Was das Kindergeld mit den Ereignissen in Köln zu tun hat

by f.luebberding on 9. Januar 2016

Die deutsche Gesellschaft wird auch in Zukunft mit verschiedenen Problemen zu kämpfen haben. So mit dem Thema Sexismus oder der Gewalt jugendlicher Gewalttäter. Auf Großereignissen wie dem Oktoberfest wird ebenfalls nicht auf die Anwesenheit der Polizei verzichtet werden können. Alkoholisierte Demonstranten werden das Eingreifen der Polizei notwendig machen. Sogar die Zuschauer auf diversen Fußballspielen nehmen sich unter Umständen nicht die Zuschauer aus Randsportarten wie dem Schach zum Vorbild. Ein Einwanderungsland wie Deutschland wird sich bestimmt weiterhin mit Integrationsproblemen beschäftigen müssen. Deutschland wird also kein Paradies auf Erden werden. Ansonsten könnte man nämlich die Polizei, das Strafrecht und Soziologen abschaffen, die sich mit den zukünftigen Problemen dieser Gesellschaft beschäftigen müssen. Das wäre auch ökonomisch sehr leichtsinnig, selbst wenn Polizistinnen wie Tania Kambouri  in diesem deutschen Paradies bestimmt eine andere Beschäftigung fänden. Allerdings nicht in den Medien. Lauter gute Nachrichten ruinierten endgültig ihr Geschäftsmodell.

Allerdings wurden die Ereignisse zu Silvester in den vergangenen Tagen zum Anlaß genommen, um über diese ganzen Themen zu diskutieren. Damit wird man aber dem Charakter dieses Ereignisses nicht gerecht. Manche deutsche Männer werden sich weiterhin daneben benehmen, sogar außerhalb des Oktoberfestes, so ist zu befürchten. Demonstranten und Zuschauer aller Lager (außer Schachspieler) sich bisweilen nicht gesetzeskonform verhalten. Diese Themen waren somit nicht das spezifisch Neue in Köln. Es ging dort um das, was ich noch in meinem Altpapier von vergangenem Montag für unmöglich gehalten hatte: Den vollständigen Kontrollverlust des Staates mitten in einer deutschen Großstadt und damit die faktische Aufgabe des staatlichen Gewaltmonopols. Ansonsten hätte ich das nämlich erwähnt. Es ist eine schockierende Erfahrung, die einige in diesem Blog schon lange befürchtet haben. Das muss man faiererweise zugeben. Ich hätte sie für unmöglich gehalten.

Um das in Zukunft zu verhindern, brauchen wir keine Gesetzesverschärfungen, die jetzt überall diskutiert werden. Wir brauchen auch nicht die Selbstbewaffnung der Bürger, um sich gegen eine Gefahr zu wappnen, die sie in ihrer Mehrzahl zum Glück noch nicht selbst erlebt haben. Was wir brauchen, ist die Wiederherstellung des Vertrauens in die staatliche Handlungsfähigkeit. Das setzt vor allem eine rationale Diskussion voraus, die uns seit der einsamen Entscheidung der Bundeskanzlerin zur Öffnung der deutschen Grenzen entglitten ist. Das eigentliche Problem beschreibt Armin Laschet Morgen in der FAS.

„Die Karlsruher Beschlüsse zur Reduzierung der Flüchtlingszahlen bleiben richtig. Selbst mit einer Obergrenze hätte man die Übergriffe in der Silvesternacht nicht verhindern können. In Köln beklagen wir ein Organisationsversagen, das Konsequenzen haben muss.”

Das ist eitler Selbstbetrug. Es ist ein Unterschied, ob man in einem Jahr 200.000 oder mehr als eine Million Flüchtlinge aufnimmt. Die Quantität erzeugt eine neue Qualität. Außerhalb Deutschlands ist diese Erkenntnis auch unumstritten. Das Argument, man könne die Steuerung der Zuwanderung nicht durchsetzen, ist natürlich keines mehr. Laschet selbst will ja die Reduzierung der Flüchtlingszahlen, wie übrigens fast jeder. In Köln handelte es sich um ein klassisches Massenphänomen. Diese hängen aber in diesem Fall von den Zugangszahlen des vergangenen Jahres ab. Das muss man wenigstens zur Kenntnis nehmen, selbst wenn man diese Entwicklung der vergangenen Monate für unvermeidlich halten sollte.

Deshalb sind manche Vorwürfe an die Polizei auch unsinnig. So stellte sie sich in den vergangenen Jahren auf den demographischen Wandel ein. Angesichts der niedrigen Geburtenrate wird sich auch das Kriminalitätsverhalten verändern. Schon immer waren junge Männer ein polizeiliches Problem gewesen. Wenn aber weniger Jungen geboren werden, reduziert sich in späteren Jahren dieses Problem fast von selbst. Die Personalplanung der Polizei muss sich an eine Gesellschaft mit einer abnehmenden Bevölkerungszahl anpassen. Die Politik (nicht nur in NRW) konnte nämlich nicht vorhersehen, dass ab September 2015 zehntausende junge Männer dauerhaftes Bleiberecht bekommen. Das dokumentiert wie tiefgreifend die Folgen dieser Entscheidung sind. Das gilt in gleicher Weise für jedes andere Politikfeld.

Das ist keine Rechtfertigung für das desaströse Versagen der Kölner Polizeiführung an Silvester. Das hätte schlicht nicht passieren dürfen. Aber es zeigt die Defizite der bisherigen Debatte, der solche Sachverhalte schlicht gleichgültig sind. Diese sind uns jetzt zum ersten Mal krachend auf die Füße gefallen. Historische Herausforderungen, um diese Phrase einmal zu benutzen, sind offensichtlich etwas anderes als die Frage, ob man das Kindergeld (und den steuerlichen Kinderfreibetrag) um zwei Euro erhöht. Bisher diskutierten wir aber zumeist auf diesem Niveau. Bei dem Thema haben nämlich die meisten Leute auch nicht begriffen, warum man gerade das Kindergeld für reiche Leute nicht streichen kann. Diese nutzen den Steuerfreibetrag, der nichts anderes ist als die Steuerfreiheit des Existenzminimums. Das ist verfassungsrechtlich mit guten Gründen Tabu.

Wir werden uns in der Flüchtlingskrise eines nicht mehr leisten können. Weiter in einer Art zu diskutieren, wo wir die Folgen unserer Entscheidungen noch nicht einmal registrieren. Oder ohne jegliche Sachkenntnis wie beim Kindergeld schwadronieren. Nämlich dessen Abschaffung für die bösen Reichen zu fordern. Oder ohne Sinn und Verstand den früheren Personalabbau bei der Polizei zu kritisieren, ohne deren Begründung überhaupt zu kennen. Das ist aber weiterhin Polizei-Gewerkschaften erlaubt. Das sind schließlich Interessenvertreter.

Wenn die Kölner Ereignisse also einen Sinn gehabt haben sollen, wäre es die Rückkehr zu einer rationalen Debatte. Armin Laschet darf damit in der kommenden Woche anfangen. Er wird sicherlich Gast in den diversen Talkshows sein. Vermutlich werde ich sie mir ansehen. Am Montag gibt es aber erst einmal mein Altpapier. Was noch fehlt? Es ist gegen eine heftige Debatte nichts einzuwenden. Historische Ereignisse haben das zur Folge. Man sollte deswegen aber nicht gleich auf Inhalte verzichten. Das wäre ja schon ein Fortschritt.

{ 1762 comments }

H.K.Hammersen Januar 9, 2016 um 19:51

@Lübberding
“Wenn die Kölner Ereignise also einen Sinn gehabt haben sollen, wäre es die Rückkehr zu einer rationalen Debatte.”
Das ist die letzte Hoffnung der Politiker, aber die Möglichkeit ist von denen durch das Schweigekartell verbaut worden. Und nur zur Erinnerung: es kommen immer noch täglich Tausende. Für rationale Debatten ist schlichtweg die Zeit nicht vorhanden. Es muss entschieden werden. Und zwar schnell, sehr schnell!

RALupo Januar 9, 2016 um 20:24

“Wir werden uns in der Flüchtlingskrise eines nicht mehr leisten können. Weiter in einer Art zu diskutieren, wo wir die Folgen unserer Entscheidungen noch nicht einmal registrieren. Oder ohne jegliche Sachkenntnis wie beim Kindergeld schwadronieren.”

Diese Einschätzung teile ich ganz und gar nicht. Wenn ich mir die Agitation der Rüpel von Pegida und derer, der ihnen nachlaufen, die Demagogen von der AfD so anschaue, dann scheint mir, dass sich ein beachtlicher Teil von einem rationalen politischen Diskurs ausgeklinkt hat und Politik über irrationale Stimmung gemacht wird. Eine felgenorientierte, rationale Politik scheint mir immer mehr abhanden zu kommen (wenn es sie je gab), aber gegenwärtig scheint mir das ein ernstzunehmender gefährlicher Trend zu sein. Leisten werden können wir uns das nicht mehr, wir werden es aber weiter und zunehmend mehr tun.

Interessanterweise wurde in den vergangenen Wochen immer wieder mal Rekurs auf Theodor Geiger genommen (Bude, Die Gesellschaft der Angst, und jüngst in der FAZ Claus Leggewie, Der Weg in den Angststaat). Sein Werk “Demokratie ohne Dogma” liest sich in diesen Tagen so aktuell wie schon seit langem nicht mehr.

holger Januar 9, 2016 um 20:26

So Frank

–>Um das in Zukunft zu verhindern, brauchen wir keine Gesetzesverschärfungen, die jetzt überall diskutiert werden. Wir brauchen auch nicht die Selbstbewaffnung der Bürger, um sich gegen eine Gefahr zu wappnen, die sie in ihrer Mehrzahl zum Glück noch nicht selbst erlebt haben. Was wir brauchen, ist die Wiederherstellung des Vertrauens in die staatliche Handlungsfähigkeit.”

Was habe ich hier vor Monaten schon geschrieben? Der Staat, das Gewaltmonopol geht in Rente!

Da gibt es nichts dran zu deuteln, und nichts mehr zu erforschen. Vergleiche das mal mit Anfang der 90er , wo noch genügend Gewaltmonopol beim Staat war.

Ihr werdet euch alle umgucken, wenn es keinen Nachwuchs mehr gibt, der dieses Gewaltmonopol mehr aufrecht erhalten und leben will!

Meine Söhne werden dafür jedenfalls nicht zur Verfügung stehen. Die haben was anderes vor, als sich diesen Umständen Nachts in den Weg zu stellen.

Du hast auch Nachkommen. Die etwa?

Schuster Januar 9, 2016 um 20:27

Nach Köln wurde das Tabu des Schweigens in den Medien über die Schattenseite der Fluchtfolgen gebrochen. Es existierte auch nur dort. Zu sagen, das war der erste notwendige erste Schritt zu einer rationalen Debatte, soviel Optimismus sollte sein. Es wird aber sicher noch Wochen dauern bis auch die vor Panik Hyperventilierenden wieder in der Lage, sind die nötige Geduld aufbringen.

Der schicke Warra Januar 9, 2016 um 20:27

@ Hammersen und Lüberdingens

1 Mio für 2016 erwartet (wo wollen die wohl hin) d.h. Wog nochmals mindestens wie 2015.

Dann kommt der Familiennachzug. Die “Mainzer Erklärung” spricht ausdrücklich NUR von Leistungskürzungen als härtestes Mittel für solche Gewellcomten, die sich weder integrieren noch zurück möchten.

Die letzte Chance wird nicht genutzt. So offiziell die “Mainzer Erklärung” der CDU Klausurtagung.

Goodnight Januar 9, 2016 um 20:29

Sehr gute Zusammenfassung der Lage.

Ich möchte noch hinzufügen, dass gerade das Festhalten an der Entscheidung hin zur Willkommenskultur und die fast Gleichschaltung des kompletten Regierung und Parteiapparat inclusive Staatsfernsehen und zugleich der Mehrheit der Medien, bei gleichzeitiger, mehrheitlich konträrer Auffassung im Volk schon eine schockierende Erfahrung gewesen ist, die ich für unmöglich gehalten habe.
Und dass sich in Berlin immer noch Personen wie Frau Roth und Frau Merkel nun gegen die Mehrheit der Bevölkerung und gegen den eigenen Beamtenapparat und gegen die Mehrheit der Presse im Amt halten können, auch das ist für eine Demokratie eine nicht sinnvolle Sachlage.
Nicht die fehlende Obergrenze ist das wirkliche Problem.
Sondern eine Demokratie die, temporär, operieren kann wie eine Diktatur.
Weil keine Gewaltenteilung und keine Gewaltenkontrolle mehr stattfindet.
Something is rotten in the state of Germany

Und wenn wir das nicht ändern wird die nächste einseitige Fehlentscheidung einer Regierung uns wieder in die merde führen.

Aber yep, das ist die Zukunft. Zu allererst brauchen wir eine Obergrenze. Und zwar sofort. Ansonsten wird hier keine Demokratie sein.

Goodnight Januar 9, 2016 um 20:45

Das geht so schnell, man kommt gar nicht hinterher. Bifurkation, alles geht jetzt in eine Richtung…

Bild versus Roth….wunderbar, besser geht nicht

“Die scheinheiligen
Politiker”

http://www.bild.de/politik/inland/politiker/die-scheinheiligen-nach-den-vorfaellen-von-koeln-44077392.bild.html

Wilma Januar 9, 2016 um 20:50

Ganz kurz – bin weg auf Party

Wenn ich mir die Teilnehmer bei HAF ansehe. wird mir schlecht.
Prantl hat seine Zeitung, da kann er seine Meinung verkünden.

Künast wird auf die Sexismus-Debatte anspringen.

Kraft weiß von nix.

Was ist aus dieser Sendung geworden. In den Anfängen kamen Bürger und Betroffene zu Wort. Das machte den Unterschied zu anderen Laberrunden aus.
Nix mehr – die können nicht gebrieft werden.
Was für eine Schmierenkomödie.

Eagon Januar 9, 2016 um 20:53

Unglaublich.

In Köln wurden von der dort zuständigen Polizeiführung zusätzliche Einsatzkräfte aus Duisburg abgelehnt.

http://www1.wdr.de/studio/duisburg/themadestages/hundertschaft-abgelehnt100.html

Das staatliche Gewaltmonopol ist also gar nicht in Gefahr.

Was in Gefahr ist die Ehrlichkeit im Umgang mit Fakten.

Die Diskussion muß darüber geführt werden, ob die Bürgerkriegsflüchtlinge wieder in ihre Heimat zurückgeführt werden und wann das geschehen kann.

Merkel und Seehofer wollen aber Einwanderer.

Für Bürgerkriegsflüchtlinge denen eine zeitlang Gastfreundschaft gegeben wird können auch grosse Lager gebaut werden um sie dort unterzubringen.

Merkel und Seehofer und Gabriel sollen uns sagen, ob es Einwanderer sind oder Bürgerkriegsflüchtlinge denen nach der Genfer Flüchtlingskonvention zu helfen ist.

Die FAZ will ja auch 500.000 Einwanderer pro Jahr nach Deutschland holen. Jahr für Jahr. Aus demografischen Gründen um der deutschen Wirtschaft zu dienen.

Nur Heuchelei.

Wenn wir in Syrien gemeinsam mit den USA Krieg führen dürfen nicht mal eine Obergrenze für die Bürgerkriegsflüchtlinge fetlegen.

http://www.welt.de/politik/ausland/article147434865/Obama-gesteht-Scheitern-der-Syrien-Strategie-ein.html

Darüber wird geschwiegen.

Heute hat der Staat bei den Demonstrationen in Köln gezeigt sehr wohl gezeigt, wie handlungsmächtig und stabil er ist.

georgi Januar 9, 2016 um 21:17

Wenn ich diese Diskussion durchgehe, dann stellen sich mir Fragen:

Was ist ueberhaupt passiert? Es gibt ca. 150 Anzeigen wegen sexueller Belästigung, in zwei Fällen von Vergewaltigung, und dazu kommen noch Anzeigen wegen Diebstählen. Beschrieben wurden die Täter als nordafrikanisch aussehend. Und sonst? Gibt es denn Tatverdächtige? Gibt es ausser weitausgreifenden und in der Presse breit getretenen Spekulationen darüber, wer die Täter sind, belastbare Fakten? Da ist mal von seit Jahrzehnten agierenden Diebsbanden die Rede und ein anderes mal von Flüchtlingen, interessanterweise fast ausschließlich von syrischen. Was denn nun?

Goodnight Januar 9, 2016 um 21:20

@georgi

“Was ist ueberhaupt passiert? ”

Hier:

Sex-Angreifer nutzten die gesellige Stimmung an Silvester schamlos aus, schlugen gleich in mehreren deutschen Städten zu: Aus Köln (170 Anzeigen), Hamburg (108), Düsseldorf (41), Frankfurt (15) Stuttgart (mehr als ein Dutzend) und Bielefeld (mehrere) wurden bislang Fälle bekannt.

http://www.bild.de/news/inland/sex-uebergriffe-silvesternacht/sex-attacken-in-europa-schweden-finnland-schweiz-oesterreich-44082880.bild.html

Keynesianer Januar 9, 2016 um 21:21

Man sollte den Bürgern endlich ehrlich sagen, dass Merkel den UN-Plan der sogenannten Replacement Migration exekutiert:

United Nations projections indicate that over the next 50 years, the populations of virtually all countries of Europe as well as Japan will face population decline and population ageing. The new challenges of declining and ageing populations will require comprehensive reassessments of many established policies and programmes, including those relating to international migration.
http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm

Dieser auf deutsch auch mit Umvolkung zu übersetzende Plan beruht auf neoliberalen Vorstellungen, dass es da ein Problem mit der Demographie gäbe in der Zukunft, welches angeblich durch Migranten gelöst werden könne.

Die UN hat sich hier verschiedene Szenarien ausgedacht. Darunter eines, bei dem Deutschland jedes Jahr eine halbe Million Migranten aufnehmen solle:

Scenario IV keeps the size of the population aged 15-64 years constant at the 1995 level of 55.8 million until the year 2050. This would require a total of 25.2 million migrants between 1995 and 2050, an average of 458,000 per year. The total population of Germany would increase to 92 million in 2050, of which 33 million (36 per cent) would be post-1995 migrants and their descendants. The potential support ratio would be 2.4 in 2050.

Selbstverständlich stecken hinter dem Unsinn mit der Demographie ganz andere Absichten, das kennen wir ja schon seit den rotzgrünen “Rentenreformen”, die von Maschmeyers Rürup als dem obersten Wirtschaftsweisen propagiert wurden.

Auch den UN-Plan zur Mirgation verfolgt ganz andere Ziele der Neoliberalen, als uns aus unseren demographischen Problemen zu helfen.

Das muss jetzt endlich offen diskutiert werden. Offen und völlig schonungslos. Wir haben erlebt, wie sich die Agendapolitik der Arbeiterverräter in der Eurozone verheerend ausgewirkt hat, das muss jetzt nicht mit Migranten durch die Volksverderber wiederholt werden.

Eagon Januar 9, 2016 um 21:21

Das Kindergeld könnte sehr wohl etwas mit den Ereignissen in Köln zu tun haben.
Der Versuch mit immer mehr Geld sich höhere Geburtenraten zu erkaufen war der Elite, die auf die Freistellung des Existenzminimums angewiesen ist, zu teuer geworden.

1. Führt Deutschland an der Seite der USA Krieg in Syrien?

2. Die Berater der Kanzlerin sprechen immer davon das Deutschland 500.000 Einwanderer pro Jahr brauche um das neomerkantilistsiche Wirtschaftsmodell aufrecht zu erhalten. Sind die Geflüchteten aus Syrien jetzt Einwanderer oder Bürgerkriegsflüchtlinge?
Seehofers 200.000 Obergrenze sind das Einwanderer um die Interessen einer falschen Wirtschaftspolitik zu bedienen oder Geflüchtete die man im Extremfall Gerenzübertrittsverweigerung in den Tod schickt?

3. Warum müssen Bürgerkriegsflüchtlinge die in ihre Heimat zurückkehren sollen in die deutsche Gesellschaft intregiert werden?

4. Was tut die deutsche Bundesregierung damit der Konflikt in Syrien beigelegt werden kann? Und die Syrer in ihre Heimat zurückkehren können.

Klären Sie uns als Journalist bitte auf ob Frau Merkel Einwanderer ins Land geholt hat oder aus humanitären Gründen und gemäß der Genfer Flüchtlingskonvention Bürgerkriegsflüchtlingen für eine Übergangszeit Hilfe gewährt
Und ob das Parlament dem zugestimmt hat.

Und warum Bürgerkriegsflüchtlingen aus Syrien nur in Deutschland geholfen werden konnte.

Merkel soll die Wahrheit sagen begrüßt sie Einwanderer oder Bürgerkriegsflüchtlinge!

georgi Januar 9, 2016 um 21:23

Oh, ich vergass von mutmaßlichen Tätern zu sprechen.

Hat es diese Kriminalität immer schon gegeben, wie manche berichten? Warum ist ausgerechnet jetzt dieses Jahr das Gewaltmonopol in Gefahr?

Jackle Januar 9, 2016 um 21:27

“Klären Sie uns als Journalist bitte auf”

Nice one! Der Frank führt hier genauso seinen Feldzug. Nennt ihn bloß ‘rationale Debatte’. Immerhin konnte er sich diesmal einigermaßen mit Lob an Goodnight zurück halten. Erste Risse?

gelegentlich Januar 9, 2016 um 21:30

@Keynesianer 09.01.2016 um 21:21

„Dieser auf deutsch auch mit Umvolkung zu übersetzende Plan beruht auf neoliberalen Vorstellungen, dass es da ein Problem mit der Demographie gäbe in der Zukunft, welches angeblich durch Migranten gelöst werden könne.“

Nun, „Umvolkung“ ist halt Nazisprech. Bitte auf Kontaktallergien Rücksicht nehmen. Wichtiger noch ist aber: bitte klären Sie uns auf warum das nun ein „Plan“ sein soll – und nicht irgendein „Think Tank“-Paper mit einer noch zu ergründenden Relevanz.
Ich meine: wenn ein Thema heiß ist sollte man ja besonders umsichtig sein, also viel mehr als ohnehin schon.

Eagon Januar 9, 2016 um 21:39

@Jackle

Nein Herr Lübberding hat niemals diese frage gestellt. Erglaubt dass Frau Merkel mehrere Millionen Einwanderer ins Land geholt hat.

Er hat nicht recherchiert was da an den europäischen Aussengrenzen so passiert. Wieviel Geld z.B. Deutschland den Griechen gegeben hat um die Gefüchteten angemessen und menschenweürdig unterzubringen.

Er hat nicht recherchiert ob Deutschland nicht im Gegenteil den Griechen das Geld für eine Umsetzung der Genfer Flüchtlingskonvention entzogen hat.

Er sagt nicht, dass die Austeritätspolitik Schäubles die Geflüchtetensituation in Europa angeheizt hat.

Er fragt nicht warum die Türkei Krieg in Syrien führt.

usw.

Nein nur eine Behauptung Merkel hat mehrere Millionen Einwanderer ins Land geholt.

Fragt sie doch endlich mal.

Keynesianer Januar 9, 2016 um 21:40

Hier ist die deutsche Version des UN-Plans zu finden, der von Merkel gerade umgesetzt wird:

In Szenario IV, das darauf abzielt, die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter (15 bis 64 Jahre) konstant zu halten, ist die Zahl der Einwanderer sogar noch höher als in Szenario III. So läge beispielsweise in Deutschland die Gesamtzahl der Einwanderer nach Szenario IV bei 24 Millionen (bzw. 487.000 pro Jahr) gegenüber 17 Millionen (bzw. 344.000 pro Jahr) nach Szenario III.
http://www.un.org/esa/population/publications/migration/execsumGerman.pdf

Ist selbstverständlich absoluter Unsinn, dass wir Migranten für unsere Rente bräuchten, statt höherer Löhne. Mit Löhnen wie in der Schweiz könnten die Ausgaben für Rentner glatt verdoppelt werden, ohne dass die Beiträge erhöht werden müssten. Die Neoliberalen wollen aber weiteres Lohndumping und dafür brauchen die Neoliberalen die Migranten. Die UN hilft denen dabei mit ihrem Plan:

Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie:

Sollte das Pensionsalter im Wesentlichen auf dem heutigen Stand bleiben, ist eine Erhöhung der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter mittels Zuwanderung aus dem Ausland kurz- bis mittelfristig die einzige Option, durch die sich eine Schwächung des
potenziellen Unterstützungsverhältnisses abfangen ließe.
• Die Wanderungsströme, die notwendig wären, um die Bevölkerungsalterung auszugleichen (d. h. um das potenzielle Unterstützungsverhältnis aufrechtzuerhalten) sind extrem groß, und es müssten in allen Fällen weitaus höhere Einwanderungszahlen als in der Vergangenheit
erreicht werden.
• Das potenzielle Unterstützungsverhältnis allein durch Bestandserhaltungsmigration auf dem derzeitigen Niveau zu halten, erscheint unerreichbar, da es dafür außerordentlich hoher Einwanderungszahlen bedarf.
• In den meisten Fällen könnte das potenzielle Unterstützungsverhältnis auf dem derzeitigen Niveau gehalten werden, wenn die Obergrenze der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter auf etwa 75 Jahre angehoben würde.

Während den Schäfchen heute erzählt wird, dass es jetzt wegen der neuen Welle der Automation mehr Arbeitslose und weniger Arbeitsplätze geben werde,

Arbeiten 4.0
http://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Arbeiten-vier-null/inhalt.html

sollen gleichzeitig in einem noch nie dagewesenen Umfang Migranten ins Land geholt werden.

Das reicht aber den neoliberalen Banditen noch nicht: zusätzlich soll das Rentenalter auf 75 Jahre erhöht werden!

Die neuen Herausforderungen, die durch eine schrumpfende und alternde Bevölkerung entstehen, werden objektive, eingehende und umfassende Neubewertungen zahlreicher überkommener Maßnahmen und Programme im wirtschaftlichen, sozialen und politischen Bereich erfordern. Solche Neubewertungen bedürfen einer langfristigen Perspektive.
Zu den kritischen Fragen, die angegangen werden müssen, gehören: a) das geeignete Ruhestandsalter, b) Höhe und Art der Renten- und Krankenversicherungsleistungen für die ältere Generation, c) die Zahl der Erwerbstätigen, d) die Höhe der Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeiträge zur Deckung der Renten- und Krankenversicherungsleistungen für die wachsende Zahl älterer Menschen und e) Maßnahmen und Programme im Zusammenhang mit der internationalen Wanderung, insbesondere der Bestandserhaltungsmigration, und der Eingliederung einer großen Zahl neuer Einwanderer und ihrer Nachkommen.

Trotz der UN-Pläne muss die Forderung für Deutschland zuerst einmal lauten:

Merkel muss weg!

gelegentlich Januar 9, 2016 um 21:43

@Keynesianer 09.01.2016 um 21:40

Es hilft nichts. Sie sollten bitte zuerst mal darlegen warum das überhaupt ein „Plan“ sein soll. Bisher sieht man nur Ihre Behauptung dafür.

Keynesianer Januar 9, 2016 um 21:51

@gelegentlich Januar 9, 2016 um 21:30

Wichtiger noch ist aber: bitte klären Sie uns auf warum das nun ein „Plan“ sein soll – und nicht irgendein „Think Tank“-Paper mit einer noch zu ergründenden Relevanz.

Wir erleben soeben die Durchführung dieses UN-Plans einer gezielt in Gang gesetzten Migration nach Europa, wobei Merkel mit uns Deutschen den Anfang macht, da es in allen anderen Staaten erheblich mehr Widerstände aus der Bevölkerung geben wird. Das war ja mit der Agendapolitik ebenso, dass zuerst die Deutschen dran glauben mussten und jetzt wird es den anderen Eurostaaten aufgezwungen.

Aber die Deutschen fühlen sich ja gleich als Nazis, wenn sie Replacement Migration in ihre Muttersprache übersetzen.

adamcartwright Januar 9, 2016 um 21:54

Hamed Abdel-Samad,ein ägyptisch-deutscher Politikwissenschaftler und Publizist, ist der Ansicht, dass der Islam eine unreformierbare Religion sei, Muslime jedoch ihre Werte reformieren könnten. Abdel-Samad ist der Meinung, dass nur ein „Islam light“ in Europa eine Zukunft hat, ein Islam ohne Schari’a, Dschihad, Geschlechter-Apartheid, Missionierung und Anspruchsmentalität. Er kritisiert, aus Angst oder aus politischem und wirtschaftlichem Kalkül würde eine Appeasement-Politik gegenüber dem Islam betrieben, während die Ängste der eigenen Bevölkerung (vor dem Islam) aus der politischen Debatte ausgeblendet würden. Dieses Verhalten schlage in der deutschen Bevölkerung in Ressentiments um. Quelle: Wikipedia

http://www.cicero.de/berliner-republik/zu-den-ereignissen-koeln-religion-ist-mitverantwortlich/60341

Er sagt:

„Vor 40 Jahren trug kaum eine Frau in Kairo ein Kopftuch. Öffentliche sexuelle Belästigung gab es damals so gut wie nie. Heute ist kaum eine Frau unverschleiert und dennoch werden Frauen auf offener Straße bedrängt und begrapscht. Das gilt für Iran, Afghanistan, Pakistan und genauso für die meisten anderen islamischen Länder, die auf der Top-Liste der sexuellen Belästigung in der Welt ganz oben stehen. Auch im reichen Saudi-Arabien ist das Phänomen weit verbreitet. Man könnte hier einen direkten Zusammenhang zwischen Verschleierung und sexueller Belästigung vermuten. Es hat mit dem real existierenden Islam zu tun, aber nicht nur. Denn auch in Indien ist diese Epidemie weit verbreitet. Es hat in erster Linie mit Hierarchie zu tun und mit einer Kultur, in der Frauen als minderwertig angesehen werden. Deshalb darf Indien nicht als Beispiel benutzt werden, um das Problem unter Muslimen zu relativieren.“

„Die junge Generation in der islamischen Welt ist in einer Dualität aufgewachsen. Zuhause und in der Moschee wird sie moralisch streng erzogen. Männer und Frauen haben kaum eine Chance, eine gesunde, symmetrische Beziehung zueinander aufzubauen. Im Internet dagegen erleben sie eine Welt, in der es keine Grenzen zwischen Mann und Frau, in der es keine festgeschriebene Moral gibt. Islamische Länder sind beim Konsum von Porno-Videos ganz oben auf der Liste. Diese Dualität schafft ein gestörtes Verhältnis der Männer zu Frauen. Von dieser Dualität sind auch viele junge Muslime betroffen, die in geschlossenen Communities in Europa leben und dennoch den Verführungen einer offenen Gesellschaft ausgesetzt sind.“

..

„Viele junge Araber verlassen ihre zugrunde gehenden Länder und kommen nach Europa. Die Mehrheit von ihnen will nur in Frieden und Wohlstand leben. Aber viele von ihnen kommen auch mit der Seuche der Dualität im Gepäck: mit der Hoffnung auf Europa und der Verachtung seiner Werte. Mit konservativer Moralvorstellung und dem Wunsch nach Freiheit und Freizügigkeit. Da ihnen im Westen dann plötzlich die Gemeinschaft fehlt, die ihr moralisches Verhalten überwachen kann, flippen sie aus, organisieren sich in Kleingruppen und bilden Ersatzgemeinschaften. Die einen werden Salafisten, die anderen werden Dealer, Straßendiebe oder Frauenbegrapscher. Die einen sehen in den europäischen Männern nur die Kreuzritter, die den Islam zerstören wollen, die anderen sehen in den Frauen nur die Pornosternchen, die sie früher im Internet gesehen haben.“

..

„Und wenn Deutschland nicht will, dass die Themen Islam und Flüchtlinge vom rechten Rand instrumentalisiert werden, dann muss man endlich diese Themen in die Mitte der Gesellschaft tragen und offen und ehrlich darüber reden! Ob Fundamentalismus oder sexuelle Belästigung, ob Integrationsverweigerung oder Kriminalität – wir haben ernsthafte Probleme. Vertuschen und Schönreden macht alles nur noch schlimmer!“

Meiner Ansicht nach eine gute Analyse. Nur was sind die Lösungen? Diese Frage meine ich ehrlich, ohne Polemik. Kann man überhaupt und wenn ja, wie, diese Männer zu einem Teil der Gesellschaft machen? Ohne ein enormes „Umerziehungsprogramm“ scheint mit dieses nicht möglich, ohne dass es diese Gesellschaft zerreißt.

Keynesianer Januar 9, 2016 um 21:58

@gelegentlich Januar 9, 2016 um 21:43

Es hilft nichts. Sie sollten bitte zuerst mal darlegen warum das überhaupt ein „Plan“ sein soll. Bisher sieht man nur Ihre Behauptung dafür.

Gehen Sie doch einfach raus auf die Straße, da sehen Sie es mit eigenen Augen, wie der UN-Plan gerade umgesetzt wird. Wie hat es da auf den Straßen noch vor vier Jahren ausgesehen und wie schaut es heute aus.

In weiteren vier Jahren wird es in Ihrer Heimat Stadtviertel geben, in denen Sie sich als Weißer wie im Urlaub in Afrika fühlen dürfen.

gelegentlich Januar 9, 2016 um 22:02

@Keynesianer 09.01.2016 um 21:51

Nun, das ist Ihre Deutung. Aber ein Beleg dafür dass dies ein Plan sein soll, würde wohl anders aussehen, nicht wahr?
Gibt es Gremienbeschlüsse dazu? Wo hat sich welche Institution diesen Plan zu eigen gemacht, wo hat sie beschlossen ihn umzusetzen? Wissen Sie darüber etwas?

Klar, wer „replacement migration“ mit Umvolkung (anschlussfähig an dieses rechtspopulistische Geschwiemel von undefiniertem „Volk“) übersetzt ist vermutlich ein Nazi. Die das tun fühlen sich also ganz „bei sich“.
@ 21:58 Uhr
„Gehen Sie doch einfach raus auf die Straße, da sehen Sie es mit eigenen Augen, wie der UN-Plan gerade umgesetzt wird. Wie hat es da auf den Straßen noch vor vier Jahren ausgesehen und wie schaut es heute aus.“
Ach nein. So geht eine kritische Bearbeitung der Frage nun sicherlich nicht. Das ist doch, ähm, für eine andere Altersgruppe.

Albrecht S. Januar 9, 2016 um 22:15

Weiter oben schrieb jemand:
“In Köln wurden von der dort zuständigen Polizeiführung zusätzliche Einsatzkräfte aus Duisburg abgelehnt.

http://www1.wdr.de/studio/duisburg/themadestages/hundertschaft-abgelehnt100.html

Was könnte wohl das Motiv für diese Ablehnung sein? Wurde hier die Eskalation bewusst herbeigeführt? Wenn ja, zu welchem Zweck?

Zur “replacement migration”: Wir kennen das UN-Papier, wir wissen dass die dort empfohlenen Zahlen auch in Studien wirschaftsnaher deutscher Institute auftauchen. Wir sehen die Einwanderungssahlen, die in 2015 zwar höher lagen, sich aber zukünftig in etwa auf diesem Niveau einpendeln dürften.

Wir müssten naiv sein, wenn wir hier keinen Zusammenhang vermuten würden.

Keynesianer Januar 9, 2016 um 22:34

Hier können Sie es auch noch aus berufenem Munde hören.

In January 2015, Sutherland took office as the President of the International Catholic Migration Commission (ICMC).:

Peter Sutherland: Global agenda, nationalism & migration
https://www.youtube.com/watch?v=RgSsM3MGLuk

adamcartwright Januar 9, 2016 um 22:41

Die Ereignisse schlagen nun Wellen in ganz Europa.

http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/germany/12090388/Europe-in-crisis-over-sex-attacks-by-migrants-amid-calls-for-emergency-EU-meeting.html

“The sudden raising of the political temperature came as police in Finland reported that migrant gangs in Helsinki had “had similar plans” to commit sexual assault and other crimes like those reported by over 170 women after Cologne’s New Year’s Eve festivities.”

“This phenomenon is new in Finnish sexual crime history,” Ilkka Koskimaki,” the deputy chief of police in Helsinki, told the Daily Telegraph. ”We have never before had this kind of sexual harassment happening at New Year’s Eve.”

Und mit das Schlimmste ist, dass Merkels unendliche Ignoranz und Sturköpfigkeit Leuten wie Orban und Co. in die Hände spielt.

“Europe’s founding freedoms were now under threat, he said. “We are increasingly losing the possibility of free movement,” Mr Orban told.”

“The idea of multicultural Europe has failed,” proclaimed Robert Fico, the prime minister of Slovakia, calling for an extraordinary summit of EU leaders next week to discuss fresh reports of migrant-led sex attacks emerging from Germany, Switzerland, Sweden, Austria and Finland.

Analysts warned that eastern countries were deliberately seizing on the sex attacks issue to avoid taking refugee burden-sharing and press home their own vision of a white, Christian Europe in a move that risked deeply poisoning Europe’s already-divided politics.

“This is not about money; Germany cannot come to the rescue as it did with Greece,” said Mujtaba Rahman, the head of Europe practice at the Eurasia Group, “this is about identity. It is existential, pervasive and it risks becoming a ‘race to the bottom’ for Europe.”

Vielen Dank, Madame Merkel, Europa zerstört. Nun gilt wieder D gegen den Rest Europas.

“Die ich rief, die Geister werd ich nun nicht los.” (Zauberlehrling)

gelegentlich Januar 9, 2016 um 22:41

@Keynesianer 09.01.2016 um 22:34

Warum sagen Sie „aus berufenem Munde“? Welche politische Bedeutung, welche Macht hat dieser Herr? Klingt ein bißchen wie ein akademischer Titel von einer Privatauni. Aber man lernt gerne dazu.

holger Januar 9, 2016 um 22:42

Ihr könnt hier Heulen wie ihr wollt, der Personal Mangel ist offensichtlich.

Eure dämlichen Einzelbeispiele werden die Situation nicht ändern werden…

Geht auf eine Sandbank

Keynesianer Januar 9, 2016 um 23:01

@gelegentlich Januar 9, 2016 um 22:41

Aber man lernt gerne dazu.

Bitte sehr:

The EU should “do its best to undermine” the “homogeneity” of its member states, the UN’s special representative for migration has said.

Peter Sutherland told peers the future prosperity of many EU states depended on them becoming multicultural.

Mr Sutherland recently argued, in a lecture to the London School of Economics, of which he is chairman, that there was a “shift from states selecting migrants to migrants selecting states” and the EU’s ability to compete at a “global level” was at risk.

Mr Sutherland, who has attended meetings of The Bilderberg Group , a top level international networking organisation often criticised for its alleged secrecy, called on EU states to stop targeting “highly skilled” migrants, arguing that “at the most basic level individuals should have a freedom of choice” about whether to come and study or work in another country.

http://www.bbc.com/news/uk-politics-18519395

Zu Sutherland und seinem Einfluss aus Wiki:

. Sutherland war seitdem in verschiedenen Funktionen für die Vereinten Nationen tätig, so als Kofi Annans Sondergesandter für Migration, und ist zudem unter anderem Mitglied der Bilderberg-Konferenz, der Trilateralen Kommission und des European Round Table. Außerdem ist Sutherland seit 2006 Berater der Güterverwaltung des Apostolischen Stuhls.

Also ein Bilderberger, Trilateraler, Roundtabler und hat seine Finger in der Schatztruhe des Papstes.

Eagon Januar 9, 2016 um 23:01

“Vor 40 Jahren trug kaum eine Frau in Kairo ein Kopftuch. Öffentliche sexuelle Belästigung gab es damals so gut wie nie. Heute ist kaum eine Frau unverschleiert und dennoch werden Frauen auf offener Straße bedrängt und begrapscht.”

Unsere Märchen und Antilogikstunde.

Sharia bestraft sexulle Belästigung mit 100 Stockschläge.
100 Stockschläge bedeuten zum Krüppel zu werden.

gelegentlich Januar 9, 2016 um 23:06

@Keynesianer 09.01.2016 um 23:01

Jetzt fehlt nur noch wie seine infamen Wünsche auf die Handys der Asylforderer (Wort des Jahres 2015, oder Umvolkung?) kamen.

H.K.Hammersen Januar 9, 2016 um 23:06

@adamcartwright
“Abdel-Samad ist der Meinung, dass nur ein „Islam light“ in Europa eine Zukunft hat, ein Islam ohne Schari’a, Dschihad, Geschlechter-Apartheid, Missionierung und Anspruchsmentalität.”
Was bleibt denn dann von dem ganzen Kram noch übrig? Oder glauben Sie allen Ernstes, die Masse der Anhänger einer Religion machen da aus spirituellen Gründen mit?

gelegentlich Januar 9, 2016 um 23:10

@ H.K.Hammersen Januar 9, 2016 um 23:06

„Was bleibt denn dann von dem ganzen Kram noch übrig?“

Ganz einfach. Das, was die große Masse der hier lebenden Muslime lebt.

moderator Januar 9, 2016 um 23:14

OT
—————————
Es gibt hier keine Zensur. Es gibt hier 3 rausgeflogene Trolle, die hier nicht mehr mitschreiben dürfen. Mit den überreichten Inhalten hat das nichts zu tun. Sondern mit den Begrenzungen des Spielfeldes.

H.K.Hammersen Januar 9, 2016 um 23:20

@gelegentlich
“Ganz einfach. Das, was die große Masse der hier lebenden Muslime lebt.”
Und, was leben die so? Woran erkennt man überhaupt, dass die Muslime sind? Gibt’s da Mitgliedslisten?

gelegentlich Januar 9, 2016 um 23:24

@ H.K.Hammersen Januar 9, 2016 um 23:20

Was die Anderen auch leben. Man erkennt sie indem sie danach fragt. Sonst wüßte ich keinen sicheren Indikator.
Mitgliedslisten? Nach meinem Wissen nicht. Ich glaube die behaupten das säße Innen.

Keynesianer Januar 9, 2016 um 23:31

@gelegentlich Januar 9, 2016 um 23:06

Jetzt fehlt nur noch wie seine infamen Wünsche auf die Handys der Asylforderer (Wort des Jahres 2015, oder Umvolkung?) kamen.

Merkel wird ihm seine Wünsche von den Lippen abgelesen haben:

http://www.faz.net/aktuell/politik/selfie-mit-der-kanzlerin-merkel-begeistert-fluechtlinge-13797267.html

Folkher Braun Januar 9, 2016 um 23:42

Im vergangenen Jahr hat die Berdelsmähn-Stiftung unter Führung von Dr. Matthias M. Mayer eine Studie “Zuwanderungsbedarf aus Drittstaaten in Deutschland bis 2050″ herausgegeben. Auf S.24 ist zu lesen, dass “… nur mit einem Wanderungssaldo von 530.000 das Erwerbspersonenpotential bei 55 Millionen gehalten werden kann.” Da die Richtlinien der Politik schon länger in Gütersloh erstellt werden, wie schon zu sehen an Schröder-Clement-Hartz IV, ist die Zuwanderung also der politische Auftrag der Bundesregierung. Den hat sie ja auch erfüllt.

ElisabethHD Januar 9, 2016 um 23:51

“Mitgliedslisten? Nach meinem Wissen nicht. Ich glaube die behaupten das säße Innen.”

Die behaupten einfach, jeder ist von Natur aus ein Moslem:

“Demnach ist der Islam, die Gottergebenheit, die einzige Religion, die ursprünglich allen Menschen gemeinsam ist. Jeder Mensch wird in diesem ursprünglichen Naturzustand geboren; erst nachher wird er von seinen Eltern verändert, so wie auch Christentum und Judentum nur veränderte Formen dieser geoffenbarten Urreligion, des Urmonotheismus, sind.”

https://de.wikipedia.org/wiki/Fitra

H.K.Hammersen Januar 9, 2016 um 23:56

@gelegentlich
“Mitgliedslisten? Nach meinem Wissen nicht. Ich glaube die behaupten das säße Innen.”
Und woher wissen die, wie das geht, Muslim zu sein?

Manfred Peters Januar 10, 2016 um 00:02

@ Hammersen [edit moderator] um 23:20 & ”Gibt’s da Mitgliedslisten?”
Klar, weiß doch jedes Kind, das nicht im Moor sozialisiert wurde.
“Al-Qaida”
Die Idee etwas mit dem Kindergeld zu begründen oder bewirken ist so neu nicht.
Für die ganz Tapferen , lest Euch schon mal ein. ;-)

adamcartwright Januar 10, 2016 um 00:10

Es kommt für die Bleierne immer dicker.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/recklinghausen-pariser-attentaeter-wohnte-in-deutscher-asylunterkunft-a-1071287.html

“Laut “WamS” hatte der Mann in Deutschland Asyl unter dem Namen Walid Salihi beantragt. Insgesamt war er demnach in der Bundesrepublik unter vier(!) Aliasnamen registriert. Die angegebenen Staatsangehörigkeiten waren mal syrisch, mal marokkanisch, mal georgisch. Er war in Deutschland mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.”

niemand Januar 10, 2016 um 00:18

>>”Insgesamt war er demnach in der Bundesrepublik unter vier(!) …”

Damit geht die CSU jetzt vielleicht auf 800 001!

someone Januar 10, 2016 um 00:24

Wenns zuviel wird, habe ich im übrigen eine total tolle Idee: Wir setzen sie in Boote und schicken sie auf die Insel der Genervten. Funktioniert, wetten?

Keynesianer Januar 10, 2016 um 00:24

@Folkher Braun Januar 9, 2016 um 23:42

Die “Studie” der Bertelsmann-Stiftung entspricht ganz dem UN-Plan:

Der Arbeitsmarkt braucht künftig mehr Einwanderung aus Nicht-EU-Staaten, um das Erwerbspersonenpotenzial konstant zu halten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Experten des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg.
https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/zuwanderungsbedarf-aus-drittstaaten-in-deutschland-bis-2050/

In dem Papier wird vorerst eine Rente mit 70 Jahren propagiert:

Ein Rentenzugangsalter 70 Jahre führt zu einem Erwerbspersonenpotenzial, das um gut drei Millionen Personen größer ist als beim Referenzszenario. Bis 2050 bröckelt dieser Zuwachs auf 2,5 Millionen ab. Den Effekt der „Rente mit 70“ beeinflusst somit die heutige Altersstruktur der Bevölkerung
ganz besonders: Die geburtenstärksten Jahrgänge erreichen im Zeitraum 2030 bis 2040 ihr 70. Lebensjahr und würden dann bei diesem Rentenalter aus dem Erwerbsleben ausscheiden.

Wir sehen also, dass es sich nicht um Zufall und Fehlentscheidungen von Merkel handelt, sondern ein ganz durchtriebener Plan der Neoliberalen den Völkern Europas aufgezwungen wird.

bleistift Januar 10, 2016 um 00:31

@ H.K. Hammersen

“Und woher wissen die, wie das geht, Muslim zu sein?”

Na, von den Rechtsgelehrten.
Was da in Köln passiert ist hat tatsächlich direkt (!) mit dem Islam nichts zu tun. Es gibt keine einzige Fatwa auf Gottes weiter Erde in der solche Übergriffe legitmiert würden. Wahrscheinlich nicht mal vom IS.

Das ist Ausdruck einer allgemeinen Verrohung. Und das hat dann sehr viel zu tun mit den realen politischen Verhältnissen in der arabischen Welt.
Da herrscht nämlich eine brutale Unterdrückung.
Eine der Ursachen für die Revolution in Ägypten war das Schicksal Khaled Saids.
https://de.wikipedia.org/wiki/Chalid_Muhammad_Sa%CA%BFid

Dieser hatte Misshandlungen der ägyptischen Polizei mit seinem Handy dokumentiert. Beim Versuch diese Videos in’s Internet hochzuladen wurde er von Polizisten erwischt und auf offener Straße zu Tode geprügelt.
Diese allgemeine Verrohung führt dann zu solchen Ereignissen wie in Köln geschehen.

Für die Islamisierung der arabischen Welt wiederrum kann man einige Ursachen verantwortlich machen.
Das völlige Scheitern des arabischen Sozialismus bspw. Der ist heute nicht mehr als autoritäres Unrecht.
Da kann man Saudi Arabien verantwortlich machen, dass in seinem Versuch den arabischen Sozialismus eines Gamal Abdel Nassers zu bekämpfen riesige Summen ausgegeben hat um seinen wahabitischen (unpolitischen!) Islam zu verbreiten.
Ja, vielleicht auch die USA (oder Deutschland!) die dann mit eben diesem Wahabismus paktierten. Bspw. um Iran zu bekämpfen.

Hauptursächlich ist meiner Meinung nach aber eben eine allgemeine Verrohung in der arabischen Welt. Die völlige und totale Unterdrückung jedweder Opposition.
Im Fall von Khaled Said bspw. wurde eine sehr erfolgreiche Facebook Site gegründet (heute nicht mehr online, was man heute so findet ist nicht identisch mit der ursprünglichen Site), es gab Demonstrationen, die Muslimbruderschaft hat über ihre Partei eine Eingabe in’s Parlament eingebracht mit dem Ziel Polizeigewalt zu begrenzen. Diese Eingabe wurde von der regierenden NDP erwartungsgemäß niedergestimmt.
Diese Kompromisslosigkeit, die Totalität der herrschenden Verhältnisse ist hauptverantwortlich für die Verrohung der dortigen Gesellschaften.
Die nun über die Flüchtlingsströme hier zu uns nach Europa kommen.
Wenn die Polizei kein gutes Beispiel abgibt ist eine logische Folge, dass auch der Rest der Gesellschaft moralische Maßstäbe verliert.
Das hat mit dem Islam als Religion tatsächlich erstmal wenig zu tun.

HartmutD Januar 10, 2016 um 00:33

@ Systemfrager Januar 9, 2016 um 23:47
“Wieder einmal ist eine der Prognosen von @Goodnight in der Realität angekommen. Das staatliche Gewaltmonopol hat sich in Luft aufgelöst. Das muss sogar Frank Lübberding in seinem Beitrag zugeben. Deshalb müssen jetzt die Grenzen von Deutschland geschlossen werden. Zumindest für die von Frank Lübberding erwähnten jungen (zu allem und gewaltbereiten) Männer.”

Könnte man meinen, wenn man es kleinteilig betrachtet. Berücksichtigen wir aber einmal die Informationen, die @Keynesianer hier eingebracht hat, dann wird die Merkel-Migrationspolitik plötzlich völlig rational. Sie ist dann nicht nur durch die Bertelsmann-Stiftung, sondern auch durch Goldman Sachs gedeckt, was für ihre weitere Verwendung die allerbesten Aussichten verspricht.

adamcartwright Januar 10, 2016 um 00:47

Kanada war schon vorher schlauer.

http://www.cbc.ca/news/politics/canada-refugee-plan-women-children-families-1.3330185

The federal government’s much-anticipated Syrian refugee plan will limit those accepted into Canada to women, children and families only, CBC News has learned.

Der Artikel ist vom 23.11.2015.

someone Januar 10, 2016 um 01:02

Tja adamcartwright,
Kanada hat den Luxus auf einem anderen Kontinent zu liegen und eine große USA als Puffer zu haben.
http://www.nzz.ch/international/amerika/wink-der-usa-mit-dem-zaunpfahl-1.18674296

Hartzi Januar 10, 2016 um 03:23

Zitat georgi; “Wenn ich diese Diskussion durchgehe, dann stellen sich mir Fragen: Was ist ueberhaupt passiert?”

Diese erschrocken verleugnende “Ist überhaupt was passiert?”-Mentalität kann man gerade bei einigen Linken beobachten (fefe, flattr)
Intelligente Menschen die den Kopf in den Sand stecken weil der Intellekt sich mit einem unlösbaren Problem konfrontiert sieht.

Zitat ” …dann muss man endlich diese Themen in die Mitte der Gesellschaft tragen und offen und ehrlich darüber reden!”

Genau das ist derzeit völlig unmöglich weil (Pseudo-)Linke in geradezu hysterischer Panik davor, den Rechten irgendwie entgegenzukommen (bloss nicht, nicht das kleinste Stückchen), sich immer weiter hineinsteigern in ein bizarres schwarz-weiss-Weltbild bestehend aus Pegida-Dämonen und Newcomer-Engeln.
Ähnlich wie in einer Sekte ist plötzlich selbst die geringste Kritik am eigenen Standpunkt strikt verboten, bei denen scheint man so irre zu sein und zu glauben dass ungebremste Zuwanderung der direkte Weg nach Utopia sein und ins Paradies führen müsse.

Kompletter Realitätsverlust und sektenähnlicher Fanatismus bei der gesamten Linken! Jegliche Kulturkritik ist jetzt Häresie (ausser die an der eigenen).

Dem Verrat folgt der Wahnsinn, und dann kommt die Hölle.

Morph Januar 10, 2016 um 05:25

ad “vollständiger Kontrollverlust”: ein falsches, dummes Mantra.

ad “seit der einsamen Entscheidung der Bundeskanzlerin zur Öffnung der deutschen Grenzen”: eine falsche, verdummende Geschichtsdarstellung.

ad “In Köln handelte es sich um ein klassisches Massenphänomen.”: eine falsche, oberflächliche Analyse. Die massenhaft begangenen sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht 2015/16 in Köln sind offenbar vorab in sozialen Netzwerken organisiert worden. Dieses Phänomen ist aus arabischen Ländern bekannt und wird dort im Kontext von Massenkundgebungen regelmäßig beobachtet (Stw. Tahrir-Platz-Vergewaltigungen).

ad “Diese (Straftaten) hängen aber in diesem Fall von den Zugangszahlen des vergangenen Jahres ab”: eine unbegründete, offenkundig falsche Analyse. Das Problem besteht darin, aus der Gruppe der Füchtlinge jene jungen Männer auszusortieren, die keine inneren Widerstände kennen, ihre kulturell erlernte und in der entsublimierten Populärkultur der Weltgesellschaft (Stw. Pronographisierung) spektakulär vorexerzierte Frauenverachtung gemeinsam und organisiert (!) auszuagieren. Dieses Problem ist mit keiner (!) Obergrenze lösbar. Noch nicht einmal durch einen sofortigen Stopp der Flüchtlingsaufnahme.

ad “Das Argument, man könne die Steuerung der Zuwanderung nicht durchsetzen, ist natürlich keines mehr.” Ach, tatsächlich?! Na, dann lass’ hören, wie die ‘Steuerung’ der Zuwanderung durchgesetzt werden kann, Schlauberger!!

Morph Januar 10, 2016 um 06:05

@Hartzi

“Diese erschrocken verleugnende “Ist überhaupt was passiert?”-Mentalität kann man gerade bei einigen Linken beobachten (fefe, flattr). Intelligente Menschen die den Kopf in den Sand stecken weil der Intellekt sich mit einem unlösbaren Problem konfrontiert sieht.”

So ist es.

“Zitat ” …dann muss man endlich diese Themen in die Mitte der Gesellschaft tragen und offen und ehrlich darüber reden!” Genau das ist derzeit völlig unmöglich weil (Pseudo-)Linke in geradezu hysterischer Panik davor, den Rechten irgendwie entgegenzukommen (bloss nicht, nicht das kleinste Stückchen), sich immer weiter hineinsteigern in ein bizarres schwarz-weiss-Weltbild bestehend aus Pegida-Dämonen und Newcomer-Engeln.”

So ist es nicht. – Die menschenrechtlich begründete Nothilfepflicht besteht nach wie vor. Aus der Pegida-Fraktion kommt nicht ein einziger intelligenter Debattenbeitrag. Schau Dir die Reden von Pegidisten auf Youtube an! Informiere Dich über die Biographien und Kompetenzen der Hauptleute dieser Bewegung. Das ist auf ganzer Linie unüberzeugend. Das idiotische Gauck-Wort von ‘Dunkeldeutschland’ kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich bei diesen Leuten tatsächlich um politisch Unzurechnungsfähige handelt. – Und ich kenne persönlich niemanden, der Flüchtlinge als Newcomer-Engel idealisiert. Sicher gab und gibt es falsch motivierte Freiwillige, die sich in ihrem eigenen ‘Gutsein’ sonnen wollen und schnell aufgeben, wenn sich zeigt, dass Flüchtlingshilfe mühsam und nichts für Selbstdarsteller ist.

“Ähnlich wie in einer Sekte ist plötzlich selbst die geringste Kritik am eigenen Standpunkt strikt verboten, bei denen scheint man so irre zu sein und zu glauben dass ungebremste Zuwanderung der direkte Weg nach Utopia sein und ins Paradies führen müsse.”

Das ist eine sehr kleine Gruppe von No-Border-Utopisten, die so denken. Insgesamt unbedeutend und harmlos.

Es wird wahrscheinlich jetzt, da die Grenzschutzfraktion durch die Silvester-Übergriffe einen falschen, aber überwältigenden Evidenzeffekt für sich bekommen hat (@Goodnights schwarzes Jauchzen und Frohlocken ist dafür ein schönes Symptom), tatsächlich zu einer Verstärkung innereuropäischer Grenzregime kommen. Das wird die Probleme allerdings nicht lösen, sondern liegt voll auf der Linie eines übergreifenden polizeistaatlichen Trends + Verwahrlosung des öffentlichen Lebens.

topi Januar 10, 2016 um 06:16

Frank Lübberding

Das Altpapier von voriger Woche hättest du crossposten sollen (schon allein wegen der Kommentaranzahl beim letzten Artikel ;- ).

Es zeichnet sich immer klarer ab: “Deutschland”, besser gesagt der neoliberale Mainstream, den es selbstverständlich auch anderswo gibt, aber hier mit deutscher Gründlichkeit besonders krass (man muss sich die Ausgangslagen vergegenwärtigen) wirken konnte, hat es mit der europäischen Agenda überdreht.

Auf Dauer lassen sich nicht alle Länder (bzw. das Wahlvolk darinnen) mit der “Alternativlosigkeit” beglücken:

* man muss massive neoliberale “Reformen” mit massiver Lohnsenkung (Nichtlohnsteigerung), Abbau öffentlicher Infrastruktur und sozialer Absicherung, Steuersenkungen bei Vermögenden und Vielverdienern und Kapitaleignern bei Steuererhöhungen für Konsumenten, Abgaben pro Kopf für alle, so scharf wie möglich, durchführen, und alles wird gut.
** Wirtschaftspolitik im Interesse der Großkonzerne, Geld- und Finanzpolitik für die Vermögenden
*** dafür geben wir uns beim Gedöns besonders liberal, das definieren wir als “links”, so kommt kein Protest von dort; außerdem senkt die Auflösung von Strukturen den Zusammenhalt, also das Protestpotential

Die Länder im Euro können sich ersterem kaum entziehen, auch für Nichteuroländer geht das nur begrenzt, in der Union; es wäre möglich, aber man muss da klar analysieren und die nationalen Handlungsspielräume anschauen, der neoliberale Mainstream hat sich außerdem in alle Länder hineingefressen, die meisten Medien, Organisationen, Parteien, die Wissenschaft; Gegenöffentlichkeit oft Fehlanzeige, man erinnere sich, es gab mal “Intellektuelle” im öffentlichen Diskurs, heute schreiben die Soziologen einfach Abhandlungen, warum man denn gar nichts machen kann (alles soooo kompliziert, also echt).

Aber auf Dauer geht das nicht überall; am leichtesten lässt sich das “Gedöns” ändern, da es keine Auswirkungen auf die “Wettbewerbsfähigkeit” hat.

Merkels wollte die historisch absolut einzigartige Politik, Flüchtlinge millionenfach zu Migranten zu erklären, ohne Diskussion über die Auswirkungen oder Planung des Vorgehens, sollte Teil des europäischen “Gedöns” werden; wir sund die Guten, wir kümmern uns um die armen Menschen, das muss doch jeder einsehen.

Nein, muss natürlich nicht jeder, beim “Gedöns” hat die EU eben (noch) keine komplette Durchsetzungsmacht.

Außerdem hat diese Migrationspolitik massive ökonomische Auswirkungen für die Altbürger, also ganz anders als Schwulenehe oder Frauenquote oder sonstiges.

Ungarn, die Rechtspopulisten in Skandinavien, Holland, Frankreich, Österreich, das Auftauchen wieder wirklich linker Parteien auf der politischen Landkarte in Südeuropa (auch wenn sie noch nicht kapiert haben, dass es im Euro einfach nicht geht), jetzt Polen.

Da gärt etwas, seit langem.

Mit der Flüchtlingspolitik wird es eine Umkehr geben.

Beim Austeritäts-Wahnsinn (vor allem wenn gekoppelt an den Euro-Unsinn) können die EU-Staaten wenig ausrichten, gegen Brüssel.

Niemand jedoch kann ein Land zwingen, die gleiche “Moral” zu verwenden wie Merkel. (schon die Verteilung der in Ländern der Schengen-Außengrenze Gestrandeten, was ja durchaus eine europäische Aufgabe ist, scheiterte krachend bei eher kleinen Zahlen)
Im Gegenteil, viele werden die Chance nutzen, D mal so richtig auflaufen zu lassen.

topi Januar 10, 2016 um 06:48

Zur “Moral” nochmal.

Nehmen wir Morph, in der Flüchtlingsfrage Merkel-Fanboy, aber keiner von der No-Border-Fraktion (die nur kurzzeitig in der Öffentlichkeit mal die Richtung vorgab, man erinnere sich an Yogeshwars Vorzeigeafrikaner als Musterbeispiel, dass man doch die ganzen motivierten Migrationswilligen aufnehmen solle).

Die Haltung steht ungefähr für den Mainstream, in den systemtragenden Parteien, Medien.

Wie sieht es aus, moralisch?

In den Ländern mit den 60 Millionen offiziell anerkannten Flüchtlingen leben hunderte Millionen Menschen (Differenzierung quasi nicht möglich)

Manche sagen, wir seien rechtlich gezwungen, alle aufzunehmen. Das ist natürlich falsch, es gibt die Verpflichtung, diee Menschen zu versorgen, aber doch nicht, dass dies hier sein muss, schon gar nicht als Migranten; deshalb ist es ja auch die gängige Praxis, dass die Flüchtlinge während der fluchtverursachenden Umstände in Flüchtlingslagern in der Nähe untergebracht werden, international finanziert.

Natürlich ist den “Morphs” klar, dass das Land keine zig Millionen aufnehmen kann, in kurzer Zeit (manch anderen nicht, haben wir ja auch als Stammkommentare).

Die “Lösung”: wir haben nur für die Verantwortung, die europäischen Boden betreten.
Wie moralisch das ist, angesichts von 9 Millionen, die jedes Jahr verhungern, weil nicht mal die UN-Programme, die durch falsche Politik weltweit auftretenden Hungersnöte lindern sollen, ordentlich finanziert sind, kann man diskutieren, muss man an dieser Stelle nicht.

Fakt ist: seitdem an der griechisch-mazedonischen Grenze nur noch die Hälfte der Flüchtlinge durchgelassen werden, und zwar anhand des Kriteriums Herkunft aus Syrien, Irak, Afghanistan, ist die Behauptung, anhand einer solchen Moral zu operieren, völliger Unsinn.

Die Abgewiesenen landen ohne Perspektive in Lagern, in Griechenland, manche sollen in die Türkei geschickt worden sein (viele auch den Plan Flucht nach Europa erstmal aufgegeben haben, oder landen wieder in Güterlastwagen, womit wir wieder am Anfang wären).

Wäre wie behautet “anerkannter Flüchtling das entscheidende Kriterium, ist eine Unterscheidung zwischen Afghane und Nigerianer oder Somalier völlig sachfremd.

Neben der Moral wird auch das deutsche Individualprüfungsrecht für Asylbewerber von den “Moralisten” ins Feld geführt.

Das hat sich mit der Abweisung an der griechisch-mazedonischen Grenze komplett erledigt.

“Moralisten” abtreten bitte, es bleibt nur noch Heuchelei.

topi Januar 10, 2016 um 06:52

@ Kindergeld

Hatten wir vor Jahren schon mal; selbst der oberste Steuersenker für das oberste Promille, unser allseits beliebter Paule Kirchhoff, musste, wenn auch sehr widerwillig, in sein Gutachten reinschreiben, dass der Staat das Existenzminimum nicht mit einem Steuerfreibetrag sicherstellen muss.

Den gälte es ja erst mal abzuschaffen, stattdessen Kindergeld für alle.
Bisher ist nämlich ein Spitzenverdienerkind dem Staat erheblich mehr “wert” als ein Normalverdienerkind.

Hatten wir vor Jahren schon, mit Zitaten; such ich aber nicht wieder raus.

Till Januar 10, 2016 um 07:09

Ein erkenntnisreiches Interview mit Ahmad Mansour:

http://www.sueddeutsche.de/politik/interview-psychologe-uebrig-bleibt-dasmacho-gehabe-1.2810369

,,Wir sind in vielen Schulen und reden mit vielen jungen Muslimen. Wenn man die Bilder infrage stellt, die sie oft einfach von ihren Eltern übernommen haben, dann kommen viele ins Nachdenken. Dann diskutieren die ziemlich heftig mit uns – genau das wollen wir. Dann merken sie, wie wenig diese traditionellen Muster noch für ein gutes Zusammenleben taugen. Nur ist das mit einem Workshop nicht getan. Das bedeutet harte, lange Arbeit, wie sie in unserem Projekt Heroes geschieht.”

Also viel Arbeit und es braucht zeit. Aber die Infrastruktur ist da. Wir haben dutzende Institutionen – Bildungssystem, Sozialarbeiter, Psychiatrien, Arbeitsmaßnahmen, u.V.m., deren Aufgabe genau das ist. Der Staat unterhält also so oder so eine gewaltige Menge an Institutionen und Maßnahmen, die die Einbindung von Menschen in die Gesellschaft garantieren soll, viele davon sind sogar recht sinnvoll. Und jede Gruppe, ja jeder Mensch an sich, ist dabei immer eine ganz eigene Herausforderung.

Das wir Zeit und Arbeit in Projekte investieren müssen, die Chauvinismus abbauen, ist keine verlorene Zeit und nützlich investiertes Geld. Derartige Maßnahmen sind ohnehin in viel größerer Zahl (auch für Deutsche) überfällig, und von ihnen kann die Gesellschaft insgesamt an sich nur profitieren.

Wir versorgen Menschen und bieten diesen eine Heimat, die aus alten patriarchalischen Kulturen kommen. Sicher kann man das kritisieren. Aber wenn wir sie nicht aufnehmen, dann bleibt der Sexismus und ihre Art auch in der Welt. Das Problem hat dann halt (erst mal) nur ein Anderer. Hier kann man wenigstens produktiv daran arbeiten, solche Haltungen abzubauen. Wer in diesem Kommentariat hier ein zynisches ,,ist dann aber nicht unser Problem” ausreicht – mir definitiv nicht! Vor allen vergessen Leute wie @ Harzie, @ michael und @ topi, dass insbesondere in einer immer stärker vernetzten Welt das ganze ohnehin dann indirekt trotzdem auch uns beeinflusst.

Vielleicht denkst sich @ topi, warum wir überhaupt Zeit und Geld in Menschen investieren müssen? Tja, das ist eine Realität der Menschheit. Wenn man sagt der Mensch selbst ist Aufwand nicht wert, stellt sich für mich die Frage was noch bleibt das Aufwand wert ist. Das Bruttonationalprodukt? Der Aktienkurs der Deutschen Bank? Die Gesundheit des “Volkskörpers”?

An die Adresse von zwei Kommentatoren, die mir gestern Sexismus und Hetze gegen homosexuelle Menschen vorgeworfen haben: Es ist eine böswillige Unterstellung, wenn meine Befürchtung, dass auch eine Hetze gegen Homosexuelle von gewissen Kreisen inszeniert werden könnte, als homophob ausgelegt wird. Und nein, ich möchte auch nicht relativieren, dass sexuelle Gewalt wie sie geschehen ist irgendwie nur “anstrengend” ist. Aber dummerweise gibt es daneben halt immer noch Millionen Menschen die man sonst Tod, Todesangst, Verfolgung und Gewalt aussetzen würde. Und man kann ja Konzepte entwerfen, Geschehnisse wie zu Silvester zu unterbinden und trotzdem nicht unseren – ja auch im Grundgesetz verankerten – humanitären Auftrag einfach aufzugeben und das jemandes Anderen Problem zu machen. Es wird halt nur Arbeit erfordern. So wie eben fast alles im Leben.

topi Januar 10, 2016 um 07:14

Goodnight

Mal ein sehr ausführliches Zitat.

“Ich möchte noch hinzufügen, dass gerade das Festhalten an der Entscheidung hin zur Willkommenskultur und die fast Gleichschaltung des kompletten Regierung und Parteiapparat inclusive Staatsfernsehen und zugleich der Mehrheit der Medien, bei gleichzeitiger, mehrheitlich konträrer Auffassung im Volk schon eine schockierende Erfahrung gewesen ist, die ich für unmöglich gehalten habe.
Und dass sich in Berlin immer noch Personen wie Frau Roth und Frau Merkel nun gegen die Mehrheit der Bevölkerung und gegen den eigenen Beamtenapparat und gegen die Mehrheit der Presse im Amt halten können, auch das ist für eine Demokratie eine nicht sinnvolle Sachlage.
Nicht die fehlende Obergrenze ist das wirkliche Problem.
Sondern eine Demokratie die, temporär, operieren kann wie eine Diktatur.
Weil keine Gewaltenteilung und keine Gewaltenkontrolle mehr stattfindet.
Something is rotten in the state of Germany”

Ja wo warst du denn die letzten Jahrzehnte?

Ich verrate es dir: auf der Seite der “Gleichgeschalteten”, gegen die “Mehrheit der Bevölkerung”.

Wobei es bei der Durchsetzung der neoliberalen Agenda durchaus noch etwas anders war, zugegeben; die für jede nachvollziehbare betriebswirtschaftliche Betrachtungsweise, dass ein Unternehmen durch sinkende Löhne und andere Kosten besser dasteht als andere (c.p.), wurde einfach auf Staaten übertragen. Das ist zwar falsch, wie man an der Empirie auch leicht sehen kann, aber trotzdem eingängig.
Und wenn die Ideologie jahrzehntelang den Menschen eingetrichtert, auch von der “Wissenschaft” vertreten und in den Medien unhinterfragt verbreitet wird, glaube sogar viele daran.

In der Migrationsfrage sieht es ja “wissenschaftlich” nicht anders aus; egal ob “Demografie” oder “Fachkräftemangel” auf der einen Seite oder die Relativierung bis hin zur Verschweigung von Problemen durch Massenimmigration auf der anderen Seite.

Nur sind die Fakten hier so klar (Arbeitsministerin rechnet mit 10% Arbeitenden unter den Flüchtlingen, Silvester), dass man damit nicht dauerhaft durchkommen kann.

Es ist nur die Frage: wie lange versucht der Mainstream, daran festzuhalten, und daran anschließend wie heftig wird die Umkehr erfolgen, und durch wen.

topi Januar 10, 2016 um 07:25

Till, wie viele Alkoholiker und Obdachlose beherbergst du denn in deiner Wohnung?

Du bist doch sicher für Integration dieser beiden Gruppen in die Gesellschaft, oder?
(von den ganzen anderen Gruppen ganz abgesehen).

Die Argumentation ist völlig weltfremd. In weiten Teilen der muslimischen Welt läuft seit Jahrzehnten etwas in die ganz falsche Richtung, was beispielsweise das Geschlechterverhältnis betrifft.

Es gibt 1,4 Milliarden Muslime; wie kann ein rationalen Denkens fähiger Mensch auf die Idee kommen, durch die Aufnahme von vorwiegend Millionen junger Männer dieses Problem lösen zu wollen?

Dann doch lieber her mit den Frauen; für das (weitgehend imaginierte) Demographieproblem ohnehin die geeignetere Lösung. :roll:

Aber egal, Till.

Stell dich mit dieser Forderung auf de Marktplatz und schaue, wieviel Zustimmung du erntest.
Das ist eine absolute Randposition, die sollst du haben, von mir aus.

Das Problem ist, das durch besondere Umstände eine solche Randposition auf einmal Staatsräson geworden ist, und sich der gemeine gute Helldeutsche auch noch wundert, dass die anderen Europäer ihn nicht dabei entlasten.
(um im Bild zu bleiben; ich beschwere mich bei den Nachbarn, dass sie mir nicht dabei helfen, wenn ich Obdachlose beherberge; wie realistisch, solche Weltbetrachtung)

Till Januar 10, 2016 um 07:35

@ adamcartwright

,,Hamed Abdel-Samad,ein ägyptisch-deutscher Politikwissenschaftler und Publizist, ist der Ansicht, dass der Islam eine unreformierbare Religion sei”

Ich bin kein Fan von Hamed Addel-Samad oder Sabatina James, aber ich mag Ahmad Mansour. Erstens hat der selbst Erfahrung drin ein Fanatiker zu sein, zweitens hat er mittlerweile einen Wissenschaftlichen Background um dieses Phänomen zu erklären. Seine Kritik ist sehr differenziert und fundiert und man sollte auf jemanden hören, der sich in der Praxis mit Leuten aus diesem Spektrum täglich auseinandersetzt.
Gibt auch einige gute Dokus mit ihm.

Hier ist übrigens die Seite von dem Projekt von dem er spricht: http://www.heroes-net.de .

Auch sehenswert ist die Doku Der Jungfrauenwahn, in dem Mansour ebenfalls über dieses Problem spricht: https://www.youtube.com/watch?v=46J_HgEEtlU . Ich konnte Mansour und seine Artikel eigentlich immer ganz gut in meinem Bekanntenkreis posten. Fast alle sind Linke/Grüne/SPD-Wähler, wie ich selbst (Die Linke).

topi Januar 10, 2016 um 07:43

@ RALupo

“Diese Einschätzung teile ich ganz und gar nicht. Wenn ich mir die Agitation der Rüpel von Pegida und derer, der ihnen nachlaufen, die Demagogen von der AfD so anschaue, dann scheint mir, dass sich ein beachtlicher Teil von einem rationalen politischen Diskurs ausgeklinkt hat und Politik über irrationale Stimmung gemacht wird. Eine felgenorientierte, rationale Politik scheint mir immer mehr abhanden zu kommen”

Und Pegida und AfD sind jetzt dafür verantwortlich?

Das ist skurril.
Wieso fand denn Pegida überhaupt bei dieser Form und diesen Protagonisten überhaupt Beachtung?
Weil dort etwas abgebildet wurde, was im “rationalen politischen Diskurs” überhaupt nicht mehr vorkam.

Wenn in der mit großem Abstand aktuell wichtigsten Politikfrage von allen im Bundestag vertretenen Parteien/-bündnisse (mit der Ausnahme einzelner Personen oder Regionalvertretern) eine Linie vertreten wird, sollen die, die abweichende Meinungen halt auf ihre Art vortragen, verantwortlich sein für den Zustand des politischen Diskurses?

Das ist von der Güte des Arguments ungefähr damit zu vergleichen: im Staatssozialismus störten die Kräfte außerhalb der Nationalen Front den politischen Diskurs.

https://de.wikipedia.org/wiki/Nationale_Front_(DDR)

So etwas kann man, hier wie dort, nur behaupten, wenn man meint, die jeweilige Nationale Front macht das schon richtig, wie sie es macht.

Morph Januar 10, 2016 um 07:49

@topi

“Die “Lösung”: wir haben nur für die Verantwortung, die europäischen Boden betreten.”

Du missverstehst völlig meinen Ansatz. Dass wir Verantwortung für diejenigen haben, die sich in der Reichweite europäischer Institutionen bewegen, ist nicht die ‘Lösung’, sondern das PROBLEM.

Wirklich erstaunlich, wie neben der Spur und grob missverstehend Du meine Beiträge liest.

Systemfrager Januar 10, 2016 um 07:49

Tja, eine solche Reaktion konnte man von den neoliberalen und transatlantischen Lügnern, Räubern und Mördern erwarten. Sie haben ihre Glaubwürdigkeit verloren, sie sind entblöst, jetzt werden sie die schmutzigsten und frechesten Tricks nützen – das ist ihre wahre Nautr.

Aber wie ich es neulich gesagt habe:
In den alten Medien konnten nur solche Lügner, Räuber und Mörder die Realität deuten, jetz hat man die Gleichheit der Waffen. Das ist doch ein gigantischer Fortschritt. Insoweit bin ich gar nicht überrascht und beunruhigt.

Till Januar 10, 2016 um 07:54

@ topi

Jammern Sie doch bitte nicht. Informieren Sie sich über die Arbeit dieser Leute.

In Ihrer Stadt kostet alleine “Ihre” Flughafenbaustelle 10 Millionen Euro / Monat / seit Jahren. “Ihre” neue BND-Zentrale in Mitte hat 1 Milliarde gekostet. Wollen Sie sagen, dass kein Geld da ist? Die Taliban kontrollieren aktuell 70 % von Afghanistan. Was hat der Bundeswehreinsatz in den vergangen 13 Jahren gekostet? Warum werden, wenn es um Flüchtlinge, Obdachlose, Hilfe für allein erziehende Mütter, Arbeitslose, etc. immer die selbe Argumente gebracht, wie ,,die Kassen sind leer” oder ,,wer soll das bezahlen” und bei der Rettung von Banken dagegen gefragt ,,wann braucht ihr das Geld”?

Was tun Sie für Obdachlose? Haben Sie schon mal versucht, einen Alkoholiker beim Entzug zu helfen? Sie haben sich mehrfach über das Desinteresse gegenüber Flüchtlingen (Mazedonien), die in ihrer Verzweiflung und aus Protest, ihre Münder zunehmen, beklagt. Was machen Sie darüber hinaus? Geht es Ihnen um den armen Menschen oder um den armen DEUTSCHEN Menschen? Ich habe hier vor Monate ausführlich darüber berichtet, wie wir einem Menschen geholfen haben, in dem wir ihn für 5 Monate bei uns aufgenommen haben. Das war zwar kein Flüchtling, aber ein Migrant mit Schufaeintrag, der zu dem Zeitpunkt keine Chance gehabt hätte, anderswo unterzukommen.

Schuster Januar 10, 2016 um 08:01

“Wir können keine Zäune um Deutschland und Europa bauen.(…)Wir haben unseren Wohlstand auf dem Rücken der Entwicklungsländer aufgebaut. Das wird nicht mehr lange gut gehen. Diese Spannungen entladen sich. Dann ist egal, was wir hier festlegen. Die Menschen werden uns nicht fragen, ob sie kommen können.”

So wird Gerd Müller, aktueller Bundesminister der CSU für EZ, bei “welt.de” zitiert. Das ganze Interview steht laut welt.de in der BamS.

Eine solche Sicht ist übrigens weniger die Sicht von “Bertelmännern” sondern bildet eher den Konsens bei Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit.

Ein klares NEIN zu Verträgen (u.a. TTIP), die Entwicklungsländer vom Handel ausgrenzen weil sie die dort festgelegten Standards voerst nicht erfüllen können, würde Fluchtursachen vermeiden.

Es gibt mindestens drei voneinander unterscheidbare Felder die von den aktuellen Sprachregelungen der Regierung vermischt werden, die aber von einander abgegrenzt werden müssen.

1.Fluchtursachen
2.Humanitäre Hilfe für Menschen auf der Flucht leisten
3.Einwanderungspolitik mit gesetzlichen Rahmen gestalten

Merkel benutzt die humanitäre Hilfe (2) um Einwanderungspolitik (3) zu betreiben. Hinter ihrer aktuellen Fluchtpolitik kann sie ihre jahrelangen politischen Fehler bei der Fluchtursachenvermeidung (1) und ihre Planlosigkeit in Einwanderungsfragen gleich gut verstecken.

Oz Januar 10, 2016 um 08:04

,,CDU: Flüchtlinge sollen auch bei Bewährung Asylrecht verlieren”

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-fluechtlinge-sollen-auch-bei-bewaehrung-asylrecht-verlieren-a-1071256.html

Und was genau soll das bezwecken? Jemanden aus einem Krisengebiet in seine Heimat (Krisengebiet) abzuschieben ist nicht möglich. Gleiches gilt für alle die, die keine Papiere mehr haben. Von daher nichts als Augenwischerei. Krisengebiet, keine Papiere, oder Land nimmt die Personen nicht zurück, Check. Genauso sinnlose wie mehr Videoüberwachung (Köln ist schon Totalüberwacht) und europäische Verteilung (funktioniert nicht).

Aber irgendwas muss man dem momentanen Lynchmob ja anbieten.

topi Januar 10, 2016 um 08:10

“Ich bin kein Fan von Hamed Addel-Samad oder Sabatina James, aber ich mag Ahmad Mansour.”

Auch dieser Satz ist argumentativ, nun ja, nicht sooo überzeugend.
Fällt dir so etwas nicht auf?

Der beschreibt ein Phänomen, welches zu beobachten ist, und findet eine Erklärung, die schlüssig klingt; “kein Fan” von ihm zu sein steht dir natürlich frei, hat allerdings auf der Sachebene überhaupt keine Bedeutung, ohne Begründung, was denn an seinen Ansichten falsch ist, und warum.

Systemfrager Januar 10, 2016 um 08:55

der Beitrag ist gelöscht.

???
[edit moderator: dessen Beitrag unter falschem Namen, 10.01.2016 um 00:47, ist gelöscht. - Das war vermutlich ein User, der früher als „Guang“ bei weissgarnix oft kommentiert hat, dessen Beiträge aus irgendeinem Grund im Spam landeten. Der hat dann sozusagen marodiert, statt einfach an @Frank Lübberding zu schreiben oder eine funktionsfähige Mailadresse zu benutzen. Beiträge unter falschem Nick fliegen natürlich raus.]

Goodnight Januar 10, 2016 um 08:56

@Topi

“Ja wo warst du denn die letzten Jahrzehnte?”

Kennst Du den Unterschied zwischen Verlieren und Siegern?

Sieger konzentrieren sich auf das dringlichste Problem, Verlierer verlieren sich in der unendlichen Komplexität.

Deutschland ist gerade ein Land der Verlierer, weil seine Regierung und die sie tragenden Gutmenschen den Überblick verloren haben und jetzt wild auf “Muslime” und/oder “Männer” und/oder “Kapitalismus” und/oder Pegida einprügeln. Sie wollen Videoüberwachung und Europäische Gesprächsrunden etc.

Tja, all das wird das eigentliche Problem nicht lösen. Weil das eigentlich Problem gar nicht erwähnt wird.
Daher wird es in naher, naher Zukunft zu weiteren massiven sexuellen Übergriffen, Vergewaltigungen, Raub und auch Totschlag durch die immer noch nicht gefassten bzw. überhaupt ermittelten hunderten von Tätern der Silvesternacht kommen.

Ein Volk, Frauen und Kinder, die sich auf Personen wie Dich und die Kanzlerin verlassen müssen, die sind verlassen.

Ihr könnt gar nichts schützen.

Ihr seid zu schwach.

So einfach ist das.

Und die Realität wird das leider wieder beweisen.

Eagon Januar 10, 2016 um 08:59

Die Vergewaltigungen von Frauen in arabischen Ländern bei öffentlichen Demonstrationen durch den Geheimdienst, geheimdienstnahe Organisationen Erinnert sich noch jemand an die Vergewaltigungen in den Gefängnissen in Argentinien, Chile, … Und wie steht es aktuell um die Opfer interessiert sich jemand für die Opfer?

Goodnight Januar 10, 2016 um 09:04

Tja, da kann man deutschen Frauen nur raten: Packt die Koffer.

Wenn die Bundesregierung in dieser Situation das hier in die Kommunikation wirft:

„Erst 10 Prozent der
Fluchtwelle bei uns“

Dann weiß man, dass die Bundesregierung den Verstand verloren hat.
Dieser Regierung ist nicht mehr zu vertrauen. Die muss weg. Die ist eine Bedrohung.

http://www.bild.de/politik/inland/dr-gerd-mueller/erst-zehn-prozent-der-fluchtwelle-ist-bei-uns-angekommen-44081514.bild.html

peewit Januar 10, 2016 um 09:08

@Morph

Die massenhaft begangenen sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht 2015/16 in Köln sind offenbar vorab in sozialen Netzwerken organisiert worden.

Das ist interessant.

Quellen?

Till Januar 10, 2016 um 09:12

@ topi

,, allerdings auf der Sachebene überhaupt keine Bedeutung, ohne Begründung, was denn an seinen Ansichten falsch ist, und warum.”

Ich kann bei diesem Autor keine Trennung zwischen Religion und politischem Extremismus erkennen. Wenn ich Herrn Hamed Abdel-Samad richtig verstanden habe, interpretiert er die Religion Islam selbst als ,,Faschismus”. Ist für Sie der ,,Islamismus” mit “der” Religion Islam deckungsgleich? Wären dann die Anhänger dieser Religion, Faschisten?

Ich halte es für völlig abwegig und realitätsfremd, den Faschismus mit dem Islam gleichzusetzen. Ich rede nicht von vergleichen, sondern von gleichsetzen. Drücken für Sie @ topi die Begriffe Faschismus, Totalitarismus, Politische Religion, Religion, Fundamentalismus und Islamismus, alle das gleiche aus? Konzepte wie ,,Fundamentalismus” oder ,, Totalitarismus” haben vollkommen unterschiedliche Zielsetzungen und werden hier in einen Topf geworfen. Wenn der Autor der Religion Islam vorwirft, sie sei eine faschistische Ideologie, wie kann es dann sein, dass z.B. biologistische Konzepte wie Rassismus und Sozialdarwinismus in dieser Religion fehlen? Zum Islam können sie als weißer @ topi und auch als schwarzer @ topi konvertieren. Faschisten würden aber einen schwarzen @ topi ablehnen. Muslime missionieren auch, aber die “Rasse” spielt dabei keine Rolle. Faschisten oder besser in unserem Zusammenhang Nazis, lassen eine Konvertierung zum ,,Deutschtum” nicht zu. Für Nazis sind Rassenzugehörigkeiten und -eigenschaften unumstößlich und das scheint mir schon mal ein wesentliche Unterschied zu sein.

Der entscheidende und größte Unterschied zwischen der Religion Islam und der Nazi-/Faschismus-Bewegung ist aber der religiöse Charakter. Der Islam ist religiös, während Nazis und Faschisten fast immer antireligiös sind. Eigentlich zeigt doch auch unser Alltag, dass Muslime und Nazis nicht identisch sind. Wir haben 5 Millionen Muslime in Deutschland und leben damit ein normales Leben. Wenn wir aber 5 Millionen Nazis in Deutschland hätten, hätten wir hier das 4. Reich.

Also: Ist für Sie die Religion Islam das gleiche wie der Faschismus?

,,Die Halbwahrheiten des Hamed Abdel-Samad”

http://www.sueddeutsche.de/politik/islamismus-und-faschismus-die-halbwahrheiten-des-hamed-abdel-samad-1.1945667

,,Islamkritik, die niemand braucht

In den Medien werden sie gerne zitiert: Islamkritiker wie Hamed Abdel-Samad. Der Nutzen ihrer pauschalen Diffamierungen ist gering, der Schaden dagegen beträchtlich.”

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-12/islam-kritik-narrative-stereotype-muslime-hamed-abdel-samad

Goodnight Januar 10, 2016 um 09:12

Nein, wir haben keine Probleme. Wir haben alles unter Kontrolle:

“Täter von Paris war Asylbewerber in Deutschland”

http://www.welt.de/politik/deutschland/article150813551/Taeter-von-Paris-war-Asylbewerber-in-Deutschland.html

Goodnight Januar 10, 2016 um 09:15

Aber lasst uns über Kapitalismus reden, während fremde Männer gezielt unsere Frauen und Töchter attackieren:

“Das Phänomen “taharrush gamea” ist in Deutschland angekommen”

http://www.welt.de/politik/deutschland/article150813517/Das-Phaenomen-taharrush-gamea-ist-in-Deutschland-angekommen.html

peewit Januar 10, 2016 um 09:17

@Goodnight

Erst 10 Prozent der
Fluchtwelle bei uns“

Dann weiß man, dass die Bundesregierung den Verstand verloren hat.
Dieser Regierung ist nicht mehr zu vertrauen. Die muss weg. Die ist eine Bedrohung.

So steht’s geschrieben:

Müller: „Es geht zunächst darum, die Abwanderung der Flüchtlinge aus der Region nach Europa zu stoppen. Erst zehn Prozent der in Syrien und Irak ausgelösten Fluchtwelle ist bei uns angekommen. 8 bis 10 Millionen sind noch unterwegs.

Mir scheint, deine Vermutung betreffs Verstandesverlust war falsch adressiert…

Goodnight Januar 10, 2016 um 09:21

Und wie von mir angekündigt:

Es geht weiter mit den sexuellen Übergriffen.

“15-Jährige von Syrer und Iraker sexuell belästigt Nach den Übergriffen an Silvester hat es in Düsseldorf wieder einen Fall von sexueller Belästigung gegeben. Zwei Männer bedrängten ein junges Mädchen. Die Polizei veröffentlichte den Fall nicht.”

http://www.welt.de/politik/deutschland/article150809612/15-Jaehrige-von-Syrer-und-Iraker-sexuell-belaestigt.html

Niemand stoppt die. Keine Regierung. Keine Polizei.

Der Rechtsstaat kann uns nicht mehr schützen. Weil er zu schwach ist die notwendigen Entscheidungen zu treffen.

Karneval wird das nächste Sylvester.
Alle wissen das.
Und niemand handelt.

wols Januar 10, 2016 um 09:25

Goodnight Januar 10, 2016 um 09:15
Aber lasst uns über Kapitalismus reden, während fremde Männer gezielt unsere Frauen und Töchter attackieren:

Ja wir sollten über Kapitalismus reden weil der Mangel an Polizisten wegen Sparzwängen doch zu den Vergewaltigungen geführt hat.
Wir haben heute weniger Polizisten bei mehr Bedarf um die Flüchtlinge unter Kontrolle zu halten.
Genauso hindert der Kapitalismus uns darandie Flüchtlinge zu

Goodnight Januar 10, 2016 um 09:26

@Peewit

“8 bis 10 Millionen sind noch unterwegs.”

Herr Müller hat sich eindeutig gegen Grenzschließung ausgesprochen. D.h. Er würde die alle reinlassen, wenn die EU die nicht stoppt.

Damit ist alles gesagt. Für Frauen und Mädchen in Deutschland.

peewit Januar 10, 2016 um 09:27

@Goodnight

Niemand stoppt die. Keine Regierung. Keine Polizei.

Nicht ganz richtig:

Aber ein 34-jähriger Marokkaner beobachtete die Tat und informierte die Bundespolizei, die das Mädchen anschließend aus den Fängen ihrer Peiniger befreite.

wols Januar 10, 2016 um 09:27

zu integrieren.

Goodnight Januar 10, 2016 um 09:33

@wols

Nein. Die deutsche Polizei hätte keine Probleme, wenn Frau Merkel und die Gutmenschen nicht 1,1 Mio Flüchtlinge ins Land gelassen hätte.

Mathematik ist nicht Deine Stärke.

Wir haben ca. 25o tsd. Polizisten.

Selbst wenn wir 500tsd. Polizisten hätten , so wären 500-800 tsd. junge Männer die unkontrolliert ins Land gelassen wurden und straffällig werden nicht zu kontrollieren.

Und wenn die Bundesregierung jetzt 8-10 Mio weitere Flüchtlinge reinlässt, und davon wiederum 50-80% junge Männer sind und wir dann ca. 4-8 Mio davon im Land haben, dann wird Dir auch keine Polizei in Millionen Mann/Frau Stärke helfen.

peewit Januar 10, 2016 um 09:45

@Goodnight

Selbst wenn wir 500tsd. Polizisten hätten , so wären 500-800 tsd. junge Männer die unkontrolliert ins Land gelassen wurden und straffällig werden nicht zu kontrollieren.

Dein Angstszenario ist abwegig. Wie kommst du darauf, dass alle 500000-800000 jungen Männer straffällig werden?

wols Januar 10, 2016 um 09:47

peewit Januar 10, 2016 um 09:45
Dein Angstszenario ist abwegig. Wie kommst du darauf, dass alle 500000-800000 jungen Männer straffällig werden?

Ganz einfach: Mathematik, Soziologie, etc. ist nicht seine Stärke. Nach eigenem Bekunden kann er ja nur die einfachsten “Lösungen” erkennen und diese dann mit maximaler Gewalt durchsetzen. Das ist was er als Manager eben versteht.

H.K.Hammersen Januar 10, 2016 um 09:48

@Morph
“Du missverstehst völlig meinen Ansatz. Dass wir Verantwortung für diejenigen haben, die sich in der Reichweite europäischer Institutionen bewegen, ist nicht die ‘Lösung’, sondern das PROBLEM.”
Glauben Sie im Ernst, Frau Merkel fühlt sich verantwortlich für die Migranten in Europa? Das Problem ist vielmehr, dass sich die Personen, die sich in die Verantwortung haben wählen lassen, schlichtweg weigern, die Verantwortung zu übernehmen für Entscheidungen, die getroffen werden müssten. Oder glauben Sie ernsthaft, die Polen würden, sollte Deutschland die Grenzen schließen, ob der dann ausbrechenden Notsituation plötzlich Hunderttausende aufnehmen?

holger Januar 10, 2016 um 09:54

wols

–>Ja wir sollten über Kapitalismus reden weil der Mangel an Polizisten wegen Sparzwängen doch zu den Vergewaltigungen geführt hat.”

Herrgott Sackhaar, wie oft soll man es noch sagen?

Geld macht keine Kinder verdammicht! Es fehlt am Körper versteht das endlich mal, plus dem dazugehörigen Verstand.

goodnight

–>Wir haben ca. 25o tsd. Polizisten.”

Wir haben auch um die 96 Tornados… wo von 9 funktionieren.

von den 250k kannste ruhig 150k Innendienst abziehen. bleiben 100k Einsatzkräfte aktiv.

Ein Witz

Goodnight Januar 10, 2016 um 09:57

@peewit

“Dein Angstszenario ist abwegig. Wie kommst du darauf, dass alle 500000-800000 jungen Männer straffällig werden?”

Erfahrung, Intelligenz, Nachdenken.

Sorry, aber Goodnight gegenüber zu behaupten, seine Szenarien seien abwegig, ist nicht nur nicht mehr mehrheitsfähig sondern auch fahrlässig.

Aber ich helfe Dir:

Diese jungen Männer kommen aus Krisen- bzw. Kriegsgebieten. Die haben nicht gelernt was ein funktionierende Staat ist. Polizei ist für die wie Militär grundsätzlich ein Feind. Die haben gelernt mit Gewalt zu überleben. Schwäche ist für die Einladung sich zu holen was sie wollen.
Die werden nicht akzeptieren, dass man sie hier in Flüchtlingsheime ohne Perspektive halten wird. Die haben Bedürfnisse. Die wollen auch Sex und die wollen auch Wohlstand. Nur haben die hier leine Chance, weil hier keine Frau auf eine Flüchtling gewartet hat.
Und die werden auch nicht für 7-850 € die Stunde die Drecksarbeit der Deutschen für 30 Jahre erledigen.

Ist als einfach zu verstehen, wenn man mal nachdenkt.

wols Januar 10, 2016 um 10:00

holger Januar 10, 2016 um 09:54
Geld macht keine Kinder verdammicht! Es fehlt am Körper versteht das endlich mal, plus dem dazugehörigen Verstand.

Geld macht Planstellen für die man Polizisten einstellen kann. Ja, das ist schwer für dich zu verstehen, aber das geht.
Wir haben keinen Personalmangel in D, wir haben Geldmangel.
Du kannst vielleicht Recht haben mit Idioten an der Spitze die dumme Entscheidungen oder bewusst falsche Entscheidungen treffen. Aber Ein paar tausend Polizisten einzustellen ginge sehr einfach wenn der Wille und die Mittel da wären.

Das gilt auch für deine oft beschworenen Tornados: EADS liefert liebend gerne die Ersatzteile damit die wieder fliegen können, so denn gewollt. Auch Mechaniker gibts in D genug um diese einzubauen.

holger Januar 10, 2016 um 10:00

peewit

–>Dein Angstszenario ist abwegig. Wie kommst du darauf, dass alle 500000-800000 jungen Männer straffällig werden?”

Weil die Herrschaften langeweile haben, und was macht man dann? Meinste die sind anderes als andere Problem-Kids hier in Germany?!

holger Januar 10, 2016 um 10:02

wols

–>Geld macht Planstellen für die man Polizisten einstellen kann. Ja, das ist schwer für dich zu verstehen, aber das geht.
Wir haben keinen Personalmangel in D, wir haben Geldmangel.”

Dann habe ich eine Job für dich das Bundesamt für Einwanderung sucht eiligst 4000 Leute. Findet aber keine. Planstellen sind alle da.

holger Januar 10, 2016 um 10:04

wols

–>Aber Ein paar tausend Polizisten einzustellen ginge sehr einfach wenn der Wille und die Mittel da wären.”

Schon mal einen Aufnahmetest irgendwo mal mit gemacht? Hey die müssen körperlich fit sein und dabei auch noch ein wenig mehr Intelligenz haben, als man hier vorfindet.

Das ist nicht so einfach. Und dann müssen die auch noch wollen.

wols Januar 10, 2016 um 10:05

Goodnight Januar 10, 2016 um 09:57
Die haben nicht gelernt was ein funktionierende Staat ist. Polizei ist für die wie Militär grundsätzlich ein Feind. Die haben gelernt mit Gewalt zu überleben. Schwäche ist für die Einladung sich zu holen was sie wollen.

Dann hätten die einfach in Syrien bleiben können und die nächste Frau fremden Glaubens attackieren können. Oder auch alles andere was sie wollen per Gewalt holen können.
Haben sie aber nicht. Stattdessen sind sie feige abgehauen. Das sind keine messerschwingenden Rambos, das sind Feiglinge die vor Kampf und Krieg geflüchtet sind. Eben vernünftige Leute.

Von diesen Leuten wird trotzdem ein guter Prozentsatz straffällig werden, keine Frage, aber Rambos they ain’t.

Goodnight Januar 10, 2016 um 10:07

@wols

” die einfachsten “Lösungen” erkennen und diese dann mit maximaler Gewalt durchsetzen. Das ist was er als Manager eben versteht.”

Intelligente Menschen wie einige Manager wissen dass man Chaos unbedingt verhindern muss, und daher die Strukturen zu schützen hat.
Die denken vorher nach, bevor sie 1,1 Mio Fremde in ein Land reinlassen. Unkontrolliert!

Sie sind intelligenter als die Bundesregierung und Gutmenschen.

Wenn man nicht so intelligent ist, dann gilt:

If your gonna be dumb, you gotta be tough.

Nur leider ist unsere Regierung und die Gutmenschen nicht einmal tough.

Und folglich sind sie zu nichts zu gebrauchen.

Sie sind in der Position eine Bedrohung für die Sicherheit.

Noch einmal nur für Dich:

Wenn man so dumm war, das Chaos zu ermöglichen, dann muss man hart genug sein es auch wieder zu kontrollieren. D.h. man muss harte und böse und brutale Dinge tun. Denn nur so kann man böse, harte und brutale Dinge wie die, die an Sylvester geschehen sind wieder unter Kontrolle bekommen.

Welcome to the real world.

wols Januar 10, 2016 um 10:09

holger Januar 10, 2016 um 10:04
Dann habe ich eine Job für dich das Bundesamt für Einwanderung sucht eiligst 4000 Leute. Findet aber keine. Planstellen sind alle da.

Du glaubst wirklich diese Suche ist ehrlich? Im Berliner Lageso bräuchte man dringend Kräfte einfach um die Flüchtlinge zu registrieren. Seit Monaten. Aber man hat Personalmangel. Da reicht schon einer der des Lesens und Schreibens kundig ist, man zeigt dem wie das Formular aussieht welches man ausfüllen muss. Aber es ist keiner da.
Das hat nix mit “geht nicht” zu tun, das ist “will nicht”.

Ja, ein Polizist hat etwas mehr Vorlaufzeit der Ausbildung, aber die Überstunden der Polizisisten sind ja schon Jahre bis Jahrzehnte ein ständiges Problem.
Zudem: wenn man nix zahlt kommt eben auch keiner: Geld, nicht Mangel an Personal.

H.K.Hammersen Januar 10, 2016 um 10:14

@wols
“Geld macht Planstellen für die man Polizisten einstellen kann. Ja, das ist schwer für dich zu verstehen, aber das geht.”
Wovon träumen Sie? Polizist zu werden erfordert mindestens die Fachhochschulreife und die Ausbildung dauert Jahre. Glauben Sie allen Ernstes, da lassen sich beliebig viele junge Menschen finden, die Lust darauf haben, in Straßenkämpfen verheizt zu werden?

holger Januar 10, 2016 um 10:17

wols

–>Du glaubst wirklich diese Suche ist ehrlich?
Wurde so am Freitag von einem der dort arbeitet bei N-TV so gesagt.

–>Im Berliner Lageso bräuchte man dringend Kräfte einfach um die Flüchtlinge zu registrieren. Seit Monaten. Aber man hat Personalmangel. ”

Siehste ?! Was sag ich denn?!

–>Da reicht schon einer der des Lesens und Schreibens kundig ist, man zeigt dem wie das Formular aussieht welches man ausfüllen muss.”

LACH… eben… wir haben aber eine VERWALTUNG, da darf nicht jeder Formulare ausfüllen, dazu muss man studiert haben LACH :D

–> Aber es ist keiner da.

nochmal, sag ich doch :)

–>Das hat nix mit “geht nicht” zu tun, das ist “will nicht”.

hab ich auch erwähnt… die müssen auch noch wollen :)

–>Ja, ein Polizist hat etwas mehr Vorlaufzeit der Ausbildung, aber die Überstunden der Polizisisten sind ja schon Jahre bis Jahrzehnte ein ständiges Problem.
Zudem: wenn man nix zahlt kommt eben auch keiner: Geld, nicht Mangel an Personal.”

Für die Cops gilt genau das auch, was für den Lageso auch gilt… :D

Manfred Peters Januar 10, 2016 um 10:18

”@Moderator (H.K.Hammersen Januar 10, 2016 um 00:11)
Würden Sie bitte dafür sorgen, dass hier keine Namen … verhohnepiepelt werden. …”

Was fällt mir dazu u. a. ein:
”Die Philister, die Beschränkten,
diese geistig Eingeengten
darfst Du nie und nimmer necken.
Aber weite, kluge Herzen 
wissen stets in unsren Scherzen
Lieb und Freundschaft zu entdecken.”
*
Was passiert, wenn sich die Bleierne, Gollum, Siggi-Pop, … an den Modderrator wenden. Gar nicht auszudenken. Dabei habe ich mich mit meinen alten Gichtlatten doch nur vertippt, wo sich “h” und “j” doch so nah sind :-(
* Генрих Гейне

H.K.Hammersen Januar 10, 2016 um 10:18

@Wols
“Da reicht schon einer der des Lesens und Schreibens kundig ist, man zeigt dem wie das Formular aussieht welches man ausfüllen muss. Aber es ist keiner da.”
Eben! Bei denjenigen, die Deutsch in Wort und Schrift beherrschen, liegt bereits Vollbeschäftigung vor.

H.K.Hammersen Januar 10, 2016 um 10:20

@Wols
“Zudem: wenn man nix zahlt kommt eben auch keiner: Geld, nicht Mangel an Personal.”
Wie viel wollen Sie denn zahlen, um mit Daimler oder BMW zu konkurrieren? Schon vergessen? Die Zuwanderung brauchen wir wegen FachkräfteMANGEL.

holger Januar 10, 2016 um 10:21

und wols habe ich Gestern irgendwo bei 2200 verlinkt.

In Wiesbaden haben Lehrkräfte in Vollzeit studiert Hilfsdeutsch für Anfänger NETTO 1.000 – 1.200 Euronen, für ihre Integrationstätigkeit.

Passt … da könnte man tatsächlich sagen es fehlen an Geld. Aber nein, auch hier kein Nachwuchs… wer studiert denn noch Leeramt?

Goodnight Januar 10, 2016 um 10:24

@wols

“Von diesen Leuten wird trotzdem ein guter Prozentsatz straffällig werden, keine Frage, aber Rambos they ain’t.”

Ein guter Prozentsatz von 1.1 Mio sind wieviel?

Da ca. 50% der Flüchtlinge Männer unter 25 Jahre sind wird der Prozentsatz sehr hoch liegen, Man kann aus Erfahrungen von ca. 20 % ausgehen. Und d sprechen wie von Personen aus Nicht Konfliktländern , d.h. de facto kann man zwischen 20-30%. erwarten.
Dann sind wir schon bei 150.000 Straftätern die hier ins Land reingelassen wurden.

Der Witz ist aber, dass wir eine hohe Anzahl von schon vorher straffälligen Personen reingelassen haben.
Der nächste Witz ist, dass wir gar nicht wissen wie viele hier wirklich sind. Es wird davon ausgegangen, dass hier tausende von Kriminellen aus osteuropäischen Ländern die Willkommenskultur genutzt haben um hier in Deutschland ein rein zu fahren und mal eben sich zu holen was man bekommen kann. Weil die Grenzen ja nicht kontrolliert
werden.

Und jetzt überlege Dir, was passiert wenn die nicht Kriminellen Flüchtlinge bemerken, dass die kriminellen Flüchtlinge hier machen können was sie wollen. Das man einfach Frauen vergewaltigen kann und sich nehmen kann was man will. Weil der Deutschen Rechtsstaat die nicht stoppt. Weil 10 Tage nach mindestens 370 Sexualstraftaten noch kein einziger verhaftet, verurteilt oder gar ermittelt wurde.

Die werden sich denken: Hey, ich wäre ja blöd, wenn ich das nicht auch machen.

Und dann hast Du Deine 800 Tsd. Kriminellen.

Die dann ja nicht kriminell sind, weil die ja keiner verhaftet, verfolgt oder sonst irgend etwas tut.

Das ist dann der Normalzustand.

Und dann werden sich alle Bewohner dieses Landes denken:
Anything goes.

So entstehen failed states.

Und daher ruft der Goodnight immer:

Wehret den Anfängen.

H.K.Hammersen Januar 10, 2016 um 10:24

@Moderator
Und wenn Sie so freundlich wären, auch gleich noch die Verunglimpfungen durch falsche Tatsachenbehauptungen (Sozialisierung im Moor etc.) abzustellen. Danke!

[edit moderator: habe es mir eben ernst angesehen. Ob das für eine Tatsachenbehauptung gehalten werden muss oder aber für Spott, bezogen auf Ihren Wohnort ist, kann ich nicht erkennen. Ich lasse das so stehen. Zurück spotten oder ignorieren wäre mein Vorschlag.]

Eagon Januar 10, 2016 um 10:26

“Selbst wenn wir 500tsd. Polizisten hätten , so wären 500-800 tsd. junge Männer die unkontrolliert ins Land gelassen wurden und straffällig werden nicht zu kontrollieren.”

Können sie diese Zahl belegen?

Das sind reine Fantasiezahlen.

Ich habe viele Kinder und Frauen gesehen.

Unkontrolliert ins Land kommen junge Männer aus Polen, Bulgarien , Rumänien, …

Das organisierte Verbrechen und die Geflüchteten in einen Topf zu werfen ist unterste Schublade.

peewit Januar 10, 2016 um 10:29

@Goodnight

Erfahrung, Intelligenz, Nachdenken.

Einverstanden. Ich würde der Liste noch Realismus, Objektivität und Sachlichkeit hinzufügen.

Bei dir finde ich allerdings eher Schematismus, Stumpfsinn, Kopflosigkeit. Und daher unterkomplexes Problemverständis, das zu untauglichen Problemlösungsvorschlägen führt.

Man muss nicht immer gleich in Panik geraten:

Die Welt: Würde der Optimismus nicht deutlich gedämpft werden, wenn, wie Sie es für möglich halten, unter den Tätern der Silvesternacht auch Flüchtlinge wären?

Pfeiffer: Ich nehme das als Alarmsignal, dass wir mehr tun müssen. Es gibt keinen Grund, zu verzweifeln. Aber wegzusehen und dann sagen, das ist alles nur organisierte Kriminalität und dafür ist die Polizei zuständig, das kann auch nicht die Antwort sein. Wir müssen die Probleme als solche erst mal ernst nehmen und beim Namen nennen. Mit Halbwahrheiten kommt man hier nicht durch. Es sind gerade diese Ausflüchte, die den Volkszorn erregen.

http://www.welt.de/vermischtes/article150686605/Politisch-korrekte-Ausfluechte-erregen-den-Volkszorn.html

Manfred Peters Januar 10, 2016 um 10:36

@ Januar 10, 2016 um 10:24
Ein “Künstler” macht sich nach Kräften lächerlich oder haben wir jetzt schon zwei Modderatoren!
Vorerst zur Lokalisierung der Herkunft:
http://www.verwandt.de/karten/absolut/hammersen.html

[edit moderator: ich rege an Sachen, die sich auf die Person eines Kommentators beziehen, nur dann zu bringen, wenn man den Eindruck hat es sei einverständlich. Wenn nicht ist es OT und ruft Reibungsverlust hier im Blog auf!]

Eagon Januar 10, 2016 um 10:40

Ich finde es viel bedrohlicher dass in China tonnenweise synthetische Drogen hergestellt werden für den Markt in Europa.

Wobei die Eigentumsverhältnisse unklar sind schließlich könnte auch Deutschland die Drogenapotheke der Welt sein.

Drogen die so ssüchtig machen, dass um kleinster Geldbeträge willen schwerste Verbrechen begannen werden.

Es sind keine Geflüchteten die junge Deutsche dazu übereden es mal mit Drogen zu probieren.

Es sind Konservative wie Goodnight die darauf mit staatlicher Repression reagieren ohne eine wirkliche Antwort darauf zu haben.

Es ist nicht mal möglich die Grenzen für Tonnen und aber Tonnen von Drogen zu schließen.

Eine Grenzschließung ist reine Illusion.

Es ist befremdlich dass diejenigen die sich über Jahre die Taschen vollgestopft haben und von der Ausbeutung in den Herkunftsländern massivst profitiert haben und nichts aber auch nichts für eine Friedenspolitik getan haben jetzt den Linken die Schei… die da passiert zum Vorwurf machen.

Repression ist keine Lösung, sondern sichert nur weiter die Position der Profiteure.

holger Januar 10, 2016 um 10:41

Eagon Januar 10, 2016 um 10:26

Eagon was soll das penetrante Leugnen von Tatsachen, die selbst die Bundesregierung zugeben muss? Das verstehe ich nicht…

Das ist hier unterste Schublade. Offizielle Zahlen einfach nicht zur Kenntnis nehmen zu wollen. Zu Verniedlichen und ständig zu Relativieren.

Wir hatten hier in Nordhessen Kassel Calden nun genügend Massenschlägereien. Mit teilweise 800 Personen mit Eisenstangen Messer und sonst was bewaffnet.

Wie hoch ist die Zahl nicht verfolgter Delikte? Weil es gar nicht zu einer Anzeige kam, oder eben nicht bemerkt worden ist?

Hier laufen rund 300-400.000 nicht Bekannte Personen rum. Das musste auch die Regierung zu geben.

Es ist auch klar geworden, dass die Cops einen Maulkorb erhalten haben, alles zu verschweigen. Ist ja durch Köln auch bekannt geworden.

Alles das existiert wohl nicht?!

In 2016 rechnet die Regierung mit nochmalig 800.000

In der BamS ist zu lesen, dass man damit rechnet, dass erst rund 10% hier sind.

Wenn man ha wenigstens ehrlich damit umgehen würde, aber man verschweigt verniedlicht (auch wie Du und andere) lügt sich die Taschen voll.

Das ist das Erbärmliche.

Goodnight Januar 10, 2016 um 10:45

@Eagon

“Das organisierte Verbrechen und die Geflüchteten in einen Topf zu werfen ist unterste Schublade.”

Moralisch unterste Schublade? Interessant.
Falls Sie den Kommentar gelesen haben, wird Ihnen auffallen das, ihre Behauptung den Kommentar falsch darstellt. Ich möchte jetzt nicht moralisch argumentieren und Ihnen Absicht dabei zu unterstellen, weil Sie würden ja nicht unterste Schublade bedienen.

Sollten Si meine Beiträge verfolgt haben, so sollte Sie wissen, dass ich schon vor langer Zeit davor gewarnt habe, dass sich der Zorn der Deutschen gegen alle Flüchtlinge wenden wird, wenn die Bundesregierung es nicht schafft die Kriminellen unter Flüchtlinge zu identifizieren, festzunehmen und zu verurteilen bzw. abschiebe,

Hätte die Regierung Grenzkontrollen durchgeführt, dann wären die Kriminellen hier nicht reingekommen und es wäre nicht zu dem Chaos gekommen.

Jetzt das Volk damit allein zu lassen, zu entscheiden wer von den Fremden eine Gefahr ist und wer nicht, ist völlig verantwortungslos. Das Volk wird sich schützen und hat keine Informationen wer was ist. Das muss die Polizei erledigen. Diese kann das auch nicht, weil ich sei kein Informationen hat.
Verursacher von all dem:
Die Bundesregierung und die Gutmenschen.

Und was machen die Gutmenschen und die Regierung.

Sie zeigen mit dem Finger auf das Volk.

Das ist an Charakterlosigkeit nicht mehr zu überbieten.

peewit Januar 10, 2016 um 10:45

@Goodnight

Da ca. 50% der Flüchtlinge Männer unter 25 Jahre sind wird der Prozentsatz sehr hoch liegen, Man kann aus Erfahrungen von ca. 20 % ausgehen.

Kannst Du diese Erfahrungen (20%) belegen?

wols Januar 10, 2016 um 10:47

holger Januar 10, 2016 um 10:41
Es ist auch klar geworden, dass die Cops einen Maulkorb erhalten haben, alles zu verschweigen. Ist ja durch Köln auch bekannt geworden.

Das ist der Skandal von Köln. Nicht die Sexualdelikte sondern das Verschweigen dieser Delikte und der Täter durch die Polizei. Die Delikte zerstören nicht das Vertrauen in den Staat. Jeder Bürger weiß die Polizei kann nicht immer und überall sein. Das nachträgliche Leugnen aber, das ist sofort ein Vertrauensbruch. Wobei das natürlich mehr den Politikern als der Polizei angelastet werden muss. Der Albers macht eben das was seine Vorgesetzten von ihm verlangen.

Systemfrager Januar 10, 2016 um 10:48

Ist “mein” Polen schon verloren?

Wenn die polnische Bastion der Demokratie fällt, dann ist das für ganz Europa verloren

Lügenpresse Standard.at >>>
Und wenn man gerade denkt, zynischer und verlogener geht nicht …
Die durch Klüngeleien, Lobyisten und Beziehungen zusammengeballte Brüssel-Technokraten meinen bestimmen zu dürfen, was die demokratisch gewählte Regierung zu tun und zu lassen hat.

holger Januar 10, 2016 um 10:50

peewit Januar 10, 2016 um 10:45

peewit du bist noch schlimmer…

Es ist bekannt, dass rund 80% der Einwanderer für den ersten Arbeitsmarkt überhaupt nicht tauglich sind. Weil wir nämlich auch noch Ansprüche haben, die die Masse eben nicht Erfüllen.

Was machen denn nun die 80% mit dem Tagesablauf?

Wir können natürlich auch die Ansprüche senken. PISA lässt Grüßen.

Was machen nun die jugendlichen oder jungen Arbeitslosen? Häkelkurse? Beim Jobcenter?!

Wo lebt ihr eigentlich?!

Goodnight Januar 10, 2016 um 10:52

@ppewit

“Bei dir finde ich allerdings eher Schematismus, Stumpfsinn, Kopflosigkeit. Und daher unterkomplexes Problemverständis, das zu untauglichen Problemlösungsvorschlägen führt.”

noch einmal:

Die Regierung lässt unkontrolliert 1,1 Mio Menschen + unbekannte Anzahl ins Land.
Goodnight warnt vor den Folgen.

Die Folgen treffen ein wie von Goodnight genannt.

Die Regierung sagt: Wir brauchen Videoüberwachung, wie müssen das beobachte, wir müssen noch weitere 8-10 Menschen reinlassen, die Frauen sollen eine Armlänge abstand einhalten, Männer sind Schweine, etc. Die Kommentatoren hier im Block sagen: lasst uns über den Kapitalismus reden.

goodnight sagt: Für müssen die Grenzen schließen und das Problem der kriminellen Flüchtlinge gezielt angehen. Danach könne wir weiter sehen.

Und jetzt sagt Du, goodnight wäre kopflos, stumpfsinnig etc.

Die Fakten sprechen gegen Deine Aussage. Period.

Goodnight Januar 10, 2016 um 10:54

@peewit

“Kannst Du diese Erfahrungen (20%) belegen?”

Bitte selber googlen (Kriminalitätsrate Männer unter 25)

topi Januar 10, 2016 um 10:55

“Pfeiffer: Ich nehme das als Alarmsignal, dass wir mehr tun müssen. Es gibt keinen Grund, zu verzweifeln. Aber wegzusehen und dann sagen, das ist alles nur organisierte Kriminalität und dafür ist die Polizei zuständig, das kann auch nicht die Antwort sein. Wir müssen die Probleme als solche erst mal ernst nehmen und beim Namen nennen. Mit Halbwahrheiten kommt man hier nicht durch. Es sind gerade diese Ausflüchte, die den Volkszorn erregen.”

Pfeiffer gegen das “Wegschauen”.

Die Relativierung, Ausländer (Migranten, Einwohner nichtdeutscher Herkunft, MigraHigru, welche Kategorie auch immer) sind nicht strafauffälliger als Deutsche (“Biodeutsche”), wird doch ganz entscheidend durch seine Studien “belegt”.

Ich wies vielfach darauf hin, dass beide “Wahrheiten” aus diesen Studien folgen; die Pseudolinke nimmt nur den Fakt, dass bei der Kontrolle auf sozialen Status etc. die Unterschiede gering werden; ohne zu Erkennen, dass trotzdem gilt, die genannten Personengruppen sind strafauffälliger; und wenn man bevorzugt junge Männer im ohnehin straftatenanfälligstem Alter ins Land holt, dann gilt das um so mehr.

Das kann man auch nicht wegtanzen.

Wenn nun gesagt wird, “Köln” wäre nicht passiert, wenn die Polizei dort zahlreicher vertreten gewesen wäre, und noch irgendwo vorhandene Kräfte in Reserve waren.

Dann ist das komplett albern.
Es ist völlig unmöglich, mit den vorhandenen Polizeikräften (wie viele haben denn in einer normalen Nacht überhaupt Dienst ) alle größeren öffentlichen Plätze zu überwachen.
Von den kleineren ganz zu schweigen.

So schwer ist das nicht.

wols Januar 10, 2016 um 10:55

Goodnight Januar 10, 2016 um 10:45
Hätte die Regierung Grenzkontrollen durchgeführt, dann wären die Kriminellen hier nicht reingekommen und es wäre nicht zu dem Chaos gekommen.

Das ist Blödsinn und das weißt du. Jedes Jahr kamen ~100.000-200.000 neue Flüchtlinge inkl. Grenzkontrollen, auch in Vor-Schengenzeiten. Da sind immer Kriminelle dabei, das ist normal weil eben ein gewisser Prozentsatz jeder Bevölkerung kriminell ist.
Zudem waren diejenigen in Köln grade mal kleinkriminell. Richtig kriminell waren die Attentäter von Paris die ja auch seit September mehrmals hier waren. Aber ob 100.000 oder 1.000.000: solche Einzeltäter sind praktisch seltenst zu fassen, egal wie gut die Grenzkontrollen sind. Die, wie auch die organisierten Kriminellen haben verschiedene Papiere, verändern ihr Aussehen, etc.

“Silvester Köln” ist kein Chaos, das ist ein einzelner Vorfall genauso wie die Hogesa Demo letztes Jahr oder S21 Demo auch kein wirkliches dauerhaftes Problem war, sondern eben ein Polizeiversagen wie es immer mal wieder vorkommt.

Ein dauerhaftes Problem und Chaos wird z.B. von dem Essener Ratsherr beschrieben http://www.derwesten.de/staedte/essen/der-essener-norden-schafft-das-nicht-id11442282.html das ibanesische Ghetto inkl. Kriminalität in Nord-Essen. Das ist ein strukturelles Problem, Silvester war keines.

holger Januar 10, 2016 um 10:55

wols

–> Die Delikte zerstören nicht das Vertrauen in den Staat. Jeder Bürger weiß die Polizei kann nicht immer und überall sein. Das nachträgliche Leugnen aber, das ist sofort ein Vertrauensbruch. Wobei das natürlich mehr den Politikern als der Polizei angelastet werden muss.”

So sehe ich das auch… Delikte egal welcher Art wird es immer geben, es kommt dabei aber auch auf die Wahrscheinlichkeit an. Und durch die Zuwanderung erhöht sich die Wahrscheinlichkeit. Wird aber eben schön geredet und relativiert.

Und dann wie immer fällt später das Kind doch in den Brunnen. und alle Relativierer gucken dumm aus der Wäsche, und keiner wusste wieder von was, und keiner konnte es Ahnen.

So läuft das hier schon seit Jahrzehnten.

Sesshuman Januar 10, 2016 um 10:56

,,Was für widerliche Brutalos! Unbekannte haben in der Neujahrsnacht einen gehbehinderten Asylbewerber und seine beiden Töchter krankenhausreif geschlagen und ausgeraubt.

Der Mann war am 1. Januar gegen 1 Uhr in Chemnitz mit seinem Rolator aus einer Straßenbahn gestiegen. Die späteren Täter, die sich in einer Meute auf dem Platz versammelt hatten, fingen sofort an den Tunesier (48) und seine beiden Töchter (13 und 16) rassistisch zu beleidigen. Einige der mutmaßlich jugendlichen Täter sollen dabei unter anderem auch den Hitlergruß gezeigt haben.”

http://www.berliner-kurier.de/news/panorama/ueberfall-auf-asylbewerber-behinderter-und-tochter–13–krankenhausreif-gepruegelt-23401110

Hier schlug der Nationale Widerstand. Jetzt kommen sie wieder raus, die ganz Starken in unserer Gesellschaft. Ne 13 Jährige verprügelt… wie unfassbar erbärmlich. Auch interessant, dass keiner der Passanten eingegriffen hat. Das Opfer musste sogar selbst die Polizei rufen. Nichtmal das hat einer der deutschen Gaffer da hinbekommen?! @ ilektro, deutsche Zivilcourage vs. islamisches Desinteresse oder wie hattest dus noch formuliert?

Abklappern von Säufergruppen vor Supermärkten sollte reichen, um Rechts-Ronny und Rechts-Peggy zu finden.

@ Till

Richtig, Aushilfsvölkerkundler, Pariamacher und FacebookyoutubeReligionsfunnyexperten vergleichen Äpfel mit Birnen und schlussfolgern glasklar, dass es apfelartige Elemente in Birnen gibt. WTF. Einfach Kernobst. That’s it. Sicher beherrscht so mancher Islam”kritiker” das klassifizieren von Erscheinungen ganz gut, sieht aber die Grenzen nicht. Außerdem hat nicht der Islam etwas faschistisches in sich, sondern umgekehrt wird ein Schuh draus, der ,,politische Islam” benutzt religiöse Motive. Der Ideologe und der Aktivist (im politischen Islam) nutzen religiöse Strukturen und religiöse Motive, um zu eskalieren. Das ist alles. Wer Religion und Faschismus gleichsetzt, polarisiert weiter, verschärft Vorurteile und tut vor allem liberalen Kräfte damit keinen Gefallen. Faschismus ist keine notwendige Folge von Islam und vor allem nicht der Kern im Islam.

Eagon Januar 10, 2016 um 11:03

@Goodnight

Ich habe zwei Minuten gebraucht um ihre Horrorzahlen zu widerlegen.

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/452149/umfrage/asylbewerber-in-deutschland-nach-altersgruppen/

Die meisten Geflüchteten sind Kinder und da ist das Geschlechterverhältnis nahezu ausgeglichen.

Die Zahl von 300000 – 400000 nicht Regristrierten ist nicht belegt. Und ist auch gar nicht möglich, da völlig unklar ist woher die staatliche Leistungen beziehen sollten ohne sich regristrieren zu lassen.

holger Januar 10, 2016 um 11:04

Sesshuman Januar 10, 2016 um 10:56

Auch Du bist so ein kleiner Denker, der nichts weiter kann, als Einzelfälle zu betrachten. Der im Großen und Ganzen gar nicht Denken kann. Es wird Morgen und Übermorgen und weiter und weiter immer wieder solche Fälle geben. Dann jag doch Deine Glatzen, geh endlich raus auf Jagd. denn die Cops werden das nicht machen.

peewit Januar 10, 2016 um 11:05

@Goodnight

goodnight sagt: Für müssen die Grenzen schließen und das Problem der kriminellen Flüchtlinge gezielt angehen. Danach könne wir weiter sehen.

Ok, goodnight sagt das. Alles roger, wir hören natürlich auf goodnight, auf wen denn sonst? Wir beschließen, goodnight bekommt das operative Oberkommando mit dem Auftrag, das, was goodnight sagt, in die Tat umzusetzen. Schießlich ist dazu niemand qualifizierter als goodnight, der die ganze merde schon seit Jahrtausenden prophezeit hat.

Also goodnight, wie machst du das konkret? Wie schließt du die Grenzen? Wie gehst du das Problem der Flüchtlingskriminalität an? Operativ, in konkreten exekutiven Maßnahmen?

Würde mich interessieren!

holger Januar 10, 2016 um 11:09

Eagon

–>Die Zahl von 300000 – 400000 nicht Regristrierten ist nicht belegt. Und ist auch gar nicht möglich, da völlig unklar ist woher die staatliche Leistungen beziehen sollten ohne sich regristrieren zu lassen.”

Warum sagt das aber der Innenminister? Warum sagt das die Polizei? Warum sagt das auch das BKA?

Woher die staatliche Leistungen?! Hey die sind bestimmt in einem Clan unter gekommen. In einer Bedarfsgemeinschaft. Unregistriert.

Weißte Du wie die Strukturen in einem Clan laufen?! Vermutlich nicht. Da werden alle Einkommen an den obersten Verwalter abgegeben, und der Verteilt dann wieder. So, dass alle wieder genug haben. Das ist der Unterschied zum Individuellen Single German. Da gibt es nicht, alles meins!

Goodnight Januar 10, 2016 um 11:10

@wols

“Das ist Blödsinn und das weißt du. Jedes Jahr kamen ~100.000-200.000 neue Flüchtlinge inkl. Grenzkontrollen, auch in Vor-Schengenzeiten. Da sind immer Kriminelle dabei, das ist normal weil eben ein gewisser Prozentsatz jeder Bevölkerung kriminell ist.”

Nochmal für den kleinen Hobby Mathematiker:

1,1 Mio sind nicht 100-200 tsd.

“Zudem waren diejenigen in Köln grade mal kleinkriminell. ”

Ach, verharmlosen wir jetzt Sexualstraftaten.
Zeigt Dein wahres Gesicht.
Weiter so.

““Silvester Köln” ist kein Chaos, das ist ein einzelner Vorfall genauso wie die Hogesa Demo letztes Jahr oder S21 Demo auch kein wirkliches dauerhaftes Problem war, sondern eben ein Polizeiversagen wie es immer mal wieder vorkommt.”

Kein Chaos? Ja, weiter so, sag was Du denkst. Erzähle mehr aus Deiner Welt.

Goodnight Januar 10, 2016 um 11:12

@Eagon

“Ich finde es viel bedrohlicher dass in China tonnenweise synthetische Drogen hergestellt werden für den Markt in Europa.”

Auch an Dich: Weiter so. Las mal alles raus.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 11:21

RALupo

“Wenn ich mir die Agitation der Rüpel von Pegida und derer, der ihnen nachlaufen, die Demagogen von der AfD so anschaue, dann scheint mir, dass sich ein beachtlicher Teil von einem rationalen politischen Diskurs ausgeklinkt hat und Politik über irrationale Stimmung gemacht wird.”

Politik hat auch immer etwas mit Emotionen zu tun, damit auch mit Irrationalität. Das ist kein Privileg der AfD. Aber diee Partei (oder Pegida) sitzt noch nciht einmal im Bundestag. Sie hat kein operative Verantwortung und damit auch keinen Einfluß auf Regierungsentscheidungen. Worauf sie Einfluß hat, ist auf die Debatte, sic deren Irrationalität. Nur warum sich dann die Bundesregierung, und hier an erster Stelle dieser formidable Bundesjustizminister, den ganzen Tag an der AfD abarbeitet, habe ich immer noch nicht verstanden. Die Bundesregierung legitimiert ihr Handeln nur noch über die Abgrenzung von dieser Partei. Damit löst sie aber kein einziges Problem, wie etwa in Köln. Es gab keinen Polizeipräsidenten der AfD, dem man hätte verantwortlich machen können.

Goodnight Januar 10, 2016 um 11:21

@Eagon

“Die meisten Geflüchteten sind Kinder und da ist das Geschlechterverhältnis nahezu ausgeglichen.”

Tja, bitte offizielle Quellen angeben in Zukunft, bitte lesen und lernen:

“Im Jahr 2015 waren 71,1 % der Asylerstantragsteller jünger als 30 Jahre. Mehr als zwei Drittel aller Erstanträge wurden von Männern gestellt.”

https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/statistik-anlage-teil-4-aktuelle-zahlen-zu-asyl.pdf?__blob=publicationFile

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 11:26

holger

“Was habe ich hier vor Monaten schon geschrieben? Der Staat, das Gewaltmonopol geht in Rente!”

Goodnight und einige andere haben vergleichbar argumentiert. Bei uns im Sauerland funktioniert das zwar noch. Aber das Entsetzen über die Ereignisse hat damit zu tun, und eben nicht mit Gewalt, sexuellen Übergriffen und Raub. Letzteres gab es schon vorher und wird es auch in Zukunft geben. In meinen beiden FAZ-Artikeln in dieser Woche habe ich das ja erläutert.

Goodnight Januar 10, 2016 um 11:26

@Lübberding

“Die Bundesregierung legitimiert ihr Handeln nur noch über die Abgrenzung von dieser Partei. Damit löst sie aber kein einziges Problem, wie etwa in Köln”

Auf den Punkt gebracht!

Die Regierung und die Gutmenschen suchen ein Ziel abseits der Flüchtlinge, auf das sie die Wut der Bevölkerung lenken können.
Dieser Regierung ist das Wohl es Volkes egal, sie verteidigt ihre moralischen Irrungen bis zum Ende, d.h. auch gegen das eigene Volk.
Diese Regierung ist das Problem Deutschlands.
Und es ist ein existenzielles Problem.

wols Januar 10, 2016 um 11:27

Nochmal für den kleinen Hobby Mathematiker:
1,1 Mio sind nicht 100-200 tsd.

Aber 10% oder wieviele auch immer einer Unterschicht kriminell werden sind 10%, egal ob hundertausend oder eine Million. Die werden auch nicht kriminell in der Masse weil sie so böse Menschen sind, sondern sie werden zur “Unterschicht” und damit eben statistisch eher kriminell: wer nix zu fressen hat oder sich kein IPhone leisten kann holt es sich eben anderweitig. Der Manager der sich mehrere IPhones leisten kann muss nicht Nachts Frauen beklauen.

Ja, im Vergleich zu Leuten die 100 Menschen an einem Abend erschießen sind die Typen auf der Domplatte Lleinkriminelle. Mord schlägt Sexualdelikte, vor allem wenn diese Delikte hauptsächlich Grabschereien waren.

Nochmal oben: es wird immer wieder Chaos bei Polizeieinsätzen geben. Immer wieder Gewalt (von beiden Seiten). Das ist nicht gut, kann auch ein strukturelles Problem sein/werden (USA Cops erschießen zig Menschen, oder die Agents provocateurs bei all unseren Demos die Polizeischuhe tragen). Aber das war hier nicht der Fall. Die Polizei hat versagt, das kommt vor, wird wieder vorkommen, selbst wenn wir doppelt und dreifach soviele Polizisten haben.
Das Leugnen auf Anweisung von oben danach allerdings, das ist ersnt und bedrohlich.
Wichtig sind strukurelle Probleme die wir mit Flüchtlingen von früher schon haben (siehe obige Libanesen) und die wir mit diesen heutigen Flüchtlingen auch bekommen werden.

Wir sind doch beide dunkeldeutsches Pack in den Augen von Till et al., wir sind beide für eine Grenzschließung bzw. Internierung in Flüchtlingslagern ob in Türkei oder EU und Rückführung der Massen an Flüchtlingen nach Syrien sobald der Bürgerkrieg beendet ist.
Genau genommen bin ich nicht gegen die Aufnahme von Flüchtlingen, sondern gegen die Aufnahme so wie sie jetzt stattfindet. Eben keine de facto Immigration sondern zeitweise Hilfe und Schutz vor dem Sterben, für ALLE, nicht nur für die Starken, Jungen, Reichen die es auf eigene Faust bis an die dt. Grenze schaffen. Aber eben gleichzeitig kein gutes Leben hier und keine Immigration von >1% der Bevölkerung pro Jahr.

Eagon Januar 10, 2016 um 11:28

@Goodnight

88000 junge Männer im Alter 18 bis 25 Jahre. Deren Zahl sie mal eben so verzehnfacht haben.

topi Januar 10, 2016 um 11:28

Keine Leute, keine Leute

Der gemeine Ossi kennt das. :roll:

Selbstverständlich könnte an mit entsprechender finanzieller Ausstattung genug Polizisten, Beamte, sonstwas finden. Natürlich nicht kurzfristigst, je höher die Qualifikationsanforderungen, um so mehr Vorlauf braucht es.

Aber man muss sich vergegenwärtigen, was in den letzten Jahrzehnten gelaufen ist; der Staatsdiener an sich als faules und gefräßiges Wesen, welches viel zu viel kostet, welches noch teilweise eine Zeit lang vor der “Logik”, wir müssen alle für die Hälfte die doppelte Zeit arbeiten, weil der Chinese kommt, geschützt war.

Vor mehr als zehn Jahren hieß es: wenn D entsprechnd so viele Angestellte im öff. Dienst wie Dänemark hätte, gäbe es dort 5 Millionen Arbeitsplätze mehr.

Wahrscheinlich wurde da auch der geschützte zweite Arbeitsmarkt mitgezählt;ganz anders als hier, wo der Hartzer den EIn-Euro-Job als Wohltat verstehen soll, waren das abgesicherte Stellen, mit öffentlichem Nutzen, die Mneschen hatten ihre Würde.
Daneben gab es natürlich auch eine Verwaltung, die nicht auf Kante genäht war.
Dänemark war noch ein skandinavischer Wohlfahrtsstaat, statt von Rechtspopulisten regiert

D war dagegen “der kranke Mann Europas”, voll in der “Krise”; und das, obwohl seit Jahrzehnten neoliberale Politik zum relativen Abbau öff. Leistungen, zur Verschiebung der staatlichen Einnahmen, zur Lohnspreizung, EInkommensdifferenzen etc.pp. an der Tagesordnung war.
Deshalb brauchte D dringend mehr davon. :roll:

Natürlich nicht; in der nämlichen Zeit entwickelte sich das BSP pro Kopf in D und Dänemark nämlich extrem auseinander; klar zu Lasten Deutschlands.

Und das sind Durchschnittswerte; schaut man sich an, wie es dem Durchschnittsdänen im Vergleich zum Durchschnittsdeutschen ging, vor und nach diesen Jahrzehnten, sieht man wie krass dämlich die Politik aus Sicht der Mehrheit der Deutschen war.

Goodnight Januar 10, 2016 um 11:31

@Lübberding

BTW:

Außer Dir und den Don habe ich da draußen in den MSM keinen erkennen können, der durchgehend für unsere Demokratie gekämpft hätte.

Das gilt es zu erinnern. Und Dir und dem Don Hochachtung zu zollen.

topi Januar 10, 2016 um 11:33

Also: Schulen auf Weltniveau, KiTas für die Kinder, die im Elternhaus keine frühe Bildung erfahren; dann kann man fast alle Kinder so weit kriegen, dass sie auch anspruchsvollere Ausbildungsberufe erlernen können.

Und auf der anderen Seite muss natürlich das öffentliche Ansehen von Staatsdienern durch entsprechende Entlohnung und durch die veröffentlichte Meinung wieder gerade gerückt werden.

Warum soll man dann nicht Polizist oder sonstwas werden wollen, und können?

topi Januar 10, 2016 um 11:37

“88000 junge Männer im Alter 18 bis 25 Jahre. Deren Zahl sie mal eben so verzehnfacht haben.”

Ah, auf dem Tahir haben sich auch genau nur diese Kohorten an den sexuellen Massenübergriffen beteiligt?
Auch an den sonstigen Formen entsprechender Gewaltausübung in Arabien, Nordafrika, Indien?

Interessant.

Goodnight Januar 10, 2016 um 11:38

@Eagon

Mathematik ist doch nicht so schwer.

Die offiziellen Zahlen der BAMF nennt ein Gesamtzahl von 441.899.
Davon sind 70% unter 30. Das sind 309.329.
70% davon sind 216.530.

Die finalen zahlen für 2015 sind:
1.100.000 Flüchtlinge.

jetzt rechnen wir die Zahl hoch:

1,1 Mio gesamt
70% unter 30 : 770.000.
Davon 70% Männer:
539.000 !!!!

Und jetzt Du.

holger Januar 10, 2016 um 11:40

f.luebberding Januar 10, 2016 um 11:26
holger

“Was habe ich hier vor Monaten schon geschrieben? Der Staat, das Gewaltmonopol geht in Rente!”

Goodnight und einige andere haben vergleichbar argumentiert”

Das meine ich gar nicht mal, vor der Einwanderungswelle, habe ich mir mal angeschaut, wie es denn um den “Staat” so bestellt ist in Zukunft. Hatte ich hier aber auch genaue Zahlen damals gepostet. Ohne das die Grenze offen wäre, würde es hapern. Nimmt aber keiner zur Kenntnis. Warum auch immer.

Und zu diesen Zustand, der weniger Geburten, kommt nun diese Einreisewelle noch oben auf. Wo gewiss die wenigsten im “Staatsdienst” landen werden können.

holger Januar 10, 2016 um 11:42

topi

–>Warum soll man dann nicht Polizist oder sonstwas werden wollen, und können?”

Weil keiner Bock darauf hat, sich in Gefahr zu begeben?! Etwa

Du immer mit deinem Geldlock Angebot LOL lächerlich. Es gibt bessere Berufe als sich die Murmel einschlagen zu müssen.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 11:44

Goodnight

“Ich möchte noch hinzufügen, dass gerade das Festhalten an der Entscheidung hin zur Willkommenskultur und die fast Gleichschaltung des kompletten Regierung und Parteiapparat inclusive Staatsfernsehen und zugleich der Mehrheit der Medien, bei gleichzeitiger, mehrheitlich konträrer Auffassung im Volk schon eine schockierende Erfahrung gewesen ist, die ich für unmöglich gehalten habe.”

Was in diesen vergangenen Monaten alles passiert ist, wird bestimmt noch wissenschaftlich untersucht werden. Das eigentliche Problem war immer die faktische Abschaffung von Politik, wenn diese darin besteht, über Alternativen debattieren und anschließend entscheiden zu können. Man diskutierte das Thema rechtlich (“Grundrecht auf Asyl”) und humanitär (“Menschen zu retten”) udn suggerierte damit, dass wir es mit einer Art Naturkatastrophe oder mit einer historischen Determinismus (“Globalisierung”) zu tun haben. Man selbst kann nichts tun, selbst wenn man erst mit seiner leichtfertigen Kommunikationspolitik dieser Entwicklung den entscheidenden Schub verleiht. Damit stellt sich aber in unserer Gesellschaft ein Gefühl der Überwältigung ein, dass sich noch mit Aussagen verstärkt, wir würden uns jetzt verändern müssen. Darüber möchte man aber gerne vorher mitbestimmen. Das nennt sich Demokratie. Bekanntlich habe ich das von Beginn an für eine unsinnige Position gehalten. Jetzt erlebt die Kanzlerin die Folgen, die sie immer vermeiden wollte. Dass ihr politisch irgendetwas zugerechnet werden kann. Aber mit der ungesteuerten Zuwanderung verändert sie tatsächlich diese Gesellschaft, allerdings anders als sie es sich wohl wünschte. Nur sind Wünsche halt nicht der Gegenstand von Politik, sondern der Wunschzettel unserer Kinder.

holger Januar 10, 2016 um 11:44

topi

–>Und auf der anderen Seite muss natürlich das öffentliche Ansehen von Staatsdienern durch entsprechende Entlohnung und durch die veröffentlichte Meinung wieder gerade gerückt werden.”

Vom Westen hast Du aber auch gar nichts mitbekommen wa? Wer will denn so einen dämlichen Job machen? Und wenn ja, wie viele sind denn überhaupt tauglich dafür?!

Der Staatsapparat ist nicht so geschmeidig wie du ;)

wols Januar 10, 2016 um 11:44

Ja Mathematik ist anscheinend doch schwer:
ein 0-13 Jähriger ist auch “unter 30″ Wieviele 13 jährige hast du ein deiner Rechnung?

Falls du jetzt das in die Zukunft extrapolierst: willst du die Ungeborenen auch noch dazuzählen? Dann sind es Millionen, Milliarden, ach was schreib ich, BILLIONEN! Hilfe die Flüchtlinge überrennen D! Zu Hülf!

Goodnight Januar 10, 2016 um 11:47

@wols

“Aber 10% oder wieviele auch immer einer Unterschicht kriminell werden sind 10%, egal ob hundertausend oder eine Million.”
10% von 1.1 mio sind eine andere Anzahl an Kriminellen als 105 von 100.000.
Und die Anzahl ist da entscheidend. Bei Kriminalität bzw. Gewalt und Unsicherheit auf den Straßen. Entscheiden für die Polizei und entscheiden für das Volk. Und damit entscheidend für die Politik.

“Mord schlägt Sexualdelikte, vor allem wenn diese Delikte hauptsächlich Grabschereien waren.”

Aha! Grabschereien? Interessant. Dein Weltbild.
Nicht satisfaktionsfähig.
Nicht im Rahmen des deutschen Strafrechts. Aber interessant.
Bitte besser und differenzierter Argumentieren, ansonsten wird es schwierig die Argumente einzuordnen.

wols Januar 10, 2016 um 11:50

holger Januar 10, 2016 um 11:42
Weil keiner Bock darauf hat, sich in Gefahr zu begeben?!I

In der Wirtschaftswunderzeit konnte man in der freien Wirtschaft auch mehr verdienen, aber trotzdem wurden genug Leute Polizeibeamte. Das geht heute auch noch. Wie oben beschrieben vielleicht nicht weil wir ja “Fachkräftemangel” haben, aber das ist schlicht nur eine Frage der Anreize, aber eben über mehr Zeit als nur 1 Jahr. Deswegen ist es eben ein Kapitalismusproblem: das Geld ist nicht da für den Staat, für die Infrastruktur für Alle. Aber das ist nicht Gottgegeben, sondern Resultat der Politik der letzten Jahre/Jahrzehnte.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 11:50

Eagon

“Er hat nicht recherchiert was da an den europäischen Aussengrenzen so passiert. Wieviel Geld z.B. Deutschland den Griechen gegeben hat um die Gefüchteten angemessen und menschenweürdig unterzubringen. Er hat nicht recherchiert ob Deutschland nicht im Gegenteil den Griechen das Geld für eine Umsetzung der Genfer Flüchtlingskonvention entzogen hat. Er sagt nicht, dass die Austeritätspolitik Schäubles die Geflüchtetensituation in Europa angeheizt hat. Er fragt nicht warum die Türkei Krieg in Syrien führt.”

Ein Kind ist in den Brunnen gefallen. Wir können jetzt über alles diskutieren. Über Erziehungsfragen, die Leichtfertigkeit von Eltern, die Probleme des deutschen Tiefbaus. Lässt dieser immer Brunnen offen stehen, wo anschließend Kinder hineinfallen? Wir können über das alles reden. Aber besser wäre es wohl, sich zu fragen, wie man das Kind dort wieder herausholt. Man kommt bisweilen in einer Situation, wo man schlicht handeln muss. Das ist auch der Job der Politik, worüber wir anschließend reden können. Diese Bundesregierung scheint aber die Teilnahme an der Debatte für die sinnvollere Alternative zu halten.

Folkher Braun Januar 10, 2016 um 11:51

Hier in NRW ist die Regelung so, dass Polizisten in 24 Monaten ihre Überstunden abfeiern müssen. Dazu haben sie aber keine Gelegenheit. Und nach zwei Jahren verfallen die Überstunden. Als Polizist darfst Du also gern und viel umsonst arbeiten, im Schichtdienst und in gefahrgeneigter Beschäftigung. Um so einen Arbeitsplatz muss man sich reißen. So nebenbei konnte der NRW-Innenminister zum Jahreswechsel ein paar Lizenzgebüren an Mikroweich für eine Software nicht bezahlen. MS hat deswegen alles gesperrt. Polizei geht wieder mit Papier und Bleistift zur Unfallaufnahme.
Das Finanzkapital braucht keinen Staat. DEn haben sie schon gefressen. Und kotzen uns die Reste auf die Füße.

Keynesianer Januar 10, 2016 um 11:52

@Eagon Januar 10, 2016 um 11:03

Ich habe zwei Minuten gebraucht um ihre Horrorzahlen zu widerlegen.

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/452149/umfrage/asylbewerber-in-deutschland-nach-altersgruppen/

Die meisten Geflüchteten sind Kinder und da ist das Geschlechterverhältnis nahezu ausgeglichen.

Mein Glückwunsch:

Du hast in zwei Minuten bewiesen, dass alle diese Statistiken gelogen und gefälscht sind.

Morph Januar 10, 2016 um 11:52

@peewit Januar 10, 2016 um 09:08

“Quellen?”

Keine direkten Quellen, sondern informierte Spekulation. Im Online-Zeitalter gibt es eine neue Form spontaner Massenaufläufe, sog. Flashmobs. Die Szenen, die aus der Silvesternacht aus vielen Städten berichtet werden, tragen die Züge von Flashmobs.

In Nordafrika ist sexuelle Nötigung an der Tagesordnung, ist aber im Bewusstsein der Täter nicht als solche semantisch verankert, sondern wird als Anmache codiert.

In Ägypten versuchen Frauengruppen seit Langem, den Begriff sexueller Übergriffe (taḥarrush) ins öffentliche Bewusstsein zu bringen ( http://harassmap.org/en/wp-content/uploads/2014/02/287_Summaryreport_eng_low-1.pdf ). Männer halten dagegen, wie immer, wenn sich feministische Interessen zur Geltung bringen versuchen, das kennen wir ja auch bei ‘aufgeklärten’ westlichen Männern (@Goodnight weiß z.B., dass Frauen “einmal im Monat” – er könnte auch sagen, wenn sie läufig sind, die bitches – einen “Bauarbeiter” wollen; @topi nennt die ganze Thematik “Gedöns”). Ägyptische Männer wollen die beschriebenen Vorfälle unter dem Begriff des Flirtens (muʿāksa) subsumieren.

So ist nun einmal die Weltgesellschaft.

Der westliche Mann ist nur wohlhabender, häuslicher, ‘genießt’ die Massenvergewaltigung von Frauen eher medial vermittelt. Dokumentarische Gewaltpornographie (gonzo porn) ist ja nichts anderes als eine mittelbare Vergewaltigung. Und ich gehe jede Wette ein, dass hier unter den Mitkommentatoren genug Nutzer solcher Pornos sind, die den Vorwurf, dass sie jeden Tag Mittäter einer ungeheuren Massenvergewaltigung sind, weit von sich weisen würden.

wols Januar 10, 2016 um 11:52

Goodnight Januar 10, 2016 um 11:47
Aha! Grabschereien? Interessant. Dein Weltbild.
Nicht satisfaktionsfähig.

Du hast schon mal besser getrollt. Nach meinem letzten Stand wurden 2 Vergewaltigungen angezeigt und insgesamt ~150 Anzeigen, davon eben die meisten Grabschereien. Falls du andere belastbare Zahlen hast, her damit.

Manfred Peters Januar 10, 2016 um 11:52

Was waren das nur für Optimisten:
https://www.youtube.com/watch?v=lnFwR8G6u2g
Gestern junge 75 geworden! ;-)

Goodnight Januar 10, 2016 um 11:56

@Lübberding

“Das eigentliche Problem war immer die faktische Abschaffung von Politik, ..”

Der Witz bzw. der Wahnsinn bestand ja darin, dass die Politik durch Moral ersetzt wurde. Niemand argumentierte mehr politisch, jedes politische Argument wurde sofort moralisch zugeschüttet. Wissenschaftliche Argumente ebenso. Wer Nationalgrenzen überhaupt noch erwähnte, der war sofort eine Flüchtlingskindesmörder.

Hier hat die Moral die funktionale Differenzierung der Gesellschaft faktisch ausgehebelt und die Macht über jegliche Kommunikation übernommen. Das ist äußerst bemerkenswert, schockierend, das muss man wissenschaftlich einfangen.
Diese Moral ist gerade dabei die Macht wieder zu verlieren. So rasend schnell wie sie gekommen ist. Was darauf folgt ist ungewiss. Ich hoffe es folgt wieder der Rechtsstaat. Habe aber begründete Zweifel.
Aber zum Glück haben wir ja noch Wächter in diesem Land! Danke!

holger Januar 10, 2016 um 11:56

wols Januar 10, 2016 um 11:50
holger Januar 10, 2016 um 11:42
Weil keiner Bock darauf hat, sich in Gefahr zu begeben?!I

In der Wirtschaftswunderzeit konnte man in der freien Wirtschaft auch mehr verdienen, aber trotzdem wurden genug Leute Polizeibeamte.”

Kapiert ihr das mit dem Baby-Boomer nicht, oder wollt ihr das nicht kapieren?

Ab dem geb. Jahrgang 65 geht es innerhalb von wenigen Jahren Steil bergab. Nehmt das Gefälligst mal zur Kenntnis.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/fe/Mk_Nat%C3%BCrliche_Bev%C3%B6lkerungsentwicklung.png

Könnt ihr doch selber rechnen den Unterschied… das wird doch wohl noch klappen.

holger Januar 10, 2016 um 11:58

wols topi etc.pp.

Es ist kein Kapitalismus Problem!!!

Wenn ihr keine Kinder habt hättet, müsstet ihr sie such nicht füttern.

IST DAS RICHTIG?

Wenn es weniger Nachwuchs gibt, WAS BEDEUTET DAS?

Wenn die zu leistenden Stunden gleich bleiben für die Cops oder sich auch noch wegen der Zuwanderung erhöhen werden?!

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 12:00

topi

“Das Altpapier von voriger Woche hättest du crossposten sollen (schon allein wegen der Kommentaranzahl beim letzten Artikel ;- ).”

Am Montag war das nicht gegangen. Ich war den ganzen Tag unterwegs gewesen. Und danach wurde mir ja auch erst deutlich, worum es in Köln eigentlich gegangen ist. Dann hätte das Altpapier nicht mehr gepasst. Ich brauche immer eine gewisse Zeit, um mir einen Überblick zu verschaffen. Übrigens auch eine gewisse emotionale Distanz zu solchen Ereignissen, weil diese Emotionen das Denkvermögen trüben, auch bei mir.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 12:06

Till

“Warum werden, wenn es um Flüchtlinge, Obdachlose, Hilfe für allein erziehende Mütter, Arbeitslose, etc. immer die selbe Argumente gebracht, wie ,,die Kassen sind leer” oder ,,wer soll das bezahlen” und bei der Rettung von Banken dagegen gefragt ,,wann braucht ihr das Geld”?”

Genau darum geht es: Politik muss sich immer entscheiden, wofür sie ihr Geld ausgibt. Sogar in Deutschland. Darüber streiten sich Interessengruppen. Bisher halten sich die Auswirkungen dieser Massenzuwanderung noch in Grenzen, weil dieses Land tatsächlich im Geld schwimmt. Stephan Ewald könnte das erläutern. Meine Position ist ganz einfach: Es muss wenigstens eine politische Debatte mit anschließender Entscheidung darüber geben.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 12:08

Schuster

Die Bundeskanzlerin entscheidet nicht. Es passiert etwas und anschließend sucht sie eine Begründung, warum das, was passiert, mit ihr nichts zu tun hat.

peewit Januar 10, 2016 um 12:12

@Goodnight

Bitte selber googlen (Kriminalitätsrate Männer unter 25)

Habe ich getan. Finde aber keine Quelle, die deine Zahlen bestätigt.
Ein Link auf deine Quelle(n) wäre hilfreich. Ich lasse mich gerne durch Tatsachen belehren. Danke.

Cora Januar 10, 2016 um 12:17

@ Morph

,,In Nordafrika ist sexuelle Nötigung an der Tagesordnung, ist aber im Bewusstsein der Täter nicht als solche semantisch verankert, sondern wird als Anmache codiert.”

Oft reicht es auch, das kenne ich aus meiner FFM-Zeit und morgens überfüllten S-Bahnen: den Grapscher lautstark an den öffentlichen Pranger zu stellen. Der hört dann ganz schnell auf damit. Da braucht es weder Armabstandtipps, noch Afrikaerfahrungen.

holger Januar 10, 2016 um 12:17

So…

und nun meine Frage an die Experten @Wols und @Topi

Wer soll in Zukunft das Machtmonopol des Staates aufrecht erhalten, und wer ist von den rund 600.000 Geburten/Anno dazu in der Lage?

Unser ganzes Machtmonopol ist veraltet, und geht in Massen in Rente ab jetzt. Der Höhepunkt der Alterswelle ist in 10 Jahren erreicht. Dann haben wir die höchste Zahl an Rentnern und Pensionären aller Zeiten erreicht.

Da nutzt es auch nix, für meine Generation das Renteneintrittsalter zu verlängern. Das ist Mumpitz.

Oder sollen die Cops mit 67 noch hinter flinken Jungen Verbrechern hinter her hoppsen?

Und nun ihr!!!

wowy Januar 10, 2016 um 12:18

Dieter Schnaas über den Journalismus im kölner Kontext
und die Selbstgewissheit von Potalen wie dem von Tichy (für das @fl auch schon geschrieben hat).
http://www.wiwo.de/politik/deutschland/nach-den-uebergriffen-von-koeln-eine-vergeistigt-subtilen-weltblindheit/12811202-2.html
#Qualitätsjournalismus

wowy Januar 10, 2016 um 12:18

Portalen

wols Januar 10, 2016 um 12:21

holger Januar 10, 2016 um 12:17
Wer soll in Zukunft das Machtmonopol des Staates aufrecht erhalten, und wer ist von den rund 600.000 Geburten/Anno dazu in der Lage?

Die jungen kräftigen Flüchtlinge natürlich! Die sind dann in Lohn und Brot, bekommen Geld und Frauen, müssen sich diese nicht mehr auf öffentlichen Plätzen holen! Fachkräftemangel ist ja was die Flüchtlinge lösen helfen sollen! Hast du etwa bei der Bundespressekonferenz nicht aufgepasst?

topi Januar 10, 2016 um 12:21

>>>“Die “Lösung”: wir haben nur für die Verantwortung, die europäischen Boden betreten.”

Du missverstehst völlig meinen Ansatz. Dass wir Verantwortung für diejenigen haben, die sich in der Reichweite europäischer Institutionen bewegen, ist nicht die ‘Lösung’, sondern das PROBLEM.

Wirklich erstaunlich, wie neben der Spur und grob missverstehend Du meine Beiträge liest.”
>>>

Und du missverstehst, wie ich deine Position verstehe und einordne. Schon im Herbst konnte ich dir ganz gut sagen, was in dir vorgeht, bei der Ableitung deiner Position zur Flüchtlingsfrage; so langsam bestätigst du das, manchmal zwischen den Zeilen, manchmal sogar direkt.

Ist aber auch mein Job, also mach dir nichts draus. :roll:

Noch mal auf Anfang und gaaanz laaangsaaam.

Es gibt die Flüchtlingsproblematik, du kommst moralisch aufgeheizt (ja, mit guten Gründen, Tote im Laster und am Strand) an und fängst draus an zu argumentieren.

Nun hast du allerdings auch noch einen Verstand, den du benutzen kannst und musst (sonst kommst du dir komisch vor, andere haben da kein Problem mit).

So scheidet für dich ein “No Border” aus, du grenzt dich deutlich von dieser Gruppe ab. So schwer ist das ja auch nicht, so ab 300 Millionen dürft es eng hier werden (ein Kommentator in der Welt war es, glaub ich, der sich nicht entblödete, mit Bangladesh zu argumentieren, rund viermal so viele Einwohner pro Qm).

Nun hast DU allerdings ein PROBLEM:

du musst deine Moral irgendwie an die von dir erkannte Realität, dass “No Border” nicht geht, anpassen.

Denn gemäß deiner Argumentation, Ressourcenknappheit, Bevölkerungswachstum, objektiv stark wachsender Druck durch Elendsmigration, wäre ja ein No Border eine Antwort.

Die Antwort musstest du geben, auf die Nachfrage, was denn eine “Moral” soll, die verhungernde ausschließt, wegblendet, dagegen behauptet wir sind irgendwie verpflichtet, Menschen, die nicht in akuter Gefahr sind, in UNHCR-Flüchtlingslagern leben, hierher zu holen.
Ja, die sitzen da “ohne Perspektive”; das teilen sie mit hunderten Millionen.

Und genau dafür brauchst du eine “LÖSUNG2.

Die sah so aus, dass du das “PROBLEM” so definierst, Deutschland hat Verantwortung für die, die in Europa sind.
Also nicht nur die, die in D sind, oder alle, die in der Welt oder Eurasien oder im Mittelmeerraum sind; sondern die, die es geschafft haben, sich nach Europa schleppen zu lassen.

Das ist natürlich nicht “objektiv”, “das Problem”; sondern deine Lösung der Definition des Problems.

Nun verstanden?

topi Januar 10, 2016 um 12:22

Morph

Und dann gib die Antwort darauf, dass seit November auch diese schräge Konstruktion durch das Maßnahmen in Europa (mit Sicherheit mit Merkels Truppen abgestimmt, wenn nicht initiiert) ad absurdum geführt wurde!

Die “Guten” aus Syrien, Irak, Afghanistan (und seien sie bis vorige Woche noch kopfabschneidende “moderate” Rebellen in Syrien gewesen) ins deutsche Töpfchen, die “Schlechten”, also auch die von islamischen Terrormilizen geschändeten Frauen aus anderen Ländern, in irgendwelche Lager, oder gleich zurück in die Türkei.

Und kein Journalist, von den Guten, den Hellen, den moralisch Integren, interessiert sich dafür; so wie du.

Andreas Kreuz Januar 10, 2016 um 12:23

@fl

Meinst Du nicht, dass die Enscheidungen längst getroffen sind?

Und unter’m Tisch prügelt sich das ‘Volk’ (oder das Pack?)
um die Reste?

‘Strafgercht verschärfen!’ – da lachen doch die Hühner…

holger Januar 10, 2016 um 12:25

wols

–>Die jungen kräftigen Flüchtlinge natürlich! Die sind dann in Lohn und Brot, bekommen Geld und Frauen, müssen sich diese nicht mehr auf öffentlichen Plätzen holen! Fachkräftemangel ist ja was die Flüchtlinge lösen helfen sollen! Hast du etwa bei der Bundespressekonferenz nicht aufgepasst?”

Immer noch nicht kapiert? Rund 80% der Einwanderer sind zu nichts zu gebrauchen, was ein wenig Anforderungen nachfragt!

Ich habe explizit die Frage gestellt, WER das Machtmonopol des Staates aufrecht erhält !!!

Antwort?! Keine!

Ich könnte jetzt auch noch Fragen, wer denn in Zukunft die Einwanderer unterrichtet und ausbildet!

Antwort?! Keine!

Ich könnte auch Fragen, wer in Zukunft … (zum selber ausfüllen)

peewit Januar 10, 2016 um 12:26

@Morph

Der westliche Mann ist nur wohlhabender, häuslicher, ‘genießt’ die Massenvergewaltigung von Frauen eher medial vermittelt. Dokumentarische Gewaltpornographie (gonzo porn) ist ja nichts anderes als eine mittelbare Vergewaltigung. Und ich gehe jede Wette ein, dass hier unter den Mitkommentatoren genug Nutzer solcher Pornos sind, die den Vorwurf, dass sie jeden Tag Mittäter einer ungeheuren Massenvergewaltigung sind, weit von sich weisen würden.

Danke! “gonzo porn” : kannte ich noch nicht. Ich gehe jetzt ein bisschen Kotzen…

Gregor Keuschnig Januar 10, 2016 um 12:26

Der Bundesjustizminister geht von “abgestimmten Angriffen” aus. Die Politik flüchtet sich in Verschwörungstheorien. Das ist in der Tat gruselig.

Goodnight Januar 10, 2016 um 12:40

@Keuschnig

“Die Politik flüchtet sich in Verschwörungstheorien. Das ist in der Tat gruselig.”

Yep, langsam begreifen alle, wer da in Berlin sitzt. Das sind keine Politiker sondern Esoteriker.

Goodnight Januar 10, 2016 um 12:43

Goodnights Prophezeiungen…keiner entkommt Ihnen…am Ende…

“It means that Angela Merkel must go — so that her country, and the continent it bestrides, can avoid paying too high a price for her high-minded folly.”

http://www.nytimes.com/2016/01/10/opinion/sunday/germany-on-the-brink.html?_r=1

holger Januar 10, 2016 um 12:46

Für die Expert @Wols @Topi

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13816489/Deutschland-muss-dramatischen-Lehrermangel-fuerchten.html

Aus dem Jahre 2012…

lest es selber… und als Lehrer wird man schon überdimensional Entlohnt, wenn man nicht gerade bei der VHS in Wiesbaden Deutsch Hilfskurse in Vollzeit für Einwanderer abhalten will. Da gibts dann nur 1.000-1.200 Netto…

Wilma Januar 10, 2016 um 12:50

@Eagon Januar 10, 2016 um 10:26

” Ich habe viele Kinder und Frauen gesehen. ”

Die Macht der Bilder.
Ich habe auch meist nur Kinder und Frauen gesehen.
Vereinzelt auch Männer, die ihre Kinder wie
Backstage-Ausweise in die Höhe streckten.

Gute Kamerafühung kannman da nur sagen.

holger Januar 10, 2016 um 12:50

Für die Experten @wols @topi

http://talent-solution.de/studien-zum-pflegekraeftemangel/

Also Fit bleiben und bei @Topi Kurse buchen ;)

Morph Januar 10, 2016 um 12:50

@topi

“Schon im Herbst konnte ich dir ganz gut sagen, was in dir vorgeht, bei der Ableitung deiner Position zur Flüchtlingsfrage; so langsam bestätigst du das, manchmal zwischen den Zeilen, manchmal sogar direkt. Ist aber auch mein Job, also mach dir nichts draus.”

Ich dachte, Du bist Heilpraktiker. Hast Du jetzt auch Hellsehen im Angebot? Prima.

“Nun verstanden?”

Da gibt es nichts zu verstehen. Außer, dass Du keinen Begriff von Moral und Ethik hast. – Nein, das heißt nicht, dass ich Dich für ‘unmoralisch’ halte, wie Du jetzt wahrscheinlich denkst, sondern nur, dass Dir die ganze Begrifflichkeit von Geltungen, Sitten, Gebräuchen, Pflichten und Rechten, Handlungs- und Entscheidungsgründen und den Möglichkeiten ihrer rhetorischen Plausibilisierung und überzeugenden Rechtfertigung nicht wirklich geläufig ist.

Du kennst offenbar nur Nützlichkeitserwägungen in Bezug auf Zielvorgaben. Eine Rational-choice-Perspektive, mit der man ethisch und rechtsphilosophisch blind bleiben muss.

Schuster Januar 10, 2016 um 12:52

@fl
Ob die Bundeskanzlerin auch bei ihrer planlosen Bewältigung der Fluchtproblematik, mit der „Begründung, warum das, was passiert, mit ihr nichts zu tun“ durchkommt, ist für mich noch nicht ausgemacht.

Merkel war 2003 für den Irakkrieg. Sie war für die Destabilisierung von Assad. Merkel kämpfte nicht für höhere Mittel bei der UNHCR für die Syrienanrainerstaaten. Merkel war schließlich gänzlich unvorbereitet als dann der Treck der Hundertausende unterwegs war. Sie hat vieles im Nahen Osten komplett falsch bewertet. Mit den bekannten Folgen.
Merkel hat dann in der konkreten Bearbeitung der Fluchtproblematik grobe Fehler gemacht. Sie hat Wissen und Meinungen von den kirchlichen Wohlfahrtsträgern, über die Kommunen und Länder, die EU und ihren Mitgliedstaaten gar nicht erst abgefragt hat, alle politisch relevanten Institutionen und Personen gar nicht erst an der Meinungsbildung zu dieser weitreichenden Problematik beteiligt. Die EU Mitgliedsstaaten lassen sie nicht nur deshalb hängen.
Merkel hat abweichende Meinungen in der Bewertung der Fluchtprobleme tabuisiert. Und sie hat schließlich „Humanitäre Hilfe“ direkt in Einwanderung umgedeutet. Da ist schon (zu)viel zusammen gekommen.

Möglicherweise braucht es nach der Wahl in BW oder wenn sich, im Frühjahr noch mehr Flüchtlinge in die Schlange nach Deutschland anstellen ein starkes Symbol, dass die bisherige Politik nicht mehr so weiter geführt wird.

Die Sätze „Politik muss sich immer entscheiden, wofür sie ihr Geld ausgibt“ und „Es muss wenigstens eine politische Debatte mit anschließender Entscheidung darüber geben“, beschreiben gut was politisch von Merkel und der GroKo bisher versäumt wurde.
Wie aber eine nationale oder europäische Grenzsicherung aussehen könnte und ob und mit welcher „Abschreckung“ sie funktioniert, und ob sie überhaupt ausreichend funktioniert ist damit aber noch nicht geklärt. Denn wichtige Flucht verursachende Faktoren, lassen sich kurzfristig kaum abstellen.

Goodnight Januar 10, 2016 um 12:52

Kann mal einer diesem Reichert erzählen, das Journalisten keine Politiker sind. Das so etwas nicht gut geht. Dass man keine Rede für die Kanzlerin der BRD vorschlagen sollte, die mit “Salem aleikum” beginnt.

http://www.bild.de/politik/inland/sex-uebergriffe-silvesternacht/nach-sex-mob-silvesternacht-diese-rede-wuerde-ich-halten-44088412.bild.html

Gibts da draußen noch irgend jemand mit einem funktionierenden Kompass? OK. Wir können Frank und Don die Regierung übernehmen lassen.

holger Januar 10, 2016 um 12:53

Für die Experten @wols @topi

http://www.wa.de/nordrhein-westfalen/polizisten-mangel-gefaehrdet-sicherheit-nrw-buerger-2725918.html

Aus dem Jahre 2013 ohne Einwanderer :)

holger Januar 10, 2016 um 12:55
holger Januar 10, 2016 um 12:59

Und in dieses Alternde Rechtssystem

ihr Experten,

da meint ihr auch noch es wäre kein Problem 10-30 Millionen Fremde aufnehmen zu können?

Was für ein Schmarrn… als wenn alles nur mit Geld regelbar wäre…

Da lachen echt die Hühner…

Goodnight Januar 10, 2016 um 13:01

@morph

“Der westliche Mann ist nur wohlhabender, häuslicher, ‘genießt’ die Massenvergewaltigung von Frauen eher medial vermittelt. Dokumentarische Gewaltpornographie (gonzo porn) ist ja nichts anderes als eine mittelbare Vergewaltigung. Und ich gehe jede Wette ein, dass hier unter den Mitkommentatoren genug Nutzer solcher Pornos sind, die den Vorwurf, dass sie jeden Tag Mittäter einer ungeheuren Massenvergewaltigung sind, weit von sich weisen würden.”

Also Du führst auf:

Massenvergewaltigung
Dokumentarische Gewaltpornographie
mittelbare Vergewaltigung.
Mittäter einer ungeheuren Massenvergewaltigung

Und jetzt hätte ich von Dir gerne mal die Strafrechtliche Erfassung der von Dir aufgeführten Handlungen gehört.
Weil da entscheidet das Recht, nicht Deine von Dir hergeleiteten Kausalitäten im Rahmen Deiner Vision von einer Moral.

georgi Januar 10, 2016 um 13:04

Das ist der Skandal von Köln. Nicht die Sexualdelikte sondern das Verschweigen dieser Delikte und der Täter durch die Polizei.

Merkwürdig: Seit Tagen drehen sich alle Sondersendungen und Medien-Kommentare nur um die Sexualdelikte in Köln. Was wird verschwiegen? Die Täter werden jedenfalls nicht verschwiegen. Die gibt es nämlich noch nicht. Es gibt ja nicht einmal Verdächtige. Soviel Rechtstaatlichkeit muß schon sein. Und wenn Lübbe meint, wenn es demnächst zu Gewaltätigkeiten käme, daß all diejenigen daran schuld seien, die zwischen der Realität und der Progromhetze der Qualitätspresse noch einen Unterschied machen, dann wäre es auch keine Zensur, wenn man anmerkt, daß die genannten Fälle von Kleinkriminalität noch keinen Zusammenbruch des Gewaltmonopols darstellen und die Bildung eines bewaffneten Mobs keineswegs rechtfertigen.

Die Delikte zerstören nicht das Vertrauen in den Staat. Jeder Bürger weiß die Polizei kann nicht immer und überall sein.

Na bitte!

Das nachträgliche Leugnen aber, das ist sofort ein Vertrauensbruch. Wobei das natürlich mehr den Politikern als der Polizei angelastet werden muss. Der Albers macht eben das was seine Vorgesetzten von ihm verlangen.

Nein, doch nicht!

Systemfrager Januar 10, 2016 um 13:08

NEWs
In den neuen osteuropäischen Kolonien was Neues:
Viktor Orbán bastelt an Achse der Nationalstaaten in EU
BRAVO Herr Orbán !
HUT AB Herr Orbán !

Die Regierungen in Ungarn, Polen und Großbritannien wollen eine weitere EU-Integration abwenden. Ungarns Premier Orbán spielt Vorreiter.

Standard-Lügenpresse.at >>>

holger Januar 10, 2016 um 13:09

Noch ein Mangel

http://www.zeit.de/reisen/2014-02/flugreisen-luftverkehr-pilotenmangel

und noch ein Mangel und noch ein Mangel…

topi Januar 10, 2016 um 13:11

FL
“Am Montag war das nicht gegangen. Ich war den ganzen Tag unterwegs gewesen. ”

Ein kurzer teaser, oder einfach den gleichen Text mit einem Satz vornweg, geht das nicht ganz schnell? Das Altpapier musst du doch auch irgendwo hinschicken?
(wenn du nicht ständig das Plusquamperfekt verwendest, sparst du auch ein paar Wörter, und hast dann vielleicht mehr Zeit ;–)

“Und danach wurde mir ja auch erst deutlich, worum es in Köln eigentlich gegangen ist. Dann hätte das Altpapier nicht mehr gepasst.”

Das Thema EU, Stellung zu den Mitgliedsstaaten, zu ökonomischen Fragen und zu gesellschaftspolitischen, bleibt ja aktuell. Rechtspopulisten, da gibt es verschiedene Kombinationen; ist ja nicht alles gegen die große Mehrheit der Bevölkerung, was die so beschließen. Daneben die linken Parteien, die sich erst dann aus dem neoliberalen Mainstream erheben können, wenn die Systemmedien die besch…enen Verhältnisse im Lande nicht mehr schön schreiben können (in Spanien hat das Imoerium schon gelernt; es wurde geschafft, der echten von der Basis der Straßenproteste ausgehenden Partei schnell noch eine FDP dagegen zu setzen, die sich als Hoffnung der von den Systemparteien Ent-Täuschten präsentiert.)

In der Flüchtlingsfrage die Überschneidung.
Und völlig illusorisch, dass die anderen Länder Merkel den Hintern rettet, in dem sie ihren Ländern jetzt Merkels Moral schmackhaft machen werden.

Morph Januar 10, 2016 um 13:12

@Goodnight

…weit von sich weisen würden.

;-)

holger Januar 10, 2016 um 13:12

Noch ein Mangel

http://www.fr-online.de/wirtschaft/lokfuehrer-appellieren-an-deutsche-bahn-gdl-warnt-vor-dramatischem-lokfuehrermangel,1472780,11901614.html

Von Zugbegleitern ganz zu schweigen, wenn das sogar meine Nichte macht. Nichts gegen meine nichte… aber der Standard wird gesenkt.

holger Januar 10, 2016 um 13:14
Wilma Januar 10, 2016 um 13:23

“Der Syrer Azad Khalil (40) wohnt in einer Unterkunft in Duisburg und kann nicht verstehen, wie sich die Männer in Köln so gehen lassen konnten. “Was da passiert ist, ist unfassbar. Weil einige wenige so etwas Schlimmes getan haben, müssen sich jetzt alle rechtfertigen”, sagt er.”
http://www.rp-online.de/nrw/fluechtlinge-distanzieren-sich-von-gewalt-in-koeln-aid-1.5679571

Dafür habe ich Verständnis.
Dann bitte aber auch nicht alle Männer in einen Topf werfen.

Außerdem wohnen die da auf engem Raum. Da hat keiner was mitgekriegt ?

Goodnight Januar 10, 2016 um 13:24

@Morph

Und ich dachte es geht Dir schon wieder um Moral.
Aber wenn Du Fragen zu Sex hat, da kann ich Dir gerne helfen ;-)

Wilma Januar 10, 2016 um 13:35

Der Angreifer in Paris hatte vier verschiedene Identitäten.

Da wird Hollande bestimmt schon zum Hörer gegriffen haben.
Gelbe Karte, nehme ich an.

Ganz davon ab, hatte der Typ in Recklinghausen eine eigene Wohnung. In seinem Heimatland hätte er noch bei Mutti gewohnt.

Keynesianer Januar 10, 2016 um 13:42

@holger Januar 10, 2016 um 13:14

Einen hab ich noch

Ist ja klar, dass hier jeder mit seinem Steckenpferd angelaufen kommt. Da ist das Kind in den Brunnen gefallen und die einen wollen gleich wieder die Nazis bekämpfen und andere klagen über zu wenige Kinder.

Die Demografie ist das Lieblingsthema der Neoliberalen. Die haben sich das nicht umsonst ausgesucht.

Wenn Du also für das Arbeiten bis 75 bist und für 500.000 Migranten nach Deutschland im Jahr mindestens und für Rentenkürzungen und den Abbau der Leistungen der Krankenkassen, ja dann solltest Du hier noch viel öfter auf dem angeblichen Problem der Demografie herumreiten.

Die Neoliberalen danken sehr.

Komisch, dass der angebliche Fachkräftemangel nirgendwo zu steigenden Löhnen und besseren Arbeitsbedingungen führt. In der deutschen Realität ist die Bezahlung überall so schlecht, dass kaum jemand die Jobs machen kann.

Keynesianer Januar 10, 2016 um 13:48

Die FAZ hat auch gleich wieder das passende Photo:

An vielen Stellen wird in Deutschland Hilfe benötigt, wie hier am Hauptbahnhof in München.
http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/wie-buerger-fluechtlingen-helfen-koennen-13783331/an-vielen-stellen-wird-in-13783692.html#fotobox_1_3783331

Ding Januar 10, 2016 um 13:48
Linus Januar 10, 2016 um 13:49

@Verfall des Gewaltmonopos:
Es gibt Situationen, wo das Gewaltmonopol schlicht nicht durchsetzbar ist. Bei Massenveranstaltungen ist das fast die Regel:
- Sylvesternacht auf der Domplatte: Dunkel, über 1000 Leute, aufgeheizte Stimmung. Um das in den Griff zu kriegen, bräuchte man einen Polizisten auf drei Leute
- Duisburg Loveparade: klingt abwegig, im Endeffekt aber ein ähnliches Problem
- Demos, die ausser Kontrolle geraten
usw.
In allen diesen Fällen kommt es entscheidend auf die Selbstkontrolle der Teilnehmer an. Wem das zu unsicher ist, der muss Massenveranstaltungen grundsätzlich absagen.
Es ist abwegig, solche Vorfälle als Symptom für den Verfall des Gewaltmonopols zu deuten. Allenfalls liesse sich eine allgemeine Zunahme latenter Gewaltbereitschaft konstatieren, wobei die Gründe von Fall zu Fall verschieden sein können.

Jenseits davon: Hinter dem Ruf nach staatlicher Gewalt steckt ein technokratisches, funktionalistisches, im Grunde obrigkeitshöriges und antidemokratisches Staatsverständnis. Das ist leider allgemein verbreitet, auch in der Politik.

Wer etwa meint, Integration mit Sprüchen wie “wir schaffen das” verordnen zu können, der leidet an grotesker Überschätzung der Macht von Institutionen. Integration wird allein durch soziale Interaktion zwischen Anwesenden und Neuankömmlingen realisiert. Institutionen können hier nur die Rahmenbedingungen setzen. Dieser Aufgabe müssen sie allerdings auch nachkommen. Dass sie das im Moment nicht auf die Reihe bekommen, liegt nicht zuletzt am falschen Verständnis ihrer Rolle.

Die Überschätzung der Macht von Institutionen ist nicht neu. Das gesamte EU-Konstrukt beruht darauf.

wols Januar 10, 2016 um 13:49

georgi Januar 10, 2016 um 13:04
Merkwürdig: Seit Tagen drehen sich alle Sondersendungen und Medien-Kommentare nur um die Sexualdelikte in Köln. Was wird verschwiegen? Die Täter werden jedenfalls nicht verschwiegen.

Am Neujahrsmorgend wurde die ganze Silvesternacht vom Polizeibericht bewusst und vorsätzlich verschwiegen: “keine besonderen Vorkommnisse”. Die Medienlawine fing erst nachmittags/abends an als man bemerkte daß die Polizei gelogen hat, irgendwas an dem Narrativ nicht stimmen konnte, und man selber recherchierte, als man Zeugen suchte und fand, etc. Die von dir beschriebene Lawine gabs dann erst am 2. Januar und noch später.

Das ist der Vertrauensbruch durch die Polizei, einer Polizei der man jetzt nicht mehr vertraut weil sie eben gegen das Interesse der Bürger voreingenommen wurde und politisch instrumentalisiert wurde.
Diese dortigen Sexualdelikte selbst, als Auslöser des Skandals sind da ein relativ kleines Problem. Wie immer ist der Skandal nicht die Regelverletzung selbst, sondern das nachfolgende Vertuschen derselben.
Jetzt wird kein Pegida Anhänger mehr, leider zu Recht, irgendeiner Polizeistatistik noch glauben.

georgi Januar 10, 2016 um 13:52

Die Ereignisse in Köln müssen nunmehr Anlaß sein, einige wichtige Fakten endlich in die Mitte der Gesellschaft zu tragen. Zwar redet die Polizei von “polizeibekannten Intensivt&auml,tern aus dem nordafrikanischen Raum”. Das muß auf der einen Seite aber nicht im Widerspruch zur Aussage derselben Polizei stehen, daß die Neujahrsnacht im wesentlichen friedlich verlaufen w&auml,re, wenn man sich an die nordafrikanischen Intensivtäter schlicht gewöhnt h&auml,tte. Auf der anderen Seite weiß die Polizei anscheinend auch nicht so recht, wie sie die Angelegenheit einordnen soll, wenn sie pl&ouml,tzlich und unvermittelt die Sprache auf syrische Fl¨chtlinge bringt. Die Bilder in der Presse beweisen auch eher wenig. Viel mehr als die Anzeigen liegen eine Woche nach den mutmaßen Taten nicht vor. Darüber soll nun aber öffentlich geredet werden. Insbesondere die Gutmenschen sollen jetzt nicht so bockig sein. Worüber möchte man denn nun aber reden, wenn man so wenig wei&szlig ? Darüber, daß Flüchtlinge Schwindsucht, Taschendiebe und Drogen einschleppen, Hauseingänge vollkacken und i.d.R. keinen Anschluß an die deutsche Gesellschaft finden? Glaube ich nicht. Eher soll endlich einmal der von der Qualitätspresse seit Jahren erzeugte Haß in der Mitte der Gesellschaft ankommen: Man wünscht sich in Zukunft, daß etwa folgender Diskussionsbeitrag ohne Beanstandung durch linksgrünversiffte Gutmenschen durchgeht:

Moslems sind Mörder, hassen Juden und mißhandeln Frauen. Diskutiert nun endlich über diese These! Bringt aber ja keine Einwände gegen diese These vor! Das würden die Probleme nur relativieren und wäre Zensur. Die europäischen Werte sind in Gefahr! Wer jetzt nicht Moslems entschlossen in die Fresse tritt, der handelt unverantwortlich und gefärdet die Zukunft Europas!

holger Januar 10, 2016 um 13:53

Keynesianer

–>Wenn Du also für das Arbeiten bis 75 bist (Jetzt reicht es aber :D fang Du auch noch an ;D ) und für 500.000 Migranten nach Deutschland im Jahr mindestens und für Rentenkürzungen und den Abbau der Leistungen der Krankenkassen, ja dann solltest Du hier noch viel öfter auf dem angeblichen Problem der Demografie herumreiten.

Die Neoliberalen danken sehr.

Komisch, dass der angebliche Fachkräftemangel nirgendwo zu steigenden Löhnen und besseren Arbeitsbedingungen führt. In der deutschen Realität ist die Bezahlung überall so schlecht, dass kaum jemand die Jobs machen kann.”

Hey… immer noch nicht kapiert? ich rede von dem kommenden Deutschland 2026 und nicht von den jetzigen Umständen, wo genügend Baby-Boomer auf den Stellen hocken.

HALLOOOOOOOOO

Deine Neo-Liberalen werden noch ihr blaues Wunder erleben. Auch in der Lohnentwicklung.

Aus die Maus… da hilft es auch nicht das Elend dieser Welt zu importieren…

Dei Neo-Liberalen sind auf maximale Qualität bei Lohndumping angewiesen… Und nicht auf viel unqualifizierten Primitivlinge.

Noch nicht kapiert?

Cora Januar 10, 2016 um 13:54

@ Morph

,,Der westliche Mann ist nur wohlhabender, häuslicher, ‘genießt’ die Massenvergewaltigung von Frauen eher medial vermittelt.”

Pornographie wird heute über das Internet konsumiert und jeder arabische Mann dürfte ein Smartphone besitzen. Der pornographische Medienkonsum dürfte sich hier nicht unterscheiden. Allerdings exotisieren Sie dieses Thema. In Deutschland gibt es (auf 100 000 Einwohner gerechnet) mehr Vergewaltigungen als in Indien.

,,In Nordafrika ist sexuelle Nötigung an der Tagesordnung,”

In Deutschland wird alle 3 Minuten eine Frau vergewaltigt. Ab welcher Größenordnung sprechen Sie denn von Alltäglichkeit?

https://www.frauenrechte.de/online/index.php/themen-und-aktionen/haeusliche-und-sexualisierte-gewalt/aktuelles/archiv/1313-alle-drei-minuten-wird-in-deutschland-eine-frau-vergewaltigt

Sie sprechen über die patriarchalischen Tendenzen in “nordafrikanischen” Kulturen und möchten die gleichen Probleme in der eigenen Kultur nicht ansprechen wollen? Die Formulierung ,,nordafrikanische Kultur” ist genauso schwammig, wie ,,nordafrikanisches Aussehen”. Die meisten Männer haben vielleicht braune Augen und braune/schwarze Haare, so wie 90 % der Menschheit auch. 90% klingen irgendwie öde und langweilig. Ein Mann mit grünen Augen ist interessant. Sicher gibt es in Nordafrika auch ein paar Männer mit grünen Augen. Ich könnte mir vorstellen, dass diese grünäugigen Männer erfolgreicher sind im Leben, egal wo sie leben. Behaupte ich jetzt einfach mal ins Grüne hinein;)

Ps.: ,,Männer nordafrikanischer Kultur”, man diesen Männer also “die Kultur” ansehen? Äußert sich das in diesem Fall in der Nasenform?

holger Januar 10, 2016 um 13:55

Ding Januar 10, 2016 um 13:48
@holger ein Beispiel. Google hilft Dir da weiter”

Dann lese doch mal, was da steht! Das hat nichts mit dem Mangel zu tun, sondern damit, dass man diese Lehrer Just in Time und Prekär beschäftigt.

Das wird sich aber auch ändern!

holger Januar 10, 2016 um 13:58

Linus Januar 10, 2016 um 13:49

Deine kompletten Bullen sind 2/3 über 50 Jahre alt…

Hört einfach auf nur Scheixxe zu erzählen, und nehmt es einfach zur Kenntnis, dass es in 10 Jahren daran fehlen wird!!!

Eure dämliche Relativierung kann einen echt auf den Sender gehen.

gelegentlich Januar 10, 2016 um 14:00

@ georgi Januar 10, 2016 um 13:52

Bevor ich anfange richtig zu fragen möchte ich erst einmal wissen: wer hat Ihnen da Methanol ins Essen oder ins Getränk gekippt?
Warum sind Sie daraufhin an den PC gegangen, statt… ? Ich meine die Tatsache, dass Sie den Anhang als „Diskussionsbeitrag“ verkleiden? In nicht-überspitzter Form ist das ja längst bekannt, auch hier! Oder ist Alles nur ein Mißverständnis?

Warum sollte Irgendjemand solch einen Text zensieren? Höchstens dass der Autor ihn in Panik zurück zieht – aber das Netz vergißt nichts! :-(

holger Januar 10, 2016 um 14:01

JA Linus

Die Gesellschaft ist schon immer darauf angewiesen, dass die Masse an Bürgern Gesetzes-Treu durchs Leben läuft…

Genau das ist aber Knackpunkt…

Keynesianer Januar 10, 2016 um 14:05

@holger Januar 10, 2016 um 13:53

Hey… immer noch nicht kapiert? ich rede von dem kommenden Deutschland 2026 und nicht von den jetzigen Umständen, wo genügend Baby-Boomer auf den Stellen hocken.

Ja, eben, genau wie die Neoliberalen, die reden ständig vom Jahr 2050 und wie viele Arbeitskräfte der Wirtschaft und der Rentenkasse da fehlen werden, wenn wir nicht das Rentenalter auf 75 Jahre erhöhen und mindestens 5 Millionen Migranten im Jahr aus Afrika und Asien nach Europa holen.

Der Unterschied ist nicht groß und es geht in dieselbe Richtung, auch wenn Du vielleicht nur für Deine Kinder gelobt werden willst. ;)

Gregor Keuschnig Januar 10, 2016 um 14:07

Ich tippe darauf, dass in zwei Monaten diese Ereignisse dem medialen Vergessen überantwortet wurden. Dann sind nämlich Landtagswahlen.

Jockel Januar 10, 2016 um 14:07

Danke @ holger, das ist wirklich faktenorientierte recherche ohne geschwurbel, völlig ideologiefrei. Ich schliesse mich dir an, WER soll das schaffen, einfach zuwenige da.

@ morph
Der westliche mann ….., blablabla
Sie scheinen selbst ein problem mit ihrer sexualität zu haben, sonst kann man so einen unsinn nicht schreiben.
Auf den weg in die ,, postmoderne ,, hat sich auch die pornographie verändert und entwickelt. Letztens gab es dazu einen witzigen artikel überraschenderweise bei der SZ. Immer mehr frauen konsumieren pornos, drehen sogar welche, die qualität wird immer höher….., das ist lange nicht mehr der alte mist aus den achtzigern.
Alle menschen sind gleich, alle männer auch. Noch nie einer netten studentin auf den hintern gekuckt? Dürfen sie mein Lieber, da müssen sie sie kein schlechtes gewissen haben und sich abends geisseln. Das ist einfach das Testesteron, hat sich Mutter Natur so ausgedacht.
Der Unterschied zu einigen arabischen Neubürgern ist einfach der, das sie hoffentlich die junge Dame von hinten nicht anspringen , ihr ungefragt an die Brüste greifen oder ihr die Klamotten vom Leib reissen. Das ist Verrohung und hat neben den Verhältnissen in den Ländern, leider auch was mit dem Islm zu tun und den derzeit gepredigten Frauenbild, was übrigens in den siebzigern weit fortschrittlicher warnals derzeit. Malaysia und Afghanistan waren mal auf dem richtigen Weg, bis die konversativen Relegionsgelehrten übernahmen.

In Amerika gibt es eine wachsende libertäre Szene,mdienPornographie macht, selbst in Deutschland haben sich mal ein paar verirrte Linke,, Ficken für den Regenwald ,, ausgedacht.
Warum nicht, ist mir alles lieber, als die Ereignisse in der Neujahrsnacht.

Cora Januar 10, 2016 um 14:09

@ Goodnight

,,Aha! Grabschereien? Interessant. Dein Weltbild.
Nicht satisfaktionsfähig.
Nicht im Rahmen des deutschen Strafrechts. Aber interessant.”

Es ist nicht das Weltbild von @ wols, sondern geltendes Recht. Sexuelle Belästigung ist keine Straftat, Angrapschen ist nicht strafbar; Vergewaltigung auch nur, wenn sich das Opfer gebührend gewehrt hat (ein “nein” reicht nicht aus). Die Täter von Köln werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ungestraft davonkommen (wegen den fortschrittlichen westlichen Werten in Bezug auf die Rechte von Frauen und so….)

holger Januar 10, 2016 um 14:10

Keynesianer

–>Der Unterschied ist nicht groß und es geht in dieselbe Richtung, auch wenn Du vielleicht nur für Deine Kinder gelobt werden willst”

Vollkommen wurscht, die werden schon genügend Kohle verdienen.

–>Ja, eben, genau wie die Neoliberalen, die reden ständig vom Jahr 2050 und wie viele Arbeitskräfte der Wirtschaft und der Rentenkasse da fehlen werden, wenn wir nicht das Rentenalter auf 75 Jahre erhöhen und mindestens 5 Millionen Migranten im Jahr aus Afrika und Asien nach Europa holen.”

Das ist der Tod der Neo-Liberalen… weil auch diese Gruppe an Ver-Rückten Alt wird… und auf sich alleine gestellt in die Hose Pullern wird.

Wenigstens das hat der liebe Gott gut eingerichtet, und hat wenigsten an das muss Sterben gedacht. :D

Du schreibst in 50 Jahren nach Statistik jedenfalls nichts mehr ;)

Goodnight Januar 10, 2016 um 14:12

“Deutsche Ablenkungsmanöver
Deutsche Politiker fordern harte Sanktionen gegen die Kölner Übeltäter. Die Ursachen werden ausgeklammert.”

http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/deutsche-ablenkungsmanoever-1.18674206

Cora Januar 10, 2016 um 14:13

@ Goodnight

,,Nicht satisfaktionsfähig. Nicht im Rahmen des deutschen Strafrechts.”

Falsch!

http://www.emma.de/artikel/koeln-die-taeter-abschieben-fehlanzeige-331289

gelegentlich Januar 10, 2016 um 14:13

@Jockel 14:10 Uhr

„…Der Unterschied zu einigen arabischen Neubürgern ist einfach der, das sie hoffentlich die junge Dame von hinten nicht anspringen ,…“
Der Unterschied zu den arabischen Neubürgern ist ein anderer, wie Sie hier soeben lesen konnten. Die sind notorisch faul, vielleicht auch zu wenige. Eine Vergewaltigung alle 3 Minuten schaffen die nicht. Diejenigen, die das hier schaffen, sind freilich so egozentrisch das nur heimlich zu machen. So kann Niemand in den Medien damit Geld verdienen. Das Leben ist einfach unfair.

topi Januar 10, 2016 um 14:15

Morph

“Ich dachte, Du bist Heilpraktiker. Hast Du jetzt auch Hellsehen im Angebot? Prima.”

Ich bin Ganzheitlicher Körpertherapeut. (jetzt können die Supermaterialisten sich auf die Schenkel klopfen bitteschön.

Die “amtliche Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung” spielt dabei nur als “Schein” eine Rolle.
Nein, Hellsehen gehört natürlich nicht zu meinem Tätigkeitsbereich.

Bei der Behandlung von Menschen, die mit körperlichen Problemen, Schmerzen, Unbeweglichkeiten oder anderen Themen zu mir kommen, sehe ich mir die “normalen” Haltungs- und Bewegungsmuster an, auch bei für sie sonst unüblichen Bewegungen, den Gesichtsausdruck, die Mimikfalten.

So, wie wir unsere Muskeln im Normalfall, also unbewusst und unreflektiert, für die meisten Menschen gar unreflektierbar, anspannen, bildet sich über die Jahre die Spannung im Bindegewebe aus, Faszien, Bänder, Sehnen etc.
Diese kann man spüren, wenn man entsprechende Fähigkeiten hat.

Mit diesen Mustern im Körper drücken sich Menschen aus. “Haltungen”, “Einstellungen”, Überzeugungen, natürlich Emotionen sowie unterdrückte bzw. nicht gefühlte Emotionen werden so abgebildet.

Das kann man einem “Normalmuster” gegenüberstellen: welche Strukturen sollten unter welcher Spannung stehen, welche im Normalzustand entspannt sein, wie sollten Bewegungen ausgeführt werden (welches natürlich teilweise individuell verschieden ist).

Und bei den meisten Menschen finde ich Themen, die ihnen überhaupt nicht bewusst sind; selbst wenn sie aus einer langjährigen Psychoanalyse kommen.
Oder, wenn sie ihnen bewusst sind, kommen sie an die Themen nicht wirklich heran; die Emotionen werden im Körper festgehalten, die Spannung hat sich so verselbstständigt, dass auch bei rationaler Erkenntnis keine Veränderung möglich ist.
Durch Lösung der körperlichen Muster (durch geeignete Berührung) ist es möglich, Kontakt zu den Themen auf anderen Ebenen herzustellen.

Sehr oft stimmt das Selbstbild der Menschen nicht mit der Realität überein; die Durchneoliberalisierung der Gesellschaft der letzten Jahrzehnte ist daran massiv beteiligt.

Soviel dazu.

Nun habe ich dich nicht gesehen oder gar berührt; aber das muss ich auch nicht, du schreibst ja alles, was für das Erkennen dieser Lebenslüge (“ich bin moralisch, deshalb muss ich das so oder so sehen”) notwendig ist.

Und das Schwejk diese Beobachtung teilt, finde ich gut. :–)

Goodnight Januar 10, 2016 um 14:17

@Cora

“Sexuelle Belästigung ist keine Straftat, Angrapschen ist nicht strafbar;”

Aha….na da schauen wir mal in die Realität:

§218 StGb

“(1) Wer eine Person durch eine geschlechtliche Handlung

an ihr oder
vor ihr unter Umständen, unter denen dies geeignet ist, berechtigtes Ärgernis zu erregen,
belästigt, ist, wenn die Tat nicht nach einer anderen Bestimmung mit strengerer Strafe bedroht ist, mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.

§177 StGB

(1) Wer eine andere Person

1. mit Gewalt,
2. durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben oder
3. unter Ausnutzung einer Lage, in der das Opfer der Einwirkung des Täters schutzlos ausgeliefert ist,
nötigt, sexuelle Handlungen des Täters oder eines Dritten an sich zu dulden oder an dem Täter oder einem Dritten vorzunehmen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

topi Januar 10, 2016 um 14:17

Morph

>>>
“Nun verstanden?”

Da gibt es nichts zu verstehen.
>>>

Doch, natürlich; versuch es, kriegste kostenlos, im Westen in der Regel deutlich über 100 Euro pro Stunde. :roll:

“Außer, dass Du keinen Begriff von Moral und Ethik hast.

usw.usf.

Du kennst offenbar nur Nützlichkeitserwägungen in Bezug auf Zielvorgaben. Eine Rational-choice-Perspektive, mit der man ethisch und rechtsphilosophisch blind bleiben muss.”

Unsinn. Nochmal für dich.

Du hast dich ganz deutlich abgegrenzt von No Border, nanntest sie meiner Erinnerung nach “No-Border-Idioten”?

Warum?

Und warum ist deine jetzt aktuell vertretene Moral, Menschen auf europäischem Boden sind gut zu behandeln, und wenn es kein anderer macht muss D das tun das Nonplusultra?

Was ist falsch an der vorangegangenen Betrachtung, dass du offenbar Verhungernde, denen mit etwas mehr Geld in UN-Ernährungsprogrammen geholfen werden könnte, aus dieser Moral ausklammerst?

Dass in dieser Moral nur ein kleiner Teil der Elendsflüchtlinge, von denen du in deinen theoretischen Herleitungen sprichst, erfasst sind?

Dass auch in der offiziell behaupteten Linie, es geht um Flüchtlinge im UNHCR-Sinne, nur ein kleiner Teil derselben aufgenommen werden können (oder bist du jetzt doch “No-Border-Idiot”?)

Deine Position ist einfach nicht schlüssig.

Und mit der aktuellen Ausgestaltung (als Merkel-Fanboy kritiserst du die Zustände an der mazedonisch-griechischen Grenze nicht) wird es geradezu absurd; nochmal, von Terrormilizen vergewaltigte Frau aus Somalia ist raus, der ISIS-Kämpfer aus dem Irak (oder für die Ausgewogenheit Folterer im Assad-Regime aus Syrien) ist drin.

Wie schwer ist es, das zu Erkennen?

Und noch besser; nicht nur, dass du eine nichtschlüssige, neuerdings absurde Position gut heißt, du stellst sie sogar als einzig mögliche hin, für Menschen, die moralisch und ethisch sind.

holger Januar 10, 2016 um 14:18

Ähhh @Keynesianer

ich übrigens garantiert auch nicht mehr :D

peewit Januar 10, 2016 um 14:20

@Jockel

Malaysia und Afghanistan waren mal auf dem richtigen Weg

Eine gute Bekannte von mir ist Anfag der Siebziger durch Afghanistan gereist. Bzw., sie hat es versucht. Denn nachdem ihr ein paar Mal am hellichten Tag u. in aller Öffentlichkeit in den Schritt gefasst wurde, beendete sie ihren Aufenthalt. Sie ist übrigens nicht die einzige, der es so oder ähnlich ergangen ist.

topi Januar 10, 2016 um 14:20

noch eins, Morph.

Du kannst dein Problem vielleicht sehen, wenn du dir deine Antworten anschaust.

Du kannst gar nicht auf sachlicher Ebene bleiben, konkrete Fragen werden nicht beantwortet, ab auf die persönliche Ebene, oder die “moralische” gegen die “Rational Choice” Ebene.

Du kannst nicht auf die Sachfragen antworten, weil dir vielleicht klar würde, dass das einfach nicht konsistent ist.

Goodnight Januar 10, 2016 um 14:21

@Cora

“Falsch!”

Sie haben “Emma”, ich habe StGB.

Linus Januar 10, 2016 um 14:23

@holger:
“Eure dämliche Relativierung kann einen echt auf den Sender gehen.”

Ich schrieb das da:
“Es ist abwegig, solche Vorfälle als Symptom für den Verfall des Gewaltmonopols zu deuten.”
Du kriegst Vorfälle wie in Köln auch nicht mit Hundertschaften von 25-Jährigen gebacken. Dann lieber gleich verbieten. Oder willst du jeden einzelnen Teilnehmer von einem Polizisten am Halsband führen lassen?
Das Problem bei Massenveranstaltungen ist weniger die Anzahl Polizisten pro Teilnehmer, sondern die Einschätzung, mit welcher latenten Gewaltbereitschaft zu rechnen ist.
Fazit: Um dein Demographie-Problem geht es hier gar nicht.

HartmutD Januar 10, 2016 um 14:27

@f.luebberding Januar 10, 2016 um 11:21
“Nur warum sich dann die Bundesregierung, und hier an erster Stelle dieser formidable Bundesjustizminister, den ganzen Tag an der AfD abarbeitet, habe ich immer noch nicht verstanden. Die Bundesregierung legitimiert ihr Handeln nur noch über die Abgrenzung von dieser Partei. Damit löst sie aber kein einziges Problem, wie etwa in Köln. Es gab keinen Polizeipräsidenten der AfD, dem man hätte verantwortlich machen können.”

Die Bundesregierung legitimiert ihr Handeln mit Moral und Menschlichkeit. Sie kann dabei auf zwei nützliche Idioten immer wieder zurückgreifen, die sie hegt und pflegt: Da sind zum einen die “Gutmenschen”, die bedingungslos jedes Regierungshandeln unterstützen, das menschlich und moralisch zu sein scheint. Da sind zum anderen die AfD und weitere Rechtstruppen, die als die einzig mögliche Alternative zum Regierungshandeln profiliert werden. Damit kann man dann auch den Zweiflern in den eigenen Reihen vor Augen stellen, wohin es sie führen wird, wenn sie bedingungslose Gefolgschaft verweigern.

Der Nutzen dieser Inszenierung ist zudem, dass die kalte Rationalität des Regierungshandelns verborgen bleibt. Die Zuwanderung ist nicht über sie gekommen wie schlechtes Wetter, vielmehr hat man sich die Situation zunutze gemacht, um eine offensive Migrationspolitik ohne öffentliche Diskussion und Parlamentsentscheid einleiten zu können.

wowy Januar 10, 2016 um 14:27
Cora Januar 10, 2016 um 14:29

@ Goodnight

,,Aha….na da schauen wir mal in die Realität”

Damit beschreiben Sie nicht die meisten Fälle (bisher “nur” 2 Anzeigen wegen Vergewaltigung) in Köln. Die Realität werden Sie spätestens dann kennen lernen, wenn Sie Ihre Bildzeitung mit dem Aufmacher ,,Keine einzige Verurteilung nach Köln” begrüßt.

,,Zugleich gibt es in Deutschland keine angemessene rechtliche Handhabe, sexualisierte Gewalt zu verfolgen. Sie ist quasi straffrei, wie Feminist_innen immer wieder betonen. Wenn sexuelle Gewalt thematisiert wird, schreien normalerweise Tausende Männerrechtlertrolle „Unschuldsvermutung!!!!!11!!“. Und auch jetzt entblödet sich Focus-Chefredakteur Ulrich Reitz nicht, im Newsletter Sexismus unter dem Stichwort „Herrenwitz” zu verharmlosen. … ”

http://taz.de/Der-Focus-zu-den-Koelner-Uebergriffen/!5267901/

holger Januar 10, 2016 um 14:32

Linus

–>Du kriegst Vorfälle wie in Köln auch nicht mit Hundertschaften von 25-Jährigen gebacken.”

Falsch… das ist wie, wenn du behaupten würdest, man könne einen Krieg auch ohne Soldaten gewinnen.

–>Dann lieber gleich verbieten. Oder willst du jeden einzelnen Teilnehmer von einem Polizisten am Halsband führen lassen?

Was willste verbieten, wenn es nicht angemeldet ist? Flashmob

–>Das Problem bei Massenveranstaltungen ist weniger die Anzahl Polizisten pro Teilnehmer, sondern die Einschätzung, mit welcher latenten Gewaltbereitschaft zu rechnen ist.”

Eben… vollste Zustimmung.

–>Fazit: Um dein Demographie-Problem geht es hier gar nicht.”

Doch… weil viele Cops eben nicht Bastards sind, sondern einfach in das Alter kommen. Will man nicht sehen, mag man auch nicht sehen, ist aber so. Die Körperliche-Leistungsfähigkeit lässt nach.

Ist in allen Bereichen so. Tut mir sorry, aber das kann nicht relativiert oder geleugnet werden.

adamcartwright Januar 10, 2016 um 14:33

Im Interview mit The Telegraph berichtete Koskimäki,der stellvertretende Polizeichef von Helsinki (Helsingfors), von den Ereignissen in der Neujahrsnacht. Dort hatten sich ca. 1000 Asylbewerber im Hauptbahnhof versammelt, um Neujahr zu feiern. Die Polizei hatte Hinweise bekommen, dass die Asylbewerber dort ähnliche Handlungen wie in Köln planten.

http://hbl.fi/nyheter/2016-01-09/785060/koskimaki-star-sin-asikt-nytt-sexbrottsfenomen-i-finland

Es häufen sich auch die Anzeigen über entsprechende Belästigungen im Park. Hierzu passt auch die folgende Meldung.

Das Eriksdalsbad in Stockholm führt jetzt separate Whirlpools für Männer und Frauen an. Grund sind diverse Anzeigen wegen sexueller Belästigung in den letzten Monaten. Andere Schwimmbäder haben schon getrennte Badezeiten für Männer und Frauen.

http://www.dn.se/sthlm/separata-bubbelpooler-efter-ofredanden/

@ TILL et al.

Der Islam ist sicherlich nicht deckungsgleich mit dem Faschismus, weist meiner Ansicht nach aber deutliche faschistoide Tendenzen auf.

Zitat: Die naive Aufteilung der Welt in Gläubige und Ungläubige, das haben nicht Islamisten erfunden, auch das ist auch im Ur-Islam verankert. Deswegen sage ich, dass der islamische Faschismus nicht erst mit dem Aufstieg der Muslimbruderschaft entstanden ist, sondern seine Anfänge in der Entstehungsgeschichte des Islams hat.“

Und auch „Wenn man die Religion politisch entleert, dann kann man von einer nichtfaschistoiden Religion sprechen. Aber wenn die Religion mit politischen Ansprüchen daherkommt, dann sehe ich klar und deutlich faschistoide Züge.“

Auch wieder Hamed Abdel-Samad.

Googelt einfach mal nach Glaubensabfall oder besser noch in der englischen Wikipedia nach Apostasy. Dort ist nachzulesen, wie ein großer Teil der islamischen Staaten Glaubensabfall bestraft, nämlich mit der Todesstrafe. Wenn das keine “Symbiose” von Politik und Religion ist, was denn sonst. Nur mal zum Unterschied, wie viele mehrheitlich christliche Staaten bestrafen den Glaubensabfall mit dem Tod?

Die Linke ist meiner Ansicht nach, wie so häufig, im Kampf gegen den Nazismus gegenüber anderen Formen des Totalitarismus blind. Wieder mal. Zeigt mir doch mal ein einziges demokratisches, mehrheitlich islamisches Land, in dem Demokratie länger als 10 Jahre besteht oder bestand. Ein EINZIGES. Und kommt mir nicht mit der Türkei.

Wie vielen ist mir klar, dass nur ein kleiner Teil der vielen Migranten kriminell ist. Es ist aber auch klar, dass der andere Teil halt Diebstähle begeht, Menschen beraubt und Frauen sexuell belästigt. Dieses wurde lange vertuscht und erst dann kommentiert, wenn es nicht mehr unter den Tisch zu kehren war.

Ich sehe das kommende Problem, dass die Leute mehr und mehr gezwungen werden, sich zwischen dem Totalitarismus der Fraktion „Wir nehmen alle auf “ und den Nazispinnern und Pegidaschreiern auf der anderen Seite zu entscheiden.

Ich fürchte, dass das Farbenspektrum des “bunten” Deutschlands in wenigen Jahren nur noch von „Nazibraun“ bis „Burkaschwarz“ reichen wird.

Cora Januar 10, 2016 um 14:36

@ Goodnight

,,Sie haben “Emma”, ich habe StGB.”

Besitzen und verstehen,…

@ wowy

Wenn ich das hier richtig interpretiere, gibt es da Lücken groß genug, dass 20 zusammengeschnürte Goodnightleiber, inklusive Ring durchfliegen können.

,,WAS IHNEN WIDERFAHREN IST,
IST IN DEUTSCHLAND NICHT STRAFBAR
Fallanalyse zu bestehenden Schutzlücken in der
Anwendung des deutschen Sexualstrafrechts bezüglich
erwachsener Betroffener”

http://katja-keul.de/userspace/NS/katja_keul/Dokumente_2014_3/bff-Fallanalyse_Schutzluecken_Sexualstrafrecht.pdf

topi Januar 10, 2016 um 14:42

Til

“Jammern Sie doch bitte nicht. Informieren Sie sich über die Arbeit dieser Leute.”

Ich lach mich tot.
Jammern, wie albern und sinnlos.

Ich schreibe Beobachtungen, und Analysen. Das Jammern überlasse ich mal der Moralfraktion. :roll:

“In Ihrer Stadt kostet alleine “Ihre” Flughafenbaustelle 10 Millionen Euro / Monat / seit Jahren. “Ihre” neue BND-Zentrale in Mitte hat 1 Milliarde gekostet. Wollen Sie sagen, dass kein Geld da ist? Die Taliban kontrollieren aktuell 70 % von Afghanistan. Was hat der Bundeswehreinsatz in den vergangen 13 Jahren gekostet? ”

Welche eine stringente Beweisführung.
ähm, nein. Albernheit. Ich stelle keinen Haushalt auf, meine sähen sicher anders aus.

“Warum werden, wenn es um Flüchtlinge, Obdachlose, Hilfe für allein erziehende Mütter, Arbeitslose, etc. immer die selbe Argumente gebracht, wie ,,die Kassen sind leer” oder ,,wer soll das bezahlen” und bei der Rettung von Banken dagegen gefragt ,,wann braucht ihr das Geld”?”

Dann erstmal das Zitat, wo ich von der Unbezahlbarkeit der Flüchtlingsaufnahme gesprochen habe?

Ich sage dass die Kosten, die auf die Gesellschaft zukommen, zu Lasten der Normalbürger und besonders der Geringverdiener und aller, die auf öffentliche Leistungen besonders angewiesen sind, gehen werden.

Ncht, dass es so sein muss; aber dass es so kommen wird.

Weil “Ihr” euch doch völlig verausgabt, der ach so moralisch sauberen Mutter Merkel zuzujubeln, statt wenigstens Massendemos für die angemessene Finanzierung der Kosten zu organisieren.

“Was tun Sie für Obdachlose? Haben Sie schon mal versucht, einen Alkoholiker beim Entzug zu helfen?”

In “meinem” Etat gbe es Mittel dafür; und die “linken” Parteien sollen sich genau darum kümmern (zum Beispiel sozialer Wohnungsbau), statt nur noch um Gender und co.

” Sie haben sich mehrfach über das Desinteresse gegenüber Flüchtlingen (Mazedonien), die in ihrer Verzweiflung und aus Protest, ihre Münder zunehmen, beklagt.”

Falsch verstanden.
Ich habe “Euch” den Spiegel vorgehalten; “Ihr” müsst darüber aufschreien, eure “moralische” Position ist damit völlig im Eimer.

Jetzt Verstanden?

“Geht es Ihnen um den armen Menschen oder um den armen DEUTSCHEN Menschen? ”

Offenbar hast du dir auch noch nie die Mühe gemacht, meine Argumente verstehen zu wollen.
Die “Weltgemeinschaft”, jeder Mensch überall ist mein Bruder und für den muss ich mich konkret(!) einsetzen, nicht nur im Rahmen von zweckmäßiger Außen- und Wirtschaftspolitik, gibt dir vielleicht ein gutes Gefühl; praktisch ist das irrelevant.
Und wenn du einen Obdachlosen aufnimmst, nimmst du 499.999 nicht auf.
Von Elendsflüchtlingen, also hunderten Millionen, ganz zu schweigen.

Ist das wirklich so schwer zu verstehen?

Fakt dagegen ist, dass bei wachsender Heterogenität der innere Zusammenhalt tendenziell schwächer wird; kurz: der Neoliberale Mainstream hat es leichter.

Und “ihr” jubelt euch einen ab, weil ihr individuell so moralisch seit.

“Ich habe hier vor Monate ausführlich darüber berichtet, wie wir einem Menschen geholfen haben, in dem wir ihn für 5 Monate bei uns aufgenommen haben. Das war zwar kein Flüchtling, aber ein Migrant mit Schufaeintrag, der zu dem Zeitpunkt keine Chance gehabt hätte, anderswo unterzukommen.”

Als Fünfköpfige Familie mit Qm/Person weit unter dem deutsche Durchschnitt eine interessante Vorstellung.

Aber den Vorschlag, die Flüchtlinge einfach in den massenhaft vorhanden Wohnraum zwangseinzuweisen, den nehmt ihr Gutmenschen ja nicht auf. Wieso eigentlich nicht.

Aber auch wenn ich in einer WG lebte; es ist im Sinne der Flüchtlinge insgesamt natürlich weit sinnvoller, das Zimmer zu vermieten und mit dem dadurch eingenommenen Geld die UNHCR-Spende aufzustocken.

Cora Januar 10, 2016 um 14:42

@ Goodnight @ wowy

Der Ruf nach Gesetzesverschärfungen hinsichtlich sexueller Gewalt gibt es bspw. seitens von Opferschutzorganisationen seit langem. Was vor allem zeigt, wie erbärmlich die Instrumentalisierung der Übergriffe in Köln ist: Würde es nämlich tatsächlich um die Opfer und deren Leid gehen, hätte man diese Verschärfungen schon vor Jahren beschließen können. Die jetzige Regierung ist ja auch nicht erst seit vorgestern im Amt. Aber bisher waren diese Forderungen nach Verschärfung der Gesetze völlig egal – bis jetzt, weil man feststellt, dass dieses Thema derzeit auch bei Boulevard und Stammtisch für politischen Aktionismus taugt. Die größte Lüge ist, dass es hier um die Frauen geht.

Ps.: Unter den 29 Tatverdächtigen von Köln, befinden sich auch drei Deutsche.

Linus Januar 10, 2016 um 14:46

@holger:
“Falsch… das ist wie, wenn du behaupten würdest, man könne einen Krieg auch ohne Soldaten gewinnen.”
Falsch! Das ist vielmehr, wie zu behaupten, man könne einen Krieg bisweilen auch MIT Soldaten nicht gewinnen. Und das ist zweifellos richtig.

“Was willste verbieten, wenn es nicht angemeldet ist? Flashmob”
Wieviele 25-jährige Bullen bräuchte man in der BRD, um jeden Flashmob zuverlässig zu verhindern? Ist das erstrebenswert?

Goodnight Januar 10, 2016 um 14:49

@Cora

“Wenn ich das hier richtig interpretiere, gibt es da Lücken groß genug, dass 20 zusammengeschnürte Goodnightleiber, inklusive Ring durchfliegen können”

Abgesehen von Ihren seltsamen Phantasien, möchte ich noch einmal darauf hinweisen das Wowy und ich ihnen die relevanten Rechtsquellen dargelegt haben. Ihre Argumentation beruht hingegen auf hearsay von Frauenzeitschriften und der TAZ.
Rechtlich Diskussionen sollte man mit Rechtsquellen belegen können. Ansonsten wird es unsachlich.

HartmutD Januar 10, 2016 um 14:49

@Goodnight Januar 10, 2016 um 12:52
“Kann mal einer diesem Reichert erzählen, das Journalisten keine Politiker sind. Das so etwas nicht gut geht.”

Die Funktion dieses Kommentars ist, der Bundeskanzlerin und dem geneigten Publikum zu verdeutlichen, dass man auch vor dem Hintergrund der aktuellen BILD-Berichterstattung bedingungslos hinter der Migrationspolitik der Bundeskanzlerin steht: “Nach der Silvesternacht von Köln fragen sich viele Menschen, ob die deutsche Flüchtlingspolitik, die „Willkommenskultur” naiv war und gescheitert ist. Die Antwort lautet: Nein. Aber die Antwort lautet auch: Sie muss besser erklärt werden, sowohl Gästen als auch Gastgebern.”

Jockel Januar 10, 2016 um 14:49

@peewit

Naklar ,mdas kann überall auf der welt passieren, leider, das ist schrecklich, aber es ist die realität.
Das ändert nix an der tatsache, das afghanistan in den siebzigern ein freieres schöneres land war , malaysia bis in die 90er hinein, kaum kopftücher , freiere frauen , kinos, kneipen etc. das war sicher für die frauen ein besseres leben.
Verbrechen gibt es leider überall und hoffentlich eine justiz und eine öffentlichkeit die dagegen vorgeht und keine judiskative die steinigt.
An alle feminismus relativierer zum nachdenken:
Wir machen eine umfrage unter frauen, wo wollen sie leben. Deutschland, ägypten oder c, afghanistan. Das ergebniss spräche für sich. Das soll nicht davon ablenken, das es auch hier noch viel zu tun gibt.
Ich hoffe , das wird hier kein feminismus thread,mdas ist nicht das thema. Und aus leidvoller erfahrung kann ich da nur sagen, das diese diskussion im netz nichts bringt. Nur emotional, kaum fakten, absolut verbohrt.

topi Januar 10, 2016 um 14:49

Till

Und noch zu Hamed Abdel-Samad.

Da steht oben eine breit zitierte Betrachtung von ihm, wie die sexuellen Massenübergriffe und auch sonstige sexuelle Gewalt gegen Frauen in arabischen und nordafrikanischen Ländern zu erklären ist; und sogar, dass diese auch auf Indien passt, es also offenbar nicht rein um die Religion geht, sondern diese nur eine Basis bildet.

Und deine Antwort ist darauf, dass dieser Mann in anderen Fragen Ansichten hast, die du nicht teilst.

Was ergibt das für einen Sinn?

So etwas ist K-Gruppendiskussion.
Albern, erkenntnislos, sinnlose Zeitverschwendung.

Aber das ist ganz typisch für die Pseudolinke.

Linke Politik machen, wenigstens versuchen, linke Politikangebote im neoliberalen Mainstream sichtbar zu machen?

Ach was, freuen wir uns doch, dass wir so “liberal” geworden sind, und treiben den bösen aus, ML King zu zitieren, wenn da das böse N-Wort in einer berühmten Rede steht.

Denn da bin ich auf einmal Mainstream.
Warum ist das so? Weil es einfach keinem weht tut, der euer politischer Gegner wäre, so ihr denn links wäret, statt “linksliberal”.

Goodnight Januar 10, 2016 um 14:52

@Cora

“Die größte Lüge ist, dass es hier um die Frauen geht.”

Es geht um Menschen.

Um die Würde des Menschen. Art 1GG.

adamcartwright Januar 10, 2016 um 15:00

Für Braunschweig ist die Finanzierung der Mehrausgaben übrigens schon kurz vor Weihnachten beschlossen. Nur mal zur Info für alle die, die der Meinung sind, dass die “Besserverdienenden” doch das Ganze bezahlen sollen. Wurde übrigens von allen Fraktionen, inkl. der Linken und den Piraten, so beschlossen.

-Erhöhung des Grundsteuerhebesatzes von 450 auf 500
-Wiedereinführung der Kindergartengebühren
-Erhöhung der Parkgebühren um 20%
-Erhöhung der Musikschulgebühren

Richtig schön sozial ausgewogen. Insbesondere die Kindergartengebühren.

wowy Januar 10, 2016 um 15:00

@Cora
Es kommt dezidiert auf den Einzelfall an. Ja, es gibt Lücken.
@Goodnight
Wir haben zwei verschiedene Dinge gepostet: Du Paragraphen, ich den zusammengefassten aktuellen Stand der Rechtsprechung zur “sexuellen Handlung”.

wowy Januar 10, 2016 um 15:02

@Goodnight
Basics:
http://www.das-dass.de/

holger Januar 10, 2016 um 15:02

Linus

–>“Was willste verbieten, wenn es nicht angemeldet ist? Flashmob”
Wieviele 25-jährige Bullen bräuchte man in der BRD, um jeden Flashmob zuverlässig zu verhindern? Ist das erstrebenswert?”

Geht nicht, weil von den 600.000 25 Jährigen derzeit die wenigsten beim Staat sind… also was wird das Resultat daraus sein, wenn bestimmte Gruppen feststellen, dass es da eben einen “rechtsfreien” Raum gibt?

Da nutzt noch nicht mal mehr das ganze Daten Sammeln etwas.

Nochmals, und da gebe ich dir Recht, die Gesellschaft ist darauf angewiesen, dass das Volk sich einigermaßen an das geltende Recht hält.

Gerade unser alternden Staatsangestellten sind darauf angewiesen. Und auch nochmals. 2/3 aller Staatsangestellten sind über 50 Jahre alt. Und besetzen die Planstellen.

Das ist nochmals Fakt!

Und nicht nur da. Ich habe auch die Fakten von IHK/HWK mal hier reingestellt, wo in den nächsten 10 Jahren mindestens 500.000 KMU dicht machen werden, mangels Nachfolger. Die, die für die tägliche Versorgung Heizung Wasser etc.pp. sorgen!

Ich weiß ja, dass das schwierig ist, zu akzeptieren, das man älter wird und die Leistungsfähigkeit abnimmt. Aber so ist es nun mal. Das ist auch keine VT

Und zu diesem Zustand kommen nun Horden von Jungen Menschen, die keinen Funken Verstand haben dafür, wie hier das alles so funktioniert. Die werden keine Lokführer, die werden nicht in den Berufsgruppen landen, die am altern sind.

Ist das so schwer zu verstehen?

Linus Januar 10, 2016 um 15:03

@topi Januar 10, 2016 um 14:42:
Das einzige ernstzunehmende Argument, das ich entdecken konnte:
“Fakt dagegen ist, dass bei wachsender Heterogenität der innere Zusammenhalt tendenziell schwächer wird; kurz: der Neoliberale Mainstream hat es leichter.”

Das ist in der Tendenz sicher richtig. Aber ist “Zugbrücke hoch” wirklich die einzig mögliche Konsequenz?

Ich habe vorgeschlagen, die Freizügigkeit der Flüchtlinge aufzuheben und sie sinnvoll über die EU zu verteilen. Du sagst, das sei mit den anderen nicht zu machen, weil sonst die EU auseinanderfliegt. Also lassen wir Flüchtlinge ersaufen, damit die EU nicht auseinanderfliegt?

Auf den Standpunkt kann man sich freilich stellen. Man sollte diese Position aber auch so ehrlich/drastisch kommunizieren.

Und komm mir jetzt nicht mit Verweis auf “wir schaffen das”. Der dadurch geschaffene Pulleffekt wäre vollkommen neutralisiert, wenn die Freizügigkeit für Flüchtlinge aufgegeben würde.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 15:10

Cora

Mit den von Ihnen geforderten Gesetzesverschärfungen wäre in Köln nichts anders abgelaufen. Sie können auch vergleichbare Ereignisse nicht verhindern. Ich halte auch nichts von den in der Politik diskutierten Gestzesreformen, deren Substanzlosigkeit lediglich Aktivismus simulieren soll. Um Tatverdächtige verurteilen zu können, müssen sie identifiziert und deren Tatbeitrag nachgewiesen werden. Das wird kaum noch gelingen, trotz der polizeilichen Bemühungen. Es ist geradezu ein Charakteristikum solcher Ereignisse, das nachträglich kaum noch leisten zu können. Siehe auch meine Frühkritik von Mittwoch. Wer etwas aneres suggeriert, sollte zudem sein Verständnis vom Rechtsstaat kritisch überprüfen. Und wir sollten wirklich endlich zur Kenntnis nehmen, dass hier nicht bayerische Gebirgsschützen am Kölner Bahnhof standen. Um einmal den Don Alphonso zu paraphrasieren.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 15:13

Cora

Das ist Unsinn: Sexualisierte Gewalt wie in Köln ist strafbar, wenn sie nachgewiesen werden kann.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 15:15

Linus

“Du kriegst Vorfälle wie in Köln auch nicht mit Hundertschaften von 25-Jährigen gebacken.”

Sicher bekommst Du das. Das hat die Polizei am Samstag in Köln ja deutlich gemacht.

Kuckuck Januar 10, 2016 um 15:24

Wenn man die in diesem Blog dominanten Positionen betrachtet, so wird deutlich, dass diese – mit wenigen Ausnahmen – durchweg realitätswidrig, unwissend und non-intelligent sind.

Das kann nachfolgend belegt werden.

1. „Es wird Politik ohne Ziel und Plan gemacht“
Die geschichtliche Analyse belegt das Gegenteil. Nämlich globalstrategisches Handeln (cf. „Kalter Krieg“, Neoliberalismus etc.).
Diese Politik erfolgt „konzertiert“.

2. „Politiker bestimmen die Politik“.
Nope, Machtgruppen bestimmen die Politik.

3. „Politische Zielsetzungen werden von PolitikerInnen kommuniziert.“
Nope, das Gegenteil ist der Fall. Eine Politik gegen die Interessen des Volkes operiert verdeckt.
Hitler stellte seine Politik als Friedenspolitik dar.
Merkel verkauft ihre Flüchtlingspolitik als von humanistischen Motiven bestimmt.

4. „Politik ist sich über die Konsequenzen ihrs Handelns nicht bewusst.“

Eine äußerst dumme und blinde, zugleich weit verbreitete Position.
Logischerweise wissen Merkel & Co., dass ihre Immigrationspolitik zu Volksverarmung und zu Zerstörung von Demokratie sowie Rechts- und Sozialstaat führt. Und auch zu kontrolliertem Chaos führt.
Deshalb wir sie gemacht.

So wie „9-11“, „war on terror“, „Vogelgrippe“, Schweinegrippe“ etc.
Solche Szenarien begannen bereits 1973 mit „Ölkrise“, „Peak Oil“ mit Sonntagsfahrverboten wegen „Ölmangels“, während vollbeladene Öltanker in den Häfen kollidierten, weil sie nicht entladen wurde. Auch Chile 1973. Etc.

Die Erzeugung von „kontrolliertem Chaos“ ist eine Herrschaftstechnik. Hat doch der Typ von „Stratfor“ ganz deutlich ausgesprochen:
https://www.youtube.com/watch?v=93evBMAVmNA

Oligarchische Herrschaft ist Herrschaft von kleinen Minoritäten gegen die Mehrheit. Eine Herrschaftstechnik ist die Herstellung von „kontrolliertem Chaos“. Siehe Politik in Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien etc.
Das Resultat dieser Politik ist die Destabilisierung von gesellschaftlichen Strukturen, so dass sich keine effektive Opposition gegen diese Politik bilden kann.
„Divide et impera!“

Jetzt wird diese Strategie gegen Deutschland und Europa eingesetzt. Und sehr erfolgreich. Überall Irrationalismus und Chaos. Siehe zum Beispiel die Kommunikation in diesem Blog. Wie aufgescheuchte Hühner. Fern einem rationalem Diskurs.

Alle rufen nach einem starken Staat, nach mehr Polizei, nach mehr Überwachung, nach Einsatz des Militärs nach innen. Etc.

Auf bürgerkriegsähnliche Szenarien bereitet man seit Jahren gut vor. Siehe Trainingszentrum “Schnöggersburg”.
https://www.youtube.com/watch?v=sDzUWFrbmMI

Einfach “Schnöggersburg” googlen und bei TAZ, SPIEGEL etc. nachlesen.

„Goodnight“ kloppt markige Sprüche und macht viel Wind hier. Er erzählt sein Märchen von der Metamorphose der Merkel zur Gutmenschin.
Damit verschleiert er Plan und Ziele der Politik der Massenimmigration.

Logischerweise wird diese Politik der Massenimmigration fortgesetzt werden. Das ist jedem klar, der kritisch Politik und Medien in jüngster Zeit betrachtet hat.
Ein abgekartetes Spiel.

Die massenmedial erzeugte Hysterie hinsichtlich der sexuellen Übergriffe gehört dazu.
Die Täter sollen sich angeblich per Internet koordiniert haben.

Mehr Internetkontrolle, mehr Polizei, mehr Videoüberwachung etc. wird gefordert.

Nirgendwo fordert man im politischen und massenmedialen Establishment einen konsequentem Stopp der Massenimmigration sowie Rückführung der Immigranten.

Nein, es wird so weitergehen.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 15:24

Keuschnig

Holger hat das abgestimmte Verhalten hinreichend definiert: es funktionierte wie ein Flashmob. Glaube aber kaum, dass die Marktführer im Bereich Organisierte Kriminalität hier ein signifikantes Geschäftsmodell sehen. Ansonsten bekämen wir noch zusätzliche Schwierigkeiten.

Was die Vergesslichkeit bis zu den Landtagswahlen betrifft: die hängt von den weiteren Zugangszahlen ab.

Linus Januar 10, 2016 um 15:25

@holger:
“Ist das so schwer zu verstehen?”
Der Punkt ist doch ein anderer:
Sicherlich ist Überalterung ein ernst zu nehmendes Problem. Deine Betrachtungen gehen aber an meinem ursprünglichen Argument vorbei. Du hast mir in der Sache ja auch schon zugestimmt.

Jetzt willst du über eine andere Sache reden. Das Problem dabei: ich will das nicht.
Nicht etwa, weil ich deinen Punkt nicht für relevant hielte. Sondern weil mir im Moment ein anderer Punkt wichtiger ist, nämlich das grundsätzliche Verhältnis zu Institutionen.

Das ist durchaus nicht bös gemeint. Nichts für ungut ;-)

topi Januar 10, 2016 um 15:30

Holger

“Von Zugbegleitern ganz zu schweigen, wenn das sogar meine Nichte macht. Nichts gegen meine nichte… aber der Standard wird gesenkt.”

Na siehst du; es finden sich doch noch Bewerber/innen.
Und wer sagt denn, dass deine Nichte keine gute Zugbegleiterin wird? Was erwartet man denn von einer Zugbegleiterin?
Man muss das auch mal von der Seite sehen, früher war es mal normal, dass viele erst in der Ausbildung oder der Anlernzeit “auf Spur” gebracht wurden; dann kam der Bewerberüberschuss, und man brauchte mindestens Abitur, um Bäcker werden zu können (naja fast).
Und nun sieht es wieder anders aus, das kriegt man schon hin.

Lehrer ist ein typischer “Schweinezyklus”, wenn Lehrer nicht mehr als “faule Säcke” durch die Medien geistern und Junglehrer wie einige Jahre in Berlin (unter rot/rot, oh man) geradezu prekär entlohnt werden, dann ist Lehrer prinzipiell ein sehr attraktiver Beruf; man ist doch relativ geschützt vor der Ausquetschung des Lebens zugunsten der Arbeit.
(Man muss natürlich Kinder mögen, und eine bessere Finanzierung der Schulen mit kleineren Klassen, Sozialarbeitern für die Nichtlehraufgaben, kleinere Klassen etc. helfen dabei.)

Lokführer?
Auf den meisten Strecken eigentlich schon verzichtbar, in London seit zig Jahren, selbst Nürnberg hat eine lokführerfreie U-Bahn-Linie.

Also entspann dich. ;-)

Polizisten, klar; aber die findet man schon noch unter den 600.000, warum denn nicht. Mehr Geld für den Knochenjob sollte es schon sein.

Mir sagte jemand vor zwei Jahren, Manager aus dem Bereich, man kann heute niemandem mehr eine klassische Büroausbildung empfehlen; 80% der Stellen werden wegfallen.

Nun, sollte das nur zur Hälfte stimmen, wird da so viel Arbeistkraft frei.

Und so weiter.

Die Verwaltung; ja wer braucht denn die zig Behörden mit zig Ebenen, Kompetenzwirrwarr, Regelungswut, Gängelung?

Sollte es weniger Nachwuchs geben, dann entschlackt man die Vorgänge; oder geht eben kreativer mit Vorgängen unter, Prüfung nach Daumen, Stempel drauf, fertig.

(Kassiererinnen hat IKEA ja auch schon vor Jahren eingespart)

Das geht schon, Holger; es bleiben genug übrig, um die Rohre zu legen und zu putzen und die Popos zu wischen.

(außerdem bleibe ich einfach gesund, dass niemand meinen Allerwertesten wird putzen müssen; Oma hat sich relativ kerngesund mit 90 verabschiedet, dummerweise hat meine Mutter sie mit Lungenentzündung ins Krankenhaus gebraucht; vielleicht hätte sie es zu Hause einfach überlebt, die unwürdigen 14 Tage im Krankenhaus hätte sie sich jedenfalls sparen können)

niemand Januar 10, 2016 um 15:30

>>”Die Bundeskanzlerin entscheidet nicht. Es passiert etwas und anschließend sucht sie eine Begründung, warum das, was passiert, mit ihr nichts zu tun hat.”

Hoffentlich wird diese Beschreibung bald dominant.

Linus Januar 10, 2016 um 15:32

@FL:
““Du kriegst Vorfälle wie in Köln auch nicht mit Hundertschaften von 25-Jährigen gebacken.”

Sicher bekommst Du das. Das hat die Polizei am Samstag in Köln ja deutlich gemacht.”
Ja, mit der Konsequenz, dass Schluss war mit der Demo.
Oder: ja, mit der Konsequenz, dass Schluss ist mit Sylvester Feiern auf dem Domplatz.
Oder: ja, mit der Konsequenz, dass Schluss ist mit Karneval.
Oder: ja, mit der Konsequenz, dass Schluss ist mit Love Parade.

Oder zu Ende gedacht: ja, mit der Konsequenz, dass Schluss ist mit ‘offene Gesellschaft’.

holger Januar 10, 2016 um 15:37

Linus

–>Jetzt willst du über eine andere Sache reden. Das Problem dabei: ich will das nicht.
Nicht etwa, weil ich deinen Punkt nicht für relevant hielte. Sondern weil mir im Moment ein anderer Punkt wichtiger ist, nämlich das grundsätzliche Verhältnis zu Institutionen.”

Eben… und um das zu verstehen, muss ich mir aber auch der Altersstruktur bewusst sein.

Denn ohne die Betrachtung, kann man das grundsätzliche Verhältnis zu den “Institutionen” nämlich gar nicht beurteilen.

Erst wenn ich weiß, mit wem habe ich es da überhaupt zu tun, kann ich die Lage einschätzen. Und daraus folgt das Resultat, dass unsere Staats-Strukturen verkrustet sowie veraltet sind. Sie sind immer noch auf einen gewissen Stand, und werden sich auch nicht weiter entwickeln können. Das gleiche betrifft die Politik, die ja nichts anderes kann (Wie denn auch) als blinden Aktionismus zu veranstalten.

Indem sie zum beispiele tönt (Volle Härte des Gesetzes) das sind schon die ersten Brüller… DANN noch schärfere Gesetze. Obwohl die bestehenden noch nicht mal mehr durchgesetzt werden.

Also… Fazit?

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 15:38

Linus

Demonstrationen haben im Rahmen der geltenden Gesetze stattzufinden. Dass man polizeiliches Handeln kritisch begleiten muss, ist klar. Aber wer Köln jetzt in diesen beiden Fällen als Ausdruck für die Einschränkung der Versammlungsfreiheit definiert, bringt immerhin einen neuen Aspekt in die Diskussion ein, an den noch niemand gedacht hat. Bisher ging es ja darum, vergleichbare Ereignisse möglichst zu verhindern.

holger Januar 10, 2016 um 15:42

topi Januar 10, 2016 um 15:30

Ich merke schon… du fährst halt noch Auto in Berlin… :D Regel du man alles über das Geld, ich sage Geld ist nicht alles. ;)

Und die Richtige Welle liegt noch vor uns… ich mache jetzt schon ne Wette mit Dir, in 10 Jahren wirst Du einen andere Ansicht vertreten müssen.

Wilma Januar 10, 2016 um 15:45

@Cora

“Ps.: Unter den 29 Tatverdächtigen von Köln, befinden sich auch drei Deutsche.”

Wo kann ich das nachlesen ?

holger Januar 10, 2016 um 15:49

Aber topi

das sage ich auch, unsere Kinder werden beruflich ein Schlaraffenland vorfinden. So wie meine Nichte jetzt schon…

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 15:51

Wilma

“Ps.: Unter den 29 Tatverdächtigen von Köln, befinden sich auch drei Deutsche.” Wo kann ich das nachlesen?”

Das ist der Sachstand. Es betrifft auch einen US-Amerikaner. Die Polizei muss jedes strafrechtlich relevante Ereignis dieser Nacht dokumentieren. Das kann sogar Deutsche und Amerikaner betreffen … .

niemand Januar 10, 2016 um 15:52

>>”“Die meisten Geflüchteten sind Kinder und da ist das Geschlechterverhältnis nahezu ausgeglichen.”

Zur Demographie der Ankömmlinge:

http://www.politico.eu/article/europes-man-problem/

>>”Tja, bitte offizielle Quellen angeben in Zukunft, bitte lesen und lernen:”

Danke. In Kanada hat sogar der Sohn des verstorbenen Polit-Stars Trudeau mehr drauf als unser Politbüro.

Gregor Keuschnig Januar 10, 2016 um 15:54

@f.luebberding
Die Zugangszahlen werden bei den öffentlich-rechtlichen Medien keinerlei Berücksichtigung finden. Zumal die Merkel-Politik bundestagsfraktionsübergreifend Konsens darstellt. Selbst wenn die AfD auf hohem Niveau reüssieren sollte, wird dies grosskoalitionäre Zusammenschlüsse nicht verhindern können. Die Karawane zieht weiter – das wusste schon Merkels einstiger Mentor Kohl.

Goodnight Januar 10, 2016 um 15:54

@Lübberding

Wir haben 500-800 tsd. junge Männer in diesem Land, die keine Chance haben eine Frau zu finden.
Und die nicht genügend Geld für Prostitution haben.

Anscheinend bin ich das einzige Genie in diesem Land, das daraus die richtigen Schlüsse ziehen kann.

Bald kommt der Frühling….

Goodnight Januar 10, 2016 um 15:56

BTW für die Gutmenschen:

Man sollte bei den Menschenrechten auch immer die Bedürfnisse der Menschen im Auge behalten. Und nicht die eigene Moral.

holger Januar 10, 2016 um 16:00

goodnight

–>Anscheinend bin ich das einzige Genie in diesem Land, das daraus die richtigen Schlüsse ziehen kann.”

Dafür hatte man früher auf den Schiffen auch Ziegen :D

“Du Großvater, warum heißt der Ziegenpeter eigentlich Ziegenpeter… Heidi, das erkläre ich Dir, wenn du mal groß bist”

Wir brauchen mehr Ziegen :D

Goodnight Januar 10, 2016 um 16:03

Übrigens habe ich irgendwo gehört, dass die Mongols jetzt Experten aus Mexiko für Aktionen gegen die Hells Angels eingeflogen haben.

Nicht Thema, aber das wäre dann auch so eine kleine Baustelle für die Polizei, die sich dann mit einem Krieg um Milieu beschäftigen muss, der ganz andere Dimensionen als bisher erreichen wird.

Und ganz nebenbei: Diese IS, die existiert auch noch.

Dieses Land wird sich komplett ändern, wenn es überleben will.

90% der Welt sind failed states. Wer meint, wir könnten die retten, der ist ein Idiot. Wir werden alles geben und vieles opfern müssen, um selbst zu überleben.

adamcartwright Januar 10, 2016 um 16:03

@FL @ Wilma

Ihr müsst zwischen Bundespolizei und der Kölner Polizei unterscheiden.

Zitat:

Es handele sich überwiegend um Körperverletzungen und Diebstähle. Zwar seien wegen Sexualdelikten drei Strafanzeigen bei der Bundespolizei eingegangen. Tatverdächtige seien in diesen Fällen aber nicht ermittelt worden.

Unter den 32 Tatverdächtigen sind zehn algerische, zehn marokkanische, vier syrische, fünf iranische, ein irakischer, ein serbischer und ein amerikanischer sowie zwei deutsche Staatsangehörige. 22 von ihnen seien Asylbewerber. Es handelt sich demnach lediglich um Fälle, die in den Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei und nicht der Kölner Polizei fielen – also auf dem Bahnhofsgelände und bis zu einer Entfernung von 30 Metern auf dem Vorplatz.”

wowy Januar 10, 2016 um 16:03

@Keuschnig
Politbarometer Mitte Dezember:
CDU: 39%
SPD: 24%
Linke: 9%
Grüne:10%
AfD: 9%
FDP: 4%
sonstige 5%
http://www.forschungsgruppe.de/Aktuelles/Politbarometer/

Linus Januar 10, 2016 um 16:07

@FL:
“aber wer Köln jetzt in diesen beiden Fällen als Ausdruck für die Einschränkung der Versammlungsfreiheit definiert,”
Das ist doch genau mein Punkt. Ich sehe nicht, dass Hundertschaften von Polizisten die Vorfälle auf der Domplatte wirksam hätten verhindern können, ohne dabei die Feierstimmung nachhaltig zu (zer-)stören. Also hätte man konsequenterweise die Feier von vornherein untersagt.

Das Grundproblem sind an dieser Stelle nicht fehlende Polizisten. Das Grundproblem ist eine latente Gewaltbereitschaft, woher immer die rührt. Und die kriegst du irgendwann auch mit Armeen von Polizisten nicht mehr sinnvoll eingehegt, weil dann der Sinn der Veranstaltung selbst den Bach runtergeht.

Systemfrager Januar 10, 2016 um 16:14

Die Verheimlichung der von Migranten begangenen Verbrechen und die Auflösung der Kölner Demonstration mit Wasserwerfern zeigen die tatsächlichen Grundwerte und das Niveau der Meinungsfreiheit in Deutschland, schreibt der Chef des Auswärtigen Ausschusses der russischen Staatsduma, Alexej Puschkow.

de. sputniknews. com

Goodnight Januar 10, 2016 um 16:14

Ja, Sylvester war eine Ausnahme, …oh, äh die Fakten:

“Flüchtlinge bedrängen Frauen in Erstaufnahme In der Flüchtlingserstaufnahme in Ellwangen kommt es seit Wochen immer wieder zu Gewaltausbrüchen. Nun eskalierte die Lage erneut. Auslöser war eine Gruppe von Männern, die Frauen belästigte.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article150820325/Fluechtlinge-bedraengen-Frauen-in-Erstaufnahme.html

wowy Januar 10, 2016 um 16:15

@Linus
Warum wird das medial so hochgepuscht?

Manfred Peters Januar 10, 2016 um 16:16

@ “Und die nicht genügend Geld für Prostitution haben
Er hyperventiliert schon wieder unser “Umnachteter” dank der lobende Worte Lobes des Blogherren zu seinen Ausfällen.
Dennoch, Soll und/oder Haben, das ist hier die Frage!
Sonst noch: Unsere Ostgrenze muss verstärkt werden!
“Polens Außenminister Witold Waszczykowski zitiert den deutschen Botschafter in Warschau, Rolf Nikel zum Gespräch*. Grund seien die “antipolnischen Äußerungen deutscher Politiker”, hieß es in einer Mitteilung von Ministeriumssprecher Artur Dmochowski.”
* Ursprünglich hieß es der Botschafter wurde einbestellt. diplomatisch schon ein bedeutender Unterschied

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 16:17

Linus

Welche Feierstimmung? Ich glaube, Du hast da etwas falsch verstanden. Und warum soll man alle Silvesterfeierlichkeiten vorher absagen, weil das dort in Anwesenheit der Polizei völlig aus dem Ruder läuft? Dann wird es absurd. Der Kölner Einsatzleiter wollte schlicht nicht robust reagieren, weil er die politischen Folgen fürchtete. Er hatte für einen solchen Einsatz nicht die politische Rückendeckung.

Goodnight Januar 10, 2016 um 16:17

@Linus

” Das Grundproblem ist eine latente Gewaltbereitschaft, woher immer die rührt. ”

Natur!

“Und die kriegst du irgendwann auch mit Armeen von Polizisten nicht mehr sinnvoll eingehegt, weil dann der Sinn der Veranstaltung selbst den Bach runtergeht.”

Der Sinn wird dann Überleben sein. Und dann wird nicht mehr eingehegt.

Geschieht übrigens weltweit jeden Tag. In der Mehrheit aller Nationen.

Sollte man wissen.

Manfred Peters Januar 10, 2016 um 16:18

Zu viel des Lobes: Er hyperventiliert schon wieder unser “Umnachteter” dank der lobenden Worte des Blogherren zu seinen Ausfällen. :-(

Goodnight Januar 10, 2016 um 16:19

@Linus/Lübberding

Ein Polizei wie in Deutschland, die mehr verprügelt wird als das sie prügelt, die ist im internationalen Vergleich einzigartig.

Auch das sollte man wissen.

holger Januar 10, 2016 um 16:20

Linus

–>Das Grundproblem sind an dieser Stelle nicht fehlende Polizisten. Das Grundproblem ist eine latente Gewaltbereitschaft, woher immer die rührt. ”

Wie wäre es mit beidem?

Auf der einen Seite zu viel Belastung, wegen “Überstunden” und auf der anderen Seite ein Import von zusätzlicher Gewaltbereitschaft zu der bestehenden!

EBEN… nicht immer so einseitig Denke Linus :)

Jockel Januar 10, 2016 um 16:20

Sehr gut, @ goodnight, 1a argument

800 T leute, keinefreundin, keine kohle für den puff, wenig integrationschancen, enttäuscht von mutti, aber für den alk reicht diekohle und die mädels rennen ab mai unverschleiert ohne bruder mit kurzem rock rum.
Das testesteron wird sich seinen weg suchen.
Und die kommen nicht mit einem altherren witz wie brüderle, da steht auf dem zettel,, ich will ficki, du tot,,
Und maas und schwesig denken über verschärfung des strafrechtes nach, aber wer soll das durchsetzen?

Goodnight Januar 10, 2016 um 16:21

Und eine solche Polizei ist nur möglich, wenn maximal 0,01 Prozent der Bevölkerung auf die Idee kommt Polizisten zu verprügeln.

Bei 0,1 Prozent ist es vorbei, mit all dem.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 16:24

Goodnight

Zivilisation bedeutet Affektkontrolle. Bisweilen muss man aber den Sozialisierungsprozeß abkürzen. Dass ungesteuerte Zuwanderung eine Schnapsidee ist, wissen wir mittlerweile fast alle.

Keuschnig

Bei gleichbleidenden Zahlen werden zentrale Sektoren unserer Infrastruktur kollabieren, gemessen an heutigen Standards. Um das zu bemerken, braucht man keine Statistik. Das wird vor Ort zu erleben sein.

wowy Januar 10, 2016 um 16:28

@fl
Vor allem u n v o r b e r e i t e t e ungesteuerte Zuwanderung.
Wir erleben hier die ersten Folgen der Entstaatlichung.

Linus Januar 10, 2016 um 16:30

@FL:
“Welche Feierstimmung? Ich glaube, Du hast da etwas falsch verstanden.”
Auf dem Platz waren 1000 Leute, darunter viele Mädels. Die wollten feiern, nicht sich angrapschen lassen. Ok?

“Und warum soll man alle Silvesterfeierlichkeiten vorher absagen, weil das dort in Anwesenheit der Polizei völlig aus dem Ruder läuft?”
weil das TROTZ Anwesenheit der Polizei völlig aus dem Ruder läuft. Dunkel, 1000 Leute, aufgeheizte Stimmung … da sollen Polizisten einzelne Täter rausziehen und dingfest machen? Während die noch Personalien aufnehmen, wird sich zigfach an anderen Mädels vergriffen. Konsequenz: Auflösung. Anders ist die Sicherheit nicht zu gewährleisten.
“Der Kölner Einsatzleiter wollte schlicht nicht robust reagieren, weil er die politischen Folgen fürchtete.”
Echt jetzt? Hat er dir das erzählt? Der Einsatzleiter hat den Platz räumen lassen. Darauf haben sich die Menschen ins Bahnhofsgebäude verdrückt. Und da wurde die Situation vollends unübersichtlich. Tja, scheixxe. Wenn das mal am Laufen ist, dann hast du schon halb verloren.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 16:34

Goodnight

In der Phoenixrunde brachte der GdP-Vertreter ein Argument, das Dir bekannt vorkommen muss. Die Polizei “könne nur funktionieren, sagte der Gewerkschafter Malchow, wenn sich die Bürger an gewisse Regeln halten. Das ist das Ergebnis einer Sozialisation, die man bei Flüchtlingen nicht einfach voraussetzen kann. Konflikte sind unvermeidlich.” Aus meiner Frühkritik. Er sprach noch an, was es bedeuten könnte, wenn das in Zukunft nicht mehr gelten sollte. Die sehen natürlich das Problem. Die Erwartung, sie würden sich dann halt in Zukunft verprügeln lassen, ist damit aber sicher nicht gemeint.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 16:36

Linus

Eben auflösen. Was meinst Du wohl, was in unseren Medien los gewesen wäre, wenn die das gemacht hätten?

niemand Januar 10, 2016 um 16:36
holger Januar 10, 2016 um 16:40

Linus Januar 10, 2016 um 16:30
@FL:
“Welche Feierstimmung? Ich glaube, Du hast da etwas falsch verstanden.”
Auf dem Platz waren 1000 Leute, darunter viele Mädels. Die wollten feiern, nicht sich angrapschen lassen. Ok?”

Was ich nicht verstehe ist: Wenn man weiß, dass dort Sylvester gerne gefeiert wird, warum macht man das nicht so wie bei anderen Großveranstaltungen wie zB Public-Viewing auch?

Also Zaun um den Bereich, und Türsteher davor. Mit Eintrittskarte.

Wird vermutlich so kommen.

Es ist auch eine Frage der Organisation.

niemand Januar 10, 2016 um 16:41

>>”Unter den 32 Tatverdächtigen sind zehn algerische, zehn marokkanische, vier syrische, fünf iranische, ein irakischer, ein serbischer und ein amerikanischer sowie zwei deutsche Staatsangehörige. 22 von ihnen seien Asylbewerber.”

Und damit 69% der Verdächtigen, während die Gruppe nur rund 1% der Bevölkerung resp. Öffentlichkeit stellt.

Da ist die Verdacht eines Bewußtseins von Nichtverfolgbarkeit resp. Narrenfreiheit nicht schlechthin abwegig.

Goodnight Januar 10, 2016 um 16:42

@Lübberding

Mir ist klar, dass es noch nicht möglich ist, den Gedanken eines failed state Germany zu folgen. Und es ist menschlich nach einem Schock sich in Hoffnung zu stürzen und von Einzelfall auszugehen.

Aber Du beobachtet erst den Anfang. Du denkst schlimmer kann es nicht kommen. Alle sind jetzt aufgewacht, jetzt wird gehandelt.

Nur damit ist das Problem nicht gelöst.

Die 500-800 tsd. sind hier. Und die bekommst Du nicht mehr raus.

Und jetzt? Jetzt müssen wir uns überlegen wie wir die integrieren bevor die zuviel Schaden anrichten.
Übrigens haben wir 250 Tsd. Polizisten. Selbst zusammen mit der Bundeswehr sind das weniger als die, die Feind sein können.

Zauberlehrlinge.

Wehret den Anfängen hat hier mal einer jeden Tag gerufen.
Er wusste warum.

Linus Januar 10, 2016 um 16:43

@FL:
“Was meinst Du wohl, was in unseren Medien los gewesen wäre, wenn die das gemacht hätten?”
Und was ist jetzt los?
Klar, so geht das seinen Gang. Gute Politik ist nicht so sehr, die Lösung zu kennen, sondern v.a. den Weg dorthin. Alles andere ist “wünsch dir was”. Und endet im Unterholz.

Goodnight Januar 10, 2016 um 16:44

@Lübberding

“Die Erwartung, sie würden sich dann halt in Zukunft verprügeln lassen, ist damit aber sicher nicht gemeint.”

Die Polizei wird so werden müssen wie in den USA.
Wenn sie überleben will.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 16:45

Linus

Was jetzt los ist? Es wird offensichtlich die Unzulänglichkeit der Medien deutlich.

Goodnight Januar 10, 2016 um 16:50

Herr Aust:
“Wer sich aus den Krisengebieten der Welt zu uns durchgeschlagen hat, gehört wahrscheinlich zu den Stärkeren und Durchsetzungsfähigeren, nicht unbedingt den Netteren. Dass sich das nach Erreichen des Ziels im gelobten Land schlagartig ändert, dürfte nicht unbedingt zu erwarten sein.”

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article150810279/Nacht-des-Erschreckens-Nacht-der-Erkenntnis.html

Soldat Schwejk Januar 10, 2016 um 16:53

@ Keynesianer —> “Aber die Deutschen fühlen sich ja gleich als Nazis, wenn sie Replacement Migration in ihre Muttersprache übersetzen.”

“Replacement Migration” kann aber nicht korrekt mit “Umvolkung” übersetzt werden. Das geht an der Intention des Ausdrucks völlig vorbei. An dem Beispiel läßt sich gut der Unterschied zwischen vernünftiger und bekloppter Kritik festmachen. Natürlich ist “replacement migration” ein dummes Unwort. Aber statt dann selbst in Beklopptensprache zu verfallen, sollte man sich lieber anschauen, wie eben jene UN-Behörde das in ein Technokraten-Deutsch übersetzt:

—> “Bestandserhaltungsmigration”

Das sagt doch schon alles. Da wird eine Gesellschaft so betrachtet wie eine Population von Zootieren.

Ansonsten ist die Grenzsicherung und die Rückgewinnung staatlicher Kontrolle über die Einwanderung eine notwendige Forderung an die Politik. Trotzdem müssen im Innern die Folgen der vorhandenen Immigration möglichst so bewältigt werden, daß es nicht zu krassen Verteilungskämpfen, zunehmender sozialer Spaltung, Ghettos etc. kommt.

Die Welcomer und Merkelversteher könnten sich mal überlegen, ob es sinnvoll ist, die Grenzschützer zum Gegner zu erklären und überall Nazis zu wittern, anstatt die finanzpolitischen und sonstigen institutionellen Rahmenbedingungen für ein sozialverträgliches Integrations-Management von der Bundesregierung einzuklagen.

Während die Grenzschützer auch nicht immer nur über Merkel und die “Gutmenschen” zu jammern brauchen. Es würde lohnen, die aktuelle Lage zu nutzen, um der Schwarzen Null & Schuldenbremse zu Leibe zu rücken, in Ländern, Bund und Europa. Oder wenn man es partout personalisieren will, dann sollten sich “Schäuble-muß-weg!”-Rufe unter die “Merkel-muß-weg!”-Rufe mischen. Wenn das finanzpolitische Regime in der EU unverändert bleibt, dann wird es auch bei geschlossenen Außengrenzen eine zunehmende soziale Desintegration geben.

Wenn man Ghettobildung und deren Folgen für die Kriminalitätsentwicklung vermeiden will, dann sollte z.B. ein neuer gemeinnütziger Wohnungsbau in D auf der Agenda stehen. Bei den aktuellen Anleihezinsen sollte es dem Bund ohne weiteres möglich sein, öffentlichen Wohnungsunternehmen zinslose Kredite in Milliardenhöhe zur Verfügung zu stellen. Und gewiß läßt sich auch der öffentliche Dienst mittelfristig wieder ausbauen; der ist in den letzten zwei Jahrzehnten nämlich weit stärker geschrumpft worden, als es der Bevölkerungsentwicklung entsprechen würde.

Aber hier gibt es die eigentümliche Gesetzmäßigkeit, daß die Spielwiesenbesucher immer zu Jahresbeginn lieber über Sex reden möchten…

@ Goodnight —> “Sieger konzentrieren sich auf das dringlichste Problem, Verlierer verlieren sich in der unendlichen Komplexität.”

“Als ich die Versorgung mit Eiern zur Chefsache machte, da wurde die Butter knapp.”

(Alexander Lukaschenko, weißrussischer Präsident und Ex-Kolchos-Vorsitzender, aus dem Gedächtnis zitiert)

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 16:55

Goodnight

Du verwechselst Szenarien mit Prognosen. Szenarien dienen dazu, deren Eintreten zu verhindern. Prognosen sind Spekulation über zukünftige Ereignisse. Ich gehe nicht davon aus, dass wir es bei allen Flüchtlingen mit Menschen zu tun haben, die die Grundlage Deiner Prognose sind. Du wirst unter ihnen natürlich auch verängstigte junge Männer finden, die alles tun werden, um hier nicht negativ aufzufallen. Was man allerdings verhindern muss, ist die Herausbildung einer Gruppenidentität, die sich durch Abgrenzung von der Mehrheitsgesellschaft definiert. Das funktioniert über Integration, etwa in den Arbeitsmarkt. Um das zu gewährleisten, muss man aber die Zuwanderung entsprechend kontrollieren. Ansonsten gilt das, was ich im vergangenen Jahr oft genug formuliert habe. Mit der bisherigen Entwicklung kann man umgehen, wenn sie sich nicht einfach fortsetzt. Das ist der entscheidende Punkt.

wowy Januar 10, 2016 um 17:03
holger Januar 10, 2016 um 17:07

Soldat

–> Und gewiß läßt sich auch der öffentliche Dienst mittelfristig wieder ausbauen; der ist in den letzten zwei Jahrzehnten nämlich weit stärker geschrumpft worden, als es der Bevölkerungsentwicklung entsprechen würde.”

So kann man es vielleicht denken, und manche sagen auch, dass er deswegen geschrumpft sei, weil nicht mehr so viel in Zukunft benötigt werden. Das ist aber Falsch!

Und er lässt sich eben nicht wieder ausbauen. Diese Annahme ist irrig Herr Soldat ! Es sei denn, man senkt die Standards der Einstellung. So niedrig, dass selbst die Einwanderer und Analphabeten Dienst verrichten können und auch !!! dürfen !!!

Und nochmals, dann muss von den Lebendgeburten, auch noch die Bereitschaft bestehen, dauerhaft Dienst zu schrubben.

Der ÖD steht in direkter Konkurrenz zur freien Wirtschaft.

Die Zeiten, dass Pappa gesagt hat: Junge gehe zum Staat, da wird dir auf alle Ewigkeit geholfen ist fern jeglicher Realität.

Aber egal Topi löst das fehlende Intelligenz Problem beim Staat ja auch durch Kohle.

Ihr müsst nicht immer von euch selber auf andere schließen…

Morph Januar 10, 2016 um 17:11

@topi Januar 10, 2016 um 14:15

“Lebenslüge (“ich bin moralisch, deshalb muss ich das so oder so sehen”)”

Ach was, es geht mir nicht um die moralische Qualität meines persönlichen Lebenswandels. Die ist so zweifelhaft wie bei irgendeiner anderen Person. Ich kenne aber die rationalen Grundlagen moralischer Urteile und weiß um ihre Funktionsweise in der öffentlichen Debatte.

Mein Argument seit Monaten lautet: In der europäischen Kultur gelten eine Reihe von Grundwerten, auf denen das gesamte Institutionengefüge beruht. Der Migrationsdruck aus den Elendszonen der Weltgesellschaft konstituiert ein moralisches Dilemma, das den öffentlichen Diskurs und die Politik in Problemtrance versetzt. Die Einsicht in die Natur dieses moralischen Dilemmas könnte ein erster Schritt aus dieser Problemtrance sein. Das würde aber bedeuten, dass sowohl die Fraktion ‘Grenzschutz’ als auch die Fraktion ‘Nothilfe’ erkennt, dass die Wertvorstellungen, auf denen Ihre Positionen beruhen, Staatsschutz und Personenschutz in diesem Fall nicht in Einklang gebracht werden können. Und das müssen beide Fraktionen lernen auszuhalten.

Lübberding schreibt: “Dass ungesteuerte Zuwanderung eine Schnapsidee ist, wissen wir mittlerweile fast alle.” Nun ist die ungesteuerte Zuwanderung aber keine Idee, kein Programm, sondern ein Faktum. Eine Schnapsidee, das war z.B. die Idee, das Gaddhafi-Regime wegzubomben. Und diese Schnapsidee hatte einen sehr entschiedenen Fürsprecher hier im Blog: Frank Lübberding.

Goodnight Januar 10, 2016 um 17:11

@Lübberding

“Mit der bisherigen Entwicklung kann man umgehen, wenn sie sich nicht einfach fortsetzt. Das ist der entscheidende Punkt.”

Tja, da sind wir unterschiedlicher Auffassung.
Dieser Rechtsstaat ist der aktuellen Flüchtlingszahl nicht gewachsen. (gerade 500 Anzeigen nur in Köln)

Und leider werde ich wieder recht behalten.

holger Januar 10, 2016 um 17:14

f.luebberding

–> Was man allerdings verhindern muss, ist die Herausbildung einer Gruppenidentität, die sich durch Abgrenzung von der Mehrheitsgesellschaft definiert. Das funktioniert über Integration, etwa in den Arbeitsmarkt.”

Eben… immer dieser Arbeitsmarkt!

Es ist aber Fakt, dass 80% nicht in den regulären Arbeitsmarkt kommen können. Wegen der Komplexität Lesen Schreiben und Rechnen zu können. Dinge zu verstehen, und sie als Geselle selbstständig umsetzen zu können, nach hiesigen DIN Normen und Regularien.

Das werden die wenigsten schaffen. Lass dir das doch einfach mal von einem Industriemeister und Betriebswirt sagen, der sogar die Fachliche Qualifikation dazu besitzt, Ausbilden zu dürfen!

Für einfache Arbeiten mag es ja reichen, aber glaube ja nicht, dass die alle mit dem Selbstverständnis hier her kommen, Karriere machen zu wollen.

Frag den Zoll, wo es lang geht. Ab auf den Bau und Eisenbiegen. Das geht. Von daher würde der soziale Wohnungsbau sogar eine Chance bieten, nur sind da genügend Kollegas von denen auch gleich zur Stelle.

Da kannste meinen Vadder Fragen, der war bei einem Großen Bauunternehmen. Jetzt in Rente.

Goodnight Januar 10, 2016 um 17:15

@Morph

“dass die Wertvorstellungen, auf denen Ihre Positionen beruhen, Staatsschutz und Personenschutz in diesem Fall nicht in Einklang gebracht werden können. ”

Das ist jetzt wirklich mal lustig. Von einem, der hier immer laut “Menschenrechte” gerufen hat. Vielleicht gönnst Du Dir ne Minute Reflexion über die Einheit von Staatsschutz und Personenschutz in der Form “Menschenrechte” und fängst dann bitte noch einmal von vorne an. Danke!

holger Januar 10, 2016 um 17:22

Morph

–> Eine Schnapsidee, das war z.B. die Idee, das Gaddhafi-Regime wegzubomben. Und diese Schnapsidee hatte einen sehr entschiedenen Fürsprecher hier im Blog: Frank Lübberding.”

100% Zustimmung… Eine Schnapsidee ist es, zu meinen, solche Staaten, mit der “Demokratie” beglücken zu wollen. Frühling hier Frühling da. Ich hab damals schon gesagt, das wird nix werden. Weil das Volk überhaupt nicht weiß, was “Demokratie” ist. Weil es Primitiv ist.

Nun ist es aber geschehen. Und die Situation so, wie sie ist.

Und zum guten Schluss müssen unsere Cops ihre Birne dafür hinhalten, was die Heckenseicher da obbe wieder ausgeknobelt haben.

Das was sie jetzt gemacht haben, war aber ihr letzter Streich…

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 17:23

Morph

Die ungesteuerte Zuwanderung war ein Programm gewesen. Das hat sich erst im Herbst geändert. Was Libyen betrifft: Das stimmt. Ich habe das Eingreifen nach dem Sicherheitsratsbeschluss für unvermeidlich gehalten. Vorher war ich dagegen gewesen. Aber hier kann man sehr gut das Problem erkennen: Niemand weiß, was passiert wäre, wenn es dieses Eingreifen nicht geben hätte. Das erlebte man in Syrien, wo man gerade wegen der Erfahrungen in Libyen auf die militärische Intervention verzichtet hatte. Das habe ich übrigens auch für richtig gehalten. In Syrien wird jetzt diese Nicht-Intervention genauso kritisiert, wie in Libyen die Intervention. Am Ende muss man mit den Folgen umgehen, egal was man tut. So ist das halt.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 17:25

Holger

Sicher gibt es die von Dir benannten Schwierigkeiten im Integrationsprozeß. Wenn das alles nicht funktionieren sollte, wird es entsprechend ungemütlich werden.

holger Januar 10, 2016 um 17:28

Und was immer noch keiner merkt…

Die Verantwortlichen Politiker treten einfach demnächst ab, die den Unfug jetzt machen, und hinterlassen einfach verbrannte Erde…

Sitzen dann feixend in der Mutti One und weg sind se… Pension? Ach iwo die haben genügend Mittel schon parat, sich ein schönes Leben zu machen…

Das ist das, was kommt, zurück bleiben die Vollhonks… und das zurecht

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 17:28

Goodnight

Aber diese Anzeigen sind ja ein Indiz dafür, dass der Rechtsstaat überhaupt erst einmal das Problem wahrnehmen kann. Das ist ja der Lernprozeß, den wir nach Köln erleben. Gegen diese Realitätsverweigerung habe ich nun wirklich lange genug angeschrieben.

holger Januar 10, 2016 um 17:30

f.luebberding Januar 10, 2016 um 17:25
Holger

Sicher gibt es die von Dir benannten Schwierigkeiten im Integrationsprozeß. Wenn das alles nicht funktionieren sollte, wird es entsprechend ungemütlich werden.”

Wird es… unter Garantie!

Habt ihr eine Berufsschule? Kennst Du evtl. dort Lehrer? Frag die mal, und bitte um eine ehrliche Antwort!

Linus Januar 10, 2016 um 17:32

@FL:
“Das erlebte man in Syrien, wo man gerade wegen der Erfahrungen in Libyen auf die militärische Intervention verzichtet hatte.”
Wie bitte? Das ist echt krass! Statt ins Sack und Asche zu gehen, setzt du noch eins drauf. Schon gut, ich erspar uns den Rest.

Morph Januar 10, 2016 um 17:36

@lübberding

“Die ungesteuerte Zuwanderung war ein Programm gewesen.”

Nein. Ein Faktum. Zeig mir bitte den Programmpunkt irgendeiner Partei, die Entscheidung irgendeiner Regierung, die öffentlich nachvollziehbar den Verzicht auf Steuerung zum Programm erhebt.

Ich habe es schon mehrfach geschrieben. Ich bin im Frühsommer in einem mit Eritreern überfüllten Zug von Ö über die offene Grenze nach D gefahren. Diese Grenze musste für die nicht geöffnet werden. Die hatten gültige Fahrscheine, die ihnen nicht von Frau Merkel zugeschickt worden sind. Das Durchwinken der Flüchtlinge hat lange vor dem Sommer 2015 begonnen. Die Vorgeschichte des letzten Sommers: Lampedusa, Mare Nostrum etc. zu verschweigen, und Angela Merkel zur einsamen Auslöserin der großen Wanderung zu machen, ist intellektuell unredlich.

Linus Januar 10, 2016 um 17:37

@holger:
“Weil das Volk überhaupt nicht weiß, was “Demokratie” ist. Weil es Primitiv ist.”
Nein, das war gerade in Libyen gewiss nicht der Fall. Im Übrigen ist ‘Primitiv’ kein Attribut, das unveränderlich wäre.

Cora Januar 10, 2016 um 17:39

@ Goodnight

,,Es geht um Menschen. Um die Würde des Menschen. Art 1GG.”

Ja, ja, Sie Träumer. Die Würde des Menschen ist unantastbar, pah. Ihre Bücher nützen Ihnen in der Praxis gar nichts. Besuchen Sie die Wirklichkeit bei KOBRA in der Hölderlinstr. 20 oder eine andere Opferberatung in Stuttgart.

@ f.luebberding

,,Mit den von Ihnen geforderten Gesetzesverschärfungen wäre in Köln nichts anders abgelaufen. Sie können auch vergleichbare Ereignisse nicht verhindern.”

Habe ich auch nicht behauptet. Ich rede von Verbesserungen und nicht von Gesetzesverschärfungen. Für Frauen ist es nicht erst seit Köln schwierig, ihre Rechte durchzusetzen. Es wird in großen Medien nur über die Flüchtlinge gesprochen. Es gibt hier strukturelle Probleme, die mit Islam, Flüchtlingen und Einwanderung überhaupt nichts zu tun haben und die vollkommen unter den Tisch fallen. Ich habe erst gedacht, dass dieses “Ereignis” auch eine Chance für uns ist. Pustekuchen.

Fast jede 7. Frau ist in Deutschland ein Opfer. Wenn es so ist, wie Sie schreiben, wie erklären Sie sich diese Diskrepanz in den Zahlen zwischen Opfer sexueller Gewalt werden, Anzeige erstatten und Verurteilungen?

,,13% der in Deutschland lebenden Frauen haben seit dem 16. Lebensjahr strafrechtlich relevante Formen sexueller Gewalt erlebt. Das heißt Vergewaltigung, versuchte Vergewaltigung oder unterschiedliche Formen von sexueller Nötigung.1

Rund 25% der in Deutschland lebenden Frauen ist körperliche oder sexuelle Gewalt (oder beides) durch aktuelle oder frühere Beziehungspartnerinnen oder –partner widerfahren.

Nur 5% der Sexualstraftaten werden angezeigt.

Laut der Studie „Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen“ haben nur 8% der Frauen, die sexuelle Gewalt erlebt haben, die Polizei eingeschaltet.2

Da nicht wenige Frauen mehrfach sexuelle Gewalt erlebt haben, liegt die Quote der polizeilich angezeigten sexuellen Gewalthandlungen bei unter 5%.

(…)

Von 100 angezeigten Vergewaltigungen enden im Schnitt nur 13 mit einer Verurteilung.”

https://frauenrechte.de/online/images/downloads/hgewalt/Sexuelle-Gewalt-in-Deutschland.pdf

Das Sexualstrafrecht ist geprägt von altem patriarchalen Konservatismus. Immer noch. Die Gesetzgebung ist mitnichten gut. Sprechen Sie mit Leuten aus der Praxis, sie werden niemanden finden, der nicht fordert, dass die Rechtsprechung gerade im Bereich der sexuellen Belästigung dringend ergänzungswürdig ist. Explizit auch, wenn es um das Verhalten geht, das seit neun Tagen plötzlich auch die Rechten verurteilen. Die Hand im Schritt, am Gesäß, am Busen ist derzeit NICHT Strafbar. Abgesehen davon empfinde ich auch das Betatschen anderer Körperteile nicht in Ordnung. Grade die Rechten und Konservativen haben vor Köln, dieses Verhalten als ,,natürlich” gesehen. Frauen fordern seit langem, dass eine Vergewaltigung deutlich früher beginnt, als bei der Überwindung aktiver körperlicher Gegenwehr und werden dabei von den Konservativen und Rechten ausgebremst.

,,Das ist Unsinn: Sexualisierte Gewalt wie in Köln ist strafbar, wenn sie nachgewiesen werden kann.”

Das ist Unsinn: Wenn ich Ihnen einen Kuss aufzwingen, ist das nicht strafbar und wäre, wenn überhaupt, unter einer Beleidigung zu ahnden. Sie verkennen die psychische Situation einer Frau völlig. Es gibt vieles im Bereich sexuelle Nötigung was nicht strafbar ist. In Köln gab es wohl “nur” 2 Vergewaltigungen.

Wenn eine Frau ,,nein” sagt und damit ihren Willen erklärt hat, sie möchte keinen Sex, reicht das nicht aus. Der Täter kann sich wissentlich darüber hinweg setzten und die Frau vergewaltigen.

Der wichtigste Punkt für eine Strafbarkeit und damit Verurteilung des Täters ist, dass das Opfer Widerstand leistet. Die Frau muss ihre sexuelle Selbstbestimmung ,,aktiv” verteidigen. Sucht sich der Mann ein Opfer aus, welches schwach ist oder mit einer Waffe widerstandslos gemacht wird, dann wird die dann begangene Vergewaltigung nicht bestraft. Eine Frau ist nur unter bestimmten Voraussetzungen vom deutschen Gesetzgeber geschützt. Diese Vergewaltigung fällt nicht darunter.

Was nützt unser Rechtslage, wenn sie mit der realen Situation oft wenig zu tun hat? Abschiebungen von Flüchtlingen und Diskussionen über Religionen helfen den Frauen überhaupt nicht. Ich wundere mich, wer sich alles auf einmal als Anti-Sexist sieht. Ich bleibe dabei: Die Frauen sind die einzigen Opfer und die Frauen werden am Ende leer ausgehen.

@ Wilma

,,Wo kann ich das nachlesen ?”

Ich habe es im WDR gehört.

Manfred Peters Januar 10, 2016 um 17:44

@ Linus um 17:32
“@FL: …
Wie bitte? Das ist echt krass! Statt ins Sack und Asche zu gehen, setzt du noch eins drauf. Schon gut, ich erspar uns den Rest.”

Mir fehlt nicht nur das Ersparte, mir fehlen die Worte und das passiert nicht so oft.
Wer nicht nach dem Irak- und Afghanistan-Desaster gemerkt hat was gespielt wird, ist wirklich nur noch für den Umnachteten und die “Qualitätspresse” satisfaktionsfähig. :-(

holger Januar 10, 2016 um 17:44

Linus Januar 10, 2016 um 17:37
@holger:
“Weil das Volk überhaupt nicht weiß, was “Demokratie” ist. Weil es Primitiv ist.”
Nein, das war gerade in Libyen gewiss nicht der Fall. Im Übrigen ist ‘Primitiv’ kein Attribut, das unveränderlich wäre.”

Libyen war ein aufstrebender Staat, mit einem eigenwilligen Führer, der gerne auch in Zelten übernachtet hat. Dieser Führer wollte Wohlstand für sein Volk und war auf dem Besten Weg dahin, dieses Ziel auch zu erreichen. Dann kamen die Demokraten auf die Idee, so geht das nicht. Und bumms war er weg. Weil er auch den Amis nicht in den Popo gekrochen war, es ging auch um Gold und viele andere Dinge, so in etwa, sich auch vom USD lösen zu wollen.

Das verstehen halt Demokraten unter Demokratie, nicht den Wohlstand mehren, sondern vernichten. Genau das, was wir jetzt auch erleben.

Goodnight Januar 10, 2016 um 17:53

@Lübberding

“Aber diese Anzeigen sind ja ein Indiz dafür, dass der Rechtsstaat überhaupt erst einmal das Problem wahrnehmen kann”

Da sind wir ja schon mal froh. Man sollte ja nicht zuviel erwarten vom Rechtsstaat. Kostet ja nix.
Wenn man den Maßstab nur niedrig genug ansetzt, dann kann der Rechtsstaat natürlich nicht scheitern. Auch eine Taktik.

gelegentlich Januar 10, 2016 um 18:00

„@ Linux 10.01.2016 um 17:32
@FL:
“Das erlebte man in Syrien, wo man gerade wegen der Erfahrungen in Libyen auf die militärische Intervention verzichtet hatte.”
Wie bitte? Das ist echt krass! Statt ins Sack und Asche zu gehen, setzt du noch eins drauf. Schon gut, ich erspar uns den Rest.“

@Frank Lübberding: das ist natürlich schon weit daneben. Vermutlich war gemeint: keine „offizielle“ Intervention. Der Umfang der realen Intervention war und ist aber enorm und zeitlich deutlich länger. So weit ich weiß liefern wir selbst heute noch Waffen an die Saudis und an Katar. Jedes Kind weiß inzwischen wo die landen. Noch viel grotesker freilich als Dein Mißgriff ist die vollständige Abwesenheit irgendeiner Einsicht bei den „Modernisten“ hier. Haben die vergessen was sie noch vor einem halben Jahr dazu hier losgelassen haben?

Goodnight Januar 10, 2016 um 18:01

Zu Libyen:

Waren es nicht die Gutmenschen, die Friedensbomber gefordert hatten um die Diktatur dort zu beenden?

Und die jetzt schreien, weil die Diktatur beendet wurde?

Ich hatte das zum Irak schon hier geschrieben:
USA böse wegen Unterstützung Diktator.
USA böse wegen Sturz Diktator.
USA böse wegen sich raushalten.

Habt Ihr immer noch nicht verstanden, mit wem ihr es bei Gutmenschen zu tun habt?
Kinder!
Immer schreien, nicht denken und niemals Verantwortung übernehmen.
Easy as f.ck

Haben wir das jetzt durch? Oder brauchen wieder alle Monate um das zu verstehen?
Danke.

Linus Januar 10, 2016 um 18:03

@Schweik:
““Replacement Migration” —> “Bestandserhaltungsmigration”

Das sagt doch schon alles. Da wird eine Gesellschaft so betrachtet wie eine Population von Zootieren.”

Sorry, aber ich sehe nicht, dass das besser wäre als ‘Umvolkung’. Im Gegenteil, eine ähnliche technokratische Betrachtungsweise ist aus den Vernichtungsmaschinen bekannt.

holger Januar 10, 2016 um 18:03

Linus

und in diesem Zusammenhang, kann ich nur sagen, manchmal ist es besser, sich in interne Dinge nicht einzumischen. Weder aus moralischen und sonst was für Gründen.

Gerade Deutschland macht den Fehler und suggeriert ständig Hoffnung… die Menschen müssen aber von selbst aus zur Konfliktbewältigung bereit sein. Dazu gehört es auch, das zu erlernen.

Das es dabei Leichen gibt und immer wieder geben wird, ist “normal”.

Überlege mal, wie viele Tote es hat geben müssen, um überhaupt einigermaßen stabil in Europa leben zu können!

Und diese Europa erlaubt sich auch noch, über Leichen (Griechenland) gehen zu können. Wie viel Ekel muss es denn noch in Europa geben, damit man es mal kapiert hier?

Hier gibt es genügend Problem-Zonen. Und dann macht das Merkel auch noch ein Fass auf!

Das ist mit Intelligenz und Sinnhaftigkeit nicht zu erklären.

Goodnight Januar 10, 2016 um 18:06

@Moprh

“Die ungesteuerte Zuwanderung war ein Programm gewesen.”
“Nein. Ein Faktum.”

Lesen, denken, dann schreiben!

Ungesteuerte Zuwanderung kann kein Faktum sein. Per definitionem.
Nichts und Niemand kann irgendwo “zuwandern”. Man kann wandern. Aber ob man zugewandert ist, das bestimmt der, bei dem man “eingewandert” ist. Und da der dies bestimmt, kann diese Zuwanderung nur gesteuert erfolgen.
Ist doch nicht so schwer. Denken und so.

Man kann ein Land überrennen oder einmarschieren. Aber dann sollte Du das auch so bezeichnen.
Danke!

Linus Januar 10, 2016 um 18:07

@Goodnight:
“Waren es nicht die Gutmenschen, die Friedensbomber gefordert hatten um die Diktatur dort zu beenden?”

Gemäss dieser ‘Definition’ fiele hier mW nur ein einziger unter diese Zuschreibung. Was sollen also die permanenten Publikumsbeschimpfungen?

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 18:10

gelegentlich

Wenn der Westen gewollt hätte, wäre Assad schon längst nicht mehr an der Macht. Dass er sich in diesem Konflikt trotzdem engagierte, ist unbestritten. Aber den politischen Preis wie in Libyen wollte niemand zahlen. Das ist die Differenz.

Linus Januar 10, 2016 um 18:12

@FL:
“Dass er sich in diesem Konflikt trotzdem engagierte, ist unbestritten. Aber den politischen Preis wie in Libyen wollte niemand zahlen.”
Ich sehe nicht, dass man in Syrien diesen Preis vermieden hätte.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 18:14

Linus

Warum soll ich in Sack und Asche gehen? Nur weil ich Deine Position nicht teile? Das ist nun wirklich lächerlich. Aber jeder kann meine damaligen Artikel mit den entsprechenden Argumenten nachlesen. Auch was die Zukunft Libyens betraf.

Gregor Keuschnig Januar 10, 2016 um 18:17

@wowy @f.luebberding
Danke für die Zahlen. Die Landtagswahlen im März werden immer zu rot-schwarz reichen. Und wir werden 2017 in jedem Fall stabile großkoalitionäre Verhältnisse haben. Und wenn sie dann österreichisch sind (nur etwas mehr als 50%), dann reicht es für weitere vier Jahre. Die “Verhältnisse vor Ort” werden in den Medien aus den bekannten Gründen kaum thematisiert werden, selbst wenn sie desaströs sein sollten. Die NYT mag Deutschland am Abgrund sehen. ARD- und ZDF-Zuschauer nicht.

Andreas Kreuz Januar 10, 2016 um 18:17

@f.luebberding Januar 10, 2016 um 18:10

War /ist es denn nicht viel mehr so,
dass da ein gewaltiger Riegel vor der Tür liegt?

Manfred Peters Januar 10, 2016 um 18:18

@ f.luebberding um 18:10 & “Wenn der Westen gewollt hätte, …”
Bist Du ein Traumtänzer!
Der Westen, aka den US-Imperialisten ist einfach das Geld ausgegangen, ersatzweise das Risiko (Konflikt mir Russland) zu groß geworden.
Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Milit%C3%A4roperationen_der_Vereinigten_Staaten

gelegentlich Januar 10, 2016 um 18:19

@ Frank Lübberding 10.01.2016 um 18:10
Ok, dann sagen wir also: der Westen hat mit einer neuartigen Methode verdeckt interveniert, ist gescheitert und das hat u.a. den Flüchtlingsstrom hervorgerufen.
@Goodnight
Wenn die Regierung entscheidet die Wandernden nicht zurück zu schicken und sogar öffentlich macht, dass sie das im Moment nicht tut, ist das danach dann was? Eine ungesteuerte Zuwanderung, die man nachträglich irgendwie legalisiert hat. Ist ja nicht so dass es Niemand mitgekriegt während es lief.

Auch als rhetorische Fingerübung schlage ich nicht vor, dass Sie nun wegen grotesker Fehleinschätzung bezüglich der Ursachen dieses Konflikts in Sack und Asche hier herumlaufen. Aber so was wie ostentative Demut sollte es schon sein. Ist das nicht auch eine reizvolle Herausforderung, ganz neue rhetorische Formen zu finden? Nicht immer nur dicke Hose? Der reflektierte Irrende, der sich unverdrossen mit positivem Denken um sein Selbstwertgefühl bemüht?

Morph Januar 10, 2016 um 18:21

@Goodnight

“Ungesteuerte Zuwanderung kann kein Faktum sein. Per definitionem.”

Piano. Begriffsrationalität ist nicht Dein Fachbereich. Du kannst Panik. Darin bist Du gut. Das ist Deine symptomatische Funktion hier.

Danke!

holger Januar 10, 2016 um 18:21

f.luebberding

–> Aber jeder kann meine damaligen Artikel mit den entsprechenden Argumenten nachlesen. Auch was die Zukunft Libyens betraf.”

Da stand aber in den Kommentaren auch, dass das Machtvakuum irgendwer füllen wird. Demokraten sind es bis jetzt nicht. Weil die keine Ahnung davon haben, was “Demokraten” sind.

Demokraten sind Machthaber die die Macht unter sich aufteilen, und trotzdem willkürlich herrschen können. Diese Stammesfürsten dort, sind aber zu dämlich dazu, sich selbst irgendwas gegenseitig zu gönnen.

Das ist der Unterschied, hier gönnt jeder Machthaber dem anderen seinen Teil, egal wer an der Macht ist. Es ist wirklich egal, wer den Kanzler stellt oder ob GroKo

Hier in der Demokratie herrscht ein ständiger Nicht-Angriffspakt. Das kennen die eben nicht. Da hacken sich die Führer noch die Augen aus. So ist es, und so bleibt es.

Goodnight Januar 10, 2016 um 18:22

@Linus

“Gemäss dieser ‘Definition’ fiele hier mW nur ein einziger unter diese Zuschreibung. Was sollen also die permanenten Publikumsbeschimpfungen?”

Ich habe mehrere harte Schulen durchlebt:

Straße, Militär, Uni und Company.

Überall galt: Wer nicht funktioniert, der ist raus.

Tut mir also leid, dass ich für Kindergeburstage nicht die notwendige Sensibilität besitze.
Aber ehrlich gesagt: Hätten mehr Menschen in diesem Land eine vernünftige g.h. härtere Erziehung genossen, dann wären wir nicht vor dem Abgrund, an dem wir gerade sind.

Hier sind einfach sehr, sehr viel nicht überlebensfähig. Hier muss man über den Sinn von Grenzen diskutieren. Über Sinn von Staat. Sinn von Recht. Sinn von Polizei.

Ich betreue hier einen Haufen schlecht erzogener Kinder.

adamcartwright Januar 10, 2016 um 18:22

@Morph
Ein paar Grenzschutzbeamte hätten ausgereicht, um die Eritreer wieder in den Zug in die andere Richtung zu setzen. Kein Zaun wäre notwendig gewesen.

Und Angela Merkel war zwar nicht der Reaktionsauslöser, aber sicherlich der Reaktionsbeschleuniger. Immer mehr haben sich auf den Weg gemacht, nachdem klar war, dass das gelobte Land alle aufnimmt und zwar ohne Rücksicht auf Herkunft und/oder gültige Papiere. So was gab es in Europa nicht seit dem 16. Jahrhundert.

Was Grenzkontrollen angeht. Fast jeder Ex-Studi über 45 war in seiner Jugend mal per Interrail unterwegs. Ging prima, auch mit Grenzkontrollen.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 18:23

Morph

Das war die These nach der Grenzöffnung. Das vertrat die deutsche Politik sogar gegenüber ihren Partnern in Europa. Die Unmöglichkeit, diesen Prozeß zu steuern. Man muss sich nur die Ungarndebatte im Sommer ansehen. Das ist peinlich für die deutsche Politik. Und selbstredend stiegen die Zahlen schon vorher. Wir hatten diese Debatte über die steigenden Zahlen auch schon 2014 gehabt. Aber die desaströse Dynamik begann erst im September mit der Ankündigung der Kanzlerin, alle Flüchtlinge, die über die Balkanroute kommen, aufzunehmen. Seitdem kämpft die Kanzlerin mit den Folgen dieser desaströsen Fehlentscheidung, die sie offensichtlich in ihren Folgen nicht überblickt hatte. Sie reagiert eben nur auf opportunistisch auf Stimmungen. Was aber bis dahin durchaus ein politisches Qualitätskriterium gewesen war, fiel ihr jetzt auf die Füße. Es wird die Erinnerung an ihre Kanzlerschaft prägen.

Goodnight Januar 10, 2016 um 18:24

@Morph

Gottchen, Panik ist nur mein Hobby.
Du erinnerst, damals, als ich Dir die Welt der Systemtheorie erschlossen habe.
Danke!

Cora Januar 10, 2016 um 18:25

@ adamcartwright

,,Nur mal zum Unterschied, wie viele mehrheitlich christliche Staaten bestrafen den Glaubensabfall mit dem Tod?”

Wer ist der schlimmere ,,religiöse Fanatiker” ?

Der Moslem?

Der Jude?

Der Christ?

Der Atheist?

Es ist noch nicht lange her, da waren “Mischehen” in Deutschland verpönt. Mit “Mischehen” waren Heiraten zwischen katholischen und evangelischen Christen gemeint. Diese Ehepaare wurden oft von streng katholischen Nachbarn ausgegrenzt und geschnitten. Und wenn sie dazu noch (deutsche) Flüchtlinge/Vertriebene waren (als Folge des 2. Weltkrieges), hatten sie es noch schwerer, akzeptiert zu werden und Fuß zu fassen – nachdem sie Monate- bis jahrelang in überfüllten ,,Auffanglagern/Übergangswohnheimen” leben mussten. Unser Gesellschaft hat sich weiter entwickelt. Wollen Sie Menschen mit muslimischem Glauben diese Entwicklungsfähigkeit absprechen?

,,Zeigt mir doch mal ein einziges demokratisches, mehrheitlich islamisches Land, in dem Demokratie länger als 10 Jahre besteht oder bestand. Ein EINZIGES. Und kommt mir nicht mit der Türkei.”

In der EU leben ca. 50 Millionen Muslime, in Indien (bevölkerungsreichste Demokratie dieser Erde) leben 200 Millionen Muslime. Malaysia und Indonesien sind Demokratien und werden in der Mehrheit von Muslimen bewohnt. Halten Sie es für ausgeschlossen, dass Muslime in einer Demokratie leben können? Pakistan und die Türkei hatten ihre ersten Frauen an der Staatsspitze 20 Jahre früher, als wir. Von Marokko bis Pakistan (Iran ist ein Sonderfall) wird kein einziger Staat von einem religiösen Führer regiert. Kennen Sie außer der iranischen Theokratie noch eine andere islamische Theokratie?

,,Wie vielen ist mir klar, dass nur ein kleiner Teil der vielen Migranten kriminell ist. Es ist aber auch klar, dass der andere Teil halt Diebstähle begeht, Menschen beraubt und Frauen sexuell belästigt. Dieses wurde lange vertuscht und erst dann kommentiert, wenn es nicht mehr unter den Tisch zu kehren war.”

Thilo Sarrazin. Millionen verkaufte Bücher, Gast in allen Talk-Shows und Interviews in allen großen Zeitungen. Hier wird nichts unter den Tisch gehalten.

,,Ich sehe das kommende Problem, dass die Leute mehr und mehr gezwungen werden, sich zwischen dem Totalitarismus der Fraktion „Wir nehmen alle auf “ und den Nazispinnern und Pegidaschreiern auf der anderen Seite zu entscheiden.”

Etwas sehr einfach, oder?

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 18:26

Morph

Und natürlich formuliert diesen Unfug niemand offiziell als ein politisches Programm. Ihn betrachtete man nämlich mit guten Gründen als politisch unzurechnungsfähig. Aber das wurde trotzdem zur Richtlinie der deutschen Politik. Wie das geschehen konnte, wird Historiker beschäftigen.

Goodnight Januar 10, 2016 um 18:29

The real world:

“Call the police, Baby, the police is my friend.”

Handymitschnitt: So klingt es, wenn ein Mann eine Frau belästigt

http://www.focus.de/regional/videos/an-der-muenchner-s-bahn-handymitschnitt-so-klingt-es-wenn-ein-mann-eine-frau-belaestigt_id_5200577.html

Linus Januar 10, 2016 um 18:29

@FL:
“Aber jeder kann meine damaligen Artikel mit den entsprechenden Argumenten nachlesen.”
Keiner hier schmiert dir deine damalige Fehleinschätzung regelmässig aufs Brot. Das ist abgehakt. Wenn allerdings Du deinerseits das Fass wieder aufmachst, dann wird man deine Artikel rausziehen.
Dein Nachtarocken mit der ‘nicht stattgefundenen Intervention’ in Syrien unterstreicht, dass du bereit bist, zur Not auch absurde Positionen zu vertreten, um dein Gesicht zu wahren. Ich werde jetzt den Teufel tun und mich auf solches Geplänkel einlassen.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 18:31

gelegentlich

Nichts war daran neuartig. Und laut den Falken in den USA war das alles halbherzig und unzulänglich. Man muss schon zur Kenntnis nehmen, dass Obama nicht Bush Junior ist.

Manfred Peters Januar 10, 2016 um 18:31

@ “Wer ist der schlimmere ,,religiöse Fanatiker” ?”
Es fehlen die Grünen, denn die wollen auch noch bestimmen, was wann wo gegessen wird. Da sind die Moslems mit dem Schweinefleischverbot vergleichsweise moderat. Sogar Pakistan hat den “Meatless Day” wieder abgeschafft. ;-)

adamcartwright Januar 10, 2016 um 18:34

@Cora

Ich habe mehrheitlich gesagt. Kein EU-Staat ist mehrheitlich muslimisch.

Beispiel :Indonesien
“Mit ungefähr 200 Millionen Muslimen stellt Indonesien den Staat mit der größten muslimischen Bevölkerung der Welt dar. Der Islam ist jedoch nicht Staatsreligion. Allerdings müssen sich alle Bürger des Inselstaates zu einer von fünf anerkannten Weltreligionen bekennen. Dies wird durch die Staatsideologie Pancasila fest vorgeschrieben. Dies stellt eine erhebliche Einschränkung der Religionsfreiheit dar.

Laut amnesty international geschehen jedoch weiterhin schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen: Mindestens 117 Personen waren im Jahr 2008 als gewaltlose politische Gefangene inhaftiert. In Indonesien wird für verschiedene Verbrechen die Todesstrafe verhängt und seit Mai 2004 vermehrt angewandt.”

Soll ich Pakistan und die Türkei auch noch auseinandernehmen oder ist Ihnen die Absurdität Ihrer Behauptungen selber klar?

Linus Januar 10, 2016 um 18:34

@Goodnight:
Wir weichen aus? ;-)

“Ich betreue hier einen Haufen schlecht erzogener Kinder.”
Du überschätzt dich. Niemand hat dich drum gebeten.

Goodnight Januar 10, 2016 um 18:35

@Lübberding

Genauso wie über die Möglichkeit der Grenzschließung geredet wurde,
so wird jetzt über die Umsetzung von Gesetzen geredet. Die grenzen blieben offen, weil alle nur Reden und keiner entscheiden wollte.
Ud ebenso wird auch jetzt nur geredet. Und die Frauen müssen sich verstecken….

Man begreift nicht, dass man zunächst handeln muss, bevor man weiterredet.

Auch wenn die Handlung dumm, hart und böse ist.

Lernt jeder Manager am ersten Tag: treffe Entscheidungen auch falsche Entscheidungen. Jeder Entscheidung ist besser als keine Entscheidung

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 18:35

Linus

Fehleinschätzungen? Die gab es bestimmt. Ich bin nämlich nicht Gott oder Linus, denen das nicht passieren kann. Was aber bestimmt nicht zu erleben sein wird: Das ich es vergessen haben könnte, die Problemlage hinreichend zu beschreiben, die die Grundlage meiner Überlegungen gewesen sind. Ich habe daraus nur andere Schlussfolgerungen gezogen als Du.

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 18:37

Goodnight

“Man begreift nicht, dass man zunächst handeln muss, bevor man weiterredet.”

Das findet schon längst statt. Etwa auf der Balkanroute. Die Frage ist nur, ob das ausreichen wird.

Goodnight Januar 10, 2016 um 18:40

@gelegentlich

“nd das hat u.a. den Flüchtlingsstrom hervorgerufen.”

Yep, Deutschland hat all das verursacht. mit seinen zwei Tornados. Ihr seit so witzig. im Kopf ist für Euch Deutschland absolute Referenz was Moral und Gerechtigkeit und Macht in dieser Welt betrifft. Master of the universe.
Und zu Hause könnt Ihr nichtmal Eure Kinder beschützen.

Aber lasst uns darüber reden….

Cora Januar 10, 2016 um 18:42

@ Manfred Peters

Stimmt, die habe ich vergessen. Wenn der Muslim Alkohol verbieten möchte, dann möchten die Grünen: ,,Grüne wollen Zigarettenautomaten verbieten”, http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/antrag-im-bundestag-gruene-wollen-zigarettenautomaten-verbieten-12172091.html . Solche Versuche, Menschen mit Hilfe der Staatsgewalt tugendhaft und gesund zu machen, offenbaren eine beträchtliche Willkür. Die Frage ist, warum manche Menschen glauben, über andere Menschen bestimmen zu müssen. Eine Eigenschaft auf die Muslime sicher kein Copyright haben.

Morph Januar 10, 2016 um 18:43

@Lübberding

“Und natürlich formuliert diesen Unfug niemand offiziell als ein politisches Programm. Ihn betrachtete man nämlich mit guten Gründen als politisch unzurechnungsfähig.”

So ist es. Und wenn man, wie Du seit Monaten, dies als Regierungsprogramm beschreibt, betätigt man sich nicht als Journalist, sondern als Propagandist. Und jemand wie Du, der ein so scharfes Bewusstsein für die demokratische Funktion einer krischen Presse hat, der weiß dies und muss sich das zurechnen lassen.

Wenigstens geböte es die intellektuelle Redlichkeit, dass Du klar machst, für welches Alternativprogramm Du gegenüber dem Durchwursteln stehst. Was Du in der Hinsicht vorgetragen hast – Aufhebung des Asylrechts und Einwanderungsgesetz – ist zu voraussetzungsreich und damit untauglich, schnell und effektiv zu wirken. Du müsstest in Konsequenz Deines hohen, alarmistischen Tons eigentlich für die Ausrufung des Notstandes eintreten und eine militärische Abriegelung der deutschen Grenze fordern.

Das ist @Goodnight sehr viel präziser und konsequenter als Du. Und ich finde es intellektuell wenig überzeugend, wie Du mit @Goodnight als Deinem rhetorischen Kettenhund spielst, während Du vornehm im Ungefähren bleibst.

Linus Januar 10, 2016 um 18:45

@FL:
“Fehleinschätzungen?”
Ja, Kleinigkeiten, die halt so am Schreibtisch passieren.

Wilma Januar 10, 2016 um 18:46

@Cobra

“Besuchen Sie die Wirklichkeit bei KOBRA in der Hölderlinstr. ”

Sie wissen schon, dass ein Großteil der schutzsuchenden Frauen rumänische und bulgarische Prostituierte sind.
Zumindest ist das Ruhrgebiet so.

Ich musste früher zur Weihnachtszeit immer Pirelli-Kalender verschicken (auch nach Nahost, Pakistan etc.)
- hätte ich das verweigern sollen ?

Mit Ihren Statements verharmlosen Sie die viel schlimmere
Situation der Frauen im Rotlichtmilieu, die teils von den eigenen Familien und Clanchefs zu dieser “Arbeit” gezwungen.
Mit verantwortlich für das Elend dieser Frauen ist die Gesetzgebung von Grünen und SPD.
Und Sie verkennen die neue Dimension der Angriffe auf Frauen. Wenn mich einer vergewaltigen will, kann ich mich vielleicht noch wehren. Bei einem Mob von Fünfen oder mehr kommt die absolute Hilflosigkeit noch hinzu.
Vielleicht fallen Ihnen noch ein paar Lappalien ein, um die Vorfälle in Köln zu relativieren.

Muss jetzt weg.

Andreas Kreuz Januar 10, 2016 um 18:50

Gabriel 18:47 Uhr in der ARD:

“Es ist ja die SPD, die für die Handlungsfähigkeit der Regierung sorgt.”

Ja – bitte, in welchem Universum ist der denn unterwegs?

Es ist sehr interessant mit zu erleben,
wie eine Gesellschaftsform untergeht.

Ich habe gerade ‘Krieg und Frieden’ von der ersten bis zur letzten Seite gelesen.
Da ist viel, was man lernen kann – wenn man
a) lernen möchte und
b) die geistigen Voraussetzungen dazu mitbringt.

Goodnight Januar 10, 2016 um 18:51

@Goodnight

“Das findet schon längst statt. Etwa auf der Balkanroute. Die Frage ist nur, ob das ausreichen wird.”

Du meinst diesen Zaun, der gegen unseren Willen unter unserem lauten Geschrei gebaut wurde? Oder meinst Du den Kniefall bei gleichzeitiger Überweisung von 3 Mrd. um das Schicksal Deutschlands dem Gutdünken eines radikal muslimischen Diktator auszusetzen.

Das ist das “Handeln” von Kindern, die Schutz bei einem Daddy suchen. Nur leider ist der Daddy jetzt Erdogan.

Unter uns: keiner meiner amerikanischen Freunde nimmt dieses Land noch ernst. Niemand in Europa nimmt das hier noch ernst. Alles wartet auf den Untergang von Deutschland. So wie man vor 70 Jahren überall geschockt war, was für Monster hier lebten, so ist man überall geschockt was für eine Haufen von Kindern die Deutschen sind.
Aber irgendwie habt Ihr alle keinen Kontakt ins Ausland.
Ist auch egal.

Jeden Tag kommen noch ca. 3000 Flüchtlinge. Rechne! Sind 1 mio im Jahr. und das sind die offiziellen zahlen. Die kriminellen Banden aus Osteuropa sind nicht mitgezählt. Die grenzen sind offen. hier kann jeder rein. und macht es auch. Du hast bei Twitter den Zeit Artikel verlinkt. 7 Identitäten bei einem Asylanten. Dieses Land weis nicht mehr wer oder wieweit hier leben. Dieses Land hat die Kontrolle völlig verloren.
Und ich wundere mich, wie lange auch Du noch brauchst und das zu verstehen.
Moprh meinte hier, jeden Tag öffnen sich noch die Türen der Behörden und folglich funktioniert der Staat und Deustchland.
Tja, in Mexico und selbst in Afghanistan stehen Verkehrspolizisten jeden Morgen auf der Straße und regeln den Verkehr .
Nur glaube mir, Du willst dort nicht leben. Keine Woche.

Morph Januar 10, 2016 um 18:52

@Lübberding

“Und natürlich formuliert diesen Unfug niemand offiziell als ein politisches Programm. Ihn betrachtete man nämlich mit guten Gründen als politisch unzurechnungsfähig.”

Nochmal zur Vedeutlichung, denn das ist wirklich wichtig. Indem Du mit Deinen Kommentaren die deutsche Regierung als unzurechnungsfähig darstellst (das ist der Subtext Deiner Kommentare: Deutschland ist der Hand von Wahnsinnigen!), stellst Du Dich in den Dienst von Kräften, die den Bürgerkrieg wollen.

Die Situation ist weiß Gott zu Ernst um mit Panik zu spielen. Das kannst Du wirklich den unzurechnungsfähigen Umvolkungs- und Vaterlandsverratschwadroneuren in den Kommentarspalten Deines Blogs überlassen.

Jockel Januar 10, 2016 um 18:54

2 Freunde von mir, bisher beim MEK, haben gekündigt. die waren noch fit.
Begründung: samstag beim Fusball verkloppen lassen, auf Demos von den Linken mit Steinen beschmissen, jetzt noch die aufgebrachte, sich schnell vergrössernde Rechte und als on top, kampferprobte Flüchtlinge.
Witzigerweise hat der eine bei einem privaten Sicherheitsdienst in Kolumbien angeheuert, doppelte Kohle, er hat ne Familie zu ernähren.Der andere macht hartz. Das sind gute Jungs, die haben Ihren Job gemocht.

Cora Januar 10, 2016 um 18:59

@ adamcartwright

,,Soll ich Pakistan und die Türkei auch noch auseinandernehmen oder ist Ihnen die Absurdität Ihrer Behauptungen selber klar?”

Soll ich Ihnen aus dem AI-Bericht etwas über die USA zitieren? Möchten wir uns jetzt gegenseitig die AI-Berichte um die Ohren werfen? Ihre Frage nach lupenreinen Demokratien mit muslimischer Bevölkerungsmehrheit soll doch suggerieren, dass Muslime unfähig zum ,,demokratischen Miteinander” sind. Ist das gleichzeitig Ihre These? Wollen Sie die politische Entwicklung sämtlicher Staaten mit muslimischer Bevölkerungsmehrheit, mit Religion erklären?

Sie arbeiten mit groben Verallgemeinerungen und die passieren eben immer nur in eine Richtung. Positives wird bei der eigenen ,,Kultur und Religion” verallgemeinert aber nicht Negatives. Für die ,,fremde Kultur und Religion” gilt genau die umgekehrte Regel.

wowy Januar 10, 2016 um 19:01

@fl
Es gibt keine Intervention in Syrien??? Da findet ein Stellvertreterkrieg statt.
@Keuchnig
Nicht die NYT sondern ein Kommentar im Bereich Op-Ed meint das.

georgi Januar 10, 2016 um 19:02

Leute!

Ihr müßt Euch beeilen! Ich habe möglicherweise andere mit meiner Zweifelei angesteckt! Dann braucht ihr eine neue Gelegenheit, um Euch über Migration, Moslems, nordafrikanische Taschendiebe und autoritäre Despoten auszusprechen!

https://kritikundkunst.wordpress.com/2016/01/10/fehlende-traute/

Mitten in der Innenstadt auf einem zentralen Platz, wo jeder Quadratzentimeter mit Videokameras überwacht wird, gibt es nach über einer Woche keine Belege, was sich in Köln zugetragen hat? Ganze Hundertschaften Polzei wollen nix bemerkt haben? ?? Ein kleiner dämlicher Polizeibeamter zählt am Neujahrsmorgen mit entzündeten übermüdeten Augen die in dieser Nacht eingegangenen Anzeigen, gibt eine Pressemitteilung heraus, und geht nach Hause, um sich auszuschlafen. Danach trudeln Anzeigen rudelweise ein. Und alles schreit «LÜGE! Ihr verschweigt doch etwas!!!»

???

Was hat sich in Köln in der Neujahrsnacht zugetragen?

adamcartwright Januar 10, 2016 um 19:05

@Morph

Nur weil sie die immer gleichen und immer gleich falschen Argumente wiederholen, werden diese trotzdem nicht wahrer. Haben NL und B einen Grenzzaun nach D? Nein, trotzdem gibt es kaum Flüchtlinge dorthin. Haben Schweden und Dänemark jetzt das Militär aufmarschieren lassen? Hat Norwegen die allg. Mobilmachung ausgerufen, um die Grenze in Kirkenes zu sichern? Immer noch nein. Will überhaupt einer der Flüchtlinge nach PL oder SK, wenn diese Länder diese überhaupt rein lassen würden?

Kommunikation ist alles, sollte ich gerade Ihnen eigentlich nicht sagen müssen. Und die deutsche Regierung kommuniziert immer noch, dass es keine Obergrenze mehr gibt und alle rein dürfen. Es reicht eine Bekanntmachung der Kanzlerin bei Al-Jazeera, das ab sofort die Grenzen dicht sind und der Flüchtlingsstrom wird schnell abebben. Mit 200.000 wie in 2014 können wir umgehen. Mit 1 Mio. definitiv nicht!

f.luebberding f.luebberding Januar 10, 2016 um 19:06

Morph

Deine These, man müsste die Flüchtlinge erschiessen oder reinlassen, habe ich ja nie geteilt. Wenn man schon im Sommer das nötige Problembewusstsein entwickelt hätte, wäre es viel schneller möglich gewesen, etwa im Verhältnis zur Türkei Klartext zu reden. Stattdessen stritt man sich mit Orban herum, weil dieser einen Zaun baute und auf die Begrenzung der Flüchtlingsströme beharrte. Man weigerte sich, eine rationale Debatte darüber zu führen. Auch über die Grenzen des Asylrechts, wobei man noch nicht einmal den real existierenden Art. 16 a zur Kenntnis nahm. Das hat sich mittlerweile geändert. Ist Dir übrigens aufgefallen, dass niemand mehr von den ertrunkenen Flüchtlingen in der Ägais redet? Oder sich gar darüber empört? Es wird von allen nur noch achselzuckend zur Kenntnis genommen. In Ungarn drohte im Sommer übrigens keinem Flüchtling Lebensgefahr. Sie wollten aber ihre Weiterfahrt nach Deutschland erzwingen. Aber selbst diese Feststellung überforderte damals schon die deutsche Politik und Öffentlichkeit.

Goodnight Januar 10, 2016 um 19:07

@Jockel

“2 Freunde von mir, bisher beim MEK, haben gekündigt. die waren noch fit.”

Genauso sieht es aus.
So ist die Stimmung überall. In BW und Bayern ist die Stimmung etwas besser, da sie Rückhalt von der Führung erhalten. Aber oben bei den Sozis, da will keiner mehr den kopf hinhalten, damit verzogene Kinder Politik spielen können.

wowy Januar 10, 2016 um 19:08
Cora Januar 10, 2016 um 19:13

@ Wilma

,,Mit Ihren Statements verharmlosen Sie die viel schlimmere
Situation der Frauen im Rotlichtmilieu, die teils von den eigenen Familien und Clanchefs zu dieser “Arbeit” gezwungen.”

Sie unterstellen mir also, dass ich mich nur für deutsche Frauen einsetze. Belegen Sie das bitte. Im Übrigen befassen Sie sich in Ihren Kommentaren vor allem mit männlichen Flüchtlingen und im Vergleich zu mir, weniger mit Frauen. Die meisten, die hier auf einmal ihre anti-sexistische Seite entdeckt haben wollen, haben sich im Leben noch nie um das Schicksal der täglich in Deutschland und anderswo vergewaltigen Frauen oder misshandelten Kinder gekümmert, geschweige denn jemals irgendeinem dieser Opfer persönlich geholfen. Das trifft auch auf die Diskussion um die Obdachlosen zu. Das hat bisher in den Medien und überhaupt niemanden wirklich interessiert, wie es denen geht, oder ob die sterben. Erst seitdem es eine neue Gruppe Menschen gibt auf die man herabblicken kann, strebt das (Pseudo)soziale Gewissen des Michel hervor. Die Frauen, wenigstens die Frauen, die in Deutschland leben, sollten sich schleunigst zusammen finden, sich solidarisieren! Wie z.B. in Demos oder anderen Aktionen, die auch die Flüchtlingsfrauen nicht ausschließen. Es muss eine Reaktion geben auf die “Ohnmacht“ des Staates, auf die “Ohnmacht“ der Polizei, nicht nur in Köln, Hamburg, Stuttgart. Auch in den Flüchtlingsunterkünften. Auch in deutschen Haushalten. Auch mit Sexarbeiterinnen. Gewalt gegen Frauen ist ein Verbrechen!

adamcartwright Januar 10, 2016 um 19:20

@Cora
Hier noch mal, ganz speziell für Sie. Die Liste der Staaten, die den Glaubensabfall bestrafen. Ihr Demokratie Musterstaat Malaysia ist auch dabei. Dort wird man für Glaubensabfall nur ausgepeitscht. Sehr demokratisch. Vielleicht darf man sich die Farbe der Peitsche dort aussuchen?

https://en.wikipedia.org/wiki/Apostasy

Ich zähle in der Liste 22 mehrheitlich islamische Staaten, 0 christliche Staaten, 0 buddhistische Staaten usw. Es sind aber noch mehr, weil noch ein paar dazukommen.

“A few Islamic majority nations, not in the above list, prosecute apostasy even though they do not have apostasy laws, and only have blasphemy laws.”

Wann sollte ich übrigens behauptet haben, dass die USA nicht foltert oder eine Demokratie ist? Natürlich foltern die.

ruby Januar 10, 2016 um 19:20

Zukunft in Realstones …
http://www.deutschlandfunk.de/die-stadt-planen-1-4-die-stadt-in-der-schoenheitsfalle.1184.de.html?dram:article_id=337485
Einige Wirklichkeitserlebnisse, die überdauern; aber nur für die auffassungsstarken Phantasievollen!!!

Goodnight Januar 10, 2016 um 19:21

@Cora

kleiner tipp:

Gezielt die Situation für die Interessen der Frauen nutzen, indem sie die Aktuelle Unsicherheit gegenüber Flüchtlingen in diese Richtung lenken.
Aber bite nicht jetzt Rundumschlag gegen alle Männer, weil sie damit zuviel gleichzeitig angehen und folglich niemand Ihnen folgen wird.
Strategisch denken, nicht emotional und planlos nicht denken.

Linus Januar 10, 2016 um 19:30

@Morph:
“Indem Du mit Deinen Kommentaren die deutsche Regierung als unzurechnungsfähig darstellst (das ist der Subtext Deiner Kommentare: Deutschland ist der Hand von Wahnsinnigen!), stellst Du Dich in den Dienst von Kräften, die den Bürgerkrieg wollen.”
Das ist das Pfeifen im Walde. Wäre die Regierung zurechnungsfähig, dann hätte sie kein Problem mit dieser Darstellung.

“Die Situation ist weiß Gott zu Ernst um mit Panik zu spielen.”
Richtig! Aber was schlägst du konkret vor?

Goodnight Januar 10, 2016 um 19:31

Der deutsche Rechtsstaat. Im Kern verrottet

“Terrorermittlungen: Pariser Attentäter saß schon in drei NRW-Gefängnissen”

“http://www.spiegel.de/politik/deutschland/recklinghausen-pariser-angreifer-sass-in-deutschen-gefaengnissen-a-1071329.html

Goodnight Januar 10, 2016 um 19:32

@morph

“Die Situation ist weiß Gott zu Ernst um mit Panik zu spielen.””

Nope, hier muss es lauten:

Die Situation ist weiß Gott zu Ernst um zu spielen.

Jockel Januar 10, 2016 um 19:35

@cora

Bitte gerne, aber niemand wird das schärfere recht durchsetzen , das ist der punkt. Aber bitte demonstrieren sie für frauenrechte, die leute müssen auf die strasse, am besten vor das kanzleramt, machen sie was.
Ansonsten habe ich schon den eindruck , sie versuchen die BRD als Vergewaltigungsstaat darzustellen, wegen Patrichariat.
Das ist feministisches neusprech. Sicher gibt es verprechen, zwangsprostituion usw. , besoffene die frauen antatschen usw. Muss man strafrechtlich verfolgen, aber nichtmal bei der zwangsprostituion ist die polizei erfolgreich.
Ansonsten relativieren sie die nacht von köln eindeutig für ihre interessen, machen falsche angaben ( demokratie islam ) und zitieren als quelle bei Wilma:
Hab ich mal im wdr gesehen.
Aber los, organisieren sie ne frauendemo , halte ich auch für nötig.
Um das parichariat können sie sich später wieder kümmern,die laufen nicht weg.

Goodnight Januar 10, 2016 um 19:38

@Lübberding

“wäre es viel schneller möglich gewesen, etwa im Verhältnis zur Türkei Klartext zu reden”

Hat da jemand mit der Türkei Klartext geredet?
Äh, also so weit ich informiert bin haben wie uns in eine Situation gebracht in der wie auf lange Zeit Sklaven der Türkei sind.
Naja, Du würdest es anders formulieren. Nur solltest Du Dir bewusst sein, dass Deutschland da draußen nicht mehr viel zu sagen hat. Vorbei.
Bifurkation. Eine einzige Entscheidung! Und alles geht in die merde.
Unglaublich, ja, unglaublich.
Aber am Ende begreifen alle die Bedeutung es Satzes:
Wehret den Anfängen!

Goodnight Januar 10, 2016 um 19:40

@Jockel

“Aber bitte demonstrieren sie für frauenrechte, die leute müssen auf die strasse, am besten vor das kanzleramt, machen sie was.”

Deutschland 2016. Deutsche Männer bitten Frauen darum, endlich gegen die Regierung auf die Straße zu gehen.

Realsatire.

Gregor Keuschnig Januar 10, 2016 um 19:42

Es macht wenig Sinn sich mit Menschen zu streiten, die Malaysia oder Indonesien für Demokratien halten. Im gelebten Islam kann sich bedingt durch die Verknüpfung zwischen Religion und Politik per se sehr schwer eine auch nur halbwegs stabile Demokratie entwickeln. Die Demokratie war in Europa erst dann möglich, als die Religion (das Christentum) seinen Anspruch auf die politische Vorherrschaft verlor. – Im übrigen ist die Lektüre von Huntingtons “Clash of Civilizations” trotz einiger Irrtümer und Fehleinschätzungen immer noch empfehlenswert.

Cora Januar 10, 2016 um 19:46

@ Wilma

,,Und Sie verkennen die neue Dimension der Angriffe auf Frauen. Wenn mich einer vergewaltigen will, kann ich mich vielleicht noch wehren. Bei einem Mob von Fünfen oder mehr kommt die absolute Hilflosigkeit noch hinzu.
Vielleicht fallen Ihnen noch ein paar Lappalien ein, um die Vorfälle in Köln zu relativieren.”

Alle 3 Minuten wir in Deutschland eine Frau vergewaltigt. Weil ich mich nicht an dieser einseitigen und rassistischen Fokussierung von Köln beteilige, relativiere ich? Ich interpretiere diese ganze Berichterstattung um Köln so, als sei schlimmer, wenn Männer, die “nordafrikanisch” aussehen, Frauen belästigen, als wenn es deutsch aussehende Männer sind, weil unterstellt wird, sie hätten andere, schlimmere Motive für sexuelle Gewalt. Jetzt muss man aktiv werden, wo man es sonst nicht wird. Es erfolgt also eine Aufspaltung in sexuelle Belästigung, die untersucht werden muss und um die man sich kümmern muss, und in eine andere, die nicht so wichtig ist. Jeden Tag gibt es in Deutschland Gruppenvergewaltigungen. Wo leben Sie denn? Ich finde nicht nur an Silvester Vergewaltigungen schlimm. Vergewaltigungen sind ein komplettes NoGo. Es geht mir nicht um Ausländer, es geht um sexualisierte Gewalt. Die Probleme die wir bekämpfen müssen, lassen sich nicht mit Abschiebungen, Grenzen und Waffen bekämpfen. Aber das verstehen Sie leider nicht.

@ adamcartwright

Würden Sie mal die Tatsache zur Kenntnis nehmen, dass viele Millionen Muslime konfliktfrei in demokratischen Staaten leben und dieses Faktum Ihre These widerlegt. Ich habe weder die Zeit, noch in Ihrem Fall die Geduld, Ihnen etwas über Kolonialismus, Wirtschaft, Geschichte etc. zu erzählen und das auf 30 Staaten und mehr aufgespalten. Ich glaube es hackt! Gehen sie mit Ihrem ,,Islam erklärt alles- Gerede” woanders hausieren. Für mich ist unser Plausch beendet.

@ Goodnight

,,kleiner tipp”

Nicht für mich. Ich bin parteiisch. Sie laufen nicht Gefahr vergewaltigt zu werden.

Goodnight Januar 10, 2016 um 19:47

noch mal zu dem Spiel Artikel:

“Der Mann habe unter verschiedenen Identitäten Straftaten verübt und eine einmonatige Freiheitsstrafe unter anderem in Heinsberg, Iserlohn und Bochum abgesessen”

“Es sind uns sieben Identitäten bekannt”, sagte Jacob, die wahre Identität des Mannes sei aber nicht geklärt.”

Das ist unser Rechtsstaat.

Ich zahle Steuern für den der Frauen belästigt , und er sagt:
““Call the police, Baby, the police is my friend.””

Und das Irre: Er hat recht!

Goodnight Januar 10, 2016 um 19:51

@Cora

“Die Probleme die wir bekämpfen müssen, lassen sich nicht mit Abschiebungen, Grenzen und Waffen bekämpfen.”

Auch hier empfehle ich: lesen.

Der Gesellschaftsvertrag ist ein Vertrag auch zwischen Frauen und Männern. Und da muss man sehr vorsichtig mit operieren. Denn wenn Sie den Vertag mit allen Männern brechen, dann werden Ihnen die Männer fehlen, die sie vor den Männern schützen, denen Verträge egal sind.
Man sollte das Kind nicht mit dem Bade ausschütten.

Na gut, Sie werden sowieso nicht zuhören. Also machen Sie ihre Erfahrungen. Viel Glück!

adamcartwright Januar 10, 2016 um 19:54

@Cora
Ich bitte auch darum. Sie können ganz offensichtlich nicht zwischen mehrheitlich und nicht mehrheitlich unterscheiden. Solange ich nicht in einem Staat leben muss, den Sie als demokratisch bezeichnen, spielt das aber keine Rolle.

Habe die Ehre.

Jockel Januar 10, 2016 um 19:54

@goodnight
Mach hier nicht auf ritter, ich habe sie dringend aufgefordert, ansonsten kann sie sich ihr gewünschtes strengeres strafrecht in die haare schmieren, es wird sehr schlecht durchsetzbar sein. Aber eigentlich glaube ich herauszulesen, das sie eigentlich gegen das priviligierte weisse patriachat ist, einfach unfug, habe mich jahrelang mit netzfeministen rumgeschlagen, bringt nix. An argumenten nicht interessiert. Aber jetzt hätten sie doch mal ne chance.

Hier eine politische vision

Wahl 2017
Spd 20 prozent
Cdu 25 prozent
Afd 31 prozent

Den rest zu gleichen teilen an die üblichen verdächtigen.
Naaaaa, was wird passieren?

Morph Januar 10, 2016 um 19:55

@Linus

“Wäre die Regierung zurechnungsfähig, dann hätte sie kein Problem mit dieser Darstellung.”

Sie hat kein Problem mit dieser Darstellung. Sondern schützt diese Darstellung als freie Meinungsäußerung. Routinemäßig.

Die Regierung hat ein Problem mit der Elendsmigration. Und da ist kein Lübberding, kein Don Alphonso, erst recht kein @Goodnight, dieses Problem zu lösen. Schwadronieren und Labern. “Wehret den Anfängen!” Was für eine Erkenntnis, was für ein Programm, was für eine bekloppte Selbstgefälligkeit! Saturierte Männer mit Befindlichkeitsproblemen, die sich dicke tun. Peinlich!

Cora Januar 10, 2016 um 19:58

@ Jockel

1. Ihr Wilma-Zitat ist falsch.

2. Ich prangere nicht “den” Staat an, sondern frage mich, ob die Empörung wirklich den Übergriffen gilt, oder nicht eher der vermuteten Herkunft der Täter?

3. Auch an Sie die Bitte, mir zu belegen, wo ich sexuell-motivierte Gewalt relativiert habe.

chabis Januar 10, 2016 um 19:59

@Morph Januar 1n0, 2016 um 17:36
Soweit es den Schwung der grossen Wanderung angeht, kann ich das nur bestätigen.
Im Juli 2014 habe ich im Mailänder Hauptbahnhof eine Situation, wie in diesem Artikel beschrieben, angetroffen:
“Klagte anfangs nur der Süden des Landes, so ist das Flüchtlingsdrama inzwischen zu einem Problem für ganz Italien geworden. Die Situation im Norden spitzt sich zu. Gerade Mailand ist betroffen. Viele der afrikanischen und arabischen Flüchtlinge wollen nach Deutschland, Großbritannien, in die Niederlande oder nach Skandinavien. Die lombardische Metropole ist für sie die logische Durchgangsstation. Von hier aus ist die Schweiz ganz nah. Doch aufgrund der Grenzkontrollen müssen sie in Mailand Halt machen. Oft nicht nur für Tage, sondern für Wochen und Monate.”
http://www.welt.de/politik/ausland/article130395012/Mailand-ruft-wegen-vieler-Fluechtlinge-Notstand-aus.html
Von Ende 2014 bis Mitte 2015 benutzte ich häufig den Zusteige-bahnhof Offenburg. Konnte dort ab Anfang 2015 beobachten, wie
die Zoll- und Polizeikontrollen und Festnahmen zunahmen (Grenznähe Strassburg), im März sah ich dann zum ersten mal aus deutschen und französischen Polizeibeamten zusammengesetzte 6er Trupps patroullieren und vermutet illegal Eingereiste verfolgen.
Im Mai 2015 traf ich beim Zustieg in einen Nachtzug nach Duisburg im Flur auf eine Gruppe Nordafrikaner, höflich und darum bemüht, so wenig wie möglich zu stören, aber ohne Fahrkarte. Kommentar des Schlafwagenschaffners: “die haben Nerven.”

gelegentlich Januar 10, 2016 um 20:04

@Goodnight 10.01.2016 um 18:40

„@gelegentlich
“…und das hat u.a. den Flüchtlingsstrom hervorgerufen.”
Was unter Anderem bedeutet ist Ihnen klar? Es ist ein Fiasko nicht irgendeiner Moderne. Es handelt sich um Ihre Moderne. Und Ihr Auftreten hier ist das eines Bankrotteurs, der mit ungebrochen lauter Stimme „Haltet den Dieb!“ ruft.

@Jockel
Ein wenig Frischluft:
„ Petry kommt gerade einmal auf 12 Punkte, deutlich weniger als Wagenknecht mit 27 Prozent.“
http://www.heise.de/tp/artikel/47/47061/1.html

Linus Januar 10, 2016 um 20:12

“Sie hat kein Problem mit dieser Darstellung.”
Wie bitte? Zu dieser Darstellung gehört: Die Zustände im Lageso, die fehlenden Registrierungen, die Zustände in Köln, usf.. Kein Problem damit?
Klar ist die Herausforderung ‘Elendsmigration’ nicht von Pappe. Aber die Regierung macht nicht ansatzweise den Eindruck, als hätte sie einen Plan, geschweige denn die Situation im Griff. Der Vertrauensverlust resultiert keineswegs nur aus Panikmache, sondern hat handfeste Gründe, die sich die Regierung zuschreiben lassen muss.

Richtig ist: Auch FL, Don Alphonso, Goodnight bieten keine glaubwürdige Perspektive. Sie erschöpfen sich in Gezeter. Aber wo ist deine Perspektive?

holger Januar 10, 2016 um 20:14

gelegentlich

–>Und Ihr Auftreten hier ist das eines Bankrotteurs, der mit ungebrochen lauter Stimme „Haltet den Dieb!“ ruft.”

Mit Verlaub… das stimmt so nicht!

Nehmen wir an, das ganze Geschehen ist ein Verkehrsunfall mit etlichen verschiedenen Verletzten!!!

Was tun Sie da als erstes?

Kennen Sie da die Regeln? Wie da vorgegangen wird?

Was macht man als erstes, wenn man den Unfall Ort entdeckt und vor Ort ist?

Jockel Januar 10, 2016 um 20:21

@gel
Kann auch sein, die Deutschen sind ja staatshörig, die wählen auch Kommunisten.es geht um Verlust der Mitte.
Achso, zur Verfeinerung

10 Prozent für die IPD ( islamische Partei Deutschland

Bis 2017 is ne Menge Zeit….

holger Januar 10, 2016 um 20:21

Sehen Sie?

Sie müssen erstmal Kuugel befragen… So einfach ist das.

Das erste was man macht, ist die Unfallstelle abzusichern !!!

Jockel Januar 10, 2016 um 20:24

Geniale Idee, ich konvertiere, Bart habe ich schon, Gründe den Laden und werde kanzlermacher!!
Goodnight wirft sich für die Frauen in die Breche, bis er merkt das das linksgrün emanzipierte Lager das garnicht will, dann bekommt er Depressionen und @ Topi muss ihn wieder hinkriegen.

Danach mach ich ihn zum Wirtschaftsminister, auch in der Scharia brauch man Manager.

gelegentlich Januar 10, 2016 um 20:24

@Holger 10.01.2016 um 20:14

Wenn die Metapher mit einem Verkehrsunfall hier angewendet werden soll würde ich die Sache anders sehen: ein Chauffeur hat dick getan dass mit seinen neuen Wunderzündkerzen die Kiste super getuned viel flinker läuft. Jetzt bleibt sie in der Pampa mit einem Kolbenfresser stehen, ohne Verletzte, aber mit abgrundtief enttäuschten Mitfahrern. – Das Konzept der wertorientierten Moderne, dass u.a. Goodnight hier laufend verkauft hat, unlängst erst im Fall des Syrien-Konflikts (gegen die Zumutung des unmodernen Putin), ist offenbar gescheitert. Im Übrigen habe ich nicht den Eindruck die Regierung sei konzeptlos oder hätte den Überblick verloren. Ich sehe es eher so dass sie nicht darüber redet was sie warum tut. Und das Publikum stattdessen mit einer Kneipp-Kur aus Moral und Hysterie bedient bzw. dabei zuschaut. Dass das Ganze bisher Frau Merkel wirklich geschadet hat sehe ich nicht.

Cora Januar 10, 2016 um 20:25

@ Goodnight

Lesen Sie doch mal was anderes , als Ihre Bild. Deutsche Männer vergewaltigen keine Frauen?

http://www.sezession.de/52734/koeln-und-die-deutschen-maenner.html

,,Der Gesellschaftsvertrag ist ein Vertrag auch zwischen Frauen und Männern. Und da muss man sehr vorsichtig mit operieren. Denn wenn Sie den Vertag mit allen Männern brechen, dann werden Ihnen die Männer fehlen, die sie vor den Männern schützen, denen Verträge egal sind.”

Parteien des konservativen oder rechten Spektrums, wie AfD, Pro NRW, NPD und CSU, die mit Feminismus nichts zu tun haben, empören sich nun. Glaube Sie ich verlasse mich auf diese Leute?

Ich finde in weiten Teile die Berichterstattung über Köln unehrlich. Wenn mit weiblichen Vergewaltigungsopfer gesprochen wird, dann habe ich bisher nur “deutsche” Frauen gesehen. Warum wird nicht über Migrantinnen in ähnlichem Umfang berichtet? Was soll der Tipp mit der Armlänge, als Schutz für die Frauen? Hier wird suggeriert, dass Frauen vor allem im öffentlichem Raum, Übergriffe befürchten müssen. Die Realität wird in der Masse der Anti-Frauengewalt aber nicht durch Fälle wie in Köln bestimmt. Es geht nicht darum, wie sich Frauen im öffentlichen Raum verhalten sollen. Dieses Bild passt nicht zur realen Gefahrensituation für Frauen, dass diese nämlich vor allem im Privaten geschieht, durch Ehemänner, Väter, Freunde. Solche Fakten sind überhaupt nicht vorhanden im jetzigen Diskurs. Die meisten Journalisten und Blogger wollen sich nicht über sexualisierte Gewalt gegen Frauen informieren, sondern Köln wird von vielen nur als Möglichkeit genutzt, um gegen Ausländer zu hetzen. Selbst jetzt interessiert es niemanden, dass in Deutschland jede 7. Frau vergewaltigt wird/wurde. Alles Gendergelaber, aber gleichzeitig den weißen Ritter spielen, der die Ehre der blonden deutschen Frau verteidigt. Die Debatte ist in großen Zügen schon verlogen.

niemand Januar 10, 2016 um 20:26

>>”Angela Merkel zur einsamen Auslöserin der großen Wanderung zu machen, ist intellektuell unredlich.”

Der Vorwurf ist dummdreist.

Spätestens seit den berüchtigten Selfies und deren Viralisierung in den sozialen Medien ist Merkel absichtliches Unterlassen jedweden Bemühens um einen wirksamen Grenzschutz vorzuwerfen. Sie untergräbt ihn sogar durch ihr Geschwätz nach Kräften.

Bis zu diesem Zeitpunkt hätte sie sich vielleicht noch hinter einem fahrlässigen oder treuwidrigen de Maizière verstecken können, getreu dem altdeutschen Motto: “Wenn der Führer das gewußt hätte…”

holger Januar 10, 2016 um 20:29

Und warum wird die Unfallstelle zu erst abgesichert? Warum wohl?

Damit nicht noch mehr Autos in die Stelle reinkrachen. Und auch zum Selbstschutz!!! Weil Sie der einzige noch fähige sind, der intellektuell am Unfallort handeln können ! Alle anderen sind crashed!

Im Fall D bedeutet das, sofortiger Einreisestopp, koste es was es wolle.

Ob es Ihnen Moralisch passt oder nicht. Sie müssen in dem Fall so handeln, sonst bringen Sie ihr eigenes Können in Lebensgefahr, und das Dritter so oder so.

Das verstehen Sie aber vermutlich und die ganze Politik wohl nicht mehr.

Sie und ihres Gleichen laufen einfach davon. Sie lassen die einfach dort liegen und lassen die verrecken. Sie machen unterlassene Hilfeleistung! Mit Todesfolge!

Das ist Ihre ganze Argumentation mehr ist da hinter nicht !

holger Januar 10, 2016 um 20:30

gelegentlich Januar 10, 2016 um 20:24
@Holger 10.01.2016 um 20:14

Wenn die Metapher mit einem Verkehrsunfall hier angewendet werden soll würde ich die Sache anders sehen: ein Chauffeur hat dick getan dass mit seinen neuen Wunderzündkerzen die Kiste super getuned viel flinker läuft. ”

Sehen Sie, zu einem einfachen Fall schaffen Sie es sogar unwahrscheinlich viel Beiwerk und Käse zu schreiben!

Linus Januar 10, 2016 um 20:30

@gelegentlich:
” Im Übrigen habe ich nicht den Eindruck die Regierung sei konzeptlos oder hätte den Überblick verloren.”
Was bringt dich zu dieser Einschätzung? Und wenn die Regierung tatsächlich einen Plan hat, warum kommuniziert sie ihn dann nicht?
Ist es wirklich klug, dieser Regierung blind zu vertrauen?

Jockel Januar 10, 2016 um 20:31

@cora

Quellen, ich kenne die Art ihrer Argumentation.
Warum keine Suleikas auf der Platte waren?
Die Jungs haben es Ihnen verboten mitzukommen, außerdem wollten Sie paar deutsche reißen, mal was blondes.

Frage an @ goodnight

Ich lese nix über deutsche Männer und ihr Verhalten auf der Platte?
Wurde versucht die deutschen maderln zu verteidigen , von unseren Jungmännern?

Jockel Januar 10, 2016 um 20:33

@ Linus
Alle haben Angst vor einer Entscheidung, das Leben wird diese aber erzwingen. Mal gucken, wer es macht. Altmeier, der Koordinator? Hahaha
Es gibt keinen Plan B , einen Plan A gab es auch nicht

Linus Januar 10, 2016 um 20:35

@holger:
Dein Bild von der Absicherung der Unfallstelle ist schief. Ein sofortiges Hochziehen der Grenzen käme der Aufstellung von Barrikaden vor der Unfallstelle gleich. Damit die Autos ausserhalb des eigenen lokalen Zuständigkeitsbereichs hineinkrachen?

ruby Januar 10, 2016 um 20:36

So ein Selfieposing machen Schlaue nur, wenn sie sich der Sache ziemlich sicher sind.

holger Januar 10, 2016 um 20:38

Linus Januar 10, 2016 um 20:35
@holger:
Dein Bild von der Absicherung der Unfallstelle ist schief. Ein sofortiges Hochziehen der Grenzen käme der Aufstellung von Barrikaden vor der Unfallstelle gleich.”

Willst du mir erklären, was zu tun ist? Ich darf im Notfall sogar das Rote Kreuz am Ärmel tragen…

Ich habe gesagt die Unfallstelle absichern. Nur in diesem Fall hilft wohl ein Warndreieck alleine wohl nicht aus.

Das heißt Gelbe Lampen anmachen, und Grenzkontrollen. Geht auf jeder dämlichen Baustelle auch so.

Und wenn das die Nachfolgenden nicht beachten, gehören sie eh erschossen wegen Dämlichkeit.

gelegentlich Januar 10, 2016 um 20:39

@Holger

Warum das jetzt mehr oder weniger Käse sein soll als Ihr konstruiertes Beispiel erschließt sich mir nicht. Da fehlt doch noch was? Eine Begründung?

@Linus 10.01.2016 um 20:30

Warum kein Plan kommuniziert wenn einer da wäre? Weil das unmodern wäre, nehme ich jedenfalls an. Was ich an „moderner“ Politik erkenne, passend zu dem, was @Folkher Braun hier zur Bertelsmann-Stiftung schrieb und vorhin @wowy zum „Nudging“, ist: minimal invasiv handeln, ruhig ein bißchen schlingern lassen, gerne auch Zick-Zack, Hauptsache insgesamt es geht in die gewünschte Richtung. Die wird nie kommuniziert. Man weiß dass es dafür keine Mehrheit gäbe. Wie bei der EU auch: es passiert alles Mögliche, am Ende gewinnt neoliberal.

Goodnight Januar 10, 2016 um 20:40

Nochmal zu dem von uns finanzierten Terroristen in Paris:
Eine ehemaliger Sexualstraftäter…

” In einer Kölner Diskothek fiel er im Februar 2014 mit einem Sexualdelikt auf: Er hatte sich mit einem Mittäter Frauen genähert und ihnen ans Gesäß gefasst. Im Asylbewerberheim in Recklinghausen ging Walid Salihi mit einem Messer auf einen anderen Flüchtling los und verletzte ihn schwer am Knie.”

http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/angreifer-von-paris-war-polizeilich-bekannt-14006951.html

Till Januar 10, 2016 um 20:43

Bestimmte Kulturkreise kommen mit bestimmen Werten und Ansichten nicht klar? Da muss ich Ihnen zustimmen. Ich hab ja eigentlich nichts gegen Sachsen. Aber deren Kultur da drüben scheint deutlich gewaltbereiter und intoleranter zu sein;)

holger Januar 10, 2016 um 20:46

gelegentlich Januar 10, 2016 um 20:39
@Holger

Warum das jetzt mehr oder weniger Käse sein soll als Ihr konstruiertes Beispiel erschließt sich mir nicht. Da fehlt doch noch was? Eine Begründung?”

Was heißt hier Begründung?

–>Wenn die Metapher mit einem Verkehrsunfall hier angewendet werden soll würde ich die Sache anders sehen: ein Chauffeur hat dick getan dass mit seinen neuen Wunderzündkerzen die Kiste super getuned viel flinker läuft. ”

Was hat der letzte Satz für einen Sinn? Ich hätte dafür mal eine Begründung!

Das ist Käse… in dem Zusammenhang!

Es ist egal, wer den Unfall verursacht hat!

Aber ok… die Supersuperwunderzündkerzen, das seid ihr LOL

gelegentlich Januar 10, 2016 um 20:47

Noch eine Ergänzung:
heute hat ja @Keynesianer auf dieses replacement migration-Papier hingewiesen. Niemand weiß welche faktische Rolle es spielt. Dann wurde der Name Peter Sutherland nachgereicht. Auch hier ist unklar, welche Rolle diese graue Hinterzimmer-Eminenz spielt. Klar ist aber dass vermutlich in keinem NATO-Land eine politische Mehrheit für die Übernahme dieser Bürgerkriegsflüchtlinge da wäre; ganz zu schweigen von einer substantiellen Einwanderung im größeren Stil in Konkurrenz zu den eigenen Prekären.
Was bleibt zu tun übrig, wenn man es dennoch für richtig hält? Inwieweit dabei der historische Zufall eine Rolle spielt oder nicht weiß ich natürlich nicht. Und an Kinderzimmer-Szenarien, nach denen überall Bilderberger die Fäden ziehen, will ich nicht glauben. Nur „glauben“ müßte man aber, denn Belege dafür gäbe es erst post festum, sehr viel längere Zeit später.

holger Januar 10, 2016 um 20:47

Und dann auch noch schlechten Sprit importieren echt cool sau cool :D

Till Januar 10, 2016 um 20:49

@ Goodnight

,,Pariser Attentäter saß schon in drei NRW-Gefängnissen”

Hält es ehrlich keiner für möglich das das nur ein geistig Verwirrter war? Wie der in Berlin? Oder Suicide by Cop? Eine irre Welt.

Goodnight Januar 10, 2016 um 20:49

@Morph, Linus

Grenzen zu!

Meine Worte, seit Monaten.

Problem gelöst.

Oha, gefällt Euch nicht. Oho, weil Ihr dann anderen Menschen Böses antun müsst.
Das ist nun mal so mit Entscheidung. Und deshalb könnte Ihr keine Entscheidungen treffen. Wegen fehlender Härte.
Ich kann. Wegen harter Erziehung und so.

Und ja, jetzt könnt Ihr wieder weinen, über die bösen, einfachen und klaren Worte von Goodnight.

Kommt, Tanzt den Protest.

Linus Januar 10, 2016 um 20:50

@Goodnight:
Ohne Caros Umdeutung der Ereignisse hier folgen zu wollen:

“Der Gesellschaftsvertrag ist ein Vertrag auch zwischen Frauen und Männern. Und da muss man sehr vorsichtig mit operieren. Denn wenn Sie den Vertag mit allen Männern brechen, dann werden Ihnen die Männer fehlen, die sie vor den Männern schützen, denen Verträge egal sind.”

Das ist Machismo pur. Es geht nicht darum, dass Frauen den Vertrag mit Männern brechen. Es geht vielmehr darum, dass dieser Vertrag regelmässig von Männerseite gebrochen wird. Und am Rande: In Zweifelsfall wären Frauen heutzutage durchaus in der Lage, sich selbst zu schützen. Das freilich wäre für beide Seiten kein sehr erfreulicher Zustand. Es ist traurig, dass man darauf hinweisen muss.

Goodnight Januar 10, 2016 um 20:52

@Jockel

“Ich lese nix über deutsche Männer und ihr Verhalten auf der Platte?
Wurde versucht die deutschen maderln zu verteidigen , von unseren Jungmännern?”

“Deutsche Männer” ist ein Oxymoron.
Frage beantwortet.

holger Januar 10, 2016 um 20:52

Das schlimme ist ja daran,

das 99% der Schreibtischtäter noch nicht mal Erste Hilfe Leisten können, und einfach nur abhauen… Ist so bleibt so oder maximal dann den Gaffer spielen…

Gibt es auch Umfragen dazu… kann ich ja auch verstehen… ist nicht einfach so etwas zu machen.

Goodnight Januar 10, 2016 um 20:53

@Linus

“Und am Rande: In Zweifelsfall wären Frauen heutzutage durchaus in der Lage, sich selbst zu schützen. ”

Gegen Deutsche “Männer”? Ja!

Jockel Januar 10, 2016 um 20:56

@ Till
Sie haben da ein rassistiaches Vorurteil gegen Sachsen, was sie da propagieren, übrigens durch nix belegt, einfach ideologisch.
Aber vielleicht trifft das auf Ihre Antifanten Freunde zu.

@ Linus
Ich halte den feminismus den cora hier Predigt für eine Sackgasse, intellektuell eh am Arsch.
Frauen können sich gut wehren? Ist mir von der Platte nicht bekannt, nix , nada, selbst bewaffnete Polizei hatte wenig Chancen…..

wols Januar 10, 2016 um 20:57

Till Januar 10, 2016 um 20:49
Hält es ehrlich keiner für möglich das das nur ein geistig Verwirrter war?

Ein Verwirrter der mit vielen Identitäten erfolgreich jonglieren konnte? Ohne daß die so effiziente Polizei oder andere Behörden was merkten? Hat der jedesmal wie James Bond andere Fingerabdrücke aus Silikon aufgeklebt?

Wessen Geist so einer ist ist völlig egal. Mit einem Kriminellen muss man bei einer Einreise immer rechnen, deswegen haben wir ja Pässe, Visa, etc. wenn eine Grenze überschritten werden muss.

Das Problem hier ist das staatliche Versagen der Flüchtlingsidentifikation und Management, nicht der Kriminelle.

Jockel Januar 10, 2016 um 21:00

@goodnight

Aha, ist etwas bekannt wie sich männliche Zivilbevölkerung auf der Platte verhielt?
Von den 2 Amerikanern und den 2 deutschen abgesehen, die mitgemacht haben.

Goodnight Januar 10, 2016 um 21:00

@gelegentlich

“Es ist ein Fiasko nicht irgendeiner Moderne. Es handelt sich um Ihre Moderne.”

Diese Diskussion steht noch nicht an. Wenn das Land sich vielleicht noch rettet. Dann können wir darüber reden.

holger Januar 10, 2016 um 21:05

goodnight

–>Diese Diskussion steht noch nicht an. Wenn das Land sich vielleicht noch rettet. Dann können wir darüber reden.”

Zu viel Hoffnung in dem Satz… zu viel Hoffnung.

Der Zoch ist abgefahren nach Nirgendwo.

Es sind alles nur Tänzer, die an der Führung sind. Dafür gezüchtet um zu Tanzen. Franz Josef hätte schon die BRD verlassen…

holger Januar 10, 2016 um 21:09

goodnight

guck dir den Seehofer an… Mutti sagt: mach sitz, dann sitzt er auch… der Mann, der eigentlich ein “Bajuware” darstellen sollte. Ein armer Wicht. So viel zu dem Feminismus LOL

Jockel Januar 10, 2016 um 21:12

Sehe ich eigentlich auch so, das Spiel ist aus, demokratisch passiert da nix außer Submission, kein Licht zu erkennen, keiner will das anfassen.
Lindner hat es kurz gewagt, hängt aber bei 4 Prozent.
Bei den rechten sind Zuviele doofis wie höcke dabei, der wird seinen Job auch nicht aufgeben oder was dazulernen.

Aber eine Nachricht an die vereinigte Linke und umverteilungsstrategen, fällt aus, die paar deutschen mit Kohle werden abhauen. Ihr könnt dann den Rest der Mittelschicht melken, klappt auch nicht.
Cora kann dann den Kampf gegen das patrichariat gegen die Neubürger führen , klappt auch nicht.

Game over

Till Januar 10, 2016 um 21:12

Als wenn es vorher keine Terroranschläge gab und als wenn die Rekrutierer auf Flüchtlinge angewiesen wären.

,,Terrorermittlungen: Pariser Attentäter saß schon in drei NRW-Gefängnissen”

spiegel.de/politik/deutschland/recklinghausen-pariser-angreifer-sass-in-deutschen-gefaengnissen-a-1071329.html

Als wenn es nicht auch unter Flüchtlingen Extremisten und Betrüger gibt. Hat doch nie jemand mit einem Fünkchen Resthirn verneint, dass so was passieren kann. Aber so haben wir 200.000+ Unschuldigen aus dem Syrischen Bürgerkrieg potenziell das Leben gerettet. Der IS beschwört einen Glaubenskrieg zwischen Muslimen und Christen und das schlimmste was denen passieren kann ist, dass die Muslime merken, dass man ihnen im Westen nichts Böses will. Daran ändert auch diese Tat nichts. Wer den Islam und alle Muslime als solche dafür zur Verantwortung zieht spielt den Salafisten nur in die Hände. Und man Stelle sich mal vor nach den NSU-Morden hätten sich welche hingestellt und gesagt: ,,Hätten wir die DDR-Grenze nicht geöffnet wäre uns so was erspart geblieben.” Völlig absurd.

Till Januar 10, 2016 um 21:14

@ Jockel

,,Sie haben da ein rassistiaches Vorurteil gegen Sachsen, was sie da propagieren, übrigens durch nix belegt, einfach ideologisch.
Aber vielleicht trifft das auf Ihre Antifanten Freunde zu.”

Ironie halten Sie wohl für Chemie? Wo habe ich etwas über Antifanten geschrieben?

holger Januar 10, 2016 um 21:19

Till Januar 10, 2016 um 21:12

auch dir wird dein Gesabbel irgendwann auf die Füße fallen werden…

–>Aber so haben wir 200.000+ Unschuldigen aus dem Syrischen Bürgerkrieg potenziell das Leben gerettet.”

Glaubs mir… Der Mensch ist nicht Edel und Gut…

Also sabbel nicht so viel Mist… es tut schon weh!

Till Januar 10, 2016 um 21:19

@ wols

,,Hält es ehrlich keiner für möglich das das nur ein geistig Verwirrter war?

Ein Verwirrter der mit vielen Identitäten erfolgreich jonglieren konnte? Ohne daß die so effiziente Polizei oder andere Behörden was merkten? Hat der jedesmal wie James Bond andere Fingerabdrücke aus Silikon aufgeklebt?

Wessen Geist so einer ist ist völlig egal. Mit einem Kriminellen muss man bei einer Einreise immer rechnen, deswegen haben wir ja Pässe, Visa, etc. wenn eine Grenze überschritten werden muss.

Das Problem hier ist das staatliche Versagen der Flüchtlingsidentifikation und Management, nicht der Kriminelle.”

Aber könnte man so etwas nicht mit einer Datenbank mit Fingerabdruck + Name + Ort verhindern? Ist doch eigentlich kein kein absurdes Großprojekt sein? So eine Datenbank kann ein Student ordentlich und einfach in ein paar Tagen bauen. Oder unterschätze iich das ? Hunderttausende Endgeräte, unterschiedliche Software, hohe Sicherheitsansprüche usw.

gelegentlich Januar 10, 2016 um 21:21

@Goodnight 21:00 Uhr
„Diese Diskussion steht noch nicht an.“
Oh doch, ich denke wir sind mittendrin. Ich gehe mal davon aus dass Ihre Position die eines neoliberalen Nationalliberalen/Nationalkonservativen ist, falls sie nicht lediglich atmosphärische Stimmungsberichte aus diesem Lager „above Mittelschicht“ in Stuttgart mitteilen.
Ich sehe postdemokratische Moderne in Aktion. Und Frau Merkel am Drücker, keineswegs desorientiert oder konzeptlos. Man will etwas, aber man redet nicht darüber.
Flüchtlinge (eigenversacht, mit verursacht!) eh auf dem Weg. Ist nicht mehr zu ändern. Schwäche zeigen geht nicht. Dieser Dreckskerl Erdogan läßt die einfach durch, völkerrrechtswidrig, nehme ich an. Das sagt man nicht weil es nichts ändern würde. Man würde schwach wirken. Also die Flucht nach vorne: welcome! Deutsche können sehr solidarisch und hilfsbereit sein – solange sie das Gefühl haben dass es gerecht zugeht dabei. Man hat die Macht Alternativen zu verunglimpfen. Damit es nicht wahllos und unkontrolliert geht macht man sich in den Hinterzimmern daran den Prozess zu verlangsamen, vielleicht zu stoppen.
Irgendwelche Schritte zu einer politischen Meinungsbildung hier zu kommen werden nicht zugelassen. Stattdessen: allgemein-abstraktes Moralgefasel – wer will die schon einfach verrecken lassen? Selbst wenn es schiefgeht wird vielleicht die rechtspopulistische Richtung ein bißchen gestärkt. Das macht gar nichts, stärkt die eigene Machtposition.
So wirkt das auf mich, postdemokratisch-modern, on the track, auf gar keinen Fall konzeptlos, von Zufällen getrieben. Von dieser Kanzlerin macht kein Paparazzi ein ungewolltes, nicht zugelassenes Bild – als Metapher gemeint. Ist wohl auch in Wirklichkeit so.
Das, lieber @Goodnight, ist Ergebnis der Strömung, für die Sie sich einsetzen solange ich hier mitlese. Dass ca. 80% der Deutschen das nicht wollen, lieber Zustände wie an dem Tag, als Helmut Schmidt zurücktrat, wissen Sie und ich auch. Dass die Mehrheit dennoch den Kopf in den Sand steckt ist eben das deutsche Faszinosum. ;-)
Ob es politische Kunst ist, wie @Morph hier mal anmerkte, weiß ich nicht. Auf jeden Fall ist man kunstfertig genug es so aussehen zu lassen.

Jackle Januar 10, 2016 um 21:22

BWHAHA, Goodnight ist also dabei angekommen, nur noch seinen prachtkerligen Pimmel lauf auf den Tisch zu kloppen und ‘Ugga, Ugga’ zu rufen. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet Holger sofort treudoof hinterher tanzt.

Leute, die über sich selbst in der dritten Person sprechen:

- Zlatan Ibrahimovic
- Ailton
- Goodnight
- Lothar Matthäus

holger Januar 10, 2016 um 21:25

Till

–> Und man Stelle sich mal vor nach den NSU-Morden hätten sich welche hingestellt und gesagt: ,,Hätten wir die DDR-Grenze nicht geöffnet wäre uns so was erspart geblieben.” Völlig absurd.”

Völlig absurd ist vermutlich dein Hirn… Bis jetzt gibt es noch keinen NSU Mord. Man nimmt es nur an!

Man hat Dir Schätzelein ebenfalls die Synapsen geraubt. Es gibt Vermutungen mehr aber auch nicht.

Till Januar 10, 2016 um 21:26

Man schafft eine zentrale Datenbank mit den Attributen die die so brauchen und fertig. Das einzige kompliziertere ist vermutlich der ständige Abgleich von Fingerabdrücken und ein sicheres Netzwerk. Ich versteh nicht warum das so schwer ist und wie einer da 4 Identitäten bekommen kann? Liegt es daran, dass die Bundesländer da alle so ihre eigenes Registrierungsprogramm machen? Die sind dann wahrscheinlich alle unterschiedlich weit entwickelt, es werden unterschiedliche Systeme benutzt und jedes Bundesland macht sowieso immer alles etwas anders. Deutschland ist unfassbar.

Till Januar 10, 2016 um 21:29

So was wie in Paris macht auch außenpolitisch einen super Eindruck. Aber bei uns kann so was nicht vorkommen. Wir haben den BND, den fähigsten Geheimdienst der Welt. Ich finde das mittlerweile echt schon fast lustig was diese Woche so alles ans Licht kommt. Merkel reißt sich bestimmt grade die Haare aus.

holger Januar 10, 2016 um 21:32

Jackle Januar 10, 2016 um 21:22
BWHAHA, Goodnight ist also dabei angekommen, nur noch seinen prachtkerligen Pimmel lauf auf den Tisch zu kloppen und ‘Ugga, Ugga’ zu rufen. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet Holger sofort treudoof hinterher tanzt.”

Ach Dschakeline… Du bist halt genau so ein Opfer der Umstände wie die meisten hier im Lande.

Es geht doch gar nicht um “Pimmel” (@moderator ist das überhaupt gestattet? ) nun gut…

Je mehr du Schreist, desto besser kann man Dich auch verstehen…

Was bedrückt Dich?

Deine eigen Unvollkommenheit? Dann schick dem Moderator einfach eine PM der hilft Dir gewiss dabei die zu überwinden. Das macht der unter Garantie.

Oz Januar 10, 2016 um 21:33

@ Till

Dazu kommt, dass beim Staat miserabel bezahlt wird. Fast alle dort haben keine Ahnung. Dort verdient man fast die Hälfte, wie in der freien Wirtschaft. Was für Leute gehen denn dahin die die Hälfte wie in der Wirtschaft bekommen? Bestimmt nicht die Könner :) Während man bei Politikern damit einverstanden ist ein akzeptables Gehalt zu zahlen. Will man das in der IT nicht. Kriegst halt was du zahlst :)

holger Januar 10, 2016 um 21:35

Till Januar 10, 2016 um 21:29
So was wie in Paris macht auch außenpolitisch einen super Eindruck. Aber bei uns kann so was nicht vorkommen. Wir haben den BND, den fähigsten Geheimdienst der Welt. Ich finde das mittlerweile echt schon fast lustig was diese Woche so alles ans Licht kommt. Merkel reißt sich bestimmt grade die Haare aus.”

siehste Du musst noch viel lernen junger Jedi… die reißt sich keine Haare aus… die weiß wie Gehlen funktioniert. Nur sagt das halt keiner Dir junger Jedi…

Kämpfe tapfer weiter.

moderator Januar 10, 2016 um 21:35

@Holger 21:32
„(@moderator ist das überhaupt gestattet? )“ – das ist solange gestattet wie (1) niemand laut gibt dass er davon rote Ohren kriegt und (2) es nicht allzu populär wird.

Goodnight Januar 10, 2016 um 21:37

@Jackle

“Goodnight ist also dabei angekommen, nur noch seinen prachtkerligen Pimmel ”

Danke, dass Du das realitätsgetreu beschrieben hast.
Kann ich nicht leugnen, das mit dem “prachtkerlig”.

Linus Januar 10, 2016 um 21:37

@Goodnight:
“Grenzen zu! Meine Worte, seit Monaten. Problem gelöst.”
Warum tut das dann keiner?

Hast du meine Unterhaltung mit topi bzgl. der Konsequenzen verfolgt?
- die erste offensichtliche Konsequenz ist, dass du dir dann Europa in die Haare schmieren kannst. Ach, Europa – das braucht doch eh keiner! Du dürftest dich wundern.
- die zweite Konsequenz ist, dass wir es dann den Anrainerstaaten – allen voran der Türkei – allein überlassen müssen, wie sie das Problem lösen. Das trägt mit Sicherheit nicht zur Eindämmung der Konflikte bei, sondern wird diese geradezu explodieren lassen.
- die dritte Konsequenz ist, dass der Westen damit auch den letzten Rest an Glaubwürdigkeit verloren hat. Das wäre Wasser auf die Mühlen der Kulturkämpfer. Damit wären wir in Huntingtons Szenario.

So einfach ist die Sache also nicht! Vielmehr ist ein Bündel an Massnahmen fällig:
- Pull-Faktoren zurückfahren: keine Willkommensbotschaften mehr, Aufgabe der Freizügigkeit für Flüchtlinge, Einschränkung der Nachzugsmöglichkeiten, klare Unterscheidung Flüchtling /Zuwanderer
- sozialverträgliche Verteilung der Flüchtlinge: Aufgabe der Freizügigkeit
- verwaltungstechnische Kontrolle: Registrierung, Aufgabe der Freizügigkeit
- Push-Faktoren begrenzen: internationale Ächtung von Waffenlieferungen
usw. usf.

Nun macht da angeblich keiner mit -> “Then we are all fucked up.”
Soweit würde ich nun nicht gehen, aber die Probleme werden sich erheblich zuzuspitzen.

Es ist nun Aufgabe der Politik, das angesprochene Massnahmenpaket viabel zu machen, d.h. die anderen Mitgliederstaaten an den Tisch zu bringen. Wie soll das gehen?

Es gäbe da eine offensichtliche Option, nämlich die zeitweilige Schliessung der Grenzen. Allerdings käme das dem Zünden der nächsten Stufe gleich, und es ist fraglich, ob sich die Entwicklungen dann noch einfangen liessen.

Was dann?

Es wäre sinnvoll, die Diskussion in diesem Blog in diese Richtung zu führen, anstatt sich in fruchtlosen Grabenkämpfen zu erschöpfen.

Goodnight Januar 10, 2016 um 21:38

@moderator

Ich finde schon, dass wir das populär machen sollte.
[edit moderator, 21:43 Uhr: an eine Diskussion darüber hier im Blog denke ich nicht mal im Spaß!]

Oz Januar 10, 2016 um 21:38

BILD-Schlagzeilen Anfang der 90er

http://pbs.twimg.com/media/CXeG3M8WQAAuH4B.jpg

Ich hasse es zur Zeit Nachrichten zu lesen und den ganzen Diskurs allgemein. Ich bin davon überzeugt, dass es dieses Szenario (Einwanderung und Käse) schon zig mal in der Geschichte gab und die Reaktionen jedes mal gleich waren – und im Nachhinein unbegründet. Ich wette auch, dass die Merkel die Vorteile einer Einwanderungswelle kalt abgewogen hat und, so hoffe ich, weiß, dass es langfristig (wirtschaftlich?) lohnenswert ist. Ich warte nur auf wissenschaftlich fundierte Aussagen, die das Gefühl bestätigen oder ablehnen. Bis dahin wird weiterhin diskutiert werden, und das auf eine vollkommen verfehlte Art und Weise – die einen sachlich, die anderen emotional, die einen realitätsnah, andere wieder abstrakt und allen voran immer undifferenziert.

gelegentlich Januar 10, 2016 um 21:39

Danke besagten Herren! Damit werden sich auch weibliche Kommentatorinnen hier im Blog ganz sicher fühlen. Hunde, die bellen…

ilektro Januar 10, 2016 um 21:43

@Goodnight

Du Satansbraten ;-)

It’s my party
https://youtu.be/KhAg5po8InY?t=6

holger Januar 10, 2016 um 21:44

@moderator

darf man nun “Pimmel” verwenden oder nicht? Oder geht das nach Bauchgefühl? Kuraz Pitschka ginge ja auch noch…
[edit moderator, 21:47: in besagtem Kontext habe ich das durchgelassen und betont, dass ich eine Generaldebatte dazu nicht für zielführend halte. Analogie Fußballschiedsrichter: das Spiel laufen lassen, nicht wegen jeder Niggeligkeit pfeifen...]

Till Januar 10, 2016 um 21:44

@ holger

,,siehste Du musst noch viel lernen junger Jedi… die reißt sich keine Haare aus… die weiß wie Gehlen funktioniert. Nur sagt das halt keiner Dir junger Jedi”

Donnerwetter, haben Sie einen Durchblick. Haben Sie noch mehr solcher Weisheiten? Der (deutsche) Staat ist inkompetent? Wasser ist nass. Wir haben ja den VS und der macht es ja noch besser. Und der BND arbeitet jetzt ja bald wieder mit der NSA zusammen, dann wird alles gut. Sie sind ein schlaues Kerlchen.

Till Januar 10, 2016 um 21:48

Jedenfalls macht es das Ganze eher noch schlimmer, dass Monate nach den Pariser Anschläge,n immer noch nichts bei der Registrierung und den Sicherheitsbehörden funktioniert. Man würde denken, Paris wäre ein Weckruf gewesen.

holger Januar 10, 2016 um 21:48

Oz Januar 10, 2016 um 21:38
BILD-Schlagzeilen Anfang der 90er”

Ja… noch nicht mal die sind sauber abgearbeitet worden… Aber was solls.

Ihr habt immer die Hoffnung, und der blöde Cop muss sie ausbaden eure Hoffnung!

ein Grund mehr den jungen Leuten von diesem Beruf abzuraten…

Goodnight Januar 10, 2016 um 21:50

@gelegentlich

“Ich sehe postdemokratische Moderne in Aktion”

Es ist die Moderne. Sie versucht das Konstrukt Nation hinter sich zu lassen. Mal wieder. Und wird es nicht schaffen. Mal wieder. Die Nation wird zurückkehren. Vielleicht ein letztes Mal. Es wird ein Drama. Eine schwaches Konstrukt welches um sein Überleben kämpft. Aber gegenwärtig kann die Moderne noch nicht überleben.

holger Januar 10, 2016 um 21:53

Till

–>Donnerwetter, haben Sie einen Durchblick. Haben Sie noch mehr solcher Weisheiten? Der (deutsche) Staat ist inkompetent? Wasser ist nass. Wir haben ja den VS und der macht es ja noch besser. Und der BND arbeitet jetzt ja bald wieder mit der NSA zusammen, dann wird alles gut. Sie sind ein schlaues Kerlchen.”

Endlich mal einer der das versteht und auch checkt… aber natürlich habe ich den Durchblick… was dachtest Du denn? Hey Schatzi ich hab eine Sicherheitsstufe gehabt, was meinste, was man da nicht so alles mit bekommt!

Schon mal nen 50M Angebot an Siemens übergeben? Für die horch und guck Station? Nicht?

Mach weiter junger Jedi du schaffst das schon…

Bin ich mir ganz sicher

gelegentlich Januar 10, 2016 um 21:55

@Goodnight 10.01.2016 um 21:50

Wenn das, was wir hier in Aktion sehen, Ihre Moderne ist und wenn Sie auf Ihre eigenen Aktionen dagegen im Moment schauen gibt es nur eine Interpretationsmöglichkeit: Sie müssen betrunken sein! ;-)
Mit soviel Leidenschaft gegen das, was man für richtig hält? Donnerwetter!

Linus Januar 10, 2016 um 21:57

@gelegentlich Januar 10, 2016 um 21:21:
Dein Kommentar erklärt nicht, was Frau Merkel geritten hat, “ihr Kinderlein kommet” anzustimmen. Er erklärt auch sonst wenig. Nur ein geraunter Verweis auf irgendwelche Hinterzimmer. Kann man wirklich darauf bauen, während einem allenthalben die Probleme über den Kopf wachsen und die Verwaltung sich in essentiellen Bereichen durch schiere Inkompetenz profiliert (-> Registrierung)? Das wirkt alles nicht sehr vertrauenerweckend. Andere lassen sich mit der Aussicht auf 72 Jungfrauen abspeisen. Mir ist das entschieden zu wenig.

Till Januar 10, 2016 um 21:58

,,Was Flüchtlinge über Köln denken

Die sexuelle Gewalt in der Silvesternacht vor dem Hauptbahnhof in Köln verändert die Stimmung in Deutschland. Fernsehen, Nachrichtenseiten und Soziale Medien kennen seit Tagen kaum ein anderes Thema. Jeder hat eine Meinung und äußert sie mit Nachdruck. Nur eine Stimme fehlt in der Debatte bisher: die der Flüchtlinge.”

https://krautreporter.de/1242–was-fluchtlinge-uber-koln-denken

Ich finde es ist gut gemacht. Die Meinungsvielfalt ist wie hier. Man sieht einen ganzen Haufen Kommentare, die eine relativ große Meinungsreichweite darstellen. Anzahl von Antworten und evtl. Kommentatoren-Hintergründe sind eigentlich irrelevant, die Schlüsse daraus wären konstruiert. Ist doch sowieso nicht repräsentativ. Wie gesagt, alles wie hier.

@ holger

,, darf man nun “Pimmel” verwenden oder nicht?”

Warum möchten Sie denn über männliche Geschlechtsteile sprechen?

Jackle Januar 10, 2016 um 21:59

“Kann ich nicht leugnen, das mit dem “prachtkerlig”.”

“Patrick Bateman: Don’t you want to know what I do?
Christie: No. No, not really.
Patrick Bateman: Well, I work on Wall Street… for Pierce & Pierce. Have you heard of it?
[the girls shake their heads. Patrick's jaw tightens]
Christie: You have a really nice place here, Paul. How much did you pay for it?
Patrick Bateman: Well, actually, that’s none of your business, Christie. But I can assure you, it certainly wasn’t cheap.”

Till Januar 10, 2016 um 22:04

@ holger

,,Endlich mal einer der das versteht und auch checkt… aber natürlich habe ich den Durchblick… was dachtest Du denn? Hey Schatzi ich hab eine Sicherheitsstufe gehabt, was meinste, was man da nicht so alles mit bekommt!”

Aber Sie sind mir kein Aufschneider? Sie reden sehr offen. Vielleicht geben Sie auch nur mit Ihrer Vergangenheit an, übertreiben etwas oder alles ist am Ende nur ausgedacht? Wenn Sie jetzt eine kleine Anekdote zu besten geben würden, aber so reicht das nicht. Ich glaube Ihnen kein Wort. Vielleicht waren Sie nur der Hausmeister und können überhaupt nichts spannendes berichten?

holger Januar 10, 2016 um 22:04

Till

–>@ holger

,, darf man nun “Pimmel” verwenden oder nicht?”

Warum möchten Sie denn über männliche Geschlechtsteile sprechen?”

Siehste? Den Hintergrund verstehst Du leider auch nicht.

guck mal hier:

–>Es geht doch gar nicht um “Pimmel” (@moderator ist das überhaupt gestattet? ) nun gut…

Glaubs mir, irgendwann schaffst Du das…

bist auf den richtigen Wege junger Jedi

holger Januar 10, 2016 um 22:06

Till

–>Aber Sie sind mir kein Aufschneider? Sie reden sehr offen. Vielleicht geben Sie auch nur mit Ihrer Vergangenheit an, übertreiben etwas oder alles ist am Ende nur ausgedacht? Wenn Sie jetzt eine kleine Anekdote zu besten geben würden, aber so reicht das nicht. Ich glaube Ihnen kein Wort. Vielleicht waren Sie nur der Hausmeister und können überhaupt nichts spannendes berichten?”

Glaubs mir, alles was ich hier schreibe, habe ich persönlich erlebt… kein Fake.

Ich kann das sogar alles belegen. Und nicht nur ich. Die Akte ist lang… vielleicht zu lang.

Jockel Januar 10, 2016 um 22:07

@ goodnight
Genau, das sehe ich auch auf jeden fall. Für die moderne ist es 100 jahre zu früh.
Also wird das experiment deutschland scheitern.
,, easy ,, heist ein flüchtlingsregistrierungsprogramm, soo nicht in jedem bundesland laufen. Auf keinen fall läuft es im abgleich mit der polizeierkennungssoftware bei der einreise.

2 kumpels von mir aus kamerun sind vor 10 jahren nach deutschland emigriert , 1 jahr lang bekamen sie kohle in frankfurt und zeitgleich in potsdam. War ein prima leben, sagen sie . Einmal im monat verreisen, ab ins bahnhofshotel und die kohle abgeholt. Das hat selbst für den schnellen Stich im Bahnhofsviertel gereicht.
Damals gab es noch korrekte unterkünfte , dazu etwas schwarzarbeit, prima.
Mittlerweile in der gastro hängengeblieben, ne dicke deutsche gefunden, geschwängert (auch für die mädels winwin, blackpuller soll es halt bringen, das darf man doch jetzt hier so formulieren)

Die beiden jungs sind die grössten merkelkritiker, die ich kenne, ein tumber nazi ist nix dagegen.
Die kennen ihre leute und wissen , wie es kommt, sind ja davor geflohen.

Linus Januar 10, 2016 um 22:08

@gelegntlich:
“Mit soviel Leidenschaft gegen das, was man für richtig hält? Donnerwetter!” 12 Points :-)

Till Januar 10, 2016 um 22:11

Wäre denn eine kleine Anekdote möglich? Ich finde so etwas viel spannender, als fiktive Geschichten. Vielleicht haben Sie spontan eine Geschichte auf Lager, die nicht so sehr ins Detail geht, für Sie nicht gefährlich werden kann und die Ihnen auch nicht al zu viel Mühe macht?

gelegentlich Januar 10, 2016 um 22:11

@Linus, 10.01.2016 um 21:57

„Dein Kommentar erklärt nicht, was Frau Merkel geritten hat, “ihr Kinderlein kommet” anzustimmen. Er erklärt auch sonst wenig. “

Ganz richtig! Ich gehe davon aus dass wir eben in postdemokratisch-modernen Zeiten leben und wir diese Dinge erst post festum, Stück um Stück, erfahren werden. Wenn man nichts wirklich Belegbares weiß könnte man höchstens einen Kolportageroman schreiben.
Im Moment kann man m.E. nur zusehen dass es nicht allzu kopflos wird und dass nicht die Trümmer unserer Bildungslandschaft (so fasse ich die hier vorkommenden meisten Beiträge zu Muslimen und zum Islam zusammen) das Zusammenleben hier allzusehr vergiften.

Goodnight Januar 10, 2016 um 22:16

@gelegentlich

Ich beobachte mittels Differenzen. Ich denke, das ich mein kognitiver Vorteil. (der natürlich auch Nachteile mit sich führt) Folglich beobachte ich die Moderne immer entlang ihrer Unterscheidung zur Vor- Moderne, aber auch in Unterscheidung zum Mensch. etc.
Der einzelne Mensch spielt weder für die Vor-Moderne noch für die Moderne eine besondere Bedeutung. Er ist egal. Folglich ist es konsequent wenn dem Mensch hinter Goodnight auch die Moderne bzw. die Vor-Moderne egal ist. Der Mensch wird sich entweder auf eine Nation einstellen oder auf Funktionssysteme. Das eine komprimiert ihn, das andere zerreißt Ihn. Beides unschön.

Till Januar 10, 2016 um 22:17

@ holger

Es brauch ja nicht in Richtung ,,Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern” gehen. Aber so authentische Geschichten reizen mich viel mehr, als le Carré und Co.

gelegentlich Januar 10, 2016 um 22:19

@Jockel 22:07 Uhr

„(auch für die mädels winwin, blackpuller soll es halt bringen, das darf man doch jetzt hier so formulieren)“

Nach dem, was ich gestern und heute von Ihnen hier so gelesen habe meine ich: Sie müssen es sogar so formulieren. Denn nur so kommt es so richtig authentisch rüber. Ehrlich währt am längsten; ist aber allein deshalb nicht immer schon erfreulich.

holger Januar 10, 2016 um 22:19

Till Januar 10, 2016 um 22:11
Wäre denn eine kleine Anekdote möglich? Ich finde so etwas viel spannender, als fiktive Geschichten. Vielleicht haben Sie spontan eine Geschichte auf Lager, die nicht so sehr ins Detail geht, für Sie nicht gefährlich werden kann und die Ihnen auch nicht al zu viel Mühe macht?”

Meinste mich? Schätzelchen ich habe in diesem Blog und beim Wiesegarnix schon so viele Dinge geschrieben, suche einfach irgendwo dir das passende raus… Nen Hampelmann mach ich nun wirklich nicht mehr auf Zuruf LOL

Goodnight Januar 10, 2016 um 22:20

Goodnight liest seine alten Worte in neuen Texten:
“als ein Trojanisches Pferd auf”

“Deutschland ist in eine Falle getappt. Nun müssen die Irrtümer der Willkommenskultur repariert werden. Dabei wird aber auch die strengste Integrationspflicht nicht helfen. ”

“http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/deutschland-und-die-schattenseiten-seiner-willkommenskultur-14007163.html

Thor Januar 10, 2016 um 22:21

7 Identitäten, nicht schlecht. Da sag noch einer unsere Migranten wären nicht intelligent.

holger Januar 10, 2016 um 22:22

Doch Till eine habe ich für Dich:

Schatz wo willst Du hin?

Den Sinn des Lebens suchen!

Schön, bring mir auch ein Bier mit!

Thor Januar 10, 2016 um 22:23

Wieviele Deutsche sich zu Karneval wohl als Migranten verkleiden, um auch mal grabschen zu können?

Soldat Schwejk Januar 10, 2016 um 22:25

@ Linus —>
“““Replacement Migration” —> “Bestandserhaltungsmigration”/ Das sagt doch schon alles. Da wird eine Gesellschaft so betrachtet wie eine Population von Zootieren.”/ Sorry, aber ich sehe nicht, dass das besser wäre als ‘Umvolkung’. Im Gegenteil, eine ähnliche technokratische Betrachtungsweise ist aus den Vernichtungsmaschinen bekannt.”

Ich sehe auch nicht, daß das besser wäre. Aber man sollte korrekt wiedergeben was gemeint ist. Weil anderfalls die Kritik daran auf ein regressives Gleis gerät.

“Replacement” so wie @Keynesianer es verstehen will (“Umvolkung”), würde bedeuten, daß eine ethnische Gruppe zielgerichtet durch eine andere ersetzt werden soll. Wie etwa im Zuge der Vertreibungen nach den Weltkriegen. Die kritische Reaktion auf diese Deutung ist im ungünstigsten Fall ein völkisches Verschwörungsgebrabbel.

“Replacement” meint dort aber erkennbar etwas anderes, nämlich die “Ersetzung” der vermeintlich fehlenden Geburten, die zur einfachen Reproduktion nötig wären, durch beständige Immigration. Das ist eine faschistoide Spielart von ‘Bevölkerungspolitik’, gewiß. Man muß aber den dahinter stehenden Gedanken richtig erfassen, um ihn auf eine aufgeklärte Weise verwerfen zu können (und mit ihm den Mißbrauch der Demographie für reaktionäre politische Ziele).

Bei einer “ethnischen” Fehldeutung gerät man dagegen leicht selbst in ein reaktionäres Fahrwasser und fängt an, im Geiste ‘Bevölkerungspolitik’ zu betreiben.

ruby Januar 10, 2016 um 22:26

@ holger
die haben dich (und wiesaussieht) in den teilen, die sie verstehen wollen übersetzt, natürlich mit time-lag
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/deutschland-und-die-schattenseiten-seiner-willkommenskultur-14007163.html

;-)

ruby Januar 10, 2016 um 22:30

@ Goodnight
machst du jetzt auf selfblaming?
mit den typeneliten ist kein blumentopf mehr zu pflegen …
adios !

Linus Januar 10, 2016 um 22:32

@Schwejk:
Halbe Zustimmung: Replacement migration hat erstmal keine ethnische Brille, sie hätte damit allerdings auch kein Problem. Im Gegenteil: eine derart technokratische Sichtweise lädt zu Züchtungsversuchen geradezu ein.

Keynesianer Januar 10, 2016 um 22:32

@gelegentlich Januar 10, 2016 um 22:11

Ganz richtig! Ich gehe davon aus dass wir eben in postdemokratisch-modernen Zeiten leben und wir diese Dinge erst post festum, Stück um Stück, erfahren werden.

Danach ist es halt zu spät. Wir brauchen aber nicht jedesmal wieder zu meinen, neue Beweise für alte Absichten und Umtriebe zu benötigen. Die Ziele der Neoliberalen sind seit Jahrzehnten bekannt und wir brauchen nicht zu raten, wer der Merkel das Zeichen für “ihr Kinderlein kommet” gegeben hat.

@Linus Januar 10, 2016 um 21:37

Es ist nun Aufgabe der Politik, das angesprochene Massnahmenpaket viabel zu machen, d.h. die anderen Mitgliederstaaten an den Tisch zu bringen. Wie soll das gehen?

Macht Euch da keine Hoffnungen. Wenn Ihr nicht endlich wirklich wissen und kapieren wollt, welches böse Spiel da von wem mit Euch und der Zukunft unserer Staaten und Völker getrieben wird, werdet Ihr keinen Politiker finden, der Eure Zukunft noch rettet. Dann sind Verhältnisse wie in Brasilien für Europa angesagt.

Lasst Euch noch mal von Goodnight erklären, warum das Leben da wenig Spaß machen wird. Danach sollte keiner mehr zaudern, endlich die Wahrheit wissen zu wollen und sich nicht länger anlügen zu lassen.

Die Merkel führt das Land gezielt in den Abgrund und die meisten glauben noch jeden Müll z.B. mit der Rettung des Klimas. Hört endlich auf, Euch anlügen zu lassen von immer den gleichen Leuten und von denen, die es gerafft haben, noch die tollsten Beweise und Belege zu fordern, bis Ihr es auch mal in Erwägung zu ziehen gedenkt, dass ihr systematisch angelogen werdet.

ilektro Januar 10, 2016 um 22:34

“Da sag noch einer unsere Migranten wären nicht intelligent.”

Und dazu noch schlau.

Goodnight Januar 10, 2016 um 22:34

@ruby

“machst du jetzt auf selfblaming?”

Nope, das war second order. Temporäre Aktion.

Till Januar 10, 2016 um 22:37

@ holger

Also wenn ich es richtig in Erinnerung habe, waren Sie mal in einer rechten Kameradschaft? War da war mit Thorsten Heise? Dann könnten Sie aber nicht “richtig” dabei gewesen sein, sondern eher etwas wie ein V-Mann?

holger Januar 10, 2016 um 22:38

ruby Januar 10, 2016 um 22:26

Ruby ich weiß ja wo der Jaspar wohnt… ;) Der muss sich auch mal was anderes überlegen… nicht wegen mir :D

Goodnight Januar 10, 2016 um 22:41

@Keynesianer

“Lasst Euch noch mal von Goodnight erklären, warum das Leben da wenig Spaß machen wird”

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/mexiko-morde-senken-lebenserwartung-der-maenner-a-1070700.html

Könnte auch die NetzSeite nennen, wo die IS das Kopfabschneiden etc. von los zetas gelernt haben, aber kann ja jeder wer will selber. Diesbezüglich ist Syrien ein Paradies verglichen mit Mexico.
Mexico ist der wahre Horror.
Mexico, das Urlaubsparadies, Ihr erinnert Euch.

Goodnight Januar 10, 2016 um 22:45

Bevor ihr das googelt:

Nichts für schwache Nerven!
Sollte man überlegen, ob man sich das anschaut.

Till Januar 10, 2016 um 22:46

@ holger

Ich habe den Eindruck, dass der Staat gezielt versucht, extremistische Gruppierungen zu unterwandern, um sie zu kontrollieren und zu nutzen. Denn eine aufgehetzte Bevölkerung lässt sich leichter regieren. – Das mit der Kontrolle funktioniert allerdings nur solala. Ich vermute, dass der VS eher bei Rechten landen kann, als bei Linken. Weil die Rechten käuflich sind.

,,Lukrative Spitzel-Honorare: Nebenjob V-Mann

Über Jahre verdienten sich die V-Leute des Thüringer Verfassungsschutzes eine goldene Nase: Mehrere zehntausend Mark kassierten die Informanten aus der rechten Szene. Steuern mussten sie nicht zahlen – das übernahm die Behörde.”

http://www.spiegel.de/panorama/v-mann-honorare-und-niedriger-steuersatz-a-881754.html

Einen Antikapitalisten wird man woher schwerer kaufen können.

holger Januar 10, 2016 um 22:47

Till Januar 10, 2016 um 22:37
@ holger

Also wenn ich es richtig in Erinnerung habe, waren Sie mal in einer rechten Kameradschaft? War da war mit Thorsten Heise? Dann könnten Sie aber nicht “richtig” dabei gewesen sein, sondern eher etwas wie ein V-Mann?”

Nein… Richtig ist, ich war mal in der FAP JA!!! Und das mit 15 und ein grölender Skinhead dazu. War aber schon 1.80 groß und nicht gerade schmächtig. Das war 1984 ! Da wo die Welle der Subkultur so kam. Warum? Gehörte damals dazu, irgendeiner Subkultur sich zu widmen. Mit 18 habe ich aber den Laden verlassen, wegen Blödheit am Steuer! In den 3 Jahren habe ich gelernt, wie systematisch diese Subkultur manipuliert worden ist. Stehe ich zu. Habe ich aber auch schon mal geschrieben.

Der, der vom VS war, Name mir bekannt, ist heute Oberstudienrat! Warum wohl?

Der Heise sitzt in Thüringen und was macht der? Kam aus dem Knast und konnte gleich ne Immobilie samt Grundstück erwerben? AHA ihr müsst noch viel lernen in dieser Welt!

Versucht einfach mal Zusammenhänge erkennen zu können!

Über damals in Göttingen kann der Student Lübberding gerne mal was schreiben…

Jockel Januar 10, 2016 um 22:52

@gel
Ja, schon gut, ich war in der kneipe, 6 stunden diskussion mit gutmenschen und welcomer, dazu pils und vodka. Wenn man mal argumentativ etwas vorankam, wurde es wieder emotional und auf anfang . Wenigstens grapsche ich dann nicht. Aber sie haben recht, da ist mir die lampe durchgebrannt, mist.
Berufe mich aber als minderheit ( nettosteuerzahler ) und trauma wegen stasihaft. Aber kotau.

Gerade gabriel in der tageschau: die spd kümmert sich um die kleinen leute, die unter dem migrationsdruck leiden. Haha, das ist comedy.

Mit dem pullerkram haben sie doch angefangen, aber da gings ja gegen einen weissen…., da darf man sexystisch sein

Linus Januar 10, 2016 um 22:53

Vielleicht erbarmt sich ja nochmal jemand meines Kommentars “Linus Januar 10, 2016 um 21:37″ zu aussenpolitischen Konsequenzen einer einseitigen Grenzschliessung.
Hier sind wochenlang nur die innenpolitischen Folgen beleuchtet worden. Wie sieht das aussenpolitisch aus? Die Regierung kann sich nicht den Luxus leisten, das aussen vor zu lassen.

Till Januar 10, 2016 um 22:54

Ok, dann kann es bei Ihnen wohl nur etwas informelles gewesen sein? Aber ich bohre hier nicht weiter.

Also sind rechte, gekaufte Extremisten nützlich. Sie bieten Publicity für Politiker die das dann schlimm finden können und ermöglichen z.B. die Vorratsdatenspeicherung, um die bösen Kriminellen zu fangen. Generell ist eine allgemeine Angst in der Bevölkerung ein sehr nützliches Werkzeug für die Politik um bestimmte Dinge durchsetzen zu können die nicht möglich wären wenn man sich sicher fühlen würde.
Jedes mal wenn jemand was von Sicherheit sagt, ist das einer der von so was profitiert.

Diese Dienste brauchen eine Berechtigung für ihre Existenz, ein präsentierbares Feindbild. Die Rechten haben den größten Ekelfaktor, also kommen sie gerade recht. Wer’s nicht glaubt: ist noch in Erinnerung, wie peinlich weitgehend die NPD vom Staat unterwandert wurde?

Keynesianer Januar 10, 2016 um 23:03

@Till Januar 10, 2016 um 22:46

Ich vermute, dass der VS eher bei Rechten landen kann, als bei Linken. Weil die Rechten käuflich sind.

Es gäbe keine Antifa, wenn die nicht gezielt organisiert würde. Nach meinem Eindruck sind die Aktionen meist zwischen den V-Leuten der “Nazis” und denen der “Antifa” gut abgesprochen, also die gegenseitigen Provokationen und was alles dazugehört, damit es dann noch groß in die Medien kommt.

Jockel Januar 10, 2016 um 23:04

Rudolf scharping neuer aussenpolitischer sprecher der spd, fluchtursachen bekämpfen. Comedy

U.K. Subs Januar 10, 2016 um 23:04

gelegentlich Januar 10, 2016 um 20:47 ff.
“Inwieweit dabei der historische Zufall eine Rolle spielt oder nicht weiß ich natürlich nicht. Und an Kinderzimmer-Szenarien, nach denen überall Bilderberger die Fäden ziehen, will ich nicht glauben. Nur „glauben“ müßte man aber, denn Belege dafür gäbe es erst post festum, sehr viel längere Zeit später.”

Das Glauben überlassen wir denen, die sowas brauchen. Wir hingegen beobachten, informieren uns und ziehen Schlüsse, am Ende entsteht ein Bild. Dabei werden wir – je nach individueller Veranlagung und Verfügbarkeit von Informationsquellen – verschiedene Beobachtungen und Informationen unterschiedlich gewichten, woraus sich individuell verschiedene (Welt-)Bilder ergeben. Diese Bilder sind idealerweise nicht in Stein gemeißelt, sondern ändern sich gegebenenfalls bei veränderter Informationslage.

Eine interessante Information kam heute vom Justizminister. Wie ist diese zu bewerten? Ist Heiko Maas jetzt durchgeknallt und/oder zum Verschwörungstheoretiker geworden? Oder verfügt er – wovon in seiner Position ausgegangen werden kann – über Informationen, die unsereinem nicht zugänglich sind?

Die Übergriffe in der Silvesternacht waren also organisiert. Leider hat Herr Maas uns noch nicht verraten, von wem und wozu. Aber wir sind ja in diesem Zusammenhang durchaus gewöhnt an eine Tröpfcheninfusion leider wenig erbaulicher Neuigkeiten, also warten wir gespannt, was da noch kommt.

Bis dahin können wir uns die Zeit vertreiben mit Mutmaßungen, so wie dieser ungenannte Kommentator im allerhintersten Eck des Internet:

“NWO-Theoretiker wie ich gehen von einem Plan aus. Da kommen nicht mal einfach 1000 oder 2000 Flüchtlinge von sich aus auf die Idee, sich zur Sylvesternacht am Kölner HBF zu versammeln. Die haben sich auch nicht “selbst” dahingelockt, sondern meine Auffassung ist, dass die dahingelockt wurden. Als Statisten oder Akteure eines grandiosen Theaterspiels, das die Republik umstimmen soll, jetzt polizeistaatliche Verschärfungen zu fordern. Wie durch ein Wunder machen die Medien alle mit. Meine Nase sagt: Da stinkt’s – richtig stinkelink!”

Auch die Antwort auf die Frage nach dem “wie” ist uns Herr Maas noch schuldig. Der ungenannte Kommentator meint dazu:

“Frage: WIE werden Flüchtlinge als “Migrationswaffe” ferngesteuert?
Antwort: Fakt ist, dass die Handy-Funknetze auf der Balkanroute (von Griechenland bis Österreich) einem mexikanischem Multimilliardär namens Carlos Slim gehören, der auch als NWO-Protagonist bekannt ist. Von einem Dr. Pröbstl (politischer Kabarettist aus Ösiland – der ähnlich wie etwa Pispers in D-Land Kabarret zur Weitergabe brisanter Meinungen und Informationen benutzt) stammt die Information (geäussert in einem Interview mit Andreas Popp und Eva Herman in Kanada), dass die Flüchtlinge kostenlos mit smartphones versorgt wurden. Die Mikrophone der smartphones sollen ferngesteuert ein- und ausgeschaltet werden können, so dass die Flüchtlinge belauschbar sind. Standort per GPS abrufbar. Wenn denen also per Tweets gesagt wird: Fahrt nach Köln – da gibts was für euch, dann tun das einige auch. Neben Flüchtlingen braucht es vielleicht noch 50 weitere arabisch aussehende/sprechende Academi-Spezialisten, die den Flüchtlingen zeigen wie man’s macht. Mit dem Angrabschen usw.”

Man mag dem ungenannten Kommentator entgegnen dass es fragwürdig erscheint, ausgerechnet eine Art Fake-Fake-Kabarettisten als Quelle für derart brisamte Informationen heranzuziehen. Aber wir sahen in der jüngeren Vergangenheit schon manche vermeintliche VT wahr werden! Und wer weiß, vielleicht findest sich bald eine seriose Quelle für diese scheinbar abstrusen Theorien.

Vielleicht heißt diese sogar Heiko Maas?

niemand Januar 10, 2016 um 23:06

>>”(und mit ihm den Mißbrauch der Demographie für reaktionäre politische Ziele).”

In der Tat, in nuce: gestern Schwulenrechte und Mindestlohn, und heute: “Leider, leider Leute, wir hätten wirklich sehr gern… aber der liebe Gott hat uns das jetzt so auf den Tisch gelegt – ahm: alternativlos.”

ruby Januar 10, 2016 um 23:07

Recklinghausen !
Sagt alles …
7 Identitäten – feinste Realsatire ?
Sie wollen anders.

U.K. Subs Januar 10, 2016 um 23:08

gelegentlich Januar 10, 2016 um 20:47 ff.
“Inwieweit dabei der historische Zufall eine Rolle spielt oder nicht weiß ich natürlich nicht. Und an Kinderzimmer-Szenarien, nach denen überall Bilderberger die Fäden ziehen, will ich nicht glauben. Nur „glauben“ müßte man aber, denn Belege dafür gäbe es erst post festum, sehr viel längere Zeit später.”

Das Glauben überlassen wir denen, die sowas brauchen. Wir hingegen beobachten, informieren uns und ziehen Schlüsse, am Ende entsteht ein Bild. Dabei werden wir – je nach individueller Veranlagung und Verfügbarkeit von Informationsquellen – verschiedene Beobachtungen und Informationen unterschiedlich gewichten, woraus sich individuell verschiedene (Welt-)Bilder ergeben. Diese Bilder sind idealerweise nicht in Stein gemeißelt, sondern ändern sich gegebenenfalls bei veränderter Informationslage.

Eine interessante Information kam heute vom Justizminister. Wie ist diese zu bewerten? Ist Heiko Maas jetzt durchgeknallt und/oder zum Verschwörungstheoretiker geworden? Oder verfügt er – wovon in seiner Position ausgegangen werden kann – über Informationen, die unsereinem nicht zugänglich sind?

Die Übergriffe in der Silvesternacht waren also organisiert. Leider hat Herr Maas uns noch nicht verraten, von wem und wozu. Aber wir sind ja in diesem Zusammenhang durchaus gewöhnt an eine Tröpfcheninfusion leider wenig erbaulicher Neuigkeiten, also warten wir gespannt, was da noch kommt.

U.K. Subs Januar 10, 2016 um 23:09

Bis dahin können wir uns die Zeit vertreiben mit Mutmaßungen, so wie dieser ungenannte Kommentator im allerhintersten Eck des Internet:

“NWO-Theoretiker wie ich gehen von einem Plan aus. Da kommen nicht mal einfach 1000 oder 2000 Flüchtlinge von sich aus auf die Idee, sich zur Sylvesternacht am Kölner HBF zu versammeln. Die haben sich auch nicht “selbst” dahingelockt, sondern meine Auffassung ist, dass die dahingelockt wurden. Als Statisten oder Akteure eines grandiosen Theaterspiels, das die Republik umstimmen soll, jetzt polizeistaatliche Verschärfungen zu fordern. Wie durch ein Wunder machen die Medien alle mit. Meine Nase sagt: Da stinkt’s – richtig stinkelink!”

Jackle Januar 10, 2016 um 23:09

“Mexico ist der wahre Horror.”

“According to the Spanish-language website sinembargo the labor dispute started back in early November, after workers asked for a raise of six pesos, or roughly .34 cents a day.

Lexmark, an international company producing printer cartridges, now pays workers a maximum of 70.10 pesos per day, or $4.03 daily.”
http://elpasoheraldpost.com/protests-support-grow-for-fired-lexmark-workers-in-juarez/

Schon klar, warum das mit deiner Moderne nichts wird, oder? Oder immer noch nicht? Wie viel Kokainreste man wohl auf dem Klo der Lexmark Führungsetage finden würde? $4,03 daily! Ein Zaun. Welt A, Welt B. UND WAS PASSIERT DORT VERDAMMT NOCHMAL? Etwas intelligenter bitte! Danke.

ruby Januar 10, 2016 um 23:11

“Wir brauchen eine Wohnsitzauflage…!

U.K. Subs Januar 10, 2016 um 23:13

Auch die Antwort auf die Frage nach dem “wie” ist uns Herr Maas noch schuldig. Der ungenannte Kommentator meint dazu:

“Frage: WIE werden Flüchtlinge als “Migrationswaffe” ferngesteuert?
Antwort: Fakt ist, dass die Handy-Funknetze auf der Balkanroute (von Griechenland bis Österreich) einem mexikanischem Multimilliardär namens Carlos Slim gehören, der auch als NWO-Protagonist bekannt ist. Von einem Dr. P. (politischer Kabarettist aus Ösiland – der ähnlich wie etwa Pispers in D-Land Kabarret zur Weitergabe brisanter Meinungen und Informationen benutzt) stammt die Information (geäussert in einem Interview mit Andreas P. und Eva H. in Kanada), dass die Flüchtlinge kostenlos mit smartphones versorgt wurden. Die Mikrophone der smartphones sollen ferngesteuert ein- und ausgeschaltet werden können, so dass die Flüchtlinge belauschbar sind. Standort per GPS abrufbar. Wenn denen also per Tweets gesagt wird: Fahrt nach Köln – da gibts was für euch, dann tun das einige auch. Neben Flüchtlingen braucht es vielleicht noch 50 weitere arabisch aussehende/sprechende Academi-Spezialisten, die den Flüchtlingen zeigen wie man’s macht. Mit dem Angrabschen usw.”

Man mag dem ungenannten Kommentator entgegnen dass es fragwürdig erscheint, ausgerechnet eine Art Fake-Fake-Kabarettisten als Quelle für derart brisamte Informationen heranzuziehen. Aber wir sahen in der jüngeren Vergangenheit schon manche vermeintliche VT wahr werden! Und wer weiß, vielleicht findest sich bald eine seriose Quelle für diese scheinbar abstrusen Theorien.

Vielleicht heißt diese sogar Heiko Maas?

Till Januar 10, 2016 um 23:13

,,Verfassungsschutz führte elf V-Leute in der NPD-Spitze

Sie waren Führungskräfte im Bundesvorstand und in den Landesverbänden: Vor dem neuen Verbotsantrag gegen die NPD saßen nach Informationen des SPIEGEL insgesamt elf V-Leute des Verfassungsschutzes in Spitzengremien.”

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/verfassungsschutz-fuehrte-elf-v-leute-in-der-npd-spitze-a-1033842.html#ref=rss

@ Keynesianer

Ich kann mir nicht vorstellen, dass im selben Umfang im linksextremen Lager Kader eingekauft werden können. Es muss Jahre gedauert haben, bis der VS ein Spitzel in den inneren RAF-Kreis zu Grams und Co. bekommen hat. Es gibt viele Beispiele von Leuten, die in Nazi-Kameradschaften UND kriminellen Rockerbanden stecken. Mir fällt spontan aber kein einziger Linksextremist ein, der gleichzeitig in de Ok steckt. Leute, die auf Geld und Materialismus nicht abfahren, kann man schlecht bestechen.

,,BKA-Bericht: Verfassungsschutz soll rechte V-Leute geschützt haben

Der Verfassungsschutz hat in den neunziger Jahren überzeugte Neonazis offenbar systematisch vor Strafverfolgung bewahrt.”

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/verfassungsschutz-soll-rechte-v-leute-vor-strafverfolgung-geschuetzt-haben-a-865154.html

Dazu fällt mir auch nur ein Fall auf der Gegenseite ein. Angeblich die RAF-Frau die als Sozius auf dem Motorrad beim Buback-Mord dabei gewesen sein soll.

U.K. Subs Januar 10, 2016 um 23:14

Auch die Antwort auf die Frage nach dem “wie” ist uns Herr Maas noch schuldig. Der ungenannte Kommentator meint dazu:

“Frage: WIE werden Flüchtlinge “ferngesteuert”?
Antwort: Fakt ist, dass die Handy-Funknetze auf der Balkanroute (von Griechenland bis Österreich) einem mexikanischem Multimilliardär namens Carlos Slim gehören, der auch als NWO-Protagonist bekannt ist. Von einem Dr. Pröbstl (politischer Kabarettist aus Ösiland – der ähnlich wie etwa Pispers in D-Land Kabarret zur Weitergabe brisanter Meinungen und Informationen benutzt) stammt die Information (geäussert in einem Interview mit Andreas Popp und Eva Herman in Kanada), dass die Flüchtlinge kostenlos mit smartphones versorgt wurden. Die Mikrophone der smartphones sollen ferngesteuert ein- und ausgeschaltet werden können, so dass die Flüchtlinge belauschbar sind. Standort per GPS abrufbar. Wenn denen also per Tweets gesagt wird: Fahrt nach Köln – da gibts was für euch, dann tun das einige auch. Neben Flüchtlingen braucht es vielleicht noch 50 weitere arabisch aussehende/sprechende Academi-Spezialisten, die den Flüchtlingen zeigen wie man’s macht. Mit dem Angrabschen usw.”

Man mag dem ungenannten Kommentator entgegnen dass es fragwürdig erscheint, ausgerechnet eine Art Fake-Fake-Kabarettisten als Quelle für derart brisamte Informationen heranzuziehen. Aber wir sahen in der jüngeren Vergangenheit schon manche vermeintliche VT wahr werden! Und wer weiß, vielleicht findest sich bald eine seriose Quelle für diese scheinbar abstrusen Theorien.

Vielleicht heißt diese sogar Heiko Maas?

Hartzi Januar 10, 2016 um 23:14

@Goodnight
“Und leider werde ich wieder recht behalten.”

Wirst Du. Persönliche Konsequenzen ziehst Du aber, so wie fast alle hier, keine.
Du gehst weiterhin jeden Arbeitstag in den Maschinenraum und hilfst mit, den Wahnsinn weiter zu befeuern. Von daher bist Du auch mitverantwortlich für alles was passiert.

@Goodnight
“Ich habe mehrere harte Schulen durchlebt:
Straße, Militär, Uni und Company.
Überall galt: Wer nicht funktioniert, der ist raus.”

“Funktioniert” habe ich schon. Ich bin in meiner Berufssparte sehr gut ausgebildet, und habe immer dann, wenn ich einen Job hatte, Leistungsbereitschaft demonstriert und gute Arbeit abgeliefert, da gab es nie Kritik.
Nur war ich eben nie unterwürfig genug und wollte mich partout nicht ausbeuten lassen. Deswegen habe ich dann doch nicht richtig “funktioniert” und war dann bald wieder raus.

Ich werde hinterher, falls ich überlebe, wenigstens sagen können, dass ich mich so gut es ging mit Händen und Füssen dagegen gewehrt habe. Du nicht.

ilektro Januar 10, 2016 um 23:15

“Ich vermute, dass der VS eher bei Rechten landen kann, als bei Linken.”

Wieso?

“Weil die Rechten käuflich sind. Also sind rechte, gekaufte Extremisten nützlich.”

Linke Extremisten nicht? Wer ist nicht käuflich?

“Generell ist eine allgemeine Angst in der Bevölkerung ein sehr nützliches Werkzeug für die Politik um bestimmte Dinge durchsetzen zu können die nicht möglich wären wenn man sich sicher fühlen würde.
Jedes mal wenn jemand was von Sicherheit sagt, ist das einer der von so was profitiert.”

Verlust von Freiheit ist der Preis für “Sicherheit”.

Jackle Januar 10, 2016 um 23:16

“Aus einem Verdacht wird Gewissheit: Die Bundesregierung hat dem Waffenhersteller Heckler & Koch geholfen, sein G36-Gewehr in den Krisenstaat Mexiko zu exportieren – wo es prompt in die Hände Krimineller gelangte.”
http://www.zeit.de/2015/38/mexiko-bundesregierung-export-g36-heckler-koch

Frage: Wie viele Goodnights braucht es wohl, bis soviel Verantwortung getragen wurde, sodass solche Deals von Statten gehen können?

“Mexico ist der wahre Horror.”

U.K. Subs Januar 10, 2016 um 23:17

@ Moderation

Mein letzter Beitrag scheint gewisse “Reizworte” zu enhalten. Habe verschieden Versionen gepostet, ging aber nicht durch. Falls Sie’s im Müll finden – bitte um Freigabe.

Danke!
[edit moderator: weil Sie schnell Nachricht gegeben haben konnte ich die gerade noch so im Spam-Korb (550 mittlerweile) finden und sie freischalten. Danke!]

Linus Januar 10, 2016 um 23:18

@Till:
“Diese Dienste brauchen eine Berechtigung für ihre Existenz, ein präsentierbares Feindbild. Die Rechten haben den größten Ekelfaktor, also kommen sie gerade recht. Wer’s nicht glaubt: ist noch in Erinnerung, wie peinlich weitgehend die NPD vom Staat unterwandert wurde?”

Nichts wäre fataler in den Augen der deutschen Staatsraison, als wenn die Rechtsradikalen in D ausser Kontrolle gerieten. Abschaffen kann man sie nicht. Würde man sie verbieten, dann würden sie in den Untergrund abwandern und wären dort erst recht der Kontrolle entzogen. Also unterwandert man sie und schleust auf Teufelkommalraus V-Leute ein. Diese ‘elegante’ Lösung hat zudem diverse willkommene Nebeneffekte.

Ich könnte mir das Gleiche durchaus auch mit ‘links’ vorstellen. Hat doch mit ‘rechts’ schon gut funktioniert. Belege habe ich allerdings bisher keine. Die paar Demogelder reichen mE nicht.

gelegentlich Januar 10, 2016 um 23:18

@U.K. Subs 10.01.2016 um 23:09
Diese Geschicht, meist gewürzt mit dem replacement-migration-paper, geistert seit September 2015 im Netz herum. Die fleißigsten Weiterverteiler sind die Typen, die ich bei anderen Gelegenheiten als die ausgeflipptesten Spinner kennen gelernt habe. Dabei ist auch der einzige Mensch in meinem ganzen Leben, bei dem sich, ohne Ausnahme, alle behaupteten Belege als Luftblase gezeigt haben und der umstandslos sofort alle Gerüchte glaubt, der zu seinem „Wollen“ passen. Was ich final an einem Beispiel prüfen konnte, bei dem ich persönlich beteiligt bin. Ich weiß dass dies ein Meta-Argument ist. Aber ach: meta ist so viel im Leben!

holger Januar 10, 2016 um 23:26

Till Januar 10, 2016 um 23:13

Ich hab schon mal geschrieben, das “rechte” unter Artenschutz stehen… glaubt mir aber keiner. Nachdem im Westen die Rechte fast untergegangen ist (Bis auf ein paar Ausnahmen zB Borussen Front), mussten sich die Macher der Rechten nach Osten orientieren!

Es reicht doch vollkommen aus ne “Nazi” Demo anzumelden! KEIN NAZI DA aber 5.000 Linke Idioten machen ne Gegen Demo!

Schon mal aufgefallen?

Warum macht man das also? Das sollten sich mal die Linken hinterfragen, aber die sind zu dämlich dazu…

Die machen für Kostenübernahme alles… 20 Euro 50 Euro na klar bekommen diese Spasten für ein wenig Bambule auch Geld sonst können die ja gar nicht anreisen!!!

Ihr werdet das Spiel nie verstehen!

wowy Januar 10, 2016 um 23:28

Nächste Woche im Bundestag:
http://www.bundestag.de/mobil/kw02-vorschau/400322
Es bleiben viele Fragen: Woher kommt die wohl organisierte Gruppe aus Köln? Wer hat das organisiert?
Warum wird sich im Vorfeld nicht vorbereitet, die Eskalation medial gepuscht? Anschließend gibt es Gesetzesänderungen im Bundestag. Das Muster ist immer das Gleiche, wer mag da noch an Zufall glauben?
#Notstand

Till Januar 10, 2016 um 23:29

@ U.K. Subs

,,Die Übergriffe in der Silvesternacht waren also organisiert. Leider hat Herr Maas uns noch nicht verraten, von wem und wozu.”

Sie sind jedenfalls eine 1a-Wahlkampfhilfe für die AfD. In 3 Monaten gibt es 3 Landtagswahlen. Die SPD kann zwischen Grünen und Linken wählen und in Großstädten hat die CDU nirgendwo mehr eine Chance den OB zu stellen. Mit der AfD bekommt sie wieder Optionen. An dem Kölner Abend soll Polizei zurück gehalten worden sein.

@ Keynesianer

Auf Demonstrationen von Linksradikalen werden Agent Provocateur eingesetzt, aber kennen Sie Beispiele von der rechten Seite?

holger Januar 10, 2016 um 23:29

Till Januar 10, 2016 um 23:13

Genau so wenig werdet ihr es verstehen, dass das Stasi Gesocks immer noch funktioniert und sogar besser als damals unter Honni!

ach ich geh ins Bett… bringt eh alles nix…

Wilma Januar 10, 2016 um 23:48

Feiern können sie ja, die Kölner.
Gerade zurück von der zweiten Halbzeit Stunksitzung.

Eine Nummer würde @gelegentlich bestimmt gut gefallen.
Refugees welcome zu Dire Straits` Brothers in Arms.
Echt gut gemacht. Wenn einen nur das Herz leitet, würde ich sofort einen Flüchtling aufnehmen.

Und @Cora

Bleiben Sie mal locker.

” Wo leben Sie denn? Ich finde nicht nur an Silvester Vergewaltigungen schlimm. Vergewaltigungen sind ein komplettes NoGo. Es geht mir nicht um Ausländer, es geht um sexualisierte Gewalt. Die Probleme die wir bekämpfen müssen, lassen sich nicht mit Abschiebungen, Grenzen und Waffen bekämpfen. Aber das verstehen Sie leider nicht”

Ich lebe im Ruhrgebiet, wo Minderjährige für 5 Euro angeboten werden.
Mit Ihnen würde ich überhaupt keine Probleme zusammen bekämpfen. Das wäre mir zu anstrengend. Da käme man nämlich nie zum Ziel. Außerdem müsste ich wahrscheinlich erst noch den “Betroffenheitsblick” üben.
Weil auch Sie aus Rücksicht auf bestimmte Befindlichkeiten, die Härtenummern hinten anstellen würden.

Büchsen Sie mal. Ist bald Karneval.

Wilma Januar 10, 2016 um 23:49

“Bützen” soryy bin nicht aus Köln

Till Januar 10, 2016 um 23:57

@ Linus

,,Nichts wäre fataler in den Augen der deutschen Staatsraison, als wenn die Rechtsradikalen in D ausser Kontrolle gerieten.”

Und wenn die Politik den Sicherheitsapparat nicht wirklich kontrolliert, weil sie es nicht kann? Dann kontrollieren die Dienste, Teile der militanten Rechten, ohne dass sie dabei Rechenschaft ablegen müssen. Wenn der NSU-Komplex und die NSA-Affäre eins bewiesen haben, dann dass diese Institution zu groß und zu mächtig ist. Ich finde es unmöglich, dass der VS (nach der NSU-Aufdeckung) nicht komplett “überarbeitet” wurde. Es ist eine Institution in die wir VOLLES Vertrauen haben müssen weil wir nicht überwachen können was er tut. Es ist auch sinnvoll, dass wir nicht alles wissen was da passiert, aber man muss doch den Leuten TRAUEN können. Ich denke die Politik wird es nicht hinbekommen so etwas neu zu bauen und dann sind wir auch nicht fähig, den aktuellen Moloch jemals zu kontrollieren. Was bringt uns der VS und seine gesteuerten Nazis? Schadet es uns vielleicht sogar? Die Wahrheit wird wahrscheinlich nie jemand erfahren. Ich finde das eigentlich sehr besorgniserregend. Es wurden auf dem Höhepunkt des NSU-VS-Skandals ein paar Köpfe ausgetauscht, aber geändert hat sich nur eins: Er ist noch größer geworden und bekommt noch mehr Geld. Der VS ist ein molliges gemütliches Plätzchen wo man seinen Kram machen kann ohne dass jemand nachprüft. Das führt zu nix gutem.

@U.K. Subs

Der Maas wollte doch mal ein zentrales V-Leute-Register einführen. Wissen Sie, ob das umgesetzt worden ist? Wenn dieser Vorschlag ernst gemeint ist, dann ist es eine interessante und gefährliche Datenbank. Man muss sich nur mal vorstellen, was passiert, wenn so ein ,,V-Leute-Register” in die falschen Hände gerät. Dann wären auf einem Schlag nicht nur sämtliche V-Leute bei islamistischen Organisationen, Rockerbanden, Neonaziorganisationen, der Balkanmafia und und und in Gefahr, sondern zugleich noch deren Familie und Kontaktleute. All diesen Elementen der organisierten Kriminalität in Deutschland würde man sicherlich einen großen Gefallen machen, wenn man ein Instrument schafft mit dem das enttarnen von verdeckten Ermittlern so leicht wie noch nie würde. Ich empfehle auch, mal nach Peter Rätz zu gogglen. Da sieht man sehr schöne, was die Folgen einer solchen Enttarnung sind.

Till Januar 11, 2016 um 00:02

@ holger

,,ach ich geh ins Bett… bringt eh alles nix…”

Also wieder nicht die Welt gerettet. Ich mache auch Feierabend.

Morph Januar 11, 2016 um 00:17

@Linus Januar 10, 2016 um 19:30

“Aber was schlägst du konkret vor?”

Wie gesagt, wir sollten im Rahmen unserer Kapazitäten Nothilfe leisten und dazu gehört, dass wir den Rahmen dieser Kapazitäten, die öffentliche Ordnung, schützen. Wir können angesichts der Wucht der Elendsmigration beides nicht in Einklang bringen. Wir werden damit leben lernen müssen, dass Hilfsbedürftige aus fadenscheinigen Gründen abgewiesen werden. Wir werden damit leben lernen müssen, dass wir Leuten Zugang zu unseren Versorgungssystemen geben, die skrupellose Kriminelle sind. Dennoch werden wir beide Motive: Nothilfe und Verteidigung der öffentlichen Ordnung nach Kräften zur Geltung bringen.

Ganz konkret schlage ich vor, dass sich jeder von uns im Rahmen seiner Möglichkeit an der Nothilfe und an der Verteidigung der öffentlichen Ordnung beteiligt. Jeder von uns kann mindestens ein- oder zweimal im Monat, ohne dass ihn dies überfordert, in eine Flüchtlingsunterkunft gehen, mit den Leuten Schach, Darts, Karten spielen, deutsche Sprache und die deutschen Sitten und Gebräuche vermitteln. Jeder von uns kann sich auf Situationen vorbereiten, in denen er Zivilcourage zeigen sollte.

Darüber hinaus kann man sich natürlich, wenn man mag, beruflich im Sozialwesen oder in Polizei und Militär engagieren.

Du siehst, was konkret getan werden kann und zu tun ist, liegt auf der Hand. In der unkonkreten, abstrakten Dimension dieses Problembereichs sollte es m.E. darum gehen, heiße Luft aus der Debatte zu lassen, insbesondere aus den Beiträgen der ‘big swinging dicks’ wie @Goodnight, der sich hier als jemand präsentiert, der den Mumm und die Klasse hat, harte Entschiedungen zu treffen. Dabei muss man das Bild nur einen Bruchteil eines Millimeters verrücken, um es in seiner ganzen Lächerlichkeit zu desavouieren: @Goodnight sagt “Grenzen dicht!” und – alle Soldaten bleiben in den Kasernen. Soviel zur Potenz dieses geschätzten Mitkommentatoren (denn ich mag groteske Literatur, Abrose Bierce, Daniil Charms, Goodnight – alles super Stoff!).

Soldat Schwejk Januar 11, 2016 um 00:31

Nun gibt es spät zur Nacht noch die verschwörungstheoretische Querfront zu “Köln”. Wenn etwas nicht sein darf, dann kann es nicht sein. Und wenn es doch vorkommt, dann liegt es an bösen Mächten. … Am besten freilich ist das (@U.K. Subs):

—> “Neben Flüchtlingen braucht es vielleicht noch 50 weitere arabisch aussehende/sprechende Academi-Spezialisten, die den Flüchtlingen zeigen wie man’s macht. Mit dem Angrabschen usw.”

So ist das wohl. Zum Angrapschen braucht’s die Einweisung durch militärisch trainierte Kader. Sonst würde der gewöhnliche Maghrebianer und/oder (kartoffelige) Besoffene gar nicht wissen, wie’s geht.

Keynesianer Januar 11, 2016 um 00:40

@Till Januar 10, 2016 um 23:29

Auf Demonstrationen von Linksradikalen werden Agent Provocateur eingesetzt, aber kennen Sie Beispiele von der rechten Seite?

Die letzte größere Demo, die ich aufmerksam verfolgt habe, war die von Blockupy anlässlich des EZB-Turms in Frankfurt veranstaltete Randale. Das waren fast alles gesteuerte “Linke” bis hin zu angereisten Spezialisten aus Italien.

Mit rechten Demos habe ich mich zuletzt weniger beschäftigt, aber es wird da nicht anders sein. Wie Holger schon oben erwähnt hat, muss man sich fragen, wozu die immer weiter Demos anmelden, nur um der Linken wieder einen Anlass für eine große Mobilisierung zu geben, während die selber mit wenigen Hanseln dann dumm rumstehen.

Keynesianer Januar 11, 2016 um 00:53

Die Blockupy-Demo ist übrigens der beste Beweis dafür, in welchem Umfang die Linke unterwandert und ferngesteuert ist und das ganze Auftreten von den Agent Provocateur dazu benutzt wird, die Kritik an der EZB als eine Sache von blöden Randalierern darzustellen.

Das war aber schon von Anfang an zu vermuten, als ich nur den Namen Blockupy gehört habe, dass hier nicht gegen die EZB argumentiert sondern kontraproduktiv randaliert werden soll. Genau so kam es dann auch und wurde in den Medien breitgetreten.

Also Blockupy ist der beste Beweis für das Ausmaß, in dem die Linke gekauft und in der Hand von V-Leuten ist, die dafür sorgen, dass die Bürger sich entsetzt abwenden.

http://www.fr-online.de/blockupy-frankfurt/kommentar-blockupy-verbrannte-werte,15402798,30163580.html

ilektro Januar 11, 2016 um 00:56

“Auf Demonstrationen von Linksradikalen werden Agent Provocateur eingesetzt, aber kennen Sie Beispiele von der rechten Seite?”

Ja, ich weiß, das gelbe “Schwarzseherforum”, aber da das auch dort
“besprochen” wird. Nur zur Recherche:

http://www.dasgelbeforum.net/board_entry.php?id=389417

Jackle Januar 11, 2016 um 01:02

“Der Spiegel, ein deutsches Bildungsblatt, denn was ist noch gleich „Insinuation“? Der Cordt Schnibben tut es gern noch mal exemplifizieren: „Im Kopf vieler Deutscher fügen sich die üblen Taten allerdings zu einem düsteren Blick in die Zukunft eines entfremdeten Deutschland, zu einer Art Geiselnahme, die nicht nur die Frauen im Bahnhof bedroht“, sondern das deutsche Vaterland im ganzen, das sich über- und von sich entfremdet sieht, wenn der Ausländer mit seiner brünstigen Negerkultur als Geiselnehmer des ganzen Volkes in Erscheinung tritt. (Da regen sie sich über „Mein Kampf“ auf, dabei steht dasselbe doch im Spiegel!)”
http://www.titanic-magazin.de/news/gaertners-kritisches-sonntagsfruehstueck-stimmung-7811/

Teilzeitsarkast Januar 11, 2016 um 01:18

@Thor Januar 10, 2016 um 22:23

>>>Wieviele Deutsche sich zu Karneval wohl als Migranten verkleiden, um auch mal grabschen zu können?

Herzlichen Glückwunsch für den in mehrfacher Hinsicht bisher widerlichsten Kommentar in diesem Thread!

@Till Januar 10, 2016 um 23:57

>>>Es wurden auf dem Höhepunkt des NSU-VS-Skandals ein paar Köpfe ausgetauscht, aber geändert hat sich nur eins: Er ist noch größer geworden und bekommt noch mehr Geld. Der VS ist ein molliges gemütliches Plätzchen wo man seinen Kram machen kann ohne dass jemand nachprüft. Das führt zu nix gutem.

Ja, jedem denkenden Menschen war es klar, dass es nach Charlie Hebdo irgendwann dazu kommen wird, dass die Sicherheitsbehörden ausgebaut werden. Ein oder zwei oder meinetwegen drei Anschläge weiter. Also mit anderen Worten die Institutionen, die wir im Zuge der Snowden-Affäre gerade auf dem Kieker hatten. Plötzlich füttern wir die Monster, die wir zuvor als demokratisches Problem identifiziert hatten. Bei aller (mittlerweile) Antipathie zu den Grünen: Konstantin von Notz und Christian Ströbele beißen wahrscheinlich gerade in die Tischkante.

Und wenn Sie noch ein oder zwei Schritte weiter denken, landen Sie bei Goodnight. Das ist nämlich Bestandteil der Dystopie, die er hier seit Monaten malt.

Die (was auch immer das heißen soll) “Linke” muss sich irgendwann mal entscheiden, wie sie die verschiedenen emanzipatorischen Projekte (Gleichberechtigung, Minderheitenschutz, Religionsfreiheit, Menschenrechte) unter einen Hut bringt. Und dabei bitte nicht so tun, als handele es sich um ein Problem, das man durch “Integrationskurse” lösen könnte. Nein, es gibt hier einen Zielkonflikt, der im übrigen auch gegenüber sozial Schwachen besteht (Sozialhaushalt). Und sogar gegenüber den Mihigruern, die schon länger hier sind (Pauschalisieren). Da sind ne Menge ziemlich stinksauer. Und darin besteht ironischerweise sogar eine Chance.

Und man soll bitte nicht so tun, als könne man die Kosten der ganzen Veranstaltung gerade mal von den Besserverdienern abschöpfen. Nein, da geht’s spätestens dann unten dran, wenn der gefühlte Boom des Finanzministers mal ins Stocken gerät.

Gunnar Heinsohn ist ja vor einiger Zeit hier diskutiert worden. Nun mag mancher gerne über Gunnar Heinsohn kontrovers diskutieren. Das ist aber nicht der Punkt. Der Mann ist meiner Meinung nach durchaus satisfaktionsfähig und diskussionswürdig. Und im Zusammenhang mit der demografischen Zusammensehtzung der Zuwanderer kaum in der Diskussion aufgetaucht. Es ist kaum zu glauben, dass die Bundesregierung nicht ein Risikoszenario vorliegen hatte, zumal das BKA ja auf Probleme bei der Gewährung der Sicherheit angesichts der Migrantenzahlen hingewiesen hatte.

Also, die müssen doch irgendjemanden haben, der kriminologisch und demografisch gebildet ist. Das kann doch nicht sein! Aber wenn die Polizeiberichte die ganze Datenbasis waren, auf der die Politik “Entscheidungen” über ihr reagieren (nicht handeln!) gründet, haben wir eventuell doch ein Erkenntnisdefizit.

Wilma Januar 11, 2016 um 01:25

Erkenntnisse hätte man schon früher gewinnen können

6 verschiedene Identitäten

“In einer späteren Mitteilung korrigierte die Stadt diese Aussage und erklärte: “Der Täter war doch ein Bewohner der Notunterkunft. Dieser war deswegen nicht sofort als Bewohner zu identifizieren, da er insgesamt sechs verschiedene Identitäten nutzte, die so nicht bei der Heimleitung bekannt waren.”

21-jähriger Flüchtling in Asylunterkunft mit Messer verletzt | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/21-jaehriger-fluechtling-in-asylunterkunft-mit-messer-verletzt-id10866888.html#plx1793937341

Das war im Sommer. Und da ist niemand auf die Idee gekommen, dass das kein Einzelfall ist ?

Folkher Braun Januar 11, 2016 um 01:45

Läuft doch prima bei uns. Ich meine gesamtpolitisch. Da wird das Land ratz fatz mit dem erforderlichen Erwerbspersonenpotential aufgefüllt. Auftrag erfüllt – zumindest für den ersten Schluck aus der Pulle. Und das Wahlvolk kann sich tage- und wochenlang richtig aufregen. Dieser Zustand wird bis zum Frühjahr 2017 anhalten, dann schaltet die Presse um auf Berichte über gelungene Integration. Man muss ja Mutti die 40 % retten. In der Zwischenzeit werden TTIP, Ukraine (verlorene) Zuschüsse, Steuerbeiträge und dergleichen hochgejagt. Dobrindt macht PPP im Auftrag der Allianz, Infrastruktur, Schulen, Unis sind Schrott, macht alles nichts. Wir Wahlbürger üben uns, wie von @morph vorgeschlagen, in charity. Der Staatsapparat ist ja personell überfordert. (Das soll er auch bleiben). In Düsseldorf gibt es auch charity, Künstler verkaufen ihre Produkte an die darbenden Millionäre der Stadt. Es kommen 2 Millionen für Obdachlosen-Unterkünfte zusammen. Zugleich wirft unser OB 11 Millionen zur Finanzierung des Tour-d.F.-Auftaktes den radelnden Pharmareferenten hinterher. Unsere Elite hat schon die passenden Hansels und Hänselinnen als Politik-Aufführer engagiert. Die produzieren, allesamt geplagt vom Dunning-Kruger-Effekt, reihenweise Aufreger, die mit den wirklich spannenden Sachen nichts zu tun haben. Und wenn unsere Lallbacken (Zit. Venske) gerade nichts zu murksen haben, bitte daran denken: zur Not ist immer Putin schuld.

Kuckuck Januar 11, 2016 um 01:47

@Soldat Schwejk Januar 10, 2016 um 22:25
„“Replacement” so wie @Keynesianer es verstehen will (“Umvolkung”), würde bedeuten, daß eine ethnische Gruppe zielgerichtet durch eine andere ersetzt werden soll. Wie etwa im Zuge der Vertreibungen nach den Weltkriegen. Die kritische Reaktion auf diese Deutung ist im ungünstigsten Fall ein völkisches Verschwörungsgebrabbel.“

Du betrachtest den Terminus „Umvolkung“ mit typisch deutscher – völkisch-rassistischer – Brille und Beschränkung.

So wie viele in diesem Blog.

Wie auch für diesen „Till“ Faschismus immer mit Rassismus verbunden ist. Und er daher nicht das Wesensmerkmal des Faschismus begreift. Wie auch „gelegentlich“.

Der spanische Faschismus war nicht rassistisch. Der italienische auch nicht. Auch nicht der Pinochet-Faschismus oder andere faschistische Regimes in Südamerika.

Mit Eurem deutsch-geprägten Retro-Verständnis von Faschismus begreift Ihr nicht den aktuellen Prozess der Faschistisierung.

Den Wirtschaftsfaschisten betreiben nicht aus völkisch-rassistischen Motiven diese „Umvolkung“. Sondern die „Umvolkung“ ist das – billigend in Kauf genommene – Resultat dieser Bevölkerungspolitik. Es ist keineswegs das primäre Ziel, dass die „indigenen Deutschen“ langfristig zur Minderheit werden, wie dies bereits in Städten wie Heilbronn, Offenbach etc. schon der Fall ist.

Zugleich ist unbestreitbar, dass es Interessengruppen gibt, die es gern sehen, wenn die Deutschen als Staatsvolk verschwinden werden. Denn es gibt nicht wenige Menschen, welche Deutschland und die Deutschen hassen. Und es gibt andere, welche sich eine Islamisierung Deutschlands Zentraleuropa wünschen, also jenes großen Staates, der mitten in Europa liegt.

Jedoch sind die primären Interessen der Herrschenden und Mächtigen im Imperium – also der Internationale der Oligarchen und Plutokraten – ökonomischer und globalstrategischer Art.

Die demographische Argumentation (cf. „Bestandserhaltungs-migration“) ist nur verdeckend vorgeschoben.

Denn Deutschland benötigt keine Immigration und schon gar nicht aus dem Nahen Osten oder Afrika.

Deutschland ist bereits überbevölkert.

Eine Schrumpfung der Bevölkerung wäre für das deutsche Staatsvolk ein Segen: Senkung der Massenarbeitslosigkeit, sichere Arbeitschancen für die Jugend, sinkende Mieten durch Überangebot von Wohnraum etc.

Stattdessen flutet man Deutschland mit Immigranten.

Globalstrategisch, herrschaftstechnisch und ökonomisch macht dies durchaus Sinn. Deshalb macht man es ja auch. Und behält diese Politik bei.

Faschismus – dieses als Nachhilfe für die historischen und polit-ökonomischen Analphabeten in diesem Blog – ist die Reaktion der herrschenden Klasse auf Krisen und Destabilisierung des kapitalistischen Herrschaftssystems und zwar mit Mitteln eines immer mehr diktatorisch und terroristisch werdenden Klassenkampfes von oben.

Wilma Januar 11, 2016 um 01:53

In Hamburg gehts ja ab wie auf dem Oktoberfest

“In einer Flüchtlingsunterkunft am Hörgensweg (Eidelstedt) belästigte ein Iraner (25) eine schlafende Frau (24), streichelte ihre Brüste, wollte sie küssen.

In der Erstaufnahmeeinrichtung am Bargkoppelstieg (Meiendorf) gab es gleich drei Vorfälle. Erst drohte ein Syrer (22) mit Selbstmord, weil er laut Polizei kein „Eigenheim“ bekam. Später gingen zwei Syrer (45, 21) auf einen Wachmann (35) los, bespucken und beschimpfen ihn. Dann alarmierte eine Frau (34) den Wachdienst. Sie wurde von zwei Männern vergewaltigt.

Zwei Nordafrikaner lauerten abends einer Frau (48) in einer S-Bahn Unterführung an der Stader Straße (Heimfeld) auf. Sie griffen ihr an die Brüste und in den Genitalbereich. Sie konnte fliehen, die Täter wurden nicht geschnappt.

In einer Unterkunft an der Kurt-A.-Körber-Chaussee (Bergedorf) schlug ein Afghane (22) einem Mädchen (10) mit der Faust ins Gesicht. Als die Polizei kam, rotteten sich 200 Personen bedrohlich zusammen.

Ein betrunkener Afrikaner (25) sollte vom Hansaplatz (St. Georg) in die Klinik gebracht werden. Im Rettungswagen belästigte er eine Sanitäterin (24), streichelte mit dem Fuß ihren Unterschenkel, griff sich in die Hose, nahm sexuelle Handlungen an sich vor. Ausnüchterungszelle. “

ilektro Januar 11, 2016 um 01:57

test

ilektro Januar 11, 2016 um 02:14

Wieso funktioniert der Verweis – wohlweislich ohne krude VT – auf Mr. T. P. M. Barnett nicht?

Goodnight Januar 11, 2016 um 07:15

@Morph

“Ganz konkret schlage ich vor, dass sich jeder von uns im Rahmen seiner Möglichkeit an der Nothilfe und an der Verteidigung der öffentlichen Ordnung beteiligt. Jeder von uns kann mindestens ein- oder zweimal im Monat, ohne dass ihn dies überfordert, in eine Flüchtlingsunterkunft gehen, mit den Leuten Schach, Darts, Karten spielen, deutsche Sprache und die deutschen Sitten und Gebräuche vermitteln. Jeder von uns kann sich auf Situationen vorbereiten, in denen er Zivilcourage zeigen sollte.”

Das ist also Dein Modell für die Zukunft der BRD
Ein Rechtsstaat ohne Staat.
Wo Bürger das Soziale und die Verteidigung selbst in die Hand nehmen.

Übrigens: Mexico funktioniert genau so.

Aber weiter so. Lass alles raus. Zeig uns Deine Visionen.

Goodnight Januar 11, 2016 um 07:26

“”Wenn Sie glauben, dass eine alternde, säkulare und weitgehend homogene Gesellschaft eine Zuwanderung solcher Größe und solcher kultureller Unterschiede friedlich auffängt, dann haben Sie eine große Zukunft als Sprecher der derzeitigen deutschen Regierung”, schreibt Douthat: “Aber Sie sind auch ein Idiot.” ”

Meldet der Spiegel-Online!!!!!

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/silvesternacht-in-koeln-us-medien-sehen-deutschland-auf-der-kippe-a-1071359.html

JHM Januar 11, 2016 um 07:54

@Morph

“Ganz konkret schlage ich vor, dass sich jeder von uns im Rahmen seiner Möglichkeit an der Nothilfe und an der Verteidigung der öffentlichen Ordnung beteiligt. Jeder von uns kann mindestens ein- oder zweimal im Monat, ohne dass ihn dies überfordert, in eine Flüchtlingsunterkunft gehen, mit den Leuten Schach, Darts, Karten spielen, deutsche Sprache und die deutschen Sitten und Gebräuche vermitteln. Jeder von uns kann sich auf Situationen vorbereiten, in denen er Zivilcourage zeigen sollte.”

Man fragt sich, in welcher lustigbunten Blumenwiesenwelt Sie eigentlich leben, daß Sie es allen Ernstes fertigbringen, angesichts der Realität da draußen so ein traumseliges Geblubber zusammenschreiben.

Zivilcourage, ja? Ich kann ja mal versuchen, in einer Sammelunterkunft für Illegale Migranten meine Vorstellung von deutschen Sitten und Gebräuchen, von Freiheit, Minderheitenrechten, Geschichte, Demokratie und Rechtsstaat im ganz speziellen Bezug auf Schwule in Deutschland zu vermitteln. Das wird bestimmt extrem apart. Zivilcourage, leck die Ziege! Ich habe seit den 70ern auf mehr als genug Demos Zivilcourage gezeigt, mir muß man davon keine Vorträge halten, die an unfaßbarer Blauäugigkeit eigentlich nicht mehr zu überbieten sind. Das ist wie dieser widerliche Oktoberfestvergleich hinsichtlich des Mobs in Köln zu Silvester: Eine bodenlose Frechheit epochalen Ausmaßes.

Eagon Januar 11, 2016 um 07:59

In Köln sind in der Nähe des HBF mehrere Ausländer schwer verletzt worden.

Ich hoffe sie fahren jetzt umgehend nach Köln um gegen Gewalt zu protestieren.

Der MOB der Strasse ist deutsch.

Ihr Erfolg!

Morph Januar 11, 2016 um 08:05

@Goodnight

“Das ist also Dein Modell für die Zukunft der BRD”

Du bist doch ein Spitzendenker. Also beachte den Kommunikationskontext.

Linus hat danach gefragt, was ich konkret vorschlage. Er hat nicht danach gefragt, welche Zukunft ich für die BRD als wahrscheinlich oder wünschenswert modelliere.

Danke.

P.S. Im Unterschied zu Dir kenne ich meine Möglichkeiten und halte mich nicht mit Stammtischsimulationen von Potenz auf. Ich ‘entscheide’ nicht “Grenzen dicht!” und niemand gehorcht.

@Cora Januar 10, 2016 um 13:54

“In Deutschland gibt es (auf 100 000 Einwohner gerechnet) mehr Vergewaltigungen als in Indien.”

Völlig unseriöse Aussage bei einem Delikt mit einem derart großen Dunkelfeld. Zumal wenn man die in den letzten Jahrzehnten gestiegene Sensibilität für sexuelle Gewalt in der westlichen Kultur (nicht in Indien) bedenkt.

Aus welcher Quelle stammt das? Würde ich gern als Superkrassbeispiel für das laufende Beklopptentum in der empirischen Sozialforschung verwenden.

@Jockel

“Sie scheinen selbst ein problem mit ihrer sexualität zu haben, sonst kann man so einen unsinn nicht schreiben.”

Ach ja, so wird es sein. Hören wir Ihnen einmal zu, @Jockle, aus Ihnen spricht der westliche Mann:

“Auf den weg in die ,, postmoderne ,, hat sich auch die pornographie verändert und entwickelt. Letztens gab es dazu einen witzigen artikel überraschenderweise bei der SZ. Immer mehr frauen konsumieren pornos, drehen sogar welche, die qualität wird immer höher….., das ist lange nicht mehr der alte mist aus den achtzigern.”

Sie vereinseitigen um zu verharmlosen. Und das kann man wissen. Daher muss man Ihnen diese Verharmlosung als absichtlich zurechnen. – Klar gibt es Pornos, in denen Frauen nicht vergewaltigt werden, in denen der Perspektive von Frauen Rechnung getragen wird usw. Aber das ist für die Gesamtkultur der Pornographie ein ziemlich unbedeutendes Randphänomen. Wir haben es heute im Mainstreambereich der online-vermittelten Erotika mit pornographiehistorisch neuen Formen von dargestellter Gewaltsexualität zu tun, in denen Frauen quasi rituell auf krassseste Weise erniedrigt werden: in Gruppenvergewaltigungen, in blowjobs in subjektiver Kameraeinstellung, die Frauen zum Würgen bringen. Diese Gewalt findet real statt. Die Pornodarstellerinnen befinden sich in einem Zwangssystem ähnlich der Zwangsprostitution.

@Jockle, auch wenn es unangenehm ist, sich dieser Wahrheit zu stellen: Dieses Material zu konsumieren erfüllt de facto den Tatbestand der mittelbaren Vergewaltigung.

JHM Januar 11, 2016 um 08:10

@Eagon

Ich habe anhand der Komentare von Ihnen, die ich bisher hier gelesen habe nichts anderes erwartet als genau so etwas. Wahrscheinlich finden Sie das, was Sie mit diesem Kommentar sagen, auch noch ganz großartig. Meine Großmutter hatte für solche Momente folgenden Spruch parat: “Beim Fleischer gibts heute Hirnsuppe zu kaufen, gehnse da mal hin”.

peewit Januar 11, 2016 um 08:18

@Morph

Aus welcher Quelle stammt das? Würde ich gern als Superkrassbeispiel für das laufende Beklopptentum in der empirischen Sozialforschung verwenden.

Habe ich mich gestern auch gefragt und das hier gefunden:

http://www.theintelligence.de/index.php/gesellschaft/volksverdummung/5108-in-deutschland-werden-mehr-frauen-vergewaltigt-als-in-indien.html

JHM Januar 11, 2016 um 08:19
Morph Januar 11, 2016 um 08:28

@peewit

Super, vielen Dank! Offenkundig keine wissenschaftliche Quelle, sondern Hobbystatistik. Zwar nicht so spektakulär wie klammheimlich erhofft (nämlich dass so etwas in einer Fachzeitschrift publiziert ist, was wäre das für ein schöner Skandal!), aber ist ja auch ganz tröstlich, dass ein solcher Mist nicht von einem Profi zu verantworten ist.

U.K. Subs Januar 11, 2016 um 08:38

@ Braver Soldat Schwejk

“So ist das wohl. Zum Angrapschen braucht’s die Einweisung durch militärisch trainierte Kader. Sonst würde der gewöhnliche Maghrebianer und/oder (kartoffelige) Besoffene gar nicht wissen, wie’s geht.”

Bleiben wir mal – gerne im Rahmen eines Gedankenexperiments – bei der Maas’schen VT der organisierten Übergriffe. Dann sähe eine mögliche Antwort beispielsweise so aus:

“Natürlich wissen die es selbst, wie man’s macht. Durch gezieltes “Vormachen” seitens Spezialisten lässt sich aber eine Situation wie in Köln schneller eskalieren. Der entscheidende Punkt ist für mich mit der Frage verknüpft, ob diese Aktion autonom von den Flüchtlingen ausging, oder ob da´”nachgeholfen” wurde. Mit Desinformation per Handy und/oder dem “Vormachen” durch Spezialisten.”

Till Januar 11, 2016 um 08:39

@ Keynesianer

In dem FR-Artikel geht es um linksextremistische Militanz. Die kann ich nicht leugnen. Ich behaupte aber, dass es eine gegenseitige personelle Verflechtung zwischen deutschen- und ausländischen Rechtsextremisten mit der OK in Deutschland gibt, die so nicht im linksextremistischen Lager zu finden ist. Ich finde diesen von mir behaupten Unterschied darum interessant, weil er meine These, dass Rechtsextremisten einfacher zu korrumpieren, bestechen und damit zu steuern sind, als Linksextremisten, unterstützen kann.

Hells Angels, die Bandidos und der Gremium MC

,,…werden Verbindungen zu Rechtsextremisten und viel entscheidender sogar Überschneidungen zur organisierten Kriminalität nachgesagt.

(…)

Was die Rockerszene bei Neonazis so beliebt macht, ist neben einer kompatiblen Ideenwelt aus Recht des Stärkeren, gewalttätigem Territorialverhalten, Soldatenethos und Kameradschaft, bipolarem Geschlechterbild und elitärem Verhalten, vor allem die Infrastruktur. Rocker bieten mit Clubhäusern, Lokalen und ihrer schützenden Hand den möglichen Raum für Rechtsrockkonzerte und Tattoostudios. Mögliche Zusammenarbeit von Rocker und rechtsextremen Aktivisten sind bei Produktion und Vertrieb von verbotener Musik lukrativ für beide Seiten.”

http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/rocker-und-rechtsextreme

Kennen Sie Beispiele, wo Mitglieder aus der RAF, Klasse gegen Klasse, MG, AIZ oder aus dem Antifa-Spektrum gleichzeitig auch Teile des Drogenhandels kontrollieren und im Geschäft mit der Prostitution und im Waffenhandel aktiv sind?

Personenstärke von Rechtsextremisten in Brandenburg bei Bandidos und Gremium MC Spremberg:

,,Mindestens 25 Rechtsextremisten sind laut Verfassungsschutz gleichzeitig Mitglieder von Rockerclubs. Bei rund 300 Rockern in Brandenburg ist das immerhin ein Anteil von fast 10 Prozent Rechtsextremisten in den Clubs.”

taz.de/!5088691/

Güntersen in Niedersachsen

,,durch die sichtbare Kooperation der Hells Angels mit exponierten Rechtsextremisten

(…)

An diesen Tagen stünden mehr als 100 Luxuslimousinen von Charterchefs der Hells Angels im Ort. Die Autos würden während der Treffen von den Fahrern und von Bodyguards bewacht.”

haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Dorf-bittet-um-Hilfe-gegen-Nazis-und-Rocker

Ich kann mir nicht vorstellen, dass zu einem Bundestreffen, die “Antifaführung” in Autos der Oberklasse anreist. Es ist einfach über Rechtsextreme, die auch im Menschen-, Drogen und Waffenhandel aktiv sind, online zu recherchieren. Ich habe aber Mühe, in gleicher Qualität etwas über Autonome zu finden, die im Rotlichtmilieu oder im Bereich des Drogen- und Waffenhandels aktiv sind. Haben Sie Kenntnisse darüber, ob Autonome einen Einfluss im Bereich Schutz von Großveranstaltungen oder in der Erotikbranche ausüben? Linksextreme, die in der Türsteherszene mitmischen?

Das selbe mit ausländischen Rechtsextremen in Deutschland. Auch hier gibt es einen Austausch und eine Mischszene beispielsweise zwischen Grauen Wölfen und OK. Oder arabische, kriminelle Familienclans, die die Ordner für salafistische Kundgebungen stellen. Ich habe aber noch nie gehört, dass Mitglieder von Dev Sol, DHKP-C u.a. illegales Glücksspiel betreiben. Können Sie sich einen baskischen Anarchisten vorstellen, der von Hamburg aus Geschäfte betreibt wie unerlaubte Arbeitsvermittlung und Beschäftigung, Warenzeichenfälschung (Markenpiraterie), Kapitalanlagebetrug oder illegale Abfallentsorgung?

Die rechtsextremistische Szene ist viel breiter von Geheimdiensten unterwandert, als die linksextreme Szene. Linksradikale, nicht bürgerliche Linke und Linksliberale, sind alle antikapitalistisch (Nazis und andere Rechtsextremisten sind es nicht) und weniger käuflich.

,,Neonazis: Mehr als 450 Haftbefehle gegen rechte Straftäter nicht vollstreckt

Hunderte Neonazis wurden im vergangenen Jahr per Haftbefehl gesucht – aber nicht verhaftet. Offenbar verschwinden immer mehr rechte Straftäter im Untergrund.”

spiegel.de/politik/deutschland/neonazis-hunderte-rechte-straftaeter-trotz-haftbefehls-auf-freiem-fuss-a-1071348.html

Rechtsextremisten stellen eine geringere Gefahr für dieses System da, weil sie nicht antikapitalistisch sind und mit Ungleichheit von Menschen kein Problem haben.

Till Januar 11, 2016 um 08:48

@ Teilzeitsarkast

,,Plötzlich füttern wir die Monster, die wir zuvor als demokratisches Problem identifiziert hatten.”

Beispiel NPD

Zumindest beim Scheitern des NPD-Verbots hieß es weithin salopp, dass die Partei größte finanzielle Schwierigkeiten erleiden würde, wenn die V-Leute alle abgezogen würden.

,,Geld für Pässe

Verfassungsschutz räumt versuchte Zahlung an Neonazi-Trio ein”

http://www.tagesspiegel.de/politik/rechtsextremismus/geld-fuer-paesse-verfassungsschutz-raeumt-versuchte-zahlung-an-neonazi-trio-ein/5972132.html

Ich bin mittelmäßig verwundert, dass noch nirgendwo von der Verantwortung und der aktiven Mitarbeit in faschistischen Gruppen durch Staatsorgane wie LKA, BKA oder MAD gesprochen wird. Warum haben Ziercke, Friedrich und andere damals nicht öffentlich hinterfragt, inwiefern Staatsorgane aktive faschistische Gruppen gefördert haben? Vielleicht war es auch klar. Aber Focus, BILD, Spiegel, Stern, taz, faz…keiner?! Mir kann doch keiner erzählen, dass es auf Seiten der Staatsorgane, keine Mitwisser oder sogar Förderer gegeben hat. Wir reden hier von über 10 Jahren in denen eine Gruppe radikalster Mörder durch Deutschland vagabundiert und nicht gefasst wird, obwohl Namen und Gesichter den Staatsorganen bekannt sind. Wann wird endlich geprüft welche aktive Rolle Staatsorgane bei den Morden an Ausländern gespielt haben? Wusste Schäuble als Innenminister davon? (wahrscheinlich erinnert er sich da nur nicht mehr dran, wie damals bei dem Koffer mit den 100.000 Mark) Kann Herr Ziercke garantieren, dass das BKA keine weiteren Fördergelder an innerdeutsche Terrorgruppen gezahlt hat?

Keynesianer Januar 11, 2016 um 08:59

@Till Januar 11, 2016 um 08:39

Deine Vorstellungen von antikapitalistischen Linken sind etwas kindisch. Denke doch mal an den Joschka Fischer im Bunde mit der Madeleine Albright oder den Cohn Bendit mit Freund Nicolas Sarkozy:

Der verstorbene französische Philosoph André Glucksmann hat sich nie in eine Schablone pressen lassen: Zunächst Maoist, unterstützte er später kurzzeitig Nicolas Sarkozy. “Er ist nie stehen geblieben”, sagt sein Weggefährte Daniel Cohn-Bendit. Auch wenn er sich dadurch oft unbeliebt gemacht habe.

Deine Vorstellungen von organisierter Kriminalität scheinen sich nur auf die untere Ebene zu fokusieren, wo es tatsächlich viele Verbindungen zwischen Rechten und Motorradgangs und dergleichen gibt.

Die Linke verbindet sich aber mit der höchsten Ebene der globalen OK, wie hier nur mal als Beispiel für die Regel, die aber selten so gut dokumentiert ist:

Rezzo Schlauch: Ein korrupter Politiker wird Honorar Konsul von Albanien, inklusive Albaner Frau

Rezzo Schlauch ist Langzeit Profi, für Betrugs und Bestechungs Geschäfte: Seine Geschäfte, zeigen das er kriminelle Energie hat, mit enormer Dummheit verbunden und vollkommen Skrupelos ist in vielen Geschäften. Bei Teldafax war er dabei auch als Berater in Super Bestechungs und Betrugs Geschäften und Skandalen mit der Energiekonzern EnBW dabei. Offensichtlich findet Deutschland keine seriösen Personen mehr als Honorar Konsul für Albanien, wo oft der BND auch noch ein wichtiges Wort mitredet. Typische Steinmeier Nummer, um kriminelle Aktivitäten rund um den Visa Skandal zuvertuschen, oder Erpressung im Stile des Rezzo Schlauch. …
https://balkaninfo.wordpress.com/2015/08/15/ein-korrupter-politiker-wird-honorar-konsul-von-albanien-inklusive-albaner-frau/

Kann die Details der Vorwürfe oben natürlich nicht selber prüfen, aber was man halt so mitbekommt in seinem Leben entspricht den Verdächtigungen in diesem Fall. Der (ehemalige) “Linke” beteiligt sich an der OK der allerobersten Ebene als Politiker oder als Mitarbeiter großer Banken und natürlich vor allem der Medien, wo er dann nach seiner Zeit als Maoist die Riesterrente oder die “Investitionen” der Telekom oder von Daimler in den USA propagiert.

H.K.Hammersen Januar 11, 2016 um 09:22

@Morph
“Nein, das heißt nicht, dass ich Dich für ‘unmoralisch’ halte, wie Du jetzt wahrscheinlich denkst, sondern nur, dass Dir die ganze Begrifflichkeit von Geltungen, Sitten, Gebräuchen, Pflichten und Rechten, Handlungs- und Entscheidungsgründen und den Möglichkeiten ihrer rhetorischen Plausibilisierung und überzeugenden Rechtfertigung nicht wirklich geläufig ist.”
Sie müssen nicht immer wieder neu aufbereiten, was Sie vermitteln wollen, das wird schon verstanden. Mir ist schon klar, dass eine BK nicht einfach beschließen kann, die Grenzen mit Waffengewalt zu schließen, weil dazu komplexe Änderungen des Rechts und der Überzeugungen weiter Teile der Bevölkerung notwendig wären. Aber die BK hat die Richtlinienkompetenz! Und die hätte Sie, anstatt von ‘freundliches Gesicht zeigen’ und haltlosen Beteuerungen von ‘wir schaffen das’ dazu verwenden können, klar zu stellen, dass es erste Aufgabe der Politik und aller nachgeordneten Institutionen ist, die Handlungsfähigkeit des Staates und die Sicherheit der in diesem Staat lebenden Menschen zu gewährleisten. Stattdessen hat Sie die Dinge einfach laufen lassen und die Probleme bei den Kommunen abgeladen, die jetzt vor dem Kollaps stehen.

“Die Vorgeschichte des letzten Sommers: Lampedusa, Mare Nostrum etc. zu verschweigen, und Angela Merkel zur einsamen Auslöserin der großen Wanderung zu machen, ist intellektuell unredlich.”
Angela Merkel ist nicht Auslöserin der ‘großen Wanderung’ nach Europa, sondern Auslöserung der Aktion ‘Durchreichen nach Deutschland’! Warum sollten die anderen EU-Länder jetzt noch einer EU-Regelung und Verteilung zustimmen. Deutschland ist gefangen in der Merkelschen Doktrin.

“Du müsstest in Konsequenz Deines hohen, alarmistischen Tons eigentlich für die Ausrufung des Notstandes eintreten und eine militärische Abriegelung der deutschen Grenze fordern.”
Keine Sorge, die kommt!

“Die Regierung hat ein Problem mit der Elendsmigration.”
Nein, die Regierung hat ein Problem, für notwendige Entscheidungen die Zustimmung der Bevölkerung einzufordern. Aber zu allererst hat die Regierung ein Problem mit ihrer Chefin.

Das, was da auf uns zu kommt, ist nicht Ihre Welt, so viel ist klar. Aber mit Bastelkursen in Turnhallen werden Sie das Kommende nicht verhindern.

Till Januar 11, 2016 um 09:24

@ U.K. Subs

,,Bleiben wir mal – gerne im Rahmen eines Gedankenexperiments – bei der Maas’schen VT der organisierten Übergriffe. Dann sähe eine mögliche Antwort beispielsweise so aus:

“Natürlich wissen die es selbst, wie man’s macht. Durch gezieltes “Vormachen” seitens Spezialisten lässt sich aber eine Situation wie in Köln schneller eskalieren. Der entscheidende Punkt ist für mich mit der Frage verknüpft, ob diese Aktion autonom von den Flüchtlingen ausging, oder ob da´”nachgeholfen” wurde. Mit Desinformation per Handy und/oder dem “Vormachen” durch Spezialisten.”

Kann es ein Interesse geben, dass die Regierung den Notstand ausruft und Narrenfreiheit bekommt?

Wenn Sicherheitsbehörden Politik machen:

,,Sicherheitsexperten entsetzt über deutsche Politik

“Wir werden eine Abkehr vieler Menschen vom Verfassungsstaat erleben”, warnen Sicherheitsbeamte. Ex-Innen-Staatssekretär August Hanning legt einen Zehn-Punkte-Plan zur Lösung der Flüchtlingskrise vor.”

http://www.welt.de/politik/deutschland/article148000968/Sicherheitsexperten-entsetzt-ueber-deutsche-Politik.html

Welches Recht maßt sich das BKA an, über einen “Verfassungsstaat” zu urteilen?

Jedenfalls, wenn man das mit einigen Positionen einiger Politiker abgleicht, bleiben da nicht viele “Verfassungsfreunde” übrig. Zum BND passen natürlich diese hier gut:

,,Artikel 2 I i. V. m. Artikel 1 I – Recht auf Privatsphäre, Recht auf informationelle Selbstbestimmung (Datenschutz), Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme

Artikel 10 – Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis”

wikipedia.org/wiki/Grundrechte_%28Deutschland%29#Katalog_der_Grundrechte_und_grundrechtsgleichen_Rechte_im_Grundgesetz

Eigentlich auch ein Dilemma. Die Politik ist nicht mal eben wegen Flüchtlingen unglaubwürdig geworden, Abbau des Sozialstaats und Neoliberalismus und Bündnisse bzw. teilweise direkte Verstrickung in Menschenrechtsbrüche, mit der dadurch erzwungenen Leere der Lippenbekenntnisse bezüglich “Verfassung” oder “Grundrechte”, laufen schon lange.

Wer bei hunderttausenden Toten im Irakkrieg nicht auf die Barrikaden geht und dort bleibt, ist wie jemand, der vor einem brennenden Haus steht und schreiend auf einen vor ihm liegenden brennenden Papierfetzen zeigt, wenn hier die Nazis hohldrehen. Wir hatten mal einen Bundespräsident, der flog raus, weil er ausgesprochen hat, dass die Bundeswehr auch den Zugriff zu Rohstoffen sichern soll, inzwischen haben wir Gauck, der uns zu Krieg ermutigt. Ich könnte noch viel weiter schimpfen, aber das Fazit bliebe das gleiche: Jemand, dem JETZT erst die Verfassung einfällt, ist nicht glaubwürdig.

@ Keynesianer

Zu dem Zeitpunkt als Joschka Fischer seine politische Karriere einschlug, war er aber kein Mitglied in irgendeiner linksextremen Gruppierung. Das gilt erst recht für seine Zeit als BMW- und REWE- Berater. Das selbe gilt für Cohn Bendit und Schlauch. Ich spreche doch von aktiven Rechts- und Linksextremsten und nicht von Salonsozialisten und Ex- Linksradikalen.

Manfred Peters Januar 11, 2016 um 09:24

Wie wäre es hier ein Wettbewerb der absurdesten und provokativsten Sprücheklopfer zu veranstalten?
Die Jury müsste noch bestimmt werden aber da gibt es hier Expertise im Übermaß und Lübberding könnte sicher einen Pokal (z. B. ausgedientes Weihrauchgefäß) aus seiner christlichen Community beisteuern.
Der Favorit bisher heute: JHM “Eine bodenlose Frechheit epochalen Ausmaßes.”
Natürlich nur in Personalunion mit dem Hirn seiner Großmutter, …

holger Januar 11, 2016 um 09:26

“Ganz konkret schlage ich vor, dass sich jeder von uns im Rahmen seiner Möglichkeit an der Nothilfe und an der Verteidigung der öffentlichen Ordnung beteiligt. Jeder von uns kann mindestens ein- oder zweimal im Monat, ohne dass ihn dies überfordert, in eine Flüchtlingsunterkunft gehen, mit den Leuten Schach, Darts, Karten spielen, deutsche Sprache und die deutschen Sitten und Gebräuche vermitteln. Jeder von uns kann sich auf Situationen vorbereiten, in denen er Zivilcourage zeigen sollte.”

Ohjeh Morph

ich weiß ja gut gemeint, die meisten spielen aber kein Schach, sondern Back-Gammon. Für Dart scheint da kein Platz zu sein. nachher werfen die sich auch noch die Pfeile an den Kopf man weiß es ja nie.

Möchte echt mal wissen, wie Du Dir so ein Lager vorstellst?! Da geht man also hin, und sagt: Hallo ich bins der Morph, ich will hier mal die öffentliche Ordnung verteidigen. Wo ist das Dart-Board?

Und das kann man dann ein-zweimal im Monat machen. Irgendwas läuft doch ganz schön schief…

Morph tu den Leuten einen Gefallen: Mach es nicht. Oder mach es doch, vielleicht warnen die ja dann per WhattsApp den Flüchtlingstreck. dann wird sich wohl jeder noch mal überlegen, ob er es denn wagen sollte hier her zu kommen.

H.K.Hammersen Januar 11, 2016 um 09:27

@Goodnight
“Dass man keine Rede für die Kanzlerin der BRD vorschlagen sollte, die mit “Salem aleikum” beginnt.”
Warum? Die Neujahrsansprache wurde mit arabischen Untertiteln veröffentlicht. Wenn die Entwicklung so weiter geht, wie derzeit, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Neujahrsansprache eines Bundeskanzlers mit deutschen Untertiteln veröffentlicht wird.

“Wir haben 500-800 tsd. junge Männer in diesem Land, die keine Chance haben eine Frau zu finden.
Und die nicht genügend Geld für Prostitution haben.”
Selbst wenn die sich alle ‘Bräute’ aus den Herkunftsländern nachholen, wird das die Integrationsprobleme nicht lösen.

““Deutsche Männer” ist ein Oxymoron.”
Sind Sie eine Frau oder Ausländer?

Linus Januar 11, 2016 um 09:31
H.K.Hammersen Januar 11, 2016 um 09:32

@Lübberding
“Sicher bekommst Du das. Das hat die Polizei am Samstag in Köln ja deutlich gemacht.”
Der Unterschied ist nur, dass Pegida ihre Randale rechtzeitig anmeldet.

“Bei gleichbleidenden Zahlen werden zentrale Sektoren unserer Infrastruktur kollabieren, gemessen an heutigen Standards. Um das zu bemerken, braucht man keine Statistik. Das wird vor Ort zu erleben sein.”
Das wird nicht zu beobachten sein, dass ist zu beobachten. Oder halten Sie das Lageso in Berlin nicht für einen zentralen Sektor unserer Infrastruktur?

“Wie das geschehen konnte, wird Historiker beschäftigen.”

H.K.Hammersen Januar 11, 2016 um 09:32

@Cora
“Nicht für mich. Ich bin parteiisch. Sie laufen nicht Gefahr vergewaltigt zu werden.”
Weil er schon älter als 16 Jahre ist?

H.K.Hammersen Januar 11, 2016 um 09:33

@Linus
“Und am Rande: In Zweifelsfall wären Frauen heutzutage durchaus in der Lage, sich selbst zu schützen.”
Vor tausend betrunkenen Männern?

holger Januar 11, 2016 um 09:40

Der dicke aus dem Harz ist auch wieder so einer LOL

Wohnhaft will er vorschreiben LOL … sonst würden se ja alle in die Großstädte und dann Ghettos

Das ist echt ein Checker… dieser Dicke Roller. Kommt er ja oder so nicht mit durch. Die sollen schließlich in den Arbeitsmarkt integriert werden. Und den gibts nicht in “Hundelshausen”

Till Januar 11, 2016 um 09:43

@ Keynesianer

,,Deine Vorstellungen von organisierter Kriminalität scheinen sich nur auf die untere Ebene zu fokusieren”

Sie sollten weder den Aspekt ,,staatliche Förderung von Rechtsextremen” (es gib z.B. einen Thüringer Rechtsextremisten, der insgesamt 120 000 -damals noch DM- vom VS bekommen hat) unterschätzen, noch den wirtschaftlichen Vorteil, wenn Nazis in der OK mitmischen.

,,Der Jahresumsatz der Prostituierten in Deutschland wird in der Literatur auf Werte zwischen 14 und 15 Milliarden Euro geschätzt. Das Statistische Bundesamt geht derzeit von rund 14,6 Milliarden Euro aus, die sich wie folgt unterteilen:

– 5,475 Milliarden Euro Umsatz in Bordellen
– 2,738 Milliaren Euro in der Straßenprostitution
– 3,65 Milliarden Euro bei Hostessendiensten
– 2,738 Milliarden Euro für sonstige Prostitution.”

investigativ.welt.de/2013/11/03/black-box-prostitution/

In allen vier Prostitutionsbereichen engagieren sich auch Nazis, hier Rechtsrocker.

Gibt es derartige politische Karrieren wie die von Sascha Roßmüller auch in der MLPD?

,,Sascha Roßmüller. Er ist ein bekannter Funktionär der rechtsextremen NPD, war auch schon in Sachsen aktiv und hatte vor seiner Festnahme im vergangenen Oktober sogar Ambitionen auf den Parteivorsitz in Berlin. 2013 bestätigte das Verwaltungsgericht Regensburg den Entzug einer Gewerbeerlaubnis, bis dahin hatte Roßmüller ein Sicherheitsunternehmen geführt. Nun findet man ihn als «Abteilungsleiter Landespolitik» im Bayerischen NPD-Apparat.”

http://www.neues-deutschland.de/artikel/980670.promi-kutten-nazi-vor-gericht.html

Keynesianer Januar 11, 2016 um 09:51

@Till Januar 11, 2016 um 09:24

Wer sollen denn dann Deine “Linksextremisten” sein, wenn der Joschka Fischer mit seiner Putztruppe und der Cohn-Bendit als ehemaliger Sponti der Hausbesetzerszene da nicht dazugehören. Dann blieben ja nur die depperten Krawallheinis von Blockupy oder von der Antifa als “Linke” oder gar “Antikapitalisten” übrig. Also im besten Fall wie die entsprechenden Rechten dann mit Verbindungen in die Szene der Kleinkriminellen und Drogendealer. Da kenne ich mich freilich nicht aus und kann Deine Frage nicht beantworten, ob die Antifas sich im größeren Umfang mit Haschischhandel oder anderer Kleinkriminalität finanzieren. Das interessiert mich zu wenig wie auch die Rockergangs mit den Rechten nicht.

Mir kann doch keiner erzählen, dass es auf Seiten der Staatsorgane, keine Mitwisser oder sogar Förderer gegeben hat. Wir reden hier von über 10 Jahren in denen eine Gruppe radikalster Mörder durch Deutschland vagabundiert und nicht gefasst wird, obwohl Namen und Gesichter den Staatsorganen bekannt sind. Wann wird endlich geprüft welche aktive Rolle Staatsorgane bei den Morden an Ausländern gespielt haben?

Du willst mir doch nicht erzählen, dass Du im Ernst so einfältig bist, an die offizielle Geschichte der NSU zu glauben? Dass die “Nazis” da eine Polizistin erschossen hätten, um an die Dienstwaffe und die Handschellen zu gelangen, während gleichzeitig gerade am selben Ort eine Millioneneinzahlung der OK lief, die von Amiagenten beobachtet oder überwacht wurde; alles natürlich nur purer Zufall?

Da geht es um OK-Morde, die nun einer NSU zugeschoben werden, würde ich mal nach einem ersten Blick auf die Geschichten, die da erzählt werden, vermuten, wobei die OK zwei V-Leute beseitigt hat, deren Heimchen am Herd nun aus hochpolitischen Gründen beschuldigt werden muss, einem Nazi-Trio angehört zu haben …

holger Januar 11, 2016 um 09:51

Till Januar 11, 2016 um 09:43

Nun überlege doch mal von Grund auf… Denk dir einfach zuerst, dass alles was Du an Geschäften siehst, immer geschehen wird. Das wird kein Verbot unterbinden.

Ich habe im Ultralangen Fred geschrieben über die Prohibition in den USA und was für Folgen die hatte. War ne Doku auf N24 darüber.

Also… all das ganze “Verbrechen” wird immer stattfinden. Es kommt nur darauf an, wer WER das kontrolliert.

Und nun besetze die Positionen, WER wo hockt. Vielleicht wird es dann deutlicher.

Linus Januar 11, 2016 um 09:53

@Goodnight:
Nachtrag, just for the record:
“Der Gesellschaftsvertrag ist ein Vertrag auch zwischen Frauen und Männern. Und da muss man sehr vorsichtig mit operieren. Denn wenn Sie den Vertag mit allen Männern brechen, dann werden Ihnen die Männer fehlen, die sie vor den Männern schützen, denen Verträge egal sind.”
- es ist kein Vertrag. Jeder hat Anspruch auf körperliche Unversehrtheit. Diese ist Voraussetzung für die ‘Souveränität’ von Vertragspartnern. Ist letztere nicht gegeben, so ist es kein Vertrag.
- du hast dich weiter oben über Till echauffiert, er hätte JHM gedroht. Du tust hier exakt das Gleiche.

Linus Januar 11, 2016 um 09:57

@H.K.Hammersen:
“Vor tausend betrunkenen Männern?”
Aber ja! Bei entsprechender Feuerkraft spielt körperliche Überlegenheit keine Rolle mehr.

Goodnight Januar 11, 2016 um 10:03

@morph

Interessant dass Du hier ständig über Europapolitik schwadronierst und dann anderen erzählen willst, sie sollten nicht über nationale Politik reden.
Übrigens: heute sxhon im Flüchtlingsheim Schach gespielt?
Oder war das auch wieder nur sinnloses Geblubber?
Auch interessant wie gut Du Dich mit Hardcore Pornographie bzw. Vergewaltigungspornos auskennst. Da scheinst Du Experte zu sein.

Goodnight Januar 11, 2016 um 10:05

@linus

Die Feinheiten. Auf die kommt es an. Wirst auch Du vielleicht noch lernen

Linus Januar 11, 2016 um 10:09

@Goodnight:
“Die Feinheiten.” … sprach der Holzfäller

H.K.Hammersen Januar 11, 2016 um 10:15

@Linus
“Bei entsprechender Feuerkraft spielt körperliche Überlegenheit keine Rolle mehr.”
Schon mal was vom Gewaltmonopol des Staates gehört?

Linus Januar 11, 2016 um 10:16

@H.K.Hammersen:
“>>> “Sicher bekommst Du das. Das hat die Polizei am Samstag in Köln ja deutlich gemacht.”
Der Unterschied ist nur, dass Pegida ihre Randale rechtzeitig anmeldet.”
Wer glaubt, dass das am Samstag in Köln Pegida war, der hat nichts verstanden.

Linus Januar 11, 2016 um 10:18

@H.K.Hammersen:
“Schon mal was vom Gewaltmonopol des Staates gehört?”
Schon mal Tod gerochen?

holger Januar 11, 2016 um 10:19

Flüchtlinge nehmen der Bundesagentur für Arbeit (BA) zufolge oft lieber einen Hilfsjob an als eine Ausbildung auf. “Wir stellen fest, dass viele Flüchtlinge möglichst schnell Geld verdienen wollen”, sagte BA-Vorstandsmitglied Raimund Becker der “Süddeutschen Zeitung”. “Sie wollen und müssen damit häufig ihre Angehörigen in der Heimat finanziell unterstützen, manchmal auch noch horrende Schulden an Schlepperbanden zurückzahlen.”

Den Flüchtlingen sei der hohe Stellenwert beruflicher Ausbildung in Deutschland “nicht bewusst”, sagte Becker. Dies werde “noch nicht richtig eingeschätzt”. Dabei zahlt es sich langfristig finanziell aus, in die Lehre zu gehen

http://www.n-tv.de/politik/Fluechtlinge-wollen-arbeiten-statt-lernen-article16736206.html

Da ham mehr doch das Dingen was ich sage… Eisenbieger auf dem Bau… Wer will denn und kann denn hier ne Lehre machen?

@Keynesianer

die stören den Arbeitsmarkt nun wirklich nicht :D noch nicht mal den neo-liberalen LOL

Das betrifft nur ganz wenige Branchen. Und der ist schon von “Ost-Europäern” besetzt. Sub Sub Sub Sub Unternehmen LOL

Till Januar 11, 2016 um 10:23

@ Keynesianer

,,Wer sollen denn dann Deine “Linksextremisten” sein, wenn der Joschka Fischer mit seiner Putztruppe und der Cohn-Bendit als ehemaliger Sponti der Hausbesetzerszene da nicht dazugehören.”

Bitte lesen Sie genau. Ich schreibe davon, dass diese Leute mal dazu gehörten. Zu dem Zeitpunkt wo Sie aber über diese 3 Grünen berichten, waren sie keine Linksextremisten mehr.

,,Du willst mir doch nicht erzählen, dass Du im Ernst so einfältig bist, an die offizielle Geschichte der NSU zu glauben?”

Aha. Der NSU ist auch ein gutes Beispiel, um sich Gedanken darüber zu machen, ob rechte und linke Terroristen, unterschiedlich behandelt werden. Vergleichen Sie die VS-Arbeit zum RAF-Komplex, mit der zum NSU-Komplex.

http://www1.wdr.de/themen/archiv/sp_amrechtenrand/terrorvonrechts/nsu354.html

Warum gibt es in der Beziehung Verfassungsschutz-RAF nicht mal halb so viel “Dilettantismus”, wie in der Beziehung Verfassungsschutz-NSU? Welche Erklärung haben Sie dafür, dass man vom NSU weiß, dass er Dritten die Direktkontakt mit dem Trio haben Geld zukommen lässt, alle Akten zu dem Thema aus Versehen schreddert, jeder Zeuge der etwas zu der Verbindung NSU-VS sagen könnte “stirbt”, die Kriminalpolizei vor dem Untersuchungsausschuss aussagt es gab die Order keine Ergebnisse zu produzieren und diese Weisung über den Chef vom VS kam? Haben Sie vergleichbares in diesem Zusammenhang mit der RAF? Wenn ein Untersuchungsausschuss davon spricht, die Behörde habe ,,systematisch und flächendeckend” versagt, dann beinhaltet systematisch, dass jemand das wollte, denn das Versagen hatte System, es war nicht zufällig. Das wird kein kleiner Sachbearbeiter gewesen sein.

Könnten Sie sich folgende fiktive Presseschlagzeile zur RAF vorstellen:

,,Deutscher Inlandsgeheimdienst unterstützte und finanzierte RAF dabei Anschläge und eine Mordserie auf Vertreter deutscher Eliten durchzuziehen” ?

Und wie wahrscheinliche könnte dagegen eher so etwas sein:

,,Deutscher Inlandsgeheimdienst unterstützte und finanzierte NSU dabei Anschläge und eine Mordserie auf Ausländer durchzuziehen” ?

Das Problem ist eben so etwas nachzuweisen. Also das Rechtsextreme und Linksextreme unterschiedlich intensiv gefördert, wie auch bekämpft werden.

Der Selbstmord im Wohnmobil scheint auch unklar zu sein: http://friedensblick.de/8230/nsu-boehnhardt-mundlos-wurden-erschossen-keine-selbstmorde/ . Wenn ein Dienst so versagt hat, bundesweit und die Konsequenz davon ist, dass er danach mehr Befugnisse, mehr Geld und mehr Personal bekommt, dann ist seine offensichtliche Macht schon erschreckend.

gelegentlich Januar 11, 2016 um 10:23

OT – nachgeforscht 1
———————————-

“ilektro@freenet.de 11.01.2016 um 01:50

Kennen Sie Thomas P.M. Barnett?
http://thomaspmbarnett.com/“

War im Spam gelandet. Weiß der Geier warum. Es gibt hier keine Zensurfiltersoftware – wie man sieht wird der Link dargestellt, auch ohne Adminstrator-Rechte, ich starte diesen Kommentar als „gelegentlich“ und nicht als moderator. (mit 1 Link getestet; dann nacheditiert und weitere Links eingefügt. Sodann natürlich manuell freigeschaltet wegen 3 Links!)
Des Weiteren ist es so, dass Beschwerden kamen ich würde einseitig und parteiisch moderieren und ungewünschte Inhalte sperren.
Den ersten dieser Vorwürfe, von @Kuckuck, habe ich hier im letzten Thread öffentlich widerlegt.
Die Belege zu einem weiteren Vorwurf, vorgestern von @Goodnight, fehlen noch. Eine deadline war nicht vereinbart, aber ich erinnere hiermit daran.
Heute morgen hat ein gesperrter Troll (der behauptet hier würde wegen kritischer Inhalte zensiert) dann Folgendes nachgereicht:
(um 07:09 Uhr)
„@ ilektro
Nimm die Videos von Barnett. Die sind lustig und kommen sogar hier problemlos durch. Erster Teil der Reihe:
https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=mDVOP0lEECk”

(11.01.2016 um 07:24)
„@ ilektro
Pt. 2, Flow of People:
https://m.youtube.com/watch?v=fC4PsrOeOqE
Was er 2011 noch nicht wusste: dass die Russen in Middle East ein Wörtchen mitreden wollen. That changes everything.“

Und ich wiederhole hier meine Bemerkung:
„Diese Geschicht, meist gewürzt mit dem replacement-migration-paper, geistert seit September 2015 im Netz herum. Die fleißigsten Weiterverteiler sind die Typen, die ich bei anderen Gelegenheiten als die ausgeflipptesten Spinner kennen gelernt habe. Dabei ist auch der einzige Mensch in meinem ganzen Leben, bei dem sich, ohne Ausnahme, alle behaupteten Belege als Luftblase gezeigt haben und der umstandslos sofort alle Gerüchte glaubt, der zu seinem „Wollen“ passen. Was ich final an einem Beispiel prüfen konnte, bei dem ich persönlich beteiligt bin. Ich weiß dass dies ein Meta-Argument ist. Aber ach: meta ist so viel im Leben!“
Und füge hinzu: auch dieser Troll hier ist ein weiteres glaubenssüchtiges Waschweib. Wir sind kein Kinderkanal hier. Erwachsene brauchen nicht mehr als ein paar Sekunden um einen wie Barnett einzuordnen.

Keynesianer Januar 11, 2016 um 10:25

Scheint wirklich so zu sein, dass Provokateure in Köln für den Abbruch der Pegida-Demo gesorgt haben und mit einem Presseausweis die Reihen der Polizei passieren durften. Der Poster des Videos meint allerdings, es wären wirklich Leute der Presse gewesen, was eher weniger wahrscheinlich ist. Wäre ja sonst zu offensichtlich gewesen, wenn die einen anderen Ausweis vorgezeigt hätten:

https://www.facebook.com/Anonymous.Kollektiv/videos/1027354530644340/

Keynesianer Januar 11, 2016 um 10:36

@Till Januar 11, 2016 um 10:23

Klar, wenn jemand den Quatsch glaubt, der ihm über diesen NSU erzählt wird, dann muss das alles völlig wahnsinnig erscheinen, als würden deutsche Dienste Leute unterstützen, die jahrelang in den Untergrund gehen, um nur aus Rassismus und Ausländerhass irgend welche Dönerbrater zu ermorden. Hören Sie halt mal auf, den Käse zu glauben und nachzuplappern.

Die frühen Linksextremisten wurden auch von V-Leuten mit Waffen und Sprengstoffen versorgt, das sollte jemand wissen, der sich mit dem Thema beschäftigt.

Ansonsten glaube ich auch kein Wort der offiziellen Geschichte der RAF. Die Meinhof kam von Konkret und nicht umsonst konnte deren ehemaliger Wahlverteidiger noch Bundesminister des Inneren werden. Da lachen ja die Hühner!

Till Januar 11, 2016 um 10:38

@ holger

,,Nun überlege doch mal von Grund auf… Denk dir einfach zuerst, dass alles was Du an Geschäften siehst, immer geschehen wird. Das wird kein Verbot unterbinden.

Ich habe im Ultralangen Fred geschrieben über die Prohibition in den USA und was für Folgen die hatte. War ne Doku auf N24 darüber.

Also… all das ganze “Verbrechen” wird immer stattfinden. Es kommt nur darauf an, wer WER das kontrolliert.

Und nun besetze die Positionen, WER wo hockt. Vielleicht wird es dann deutlicher.”

Ja, klar gab es, gibt es, wird es immer Verbrechen geben. Aber der Gedanke, dass ein krimineller arabischer Clan nicht nur mit Verbrechen sein Geld verdient, sondern auch noch eine salafistische Ideologie fördert, finde ich bedrohlicher, als wenn er sich auf sein eigentliches ,,Kerngeschäft” beschränkt. Kriminelle Rocker sind eine Gefahr, aber wenn es sich dabei noch um kriminelle Rechtsrocker handelt, wird die Bedrohung potenziert. Solche Leute haben dann auch eine politisch-ideologische Agenda. Als normaler Bürger bekomme ich i.d.R. keinen Stress mit Mafiosi, wenn ich mich in deren Milieu nicht aufhalte. Mit Rechtsextremen erhöht sich das Stresspotential gewaltig. Für solche Leute ist jeder, der nicht ihrem Weltbild entspricht, ein Gegner. Also wenn solche Leute die Möglichkeit haben, an Geld und andere Ressourcen aus der kriminellen Schattenwelt zu kommen, hat das eine andere Qualität als die angeblichen oder tatsächlichen Antifa-Gras-Dealer bei @ Keynesianer.

H.K.Hammersen Januar 11, 2016 um 10:41

@Goodnight
Mit seiner Analyse der Institutionenzwänge liegt Morph doch richtig. Falsch sind nur seine Folgerungen daraus. Die Diskussion über die Verschärfung des Sexualstrafrechtes bestätigen Morphs Auffassung. Als ob diese Diskussion einen Einfluss auf das Verhalten junger Männer hat, die vermutlich in ihrem ganzen Leben noch nie etwas davon gehört haben, dass es so etwas wie ein Sexualstrafrecht überhaupt gibt. Mein Eindruck ist, dass bei vielen männlichen Zuwanderern die Überzeugung vorliegt, eine Frau sei nur deshalb tabu, weil ein Angriff gegen eine Frau auch ein Angriff gegen die gesamte männliche Verwandtschaft dieser Frau ist. Bis die Täter vom Kölner Tahrir-Platz verinnerlicht haben, dass der Angriff gegen eine Frau auch immer ein Angriff gegen unseren Staat als Ganzes ist, haben wir hier bürgerkriegsähnliche Zustände, davon bin ich mittlerweile überzeugt. Bin mal gespannt, was im Sommer passiert, wenn die Freibäder öffnen. Vermutlich schlägt Morph dann vor, mit den Migranten Wasserball zu spielen.

Till Januar 11, 2016 um 10:43

@ Keynesianer

,,Ansonsten glaube ich auch kein Wort der offiziellen Geschichte der RAF. Die Meinhof kam von Konkret und nicht umsonst konnte deren ehemaliger Wahlverteidiger noch Bundesminister des Inneren werden. Da lachen ja die Hühner!”

Dieser Mann kommt aus dem Großbürgertum. Die Regeln sind nicht für alle gleich. Ich kennen den sozialen Hintergrund von @ holger nicht, aber wenn seine FAP-Teanager-Zeit aktenkundig ist, dann durfte er danach nicht mal Wehrdienst ableisten.

gelegentlich Januar 11, 2016 um 10:44

@Goodnight 10:03 Uhr

„Die Feinheiten. Auf die kommt es an. Wirst auch Du vielleicht noch lernen.“

Wir halten fest: vollständig argumentfrei. Rein rhetorische Figur. Weniger wäre viel mehr.

topi Januar 11, 2016 um 10:45

Gerade läuft die Aufzählung der “Karriere” des in Deutschland lebenden Paris-Pseudo-Attentäters.

Da wird wieder mal deutlich, was man sich alles leisten kann, und immer noch nur lächerliche Strafen kriegt.

Keynesianer Januar 11, 2016 um 10:46

@ H.K.Hammersen Januar 11, 2016 um 10:41

Vermutlich schlägt Morph dann vor, mit den Migranten Wasserball zu spielen.

Zuerst mal brauchen die Schwimmkurse.

Kann mir lebhaft vorstellen, dass die Lehrer an vielen Schulen im Frühsommer Arbeitskreise bilden werden, deren Schülerinnen und Schüler den Migranten in den öffentlichen Bädern und Seen das Schwimmen zeigen sollen.

Till Januar 11, 2016 um 10:53

Hier ein schon 2 Jahre altes Video mit ein paar “Highlights” vom VS:

https://www.youtube.com/watch?v=YeyR86Me6_Y .

holger Januar 11, 2016 um 10:56

Till

–> Mit Rechtsextremen erhöht sich das Stresspotential gewaltig. Für solche Leute ist jeder, der nicht ihrem Weltbild entspricht, ein Gegner.”

Bitte nochmals überlegen, das Stresspotential wird aufrecht erhalten, von WEM? Du hast es doch heraus gearbeitet, vom “Staat”! Sind Rechte Staatsfeinde? Nein! Sind Linke Staatsfeinde? Ja!

Die rechten “Straftaten” sind doch nur so hoch, weil es einen anderen Bewertungspunkt dafür gibt. Können Linke auch das Hakenkreuz malen? JA! Was ist das dann aber für eine Straftat? Eine Rechte? JA! Obwohl es ein Linker war!

Ich hab es schon mal geschrieben, Der Rechte West, ist ein anderer gewesen, als der Rechte Ost auch wenn es da die Nationale Front gab.Daher hat sich das Rechte Spektrum auch nach Osten verlagert nach der so genannten Wiedervereinigung. Die Rechte West war am Ende.

Und nun brauchte man West-Rechte im Osten. So wie die etablierten Parteien und und und von Westlern in der DDR verpflanzt worden sind, so wurde auch die Rechte in diesem Rahmen gleichzeitig infiltriert. Warum denn wohl, und von wem finanziert?

Und nochmals der Staat braucht die Rechte mehr, als die Linke! Weil die Linke also die Steinewerferbranche einen IQ unter einer Erdnuss hat. Während die Rechte straff geführt, diskutiert die Linke im Drogenrausch daher!

Dh man braucht die Rechte dazu, die Linken Spinner zu outen! Wie viel Straftaten begeht denn die Linke AntiFantisten auf Demos? In Hamburg in den Kiezen und und und… das sind doch keine Rechten die wahllos Autos anzünden von den “Bonzen”

Und natürlich ist die politische Linke ebenso unterwandert, nur mit einem anderen Ziel!

holger Januar 11, 2016 um 11:00

Till

–>Ich kennen den sozialen Hintergrund von @ holger nicht, aber wenn seine FAP-Teanager-Zeit aktenkundig ist, dann durfte er danach nicht mal Wehrdienst ableisten.”

LACH… :D Doch durfte ich, hätte sogar Offizier werden können. Später. Und das in einem NATO-Verband, mit Sicherheitsstufe LOL Aber vorher, da gebe ich dir recht, hatte man mich zunächst für Unteroffizier untauglich erklärt. Und ja… die Gespräche mit dem MAD waren nett und aufschlussreich :)

Till Januar 11, 2016 um 11:03

Das ist meiner Meinung nach extrem traurig, dass jetzt scheinbar “Rassenkriege” anfangen (oder eben eine Jagd auf die aus dem Arabischen Sprachraum). Obwohl, was heißt ,,jetzt” anfangen? Das Rechtsextreme Leute zusammenschlagen oder töten, die ihnen, unabhängig von der Herkunft, nicht in den Kram passen, passiert seit jeher.

,,Angriffe in Kölner Innenstadt: Unbekannte verletzen mehrere Ausländer

In Köln ist es am Sonntagabend zu zwei Attacken auf Ausländer gekommen: Eine Gruppe Unbekannter griff sechs Pakistaner an, wenig später wurde ein Syrer verletzt. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen gefährlicher Körperverletzung.”

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/koeln-unbekannte-greifen-mehrere-auslaender-in-der-innenstadt-an-a-1071360.html

Tja, auch das meine lieben Leute ist organisierte Gewalt sowie organisierte Kriminalität und gehört genauso hart bestraft wie die Vorfälle der Silvesternacht. Solche Selbstjustiz und Bürgerwehrideen sollte man ebenfalls so schnell wie möglich im Kein ersticken.

Oz Januar 11, 2016 um 11:05

@ Till

,,Das ist meiner Meinung nach extrem traurig, dass jetzt scheinbar “Rassenkriege” anfangen”

“Rassen”krieg: https://www.youtube.com/watch?v=g37HT4-EtzE .

Oz Januar 11, 2016 um 11:12

@ Till

Der Hass trifft immer die Falschen.

,,Angespannte Lage

Flüchtlinge in Gerbitz eingeschüchtert”

http://www.mz-web.de/bernburg/angespannte-lage-fluechtlinge-in-gerbitz-eingeschuechtert,20640898,33483440.html

Ist das übel. Unabhängig ob Flüchtling oder nicht, wenn ein besoffener Mob Nachts mit fucking Baseballschlägern vor deiner eigenen Wohnungstüre steht, dann geht dir der Arsch auf Grundeis. Kann mir keiner erzählen, dass es ihn nicht jucken würde. Vor allem nicht, wenn nur ein paar Tage vorher Bierflaschen an deine Fensterscheibe geklatscht sind.

holger Januar 11, 2016 um 11:14

Till

–>Tja, auch das meine lieben Leute ist organisierte Gewalt sowie organisierte Kriminalität und gehört genauso hart bestraft wie die Vorfälle der Silvesternacht. Solche Selbstjustiz und Bürgerwehrideen sollte man ebenfalls so schnell wie möglich im Kein ersticken.”

Du wirst Dich noch wundern, was so alles noch kommen wird :D

holger Januar 11, 2016 um 11:41

Mittlerweile denke ich ja, dass das in Köln von den Straßen-Cops absichtlich zugelassen wurde…

Das wäre natürlich ein Dingen.

Und mit ein wenig Sarkasmus erklärt das auch den ersten Bericht über Sylvester…

Ich möchte ja nicht wissen, wie viele Cops schon innerlich gekündigt haben.

Soll ja vorkommen so etwas.

topi Januar 11, 2016 um 11:42

Cora
“Die Debatte ist in großen Zügen schon verlogen.

Ich finde in weiten Teile die Berichterstattung über Köln unehrlich. ”

Ja, aus dieser Perspektive.
Aber immerhin eine Debatte!
Das solltest du auch anerkennen; bisher war es so, dass man öffentlich quasi nicht darüber sprechen konnte, ohne gleich Rassist, mindestens, zu sein.

“Wenn mit weiblichen Vergewaltigungsopfer gesprochen wird, dann habe ich bisher nur “deutsche” Frauen gesehen.”

Gibt es Zahlen, wieviele von den wohl letztlich über Tausend Betroffenen von Silvester “deutsche” oder “nichtdeutsche” waren?
Also sortieren die Medien, um ein bestimmtes Bild zu vermitteln?
Oder war das bei den jetzigen Vorfällen einfach so? Und dann wäre es erstmal normal, es geht ja um die aktuellen Vorfälle.

“Warum wird nicht über Migrantinnen in ähnlichem Umfang berichtet? ”

Wie gesagt, wenn über Silvester berichtet wird, dann kann man nur über die dortigen Vorfälle berichten.

Es gab vor Monaten schon die Anfänge einer Diskussion zu Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffen in den Flüchtlingslagern. Und zwar wegen offenbar so massiver Vorfälle, dass mancherorts spezielle Unterbringungs-, Trennungsregeln erlassen worden sind, um die Frauen zu schützen.

Diese Diskussion wurde massiv abgewürgt.
Und, Cora, soviel Ehrlichkeit muss sein: nicht von denen, die du jetzt als Heuchler etc. bezeichnest!

Schon da kam kein #Aufschrei, von den “Guten” weil sie damit ihr “Gutsein” hätten hinterfragen müssen.

Jetzt kommt kein ‘ Aufschrei, um damit nicht den Heuchlern etc. in die Karten zu spielen.

Wann kommt denn der nächste #Aufschrei? Wenn es wieder um ein Dekolleté geht?

“Hier wird suggeriert, dass Frauen vor allem im öffentlichem Raum, Übergriffe befürchten müssen. Die Realität wird in der Masse der Anti-Frauengewalt aber nicht durch Fälle wie in Köln bestimmt. Es geht nicht darum, wie sich Frauen im öffentlichen Raum verhalten sollen. Dieses Bild passt nicht zur realen Gefahrensituation für Frauen”

Cora, natürlich ist das eine Relativierung; es gibt eine reale Gefahrensituation, die in dieser Form und diesem Ausmaß neu ist.

“dass diese nämlich vor allem im Privaten geschieht, durch Ehemänner, Väter, Freunde. Solche Fakten sind überhaupt nicht vorhanden im jetzigen Diskurs.”

Das eine wird das andere nicht besser oder schlechter; wenn es dir um Frauenrechte geht, dann um beides.

Außerdem gibt es einen Unterschied (jetzt bitte nicht den Verstand ausschalten vor lauter Affekten); Gewalt, die im persönlichen Umfeld liegt, wird in erheblichem Maße durch die Opfer begünstigt.
Kinder von Alkoholikern werden oft Alkoholiker, oder heiraten Alkoholiker; missbrauchte Kinder oder Kinder von Gewalttätern übernehmen oft entsprechende Verhaltensweisen.
Es geht also nicht um “Schuld”; die erlernten Verhaltensmuster wurden von außen den Kindern beigebracht, dahinter stehen Überzeugungen, Persönlichkeitsbilder, falsche Selbstbilder.
Es ist schwer, aber man kann von der Schuld der Umwelt auf die eigene Verantwortung gehen, aus diesen Strukturen rauszugehen, sie auch nicht mehr an die eigenen Kinder weiterzugeben.

Natürlich spielen gesellschaftliche Fragen hier eine Rolle; wie wird Vergewaltigung in der Ehe betrachtet, Gewalt gegen Kinder,, welche SPrache wird verwendet (“er verging sich” statt ” er vergewaltigte”; deshalb auch eine meiner ersten Anmerkungen zu Köln, da hieß es “unsittlich berührt”), welche Möglichkeiten habe ich als Opfer, Anzeigen zu erstatten und welche Erfolgsaussichten haben die, welche Hilfen gibt es beim Ausstieg aus Gewaltbeziehungen, aber auch aus dem erlernten Gewaltbeziehungsmuster.

Ja, dazu gehört auch eine partielle Änderung des Sexualstrafrechts, mehr Öffentlichkeit, mehr Präventation; das sollte man in der Schule besprechen (und weniger Zeit mit dem vierten und fünften neuentdeckten Geschlecht verbringen).

Aber es bleibt immer auch ein individuelles Problem, im jeweiligen Menschen angelegt.

So wie die durchneoliberalisierte Gesellschaft heuchlerisch von “Chancengerechtigkeit” spricht, die angesichts der realen Umstände reine Behauptung ist, bleibt es jedem selber überlassen, damit umzugehen. Schaffst du es nicht, aus deine bescheidenen Lage? Selbst Schuld, hättest ja können, schau dir X oder Y an.

Das ist unmenschlich und natrlich ungerecht, und entzieht sich der Verantwortung für Strukturen. Ist aber so.

Sexualisierte Gewalt in der Öffentlichkeit durch große Gruppen ist etwas anderes. Da kann sich frau nicht gegen wehren, da spielt Persönlichkeitsstruktur überhaupt keine Rolle, purer Zufall, wen es betrifft.

Insofern ist es normal, dass es eine andere Reaktion gibt.

Also: nicht Relativieren!
Die Aufmerksamkeit nutzen, um wichtige Gesetzesänderungen durchzusetzen!
Gewalt gegen Frauen in allen Bereichen thematisieren!

holger Januar 11, 2016 um 11:46


An dem Polizeieinsatz war massive Kritik laut geworden. Zudem gibt es Vorwürfe, die Kölner Polizei habe Details vertuscht und nicht früh erklärt, dass auch Flüchtlinge unter den Verdächtigen seien. Ein Bundespolizist hatte einen kompletten Kontrollverlust der Sicherheitskräfte am Hauptbahnhof geschildert.

http://de.reuters.com/article/topNews/idDEKCN0UP0VI20160111

Auch sei keine Verstärkung angefordert worden sein, die bereit stand.

Morph Januar 11, 2016 um 11:49

@Holger

“die meisten spielen aber kein Schach, sondern Back-Gammon.”

Ja. Und Fußball und Billard. Was auch immer. Es geht darum, dass gemeinsames Spielen eine einfache, robuste, aber auch intensive Form des Miteinanders ist, wenn man einander fremd ist und nicht fremd bleiben will.

“Für Dart scheint da kein Platz zu sein. nachher werfen die sich auch noch die Pfeile an den Kopf man weiß es ja nie. Möchte echt mal wissen, wie Du Dir so ein Lager vorstellst?!”

Ich rede nicht von den Erstaufnahmelagern, sondern von den Unterkünften, wo die dann längerfristig bleiben. Und bei uns im Stadtteil gibt’s ein paar Räume, die zu einer Art Café umfunktioniert wurden und da findet das statt. Auch Darts.

“Da geht man also hin, und sagt: Hallo ich bins der Morph,”

Genau.

“ich will hier mal die öffentliche Ordnung verteidigen.”

Dir wird was besseres einfallen, bin ich ziemlich sicher.

“Interessant dass Du hier ständig über Europapolitik schwadronierst und dann anderen erzählen willst, sie sollten nicht über nationale Politik reden.”

Tue ich doch gar nicht. Man sollte als Teilnehmer an einer Debatte über nationale Politik nicht so tun, als würde man die Regierungsgeschäfte leiten oder als würden sich Funktionäre in Regierungsverantwortung in ihren Entscheidungen an Einzelstimmen aus dem Volk orientieren.

“Übrigens: heute sxhon im Flüchtlingsheim Schach gespielt?”

Du kannst davon ausgehen. dass ich in meinen Beiträgen meine Praxis reflektiere. Du kannst aber auch davon ausgehen, dass ich hier, im letzten Winkel des Internet, mich selbst- und/oder fremdtäuschend als was-auch-immer inszeniere. Es ist mir gleichgültig, was Du über mich denkst. Hier zählt nur Kommunikation.

“Auch interessant wie gut Du Dich mit Hardcore Pornographie bzw. Vergewaltigungspornos auskennst.”

Nicht wahr? Schön, dass Du das anerkennst. Auch Interessant, wie Du zur Gewissheit kommst, mein Auskennen einschätzen zu können.

“Da scheinst Du Experte zu sein.”

Gehört zu meinem Leistungsangebot, dass mir im Universum der Bilder, Klänge und Texte nichts absolut fremd ist. Aber Experte bin ich im Bereich Pornographie nicht. Die Expertise dazu findest Du im Feld der sog. Porn Studies, das sich gerade ausdifferenziert. Es gibt mittlerweile ein Fachjounal. Die Etablierung themenspezifischer Fachjournals ist der beste Indikator für die Etablierung einer wissenschaftlichen Disziplin.

Morph Januar 11, 2016 um 11:51

zwischendurch eine Adressierung vergessen.

Das Zitat: “Interessant dass Du hier ständig über Europapolitik schwadronierst und dann anderen erzählen willst, sie sollten nicht über nationale Politik reden.” und alle folgenden sind von @Goodnight.

topi Januar 11, 2016 um 11:51

hier kann man nachlesen, was alles so geht
http://www.anwalt.de/rechtstipps/sexuelle-beleidigung-und-sexuelle-belaestigung_043555.html

Mit entsprechend geschultem Anwalt sicher noch viel mehr.

holger Januar 11, 2016 um 11:51

Morph Januar 11, 2016 um 11:49

ein Teil gehört aber an @goodnight adressiert

holger Januar 11, 2016 um 11:54

topi Januar 11, 2016 um 11:51

ich weiß ja nicht, ob Du die Rundmail vom Achmed bekommst, daher hier mal ein Link

http://diewirklichewirklichkeit.com/

Geht um das Geschehen in Syrien

holger Januar 11, 2016 um 12:03

Morph

–>Ich rede nicht von den Erstaufnahmelagern, sondern von den Unterkünften, wo die dann längerfristig bleiben. Und bei uns im Stadtteil gibt’s ein paar Räume, die zu einer Art Café umfunktioniert wurden und da findet das statt. Auch Darts.”

Nun, das mache ich nicht ein zweimal im Monat, wenn ich mal weg gehe, dann ist das eigentlich usus auf irgendwelche Integrationsopfer zu treffen. Ich gehe bei mir daheim nicht in eine “Deutsche” Pinte. Die sind mir zu doof und können kein Back Gammon. Maximal zum Doppelkopf. Aber das stirbt ja auch aus.

H.K.Hammersen Januar 11, 2016 um 12:13

Bemerkenswert finde ich, dass die ja-aber-Sprüche jetzt haufenweise aus der Ecke des Meinungsspektrums kommen, aus der dieses Verhalten permanent Anderen vorgeworfen worden ist.

Kuckuck Januar 11, 2016 um 12:39

@holger Januar 11, 2016 um 09:51
Ich habe im Ultralangen Fred geschrieben über die Prohibition in den USA und was für Folgen die hatte.

Und wer ist im Blog darauf eingegangen? Niemand.

Obwohl man an Beispiel der Prohibition kapieren könnte, wie es zur Verbrecherherrschaft kommt.

Denn die Ära der Prohibition hat die Machtverhältnisse in den USA entscheidend verändert. Weil das organisierte Verbrechertum sowohl über Geld-Macht sowie über quasi-militärische Macht („Mafia-Soldaten“, Killer, Waffen) verfügte. Die Capone-Leute wurden als Streikbrecher von Unternehmern gemietet. Die führten auch Auftragsmorde an Gewerkschaftern und Sozialisten aus.

Da entwickelte sich diese Allianz aus Teilen des Establishments mit dem organisierten Verbrechertum.

Die Prohibition machte diese Verbrecher ungeheuer reich. Vergleichbar mit dem heutigen Drogenhandel.

Kongressabgeordnete wurden bestochen, damit sie die Prohibition aufrechterhalten. Typisch für eine Komplizenschaft zwischen korrupten Politikern und Verbrechertum.

Das soziologisch Interessante ist der Übergang vom illegal-kriminellen Geschäftsmodell zum legalen.

Nämlich dann, wenn die Verbrecher-Warlords oder ihre Kinder, die an besten Unis studieren, Teile des „ehrbaren“ Establishments werden.

Dann machen sie Geschäfte im Finanzsektor, mit Spielbanken (z.B. Las Vergas), Waffenhandel etc. Mit Staatsfinanzierung (-> Kredite) und im militärisch-industriellen Komplex zocken sie Staat und Arbeitsbevölkerung ganz legal ab. Oder mit Subventionstricksereien.

Dann werden Kriege rein als Geschäftsmodell geführt, um Riesenprofite mit Waffen, Ausrüstung, Logistik, Verpflegung etc. zu machen. Da will man gar nicht den Krieg gewinnen. Typisches Beispiel: Vietnamkrieg.

Diesem Establishment gehören die Medien, Privat-TV und sie beherrschen weitgehend auch die Internetkommunikation.

Die historischen und polit-ökonomischen Analphabeten in diesem Blog verstehen die großen Zusammenhänge nicht.

Die kapieren nicht, wie die Internationale der Oligarchen und Plutokraten ihre Geschäfte macht, sich den Reichtum der Welt aneignet und mit welchen Methoden ihre Herrschaft ausübt und aufrechterhält.

Sie wollen nicht wahrhaben, dass sie selbst nun die Opfer sind wie zuvor die Dritte Welt oder die griechische Bevölkerung.

Oz Januar 11, 2016 um 12:46

,,Zahl rechter Gewalttaten um 40 Prozent gestiegen”

http://www.tagesspiegel.de/politik/statistik-fuer-2015-zahl-rechter-gewalttaten-um-40-prozent-gestiegen/12806594.html

Als besorgter Bürger würde ich sagen ,,Das ist nur Selbstverteidigung, Schuld sind die Musel, weil sie solche natürlichen Reaktionen hervorrufen”. Was wohl mehr radikalisiert: Der Flüchtling im Heim oder rechte Hetzer. Funktioniert in DE immer: Bevölkerung spalten und durch Verbreitung falscher Tatsachen, Pauschalisierung, überzogene Doomsday-Prophezeiungen und gezieltes bedienen rassistischer Ressentiments, um dann später Wählerstimmen einzufahren.

Und als VTler würde ich sagen: ,,Alles gesteuert durchs geheime ,,DAS KOMITEE”.”

Hier muss man nicht mehr die Verantwortung bei sich selbst suchen, ne Mutti Merkel hat doch eh an allem Schuld und was dann passiert, ist doch eine ganz natürliche Reaktion darauf. Wenn Flüchtlinge Straftaten begehen, sind wiederum alle Verbrecher, Pack, etc. und das rührt natürlich alles aus deren Erziehung her, aber wehe Deutsche begehen nun rechtsmotivierte Straftaten, dann ist ganz urplötzlich irgendeiner “von denen da oben” Schuld.

@ Manfred Peters

,,Wie wäre es hier ein Wettbewerb der absurdesten und provokativsten Sprücheklopfer zu veranstalten?
Die Jury müsste noch bestimmt werden aber da gibt es hier Expertise im Übermaß und Lübberding könnte sicher einen Pokal (z. B. ausgedientes Weihrauchgefäß) aus seiner christlichen Community beisteuern.
Der Favorit bisher heute: JHM “Eine bodenlose Frechheit epochalen Ausmaßes.”
Natürlich nur in Personalunion mit dem Hirn seiner Großmutter, …”

,,Christliche Community”, gefällt mir. Aber dank @ gelegentlich geht es noch. Ich bin auf einem anderen Blog unterwegs, da wird per se nur vom muslimischen Untermenschen gesprochen. @ Eagon-bashing ist schon ein verzweifeltes Aufmerksamkeitshäufchen setzen. Im Gegensatz zu mir, schreibt @ Eagon ausnahmslos sachlich.

Morph Januar 11, 2016 um 12:54

@Goodnight und @Jockel

Um einmal dem kritischen Bewusstsein auf die Sprünge zu helfen

http://www.taz.de/1/archiv/?dig=2006/08/18/a0167

“Reasons for harassment of women from their
own viewpoint – To learn about the causes of female harassment, 37 reasons were proposed. The following reflects a concurrence of over 90% of the respondents› opinions: 1. Foreign pornographic programs (Agree – 97.2%)” ( http://www.dgvn.de/fileadmin/user_upload/DOKUMENTE/English_Documents/Sexual-Harassment-Study-Egypt-Final-EN.pdf , S. 9 ).

Wir leben in einer Weltgesellschaft.

Manfred Peters Januar 11, 2016 um 12:54

“Heute Abend bin ich bei @hartaberfair, …”
https://twitter.com/schroeder_k
Na da bekommt unser “Umnachtete” sicher gleich mehrere Erektionen, wenn der einzige Mann Führer der CDU dabei ist und Lübberding versucht gefälligst mal ne ordentliche Kritik zu schreiben, oder?

Kuckuck Januar 11, 2016 um 12:57

Beitrag ist jetzt da (12:39). Danke.

Bezog sich auf Holgers Beitrag.

Zum Thema organisiertes Verbrechen und „ehrwürdiges“ Establishment.

Oz Januar 11, 2016 um 13:02

,,Saudi-Arabien setzte deutsche Waffen gegen Demonstranten ein”

http://www.spiegel.de/politik/ausland/saudi-arabien-setzt-deutsche-waffen-gegen-demonstranten-ein-a-1071141.html

Wie überraschend.

Für Deutschland ist es ja wohl besser, wenn die Saudis Demonstranten abknallen, und Deutschland verdient Geld, als dass die Saudis Demonstranten abknallen, und Deutschland verdient nichts, oder?

Trump, als besorgter Bürger:

,,In Donald Trumps Reden hat Deutschland inzwischen einen festen Platz. Aus Sicht des US-Milliardärs ist die Bundesrepublik ein abschreckendes Beispiel dafür, was passiert, wenn man zu viele fremde Menschen ins eigene Land lässt. “Schaut euch an, was in Köln geschah”, rief er am Wochenende bei einem Wahlkampfauftritt in Iowa: “Die erschütternden Verbrechen, die Silvesternacht, die Vergewaltigungen und das gesamte Gemetzel.” Wir sollten die Grenzen dicht halten, so seine Botschaft.”

spiegel.de/politik/deutschland/silvesternacht-in-koeln-us-medien-sehen-deutschland-auf-der-kippe-a-1071359.html

Was lernt man daraus: Zu 90% leben Menschen in einer Fiktion und richten sich darin “gemütlich” ein. Informationsverarbeitung dient in erster Linie der Vergewisserung dieser Fiktion. Interessen fressen Wahrheit auf.

KurtBehemoth Januar 11, 2016 um 13:07

@ Morph Januar 10, 2016 um 17:36
@ F.L.
Morph schrieb:
“Zeig mir bitte den Programmpunkt irgendeiner Partei, die Entscheidung irgendeiner Regierung, die öffentlich nachvollziehbar den Verzicht auf Steuerung zum Programm erhebt. Ich habe es schon mehrfach geschrieben. Ich bin im Frühsommer in einem mit Eritreern überfüllten Zug von Ö über die offene Grenze nach D gefahren. Diese Grenze musste für die nicht geöffnet werden. Die hatten gültige Fahrscheine, die ihnen nicht von Frau Merkel zugeschickt worden sind. Das Durchwinken der Flüchtlinge hat lange vor dem Sommer 2015 begonnen. Die Vorgeschichte des letzten Sommers: Lampedusa, Mare Nostrum etc. zu verschweigen, und Angela Merkel zur einsamen Auslöserin der großen Wanderung zu machen, ist intellektuell unredlich.”

Damit bestätigen Sie, dass der Verzicht auf Steuerung programmatisch war. Wenn es stimmt, was Sie schreiben, dass das Durchwinken eine solche Vorgeschichte hatte, kann sich die Bundesregierung nicht auf einen Überraschungsmoment berufen, um ihr Handeln im Sommer ’15 zu erklären. Dann hat sie das “Durchwinken” schon lange vorher geduldet und damit den Bruch des Dubliner Systems nachhaltig gefördert.

In ihrer vorletzten Neujahrsansprache vom 31.12.2014 hat Merkel einerseits erklärt, “dass es weltweit so viele Flüchtlinge gibt wie noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg. … Es ist selbstverständlich, dass wir ihnen helfen und Menschen aufnehmen, die bei uns Zuflucht suchen.” Die Flüchtlingskrise war ihr also in ihrer Dimension wohl bekannt. Und sie versprach damals schon pauschal, die Flüchtlinge aufzunehmen. Von einer Begrenzung oder Steuerung war genau so wenig die Rede, wie von den Anforderungen der Integration. Auch nicht vom Dubliner System, das die Aufnahme dieser Menschen – jedenfalls auf dem Landweg – gar nicht zuässt. Statt dessen erklärte sie weiter pauschal, dass die Zuwanderung ein Gewinn für alle sei.

Andererseits hat sie in dieser Anpsrache gesagt: “Heute rufen manche montags wieder “Wir sind das Volk”. Aber tatsächlich meinen Sie: Ihr gehört nicht dazu – wegen Eurer Hautfarbe oder Eurer Religion. Folgen Sie denen nicht, die dazu aufrufen! Denn zu oft sind Vorurteile, ist Kälte, ja, sogar Hass in deren Herzen!”

In Merkels Ansprache gab es also nur diese zwei Seiten, entweder das angeblich Selbstverständliche zu tun und alle Flüchtlinge aufzunehmen, oder Hass im Herzen zu tragen.

Das Interessante daran ist m.E. diese reine Dichotomie, dass also von einer maßvollen Hilfeleistung und von einer Steuerung des Zuzugs von Flüchtlingen schon damals keine Rede war – . Und dies angesichts der von Merkel selbst diagnostizierten größten Flüchtlingskrise seit WK II. Ist das keine Programmatik?

H.K.Hammersen Januar 11, 2016 um 13:13

@Morph
Na dann ist ja alles gut. Die Täter sind durch die Pornoindustrie verführt und Morph zieht sich Hardcore rein. Natürlich aus rein wissenschaftlichem Interesse.

Könnte es nicht sein, dass die Geschehnisse in Köln und diese Gonzo-Pornorisierung dieselben Ursachen haben? Immer mehr Männer werden von Frauen intellektuell und beruflich überholt und kommen mit ihrer im günstigsten Fall drohnenhaften Existenz nicht mehr klar. Die jungen männlichen Migranten werden mehrheitlich auf jeden Fall zu den Verlierern gehören. Deshalb hat sich Kanada ja auch Frauen und Kinder aus Syrien geholt und Männer allenfalls als Väter dieser Kinder ins Land gelassen.

holger Januar 11, 2016 um 13:13

Kuckuck Januar 11, 2016 um 12:39

Wenn ich ja die Doku (rein zufällig hin geschaltet auf N24) nicht gesehen hätte. Und wenn ich ja nicht so ungläubig geguckt hätte, was da wirklich und ohne Vertuschung da so ganz lustig und offenherzig erzählt wurde, ganz ehrlich, ich wäre nicht auf den Zusammenhang gekommen.

In Italien oder auf Sizilien war mir das ja bewusst, wer in Wirklichkeit der Staat ist. Aber dass das in den USA so offensichtlich passiert ist, hat mich echt staunend gemacht. Selbst der Gründer von dem Sender Fox war mit Capone befreundet. Ronald Reagan als Schauspieler in Hollywood Dean Martin und und und…

Und nun sag mir mal, was wir hier für eine “moralische” “Prohibition” haben?

Es ist ähnlich wie damals in den Staaten. Wo der KKK von der Bildfläche geschossen wurde. Hier darf man zwar noch Alk saufen, aber kein falsches Wort verwenden. Und Gleichzeitig öffnen sich viele neue Türen, für die Mafia…

Ha… das ist so etwas von cool, und keiner kommt dagegen an.

topi Januar 11, 2016 um 13:15

Holger

Danke; in Achmeds mailingliste bin ich nicht; aber die Infos sind olle Kamellen ;-), ich lese genug , die die oft arabischen Meldungen ins englische übersetzen und verbreiten.

Anna.news ist auch etwas einseitig.
Wobei man sagen kann, dass die “gemäßigten Rebellen” fast nur noch zu Gegenangriffen fähig sind. Die Regimetruppen greifen irgendwo an, efobern Gelände, dann gibt es Hilferufe in den ganzen Rebellenraum, und die großen Jungs von Al Nusra erobern wieder ein Teil des geländes zurück. Dabei kriegen sie mächtig auf dem Kopf von russischen und syrischen Flugzeugen. Es sieht so aus, als ob das schon zu erheblicher Ausdünnung des schweren Gerätes und auch teilweiser Dezimierung der Kämpfer geführt hat (warum sich auch von der Suchoi bombardieren lassen, wenn man in D neue Wirkungskreise finden kann).

Derzeit erfolgt eine Gegenoffensive, an der Medienfront.
Heute kommen Hilfslieferungen nach Nadaya, wie schon öfter, zuletzt Ende Dezember war die UN dort; die internationalen Nachrichtenagenturen lassen sich von den “Aktivisten” Bilder mit Verhungernden andrehen, und verbreiten die; obwohl viele der Bilder ganz offenbar falsch sind, schon vor langer Zeit in anderem Kontext gepostet worden sind.

Heute rollen die Hilfkonvois, nicht nur nach Madaya, sondern auch in Shiitische Städte, die von den “Gemäßigten” belagert werden. Immerhin.

Anderer Offensivpunkt: die Syrer treffen das Hauptquartier einer Terrororganisation, die veröffentlichen auf ihren Internetseiten Opferzahlen, Namen, auch von Kommandeuren; und die Presse spricht von armen zivilen Opfern im Gefängnis.

holger Januar 11, 2016 um 13:26

topi Januar 11, 2016 um 13:15
Holger

Danke; in Achmeds mailingliste bin ich nicht; aber die Infos sind olle Kamellen ;-), ich lese genug , die die oft arabischen Meldungen ins englische übersetzen und verbreiten.”

Nun denn… ich verfolge das da unten ja nicht. Macht nur nen Knoten in den Kopf. :) Warte nur ab, wann denn mal “Vollzug” gemeldet wird. Irgendwas wird ja dabei rauskommen. Hauptsache, die da unten wissen noch, wer zu wem gehört LOL

Vielleicht dreht ja John Cleese noch mal einen Film darüber LACH

topi Januar 11, 2016 um 13:26

“Aber so haben wir 200.000+ Unschuldigen aus dem Syrischen Bürgerkrieg potenziell das Leben gerettet.”

Um 200.000 Syrern “potenziell das Leben zu retten” muss man also 1.100.000 Menschen herholen; und zwar als Migranten, nicht als Flüchtlinge; interessant.

Und; woher kamen denn diese 200.000; direkt von der Frontlinie? Diverse Kämpfer dürften dabei gewesen sein.
Die große Mehrheit kommt aus Flüchtlingslagern.

Auch, wenn dort die Finanzierung mangelhaft ist; vom Tode bedroht war da keiner.

Was soll also solche Beschreibung?

topi Januar 11, 2016 um 13:37

holger
“Vielleicht dreht ja John Cleese noch mal einen Film darüber LACH”

Ich nehme an du meinst “Spalter!”, Volksfront und so?

Ja. Da wollen etliche aus Syrien einen Islamischen Staat machen, errichten auf ihrem besetzten Gebiet Schariah-Ordnungen und köpfen munter vor sich hin; aber kämpfen teilweise gegen den IS, zumindest verbal.

Zum Glück; ansonsten wäre das Regime längst weg, der ISIL beherrschte, ganz nach seinem Namen, große Teile der Levante, al Nusra und wie sie alle heißen hätten lokale Emir-Posten.
Die Terrorjungs hätten damit nicht nur eine quasistaatliche Infrastruktur lokal aufgebaut, sondern den syrischen Apparat übernommen.

Sehr ungemütliche Vorstellung, wie lange soll sich Jordanien daneben halten?

Dann ginge es nach Saudi Arabien, ins Mutterland der Bewegung.

Und wer sieht, wie die saudische Armee in Jemen ablost, kann sich ausmalen, wie das ausginge.

Dann wäre auf einmal der Iran bei den Guten, der Westen bräuchte ja irgendwelche Truppen, die annähernd genau so bekloppt sind, wenn sie sich selbstmörderisch in die Schlacht stürzen.

Aber zum Glück gilt ja:
https://www.youtube.com/watch?v=6pwmffpugRo

holger Januar 11, 2016 um 13:41

topi

–>Ich nehme an du meinst “Spalter!”, Volksfront und so?”

VVJ Yep… VVJ :D

topi Januar 11, 2016 um 13:43

“Aber könnte man so etwas nicht mit einer Datenbank mit Fingerabdruck + Name + Ort verhindern? Ist doch eigentlich kein kein absurdes Großprojekt sein? So eine Datenbank kann ein Student ordentlich und einfach in ein paar Tagen bauen. Oder unterschätze iich das ? Hunderttausende Endgeräte, unterschiedliche Software, hohe Sicherheitsansprüche usw.”

Das ist geradezu köstlich.
Kommst du vom Mond? Die Diskussionen um solche Datenbanken, mehr Rechte für Ermittlungsbehörden etc.läuft ungefähr so:

Innenminister: wir brauchen mehr Überwachung, mehr Vernetzung, mehr Kontrollen, größere Datenbanken
Tills Freunde: nein, das geht nicht, Pauschalverdacht für alle Erfassten, nur Vorwand um die Freiheiten einzuschränken, bringt sowieso nichts, soll nur in den Überwachungsstaat führen.

Und nun sowas. :roll:

Soldat Schwejk Januar 11, 2016 um 13:50

Eine Schweigeminute bitte!

https://www.youtube.com/watch?v=tRcPA7Fzebw

Danke. Weitermachen…

Morph Januar 11, 2016 um 13:50

@KurtBehemoth

“In Merkels Ansprache gab es also nur diese zwei Seiten, entweder das angeblich Selbstverständliche zu tun und alle Flüchtlinge aufzunehmen, oder Hass im Herzen zu tragen.”

Vielleicht könnte man es so beschreiben: Das moralisch grundierte Selbstverständnis der freiheitlich-individuellen Rechtsordnung ist gegen die fremdenfeindlichen Stimmungen zur Geltung gebracht worden. Dabei ist versäumt worden, die systematischen Grenzen der Hilfskapazitäten und der Zumutbarkeit zu thematisieren.

Dafür gibt es Gründe: die spezifisch deutschen Erfahrungen mit Krieg, Massenmord, Vertreibung und totalitärer Unterdrückung, sowie die Illusion, durch ‘Frischzufur’ von Konsumnachfrage und Arbeitskraft die Probleme des deutschen ‘Geschäftsmodells’ lösen zu können.

Es gab und gibt m.E. kein Programm der unreglementierten Zuwanderung, sondern umgekehrt fehlte und fehlt ein Programm mit dem Problem der Elendsmigration umzugehen. Man operiert im Rahmen des bestehenden Institutionengefüges bzw. versucht es mehr schlecht als recht wiederherzustellen.

Man kann das der deutschen Regierung als Versagen zurechnen. Umgekehrt könnte man aber auch, und das liegt mir persönlich näher, das Versagen auf Seiten des republikanischen Gesamtzusammenhangs sehen. Wenn wer versagt hat, dann wir alle. Dass die deutsche Regierung kein perspektivisch langfristiges Programm entwickelt hat und auch nicht erkennbar ist, dass das passiert, ist ein Epiphänomen. Es gab und gibt zuwenig Stimmen mit Reichweite, die auf überzeugende Weise das Problem der Elendsmigration zur Sprache bringen. Pegida und AfD, ich bleibe dabei, sind hinsichtlich ihrer Inhalte unterirdisch.

Wir können unsere menschenrechtliche Verpflichtung und unsere Verpflichtung gegenüber der öffentlichen Ordnung nicht voneinander abspalten. Und, ja, es führt kein Weg daran vorbei, Obergrenzen für Nothilfe zu definieren. Allerdings ist es mit der Definition nicht getan. Diese Definition muss verlässlich eingehalten werden.

Angela Merkel kommuniziert zurückhaltend. Ich bin mir sicher, dass sie um diese Zusammenhänge weiß. Denn Politik ist die Kunst des Möglichen. Und angesichts des hohen Migrationsdrucks sind die Möglichkeiten, Obergrenzen so durchzusetzen, dass man nicht Italien und Griechenland ins Chaos führt bzw. das Publikum der Welt mit mörderischer Gewalt gegen Flüchtlinge konfrontiert, begrenzt.

gelegentlich Januar 11, 2016 um 13:55

@topi 13:45 Uhr
„…Pauschalverdacht für alle Erfassten, nur Vorwand um die Freiheiten einzuschränken“
Die Sache ist sicher zu wichtig, um sie so argumentlos nebenbei abzumeiern. Wenn die Politik so etwas durchsetzen möchte muss sie eben ein wenig glaubwürdiger werden. So sind die Gegenargumente einfach stichhaltiger. Ich erinnere nur an das, was hochkam, als über die richtige Methode der Mauterfassung diskutiert wurde.

peewit Januar 11, 2016 um 14:02

@Morph

Angela Merkel kommuniziert zurückhaltend. Ich bin mir sicher, dass sie um diese Zusammenhänge weiß. Denn Politik ist die Kunst des Möglichen. Und angesichts des hohen Migrationsdrucks sind die Möglichkeiten, Obergrenzen so durchzusetzen, dass man nicht Italien und Griechenland ins Chaos führt bzw. das Publikum der Welt mit mörderischer Gewalt gegen Flüchtlinge konfrontiert, begrenzt.

Vielleicht übertreibt sie gerade ihre Zurückhaltung?

Mich beunruhigt bei Merkel ihr anhaltender Fatalismus: die Dinge passieren, man muss sehen, wie sich das entwickelt, wir schaffen das schon…. Das ähnelt der Haltung pubertierender Jugendlicher, die heillos überfordert sind, aber sich nicht aufraffen wollen oder können. Der demokratische Staat darf nie hilflos erscheinen, wenn er seine Gegner in Schach halten will.

Julian Nida-Rümelin

topi Januar 11, 2016 um 14:04

http://www.wahlrecht.de/umfragen/emnid.htm

Die AfD verliert also nach Köln, sagt die Umfrage.
Etwas irritierend der Blick auf die Teilnehmerzahl; was haben die anderen denn den Meinungsforschern in den Hörer gebrüllt, dass sie gar nicht bis zur Sonntagsfrage gekommen sind? :roll:

Morph Januar 11, 2016 um 14:15

@peewit

“Vielleicht übertreibt sie gerade ihre Zurückhaltung?”

Ich kenne den Text von Nida-Rümelin, auch die Einlassungen von Safranski. Das ist auch alles inhaltlich einleuchtend. Aber politische Botschaften müssen nicht nur treffende Lagebeschreibungen mitteilen, sondern sie müssen darüber hinaus voraussetzungsarm unmissverständlich sein und nachhaltig Bestand haben können.

Steinbrück z.B. ist nicht zuletzt an seiner allzu lockeren Formulierungsfreude gescheitert. Programmatisch wäre von ihm in dieser Situation vermutlich mehr und weniger Zurückhaltendes zu erwarten gewesen.

Schatten Januar 11, 2016 um 14:16

Eigentlich hat sich ja prinzipiell nichts verändert an Silvester, nur graduell… – und nun kann man natürlich anführen, man hätte es schon immer gewusst, oder es sei jetzt eine ganz neue Lage, oder der demokratische Staat sei in Gefahr: Egal!

Was sagt denn die Politikwissenschaft?

1. Bewusstsein der Revoltierer: fühlen sich ausgegrenzt, schlecht und ungerecht behandelt, wollen sich organisieren – Check!

2. Stärke der Organisation: starke und effektive Führerschaft – könnte die AfD sein… Hilfe von anderen Organisationen: Hools, Rechte, Bürgervereine, besorgte Bürger, 1/2 der Bevölkerung (die Frauen) – Check!

3. Politische Möglichkeiten: zunehmender politischer Pluralismus, Spaltungen in den Eliten, abnehmende Repression des entsprechenden Gedankengutes – Check!

Soziale Bewegungen sind erfahrungsgemäß dann für gewöhnlich erfolgreich, wenn sie recht eng definierte Ziele verfolgen – Check!

Sieht schon spannend aus!

peewit Januar 11, 2016 um 14:20

@Morph

Aber politische Botschaften müssen nicht nur treffende Lagebeschreibungen mitteilen, sondern sie müssen darüber hinaus voraussetzungsarm unmissverständlich sein und nachhaltig Bestand haben können.

Also am besten tautologisch? – Wir schaffen es oder wir schaffen es nicht ;-)

Schatten Januar 11, 2016 um 14:21

@Morph

Du führst immer wieder Notstand und Nothilfe an: Wenn eine Situation Monate, ja vielleicht Jahre andauert, dann ist sie eben kein Notstand, sondern der Normalfall!

H.K.Hammersen Januar 11, 2016 um 14:21

@Morph
“Und, ja, es führt kein Weg daran vorbei, Obergrenzen für Nothilfe zu definieren. Allerdings ist es mit der Definition nicht getan. Diese Definition muss verlässlich eingehalten werden.”
Und, mit welchen Maßnahmen soll diese Obergrenze dann an den Grenzen eingehalten werden? So ganz ohne unschöne Bilder, die angeblich nicht auszuhalten sein werden?

carlos.manoso Januar 11, 2016 um 14:26

Morph Januar 11, 2016 um 13:50
„Angela Merkel kommuniziert zurückhaltend. Ich bin mir sicher, dass sie um diese Zusammenhänge weiß. Denn Politik ist die Kunst des Möglichen. Und angesichts des hohen Migrationsdrucks sind die Möglichkeiten, Obergrenzen so durchzusetzen, dass man nicht Italien und Griechenland ins Chaos führt bzw. das Publikum der Welt mit mörderischer Gewalt gegen Flüchtlinge konfrontiert, begrenzt.“

Morph, wie schon gesagt: Angela Merkel kommuniziert in dieser extrem widersprüchlichen Situation so beeindruckend, daß sie immer mehr an Statur gewinnen.wird.
[edit moderator: bitte im Mailaccount nachsehen!]

Wilma Januar 11, 2016 um 14:27

@ topi 11.42

“Die Aufmerksamkeit nutzen, um wichtige Gesetzesänderungen durchzusetzen!
Gewalt gegen Frauen in allen Bereichen thematisieren!”

Grundsätzlich stimme ich ja @Cora zu. Nur zu diesem Zeitpunkt sollte man eben nicht die Aufmerksamkeit auf allegemeine Frauengewalt legen.
Nicht jetzt. Das verwässert.

Linus Januar 11, 2016 um 14:30

@Morph:
“Dass die deutsche Regierung kein perspektivisch langfristiges Programm entwickelt hat und auch nicht erkennbar ist, dass das passiert, ist ein Epiphänomen. Es gab und gibt zuwenig Stimmen mit Reichweite, die auf überzeugende Weise das Problem der Elendsmigration zur Sprache bringen.”
Was soll das heissen? Dass die Regierung das Problem schlicht verpennt hat? Ok, wirft kein gutes Licht auf sie, aber nehmen wir das mal an.

” >>>“In Merkels Ansprache gab es also nur diese zwei Seiten, entweder das angeblich Selbstverständliche zu tun und alle Flüchtlinge aufzunehmen, oder Hass im Herzen zu tragen.”

Vielleicht könnte man es so beschreiben: Das moralisch grundierte Selbstverständnis der freiheitlich-individuellen Rechtsordnung ist gegen die fremdenfeindlichen Stimmungen zur Geltung gebracht worden. Dabei ist versäumt worden, die systematischen Grenzen der Hilfskapazitäten und der Zumutbarkeit zu thematisieren.”

“Dabei ist versäumt worden,”
Du meinst, dabei hat Merkel versäumt …
Das kann ich mir nicht vorstellen. Merkel wusste mit Sicherheit von dem Freifahrtschein, der vom BAMF für syrische Flüchtlinge ausgestellt wurde, hatte also diverse Wochen/Monate Zeit, sich mit dem Problem vertraut zu machen. Es darf also davon ausgegangen werden, dass die Öffnung der Grenzen und dahingehende Statements von Merkel durchaus abgestimmt erfolgten.
Wer meint, dass dieses Vorgehen der Regierung allein aus moralischen Erwägungen erklärbar wäre, der ist entweder selbst naiv oder unterstellt der Bundesregierung staatsgefährdende Weltfremdheit. Nein, das scheint mir keine hinreichende Erklärung der Vorgänge.
Es muss vielmehr handfeste Gründe dafür geben, warum dieser überaus riskante Kurs beschlossen wurde. Und die zu kennen wäre durchaus interessant.

Morph Januar 11, 2016 um 14:34

@peewit

“Also am besten tautologisch? – Wir schaffen es oder wir schaffen es nicht”

Das ist der semantische Fluchtpunkt, ja. Im Grunde war Merkel mit ihrem: “scheitert der Euro, scheitert Europa” ja schon nah dran.

Aber das ist, glaube ich, nicht Merkel persönlich zuzurechnen. “Nicht alles anders machen, aber vieles besser”, “Politik der ruhigen Hand” – und das sind ‘programmatische’ Aussagen eines temperamentsmäßig ganz anders gelagerten deutschen Spitzenpolitikers. Das politische System ist in den entwickeltsten Staaten immer weniger durch prägnante programmatische Alternativen geprägt. Kritisch kann man dann von ‘blockierter Demokratie’ oder von ‘Postdemokratie’ sprechen.

Die Kritik wäre aber erst dann scharf, wenn es ein politisches Alternativangebot gäbe. Und das ist ja nicht vorhanden. Wenn man sich die außerparlamentarischen Kräfte von Mahnwachenbewegung bis Pegida, oder außerhalb Ds Tea Party, Syriza usw. anschaut, von den Dschihadisten aller Länder gar nicht zu reden, dann muss man doch zu dem Schluss kommen, dass das postdemokratische Gewurschtel tatsächlich alternativlos ist.

Oder?

Kuckuck Januar 11, 2016 um 14:37

@holger Januar 11, 2016 um 13:13
Wenn ich ja die Doku (rein zufällig hin geschaltet auf N24) nicht gesehen hätte. Und wenn ich ja nicht so ungläubig geguckt hätte, was da wirklich und ohne Vertuschung da so ganz lustig und offenherzig erzählt wurde, ganz ehrlich, ich wäre nicht auf den Zusammenhang gekommen.

Wer sich dafür interessierte, konnte dies schon seit langer Zeit wissen. Vieles war mir schon als Jugendlicher bekannt.

Heute kann man alles nachlesen.

Über Mord an Also Moro, den Aufstieg von Berlusconi. Die Verbindung zwischen dem Kindermörder Dutroux und der besseren Gesellschaft in Belgien. Wie Strauss zu seinem Reichtum mit mehreren hundert Millionen kam. Wie ein Maschmüller reich wurde und einen Doktortitel ohne abgeschlossenes Studium und ohne einen wissenschaftlichen Beitrag erhielt. Wie der Drogenhandel während des Vietnamkrieges von US-Militär, Geheimdienst und Banken organisiert wurde. Wie die FBI und Geheimdienste sich immer mehr vom Recht und Verfassungsauftrag entfernten und immer mehr in verbrecherische Akktivitäten verstrickt wurden. Usw.

Welchen Beruf und welche Tätigkeiten hatte der mit internationalem Haftbefehl gesuchte Holger Pfahls zuvor ausgeübt?

Wollen die hier im Blog gar nicht wissen. Alles verdängt.

Die wollen wie Schweijk (vgl. „Gulaschkapitalismus“) als Untertan gut versorgt werden. Die wollen einen autoritären Versorgungsstaat.

Gerade die Deutschen werden in den nächsten Jahren aufwachen. Denn in Deutschland gibt es im Vergleich nicht nur zu USA, sondern auch zum übrigen Europa noch am meisten Rechtsstaat. Auch der Sozialstaat sowie Bildungs- und Gesundheitswesen sind noch besser als vielen anderen EU-Staaten.

Das geht jetzt alles kaputt. Weil es das politische Ziel ist, dass der Rechts- und Sozialstaat sowie öffentliche Infrastruktur kaputt gehen. Damit die verbrecherische Oligarchie ihre Geschäftsmodelle ganz legal durchziehen kann. Die Migranten sind dabei nur Mittel zum Zweck.

Die Polizei die Strafverfolgungsbehörden werden sich in Richtung USA verändern. Korruption und Rechtsbrüche werden zur Normalität werden. In fast jedem US-Krimi kommt es auf Seiten der Polizei zu illegalen Aktivitäten bis hin zur Folter.

Diese Realität will das biedermeierische Kleinbürgertum hier im Blog aber nicht wahrhaben. Denn eigentlich müsste man dagegen kämpfen. Aber die wollen lieber schwätzen, spielen und tanzen – für Recht, Ordnung und Sicherheit sollen andere sorgen.

gelegentlich Januar 11, 2016 um 14:49

@Kuckuck 14:37 Uhr

„Wollen die hier im Blog gar nicht wissen. Alles verdängt.“

Falscher könnet ein Statement kaum sein. Das Problem ist vielmehr: egal, wie gut die Zahlen sind, die Sie haben – wenn Sie diese mit 0 multiplizieren erhalten Sie immer 0.
Deshalb machen solche nicht ausgeführten, belegten Fragmente auch jeden ernsthaften Kritiker nur lächerlich. Ob am obersten Ende dann Bilderberger, Reptiloide oder anderer Quatsch steht ist mir egal. Am Bemühen, das, was man evtl. wirklich fassen kann, zu enthüllen habe ich Sie in diesem Blog nie, n i e m a l s, teilnehmen sehen. Immer nur scheinbar allwissende Kommentare ex cathedra. Daher weiß ich: Ihr Katheder ist für mich nicht mal ein sicherer Fußschemel.

Linus Januar 11, 2016 um 14:53

@Morph:
“dann muss man doch zu dem Schluss kommen, dass das postdemokratische Gewurschtel tatsächlich alternativlos ist.”

und das postdemokratische Geschwurbel natürlich auch. Dann aber fragt man sich, warum Politik überhaupt noch mit dem Volk kommuniziert?

Das Ding mit der Alternativlosigkeit ist schlicht Quatsch. Wenn wir den Klimawandel ernst nehmen würden (bitte keine Grundsatzdebatte, dient hier nur als Beispiel), dann müssten wir unseren CO2-Ausstoss von heute auf morgen auf ein Zehntel reduzieren, absolut alternativlos!
Die “Alternativlosigkeit”, welche Politik(er) treibt, liegt also woanders. So ehrlich sollte man schon sein.

topi Januar 11, 2016 um 14:54

“Ich hasse es zur Zeit Nachrichten zu lesen und den ganzen Diskurs allgemein. Ich bin davon überzeugt, dass es dieses Szenario (Einwanderung und Käse) schon zig mal in der Geschichte gab und die Reaktionen jedes mal gleich waren – und im Nachhinein unbegründet. Ich wette auch, dass die Merkel die Vorteile einer Einwanderungswelle kalt abgewogen hat und, so hoffe ich, weiß, dass es langfristig (wirtschaftlich?) lohnenswert ist. Ich warte nur auf wissenschaftlich fundierte Aussagen, die das Gefühl bestätigen oder ablehnen”

Super, Oz.
Die Vorteile einer Einwanderungswelle, soso. Deshalb senkt man nicht die jetzigen sehr hohen Schwellen für Einwanderungswillige, sondern lässt jeden rein, der zufällig aus Land A, B oder C kommt.

Welche, nun ja, nicht gerade weltweit führend sind in Bildung und Weltoffenheit ihrer Einwohner.

Das ist schlicht blöde.
(um die syrische Mittelschicht muss man sich wohl die wenigsten Gedanken machen, die schaffen das schon; aber wie hoch ist dieser Anteil? und wieso holt man die nicht direkt dort ab? von der Widerwärtigkeit des brain drains mal zu schweigen)

Und dieses Szenario, wie oft gab es dass denn schon?
In vier Monaten eine Million “geschafft”, ohne Kontrolle, ohne Sichtung, geschweige denn Auswahl nach Immigrationsgesichtspunkten?

Hast du Zahlen?

Soldat Schwejk Januar 11, 2016 um 15:03

@ Kuckuck —> “Die wollen wie Schweijk (vgl. „Gulaschkapitalismus“) als Untertan gut versorgt werden.”

Du hast den Sinn des damaligen Kalauers immer noch nicht verstanden. Obwohl man Dir das eigentlich zutrauen müßte. Ich geb’s aber auf; vielleicht erklärt Dir @topi in seiner unendlichen therapeutischen Geduld noch mal, wofür das Ungarn unter János Kádár früher in der Endphase des Ostblocks so im Bewußtsein der anderen Ostblockisten stand.

Soldat Schwejk Januar 11, 2016 um 15:05

Das letzte war jetzt ein rhetorisches Stilmittel, @topi, Du mußt das nicht als Auftrag verstehen. Ist eh für die Katz’…

peewit Januar 11, 2016 um 15:05

@Morph

Wenn man sich die außerparlamentarischen Kräfte von Mahnwachenbewegung bis Pegida, oder außerhalb Ds Tea Party, Syriza usw. anschaut, von den Dschihadisten aller Länder gar nicht zu reden, dann muss man doch zu dem Schluss kommen, dass das postdemokratische Gewurschtel tatsächlich alternativlos ist.

Oder?

Ja gut, ich bin ja meinerseits ein großer Freund des Durchwurstelns, vor allem, wenn es gekonnt und intelligent und mit Übersicht betrieben wird…

Fragt sich nur, ob die Beschreibung auf die Kanzlerin noch zutrifft… In den letzten Tagen habe ich im Buch von Dörner über komplexes Problemlöseverhalten geblättert. Da gibt es eine interessante Stelle, wo er über das Phänomen der “vertikalen/horizontalen Flucht” spricht, das auftritt, wenn ein Akteur, dem die Probleme über den Kopf wachsen, dem Kontakt mit den zunehmend unerfreulicheren Aspekten der Realität ausweicht:

Der Akteur wird aufhören, ein Spiel weiter zu betreiben (nämlich reale Probleme zu lösen zu versuchen [peewit]), das ihm doch nur immer mehr Unsicherheit und Angst und immer weniger Entscheidungsfähigkeit beschert. Vielleicht resigniert er und macht gar nichts mehr. Vielleicht folgt schließlich eine «Irrationaldrift» mit «Ituitionsaktionismus»! Weg mit dem ganzen Plunder der Rationalität, Schluß mit dem Informationssammeln und dem Nachdenken und Abwägen! Gefühl ist alles! – Und beim Handeln muß man sich ganz von seinen Intuitionen leiten lassen! (Was im wesentlichen heißt, daß man nicht weiß, wovon man da geleitet wird!)
Vielleicht folgt eine «Horizontalflucht». Man zieht sich in eine gutbekannte Ecke des Handlungsfeldes zurück und beackert dort sein kleines, wohlbekanntes, über- schaubares Gärtchen.
Vielleicht folgt eine «Vertikalflucht». Man beschäftigt sich nicht mehr mit der widerspenstigen Realität, sondern nur noch mit einem fügsamen «Abbild» derselben in der Welt des eigenen Geistes. Wenn man nicht mehr die Realität betrachtet, sondern nur noch das, was man sich so darüber denkt, so läßt es sich doch erheblich freier walten! Man kann Pläne ausdenken und Strategien ersinnen, ganz so, wie man will. Man muß dabei nur eines auf jeden Fall vermeiden, nämlich die Wiederaufnahme des Kontaktes mit der Realität.
(D. Dörner, Logik des Misslingens, S. 154)

Nina-Rüdelin scheint vom Verhalten Merkels einen ähnlichen Eindruck zu haben.

topi Januar 11, 2016 um 15:06

Nö. ;-)

topi Januar 11, 2016 um 15:09

Der Dörner schreibt nur arbeitspsychologisches Allgemeinwissen in schöne Sätzchen und macht damit Millionenauflage?

Nicht schlecht. Aus der Position lässt sich leicht lästern. :roll:

Wilma Januar 11, 2016 um 15:11

“In vier Monaten eine Million “geschafft”, ohne Kontrolle, ohne Sichtung, geschweige denn Auswahl nach Immigrationsgesichtspunkten?”

Die Kontrolle hatten wir doch schon vor der großen Flüchtlingswelle verloren.

“In einer späteren Mitteilung korrigierte die Stadt diese Aussage und erklärte: “Der Täter war doch ein Bewohner der Notunterkunft. Dieser war deswegen nicht sofort als Bewohner zu identifizieren, da er insgesamt sechs verschiedene Identitäten nutzte, die so nicht bei der Heimleitung bekannt waren.”
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/21-jaehriger-fluechtling-in-asylunterkunft-mit-messer-verletzt-id10866888.html

Irgendwelche Konsequenzen daraus hat es wohl im Innenmisterium NRWs nicht gegeben.
Dass viele Migranten mit verschiedenen Identitäten unterwegs sind, dürfte schon lange bekannt sein.
Durch die Vorfälle in Köln und den Angreifer in Paris wird das erst jetzt der Öffentlichkeit bewusst.

Auf den bekannten Fall in Duisburg könnte Plasberg Frau Kraft ansprechen. Die müssste doch wissen, was in ihrem Bundesland abgeht.

Wilma Januar 11, 2016 um 15:14

@peewit

Danke – der Verweis auf Dörner.

peewit Januar 11, 2016 um 15:15

@topi

Der Dörner schreibt nur arbeitspsychologisches Allgemeinwissen in schöne Sätzchen und macht damit Millionenauflage?

Tja, wieder einmal eine völlig dämliche Äusserung deinerseits.

Sammajaschogwohnd! ;-)

H.K.Hammersen Januar 11, 2016 um 15:18

@Wilma
“Dass viele Migranten mit verschiedenen Identitäten unterwegs sind, dürfte schon lange bekannt sein.”
Dann ist das Problem vielleicht kleiner als gedacht. Wenn die alle 7 Identitäten haben, reden wir nur noch über 150.000 tatsächliche Zuwanderer.

Sesshuman Januar 11, 2016 um 15:20

Perfekter Zeitpunkt solche Berichte zu veröffentlichen. Wird medial fast komplett von der Braune-Menschen-vergewaltigen-unsere-Frauen Hysterie verdeckt und später kann man sagen, es wurde alles lückenlos aufgeklärt.

,,Bis zu 700 Missbrauchsopfer bei Regensburger Domspatzen”

http://www.sueddeutsche.de/bayern/zwischenbericht-bis-zu-missbrauchsopfer-bei-regensburger-domspatzen-1.2809626

Hoffe das Eltern endlich aufwachen und ihre Kinder nicht mehr in die Obhut solcher Strukturen geben. Ich rede jetzt natürlich nicht über alle Christen, sondern darüber das die Kultur die in solchen Strukturen herrscht solche Missbrauchsfälle begünstigt und verschleiert. Da hilft kein drum herum reden oder relativieren. Meiner Meinung nach müssten alle kirchlichen Anstalten die sich um Kinder kümmern aufs strengste kontrolliert werden.

@ Schatten (Januar 11, 2016 um 14:16)

Nette Beschreibung vom schmalen Grad zwischen Demokratie und Mob-Gesellschaf.

@ Cora

„Straftaten einer völlig neuen Dimension”, Polizeipräsident Wolfgang Albers spiegel.de/panorama/justiz/koeln-was-in-der-silvesternacht-am-bahnhof-geschah-a-1070625.html .

,,„Das ist eine völlig neue Dimension der Gewalt. So etwas kennen wir bisher nicht“”, Arnold Plickert NRW-Landesvorsitzende der GdP.

focus.de/regional/koeln/silvesternacht-am-koelner-hauptbahnhof-gruppe-von-1000-maennern-fuer-sexuelle-uebergriffe-verantwortlich_id_5188685.html

Als ob wir in einer Gesellschaft leben, in der es auf öffentlichen Plätzen und in Menschenansammlungen selten bis nie zu sexualisierten Übergriffen käme. Die weißen Vergewaltiger bleiben die Unbenannten. Du bist also nicht einverstanden damit Rassismus zu nutzen, um Vergewaltiger dran zu kriegen. Danke für deinen Kommentar. Habe ich gerne gelesen.

KurtBehemoth Januar 11, 2016 um 15:26

@morph

Im Moment mag es eine personelle Alternativlosigkeit geben, eine strukturelle kann ich aber nicht erkennen. Wenn man etwa bedenkt, dass ein System wie das der Dublin-Verordnungen erfolgreich ausgehandelt und rund 15 Jahre leidlich funktionieren konnte – trotz seiner Unausgewogenheit zu Lasten der EU-Mittelmeeranreiner.

holger Januar 11, 2016 um 15:31

http://www.hna.de/lokales/northeim/northeim-ort47320/freundeskreis-plant-mahnwachen-northeim-lindau-6023642.html


Laut Klinge sei die Mahnwache „ruhig, geordnet und diszipliniert“ verlaufen. Nach 15 Minuten sei die Veranstaltung bereits wieder beendet gewesen. Wie der Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen auf seiner Facebookseite schreibt, sind Mahnwachen dieser Art sonntags nicht nur in Northeim geplant, sondern weiterhin auch in Duderstadt und Heiligenstadt. (…)

In Duderstadt hält der „Freundeskreis“ bereits seit Anfang Dezember jede Woche sogenannte „Freiheitliche Bürgertreffs“ ab. Laut Evangelischem Pressedienst zögen nach Beobachtungen von Kritikern, wie der Grünen Jugend Göttingen, Veranstaltungen wie die Mahnwachen, bei denen laut Jungen Grünen massiv gegen Flüchtlinge „gehetzt“ werde, immer mehr organisierte Neonazis aus der NPD und den „Freien Kameradschaften“ an.

Für die Freie-Nazi-Jäger-Gemeinschaft hier ;)

So macht man das… ;) beim nächsten mal Rockt dann die Antifantisten die “Mahnwache” LOL

topi Januar 11, 2016 um 15:52

Morph

“Das ist der semantische Fluchtpunkt, ja. Im Grunde war Merkel mit ihrem: “scheitert der Euro, scheitert Europa” ja schon nah dran.”

Und damit war sie aber sowas von weit weg; von einer Lösung, die auch eine (dauerhaft tragbare) Lösung sein kann.

Wenn du nicht soviel Angst vor kleinen Modellen hättest, könntest du dir das auch klar machen. Es ist nämlich genau andersherum, als du immer behauptest: ich erkläre nicht, dass ein Modell die komplexe Realität komplett abbildet, sondern dass man mit dem Modell zeigen kann, dass die Behauptungen der Eurobefürworter unter den Ökonomen schlicht einfache Wahrheiten ignorieren; die Saldenmechanik ist nicht direkt tautologisch, aber auch nicht weit weg, um so blöder zu meinen, man kann sie ignorieren. Usw.

“Aber das ist, glaube ich, nicht Merkel persönlich zuzurechnen. ”

Die arme Frau, so steht sie da und kann nicht anders.

“Das politische System ist in den entwickeltsten Staaten immer weniger durch prägnante programmatische Alternativen geprägt. Kritisch kann man dann von ‘blockierter Demokratie’ oder von ‘Postdemokratie’ sprechen.”

Na sag an. Und wieso?
Wer ist alles daran beteiligt, nur die Politik?

“Die Kritik wäre aber erst dann scharf, wenn es ein politisches Alternativangebot gäbe. Und das ist ja nicht vorhanden. Wenn man sich die außerparlamentarischen Kräfte von Mahnwachenbewegung bis Pegida, oder außerhalb Ds Tea Party, Syriza usw. anschaut, von den Dschihadisten aller Länder gar nicht zu reden, dann muss man doch zu dem Schluss kommen, dass das postdemokratische Gewurschtel tatsächlich alternativlos ist.”

Wirklich putzig.

Du bist seit Jahren Teil der großen Tina-Erzählung, “wissenschaftlich” begründet, nicht nur dass es gar keine Alternative gibt, sondern dass es gar keine geben kann; und mit Goodnight im Duett gejubelt, wie großartig die unvergleichliche und unvermeidliche Moderne doch weltweit wirkt.

Jegliche Alternativangebote, ja nur Alternativerklärungen, werden medial verschwiegen, oder runtergeschrieben, oder sonstwas.

Und wenn das nicht mehr geht, wie in Griechenland, dann sorgt das Establishment dafür, dass es an die Wand kracht (extern; und auch intern, man hat es geschafft, das Syriza den notwendigen Schritt aus dem Euro nicht gewagt hat).

Oder, viel eleganter, an lernt schnell, wie in Spanien:
Podemos als wirkliche Alternative zu den beiden Systemparteien wurde eine aus dem Hut gezauberte Schein-Alternative zum bisherigen System, eine Quasi-FDP, entgegengestellt; der Chef sieht aus wie gecastet.

“Oder?”

Oder!

Je länger das Establishment ernsthafte alternative Politikangebote runtermacht, und TINA weitermarschiert, werden die nichtgelösten Probleme immer dramatischer.

Und mit Gewurschtel ist da gar nichts nichts zu lösen; bleibt der Euro, mit diesem Deutschland, fliegt die EU irgendwann mit einem Knall auseinander. So siehts aus.

Kuckuck Januar 11, 2016 um 15:54

@Soldat Schwejk Januar 11, 2016 um 15:03
>>>“Die wollen wie Schweijk (vgl. „Gulaschkapitalismus“) als Untertan gut versorgt werden.”
Du hast den Sinn des damaligen Kalauers immer noch nicht verstanden. <<<

Du bist doch derjenige, der vom „Rationalstaat“ faselt und der an systemimmanente linke Reformpolitik glaubt.

„Rationalstaat“ im Kapitalismus? Nichts von der Kritischen Theorie begriffen.

Die reformsozialdemokratische Illusion seit über 100 Jahren. Aus kritischer Sicht von Seiten der Führung oft nichts weiter als Lüge und Verrat.

Du hast mich dafür kritisiert, als ich prognostizierte, dass Tsipras als typischer Systemlinker die Seite wechseln wird.

Wer hatte Recht? Und wessen Position hat sich als Illusion herausgestellt?

Deine Position ist nicht rational und pragmatisch, sondern Ausdruck irrationalen Wunschdenkens.

Systemlinke wie Du sind voll gefangen im TINA-Denken. Ihr haltet dies für Realismus.

holger Januar 11, 2016 um 15:54

http://www.juzi.de/

War ja auch schon lange keine richtige Bambule mehr in dieser Region LOL

Siehste Till so macht der VS das… Polarisieren nennt sich das auch.

Und die mit dem IQ Erdnuss, sitzen wohl auch schon in den Startlöchern… LACH

topi Januar 11, 2016 um 15:55

peewit, das dämlich geht ja wohl gar nicht! :roll:

Inhaltlich bist du wieder mal nicht an einer Auseinandersetzung interessiert, kennen wir (leider) ja.

Das ist Teil der Vorlesung Arbeitspsychologie gewesen; und nun du.

peewit Januar 11, 2016 um 16:06

@topi

peewit, das dämlich geht ja wohl gar nicht! :roll:

Doch, doch, das geht schon!

Das ist Teil der Vorlesung Arbeitspsychologie gewesen; und nun du.

Sagenhaft! Lies halt das ganze Buch, dann können wir weiter reden…

H.K.Hammersen Januar 11, 2016 um 16:40

“Demnach soll der Nachwuchspolitiker der Linkspartei, der am Montag angeblich von Rechtsextremen überfallen und mit 17 Messerstichen attackiert worden war, den Übergriff frei erfunden haben.”
Und die üblichen Verdächtigen von Linken und Grünen hatten schon wieder dicke Backen wegen der angeblich neuen Dimension rechter Gewalt gemacht.

Sesshuman Januar 11, 2016 um 16:53

@ H.K.Hammersen

,,Und die üblichen Verdächtigen von Linken und Grünen hatten schon wieder dicke Backen wegen der angeblich neuen Dimension rechter Gewalt gemacht.”

Daran sind bestimmt die Ausländer schuld.

Till Januar 11, 2016 um 17:03

@ holger

,,Siehste Till so macht der VS das… Polarisieren nennt sich das auch.”

Können wir Neo Nazis und Salafisten nicht einfach in die Donnerkugel schicken? Hat die APPD unter dem Schlagwort “Gewalterlebnispark” schon in den 90ern vorgeschlagen.

,,Wie alle anderen Pogo-Rassen auch haben auch Nazis, Gewalttäter, Schwerkriminelle und sonstige Psychopathen ein Anrecht auf ein erfülltes und glückliches Leben. Sie werden unter einer APPD-Regierung die Möglichkeit haben, ihren speziellen Bedürfnissen nach Mord, Totschlag und ständigem Kampf ums Überleben in eigens dafür eingerichteten Gewalterlebnisparks auszuleben. Um eine Gefährdung der beiden anderen Pogo-Rassen durch diese besonders agressiven Mitbürger auszuschließen, werden die GEPs von gewaltigen, elektronisch gesicherten,absolut ausbruchssicheren Befestigungsanlagen umgeben. Baumaterial und Nahrung wird in unregelmäßigen Abständen von Lastenhubschraubern über den GEPs abgeworfen, um eine Versorgung der Insassen sicherzustellen. Herkömmliche Gefängnisse können nach Einrichtung der GEPs praktisch völlig aufgelöst werden.

Die Gewalttäter wollen wie alle anderen Pogo-Rassen ihrer charakterlichen Neigung nachgehen: Gewalt und Brutalität sind in ihren Augen Bestandteil eines erfüllten Lebens; pogo-anarchistische Politik kann sich nicht darin erschöpfen, für diese Menschen immer neue Gefängnisse zu bauen! Zwar sind die Gewalttäter von uns bedauerte Kreaturen, deren Grundeinstellungen wir nicht teilen wollen. Trotzdem sollte ihnen die Möglichkeit gegeben werden, einen ihnen gemäßen Lebensstil zu entwickeln, ohne daß nicht-gewalttätige Menschen davon in Mitleidenschaft gezogen werden.”

http://www.appd-gdnk.de/prog/gep

Die APPD war einfach ihrer Zeit voraus.

JHM Januar 11, 2016 um 17:05

@H.K.Hammersen

Das Kind, welches da angeblich usw., ist in der Linkspartei, lebt in Schwerin (also in Mecklenburg, also außerhalb des bekannten Universums), und ist auch noch obendrein schwul. Eine perfekte Gemengelage, um komplett dem Wahnsinn anheimzufallen, ohne es je zu bemerken.

Manfred Peters Januar 11, 2016 um 17:17

Plasberg hätte sich heute Abend statt der unsäglichen Schröder lieber die Höhler einladen sollen.
https://www.youtube.com/watch?v=SLooxdkvfy0

topi Januar 11, 2016 um 17:27

“Demnach soll der Nachwuchspolitiker der Linkspartei, der am Montag angeblich von Rechtsextremen überfallen und mit 17 Messerstichen attackiert worden war, den Übergriff frei erfunden haben.”

War das der mit der so wunderbar entspannten Presseerklärung, die du uns als Beispielhaftes Verhalten vorgestellt hast, Till?

Wilma Januar 11, 2016 um 17:28

Besser hätte man
” Ivan Jurcevic” eingeladen. Der war dabei und hat nicht weggeguckt wie der WDR.

holger Januar 11, 2016 um 17:30

Früher hieß das wohl IM Erdnuss heute sind se IQ Erdnuss

Obwohl so ein Bajuwarischer Cop-Leiter hat das auch mal so gebracht… LOL

Till Januar 11, 2016 um 17:39

,,Hat Politiker Messerattacke nur vorgetäuscht?”

http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Hat-Politiker-Messerattacke-nur-vorgetaeuscht,anschlag224.html

Was ist eigentlich los in diesem Land? Alle drehen völlig durch und es gibt fast nur noch Schwarz-Weiß-Denken. Aber sollte sich diese Vermutung bewahrheiten kann einen das schon wütend machen und ist dann eine Ohrfeige für alle Menschen, die tatsächlich mal das “Vergnügen” hatten von Nazis überfallen worden zu sein. Jetzt hat er sich selbst, seiner Sache und nicht zuletzt seinen Unterstützern, die nach der anfänglichen Empörung ganz schön blöd dastehen, einen Bärendienst erwiesen. Rechte Apologeten haben nach mutmaßlichen Angriffen durch Rechtsextreme ja schon immer gerne reflexartig mit False-Flag-Vorwürfen um sich geworfen, und von nun an können sie dieses schöne Paradebeispiel als “Beleg” ins Feld führen.

@ topi

,,War das der mit der so wunderbar entspannten Presseerklärung, die du uns als Beispielhaftes Verhalten vorgestellt hast, Till?”

Fragen Sie doch nicht so blöd, topi. Bis jetzt ist alles nur Spekulation. Wenn ich mit spekuliere und es nicht Rechte gewesen waren, dann war die ganze Sache natürlich sehr produktiv, durch künstliche Opferstellung Meinung zu machen. Ironie hierbei, dass so was eigentlich die Methoden der Gegenseite sind.

someone Januar 11, 2016 um 17:40

LOL Putin, der alte Hippie:
BILD: Aber man kann doch nicht europäische Staatsgrenzen kurzerhand infrage stellen.

Putin: „Für mich sind nicht Grenzen und Staatsterritorien wichtig, sondern das Schicksal der Menschen.“

Aber mal ernsthaft. Die Grenzschutzfraktion geht ja immer von der Machbarkeit eines funktionierenden Grenzregimes aus und zwar innerhalb kürzester Zeit. Was lässt euch daran glauben?
Etwa dass die Bundespolizei bei dem mäßig erfolgreichen Sylvestereinsatz in Köln darauuf verwies, dass sie wegen der Grenzkontrollen nicht mehr soviel freies Personal hat? Oder dann doch eher, dass die Bundeswehrverband meinte, dass jetzt so langsam das Ende der Fahnenstange erreicht sei?
Sogar das vorbildliche Russland kommt nicht klar und schätzt die Zahl der Illegalen auf fünf Millionen. Kommen halt aus den Stans.

topi Januar 11, 2016 um 17:43

Soso peewit, ich muss also ein Buch lesen um feststellen zu können, ob die von dir zitierte längere Passage ein Basic im Fach ist.

Wenn der Dörner das als erster geschrieben hatte, dann darf er das natürlich. :roll:

Der andere Punkt war ja, dass du das offenbar erstmalig so gelesen hast, oh großer alleswissender peewit.

Ich erwähne das Prinzip, dass Entscheider in (zu) komplexen Situationen eben einfache Teil- oder Scheinprobleme lösen, öfter mal.

Aber sobald kein Zitat dran steht, hast du es ja nicht so, mit der Suche nach Anschlussfähigkeit.

Gut sichtbar zum Beispiel hier.
“Mich beunruhigt bei Merkel ihr anhaltender Fatalismus: die Dinge passieren, man muss sehen, wie sich das entwickelt, wir schaffen das schon…. Das ähnelt der Haltung pubertierender Jugendlicher, die heillos überfordert sind, aber sich nicht aufraffen wollen oder können. Der demokratische Staat darf nie hilflos erscheinen, wenn er seine Gegner in Schach halten will.” von Nida-Rümelin

Das haben ich und diverse andere nun zigmal festgestellt, zuerst vor Monaten.

Und du brauchst ernsthaft einen Nida-Rümelin, um das als Argument anzubringen.

Wirklich ein großartiger Einblick, in den Wissenschaftsbetrieb. :roll:

holger Januar 11, 2016 um 17:43

Till

es sieht nicht gut aus

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-01/wismar-die-linke-ueberfall-vorgetaeuscht

Das Problem: Die zuständige Polizeibehörde in Rostock hatte bereits zu diesem Zeitpunkt Zweifel an Kinzels Aussage. Denn seine Anzeige ging erst am Dienstagabend – einen Tag nach dem mutmaßlichen Messerangriff – über ein Onlineformular bei der Polizei ein. Darin sei lediglich von “Verletzungen am rechten Unterarm” die Rede gewesen, sagte eine Polizeisprecherin ZEIT ONLINE. Auch sei am Montag weder die Polizei noch die Rettungsleitstelle über einen Vorfall vor dem Bahnhof informiert gewesen.

H.K.Hammersen Januar 11, 2016 um 17:49

@Holger
Wieso? Sieht doch super gut aus. Der war vermutlich IM beim VS. Das Auffliegen der Vortäuschung war vielleicht Bestandteil der Aktion.

holger Januar 11, 2016 um 17:50

Hammersen

für Till sieht es nicht gut aus… in seinen Vorstellungen…

Till Januar 11, 2016 um 17:51

@ someone

Eben ein vielschichtige Persönlichkeit oder ein Mann für alle Lebenslangen: http://imgur.com/4FCurRu .

Die Vielfalt der eingegangenen Aktivitäten hat schon Kimg Jong Il Qualität. Spielt er wirklich Klavier? Jetzt müsste er nur noch immer den selben Gesichtsausdruck haben. Aber ich bin froh, dass unsere Merkel nicht so ist oder möchten Sie Merkel topless Hirsche jagen sehen?

H.K.Hammersen Januar 11, 2016 um 17:53

Die ‘Reise nach Jerusalem’ nimmt Fahrt auf: “Täglich werden mehrere Hundert Flüchtlinge von Bayern aus zurück nach Österreich geschickt.”

petervonkloss Januar 11, 2016 um 18:15

Soldat Schwejk Januar 11, 2016 um 13:50
„Eine Schweigeminute bitte!“

Ich schließe mich Schwejk an, und füge hinzu:

https://www.youtube.com/watch?v=f0z0tIdrQws

https://www.youtube.com/watch?v=eIXmFL9ckGE

„…..ein Faschist (und Heide) im weißen Anzug.“ DIE ZEIT

Wir sind uns begegnet….ganz unspektakulär….er im BUW- Parka, ich in solch einem Anzug, wie er sie oft bei Auftritten trug. Er war mir ein wunderbarer Mensch, kein Star.
Ich rauchte immer seine Reval…..das störte ihn nicht. Ach, damals…..

„Der Rock’n’roll ist immer eine stolze und sehnsüchtige Sache, die wir mit unserer Zeit
verabreden“, so sinngemäß meine damaligen Worte, und, „wir werden ihr mit Wilhelm
Reich zu Leibe rücken“, ……damals im ehemaligen „MATALA” von Ossi Wiener (“Die Verbesserung von Mitteleuropa, Roman”), jener
dann ersten Hippie- Kneippe zu Berlin am Olivaer Platz, die damals als er, Bowie, da war, natürlich wieder en vogue war. Mit anderen Gästen und anderen Zeiten. So wird man u. a. alt.

RIP David Bowie

PS.: Ich finde jetzt bestimmt nicht die beste Music von ihm, aber eine Melodie habe ich schon im Kopf.

peewit Januar 11, 2016 um 18:25

@topi


Soso peewit, ich muss also ein Buch lesen um feststellen zu können, ob die von dir zitierte längere Passage ein Basic im Fach ist.

Nein, nein @topi, aber die zitierte Passage macht etwa welchen Teil des ganzen Buchs aus? Das Buch hat über 300 Seiren, die zitierte Stelle ist ca. eine halbe Seite lang. Dir genügt also die Kenntnisnahme des 600 Teils eines Buches, um es abzuqualifizieren… Erinnert mich irgendwie an die sehr spezielle @topische Ratzfatzheuristik zur erklärenden Lösung aller Weltprobleme…

Wenn der Dörner das als erster geschrieben hatte, dann darf er das natürlich

Seit wann darf ein Autor nur schreiben, was kein anderer vor ihm geschrieben hat? Wäre mir neu? Ist das @topis neue publizistische Weltordnung?

Der andere Punkt war ja, dass du das offenbar erstmalig so gelesen hast, oh großer alleswissender peewit.

Ich schrieb, ich hätte die Tage darin geblättert. Daraus folgt nicht, ich hätte das jetzt erstmalig gelesen. Das Buch ist 1983 erschienen. Kurz darauf habe ich es gelesen.

Ich erwähne das Prinzip, dass Entscheider in (zu) komplexen Situationen eben einfache Teil- oder Scheinprobleme lösen, öfter mal.

Das kann schon sein, @topi. Aber du kannst nicht davon aussgehen, dass ich alle deine, meinem unmaßgeblichen Urteil nach, größtenteils überflüssigen Aussführungen zu Weltlage rezipiere. Tue ich nicht. Nicht mal den hundertsten Teil. Sorry!

Aber sobald kein Zitat dran steht, hast du es ja nicht so, mit der Suche nach Anschlussfähigkeit.

Ich hab’s überhaupt nicht so mit der Anschlussfähigkeit. Ist mir, ehrlich gesagt, schnuppe.

Und du brauchst ernsthaft einen Nida-Rümelin, um das als Argument anzubringen.

Ich habe nirgendwo ein Argument angebracht. Du solltest wirklich ein bisschen Argumentationstheorie studieren. Nicht jeder Text, nicht jeder Teil eines Textes, ist ein Argument.

Wirklich ein großartiger Einblick, in den Wissenschaftsbetrieb. :roll:

Gerne!

Kuckuck Januar 11, 2016 um 18:28
Till Januar 11, 2016 um 18:29

@ H.K.Hammersen

,,Haben Sie noch gar nicht die Ähnlichkeit mit dem aktuellen Bond bemerkt. In Wirklichkeit ist der auch nur ein Schauspieler.”

Schauspieler? Er ist der echte James Bond! Wobei Bild Nr.17 hat auch was von Kevin Costner. Der mit dem Bär tanzt. Der Blick im vorletzten ist auch genial.

Till Januar 11, 2016 um 18:32

@ Kuckuck

Der Junge ist 18, ich habe Teenager schon dümmere Dinge tun sehen (auch wenn das hier wirklich schon recht weit oben auf der Skala steht). Wenn es denn stimmen sollte.

holger Januar 11, 2016 um 18:39

Till

–> Wenn es denn stimmen sollte.”

Was lernt ihr überhaupt noch? Ist da irgendwas, was noch irgendwie erwähnenswert sein sollte?

Der hat tiefe Schnittwunden in seinem Kopf der Kerl, aber egal, der taugt jedenfalls noch nicht mal mehr zum Nachwuchspolitiker, selbst zum Lügen zu doof LOL

Hätte der das bei der BW so vorgetragen, hätte der dafür erstmal wegen Verdummung 21 Tage Bau bekommen LOL

Goodnight Januar 11, 2016 um 18:50

@Kuckkuck
“Messerattacke auf Linken-Politiker”

Tja, die Linken:

“Schweriner Staatsanwaltschaft ermittelt
Täuschte Linken-Politiker Messerattacke nur vor?”

http://www.focus.de/regional/schwerin/schweriner-staatsanwaltschaft-ermittelt-taeuschte-linken-politiker-messerattacke-nur-vor_id_5202718.html

Goodnight Januar 11, 2016 um 18:55

Und während sich hier die Porno-Experten über alles außer das eigentliche Problem ausgetauscht haben, werden weiterhin Frauen Opfer:

“Männergruppe begrapscht Frau in Linienbus Eine 24-Jährige will am Sonntagmorgen einen Bus im Hamburger
Stadtteil Eidelstedt verlassen. Doch als sie sich den Weg durch eine Gruppe Südländer bahnen will, begrapschen diese die junge Frau.

http://www.welt.de/regionales/hamburg/article150867024/Maennergruppe-begrapscht-Frau-in-Linienbus.html

Ach, nur ein Fall,….. ohne, ne, da ist noch mehr, viel mehr:

Nach BILD-Informationen kam es auch am Wochenende in Zügen und auf Bahnhöfen täglich zu Sexdelikten von Asylbewerbern!

http://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/sex-uebergriffe-silvesternacht/wieder-sex-angriffe-amwochenende-44093284,var=a,view=conversionToLogin.bild.html

Systemfrager Januar 11, 2016 um 18:57

Polnisches Magazin zeigt Merkel in Hitler-Pose
“Sie wollen uns wieder kontrollieren”
Tja,
und was tut man mit einer Kolonie sonst?
wprost >>>

H.K.Hammersen Januar 11, 2016 um 19:00

@Goodnight
“Nach BILD-Informationen kam es auch am Wochenende in Zügen und auf Bahnhöfen täglich zu Sexdelikten von Asylbewerbern!”
Tja, die Niederländer haben eine Steuerflatrate für High Potentials. Man muss heute schon was bieten um die Besten der Besten ins Land zu bekommen.

holger Januar 11, 2016 um 19:09

In Berlin übt man derweil schon

Zivilcourage: So viele Helfer wie möglich
Grundsätzlich, sagte Schobranski, hätten die beiden couragierten Männer vieles richtig gemacht. Allerdings, sagte er, brauche es am besten eine mindestens gleich große Gruppe, die einschreitet. Bei drei Tätern, von denen schon Gewalt ausgehe, müsse man davon ausgehen, dass sie auch gegen eingreifende Menschen brutal werden – eine Erfahrung, die auch eingreifende Polizeikräfte häufig machten.

Schobranski sagte: “In einem solchen Fall ist es wichtig, so viele Leute wie möglich zu auf den Vorfall aufmerksam zu machen und zu überzeugen, mitzumachen.” Und zwar so konkret wie möglich – idealerweise sage man zum Beispiel: “Sie da mit der blauen Jacke und Sie: Kommen Sie mit! Und Sie rufen sofort die Polizei.” Wichtig sei auch jemand, der den Überblick behalte und sich genau merke, wie die Täter aussehen und welche Kleidung sie tragen. Wenn die Täter flüchten, könne es auch sinnvoll sein, in die selbe S-Bahn mit einzusteigen, um der Polizei weitere Hinweise zu geben.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/gewalt-am-s-bahnhof-berlin-ostkreuz-zwei-maenner-wollen-frauen-helfen-und-werden-zusammengeschlagen/12817512.html

Es dauert nicht mehr lange…

niemand Januar 11, 2016 um 19:23

>>”Ach, nur ein Fall,….. ohne, ne, da ist noch mehr, viel mehr:

Nach BILD-Informationen kam es auch am Wochenende in Zügen und auf Bahnhöfen täglich zu Sexdelikten von Asylbewerbern!”

“Giftige Mischung”

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gastbeitrag-von-samuel-schirmbeck-zum-muslimischen-frauenbild-14007010-p7.html?printPagedArticle=true#pageIndex_7

Manfred Peters Januar 11, 2016 um 19:35

@ “Nach BILD-Informationen …”
Muss das denn hier sein, besser gebildete Deutsche wissen:
“Das passiert tagtäglich in Israel, speziell in den Gebieten wo die orthodoxen Juden die Mehrheit bilden. Es gibt dort immer mehr sogenannte „religiöse oder koschere Busse“ wo eine strikte Geschlechtertrennung herrscht. Und wenn eine Frau diese Regel missachtet, wird sie übelst beschimpft und angegriffen.”
Oder, von Israel lernen, heißt siegen lernen !
Übrigens, auch eine gängige Praxis in vielen islamischen Ländern.
So könnte zusammenwachsen, was eigentlich zusammengehört. ;-)

Till Januar 11, 2016 um 19:36

@ holger

,,Was lernt ihr überhaupt noch? Ist da irgendwas, was noch irgendwie erwähnenswert sein sollte?”

Sie nun wieder als der Allwissende. Er wollte vermutlich “nur eine Diskussion anstoßen”. Aufmerksamkeit? Sie wohnen doch selbst auf dem Land und könnten vielleicht mitfühlender sein? Vielleicht wollte er so gerne der nächste Jesus werden? Hat leider nicht geklappt. Das Irre ist doch, dass die Rechten nichts “Besseres” bieten müssen. Die Leute rennen SPD etc. schon weg, weil es diejenigen sind, die grade am Hebel stehen. Nach dem Motto Hauptsache was anderes – Argumente und Fakten zählen kaum was.

Da Sie immer Ihre Erfahrenheit betonen, darf ich vermuten, dass Sie Graue Panther -Wähler sind? Die Violetten ( http://die-violetten.de ) haben’s mir angetan.

Till Januar 11, 2016 um 19:44

Erst den Resonanzboden durch hetzen schaffen und dann:

,,Gewalt gegen Ausländer in Köln”

https://www.tagesschau.de/inland/uebergriffe-koeln-131.html

Als Konsequenz möchte ich die politischen Lösungen der AfD & Kameraden konsequent anwenden und mich selbst sowie alle anderen Menschen mit deutscher Abstammung ausweisen, um solchen Vorfällen in Zukunft vorzubeugen. Das sind keine Einzelfälle mehr, sondern ein breites kulturelles Problem, viele Deutschen sind einfach mit Werten erzogen worden, die nicht zu unserem Grundgesetz passen.

JHM Januar 11, 2016 um 19:44

@ holger, um 19:09

“In Berlin übt man derweil schon …”

Unsinn. In Berlin langweilt man sich fast schon, wenn man sowas hört, weil man bereits seit Jahren an diese Art Zustände im öffentlichen Raum gewöhnt ist. Es wird halt lediglich im Monatsrythmus immer noch einen Ticken schlimmer als es vorher eh schon war. Ich weiß sehr genau, warum ich in Berlin schon seit Jahren nicht mehr mit den öffentlichen Unterschichtsschaukeln fahre und mich von weiten Teilen der Stadt fernhalte.

Goodnight Januar 11, 2016 um 19:48

@Till

“Die Leute rennen SPD etc. schon weg, weil es diejenigen sind, die grade am Hebel stehen. Nach dem Motto Hauptsache was anderes – Argumente und Fakten zählen kaum was.”

Nope, die Leute haben Angst. Sie suchen Sicherheit. Sie laufen jetzt in die Arme der Starken. Der Goodnights, der Holger.
Und je mehr die Morphs reden und schreiben umso mehr werden sie uns die Menschen zutreiben.

Denn all ihre Worte zeigen nur eins: Schwäche.

Der Witz an der Sache ist: Selbst wenn sie es verstehen könnten, so wären Sie zu schwach das zu ändern.

“In the end, when it’s over, all that matters is what you’ve done.”
(Alexander)

Soldat Schwejk Januar 11, 2016 um 19:56

@ Kuckuck Januar 11, 2016 um 15:54 – (wenn auch hier OT)

“Systemlinke”, hm… So eine Sprachregelung… Aber was ist das Gegenteil davon? Ich schlage vor, das Gegenteil ist der “Kathederlinke”, da ja bekanntlich das Katheder einen Ort außerhalb oder vielmehr oberhalb des Systems darstellt.

Das Systemlinkssein kann sozusagen als eine déformation professionnelle verstanden werden. Das Kathederlinkssein dagegen als eine déformation professorale…

Apropos… Ich erinnere mich Deiner vielen Kathederprognosen für ein Scheitern von Syriza samt der mitgelieferten Bedingtheitsdiskurse. Deren erster ging so, daß der vermeintlich kleine Professor Varoufakis die griechische Revolte an die Plutokratie verraten werde, um in die Oberschicht aufzusteigen… Aus kathederlinker Wahrnehmung eine wohl verständliche Perspektive :-)

Nun, das Ganze war Klassenkampf… sagen wir, eine linksbürgerlich-demokratische Revolte gegen die faschistoide EU-Postdemokratie. Und das Scheitern von Syriza ist wohl durchaus nicht das Scheitern eines vermeintlich “systemlinken” Personals dort. Sondern zuerst ein Scheitern der Linken in den anderen europäischen Ländern (D eingeschlossen), die es nicht verstanden hat, das von Syriza geöffnete Zeitfenster für eine Gewinnung der europäischen Öffentlichkeiten gegen die “postdemokratische” Reaktion zu nutzen. Wobei natürlich die europäische Reaktion gegenüber Syriza alle Druckmittel eingesetzt hat, um den Widerstand zu brechen und hierzulande alle propagandistischen Mittel aufgefahren hat, um eine Solidarisierung zu verhindern.

Ich habe keinen Erfolg von Syriza vorausgesagt. Die Einsicht in die Möglichkeit ist keine deterministische Gewißheit, daß die Möglichkeit zur Wirklichkeit wird. Um es mal so zu sagen.

Übrigens, wenn ich Dich recht verstehe, dann ginge Deine Kritik dahin, daß Syriza linksbürgerlich/demokratisch geblieben ist und keine antikapitalistische Perspektive hatte? Das wäre offenbar so die Position der 5%-Partei KKE gewesen, wenn ich mich nicht irre. Glaubst Du echt, daß da mehr Realitätssinn drin steckte?

In der Konsequenz vertrittst Du eher so die TINA-Haltung. Es ist innerhalb der bestehenden Rechts- und Sozialordnung laut @Kuckuck gar kein Fortschritt möglich und immer nur Rückschritt. Und da jetzt und in absehbarer Zeit kein kollektiver Akteur die Rechts- und Sozialordnung totaaaal rrrrevolutionär in Frage stellt, gibt es dann also gar keinen Sinn für Alternativen und Möglichkeiten mehr, und es muß immer alles ganz ganz schlimm werden. Auch die Verteidigung der progressiven rechts-und sozialstaatlichen Institutionen wäre dann sinnlos…

Es sei denn freilich, man befindet sich an solch gebenedeiten Orten wie der Schweiz und China, die bekanntlich genauso außerhalb der finanzkapitalistischen Weltwirtschaft stehen, wie das Katheder außerhalb des “Systems” steht…

holger Januar 11, 2016 um 19:57

Till

–>Da Sie immer Ihre Erfahrenheit betonen, darf ich vermuten, dass Sie Graue Panther -Wähler sind?”

Lese ruhig mal den Link von @niemand Januar 11, 2016 um 19:23 nur als P.S: Empfehlung lohnt sich.

Nun… zum Wählen… das mach ich wenn überhaupt nur aus Jux und Dollerei! Kommunal hier bei uns nicht, das Wähle ich die FWG. BTW interessiert mich nicht wirklich… und LTW auch nicht…

–>Sie nun wieder als der Allwissende. Er wollte vermutlich “nur eine Diskussion anstoßen”. Aufmerksamkeit?”

Nun denn, das hat ja nun geklappt!

Goodnight Januar 11, 2016 um 19:57

Die Gutmenschen reden und reden, aber die Asylanten handeln…anders:

Asylbewerber lösen Großeinsatz in Erding aus

Erding – Flüchtlinge haben am Wochenende die Polizei auf Trab gehalten. In Erding, Moosinning und Hörlkofen wurden mehrere Straftaten begangen, darunter sexuelle Belästigung, schwere Körperverletzung und Bedrohung

http://www.merkur.de/lokales/erding/erding/asylbewerber-erding-frauen-belaestigt-polizisten-attackiert-6020871.html

petervonkloss Januar 11, 2016 um 20:11

Feinheiten……

Immer mehr „above Mittelschicht“ liest die Acta diurna:

[edit moderator]
Nein, auf die Acta diurna verlinken Sie bitte! Das haben wir jetzt oft genug gehabt und angesprochen.

Goodnight Januar 11, 2016 um 20:15

Endkampf der Gutmenschen:
Jetzt wird gerade über “Ausnahmslos” alles in Richtung Rassismus gelenkt.

Das wo Solidarität notwendig wäre, wird ein weiterer Keil ins Land getrieben.

Ok, dann helft Euch selber. Viel Glück!

Immer wieder faszinierend zu beobachten, wie Frauen ihrem eigenem Anliegen ins Genick schießen.

gelegentlich Januar 11, 2016 um 20:15

@Goodnight 19:48 Uhr

„Nope, die Leute haben Angst. Sie suchen Sicherheit. Sie laufen jetzt in die Arme der Starken. Der Goodnights, der Holger.“

Geil! Wo kann man sich das ansehen?

Ceterum:
Von gestern steht noch etwas aus von Ihrer Seite. Die konkreten Beispiele, in denen dre Moderator einseitig und parteiisch moderiert hat. Muss man ja auch mal abarbeiten, nachem bisher nur die Vorwürfe von @Kuckuck widerlegt sind.

Goodnight Januar 11, 2016 um 20:19

Verantwortungslose Kinder in alten Körpern.

Unsere Regierung.

Goodnight Januar 11, 2016 um 20:21

@gelegentlich

“Von gestern steht noch etwas aus von Ihrer Seite. ”

Geduld ist eine Tugend.

Ich bin nun mal ein vielbeschäftigte Manager. Ich habe gelernt, das zu zuerst zu bearbeiten, was am dringlichsten ist.
Und das Wohl des Landes geht vor dem Wohl von gelegentlich.
Ich hoffe Sie sind ewachsen genug dies zu verstehen.

Morph Januar 11, 2016 um 20:22

@Goodnight

“Nope, die Leute haben Angst. Sie suchen Sicherheit. Sie laufen jetzt in die Arme der Starken. Der Goodnights, der Holger.”

Ich habe @Holger ja mal live erlebt. Am 20.06. im Frankfurter Hauptbahnhof. Hab’ mir noch überlegt, ob ich ihn mal anspreche. Ob er das sinnlose Rumgepöbele “Ey, willst Du mich verarschen, Du Arschloch!” nicht selber peinlich fände. Aber es hat sich versendet. Insofern. Im Eskalationsfall wäre ich eingeschritten und hätte @Holger ganz fest in den Arm genommen.

Dein Weltbild ist aus den Fugen, @Goodnight.

adamcartwright Januar 11, 2016 um 20:24

In Schweden ist heute öffentlich geworden, dass es beim Jugendfestival “Wir in Stockholm” in den Jahren 2014 und 2015 zu massiven sexuellen Übergriffen auf Mädchen durch ca. 50 junge afghanische Männer gekommen.

Pikant ist, dass die schwedische Polizei die sexuellen Übergriffe bewußt verheimlicht hat, um nach eigener Aussage, “zu verhindern, dass die Schwedendemokraten Vorteile aus den Ereignissen ziehen”. Die Vorfälle kamen erst jetzt nach den Ereignissen in Köln ans Licht.

http://www.expressen.se/nyheter/festivalovergrepp-morkades-av-polisen/

Gleichzeitig wurde bekannt, dass es auch in Malmö zu etliche Übergriffen in der Neujahrsnacht gekommen ist.

Das Phänomen ist in der Ländern des Nahen Ostens wohlbekannt. Von einem „sozialen Krebs“ spricht eine Studie des „Ägyptischen Zentrums für Frauenrechte“, nach der 83 Prozent der ägyptischen Frauen sexuelle Gewalt erleben, 46 Prozent sogar täglich – egal ob verschleiert oder unverschleiert.

http://www.sz-online.de/nachrichten/die-wut-der-arabischen-frauen-3293380.html

gelegentlich Januar 11, 2016 um 20:27

@Goodnight 20:21 Uhr

Klar, zum Wohl des Landes muss man verschiedene Tugenden beherzigen. „Ehrenschulden“ zu bedienen zählt auch dazu. Um den Rest kümmert sich die BILD-Zeitung, worauf Sie sehr richtig hinweisen. Diese Fingerzeige kommen hier aber auch von Anderen, so dass Sie also getrost…

Thor Januar 11, 2016 um 20:29

@Goodnight
Zitat aus dem Link
” Laut Leitner leben dort unter anderem eine Frau (20) mit zwei Kindern (6/10) ”

Muss man da den Vater nicht gleich wegen Kindesmissbrauchs verhaften?

JHM Januar 11, 2016 um 20:29

Ah, die Damen aus der Ecke des Oktoberfestvergleichs machen statt in #aufschrei jetzt in #ausnahmslos, und die Frau Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt das öffentlich.

Wenn das alles nur nicht so durchschaubar und ekelhaft wäre.

adamcartwright Januar 11, 2016 um 20:38

Zur Info auch noch der Link zum Wikipedia Eintrag des Gender Gap Reports

https://de.wikipedia.org/wiki/Global_Gender_Gap_Report

Zitat: “Die Index-Werte der Nationen berücksichtigen dabei die relative Benachteiligung von Frauen in den verschiedenen Teilbereichen. Dem Bericht zufolge herrscht besonders in muslimisch regierten Ländern eine Benachteiligung von Frauen.

Besonders im politischen Bereich zeigt der Bericht große Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Die kleinsten Unterschiede haben in diesem Bereich die Staaten der EU, während besonders in der arabischen Welt Frauen kaum in der Politik vertreten sind.

Platz 1: Island
Platz 2: Finland
Platz 3: Norwegen
..
Platz 12: Deutschland
..
..
..
Platz 139 von 142: Syrien”

Ich bin kein Sozialwissenschaftler, aber meiner Ansicht kann man realistischerweise nicht erwarten, dass die Männer von dort ihr Weltbild grundlegend ändern.

Goodnight Januar 11, 2016 um 20:39

@moprh

Alles hat seine Zeit. Wir hatten unsere Jahre. Damals im Frieden und Wohlstand. Im Trallala Land. Da konnte man tanzen und träumen und ausführlich über dolle Theorien hier die Nächte durch diskutieren.

Jetzt ist eine andere Zeit. Jetzt kommt der Konflikt. Die Zeiten werden hart. Die Tänzer stehen allein auf der Tanzfläche und alle starren Sie nur noch böse an.

Es sollte Dir aufgefallen sein, dass Du in den letzten Monaten mit Holger die Position getauscht hat. Du bist jetzt da, wo Holger früher war. Holger ist jetzt die Stimme der Vernunft, während Du hier schimpfst und beleidigst und alle nur noch den Kopf schütteln.

Du solltest das beobachten können. Das ist die Entwicklung. All die Visionen scheitern an Euren Verbündeten: Den Flüchtlingen. Die treten jeden Tag in der Realität das kaputt, was Ihr hier verbal konstruiert.
Keine Chance.

Und am Ende braucht das Volk einen der sich traut” Ihr Arschlöcher” zu sagen, einen Handwerker, der tatkräftig handelt und nicht philosophiert und tanzt.

That it is.

gelegentlich Januar 11, 2016 um 20:43

@Cartwright 20:38 Uhr

Danke für den Link! Aber die Meisten können sich solche Dinge eher vorstellen wenn sie an die Biographien von konkreten Menschen denken. Etwa an eine Person wie Benazir Bhutto. Oder an Indira Ghandhi (Indien hat ca. 30% Muslime). Es kommt wohl doch, wie @Goodnight heute richtigerweise @Till in Erinnerung rief, auf die sogenannten Feinheiten an.

Goodnight Januar 11, 2016 um 20:47

@gelegentlich

“„Ehrenschulden“ zu bedienen zählt auch dazu”

Haben Sie nicht irgendwo den Zweifel an sich nagen, dass der Begriff “Ehrenschulden” den Sachverhalt doch ein klein bisschen zu hoch hängt. Wenn auf dieser Ebene schon Ehre in die Betrachtung gerät, dann bitte ich in Zukunft folgendes zu beachten:

“Because I am hard, you will not like me. But the more you hate me, the more you will learn. I am hard but I am fair. ”
(fill metal jacket)

Goodnight Januar 11, 2016 um 20:50

@gelegentlich

“Geil! Wo kann man sich das ansehen?”

Hier.
Beim Don.
Bei jedem freigegeben Kommentarbereich.

gelegentlich Januar 11, 2016 um 20:52

@Goodnight 20:47 Uhr

„I am hard but I am fair.“

Ist zwar nicht von Ihnen, sondern aus einem Film. Aber ja: auf „fair“ warte ich jetzt. In der Gegenwart.

Wenn Jemand sagt der Moderator sei parteiisch kann das stimmen. Es will aber eben belegt sein. Da Sie für Ihre hier gezeigte Rhetorik Zeit haben sollte auch für eine kleine diesbezügliche Miniatur Zeit sein.

warhier Januar 11, 2016 um 20:57

Ein interessanter Artikel in der heutigen FAZ zum leidigen Thema.

Muslimische Dissidenz wird als „islamophob“ verhöhnt
Um so schockierender fand ich nach meiner Rückkehr aus Nordafrika den Blick meiner alten Weggefährten sowie des linksliberalen Mainstreams einschließlich der SPD und der Grünen auf die muslimische Welt

Meiner Meinung nach ist die Meinung vieler Linksliberaler naiv. Was müsste eigentlich passieren, dass ein gelegentlicher Zweifel beginnt?

Männer nehmen sich aus dem Koran, was ihnen passt
Als ich einer marokkanischen Bekannten aus Rabat einmal die Kleinmarkthalle in Frankfurt zeigte, bemerkte sie zu meiner Überraschung: „Das ist der schönste Soukh, den ich je erlebt habe.“ „Unsere Kleinmarkthalle?“, erwiderte ich. „Ohne die Farben Marokkos, ohne das Karminrot und Safrangelb der Gewürzpyramiden?“ Ihre Antwort: „Ohne das Blau von Ellenbogen, die sich Ihnen ganz zufällig derart in die Brust rammen, dass Sie vor Schmerz aufschreien könnten. Ohne das Grün von Kniffen und Griffen sonst wohin. Stimmt, diese Farben Marokkos hat Ihre Kleinmarkthalle nicht.“

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gastbeitrag-von-samuel-schirmbeck-zum-muslimischen-frauenbild-14007010.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

holger Januar 11, 2016 um 20:59

Morph

–>Ich habe @Holger ja mal live erlebt. Am 20.06. im Frankfurter Hauptbahnhof. Hab’ mir noch überlegt, ob ich ihn mal anspreche. Ob er das sinnlose Rumgepöbele “Ey, willst Du mich verarschen, Du Arschloch!” nicht selber peinlich fände. Aber es hat sich versendet. Insofern. Im Eskalationsfall wäre ich eingeschritten und hätte @Holger ganz fest in den Arm genommen.”

So so am 20.06. LOL wo denn da? :D am HBF?

Wilma Januar 11, 2016 um 21:09

OT

@petervonkloss Januar 18:15

Aber ich hab einen Film im Kopf.

Ein verstorbener Freund, der damals in Berlin die Hundekehle und Beiz betrieb, machte uns damals auf den Film “Der Mann der vom Himmel fiel” aufmerksam.
Was die Filmszene betraf, war Berlin zu der Zeit weit vorne.

Diesen Film werde ich mir in Ruhe noch mal ansehen, zumal die letzt Platte auf den Film bezug nimmt.
RIP und Danke für die vielen schönen Konzerte.

Goodnight Januar 11, 2016 um 21:09

@gelegentlich

“Wenn Jemand sagt der Moderator sei parteiisch kann das stimmen. Es will aber eben belegt sein. Da Sie für Ihre hier gezeigte Rhetorik Zeit haben sollte auch für eine kleine diesbezügliche Miniatur Zeit sein.”

Ich habe das an dem Beitrag zu Till schon belegt. Sie wollten das nicht akzeptieren und fordern jetzt mehr Beweise.

Schauen Sie mal. Ich habe da eine dreistellige Zahl von Menschen, die ich jeden Tag führen muss. Ich erkenne sehr schnell wenn jemand, erhöhte Aufmerksamkeit einfordert, die in keinem funktionalen Zusammenhang zu Zielsetzung der Veranstaltung steht. meine Aufgabe ist es, diese Personen zurück in die richtigen Bahnen zu lenken, auch wenn ich da oft erzieherische Defizite nacharbeiten muss.
Was für mich Mehrarbeit bedeutet, bei der ich vorher kalkuliere inwieweit ein zu möglicher Erfolg den Aufwand rechtfertigt.
In diesem Fall sehe ich weder einen für mich relevanten Erfolg noch einen begrenzbaren Mehraufwand. Die individuelle Ehre ist unendlich und folglich nichts, was meine wertvolle Arbeitskraft in Anspruch nehmen sollte.

Ich hoffe wir können den Sachverhalt mit diesen abschließenden Worten der Geschichte übergeben.

Morph Januar 11, 2016 um 21:12

@Holger

Du hast Dich da mit einem ‘Zugbegleiter’ gezofft. Gleis 15, wenn ich mich recht erinnere. Ich bin halt sensibel. Wenn Leute anfangen zu schreien, bin ich alert. Im Zweifelsfall hätte ich Dich stillgestellt. War aber nicht nötig.

wols Januar 11, 2016 um 21:12

holger Januar 11, 2016 um 20:59
So so am 20.06. LOL wo denn da? :D am HBF?

Da hast du ganz sicher gegen das Rauchverbot demonstriert.

Goodnight Januar 11, 2016 um 21:13

Man sollte keine Diensttelefonate führen wenn man hier schreibt ;-)

gelegentlich Januar 11, 2016 um 21:18

@Goodnight 21:09 Uhr

Dass Sie sich eine Bedeutung zusprechen nehme ich zur Kenntnis, aber dazu nicht Stellung.
„Ich hoffe wir können den Sachverhalt mit diesen abschließenden Worten der Geschichte übergeben.“
Leider nein. Das Beispiel Till greift gerade nicht. 2 verschiedene Interpretationen, also 1:1. Damit ist der Angriff aber sozusagen abgewehrt. Es hätte quasi ein Tor mehr sein müssen.
Was wir gemeinsam gestern ad acta gelegt haben – und das bedeutet gerade nicht dass es als gelungener Beweis akzeptiert worden wäre.

Sie dürfen mir als Kommentator an den Kopf werfen was Sie wollen. Sie haben dabei stets die Form gewahrt.

Aber Zweifel an der Unparteilichkeit des Moderators müssen schon begründet sein. Oder man nimmt Sie zurück. Und das ist es worauf ich warte. Nehmen Sie sich an @Kuckuck ein Beispiel. Der hatte seine Zweifel begründet und deren Widerlegung nicht weiter kommentiert.

adamcartwright Januar 11, 2016 um 21:18

@Gelegentlich

Sowohl Benazir Bhutto als auch Indira Gandhi waren beide absolute Oberschicht. In Europa aufgewachsen die eine, in Amerika studiert die andere. Die waren zwar beide auch korrupt, aber zumindest zum Teil europäisch sozialisiert. Aus dem persönlichen Umfeld kenne ich auch Leute aus arabischen Ländern, die z. B. an französischen Schulen erzogen worden. Mit denen gibt es auch absolut keine Probleme.

Nur die sind nicht die, die momentan kommen. Momentan kommen größtenteils die von Platz 139 des Gender-Gap-Index.

holger Januar 11, 2016 um 21:24

Morph Januar 11, 2016 um 21:12
@Holger

Du hast Dich da mit einem ‘Zugbegleiter’ gezofft. Gleis 15, wenn ich mich recht erinnere.”

Nope… an dem Tag garantiert nicht… da verwechselst Du was… wenn Du mir schon auf Twitter irgendwie folgst, müsstest Du das wissen.

Weil da kotze ich mich über die Zustände der DB auch aus.

adamcartwright Januar 11, 2016 um 21:26

Vorhin im DLF gehört, hier die Meldung:

http://www.deutschlandfunk.de/grenzsicherung-di-fabio-wirft-bundesregierung.447.de.html?drn:news_id=568305

“Der frühere Verfassungsrichter di Fabio wirft der Bundesregierung in einem Gutachten vor, durch einen unzureichenden Grenzschutz gegen die Verfassung zu verstoßen.

In der vom Land Bayern in Auftrag gegebenen Expertise heißt es nach Angaben der ‘Bild’-Zeitung, der Bund müsse laut Grundgesetz dann wieder wirksame Kontrollen aufnehmen, wenn das europäische Grenzsicherungssystem vorübergehend oder dauerhaft gestört sei. Weiter schreibt di Fabio, es lasse sich aus der Verfassung auch nicht ableiten, dass Deutschland grundsätzlich jedem Menschen mit Hilfe einer Einreiseerlaubnis Schutz gewähren müsse. Das Grundgesetz garantiere lediglich jeder Person, die sich auf dem Gebiet der Bundesrepublik befinde, eine menschenwürdige Behandlung.”

Wie schnell geht eigentlich ein Eilantrag vor dem Verfassungsgericht, gibt es hier einen Juristen?

Goodnight Januar 11, 2016 um 21:33

@gelegentlich

Noch einmal:

Ich habe meine Zweifel an der Unparteilichkeit begründet. Sie haben das nicht akzeptiert.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:

Goodnight wird jetzt solange einen Beleg nach dem anderen aufführen, bis sie einen davon akzeptieren. Damit wäre aber Goodnight in der Rolle des Hasen und sie in der Rolle des Igels.

Oder:

Gelegentlich akzeptiert, dass sein Anspruch auf Ehre nicht dem Sachverhalt angemessen ist. Und begnügt sich mit agree to disagree.

Da die erstere Variante aus Gründen der Ehre (!) für mich nicht akzeptabel ist, bleibt nur Variante zwei. Aus meiner Sicht.

topi Januar 11, 2016 um 21:40

Schwejk

“n der Konsequenz vertrittst Du eher so die TINA-Haltung. Es ist innerhalb der bestehenden Rechts- und Sozialordnung laut @Kuckuck gar kein Fortschritt möglich und immer nur Rückschritt. Und da jetzt und in absehbarer Zeit kein kollektiver Akteur die Rechts- und Sozialordnung totaaaal rrrrevolutionär in Frage stellt, gibt es dann also gar keinen Sinn für Alternativen und Möglichkeiten mehr, und es muß immer alles ganz ganz schlimm werden.”

So wie die Luhmänner; nur das die immer sag(t)en, es ist ja alles gut, und wird noch viel besser.

Bowie, ich reihe mich ein.
Am Freitag wurde das neue Album vorgestellt, klang vielversprechend.

petervonkloss Januar 11, 2016 um 21:42
Morph Januar 11, 2016 um 21:42

@Holger

Das sind immer kurze Fristen, in denen man sich über Situationen klar werden kann. Man braucht eine gut funktionierenden kognitive Datenbank. In Deinem Fall war es der Ausruf “Heckenseicher!”. Da sind dann alle Fragemente zusammengeschossen. Whatever. War ja alles harmlos. Im Endeffekt.

gelegentlich Januar 11, 2016 um 21:44

@Goodnight 11.01.2016 um 21:33

„Ich habe meine Zweifel an der Unparteilichkeit begründet. Sie haben das nicht akzeptiert. “

Das kann ich nicht akzeptieren weil ich dergleichen nicht gesehen habe. Es könnten auch Mitleser Ihnen zu Hilfe kommen – vielleicht habe ich Tomaten auf den Augen.

Das Beispiel Till lassen wir, wie gesagt, außen vor. Es kann auch logisch nicht herangezogen werden weil es nach (!) diesem Vorwurf kam. Und es betrifft die Moderation, nicht den Kommentator @gelegentlich.

„Agree to disagree“? Also bitte. Das ist, wie man in einer vergangenen Epoche gesagt hätte, etwas für Mädchen.

Vielleicht haben Sie mit dem Vorwurf ja recht. Aber man möchte eben die Gründe dafür sehen.

ruby Januar 11, 2016 um 21:45
holger Januar 11, 2016 um 21:46

Morph Januar 11, 2016 um 21:42

Nope kann es nicht gewesen sein… Es war definitiv kein Spieltag am 20.06.

niemand Januar 11, 2016 um 21:50

>>”Wie schnell geht eigentlich ein Eilantrag vor dem Verfassungsgericht, gibt es hier einen Juristen?”

Eilanträge in eilbedürftigen Sachen können in der Tat in Zeiträumen beschieden werden, die the average Joe landläufig als schnell oder kurz anerkennt.

topi Januar 11, 2016 um 21:51

“Sowohl Benazir Bhutto als auch Indira Gandhi waren beide absolute Oberschicht. In Europa aufgewachsen die eine, in Amerika studiert die andere. Die waren zwar beide auch korrupt, aber zumindest zum Teil europäisch sozialisiert.”

Und waren Kinder von früheren Premierministern/Präsidenten; das ist ja der Punkt, weshalb es sie an die Spitze schaffen konnten, in stark patriarchalischen Ländern.

holger Januar 11, 2016 um 21:51

Morph

wenn, dann war es am 21.11. und da bin ich wirklich wie ein Jet abgegangen… :D Da hätte ich bald den Zugbegleiter erwürgt…

Morph Januar 11, 2016 um 22:00

@Holger

“Da hätte ich bald den Zugbegleiter erwürgt…”

Wird nicht passieren, wenn ich dabei bin. Aber wenn es nach @Goodnight ginge, hätten wir bald keine Zugbegleiter mehr.

Thor Januar 11, 2016 um 22:01

Völlig Kafkaesk hier….

holger Januar 11, 2016 um 22:01

Morph

und nun die letzte Frage: Wie viel Uhr war es denn ungefähr zu deinem bemerkten Vorfall? Am 20.06 ?

adamcartwright Januar 11, 2016 um 22:03

@Topi

Hatten Sie nicht neulich berichtet, dass die Nordafrikaner in Mazedonien nicht mehr durchgelassen werden? So ganz scheint das nicht mehr stimmen, siehe Link.

http://www.deutschlandfunk.de/asylsuchende-immer-mehr-nordafrikaner-reisen-ein.1773.de.html?dram:article_id=342092

warhier Januar 11, 2016 um 22:03

Und waren Kinder von früheren Premierministern/Präsidenten; das ist ja der Punkt, weshalb es sie an die Spitze schaffen konnten, in stark patriarchalischen Ländern.

Wenn das Patriarchat weniger zählt als der Clan ist das auch kein Zeichen von (gesellschaftlicher) Entwicklung.

someone Januar 11, 2016 um 22:04

Man könnte Donalphonsien verminen. Das würde auch funktionieren.

holger Januar 11, 2016 um 22:07

Morph Januar 11, 2016 um 22:00
@Holger

“Da hätte ich bald den Zugbegleiter erwürgt…”

Wird nicht passieren, wenn ich dabei bin.”

LOL Jaja… aber glaubs mir, bei der nächsten Fahrt habe ich mal die Zugbegleiterin gefragt, was denn auf der Strecke los ist… und ich sage Dir, ich werde keinen Zugbegleiter jemals wieder anschnauzen.

Die sind Nervlich am Ende… besonders im Regional-Verkehr.

ruby Januar 11, 2016 um 22:08

get in trance
https://www.youtube.com/watch?v=A01nFgy4D74
raise your hands

gelegentlich Januar 11, 2016 um 22:13

@warhier 11.01.2016 um 22:03

Darauf wollte ich hinaus! ;-) Die Situation der Frauen in Südasien und Südostasien ist nach meinem Wissensstand erheblich unerfreulicher als unter dem Islam.

@Thor
Ich finde es auch kafaesk. So empörend und widerlich die Kölner Vorfälle auch sind, so wenig man sie hinnehmen kann – im Vergleich zu Brandanschlägen und Totschlagen fehlt doch die Beachtung der Dimension. Dieses kopflose Islam-Bashing gibt nur dem Projekt „clash of civilization“ nach und mißachtet die mehrheitlich massenhafte Erfahrung hier dass es mit den meisten muslimischen Mitbürgern diese Probleme eben nicht gibt. „Wehret den Anfängen“ ist natürlich immer richtig. Aber wenn man viele Elemente davon jahrzehntelang eher aufs Seitengleis geschoben hat sollte man meiner Ansicht nach jetzt nicht mit Schnappatmung kommen, da offenbar Niemand weiß ob das jetzt Flüchtlinge sind oder Einwanderer.

Kuckuck Januar 11, 2016 um 22:17

@Soldat Schwejk Januar 11, 2016 um 19:56
“Systemlinke”, hm… So eine Sprachregelung… Aber was ist das Gegenteil davon? Ich schlage vor, das Gegenteil ist der “Kathederlinke”, da ja bekanntlich das Katheder einen Ort außerhalb oder vielmehr oberhalb des Systems darstellt.
Das Systemlinkssein kann sozusagen als eine déformation professionnelle verstanden werden. Das Kathederlinkssein dagegen als eine déformation professorale…

Diese Gegenübersetzung ist typisch für Dich und für die Systemlinke insgesamt.

Nun, das Ganze war Klassenkampf… sagen wir, eine linksbürgerlich-demokratische Revolte gegen die faschistoide EU-Postdemokratie. Und das Scheitern von Syriza ist wohl durchaus nicht das Scheitern eines vermeintlich “systemlinken” Personals dort. Sondern zuerst ein Scheitern der Linken in den anderen europäischen Ländern (D eingeschlossen), die es nicht verstanden hat, das von Syriza geöffnete Zeitfenster für eine Gewinnung der europäischen Öffentlichkeiten gegen die “postdemokratische” Reaktion zu nutzen. Wobei natürlich die europäische Reaktion gegenüber Syriza alle Druckmittel eingesetzt hat, um den Widerstand zu brechen und hierzulande alle propagandistischen Mittel aufgefahren hat, um eine Solidarisierung zu verhindern.

Klassenkampf ohne Klassenbewusstsein?
Nein, das war kein Klassenkampf, sondern systemimmanenter Verteilungskampf, der zudem sehr nationalistisch geprägt war.

Ich habe keinen Erfolg von Syriza vorausgesagt. Die Einsicht in die Möglichkeit ist keine deterministische Gewißheit, daß die Möglichkeit zur Wirklichkeit wird. Um es mal so zu sagen.

Es war klar, dass dieses in einer demoralisierenden Niederlage enden würde.
Tsipras hat den Neoliberalen in die Hände gespielt und nun macht er für diese den Pudel.

Übrigens, wenn ich Dich recht verstehe, dann ginge Deine Kritik dahin, daß Syriza linksbürgerlich/demokratisch geblieben ist und keine antikapitalistische Perspektive hatte? Das wäre offenbar so die Position der 5%-Partei KKE gewesen, wenn ich mich nicht irre. Glaubst Du echt, daß da mehr Realitätssinn drin steckte?

Meine Kritik an Tsipras et al. sowie an der Systemlinken überhaupt ist keineswegs, dass sie Umverteilung und Reformen zugunsten der arbeitenden Bevölkerung anstrebt, sondern dass sue systemimmanente Illusionen sowie ein falsches TINA-Bewusstsein verbreitet.

Ein altes Thema.

So schrieb Rosa Luxemburg 1899 in „Sozialreform oder Revolution?“:

„Der Titel der vorliegenden Schrift kann auf den ersten Blick überraschen. Sozialreform oder Revolution? Kann denn die [systemtransformative] Sozialdemokratie gegen die Sozialreform sein? Oder kann sie die soziale Revolution, die Umwälzung der bestehenden Ordnung, die ihr Endziel bildet, der Sozialreform entgegenstellen? Allerdings nicht. Für die Sozialdemokratie bildet der alltägliche praktische Kampf um soziale Reformen, um die Besserung der Lage des arbeitenden Volkes noch auf dem Boden des Bestehenden, um die demokratischen Einrichtungen vielmehr den einzigen Weg, den proletarischen Klassenkampf zu leiten und auf das Endziel, auf die Ergreifung der politischen Macht und Aufhebung des Lohnsystems hinzuarbeiten. Für die [systemtransformative] Sozialdemokratie besteht zwischen der Sozialreform und der sozialen Revolution ein unzertrennlicher Zusammenhang, indem ihr der Kampf um die Sozialreform das Mittel, die soziale Umwälzung aber der Zweck ist.

Eine Entgegenstellung dieser beiden Momente der Arbeiterbewegung finden wir erst in der Theorie von Ed. Bernstein, wie er sie in seinen Aufsätzen: »Probleme des Sozialismus«, in der ‘Neuen Zeit’ 1897/98 und namentlich in seinem Buche: »Voraussetzungen des Sozialismus« dargelegt hat. Diese ganze Theorie läuft praktisch auf nichts anderes als auf den Rat hinaus, die soziale Umwälzung, das Endziel der Sozialdemokratie, aufzugeben und die Sozialreform umgekehrt aus einem Mittel des Klassenkampfes zu seinem Zwecke zu machen. Bernstein selbst hat am treffendsten und am schärfsten seine Ansichten formuliert, indem er schrieb: »Das Endziel, was es immer sei, ist mir Nichts, die Bewegung Alles«.

Da aber das sozialistische Endziel das einzige entscheidende Moment ist, das die [systemtransformative] sozialdemokratische Bewegung von der bürgerlichen Demokratie und dem bürgerlichen Radikalismus unterscheidet, das die ganze Arbeiterbewegung aus einer müßigen Flickarbeit zur Rettung der kapitalistischen Ordnung in einen Klassenkampf gegen diese Ordnung, um die Aufhebung dieser Ordnung verwandelt, so ist die Frage »Sozialreform oder Revolution?« im Bernsteinschen Sinne für die Sozialdemokratie zugleich die Frage: Sein oder Nichtsein?In der Auseinandersetzung mit Bernstein und seinen Anhängern, darüber muß sich jedermann in der Partei klar werden, handelt es sich nicht um diese oder jene Kampfweise, nicht um diese oder jene Taktik, sondern um die ganze Existenz der sozialdemokratischen Bewegung.
http://www.mlwerke.de/lu/lue.htm#Vorwort

Damals war schon klar ausgesprochen, was eine systemerhaltende Linke von einer systemtransformativen Linken unterscheidet.

Nämlich nicht der Verzicht auf Reformen durch die revolutionäre Linke, sondern der Verzicht auf Systemtransformation durch die Systemlinke.

In der Konsequenz vertrittst Du eher so die TINA-Haltung. Es ist innerhalb der bestehenden Rechts- und Sozialordnung laut @Kuckuck gar kein Fortschritt möglich und immer nur Rückschritt. Und da jetzt und in absehbarer Zeit kein kollektiver Akteur die Rechts- und Sozialordnung totaaaal rrrrevolutionär in Frage stellt, gibt es dann also gar keinen Sinn für Alternativen und Möglichkeiten mehr, und es muß immer alles ganz ganz schlimm werden. Auch die Verteidigung der progressiven rechts-und sozialstaatlichen Institutionen wäre dann sinnlos…

Reaktionäres Gequatsche, von jenen, die mit diesem System ihren Frieden geschlossen haben. Jene modernen Uncle Tom, welche damit zufrieden sind, ein angepasstes Leben im System mit sozialstaatlicher Versorgung zu führen.

Zudem eine völlige Verdrehung. Denn die Beschränkung auf systemimmanente Reformen und Verteilungskampf ist TINA und reaktionär, wenn sich die Gesellschaft in einer Abwärtsbewegung befindet.

Man muss klar die Wahrheit sagen, dass die Vorstellung, zu Zeiten von demokratischen Konsens und Verteilungskompromissen systemimmanent zurückkehren zu können, eine Illusion und Lüge ist.

Einer progressiven Linken kommt die Aufgabe zu, die Notwendigkeit und Möglichkeit einer Transformation des kapitalistischen Systems aufzuzeigen.
Dazu ist Bewusstseins- und Theoriearbeit notwendig. Mediale Aufklärung sowie historische polit-ökonomische Bildung. Taktische und strategische Schulung hinsichtlich Möglichkeiten und der Schritte im Transformationsprozess. Usf.

Nichts davon findet sich bei den Systemlinken. Nur Illusionen und Lügen.

TINA-Linke.

Kuckuck Januar 11, 2016 um 22:20

Nicht kursiv:

Damals war schon klar ausgesprochen, was eine systemerhaltende Linke von einer systemtransformativen Linken unterscheidet.

Nämlich nicht der Verzicht auf Reformen durch die revolutionäre Linke, sondern der Verzicht auf Systemtransformation durch die Systemlinke.

warhier Januar 11, 2016 um 22:21

@gelegentlich Januar 11, 2016 um 22:13

Die Situation der Frauen in Südasien und Südostasien ist nach meinem Wissensstand erheblich unerfreulicher als unter dem Islam.
Ist Pakistan nicht islamisch?

niemand Januar 11, 2016 um 22:26

>>”… da offenbar Niemand weiß ob das jetzt Flüchtlinge sind oder Einwanderer.”

Hups. Mit einem Mal macht das einen Unterschied?

Ja: im Grunde könnte man Flüchtlingen einen moralischen, im Recht nicht vorgesehenen Nichtwissensbonus zubilligen.

Es waren Einwanderer, sagen Sie?

Goodnight Januar 11, 2016 um 22:28

@Morph, Holger

Ihr trefft Euch an Bahnhöfen?
Morph um den Holger zu umarmen.
Und Holger um Zugbegleiter zu würgen.

?????????????????????????????

Soldat Schwejk Januar 11, 2016 um 22:30

@ topi —> “So wie die Luhmänner; nur das die immer sag(t)en, es ist ja alles gut, und wird noch viel besser.”

Na, da tust Du ihnen wohl unrecht. Wenn ich sie recht verstanden habe, dann sagten die Luhmänner: Es ist alles wurst und wird immer noch wurstiger, denn “besser” und “schlechter” sind subjektive Urteile, für es in der funktional ausdifferenzierten Gesellschaft keine Adressaten mehr gibt.

Aber irgendwie fand ich auch, der Sound des Hardcore-Luhmannismus war nicht so unähnlich dem Sound eines gewissen Hardcore-Marxismus. Spielräume für Akteurshandeln gleich Null, nur noch die Totalität von Strukturen… Der dogmatische L~mus sozusagen als agnostisches Pendant zum dogmatischen M~mus.

Morph Januar 11, 2016 um 22:34

@Holger

“und nun die letzte Frage: Wie viel Uhr war es denn ungefähr zu deinem bemerkten Vorfall? Am 20.06 ?”

Hab’ mich vertan, ich hatte letztes Jahr zu viele Termine in Ffm. War wohl der 21.11., irgendwann abends zwischen 19 und 21 Uhr.

Morph Januar 11, 2016 um 23:00

@Schwejk

“Wenn ich sie recht verstanden habe, dann sagten die Luhmänner: Es ist alles wurst und wird immer noch wurstiger, denn “besser” und “schlechter” sind subjektive Urteile, für es in der funktional ausdifferenzierten Gesellschaft keine Adressaten mehr gibt.”

Du hast sie nicht recht verstanden. Aber egal. Mach den Fortschritt, wenn Du kannst. Aber pass auf, dass Du nicht in böser Problemtrance landest. Weil, dann kann Dir nur noch Systemtheorie helfen.

topi Januar 11, 2016 um 23:03

“Wenn das Patriarchat weniger zählt als der Clan ist das auch kein Zeichen von (gesellschaftlicher) Entwicklung.”

Wer sprach von (hoher) gesellschaftlicher Entwicklung?

Der Patriarch kann auch (s)eine Tochter sein, das sagte ich.

Kuckuck Januar 11, 2016 um 23:18

@Schwejk + @ topi

Anders als beim Keynesianer kann ich bei Euch im SED-Regime Sozialisierten den Anti-Marxismus in gewisser Weise verstehen. Ihr seid ML-Traumatisierte. Fast alle Ossis, die ich kenne, sind Anti-Marxisten.

Dazu kommt das „Wende-Trauma“. Als ich in den 90-er Jahren im Osten arbeitete, hörte ich fast überall: Bloß keine Wende mehr!

Beim „topi“ ist der Zwang offensichtlich, systemimmanente Alternativmodelle auf Sandkastenniveau zu entwickeln. Das interessiert zwar niemanden wirklich, weil der realitätsferne und illusionäre Charakter offensichtlich ist, aber er macht es dennoch immer wieder.

In die gleiche Richtung geht „Schwejks“ Behauptung:
„Aber irgendwie fand ich auch, der Sound des Hardcore-Luhmannismus war nicht so unähnlich dem Sound eines gewissen Hardcore-Marxismus. Spielräume für Akteurshandeln gleich Null, nur noch die Totalität von Strukturen…“

Völliger Realitätsverlust. Wo sollen denn die konkreten Spielräume für Akteurshandeln sein?

Eine totale Verkennung der realen Machtverhältnisse und des Wandels des gesellschaftlichen Systems. Denn die demokratischen Zeiten mit Verfassungskonsens und Verteilungskompromissen sind vorbei.

Im Gegenteil, die pseudodemokratisch verkleidete Diktatur wird immer totalitärer.

Soldat Schwejk Januar 11, 2016 um 23:22

@ Kuckuck

Nur kurz: 1899, ja, im Zeitalter des Fabrikkapitalismus, da konnte man begründet von einer revolutionären Arbeiterklasse als Subjekt der Geschichte ausgehen. Diese Konstellation hat es später so nicht mehr gegeben, schon 1918-1921 sind in Europa diese Hoffnungen mit den Niederlagen der Rätebewegungen enttäuscht worden. Antonio Gramscis Ideen von historischen Allianzen verschiedener Schichten zur Gewinnung gesellschaftlicher Hegemonie sind ja schon eine Reaktion darauf, und ich denke, man kann Syriza durchaus in dieser Tradition sehen.

Ende des 19. Jh. gab es die Formierung einer heterogenen Arbeiterschaft zur Gesellschaftsklasse. Nach 1945 in Westeuropa die Verbürgerlichung eines großen Teils der Arbeiterschaft und die Herausbildung einer graduell abgestuften “Gesellschaft der Ähnlichen” (Robert Castel). Heute dagegen gibt es den zunehmenden Zerfall dieser Gesellschaft der Ähnlichen, neue (finanzkapitalistische) Dienstklassen einerseits und die “Entlassung” von ehemaligen Arbeiter-Bürgern aus der “Gesellschaft der Ähnlichen” nach unten. Per Fußtritt, aber ohne daß sich die alte Arbeiterklasse des Fabrikkapitalismus wieder herausprägen würde.

Was Dir ja auch irgendwie klar ist; Du projizierst das ja sogar noch in die Vergangenheit und meinst, die Proleten hätten niemals sowas wie ein systemtransformatives Subjekt bilden können. Stattdessen kultivierst Du so eine eigenartige Vorstellung von der Rolle der “Eliten”, eben so eine bildungsbürgerliche Katheder-Projektion. Na gut, das letzte ist Polemik, aber sonst liege ich doch mit der Skizzierung Deiner Position nicht falsch? Ich glaube allerdings nicht, daß Du Rosa Luxemburg mit ihren Gedanken zur Rolle der Sozialdemokratie da mit Recht als Kronzeugin für Dich aufrufen kannst. Abgesehen davon denke ich, daß man (s.o.) eine strategische Erwägung von 1899 nicht auf die gänzlich andere Sozialstruktur von 2016 anwenden kann.

—> “Reaktionäres Gequatsche [...] Zudem eine völlige Verdrehung. [...] Man muss klar die Wahrheit sagen [...] Nur Illusionen und Lügen.”

Ja danke. Verbeugung. Vorhang.

Wilma Januar 11, 2016 um 23:25

Bei Haf erzählte Kraft etwas von gelungener Integration in NRW.
Wenn das gelungene Integration sein soll, dann können wir uns schon mal warm anziehen.

Ich habe das Glück in der Nähe IM Jäger zu wohnen.
Da fahren immer Streifenwagen durch die Straßen.
Hoffentlich bleibt er noch lange Innenminister.
Da bin ich egoistisch.

Soldat Schwejk Januar 11, 2016 um 23:28

P.S. @Kuckuck

Ich bin kein Anti-Marxist. Wie kommst Du darauf? Zwar auch kein Marxist. Aber nicht Anti~.

petervonkloss Januar 11, 2016 um 23:35

Das Leid der Menschen (und Tiere und Bäume), kann nur in kleinen Formen der Kulturen beschützt sein, aber niemals überwunden werden. Denn dies liegt im Wesen der Zeit, da alle Dinge nach Anaximander im Verlauf Ihres Geschehens „schuldig“ werden soweit sie eine Form und ein Sein gewinnen. Und nur die wirklichen Könige sollen dies wirklich wissen. Ansonsten entsteht Chaos!

adamcartwright Januar 11, 2016 um 23:44

@gelegentlich
Nochmal zum Vergleich

Thailand (buddhistisch) Platz 61
Vietnam (buddhistisch) Platz 76
Tunesien Platz 123
Algerien Platz 126
Ägypten Platz 129
Marokko Platz 132
Syrien Platz 139
Pakistan Platz 141
Jemen Platz 142

Die hier lebenden Muslime, die größtenteils aus der Türkei kamen, kamen über einen Zeitraum von vielen Jahrzehnten. Aus der kemalistischen Türkei. Es kamen Familien, keine einzelnen Männer.

Wir haben wir schon jetzt massenhaft Integrationsprobleme, siehe Libanesenclans, siehe Kurdenmafia. Obwohl die von der Anzahl her eher den kleinen Teil ausmachen.

SPD-Ratsherr Reil sieht dieses auch so und sagt : “Mit der großen Mehrheit in der türkischen Community gibt es aber immerhin ein friedliches Nebeneinander. Das wird mit anderen so nicht klappen.”

Den Link kennen Sie ja.

Im einem anderen Link weiter oben wird wie folgt beschrieben.

Zitat: Frauen mit kurzen Röcken werden als „Schlampen“ beschimpft

In den zehn Jahren meines Aufenthaltes in Nordafrika und auch bei den späteren Besuchen dort habe ich nicht eine einzige Frau getroffen, die nicht von sexuellen Belästigungen zu berichten gewusst hätte. Mit der zunehmenden Islamisierung Algeriens und Marokkos kann schon das Tragen eines Rockes zu Übergriffen führen. So geschehen in Inezgane bei Agadir: Im Juni 2015, einen Tag vor Beginn des Ramadans, gingen zwei junge Marokkanerinnen namens Sanaa und Siham im Soukh von Inezgane einkaufen. Die beiden Frauen trugen Röcke, die etwas oberhalb der Knie endeten. Als ein Händler die beiden erblickte, bemerkte er zu den Umstehenden, diese Art der Kleidung verletze das Schamgefühl aller Marokkaner, worauf sich sogleich eine Menschenmenge um die beiden Frauen scharte, sie als Schlampen beschimpfte, junge Männer sich an die beiden Mädchen drängten, sie anfassten und vulgäre Gesten machten.

Die von einem anderen Händler zum Schutz der Frauen herbeigerufenen Polizisten fanden die Kleidung Sanaas und Sihams gleichfalls schamlos. Sie nahmen die beiden Frauen fest und überstellten sie am nächsten Morgen dem Staatsanwalt. Im selben Soukh wurden wenige Tage später zwei für homosexuell gehaltene Männer zusammengeschlagen und gleichfalls festgenommen.”

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gastbeitrag-von-samuel-schirmbeck-zum-muslimischen-frauenbild-14007010-p7.html?printPagedArticle=true#pageIndex_7

Wenn das kafkaesk ist, dann wird uns leider keiner aus diesem Mullholland Drive wecken.

Ich habe für meine Frau und meine Töchter heute Pfefferspray gekauft. Der Laden war übrigens voll.

Schatten Januar 11, 2016 um 23:46

@Kuckuck

Welcher Klasse gehörst Du eigentlich an? Ich meine, Du kannst nicht immer mit dem Klassenkampf-Gerede kommen und dann der gehobenen Angestellten-Dienstboten-Klasse angehören… Oder bist Du Arbeiter?

Die Zeugen Jehovas, so habe ich mal irgendwo gelesen, die vermeiden Karrieren in dieser Welt, um sich nicht die Seele zu beschmutzen, sondern diese in die Ewigkeit zu retten, die andere Welt…

Ich will jetzt hier nicht dem “Ich bin Bergmann, wer ist mehr?”-Proletkult das Wort reden, aber leading by example scheint ja auch nicht so Deine Sache zu sein…

Manfred Peters Januar 11, 2016 um 23:56

@ Morph 11.01. um 13:50
Gerd Langguth ist tot, es lebe Morph
Erst einmal, da ich hier noch nicht so lange mitlese, habe ich das Morph-Bashing bisher nicht so richtig verstanden. Das hat sich heute um 13:50 schlagartig geändert. :-(
”Das moralisch grundierte* Selbstverständnis der freiheitlich-individuellen Rechtsordnung … Dass die deutsche Regierung kein perspektivisch langfristiges Programm entwickelt hat und auch nicht erkennbar ist, dass das passiert, ist ein Epiphänomen. …”!
Mehr komprimierte Schwafelei auf engstem Raum geht wohl nicht und schreit nach dem BlaBlaMeter**. Deinen Text würde doch nicht einmal, die von Typen wie Dir mit einem Nimbus geschmückte Bleierne, deren Wortschatz allenfalls in der 4. Klasse eingefroren wurde, verstehen.
Das ist nicht ihr Duktus!
* Grundieren kannte ich bisher nur vom Farbanstrichprozess. Welche Farbe hat Deine Moral, etwa
RAL 9005?
** “Ihr Text (ab “Vielleicht” mp): 2234 Zeichen, 295 Wörter
Bullshit-Index :0.45
Ihr Text riecht schon deutlich nach heißer Luft – Sie wollen hier wohl offensichtlich etwas verkaufen oder jemanden tief beeindrucken. Für wissenschaftliche Arbeiten wäre dies aber noch ein akzeptabler Wert (leider).”

Linus Januar 12, 2016 um 00:00

@Schweijk:
“Es ist innerhalb der bestehenden Rechts- und Sozialordnung laut @Kuckuck gar kein Fortschritt möglich und immer nur Rückschritt.”

Solange eine echte Partizipation in der Gesellschaft nur über Geld oder Arbeit möglich ist, sehe ich da auch keine wirkliche Möglichkeit für entscheidenden Fortschritt. Die Möglichkeit der Partizipation durch Arbeit wird zunehmend eingeschränkt. Die Folgen sind bekannt. Wo soll das dMn hinführen?

Es reich dicke Januar 12, 2016 um 00:00

Ich finde es tendentiell sinnlos, über irgendwelche Pläne zu diskutieren, solange wir nicht einmal eine grobe Zahl der zu Versorgenden haben. (Auch da gibt es Grenzen, weil dies Land auch in 10 Jahren nicht mal eben xtausend Lehrer, Polizisten, Krankenpfleger etc. auf den Bäumen wachsen lassen kann).

Wenn es einfach nur immer mehr werden sollen und das das Ziel ist, weil die Grenzen unbedingt offen und unkontrolliert zu bleiben haben, dann brauche ich schon gar nicht mehr mitdiskutieren. Weil ich würde gerne, daß Deutschland das wie alle anderen Länder auf der Welt macht und nicht beliebig Kriminelle einreisen lässt. Wenn dieses Land von Kriminellen überrannt werden soll, weil Angela Merkels mystischer Plan das wert ist, dann ist das für mich auch keine demokratische Diskussion mehr. Das ist nämlich auf dem Niveau der Frage, ob das Atomkraftwerk 100 meter neben dem Kinderheim blaue oder rote Wände haben sollte. Nicht aber die Frage: ob da überhaupt ein AKW hinsollte, das ist nämlich schon beschlossen. Auf solche Diskussion lasse ich mich nicht ein, das ist Bauernfängerei.

Das Problem besteht auch in einer völlig überzogenen Selbstverpflichtung zu allumfassender Humanität gegen die ganze Welt und das auch noch aus einer kitschigen Nazitrauma-Paranoia.

Wilma Januar 12, 2016 um 00:01

@ Schatten

Gewerkschaftsbonze ????

Soldat Schwejk Januar 12, 2016 um 00:03

P.P.S. @ Kuckuck

Es gibt marxistische Autoren und eine marxistische “Schreibe”, die ich durchaus beeindruckend finde. Kann mich etwa an einen Essay von Sonja Buckel erinnern, wo sie die relative Autonomie des Rechtssystem herleitet mit parallelem Bezug auf marxistische Staatstheorie… und auf Systemtheorie. Aber leider wohl nicht im Netz verfügbar.

Genaugenommen ist “Marxismus” heute ja ein riesiger Gemischtwarenladen…

Soldat Schwejk Januar 12, 2016 um 00:26

@ Linus —> “Die Möglichkeit der Partizipation durch Arbeit wird zunehmend eingeschränkt. Die Folgen sind bekannt. Wo soll das dMn hinführen?”

Oh je… kann dieser Kelch an mir vorbeigehen? :-)

Ich zitiere mal sinngemäß etwas, was ich nicht mehr ganz sicher zuordnen kann… deshalb laß ich den Namen weg, der sich in meiner Erinnerung damit verbindet… Jedenfalls nicht mein Gedanke. Aber wenn schon eine Prognose, dann scheint mir diese am überzeugendsten:

Das BGE wird kommen. Es wird zuerst in einer schlechten und “neoliberalen” Version kommen, und es wird nicht unmittelbar zu einer Entspannung der sozialen Frage führen. Aber das BGE wird der institutionelle Knochen sein, und sozialer Fortschritt wird sich u.a. daran messen, wieviel Fleisch um den Knochen herum wächst. So wie es vor über 100 Jahren mit den Anfängen der beitragsfinanzierten Sozialversicherung war.

KurtBehemoth Januar 12, 2016 um 00:32

@ gelegentlich Januar 11, 2016 um 22:13

“So empörend und widerlich die Kölner Vorfälle auch sind, so wenig man sie hinnehmen kann – im Vergleich zu Brandanschlägen und Totschlagen fehlt doch die Beachtung der Dimension.”

Dieses Argument wird so oder ähnlich von vielen gegen eine Begrenzung der Aufnahme von Flüchtlingen eingewandt: weil sich auch unter uns genügend extreme Tendenzen finden lassen, solle man Ähnliches nicht und erst recht nicht Geringeres den Flüchtlingen zum Vorwurf machen. Thomas Fischer hat es in der Zeit ironisch zugespitzt: “Das ist die Methode Möllemann: Der Jude Friedmann mag achtgeben, dass er durch sein schmieriges Auftreten nicht etwa antisemitische Reaktionen auslöst!”

Ich halte dieses Argument für einen “moralischen Reflex”, der den zentrale Punkt von Goodnight, Holger u.a. verfehlt. Für sie kommt es gar nicht darauf an, wer wie schuldig oder was wie verwerflich ist, sondern ihre Aussage ist rein deskriptiv, dass nämlich eine freiheitliche Gesellschaft nur ein bestimmtes Quantum an Extremismus “vertragen” kann, bevor staatlich kaum noch zu beherrschende gewalthafte Prozesse ausgelöst werden.

Hartzi Januar 12, 2016 um 00:37

@gelegentlich
“Dieses kopflose Islam-Bashing gibt nur dem Projekt „clash of civilization“ nach und mißachtet die mehrheitlich massenhafte Erfahrung hier dass es mit den meisten muslimischen Mitbürgern diese Probleme eben nicht gibt.”

“Diese Probleme” gibt es auch hauptsächlich deswegen nicht bzw. sind nicht sichtbar, weil wir schon von Kindheit an gelernt haben, bei Moslems besondere Vorsicht walten zu lassen.
Wir wissen z.B. ganz genau dass alle moslemischen Frauen erstmal tabu für uns sind. Solche Beziehungen sind Ausnahmefälle und jeder Ungläubige, der ernsthaft eine Beziehung zu einer Muslima aufbauen will, muss kühn, geradezu todesmutig sein.
Und wir lernen auch schon im Kindesalter beim oft rohen Spiel auf der Strasse, dass man bei Moslems das Thema Religion besser komplett ausblendet. Hausbesuche beim moslemischen Spielkameraden haben auch Seltensheitswert, da muss immer erst gefragt werden, von Unbeschwertheit keine Spur.

Diese “mehrheitlich massenhafte Erfahrung” in Kombination mit unserer Zurückhaltung ist es, die Probleme verhindert. Dass aber diese Konstellation nicht multi-kulturell “gesund” sein kann, liegt auf der Hand.

Linus Januar 12, 2016 um 00:48

@Schwejk:
“Oh je… kann dieser Kelch an mir vorbeigehen? :-)”
Keine Sorge, ich werd da jetzt das Fass nicht aufmachen. Aber ein wenig ‘sorglos’ war das schon, was du da von dir gabst ;-)

“Das BGE wird kommen. Es wird zuerst in einer schlechten und “neoliberalen” Version kommen, und es wird nicht unmittelbar zu einer Entspannung der sozialen Frage führen.”
Schön, dass du da so hoffnungsfroh bist. Die Hoffnung will ich dir gar nicht nehmen. Aber bis dahin geht es wohin? Aufwärts oder abwärts? Ich schenk dir die Antwort. Ist eher als Betthupferl gedacht.

Folkher Braun Januar 12, 2016 um 00:48

Bester Hartzi, das war vor 50 Jahren zwischen Katholen und Evangelen auch nicht anders: “totrokken Volk und dann noch lutters.” Zumindest im westlichen Westfalen.

niemand Januar 12, 2016 um 01:44

>>”… sondern ihre Aussage ist rein deskriptiv, dass nämlich eine freiheitliche Gesellschaft nur ein bestimmtes Quantum an Extremismus “vertragen” kann, bevor staatlich kaum noch zu beherrschende gewalthafte Prozesse ausgelöst werden.”

Nun, ich würde schon sagen, daß goodnight appellativ schreibt und das jeweils bereits Diagnostizierbare extrapoliert.

Und obschon ich seit September, als ich nach längerer Pause wieder hier zu lesen begann, goodnights Analysen ganz überwiegend zustimmen mußte, bin ich über die Silvester-Ereignisse hinsichtlich Promptheit und Ausmaß dennoch überrascht. Nicht minder über die von der Bild berichteten Vorfälle im HH-ÖPNV, wenngleich die Bild nicht ganz klar machte, welcher Zeitrahmen zugrundelag, also v.a. ob “Vorfälle seit” oder “Vorfälle am”.

Offensichtlich beginnt die NRW-Regierung die Kontrolle über das Land (nicht nur polizeilich) zu verlieren, Resignation und Lethargie, wobei ich leider sagen muß, daß auch das CDU-Interregnum keine augenfälligen Verbesserungen gebracht hatte…

Hartzi Januar 12, 2016 um 05:10

@Folkher Braun
” … das war vor 50 Jahren zwischen Katholen und Evangelen auch nicht anders: “totrokken Volk und dann noch lutters.” Zumindest im westlichen Westfalen.”

Und dann wurden beide Parteien binnen kurzem ungläubig.
Glaubst Du, dass das diesmal wieder so läuft?

Echte Integration gab es bis heute nur in Einzelfällen. Die islamische Parallelgesellschaft existiert seit der ersten Generation ungebrochen weiter … und laut Entwicklungsminister Müller bekommt sie nun mächtigen Zulauf.
http://www.heise.de/tp/artikel/47/47076/1.html

Goodnight Januar 12, 2016 um 07:10

Deutscher Rechtsstaat 2016. Gemäß Beschreibung der Verantwortlichen:

“Wir konnten die Betroffenen dort nicht schützen, das darf nicht passieren”

http://www.welt.de/vermischtes/article150891271/Wir-duerfen-nicht-von-reisenden-Romas-sprechen.html

BUNDESPOLIZIST PACKT AUS
|
„Wir dürfen Flüchtlinge
nicht mal festhalten“

http://www.bild.de/news/inland/bundespolizei/packt-aus-44108104.bild.html

Goodnight Januar 12, 2016 um 07:13

Übrigens hätte ich auch gerne einen “ausnahmslos” hashtag zu

„Die meisten Taschendiebe sind Nord-Afrikaner“

„Das mit Abstand größte Kriminalitätsphänomen am Kölner Hauptbahnhof ist der Taschendiebstahl. [...] Verwunderlich war dabei, dass es bei Intensivtätern fast immer die gleiche Tätergruppe war. Nordafrikaner im Asylverfahren. [...]

gleiche Quelle:

http://www.bild.de/news/inland/bundespolizei/packt-aus-44108104.bild.html

Mindtrap Januar 12, 2016 um 07:15

@Keynesianer “Wie Holger schon oben erwähnt hat, muss man sich fragen, wozu die immer weiter Demos anmelden, nur um der Linken wieder einen Anlass für eine große Mobilisierung zu geben, während die selber mit wenigen Hanseln dann dumm rumstehen.”

Guckst Du, wer da mit Equipment (Podest/Sprecherwagen etc.) unterstützt. Momentan tobt in der AfD der Kampf zwischen jenen, die a la APO einen permanenten Druck von der Straße aus aufrecht erhalten wollen, egal ob 1000 oder 100 oder 10 Leute da sind, es zählt die Schlagzeile “Wieder…” – Und jenen, die sich Richtung Mitte bewegen wollen, um dem rechten Flügel in der CDU Argumente für künftige Koalitionen zu geben. Das Ranwanzen läuft momentan auf Hochtouren.

Goodnight Januar 12, 2016 um 07:16

Übrigens werden weiterhin unsere Töchter durch Asylanten missbraucht…

“Polizei ermittelt wegen Vergewaltigung durch Syrer Sexueller Missbrauch in einem Hallenbad in München? Die Polizei ermittelt gegen drei minderjährige Flüchtlinge, die zwei Schwestern belästigt und möglicherweise vergewaltigt haben sollen.”

http://www.welt.de/vermischtes/article150889697/Polizei-ermittelt-wegen-Vergewaltigung-durch-Syrer.html

Goodnight Januar 12, 2016 um 07:19

Schauen wir mal wie viele sexuelle Übergriffe, Missbräuche und Vergewaltigungen noch geschehen müssen.

Als direkte Folge der Willkommenskultur.

Frau Merkel lässt solche Täter ins Land.

Unkontrolliert.

Steckt dahinter ein Plan?

Goodnight Januar 12, 2016 um 07:24

Die deutsche Öffentlichkeit sollte lernen, der Regierung die richtigen Fragen zu stellen.

Die deutsche Presse sollte lernen, der Regierung die richtigen Fragen zu stellen.

Es ist ja erschreckend wie ein einziger Herr Jung alle deutschen Journalisten deklassieren kann. Weil er, in der Regel, die richtigen Fragen stellt.

Goodnight Januar 12, 2016 um 07:26

Übrigens werden die kriminellen Flüchtlinge jetzt davon profitieren, dass das deutsche Volk damit beschäftigt ist, sich auf eine einheitliche Zielrichtung zu einigen.

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/legida-jahrestag-rechte-randale-in-leipzig-14009430.html

Goodnight Januar 12, 2016 um 07:32

Mal für die deutsche Presse zum lernen:

Frage: Wusste die deutsche Regierung nicht um die Einstellung muslimischer Flüchtlinge bezüglich Frauenrechte?

Frage: Wurde dies irgendwie bei einem irgendwie gestalteten Integrationsprozess berücksichtigt? Wurde da Einfluss genommen? Wurden die Flüchtlinge über die Rechte der Frauen in Deutschland informiert?

Oder hat man das einfach mal so laufen lassen?

Raus auf die Straßen, auf die Domplatte?

Und, ganz wichtig:

Welche diesbezüglichen Maßnahmen wurden bzw. werden jetzt ergriffen?

Frage: Kennt die Bundesregierung den Begriff: “Verantwortung”?

Sesshuman Januar 12, 2016 um 07:33

@ Hartzi

Kein Kessel von Stalingrad, aber ein Kessel Braunes: https://pbs.twimg.com/media/CYd_tH8W8AAIEd5.png .

,,Echte Integration gab es bis heute nur in Einzelfällen.”

Du gefällst mir mindestens genauso gut wie die Salafis;)

,,weil wir schon von Kindheit an gelernt haben, bei Moslems besondere Vorsicht walten zu lassen.”

Kannst du deine Behauptung belegen? Wer hat dich dieses Verhalten gelehrt?

Ps.: Es gibt immer mehr Menschen, die sind nicht mehr so zurückhaltend.

Zahl der Angriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte:

2015: 817

2014: 198

2013: 55

und rechts-motivierte Delikte im Zusammenhang mit der „Unterbringung von Asylbewerbern“:

2015: 1610

2014: 895.

wikipedia.org/wiki/Liste_von_Angriffen_auf_Flüchtlinge_und_Flüchtlingsunterkünfte_in_Deutschland

upload.wikimedia.org/wikipedia/de/7/70/Politisch_motivierte_Straf-_und_Gewalttaten_von_rechts_in_Deutschland.gif

de.wikipedia.org/wiki/Rechtsextreme_Gewalt_in_Deutschland

@ KurtBehemoth

,,Für sie kommt es gar nicht darauf an, wer wie schuldig oder was wie verwerflich ist, sondern ihre Aussage ist rein deskriptiv, dass nämlich eine freiheitliche Gesellschaft nur ein bestimmtes Quantum an Extremismus “vertragen” kann, bevor staatlich kaum noch zu beherrschende gewalthafte Prozesse ausgelöst werden.”

Mal weg von einzelnen Kommentatoren: Es geht hier weder um die FdGO, noch um sexualisierte Gewalt gegen Frauen (siehe @ Cora). Ob Nazis, Salafisten, Frauenvergewaltiger, es geht nicht um asoziale Soziopathen. Innenpolitik wird zunehmend kulturalistisch aufgeladen. Die Stichworte sind: “meine Kultur >> deine Freiheit”, “ich Insider >> du Outsider”, “(meine) Moral >> (deine) Amoral”. Moral hat in der Politik nichts zu suchen.

Und bitte keine Einseitigkeit, weil http://pbs.twimg.com/