Bürger Roms – oder doch nicht?

by Weissgarnix on 27. Oktober 2017

Erneut muss ich Euch mit biographischen Details aus meinem Leben langweilen, um einen griffigen Einstieg ins Thema zu finden: Ich habe im Laufe meiner Berufslaufbahn mehrere Jahre jeweils in Deutschland, Polen, Frankreich und Belgien gelebt. Als ich nach Deutschland kam (März 1992), war Österreich weder in der EU noch gab es den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR). Es war also zunächst alles etwas bürokratischer und damit tendenziell auch komplizierter. Dann kam der EWR und bald darauf der österreichische EU Beitritt, und schlagartig wurde alles einfacher. Von Deutschland ging es nach Polen, seinerseits nicht in der EU. Also wieder ein ziemlicher Akt mit unzähligen Behördengängen und Erlaubnisanträgen. Von Polen ging es zurück nach Deutschland, von Deutschland nach Frankreich. Frankreich wie Deutschland in der EU, aber ich könnte nicht behaupten, dass es der Behördengänge deutlich weniger gewesen wären als in Polen. Man konnte sich halt innerhalb der EU immer gewiss sein, dass Erlaubnisanträge reine Formalitäten darstellten, während man sich da in Polen anno 1994 überhaupt nicht sicher sein konnte. Übrigens auch in Deutschland anno 1993 nicht, als ich und mein damaliger Arbeitgeber mit dem örtlichen Arbeitsamt ziemlich im Clinch lagen, was die Erneuerung meiner Arbeitserlaubnis betraf. Mein Arbeitgeber musste haargenau und überzeugend darlegen, warum mein Job im schönen Verden an der Aller ausgerechnet mit einem Ösi besetzt werden musste, wo es doch im Landkreis all die vielen Arbeitslosen gab, die man sich behördenseitig auch dafür vorstellen hätte können. Der Kreativität meiner damaligen Vorgesetzten war es jedenfalls zu verdanken, dass im Ergebnis eine Stellenbeschreibung herauskam, auf die im Prinzip nur eine einzige Person auf dem ganzen Planeten passte, nämlich ich. Dem Arbeitsamt war’s recht so, die Erlaubnis wurde erneuert, und ein paar Monate später war der Spuk dank EWR, dem auch Österreich beitrat, ohnehin vorbei. Von Frankreich ging es dann zurück nach Deutschland, und in Deutschland rauf und runter, und dann für 4 Jahre nach Belgien, und jetzt bin ich wieder da. Gerade in Belgien hatte ich auch nicht das Gefühl, dass irgendwer irgendwas Positives drauf gab, dass ich “EU Bürger” sei, eher im Gegenteil. Aber immerhin war es den Flamen lieber, es mit einem Ösi zu tun zu haben, als mit einem verhassten Wallonen.

In all den Jahren aber, egal ob da oder dort, kam mir ein Gefühl nie abhanden: Ich bin zu Gast in einem anderen Land. Nicht “mein” Land. Versteht mich nicht falsch: Ich liebte alle diese Länder, insbesondere auch Polen, und ich lebte wirklich gerne in ihnen. Aber wäre ich irgendwann mal auf den Gedanken verfallen, dass ich hier jetzt ähnlich Bürger bin, wie in Österreich? Nope! Zwar empfand ich es immer als ungerecht und ich entwickelte über die Jahre einen sehr sarkastischen Humor darüber, dass man hierzulande wie auch in den anderen oben genannten Ländern gerne bereit war, mich den Spitzensteuersatz zahlen zu lassen; aber dass ich im Gegenzug auf irgendwelche besonderen Rechte pochen wollte, weil ich mich etwa als “EU Bürger” gewissermaßen nur in einem anderen Teil eines übergeordneten Staatsgebiets “EU” niedergelassen hätte, das wäre mir nie in den Sinn gekommen. Ich mochte immer die Freizügigkeiten innerhalb der EU und war ein glühender Verfechter von Schengen, Arbeitnehmerfreizügigkeit und all das. Aber das war’s dann auch schon. Mehr ist da nicht und mehr war da nie.

Ich erzähl Euch das alles, weil ich mir denke, dass ich und ähnlich durch die Lande ziehende People doch noch am ehesten nachvollziehen können müssten, von was ein gewisser Bardo Fassbinder da in seinem FAZ-Beitrag schreibt . Kurz gesagt, laut Fassbinder, zeigte die EU im Verlauf der Katalonienkrise wider Erwarten ihr hässliches Antlitz als bloße Gemeinschaft souveräner Staaten. Staaten, die auf ihre nationale Integrität und ihren territorialen Bestandsschutz achten und dafür tun, was sie glauben, tun zu müssen. Die EU jedoch habe damit alle diejenigen enttäuscht und im Stich gelassen, die sich als “EU Bürger” aus eigenem Recht mehr erwarten hätten dürfen. Nämlich den Schutz eines, von Fassbinder zwar nur grob umrissenen, Rechtsgutes das gewissermaßen oberhalb der Einflusssphäre der Nationalstaaten angesiedelt ist. Und daher als Fazit die ernüchternde Einsicht des Autors:

Die Botschaft aus Brüssel ist eindeutig, und sie wird nicht nur in Katalonien zur Kenntnis genommen werden: In einem politischen Konflikt von EU-Bürgern mit dem eigenen Staat hat die Unionsbürgerschaft keinen eigenen Wert. Die unmittelbare Rechtsbeziehung der Bürger zu „ihrer“ Union hat hinter das Recht des Mitgliedstaates zurückzutreten, der Panzer der nationalstaatlichen Souveränität wird wiederhergestellt. Wer sich dem nationalen Recht nicht fügt, wird aus dem „Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts“, den die EU zu bilden behauptet, ausgeschlossen, mag er sich noch so sehr zu Europa bekennen.

Ich kann für mich nur sagen: Ich habe es nie anders gesehen. Und ich wollte es auch nie anders sehen. Ich hatte nie Interesse an einem übergeordneten “Raum der Freiheit”, der weiter ging, als ich es oben skizziert habe. Und im wesentlichen daraus besteht, dass ich mich hier frei bewegen und frei arbeiten kann. That’s it.  Die staatliche Souveränität war mir heilig, entsprechend war ich immer auch ein Verfechter der Subsidiarität. Mein Eindruck ist, dass es viele unter denen, mit denen ich regelmäßig zu tun habe, ähnlich sehen. Ich brauche nur die Zeitung aufzuschlagen, um zu erkennen, dass es die Deutschen ganz bestimmt so sehen. Die Österreicher offenbar auch. Und über die Polen, Ungarn und Tschechen brauchen wir glaube ich nicht zu reden.

Vor diesem Hintergrund erscheint mir der Artikel einigermaßen deplaziert. Ich weiß nicht, was rechtlich davon zu halten ist. Aber es hätte mich befremdet, wenn Merkel oder Juncker oder irgendein anderer der Kameraden aus Brüssel öffentlich zu verstehen gegeben hätte, dass der Katalonienkonflikt irgendetwas anderes sei als eine innere Angelegenheit des spanischen Staats. Für mich hat die EU in dieser elenden Angelegenheit richtig agiert. Und aus meiner Sicht haben auch diejenigen, die vielleicht gerne was anderes ins Mikro gesagt hätten, um es ein wenig “menscheln” zu lassen, im richtigen Moment auf die Zunge gebissen und das Richtige gesagt. Vielleicht ist der Autor dieses FAZ-Beitrags seiner Zeit auch nur voraus. Aber nach meiner Lesart des aktuellen Zeitgeschehens liegt er so falsch, wie man nur liegen kann. Außer vielleicht dann, wenn man im katalonischen Parlament sitzt und gerade für die Abspaltung von Spanien gestimmt hat…

{ 869 comments… read them below or add one }

holger November 4, 2017 um 16:10

Die KMU waren es unter Garantie nicht !!!

–>Kuckuck November 4, 2017 um 15:52

Das ging von Oben nach Unten durch…

Linus November 4, 2017 um 16:26

@Kuckuck:
Du schriebst das:
“So entstehen die Massen von kognitiv limitierten menschliche Existenzen, unkreative Nutzmenschen vergleichbar mit Nutztieren.

Aber vertierte Nutzmenschen mit narzisstischen Größenwahn, die glauben, sie würden die Welt verstehen und das, was sie von sich geben, sei intelligent.”
Ich kann hier nicht einen Funken Verständnis entdecken, nur Verachtung und Selbstüberhöhung, die sich daran hochzieht.

“Reine Sklaventreiberei”
Yep! Ich rechne es hoch an, dass das jemand wahrnimmt, sich Gedanken macht und den Mut hat, es offen anzusprechen und sich der Diskussion zu stellen.

Zwei Seiten

QuestionMark November 4, 2017 um 16:36

@Kuckuck November 4, 2017 um 15:52
Land und Leute hier haben sehr viele Probleme. Um es kurz zu machen: Die meisten Deutschen sind nicht die hellsten Leuchten.

Dann gibt es aber auch noch die schmierigen Arschkriecher und Mitläufer. Die färben absichtlich alles schön, obwohl die um die wahren Zustände bescheid wissen. Das darf man nicht vergessen. Es gibt hierzulande unzählige Leute die nur darauf warten ihrem Mitbürger in den Rücken fallen zu können.

So haben wir (wieder mal) zweierlei Probleme: Charakterlosigkeit und Dummheit der Deutschen. Die Religiösität ordne ich mal bei der Dummheit ein.
Und da ist es dann auch wirklich egal ob man die pseudointellektuellen Antifa-Möpse oder einen Haupts betrachtet. Die unterscheiden sich alle überhaupt nicht so sehr.
Oder betrachten wir mal das (ach so) kritische linke Spektrum. Selten habe ich in den letzten Jahren so viel blödes Zeug gelesen wie in deren Publikationen. Da wirkte dann sporadisch sogar die Springer-Presse wie ein Hort der Intellektualität.

Das Land ist in einem schlimmen Zustand. Dummerweise kann man am Charakter und der Intelligenz von Menschen nichts ändern. Unterhaltsam wird es also auf alle Fälle werden. Und den meisten Deutschen geht es ja eh nur ums Infotainment. Die Dummheit hat eben hier auch noch eine Schlafmütze auf und Popcorn in der Hand.

Kuckuck November 4, 2017 um 16:40

@holger
Das ging von Oben nach Unten durch…

Richtig.

Politisch umgesetzt von der SPD („New Labour“)

„Im Augenblick gebe es keine Partei, “die mehr die Auffassungen des großen Kapitals als die SPD vertritt”, kritisierte Oertzen.“ (Peter v. Oertzen 2005).

Aber das Kleinbürgertum störte sich nicht daran, im Gegenteil, es war froh, billige Arbeitskräfte bzw. Dienstleistungen zu bekommen.

QuestionMark November 4, 2017 um 16:57

@Kuckuck November 4, 2017 um 16:40
Irrtum, das Kleinbürgertum hat mit Genugtuung zur Kenntnis genommen, dass endlich mal Menschen abgewertet und gedemütigt werden und sie selbst nicht davon betroffen sind. Das die selbst mal davon betroffen sein könnten (“aber ich bin doch keiner von DENEN”), so weit hat man dann nicht gedacht. Am Charakter fehlt es insofern ohnehin. Entsprechend der Empathiemangel.
Die ganze Charakterlosigkeit der deutschen Spießbürger kennst du doch hoffentlich? Die spielt sich so: Die Verlierer haben es doch nicht besser verdient. Wer etwas leistet der …. blablabla …

holger November 4, 2017 um 17:04

–> Aber das Kleinbürgertum störte sich nicht daran, im Gegenteil, es war froh, billige Arbeitskräfte bzw. Dienstleistungen zu bekommen.”

Eben nicht, denn das “kleinbürgertum” zB der VW “Mitarbeiter” war selber 1994 betroffen…

In meiner Klasse zum Imdustriemeister war das “Kleinbürgertum” versammelt… und schwer enttäuscht von VW !!!

Kuckuck November 4, 2017 um 17:06

@Linus
Du schriebst das:
“So entstehen die Massen von kognitiv limitierten menschliche Existenzen, unkreative Nutzmenschen vergleichbar mit Nutztieren.

Ja, dazu werden sie gemacht.

Aber vertierte Nutzmenschen mit narzisstischen Größenwahn, die glauben, sie würden die Welt verstehen und das, was sie von sich geben, sei intelligent.”

Auch das ist Resultat von Manipulation und Konditionierung.

Von mir wird keine Schuldzuschreibung im Sinne von „Selbst schuld!“, sondern eine Kritik an den Verhältnissen und Personen, die im Profitinteresse diese Sklaven mit falschem Bewusstsein und diese Psychostrukturen produzieren.

Und zwar durch die Systemlogik selbst wie auch mit ganz raffinierten psychologischen Methoden.

So ist z. B. die narzisstische Infantilisierung durch die Unterhaltungsindustrie (s. z.B. Comedians) einerseits ein Herrschaftsmittel, zugleich ein psychisches Überlebensmittel für die Opfer, um nicht völlig depressiv zu werden und durchzudrehen.

Zu den raffinierten psychologischen Methoden empfehle ich die Vorträge des Kognitionspsychologen Prof. Rainer Mausfeld. Heute ist ein ganz neues Video von den NDS eingestellt worden. (Habe ich mir noch nicht anschauen können.)

holger November 4, 2017 um 17:09

Gerade das “Kleinbürgertum” hier in der Region Kassel, wurde gerade zu von VW (Niedersachsen Schröder) ausgerottet im Einkommen.

Unter Planung von Peter HARTZ und Ignazio LOPEZ !!!

holger November 4, 2017 um 17:14

Und @Kuckuck

mir braucht das kein Professore der WiWi zu erklären, ich habe das erlernt, und live und in Faabe mit bekommen, und selber in der Industrie praktizieren müssen !

Die SPD hat genügend Schicksale auf dem Gewissen !!! Und das ist, was ich der Brut unterstelle !!! Es sind Drecksäcke der beschissenstens Art !!! Samt ihren dämlichen Gewerkschaften !!!

Und wenn sich ein CHULZ hinstellt und von GERECHTIGKEIT schwafelt, sollte er gleich den Klappspaten zu spüren bekommen. Mitten auf seine Buchhändler Schnauze

Kuckuck November 4, 2017 um 17:23

Die Manipulation und Konditionierung fängt schon ganz früh an. Durch die Massenmedien, durch die Werbung, in der Schule usw.

Danach der Existenzdruck. Der „Terror der Ökonomie“. Die Menschen sind froh, überhaupt einen Job zu bekommen.

Die Menschen werden systematisch verblödet.

Thorsten Haupts November 4, 2017 um 17:27

@Morph:

Übrigens – es ist noch immer nicht der “Antiautoritarismus” der 68er, den ich veantwortlich machte. Sondern etwas völlig anderes, weshalb beide Ihrer bisherigen Antworten einfach das Thema verfehlen.

Hmmm, Sie sind entschuldigt – Kultur”wissenschaftler” können sowas nicht merken. Ausbildungsdefekt.

Gruss,
Thorsten Haupts

Thorsten Haupts November 4, 2017 um 17:31

“Die meisten Deutschen sind nicht die hellsten Leuchten.”

QED.

“das ist Resultat von Manipulation und Konditionierung.”

Was sonst?

“Die ganze Charakterlosigkeit der deutschen Spießbürger”

Von einem Spiessbürger …

“Das ist heute Deutschland – eine Arschlochgesellschaft. ”

Selbsterkenntnis ist der erste Weg … ach nee, hier nicht.

holger November 4, 2017 um 17:36

Neue Seite bitte umblättern

Morph November 4, 2017 um 17:48

@Haupts

“Sondern etwas völlig anderes”

Ui, da sind wir aber gespannt! Wie gesagt, nur heraus mit Ihren faszinierenden Einsichten, mit denen Sie schon seit anno dunnemals die Welt beglücken!

Sie sind ein großer Geist, ich bin eine dumme, trübe Tasse, gar keine Frage! (Sind Sie nun zufrieden, oder muss ich Sie erst “Sir Haupts” nennen, oder “Euer Gnaden Haupts” oder “Flottenadmiral Haupts”, damit Sie endlich einmal das argumentieren anfangen, Sie strahlendes Zentralgestirn des Kommentariats?!).

Linus November 4, 2017 um 17:52

@Kuckuck:
Ein letztes Mal:
“So entstehen die Massen von kognitiv limitierten menschliche Existenzen, unkreative Nutzmenschen vergleichbar mit Nutztieren.”
Du hälst dich für was Besseres?
- Ja: Du bist Mensch, die anderen sind Tiere. Dann bist du nicht weit entfernt von den Kolonialherren, die die Herero abgeschlachtet haben.
- Nein: Dann bist du auch ein Tier, oder die andern sind auch Menschen.

Such’s dir aus.

enrico November 4, 2017 um 17:56

«»»Die Menschen werden systematisch verblödet.»»»

könnte man auch anders sagen: Die Menschen lassen sich systematisch verblöden.

Die Linksgrünintellektuellen verachten und benutzen die «Arbeiter» weil sie als primitiv empfunden werden und die durch die Instanzen gegangenen und zu etwas Macht gekommenen Linksgrünintellektuellen werden wiederum von einer weiteren Gruppe benutzt und wahrscheinlich ebenfalls verhöhnt. Nur weiss eben keiner wer diese (lachenden) Dritten sind. Sie bleiben unsichtbar und treten so gut wie nie in die Öffentlichkeit.

QuestionMark November 4, 2017 um 17:58

@Linus November 4, 2017 um 17:52
Er hält es offensichtlich für besser sich mit Politik zu beschäftigen und zu einem Erkenntnisgewinn bzgl dieses repressiven Systems zu kommen. Das hat er doch wiederholt gesagt.
Die meisten Leutz begeben sich aber in die Rolle des demütigen Untertanen und degradieren sich damit selbst zum “Nutztier”.
Bei Kuckucks Argumentation geht es überhaupt nicht um Hierarchien unter den Sklaven. Es geht um einen Mangel an Bewußtsein, der uns dann ALLE in die Scheiße führt.
Ist das so schwer zu verstehen?

holger November 4, 2017 um 18:01

?

–>Die meisten Leutz begeben sich aber in die Rolle des demütigen Untertanen und degradieren sich damit selbst zum “Nutztier”.”

EBEN NICHT die BEGEBEN sich NICHT… DU VOLLPFOSTEN !!!

Die werden da rein geboren !!!

QuestionMark November 4, 2017 um 18:01

@Haupts
Nicht mal deine Trollerei funktioniert mehr halbwegs glaubwürdig. Meine Güte, du hast Merkel gewählt!
Da kannst du dich jetzt noch so oft aufblasen: Wer Dummes tut, den hält man eben für dumm.
Und eine Merkel-Wahl ist eben nicht nur dumm. Sie ist auch charakterlos.

QuestionMark November 4, 2017 um 18:05

@holger
Natürlich werden die auch reingeboren und auch reingezwungen. Aber dann passiert eben doch noch etwas: Sie halten das alles auch noch für GUT.
Und früher war da eben anscheinend noch etwas mehr. Was glaubst du denn woher der Begriff der “Menschenwürde” kommt?
Der kommt aus irgendeiner Art von Ehrgefühl gegenüber sich selbst und gegenüber anderen.
Wenn es auf diesem Planeten so weitergeht wie bisher, dann wird man in 100 Jahren den Begriff der “Menschenwürde” überhaupt nicht mehr verstehen. Die Leutz werden damit NICHTS mehr verbinden können. Die dahinterstehenden Gedanken werden unrealistisch erscheinen.

holger November 4, 2017 um 18:08

Man kann doch einem Menschen keinen Vorwurf machen, wenn er nicht die Möglichkeit hat, sich dem System zu entziehen, ein VOLLHONK zu sein !!!

Der hat andere Probleme… und genau das nutzt das System aus… und muss auch die Probleme am Laufen halten…

holger November 4, 2017 um 18:13

QuestionMark November 4, 2017 um 18:05
@holger
Natürlich werden die auch reingeboren und auch reingezwungen. Aber dann passiert eben doch noch etwas: Sie halten das alles auch noch für GUT.”

Ach was… sie haben bloß kaum/keine Möglichkeit das zu ändern… weil sie keine Lobby haben.

Und diese dämliche “Arbeit” erlaubt noch etwas, was keiner bemerkt ! Nämlich von zu Hause flüchten zu dürfen !!! sich nicht mit der Alten auseinandersetzen zu müssen.

Arbeit ist eine Alternative zu der heimischen Familie…

zu Hause nichts zu sagen, aber auf der Maloche Held sein…

QuestionMark November 4, 2017 um 18:15

@holger
Man muß ihm sogar einen Vorwurf machen. Denn: Umso mehr Leutz bei der Scheiße mitlaufen, desto mehr erwischt es einen dann auch selbst.
Diese Typen schaden also nicht nur sich selbst. Die Schaden auch anderen. Und eben deshalb muß man den Bewußtlosen einen Vorwurf machen.
Sonst wäre es trivial. Sonst könnte man sagen: Der Doofe schadet sich selbst. Ist eben sein Pech.

holger November 4, 2017 um 18:16

?

Mein Alter war Maurer, und der hat auf dem kleinen Finger, in den 70ern, 24 Zementsäcke auf einmal in den 13ten Stock auf einen Bein hüpfend transportiert !!!

Ein echter Kerl dank Chappi !!!

holger November 4, 2017 um 18:17

—>Sonst könnte man sagen: Der Doofe schadet sich selbst. Ist eben sein Pech.”

Siehe 18:16

holger November 4, 2017 um 18:23

Sonst könnte man sagen: Der Doofe schadet sich selbst. Ist eben sein Pech.”

?

hast Du schon mal in der Industrie REFA Zeit Aufnahme mit gemacht ?! Ich sag dazu nix mehr…

Es steckt in dem Menschen drin, sich selbst etwas beweisen zu wollen. Das “Siegergen” wenn man es so bezeichnen will… man braucht Menschen nicht zur Höchstleistung anzutreiben !!!

Die machen das von sich aus… siehe zB Leichtathleten …

QuestionMark November 4, 2017 um 18:24

Ein braves Hündchen. Hat den Sklaventreiber sicher mächtig beeindruckt.

QuestionMark November 4, 2017 um 18:29

Zur Akkordarbeit (REFA etc): Das machen die nicht nur “von sich selbst aus”. Damit lassen sich eben auch unterdurchschnittliche Leistungen sehr gut feststellen.
Und was glaubst du passiert dann, wenn du ständig unterm Schnitt bist? Gibt es dann vielleicht nicht irgendwann mal ein Personalgespräch?
Tja, die Repression funktioniert. Nur sind manche eben echt zu blöd die Repression als solche noch sehen zu können.

Übrigens führt die Akkordarbeit in der Konkurrenzsituation zu ständig steigenden Leistungsdaten bei tendenziell kaum steigender Bezahlung. Man nimmt ja immer den Durchschnitt. Oder habe ich das falsch in Erinnerung?
Akkordarbeit ohne Kollegenabsprache wird dann zur gesundheitsvernichtenden Selbstausbeutung.

holger November 4, 2017 um 18:30

QuestionMark November 4, 2017 um 18:24
Ein braves Hündchen. Hat den Sklaventreiber sicher mächtig beeindruckt.”

Der lacht sich doch nur darüber schlapp !!!

Das hat nichts mit braves Hündchen zu tun !!! Was ist denn der Sinn von Gewichthebern zB ?!

Bringt es was der Welt, wenn einer 300kg in den Himmel stoßen will ?!

holger November 4, 2017 um 18:34

QuestionMark November 4, 2017 um 18:29
–> Zur Akkordarbeit (REFA etc): Das machen die nicht nur “von sich selbst aus”.

Doch… das ist ja das Erstaunliche. Es wird die Realität in Zeit aufgenommen, unter echten Bedingungen.

–> Damit lassen sich eben auch unterdurchschnittliche Leistungen sehr gut feststellen.”

Ja, da wird aber gefragt, warum es so ist und warum es dazu kam.

–>Und was glaubst du passiert dann, wenn du ständig unterm Schnitt bist? Gibt es dann vielleicht nicht irgendwann mal ein Personalgespräch?

Aber sicher doch…

holger November 4, 2017 um 18:38

?
–> Übrigens führt die Akkordarbeit in der Konkurrenzsituation zu ständig steigenden Leistungsdaten bei tendenziell kaum steigender Bezahlung.”

Nein… weil die Akkordarbeit am Band, kann nicht schneller sein, als das Band.

–>Man nimmt ja immer den Durchschnitt. Oder habe ich das falsch in Erinnerung?”

Ja… es geht bei REFA darum, dass der Malocher diese Tätigkeit auch über 45 Jahre verrichten KÖNNTE

–> Akkordarbeit ohne Kollegenabsprache wird dann zur gesundheitsvernichtenden Selbstausbeutung.”

Richtig… und genau das habe ich erlebt… bei der Zeitaufnahme haben alle rein gehauen, als ob es kein Morgen mehr geben würde. Um besonders gut da zu stehen !!!

Schwachköppe eben !!!

Goodnight November 4, 2017 um 18:44

Freunde der Nacht,

so wird das hier nichts.

Wie soll ein intelligenter und gebildeter Mensch irgendeine Information gewinnen können, wenn hier ungebildete Jammerlappen über ihr trauriges Dasein mit Haus, Auto, Internet und Urlaub klagen?

Ihr versteht nicht welches Geistes Kind ihr seid. Ihr denkt Euch den Blödsinn ja nicht selber aus, dass ist das alte Jammern der 68er WohlstandKinder, die einfach nur dagegen sein wollen, und das Gegen wurde zum Bösen erklärt. Obwohl es sie ernährte.
So ist das mit Kindern aus Wohlstandsfamilien.

Es ist immer nur ein dagegen. Hauptsache Revolution. Ihr würdet auch jammern, wenn ihr im Learjet durch die Welt geflogen würdet, mit drei Modells als Begleitung. Auch da würdet ihr noch über all die Ausbeutung und Ungerechtigkeit klagen, weil alle Bürger solche Lehramtes bräuchten….außer die Modells natürlich.

Ihr seid so strunzdoof, macht echt keinen wirklichen Spass mehr.

Der Kapitalismus, der Euch alle versklavt hat … ja und deshalb kommen ja all die Millionen nach Deutschland, weil das Leben hier so schrecklich ist.

Gottchen, nicht mal ein Geschichtsbuch habt Ihr gelesen, denn dann wüsstet Ihr, das die Zeit in der BRD zwischen 1950 und 2010 die beste Zeit ever war, von Sicherheit und Wohlstand und Frieden und Gleichheit und Liebe und was man auch für Maßstäbe stellt. Es war das Paradies auf Erden.

Draußen in der Welt, die Ihr nicht kennt, ist es zu 80% immer und überall beschissener als in Deutschland.

Da gibts keine Rechtssicherheit, keine Rente, kein Krankenhaus, keine Müllabfuhr, keine Autobahnen, kein Sozialamt, kein HarzIV.

Egal. Ihr weint.

Das ist einfach nur lächerlich.

Und nicht mehr anschlussfähig.

Werdet endlich erwachsen.

H.K.Hammersen November 4, 2017 um 18:54

@QuestionMark
“Sie halten das alles auch noch für GUT.”
Nein, Sie tun nur so.

holger November 4, 2017 um 18:55

goodnight

–>Gottchen, nicht mal ein Geschichtsbuch habt Ihr gelesen, denn dann wüsstet Ihr, das die Zeit in der BRD zwischen 1950 und 2010 die beste Zeit ever war, von Sicherheit und Wohlstand und Frieden und Gleichheit und Liebe und was man auch für Maßstäbe stellt. Es war das Paradies auf Erden.”

Nope bis 1990 !!! und spätestens mit dem Eurotzen hats ganz aufgehört 2001

Aber was soll ich dazu auch sagen, hab ja keinen Nachwuchs 20 und 24 Jahre alt… nöö nie nicht…

Vermutlich habe ich auch gar nichts mit bekommen…

Linus November 4, 2017 um 19:03

@Goodnigth:
Sachma! Was hängst du eigentlich hier rum?
Wenn das hier keinen Spass mehr macht und du trotzdem kommst, dann müssen deine Models – oder du – schon ziemlich ausgelutscht sein.

H.K.Hammersen November 4, 2017 um 19:04

@Goodnight
“Hauptsache Revolution.”
Welche Revolution? Wenn die Leute dazu wenigstens den Arsch hoch bekämen. Die kriegen es ja nicht mal hin, die Mischpoke abzuwählen.

H.K.Hammersen November 4, 2017 um 19:12

Na, mit dem Rücktritt von Peter Pilz in Österreich wären wir ja wieder beim Thema “Impulskontrolle”.

Linus November 4, 2017 um 19:14

@Goodnight:
Falls du Frischfleisch suchst: Da musst du dich an Morph halten. Der hat heute einen guten Braten erlegt.

Kuckuck November 4, 2017 um 19:22

@Linus
Ein letztes Mal:
“So entstehen die Massen von kognitiv limitierten menschliche Existenzen, unkreative Nutzmenschen vergleichbar mit Nutztieren.”
Du hälst dich für was Besseres?
- Ja: Du bist Mensch, die anderen sind Tiere. Dann bist du nicht weit entfernt von den Kolonialherren, die die Herero abgeschlachtet haben.
- Nein: Dann bist du auch ein Tier, oder die andern sind auch Menschen.

Leute, wie Du, Linus, sind so borniert, dass sie elementare Zusammenhänge nicht begreifen (können).

Ich sehe in den Arbeitssklaven Menschen mit anderem Lebensweg, während ich das Glück hatte, mich entwickeln zu können.

Daher war es mir möglich, in eine privilegierte Position zu kommen. Obwohl ich dazu nicht gezwungen wurde, sah ich es immer als moralische Aufgabe eines Intellektuellen an, sozial verantwortlich und gemeinnützig zu handeln.

Deshalb habe ich einen nützlichen Beruf erlernt. Und war als schlechtbezahlter Hausarzt in der Basisversorgung tätig. In meiner Praxis gab es nie eine Bevorzugung von Privatpatienten.

Wenn ich gewollt hätte, wäre es mir möglich gewesen, viel mehr Geld zu verdienen. Als korrupter Wissenschaftler oder als Gewinnoptimierer.

Übrigens, Linus, Deine Projektionen zeigen, dass Du nicht alle Latten im Zaun hast.

Wo gibt es denn irgendeinen Hinweis, dass ich in anderen Menschen keine Menschen, sondern Tiere gesehen hätte?

Da zeigst Du Dich als Bruder im Geiste von einem „Bleistift“.

Ganz im Gegenteil, ich habe immer gegen eine Klassenmedizin gekämpft. Kranke Menschen waren hilfsbedürftige Menschen, und sie bekamen die bestmögliche Medizin, unabhängig von ihrem Sozialstatus in der gesellschaftlichen Hierarchie oder ihrer Kassenzugehörigkeit.

Offensichtlich bist Du intellektuell nicht in der Lage zu unterscheiden, zwischen einer Kritik daran, dass Menschen wie Tiere behandelt werden, und einer Betrachtung von Menschen als Tiere, wie es die reichlich in diesem Blog vorhandenen Sozialdarwinisten kennzeichnet.

Zudem fehlen Dir elementare Kenntnisse der Entwicklungspsychologie.

Wenn im Falle der Verkäuferin von mir von vertierten Nutzmenschen mit narzisstischen Größenwahn die Rede ist, dann geht es um Menschen, die im defizitären kindlich-narzisstischen Entwicklungsstadium verblieben sind, weil man ihnen die Entwicklungsbedingungen zu einem mündigen Bürger vorenthalten hat.

Die hat man so psychostrukturell und kognitiv defizitär gehalten, um sie später als billige Nutzmenschen profitabel verwerten zu können.

Diese Menschen wurden und werden so konditioniert, dass sie nicht in der Lage sind, ihren Verstand selbstständig zu gebrauchen, sondern – obwohl sie Menschen sind – quasi wie „Hunde“ funktionieren.

Last not least, entscheidend ist die politische Parteinahme.

Man kann als Manager, Unternehmensberater, Journalist, Jurist, Mediziner etc. als „gewinnoptimierender Dienstleister“ für die Kapitalistenklasse und das Ausbeutungssystem Partei nehmen oder für die Klasse derjenigen, welche die gesellschaftlich nützliche und notwendige Arbeit leisten.

Auch wenn ich mich bemühte, in meinem ärztlichen Handeln neutral zu sein, als Mensch waren mir immer der Malocher, die Verkäuferin, die Krankenschwester, der Polizist, der Hausarzt etc. sympathischer als jene Gewinnoptimierer oder als privilegierte Sozialschmarotzer mit akademischen Studium und dickem Portemonnaie.

QuestionMark November 4, 2017 um 19:23

@Goodnight November 4, 2017 um 18:44
Und was heißt das jetzt? Willst du nicht mehr unser Führer sein? :-)
Du klagst doch auch ständig hier über die Fehlentwicklungen im Land. Und nach eigenem bekunden hast du zur Klage überhaupt keinen Grund. Oder vielleicht doch?

Thorsten Haupts November 4, 2017 um 19:29

@ Morph:

“Flottenadmiral Haupts”

:-). Nah. Ich bin mit “Eure Hoheit” oder “Sire” zufrieden.

Thorsten Haupts November 4, 2017 um 19:31

“vertierten Nutzmenschen mit narzisstischen Größenwahn”

Ooops, wir haben echten Nazisprech an Bord.

holger November 4, 2017 um 19:37

Haupts

ich denke nicht, dass Du bei der Marine warst, die nehmen nun wirklich nicht alle …

Linus November 4, 2017 um 19:42

@Kuckuck:
“Leute, wie Du, Linus, sind so borniert, dass sie elementare Zusammenhänge nicht begreifen (können).”

Na, dann

“Wo gibt es denn irgendeinen Hinweis, dass ich in anderen Menschen keine Menschen, sondern Tiere gesehen hätte?”

“Vertiert”!? Oder wolltest du “konvertiert” schreiben?

Nicht ich habe deine Worte auf die Goldwaage gelegt, sondern du selbst. Ich habe dich sogar noch gegenüber Peewit in Schutz genommen. Und dann hast du drauf bestanden, dass ich dir deinen Müll nochmal vorbete. Bitte, gern geschehn!

Du fühlst dich ungerecht behandelt? Nein, du wirst nicht ungerecht behandelt. Du sitzt hier in der Runde wie jeder andere, und bist auch gern gesehen, zumindest was meinen Teil belangt. Aber es soll auch jeder seinen Müll wieder mitnehmen. Da bricht er sich keinen Zacken aus der Krone.

Morph November 4, 2017 um 19:44

@Haupts

Wohlan denn, Hoheit, was, wenn nicht ihr einigende Band des Antiautoritarismus macht den Geist von ’68 (mithin die soziale Bewegung der Achtundsechziger) verantwortlich für den Verlust an Selbstdisziplin?

QuestionMark November 4, 2017 um 20:05

Gerade gesehen eine wunderschöne Geschichte, die sehr schön aufzeigt wie sehr die Menschen bereits jetzt unter Druck stehen:

Ein 23-jähriger Autofahrer bedrohte einen Sanitäter, der gerade das Leben eines einjährigen Kindes retten wollte.
http://www.focus.de/regional/berlin/attacke-in-berlin-fahrer-greift-sanitaeter-an-die-gerade-ein-kind-reanimieren_id_7801636.html

Der Grund: Der Rettungswagen stand so auf der Straße, dass der Mann nicht zur Arbeit fahren konnte. Der 23-Jährige demolierte den Rettungswagen und trat einen Außenspiegel ab.
“Mir egal, wer hier gerade reanimiert wird”

Tja, die Segnungen der Sklaverei. Schönes Beispiel für die Strukturschäden die ein falsches Wirtschaftssystem anrichtet.

holger November 4, 2017 um 20:12

QuestionMark November 4, 2017 um 20:05

ich war bei diesem Verein (länger)

http://www.mfg1.de/

und glaub es mir… so einen Wichs hätte man mit Teeren und Federn befördert…

holger November 4, 2017 um 20:18

Die Abschaffung der “wehrpflicht” war ein ganz großer Fehler…

QuestionMark November 4, 2017 um 20:31

@holger
Das ist dann die Entwicklung. Erst der zunehmende Aufbau von repressiven Strukturen. Dann die “Kollegen” die dir im Zweifelsfall auch nur in den Rücken fallen. Zum Schluß denkt jeder nur noch an sich selbst und letztlich gilt dann “das Recht des Stärkeren”. (Hallo, Goodnight!)
Und dann ist es eben Scheißegal, wer da gerade reanimiert wird.

Goodnight November 4, 2017 um 20:54

Gibts eigentlich noch normale Menschen in Blogs?

Beim Dons sind alle Dons oder mindestens Kurtisanen, hier sind alle nur Sklaven oder mindestens Opfer.

Klassengesellschaft weil alle sich nur als ihre Klasse definieren.

Kommentariat als Identitätsfindung durch Selbstverordnung.

Egal.

Ja, Ihr seid alles Sklaven und Opfer der Moderne und des Kapitalismus.
Ihr seid die Guten und alle mit Geld sind die Bösen.
Ihr habt all das Wissen und die Bildung und die Erleuchtung, weil ihr habt an Turbinen geschraubt, Egotherapie gelernt, eine Zusammenfassung von Marx überflogen und die Flüchtlingskatastrophe in DB Zügen so richtig authentisch durchlebt.

Ihr begreift gar nicht, warum ihr in Eurer Klasse verbleibt. Eigentlich begreift Ihr garnix. Es ist Euch auch egal, weil das hier ist das was ihr schon immer wolltet. Stabilisierung des Ichs mittels Jammern.

Aber auch diese Information ist egal. Weil da kein Empfänger.

Bei Weissgarnix war noch obere Mittelschicht, d.h. Bildungsbürgertum
Bei Wiesaussieht sind nur noch Sklaven.

Mit dem Bildungsbürgertum ist auch das Niveau raus gegangen.

That is it.

holger November 4, 2017 um 21:05

–>Ja, Ihr seid alles Sklaven und Opfer der Moderne und des Kapitalismus.
Ihr seid die Guten und alle mit Geld sind die Bösen.
Ihr habt all das Wissen und die Bildung und die Erleuchtung, weil ihr habt an Turbinen geschraubt, Egotherapie gelernt, eine Zusammenfassung von Marx überflogen und die Flüchtlingskatastrophe in DB Zügen so richtig authentisch durchlebt.

Ihr begreift gar nicht, warum ihr in Eurer Klasse verbleibt. Eigentlich begreift Ihr garnix. Es ist Euch auch egal, weil das hier ist das was ihr schon immer wolltet. Stabilisierung des Ichs mittels Jammern.”

JA goodnight

und Du bist von allem befreit \o/

Du Leuchte in deinem unterbelichteten Dasein…

LACH MICH SCHLAPP :D

holger November 4, 2017 um 21:07

goodnight

das Schlimme ist ja, dass DU auf die Turbinen Schrauber angewiesen bist… also heule nicht so dolle rum…

:D

Linus November 4, 2017 um 21:08

@holger:
Ach was! Der sagt doch selbst, er hat sich nur in der Tür geirrt.

holger November 4, 2017 um 21:10

Ohne die Turbinen Schrauber wärest du ein Nix eine NULL !!!

Also rolle den Teppisch aus und huldige dem Turbinen Schrauber Du Fatzke !!!

;D

Thor November 4, 2017 um 21:10

Also, stand der Technik in den Naturwissenschaften ist, es gibt keinen freien Willen, also auch keinen freien Unwillen. Das sind doch Rhetoriktricks. Wobei es den Naturwissenschaften natürlich schwerfallen dürfte, so etwas wie “Willen” zu definieren. Aber, unser Gehirn ist Materie, was Andere wurde noch nicht nachgewiesen.

Wie Materie funktioniert, können die Naturwissenschaften widerspruchsfrei erklären. Ruhig Quantenmechaniker, manches nur statistisch, richtig. Aber solange es keine empirischen Experimente gibt, wie ich jetzt via meines Geistes diese Statistik manipulieren kann, solange ist nichts mit freiem Willen.

Ist natürlich ziemlich unbefriedigent….

“Ich weigere mich zu glauben, dass die Menschheit nur das beliebige Nebenprodukt eines molekularen Umstandes ist.
(Alien Covanant)

holger November 4, 2017 um 21:11

Ohne Turbinen Schrauber kein Lear-Jet mein kleiner Schwachkopf ;D

QuestionMark November 4, 2017 um 22:40

@Goodnight November 4, 2017 um 20:54
Die Leute sollen doch mal wissen, was sie wirklich sind. Deshalb die Titulierung “Sklave”. In der Propaganda wird ja immer vom “freien Westen” schwadroniert. Da wurde und wird es mal Zeit den Leuten zu erklären, was sie wirklich sind. Und die meisten Leutchen sind Angehörige der Sklavenschicht (aka “abhängig Beschäftigte”).

Und natürlich ist man als Sklave in gewisser Weise Opfer.
Aber es gibt ja hin und wieder Sklavenaufstände.
Wie schön wären doch rolling heads.
Ich stimme dir also vollumfänglich zu: Die Sklaven sollten zu Tätern werden.
Dafür muß man aber Werbung machen. Was du dann als “Jammern” wahrnimmst.
Oder hast du gedacht, die Leute würde von alleine auf Ideen kommen? Heutzutage?

H.K.Hammersen November 4, 2017 um 23:03

@Haupts
68 hat nicht die Selbstdisziplin abgenommen, sondern die verinnerlichte Fremddisziplin. Allenfalls wurde versäumt, die Fremddisziplin durch Selbstdisziplin zu ersetzen.

H.K.Hammersen November 4, 2017 um 23:04

@Holger
“Ohne Turbinen Schrauber kein Lear-Jet mein kleiner Schwachkopf ”
Der Schwachkopf bist Du. Warum wartest Du denn den Lear-Jet, mit dem Leute wie Goodnight anschl, fliegen? Ohne die Goodnights bräuchte und folglich gäbe es auch keine Lear-Jets, an denen Du schrauben kannst.

Thorsten Haupts November 4, 2017 um 23:12

@Morph:

Er lässt ja noch immer die notwendige Eherebierung vermissen :-)?

Wohlan. Das Lustprinzip, lieber Morph, das Lustprinzip. Ich habe damals aufgehört, zu zählen, wie häufig ich von schrägen (aber akademischen!) Gestalten zwischen 1980 und 1990 aufgefordert wurde, aufzuhören, meine Gefühle zu unterdrücken und alles rauszulassen.

Ich habe es nicht getan. Weshalb ich heute meine Tage nicht im Gefägnis verbringe. Wegen Mordes durch Strangulierung, Faustschlägen gegen als Empathie getarnte Dummheit und entnervter Fusstritte gegen zudringliche Umarmungsfetischisten.

Gruss,
Thorsten Haupts

Thorsten Haupts November 4, 2017 um 23:14

” Und die meisten Leutchen sind Angehörige der Sklavenschicht (aka “abhängig Beschäftigte”).”

Literatur bildet. Und wer einmal zur Kenntnis genommen hat, welches Leben echte Sklaven führ(t)en, der kommt nie wieder auf die Idee, er sei als abhängig Beschäftigter “Sklave”.

QuestionMark November 4, 2017 um 23:21

Ach, der Haupts. Meinten sie diese Literatur?

Schon 2010 wurde Foxconn von einer Selbstmordserie erschüttert, nun haben sich schon wieder drei Mitarbeiter das Leben genommen. Noch ist unklar, ob die Suizide mit den Arbeitsbedingungen in den Fabriken des IT-Riesen zusammenhängen.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/foxconn-drei-mitarbeiter-begehen-selbtsmord-a-900669.html

Ich finde vor allem die euphemistische Formulierung des Spiegels (“Noch ist unklar…”) sehr niedlich.

QuestionMark November 4, 2017 um 23:23

Oder eher diese Literatur?

35 Selbstmorde : Prozess gegen France Télécom wegen Suiziden
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/recht-steuern/35-selbstmorde-prozess-gegen-france-telecom-wegen-suiziden-14328533.html

holger November 4, 2017 um 23:42

H.K.Hammersen November 4, 2017 um 23:04
@Holger
“Ohne Turbinen Schrauber kein Lear-Jet mein kleiner Schwachkopf ”
Der Schwachkopf bist Du. Warum wartest Du denn den Lear-Jet, mit dem Leute wie Goodnight anschl, fliegen? Ohne die Goodnights bräuchte und folglich gäbe es auch keine Lear-Jets, an denen Du schrauben kannst.”

Diesen Schwachsinn an Argument tue ich mir nicht an Hammersen !!! Ehrlich nicht !!!

Aus Gründen !!! Weil das Fliegen wohl ein Traum der Menschheit war !!!

holger November 4, 2017 um 23:46

Hammersen

tue mir einen gefallen… sabbel keinen Blödsinn, das machen hier schon genügend Pfosten !!!

Mach mal nen Ölwechsel in deinen Synapsen !!! Kann ich nur empfehlen !!!

Thorsten Haupts November 4, 2017 um 23:58

Ich finde es wirklich lustig, wenn Leute mir mit Meldungen kommen, die belegen, dass bei einem Unternehmen die Selbstmordrate unter der der Gesamtbevölkerung liegt. Als Beweis für “Sklaverei”.

Wann haben die sich eigentlich das Denken weggesoffen?

holger November 5, 2017 um 00:08

Hammersen

ansonsten guckst du bei flightradar24.com

da werden sie geholfen…

Gute Nacht Check OFF

bleistift November 5, 2017 um 02:58

@ Kuckuck

“Diese Menschen wurden und werden so konditioniert, dass sie nicht in der Lage sind, ihren Verstand selbstständig zu gebrauchen, sondern – obwohl sie Menschen sind – quasi wie „Hunde“ funktionieren.”

Ok. Gut. Nur woran erkennst du nun einen Menschen der konditioniert wurde und einen Menschen der freie Gedanken hat?
Wie unterscheidest du eine Supermarktverkäuferin die konditioniert wurde von einer Rebellin?

https://de.wikipedia.org/wiki/Bekenntnisse_des_Hochstaplers_Felix_Krull

QuestionMark November 5, 2017 um 04:36

@Thorsten Haupts November 4, 2017 um 23:58
Mann, bist du doof, Mann. Die haben sich auf der Arbeit (vor Ort) umgebracht, du Depp.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: