Ein neuer Versuch

by f.luebberding on 23. Oktober 2017

Allerdings nicht, um eine Mauer zu Fall zu bringen. Das war schon im Jahr 1989 passiert. Wir wollen den Blog allerdings nach der langen Pause wieder aktivieren, wie es Weissgarnix schon angekündigt hat. Es gibt schließlich genug zu diskutieren. Dabei hoffe ich auf eine lebhafte Debatte, aber ohne die bekannten Querelen. Es ist ein Versuch.

{ 161 comments… read them below or add one }

Weissgarnix Weissgarnix Oktober 23, 2017 um 10:14

Well done, Mr. Lübberding.

Howdie, Kollegen,

Wie der Frank schon sagte: Gäb ja jetzt schon ein paar jüngere Entwicklungen, die man vielleicht seriös andiskutieren sollte. So zwanglos und beschwingt wie früher, aber mit Niveau! Twitter mag befriedigen, wenn man sich kurz fassen kann. Aber wer uns kennt, der weiß: DAS war nicht gerade unsere Stärke.

In diesem Sinne: Hoffe auf Euer zahlreiches Erscheinen.
wgn

Gregor Keuschnig Oktober 23, 2017 um 10:21

Interessant. Ich bin gespannt.

Thorsten Haupts Oktober 23, 2017 um 10:52

Bin dabei. Hoffe auf eine Fortsetzung der liberalen Blogpolitik re “wüste Polemik”. Bin nämlich keine Schneeflocke :-).

Gruss,
Thorsten Haupts

Hannes22 Oktober 23, 2017 um 11:39

Wurde aber auch höchste Zeit!

Dipfele Oktober 23, 2017 um 13:19

Passt in die Zeit: ein neuer Versuch. Den mahnt auch Antje Volmer an:
http://www.fr.de/politik/zukunftsperspektive-eine-linke-alternative-a-1372495,0

chabis Oktober 23, 2017 um 13:27

Freilich erfreulich und wer zahlt’s ? (Teil)Crowdfunding ?
http://bit.ly/2yHHmFB

rubiconcrossed Oktober 23, 2017 um 13:29

Ui, die Freude ist groß!

enrico Oktober 23, 2017 um 15:25

super Neuigkeit! Freut mich sehr!
bin dabei

Grüsse an Alle!

DerBerliner Oktober 23, 2017 um 15:57

Hallo Weissgarnix,

man sieht sich immer zwei Mal – oder auch öfter – im Leben so wie damals im Gelben, darum wünsche ich auch jetzt wieder alles Gute wie schon beim ersten Start.

Ich schreibe nicht mehr, denn “das bringt nix”, d.h. man ändert damit NullKommaGarNix. So viel weiß ich sicher!

Jedoch habe ich extrem gute Ideen, WIE man WIRKLICH etwas ändern kann und daran arbeite ich.

Gruß aus den Kronländern
DerBerliner (im Exil)

ruby Oktober 23, 2017 um 16:07

Super, riesige Freude!
Bin gerne wieder hier, habe aber mein Website genannt, falls einer unbedingt eine tolle Musik posten möchte.
Euch allen viele gute Ideen
Wgn, Dein Buch steht immer im Regal
Grüße
ruby

joha Oktober 23, 2017 um 16:30

Das freut mich sehr!

egghat Oktober 23, 2017 um 17:10

Schau’n mer mal!

Wilma Oktober 23, 2017 um 17:34

Prima

Goodnight Oktober 23, 2017 um 17:55

Here is Goodnight!

kassberg Oktober 23, 2017 um 17:58

Auch der unbehaarte Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann ;-)
http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/oekonomie/nachrichten/weissgarnix-de-blogger-wirtschaftspolitische-debatten-langweilen-mich/4616926.html

Ansonsten: Alles Gute !

Goodnight Oktober 23, 2017 um 18:18

Gibts hier auch ein Thema oder hat es allen die Sprache verschlagen, nachdem nun doch soviel Messerträger im Land sind, die Rechten überall reüssieren und der Kapitalismus immer noch lebt und boomt.

Whatever, da ich hier dann doch bei einigen wenigen Akteuren etwas Frontallappen voraussetzen kann, werfe ich mal als Leitdifferenz ein:

Moderne/Natur

Das ist das Thema, welches wir gerade beobachten können.

Der alte Luhmann hatte nämlich einen blinden Fleck bei all seinen Differenzen.

Die Differenz da oben.

Andreas Kreuz Oktober 23, 2017 um 19:05

Welch interessantes Vorweihnachtsgeschenk!

Freundliche Grüße an alle Diskutanten

keiner Oktober 23, 2017 um 19:29

UN-GLAUB-LICH!

keiner Oktober 23, 2017 um 19:30

Die Reihenfolge der Comments is falschrum, Herr Lübberding…

Goodnight Oktober 23, 2017 um 19:58

Was soll das hier werden?

Klassentreffen?

Schön Euch alle wiederzusehen, doll Du hast Dich kaum verändert, ach die guten alten Zeiten, last uns einen Trinken gehen?

Wo ist der Input?

Wo ist die Diskussion?

Wo ist die Differenz?

Wenn ich Kaffeeklatsch mit alten Damen will, dann gehe ich zum Don :-)

(Obwohl, das stimmt so nicht, der gegenwärtige Don ist schon fast auf Wiesaussieht Niveau zu seinen besten Zeiten)

Stephan Oktober 23, 2017 um 20:12

Endlich der @Goodnight! Dem war eh schon fad bei seinem Don. Der “Gruss, Thorsten Haupts” war aber der Erste. Jetzt fehlen nur noch der Neofeschist Holger und der Verschwörungstheoretiker Keynesianer. Dann können die Spiele beginnen!

Goodnight Oktober 23, 2017 um 20:25

Der Stephan…
Jesus, dass wird nicht leicht für Dich, denn Links ist hier, außer Dir, keiner mehr, nicht einmal der SPD Nostalgiker Lübberding.

Aber ich gehe davon aus, und hoffe, dass die Mutter der Moral himself, der Morph, hier bald aufschlägt.

Dann seid Ihr schon zu zweit und ich hab mehr zu beißen :-)

Den Huett würde ich auch gerne mal hier reinlaufen sehen.

Und wie war noch der Name von diesem Pädagogen…

PS:

Weissgarnix, wenn Du gerade begreifst, dass Du verlegt hast, mehr als 140 Zeichen zu schreiben, dann ist das auch egal, hau einfach hier nen Thema rein.
Danke!

keiner Oktober 23, 2017 um 20:29

@Good
Komisch, von deiner “Natur” hab ich in der Verfassung (Grundgesetz) garnix gelesen! Da musst ich schon bis in die Zeit mit dem schnarrenden “R” am Ende zurückblättern.

Und dein Kapitalismus riecht schon etwas streng. Walking dead. Endstadium DDR, so mal als experimentelle Diagnose. Der Herr Haupts kann wirklich seine Dinge beim Don absondern. Iss schon egelisch, was alles so an’s Licht kommt, wenn Kultur und Zivilisation auf dem Rückzug sind und die Blickverengung auf’s “Eigene” und “Volk” (notfalls auch simpler Egoismus) Fahrt aufnimmt…

holger Oktober 23, 2017 um 20:35

Jetzt fehlen nur noch der Neofeschist Holger und der Verschwörungstheoretiker Keynesianer. Dann können die Spiele beginnen!”

Kuck kuck :)

holger Oktober 23, 2017 um 20:37

kann man die Kommentare zeitlich wieder umdrehen ?!

frag nur…

Thorsten Haupts Oktober 23, 2017 um 20:41

Mit ner Polemik aber ohne Thema beginnen hat auch was …

Ich spiele auch gerne mit keiners, aber dann muss es schon um was gehen. Ein Linker (ökonomisch) ist mit Stephan ja schon da, keiner ist da eine gute Ergänzung für die moralischen Höhen, die alle gerade in deutschen Diskussionen so schmerzlich vermissen. Er ekelt sich sogar schon, das ist ein guter Start.

Gruss,
Thorsten Haupts

Goodnight Oktober 23, 2017 um 20:41

@Keiner

Natur ist der blinde Fleck. Deshalb ist da nichts zu finden.
Selbsterklärend.

Der Kapitalismus entkoppelt sich von der Realität, wie ich schon mal vor langer Zeit sagte. Also nix mehr mit real estate, auch wenn der Mensch da gerade ganz verrückt drauf ist.
Der Kapitalismus ist nur noch liquid.

Volk ist nicht Natur, Volk ist schon Zivilisation, Nation ist schon Vor-Moderne, die Natur ist etwas ganz anderes. Die Natur ist das Grauen.

Jetzt Du. Komm überrasch mich.

Thorsten Haupts Oktober 23, 2017 um 20:43

Weissgarnix oder Luebberding wären geradezu prädestiniert für einen Eröffnungsvortrag von “Politik versus Moral”. Müssten beide aus dem Handgelenk schütteln können :-).

Goodnight Oktober 23, 2017 um 20:45

@Holger

Zeitlich bitte umdrehen?

So im Sinne von Schubumkehr?

Jesus, kein Wunder das Deine Starfighter alle abgestürzt sind !

BTW: Welcome back.

holger Oktober 23, 2017 um 20:49

Goodnight Oktober 23, 2017 um 20:45
@Holger

Zeitlich bitte umdrehen?
So im Sinne von Schubumkehr?
Jesus, kein Wunder das Deine Starfighter alle abgestürzt sind !
BTW: Welcome back.”

Thank you :D Tornado, es war der Tornado ;D wie oft soll ich denn das noch sagen, der Witwenmacher hatte doch keine Schubumkehr… Menno :( :)

Yep Goodnight freut mich auch … endlich mal wieder einer mit innerer Logik …

Stephan Oktober 23, 2017 um 21:00

Mir wird ganz warm um das Herz. Der @Holger ist auch da! Aber der @Goodnight muss sich noch ein bisserl warm laufen. Ich vermisse die knackigen EN Zitate aus seiner gigantischen Netflix Bibliothek?

Goodnight Oktober 23, 2017 um 21:00

Tornados? Ich dachte die drehen sich um sich selbst?

Egal, erinnert Ihr Euch noch an damals, als die sagten, wenn da in eine Kneipe mit 80 Personen ein Fremder rein marschiert, dann verändert sich nix.

Was sie übersehen haben:
Der Fremde hat ein Messer dabei.
Das ändert alles.

Ups, war das jetzt zu böse?

Kenne die aktuelle corporate compliance ja nicht :-)

holger Oktober 23, 2017 um 21:13

Stephan

der Strobl hat hier nun Niveau angemahnt…

—> So zwanglos und beschwingt wie früher, aber mit Niveau!”

also sei bitte so gut…

Goodnight Oktober 23, 2017 um 21:18

Howdie, Howdie, Howdie….und 11 Stunden später ist die Bühne immer noch leer!

You are fired!

Thorsten Haupts Oktober 23, 2017 um 21:20

goodnight, fechten Sie eigentlich immer gewonnene Kämpfe neu aus?

Ich hatte damals vorhergesagt, wann die Willkommenskultur am Ende sein würde. Und sie IST am Ende, weil immer mehr Leute realisieren, dass sie ihr Leben (und das ihrer Frauen und Kinder) jetzt schon ändern müssen, wegen 2015.

Die Politik weiss das. Da mag es ja noch letzte Phantasten geben, die von offenen Grenzen tagträumen. Da gibt es eine Menge völlig berechtigtes Misstrauen gegen die Merkelpartei (die Union gibt´s nicht mehr. Und Merkel würde morgen die Ehe abschaffen, wenn ihre Umfragen ihr sagen, da gibt´s ne Mehrheit für). Aber der Alptraum von unkontrollierter Massenzuwanderung ist 2016 gestorben. Für sehr lange Zeit.

Man muss gewonnene Kämpfe nicht wieder aufwärmen. Denn heute gäbe es eine deutsche Mehrheit für bewaffnete Grenzsicherung. So ist das, wenn ein Kindergarten gezwungen wird, erwachsen zu werden.

Gruss,
Thorsten Haupts

holger Oktober 23, 2017 um 21:32

Herr Haupts !!!

—>Ich hatte damals vorhergesagt, wann die Willkommenskultur am Ende sein würde. Und sie IST am Ende, weil immer mehr Leute realisieren, dass sie ihr Leben (und das ihrer Frauen und Kinder) jetzt schon ändern müssen, wegen 2015.”

Mit Verlaub… auf ihrem Mist ist die Erkenntnis damals leider nicht alleine Gewachsen… bevor Sie Herr Haupts das anklingen haben lassen, war das Thema schon durch gekaut.

Denn jeder Sachkundige im Personalwesen außer Morph und SPD Anhänger, sowie “Links-Liberale-Grün-Schwarze” konnten das auf logische Art und Weise erklären.

Und das Thema ist noch lange nicht durch.

Wilma Oktober 23, 2017 um 21:44

Jetzt muss man sehen, wer genau die Verlierer der Willkommenskultur sind.
Das sind meist nicht diejenigen, die am Bahnhof standen.
Die Willkommensbefürworter machen es sich zur Zeit ziemlich einfach, indem sie das Versagen der Verteilung und Überprüfung der Identitäten den überlasteten Behörden vorwerfen.
Die Politik muss handeln und nicht Sorgen aufnehmen und
analysieren.

Bruchmüller Oktober 23, 2017 um 21:53

Nu komm schon, Soldat Schwejk! Oder hast´de dich in den ganzen Differenzen verfangen?

Goodnight Oktober 23, 2017 um 21:59

@Haupts

erste Regel im Management:
Man kann gar nicht genug von seinen Erfolgen reden :-)

Whatever, die Zukunft wird nicht hübscher. Denn jetzt ist der feuchte Traum vorüber, jetzt muss man handeln.
Und was macht man, wenn man feststellt, dass man die falschen Leute in die Kneipe reingelassen hat und diese eventuell eine Gefahr für Leib und Leben darstellen…und draußen ist nur ein überforderter Rechtsstaat und eine Horde Antifa, die auch noch reinwollen?

Keynesianer Oktober 23, 2017 um 22:01

Der Keynesianer hat in der Zwischenzeit ein schöne Grafiken für die monetäre Produktionsfunktion entwickelt.

Leider muss ich die wie saures Bier überall anpreisen, keiner will sie haben, darum bin ich auch wieder hier. Mir fehlt noch der @Topi. :)

Hier die Grafiken:

Produktion und Einkommen der Ökonomie sind monetär beschränkt

https://www.wolfgang-waldner.com/

Keynesianer Oktober 23, 2017 um 22:12

Seit einigen Tagen ist das Protokoll der Geheimkonferenz der Friedrich List-Gesellschaft online einzusehen:

Stenographisches Protokoll der Aussprache über die Möglichkeiten und Folgen einer Kreditausweitung – zu Berlin am 16. und 17. September 1931
by Friedrich List-Gesellschaft E.V.
https://archive.org/details/StenographischesProtokollDerAusspracheUeberDieMoeglichkeitenUndFolgenEinerKredit

Goodnight Oktober 23, 2017 um 22:23

@Keynesianer

Kleiner Tipp: Es IST saures Bier.
Das will KEINER lesen.

Du musst LUHMANNER werden, dann verkauft sich das wie Iphones.

Thorsten Haupts Oktober 23, 2017 um 22:33

Keynsianer:

Sehr hübsch. Für wirtschaftshistorisch extrem spezialisiert Interessierte. Was soll das hier?

Gruss,
Thorsten Haupts

Bruchmüller Oktober 23, 2017 um 23:30

Also gut, Themenvorschlag…

Hat sich schon jemand mit dem neuen Ökonomischen Gesetz vertraut gemacht, das da lautet: “Es ist so lange kein Geld da, bis welches gebraucht wird.”

Daraus folgt dann (aber das ist kein neues, sondern ein altes und erprobtes Ökonomisches Gesetz): “Es ist so lange immer mehr Geld da, bis keiner mehr welches anzunehmen bereit ist.”

Korrektur: ” Ökonomisches Gesetz” muss natürlich heißen “Oktupussisches Geschwätz”.

ruby Oktober 23, 2017 um 23:56

Habe gerade mal die Küchenmesser in Sicherheit gebracht!
Aber zum Frühstück gibt es einen Knedelki und einen Becherovka falls der Soldat in Uniform sich einklinkt.
http://cdn.newsapi.com.au/image/v1/8c8dc4760beca2eae82c35dfc0c5c648

bleistift Oktober 24, 2017 um 00:38

Wir leben im Jahre 2017. Und womöglich sollte man dann auch über die Themen diskutieren die die Welt im Jahre 2017 bewegen. Oder die die (akademische) Welt im Jahre 2050 bewegen werden wenn sie mal nostalgisch zurück blicken werden auf das Jahr 2017.
Das große Thema ist: das große Kind.
Wird er den Vertrag beenden der geschlossen wurde um die atomare Bewaffnung Irans zu beenden? Ihr werdet es nächste Woche erfahren!
Schalten Sie auch nächste Woche wieder ein, wenn es um die Frage geht: Wird er den Knopf drücken oder nicht?
Wird er einen Vertrag schließen mit Nordkorea? Wie soll dieser Vertrag aussehen?
Und überhaupt: Vertrag heißt zukünftig Deal!
Wird es einen Deal geben? Oder wird er sagen: Ich hasse alle im Weissen Haus?
Welche Auswirkungen wird das haben auf die BRD? Wird auch die Kanzlerin festellen: Ich hasse jeden im Bundeskanzleramt?
Wird sich Christian Lindner dann in’s Schwert stürzen? Was sehr zu wünschen wäre. Nachdem er sich vorher einen Haufen Haare hat transplantieren lassen um möglichst sexy zu wirken.
Denn nichts braucht dieses Land heute mehr als den Chef einer neoliberalen Partei mit frisch transplantierten Haaren.
Es gibt sicherlich eine Menge Dinge über die man heutzutage diskutieren kann. Die Nachwelt wird sich aber kaum dafür interessieren ob irgendein @goodnight an der nächsten Straßenecke einen schlimmen Neger entdeckt hat.
Die Nachwelt wird sich vermutlich eher für das interessieren was da grade bei unserem großen Bruder und unserem großen Vorbild los ist.
Das Kind. Ungefähr so wird er in die Geschichtsbücher eingehen.

https://www.youtube.com/watch?v=dHSe27mOB-s

enrico Oktober 24, 2017 um 03:54

wiesaussieht hat @morph die schwere Zwischenzeit leider nicht überlebt. Es wird ja berichtet er sei in eine als Geburtstagskuchen getarnte Waschbärenfalle geraten. Der Arme.

Goodnight Oktober 24, 2017 um 06:57

@bleistift

Jetzt mal nur für Dich und doch auch für alle mal grundsätzlich:

Wehret den Anfängen!

Das bedeutet, dass man ein System immer stabil halte sollte, denn Instabilität führt zu Radikalisierung und das führt in die merde.

Nicht intelligente Menschen sehen immer nur die Symptome und nicht die Ursachen, d.h. sie sehen die Radikalisierung als Problem, ohne zu begreifen, dass Radikalisierung immer nur Folge ist.

Das ist das Problem: Die kognitiven Underperformer.

Trump ist nicht die Ursache, AFD ist nicht die Ursache, Brexit ist nicht die Ursache, die Radikalisierung der gesamten westlichen Welt ist nicht die Ursache.

Die Ursache ist eine Instabilisierung durch Kontrollverlust.

Grenzöffnung ohne Plan ist Kontrollverlust. Kontrollverlust führt zu dramatische Abnahme des Vertrauens in die Politik, führt zur Suche nach Alternativen, führt zu radikalen Kräften, führt zu AFD.

Easy as f.ck.

Da der Mensch aber dumm ist, so wird er nun von Links auf die AFD und den Trump und die FPÖ und all die anderen Kräfte einschlagen. Was zu Bürgerkrieg führt. Den die Rechten gewinnen werden.
Die dann aber erst recht radikalisiert wurden, durch den Bürgerkrieg.

Danach wird sich all die entfesselte Gewalt als Einheit gegen jemanden anderen richten.

Tja, Geschichte wiederholt sich.

Weil ihr alle noch nichts gelernt habt.

Tut mir einen Gefallen: Nervt mich in diesem Blog nicht mit Eurer Dummheit. Dazu ist meine Zeit zu Schade.

Hier erwarte ich Intelligenz. Alles andere werde ich wegbeißen.

Danke.

Keynesianer Oktober 24, 2017 um 08:08

@Goodnight

Wer kontrolliert denn die Massenmedien und hetzt die Sheeples jeden Tag gegen Trump und die AfD?

Sicher sind die Massen dumm, sonst würden sie längst keine Zeitung mehr lesen oder vor dem TV Nachrichten und Talk-Shows gucken. Aber sogar die dümmsten Linken würden nicht von selber auf die Idee kommen, sich jeden Tag über Trump und die AfD aufzuregen.

Vielleicht kann uns ja der Frank Lübberding als Insider mal erklären, wie die das anstellen, dass es immer noch Leser von diesem Käse gibt.

Ich kriege das ja nur über meinen Mailprovider mit, der da glaubt, auch mich noch beim Einloggen mit dem Quark belästigen zu müssen. Jeden Tag: Trump, Trump, Trump, was der wieder gesagt hat, einfach schrecklich, und dann noch der Höcke und der Gauland …

Sämtliche Zeitungen müssten schon längst pleite sein. Wie machen die das mit dem Käse, den die jeden Tag schreiben?

Thorsten Haupts Oktober 24, 2017 um 08:27

@Keynesianer:

Wenn man sich damit beschäftigen würde, welche Druckerzeugnisse in Deutschland (kumuliert) am häufigsten gelesen werden UND wie häufig genau diese sich mit Trump beschäftigen, würden sich solche Fragen gar nicht stellen.

Hinweis – die deutschen “Leit”medien sind es nicht.

Gruss,
Thorsten Haupts

Thorsten Haupts Oktober 24, 2017 um 08:28

“Alles andere werde ich wegbeissen”

Darauf ein entspanntes: Wuff! :-)))))))

ruby Oktober 24, 2017 um 10:04

Aktuell ist Großbritannien bald nicht mehr EU-Mitglied und Osteuropa eine Migrantenfreie Zone.
Wer meint, dass europäische System wird weiter wie bisher zu Tode reformiert, liegt sicher nicht sehr falsch.
Für mich ist die englische Sprache erstmal von der Agenda gesetzt.
Au revoir a demain pour les angelais dans une nouveau europe…

Weissgarnix Weissgarnix Oktober 24, 2017 um 11:00

@Goodnight at its best: Inmitten der Kommunikation vermisst er die Kommunikation.

Stephan Oktober 24, 2017 um 11:25

Wer hat eigentlich Lust mit jemanden zu diskutieren, der einem im Fall einer abweichenden Meinung wegbeissen will?

Merkur836 Oktober 24, 2017 um 11:26

Schade, nach all der Zeit immer noch sehen zu müssen dass @Goodnight “die Ursache” für alles bei ein paar doof-kriminellen Ausländern und Merkel sieht die sie auch noch reingelassen hat. Stimmt ja auch, pegida und die AfD hatten bis zur Öffnung der Schotten zur Überflutung falschfarbigem Blutes nur den Euro als Thema, oder? Orban kam ja auch erst mit der Verhinderung der großen Wanderung nach Deutschland an die Macht. Merkel und ihre Naivität waren auch Schuld an Trump, oder wie? Und an Erdogan oder sogar Putin? Usw…

Ursachen sind selten eindimensional, zumindest, jeder der das noch glaubt sollte Grund genug finden sein Kategorienschema noch mal zu überdenken. Monokausalität ist so was von 20. Jahrhundert.

Man Schade, ich hab gedacht hier endlich wieder das Potential zu haben was anderes lesen zu können als das was man überall bekommt. Also doch wieder Ausländer? Vielleicht sind einige hier ja auch einfach älter geworden. Ich hoffe dann wenigstens mal auf ein paar wirklich frische und gute, sagen wir mal, stockkonservative Argumente.

Aller (Neu)Anfang ist ja bekanntlich schwer

Kuckuck Oktober 24, 2017 um 11:34

Grüsse zusammen!

Ein neuer Versuch.

Werde mir einen neuen Nick zulegen.

Mal sehen, ob die Freischaltung noch funktioniert.

Kuckuck Oktober 24, 2017 um 11:37

Die Kommunikation im Blog „Wieaussieht“ ist damals entgleist, weil ein Ordnungsrahmen fehlte.

In einer Zeit, wo die Bedingungen im sozialen System die Individuen immer aggressiver machen und wo die mediale Darstellung der Realität immer mehr in Widerspruch zur materiellen Wirklichkeit steht, werden die Realitätskonstruktionen der Individuen immer subjektiver und anarchischer – und damit „verrückter“.

Inzwischen haben sich (pseudo)politische Milieus gebildet. „Linke“ und „rechte“ Milieus ähneln der Feindschaft und Konkurrenz zwischen der Anhängerschaft und den Fans von Fußballvereinen, ihre Positionen sind Ausdruck von psychischen Bedürfnissen, insbesondere der Suche nach (Pseudo)Gemeinschaft und (Pseudo)Identität.

Daraus resultieren nicht rational begründete Parteinahmen. Die „Linken“ sind nicht wirklich links und die „Rechten“ nicht wirklich rechts. Die Rechten hassen die Linken – und umgekehrt. Die Rechten sehen in den Linken „Linksfaschisten“, die Linken in den Rechten „Nazis“.

Alles dies ist losgelöst von der gesellschaftlichen Wirklichkeit, wo es keine rechten und linken Parteien mehr gibt, sondern nur noch neoliberale.

Die Parteinahme für „rechts“ oder „links“ lässt sich genauso wenig rational begründet wie jene für einen bestimmten Fußballverein, sondern ist bestimmt durch Projektionen und realitätsfernes Wunschdenken.

Daher braucht es ein Ordnungsrahmen für die Kommunikation im Blog, damit ein pubertärer Ausagieren von Aggressivität unterbunden wird und der Blog nicht „verslumt“. Denn ohne eine strukturierte Kommunikation wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis daraus wieder eine Fäkaliengrube wird.

Eben weil die Gesellschaft insgesamt sich im Zustand eines rechtlichen und kulturellen Niedergangs befindet. Es herrscht ein neoliberaler Anarchismus und Sozialdarwinismus.

Eine Möglichkeit ist eine Moderation wie beim Don, wobei ein wesentlicher Unterschied darin liegt, dass seine Blogs Teil des FAZ-Feuilletons sind und er für seine aufwändige Arbeit von der FAZ bezahlt wird.

Selbstverständlich gibt es auch andere Möglichkeiten für die Strukturierung eines Ordnungsrahmens.

Es wäre daher sinnvoll, darüber zu diskutieren und Vorschläge zu machen.

Weissgarnix Weissgarnix Oktober 24, 2017 um 11:38

>Die Ursache ist eine Instabilisierung durch Kontrollverlust.

Zustimmung.

>Grenzöffnung ohne Plan ist Kontrollverlust. Kontrollverlust führt zu dramatische Abnahme des Vertrauens in die Politik

Das sah ich seinerzeit bekanntlich anders. Heute wird man dem wohl zustimmen müssen. In Bayern lese ich dazu fast wie in einem offenen Buch. Erstaunlich für mich, wie “abgehoben” im wahrsten Sinne des Wortes zB auch Merkels “Wir schaffen das” gewesen ist, in totaler Unkenntnis dessen, was an Kompliziertheiten im Tagesbetrieb auf diejenigen zukam, die es tatsächlich “schaffen” müssen. Berichte aus dem Maschinenraum der Abschiebepraxis, wie sie mir zB vom Flughafen MUC regelmäßig zu Ohren kommen, sind erschütternd. Und ich wette, die Polizisten und das medizinische Personal dort sind mittlerweile alle AfD-Wähler. Weil Chaos ohne Ende und ohne Unterstützung.

Jedes “nach rechts gerückte” Land hat vermutlich seine eigenen Spezifika, aber die globale Angst vorm Kontroll- (und damit: Identitäts!) verlust sehe ich allemal gegeben.

Kuckuck Oktober 24, 2017 um 12:17

Es geht nicht nur um „Kontrollverlust“.

„No nations, no border“ ist ein neoliberaler Staatsstreich, wo es um die Entrechtung und Enteignung der Staatsbürger geht.

Der Staatstreich richtet gegen die nationalstaatliche Verfassung und die freiheitlich-demokratische Grundordnung.

Die deutschen Staatsbürger wurden und werden durch diesen neoliberalen Coup gezwungen – und zwar gegen Gesetz und Verfassung – bildungs- und rechtsferne sowie kulturfremde Nicht-Staatsbürger aufzunehmen und zu alimentieren.

Dabei geht es nicht nur um Verlust von kultureller und nationalstaatlicher Identität, sondern auch um den Verlust von Sicherheit, Volksvermögen, Privateigentum und – selbstverständlich – auch von Lebensstandard.

Die geschätzten 60 Milliarden €/Jahr für die Migranten werden überall in der Infrastruktur fehlen, im Bildungs- und Gesundheitssystem, im Verkehrswesen etc.

Natürlich wird sich dies insgesamt auch den Lebensstandard und die Freiheit der Bürger auswirken. Selbstverständlich auch auf die Renten.

Die Medien machen sich zu Komplizen des neoliberalen Staatsstreichs.

Es geht nicht nur das Vertrauen „in die Politik” und die Medien verloren, sondern vor allem in den Rechtsstaat und die Rechtsordnung.

Wenn sich „die da oben“ nicht mehr an Recht und Verfassung halten, wird es der Normalbürger auch nicht mehr, sondern wie „die da oben“ a- und anti-sozial werden.

Wie der Herr, so das Gescherr …

Das geht dann alles in Richtung Verbrecherherrschaft und „Brasilianisierung“.

„Das Böckenförde-Diktum gibt einen Hinweis darauf, dass in einer Demokratie die Legitimierung der Herrschaft im Gegensatz zum Absolutismus „von unten“ geschieht. Während der absolutistische Staat seine Bürger zur Loyalität zwingen und somit die Voraussetzungen seiner Herrschaft selbst schaffen kann, ist der demokratische Staat auf die demokratische Gesinnung seiner Bürger angewiesen, die er nicht erzwingen kann.“ (Wikipedia)

Eine Diktatur wird „alternativlos“ werden.

Thorsten Haupts Oktober 24, 2017 um 12:21

Ich bin zugegeben immer wieder erstaunt darüber, wie lange und erfolgreich intelligente Leute vor anderen und sich selbst die beiden Hauptwirkungen von 2015 verleugnen können:

1) Der absolute Vertrauensverlust in den Staat als Letztgaranten von innerer und äusserer Sicherheit, obwohl genau diese Garantien seine Existenzberechtigung überhaupt erst begründen
2) Der ebenso umfassende Vertrauensverlust in die Staatspartei No. 1 Deutschlands, die Union, als Garanten gegen zu weit getriebene Zumutungen sogenannten “Fortschritts”

Unter anderem begründet 1, warum es die AfD überhaupt in den Bundestag geschafft hat, 2 die Stärke ihrer Vertretung.

Gruss,
Thorsten Haupts

chabis Oktober 24, 2017 um 12:38

“Fürchten Sie nicht das Chaos, üben Sie es.” Aus dem »Handbuch der modernen russischen Kriegführung« der US-Armee.
https://www.jungewelt.de/artikel/319306.kein-spaziergang.html

ruby Oktober 24, 2017 um 12:58

@chabis
als Soldat habe ich die Verteidigung der BR Deutschland gelernt – nicht den Angriff zur Chaosschaffung.
Sehe da einen wesentlichen Untersschied.
Und bei der derzeitigen militärischen Schlagkraft kann die Bundesrepublik ja nochnichtmal 234.000 Ausreispflichtige ausfliegen.
Heute ist Parlamentseröffnung und wenn es nicht gelingt Rechtmäßigkeit auszuführen, wird das nach vier Jahren die AfD mit 30% + einer Rest CDU/CSU versuchen.
Bis dahin stehen chaotische Tage an.
Und ich sehe da nur eine europäische Subsidiarität als Zielrichtung – genau das Gegenteil von Macrons Frankreich, bitte.
Merkel taucht da nicht mehr auf!

keiner Oktober 24, 2017 um 13:27

@Goodnight

Ja, “Natur” ist das Grauen. Dagegen haben wir Religion, Kultur und Zivilisation gesetzt. Und beim kleinsten Windhauch fällt alles in sich zusammen und alle haben nur noch ein Grundrecht auf Sicherheit. Erschreckend. Die 13% brauner Kaffeesatz sind nicht die Mehrheit. Aber mit ihren Tabubrüchen und Provokationen in die Vergangenheit vergiften sie diese Gesellschaft, nicht heute, nicht morgen aber übermorgen.
Schau dir Österreich an.

Und mit Religion meine ich nicht Katholizismus ala Bayern oder Polen, also schlecht kaschierten Nationalismus. Sondern the real stuff.

holger Oktober 24, 2017 um 13:36

@goodnight

klar ist die Ursache der Kontrollverlust. Aber gehen wir doch einfach der Reihe nach:

Wer hat denn diesen Kontrollverlust erst möglich gemacht. Das war nicht Merkel. Dieser Prozess begann schon mit der so genannten Wiedervereinigung. Und im Grunde noch viel Früher, in den Generationen meiner Busenfreunde die „Baby-Boomer“.

Nie musste der Staat so viel angefallene Bio-Masse mit Arbeit versorgen. Auf dieses Anwachsen der Population ist dieser „Rechtsstaat“ aufgebaut. Guck dir die letzten 30 Jahre an, wohin das geführt hat ! Einerseits sind die Produktionsmethoden so optimiert worden, dass dort immer weniger gebraucht werden, und auf der anderen Seite ist die Anzahl von Nicht-Notwendigen Alleswissern sprunghaft in die Höhe geschnellt. Herausragendes Beispiel dafür sind die Ökofaschisten und Weltenverbesserer die Grünen, aber auch gleichzeitig wurde die Sozial-Demokratie zur echten Spezial-Demokratie. Das konnte sich die CDU ja nicht gefallen lassen, und alle wollten in die Geschlechtsbefreite Mitte.

Dort hockt nun die geballte „Intelligenz“ rum und denkt sich aus, wie die Realität zu optimieren wäre. Da, ohne überhaupt nur einen Sachkundenachweis erbringen zu müssen, da wird die Realität geplant. Es reicht ja schon im Lebenslauf ein Selfie vor einer Uni zu veröffentlichen und schon hat man die Weisheit mit Löffeln gefressen.

Wo es 1948 noch Macher bedurfte, haben wir einen Wandel hin zur Schwafologie erlebt. Ich habe viel von denen Live und Farbe zu Göttingen gesehen. All diese studierenden Idioten, die vor lauter Steinewerfen und Dauerdiskussionen vollkommen übergeschnappt sind.

Der Kontrollverlust war damals schon absehbar, weil die Utopisten von der SPD und den Grünen ihren ständigen Wahn Morbus Weltverbesserung durch peitschen konnten. Und das deswegen weil Kohl der selbstverliebte selber unter Kontrollverlust litt im Europa Fieber. Der hat doch gar nicht mitbekommen wie Niedersachsen Schröder, über VW, Kohl immer mehr Arbeitslose vor die Füße gekippt hatte.

Von da an, wurde an den entscheidendsten Stellen gespart, an der verhassten Exekutive. Weil dank der BB waren ja alle Planstellen besetzbar. Die hocken ja heute noch darauf. Man muss sich nur mal anschauen, was in der Zeit abgebaut wurde und wo ! Der BB Staat in dem auch die Generation Lübberding groß geworden ist, hatte keine Nachwuchsprobleme. Das Problem war nur, wie kann die sozialistische Führung die Überflüssigen verteilen und zu jedweder Sklavenarbeit zwingen.

Das heißt die doofen überflüssigen Geburten aus BB haben zu dem Zeitpunkt die Macht im Staat übernommen. Jeder meinte, nur weil er Soziologie frei aussprechen kann, ein Intellektueller zu sein. Aus dieser Sekte mussten ja auch die „Gutmenschen“ heraus sich etablieren. Daraus folgt der nächste Kontrollverlust. Dadurch, dass ja jeder Blümchenwerfen studieren toll findet, und sich in Zirkeln die Welt schön sabbelt, fehlt es natürlich auch an dem normalen „Kapitalisten“ sprich Handwerker und Co.KG.

Das schlägt sich auf die Exekutive nieder, die man ja auch zum Handwerk rechnen kann. Wer ist denn überhaupt noch in der körperlichen Lage, sich mit der Außenwelt in den Clinch zu begeben ?!

Die Flutung des Landes mit Heuschrecken, ist ja gar nicht der primäre Grund die Kontrolle zu verlieren. Diese Flutung ist nur noch ein Brandbeschleuniger, der in den laufenden Kontrollverlust geschüttet wurde. Selbst vor 2015 war der Kontrollverlust schon sichtbar.

Diesen Prozess wird man auch nicht aufhalten können. Auch die AfD wird das nicht können, weil auch diese nur mit der Realen-IST Welt und dem Personal zurecht kommen muss, welches zur Verfügung steht.

Durch den Verlust der Exekutive wird aber noch Folgendes passieren:

Diese Exekutive ist für die Banken überlebensnotwendig, da diese Exekutive der Arm ist, fällige Forderungen einzutreiben. Darauf ist das Kreditwesen nun mal angewiesen. Fällt diese Androhung von Zwangsmaßnahmen weg, ist die Absicherung des Kredites dahin.

Bei @Kuckuck

ist von Diktatur etwas zu lesen, „Eine Diktatur wird „alternativlos“ werden. „

Was heißt hier wird ?! Jede Staatsform ist einen Diktatur !!! Es kommt nur darauf an, wer der „Diktator“ ist und inwiefern der Staat in der Lage ist, seine diktatorische Macht auch durchsetzen kann. Der Staat lebt nicht aus dem Selbstverständnis der Nächsten Liebe heraus, sondern ist immer auf die Befolgung geltenden Rechts angewiesen.

Was wir oder einige noch erleben werden, ist in vielen Regionen der Zustand der Anarchie, und der Mafiösen Struktur. Was meinst Du denn, wie viele sich schon die Hände reiben, wenn die Exekutive die staatliche nicht mehr „Wehrfähig“ ist ?! Wenn das Machtmonopol ad absurdum geführt ist. Mangels Masse geschlossen…

Demnächst in diesem Kino steht das BRD für

Bund Rollatorender Deutscher

Thorsten Haupts Oktober 24, 2017 um 14:11

Die Litauer hatten im 14. Jahrhundert einen starken Eindruck von der zivilisatorischen, nati-naturistischen Wirkung von Religion (hier Katholen). Wie auch … ach was, Aufzählung würde länger, als alle bisherigen Kommentare zusammen.

Und die “Die 13% brauner Kaffeesatz” hätten sich auf 6 oder weniger reduzieren lassen, wenn auch nur eine der vorher im Bundestag vertretenen Parteien glaubwürdig gegen Massenzuwanderung aufgetreten wäre. Denn die wollen – halten Sie sich fest – mit konstanter Bosheit mehr als 50% der Deutschen nicht. Nicht einmal auf dem Höhepunkt des Propaganda-Kreuzzuges für die Willkommenskultur.

Gruss,
Thorsten Haupts

Dipfele Oktober 24, 2017 um 16:16

Ein rückwärts Gewandter Blog, der die Chronologie auf den Kopf stellt, das geht ja gar nicht. Schon deshalb nicht, weil das entspannte Vorlesen lassen nicht von unten nach oben funktioniert.

Goodnight Oktober 24, 2017 um 17:58

@merkur 836

Zum letzten Mal weil Zeitverschwendung:

Den ganzen moralischen Blödsinn werde ich ignorieren. Sollten Sie in der Lage sein, die hier genutzte Sprache zu verstehen, so werden sie vielleicht erkennen, dass ich nicht Ausländer für die Probleme verantwortlich mache, sondern die Personen, die per definitionem die Zuwanderung steuern bzw. gerade nicht steuern.

Goodnight Oktober 24, 2017 um 18:01

@Stephan

Solltest Du irgendwann mal einen inhaltlichen Beitrag in diesen Blog leisten, dann werde ich ihn berücksichtigen.

Goodnight Oktober 24, 2017 um 18:08

@Weissgarnix

Wie Luhmann immer warnte:
Die Ausdifferenzierung hat ihren Preis, die Entkopplung der Funktionssysteme.

Wir haben einen amoklaufenden Kapitalismus im Jahre 2008, wir haben eine amoklaufende Politik im Jahre 2015, … keiner da, der das einfangen könnten, weil too big to fall… weder die EZB noch Merkel…

Die Zentrifugalkraft der Moderne ist entfesselt…

Goodnight Oktober 24, 2017 um 18:16

@Keiner

Yep, es ist erschreckend wie fragil dies Moderne ist, wie einige wenige Messerträger einen 80 Mio Rechtsstaat innerhalb von Monaten an seine Belastungsgrenze bringt.

Völlig absurd, aber zu erklären, weil dieser Rechtsstaat zwischen den Ohren von KGE und Frau Merkel gefesselt ist.

Wir haben 250 tsd. Polizisten mit modernster Ausrüstung… die sich von Chaoten in Hamburg verprügeln von Zugereisten bespucken und schlagen lassen müssen.

Das Gewaltmonopol ist außer Kraft gesetzt, weil da keine Gewalt mehr ist, beim Staat.

Das muss man verstehen.

Goodnight Oktober 24, 2017 um 18:23

@Holger

Das wesentliche Problem sehe ich bei der Entkopplung. Die modernen Menschen (!) haben kein Bewusstsein für die Grundlagen der Existenz der Moderne. Insbesondere nicht für das Gewaltmonopol. Da haben die wenigstens Hobbes gelesen noch begriffen. Dergleichen gilt für Grenzen, Disziplin, Arbeitstechnik, etc.

Wir beobachten eine Generation, die sich zu schnell von all dem entkoppeln will, die zwischen den Ohren schon die Postmoderne tanzt, während durch die Türe gerade die Vormoderne eintritt.

Weissgarnix Weissgarnix Oktober 24, 2017 um 19:23

@Goodnight

Sehe das mit der Entkopplung (noch) nicht. Ich mein, die Erwartungshaltungen zB der Politik gegenüber zB der Wirtschaft sind ja unverändert. Recht ditto, wenngleich es hier in der Tat zu Merkwürdigkeiten kommt.

Goodnight Oktober 24, 2017 um 19:45

@weissgarnix

Nope, wir wissen ja bis heute nicht, ob die Politik im Jahre 2008 den Kapitalismus, d.h. die Wirtschaft übernommen hat, oder ob der Kapitalismus die Politik inkludierte.
Das einzige, was wir wissen ist, dass all unsere Erklärungsmodelle für Wirtschaft auf diese Wirtschaft nicht mehr zutreffen. Wir können de facto Wirtschaft nicht mehr beobachten, weil wir über kein sinnvolles Modell verfügen. Wr beobachten noch Geld, wie es fließt, aber nicht mehr Wirtschaft.
Wobei sich die Frage stellt, ob das die neue Wirtschaft ist: fließendes Geld.

Andreas Kreuz Oktober 24, 2017 um 19:50

Das Fließen des Geldes allein bringt ja nix.
Da muss doch irgend etwas zu beobachten sein,
das dabei verändert wird?

holger Oktober 24, 2017 um 19:57

Goodnight Oktober 24, 2017 um 18:23
@Holger

Das wesentliche Problem sehe ich bei der Entkopplung. Die modernen Menschen (!) haben kein Bewusstsein für die Grundlagen der Existenz der Moderne. Insbesondere nicht für das Gewaltmonopol. Da haben die wenigstens Hobbes gelesen noch begriffen. Dergleichen gilt für Grenzen, Disziplin, Arbeitstechnik, etc. <<Die modernen Menschen (!) haben kein Bewusstsein für die Grundlagen der Existenz der Moderne.”

Woher denn auch, für die kommt auch der Strom aus der Steckdose, und Wasser aus dem Hahn… der “moderne” Mensch wie ich ausgeführt habe, ist kein Handwerker der was kann, kein Kapitalist sondern ein Dienstleister “Unternehmer” der sich den Affen “Kapitalisten” meint ständig 24/7 kaufen kann…

WGN ist ja auch kein Kapitalist, sondern nur ein Vice der stramm stehen muss, wenn die Kennzahlen nicht laufen.

—> Insbesondere nicht für das Gewaltmonopol.”

Eben… und genau da schlägt Thors Hammer gewaltig gerade rein… Ohne dieses Teil der Kette, funktioniert kein geordnetes Staatswesen.

Weil das “Wir schaffen das” physisch und psychisch auf Dauer nicht zu schaffen ist. Das kann aber auch nur der verstehen, der mal dauerhaft unter Extremsituationen so ein Training absolvieren musste. Und die neuen Cops werden sich noch dreimal überlegen am Steintor Hannover oder im Bahnhofsviertel zu FFM ob denn der Beruf so der richtige ist.

Wenn aus Chuck Norris Hollywood auf einmal Realität wird, und nicht jeder Schuss ein Treffer…

holger Oktober 24, 2017 um 20:05

holger Oktober 24, 2017 um 19:57
Goodnight Oktober 24, 2017 um 18:23
@Holger

Das wesentliche Problem sehe ich bei der Entkopplung.”

Und da wurde noch was unterschlagen im Kommentar:

Natürlich ist die Entkopplung schon Intern im Gange, weil die Exekutive zu der Judikative den Müll schaffen muss, und die Judikative diesen Müll unverstanden wieder in die Umgebung entlässt. Durch Einstellung von Verfahren und und und

Die Richter sind doch auch am Anschlag, nicht was die Verfolgung von der säumigen Omma oder des Ein-Identitären Falschparkers ist.

Die Exekutive kollabiert und die Judikative auch… überall zu lesen von offiziellen Stellen. Und das ist nur der Anfang der Entkopplung, wenn das System sich selber entkoppelt.

Goodnight Oktober 24, 2017 um 20:17

@Kreuz

Außer Iphone X sehe ich keine Veränderungen.

Ich sehe nur aufblähendes Geld und aufblähende real estate Preise. Ansonsten passiert da draußen seit 10 Jahren nix mehr.

Goodnight Oktober 24, 2017 um 20:21

@Holger

Yep, die wichtigste aller gegenwärtigen Fragen, das ist die nach dem Gewaltmonopol des Staates.
Wenn wir die nicht beantworten, dann ist finito mit Deutscheland.

Btw: Weissgarnix ist managing director. Steht wenigstens so bei linked..

Andreas Kreuz Oktober 24, 2017 um 20:34

Jedes Aufblähen hat ein Ende.
Das System ist abgeschlossen, endlich.

Wilma Oktober 24, 2017 um 20:44
Goodnight Oktober 24, 2017 um 21:01

@Kreuz

Eigentlich ja, aber es schient als hätte der Kalte Krieg Einzug gehalten in die Wirtschaft.
D.h. eine sehr lange Phase der Stabilisierung eines Gleichgewichts des Schreckens im Angesicht einer möglichen fiskalen End-Katastrophe

enrico Oktober 24, 2017 um 21:02

@Kontrollverlust

Was ist Kontrolle?

Die Herkunft des Wortes «Kontrolle» ist mittellateinisch «contrarotulus» und lautet wörtlich übersetzt «Gegenrädchen». Das bedeutet, dass Kontrolle mindestens aus zwei Bestandteilen besteht:
Das Kontrollierende und das Kontrollierte. Klar. Das Kontrollierende ist ein Rädchen und kein Rad. Was wiederum bedeutet, dass hier mit kleinen Kräften eine grosse Kraft gesteuert wird. So, wie bei einem Transistor oder einer Triode ein grosser Strom durch einem kleinen (wechsel-)Strom beeinflusst wird.

Es fragt sich nun, wie so ein kleines Rädchen grosse beherrschen kann. Wie war es möglich, dass im britischen Imperium ein Paar Inselhansel mehr als die Hälfte der Welt kontrollieren konnten?

Am Anfang wohl mittels den besseren Waffen und dann durch devide et impera. Das kleine Rädchen muss es also schaffen, dass grosse Räder in seinem Sinne handeln, und damit gegen andere grosse Räder kämpfen. Bis einer der beiden grossen Räder das andere kontrollieren kann. Welches grosse Rad dabei zum Gewinner wird, spielt für das kleine Rädchen eine untergeordnete Rolle.

Das kleine Rädchen ist aber dann in der ständigen Gefahr, dass sich eines der grossen Räder wieder selbstständig macht und das grosse Gefüge durcheinander bringt. Dem kann entgegengewirkt werden, wenn sich mehrere kleine Rädchen zusammentun, untereinander kooperieren und dabei dafür sorgen, dass innerhalb der Elite der kleinen Rädchen eine funktionierende Kohäsion besteht. Dazu bedarf es aber einer Selbstkontrolle innerhalb der genannten Elite. Das ist nicht so einfach, weil nach wie vor jedes kleine Rädchen versucht seinen Machtbereich zu erhalten und zu vergrössern. Das geht aber nur, wenn sich das ganze Gebilde ständig vergrössert. Das ist wie im Kapitalismus: Alle (der Elite) wollen Gewinne machen und das geht nur wenn die Wirtschaft ständig wächst. Das Monster muss fressen und immer mehr fressen. Aber das hat Grenzen. Dann fängt der Kontrollverlust an. Es bilden sich Mafiastrukturen, die erstaunlich stabil werden, während das Chaos im Imperium immer grösser wird.

Das können wir schön an ‘unserem’ zioamerikanischen Weltimperium beobachten. Fast ganz Lateinamerika wurde durch dieses in Agonie versetzt, der ganze nahe und mittlere Osten und Nordafrika ist zerlegt. Jetzt bilden sich dort überall Elend und extreme Kriminalität.

So ist es nicht verwunderlich, dass auch Deutschland, dessen Bürger bisher eine recht gute Volkskohäsion aufrecht erhalten konnte, davon betroffen wird. Leider wurde aber dieser Volkszusammenhalt durch neoliberale Ideologien und Kabale Stück für Stück zersetzt. Der Frosch wurde ganz langsam gekocht, so dass er es nicht bemerkt, dass er schleunigst aussteigen muss.

Die Frage ist also, wie kann sich ein Volk auf Dauer selbst so kontrollieren, ohne dass es im Inneren zu parasitären Hierarchien und Eliten kommt und wie kann es sich nach aussen schützen, gekocht zu werden.

Leider habe ich darauf (noch) keine Antwort. Gewaltmonopol des Staates recht und gut, nur was macht man, wenn dieses korrupt wird und sich mit der Mafia verbündet, wie z.B. in Mexiko?

Grüssle, enrico

Goodnight Oktober 24, 2017 um 21:19

@Enrico

Korrekt, Kontrolle funktioniert nur, wenn der zu Kontrollierende der Kontrolle zustimmt. Das ist der Witz. Daher ist Kontrolle nie Kontrolle zwischen Systemen sondern immer nur Systemintern, d.h. selbstbezüglich.
Und genau das hat der Hobbes ja schon erkannt. Die Idee des Gewaltmonopols des Staates beruht ja darauf, dass die Bürger zunächst danach rufen, kontrolliert zu werden, d.h. sich einer einheitlichen Macht zu unterwerfen. Indem sie diese Macht selbst bestimmen, können sie die Differenz als Einheit, d.h. als Paradoxie stabilisieren.

Wir beobachten, wie dieses System in moderne Gesellschaften brüchig wird, weil sich Funktionssysteme von der Politik und damit von der Macht und damit von der Gewalt entkoppeln. Was Freiräume für alternative Gewalt (Mafia) ermöglicht. Weil die Gewalt immer und überall, wenn nicht durch den Staat gefesselt.
Erst wenn wir wieder uns einheitlich einer Macht unterwerfen, können wir die Macht zurückerlangen. genau in dieser Paradoxie.

und genau deshalb hat der goodnight immer davon gesprochen, dass wir zunächst einen Bürgerkrieg sehen werden, d.h. den Kampf um die Gewalt mittels Gewalt, aus der eine neue Macht entsteht, der wir uns unterwerfen werden.

Könnten wir schneller und friedlicher haben, aber leider sind wir zu doof.

Thorsten Haupts Oktober 24, 2017 um 21:39

Oh Gott, ein Manager phantasiert vom “Bürgerkrieg”.

Weiss nicht, wer gesagt hat, das “Bürgertum” im Westen hätte schlechte Nerven. Er hat Recht.

Gruss,
Thorsten Haupts

Goodnight Oktober 24, 2017 um 21:43

An den managing director aus Dons Blog ein Kommentar von Uli49:

“Wiesaussieht
Weiter oben schwärmen hier einige Leute von dem Blog Wiesaussieht.
Ich habe heute Mittag dort einen Kommentar geschrieben, er wurde nicht freigeschaltet. Nach mir kamen kamen noch ein Dutzend Kommentare und ein neuer Beitrag des Blogwarts. An „keine Zeit“ kann es also nicht gelegen haben. Ein Link war in meinem Kommentar auch nicht drin.
Ich habe allerdings wörtlich aus Sieferles „Das Migrationsproblem“ zitiert, das war wohl nicht erlaubt.
EIN HOCH AUF DEN DON und seinen zensurfreien Blog !!!”

Könnte man das eventuell erläutern?

Goodnight Oktober 24, 2017 um 21:46

@Haupts

Schon mal in der Nacht auf der Straße in einer deutschen Großstadt im Jahre 2017 gewesen?

holger Oktober 24, 2017 um 21:48

@goodnight

– Und genau das hat der Hobbes ja schon erkannt. Die Idee des Gewaltmonopols des Staates beruht ja darauf, dass die Bürger zunächst danach rufen, kontrolliert zu werden, d.h. sich einer einheitlichen Macht zu unterwerfen.“

Sorry, das hat nicht Hobbes erkannt, sondern weil das in einem Stamm das normalste von der Welt sein muss, eine funktionierende Exekutive zu haben, um vor fremden „Mächten“ geschützt zu sein. Alleine aus der Absicherung der notwendigen Infrastruktur zur Reproduktion des Stammes, musste es ein Gewaltmonopol geben. Früher eben nur das Militär, den Krieger, wenn man das so nennen kann.“

Erst als die Population anwachsen konnte, durch die ständige Vollversorgung, und mit entstehen der Städte, kam es ja erst zum inneren Feind. Räuber Diebe was weiß ich. Und in diesem Schritt hat sich das Gewaltmonopol geändert. Nicht nur der äußere Feind war der Böse… NEIN plötzlich gab es auch einen inneren Feind in der späteren Post-Stammes Gesellschaft existent.

Und es existieren immer noch 2 Gewaltmonopole… nur die Gewichtung verschiebt sich. Die Mafia war vor dem Staat, nur der Staat hat in der Gewichtung die eigene Ordnung eingeführt.

Und um diese Ordnung einzuführen, gab es schon im Staat selber immer in der Exekutive, Trennungen.
Es gibt ja nicht die eine Ordnungsmacht im Staat. Es wird da auch differeziert, weil es notwendig ist zu differenzieren.

Siehe Spanien …

Thorsten Haupts Oktober 24, 2017 um 21:53

@goodnight:

Yep, in mehreren. Meine Frau geht nachts noch immer alleine raus und kommt zum Teil nach 0 Uhr ebenso alleine zurück.

Oh ja, es gibt einige Problemgebiete in einigen deutschen Grosstädten. Und deren Zahl wie Umfang hat sich nach 2015 deutlich vergrössert. Plus das direkte Umfeld einiger Flüchtlingsheime auch ausserhalb von Grosstädten. Aber das reicht nicht einmal für einen Hauch von “Bürgerkrieg”.

Ihr “Jetzt geht es nur noch um Gewalt” nutzt sich irgendwann ab, wenn diese sich nicht ausreichend materialisiert. Danach erreichen Sie nur noch Kleinstkarierte :-).

Gruss,
Thorsten Haupts

bleistift Oktober 24, 2017 um 22:00

@ goodnight

“Was zu Bürgerkrieg führt. Den die Rechten gewinnen werden.
Die dann aber erst recht radikalisiert wurden, durch den Bürgerkrieg.”

Du suchst immer nur nach Entschuldigungen für ein Verhalten das du angeblich ablehnst. Eine klammheimliche Sympathie kann man trotzdem immer heraus lesen. Du tust so als wenn dein Hass (nennen wir das Kind beim Namen) eine Art naturgesetzliche Folge wäre von etwas das andere durch ihre vermeintliche Dummheit erst losgetreten haben. Du klingst wie ein Vergewaltiger der den kurzen Rock der Frau als Ursache nimmt und sein Verhalten nur als logische und damit entschuldigte Folge begreifen kann.

Dass die Flüchtlingskrise von 2015 und 2016 eine Ursache war für den Aufstieg der AfD bestreite ich dabei absolut nicht. Nur entschuldigt das nicht das Verhalten der AfD und es entschuldigt auch nicht das Verhalten vieler Menschen in der Öffentlichkeit und besonders nicht das teils absolut widerwärtige Benehmen so vieler “besorgter” Bürger in den sozialen Netzwerken.

Seeking Asylum in Germany, and Finding Hatred
https://www.nytimes.com/video/world/europe/100000005090433/libyan-migrant-bautzen-germany.html

Eine bestimmte Ursache kann unterschiedliche Folgen haben. Wenn man den Glauben daran verliert kann man die Demokratie dicht machen. Wenn ich wegen jeder Sache die mir nicht passt gleich das Vierte Reich aufmachen will dann benehme ich mich nicht anders als ein verzogenes Balg das flennt und brüllt und um sich schlägt um endlich gehört zu werden. Dass das Leben von allerlei Unannehmlichkeiten geprägt ist ist ein Allgemeinplatz und trotzdem richtig. Nur erwachsene Menschen akzeptieren das und mutieren nicht gleich zu Vollblutnazis nur weil mal was passiert ist das ihnen absolut gegen den Strich geht. Die Flüchtlingskrise von 2015 ist etwas das heutzutage sozusagen zum Berufsrisiko gehört. Wenn das Internet und das Fernsehen sich bis in den letzten Winkel des Planeten ausgebreitet hat muss man sich nicht wundern dass sich Menschen aufmachen in das vermeintlich Gelobte Land.

Dass der Kontrollverlust viele Menschen (inklusive mich) in diesem Land stark verunsichert hat – geschenkt. Nur ich mutiere nicht gleich zum Barbaren und laufe krakeelend durch die Landschaft um die Apokalypse zu predigen.
Diese “Logik” die du da aufmachst (“… und dann kommt es zum Bürgerkrieg”) ist einfach nur gruselig. Und nein, deine “Logik” entschuldigt gar nichts. Wenn ein Arschloch sich benimmt wie ein Arschloch dann ist ausschließlich das Arschloch an seinem Verhalten schuld. Wir sind alle erwachsene Menschen und wir sind alle selbst verantwortlich für unser Benehmen. Und wenn die Deutschen oder die Amis oder die Ösis oder wer auch immer nun durchdreht und einen Bürgerkrieg oder gar einen Genozid anzettelt, dann ist – sorry – weder Angela Merkel noch Obama noch eine Flüchtlingskrise noch sonstwas schuld daran.
In solchen Krisen zeigt sich lediglich der Charakter einer Person oder einer Nation. Ein edler Charakter wächst an seinen Aufgaben. Ein niederer Charakter verfällt seinen Ängsten, seinen dunklen Trieben und seinen niedersten Instinkten.

Goodnight Oktober 24, 2017 um 22:01

@Holger

Die zeitliche Differenzierungen in innere und äußere Feinde kann ich so nicht nachvollziehen. Auch in Affenhorden überlebt der Führer in der Regel nur 2 Jahre, weil er von einem seiner eigenen Jungaffen irgendwann gekillt wird.

Das Böse war schon immer und überall.

Die wesentliche Unterscheidung zur modernen Gesellschaft ist doch eher, dass sich hier nicht der natürlich Stärkere durchsetzt, sondern dass die Mehrheit der Schwachen einen Starken erschaffen, der sie kontrolliert und beschützt. Erst so entsteht eine Stabilität in der nicht alle zwei Jahre der Führer unkontrolliert eliminiert wird.

Nun gut, wir haben jetzt das Problem, dass die Person in der Spitze gar nicht mehr zur Seite geschoben wird….

warhier Oktober 24, 2017 um 22:08

@Goodnight

Ich vermute die Prognose zum Bürgerkrieg ist gleich wahrscheinlich wie die Prognose zum baldigen Abgang von Merkel von Anfang 2016.
Es wird nicht sicher ganz so schlimm kommen, aber es wird in den nächsten Jahren nicht mehr so schön für uns, die hier schon länger leben. Die Steuern werden steigen, dafür gehen die Sozialleistungen runter. Alle die noch nicht so lange da sind wird es wenigstens materiell besser gehen.
Gesellschaftspolitisch erwarte ich, in den nächsten Jahren das Deutschland Österreichischer wird, keine guten Aussichten Wiesaussieht.

Wilma Oktober 24, 2017 um 22:09

@bleistift

Ich sehe mehr edle Charaktere, die ihren Job nicht machen.

Goodnight Oktober 24, 2017 um 22:11

@Haupts

nun gut, sie waren bei der Bundeswehr, einer Trachtengruppe, die Krieg nur aus Landserromanen kennt.

Gewalt ist ein Virus. Wenn man ihn nicht einfängt, dann vermehrt er sich rasend schnell. Was zu beobachten ist. Die Sicherheitslage von 2015 – 2017 in Deutschland….muss man nicht kommentieren.

Das wir in Deutschland über No go areas sprechen ist ja doch etwas ungewöhnlich, obwohl sie sich ja schon daran gewöhnt haben.

Das wird ja nicht natürlich stoppen. Das fängt erst richtig an.

Was wirklich nervt in diesem Land, das sind die “ach, wird doch alles nicht so schlimm, wir sind Deutschland, wir haben alles unter Kontrolle” Kommentare.

Weniger Netto als die halbe Welt, keine Rente, kein Vermögen, keine Grenzen, keine Armee, völlig überaltert, kein Nachwuchs und kein funktionierendes Rechtssystem, kaputte Straßen und Bildungssystem auf den Weg in Richtung Dritte Welt…aber sich immer noch für den Mittelpunkt der Welt halten.

holger Oktober 24, 2017 um 22:15

Goodnight Oktober 24, 2017 um 22:01
@Holger

Die zeitliche Differenzierungen in innere und äußere Feinde kann ich so nicht nachvollziehen. Auch in Affenhorden überlebt der Führer in der Regel nur 2 Jahre, weil er von einem seiner eigenen Jungaffen irgendwann gekillt wird.”

Moment ich rede nicht von einem inneren Führungswechsel in einer bestehenden Horde… Das ist ja bekannt wie die Gruppendynamik selber. Es gibt immer einen der in einer Gruppe den “grauen” ersetzen will…

Das fehlt ja der CDU, weil keiner den Mumm hat, zu meucheln :D

Goodnight Oktober 24, 2017 um 22:17

@Bleistift

Politiker operieren über Macht.
Wenn man in der Demokratie etwas ändern will, dann muss man Politiker über Macht steuern, d.h. ihnen Macht geben oder nehmen.

Frau Merkel wurde erst hinterfragt, nachdem die CDU bei der letzten BTW Richtung 30% gerutscht ist. Jetzt beginnt ihr Untergang.

Folglich war und ist die AFD die einzige Waffe des intelligenten Bürgers. So traurig das auch sein mag.

Das Problem mit der Generation der postmoderne Träumer ist ihre Entkopplung von der Realität. Sie können sich erst wehren, wenn die perfekte Partei gebacken wird, und darauf warten sie, weil sie sich ja nicht die Hände schmutzig machen wollen.
Ein moderne Mensch wie ich hingegen, der greift auch mal in die merde, wenn es notwendig ist. D.h. ich mache das was notwendig ist. Auch wenn ich dabei die Liebe, den Regenbogen und das Gänseblümchen opfere.

Morph Oktober 24, 2017 um 22:17

Junge! (Fast) alle sind wieder da in dieser komplett irrelevanten Sabbelgruppe im hinterletzten Winkel des Internet! Was für ein schlagender Beweis systemtheoretischer Grundüberzeugungen, nämlich: dass man einander kommunikativ verbunden bleibt, wenn man sich einmal kommunkativ verbunden hat, unabhängig davon, ob man etwas davon hat oder sich einander sympathisch findet. Man muss sich noch nicht einmal kennen! Es reicht, dass es ein Fortsetzungsmotiv gibt.

Schon irre!

Aber zur Sache (welche Sache? :-) ):

Bevor Merkel in 2015 auch nur einen Piepton zur Flüchtlingsproblematik geäußert hatte, standen die Prognosen, wieviele kommen werden bei 800000 Personen. Nach Merkels ‘humaner’ Intervention und der deutschen Willkommenskulturselbstbeweihräucherung (scheiße, irgendwie wollen wir einfach keine Menschenschlächter sein, woher das wohl kommt?!), sind 890000 Leuz gekommen.

Was uns einen Eindruck davon verschafft, welche Rolle ‘die Politik’ in der gegenwärtigen Gesellschaft spielt. Nämlich eine verschwindend geringe.

Ansonsten, Sabbelgruppe: Right on! :-)

holger Oktober 24, 2017 um 22:18

Goodnight

–>Die wesentliche Unterscheidung zur modernen Gesellschaft ist doch eher, dass sich hier nicht der natürlich Stärkere durchsetzt, sondern dass die Mehrheit der Schwachen einen Starken erschaffen, der sie kontrolliert und beschützt.”

Dafür ist ja die verlogene SPD samt der Gewerkschaften da, die dann mit den Starken zusammen am Buffet rülpsen ;)

Weissgarnix Weissgarnix Oktober 24, 2017 um 22:23

>Könnte man das eventuell erläutern?

Muss sich Frank mal ansehen. Ich bin hier in der Probezeit und habe leider (noch) keine admin-Rechte. Liegt vermutlich an längst vergessenen Einstellungen von früher.

Wilma Oktober 24, 2017 um 22:24

@ Morph

“Was uns einen Eindruck davon verschafft, welche Rolle ‘die Politik’ in der gegenwärtigen Gesellschaft spielt. Nämlich eine verschwindend geringe.”

Genau das ist das Problem.

Goodnight Oktober 24, 2017 um 22:24

@warhier

Merkel hat 2 Jahre durchgehalten. Ein schwarzer Schwan dank unfassbar enteierter CDU und linientreuer Medien.
Dank AFD wird es nicht mehr lange dauern.
Wie auch immer, ihre Macht verlor und verliert sie wegen der Grenzöffnung.

Der Bürgerkrieg wird kommen. Wir haben ja schon täglich Messerstechereien und Schießereien auf unsere Straße…zwischen Einzelnen und ganzen Gruppen. Wo ist da eigentlich der Unterschied zu einem Bürgerkrieg? Eigentlich sind wir schon mitten drin.
Nur Ihr habt das in Euren Vorstädten noch nicht bemerkt.

Goodnight Oktober 24, 2017 um 22:27

@Weissgarnix

“Ich bin hier in der Probezeit und habe leider (noch) keine admin-Rechte”

Vice President sozusagen :-)

Wo ist eigentlich der President, wo ist Frank?

Morph Oktober 24, 2017 um 22:29

Ach, und just for the record (wir werden uns hier ja vermutlich noch 2030ff. verplaudern): Da sind so unfassbar viele Leuz, die nach Lala-Land kommen wollen, dagegen sind Eure Mauer- und Ordnungs- und Bildungs- und Anstands- und Blablablaphantasien schon jetzt Altmännergeblubber.

Aber ich bringe Euch frohe Kunde: Auch in Mexiko und Brasilien lässt es sich leben. Wir hatten gerade einen mexikanischen Austauschschüler zu Gast. Klar, Mexiko ist nicht Mitteleuropa (for the time being), but we’re gettin’ there. Und, ja, man kann unter solchen Umständen ganz okay leben.

Also, entspannt Euch!

Goodnight Oktober 24, 2017 um 22:30

@morph

Na, endlich ist die Moral wieder im Blog.
Ist ja viel wichtiger, die Moral….. wichtiger als Politik und Intelligenz und Wahrheit und solche Sachen.

Obwohl, lieber Morph, ich befürchte die Moral ist auf dem absteigenden Ast und die Politik wird gerade sehr schnell wieder sehr bedeutsam, in der Gesellschaft.
Postmoderne ist ausgeträumt, sorry. Wir müssen jetzt erst einmal die Moderne stabilisieren. Whatever, diese Dreckarbeit erledigt natürlich ich. Du darfst weiterhin illuminieren.

Wilma Oktober 24, 2017 um 22:35

@Goodnight

Lass mal den Frank. Das könnten persönliche Gründe sein, die niemand haben möchte.
Da ist man froh, seinen Job machen zu können.
Seit Anfang des Jahres kann ich das nachvollziehen.

bleistift Oktober 24, 2017 um 22:35

@ goodnight

“Ein moderne Mensch wie ich hingegen, der greift auch mal in die merde, wenn es notwendig ist. D.h. ich mache das was notwendig ist. Auch wenn ich dabei die Liebe, den Regenbogen und das Gänseblümchen opfere.”

Ich habe den Eindruck du fühlst dich wortwörtlich sauwohl in der merde.
Moderne Menschen kann man aktuell am Freitag ab 20:15 bei Sky One bewundern. Babylon Berlin. Nur im Gegensatz zu den dort dargestellten Figuren wissen wir wie die merde damals ausging.
Aber das ist wahrscheinlich zu viel Moral für dich. Weswegen ich darauf verzichtet habe von Kant und seinem Imperativ zu reden. Ich habe vom “edlen Menschen” gesprochen. Ich dachte eine wenig Nietzsche würde dich eher ansprechen.

https://www.youtube.com/watch?v=aOYn-GQ_Vsg

Goodnight Oktober 24, 2017 um 22:35

@Morph

Mexico?

Sorry, aber nicht jeder möchte Fucktoy von debilen drug barons sein.

Ich bevorzuge da mein Moderne.

Wir beide wissen ja, dass Du es mit den Verteidigen von Werten nicht so ganz hast, ist nicht Dein Ding, Du bist mehr so der flexible Typ, so wie Schilf im Wind.

Yeah, so betrachte ich auch Deine Kommentare, wie Schilf im Wind.

Wilma Oktober 24, 2017 um 22:37

@ Morph

“Wir hatten gerade einen mexikanischen Austauschschüler zu Gast.”

Nun ja, in welcher Liga lebt er denn in Mexiko ?

Auch bei uns gibt es Ligen/Schichten, in denen es sich gut leben
lässt.

Thorsten Haupts Oktober 24, 2017 um 22:40

@Morph:

Was die potentiellen Zahlen angeht, haben Sie natürlich Recht, aber für derartigen Realismus wurde ich 2014 noch in Kommentarspalten von “Qualitäts”medien gesperrt.

Und den Quatsch von den nicht aufzuhaltenden Zuwandererströmen haben Sie ja 2015 schon verbreitet. Doch, die lassen sich aufhalten. Und je mehr Europa das Problem erkennt (ist gerade dabei), umso besser und schneller wird das gehen. Siehe Entwicklung der Zahlen aller Zuwanderer nach Europa 2015 bis 2017.

Ich hoffte trotzdem, Ihre Prognose spräche sich rum, dann würde morgen auch in Deutschland die Zahl der Zuwanderungsgegner noch einmal sprunghaft ansteigen.

Letztlich bin ich in dieser Frage seit Anfang 2016 ziemlich gelassen. Entweder das derzeitige politische Europa hält auf. Oder das zukünftige, unter einer Politik, die ich mir nicht wünsche, die dann aber tatsächlich unaufhaltsam wird.

Womit ich mich aus DIESER fruchtlosen Debatte ausklinke, nachdem die morphs Deutschlands erkennbar nicht nur in der Minderheit, sondern mangels positiver Zukunfstentwürfe auch hoffnungslos in der Defensive sind. Das Thema ist durch.

Gruss,
Thorsten Haupts

Morph Oktober 24, 2017 um 22:44

@Goodnight

Nope, Politik ist keine Leitfunktion der Gesellschaft mehr. Die Politik war um 1800 entscheidend. Das war die Zeit der Revolutionen. Die Geburtsstunde der Nationen. Dann wurde die (Geld)wirtschaft immer wichtiger. Die nächste Gesellschaft wird nicht politisch entworfen/durchgesetzt, sondern wirtschaftlich. Wir leben in einer Weltwirtschaftsgesellschaft. Und die Notwendigkeiten der Wirtschaft werden den nächsten Unterschied machen. Nicht die Politik. Die ist nur noch Epiphänomen.

Goodnight Oktober 24, 2017 um 22:45

@Haupts

Leider ist es nicht durch.

Die wichtigste Frage wurde noch nicht gestellt:

Wie halten wie es auf.

und:

Was sind wir bereit zu tun, um es aufzuhalten.

Sie scheinen nicht zu begreifen, dass das wirklich Grauen erst noch kommt, nämlich das moralische Opfer das wir bringen müssen.

Weil wir die Strukturen so gesetzt haben, uns in eine Lage manövriert haben, aus der man nicht mehr sauber raus kommt.

Wie schon gesagt:
Es ist nicht vorbei. Es hat erst angefangen.

Goodnight Oktober 24, 2017 um 22:48

@Moph

die Grenzöffnung hat die Gewalt auf die Straße gebracht.

Das ändert alles.

Nur die Politik kann das stoppen.

Und Sicherheit ist wichtiger als Profit.

Sicherheit ist die Grundlage für Profit.

Folglich ist Politik gerade Priorität.

Easy.

Goodnight Oktober 24, 2017 um 22:57

@bleistift

Ich komme aus dem Chaos, aus der merde.
Deshalb liebe ich Strukturen.

Wer aus behüteten Elternhaus, d.h. aus Stabilität kommt, der hat keine Ahnung davon, was Chaos bedeutet.

Das ist das Problem, zuwenig Erfahrung.

holger Oktober 24, 2017 um 22:57

Morph Oktober 24, 2017 um 22:44
@Goodnight

Nope, Politik ist keine Leitfunktion der Gesellschaft mehr. Die Politik war um 1800 entscheidend. Das war die Zeit der Revolutionen.”

Ach Mops … du wirst dich auch nie ändern… ich bleib bei solchen Aussagen immer beim Amschel Bauer : in etwa so: “Geb mir die Macht über die Kröten, und es ist mir egal welche Kröte regiert”

Du hast den Sozialismus noch nie verstanden. Du hast noch nicht mal die technische “Revolution” verstanden.

Die Leitfunktion war noch nie die Politik !!! Sondern die Banker und das Patentamt… Politik ist nur das Produkt die Verwaltungseinheit aus diesen beiden Dingen.

bleistift Oktober 24, 2017 um 23:03

@ goodnight

“Sie scheinen nicht zu begreifen, dass das wirklich Grauen erst noch kommt, nämlich das moralische Opfer das wir bringen müssen.”

Noch einmal: es gibt keine Entschuldigung. Mit dem “Opfer” das du da bringen willst lädst du Schuld auf dich. Da wirst du nicht rauskommen.
Ich will mit diesem fürchterlichen Blödsinn den du hier verzapfst absolut nichts zu tun haben. Deine Äußerungen sind grauenerregend.

Und @morph hat natürlich recht.

“Die nächste Gesellschaft wird nicht politisch entworfen/durchgesetzt, sondern wirtschaftlich. Wir leben in einer Weltwirtschaftsgesellschaft. Und die Notwendigkeiten der Wirtschaft werden den nächsten Unterschied machen.”

Ja, das ist richtig. Es ist nicht schön. Es ist nicht toll. Wir sind alle bedauernswert. Aber es ist die reine nackte und ungeschönte Wahrheit.

Morph Oktober 24, 2017 um 23:03

@Haupts

“Und den Quatsch von den nicht aufzuhaltenden Zuwandererströmen haben Sie ja 2015 schon verbreitet.”

Yep. War nur kein Quatsch.

“Doch, die lassen sich aufhalten.”

Also, ich will ja nicht päpstlicher sein als der Papst. Die lassen sich sicher bremsen. Aber aufhalten? “Yeah, well, that’s just, like, your opinion, man.” https://www.youtube.com/watch?v=pWdd6_ZxX8c

Von mir aus, wählt nur die AfD. Das beschleunigt nur den ohnehin laufenden Prozess, die Politik bedeutungslos zu machen. Weil Euch die korrupten Egoisten nicht gefallen, wählt ihr die Schwachköpfe. Von mir aus.

Ich persönlich fände es beschämend, einen deutschen Donald Trump zu bekommen. Aber Gottchen, auch das könnte man veratmen.

Mein idealistischer Traum ist ja, dass wir mal etwas zur Seite träten uns unsere Meinungen mit einem bösen Blick anschauen. Dann würde uns auffallen, wie atemberaubend dumm z.B. diese Meinungsäußerung ist, die ich unlängst bei Don “herrlich-herrlich-danke-danke–oh-gern-gerschehen” Alsphonso zu lesen war:

“Ich bin ja fest davon überzeugt, wer ein in sich schlüssiges, überzeugendes Angebot für die Menschen hat, welches dafür sorgt, dass es vielen zumindest etwas besser geht, und den Leuten das Gefühlt gibt, in einem gut und zuverlässig funktionierendem Staat zu leben, der hätte sehr viel gewonnen.”

Ich meine, geht’s noch? Dagegen ist ja unser @Kuckuck ein veritabler Intellektueller!

bleistift Oktober 24, 2017 um 23:07

@ goodnight

“Ich komme aus dem Chaos, aus der merde.
Deshalb liebe ich Strukturen.
Wer aus behüteten Elternhaus, d.h. aus Stabilität kommt, der hat keine Ahnung davon, was Chaos bedeutet.
Das ist das Problem, zuwenig Erfahrung.”

Schatz, ich komme selbst aus der “merde”. Meine Großeltern waren Bauern, mein Vater war ein Arbeiter und ein sog. Mondscheinbauer (Nebenerwerbslandwirt) und noch dazu ziemlich geizig. Der Vorteil ist: ich habe einen Batzen Geld geerbt. Aber ansonsten komme ich aus der Unterschicht.
Als kleines Kind habe ich Getreide, Kartoffeln und Rüben geerntet. Ich habe genug Erfahrung.

Wilma Oktober 24, 2017 um 23:19

Morph

“Ich meine, geht’s noch? Dagegen ist ja unser @Kuckuck ein veritabler Intellektueller!”

Frage
Muss man Intellektueller sein, um Politik zu machen zu dürfen ?

holger Oktober 24, 2017 um 23:23

@goodnight in einem muss ich @mops recht geben, obwohl er moralisch argumentiert, das nervt mich ja ungemein…

Diese Ordnung die wir kennen gelernt haben, ist nicht mehr aufrecht zu erhalten. Ich hab erklärt warum, wegen der sich auflösenden Exekutive.

Das einzige was Mops eben nicht hat, und das ist auch richtig, er kann sich die Zukunft auch nicht vorstellen.

Ich selber hab auch keine Lösung dafür, das halte ich es mit der “Kraft der Schöpferischen Zerstörung”.

Eines weiß ich aber. Mops seine unglaubliche Einstellung, dass die Nächsten Liebe obsiegt, wird nicht eintreffen.

Dieses Land wird von Heuschrecken besetzt werden. Von Clans von organisierten Verbrechen. Auch Haupts leidet immer noch unter der Wahnvorstellung, man könne das noch regeln.

Er hat ja auch Stalingrad eingenommen

Morph Oktober 24, 2017 um 23:33

@Wilma

“Frage
Muss man Intellektueller sein, um Politik zu machen zu dürfen ?”

Offenkundig nicht. Wie gesagt, ich glaube, die Möglichkeiten der Politik werden überschätzt. Eine funktionierende Verwaltung ist das äußerste, was man erhoffen kann. Die politische Programmatik ist heute Schaum auf der Welle, Reminiszenz an Vorvorgestern.

Bruchmüller Oktober 24, 2017 um 23:39

Ich kann das einfach nicht vergessen, Ulbrichts “Überholen ohne einzuholen…” Sein historischer Fehler war, er hat da selbst nicht dran geglaubt.

Zurück durch Stehenbleiben! wäre ein möglicher “nächster Schritt”. Aber daran glaub nicht mal ich.

bleistift Oktober 24, 2017 um 23:41

@ morph

“Eine funktionierende Verwaltung ist das äußerste, was man erhoffen kann. Die politische Programmatik ist heute Schaum auf der Welle, Reminiszenz an Vorvorgestern.”

Das ist traurig genug.
Noch trauriger ist, dass es keine Lösung für dieses Problem zu geben scheint.
Oder dass es niemanden zu geben scheint der das Problem überhaupt begreift.
Das Recht zu haben sich operieren zu lassen und vom Mann zur Frau zu werden (oder umgekehrt) ist schön und gut.
Jemand der das verteidigt mag ein edler Mensch sein.
Trotzdem, es gibt grundsätzlichere Probleme die thematisiert werden müssen und für die es Lösungsvorschläge geben muss.
Und daran scheitert die Linke gerade.
Deshalb gibt es Trump, AfD oder @goodnight.
Die Wirtschaft beherrscht die Welt. Mit ihr der extreme Individualismus. Das ist das Phänomen.
Wie sieht die Lösung aus?

Morph Oktober 25, 2017 um 00:06

@bleistift

“Wie sieht die Lösung aus?”

Es gibt keine Lösung. Stiff upper lip. That’s all. Sich nicht verrückt machen. Keinen falschen Propheten nachrennen. Das ist, was uns bleibt.

bleistift Oktober 25, 2017 um 00:31

“Stiff upper lip.”

Ich fürchte das wird nicht genug sein. Das wird absolut nicht genug sein.
Das ist ein Traum. Keine Lösung.
Mit der Realität hat das nichts zu zu tun.

ruby Oktober 25, 2017 um 00:47

Natürlich gibt es Losungen.
Die Systemer nach Luhmann waren nicht beim Parteikongress in Peking.
Irgendwer soll ja ihre Autobahnen bauen.
In USA gibt es schon sechs Mauertypen im Angebot.

Folkher Braun Oktober 25, 2017 um 00:56

Test.

Wo meine Kommentare unter …yandex.com unter Moderation stehen, versuche ich es mal unter der alten Adresse.
Ich weiß ja: Putin/Kaspersky/Yandex sind ganz böse für Sozialdemokraten. Aber seitdem Soros bei Mozilla eingestiegen ist, will ich die nicht mehr.

ruby Oktober 25, 2017 um 01:17

Hallo Herr Braun, wieso hat Bsirske bei den Bilderbergern und nicht bei Soros oder den Chinesen angeheuert?

Folkher Braun Oktober 25, 2017 um 02:00

Bester ruby,

mit 41 Jahren Mitgliedschaft in ÖTV/Ver.di kann ich die Frage hoffentlich kompetent beantworten.
Herr Bsirske (den Titel Kollege vermeide ich mit Absicht, obwohl ich den Mann ja mit bezahle) ist ein gewöhnlicher Karrierist, der sich bei den Bilderbergern als nächster DGB-Cheffe beworben hat. Also wird er es auch werden. Denn es gibt keinen Gegenkandidaten.
Bsirske hat gegen Weselsky von der GDL getobt. Damit hat er gegen ein altes Prinzip der Gewerkschaften verstoßen, nämlich, wenn eine Gewerkschaft einen Streik ausruft, ob mit DGB oder ohne, sind alle anderen Gewerkschaften erst mal solidarisch.
Als die Vorfeld-Arbeiter in Frankfurt gestreikt haben, hat Bsirske zugestimmt, dass DUS Streikbrecher nach Frankfurt schickt.
Innerhalb von Ver.di gibt es genügend Vertreter, die zu dämlich sind für Gewerkschaftsarbeit.
Beispiel: Ich brauchte vor Jahren mal ein Bild von in Rotterdam kampierenden Lkw-Fahrern aus Rumänien.
Ich habe das Bild beim ETF (Europäischer Transportarbeiter-Verband) angefragt. Als Antwort bekam ich, das Bild gäbe es nur, wenn ich meinen Text zum Bild beim ETF einreichen würde. Ich habe mich dann bei Ver.di, Abteilung Medien, Frau (nicht Kollegin) Cornelia Hass beschwert, ich würde mich nicht von Gewerkschaftskollegen zensieren lassen.
Daraufhin kam von der ITF in London (die weltweite Transportarbeiter Föderation) eine Mitteilung, Zensur fände bei IFT/ETF nicht statt.
Nach einem Anruf beim FNV in den Niederlanden hatte ich das Bild.
Dies zur Frage, warum Bsirske nicht bei Soros, Atlantikbrücke oder sonstwo anheuert. Er hat den DGB. Wie Theo Pirker vor 50 Jahren schrieb: “Die blinde Macht.” Arbeiterverräter auf Karrierekurs.

enrico Oktober 25, 2017 um 06:06

@Morph

«»»»Aber ich bringe Euch frohe Kunde: Auch in Mexiko und Brasilien lässt es sich leben. Wir hatten gerade einen mexikanischen Austauschschüler zu Gast. Klar, Mexiko ist nicht Mitteleuropa (for the time being), but we’re gettin’ there. Und, ja, man kann unter solchen Umständen ganz okay leben. «»»»»

Nein, man kann dort nicht mehr ganz entspannt leben. Vor allem deshalb, weil die Zustände immer schlimmer werden. Die Aussicht ist schlecht, das ist fast das Unerträglichste daran. Wir haben unser Haus in Venezuela in einer ‘gatet community’… schicke Umgebung, kann man sehr entspannt drin leben. Eindringlinge, die erwischt werden, leben danach nicht mehr lange usw. Innen entspannt aussen hoch gespannt. Das ist in Mexico nicht anders und wenn man zur richtigen Klasse gehört, lässt es sich sogar besser leben als in D. Nur wenn man da nicht dazu gehört, dann kann das echt scheisse sein. Und zum Austauschschüler wird man dann auch nur sehr selten. In Caracas werden täglich im Durchschnitt 13, 5 Menschen getötet. Mexico Ciudad ist da überhaupt nicht viel besser, das kommt nur nicht an die Öffentlichkeit. Dein Ausspruch: « Und, ja, man kann unter solchen Umständen ganz okay leben.» ist so was von daneben, oder zumindest voll naiv.

Die Deutschen haben jetzt noch die Möglichkeit sich dagegen zu wehren. Aber mit so einer dämlichen Morph-Denke wird das nichts mehr.

Europa ist aber nicht nur von steigender Kriminalität bedroht (die ja in EU noch lächerlich harmlos ist) sondern auch noch vom Mohammedanismus. Ich will weder ständig von Kriminellen noch von durchgeknallten Mohammedanern bedroht sein.

Es dauert nicht lange und diese Bedrohung ist nicht mehr mit rechtsstaatlichen Mitteln aus dem Wege zu räumen. Dann ist nix mehr mit westlichen Werten und so. Wiesaussieht wird das so kommen.

LG, enrico

Goodnight Oktober 25, 2017 um 06:52

Grundlegende Dinge sollten wir geklärt haben, hier , nach all dieser Zeit:

Wer glaubt, die Welt würde von der Wirtschaft gesteuert, der hat nicht nicht viel verstanden, der erfindet nur eine einfache Lösung weil er eine simple Lösung benötigt.

Die Wirtschaft ist seit 2008 im Westen mehr oder weniger unter Kontrolle der Zentralbanken.

Bei Putin, Erdogan, China, etc. ist auch nicht gerade die Wirtschaft am Steuer, eher handelt es sich durchgehend um zentral gesteuerte Staatskonzerne.

Die korrupten Staaten in Mittel- und Südamerika werden von Clans gesteuert. Auch hier nicht gerade viel Macht der Wirtschaft, d.h. Angebot/Nachfrage und so.

Daher ist es völlig absurd, zu behaupten, die Wirtschaft würde irgendetwas anderes steuern als die Wirtschaft. Die Wirtschaft operiert nur da wo Wirtschaft ist. Und das ist nicht so viel. Viel mehr ist nicht Wirtschaft.

Wer nicht in der Lage ist, die funktionale Differenzierung der Moderne zu denken, der sollte vielleicht etwas vorsichtig mit Meinungen sein, weil er hier in diesem Blog seine Beschränktheit in aller Öffentlichkeit erfahren wird.

Danke!

Goodnight Oktober 25, 2017 um 07:01

Natürlich hat Morph Recht damit, dass die Zuwanderung nicht aufhören wird.
Sie wird nur aufhören, wenn wir sie stoppen.

Das ist das Problem.

Dem sich noch keiner stellt. Alle tanzen noch drumherum und hoffen, dass ein Wunder geschieht.

Außer Morph und Goodnight hat das noch keiner begriffen.

Morph will sich ergeben, Goodnight wird die Moderne verteidigen.

Beides hat seinen Preis.

Morph opfert die Moderne um seine Moral zu retten.
Goodnight opfert Moral um die Moderne zu retten.

Das ist die Diskussion, die uns bevorsteht.

Und weder ignorieren noch moralische Empörung bringt uns hier weiter.

Entweder sind wir dazu in der Lage, dies hier wie Erwachsene zu diskutieren, oder wir können den Blog wieder zu machen und dem infantilen Geschrei der Masse anschließen.

Das hier kann der Blog werden, der die Diskussionen der Gesellschaften führt.

Oder auch nicht.

Aber dafür müssen sich hier einige anstrengen.

enrico Oktober 25, 2017 um 08:42

«»»Morph opfert die Moderne um seine Moral zu retten.
Goodnight opfert Moral um die Moderne zu retten. «»»

Während Morph zum Mohammedaner degeneriert, kämpft Siegfried Goodnight für die Moderne.

Geben wir Siegfried alle Macht!

Alle Macht hast Du nun Goodnight, was sind JETZT deine Schritte?
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.

Morph Oktober 25, 2017 um 08:46

@enrico

“Dein Ausspruch: « Und, ja, man kann unter solchen Umständen ganz okay leben.» ist so was von daneben, oder zumindest voll naiv.”

Ich weiß nicht, ich finde umgekehrt die Vorstellung unrealistisch, dass einzig das prosperierende Mittelschichtsdasein der alten Bundesrepublik (was so ungefähr die soziale Primärerfahrung der meisten hier Schreibenden ist) Maß gelingender Sozialität sein kann.

Mitteleuropa ist seit langem auf dem Entwicklungspfad, sich den ärmeren, weniger gebildeten, korrupteren Weltgegenden anzugleichen (so wie umgekehrt sich die vormals wenig entwickelten Weltregionen auf einem Pfad hin zu mehr Wohlstand, mehr Bildung, mehr Rechtsstaat befinden).

Verständlich, dass diejenigen, die zwischen 1960 und 1990 in den prosperierenden Mittelschichten der westlichen Wohlfahrtsstaaten aufgewachsen sind oder gar mit großer Selbstdisziplin den Aufstieg in diese Mittelschicht geschafft haben, diesen Angleichungsprozess (der in Europa eine migrationsinduzierte Verschlechterung sozialer Standards ist und sein wird) aufhalten wollen.

Mir hat nur noch niemand plausibel machen können, wie das funktionieren soll. Ich finde in dem Zusammenhang @Holgers Beschreibung, dass es in der Hinsicht an Fachpersonal fehlt und fehlen wird, sehr überzeugend (auch wenn ich es sinnlos finde, darüber so zu schimpfen wie er es tut).

Keynesianer Oktober 25, 2017 um 08:47

Unser @Morph hat für uns die frohe Botschaft, dass es sich für ihn auch in Mexiko, Kolumbien oder Brasilien gut leben ließe. Wir sollten uns mal nicht so haben, es wäre ja auch nicht zu ändern.

Jedenfalls gibt es keine Verbrecherherrschaft, mit der sich unser @Morph nicht problemlos arrangieren und für diese noch nützlich und verdient genug machen könnte, um selber in einer Gated Community ganz komfortabel zu leben. Wer es nicht kann, ist halt selber schuld und soll dann auch nicht klagen.

Da die globalen Verbrecher das Ziel verfolgen, auch für Europa und ganz besonders für uns Deutsche mexikanische und brasilianische Verhältnisse zu schaffen, legt unser @Morph sich heute schon für die kommende Verbrecherherrschaft ins Zeug, um denen zu helfen und uns jede Gegenwehr auszureden und für sinnlos zu erklären.

Für ihn selber stimmt das ja auch: Die Herrschaft von noch so kriminellen Verbrechern in einem globalisierten und damit lateinamerikanisierten Europa muss er nicht fürchten, mit sowas kommt er immer zurecht. Fürchten müsste er sich, wenn die Verbrecher scheitern und ihre Spießgesellen nicht mehr vor der Wut der Völker Europas schützen können. Dann hätte er ausgespielt.

Morph Oktober 25, 2017 um 09:05

@Keynesianer

“Da die globalen Verbrecher das Ziel verfolgen, auch für Europa und ganz besonders für uns Deutsche mexikanische und brasilianische Verhältnisse zu schaffen”

Ach ja, ganz besonders ‘uns Deutsche’ haben die ‘globalen Verbrecher’ auf dem Kieker (lass’ mich raten, aus welchem ‘Volk’ diese Verbrecher wohl kommen… irgend so eine staatenlose Rasse von Blutsaugern, schätze ich. Hm? Habe ich recht?).

Kein Problem, Waldner, heulnse ruich weiter! Muss Ihnen nicht peinlich sein. Hört Ihnen ohnehin niemand zu. Außer hier, im letzten Winkel des Internet. Alle so gemein.

enrico Oktober 25, 2017 um 09:38

@Morph

«»»»»Ich weiß nicht, ich finde umgekehrt die Vorstellung unrealistisch, dass einzig das prosperierende Mittelschichtsdasein der alten Bundesrepublik (was so ungefähr die soziale Primärerfahrung der meisten hier Schreibenden ist) Maß gelingender Sozialität sein kann. «»»»»

Natürlich nicht, denn diese Prosperität basierte (als Vasall des Imperiums) auf Lügen, Krieg und Ausbeutung anderer Länder.

Das Mass gelingender Sozialität muss endlich ohne diese Raubgeschichten möglich sein. Nur Nationaler Zusammenhalt eines wirklich unabhängigen Deutschlands oder meinetwegen Mitteleuropas kann das erreichen. Da wird es aber riesige Widerstände aus dem Imperium geben. D.h. ohne gewonnenen Krieg gegen das Imperium geht das nicht.

Was Lateinamerika betrifft glaube ich nicht, dass dort jemals ein Staat dauerhaft funktionieren könnte. Zu viel Feinde von aussen, zu viel Feinde von innen. Am Ende wird sich das Prinzip «gated Communities» weiträumig durchsetzen. So wie man früher «Stadtluft macht frei» gesagt hat, so könnte dann auch das Leben in einer «Reducción libre» (man könnte es auch Geopolis nennen) frei machen. Schutz, Nahrung, Erkenntnis, wäre das Motto. Ordnung, Schutz nach aussen und nach innen (Gleichheit). Ernährung als autarke Ökonomie (Brüderlichkeit). Erkenntnis durch Bildung, Forschung, Kunst und Kultur (Freiheit).

LG, enrico

ruby Oktober 25, 2017 um 10:25

Guten Morgen Folkher Braun,
gestern wurde das Speditionsgewerbe von Entsenderichtlinie ausgenommen, damit weiter 600.000 ausgebeutete Osteuropäer die Löhne dumpen.
Es ist schrecklich, wie Politiker sich durch die Gewinnmaximierer manipulieren lassen. Alle verlogene Heuchler, die auf persönlichen Profit aus sind.
Was Sie beim Don gefragt wurden lautet :
Solidarität, den nur dadurch kann zugunsten der Kollegen gegen die Ausbeuter etwas erreicht werden.
Leider ist die Bildung bereits derart individualisiert, dass nur der eigene Kontostand zählt oder theoretisch :
der enzelne ist mehr als das ganze.
Wie Morph argumentiert werden einzelne über Duckmäuserei nicht hinauskommen.
Dabei geht es anders. Trump hat das empirisch belegt.
Gegen das Establishment das höchste Regierungsamt gewonnen.
Es funktioniert und das wird der Bewegung gegen Migration auch gelingen. Das ist was goodnight als Schuld/Opfer meint.
Empfehlung :”Lord of the Flies” von William Golding
“Ralph hides in the jungle and thinks miserably about the chaos that has overrun the island. He thinks about the deaths of Simon and Piggy and realizes that all vestiges of civilization have been stripped from the island. He stumbles across the sow’s head, the Lord of the Flies, now merely a gleaming white skull—as white as the conch shell, he notes. Angry and disgusted, Ralph knocks the skull to the ground and takes the stake it was impaled on to use as a weapon against Jack.”

ruby Oktober 25, 2017 um 10:36

@goodnight
zu den Zentralbanken besser der Zentralbank kommen wird noch…
aber jetzt lass die Chinesen erstmal die besten Fußballer mit US $ kaufen!!!

keiner Oktober 25, 2017 um 11:05

@Goodnight

Oh mannnn, was für ein primitivisitischer Quatsch. Moral aufgeben oder Untergang. Du has zu viel von diesem atavistischen Mist gelesen. Ich habe mich gerade durch diesen Schwachfug ala “Thinking fast and slow” gequält. Pseudointellektuelle Hütchenspielerei und “alternativloses” Geschwafel.

Nur müsste man den Leuten ehrlich sagen, das Moral ihren Preis hat. Immer. Aber dafür hat man dann eine lebenswerte Gesellschaft und keinen losen Zusammenschluß von Mördern und Lügnern ala USA.

holger Oktober 25, 2017 um 11:46

Morph

–>Mir hat nur noch niemand plausibel machen können, wie das funktionieren soll. Ich finde in dem Zusammenhang @Holgers Beschreibung, dass es in der Hinsicht an Fachpersonal fehlt und fehlen wird, sehr überzeugend (auch wenn ich es sinnlos finde, darüber so zu schimpfen wie er es tut).”

Ich schimpfe nicht, denn dadurch fällt auch keiner vom Himmel. Ich halte fest, und schimpfe wenn, dann darüber, dass dieser Fakt schlicht und einfach in der Öffentlichkeit ständig unterbunden oder nicht beachtet wird, und wenn, dann in solcher Eloquenten Kommunikation verpackt, dass es wieder den Populismus braucht, dem Volk die Inventur des Volkes darzulegen!!!

Ich kann mich natürlich auch wie der CHULZ hinstellen und Forderungen nach mehr Personal stellen. In der Pflege, bei der Polizei, in Kita, in Schulen… (kannst was einsetzen) nur WOHER nehmen wenn nicht stehlen ?!

Um das alte “System” aufrecht zu erhalten, mit allen bürokratischen Mist, mit all den ganzen Personal für eben Exekutive, Judikative, und eben auch die dogmatisch bescheuerte Verwaltung, muss Masse her, die diesen Irrsinn schon mit der Muttermilch aufgenommen hat. Da helfen eben keine Bingo Bongos aus Nigeria oder Kamerun. Das fängt in good old Germania schon mit der Taufe an. Man muss das als Baby erfahren, was hier so los ist. Und dann muss man auch noch Systemkonform in der Familie im Umfeld sozialisiert worden sein. Sonst haut das nicht hin !

Und von der Situation die da unweigerlich kommen wird, sind alle schon länger hier Lebenden, in diesem alternativlosen, ich leb gut und gerne hier Land betroffen. Da ist es auch vollkommen egal, ob Linker oder Rechter Vollpfosten, oder Geschlechtsloser Mittiger.

Du sagst in etwa so, Deutschland und Teile von Europa passen sich dem unteren Level weiter an. Das stimmt !!! Aber warum ist das denn so ?! Das hat doch alles auch eine Ursache !

Und jetzt feiert man auch noch den dümmsten monotheistischen Glauben aus dem Hause der Leviten. Der Witz an der Sache kommt ja jetzt aber. Kuugel mal unter NEOM und schau dir mal an, was die Saudis vorhaben. Die machen jetzt das, was eigentlich Gaddafi vor hatte.

Da stellt sich aber auch die Frage: Mit wem denn ?!

Während einige Teile der Welt investieren und modernisieren auf Teufel komm raus, da sabbelt man hier um eine Sitzordnung und wer denn nun Alterspräsi werden darf !!!

Und genau diese archaische dämliche sabbel Scheixxe findest du im Deutschen System in Perfektion. Und diese Scheixxe breitet sich wie die Pest über “Europa” aus.

Unterstelle ich den Gesellschaften noch einen Produktlebenszyklus, dann ist DIESE BRD auf ganz natürliche Art und Weise ein Auslaufmodell. Weil das System keine wirkliche Modernisierung zulassen kann. Es ist eine dauer Stagnation mit abfallender Kurve.

Guck dir alleine das Baurecht an. Ganz einfache banale Dinge. Diesen Luxus sich doof regulieren zu können, kann sich nicht jeder leisten. Das hat noch nicht mal was mit der langsamen diktatorischen “Demokratie” zu tun. Das ist dem permanenten ins Hirn kacken geschuldet.

Dieses Land geht nicht nur an den Zustrom Fremder zu Grunde, sondern an seiner eigenen Unfähigkeit Notwendige Dinge mit Sinn zu machen. Und ein Teil dabei ist auch, die eigene Reproduktion einzustellen oder in den Kosten zu optimieren !!!

Die Zukunft sieht eben so aus:

Eine große Masse an Ü65 sich an die Schnabeltasse gewöhnend oder wenn die Rente stimmt, ab ins sonnige Ausland.
Dann haben wir noch die Geschlechtslosen Generationen die alles heiraten können, und dann haben wir noch die Allah überzeugten.

Ich frage mich dann halt, mit wem will man noch einen Staat machen ?! Beim besten Willen, ich kann nicht erkennen, mit wem das gehen soll.

Das was passieren wird, ist, die Stadtstaaten werden dann dominanter werden, abgeriegelt mit einer Mauer drum. Kleinstaaterei mit eigener Gesetzgebung. So wie es teilweise schon Gang und Gäbe ist. Warum werden die Städte immer teurer, gewisse Gebiete in den Städten ?!

Man wird es sehen in den Hansestädten Bremen und Hamburg. Bremen wird Muselmanisch mit Museltruppen und Hamburg durch eine privat Armee geschützt. Das ist ja kein Witz, die Entwicklung ist schon in vollem Gange. Its a question of Time !

Wir werden sehen, wie viele Mauern noch gebaut werden. Die einzigen beiden Länder die als Land wohl bestehen werden, sind die beiden im Süden.

Ja, die Landkarte is goin Backwards. Norddeutschland besteht dann wieder nur aus Stadtstaaten. Die Entvölkerung läuft doch auf Hochtouren. Offiziell heißt es ja “Entleerungsgebiete”. Diese kann man noch nicht mal wieder besiedeln. Warum ?!

Weil die Gesellschaft die Urbanisierung und das schaffen von Infrastruktur gar nicht gelernt hat. Zerstörung ist grundsätzlich leichter als Aufbau.

Das bedeutet, dass der “moderne” Dienstleistungs-Mensch aufgrund der eigenen Unfähigkeit etwas selber aufbauen zu können, in noch bestehende Infrastruktur flüchten muss.

Es flüchten ja nicht nur die, die mit Teddys beworfen und umtanzt werden, wie viele schon länger hier Lebende sind denn auf der Flucht?! EBEN… weil man ja hier gut und gerne lebt. Auf der Strecke bleiben die Alten die keine Kohle zur Flucht haben oder eben auch nicht mehr flüchten können oder wollen.

Deswegen sehe ich keine Lösung, diese BRD so aufrecht zu erhalten, wie sie war. Weil das Potential an Mensch samt dem notwendigen Können, nicht ausreichend vorhanden ist.

Der Rest, wird sich wohl auf engeren Raum arrangieren müssen, wenn nicht, dann wird es Hauen und Stechen um die Ressourcen geben in Metropolis.

In der Situation sind Mafiöse Strukturen den Staatlichen Strukturen vollkommen überlegen. Der schwarz Brenner ist ganz klar im Vorteil.

Ergo: Ich sehe aus rein logistischen Gründen, diese BRD in diesem Zustand nicht haltbar. Wenn dann nur in Teilen, und andere Teile werden eben weiterhin aufgegeben müssen, und verrotten.

Marc Oktober 25, 2017 um 11:54

@Morph

Mitteleuropa ist seit langem auf dem Entwicklungspfad, sich den ärmeren, weniger gebildeten, korrupteren Weltgegenden anzugleichen [..]

Richtig, aber wir könnten uns auch weiter entwickeln. Nur, wir haben die falschen Eliten dafür. Europas Friede basierte auf einem wirtschaftlichen Wachstumspfad. Wenn wir den nicht aufrecht erhalten können, kommen die alten Zeiten wieder.

Kuckuck Oktober 25, 2017 um 12:17

Für einen Humanisten sind dies grauenhafte und ekelerregende Zeiten.

So wie heute gelogen, betrogen, geraubt und gemordet wird. Das zieht sich wie ein schlechter Geschmack fast durch die gesamte Gesellschaft.

Nicht nur im Großen, sondern auch im Kleinen. Wenn sich z.B. Menschen in schamloser und rücksichtsloser Weise bekämpfen und niedermachen, die sich einmal liebten und gemeinsame Kinder haben, Menschen, die über Abitur und akademische Bildung verfügen, verhalten sich wie rivalisierende Gangs in Slums.

Allerdings war es mit dem Humanismus nie weit her, auch wenn die Verhältnisse im eigenen Land besser waren.

Man denke an die Ausbeutung und das Elend in der Dritten Welt, an den Vietnam-Krieg, an die Pinochet-Diktatur, die illegalen Kriege in den letzten Jahrzehnen, an die Zerstörung von Volkswirtschaften etc.

Für einen Soziologen und insbesondere einen Sozialpsychologen sind es hingegen sehr spannende Zeiten.

Die bleiernen Zeiten sind vorbei, als die Gesellschaft wie gelähmt war und die Geschichte stillzustehen schien.

Zeiten eines gesellschaftlichen Umbruchs sind immer schlimme Zeiten.

Solange die Macht der reaktionären herrschenden Klasse und ihrer Domestiken noch so stark ist, dass gesellschaftlicher Fortschritt verhindert werden kann, kommt es zu einem Phänomen, welches Freud affirmativ als „Destruktions-/Todestrieb“ vernebelte und kritischen Wissenschaftlern wie Reich und Fromm als ein Umschlag vom „Lebenstrieb“ in „Destruktionslust“ analysiert wurde.

Das Phänomen ist bei Individuen nicht unbekannt. Wenn das Leben als unerträglich erlebt wird, erscheint der Suizid als Befreiung.

Diess ist der psychologische Mechanismus, der sich im Terrorismus – von der RAF bis zu den Gotteskriegern – manifestiert, bei den Amokläufen und Massaker und fast alltäglich beim „erweiterten Suizid“, wenn Väter oder Mütter ihre Familie samt Kindern umbringen.

Die deutsche Nation befindet sich gegenwärtig im Selbstdestruktionsmodus.

Besonders interessant ist die Kollusion zwischen neoliberalen Oligarchen – wie z.B. einem Soros – und den anti-deutschen „Linken“ bzw. den „Gutmenschen“.

Die US-imperialistischen neoliberalen Kräfte wollen den bürgerlichen Nationalstaat in Europa(!!!) zerstören, weil dieser mit seinem Rechtssystem und insbesondere mit seinem Sozialstaat und den sozialen Schutzrechten der rücksichtslosen und ungehemmten Kapitalakkumulation im Wege steht. Deshalb wollen sie „Deregulierung“ und „Anarcho-Kapitalismus“.

Im bürgerlichen Nationalstaat besitzen seine Staatsbürger besondere Rechte im Vergleich zu Nicht-Staatsbürgern.

Insgesamt ist der bürgerlich-liberale Staat durch individuelle Freiheitsrechte und Demokratie gekennzeichnet.

Im Zentrum des bürgerlichen Rechtssystems steht der Vertrag.

Demokratie unterscheidet sich von einer Diktatur durch den Gesellschaftsvertrag, der in der Verfassung kodifiziert ist. Indem der Bürger diesen Gesellschaftsvertrag akzeptiert, ist er zugleich dem Staat mit seinem Gewaltmonopol und dem Recht „rechtsunterworfen“.

Wenn man so will, unterliegt dann der Bürger einer „Diktatur des Verfassungsvertrages“, wie es bei anderen Verträgen im bürgerlichen Recht der Fall ist.

Der „Gesellschaftsvertrag“ – kodifiziert in der Verfassung und dem verfassungskonformen Recht – bedarf im bürgerlich-demokratischen Staat der Legitimation durch den Volkswillen. Legitim ist eine Verfassung daher nur dann, wenn sie durch Volksabstimmung in Kraft gesetzt wurde.

Diktatur – im Gegensatz zur Demokratie – ist eine Herrschaftsform, die nicht oder nicht mehr durch den Willen des Volkes legitimiert ist (vgl. Art. 20 GG).

Die Auflösung des Nationalstaates beseitigt die freiheitlich-demokratische Grundordnung und zugleich auch die Differenz zwischen einem Staatsbürger mit freiheitlich-demokratischen staatsbürgerlichen Rechten und einem Menschen, der nicht diese staatsbürgerlichen Rechte besitzt.

Die Motive der neoliberalen Feinde des Nationalstaats mit ihrer Propagierung von „no borders, no nations“ sind klar analysierbar.

Aber warum sind die heutigen Linken gegen den Nationalstaat und für dessen Auflösung?

Zugrunde liegt ein „Menschenrechtsidealismus“ und Pseudo-Humanismus. Sie wollen, dass alle Menschen gleiche Rechte besitzen, egal ob Staatsbürger oder nicht.

Die Meinungen über die Aktivitäten von Soros sind kontrovers. Die einen sehen in ihm einen verbrecherischen Oligarchen, die anderen einen Philanthropen.

Fest steht, dass Soros Migrationsbefürworter und Nationalstaatszerstörer finanziell und logistisch fördert (in Europa, nicht in den USA!!!).

Fest steht, dass ein großer Teil der heutigen Linken anti-deutsch eingestellt ist („Deutschland verrecke!“, „Bomber Harris – do it again“ etc.).

Offensichtlich hat sich auf Seiten der heutigen Linken eine Aggressions- und Destruktionslust entwickelt, die sich nicht – wie früher – gegen die herrschende Klasse, sondern gegen das eigene Volk und insbesondere die arbeitende Bevölkerung richtet.

Waren die Linken historisch durch ihre Parteinahme für die historischen Fortschritt und für die arbeitende Bevölkerung gekennzeichnet, so sind sie heute ins Gegenteil pervertiert

P.S.
Zum Menschenrechtsidealismus der Linken ein interessantes Interview: Egon Flaig: Über die Toleranz
https://www.youtube.com/watch?v=x6h262qfaiM&feature=youtu.be

holger Oktober 25, 2017 um 13:16

Kuckuck

–>Diktatur – im Gegensatz zur Demokratie – ist eine Herrschaftsform, die nicht oder nicht mehr durch den Willen des Volkes legitimiert ist (vgl. Art. 20 GG).”

Mit Verlaub … geschrieben werden kann alles, und man kann sogar daran fest glauben, dass es so sei. Die Realität gibt aber ein Pfifferling auf schriftliche Verträge, denn die sind dazu da gebrochen zu werden.

Du kannst 1000 mal die 10 Gebote vor tragen, es ist nur komisch, dass sich selbst die Verfasser noch nicht mal daran gehalten haben.

Demokratie ist vielleicht im gedachten Idealzustand die Herrschaft des Volkes. Das heißt alle Kreter und Doofen können herrschen…

Dem ist aber NICHT SO !!! Wähler bestätigen schlicht und einfach nur die Herrscher. Danach war es das mit der Herrschaft des Volkes.

Auch eine Diktatur kann von einem Volk legitimiert werden. Weil der Begriff Diktatur von Diktat kommt.

Der jeweilige Herrscher ob Parlament oder ein einzelner Diktator, kann bestimmen, wie weit das Volk durch Abstimmung mit Herrschen kann. Siehe Verurteilung des Messias der am Kreuze dann landete nach Volkes Meinung.

Und jeder versucht nun dieses System zu seinem Vorteil zu nutzen. Dabei geht man auch über Leichen. Solange, bis man keinen Vorteil mehr aus der Situation ziehen kann, weil derjenige der nur Vorteile zieht, immer Nachteile dabei entstehen lassen muss.

Und dieses System ist in ungefähr 6 Milliarden Köpfen eingepflanzt implantiert. Viel Spass bei der Therapie

Kuckuck Oktober 25, 2017 um 13:33

@holger

Klar kann sich ein Volk einem Diktator oder einer Diktatorin unterwerfen. So wie bei Hitler, Erdogan, Merkel oder bei wem auch immer.

Wer sich einem Diktator oder einer Diktatorin unterwirft, begibt sich freiwillig in die Unfreiheit einer diktatorischen Herrschaft.

In einer wirklichen Demokratie hingegen gibt es die Möglichkeit zu Volksabstimmungen über Inhalte. So wie in der Schweiz.

Dort können die Staatsbürger in einem Referendum ein in der repräsentativen (Partei)Demokratie verabschiedetes Gesetz ablehnen, d.h. ungültig machen.

Und sie können Gesetzesinitiativen einbringen, die bei Zustimmung unmittelbare Gesetzeskraft erlangen. In diesem Fall fungiert der Staatsbürger direkt als Gesetzgeber.

holger Oktober 25, 2017 um 14:07

@kuckuck

–>In einer wirklichen Demokratie hingegen gibt es die Möglichkeit zu Volksabstimmungen über Inhalte. So wie in der Schweiz.”

Ich kenne ja nun die CH auch ein wenig. Dieses gewachsene Konstrukt scheint aber auch nur da zu realisieren sein. Weil eben auch die Nachkommen schon mit dieser “Einstellung” groß werden. Und soweit ich weiß, bekommt jeder Soldat die Knarre auch mit nach Hause.

Das Selbstverständnis ein Schweizer zu sein, ist ja nun komplett anders gestrickt, als eben ein Deutscher zu sein.

Dazu kommt dann auch noch die Kantonale Selbstbestimmung.

enrico Oktober 25, 2017 um 16:52

Die Bürger in Deutschland werden bedroht und laufend geschädigt durch:

1.als Flüchtlinge getarnte, kriminelle Eindringlinge.
2. sich ausbreitendem, gewaltbereitem Mohammedismus.
3. gefährliche, hinterhältige US Geheimorganisationen.
4. plündernde, ausländische «Investoren».
5. vorausgegangene PC Gehirnwäsche.
6. die Insidiösen, die nur mittels Krieg und Volkszersetzung Nutzen für sich ziehen können.
7. die eigene, rechtswidrig handelnde, verräterische Regierung,
die hauptsächlich den Interessen der insidiösen Weltfeinden dient.

sieht das hier irgend jemand anders?

holger Oktober 25, 2017 um 17:03

—>sieht das hier irgend jemand anders?”

JA !

holger Oktober 25, 2017 um 17:06

Warum ?!

http://www.focus.de/politik/deutschland/aufforderung-an-fluechtlingsamt-gericht-abgeschobener-afghane-muss-unverzueglich-zurueckgeholt-werden_id_7765501.html

hier werden sie geholfen

Ein nach Afghanistan abgeschobener Flüchtling muss nach einem Beschluss des Verwaltungsgerichts Sigmaringen unverzüglich nach Deutschland zurückgebracht werden.

NOCH FRAGEN ?!

enrico Oktober 25, 2017 um 17:36

@holger
dann muss man die Liste noch erweitern: die Bürger in Deutschland werden dazu noch bedroht durch dämliche Behörden.

gruss, enrico

enrico Oktober 25, 2017 um 18:58

Das Ganze ist einfach zu frustrierend, ich sehe keine Chance, was ich unternehmen könnte, dass sich wirklich etwas ändert. Deutschland wird mohammedanisiert und von Kriminalität überflutet werden. Die Vollpfosten in den Behörden werden diesen Prozess noch beschleunigen. Sicher wird es Gegenbewegungen geben, aber diese werden höchstwahrscheinlich in Rassismus ausarten und das ist genau das, was ich nicht will. Alles, was ich jetzt machen kann ist warten, bis die Dinge flüssiger werden. Wie Professore Kuckuck richtig bemerkt: «Die deutsche Nation befindet sich gegenwärtig im Selbstdestruktionsmodus.»

Kümmern wir uns um andere Themen: …Essen, Autos, Fussball, Bier, Katzenbilder und so…

Goodnight Oktober 25, 2017 um 19:44

Was soll das hier eigentlich werden?

Der Hausherr ist nicht anwesend , der Initiator hat bisher einmal kommentiert…in drei Tagen. Es wird nicht moderiert, kommentieren können anscheinend nur ein Dutzend Personen, ….

doller Versuch das alles, insbesondere wenn man Niveau, zahlreiches Erscheinen und eine lebhafte Diskussionen anregen wollte.

H.K.Hammersen Oktober 25, 2017 um 19:52

Was das hier werden soll? Ich tippe mal auf so eine Art Ehemaligentreffen.

enrico Oktober 25, 2017 um 19:57

@goodknight

«»»»»Was soll das hier eigentlich werden? «»»»

wie Du siehst, ist jetzt alles andersrum: Die Kommentare kommen in umgekehrter Reihenfolge und wo früher die Artikel die Kommentaristen inspirierten ist das nun auch umgekehrt: Zuerst schreiben die Kommentaristen ins Blaue, vorauf die Artikelschreiber inspiriert werden und darauf hin schreiben können.

lg, enrico

Goodnight Oktober 25, 2017 um 20:31

Ich beobachte mich dabei, mich von Weissgarnix beobachtet zu fühlen.

Und ich erkenne keinen Sinn in der von mir beobachteten Beobachtung.

Dieser Zustand ließe sich nur durch Kommunikation auflösen.

Doch ein Initiator von Kommunikation, der dann an dieser Kommunikation nicht teilnimmt, ist etwas paradox und somit zunächst sinnlos.

holger Oktober 25, 2017 um 20:39

Goodnight Oktober 25, 2017 um 19:44
Was soll das hier eigentlich werden?”

Strobl schreibt ein neues Buch…

holger Oktober 25, 2017 um 20:46

Mit ein wenig mehr Niveau :D

Goodnight Oktober 25, 2017 um 21:04

Das würde natürlich zum Streber Weissgarnix passen.
Er lockt uns hinter dem Sofa hervor um hier unsere Gedanken zu beobachten. Die er dann als sein Buch verkauft.

Wie damals :-)

Das macht Sinn.

enrico Oktober 25, 2017 um 21:14
Weissgarnix Weissgarnix Oktober 25, 2017 um 22:57

ad 1) Entkoppelung, Goodnight, Entkoppelung… waren das nicht deine Worte? Das ist hier das neue Motto, ganz im Sinne der chaotisch entfesselten Moderne, wir betten nicht mehr Kommentare in Beiträge ein sondern wenn dann umgekehrt und falls nicht ganz anders.

ad 2) Vice Presidents und Managing Directors haben beide das gleiche elende Schicksal, sie müssen tagsüber arbeiten, hängen in meetings rum, müssen zum Notar und all das.

ad 3) Einiges läuft noch nicht ganz rund, der langen Pause seis geschuldet, aber Frank hat offenbar auch nicht den Einblick und Daniel ist in Afrika grad mit was anderem beschäftigt. Wird sich demnächst alles fügen

Weissgarnix Weissgarnix Oktober 25, 2017 um 22:59

PS: Ich schreib in meinem Leben kein Buch mehr, das habe ich meiner Frau versprochen.

ruby Oktober 25, 2017 um 23:18

So ist es gut – Galgenhumor hat schon immer was ganz besonderes.
http://www.ansichtskarten-center.de/webshop/shop/ProdukteBilder/11005/AK_10502191_gr_1.jpg
“Wir schaffen das” “alternativlos”

Sven Oktober 29, 2017 um 10:30

Hurra! Er ist wieder da! *verbeug*

Leave a Comment

Previous post:

Next post: