Mainzer Festspiele

by f.luebberding on 21. Januar 2016

Früher konnten die klassischen Parteien wenigstens Wahlkampf.  Dieser hat weniger das Ziel, die Wähler anderer Parteien von ihren Irrtümern zu überzeugen, sondern vor allem das eigene Potential zu mobilisieren. Heute müssen Parteien mit einer schrumpfenden Stammwählerschaft und immer später getroffener Wahlentscheidungen umgehen. Eines dürfen sie dabei nicht machen. Die potentiellen Wähler in ihrer Skepsis bezüglich der eigenen Partei auch noch bestätigen. Etwa indem man den potentiellen eigenen Wählern erläutert, warum die Aussagen der Bundeskanzlerin in dem zentralen Thema des Wahlkampfes ausgemachter Unsinn zu sein scheinen.

Die politische Konkurrenz braucht nur noch diese Aussage zu plakatieren, um potentielle Wähler in ihrer Skepsis über ein solches Angebot zu bestätigen. Man kann aber auch das spürbare Unbehagen  gegenüber den Einfluß politischer Parteien auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk bestärken, indem man alle vorhandenen Vorurteile bestätigt. Außerdem garniert man das noch mit einer Wählerbeschimpfung, um alle potentiellen Wähler endgültig davon zu überzeugen, warum die eigene Partei den Wähler wohl für blöd hält. Das machen gerade SPD und Grüne in Rheinland-Pfalz.

Im Mittelpunkt dieser Posse steht der SWR. Er bemühte sich darum, eine politische Debatte im Vorfeld der Landtagswahlen zu organisieren. Die Koalitionsparteien in Mainz wollte aber nicht mit der AfD diskutieren, obwohl ansonsten Politiker von SPD und Grünen in allen möglichen Talkshows genau das schon getan hatten. Sie überzeugten die Verantwortlichen beim SWR von dieser Idee. Diese wollten die Oppositionspolitikern Julia Klöckner mit den Spitzenkandidaten von SPD und Grünen diskutieren lassen, somit ohne die AfD, die Linke und die FDP. Letztere sind nicht im aktuellen Landtag vertreten, haben aber Chancen den Einzug bei dieser Wahl zu schaffen. Das lehnte heute Frau Klöckner ab, womit SPD und Grüne theoretisch alleine über die Zukunft von Rheinland-Pfalz diskutieren könnten. Aus nachvollziehbaren Gründen halten das aber die Verantwortlichen beim SWR für keine gute Idee. Es erinnerte irgendwie an die neueste Medienpolitik in Polen. Daher machen sie jetzt wieder den gleichen Vorschlag, der am Beginn der Debatte stand. Alle Parteien einzuladen, die als politisch relevant gelten, weil sie im kommenden Landtag verteten sein könnten.

Das hätte man auch gleich haben können. Der SWR ist schließlich nicht dafür da, um die Wünsche der polnischen Regierung zu erfüllen. Warum SPD und Grüne nicht mit der AfD diskutieren wollten, machen sie kurz und präzise in diesem Tweet deutlich. Nun gehörte es schon immer zum Wahlkampf, den politischen Gegner hart zu kritisieren. Aber warum Sozialdemokraten und Grüne das nicht der AfD in einer Fernsehdiskussion selber sagen wollen, ist ein Rätsel. Bisher dachten wir nämlich, dass der Austausch kontroverser Positionen der Sinn einer politischen Debatte ist. In den vergangenen Monaten muss etwas mit der politischen Kultur in Deutschland passiert sein, dass man das glatt vergessen hat. An den Chemtrails wird das aber nicht gelegen haben.

So haben SPD und Grüne ein famoses Ergebnis erzielt. Sie haben mit einer nicht stattgefundenen Debatte dem Wählerpotential der AfD deutlich gemacht, warum ihre Skepsis gegenüber den etablierten Parteien begründet sein könnte.  Sie haben gleichzeitig mit dem SWR den öffentlich-rechtlichen Rundfunk erneut beschädigt, der nach den Silvesterfeierlichkeiten in Köln schon nicht mehr die beste Figur macht. Groteskerweise zwingen sie den SWR jetzt aber dazu, alle relevanten Parteien einzuladen, um nicht in den Verdacht zu geraten, aus Warschau gesteuert zu werden. Egal was SPD und Grüne jetzt machen: Beide Parteien sind blamiert. Nehmen sie teil, dementieren sie ihre vorherige Absage. Gehen sie nicht hin, machen sie sich komplett lächerlich. Schließlich müssten sie das Feld der CDU, FDP und der Linken überlassen.

Das ist zweifellos ein origineller Wahlkampf, den SPD und Grüne in Rheinland-Pfalz machen. Sie schaffen es am Ende sogar noch, dem eigenen Wählerpotential die eigenen Irrtümer deutlich zu machen. Was übrigens auch keine so gute Idee ist: Die AfD-Wähler davon überzeugen zu wollen, sie wählten eine rechtsextremistische Partei. Deren Wählerpotential speist sich einzig aus der Kritik an der Flüchtlingspolitik, die im aktuellen Parteienspektrum nicht repräsentiert wird. Die CSU gibt es bekanntlich nur in Bayern. Mit solchen Wahlkampfparolen, die lediglich auf Ausgrenzung setzen, werden sie aber die inhaltliche Kritik an der Flüchtlingspolitik von Regierung und Opposition im Bundestag nur bestärken. Es wird als Ausdruck von Ratlosigkeit und Handlungsunfähigkeit interpretiert werden. So werden wir immerhin in den kommenden Wochen spannende Zeiten erleben. Unter diesen Umständen sogar mit Parteien, die noch nicht einmal mehr Wahlkämpfe können.

{ 1844 comments }

H.K.Hammersen Januar 21, 2016 um 20:02

Berufspolitiker der Grünen und der SPD kommen doch mittlerweile durchgängig aus den selben linksliberalen Milieus wie viele Journalisten, da will man unter sich bleiben. Die Ablehnung der Schmuddelkinder ist unbedingter Reflex, der geht los, bevor das Denken einsetzt. Dem SWR blieb nichts anderes übrig, als FDP und Linke ebenfalls auszuladen, damit so getan werden konnte, es ginge darum, ob eine Partei im Landtag vertreten sei oder nicht. Man hat wohl darauf vertraut, dass bei der CDU ebenfalls die Reflexe reagieren.
Erinnert alles an die 80er und den damaligen Umgang mit den Grünen. In ein paar Jahren werden dann die neuen Schmuddelkinder ehemalige Schmuddelkinder sein und alle bemühen sich um den neuen Koalitionspartner.

Goodnight Januar 21, 2016 um 20:02

Yep. Der Untergang. Wie im Drehbuch. Alle Beteiligten der Willkommenskultur suchen jetzt, nachdem die Mehrheit in der Bevölkerung völlig verloren gegangen ist, entweder schnellstmöglich den Notausgang oder bunkern sich ein.

Und beim Run zu den Ausgängen bzw. Bunkereingängen werden sie sich gegenseitig aus dem Weg prügeln.

Man könnte sich jetzt zurücklehnen und genießen.

Problem ist nur, dass am Ende da keiner mehr ist, der die Politik und den Journalismus ausführen könnte, denn ca. 90% der Politiker und Journalisten waren beteiligt an der Gutmenschen-Dikatur im Jahre 2015.

Moralischer Bankrott, das alles….

Goodnight Januar 21, 2016 um 20:08

Übrigens,

Moral verkauft sich nicht mehr gut…aber bringt ruhig noch mehr von Huett und so, eine FAZ links neben der Mitte ist wirklich genau das, was das FAZ-Klientel lesen möchte. ;-)
Die Bild hat wenigstens gelernt und den Diekmann gefeuert und dann den Kurs um 180 Grad gedreht…

“„Bild“, „FAZ“ und Co. verzeichnen dramatische Auflageverluste”

https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2016/bild-faz-und-co-verzeichnen-dramatische-auflageverluste/

Gregor Keuschnig Januar 21, 2016 um 20:09
Eagon Januar 21, 2016 um 20:11

Ich denke an ganz andere Diktaturen.
1942 gab es 2.800.000 Millionen Ordnungspolizisten in Deutschland.
Da hat sich kein Jude getraut illegal nach Deutschland einzuwandern.

Gottseidank gibt es die Asylgesetze.

Eagon Januar 21, 2016 um 20:14

Die Bild hat den Diekmann nicht gefeuert!

Warum auch.

Das Geschäft läuft blendend.

Goodnight Januar 21, 2016 um 20:16

@Keuschig

Frau Klöckner liefert gerade ein äußerst beeindruckende Leistung:
Sie schafft es, sich auf dem Weg in den Bunker, wie auch auf dem Weg zum Notausgang, zugleich an die Spitze des Runs zu setzen und dabei noch Zeit zu haben, größtmögliche Schäden bei den Ihr nachfolgenden Konkurrenten und Parteifreunden anzurichten.

Meisterlich. Qualifiziert Sie uneingeschränkt für das Kanzleramt.

Goodnight Januar 21, 2016 um 20:21

@Eagon

“Die Bild hat den Diekmann nicht gefeuert!”

Natürlich. Er wurde befördert. Und hat jetzt ganz viel Zeit jeden Tag bunte Bilder zu twittern.

“Das Geschäft läuft blendend.”

Natürlich. 10% Auflageverlust ist ein “blendendes” Ergebnis.
Und die Berichterstattung hat sich nur zufällig genau nach der Beförderung von Diekmann um 180Grad gedreht.

Eagon Januar 21, 2016 um 20:22

Man kann den Politikern nur eines vorwerfen, dass sie sich nicht schützend vor die Asylgesetze gestellt haben und begonnen haben der vermeintlichen Mehrheit (10%) nach dem Mund zu reden.

Wenn sie jetzt abgewählt werden geschieht das zu Recht.

Eagon Januar 21, 2016 um 20:26

@Goodnight

Das Geld kommt aus dem Digitalen.

Und so schlecht kann es nicht gehen da die Welt mit 100ten Millionen Euro qeursubventioniert wird.

Es gibt keinen breiten Zeitungsmarkt für eine konservative Zeitung.

Aber immer nch für Klatsch- und Tratschgeschichten.

Die deutsche Kultur ist 1939 – 1945 ausgelöscht worden.

niemand Januar 21, 2016 um 20:39

>>”Die deutsche Kultur ist 1939 – 1945 ausgelöscht worden.”

An der Oberfläche Deiner Mitteilungen bilden sich Gasblasen.

Vorsicht mit offenem Feuer!

Wilma Januar 21, 2016 um 20:47

Klöckner hat jetzt die Pole-Position und “Röschen” erst mal auf die Tribüne gesetzt.

Eagon Januar 21, 2016 um 20:48

@niemand

Ich sehe nicht dass wir eine Gesellschaft sind in der Kultur und deren beste Repräsentanten eine Rolle spielen.

Das haben die Nazis geschafft.

BB Januar 21, 2016 um 20:56

Das Beispiel zeigt vor allem, wie erpressbar Journalisten der ÖR durch Politiker heute sind. Politiker bestimmen das Drehbuch. Damit unterscheiden sich unsere ÖR nicht mehr vom russischen Staatsfernsehen.

Übrigens interessant auch, dass mittlerweile sogar WDR 3 “Aktuelle Stunde” auf Tom Buhrows russophobischen Kurs getrimmt wurde und sich ohne Skrupel am hybriden üblen Kriegsspielen beteiligt.

Gestern wurde dort eine Karte von Syrien gezeigt, die Geländerverluste des IS aufzeigte.

Durch die Kombination mit Videos von einem Bunkerangriff der Amis auf ein Gelddepot der Terroristen und der Nachricht, dass einer der Führer durch einen US-Angriff getötet worden sei, wurde der falsche Eindruck erweckt, dass die Geländegewinne ausschließlich Erfolge der “Allianz” unter US-Führung seien.

Dass das Zurückdrängen des IS hauptsächlich dem robusten Eingriffen der Russen zu verdanken ist, wurde dem Publikum verschwiegen.

In der gleichen Sendung dann übrigens die freudige Nachricht, dass Unternehmer (!) Deutschland für das schönste Land der Welt halten …. *kecker, lach*

Ein schwerer Verstoß gegen den Sendeauftrag.

Heute ging es weiter. Da wurde auf allen Kanälen die uralte Räuberpistole von dem durch Plutonium vergifteten Oligarchen ausgeschlachtet und auf Putin gemünzt, der diesen Anschlag “wahrscheinlich” – also genaues weiß keiner – selbst befohlen hat.

Das ist nun so durchschaubar, wie unverschämt. Da darf ein versoffener britischer Untersuchungsrichter seine windigen 300 Seiten Bericht in die Kamera halten und die Formulierungen zeigen offensichtlich, dass der nichts neues herausgefunden hat : …. “wahrscheinlich …. wahrscheinlich” ….. Aber die Verschwörungstheorie kommt trotzdem an die erste Stelle von Tagesschau und Heute-Journal.

Ich kenne einen Russen, der sich extrem über Putin echauffiert wegen dessen persönlicher Bereicherung, der aber diese These vom befohlenen Plutonium-Mord für völlig absurd hält. Der kann plausibel erklären, dass Litwinenko von Geschäftsfreunden umgebracht wurde. Putin hätte garantiert nicht zu Plutonium gegriffen. Das ist absolut lächerlich.

Aber Tom Bohrow und seine verhärmten Kämpfer gegen die Lügenpresse-Behaupter, die tischen uns vielleicht einen auf. Jeden Tag auf’s Neue!

BB Januar 21, 2016 um 21:06

“……Frau Klöckner liefert gerade ein äußerst beeindruckende Leistung:…..”

Das einzige, was Frau Klöckner qualifiziert ist, dass sie nicht promoviert hat!

har har!

Frau Klöckner ist die neue Uschi.

ruby Januar 21, 2016 um 21:09

Uschi sammelt demnächst die versetzten Waffen der Perschmerger wieder ein.
Wenn der Airbus fertig ist …

ruby Januar 21, 2016 um 21:11

julia hat die us airbase`s im land die kommt schnell voran…

Eagon Januar 21, 2016 um 21:16

12 Millionen Fremde in Deutschland. Wie hat Deutschland das nur ausgehalten? Warum wollten die nicht in diesem freundlichen Land bleiben?
Wieso sind die Deutschen dabei wohlgenährt und gut gekleidet geblieben?

http://www.digada.de/zwangsarbeiter/uebersichtzwangsarbeiter.htm

Goodnight Januar 21, 2016 um 21:17

@BB

“Das Beispiel zeigt vor allem, wie erpressbar Journalisten der ÖR durch Politiker heute sind.”

Ich befürchte, die sind niemals erpresst wurden. Das ist gar nicht notwendig. Denn die denken genauso wie die Regierung.

Die gerade beobachteten Herrschaftsform ist weniger Diktatur als Autokratie, d.h. hier hat sich über Jahrzehnten eine spezifische Ausrichtung der Kommunikation innerhalb der Führungsebene im staatlichen und staatsnahen Bereich entwickelt, die dazu führte, dass da keine andere Kommunikation mehr möglich war.
Wie alle de facto strikt hierarchischen Systeme brechen sie dem Dominosteinprinzip folgende im Zeitraffer zusammen, sobald eine grundlegende Fehlentscheidung getroffen wurde.
Dann wirkt die Hierarchie genauso effektiv von unten nach oben wie vorher umgekehrt.
(Daher meine sichere Prognose vor Monaten)

Problem ist halt: Da bricht jetzt alles weg. So wie die Presse auch die gesamte politische Klasse, Behörden etc.

Wir merken: Wir können da keinem mehr vertrauen.

Der ganze Rechtsstaat ist beschädigt. Grundlegend.
Es wird Jahre dauern um das wieder aufzubauen. Mit neuen jungen Menschen. Die wir nicht haben.

Bruchmüller Januar 21, 2016 um 21:20

Ich habe das bereits 1906 angedeutet. Das Schicksal Europas wird entlang der Achse Rheinland-Pfalz/Sachsen-Anhalt entschieden. 1934 habe ich am Landwehrkanal im Gespräch mit einem Angler noch einmal nachdrücklich darauf hingewiesen. Bezeichnenderweise profitiert aber bisher ausschließlich die AfD von meiner Theorie.

BB Januar 21, 2016 um 21:26

@Goodnight

“….Ich befürchte, die sind niemals erpresst wurden. Das ist gar nicht notwendig. Denn die denken genauso wie die Regierung…..”

Das ist dann das Ergebnis einer Auslese. Wer nicht spurt, wird vom System weggebissen.

Es gibt im System am Ende dann nur noch “Einstellungskonformisten”, also die systemkompatibelste Form von Konformisten, die tatsächlich daran glauben, im Recht zu sein.

(das mir jetzt aber jetzt keiner mit Luhmann daher kommt *kecker, lach*, das geht alles ohne)

Linus Januar 21, 2016 um 21:30

@Goodnight:
“Die gerade beobachteten Herrschaftsform ist weniger Diktatur als Autokratie, d.h. hier hat sich über Jahrzehnten eine spezifische Ausrichtung der Kommunikation innerhalb der Führungsebene im staatlichen und staatsnahen Bereich entwickelt, die dazu führte, dass da keine andere Kommunikation mehr möglich war.”
‘Ausrichtung’ trifft es. Das sind keine Zügel, die da wirken. Das sind Magneten, die die Nadeln ausrichten.

“Wie alle de facto strikt hierarchischen Systeme brechen sie dem Dominosteinprinzip folgende im Zeitraffer zusammen, sobald eine grundlegende Fehlentscheidung getroffen wurde.
Dann wirkt die Hierarchie genauso effektiv von unten nach oben wie vorher umgekehrt.”
Schon richtig – an dem Punkt waren wir heute schon mal. Aber es ist grundsätzlich schwer vorherzusagen, wann das genau passiert.

“Der ganze Rechtsstaat ist beschädigt. Grundlegend.
Es wird Jahre dauern um das wieder aufzubauen.”
Achtung! Das ist er nicht erst seit der Flüchtlingskrise. Das war er vorher auch schon, aber da hat es die Wenigsten gekümmert ;-).

Eagon Januar 21, 2016 um 21:40

Wir wollen 4 Wochen Interviews in der FAZ mit Sarrazin über Pegida, Flüchtlinge und AFD.

Wir erinnern uns wie die FAZ und der Spiegel Sarrazin promoted haben.

Die FAZ und Spon sind die geistigen Mütter der Pegida und AFD.

Eagon Januar 21, 2016 um 21:41

Man sage also nicht die Medien seien bedeutungslos in Deutschland.

Wo etwas schlechtes entsteht, sobald es Geld einbringen kann, sind sie ganz vorn dabei.

ruby Januar 21, 2016 um 21:43

Visegrad Osteuropa Demokratie
http://www.deutschlandradiokultur.de/abschottung-gegen-fluechtlinge-die-demokratie-in.1005.de.html?dram:article_id=343097
was soll uns das sagen?
John Stuart Mill?
Politische Ökonomie…Freiheit
Schutz vor Putin ???

Stephan Januar 21, 2016 um 21:54
Kuckuck Januar 21, 2016 um 21:59

@Goodnight Januar 21, 2016 um 21:17
Die gerade beobachteten Herrschaftsform ist weniger Diktatur als Autokratie, d.h. hier hat sich über Jahrzehnten eine spezifische Ausrichtung der Kommunikation innerhalb der Führungsebene im staatlichen und staatsnahen Bereich entwickelt, die dazu führte, dass da keine andere Kommunikation mehr möglich war.
Wie alle de facto strikt hierarchischen Systeme brechen sie dem Dominosteinprinzip folgende im Zeitraffer zusammen, sobald eine grundlegende Fehlentscheidung getroffen wurde.
Dann wirkt die Hierarchie genauso effektiv von unten nach oben wie vorher umgekehrt.
(Daher meine sichere Prognose vor Monaten)
Problem ist halt: Da bricht jetzt alles weg. So wie die Presse auch die gesamte politische Klasse, Behörden etc.

Nein, es handelt sich nicht um autokratische Herrschaft, sondern eine Mischung von oligarchischer und plutokratischer Herrschaft.

Die plutokratischen Machtstrukturen bleiben ungebrochen:
Lobbyismus, Bestechung, Korruption, private Medien etc.

Es wird – mögllicherweise – gewisse Veränderungen bei den oligarchischen Strukturen geben. Personelle Veränderungen, Veränderungen bei den Seilschaften und Netzwerken usf.

Aber keineswegs „bricht alles weg“. Es gibt keinen Dominoeffekt. Merkel wird – vielleicht – ersetzt durch eine andere Politfigur, die weitermerkelt.

Die Zusammensetzung in den Parlamenten wird sich etwas ändern.

Aber die AfD besitzt keine gewachsene Struktur und keine personelle Qualität. Sondern ist ein Sammelsurium von Möchtegern-Aufsteigern. Da wird es ein Hauen und Stechen um die Posten geben. Ob die AfD dies aushält oder eingeht, wie die Schill-Partei und wie die Piraten-Partei oder zerbricht wie die FPÖ, das wird sich zeigen.

Die SVP hatte eine andere Struktur, insbesondere durch den Milliardär Blocher.

Auch ist die AfD überhaupt nicht zu vergleichen mit der Front Nationale.

Nein, ich erwarte keine großen Veränderungen im Establishment.

Ein Kurswechsel in der Migrationspolitik wird es geben. So wie in Schweden und Österreich.

Aber keinen Dominoeffekt und keinen Kollaps der hierarchischen Strukturen.

Catch22 Januar 21, 2016 um 22:13

Zitat: “Deren Wählerpotential (der AfD) speist sich einzig aus der Kritik an der Flüchtlingspolitik, die im aktuellen Parteienspektrum nicht repräsentiert wird. ”

Tut mir leid. Ich habe im persönlichen Umfeld ein Gründungsmitglied der AfD. Und der ist ganz klar Rassist. Und dementsprechend ist seine Argumentation. Ich halte ihre Einschätzung für eine gefährliche Verharmlosung wie sich ja sehr gut auch an den “Köpfen” der AfD und deren Argumentation veranschaulichen lässt.

Kuckuck Januar 21, 2016 um 22:27

@Catch22 Januar 21, 2016 um 22:13

F.L. sprach vom Wählerpotential und nicht von der Zusammensetzung der Parteifunktionäre.

Ein himmelweiter Unterschied.

ruby Januar 21, 2016 um 22:31

Hätte nicht gedacht, dass eine derartige Manipulation durch die MSM praktiziert wird, um die Interessen der Innercircles zu bedienen …
Paradebeispiel Anja Reschke in HaF : allein ihre Beobachtung wurde so aussagefähig, die gesamte menschliche Motivation und Handlungswilligkeit zu erkennen.
Man lernt nie aus !
krass und unerbittlich

Kuckuck Januar 21, 2016 um 22:32

Das Gros der Wähler der AfD werden Protestwähler bilden.

Die meisten von denen würden die CSU wählen, wenn diese bundesweit repräsentiert wäre.

Thorsten Haupts Januar 21, 2016 um 22:43

“Gutmenschen-Dikatur”

Man hat nicht getan, was ICH wollte, also MUSS es Diktatur gewesen sein. Das ist ja nicht mal mehr Kindergarten.

gelegentlich Januar 21, 2016 um 22:49

@Thorsten Haupts: eine kleine methodische Bitte. Der Thread ist jetzt schon ein wenig lang. Wenn Sie sich auf einen Begriff oder Satz eines Kommentators beziehen seien Sie so gut die Uhrzeit, evtl. das Datum des Beitrags zu erwähnen. Wird so verständlicher.
Kindergarten? Die Kommentatoren hier dürften alle über 21 Jahre alt sein und das aktive Wahlrecht besitzen.

Teilzeitsarkast Januar 21, 2016 um 22:51

@Catch22 Januar 21, 2016 um 22:13
>>>Ich habe im persönlichen Umfeld ein Gründungsmitglied der AfD. Und der ist ganz klar Rassist.

Sapperlot! Und ich kenne Migranten, die sind auch Rassisten. Ich kenne sogar Migranten, denen angesichts der derzeitigen Zuwanderung extrem unbehaglich ist. Und es soll sogar Linke gegeben haben, die mal AfD-Mitglied waren.

Was also genau soll uns der Beitrag jetzt sagen?

H.K.Hammersen Januar 21, 2016 um 22:56

@Haupts
“Man hat nicht getan, was ICH wollte, also MUSS es Diktatur gewesen sein. Das ist ja nicht mal mehr Kindergarten.”
Aha, die gesamte Bevölkerung ausschließlich Goodnight war für Masseneinwanderung?

H.K.Hammersen Januar 21, 2016 um 22:57

@Teilzeizsarkast
“Was also genau soll uns der Beitrag jetzt sagen?”
In was für einem persönlichen Umfeld Catch22 verkehrt.

Thorsten Haupts Januar 21, 2016 um 22:59

@ gelegentlich Januar 21, 2016 um 22:49

“Kindergarten? Die Kommentatoren hier dürften alle über 21 Jahre alt sein und das aktive Wahlrecht besitzen.”

Vermutlich. Und? Im letzten thread benahmen sich fast alle ab und an wie im Kindergarten – und das von mir kommentierte Zitat toppt das locker.

Ich hab auch kein persönliches Problem damit, im Kindergarten zu sein, schliesslich bin ich nicht hier, weil ich Politik beeinflussen will. Dann wäre ich woanders :-).

Gruss,
Thorsten Haupts

Thorsten Haupts Januar 21, 2016 um 23:02

H.K.Hammersen Januar 21, 2016 um 22:56:

In einer parlamentarischen Demokratie völlig irrelevant. Da zählt nur, was das Parlament innerhalb der gesetzlichen Grenzen beschliesst, nicht beschliesst oder nicht verhindert.

Wem das nicht gefällt, der soll sich einem der politischen Vereine anschliessen, die für Volksabstimmungen auf Bundesebene werben.

Gruss,
Thorsten Haupts

Teilzeitsarkast Januar 21, 2016 um 23:02

>>>Egal was SPD und Grüne jetzt machen: Beide Parteien sind blamiert. Nehmen sie teil, dementieren sie ihre vorherige Absage. Gehen sie nicht hin, machen sie sich komplett lächerlich. Schließlich müssten sie das Feld der CDU, FDP und der Linken überlassen.

Als Nebeneffekt wissen wir jetzt auch, wo die spieltheoretischen Dillettanten sitzen. Haben die keine Politikberater?
Darüber hinaus müsste jemand den Herrschaften mal erklären, dass ihr Job ist, politisch zu kommunizieren, nicht zu exkommunizieren. Ansonsten kommt noch jemand auf die Idee, dass SPD und Grüne nicht die besten Argumente oder das beste Personal haben.
Desweiteren wäre ein Blick ins Geschichtsbuch zu empfehlen, mit Fokus auf das rechte politische Spektrum der Weimarer Republik. Da gab es nämlich nicht nur Nazis, sondern auch Nationalkonservative und Nationalliberale. Die muss man nicht mögen, aber man sollte doch den Unterschied erkennen. Pauschalisierungen, wohin man schaut!

Linus Januar 21, 2016 um 23:11

@gelegentlich:
Slightly OT: Könntest du bei Gelegenheit eine kurze Lageeinschätzung zur Türkei geben?

gelegentlich Januar 21, 2016 um 23:16

@Linus 23:11
Nein, zur Zeit ist mir das nicht recht. :-(

H.K.Hammersen Januar 21, 2016 um 23:20

@Haupts
“In einer parlamentarischen Demokratie völlig irrelevant. Da zählt nur, was das Parlament innerhalb der gesetzlichen Grenzen beschliesst, nicht beschliesst oder nicht verhindert.”
Ihr Politikverständnis ist recht obrigkeitshörig, hat aber mit parlamentarischer Demokratie wenig zu tun. Die BRD ist nicht ohne Grund föderalistisch organisiert. Die GroKo hat große Teile der gegenseitigen Kontrolle ausgehebelt und es gibt mittlerweile genug ernst zu nehmende Stimmen, die von einer Verletzung des Grundgesetzes ausgehen.

Keynesianer Januar 22, 2016 um 06:20

Endlich hat die Rhetorik unseres Hans Hütt ihre Vollendung erreicht und es hat noch niemand gemerkt, denn vom Lesen dreht sich schon alles im Kreis:

Mitleidvolle Blicke

Markus Söder umgeht die Frage nach der Klage. Nicht seine Partei, sondern die Sorge der Bevölkerung treibe ihn. Andere zeigten, dass sich Grenzen schließen ließen. Als Markus Söder umgeht die Frage nach der Klage. Nicht seine Partei, sondern die Sorge der Bevölkerung treibe ihn. Andere zeigten, dass sich Grenzen schließen ließen. Als Markus Söder umgeht die Frage nach der Klage. Nicht seine Partei, sondern die Sorge der Bevölkerung treibe ihn. Andere zeigten, dass sich Grenzen schließen ließen. Als Markus Söder umgeht die Frage nach der Klage. Nicht seine Partei, sondern die Sorge der Bevölkerung treibe ihn. Andere zeigten, dass sich Grenzen schließen ließen. Als Ruprecht Polenz von der Motivation ehrenamtlicher Flüchtlingshelfer spricht, schaut ihn Söder an wie einen armen Irren. Diese Mimik zeigt er auch dann noch, als Polenz die Ziele eines möglichen europäischen Kompromisses skizziert. Manchmal macht Mephisto den Eindruck, als sei ihm der Unterschied zwischen Zielen, Strategie und Taktik egal. Hauptsache auf die Zwölf!
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-maybrit-illner-realitaet-vertraegt-keine-dosierung-14027810.html

Da gibt es ein wichtiges Problem, aber der Hüttenhans fängt irgendwo bei einem William Makepeace Thackeray an um später auf die Zwölf zu kommen und den Markus Söder für Mephisto zu halten.

Hauptsache klug dahergeschwätzt. Um was ging es eigentlich in dem Text von Hans Hütt? Irgendwas war in der Glotze zu sehen.

JHM Januar 22, 2016 um 07:08

@Keynesianer Januar 22, 2016 um 06:20

Eine recht wirre Meinungsäußerung hinsichtlich hobbypolitischer Idiotenbespaßung in der staatlichen Verblödungsglotze. Darum ging es wohl. Es zeigt sich immer und immer wieder, daß die rigorose Abschaffung der labernden Lampe vor vielen Jahren eine wirklich gute Entscheidung war.

Eagon Januar 22, 2016 um 07:13

Die SPD die grosse Verliererin.

http://www.heise.de/tp/artikel/47/47183/1.html

gelegentlich Januar 22, 2016 um 07:48

@JHM 22.01.2016 um 07:08
Hmmh, Sie beziehen sich auf die Illner-Sendung? Ich habe nur die Zusammenfassung und Kritik von H. Huett gesehen. Ihr Satz „Es zeigt sich immer und immer wieder, daß die rigorose Abschaffung der labernden Lampe vor vielen Jahren eine wirklich gute Entscheidung war.“ bezieht sich darauf und auf H. Huett?

Systemfrager Januar 22, 2016 um 08:04

Was übrigens auch keine so gute Idee ist: Die AfD-Wähler davon überzeugen zu wollen, sie wählten eine rechtsextremistische Partei. Deren Wählerpotential speist sich einzig aus der Kritik an der Flüchtlingspolitik, die im aktuellen Parteienspektrum nicht repräsentiert wird.

LUEBBERDING

Tja, AfD hat nur ein Thema, sagen die demokratischen (lach!) und nichtpopulistischen (lach!) Parteien . In der Tat haben die demokratischen (lach!) und nichtpopulistischen (lach!) Parteien viele Themen:
bla-bla … pfurz-pfurz …
bla-BLA … PFURZ-pfurz …
BLA-bla … pfurz-PFURZ …
usw

U.K. Subs Januar 22, 2016 um 08:48

@ Keynesianer Januar 22, 2016 um 06:20

Ja, ich war schon immer ein großer “Fan” von Hütt’scher Rhetorik. Ist dir aufgefallen, dass Polenz mehrmals mit dem Zusatz “der besonnene…” geadelt wird? Der besonnene Polenz vs. Mephisto a.k.a. Söder.

Hütt schreibt auch über Mimik. In der Tat, diese ist oft ehrlicher als Worte. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Regie – oder war’s ein rebellisch gesonnener Cutter? – für die Einblendung von Polenz’ Mimik bei Kippings Forderung nach einer Millionärssteuer (bei 9:25)

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/sendung-verpasst#/beitrag/video/2652152/%22maybrit-illner%22-vom-21-Januar
Bei 9:25

Nimm das als Kommentar der Bundesregierung zu deinen gestern im anderen Thread aufgestellten Forderungen…

U.K. Subs Januar 22, 2016 um 08:50

Oh, ich sehe gerade: ein besonders eiftiger Mensch (war’s der Cutter?) hat Polenz’ Kommentar zur Millionärssteuer im www verewigt:

http://www.mazemusic.de/pics/Polenz%20-%20Millionaerssteuer.pdf

JHM Januar 22, 2016 um 08:54

@gelegentlich Januar 22, 2016 um 07:48

Ja, richtig. Labernde Lampe = Fernsehgerät. Über die drei Mägdelein fürs Blöde (Illner, Will, Maischberger) sagt man ansonsten besser nicht allzu viel. Allesamt die gleiche Art banale Schaumammsells fürs schlichte Gemüt. Und der Hütt ist mir zu morphös. schon immer.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 08:58

“Über bestimmte Grundsätze unserer Verfassung bzw. Entscheidungen, welche diese Grundsätze in Frage stellen würden, darf man das Volk nicht abstimmen lassen.”
Der Morph hat sich nicht verschrieben, als er meinte, sein Hobby sei es, Mitmenschen zu umgehen. Ich schätze, der würde sich in einer religiös-faschistischen Diktatur sehr wohlfühlen. Natürlich nur mit ihm als Groß-Mufti, der die Textauslegung bestimmt.

gelegentlich Januar 22, 2016 um 09:00

@U.K. Subs 22.01.2016 um 08:50
Danke! Das scheint mir der Knackpunkt der Debatte zu sein. Ich vermute schon dass die Deutschen ziemlich solidarisch sein können, wenn es darauf ankommt. Voraussetzung: es muss dabei gerecht zugehen. Das ist von Anfang an die Forderung der Linken gewesen, oder sehe ich das falsch?

Linus Januar 22, 2016 um 09:00

Zu ‘Türkei+Flüchtlinge’ …
Kommentar(!) der ‘Stiftung Wissenschaft und Politik’, naturgemäss stark gefärbt, trotzdem viel Hintergrund:
https://www.swp-berlin.org/fileadmin/contents/products/aktuell/2015A98_srt.pdf

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 09:01

Morph fordert die Abschaffung des Privateigentums.
“Die Weltoffenheit einer freiheitlichen Demokratie ist die default position, die immer wieder angestrebt werden muss.”

gelegentlich Januar 22, 2016 um 09:13

@Linus 09:00 Uhr
Danke für den Link! Glaubt mir ja keiner: in der Türkei ist mit Erdogan die AfD an der Macht! ;-) Türkische Ausgabe eben.

„Die Homogenisierung der Nation entlang türkisch-muslimischer Identität sollte auch mit Hilfe des »Siedlungsgesetzes« (iskan kanunu) von 1934 vorangetrieben werden. Es beschränkte die Ansiedlung und die Gewährung von Staatsbürgerschaft in größerem Umfang auf Gruppen »türkischer Herkunft und Kultur«. Die Praxis der folgenden Jahrzehnte erwies, dass diese Formulierung nicht in erster Linie auf die zentralasiatischen Turkvölkergemünzt war, sondern eher auf Angehörige kleinerer sunnitisch-muslimischer Nationen aus dem Balkan und dem Kaukasus, von denen man annahm, dass sie leicht in die türkische Nation zu integrieren seien. Die Ansiedlung solcher Gruppen sollte nicht nur die Bevölkerungszahlder Türkei insgesamt erhöhen, sondern auch
den Anteil schwer assimilierbarer Gruppen zurückdrängen, insbesondere der Kurden.
Zwar war eine solche Politik in den 1930er Jahren unter den jungen Nationalstaaten der Region weit verbreitet. Doch in der Türkei ist diese ideologische Orientierung nach wie vor wirkmächtig. Noch die Neufassung des Siedlungsgesetzes vom September 2006 macht die Erfüllung der genannten Kriterien zur Voraussetzung dafür, dass größere Gruppen angesiedelt und ihren Mitgliedern die Staatsbürgerschaft zuerkannt werden kann. Dass die dazugehörige ideologische Orientierung weiterhin gültig ist, zeigt sich daran, dass
2014 kurdisch-jesidische Flüchtlinge erst nach heftigen Protesten gegen ihre Abweisung aufgenommen wurden.
Mit der Integration und späteren Naturalisierung einer großen Zahl arabischspra-chiger Flüchtlinge nähme die Türkei von der Vorstellung einer kulturell homogenen Nation Abschied.“
Im politischen Sinne ist dieses Völkische ein Konstrukt. Und wenn man genau sein will: ein Schwindel, wohlgemerkt was die Politik angeht. Kultur, Brauchtum usw. sind andere Sachen.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 09:33

Wir erleben gerade die Insolvenzverschleppung selbsternannter Gutmenschen. Sie haben den Karren vor die Wand gefahren und wollen sich in die Erzählung retten, das alles sei aus moralischen Gründen unabdingbar gewesen. Wer etwas anderes behaupte, sei amoralisch. Mit dem dürfe man sich nicht gemeinsam in ein Fernsehstudio setzen.
Diese Gutmenschen klammern sich mit letzter Kraft aneinander (GroKo), in der Hoffnung, das Insolvenzgericht (Wahlvolk) vom zu erwartenden Urteil abzuhalten. Denn eines wissen die Insolvenzverschlepper mit Sicherheit, dass nämlich, sollte dass Insolvenzgericht das zu erwartende Urteil sprechen, eine Rückkehr in Geschäftsführerposten auf lange Zeit für sie unmöglich sein wird.
Auch Intendatenposten stünden dann zur Disposition.

Aber so ist das nun mal: nach fest kommt immer lose.

Till Januar 22, 2016 um 09:39

Warum gibt es in Deutschland so viel Dummheit im Netz? Deutsche User sind im internationalen Vergleich stark uninformiert.

,,Verwilderte Netz-Demokratie

Liquid Democracy Es blühten die schönsten Träume von der digitalen Republik. Doch der Hass nach Köln beendet die Hoffnung auf liquiden Diskurs und mehr Partizipation. Jedenfalls vorerst”

https://www.freitag.de/autoren/christian-fueller/verwilderte-netz-demokratie

Lobo hat ja auch geschrieben:

,,Die OECD hat herausgefunden, dass in allen Ländern die Social-Media-Nutzer gebildeter sind als der Bevölkerungsdurchschnitt. Außer in Deutschland. Ausgerechnet hier ist es andersherum: je dümmer, desto Social Media.”

Bezogen auf diese Statistik: https://twitter.com/OECDStatistik/status/666569403283152902 .

Mit den Kommentarspalten/ Foren und jetzt Facebook ist die Hürde extrem gering da unreflektiert irgendwas zu verbreiten.

Till Januar 22, 2016 um 09:42

,,TV-Debatten im SWR ohne die AfD
Die AfD bleibt bei den großen TV-Duellen vor den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz außen vor. Die rechtspopulistische Partei darf nicht an den TV-Debatten im SWR-Fernsehen teilnehmen. Im Südwesten wollten die Kandidaten der Regierungsparteien absagen, wenn die AfD dabei gewesen wäre.”

deutschlandfunk.de/landtagswahlen-im-maerz-tv-debatten-im-swr-ohne-die-afd.1783.de.html?dram:article_id=342982

Das an den TV-Debatten nur die im Parlament vertretenen Parteien teilnehmen dürfen war doch schon immer so.

Manfred Peters Januar 22, 2016 um 09:53

Formulierungsschwierigkeiten?
Ob auf den Bildern aus Ba-Wü auch der Umnachtete zu sehen ist? Zumindest “Formulierungsschwierigkeiten” könnte man unserem subtilen Hetzer nicht nachsagen.
Aber smart sehen sie dort im Vergleich zu ihren Gesinnungsgenossen aus Sachsen-Anhalt schon aus.

Jockel Januar 22, 2016 um 10:00

@ Till
Nein, Till, das war nicht immer so. Es wurde geändert als die Grünen berechtigte Chancen hatten , in das Parlament einzuziehen, deshalb wurde das für Sie geändert und sie wurden eingeladen. Merkste was?

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 10:08

Der Till kommt wieder (nach der Meldung über tunesischen Zugbegleiter) mit der nächsten Falschmeldung: “Das an den TV-Debatten nur die im Parlament vertretenen Parteien teilnehmen dürfen war doch schon immer so.”
An der Debatte zur letzten Landtagswahl in RP durften auch die Grünen teilnehmen, obwohl sie nicht im Landtag vertreten waren.
Ich bin mir auch vollkommen sicher, dass, gäbe es die AfD nicht, an der diesjährigen Debatte FDP und Linke hätten teilnehmen dürfen.

Till Januar 22, 2016 um 10:10

Wenn die Kandidaten der größeren Parteien sagen, dass sie nicht teilnehmen wollen, dann ist es eine reine Abwägungssache seitens des SWR: Laden wir die AfD nicht ein oder haben wir eine Sendung nur mit der AfD. In Bezug auf Demokratie ist da nichts zu bemängeln. Ein Fernsehsender darf einladen wen er will. Kleinere Parteien werden ja schließlich auch nicht eingeladen.

Im ARD-Rundfunktstaatsvertrag steht jedenfalls nicht, dass alle Parteien eingeladen werden müssen, nur dass unabhängig berichtet werden muss. Die Talkrunde ist aber keine Informationsveranstaltung, sondern eher eine politische Unterhaltungssendung. Dass da alle eingeladen werden müssen, geht nirgendwo explizit aus dem Rundfunkstaatsvertrag hervor.

Außerdem, wenn AfD zwar nicht i Landtag ist, dennoch eingeladen wird, warum dann nicht auch die PBC, ödp, NPD, FW,… einladen?

@ Catch22

,,Tut mir leid. Ich habe im persönlichen Umfeld ein Gründungsmitglied der AfD. Und der ist ganz klar Rassist.”

Es gab vor ein paar Tagen eine ARD-Dokumentation über ein rechtes Netzwerk hinter Gauland. Die finde ich grade nicht wieder, aber dieser Monitor-Bericht ergänzt Ihre private Beobachtung: ,,Offener Rassismus – die unaufhaltsame Radikalisierung der AfD”,
http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/offener-rassismus-100.html .

Mir machen die paar Salafisten keine Angst. Mir machen Le Pen, Petry und Kjærsgaard Angst.

Linus Januar 22, 2016 um 10:10
Till Januar 22, 2016 um 10:12

@ H.K.Hammersen

,,Der Till kommt wieder (nach der Meldung über tunesischen Zugbegleiter) mit der nächsten Falschmeldung”

Also so enttäuscht? Vielleicht war der Zugbegleiter ja ein islamischer Konvertit? Haben Sie heute noch nicht die aktuellen Polizei-Pressemitteilungen nach islamischen Straftäter gesiebt?

Goodnight Januar 22, 2016 um 10:16

“In einer parlamentarischen Demokratie völlig irrelevant. Da zählt nur, was das Parlament innerhalb der gesetzlichen Grenzen beschliesst, nicht beschliesst oder nicht verhindert.”

Tja, so is er nun mal.
Es zählt nur der Befehl.
Über eine gewisse Ebene hinaus ist kein Denken möglich.
Hat nie gelernt Strukturen zu hinterfragen.
Deshalb ist er ja auch ein guter Soldat.

Wegtreten.
Ohne Meldung.
Danke.

JHM Januar 22, 2016 um 10:17

@Till Januar 22, 2016 um 09:39

“Warum gibt es in Deutschland so viel Dummheit im Netz? Deutsche User sind im internationalen Vergleich stark uninformiert.”

Made my day. Werde in Tagen noch lachen. Köstlich!

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 10:18

@Till
“Außerdem, wenn AfD zwar nicht i Landtag ist, dennoch eingeladen wird, warum dann nicht auch die PBC, ödp, NPD, FW,… einladen?”
Weil sie keine Aussicht haben, in den Landtag einzuziehen.

“Vielleicht war der Zugbegleiter ja ein islamischer Konvertit?”
Habe ich irgendetwas von ‘islamisch’ geschrieben?

Till Januar 22, 2016 um 10:25

@ Jockel

,,Nein, Till, das war nicht immer so. Es wurde geändert als die Grünen berechtigte Chancen hatten , in das Parlament einzuziehen, deshalb wurde das für Sie geändert und sie wurden eingeladen. Merkste was?”

So weit ich gehört habe, ging es nicht um die AfD, sondern um den speziellen Hintergrund des Mannes, der die AfD vertreten sollte. Es gibt Leute, die würde ich auch nicht mal mit der Kneifzange anfassen. Außerdem habe ich hier schon x mal darauf hingewiesen, dass das beste PR ist. Die PR durch die Ausladung ist wahrscheinlich größer als die Teilname der AfD an der Runde. Für die SPD gut, weil die AfD der CDU Stimmen wegnimmt und für die CDU gut, weil irgendwann einmal auch die CDU wieder zwischen Koalitionspartnern wählen kann.

Hier ein Versuch der Rechtfertigung: https://www.youtube.com/watch?v=LPDalgLi7t8 .

Und nicht nur die pösen, pösen Autonomen, auch der VS beobachtet die AfD:

,,Im Blick der Verfassungsschützer

Bislang beobachtet der Verfassungsschutz die AfD nicht offiziell. Allerdings hat der Geheimdienst zumindest Teile der Partei offenkundig im Blick. Einige Experten meinen, die AfD habe sich in einigen Gliederungen bereits zu einer teilweise rechtsextremen Partei entwickelt.”

https://www.tagesschau.de/inland/afd-verfassungsschutz-101.html

Also eine Beobachtung findet anscheinend auf Bundes und Landenebene statt. Offiziell zwar nicht, inoffiziell mit Sicherheit.

Till Januar 22, 2016 um 10:29

@ H.K.Hammersen

,,Weil sie keine Aussicht haben, in den Landtag einzuziehen.”

Und bei den Grünen würden grade Sie, dass Gegenteil sagen. Wetten? Bei der letzten Landtagsdebatte im SWR waren nicht mal die Grünen dabei und die haben den Bums gewonnen: https://www.youtube.com/watch?v=3rvz5hBO8Rk .

,,Habe ich irgendetwas von ‘islamisch’ geschrieben?”

Habe ich etwas von ,,tunesisch” geschrieben?

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 10:31

@Till
Woher nehmen Sie eigentlich diese Treffsicherheit bei Ihren Falschaussagen?
“Für die SPD gut, weil die AfD der CDU Stimmen wegnimmt …”
Falls es Ihnen entgangen sein sollte, die SPD wird gerade in den Umfragen pulverisiert, nicht die CDU.

Till Januar 22, 2016 um 10:35

@ JHM

,,Made my day. Werde in Tagen noch lachen. Köstlich!”

Theoretisch könnte ich es auch mit Humor nehmen, denn ich gehöre ja zu keiner potentiellen AfD-Opfergruppe, tja.

Anti-Terrorismus Einsatz in 3, 2, 1… http://www.liveleak.com/view?i=a40_1453408611 . Auch ganz spaßig.

Goodnight Januar 22, 2016 um 10:35

@Till
“Lobo hat ja auch geschrieben:
,,Die OECD hat herausgefunden, dass in allen Ländern die Social-Media-Nutzer gebildeter sind als der Bevölkerungsdurchschnitt. Außer in Deutschland. Ausgerechnet hier ist es andersherum: je dümmer, desto Social Media.””

Wer ist Master of Social Media Nutzung in Deutschland:
Sascha Lobo.

Wenn hier dann “je dümmer desto Social Media” gilt, dann ist Sascha Lobo wie intelligent?

Das er das auch noch unreflektiert hinausschreit ist dann q.e.d..

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 10:38

@Till
“Habe ich etwas von ,,tunesisch” geschrieben?”
Sie haben die Meldung von dem Zugbegleiter gebracht als Beispiel, dass auch deutsche Männer solche Taten begehen, also tun Sie nicht so, als seien Sie falsch verstanden worden.

“Bei der letzten Landtagsdebatte im SWR waren nicht mal die Grünen dabei und die haben den Bums gewonnen: ”
Nach der Logik dürfte in RP kein Vertreter der Grünen an der Debatte teilnehmen, da wohl kaum Aussicht besteht, dass sie die/den Ministerpräsidentin/en stellen werden. Gegen deren Teilnahme hat sich Dreyer aber nicht ausgesprochen.

Till Januar 22, 2016 um 10:41

@ H.K.Hammersen

,,Falls es Ihnen entgangen sein sollte, die SPD wird gerade in den Umfragen pulverisiert, nicht die CDU.”

Darum auch die Panik in den CDU-Landesverbänden. Flüchtlingspolitik? Merkel? Die CDU profitiert? Belegen bitte.

,,bei Ihren Falschaussagen?”

Bitte belegen. Wie groß ist der Anteil von SPD – und Grünen -Wählern, die nun ihre neue politische Heimat bei der AfD haben?

wowy Januar 22, 2016 um 10:43
H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 10:43

@Goodnight
“Wenn hier dann “je dümmer desto Social Media” gilt, dann ist Sascha Lobo wie intelligent?”
Der Grund ist, dass sich D wegen der noch einigermaßen laufenden Wirtschaft so viele Hofnarren leisten kann.

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 10:44

@ Till Januar 22, 2016 um 09:39:

Es amüsiert mich seit vielen Jahren, wenn immer wieder aufs Neue entdeckt wird, dass in einer offenen Gesellschaft auch “Dumme” sich zu Wort melden und in einer Demokratie sogar wählen dürfen. Noch mehr amüsiert mich, dass diejenigen, sie sich darüber öffentlich beklagen, häufig selber ganz schön blöde sind.

Gruss,
Thorsten Haupts

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 10:50

@ H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 08:58;

Morph: “Über bestimmte Grundsätze unserer Verfassung bzw. Entscheidungen, welche diese Grundsätze in Frage stellen würden, darf man das Volk nicht abstimmen lassen.”

Hammersen: “Der Morph hat sich nicht verschrieben, als er meinte, sein Hobby sei es, Mitmenschen zu umgehen. Ich schätze, der würde sich in einer religiös-faschistischen Diktatur sehr wohlfühlen. Natürlich nur mit ihm als Groß-Mufti, der die Textauslegung bestimmt.”

Ich empfehle einen Blick ins Grundgesetz, Artikel 79. Darin ist diese religiös-faschistische Diktatur festgeschrieben :-). Morph hat also Recht, über bestimmte Dinge darf man das Volk nach gültiger Verfassung tatsächlich nicht abstimmen lassen.

Gruss,
Thorsten Haupts

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 10:50

@Till
“,,bei Ihren Falschaussagen?”

Bitte belegen. Wie groß ist der Anteil von SPD – und Grünen -Wählern, die nun ihre neue politische Heimat bei der AfD haben?”

Habe ich irgendeinen Beleg für Ihre Aussage, die AfD nähme vorrangig der CDU Stimmen weg, verpasst? Ich stelle nur fest, dass die SPD in den Umfragen abschmiert, wobei die einzige Partei, die nennenswerte Zugewinne verbucht, die AfD ist.

Till Januar 22, 2016 um 10:53

@ All

Jetzt mal Ruhe und nachdenken.

1. Wenn es stimmt, dass die Malu Dreyer gesagt hat, dass die AfD rechtsradikal sei. Wohl bereits vor Wochen.

2. Wenn es stimmt, dass sie gesagt hat, mit Rechtsradikalen gehe sie nicht ins TV. wohl bereits vor Wochen.

3. Der SWR will unbedingt die Ministerpräsidentin vs die große Herausforderin Klöckner in seiner Sendung.

4. Auch wenn der SWR die Konfrontation mit der AFD gerne als Leckerbissen hätte, entscheidet sich der SWR für 3. Und lädt die AfD aus. Die hatte er eingeplant obwohl ihm 1. Und 2. lange bekannt waren.

Es ist ja ok, die SPD für 1. Und 2. Zu kritisieren (was ich nicht teile). Daraus ,,politische Einflussnahme” machen zu wollen und z.B. Vergleiche mit Russland oder Polen zu ziehen, ist einfach nur Lügenpresse-Geplärre-Propaganda und dumm. Ein mediales Affentheater wird daraus gemacht. Der SWR hatte unterschiedliche Möglichkeiten mit dieser Situation umzugehen. Er hätte ja z.B. zwei Runden veranstalten können. Oder halt eine Runde einfach ohne Dreyer. Er war in seiner Entscheidung frei. Auch Ministerpräsidenten sind nicht verpflichtet an Talk-Runden teilzunehmen.

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 10:57

Und aus der Serie: Vorübergehend Moralin-Besoffene entdecken das Grundgesetz, sogar in Prantlhausen:

http://www.sueddeutsche.de/politik/juristische-bewertung-die-grenze-der-fluechtlings-obergrenze-1.2828658

Gruss,
Thorsten Haupts

Till Januar 22, 2016 um 11:00

@ H.K.Hammersen

,, Ich stelle nur fest, dass die SPD in den Umfragen abschmiert”

Das macht sie auch ohne die AfD.

Die SPD ist die einzige Partei in Deutschland, die inzwischen keine Kernidentität besitzt. Die SPD ist die einzige Partei in Deutschland, die eine Politik gegen ihre eigene Wählerklientel betreibt.

,,wobei die einzige Partei, die nennenswerte Zugewinne verbucht, die AfD ist.”

Setzen Sie diese Aussage in Bezug zu Ihrer oben gemachten Aussage über die CDU.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 11:01

@Haupts
“Morph hat also Recht, über bestimmte Dinge darf man das Volk nach gültiger Verfassung tatsächlich nicht abstimmen lassen.”
Wir haben keine gültige Verfassung! Wir haben ein von den Siegern aufgezwungenes Grundgesetz.

“Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.”

Übrigens noch hinsichtlich Morphens Geschwafel: Die Gültigkeit des Grundgesetzes bezieht sich seit der Wiedervereinigung nicht mehr auf das Staatsgebiet der BRD. Es bezieht sich in seiner Gültigkeit nur noch auf das deutsche Volk. Wer Deutscher ist, bestimmt ebenfalls das Grundgesetz:
“Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.”

JHM Januar 22, 2016 um 11:06

@Till

Bitte um Pardon, aber wenn Sie hier weiterhin am laufenden Band so einen unfaßbar grenzdebilen Schwachsinn absondern, kann man bald nicht mehr mitlesen, ohne sich alle fünf Minuten einzunässen vor Fremdscham.

Till Januar 22, 2016 um 11:09

Ist es nicht so, dass PEGIDA und AfD gegen GEZ-Medien sind? Würden AfDler nicht genauso wie die polnischen Rechtspopulisten handeln?

,,Die öffentlich-rechtliche Struktur von Fernsehen, Radio und der Nachrichtenagentur PAP habe in der Vergangenheit zu Pathologien geführt, befand der neue Kulturminister Piotr Gliński bereits kurz nach seinem Amtsantritt Mitte November. Anstelle der bisherigen Aktiengesellschaften will er deshalb Kulturinstitute nach dem Vorbild der Nationaloper oder des Nationalmuseums schaffen, an deren Spitze jeweils ein von ihm ernannter Chef steht. Die Rundfunkgebühr soll nach dem Willen Glińskis abgeschafft und durch eine Steuer ersetzt werden.”

https://www.reporter-ohne-grenzen.de/presse/pressemitteilungen/meldung/alarmierende-plaene-der-neuen-regierung/

Wer öffentlich-rechtliche Mienen als Aktiengesellschaften organisieren will, fördert damit mehr politische Unabhängigkeit? Da kann sich doch jeder einkaufen und Druck machen, dass seine Meinung auch in den Medien vertreten wird. Ich finde jedenfalls mehr Qualität in ARTE, 3SAT und Phönix (alle über die GEZ finanziert) und nicht bei RTL2, Sat1 und AstroTV.

niemand Januar 22, 2016 um 11:10

>>” Morph hat also Recht, über bestimmte Dinge darf man das Volk nach gültiger Verfassung tatsächlich nicht abstimmen lassen.”

Das GG ist eine der meistgeänderten Verfassungen der Welt. Bis zum erreichten Grade der Unanfaßbarkeit der US-Verfassung brauchen wir noch ein paar Jahrhunderte…

Alles so schröcklich oktroyiert, kann man nur abschütteln wollen, kann Merkel gut verstehen…

Goodnight Januar 22, 2016 um 11:12

Und hier einige kleine Fakten für die, die hoffen, dass alles wieder gut wird:

“Reaktion auf de Maizière: Polizeigewerkschaft hält längere Grenzkontrollen für unmöglich”

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-polizeigewerkschaft-haelt-laengere-grenzkontrollen-fuer-nicht-machbar-a-1073285.html

Nichts wird mehr so wie es war.

niemand Januar 22, 2016 um 11:13

>>”… ohne sich alle fünf Minuten…”

Das ist ja nun mindestens so übertrieben wie die gesuchten Invektiven-Breitseiten aus dem Hause Morph…

Till Januar 22, 2016 um 11:13

@ JHM

,,ohne sich alle fünf Minuten einzunässen.”

Liegt vermutlich weniger an meinen Kommentaren, sondern eher an Ihren bestimmten… aber ich möchte nicht wieder der Schwulenfeindlichkeit bezichtigt werden. @ Goodnight nimmt seinen neuen Blog-Job als Minderheitenbeauftragter überraschend ernst.

niemand Januar 22, 2016 um 11:14

>>”Nichts wird mehr so wie es war.”

Wie ziehen einfach die Truppe aus der Nordallianz zurück und verteidigen Bayern wieder am Bayernwald.

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 11:19

@ H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 11:01:

Das ist zwar kaum der Platz für eine Verfassungsdebatte, aber das Grundgesetz hat Verfassungsrang. Ob wir es als “Verfassung” bezeichnen, ist dafür unerheblich. Ob es vor 70 Jahren mal von den westalliierten Siegermächten des Zweiten WK abgesegnet werden musste, ebenso.

Und selbstverständlich bezieht sich die Gültigkeit des Grundgesetzes nur und ausschliesslich auf das deutsche Staatsgebiet. Dort garantiert es den Schutz der meisten der ersten 20 Artikel jedem dort gerade lebenden Menschen, nur die Artikel 8, 9, 11, 12 und 16 beziehen sich explizit auf Deutsche.

Gruss,
Thorsten Haupts

Keynesianer Januar 22, 2016 um 11:21

Die weltweite Verschuldung von Unternehmen ist hoch, sehr viel Geld ist im Umlauf. Deshalb kommt es nicht zu den nötigen Strukturreformen. Ich weiß nicht, in wie viele Beschlüsse von IWF oder G20 wir schon geschrieben haben, dass diese Strukturreformen die Voraussetzung für neues Wachstum sind.

… Die schwarze Null hat ja eine ganz wichtige psychologische Wirkung. Sie ist ein Signal, dass wir nicht immer weiter Schulden machen können.

Von wem könnte dieser Schwachsinn stammen?

Goodnight Januar 22, 2016 um 11:21

@Niemand

“Wie ziehen einfach die Truppe aus der Nordallianz zurück und verteidigen Bayern wieder am Bayernwald.”

Yep. Noch lachen hier einige….

wowy Januar 22, 2016 um 11:22

@Goodnight
Das sind die Folgen der Entstaatlichung, denen ein Herr deMaiziere (und viele andere) jahrelang das Wort geredet haben.
Geht so:
Der Staat baut seine Ressourcen bis auf ein Minimum ab – wird schon gut gehen.
Es werden Flüchtlingsströme nach Europa kommen, mindestens seit 7 Jahren bekannt – es wird schon gutgehen
Die Flüchtlingsströme kommen – huch, das geht ja doch nicht gut

Gesetzesänderung

Das Staatsversagen liegt in der Ignoranz der Erfüllung der Staatsaufgaben und damit einhergehendem Demokratieabbau.
#Notstandsgesetzgebung

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 11:23

Till

Das hätte ich sehen wollen: Der SWR veranstaltet seine zentrale Wahlkampfrunde ohne die Ministerpräsidentin. Das kann er jetzt machen, wo sich Dreyer selbst demontiert hat. Aber vor Wochen wäre das kaum durchsetzbar gewesen. Deswegen hat Dreyer ja auch beim SWR interveniert, weil sie das genau wusste. Erst Frau Klöcker hat das mit ihrer Entscheidung geändert, an dieser Debatte mit den beiden Regierungsparteien nicht teilzunehmen. Der Unterschied zu Polen ist nicht der Versuch der politischen Einflußnahme. Das gab es schon immer, übrigens in ganz Europa. Der Unterschied zu Polen ist anders zu definieren: Die Mainzer Regierung kann nicht so einfach alle SWR-Verantwortlichen feuern und durch Journalismus-Darsteller austauschen. Dafür hat man in Warschau die gesetzlichen Voraussetzungen geschaffen, die bei uns nicht in gleicher Weise existieren. Aber dass Frau Dreyer den SWR instrumentalisieren wollte, kann nur jemand abstreiten, der für die SPD zur Zeit Wahlkampf machen will.

Goodnight Januar 22, 2016 um 11:26

Glaubt sie hätte es schon in den Bunker geschafft und redet sich um Kopf und Kragen:

“Dreyer sagte im Deutschlandradio Kultur, die AfD habe sich „stark radikalisiert“: „Diese Menschen sind zu großen Teilen rechtsradikal und rassistisch.“ ”

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/kritik-an-swr-dreyer-verteidigt-absage-der-fernsehdebatte-14028094.html

Till Januar 22, 2016 um 11:28

Mich soll einer mal versuchen zu überzeugen, dass nicht auch AfDler versuchen würden, Macht über den ÖRR zu gewinnen. Nehmen wir zum Beispiel mal die Mitglieder des Fernsehrates (insgesamt 77 Mitglieder) nach Vertreter der Parteien:

SPD: Dr. Christine Bergmann, Bundesministerin a. D.

SPD: Martin Stadelmaier, Staatssekretär a. D.

SPD: Yasmin Fahimi, Staatssekretärin

CDU: Wolfgang Bosbach, MdB

CDU: Dr. Franz Josef Jung, MdB, Bundesminister a. D. , Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

CDU: Ruprecht Polenz

CDU: Dr. Peter Tauber, MdB, Generalsekretär

FDP: Nicola Beer, MdL, Generalsekretärin

FDP: Christian Lindner, MdL, Bundesvorsitzender

DIE LINKE: Dr. Gesine Lötzsch, MdB

Bündnis 90/ Die Grünen: Dr. Simone Peter, Bundesvorsitzende

CSU: Andreas Scheuer, MdB, Generalsekretär.

http://www.zdf.de/zdf-fernsehrat-mitglieder-entsendende-organisationen-25602986.html

Es gab mal eine Partei, die hatte im BW angekündigt, sie wollen das Entwicklungshilfeministerium abschaffen. Kaum war sie in der Regierung und stellte genau in diesem Ministerium den Minister, hat sie gleich drei zusätzliche Staatssekretärsposten geschaffen. Nachtigall, ick hör dir trapsen, sagen die Berliner.

Ich kenne mich zur Funktionsweise des Fernsehrates nicht aus, aber wer glaubt denn hier ernsthaft, dass wir ein besseres Fernsehprogramm bekommen, wenn da jetzt noch Vertreter von PEGIDA, NPD und AfD herumturnen?

Goodnight Januar 22, 2016 um 11:31

@Lübberding

” Regierung kann nicht so einfach alle SWR-Verantwortlichen feuern und durch Journalismus-Darsteller austauschen. ”

Wird noch kommen. Wenn hier eine völlig andere Regierung an die Macht kommt. Polen ist sehr viel näher als viele glauben.

Ganz Europa wandert nach rechts. Deutschland wird da keine Ausnahme bleiben.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 11:32

Nur zu den Wahlumfragen. Hier gibt es ein methodisches Problem. Es gibt keine Erfahrungswerte, um die Differenz zwischen den Rohdaten aus den Umfragen und dem späteren Ergebnis entsprechend zu gewichten. Es gibt keine Werte für die AfD aus früheren Wahlen, die darüber Auskunft geben können. Es gibt aber eine gesicherte Erfahrung. In Umfragen neigen die Wählen von rechten Parteien dazu, ihre Wahlentscheidung zu verschweigen. Man kann also davon ausgehen, dass die projektierten Ergebnisse der AfD zur Zeit eher am unteren Ende des späteren Ergebnisses liegen werden. Zudem hängt das Ergebnis vor allem an einer Frage: ob es gelingen wird, die Zahl der Flüchtlinge zu reduzieren. Viele Wähler von CDU und SPD gehen nämlich davon aus, dass die Regierungsparteien dieses Ziel erreichen werden. Deshalb sind auch alle extrem nervös.

gelegentlich Januar 22, 2016 um 11:33

@FL 11:23 Uhr

Das heißt wir haben jetzt 3 ziemlich massive Interventionen der politischen Parteien bei den ÖR: diese Sache Dreyer/SWR, die CDU hat Brender beim ZDF abgesägt, unlängst ein Fall CSU/BR in München.
Und ein weiteres Problem, wenn es stimmt, dass die Polizei mit Hilfe von Provokateuren die Pegida-Demo in Köln absichtlich hat entgleisen lassen.

niemand Januar 22, 2016 um 11:33

>>”aber ich möchte nicht wieder der Schwulenfeindlichkeit bezichtigt werden.”

Da sollten Sie einfach Ihren Mund unter Kontrolle bringen.

http://www.wiesaussieht.de/2015/12/24/frohe-weihnachten-3/#comment-456687

Machen Sie aus Ihrem Herzen keine Mördergrube.

Großmutter sagte: Hüte Dich vor dem ersten Eindruck – er trifft zu.

Keynesianer Januar 22, 2016 um 11:34

@Till Januar 22, 2016 um 11:28

… aber wer glaubt denn hier ernsthaft, dass wir ein besseres Fernsehprogramm bekommen, wenn da jetzt noch Vertreter von PEGIDA, NPD und AfD herumturnen?

Schlimmer kann es jedenfalls nicht mehr werden, höchstens anders.

Eagon Januar 22, 2016 um 11:34

Die Geschichte Deutschlands zeigt, dass extremistischen kein öffentlicher Raum zur Selbstdarstellung gegeben werden darf.

Niemand käme auf die Idee den Pro-Nrw zu einer Diskussionsrunde über Islamismus in Deutschland einzuladen.

Die Vorwürfe an den AFD der rechtsextremistischen politischen Positionierung sind von der AFD zu widerlegen und nicht vom SWR.

Der AFD könnte zum Beispiel seine Treue zum GG bekräftigen.

Dann muß sich der rechtsextremistische aber Fragen warum er nicht besser die NPD wählen sollte.

Das GG kennt keine Obergrenze für Asyl.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 11:36

“Das an den TV-Debatten nur die im Parlament vertretenen Parteien teilnehmen dürfen war doch schon immer so.”

Außer in Rheinland-Pfalz vor der letzten Landtagswahl.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 11:37

Nur zu Sascha Lobo. Er ist tatsächlich in Fragen der Außenpolitik uninformiert. Aber ich lese ihn trotzdem gerne.

Goodnight Januar 22, 2016 um 11:40

@Lübberding

“In Umfragen neigen die Wählen von rechten Parteien dazu, ihre Wahlentscheidung zu verschweigen. Man kann also davon ausgehen, dass die projektierten Ergebnisse der AfD zur Zeit eher am unteren Ende des späteren Ergebnisses liegen werden. ”

Yep. Die AFD (Umfrage ca. 11%) könnte in BW die SPD (Umfrage 13%) überholen. Der Karneval kommt…die AFD könnte auch die 20% erreichen.

Zur Zeit verlieren die Linken, weil alles nach Rechts läuft und dort Sicherheit erwartet. Viele Bürger haben noch die Hoffnung, dass die CDU im Kern eine Partei rechts der Mitte ist. Noch ist da Hoffnung, das stabilisiert die CDU. Noch könnte die CDU und Merkel sich retten, wenn sie Entscheidungen treffen würden. Sollte das nicht eintreten, dann werden wir erdrutsch-artige Zuwanderung von der CDU zur AFD beobachten können.

Till Januar 22, 2016 um 11:41

@ f.luebberding

,,Die Mainzer Regierung kann nicht so einfach alle SWR-Verantwortlichen feuern und durch Journalismus-Darsteller austauschen. Dafür hat man in Warschau die gesetzlichen Voraussetzungen geschaffen, die bei uns nicht in gleicher Weise existieren.”

Gut, dass ist eine andere Qualität. Prinzipiell gibt es aber auch hier Möglichkeiten, unliebsame Journalisten aus den öffentlich-rechtlichen Medien zu entfernen.

,,Die Unionsmehrheit im ZDF-Verwaltungsrat hat sich durchgesetzt: Der Vertrag von Chefredakteur Nikolaus Brender wird nicht verlängert. Damit ist der Journalist zum Opfer einer parteipolitischen Machtdemonstration geworden.

Berlin – Markus Schächter ist gescheitert. Der ZDF-Intendant muss seinen Chefredakteur Nikolaus Brender gehen lassen, obwohl er ihn für den besten Kandidaten hält. Der Verwaltungsrat des Senders hat Schächters Vorschlag am Freitag abgelehnt – Brender erhielt nicht die erforderliche Mehrheit von neun Stimmen, sondern nur sieben von insgesamt 14.”

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/entscheidung-des-verwaltungsrats-zdf-chefredakteur-brender-muss-gehen-a-663847.html

Ps.: Ich wusste übrigens bisher nicht, dass in Polen die privaten Medienhäuser zum größten Teil, deutschen Verlagen gehören.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 11:42

@Haupts
“Und selbstverständlich bezieht sich die Gültigkeit des Grundgesetzes nur und ausschliesslich auf das deutsche Staatsgebiet.”
Damit liegen Sie vollkommen daneben. Das GG bezog sich vor der Wiedervereinigung ausdrücklich nur auf das von den Westmächten besetzte Gebiet. Deshalb musste ja im Zuge der Wiedervereinigung der Kunstgriff des Bezuges auf das deutsche Volk gemacht werden. Und Verfassungsrang hat es nicht, niemals, denn eine Verfassung setzt eine Volksabstimmung darüber voraus, die es bei Gründung der BRD nicht gegeben hatte und auch nicht bei der Wiedervereinigung.

Repräsentanten können nicht über unsere Verfassung abstimmen. Ist auch ausdrücklich so im GG geregelt.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 11:42

@Goodnight
“Nichts wird mehr so wie es war.”
Also mich erinnert vieles an meine Jugendclub- und Discozeiten, nur mit dem Unterschied, dass Mädchen und junge Frauen kaum noch auf Beistand ihrer männlichen Altersgenossen vertrauen können. Immerhin wird es in den Diskotheken bald sehr viel ruhiger werden, zumindest in NRW, nachdem man die Beweislastumkehr bei Abweisung durch Türsteher eingeführt hat. Da werden weibliche Besucher sich bald rar machen. Ob dann die männlichen Besucher weiterhin kommen werden, wage ich allerdings zu bezweifeln.
Aber wer weiß, im Karneval gibt es ja auch traditionell reine Herrensitzungen.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 11:47

Goodnight

In der Beziehung hast Du recht. Mit einer Fortsetzung der bisherigen Politik machte man sich zum Steigbügelhalter der Rechten. Sogar Frankreich macht sich schon Sorgen um Deutschland. Den Hohn und Spott bekommt die Bundesregierung natürlich noch gratis dazu. Aber ich bleibe ja Optimist, dass es nicht so schlimm werden wird.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 11:47

@Goodnight
“Glaubt sie hätte es schon in den Bunker geschafft und redet sich um Kopf und Kragen:”
Die hat immer noch nicht kapiert, dass vorrangig Wähler aus dem sozialdemokratischen Milieu zur AfD abwandern. Aber das ist ja schon lange ersichtlich, dass die SPD-Spitzen nichts mehr mit ihrem Herkunftsmilieu zu tun haben wollen. Bildungsaufsteiger, die sich abgrenzen wollen.

Goodnight Januar 22, 2016 um 11:48

@Hammersen

“dass Mädchen und junge Frauen kaum noch auf Beistand ihrer männlichen Altersgenossen vertrauen können”

Emanzipation ist nur im Rahmen eines funktionierenden Rechtsstaat möglich.
Period.

Lustiger Weise sind es gerade die Feministinnen, die das nicht begriffen haben. Völlig verblödet sind sie sich der Existenz von Gewalt nicht mehr bewusst.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 11:48

Till

Sicher werden Parteien, die im Landtag sind, versuchen über ihre Mitglieder in den Fernsehräten Einfluß zu gewinnen. Das sind ja schließlich Politiker.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 11:50

Hammersen

Diese Verfassungsinterpretation ist nun wirklich Quatsch.

niemand Januar 22, 2016 um 11:51

>>”Theoretisch könnte ich es auch mit Humor nehmen, denn ich gehöre ja zu keiner potentiellen AfD-Opfergruppe, tja.”

Irren Sie da nicht?

niemand Januar 22, 2016 um 11:54

>>”nachdem man die Beweislastumkehr bei Abweisung durch Türsteher eingeführt hat.”

Ist das Realität oder zunächst mal freie Assoziation?

Goodnight Januar 22, 2016 um 11:54

@Lübberding

“Aber ich bleibe ja Optimist, dass es nicht so schlimm werden wird.”

Wie schon gesagt: ich hatte vor knapp 5 Monaten 2 schlaflose Nächte. Ein Teil von mir ist jetzt darauf vorbereitet, sich von dem guten Leben zu verabschieden. Wir hatten die bestmögliche Welt ever. Das bleibt.

Letztlich ist es alles noch unfassbar. Ein schwarzer Schwan.
Wir hatten den kalten Krieg, wir hatten Weltwirtschaftskrisen.
Und jetzt kann eine kleine alte Frau dieses Land mit einer einzigen Entscheidung ruinieren.
Es ist ein Witz.

Till Januar 22, 2016 um 11:55

@ Keynesianer

,,Schlimmer kann es jedenfalls nicht mehr werden, höchstens anders.”

Selbst die CDU/CSU hat inzwischen nichts mehr gegen Pluralismus. Aber ob AfD, PEGIDA und NPD an Themenvielfalt in Medien, am zulassen unterschiedlicher Meinungen und überhaupt an Vielfalt interessiert sind?

Wenn AFD-, PEGIDA- und NPD-Leute eingeladen werden, werden dann nicht politische Debatten zu einem reinem Entertainment Spektakel? Ein bisschen Unterhaltungswert ist ja ok. Helmut Kohl und Helmut Schmidt haben sich nichts gegeben: https://www.youtube.com/watch?v=ukZO_6I-cfQ und Gerhard Schröder in einer Nach-Wahlkampfdebatte https://www.youtube.com/watch?v=hS3Vw-H_hCA . Aber wer verspricht sich denn von der deutschen Tea-Party-Bewegung, ernsthafte Informationen und Debatten?

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 11:56

Till

Die Debatte um Brender dokumentierte am Ende den schwindenden Einfluß der Parteien auf die Sender. In den früheren Jahrzehnten wäre das nämlich völlig geräuschlos über die Bühne gegangen. Und natürlich konnte der Fernsehrat eine Vettragsverlängerung von Brender ablehnen. Nur es wurde eben in der Debatte deutlich, dass es hier nicht um journalistische Kriterien gegangen war, sondern um den Versuch, einen Sturkopf loszuwerden … . Um einmal Kochs Sicht zu beschreiben. Diese Affäre war also am Ende eine gute Gelegenheit, um den politischen Einfluß zurückzudrängen.

niemand Januar 22, 2016 um 12:05

>>”Mir machen die paar Salafisten keine Angst. Mir machen Le Pen, Petry und Kjærsgaard Angst.”

Theoretisch könnten Sie es auch mit Humor nehmen, denn Sie gehören ja zu keiner potentiellen AfD-Opfergruppe.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 12:09

@Lübberding
“Diese Verfassungsinterpretation ist nun wirklich Quatsch.”
Sagen Sie, aber warum wird dann alles dafür getan, die eigentlich vorgesehene Abstimmung über eine Verfassung zu verhindern? Und das schon seit Gründung der BRD.

Ich glaube, Sie und viele andere haben Merkel immer noch nicht verstanden. Die hat schon kapiert, dass wir auf einen Epochenwechsel zusteuern. Im Gegensatz zu den meisten Westdeutschen haben die meisten Ostdeutschen so etwas auch schon hinter sich. Merkel will die Diskussion über eine Verfassung umgehen, indem sie auf eine Europäisierung unserer Verfasstheit drängt. Da spielen aber die anderen Länder nicht mit.

Ich stelle fest, dass viele Deutsche, sowohl im Westen wie im Osten, noch gar nicht im wiedervereinigten Deutschland angekommen sind.
Allgemeiner Tenor scheint zu sein, jede Diskussion über eine Verfassung zu vermeiden, die könnte nämlich das Land zerreißen und zum Beispiel die Amis zwingen, ihre Stützpunkte in Deutschland räumen zu müssen. Da will ich mal sehen, was dann los ist. Aber dazu müsste D erst einmal erwachsen werden.

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 12:11

@ H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 11:42:

Mit der Verfassungsinterpretation dürften Sie ziemlich alleine stehen, aber ein Alleinstellungsmerkmal schaffen auch nur die wenigsten.

Gruss,
Thorsten Haupts

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 12:12

@niemand
“Ist das Realität oder zunächst mal freie Assoziation?”
Seit 1. Januar gilt in NRW, dass ein Betreiber bei Abweisung eines Einlass Begehrenden beweisen muss, dass nicht aufgrund einer Diskriminierung so verfahren wurde. Bisher musste der Abgewiesene beweisen, dass eine Diskriminierung vorliegt.

Teilzeitsarkast Januar 22, 2016 um 12:14

@H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 12:09
>>>die könnte nämlich das Land zerreißen und zum Beispiel die Amis zwingen, ihre Stützpunkte in Deutschland räumen zu müssen.

Es gibt keine politische Gruppierung, die diese Frage auch nur im entferntesten erwägt anzugehen. Höchstens eine Koalition aus Linkspartei und AfD. Insofern ist dieses Szenario Science-Fiction.

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 12:16

@ Eagon Januar 22, 2016 um 11:34:

“Das GG kennt keine Obergrenze für Asyl.”

Der Satz wird auch dadurch nicht wahrer, dass man ihn mantraartig widerholt.

Die Obergrenze steht sogar im Grundgesetz selbst – nur, wer es nicht über sichere Drittstaaten nach Deutschland schafft, hat überhaupt einen rechtlichen Anspruch. Und das GG bezieht sich ausdrücklich nicht auf Kriegsflüchtlinge, für die gelten andere gesetzliche Regelungen im Rahmen der europäischen Gemeinschaft.

Gruss,
Thorsten Haupts

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 12:18

@Haupts
“Mit der Verfassungsinterpretation dürften Sie ziemlich alleine stehen, aber ein Alleinstellungsmerkmal schaffen auch nur die wenigsten.”
Dann warten Sie mal ab, wie schnell aus der Flüchtlingsdebatte eine Verfassungsdebatte wird. Vor ein paar Monaten standen die Zuwanderungsgegner auch noch einer breiten Mehrheit von Welcomern oder zumindest eine neutrale Haltung äußernden Menschen gegenüber. Hat sich auch verdammt schnell geändert.

Keynesianer Januar 22, 2016 um 12:20

@Till Januar 22, 2016 um 11:55

Wenn AFD-, PEGIDA- und NPD-Leute eingeladen werden, werden dann nicht politische Debatten zu einem reinem Entertainment Spektakel?

Hä? Was sind das denn heute für Debatten? Das war immer reine Volksverdummung seit der Erfindung des Fernsehers.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 12:21

@Teilzeitsarkast
“Es gibt keine politische Gruppierung, die diese Frage auch nur im entferntesten erwägt anzugehen.”
Deshalb wird ja auch die Debatte über eine Verfassung nicht geführt. Die Frage der Stützpunkte käme aber zwingend auf den Tisch. Die Amis sind nämlich nicht auf Einladung hier, die haben ein Recht darauf.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 12:23

@Haupts
“Die Obergrenze steht sogar im Grundgesetz selbst – nur, wer es nicht über sichere Drittstaaten nach Deutschland schafft, hat überhaupt einen rechtlichen Anspruch.”
Sie können nicht einmal einfache Texte interpretieren und wollen mir was über die Verfassung erzählen?

ruby Januar 22, 2016 um 12:26

@fl
Gab im D-Radio einen Beitrag, der die Abweichungen Umfragen zu Ergebnissen versuchte zu erklären.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 12:27

Goodnight

Frau Merkel ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie frühere Stärken in ein Desaster führen können. Ihr gut entwickeltes Sensorium für Stimmungen, die sie bei Spiegel online nachliest. Ihre Orientierung am Mainstream und ein Politikverständnis, das Entscheidungen nicht trifft, sondern sie lediglich ratifitziert. Das alles in einer ökonomischen Stimmungslage, die durch Saturiertheit nach den langen Krisenjahren geprägt war. Die Abgehängten waren politisch irrelevant, weil sie sich nicht mehr politisch artikulierten. Deshalb funktionierte die Strategie der Demobilisierung, des Vermeidens jeder Polarisierung. Sie stand über den Dingen und wurde so zum Liebling der Deutschen. Sogar Journalisten, denen nichts zu blöd ist, nannten sie “Mutti”.

Das alles ist im September zusammengebrochen. Als sie dann bemerkte, dass diese Willkommenskultur nichts mit Politik zu tun hatte, war es zu spät. Jetzt hatten plötzlich alle das Gefühl, ihre Flüchtlingspolitik könnte etwas mit Überzeugungen zu tun haben, wenn sie die Programmatik von Pro Asyl übernimmt. Das kann man aber nicht mehr dementieren, wenn man nicht jede Glaubwürdigkeit verlieren will. Ihr politisches Pech war das Fehlen eines Gegenpols. Alle anderen Parteien im Bundestag hatten ja nur das gesagt, was sie immer gesagt hatten. Und sich darauf verlassen, dass sie die Union daran hindert, das jemals umzusetzen. Natürlich war es kompletter Unsinn, plötzlich die deutschen und europäischen Grenzen abzuschaffen. Eine Frau Merkel als Oppositionsführerin hätte natürlich wie Seehofer argumentiert. Es wäre also in dieser Situation im Sommer darauf angekommen, dass Frau Merkel alle Voraussetzungen mitbringt, die ein Kanzler haben muss. Notfalls Entscheidungen zu treffen, für die man anschließend verprügelt wird. Aber das war gerade das, was sie nie konnte und weswegen sie zugleich so erfolgreich gewesen war.

So wurde sie ein Opfer ihres Erfolgs.

niemand Januar 22, 2016 um 12:31

>>”Die Amis sind nämlich nicht auf Einladung hier, die haben ein Recht darauf.”

Mit einer AfD im Lande der Hauch einer Hoffnung.

niemand Januar 22, 2016 um 12:33

>>”Frau Merkel ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie frühere Stärken in ein Desaster führen können.”

Nein, Lübberding, ein fürchterliches.

wowy Januar 22, 2016 um 12:35

@Haupts
http://dejure.org/gesetze/GG/16a.html
“Politisch Verfolgte genießen Asylrecht”. Dafür gibt es keine Obergrenze.
Danach kommen die Ausnahmen.
Dublin III (nicht Dublin II @Hans Hütt) ist aber faktisch außer Kraft.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 12:35

@Lübberding
“So wurde sie ein Opfer ihres Erfolgs.”
Nicht Merkel ist das Opfer, sondern die nibelungentreue Union. Wenn Merkel stürzt, verliert die Union diejenigen Wähler, die eigentlich nur Merkelfans waren, wird aber die verprellten Nationalkonservativen nicht mehr zurückgewinnen. Im Gegensatz zu Schill und Reps wird die AfD bald in allen Parlamenten vertreten sein und sich dadurch dauerhaft über 5% stabilisieren. Die Zeit der Volksparteien geht zu ende.

Goodnight Januar 22, 2016 um 12:37

Irgendwie witzig, dass hier noch Einige glauben, dass das Recht irgendwie wichtig wäre, im Rahmen der Willkommenskultur.

Die normative Kraft des Faktischen hat schon lange angefangen zu wirken. Die Regierung trat das Recht in die Tonne und da holt es keiner mehr raus. Denn das Recht hat nicht reagiert, auf seinen Machtverlust. Jetzt bestimmen andere Kräfte, außerhalb des Rechtsstaat.
Wir sind im freien Fall, hoffen auf eine Macht, die wieder die Ordnung herstellt.

Bob Hauk: “Remember, once you’re inside you’re on your own.”
Snake Plissken: “Oh, you mean I can’t count on you?”
Bob Hauk: “No.”
Snake Plissken: “Good!”
(escape from New York)

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 12:38

@niemand
“Mit einer AfD im Lande der Hauch einer Hoffnung.”
Meine Anmerkung bezog sich nicht darauf, dass die AfD daran etwas ändern würde, sondern darauf, dass eine Verfassung das zwingend ändern würde.

niemand Januar 22, 2016 um 12:38

“Das bestätigt auch das Protokoll. “Jeder Versuch, die Außengrenzen zu schließen, ist der richtige. Die Binnengrenzen zu schützen, ist deutlich schwieriger”, entgegnete sie. Und: “Wie soll ich an den Seegrenzen Zäune errichten?””

Das ist wirklich nur noch blöde.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article151316650/Wuenschen-Sie-mir-wenigstens-Glueck.html

gelegentlich Januar 22, 2016 um 12:43

@FL, 11:56 Uhr
„Nur es wurde eben in der Debatte deutlich, dass es hier nicht um journalistische Kriterien gegangen war, sondern um den Versuch, einen Sturkopf loszuwerden … . Um einmal Kochs Sicht zu beschreiben. Diese Affäre war also am Ende eine gute Gelegenheit, um den politischen Einfluß zurückzudrängen.“

Nein, das war gaaanz anders. Brender hatte sich mehrere Male geweigert in Telefongesprächen peer-to-peer von leitenden CDU-Politikern „fortgebildet“ zu werden. Daraufhin hatte Merkel im kleineren Kreis verlauten lassen: wer sich nicht an die Regeln hält… Koch hat das dann umgesetzt. „Stur“ stimmt schon. Brender wollte unbedingt für wahr halten was auf seinem Papier steht. Der politische Einfluss wurde durch diesen Ausgang nicht zurückgedrängt. Er wurde im Gegenteil gestärkt.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 12:45

Goodnight

Die rechtliche Argumentation dient ja auch nur noch dem Zweck, die Unmöglichkeit politischen Handelns zu begründen. Das Recht wird damit nicht mehr zum Handlungsrahmen für Politik, sondern hinterlässt in dieser Interpretation eine politische Leerstelle. Aber jedes politische Vakuum wird gefüllt werden. Wir können uns allerdings aussuchen, wer das machen wird.

wowy Januar 22, 2016 um 12:45

@Goodnight
Irgendwie witzig, dass ich schrieb, dass Dublin III faktisch außer Kraft ist.
Recht vs. tatsächliche Situation, Mr. Rechtsstaat.

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 12:45

@ wowy Januar 22, 2016 um 12:35

““Politisch Verfolgte genießen Asylrecht”. Dafür gibt es keine Obergrenze.”

Stimmt. Davon gibt es allerdings selbst weltweit nur ein paar zehntausend. Es bedarf ausserordentlichen Mutes, sich in einer Diktatur oder einem autoritären System kritisch zu äussern. Und mehr als 99% der Menschen sind nun mal vernünftigerweise Opportunisten.

Gruss,
Thorsten Haupts

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 12:46

Der Chefredakteur des Südwestrundfunks wirft SPD und Grünen vor, wie Schönwetterdemokraten zu agieren, indem sie die AfD ausschließen. Dem kann ich mich voll und ganz anschließen mit dem Zusatz, dass das mit den ‘Schönwetterdemokraten’ nicht nur auf SPD und Grüne zutrifft und sich auch nicht auf TV-Debatten beschränkt.

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 12:47

f.luebberding Januar 22, 2016 um 12:45:

“Die rechtliche Argumentation dient ja auch nur noch dem Zweck, die Unmöglichkeit politischen Handelns zu begründen.”

Was das Recht gar nicht hergibt, das ist eine – allerdings politisch wirksame – Scheindebatte.

Gruss,
Thorsten Haupts

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 12:48

Thorsten Haupts

Das ist halt die Crux beim Recht. Es kommt darauf an, wie man Begriffe wie “Flüchtling” definiert. Das sollte man nun wirklich nicht Pro Asyl überlassen.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 12:51

gelegentlich

Ja eben: Brender machte das nicht mehr mit.

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 12:52

@ H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 12:35

“Nicht Merkel ist das Opfer, sondern die nibelungentreue Union.”

Wird wahrscheinlich passieren. Man ändert eben nicht über Nacht ein jahrzehntelanges Erfolgsrezept – die Union war im Kern immer ein Kanzlerwahlverein. Tel Aviv …

Anonsten scheint mir luebberdings Analyse zu 100% korrekt zu sein. Ich drück´s immer einfacher aus – in Krisenzeiten müssen Regierungschefs führen. Und führen kann (und will) Merkel nicht.

Gruss,
Thorsten Haupts

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 12:53

@Haupts
“Davon gibt es allerdings selbst weltweit nur ein paar zehntausend. ”
Aber Milliarden, die ein Recht darauf haben, das prüfen zu lassen. Das Verfahren nennt sich Einzelfallprüfung. Unser Problem ist nicht die Masse an politisch Verfolgten, sondern die Masse von Menschen, die das von sich behaupten.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 12:57

@Haupts
“Und führen kann (und will) Merkel nicht.”
Die führt doch, und wie, gegen den Willen ihrer eigenen Partei, auf die Gefahr des Machtverlustes hin. Mehr politische Führung geht doch gar nicht. Ich habe den Eindruck, die will vor dem drohenden Machtverlust noch schnell so viele Pflöcke wie möglich einschlagen, und von den Luschen um sie herum hält sie keiner auf.

wowy Januar 22, 2016 um 12:59

@fl
“Die rechtliche Argumentation dient ja auch nur noch dem Zweck, die Unmöglichkeit politischen Handelns zu begründen.”
Vielleicht weist die rechtliche Debatte einfach auf Zuständigkeiten hin.
Exekutive vs. Legislative.
#Gewaltenteilung
#Exekutivüberschuss

Goodnight Januar 22, 2016 um 13:01

@Lübberding

“Natürlich war es kompletter Unsinn, plötzlich die deutschen und europäischen Grenzen abzuschaffen.”

Es ist immer noch unfassbar, insbesondere, dass da letztlich so gut wie alle “Hurra” gerufen haben. Wie im Wahn. Ein kurzer Moment des Wahnsinns, in dem eine ganze Nation meinte alle Regeln der Politik außer Kraft setzen zu können.
Ich habe ja schon mal die böse Parallele gezogen, dass die Idee der “Willkommenskultur” nicht all zu weit weg von der Idee der “Herrenrasse” liegt. Wenn das Bewusstsein meint das Sein bestimmen zu können, wenn Größenwahn Politik wird, wenn Deutsche glauben, sie wären auserwählt um die komplette Welt zu retten.
Ich war selbst ein großer Merkel Fan, da ich gerade ihre konsequent an der Mitte orientierte Politik der Stabilität für die Moderne als einzige sinnvolle Politik betrachtete. Und sie ist meiner Meinung nach gerade in dem Moment gescheitert in dem sie von dieser Politik Abstand genommen hat und sich radikalisierte. Vielleicht wollte sie einmal ein Zeichen setzten, vielleicht erhoffte sie, dass die Moderne schon den Punkt erreicht hat, indem Grenzenlosigkeit möglich wäre. Ich weiss es nicht. Letztlich ist es wie Du beschreibst, sie hat nie harte Entscheidungen treffen müssen und so nie gelernt in Krisen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ihre Politik beruhte drauf, Krisen zu vermeiden, ihnen aus dem Weg zu gehen. Was ihr auch lange Zeit gelang. Bis zur dem Zeitpunkt, als die Krise schneller da war als das eine Umgehung möglich gewesen wäre. Und so ist da plötzlich keine Mutti sondern ein kleines Mädchen welchen keinen klaren Kompass besitzt um im Sturm die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Whatever, wir erkennen gerade alle, dass diese gesamte Land in den letzten Jahren somewhere over the rainbow abgedriftet ist.
Und nun fehlt in der Krise die Opposition, die Mutigen, die “Männer”, die “Eier”, all das, was man für Krisen benötigt. Da ist nichts, nicht in der Regierung, nichts in den Parteien, nichts in den Behörden, nichts im Rechtsbereich, nichts in den MSM, nirgendwo.

Das Volk ruft nach Sicherheit und niemand kann antworten.

Wir wachen gerade auf. Hoffentlich schnell genug.

U.K. Subs Januar 22, 2016 um 13:02

Wolle mer se noilasse? – Mainzer Karneval.

Nochmal kurz zu Illner und der Frage, wer zahlt. Bei ca. Minute 12 erteilt dieser Prof. Battis der Millionärssteuer eine Absage (eine solche Forderung sei naiv) und begründet das mit der “vorzüglich funktionierenden” Verwaltung in Bayern.

Tätä, tätä, tätä!
Die Karnevalssaison ist wirklich schon eröffnet.

Bitte in diesem Zusammenhang auch die Pläne der Bundesregierung zur erweiterten steuerlichen Förderung des Wohnungsbaus beachten:
http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2016/01/2016-01-20-wohnraum-fuer-fluechtlinge.html

Mann, Mann, diese Leute geben sich wirklich alle Mühe, den Ulfkotte zu bestätigen.
#Krisengewinnler
#Asylindustrie

wowy Januar 22, 2016 um 13:07
Stephan Januar 22, 2016 um 13:16

Goodnight Januar 22, 2016 um 13:01
Und nun fehlt in der Krise die Opposition, die Mutigen, die “Männer”, die “Eier”, all das, was man für Krisen benötigt.

Wieso? Es gibt doch @Goodnight? Das zumindest versprichst du uns doch gefühlt in jedem zweiten Kommentar.

wowy Januar 22, 2016 um 13:17

Die willkürliche Anwendung/Nichtanwendung des Rechts ist das Problem. In der Bundesrepublik Deutschland und in der EU. Sie zerstört die Demokratie.
#AugustinusunddieRäuberbande

U.K. Subs Januar 22, 2016 um 13:21

#NikolausBrender

Der (vor)letzte noch praktizierende Journalist Deutschlands hat sich mal mit dem unterhalten:
https://www.youtube.com/watch?v=omwtlPcYUbg

Teilzeitsarkast Januar 22, 2016 um 13:27

@Goodnight
>>>Ich habe ja schon mal die böse Parallele gezogen, dass die Idee der “Willkommenskultur” nicht all zu weit weg von der Idee der “Herrenrasse” liegt.

Auf die böse Idee kam gestern auch Brand Eins Journalist Wolf Lotter:

“Dieses ständige Raushängenlassen der moralischen Überlegenheit ist ja eine Variante des Übermenschentums.”

https://twitter.com/wolflotter/status/690299241445605377

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 13:28

@ H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 12:53:

“Aber Milliarden, die ein Recht darauf haben, das prüfen zu lassen. Das Verfahren nennt sich Einzelfallprüfung.”

Ja. Und die wurde – per einfaches Gesetz – schon mehrfach deutlich eingeschränkt oder ausgesetzt. Das ist also nur dann ein Hindernis, wenn man es nicht beseitigen will.

Gruss,
Thorsten Haupts

Keynesianer Januar 22, 2016 um 13:29

@U.K. Subs Januar 22, 2016 um 13:02

Die wollen uns doch verarschen:

“Infolge der hohen Zuwanderung ist von einem Bedarf von mindestens 350.000 Wohnungen jährlich auszugehen”, erklärte Bundesbauministerin Barbara Hendricks bei ihrer Pressekonferenz in Berlin. Für den Zeitraum 2016 bis 2019 hat die Bundesregierung deshalb die Mittel für den sozialen Wohnungsbau um 500 Millionen Euro auf eine Milliarde Euro jährlich erhöht. Die Ministerin sprach sich dafür aus, die Gelder für den sozialen Wohnungsbau nochmals zu verdoppeln. Sie strebe eine Summe von zwei Milliarden Euro jährlich bis 2020 an, so Hendricks.
http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2016/01/2016-01-20-wohnraum-fuer-fluechtlinge.html

Die Ministerin strebt eine Summe von 2 (zwei!) Milliarden Euro jährlich bis 2020 an.

Tätä, tätä, tätä!
Die Karnevalssaison ist wirklich schon eröffnet.

Allerdings und das Regierungsviertel in Berlin ist bereits voll betrunken.

Gerade mal kurz im Bayernkurier über Kreuth gelesen. Mir ist ja ein Rätsel, über was die mit dem Merkel überhaupt geredet haben. Der Bayernkurier ist aber noch voll auf Linie und will die bereits deutlich am Horizont erkennbare Migrantenwelle stoppen.

Aber kein Wort darüber: Wie und mit was? Kein Wort, nichts! Die CSU steht da mit völlig leeren Händen und will die Migrantenflut stoppen. Nicht mal das Klimamerkel hat vor denen Angst oder Respekt.

Die müssen auf ein Wunder hoffen!

Wilma Januar 22, 2016 um 13:30

Das muss man sich mal vorstellig werden lassen (Knebel):

Merkel bittet um Zeit
Merkel lässt sich Glück wünschen

Bei Illner wird über die Möglicheiten, die Merkel hat, diskutiert.

Wen interessiert, wie Merkel aus der Nummer rauskommt.

niemand Januar 22, 2016 um 13:33

‘Den Osteuropäern wurde von der EU geholfen…’

http://www.spiegel.de/politik/ausland/joachim-gauck-in-davos-standpauke-fuer-osteuropa-a-1072963.html#utm_source=politik#utm_medium=medium#utm_campaign=plista&ref=plista

… die EU-Volkswirtschaften vor dem Frühtod zu bewahren.

Gut gebrüllt, Gauck.

Teilzeitsarkast Januar 22, 2016 um 13:34

@Wilma

>>>Merkel bittet um Zeit

Die hat sie nicht. Orban baut einen neuen Zaun an der Grenze zu Rumänien und von Manuel Valls gibt es eine Portion Mitleid.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-frankreichs-premier-manuel-valls-will-deutschland-helfen-a-1073329.html#ref=rss

Sie ist nur noch eine Getriebene. Von ihrer Union und den politischen Realitäten.

Wilma Januar 22, 2016 um 13:36

Obdachlose raus – Flüchtlinge rein

“Bis Ende Januar sollen sie ihr Heim verlassen haben, 32 wohnungslose, teilweise alkoholkranke Männer. Einige leben schon seit vielen Jahren im „Gästehaus Moabit“, doch der Eigentümer hat dem langjährigen Betreiber des Heims gekündigt. Neuer Betreiber ist nach Angaben des Bezirksamts Mitte die Firma Gikon, die Hostel- sowie Wohnheimplätze anbietet und dort unter anderem Flüchtlinge beherbergt”

http://www.tagesspiegel.de/berlin/betreiber-des-gaestehaus-moabit-gekuendigt-wohnungslose-muessen-raus-fluechtlinge-sollen-rein/12857806.html

bilbo Januar 22, 2016 um 13:38

@Luebberding, Haupts, wowy:

Soweit ich weiß, gibt es eine Definition von “Flüchtling” und die stammt nicht von ProAsyl.

Art 1 GFK:
“[...] aus der begründeten Furcht vor Verfolgung wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer betimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugung sich außerhalb des Landes befindet, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzt, und den Schutz dieses Landes nicht in Anspruch nehmen kann oder wegen dieser Befürchtungen nicht in Anspruch nehmen will [...]”

Alle anderen Fallen sollten nicht unter dem Aspekt des Asylrechts oder der Flüchtlingspolitik diskutiert warden, sondern vor dem Hintergrund eines modernen Einwanderungsrechts.

bilbo Januar 22, 2016 um 13:38

*Fallen -> Fälle

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 13:42

@Wilma
“Obdachlose raus – Flüchtlinge rein”
Wenn das die Merkel wüsste!

Keynesianer Januar 22, 2016 um 13:43

Hatte gehofft, irgendwas zwischen den Zeilen lesen zu können:

Wildbad Kreuth
Die CSU ist enttäuscht von der Bundeskanzlerin

Bei ihrem Kreuth-Besuch betont Bundeskanzlerin Angela Merkel die unterschiedlichen Auffassungen und besteht weiter auf einer internationalen Lösung der Flüchtlingskrise. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer spricht anschließend von einem „enttäuschenden Tag“ und warnt vor politisch schwierigen Zeiten.
https://www.bayernkurier.de/inland/9628-die-csu-ist-enttaeuscht-von-der-bundeskanzlerin

Aber nichts zu entdecken. Die schauen nur dumm aus der Wäsche und das Klimamerkel sitzt quietschvergnügt mit auf dem Podium.

26 Abgeordnete hatten sich in dem etwa zweistündigen Gespräch zu Wort gemeldet und der Kanzlerin ihre Sicht der Dinge geschildert – zum Teil mit drastischen Worten. „Sehr geehrte Bundeskanzlerin, ich schätze Sie sehr. Aber ich kann meinen Wählern im Stimmkreis ihre Politik nicht mehr erklären“, sagte ein Abgeordneter.

Das juckt doch das Klimamerkel nicht. Was haben die sich erwartet?

Goodnight Januar 22, 2016 um 13:46

Die Logik der Regierung:

“Schäuble: Es ist schon seit einiger Zeit klar, dass wir bei innerer und äußerer Sicherheit mehr leisten müssen. Dazu bin ich auch bereit. Auch schon vor Köln.”
(Interview SPON)

Früher hatte man Grenzen. Da kam kein Böser rein. Und was vor den Grenzen passierte war Aufgabe der Regierungen vor den Grenzen.

Heute will die deutsche Regierung die Grenzen abschaffen und alle Bösen reinlassen. Sie will dann das Böse im Inland bekämpfen, im Straßen- und Häuserkampf. Dafür muss sie natürlich ganz viel Sicherheitskräfte auf die Straße schicken. Und Überwachen. Und vielleicht Militär. Und bezahlen muss das der Steuerzahler.Und nebenbei kümmern wir uns auch um die Sicherheit aller Länder außerhalb unserer ehemaligen Grenzen. Kostet auch viel Geld und viel Personal und viel Blut.

Also, ich persönlich, fand die Idee einer funktionierenden Grenze irgendwie sinnvoller.

Goodnight Januar 22, 2016 um 13:47

nur nebenbei:

24-jähriger SyrerErmittler nehmen mutmaßlichen Dschihadisten bei Stuttgart fest

http://www.focus.de/politik/deutschland/24-jaehriger-syrer-ermittler-nehmen-mutmasslichen-dschihadisten-bei-stuttgart-fest_id_5230719.html

wowy Januar 22, 2016 um 13:53

@bilbo
Richtig, hatte ich hier auch schonmal verlinkt.

Stephan Januar 22, 2016 um 13:54

Goodnight Januar 22, 2016 um 10:35 und Goodnight Januar 22, 2016 um 11:12

Mittlerweile ist eh alles egal. Wenn jetzt sogar Top-Manager während ihrer Arbeitszeit Zeitungen & Blogs lesen und dann lange Kommentare schreiben statt ihre Konzernabteilung zu führen dann ist Deutschland eh nicht mehr zu helfen.

Sesshuman Januar 22, 2016 um 14:02

Hahaha, herrlich. Hauptsache an der Macht bleiben, wa?

,,SWR-Chefredakteur gegen Parteien: “Was seid ihr eigentlich für Schönwetterdemokraten?””

spiegel.de/kultur/tv/swr-chefredakteur-nennt-spd-und-gruene-schoenwetterdemokraten-a-1073341.html

Der SWR hat sich doch spielen lassen wie eine Marionette.

,,Malu Dreyer: “Wir haben ohnehin die besseren Argumente. Deshalb brauchen wir gar nicht erst mit der AfD diskutieren. Außerdem: Wenn wir sie mit in die Runde lassen würden, dann könnten sie dort öffentlichkeitswirksam behaupten, dass sie von den Systemparteien und den Medien benachteiligt werden. Eine haltlose Unterstellung! Sind sie denn jetzt endlich weg?” Auf die Frage eines Journalisten, ob durch die Maßnahme der beiden Ministerpräsidenten nicht auch etablierte Oppositionsparteien wie FDP und Linke auf undemokratische Weise vom TV-Duell ausgeschlossen werden, erklärte Kretschmann lediglich: “Das ist ein angenehmer Nebeneffekt.”

http://www.der-postillon.com/2016/01/spd-und-grune-halten-sich-solange-die.html

Nicht schlecht… :D Hab erst gar nicht gemerkt, dass das vom Postillon ist. Ich schäme mich jetzt ein klein wenig :(

Karl-Heinz Hoffmann lebt immer noch?

,,Rittergut von Neonazi Hoffmann soll angeblich „KZ“ werden.

Das Rittergut des Rechtsextremisten Karl-Heinz Hoffmann in Kohren-Sahlis ist am Mittwoch versteigert worden. Die Bevollmächtigte des Höchstbietenden sorgte dabei für einen Eklat, als sie ankündigte, das Ensemble solle zum „Konzentrationslager“ umgebaut werden.”

http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/News/Eklat-bei-Versteigerung-Rittergut-von-Neonazi-Hoffmann-soll-angeblich-KZ-werden

,,Hoffmann hatte nach der Wende bis in die späten neunziger Jahre in seiner thüringischen Heimatstadt Kahla ein Firmenimperium errichtet und auch enge Kontakte zu Freien Neonazi-Kameradschaften sowie NPD-Altkadern in Mitteldeutschland. Bei mindestens einem seiner Vorträge sollen in Thüringen auch Mitglieder des späteren „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) unter den Zuhörern gewesen sein.”

linksunten.indymedia.org/de/node/165071

Goodnight Januar 22, 2016 um 14:04

@Stephan

Resturlaub 2015.

Das Witzige ist ja, dass Du jeden Tag gefühlte 2000 Beiträge auf Twitter bringst….und noch Zeit hast hier zu lesen und zu kommentieren. jeden Tag!

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 14:14

Goodnight, Stephan

Ich habe wenigstens noch die Ausrede, das beruflich zu machen.

Stephan Januar 22, 2016 um 14:15

Goodnight Januar 22, 2016 um 14:04
Ich bin ja auch kein Lohnsklave wie @Goodnight ;)

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 14:29

@ bilbo Januar 22, 2016 um 13:38:

“Alle anderen Fallen sollten nicht unter dem Aspekt des Asylrechts oder der Flüchtlingspolitik diskutiert warden, sondern vor dem Hintergrund eines modernen Einwanderungsrechts.”

Die Chance darauf wird wohl mit der Willkommenskultur zusammen beerdigt. Merkels verbrannte Erde.

Gruss,
Thorsten Haupts

Kuckuck Januar 22, 2016 um 14:58

@Goodnight Januar 22, 2016 um 11:54
Letztlich ist es alles noch unfassbar. Ein schwarzer Schwan.
Wir hatten den kalten Krieg, wir hatten Weltwirtschaftskrisen.
Und jetzt kann eine kleine alte Frau dieses Land mit einer einzigen Entscheidung ruinieren.

Was schreibst Du da?

Willst Du Märchen erzaählen?
Oder hast Du Alzheimer?

Erinnerst Du Dich nicht an die Artikel von Zetsche & Co? An die BILD-Aktion mit den Prommis? An die Lügen mit den angeblichen Ärzten und Ingenieuren?

Wo das gesamte Establishment die Flüchtlinge begrüsste. Und diese Migranten als Gewinn für Deutschland feierte.

Selbstverständlich erinnerst Du Dich daran und weißt, dass dies eine konzertierte Aktion von Wirtschaft, Politik und Medien war. Lange vorbereitet. Mit Reduzierung der Mittel für die Lager und Frontex. Usf.

Selbstverständlich weißt Du, dass Deutschland bewusst und gezielt mit Migranten geflutet wurde.

Trotzdem kommst Du mit dem Märchen von „der kleinen alten Frau. die dieses Land mit einer einzigen Entscheidung ruinierte“.

Warum?

Propaganda für die Doofen? Die nicht merken sollen, dass dahinter eine neoliberale Strategie steckt?

Du gehörst zu derjenigen Minderheit der Kommentatoren und Lesern dies Blogs, die eine Chance haben, der Altersarmut zu entgehen. Vorausgesetzt, dass das Unternehmen, in dem Du als Manager arbeitest, nicht Opfer der neoliberalen Ökonomie wird. Andersherum wärst Du nicht der erste Manager, der bei HartzIV landet.

Jener M., der hier das große Wort führt, landet sicher in der Altersarmut. Daher auch seine aggressive und destruktive anti-nationale Positionierung. Dessen irrationale Hoffnung besteht darin, dass ihn die „Menschenrechte“ vor der Verelendung schützen. So als ob der Kapitalismus jemals die Menschenrechte ernst genommen hätte.
Wo sind denn die Menschenrechte bei den HartzIV-Betroffenen? Oder bei den Working Poor?
Bei den Kriegsopfern im Irak, in Libyen, Syrien, bei den Ausgebeuteten in Afrika, Bangladesch usf.
Oder bei den Millionen Menschen in den USA, die in Slums leben müssen oder eingeknastet sind?

Selbstverständlich ist es rational, dass jene, die von den negativen wirtschaftlichen und sonstigen negativen Folgen der Massenimmigration betroffen sein werden, dagegen Position beziehen.

Zumal die moralisierende Argumentation mit humanitärer Hilfe sich bei kritischer Überprüfung sich als betrügerische Lüge erweist. Denn mit den aufgewendeten Mitteln könnte wesentlich bessere und effektivere Hilfe für die Betroffenen geleistet werden als bei der Massenimmigration. Topi u.a. haben dies x-mal hier im Blog dargelegt.

Aber um Wahrheit geht es hier schon lange nicht mehr.

Systemfrager Januar 22, 2016 um 15:08

Der Unterschied zu Polen ist anders zu definieren: Die Mainzer Regierung kann nicht so einfach alle SWR-Verantwortlichen feuern und durch Journalismus-Darsteller austauschen.

Tja, es gibt 2 Möglichkeiten:
1:
Die Regierung, solange sie regiert, bestimmt wer in den öffentlichen Medien zu sagen hat. Das ist Polen!
2:
Die Plutokraten bestimmen, wer in den öffentlichen Medien zu sagen hat. Das ist Westen und Deutschland!
Noch welche Fragen?

Keynesianer Januar 22, 2016 um 15:11

@Kuckuck Januar 22, 2016 um 14:58

Der Witz ist, dass die CSU in Wildbad Kreuth gerade auch so getan hat, als würde die Merkel da irgend etwas zu entscheiden haben. Die haben da ernsthaft mit Merkel debattiert und erwecken im Bayernkurier den Eindruck, als würde halt Merkel die Schließung der Grenzen verweigern und niemand sonst.

@Goodnight spielt hier die gleiche Komödie:

Und jetzt kann eine kleine alte Frau dieses Land mit einer einzigen Entscheidung ruinieren.

Da werden vor den Augen der Schäfchen zwei streitende Parteien aufgebaut und beide sind nur falsche Alternativen: Merkel gegen Seehofer oder Merkel gegen @Goodnight.

Ein altes Spiel und nennt sich Dialektik.

Systemfrager Januar 22, 2016 um 15:13

Der Witz ist, dass die CSU in Wildbad Kreuth gerade auch so getan hat, als würde die Merkel da irgend etwas zu entscheiden haben. Die haben da ernsthaft mit Merkel debattiert und erwecken im Bayernkurier den Eindruck, als würde halt Merkel die Schließung der Grenzen verweigern und niemand sonst.

@Goodnight spielt hier die gleiche Komödie:

Ha ha ha ha ha …
Ha ha ha ha ha …
Ha ha ha ha ha …
Ha ha ha ha ha …
Ha ha ha ha ha …

karla Januar 22, 2016 um 15:18

f.luebberding Januar 22, 2016 um 12:27

“Es wäre also in dieser Situation im Sommer darauf angekommen, dass Frau Merkel alle Voraussetzungen mitbringt, die ein Kanzler haben muss. Notfalls Entscheidungen zu treffen, für die man anschließend verprügelt wird. Aber das war gerade das, was sie nie konnte und weswegen sie zugleich so erfolgreich gewesen war.”

Verstehe ich nicht. Frau Merkel hat sich im Sommer (vermutlich schon seit längerem) für eine Lösung entschieden. Die heißt europäisch. Dafür bekommt sie seither Prügel.

Goodnight Januar 22, 2016 um 15:22

@Kuckuck, VTler

Gehen wir mal davon aus, das es nicht Hierarchie war.
Gehen wir mal davon aus, dass es nicht Moral war.

Was bleibt?
Der Kapitalismus?

Wäre möglich. Würde aber bedeuten, dass die Wirtschaft die Kontrolle über die Politik übernommen hätte.
Sehe ich aber nicht, da ansonsten jetzt ja irgendwie die Wirtschaft die Willkommenskultur retten würde.

Systemfrager Januar 22, 2016 um 15:24

SPON, Münchau

Bis Ende 2017 könnten drei Millionen Flüchtlinge im arbeitsfähigen Alter nach Deutschland strömen. Die illegale Beschäftigung unter der Mindestlohngrenze würde dann steigen. …

Die meisten Neuankömmlinge sind für den deutschen Arbeitsmarkt beruflich nicht qualifiziert. Sie werden daher in den Niedriglohnsektor strömen und dazu beitragen, die Löhne in diesem Segment zu senken. …

Der ökonomische Effekt der Merkelschen Flüchtlingspolitik wäre dann eine deflationäre Lohnentwicklung in Deutschland. Angesichts ohnehin schon zu geringer Inflationsraten im Euroraum ist das so ungefähr das Letzte, was wir jetzt gerade brauchen. Die Europäische Zentralbank hat nämliche keine Instrumente mehr, mithilfe derer sie die Entwicklung umkehren könnte.

Es gibt Neoliberale, die neoliberal sind, weil sie als Vollidioten geboren sind
Es gibt Neolieberale, die neoliberal aus dem gleichen Grund sind, warum ein Kameltreiber ein Moslem ist. Die werden almählich hellhörig und machen sich Sorgen …

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 15:25

@karla
“Dafür bekommt sie seither Prügel.”
Nein, sie bekommt Prügel, weil sie sich weigert, aus dem Scheitern ihrer Bemühungen die entsprechenden Konsequenzen zu ziehen. Im Gegensatz zur Eurokrise hat sie nämlich kein Druckmittel gegen die anderen Staaten. Die würden uns seit Köln nicht mal mehr Migranten abnehmen, wenn wir uns bereit erklärten, für die Kosten aufzukommen.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 15:27

@Goodnight
“Sehe ich aber nicht, da ansonsten jetzt ja irgendwie die Wirtschaft die Willkommenskultur retten würde.”
Die Wirtschaft duckt sich weg, seit deutlich wird, was da für ‘Fachkräfte’ kommen.

Systemfrager Januar 22, 2016 um 15:37

Es ist trivial, es ist langweilig, es ist shcon längst erklärt …

Seit Beginn des Jahrhunderts hat man immer wieder behauptet, die Chancen für Revolutionen hätten sich entscheidend verringert, ja Revolutionen wären nicht mehr möglich, und zwar wegen der ständig anwachsenden Zerstörungskapazität von Waffen, die ihrem Wesen nach nur der Staatsmacht zur Verfügung stehen. Die Geschichte der letzten siebzig Jahre, die einen Rekord an erfolgreichen wie gescheiterten Revolutionen aufstellten, spricht eine andere Sprache. Waren die Leute, die gegen eine so erdrückende Übermacht auch nur zu rebellieren versuchten, einfach wahnsinnig? Und wie erklären sich denn erfolgreiche Revolutionen oder auch nur eine vorübergehende Machtergreifung? Die Lösung des Rätsels ist einfach. Einmal ist die Kluft zwischen staatlichen Gewaltmitteln und, dem, womit das Volk sich zur Not bewaffnen kann – von Bierflaschen und Pflastersteinen bis zu Molotow-Cocktails und Schußwaffen – schon immer so enorm gewesen, daß die modernen technischen Errungenschaften kaum ins Gewicht fallen. Zum anderen ist die verbreitete Vorstellung von der Revolution als Folge des bewaffneten Aufstands ein Märchen. Revolutionen gerade werden nicht »gemacht« und am wenigsten durch eine lernbare Prozedur, in der man vom Dissent zur Verschwörung, von passivem Widerstand zum bewaffneten Aufstand fortschreitet. Wo Gewalt der Gewalt gegenübersteht, hat sich noch immer die Staatsgewalt als Sieger erwiesen. Aber diese an sich absolute Überlegenheit währt nur solange, als die Machtstruktur des Staates intakt ist, das heißt, solange Befehle befolgt werden und Polizei und Armee bereit sind, von ihren Waffen Gebrauch zu machen. Ist das nicht mehr der Fall, so ändert sich die Situation jählings. Nicht nur kann der Aufstand nicht niedergeworfen werden, die Waffen wechseln die Hände, und zwar manchmal, wie etwa in der Ungarischen Revolution, binnen weniger Stunden.

Arendt, H.: Macht und Gewalt, Piper Verlag, München, 1970, S.49.
Was ist (einzig und allein) wichtig?
Machen wir uns Gedanken, was nach der Revolution, die bestimmt wie Amen in der Kirche kommen wird, zu tun ist!

Keynesianer Januar 22, 2016 um 15:45

@Goodnight Januar 22, 2016 um 15:22

Wäre möglich. Würde aber bedeuten, dass die Wirtschaft die Kontrolle über die Politik übernommen hätte.
Sehe ich aber nicht, da ansonsten jetzt ja irgendwie die Wirtschaft die Willkommenskultur retten würde.

Die Neoliberalen und Neocons haben seit Jahrzehnten die Kontrolle über die Politik, manchmal auch unter anderen Namen. In den USA sind meist alle Präsidentschaftskandidaten auf ihrer Gehaltsliste.

Das macht die Wahlen einfacher, so wie bei uns alle Parteien ihrem Kommando gehorchen. Dann baut eben die SPD den Sozialstaat ab, die Ökopazifisten beschließen die Kriegseinsätze und die Union lässt das Land von Migranten überschwemmen. So kann der Wähler wählen was er will und bekommt immer genau das Gegenteil von dem, was er wollte.

Die Migration wird weiter betrieben, mit Willkommenskultur und ohne. Die haben auch die Pegida in weiser Voraussicht für ihre Zwecke geschaffen, als wir uns noch gefragt haben, warum die in Dresden jetzt den Islamismus thematisieren. Ebenso PI und die GatesofVienna, da steckt wirklich Strategie dahinter.

Broder und die Cora Stephan erlauben sich das Vergnügen, immer mal wieder das zu schreiben, was die deutschen Rechten sich schon lange nicht mehr zu denken trauen.

Systemfrager Januar 22, 2016 um 15:45

Wir sollen auf das, was Luhmann, Habermas & andere Soldschreiber, Solddenker und Solddarseller, ein bisschen pinkeln …
und uns Aufgabe stellen, die nicht kleiner ist als:
Ein neues Paradigma entwerfen!
Ein Vorschlag habe ich auch, vielleicht teäusche ich mich … aber wenn man sich der Aufgabe bewusst ist, jemandem wird es gelingen

Kuckuck Januar 22, 2016 um 15:52

@Goodnight Januar 22, 2016 um 15:22
Würde aber bedeuten, dass die Wirtschaft die Kontrolle über die Politik übernommen hätte.
Sehe ich aber nicht, da ansonsten jetzt ja irgendwie die Wirtschaft die Willkommenskultur retten würde.

Wie ich bereits oben schrieb:

Es handelt sich um eine Mischung von oligarchischer und plutokratischer Herrschaft.

Die plutokratischen Machtstrukturen basieren auf:
Lobbyismus, Bestechung, Korruption, private Medienmacht etc.

Kein Kanzler und keine Kanzlerin kann sich gegen die Medienmacht von Springer, Bertelsmann etc. halten. Kein Land im Herrschaftsbereich des US-Imperiums kann eine Politik gegen die Interessen des Imperiums machen (s. Chile, Grenada, Griechenland, Saddam Hussein, Muammar al-Gaddafi, Aldo Moro, Alfred Herrhausen usf.).

Die Global Players – die Internationale der Oligarchen und Plutokraten – bestimmen mit der Macht ihrer Vermögen, ihrer Banken, Unternehmen, Privatmedien, Lobbyisten, durch Korruption von Berufspolitikern, von Entscheidern im Verwaltungsapparat, von Wissenschaftlern etc. die Politik und das öffentliche Bewusstsein.
Deren Anwaltsagenturen schreiben Gesetzesvorlagen oder geheimgehaltene PPP-Verträge schreiben. Und die Politik akzeptiert diese.
Demnächst entscheiden deren Anwälte bei TIPP. CETA etc.

Sehr informativ:
Die neoliberale Indoktrination
http://www.nachdenkseiten.de/?p=30286

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 15:53

@ Kuckuck Januar 22, 2016 um 14:58:

“Selbstverständlich weißt Du, dass Deutschland bewusst und gezielt mit Migranten geflutet wurde.”

In Anflügen falscher monarchischer Nostalgie wäre ich wirklich dankbar dafür, gäbe es irgendeine Art von Weltherrschaft durch eine Gruppe. Führung, Planung, Ziel. Praktisch ist das in etwa so wahrscheinlich wie die realisierung einer Einstein-Rosen Brücke.

Gruss,
Thorsten Haupts

KurtBehemoth Januar 22, 2016 um 15:54

@ wowy Januar 22, 2016 um 13:07

http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/fluechtlinge-ein-geheimerlass-zur-oeffnung-der-grenze-14024916.html

Bemerkenswert!

Im Vorgängerthread hat @morph, Januar 21, 2016 um 15:54, formuliert:

“Sinnvoll ist Ihre Betrachtungsweise, wenn man zeigen kann, dass bestimmte politische Organisationen (z.B. Parteien) notorisch Fehlentscheidungen treffen. Und dass andere politische Organisationen, die man hätte unterstützen können und auch heute unterstützen kann, schon oft die Entscheidungen vorgeschlagen haben, die sich im Nachhinein als bessere Alternativen herausgestellt haben, so dass man denen auch jetzt und in Zukunft höheren Kredit geben sollte. Welche politische Richtung / Partei wäre das Ihres Erachtens im Fall der Migrationsproblematik gewesen?”

Darauf möchte ich unter Verweis auf @wowys Link antworten, dass diese anderen Organisationen hier z.B. die Polizei- und Sicherheitsbehörden darstellen, die für den Fall massenhafter illegaler Einreisen Einsatzpläne in den Schubladen haben, um die Grenzen unter Kontrolle zu bringen, wie es gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. § 18 AsylVerfG). Es gibt dafür erprobte Mechanismen, die funktionieren, ohne dass es weder einer neuen politischen Programmatik noch einer neuen Verwaltungsorganisation bedarf. Vielmehr muss diese Operation gezielt gestoppt werden, soll sie unterbleiben. Und hier wurde die Verwaltung offenbar gehindert. Und zwar auf Anordnung der Bundesregierung. Und die getroffenen Anordnungen werden bislang geheim gehalten.

Dies kann man als “notorische Fehlentscheidung” kritisieren. Ich muss dazu aber nicht auf eine andere Partei als Alternative verweisen. Vielmehr geht das den gesamten Bundestag als Verfassungsorgan an. Die Bundesregierung und der Verwaltungsapparat haben die Gesetze zu vollziehen, die der Bundestag wirksam beschlossen hat. Weicht die Bundesregierung davon ab und handelt ohne hinreichende bzw. sogar entgegen der gesetzlichen Vorgaben, wird die Kompetenz des Bundestages verletzt. Dass sich in einem solchen Fall der Bundestag dagegen mit seinen parlamentarischen Kontrollmöglichkeiten und notfalls durch Anrufung des Bundesverfassungsgerichts zu Wehr setzt, entspricht der Idee der Gewaltenteilung, wie sie im Grundgesetzt verankert ist. Hier wäre es also zunächst einmal Aufagbe des Bundestages zu klären, auf welche Art, in welchem Umfang und auf welcher Rechtsgrundlage der Vollzug der gesetzlichen Grenzsicherungsbestimmungen durch die Polizei von der Bundesregierung ausgesetzt wurde. Und sich gegen einen Kompetenzverlust zu wehren.
Die entscheidende Frage ist, ob dieses System überhaupt noch funktioniert.

Wilma Januar 22, 2016 um 15:57

@Karla

“Verstehe ich nicht. Frau Merkel hat sich im Sommer (vermutlich schon seit längerem) für eine Lösung entschieden. Die heißt europäisch. Dafür bekommt sie seither Prügel.”

Vermutlich eigenmächtig, ohne sich abzustimmen.

Jockel Januar 22, 2016 um 15:58

@ teilzeitsarkast 13.27

Die emotion der ,, moralischen Überlegenheit,, soll ja biochemisch stärker wirken, als der sexualtrieb…..
Sehr schön auch hier im blog, oder bei manch anderen linksbizarren zu boabachten.

@ till
Die AFD ist eine demoktatische, zur Wahl zugelassene Partei. Sicher sind da ne menge idioten, glücksritter und neurotiker dabei. Wie in allen anderen Parteien auch.
Wer allerdings von Vorhinein ausschliesst mit denen zu diskutieren, oder in Diskussionen mit argumenten niederringen zu können, hat in einer politischen auseinandersetzung nix zu suchen.
Guten Morgen , Frau Dreyer, wenn Sie nicht mit Menschen umgehen können, dann suchen Sie sich einen anderen Job, gehen Sie zur Post und tragen Briefe aus.
Da ich von der FDP wenig höre, überlege ich mir selbst bei der nächsten Wahl AFD zu wählen, erstmal schleich ich zu einer offenen Sitzung und guck mir mal die Leute vor Ort an.
Und übrigens Till, rechts ist nicht gleich rechtsradikal, rechts gehört zu einem ganz normalen offenen demokratischem Meinungsspektrum dazu.

Keynesianer Januar 22, 2016 um 16:02

@KurtBehemoth Januar 22, 2016 um 15:54

Wirklich ein bemerkenswerter Artikel in der FAZ. Wenn die CSU gegen die Merkel etwas hätte unternehmen wollen, wäre genau das das Thema für Kreuth gewesen, war aber nicht gewollt.

Zahlreiche Medien haben darüber berichtet, dass das Bundesministerium des Innern Ende August/Anfang September 2015 auf der Rechtsgrundlage des Paragraphen 18 Absatz 4 Nr. 2 Asylgesetz angeordnet haben soll, aus humanitären Gründen von der in Absatz 2 dieser Vorschrift zwingend angeordneten Zurückweisung asylsuchender Ausländer, die aus einem sicheren Drittstaat einreisen, für ankommende syrische (und andere?) Staatsangehörige auszusetzen. Ohne eine solche Anordnung wäre die ungehinderte Einreise der vielen (syrischen) Flüchtlinge offensichtlich gesetzeswidrig; ob mit einer solchen Anordnung die Rechtslage anders zu beurteilen ist, bedürfte genauerer Prüfung. Die aber ist gegenwärtig gar nicht möglich.

Wir wissen nämlich bis heute nicht genau, ob eine solche Anordnung tatsächlich ergangen ist, in welcher Form und welchen genauen Inhalt sie hat. Wer ist, wenn es sie denn geben sollte, ihr Adressat, für welchen Personenkreis gilt sie und wie lange? Mit Recht hat Udo Di Fabio in seinem für die Bayerische Staatsregierung erstatteten Gutachten moniert, dass es an der öffentlichen Bekanntmachung eines so wesentlichen Beschlusses fehlt.
http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/fluechtlinge-ein-geheimerlass-zur-oeffnung-der-grenze-14024916.html

Manfred Peters Januar 22, 2016 um 16:12

@ “… gehen Sie zur Post und tragen Briefe aus.”
Jetzt wird er ganz gemein unser innerlich schwatter Piet.
“Seit 1994 leidet Dreyer an multipler Sklerose, daher ist sie zur Fortbewegung auf längeren Wegstrecken auf einen Rollstuhl angewiesen.”

Goodnight Januar 22, 2016 um 16:12

@Behemoth

“Die entscheidende Frage ist, ob dieses System überhaupt noch funktioniert.”

Tja, funktioniert unsere Demokratie noch? Gibts da noch Gewaltenteilung? Orientiert sich da noch einer an den Gesetzen?

Wie war noch einmal die Def. von Hochverrat?

Hartzi Januar 22, 2016 um 16:13

@Goodnight
“Würde aber bedeuten, dass die Wirtschaft die Kontrolle über die Politik übernommen hätte.”

Ach herrje, und ich dachte Du hättest Durchblick. Genau das ist doch unter Schröder passiert.

“Sehe ich aber nicht, da ansonsten jetzt ja irgendwie die Wirtschaft die Willkommenskultur retten würde.”

Das versucht sie doch gerade verzweifelt, aber seit Köln (unserem Mini-911) verliert sie nur noch.

Kuckuck Januar 22, 2016 um 16:17

@Goodnight

zum Argument:
Sehe ich aber nicht, da ansonsten jetzt ja irgendwie die Wirtschaft die Willkommenskultur retten würde.

Die personelle Basis der Internationale der Oligarchen und Plutokraten ist extrem klein. Zusammen mit ihren Kollaborateuren und Komplizen liegen sie weit unter 1%. Dann gibt es noch jene, die vom System in besonderer Weise profitieren. Jene sog. Besserverdienende, die vielleicht maximal 10% der Bevölkerung ausmachen. Auch die sind Parteigänger des Neoliberalismus. Aber diese Teile der Mittelschichten schrumpfen ständig (s. Einkommen von akademischen Berufen, Entlassungen bei Banken, Medien etc.).

Die personelle Machtbasis der neoliberalen Herrscherklasse ist klein. Unter demokratischen Verhältnissen können sie ihre Herrschaftsinteressen nur durchsetzen, wenn sie die Kontrolle über die Köpfe besitzen.

Klar beschrieben in:
Die neoliberale Indoktrination
http://www.nachdenkseiten.de/?p=30286

Zum Teil sehen wir bereits einen Kontrollverlust über die Köpfe. Siehe: „Lügenpresse“.

Meine Prognose: Sie werden ihre Strategie der Flutung mit Migranten nicht durchhalten können, selbst in Deutschland nicht.
Denn die Bevölkerungen in ganz Europa sind dagegen.

Bislang halten sie in Deutschland noch am alten Kurs fest. Aber sie werden einen Kurswechsel vornehmen müssen.

Goodnight Januar 22, 2016 um 16:19

“Von vielen ist die Rückkehr zum geltenden Recht angemahnt worden.”

Das ist alles so irrwitzig. Parlamentarier fordern von Ihrer Partei die Rückkehr zum geltenden Recht! Juristen fordern von der Politik die Rückkehr zum geltenden Recht.

Der Rechtsstatt wurde gekillt. Von der Regierung.

Deutschland 2016.

Goodnight Januar 22, 2016 um 16:23

@Kuckuck

“Kein Kanzler und keine Kanzlerin kann sich gegen die Medienmacht von Springer, Bertelsmann etc. halten”

Warum schreibt denn die Welt schon immer und die Bild seit Ende Diekmann vehement gegen die Willkommenskultur?
Selbst der Spiegel (Magazin) geht auf Konfrontation zur Willkommenskultur.

Da scheint ja nicht viel Kontrolle der Reichen und Mächtigen zu sein. Die kontrollieren irgendwie garnix.

someone Januar 22, 2016 um 16:27

https://www.youtube.com/watch?v=l7qx1FGRt54
Kuckuck, du hast son Hau weg!

Systemfrager Januar 22, 2016 um 16:39

Die Imigrationsroute kann verlaufen wie sie es will, über Ungarn nie mehr

Orban

Kuckuck Januar 22, 2016 um 16:42

@Goodnight Januar 22, 2016 um 16:23
Warum schreibt denn die Welt schon immer und die Bild seit Ende Diekmann vehement gegen die Willkommenskultur?
Selbst der Spiegel (Magazin) geht auf Konfrontation zur Willkommenskultur.
Da scheint ja nicht viel Kontrolle der Reichen und Mächtigen zu sein. Die kontrollieren irgendwie garnix.

So schwer ist doch dies gar nicht zu verstehen.

Wenn man will.

Das hängt mit dem Kontrollverlust der Medien zusammen, mit Verlust von Macht über die Köpfe. Siehe: „Lügenpresse“

BILD, WELT, SPIEGEL usf. gehen – zum Teil – auf Konfrontation zur Willkommenskultur.
Aber erst seitdem immer größere Teile der Bevölkerung – auch gerade in der Mitte – sich gegen die Massenimmigration gestellt haben. Und Teile aus dem Staatsapparat – Polizisten, Verwaltungsbeamte, Wissenschaftler usf. – die Lügen und Manipulationen der Medien aufgedeckt haben.

Von Medienseite ist der Kurswechsel vor allem Opportunismus.

ElisabethHD Januar 22, 2016 um 16:43

@Goodnight Januar 22, 2016 um 15:22
Würde aber bedeuten, dass die Wirtschaft die Kontrolle über die Politik übernommen hätte.
Sehe ich aber nicht, da ansonsten jetzt ja irgendwie die Wirtschaft die Willkommenskultur retten würde.

“Die Wirtschaft” versucht zumindest, noch was zu retten:
“Im Streit über die richtige Politik in der Flüchtlingskrise und eine Obergrenze für Asylbewerber in Deutschland hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die Unterstützung der deutschen Wirtschaft bekommen. Die Präsidenten der wichtigsten Verbände forderten Merkel auf, an ihrem Kurs für offene Grenzen festzuhalten und warnten vor den Folgen von Grenzschließungen.”
http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-01/angela-merkel-gegen-grenzkontrollen-unterstuetzung-wirtschaft-fluechtlingskrise

Jockel Januar 22, 2016 um 16:47

@goodnight 16.23

Haben sie doch selbst schon beschrieben. Die suchen den ausgang zum bunker. Die werden ja ihre eigene leserpost zuordnen können.
Da ist noch restverstand vorhanden.

Und auch für die vergangenheit haben sie recht, da wurde politisch nicht erpresst. Man dachte, das wäre der politische mainstream, den man da verkündet. Keiner dachte, das es jemals ernst werden könnte.
Ausserdem floss dieGEZ Kohle in Strömen und man hoffte auf gestützte Karrieren durch den Medienrat.

adamcartwright Januar 22, 2016 um 16:48

Der erste und letzte Staat des arabischen Frühlings kippt jetzt:

http://www.derwesten.de/politik/nach-schweren-unruhen-tunesien-verhaengt-ausgangssperre-id11486326.html

Im direkten Zusammenhang hierzu steht auch:

http://www.derwesten.de/politik/viele-nordafrikaner-in-nrw-sind-als-syrer-unterwegs-id11481773.html

„Nach einer groß angelegten Razzia in zwei Flüchtlingsunterkünften im westfälischen Ahlen verdichten sich die Hinweise, dass zahlreiche Asylsuchende aus Nordafrika den Behörden in NRW falsche oder gleich mehrere Identitäten genannt haben. Von 150 in Ahlen überprüften Marokkanern und Tunesiern führte jeder Zweite gleich mehrere Ausweispapiere als Asylbewerber mit sich.
..
Das Problem ist auch dem NRW-Innenministerium bekannt. Manche Flüchtlinge lassen sich mehrfach registrieren und erhalten die entsprechenden vorläufigen Papiere. „Wer verschiedene Identitäten angibt, kann sich polizeilichen Maßnahmen entziehen und mehrfach Leistungen beanspruchen“, erklärt ein Ministeriumssprecher. Dies müsse als Betrug gewertet werden und rechtfertige ein Strafverfahren. Solange aber die Registrierung der Zuwanderer, die oft ohne Pass einreisten, so lückenhaft erfolge, sei dem Problem kaum beizukommen.“

Soviel zur Qualität der aktuellen „Grenzkontrollen“. Wir schaffen das!

Mal ne Frage. Was genau eigentlich ist das “das” ?

wowy Januar 22, 2016 um 16:56

@KurtBehemoth
Sagte ich ja: Exekutive vs. Legislative
Wenn man sich anschaut, auf welchen Gebieten das Innenministerium Verordnungen erlassen kann, so stellen sich doch einige Fragen:
http://www.buzer.de/gesetz/6406/a89094.htm

Ob Österreich das mit den Obergrenzen darf?
Ein Bundestagsgutachten sagt: Nein!
http://www.tagesschau.de/inland/obergrenzen-gutachten-101.html

niemand Januar 22, 2016 um 17:02

Merkels Rücktritt käme in der politischen Wirkung “einem Putsch gleich.”

http://www.tagesschau.de/inland/kommentar-union-101.html

Schon Volkssturm?

Goodnight Januar 22, 2016 um 17:03

@Kuckkuck

“Aber erst seitdem immer größere Teile der Bevölkerung – auch gerade in der Mitte – sich gegen die Massenimmigration gestellt haben”

D.h. nicht die Wirtschaft sondern die Bevölkerung kontrolliert die Politik und die Medien.

Und wie nennt man dann so eine Verschwörung der Bevölkerung?

Etwa: Demokratie?

Morph Januar 22, 2016 um 17:06

@Goodnight

“Wir wachen gerade auf. Hoffentlich schnell genug.”

Schnell genug – wofür? Was Du an der ganzen Thematik des Moralisch-Grundrechtemäßigen nicht kapierst ist, dass es letztlich um die Erhaltung des liberalen Rechtsstaats geht, auch um den Preis erhöhter Sicherheitsrisiken. Luhmann hat schon früh darauf hingewiesen, dass Politik in eine neue, nachnationalistische, nachwohlfahrststaatliche Phase eingetreten ist, die durch eine lokale Ausbreitung von Anomiezonen innerhalb von Staaten und eine Überbeanspruchung staatlicher Regelung und der Politisierung aller möglichen Gruppeninteressen (Stw. Gendermainstreaming) gekennzeichnet ist.

Die Politik der Weltgesellschaft besteht in dem Trend, den Staat nur noch als Adresse internationaler Politik zu konstruieren und sich von älteren Vorstellung der ‘guten’ und ‘besser werdenden’ Gesellschaft abzulösen.

Was Du nicht kapierst ist, dass Moderne nicht gut ist. Weil Du Deine persönliche Karriere glaubst, der Moderne zu verdanken. Die ist aber nur, wie alles im Leben, eine Kombination von persönlicher Disposition und Zufall. Moderne spielt dabei allenfalls die Rolle des Zufalls.

Hör Dir mal an: http://www.zvab.com/Ethik-Funktion-Institutionen-Zwei-Originalvortr%C3%A4ge-Arnold/1005515647/buch

Niklas Luhmann hat, was wir gerade erleben, 1993 beschrieben. The Shape of Things to Come.

Es kann sinnvollerweise nur noch darum gehen, republikanische Staatsadressen zu pflegen. Nordkorea usw. sind einfach keine Option. Und Dein Männlichkeitsgedöns auch nicht.

Goodnight Januar 22, 2016 um 17:11

@niemand

aus dem NDR Kommentar:
“Sie ist nämlich nicht nur an der Regierung, sondern sogar an der Macht. Man muss Europa wünschen, dass das noch eine Weile so bleibt.”

Yep, sehe ich genauso. Sie soll jetzt bitte die Sache zu Ende führen. Sie soll die CDU mit in den Abgrund reißen und alle kinken Spinner und Moralisten. Sie soll dafür sorgen, dass Gutmenschentum, Naivität, Infantilität, Moral, etc. sich völlig und total disqualifizieren. Das gelingt nur, wenn es wirklich gegen die Wand fährt, diese Willkommenskultur.

Wir schaffen das.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 17:11

@niemand
“Schon Volkssturm?”
Wenn jetzt schon Schulen in Hamburg und Stuttgart unter Polizeischutz gestellt werden müssen und zu diesem Zweck sogar der Einsatz von Bereitschaftspolizei angedacht wird, sind goodnightsche Szenarien wohl nicht mehr weit.

Goodnight Januar 22, 2016 um 17:14

@Moprh

Inaktiver Link!

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 17:16

@Morph
“Und Dein Männlichkeitsgedöns auch nicht.”
Wenn gilt, was Sie im Namen Luhmanns vorbringen (“Die Politik der Weltgesellschaft besteht in dem Trend, den Staat nur noch als Adresse internationaler Politik zu konstruieren und sich von älteren Vorstellung der ‘guten’ und ‘besser werdenden’ Gesellschaft abzulösen.”) was soll dann denn Ihrer Meinung nach im Inneren an die Stelle des staatlichen Gewaltmonopols treten? Private Sicherheitsdienste? Das wäre nichts anderes als organisierte Männlichkeit.

niemand Januar 22, 2016 um 17:18

1:0 Hammersen.

Morph Januar 22, 2016 um 17:18

@H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 11:01

“Wir haben keine gültige Verfassung! Wir haben ein von den Siegern aufgezwungenes Grundgesetz.”

Manchmal denke ich mir ja, so als Weichei, hm, vielleicht sollte ich dem @Hammersen nicht ständig so fies vors kommunikative Schienbein treten. Vielen Dank, Sie zerstreuen meine Skrupel! ;-)

Klar, dass Sie immer in Sorge sind, dass Ihnen jemand mit der Moralkeule eins über die zerrüttete Rübe gibt. Und sie am intellektuellen Hungertuch des verschämten Ressentiments nagen müssen.

Das liegt unter anderem daran, dass auch Sie vollständig humorbefreit sind. Eine gerechte Strafe für ihre Humorlosigkeit, finde ich.

Auch das werden Sie wieder nicht verstehen, wie das mit den Mit/Menschen. Tja. ;-)

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 17:18

@Goodnight
“Inaktiver Link!”
Wieso? Steht da doch , dass das Gelaber gebraucht und für schlappe 15 Euro zu haben ist.

Morph Januar 22, 2016 um 17:20

@Hammersen

“Das wäre nichts anderes als organisierte Männlichkeit.”

Wirkliche Männlichkeit kann man nicht organisieren. ;-)

wowy Januar 22, 2016 um 17:24

@H.K.Hammersen
The four/five horsemen
https://www.youtube.com/watch?v=XCvwCcEP74Q
#Überwachung
#Entstaatlichung

wols Januar 22, 2016 um 17:26

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 17:16
Das wäre nichts anderes als organisierte Männlichkeit.+

Organisiert in gewissem Grade. Es wäre einfach gekaufte Männlichkeit. Wenn man da besser als bei der Bundeswehr verdient ist es auch eine logische Wahl für die Männlichen. Man zahlt keine Steuern mehr um sein Gut zu schützen sondern eben direkt an die Steroidverbraucher.

Kuckuck Januar 22, 2016 um 17:27

@Goodnight Januar 22, 2016 um 17:03

D.h. nicht die Wirtschaft sondern die Bevölkerung kontrolliert die Politik und die Medien.
Und wie nennt man dann so eine Verschwörung der Bevölkerung?
Etwa: Demokratie?

Goodnight, so schwer ist es doch nicht zu verstehen.

Die Herrschaft einer kleine Minderheit über die große Mehrheit dist immer davon abhängig, dass die Mehrheit diese Herrschaft anerkennt und sich ihr unterwirft.

Diese Herrschaft einer Minderheit, welche im Konsens mit der großen Mehrheit erfolgt, nennt man tatsächlich Demokratie.
Typisch dafür ist die repräsentative Demokratie.

Demokratischer ist allerdings die Kombination von direkter Demokratie mit repräsentativer Demokratie wie in der Schweiz.
Dennin der direkte Demokratien Demokratie kann das Volk im Rahmen von Volksabstimmungen als Gesetzgeber fungieren.

Ziel jeder Oligarchie ist es, den Herrschaftskonsens und die Systemloyalität aufrechtzuerhalten.

Eine Politik der kleinen Minderheit GEGEN die Interessen der Mehrheit im Rahmen einer formalen Demokratie ist allerdings nur möglich durch die Erzeugung eines falschen Bewusstseins auf Seiten der Mehrheit.

Dazu ausführlich vom einem hochspezialisierten wissenschaftlichen Profi:

Die neoliberale Indoktrination
http://www.nachdenkseiten.de/?p=30286

Kuckuck Januar 22, 2016 um 17:29

Denn in der direkten Demokratie kann das Volk im Rahmen von Volksabstimmungen als Gesetzgeber fungieren.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 17:29

@Morph
Die meisten Nichtdeutschen, mit denen ich zu tun habe, sind Niederländer, und aus dem Umgang mit diesen Mitmenschen lerne ich, dass das, was Merkel da gerade veranstaltet, mit den Miteuropäern niemals funktionieren wird. Um den souveränen Umgang mit nationaler Identität zu verstehen, wohnen Sie vermutlich zu weit von Landesgrenzen entfernt. Sie sollten einmal am Befreiungstag an einer Veranstaltung teilnehmen. Danach wüssten Sie, was nationale Identität ist und wie viel sie Menschen anderer Kulturkreise bedeutet.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 17:32

@wols
“Man zahlt keine Steuern mehr um sein Gut zu schützen sondern eben direkt an die Steroidverbraucher.”
Und was machen diejenigen, die nicht das Geld dafür haben? Denen bliebe dann nur ihre eigene Männlichkeit.

Morph Januar 22, 2016 um 17:38

@Goodnight

Ist eine CD mit einem Luhmann-Vortrag: “Das Unbehagen an der Politik. Der Staat und die moderne Gesellschaft”. Kann man bei verschiedenen antiquarischen Anbietern bestellen. Wenn Du mir unter Morph.Email@web.de eine funktionierende Emailadresse gibst, kann ich Die die mp3-Dateien auch über Dropbox schicken.

Morph Januar 22, 2016 um 17:40

@Hammersen

“Danach wüssten Sie, was nationale Identität ist und wie viel sie Menschen anderer Kulturkreise bedeutet.”

Das bezweifle ich nicht. Vielen Menschen bedeutet vieles viel. Das bleibt aber oft und öfter gesellschaftliche uneingelöst.

Goodnight Januar 22, 2016 um 17:41

@Morph

Du unterschätzt mich. Das ist nicht nett.
Whatever, ich habe schon von Anfang geschrieben, dass die Nation kein wirkungsvolles Konzept der Moderne sein kann. Sie ist nur Zwischenschritt.

Die Moderne ist die Zukunft. Nur leider ist es der Moderne wie auch der Vor-moderne und auch der Vor-Vor-moderne völlig egal, ob auf dem Weg in die Zukunft ein oder Millionen Menschen verrecken.
Da solltest Du mal langsam verstehen, dass der Mensch nichts kontrolliert oder steuert, er ist nicht Handelnder.

Die Moderne ist nicht “gut”. Die Vor-Moderne ist auch nicht “gut”. Und die Zeit davor war auch eher total “ungut”
Dieses ganze moralische Gedöns kannst Du Dir auch sparren, weil, was soll das sein? Wer bestimmt was gut ist?

Was ist, das sind ausdifferenzierte Funktionssysteme. Und überforderte Menschen.
Das Problem der Moderne ist, dass sich die Funktionssysteme in die Querre kommen.
So ist z.B. die Willkommenskultur für die Wirtschaft ganz wunderbar, jedoch für das Rechtssystem ein Katastrophe.
Das sind die Konflikte die einem in der Moderne bevorstehen. Und da bisher noch keine Lösung gefunden wurde, so fällt die Gesellschaft zurück auf die bewerten Konstrukte: Staat, Nation, Grenzen.

Da wird es kurzfristig wieder enden.

Aber die Moderne wird nicht aufgeben, sie wird wieder und wieder vorstoßen, bis sie die Gesellschaft übernimmt. Dann wird keine Nation mehr sein, alles wird über Geld und ein irgendwie geartetes Recht gesteuert. Oder auch über neue Formen.

Bei all dem ist der Mensch nur Zuschauer und Passagiere. Mal geht es in den Wohlstand, mal geht es ins Blutbad.

Die Menschen werden sich dabei in Visionen von Moral oder VTs retten, auf dem Weg in den Abgrund.
Mehr ist nicht drin.

Du hast die wirklichen Dimension des Abgrund des Daseins noch nicht erkannt.

Alles was Du bist, alles was Du machst, findet nur im Rahmen ein temporär gelten Struktur Bedeutung.
Außerhalb dessen ist nichts.

Hat der gute alte Shakespeare schon erkannt:

“But man, proud man,
Drest in a little brief authority,
Most ignorant of what he ’s most assured,
His glassy essence, like an angry ape,
Plays such fantastic tricks before high heaven
As make the angels weep. ”
(measure for measure)

wowy Januar 22, 2016 um 17:45
H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 17:46

@Morph
“Das bezweifle ich nicht.”
Doch, das tun Sie, sonst wüssten Sie, dass die Niederlande ihre nationale Identität niemals aufgeben werden, nur weil Frau Merkel ihre deutsche nicht erträgt. Und meine diesbezüglichen Erfahrungen mit Polen, zu dem ich verwandtschaftliche Beziehungen habe, sind da noch eindringlicher. Es wird keine europäische Einigung die Migration betreffend geben, jedenfalls keine, die hier in D zu nennenswerter Erleichterung führen würde.

Morph Januar 22, 2016 um 17:51

@Hammersen

“Es wird keine europäische Einigung die Migration betreffend geben”

Mag sein. Ich glaub’s ja auch nicht. Dann bleibt Europa eben unter seinen Möglichkeiten. Aber einen Versuch war’s wert.

adamcartwright Januar 22, 2016 um 17:52

Ein Beitrag von Alexander Demandt, Professor für Alte Geschichte an der Freien Universität Berlin, ist heute in der FAZ zu finden. Dieser sollte ursprünglich von der Zeitschrift „Die politische Meinung“, die von der Konrad-Adrenauer-Stiftung herausgegeben wird, veröffentlicht werden, die den Text eigens mit Blick auf die Flüchtlingskrise bestellt hatte. Der Chefredakteur hat abgelehnt, den Text zu veröffentlichen, da seiner Ansicht nach „die Gefahr besteht, dass isolierte Textstellen missbräuchlich herangezogen werden könnten, um allzu einfache Parallelitäten zur aktuellen Lage zu konstruieren, die wir uns nicht wünschen können.“

http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/untergang-des-roemischen-reichs-das-ende-der-alten-ordnung-14024912-p3.html

Ich zitiere mal ein paar „isolierte Textstellen“. Irgendwelche „einfachen Parallelen“ kann dann jeder selbst ziehen.

Hieraus: „Im Frühjahr 376 n. Chr. erschien am römischen Kaiserhof im syrischen Antiochia eine Gesandtschaft der Westgoten aus der Provinz Moesia nahe der Donaumündung. Die Germanen berichteten, aus Innerasien sei ein wildes Reitervolk, die Hunnen, erschienen, habe die Ostgoten nördlich des Schwarzen Meeres besiegt und den Westgoten ein gleiches Schicksal angedroht. Diese seien geflohen, stünden jetzt am Nordufer der Donau und bäten als friedliche Flüchtlinge um Aufnahme ins Reich.
..
Im Kronrat wurden Bedenken laut, aber die Fürsprecher setzten sich durch. Das Reich konnte Zuwanderer als Siedler, Steuerzahler und Söldner brauchen, und zudem habe der Kaiser die Pflicht, in christlicher Nächstenliebe nicht nur an das Wohl der Römer zu denken, sondern für alle Hilfsbedürftigen Sorge zu tragen. Die Genehmigung wurde erteilt, die Grenze geöffnet, und die Goten kamen. Der römische Statthalter suchte die Ankömmlinge zu zählen, aber die Aktion geriet außer Kontrolle. Tag für Tag pendelten die Fähren über den Fluss, der Zeitgenosse Ammianus Marcellinus schreibt: zahllos wie die Funken des Ätnas.
..
Sehr bald gab es Versorgungsprobleme. ..
..
Die Goten begannen zu plündern, es kam zu Scharmützeln.
..
Am 9. August 378 kam es bei Adrianopel, dem heute türkischen Edirne, zur Schlacht. Das römische Heer wurde von den Germanen zusammengehauen, der Kaiser fiel. Sein Nachfolger Theodosius musste den Fremden 382 Land anweisen, wo sie nach eigenem Recht lebten. Die Donaugrenze aber war und blieb offen. Immer neue Scharen drangen ins Reich. Im Jahre 406 war auch die Rheingrenze nicht mehr zu halten. Die Völkerwanderung war im Gang.”

Sein Fazit zum Untergang Roms:
„Überschaubare Zahlen von Zuwanderern ließen sich integrieren. Sobald diese eine kritische Menge überschritten und als eigenständige handlungsfähige Gruppen organisiert waren, verschob sich das Machtgefüge, die alte Ordnung löste sich auf.“

Morph Januar 22, 2016 um 18:01

@Goodnight

“Alles was Du bist, alles was Du machst, findet nur im Rahmen ein temporär gelten Struktur Bedeutung.
Außerhalb dessen ist nichts.”

Klar. Aber ‘temporär’ kann Verschiedenes bedeuten. Im Kontext des beobachtbaren Universums können das schon mal n’paar schlappe Milliarden Jahre sein. Im Kontext der Spezies Mensch immerhin reichlich Jahrzehntausende. Und selbst die Rechtsgeltungen des deutschen Grundgesetzes sind ziemlich robust. Sollte man nicht unterschätzen.

Wir können hier institutionell Formen der Brasilianisierung verarbeiten, die wir hier noch gar nicht gesehen haben.

Selbst Europa würde ich nicht für so wahnsinnig temporär handeln.

Deine dramatischen Prognosen finde ich jedenfalls übertrieben, auch wenn ich zugebe, dass die öffentliche Geltung der “Wir-schaffen-das-mit-freundlichem-Gesicht”-Doktrin vergleichsweise begrenzt war.

Morph Januar 22, 2016 um 18:12

@Goodnight

“Dieses ganze moralische Gedöns kannst Du Dir auch sparren, weil, was soll das sein? Wer bestimmt was gut ist?”

Es gibt faktische Moral: manifeste Sitten und Gebräuche. Und es gibt theoretische Moral: Ethik. Und es gibt die historische und systematische Epistemologie ethischen Argumentierens: Metaethik. Man muss darauf achten, dass das nicht verwechselt. Das gilt für uns als faktische Personen, als Analytiker gesellschaftlicher Verhältnisse und als Beobachter von gesellschaftsdiagnostischen Beiträgen. Und das ist leichter gesagt als getan.

Jedenfalls ist der moralisch-ethisch-rechtfertigungstheoretische Komplex zentral für jede Beobachtung gesellschaftlicher Verhältnisse.

Und weil es hier natürlich immer auch darum geht, was wir selber richtig finden, befinden wir ständig im argumentativen Gewühle.

Goodnight Januar 22, 2016 um 18:18

@Morph

Wenn man beobachten konnte wie z.B. Mexico innerhalb einiger weniger Jahre zurück ins schlimmste Mittelalter gefallen ist, und das vor den Toren der USA, dann sollte man vorsichtig sein, auf dem Weg in die Moderne. Wie befinden gerade inmitten eines Sturms, der den Versuch eines Übergang von Vor-modern in die Moderne darstellt. Wir konnten das Ende des Kalten Krieg und damit das Ende der Dualität Kapitalismus/Sozialismus beobachten. Danach ist der Kapitalismus in unredlicher Geschwindigkeit über den Planeten gerast und führte in eine ausdifferenzierte Finanzsystem und am Ende zum Totalkollaps. Wir können die Entstehung des Internets beobachten, wie es innerhalb weniger Jahre über den Planeten rast und die Kommunikation grundlegend ändern und letztlich politische Machstrukturen hinwegfegte. Wir beobachten eine Welt, in der hier in diesem Blog noch vor wenigen Jahren darüber gelacht wurde, warum wir Deutschland am Hindukusch verteidigen. Und jetzt wandert der Hindukusch bei uns ein.
Wir beobachten wie die Moderne nach dem Ende des kalten Krieg sich unendlich ausdehnte und wir beobachten, wie sie in den letzten Jahren an ihre Grenzen gestoßen ist und wir beobachten wie gerade alles zusammenbricht. Mittelamerika und Nordafrika und der nahe Osten sind verloren. Südamerika fällt gerade. Russland kollabiert. China schwankt. Europa ist zu 70% in der merde. Die USA erholt sich gerade leicht von der tiefsten Krise ever.

So sieht es aus.

Und daher kann eine Prognose gar nicht dramatisch genug sein.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 18:18

Karla

Man kann sich nicht für eine Lösung entscheiden, die es nicht gibt. Eine europäische Lösung kann man sofort haben: Deutschland muss nur seine unsinnige Position aufgeben. Sie wird von niemanden mehr geteilt.

Es gibt aber für die Kanzlerin eine türkische Lösung. Die heißt nach der Pressekonferenz gerade, dass Erdogan über die deutsche Einwanderungspolitik entscheidet. Außerdem bekommt die Türkei Zugang zum deutschen Staatshaushalt. Sie kann für ein Entgegenkommen bei der Ausgestaltung der deutschen Einwanderungspolitik entsprechende finanzielle Zusagen erwarten. Der Don nannte das auf Twitter “Tributzahlungen”. Das entspricht tatsächlich dem Sachverhalt. Das ist allerdings die zwangsläufige Folge eines Rechtsverständnisses, das lediglich die eigene Handlungsunfähigkeit feststellt. Diese seltsame Auffassung teilt natürlich niemand im Rest der Welt, höchstens der WDR … .

Eagon Januar 22, 2016 um 18:19

“Aber erst seitdem immer größere Teile der Bevölkerung – auch gerade in der Mitte – sich gegen die Massenimmigration gestellt haben”

250.000 haben gegen TTIP in Berlin protestiert.

Vielleicht 10.000 Ostdeutsche haben gegen die Flüchtlingspolitik protestiert.

Fakten Fakten Fakten.

Hier ist passend zur Lückenpresse der Lügenblog.

Eagon Januar 22, 2016 um 18:21

Goodnight:

Ich bitte sie für die nächsten Monate eine Demonstration in Berlin gegen die Flüchtlingspolitik zu organisieren.

Wieviel werden kommen?

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 18:21

@Morph
Am Ende bedarf Moral immer eines Gemeinschaftsgefühls als Träger. Moral, sofern sie wirksam werden soll, ist immer Gruppenmoral. Ohne Gemeinschaftsgefühl ist sie Diktat. Was da gerade über die Grenzen ins Land strömt – und damit meine ich nicht syrische Frauen und Kinder – erzeugt das Gegenteil von Gemeinschaftsgefühl. Um zu wissen, wo das endet, muss ich nicht ins GG schauen oder Luhmann lesen. Da reicht das Hobby ‘Mit Menschen umgehen’ (Man beachte die Schreibweise) vollkommen aus.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 18:24

Eagon

Immerhin erleuchtest Du uns ja mit Deinen Fakten. Wenn Deine Fakten stimmten, müssten die Kanzlerin und deren Koalitionspartner ja nicht nervös sein. Wenn sie Eagon nicht hätten, wäre ihnen das gar nicht aufgefallen. Womit Du aber recht hast: TTIP-Demos ängstigen beide nicht wirklich. Schade eigentlich.

Eagon Januar 22, 2016 um 18:26

Natürlich wird auch eine Gegendemonstration organisiert werden.

Wieviel werden kommen?

Entweder reisst es der AFD das Hemd vom Arsch oder nicht?

Wo Sie doch angeblich so dicke … haben.

Eagon Januar 22, 2016 um 18:27

@Lübberding

Endlich Taten , Taten, Taten.

Eagon Januar 22, 2016 um 18:29

Das der Koalitionspartner nervös ist wundert mich nicht, ist doch soviel materielles in Gefahr.

Wer schweigt und sich nicht positioniert und dauernd hin und herschwankt (Nervosität) wird vom Wähler abgestraft werden.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 18:31

Was manche nie verstanden haben, ist die Macht des Wählers in der repräsentativen Demokratie. Auf Demonstrationen findet man zumeist die Gruppen, die in Wahlen keine Chance haben, sich durchzusetzen. Außerdem Lobbygruppen, die ihren Forderungen zusätzliches Gewicht verleihen wollen. Das gelingt aber nur, wenn man ein Thema mit wahlpolitischen Gewicht ausstatten kann. Es also zu einer entsprechenden Stimmabgabe führt. Die Anti-AKW Demos waren bis Fukushima völlig wirkungslos gewesen, weil sie nur die mobilisierten, die vorher schon nicht die Union oder die FDP gewählt hätten. Erst nach Fukushima wurde es zum zentralen Wahlkampfthema, das die Kanzlerin aus dem Amt hätte spülen können. Entsprechend hat sie reagiert und alles dementiert, was sie vorher als Überzeugung formuliert hatte. Sie hätte nämlich ansonsten mit offenem Visier für eine Verlängerung der AKW-Laufzeiten kämpfen müssen. Da waren neue Überzeugungen die pragmatischere Lösung.

Goodnight Januar 22, 2016 um 18:37

@Moprh
“Es gibt faktische Moral: manifeste Sitten und Gebräuche. Und es gibt theoretische Moral: Ethik. Und es gibt die historische und systematische Epistemologie ethischen Argumentierens: Metaethik.”

Relevante Moral in der Gegenwart ist rechtlich konstituiert Moral.
Und hier ist zu beobachten, dass sich das Rechtssystem unendlich ausdifferenzierte.
Bis es an seine Grenze gestoßen ist. Und diese Grenze lautet:

Menschenrechte

Menschenrechte sind Rechte unabhängig von Grenzen, Nationalität und damit von aktueller Politik. Und Merkel war so bescheuert und hat ihre Politik von diesem Recht leiten lassen. Und jetzt wird der Konflikt zwischen Recht und Politik auf den Straßen von Deutschland ausgefochten. Und dabei werden die Menschenrechte das erste Opfer sein. Denn:

Indem man die Menschenrechte der Flüchtlinge schütze und sie ins Land sollte, so hat man zugleich die Menschenrechte der Bevölkerung gefährdet (siehe Sylvester etc.).
Und dieser Widerspruch wandert jetzt von der Straße zurück zur Politik und später zum Recht. Und da ist keine Antwort. Denn die Antwort wäre eine Entscheidung zwischen den Menschenrechten der Flüchtlinge und der der Bevölkerung. Und damit das Eingeständnis, dass Menschenrechte nicht funktionieren können, in der Gegenwart.

Man kann das alles mit lautem “Moral” Rufen überdecken wollen, es wird nichts helfen. Am Ende werden die Menschenrechte dem Recht der Bevölkerung unterworfen, d.h. das Recht wieder innerhalb nationaler Grenzen verortet.

Morph Januar 22, 2016 um 18:40

@Lübberding

Du hast die Faktizität des Migrationsdrucks noch nicht verstanden und klammerst Dich wie ein kleines Kind an Mutti Merkel, die alles, alles hätte abwenden können, wenn sie nicht EINE falsche Entscheidung getroffen hätte.

Hör mal auf mit dem Pegida-Propagandascheiß und wende Dich mal wieder der Analyse zu. Langsam wird sie echt nervig, Deine kaputte Schallplatte: Kontrollverlust, Kontrollverlust, Kontrollverlust…

Aber ist ein Investment, verstehe ich schon. Wie viele Artikel Du in den nächsten Jahren schreiben kannst, in denen Du nachweisen kannst, das aktuelle Probleme eine Folge des Kontrollverlusts, Kontrollverlusts, Kontrollverlusts, Kontrollverlusts, Kontrollverlusts, Kontrollverlusts, des Jahres 2015 waren. Toll!

Personalistischer Mist, den Du hier verzapfst: Buhuu, ‘Mutti’ hat uns verraten.

Falsche Richtung, falsche Richtung, Dummheit, lass den Lübberding los!!

Goodnight Januar 22, 2016 um 18:41

Der Witz ist ja, dass Merkel gerade für die Menschenrechte das nationale Recht außer Kraft gesetzt hat.
Vielleicht haben deshalb die Rechtsvertreter so lange geschwiegen, weil sie das Dilemma erkannten und keine Antwort haben.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 18:46

@Lübberding
“Entsprechend hat sie reagiert und alles dementiert, was sie vorher als Überzeugung formuliert hatte.”
Das funktioniert jetzt aber nicht mehr. Die Migranten sind im Land und mit ihnen die Belastungen. Und diese Belastungen werden Merkel angekreidet werden. Abschwören wird ihr da nicht helfen. Auf die anderen Europäer schimpfen nützt auch nichts, denn selbst die deutsche Bevölkerung ist inzwischen mehrheitlich gegen die weitere Aufnahme von Migranten. Es bleibt ihr nur noch das Moralisieren.

holger Januar 22, 2016 um 18:46

f.luebberding Januar 22, 2016 um 18:31
Was manche nie verstanden haben, ist die Macht des Wählers in der repräsentativen Demokratie.”

Deine “Repräsantive Demokratie” ist so lange nicht repräsentativ, solange sie den Nichtwähler ignoriert ! Immerhin bei der letzten BTW 30% der anwesenden Wahlberechtigten. Erst wenn diese Nichtwähler im Bundestag durch Gummimuttis von Beate Uhse repräsentiert werden, und mit der Grundsätzlichen Macht ausgestattet sind, Nein zu allem zu sagen, dann ist diese “Demokratie” repräsentativ !

Die größte Volkspartei ist nämlich der Nichtwähler!

Nur durch die Präsenz von Gummimuttis im Parlament würde der allgemeine Pöstchenbesetzer mal aufwachen. Würde man das so machen, würden im Parlament rund 189 Gummimuttis hocken. Ohne Dienstwagen und Putzfrau.

Dann würden die Pfeifen mal merken, was sie für erbärmliche Saftl sie doch sind. Die Gummimuttis sagen zu allem, NEIN!

Und die GroKo hätte noch nicht mal die einfache Mehrheit. So sieht es aus!

Ich wähle jedenfalls lieber ne Gummimutti, als irgendeine andere Partei. Denn überzeugen, kann gar keine!

Bei einer Wahlbeteiligung von unter 60% kann der Laden eh dicht machen!

Also erzähl man nichts von der Macht der Wähler! Die haben keine!

Goodnight Januar 22, 2016 um 18:53

@Holger

“Die größte Volkspartei ist nämlich der Nichtwähler!”

Das ist die Moderne. Ausdifferenzierte Funktionssysteme. Der Bürger soll sich nicht ständig mit Politik beschäftigen. Er soll nur als 4-5Jahre wählen. Nur leider hat das der Bürger nicht begriffen. Er denkt: Wenn ich mich nicht für Politik interessieren soll, warum soll ich dann wählen. Und wie, wenn ich keine Ahnung habe.
Hierfür hat die Politik in der Moderne noch keine Antwort gefunden. Und wundert sich, dass keiner mehr wählt.

Wird sich alles irgendwie auflösen. Im Moment durch Straßenkampf, in hundert Jahren vielleicht durch eine sinnvolle Lösung.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 18:53

@Morph
“Personalistischer Mist, den Du hier verzapfst: Buhuu, ‘Mutti’ hat uns verraten.”
Sie hat uns nicht verraten, sie hat auf ihr vermeintliches europäisches Blatt gepokert. Die hat überhaupt nicht kapiert, dass der deutsche Durchmarsch in der Eurokrise nicht auf Merkels Verhandlungsgeschick sondern einzig auf die wirtschaftliche Dominanz Deutschlands zurückzuführen ist.

Sie können hier noch so oft rufen, dass nichts gegen die Migration zu machen sei, dadurch werden ihre ‘Argumente’ nicht weniger falsch. Natürlich kann man etwas machen. Was macht Merkel denn gerade in der Türkei? Sie sollten versuchen, Kontakt mit ihr aufzunehmen, um sie davor zu warnen, sinnlose Vereinbarungen zu treffen, da man ja eh nichts machen kann.

Goodnight Januar 22, 2016 um 18:57

Hier das Dilemma der Menschenrechte:

Man tut Gutes und rettet Flüchtlinge und bekommt:

“Frauen gelten nichts. Werden wie Hunde behandelt” In deutschen Heimen werden Frauen Opfer sexueller und körperlicher Gewalt, sagt eine Asylbewerberin. Nataliya G. lebte mit ihrer Tochter in mehreren Unterkünften. Aufs Klo gingen sie immer zu zweit.”

http://www.welt.de/politik/deutschland/article151345901/Frauen-gelten-nichts-Werden-wie-Hunde-behandelt.html

wowy Januar 22, 2016 um 18:58

Die entscheidende Frage bleibt: Warum hat man das so eskalieren lassen – wider besseres Wissen.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 19:02

@wowy
“Die entscheidende Frage bleibt: Warum hat man das so eskalieren lassen – wider besseres Wissen.”
Die Eskalation war nicht geplant. Die waren besoffen von der deutschen Dominanz in Europa und wollten das Ganze noch toppen durch eine Lösung der Flüchtlingsfrage. Die ganzen kriminellen arabischen jungen Männer als Trittbrettfahrer hatten die gar nicht auf dem Schirm.

holger Januar 22, 2016 um 19:04

goodnight

–>Hierfür hat die Politik in der Moderne noch keine Antwort gefunden. Und wundert sich, dass keiner mehr wählt.”

Bewusst hat sie noch keine Antwort gefunden, denn sie braucht keine finden!

Es gibt aber eine Lösung ausgearbeitet und auf meinem Rechner. Wahlberechtigt sind nur die Gruppe Geboren bis Höchstgrenze 65 Lenze. Für unter 18 Jährige können die Erziehungsberechtigten stimmen. Also eine 4 köpfige Familie hat 4 Stimmen. Der Single nur eine, und die Altersschwachen Rentner gar kein mehr. Wählbar nur bis zum 61. Lebensjahr. Danach hat der die politische Schnauze zu halten nur noch indirekten Einfluss. Keinen direkten mehr.

Da würde aber die kommende Rentner BRD aber dicke Backen machen.

Und Parteien wie die Gold-Bugs AfD ebenso…

CDU und SPD würden gar nicht mehr statt finden. Mutti erst recht nicht.

Eagon Januar 22, 2016 um 19:05

Wieso Gummimuttis?

Die Nichtwähler sind das Resultat beharrlicher Public Relations. Dein Kommentar könnte von daher stammen.
Die Unterschicht soll nicht wählen.
Nichtwählen hat nichts mit dem Resultat einer wohlüberlegten den eigenen Interessen dienenden Entscheidung zu tun.

Goodnight Januar 22, 2016 um 19:09

@Holger

“Für unter 18 Jährige können die Erziehungsberechtigten stimmen. Also eine 4 köpfige Familie hat 4 Stimmen.”

Du würdest dem Morph 2 Stimmem geben? Bist Du wahnsinnig?

wowy Januar 22, 2016 um 19:10

@H.K.Hammerson
ich habe nicht gesagt, dass die Eskalation geplant war.
Meine Frage bezog sich auf die Kenntnis möglicher Flüchtlingsströme.
Wenn es um die Dominanz in Europa gegangen wäre, dann hätte Deutschland auf der Einhaltung von Dublin III bestehen müssen. So wie der deutsche Export durch die Sparprogramme der Südländer kompensiert werden soll.
Das ergibt in der bisherigen Logik keinen Sinn. Im Gegenteil, Merkel “riskiert die EU” durch die mögliche Abschaffung von Schengen.

gelegentlich Januar 22, 2016 um 19:13

@Goodnight 22.01.2016 um 18:53
Es gibt noch einen Punkt, den ich für wichtiger halte als das Ausdifferenzieren. Leute gehen dann wählen wenn Sie Erwartungen haben (können). Zur Kehrseite der 2/3-Gesellschaft, die längst weniger als 2/3 geworden ist, zählt die Tatsache, dass offenbar eine Mehrheit diese Erwartungen nicht mehr hat. Die Parteien erfüllen die Funktion, zur politischen Willensbildung beizutragen, bei dieser großen Gruppe der Nichtwähler offenkundig nicht mehr. Zum Ahnung haben zählen auch Medien, Transportmittel von Informationen, die funktionieren. Wo sind die? Bei all den Fragen, die hier im letzten Jahr durchgehechelt wurden, spielten diese im Rückblick keine tragende Rolle. Man mußte sich sein Bild selber quasi erkämpfen, unter enormem Zeitaufwand, der Niemandem zur Verfügung steht, der zuerst seinen Arbeitsalltag bewältigen muss. – Heute hat Linus diesen Link beigetragen: https://www.swp-berlin.org/fileadmin/contents/products/aktuell/2015A98_srt.pdf
Da geht es um ein Gremium, das keine durchsichtige Legitimation hat. Im Rückblick wird man sehen, dass dort irgendein Konsens entsteht, der dann von der Regierung umgesetzt wird, irgendwie. Warum sollte man dann irgendwelche nichtssagenden Fernsehbilder betrachten, die zeigen, wie Frau Merkel in Ankara aus dem Flugzeug steigt und wie schwierig das Alles ist?

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 19:15

@wowy
“Wenn es um die Dominanz in Europa gegangen wäre, dann hätte Deutschland auf der Einhaltung von Dublin III bestehen müssen.”
Merkel wollte nicht aus Selbstzweck dominieren, die wollte als Flüchtlingsmutti in die Geschichtsbücher eingehen. 5 Mio auf ganz Europa verteilt und ihr Werk. Die Chose ist ihr entglitten und nun versucht sie zu retten, was zu retten ist.

holger Januar 22, 2016 um 19:15

Goodnight Januar 22, 2016 um 19:09
@Holger

“Für unter 18 Jährige können die Erziehungsberechtigten stimmen. Also eine 4 köpfige Familie hat 4 Stimmen.”

Du würdest dem Morph 2 Stimmem geben? Bist Du wahnsinnig?”

Yep… und den alterstarrsinnigen deren Stimme entziehen.

holger Januar 22, 2016 um 19:17

Eagon Januar 22, 2016 um 19:05

Woher weißt du eigentlich, dass es die Unterschicht ist, die nicht Wählen geht?! Meine Söhne zählen gewiss nicht zur Unterschicht. Mein Neffe eben so nicht, und meine Nichte auch nicht…

Also lass Dir was besseres einfallen!

Goodnight Januar 22, 2016 um 19:18

@wowy

“Die entscheidende Frage bleibt: Warum hat man das so eskalieren lassen – wider besseres Wissen.”

Kommunikation. Nicht Menschen.

Mutti Merkel wird mit Flüchtlingen konfrontiert, Ihr Bewusstsein sucht Lösungen und findet nur Menschenrechte versus Nation. Und irgendwie ist in der Kommunikation der Begriff Menschenrechte moderner und somit positiver besetzt.
Also setzt Merkel auf Menschenrechte. Und lässt alle rein.
Das wird insbesondere von jungen Menschen bzw. junggebliebene Menschen unterstützt, weil auch sie den Begriff der Menschenrechte positiver besetzen als den Begriff der Nation.

Dabei wird nicht nachgedacht, nicht reflektiert, keiner eigene Meinung gebildet. Sondern es wird blind der Kommunikation gefolgt, d.h. man wählt immer nur zwischen zwei Optionen.

Und so entwickelt sich eine temporare Mehrheit für Menschenrechte.

Die aber auch wieder in gleicher Geschwindigkeit zerfällt, wenn die Menschenrechte der Flüchtlinge auf die Menschenrechte der deutschen Frauen stoßen.

Deshalb war Sylvester die Wende. In der Kommunikation.

Wieder ohne das dabei nachgedacht wurde.

Und jetzt geht alles automatisch gegen diese Menschenrechte, denn diese Menschenrechte sind jetzt gekoppelt an Flüchtlinge, und Flüchtlinge sind jetzt negativ besetzt. Also sagt jetzt keiner mehr: Menschenrechte. Vielmehr sagen jetzt immer mehr: Nation. Weil die Nation jetzt wieder ein hipper Begriff wird.

Easy as f.ck

karla Januar 22, 2016 um 19:19

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 17:46

“Und meine diesbezüglichen Erfahrungen mit Polen, zu dem ich verwandtschaftliche Beziehungen habe, sind da noch eindringlicher. Es wird keine europäische Einigung die Migration betreffend geben,”

http://www.sueddeutsche.de/politik/irak-polen-besteht-nicht-auf-deutscher-beteiligung-1.917684

Daraus:

“In der internationalen Truppe im Irak soll neben den USA und Großbritannien vor allem das künftige EU-Mitglied Polen auf Wunsch der USA eine herausgehobene Rolle spielen und einen von drei Sektoren kontrollieren. Polen hatte den Irak-Krieg unterstützt. Deutschland gehört zu den Kriegsgegnern…”

Warum nehmen diese Freunde des irakischen Volkes keine Flüchtlinge von dort auf? Das Ding nannte sich damals “Koalition der Willigen”. Mit den Folgen will man nichts zu tun haben.

Kuckuck Januar 22, 2016 um 19:22

@holger Januar 22, 2016 um 19:17
Also lass Dir was besseres einfallen!

Stimmberechtigt ist nur derjenige, der Abitur hat.

Nach abgeschlossenen Studium: 2 Stimmen.

Nach Promotion: 3 Stimmen

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 19:22

@gelegentlich
Problem ist aber auch, gerade für junge Menschen, dass politisches Engagement in den Kommunen beginnt. Die Mobilität gerade auch der jungen Menschen – immer mehr machen Abitur und verlassen allein schon für’s Studium ihre Heimat – verhindert aber, in politischen Organisationen Fuß zu fassen. Nicht einmal Großstadtkinder können sich darauf verlassen, in ihrer Heimatstadt einen Studienplatz und danach einen Job zu bekommen. Nach jedem Umzug beginnen sie politisch wieder bei null. Nicht umsonst ist ‘unser’ MdB Hoferbe. Der musste nicht umziehen und sein Vater war hier schon Bürgermeister.

wowy Januar 22, 2016 um 19:24

@Goodnight
Ich halte Merkel nicht für dumm.

holger Januar 22, 2016 um 19:25

Kuckuck Januar 22, 2016 um 19:22
@holger Januar 22, 2016 um 19:17
Also lass Dir was besseres einfallen!

Stimmberechtigt ist nur derjenige, der Abitur hat.

Nach abgeschlossenen Studium: 2 Stimmen.

Nach Promotion: 3 Stimmen”

Hahaha LOL :D Also alles beim alten belassen? Diese Deppen sitzen doch schon da oben LACH mich scheckich :D

Gut ok… also Wahlen abschaffen :D

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 19:27

@karla
“Warum nehmen diese Freunde des irakischen Volkes keine Flüchtlinge von dort auf? Das Ding nannte sich damals “Koalition der Willigen”. Mit den Folgen will man nichts zu tun haben.”
Weil es den Polen um ihre nationale Identität und Souveränität und nicht um allgemeine Menschenrechte geht. Wie geschrieben, die gehen auf Wunsch der USA dorthin, nicht wegen der Iraker. Für die Polen sind die USA der Garant für die polnische Souveränität.

holger Januar 22, 2016 um 19:28

Kuckuck

nee nee nee :D ab 65 heißt es abtreten. Genug Scheixxe gebaut… ab weg und tschüß hattes genügend Zeit um was zu richten. Jetze ist Schluss mit dem Murx LOL

Eagon Januar 22, 2016 um 19:34

@Holger

https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2015/september/der-typische-nichtwaehler-kommt-aus-sozial-schwachem-milieu/

Der Begriff “sozial schwache” gab es im dritten Reich täglich im Radio zu hören.

Wenn die Nichtwähler ihr Kreuz bei der AFD machen, ist verteilungspolitisch alles in Butter.

Gefahr abgewehrt.

Denk mal darüber nach.

Kuckuck Januar 22, 2016 um 19:35

@holger

Weiterhin finde ich es wichtig, dass man seine Stimmen verkaufen kann.

Dann würde man wenigstens etwas bekommen für den Arbeits- und Zeitaufwand für Abitur, Studium und Promotion.

wowy Januar 22, 2016 um 19:35

Vielleicht sind die Gelder an die Türkei ja (zum Teil) für die NATO ;-)

jmg Januar 22, 2016 um 19:37

@ karla

“Warum nehmen diese Freunde des irakischen Volkes keine Flüchtlinge von dort auf?

Weil der große Bruder in Washington das nicht von den Polen verlangt.

Eagon Januar 22, 2016 um 19:38

Aber vielleicht ergeben sich ganz neue Einkommenschancen im Osten in der Grenzsicherung, wenn sich mehrere Millionen Ukrainer auf dem Weg nach Deutschland machen werden.

Was schon Mitte nächsten Jahres passieren könnte.

Bisher hat sich Deutzschland mit vielen Milliarden freigekauft.

Die selbe Politik wie mit der Türkei.

Goodnight Januar 22, 2016 um 19:39

@gelegentlich

“Zur Kehrseite der 2/3-Gesellschaft, die längst weniger als 2/3 geworden ist, zählt die Tatsache, dass offenbar eine Mehrheit diese Erwartungen nicht mehr hat.”

Das ist die Ausdifferenzierung. Die Gesellschaft kann sich immer komplexer gestallten weil immer weniger bei allem mitreden, d.h. alle Bereiche von jeweiligen Spezialisten verantwortet werden. D.h. die Politik kann nur eine der komplexen Welt angemessene Politik betreiben, wenn sie von Spezialisten betrieben wird, die nicht von der Bevölkerung ständig belästigt wird. Natürlich empfindet die Bevölkerung dabei einen Kontrollverlust, genauso, wie man die Kontrolle über sein modernes 450 PS Fahrzeug verliert, weil man es nicht mehr selber reparieren kann, sondern dem Mechatroniker vertrauen muss. Aber anderes wäre es nicht möglich, dass man ein solches Fahrzeug führen könnte.

Das Problem ist wie immer der Mensch, der sich nicht schnell genug anpasst, der der Moderne im Weg steht, weil er nicht einfach dem Politiker und dem Mechatroniker und den anderen Spezialisten vertrauen kann. Vielleicht ist der Mensch aber clever, bezüglich seiner Interessen. Weil er an sich und nicht an die Moderne denkt. Was ihm aber nicht hilft, da die Kommunikation in der Moderne operiert und er sich anpassen muss. Auch wenn er dabei leidet.

holger Januar 22, 2016 um 19:40

Kuckuck Januar 22, 2016 um 19:35
@holger

Weiterhin finde ich es wichtig, dass man seine Stimmen verkaufen kann.”

Nun ja… wird doch auch schon praktiziert :D Politik ist ja auch nur eine Art Bestechung ;D

Eagon Januar 22, 2016 um 19:42

“Deutschland, Gerüchteland: Flüchtlinge, hört und liest man ständig, überfallen wehrlose Bürger, vergewaltigen Minderjährige, stehlen schamlos. Prüft man die Meldungen, entpuppen sich viele als erfunden – es handelt sich um Propaganda. In Sachen Flüchtlinge, Pegida und anverwandte Themen tobt im Netz eine Propagandaschlacht. Viel deutet darauf hin, dass viele Behauptungen, die sich am Ende als falsch erweisen, mit einer klaren Strategie gestreut werden. So berichtete am 1. September 2015 das „DortmundEcho“, eine Regionalnachrichtenseite der rechtextremen Partei „Die Rechte“, von der angeblichen Vergewaltigung einer 17-jährigen vor einem Asylheim. „Mindestens fünf Männer sollen das Mädchen demnach bedrängt, geschlagen und zum Oralverkehr gezwungen haben“, berichtete die Seite – und „weder hat das Polizeipräsidium (…) eine Pressemitteilung zum Vorfall veröffentlicht (…), noch berichten die herkömmlichen Lokalmedien“. Wie denn auch? Das Verbrechen hat nie stattgefunden, die Meldung hatte keinen Wahrheitsgehalt. […]
Dieses Streuen von Lügen, verfälschten Informationen und haltlosen Behauptungen gehört von jeher zum Werkzeug von Demagogen und Volksverhetzern. Um wirklich Wucht zu entfalten, brauchten sie einst willige Medien, um Massen zu erreichen. Heute haben sie Facebook, Blogs und eigene „freie, unabhängige Nachrichtenseiten“, die nur sehr selten dafür geradestehen müssen, wenn sie Desinformation verbreiten.”

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/fluechtlinge-geruechte-desinformation-und-propaganda-a-1062045.html

Manfred Peters Januar 22, 2016 um 19:44

Dieser Ankara-Ersatz wäre für die Bleierne mit der Liebe zu Chaosentscheidungen ja noch möglich:
”Wir verstehen jetzt, warum höchstintelligente Politiker wie Angela Merkel absolut zwangsläufig die 180 Grad-Wende im deutsch-russischen Verhältnis durchführen wird und muss. und geopolitisch die strategische Partnerschaft zwischen Deutschland und Russland wählen wird.”
Ich lass das mal unkommentiert so stehen. Nur soviel, das Zitat ist nicht von Morph und auch nicht von Lübberding. ;-)
@ “Sogar Journalisten, denen nichts zu blöd ist, nannten sie “Mutti”.”
Na Lübberding, schon mal selbstkritisch in Dein Archiv geschaut?

Goodnight Januar 22, 2016 um 19:45

@wowy

“Ich halte Merkel nicht für dumm.”

Ich auch nicht. Auch morph ist nicht dumm.

Alle sind gefangen in der Kommunikation. Da ist kein Alternative. Man kann sich immer nur zwischen zwei Optionen entscheiden. Merkel hätte sich auch für Nation entscheiden können, dann wären die Menschenrechtler auf sie los gegangen, angesichts toter Menschen an den EU Außengrenzen. D.h. kurzfristig hat sie für sich und ihre Macht die bessere Option gewählt, sie wurde ja auch mehrere Monate gefeiert. Langfristig war es ihr Todesurteil, aber außer Mir ;-) war das nur wenigen bewusst. Was nicht bedeutet, dass andere dümmer sind als ich. …Obwohl…

holger Januar 22, 2016 um 19:47

Eagon Januar 22, 2016 um 19:34

Die Bertelsmann-Stiftung schreibt auch nur das, was sie zu schreiben und zu Stiften hat!

Es mag ja sein, das sozial Schwache, was das nun wieder mit dem dritten Reich zu tun hat, nun gut, auf solche Argumente kannst bei mir getrost verzichten, halte ich für stringent Lächerlich. Hab so oder so das Gefühl, dass das Geschichtswissen nur aus 12 Jahren besteht.

Also… wie wählt wohl eine Rentner Gesellschaft, die auf die Jugend nen dicken hucken macht?!

Genau so egoistisch, wie sie es nicht für nötig gehalten hat, für Nachwuchs zu sorgen! ICH ICH ICH dann ne Menge nichts, und dann irgendwann mal wer anders!

Jockel Januar 22, 2016 um 19:48

@ eagon 18.19

die grossen zahlen gegen TTIP wurden durch ein grosses bündniss getragen, kommunikationserfahren und organisiert, ausserdem waren keine gegendemos, keine nazivorwürfe und keine gewalttätige antifa zu erwarten. Da geht man schon gerne hin, als politisch interessierter mensch der moderne.
Die pegidaisten müssen schon etwas mut aufbringen, als pack beschimpft, unorganisiert, mit gewalt bedroht, starke gegendemos. Allle medien gegen sie.
Der protest gegen die flüchtlingspolitik findet noch im wohnzimmer statt und demnächst an der wahlurne.
So erklären sich ihre zahlen.

@ adamc

Vielen dank für den link, kein wunder das der chefredakteur das nicht drucken wollte, das ist ja fast schon …….prophezeiend.

@ morph

Ihre metaehtik funktioniert meiner meinung nur so lange , wie syrer ( mit richtigen pässen ) über die grüne grenze huschen. Da ist das auch richtig so zu sehen.
Es funktioniert nicht mehr, solange diese metatunnel für nordafrika und andere ecken dieser welt offen ist ( von politisch verfolgten, deren zahl sicher nicht grösser als vierstellig ist, mal abgesehen).

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 19:48

@ adamcartwright Januar 22, 2016 um 17:52

Diese spezifische Version der ersten Scharmützel der Völkerwanderung grenzt an Geschichtsfälschung. Für das “Warum” empfehle ich ein gutes Buch zur spätrömischen Geschichte, z.B.:

Henning Börm: Westrom. Von Honorius bis Justinian. Kohlhammer, Stuttgart 2013
Guy Halsall: Barbarian Migrations and the Roman West 376-568. Cambridge University Press

Das Römische Reich ist im wesentlichen durch innere Schwäche untergegangen (Bürgerkriege), der ganzen Germanenwust spielte nur vor diesem Hintergrund überhaupt eine Rolle. Und die genaue Geschichte der schiefgelaufenen westgotischen Integration kann man hier nachlesen:

“The Goths remained in Dacia until 376, when one of their leaders, Fritigern, appealed to the Roman emperor Valens to be allowed to settle with his people on the south bank of the Danube. Here, they hoped to find refuge from the Huns. Valens permitted this. However, a famine broke out and Rome was unwilling to supply them with the food they were promised nor the land; ”
http://www.themiddleages.net/visigoths.html

Das entspricht in etwas dem heutigen wissenschaftlichen Erkenntnisstand.

Wo die Parallelen der unbewaffneten Einzel-Einwanderung in einen modernen Staat mit denen der geschlossenen und bewaffneten Stammes-Einwanderung in ein antikes Imperium ist, weiss ich ohnehin nicht. Sie werden es (auch nicht) wissen.

Untergangslust – auch ein spezifisch deutsches Nationalcharacterium.

Gruss,
Thorsten Haupts

Goodnight Januar 22, 2016 um 19:50

@Eagon

“Deutschland, Gerüchteland”

1. blöde Quelle, da SPON, d.h. einseitige Berichterstattung für Willkommenskultur. Nicht objektiv und damit sinnlos.

2. genauso könnte man die Existenz von Kriegen und Leid in Syrien etc. als Lügen deklarieren und die Flüchtlinge nach Hause schicken.

3. Der Zug ist abgefahren. Die Kommunikation wird nicht mehr drehen. Flüchtlinge sind negativ belegt. Aus, vorbei. Folglich werden jetzt alle Straftaten mit Flüchtlingen in Verbindung gebracht. Das kann man beklagen, aber nicht ändern. So operiert Kommunikation.

holger Januar 22, 2016 um 19:50

Eagon Januar 22, 2016 um 19:34

Die Jugend kann wählen was sie will, sie ist die nächsten 25-30 Jahre in der Minderheit!

Das ist der Jugend schon bewusst, dass sie gegen diese vergreiste Wählerschaft nicht ankommen kann! Warum also erst noch Wählen gehen, wenn eh keine Chance besteht bei den täglichen grenzdebilen alterstarrsinnigen Vorfahren?

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 19:51

@ Kuckuck Januar 22, 2016 um 19:22

“Stimmberechtigt ist nur derjenige, …”

Pruuuust. Als hätte die Masse der Willkommenskulturer, der Politiker und Abgeordneten nicht mindestens einen akademischen Abschluss. Hat uns die heutige Lage beschert …

Gruss,
Thorsten Haupts

karla Januar 22, 2016 um 19:53

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 19:27

@karla
“Weil es den Polen um ihre nationale Identität und Souveränität und nicht um allgemeine Menschenrechte geht….. Für die Polen sind die USA der Garant für die polnische Souveränität.”

Polen ist Mitglied in der EU (Freizügigkeit des Waren- und Arbeitskräfteverkehrs). Polen hat das Schengenabkommen unterschrieben. Bei all dem geht es erst zu allerletzt um Menschenrechte.

Kuckuck Januar 22, 2016 um 19:56

@holger

Dies war natürlich ein Witz.

Goodnight Januar 22, 2016 um 20:00

Anne Will, die troyanische Stute der Anti-Willkommenskultur.
Haben die bei der ARD nicht gemerkt, wem die da die Primetime gegeben haben? Oder ist die ARD jetzt auch schon Anti-Merkel.

“Vorbild Österreich – Braucht auch Deutschland eine nationale Obergrenze?
Das Thema diskutieren Hans-Peter Friedrich, Armin Laschet, Heinrich Bedford-Strohm und Beatrix von Storch.”

Jockel Januar 22, 2016 um 20:00

@ eagon 19.42

Köln war kein gerücht , leider. Die polizeimeldungen bei goodnights verlinkten twitteraccount sind es auch nicht, das die italiener froh sind, dank merkel ihre nordafrikaner losgeworden zu sein, ist auch kein gerücht.

@ goodnight

Dem mechatronicer vertrau ich ja, der macht das seit jahren. Ich vertrau auch meinem Friseur, aus dem selben grund.
Aber politiker? Sind das spezialisten? Heutzutage?

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 20:01

@ Morph Januar 22, 2016 um 18:40

“Du hast die Faktizität des Migrationsdrucks …”

Umgekehrt wird ein Schuh draus: Sie haben die Handlungsspielräume von Politik nicht verstanden. Selbst wenn man den Migrationsdruck zum Zeitpunkt der Kanzletrentscheidung für gegeben hinnimmt, hätte es noch immer eine Vielzahl politischer Optionen gegeben, darauf zu reagieren.

Merkel hat interessanterweise die absolut dümmstmögliche gewählt – unbegrenzten Einlass (womit sie ganz Europa jeden Anreiz nahm, sich mit um das Problem zu kümmern) in Verbindung mit bewusstem Verzicht auf Grenz- und Einlasskontrolle (womit sie die heute aufgeflammten Ängste in Deutschland erst entzündete).

Ich habe das bereits am Tag nach ihrer Entscheidung gesagt. Eine noch dümmere Lösung eines aktuellen politischen Problems durch eine europäische Spitzenpolitikerin kann ich mir nicht vorstellen. Gut findet das nur jene kleine Minderheit von Leuten, die Regierungschefs mit Kirchentagspräsidenten verwechseln.

Gruss,
Thorsten Haupts

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 20:01

@karla
“Bei all dem geht es erst zu allerletzt um Menschenrechte.”
Sie hatten gefragt, warum Polen keine Flüchtlinge aus dem Irak aufnimmt, da würden dann ja wohl ehr die Menschenrechte als Begründung taugen als die Freizügigkeit des Waren- und Arbeitskräfteverkehrs. Akzeptieren Sie, dass Merkel mittlerweile die einzige europäische Regierungschefin ist, die noch meint, Europa müsse Migranten aufnehmen.

Kuckuck Januar 22, 2016 um 20:01

Der Vorteil bei der Monarchie war, dass die zukünftigen Staatsführer von klein auf auf ihre spätere Führungsrolle vorbereitet und ihnen die entsprechenden Kompetenzen vermittelt wurden.

In der Parteiendemokratie kommen jedoch die gewissenlosesten Lügner, Betrüger und Blender nach oben – eine Negativauswahl aus dem Volk.

Parteiensysteme sind der größte Scheixx.

Ähnlich wie die Monarchie funktioniert nur ein Einparteiensystem wie die KP China. Da entsteht eine Expertokratie.

Das Gegengewicht muss dabei eine direkte Demokratie bilden, Dann kann das Volk den allgemeinen Kurs bestimmen und die Spezialisten müssen den umsetzen.

karla Januar 22, 2016 um 20:02

f.luebberding Januar 22, 2016 um 18:18

Karla

“Man kann sich nicht für eine Lösung entscheiden, die es nicht gibt. Eine europäische Lösung kann man sofort haben: Deutschland muss nur seine unsinnige Position aufgeben. Sie wird von niemanden mehr geteilt.”

Mir fehlt leider die Gabe in die Zukunft zu schauen um zu wissen, dass es eine europäische Lösung nicht gibt. Das schaffe ich noch nicht mal für die nähere Zukunft.

“..unsinnige Position..” weil sie nach wie vor “von niemanden mehr geteilt” wird?

Das kann sich ja bewahrheiten. Momentan ist es keine Wahrheit.

“Don nannte das auf Twitter “Tributzahlungen”.

Von dem liebe ich seine Torten -und Fahradgeschichten. Gesellschaftspolitische Beurteiungen borge ich mir nicht bei den “Stützen der Gesellschaft”.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 20:03

@Jockel
“Aber politiker? Sind das spezialisten? Heutzutage?”
Ja, im Leute bequatschen.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 20:04

Morph

Es bleibt Dir unbenommen, hier mitzuteilen, was ich verstanden habe oder nicht. Wir überlassen es einfach dem Publikum, die Relevanz meiner Texte zu beurteilen. Allerdings ist Dein Mantra von der “Faktizität des Migrationsdruck” etwas, was außer Dir nur noch die Kanzlerin überzeugt. Wahrscheinlich wird sie das hier lesen, um sich zu trösten … .

Morph Januar 22, 2016 um 20:14

@lübberding

“Mantra von der “Faktizität des Migrationsdruck””

Im Gegensatz zu Deinem altväterlich-personalistischem Politikverständnis ist die Faktizität des Migrationsdrucks unbestritten.

Du klammerst Dich an das Phantasma einer souverän steuerbaren Welt und machst damit Pegida für Abiturienten. Hey, kein Problem, ist auch ein Geschäftsmodell. Und wahrscheinlich gar kein so dummes. Wer weiß, in welcher Schriftleiterfunktion wir Dich noch einmal erleben werden.

Manfred Peters Januar 22, 2016 um 20:16

@ Vorbild Österreich – nationale Obergrenze!
Und wo läge die Obergrenze umgerechnet von Österreich auf D?
Nur mal, um die Schwafelei hier mit ein paar Fakten anzureichern.

karla Januar 22, 2016 um 20:17

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 20:01

@karla
“Bei all dem geht es erst zu allerletzt um Menschenrechte.”
Sie hatten gefragt, warum Polen keine Flüchtlinge aus dem Irak aufnimmt, da würden dann ja wohl ehr die Menschenrechte als Begründung taugen als die Freizügigkeit des Waren- und Arbeitskräfteverkehrs.”

Mein Argument “freier Waren -und Arbeitskräfteverkehr) war eine Replik auf Ihr “USA Garant für Souveränität). Die USA aber garantiert Polen nicht was die EU garantiert. Wenn es allerdings so weitergeht dann kann es schon dazu kommen, dass für Polen außer der Souveränität auch nichts mehr garantiert ist.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 20:17

holger

Es gibt nur eine Kategorie von Nicht-Wählern, die Macht hat. Das sind frühere Wähler, die zu Hause bleiben, um auf diese Weise ihren Protest zu artikulieren. Das könnte auch jetzt passieren, und war schon bei der Abwahl von Kohl und Schröder zu beobachten. Die ideologischen Nichtwähler sind dagegen irrelevant, weil sie auf Mitsprache verzichten. Wen soll es dann interessieren, wenn sie nicht mitreden?

Es ist aber eine gesicherte Erkenntnis, dass die linken Parteien nicht mehr mehrheitsfähig werden konnten, weil die Wahlenthaltung vor allem in ihrem Klientel zu finden ist. Das hatte sich nur 2005 geändert als Lafontaine Teile dieses Potentials zugunsten der Linken mobilisieren konnte. Er gewann dadurch in der ersten Groko unter Frau Merkel eine Art Vetoposition, die die SPD zu Kurskorrekturen zwang, um nicht noch mehr Wähler an die Linke zu verlieren. Wie gesagt: Wahlen ändern etwas. Nur Erlösungsphantasien werden dort nicht bedient. Das war aber schon immer das Problem einer vagabundierenden Linken, die ihre fehlende Relevanz dafür sehr gut theoretisch begründen konnte.

gelegentlich Januar 22, 2016 um 20:19

@Goodnight 19:50 Uhr
„Folglich werden jetzt alle Straftaten mit Flüchtlingen in Verbindung gebracht. Das kann man beklagen, aber nicht ändern. So operiert Kommunikation.“
Sie ist nicht subjektlos. Warum sollten ausgerechnet Sie das beklagen? Sie haben doch motiviert mitgemacht – bei dieser Hetze. Ich nenne das weiterhin so. Weil eben zu der einen Straftat nicht 125 Beispiele gelungener, fröhlicher und manchmal mißgelaunter, aber erfolgreicher Interaktionen im gleichen Atemzug mitgenannt wurden. Aber dass und warum ich Ihren „Werten“ nie getraut habe wissen Sie ohnehin.

Tributzahlungen an die Türkei? Quatsch. Die NATO führt weiterhin einen verdeckten Krieg gegen Syrien, auch Deutschland macht ja weiter mit (Waffen an Saudi-Arabien, Katar). Ok, Erdogan hat dabei auch noch eine eigene Agenda. In irgendeiner Weise, die mir noch nicht klar ist, spielt Deutchland da arbeitsteilig mit und entlastet den Bündnispartner beim enormen Flüchtlingsproblem. Und die vorhin erneut verlinkte Stiftung formuliert die Textbausteine für die Politik.

Stephan Januar 22, 2016 um 20:19

Wieso schreibt @Goodnight eigentlich Wörter mit “y”? “Sylvester” statt “Silvester”. Oder “troyanische Stute” statt “trojanische Stute” Ist das ein geheimer Code mit dem er und seine außerirdischen Verbündeten die Herrschaft über das “enteierte” Deutschland übernehmen wollen?

Eagon Januar 22, 2016 um 20:24

@Goodnight Holger

Die Kommunikation kann auch anders als einseitig sein z.B.

“•
Ein siebzehnjähriger türkischstämmiger Jugendlicher hat nach dem Tod seiner Mutter das Kochen erlernt,
um seinen jüngeren Bruder regelmäßig mit einer warmen Mahlzeit
versorgen zu können

Einem anderen Jugendlichen desselben Alters ist es gelungen, seine geistig behinderte Schwester in der von ihm besuchten Schule unterzubringen, sodass er ständig in ihrer Nähe sein und sie beschützen kann

http://www.labournet.de/wp-content/uploads/2016/01/garrel_fw4_2015.pdf

Morph Januar 22, 2016 um 20:24

@Jockel

“Es funktioniert nicht mehr, solange diese metatunnel für nordafrika und andere ecken dieser welt offen ist”

Die Frage ist, wo und wie der Tunnel zu schließen ist. M.E. nicht an der deutschen Grenze. Kann sein, dass es europäisch nicht funktioniert. Alles sieht danach aus. Aber deutsch kann es nicht funktionieren. Das zumindest ist meine Intuition. Habe noch einmal einen Kontroll-Blick in meinen alten Diercke geworfen. Ojemineh…

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 20:27

Morph

Dein Mantra ist noch nicht einmal hier im Blog unumstritten … . Diese Faktizität gibt es nämlich nirgendwo sonst, nur in Deutschland. Wahrscheinlich ist das wieder einmal eine teutonische Faktizität, die uns schon im 20. Jahrhundert zweimal das Genick gebrochen hat. Wir haben schlicht eine Blockade unserer politischen Handlungsfähigkeit, die aus den von mir genannten Gründen entstanden ist. Das ist eine spezifische historische Situation, die gerade nicht verallgemeinbar ist. Sie ist aus der deutschen Geschichte, den Bedingungen des deutschen politischen Systems und der aktuellen politischen Konstellation zu beschreiben. Und selbstredend hat das auch mit den handelnden Akteuren zu tun, der Kanzlerin an erster Stelle. Das werden aber alle nicht bemerken, die wie Du argumentieren. Aber das ist halt meine Funktion: Die Leser über das aufzuklären, was passiert … .

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 20:28

@ Morph Januar 22, 2016 um 20:14:

“Im Gegensatz zu Deinem altväterlich-personalistischem Politikverständnis ist die Faktizität des Migrationsdrucks unbestritten.”

ROFL. Wenn ich jedem Deutschen ein Geschenk von 1.000 Euro verspreche, kann ich die “Faktizität des Geschenkedrucks” spürewn, wenn mir die Leut die Bude einrennen.

Gruss,
Thorsten Haupts

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 20:30

@ Kuckuck Januar 22, 2016 um 20:01:

“Da entsteht eine Expertokratie.”

Historisch ist eine Kleptokratie um Grössenordnungen wahrscheinlicher.

Gruss,
Thorsten Haupts

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 20:31

Thorsten Haupts

Das hieße zum Beispiel bei Kindern, jedem Wunsch zu entsprechen. Obwohl diese Faktizität einen Vorteil hat. Man hat erst einmal seine Ruhe – und später verzogene Kinder.

karla Januar 22, 2016 um 20:32

Stephan Januar 22, 2016 um 20:19

” Wieso schreibt @Goodnight eigentlich Wörter mit “y”? “Sylvester” statt “Silvester”.Oder “troyanische Stute”

Vielleicht träumt er dabei von Sylvester Stallone und seinen Rocky 1 – was weiß ich oder er tippt nicht auf einer deutschen Tastatur sondern auf einer trojanischen.

Jockel Januar 22, 2016 um 20:38

@ gel 19.50

Weil schneemänner bauen, wie till in seinem Beispiel nannte oder mein handballverein und straftaten nicht vergleichbar sind, weil durch ereignisse wie köln tatsachen auf den tisch kommen( verhalten nordafrikanischer jungmänner auf öffentlichen Plätzen, probleme von männern aus archaischen kulturen mit dem westeuropäischen frauenbild) mit denen vorher nicht zu rechnen war.

Und sie können mit den leuten nicht ewig interagieren , irgendwann müssen sie sie integrieren, und da stellen sich weitere fragen. WER? WIE? How much money? Wie geht justiz und polizei mit einer völlig neuen kriminalität um? Wenn abschiebungsgründe da sind, wie wird vollzogen? Usw. Usw.
Da gibt es keine antworten, aber es gibt täglichen neuen zuzug.

Und ja, unter den zuwanderern , ob nun asylsuchende oder sogar wirtschaftsflüchtlinge sind sicher der grossteil nette, friedliebende menschen. Hat nix mit obigen fragen und problemen zu tun.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 20:39

gelegentlich

Syrien interessierte erst, als die Folgen bei uns spürbar wurden. Das verschaffte Erdogan ungeahnte Handlungsspielräume, die er jetzt auszunutzen weiß. Weil er Deutschlands Schwäche namens Bundeskanzlerin kennt, hat er auch kein Interesse daran, an dieser Konstellation etwas zu ändern. Warum auch? Er müsste ja völlig verblödet sein, um die These von der “Faktizität des Migrationsdrucks” nicht zu seinen Gunsten auszunutzen, etwa um mit der PKK und der Opposition abzurechnen. Das wird sich erst ändern, wenn Deutschland seine Politik ändert. So einfach ist das.

Goodnight Januar 22, 2016 um 20:43

@gelegentlich, Lübberding

Das Ding mit Erdogan wird doch nicht funktionieren.
Da stehen doch wieder die Menschenrechte im Weg herum:
Die Merkel will jetzt die Menschenrechte der deutschen Frauen schützen, indem sie dafür die Verletzung der Menschenrechte der Kurden finanziert, und alles nur weil sie mal die Menschenrechte von Syrern schützen wollte.

Politik entlang von Menschenrechten funktioniert nicht. Man läuft ständig in die merde, Infinitiv.

someone Januar 22, 2016 um 20:45

Dein Mantra ist noch nicht einmal hier im Blog unumstritten … . Diese Faktizität gibt es nämlich nirgendwo sonst, nur in Deutschland.

Aha. Noch mal zur Erinnerung:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40325378.html
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-11/obama-einwanderung-ansprache

Was ist mit Spanien, Italien, Griechenland, Libanon und der Türkei? Pech gehabt? Auch wenn man es hierzulande nicht so wahrnimmt, wirkt Deutschland von außen betrachtet derzeit als attraktivstes großes Land in Europa. Das zieht Leute ganz von selbst an. In Spanien war es zu der Hochzeit des Immobilienbooms.
In ein paar Jahren wahrscheinlich ein anderes Land. Aber vielleicht haben unsere Zugbrückler ja auch Erfolg und Europa verwandelt sich in einen solch distopischen Ort wie Russland oder der Nahe Osten. Dann hätte man kein Flüchtlings-/Einwanderungsproblem mehr.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 20:45

Goodnight

Die Anne Will werde ich rezensieren.

Goodnight Januar 22, 2016 um 20:45

@Stephan

nennt sich Globish! Die Amis haben es halt mit dem y.

Goodnight Januar 22, 2016 um 20:50

@Lübberding

“Die Anne Will werde ich rezensieren.”

Das wird ein Home Run.
Schon bei der letzten Sendung war erkennbar, dass Frau Will nicht linientreu der ARD Willkommenskultur folgte.
Bin etwas irritiert, wie das möglich ist.

michael Januar 22, 2016 um 20:50

@Kuckuck Januar 21, 2016 um 22:32
“Das Gros der Wähler der AfD werden Protestwähler bilden. Die meisten von denen würden die CSU wählen, wenn diese bundesweit repräsentiert wäre.” Nee, das sind Leute, die die “Eurorettung” und die Schaffung Kölner Verhältnisse in ganz Deutschland nicht lustig finden. Die AfD würde “links” der CSU einzusortieren sein. Es ist eine wertkonservative Konkurrenz für die CDU.

Es ist zwar nicht sehr wahrscheinlich, dass sie in den westlichen Bundesländern über 10% erreichen, aber im Osten dürften sie Mehrheiten erzielen. Wer konservativ sein wollte, wählte CDU oder FDP, ABER beide als “kleineres Übel”. Wenn eine Partei antritt, die nicht nur “kleineres Übel” sein will, wird sie willkommen sein. Die Arroganz der “Altparteien” mit ihrem Klüngel ist beeindruckened. Nebenbei hat der SWR mit seiner Ausladung gesagt, dass die “Altparteien” nicht bereit sind bessere Argumente vorzubringen. Wer kein Argument, außer “MERKEL” hat, sollte nicht allzuviele Chancen haben. Das dürfte der AfD ein paar zusätzliche Stimmen gebracht haben.

AdamCartwright Januar 22, 2016 um 20:50

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bekräftigt ja immer wieder, dass „Zäune das Problem nicht lösen“ werden und dass es gar nicht möglich sei, 3000 Kilometer deutscher Landesgrenze hermetisch abzuriegeln.

Meiner Ansicht nach sind Zäune für richtige Grenzkontrollen ja auch gar nicht notwendig, aber gehen wir mal auf das Spiel ein, es ginge gar nicht ohne. Wer aber hat denn die „Zaunkompetenz”, wenn es tatsächlich nicht ohne ginge?

Bei der Bundeszentrale für politische Bildung findet man aber jenes Dokument,

http://www.bpb.de/apuz/194442/saudi-arabien-als-partner-deutscher-politik?p=all

in dem unter anderem steht:

„Da ein beträchtlicher Teil der deutschen Exporte Rüstungsgüter waren, gewannen die Beziehungen zu Saudi-Arabien auch eine sicherheitspolitische Dimension, ohne dass dies tatsächlich beabsichtigt gewesen zu sein scheint. Das beste Beispiel war zunächst ein Projekt zur Sicherung der saudi-arabisch-irakischen Grenze mit modernen Anlagen. Der Zuschlag ging 2007 an den deutsch-französischen Konzern Airbus Defence and Space (damals noch EADS-Cassidian), der die Technik liefern sollte: Zäune mit Infrarotkameras, Bewegungsmeldern und Radaranlagen, deren Informationen in mehreren Lagezentren mit denen von Patrouillen zu Land und in der Luft zusammenlaufen sollten. Die Bundesregierung unterstützte das Vorhaben, indem sie ab Anfang 2009 Bundespolizisten abstellte, die ihre saudi-arabischen Kollegen technisch und taktisch für den Betrieb der neuen Anlagen schulten. Einigen Berichten zufolge handelte es sich bei der Ausbildung durch die Bundespolizei um eine Bedingung des saudi-arabischen Innenministeriums, wenn der Auftrag denn an Cassidian gehen sollte..
..
„Bei dem Vorhaben an der irakischen Grenze handelte es sich jedoch nur um ein Pilotprojekt, dem im Juni 2009 der Abschluss über die gesamte saudi-arabische Grenzsicherung folgte. Wiederum erhielt EADS den Auftrag für die technische Ausstattung an den insgesamt 9000 Kilometern saudi-arabischer Außengrenze, davon rund 4900 Kilometer Küstenlinie und 4100 Kilometer Landgrenze. Der Auftrag hatte ein Volumen von rund zwei Milliarden Euro und wiederum waren Trainingsmaßnahmen durch die deutsche Bundespolizei Teil der Verabredung.“
..
„Darüber hinaus bietet die deutsche Saudi-Arabien-Politik und vor allem das Grenzsicherungsprojekt ein mögliches Modell für die Sicherheitszusammenarbeit mit anderen Staaten in der Region. Wie wichtig die neue Grenzanlage zum Irak ist, wo es bis dahin nur einen niedrigen Sandwall gab, zeigte sich im Sommer 2014, nachdem die Terrororganisation IS weite Teile des West- und Nordwestirak eingenommen hatte. „

Technische Ausstattung zur Überwachung von 9000 km Grenze für 2 Milliarden, ist ja lächerlich billig. Wie lang ist die Grenze zu Österreich? 815 km!

Goodnight Januar 22, 2016 um 20:51

Eigentlich ist es so:

Menschenrechte sind das Gegenteil von Politik!

Schuster Januar 22, 2016 um 20:56

” Wieso schreibt @Goodnight eigentlich Wörter mit “y”
@karla Januar 22, 2016 um 20:32; @Stephan
Vielleicht sind Gruß-Ticks ansteckend und mutieren? ;-)

holger Januar 22, 2016 um 20:57

f.luebberding Januar 22, 2016 um 20:17
holger

Es gibt nur eine Kategorie von Nicht-Wählern, die Macht hat. Das sind frühere Wähler, die zu Hause bleiben, um auf diese Weise ihren Protest zu artikulieren. Das könnte auch jetzt passieren, und war schon bei der Abwahl von Kohl und Schröder zu beobachten. Die ideologischen Nichtwähler sind dagegen irrelevant, weil sie auf Mitsprache verzichten. Wen soll es dann interessieren, wenn sie nicht mitreden?”

Zu ersteren Gruppe gehörte mein Obba! Zu der zweiten Gruppe gehöre ich und meine Kinder und andere denkende Strukturen, die den NICHT Sinn des Wählens erkannt haben!

Denn es macht keinen Sinn, sonst wäre es tatsächlich verboten!

Sie sehen eine Nahles und eine Roth nur zB und Fragen sich, warum DIE?!

Sie sehen auch den BundesgrüßAugust und Fragen sich wer iss denn das? Iss der vonner Black Pearl?

Und so zieht sich das weiter der rote Faden… Die Politik ist ein RentnerClub mit Hohlbirnen in den Parteien. Das merkten die Junx schon so alleine, da muss ich noch nicht mal mehr was sagen, das übernimmt der Postillon mittlerweile!

Jeder der ein wenig denken kann, lacht über diese Veranstaltung nur noch! Bis auf ein paar Idioten, die dieses Theater für ernst nehmen.

Stephan Januar 22, 2016 um 20:57

f.luebberding Januar 22, 2016 um 20:45
@Goodnight
Die Anne Will werde ich rezensieren.

Amen. Und Gute Nacht. Die TV Kritik kann ich jetzt schon schreiben. Die übliche @FL Agenda und immer die total raffinierte “Gegenfrage” oder “inhaltlich fremde Bestätigung” am Ende der Rede.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 20:58

Goodnight, gelegentlich

Menschenrechte sind eine Art Orientierungsrahmen. Es gab einmal in der SPD in den 1970er Jahren einen Orientierungsrahmen 85, wo man die aus der APO eingewanderten Bürgerkinder beschäftigen konnte. Die Politik haben natürlich andere gemacht. Aber eine solche Debatte war sinnvoll, um ein gewisses Reflexionspotential zu entwickeln. Das war vor allem deshalb sinnvoll, weil man mit Helmut Schmidt einen Kanzler hatte, der damals am liebsten mit sich selbst reflektierte … . Aber es wäre natürlich niemand auf die Idee gekommen, diesen Parteilinken die deutsche Volkswirtschaft zu überlassen. Die spannende Frage ist aber heute, warum das Thema Menschenrechte scheinbar zu einer absoluten Idee geworden ist, die nicht mehr an den realen Handlungsbedingungen angebunden wird. Nur passiert das natürlich jeden Tag, etwa im Umgang mit dem Iran oder Saudi-Arabien. Frau Merkel interessiert sich nicht mehr für die Menschenrechte als jeder andere Spitzenpolitiker auf der Welt. Sie braucht die Türkei, weil davon ihr politisches Überleben und damit auch ihr Status in der Geschichte abhängt. Über die Widersprüche bzgl. der Idee der Menschenrechte braucht man ihr nichts zu erzählen. Sie ist ja nicht doof. Insofern ist Dein Argument zwar richtig, aber leider nicht relevant. Es ist nicht das Problem der Kanzlerin.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 21:00

Stephan

“Die TV Kritik kann ich jetzt schon schreiben.”

Mit Verlaub: Sicherlich nicht.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 21:02

holger

“Jeder der ein wenig denken kann, lacht über diese Veranstaltung nur noch! Bis auf ein paar Idioten, die dieses Theater für ernst nehmen.”

Dann muss man wohl sich mit dem Nörgeln zufrieden geben und in Zukunft das essen, was auf den Tisch kommt. Kochen werden nämlich andere.

holger Januar 22, 2016 um 21:03

f.luebberding

ich brauche nicht wählen, solange ich meine Interessen auch durch einen Lobbyistenverband vertreten sehen kann. Da hab ich jedenfalls mehr Einfluss drauf, als auf den ganzen Wahl Müll !

holger Januar 22, 2016 um 21:04

f.luebberding

–>Dann muss man wohl sich mit dem Nörgeln zufrieden geben und in Zukunft das essen, was auf den Tisch kommt. Kochen werden nämlich ander”

Das habe ich ja gerade beantwortet, weil ich so etwas ja schon vermutet hatte, dass das kommt!

So viel dazu.

Goodnight Januar 22, 2016 um 21:06

@Stephan

” Die TV Kritik kann ich jetzt schon schreiben.”

Du kannst mehr als drei Zeilen schreiben? Holy shit. Will ich sehen.

ruby Januar 22, 2016 um 21:08

Freiheit heißt demnach:
“Der Mensch gewinnt die Reife und die Fähigkeit, in
einer komplexen Gesellschaft als menschliches Wesen zu existieren”
https://tombreit.de/university_files/HA_Polanyi-The_Great_Transformation_-_Thomas_Breitner_WS99-00.pdf
etwas Sekundärliteratur

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 21:10

Goodnight

Anne Will geht es um ein journalistisches, kein politisches Interesse. Wenigstens dann, wenn sie wirklich gut ist. Das gilt übrigens auch für meine Frühkritiken. Sie sollen interessante Punkte aufgreifen, die in der Debatte wichtig werden könnten. Das kann man anschließend kontrovers diskutieren.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 21:12

holger

Dann gibt es bzgl. der Funktionsfähigkeit des politischen Systems auch keinen Grund zur Beschwerde, wie ich sehe. Es ist fast ein versöhnlicher Abend, so könnte man meinen.

holger Januar 22, 2016 um 21:15

f.luebberding

schau dir nur einfach mal an, wie schnell man die EnEV für kommende Sozialbauten außer Kraft setzen kann! Das mache ja nicht die Politiker weil sie schlau sind, sondern dahinter stecken ganz gezielte wirtschaftliche Interessen!

moderator Januar 22, 2016 um 21:15

OT
————————
@michael: Sie sind vor Tagen bis zum 1.2. hier gesperrt worden. Ich hatte Sie hier und per PM an die Adresse, die Sie angegeben haben, in Kenntnis gesetzt. Sie haben seitdem dennoch weiter gepostet. Vom Fussball wissen Sie was passiert, wenn ein Spieler, der vom Platz gestellt wurde, laufend wieder auf diesen rennt.

Goodnight Januar 22, 2016 um 21:16

@Lübberding

“Sie braucht die Türkei, weil ihr politisches Überleben und damit auch ihr Status in der Geschichte abhängt.”

Nope. Wollte sie politisch überleben, so wäre das einfach: Obergrenze einführen. Keiner würde ihr das verübeln, sie würde keinen großen politischen Schaden erleiden, da es keine Alternative im Bürgerlichen Lager zu Ihr gibt.
Stattdessen geht sie ein extrem Risiko ein, indem sie sich mit Erdogan einlässt und somit nicht nur allen Linken sondern auch allen Konservativen ins Gesicht schlägt. ganz zu schweigen von der EU. Sie macht sich mit einem Schlag so viele Feinde wie möglich und besiegelt damit endgültig ihren Untergang. Sie wird jetzt über die Menschenrechte jeden Tag von den Linken zusammengeschossen. Und die Konservativen haben das Messer schon bereit, den die Türkei in die EU ist absolut undenkbar.
Nope, die Dame wird nicht mehr von Machtstreben gesteuert sondern hat sich in den Menschenrechten verloren.

holger Januar 22, 2016 um 21:18

f.luebberding Januar 22, 2016 um 21:12
holger

Dann gibt es bzgl. der Funktionsfähigkeit des politischen Systems auch keinen Grund zur Beschwerde, wie ich sehe. Es ist fast ein versöhnlicher Abend, so könnte man meinen.”

Die Funktionsfähigkeit des politischen Systems, hängt ja nicht an den Wählern! Wenn es so wäre, müsste man eine Mindestwahlbeteiligung festlegen. Ist aber nicht vorgesehen!

Selbst wenn nur noch 30% Wählen gehen, sprechen die glorreichen Volksparteien noch von Volksparteien aus der mittigen Mitte!

Wählen ist Humbug… Guck auf den Gas und den Ölpreis…

gelegentlich Januar 22, 2016 um 21:18

@Goodnight 21:16 Uhr
Widerspruch! Sie wissen doch gar nicht was sie mit der Türkei verhandelt. Diese Florettfechterin kann mindestens genauso gut wie Erdogan Widersacher über den Tisch stehen. Oder, besser, im Abseits verhungern lassen. Ihre größte Stärke scheint zu sein dass sie von mehr oder weniger temperamentvollen Männern unterschätzt wird.

wowy Januar 22, 2016 um 21:19

@fl
Und was ist das “journalistische Interesse” ?

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 21:19

[edit moderator]

Der Rest des für immer gesperrten Kommentators @michael:

„ 22.01.2016 um 21:12
@AdamCartwright Januar 22, 2016 um 20:50
Zäune sind eigenlich gar keine Lösung. Irgendein französischer Minister sagte heute ganz klar, dass Merkel allein auf weiter Flur steht. Auch die Franzosen machen diese “Willkommenskultur” nicht mit. Nicht nur die Osteuropäer. Außer Merkel&co. ist auch niemand so bescheuert, sein eigenes Volk regelrecht vernichten zu wollen.“

[Die Antwort von @Frank Lübberding]

Niemand will das deutsche Volk vernichten. Das ist nun wirklich die Rhetorik dieser Dame, die immer auf der Bühne in Dresden fabuliert. Bei ihr sind Selbstbewusstsein und begrenzte kognitive Fähigkeiten eine faszinierende Kombination, allerdings verbunden mit einer Fähigkeit zur Demagogie. Diese Dame ist ein gutes Beispiel dafür, was in solchen historischen Situationen alles an die Oberfläche gespült wird.

Stephan Januar 22, 2016 um 21:20

f.luebberding Januar 22, 2016 um 21:00

Naja. Das war etwas übertrieben. Es fehlt der TV-kritische Sendungsbezug. Deswegen sollte ich die Talkshow doch vorher gucken. Aber sonst ist das eigentlich ganz einfach. Du operierst immer mit demselben Schmäh.

1) Frau Merkel hat irgendwann im Jahr 2015 einen ganz großen historischen Fehler gemacht. Den Fehler haben dann unglücklicherweise noch viele ganz andere Verwirrte gemacht.

2) Der Rest von Europa denkt ganz anders. Deshalb ist dieser Fehler von Frau Merkel und den anderen verwirrten Deutschen so fatal. Den der Rest von Europa und ICH haben Recht.

3) Ganz wichtig. Bediene möglichst alle Klischees, die es über das Thema der Talkshow so gibt. Kulturelle Unterschiede sind immer gut. Noch besser sind aber deplazierte Vergleiche.

4) Du baust irgendeinen mit der Problematik nicht in Verbindung stehenden historischen Strohmann auf um am Ende der Kritik die kritische Frage zu stellen: Was würde Kissinger sagen?

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 21:23

wowy

Eine spannende Debatte, wo in der Kontroverse die unterschiedlichen Sichtweisen auf den gleichen Sachverhalt deutlich werden. Talkshows heißen übrigens Shows, weil ihnen das Element der Unterhaltung nicht fremd ist. Deswegen lädt Frau Will auch nicht zu einem Symposium ein … .

Wilma Januar 22, 2016 um 21:25

” Sie braucht die Türkei, weil davon ihr politisches Überleben”

Das wir auch noch mit 3 Milliarden vergüten.
Die anderen werden da nicht mitmachen.
Wenn wir Glück haben, tut Österreich 3 Mio dazu.
Merkel klotzt und die anderen kleckern. Sieht man
ja an den Quoten.

holger Januar 22, 2016 um 21:25

f.luebberding Januar 22, 2016 um 21:19
Michael

Niemand will das deutsche Volk vernichten.”

Natürlich nicht, das bekommt bekanntlich das Volk schon selber hin. Und niemand hat die Absicht eine Mauer…

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 21:26

Stephan

Du glaubst ernsthaft, irgendjemand liest Texte auf der Grundlage Deiner Liste? Du teilst nicht meine Position, das ist auch in Ordnung. Aber das ist eben nicht das entscheidende Kriterium für solche Artikel.

Wilma Januar 22, 2016 um 21:26

@gelegentlich

Sie hat diesmal aber keine Karte in der Hinterhand.
Nichts, womit sie pokern kann.

holger Januar 22, 2016 um 21:28

Die Baby-Boomers hier sind zu köstlich ;D

Wilma Januar 22, 2016 um 21:29

@Stephan

Analysieren Sie doch mal die Texte von Hütt.

Goodnight Januar 22, 2016 um 21:31

@gelegentlich

“Ihre größte Stärke scheint zu sein dass sie von mehr oder weniger temperamentvollen Männern unterschätzt wird.”

Sorry, aber die Welt der Superhelden, die existiert nur im Kino.
Es war die CDU die sich schon immer mit aller Gewalt gegen die EU-Mitgliedschaft der Türkei gewehrt hat. Das wirfst Merkel jetzt mal eben über Board. Was glauben sie, was die anderen EU Mitglieder sich gerade die Augen reiben.
Die Grünen und die SPD werden Sturm laufen gegen ein Bündnis mit einem solchen Partner. Allein, weil sie schon immer gegen Diktatoren Sturm gelaufen sind und gegen die USA mit ihrer Bündnisspolitik. D.h. sie müssen Sturm laufen um sich treu zu bleiben.
Die Kurden in Deutschland werden Sturm laufen. Das ist dann ein ganz besonders Problem, leibe Freunde des Rechtsstaat. Wenn die Kurden die Bundesregierung der Finanzierung des Kampfs gegen das kurdische Volk verdächtigen, dann wird es hier dunkel.

Das ist alles so dumm. Nur kleine Jungs die noch an Heldinnen glauben begreifen das nicht.

Stephan Januar 22, 2016 um 21:35

f.luebberding Januar 22, 2016 um 21:26
Natürlich nicht Frank. Ich denke nur laut darüber nach (nach welchen Noten) du so deine FAZ Propaganda komponierst.

Goodnight Januar 22, 2016 um 21:38

@Wilma

“Analysieren Sie doch mal die Texte von Hütt.”

Hütt ist ganz einfach gestrickt:
Wer für Menschenrechte ist, der hat recht.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 21:39

Wilma

Hans hat eine anderen Ansatz als ich. Aber das ist wichtig, gerade für dieses FAZ-Format, weil solche Rezensionen vor allem unter einer Voraussetzung gelesen werden: Nach inhaltlicher Übereinstimmung zu suchen. Aber das ist gerade nicht das, was wir heute brauchen. Vielmehr muss man die Bereitschaft fördern, sich anderen Sichtweisen auszusetzen, um die abgeschlossenen Milieus aufzubrechen, die das Charakteristikum der Online-Kommunikation sind. Aber nur so können Medien einen Begriff von Öffentlichkeit sicherstellen, der die Voraussetzung für demokratische Willensbildungsprozesse darstellt.

Goodnight Januar 22, 2016 um 21:41

Stephan ist übrigens auch für Menschenrechte.
Immer und unbedingt.

holger Januar 22, 2016 um 21:42

f.luebberding

–> Aber nur so können Medien einen Begriff von Öffentlichkeit sicherstellen, der die Voraussetzung für demokratische Willensbildungsprozesse darstellt.”

Da übernehmen sich aber die Medien! Bevor man die “FAZ” ließt, hat man vermutlich den Willensbildungsprozess schon abgeschlossen. Früher war der in der “BRAVO” zu lesen! Mit Starschnittposter von Modern Talking

Stephan Januar 22, 2016 um 21:43

Wilma Januar 22, 2016 um 21:29
Analysieren Sie doch mal die Texte von Hütt.

Kann ich machen @Wilma. Bei Hans verwirrt mich immer dieses Abdriften in die Sphäre des Über-Intellektuellen, der zu viele schlaue Bücher gelesen hat und das leider jedem mitteilen muss. Dieses Problem hat @FL ja zum Glück nicht. Sonst bin ich ein Gutmensch wie Hans, der sich noch einen Rest an Empathie bewahrt hat und nicht gleich wie @FL zwecks Staatsräson Menschen ertrinken, erfrieren, verhungern, etc … lassen will.

wowy Januar 22, 2016 um 21:44

@fl
Die Zusammensetzung der Diskutanten und die Qualität der Beiträge hat auf das Ergebnis dennoch Einfluss.
Die Alternative zu aufmerksamkeitsheischenden Plattitüden und Politstanzen (im schlechtesten Fall) ist nicht Symposium. Dass alle Talkshows des öff.-rechtl. Rundfunks wochenlang nur ein Thema bearbeiten, halte ich auch für keine journalistische Glanzleistung, sondern für unterkomplexe Verschwendung von GEZ-Gebühren. Es passiert noch mehr in der Welt.

Eagon Januar 22, 2016 um 21:45

Hoffentlich kriegt Holger keinen Tobsuchtsanfall wenn seine Kinder wählen.
Die wollen selber denken und urteilen.

Stephan Januar 22, 2016 um 21:46

Goodnight Januar 22, 2016 um 21:41
Stephan ist übrigens auch für Menschenrechte. Immer und unbedingt.

Yep. Und darauf bin ich sogar stolz.

Goodnight Januar 22, 2016 um 21:47

@Lübberding

“Aber nur so können Medien einen Begriff von Öffentlichkeit sicherstellen, der die Voraussetzung für demokratische Willensbildungsprozesse darstellt.”

Jesus, ist das die alte SPD KaderschulenLehre oder noch aus dem Messdiener- Unterricht?
Wie kann man den Klassenfeind vors Mikro setzen und das dann mit Demokratischen Willenbildungspflichten begründen.

Was der Merkel die Menschenrechte, ist Dir der Willensbildungsprozess.
Was der Merkel der Flüchtling, ist Dir der Hütt.

Goodnight Januar 22, 2016 um 21:51

@Stephan

” Sonst bin ich ein Gutmensch wie Hans,…Und darauf bin ich sogar stolz.”

Ich dagegen bin nur intelligent…und ich bin nicht stolz darauf.
:-)

ruby Januar 22, 2016 um 21:52
wowy Januar 22, 2016 um 21:52

@Wilma
Merkel sagte in den tagesthemen es seien europäische drei Milliarden. Sie erwähnte Europa mehrmals.

Goodnight Januar 22, 2016 um 21:53

Jetzt aber mit viel Stolz:

“VORWÜRFE GEGEN FLÜCHTLINGE
|
Im Schwimmbad: Därme entleert! Frauen belästigt!
Internes Schreiben berichtet von Fäkalien im Nichtschwimmerbecken und Versuchen, die Frauenumkleide zu stürmen”

http://www.bild.de/regional/chemnitz/fluechtling/fluechtling-onaniert-in-schwimmhalle-44254848.bild.html

Wilma Januar 22, 2016 um 21:57

@Stephan

” Bei Hans verwirrt mich immer dieses Abdriften in die Sphäre des Über-Intellektuellen, der zu viele schlaue Bücher gelesen hat und das leider jedem mitteilen muss”

Schön ausgedrückt.
Er schreibt mit edler Feder und dann driftet er ab.

holger Januar 22, 2016 um 21:57

Eagon Januar 22, 2016 um 21:45
Hoffentlich kriegt Holger keinen Tobsuchtsanfall wenn seine Kinder wählen.
Die wollen selber denken und urteilen.”

Sollen se auch doch machen! Es ist ihre Zukunft, meine ist Vorbei! Ich bin über Bergfest hinaus…

wowy Januar 22, 2016 um 21:57

@fl
Im Übrigen reicht ein Blick auf die Zahlen der FAZ.
Aber das sind sicher alles nur show- und journalismusresistente Symposiumsfreunde, die da nicht mehr lesen wollen ;-)

Stephan Januar 22, 2016 um 21:58

Goodnight Januar 22, 2016 um 21:51
@Stephan
”Sonst bin ich ein Gutmensch wie Hans,…Und darauf bin ich sogar stolz.” Ich dagegen bin nur intelligent…und ich bin nicht stolz darauf. :-)

Du solltest dein Licht nicht so unter den Scheffel stellen. Es gab einige Faschisten, die nur intelligent aber darauf auch sehr stolz waren. Insofern stehst du in stolzer historischen Tradition.

Wilma Januar 22, 2016 um 21:59

@wowy

Ok, dann werden wir bei Haf von Elmar Brok hoffentlich hören,
wieviel die anderen bereit sind zu geben.
Faktencheck

ruby Januar 22, 2016 um 22:02
gelegentlich Januar 22, 2016 um 22:03

@Wilma
Bei dieser Dame glaube ich nicht an Karten, die Irgendjemand sehen könnte.Wenn die offenbar (?) zugesagten 3 Mrd. nicht zustand kommen hat sie die nächstliegende Karte, die europäische Ausrede.Sie kann unter der Hand gegenüber der AKP-Infrastruktur hier eine Menge machen, ohne groß darüber zu reden. Das bekommt die andere Seite aber mit, wird aber auch nicht groß darüber reden. Innenpolitisch hat sie noch alle Möglichkeiten, sich flexibel da hin oder dorthin zu wenden. Wenn ihre scheinbaren Widersacher, etwa die AfD, bei den Wahlen gut abschneiden hat sie noch bessere Karten. Das Argument habe ich zwar schon mehrfach hier benutzt; aber warum soll ich gegenüber @Goodnight mich diesbezüglich zurück halten? Ich kann bisher also nicht erkennen dass sie so viel falsch macht.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 22:06

Goodnight

Du hast den Reformismus nie verstanden. Uns geht es nicht darum, den Klassenfeind vor das Mikro zu setzen, sondern wir verzichten im Gegensatz zu den Idioten der Bolschewiki darauf, ihn mit Hilfe des NKWD daran zu hindern. Außerdem habe ich mir mit Bernstein einen gewissen historischen Optimismus bewahrt. Allerdings weiß ich auch, wann das schief gehen kann. Dann lese ich Kissinger … .

Goodnight Januar 22, 2016 um 22:08

@gelegentlich

“Ich kann bisher also nicht erkennen dass sie so viel falsch macht.”

Bewundernswert.
Diese Nibelungentreue.
Sie wären ein guter Soldat geworden!

holger Januar 22, 2016 um 22:13

f.luebberding

–>Dann lese ich Kissinger … .”

geb es zu, Du bist ein Alfred Tetzlaff Fan ;D

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 22:15

wowy

“Dass alle Talkshows des öff.-rechtl. Rundfunks wochenlang nur ein Thema bearbeiten, halte ich auch für keine journalistische Glanzleistung, sondern für unterkomplexe Verschwendung von GEZ-Gebühren. Es passiert noch mehr in der Welt.”

Das Argument habe ich oft genug stark gemacht. Es ist auch berechtigt. Nur haben die Redaktionen ein Problem. Die Wowys dieser Welt schalten dann nicht ein, wenn das tatsächlich passiert. Und einige Medienkritiker benutzen dann folgendes Argument. Wie kann man ein Thema ignorieren, dass die Menschen offensichtlich bewegt? Will man damit etwa vom eigentlichen Konflikt ablenken? Es gibt auch immer irgendwelche Leute, die daraus dann VT konstruieren. Was viele unterschätzen: Es gehört Mut dazu, sich dieser Aktualitätslogik zu widersetzen. Man sollte die Strukturbedingungen kennen, und eben nicht alles aus der eigenen Perspektive betrachten.

ruby Januar 22, 2016 um 22:15

Ihr ahnt noch garnicht was für eine Willkommenskultur die deutschen Stimmungskanonen und Gutmenschen beschwören können…
https://www.youtube.com/watch?v=7yYifj6IsUQ

gelegentlich Januar 22, 2016 um 22:16

@Goodnight 22.01.2016 um 22:08
Ach… Sie mißverstehen mich wirklich total, fast schon absurd. Ich gab meine Einschätzung. Diese erfolgreiche intrigante postdemokratische Person, die die schmutzige Arbeit des Umbaus unseres Gemeinwesens von Kohl und Schröder/Fischer übernommen hat und erfolgreich ins Jammertal führte, hat nicht meine Loyalität. Neoliberal, das ist sie – und das sind Sie! ;-)
Ich interessiere mich dafür, was abläuft, weil ich mich nicht für dumm verkaufen lassen möchte. Das ist Alles. Aber bisher scheint sie damit Erfolg zu haben. Ihre Anstrengungen in den letzten Monaten habe ich so empfunden, als ob Sie hier Fingerübungen für die Nachfolge von „Post an Wagner“ machen möchten oder austesten wollen, ob die rhetorischen Mittel Ihrer letzten Fortbildung sich im Alltag gut einsetzen lassen. Natürlich sind Sie klug genug zu wissen, dass auf 1 kriminelle Interaktion 25 000 erfolgreiche und problemlose kommen. Die machen aber keine Schlagzeilen. @Sesshuman hat aber recht: wer hetzen will hetzt – und schiebt die Fakten ärgerlich beiseite. Ist ja hier auch laufend zu sehen.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 22:17

@Goodnight
“Politik entlang von Menschenrechten funktioniert nicht.”
Glauben Sie immer noch daran, dass es Merkel um Menschenrechte ging? Der ging es einzig und allein um ihren Ruhm.

wowy Januar 22, 2016 um 22:20

@fl
Aber die Aktualitätslogik wird doch von den Medien konstruiert!
Jeder wift einen Ballen Stroh drauf, um dann zu rufen: “Aber da ist doch das Feuer”

Goodnight Januar 22, 2016 um 22:27

@Lübberding

“Du hast den Reformismus nie verstanden.”

Den was? Ich bin Atheist oder Agnostiker oder wie auch immer.

Du hast Kommunikation nicht begriffen. Der Huett ist gefährlich. Der ist wie der morph. Beide spielen perfekt die Rolle des Intellektuellen. Sie benutzen dessen Sprache, die entsprechenden Schlüsselbegriffe und sie treffen den gleichen Ton. All das, um eine im Kern kindlich naive Person zu verbergen. Das merkt nur keiner, weil alle in diesem Land jahrelang in der Schule eingeprügelt bekommen haben, dass ein gebildeter Mensch ein wichtiger Mensch ist. Dank unsers Bildungssystems. Und folglich sendet der Huett ständig Informationen die “Bildung” mitteilen und schüttet so den Empfänger zu, der dann infolge all der Zitate vor Hochachtung erzittert und garnicht mehr nach Inhalten fragt. Wirkt z.B. bei einem Stephan, der dann auf der Suche nach Inhalten bemerkt, dass sich Heut in seiner Intellektualität verliert. Was natürlich falsch beobachtet ist, Huett verliert sich nicht, er vernebelt. Bewusst. Denn der Inhalt ist nicht vorzeigbar: Naivität.

Das Problem mit den Typen ist halt, dass sie hard to kill sind, denn sie sind perfekte Schauspieler, sie wissen genau,was das Publikum hören will.

Manfred Peters Januar 22, 2016 um 22:29

Ob der Umnachtete auch in diesem Fall seine Bürgerwehr losgeschickt hat?

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 22:30

@Lübberding
“Niemand will das deutsche Volk vernichten.”
Nicht in Form von lebendigen Menschen, aber in seiner nationalen Identität, die durch eine europäische ersetzt werden soll. Und da kann ich wieder nur sagen, dass das mit den anderen europäischen Völkern nicht zu haben ist. Die haben zwar vielleicht auch nationale Neurosen, aber im Gegensatz zu uns lieben die ihre Neurosen und bezeichnen sie auch nicht als Neurosen sondern als nationale Eigenschaften.

Goodnight Januar 22, 2016 um 22:33

@Hammersen

“Glauben Sie immer noch daran, dass es Merkel um Menschenrechte ging? Der ging es einzig und allein um ihren Ruhm.”

Welchen Ruhm wird sie erlangen, wenn sie jetzt vor Erdogan in die Knie geht. So dumm ist Merkel nun auch nicht. Sie ist verzweifelt. Sie glaubt an ihre Mission. Deshalb zieht sie sie durch. Auch wenn es sie ihr Amt und ihren Ruhm kostet. Sie könnte jederzeit die Kurve hinbekommen. Alle Brücken wurden gebaut. Aber sie läuft weiter. Wie ein Amokläuferin.
Und hat jetzt das Volk, die EU, die ganze Welt gegen sich.
Ist irgendwie das Gegenteil von Ruhm, oder?

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 22:33

wowy

Das wird nicht in erster Linie von den Medien konstruiert, sondern sie reflektieren die Bedürfnisse ihrer Leser. Man weiß heute in Echtzeit, welche Themen die Leute interessieren und welche nicht. Welche Autoren gelesen werden und welche nicht. An den Ranglisten kann man die Themen ablesen, die die Menschen beschäftigten. Die eigentliche Aufgabe ist es daher, auch andere Themen zu ihrem Recht kommen zu lassen, obwohl sie keine Reichweite bringen. Das war schon immer so. Die Bild funktionierte in ihren Glanzzeiten ja nicht, weil sie so böse war, sondern weil sie perfekt die Bedürfnisse der Leser traf. Goodnight hat Diekmann erwähnt. Er hätte in der Flüchtlingskrise auch anders agieren können, er hat es aber nicht gemacht.

Goodnight Januar 22, 2016 um 22:38

@gelegntlich

“wer hetzen will hetzt – und schiebt die Fakten ärgerlich beiseite.”

Das nennt man Diskurs und jeder der im Diskurs zu Beleidigungen und Verunglimpfungen greift, der hat sich eigentlich disqualifiziert.
Mir ist bekannt, dass man das Diskutieren an deutschen Unis nicht so lernt wie z.B. wie an britischen/amerikanischen Universitäten. Aber von jemanden der hier im Blog in Erscheinung tritt erwarte ich mehr, als das er andere Meinung als Hetzte verunglimpfen will. Das zeugt von fehlender Kultur und fehlenden eigenen Argumenten. Traurig, armselig und letztlich sinnlos, da es das Ende der Bereitschaft zum Diskurs mitteilt.
Bitte bemühen sie sich zu argumentieren. Lernen sie, sich innerhalb der Kommunikation zu behaupten, nutzen sie alle Möglichkeiten. Und werfen sie anderen nicht vor dies zu beherrschen.
Danke!

holger Januar 22, 2016 um 22:41

goodnight

–>Den was? Ich bin Atheist oder Agnostiker oder wie auch immer.

Du hast Kommunikation nicht begriffen. Der Huett ist gefährlich. Der ist wie der morph. Beide spielen perfekt die Rolle des Intellektuellen. Sie benutzen dessen Sprache, die entsprechenden Schlüsselbegriffe und sie treffen den gleichen Ton.”

Nun ja… LOL kommt aber ziemlich spät die Erkenntnis… aber lieber Spät als nie :D

Pha-ri-sä-er eben…

Wilma Januar 22, 2016 um 22:41

“Das Problem mit den Typen ist halt, dass sie hard to kill sind, denn sie sind perfekte Schauspieler, sie wissen genau,was das Publikum hören will.”

Nur frei sprechen können sie nicht. Hab mir mal ein Video mit Hütt angesehen. Ähh, Ähhh

Schreibtischmenschen

Goodnight Januar 22, 2016 um 22:42

@Lübberding

“Goodnight hat Diekmann erwähnt. Er hätte in der Flüchtlingskrise auch anders agieren können, er hat es aber nicht gemacht.”

Ich würde sagen, Diekmann war das erste Opfer, dass sich in den Menschenrechten verirrte.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 22:42

Goodnight

Nur zur Information: Hans schreibt zur Zeit gegen den Mainstream der FAZ-Leser an. Was übrigens meine wichtigste Erfahrung als Journalist ist: Glaube niemals, dass man Dich braucht, um die Welt zu verändern. Das befriedigte nur Deine Eitelkeit. Mit diesem Grundsatz bin ich auch ganz gut gefahren.

holger Januar 22, 2016 um 22:47

goodnight

–>Bitte bemühen sie sich zu argumentieren.”

Komischer Aufruf ;D Argumente? Warum denn? Es reicht doch in den Rücken zu schießen. Zu Snipen… viel effektiver ;)

so kommt man an die Macht oder? Sitzt an den Hebeln, und wenn es nur das hinterletzte Furz Blog der Nation sein sollte.

Pha-ri-sä-er eben…

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 22:47

@Goodnight
“Stephan ist übrigens auch für Menschenrechte.”
Der und für Menschenrechte? Dass ich nicht lache! Der reduziert die armen Flüchlinge auf seinem Twitter-Account auf ihre Funktion als Wirtschaftsankurbeler: “Mit 4 Mio Flüchtlingen in DE erhöht sich die heimische Nachfrage um exakt 4 Mio Nachfrager.”
Nix mit Menschenrechte, die sollen konsumieren und sonst nichts. Allerdings frage ich mich, wieso der Stephan-mit-der-freien-Zeiteinteilung immer so tut, als verstünde er was von Wirtschaft. Ich mein’, nach seiner Meinung würde das ja bedeuten, dass hier in D haufenweise Fachkräfte rumsitzen und nichts anderes zu tun haben, als auf Migranten zu warten, deren Bedürfnissbefriedigung all diese Fachkräfte in Lohn und Brot bringt. Also bei uns melden die einzelnen Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit Arbeitslosenquoten zwischen 2 und 4 %. Da dürften also nicht mehr viele Fachkräfte dabei sein. Mittlerweile kloppen sich hier schon die Betriebe diesseits und jenseits der Staatsgrenze um Fachkräfte. Außerdem wurde doch immer gesagt, es fehlten in D Fachkräfte, weshalb ja überhaupt erst die Migranten ins Land gelassen wurden. Also irgendwie muss der Stephan-mit-der-freien Zeiteinteilung über geheime Daten verfügen, die nicht frei zugänglich sind.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 22:47

Goodnight

Die Motivation von Diekmann wäre ein spannendes Thema.

Stephan Januar 22, 2016 um 22:51

f.luebberding Januar 22, 2016 um 22:42
Ein ziemlich nutzloser Ratschlag an einen Übermenschen wie @Goodnight, der ganz fest daran glaubt der neue erwählte Führer des deutschen Volkes zu sein.

wowy Januar 22, 2016 um 22:54

@fl
Die Leser können doch nur das “ranken”, was die Medien einstellen. Vielleicht würde bei entsprechendem Angebot was ganz anderes an erster Stelle stehen?
Henne/Ei Problem.
Objektiv haben die Medien massive Probleme, fast alle großen Zeitungen/Magazine haben mit heftigen Auflagenverlusten zu kämpfen. Da helfen keine Apps, da ist Mut gefragt.
Vielleicht mal die Echokammer verlassen und mit Mut die eigene

Wilma Januar 22, 2016 um 22:55

Ich hab bei Diekmann erst einmal nach Silicon Valley eine äußere Verwandlung wahrgenommen.
Ach Gott, was bin ich cool

Goodnight Januar 22, 2016 um 22:55

@Lübberding

“Hans schreibt zur Zeit gegen den Mainstream der FAZ-Leser an.”

Das sind mal gute Nachrichten. Über die Leser der FAZ ;-)

“Was übrigens meine wichtigste Erfahrung als Journalist ist: Glaube niemals, dass man Dich braucht, um die Welt zu verändern.”

Nope, Du musst daran glauben, sonst fehlt Dir der Biss, um alles andere wegzubeißen, auf dem Weg nach oben.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 22:57

Wowy

“Vielleicht würde bei entsprechendem Angebot was ganz anderes an erster Stelle stehen?”

Schon einmal eine Homepage gesehen? Das ist empirisch widerlegt.

holger Januar 22, 2016 um 22:57

Stephan Januar 22, 2016 um 22:51
f.luebberding Januar 22, 2016 um 22:42
Ein ziemlich nutzloser Ratschlag an einen Übermenschen wie @Goodnight, der ganz fest daran glaubt der neue erwählte Führer des deutschen Volkes zu sein.”

Sagte ein Ösi LOL was geht Dich eigentlich das “Deutsche” Volk an? Nochmal wählt das gewiss nicht einen Schluchtenkackerle LOL

Was macht Deine Revolution? Schon durch? Na gut… Gut Ding braucht ja Weile LOL

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 22:58

@Goodnight
“Sie könnte jederzeit die Kurve hinbekommen.”
Die hat gar nichts mehr außer der Tatsache, dass die Union keinen präsentablen Nachfolger hat. Die ist im Kessel und setzt alles auf den letzten, verzweifelten Ausbruchsversuch.

JHM Januar 22, 2016 um 22:58

@FL

“Hans schreibt zur Zeit gegen den Mainstream der FAZ-Leser an.”

Der nette Herr Hütt sollte für die TAZ schreiben, oder den TS, da ist eher das … ähem … Publikum … unterwegs, welches solch schräge Texte selbst jetzt noch gôutiert.

gelegentlich Januar 22, 2016 um 22:59

@Goodnight 22.01.2016 um 22:38

Mit Hetze meine ich, Andere drückten es anders aus, dieses andauernde Bemühen, neben der sorgfältigen Selektion einseitiger Tatsachen, um Temposteigerungen – schnelle Schnitte, bitte gar nicht erst nachdenken – Aktion, aber jetzt. Natürlich unterstelle ich nicht dass Sie das argumentfrei getan haben. Habe ich für meine Haltung aber eben auch nicht. Selbstredend haben Sie nicht zu gewalttätigen Handlungen aufgerufen. Aber der Ton macht eben auch die Musik. Und die finde ich nach wie vor (im September schon hatte ich gefragt: ja brennt denn Flandern schon?) schrill.
@Hammersen 22.01.2016 um 22:30
Deutsche Kultur lebt, indem wir sie machen, jeden Tag. Sie lebt nicht, sie kränkelt, sie stirbt ab, sie fault ab, wenn wir dauernd über die Kultur reden, räsonnieren, jammern usw. Wir leben sie so gut wir können und hoffen, dass sie dadurch ansteckend-einladend wird. Einen anderen Weg gibt es meiner Ansicht nach nicht. Wir konnten eine Menge absorbieren, in veränderter Form weiterleben lassen, es gibt keinen Grund da trübsinnig zu sein. Nur Xenophobie, jammerndes jämmerliches Wehklagen schadet ihr. Vom Islam lernen heißt ja auch: der Idiotenfalle des Dogmatismus, der Enge, dem Fanatismus zu entkommen. Denn damit hat sich die islamische Kultur unvital gemacht; sie blühte wo sie das o.g. Gegenteil verkörperte.

f.luebberding f.luebberding Januar 22, 2016 um 23:02

Goodnight

Glaube? Den habe ich. Meine Kinder werden sicherlich ihren Weg gehen. Ansonsten geht es um Qualifikation: Zu wissen, was man kann.

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 23:02

@Lübberding
“Die Motivation von Diekmann wäre ein spannendes Thema.”
Regierungssprecher? Ich mein’, die derzeitigen erinnern irgendwie immer mehr an Comical-Ali.

Goodnight Januar 22, 2016 um 23:03

@Lübberding

“Die Motivation von Diekmann wäre ein spannendes Thema.”

Das, was ich von Diekmann mitbekommen habe, ist ähnlich wie Merkel. Kein wirklicher Charakter. Flexibel.
Hingegen ist der neue Bild Online Chef eher zuviel Charakter. Leider verbunden mit zuwenig Erfahrung und zuviel Geltungsdrang. Der läuft bald ins eigene Messer. Man sollte als Chef nicht dreimal F.ck und einmal Porno in die Welt schreien. Und auch nicht im jeden zweiten Satz erwähnen was für ein Frontschwein man war, insbesondere wenn man dabei aussieht wie ein Nerd.

wowy Januar 22, 2016 um 23:03

Strategie hinterfragen.

Kuckuck Januar 22, 2016 um 23:05

@f.luebberding Januar 22, 2016 um 22:06
Du hast den Reformismus nie verstanden. Uns geht es nicht darum, den Klassenfeind vor das Mikro zu setzen, sondern wir verzichten im Gegensatz zu den Idioten der Bolschewiki darauf, ihn mit Hilfe des NKWD daran zu hindern. Außerdem habe ich mir mit Bernstein einen gewissen historischen Optimismus bewahrt. Allerdings weiß ich auch, wann das schief gehen kann. Dann lese ich Kissinger …

Die SPD hat doch schon vor einem halben Jahrhundert vom Reformismus verabschiedet.
Bernstein und das Endziel Sozialismus sind völlig out und Willi Eichler mit dem „Godesberger Programm“ in.

Richard Löwenthal war nach dem WK II der einzige und letzte relevante Theoretiker in der SPD. Jemand, der noch in der emanzipatorisch-sozialistischen Tradition stand und einen „Dritten Weg“ wollte.

Unter Helmut Schmidt wurde die SPD eine stinknormale liberale Partei, wie CDU/CSU und FDP. Von Verheugen habe ich einmal einen guten Aufsatz darüber gelesen.

Die SPD hat ihre Stammklientel verraten, ist nun eine ehemalige Volkspartei und dümpelt bei 10+ % bezogen auf die Wahlberechtigten herum.

Die SPD ist nunmehr eine kleine neoliberale Partei und Mehrheitsbeschafferin für die CDU/CSU – wie früher die FDP.

Also erzähl nichts vom Reformismus. Reformismus bedeutet sozialistische Gesellschaftstransformation mittels Reformen.

Da ist nichts Reformistisches mehr in der SPD.

Heute ist die SPD eine korrupte und reaktionäre neoliberale Partei – da ist nichts Fortschrittliches mehr.

wowy Januar 22, 2016 um 23:06

@fl
Ich rede von Inhalten

U.K. Subs Januar 22, 2016 um 23:07

@ f.luebberding Januar 22, 2016 um 21:39
“…solche Rezensionen vor allem unter einer Voraussetzung gelesen werden: Nach inhaltlicher Übereinstimmung zu suchen.”

Nö, ich hätte gerne eine neutrale Zusammenfassung, die es mir erspart, die ganze Sendung in der Mediathek zu gucken. Natürlich ist mir klar, dass Neutralität in diesem Zusammenhang illusorisch ist, aber Wünschen ist ja nicht verboten.

Da fällt mir gerade wieder was ein:
Heikel wird’s, wenn der Rezensent einen der Talkshowgäste unter Verdrehung von dessen Aussagen so lächerlich zu machen versucht dass ich mich frage: bewirbt der Schreiberling sich gerade um ‘nen Job als Pressesprecher von VW?

So gelesen hier:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-guenther-jauch-zum-vw-skandal-13827456-p2.html

Aber sehen wir’s mal positiv: Man kann diese Art von Journalismus auch als Anregung zum Selberdenken auffassen.
http://www.wiesaussieht.de/2015/09/28/fruehkritik-und-altpapier/

Genau wie Sie sagen:
“Aber nur so können Medien einen Begriff von Öffentlichkeit sicherstellen, der die Voraussetzung für demokratische Willensbildungsprozesse darstellt.”

Die Gefahr dabei: Wenn die Verdrehungen oder Lücken allzu krass werden sucht sich der geneigte Leser eben andere Medien zur Unterstützung bei der demokratischen Willensbildung. Aber was erzähl’ ich da, das wissen Sie selber…

JHM Januar 22, 2016 um 23:10

@H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 22:58

Der Alten trau ich zu, daß die einen eineinhalb Tonnen schweren Rettungsanker aus poliertem Messing öffentlich aus dem eigenen Arsch herauszieht, ohne dabei eine Regung zu zeigen, und sich danach entspannt dranhängt, um sich zu retten. Ich wär mal ganz vorsichtig bei der, die ist zu allem fähig. Wenn der Teufel selbst nichts ausrichten kann, schickt er bekanntlich eine alte Vettel vorbei, um sein Werk zu tun. Man sollte also mit dem schlimmsten rechnen und sich nicht zu früh von der Bleiernen erlöst wähnen.

Goodnight Januar 22, 2016 um 23:12

@gelegentlich

“dieses andauernde Bemühen, neben der sorgfältigen Selektion einseitiger Tatsachen, um Temposteigerungen – schnelle Schnitte,”

The art of war.

Sie sollten auch mal beobachten wie z.B. morph die Kommunikation in diesem Blog mit allen Mitteln immer auf die Form der Kommunikation innerhalb der Wissenschaft unterbrechen will. D.h. lange ausführliche Textstudien. Und damit seit Jahren scheitert.
Jeder versucht hier mit seinen Mittel um die Deutungshoheit zu kämpfen. Und das ist legitim und letztlich sinnvoll. Denn die Kommunikation innerhalb der Gesellschaft ist vielfältig, sie ist kein Uni, keine Schule, kein Bundeswehr und kein Unternehmen.
Man sollte das bedenken, wenn man hier kämpft. Das war und ist der Sinn dieses Blog, die Einheit der Gesellschaft zu repräsentieren und zu ermöglichen. D.h. Inklusion nicht Exklusion!

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 23:14

@ Stephan Januar 22, 2016 um 21:46

“Goodnight Januar 22, 2016 um 21:41
Stephan ist übrigens auch für Menschenrechte. Immer und unbedingt.”

“Stephan: Yep. Und darauf bin ich sogar stolz.”

Dann sind Sie – mit freundlichem Verlaub – ein Trottel. Sobald man mehr als genau einen Grundsatz hat, werden diese Grundsätze unabwendbar irgendwo und irgendwann zusammenstossen. Pure Logik. Sobald das passiert, steckt man in einem logisch wie praktisch unauflösbaren Dilemma. Und kann überhaupt nicht mehr “immer und unbedingt” für DIE Menschenrechte sein. Stop, die Dummen können es dennoch. Sie leugnen einfach den Konflikt.

Gruss,
Thorsten Haupts

holger Januar 22, 2016 um 23:14

So… Merkel steht vor dem “Verfassungsgericht” mal sehen, wie die Schleimbeutel dort, die Klage im Winde verwehen lassen

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 23:18

@ H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 22:58

(Union)
“Die hat gar nichts mehr außer der Tatsache, dass die Union keinen präsentablen Nachfolger hat.”

Blödsinn. Völlig egal, ob sie einen hat – die Mehrheitsverhältnisse im Bundestag geben einfach kein konstruktives Misstrauensvotum gegen den eigenen Kanzler her, bei dem der Ersatz nicht schlimmer wäre, als die Abgelöste. Das ist schon alles, mehr muss man gar nicht wissen.

Gruss,
Thorsten Haupts

U.K. Subs Januar 22, 2016 um 23:23

@ Thorsten Haupts

Warum grüßen Sie eigentlich dauernd?
Mit Höflichkeit hat das ja wohl nichts zu tun, die ständige Widerholung nervt nur noch. Allein 21 Mal in diesem Thread.

Wirklich, mich interessiert das: Wozu?

holger Januar 22, 2016 um 23:27

–>Wirklich, mich interessiert das: Wozu?”

LOL Traffic natürlich ;)

H.K.Hammersen Januar 22, 2016 um 23:30

@Haupts
Mit Nachfolger meine ich jemanden, der die Union in Neuwahlen führen könnte. Jemand, der glaubhaft einen Richtungswechsel symbolisieren könnte. Oder glauben Sie allen Ernstes, der Gabriel würde doch noch mit der Linken eine Koalition eingehen? Je länger die Feiglinge sich nicht trauen, umso tiefer wird der Fall. Wenn ich das schon höre: “Ich verspreche, alles zu versuchen, die Zahlen zu verringern.” Selbst wenn sie das fertig brächte, es würde nichts nützen. Das hieße ja nur, dass die Probleme etwas langsamer mehr würden. Selbst bei einem sofortigen Stopp bräuchten wir Jahre, um mit den bereits im Land befindlichen fertig zu werden. Jedes Problem, dass ab jetzt mit den Zuwanderern auftaucht, wird Merkel zugerechnet und immer mehr auch der ganzen Union.

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 23:39

@ U.K. Subs Januar 22, 2016 um 23:23

Eine simple Höflichkeitsgeste und inzwischen nach Jahren mein Markenzeichen. Mehr nicht.

Gruss,
Thorsten Haupts

holger Januar 22, 2016 um 23:43

–>Eine simple Höflichkeitsgeste und inzwischen nach Jahren mein Markenzeichen. Mehr nicht.”

LOL ;D

Sagen wir es so, es macht das Suchen einfacher ;D

Hat mir mal ein AXPO Manager verzählt in der CH :)

U.K. Subs Januar 22, 2016 um 23:45

“Eine simple Höflichkeitsgeste…”
Wie gesagt, die ständige Wiederholung ist mir zuwider. ;)

“…und inzwischen nach Jahren mein Markenzeichen.”
Stimmt – wenn ich nach den 3 Begriffen suche finde ich sogar Ihre Mailadressen!

Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 23:54

@ U.K. Subs Januar 22, 2016 um 23:45:

(Mailaddresse)
Ausweislisch meines SPAM-Aufkommens – eher weniger.

Gruss,
Thorsten Haupts

ruby Januar 22, 2016 um 23:54

“Man sollte nun annehmen, dass die Einbürgerung der Fremden zu einer Integration führen müsste, wie es dreihundert Jahre lang der Fall war. Aber je mehr Germanen kamen und je höhere Posten sie errangen, desto schwieriger wurde das. Neid kam auf. Ressentiments machten sich bemerkbar. Die bärtigen Germanen in ihren langen Hosen und Pelzen wurden das Odium des Barbarentums nicht los, ihr Aussehen grenzte sie als Fremde aus und ihr arianisches Bekenntnis galt als Ketzerei. Gesetze gegen Mischehen, fremde Tracht und falschen Glauben zeigen die Stimmung. Fremdenfeindliche Literatur, Massaker und Mordaktionen richteten sich gegen die Germanen, die man aber nicht mehr loswurde und auf die man auch nicht verzichten konnte, denn sie stellten die besten Kontingente. Die Regierung verlor die Kontrolle über die Provinzen, das staatliche Waffenmonopol war nicht aufrecht zu erhalten. Eine Unzahl an Verordnungen erging, aber sie wurden nicht mehr ausgeführt, die Exekutive versagte, die überkomplizierte Bürokratie brach zusammen.”
aus :
http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/untergang-des-roemischen-reichs-das-ende-der-alten-ordnung-14024912.html

U.K. Subs Januar 23, 2016 um 00:05

@ T. Haupts
Weniger ist manchmal mehr. Ich sagte: Ich finde die.
Ist aber nicht so wichtig.
Gut’s Nächtle,
Subs

Hartzi Januar 23, 2016 um 00:13

Mir schleierhaft wieso Merkel hier für eine Politikerin gehalten wird. Die ist einfach nur eine intrigante Streberin die das Wegbeissen von Konkurrenten in der SED-Kaderschmiede gelernt hat, und nach Kohls Abgang als Verlegenheitskandidatin eingesetzt wurde weil von den damaligen Unions-Granden keiner ran wollte. Und die dann in der Mädchenclique unter Friede und Liz (von der sie sich wohl den Migrantenfloh in’s Ohr hat setzen lassen) der kleine Emporkömmling ist. Die hat in ihrer 10 jährigen Kanzlerschaft nichts, aber auch gar nichts politisch Bedeutsames gemacht, einfach weil sie keine Politikerin ist.

Kuckuck Januar 23, 2016 um 00:29

Schröder hat mit der Agenda 2010 (HartzIV usf.) eine neoliberale Politik gegen die Parteiklientel gemacht und so die SPD ruiniert.

Merkel macht mit ihrer Immigrationspolitik eine Politik gegen die Parteiklientel der CDU/CSU, nämlich gegen die besitzstandswahrende, nationalkonservative „Mitte“.

Wen sollten die enttäuschen SPD-Wähler nun wählen?
CDU/CSU und FDP waren keine Alternative, zur Linkspartei gab es eine Kulturschranke. Als die Linkspartei nicht auf Lafontaine-Kurs ging, wendeten sich die Ex-SPD-Wähler von ihr ab.

Diese Ex-SPD-Wähler wurden – so meine Annahme – hauptsächlich Nichtwähler.
Sie hätten wahrscheinlich die WASG gewählt, aber die gab es nicht mehr.

Der Versuch, die AfD und ihre Sympathisanten als „Pack“ oder „Nazis“zu denunzieren, ist gescheitert.

Kuckuck Januar 23, 2016 um 00:35

@Hartzi Januar 23, 2016 um 00:13
Mir schleierhaft wieso Merkel hier für eine Politikerin gehalten wird. Die ist einfach nur eine intrigante Streberin die das Wegbeissen von Konkurrenten in der SED-Kaderschmiede gelernt hat, und nach Kohls Abgang als Verlegenheitskandidatin eingesetzt wurde weil von den damaligen Unions-Granden keiner ran wollte. Und die dann in der Mädchenclique unter Friede und Liz (von der sie sich wohl den Migrantenfloh in’s Ohr hat setzen lassen) der kleine Emporkömmling ist. Die hat in ihrer 10 jährigen Kanzlerschaft nichts, aber auch gar nichts politisch Bedeutsames gemacht, einfach weil sie keine Politikerin ist.

Vorher als Familien- sowie Umweltministerin hat sie auch nicht zustande gebracht.

Ein ehemaliger DDR-Bürger, der nun in Thailand lebt, meinte:
„Wie kann man nur so dumm sein, eine aus dem Osten zur Bundeskanzlerin zu machen!“

Kuckuck Januar 23, 2016 um 00:38

@Thorsten Haupts Januar 22, 2016 um 23:39
Eine simple Höflichkeitsgeste und inzwischen nach Jahren mein Markenzeichen. Mehr nicht.
Gruss,
Thorsten Haupts

Seltsames Markenzeichen, mit dem man sich als Grüß-Idiot outet.

Morph Januar 23, 2016 um 01:04

@lübberding

“Dein Mantra ist noch nicht einmal hier im Blog unumstritten … . Diese Faktizität gibt es nämlich nirgendwo sonst, nur in Deutschland.”

Was heißt “noch nicht einmal hier im Blog”? Die Wahrheit ist: nur in diesem Blog und ähnlichen Foren ist die Tatsache umstritten, dass der Migrationsdruck in die Wohlstandsinseln der Weltgesellschaft eine Tatsache ist, die jetzt durchgeschlagen ist uund uns auf absehbare Zeit begleiten wird.

Du bist in einem Zustand der Realitätsverleugnung. Psychologisch leicht zu erlären. Aber Deine Beiträge sind hohle Panikbotschaften aus einer alten Welt, die 2015 untergegangen ist.

Get used to it.

Wäre wirklich schön. Weil ich es eine unangenehme Vorstellung finde, dass Du die Abiturientenversion fürs realitätsleugnende Beklopptendasein schreibst.

Wilma Januar 23, 2016 um 01:09

@Morph

“Was heißt “noch nicht einmal hier im Blog”? Die Wahrheit ist: nur in diesem Blog und ähnlichen Foren ist die Tatsache umstritten, dass der Migrationsdruck in die Wohlstandsinseln der Weltgesellschaft eine Tatsache ist, die jetzt durchgeschlagen ist uund uns auf absehbare Zeit begleiten wird.”

Wer hat das denn umschwurbelt; das waren doch SIE !!!

niemand Januar 23, 2016 um 01:20

>>”Eigentlich ist es so:

Menschenrechte sind das Gegenteil von Politik!”

Wie das Bundesverfassungsgericht in mühsamer argumentativer Stickerei in seinem Urteil zu Hartz Vier vom 9.2.2010 herausgearbeitet hatte.

Morph Januar 23, 2016 um 01:48

@Wilma

“Wer hat das denn umschwurbelt; das waren doch SIE !!!”

‘tschuldigung, ich versteh’ kein Wort. Was soll ich gemacht haben?

Morph Januar 23, 2016 um 02:00

@lübberding

“Was übrigens meine wichtigste Erfahrung als Journalist ist: Glaube niemals, dass man Dich braucht, um die Welt zu verändern. Das befriedigte nur Deine Eitelkeit. Mit diesem Grundsatz bin ich auch ganz gut gefahren.”

Seit September 2015 lieferst Du hier ein Eitelkeitsspektakel der Sonderklasse. Der Tenor all Deiner Kommentare ist: Wenn doch nur der Frank Lübberding Kanzlerin wäre, then we would have world peace!

Dein ranting & raving gegen Merkel ist an Informationsarmut und Selbstgefälligkeit nicht zu überbieten.

Sorry, ich vergaß: @Kingtopi und @Goodnight, die toppen Dich natürlich.

bleistift Januar 23, 2016 um 02:07

@ King Kong Morph

Im – Nebenthread. So ganz bescheiden.
Hab’ ich was geschrieben.
Aber du musst natürlich erstmal Tokio niederreißen.
Hab’ ich volles Verständnis für.

bleistift Januar 23, 2016 um 02:09

@ Kingkong morph

“Seit September 2015 lieferst Du hier ein Eitelkeitsspektakel der Sonderklasse. Der Tenor all Deiner Kommentare ist: Wenn doch nur der Frank Lübberding Kanzlerin wäre, then we would have world peace!

Dein ranting & raving gegen Merkel ist an Informationsarmut und Selbstgefälligkeit nicht zu überbieten.

Sorry, ich vergaß: @Kingtopi und @Goodnight, die toppen Dich natürlich.”

Morph!
Der Ayatollah ist nix, verglichen mit dir!
Nur Mut!

bleistift Januar 23, 2016 um 02:12

Du bist so ‘ne Art Ein Mann Gottesstaat.

bleistift Januar 23, 2016 um 02:24

Mein Beitrag war übrigens der hier:
http://www.wiesaussieht.de/2016/01/16/integrationspolitik-in-der-praxis/#comment-471006

Will nicht, dass die ganze Tipparbeit umsonst war.
Und vor allem (!) hätte ich einfach ein paar Antworten von Kingkong und Oberayatollah morph.
Wäre einfach nur schön.

Morph Januar 23, 2016 um 02:26

@bleistift

Was würdest Du tun, wenn Dir jemand so käme wie Du (“Antworte mir, Du Arsch!”). Siehst Du!

bleistift Januar 23, 2016 um 02:35

Schatz, ich habe dich höflich (ein wenig neckisch) um eine Antwort gebeten.
Aber ich werde garantiert nicht betteln.

Morph Januar 23, 2016 um 02:37

@bleistift

Das hast Du schon.

bleistift Januar 23, 2016 um 02:49

Ja du hast Recht.
Irgendwie hatte ich immer ein Grundvertrauen in den morph.
Und nun lechze ich nach seiner Antwort.
Ich hungere danach!
Du bist wirklich ein Hund, morph.

Du erledigst jeden!

In diesem Zusammenhang muss man mal erwähnen, dass der Böhmermann mittlerweile mit einer neuen Sendung sozusagen auf Sendung ist.
SchulzundBöhmermann.
http://www.zdf.de/schulz-und-boehmermann-zdfneo/schulz-und-boehmermann-zdfneo-40536084.html

Der Schulz würde selbst den morph noch in Grund und Boden quasseln.

Ja, morph. Jetzt haste es mir gegeben. Selbst eine irgendwie emotionale Verbindung hast du noch benutzt.
Man muss einfach kalt sein. Eiskalt.
“Nur so kann man das machen” (Adolf Hitler, “Der Untergang”).

wols Januar 23, 2016 um 02:57

Er hat kein Argument dagegen, sondern nur “seit 2015 gibt es Migrationsdruck der nicht beherrschbar ist”. Das ist natürlich völlige Idiotie, den Druck gibt es schon immer: da ist nix anders als es 2014 war, es gibt weltweit nicht gravierend weniger Flüchtlinge oder mehr. Wir wissen auch daß alle Staaten dieser Welt diesem Druck standhalten können, nur in D kann man das nicht. Da muss, ja muss, man jeden einreisen lassen. Auch 2 bis 7 mal wie die kürzliche Razzia in NRW gezeigt hat: da haben ein sehr großer Prozentsatz an Flüchtlingen mehrfache Ausweispapiere gehabt. Aber das muss man natürlich auch hinnehmen, das kann man nicht ändern: es sind dann ja nur 200.000 Flücthlinge mit jeweils 6 Identitäten

bleistift Januar 23, 2016 um 02:59

Wenn der morph einen Flüchtling sieht auf weiter Flur.
Dann umgarnt er ihn mit all seiner Liebe.
Dann hat er Verständnis für jeden noch so bescheuerten Scheiß.

Wenn er aber einem Menschen tatsächlich begegnet.
Dann ist es zu Ende mit der Liebe und dem Verständnis.
Dann wird der Andere auseinander genommen nach allen Regeln der Kunst.
Jede Schwäche wittert der morph.

Das ist dann halt auch das Gegenteil von Nächstenliebe. Das ist Fremdenliebe.
Abstrakt liebt der morph jeden einzenlen Menschen.
Aber wehe er begegnet mal einem konkret.
Da wird es dann haarig.

bleistift Januar 23, 2016 um 03:23

Ich will hier wirklich niemanden beleidigen.
Ich war nur ehrlich an einer Meinung interessiert.
Daran bin ich immer noch interessiert.
Also bitte, lieber morph, würdest du mir bitte (!) erklären wie du dir konkrekt die Folgen deiner präferierten Flüchtlingspolitik vorstellst?
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht der einzige bin den das interessieren würde.
Du kannst nicht ständig irgendwelche hypermoralischen Forderungen postulieren und dann jede Antwort schuldig bleiben, wenn es um die Folgen geht.
Also los, wie geht es weiter…?!?

someone Januar 23, 2016 um 05:35

@cartwright: Gerade Saudi-Arabien mit einem Drittel Ausländeranteil an der Bevölkerung als ein Beispiel erfolgreicher Abschottungspolitik hinzustellen, ist, nun ja, originell.

Systemfrager Januar 23, 2016 um 07:08

QUERSCHUESSE.DE

Die Globalisierung ist im wahrsten Sinne auf die Spitze getrieben worden und damit auch die Abhängigkeit des ganzen Systems von den vergleichsweise wenigen, die es tragen und auch fast allein davon profitieren. Doch dieser Status Quo ist nicht mehr zu halten, wenn Wachstumsgrenzen erreicht und für die Stabilisierung dieses hochkonzentrierten globalen Finanz- und Wirtschaftssystem immer größere Ungleichgewichte in Kauf genommen werden.

Genau das ist es aber, was die Wirtschaftspolitik in den Industriestaaten und insbesondere auch die Notenbanken tun. Es ist deswegen keine Frage mehr, ob ein neuer globaler Crash bevorsteht, sondern nur, ob es bereits 2016 soweit sein wird.

Auszuschließen ist es für dieses Jahr sicher nicht. Die Politik des billigen Geldes kann an den dargelegten fundamentalen systemischen Problemen nichts ändern. Sie erzeugt an den Börsen lediglich die Illusion, dass sie es könnte. Und unter dem Strich haben die Notenbanken seit der Lehman-Pleite die Last der Systemstabilisierung praktisch alleine getragen. Es ist ein aussichtsloser Kampf. Das Vertrauen der Märkte ist nur geborgt.

Niemand scheint sich gegenwärtig Gedanken darüber zu machen, dass die Probleme in China und der Ölpreisverfall lediglich Symptome für ein geld- und wirtschaftspolitisch bis an die äußersten Grenzen gefahrenes und dadurch dauerhaft instabil gewordenes westliches Wirtschaftssystem sind. Was dieses System zum Schwanken bringt, ist nicht das, was Ökonomen sowie Analysten gegenwärtig diskutieren lässt, ob einen erneuter globalen Crash bevorsteht oder nicht. Es ist etwas anderes und es lässt sich in einem einzigen Chart veranschaulichen:

chart >>>

Je ein Kapitalist schlägt viele tot. … Mit der beständig abnehmenden Zahl der Kapitalmagnaten, welche alle Vorteile dieses Umwandlungsprozesses usurpieren und monopolisieren, wächst die Masse des Elends, des Drucks, der Knechtschaft, der Entartung, der Ausbeutung, aber auch die Empörung der stets anschwellenden und durch den Mechanismus des kapitalistischen Produktionsprozesses selbst geschulten, vereinten und organisierten Arbeiterklasse. Das Kapitalmonopol wird zur Fessel der Produktionsweise, die mit und unter ihm aufgeblüht ist. Die Zentralisation der Produktionsmittel und die Vergesellschaftung der Arbeit erreichen einen Punkt, wo sie unverträglich werden mit ihrer kapitalistischen Hülle. Sie wird gesprengt.

Karl Marx

U.K. Subs Januar 23, 2016 um 07:34

@ f.l.
“Was übrigens meine wichtigste Erfahrung als Journalist ist: Glaube niemals, dass man Dich braucht, um die Welt zu verändern.”

Schon witzig. Mein Eindruck war: Der hat jetzt eine Mission. Deutschland zu retten vor Merkel und den Fugees. Seit Sept. (fast) nur noch dieses Thema, eigens dafür die Reanimation des bis dato toten Blogs samt Einstellung eines Moderators. Mag Zufall sein dass das gerade alles zusammenkam, aber es verstärkt halt den Eindruck eines sehr zielgerichteten Vorgehens.

“Das befriedigte nur Deine Eitelkeit. Mit diesem Grundsatz bin ich auch ganz gut gefahren.”

Ach was, jeder der sich so öffentlich positioniert befriedigt auch ein wenig seine Eitelkeit. Da kann man ruhig dazu stehen.

Sesshuman Januar 23, 2016 um 07:59

Party aus Selektivität und Willkürlichkeit. Männer schlääächt, Frauen guuuut” (Animal Farm Style):

,,Gotteskrieger oder die falsche Toleranz”

http://www.aliceschwarzer.de/artikel/gotteskrieger-oder-die-falsche-toleranz-318143 .

Best of Schwarzers Behauptungen

,,Die Parallelen zu 1933 drängen sich auf. Und auch damals handelte es sich um (zunächst) reine Männerbünde, waren von 42000 NSDAP-Mitgliedern 1933 93 Prozent männlich, die Mehrheit im Alter von 27 bis 29 Jahren. Auch damals handelte es sich (zunächst) um eine Minderheit, die von einer gleichgültigen oder sympathisierenden Mehrheit toleriert wurden. Auch damals waren (zunächst) die Juden im Visier – und die Frauen.”

Was für eine Chuzpe, hier die Frauen mit den Juden in eine Reihe zu stellen!

Check

,,Der Anteil der Frauen unter den NS-Wählern war 1930 im Vergleich zur Gesamtbevölkerung noch leicht unterrepräsentiert, was sich bis 1933 in ein leichtes Übergewicht verwandelte.”

http://www.bpb.de/geschichte/nationalsozialismus/dossier-nationalsozialismus/39536/ns-bewegung-aufbau?p=all

Tja, wären damals Frauen in der Waffen-SS zugelassen, wäre der Geschlechterunterschied in der NSDAP sehr viel mehr ausgeglichen. Gut erkannt, nice Mädel.

,,Allein aus den seit Jahren bekannten Trainingslagern von al-Qaida strömten in den vergangenen Jahren mindestens 70.000 Gotteskrieger aus 50 Nationen in die ganze Welt; etliche Staaten sind ganz in der Hand der Fundamentalisten, wie der Iran;”

Mal eben Iran und Al-Qaeda in eine Tüte geworfen.

,,Die Parallelen zu 1933 drängen sich auf.”

Muahahaaah hohoahahiiii

,,Und auch damals handelte es sich um (zunächst) reine Männerbünde, waren von 42000 NSDAP-Mitgliedern 1933 93 Prozent männlich, die Mehrheit im Alter von 27 bis 29 Jahren.”

Wir merken: Männer = Nazis = Islamisten.

,,Genau gesagt: seit meiner Reise im März 1979 in den Iran.”

Ah, klar, Schwarzer reist in den frisch revolutionierten Iran 1979 … lol, das war bestimmt lustig. :D

,,Doch all das wurde im Westen über Jahrzehnte ignoriert. Das Drama der entrechteten Frauen im Iran der 80er – ausgeblendet im Namen der „revolutionären Volksbewegung“.”

Da muss ich doch die Ehre “des” Westens retten – damals wurde der Iran 8 Jahre lang hart bekämpft, mit 1 Million Toten. Na und mit Saddam Hussein, einem Förderer der Frauenrechte. Sicher.

,,Das Leid der von den islamistischen Söldnern in blutige Bürgerkriege gestürzten Länder, wie Algerien oder Tschetschenien – geleugnet im Namen der „gerechten Sache der Entrechteten“.

Aber mal im Ernst, nicht alles ist falsch watt sie sagt. Das hört sich doch 1:1 nach Syrien derzeit an, oder?

,,Die christlichen und die islamischen Fundamentalisten probten bereits 1985 den Schulterschluss”

LOL

,,die Vatikan-Iran-Connec­tion”

LOL

,,Auch die Querverbindungen zwischen den jüdischen Ultraorthodoxen und den palästinensischen Fundamentalisten sind seit langem bekannt.”

LOL

,,Die meisten deutschen Konvertiten kommen, laut dem Mitbegründer des „Zentralrats der Muslime“ und Konvertit Murad Wilfried Hofmann, aus den Kreisen der Grünen. Nachdem eine verunsicherte westliche Linke ihren Glauben an die Revolution und ihre Halbgötter à la Mao oder Che Guevara verloren hat, sucht sie anscheinend nun ihr Heil in einem neuen Glauben, neuen Göttern und neue Helden: was einst die Vietcong oder die Revolutionären Garden waren, sind ihnen heute die Gotteskrieger.”

Ist ja geil. Ick muss erst mal einen Schluck Wasser trinken gehen bevor ich weiterlese. Aber die Vatikan-Iran-Connection und Verbindung zu jüdischen Ultraorthodoxen hat es schon in sich XD. Da hat die Frau aber einiges nicht verstanden, jetzt wie damals. Vielleicht überlässt sie internationale Politik doch eher Anderen und bleibt bei ,,ICH bin ICH”! Die Alte ging mir immer schon uffn Sack. Früher hat die mich einfach nur genervt und böse gemacht. Später konnte ich die wegen der PorNo Kampagne und ihren unqualifizierten Ausbrüchen bezüglich BDSM erst recht net ernst nehmen. Heute ist die Zeit schon lange über sie hinweggegangen. Vielleicht so watt wie ein “nostalgischer Clown”, der ab und an eine echte Perle absondert?

Oz Januar 23, 2016 um 08:05

,,Mönchengladbach: “Vergewaltigung hat so nicht stattgefunden””

http://www.huffingtonpost.de/2016/01/22/moenchengladbach-vergewaltigung-nicht-stattgefunden_n_9048614.html

Es besteht ein Unterschied zwischen ,,Vergewaltigung hat so nicht stattgefunden” und ,,Vergewaltigung hat nicht stattgefunden”. Was ist denn jetzt richtig?

Keynesianer Januar 23, 2016 um 08:10

@JHM Januar 22, 2016 um 23:10

Wenn der Teufel selbst nichts ausrichten kann, schickt er bekanntlich eine alte Vettel vorbei, um sein Werk zu tun.

Merkel ist inzwischen die meistgehasste Frau Deutschlands und das könnte der Spruch des Jahres 2016 werden.

Systemfrager Januar 23, 2016 um 08:20

Wo der Teufel selbst nichts ausrichten kann, schickt er eine Frau oder einen Pfaffen hin.

Russisches Sprichwort.
Für DE passt es geanau.

Keynesianer Januar 23, 2016 um 08:28

@ Systemfrager Januar 23, 2016 um 08:20

Genau, den Pfaffen hatte ich ganz vergessen. Dann muss es so heißen:

Wo der Teufel selber nichts ausrichten kann, schickt er eine alte Vettel mit ihren Pfaffen hin.

Till Januar 23, 2016 um 08:33

@ Oz

Stimme Ihnen zu, aber im Artikel wird es etwas ausdrücklicher erklärt.

,,deutliche Zweifel an der Aussage der 15-Jährigen. Sie gab letztlich zu, bei entscheidenden Details gelogen zu haben. Nun wird gegen das Mädchen ermittelt – wegen Vortäuschung einer Straftat.”

Liest sich für mich so, als ob das Mädchen nicht vergewaltigt wurde, sondern, aus welchen Gründen auch immer, sich die Vergewaltigung ausgedacht hat. Was für ,,entscheidende Details” sollten es denn anders sein als diese welche bestätigen, dass es sich um einvernehmlichen Geschlechtsverkehr gehandelt hat?
Aber ok, ist wieder auch nur Spekulation meinerseits. Also warten wir einfach ab was am Ende dabei herauskommt, falls davon noch groß etwas in den Nachrichten stehen wird.

Siehe auch:

,,Eine 13-Jährige soll von Arabern vergewaltigt worden sein. Das Mädchen gibt es, die Tat nicht, sagt die Berliner Polizei. Viele bedienen sich aber der Geschichte.”

zeit.de/politik/ausland/2016-01/russland-propaganda-entfuehrung-maedchen-berlin ,

,,Aufregung um angebliche Vergewaltigung einer 13-Jährigen in Berlin”

sueddeutsche.de/panorama/marzahn-hellersdorf-aufregung-um-angebliche-vergewaltigung-einer-jaehrigen-in-berlin-1.2826204 ,

,,Angebliche Vergewaltigung einer 13-Jährigen: Wie russische Medien Angst vor Flüchtlingen schüren”

spiegel.de/panorama/justiz/russland-wie-die-medien-angst-vor-fluechtlingen-schueren-a-1073031.html .

@ Jockel

Ihre Stadt will sich einfach nicht in die PR-Sorgenbürger einfügen:

,,Potsdamerinnen demonstrieren gegen AfD

Vor allem Potsdamer Frauengruppen sind am Freitag gegen eine Versammlung der AfD auf die Straße gegangen. Die Partei protestierte unter dem Motto “Die Würde der Frau ist unantastbar” gegen die Silvester-Übergriffe in Köln – aus Sicht der Gegendemonstrantinnen eine Vereinnahmung, mit der sie nicht einverstanden sind.”

http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/01/afd-demonstration-in-potsdam.html

Gegen POGIDA 2: 0.
Gegen AfD 1:0.

Wird sich das nächste Woche ändern?

Keynesianer Januar 23, 2016 um 08:35

Schneestürme gibt es in den USA wegen der “Klimaerwärmung” übrigens auch nicht mehr:

Einer der schwersten Schneestürme seit vielen Jahren hat die US-Ostküste getroffen. Es kam zu vielen Unfällen, Zehntausende Menschen sind ohne Strom, Tausende Flüge wurden abgesagt. Insgesamt leben in dem nun vom Sturm bedrohten Gebiet 85 Millionen Menschen in insgesamt 19 Bundesstaaten, das entspricht knapp einem knappen Viertel der US-Bevölkerung.
http://www.spiegel.de/panorama/blizzard-in-usa-schwerer-schneesturm-erreicht-washington-a-1073513.html

Aber wenn eine alte Vettel uns was von der Klimaerwärmung erzählt, müssen wir jetzt natürlich alle CO2 sparen (und die Klimaflüchtlinge retten!), dabei würde ein Gebet vom Bundespräsidenten Gauck sicher genau so viel bewirken.

Till Januar 23, 2016 um 08:37

@ Oz

Übrigens ist der ursprüngliche Artikel immer noch nicht mit einer Korrektur versehen worden. RP Online hat das getan, Bild (wen wunderts?) nicht.

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/moenchengladbach-junge-frau-am-hauptbahnhof-vergewaltigt-aid-1.5688312

http://www.bild.de/regional/duesseldorf/vergewaltigung/frau-zeigt-vergewaltigung-an-44131890.bild.html

gelegentlich Januar 23, 2016 um 08:39

@ U.K. Subs 23.01.2016 um 07:34
Es ist OT: ich kann Ihnen versichern dass der Eindruck
„Mag Zufall sein dass das gerade alles zusammenkam, aber es verstärkt halt den Eindruck eines sehr zielgerichteten Vorgehens.“
nicht zutrifft. Das war wirklich Zufall, von zielgerichtet keine Rede. Und es geht um August, nicht um den September.

Till Januar 23, 2016 um 08:41

,,Junge ist demnach 58 Jahre alt, verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder. Der Berufsoffizier leitet das Zentrum Operative Kommunikation der Bundeswehr in Mayen. Junge war zweimal als Bundeswehrsoldat in Afghanistan.”

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-politiker-junge-der-mann-der-das-tv-duell-platzen-liess-a-1073478.html

Inwiefern ist einer der sein ganzes Leben bei der Bundeswehr verbracht hat jetzt automatisch qualifizierter für die Regierung eines westdeutschen Flächenstaates, als meinetwegen ein Jurist oder Unternehmer?

eagon Januar 23, 2016 um 08:53

Den Rechten schwimmen die Felle weg.

Frau Merkel hat im Hintergrund mit viel Geld dafür gesorgt, dass die Balkanroute geschlossen wird.
Das hat/wird viel Geld kosten.
Es waren auch nie alle Flüchtlinge ‘fluchtfähig’ sondern nur ein kleiner Teil davon. Hunger und Repression haben ihre Spuren hinterlassen. In den KZ_lagern waren die Muselmanen, die vollkommen sich in ihr Schicksal Ergebenden die überwiegende Mehrheit, das ist in den Flüchtlingslagern nicht anders.

Die Rechten haben dafür gesorgt, dass wichtige politische Fragen Verteilungsfrage, Arbeitsmarkt, Mindestlohnhöhe, Infrastrukturinvestitionen bei der Bundestagswahl 2017 keine Rolle mehr spielen.

Verrückte wie der Keynesianer erreichen mit Beleidigungen nur das Gegenteil dessen was sie beabsichtigt haben.

eagon Januar 23, 2016 um 08:54

Meinen herzlichen Glückwunsch.

Ein wahnsinniger politischer Erfolg.

H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 08:58

@Morph
“Die Wahrheit ist: nur in diesem Blog und ähnlichen Foren ist die Tatsache umstritten, dass der Migrationsdruck in die Wohlstandsinseln der Weltgesellschaft eine Tatsache ist, die jetzt durchgeschlagen ist uund uns auf absehbare Zeit begleiten wird.”
Die Wahrheit ist: nur an der soziologischen Fakultät in Siegen scheint die Tatsache umstritten, dass es DIE Gesellschaft nicht gibt. Es gibt viele Gesellschaften innerhalb eines Landes und diese Gesellschaften haben immer weniger Berührungspunkte miteinander. Es mag im Land Wohlstandsinseln geben, aber in die hinein gibt es keinen Migrationsdruck. Die Migranten werden in Mehrzahl mit Teilen der schon Ansässigen ein Leben außerhalb der Wohlstandsinseln verbringen.

“Du bist in einem Zustand der Realitätsverleugnung.”
Nein, in diesem Zustand sind Sie, wenn Sie meinen, die negativen Folgen der Migration werde die Gesellschaft als Ganzes treffen.

Keynesianer Januar 23, 2016 um 09:01

@eagon Januar 23, 2016 um 08:53

Frau Merkel hat im Hintergrund mit viel Geld dafür gesorgt, dass die Balkanroute geschlossen wird.

Du musst da ganz neue Informationen haben, leider willst Du wohl nicht verraten, woher, außer Du hast das nur geträumt heute Nacht.

Merkel hat ihrem Freund in Ankara viel Geld der EU-Staaten versprochen, aber ohne deren Zustimmung. Macht sie ja immer so. Dass sie das Geld der Deutschen in alle Welt verschenkt, kennen wir ja schon lange. Irgendwo muss sie ja eines Tages selber Asyl bekommen.

Till Januar 23, 2016 um 09:03

,,Hemmungslose Panikmache

Leipziger Medien verbreiten Horrorgeschichten sexueller Übergriffe durch Migranten in Schwimmbädern”

http://kreuzer-leipzig.de/2016/01/22/hemmungslose-panikmache/

Angesichts der unklaren Faktenlage und der vielen Gerüchte, einfach mal generelles Hausverbot (wie in Freibug) in Diskotheken für Flüchtlinge aussprechen. Das Pirinçci-Syndrom greift um sich.

Kollektivhaftung

,,Kollektivhaftung ist die rechtliche Verantwortung einer Gruppe für Handlungen eines oder mehrerer ihrer Mitglieder. Im Falle von Familien spricht man von Sippenhaftung. Sie widerspricht der aufgeklärten Grundhaltung europäischer Kulturtradition, wonach jeder für seine Taten eine individuelle Verantwortung trägt.

(..)

Da durch die Kollektivhaftung im Ergebnis die Haftung eines Menschen – sei es zivilrechtlich im Sinne einer Regresspflicht, sei es strafrechtlich in dem Sinne, dass eine Bestrafung des Kollektivangehörigen an Stelle des eigentlichen, möglicherweise entflohenen Täters – für fremde Schuld und ohne eigene Verantwortlichkeit erreicht wird, ist sie mit rechtsstaatlichen Grundsätzen nicht vereinbar.”

https://de.wikipedia.org/wiki/Kollektivhaftung

moderator Januar 23, 2016 um 09:09

OT
——————–
@Keynesianer: sorry, Antworten an Trolle werden stets entfernt. Darauf habe ich lange genug hingewiesen. „Holy Moly“ ist ein Troll, seit einiger Zeit.

Sesshuman Januar 23, 2016 um 09:26

Klimawandel ist eine Lüge. Letzten Winter hat es geschneit. Wacht auf, ihr Schafe der Industrie!

@ Keynesianer

,,Schneestürme gibt es in den USA wegen der “Klimaerwärmung” übrigens auch nicht mehr”

Zu beachten auch, dass die Leute in den USA, welche behaupten ,,man-made climate change” wäre ein Hoax, hauptsächlich bekannte Tea-Party-Leute bzw. Libertäre sind. Für dich natürlich alles BS. Unter Wissenschaftlern ists unumstritten, die Nichtexistenz ist genauso eine Verschwörungstheorie wie z.B. Chemtrails, Aids existiert nicht oder dass Haider vom Mossad umgebracht wurde. VTler leugnen menschenbeeinflussten Klimawandel und behauten anderseits, dass die Amis mit Chemtrails das Wetter beeinflussen. LOL. Geht alles. Hier auch noch ein schönes Video ganz nach dem Motto: yo, schexx ma auf die Umwelt is eh alles wurscht https://www.youtube.com/watch?v=4By5cOia40k .

H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 09:32

@someone
“@cartwright: Gerade Saudi-Arabien mit einem Drittel Ausländeranteil an der Bevölkerung als ein Beispiel erfolgreicher Abschottungspolitik hinzustellen, ist, nun ja, originell.”
Sollen wir die Neuankömmlinge behandeln wie die Saudis ihre Gastarbeiter?

H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 09:32

@Till, Oz
“Liest sich für mich so, als ob das Mädchen nicht vergewaltigt wurde, sondern, aus welchen Gründen auch immer, sich die Vergewaltigung ausgedacht hat. Was für ,,entscheidende Details” sollten es denn anders sein als diese welche bestätigen, dass es sich um einvernehmlichen Geschlechtsverkehr gehandelt hat?”
Auf das Naheliegendste kommen Sie natürlich nicht: Das Mädchen hat sich auf einen Kontakt mit dem Kerl eingelassen und der wollte dann mehr als Sie. Dem Mädchen war das peinlich (das sich zunächst einlassen) und hat diese Vorgeschichte weggelassen.

H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 09:32

@Till
“Eine 13-Jährige soll von Arabern vergewaltigt worden sein. Das Mädchen gibt es, die Tat nicht, sagt die Berliner Polizei. Viele bedienen sich aber der Geschichte.”
Kindsmissbrauch ist lässlich?

“Die Würde der Frau ist unantastbar” gegen die Silvester-Übergriffe in Köln – aus Sicht der Gegendemonstrantinnen eine Vereinnahmung, mit der sie nicht einverstanden sind.”
Also gibt es Frauen in Potsdam, die meinen, die Würde der Frau sei antastbar?

H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 09:33

@Till
“Inwiefern ist einer der sein ganzes Leben bei der Bundeswehr verbracht hat jetzt automatisch qualifizierter für die Regierung eines westdeutschen Flächenstaates, als meinetwegen ein Jurist oder Unternehmer?”
Mindestens genau so gut oder schlecht wie eine Physikerin. Aber für Sie besteht der Staat anscheinend nur aus dem Rechts- und dem Wirtschaftssystem.

gelegentlich Januar 23, 2016 um 09:36

@Keynesianer

Bei solchen Fragestellung fragt man nicht wenn man messen kann:

http://www.heise.de/tp/news/2015-Globale-Erwaermung-macht-einen-Sprung-3079646.html

„2015: Globale Erwärmung macht einen Sprung
Wolfgang Pomrehn 21.01.2016
2015 war das mit Abstand wärmste Jahr seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen“
Sie haben sich da absolut verrannt. Aber ich wiederhole mich nur.

someone Januar 23, 2016 um 10:01

“Sollen wir die Neuankömmlinge behandeln wie die Saudis ihre Gastarbeiter?”

Selbst das scheint es ja nicht zu bringen…

f.luebberding f.luebberding Januar 23, 2016 um 10:02

U.K Subs

Das Argument hätte man auch während der Finanzkrise, der Eurokrise, zu Griechenland, der NSU, Snowden, NSA und Digitalisierung oder beim Thema Ukraine formulieren können. Wahrscheinlich habe ich noch einiges vergessen zu erwähnen. Dazu habe ich wie jeder andere eine Meinung, aber die gibt es wie Sand am Meer. Mich interessieren Argumente, dabei vor allem die, die in der Debatte ansonsten zumeist nicht vorkommen. Dabei habe ich die Unfähigkeit, realpolitische Verhältnisse beim Thema Ukraine anzuerkennen, für einen Fehler gehalten. Das gilt in gleicher Weise für die Flüchtlingspolitik ab der bedingungslosen Grenzöffnung im September und schon vorher den Umgang mit Ungarn. Eitelkeit? Die sollte man sich ab einem gewissen Alter abgewöhnen. Man muss ja nur Morgens in den Spiegel sehen … . Aber eine Erfahrung konnte ich schon machen. Meine Analysen scheinen nicht völlig falsch sein, wenn am Ende das diskutiert wird, was ich schon zu Beginn der Debatte als Problem definierte.

Der Blog ist dabei eines von mehreren Formaten. Da gibt es halt auch bei mir zeitliche Restriktionen.

f.luebberding f.luebberding Januar 23, 2016 um 10:07

Morph

Das hatte ich mir in grauer Vorzeit auch einmal überlegt, Kanzlerin zu werden … . Aber das geht nicht mehr. Wer beschäftigt sich denn dann mit dem Handeln der Kanzlerin, die nicht Frank Lübberding heißt? Morph ist ja mit Faktizitäten ausgelastet und auf Frau Merkel sollte man in dieser Disziplin vielleicht nicht setzen. Das ist nun wirklich eine andere Baustelle.

gelegentlich Januar 23, 2016 um 10:20

@someone 10:01

Daumen hoch! Option verworfen. ;-)

ruby Januar 23, 2016 um 10:28

Kinder Verschiebung
https://www.youtube.com/watch?v=nMS2uFHeYu4
aus dem HorusSoundStudio Hannover

Schon mal ein paar tote Kinder am Strand eingesammelt?

H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 10:29

@someone, gelegentlich
“Selbst das scheint es ja nicht zu bringen…”
Seien Sie gewiss, unter diesen Bedingungen wäre D nicht mehr bevorzugtes Zielland. Oder wie anders soll ich es verstehen, dass es die Migranten nicht zu ihren Glaubensbrüdern zieht, mit denen man sich sogar verbal verständigen könnte? Im Übrigen geht den Saudis langsam das Geld aus und wir können uns dann dort ansehen, wie man Gäste wieder los wird. Geht dort bestimmt ganz menschenrechtskonform.

Manfred Peters Januar 23, 2016 um 10:41

Zitat dpa/Merkel
” „Ich verspreche Ihnen, weil ich weiß, dass es vielen Tag und Nacht durch den Kopf rumgeht, dass wir alles daran setzen, die Zahlen für dieses Jahr spürbar zu reduzieren.“ “
Ein prekäres Versprechen vor einem, besonders mir, peinlichem Haufen von Claqueuren in ihrem unnachahmlichen Duktus.
Fortsetzung folgt, zum politischen Aschermittwoch in Demmin. Morph, schon Karten reserviert?

Goodnight Januar 23, 2016 um 10:43

@Huett

Vielen Dank für die Mühe, die Vergangenheit zur Widerlegung der Gegenwart heranzuziehen. Nur sollte möglich sein, zu erkennen, dass die Aussage der Vergangenheit nicht im Widerspruch zur Gegenwart steht. Es wurde in beiden Fällen die sprachliche Leistungsfähigkeit positiv hervorgehoben und zugleich inhaltliche Differenzen negativ bezeichnet.
Ich persönlich wäre hoch erfreut, wenn Du hier wieder aufschlägst, allein um den Morph im Feld zu unterstützen.
Eine ganz wunderbare Schlacht könnte entstehen, in der sich ein Goodnight durch Eure Phalanx an komplexen Sätzen, Fremdwörtern, Verweisen, Zitaten, unendlicher Textmasse, durchschlagen könnte, bis zum Kern, der unendlichen Leere.

Hochachtungsvoll

Goodnight Januar 23, 2016 um 10:53

@Till

Bitte nächster Versuch sexuelle Straftaten zu verharmlosen:

“Ein fünfjähriges Mädchen ist in dem Flüchtlingsheim sexuell missbraucht worden ”

“Mädchen wehrt sich gegen Unbekannten / Eine 14-Jährige hat sich am Donnerstag in Ulm erfolgreich gegen einen Unbekannten zur Wehr gesetzt.”

“Nach Sexattacke: Jetzt spricht die Retterin
Jene Frau, die dank ihrer Zivilcourage die Vergewaltigung einer 31-Jährigen in der Klagenfurter Innenstadt verhindern konnte, schildert den Vorfall.”

“Darmstadt Prozessauftakt: Drei junge (afghanische) Männer wegen Mordes an 80-Jährigem vor Gericht”

Goodnight Januar 23, 2016 um 11:02

Jetzt gehts gegen die Rentner.

“Stadtlohn – 81-jährige Frau beraubt”

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3232293

Ab jetzt läuft die Uhr der CDU. Denn die Rentner stellen die Mehrheit der Wähler und insbesondere der CDU Wählerschaft.
Wenn die Rentner um Ihre Sicherheit fürchten, dann ist es vorbei.

ruby Januar 23, 2016 um 11:04

“he who contains the light will see.
he who resists the queen will breathe.
he who asks will once be heard.
he who rests will be deceived.”
https://www.youtube.com/watch?v=PENDNrVUimI
getragen von kosmischen Winden …

@ fl
mehrere Formate und zeitliche Restriktionen sind doch easy going und herausforderung
;-)
ELO
war in der Schlagerralley fast immer vorne gesetzt bei den Hörern
https://www.youtube.com/watch?v=2PZ7-AhBuXE

Keynesianer Januar 23, 2016 um 11:11

@ gelegentlich Januar 23, 2016 um 09:36

Bei solchen Fragestellung fragt man nicht wenn man messen kann:

Sie glauben immer noch an ehrbare Wissenschaft. Es ist nicht nur die VWL, bei der ist es nur mit weniger Aufwand zu beweisen als bei den Klimafälschern. Peak Oil schon vergessen bei den niedrigen Ölpreisen heute? Es ist sogar in der Physik nicht besser:

Moderne Physik ist auf dem Gebiet der Physik das, was moderne Kunst auf dem Gebiet der Kunst ist. Also ungefähr damit zu vergleichen:

http://www.moma.org/m

Ich habe mich da nicht verrannt. Wie wollen Sie denn messen, sagen wir mal die Temperatur in Ihrem Haus? Im Keller oder im Wohnzimmer, gleich neben der Heizung oder am Fenster, nachts oder wenn die Sonne rein brennt oder beim Lüften, im Sommer oder im Winter?

Die erfinden auch die Messwerte ganz nach Bedarf, nicht nur die VWL-Modelle. Bei den VWL-Modellen ist es nur sofort zu zeigen, bei Ihrem Haus müsste ich jetzt erst eine Expedition unternehmen.

Systemfrager Januar 23, 2016 um 11:12

Noch ist Polen nicht verloren!
Der Schlosser rettet es:

Die ganze Welt beobachtet, was in unserem Land passiert, wie die Demokratie verletzt wird

Es ist momentan noch zu früh, meiner Meinung ist das eine Frage eines halben Jahres. Dann kommt die Zeit meiner Aktivität …

Das wird das Ende eines verantwortungslosen Spiels sein.

U.K. Subs Januar 23, 2016 um 11:16

f.luebberding Januar 23, 2016 um 10:02
“Das Argument hätte man auch während der Finanzkrise, der Eurokrise, zu Griechenland, der NSU, Snowden, NSA und Digitalisierung oder beim Thema Ukraine formulieren können.”

Welches Argument? Habe ich irgendwo argumentiert?
Nein, ich habe eine Feststellung gemacht. Nämlich, dass die besagte Frühkritik bzgl. Axel Friedrich einige sehr fragwürdige Inhalte hatte.

” Dazu habe ich wie jeder andere eine Meinung, aber die gibt es wie Sand am Meer.”
Nichts gegen zu sagen.

“Mich interessieren Argumente, dabei vor allem die, die in der Debatte ansonsten zumeist nicht vorkommen.”
Für mein Gefühl kamen gegen Friedrich wenig Argumente, sondern eher Verdrehungen von dessen Argumenten. Ein gewisser “Bogus” hat im Thread zur Frühkritik darauf aufmerksam gemacht, aber wenig Resonanz erhalten.

Geschenkt, muss man nicht weiter darauf rumreiten. Nur in Zukunft bei Texten zu den Themen Finanzkrise, Eurokrise, Griechenland, NSU, Snowden, NSA, Digitalisierung, Ukraine auch etwas genauer hinschauen und ggf. hinterfragen.

ruby Januar 23, 2016 um 11:16
ruby Januar 23, 2016 um 11:21

Wer hat Mut und verhängt ein Flugverbot von all den Mörderbasen?
Oder gibt es all über all nur opportunistische Stiefellecker, die im Rampenlicht gehuldigt werden wollen?

Till Januar 23, 2016 um 11:24

,,Kein Zutritt mehr für Flüchtlinge in Freiburgs Clubs und Diskotheken

In nahezu allen Clubs oder Diskotheken in Freiburg haben Flüchtlinge keinen oder nur begrenzt Zutritt.”

https://www.badische-zeitung.de/kein-zutritt-mehr-fuer-fluechtlinge-in-freiburgs-clubs-und-diskotheken

Was ist eigentlich mit dunkelhäutigen Touristen oder Ausländer mit einer Niederlassungserlaubnis?

Goodnight Januar 23, 2016 um 11:24

BTW:

Wenn wir schon mal bei alten Rechnungen sind:

Frank, eat this:

“”Der Rubel ist im freien Fall, der Ölpreis schon lange unter der Grenze, die Russlands Wirtschaft verkraften kann. Putin steht mit dem Rücken zur Wand.
Sollte es der Kreml nicht schaffen, bald die westlichen Sanktionen aus dem Weg zu bekommen, ist das Land in 18 Monaten am Boden”

http://www.welt.de/wirtschaft/article151360967/Russland-ist-in-18-Monaten-am-Boden.html

Keynesianer Januar 23, 2016 um 11:25

@ gelegentlich Januar 23, 2016 um 09:36

Nun liegen auch die Daten des Goddard Institute for Space Studies der NASA und der US-Wetter- und Ozeanbehörde NOAA vor. Letzte Woche hatten wir bereits von den entsprechenden Berechnungen des japanischen Wetterdienstes berichtet, der zu dem gleichen Ergebnis gekommen war.

Auffällig ist, dass die global gemittelte Temperatur einen regelrechten Sprung gemacht hat. Nach Berechnung der NOAA war 2015 um 0,16 Grad Celsius wärmer als 2014, das bis dahin wärmste Jahr

Auf dem Papier wird es immer heißer und jedes Jahr neue Rekorde. Die NASA kennen wir ja schon von den Mondlandungen. Die ersten Astronauten hatten aber noch so etwas wie Anstand gezeigt bei ihrem Interview vor den Medien und man hat gemerkt, dass denen die Lügen ganz peinlich waren. Schauen Sie sich das einfach mal an, sehen so Leute aus, die gerade von der ersten Mondlandung zurück sind?

Oder sehen so Leute aus, denen ihre Lügen noch ganz peinlich sind:

https://youtu.be/BI_ZehPOMwI?t=81

wols Januar 23, 2016 um 11:25

Keynesianer Januar 23, 2016 um 11:11
Peak Oil schon vergessen bei den niedrigen Ölpreisen heute?

Peak Oil ist das Fördervolumen, nicht der Preis.
Klimaänderungen wurden mehr Extremwetterereignisse, wie eben der Blizzard vorrausgesagt. Die Erwärmung ist global, während einzelne Regionen sogar (starke) Abkühlungen bekommen. Größtes Angstszenario hier: Golfstrom.

Oz Januar 23, 2016 um 11:27

@ Till

Ich würde mal tippen, sie lassen einfach niemanden rein, der “ausländisch” wirkt/aussieht.

Keynesianer Januar 23, 2016 um 11:28

@wols Januar 23, 2016 um 11:25

Peak Oil ist das Fördervolumen, nicht der Preis.

Ach was? Und der Preis sinkt, wenn das Öl ausgeht?

wols Januar 23, 2016 um 11:28

Keynesianer Januar 23, 2016 um 11:25
Auf dem Papier wird es immer heißer und jedes Jahr neue Rekorde.

Das ist Blödsinn. Grade von ~1998 bis 2010 oder so gingen die Temperaturen sogar manchmal leicht zurück. Das wurde korrekt wiedergegeben, worauf du und deinesgleichen “Es wird KÜHLER, KEIN KLIMAWANDEL!!!!” gebrüllt haben. Und jetzt wirds eben wieder heißer.

Till Januar 23, 2016 um 11:30

@ Oz

Dann könnten abgewiesene Flüchtlinge, den Discobetreiber verklagen, oder?

Morph Januar 23, 2016 um 11:32

@Lübberding

“Morph ist ja mit Faktizitäten ausgelastet”

Okay, halten wir fest: Frank Lübberding hält die Tatsache, dass es einen über Jahrzehnte anwachsenden, immer stärker werdenden Migrationsdruck in die Wohlstandszonen der Weltgesellschaft gibt, für ein, ja was eigentlich?, sagen wir, ein Intellektuellenkonstrukt. In Wirklichkeit, so Frank Lübberdigs Einschätzung der Lage, gebe es einen solchen Migrationsdruck nicht, sondern nur eine falsche Politik, die den Elenden aus falscher Menschenfreundlichkeit Anreize setzt.

Hätte Angela Merkel nicht Ihre Freundliches-Gesicht-Rede gehalten, dann wären die Leute zu Hause in ihren Dreckslöchern geblieben.

Wir befinden uns – jedenfalls hier im Blog – noch im ersten Stadium der Katastrophe: dem der Realitätsleugnung.

Frank, ich finde wirklich, Du solltest einmal ein bisschen selbstkritisch beobachten, wann das Thema für die Bundesregierung und wann es für die öffentliche Berichterstattung zum Thema geworden ist.

Du hast dieses Thema in all den Jahren mit KEINEM EINZIGEN Beitrag besprochen, tust aber jetzt so, als hättest Du, wärest Du in der Verantwortung gewesen, frühzeitig richtige Entscheidungen getroffen, Das ist an Selbstgerechtigkeit nicht zu überbieten.

Aber sehr typisch für Journalisten. Eine Berufskrankheit. Du urteilst über politische Entscheidungsträger so wie der selige Marcel Reich-Ranicki über Literatur: extrem meinungsstark, aber ebenso extrem informationsarm und ohne irgend eine nachvollziehbare Begründung.

Man kann aus so einem Meinungsgekasper natürlich eine Marke machen, und RR hat bilderbuchmäßig vorgeführt, wie das geht. Allerdings müsste man die Struktur der journalistischen Meinungsmarke aus dem Bereich der schönen Literatur in den Bereich der nicht so schönen Politik übersetzen. Heraus käme der populistische Hetzer.

Wie gesagt, kann man machen, ist sicher auch ein zukunftsträchtiges Geschäft. Die Pegidisten dieses Landes haben ja derzeit kein journalistisches Sprachrohr. Die kriegen das mit der deutschen Sprache bekanntlich nicht so hin. Also, Frank, da geht was!

wols Januar 23, 2016 um 11:32

Ach was? Und der Preis sinkt, wenn das Öl ausgeht?

Der Preis sinkt wenn die Nachfrage sinkt. Oder auch wenn plötzlich jemand der jahrelang nix verkaufen durfte wieder verkaufen darf. Oder wenn jemand massiv Öl auf den Markt wirft um Kriege zu finanzieren. Oder wenn jemand eine neue, teure Methode zum Fördern gefunden hat, selbst wenn diese Methode sehr teuer ist, sinkt der Preis trotzdem: es wird unter Gestehungspreisen verkauft.

Wie beim Klimawandel verwechselst du kurzfristige Schwankungen mit längerfristigen Trends.
Die Temperaturen steigen, global. Die Menge an Öl welches neu gefunden wird sinkt rapide bzw. dessen Förderkosten steigen massiv.

wols Januar 23, 2016 um 11:35

Morph Januar 23, 2016 um 11:32
In Wirklichkeit, so Frank Lübberdigs Einschätzung der Lage, gebe es einen solchen Migrationsdruck nicht, sondern nur eine falsche Politik, die den Elenden aus falscher Menschenfreundlichkeit Anreize setzt.

Wo hat er geschrieben daß es den Druck nicht gibt? Er hat geschrieben daß Fr. Merkel zu blöde ist, warum auch immer, geeignete Maßnahmen gegen den Druck zu ergreifen. Du schreibst mal wieder gegen Strohmänner an weil du mit der Realität nicht klarkommst.

Oz Januar 23, 2016 um 11:36

@ Till

Jeder Betroffene, ja. Aber die werden natürlich behaupten, sie hätten dich wegen deiner Jacke, deinen Schuhen, deinem Verhalten in der Schlange und wegen dem hohen Männeranteil der bereits in der Kneipe befindlichen Menschen abgelehnt – weise das mal nach. Wenn die Polizei am Bahnhof alle Schwarzen filzt, dann ist das ja auch “kriminalistische Erfahrung”.

gelegentlich Januar 23, 2016 um 11:36

@Keynesianer 23.01.2016 um 11:25

Bleiben wir doch beim Thema Klimaerwärmung. Wir beachten den Unterschied zwischen Klima und Wetter, nicht wahr? Unabhängig von den Messungen, die hier zitiert werden, sind die Veränderungen in der Verbreitung von besonders wärme- oder kälteliebenden Pflanzen- und Tierarten absolut unbestechliche Dokumente. Damit ist aber nun wirklich Alles gesagt. Da hat keine NASA oder NSA die Finger drin. Auch eine Wiederholung.
@ U.K. Subs 23.01.2016 um 11:16
An das Beispiel erinnere ich mich. Ich gebe Ihnen da recht. Freilich ist ein Blog, den man neben seiner Alltagsarbeit liest, ein sehr schnelles und damit auch oft oberflächliches Medium. Man kann in die Tiefe gehen: wenn man Zeit hat, wenn Andere Zeit und Lust haben zu dem Punkt einzusteigen usw. Es kann auch passieren dass man widersprechen will, aber gerade keine Zeit hat die Links und Quellen dazu herauszusuchen. Dann bleibt das eben unkommentiert. ;-)

AdamCartwright Januar 23, 2016 um 11:46

@someone

Es ging in dem Zaunbeispiel darum, zu zeigen, dass die Behauptung von Frau Merkel (und auch hier im Blog), eine Sicherung per Zaun wäre auch technisch gar nicht möglich, natürlich völliger Quatsch ist. Die Technik hierzu kam von EADS, die Ausbildung der Saudis erfolgte durch Bundespolizei.

Ich bin aber nach wie vor der Meinung, dass das gar nicht notwendig ist,siehe Beispiel Dänemark/Schweden, wo das auf dänischer Seite durch Security und auf schwedischer Seite durch normale Polizisten geregelt wird.

Und zu den 33% Ausländern in Saudi-Arabien. Sie können sicher sein, dass jeder einzelne dort von den Saudis dort „gewollt“ ist. Als Arbeitskraft.

Der von Morph hier erwähnte Migrationsdruck ist natürlich da, nicht erst seit September 2015, sondern schon länger.
Insbesondere aus Nordafrika und Nahost, wo sich die Bevölkerungszahlen trotz aller Konflikte seit 1960 verdrei- bis vervierfacht haben.

http://www.google.com/publicdata/explore?ds=wb-wdi&met=eg_use_pcap_kg_oe&idim=country:AUT&dl=de&hl=de&q=energieverbrauch+pro+kopf+%C3%B6sterreich#!ctype=l&strail=false&bcs=d&nselm=h&met_y=sp_pop_totl&scale_y=lin&ind_y=false&rdim=country&idim=country:DZA:LBY:MAR:SYR:TUN:IRQ:JOR:AFG&ifdim=country&hl=de&dl=de&ind=false

Es gibt aber keinen Grund, warum ausgerechnet D als einziger Staat Europas diesem Druck nicht widerstehen kann, sondern dem bis zur Selbstaufgabe nachgeben muss.

Oz Januar 23, 2016 um 11:47

@ Till

In Dänemark gibt es soweit ich weiß mittlerweile Clubs, die einfach nur noch Leute rein lassen, die entweder dänisch, englisch oder deutsch sprechen können. Begründung bei denen ist dann einfach, dass es notwendig ist, dass die Gäste die Anweisungen der Security verstehen können. Flüchtlinge bestehen diese Sprachtests i.d.R. nicht und das “Problem ist gelöst”. Im übrigen können Türsteher natürlich immer nach dem Perso fragen alleine schon um das Alter festzustellen.

,,Dunkelhäutige Gäste werden mit fadenscheinigen Argumenten an der Disco-Tür abgewiesen – Weiße dürfen rein. Hamado Dipama aus Burkina Faso, Mitglied des Münchner Ausländerbeirats, hat den Test gemacht und dann Klage gegen Diskothekenbetreiber wegen Diskriminierung eingereicht.”

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/rassismus-vorwuerfe-gegen-clubs-zu-wenig-fakten-fuer-eine-diskriminierung-1.2581249

peewit Januar 23, 2016 um 11:52

Ignorance is bliss – Man muss sich @Keynesianer als unfassbar glücklichen Menschen vorstellen…

Sesshuman Januar 23, 2016 um 11:54

@ Keynesianer

Exxon wusste seit 1977 vom Klimawandel – 11 Jahre bevor es publik wurde. Sie haben es lange Zeit öffentlich abgestritten und sogar Falschinformationen bewusst unterstützt. Einer der führenden Wissenschaftler der Untersuchungen durch Exxon gab zu Protokoll, dass die doppelte Anzahl von CO2 Gasen in der Atmosphäre die globale Durchschnittstemperatur um 2-3 Grad erhöhen würde. 1988 haben sie die Ausführungen der NASA zum Klimawandel noch öffentlich abgelehnt. Exxon trug dazu bei, dass die USA das Kyoto-Protokoll nicht unterzeichnet, was dazu geführt hat, dass China und Indien ebenfalls nicht unterzeichneten. Laut Greenpeace hat Exxon mehr als 30 Millionen Dollar in Expertenkommissionen investiert, die aktiv den Klimawandel ablehnen.

http://www.scientificamerican.com/article/exxon-knew-about-climate-change-almost-40-years-ago/

1972 gab es vom Club of Rome den Bestseller ,,Die Grenzen des Wachstums”, in dem auch auf Auswirkungen auf Klima und Lebensraum eingegangen wurde (wenn auch die Details erst in späteren Jahren kamen).

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Grenzen_des_Wachstums

Hannes66 Januar 23, 2016 um 11:59

@gelegentlich 23.01.2016 um 11:36

Sie versuchen ernsthaft, mit jemand zu diskutieren, der die Mondlandung der Apollo 11 Astronauten für eine Inszenierung, einen Hoax hält?

Sesshuman Januar 23, 2016 um 12:04

@ Till

Warst du noch nie in ner Disse? In viele Clubs kommst du als Schwarzkopf grundsätzlich nicht rein.

AdamCartwright Januar 23, 2016 um 12:07

Mal sehen, was Angela jetzt macht, nachdem Österreich aus der Achse ausgeschieden ist.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-oesterreich-droht-griechenland-mit-schengen-rauswurf-a-1073524.html

Vielleicht Operation Alarich? ;-)

Oz Januar 23, 2016 um 12:08

@ Sesshuman

,,In viele Clubs kommst du als Schwarzkopf grundsätzlich nicht rein.”

Vielleicht mal das Shampoo wechseln.

chabis Januar 23, 2016 um 12:10
Sesshuman Januar 23, 2016 um 12:14

@ Oz

So wie Blackfacing, nur für die Haare?

https://www.youtube.com/watch?v=UfiNT6AKG0s

karla Januar 23, 2016 um 12:20

niemand Januar 23, 2016 um 01:20

“Er hat kein Argument dagegen, sondern nur “seit 2015 gibt es Migrationsdruck der nicht beherrschbar ist”. Das ist natürlich völlige Idiotie, den Druck gibt es schon immer: da ist nix anders als es 2014 war, es gibt weltweit nicht gravierend weniger Flüchtlinge oder mehr. Wir wissen auch daß alle Staaten dieser Welt diesem Druck standhalten können, nur in D kann man das nicht..”

Mit dem Satz “Wir wissen auch daß alle Staaten dieser Welt diesem Druck standhalten können, nur in D kann man das nicht…. ” geben Sie zu erkennen – Länder wie Jordanien, Libanon,Türkei sowie die Länder die zukünftig mit hotspots als Lagerländer eingerichtet werden sollen – dass Sie diese als Staaten erster und zweiter Klasse kennen. Anders ausgedrückt: Die eine Sorte Staaten (Libanon, Jordanien etc.) hält dem Druck stand indem sie den anderen Staaten den Druck abnimmt. Die andere Sorte Staaten (die Weltordner) herrschen den Druck auf, die anderen dürfen ihn aushalten. Und dann ist Ruhe im Karton für alle Zeiten. Mit dem Scheitern von Schengen hat sich dieser Druck mal umgekehrt.
Kleiner Nebeneffekt: Zwischendurch muss man immer wieder mal Militär wohin schicken, damit der alte Zustand wieder hergestellt wird und es so bleibt und/oder entsprechend genehme regionale Statthalter einrichtet und aushält..

Über die Flüchtlinge habe ich jetzt kein Wort verloren. Die sind in dem Spiel sowieso nur die Manövriermasse.

Fantastisch, was sich manche so zusammen fabulieren wie z.B. mit dem Satz “Wir wissen auch daß alle Staaten dieser Welt diesem Druck standhalten können”.

wols Januar 23, 2016 um 12:23

Wenn ein Land diesem Druck nicht mehr standhält, dann ist es ein failed State. Welche Staaten sind denn ein failed state wegen der Flüchtlinge?
Die GFK schreibt nicht: “ihr müsst alle Kriegsflücthlinge integrieren, bilden und zu indigenen Staatsbürgern machen”. Explizit nicht.

Morph Januar 23, 2016 um 12:25

@wols

“Er hat geschrieben daß Fr. Merkel zu blöde ist, warum auch immer, geeignete Maßnahmen gegen den Druck zu ergreifen.”

Genau. Und er verschweigt uns, welche Maßnahmen denn geeignet sind, den Migrationsdruck zu neutralisieren.

Entscheidend ist präzise dieser Punkt: Liegt es in der Gestaltungsmacht der deutschen Bundeskanzlerin, durch ihre Entscheidungen das Problem des Migrationsdrucks zu erzeugen bzw. zu lösen.

Die Antwort ist ganz klar: nein. Wer etwas anderes glaubt, ist in kindlicher Naivität befangen und hat null Ahnung von den engen Spielräumen und Gestaltungsmöglichkeiten der Spitzenpolitik.

Der Staat verliert in der Moderne kontinulierlich an politischem Gewicht, während innerstaatlich konstituierte politische Organisatonen (Parteien, Verbände, Lobbies, Meinungsmedien) an politischem Gewicht gewinnen – ohne allerdings politisch entscheiden zu können!

Das Ergebnis ist die typische ‘postdemokratische’ Situation. In ihr gibt es zwei Möglichkeiten: Durchwurschteln und für Verständnis der postdemokratischen Situation werben, oder populistische Empörung und Organisation einer nationalistischen Partei.

Die populistische Option, das sollten alle @Goodnights und @Lübberdings berücksichtigen, führt aber auch nur wieder zu einer neuen Partei, nicht zu einer Renaissance des starken Staats.

Okay, das wird die Fanboys der Männlichkeitsschauspieler, die dann vielleicht in Regierungsverantwortung kommen und außer finster und entschlossen dreinzuglotzen nichts wirklich Staatstragendes auf die Beine gestellt bekommen. Wobei, ist eine Sache der Perspektive. Die Männichkeitsschauspieler können immerhin symbolpolitische Entscheidungen gegen die Meinungsfreiheit durchsetzen, so dass endlich diese intellektuellen Drecksfressen wie Hütt und Morph das Maul gestopft bekommen. Man kann die ‘Kunst’ der @Hammersens fördern! Man kann martialische Polizeieinsätze in den Anomiezonen durchführen und sich für solche Einzelaktionen in der kontrollierten Presse feiern lassen. Usw. usw.

Wird alles kommen, wenn es nach @Goodnight und Konsorten geht.

(Und dass Frank Lübberding ein Konsorte @Goodnights ist, hat er hier in den letzten Monaten unmissverständlich klar gemacht).

Jockel Januar 23, 2016 um 12:28

@ gel gestern 22.16

Also mit den zahlen haben sie es aber nicht so.
Vor paar tagen, die 99,9% die friedliebend sind und sich in grund und boden schämen( ok, das war ein zitat, aber sie haben es ja aufgeführt)

Jetzt der onanierende zuwanderer im nichtschwimmerbecken der aber gegen 25000 ,, gute,, interaktionen steht.
Das hinkt deutlich.
Ich versuche mich hiermal als hobbysoziologe. Wenn von den 1,1 mio frisch zugewanderten , aus welchem grund auch immer, 70-80% junge männer im wehrfähigen alter sind, dann MUSS es zu solchen problemen kommen, die goodnight hier aufführt. Das ist reine logik.
Kommt noch der mix mit perspektivlosigkeit, geringer bildung und herkunft aus archaischen und diffus religösen gesellschaften dazu.
Die sind auch in der vergangenheit bekannt gewesen. Der darmstädter oder freiburger discobetreiber, der dem ganzen ein ende setzen wollte indem er gewisse gruppen garnicht mehr rein lies, tat das nicht aus aus rassismus, sondern er wollte den frieden in seiner disco bewahren, aus gründen bereits erfolgter vorkommnisse. Wenn alles easy gewesen wäre, hätte er nicht auf den umsatz verzichtet.
Dank NRW bekommen die betreiber und türsteher jetzt die beweispflicht und ein ordnungsgeld angeklingelt. Dümmer geht es nicht. War auch deutlich in den aussagen der betreiber in der presse zu lesen.

@till
Der protest der potsdamer frauengruppen ist genauso bescheuert wir diese pogida leute.
Aber ziehen sie daraus nicht die falschen schlüsse wie eagon bei den dresdner pegida zahlen im vergleich zur TTIP Demo.
Bei den ,, normalen,, leuten, wie taxifahrern, arbeitern, handwerkern, mitte der gesellschaft kocht es, die sind aber noch nicht auf der strasse, noch nicht.
Bei der anti pogida demo war auch mein patensohn dabei, abi versemmelt, kifft den ganzen tag, keine lust zu jobben, mutti auf der tasche hängend aber kampf gegen rechts.
Naja, vielleicht war ich in dem alter ähnlich verpeilt, aber das gibt sich…

gelegentlich Januar 23, 2016 um 12:29

@Hannes66 11:59 Uhr
Ja. Weil extrem viele Inhalte in den MSM bei genauer Betrachtung auch ein Hoax sind. Die Tücke ist dass man lange warten muss bis herausstellt was wirklich passiert ist (vereinfacht, bevor die “Beobachter-der-Beobacher“-Fuzzis aufschlagen). Die prägende Erfahrung für mich war das Attentat im Bahnhof von Bologna. Instinktiv „wußte“ ich: das können unmöglich die Roten Brigaden gewesen sein. Das muss eine Art false-flag-Aktion Anderer sein. Es hat Jahrzehnte gedauert bis es heraus kam. Das Drama der MSM-„Berichterstattung“ hat sich dann am Beispiel des Attentats in Madrid wiederholt. Und, taufrisch, in der „Berichterstattung“ über den Konflikt in Syrien. Einfach mal anschauen was wir heute wissen und wie die Leute vor 2-3 Jahren auf das reagiert haben, was heute allgemein bekannt ist: VT! Von der Mondsache weiß ich nichts, hat mich nie groß interessiert. Aber Du liebe Neune: wer diskutiert so mit? Und in Blogs? ;-)

Zu diesem Thema paßt auch das hier:

http://www.heise.de/tp/artikel/47/47172/2.html
„”Unser Rechtsstaat befindet sich in Erosion”
Reinhard Jellen 22.01.2016
Jörg Becker über die deutsche Kriegsberichterstattung und den bellizistischen Kurs von Rot-Grün – Teil 2
Mit dem Kosovokrieg haben sich viele Politiker und Medien von den Lehren des Zweiten Weltkrieges verabschiedet und propagieren mittlerweile völkerrechts- und grundgesetzwidrige Auslandseinsätze der Bundeswehr. Ein Gespräch mit Jörg Becker über den aktuellen Verfall der politischen und medialen Kultur in Deutschland.“

holger Januar 23, 2016 um 12:33

Till Januar 23, 2016 um 11:30
@ Oz

Dann könnten abgewiesene Flüchtlinge, den Discobetreiber verklagen, oder?”

LOL LAAAAAAAAAAAAAAAAAACH DU KUMMST HIER NET NEI LOL

Till tänzelt laut klagend in das P1 LOL

Hartzi Januar 23, 2016 um 12:33

Lehrreicher Artikel wie germanische Migranten das römische Reich zerlegt haben:
http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/untergang-des-roemischen-reichs-das-ende-der-alten-ordnung-14024912-p3.html

Das Fazit zieht den gleichen Schluss wie ich hier in SO36:
“Überschaubare Zahlen von Zuwanderern ließen sich integrieren. Sobald diese eine kritische Menge überschritten und als eigenständige handlungsfähige Gruppen organisiert waren, verschob sich das Machtgefüge, die alte Ordnung löste sich auf.”

Thorsten Haupts Januar 23, 2016 um 12:45

@ Morph Januar 23, 2016 um 11:32

“Jahrzehnte anwachsenden, immer stärker werdenden Migrationsdruck in die Wohlstandszonen der Weltgesellschaft gibt,”

Historisch betrachtet Bullshit vom feinsten. Hohen Migrationsdruck gab es seit Beginn schriftlicher Aufzeichnungen (und wahrscheinlich schon davor) aus Zonen relativer Armut und hoher Unsicherheit in Zonen relativen Reichtums und relativer Sicherheit. Die Geschichte z.B. des römischen wie des chinesischen Imperiums sind voll davon, nur dass sich damals Migration in Form bewaffneter Invasionen vollzog.

So ziemlich das einzige, was sich geändert hat, sind die Geschwindigkeit weltweiter Informationsübermittlung und die relative Leichtigkeit, mit der man heute früher nahezu unüberwindbare Entfernungen zurücklegen kann. Es gab und gibt hohen Migrationsdruck, solange es Wohlstands- und Sicherheitsunterschiede weltweit gibt.

Und letztlich ist der “hohe Migrationsdruck” eine Scheindebatte. Selbst wenn sich der verzehnfacht haben sollte, ist die einzig relevante Frage, ob ich davor kapituliere oder ihn eindämme und zurückhalte. Das ist sowohl dem römischen Reich als auch den chinesischen Reichen jeweils für hunderte von Jahren selbst gegen entschlossene Bewaffnete gelungen.

Morphs Anrennen dagegen, das als politisch gestalt- und beherrschbares Problem zu betrachten, ist allerdings durchaus konsistent. Wenn man seine Posiztion einmal als Axiom akzeptiert hat (Massenmigration ist ein unabwendbares Naturereignis wie Erdbeben), kann und braucht man über bestimmte Lösungen nicht mehr nachzudenken, danach kann man sich nur noch mit dem Unabwendbaren abfinden.

Das hat verdammt viel Ähnlichkeit mit religiösem Fatalismus (es war Gottes Wille). Und ist natürlich Blödsinn.

Gruss,
Thorsten Haupts

wols Januar 23, 2016 um 12:48

Morph Januar 23, 2016 um 12:25
Entscheidend ist präzise dieser Punkt: Liegt es in der Gestaltungsmacht der deutschen Bundeskanzlerin, durch ihre Entscheidungen das Problem des Migrationsdrucks zu erzeugen bzw. zu lösen.

Die schwedische Regierung, jetzt die österreichische, konnte es “lösen”. Ist die deutsche Regierung unfähiger als die schwedische?
Die Bundeskanzlerin hätte einfach im Sommer, oder auch heute, die alternativlose, unmöglich zu kontrollierende Grenzöffnung ad acta legen können. Das wird den Zustrom nicht versiegen lassen: 2014 hatten wir auch ~200.000 Flüchtlinge, aber er wäre eben wieder stark Richtung “Normalmaß” geschrumpft. Nur Merkelbilder sind in syrischen Lagern in der Türkei und Libanon zu sehen. Faymanns und Löfvens Gesicht aber nicht. Das zeigt: Merkel hat eine gewisse Macht und Verantwortung für den Zustrom.

Merke: Schweden und Österreich gehen nicht in die Türkei “Bitte nimm 3 Milliarden, kontrolliere endlich deine Ausreisewilligen an der Grenze”.

Oder der Skandal von Flüchtlingen die 2 bis 7 mal gleichzeitig registriert sind. Das ist kein “es geht nicht”,das ist kriminelle Verantwortungslosigkeit. Dafür müssten eigentlich Köpfe rollen, zuallererst die von Merkel weil eben “geht nicht” und “the buck stops here”. Sie stand und steht in der Pflicht den Zustrom zu kontrollieren und auch wenn das nicht gewollt ist, korrekt zu verwalten. Vor 2015 hätte sie das einem Underling anlasten können, nachdem aber das Problem allerhöchste Chefsache wurde nicht mehr. Mehrere Flüchtlingsidentitäten ist so was von Dilettantismus das ist schon kriminell von Seiten der dt. Regierung und Verwaltung.

Manfred Peters Januar 23, 2016 um 12:51
karla Januar 23, 2016 um 12:53

wols Januar 23, 2016 um 12:23

Wäre schön wenn die Komnmentatoren wenigstens angeben auf welchen Kommentar ihr Beitag sich bezieht.

Danke.

wols Januar 23, 2016 um 12:58

karla Januar 23, 2016 um 12:53

Besser als wenn sie dem Falschen attributiert werden. Du hast meinen Kommentar “wols Januar 23, 2016 um 02:57″ dem armen, unschuldigen niemand angelastet.

wols Januar 23, 2016 um 13:05

gelegentlich Januar 23, 2016 um 12:29
Ja. Weil extrem viele Inhalte in den MSM bei genauer Betrachtung auch ein Hoax sind

Ein Hoax ist ein Jux, ein Spaß unter Freunden, etc.
Das was die MSM hier macht ist kein Jux, sondern knallharte interessengeleitete Politik und Propaganda in vollstem Wissen was sie da tun.
Bologna, Oktoberfestattentat, etc. einmal kann man sowas als “Fehler passiert mal” abtun. Aber das ist Normalzustand, eben Syrien Giftgas, Ukraine, Brutkastem, Hufeisen, WMDs, etc. Durch all diese Dinge hat sich die Presse das Epithet “Lügenpresse” redlich verdient.
Ein Politiker lügt interessengeleitet. Das soll er tun, das ist normal. Aber die Presse macht sich mittlerweile gemein mit diesen Politikern. Die Bevölkerung wiederum merkt dies langsam aber sicher und reagiert darauf. Da hilft es nicht die Vokabeln die die Bevölkerung nutzt als nationalsozialistisch abzustempeln: auch wenn sie es sind oder wären: die Wahrheit des belogen werdens änders sich deswegen nicht.

Jockel Januar 23, 2016 um 13:16

@till, oz 11.30

Nee, die abgewiesenen können sich beim ordnungsamt!! Beschweren, und das verhängt dann ein strafgeld im rahmen des gewerberechtes in bezug auf eine antidiskriminierungsrichtlinie an den betreiber. So ist das in NRW geregelt seit anfang des Jahres. Himmel hilf.
Klagen konnte man schon immer. Macht natürlich keiner, ausser eventuell lobbygruppen.

karla Januar 23, 2016 um 13:46

wols Januar 23, 2016 um 12:58

“Du hast meinen Kommentar “wols Januar 23, 2016 um 02:57″ dem armen, unschuldigen niemand angelastet.”

Oh, sorry.

Kuckuck Januar 23, 2016 um 13:56

Die meisten Migranten sind Wirtschafts-/Armutsflüchtlinge und Kriegsflüchtlinge.

Sie sind das Resultat von kapitalistischer Politik:
Kolonialismus, Ausbeutung, „Bananenrepubliken“, neokoloniale Diktaturen. imperialistische Raubkriege usw.

Kontinente mit großem natürlichem Reichtum, mit fruchtbarem Boden und Bodenschätzen wurden und werden geplündert. Siehe Südamerika, siehe Afrika, siehe Kriege im Naher Osten, siehe derzeitige Aggressionen gegen Russland und Putin usf.

„Mit einer aus zeitgeschichtlichen Umständen und persönlichen Erfahrungen verständlichen Konsequenz konstatiert Horkheimer einen Zusammenhang zwischen dem Kapitalismus (der wirtschaftlichen Ordnung der bürgerlichen Gesellschaft) und der Entstehung des Faschismus: Als eine Reaktion auf die Krise des Kapitalismus versuche der Faschismus, den Kapitalismus mit despotischen Mitteln aufrechtzuerhalten.
„Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Faschismus schweigen“
(Wikipedia)

Wer vom Kapitalismus und Imperialismus nicht reden will, soll auch zum „Migrationsdruck“ schweigen.

Davon losgelöst, handelt es sich nur widerliche, heuchlerische Apologetik. Insbesondere wenn behauptet wird, dass die Massenimmigration humanitär motiviert ist.

Denn das Gegenteil ist der Fall. Man will damit die Löhne drücken, Rechts-und Sozialstaat zerstören, die Bevölkerung gegeneinander aufbringen. Etc.

Sesshuman Januar 23, 2016 um 14:02

,,Mönchengladbach Mädchen (15) hat gelogen – eine Vergewaltigung gab es nicht”

http://www.express.de/duesseldorf/moenchengladbach-maedchen–15–hat-gelogen—eine-vergewaltigung-gab-es-nicht-23424182

Mein großes Problem damit: Die 15jährige wird wohl mit einem Klaps davon kommen. Präventiv, falls @ Wilma wegen dem Altersunterschied nen Lauten macht: Ein 20-jähriger darf mit einer 15-jährigen Sex haben. Ausnahme wäre, wenn der 20-jährige eine Autoritätsperson für die 15-jährige gewesen wäre, wovon ich jetzt erst mal nicht ausgehe.

Wilma Januar 23, 2016 um 14:08

SPD-Ortsvereine machen auf CSU-Landrat

“Das Motto soll nach Angaben von Stephan Duda, Vorsitzender der SPD Karnap, so lauten: „Genug ist genug, Integration hat Grenzen, der Norden ist voll!“

Essener SPD-Ortsvereine planen Demo: „Der Norden ist voll“ | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/essen/essener-spd-ortsvereine-planen-demo-der-norden-ist-voll-id11487719.html#plx1379964547

@Sesshuman

Das ist das, wass ich schon länger beobachte. Die machen sich an die Mädels ran.

Eagon Januar 23, 2016 um 14:29

“Da hilft es nicht die Vokabeln die die Bevölkerung nutzt als nationalsozialistisch abzustempeln:”

Ob es etwas Rechtsextrem ist entscheidet das tun.

Es werden auch nicht plump Vokabeln umgehängt sondern immer auch mit dem konkreten Tun verbunden.

So wo gehört der zitierte Satz jetzt hin?

wols Januar 23, 2016 um 14:29

Wilma Januar 23, 2016 um 14:08
Das ist das, wass ich schon länger beobachte. Die machen sich an die Mädels ran.

Was sollen junge Männer auch sonst tun? Die können nicht alle katholische Priester werden!

Wilma Januar 23, 2016 um 14:52

Nun auch im Spiegel

“Unsere Stadt ist groß genug”, argumentieren die Lokalpolitiker. In einer Mitteilung auf der Homepage des Ortsvereins Essen-Altenessen steht: “Der Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund beträgt hier derzeit über 40 Prozent. Mit dem Zuzug weiterer Migranten in die geplanten Massenunterkünfte, sind die Menschen vor Ort nicht mehr bereit und in der Lage, weitere Integrationsleistungen zu schultern.”
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-spd-in-essen-will-fluechtlingsheime-blockieren-a-1073540.html

Habe schon vor längerer Zeit darauf hingewiesen, dass man den Kommunalpolitikern mehr Mitsprache einräumen müsste.
Diese Ungleichverteilung auf bestimmte Stadtteile ist keine
Spezialität von Essen.

Eagon Januar 23, 2016 um 14:57

“Lehrreicher Artikel wie germanische Migranten das römische Reich zerlegt haben:

http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/untergang-des-roemischen-reichs-das-ende-der-alten-ordnung-14024912-p3.html

Ich empfehle ihnen diesen Artikel als Grundlage für weitergehende eigene Recherchen.

http://www.deutschlandfunk.de/der-untergang-roms-wie-eine-krisengeschuettelte-weltmacht.1148.de.html?dram:article_id=283886

Kennen sie die Aktion Rechtsextreme in die Bibliotheken statt vor die Geflüchtetenheime schon?

ruby Januar 23, 2016 um 14:57

@ Hartzi
jetzt machst du das, was die kas überhaupt nicht haben wollte …

ruby Januar 23, 2016 um 14:59

@ Eagon
jetzt machst du das, was die kas überhaupt nicht haben wollte …

Eagon Januar 23, 2016 um 15:03

“Der Staat verliert in der Moderne kontinulierlich an politischem Gewicht, während innerstaatlich konstituierte politische Organisatonen (Parteien, Verbände, Lobbies, Meinungsmedien) an politischem Gewicht gewinnen – ohne allerdings politisch entscheiden zu können!”

Das wird gerne so dargestellt um einen eingeengten Handlungsspielraum zu suggerien, der letztlich den Widerstand für die beschlossene Politik brechen soll.

Die ganze Agenda 2010 ist ein Lehrbeispiel.

someone Januar 23, 2016 um 15:04

“Es ging in dem Zaunbeispiel darum, zu zeigen, dass die Behauptung von Frau Merkel (und auch hier im Blog), eine Sicherung per Zaun wäre auch technisch gar nicht möglich, natürlich völliger Quatsch ist. Die Technik hierzu kam von EADS, die Ausbildung der Saudis erfolgte durch Bundespolizei.”

Möglich ist viel. Nur weise ich schon seit Monaten darauf hin, dass man für ein funktionierendes Grenzregime Maßnahmen wie die DDR ergreifen muss. Ihr stellt euch das irgendwie so vor, dass da ein paar nette Polizisten an den Übergängen stehen und sie wie in den 80′ern ein paar Stichproben machen.

DAS WIRD NICHT AUSREICHEN!!!

Um Einwanderung zu unterbinden, muss man großflächig Natodraht ausrollen, Todesstreifen einrichten und diese rund um die Uhr bewachen. Der wirtschaftliche und kulturelle Austausch kommt zum Erliegen. Kann man alles bei der DDR bzw. dem Ostblock allgemein betrachten. Der eiserne Vorhang unterband ab den 60′ern erfolgreich die Auswanderung.
Dieser hatte darüber den Vorteil, dass er das Vorfeld kontrollierte, indem man nur mit Sondergenehmigungen in die Grenzregionen kam, wovon man bei einer Aussperrung nicht ausgehen kann. Im Gegenteil, umso besser das Grenzregime funktioniert, desto eher haben Nachbarländer mit dem schwarzen Peter ein Interesse es aktiv zu unterlaufen.
40000 Leute brauchte die DDR. Die sind schlichtweg nicht verfügbar. Vielleicht in einem halben Jahrzehnt, und selbst das ist noch optimistisch, da man hierzu die Wehrpflicht wieder einführen und somit die Bundeswehrreformen der letzten Jahre wieder rückgängig machen müsste. Das dauert Jahre.

“Und zu den 33% Ausländern in Saudi-Arabien. Sie können sicher sein, dass jeder einzelne dort von den Saudis dort „gewollt“ ist. Als Arbeitskraft.”

Erfolgreich umgevolkt, würde Kuckuck da wohl sagen. Das Land ist eh’ seltsam.

someone Januar 23, 2016 um 15:05

Der Ulbricht hat die Mauer nicht aus Spaß an der Freud errichtet.

ruby Januar 23, 2016 um 15:11

wie lange und wie intensiv wollen die msm journalisten muttimigrationsmentekel noch vorbeten, um ihre eigene kommunukationsstufe zu dokumentieren …
mensch olli thoma, was bist du nur für ein kriechender streamer geworden – - -

wols Januar 23, 2016 um 15:24

someone Januar 23, 2016 um 15:04
Um Einwanderung zu unterbinden, muss man großflächig Natodraht ausrollen, Todesstreifen einrichten und diese rund um die Uhr bewachen.

Weder an der griechisch-mazedonischen Grenze, noch an der zwischen Dänemark und Schweden ist auch nur ein Schuß gefallen bis jetzt.
Kein Journalist hat da bis jetzt einen Todesstreifen gesehen.

ruby Januar 23, 2016 um 15:30

@ someone

40.000 nicht kurzfristig verfügbar – was bist denn du für ein schlaffi ?
http://statistik.arbeitsagentur.de/
wohl schon im karnevalsmodus

Morph Januar 23, 2016 um 15:31

@Haupts

“So ziemlich das einzige, was sich geändert hat, sind die Geschwindigkeit weltweiter Informationsübermittlung und die relative Leichtigkeit, mit der man heute früher nahezu unüberwindbare Entfernungen zurücklegen kann.”

“So ziemlich das einzige” – der war gut!

Das, was Sie als unwesentlichen Unterschied abtun, ist der knallharte Kern des aktuellen Problems!

Aber Sie und alle Kritiker der Merkelschen Flüchtlingspolitik haben natürlich recht, dass Merkel im September hätte versuchen können, gegen die damals schon gelebte Willkommenskultur (die Merkel ja nicht erfunden hat, auf die sie sich nur draufgesetzt hat, um die Nöte der Postdemokratie zu verschleiern) einen möglichst harten Grenzschutzkurs durchzusetzen.

Selbst unserer tapferer Frank Lübberding hätte sich daraufhin die Hände dabei wund getippt, die Regierung für den deutschen Egoismus zu verteufeln, der Griechenland ins mörderischste Chaos seit WK II gestürzt hat.

Euch allen fehlt es einfach an ‘exakter Phantasie’ (Walter Benjamin, übrigens auch ein Flüchtling, dem die Flucht nicht gelungen ist).

Aber bitte: Träumt weiter Eure Lieblings-Albträume und leugnet die Realität. Wie es sich für Spießer gehört.

ruby Januar 23, 2016 um 15:34

@ someone
zur belohnung für dich, damit du beim abfall aktuell bleibst
;-)
http://www.rechnungshof-hessen.de/fileadmin/veroeffentlichungen/veroeffentlichungen_uepkk/26-bericht-upkk.pdf

BB Januar 23, 2016 um 15:41

@Morph

“….Der Staat verliert in der Moderne kontinulierlich an politischem Gewicht, während innerstaatlich konstituierte politische Organisatonen (Parteien, Verbände, Lobbies, Meinungsmedien) an politischem Gewicht gewinnen – ohne allerdings politisch entscheiden zu können! Das Ergebnis ist die typische ‘postdemokratische’ Situation. In ihr gibt es zwei Möglichkeiten: Durchwurschteln und für Verständnis der postdemokratischen Situation werben, oder populistische Empörung und Organisation einer nationalistischen Partei…..”

*kecker, lach*, das False Dilemma postmoderner Soziologie a la Mörpchen, dem Small-Thinker.

Populismus ist scheise, muss man deshalb engagiert und konsequent bekämpfen tun. Also ist die Murksel alternativlos! Findet euch doch endlich damit ab. Ich bin ja soooooooowas von abgeklärt ihr Bekloppten, ihr.

Leider seid ihr Sozio-logen sowas von inkompetent in Wirtschaftstheorie und Technologie, dass euch nix Besseres mehr einfällt als “Findet euch damit ab, ihr werdet alle assimliert.

Eure neoliberale Indoktrination hat im System die Funktion, die Borg-Gesellschaft zu erschaffen.

Übrigens – deshalb verstehst du auch nix von Wirtschaftspolitik, etc.. Es ist ja nicht so, dass (nur) innerstaatlich konstituierte politische Organisatonen (Parteien, Verbände, Lobbies, Meinungsmedien) an politischem Gewicht gewinnen. Es gewinnen vor allem Supra-nationale Strukturen an Macht und politischem Gewicht (EU-Kommission, Konzeren, TTIP, CETA, etc.).

Und diese lassen die Partizipationsmöglichkeiten der normalen Bürger gegen Null gehen.

Diese Struktur wird von den Eliten bewusst angestrebt. Das Ideal, dass dahinter steht, ist eine Gesellschaft in vollkommener Harmonie.

Ein Walden-Two …

en.wikipedia.org/wiki/Walden_Two

… wie es von einem gewissen Skinner – einem Gesellschaftskybernetiker – in einem Roman skizziert wurde.

Oder der Hayek, und, und und.

Tretet der EU-Kommission in den Arsch und der Spuk ist vorbei.

Dafür brauchen wir die populistische Option.

Denkfehler, Mörpchen! Populistisch muss nicht immer Chauvinistisch sein. Auch Populisten können dazulernen (Podemos).

Womit dein False Dilemma widerlegt ist. Vielleicht noch nicht historisch, aber logisch. Das Internet ist immer noch so frei, dass alles möglich ist.

Thorsten Haupts Januar 23, 2016 um 15:48

@ Morph Januar 23, 2016 um 15:31

Schön. Sie werden weiter darauf beharren, dass Merkel absolut das einzige gemacht hat, was sie tun konnte (TINA). Und ich werde weiter darauf beharren, dass es eine Vielzahl von Kombinationen politischen Handelns auch unter den von Ihnen genannten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen gegeben hätte und Deutschlands Regierungschef sich die dümmstmögliche Kombination ausgesucht hat.

Aber bitte: Träumt weiter Eure Lieblings-Träume und leugnet die Realität. Wie es sich für Träumer gehört.

Gruss,
Thorsten Haupts

BB Januar 23, 2016 um 16:07

Wer die eigene Zunft kritisiert wird exkludiert – gnadenlos:

http://www.zeit.de/kultur/2016-01/wdr-claudia-zimmermann-medien-rheinische-post

Methode: Man rechtfertigt den eigenen “Anpassungskonformismus” als …

Zivilisation !!!! :-) :-) :-)

“…..Sie passen ihr Verhalten dem gesellschaftlichen Konsens an. Sie essen mit Messer und Gabel, gehen nicht nackt auf die Straße und schlagen anderen Personen nicht mit einem Hammer auf den Kopf. Das ist kein selbst auferlegter Maulkorb, sondern erst einmal Zivilisation……”

Hahahahaha.

Ja so wendig sind sie, die kleinen Schleimbeutel!

Wer so eqloquent eine kritische Argumentation gegen den Kritiker “drehen” kann, ja …. der macht bestimmt bei der Zeit Karriere …. (bzw. fliegt zumindest nicht raus :-) )

Morph Januar 23, 2016 um 16:08

@Haupts

“Sie werden weiter darauf beharren, dass Merkel absolut das einzige gemacht hat, was sie tun konnte (TINA).”

Nein, darauf beharre ich doch überhaupt nicht. Wie gesagt, sie hätte auch eine robuste Grenzschutzpolitik (allerdings nur für Deutschland!) fahren können. Mit den ausrechenbaren Folgen für Griechenland, Italien und den Bootsflüchtlingen im Mittelmeer.

Meine Vermutung ist nun, dass diejenigen, die heute auf Merkel schimpfen, weil sie sich nicht für diese Politik entschieden hat, heute auch auf Merkel schimpfen würden, weil eben auch eine entschiedene Grenzschutzpolitik hohe politische (und humanitäre) Kosten hat.

Von denen Leute wie @Goodnight, @Lübberding oder @Topi natürlich nie reden.

@Lübberding gefällt sich in Reich-Ranicki-Manier, die Kanzlerin zu verreißen: Wirr müßßen hoitä übärr eine Autorrinn rreedän, Angela Märrckäll, die in där Vergangenhait durchaußß den ainän odärr anderrän ganßß hübschän Täckst gäschrriebän hat. Abärr bittä, diesä noiä Veröffentlichunk: Flüchtlinkspolitick!! WAß ßoll daß ßein?! Ein UUNGEHOIA SCHLÄCHTES Buch!! Die Autorrin dießer Politick beherrrßcht ihrrr Handwärrk nichcht!! Ihrr Rromaan ißßt ein einzzigäß Chaoßß, völligärr Kontrrollverlußßt!!

Das ist ja ganz unterhaltsam, aber es ist sinnloser Klamauk.

BB Januar 23, 2016 um 16:08

Noch wo ein Beispiel für diese windige Art der Argumentsverdreherei:

Fracking gegen Diktatoren !

http://www.spiegel.de/politik/ausland/oelpreis-fracking-ist-gut-fuer-die-menschenrechte-kommentar-a-1073190.html

Muhahahaha!

BB Januar 23, 2016 um 16:15

Oder so ein dummes Geschreibsel

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-01/vermoegen-studie-oxfam-diw-berlin

Da sieht man, auf welcher Seite die Johournallie steht.

(Getarnt als Debattenbeitrag. Problem nur: als Debattenbeitrag zu dumm)

BB Januar 23, 2016 um 16:18

Kleber entschuldigt sich bei Jan Fleischhauer:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/zdf-kleber-entschuldigt-sich-fuer-wortwahl-a-1072765.html#utm_source=gesundheit#utm_medium=medium#utm_campaign=plista&ref=plista

hahahahahaha,

aber wehe, ein Linker hätte die gleiche Kritik geäußert. Dann wäre es natürlich “Hate Speech” gewesen. Klaro!

Manfred Peters Januar 23, 2016 um 16:21

@ “Euch allen fehlt es einfach an ‘exakter Phantasie’”
Genau, denn: “Je mehr und je intensiver uns das innere seelische Bild einer sinnlich erscheinenden Pflanze* gegenwärtig wird, und je mehr uns das für die verschiedensten Entwicklungsstadien gelingt, desto mehr nähern wir uns ihrem eigentlichen Wesen.”
Sind wir hier jetzt bei “Altes aus der Anstalt und wie viele”?
Schon Karten für den politischen Aschermittwoch *der Bleiernen bestellt, Morph? Aber ich weiß, auf konkrete Fragen bekommt man sowieso keine Antwort im Forum der Traumtänzer. ;-)

someone Januar 23, 2016 um 16:31

Und genau daran mangelt es euch:
https://www.youtube.com/watch?v=lDpnjE1LUvE

Thorsten Haupts Januar 23, 2016 um 16:34

@ Morph Januar 23, 2016 um 16:08

” Nein, darauf beharre ich doch überhaupt nicht. Wie gesagt, sie hätte auch eine robuste Grenzschutzpolitik …”

Strohmann. Zwischen dem, was sie tatsächlich getan hat und einer Zurückweisung aller Kriegsflüchtlinge und Migranten an der deutschen Grenze liegt ein Meer von abgestuften Reaktionen und Möglichkeiten.

Luebberding oder der Don (und ich) kritisieren nicht Merkels Wahl, keine Panzerdivision an der Grenzen aufmarschieren zu lassen. Sondern ihre unbegrenzt dämliche Einladung an alle weltweit, unbegrenzt und unkontrolliert (!) nach Deutschland zu kommen. “Warum” habe ich für mich in vorherigen Beiträgen ausreichend deutlich gemacht.

Gruss,
Thorsten Haupts

holger Januar 23, 2016 um 17:00

Wunderbar :))

BAMF führt 6 Tage Woche ein LOL oder 40 Studen mehr im Monat…

Sozial ist, was Aaaaaabeit schafft LOL

holger Januar 23, 2016 um 17:01

Die Mehr “AAABEIT” kann nicht in Freizeit ausgeglichen werden LAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAACH

Jawoll immer druff auf die strunzen Doofen “Beamten” LOL

BB Januar 23, 2016 um 17:04

Dieser Aufsichtsrat ist ein einziger Skandal:

https://netzfrauen.org/2016/01/20/kopfschuettelsyndrom-cdu-politiker-aufsichtsratchef-bei-blackrock-ein-teil-dieser-antwort-wuerde-sie-verunsichern/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+netzfrauen+%28netzfrauen%29

(und keiner recht sich uff)

Aber er zeigt, wem die Politk und die Ökonomie tatsächlich zu Diensten ist.

PS: Im Besucherzimmer von dem Hüther (auch im Aufsichtsrat von Blackrock) dieser ökonomischen Bumms-Bude in Köln hängen folgende Ökonomen von links nach rechts an der Wand:

- van Öick-Öick-Öicken,
- Adam Smith (der die Sklaverei in seinem Buch “Wohlstand der Nationen” komplett vergessen hat,
- Hayek (der Demokratieverächter) und
- Keynes (wohl in der Interpretation der Neoklassig).

holger Januar 23, 2016 um 17:06

Das wäre doch mal ein Job beim BAMF für unseren Doktor der Schwafologie :D kommt er dann doch mal in der Realität des Druckes an LOL

Morph Januar 23, 2016 um 17:14

@Haupts

“Sondern ihre unbegrenzt dämliche Einladung an alle weltweit, unbegrenzt und unkontrolliert (!) nach Deutschland zu kommen. “Warum” habe ich für mich in vorherigen Beiträgen ausreichend deutlich gemacht.”

Sie glauben, dass die AUSSAGEN (!) der Kanzlerin in dieser Sache entscheidend waren (‘freundliches Gesicht’, selfies mit Migranten etc.).

Sie hegen einen Irrglauben über soziale Mechanismen. Sie Aussagen, die Merkel in den Medien gemacht hat, sind für das, was passiert ist, vollkommen irrelevant.

Relevant war einzig, dass das Bamf im August wegen Überlastung (!!) die Individualprüfung syrischer Flüchtlinge aufgeben musste.

It’s the institutions, stupid, not some interviews or pictures.

Ihr Zuwanderungskritiker habt einfach einen völlig falschen Begriff von sozialer Realität. Das ist tragisch, denn das müsste nicht sein, und dieser falsche Begriff der sozialen Realität motiviert leider sehr viel Hetze, die wiederum einer Gewalt Vorschub leistet, die an den Verhältnissen nichts ändert und sich in Pogromen und Riots erschöpft.

BB Januar 23, 2016 um 17:22
someone Januar 23, 2016 um 17:24

Noch mal fett für dich Haupts:
GRENZKONTROLLEN ÜBERFORDERN BUNDESPOLIZISTEN!
https://www.tagesschau.de/inland/grenzkontrollen-bundespolizei-101.html
Zusätzlich hat die bayrische Polizei 2,6 Mio. Überstunden.
Dein Meer von Möglichkeiten scheitert schon beim ersten Schritt; es sei denn, du möchtest angelogen werden. Das alles auf ein paar Selfies zurückzuführen, kann man machen, aber deine Macher Seehoferhorst, goodnight und donalphonso werden allesamt scheitern. Und dann ist es nicht nur einmalige Dämlichkeit, sondern Unfähigkeit.

BB Januar 23, 2016 um 17:29

Was schrub ich oben zu der Propaganda-Aktion von WDR3 “Aktuelle Stunde” wo eine klassische Buhrow Lügenmontage (Landkarte mit IS-Regionen-Verlusten kombiniert mit US-Bombe-auf-Geldbunker) suggerrieren sollte, dass die “Allianz” den IS zurückgedrängt hat?

So ist die Lage tatsächlich:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/23/west-koalition-in-syrien-zerfaellt-usa-drohen-mit-militaer-einsatz/

(ich darf ausnahmsweise mal dwn zitieren, aber kann man bestimmt auch einzeln ergoogeln, die Nachrichten)

Ich fass es nicht, wie wir von unseren ÖR tatsächlich desinformiert werden.

BB Januar 23, 2016 um 17:39

Hier eine US-freundliche Interpretation des Lage:

http://www.news.at/a/is-us-allianz-droht-zerfall

“…..Politisch aber versprechen sich die USA einen enormen Vorteil von der Waffengemeinschaft mit Saudi-Arabien, Jordanien, den Arabischen Emiraten, Bahrain und Katar. Damit werde dem Argument der Boden entzogen, der Westen würde in die Weltpolitik eingreifen und nur seine Interessen durchsetzen, erklären Vertreter der USA und anderer westlicher Staaten……”

Hahahahaha: “Eine Waffengemeinschaft mit den Handabhackergesellschaften entzieht dem Argument den Boden, der Westen würde in die Weltpolitik eingreifen und nur seine eigenen Interessen durchsetzen”, hahahahaha, hahahahahaha

(gottchen, wie verlogen und verbogen ist das denn?)

karla Januar 23, 2016 um 17:42

Thorsten Haupts Januar 23, 2016 um 16:34

“…(und ich) kritisieren nicht Merkels Wahl, keine Panzerdivision an der Grenzen aufmarschieren zu lassen. Sondern ihre unbegrenzt dämliche Einladung an alle weltweit, unbegrenzt und unkontrolliert (!) nach Deutschland zu kommen.”

Können Sie das mal präzisieren an welchen Aussagen, Erlassen o.ä. Frau Merkel ” …. Einladung an alle weltweit, unbegrenzt und unkontrolliert (!) nach Deutschland zu kommen.” verlautbart hat?

Nochmals zur Deutlichmachung: “weltweit”, “unbegrenzt”, “unkontrolliert” und das “an alle”.

Ich habe den Eindruck Sie und andere interpretieren anstatt zu belegen oder interpretieren Belege.

Jockel Januar 23, 2016 um 17:43

@morph

Was wollten sie eigentlich bei diercke nachlesen und eventuell finden?( kommentar weit oben)

Ich finde ebenfalls, das sie nur in schwarz/weiss denken,grenzen auf oder zu. Dazwischen gibt es eine ganze menge. Grenze auf sollte nur für syrer gelten, was übrigens eine ABM massnahme für türkische und griechische passfälscher war.
Wie in stefan aust film,, die grenze ,, zu sehen war, verstand das aber auch halb nordafrika als einladung. Und versteht es weiterhin, da gibt es keine weitere kommunikation. Und sind die leute erstmal hier, werden sie nicht abgeschoben, wenn dann doch mal der versuch startet, will sie nordafrika verständlicherweise nicht zurück.
Wieso gelingt es der schweiz einen asylstatus innerhalb 48 h festzustellen und das BAMF braucht ein halbes Jahr, oder mehr????
Es passiert reinweg garnix, wie will man da eine moralisch ethische position halten? Wenn man doch dauernd an der lösung des problems arbeitet?

@ gel, till, oz
Da goodnight grade paussiert , übernehme ich mal die ,, hetze,,
Bild von heute, zwickau , johannesbad( kann man leicht googeln, kriege hier keinen link hin, internet zu schlecht)
Flüchtling onaniert im whirlpool einer badeanstalt, wird daraufhin vom bademeister rausgeschmissen, kommt aber mit kumpels wieder, da handy vergessen, alle setzen sich in den pool und machen lustige selfies
In einer anderen badeanstalt tauchte ein trupp flüchtlinge mit welcomern als begleiter auf, da keiner schwimmen konnte, ab ins nichtschwimmerbecken, dort wurde sich erstmal der darm !!! Entleert.
Die bäderverwaltung berichtete über weitere belästigung von frauen in der sauna von flüchtlingen, eine damenumkleidekabine wurde fast gestürmt.
Der eintritt ins schwimmbad ist für flüchtlinge frei, die benutzung der sauna nicht. Als das badpersonal die flüchtlinge darauf hinwies und kassieren wollte , lachten diese , drehten sich um und gingen.
Ab sofort soll der zugang für flüchtlinge gesperrt werden.
Die stadtverwaltung hat den zugang für flüchtlinge nun eingeschränkt, den Bericht der Bäderverwaltung auf nachfrage! Der bild bestätigt.

?????????

Ich wollte es beim lesen selber nicht glauben, hetze wäre das sicher , wenn ich es einfach behaupten würde, aber darauf wäre ich
nie gekommen.

@till und strumpfhosengang

Was nun? Jemand muss die scheisse aus dem kinderbecken holen.

@ gel

Man muss hier schnellsmöglich interagieren!

Ich wollte das

Systemfrager Januar 23, 2016 um 17:43

@BB
Eine Waffengemeinschaft mit den Handabhackergesellschaften würde der Verbreitung der westlichen Menschenrechte und der Demokratie, und dem Westen geht nur darum antürlich, dienen.
Tja,
Der Westen – der große Satan!

wols Januar 23, 2016 um 17:45

BB Januar 23, 2016 um 17:39
“…..Politisch aber versprechen sich die USA einen enormen Vorteil von der Waffengemeinschaft mit Saudi-Arabien, Jordanien, den Arabischen Emiraten, Bahrain und Katar.”
(gottchen, wie verlogen und verbogen ist das denn?)

Das stimmt aber: die letzten 15 Jahre hat man gegen diese religiösen Fanatiker gekämpft und immer verloren. Jetzt kämpft man Seite an Seite mit ihnen, also ist der Sieg gewiss!

Morph Januar 23, 2016 um 17:50

@Jockel

“Ich finde ebenfalls, das sie nur in schwarz/weiss denken,grenzen auf oder zu.”

Entschuldigung, das ist doch kompletter Unsinn! Ich bin seit Monaten hier im Blog derjenige, der immer wieder dafür argumentiert, dass weder die No-Border-Idealisten noch die Grenzen-dicht!-Paniker den Weg der Vernunft gehen. Ich kann hier dutzende Aussagen zitieren von Mitkommentatoren, die einen STOPP fordern, für möglich erachten, für unabdingbar halten, metaphorisch andeuten (Zugbrücke hoch!). Mit der bemerkenswerten Ausnahme von @Schwejk, der immerhin glasklar gemacht hat, das er eine europäische Grenlösung favorisiert.

by the way

@Schwejk: Ich habe Dich vor einiger Zeit übelst beschimpft. Dabei bist Du unter den hier schreibenden Zuwanderungskritikern der mit Abstand vernünftigste. Tut mir sehr leid, dass ich Dich beschimpft habe! Das war dumm von mir.

Linus Januar 23, 2016 um 17:51

Nachfolgend ein paar Gedankensplitter, die ich eigentlich noch sortieren wollte …

Zu Migrationsdruck:
a) proportional zu Gefälle der Lebensqualität, d.h. je grösser das Gefälle, desto grösser der Druck
b) proportional zu Mobilität, d.h. je grösser die Mobiltät, desto grösser der Druck
c) proportional zu Konzentration von ‘Assets’ des Produktionskreislaufs, d.h. Kapital, Produktionsmittel, Produktionsstätten

Zu a): Lebensqualität hängt von vielen Faktoren ab. Hunger, Krieg, Überbevölkerung etc. lassen sie spürbar sinken -> Migrationsdruck steigt

Zu b): Mobilität hängt ab von
- Verfügbarkeit von Mobilität: diese hat sich eklatant verbessert, insbesondere in den Entwicklungsländern
- Bildungsstand und Information: beide, insbesondere letzterer sind deutlich gestiegen (Mobilfunk, Internet, Medien)
- territorialer und sozialer Gebundenheit: Bevölkerungswachstum, Industrialisierung und daraus resultierende Landflucht haben diese drastisch abnehmen lassen
Die gestiegene Mobilität in den Entwicklungsländern ist der wesentliche Unterschied zum vergangenen Jahrhundert, und damit der wesentliche Schlüsselfaktor der heutigen Migrationsbewegungen.

Zu c): Konzentration von ‘Assets’ des Produktionskreislaufs geschieht im Zuge der kapitalistischen Konzentrationsprozesses. Effizienz- und Produktivitätsgewinne, d.h. Profite werden nicht weitergereicht: ‘Gewinne werden privatisiert, Verluste sozialisiert’. Die Folge ist eine Austrocknung der ‘Peripherie’.
Dies ist KEIN Prozess in Richtung eines natürlichen Gleichgewichts, also des Abbaus von Gefälle. Im Gegenteil, die Konzentration muss vielmehr durch den Aufbau immer höherer Hürden (-> e.g. Grenzen), d.h. künstlicher Gebilde mit NEGATIVER Energiebilanz, vor der Peripherie geschützt werden -> Die Stabilisierung profitierender Teilsysteme erfolgt auf Kosten der Stabilität des Gesamtsystems.

Dieser Prozess ist auf ALLEN Ebenen zu beobachten. Die Brisanz dieses Trends konnte bisher teilweise abgemildert werden durch Erschliessung/Eroberung neuer Ressourcen und Ländereien. Allerdings haben all diese Massnahmen den Trend nicht etwa umgekehrt, sondern nur Luft nach oben verschafft. Die finale Zuspitzung wurde hinausgeschoben unter Inkaufnahme einer umso grösseren Fallhöhe. Inzwischen/derzeit hat diese Strategie ihr Pulver weitgehend verschossen (s. Globalisierung, ‘Finanzprodukte’, QE).

Hier wird ein Dilemma des Kapitalismus deutlich. Er braucht einerseits die Entgrenzung zur Generierung von Wachstum, anderseits massive Grenzen, um die Konzentration zu schützen. Dies spiegelt sich unmittelbar in den gegenwärtigen Debatten, nämlich Freihandel einerseits und Beschränkung von Migration andererseits.

————————————————-

Die gegenwärtige Migranten-Diskussion fasst i.W. nur eine Massnahme ins Auge: die Erhöhung der Dämme.
Für diese Einseitigkeit gibt es v.a. folgende Gründe:
- geringe Komplexität
- kurzfristig billig zu haben
- unilateral durchführbar
Dies Erhöhung der Dämme führt jedoch keineswegs zu einer Verringerung der Gegensätze, sondern wird sie im Gegenteil befördern und die Fallhöhe weiter vergrössern. Diese Massnahme taugt daher allenfalls zum zeitweiligen Schutz ‘produktiver Strukturen’.
Diese wären insoweit schützenswert, als von ihnen eine positive Entwicklung ausgehen könnte. Dazu müssten sie aber ihre positive Wirkung verteilen(!). Das jedoch wäre das Gegenteil von weiterer Konzentration, und damit das Gegenteil des kapitalistischen Prinzips.

——————————————————–

Zeit für eine kleine zusätzliche Anmerkung zum kapitalistischen Prinzip aus der Sicht einer (hypothetischen) Herrschafts-Elite:
- erstes Interesse dieser Kaste wäre die stabile Aufrechterhaltung der eigenen Herrschaft, des herrschenden Systems. Eine Destabilisierung der herrschenden Verhältnisse dürfte keineswegs im ihrem Interesse liegen.
-> eine weitere kapitalistische Akkumulation und damit Zuspitzung der Situation wäre daher alles andere als in ihrem Sinn. Zudem sind die Eliten mit Gütern soweit eingedeckt, dass keine Wünsche offen bleiben.

Der ‘systemische’ Grund für ein Beibehalten des kapitalistischen Prinzips dürfte also nicht in der Vermehrung von Reichtum, aka Gier, liegen. Er liegt in vielmehr in seinem Einsatz als perfektes Herrschaftsinstrument. Der unglaubliche Raubbau, der dabei betrieben wird, dient also nicht in erster Linie der Anhäufung von Gütern, sondern wenn überhaupt, dann zuallererst der Sicherung von Herrschaft.

Aus Sicht von herrschenden Eliten müsste man sich daher die Frage stellen, ob das nicht billiger und v.a. weniger risikoreich zu haben wäre. Das wäre wahrscheinlich möglich, wenn, ja, wenn da nicht andere wären, die einem den Platz streitig machen wollen.
Gesteht man aber dieses Argument zu, dann sind auch die Eliten nur Getriebene des Systems. Und daran wird der systemische Charakter der Problems deutlich. Das spricht die Eliten keineswegs von Verantwortung frei. Es ist nämlich immer noch nicht einzusehen, warum sie diesen Platz einnehmen dürfen. Aber: würden sie diesen räumen, so kämen andere, die genau so verfahren würden -> systemisches Problem.

Der Kapitalismus ist Krieg. Und alle sind in dieser Kriegslogik gefangen. Also lässt man ihnen diesen Krieg. Und ‘rechtfertigt’ die eigene Herrschaft damit, dass man diesen Krieg gewinnt.

Goodnight Januar 23, 2016 um 17:53

@Morph

Noch einmal, um mal etwas Klarheit reinzubringen:

Mein Modell:
Grenze zu, Zaun mit Stacheldraht und Wachen (bewaffnet, natürlich)
Drinnen Ruhe, draußen egal.

Dein Modell:
Grenze auf. Kein Zaun, Keine Kontrolle, Keine Wachen.
Drinnen Chaos und Kriminalität welches durch den Einsatz von unendlich mehr Polizisten und Sozialarbeiter gelöst werden muss
Draußen der vermehrte unendliche Einsatz von Bundeswehr um die Ursachen der Flüchtlingsströme zu bekämpfen.

Mein Model:
Zunächst hart und böse, aber effektive Kontrolle.

Dein Modell:
Zunächst unendliche Liebe, am Ende unendlicher Mord und Totschlag
drinnen und draußen.

Und jetzt Du.

Jockel Januar 23, 2016 um 17:58
Goodnight Januar 23, 2016 um 17:58

@Morph

Dieses Zitat fasst eigentlich all das zusammen, was gerade wichtig ist. Man sollte versuchen es zu verstehen:

“It’s easy to tell the difference between right and wrong. What’s hard is choosing the wrong that’s more right.”
(the siege)

Schuster Januar 23, 2016 um 18:03

Ich fragte mich auch schon ob die zwischenzeitlich etwas außer Kontrolle geratene Hyperlinkabwurfdrohne „Goodnight“ vollends abgestürzt ist. @jockel scheint jetzt die Teile einzusammeln.

Aus einer Erhebung der „Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA)“ in den 28 Ländern der EU (2014):

„Eine von drei Frauen hat seit ihrem 15. Lebensjahr körperliche und/oder sexuelle Gewalt erfahren, einer von fünf Frauen wurde nachgestellt („gestalkt“), und jede zweite Frau war mit einer oder mehreren Formen der sexuellen Belästigung konfrontiert, um nur einige Beispiele zu nennen.“

http://fra.europa.eu/de/publication/2014/gewalt-gegen-frauen-eine-eu-weite-erhebung-ergebnisse-auf-einen-blick

Jockel & Co, ihr habt in eurem Sumpf jedes Gefühl für die Relationen verloren. Wenn schon, den rechtsfreien Raum den ihr jetzt erst seht, den gab es längst. Die Welt hier steht noch immer und verkraftet erst noch 1 Million Menschen bis sie tatsächlich an ihrer Grenzen kommt.

Goodnight Januar 23, 2016 um 18:10

@Stephan

“Dieser Goodnight ist mittlerweile völlig von der Rolle. Groteske Allmachtsfantasien oder Hysterien in fast jedem Kommentar ;)”

Hetze hat Du vergessen.

Falls Du oder Huett sich trauen, dann könnt Ihr das ja mal so regeln, wie erwachsene Männer in der Moderne das regeln:
Diskutieren.

Du meidest jedoch direkte Konfrontation und operierst hinter Türen.

Jeder wie er kann. Kann nicht jeder Eier haben.

Goodnight Januar 23, 2016 um 18:11

@Schuster

Relativieren wir sexuelle Gewalt gegen Frauen und Mädchen?

Manfred Peters Januar 23, 2016 um 18:11

Das fragt die bestimmt nicht zimperliche “Huffington Post”:
“Ist das alles wirklich genau so passiert? Dass sich derartige Vorfälle in einem Schwimmbad innerhalb weniger Tage so häufen, erscheint unwahrscheinlich. Außerdem fällt auf, dass der Ordnungsamtleiter in dem Schreiben mehrfach von “Asylanten” statt von Asylbewerbern spricht. Das könnte auf eine bestimmte politische Einstellung des Mannes hindeuten.”
Nicht nur des Mannes, sondern auch unseres swatten Pieten, der dieses Forum samt seiner bekannten Entourage mit seinen perversen Phantasien vollsaut!
Früher soll es hier so etwas wie eine Moderation gegeben haben? :-(

Goodnight Januar 23, 2016 um 18:13

@Schuster

“den rechtsfreien Raum den ihr jetzt erst seht, den gab es längst. Die Welt hier steht noch immer und verkraftet erst noch 1 Million Menschen bis sie tatsächlich an ihrer Grenzen kommt.”

Was soll das heißen? Dass man ruhig noch mehr Frauen vergewaltigen kann? Meinst Du das?

chabis Januar 23, 2016 um 18:14

@gelegentlich einer neulich unbeantwortet gebliebenen Frage in einem anderen Faden:
“In der Schweiz gibt es wohl keine Integrationsprobleme zwischen denjenigen Deutschen, die dem Abstieg entfliehen möchten, und den Autochthonen. ”
Werch ein Illtum. So könnte eine der vielen nötigen Integrations- hilfen/übungen aussehen für den germanischsprachigen Teil der
Conförderation:
https://twitter.com/metamythos/status/690873726498381824
(Nicht nur für Ihre Kinder)

Morph Januar 23, 2016 um 18:17

@Goodnight

“Dein Modell:
Grenze auf. Kein Zaun, Keine Kontrolle, Keine Wachen.”

Nein. Mein Modell: Zaun! (bewaffnet, natürlich), ganz in Deinem Sinn. ABER: Nach Maßgabe der Rechtsordnung, die den Einzelmenschen unbedingt schützt (es sei denn, in Katastrophenfällen).

Mein Modell wird nicht leisten, was zu leisten nötig wäre, um innere Ordnung überall und jederzeit zu garantieren. Daher: Werbung dafür, dass auch ‘wir’ ‘hier’ Zustände als normal empfinden lernen müssen, die mit Gewalt und Anomie zu tun haben. So hart diese Banane auch ist.

Goodnight Januar 23, 2016 um 18:18

All Ihr Moralisten und Gutmenschen.

Keiner von Euch hat sich hier in irgendeiner Weise gegen die aktuelle sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder geäußert.

Keiner.

Vielmehr fordert ihr den Schutz der Täter.

Eure Moral ist im Kern verrottet.

Morph Januar 23, 2016 um 18:19

Und, @Goodnight, die politisch interessante Frage ist eben die nach dem Grenzverlauf!!

Ist Griechenland drinnen oder draußen?

Ich sage: nach Möglichkeit drinnen!

Morph Januar 23, 2016 um 18:20

@Goodnight

“Keiner von Euch hat sich hier in irgendeiner Weise gegen die aktuelle sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder geäußert. Keiner.”

Also, ich habe mich geäußert. Bin ich nun kein Gutmensch mehr? *zitter*

;-)

Goodnight Januar 23, 2016 um 18:20

@Morph

“Werbung dafür, dass auch ‘wir’ ‘hier’ Zustände als normal empfinden lernen müssen, die mit Gewalt und Anomie zu tun haben. So hart diese Banane auch ist.”

Vergewaltigung von Kindern auch? Die Deiner Tochter auch?

chabis Januar 23, 2016 um 18:22

Korrektur: Confoederation (nix mit fördern).

Thorsten Haupts Januar 23, 2016 um 18:23

@ karla Januar 23, 2016 um 17:42:

“Können Sie das mal präzisieren an welchen Aussagen, Erlassen o.ä. Frau Merkel ” …. Einladung an alle weltweit, unbegrenzt und unkontrolliert (!) nach Deutschland zu kommen.” verlautbart hat?”

Gerne. Sie hat erstens öffentlich gesagt, Deutschland würde ALLE Afghanen, Syrer und Iraker ungeprüft als Kriegsflüchtlinge aufnehmen, die erscheinen. Sie hat zweitens die Bundespolizei angewiesen, die Grenzkontrolle aufzugeben. Sie hat drittens ebenso öffentlich bekannt gemacht, dass Deutschland seine Grenzen nicht mehr kontrollieren will.

Es ist wirklich nicht schwierig, zu verstehen, wie das im Zusammenhang ankommen musste. Der Don hat im faz-blog schon mal ausführlich berichtet, wie Italien danach seine afrikanischen Einwanderer an Deutschland loswurde.

Gruss,
Thorsten Haupts

H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 18:25

@Till
“Was ist eigentlich mit dunkelhäutigen Touristen oder Ausländer mit einer Niederlassungserlaubnis?”
Kreditkarte.

Linus Januar 23, 2016 um 18:27

@Goodnight:
“Keiner von Euch hat sich hier in irgendeiner Weise gegen die aktuelle sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder geäußert.”

Wofür auch? Das tust doch du in einer Tour! Würdest du nicht so hetzen, wäre eine konstruktive Debatte, bei der alle Gesichtspunkte angemessen zur Sprache kommen, viel wahrscheinlicher.

Genauso gut könnte ich dich fragen, warum du dich nicht gegen sexuelle Gewalt im Allgemeinen, sondern ‘nur’ gegen sexuelle Gewalt durch Ausländer aussprichst. Die Antwort, die ich dir mal unterstelle: ist nicht das Thema, sondern Ausländer sind das Thema.

Thorsten Haupts Januar 23, 2016 um 18:28

@ Morph Januar 23, 2016 um 17:14

“Sie glauben, dass die AUSSAGEN (!) der Kanzlerin in dieser Sache entscheidend waren (‘freundliches Gesicht’, selfies mit Migranten etc.).”

Haben Sie Leseschwierigkeiten? Ich halte diese Aussage nur im Zusammenhang mit der praktischen Politik für wichtig (ohne wären sie folgenloses Geblubber geblieben) – unkontrollierte, ungeprüfte und unbegrenzte Aufnahme aller, die nach der Kanzlerin Bekanntmachung einreisen wollten.

Was Ihre Version der Geschichte angeht, BamF, das ändert nicht ein Jota an meiner Kritik. Auch darauf hätte man mit einer Vielzahl von politischen Optionen reagieren können. Ich widerhole zum x-ten Mal – Deutschland hat einfach die dümmstmögliche Kombination politischer Reaktionen auf eine Krise exerziert, die man sich überhaupt ausdenken kann.

Gruss,
Thorsten Haupts

Goodnight Januar 23, 2016 um 18:28

@Morph

“Werbung dafür, dass auch ‘wir’ ‘hier’ Zustände als normal empfinden lernen müssen, die mit Gewalt und Anomie zu tun haben. So hart diese Banane auch ist.””

Wer so etwas fordert, der bewegt sich außerhalb des Rechtsstaat.

Außerhalb der Gesellschaft.

Jockel Januar 23, 2016 um 18:29

@ schuster
Diese erhebung wurde mehrfach ob ihrer Rationalität und Wahrheitsgehalt angezweifelt. Keine einzige Frau in meinem Freundes -und Bekanntenkreis fand sich da wieder. es gab diskussionen inwieweit nichtgewünschtes ansprechen bereits als sexuelle Belästigung zu werten ist.
Sicher gibt es auch im westlichen Kulturkreis Arschlöcher, dafür haben wir das Strafrecht.
Habe allerdings noch von keinem Vergewaltiger gehört, der in einer Badeanstalt in einem Whirlpool onaniert und von keinem Nazi oder Rechtem, der in das Kinderbecken scheisst.
Dieses Benehmen irritiert doch schon sehr, und ich kann mir durchaus vorstellen, das Familienväter besorgt sind, wenn Ihre Töchter ins Stadtbad wollen.
Witzig auch der letzte Absatz des Artikels, man wolle nun in Flüchtlingsheimen aufklären, wie man sich in öffentlichen Bädern benimmt und besonders die Rolle der Frau in unserer Gesellschaft verdeutlichen. aha
Fröhliches Integrieren, darf man da wünschen

Linus Januar 23, 2016 um 18:33

@Morph:
“Sie glauben, dass die AUSSAGEN (!) der Kanzlerin in dieser Sache entscheidend waren (‘freundliches Gesicht’, selfies mit Migranten etc.).”
Ich glaube durchaus, dass die entscheidend waren! Danach hat ein wahrer Sturm eingesetzt. Merkels Ansagen waren DIE Botschaft, die unter Flüchtlingen kursierte.

someone Januar 23, 2016 um 18:33

Die grünen Männchen sind jetzt auch in Syrien eingetroffen; erklärt zumindest die Ereignisse der letzten Tage.
https://twitter.com/ValkryV/status/690857227440234496

Thorsten Haupts Januar 23, 2016 um 18:34

@Morph Januar 23, 2016 um 18:17:

“Werbung dafür, dass auch ‘wir’ ‘hier’ Zustände als normal empfinden lernen müssen, die mit Gewalt und Anomie zu tun haben.”

Na ja, wer sich unbedingt rechtspopulistische oder halbfaschistische politische Mehrheiten wünscht, für den ist das eine Option. Die er nur mit einer unabwendbaren Naturkatastrophe (Migration) begründen kann. Und ich esse halt das “unabwendbar” nach wie vor nicht.

Kann mir auch den Hinweis nicht verkneifen, dass AfD und PEGIDA unter diesen Aspekten immer mehr wie Notwehrreaktionen derjenigen aussehen, die die Konsequenzen aus unbegrenzter Einwanderung tragen müssen. Es sind mehrheitlich nicht deren Befürworter.

Gruss,
Thorsten Haupts

Linus Januar 23, 2016 um 18:34

@Jockel: Hast du zu dieser Bildmeldung noch andere Quellen?

Thorsten Haupts Januar 23, 2016 um 18:38

@ Jockel Januar 23, 2016 um 18:29:

Um den Quatsch, jede dritte Frau sei “sexuell belästigt” worden, richtig einzuordnen, muss man nur wissen, dass dabei die Ansprache durch den (falschen) Mann oder ein unerwünschtes Anlächeln mitzählen. Die einzige echte Abhilfe gegen diese Art der “Belästigung” bestünde in talibanischer Geschlechtertrennung in Verbindung mit durch die Eltern arrangierte Hochzeiten und dem Wegschliessen der Frauen hinterher.

Gruss,
Thorsten Haupts

Eagon Januar 23, 2016 um 18:39

Goodnights Märchenstunde ist beendet.

Fakten, Fakten, Fakten:

“Kaum bekannt ist den Agitatoren die Tatsache, dass Syrer in Deutschland bisher kaum straffällig geworden sind. Laut Angaben des Polizeikommissariats 41 in Köln, wo seit Oktober 2014 Straftaten von Flüchtlingen aufgezeichnet wurden, sind unter Flüchtlingen aus Syrien bisher lediglich 0,5% straffällig geworden. Auch bei Einwanderern aus dem Irak ist die Quote ähnlich niedrig. ”

http://www.heise.de/tp/artikel/47/47195/1.html

Wenn man die Fakten kennt ergibt sich plötzlich eine dritte Handlungsstrategie.

Weiterhin Asylgewährung für politisch Verfolgte.

Harte Repression und sofortige Abschiebung für Angehörige der globalen Unterschicht in Griechenland, Italien.

Und großzügige kooperative ökonomische an die Herkunftsländer, um eine stärkere nach oben gerichtete wirtschaftliche Dynamik in Gang zu setzen.

Und kennt man die Fakten muß kein junger deutscher Mann an den Grenzen auf politisch Verfolgte schiessen.

Goodnight Januar 23, 2016 um 18:40

@Linus

” Würdest du nicht so hetzen, ”

Du solltest Dich über den Begriff informieren, den Du hier benutzt.

Sexuelle Gewalt gegen Frauen durch Flüchtlinge ist fakt. In tausenden von Fällen.

Das habe ich dokumentiert.

Wenn Du Wahrheit als Hetze bezeichnest, dann bist Du es , der unsachlich und verleumderisch agiert.

Mal drüber nachdenken.

Danke!

Morph Januar 23, 2016 um 18:40

@Haupts

“Und ich esse halt das “unabwendbar” nach wie vor nicht.”

Klar, Kröten sind widerlich. Das verstehe ich schon. Sie werden sie schlucken. Oder sich einer rechtsradikalen Sekte anschließen. Tertium non datur.

Goodnight Januar 23, 2016 um 18:43

@Eagon

was für ein Blödsinn.

Tja, leider sind da noch ganz viele Nordafrikaner unter den Flüchtlingen. Und jetzt such mal ne Statistik für die.

Und dann komm wieder. Und versuche wieder Gewalt und Kriminalität zu verharmlosen.

warhier Januar 23, 2016 um 18:45

@Morph

Du bist doch Soziologe. Wir sind uns (glaube ich )einig, dass wir z.Zt. in einem Dilemma stecken.
Dieses Dilemma kann man wie unsere Kanzlerin und ProAsyl mit einer Gesinnungsethik auflösen.
Man kann aber auch auf die Verantwortung für das Weiterbestehen der Strukturen in Deutschland und Europa sehen.
Für mich ist die tiefe Hauptursache des Migrationsdruckes die starke Bevölkerungszunahme in den Herkunftsländern und die daraus nachfolgende Kaskade von Problemen.
Ist es ethisch vertretbar, dass alle Länder Europas, speziell Osteuropas, dafür Verantwortung nehmen müssen. Die Intergationserfolge in Großbritannien, Frankreich oder Schweden lassen Zweifel an die Sinnhaftigkeit der Ansiedlung von Menschen aus den Herkunftsregionen im eigen Land ja zumindest aufkommen.
Ist es Wert die eigene Gesinnungsethik über die Verantwortung für Europa zu stellen?

chabis Januar 23, 2016 um 18:45

So sieht’s der kleine Nachbar im Süden aus, angrenzend an den
schönen Mittelmeerraum: (nix mit Merkel ist schuld)
“Österreichs Ankündigung, Obergrenzen für Flüchtlinge einführen zu wollen, wirft hohe Wellen. Mehrere Balkanstaaten ziehen mit gleichen oder ähnlichen Massnahmen nach, und die deutsche Kanzlerin Angela Merkel steht unter noch grösserem Zugzwang, die Zahl der Asylsuchenden in ihrem Land zu senken. Diese Entwicklung hat Folgen für die Schweiz. «Wenn es Österreich tatsächlich gelingen würde, die Grenzen dichtzumachen, dann wäre jene im Osten der Schweiz indirekt auch zu», sagt der St. Galler Sicherheits- und Justizdirektor Fredy Fässler (SP).

Sein Kanton verzeichnet seit letztem Herbst eine starke Zunahme Asylsuchender, die über die Balkanroute kommend via Österreich einreisen. Die Botschaft, die einzelne Länder mit der Grenzschliessung sendeten, kämen bei den Flüchtlingen zwar an, aber: «Sie lassen sich dadurch nicht aufhalten – sie werden lediglich ihre Route ändern», so Fässler.

Genau diesen Effekt befürchtet Norman Gobbi. Der Tessiner Sicherheitsdirektor sagt: «Wenn Österreich die Grenzen schliesst, wird sich die Balkanroute weiter westlich nach Italien verschieben. Die Flüchtlinge werden dann wieder vermehrt über das Tessin statt über die Ostschweiz in die Schweiz einreisen.» Weil ab Frühling zusätzlich die Mittelmeerroute häufiger genutzt wird, geht Gobbi davon aus, dass das Tessin innerhalb der Schweiz die Hauptlast der jüngsten asylpolitischen Veränderungen in der EU tragen wird.”

http://www.tagesanzeiger.newsnet.ch/schweiz/standard/Obergrenze-in-Oesterreich–das-sind-die-Folgen-fuer-die-Schweiz/story/25495332

Thorsten Haupts Januar 23, 2016 um 18:58

@ Morph Januar 23, 2016 um 18:40

“Klar, Kröten sind widerlich. Das verstehe ich schon. Sie werden sie schlucken. Oder sich einer rechtsradikalen Sekte anschließen. Tertium non datur.”

ROFL. Wir können ja im April/Mai noch einmal darüber sprechen. Vorher wird sich ohnehin nichts Weltbewegendes ändern, die Union wird ein paar Wochen brauchen, ihre Wahlniederlagen zu verarbeiten.

Sie erinnern mich stark (von dern anderen Seite) an amerikanische Rechtsradikale, die neuerdings mit der Strategie arbeiten, es gebe nur noch die Wahl zwischen Unterwerfung unter den “Safe Space/Rape Culture” Mimimi der Social Justice Warriors oder dem Faschismus.

Gruss,
Thorsten Haupts

Morph Januar 23, 2016 um 19:02

@Linus

“Ich glaube durchaus, dass die entscheidend waren!”

Das sei Dir unbenommen. Nach allem, was wir heute über soziale Mechanismen wissen können, ist Dein Glaube nicht zu rechtfertigen. Aber Du hast natürlich das Recht, Deinen Glauben zu hegen und zu pflegen. Nennt sich Religionsfreiheit.

niemand Januar 23, 2016 um 19:02

>>”Nein. Mein Modell: Zaun! (bewaffnet, natürlich), ganz in Deinem Sinn. ABER: Nach Maßgabe der Rechtsordnung, die den Einzelmenschen unbedingt schützt (es sei denn, in Katastrophenfällen).”

Morph fordert den Zaun ja bereits seit September.

Über Niederkartätschen ließe sich reden.

niemand Januar 23, 2016 um 19:08

>>”GRENZKONTROLLEN ÜBERFORDERN BUNDESPOLIZISTEN!”

Dienstherren: De Maizière, Merkel.

Merkel seit 10 Jahren.

Morph Januar 23, 2016 um 19:09

@Haupts

“Sie erinnern mich stark (von dern anderen Seite) an amerikanische Rechtsradikale”

Sie erinnern mich stark (von der andern Seite) an eine Frau.

Wann haben sie zuletzt einmal einen wirklich soliden Gedanken gedacht?

gelegentlich Januar 23, 2016 um 19:09

@Manfred Peters 23.01.2016 um 18:11
Tja, die gibt es wohl noch. Freilich ist immer die Frage, ob man einem Kommentator die Chance einräumen sollte, sich auf den Begriff zu bringen oder nicht. Man kann es ja auch viel deftiger formulieren als die Huffington Post das tat. Weil es offenkundig ist. Und natürlich ist es Hetze, wenn man in solch einer Situatio, wie hier laufend gezeigt, einseitig zweifelhafte Fakten aufzählt, ohne die Relationen zu erwähnen. Ich finde immer wieder dass @Sesshuman einfach recht hat: wer hetzen will der hetzt auch. Tatsachen? Soll ich jetzt weglaufen? Nach diesem Motto.
@chabis 23.01.2016 um 18:14
Habe meinen Kommentar da nicht zur Hand. Das war ironisch, weil ich von diesen Problemen sehr wohl weiß. Und finde dass man damit dieses völkische Geschwiemel versenken kann: die sind nicht integrierbar weil „kulturfremd“.

ruby Januar 23, 2016 um 19:13

Daß die Handelnden vorgeben Lösungen schaffen zu können, wird zu ihrem alternativlosen verschwinden führen.
https://www.youtube.com/watch?v=RnNUYlJozRE

Goodnight Januar 23, 2016 um 19:13

@Morph

““Werbung dafür, dass auch ‘wir’ ‘hier’ Zustände als normal empfinden lernen müssen, die mit Gewalt und Anomie zu tun haben. So hart diese Banane auch ist.””

Das wird hier stehenbleiben. Ewig.
Ich würde Dir ja empfehlen Dich von Deinen Worten zu distanzieren. ASAP.

Jockel Januar 23, 2016 um 19:15

@manne peters

….. Es fällt auf das der Ordnungsamtsleiter in seinem Bericht immer von ,, Asylanten,, statt von ;, Asylbewerbern ,, spricht, das lässt aufneine bestimmte politische Einstellung schliessen…..

Naaaaklaaaar, wat für ein nazi. Der sagt asylanten!!! Statt pc asylbewerber! Ganz klarer beweis! Und die Bademeister und die Bäderverwaltung! Kann nur pegida sein!

Es waren übrigens zwei schwimmbäder , wie ganz klar aus dem artikel hervorgeht.
@schuster
niemand relativiert oder leugnet hier sexualisierte Gewalt an Frauen in der westlichen Welt. Verbrechen gibt es leider immer wieder. Dafür gibt es ja das Strafrecht , was sich hoffentlich auch weiterentwickelt.aber auch da gilt es ,Vorsicht ist die Mutter in der Porzelankiste. ( Möglichkeit der Falschbeschuldigung etc.)
Übrigens, die meissten Gewaltopfer in der westlichen Welt sind Männer.

Nichtbestreitbar sollte aber sein, das mit dem zuzug fremder kulturen eine neue form der sexualisierten gewalt gegenüber Frauen dazugekommen ist, die im öffentlichen Raum! Dazu eine völlig überforderte Polizei und Justiz.
Da der Zuzug fast uneingeschränkt stattfindet wird sich dieses Problem augenscheinlich potenzieren.
Und das einzige , was Ihnen dazu einfällt ist der Vorwurf der Hetze???

PS: schreiben sie doch zu dem thema einen gastbeitrag, falls vom Blogbetreiber erwünscht, er wäre bestimmt über eine Entlastung dankbar und ich auf Ihre Argumentation gespannt.
Warum soll man es auch den Netzfeministen überlassen?

Hartzi Januar 23, 2016 um 19:18

@Eagon
“Kennen sie die Aktion Rechtsextreme in die Bibliotheken statt vor die Geflüchtetenheime schon?”

Dass die rot-grünen Verräter, die sich nun schon 12 Jahre vor ihrem Canossa-Gang drücken und glauben sich im Flüchtlingsstrom reinwaschen zu können, alle, wirklich alle anderen als rechtsextrem klassifizieren, zeigt nur zu deutlich was für durchgeknallte Sektierer sie geworden sind.
Sogar die von mir hochgeschätzte Sahra Wagenknecht wurde jüngst von den Verrätern als “rechtspopulistisch” tituliert (wegen “Gast” und so). Auch wenn ich es bedauere dass das Land nach rechts kippt werde ich es doch geniessen wenn es den Verrätern bald richtig an den Kragen geht, denn das ist notwendig damit die Linken sich erneuern und wieder glaubwürdig werden können.

Linus Januar 23, 2016 um 19:20

@Goodnight:
” ” Würdest du nicht so hetzen, ”
Du solltest Dich über den Begriff informieren, den Du hier benutzt.”
Der Begriff passt schon. Das wurde mehrfach gut belegt, durchaus nicht nur von anderer Seite.

“Sexuelle Gewalt gegen Frauen durch Flüchtlinge ist fakt.”
Stimmt! Habe ich auch nicht bestritten.

“In tausenden von Fällen.”
Sind es Tausende, Zehntausende oder gar Hunderttausende? Hast du belastbare Statistiken für diese Zahl?

“Wenn Du Wahrheit als Hetze bezeichnest,”
Keineswegs tue ich das, warum unterstellst du das?

Und jetzt zurück zum Thema: Warum sprichst du nicht über sexuelle Gewalt im Allgemeinen? Weil sexuelle Gewalt von Ausländern das Thema ist, nicht wahr. Und nun beklagst du dich, dass sich hier keiner von “uns” in irgendeiner Weise gegen die aktuelle sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder äußert. Antwort: die ist zu verurteilen, ist aber leider auch nicht das zentrale Thema. Sonst müsste nämlich über sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder im Allgemeinen gesprochen werden. Das tust du aber auch nicht. Also liegt dein Focus offenbar woanders.

H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 19:23

@Schuster
“Wenn schon, den rechtsfreien Raum den ihr jetzt erst seht, den gab es längst.”
Deshalb sieht man im Sommer auch kaum Frauen leicht bekleidet durch die Stadt flanieren. Ich mein, is’ klar, wo doch jede dritte Frau seit ihrem 15. Lebensjahr körperliche und/oder sexuelle Gewalt erfahren hat, einer von fünf Frauen nachgestellt („gestalkt“) wurde, und jede zweite Frau mit einer oder mehreren Formen der sexuellen Belästigung konfrontiert war. Die paar zusätzlichen Belästigungen durch Migranten fallen da gar nicht ins Gewicht.

ruby Januar 23, 2016 um 19:25

“Der Beweis des Jahrhunderts gibt Blickwinkel frei auf einen Mann, der sich nicht berechnen lässt und sich loslöst von konventionellen Lebensbestrebungen wie Ruhm, Geld und dem Bedürfnis sich der Gesellschaft zu präsentieren. Schon Jacques Derrida spricht dem autobiografischen Wirken einen “fortwährenden Selbstmord” zu,
und so stellt sich die Frage, ob nicht Menschen, die ihr “Ich” grell in der Öffentlichkeit plakatieren eher als tot gelten, als Grigori Perelman, der sich aus dieser Gesellschaft zurückzieht.”

Jockel Januar 23, 2016 um 19:26

@linus 18.34

Hab ich nicht, bin sonst auch kein Bild Zitierer.
Da in dem Artikel aber ausdrücklich von einer Rücksprache mit der Stadtverwaltung die Rede ist, gehe ich mal von einem Mindestmaß an verantwortungsvollem Journalismus aus.

Linus Januar 23, 2016 um 19:26

@Morph:
“Ich glaube durchaus, dass die entscheidend waren!”
Das sei Dir unbenommen. Nach allem, was wir heute über soziale Mechanismen wissen können, ist Dein Glaube nicht zu rechtfertigen.”

Echt jetzt? Das musst du genauer ausführen. Ich gehöre keineswegs zu diesem ‘wir’, und ich denke, die meisten anderen hier auch nicht.

Die Korrelation ist ziemlich offensichtlich. Ohne weitere Erläuterung, sprich bessere Erklärung, machst du dich schlicht lächerlich.

Goodnight Januar 23, 2016 um 19:27

@gelegentlich

“Und natürlich ist es Hetze, wenn man in solch einer Situatio, wie hier laufend gezeigt, einseitig zweifelhafte Fakten aufzählt, ohne die Relationen zu erwähnen. Ich finde immer wieder dass @Sesshuman einfach recht hat: wer hetzen will der hetzt auch. Tatsachen? Soll ich jetzt weglaufen? Nach diesem Motto”

Es ist bedauerlich, dass sie keine vernünftige Erziehung genossen haben. Ich werde das wohl nachholen müssen.

“einseitig Fakten aufzählen” ist der Sinn einer Diskussion. Wenn alle Parteien alle Fakten aufzählen würden, dann müsste man nicht diskutieren und keiner müsste seien Standpunkt vertreten und dafür seien Fakten auflisten.

” zweifelhafte Fakten” sind nicht aufgezählt wurden, da immer eine Quelle angegeben wurde. So macht man das in der Welt der Wissenschaft und in jeder Diskussion zwischen Erwachsenen.
Die Zweifelhaftigkeit könne sie ja belegen. Das sollten sie aber auch dann machen, weil das ist Teil von Diskussion.

“ohne die Relationen zu erwähne” ist absolut dumm, sorry, weil man immer seine Standpunkt vertritt und somit seine Relationen auflistet. Es ist dann ihre Aufgabe die für sie relevanten Reaktionen aufzuzeigen.

Bitte lesen und begreifen und dann kommen sie wieder, wenn sie dazu bereit sind, an einer Diskussion teilzunehmen.

Vielen Dank.

chabis Januar 23, 2016 um 19:28

@gelegentlich Januar 23, 2016 um 19:09
nix für ungut, – zum Teil 1 Ihres Kommentars
“Der Vorteil für den Sprecher von Bullshit ist seine Risikoarmut. So rät etwa in einem Roman von Eric Ambler ein britischer Soldat seinem Sohn: «Benutze nie eine Lüge, wenn du dich stattdessen durchfaseln kannst.»”
http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/neues-vom-bullshit/story/30315575

Linus Januar 23, 2016 um 19:29

@Jockel:
“Hab ich nicht, bin sonst auch kein Bild Zitierer.”
Ich wär da grundsätzlich vorsichtig. Kannst du dich noch an ‘Mallorca-Ede’ erinnern, oder wie der auch immer hiess, als es gegen die HartzIV-Bezieher ging?

H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 19:29

@Haupts
“Die einzige echte Abhilfe gegen diese Art der “Belästigung” bestünde in talibanischer Geschlechtertrennung in Verbindung mit durch die Eltern arrangierte Hochzeiten und dem Wegschliessen der Frauen hinterher.”
Kommt noch, aber als Selbstschutz der Männer.

holger Januar 23, 2016 um 19:32

Linus

–>Und jetzt zurück zum Thema: Warum sprichst du nicht über sexuelle Gewalt im Allgemeinen? Weil sexuelle Gewalt von Ausländern das Thema ist, nicht wahr. Und nun beklagst du dich, dass sich hier keiner von “uns” in irgendeiner Weise gegen die aktuelle sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder äußert. Antwort: die ist zu verurteilen, ist aber leider auch nicht das zentrale Thema. Sonst müsste nämlich über sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder im Allgemeinen gesprochen werden. Das tust du aber auch nicht. Also liegt dein Focus offenbar woanders.”

Du bist Sorry nichts anderes ein Vollhonk…

Es sind 2 unterschiedliche Kulturen, mit einem anderen Verständnis für “Weiblichkeit” und was man als Frau darf und nicht darf!

Beschäftige Dich damit, und man kann auch dann darüber Diskutieren!

Aber deine Unisono Bewertung und Relativierung ist PEINLICH !!!

Ansonsten guckst Du beim Zoll, was Du in “Arabische” Propheten Länder nicht einführen darfst!!!

Steht da eindeutig…

Goodnight Januar 23, 2016 um 19:32

@Iinus

Das Thema ist:

Funktioniert die Willkommenskultur oder funktioniert sie nicht.

Folglich ist es sinnvoll und notwendig darauf hinzuweisen, das sexuelle Gewalt von Ausländern geschieht. Und das ist dokumentiert. Allein für Sylvester haben wir ca. 1000 Anzeigen. An einen einzigen Tag!
Period.

Nun stellt sich die Frage, warum Du hier über Gewalt gegen Frauen im allgemeinen sprechen möchtest? Welchen Sinn macht das?

ruby Januar 23, 2016 um 19:34

Wie hoch sollte der Preis für den Besuch einer Badeanstalt kalkuliert sein, weil dieser alte Geschäftsbereich demnächst wieder gesellschaftsnotwendig wird?
https://de.wikipedia.org/wiki/Goseriedebad

Schuster Januar 23, 2016 um 19:36

@H.K.Hammersen

goodnight @ Co scheinen die letzten 30 Jahre ganz besonders behütet gelebt zu haben, und wachen derzeit auf. Sozusagen eine Art goodmorning Effekt. Herzlich Willkommen in der Wirklichkeit!

Goodnight Januar 23, 2016 um 19:37

@Linus

Fakten.

BKA-BERICHT
|
Sex-Übergriffe in
zwölf Bundesländern

http://www.bild.de/news/inland/sex-uebergriffe-silvesternacht/bka-bericht-sex-mob-44272196.bild.html

holger Januar 23, 2016 um 19:38

Und Linus

jetzt sag ich dir noch eines. wenn ich manch fette Weiber im Sommer ihre Gurken nakkich tragen sehe, dann kann ich den Muselmanen schon verstehen, dass Gurken ins Fass gehören…

Da geht noch nicht mal mehr ein antänzer ran, an des Haufen Fett

Jockel Januar 23, 2016 um 19:38

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/landtagswahl-rheinland-pfalz-die-spd-bejubelt-dreyers-boykott-14030439.html

Aua, aua, was will man noch dazu sagen? Der Innenminister vergleicht Inhalte der AFD mit mein Kampf von Hitler
Währendessen beschliessen SPD Ortsgruppen im Ruhrgebiet für eine Obergrenze zu demonstrieren. Das ist alles etwas irre. So gespannt auf einen Wahlausgang war ich noch nie.

ruby Januar 23, 2016 um 19:39
Goodnight Januar 23, 2016 um 19:41

@Hammersen

@Schuster und Co scheint sexuelle Gewalt gegen Frauen und Mädchen nicht wirklich zu stören.

@morph fordert sogar, wir sollen uns daran gewöhnen.

Das ist der wahre kern der Gutmenschen, Moralisten und Weltverbesserer

H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 19:41

@Holger
Aber zu enge T-Shirts über Bierbäuchen, nackten, dünnen Beinchen und weißen Herrenocken in Sandalen sind auch nicht gerade der Brüller.

holger Januar 23, 2016 um 19:43

H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 19:41
@Holger
Aber zu enge T-Shirts über Bierbäuchen, nackten, dünnen Beinchen und weißen Herrenocken in Sandalen sind auch nicht gerade der Brüller.”

Das hat damit NICHTS zu TUN da zählt der Inhalt des Geldbeutels !!!

Da bummsen die auch Scheintote siehe den Oggersheimer

gelegentlich Januar 23, 2016 um 19:43

@Jockel 23.01.2016 um 19:26
„Da in dem Artikel aber ausdrücklich von einer Rücksprache mit der Stadtverwaltung die Rede ist, gehe ich mal von einem Mindestmaß an verantwortungsvollem Journalismus aus.“
Das tue ich überhaupt nicht. Schade, dass ich keine Zeit habe. Da würde ich gerne mal hinfahren und mich umsehen. Nachrichten, die zum vermutlichen Erwartungshorizont eines Mitteilenden allzu sehr passen, machen mich als Erstes misstrauisch.
@Goodnight 23.01.2016 um 19:27
Leider hat mir @chabis mit seinem Link auf Constantin Seibt und Bullshit schon die Krone gestohlen. Denn das würde hier auch passen:
„“ohne die Relationen zu erwähne” ist absolut dumm, sorry, weil man immer seine Standpunkt vertritt und somit seine Relationen auflistet. Es ist dann ihre Aufgabe die für sie relevanten Reaktionen aufzuzeigen.“
Das ist PR-Sprech und paßt nur dazu. Weil der Intelligente sich seinen Standpunkt schon unter Beachtung der Relationen (etwa: 1 solcher Fall auf 15 000 Interaktionen) gebildet haben dürfte, bevor er in die Diskussion eintritt. Was Sie hier vertreten ist die Haltung agressiver PR: den Anderen möglichst schnell ohne Notausgang an die Wand quatschen. Und das hektisch, keine Zeit zum Luft holen, zum Nachdenken. Kann man probieren. Peinlich wenn man erwischt wird. Es ist bekanntlich leicht zu lügen ohne ein unwahres Detail aufzusagen.
Und, wie immer, vielen Dank an @chabis für diesen Link!

ruby Januar 23, 2016 um 19:43

Wer die Badekultur erfahren hat, wird respektvoll als Mensch mit anderen umgehen.

holger Januar 23, 2016 um 19:44

Und nun tut man ja nicht so, dass das WEIB ein ach so armes Wesen ist!!!

Goodnight Januar 23, 2016 um 19:45

@gelegentlich

Wie halten Sie es denn mit der sexuellen Gewalt gegen kleine Mädchen?

Wollen Sie sich dazu nicht äußern?

Als Moderator?

Schuster Januar 23, 2016 um 19:46

“Funktioniert die Willkommenskultur oder funktioniert sie nicht.”

Geht so, leider insgesammt zuviele nur rumschwätzende goodnights.

Allerdings funktioniert die Willkonnenskultur auf jeden Fall um einiges besser als die Kreditkultur der Entscheider bei den Banken. Die Folgen dieser Kreditkultur kommen für mich sogar um einiges teurer.

Linus Januar 23, 2016 um 19:46

“Das Thema ist:
Funktioniert die Willkommenskultur oder funktioniert sie nicht.”
Genau das ist das zentrale Thema.

“Folglich ist es sinnvoll und notwendig darauf hinzuweisen, das sexuelle Gewalt von Ausländern geschieht. Und das ist dokumentiert.”
So weit richtig. Das bestreitet niemand. Aber du empörst dich, dass sich niemand ausser dir für die armen Opfer interessiert. Frage: ist das tatsächlich so? Oder fällt das vielmehr ins Fach deiner berühmten Instrumentalisierungen?
Hast du sowas nötig? Offenbar! Es ist Teil deiner Kampagne.

holger Januar 23, 2016 um 19:49

Das Weib hat exakt nur 2 Zeiten für sich!!!

von 16-23 (die ersten 7 Jahre) und von 23-30 (die zweiten 7 Jahre) danach ist bei den allermeisten Schluss AUS BASTA ENDE…

Goodnight Januar 23, 2016 um 19:50

@gelegentlich

“Es ist bekanntlich leicht zu lügen ohne ein unwahres Detail aufzusagen.”

Ach, jetzt bin ich nicht mehr Hetzer sondern Lügner?
Können sie diese Beleidigung belegen?

Sie Moderator?

Nur mal von Demokrat zu ich weiß es nicht:

In der Demokratie nennt man Personen mit einer anderen Meinung nicht Hetzer und nicht Lügner.

Aber ich werde Sie noch erziehen.

Jockel Januar 23, 2016 um 19:50

@ gel

Ich habe auch einen Freund bei der MAZ gebeten, das zu recherchieren, wie gesagt, der Zusatz in dem Artikel , das rücksprache gehalten wurde , macht es mir glaubhaft.
Und ja, es passt auch zu meinem ,, erwartungshorizont,, , leider.

Goodnight Januar 23, 2016 um 19:54

@Schuster

“Allerdings funktioniert die Willkonnenskultur auf jeden Fall um einiges besser als die Kreditkultur der Entscheider bei den Banken. ”

Ach, darum geht es. Du redest hier die ganze Zeit über Dein finanzielles Problem. Und nutzt das Thema nur um Deine Wut auf den Kapitalismus zu äußern. Ach, das ist dann sexuelle Gewalt ja egal. Wenn es um Dein Geld geht.
Tja, vielleicht bist Du der Kapitalist, dem Geld wichtiger als Menschen ist.

AdamCartwright Januar 23, 2016 um 19:54

Zum Männerproblem der Flüchtlinge ein Kommentar von Bettina Roehl.

http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/merkels-importierte-maenner-und-die-schwache-opposition-der-union/

Hieraus:

“Aber Merkels Politik zielt nicht auf den Import von Fachkräften, sondern auf den von Männern, neuerdings bevorzugt den syrischer Männer. Merkel holt keine Eltern und Kinder nach Deutschland, sondern die jungen Männer, die vom süßen Leben träumen, ohne die westliche Kultur zu kennen, die sie im Zweifel zu allem Überfluss auch noch weiterhin ablehnen.

Die nachhaltigen gesellschaftlichen Verwerfungen, die ein so massiver Männerüberschuss in den betroffenen Jahrgängen zwangsläufig mit sich bringt, wie Frust, sexueller Notstand, Unruhe, Aggression, letzten Endes auch Bandenbildung, Vergewaltigungen und sexuelle Belästigungen, die in der Silvesternacht in Köln und anderen Orten offenkundig wurden, sind jetzt schon sichtbar oder werden eben qualvoll erlitten.
..
Für diesen Männernotstand gibt es keine Lösung. Da würde lediglich ein zig millionenfacher Frauenimport helfen. Diese Frauen stehen aber in den Herkunftsländern, auch dank der dort weit verbreiteten Vielehe, die viele Frauen an wenige Männer binden, nicht zur Verfügung.
Merkel importiert de also facto den Frauenmangel, der in den Herkunftsländern der Einwanderer einer anderen gesellschaftlichen Kultur wegen herrscht, nach Deutschland.
Da die Mehrzahl von Merkels Männern langfristig Versorgungsfälle der demographisch belasteten Gesellschaft bleiben werden, ist Merkels Zukunftsversprechen eine wahrhaft nationale explodierende Katastrophe…
.. den Menschen und den Gesellschaften in den Herkunftsländern dort vor Ort geholfen werden. Das ist Entwicklungshilfe und die ist viel effizienter und hilft bei gleichem Geldeinsatz viel mehr Menschen als die kostspielige Betüddelung immer neuer Millionen von artifiziell erzeugten Anspruchsdenkern. “

H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 19:55

An alle Fans des Rechtsstaates: Das Recht folgt immer der Gesellschaft. Zuerst ist die gesellschaftliche Gewohnheit, die sich verändert, anschließend wird diese Veränderung in geltendes Recht übernommen. War u.a. so bei Frauen- und Schwulenrechten.

Ich wette, bei ungebremsten Zuzug wird sich die Art, wie sich Frauen in der Öffentlichkeit verhalten und kleiden, nach und nach verändern. Typisch war für mich die Aussage einer Schülerin der Hamburger Schule, die jetzt unter verstärkter Polizeibeobachtung steht. Sie sagte, der tägliche Gang zur Schule sei mehr und mehr zu einem Spießrutenlauf geworden. Irgendwann werden Frauen es als Befreiung erleben, unförmig verhüllt nicht mehr diesem Spießrutenlauf unterworfen zu sein. Anschl. wird sich die gesellschaftliche Ansicht, was angemessene Kleidung in der Öffentlichkeit ist, einfach aus Gewohnheit, verändern und irgendwann finden diese veränderten Gewohnheiten Eingang in die Rechtssprechung.

Aber was solls, wenn’s der Integration dient.
Große Teile der westlichen Gesellschaft sind überhaupt nicht mehr willens noch in der Lage, eigene Werte zu verteidigen. Die sind nur noch damit beschäftigt, sich als weltoffen, tolerant, liberal, sozial und was weiß ich nicht noch alles zu inszenieren. Die Inszenierung ersetzt aber nicht die Haltung.

Goodnight Januar 23, 2016 um 19:55

@Holger

“Das Weib hat exakt nur 2 Zeiten für sich!!!

Ja, Holger, lass alles raus. All Deinen Frust bezüglich Ex-frauen.

Komm, sprich Dich aus, wir machen Therapie!

Goodnight Januar 23, 2016 um 20:02

@Linus

“Aber du empörst dich, dass sich niemand ausser dir für die armen Opfer interessiert. F”

Die “Gutmenschen” wollen die Flüchtlinge hier her holen, weil denen in ihrer Heimat Leid und Elend droht.

Das ist die Begründung für Asyl!

Jetzt stellen wir fest, dass viele von den Flüchtlingen hier in Deutschland deutschen Frauen und Rentner und Kindern Leid antun.

Und keiner von den Gutmenschen äußert sich dazu. Wird sogar offiziell verschwiegen.

Da stellt sich die Frage, was da für eine Moral ist: Die das Leid von Flüchtlingen schützt, aber nicht das Leid von Frauen und Kindern in Deutschland.

Mir ist klar, dass dies ein Dilemma für die Gutmenschen darstellt.
Aber so zu operieren, d.h. zu einer Seite des Leids zu schweigen bzw. teilweise zu verharmlosen bzw. wie Morph das Leid zu tolerieren, ist
das Ende dieser Moral.

holger Januar 23, 2016 um 20:02

goodnight

–>Ja, Holger, lass alles raus. All Deinen Frust bezüglich Ex-frauen.”

LOL ich hab Morgen Silberne Hochzeit LACH… denk Du einfach weiter… LACH

Schuster Januar 23, 2016 um 20:02

@goodnight

Hast du bemerkt, wie nach der Enttabuisierung des Schweigens um die sexuellen Übergriffe der Kölner Sylvesternacht, die Anzeigen wegen sexueller Belästigung etc. in die Höhe schnellten? Das dürfte adhoc genug Anschauungsmaterial zur Bewertung der gängigen Dunkelziffern liefern.

Morph Januar 23, 2016 um 20:03

@Goodnight Januar 23, 2016 um 19:41

“@morph fordert sogar, wir sollen uns daran gewöhnen.”

Ich fordere nicht, sondern ich empfehle, großer Unterschied. Und ich empfehle nicht, Gewalt und Unrecht hinzunehmen, deren Opfer man selber geworden ist, sondern ich emfehle, die Verunsicherung der frabzösischen, deutschen, italienischen, griechischen, britischen WELTGESELLSVCHAFT endlich intellektuell zu ratifizieren.

Das können natürlich nicht alle. Aber @Lübberding, @Goodnight, @topi,die können das. Und deshalb sollen die das auch.

@Hammersen kann es wahrscheinlich nicht. Den müssen wir halt gegen seinen Willen mitschleppen. Aber das ist halt so: Irgendwelche Schreihälse hat man immer an der Backe.

Manfred Peters Januar 23, 2016 um 20:04

@ gelegentlich Januar 23, 2016 um 19:43
Zitat Freie Presse nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt Zwickau und der Polizei:
“”Uns liegen zwei Anzeigen vor – wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses und gemeinschädlicher Sachbeschädigung”, sagte Polizeisprecherin Anett Münster. Was genau passiert ist, wollten weder Ordnungsamtsleiter Rainer Kallweit noch Stadtsprecher Mathias Merz verraten.*” Beide bestätigten jedoch, dass es Vorfälle gab. … Was genau passiert ist, sei nun Sache der Ermittlungen, sagt Polizeisprecherin Münster. …”
So weit und so schlecht, aber lange kein Grund hier mehrfach seine perversen Phantasien auszuleben. Möglich nur ein praktisches Beispiel für “Was ich selber denk und tu , trau ich jedem Anderen zu!”
* Aber BLÖD und der swatte Piet waren dabei :-(

holger Januar 23, 2016 um 20:06

goodnight

ja… echt… 25 Jahre mit ein und der selben LOL noch nicht einmal real fremd gegangen, in Gedanken ja schon… :D und klar war ich auch mal im Puff… LOL aber komischer Weise nicht zum ficki ficki LOL war mir echt zu blöd… hab den Champus bezahlt und bin wieder weg gegangen. Mit Gedanken im Kopf. Yep… ist so… LOL

AdamCartwright Januar 23, 2016 um 20:07

Entsprechende Probleme sind ja nichts neues. In der französischen Fremdenlegion gab es dafür eine Lösung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bordel_militaire_de_campagne

Hieraus:
“Schnell fanden die Feldbordelle großen Zuspruch der Soldaten. In der Zwischenkriegszeit wurden sie nahezu flächendeckend in jedem Militärstandort eingesetzt. Die französische Militärführung erhoffte sich davon eine Steigerung der Kampfmoral, die Eindämmung von Geschlechtskrankheiten (die Frauen wurden überprüft, dennoch war insbesondere Syphilis bei Soldaten weit verbreitet), die Verhinderung von Vergewaltigungen, Homosexualität und sexuellen Kontakten mit einheimischen Frauen sowie das Ende der im Umfeld von Militärverbänden weit verbreiteten „wilden“ (also unregulierten) Prostitution. Die Betriebskosten des Militärs waren minimal, da die Soldaten für den Besuch zu zahlen hatten.”

Vielleicht hätte Angela mal bei Hollande nachfragen sollen, bevor sie 700-800 Tsd. junge Männer ins Land holt. Und es werden täglich mehr.

H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 20:07

@Morph
“Den müssen wir halt gegen seinen Willen mitschleppen.”
Ich rechne eher damit, dass Sie irgendwann hier vorm Tor stehen und um Asyl bitten. Wir erleben gerade massiven Zuzug von pensionierten Ruhrpöttlern, die Haus und Hof im Pott verscherbeln (solange es noch etwas dafür gibt) und sich zu uns in die Provinz retten.

Goodnight Januar 23, 2016 um 20:13

@Morph

“Ich fordere nicht, sondern ich empfehle, großer Unterschied. Und ich empfehle nicht, Gewalt und Unrecht hinzunehmen, deren Opfer man selber geworden ist, ”

Du forderts nicht, Du empfiehlst, sich an sexuelle Gewalt zu gewöhnen? Aha!
Aber nur bei anderen, nicht bei sich selbst? Aha!

Wolltest Du mir etwas von Moral erzählen?

Schuster Januar 23, 2016 um 20:14

@H.K.Hammersen
Das Emsland gilt aber nicht erst seit September 2015 als Florida der Ruhris….

Goodnight Januar 23, 2016 um 20:17

@Hammersen

“Große Teile der westlichen Gesellschaft sind überhaupt nicht mehr willens noch in der Lage, eigene Werte zu verteidigen”

Naja, Polen beobachtet, Frankreich? Schweden? Dänemark? Österreich? ….und heute:

UMSTRITTENE AKTION
|
SPD-Fackelzug gegen Flüchtlingsheime
Mehrere SPD-Ortsvereine aus dem Norden Essens haben mit dem Aufruf zu einer Demonstration gegen geplante Flüchtlingsunterkünfte für Wirbel gesorgt

http://www.bild.de/politik/inland/essen/spd-politiker-wollen-neue-fluechtlingsunterkuenfte-verhindern-44273534.bild.html

Thorsten Haupts Januar 23, 2016 um 20:18

@ Morph Januar 23, 2016 um 19:09

“Wann haben sie zuletzt einmal einen wirklich soliden Gedanken gedacht?”

Und das von einem Kerlchen, der nur in TINAs denken kann :-).

Gruss,
Thorsten Haupts

Wilma Januar 23, 2016 um 20:19

Demo abgesagt

“Es gab die klare Ansage an die Ortsvereine etwa aus der NRW-Staatskanzlei und von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, auf die Aktion zu verzichten, da sie der SPD insgesamt schade. So kommt es nun.”

Flüchtlingsverteilung: Essener SPD-Ortsvereine sagen Demo ab | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/essen/fluechtlingsverteilung-essener-spd-ortsvereine-sagen-demo-ab-id11489449.html#plx74190976

Linus Januar 23, 2016 um 20:21

Bild 23.01:
http://www.bild.de/news/inland/sex-uebergriffe-silvesternacht/bka-bericht-sex-mob-44272196.bild.html

► In der Silvesternacht sollen Gruppen von Männern vor allem nordafrikanischer Herkunft in Köln Frauen umzingelt, bestohlen und sexuell bedrängt haben. Die meisten Anzeigen wurden dem Bericht zufolge bis zum Stichtag 13. Januar in Nordrhein-Westfalen (1076) erstattet – mit den Schwerpunkten Köln, Düsseldorf und Bielefeld.

► Ähnliche Vorfälle in Hamburg sind schon länger bekannt, hier gingen nach Angaben der Polizei vom Donnerstag 218 Strafanzeigen ein – das sind schon mehr als im BKA-Bericht ausgewiesen. 351 Frauen seien Opfer dieser Taten geworden.

► In Hessen wurden laut BKA 31 Fälle von sexueller Nötigung, Beleidigung und Diebstahl gemeldet.

► In Bayern gab es 27 „Antanzdiebstähle“.

► In Baden-Württemberg gab es 25 und in Bremen elf „Antanzdiebstähle” – dort ohne sexuelle Belästigung.

► Sechs Fälle wurden in Berlin gemeldet.

► Einzelfälle solcher Straftaten habe es auch in Niedersachsen, Brandenburg, Sachsen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland gegeben. Die Ermittlungen seien allerdings nicht abgeschlossen, so dass sich die Zahlen noch ändern könnten.

Keine derartigen Delikte seien aus Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen gemeldet worden, berichten die drei Medien[NDR/WDR/Sueddeutsche].”

Focus 23.01:
http://www.focus.de/politik/deutschland/vertrauliches-lagebild-rund-680-faelle-bka-bericht-listet-silvester-uebergriffe-in-zwoelf-bundeslaendern-auf_id_5232687.html

” Nordrhein-Westfalen: 384 sexuelle Übergriffe vor allem in Köln, Düsseldorf und Bielefeld (davon 116 in Kombination mit Eigentumsdelikten)
Hamburg: 195 Fälle (überwiegend reine Sexualdelikte)
Hessen: 31 Fälle
Bayern: 27 Fälle
Baden-Württemberg: 25 Fälle
Bremen: 11 Fälle (ohne sexuelle Belästigung)
Berlin: 6 Fälle
Außerdem: Einzelfälle in Niedersachsen, Brandenburg, Sachsen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland
keine derartigen Delikte aus Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen gemeldet”

Hervorhebung von mir

Auffallend: Wie kommt es zu den unterschiedlichen Zahlenangabe? Haben die unterschiedliche Berichte? Oder werden verschiedene Fallgruppen zusammengestellt?
NB: Die Berichte von FAZ, ORF und Spiegel entsprechen denen des Focus.

- ob es wirklich Tausende waren, wie Goodnight suggeriert?
Silvester ist nicht alle Tage. Zu viele waren es sicherlich.
- die Qualität der Übergriffe ist iW nicht dargestellt: sprachliche Belästigung, körperliche Übergriffe, Missbrauch, Vergewaltigung?
Ja, das macht einen Unterschied für die Opfer.
- sind wirklich alle Anzeigen stichhaltig? Es könnte durchaus sein, dass dabei von interessierter Seite falsche Anzeigen gegen Unbekannt erhoben wurden. Abwegig? Also mir würde das sofort einfallen.

Einerlei. Es ist nicht zu bestreiten, dass da ein erhebliches Problem mit sexueller Gewalt besteht. Es ist aber auch nicht zu bestreiten, dass Goodnight ein erhebliches Problem mit Quellenkritik hat.

Eagon Januar 23, 2016 um 20:21

@goodnight

“Tja, leider sind da noch ganz viele Nordafrikaner unter den Flüchtlingen. Und jetzt such mal ne Statistik für die.”

10.000 bis 50.000 insgesamt keine Millionen was jetzt?

Die globale Unterschicht ist mangels Geld auch nicht reisebereit.

Nur wenige aus Nordafrika schaffen es nach Spanien.

Und jetzt ab und zu als Besatzungen für die Flüchtlingsboote.

Wilma Januar 23, 2016 um 20:22

@Goodnight

2 mal habe ich Artikel zu der Demo verlinkt. Auch mal ältere Beiträge lesen.

Zum anderen verbitte ich mir, solche Verlinkungen als Hetze zu diffamieren.
Vor allem von Leuten, die nicht von der Nichtintegration vieler Zuwanderer betroffen sind.

gelegentlich Januar 23, 2016 um 20:22

@Goodnight 23.01.2016 um 19:50

Sie wollen etwas erreichen. Und zeichnen ein Bild, von dem Sie wissen, dass es einseitig ist. Wenn es als Bild ausgegeben wird und nicht als mehr oder weniger gut oder schlecht gelaunte Forderung. Daher sind Sie so empfindlich, sobald auf die Beachtung der Relationen gedrungen wird. – Und noch eins, bitte: moderieren und kommentieren sind 2 Paar Stiefel. Muss man wissen. Sie wissen das. Lassen wir die Begriffe Hetze/Lüge einfach mal im Kühlschrank. Sich zu erziehen erlaube ich Ihnen! ;-) Damit Sie das nicht mit bloßer Selbstermächtigung machen müssen.
Wenn es nicht so widerlich relativierend wäre würde ich das hier empfehlen:
http://www.heise.de/tp/news/Sexismus-nur-wenn-Auslaender-dabei-sind-3082615.html

Schuster Januar 23, 2016 um 20:24

@Goodnight
Ist doch legitim, für die gerechte Verteilung der Lasten auf die Straße zu gehen. Essen hat im Süden sicher noch einige großzügige Flächen im Kataster.
(Für alle nicht Ruhris: Im Essener Südendort wohnen u.a. die echten goodnights.)

holger Januar 23, 2016 um 20:25

Ach ihr mit eurer blöden Debatte “sexismus”

Eine Sirene (griechisch Σειρήν Seirēn) ist in der griechischen Mythologie ein weibliches Fabelwesen (Mischwesen aus ursprünglich Frau und Vogel, später auch Frau und Fisch), das durch seinen betörenden Gesang die vorbeifahrenden Schiffer anlockt, um sie zu töten.

So einfach ist das

https://de.wikipedia.org/wiki/Sirene_(Mythologie)

Goodnight Januar 23, 2016 um 20:25
Eagon Januar 23, 2016 um 20:26

@Goodnight

Und es werden nicht 100% der Nordafrikaner straffällig.

Wir sollten den Schwarzafrikanern in Berlin ermöglichen sich in die deutsche Gesellschaft zu intregieren. Und sie nicht als kleine Drogendealer dem organisierten Verbrechen nüberlassen.

Der Drogenkrieg ist gescheitert.

Schwerstabhängige mit jahrzehntelanger Abhängigkeit sollten das Zeug unter Aufsicht und auf Rezept bekommen.

Wilma Januar 23, 2016 um 20:26

Das mit den Verlinkungen war nicht an @Goodnight gerichtet.

Zur Demo-Absage der SPD

Das war vorauszusehen. Politik entfernt sich von der Basis.

holger Januar 23, 2016 um 20:26

Nun gut…

Taube sind darauf nicht reingefallen LOL …

Linus Januar 23, 2016 um 20:27

@Goodnight:
“Und keiner von den Gutmenschen äußert sich dazu.”
Wen zählst du zu den Gutmenschen? Mich kannst du dabei kaum meinen, ich habe mich mehrfach deutlich dazu geäussert und versucht das einzuordnen (-> Arrastão).

Morph Januar 23, 2016 um 20:33

@Thorsten Haupts Januar 23, 2016 um 20:18

“Und das von einem Kerlchen, der nur in TINAs denken kann.”

Ihrer Antwort entnehme ich, dass das mit dem Selberdenken bei Ihnen schon etwas länger her ist.

Mich ‘Kerlchen’ zu nennen und als Apologet von ‘TINA’ zu adressieren… – das ist wirklich schwach und realisiert nicht im Ansatz die offenen Flanken, die meine Argumentation lässt.

Machen Sie es mir nicht so leicht wie die @Hammersens hier im Blog. Zeigen Sie Format! (Wenn Sie können).

Denken Sie einfach noch einmal ganz scharf nach. Wer weiß, vielleicht kommen Sie auf meinen ‘Denkfehler’. Wobei ich das in Anbetracht Ihrer bisherigen posts nicht glaube.

Goodnight Januar 23, 2016 um 20:33

@Iinus

“- ob es wirklich Tausende waren, wie Goodnight suggeriert?
Silvester ist nicht alle Tage. Zu viele waren es sicherlich.
- die Qualität der Übergriffe ist iW nicht dargestellt: sprachliche Belästigung, körperliche Übergriffe, Missbrauch, Vergewaltigung?
Ja, das macht einen Unterschied für die Opfer.
- sind wirklich alle Anzeigen stichhaltig? ”

Was willst Du damit erreichen? Willst Du die Taten verharmlosen?

Sage einfach mal was Du sagen willst.

Hast Du einmal hinterfragt, ob die Flüchtlinge einen wirklichen Grund haben ihr Land zu verlassen? Sind die Geschichten über das Leid und das Elend in diesem Ländern wahr? Oder gefälscht?
Das hat Du niemals gefragt.

Aber bei deutschen Frauen und Mädchen, da fängst Du damit an.

Das ist ist schon seltsam.

Und dann laut “Hetze” in den Raum rufen?

Bitte. Fang erst bei Dir an, bevor Du anderen irgendetwas erzählen willst.

AdamCartwright Januar 23, 2016 um 20:35

Laut Huffington Post stehen die Verlierer der Flüchtlingskrise schon fest:

http://www.huffingtonpost.de/karoline-siegel/frauen-und-maedchen-verlierer-fluechtlingskrise_b_8976456.html

Die Kommentatorin sagt:

“Ich glaube, dass im Sommer Eltern ihre Töchter nicht mehr alleine an den See oder ins Freibad fahren lassen, weil sie Angst vor sexuellen Übergriffen haben.”
Ich glaube, dass Eltern ihren Töchtern sagen werden, dass sie doch lieber die Jeans statt den kurzen Rock anziehen und ihr Pfefferspray nicht vergessen sollen, wenn sie ausgehen.
Ich glaube, dass vielen Menschen die Lust auf ausgelassenes Feiern bei öffentlichen Großveranstaltungen vergehen wird.
Ich glaube, dass sich die Stimmung in Deutschland sich noch weiter aufheizt, wir einen Anstieg an Anschläge auf Flüchtlingsheime verzeichnen werden, mehr Rechtsextreme und noch mehr Krawall auf der Straße.
Ich glaube, dass die Deutschen ihr Vertrauen in die Politiker noch mehr verlieren, als sie es sowieso schon getan haben.
Ich glaube, dass Angela Merkel, Renate Künast und Hannelore Kraft froh sind, keine Töchter zu haben, um die sie sich Sorgen machen müssen, wenn sie unterwegs sind.
Ich glaube, es ist nicht allein damit getan, unsere lauen Gesetze auf halb-lau zu verschärfen (übrigens wurden einige Vergewaltiger vom Tahrir Platz zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt).
Ich glaube, es kann nur ein Anfang sein, die Polizeipräsenz zu verschärfen. Die Polizei kann nun mal nicht in jedem Schwimmbad, in jeder Schule und auf jeder Diskotanzfläche stehen.
Ich glaube, dass die Frauen und Mädchen die Verlierer dieser Flüchtlingskrise werden und zwar nicht nur die deutschen.”

Wilma Januar 23, 2016 um 20:36

@gelegentlich

Zu Ihrem link

Wie überall, auch dieser Beitrag bei Heise erhält viel Widerspruch. Mal die Kommentare lesen.

Linus Januar 23, 2016 um 20:42

@Goodnight:
“Sage einfach mal was Du sagen willst.”
-> “Es ist aber auch nicht zu bestreiten, dass Goodnight ein erhebliches Problem mit Quellenkritik hat.”

->“–>>”Folglich ist es sinnvoll und notwendig darauf hinzuweisen, das sexuelle Gewalt von Ausländern geschieht. Und das ist dokumentiert.”
So weit richtig. Das bestreitet niemand. Aber du empörst dich, dass sich niemand ausser dir für die armen Opfer interessiert. Frage: ist das tatsächlich so? Oder fällt das vielmehr ins Fach deiner berühmten Instrumentalisierungen?
Hast du sowas nötig? Offenbar! Es ist Teil deiner Kampagne.”

“Und dann laut “Hetze” in den Raum rufen?”
-> “Der Begriff passt schon. Das wurde mehrfach gut belegt, durchaus nicht nur von anderer Seite.

Wilma Januar 23, 2016 um 20:43

@Schuster

Sie haben recht, der Essener Süden ist wenig von Flüchtlingsunterkünften betroffen.

Hatte weiter oben schon geschrieben, dass es keine Spezialität der Essener ist, vor allem in schon mit der Integration sehr beschäftigten Stadtteilen, Asylbewerber unterzubringen.
Eine gerechtere Verteilung ist notwendig.
Wie die Absage der Demo bei den Bewohnern des Nordens aufgenommen wird, bleibt abzuwarten.
Könnte mir vorstellen, dass es jetzt eine Demo von rechter Seite geben wird.

Keynesianer Januar 23, 2016 um 20:45

@Linus Januar 23, 2016 um 17:51

Der unglaubliche Raubbau, der dabei betrieben wird, dient also nicht in erster Linie der Anhäufung von Gütern, sondern wenn überhaupt, dann zuallererst der Sicherung von Herrschaft.

Aus Sicht von herrschenden Eliten müsste man sich daher die Frage stellen, ob das nicht billiger und v.a. weniger risikoreich zu haben wäre. Das wäre wahrscheinlich möglich, wenn, ja, wenn da nicht andere wären, die einem den Platz streitig machen wollen.
Gesteht man aber dieses Argument zu, dann sind auch die Eliten nur Getriebene des Systems. Und daran wird der systemische Charakter der Problems deutlich. Das spricht die Eliten keineswegs von Verantwortung frei. Es ist nämlich immer noch nicht einzusehen, warum sie diesen Platz einnehmen dürfen. Aber: würden sie diesen räumen, so kämen andere, die genau so verfahren würden -> systemisches Problem.

Der Kapitalismus ist Krieg. Und alle sind in dieser Kriegslogik gefangen. Also lässt man ihnen diesen Krieg. Und ‘rechtfertigt’ die eigene Herrschaft damit, dass man diesen Krieg gewinnt.

Du bist schon ziemlich am Kern der Dinge angekommen. Es geht der globalen Plutokratie nicht um noch mehr Geld, sondern um die Sicherung ihrer Macht für alle Zeiten.

Zu diesem Zweck muss der Rest der Menschheit für ebenso alle Zeiten ins Elend getrieben werden, also so etwa 99% der Bürger dieser Erde. Denn nur im Elend werden die Leute sich der Herrschaft dieser globalen Verbrecherkaste bedingungslos und grenzenlos unterwerfen lassen für alle Zeiten.

Würden dieser global Organbisierten Kriminalität Grenzen gezogen durch Staaten und Völker, wäre es dann doch noch schnell um diese geschehen. Und sowas käme nie mehr nach, sondern die Menschheit könnte sich endlich mal vernünftig organisieren und ihre Probleme sinnvoll lösen.

Wir müssen die Erde nur einmal von diesem kriminellen Oligarchiat befreien. Das wissen die auch und seit der Verfügbarkeit des Internets können die die Medien, Politik und Wissenschaft nur noch für eine begrenzte Zeit kontrollieren. Jetzt eilt es, die ehemals noch geschonten Bevölkerungen der Industriestaaten ins grenzenlose Elend zu treiben, wo sich keiner mehr wehren kann und die Oligarchen für alle Zeiten über ihre Schäfchen zu herrschen vermögen.

Thorsten Haupts Januar 23, 2016 um 20:48

@ Morph Januar 23, 2016 um 20:33:

:-). Ich investiere nur Gehirnschmalz in die Argumentation eines anderen, wenn ich dessen Axiome akzeptiere, aus denen sich seine Argumente ableiten. Ist bei Ihnen nicht der Fall, also spare ich mir die Mühe.

Gruss,
Thorsten Haupts

Keynesianer Januar 23, 2016 um 20:50

@Linus Januar 23, 2016 um 17:51

Es ist übrigens nicht “der Kapitalismus”, wie die Geschichte zeigt. Es würde daher auch nichts bringen, den Kapitalismus abzuschaffen, wie die von diesen Oligarchen gesteuerte Opposition stets beteuert zum Schutz dieser Oligarchen.

Goodnight Januar 23, 2016 um 20:50

@Gelegentlich

“Lassen wir die Begriffe Hetze/Lüge einfach mal im Kühlschrank. ”

? Sie haben die Begriffe genutzt! Und jetzt soll ich die in den Kühlschrank stellen? Das wäre eigentlich jetzt Ihre Aufgabe.
Wegen Anstand und Ehre und Benehmen und Erziehung und so.

Sagt Ihnen das etwas? Sind sie und er Lage einen Fehler einzugestehen, sich zu entschuldigen?

Linus Januar 23, 2016 um 20:53

@Haupts 20:48:
” Ich investiere nur Gehirnschmalz in die Argumentation eines anderen, wenn ich dessen Axiome akzeptiere, aus denen sich seine Argumente ableiten. Ist bei Ihnen nicht der Fall, also spare ich mir die Mühe.

Gruss,
Thorsten Haupts”

Das sind ja nur noch Textbausteine :-(

Linus Januar 23, 2016 um 20:57

@Keynesianer:
“Es ist übrigens nicht “der Kapitalismus”, wie die Geschichte zeigt.”
Kapitalismus ist die Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln.

Thorsten Haupts Januar 23, 2016 um 20:57

@ gelegentlich Januar 23, 2016 um 20:22:

Goodnight macht hier exakt das, was die Refugee Welcomer über Jahre vor August 2015 durchgezogen haben – er sammelt einseitig anekdotische Beispiele für seine Weltsicht.

Analog dazu gab es in grossen Teilen der deutschen Medien nur einseitige Beispiele der “guten” Flüchtling. Geknechtet, gequät und unterdrückt und vor unsäglichem Horor geflüchtet. Die mit gesundem Menschenverstand ebenso zu vermutenden Glücks- und Raubritter, Dealer und Taschendiebe, Einbruchsbanden und einfach nur ein angenehmeres Leben Suchenden kamen nicht vor.

Sie werden hinnehmen müssen, dass Einseitigkeit das Markenzeichen politischen Aktivismus auch in Blogformaten ist. Ich habe noch nie Atomkraftgegner, Pazifisten, Feministen, Kapitalisten oder Law&Order Anhänger gesehen, die öffentlich ausgewogen argumentierten.

Das “Hetze” rufen wirkt ohnehin nur in den eigenen politischen Echoraum. Virtue signaling.

Gruss,
Thorsten Haupts

Goodnight Januar 23, 2016 um 21:00

@Linus

“Hast Du einmal hinterfragt, ob die Flüchtlinge einen wirklichen Grund haben ihr Land zu verlassen? Sind die Geschichten über das Leid und das Elend in diesem Ländern wahr? Oder gefälscht?
Das hat Du niemals gefragt.”

Wollen wir darauf nicht antworten?

Na?

Sesshuman Januar 23, 2016 um 21:00

Watt heute das Badeverbot für Muslime in deutschen Hallenbädern ist

http://i.imgur.com/yyMXN7j.jpg ,

war für das Badeverbot für Juden in deutschen Hallenbädern

http://i.imgur.com/9BOhjrx.jpg .

Ps.: Die Begründung is ja mal spitze.

Linus Januar 23, 2016 um 21:02

@Haupts:
“Sie werden hinnehmen müssen, dass Einseitigkeit das Markenzeichen politischen Aktivismus auch in Blogformaten ist.”
Sicher! Blödheit, Unterstellung, Tatsachenverdrehung, Beleidigung, sind auch Markenzeichen. Darf man das deswegen nicht ansprechen?

Wilma Januar 23, 2016 um 21:06

Ich halte die links von @Goodnight nicht für Anekdoten.
Das sind eher Fakten.
Ich verlinke das ja auch.

Manche verlinken nur Gesinnungsartikel.
Da kommen Fakten nicht gut an.
Da wird dann gewühlt, bis man etwas gefunden hat, das die
Fakten relativiert.

Da nimmt sich keiner was. Ist auch gut so.

Sesshuman Januar 23, 2016 um 21:06
Goodnight Januar 23, 2016 um 21:06

@Haupt

“Sie werden hinnehmen müssen, dass Einseitigkeit das Markenzeichen politischen Aktivismus auch in Blogformaten ist. Ic”

Sie werden hinnehmen müssen, dass Einseitigkeit wesentlicher Bestandteil eines Diskurs ist. Ansonsten bräuchte man den nicht.

Lassen wir dies gemäß dem Gutmenschen Habermas erläutern:

“Im kommunikativen Handeln erhebt ein Sprecher regelmäßig Geltungsansprüche, die je nach Aussage als solche der (propositionalen) Wahrheit, der (normativen) Richtigkeit und der (subjektiven) Wahrhaftigkeit erscheinen und auf das Einverständnis seines Gegenübers abzielen. Wird dieses Ziel verfehlt, wird also kein Einverständnis erreicht, so ist dies Ausgangspunkt für den Diskurs, der die einerseits erhobenen und andererseits kritisierten Geltungsansprüche problematisiert und „als Berufungsinstanz des kommunikativen Handelns“ fungiert.”

holger Januar 23, 2016 um 21:09

Sesshuman Januar 23, 2016 um 21:00
Watt heute das Badeverbot für Muslime in deutschen Hallenbädern ist”

Ist das Import verbot von Schweinefleisch und ähnlichen Erzeugnissen LOL zB in die VAE LOL

Depp bleibt eben Depp

LOL

Linus Januar 23, 2016 um 21:10

@Goodnight:
“Hast Du einmal hinterfragt, ob die Flüchtlinge einen wirklichen Grund haben ihr Land zu verlassen? Sind die Geschichten über das Leid und das Elend in diesem Ländern wahr? Oder gefälscht?
Das hat Du niemals gefragt. Wollen wir darauf nicht antworten?”

Warum sollte ich dir antworten? Hab ich dir Rechenschaft abzulegen, wie ich darüber denke?
NB: Hab ich je vertreten, dass man alle reinlassen soll? Mir schwant, du verwechselst mich schon wieder mit deinen ‘Gutmenschen’?

Thorsten Haupts Januar 23, 2016 um 21:11

Goodnight Januar 23, 2016 um 21:06:

Falscher Addressat :-). Ich habe mich schon mit Linken rumgeschlagen, als Sie noch feucht hinter den Ohren waren. Und dabei selbstverständlich selbst zu absolut jedem Trick aus der Trickkiste gegriffen, die mir meine “Hater” (so heisst das doch heute?) damals freizügig offerierten.

Gruss,
Thorsten Haupts

holger Januar 23, 2016 um 21:11

Nur bei Blonden Schicksen mit dem Namen Tschkelinski machen die Schicks eine Ausnahme, und geben das schlechteste Kamel dafür…

Für Claudia Roth geben se leider nix…

Ein wenig Ehre haben die Scheicks ja noch

holger Januar 23, 2016 um 21:12

Eunuchen gibts ja hier genug…

LOL

Wilma Januar 23, 2016 um 21:13

@gelegentlich

Zu Ihrem Heise-Artikel

Nur eine von vielen Antworten:

ubuntuGO

23.01.2016 18:37

” Gruppensexismus als kulturstiftendes Prinzip ist schon etwas speziell

Die Fälle von Sexismus, die mir soweit bekannt sind mit Tätern aus dem eher abendländischen Kulturkreis, sind Einzelfälle. Nach Bekanntwerden waren diejenigen Einzeltäter zumeist sofort isoliert und öffentlich unten durch. Die Fortführung eines Berufs- und Soziallebens war stark in Frage gestellt*.

Jemanden zu finden, der diese Taten versucht hätte zu Relativieren, wäre utopisch gewesen. Niemand, der nicht selbst einen Ruf dabei zu verlieren gehabt hätte, würde sich dafür hingeben. So kommt es, dass durchaus zahlreiche Fehlbeschuldigungen zur Vernichtung von Existenzen führten*. Sonderlich gestört hat das in der öffentlichen Diskussion bisher kaum.

Das Phänomen nun, dass sich Leute in Gruppen finden, um ihren Opfern in Überzahl keine Chance zu lassen, einzuschüchtern, und noch zu meinen, dabei irgendwie moralisch im Recht zu sein**, finde ich tatsächlich eine neue Qualität in dieser Sexismus-Thematik.

Ebenso neu und überraschend finde ich die plötzlichen Auftritte der zahlreichen Relativierer und Rechtfertiger, die wie gesagt früher praktisch niemals Zweifel bei solchen Taten gehabt hätten oder sich um mehr Sachlichkeit in der Diskussion bemüht hätten, wie sie nun aber angemahnt wird.

Den Bias bezüglich Ausländern gibt es, aber er liegt definitiv genau anders herum”

Goodnight Januar 23, 2016 um 21:13

@Linus etc.

“her! Blödheit, Unterstellung, Tatsachenverdrehung, Beleidigung, sind auch Markenzeichen. Darf man das deswegen nicht an”

Noch einmal für alle Kinder, die nie eine ordentliche Universität besucht haben:

Wer die Meinung des anderen als Beleidigung, Unterstellung, Tatsachenverdrehung, Blödheit etc. bezeichnet, der exkludiert sich aus dem Diskurs. Er kommuniziert damit, dass er nicht bereit ist, sich auf Verständigung einzulassen.

Tut mir leid, das hier einige Teilnehmer dem nicht gewachsen sind.

Thorsten Haupts Januar 23, 2016 um 21:13

@ Linus Januar 23, 2016 um 21:10:

“Sicher! Blödheit, Unterstellung, Tatsachenverdrehung, Beleidigung, sind auch Markenzeichen. Darf man das deswegen nicht ansprechen?”

Sehen Sie hier jemanden, der Ihnen den Mund verbieten will oder das könnte? Machen Sie nur voran, nur der Impact auf Dritte (und nur der zählt in öffentlichen Diskussionen mit intendierter Drittwirkung) wird bescheiden bleiben.

Gruss,
Thorsten Haupts

holger Januar 23, 2016 um 21:15

Darf man überhaupt Schweinefleisch gemästete Weibchen pimpern? Frag nur? Könnten ja ansteckend sein !

Goodnight Januar 23, 2016 um 21:16

@Linus

“Hab ich je vertreten, dass man alle reinlassen soll?”

Ach, habe vergesse: Auch Du hast ja keinen Standpunkt.

holger Januar 23, 2016 um 21:17

Nicht das dem kleinem Achmed sein Achmettchen abfällt …

someone Januar 23, 2016 um 21:18

Ob es die Russkies schaffen, mal zwei Tage nicht zu bomben?
http://en.etilaf.org/press/joint-statement.html

Goodnight Januar 23, 2016 um 21:18

@Haupts

“Ich habe mich schon mit Linken rumgeschlagen, als Sie noch feucht hinter den Ohren waren. ”

Das ist die Höchststrafe, dass Personen wie Sie mir noch sympathisch werden. ;-)

Wilma Januar 23, 2016 um 21:20

Mal gut, dass wir Frauen bestimmen können sollen,
wen wir “ranlassen”.

Goodnight Januar 23, 2016 um 21:20

@Wilma

Danke für den link!

holger Januar 23, 2016 um 21:20

@Haupts

“Ich habe mich schon mit Linken rumgeschlagen, als Sie noch feucht hinter den Ohren waren. ”

Und ich mach das heute mit “Links” LOL

Goodnight Januar 23, 2016 um 21:21

“SEXUELLER ÜBERGRIFF IM KRANKENHAUS: VERLETZTER BETRUNKENER FLÜCHTLING ONANIERTE VOR ARZTHELFERINNEN!”

http://nahe-news.com/2016/01/21/sexueller-uebergriff-im-krankenhaus-verletzter-betrunkener-fluechtling-onanierte-vor-arzthelferinnen/

holger Januar 23, 2016 um 21:21

Wilma Januar 23, 2016 um 21:20
Mal gut, dass wir Frauen bestimmen können sollen,
wen wir “ranlassen”.”

Wilma !!! FRAUEN sind was gaaaaanz anderes, als WEIBCHEN…

Wilma Januar 23, 2016 um 21:22

P.S.

Genau so gerne wüde ich mit bestimmen, wen wir “reinlassen”

Linus Januar 23, 2016 um 21:23

@Goodnight:
“Wer die Meinung des anderen als Beleidigung, Unterstellung, Tatsachenverdrehung, Blödheit etc. bezeichnet”
Hab ich das? Ich halte deine Meinung durchaus ‘in Ehren’. Ich wende mich gegen deine Methoden.

@Haupts:
“Sehen Sie hier jemanden, der Ihnen den Mund verbieten will oder das könnte?”
Habe ich mich in dieser Richtung beklagt? Nein! Also! Was wollten Sie nochmal sagen?

@Goodnight:
“Ach, habe vergesse: Auch Du hast ja keinen Standpunkt.”
Du täuschst dich. Du hast vielmehr noch mehr vergessen. Ich werds dir aber jetzt nicht nochmal aufwärmen. Suchen musst du schon selber. Ist nicht schwer zu finden.

Goodnight Januar 23, 2016 um 21:30

Nur mal zu den Strukturen.

Es ist ja nicht so, dass diese jungen Männer das Böse an sich sind.

Sie sind junge Männer die in ein Land kommen, wo sie ganz unten anstehen müssen für Macht, Geld und Sex. Und de facto keine Chance haben dort jemals anzukommen.
Zugleich werden sie mit einem nie gekannten Angebot an Geld und Sex konfrontiert.

Was soll dabei rauskommen?
Das was gerade passiert!
Und das wir nicht aufhören, dass wird schlimmer.

Wir können das nicht lösen.

Wir müssen entweder unseren Rechtsstaat aufgeben (wie Morph es empfiehlt) oder wir werfen die Auffälligen raus und lassen keine Neuen mehr rein.(zu Lasten der “Menschenrechte”)

Zu diesem Punkt, an dem wir nur noch die Wahl zwischen Pest und Cholera haben, hat uns die unkontrollierte Willkommenkultur geführt.

Sesshuman Januar 23, 2016 um 21:30

Hessische Provinz – ein Leben hart am Limit.

@ holger

,,Ist das Import verbot von Schweinefleisch und ähnlichen Erzeugnissen LOL zB in die VAE LOL”

Purzelchen, mein Gott, die Weltordnung bricht in sich zusammen. Dass ist echt unglaublich.

,,Depp bleibt eben Depp”

Prost!

So issa eben, der Holger https://www.youtube.com/watch?v=GuhIlBmn1CQ Teufelskerl!

Na, dann noch viel Spaß Papi. Samstagabend uff Wiesaussieht.de. Jetze aber byby.

Goodnight Januar 23, 2016 um 21:31

@inus

“Ich wende mich gegen deine Methoden.”

Welche Methoden?
Schreiben? Verlinken? Argumentieren?

Linus Januar 23, 2016 um 21:37

@Goodnight:
“Welche Methoden?”
Auch das werde ich nicht wiederholen. Hast du das auch vergessen?

gelegentlich Januar 23, 2016 um 21:42

@Goodnight 23.01.2016 um 20:50
„Sagt Ihnen das etwas? Sind sie und er Lage einen Fehler einzugestehen, sich zu entschuldigen?“
Klar bin ich das. Sie entschuldigen sich für Ihren Agitprop und ich mich für den Begriff dafür. – Auf einer Plattform wie dieser sollte man meiner Ansicht nach darüber diskutieren, wie die Lage ist, also einschätzen/abwägen/informieren. Mit kühlem Kopf, nicht mit hitzigem. Dass Leute, die im Essener Norden wohnen, eben deshalb wütender sind als Andere finde ich verständlich. Aber es gibt kein Menschenrecht auf Kopflosigkeit und Zuhörer dafür.
@Wilma
Selbstredend gibt es im Kommentarforum stets auch Gegenstimmen. Wenn man da regelmäßig mitliest sieht man flott, wer da sich um ein Verständnis des Problems bemüht und wer nur Plakate klebt. Ist hier ja auch so.

someone Januar 23, 2016 um 21:45

Gegenüber von Lesbos ist nebenbei einer der größten Schiffsschrottplätze der Welt. Viel Spaß bei der Grenzsicherung.
https://www.google.de/maps/search/aliaga+shipyard/@38.8512894,26.7999537,144847m/data=!3m1!1e3

BB Januar 23, 2016 um 21:46

Manno, sind hier alle auf das Thema Flüchtlinge fixiert. Das ist ja schon pathologisch. Ich dachte, es geht um die “Posse beim SWR”.

Keynesianer Januar 23, 2016 um 21:48

@Linus Januar 23, 2016 um 20:57

Kapitalismus ist die Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln.

Schon, Kapitalismus ist aber nicht das einzige Mittel zu Herrschaft und Unterdrückung der Mehrheit. Mit einer Ökodiktatur ist die Verelendung der Bürger, die nicht zu den herrschenden Kreisen zählen, nicht weniger leicht zu bewerkstelligen. Den Bolschewismus hatten wir ja schon mal als Anschauungsbeispiel, dass es die Abschaffung des Kapitalismus nicht bringt.

BB Januar 23, 2016 um 21:48
Thor Januar 23, 2016 um 21:52

@Eagon
“@goodnight

“Tja, leider sind da noch ganz viele Nordafrikaner unter den Flüchtlingen. Und jetzt such mal ne Statistik für die.”

10.000 bis 50.000 insgesamt keine Millionen was jetzt?”

Ach so wenige. Sollte man dann nicht alle Nordafrikaner rausschmeißen? Rein rechnerisch sind dann ca. 90% der Probleme gelöst sein. Scheiße wenn man sich in seiner eigenen Logik verstrickt. Eagon, du bist ein Rassist.

Goodnight Januar 23, 2016 um 21:57

@Linus

“Auch das werde ich nicht wiederholen. Hast du das auch vergessen?”

Tja, vielleicht kannst Du mir ja helfen. Weil ich die ganze Zeit suche und nix finde. Blöd, irgendwie.

Wilma Januar 23, 2016 um 21:57

@gelegentlich

” Dass Leute, die im Essener Norden wohnen, eben deshalb wütender sind als Andere finde ich verständlich. Aber es gibt kein Menschenrecht auf Kopflosigkeit und Zuhörer dafür”

Was hat das denn mit Kopflosigkeit zu tun, wenn die Bewohner des Essener Nordens wütend sind.
Das betrifft übrigens viele Städte.
Als Lehrer ? sollten Sie wissen, dass Kinder vor allem auf eines achten: Gerechtigkeit.
Auch wenn die Bewohner keine Kinder sind, eine gerechte Verteilung der Lasten steht ihnen zu, zumal gerade der Essener Süden viel mehr tragen könnte.
Und wenn jetzt die Basis zurückgepfiffen wird, kann man sich Kommunalwahlen sparen.

@BB

Mafiosis und Wirtschaftskriminelle wollen ja auch über die Flüchtlingspolitik mitbestimmen. Insofern passt das schon.

Linus Januar 23, 2016 um 21:58

@Goodnight:
“Sie sind junge Männer die in ein Land kommen, wo sie ganz unten anstehen müssen für Macht, Geld und Sex.”
Nicht alle, ein Gutteil davon. Und da ist kein Unterschied zu ihrem Heimatland. Übrigens auch viele ‘deutsche Männer’ teilen dieses Schicksal.

“Und de facto keine Chance haben dort jemals anzukommen.”
Hmm. Mehr oder weniger Chancen als in ihrem Heimatland?
Auch das gilt für viele ‘deutsche’ Männer.
Wie gross sind die Chancen wirklich? Durchaus viele Flüchtlinge haben es in D ‘geschafft’.

“Zugleich werden sie mit einem nie gekannten Angebot an Geld und Sex konfrontiert.”
Das ist ein wesentlicher Unterschied zu ihrem Heimatland. Und zu ‘deutschen’ Männern, die das kennen.

“Was soll dabei rauskommen? Das was gerade passiert!”
Sicherlich auch.
Wie lässt sich das ändern?
Man registriere die Jungs.
Man schaue, dass es nicht zu viele werden -> EU-weite Verteilung.
Man verhindere die Bildung von Parallelgesellschaften, indem man Residenzpflicht einführt.

Du siehst: Ganz so zwangsläufig, wie du das malst, muss das gar nicht sein.

Eagon Januar 23, 2016 um 21:59

Meinung jemand ist der Mörder x von y.

Daraufhin lynchen a,b,c x.

Wie sich herausstellt war x nicht Mörder von y.

Meinung machen kann töten.
Ich habe erst gedacht wie lächerlich diese Aneinanderreihungen von Einzelmeldungen. So rasch das niemals eine Prüfung möglich wäre.

Nein es ist traurig in Angesicht zu Angesicht der Verantwortungslosigkeit gegenüber zu stehen.

holger Januar 23, 2016 um 22:00

Sesshuman Januar 23, 2016 um 21:30

Siehste Du Affe? Primat Du! Alles aus dem Zusammenhang reißen…

Das kannst Du Affe LOL

holger Januar 23, 2016 um 22:02

holger Januar 23, 2016 um 21:09
Sesshuman Januar 23, 2016 um 21:00
Watt heute das Badeverbot für Muslime in deutschen Hallenbädern ist”

Ist das Import verbot von Schweinefleisch und ähnlichen Erzeugnissen LOL zB in die VAE LOL”

So wird das ein Schuh draus LOL

Das raffst Du aber nicht Du Sessfurzer LOL

Goodnight Januar 23, 2016 um 22:04

@gelegentlich

“Klar bin ich das. Sie entschuldigen sich für Ihren Agitprop und ich mich für den Begriff dafür. ”

Sehen Sie, dass ist kein Zeichen von Selbstsicherheit, wenn man für die eigene Entschuldigung zunächst eine Entschuldigung des Gegenübers einfordert. (die nebenbei noch den Grund der eigene Entschuldigung aushebeln soll)

Nun ja, sie sind jetzt langsam abgekühlt, schreien nicht mehr “Hetzer” und nicht mehr “Lügner” sondern fordern jetzt, dads man mit kühlen Kopf argumentiert.
Ups, waren sie nicht der, der hier laut beleidigte (Hetzer/Lügner) anstatt zu argumentieren? Der hitzig und kopflos agierte?

Egal. Sie lernen das noch.

gelegentlich Januar 23, 2016 um 22:06

@Wilma 21:57 Uhr
Ein Mißverständnis. Ich sagte, die Bewohner des Essener Nordens haben natürlich mehr Grund dafür wütend zu sein als andere. Und: allgemein brauchen wir Alle jetzt weniger Kopflosigkeit und viel mehr Leute, die weghören und weglaufen wenn Antänzer mit demagogischer Rhetorik aufschlagen. Was das helle Pack angeht habe ich mich hier deutlich genug geäußert. Dass es das dunkle Pack gibt weiß ich wohl. Ich will davon einfach weniger hören, weil es sich zu schrill und irre äußert (z.B. zum „Islam“).

someone Januar 23, 2016 um 22:08

+++EILT+++EILT+++EILT+++
Prof. Dr. Fuest hat ausgerechnet, dass durch erhöhte Selbstbefriedigung die kommunalen Träger wegen vermehrter Waschgänge mit mindestens 20 Mio. belastet werden. “Dies kann so nicht weitergehen, man denke nur an die schwatte Null. Wenn da jeder käme”, so der neue IFO-Geschäftsführer. Die Anschaffung von leicht abwaschbaren Gummibezügen habe sich bereits schon in der freien Wirtschaft bewährt und führe neben geringeren Kosten zu einer größeren Selbstzufriedenheit. Der Grenzwertnutzen ist hier bei weitem noch nicht erreicht, während der Scheitelpunkt beim Waschmittelabsatz schon längst überschritten ist. Herr Weise begrüßte diese bahnbrechende Analyse und gründete umgehend den ressortübergreifenden Arbeitskreis “Gummi”.

holger Januar 23, 2016 um 22:09

–>Dass es das dunkle Pack gibt weiß ich wohl. Ich will davon einfach weniger hören, weil es sich zu schrill und irre äußert (z.B. zum „Islam“).”

Das was Du hören willst interessiert keine Sau, das, was vor Ort passiert interessiert die, die vor Ort sind!

Da kannste hier den Obermacker spielen noch und nöcher…

Goodnight Januar 23, 2016 um 22:13

@Linus

“Wie lässt sich das ändern?
Man registriere die Jungs.
Man schaue, dass es nicht zu viele werden -> EU-weite Verteilung.
Man verhindere die Bildung von Parallelgesellschaften, indem man Residenzpflicht einführt.”

Yep, da sind wir doch fast einer Meinung. Nur muss man schnellst möglich dafür sorgen, dass die Grenzen kontrolliert werden. Weil das mit der EU-Verteilung wahrscheinlich nicht funktionieren wird (Will da keiner in der EU) und wird eine kritische masse verhindern müssen, die wir eigentlich schon erreicht haben.
Der Rechtsstaat muss handlungsfähig bleiben und auch Handlung zeigen. Aber gegenwärtig wirkt er völlig überfordert. Da ist auch von der Politik kein klare Richtung, wie man mit kriminellen Flüchtlingen umgehen soll. Und das wird die Bevölkerung so nicht akzeptieren. Sie wird selbst aktiv. Das sollte der Staat verhindern. Aber der Staat ist gerade ein Totalausfall. Das ist das Problem. War es von Anfang an. Die Frauen, Kindern, Renten und die Flüchtlinge sind nur die ersten Opfer dieses völlig bescheuerten Sozialexperiments der Regierung.

Und anstatt gegen diese Regierung zu demonstrieren schlagen eir uns gegenseitig die Köpfe ein. Aber das war schon 1932 so. Wie gesagt.

niemand Januar 23, 2016 um 22:17

>>”Und wenn jetzt die Basis zurückgepfiffen wird, kann man sich Kommunalwahlen sparen.”

Krafts Machtbasis ist Mülheim an der Ruhr, Jägers Duisburg.

Machtworte nutzen sich schnell ab.

Leider kommt danach Laschet.

niemand Januar 23, 2016 um 22:19

>>”Man schaue, dass es nicht zu viele werden -> EU-weite Verteilung.”

Wer meint, diese jungen Männer hätten kein Recht, ihren Aufenthaltsort frei zu wählen, kann ihre illegale Einreise nicht befürworten.

H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 22:29

@Goodnight
“Naja, Polen beobachtet, Frankreich? Schweden? Dänemark? Österreich? ”
Aber auch da sind immer noch große Teile der Gesellschaft nicht mit der Renationalisierung einverstanden. Die Sozialdemokraten in FR begehen sogar Selbstmord, um das zu verhindern, und in Polen kündigen Recken aus alten Zeiten Widerstand gegen Recht und Gerechtigkeit an.

Goodnight Januar 23, 2016 um 22:38
H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 22:38

@Cartwright
“Ich glaube, dass die Frauen und Mädchen die Verlierer dieser Flüchtlingskrise werden und zwar nicht nur die deutschen.”
Was meinen Sie denn, auf wen die Merkel hinter dem eisernen Vorhang am meisten Hass entwickelt hat?

Morph Januar 23, 2016 um 22:50

@Haupts

“Ich investiere nur Gehirnschmalz in die Argumentation eines anderen, wenn ich dessen Axiome akzeptiere, aus denen sich seine Argumente ableiten. Ist bei Ihnen nicht der Fall, also spare ich mir die Mühe.”

Sie glauben, meine ‘Axiome’ zu kennen? Na, legen Sie los, ich bin gespannt! Ehrlich gesagt, glaube ich ja, dass Sie gar nicht wissen, was ein Axiom ist. Sie reden einfach so daher, stimmt’s? ;-)

H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 22:56

@BB
“Ich dachte, es geht um die “Posse beim SWR”.”
Das ist keine Posse. Ohne die Ereignissen an Silvester hätten SPD und Grüne nichts gegen eine Teilnahme der AfD gehabt. Jetzt wissen die aber, dass sie in direkter Konfrontation mit der AfD nur noch verlieren können.

Linus Januar 23, 2016 um 22:57

@Goodnight:
“Und anstatt gegen diese Regierung zu demonstrieren schlagen eir uns gegenseitig die Köpfe ein.”
Ich finde, das hält sich noch in Grenzen. Mehr Sorgen machen mir,die Ausländer selbst (MASSIVE Probleme, bei weitem nicht nur Gewalt) und der Umstand, dass jemand auf die Idee kommen könnte, den Ausländern die Köpfe einzuschlagen.

Ich gehe mit Morph so weit konform, “dass es einen über Jahrzehnte anwachsenden, immer stärker werdenden Migrationsdruck in die Wohlstandszonen der Weltgesellschaft gibt”
Der wird sich nicht durch ‘einfache’ Massnahmen wie ‘Zäune hoch’ einhegen lassen. Siehe dazu Linus Januar 23, 2016 um 17:51 (lesenswert ;-)).
Daraus:

“Dies Erhöhung der Dämme führt jedoch keineswegs zu einer Verringerung der Gegensätze, sondern wird sie im Gegenteil befördern und die Fallhöhe weiter vergrössern. Diese Massnahme taugt daher allenfalls zum zeitweiligen Schutz ‘produktiver Strukturen’.
Diese wären insoweit schützenswert, als von ihnen eine positive Entwicklung ausgehen könnte. Dazu müssten sie aber ihre positive Wirkung verteilen(!).”

Ein ‘Grenzen dicht’ macht daher allenfalls als zeitweilige Massnahme in einem ganzen Bündel von Massnahmen Sinn (s. z.B. meinen Diskurs mit topi: http://www.wiesaussieht.de/2016/01/16/integrationspolitik-in-der-praxis/#comment-469499).

Die derzeitige Politik ist i.d.T schwer zu begreifen. Egal, ob man Merkels Äusserung als Kommunikationspanne wertet oder nicht. Tatsache ist, dass die staatlichen Organe sich davon haben massiv irritieren lassen und derzeit nicht in der Lage sind, eine solche Scharte auszuwetzen. Die Situation legt den desolaten Zustand unseres politischen Systems schonungslos offen. Das wurde hier leider noch viel zu wenig besprochen. Eine tiefergehende Analyse steht noch aus.

PS: Ich weiss deine ‘konstruktiven’ Beiträge durchaus zu schätzen.
Das heisst jedoch noch lange nicht, dass ich dir über den Weg traue.
Aber das muss und sollte dich nicht kümmern.

H.K.Hammersen Januar 23, 2016 um 23:06

@Linus
“Man registriere die Jungs.”
Jau, dann können die Mädels rufen: “Wir wissen wo du wohnst”. Oder wie stellen Sie sich das vor?

“Man schaue, dass es nicht zu viele werden -> EU-weite Verteilung.”
Klar, auf solche Typen sind die anderen EU-Länder ganz scharf.

“Man verhindere die Bildung von Parallelgesellschaften, indem man Residenzpflicht einführt.”
Da werden die sich gerade dran halten. In einem Dorf hier im Kreis ist gerade ein Schwung Asylanten in einem ehemaligen Kloster untergebracht worden. Erste Frage: “Wo issen hier die City?” Antwort vom Bürgermeister: “Na hier! Ihr seid mitten drin!” Die Gesichter hätten Sie mal sehen sollen.
Außerdem: MENSCHENRECHTE!

ruby Januar 23, 2016 um 23:19

2015 sollen um die 25.000 Abgelehnte abgeschoben worden sein!
Na dann gibt es sicherlich nicht genug Flugzeuge, Bahnen, Beamte, Doktoren, Haushaltsmittel die restlichen nicht mehr Aufenthaltsberechtigten zurück zu transportieren.
Echt krass, hier wird über FalschFucker lamentiert und der Rechtsstaat kotzt euch auf die Füsse …

holger Januar 23, 2016 um 23:29

Er lernt aber auch gar nix mehr dazu…

ist eben so in der “Moderne”

ruby

schön das du es merkelst…

someone Januar 23, 2016 um 23:31
Manfred Peters Januar 23, 2016 um 23:34

Der Umnachtete mit dem swatten Piet und Familie beim täglichen Studium ihrer Fachlektüre.

someone Januar 23, 2016 um 23:40

Immerhin sind die Türkeideutschen besser integriert als die Russen. Man stelle sich so etwas aus der islamischen Welt vor:

“Warum Russlanddeutsche, die seit mehr als 20 Jahren in Marzahn-Hellersdorf leben, immer noch mehr dem russischen Staatsfernsehen glauben als deutschen Medien, erklärt sich Dmitri Geidel so: “Es gibt für viele nur die deutsche oder die russische Seite. Und viele verstehen sich als Soldaten im Informationskrieg”, sagt der Juso-Vorsitzende im Bezirk. Man müsse sich für eine Seite entscheiden, egal, was die Fakten sagen.”

http://www.morgenpost.de/berlin/article206955427/Nach-angeblicher-Vergewaltigung-Ein-Bezirk-im-Aufruhr.html

Aber immer schön beschwichtigen, liebe Russkieversteher. Dass in den Gefängnissen zu einem enormen Anteil Menschen sitzen, welche die Bessermensch/in Steinbach einlud, ist nur ein dummer Zufall und der Russophobie geschuldet.

Vielleicht sollte man nicht allzuviele Antworten in der Ethnie suchen?

ruby Januar 24, 2016 um 00:03
ruby Januar 24, 2016 um 00:05
ruby Januar 24, 2016 um 00:08
Kuckuck Januar 24, 2016 um 00:09

„Flüchtlinge
83 Prozent gegen Krisenmanagement der Regierung

Relative Mehrheit identifiziert sich mit FPÖ-Positionen.
Die Koalitionsparteien haben das Vertrauen der Bevölkerung in der Flüchtlingsfrage in dramatischem Ausmaß verloren. In einer in dieser Woche durchgeführte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Unique research (500 Befragte) im Auftrag von “profil” bewerten 83 Prozent das Krisenmanagement der Regierung negativ. Nur 15 Prozent sind mit der rot-schwarzen Flüchtlingspolitik zufrieden.

EU schneidet noch schlechter ab
Noch schlechter schneidet die EU ab, deren Flüchtlingspolitik von 93 Prozent der Befragten negativ beurteilt wird. 77 Prozent sind der der Meinung, Österreich sei an der Belastungsgrenze bei der Flüchtlingsaufnahme angelangt.

Standpunkt der FPÖ
Die Österreicher identifizieren sich demnach in der Flüchtlingsfrage vor allem mit der FPÖ. Eine relative Mehrheit von 24 Prozent gibt an, der Standpunkt der Freiheitlichen entspreche dem eigenen. Die Position der ÖVP teilen 17 Prozent, die bisher gepflegte Willkommenskultur der SPÖ nur 13 Prozent.“

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/83-Prozent-gegen-Krisenmanagement-der-Regierung/221094999

ruby Januar 24, 2016 um 00:14
ruby Januar 24, 2016 um 00:23

The Cult
The Mission
The Sisters
The Cure
————
war ne schöne Zeit
kommt nie wieder

ruby Januar 24, 2016 um 00:24
ruby Januar 24, 2016 um 00:28

“Songs about Happiness”
but what about murder and killing of children by warlords and followers and pushers and holders and on and on …

Thorsten Haupts Januar 24, 2016 um 00:34

@ Linus Januar 23, 2016 um 22:57:

“Die Situation legt den desolaten Zustand unseres politischen Systems schonungslos offen. ”

Bingo. Von einer insgesamt betrachtet doch relativ harmlosen Krise hoffnungslos überfordert. Mental, organisatorisch, führungstechnisch, politisch. Ziemliches Trauerspiel. Zeigt allerdings auch, wie gut es Deutschland alles in allem ging und wie bequem das macht. Die normative Kraft des Faktischen :-).

Gruss und gute Nacht,
Thorsten Haupts

Wilma Januar 24, 2016 um 00:45

@ruby

Hab ich voll genossen.
Etwas, das Merkel fehlt. Wirklich gelebt zu haben.
Mit keinem Geld der Welt kann man sich Lebensfreude erkaufen.

Folkher Braun Januar 24, 2016 um 00:46

Das politische System der Bundesrepublik Deutschland funktioniert prächtig. 25 Jahre nach Übernahme einer 17 Millionen Reservearmee fleißiger Hände jetzt der nächste Zuzug. Ist zwar von Seiten der Gebrauchsfähigkeit etwas sehr retardiert, aber macht nichts. Der Bundesburger ist empört und wählt rechts. Das wird erwartet und ist einkalkuliert. Anfang 2017 werden die MSM größte Erfolge bei der Integration der ungeschickten Hände vermelden und es geht weiter mit A.M. als Cheffin. Alle zwischenzeitlichen Sauereien wie TTIP, Ukraine-Pleite, EU-Pleite, Euro-Murks, Banken-Krankheit und so weiter bleiben unter der Decke und werden im Verwaltungsgang durchgezogen. Und keiner regt sich auf.

bleistift Januar 24, 2016 um 00:50

@ morph

“Der Staat verliert in der Moderne kontinulierlich an politischem Gewicht, während innerstaatlich konstituierte politische Organisatonen (Parteien, Verbände, Lobbies, Meinungsmedien) an politischem Gewicht gewinnen – ohne allerdings politisch entscheiden zu können!”

Wenn der Staat völlig die Kontrolle verliert, dann verwandelt sich die sog. Moderne in eine Vormoderne.
In deiner Aufzählung hast du nämlich zum Bsp. multinational operierende Firmen vergessen.
Das erinnert alles stark an Leutchen wie Sloterdijk.

Ich stelle mal fest (haben andere vor mir schon getan, werden andere nach mir tun):
Du bist:
a.) ein völlig unpolitischer Mensch (ganz im Sinne von Thomas Mann und seinen ‘Betrachtungen eines Unpolitischen’)
b.) ein hoffnungsloser Fatalist, der alles was geschieht gottergeben hinnimmt und wie ein biblischer Hiob höchstens noch versucht in all dem Leid und Unglück ein bisschen Sinn auszumachen.
c.) ein ziemlicher Masochist. Thomas Mann sprach mal vom ‘geilen Reaktionär’. Damit gemeint waren Menschen die eine erzkonservative Position vertraten und bei denen sich Thomas Mann anscheinend nicht des Eindrucks erwehren konnte, dass ihnen bei der Formulierung ihrer Thesen sozusagen ‘einer abgeht’.

Deshalb frage ich mal ganz provokativ: bist du ein ‘geiler Masochist’? Empfindest du Lustgefühle wenn du hier frohgemut Anschläge in Dtl. schon in diesem Jahr erwartest oder den Menschen empfiehlst sich daran zu gewöhnen?
Ist das womöglich eine irgendwie doch ziemlich perverse Reaktion auf die Schuld die die Deutschen auf sich geladen haben indem die Nazis die Juden ermordeten?
Eine späte Sühne? Eine besondere Form die Blutschuld abzubüßen?
Die Parallelen zur israelischen Gesellschaft und all ihren Anschlägen sind ja augenfällig.

Ansonsten hättest du wirklich Pfarrer werden sollen. Politik scheint dir ein Graus zu sein.

someone Januar 24, 2016 um 01:28

@goodnight:
OSS-117 ist eine großartige Komödie. Danke für den Hinweis, herzhaft gelacht.

someone Januar 24, 2016 um 01:36

@bleistift: Die Anschlagsversuche hat man doch schon längst. Das näher zu erläutern, ist mir aber jetzt zu anstrengend. Als kurzen Anriss: IRA hat nicht verloren, ihre Massenmordandeutungen waren erfolgreich und jetzt arbeitet die Zeit für sie. Die RAF hingegen ist in der Bedeutungslosigkeit verschwunden und hat ihrer Idee mehr geschadet als genützt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sprengsatzfund_am_Bonner_Hauptbahnhof_2012

someone Januar 24, 2016 um 01:37
bleistift Januar 24, 2016 um 01:47

@ someone

Darum geht es nicht.
Die Anschläge der RAF (oder der IRA) hat kein Mensch fatalistisch hingenommen.

Mal ein Beispiel: im alten Blog hat der weißgarnix irgendeinen Blödsinn geschrieben. Das kommentierte ich mit den Worten: “Da wünscht man sich die RAF zurück!”.
Daraufhin wurde ich gesperrt. Und zwar dauerhaft und für immer.
Der gleiche weißgarnix hat im Zusammenhang mit den Pariser Attentaten hier in diesem Blog aber was von einer “neuen Form der Ausdruckskunst” schwadroniert.
Terror ist Terror.
Ich kann nicht Polizeieskorten losschicken wenn die Schickeria sich mal bedroht fühlt und dem “einfachen Volk” empfehlen, sich bitte daran zu gewöhnen.
Das ist Blödsinn.

someone Januar 24, 2016 um 01:49

https://www.youtube.com/watch?v=M6ZKAeaBMIg
Ist wie immer die letzten Jahre ruby; zu viele Müllverbrennungsanlangen. Aber lieber zu viele als zu wenige, oder? Ansonsten kann man sich in Neapel umhören, was zwielichtige Leute mit Müll machen, die ihn einem abnehmen und irgendwo verbuddeln.

bleistift Januar 24, 2016 um 02:10

In der weltberühmten Universitätsstadt S. in der ein gewisser morph seinen Sitz hat und dort mit Frau und Kindern wohnt wird es sehr wahrscheinlich demnächst keinen Terroranschlag geben.
Auch in meinem kleinen Dorf oder in der schönen Stadt Würzburg am Main wird es sehr wahrscheinlich keinen Terroranschlag geben.
Deshalb kann man als Beschäftigter der Uni von S. natürlich ganz relaxt Entspannungstipps geben.
Habt euch mal nich’ so. Alles easy!

Soll das aber den Einwohner von Köln, Hamburg, München oder Berlin beeindrucken?
“Kann schon sein, daste morgen verreckst. Damit muste leben! Sonst biste ein Faschist!”.
Nee, echt nicht.
Wir brauchen mehr Politiker und weniger Moralisten!

Folkher Braun Januar 24, 2016 um 02:31

@bleistift: Stimmt nicht. Holger und ich haben den in Rede stehenden Vertreter der abgewandten Philosophie (vulgo Luhmann, analog zur angewandten und abgewandten Mathematik) schon vor Jahren empfohlen, sich ansatzweise mit der Umwandlung von Naturstoffen kritisch auseinanderzusetzen. Wir haben seinerzeit den Besuch eines Lehrgangs zu den mannigfaltigen Ausprägungsformen des Gewindeschneidens für sinnvoll gehalten. Also nichts, was mit Hitze, Dreck und Muskelkraft zu tun hätte, wie etwa das Schmieden. Unser unterthänigst formuliertes Ansinnen einer Weiterbildung in Hinsicht konkret nützlicher Arbeit (im Sinne von Marx) wurde uns allerdings abschlägig beschieden. Deswegen wartet die Universität Siegen – streng nach Ludwig Thoma: Ein (Siegener) Münchener im Himmel – immer noch auf die göttliche Botschaft. Luja!

someone Januar 24, 2016 um 02:33

Eine Straßenszene…
https://www.youtube.com/watch?v=AEEUysW9n3w
Danke Russland.

ruby Januar 24, 2016 um 02:36

@ someone

liebe als kostenrechner nach wöhe/döring und benchmarker wie sarrazin die vergleiche …
hart, dass ffm so hohe gebühren hat
hart, dass die buba bis 6% zins auf 15 jahre als normal publiziert und der walter wallmann das als tolerabel erklärt…
sagt sehr viel aus !
was ist effektiver und effizienter stoffrecycling oder stoffverbrennung in bezug auf material, arbeit, belastung :
technische analyse ?

ruby Januar 24, 2016 um 02:45

@ someone
alles klar
;-(
jetzt braucht der morph seine bilder der ertrinkenden flüchtlinge nicht mehr zeigen

Jockel Januar 24, 2016 um 05:58

@ Holger 21.15
Hahaha, Seeeeehr gut, eine Fatwa muss her, das könnte uns retten!
Glückwunsch zum Hochzeitstag !

@ manne Peters
Ihr verlinkter Cartoon ist wenigstens mal witzig.

Till Januar 24, 2016 um 06:11

Mal allgemein gefragt: Wie aufmerksamgeil muss Frau sein, um sich eine Vergewaltigung auszudenken? Eine weitere Fake-Vergewaltigung?

,,13-Jährige angeblich entführt und vergewaltigt

Neonazis und Russen: Gemeinsame Demo vor dem Kanzleramt”

http://www.tagesspiegel.de/berlin/13-jaehrige-angeblich-entfuehrt-und-vergewaltigt-neonazis-und-russen-gemeinsame-demo-vor-dem-kanzleramt/12870386.html

Na ja, dafür steckt sie jetzt immerhin in einem langjährigen Opfer-Abovertrag drin.

Morph Januar 24, 2016 um 06:34

@folkher braun & bleistift

Ihr beide scheint ja wirklich ganz außerordentliche begabte Menschenverkenner zu sein. Wenn ich einmal im Zweifel bin, wie so der eine oder andere Zeitgenosse drauf ist, dann werde ich Euch fragen. – Und dann das Gegenteil glauben.

;-)

someone Januar 24, 2016 um 07:06

Bleistift ist auf deinen USA-Hass Ausfall ausgerastet. Ich fand den auch sehr sehr grenzwertig. Ansonsten bin ich echt enttäuscht, dass du hier laufend Positionen freigibst. Nun Straßenszenen aus Syrien…

someone Januar 24, 2016 um 07:10

Bleistift ist auf deinen USA-Hass Ausfall ausgerastet. Ich fand den auch sehr sehr grenzwertig. Ansonsten bin ich echt enttäuscht, dass du hier laufend Positionen freigibst. Nun Straßenszenen aus Syrien…
Es verschiebt sich…
Leider und die fetten Säcke jockel, dpnalphons, haupts goodnight werden zunächts nichts davon merken, aber das werden sie…

Morph Januar 24, 2016 um 07:55

@someone

“Bleistift ist auf deinen USA-Hass Ausfall ausgerastet.”

USA-Hass? Ausfall? Was ich über die USA geschrieben habe, ist getragen von einer großen Sympathie für die amerikanischen Freiheitswerte, die Philosophie des Pragmatismus und die ungeheuren kulturellen Leistungen der USA im 20. Jahrhundert (Short Story, Comic, Kino, Jazz & Rock’n’Roll). Und mir ist schon klar, dass eine Supermacht tun muss, was eine Supermacht tun muss.

Aber wenn man sich die globale politische Welt einmal als ein Metagemeinwesen denkt und die Einzelstaaten als dessen Akteure, dann handeln die USA nicht als ‘Weltpolizist’, wie manche das gerne sehen, sondern wie ein selbstgerechter Gunman, Gunslinger, Gunfighter, wie er in so vielen amerikanischen Kinofilmen porträtiert worden ist. Wäre die Welt ein Staat, sie wäre eine prekäre Militärdiktatur und die USA wären der (schwächer werdende) Machthaber.

Ähnlich sieht es jedenfalls Sloterdijk. Ist es USA-Hass, der aus solchen Worten spricht?

https://www.youtube.com/watch?v=rIE26d21FGQ

Ansonsten: Welche Positionen gebe ich D.E. ‘laufend’ frei?

warhier Januar 24, 2016 um 08:23

@Morph

Meine Frage ist noch unbeantwortet,
wie stehst Du zu Max Weber?

Morph Januar 24, 2016 um 08:36

@warhier

“wie stehst Du zu Max Weber?”

Wie soll ich zu Max Weber schon stehen? So wie so ziemlich alle anderen auch, die in ihm einen bedeutenden Gesellschaftstheoretiker sehen, der heute nicht mehr so ganz aktuell ist. Worauf willst Du hinaus?

Jockel Januar 24, 2016 um 09:44

@someone

Kann ihr verlinktes video leider nicht öffnen. Was verschiebt sich?

Und was werden ,, wir,, nicht merken, oder erst wenn es zu spät ist?
Lassen sie sich nicht alles aus der nase popeln.
Ubrigens, näher mich glücklicherweise wieder meinem alten kampfgewicht.
Oder bezog sich,, fette säcke,, auf was anderes? Kontostand, oder so?

BB Januar 24, 2016 um 10:01

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-01/islamischer-staat-usa-syrien-friedensverhandlungen

“…..Den USA sei dabei klar, dass die verbotene Kurdische Arbeiterpartei PKK ebenso eine Bedrohung für die Türkei sei wie die IS-Miliz, so Biden weiter. Die Türkei müsse alles tun, um ihre Bevölkerung zu schützen. …..”

Damit ist klar, die USA sind aktiv beteiligt an dem Kriegsverbrechen Erdogans gegen die Kurden.

Die USA befinden sich außenpolitisch auf dem Niveau eines Diktators wie Idi Amin.

Kerry gehört in’s Gefängnis und nicht auf’s diplomatische Parkett.

Morph Januar 24, 2016 um 10:14

@warhier

Hab noch mal nach Deinem Beitrag gesucht. Jetzt verstehe ich. Gesinnungs- vs. Verantwortungsethik. Also, aus rationalistischer Perspektive kann es nur eine Ethik geben.

Das, was Weber Verantwortungsethik nennt, ist m.E. der untaugliche Versuch, einen ethisch vertretbaren Umgang mit moralischen Dilemmata zu begründen.

Es gibt keine solche Begründung. Denn ein Dilemma ist ein Dilemma ist ein Dilemma. Man kommt nicht mit ethisch heiler Haut aus ihm heraus. ‘Verantwortungsethik’ markiert die politische Position eines nachhaltigen Konservatismus, der an etablierten Strukturen festhält und sie zu reproduzieren versucht, solange es geht (eigentlich ist Angela Merkel eine beinharte ‘Verantwortungsethikerin), ‘Gesinnungsethik’ die politische Position einer Betonung des einen oder anderen moralischen Prinzips, die sich im Dilemma im Widerstreit befinden.

No-Border-Idealisten sind im Fall der Flüchtlingskrise ebenso gesinnungsethisch unterwegs wie nationalistische Grenzschützer vom Typ @Hammersen.

In einem moralischen Dilemma lässt sich nicht entscheiden, welche Handlungsoption sich im Nachhinein am besten rechtfertigen lassen wird, denn jede Handlungsoption hat notwendigerweise mit ‘Kollateralschäden’ zu rechnen, deren Fortwirkungen kaum vorherzusehen sind.

Apropos Verantwortung:

@Goodnight

Wie fragwürdig die Strategie ist, die Du hier mit Deinen Stimmung machenden Links verfolgst, kannst Du hier sehen:

“In einem Hallenbad im Siegerland machen 25 Asylanten mit eregierten Penissen Jagd auf deutsche Frauen” (https://de.europenews.dk/Ganz-Deutschland-spielt-Taharrush-Gamea-124564.html )

Und hier die Darstellung der Geschäftsleitung des Bades:

http://www.freizeitbad-netphen.de/wp-content/uploads/2016/01/aktualisierte-Stellungnahme-zum-Vorfall-am-08-01-2016.pdf

Je genauer man sich die Vorfälle anschaut, die hinter den skandalisierenden Berichten im Internet stehen, desto deutlicher wird, dass es mitnichten eine Großgefahr für deutsche Frauen durch barbarische Horden gibt, sondern vor allem Phänomene des Kulturschocks, die schon bald überwunden sein werden. Ich meine, die Jungs kommen aus einer Welt, in der gemeinsames Baden von Männern und Frauen, noch dazu ‘fast nackt’, nicht zu den langweiligen Üblichkeiten des öffentlichen Lebens gehört, sondern allenfalls in wildesten Phantasien vorkommt. Wenn das dann auf einmal Wirklichkeit wird, das kann einen jugendlichen Schwimmer schon mal überfordern…

Sicher: bei einem Teil der hierher Kommenden hat man es mit sozial Verwahrlosten zu tun, die schon in ihren Herkunftsländern entwurzelt und kriminell waren. Und die werden auch hier in kriminellen Milieus ihr Glück suchen.

Aber Panikmache ist völlig abwegig und führt in die Irre. Wenn Du wirklich so ein harter Mann bist wie Du immer suggerierst, dann hör auf wie die Frau R. aus meinem Fallbeispiel hysterisch herumzuquieken, sondern betrachte die Welt so realistisch wie möglich.

Goodnight Januar 24, 2016 um 10:24

@Moprh

“sondern betrachte die Welt so realistisch wie möglich.”

Vor wenigen Wochen hast Du noch hier “hysterisch” “herumgequick”, dass man doch kein Grenzen schließen könne, da man da vielleicht auf Menschen schießen müsse.
Jetzt teilt Du uns mit:

” dass auch ‘wir’ ‘hier’ Zustände als normal empfinden lernen müssen, die mit Gewalt und Anomie zu tun haben. ”

Wieso hats Du bei der Grenzschließung nicht Zustände als normal akzeptiert, die mit Gewalt zu tun haben?

Gewalt gegen Frauen und Kinder findet Du in Ordnung, Gewalt gegen Flüchtlinge ist tabu?

Interessant.

warhier Januar 24, 2016 um 10:30

@Morph

Was ich gerne unterschieden sehe sind die kurzfristigen und die langfristigen Folgen einer Handlung.
Um die sicheren kurzfristigen Folgen, sehr schlechte Fernsehbilder, auszuweichen werden die (höhst) wahrscheinlichen Folgen der nicht möglichen Integration so vieler Menschen in so kurzer Zeit in Kauf genommen.
Das hat m.E. Max Weber mit der Unterscheidung in Gesinnungs- und Verantwortungsethik herausgearbeitet.
Ich wäre eventuell noch bei Dir, das wir die kurzfristigen Folgen tragen (können und) müssen.
Als die größere Herausforderung dieses Experiments sehe ich die langfristigen Folgen. Das wird von einem Teil der Welcomer ( wahrscheinlich nicht von Dir) bestritten. Alles easy, bloß den (vermutlich weitverbreiteten) hiesigen Faschismus verdünnen.
Eine möglich Handlungsoption im Sommer währe m.E. gewesen, Familien dürfen erstmal bleiben, Alleinreisende Männer müssen (mit Gewalt) zurück in die Türkei oder in den Libanon.
Als Druckmittel gegen die Türkei hätte man EU-Weit die Visaerteilung für Türken einschränken können.
In den Lagern könnte über das UNHCR ein Visum für die Deutschland/EU beantragt werden. Das wären dann keine Analphabeten sondern die zukünftige Elite für den Wiederaufbau von Syrien. Den Leuten hätte man sagen müssen, wir wissen nicht wie lange ihr hier bleiben müsst. Assimiliert euch an Deutschland, aber die meisten von euch müssen wieder nach Hause um das eigene Land später wieder aufbauen.
Ab einem bestimmten Zeitpunkt dann wird jeder der illegal die Grenzen der EU illegal übertritt an den Ausgangshafen zurückgebracht (Australisches Modell).
Damit währen auch die Toten in der Ägäis nicht so hoch. Keiner nimmt ein Risiko ohne Chance in Kauf.
Das Problem der falsche Syrer gäbe es wahrscheinlich auch nicht so stark. Doppelte Anmeldung währen faktisch ausgeschlossen.
Das z.B. hätte alles eine verantwortliche Regierung machen können, und deshalb finde ich die Gedanken von Max Weber gerade jetzt sehr aktuell.

warhier Januar 24, 2016 um 10:31

@Morh
Du hast geantwortet währen ich schrieb, Danke.

Morph Januar 24, 2016 um 10:34

@Goodnight

“Wieso hats Du bei der Grenzschließung nicht Zustände als normal akzeptiert, die mit Gewalt zu tun haben?”

Weil es ein radikaler Unterschied ist, ob Gewalt von irgendwelchen Leuten ausgeht oder von Staatsorganen.

“Gewalt gegen Frauen und Kinder findet Du in Ordnung, Gewalt gegen Flüchtlinge ist tabu?”

Ich finde Gewalt nicht ‘in Ordnung’, sondern ich weiß, dass es in unserer Gesellschaft Gewaltverhältnisse gibt, deren Abschaffung ungleich schwerer ist als deren Abschaffung zu fordern. Das Heldentum der großen Forderungen finde ich persönlich unattraktiv.

Ich bin allerdings der Auffassung, dass Staatsorgane von ihren Gewaltmöglichkeiten nur nach Recht und Gesetz Gebrauch machen sollten. Und die intellektuelle Redlichkeit gebietet es, Forderungen, die man mit hohem Ton vorträgt – wenn man es schon nicht schafft, auf das billige Fordern zu verzichten -, zumindest daraufhin zu überprüfen, ob Staatsorgane diesen Forderungen im Rahmen von Recht und Gesetz überhaupt Folge leisten können.

Und noch eine Bitte: Unterscheide endlich zwischen Grenzschließung und Grenzkontrolle! Sonst kann keine sinnvolle Debatte geführt werden. Aber mein Eindruck ist, dass Du daran ohnehin nicht interessiert bist.

BB Januar 24, 2016 um 10:34

@Mörpchen

“……eigentlich ist Angela Merkel eine beinharte ‘Verantwortungsethikerin…..”

https://de.wikipedia.org/wiki/Verantwortungsethik

Der Wikipedia-Artikel ist wesentlich aufschlussreicher als dein krudes Dozieren.

BB Januar 24, 2016 um 10:35

Madam Murksel ist eine lupenreine Opportunisten. Ihre Flüchtlingspolitik ist mit der USA abgestimmt.

BB Januar 24, 2016 um 10:37

…. diesen Kriegsverbrechnern (Türkei, Handabhackergesellschaften, …)

Linus Januar 24, 2016 um 10:44

@BB:
“Der Wikipedia-Artikel ist wesentlich aufschlussreicher als dein krudes Dozieren.”

Der Wikipedia Artikel ist grottenschlecht. Morph und warhier schliessen dagegen an eine zurückliegende Diskussion an. Möglich, dass du das verpasst hast.

Aber du scheinst eh auf was anderes aus ….

warhier Januar 24, 2016 um 10:44

@BB

Madam Murksel ist eine lupenreine Opportunisten.
Ja
Ihre Flüchtlingspolitik ist mit der USA abgestimmt.
Ich halte es für wahrscheinlicher, dass nur der erste Teil Deiner Aussage zutrifft.

Linus Januar 24, 2016 um 10:45

@BB 10:35 und 10:37:
Würdest du bitte deinen eigenen Blog als Müllkippe benutzen? Danke!

peewit Januar 24, 2016 um 10:46

@Morph

In einem moralischen Dilemma lässt sich nicht entscheiden, welche Handlungsoption sich im Nachhinein am besten rechtfertigen lassen wird, denn jede Handlungsoption hat notwendigerweise mit ‘Kollateralschäden’ zu rechnen, deren Fortwirkungen kaum vorherzusehen sind.

Nun, in dem Fall würde ich sagen: Prima! Nur was sich nicht entscheiden lässt, das kann ich entscheiden.

Goodnight Januar 24, 2016 um 10:50

@Moprh

“Weil es ein radikaler Unterschied ist, ob Gewalt von irgendwelchen Leuten ausgeht oder von Staatsorganen.”

Für wen ist da ein radikaler Unterschied? Für die Betroffenen oder für Hobby-Theoretiker wie Dich?

“Ich finde Gewalt nicht ‘in Ordnung’, sondern ich weiß, dass es in unserer Gesellschaft Gewaltverhältnisse gibt, deren Abschaffung ungleich schwerer ist als deren Abschaffung zu fordern. ”

Das war nicht die Frage. Aus irgendeinem Grund kannst Du Dich nicht klar und deutlich von Gewalt gegen Frauen und Kindern distanzieren. Das macht mir ehrlich Sorgen.

Abgesehen davon ist die Kontrolle der Gewaltverhältnisse in der Gesellschaft grundlegende Funktion des Rechtsstaat. Da stellt sich keine Frage danach, ob das schwer ist oder nicht. Und erst recht orientiert sich das Recht und der Staat nicht an Schwierigkeiten. Er folgt seinen Gesetzen.

BB Januar 24, 2016 um 10:52

@Linus

mach hier nicht den Schiedsrichter.

Für Wikipedia-Artikel kann jeder seine eigene Messlatte beliebig hoch legen. Meine ist die, da steht was drin, was für die Diskussion brauchbar und weiterführend ist und ich verweise auf den letzten Absatz dort: Grenzen der Verantwortungsethik: Folgenabschätzung nicht möglich, Fehlen eines Wertekontextes (-hierarchie), kurzfristige Lösungen sind langfristig schädlich, etc.

Das hätte die Diskussion um Merkels Flüchtlingspolitik hier weitergeführt. Stattdessen suggeriert uns Mörpchen durch sein wirres Beispiel von Merkel als Verantwortungsethikerin nur sein übliches Tina-Gequatsche “Ergebt echt, ihr habt sowieso keine Chance, die Merkel weiß was sie tut”

warhier Januar 24, 2016 um 10:54

@Morph

Und noch eine Bitte: Unterscheide endlich zwischen Grenzschließung und Grenzkontrolle! .

Grenzkontrolle bedeutet die Kontrolle über die Grenze. Jeder der die Grenze ohne Papiere übertritt muss zurück. Ist glaube ich sogar schon geltendes Recht.

BB Januar 24, 2016 um 11:03

@warhier

“….Ich halte es für wahrscheinlicher, dass nur der erste Teil Deiner Aussage zutrifft……”

natürlich ist Merkels Politik die lupenreine Unterwerfung unter die fatale US-Geostrategie.

Wenn sie jetzt langsam die Grenzen dichtmacht, dann nur unter innenpolitischem Druck. Natürlich wird die USA nichts unmögliches von ihr verlangen.

Es steht wohl auch auf der Agenda der USA, deutschland zu einem lupenreinen Einwanderungsland zu machen. Eliten, wie der Evonik-Chef haben das schon erkannt und sehen in der Flüchtlingskrise die Chance, in Deutschland den Traum des Tellerwäschers “ich werd Millionär” wahr werden zu lassen. Merkel hat schon längst antizipiert, dass Flüchtlinge eine Chance zur Lohndrückerei im globalen finanzialisierten Rattenrennen Wettbewerb nach angelsächsischem Muster darstellen.

Aber sie stellt sich z.B. mit ihren Forderungen zur Verlängerung der Sanktionen gegen Russeland sogar gegen Steinmeier, der eigentlich für eine Aufhebung plädiert. Sie bringt hier andere EU-Länder, die ebenfalls für eine Aufhebung plädieren, immer wieder stracks auf Linie der USA und das, obwohl sie damit Deutschland schadet.

Die Ergebenheit von Merkel gegenüber der Türkei ist ebenfalls eine dringliche Forderung der USA, auch wenn sie sich damit auf die Seite eines Tendenz-Dikators und Kriegsverbrechers stellt.

Die Beteiligung an der sogenannten “Allianz” der USA statt einer Unterstützung Russlands, wo letzteres für die Zurückdrängung des IS viel effektiver wäre – ist ebenfalls der USA geschuldet, obwohl man sich damit auf die Seite der Türkei und diesen Handabhackergesellschaften stellt.

Merkels Politik ist USA-Politik und zwar pure Essenz. Nur so sind die Bausteine ihrer Strategie nachvollziebar.

H.K.Hammersen Januar 24, 2016 um 11:08

@Morph
“No-Border-Idealisten sind im Fall der Flüchtlingskrise ebenso gesinnungsethisch unterwegs wie nationalistische Grenzschützer vom Typ @Hammersen.”
Zuviel der Ehre, aber um nationalistischen Grenzschutz geht es mir nicht. Ich betrachte auch die Zuwanderung weniger als einen physischen Angriff auf uns, sondern als einen mentalen Angriff auf die gesellschaftlichen Verhältnisse, die erst unsere Zuwanderungsattraktivität erzeugen. Die Migranten streben nicht nach liberaler, individualistischer Lebensweise, sondern nach den materiellen Ausstattungen, für die unsere Lebensweise Voraussetzung ist.

Die Zuwanderer werden, egal wie sehr wir uns auch um Integration bemühen, eine stärkere Exklusion erfahren als in deren Heimatländern. Obstpflücker auf Plantagen werden hier nun einmal nicht gebraucht. Und die Jobs für marokkanische Türsteher (die jetzt vor Freiburger Clubs stehen, Zitat: “Die kennen ihre Pappenheimer!”) sind auch begrenzt. Die Diskussion über eine Residenzpflicht beweist mir, dass allgemein erkannt wird, was auf die Ballungsräume zukommt. Die Zuwanderer werden in Ghettos leben, ihre schiere Zahl wird die Sozialsysteme ins Wanken bringen und die Politik wird im Panikmodus nur noch damit beschäftigt sein, ein Abgleiten in die Anarchie zu verhindern.

Denn mit einem haben Sie recht: der Migrationsdruck wird nicht nachlassen. Sie ziehen aber die falschen Schlüsse daraus bzw. locken auf die falsche Fährte, indem Sie behaupten, Merkels Äußerungen hätten keinen Sogeffekt verursacht. Diesen Sogeffekt bei den Migranten haben sie natürlich erzeugt, nur dass dieser Sogeffekt alleine nicht gereicht hätte, 10.000 Migranten pro Tag ins Land zu holen. Der entscheidende Effekt der Merkelschen Entscheidungen fand statt bei den auf der Migrationsroute liegenden Ländern. Jetzt erst wussten die wohin mit den Migranten, nämlich ab nach Deutschland. Ohne diese Möglichkeit der Weiterleitung wären diese Länder gezwungen gewesen, ihre Grenzen zu sichern, durchaus auch mit Erzeugung äußerst unschöner Bilder. Aber der Zustrom nach Deutschland wäre signifikant geringer gewesen.

Nachdem dieser Transit aber einmal in Gang gekommen war, waren Merkel die Hände gebunden. Ein Schließen der deutschen Grenzen hätte zum Chaos geführt. Und dieses Chaos wäre – zu Recht oder zu Unrecht – Merkel angelastet worden.

Merkel hat sich verzockt und ist nicht bereit, das zuzugeben. Sie müsste dann nämlich die Frage beantworten, was sie überhaupt bewogen hat, die Grenzen zu öffnen. Menschenrechte und Nächstenliebe kauft der so gut wie niemand ab, dazu hat sie viel zu viele Beispiele in der Vergangenheit geliefert, die das Gegenteil davon belegen.

Den Versuch, die massenhaften Vorfälle zu verharmlosen (dass der Betreiber eines Bades das tut, ist so erwartbar wie der morgendliche Sonnenaufgang) tue ich bei Ihnen unter ‘Pfeifen im Walde’ ab. Anderenfalls müsste ich es als Frauenverachtung betrachten.

warhier Januar 24, 2016 um 11:11

@ BB
Es steht wohl auch auf der Agenda der USA, deutschland zu einem lupenreinen Einwanderungsland zu machen. Eliten, wie der Evonik-Chef haben das schon erkannt und sehen in der Flüchtlingskrise die Chance, in Deutschland den Traum des Tellerwäschers “ich werd Millionär” wahr werden zu lassen. Merkel hat schon längst antizipiert, dass Flüchtlinge eine Chance zur Lohndrückerei im globalen finanzialisierten Rattenrennen Wettbewerb nach angelsächsischem Muster darstellen.

Den Rest von dem was Du eben geschrieben hast kann ich eher nachvollziehen.
Ich vermute immer noch es war der Opportunismus von Merkel der uns in diese Kriese geführt hat.

H.K.Hammersen Januar 24, 2016 um 11:20

@warhier
“Ich vermute immer noch es war der Opportunismus von Merkel der uns in diese Kriese geführt hat.”
Nein, Größenwahn! Nach 10 Jahren im Amt normal. Die Union hat bei allen Wahlkämpfen nur noch auf Merkel statt auf Inhalte (wobei die Frage wäre, was für inhaltliche Unterschiede zu den anderen Parteien überhaupt noch möglich wären, wenn alles zur Mitte drängt) gesetzt. Die steht und fällt mit Merkel und das weiß Merkel auch. Und die Union wird fallen, die verliert nämlich gerade ihr letztes Stammland, die westdeutsche Provinz.

warhier Januar 24, 2016 um 11:23

@ H.K.Hammersen
Die Migranten streben nicht nach liberaler, individualistischer Lebensweise, sondern nach den materiellen Ausstattungen, für die unsere Lebensweise Voraussetzung ist.

Und für die Aufrechterhaltung unserer Ausstattungen ist m.E. eine liberale individualistische Lebensweise Vorrausetzung.
Menschen denen das Hymen ihrer Töchter und Bräute wichtiger als die Ausbildung ist, können wir eigentlich hier nicht gebrauchen.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/geschlecht-und-islam-lassen-sie-uns-ueber-sex-reden-14029390.html
Ich hoffe ich bekomme wegen diese Satzes keinen gelegentlichen Platzverweis.

BB Januar 24, 2016 um 11:25

@warhier

“…Evonik-Chef…”

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/rede-des-evonik-chefs-zu-fluechtlingen-these-berlins-siegessaeule-wirkt-so-wie-die-freiheitsstatue-in-new-york/12311216-2.html

“These: Berlins Siegessäule wirkt so wie die Freiheitsstatue in New York”

Sie wollen aus der EU eine USA machen. Und Merkel ist für dieses Konzept beflissen zu Diensten.

warhier Januar 24, 2016 um 11:26

@ H.K.Hammersen

O.K. Opportunismus und/oder Größenwahn.
Beides ist gleich schlimm.

Morph Januar 24, 2016 um 11:27

@peewit

“Nur was sich nicht entscheiden lässt, das kann ich entscheiden.”

Nicht ganz, würde ich sagen. Zwischen der vernünftigen Erwägung von Handlungsalternativen und dem Entschluss zur Handlung besteht offenbar eine kausale Lücke. Wenn eine handelnde Person subjektiv von der vergleichsweise besten Rechtfertigung einer bestimmten Handlungsabsicht überzeugt ist, dann folgt aus dieser Überzeugung nicht zwingend der Versuch, diese Handlungsabsicht zu verwirklichen. Man kann sich erstaunlicher gegen besseres Wissen zu etwas Ungutem entschließen.

Die Einsicht in das Pflichtgemäße ist kein hinreichender Grund, das Pflichtgemäße auch zu tun. Die Einsicht in das Dilemmatische einer Situation ist kein hinreichender Grund, die Teilberechtigung der im Widerstreit befindlichen moralischen Motive anzuerkennen.

Damit das Ethische (oder auch das ethisch eindeutig Verwerfliche) tatsächlich handlungswirksam wird, braucht es eine über die Person hinausgehende ‘Begeisterung’. Eine soziokulturelle Pathosformel à la “Wir schaffen das!” oder “Ausländer raus!” – Bemerkenswert ist ja, dass Merkel im Dezember die kippende Stimmung noch einmal drehen konnte. Indem sie die Christlichkeit mobilisierte.

Niemand entschließt sich freiwillig zum ethisch Falschen. Wenn’s geht, wollen wir ‘gut’ sein (wenn wir nicht krank oder durch massive Ungerechtigkeitserfahrungen abgestumpft sind).

In den tragischen Situationen, in denen kein Entschluss das ethisch Falsche vermeiden kann, kann nur noch mit Macht entschieden werden. Der Machthaber ist in der Lage, eine bestimmte Entscheidung zu erzwingen (kollektiv verbindlich zu machen), allerdings mit dem Effekt, dass ihm die unvermeidlich skandalösen Teilfolgen seines Entscheidens zugerechnet werden und er im Zweifelsfall als Machthaber gestürzt wird.

Meine persönliche Meinung ist, dass Merkel im September letzten Jahres richtig entschieden hat. Aber ich bin mir bewusst, dass diese Entscheidung den ethisch problematischen Preis hat, den inneren Frieden zu gefährden. Die Alternative, nämlich den Grenzschutz zu priorisieren, hätte den äußeren Frieden gefährdet.

In einem größeren, Jahrzehnte umfassenden Zusammenhang betrachtet, verliert die programmatische Entscheidung Merkels ohnehin an Bedeutung. Auch die nationalkonservativen Parteien, die vermutlich in den nächsten Jahren Zulauf haben werden, können die Migrationsprobleme nicht lösen und befriedigen allenfalls die Darstellungsbedürfnisse ressentimentaler Stimmungen.

BB Januar 24, 2016 um 11:27

“In Anlehnung an den „American Dream“ beschwört Engel im China Club den „German Dream“,”

Nur US-Analogien. Ja genauso thinken sie, unsere Eliten.

Das muss man ihnen austreiben . Verhaut sie, wo ihr könnt. Zeigt ihnen auf, wie blöd sie tatsächlich sind.

Manfred Peters Januar 24, 2016 um 11:29

Beim ” Orakel vom Bodensee” klemmt die Säge.
http://www.wahlrecht.de/umfragen/allensbach.htm
Die Umfrageergebnisse des Lügenverbreitungsinstituts der CDU/CSU passen wohl nicht ins Konzept?
Aber Lübberding weiß wohl mehr, verrät es aber (noch) nicht. :-(

warhier Januar 24, 2016 um 11:41

@Morph
In einem größeren, Jahrzehnte umfassenden Zusammenhang betrachtet, verliert die programmatische Entscheidung Merkels ohnehin an Bedeutung.

Sehe ich nicht so. Die Ergebnisse von Merkels Kanzlerschaft wird uns und unseren Nachfahren noch sehr lange beschäftigen.
Ich vermute die Auswirkung auf Deutschland ist größer als die Ereignisse von 1989. Und Kohl hatte realistisch betrachtet keine Alternativen, Merkel schon. Eine Möglichkeit habe ich weiter oben beschrieben. Fast alle EU Länder haben in diesem Herbst eine alternative Politik betrieben. Es bestand keine absolute Notwendigkeit so zu handeln. Es gab aber innenpolitischen Besonderheiten in Deutschland.

H.K.Hammersen Januar 24, 2016 um 11:45

@Morph
Sie verstehen nicht einmal die Konsequenzen eines so einfachen Satzes: “Nur was sich nicht entscheiden lässt, das kann ich entscheiden.”
Wenn das von Ihnen behauptete Dilemma tatsächlich existierte und nicht mehr entscheidbar wäre, was ethisch geboten wäre, kann ich von den Alternativen diejenige wählen, die für mich am vorteilhaftesten wäre. Die Entscheidung, keine Entscheidung zu treffen wäre die schlechteste aller möglichen Entscheidung. Jedenfalls für Politiker, die werden nämlich gewählt, um Verantwortung zu übernehmen und nicht dafür, ein freundliches Gesicht zu machen. Für Schwadrologen sähe das natürlich anders aus.

warhier Januar 24, 2016 um 11:49

@michael
Wie da in Baden-Württemberg die Grünen mit 30%-Prognosen durchkommen, ist mir ein Rätsel. Warten wir es ab, ob es wirklich so viele geistig Minderbemittelte gibt. Falls ja, haben sie sich die Konsequenzen verdient.

Es gibt m.E. eine ganze Menge von Leuten die hinter der aktuellen Politik stehen. Und 30% halte ich nicht für unwahrscheinlich.
Die sollen bitte alle das Original wählen gehen.
Wer den leichtesten Zweifel hat bitte nicht CDU/SPD/Linke wählen.
Wem die AFD nicht behagt, wofür es aus meiner Sicht nachvollziehbare Gründe gibt, sollt die Splitterpartei seines Vertrauens wählen. Die CDU und SPD benötigen unbedingt einen Reset.
Und dieses Nachdenken beginnt erst nach großen Schmerzen. Ist leider so.

warhier Januar 24, 2016 um 11:52

@ H.K.Hammersen

Wenn das von Ihnen behauptete Dilemma tatsächlich existierte und nicht mehr entscheidbar wäre, was ethisch geboten wäre, kann ich von den Alternativen diejenige wählen, die für mich am vorteilhaftesten wäre.

Ich würde sagen die langfristig am vorteilhaftesten ist.

H.K.Hammersen Januar 24, 2016 um 11:53

Alle wollen in den Bunker: Die Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalens lehnt Fernsehauftritte mit AfD-Politikern ebenfalls ab.

Morph Januar 24, 2016 um 12:01

@Hammersen

“Ohne diese Möglichkeit der Weiterleitung wären diese Länder gezwungen gewesen, ihre Grenzen zu sichern, durchaus auch mit Erzeugung äußerst unschöner Bilder. Aber der Zustrom nach Deutschland wäre signifikant geringer gewesen.”

Einverstanden. Fragt sich nur, wieviel ‘signifikant’ ist. Die Zahlen, die man zur Wanderungsdynamik nach Deutschland im Netz finden kann, lassen jedenfalls keinen Merkel-Effekt erkennen, sondern einen rel. kontinuierlichen Anstieg des Migrationsdrucks in den letzten Jahren.

Aber wie auch immer. Mit ihrem Argument erkennen Sie auch mein Argument der ‘äußerst unschönen Bilder’ an. Sie wissen, was in den deutschen Medien angesichts der unschönen Bilder los gewesen wäre. Heute, NACHDEM es diesen Zuzug des letzten Jahres gegeben hat und der deutschen Öffentlichkeit unmissverständlich klar geworden ist, dass unter den Elendsmigranten etliche sind, die uns zutiefst verachten, dreht sich die öffentliche Stimmung. Das erzeugt politische Handlungsspielräume, die es im Sommer letzten Jahres nicht gegeben hat.

Wobei diese Handlungsspielsräume nun auch nicht so wahnsinnig groß sind.

ruby Januar 24, 2016 um 12:08

@ Morph
“Meine persönliche Meinung ist, dass Merkel im September letzten Jahres richtig entschieden hat. Aber ich bin mir bewusst, dass diese Entscheidung den ethisch problematischen Preis hat, den inneren Frieden zu gefährden. Die Alternative, nämlich den Grenzschutz zu priorisieren, hätte den äußeren Frieden gefährdet.”

Nee, denke da liegste falsch !
Aber macht nix – badet ja nur der Binnenmarkt, stino Bürger aus – das deklariete “Pack” …

Ansonsten Imperialistenpolitik pur – - -
Harold Pinter aktualisiert !!!

ruby Januar 24, 2016 um 12:12

Es geht nicht um Effekte sondern die Verwirklichung des Rechtssystems. Die ist in asozialster Weise vorsätzlich ausser Kraft gesetzt und diesen Notstand leugnet die MainstreamElitenClique mit allen Mitteln .

Linus Januar 24, 2016 um 12:15

@BB:
“Würdest du bitte deinen eigenen Blog als Müllkippe benutzen?”
“mach hier nicht den Schiedsrichter.”
Ok – quitt!

aus wiki – Grenzen der Verantwortungsethik:
“Schon bei John Locke finden sich Beispiele für Handlungen, deren Wert sich je nach Kontext ändert (so erscheint es zunächst verboten, jemandem sein Eigentum zu entwenden, aber geboten, jemandem, der in Raserei verfallen ist, seine Waffe zu stehlen).”

Das ist KEIN Beispiel für die Grenzen der Verantwortungsethik, sondern vielmehr der Gesinnungsethik. Der entscheidende Unterschied liegt doch gerade darin, dass Verantwortungsethik in der Lage ist, sich verschiedenen Kontexten anzupassen, da sie nicht so stark dogmatisch gebunden ist wie die Gesinnungsethik.
-> mE ziemlich unbrauchbarer Artikel.

Sei’s drum. Kurzes Beispiel:
“Gleiches Recht für alle”, besser “vor dem Gesetz sind alle gleich”
Das ist ein gesinnungsethischer Satz. Er ist dadurch begründet, dass andernfalls das Recht seine Allgemeingültig verlöre und somit dem Unrecht Platz liesse/Raum gäbe. Dann aber könnte man die Idee des Rechts in der Pfeife rauchen.
Obiger Satz ist also insofern “absolut” gültig, als wir andernfalls das Recht an sich in Frage stellen würden. “Absolut” im Sinne einer statischen, zeitlosen Betrachtung der Verhältnisse.

Und schon sind wir mitten im Getümmel: Dürfen alle Syrer hier einziehen oder nicht?
Gemäss obigem gesinnungsethischen Satz -> Ja!
Verantwortungsethisch betrachtet sieht man da Mord und Totschlag kommen -> kein Recht mehr -> Prämisse weggefallen -> Nein!
Hier wird eine dynamische(!) Betrachtung der Verhältnisse deutlich.

Wie ist dieses Dilemma aufzulösen? Ein Kirchendogmatiker würde sagen: “Die Wege des Herrn sind nicht gerade, aber das Ziel ist klar”.
Solange die Abweichung vom gesinnungsethischen Grundsatz dazu dient, diesen als Ziel in Zukunft zu verwirklichen, ist eine Abweichung im Sinne der Verantwortungsethik gerechtfertigt. Durch diese Zielfixierung ist eine Instrumentalisierung der Verantwortungsethik wirksam unterbunden, zumindest ethisch theoretisch :-).
Und damit dürfte sich auch jeder Verantwortungsethiker anfreunden können. Er handelt nämlich, wenn er ehrlich ist, genau nach dieser Maxime. Sprich, auch er orientiert sich an gesinnungsethischen Grundsätzen. Denn ohne ‘wichtende’ ethische Grundsätze wäre eine ethische Bewertung von Optionen gar nicht möglich.

Der Anteil der Verantwortung besteht eben NICHT darin, ethische Grundsätze einfach durchzudrücken (das wäre unverantwortlich), sondern ihren Anspruch zur Machbarkeit ins Verhältnis zu setzen, d.h. zu anderen konkreten Kriterien wie z.B. Ressourcen.

Diese ‘Machbarkeit’ ist oft schwierig einzuschätzen und in hohem Masse kontingent. Der Streit über zu nehmende Optionen entzündet sich daher i.d.R. weniger am Dissens über ethische Grundsätze, sondern an einer unterschiedlichen Einschätzung ihrer Machbarkeit.

PS: Für die aktuelle Situation ist das Beispiel sicherlich nicht ganz angemessen, da es arg verkürzt. Aber als Illustration der grundsätzlichen Beziehungen taugt es.

ruby Januar 24, 2016 um 12:15

Es ist so moralisch Putin das Kinderbebomben zu überlassen!
Da kann nur Ekel walten…

H.K.Hammersen Januar 24, 2016 um 12:15

@Morph
“Sie wissen, was in den deutschen Medien angesichts der unschönen Bilder los gewesen wäre. ”
So ist das nun einmal in der Politik. In ganz Europa wurde eine Regierung nach der andren hinweggefegt durch unschöne Bilder. Die unschönen Bilder haben wir jetzt auch, aber im Inneren. Wie gesagt, die hat sich verzockt und der Integration den denkbar schlechtesten Dienst erwiesen. Sich selbst hat sie dabei auch verbrannt und uns zusätzlich zum Migrationschaos noch die Auseinandersetzung um ihre Nachfolge beschert.

Morph Januar 24, 2016 um 12:17

@Hammersen

“Sie verstehen nicht einmal die Konsequenzen eines so einfachen Satzes: “Nur was sich nicht entscheiden lässt, das kann ich entscheiden.””

Der Satz ist keineswegs einfach, sondern hintersinnig. Dass Sie mit allen Formen von Hintersinn auf Kriegsfuß stehen, ist mir nicht entgangen. Ihnen erscheinen Paradoxien als einfache Wahrheiten. Wow.

Bei Paradoxien handelt es sich um kontextabhängige Gebilde. Nur in ihrem situativen Kontext werden sie informativ. Ohne diesen Kontext sind sie nur leere Begrifflichkeit.

Der Witz unserer modernen Welt liegt in ihrer Polykontexturalität, d.h. es gibt keine einfachen Kontexte sozialen Sinns mehr.

Sie hätten recht, dass man in einem moralischen Dilemma einfach das ganze Moralgedöns ad acta legen könnte, wenn denn die Kontexte einfach wären und die vielen Leute ihre heterogenen Wünsche nach moralischer Integrität einfach unterdrücken könnten. Die Kontexte sind aber nicht einfach. Und die Leute wollen nun mal ‘gut’ sein. Machense nix dran, @Hammersen. Ist so. Get used to it.

DAS Volk, in dessen wohlverstandenem Eigeninteresse Politik entscheiden könnte, ist leider ein Mythos, der – zugegeben – historisch eine Zeitlang plausibel schien, aber heute gibt es dieses volkhafte Selbstverständnis von Staatsbevölkerungen nicht mehr, jedenfalls nicht in (West)Europa.

peewit Januar 24, 2016 um 12:22

@Morph

Die Einsicht in das Pflichtgemäße ist kein hinreichender Grund, das Pflichtgemäße auch zu tun. Die Einsicht in das Dilemmatische einer Situation ist kein hinreichender Grund, die Teilberechtigung der im Widerstreit befindlichen moralischen Motive anzuerkennen.

Eben.

Andererseits: Die Einsicht in ein Dilemma ist auch kein Grund, diese Teilberechtigungen nicht anzuerkennen.

Ein Gedanke, der einem kommen könnte:

Wenn alles, was ein moralisches Subjekt in einer Situation tun kann (einschließlich des Nichtstuns), notwendigerweise moralisch falsch sein muss, kann dieses moralische Subjekt tun, was es will – oder auch nichts tun, ohne dafür Verantwortung übernehmen zu müssen. Denn dann, in dieser dilemmatischen Situation, verliert die Unterscheidung zwischen moralisch richtig u. moralisch falsch ihren Sinn – und damit beantwortet sich auch die Frage der Übernahme der Verantwortung für die Handlungsfolgen: Es gibt dann nämlich kein im Sinne der Moral für die Handlung verantwortliches Subjekt, da das Dilemma die moralische Dimension aufhebt und damit sich das mit der Zeichenfolge ‘moralisches’ referierte in dem Ausdruck ‘moralisches Subjekt’ herauskürzt.

Naja, ich hätte vielleicht besser zum Frühschoppen gehen sollen :-)

ruby Januar 24, 2016 um 12:25
warhier Januar 24, 2016 um 12:31

@Morph
Aber wie auch immer. Mit ihrem Argument erkennen Sie auch mein Argument der ‘äußerst unschönen Bilder’ an. Sie wissen, was in den deutschen Medien angesichts der unschönen Bilder los gewesen wäre. Heute, NACHDEM es diesen Zuzug des letzten Jahres gegeben hat und der deutschen Öffentlichkeit unmissverständlich klar geworden ist, dass unter den Elendsmigranten etliche sind, die uns zutiefst verachten, dreht sich die öffentliche Stimmung. Das erzeugt politische Handlungsspielräume, die es im Sommer letzten Jahres nicht gegeben hat.

Merkel hätte zurücktreten und Rot/Rot/Rot Grün die Macht überlassen können.
Für Deutschland langfristig die bessere Lösung, weil die CDU noch zukünftig zu gebrauchen wäre.
So wir sich eine rechtspolistische Partei festsetzen, wie die Linke nach Schröder.

H.K.Hammersen Januar 24, 2016 um 12:33

@Morph
“Die Kontexte sind aber nicht einfach. Und die Leute wollen nun mal ‘gut’ sein.”
Deshalb hat Goodnight ja auch recht; es gibt nur wenige Menschen, die wirklich in der Lage sind, Entscheidungen zu treffen.

ruby Januar 24, 2016 um 12:39
peewit Januar 24, 2016 um 12:42

@Morph

Sie hätten recht, dass man in einem moralischen Dilemma einfach das ganze Moralgedöns ad acta legen könnte…

Hm ja, interessant ist, dass sich die Moral über das Hintertürchen wieder einschleicht, wenn ich, wie oben, die Überlegung zur Aufhebung des Moralischen in dilemmatischen Situationen anstelle und daraus dann den Schluss ziehe, nun könne ich sozusagen zur Tagesordnung übergehen und das Dilemma ausblenden. Denn dann – Simsalabim – habe ich die Aufhebung der Moral aufgehoben…

Dipfele Januar 24, 2016 um 12:55
Linus Januar 24, 2016 um 12:59

@Morph:
“Die Zahlen, die man zur Wanderungsdynamik nach Deutschland im Netz finden kann, lassen jedenfalls keinen Merkel-Effekt erkennen, sondern einen rel. kontinuierlichen Anstieg des Migrationsdrucks in den letzten Jahren.”
Halt! Mag sein, dass da kein Merkeleffekt zu erkennen ist. Die Gründe dafür sind vielfältig (Dynamik der Ströme, Transportgelegenheiten, Erdogan etc) und nicht abschliessend zu bewerten. Sie reichen aber allemal, um darzulegen, dass die Zahlen auch nicht als Argument für das Gegenteil taugen.
Kurz: Es ist auch kein Merkel-Nichteffekt zu erkennen!

Merkel hat Ende August mit ihrem “wir schaffen das” das Dublin-Abkommen von höchster Stelle und offiziell ausser Kraft gesetzt. Damit war es für Flüchtlinge erstmals möglich, sich ihren Asylort auszusuchen. Und natürlich hat da D wie ein Magnet gewirkt. Die Kommunikationsnetze der Flüchtlinge waren voll mit Merkels Botschaft.

Merkel war keineswegs gezungen, diese Willkommens-Rhetorik zu verwenden. Hätte Merkel andere Worte gewählt, so wären die Flüchtlinge zunächst in den EU-Einreiseländern verblieben, vielleicht auch ein, zwei Länder weiter, und schliesslich in ganz Europa verteilt worden. Jetzt ist es hingegen so, dass der allergrösste Teil in D gelandet ist.

Vielleicht hat Merkel eine humanitäre Katastrophe verhindert (ich halte das für etwas zu hoch gehängt, aber seis drum). Lässt man aber – so wie du – dieses Argument gelten, dann HABEN Merkels Worte in der Tat eine Wirkung gehabt.

Keynesianer Januar 24, 2016 um 12:59

Anstatt die klaren Thesen von @BB zu diskutieren, dass Merkel den Vorgaben der Neocons in den USA folgt, lasst Ihr Euch hier auf den neuesten Unsinn von @Morph ein, wonach Merkel und die Massenmedien von der Willkommenskultur und Freude der Bürger Deutschlands zur Öffnung der Grenzen gezwungen worden wäre.

Ja, die Deutschen sind schuld und wollten die Millionen Asylforderer in ihr schönes Land holen und deren Abweisung an den Grenzen hätte böse Demonstrationen gegen das Klimamerkel zur Folge gehabt.

Welchen Käse wollt Ihr sonst noch alles debattieren? Ihr lasst Euch alle von dem @Morph durch die Zirkusmanege ziehen.

Der Gedanke, dass es da von ganz oben die Anweisung gab, das Land mit möglichst vielen Migranten zu fluten, von ganz oben, also nicht von der Merkel, sondern von den globalen Neoliberalen, also die Vorstellung ist den Schäflein wieder völlig ungeheuerlich und undenkbar.

Sicher war es nur die Merkel, die halt ihr gutes Image damit pflegen wollte, indem sie gesagt hat: “Ihr Kinderlein kommet”.

Jaja, der Gedanke ist den Schäflein gerade noch so zumutbar.

H.K.Hammersen Januar 24, 2016 um 13:07

Auf dem Weg nach Weimar: Vermummter schießt mit Pistole auf AfD-Plakataufsteller!

warhier Januar 24, 2016 um 13:08

@ Keynesianer
Der Gedanke, dass es da von ganz oben die Anweisung gab, das Land mit möglichst vielen Migranten zu fluten, von ganz oben, also nicht von der Merkel, sondern von den globalen Neoliberalen, also die Vorstellung ist den Schäflein wieder völlig ungeheuerlich und undenkbar.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass es einen globalen Lenkungsausschuss gibt.
Jetzt gehe ich erstmal an die frische Luft.

Hartzi Januar 24, 2016 um 13:11

@Morph
“Ich meine, die Jungs kommen aus einer Welt, in der gemeinsames Baden von Männern und Frauen, noch dazu ‘fast nackt’, nicht zu den langweiligen Üblichkeiten des öffentlichen Lebens gehört, sondern allenfalls in wildesten Phantasien vorkommt.”

Man kann auch als Linker die Ansicht vertreten dass die kulturelle Kluft bei Einwanderung nicht zu gross sein sollte.

Wilma Januar 24, 2016 um 13:14

@Keynesianer

Die Medien haben sie schon unter Druck gesetzt.
Vor allem Spon, Zeit, Süddeutsche und die ÖR

Linus Januar 24, 2016 um 13:17

@peewit:
“Wenn alles, was ein moralisches Subjekt in einer Situation tun kann (einschließlich des Nichtstuns), notwendigerweise moralisch falsch sein muss, kann dieses moralische Subjekt tun, was es will – oder auch nichts tun, ohne dafür Verantwortung übernehmen zu müssen.”

Das ist ein sonderbarer Begriff von ‘moralisch falsch’. Die Situation ist doch folgende: “Links geht’s durch die Dornenhecke, rechts durchs Unterholz. Durch müssen Sie allemal.”
Moral liefert an dieser Stelle einfach keine Entscheidungshilfe. Nicht du setzt Moral ausser Kraft, sondern das ‘moralische Feld’ hat an genau dieser Stelle keine Kraft. Das Dilemma gilt nur lokal, woanders ‘funktioniert’ das Feld i.d.R. wieder. Es ist keineswegs so, dass Moral damit zu deiner Disposition stünde.

JHM Januar 24, 2016 um 13:18

@Keynesianer Januar 24, 2016 um 12:59

“Welchen Käse wollt Ihr sonst noch alles debattieren? Ihr lasst Euch alle von dem @Morph durch die Zirkusmanege ziehen.”

Exakt der Grund, warum ich keine allzu große Laune mehr habe, hier noch viel zu sagen. Dieser ganze theoretisch-verträumte Schlonz, der hier vom blogeigenen Kindergartenonkel und seiner Krabbelgruppe zusammengefaselt wird ist nur noch schwer zu ertragen.

Wilma Januar 24, 2016 um 13:23

@Hartzi

Und vor allem sollte man als Linker auf die gerechte Verteilung der Lasten achten.

Die Basis der SPD in Essen hat das versucht. Bei diesem Versuch wird es auch bleiben
http://www.derwesten.de/staedte/essen/fluechtlingsverteilung-essener-spd-ortsvereine-sagen-demo-ab-id11489449.html

Kraft: “Das schadet dem Ansehen der SPD insgesamt.”

Kommunalpolitiker sind dann wohl in erster Linie Vertreter der Partei und nicht der Bürger.

Linus Januar 24, 2016 um 13:24

@Keynesianer:
“Anstatt die klaren Thesen von @BB zu diskutieren, dass Merkel den Vorgaben der Neocons in den USA folgt, …”
Falsch! Klar ist da gar nichts.

“… lasst Ihr Euch hier auf den neuesten Unsinn von @Morph ein, wonach Merkel und die Massenmedien von der Willkommenskultur und Freude der Bürger Deutschlands zur Öffnung der Grenzen gezwungen worden wäre.”
Wieder falsch! Morph hat das nirgendwo geschreiben.

peewit Januar 24, 2016 um 13:29

@Linus

Nicht du setzt Moral ausser Kraft

Äh, wo habe ich behauptet, dass ich dergleichen täte? Du drischt auf selbstgebastelte Strohmänner ein…

Auch eine Sonntagsbeschäftigung ;-)

(P.S. Man könnte vielleicht sagen, ein bestimmtes Spiel der Moral könne unter bestimmten Bedingungen nicht gespielt werden)

Morph Januar 24, 2016 um 13:35

@Linus

“Merkel war keineswegs gezungen, diese Willkommens-Rhetorik zu verwenden.”

Nein, sie hätte natürlich auch etwas anderes sagen können. Ich habe hier ja mal eine Alternativrede geschrieben, die vor dem ungesteuerten Zuzug warnt und Verständnis für die ‘besorgten Bürger’ formuliert. Komischerweise fand diese Rede noch nicht einmal hier im Blog Anhänger. Selbst @topi fand diese Alternativrede blöd, wenn ich micht recht entsinne. So there.

“Hätte Merkel andere Worte gewählt, so wären die Flüchtlinge zunächst in den EU-Einreiseländern verblieben, vielleicht auch ein, zwei Länder weiter, und schliesslich in ganz Europa verteilt worden.”

Das glaube ich nicht, denn ich glaube nicht, dass unkooperativ agierende Menschenmassen in existenzieller Not durch Worte bewegt werden, sondern durch individuelle Hoffnungen auf existenzielle Chancen. Diese Chancen steigern sich in der existenziellen Konkurrenz- und Drangsituation der Wanderung aneinander bis ins komplett Irrationale. Dass in Deutschland ein Haus und ein Auto auf jeden Flüchtling warte etc.

Merkel hat diesen Hoffnungen sicher auf fahrlässige Weise Nahrung gegeben, insbesondere durch die Selfie-PR (die ich z.B. sofort verurteilt habe). Andererseits ist es, wenn die Wanderung und ihr immanenter Irrationalismus läuft, egal, ob auf die irrationalen Hoffnungen der Verzweifelten noch einer draufgesetzt wird oder nicht.

Wir haben es bei den Flüchtlingen NICHT mit besonnenen Exemplaren des Typs homo oeconomicus zu tun, die Informationen kritisch prüfen und dann nach Sachlage nutzenmaximierend entscheiden.

Allein die Reise auf maroden Schlepperbooten über’s Mittelmeer und die goteske Fahrradgrenze in Nordnorwegen sind ein spektakuläre Beweise für das Ausmaß an Irrationalität, mit dem wir es in der Migrationsbewegung zu tun haben. Ich habe es schon einmal geschrieben: Menschen haben eine UNSTILLBARE SEHNSUCHT nach dem besseren Leben und lassen sich in einer Situation des Terrors und der Perspektivlosigkeit von jedem noch so abwegigen Scheinausweg motivieren.

Wer schon einmal sonst perfekt rationale und aufgeklärte Todkranke im Endstadium erlebt hat, die, von der Schulmedizin aufgegeben, in irgendeinen hinterletzten Winkel Albaniens reisen, weil irgendeine sonderbegabte Hexe VIELLEICHT doch noch die Wende hin zum Leben bringen könnte, der weiß wie machtvoll die Sehnsucht nach Leben ist. Ja, manche Menschen sprengen sich aus Lebenssehnsucht sogar in die Luft. So irre geht’s zu auf derer Welt…

Oder, noch ein Beispiel: Es gibt Leute, die glauben tatsächlich, dass die Regierungschefs der Staaten nicht epiphänomenale Akteure im herrschenden Institutionengefüge sind, sondern in freien Entscheidungen das situativ Beste für das Volk besorgen können.

Wahnsinn, oder?

Eagon Januar 24, 2016 um 13:39

Warum schweigen die Bleistifte?

Durch Terrorismus auf amerikanischem Boden getötete Menschen ~5000

Durch amerikanischen Staatsterrorismus im Ausland getötete Menschen mehr als 30 Millionen.

Goodnight Januar 24, 2016 um 13:39

@Morph

” unmissverständlich klar geworden ist, dass unter den Elendsmigranten etliche sind, die uns zutiefst verachten,”

Fällt so etwas nicht unter Hetze? Kannst Du das beweisen? Operierst Du damit nicht Faschistisch?

Junge, Du hast den Kompass aber völlig verloren. Falls Du jemals einen besessen hast. Was ich ich bezweifle.

Das Polykontexturalität einmal Dein Lieblingswort werden würde, das hatte ich vor Jahren schon befürchtet und es daher niemals erwähnt. Du hast es selber gefunden. Schön.

Jetzt hast Du endlich eine Intellektuell klingende Entschuldigung für Dein Entscheidungsvakuum.

Whatever, wie war Deine Meinung zu Gewalt gegen Frauen und Kinder?

Eagon Januar 24, 2016 um 13:46

Hatten die amerikanischen Staatsterroristen bei einem Militätbudget von 1 Billion keine jämmerlichen 15 Milliarden übrig um die Flüchtlinge aus Syrien die direkten Opfer dieses Terrorismus zu versorgen.

Warum schweigt Merkel?

Warum schweigen die deutschen Politiker?

Goodnight Januar 24, 2016 um 13:47

@Morph

“Sie hätten recht, dass man in einem moralischen Dilemma einfach das ganze Moralgedöns ad acta legen könnte, wenn denn die Kontexte einfach wären und die vielen Leute ihre heterogenen Wünsche nach moralischer Integrität einfach unterdrücken könnten. D”

Deshalb sollte man ja auch nicht mit Moral operieren, weil es in Dilemma führt.
Und wer hat hier als Erster ganz laut “Moral” gerufen?
Du!
Und wer relativiert jetzt all die Moral?
Du!
Und wer merkt das nicht?
99% der Kommentatoren.

Und daher kannst Du hier lustig weiter rotieren.
Weil hier fast alle zu dumm sind, zu beobachten.
Wie ich schon bei Huett beschrieb: Die erstarren alle, sobald Sprache komplexer wird.

Keynesianer Januar 24, 2016 um 13:48

@Wilma Januar 24, 2016 um 13:14

Die Medien haben sie schon unter Druck gesetzt.
Vor allem Spon, Zeit, Süddeutsche und die ÖR

Darum habe ich ja schon gleich am Anfang diese Medien als neoliberale Propagandaschleudern tituliert, weil die selbstverständlich auch den Kommandos von ganz oben gehorchen. Der @Morph will ja sogar die Medien nur als von der deutschen Willkommenskultur, die da einfach so aufgekommen wäre, beeinflusst sehen und nicht andersherum.

Natürlich steuern die Medien die Schafsherde und die Politik und nicht umgekehrt.

petervonkloss Januar 24, 2016 um 13:49

Mir geht es ähnlich. Dieses ersatzmetaphysische Gedöns geht mir auf die Nerven. Frau Merkel ist keine
Physikerin sondern eine Metaphysikerin.
Erfreulich deutlich dagegen die polnische Kollegin des internationalen Frühschoppen: die Deutschen
müssten auf die Kautsch, wenn denn das noch hülfe, möglicherweise haben große Teile den Verstand verloren.

Goodnight Januar 24, 2016 um 13:53

1932? Nein 2016!

Attacke in Karlsruhe:

Vermummter schießt mit Pistole auf AfD-Plakataufsteller

Im Wahlkampf in Baden-Württemberg hat sich ein ernster Zwischenfall ereignet. Ein Helfer der AfD wurde in Karlsruhe angegriffen.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/attacke-in-karlsruhe-vermummter-schiesst-mit-pistole-auf-afd-plakataufsteller-14031354.html

Morph Januar 24, 2016 um 14:01

@Goodnight

“Dein Entscheidungsvakuum.”

Du kannst mir gerne mitteilen, was für eine Entscheidung ich zu treffen verweigere, die Du mutig und mannhaft entschieden hast.

Ich lese nur, dass Du Entschiedenheit behauptest und uns mit allen Nachrichten fütterst, die Flüchtlinge in ein möglichst schlechtes Licht rücken. Was daran nun entschieden oder entscheidend ist, weiß ich nicht.

Aber Du wirst es mir sicher erläutern können.

petervonkloss Januar 24, 2016 um 14:01

Bezüglich @ JHM

Eagon Januar 24, 2016 um 14:05

Aber Goodnight.

Ausser der AFD stellt sich kein Politiker hin und sagt wir schaffen das nicht.

Es gibt übverhaupt gar keine Alternative zu Angela Merkel.

Und überhaupt keine Wahl mehr.

Wir müssen es schaffen.

Ihre ganzen Aufzählungen von Vermutungen sind sinnlos. Weil wir es schaffen müssen.

Wilma Januar 24, 2016 um 14:12

@Eagon

“Ausser der AFD stellt sich kein Politiker hin und sagt wir schaffen das nicht.”

Doch, die SPD in Essen sagt das auch.

Linus Januar 24, 2016 um 14:14

@Morph:
“–>> “Hätte Merkel andere Worte gewählt, so wären die Flüchtlinge zunächst in den EU-Einreiseländern verblieben, vielleicht auch ein, zwei Länder weiter, und schliesslich in ganz Europa verteilt worden.”
Das glaube ich nicht, denn ich glaube nicht, dass unkooperativ agierende Menschenmassen in existenzieller Not durch Worte bewegt werden, sondern durch individuelle Hoffnungen auf existenzielle Chancen. Diese Chancen steigern sich in der existenziellen Konkurrenz- und Drangsituation der Wanderung aneinander bis ins komplett Irrationale.”

Da hast du mich missverstanden. Mein Punkt war ein anderer:
“Merkel hat Ende August mit ihrem “wir schaffen das” das Dublin-Abkommen von höchster Stelle und offiziell ausser Kraft gesetzt.”
Damit hat Merkel faktisch die staatliche Kontrolle über die Flüchtlingsströme drangegeben. Erst ab diesem Zeitpunkt war es den Flüchtlingen möglich, sich ungehindert dorthin zu bewegen, wo sie hinwollten. Merkel hat also mehr oder weniger ohne Not ein essentielles Instrument zur Bewältigung des Ansturms aus der Hand gegeben und der ‘riskanten’ Konzentration von Flüchtlingen an einem Ort, hier Deutschland, Vorschub geleistet.

Diese Bewertung ist zunächst völlig unabhängig von der Fragestellung, ob Merkel die Wanderungsbewegung in absoluten Zahlen verstärkt hat. Sie hat auf jeden Fall die Wanderungsbewegung nach D in relativen Zahlen verstärkt. Dieser Fakt ist nicht zu leugnen.

NB: Wenn sich aber eine ‘Flüchtlingssenke’ vertieft und die anderen Senken dabei unverändert bleiben, so nimmt die ‘Vertiefung’ auch insgesamt zu. Damit ist es mehr als plausibel, dass Merkel die Wanderungsbewegung auch absolut verstärkt hat.

Morph