetats und dies hat sich nicht geändert.
Die meisten neuen Medikamente sind nur Pseudo-Innovationen.
Viel zu teuer, risikoreich und meist im therapeutischen Nutzen nicht besser, als jene bewährten Medikamente, bei denen der Patentschutz abgelaufen ist.
Wirksame Medikamente werden aus Profitgründen aus dem Markt genommen.
3. F&E-Ergebnisse werden nur dann zur Marktreife entwickelt bzw. auf den Markt gebracht, wenn sie profitabel sind bzw. die bisherigen Profite nicht schmälern.
Diese Profitorientierung richtet sich gegen die Interessen der Allgemeinheit.
In entscheidenden gesellschaftlichen Bereichen findet kein Fortschritt, sondern Rückschritt statt, wie im Bildungs-, Gesundheits-, Verkehrswesen etc.“

Kuckuck, bzgl de Pkte. 1,2, u.3 stimme ich dir voll zu. Daß sich die Folgen „früher oder später auch im sinkenden allgemeinen Wohlstand und schlechterer Infrastruktur niederschlagen“ werden, sieht doch Jeder, wenn er die Augen offen hält..

Wer die Augen offen hält, kann auf viel unnötigen überflüssigen Müll verzichten. Das trifft ganz besonders auf die unnötigerweise konsumierten Lebensmittel zu d.h. auf das Essen. Beim Gang über diverse Fußgängerzonen zeigt zu viele überfressene, ungesunde, dh. falsch ernährte Figuren.

„…obwohl der bürokratischen Staat aktuell offensichtlich noch sehr viel Zunder unterm Arsch braucht (Angela Merkel: „wir schaffen das“, was ich bekanntlich 100%ig glaube).“
Carlos, Du bist nicht nur Merkel-Fan geworden, sondern plapperst auch die neoliberalen FDP-Parolen über den bürokratischen Staat nach.“

Kuckuck, daß ich jemals so extrem unterbelichtet gewesen sein soll, „die neoliberalen FDP-Parolen über den bürokratischen Staat nach-“ zu plappern, sowas würde mir hoffentlich sogar mein allerärgster Feind nicht unterstellen.

Kuckuck Dezember 9, 2015 um 15:31

@carlos manoso Dezember 9, 2015 um 14:50
Kuckuck, was willst du eigentlich konkret ausdrücken?
Selbstverständlich sind viele grundlegende Innovationen „zum grossen Teil an den Hochschulen, in öffentlichen Institutionen „ entstanden, von der „Allgemeinheit“ (oder anders ausgedrückt, vom Staat mit Steuergeldern finanziert.) Die Treiber zur praktischen Verwirklichung fanden sich allerdings -in der neoliberalem Aera ideologisch gesteuert)- im „dynamischen, erfindungsreichen Privatsektor“. Und dessen allerwichtigster Treiber ist nun mal das Geld.

1. Entscheidende Voraussetzung für den wiss.-technischen Fortschritt ist die Qualität von Schulen, Hochschulen und staatlichen Forschungseinrichtungen.
Hier ist Deutschland nur (noch) mittelmäßig. Wenn man sich im Vergleich beispielsweise die Schweiz anschaut …
Die Folgen werden sich früher oder später auch im sinkenden allgemeinen Wohlstand und schlechterer Infrastruktur niederschlagen.
Altersarmut für viele – die meisten? – Deutschen wird bereits prognostiziert.

2. In den Unternehmen wird viel weniger geforscht und entwickelt, als von der Allgemeinheit geglaubt.
Typisches Beispiel: Pharmaindustrie.
F&E-Ausgaben betrugen bereits in den 70-er Jahren nur 20% des Werbeetats und dies hat sich nicht geändert.
Die meisten neuen Medikamente sind nur Pseudo-Innovationen.
Viel zu teuer, risikoreich und meist im therapeutischen Nutzen nicht besser, als jene bewährten Medikamente, bei denen der Patentschutz abgelaufen ist.
Wirksame Medikamente werden aus Profitgründen aus dem Markt genommen.

3. F&E-Ergebnisse werden nur dann zur Marktreife entwickelt bzw. auf den Markt gebracht, wenn sie profitabel sind bzw. die bisherigen Profite nicht schmälern.
Diese Profitorientierung richtet sich gegen die Interessen der Allgemeinheit.
In entscheidenden gesellschaftlichen Bereichen findet kein Fortschritt, sondern Rückschritt statt, wie im Bildungs-, Gesundheits-, Verkehrswesen etc.

„…obwohl der bürokratischen Staat aktuell offensichtlich noch sehr viel Zunder unterm Arsch braucht (Angela Merkel: „wir schaffen das“, was ich bekanntlich 100%ig glaube).“

Carlos, Du bist nicht nur Merkel-Fan geworden, sondern plapperst auch die neoliberalen FDP-Parolen über den bürokratischen Staat nach.

carlos manoso Dezember 9, 2015 um 14:50

Kuckuck Dezember 9, 2015 um 11:06
„„@Eagon Dezember 8, 2015 um 19:06
Die grundlegenden Innovationen sind zum grossen Teil an den Hochschulen, in öffentlichen Institutionen entstanden.

“Das Buch widerlegt umfassend den Mythos vom schwerfälligen, bürokratischen Staat im Gegensatz zum dynamischen, erfindungsreichen Privatsektor. ….
Genauso ist es. Carlos fantasiert.
Nicht selten gibt die Forscher/Erfinder oder kleinen Gruppen, welche Neues entwickeln und zur Marktreife bringen und das Patent/die Firma danach verkaufen. Häufig waren sie zuvor bzw. sind sie als Wissenschaftler an Unis oder in staatlichen Sonderforschungsbereichen tätig und versuchen, mit ihrem Knowhow und den Forschungsergebnissen Geld zu machen.
Erfolgreiche F&E erfordert entsprechende Infrastrukturen: Schulen, Hochschulen, Forschungsinstitutionen – alles von der Allgemeinheit finanziert.“

Kuckuck, was willst du eigentlich konkret ausdrücken?

Selbstverständlich sind viele grundlegende Innovationen „zum grossen Teil an den Hochschulen, in öffentlichen Institutionen „ entstanden, von der „Allgemeinheit“ (oder anders ausgedrückt, vom Staat mit Steuergeldern finanziert.) Die Treiber zur praktischen Verwirklichung fanden sich allerdings -in der neoliberalem Aera ideologisch gesteuert)- im „dynamischen, erfindungsreichen Privatsektor“. Und dessen allerwichtigster Treiber ist nun mal das Geld.

Nun bin ich bekanntlich der Allerletzte, der einem „Mythos vom schwerfälligen, bürokratischen Staat im Gegensatz zum dynamischen, erfindungsreichen Privatsektor“ aufsitzen würde, obwohl der bürokratischen Staat aktuell offensichtlich noch sehr viel Zunder unterm Arsch braucht (Angela Merkel: „wir schaffen das“, was ich bekanntlich 100%ig glaube).

topi Dezember 9, 2015 um 12:50

Krieg im Jemen

“A sum of 14 Blackwater mercenaries, including a British, a French, an Australian and six colombians were killed in an attack on Al-Amri military base in Zobab region in Ta’iz province near the Bab al-Mandeb Strait, the Arabic-language Al-Masira news channel quoted an unnamed military source as saying on Wednesday.”

Ist doch völlig klar, wer da die Guten sind, denn die Houthis werden ja “vom Iran unterstütz”, müssen also die Bösen sein.

topi Dezember 9, 2015 um 12:40

@ Schwejk
“Aber bestimmt kommt gleich wieder unser antirussischer Verschwörungstheoretiker um die Ecke…”

Someone schwächelt gerade etwas? Jubeln sie eigentlich beim Jarchow zu viel über die neu eroberten Dörfer aus der Sicherheitszone?

Man kann ersatzweise Julian Röpcke auf twitter lesen, Bild-Jihadist ersten Ranges.

Jede russische (oder syrische) Bombe/Granate ist ein ganz schlimmes Kriegsverbrechen, tötet unschuldige, die Kinde rleiden.

Jede Bombe/Granate der “Opposition” wird bejubelt, ein Hoch auf die Freiheitskämpfer.

Dabei ist es für die Anti-Russkis, die ja logischerweise absolute Pro-Amis sind, sehr einfach zu Zeit mit gut und böse in Syrien.

Die Guten sind jetzt die SDF, vom Oberbefehlshaber der westlichen Welt geradezu persönlich gegründet und mit Waffen versorgt, als säkularer Zusammenschluss von Kurden und Sunniten und Assyrern, die gegen ISIL kämpfen wollen.

Und die werden durch die Russen massiv unterstützt, aus der Luft.

Tja, aber das kriegt der Röpcke nich tauf die Reihe; weil die Al Quaida und Freunde im Norwestlichen “Rebellen”streifen auch vom ISIL angegriffen werden, müssen das die Guten sein.

Und wenn sie gegen SDF kämpfen, die dann die Bösen?

Oh weh, der Kopf zerspringt.

Aber darum muss sich ein Bild-Dschihadist keine Gedanken machen, er lässt die SDF einfach unter den Tisch fallen, und freut sich am Kriege seiner “Gemäßigten”, und brandmarkt den Krieg der anderen. Was für ein Dünnschiss.

topi Dezember 9, 2015 um 12:25

Und die “Linken”?

Freuen sich, wenn sie wieder ein paar “Rechte” identifiziert haben.

Na dann Prost, und weitermachen. Die Wahrheitspresse wird schon wissen, warum es in D alles ganz alternativlos ist.

topi Dezember 9, 2015 um 12:24

AKtuell der FN in Franreich; da stellten doch manche fest, dass die knapp 30% nich taus Protest FN wählen, sondern weil sie mit ihrem Politikangebot übereinstimmen; die sind “euroskeptisch”!

Na sowas. Viele Franzosen wollen keine 20-prozentige Lohnsenkung, wie sie es im Euro bräuchten, um gegenüber Lohndumper Deutschland wieder “wettbewerbsfähig” zu werden.
Die sind ja wohl, also echt!

Ich habe es anhand Hollandes Programm erklärt; im Prinzip eine Reihe Maßnahmen, um die Gesamtverschuldungsaufbauabbruchkrise etwas abzufedern (im Gegensatz zu anderen, die sie immer weiter zuspitzen).

Aber das ist alles wumpe, wenn die Eurokrise nich tangegangen wird, da kann Frankreich intern Politik machen, wie es möchte, es kommt auf keinen grünen Zweig.

Was lernt der gemeine Franzose?

Sarkozy, offen neliberal, war Scheisse.
Hollande, “links” gesprungen, gescheitert, jetzt gemäßigt neoliberal weiterhin erfolglos.
Na dann muss wohl etwas anderes her.

Und sie haben natürlich recht: in diesem Eurosystem, neben diesem Deutschland, wird Frankreich nie wieder auf die Füße kommen.

“Verschwörung” kann man da ganz getrost stecken lassen.
Bei der Erklärung, wieso denn in ganz Deutschland und weiten Teilen Europas völlig idiotische Wirtschaftspolitik gemacht wird, kann man sie ja mal wieder rausholen.

topi Dezember 9, 2015 um 12:22

@ “Verschwörungstheorien”

Woher kommen nur “VT”, wenn in einem Land das ganze Parlament eine Meinung vertritt, die ein großer Teil der Bevölkerun gnich tteilt, in der wichtigsten politischen Frage aktuell?

Oder generell in der gesellschaftspolitichen Grundausrochtung; nein, eine große ehrheit möchte keinen reinen Neoliberalismus, auch keinen nur leicht verbrämten, sondern wenigstens einen ordentlich geschmückten.

Wenn selbst das bisschen Lametta eingespart werden soll, wächst der Unmut.

Und da sich “links” in allen Ländern als totaler Rohrkrepierer in dieser Frage erwiesen hat, wächst die Offenheit für andere Angebote.

topi Dezember 9, 2015 um 12:11

gelegentlich

“Das Ganze ist natürlich auch ein Strohhalm: man will solche Gruppen international aufwerten, die man an der eigenen kurzen Leine führen kann, um mit denen auf die Nachkriegsentwicklung in Syrien einzuwirken.”

Das mit der kurzen Leine ist Wunschvorstellung.
Al Quaida übernimmt immer mehr Teile im Yemen, vorher saudisch kontrollierte Gebiete, mordet Gouverneur und andere.

Es ist ja auch logisch. Das mit der kurzen Leine kann nur funktionieren, wenn die das rein sportlich, oder beruflich machen.

Wenn ich Extremisten für Extremisus ausrüste, ist der Glaube, ich kann die auf Nichtextremismus umstellen, bei den Überzeugungstätern albern. Und diese haben idR die Meinungsführerschaft, ist ja auch logisch, sind sie doch am konsequentesten in der Auslegung der eigenen Ziele.

Jetzt wäre die Chance, die reinen Söldner da rauszukriegen, ja sogar gegen die anderen in den Kampf zu schicken, mit beruflicher Perspektive als Teil irgendwelcher Sicherheitsstrukturen.

Die saudische Terrorgruppenvereinigungskonferenz kann das nicht ansatzweise erreichen; weil es ja gar nicht Ziel ist.

Soldat Schwejk Dezember 9, 2015 um 11:52

Aber bestimmt kommt gleich wieder unser antirussischer Verschwörungstheoretiker um die Ecke…

Soldat Schwejk Dezember 9, 2015 um 11:49

@ Till —> “Verschwörungstheorien grassieren auch und vor allem dort, wo Religion eine prominente Stellung in der Gesellschaft hat, etwa in Russland.”

Hm… woher nimmst Du Deine Erkenntnis, daß Religion in Russland eine besonders prominente Stellung in der Gesellschaft habe? M.E. ist das im internationalen Vergleich überhaupt nicht so. Weit bedeutender ist die Stellung der Religion gewiß in Polen und Irland (z.B.)

Und woher kommt die Anschauung, daß Verschwörungstheorien in Rußland besonders verbreitet seien? Mir scheint, @Till, Du hast Dich da aufhetzen lassen und merkst gar nicht, was für abgedroschene kulturelle Ressentiments Du reproduzierst…

@ Eagon

Vielen Dank auch von hier noch mal für den Hinweis auf das Buch von Mariana Mazzucato.

Kuckuck Dezember 9, 2015 um 11:06

@Eagon Dezember 8, 2015 um 19:04
+
@Eagon Dezember 8, 2015 um 19:06
Die grundlegenden Innovationen sind zum grossen Teil an den Hochschulen, in öffentlichen Institutionen entstanden.

“Das Buch widerlegt umfassend den Mythos vom schwerfälligen, bürokratischen Staat im Gegensatz zum dynamischen, erfindungsreichen Privatsektor. In einer Reihe von Fallstudien – von Informationstechnologie ueber Bio- und Nanotechnologie hin zu den sich derzeit entwickelnden nachhaltigen Technologien – zeigt Professor Mazzucato, dass das Gegenteil stimmt: der Privatsektor findet den Mut zu investieren erst nachdem der unternehmerische Staat die hochriskanten Investitionen bereits getätigt hat. In einem auf sorgfältige Forschung bauendem Kapitel enthüllt sie, dass jede technische Errungenschaft, die das iPhone so „smart“ macht, vom Staat finanziert wurde: das Internet, GPS, sein Touchscreen und Spracherkennungssystem Siri.”
http://marianamazzucato.com/projects/the-entrepreneurial-state/das-kapital-des-staates/

Genauso ist es. Carlos fantasiert.

Nicht selten gibt die Forscher/Erfinder oder kleinen Gruppen, welche Neues entwickeln und zur Marktreife bringen und das Patent/die Firma danach verkaufen. Häufig waren sie zuvor bzw. sind sie als Wissenschaftler an Unis oder in staatlichen Sonderforschungsbereichen tätig und versuchen, mit ihrem Knowhow und den Forschungsergebnissen Geld zu machen.

Erfolgreiche F&E erfordert entsprechende Infrastrukturen: Schulen, Hochschulen, Forschungsinstitutionen – alles von der Allgemeinheit finanziert.

Eagon Dezember 9, 2015 um 10:53

Wer erinnert sich noch daran, dass Osama bin Laden im Auftrag der Amerikaner 100.000 Söldner in den arabischen Ländern angeworben hat, für den ‘Befreiungskrieg’ in Afghanistan?

https://www.youtube.com/watch?v=YgeDJNgBqmg

gelegentlich Dezember 9, 2015 um 10:44

@topi
Das Ganze ist natürlich auch ein Strohhalm: man will solche Gruppen international aufwerten, die man an der eigenen kurzen Leine führen kann, um mit denen auf die Nachkriegsentwicklung in Syrien einzuwirken.
Ahrar al-Scham und Jaish al-Islam als Nichtterror-Organisationen zu bezeichnen und die Kurden nicht einzuladen zeigt ja, dass es ein saudischer Verzweiflungsakt ist, der im Moment noch von den Transatlantikern hingenommen wird.

topi Dezember 9, 2015 um 10:33

In der SZ ein Artikel über die wichtigsten Gruppen der Konferenz.
http://www.sueddeutsche.de/politik/syrien-die-ganz-ganz-breite-front-1.2771680
Natürlich sind die von türkischen Offizieren geführte Ahrar al Sham und erst recht die Saudi-Dschihadisten dabei, soviel kann man aus twittermeldungen entnehmen.

topi Dezember 9, 2015 um 10:26

So etwas wie ein Hoffnungsstreifen für Syrien.

http://en.alalam.ir/news/1767605

Waffenstillstand, die Dschihadisten raus, Gebiet befriedet, Rückkehr der Bewohner undWiederaufbau möglich.
Wer “moderat” sein will, und sei es erst ab jetzt, gibt die Waffen ab.

So könnte es großflächig laufen. Samt größeren Gebieten, in denen sich Al Nusra und die hoffentlich weniger werdenden Waffenfreunde sammeln. In den anderen Gebieten Waffenstillstand.

Es werden starke militärische Kräfte frei, um ISIL zurückzudrängen.

topi Dezember 9, 2015 um 10:13

Gestern noch die Position durchgeknallter Sunniten, heute im Deutschlandradio.

Interessant, dass da überhaupt die Riad-Konferen erwähnt wird. Allerdings nicht von den Experten, mit denen sie gesprochen haben, sondern von den Moderatoren, die schon öfter durch bemerkenswert kenntnisfreies Fabulieren aufgefallen sind.

Tenor: saudische Konferenz zur Vereinigung der Opposition als Hoffnung für ein friedliches Syrien.

Information? Fehlanzeige.

Sonst müsste man ja erwähnen, wer da so alles eingeladen ist, selbsterklärte Kopfabschneider vornweg (das sind die mit Abstand größten und bestorganisiertesten Gruppen).

Hier ein etwas ausgewogener Bericht.
http://english.ahram.org.eg/News/172937.aspx

So nebenbei erfährt man hier, dass es einen Cairo-Dialog gibt, um sekulare oppositionelle Strukturen zu einigen.

Richtig ist, dass es keine Lösung in Syrien ohne eine EInbindung der Dschihadisten gibt, die verstehen, dass sie sich ab jetzt gemäßigt verhalten müssen.

Die Saudis können mit ihrer Konferenz da allerdings keinen zweckmäßigen Beitrag leisten; bei einem Ergebnis würden die Islamisten als stärkste Gruppen stärkster Teil einer “Riad-Opposition”, kaum Chancen für eine friedliche Einigung.

Till Dezember 9, 2015 um 10:10

@ Sesshuman

,,Gibt es eigentlich Untersuchungen, inwieweit die Zahl der Anhänger von Verschwörungstheorien vor allen Dingen dort steigt, wo Religion an Bedeutung verliert?“

Verschwörungstheorien grassieren auch und vor allem dort, wo Religion eine prominente Stellung in der Gesellschaft hat, etwa in Russland.

Ich kann mir allerdings vorstellen, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Ausmaß der Korruption in einer Gesellschaft und der Verbreitung von Verschwörungstheorien gibt – denn letztere lassen sich als Extrapolationen von korrupten Strukturen auffassen.

Bogus Dezember 9, 2015 um 10:07

@ Sesshuman

“Auch für die Informationsbeschaffung und bei der Themenwahl, Wert auf Qualität legen. Es gibt Christian Anders, HAARP, freie Energie, Islamisierung, Bilderberger, Reptilienmenschen, Impfgegner und Ufo Videos. Dann gibt es 9/11, Gladio-Nazis und NSU-Komplex. Es gibt “Truthern”-Dogmen. Dann gibt es kritisches denken. In diesem Land kannst du dich entscheiden. Du hast eine Wahl.”

Wir reden offensichtlich aneinander vorbei. Aber egal.

gelegentlich Dezember 9, 2015 um 09:59

@Sesshuman 08:35 Uhr

Der Tag beginnt mit einer unangenehmen Überraschung:
„Ps.: Gibt es eigentlich Untersuchungen, inwieweit die Zahl der Anhänger von Verschwörungstheorien vor allen Dingen dort steigt, wo Religion an Bedeutung verliert?“

Die Maul- und Klauenseuche mit der Cholera vertreiben? Ich vermute eher dass diese „Verschwörungstheorien“ (eine Menge davon konnten wir in den letzten Jahren ja auch hier im Blog lesen) mit der Empfindung von bereits ziemlich weitgehend Entwurzelten zu tun haben, dass ihnen der Boden unter den Füssen entgleitet. Eine Art panische Bereitschaft zu panischer Idiotie. Wir hatten ja einen Kommentator der lange wie ein Salzstreuer uns von Allem gegeben hat. ;-)

Daher kommt man Denen auch mit dem Verstand nicht bei:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/traditionen-irene-goetz-ueber-den-wandel-der-deutschen-braeuche-a-1065815-druck.html

Und hier natürlich die Leserkommentare beachten!
Die realen Verschwörungen gehen hinter diesem Rauchschwall unter. Wir sehen das doch gerade am Beispiel Syrien. Hätten sich VT”ler getraut das zu erfinden, was sich jetzt nach und nach als real herausstellt? Nein, alle Bruchstücke, die seit langem bekannt wurden, sind immer als VT abqualifiziert worden.
Die Geschichte über den Zusammenhang von Erdogan und Ülker, die @Keynesianer anführt, stimmt und ist Insidern seit Langem bekannt. Die Herkunft der Familie von Ülker dagegen spielt dafür überhaupt keine Rolle.

Eagon Dezember 9, 2015 um 09:40

Soziale Wirklichkeiten in der Hochkonjunktur.

30% der unter 35jährigen arbeiten prekär.

Bei den unter 24jährigen sind es 54%.

97% der unter 35jährigen die in Teizeit arbeiten würden lieber Vollzeit arbeiten.

Wen machen die für ihre Situation verantwortlich?

Warum sind die Salafisten neben den Rechtsnationalen die am stärksten wachsnede religiöse Sekte.

Das passiert weil solche Themen gar nicht diskutiert werden.

Die Medien sind ein Verschweigungskartell.

Schämt sich Gabriel eigentlich nicht für ‘Ein Herz für Kinder’ in die Kamera zu posieren.

Eine Partei die sich weigert die Hartz IV Sätze für Kinder zu erhöhen.

Ist es da verwunderlich, dass junge Erwachsene an der Verlogenheit verzweifeln und zu denen gehen die einfache Antworten bieten.

Sesshuman Dezember 9, 2015 um 09:40

@ Bogus

,,Aber stell dir mal vor, du wärst Journalist oder an einer Hochschule angestellt und würdest was Kritisches zu 9/11 veröffentlichen. Die Chancen ständen gut, dass dies dein letzter Artikel bei einer großen Zeitung war oder dein letztes Semester vor Studenten.”

Ich kann mich über montägliches Lügenpressegejaule lustig machen und Medienmanipulation kritisieren. Beides geht und ist kein Widerspruch. Und das Wissenschaft als ,,unabhängige dritte Partei” auch von Politik und Wirtschaft instrumentalisiert und manipuliert wird, bestreite ich nicht. Ich stell mich aber nicht zur AfD und heule rum, dass “die” Medien nur noch Nachrichtenkonserven bringen und “die” Wissenschaft nicht mehr wissenschaftlich arbeitet.

,,Aber wenn du gegen den Irrsinn des Imperium was sagst bist du ein bekloppter Verschwörungstheoretiker. Oder Rechsbürger oder sowas.”

Auch für die Informationsbeschaffung und bei der Themenwahl, Wert auf Qualität legen. Es gibt Christian Anders, HAARP, freie Energie, Islamisierung, Bilderberger, Reptilienmenschen, Impfgegner und Ufo Videos. Dann gibt es 9/11, Gladio-Nazis und NSU-Komplex. Es gibt “Truthern”-Dogmen. Dann gibt es kritisches denken. In diesem Land kannst du dich entscheiden. Du hast eine Wahl.

Ockhams Rasiermesser

https://de.wikipedia.org/wiki/Ockhams_Rasiermesser

Ps.: Gibt es eigentlich Untersuchungen, inwieweit die Zahl der Anhänger von Verschwörungstheorien vor allen Dingen dort steigt, wo Religion an Bedeutung verliert?

Sesshuman Dezember 9, 2015 um 08:35

@ Bogus

,, dass es Gefährlicheres gibt als “rechte Kulturaufzwinger”. Zumal – und das ist wichtig! – es gegen diese rechte Gefahr genügend gibt, die ihre Stimme erheben.”

Als ich das erste Mal die Bedeutung von PEGIDA gehört habe, dachte ich, es sei Satire. Mittlerweile wünsche ich einfach nur noch es wäre Satire. Auf jeden Fall sollst du nicht zwischen Nazispackos und neoliberalen Bonzen unterscheiden. Beide gehören ganz oben auf die To-Do Liste oder noch-zu-”erledigen”-Liste. PEGIDA, AfD, HoGeSa und Co. sind äußerst wichtig für die Heimatfront des neoliberalen Kapitalismus. Deutsche volksverhetzende Bürger sind darum auch schwer beschäftigt mit „dem” Islam oder aber mit Flüchtlingen. Damit wird von den eigentlichen Verursachern abgelenkt. Beschäftigt sich bei AfD und PEGIDA einer mit dem rotierenden Elitenkartell in Politik und Wirtschaft? Keine Zeit. Sharia-Seminar ruft.

Hier im Bolg treibt vor allem @ kuckuck die Sorge vor “Umvolkung” und deutschen Kulturverlust um. Erinnert sei an seine Rede von der angeblichen Natürlichkeit von Nation. Eine deutsche Leitkultur (?) müsse wieder erkennbar werden. Was für ein Brainwash. Nationalstaaten sind eine Erfindung der Neuzeit. Sie sind historisch gewachsen und wandeln sich stetig, durch Kriege, Abspaltungen, Revolutionen oder Diplomatie. Siehe @ kuckuck die deutschen Kleinstaaten, Königreiche und Fürstentümer, die sich nur über die Sprache als deutsch identifiziert haben und erst durch Bismarck geeint wurden. Deutschland ist eine sehr junge Nation. Unsere Vorfahren sind Römer, Germanen, Hunnen, Kelten, Slawen und Sachsen. Was davon ist jetzt datt Urdeutsche? Portugal hätte genauso gut als spanische Provinz enden können. Holland war lange Zeit Teil des spanischen Königreichs. UK besteht aus vier verschiedenen Volksgruppen. Die Schweiz ebenso. Kultur ist einfach ein Kontinuum. Mir geht es auch aufn Sack, wenn man den arabischen Kulturraum ständig in einen großen Topf wirft. Es gibt Ähnlichkeiten, aber auch Unterschiede zwischen und sogar innerhalb der Länder. Und Unterschiede zwischen den einzelnen Einwohnern. Wie bei uns auch. Ein Syrer aus der Oberschicht Damaskus lebt ein anderes Leben ein Bauer in Ägypten oder ein Geistlicher aus Saudi Arabien.

http://www.istdasabendlandschonislamisiert.de

Bogus Dezember 9, 2015 um 08:34

@ Sesshuman
“Klar, die Medien sind nicht perfekt und blah, aber es geht hauptsächlich darum dass die nicht berichten was man hören will.”

Als Verkäufer von Skateboards – oder was du so machst – brauchst du dir wahrscheinlich keine großen Sorgen zu machen – dein Job ist so oder so unsicher. Aber stell dir mal vor, du wärst Journalist oder an einer Hochschule angestellt und würdest was Kritisches zu 9/11 veröffentlichen. Die Chancen ständen gut, dass dies dein letzter Artikel bei einer großen Zeitung war oder dein letztes Semester vor Studenten. Beispiele dafür gibt es. Und wenige Beispiele genügen, um viele abzuschrecken.

DAS ist meines Erachtens die eigentliche rechte Gefahr.

Sesshuman Dezember 9, 2015 um 07:57

,,Wenn allerdings Informationen aus einem Zeitungsartikel ins eigene Weltbild passen, ist den Zeitungen zu trauen. Wie das geht, macht AfD-Sprecherin Petry vor. Einen Tag bevor über ihren Twitter-Account der F.A.S.-Artikel mit „Pinocchio-Presse“ kommentiert wurde, war dort noch ein F.A.Z.-Bericht über Details der Syrien-Mission der Bundeswehr verlinkt worden. Dazu die Fragen: „Verfassungsrechtlich konform? Afghanistan Déjà-vu?“ Petrys Follower verbreiteten den Artikel gerne weiter.”

faz.net/aktuell/politik/inland/rechtsextremismus/alternative-fuer-deutschland-die-voelkische-bewegung-stellt-sich-vor-13950691.html

Frauke Petry findet (Achtung, Witz voran!) die FAZ “links-faschistisch”. Oha!

https://twitter.com/FraukePetry/status/671339965238943744

Ich glaube ja das heimlich in der FAZ Redaktion Mao-Bibeln verteilt werden. Ich konnte an exklusive Live-Footage aus der FAZ Redaktion kommen: https://www.youtube.com/watch?v=iggA6dHDK5o .

Das ist für mich auch der größte Teil der “Lügenpresse” Narrative. Klar, die Medien sind nicht perfekt und blah, aber es geht hauptsächlich darum dass die nicht berichten was man hören will. Passt nicht zu meiner Weltanschauung? Muss gelogen sein. Allet stalinistisch-linksversiffte, linksfaschistische, jüdische- stalinistische, linksgrünversiffte Presse. Sicher, genau so wirds sein. AfDKoppPegidaundCo – Die Realität macht langsam Satire unmöglich.

Bogus Dezember 9, 2015 um 07:37

Reichsbürger, latürnich. Aktuelles Beispiel ist bekannt aus Funk und Fernsehen.

Bogus Dezember 9, 2015 um 07:35

@ Sesshuman
“… rechte Phantasie einer homogenen Kultur, die es so gar nicht gibt, die sie aber allen anderen aufzwingen wollen. Das macht das rechte Pack so gefährlich.”

Ich weiß nicht… Wenn ich mir den ganzen Irrsinn da draußen so anschaue beschleicht mich ein Gefühl, dass es Gefährlicheres gibt als “rechte Kulturaufzwinger”. Zumal – und das ist wichtig! – es gegen diese rechte Gefahr genügend gibt, die ihre Stimme erheben. Aber wenn du gegen den Irrsinn des Imperium was sagst bist du ein bekloppter Verschwörungstheoretiker. Oder Rechsbürger oder sowas.

Bogus Dezember 9, 2015 um 07:22

- Neue Angst, alte Kriegsgründe -

Geht es dort in “Pipelineistan” tatsächlich (u.a. auch) mal wieder um den Petrodollar?

http://www.broeckers.com/2015/12/08/krieg-in-pipelineistan/

Sesshuman Dezember 9, 2015 um 07:10

Mal allgemein für rechte Knetbirnen festgestellt: Wenn die Faschos also von der deutschen Kultur faseln, handelt es sich natürlich um ihre persönliche rechte Phantasie einer homogenen Kultur, die es so gar nicht gibt, die sie aber allen anderen aufzwingen wollen. Das macht das rechte Pack so gefährlich. Sie sind im wahrsten Sinne antidemokratisch und faschistisch.

Der Snob aus München ist genauso Deutscher wie der Hartz-4-Fußball-Fan von Lok Leipzig und das lesbische Pärchen aus Berlin Kreuzberg. Ostfriesentee ist genau so Deutsch wie Weißwürste und Kölsch. Die Unterschiede innerhalb Deutschlands sind teilweise enorm und trotzdem sollen wir ein einziges Volk sein, wa? Ne. Und jemand der in Maastricht wohnt gehört zu einem komplett anderen Volk als jemand der 30 km weiter östlich in Aachen wohnt? Das macht alles irgendwie keinen Sinn.

Eagon Dezember 9, 2015 um 07:07

“Das wird man doch noch mal sagen dürfen.”

Sarrazin hat Deutschland verändert.

Mit Ängsten hat er dicke Kasse gemacht.

Seiner Partei konnte er schaden, weil diese Partei nicht in der Lage in der Diskussion Inhalte auszuarbeiten.

https://www.youtube.com/watch?v=lhVC2PhXsq4

Sesshuman Dezember 9, 2015 um 06:50

Falls ihr mal ganz schlechte Laune haben mögt, dann mal rüber nach YT. Auszüge einer Rede von Michael Mannheimer bei Bärgida vom 9.11.2015:

https://www.youtube.com/watch?v=_CmjeKgFwlw .

Klingt ziemlich genau wie das “Breivik Manifest” :

de.wikipedia.org/wiki/Anders_Behring_Breivik#.E2.80.9EManifest.E2.80.9C_und_Video .

Stern-Autorin Nina Plonka hat Michael Mannheimer schon 2012 geil-treffend charakterisiert: ,,Michael Mannheimer kann man nur mit zwei Worten zusammenfassen: hochgradig unangenehm. Seine hasserfüllte, propagandistisch-verdrehte Sicht auf den Islam, die stierenden blauen Augen mit den winzigen Pupillen, sein wulstiger Hals unter dem haarlosen Kopf, seine aggressiven Handbewegungen, all das ruft tiefe Abneigung hervor.” blogs.stern.de/der-investigativ-blog/islam-hasser-mit-geldsorgen/

Ick versteh das mit dem deutschen Volk echt nicht. Wenn man sich die Grenzen und Völkerbewegungen in Zentraleuropa der letzten 1000 Jahre anschaut, dann sollte eigentlich klar sein, dass Deutsche, Niederländer, Franzosen usw ein und das selbe sind. Mir ist deswegen überhaupt nicht klar watt jetzt einen Deutschen von z.B. einem Belgier biologisch unterscheidet. “Besorgte” Bürger, WTF.

Kurz gefragt @ -gida Leute: ihr wollt ein viertes Reich? Das so ist wie das dritte Reich? Sollte es je so weit kommen, hoffe ich, dass die Alliierten nach ihrem Sieg ein großes Loch vom Rhein bis zur Elbe graben und Deutschland vergessen. Yesssssss! Regler aufdrehen. Guten Morgääähn: https://www.youtube.com/watch?v=GY87bSK-PzE&feature=youtu.be .

petervonkloss Dezember 9, 2015 um 06:36

peewit / Soldat Schwejk

Herzlichen Dank für die Erinnerung:
Kurt Flasch
an den allzu sehr christlich interpretierten Eckhart:
Ich rede jetzt unsinnige Dinge:
…..Aber was sollte er anderes tun? Er hatte als vielleicht „größter Mensch“ der damaligen Zeit, keine anderen Möglichkeiten, das paulinische Christentum zu umgehen.

„Was ich wollte, das war ich.
Was ich war, das wollte ich.“
MEISTER ECKHART (1260–1328)

Klingt zwar sehr modern, ist es aber überhaupt nicht!!! Dies geht eher in Richtung der Istigkeit.
Aber das ist ein anderes Thema.
Insofern ist Heidegger Eckart näher, als manchen lieb ist.
Ein großer Meister lehrt, sein Durchbrechen sei edler als sein Ausfließen, und das ist wahr. Als ich aus Gott herausfloß, da sagten alle Dinge: Gott ist. Aber das kann mich nicht selig machen, denn hierbei bekenne ich mich als Geschöpf. Hingegen beim Durchbrechen – da stehe ich losgelöst von meinem Willen und vom Willen Gottes, von allen seinen Werken und von Gott selbst; da stehe ich oberhalb von allen Geschöpfen. Da bin ich weder Gott noch Geschöpf, ja, da bin ich das, was ich war und bleiben werde, jetzt und für immer. Dabei erfahre ich ein Gepräge, das mich hinaufbringt über alle Engel. Dieses Gepräge gibt mir einen solchen Reichtum, dass Gott mir nicht mehr genügen kann mit all dem, was er als Gott ist und mit allen seinen göttlichen Werken, denn in diesem Durchbrechen erhalte ich es , dass ich und Gott eins sind. Dort bin ich, was ich war. Dort erhalte ich weder etwas hinzu noch verliere ich etwas. Denn da bin ich das unveränderliche Wesen, das alles verändert. Hier findet Gott keine Stätte im Menschen, denn der Mensch erhält aufgrund dieser Armut, was er ewig gewesen ist und immerdar bleiben wird. Hier ist Gott eins im Intellekt, und das ist die innerste Armut, die man finden kann.“.
Durch das Durchbrechen konnte Heidegger erst seine Philosophie entfalten ( als Seinsgeschichte).

„Wer diese Rede nicht versteht, der mache sich deswegen in seinem Herzen keine Sorgen. Denn solange der Mensch dieser Wahrheit nicht gleich wird, so lange wird er diese Rede nicht verstehen, denn sie ist unverdeckte Wahrheit, wie sie unvermittelt aus dem Herzen Gottes kommt.“.
http://www.meister-eckhart-gesellschaft.de/download/Eckhart-Id-Found.pdf

Keynesianer Dezember 9, 2015 um 00:15

Was unsere Medien sonst noch alles verschweigen, aber das Internet heute weiß:

There is one little fact the author missed, but it is quite important to judge Erdogan. He received a 10 billion funding from Saudi Arabia for his 2014 campaign. Now, this makes him a poodle of the Saudis.

Therefore I prefer to look first at Saudi Arabia and Qatar, they invented ISIS and much more from stage one (see last article of William Engdahl in NEO magazine).

Only looking at Erdogan and not telling where he got his huge money from (beside from steeling whole manufactoring from Aleppo, historical and cultural arts and oil in huge amounts) might mislead the judgement. Without money, this man is gone.

He has made so many enemies in his own country, this is no stable president in any possible way. Turkish people will not allow – mind my words – to let Turkey slip into dictatorship. Erdogan clearly overplayed his political cards with his last criminal acts.

But on the other hand, Saudi Arabia and Qatar – as two examples of true dictatorship – will try to build up their total controlled Sunni oil state, including the oil parts of Syria and Irak and now we directly get to the heart of the matter: the Kurds and their “special” role in this game.

In Syria, we already can see what the US, UK and FR bombings are all about: they want to secure the oil centers. Actually, the US tries to convince the Syria Kurds to retake Rakkah (big Oil!) from the Syrian forces. What do you guess, will they do it? Of course they will. They already allowed the US forces to illegally build their new airport in northern Syria on Kurdish territorium.

The last developments will pave the way for a permanent division of Syria, as Israel and the US have planned long time ago.
http://thesaker.is/erdogan-the-trojan-horse-of-terror/comment-page-1/#comment-184989

Keynesianer Dezember 9, 2015 um 00:08

Zu San Bernardino aus dem Saker-Kommentariat:

Syed Farook and Tashfeen Malik, the Couple accused in Bernardino, like patsy Lee Harvey Oswald, were zeroed in on hours after the attack and miles away in a different town, seemingly unaware of being hunted or why.

The accused San Bernardino “terror couple” was killed, with police taking “credit”, far away from all independent witnesses, as their car was shot through with reportedly almost 400 deadly rounds, Bonnie-and-Clyde style. Police and the official media, and most other, even opposition media, are parroting about a “shoot-out”, in which they claim that the alleged mass killers of Farook’s innocent coworkers then opened fire on the convoy of military vehicles pursuing them, at a speed varying between 25 and 40 mph, and/or surrounding them. They will not be able to challenge whatever may now be declared through the media. Dead men and women tell no tails.

The alleged “Terror Couple” of San Bernardino is presented as fanatical Muslims, who are said to rant against the Israeli state, Jews, and the West. In prejudiced public opinion revved up by a years-long media bombardment, that alone goes a long way to erase questioning of the official story from the always-lying and inciting Fourth Estate propaganda machine, which is now trying to sell us on yet another major invasion and occupation of the Middle East, promising to “get” ISIS-ISIL-Daesh, which has been funded as a blood-spilling mercenary force by US-NATO and junior partners like Turkey, Saudi Arabia, Qatar, aimed at bringing down the legitimate, secular Syrian government. …

The latest story about the alleged “Terror Couple” is that they were allegedly seen practicing at rifle ranges and in backyards (“Shooting while Muslim?”). That may remind you, if you are old enough, or studied enough, of doctored photos with Oswald’s face pasted on another body, posing with a rifle in one hand and a pair of newspapers, the Militant and the Worker, newspapers of the Socialist Workers’ Party and the Communist Party USA, respectively. …

The San Bernardino “Terror Couple” had two hand guns, reportedly bought by Farook, and two rifles, reportedly bought by one Enrique Marquez, a North Carolina resident whose record shows a string of about a dozen traffic tickets for speeding and driving without a license, all dismissed. Marquez recently moved right across the street from Farook/Malik, who wound up allegedly in possession of the combat rifles. On the news on the Morning Joe Show, it was narrated that Mr Marquez bought these AK15 rifles “for the Police Department”. The FBI, we are told, only started interviewing this cut-out on Dec. 7, days after he locked into a mental institution. Supposedly the FBI hesitated out of sensitivity to his environment. Yeah, right.

The FBI search of the Farook/Malik apartment was also atypical. The apartment was left entirely intact, with evidence like bank statements strewn on the floor. Now when the FBI or local police search a pot stash, they ransack the place, overturning the furniture, and then loading everything into a truck. After that, unlike in this case, they freeze the crime scene up under police guard for days or weeks, in case they have to return. But in this high-profile mass murder case, that was not done, and the landlord simply opened the location to the media the next day, and they wondered how so much evidence was just left behind. Some “civilian” said on TV that the FBI was encouraging “the people” to look around, and to let the FBI know if they think anything was suspicious, as in “See Something, Say Something. Strange! Could it be that a more thorough search might have turned up embarrassing connections to the state apparatus?

In addition to the ambiguous nature of the publicly reported observational evidence, there are also pieces of character evidence: Almost everyone who personally knew Syed Farook, born in the USA, including his coworkers that had made a baby-shower for Ashlee Malik, are shocked, astonished and surprised that someone they experienced as a peaceful, friendly, even-tempered and reserved person could possibly be accused of such a heinous, brutal crime or act of war directed at innocent women and men, which to me adds to the doubt. This even includes one very committed Zionist, a Messianic “Jew for Jesus”-type, Nicholas Thalasinos, among Farook’s dead coworkers. The two remained on friendly and cordial terms despite passionate arguments over religious differences.

Even more now during the so-called “War on Terror” than during the days of the “War on Communism”, we are constantly being lied to about everything and everyone. Rather than a “free press”, we face an ostensibly privatized monopoly of press, electronic media, and much of the Internet, where we have some chance of arguing back, though it is an uphill struggle. Always look at what they are trying to sell us, and don’t drink the KoolAid. RESIST!

http://thesaker.is/erdogan-the-trojan-horse-of-terror/comment-page-1/#comment-184984

Keynesianer Dezember 8, 2015 um 23:28

Etwas über die Hintergründe der aktuellen Politik der Türkei und der AKP:

The Ulker family is currently considered among the wealthiest backers and beneficiaries of Turkey’s pro-Islamist AKP regime.
http://www.turkishnews.com/en/content/2013/01/12/davutoglus-crimean-karaite-jewish-origin/

ruby Dezember 8, 2015 um 23:12
ruby Dezember 8, 2015 um 22:25

„Produktivkraft Wissenschaft“ bildet sich in Netzwerken von Kommunikation und Koordination auf lokaler Ebene (räumliche Nähe), regionaler Ebene(transnationale Netzwerke, Universitäten etc.), nationaler Ebene (nationale Basis, gemeinsame Sprache, transnationale Netzwerke, Universitäten etc.und „internationaler“ Ebene (englisch gemeinsame Sprache, transnationale Netzwerke, Universitäten etc) .
vom CM
;-)
Eine fünfte Ebene fehlt noch !?…

https://www.youtube.com/watch?v=bViMmbJG9Ag
vom legendären ECM Label

https://www.ecmrecords.com/home

topi Dezember 8, 2015 um 21:45

>>>
Charles Lister
‏@Charles_Lister

#Syria conference in #Riyadh:
- 40 SOC
- 36 ‘Independents’
- 15 Armed Groups
- 12 National Coordination Committee
- 2 Building Syrian State
>>>

Aha.
Na dann geht ja alles seinen Gang.

topi Dezember 8, 2015 um 21:39

Derweil berichten Teile der “Opposition”, wahrscheinlich gemßigtere, dass Quatar 20 TOWs direkt an Al Nusra geliefert hat, ohne die verbämten Umwege über FSA und so.

Supi.

topi Dezember 8, 2015 um 21:34

Ah, hier ist was zur saudischen Terroristenvereinigungskonferenz.

http://english.alarabiya.net/en/views/news/middle-east/2015/12/08/Riyadh-conference-key-to-seeking-alternative-to-Assad.html

Lohnt sich zu lesen.
Es gibt nicht nur die völlig verstrahlte anti-russki-Sicht auf die Welt, die Hardcore-Sunniten leben offenbar auch in einem völligen Paralleluniversum.

Der träumt tatsächlich, die “Opposition” muss sich nur vereinigen, und übernimmt dann die Übergangsregierung, bis zu den Wahlen in 18 Monaten.

Kurden? Braucht man nicht. Bestehendes Regime, beherbergt immer noch den Großteil der Syrer, mit erheblichem Rückhalt? Ach, kann man drauf verzichten.

Und dann die Auswahl der Teilnehmer, da sind sicherlich etliche Gruppen dabei, die für abgeschnittene Köpfe und ähnliches stehen.
(und das ist ja keine Feindpropaganda, das sind die selber ins Netz gestellten Fotos und Videos und Statements).

So hochgradig realitätsfremd muss man erst mal sein.
Da finden sich die Takfiri und Waffenbrüder zu einer “Opposition” zusammen, und dann tritt Assad und das ganze Regime zurück und übergibt die Macht.

Ganz bestimmt, das ist der Plan. :roll:

Dabei war in Wien überhaupt keine Rede von einer saudischen Terrorgruppenvereinigungskonferenz.

Na mal sehen, das ganze wird schon irgendein Baustein sein im notwendigen Sortierungsprozess

Moderater Terrorist.

Die Annahme, dass die allein die Übergangsregierung stellen, ist jedoch ein Witz. Eine Beteiligung wird es geben. Die Zonis können ja die Runden Tische hinschicken, oder so.

Eagon Dezember 8, 2015 um 19:06

“Das Buch widerlegt umfassend den Mythos vom schwerfälligen, bürokratischen Staat im Gegensatz zum dynamischen, erfindungsreichen Privatsektor. In einer Reihe von Fallstudien – von Informationstechnologie ueber Bio- und Nanotechnologie hin zu den sich derzeit entwickelnden nachhaltigen Technologien – zeigt Professor Mazzucato, dass das Gegenteil stimmt: der Privatsektor findet den Mut zu investieren erst nachdem der unternehmerische Staat die hochriskanten Investitionen bereits getätigt hat. In einem auf sorgfältige Forschung bauendem Kapitel enthüllt sie, dass jede technische Errungenschaft, die das iPhone so „smart“ macht, vom Staat finanziert wurde: das Internet, GPS, sein Touchscreen und Spracherkennungssystem Siri.”

http://marianamazzucato.com/projects/the-entrepreneurial-state/das-kapital-des-staates/

Ohne Staat keine Suchalgorithmen und kein Google.

Eagon Dezember 8, 2015 um 19:04

“Die Basis der Überlegenheit deutscher Unternehmen ist m.E. die Innovationskraft deutscher Ingenieure in mittelgroßen (mittelständischen) Unternehmen. Diese Innovationskraft wurde dann über Jahrzehnte hinweg von börsennotierten finanzmarktgesteuerten größeren Playern abgeschöpft.”

Das ist viel zu vereinfacht dargestellt.

Die grundlegenden Innovationen sind zum grossen Teil an den Hochschulen, in öffentlichen Institutionen entstanden.

Am IPhone ist keine grundlegende Innovation von Apple.

topi Dezember 8, 2015 um 18:44

Ein tweet zur saudischen Terroristenvereinigungskonferenz.

MuslimBrotherhood Sy ‏@IkhwanSyriaEn 4 Std.Vor 4 Stunden

Document of the Five Principles most political & military opposition parties signed is the real foundation of #Riyadh_Conference @Mushaweh

Sonst gibts nix zu diesem Hashtag.
Spricht jemand arabisch?

carlos manoso Dezember 8, 2015 um 15:32

Kuckuck Dezember 8, 2015 um 14:37
@carlos manoso Dezember 7, 2015 um 18:40
>>> „Die Exporterfolge der deutschen Industrie basieren nicht auf technologischer Überlegenheit, sondern darauf, dass Deutschland zu einem Niedriglohnland geworden ist.
BER symbolisiert den Zustand Deutschland im wiss.-technischen Bereich.
Dort hat Deutschland heutzutage keine Weltklasse mehr zu bieten.“
Kuckuck, aufgrund meiner Erfahrungen über mehr als 3 Jahrzehnte, die auf vielen persönlichen Gesprächen (ich schätze mal 3.000 bis 4.000) mit Gesellschaftern und Vorständen von Unternehmen in Umsatzgrößenklassen von EUR 20 Mio. bis zu EUR 100 Mrd. seit den 1970er Jahren basieren, sehe ich dein Urteil etwas anders.
Die Basis der Überlegenheit deutscher Unternehmen ist m.E. die Innovationskraft deutscher Ingenieure in mittelgroßen (mittelständischen) Unternehmen. Diese Innovationskraft wurde dann über Jahrzehnte hinweg von börsennotierten finanzmarktgesteuerten größeren Playern abgeschöpft. Es bildeten sich dann clusterartige Strukturen heraus, die das angesammelte Know how bündelten. <<<
Das gilt für gewisse Bereiche, z.B. im Maschinenbau. Aber häufig sind KMUs nur Zulieferer. Mit HartzIV-Leuten, bezahlt vom Sozialstaat.
F&E läuft nicht mehr wie im 19. Jahrhundert.
„Clusterartige Strukturen“ – so stellt sich ein Laie Technologieentwicklung vor.
Zu den düsteren wirtschaftlichen Zukunftsperspektiven von D haben sich wirkliche Experten geäußert.
Dies alles wird sich durch die Massenzuwanderung drastisch verschlimmern.

Kuckuck, bitte nicht alles wirr zusammenmixxhen.

Die Entwicklung dieses Spiels habe ich über Jahrzehnte direkt aus der privilegierten Nähe der zentralen Akteure analysieren können. Die intensive Steigerung der Arbeitsteilung entwickelt sich z.B. zuerst mittels der Konzentration auf die Kernkompetenz, was die Auslagerung von Sekundärfunktionen auf Zulieferer optional erst möglich macht. Wichtig für die Steigerung der Innovations kraft der entstehenden Cluster ist die Förderung -Marx hätte dies als „Produktivkraft Wissenschaft“ bezeichnet-. „Produktivkraft Wissenschaft“ bildet sich in Netzwerken von Kommunikation und Koordination auf lokaler Ebene (räumliche Nähe), regionaler Ebene(transnationale Netzwerke, Universitäten etc.), nationaler Ebene (nationale Basis, gemeinsame Sprache, transnationale Netzwerke, Universitäten etc.und „internationaler“ Ebene (englisch gemeinsame Sprache, transnationale Netzwerke, Universitäten etc) . Du erkennst, „Produktivkraft Wissenschaft“ heute auf die nationale Ebene weitgehend verzichten kann.

Das Internet schafft virtuell (bewegte Bilder + Ton) weltweit räumliche Nähe.

Kuckuck Dezember 8, 2015 um 14:37

@carlos manoso Dezember 7, 2015 um 18:40
>>> „Die Exporterfolge der deutschen Industrie basieren nicht auf technologischer Überlegenheit, sondern darauf, dass Deutschland zu einem Niedriglohnland geworden ist.
BER symbolisiert den Zustand Deutschland im wiss.-technischen Bereich.
Dort hat Deutschland heutzutage keine Weltklasse mehr zu bieten.“
Kuckuck, aufgrund meiner Erfahrungen über mehr als 3 Jahrzehnte, die auf vielen persönlichen Gesprächen (ich schätze mal 3.000 bis 4.000) mit Gesellschaftern und Vorständen von Unternehmen in Umsatzgrößenklassen von EUR 20 Mio. bis zu EUR 100 Mrd. seit den 1970er Jahren basieren, sehe ich dein Urteil etwas anders.
Die Basis der Überlegenheit deutscher Unternehmen ist m.E. die Innovationskraft deutscher Ingenieure in mittelgroßen (mittelständischen) Unternehmen. Diese Innovationskraft wurde dann über Jahrzehnte hinweg von börsennotierten finanzmarktgesteuerten größeren Playern abgeschöpft. Es bildeten sich dann clusterartige Strukturen heraus, die das angesammelte Know how bündelten.
<<<

Das gilt für gewisse Bereiche, z.B. im Maschinenbau. Aber häufig sind KMUs nur Zulieferer. Mit HartzIV-Leuten, bezahlt vom Sozialstaat.

F&E läuft nicht mehr wie im 19. Jahrhundert.

„Clusterartige Strukturen“ – so stellt sich ein Laie Technologieentwicklung vor.

Zu den düsteren wirtschaftlichen Zukunftsperspektiven von D haben sich wirkliche Experten geäußert.

Dies alles wird sich durch die Massenzuwanderung drastisch verschlimmern.

carlos manoso Dezember 8, 2015 um 14:26

gelegentlich Dezember 7, 2015 um 19:31
„@carlos manoso Dezember 7, 2015 um 19:16
„gelegentlich, in der Konkurrrenz auf den Weltmärkten setzt der arbeitsproduktivste Player den Standard, an dem sich alle Verlierer orientieren müssen.“
Wer sind denn die arbeitsproduktivsten Players?“

gelegentlich, ich fürchte, bis vor einigen Monaten hieß die Nr.2 noch VW.

gelegentlich Dezember 8, 2015 um 14:21

@topi 14:06 Uhr

Der Stand der Dinge, aber schon gestern, war der dass neue Truppen an der Grenze warten,sich aber nicht in den Irak bewegt haben. Was mit den dort vorhandenen Kräften sein wird ist im Moment noch unklar. Die Quellen, die ich benutze, habe ich ja hier vor einigen Tagen gezeigt.

carlos manoso Dezember 8, 2015 um 14:18

topi Dezember 8, 2015 um 14:06
„und, gibt es schon Wetten, ob die Türken sich zurückziehen?
Topi, die gewaltigen Drohgebärden Wladimir Putins lassen dem Despoten der Türken gar keine andere Wahl als ihn -klein geworden- zurückzuziehen.

http://www.stern.de/digital/technik/raketenwerfer-tos-1–putins-hoellenkanone-zerstoert-acht-haeuserblocks-auf-einmal-6504704.html
„Die Apokalypse kann kommen, zumindest für Wladimir Putin. Der Kremlgewaltige hat sich eine neue fliegende Kommandozentrale zugelegt.“
http://www.stern.de/digital/technik/putins-superflieger-ii-80—der-jet-fuer-den-atomkrieg-6592860.html
http://www.onvista.de/news/putin-tuerkei-wird-abschuss-von-russischem-jet-noch-bereuen-19511303

topi Dezember 8, 2015 um 14:06

und, gibt es schon Wetten, ob die Türken sich zurückziehen?

carlos manoso Dezember 8, 2015 um 10:44

Bogus Dezember 7, 2015 um 19:18
„Es bleibt die Hoffnung, dass im Pentagon noch ein paar realistische Militärs sitzen, die die Wirkung von russischen Kalibr-Marschflugkörpern, S300, S350, S400 und BUKs einschätzen können. Manche sind offensichtlich dazu in der Lage. Denn ihren Flugzeugträger Theodore Roosevelt haben sie ganz schnell aus dem persischen Golf nach Norfolk zurückgeholt, nachdem Russland einen Einsatz von Marschflugkörpern demonstrierte.“

Bogus, ich fürchte, der ein oder andere US-Flugzeugträger wird noch im persischen Golf die Wasserlinie rettungslos unterqueren.

wols Dezember 8, 2015 um 10:18

Rom entwickelte sich von einer Republik zu einem Imperium. Hat es Rom geschadet? Nein: das Imperium wurde größer, mächtiger und bestand mindestens weitere 600 Jahre bzw. 1500 Jahre.

gelegentlich Dezember 8, 2015 um 10:13

Jetzt wird es riskant:

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46791/1.html

“Mosul als Brückenkopf des neo-osmanischen Projekts der Türkei?
Michael Knapp 08.12.2015
Der Konflikt im Irak bekommt mit der Entsendung türkischer Truppen in die autonome Region Kurdistan eine neue Dimension.”

Zumal wir keine MSM haben die einigermaßen fair berichten:

http://de.sputniknews.com/meinungen/20151207/306241008/ard-totschweigen-krieg.html

(wer sich daran stört dass sputniknews natürlich ein Organ der russischen Regierung ist möge bitte
- auf die dort vorgelegten Argumente eingehen
- die Frage beantworten, für wen im Moment unsere MSM stehen)

Das Problem mit der möglichen Unterstützung eines Angriffskriegs ist ja nicht einfach wegzureden:

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46772/1.html

“Deutsche Soldaten im illegalen Krieg gegen Syrien
Jochen Mitschka 07.12.2015
Anmerkungen zu möglichen rechtlichen Folgen, in einen Krieg zu ziehen, der das Grundgesetz und das Völkerrecht verletzt”

Manfred Peters Dezember 8, 2015 um 09:50

Nur für den Blogherren und Ignoranten des US-Imperialismus:
“The key to stopping this descent into darkness and restoring our old republic is a radical change in US foreign policy. Our “war on terrorism” – and, further, our presumption that “American leadership” is the solution to most of the world’s problems – is what fuels the engine of war and repression that is destroying everything that makes life worth living: our freedom, our sense of security, and the social bonds that hold us together. … The dying body of our republican form of government can and must be rescued – but only if we can cure it of the disease of imperialism.”
http://original.antiwar.com/justin/2015/12/06/up-from-imperialism/

Systemfrager Dezember 8, 2015 um 09:18

Jetzt aber mal überlegen was man aus diesem Eindruck machen kann.

Verdammt! Gibt es in ganz DE keinen des Formats von Thomas Strobl, eine würdige Nachfolge von “Weissgarnix” auf die Beine zu stellen.

gelegentlich Dezember 8, 2015 um 08:53

@ Systemfrager Dezember 8, 2015 um 07:01

Nein, der Eindruck täuscht sicher nicht. Jetzt aber mal überlegen was man aus diesem Eindruck machen kann.

Systemfrager Dezember 8, 2015 um 07:01

@moderator
… ob mich mein Eindruck täuscht ????
Es scheint, dass ich nicht alleine bin, der hier für ökonomische Themen interessiert wäre
;-)

Goodnight Dezember 8, 2015 um 06:53

Wie schon gesagt…die werden nichts tolerieren:

http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-amerika/trump-fuer-muslim-einreisestopp-in-usa-13954126.html

Es läuft alles in eine Richtung….

niemand Dezember 8, 2015 um 02:40

… vielleicht sollte man sagen: Deutschland führt seit längerem Krieg gegen den Euro und jene sind die Verteidigungshandlungen?

Der Geldpolitiker ... Dezember 8, 2015 um 00:34
wols Dezember 7, 2015 um 23:19

Eagon Dezember 7, 2015 um 20:34
Und es spricht dafür, die Flüchtlinge sind keine grosse Last.
Sonst müßte Schäuble mehr Schulden machen.

Die Flüchtlinge werden von der durch das Verfassungsgericht abgeschafften Herdprämie bezahlt.
Dafür waren afaik ~6 Mrd. eingeplant.

Nur: das reicht für die Flüchtlinge seit September bis jetzt, aber der Strom ist ja nocht nicht versiegt. Am Wochenende sollen es ~4000 netto gewesen sein.

ruby Dezember 7, 2015 um 22:40

Rechnerisch informativer Artikel in Wirtschaft der FAZ zum Länderangebot für den Finanzausgleich nach 2019.
Lohnt sich hier mit zu lesen…
Weiter M. Schäfer!
Querschüsse feuerfrei…

Eagon Dezember 7, 2015 um 20:34

Faktencheck der Binnenkonsum trägt die deutsche Wirtschaft:

http://www.querschuesse.de/deutschland-laeuft-heiss-der-faktencheck/

Die Grafiken sprechen für sich.

Und es spricht dafür, die Flüchtlinge sind keine grosse Last.

Sonst müßte Schäuble mehr Schulden machen.

Und der Aussenbeitrag nicht dieses grosse Gewicht haben.

ruby Dezember 7, 2015 um 20:05
ruby Dezember 7, 2015 um 19:59

Ein Anruf bei Weidmann – was sonst :
http://www.deutschlandfunk.de/marode-schulen-in-berlin-die-24-tuerchen-des-sanierungsstaus.680.de.html?dram:article_id=339032
zwei Milliarden Stau – they are joking ?

ruby Dezember 7, 2015 um 19:54
gelegentlich Dezember 7, 2015 um 19:31

@carlos manoso Dezember 7, 2015 um 19:16

„gelegentlich, in der Konkurrrenz auf den Weltmärkten setzt der arbeitsproduktivste Player den Standard, an dem sich alle Verlierer orientieren müssen.“

Wer sind denn die arbeitsproduktivsten Players?

ruby Dezember 7, 2015 um 19:23

Rentnermucke
https://www.youtube.com/watch?v=DVnq72eNMyk
@ pvk – herzlichst

Bogus Dezember 7, 2015 um 19:18

“Im Krieg gegen Serbien, dem sogenannten Jugoslawienkrieg, hatten die Nato-Länder 37.000 Einsätze in 78 Tagen geflogen.
Die AirForce in Syrien 1.919 Kampf-Einsätze in sechs Monaten. Außer ein paar Wüstenblümchen haben die dort nichts getroffen.

Erst seitdem die Russen dort sind und deren Luftwaffe , so wie es aussieht, gemeinsam mit iranischen und syrischen Bodentruppen der ISIS die Hölle heiß macht, scheint die gesamte NATO in Syrien mobil machen zu wollen.

Das Ziel sind die Russen in Syrien. Von welchem Kriegstreiber das türkische Militär letztlich wirklich mit dem Abschuss des russischen Jets geritten wurde, ist nicht klar. Es gibt aber Hinweise, dass sich hinter Erdogan ein paar US-Neocons formiert haben.

Noch so ein Vorfall und keiner weiß, ob Russland so zurückhaltend bleibt, wie beim ersten. Wenn nicht, dann hätten die Kriegsfalken in Washington den so lange ersehnten Bündnisfall. Endlich den gewünschten Krieg gegen Russland. Weit weg von zuhause.

Durchblickt das Flinten-Uschi, unsere Verteidigungsminsterin nicht? Es wäre nicht das erste Mal, dass durch Bündnisverpflichtungen große Kriege entstehen. Aber die Leyen-Darstellerin hat sich im Medizinstudium damit wohl kaum befasst und unsere Leitmedien kommen ja kaum damit hinterher, den Trans-Atlantikern nach dem Mund zu schreiben.

Es bleibt die Hoffnung, dass im Pentagon noch ein paar realistische Militärs sitzen, die die Wirkung von russischen Kalibr-Marschflugkörpern, S300, S350, S400 und BUKs einschätzen können. Manche sind offensichtlich dazu in der Lage. Denn ihren Flugzeugträger Theodore Roosevelt haben sie ganz schnell aus dem persischen Golf nach Norfolk zurückgeholt, nachdem Russland einen Einsatz von Marschflugkörpern demonstrierte.”

Auszug aus http://www.cashkurs.com, leider Pay-TV.

carlos manoso Dezember 7, 2015 um 19:16

gelegentlich Dezember 7, 2015 um 18:57
„Endlich eine gute Nachricht. Denn sie besagt dass so widerliche Verhältnisse nicht sein müssen, wie sie hier abgebildet sind:
http://www.querschuesse.de/wp-content/uploads/2015/12/S575.png

gelegentlich, in der Konkurrrenz auf den Weltmärkten setzt der arbeitsproduktivste Player den Standard, an dem sich alle Verlierer orientieren müssen. Der Prozess der schleichenden Entwertung der „deutschen“ Innovationstreiber läuft allerdings schon seit Jahrzehnten (Outsourcing ist weltweit per Internet möglich).

gelegentlich Dezember 7, 2015 um 18:57

@Carlos

„Die Basis der Überlegenheit deutscher Unternehmen ist m.E. die Innovationskraft deutscher Ingenieure in mittelgroßen (mittelständischen) Unternehmen. Diese Innovationskraft wurde dann über Jahrzehnte hinweg von börsennotierten finanzmarktgesteuerten größeren Playern abgeschöpft. Es bildeten sich dann clusterartige Strukturen heraus, die das angesammelte Know how bündelten.der Überlegenheit deutscher Unternehmen ist m.E. die Innovationskraft deutscher Ingenieure in mittelgroßen (mittelständischen) Unternehmen. Diese Innovationskraft wurde dann über Jahrzehnte hinweg von börsennotierten finanzmarktgesteuerten größeren Playern abgeschöpft. Es bildeten sich dann clusterartige Strukturen heraus, die das angesammelte Know how bündelten.“

Endlich eine gute Nachricht. Denn sie besagt dass so widerliche Verhältnisse nicht sein müssen, wie sie hier abgebildet sind:

http://www.querschuesse.de/wp-content/uploads/2015/12/S575.png

Oz Dezember 7, 2015 um 18:54

,,Deutschlands Katholiken fordern Fatwa gegen IS”

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4882477/Deutschlands-Katholiken-fordern-Fatwa-gegen-IS?_vl_backlink=/home/index.do

Wann kommt eigentlich die Fatwa deutscher Katholiken gegen Pro-Life-Terroristen in den USA? Mal davon abgesehen, werden solche Fatwas jeden Freitag, und zwar seit Jahren, in vielen Moscheen in der arabischen Welt ausgesprochen. Wie mich Symbolpolitik immer wieder ankotzt.

carlos manoso Dezember 7, 2015 um 18:40

Kuckuck Dezember 7, 2015 um 17:41
„Die Exporterfolge der deutschen Industrie basieren nicht auf technologischer Überlegenheit, sondern darauf, dass Deutschland zu einem Niedriglohnland geworden ist.
BER symbolisiert den Zustand Deutschland im wiss.-technischen Bereich.
Dort hat Deutschland heutzutage keine Weltklasse mehr zu bieten.“

Kuckuck, aufgrund meiner Erfahrungen über mehr als 3 Jahrzehnte, die auf vielen persönlichen Gesprächen (ich schätze mal 3.000 bis 4.000) mit Gesellschaftern und Vorständen von Unternehmen in Umsatzgrößenklassen von EUR 20 Mio. bis zu EUR 100 Mrd. seit den 1970er Jahren basieren, sehe ich dein Urteil etwas anders.

Die Basis der Überlegenheit deutscher Unternehmen ist m.E. die Innovationskraft deutscher Ingenieure in mittelgroßen (mittelständischen) Unternehmen. Diese Innovationskraft wurde dann über Jahrzehnte hinweg von börsennotierten finanzmarktgesteuerten größeren Playern abgeschöpft. Es bildeten sich dann clusterartige Strukturen heraus, die das angesammelte Know how bündelten.

Deutsche Player haben häufig kein Problem damit (traditioneller denkende französische Player hingegen schon), die häufig nicht geringen Risiken einzugehen, die z.b mit Engagements in Fernost oder Osteuropa verknüpft sind.

Oz Dezember 7, 2015 um 18:32

,,Verfassungsgericht eröffnet Verbotsverfahren gegen NPD”

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/npd-bundesverfassungsgericht-eroeffnet-verbotsverfahren-a-1066497.html#

Die armen V-Männer werden bald arbeitslos. Allerdings die größere Problematik, die ich sehe, bezieht sich eher auf die Erfolgschancen eines Verbotsverfahrens. Kommt das BVG zum Entschluss, die NPD zu verbieten, bleibt immer noch die Möglichkeit, vor den europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu gehen. Und Straßburg wird mit einem anderen Maßstab entscheiden, als das BVG. Nämlich die reale Bedrohung der BRD und die freiheitlich demokratische Grundordnung durch die NPD. Und diese ist, schaut man sich die schwache Parteistruktur und die geringe prozentuale Wählerschaft an, eher gering. Falls der europäische Gerichtshof dann das BVG Urteil revidiert, wäre das der Ritterschlag für die NPD.

Soldat Schwejk Dezember 7, 2015 um 17:48

@ petervonkloss —> “und Du mir immer noch nicht erklärt hast, was Du unter Progressiv im Weltmaßstab verstehst”

Nun, ich glaube ja nicht an sowas wie “Weltgesellschaft”. Bzw. “Weltgesellschaft” ist m.E. eine Fehlwahrnehmung des höheren Dienstadels. Der natürlich teils globalisiert ist – so wie früher schon der Hochadel europäisiert war, ohne daß es aber um 1700 herum eine europäische Gesellschaft gegeben hätte.

Es kann m.E. kein fortschrittliches Weltprojekt geben, sondern nur Fortschrittsprojekte auf regionaler, einzelstaatlicher Ebene, ggf. auf der Ebene von Staatenbünden wie der EU.

Wenn es doch sowas wie ein fortschrittliches Weltprojekt gibt, dann kann man es vielleicht in einem Wort zusammenfassen: Geburtenkontrolle.

Mit dem Rorty-Zitat bin ich völlig einverstanden. Und will gleich hinzufügen: Dem Ironiker Richard Rorty war es völlig klar, daß unser konkretes Engagement für eine fortschrittliche, rationale Ordnung natürlich nicht rational begründet ist, sondern daß wir durch und durch thymotische, affektgeladene Wesen sind und immer nach Geltung, nach Anerkennung, letztlich irgendwie nach Entgrenzung und Ewigkeit streben. Aber er fordert ja, die ganzen irrationalen Gründe zwar anzuerkennen, aber sie zu “privatisieren”. Wir sind zwar aus irrationalen Gründen politisch, aber wir sollten deshalb nicht das Irrationale politisch werden lassen.

Das mit der Hornisse war zweifellos eine sehr noble Geste.

Kuckuck Dezember 7, 2015 um 17:41

So sind die Deutschen. Im Sport, speziell Fußball, holen sie sich Weltklassespieler, bezahlen ihnen Gehälter, welche das Einkommen eines Spitzenwissenschaftlers bis um das 50-fache übertreffen. Im Sport betreiben sie von klein auf Elitenförderung mit speziellen Schulen und Gymnasien usf.

Im Bildungs- und Wissenschaftsbereich genau das Gegenteil. Da dominieren Mittelmäßigkeit und schlechte Bezahlung. Daher der Braindrain.

Die Exporterfolge der deutschen Industrie basieren nicht auf technologischer Überlegenheit, sondern darauf, dass Deutschland zu einem Niedriglohnland geworden ist.

BER symbolisiert den Zustand Deutschland im wiss.-technischen Bereich.

Dort hat Deutschland heutzutage keine Weltklasse mehr zu bieten.

ruby Dezember 7, 2015 um 17:37
gelegentlich Dezember 7, 2015 um 17:34

@Kuckuck

Als ich es gehört habe war es kein Märchen, aber auch nicht wichtig. – Denn in 150 Jahren haben die gebüldeten deutschen Kleinbürger ihren Statusstolz hinreichend verinnerlicht. Woher ich das weiß? Sie haben es uns gesagt.

@peewit Dezember 7, 2015 um 15:11
Vor 2-3 Jahren hatten wir uns doch hier deshalb gefetzt. Über Stefan George, das Geheime Deutschland u.a. Mich hatten diese Leute, die Andere in den Krieg schicken wollten, angeekelt, aber angeblich machen einige gute Lyrik. Wennschon… ;-)

Aktuell:
http://www.hurriyetdailynews.com/turkey-pulls-350-troops-from-border-after-tension-with-baghdad.aspx?PageID=238&NID=92162&NewsCatID=352
Besagte türkische Truppen wurden an die Grenze zurück gezogen. Die USA haben das wohl nicht erlaubt.
Was sehen wir da gerade im Moment? Die Auswirkungen eines nneramerikanischen Machtkampfes?

Kuckuck Dezember 7, 2015 um 17:05

@gelegentlich Dezember 7, 2015 um 14:45
So ist es bis heute Studenräten verboten bei der Benutzung der Bahn was anderes als die 1. Klasse zu benutzen. Ein vergessener Zopf, gewiß, aber er existiert noch.

Existiert noch?
Ein Märchen.

ruby Dezember 7, 2015 um 15:45

@gelegentlich
Sorry wg zweimal:
Habe mit Karl-Otto Eckhartsberg noch Handball auf seiner IGS gespielt…

peewit Dezember 7, 2015 um 15:11

@Kuckuck

Nun fehlen die intellektuellen Eliten

Wem?

Mir nicht!

Warum nicht?

u. a. darum:

Kurt Flasch: Die geistige Mobilmachung – Die deutschen Intellektuellen und der Erste Weltkrieg

carlos manoso Dezember 7, 2015 um 15:02

Eagon Dezember 7, 2015 um 09:48
„Deutsche Kultur kann man Lernen, Elite nicht.
Dass man wie Robert Redford oder Stephan aussieht trägt vielleicht 10 Jahre, dann ist aber Schluss.
http://derstandard.at/2000027049895/Soziologe-Hartmann-Leistungseliten-haben-wir-eigentlich-nirgendwo
Deine einzige Chance ist daran mitzuarbeiten, dass unterste zu oberst zu kehren.“

Eagon. beim Namen Michael Hartmannn muß ich mich -nostalgisch werdend- an die vielen Nächte als 17-Jähriger mit dem Sound von „Leonard Cohen“ erinnern.
https://www.youtube.com/watch?v=ZX0CfFdk-jw

carlos manoso Dezember 7, 2015 um 14:48

Kuckuck Dezember 7, 2015 um 14:38
„ Die Weimarer Republik war trotz ihres Namens keine, die BRD und DDR waren es auch nicht. Eine Republik ohne Souveränität und wirkliche Demokratie ist keine.“

Kucluck, Worte sind nun mal Schall und Rauch: „eine Republik ohne Souveränität und wirkliche Demokratie“ ist eine Republik.

gelegentlich Dezember 7, 2015 um 14:45

@Kuckuck Dezember 7, 2015 um 14:38
Das ist jetzt wirklich OT. Ich hörte mal bei einem Jubiläum einer Schule einen Festvortrag von Ludwig von Friedeburg. Es war dies kein normales Gymnasium, sondern eine Oberstufe speziell für Gesamtschüler gegründet. Er verwies darauf dass 1848 besonders viele Lehrer engagiert gewesen seien Die Antwort: ein dreigliedriges Schulsystem einzuführen. Künstliche Statussymbole zur “Differenzierung”: damit die Lehrer jetzt mehr auf diese kleinen Dinge achten statt auf den gesamtgesellschaftlichen Fortschritt (und damit auf die Abschaffung des Adels, z.B.). So ist es bis heute Studenräten verboten bei der Benutzung der Bahn was anderes als die 1. Klasse zu benutzen. Ein vergessener Zopf, gewiß, aber er existiert noch.
Mögen diese Zeilen Ihnen helfen zu verstehen aus welcher, von wem priviliegierten Position heraus Sie sich darüber äußern, wohin die Zeitläufte sich zu bewegen hätten.
Mittelmäßig sind Sie sicher nicht – weil die Obrigkeit ja diesen Nicht-mittelmäßig-Statusbutton geschaffen hat.

carlos manoso Dezember 7, 2015 um 14:41

gelegentlich Dezember 7, 2015 um 12:51
„Der deutsche Wirtschaftsjournalismus ist lausig, so wie er sich größtenteils in den Mainstreammedien darstellt, er hält keiner Überprüfung stand, kann so nur zustande kommen, weil man eine kritische Recherche und Datenanalyse bewusst unterlässt.“

gelegentlich, nicht allein der „deutsche Wirtschaftsjournalismus“, sondern so gut wie alle Wirtschaftsjournalisten weltweit zählen schlicht & ergreifend&unterschiedslos die Quantitäten “Money” zusammen, die z.Apfel & Birnen & Kampfjets & Feuerwaffen etc. … nun mal im System des Weltkapitals repräsentieren.

Kuckuck Dezember 7, 2015 um 14:38

@H.K.Hammersen Dezember 6, 2015 um 14:15
Das Wohlstandsniveau, die Rechts- und Sozialstaatlichkeit, die Freiheitsrechte sind von den Deutschen niemals erkämpft worden. Sie sind ihnen durch eine Niederlage aufoktroyiert worden. Es gibt keine Citoyens in Deutschland.
Die Franzosen, egal ob “links” oder “rechts”, treffen sich unter der “Trikolore” zur “Marseilles”, ebenso die Britten unter dem “Union Jack” zu “God save the Queen” oder für die Nicht-Royalisten “Rule Brittania”. Und die Deutschen, treffen die sich unter “Schwarz-Rot-Gold” zum “Deutschlandlied”? Vielen Deutschen wäre das eher peinlich. Was die meisten Deutschen eint, ist der Wunsch, nicht deutsch zu sein. Und das wiederum ist eben typisch deutsch.

Sehe ich nicht so.

Sondern die meisten Deutschen sind zufrieden damit, deutsche Staatsbürger zu sein.

Das ist nicht überraschend. Denn aus der proletarisch-kleinbürgerlichen Perspektive fällt für die meisten der Ländervergleich für Deutschland positiv aus.

Daher auch der ausgeprägte Systemkonsens in Deutschland.

Anders verhält es sich – aber keineswegs homogen – bei den Intelligenzschichten.

Es gab in Deutschland nie eine bürgerliche Revolution. Die Weimarer Republik war trotz ihres Namens keine, die BRD und DDR waren es auch nicht. Eine Republik ohne Souveränität und wirkliche Demokratie ist keine.

Daher standen große Teile des gebildeten Bürgertums seit 200 Jahren in kritischer Distanz bzw. Opposition zum politisch-kulturell rückständigen – niemals wirklich bürgerlich-liberalen und wirklich demokratischen – deutschen Staat.

Nach dem WKII bis Mitte der 70-er Jahre gab es durchaus (noch) Citoyens in der BRD.

Inzwischen sind die Citoyens und die kritische Intelligenz völlig marginalisiert und einflusslos.

Dieser Niedergang des gebildeten Bürgertums – der Citoyens – begann mit der Zerstörung jener Institutionen, mit denen es sich reproduzierte, nämlich des klassischen Gymnasiums und der klassischen Universität. Die hat damals die sozialliberale Koalition ab 1969 mit ihren Schul- und Hochschulreformen zerstört.

Seitdem gibt es keine Geistesleben mehr in Deutschland, nicht mehr an den Universitäten und schon gar nicht mehr in den Medien.

Der Antiintellektualismus zieht sich wie ein roter Faden seit 200 Jahren durch die deutsche Geschichte.

Das sozialdemokratisch-gewerkschaftliche Milieu war im Nachkriegsdeutschland der entscheidende soziale Träger des Antiintellektualismus und ein Feind der Elitenbildung. Das war neben der Forderung der Industrie nach Überproduktion ein entscheidender Grund für die Zerstörung des klassischen Gymnasiums und der klassischen Universität mit nach unten nivellierten „Volksgymnasien“ und Massenhochschulen.

Nun fehlen die intellektuellen Eliten und die Citoyens.

Deutschland ist tief in die Mittelmäßigkeit abgestiegen und wird weiter absinken.

topi Dezember 7, 2015 um 14:26

“Abschuss – geplanter Hinterhalt”

ja was sonst, wenn Flugzeuge direkt an der Grenze darauf lauern, dass sich jemand nähert, um ihn ins Heck zu schießen?

Die Frage ist doch nur, wie bewertet man so einen Hinterhalt.
Unter vorher mit “Freunden” betitelten.

topi Dezember 7, 2015 um 14:23

Die Türken werden auch auf “politischem” Terrain aktiv: Gründung einer Alewitischen oppositionspartei, up coming Syria.

gelegentlich Dezember 7, 2015 um 14:18

Abschuss – geplanter Hinterhalt

http://harpers.org/blog/2015/12/mountain-ambush/

“Mountain Ambush
“Looking at the detailed Russian timeline of what happened,” says defense analyst Pierre Sprey, “I’d say the evidence looks pretty strong that the Turks were setting up an ambush.”
By Andrew Cockburn”

Das ist nun keine Quelle die russische Propaganda zu machen pflegt.

Manfred Peters Dezember 7, 2015 um 13:08

Dann lest mal hier auch die Kommentare
http://meta.tagesschau.de/id/106111/us-koalition-toetet-offenbar-syrische-soldaten
Für jeden etwas dabei von “mit Tornados wäre das nicht passiert” bis zu “offene Kriegsprovokation – Lübberding weglesen!! – der US-Imperialisten”.
Zum Letzteren hatte ich ja schon gestern um 23:45 ein ziemlich unverdächtige Quelle zitiert. :-(

topi Dezember 7, 2015 um 12:52

Derweil gibt es einen Waffenstillstand zwischen der YPG, der syrischen Kurdenpartei, und einem Bündnis von Al Nusra, FSA und Waffenbrüdern im Nordosten, in dem schmalen “grünen” Streifen an der türkischen Grenze, zwischen ISIL-Gebiet und Kurdengebiet.

Dort waren ja heftige Kämpfe zwischen der SDF und den “Moderaten” Kopfabschneidern und Freunden aufgeflammt, nachdem man sich längere Zeit mehr oder weniger gemütlich eingerichtet hatte.

Ein Proxy-Krieg zwischen Obama-Truppen und McCain/Erdogan-Truppen.

Das interessante: die SDF hat den Waffenstillstand nicht unterschrieben.

Das ist insofern sehr beerkenswert, als dass die SDF in erster Linie aus kurdischen Kämpfern, ergänzt um eineige andere, besteht.

Der Dezember schreitet voran, bis zum 1. Januar sollen laut Wiener Dokument die Verhndlungen zwischen Regierung und Opposition in Syrien losgehen.

So langsam muss die Sortierung,
“Die Guten ans Verhandlungstischchen,
die Schlechten als Futter für die Fischchen”,
ja mal in Gang kommen.

Hat jemand Neuigkeiten von der saudischen Terroristenvereinigungskonferenz?
Die offiziellen Verhandlungen sollen ja wohl in New York weitergehen, sagte eine amerikanische Quelle.

gelegentlich Dezember 7, 2015 um 12:51

@ Systemfrager Dezember 7, 2015 um 12:25

Herzlichen Dank! Das sind die Sachen, die mich stets auf Neue motivieren mich z.B. in einem solchen Blog zu engagieren. Die Quelle Querschüsse kannte ich. Man hat aber im Alltag nicht die Zeit sie alle abzuklappern. Diese Analye ist genau das, was die MSM praktisch nie bringen, aber bringen müßten. Damit wir nie vergessen in welchem Land wir leben.
Das Fazit von dort:

„Nun sind selbst die Daten der Arbeitsagentur, mit denen aus der VGR in Übereinkunft und sie zeigen eben keine Überhitzung, sondern noch mehr als genug unausgeschöpftes Arbeitskräftepotential.
„Der deutsche Wirtschaftsjournalismus ist lausig, so wie er sich größtenteils in den Mainstreammedien darstellt, er hält keiner Überprüfung stand, kann so nur zustande kommen, weil man eine kritische Recherche und Datenanalyse bewusst unterlässt.“

Systemfrager Dezember 7, 2015 um 12:25

Hoch lebe die deutsche Lügenpresse
“Deutschland läuft heiß” – der Faktencheck >>>

topi Dezember 7, 2015 um 12:21

Es geht voran. Nur die Richtung ist unklar.

Nachdem berichtet wurde, dass die Israelis ein leerstehendes Gebäude in Syrien bombardiert haben, um die Reaktion zu testen, heute der Angriff der “Anti-Terror-Koalition” auf ein Camp der syrischen Armee.

Julian Röpcke, Dschihadist im Dienste der BILD, dazu:
“If the Syrian opposition and regime confirm the strikes, this is possibly not the smartest reaction …

Agence France-Presse @AFP
#BREAKING US-led coalition denies its strikes hit Syria army base”

Nun gut, outet er sich so als simples selbstindoktriniertes anti-russki Würstchen, nicht als offizielles Sprchrohr, ist ja auch eine Information. :roll:

Nun kommt natürlich immer mal wieder “friendly fire” vor, bei den Amis so oft, dass friendy fire eine der häufigsten Todesursachen im Krieg ist.

Aber der “Test” ist trotzdem sehr plausibel; vielleich that da ein Neocon-General mal eben, ganz aus Versehen, ein falsches Papier auf den Tisch legen lassen, oder so.

Interessant auch die Entwicklung in der Türkei.

Erdogan scheint gar nicht zu verstehen, was er da gerade sagt: die Kurden wollen das, also gehen wir da hin, da juckt uns Bagdad doch nicht.

Also: der facto Kurdenstaat anerkannt, super; ist doch genau das, was Erdogan immer wollte, oder?

Die Iraker sind jedenfalls immer weiter dabei, sich von den “Befreiern” und Besatzern, die es geschafft haben, einen Großteil des Landes und der Sicherheitsorgane samt Bewaffnung an den ISIL zu übergeben, abzunabeln.

Noch kam nicht die offizielle Anfrage an die Russen, Luftschläge durchzuführen, die ein hochrangiger Vertreter der Regierungspartei schon vor Wochen angekündigt hat.

Der Vorfall mit den türksichen Truppen kann da recht schnell etwas in Gang setzen.

Gemeint sind natürlich die Amis, die als Besatzer da fröhlich durchs Land laufen, aber sowas geht man ja nicht direkt an.

niemand Dezember 7, 2015 um 11:40

>>”Danke für den Hinweis. Das ist dann wohl deutsche „Realpolitik“. Der Hinweis Oettingers, man könne einem anderen Land keine Vorschriften machen, ist banal, aber demagogisch.”

Wir kam es vor allem auf die Dichotomie gesund-krank an.

Dieses grassierende, inbrünstige Sendungsbewußtsein in Bezug auf die Probleme anderer, oft auch ferner, Länder erscheint als pathologisches an einem Morgen, da in Frankreich bereits Stiefel geschnürt werden.

ruby Dezember 7, 2015 um 11:35

@ Michael
Öffentliche Finanzwirtschaft in der Staatspraxis;
Gatzer, Werner; Schweisfurth Tillmann;
Berlin 2015; BWV
;-)

carlos manoso Dezember 7, 2015 um 11:25

Michael Dezember 7, 2015 um 00:05
@Thor Dezember 6, 2015 um 23:07
„Ohne “Staat” gäbe es Pleiten als “Selbstheilungskräfte”. Die werden derzeit durch FED, EZB &co. verhindert. Auch Banken- und Staatspleiten. Der “wahre Kapitalismus” würde mit und auch ohne “Goldstandard” problemlos funktionieren. Was nicht funktioniert, ist der “Staat” bzw. sein Zentralbankunwesen. Die “behandeln” das Problem durch Währungsabwertung. Das geht auf die Dauer natürlich auch nicht gut.“

Michael, du glaubst ganz offentlich die neoliberale Selbstdestruktion. Irrsinnig, gelle?

“Selbstheilungskräfte” existieren allein in der leeren Fantasie des Westens, wenn er an sowas wie Marktkräfte glaubt. Was der Westen nie glauben konnte, ist die reale Existenz einprogrammierter Transformationsenergien, die sich seit Jahrhunderten in Form prozessierender Selbstwidersprüche sukzessive unauflösbar aufbauen, bis sich diese aufgeladenen Spannungen entladen müssen.

gelegentlich Dezember 7, 2015 um 11:10

http://www.spiegel.de/politik/ausland/irak-bagdad-stellt-der-tuerkei-rueckzugs-ultimatum-a-1066390-druck.html

„06. Dezember 2015, 22:49 Uhr
Truppen bei Mossul
Irak stellt Ultimatum für türkischen Rückzug
Die Regierung im Irak ist verärgert über die türkischen Truppen bei Mossul. Innerhalb von 48 Stunden sollen alle Soldaten abgezogen werden, fordert nun Regierungschef Abadi. Andernfalls werde er “alle zur Verfügung stehenden Optionen” nutzen.“

Und was wird wenn die irakische Regierung Russland bittet dort aus der Luft Abhilfe zu schaffen?

@niemand 07.12.2015 um 10:56

Danke für den Hinweis. Das ist dann wohl deutsche „Realpolitik“. Der Hinweis Oettingers, man könne einem anderen Land keine Vorschriften machen, ist banal, aber demagogisch. Schließlich ziehlt das Beitrittsverfahren darauf zu überprüfen, ob die Verhältnisse in einem Land zu den Standards der EU passen oder nicht. In dieser Hinsicht heißt die Frage stellen schon sie zu beantworten. Das muss man aber dann auch so kommunizieren, wie Radio Eriwan: im Prinzip ja, im Moment, ähm, nein…
Obwohl ich persönlich für einen Beitritt (auf gaaaanz lange Sicht) bin, der Weg nach Europa ist schließlich der Gründungsmythos der türkischen Republik, ist jeder Gedanke daran im Moment einfach nur absurd. Das Land ist eine Art Despotie ohne Gewaltenteilung und ca. 30-40% der Bevölkerung muss erst noch lernen dass jeder islamistische Traum immer zu einem Alptraum führen wird. So ist der Gedanke an einen EU-Beitritt im Moment nicht mehr als ein absurder Aprilscherz zum falschen Zeitpunkt. Dazu kommt das nicht auflösbare Glaubwürdigkeitsproblem von Erdogan: der hat jahrelang Terrororganisationen aufgebaut, die massiv unterstützt, seine eigene Familie partizipierte und partizipiert an den Geschäftsbeziehungen mit diesen, er hat absichtlich Flüchtlinge nach Europa ausreisen lassen um Druck aufzubauen, hat 3x versucht durch eine false flag-Aktion die NATO in einen Krieg gegen Syrien zu pressen und und und…

niemand Dezember 7, 2015 um 10:56
ruby Dezember 7, 2015 um 10:25

@pvk
2x Michi
Schenker hat am 24.11. in Glasgow vor Priest eingeheizt…
Mit 60 Jahren : YT! Im Januar geht die Tour weiter.

Zwischentöne von gestern im DLF mit M.Langer und der Liebe zur Natur und wie die Welt zu retten ist.
;-)

Eagon Dezember 7, 2015 um 09:48

@Goodnight

Deutsche Kultur kann man Lernen, Elite nicht.

Dass man wie Robert Redford oder Stephan aussieht trägt vielleicht 10 Jahre, dann ist aber Schluss.

http://derstandard.at/2000027049895/Soziologe-Hartmann-Leistungseliten-haben-wir-eigentlich-nirgendwo

Deine einzige Chance ist daran mitzuarbeiten, dass unterste zu oberst zu kehren.

Systemfrager Dezember 7, 2015 um 09:40

Tja, was tun Amis in Syrien?

Bei einem Luftangriff der US-geführten Anti-IS-Koalition auf ein Munitionslager der syrischen Armee im Gouvernement Deir ez-Zor im Osten Syriens sind mindestens vier syrische Soldaten getötet und weitere 16 verletzt worden, wie eine Quelle der syrischen Regierungstruppen gegenüber RIA Novosti sagte.

Systemfrager Dezember 7, 2015 um 09:38

SPON:
Rede an die Nation: Obamas wichtigste Waffe wirkt nicht mehr

Früher konnte er mit einer einzigen Rede die Welt bewegen – jetzt wirken seine Worte hilflos.

Hoffentlich merken immer mehr Amerikaner, dass dieser Freidenspreisträger ein Lügner des göbbelschen Formats ist und ein Kreigsverbrecher wie fast alle amerikanischen Präsidenten.

Keynesianer Dezember 7, 2015 um 09:36

@ BB Dezember 7, 2015 um 08:31

Habt ihr warscheinlich auch dem Barschel damals geglaubt, weil der vor seinem Selbstmord so treuherzig geguckt hat, neche?

Barschel wurde ermordet und war das Opfer einer SPIEGEL-Kampagne mit von einem Mitarbeiter erfundenen Vorwürfen. Dabei ging es in Wahrheit um Waffenhandel, den Barschel als Ministerpräsident einschränken oder publik machen wollte.

Der SPIEGEL war schon immer ein Drecksblatt, nur dass es damals kein Internet zur Aufklärung der Schäfchen gab. Das gilt auch für die SPIEGEL-Affäre, dass die wirklichen Hintergründe ganz andere waren, was die Sheeples mir noch heute nicht glauben würden.

Im Jahr 2012 wurde bekannt, dass der BND jahrelang die Redaktion bespitzelte und zu manipulieren versuchte. Eine Einsicht in die damaligen Akten wurde den recherchierenden Redakteuren des Spiegel auch fünfzig Jahre nach der Affäre verweigert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Spiegel-Aff%C3%A4re

Muhahahaha: Die Geheimdienste sind die Redaktion in allen größeren Zeitungen. Die wissen beim SPIEGEL mehr als jemals in den Akten zu lesen wäre.

petervonkloss Dezember 7, 2015 um 09:30

Bofinger ist ein frühzeitig gealterter Gutmensch, dem der grün-evangelische Nihilismus aus den Augen quillt.

gelegentlich Dezember 7, 2015 um 09:24

@BB
Der Artikel des Tagespiegels verfolgt nicht das Interesse Erdogan reinzuwaschen. Das ginge schlicht gar nicht. Es ist eher ein Entlastungsversuch der Art „die Anderen haben auch Dreck am Stecken“, das ist ohnehin insgesamt ein Kuddelmuddel und im Übrigen: man weiß es nicht.
Was man aber weiß ist dass ein türkischer Nationalist aus Mittelanatolien, der dort im turkmenischen Bereich sich als Kämpfer aufgehalten hat, offenbar den einen Piloten erschossen hat als der am Fallschirm hing. Für dieses Kriegsverbrechen ist die türkische Regierung verantwortlich, welche diese Leute dort hingebracht hat und unterhält.

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46772/1.html

„Deutsche Soldaten im illegalen Krieg gegen Syrien
Jochen Mitschka 07.12.2015
Anmerkungen zu möglichen rechtlichen Folgen, in einen Krieg zu ziehen, der das Grundgesetz und das Völkerrecht verletzt
Liebe Soldaten, die Ihr Euch auf den Weg machen wollt, dem Ruf des Vaterlandes zu folgen und Deutschland in Syrien zu verteidigen. Seit den Nürnberger Prozessen besteht Einigkeit darüber, dass Soldaten verantwortlich sind für ihre Taten, auch wenn sie “nur” Befehlen folgen, wenn eine Befehlsverweigerung nicht Gefahr für Leib und Leben bedeutet.“

Im Übrigen: danke, @Manfred Peters, für die flotte Reparatur! ;-)

petervonkloss Dezember 7, 2015 um 09:10

ruby

Alte Männer und ….. (nur für ruby):

https://www.youtube.com/watch?v=QU4eN3adgfE

Eagon Dezember 7, 2015 um 09:08

@Goodnight

Wir sollten Herrn Bofinger fragen, ob er sich seltsam fühlt, wenn er gegen diese Phalanx der statistischen Interpretationsmanipulierer ankämpft.

Eagon Dezember 7, 2015 um 09:05

“Putin habe sich mit den Provokationen gegenüber der NATO und der Türkei verkalkuliert, sagte Manfred Sapper, Chefredakteur der Zeitschrift “Osteuropa”, im Deutschlandfunk. Er habe nicht damit gerechnet, dass Ankara ein Militärflugzeug abschieße. Nun sei Putin Gefangener seiner eigenen Propaganda geworden – und das sei der Grund, warum so harsch gegen die Türkei argumentiert werde.”

http://www.deutschlandfunk.de/russland-zerstoerung-des-eigenen-selbstbildes.694.de.html?dram:article_id=338945

Steht so im GG, Propaganda der Nato, bekommt im öffentlich-rechtlichen Rundfunk eine Sendezeit von x Minuten.

Ruft man die Aufsichtorgane an, mit der Bitte zu diesem schlechten Journalismus Stellung zu nehmen, wird man in die Querfront eingereiht.

petervonkloss Dezember 7, 2015 um 09:03

@petervonkloss

“„Wenn sich das Leben spontan entwickelt und organisiert, bildet sich eine Vielfalt an Arten und Variationen, die in verschiedenen Konstellationen gleichzeitig für- und gegeneinander existieren. Solche Systeme sind weniger empfindlich gegen externe Einflüsse, was für Volkswirtschaften unter anderem bedeutet, ökonomisch weniger erpressbar zu sein. Deshalb müssen wir zuerst die Globalisierung zurückfahren und die politische und ökonomische Souveränität der Nationalstaaten wieder herstellen. Wir müssen also wieder entglobalisieren.“ Richard Rorty.

Sehr geeehrter @Soldat,

nachdem ich von diesem, anscheinend ständig unter dem Einfluss mit dem Nachfahren des Nazi- Preludins hantierenden @Morph, die über mich ausgeschüttete braune Soße schmecken
muss und er nicht weiß, dass es außerdem noch links und rechts und lechts und rinks gibt und Du mir immer noch nicht erklärt hast, was Du unter Progressiv im Weltmaßstab verstehst, habe ich in der Ansprache das Wort Lieber vermieden und bediene mich der Amtssprache.
(Damit Du nicht in die Bredouille kommst)

Insofern kommst Du mir mit Deinem unter Einfluss stehenden (Lafontaine) linken Popstar Wagenknecht und auch des Andreas Wehr und seines immerhin nur einmal zitierten Begriffs des Klassenkampfes
nicht so leicht weg in Bezug auf die von mir zitierte Aussage von Rorty!

(@Morph hingegen verteidigt auf Biegen und Brechen nur seine israelische Nation und seine als solche empfundene Tradition der „jüdischen“ Aufklärung, während der arme @Manoso gelegentlich vom Morphschen Verdampfen des „Heideggerismus“ schwärmt).

Ich hingegen verteidige den deutschen Heidegger und die romantische Ironie (Schlegel) des Para-
doxons aller mitgeteilten Mystik,
die in der Regel nichts mit platonisierenden Holismen zu tun hat.

Und schon gar nichts mit VT. Diese Elsässer… etc. etc. interessieren mich nicht so sehr.

Dagegen:

„Um sich zu konstituieren, hat der Rationalismus zwangsläufig den tiefen Sinn der

Denkweisen verlieren müssen, die ihn behinderten.

Aber wenn wir heute das Mögliche suchen, das vor uns liegt, alles Mögliche, ob wir es

gewollt haben oder nicht, dann können wir, die wir nicht mehr das rationale Denken

zu errichten haben, die wir mühelos darüber verfügen, nicht umhin, von neuem den

tiefen Wert dieser verlorenen Denkweisen wahrzunehmen“

Georges Bataille, 1946.

- Wir fangen da an, wo die akademische Philosophie aufhört:
- Wir konstatieren den Konkurs der Vernunftherrschaft und
- Betrachten ihn als Chance, zu einer Erneuerung zu kommen.
- Wir haben das liberale oder linke Gejammer satt und halten
- Uns nicht auf bei der Klage darüber, dass die Vernunft zur
- Unvernunft geworden sei und die Unvernunft sich als Vernunft
- Gebärde. Wir versuchen zu springen, und so entspringen wir
- Dem Zirkel der „Dialektik der Aufklärung“ ebenso wie ihren
- Primitiven ideologiekritischen Derivaten. Denn die Ideologie-
- Kritik ist keine Vernunftkritik, sondern nur das Organ der
- Vernunftherrschaft.

Gerd Bergfleth 1984.

————————————————————————-

Neulich ist in meinem Klo-Wasser eine riesengroße Hornisse gelandet;

Ich habe sie (trotz Versuchung und kleinlicher Ängste) gerettet!

Sie war ob der Kälte des Wassers nur eingeschränkt bewegungsfähig.

Plötzlich dachte ich nicht mehr nach und ergriff sie zärtlich per Klopapier

Und gab ihr eine neue Flugbahn.

pvk

„Vielleicht gab es bisher keine gefährlichere Ideologie, keinen größeren Unfug in psychologicis als diesen Willen zum Guten: man zog den widerlichsten Typus, den unfreien Menschen groß, den Mucker;” F.N.

BB Dezember 7, 2015 um 09:02

@MP

Zu Befehl! Mann, bin ich reaktionsschnell.

BB Dezember 7, 2015 um 09:00

Eigentlich kann so ein Tagesspiegel-Pamphlet nur dadurch erklärt werden, dass hier nicht eine objektive Analyse der Fakten das Ziel war, sondern das man Erdogan unbedingt rehabilitieren und Putin blamen will. Auch die paar gekreuzten Fingerchen (“z.B. Haswani weist alle Anschuldigungen zurück.”) retten da nicht die Objektivität.

(sorry, Link zum Artikel oben falsch gesetzt)

Manfred Peters Dezember 7, 2015 um 08:57

@ BB
Etwas mehr Konzentration wäre ja nicht schlecht :-(
Auch wenn die Korrekturfunktion für Lübberding un Co offensichtlich Teufelszeug ist. Man/BB könnte ja eine kurze Berichtigung schreiben?
http://www.tagesspiegel.de/politik/oelhandel-des-is-was-ist-dran-an-russlands-vorwuerfen-gegen-die-tuerkei/12685944.html

gelegentlich Dezember 7, 2015 um 08:55

BB Dezember 7, 2015 um 08:31

Der Link zeigt aber nicht zum Tagesspiegel-Artikel!

BB Dezember 7, 2015 um 08:55

http://www.theguardian.com/world/2015/nov/24/vladimir-putin-turkey-isis-terrorists-warplane-analysis

“….Turkish businessmen struck lucrative deals with Isis oil smugglers, adding at least $10m (£6.6m) per week to the terror group’s coffers, and replacing the Syrian regime as its main client. Over the past two years several senior Isis members have told the Guardian that Turkey preferred to stay out of their way and rarely tackled them directly.

Concerns continued to grow in intelligence circles that the links eclipsed the mantra that “my enemy’s enemy is my friend” and could no longer be explained away as an alliance of convenience. Those fears grew in May this year after a US special forces raid in eastern Syria, which killed the Isis official responsible for the oil trade, Abu Sayyaf.

A trawl through Sayyaf’s compound uncovered hard drives that detailed connections between senior Isis figures and some Turkish officials. Missives were sent to Washington and London warning that the discovery had “urgent policy implications”…..”

BB Dezember 7, 2015 um 08:46
BB Dezember 7, 2015 um 08:31

Hahahaha, der Tagesspiegel setzt sich mit den Vorwürfen der Russen gegen Erdogan auseinander.

http://www.wiesaussieht.de/2015/11/25/neue-angst-alte-vorurteile/

Der Aufbau suggeriert, dass die Lage tatsächlich “unübersichtlich” sei.

Als Entkräftung der Vorwürfe wird nur angeführt:

“…..Die meisten Beobachter in der Türkei sehen die Anschuldigungen aus Moskau als Teil einer Propaganda-Strategie. Auch Erdogan selbst weist die Vorwürfe als unhaltbar zurück. ….”

Muhahahaha, ist das alles, was ihr Propaganda-Jungs da so zusammengetragen habt? Ihr verlasst euch auf das Ehrenwort von Erdogan? Habt ihr warscheinlich auch dem Barschel damals geglaubt, weil der vor seinem Selbstmord so treuherzig geguckt hat, neche?

Stattdessen wird versucht, die Replik Erdogans, die Russen seien involviert zu untermauern. In Wahrheit seien die Syrer und damit Putin in die Ölgeschäfte involviert.

Lieber Tagesspiegel, das ist ein propagandistisches Schurkenstück vom feinsten, dass ihr da betreibt :-)

Da gibt es einen Geschäftsmann, der auch Kontakte zu Russen habe und und und.

Das entscheidende ist doch …. und da versagt der Tagesspiegel Mut- und böswillig, dass Ölgeschäfte in dieser Dimension nicht in Kanistern auf Maulelseln abgewickelt werden können, wie er uns weismachen möchte und schon seit 10 Jahren zum Schmuggel dort gehören. Diese Kleinkriminalität ist nicht gemeint.

Tatsache ist, dass Öllaster ganz offen die breite Front vom IS in die Türkei überwinden, das Bilal Erdogans neue Flotte diese Mengen vertickert und dabei unendlich reich wird.

Aber da werden sie auf einmal unglaublich recherche- und denkfaul, diese Nato-Agenten beim Tagespiegel.

petervonkloss Dezember 7, 2015 um 08:13

Schon vor ca. 35 Jahren zitierte ich mich gelegentlich in meiner linken Stammkneipe als enttäuschter Liebhaber:
Es gibt nichts schöneres und liebenswerteres als ein kleines Mädchen.
Den Rest der Menschheit könne man getrost vergessen, da seien mir Tiere lieber. Anschließend – im
angetrunkenen Zustand – sagte ich des Öfteren immer häufiger -rien ne va plus- auch in anderen Zusammenhängen und Zeiten;
zumal eine praktische Erfahrung dazu kam: Ich hatte ein Rendezvous mit einer leidlich gebildeten Frau
aus links-grünem Milieu in ihrer Wohnung, wo sie mit Ihrer kleinen, quirligen und wunderschönen
Tochter lebte (sie war irgendwie leicht an den Beinen behindert); Ihre Bibliothek erregte sofort meine
Aufmerksamkeit: einige dicke Bände von Ezra Pound und T. S. Eliot, worauf sie aber nicht im Geringsten
einging. Nach dem etwas lustlos vollzogenen Sex, hatte ich nur noch Augen für dieses wunderschöne kleine Mädchen das mich zu verzaubern verstand. Damit keine Missverständnisse aufkommen: ich hatte dabei keinerlei sexuelle Empfindungen.
Irgendwann komplimentierte sie mich hinaus und ich landete in meiner linken Stammkneipe.
Rien ne va plus.

BB Dezember 7, 2015 um 08:05

@Goodnight

“….. trug der private Konsum mit 0,3 Prozentpunkten zum Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) bei und der staatliche Konsum mit 0,2 Punkten……”

0.3, 0.2, 0.1 Prozentpunkte, das ist statistisches Rauschen. Das kann man natürlich für die Breite der Masse der Null-Checker wie dich als Erfolgsmeldung ummünzen und propagandistisch nutzen.

Vergleicht man das mit der Gesamtsituation, niedrige Zinsen, niedrige Energiepreise, dann müsste der Binnen-Konsum hierzulande eigentlich raketenartig nach oben gegangen sein.

Diese Zahlen dagegen sind eine grandiose Katastrophe.

Außerdem stecken in den Konsumzahlen auch Immobilien-Käufe. Das ist aber eigentlich nichts anderes als Angst-Sparen (!).

Natürlich sparen die Leute nicht mehr über die Banken, weil sie damit mittlerweile Geld verlieren (real: Negativ-Verzinsung). Aber sie stecken es dafür in Immobilien, wenn sie was übrig haben und das zählt leider per unsinniger Definition als Konsum.

Und außerdem verzerrt die Ungleichverteilung der entbehrbaren Anteile vom Einkommen den Wahrheitsgehalt der Statistiken vom Amt für Propagandazahlen.

Goodnight Dezember 7, 2015 um 07:22
Goodnight Dezember 7, 2015 um 07:18
Eagon Dezember 7, 2015 um 07:06

Wie man in den Schaubildern des oben verlinkten Artikels sieht sind die Lohnstückkosten im gewerblichen Sektor gesunken. Und sonst gestiegen weil per Definition per stagnierendem Umsatz (Binnenkonsum) die Lohnstückkosten steigen, während im gewerblichem Bereich riesiger zusätzlicher Umsatz im Ausland gemacht wird.

Eagon Dezember 7, 2015 um 07:01

“Der aktuelle Boom beruht ausschließlich auf dem Binnenkonsum.”

Was für ein Unsinn.

http://blog.tagesanzeiger.ch/nevermindthemarkets/index.php/38514/deutschlands-rolle-in-der-eurokrise/

Systemfrager Dezember 7, 2015 um 06:43

Der Mensch ist nicht gut, wenn man ihm bloß die verschiedenen Joche des Kaisertums, Militarismus, Kapitalismus abnimmt.

GENAU SO IST ES!
Leider, durch diesen Unsinn ging der marxistische Sozialismus zugrunde. “Der dialektische Umschlag im Bewusstsein” – was für ein metaphysischer Unsinn. Naja! Marx war ein deutscher Philosoph.

petervonkloss Dezember 7, 2015 um 06:39

Natürlich ist Massenimmigration der Schlagetot einer jeden guten Gesellschaft.

Aber wozu nach Morph fragen…. Er hat das gleiche Problem:
1919 heißt es bei Musil: “Der Mensch ist nicht gut, wenn man ihm bloß die verschiedenen Joche des Kaisertums, Militarismus, Kapitalismus abnimmt. Er ist auch nicht schlecht, sondern er ist eine liquide Masse, die geformt werden muß.” Ähnlich im “Mann ohne Eigenschaften”: “Es steht nicht mehr ein ganzer Mensch einer ganzen Welt gegenüber, sondern ein menschliches Etwas bewegt sich in einer allgemeinen Nährflüssigkeit.”

Für mich oszillierte der Roman zwischen „Parallelaktion“ und „anderem Zustand“.

Dazwischen die Ausspreizungen des minutiös erzählten Verfalls.

Systemfrager Dezember 7, 2015 um 06:30

SPON:

Vor wenigen Tagen waren im Irak etwa 150 türkische Soldaten mit 20 bis 25 Panzern in der Region um Baschika nördlich von Mossul angekommen. Die Ölstadt wird von der Terrormiliz “Islamischer Staat” (IS) kontrolliert.

Nach offiziellen türkischen Angaben handelte es sich bei der Truppenbewegung lediglich um eine Rotation innerhalb der Ausbildungsmission der türkischen Armee für kurdische Peschmerga-Kämpfer, die für den Kampf gegen die IS-Miliz ausgebildet würden.

Also liebe Transatlantiker, nette Sönchen und Enkelchen der Gasspezialisten, mit welchen Lügen wollt ihr jetzt den guten Türken verteidigen und den bösen Russen bespucken

Systemfrager Dezember 7, 2015 um 06:21

Wenn Schäuble so weitermacht und den Eurozone Heinrich Brüning macht wird er ernten was Heinrich Brüning geerntet hat. Den perfekten Sturm.

BRAVO @michael
Es sit kaum zu fassen:
Das gaze deutsche Establishment wiederholt auf Punkt und Komma den Unsinn der Weimarer Zeit.
Geschichte wiederholt sich nicht (sofort) >>>

Kuckuck Dezember 7, 2015 um 02:24

@Goodnight Dezember 6, 2015 um 15:38
Welche Fehlprognosen? Ich lag bei Wulf richtig, bei von Guttenberg, bei Putin und jetzt auch bei Merkel …
… Merkel steht am Abgrund …
Ihr habt Meinung, ich habe Fakten!
Danke!

Politfiguren kann man austauschen, aber den alten politischen Kurs beibehalten.

Entscheidend ist, ob hinsichtlich der Massenimmigartion ein politischer Kurswechsel vorgenommen wird.

Der Kurswechsel war Deine Prognose – und es sieht nicht danach aus, dass dies zutrifft.

carlos manoso Dezember 7, 2015 um 00:43

Goodnight Dezember 6, 2015 um 21:39
„Wir haben die gleiche Situation wie 1932.
Ein von einer Wirtschaftskatastrophe gebeuteltes Europa.
Eine religiöse Gruppierung, die sich als Feind anbietet.
Unfähige und schwache Politiker.
Ein dekadentes Bürgertum.
Eine “Lügenpresse”.
Niemand da, um uns zu retten.
Also fangen Linke und Rechte erst einmal damit an, sich gegenseitig in die Fresse zu hauen. Zunächst verbal.
Schon bemerkt, wie die Stimmung überall ist? Andauernd rollen Köpfe: Matussek, Diekmann etc. Wo ist Morph? …..
“Irgendwie geht Ordnung in das Bedürfnis nach Totschlag über.”
(Der Mann ohne Eigenschaften)“

Goodnight, hört sich nach immer wahnsiniger werdender purer Dummheit an: „Wir haben die gleiche Situation wie 1932.
Ein von einer Wirtschaftskatastrophe gebeuteltes Europa.
Eine religiöse Gruppierung, die sich als Feind anbietet.
Unfähige und schwache Politiker.
Ein dekadentes Bürgertum.
Eine “Lügenpresse”.
Niemand da, um uns zu retten.“

Bewußtlos ignorante Dummheit, die Null Komma NIXX verstehen will!!

Thor Dezember 7, 2015 um 00:33

@Michael
“Nein, wäre er nicht. Ohne “Staat” gäbe es Pleiten als “Selbstheilungskräfte”. Die werden derzeit durch FED, EZB &co.”

Nun, und ich Depp dachte, diese ganzen Maßnahmen sollen eine Deflation vermeiden.

Soldat Schwejk Dezember 7, 2015 um 00:29

@ Goodnight —> “Niemand da, um uns zu retten. [...] Andauernd rollen Köpfe [...] Wo ist Morph?”

Das ist doch mal eine interessante Beobachtung. Inzwischen ruft auch der Schütze den Tänzer als Vaterfigur an. Mein Vater, du bist zwar von gestern, aber warum hast du mich verlassen?

Aber so muss es sein, das ist Zivilisation.

Michael Dezember 7, 2015 um 00:05

@Thor Dezember 6, 2015 um 23:07
“Der “wahre Kapitalismus” wäre ohne Staat in der Dauerdeflation.”
Nein, wäre er nicht. Ohne “Staat” gäbe es Pleiten als “Selbstheilungskräfte”. Die werden derzeit durch FED, EZB &co. verhindert. Auch Banken- und Staatspleiten. Der “wahre Kapitalismus” würde mit und auch ohne “Goldstandard” problemlos funktionieren. Was nicht funktioniert, ist der “Staat” bzw. sein Zentralbankunwesen. Die “behandeln” das Problem durch Währungsabwertung. Das geht auf die Dauer natürlich auch nicht gut.

Manfred Peters Dezember 6, 2015 um 23:45

Besonders die Fans der Bleiernen können wieder ruhige Nächte verbringen. Von allen Seiten prasseln die Ergebensheitsadressen der Jubelperser-innen auf Michel und Chantalle ein.
”Berlin – Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) lobt das international umstrittene Vorgehen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Flüchtlingskrise. “Die Kanzlerin ist ein unglaublicher Stabilitätsfaktor in Europa”, …”
Die Welt scheint der Verwalter dieser Bekenntnisse ohne Wert zu sein, denn die weiß auch noch, ”Hollywood-Star Angelina Jolie verteidigt Angela Merkel gegen Kritiker – und lobt ihre Politik in der Flüchtlingskrise: Deutschland habe “in der bisherigen Flüchtlingskrise Stärke bewiesen und sehr viele Menschenleben gerettet” …”

Sonst noch:
”America’s mighty – perhaps almighty- military industrial complex, the Republican war party, neoconservatives and imperialists – keep impelling the US towards new wars in Ukraine, Iraq and Syria in spite of Obama’s desire to end America’s addiction to foreign conflicts. Some of these cranks want a full-blown war with nuclear-armed Russia.”
Ja Lübberding was nun, zumindest einen Kolumnisten, der in der New York Times, the International Herald Tribune, the Los Angeles Times, … veröffentlicht, wirst Du doch wohl nicht versuchen lächerlich zu machen?
Und nun komme mir bloß nicht damit, dass ich zu sehr verallgemeinert hätte.

ruby Dezember 6, 2015 um 23:20

@Goodnight + Thor
Exactement !
Immos statt Junkbons
ISS dooch OK oder?

Thor Dezember 6, 2015 um 23:07

@Goodnight
“Nix mehr mit

I(Investitionen)= S(paren) ”

Im kleinen Stil lief das doch schon immer. Wo soll sonst die Inflation herkommen? Der “wahre Schatten” hat da mal einen langen Essey darüber geschrieben. Aber in Wahrheit war es doch schon immer nur der Staat der Inflation erzeugt hat, oder nicht?

Der “wahre Kapitalismus” wäre ohne Staat in der Dauerdeflation.

Goodnight Dezember 6, 2015 um 22:51

@gelegentlich, michael

Was gerade passiert:

Der aktuelle Boom beruht ausschließlich auf dem Binnenkonsum.
Dem (deutschen) Sparer wurde die Pistole auf die Brust gesetzt: Verbrenne Dein Geld oder kaufe.
Das ist das wahre Helikoptergeld, die Endstufe: Alle Sparvermögen werden ausgelöscht.
Am Ende werden nur noch zwei Dinge im Kapitalismus existieren:
Schulden auf der einen Seiten und Immobilien auf der anderen Seite.

Nix mehr mit

I(Investitionen)= S(paren)

sondern

I(mmobilien) = S(chulden)

“Look at these people. Wandering around with absolutely no idea what’s about to happen.”
(margin call)

michael Dezember 6, 2015 um 22:38

@gelegentlich Dezember 6, 2015 um 21:53
Yellens und Draghis vor Monaten behauptete Deflation würde bedeuten, dass die Aktien und Anlehenkurse um die Wette purzeln würden. Wenn man die Arbeitslosigkeit durch systematische Herausnahme ganzer Gruppen senkt, heißt das noch lange nicht, dass sie gering ist. Real in Deutschland eher 10%, in anderen Ländern viel schlimmer.

Wesentlich sind die Unternehmensgewinne, in US-Dollar gerechnet. Die sind grottenschlecht. Bei den Amis sanken sie mehrheitlich seit zwei Quartalen. Das wurde durch Aktienrückkäufe auf Kredit kaschiert. Der zweite große Spieler ist China. Da gibt es Probleme. Der dritte im Bunde ist Japan, die sind sogar mal wieder in einer Rezession. Deutschland ist sowas wie vierte Liga. Die übrigen Eurozonenländer kämen nicht eimal in die Kreisklasse, wenn man die Wirtschaftsleistung in Dollar betrachtet.

Nach den jüngeren Zahlen sollte es im Jahresverlauf 2016 in eine Rezession gehen. Man kann das natürlich durch verstärkte Ausgaben für Rüstung, Schattenwirtschaft und F&E. verhindern. Da ließe sich ewig “Aufschwung” oder gar “Boom” ohne wirklichen Aufschwung zelebrieren. Wer Krieg treibt, braucht Rüstung, die wird im BIP als Einnahme verbucht, sorgt für “Wachstum”.

Ich muss abtauchen, weil morgen arbeiten.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: