Im schmerzenden Schuh auf hoher See

by Weissgarnix on 24. November 2017

Ein sehr schöner Kommentar von Lübberding in der FAZ. Der Titel sagt schon alles:

“Deutsche Merkel-Rettungsgesellschaft“

Warum die SPD dämlich genug sein sollte, für Merkel auf die große, dunkle See hinauszufahren, und dafür nicht nur ihren Vorsitzenden final zu desavouieren, bleibt everybody‘s guess. „Schuh der Verantwortung“? Was für ein Schmarrn! Natürlich gibt es die nach wie vor geschäftsführenden (wenngleich in der Vergangenheit nicht geschäftstüchtigen) Regierungsmitglieder vom Typus Heiko Maas. Und natürlich fänden die es auch weiterhin recht kuschelig im Regierungslager, so als Minister und Staatssekretäre. Und natürlich ist mittlerweile überdeutlich erkennbar, dass die Totalverweigerung der SPD noch am Wahlabend der spontanen Emotion mehr geschuldet war, als der eingehenden Beratschlagung in den Gremien. Vorgetragen dann auch mit einem ordentlichen Schuss Ordre de Mufti, wobei mittlerweile auch klar ist, dass der Mufti wohl an dieser Order ersticken wird.

Wie auch immer. Hätte ich in der SPD was zu melden, dann käme eine Neuauflage der GroKo nur dann zustande, wenn 1) das Regierungsprogramm überdeutlich sozialdemokratisch wird. Damit würde wohl Merkel kein Problem haben, aber CDU/CSU sollten es; und 2) Merkel entweder als Kanzlerin gar nicht an- oder alternativ nach der halben Legislaturperiode abtritt. Damit würde wohl Merkel ein Problem haben, die CDU/CSU aber sollten es nicht. Zumindest nicht prinzipiell.

Ein win-win scheint mir völlig ausgeschlossen. Will die SPD gewinnen, muss die CDU/CSU verlieren. Zwar ist es sehr chic geworden, dass ausgeschlossene Dritte wo auch nur im entferntesten möglich mitzudenken. Aber hier gilt tatsächlich noch: tertium non datur.

Rein persönlich ist die GroKo das schlimmste, was ich mir vorstellen kann. Und nach wie vor kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass eine der beiden „großen“ Parteien blöd genug ist, sich darauf einzulassen. Aber wer weiß…

PS: Sorry Frank, aber diese Trouvaille von Stefan Kuzmany auf Spiegel-Online ist ebenfalls Bombe:

„Und trotzdem. Bevor sich die bleierne Grabplatte der Großen Koalition wieder auf die politische Wirklichkeit dieses Landes gesenkt hat und keine Luft mehr da ist für Ideen und Debatten, weil alles wieder graue Alternativlosigkeit ist und Merkel verlässlich auf internationalem Parkett, in der Bundesregierung und mutmaßlich auch daheim vollkommen überraschungslos vor sich hin merkelt bis in alle Ewigkeit, hier nochmal ein selbstverständlich sinnloser Appell an unseren Bundespräsidenten: Herr Steinmeier, lassen Sie mit wechselnden Mehrheiten regieren!“

{ 397 comments… read them below or add one }

keiner November 24, 2017 um 10:15

Ausnahmsweise: Zustimmung.

Ende dieser bleiernen Koalition war der einzige Gewinn am Wahlabend. Wenn ma ndie AfD bei 25% sehen will: weiter mit dem Scheixx…

ruby November 24, 2017 um 10:26

Die CDU/CSU und SPD machen solange weiter bis nix mehr geht.
Der Vosskuhle hat gestern doch gesagt, dass die Mehrheit die Demokratie beherrscht. Also noch minus 3% und minus die Grünen.
Opposition ist null und nichtig. Das wird die SPD korrigieren ohne Anstand und Autorität.

ruby November 24, 2017 um 10:34

“In Bezug auf die Entwicklungen in Polen, Ungarn und auch der Türkei sagte er, es sei populär geworden, dass man das Demokratie-Prinzip auf eine schlichte Mehrheitsregel zurückführe. Es sei aber nicht so, dass Demokratie nur heiße, dass die Mehrheit entscheiden könne. „Wenn das so wäre, dann ist Demokratie der Anfang eines totalitären Systems.“ Demokratie werde stattdessen angetrieben von der Idee, dass die Minderheit zur Mehrheit werden kann. Dies werde unter anderem durch Pressefreiheit, Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit und Gewaltenteilung immer wieder neu gewährleistet.”
aus
https://www.cicero.de/kultur/cicero-foyergespraech-mit-andreas-vosskuhle-wir-koennen-die-afd-nicht-aus-dem-politischen-diskurs-verbannen

Keynesianer November 24, 2017 um 10:39

Es war von Siggi und seinen Freunden an der Spitze der SPD doch so geplant gewesen, dass man den Maddin als chancenlosen Kandidaten verbrennt. Der Maddin sollte also am Wahlabend zerknirscht seinen Rücktritt erklären und alle Schuld auf sich nehmen.

Danach wäre der Siggi als Retter der Partei wieder auf der Bühne ganz vorne erschienen und hätte die Große Koalition fortgesetzt.

Das hat ihm der Maddin aber am Wahlabend geschickt vermasselt.

Wer aufmerksam die Wochen nach der Wahl verfolgt hat, musste sich eh wundern, warum so wenig von Personalpolitik die Rede war. Bei der SPD hat sich niemand für die diversen Oppositionsrollen gemeldet und die von Jamaica wollten keine Ministerämter und Staatssekretäre vergeben.

Niemand in den Medien hat groß spekuliert, was etwa der Lindner werden möchte oder ob die Union neue Leute aufstellt und welches Ministerium die Claudia Roth wohl bekommen wird.

Man musste nur irgendwie länger herumtun, um dann doch wieder mit der Groko weiter zu machen.

Die SPD hat auf dem Weg von über 40% der Wählerstimmen bis Null schon das größte Stück geschafft und wird den Rest auch noch bald hinter sich haben.

ruby November 24, 2017 um 10:47

So beschreibt der Zeitauthor das inhaltliche Verhandlungsprogramm für die SPD
http://blog.zeit.de/herdentrieb/2017/11/22/die-spd-sollte-in-die-grosse-koalition-gehen-unter-drei-bedingungen_10646#more-10646
Was ich davon halte?
Ich sehe die Zahlen und Ergebnisse der bisherigen Politik auf der Straße und in den Verwaltungen – ein Desaster.
Alles nur Versprechungen, die nicht gehalten werden.

keiner November 24, 2017 um 10:59
holger November 24, 2017 um 11:13

–>Wie auch immer. Hätte ich in der SPD was zu melden, dann käme eine Neuauflage der GroKo nur dann zustande, wenn 1) das Regierungsprogramm überdeutlich sozialdemokratisch wird. ”

:D :D :D

Was bitte schön ist denn “sozialdemokratisch” ?! Das Gegenteil von “asozialdemokratisch” etwa ?! Und ist denn der Haufen überhaupt “Sozial&Demokratisch” ?! Der Rest der Lumpen sind dann also “Asozial&Demokratisch” ?! Also genau das, was die Kernmarke der SPD ist ?! LOL :D

Hey WGN die SPD hat noch rund 9 Millionen von rund 42 Millionen aktive Wähler erreicht. Tendenz senil, dement und fallend. :D Lass die Gruppe Ü65 erstmal die Rente erreichen ;D dann merkelt ein jeder wie “Sozial&Demokratisch” es sich zu Fühlen hat.

Und nu komme ich mal zu Dich… die SPD wird sich spalten !!! Der Linke Flügel wird zu deiner Geliebten wechseln werden. Und der Rechte Flügel, aussterben :D

Mehr Wege hat die größte Verräter Partei aller Zeiten nicht mehr vor sich. :D

ruby November 24, 2017 um 11:19
holger November 24, 2017 um 11:20

Und WGN

die Jusos… die auch kommende Bilderbuch Karrieren anstreben, die werden auch noch ein Wörtchen zu melden haben. Denn es geht um deren Pöstchen und Dienstwagen in näherer Zukunft :D Da sehe ich die GröVPaZ nicht gut aufgestellt, mit ihrem Modell der dauerhaften Volks Verblödung (Schröder) !!! Von der Keule GaZ-Prömmel erholt sich die GröVPAZ nie und nimmer…

Keynesianer November 24, 2017 um 11:23

“Im Dezember ist SPD-Parteitag.”

Ja so ein Zufall aber auch. Das hat jemand gut geplant.

Dann werden die Genossen mit Mehrheit die Große Koalition beschließen. Natürlich nur aus Verantwortung für Deutschland, damit es endlich wieder eine Regierung hat und keine Weimarer Verhältnisse drohen.

holger November 24, 2017 um 11:28

Hier WGN darüber wird geredet

Hier nochmalig in etwa Zahlen alle gerundet Wahlberechtigt 60 Millionen, Wahlbeteiligung 73%

CDU/CSU 32,9 Prozent ~ 17 Millionen
SPD 20,5 Prozent ~ 9 Millionen
AfD 12,6 Prozent ~ 5,5 Millionen
FDP 10,7 Prozent ~ 4,7 Millionen
Linke 9,2 Prozent ~ 4 Millionen
Grüne 8,9 Prozent ~ 3,8 Millionen

ruby November 24, 2017 um 11:38
holger November 24, 2017 um 11:43

In Zahlen der Abgeordneten: Insgesamt 709 51% = 355

CDU 200 (stoisch verharrend Nun sind se da)
CSU 46 (Tiger aus Bavaria atmender Dackel)
SPD 153 (Sozial&Demokratisch)
AfD 92 (Undemokratisch)
FDP 80 (Aufmüpfig)
SED 69 (Undemokratisch)
GAL 67 (Weltenretter)
FREI 2

ruby November 24, 2017 um 11:52

Eilmeldung

Steinmeier lädt Union und SPD für kommende Woche zu gemeinsamem Gespräch

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Parteichefs von Union und SPD zu einem gemeinsamen Gespräch eingeladen. Wie das Präsidialamt mitteilte, soll das Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), CSU-Chef Horst Seehofer und SPD-Chef Martin Schulz in der kommenden Woche stattfinden. Dabei soll es um die Lage nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen gehen. Der genaue Termin ist noch nicht bekannt.

Weihnachtsansprache wie bisher

Weissgarnix Weissgarnix November 24, 2017 um 11:57

Holger,

Ich bin mittlerweile in Weidel mehr verliebt. Nicht, dass Sahra grundsätzlich an Appeal verloren hätte, aber die Weidel ist halt blond…

holger November 24, 2017 um 12:02

ruby November 24, 2017 um 11:52

war ja klar, dann treffen sich halt die hier, beim Präasi Kurnaz

CDU 200 (stoisch verharrend Nun sind se da)
CSU 46 (Tiger aus Bavaria atmender Dackel)
SPD 153 (Fatal-Sozial&Demokratisch)

Nun bin ich mal gespannt, wie die SPD nun “Inhalte” definieren will, die sie ja selber nicht mehr inne hat. :D Wie zu hören ist, ist die SPD ja nun auch tief gespalten und der “Fraktionszwang” daher mehr als am bröckeln. Es sei denn die werden die Union mit einer echten “Sozialdemokratie” entkernen…
die Verhandlung wird ja noch schlimmer als Tjamaika … :D

holger November 24, 2017 um 12:05

Weissgarnix November 24, 2017 um 11:57
Holger,

Ich bin mittlerweile in Weidel mehr verliebt. Nicht, dass Sahra grundsätzlich an Appeal verloren hätte, aber die Weidel ist halt blond”

Immer diese Vorurteile

ruby November 24, 2017 um 12:12

Oh je die Grünen die letzten im Bundestag…
Die KGE + Cem werden dem Linder hinter jeder Ecke die Fresse polieren!!!

holger November 24, 2017 um 12:13

Finde ich immer noch Lustig von 709 Abgeordneten sind

ruby November 24, 2017 um 12:16

@WGN
die ist vom anderen Ufer???

holger November 24, 2017 um 12:18

immerhin 163 nicht “Regierungsfähig” also rund 23 %

bleiben also nur noch 546 echte “Demokraten” übrig, wobei die großen Volksparteien von der “Demokratie” 399 Abgeordnete stellen.
Ergo kann es ja nur zu einer GroKo führen, die auf den Grundrechten stabil agieren wird. Also weiter das Volk ausrauben darf…

holger November 24, 2017 um 12:22

Das heißt, die nächste Wahl wird die Fraktionszwang-Groko in die Hölle schicken, denn die 51% Mehrheit liegt nur an 44 Abgeordneten.

Und die verliert die SPD doch mit Links ;D

ruby November 24, 2017 um 12:23

Holger,
Du solltest die 67 Superdemokraten besonders ausweisen!
Der Hofreiter bettelt im Kanzlerinnen TV nach einer Minderheitsregierung.
Gibt es mehr Speichelfluß im Parlament?

ruby November 24, 2017 um 12:24

Also Schwarz Rot Grün – das Paradies ist nah.

holger November 24, 2017 um 12:27

ruby November 24, 2017 um 12:24
Also Schwarz Rot Grün – das Paradies ist nah.”

Nöö… die CSU will nicht mit der Antonia Hofreiterin

ruby November 24, 2017 um 12:27
holger November 24, 2017 um 13:24

—>Rein persönlich ist die GroKo das schlimmste, was ich mir vorstellen kann. Und nach wie vor kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass eine der beiden „großen“ Parteien blöd genug ist, sich darauf einzulassen.”

Lieber WGN :D

Doch… sie sind “blöd” genug dazu :D “Noch so ein Sieg und wir sind verloren” :D

In diesem Spiel haben wir es mit Erdnahen-Schwingungen und Außerirdischen-Frequenzen zu tun. Das hat mit Sinn und Verstand nix zu tun. Es geht um das Prinzip, der realisierten Göttlichkeit auf Irden.

Diese Herrschaften sind auserkoren “Gotteswerk” zu verrichten. Das müsste Dir ja geläufig sein aus der “Finanzbranche”. Nicht nur Blankfeyn meinte das… :D

Sie alle sind einem Ritus unterworfen genau so, wie die “Freemason” auch. Je höher man in der Riege steigt, desto mehr verliert man seine Seele. Verliert man die nicht, also hat die Bestrahlung keinen Erfolg in des Teufels Besen Kammer, so wird man an Fallschirmen runter gelassen auf Irden, oder man erlebt wie Herrhausen die andere Perspektive des Seins.

Chulz der Großmeister der Irren, muss es jetzt leider auch spüren, wie es ist, nur eine kleine Marionette in diesem Spiel gewesen zu sein. Bei einer personalen “Neu-Orientierung” wird erst mal gebrieft. Da wird ein Lügendetektor angeschlossen, und zur Not werden anders gerichtete Gedanken, wie Frequenz “Geblitzt-Dingst”. Alzheimer eben… soll ja vor kommen :D

Nicht, geht nicht ?! Nun denn… die Mobilfunkmasten sind nicht umsonst so vielzählig vorhanden :D Schau mal, du bist doch belesen beim Luhmännchen und seiner Kommunikation oder ?! Was ist Kommunikation anderes, als Übertragung von Frequenzen ?! Es ist halt nur die Frage auf welcher Frequenz Kommuniziert wird. :D Bewusstseins verändernde Frequenzen :D Platon –> Höhle :D

Mit Tjamaika wäre etwas gekommen, was so erst mal nicht gewollt war. Und der kleine Bengel Chulz dachte im Überschwang seiner Gefühle sich gegen GroKO stellen zu müssen. Das MACHT man nicht, wenn es um die MACHT geht !!! Um Pöstchen, Wägelchen, und Sektchen samt Stößchen… das sieht das Protokoll nicht vor :D

ruby November 24, 2017 um 13:29

Hat der Schulz doch gerade in der Pressekonferenz ohne Fragen aufgegeben. Es soll eine Mitgliederbefragung geben.

H.K.Hammersen November 24, 2017 um 13:35

Eine GroKo wird die bayrischen Landtagswahlen nicht überleben.

Eine schwarz-grüne Minderheitsregierung wird die bayrische Landtagswahl nicht überleben.

Eine rein schwarze Minderheitsregierung, die sich wechselnde Mehrheiten auch von den Grünen holt, wird die bayrische Landtagswahl nicht überleben.

Bliebe also nur noch eine schwarz-gelbe Minderheitsregierung. Die würde die FDP nicht überleben, weil Merkel sich nicht scheuen würde, sich bei den anderen Parteien, auch gegen die FDP, Mehrheiten zu holen. Übrigens auch gegen die CSU, und das wiederum würde die bayrischen Landtagswahlen nicht überleben.

holger November 24, 2017 um 13:41

ruby

SPD-Chef Martin Schulz will die Mitglieder seiner Partei über eine Beteiligung der Sozialdemokraten an einer Regierungsbildung abstimmen lassen. In einem “dramatischen Appell” habe Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Parteien zu Gesprächen aufgerufen, erklärte Schulz. “Dem werden wir uns nicht verweigern. Sollten diese dazu führen, dass wir uns in welcher Form auch immer an einer Regierungsbildung beteiligen, werden die SPD-Mitglieder darüber abstimmen.”

https://www.n-tv.de/politik/Schulz-rueckt-vom-kategorischen-Nein-zur-GroKo-ab-article20150010.html

Nichts anderes bedeutet das, als das der Präasi von oben Richtfunk Anweisungen bekommen hat. Dafür ist der Präsi ja als Instanz auch da, das “demokratiche” Gewurchtele zu regulieren… LOL und nicht wie FL immer annimmt.

Der Appell war dramtischer Art und Chulz geohrfeigt. Man reiche Chulz die Eselskappe bitte chön.

H.K.Hammersen November 24, 2017 um 14:07

Die Dramatik besteht darin, dass die sich nicht mehr sicher sind, nach Neuwahlen überhaupt noch eine Mehrheit für eine GroKo zu haben. Da machen die lieber jetzt eine GroKo, in der Hoffnung, dass bis zur nächsten Wahl ein Wunder geschieht. Richtig in die Bredouille gerät doch erstmal nur die CSU.

holger November 24, 2017 um 14:21

H.K.Hammersen November 24, 2017 um 14:07

–>Die Dramatik besteht darin, dass die sich nicht mehr sicher sind, nach Neuwahlen überhaupt noch eine Mehrheit für eine GroKo zu haben.”

Das denke ich nicht, aber es wäre möglich, wie gesagt die Zahl 355 muss erreicht werden, um so weiter zu merkeln zu können. Richtig ist aber, man weiß nicht, wie die desolate Volkspartei die größte aller Zeiten abschneiden würde. Aber für 355 stehen dann ja die Hofreiterinnen von Antonia von und zu Cem KGE zur Verfügung.

–>Da machen die lieber jetzt eine GroKo, in der Hoffnung, dass bis zur nächsten Wahl ein Wunder geschieht.”

Die müssen jetzt eine GroKO durch ziehen. Denn diese wird die letzte sein.

–>Richtig in die Bredouille gerät doch erstmal nur die CSU.”

Richtig… aber in der Bundespolitik sind die doch eh kein Gewicht mehr. Auf die kann die CDU auch gerne verzichten !!! Wenn die Grünen Bundesweit (und dazu sind die fähig, nach Trittihn) endlich mal richtig Fuß fassen wollen. Eher denke ich, dass die CDU grüner wird, nehmen den rot stich, als schwärzer und sich von den Bajuwarischen Tigerchen was sagen lassen zu wollen.

chabis November 24, 2017 um 14:24

Zumindest im Süden von BW kommt die Taktik von (Hitman)
Lindner bei FDP-Stammwählern, z.B. gut situierten Handwerkern,
nicht gut an, soweit ich es über verschiedene Kontakte bisher
mitbekommen habe, sie nehmen ihm den Abbruch der Koalitions-
verhandlungen übel.

holger November 24, 2017 um 14:27

chabis November 24, 2017 um 14:24
Zumindest im Süden von BW kommt die Taktik von (Hitman)
Lindner bei FDP-Stammwählern, z.B. gut situierten Handwerkern,
nicht gut an, soweit ich es über verschiedene Kontakte bisher
mitbekommen habe, sie nehmen ihm den Abbruch der Koalitions-
verhandlungen übel.”

Das mag ja sein… aber das wäre ja Landespolitik… und das Ländle schafft ja sogar Kretschman zu formen…

holger November 24, 2017 um 14:28

Ich habe schon vor 4 Jahren gesagt, es wird zur GroKO kommen müssen, kann man hier gerne suchen, man wird fündig. Das einzige, was ich unterschätzt habe, war das mit der FDP…

holger November 24, 2017 um 14:34

Deswegen nochmalig gerne die Zahlen der Abgeordneten: 355 =51%

CDU 200 (stoisch verharrend Nun sind se da)
CSU 46 (Tiger aus Bavaria atmender Dackel)
SPD 153 (Sozial&Demokratisch)
AfD 92 (Undemokratisch)
FDP 80 (Aufmüpfig)
SED 69 (Undemokratisch)
GAL 67 (Weltenretter)
FREI 2

was wäre da also möglich ?! nur unter absoluten Fraktionszwang, wären die 355 erreicht bei einer GroKO !!! 399 hätte diese rein rechnerisch !!!

Es reichen also 44/45 aus, die Kanzlermehrheit zu unterbinden. Die Frage ist die, ob SPD und CSU das garantieren können !

holger November 24, 2017 um 14:40

Und an diesem Fraktionszwang wird die SPD zerbrechen !!! Verräter Partei eben… Dem harmlosen Tiger aus Bayern, weht dahoam mächtig Wind um die Zahnlücke… besonders nach der Landtagswahl. Da verlieren einige Tiger noch ihre Zähnchen.

Der Witz an der Sache ist, die AfD kann die Gott-Gleiche immer im Amte halten LOL … vor sich hertreiben je nach Bedarf ;D

holger November 24, 2017 um 14:55

(1) Findet ein Antrag des Bundeskanzlers, ihm das Vertrauen auszusprechen, nicht die Zustimmung der Mehrheit der Mitglieder des Bundestages, so kann der Bundespräsident auf Vorschlag des Bundeskanzlers binnen einundzwanzig Tagen den Bundestag auflösen.

68 GG weil ja der Lübberding gerne drauf rum reitet auf dem GG

Nun stellen mer uns mal janz dumm, und die Gott-Gleiche erhält durch die AfD immer die Mehrheit der Mitglieder im Bundestach !!!

Was wäre denn dann ?!

keiner November 24, 2017 um 14:58
Thorsten Haupts November 24, 2017 um 15:09

@Hammersen:

Volkspartei ist ebenso vorbei, wie absolute Mehrheiten in Bayern. Unabhängig davon, wie das Koalitionskonzert im Bund ausgeht. Konnte man beim Blick auf alle Nachbarländer Deutschlands bereits kommen sehen – Verhältniswahlrecht führt auf Dauer zur Zersplitterung der Parteienlandschaft in stärker eindimensionale Interessengruppen. Weil alle die Grundlagen – Demokratie, Marktwirtschaft, Rechtsstaat – als ungefährdet und gesichert ansehen.

Jetzt eben auch in Deutschland. Bedauerlich, aber sehr wahrscheinlich von niemandem zu ändern.

Gruss,
Thorsten Haupts

Weissgarnix Weissgarnix November 24, 2017 um 15:17

>die ist vom anderen Ufer???

Ja… sehr sexy

Blue Angel November 24, 2017 um 15:26

Na ja, wirkliche Illusionen bezüglich der “Standhaftigkeit” von Spezialdemokraten hat sich wohl kaum jemand gemacht :-/

Alles hat eine gute Seite, in diesem Fall das dadurch erfolgreiche “Projekt 15″ (und selbst das ist aus spezialdemokratischer Sicht vielleicht noch zu optimistisch). Fragt sich nur, ob das uns (“schon länger hier Lebenden”) noch irgendwas bringt: Frau Merkel und Herr Steinmeier werden ja nicht zögern, ihre aufgetragene Agenda abzuarbeiten und für die sind die meisten von uns überflüssig.

Ein bißchen Trost gibt es bezüglich der Schlagkraft der geplanten EU-Super-Armee: Daß die BW eine Schrotttruppe mit Schrottmaterial ist, wußte man ja schon (und es scheint sich dabei nicht nur um wehleidiges Geschrei der Militärindustrie zu handeln). Einige andere Problemchen der Waffenbrüder waren über polnische und über russische Kanäle berichtet. Nun gibt es Hinweise darauf, daß es auch bei den anderen Waffenbrüdern nicht so “force de frappe”-mäßig aussieht wie gedacht (bzw. befürchtet):
https://southfront.org/eu-creating-army/

Damit können sie wahrscheinlich nicht mal (was m. E. sowieso das vorrangige Ziel ist) Aufstände innerhalb der EU niederschlagen und einen Krieg gegen Russland höchstens aus Versehen anfangen. Das finde ich sehr beruhigend.

holger November 24, 2017 um 17:04

SPD-Nachwuchs warnt vor “Todesstoß” Große Koalition

Uekermann scheidet aus dem Amt. Der Juso-Kongress wählt einen Nachfolger.

Bleiben wir doch gleich mal bei der vertrackten Lage der Sozialdemokraten. Weil sich die Innenansicht von der Draufsicht unterscheidet kommt Juso-Chefin Johanna Uekermann zu einem ganz anderen Schluss als Alexis Tsipras: Die scheidende Bundesvorsitzende der Jungsozialisten sagte zum Auftakt des Juso-Bundeskongresses in Saarbrücken: “Es darf keine Neuauflage der großen Koalition geben.”

Unter frenetischem Beifall von rund 300 Juso-Delegierten sagte Uekermann: “Die große Koalition ist nicht die Lösung dieser Situation, sie ist Teil der Ursache.” Sie fügte hinzu: “Bei aller Verantwortung für das Land dürfen wir die eigene Partei nicht vergessen. Die große Koalition wäre der Todesstoß für das letzte Fünkchen Glaubwürdigkeit, das wir als SPD noch haben.”

Na wer sagts denn Quelle NTV :D

holger November 24, 2017 um 17:12

“Bei aller Verantwortung für das Land dürfen wir die eigene Partei nicht vergessen. Die große Koalition wäre der Todesstoß für das letzte Fünkchen Glaubwürdigkeit, das wir als SPD noch haben.”

LOL :D MÖNSCH ihr JUSOS WGN hat doch schon das Pferd gesattelt, und kommt mit Prinz Lübberding, langsam schnelle mit der “neo-sozialdemokratie”um die Ecke geritten !!! :D

gelegentlich November 24, 2017 um 17:26

@ keiner November 24, 2017 um 14:58
Rührt sich natürlich nicht, das braune Fußvolk. Weil es die Dynamik der Stimmungsbeinflussung versteht. Das war damals, in jenem Moment, wichtig. Und hat funktioniert. Da wir nicht mehr altmodischen Konzepten wie politische Willensbildung folgen, die einigermaßen intakte Medien voraussetzen, sondern rechnerunstützte Durchsetzung von Narrativen, ist Schnee von gestern – geschmolzen. Die „Wahrheit“ über gestern hat eben nicht den Aufmerksamkeitswert wie die schrille „Nachricht“ von heute.
Das Einzige, was man leicht tun kann: wenn Leute mit schrillen „Nachrichten“ kommen erst mal ein paar Tage/Wochen abwarten was da überhaupt dran ist. Dass diese Vorgehensweise für Rechtspopulisten jeder Art Gift ist nimmt man billigend in Kauf.

holger November 24, 2017 um 17:38

ahh der überlegende schrille “Nach-richten” Gartenzwerg mal wieder… LOL :D

—> Die „Wahrheit“ über gestern hat eben nicht den Aufmerksamkeitswert wie die schrille „Nachricht“ von heute.”

“Was juckt mich mein Geschwätz von Vor-Gestern” LOL soviel zu ” Da wir nicht mehr altmodischen Konzepten wie politische Willensbildung folgen”

Harald Juncker hat es mal so formuliert: “wir machen was, und wenn sich keiner empört, machen wir so weiter ” :D Die gute alte Zeit…

–>Das Einzige, was man leicht tun kann: wenn Leute mit schrillen „Nachrichten“ kommen erst mal ein paar Tage/Wochen abwarten was da überhaupt dran ist.”

Stimmt und einige warten sogar ihr ganzes Leben ab !!! LOL

holger November 24, 2017 um 17:43

Alte Regel:

Wer sich zuerst bewegt verliert :D

Beamten Mikado halt :D

gelegentlich November 24, 2017 um 17:46

@ holger November 24, 2017 um 17:38
Ein paar Tage reicht meistens. In diesem Fall war das ja auch so.
Selbstredend haben sich die Alarmisten nicht korrigiert. Sich nicht mal in die bekannten nichtssagenden Ausreden gerettet. „Ich sage es ja immer wieder: die Macht!“, oder so…
„Stimmt und einige warten sogar ihr ganzes Leben ab !!! LOL“
Andere würden nicht mal davon Nutzen haben. Aber wem sage ich das?

Blue Angel November 24, 2017 um 17:50

” Da wir nicht mehr altmodischen Konzepten wie politische Willensbildung folgen, die einigermaßen intakte Medien voraussetzen, sondern rechnerunstützte Durchsetzung von Narrativen, ist Schnee von gestern – geschmolzen.”

In Bezug auf “intakte (versteh ich mal i. S. v. pluralistische) Medien gibt es eine große Gemeinsamkeit zu “gestern” (versteh ich mal i. S. v. Weimarer Republik) bezüglich heutiger Dominanz von ÖR- und großen Verlagsmedien i.S. v. atlantischer Dominanz und gestriger Dominanz der Hugenberg-Presse.
In diesem Sinne Zustimmung zur erkannten Parallele.

holger November 24, 2017 um 18:04

–>„Stimmt und einige warten sogar ihr ganzes Leben ab !!! LOL“
Andere würden nicht mal davon Nutzen haben. Aber wem sage ich das?”

Einem Abenteurer !!! :D

holger November 24, 2017 um 18:11

Einem Abenteurer

der die Realität nicht scheut, sondern das, was er sagt auch am eigenen Leib spüren durfte :D Sogar den WGN beim Steak fressen zugucken zu müssen :D oder nicht ? Gartenzwergel :D

gelegentlich November 24, 2017 um 18:13

@ holger November 24, 2017 um 18:04
Abenteurertum ist sicher gut bei der unerschrockenen Entdeckung neuer Quellen/Methoden usw. Es ist aber grauenhaft bei der Meinungsbildung von Erwachsenen.Dass der Rechtspopulismus abenteuerlich ist steht wohl außer Zweifel. Das ist aber kein Kompliment.
Wer enttäuscht von der Wahrheit nur ausrufen kann wie schön es doch gewesen wäre (bezogen auf diesen Fall), aber nicht genauso laut wie damals sage kann dass er sich geirrt hat ist halt bloß kläglich.

holger November 24, 2017 um 18:15

–>ist halt bloß kläglich.”

Das wird dann irgendwo bei der schlauen Wiki stehen… !!!

holger November 24, 2017 um 18:18

—>Das ist aber kein Kompliment.”

Ach Herrjeh… wer legt da schon einen Wert drauf ?!

–>Dass der Rechtspopulismus abenteuerlich ist steht wohl außer Zweifel.”

Ach Herrjeh, ohne Hitler bist du ja nur eine arme Sau, mit Hitler eine arme Sau ² … ich würde mich schämen, immer auf Hitler verweisen zu müssen.

holger November 24, 2017 um 18:20

Und im übrigen Gartenzwergl

der größte “Links-Populismus” ist “Soziale-Gerechtigkeit” LOL geh weiter batiken…

gelegentlich November 24, 2017 um 18:29

@ holger November 24, 2017 um 18:15
„Einem Abenteurer
der die Realität nicht scheut, sondern das, was er sagt auch am eigenen Leib spüren durfte :D Sogar den WGN beim Steak fressen zugucken zu müssen.“
Na ja, Kleiner, offenbar haben wir ganz verschiedene Vorstellungen davon was Abenteuer ist. Die Realität kann durchaus banal sein. Kaubewegungen zu betrachten ist nicht der Brüller.

holger November 24, 2017 um 18:30

—>Na ja, Kleiner, offenbar haben wir ganz verschiedene Vorstellungen davon was Abenteuer ist. Die Realität kann durchaus banal sein. Kaubewegungen zu betrachten ist nicht der Brüller.”

Eben… es war auch nicht der Brüller, dich beim Tee zu beobachten :D

ruby November 24, 2017 um 18:37

@gelegentlich
Was ist denn heute noch SPD?
Wendehälse gab es bereits.
Die letzten 20% Wähler die hofften mit den Sozialdemokraten keine Merkel zu bekommen sind seit heute verloren.
Keiner wird den Abtritt von Merkel von der CDU fordern, obwohl die mit 9% mehr verloren haben als Schulzenstruppe.
Oder träumt das noch ein Wesen?

ruby November 24, 2017 um 18:43

Jetzt faselt die SPD in der faz von Südsudan…
bitte zu Protokoll!

Weissgarnix Weissgarnix November 24, 2017 um 19:53

>Sogar den WGN beim Steak fressen zugucken zu müssen

Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt ware es ein Entrecôte… und der Abend war sehr nett… fand ich zumindest

holger November 24, 2017 um 20:09

Weissgarnix November 24, 2017 um 19:53
>Sogar den WGN beim Steak fressen zugucken zu müssen

Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt ware es ein Entrecôte… und der Abend war sehr nett… fand ich zumindest”

Mann … es war natürlich ein Ente :D … und ja… es war sehr nett!!! Auf alle Fälle, der ganze Tag war cool !!! Ich werde ihn nicht vergessen… wirklich nicht…

holger November 24, 2017 um 20:16

Aber dazu hatte ich ja damals schon was geschrieben … vermutlich ist es ja nicht mehr da…

aber egal WGN … “geb dem Prof…. ein Bierchen ;D” aus der hintersten Reihe… war schon ein Dingen und der Sinn erst mal… und die Sarah… nun gut… die steht halt auf ältere Männer … also nicht grämen … ;D

Blue Angel November 24, 2017 um 21:01

” Jetzt faselt die SPD in der faz von Südsudan…
bitte zu Protokoll! ”

Die SPD ist, bis auf vielleicht ein paar Ausnahmen, ein Globalisten-Werkzeug und die wollen die Fortsetzung ihrer globalen Kriegseinsätze, eine (zum Grab aller Freiheitsrechte) “vertiefte” EU inklusive EU-Armee und Auslöschung der Souveränität der Mitgliedsstaaten.
Darum werden die Globalisten-Assets (Schulz, Steinmeier, etc) jetzt dazu gebracht “zu liefern”.

Deutschland ist einer der letzten Herrschaftsräume der Globalisten, Frau Merkel immer noch ihr wichtigstes Werkzeug.
Darum wird jetzt nochmal alles auf eine Karte gesetzt, auch wenn dadurch wichtige Assets wie “CDU”, “SPD”, Frau Merkel selbst und u. a. o. g. bei der SPD hinterher komplett verbrannt sind. Es ist ihre letzte Chance, wenigstens noch Mitteleuropa zu halten, nachdem sie fast überall sonst (auch in ihrer bisherigen Hauptbastion USA) schon verloren haben.

gelegentlich November 24, 2017 um 21:02

OK, „Abenteuer“ jetzt abgehakt? Ist ja gut ausgegangen. Das nächste Mal mehr, ein klein wenig mehr, Risiko? Damit es ein Abenteuer wird.

Blue Angel November 24, 2017 um 21:23

@gelegentlich: ??? – Insider-Scherz für Volker?

Blue Angel November 24, 2017 um 21:23

sorry: Meinte natürlich: Insider-Scherz für HOLGER?

gelegentlich November 24, 2017 um 21:51

@ Blue Angel November 24, 2017 um 21:23
Ach, Volker oder Holger ist sicher egal. Das ist wohl kein Abenteuer. Da bin ich mir sicher.

Thor November 24, 2017 um 21:52

Apropos Spd, Martin Schulz(der Eu Bonze) versucht sich “Volksnah” zu geben. Ein besonders peinlicher Auftritt. Als ob die Spd nicht so ein klein wenig Mitschuld an der Siemens Affäre wäre. Stichwort Energiewende….

Thor November 24, 2017 um 21:53
KurtBehemoth November 24, 2017 um 22:09

@ Holger
“Chulz der Großmeister der Irren, muss es jetzt leider auch spüren, wie es ist, nur eine kleine Marionette in diesem Spiel gewesen zu sein. Bei einer personalen “Neu-Orientierung” wird erst mal gebrieft. Da wird ein Lügendetektor angeschlossen, und zur Not werden anders gerichtete Gedanken, wie Frequenz “Geblitzt-Dingst”. Alzheimer eben… soll ja vor kommen :D”

Hast mir den Tag gerettet!

holger November 24, 2017 um 22:13

ach der gelegentlich ist ja nur wieder neidisch, nicht so nah an Sarah gekommen zu sein… und eine Nase hat die…

holger November 24, 2017 um 22:17

LOL ich stelle mir immer vor, wie Morbus-Gartenzwerg da aufgelaufen wäre… :D

Thor November 24, 2017 um 22:24

Da ich mich intellektuell nicht in der Lage sehe dem Weltgeschehen zu folgen, mach es wie Wgn und wähle nur noch hübsche Politiker. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass das Schönheit sowieso der Sinn des Universums ist.

holger November 24, 2017 um 22:24

Frau Sarah ich hätte da auch noch eine Frage voller Niveau !!!

Och Gottchen

Gude Nacht :D

ruby November 24, 2017 um 22:58

@Thor + WGN
Doro ist sexy
https://www.youtube.com/watch?v=ZVFtynTwMMc
Die hat mit David Bowie in NewYork Zigrettenpause zwischen den Aufnahmen gemacht…

gelegentlich November 24, 2017 um 23:01

Frohes stammtischeln dann noch!

Folkher Braun November 24, 2017 um 23:03

@Holger: Du musst Dich nur bei Team Sahra einklinken. Dann kannst Du Dich mit ihr unterhalten. Es waren aber schon über 20000 Nasen vor Dir da.

QuestionMark November 24, 2017 um 23:54

@gelegentlich
Es macht ja wohl wirklich keinen Sinn, wenn sie sich hier beim Kommentariat darüber beschweren, dass die Presse über einen Frankfurter Vorfall falsch berichtet hat. Das ist doch wohl wirklich dämlich.
Seit Jahren beschweren sich unterschiedlichste Kommentatoren hier auf dem Blog über die systematische Desinformationspolitik und die schlampige Arbeit der Massenmedien.
Daneben haben sie doch selbst in der Vergangenheit gezeigt, dass sie bei der Beurteilung der Ausländerkriminalität auf einem Auge blind sind.
Insofern ist sowohl die Stoßrichtung ihrer Kritik, als auch ihre damit einhergehende Doppelmoral unredlich.

ruby November 25, 2017 um 00:04

Hallo?
Ist der @Morph in die FDP gewechselt?

Thorsten Haupts November 25, 2017 um 00:13

“… wähle nur noch hübsche Politiker. ”

Das muss nicht mal ne falsche Entscheidung sein. Wir wissen über Politiker so viel, wie deren PR-Abteilungen zulassen. Und ohne echte Krisen wissen wir immer noch nichts über den Kern ihrer Persönlichkeit.

Warum sich also nicht einfach an ästhetische Merkmale halten? Ich verstünde Menschen, die das tun.

Gute Nacht,
Thorsten Haupts

gelegentlich November 25, 2017 um 00:30

@ Thorsten Haupts November 25, 2017 um 00:13
Das verstehe ich nun gar nicht. Der erste richtig mediengerechte hiesige Politiker war Engholm, der so bedeutungsschwanger staatsmännisch an seiner Pfeife saugte. Eine Flasche.
Da ist mir ein Fred Sinowatz lieber. Der meinte zu diesem Problem sinngemäß: schaut mich an! Wo jemand mit diesem Gesicht Kanzler werden kann – das muss eine Demokratie sein! (Nach dem Bild selber googeln)
Von Kaiser Augustus und Karl dem Großen gibt es keine nicht idealisierten Abbilder, so weit ich weiß. Sie werden jedenfalls als eher unschön geschildert, als kalt und intrigant. Das paßt doch auch viel besser zur Rolle in den Funktionssystemen!?

Blue Angel November 25, 2017 um 00:51

Björn Engholm ist ein gutes Beispiel. Die Unscheinbaren müssen sich von klein an mehr anstrengen und haben daher i. d. R. mehr Charakter und Rückgrad. Attraktive Menschen haben zudem in Kindheit und Jugend meist weniger Gelegenheit, Frustrationstoleranz und Stressresistenz aufzubauen.

Blue Angel November 25, 2017 um 01:00

Reiche ein “t” nach (RückgraT) und eine hoffnungsvolle Analyse von Analitik: http://analitik.de/2017/11/24/deutschlands-fuehrungsrolle-in-der-eu-schrumpft/

Folkher Braun November 25, 2017 um 01:17

Bester trauriger Engel: Entschuldigung, aber: das ist ökonomischer bullshit.
In der Industrie interessiert sich kein Mensch für diese “Analysen”. Die Leute sehen auf das Bruttoinlandsprodukt und rechnen sich zusammen, was an Transportgeräten produziert werden müssen, um die Brocken um die Welt zu shippern. Und anschließend den Endkunden via “best urban freight solutions” zuzustellen.
Wer da noch in der Politik herumkurft, so wie der intelligenteste Verkehrsminister aller Zeiten, Herr Alexander Dobrindt, ist völlig sinnlos.
Frage: Warum kauft die Bundesrepublik eine Autobahnbrücke in St52-3 und bekommt eine in St-35? Das ist das Problem in Leverkusen.
Wir sollten hier mal über Korruption diskutieren. WGN to the front.

Blue Angel November 25, 2017 um 01:24

Lieber Folkher Braun, ich kenne zwar Leverkusen (bin da mal über den Rhein gefahren), nicht aber St-irgendwas. Ist das eine Norm für Brücken? Und wenn ja, was hat das mit der verlinkten Analyse zu tun?

Davon ab wäre Korruption schon lange ein vorrangig zu diskutierendes Thema, das aber von einer weiteren Merkel-Regierung ganz bestimmt auch in 8 oder 12 Jahren angestrengt vermieden würde.

otto November 25, 2017 um 01:31

Merkel an grünen und gelben Fäden hängend haben wir ja nun verpasst. Aber wenn ich das richtig mitgekriegt habe, hängt auch eine “große” Koalition an einem roten und weiß/blauen Faden und wenn nur einer reißt ist Neuwahl angesagt. Das weiß auch Merkel und das wäre sicher ein “unschöner” Abgang. Trotzdem erklärt sie sich heute bereit “sich” an diesen Fäden aufzuhängen …

Aber meine ernste, besorgte Frage ist, wer solls danach machen? Er/sie müsste doch heute (mit einer Fahrt auf Sicht von maximal zwei Jahren) schemenhaft erkennbar sein.

ruby November 25, 2017 um 01:41

Blue Angel
Ich Köche morgen wieder mit der Töpfen von Oma.
Die halten noch 20 Jahre im Backofen bei 250 Grad.

Blue Angel November 25, 2017 um 01:43

@otto:
Vielleicht schickt mal wer zwei Leute von der Security um die Ecke vom Reichstag und sagt denen vorher eine Zahl. Die picken dann den 13. oder 20. Passanten raus und der ist es dann.
Oder sie verdunkeln den Pausenraum der Reinigungskräfte (um Diskriminierung zu vermeiden, wie demnächst bei den Einstellungs-Interviews bei Aldi) und greifen da jemanden…
Man könnte auch den nächsten Besen aus dem nächsten Besenraum nehmen. – Jeder und alles wäre qualifizierter als Frau Merkel und ihr atlantischer Circus corrupti.

Folkher Braun November 25, 2017 um 01:43

Bester Blue Angel: Es handelt sich um Streckgrenzen von Stahlprofilen. Offenbar wurden schon in den 70er Jahren mindere Qualitäten eingebaut, auch bei der Rheinbrücke auf der A40 in Duisburg.
D.h. die Korruption in Toitschland erfolgte bereits eine Generation vor den Elphi-, S21- und BER. Ich erinnere nur an Sigrid Kressmann-Tschach und den Steglitzer Kreisel. Sponsored by Klaus Riebschläger, SPD

otto November 25, 2017 um 01:47

@Blue Angel
und der “atlantische Circus corrupti” verschwindet dann mit Merkel?

Blue Angel November 25, 2017 um 01:47

@ruby: Kommt drauf an ob die schon Plastikgriffe haben bzw. falls ja, ob die schon ab (-gebrutzelt?) sind ;-)
Abgesehen davon wissen mittlerweile auch Opas die Vorteile einer stabilen Gußeisernen zu schätzen.

Blue Angel November 25, 2017 um 01:49

@otto: Die Chancen stehen zumindest sehr gut: Sie ist sowas wie die Spinne im Metastasennetz.

otto November 25, 2017 um 01:50

@Folker Braun als Kölner lege ich Wert darauf, dass unser Klüngel beim U-Bahnbau nicht vergessen wird.

otto November 25, 2017 um 01:53

@Blue Angel das passt aber nicht zu der Einschätzung, dass Politiker nicht die Macht im Staate sind, sondern eher korumpierte sind.

ruby November 25, 2017 um 01:59

Blue Angel, die sind Edelstahl unkaputtbar.
Gusseisen glänzt nicht so nach dem putzen und spülen in der Maschiene!

otto November 25, 2017 um 02:08

Seit zwei Monaten wird von allen (wirklich allen) peinlich darauf geachtet keine Personaldiskussion aufkommen zu lassen (Merkel weg ist keine Personaldiskussion). Nochmal meine konkrete Frage: Gibt es Niemanden oder traut sich keiner?

Wem diese Frage kurzfristig nicht relevant erscheint, stelle sich einfach vor wer “übernimmt” wenn die amtierenden Bundeskanzlerin banal verkehrsverunfallt. Bitte, ein Schelm wer östereichisch, böses dabei denkt.

QuestionMark November 25, 2017 um 02:19

@otto November 25, 2017 um 02:08
Doch, die Personaldiskussionen gibt es schon. Siehe Seehofer. Siehe Schulz.
Alles und jeder steht zur Disposition. Nur nicht der größte Versager von allen. Das Merkel-Murksel.
Diese ganzen Kampagnen sind Bestandteil der “großen Gleichschaltung”. Will heißen, die letzten potentiellen und tatsächlichen Konkurrenten des “Führers” werden mulitmedial abgeräumt.
Ein wirklich trauriges Schauspiel. So entstehen Diktaturen.

Schauen sie sich doch die Antifa-Dumpfbacken hier im Forum an. Die lassen sich von der Murksel instrumentalisieren und beteiligen sich aktiv an der Demontage der Verfassung. Gleichzeitig geriert sich das Gesindel noch als “anständige aufgeklärte Demokraten”. Man ist ja “so sehr” gegen den “braunen Sumpf”.
Die Faschisten, sie sind wieder da, im Gewand der Demokraten.

bleistift November 25, 2017 um 03:33

Die Sozialdemokraten sollten die Gunst der Stunde nutzen.
Die Konservativen stehen mit dem Rücken zur Wand. Die sind faktisch erledigt. Gäbe es aktuell Neuwahlen würden die Konservativen vermutlich eine Niederlage einfahren die ihresgleichen suchen müsste.
Die sind verzweifelt.

So eine Chance wird er für die die SPD auf Jahre hinaus nicht geben. Wenn nicht jetzt, wann dann?
Die Sozen sollen mal richtig Druck machen. Eine sozialdemokratisch dominierte Regierung durchsetzen.
Frau Merkel will verzweifelt wieder Kanzlerin werden.
So eine Chance bietet sich nur alle heilige Zeit.

Die Konservativen nagen am Hungertuch, sind völlig verzweifelt und bereit alles dafür zu tun nur um den völligen Untergang abzuwenden.

Das ist der Zeitpunkt für Machtpolitik. Lindner hat es vorgemacht. Die Konservativen sind erledigt. In Zukunft wird sozialdemokratische Politik durchgesetzt. Oder Merkel ist erledigt.

Die SPD ist nun in einer Position in der sie von den Konservativen absolut alles verlangen kann. Und gerade das sollte sie auch tun.

Die Konservativen werden jeden Preis bezahlen um an der Macht zu bleiben.

Scheiß auf die Konservativen. Go SPD!
Zeig’ es den Luschen!

Keynesianer November 25, 2017 um 07:33

@bleistift November 25, 2017 um 03:33

Außer größeren Dienstwagen und höheren Diäten werden die Sozen nichts finden, was sie von Merkel fordern sollten.

Der Aufstand November 25, 2017 um 08:23

Soll mal noch einer sagen das Wahlen nicht für Unterhaltung sorgen :-).

Blue Angel November 25, 2017 um 09:58

@Folkher Braun: Danke für den Wissenszuwachs! – an die Steglitzer Kreisel-Affäre erinnere ich mich.

Frau Merkel ist die Dame auf der Schachbrettseite der Globalisten. Darum das große Aufgebot zur “Rettung” der Dame. Deshalb bitte beobachten, wer sich international und medial für ihr Verbleiben einsetzt: Daraus lassen sich interessante Schlüsse über Interessengruppen und ihre Netzwerke ziehen.

ruby November 25, 2017 um 10:58

Was für eine Gehirnwäsche das SPD-Personal erhalten hat ist nicht Unterhaltung, das ist Ekel erregend. Ein aufblasen zur staatsmännischen Verantwortungspart der EU sprengt den Gipfel der Heuchelei, Pharisäertum der übelsten Art.
Diese Menschen haben keinen Selbstrespekt mehr.
Sie brauchen die Medien zur Verstärkung des Sendungsbewusstseins, um sich nicht in der Erkenntnis ihrer Verlogenheit suhlen zu müssen.
https://www.youtube.com/watch?v=gOqblSqx_VI
Pigs (Three different Ones)
Ha Ha Charade You are…

QuestionMark November 25, 2017 um 11:07

@ruby November 25, 2017 um 10:58
Immerhin setzt die SPD beim “politischen Selbstmord” neue Maßstäbe. Die CDU-Schoßhündchen folgen derweil dem Selbstmörderkurs der SPD.
Und das doofe Volk, das folgt den Selbstmördern von CDU und SPD in den Völkerselbstmord.
Tja, die Ausländer merken das und verspotten derweil die Deutschen fleißig. Irgendwie nachvollziehbar.
Wozu braucht man da noch griechische Tragödien? Ein Blick nach Deutschland lässt ganz neue Genres entstehen.

chabis November 25, 2017 um 11:09

“Eine wirkliche Bedrohung ist nicht da, die Rechte war in den Jahrzehnten vorher, und der rechte Rand in Europa, viel stärker…”
Interview mit Klaus Theweleit in Wien
https://www.youtube.com/watch?v=Hquh9nRU2g0

QuestionMark November 25, 2017 um 11:30

Steinhöfel hat es geschafft, den Ban des Twitter-Channels “Einzefallinfos” (XY Einzelfall) wieder aufzuheben.
Wie steht so schön in der Verfassung? “Eine Zensur findet nicht statt” (außer vor den Bundestagswahlen):

Twitter hebt Sperre von @Einzelfallinfos in Deutschland auf
https://www.steinhoefel.com/2017/09/twitter-hebt-sperre-von-einzelfallinfos-in-deutschland-auf.html

QuestionMark November 25, 2017 um 11:34

Eine Partei von Schwachköpfen (SPD) in der Retrospektive:

Zitate zur GroKo: Wie die SPD ihre Meinung in fünf Tagen änderte
http://www.spiegel.de/fotostrecke/spd-zitate-zu-groko-co-nach-jamaika-aus-fotostrecke-155615.html

QuestionMark November 25, 2017 um 12:14

Auch interessant:
Solidarität mit Ken Jebsen!
http://www.andreas-wehr.eu/solidaritaet-mit-ken-jebsen.html

otto November 25, 2017 um 12:27

Aus großer Koalition in die bayrischer Landtagswahl 2018

1. Ergebnis:

CSU 38%
SPD 16%
AFD 15%
FDP 9%
Grüne 9%
FW 8%
Sonstige 5%

2. Ergebnis: Merkel stellt Vertrauensfrage – Neuwahlen im Bund

3. Ergebnis:

CDU 28%
AFD 16%
FDP 15%
SPD 15%
Linke 12 %
Grüne 10%
Andere 4%

4. Ergebnis GroKo in Bayern

5. Ergebnis Afganistan Koalition im Bund unter Kanzler ?????????

Alles nicht so schlimm, bis auf das BTW Ergebnis 2020 ………….

Keynesianer November 25, 2017 um 12:52

Die SPD stellt schon knallharte Forderungen für die Koalition:

Keine Begrenzung der illegalen Einwanderung!

Keine Begrenzung des Familiennachzugs der illegalen Einwanderer!

Mehr Geld für die Fachkräfte und Kulturbereicherer!

Entschlossener Kampf gegen Rechts!

(Das mit den größeren Dienstwagen und höheren Diäten stellen sie vorerst zurück.)

otto November 25, 2017 um 12:53

Ach ja, Hauptsache Merkel ist weg. Für phantasielose BTW 2020

Afganistan Koalition unter Kanzler ????????? wird abgewählt, aber CDU bleibt stärkste Fraktion.

CDU 23 %

Keynesianer November 25, 2017 um 12:59

Jetzt bekommt die CSU noch mal die Chance, den Koalitionsvertrag nicht zu unterschreiben.

Mal sehen, ob der Drehhofer wenigstens mit einem harten Knall abtritt, oder wie ein unfähiger Hund davongejagt werden möchte.

otto November 25, 2017 um 13:16

sorry, bei den weiteren Ergebnissen streikte meine Tastatur und lies sich nur durch einen Neustart reanimieren. Also weiter

CDU 23%
AFD 23%
FDP 21%
Linke 15%
SPD 10%
Grüne 10%
Andere 4%

In Anerkennung der strategischen Leistung wird Christian Lindner Bundeskanzler der Minderheits-Regierungskoalition von AFD und FDP.

Die Prognose enthält natürlich noch einen Unsicherheitsfaktor die Grünen und ihr Abschneiden 10 – x. Das x kann man sicher hälftig noch zu dem AFD/FDP Ergebnis zuschlagen, so daß es (Grüne z.B. 6%) auch für eine Mehrheitskoalition (z.B. AFD 25% FDP 23% schon wieder eine große Koalition) reichen könnte.

QuestionMark November 25, 2017 um 17:08

Und ein intelligenter Kommentar bei Tichy:

Koalitionspartner MSM
Nach der Kanzlerwahl hat der Kanzler Narrenfreiheit
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/goergens-feder/nach-der-kanzlerwahl-hat-der-kanzler-narrenfreiheit/

holger November 25, 2017 um 17:24

QuestionMark November 25, 2017 um 17:08
Und ein intelligenter Kommentar bei Tichy:”

Was ist daran “intelligent” ?! Wir haben es doch bei Wulff gesehen, wenn sich Lübberdingsche Konsorten einig sind, ein Tier zu erledigen !!! Wir haben es auch bei einem anderen Bundespräsi erlebt !!!

die Politik wird bei den “nicht” “Gewählten gemacht… die steuern die Meute der hetzenden Köter auf der Straße !!!

Die haben halt von Goebbels gelernt und es perfektioniert.

holger November 25, 2017 um 17:38

QuestionMark November 25, 2017 um 17:08

es ist doch so, ich hab es ja versucht im Neben-Kanal es zu erklären. Es ist nur eine Frage der “Propaganda” was man zu “Glauben” hat, und was nicht !!!

Das ist Systemimmanent zu sehen. Kommunikation halt. Man muss halt nur die Menschheit auf gewisse Frequenzen trimmen, und schon beißen sie zu !!! Ohne selber Nach-Denken zu müssen. Sie bekommen via Medien den Startpunkt serviert, wann und wie sie sich zu verhalten und zu empören haben !!!

Morals and Dogmas !!! Albert Pike… alles schon geschrieben. alles alles ist schon geschrieben … aber KEINER ist daran interessiert, weil es ihn nicht verständlich wird, was dort geschrieben steht !!!

QuestionMark November 25, 2017 um 18:38

@holger November 25, 2017 um 17:38
Ja, natürlich. Die Menschen werden über Propaganda ferngesteuert.
Man muß diese Tatsache trotzdem ständig wiederholen. Die raffen es sonst nicht.
Erst wenn die Leute die Abläufe verstanden UND verinnerlicht haben, erst dann können die überhaupt theoretisch sich von ihrem siechen Verhalten lösen.
Gut, die meisten wollen noch nicht mal das. Die sind eben schlicht zu denkfaul.
Na ja, die Tragödie nimmt ihren Lauf.
Übrigens: Nahles war bei den Jusos und hat die “in die Pflicht genommen”. Die Formulierung kommt direkt aus der SPON-Propaganda.

holger November 25, 2017 um 18:51

QuestionMark November 25, 2017 um 17:08

Das System fordert eben Opfer…

Weißte, das liegt tief verborgen, der ganze Wichs… Ich bin zB noch ein Produkt was man zu der Zeit, einfach so in ein Heim verfrachten konnte. Erzeugt von zwei Teenagern die grade mal 18 und 19 geworden sind 1968 beim Erntedankfest!!! Damals, wo man erst mit 21 volljährig war…

Die beiden haben mich seit der Geburt gehasst !!! „Du sollst Vater und Mutter ehren…“ Wie konnte ich das, wenn ich keine Eltern hatte ?! Ich habe denen die „Jugend“ versaut und habe Zeit meines Lebens das immer zu spüren bekommen !!! Ich hatte nichts zu „Ehren“… Meine Eltern bestanden einfach nicht !!! Weil sie es gar nicht wollten !!! Darum wurde ich auch mit der Gewalt und körperlichen Überlegenheit zu Unzeiten gerne auch gezüchtigt !!! Warum wieso war egal… ich war der, an dem meine „Eltern“ ihren Frust auslassen konnten !!!
Es wurde mir auch unmissverständlich beigebracht, dass ich nur ein Stück Dreck bin !!! Da war keine Liebe, kein gar NIX !!! Es war nur Gewalt mehr nicht !!! Wenn meine Mutter meinte, Frust schieben zu müssen, hat die mich mit dem Kochlöffel bearbeitet, und wenn mein Vater meinte, gab es den Lederriemen auch Nachts !!!

Ich wurde nun selber mit 23 Vater, und habe mir geschworen, genau das nicht zu Tun, was meine angeblichen Eltern sein sollten… Keiner meiner Söhne war ein Zufallsprodukt… und ich hab mein bestes gegeben Vater zu sein !!! Es gab definitiv keine körperliche Gewalt im Hause Holger !!! Beiden habe ich dazu verholfen, was sie sein wollten…

Das Ergebnis dessen ,musste ich dieses Jahr Ostern erleben, als mich mein Jüngster (Lehre bei der DLR) durch seinen Kumpel in das Krankenhaus geprügelt hatte !!! Und meine Frau klatschend daneben stand !!! Er hat das VERDIENT !!! HÄNGT die SAU !!!

Ich wurde dafür gehängt, ein Mensch zu sein, der es für seine Aufgabe hielt, Menschlich zu sein… egal wie man es macht, es scheint verkehrt zu sein !!!

Was hat man mir denn vorgeworfen ?! EBEN …. das glaubt kaum einer, ich war nicht Systemkonform im Einkommen… Ich war nur dann Gegenwärtig, wenn sich es mein Weibchen erlauben durfte, die 100ste Antiaging Creme sich leisten zu dürfen (ohne Wirkung) !!! Wenn der BMW 530 dA mit Vollausstattung vor der Tür stand !!! Das A wie Automatik hat die auch noch gestört !!! Wenn ich den Urlaub in Spanien zu 6.000 Euronen finanziert habe. Wenn ich die Konfirmation des ältesten mit 6.000 Euronen auch realisieren durfte…

Da war die SAU gefragt… und NUR DANN !!! Aber wehe die SAU kann nicht mehr, weil es der Staat so will, so wie es sein sollte !!! Dann geht’s zur Schlachtebank !!!

Das ist Krass !!! Ich wurde bei meiner Geburt geschlachtet und auch von meiner eigenen Brut… !!! Nur, weil ich in das gängige Systemprogramm nicht rein passen soll !!! KRASS das ist echt KRASS das zu reflektieren !!!

Erst wird man von seinem Alten und der Alten verstoßen, dann von dem System, und dann auch noch von seinem Sohn seiner Ehefrau… und alle klatschen Beifall !!!

Dann erklären dir die Gartenzwerge dieser Welt, es wäre ja alles TOPP so wie es ist… In einem Land wo wir gut und gerne Leben kommt noch oben auf !!!

Es wäre besser gewesen, mein Alter hätte mich in das Erziehungsheim zu Göttingen geschickt… dann wäre vielleicht was „Anständiges“ aus mir geworden. Nur meine Großeltern hatten was dagegen. Und seitdem die hin sind, bin ich es auch… Es geht da weiter, wo es bei meiner Geburt angefangen hat.

Man kann es nicht überwinden das System !!! noch nicht mal im Mikro !!! es geht einfach nicht !!!

QuestionMark November 25, 2017 um 19:01

@holger
Schöner Text. Ja, was soll man sagen. Ich bekomme ähnliche Geschichten auch immer wieder mit. Das soziale Umfeld hier ist schon ziemlich brutal. Und man wird eben selbst auch immer brutaler.

Trotzdem musst du hier mit solche relativ intimen Geschichten vorsichtig sein. Irgendjemand verwendet das irgendwann mal gegen dich. Solche Sachen sind ideal für die “Rückenfaller”. Und von denen gibt es in Deutschland zur genüge.

Man hat Gesellschaft gründlich zersetzt und die Menschen dadurch vereinzelt. Deshalb gibt es diesen Kampf “jeder gegen jeden”.

holger November 25, 2017 um 19:03

?

–>Trotzdem musst du hier mit solche relativ intimen Geschichten vorsichtig sein. Irgendjemand verwendet das irgendwann mal gegen dich.”

Was sollte mich das denn noch jucken ?! Mein Mikro ist eh zerstört… !!! Da kann kommen wer will !!!

QuestionMark November 25, 2017 um 19:07

@holger
Ich hatte mal einen Kumpel, der wurde mit 23 Jahren von seinem Vater krankenhausreif geschlagen und musste anschließend sein Quartier im häuslichen Kartoffelkeller aufschlagen (obwohl dessen “Kinderzimmer” noch frei war).
Der Grund für die Körperverletzung war: Er hatte sein Studium abgebrochen.
Warum hat der sich nicht gewehrt? So weit ich das mit bekommen hab, wäre er bei “Widerstand” auf der Straße gelandet, also dann obdachlos gewesen.
Als Deutscher wirst du hierzulande von Geburt an wie der letzte Dreck behandelt. Mindestens vom Staat. Mit etwas Pech auch von den Eltern bzw vom sozialen Umfeld.

Meiner Meinung nach hat das Wirtschaftssystem diese Gesellschaft irreparabel vergiftet.

QuestionMark November 25, 2017 um 19:51

Scharfer Angriff auf Merkel – „machtgeil und unpatriotisch“

Unruhe gab es in der Aussprache, als der Delegierte Wolfgang Grieger den Rücktritt Merkels forderte. „Zwölf Jahre Energiepolitik – eine Farce. Verteidigungspolitik desaströs.“

Auch die Sozial- und Familienpolitik sei niederschmetternd. Merkel regiere nach Gutsherrenart. „Heute ist der Tag, an dem wir sagen müssen: Die Kaiserin hat keine Kleider an – sie ist nackt.“ Noch nie sei ein Kanzler so „machtgeil und unpatriotisch“ gewesen, sagte Grieger. Die anderen Delegierten reagierten mit großem Unmut auf diesen Beitrag.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article170960258/Delegierter-greift-Merkel-an-machtgeil-und-unpatriotisch.html

QuestionMark November 25, 2017 um 20:30

Hier noch eine klassische “Auftragsarbeit”. Ein Propagandaartikel par excellence. Man möchte wirklich wissen, wie viel Knete der Autor aus dem Bundeskanzleramt dafür überwiesen bekommen hat. Interessant auch die Abstimmung unter dem Artikel:

Meinung CDU-Vorsitzende Merkels Pflichtbewusstsein wird zu Machtgier umgedeutet
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article170955928/Merkels-Pflichtbewusstsein-wird-zu-Machtgier-umgedeutet.html

Folkher Braun November 25, 2017 um 23:54

Die “Welt” muss derzeit die Transatlantiker-Linie hochhalten, weil dem ZON schon Zweifel kommen. Sieht man sich in den Nachbarländern um bei derstandard, bazonline oder nzz, hat A.M. fertig.
Der Herdentrieb bei ZON schreibt gerade die SPD hoch. Es ist wohl so, dass die Untersuchungen von Kleinknecht, Schulmeister und Mausfeld sich in der politischen Wirklichkeit manifestieren. Die politischen Parteien haben fertig. Da kann der Lübberding noch so viel an der SPD herumschrauben. Die hat den kapitalen Motorschaden. Die argumentativen Kolben haben sich an den Zylinderlaufbuchsen der Wirklichkeit verschlissen. Maschine kaputte.
Da hilft nur das Einschmelzen. Wech mit dem Teil.

bleistift November 26, 2017 um 03:58

“Außer größeren Dienstwagen und höheren Diäten werden die Sozen nichts finden, was sie von Merkel fordern sollten.”

Oh, well. Mir fallen da schon ein paar Sächelchen ein.

- Bürgerversicherung
- Solidarrente
- Erhöhung des Mindestlohns auf 15 € die Stunde
- Bekämpfung der Leiharbeit
- Abschaffung von Werkverträgen
- High Speed Internet auch im ländlichen Raum (ich lebe selbst auf dem Land und die privaten Hanseln haben da gar nichts bewirkt. Man braucht da Staatsinvestitionen)
- zum Teufel mit der schwarzen Null, stattdessen Investitionen in Bildung, Wissenschaft und Erziehungsarbeit
- eine Reform der EU und insbesondere der Eurozone und auch die Möglichkeit für den EUGH Fördergelder für Staaten wie Polen oder Ungarn teilweise oder komplett zu streichen

Es gibt eine Menge zu tun.

Die Sozen wären dumm wie Brot würden sie diese historische Chance verstreichen lassen.
Four more years mum of the nation. Bring it on.
Aber es kostet was. Es kostet richtig viel.

Allein die Sozis können der Mutti noch die Kanzlerschaft retten. Oder der CSU ansatzweise einen Erfolg in Bayern garantieren (und ich bin Franke). Aber das kostet eben gewaltig was.

Ansonsten sollten die Sozis einen auf Christian Lindner machen. Staatspolitische Verantwortung? Was geht mich das an! Ich hab’ die Haare schön.

Soll die Mutti der Nation doch untergehen!

Zahl’ den Preis oder verpiss dich!
Man nennt es auch: SPD!
Die Partei mit den Eiern in der Hose (und nicht nur transplantiertes Haupthaar auf dem Schädel).

Keynesianer November 26, 2017 um 08:28

@bleistift November 26, 2017 um 03:58

Wir haben ja bald Weihnachten, da dürfen sich Kinder und alte Männer was wünschen.

Leider werden die Sozen es bei offenen Grenzen für Asylforderer aus ganz Afrika und Asien und viel mehr Geld für die Fachkräfte und Kulturbereicherer ohne Vermögenssteuer, also auf Kosten der kleinen Leute, belassen. Die Sozen sind immer noch Anhänger ihrer Agenda 2010 und wollen die Deutschen noch mehr ins Elend treiben.

Wir werden es bald erleben.

Keynesianer November 26, 2017 um 09:13

Man muss sich das mal vborstellen:

Da haben die Zinseverbrecher im Zentralbankrat der Deutschen Bundesbank seit 1980 mit Hochzinspolitik Massenarbeitslosigkeit erzeugt und ganz gezielt Abermillionen Menschen die bürgerliche Existenz zerstört.

Korrupte Politiker und sogenannte Wirtschaftswissenschaftler haben mit Hilfe der gleichgeschalteten Medien gegen die Opfer der absichtlich verursachten Krisen gehetzt und behauptet, dass die Arbeitslosigkeit die Folge überhöhter Löhne und Sozialleistungen bei unzureichenden Profiten wäre und die faulen Arbeitslosen nur nichts arbeiten wollten.

Korrupte Politiker haben dann unter Anleitung korrupter Professoren und mit Hilfe korrupter Gewerkschaftsbonzen die Renten in Deutschland gesenkt, um angeblich für mehr Arbeitsplätze die Lohnnebenkosten zu senken. Dazu wurde das Problem mit der Demografie erfunden: Trotz absichtlich verursachter Massenarbeitslosigkeit würde es an Arbeitskräften fehlen.

Jeden Tag haben die korrupten Journalisten in den gleichgeschalteten Medien diese Lügen wiederholt und den Bürgern in die Köpfe gehämmert. Die SPD hat mit den GRÜNEN die Arbeiter in Drecksjobs zu Hungerlöhnen getrieben und ist von ihrer Agenda 2010 bis heute nicht abgewichen.

Heute sind die Deutschen die Hungerlöhner und die Armutsrentner Europas. Selbst in Österreich sind die Renten im Schnitt jeden Monat um 800 Euro höher. Jeden Monat, nicht im Jahr! Noch im Jahr 2010 waren selbst die Renten in Griechenland höher als die Renten der Deutschen.

Und dann hat Merkel unter dem Jubel der Linksfaschisten noch die Grenzen für Abermillionen illegale Einwanderer aus aller Welt geöffnet, die Mieten explodieren und die kleinen Leute sollen es bezahlen. Jetzt wollen die Linksfaschisten und Ökospinner noch das Klima retten, schaut mal aus den Fenstern.

Unsere Eltern haben nach 1945 die ganzen Lügen in der Hoffnung geschluckt, dass es ihren Kindern einmal besser ginge. Darum haben sie geschwiegen und uns die Wahrheit nicht erzählt. Wir werden jetzt die dreckigen Lügen nicht mehr länger mitmachen!

Auch die Weltwirtschaftskrise von 1929-33 wurde absichtlich inszeniert. Auch damals haben korrupte Politiker mit Anleitung korrupter Wirtschaftswissenschaftler die Menschen absichtlich in Not und Elend gespart, unter Mitwirkung der SPD und der Kommunisten.

Der Aufstand November 26, 2017 um 10:31

@ruby, wenn Du die Jungs und Mädels erst jetzt als ekelerregend findest hast Du was verpasst. Ich sehe das nur noch von der humoristischen Seite oder glaubst Du ernsthaft Du könntest an der Situation was ändern?
In dem Zusmmenhang, auch wenn ich den in meinem Leben nie zu Gesicht bekommen werde, ist der Holger einer der wenigen Bodenständigen hier. Warum das so ist hat er ausgeführt.
Das kann sich ändern, auch bei mir, ist halt eine Frage des Erlebten, und insofern finde ich auch den Kurs des WGNX interessant.
Und bereits da sind wir wieder bei Unterhaltung :-).

ruby November 26, 2017 um 12:42

@Der Aufstand
Ändern nicht, aber nachvollziehen vielleicht.
Man hat im Leben Kontakt mit vielen Menschen und versucht die irgendwie einzurastern.
Entwicklungen brauchen Respekt.
Form und Sprache sowie Technik und Werkzeuge haben viele Schnittmengen.

Blue Angel November 26, 2017 um 14:26

Zwei Texte (einer in Vortragsform), die mir heute sehr gut gefallen haben. Der erste ein Vortrag von Martin Sellner zur “Künstler”aktion gegen Björn Höcke und Schlußfolgerungen daraus zur gesellschaftlichen Situation:
https://www.youtube.com/watch?v=gTw29yS_Fd8

Der zweite einer, mit dem sich echte Linke gegen Vereinnahmung durch und Dominanz der Antideutschen wehren (auch wenn die nicht eindeutig so benannt werden: An ihren Taten kann man sie erkennen):
https://www.rubikon.news/artikel/gegenfeuer

Fazit: Der Widerstand gegen globalistische Narrative wächst auf verschiedenen Seiten des politischen Spektrums. “Volks”parteien, die das nicht erkennen und meinen, unter dem Siegel einer “unendlichen” Globalistenherrschaft einfach so weitermachen zu können, werden scheitern. Zum nächsten Schritt, daß auch (echte) Linke (an)erkennen, einem *gemeinsamen* Feind gegenüberzustehen, wird folgen.

Blue Angel November 26, 2017 um 14:27

Korrektur: ersetze “wird folgen” durch “ist es nicht mehr weit”.

gelegentlich November 26, 2017 um 16:16

@ Blue Angel
Manchmal muss man nicht nach geeigneten Worten suchen:
https://www.youtube.com/watch?v=gTw29yS_Fd8 – unterirdischer Nazi-Dreck! Die Kommentare natürlich mitlesen. Was soll daran falsch sein wenn ein Hetzer in den Fokus gerückt wird? Erst feixend Nazi-Reden schwingen und wenn es Probleme gibt war alles nicht so gemeint.
https://www.rubikon.news/artikel/gegenfeuer
Wie kann man so etwas im gleichen Kommentar unterbringen? Materie und Antimaterie.

Morph November 26, 2017 um 17:06

@gelegentlich

“Wie kann man so etwas im gleichen Kommentar unterbringen? Materie und Antimaterie.”

Nein, da kommt zusammen, was zusammen gehört. Säusalnazi und Nazi. Und es ist deprimierend, dass Sie das nicht sehen. Dieselbe Blindheit ist es, die Sie motiviert, mit Leuten diskutieren zu wollen, die überhaupt kein Interesse an einer Diskussion haben und nur daran interessiert sind, die Öffentlichkeit mit ihren irrationalen Setzungen des Identitären zu besetzen. Solche Leute kann man situativ vorführen, wenn man die Zeit, die Nerven und den sportlichen Ehrgeiz hat. Das war es aber auch schon. Sie geben denen durch die Form Ihrer Entgegnungen den Resonanzraum, den die benötigen und nicht selbst herstellen können.

Und das wird übrigens auch, schätze ich, die Dynamik der nächsten Jahre kennzeichnen, dass Leute wie Sie, die es nicht begreifen, und Leute wie @weissgarnix, die es zynisch als Marktlücke erkennen, der reaktionären Dummheit immer großflächigere Resonanzen bescheren.

Das Motiv der Globalisierungskritik, das in den 1990er Jahren mit Organisationen wie Attac und Denkern wie Pierre Bourdieu und Richard Rorty eine höchst reputierliche Basis hatte, wird gerade von rechts gekapert, um ihm die Substanz zu rauben. Man möchte die Produktionsstruktur, welche die globale Zirkulationssphäre der Ramschproduktion konstituiert, nicht kritisieren, und lenkt die Aufmerksamkeit auf ein Epiphänomen dieser Produktionsstruktur: die Arbeitsmigration. Menschenhass soll Kritik kompensieren.

Ein völlig analoger Vorgang zur Genese des Faschismus. Aber machen Sie nur mal so weiter, @gelegentlich, Sie und auch ein @wgn, der hier kokett nach rechts blinken möchte, können hinterher wahrheitsgemäß sagen, dass ‘man’ das doch nicht ahnen konnte!

ruby November 26, 2017 um 17:12
ruby November 26, 2017 um 17:15

“Die Sozialdemokratie Ende des 20.Jahrhunderts, so Pierre Bourdieu, habe ihre zeitweilige Übermacht und Vorherrschaft in Europa nicht dazu genutzt, eine wirkliche Alternative zu Kapitalismus und autoritärem Kommunismus aufzubauen. Vielmehr habe sie – und das gelte besonders für die Agenda 2010 der Schröder/Fischer Administration – einen sozialen Kahlschlag inszeniert, den selbst die marktförmigsten konservativen Politiker nicht intendiert hätten. Der Marsch der Gewerkschaften in die Bedeutungslosigkeit, der Fatalismus der Lohnabhängigen, der Absturz in die Armut sei das Werk derjenigen Parteien, die seit über 100 Jahren auf der Seite der Schwachen stünden.”

QuestionMark November 26, 2017 um 17:36

@Blue Angel November 26, 2017 um 14:26
Wow, super Videobeitrag! Sollte man sich mal angesehen haben.
https://www.youtube.com/watch?v=gTw29yS_Fd8
Hätte so in der Form 1:1 von mir kommen können. Lediglich ein Minuspunkt von meiner Seite (wenn es auch ein irrelevanter ist):
Die ganze Sache an Höcke aufzuhängen war weniger gut. Das war dann wohl aus Aktualitätsgründen geschehen.

Ansonsten ein sehr guter Beitrag. Schön, dass wenigstens die Rechten noch Intellektuelle haben.
Übrigens: Die Beschreibung des linken Spektrums im Videobeitrag war ein Volltreffer. So sieht es aus. Und das ist wirklich traurig. Das linke Spektrum war mal viel mehr.

KurtBehemoth November 26, 2017 um 18:07

@ Morph

“The cultural Left often seems convinced that the nation-state is obsolete, and that there is therefore no point in attempting to revive national politics. The trouble with this claim is that the government of our nation-state will be, for the foreseeable future, the only agent capable of making any real difference in the amount of selfishness and sadism inflicted on Americans.

This Left will have to stop thinking up ever more abstract and abusive names for “the system” and start trying to construct inspiring images of the country.

Only by doing so can it begin to form alliances with people outside the academy—and, specifically, with the labor unions. Outside the academy, Americans still want to feel patriotic. They still want to feel part of a nation which can take control of its destiny and make itself a better place … .”

Richard Rorty, der Mann, der die Erscheinung von The Donald geisteswissenschaftlich extrapoliert hatte… Ein weiter Weg dahin noch – für Dich…

Und Deine Setzung, dass gegen offene Grenzen zu sein bedeute, gegen Flüchtlinge zu sein, ist selbst manipulative Hetze, die Du damit anderen unterstellst.

Morph November 26, 2017 um 18:19

@QuestionMark

“Schön, dass wenigstens die Rechten noch Intellektuelle haben.”

Saubere Leistung, @QM, kein Rechtschreibfehler, glatte Eins (immerhin taucht in dem Satz ein total kompliziertes Wort auf!).

Inhaltlich sind Sie leider ein Opfer der (erschütternden) grün-linken Komplettkapitualation, die Ihnen suggeriert, dass die Rechte irgendwie Substanz hätte. Sie irren sich.

Auch wenn Sie und Ihresgleich sich den Arsch ablachen über die Signale der Kapitulation, deren for the time being peinlichstes heute diese Göring-Eckardt präsentiert hat: „Wir wollen, dass in diesen vier Jahren jede Biene und jeder Schmetterling und jeder Vogel in diesem Land weiß: Wir werden uns weiter für sie einsetzen!“ (Katrin Göring-Eckardt auf dem Bundesparteitag am Samstag in Berlin): Sie sind und bleiben eine peinliche Figuration des Ressentimentalen, Unraffinierten, Beklagenswerten.

Natürlich, vor dem Hintergrund einer Göring-E. kann man behaupten, dass so ein Sellner (Typ Werbeagenturpraktikant) ‘intellektuell’ sei.

ruby November 26, 2017 um 18:28

KGE ist fast Ministerin gewesen, so gefühlt, und hätte auch uns gerettet.
Aber was machen ihre Anhänger, wenn die mal Ministerien leiten?
Das reicht nicht Morph, was Du beschrieben hast.
Hau bitte etwas mehr Emotion raus – nichts autistisches.

gelegentlich November 26, 2017 um 18:38

@ Morph November 26, 2017 um 17:06
„Dieselbe Blindheit ist es, die Sie motiviert, mit Leuten diskutieren zu wollen, die überhaupt kein Interesse an einer Diskussion haben und nur daran interessiert sind, die Öffentlichkeit mit ihren irrationalen Setzungen des Identitären zu besetzen. Solche Leute kann man situativ vorführen, wenn man die Zeit, die Nerven und den sportlichen Ehrgeiz hat. Das war es aber auch schon. Sie geben denen durch die Form Ihrer Entgegnungen den Resonanzraum, den die benötigen und nicht selbst herstellen können.“
Ich will das nicht vorschnell als unzutreffend abtun. Eine gewisse Ratlosigket zu diesem Punkt gestehe ich durchaus ein. Andererseits sind unsere MSM der Hauptresonanzraum solcher Leute und nicht solche geschrumpften Blogs. Und nun mal ins Blaue gefragt:
„…, der reaktionären Dummheit immer großflächigere Resonanzen bescheren.“
Wie wollen Sie das verhindern? Bisher sehe ich bloß dass deren Resonanz im normalen Leben außerhalb des Internet erstaunlich gering ist. Viel stärker scheint mir die Resonanz gegenüber Abstiegsängsten zu sein, die auch in diesem Deutschlandfunk-Beitrag über Bourdieu angesprochen werden. Mir kommt es so vor als ob lautes Lachen jede Stimmgabel übertönt wenn es um Resonanzen geht.

ruby November 26, 2017 um 18:43
QuestionMark November 26, 2017 um 18:45

@Morph November 26, 2017 um 18:19
Ich finde mich auch total super. Bin wohl tatsächlich das größte jemals geborene Fragezeichen überhaupt. :-)
Danke für den Applaus. Bitte mehr davon.
Ach ja, Rchtschreibfehler kann ich grne wieder ein paar einbauen. Alles nur für dich, mein Schatz.

ruby November 26, 2017 um 18:57

Fünf Wochen Balkonien – das ist die Wirklichkeit im Spätherbst 2017.
Und jetzt sollen Schwarz-Rote Koalitionsverhandlungen mit Merkel folgen.
Sosiehtsaus…
Das ist eine Beleidigung für Berufstätige, die Abgaben leisten.

QuestionMark November 26, 2017 um 19:00

@ruby November 26, 2017 um 18:57
Wir sollten einen Generalstreik organisieren. :-)

Blue Angel November 26, 2017 um 19:01

@gelegentlich:
” Die Kommentare natürlich mitlesen” – Warum? Mich interessierte, was Martin Sellner sagt, nicht die Reaktionen darauf. Was genau fanden Sie denn verwerflich an seinen Aussagen?

– Von echten und Pseudo-Linken kommt da fast nie/nie was Argumentatives, nur nebulöses Hölle-und-Schwefel-Geschrei in Form von ad hominem und Verallgemeinerungen. Nennen Sie das “argumentative Diskussion”? Eine Weile hat´s ja funktioniert, inzwischen läßt sich eigenständiges Denken durch inhaltsloses Generalempörungs-Geschrei aber zunehmend weniger verhindern.

Der einzige Effekt faktenfreier, behaupteter “Hypermoral” einerseits und Verdammnis aller daran Zweifelnder andererseits ist eine zunehmende Selbstmarginalisierung der Linken. Darum sind ja Nazimethoden (Zitat ZPS) wie Ausgrenzung, Diffamierung, Zensur und Gewalt bis zur Terrorisierung von Abweichlern die einzigen “Argumente”, die noch genutzt werden. Repression, Hand in Hand mit den “Eliten” durchgesetzt, ersetzt aber keine Überzeugung und funktioniert nur dann, wenn sie immer brutaler umgesetzt wird.
Dann macht man sich aber lächerlich, wenn man weiterhin versucht, die eigene Seite als “freiheitlich”, “emanzipatorisch” oder sogar als “Widerstand” zu verkaufen.

Die Entwicklung meiner Positionierung ist inzwischen eine typische: Erst möchte man unbedingt weiterhin zu den Linken gehören und verbiegt sich dafür so stark und so lange man eben kann. Dann fühlt man sich politisch heimatlos. Und irgendwann ist es einem peinlich, mal zu den Linken gehört zu haben, die sich immer lächerlicher machen mit ihren Denkverboten, Repressionsforderungen und kognitiven Dissonanzen.

Morph November 26, 2017 um 19:02

@QM

“Danke für den Applaus. Bitte mehr davon.”

Kein Problem: Ganz herzlichen Dank dafür, diesen Sellner als “1:1″-Kopie des eigenen “Denkens” zu bezeichnen. In der Tat, dieser Sellner ist natürlich auch so eine traurige Figur, die gerne von “Neger” sprechen würde, die “Löcher stopfen”.

Der Rechte := sexuell frustriertes Würstchen.

Blue Angel November 26, 2017 um 19:08

@ruby: Bitte nächstes mal nicht ohne Vorwarnung KGE verlinken!

@Morph:
“Der Rechte := sexuell frustriertes Würstchen.
” – Vielleicht beim nächstenmal besser zuhören, wenn über Projektion geredet wird ;-)
Und danke für dieses weitere Beispiel faktenbasierter Argumentation aufrechter Linker :-B

QuestionMark November 26, 2017 um 19:21

@Blue Angel November 26, 2017 um 19:01
“Und irgendwann ist es einem peinlich, mal zu den Linken gehört zu haben, die sich immer lächerlicher machen mit ihren Denkverboten, Repressionsforderungen und kognitiven Dissonanzen.”
Mir ist es beispielsweise nicht peinlich ein Linker zu sein. Ich bin immer noch einer, nach wie vor.
Das vorherrschende Mißberständnis ist, dass die derzeitige etablierte “Linke” überhaupt noch links ist.
Die fanatische Religiösität dieser Pseudolinken ist vor allem eines: scharf rechts.
Das sind Rechte. Und deshalb auch das Verhaftetsein dieser Leute im opportunistischen Mainstream. Man betet die Obrigkeit an und macht jedes Verbrechen mit. Um es selbst im System möglichst kuschelig zu haben.
Es gibt heutzutage überhaupt keine Linke mehr die diesen Namen verdient.
Sogar ein Sellner ist weiter links, als es der pseudolinke Mainstream von Linkspartei, SPD, Grünen, Antifa hergibt. Das ist doch der Witz. Und der Mann behauptet noch nicht einmal ein Linker zu sein. Ganz im Gegenteil.

ruby November 26, 2017 um 19:28
Morph November 26, 2017 um 19:34

test

Blue Angel November 26, 2017 um 19:48

@Question Mark:
Seit einiger Zeit unterscheide ich zwischen Pseudo-Linken (=Antideutsche und ihre Anhänger) und denen, die immerhin schon verstanden haben oder noch verstehen, daß die westliche Politik weitestgehend von Globalisten und/oder Kriegstreibern (oft in Personal- oder Gruppenunion) bestimmt wird. Letzteren nehme ich zumindest teilweise noch ab, sich links zu fühlen.

Im großen Ganzen sind die Bezeichnungen heute m. E. obsolet. Es würde vielen einiges klarer, wenn man die Auseinandersetzung auf ihren Kern reduziert und der ist eindeutig Oben gegen Unten.

Oben hat alle Vorteile auf seiner Seite: Große, internationale Netzwerke (mit Verästelungen auf nationale Ebenen), riesige Summen, Stiftungen/NGOs sowie Medienkonzentrierungen zur Beeinflussung der Öffentlichkeit, die Kontrolle über/Kooperation mit allen gesellschaftlich wichtigen Gruppen wie Kirchen, Universitätskreisen, Gewerkschaften, Parteien, dazu die Hoheit über staatliche Infrastruktur und – Systeme. Dementsprechend lange hatte “Oben” die Deutungshoheit inne.

Das ist zum Glück vorbei und damit ist der erste und wichtigste Schritt zur Befreiung von einer umfassenden “Oben”-Herrschaft erreicht. David gegen Goliath 1:0 ;-)

QuestionMark November 26, 2017 um 19:57

@Blue Angel November 26, 2017 um 19:48
Die politische Linke und Rechte sind zwei völlig gegensätzliche Strömungen. Die Kategorien sind mitnichten obsolet. Ich versuch das seit Jahren immer wieder mal zu erklären. Auch hier.

Noch mal ganz kurz:

Links: Emanzipation des Einzelnen. (Befreiung des Individuums aus der gesellschaftlichen Tyrannei; klassenlose Gesellschaft; “Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen!“)

Rechts: Unterordnung des Einzelnen (unter den einzig wahren “Gott” oder die Religion oder die Partei oder den Führer oder den Kaiser oder den Juden oder die linksfaschistische Gesinnung oder, oder, oder…)

Blue Angel November 26, 2017 um 20:10

@Question Mark:
Diesen Definitionen hätte ich bis vor ein, zwei Jahren noch zugestimmt. Inzwischen ist es aber eher umgekehrt: “Links” bedeutet heute komplette Unterwerfung unter die Ideologie einer paradiesischen Multikulti-”One World”-Utopie. Freiheits- und Menschenrechte des Einzelnen werden dafür bedenkenlos geopfert.

Wegen dieser und weiterer kognitiven Dissonanzen befindet sich, was früher links war, jetzt in einem Stadium der Selbstauflösung. Da ist kein tragfähiges Gedankengebäude mehr vorhanden. Es gibt keine Ideen mehr, die auch nur entfernt realitätskompatibel sind.

QuestionMark November 26, 2017 um 20:19

Multikulti ist nicht links. Es dient lediglich dazu Inhomogenitäten innerhalb der Sklavenschicht herzustellen. Dadurch wird verhindert, dass diese Schicht ein Klassenbewußtsein aufbauen kann.
Kein Klassenbewußtsein der Sklavenschicht => kein Widerstand.

Es handelt sich beim Multikulti-Konzept lediglich um einen weiteren Baustein in der gesellschaftlichen Zersetzungspolitik.

Man kann auch sehr leicht erkennen, dass diese MultiKulti-Politik nicht links ist: Sie wird seit Jahrzehnten von Großkonzernen beworben und gefördert. Es handelt sich um ein wichtiges Projekt der kapitalistischen Rechten bei der Entsolidarisierung und Zersetzung der Belegschaften.

Blue Angel November 26, 2017 um 20:43

@Question Mark:
Mir ist das alles klar, nicht aber den noch verbliebenen Linken. Die haben diesen Propaganda-Quatsch zu ihrem Haupt- Politik- und Lebensziel erhoben. Und jeden, der Einwände hat, zum Vogelfreien erklärt.
Die Vogelfreien und ihre Kinder dürfen mit Nazimethoden (Zitat ZPS) behandelt werden bis sie umerzogen “niederknien” oder (wenn´s z. B. nach Frau Berg u. a. geht) totgeschlagen sind. – Das ist dann in den Augen der Linken immer noch ganz doll humanistisch, gerecht, menschenrechtskonform und (Zitat bei SPON) “geht schon in Ordnung”.
Und die Schlägertruppen der Globalisten fühlen sich dabei auch noch als “mutige” “Widerständler”. So “rational” und “stringent” ist dann auch ihre Argumentation ;-)

KurtBehemoth November 26, 2017 um 20:45

@ Morph

“The cultural Left often seems convinced that the nation-state is obsolete, and that there is therefore no point in attempting to revive national politics. The trouble with this claim is that the government of our nation-state will be, for the foreseeable future, the only agent capable of making any real difference in the amount of selfishness and sadism inflicted on Americans.

This Left will have to stop thinking up ever more abstract and abusive names for “the system” and start trying to construct inspiring images of the country.

Only by doing so can it begin to form alliances with people outside the academy—and, specifically, with the labor unions. Outside the academy, Americans still want to feel patriotic. They still want to feel part of a nation which can take control of its destiny and make itself a better place … .”

Richard Rorty, der Mann, der die Erscheinung von The Donald geisteswissenschaftlich extrapoliert hatte… Ein weiter Weg dahin noch – für Dich…

Und Deine Setzung, dass gegen offene Grenzen zu sein bedeute, gegen Flüchtlinge zu sein, ist selbst manipulative Hetze, wie Du sie anderen unterstellst.

Morph November 26, 2017 um 20:55

@KurtBehemoth

“Deine Setzung, dass gegen offene Grenzen zu sein bedeute, gegen Flüchtlinge zu sein”

Das kannst Du bestimmt belegen, dass ich das behauptet habe. Oder kannst Du das etwa nicht?

Ich bin gespannt!

Ich bin da wirklich sehr gespannt!

Blue Angel November 26, 2017 um 21:05

@Morph:
Ihre Beschimpfungen anlässlich des Sellner-Interviews lassen zumindest darauf schließen. Martin Sellner argumentiert gegen ZPS und die dahinterstehende Selbstaufopferungsidee (ZPS ist für offene Grenzen). – Sie beschimpfen ohne konkreten Bezug Martin Sellner bzw. Leute, die seiner Meinung sind. Da ist der Rückschluß, daß Sie sich auf Seiten von ZPS positionieren (also deren Forderung nach weiterer unreglementierter Immigration teilen) nur naheliegend.

QuestionMark November 26, 2017 um 21:06

@Blue Angel November 26, 2017 um 20:43
Wie gesagt, diese Art der Repression wie sie heutzutage von diesen Pseudolinken ausgeht ist eben nicht links. Die ist faschistisch und resultiert auch nicht aus der Notwehr heraus. Wenn die ganzen Sachen aus einer Notwehr heraus passieren würden (weil beispielsweise die “Rechten” vorher ähnlich massiv diese “linken” Gruppierungen angegriffen hätten), dann wäre es legitim. Aber so ist es eben nur eines: Faschistisch.
Deshalb bezeichne ich diese Antideutschen (samt einen Großteil der Antifa) als Gesinnungsfaschisten.

Blue Angel November 26, 2017 um 21:25

Von der Methodik her benutzen sie tatsächlich SA-Methoden: Verhinderung von Versammlungen, Reden, Demonstrationen, Gewaltandrohung und -ausübung, Niederbrüllen, Einschüchterung, “Markieren”, Diffamieren, massiver Druck auf Arbeitgeber, Nachbarn, Vermieter von Räumlichkeiten wie auch Privatwohnungen, Beschädigungen/Abbrennen von Autos, Wohnungen, Häusern, …

Jakobinischer “terreur”, bewährte Zersetzungsmethoden der Stasi und öffentliche Machtdemonstrationen der SA werden da fröhlich zusammengekippt und zu “zivilgesellschaftlichem Aktivismus” verklärt.

Wer sich mal richtig ekeln möchte, braucht zur Bornhagen-Angelegenheit bloß mal Kommentare bei taz, ZON und SPON zu lesen: Da entlarven sich reihenweise Bessermenschen in ihrer schenkelklopfenden Freude, endlich mal so richtig gegen ein von der Obrigkeit freigegebenes Opfer “die Sau raus zu lassen”. Wenn auch – noch? – nicht selbst, dann immerhin schon mal in Stellvertretung durch andere “Aktivisten” bzw. “Künstler”.
Wenn wieder Blockwarte benötigt werden: Unter diesen Kommentatoren haben sich schon genug dafür qualifiziert…Echt gruselig.

https://de.wikipedia.org/wiki/Stanford-Prison-Experiment

Thor November 26, 2017 um 21:36

@Morph
Der Rechte := sexuell frustriertes Würstchen.

Ich denke sexuelle Frustration ist, wie nach Freud, eine wesentlichen Antriebskraft des Menschen. Seien wir ehrlich, wir würden doch lieber den ganzen langen Tag vögeln, anstatt sich mit virtuellen Gestalten zu streiten, Briefmarken sammeln, sich irgendwelches Wissen einprügeln, Arbeiten gehen, usw… , böse Zungen behaupten, das Internet sie eigentlich zum Austausch von Pornos erfunden worden.

QuestionMark November 26, 2017 um 21:40

@Blue Angel November 26, 2017 um 21:25
Das linke politische Spektrum in Deutschland ist Geschichte. Von dem Versagen der letzten 20 Jahre wird es sich nicht mehr erholen können. Aus Links wurde Pseudolinks. Das Ding ist pervertiert.

Gut finde ich dagegen, dass Essner die Zusammenhänge zwischen Wirtschaftspolitik und Gesellschaftszersetzung erkannt hat.
Hier, in diesem Beitrag ist er stellenweise echt genial:
Radikalfeminin – Frauen gegen Genderwahn
https://www.youtube.com/watch?v=T5eXlysYF7I
Anschauen ab 13:35; der Typ ist echt gut. Da bekommt man fast wieder Lust bei politischer Arbeit mitzuhelfen.

Blue Angel November 26, 2017 um 21:47

@Thor: Vielleicht bei jungen Leuten “in der Blüte ihrer Hormone” ;-) und/oder bei solchen, die keiner schweren, körperlichen Arbeit nachgehen.

@Question Mark: Kannte ich schon, gefällt mir. Wünschte, die eigenen Töchter würden das ähnlich sehen…Schaumermal…

KurtBehemoth November 26, 2017 um 21:47

@ Morph

Ich habe den Satz vorn Dir: “Man möchte die Produktionsstruktur, welche die globale Zirkulationssphäre der Ramschproduktion konstituiert, nicht kritisieren, und lenkt die Aufmerksamkeit auf ein Epiphänomen dieser Produktionsstruktur: die Arbeitsmigration. Menschenhass soll Kritik kompensieren.” stark überzeichnet. Dafür entschuldige ich mich. Das macht Dein Argument aber nicht stichhaltiger. Jemand kann die Arbeitsmigration aus sehr vielen guten Gründen, auch im Interesse der menschen in den Herkunfstländern, kritisieren, ohne dass dies mit Menschenhass das Geringste zu tun hat. Ich sehe es sogar umgekehrt: alle sozialstaatlichen Errungenschaften, die die menchliche Arbeitskraft den rücksichtslosen Marktkräften entzogen haben, werden mehr noch als durch Verlagerung von Produktionsstätten durch unbegrenzte Arbeitsmigration aufs Spiel gesetzt, die ja Verlagerungen überflüssig macht; sog. Menschenrechte, Asylrecht, Reisefreiheit etc. sind längst von rechts gekapert. Wer soll denn für menschenwürdige Produktionsstrukturen sorgen, wenn nicht die Nationalstaaten?

Im Übrigen weise ich vorsorglich darauf hin, dass ich mit Kommentaren von Darmwinden und sonstwas unten rum Zwetschgenqaurk nix am Hut habe und diese aus Zeitgründen erst gar nicht lese.

QuestionMark November 26, 2017 um 21:55

@KurtBehemoth November 26, 2017 um 21:47
Braves Hündchen. Da bist du jetzt aber ganz fein übers Stöckchen gesprungen das dir der Mops hingehalten hat. Brav gemacht. Bist ein ganz feines Hündchen.

gelegentlich November 26, 2017 um 22:31

@ QuestionMark November 26, 2017 um 21:55

Tja, das ist der noch ausstehende finale Beweis.

Morph November 27, 2017 um 00:38

@KurtBehemoth

“alle sozialstaatlichen Errungenschaften (…) werden (…) durch unbegrenzte Arbeitsmigration aufs Spiel gesetzt”.

Klar. Ich meine nur, dass man nicht die Freiheit des Warenverkehrs genießen und die Freiheit des Menschenverkehrs verteufeln kann. Die globale Alt-right-Bewegung ist strukturell eine Widergängerin der faschistischen Bewegungen der 1920er Jahre ff.

Der Faschismus war auch schon eine global zu beobachtende reaktionäre Konsequenz auf zeitgenössische Globalisierungsphänomene. Und genau wie die heutigen Altrighter haben die Faschisten den Kapitalismus gegen seinen immanenten Chaotizismus verteidigt, indem sie menschenfeindliche Dispositionen aktivierten.

Man muss heute wie damals das querfrontlerische Gesäusel als das entlarven, was es ist: Wohlfühlpropaganda für den Massenmord. Und die querfrontlerischen Speichellecker hier im Blog betreiben diese Propaganda. Man sollte sie nicht damit durchkommen lassen. Entweder sperren oder rausekeln. Im Zweifelsfall selber das Kommentieren einstellen.

Morph November 27, 2017 um 01:08

@KurtBehemoth

“Richard Rorty, der Mann, der die Erscheinung von The Donald geisteswissenschaftlich extrapoliert hatte… Ein weiter Weg dahin noch – für Dich…”

Du sortierst mich in die falsche Schublade, denke ich. Ich habe Rortys “Achieving Our Country” schon vor fünfzehn Jahren heiß diskutiert und mir haben seine Argumente gegen die Kulturlinke (und ihre minoritären Idenitätpolitiken) immer eingeleuchtet. Jenseits dieser Beklopptenwiese hier, auf der ich als labernder Postmodernist verachtet werde, im ‘wirklichen Leben’ persönlich geführter Diskussionen, gelte ich als unverbesserlicher biologistischer Essenzialist, der naiver- und idiotischerweise an so etwas wie eine unverfügbare und messtechnisch bestimmbare Realität jenseits der Diskurse glaubt.

Weissgarnix Weissgarnix November 27, 2017 um 09:44

@Morph

>Leute wie @weissgarnix, die es zynisch als Marktlücke erkennen

Wenn Du mit “Marktlücke erkennen” meinst, dass ich es interessant genug finde, darüber öffentlich zu schreiben, dann hast du recht. Das Thema ist und bleibt spannend, wenngleich ich nach wie vor nicht recht verstehe, warum eigentlich. Wahrscheinlich deshalb, wie ich im anderen Beitrag in den Kommentaren schrieb, weil es im Grunde tatsächlich so einfach strukturiert ist. “Wir gegen die”, auf diese Formel lässt es sich super einfach bringen, für jeden, der daran Interesse hat oder auf die Schnelle griffige Erklärungen für was auch immer braucht. Mir will, um mal den Gedanken weiterzuführen, den ich an besagter Stelle angefangen habe zu skizzieren, nicht einleuchten, warum ganze Parteien auf Gedeih und Verderb sich für ein Thema in die Schlacht stürzen, bei dem es um nichts geht und definitionsgemäß auch nicht gehen kann, das auch nur einen einzigen ihrer Wähler direkt betrifft, außer in seinen ideellen Vorstellungen der Welt. Findest du das nicht auch interessant? Was liegt denn Grünen eigentlich so sehr an einer “Unbegrenztheit”, die es rein praktisch betrachtet ohnehin nicht geben kann?

H.K.Hammersen November 27, 2017 um 10:11

@Weissgarnix
“Was liegt denn Grünen eigentlich so sehr an einer “Unbegrenztheit”, die es rein praktisch betrachtet ohnehin nicht geben kann?”

Na was wohl? Die haben doch sonst nichts mehr, was sie unterscheidbar macht. Diejenigen, denen das Schicksal von Schmetterlingen, Bienen und Vögeln am Herzen liegt, wurden doch in Wahrheit von den Grünen schon längst verraten. Mit Sozialarbeitern und Theologen ist eben dem dramatischen Artensterben nicht beizukommen, also müssen Themen her, bei denen solche Leute meinen, reüssieren zu können.

Blue Angel November 27, 2017 um 12:12

Zitat von Morph:
“Man muss heute wie damals das querfrontlerische Gesäusel als das entlarven, was es ist: Wohlfühlpropaganda für den Massenmord. Und die querfrontlerischen Speichellecker hier im Blog betreiben diese Propaganda. Man sollte sie nicht damit durchkommen lassen. Entweder sperren oder rausekeln. Im Zweifelsfall selber das Kommentieren einstellen.”

Ein weiteres Beispiel für die Argumentationslinie der hilflosen Bessermenschen. Als da wäre: Diffamierung, ” Wohlfühlpropaganda für den Massenmord ” soll suggerieren, daß jeder, der Immigration begrenzen will, ein potentieller Massenmörder ist. Der Vergleich mit Faschismus wurde im vorhergehenden Absatz ja bereits implementiert. Natürlich wieder völlig belegfrei.

Und die Ausgrenzungstaktik (nicht nur aus Foren, sondern gerne auch aus Gesellschaft, Arbeitsverhältnissen, Wohnungen und Versammlungsräumen), die als “Waffe der Wahl” übrig bleibt, wenn Argumente nicht vorhanden sind. Hier zumindest offen angesprochen durch ” Entweder sperren oder rausekeln. Im Zweifelsfall selber das Kommentieren einstellen. ”

Sehr traurig.

Morph November 27, 2017 um 13:01

@weissgarnix

“ein Thema (…), bei dem es um nichts geht (…), das auch nur einen einzigen ihrer Wähler direkt betrifft”

Es betrifft die Wähler natürlich schon direkt, wenn in ihrer Nachbarschaft Flüchtlingsunterkünfte eingerichtet werden und wenn von ‘unseren’ Steuergeldern Maßnahmen bezahlt werden, die ‘anderen’ zu Gute kommen. Oder wenn Tausende, die aus dem Elend und der Perspektivlosigkeit ihrer Heimatländer zu uns ins vermeintliche Paradies kommen wollen, in einem Meer ersaufen, an dessen Stränden man ganz gerne den Urlaub verbringt.

Der Streit um die Migrationspolitik ist ein Streit um das Verhältnis von sicherheits- und sozialpolitischen Maßnahmen im Umgang mit dem Migrationsdruck.

Und in den gegensätzlichen politischen Lagern, die sich in diesem Streit herausbilden und von den Parteien bedient werden (sie können aufgrund ihrer Organisationslogik gar nicht anders), werden Trugbilder des jeweils anderen Lagers errichtet, um sich den eigenen Aporien nicht stellen zu müssen. Die sicherheitspolitisch motivierten Zuwanderungsgegner imaginieren ihr politisches Gegenüber als humanistische Vollidioten, die alle Elenden dieser Welt umarmen möchten (und sie so überhaupt erst motiviert, kommen zu wollen). Die sozialpolitisch motivierten Integrationshelfer imaginieren ihr politisches Gegenüber als durchgeknallte Waffennarren, die glauben, man könne die Welt zu einem friedlichen Ort machen, wenn man alle Böswilligen und Unverschämten dieser Welt einfach totschießt.

(Beide Trugbilder können natürlich auf ganz reale Beispielidioten im gegnerischen Lager zeigen – es gibt sowohl die träumerischen Refugee-Welcomer, als auch die hasserfüllten Rassisten -, was ihnen in der eigenen Wir-Gruppe eine große Überzeugungkraft verleiht)

Auf diese Weise können sich beide Lager über die unangenehmen Wahrheiten hinwegtäuschen, die uns allen den Schlaf rauben würden, wenn wir sie ernsthaft in den Blick nähmen: nämlich dass illegale Migration in einer weltwirtschaftlich eng vernetzten Welt nicht verhindert werden kann und in Zukunft deutlich zunehmen wird (mit der Konsequenz, dass sich in Europa Slums und Sklaverei ausbreiten werden), und dass das Projekt, abertausende junge Leute ohne Schulbildung und bürgerliche Sozialisation mit sozialarbeiterischen Maßnahmen in unsere Zivilisation zu integrieren, vollkommen illusorisch ist.

Der Streit um die geeignete Migrationspolitik ist Ausdruck einer Problemtrance, in der sich die westliche Zivilisation seit geraumer Zeit befindet und aus der sie auch nicht herausfinden wird.

Mir persönlich sind bekanntlich die Phantasten des Integrationsprojekts lieber als die Phantasten der Abschottungpolitik. Aber das ist eine Geschmacksfrage. Wie Erich Kästner sagt: “Die einen essen gerne Wurst, die anderen grüne Seife”.

Blue Angel November 27, 2017 um 13:41

Als (einer von 400 000 gewanderten) Ex-Linker erkenne ich durchaus den romantischen Idealismus und die prinzipiell (internationalistisch) begründete Moral vieler Willkommens-Apologeten. Schließlich war das bis vor wenigen Jahren auch meine Haltung.
Die potentiell destruktie Naivität dieser Leute ist sehr ärgerlich, aber wenn einige davon jetzt zunehmend Gewalt anwenden und noch viel mehr sie legitimieren, ist (sicher nicht nur meine) Nachsicht beendet. Das ist weder nachvollzieh- noch entschuldbar und muß knallhart *argumentativ* gekontert werden.

Eine grundlegende Frage, die Linke nicht thematisieren und die das Migrationsproblem zu einem macht, das eigentliche (=frühere), linke Themen massiv involviert, ist: Wer ist die Bevölkerung?

Ohne diese Frage zu beantworten (oder auch nur näher betrachten zu wollen) lassen sich Dinge wie “Gemeineigentum” oder auch Grundeinkommen nicht realistisch diskutieren. Solange “Bevölkerung” (Zitat von Frau Merkel) “die ist, die grade da sind” macht sich die Linke (generell) unglaubwürdig, wenn sie ein Grundeinkommen fordert oder gar (was schön wäre) eine Rückführung genin öffentlichen, aber privatisierten Eigentums in Allgemeinbesitz.

Wer die Existenz eines Staates ablehnt (was durch das Negieren von Staatsgrenzen, Staatsgewalt und Staatsvolk automatisiert ist) kann auch keine bürgerliche “Eigentümergesellschaft” eines Staates implementieren. Mit ihrer Zustimmung zu unregulierter Massenimmigration hackt sich die Linke (generell) so selbst eins von zwei Standbeinen ab (und verletzt das verbliebene zumindest schwer).

Die Negation eines klar definierten Staatsvolks negiert letztendlich die Adressaten und so indirekt die Existenzberechtigung der gesamten Linken. Sie sollten sich ehrlich machen und vom Status einer, auf den Staat bezogenen, Partei in den einer internationalen NGO wechseln. Dann können sie mit mehr Berechtigung ein BGE dfür die gesamte Weltbevölkerung fordern. Als eine (oder mehrere) Partei/en in Deutschland und für deutsche Wähler machen sie sich damit lächerlich.

Martin K. November 27, 2017 um 13:44

@ Morph

Den Beschreibungen der wechselseitigen Trugbilder kann man ja zweifelsohne zustimmen. Aber wieso soll man sich für die Phantasten der einen oder anderen Seite entscheiden müssen?
Der Ausweg liegt in der rechtlichen Unterscheidung zwischen rechtmäßigen Immigranten, denen man gerne auch die Segnungen des ‘Integrationsprojekts’ zukommen lassen kann, und den illegalen Migranten, die man nicht hätte einreisen lassen dürfen und die man nun ausweisen muss – oder besser müsste: denn dass dies gelingen wird, ist sehr unwahrscheinlich! Darunter leidet der Rechtsstaat (angesichts der Verfassungs-, Gesetzes- und Vertragsbrüche, welche die Bundesregierung zu verantworten hat) wie auch der Sozialstaat (denn natürlich handelt es sich um ‘unsere” Steuern und Sozialbeiträge, sprich: die der Steuerzahler, die in Deutschland arbeiten, egal ob sie Deutsche oder sich rechtmäßig hier aufhaltende Ausländer sind: https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/die-fluechtlingskosten-sind-ein-deutsches-tabuthema-ld.1316333 ). Wie ich im anderen Thread umrissen habe, gibt das GG keinen Asylanspruch für die Immigranten der letzten Jahre her, auch der Flüchtlingsstatus ist in den allermeisten Fällen unbegründet oder nur temporär begründet. Für Xenophobe ist diese Lage natürlich eine dankbare Gelegenheit, ihr trübes rassistisches Süppchen zu kochen.

Dass Integration aber ohne Abschottung gelingen kann, halte ich für ausgeschlossen, wie auch immer man den Raum definiert, den man ‘abschotten’ möchte: ob Deutschland oder ‘Schengen’ oder EU oder oder Europa…

Blue Angel November 27, 2017 um 14:04

@Martin K.:
Zu den negativen Belastungen (in Ihrem Beispiel: Belastung der Steuerzahler) der praktizierten Migrationspolitik möchte ich noch den Schaden hinzufügen, der Menschen betrifft, die zwar nicht unbedingt Steuern zahlen, aber gut integriert sind (tatsächlich politisch erfolgte oder auch Menschen, die hierher gehören, aber anders aussehen).

Wer noch “angst-” oder “vorurteilsfrei” vermeidet, insbesondere Gruppen, insbesondere jüngerer, Migranten auszuweichen (und so die propagierte “Wilkommenshaltung praktiziert), lebt mittlerweile gefährlicher als Leute, die diesbezüglich vorsichtiger sind.
Die Bemühungen zur Vertuschung oder Verharmlosung selbst schwerer Verbrechen (wie z. B. grade gestern oder vorgestern der “Unfall” in Cuxhaven) werden immer ineffektiver. In der nicht-elitären Bevölkerung gelten deshalb inzwischen Menschen, die “sich selbst in Gefahr begeben” (wie z. B. die 44jährige Sozialarbeiterin gestern in Dresden) als naiv und – in gewissen Grenzen – als “selbst schuld”.

Am – begründeten! – Ausweichverhalten von normalen Leuten leiden jetzt schon alle Unbeteiligten, phänotypisch aber fälschlicherweise leicht den Hauptgruppen der Gewalttätigen Zuordbaren: Die berechtigte Furcht wird in der Öffentlichkeit auf sie übertragen und sie werden zu Unrecht dadurch diskriminiert.
Sollte die Situation im öffentlichen Raum sich weiter verschärfen, wird auch die Gefahr durch echte Gewalt (z. B. von außer Kontrolle geratenden Bürgerwehren) für diese Menschen größer.

Eine relativ kleine Auslese täglicher Vorkommnisse findet man bei Politikversagen.net, mehr u. a. über einzelfallinfos oder refcrime. Den “Gazellen” die Gefahr durch die “Löwen” (es gab vor wenigen Monaten mal einen ZON-Text mit diesen Bezeichnungen) zu verheimlichen ist nicht mehr möglich.

Linus November 27, 2017 um 14:12

@Morph:
“nämlich dass illegale Migration in einer weltwirtschaftlich eng vernetzten Welt nicht verhindert werden kann und in Zukunft deutlich zunehmen wird (mit der Konsequenz, dass sich in Europa Slums und Sklaverei ausbreiten werden), und dass das Projekt, abertausende junge Leute ohne Schulbildung und bürgerliche Sozialisation mit sozialarbeiterischen Maßnahmen in unsere Zivilisation zu integrieren, vollkommen illusorisch ist.”
Die Konsequenz?

gelegentlich November 27, 2017 um 14:26

„Eine grundlegende Frage, die Linke nicht thematisieren und die das Migrationsproblem zu einem macht, das eigentliche (=frühere), linke Themen massiv involviert, ist: Wer ist die Bevölkerung?“

Da gibt es doch nichts zu diskutieren. Die, die da sind und einen deutschen Pass haben. Alles andere ist Privatsache/Privatglauben. Und nicht Gegenstand von Politik. Denn dort geht es um das Gemeinwesen, um das Aushandeln von Deals zwischen Interessen. Daraus folgt dass Identität grundsätzlich kein Bestandteil von Politik ist/sein kann. Oder sagen wir: sollte. Wo das anders gehandhabt wird ist es nur mehr oder weniger gruselig und zwingt zu scheußlichem Lügen, was die eigene Geschichte angeht.

Blue Angel November 27, 2017 um 14:51

“Die, die da sind und einen deutschen Pass haben. ”

- Danke für die unerwartet klare Definition :-)

Morph November 27, 2017 um 15:17

@Linus

“Die Konsequenz?”

Gegen falsche Gegenwartsdiagnosen zu Felde ziehen, die den Geist verwirren und die Leute dumm, ängstlich und bösartig machen.

Morph November 27, 2017 um 15:28

@Martin K.

“Aber wieso soll man sich für die Phantasten der einen oder anderen Seite entscheiden müssen?”

Von mir aus muss sich niemand entscheiden. Ist ein freies Land.

“Dass Integration aber ohne Abschottung gelingen kann, halte ich für ausgeschlossen”

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Integration gelingt durch Erwerbsarbeit, sozialen Aufstieg und familiäre Vermischung. In vielen Fällen wird das gelingen, in vielen Fällen eher nicht. Abschottung wird nicht gelingen. Die internationalen Warenströme lassen nicht zu, Grenzen so zu kontrollieren, dass illegale Migration ausgeschlossen werden kann.

Der Kampf gegen den Migrationsdruck wird genau so scheitern wie der Kampf gegen Drogen. Da können sich diese naiven und bösartig geisteskorrupten Sellners, Höckes und ihre Internetpropagandisten auf die Hinterbeinchen stellen und so laut kläffen wie sie wollen.

Linus November 27, 2017 um 15:38

@Morph:
“Gegen falsche Gegenwartsdiagnosen zu Felde ziehen, die den Geist verwirren und die Leute dumm, ängstlich und bösartig machen.”

Wieso? Das ändert doch nichts an dem hier:
“nämlich dass illegale Migration in einer weltwirtschaftlich eng vernetzten Welt nicht verhindert werden kann und in Zukunft deutlich zunehmen wird (mit der Konsequenz, dass sich in Europa Slums und Sklaverei ausbreiten werden)”

Morph November 27, 2017 um 15:52

@Linus

“Wieso? Das ändert doch nichts an dem hier”

Muss es doch auch nicht. Nur weil sich die Lage in einer bestimmten Hinsicht verschlechtert, muss man ja nicht hinnehmen, dass Leute menschenfeindlich denken und sich barbarisch benehmen.

Blue Angel November 27, 2017 um 16:05

” Gegen falsche Gegenwartsdiagnosen zu Felde ziehen, die den Geist verwirren und die Leute dumm, ängstlich und bösartig machen.”

Wo passiert das denn? Konkret: Welche Gegenwartsdiagnose/n ist/sind denn falsch? Und wie wird deren Falschheit begründet?

Das Einwerfen nicht begründeter Thesen plus weiterer Diffamierungen bietet ein weiterhin armseliges Bild linker “Argumentation”.

Und dann noch eine steile These wie “Illegale Migration kann nicht verhindert werden”.
Vielleicht kann sie nicht zu 100% verhindert werden, ganz sicher läßt sie sicher aber minimieren. Das haben sogar relativ kleine Länder wie Mazedonien und Slowenien geschafft. Sogar, man höre und staune, ganz ohne “erschossene Kinder” (oder andere Todesopfer).

Im übrigen verhalten sich für mich Leute, die negative Folgen eines Nicht-Handelns (“Slums und Sklaverei”) erkennen, aber schon den VERSUCH, diese negativen Folgen zu verhindern, zynisch und heuchlerisch: Wer sich mit dem persönlichen Untergang (warum auch immer) abgefunden hat und gleichzeitig alle verurteilt, die den Untergang der gesamten Gesellschaft versuchen zu verhindern, bietet m. E. dieses Bild.

Das ist als ob jemand, der selbst gar kein Rettungsboot besteigen will, alle beschimpft, die Frauen und Kindern beim Einsteigen in welche behilflich sind, weil ja jeder Rettungsversuch “unmoralisch” ist.

Wem der Untergang der Gesellschaft egal ist, obwohl er ihn erkennt, sollte sich m. E. einfach raushalten.

ruby November 27, 2017 um 16:06

“(… dass sich in Europa Slums und Sklaverei ausbreiten werden)”
Was ist das für eine kranke Gedankenwelt.
Scotti, beam den mal 200 Jahre zurück!

Martin K. November 27, 2017 um 16:06

@ Morph:

Genau, sag ich doch, da besteht kein Dissens: Integration gelingt durch Erwerbsarbeit etc. Das setzt allerdings voraus, dass unterschieden wird zwischen jenen, die über die nötigen Qualifikationen verfügen und jenen, die das nicht tun. Und der Arbeitsmarkt muss diese Arbeitskräfte nachfragen.

Migrationsdruck lässt sich natürlich nicht “bekämpfen” – das ist sowohl in den extremistischen Phantasien von Höckes & Konsorten als auch in der naiven Rede von der “Beseitigung der Fluchtursachen” unsinnig -, aber steuern lässt sich das sehr wohl. Und zum Steuern gehört die Kontrolle darüber, wer einreist und auf welcher rechtlichen Grundlage dies geschieht sowie die politische Entscheidung, welche Ansprüche mit der Einreise entstehen. Ob man das “Abschottung” nennt oder “Schutz der Außengrenzen”, ist zweitrangig. (Übrigens hat dies in allen europäischen Staaten außer Deutschland hat genau dies Priorität.)

Integration wird jedenfalls ebenso sicher scheitern, wenn diese Differenzierung nicht gelingt, und zwar im Bildungssystem, in den Sozialsystemen, etc.

Blue Angel November 27, 2017 um 16:07

Ergänzung: “…diese negativen Folgen zu verhindern, *verurteilen*, zynisch und heuchlerisch

holger November 27, 2017 um 16:09

–>Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Integration gelingt durch Erwerbsarbeit, sozialen Aufstieg und familiäre Vermischung. In vielen Fällen wird das gelingen, in vielen Fällen eher nicht. Abschottung wird nicht gelingen.”

Der nimmt genau die gleichen Pillen wie der Weise Zwerg.

–>Muss es doch auch nicht. Nur weil sich die Lage in einer bestimmten Hinsicht verschlechtert, muss man ja nicht hinnehmen, dass Leute menschenfeindlich denken und sich barbarisch benehmen.”

Morph

Von was faselst du da eigentlich dauernd?! Oder anders, gesagt, über welche Konfliktzonen in DE wir hier überhaupt gefaselt ?! von dem schmuse Leben fernab der Zivilisation ?! Auf den ländlichen Gebieten oder dem Moloch Metropolis ?!

Blue Angel November 27, 2017 um 16:10

Man könnte die Haltung, die in diesem – m. E. für viele andere Linke exemplarischen – Kommentar von Morph steckt, auch so übersetzen: “Ja, eure Kinder und Enkel werden krepieren und wenn ihr versucht, das zu verhindern, seid ihr unmoralische Faschisten. Also haltet die Klappe und lächelt dazu.”

Linus November 27, 2017 um 16:10

@Morph:
“Nur weil sich die Lage in einer bestimmten Hinsicht verschlechtert, muss man ja nicht hinnehmen, dass Leute menschenfeindlich denken und sich barbarisch benehmen.”
Hast du das seinerzeit den Indianern auch schon gepredigt?

holger November 27, 2017 um 16:12

–>Migrationsdruck lässt sich natürlich nicht “bekämpfen””

Natürlich !!! Durch Geburtenkontrolle oder der Ausrottung der überflüssigen Brut, ob natürlich oder unnatürlich !!!

Hier stehts drinne

https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressekonferenzen/2006/Bevoelkerungsentwicklung/bevoelkerungsprojektion2050.pdf?__blob=publicationFile

Martin K. November 27, 2017 um 16:14

@ Blue Angel
“Zu den negativen Belastungen (in Ihrem Beispiel: Belastung der Steuerzahler) der praktizierten Migrationspolitik möchte ich noch den Schaden hinzufügen, der Menschen betrifft, die zwar nicht unbedingt Steuern zahlen, aber gut integriert sind (tatsächlich politisch erfolgte oder auch Menschen, die hierher gehören, aber anders aussehen).”

Ja, diese Verunsicherung von seit langem in Deutschland lebenden Immigranten erfahre ich auch öfters in Gesprächen. “Tatsächlich politisch Verfolgte” habe ich in meinem persönlichen Bekanntenkreis nicht, aber es klingt plausibel, dass viele dies sicher ähnlich empfinden.

Blue Angel November 27, 2017 um 16:20

Der Gipfel des Zynismus ist erreicht, wenn Leute (das geht jetzt nicht speziell an Morph, weil ich seine expliziten Aussagen von vor zwei Jahren nicht kenne), die noch vor relativ kurzer Zeit alle, die die real existierenden Gefahren (“Slums und Sklaverei”) benannt haben, als “dumm, ängstlich und bösartig” bezeichneten, JETZT (wo sich die Fakten nicht mehr leugnen lassen) die Gefahren zugeben, aber alle, die die Folgen minimieren möchten, weiterhin verurteilen.

“Nein, Kind, du kannst die Herdplatte ruhig anfassen, da passiert nichts, sei klug, mutig und freundlich!” – “Tja, Kind, jetzt hast du dir die Hand verbrannt, aber wo es jetzt eh schon so weit ist, mußt du die Hand auf der Platte liegen lassen, um nicht dumm, ängstlich und bösartig zu sein”

Un-fass-bar.

Thorsten Haupts November 27, 2017 um 16:28

@Morph:

“Nur weil sich die Lage in einer bestimmten Hinsicht verschlechtert, muss man ja nicht hinnehmen, dass Leute menschenfeindlich denken und sich barbarisch benehmen.”

Das ist ja Geschichtsfatalismus, schlimmer als meiner :-). Ich halte dagegen Zuwanderung für steuerbar und Integration für machbar. Nur wenn Zuwanderung unbegrenzt wird, hat die Steuerung versagt und die Integration ist nicht einmal mehr denkbar. Nein, ich bin nicht bereit, mich mit Slums in deutschen Grosstädten abzufinden. Und die Argumente dafür, warum man das muss, sind äusserst dünn. Letztlich laufen sie auf das auch von Ihnen gebrachte Argument “Migration lässt sich niemals vollständig verhindern” hinaus. Und das ist etwa analog zu: “Lasst uns Betrugsparagraphen abschaffen, Betrug lässt sich niemals vollständig verhindern.”

Das ist ein Scheinargument. Bei allen menschlichen Regeln und Grenzen geht es niemals um 100%, sondern immer um die Einhegung der Grössenordnung. Genauso ist das bei der Migration. Die rassischen (und rassistischen) Reinheitsphantasien der Identitären sind nicht das Ziel auch nur der Mehrheit der AfD-Wähler. Meins auch nicht und – soweit ich das beurteilen kann – auch nicht das von WGN.

Gruss,
Thorsten Haupts

Blue Angel November 27, 2017 um 16:33

” Die rassischen (und rassistischen) Reinheitsphantasien der Identitären ”
- Dazu gibt´s doch wohl eine Quelle? Wie auch zum (von anderen Kommentatoren behaupteten) “Faschismus” der AfD und ihrer Wähler?

holger November 27, 2017 um 16:36

Blue Angel November 27, 2017 um 16:20
Der Gipfel des Zynismus ist erreicht,”

Wenn Dritte wissentlich Unbehelligte in Gefahrensituationen bringen, und diese Dritten keine Ahnung von der Gefahr haben !!!

sondern nur wie Morph herum tanzen können !!!

wie all die ganzen Gaffer, Spinner, die selber noch nicht mal eine Rettungsgasse bilden können, weder helfen noch sonst irgendwas !!! Wichtig ist das Selfie bei Fratzenbuch und Empörung !!!

Oder das dumme Geseier, wie vom Morph und den allmächtigen Gartenzwerg

gelegentlich November 27, 2017 um 17:08

@ holger November 27, 2017 um 16:36
Ach, Achtung oder Mißachtung hängt einfach nur von dem ab, was Sie sagen und wie Sie es sagen. Ist nicht persönlich, nur geschäftlich.

Kuckuck November 27, 2017 um 17:14

@QuestionMark November 26, 2017 um 21:40
Das linke politische Spektrum in Deutschland ist Geschichte. Von dem Versagen der letzten 20 Jahre wird es sich nicht mehr erholen können. Aus Links wurde Pseudolinks. Das Ding ist pervertiert.

Da sollte man m. E. differenzieren.

Die Bezeichnung „links“ war als Begriff seit über 150 Jahren doppeldeutig und widersprüchlich.

Denn „links“ besitzt zweierlei Bedeutungen:

1. Verbesserung der Situation der Lohnabhängigen im System.

Das ist das ursprüngliche Anliegen der Arbeiterbewegung und ihrer Organisationen, welches sich in der Forderung nach einem „gerechten Lohn“ (Lassalle) ausdrückt.

2. Überwindung des kapitalistischen Systems.

Gleichzeitig, und ganz unabhängig von der allgemeinen Fron, die das Lohnsystem einschließt, sollte die Arbeiterklasse die endgültige Wirksamkeit dieser tagtäglichen Kämpfe nicht überschätzen. Sie sollte nicht vergessen, daß sie gegen Wirkungen kämpft, nicht aber gegen die Ursachen dieser Wirkungen; daß sie zwar die Abwärtsbewegung verlangsamt, nicht aber ihre Richtung ändert; daß sie Palliativmittel anwendet, die das Übel nicht kurieren. Sie sollte daher nicht ausschließlich in diesem unvermeidlichen Kleinkrieg aufgehen, der aus den nie enden wollenden Gewalttaten des Kapitals oder aus den Marktschwankungen unaufhörlich hervorgeht. Sie sollte begreifen, daß das gegenwärtige System bei all dem Elend, das es über sie verhängt, zugleich schwanger geht mit den materiellen Bedingungen und den gesellschaftlichen Formen, die für eine ökonomische Umgestaltung der Gesellschaft notwendig sind. Statt des konservativen Mottos: “Ein gerechter Tagelohn für ein gerechtes Tagewerk!”, sollte sie auf ihr Banner die revolutionäre Losung schreiben: “Nieder mit dem Lohnsystem!”</b> (Marx).

Vor 1914 strebte die Sozialdemokratie – zumindest die Linkssozialisten in der SPD – noch beides an, nämlich „Verbesserung der Situation der Lohnabhängigen“ aka „Reform“ und „Überwindung des kapitalistischen Systems“ aka „Revolution“.

Für Rosa Luxemburg war beides das Ziel, was sie in „Sozialreform oder Revolution?“ (1899) als dialektischen Prozess von Reform und Systemüberwindung formuliert.

Mit der Zustimmung zum imperialistischen Krieg wurde aus der SPD eine prokapitalistische und systemerhaltende Partei, die klar GEGEN eine Systemüberwindung war und die „Systemüberwinder“ als Feinde bekämpfte.

„Links“ wurde nur noch verstanden als Reformen im System.

Alle sozialdemokratischen Führer – angefangen über Ebert und Noske bis hin zu Brandt, Schmidt, Schröder, Lafontaine et al. waren – wenn sie oben angekommen waren – zu „Systemlinken“ geworden, welche die systemtransformativen Linken als Feinde bekämpften.

Lafontaine war nie wirklich ein Linker im Sinne der Systemüberwindung und Wagenknecht ist inzwischen ganz eindeutig eine Systemlinke. Bei sind Linkspopulisten.

Die SED-Nachfolgepartei „PDS“ war von Anfang an eine systemerhaltende und staatstragende „systemlinke“ Partei. Daran änderte sich auch nichts nach dem Anschluss von Teilen der „WASG“. Im Gegenteil, selbst die einst „kommunistische“ Sahra Wagenknecht tendierte immer offener in Richtung Systemerhalt.

Tatsächliche bestimmten in der BRD schon immer die Systemlinken aka „der rechte Flügel“ den Kurs der SPD.

Heute dominieren die Systemlinken das linke Spektrum, angefangen von den übriggebliebenen Reformlinken aus der SPD, wie z.B. Albrecht Müller von den NDS, bis hin zu den Figuren der Linkspartei und der Antifa sowie den „Anti-Deutschen“ und Multikulturalisten.

Es ist offensichtlich, dass die Entwicklungen in den kapitalistischen Gesellschaften seit rund einem halben Jahrhundert durch eine Verschlechterung der Situation der Lohnabhängigen gekennzeichnet ist und dass die Systemlinken diese Entwicklung nicht nur nicht verhindert haben, sondern sogar entscheidend dazu beigetragen haben. Mit anderen Worten: Die Systemlinken waren und sind die Komplizen der Neoliberalen.

So war Pierre Bourdieu „einer der ersten Gesellschaftswissenschaftler, der die verheerende Rolle der europäischen Sozialdemokraten und Sozialisten beim Sieg des Neoliberalismus anprangerte und analysierte. In seinen letzten Lebensjahren argumentierte er in einer Reihe von Vorträgen und politischen Schriften gegen die politischen Initiatoren dieses Wandels: Lionel Jospin in Frankreich, Tony Blair in Großbritannien und Gerhard Schröder in Deutschland.

Die Sozialdemokratie Ende des 20.Jahrhunderts, so Pierre Bourdieu, habe ihre zeitweilige Übermacht und Vorherrschaft in Europa nicht dazu genutzt, eine wirkliche Alternative zu Kapitalismus und autoritärem Kommunismus aufzubauen. Vielmehr habe sie – und das gelte besonders für die Agenda 2010 der Schröder/Fischer Administration – einen sozialen Kahlschlag inszeniert, den selbst die marktförmigsten konservativen Politiker nicht intendiert hätten. Der Marsch der Gewerkschaften in die Bedeutungslosigkeit, der Fatalismus der Lohnabhängigen, der Absturz in die Armut sei das Werk derjenigen Parteien, die seit über 100 Jahren auf der Seite der Schwachen stünden.

“Nichts ist weniger unschuldig, als den Dingen ihren Lauf zu lassen”, sagte Pierre Bourdieu einmal.“
http://www.deutschlandfunk.de/das-denken-pierre-bourdieus-im-21-jahrhundert-noch-feinere.1184.de.html?dram:article_id=398990

holger November 27, 2017 um 17:31

gelegentlich November 27, 2017 um 17:08
@ holger November 27, 2017 um 16:36
Ach, Achtung oder Mißachtung hängt einfach nur von dem ab, was Sie sagen und wie Sie es sagen. Ist nicht persönlich, nur geschäftlich.”

Wir sehen, dieser “Mensch” hat wie fast alle, die Kommunikation noch nicht ganz verstanden. Obwohl er durch sein ständiges provozieren in Ultimativen Feststellungen nur eine emotionale Wirkung erreichen will oder möchte. Was anderes tut Dr. Morph ja nun auch nicht. Nur Morph schmückt sich nicht mit ständig fremden Federn (Links von Hyperintelligenten super Schlauen, von NGO finanzierten) der versucht es ab und zu auf seine Art und Weise.

Die Frage: Wer nun recht hat oder nicht, wird so oder so keiner festlegen können. Das bringt eben das dogmatische “Glauben” an was auch immer, so mit sich.

Erst wenn man sich dessen bewusst wird, selber Überflüssig zu sein, erst dann öffnet sich auch die platonische Höhle und man darf mal an das Licht gehen.

Mich juckt zB kein kleiner MSM Neger Junge, der zum Foto-Shooting all weihnachtlich um Spenden bittet. Seine Eltern juckt es ja auch nicht, was der 13. Blag so denkt oder nicht. Mich jucken auch nicht die schrecklichen Bilder, wenn es mal wieder durch was auch immer Millionen von Opfer geben wird. All die Jahre die ich lebe, kommt es zur Aussterbung Afrikas, wegen Hungersnöte etc.pp.

„Wir wollen darüber schweigen, dass ein Bürger den anderen mied, dass fast kein Nachbar für den anderen sorgte und sich selbst Verwandte gar nicht oder nur selten und dann nur von weitem sahen. Die fürchterliche Heimsuchung hatte eine solche Verwirrung in den Herzen der Männer und Frauen gestiftet, dass ein Bruder den anderen, der Onkel den Neffen, die Schwester den Bruder und oft die Frau den Ehemann verließ; ja, was noch merkwürdiger und schier unglaublich scheint: Vater und Mutter scheuten sich, nach ihren Kindern zu sehen und sie zu pflegen – als ob sie nicht die ihren wären (…) Viele starben, die, wenn man sich um sie gekümmert hätte, wohl wieder genesen wären. Aber wegen des Fehlens an ordentlicher, für den Kranken nötiger Pflege und wegen der Macht der Pest war die Zahl derer, die Tag und Nacht starben, so groß, dass es Schaudern erregte, davon zu hören, geschweige denn es mitzuerleben.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzer_Tod

Vielleicht wird es ja mal wieder Zeit, für eine biologische Maßnahme …

Morph November 27, 2017 um 17:33

@Blautalius

“Un-fass-bar.”

Sicher, die Wahrheit ist oft unangenehm, zumal wenn man sich bevorzugt in den Wolkenkuckucksheimen der heimatverliebten Identitären aufhält. Illegale Migration lässt sich soweig ‘steuern’ wie der Import und Vertrieb von Drogen, und zwar aus demselben Grund. Wo ein Wille, da ein Markt.

Morph November 27, 2017 um 17:42

@Haupts

“Letztlich laufen sie auf das auch von Ihnen gebrachte Argument “Migration lässt sich niemals vollständig verhindern” hinaus. Und das ist etwa analog zu: “Lasst uns Betrugsparagraphen abschaffen, Betrug lässt sich niemals vollständig verhindern.””

Nein, ich bin natürlich dafür, dass man gegen illegale Migration vorgeht. Ebenso bin ich dafür, von den Zuwanderern Integration zu fordern und sie zu fördern.

Man sollte sich nur keinen Illusionen hingeben: Die illegale Migration wird zunehmen, so wie auch die Drogekriminalität zugenommen hat, trotz aller gut gemeinten politischen Programme.

Vor diesem Hintergrund sind links-grüne Einstellungen in der Migrationsdebatte zu verstehen. Die drogenpolitischen Alternativen, die aus dieser politischen Ecke kommen, sind ganz ähnlich motiviert wie die migrationspolitischen Alternativen, nämlich als Berücksichtigung der Faktizität.

Das ist ja das Lustige an der Debatte: dass die Rechten sich für ganz dolle realistisch halten und die Integrationshelfer als humanistische Idealisten hinstellen. Es ist natürlich nahezu umgekehrt: Realistisch sind die Leute, die damit rechnen, dass die Zuwanderung nicht aufhören wird und nicht gestoppt werden kann; völkisch-idealistisch sind die Pegidisten, AfDler, Identitären, Heimatschlümpfe, die sich schon beim Gedanken an den Islam in die Hose machen.

QuestionMark November 27, 2017 um 18:13

Schon lustig, wie man sich hier immer wieder im Kreis dreht, nur weil ein Mops für Verwirrung sorgen will.
Es ist tatsächlich so, wie es Haupts weiter oben sehr treffend geschrieben hat: Man kann illegales Tun nicht hundertprozentig verhindern, aber man kann die Barrieren für solches Tun sehr hoch setzen.
Unsere Politik tut aber genau das Gegenteil. Sie spricht Einladungen für Kriminelle aus und toleriert illegale Migranten auf Kosten der Einheimischen. Sie mißachtet Rechtsstaatlichkeit und begibt sich damit systematisch in die Willkürherrschaft des Unrechtsstaates. Dazu gehört dann auch die Toleranz von kriminellem Handeln der illegalen Einwanderer (beispielsweise Bewährungsstrafen bei Totschlag) während gleichzeitig Einheimische wegen Meinungsäußerungen gnadenlos politisch verfolgt, inhaftiert und deren Existenzen vernichtet werden.
Gleichzeitig bekundet man der einheimischen Bevölkerung, dass man en Gros nicht mehr gewillt ist den Volksvertretungsgedanken zu implementieren und das man sich stattdessen als Vertretung ausländischer Krimineller sieht.
Das ist der Skandal. Und es ist ein deutscher Skandal. Sonst gibt es nirgends eine derartige Eskalation von charakterlicher Verwahrlosung in Politik und Gesellschaft.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: