Mehr Freude am Leben dank Statistik

by Weissgarnix on 7. Februar 2018

Nehmen wir an, die Wahrscheinlichkeit, sich mit einem Virus zu infizieren, wenn man mit einer Infektionsquelle in Kontakt gerät, sei 1%. Nehmen wir weiters an, der Kontakt findet nicht nur 1 Mal statt, sondern 3 Mal. Oder nein: seien wir großzügig und lassen den Kontakt 10 Mal stattfinden.

Gehen wir desweiteren davon aus, dass es in der Gesamtbevölkerung rund 100.000 Träger des Virus gibt. Von denen sind rund 80.000 im Bilde und lassen sich behandeln, neuerdings auf eine sehr effektive Weise, die sich nicht nur auf die eigene Lebenserwartung sehr günstig auswirkt, sondern auch das Infektionsrisiko für andere signifikant reduziert, in vielen Fällen auf Null.

Teilen wir nun die Gesamtbevölkerung von rund 83 Millionen wie folgt auf: 13 Millionen Kinder und Minderjährige scheiden als Infektionsquelle aus. Nicht, dass sie das Virus nicht tragen könnten, aber in der Regel kommt man mit ihnen nicht in Kontakt. Am anderen Ende der Altersskala scheiden rund 26 Millionen Menschen wegen ihres fortgschrittenen Alters als Infektionsquelle aus. Gleiches Thema wie bei den Kindern, Virusträger könnten sie wohl sein, allein, man wird kaum mit ihnen in Kontakt geraten.

Bleiben 83 minus 13 minus 26 = 44 Mio Menschen übrig. Von diesen 44 Mio könnte man zwar theoretisch alle auf eine Art und Weise treffen, dass Ansteckungsgefahr besteht. In der Praxis sind es aber nicht alle, sondern eventuell 20%, deren Lebensumstände dafür sprechen, dass man mit ihnen in Kontakt gerät. Auf eine Art und Weise, die Ansteckungsgefahr birgt. 20% von 44 Mio sind 8,8 Mio.

Treffen wir nun eine konservative Annahme, in dem wir alle 100.000 Infizierten der Gruppe dieser 8,8 Mio Menschen zurechnen. Wenn man einen dieser 8,8 Menschen trifft, dann gerät man also mit einer Wahrscheinlichkeit von 100.000 über 8,8 Mio mit einem Infizierten in Kontakt, das sind 1,14%.

Klar soweit?

Gut. Nun denn: Wenn man mit einer Wahrscheinlichkeit von 1,14% einen Infizierten trifft, und mit ihm in Kontakt gerät, und sich dabei mit einer Wahrscheinlichkeit von 1% ansteckt, dann beträgt die kombinierte Wahrscheinlichkeit, nämlich beim Kontakt mit einer dieser 8,8 Mio Menschen auf einen Infizierten zu treffen und sich dabei anzustecken, 1,14% mal 1% = 0,011%. Anders gesagt: man muss schon 10.000 mal derartige Kontakte pflegen, um ein einziges Mal infiziert zu werden.

Nun haben wir aber oben gesagt, wir wollen den “Kontakt” nicht 1 mal sondern 10 mal stattfinden lassen. Da die Wahrscheinlichkeiten unabhängiger Ereignisse additiv sind, sprechen wir also bei 10 Kontakten mit einer Infektionsquelle von einer Wahrscheinlichkeit von 10 mal 1% = 10%, dass wir uns anstecken. Die Wahrscheinlichkeit, einer solchen Infektionsquelle in der deutschen Bevölkerung zu begegnen ist weiterhin 100.000 über 8,8 Mio, also 1,14%. Die kumulierte Wahrscheinlichkeit, einer solchen Person zu begegnen und sich dabei anzustecken, ist somit 0,114%. Konservativ gerechnet.

Die Krankheit, um die es vorstehend geht, hat einen Namen. Sie heißt AIDS. Und angesichts des verschwindend geringen Risikos für Otto Normalcruiser – der weder schwul ist noch auf Sexpraktiken steht, bei denen Blut und andere Körperflüssigkeiten en gros zum Einsatz kommen -, sich zu infizieren, ist mir der ganze Aufwand, der um diese Krankheit betrieben wird, ein echtes Rätsel. Natürlich ist jeder Einzelfall bedauerlich und verdient unsere Empathie – aber das tun die Opfer von tödlichen Blutvergiftungen oder Verkehrsunfällen auch. Und da reden wir ungefähr über gleiche Größenordnungen.

Wendet man den obigen Prozentsatz (0,114%) auf die Risikogruppe (8,8 Mio) an, dann kommt man auf rund 10 Tsd Neuinfizierte pro Jahr. Tatsächlich sind es laut offizieller Statistik aber nur rund 3 Tsd. Die Annahmen, die ich oben getroffen habe, sind also in Wahrheit noch viel zu großzügig.

Rechnet man aus diesen 3000 Infizierten die (vorwiegend) schwulen Männer raus, dann bleiben gerade noch 1 Tsd Neuinfizierte übrig. 1 Tausend.

Was ist also AIDS für eine merkwürdige Krankheit, um die herum gewaltige Kampagnen gefahren werden, die sich ihren eigenen “Welt AIDS Tag” erdient hat und dank der es sogar das spießbürgerliche Wien geschafft hat, eines der größten LGBT-Lifestyle-Events der Welt alljährlich aus dem Boden zu stampfen? Über die eigens in den Schulklassen “aufgeklärt” wird und für die Millionen aus dem Gesundheitsministerium zur Verfügung stehen, wenn mal wieder irgendwo ein schlaues Plakat im Großformat aufgehängt werden muss, mit Warnhinweisen und Kondomwerbung.

Zum Vergleich: Das Risiko, bei ungeschütztem GV unter Heteros ein Kind zu zeugen, liegt im Mittel ca 100 mal höher. Besorgte Eltern, die sich angesichts ihrer flügge werdenden Kids derlei Fragen stellen (der Anlass dieses Beitrags), tun also nach wie vor gut daran, ihrem Nachwuchs zu “safer sex” mit Kondomen zu raten. Zumal es neben AIDS noch andere ätzende Infektionen gibt, Chlamydien zum Beispiel. Mit denen infizieren sich pro Jahr 100 mal mehr Personen als an HIV, von einem Welt-Chlamydien-Tag hat man aber noch nichts gehört. Warum eigentlich nicht?

Warum AIDS? Warum ist diese Krankheit, im gesundheitspolitischen Kontext der westlichen Welt ein statistischer Non-Event, so derart in aller Munde? Weil es irgendwie was mit “Lifestyle” zu tun hat? Weil Freddie Mercury daran gestorben ist und Tom Hanks in “Philadelphia” gar so elendiglich aussah? Die nackten Zahlen geben es jedenfalls nicht her.

{ 185 comments… read them below or add one }

Goodnight Februar 7, 2018 um 11:03

Wie hoch ist der Anteil der Personen in der Bevölkerung, die in ihrem Leben Sex haben bzw. Sex haben wollen:
100%

Das ist die Antwort auf Deine Frage:

Alle sind betroffen und alle alle wollen sich den Spass beim Sex nicht durch ein Risiko verderben lassen.
Deshalb die Pille und das Kondom und Aidsprävention.

Du machst den Fehler, die Kommunikation außen vor zu lassen, dabei solltest Du spätestens nach dem dritten Luhmann Buch wissen, dass die Kommunikation die Realität in der Moderne ist, die zählt.

Easy.

Weissgarnix Weissgarnix Februar 7, 2018 um 11:12

Ist mir zu simpel, Goodnight. Viel zu simpel. Obwohl es selbstredend Kommunikation ist (what else?)… aber nicht so, wie du meinst

Susanne Februar 7, 2018 um 11:16

Das liegt für mich in der Geschichte der Krankheit begründet. Aids war für die Gesellschaft eine traumatische Erfahrung und der Weltaidstag ist die Erinnerung an die erlebte totale Verunsicherung.

Goodnight Februar 7, 2018 um 11:20

Sorry, Wahrheit ist immer simpel. Und zwar maximal.
Weil es immer die Auslösung einer Differenz zu einer Seite ist.

Abgesehen davon, solltest Du wissen, dass die Moderne ständig damit beschäftigt ist, Gefahren zu bekämpfen, d.h. Risiken zu minimieren, siehe so Dinge wie Feinstaub. Bei Feinstaub wäre Deine Fragestellung interessanter, weil plausibler: Warum ruinieren wir unsere Autoindustrie für eine Gefahr, deren Wirkung nichtmal belegt wurde? Warum? Weil wir Risiken minimieren. In der Kommunikation. Immer.

Linus Februar 7, 2018 um 12:19

“Da die Wahrscheinlichkeiten unabhängiger Ereignisse additiv sind, sprechen wir also bei 10 Kontakten mit einer Infektionsquelle von einer Wahrscheinlichkeit von 10 mal 1% = 10%, dass wir uns anstecken.”
Preisfrage: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit bei 101 Kontakten?

Linus Februar 7, 2018 um 12:22

1) Aids ist tödlich, Chlamydien nicht.
2) In Afrika lässt sich beobachten, wie die Durchseuchungsrate in die Höhe schnellt, wenn man kein Schutzvorkehrungen trifft.

Hajib Chamberlain Februar 7, 2018 um 12:31

Klasse Strobl!

Sie versuchen mit einem einfach nachzuvollziehenden statistischen Argument auf die gesundheitspolitische Fragwürdigkeit der Anti-AIDS Kampagnen aufmerksam zu machen. Seien Sie sich bewusst, dass da bereits Big Names gescheitert sind, etwa Kary B Mullis, der Erfinder der PCR und Chemie-Nobelist 1987 (wenn ich mich recht erinnere). Der wurde sogar aus wissenschaftlichen Gesellschaften dafür ausgeschlossen. Oder etwa Peter Duesberg (https://en.wikipedia.org/wiki/Peter_Duesberg), für den man eigens den Titel “HIV Leugner” erfand. Sie wissen ja, dass “Leugnen” ein schlimmes Verbrechen ist und dass vor dem “Leugnen” stets ein “Zweifeln” kommt, das bereits im Ansatz unterbunden werden muss . Wenn man sich fragt WARUM das so ist, gerät man sofort in die Ecke eines Verschwörungstheoretikers.

Dabei ist die Antwort ähnlich einfach wie im Falle der Asyl- und Sozialindustrie. Mit der “AIDS-Industrie” wird ein irres Geld verdient. Finden Sie einfach nur die Ausgaben für sog. AIDS-Forschung über die Jahrzehnte heraus – da fällt sogar für die “Bewusstseinsindustrie” (neuer Name für MSM) einiges ab. Angst lässt sich nicht nur erzeugen, sondern man kann auch trefflich davon leben.

Es gibt hier auch noch einen Medizin-Nobelisten zu erwähnen, der inzwischen sozusagen nicht mehr sicher ist, ob er den Preis für die Entdeckung des HIV auch verdient: Luc Montagnier. (https://de.wikipedia.org/wiki/Luc_Montagnier) Der ist hier vielleicht sogar der wichtigste Mann, der in der Internet-Doku “House of Numbers” spricht (2009, aber immer noch empfehlenswert).

peewit Februar 7, 2018 um 12:34

@Linus

“Preisfrage: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit bei 101 Kontakten?”

Köstlich ;-)

Eine tiefer schürfende Analyse findet man bei Dietrich Dörner in der “Logik des Misslingens”

peewit Februar 7, 2018 um 12:44

@Linus

Preisfrage: Was ist der richtige Wert bei 101 Kontakten?

Thorsten Haupts Februar 7, 2018 um 13:02

Der Zusammenhang ist Sex = Tod. So simpel. Denn das AIDS-Gewese hat sich etabliert, als die Krankheit auch im medizinisch hochentwickelten Westen noch absolut sicher tödlich war. Und das bei/mit/durch einer so grundlegend bedeutenden menschlichen Angelegenheit wie Sex.

Heute kann man zwar auch mit AIDS ganz gut leben. Aber die Behörden, Rituale, NGOs, Beschwörungstage haben sich bereits etabliert. Und danach gilt immer Cyril Northcote Parkinson.

Gruss,
Thorsten Haupts

holger Februar 7, 2018 um 13:40

Preisfrage

Cui Bono ?!

Ich wurde (musste) 1989 eine Test unterzogern, der mir “Reinheit” bestätigen sollte. Arbeitgeber “Bundeswehr” (Marineflieger)…

Wie viel % haben sich testen lassen seit 1989 ?! Ab in den Sarg so hieß es damals…

holger Februar 7, 2018 um 13:42

Demnächstg in ihrem Kino

“Weltschweinepesttag”

holger Februar 7, 2018 um 14:10

AIDS oder NAHLES

irgendwas istjaimmer

Bogus Februar 7, 2018 um 15:37

Hmm… Es geht zwar um Leben und Tod, aber egal: Kosten vs. Nutzen, Statistik… und dann das:

“Rechnet man aus diesen 3000 Infizierten die (vorwiegend) schwulen Männer raus, dann bleiben gerade noch 1 Tsd Neuinfizierte übrig. 1 Tausend.”

??????
Wie ist das zu verstehen?

Ach, da war doch was!
“Aber Kapitalismus, that’s the name of the game. Wer sich darüber beklagt, hat lediglich nicht genügend Mittel, um mitzuspielen. Alle anderen freuen sich. So wie ich.”

Who gives a fuck for those fucking gays?

gelegentlich Februar 7, 2018 um 15:58

Einige müssen jettzt ganz tapfer sein:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/cheddar-man-erster-brite-hatte-dunkle-haut-und-blaue-augen-a-1192239.html
Was heißt das für uns alle wenn die dunkler Pigmentierten zuerst da waren?

keiner Februar 7, 2018 um 16:17

Von Epidemiologie verstehst du also auch nichte. Aha. Solltest dir mal Gedanken über life time risks und die dynamische Veränderung deiner Basisannahmen machen. (Hans Rosling hat da was zu , glaube ich)

Kinder und Chlamydien kannst du doch im selben Atemzug mit verhüten, bei deiner AIDS (vielleicht eher HIV) Kampagne?

Exponential growth is auch ein schönes Thema. Sollte ja auch bei deinem Blasenkapitalismus relevant sein können.

Gibt es eigentlich irgend ein Thema, zu dem du nix zu sagen hast?

Why do so many people from shithole countries come to my country?

H.K.Hammersen Februar 7, 2018 um 16:47

Was ist da jetzt wieder so schwer zu verstehen? AIDS ist vorwiegend eine Angelegenheit von Schwulen, Drogenabhängigen und Bewohnern von shithole countries. Damit aber die Krankeit nicht mit dem entsprechenden Lebensstil dieser Gruppen in Verbindung gebracht wird (das wäre ja übelste Diskriminierung) muss AIDS als Bedrohung der Gesamtbevölkerung aufgebauscht werden.

Vor dem Penicilin waren alle Geschlechtskrankheiten eine tödliche Bedrohung. Der seit 50 Jahren sich entwickelnde westliche Umgang mit der Sexualität ist nämlich mitnichten nur eine Folge der Pille, sondern auch der problemlosen Behandlungsfähigkeit von Infektionskrankheiten. AIDS bedroht den westlichen, uns selbstverständlich gewordenen Lebensstil. In meiner Jugend brauchte man jedenfalls keine Kondome, um sich vor existenzbedrohenden Risiken zu schützen.

jargo Februar 7, 2018 um 17:05

meine hypothese: weil die krankheit neu und unbehandelbar war. als überbleibsel existiert weltaidstag etc. weiter und bietet sich zwecks virtue-signalling bzw. moralisieren an.
mal schauen, ob sich das hält wenn die krankheit bald besiegt ist.
testfall wäre eine neue sich ausbreitende krankheit. es gibt ja mittlerweile komplett resistente gonokokken…

Susanne Februar 7, 2018 um 17:15

Wenn ich mal so zurückdenke, dann wurde durch die damalige Form der Berichtserstattung eine regelrechte Aids-Hysterie geschürt. Der Umgang mit der Erkrankung war hochemotional und irrational.

Die Opfer wurden gesellschaftlich ausgegrenzt und dann auch noch in unschuldige und schuldige Opfer unterteilt.

Darum empfinde ich den Aids Tag als eine Form der Wiedergutmachung für das von vielen Opfern erlittene Trauma der Stigmatisierung und der sozialen Ausgrenzung.

holger Februar 7, 2018 um 17:41

suzanna

nicht kapiert ?! warum feiern die. die es nicht haben den weltschweinepestday ?

bommel Februar 7, 2018 um 18:10

@goodnight
“Warum ruinieren wir unsere Autoindustrie für eine Gefahr, deren Wirkung nichtmal belegt wurde? Warum?”

Die Wirkung ist nicht belegt? Haben Sie wieder zu viel Tichy gelesen? Und wie genau wird jetzt eigentlich die Autoindustrie hingerichtet?

@WGN
Das Risiko in Europa durch Terroreinwirkung zu sterben ist <0,001% pro Jahr. Und es wird unvergleichlich mehr Aufhebens um Terror als um AIDS gemacht.

@Hammersen
"Damit aber die Krankeit nicht mit dem entsprechenden Lebensstil dieser Gruppen in Verbindung gebracht wird (das wäre ja übelste Diskriminierung) muss AIDS als Bedrohung der Gesamtbevölkerung aufgebauscht werden"

Genau das wird es sein. Haben Sie das auch bei Tichy gelesen?

bleistift Februar 7, 2018 um 19:33

“In meiner Jugend brauchte man jedenfalls keine Kondome, um sich vor existenzbedrohenden Risiken zu schützen.”

Und wann war diese Jugend? War das bevor oder nachdem Sex vor der Ehe nicht mehr gesellschaftlich geächtet wurde? War es bevor oder nachdem eine Schwangerschaft mit 16 kein Todesurteil mehr war?

Malen Sie einfach Ihre kitschigen Bildchen. Sie sind ein hochtalentierter Maler! Verglichen mit Ihnen war Bob Ross der reinste Schmierfink.
Aber gut, der war ja auch schwarz.

Thorsten Haupts Februar 7, 2018 um 19:52

“Who gives a fuck for those fucking gays?”

So kann man den Versuch, zu einer Risikoabschätzung für Heterosexuelle zu kommen, natürlich auch missinterpretieren.

Mich wundert ja weniger das Aufkommen der SJWs, die aus dieser Art der “Gesprächsführung” ein Business gemacht haben. Sondern eher, dass das so lange gedauert hat …

gelegentlich Februar 7, 2018 um 20:05

Risikoabschätzung mittels Statistik:
https://www.brigitte.de/liebe/sex-flirten/tod-durch-masturbation–fast-100-faelle-pro-jahr–11058632.html
Also aufgepaßt! Das ist schon die Größenordnung, wenn alt right, etwa diese Kölner gegen die Moschee, demonstriert oder wenn sich PI vor dem Reichstag versammelt.

bleistift Februar 7, 2018 um 21:04

@ WGN

“Warum AIDS? Warum ist diese Krankheit, im gesundheitspolitischen Kontext der westlichen Welt ein statistischer Non-Event, so derart in aller Munde? Weil es irgendwie was mit “Lifestyle” zu tun hat? Weil Freddie Mercury daran gestorben ist und Tom Hanks in “Philadelphia” gar so elendiglich aussah?”

Die Antwort ist ganz einfach, Schatz! Die gesamte Welt hat sich gegen dich verschworen. Du bist das arme Opfer!
Der verschissene Kapitalismus wurde 2008/09 mit vielen Milliarden vor dem Untergang gerettet. Aber du bist das Opfer!
Du bist umgeben von Schwulen und Linken und Sozialdemkraten und die haben sich alle gegen dich verschworen!
Du fragst dich warum du Geld zahlen sollst für all die Schmarotzer die Hartz4 beziehen.
Warum aber sollten wir einen Schmarotzer wie du einer bist durchfüttern?
Dein Kapitalismus wäre längst untergegangen wenn nicht der nette Steuerzahler gewesen wäre der dein Schmarotzertum durchfinanziert. Spätestens 2008.
Und nun sind ein paar verschissene Millionen zuviel um Menschen vor dem Tod zu warnen?
Geh’ kacken!

bleistift Februar 7, 2018 um 21:15

Der Kapitalismus stand 2008 genauso vor der Untergang wie die Sowjetunion 1989.
Jetzt soll keiner um die Ecke gekrochen kommen und mir was anderes erzählen.
Ohne den Steuerzahler wäre der Kapitalismus spätestens 2008 am Ende gewesen.
Und diese Kreaturen die damals überlebt haben (dank dem Steuerzahler) betreiben heute üble Hetze.
Na vielen Dank auch.

Aids ist eine nach wie vor tödliche Krankheit.
Ein paar Bazillen sind es nicht.

Blue Angel Februar 7, 2018 um 21:18

Ein Freudentag – Ich hoffe, Sie feiern ihn standesgemäß?

Für die Bessermenschen: Keine Obergrenzen, keine Zurückweisungen, jeder darf kommen um in Deutschland am race to the bottom des weltweiten Arbeitsplatzwettbewerbs teilzunehmen (pro-forma-Arbeitsplätze und Einladungen dazu sind bald gar kein Problem mehr).
- Hurra!

Für die Neoliberalen: Der Nahschub an Billigst-Arbeitskräften aller Art ist gesichert, einheimische Standards aller Art sowie die Sozialsysteme sind dadurch sehr bald Vergangenheit.
- Hurra!

Für beide: Der nächste Schritt zum EU-Imperium, zu no borders, no nations und “one world” wird umgesetzt. – Hurra!

Leute wie ich feiern nicht sondern denken jetzt ernsthaft über einen Umzug nach.
- Noch ein zweistimmiges Hurra der o. g. Gruppen.

bleistift Februar 7, 2018 um 21:24

Warum gibt es eigentlich keinen Welt-Syphilis-Tag?
Könnte es daran liegen, dass die Krankheit mittlerweile heilbar ist?

Haufenweise Kohle scheffeln und fleißig Hass sähen.
Willkommen im Kapitalismus.

Naja, die nächste großangelegte Rettungsaktion ist wohl nur ein Frage der Zeit.

Wer will nicht gerne verarscht werden?

bleistift Februar 7, 2018 um 21:26

“Leute wie ich feiern nicht sondern denken jetzt ernsthaft über einen Umzug nach.”

Denken Sie nicht nach! Ziehen Sie einfach um!

gelegentlich Februar 7, 2018 um 21:26

Das hier gehört auch zum rezenten Kapitalismus und hat ebenfalls mit Statistik zu tun:
https://meta.tagesschau.de/id/131278/gefaehrliche-keime-in-gewaessern-entdeckt
Der Einwand, wir müssen am Ende ohnehin alle sterben, greift hier nicht. Gerade beim Ableben kommt es doch auch auf die Qualität an, nicht wahr?

gelegentlich Februar 7, 2018 um 21:41

OT
Für @ blestift:
http://www.merip.org/mero/mero020418#3
The Story Behind the Rise of Turkey’s Ulema
by Ceren Lord | published February 4, 2018
Warum man die Muslimbrüder nicht in einen demokratischen Rechtsstaat integrieren kann.

Hajib Chamberlain Februar 7, 2018 um 21:41

@H.K.Hammersen Februar 7, 2018 um 16:47

“Was ist da jetzt wieder so schwer zu verstehen? AIDS ist vorwiegend eine Angelegenheit von Schwulen, Drogenabhängigen und Bewohnern von shithole countries. Damit aber die Krankeit nicht mit dem entsprechenden Lebensstil dieser Gruppen in Verbindung gebracht wird (das wäre ja übelste Diskriminierung) muss AIDS als Bedrohung der Gesamtbevölkerung aufgebauscht werden.”

Das deckt sich mit Montagnier, der behauptete, der Immundefizit könne allein durch die Umstellung der Lebensumstände (bessere Ernährung, bessere medizinische Allgemeinversorgung, bessere Hygiene, gesündere Lebensweise etc.) wieder reduziert werden.

Hinsichtlich der Anti-AIDS-Kampagnen gehe ich davon aus, dass man darüber die gesellschaftliche Akzeptanz für das arme Schwule steigern wollte. Da ja Gutmenschen (Frankfurt-Linksindoktrinierte) generell ein Herz fürs sexuell Deviante und geistig Minderbemittelte haben, konnte über Anti-AIDS-Kampagnen ein Ziel erreicht werden, das heute mit Sexualunterricht für vorpubertäre Schulkinder und der Immigration aus shithole countries weitergeführt wird.

Das Ziel ist die Förderung nichtreproduktiver Partnerschaften zwischen Weissen zwecks Rückbau des weissen Populationsanteils.

“Giorgia Guidestones”

Blue Angel Februar 7, 2018 um 22:08

@Hajib Chamberlain:
Das sehe ich inzwischen auch so: “Replacement” und Coudenhove-Kalergi.

Zum Thema “Feiern”:
Die internationalistische “One World”-Utopie der Linken ist genau das, was die Globalisten wollen: Unbegrenzte Kapital-, Finanz- , Ressourcen-, Waren- und Sklavenströme.

Ungehindert von Nationalstaaten (welche andere Organisationsform sichert Bürgern Rechte zu? Der IWF? Oder eine “kommunistische Internationale” unter der Regie von Leuten wie Herrn Soros?), ungehindert von Rechten und Standards, die aktuell (und auch mittelfristig) nur Nationalstaaten garantieren können.

Das “linke Paradies” der “no nations, no borders” ist in Wirklichkeit ein neoliberales Paradies unbegrenzter, ungehinderter und unendlicher Versklavung der 99% die nicht zur selbsternannten “Elite” gehören. – Statt weitere Globalisierung zu stoppen, bejubelt die olivgrüne Linke sie als kommenden Garten Eden und führt ihre Anhänger (leider nicht nur die) so am Nasenring zum Schlachthof der “Verwertung”.

Vielleicht wird dem einen oder anderen von ihnen klar, was er da mit herbei-gekämpft und -gejubelt hat, wenn er sich mit hundert anderen unter einer Brücke um einen verschimmelten Brotkanten prügelt, weil er nicht um eine Arbeit konkurrieren konnte, die dann für 30 Cent pro Stunde geliefert wird: Egal, welche Qualifikation dafür erforderlich ist, die Globalisierung liefert für ALLES die von der Industrie Gewünschten. Kein Problem mehr, wenn nur noch Englisch die Alltagssprache ist.

Viel Spaß dann beim “Solidarisieren” mit den neuen Kollegen aus Bangladesh, Indien und Gambia!
- Sowas wie “Solidarität” wird es unter solchen Umständen genauso wenig geben wie Rente, ein bezahlbares Bildungs- oder Gesundheitssystem oder Soizialhilfe in irgendeiner Form. – Stattdessen einen Kampf jeder gegen jeden während die Ultra- Reichen aus ihren gated communities heraus (oder von irgendwelchen Inseln, anderen Kontinenten o. ä.) interessiert zuschauen…

Wie sehr muß man seine Kultur, sein Volk, sein Land, seine schwächeren Mitbürger und sich SELBST hassen um diese Dystopie herbei zu sehnen?

Und wie “sonder-begabt” muß man sein um für sich selbst darin irgendwelche Vorteile zu sehen?

- “Vorteilhaft” ist die kommende Situation – der “Endsieg” der neoliberalen Globalisierung in Europa -nur für extrem skrupellose Verbrecher: Unter deren kranken Gesichtspunkten (Anbetung des Gottes Mammon) kann ich zumindest halbwegs verstehen, daß sie alles tun, den Globalisten ihr Imperium Europa zu verschaffen und die Herrschaft darüber: Schließlich kann man opportunistische Parasiten nicht für das verurteilen, was ihre Natur ist.

Für alle normalen, einfachen Menschen ist es ein Horror-Szenario.

Deutschland könnte ein positives Beispiel für eine Gesellschaft MIT Sozialsystemen werden. Die Globalisten und die Linken werden dafür sorgen, daß es sowas nie wieder geben wird.

- Ich hoffe, der Champagner ist schon eingeschenkt.

Hajib Chamberlain Februar 7, 2018 um 22:08

“Denken Sie nicht nach! Ziehen Sie einfach um!”

Um das Land Negerküssen (huch – heisst heute wohl Obama-Schaumkugeln) wie Ihnen zu überlassen?

Neh, so nicht! Da unterschätzen Sie den Michel. Wir werden mit etwas Verzögerung (wie üblich in Altdeutschland) Trump-kompatible Verhältnisse haben. Auch hier. Selbst Soros gibt inzwischen zu, dass der Globalismus ohne Grenzen vorerst gescheitert ist. Die Zukunft ist rechts. Und den “immer noch Linken” sei empfohlen, ihren Doitschhass (VATERlandhass) einmal auf frühkindlichen Missbrauch überprüfen zu lassen (vom pädophilen Geistlichen bis hin zum gelben Onkel des Vaters).

H.K.Hammersen Februar 7, 2018 um 22:13

@Hajib Chamberlain
Es geht nicht um den gesünderen Lebensstil, sondern um Promiskuität. Die war fast während der ganzen uns bekannten Menschheitsgeschichte geächtet. Und mir scheint, dass die erst seit wenigen Jahren tolerierte sexuelle Freizügigkeit sich ihrem Ende nähert. Ich glaube, den Wenigsten ist klar, was für ein Paradies Europa, verglichen mit anderen Regionen, von Ende der Sechziger bis Mitte der Achtziger war. Wenn auch noch die Reserveantibiotika versagen, werden nicht nur Geschlechtskrankheiten wieder zur Bedrohung.

gelegentlich Februar 7, 2018 um 22:24

Wirklich ein Jammer, wenn noch so gut gemeinte Warnungen vor Selbstbefriedigung, natürlich ganzheitlich gemeint, in dieser Form ignoriert werden.

Blue Angel Februar 7, 2018 um 22:26

@H. K. Hammersen:
Die Reserve-Antibiotika versagen bereits jetzt. – Das geht u. a. aus dem Welt-Text über resistente Bakterien in Gewässern hervor. Es gibt auch weitere Texte (auch in MSM), die darüber berichten, u. a. im Zusammenhang mit neuen/importierten, resistenten Tbc-Stämmen sowie Wundbrand- und weiteren Erregern.

Vielleicht äußert sich so die Natur (die wir ja “nicht brauchen” und jederzeit “beherrschen” und “modifizieren” können) in ihrem gewohnten Umgang mit zu hohen Populationen irgendwelcher Spezies.
Objektiv betrachtet wär´s allerhöchste Zeit.

Felix Februar 7, 2018 um 22:29

In einer Hochrisikosituation macht der Erwartungswert keinen Sinn. Die Chance mir mit einer Pistole in den Fuß zu schießen geht gegen Null. Trotzdem spiele ich mit keiner Waffe rum.

Es gibt so wenig Aids – Tote weil wir uns darum kümmern. Wenn es niemand auf dem Schirm hätte würden weniger Menschen sterben.
Siehe dritte Grafik. im Link unten. Hätte jemand hier 1985 die Zahlen extrapoliert wären 2018 113% aller Deutschen Aids – Infiziert.
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/welt-aids-tag-die-wichtigsten-daten-zu-hiv-in-deutschland-a-1181268.html
Ebenso steigen auch weltweit die Anzahl der Aids – Infizierten. Wenn man international in großen Städten in der etwas bunteren Szene unterwegs ist, steigt die Wahrscheinlichkeit wieder.

Gleiche Logik bei Terroranschlägen. Frau Hayali hat sicherlich eine Statistik, die besagt, dass es wahrscheinlicher ist im Verkehr zu sterben, als durch einen Terroranschlag. Trotzdem guckt man über die Schulter wenn ein Böller in der Nähe hoch geht.

Für Aids gibt es den Film Philadelphia für Herzattacken…

Blue Angel Februar 7, 2018 um 22:31

@gelegentlich:
Daß Masturbation zu sexuell übertragbaren Krankheiten führt wäre mir neu. Gibt´s dazu Quellen?

Wer Masturbation immer schon unterbinden wollte waren die monotheistischen Religionen. – Individuen konnten sich auf diese Weise “mit sich selbst trösten” oder “bei sich sein” (= sich der Allmacht der Obrigkeit zeitweilig entziehen). – Das mußte unter allen Umständen genauso verhindert werden wie weibliche Autonomie bezüglich freier Wahl von Sexualpartnern, Zeitpunkten und Anzahl der Schwangerschaften.

Siehe u. a. Maimonides und US-Puritaner.

Hajib Chamberlain Februar 7, 2018 um 22:41

Blue Angel Februar 7, 2018 um 22:08

Gut zusammengefasst!

Die Globalisten (vertreten durch Soros, Obama, Clinton, Merkel, Macron…) sind übrigens laut Joseph Farrell mit der Tiefstaat-Fraktion verknüpft, die er als “NAZI International” bezeichnet. Also ehemalige Paperclipler und deren Nachkommen. Hat mich erst etwas irritiert, aber inzwischen halte ich auch diese Option für nicht mehr ausgeschlossen…

Blue Angel Februar 7, 2018 um 23:02

@Hajib Chamberlain:
“…halte ich auch diese Option für nicht mehr ausgeschlossen…”

Wenn man sich relativ früh z. B. mit den Themen “Ukraine” und “Syrien” beschäftigt hat (und im Zuge dessen sehr viele Quellen aus aller Welt gelesen), dann konnte man das schon seit einigen Jahren wissen.
Inzwischen wird ja über vieles, das noch vor ein, zwei Jahren als “Verschwörungstheorie” bezeichnet wurde, ganz offen auch in MSM behandelt.

Ein Beispiel von gestern: Bei Welt.de wurde thematisiert, daß die EU sich sechs West-Balkanländern sichern müsse, bevor “Putin” sie “seinem” Einflußbereich hinzufügt (“Wer bekommt den Westbalkan, Putin oder die EU?” hieß der Text, glaub ich).

Wer Zbigniew Brezinski gelesen hat (als pdf im Internet verfügbar, antiquarisch selten), “The grand chessboard” bzw. “die einzige Weltmacht” wußte schon länger, daß die EU die “Möhre” ist, die “die Esel” in die Nato locken soll.

Nato und EU sind Gründungen derselben Interessengruppen und gehorch (t?) en denselben Herren.
Erst seit die globalistische Hierarchie durch Trump gestört/beschädigt/zerstört wurde gibt es Diadochenkämpfe (in denen die zweite und dritte Hierarchieebene um die größten Beutestücke konkurriert).

Die grundlegenden Muster werden erkennbar wenn man einige Jahre geopolitische “Details” beobachtet.

Hajib Chamberlain Februar 7, 2018 um 23:05

Hammerson

“Ich glaube, den Wenigsten ist klar, was für ein Paradies Europa, verglichen mit anderen Regionen, von Ende der Sechziger bis Mitte der Achtziger war. Wenn auch noch die Reserveantibiotika versagen, werden nicht nur Geschlechtskrankheiten wieder zur Bedrohung.”

Ich erinnere mich daran, daß bereits von 30 Jahren Leute wie Dudley Williams die Pharmaindustrie auffordeten, die Antibiotikaforschung NICHT einzustellen. Vancomycin war als last resort bekannt und die multiresistenten Keime lauerten bereits. Dann kam in den 90er Jahren der Hype um die kombinatorische Chemie und die Vision für “Personal Medicine” (also genotypisierte Experimentalmedizin) auf. Diese kam nicht durch, weil die Zulassungsverfahren zu lange dauerten, zu kostspielig waren, und die Idee hinter PM nicht kompatibel war mit dem “Hilfe für Alle”-Modell eines medizinischen Sozialismus a la Obamacare.
Das will Trump jetzt ändern. Er hat in seiner Addresse an die Nation verkündet, dass austherapierte (Krebs)patienten in Zukunft entscheiden dürften, ob sie mit nicht-zugelassenen experimentellen Wirkstoffen behandelt werden wollen. Insofern gibt es auch Hoffnung für kombinatorisch erzeugte “synthetische” Antibiotika.

Sus scrofa Februar 7, 2018 um 23:20

Gottogott…

Das einzig Interessante hier ist die Mathematikaufgabe.

@ peewit/ Linus

Ist irgendwie so Abiturstoff Mathematik. Bei mir aber über 30 Jahre her.

Vergleichbar ja der Frage, wie beim Russisch Roulette die Überlebenschancen sind, wenn vor jeder Betätigung des Abzugs die Trommel neu gedreht wird. Da könnte ich’s mit etwas Bemühung vermutlich selbst noch ausrechnen.

Allgemein müsste es ja so eine Reihe sein mit Summenzeichen vorneweg und danach ein Bruch, ich würde sagen mit n hoch n-1 im Nenner? Oder lieg ich falsch?

Auf jeden Fall isses eine Kurve, die bei unendlich vielen Kontakten gegen 100% läuft. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit bei 101 Kontakten? Schätze mal so um die 65%… Aber ich harre der Auflösung…

Jedenfalls sollte wgnx’ Tochter vielleicht doch lieber die Mami um Mathe-Nachhilfe bitten…

Blue Angel Februar 7, 2018 um 23:23

Syphilis ist übrigens auch so kein Spaziergang: Ein Freund hat sie sich vor einer Reihe von Jahren eingefangen, steht unter Dauermedikation und ist trotzdem gesundheitlich angeschlagen. – Nix mit “easy-pisi”

À propos “easy-pisi: Erwähnte ich bereits (pardon, wenn ja), daß die taz den Koalitionsvertrag als “erstaunlich progressiv” bezeichnet hat?
- Damit dürfte sich das Verlautbarungsorgan der antideutschen Olivgrünen selbst gegenüber seinen naivsten Lesern endgültig als neoliberal geoutet haben…Aber wer weiß, WIE “alternativ-begabt” die tatsächlich sind?

Hajib Chamberlain Februar 7, 2018 um 23:25

PS (ad Hammersen): Es ist natürlich ethisch nicht ganz unproblematisch, dass “Arme” sozusagen als Versuchskaninchen für “Köpfe” dienen sollen. Und es wird darauf hinauslaufen, dass die Erprobung neuer Wirkstoffe an Armen zu einem höheren Nutzen für Reiche führen wird, die dann die “vorerprobten” Wirkstoffe zu Preisen erhalten können, welche die Forschung mitfinanziert. Klar – man könnte das als neue Form des Menschenopfers bezeichnen. Es gibt vermutlich aber keinen anderen Weg….

Blue Angel Februar 7, 2018 um 23:25

” Jedenfalls sollte wgnx’ Tochter vielleicht doch lieber die Mami um Mathe-Nachhilfe bitten…”

Intelligenz wird stärker über die mütterliche Seite vererbt…Finde dazu grade die Quelle nicht mehr, sie klang aber recht seriös.

Gut, daß ich bei meinen Kindern dafür gesorgt habe, ihnen eine kluge Mutter zu geben ;-)

Blue Angel Februar 7, 2018 um 23:27

“…Es gibt vermutlich aber keinen anderen Weg….”

Wenn der Sumpf erst richtig trockengelegt ist, werden z. B. Herr McCain oder Frau Clinton gegen Hafterleichterung in Guantanamo bestimmt freiwillig und gerne Versuchskaninchen spielen.

Sus scrofa Februar 8, 2018 um 00:58

Ach und übrigens… es gibt ja jede Menge Welttage und so…

http://www.kleiner-kalender.de/kalender/2018-02.html

Es gibt sogar einen Tag der Glatzköpfigen, den 7. Oktober.

Einen Tag der Paranoia hab ich nicht gefunden. Braucht es auch nicht. Hier ist jeder Tag ein solcher.

peewit Februar 8, 2018 um 07:30

@sus

“Auf jeden Fall isses eine Kurve, die bei unendlich vielen Kontakten gegen 100% läuft. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit bei 101 Kontakten? Schätze mal so um die 65%… Aber ich harre der Auflösung…”

Gute Schätzung. Gratuliere!

Die Berechnungsformel lautet: 1-0.99^101 = 0.637 = 63.7%

Der Witz bei der Sache ist, dass man nicht die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung betrachtet, sondern die Wahrscheinlichkeit, sich NICHT anzustecken. Die Wahrscheinlichkeit sich bei einem Kontakt NICHT anzustecken ist nach Angabe 0.99, die Wahrscheinlichkeit sich bei 2 Kontakten NICHT anzustecken ist dann 0.99*0.99, usw. Die Wahrscheinlichkeit sich bei 101 Kontakten MINDESTENS EINMAL anzustecken ist dieser Wert subtrahiert von 1, also 1-0.99^101.

Weissgarnix Weissgarnix Februar 8, 2018 um 08:27

>Und es wird unvergleichlich mehr Aufhebens um Terror als um AIDS gemacht

Der Vergleich ist gut. Und zeigt, dass Goodnight im Grunde richtig liegt, dass es sich um reine Kommunikationsphänomene handelt.

> Die Berechnungsformel…

(Theoretisch) Korrekt aber für den obigen Artikel völlig unerheblich bzw seine Schlussfolgerung noch verstärkend. Freue mich aber, dass ich so intelligente Leser habe.

PS: Euer Ergebnis ist trotzdem falsch. In einer geometrischen Zufallsverteilung ist die Eintrittswahrscheinlichkeit p bei n Versuchen nicht (1-p)^n sondern p(1-n)^n-1. Der korrekte Wert für die Wahrscheinlichkeit, sich bei 101 Versuchen anzustecken wenn p=0.01 und (1-p) = 0.99, ist demnach 0.01*(0.99^100) = 0.37%.

Warum so niedrig? Weil logischerweise mit der Anzahl n der Versuche die Komplementärwahrscheinlichkeit der Nichtansteckung potenziert wird. In anderen Worten: Wir modellieren einen Münzwurf, bei der Kopf und Zahl nicht mit jeweils 50% fallen, sondern mit 1% und 99%. Je öfter ich diese Münze werfe, umso häufiger werde ich dann was sehen – Kopf oder Zahl?

Umgelegt auf unsere AIDS-Problematik würde das also bedeuten, dass ich, je öfter ich Sex mit Infizierten habe, mein Risko der Ansteckung reduziere. Seid ihr der Meinung, dass diese – für ein theoretisches Bernoulli-Experiment absolut korrekte Schlussfolgerung – die Realität einer AIDS-Pandemie korrekt modelliert? I don’t think so.

> AIDS und Schwule

Kausalitäten zu behaupten liegt mir fern. Was man allerdings beobachtet, ist ein paralleler Verlauf der medialen/politischen AIDS-Coverage und der gesellschaftlichen Akzeptanz der Homosexualität seit den 80ern. Zumindest ist das meine Beobachtung. Einen Wiener „Life Ball“ gesponsert vom Rathaus und mit internationalem Promi-Schaulaufen wäre 1985 schlicht undenkbar gewesen. Da ich, entgegen einer weitverbreiteten Auffassung, nicht zu allem und jedem eine Meinung habe, will ich das kulturell nicht bewerten. Erinnern tut es mich aber entfernt an südamerikanische Traditionen wie den Dia di muertos, mittels derer wir uns sebstvergewissern, dass wir sind, was wir sind…

Bogus Februar 8, 2018 um 09:37

“Einen Wiener „Life Ball“ gesponsert vom Rathaus und mit internationalem Promi-Schaulaufen wäre 1985 schlicht undenkbar gewesen.”

Kultureller Wandel. Gestern lief im Österreicher-TV ein Film über Falco. Ob dessen Lied “Jeanny” im Jahr 2018 noch ein Hit würde? #MeToo?

https://www.youtube.com/watch?v=tuQLnwMEQQc

H.K.Hammersen Februar 8, 2018 um 10:07

@Hajib Chamberlain
“Es ist natürlich ethisch nicht ganz unproblematisch, dass “Arme” sozusagen als Versuchskaninchen für “Köpfe” dienen sollen.”
Wieso Arme? Austherapierte Patienten gibt es in allen Einkommens- und Vermögensklassen.

H.K.Hammersen Februar 8, 2018 um 10:25

@weissgarnix
Es ist nicht die Homosexualität, die in Zukunft diskriminiert werden wird, sondern die Promiskuität. Jedenfalls ist es bezeichnend, dass die Zahl der Neuerkrankungen wieder zunimmt, seit es Behandlungsmethoden gibt. Es ist m.A. aber nur eine Frage der Zeit, bis auch hier Resistenzen einsetzen werden. Und spätestens dann wird Promiskuität, auch unter Schwulen, wieder Thema sein.

Weissgarnix Weissgarnix Februar 8, 2018 um 10:37

Ohne dass ich einen Bezug zur AIDS-Problematik herstellen möchte, glaube ich aus eigener Beobachtung auch, dass die Promiskuität auf dem Rückzug ist. Swingerclubs und Gruppensexparties sind eigentlich jetzt schon ein Relikt von gestern. Andererseits: vielleicht spricht nur das Alter aus mir, wer weiß…

holger Februar 8, 2018 um 11:05

WGN

natürlich ist es eine Frage der Kommunikation. Tiefer gehend eine Frage von Frequenzen die einen “Widerstand” zum “Vibrieren” bringen können. Oder auch nicht.

Das hat aber nun nichts spezielles mit AIDS zu tun. Man kann alles mögliche “hypen”. Oder auch nicht.

Die Situation wird dann interessant, wenn die Quellen der Frequenzen (Sender) nicht mehr die erhoffte Wirkung beim Empfänger auslösen, sondern sogar das Gegenteil bewirken.

Dh die Quelle verliert ihre “Macht”. Und die größte “Macht” ist die, die die “Angst” beherrscht.

Nun dreht sich das Spiel um, und die Quelle wird die “Geschichte” verharmlosen. Aus der “Angst” wurde die “Toleranz”.

Und das ist dann der “Machtverlust”. Weil wir nur noch “gute” Frequenzen ins Knochenmark gesendet bekommen. AIDS hat seine Wirkung verloren. Es fehlt die Abschreckung…

Somit wird die Gesellschaft in großen Teilen eingelullt. In der Hoffnung, dass keiner es merkelt, wie traumatisiert der einzelne Hampel seine tägliche “Toleranz” gib uns Heute zu praktizieren hat.

Nicht AIDS ist ein “Feind” der Gesellschaft, sondern die Toleranz die jeder jeden Tag zu praktizieren hat. Und somit den Blick für die “wirklichen” “Gefahren” verliert.

Wie unbeholfen Teile der Gesellschaft sind, kann man jeden Tag bei einfachen “Unfällen” beobachten. Oder einfach der Appell an die Rettungsgasse, diese doch bitte zu bilden.

So wie diesen “Gaffern” es egal ist, was nun passiert, so funktioniert das System… Noch !!! Noch !!!

Die Toleranz ist schlimmer, als der schlimmste Feind.

H.K.Hammersen Februar 8, 2018 um 11:08

@Weissgarnix
Die ‘freie’ Liebe kann ihre Versprechen nicht einhalten. Das scheint besonders den Frauen bewusst zu werden. Und die Homosexuellen planen Hochzeiten und eruieren – zumindest der männliche Teil – Adoptinsmöglichkeiten.

H.K.Hammersen Februar 8, 2018 um 11:14

@Holger
Bedingungslose Toleranz atomisiert die Gesellschaft. Wunderbar zu beobachten an der zunehmenden Anzahl von Parteien in den Parlamenten.

Linus Februar 8, 2018 um 11:25

@peewit:
“Der Witz bei der Sache ist, dass man nicht die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung betrachtet, sondern die Wahrscheinlichkeit, sich NICHT anzustecken.”
Das ist natürlich richtig. Die Formel ist nicht “symmetrisch”. Aber hmmm: Wie entscheidet man dann, wie herum man rechnen soll? Im vorliegenden Fall ist das ziemlich klar, aber ist das wirklich immer klar?
Also braucht es ein weiteres Kriterium, wie sie anzuwenden ist. Lässt sich dieses Kriterium innerhalb der Mathematik, also narrensicher, formulieren, oder braucht es dazu von extern gesunden Menschenverstand, Plausibilitätskontrolle o.ä.?

Letzteres wäre fatal – denn darin läge Potential für eine ganze Klasse von Bullshit-Verstärkern.

PS: ich hatte schon immer ein Problem mit Statistik.

holger Februar 8, 2018 um 11:32

Hammersen

bedingungslose Toleranz hat schon West-Rom gefällt und den “Christen” samt den “Leviten” es ermöglicht ihren Feldzug veranstalten zu können. Sowas erleben wir gerade wieder.

Weissgarnix Weissgarnix Februar 8, 2018 um 11:39

>Die ‘freie’ Liebe kann ihre Versprechen nicht einhalten.

No such thing as “freie Liebe”. Man kann sich lieben oder nicht lieben. Dazu kann man das Arrangement treffen, außerhalb der Beziehung beiderseits mit wem auch immer zu ficken. Man kann aber nicht das Arrangement treffen, sich außerhalb der eigenen Liebesbeziehung auch noch in andere Partner zu verlieben. Das, was da unter “Polyamorie” seit einiger Zeit kolportiert wird, ist Bullshit pur.

H.K.Hammersen Februar 8, 2018 um 12:09

@Weissgarnix
“Dazu kann man das Arrangement treffen, außerhalb der Beziehung beiderseits mit wem auch immer zu ficken.”
Wird aber problematisch, wenn dann einer der beiden Partner von der Exkursion was Ansteckendes mitbringt. Sobald die Behandlungsmethoden nicht mehr funktionieren, wird sich die Sexualmoral ändern. Am Ende bestimmt das Sein das Bewusstsein.

bleistift Februar 8, 2018 um 12:19

“Sobald die Behandlungsmethoden nicht mehr funktionieren, wird sich die Sexualmoral ändern.”

Ja, @Hammerson. Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird der Herrgott wieder mal eine reinigende Sintflut schicken.
Nicht so ungeduldig! Das Massensterben all der Sünder beginnt schon noch früh genug. Nur Geduld.

Malen Sie sich am besten schon mal eine Arche. Sie gehören schließlich zu den Rechtschaffenen.

Hajib Chamberlain Februar 8, 2018 um 13:04

H.K.Hammersen Februar 8, 2018 um 10:07

“Wieso Arme? Austherapierte Patienten gibt es in allen Einkommens- und Vermögensklassen.”

Formal ist das richtig. Aber man würde die Augen vor der Realität verschliessen, wenn man annimmt, dass ein Patient, der sich zuvor mit dem Chef auf dem Golfplatz getroffen hat und außerdem einen Batzen Geld in die klinikeigene Stiftung zur Erforschung von “Personal Medicine” eingeschossen hat, in der gleichen Risikoklasse mitspielt wie ein anderer, bei dem diese Kontakte nicht existieren. Ob es in diesem Bereich stets Doppelblindstudien sind , die zur Anwendung kommen, weiss ich nicht. Wenn gesetzlich festgeschrieben wird, dass man hier stärker “individualisieren” darf, gibt es auch mehr Entscheidungsfreiraum. Trotzdem finde ich diese Initiative Trumps gut und erwarte von ihr einen neuen push für die Arzneimittelentwicklung. Eine Kultur der “Ungerechtigkeit”, die aber schnellere Fortschritte macht ist vermutlich besser als ihr Gegenstück, das die Verhinderung von Ungerechtigkeit als oberstes Prinzip hat, dafür aber nicht wirklich vorankommt. Letztlich kommen die Fortschritte nämlich allen zugute.

H.K.Hammersen Februar 8, 2018 um 13:33

@Hajib Chamberlain
Ich glaube, Sie haben falsche Vorstellungen von ‘austherapiert’. Das sind Patienten, die nicht mehr behandelbar sind und in der Regel sehr bald sterben werden. Deren letzte Hoffnung sind noch nicht erprobte Behandlungsmethoden. Da wird auch der Reiche nicht abwarten wollen, bis die neuen Methoden an Armen erprobt worden sind.

holger Februar 8, 2018 um 13:47

Das Thema AIDS ist ja nun durch…

Die “BILD” macht auf allen Fronten mobil gegen Murksel… aber auch gegen die Pest selber… Die SPD ist das S in AIDS … Ab in den SARG…

Seehofers TIGER Hotte wird “Heimatminister” als Preuße frag ich mich schon, was die CSU damit bezwecken will.

Es hat sich aus “Kommuniziert” … das Zeitalter der Nachkriegsbabyboomerbekloppten geht in die letzte Ehrenrunde…

Hajib Chamberlain Februar 8, 2018 um 13:49

H.K.Hammersen,
mag sein, dass es zu Beginn so ist. Ich gehe aber davon aus, dass Trump eine neue Pharmaindustrie etablieren will. PharmaX entbunden von NIH, analog zu SpaceX entbunden von NASA. Deswegen kann ich mir vorstellen, dass das Label “austherapiert” eine Art Feigenblatt ist.

Hajib Chamberlain Februar 8, 2018 um 13:58

@Holger

“Seehofers TIGER Hotte wird “Heimatminister” als Preuße frag ich mich schon, was die CSU damit bezwecken will.”

…vermutlich eine Art German DHS (Department of Homeland Security). Wurde in den USA nach 9/11 eingerichtet. Vielleicht kommt noch etwas nach Breitscheid-Platz und Seehofer kennt sozusagen Gerüchte. Sie wissen ja: “Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt sind, haben nichts zu entscheiden” ;-)

ruby Februar 8, 2018 um 14:31

@WGN
Du bist Mohammed noch nicht begegnet !!!!

peewit Februar 8, 2018 um 14:45

@Linus

“Die Formel ist nicht “symmetrisch”. Aber hmmm: Wie entscheidet man dann, wie herum man rechnen soll? Im vorliegenden Fall ist das ziemlich klar, aber ist das wirklich immer klar?
Also braucht es ein weiteres Kriterium, wie sie anzuwenden ist. Lässt sich dieses Kriterium innerhalb der Mathematik, also narrensicher, formulieren, oder braucht es dazu von extern gesunden Menschenverstand, Plausibilitätskontrolle o.ä.?”

Da ist eigentlich nichts unklar. Das wichtigste bei jeder Analyse von Zufallsereignissen ist immer die Konstruktion des Ereignisraumes. Da kann man Fehler machen. Passiert mir z. B. laufend. Der “Alltagsverstand” kommt einen dabei in die Quere. Der Rest ergibt sich dann aber mehr oder weniger zwangsläufig.

Wie man das macht, steht in jedem Stochastiklehrbuch. Kann man lernen. Aber erzähl das nicht @Keynesianer, der lebt in seinen eigenen Ereignisräumen. ;-)

Thorsten Haupts Februar 8, 2018 um 15:15

@bleistift:

“Ja, @Hammerson. Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird der Herrgott wieder mal eine reinigende Sintflut schicken.”

Könnten vielleicht Sie mir erklären, warum man auf nüchterne Realitätsbeschreibung mit Moralinanfällen reagiert?

Es ist völlig unstriitg, dass sich die Sexualmoral Deutschlands änderte, als sich gesellschaftliche (Frauen berufstätig, katholische Kirche im Niedergang) UND medizinische (Pille) Rahmenbedingungen änderten.

Also ist es ebenso wahrscheinlich, dass sie sich erneut ändern wird, wenn die Rahmenbedingungen das erfordern und ermöglichen. Hammersen hat die laufende Infusion erzkonservativer Muslime in die deutsche Gesellschaft ja noch nicht einmal erwähnt.

Gruss,
Thorsten Haupts

Thorsten Haupts Februar 8, 2018 um 15:17

@Weissgarnix:

“Man kann aber nicht das Arrangement treffen, sich außerhalb der eigenen Liebesbeziehung auch noch in andere Partner zu verlieben.”

Ah, noch jemand, der verstanden hat, dass “Liebe” – im Gegensatz zu Verliebtsein – an eine Entscheidung gebunden ist.

Gruss,
Thorsten Haupts

Goodnight Februar 8, 2018 um 15:35

@WGN

Nope, die romantische Liebe ist auf dem Rückzug. Ich denke wir werden einer der letzten Generation sein, die noch Beziehungen auf romantischer Liebe begründeten.

Die Individualisierung ist zu weit vorgeschritten, als das die Romantik da noch als Einheit wirken kann.

Und Sex ist heute viel schneller möglich, weil alle per Internet ab der frühsten Jugend vorgeschrieben bekommen, was man da zu tun hat.
Die Handgriffe sind alle geübt, da ist kein Herantasten mehr. D.h. Sex ist demokratisiert, weil standardisiert. Andererseits ist der Leistungsdruck abschreckend. Es ist unübersichtlich, das wird solange bleiben, bis eine neue Einheit für Intimität am Horizont erscheint.

Goodnight Februar 8, 2018 um 15:36

@Haupts

Man entscheidet sich nicht für eine Person, man entscheidet sich für die romantische Liebe.

bleistift Februar 8, 2018 um 15:53

@ Haupts

Das war keine Moral, das war offener Spott.
Und ich wüßte auch nicht wie man sonst auf einen Menschen reagieren soll der sich eine Tod und Verderben bringende Seuche herbeiwünschen muss um die Moralvorstellungen seiner Jugend wieder bekommen zu können.
Und diese Jugend lag vermutlich irgendwo zwischen Metternich und Bismarck.

Sie sind übrigens auch nicht viel besser: “Hammersen hat die laufende Infusion erzkonservativer Muslime in die deutsche Gesellschaft ja noch nicht einmal erwähnt.”
Das Gerede von der “Geißel Gottes” gibt es schon seit Luther. Nur der war ein wenig wortgewaltiger als Sie.

Wenn man eine todbringende Seuche oder mit Säbeln bewaffnete bärtige Dschihadisten braucht um die eigenen Moralvorstellungen durchzusetzen, dann sollte man diese Moralvorstellungen nochmal überdenken.
Aber klar Sie “beschreiben ja nur die Realität”.

Weitermachen

H.K.Hammersen Februar 8, 2018 um 17:23

@bleistift
Sie sind blind vor Geifer. Wo habe ich geschrieben, dass ich mir das beschriebene Szenario herbeiwünsche? Sie wünschen sich, dass es so wäre (mein Herbeiwünschen), weil Sie aus Ihrem Zwang zum virtue signalling nicht mehr rauskommen .

Meine Pubertät fand in den 70ern statt, da war, jedenfalls da, wo ich war, die Moralvorstellung sowas von befreit, das können Sie sich vermutlich gar nicht mehr vorstellen. Die Pille war Standard, Geschlechtskrankheiten kein Problem und AIDS weit weg. Heute sind Geschlechtskrankheiten wieder auf dem Vormarsch, die AIDS-Bedrohung liegt über allem und die gesundheitlichen Nachteile der Pille werden rauf und runter diskutiert. Die logische Folge ist, dass sich das Rad zurückdrehen wird, ob Sie oder ich das wollen oder nicht.

Thorsten Haupts Februar 8, 2018 um 17:33

@bleistift:

Ham Sie Halluzinationen? Marienerscheinungen?

Nur für´s Protokoll: Ich finde AIDS schrecklich und würde die Rückabwicklung einer freien Gesellschaft sehr bedauern.

Und nun phantasieren Sie ruhig weiter. Wie immer verraten Sie dabei mehr über sich selbst als über die Subjekte Ihrer Phantasie.

Gruss,
Thorsten Haupts

Thorsten Haupts Februar 8, 2018 um 17:34

@Goodnight:

Entscheidung ist Entscheidung :-).

Gruss,
Thorsten Haupts

Blue Angel Februar 8, 2018 um 17:56

@Goodnight:
” Man entscheidet sich nicht für eine Person, man entscheidet sich für die romantische Liebe. ”

Das ist m. E. nicht richtig. Zwar stimmt es, daß eine dauerhafte Liebe etwas ist, für das man immer wieder an sich selbst und der Beziehung “arbeiten” muß (was schon einer bewußten Entscheidung bedarf, ob die Beziehung einem dafür wichtig genug ist). Im Normalfall entwickelt sich so eine Liebe aus einem sog. “Verliebtheitszustand”, der nicht zum kleinsten Teil von den Genen (via Hormonen und deren vielfältigen Signal- und Botenstoffen) gesteuert wird.

Für Verliebtheit, die i. d. R. das Vor- und Ausgangsstadium für Liebe ist, gibt es daher keine bewußte Entscheidungsmöglichkeit, da entscheidet die Natur, nicht der Kopf (mit manchmal erstaunlichen Ergebnissen).

Vielleicht kann man sich bewußt entscheiden, unabhängig von einem potentiellen “Liebesobjekt” einen Zustand “romantischer Liebe” zu suchen/herbei zu wünschen. Vielleicht kann man sich auch eine Zeitlang suggerieren, in jemanden verliebt zu sein/jemanden zu lieben, wo das in der Realität nicht der Fall ist. Mittelfristig funktionieren kann das m. E. aber nicht.

Ihre Vermutungen bezüglich der Beziehungspräferenzen einer Mehrheit aktueller Jugendlicher spricht auch nicht für reale Kontakte mit Menschen der Altersklasse 20 bis 35 Jahre: Die meisten mir Bekannten zumindest sind schwer interessiert an festen Beziehungen, Nest-/Hausbau und stabilen Verhältnissen dafür.

- Vielleicht ist das in Großstädten (wie z. B. Berlin… ;-)) anders. Auf dem Land zumindest wächst da zu großen Teilen eine hoffnungsvolle Generation von Spießern heran :-)

Michael Februar 8, 2018 um 18:20

In D war es bisher, abgesehen von einigen “Randgruppen”, unwahrscheinlich von AIDS erwischt zu werden. Diese “Randgruppen” setzten sich überwiegend aus Bordsteinschwalben, Rauschgiftsüchtigen und Schwulen zusammen. Das “Gefährdungspotential” wäre noch geringer, als statistisch geschätzt.

Es ging um “Welt-AIDS-Tag”? Dann schau mal nach Afrika. In einigen Regionen dort ist AIDS Todesursache Nummer 1. Mit jedem Schwarzen, der herkommt, ohne untersucht zu werden, steigt das Infektionsrisiko. Auf der anderen Seite stellen Moslems kein Risiko dar, denn Schwule werden in moslemischen Ländern oft aufgehängt (Iran) oder geköpft (Saudi Arabien). Es wäre mal interessant zu wissen, ob es in islamischen Ländern überhaupt AIDS gibt. Theoretisch nicht.

Michael Februar 8, 2018 um 18:26

@Goodnight Februar 8, 2018 um 15:35
Nee, das kriegen die Kids schon früher, in der Schule, “gelehrt”.

Michael Februar 8, 2018 um 18:32

@holger Februar 8, 2018 um 13:47
Murksel, gut, kennen wir seit längerer Zeit. Aber Außenminister Schulz scheinen seine Sprüche von gestern überhaupt nicht peinlich zu sein. Das sagt sehr viel über viele heutige “Parteien”. Jetzt haben wir die Truppe eben maximal 3,5 Jahre an der Backe. “Politik” ist für die Mehrheit nicht wirklich das Wichtigste im Leben.

Blue Angel Februar 8, 2018 um 18:57

@Michael:
Es ist wohl leider nicht unrealistisch, daß es in 3,5 (bzw. 4,5: Es war ja vor der BTW schon davon die Rede, die Legislaturperioden zu verlängern) Jahren gar keine BTW mehr geben wird, weil Deutschland bis dahin schon de facto nicht mehr existiert.

Staatsgebiet, das durch Staatsgrenzen definiert wird, gibt´s schon nicht mehr (“Grenzen kann man nicht sichern”, also sind sie irrelevant = nicht-existent)
Staatsvolk sind jetzt “alle, die grade da sind”, also ebenfalls schon als Begriff eliminiert.
Im Koalitionsvertrag ist gleich in der Präambel und auch sonst prioritär von “Europa”die Rede, das Wort Deutschland kommt seltener vor.
Haushaltsrecht/-hoheit (ein weiteres Kriterium für einen souveränen Staat) geht sehr bald auf einen “EU-Finanzminister” über.
Regionale Strukturförderung wird für D gedrosselt bis ganz eingestellt, die Zahlungen an die anderen EU-Staaten werden erhöht.
Schuldenvergemeinschaftung/Transferunion (bisher via ESM/EZB-Aufkäufen nur inoffiziell) wird offiziell (siehe Macrons Forderungen u. a.)
Militärische Komponente wird ausgebaut (Kontrolle/Führung dann wahrscheinlich bei Frankreichs “force de frappe”)

Dazu dann noch die sechs neuen, globalistischerseits zu integrierenden Westbalkanländer…
Und Herrn Chulz Aussage zur Etablierung eines “EU-Staats” bis 2025…

etc, pp…

Die Globalisten wissen ganz genau, daß ihre bisherigen “Volksparteien”-Vasallen am Ende sind und nie mehr genug Stimmen für eine weitere Regierung bekommen (bekämen sie laut Umfragen schon jetzt nicht mehr). Die werden jetzt “geopfert” weil das ganze Land eh aufgelöst wird. Gäbe es nochmal BTW-Wahlen würden sie sich m. E. nicht so dreist und ungeschickt verhalten.

Blue Angel Februar 8, 2018 um 19:07

Herr Soros trägt sein Teil dazu bei, daß das neue “Camp-Bandsteel”-EU-Imperium zusammengehalten wird (sicher ist er auch schon an dessen Ausweitung auf den Balkan aktiv beteiligt):
http://www.france24.com/en/20180208-george-soros-donates-400000-anti-brexit-campaign

“Camp Bondsteel” deshalb weil die Zielvorstellung von Deutschland und West-/Mitteleuropa in etwa der Realität des Kosovo entsprechen dürfte: Mittendrin (Region Köln-Bonn) eine extrem befestigte “Burg” (neues Nato-Hauptquartier, siehe welt.de), drum herum islamistische Heer- und Waffenlager im anarchischen Elend (wo Clans, Korruption und Verbrechen “regieren”).

Wirtschaftlich scheinen “wir” also schon aufgegeben zu sein, Sinn ergibt so eine Konstellation aber als geopolitisches Aufmarschgebiet gegen Russland.

holger Februar 8, 2018 um 19:08

Michael

das allerletzte Aufgebot der Generation “Baby-Boomer” mit ihren feuchten, faschistischen Träumen… nicht alle, aber der überflüssige, nicht notwendige Rotz salbt sich wie immer selber. Nicht Hitler war das größte Übel, sondern die ungehemmte Vermehrung der “Doitschen” Chulz Nuhles Trittihns Claudias Hofreiterrinninen etc.pp.

Eurobba bekommt aber endlich mal einen “doitschen” Heimatschutzminister der nachweislich nicht zur Integration fähig ist… einen Außen, der gelinde gesagt nichts inner Murmel hat, wie viele seiner Altersgenossen eben auch.

Das Schlimme kommt ja noch, nicht nur dass die bekloppte Generation alle Planstellen noch besetzt, und Ansprüche hat, nein, jetzt werden se alle auch noch senil…

Blue Angel Februar 8, 2018 um 19:09

Herr Chulz hat die Aufgabe, Deutschland zu liquidieren und in´s EU-Imperium einzugliedern.

Blue Angel Februar 8, 2018 um 19:14

Wären sie doch bloß senil, Holger. Dann könnten sie von vernünftigen Staatssekretären o. ä. “sanft geleitet” werden (etwa so wie der demente Clown, der die Rolle eines österreichischen Bundespräsidenten spielt)…
Es ist viel schlimmer: Die haben konkrete AUFTRÄGE, die sie abarbeiten sollen – und *werden*, wenn sie nicht gestoppt werden.

Im übrigen sind Nahles, Trittin und Co m. E. keine Babyboomer sondern deutlich jünger. Und was an Nachwuchs aus dieser globalistisch inspirierten “Antifa”-Genderisten-Ecke kommt…kommentiere ich besser nicht :-X

holger Februar 8, 2018 um 19:17

Angel

Baby-Boomer sind alle die, die vor 1969 geboren wurden sind. Das weiß ich zufällig, weil ich fast genau zur Hälfte im Juli 1969 trotz Pille die Erdlinge nerven soll :D

holger Februar 8, 2018 um 19:25

Angel

und das weiss ich auch sehr genau, weil ich in die “Sozial-Pläne” ab 1989 (Massenentlassungen Outsourcing) immer der ERSTE war, der seine Koffer packen durfte :D während ältere immer auf ihren Sesseln kleben durften. Und die ganz älteren in den Vor-Ruhestand…. :D

Wer blieb also übrig ?! Eben die Masse an Nahles Claudias und Co.KG LOL

Dieses Land ist ein Seniler Müllberg geworden.

Blue Angel Februar 8, 2018 um 19:31

Dieses Land ist auf dem Weg zum Kosovo 2.0….Und die Sedierten finden das immer noch gaaaaanz toll, weil die EU ja ein “soziales” und “buntes” Projekt ist…

Michael Februar 8, 2018 um 19:48

@Blue Angel Februar 8, 2018 um 18:57, holger Februar 8, 2018 um 19:08
Ich stimme euch zu, auch diese “GroKo” ist wieder kein Grund zur Freude.

holger Februar 8, 2018 um 19:52

Angel

ich unterhalte mich sehr viel mit der “jüngeren” Generation. Und kaum einer von denen (gerade Stud-Enten) hat auch nur einen Hauch Ahnung davon, was es bedeutet, diesen Laden am Laufen zu halten.

Sie sind durch den “Wohlstand” zu unfähigen, unmündigen Kreaturen mutiert. Nicht alle !!! Aber die Anzahl an “Muttersöhnchen” ist schon erschreckend.

holger Februar 8, 2018 um 20:07

Michael

Diese GroKo wird noch viel Freude bereit halten… :D

Blue Angel Februar 8, 2018 um 20:19

“…Diese GroKo wird noch viel Freude bereit halten…”

Ja: Für Globalisten, Verbrecher aller Art und Islamisten.

Mit meinem Nachwuchs bin ich größtenteils ganz zufrieden, aber der wurde auch nicht großartig verpäppelt.

Hajib Chamberlain Februar 8, 2018 um 21:26

@Blue Angel Februar 7, 2018 um 23:02

“Wenn man sich relativ früh z. B. mit den Themen “Ukraine” und “Syrien” beschäftigt hat (und im Zuge dessen sehr viele Quellen aus aller Welt gelesen), dann konnte man das schon seit einigen Jahren wissen.”

Nein, das ist nicht trivial und zur Zeit nicht ableitbar, wenn man sich nicht ausschliesslich auf MSM-Quellen verlässt. Die non-MSM-Quellen widersprechen sich bei dieser Zuordnung zu 100%. Soros und Netanyahu spielen z.B. nicht auf gleichen Seite! Im Gegenteil: Erzfeinde! Der ehemalige MOSSAD-Nazijäger Rafi Aitan ist heute AFD-Unterstützer: https://www.facebook.com/alternativefuerde/videos/1768800569816941/

Die Liste liesse sich nahezu endlos weiterführen.

Hajib Chamberlain Februar 8, 2018 um 21:41

Blue Angel Februar 8, 2018 um 19:07

In Katalonien unterstützt Soros die Separatisten. Meine Auffassung zu Soros: Er ist nach wie vor Frontmann der Kabale und unterstützt Alles, was Unruhen erzeugt und zu Bürgerkrieg führen könnte. “Short Europe” und “Short Trump-America” ist seine Investitionsstrategie! Deswegen habe ich auch meine Probleme hinsichtlich seiner Zuordnung zu “Nazi International” a la Farrell geäussert.

Michael Februar 8, 2018 um 22:02

@holger Februar 8, 2018 um 20:07
Ja,der Heilige St. Martin wird noch viel Spass verbreiten. Es war seit langem klar, wohin die Lemminge hüpfen. Also, Gute Nacht!

gelegentlich Februar 8, 2018 um 22:25

Es gab doch mal diese Django-Filme. Aus der Werbung: „Gott vergibt – Django nie!“
https://www.rubikon.news/artikel/der-brunnenvergifter-gilad-atzmon
- an den wird sich mancher ungern erinnern.

Blue Angel Februar 8, 2018 um 22:47

@Hajib Chamberlain:
Hab ich geschrieben, daß Soros und Netanyahu Verbündete wären? – M. W. nicht. Soweit ich weiß, mögen die beiden sich nicht allzu sehr (um es freundlich auszudrücken).

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, daß die verschiedenen Globalistenfraktionen, die i. g. G. meist kooperiert haben solange das gemeinsame Ziel (alle potentiellen Konkurrenten auszuschalten um dann die Ressourcen der Welt untereinander aufzuteilen) noch erreichbar schien, sich mittlerweile untereinander um die größten Stücke der Rest-Beute balgen.

Das ist gut, weil sich so die russische Politik besser umsetzen läßt:
“… to turn enemies into neutrals, neutrals into partners, partners into friends and friends into allies. ”
https://southfront.org/professor-stephen-f-cohen-rethinking-putin-review-saker/

Es gibt immer wieder Rückschläge (für Syrien z. B. hat sich ein typischer Rhythmus von “zwei Schritte vor, einer zurück” herausgeschält) und auch die Diadochen können (wie wir sehen) immer noch jede Menge Schäden verursachen…Aber im großen Ganzen geht es weiter gut voran mit der multipolaren Weltordnung.

@Michael: Angenehme Träume (ohne Herrn Chulz z. B. ;-))

Blue Angel Februar 8, 2018 um 23:03

Danke für den Rubikon-Link, gelegentlich: Dieser Herr Atzmon scheint etwas verwirrt zu sein…Traurig.

Unsere Kinder durften ausnahmsweise länger aufbleiben wenn es im Fernsehen was über Nazis und Judenvernichtung gab (das war damals noch nicht täglich der Fall), damit sie von klein auf lernten, immer aufzupassen.
Auch meine alten Geschichtsbücher aus der Schule (“Zeiten und Menschen” hießen die, glaub ich) haben die etwas Größeren gerne gelesen.
Holocaust-Leugnung ist m. E. schändlich. Das heißt aber nicht, die Reduzierung der gesamten deutschen Geschichte auf die Zeit des Nazi-Terrors gut oder angemessen zu finden.

Auch diese Reduzierung ist eine Art Instrumentalisierung der Opfer (nicht nur der jüdischen, auch der Sinti, Rom, Behinderten, Sozialisten, Kommunisten, Kriegsgefangenen, Schwulen u. a., die oft vergessen werden), die den echten (emotionalen, trauernden) Umgang mit ihnen und der ihnen angetanen, unfassbaren Grausamkeiten m. E. beschädigt.

Hajib Chamberlain Februar 9, 2018 um 00:04

Zu Gilad Atzmon:

Da scheint sich der Schreiber des Artikels im Selbstgefühl der pharisäischen “moralic supremacy” mal wieder weit aus dem Fenster gelehnt zu haben:
“Als langjähriger Antizionist werde ich es nicht dulden, dass unser Kampf für einen gerechten Frieden in Palästina von psychopathischen Antisemiten zersetzt wird, noch werde ich Menschen als Genossen betrachten, die die schrecklichen Theorien einer jüdischen Weltverschwörung verbreiten. Diese Theorie hat uns schon Millionen von Leichen beschert.”

Denn eine andere Antizionistin (zufällig die Tochter des ehemaligen Zentralratsvorsitzenden Heinz Galinski) äussert sich so:
http://www.freunde-palaestinas.de/youtube/258-evelyn-hecht-galinski-hetz-journalismus-gegen-gilad-atzmon.html

Dass @gelegentlich es mal wieder versucht, verwundet mich nicht. Was mich aber verwundert, ist, dass @blue angel darauf reinfällt.

Na ja, “nobody is perfect” sagt Django und pustet auf den Pistolenlauf.

Hajib Chamberlain Februar 9, 2018 um 00:37

“… to turn enemies into neutrals, neutrals into partners, partners into friends and friends into allies. ”

Habe ich das nicht irgendwo schon mal gehört?

Na ja, Vladimir und Angela kennen sich ja aus der Golden Eurasia.

Und so ein kluger Satz, der braucht halt Zeit, bis er manifest wird. Da ist es dann reiner Pragmatismus, wenn man wie die Beiden der Auffassung ist, dass Wichtigste sei es doch, im Amt zu bleiben, oder etwa nicht? ;-)

Noch wichtiger ist vielleicht die Nähe zum Pergamon-Altar. Holger würde sagen “Man weiss es nicht”.

Wäre ich Berater von Angela, würde ich ihr empfehlen, den Altar an das Ursprungsland zurückzugeben – jetzt wo er ehe demontiert ist. Aber ich glaube, dass ich meinen Job anschliessend los wäre ;-)

Blue Angel Februar 9, 2018 um 01:00

“…dass @blue angel darauf reinfällt.”
- Eiskalt erwischt, Hajib Chamberlain: Hab nur die ersten Absätze gelesen :-/

Als Putinversteher betrachte ich es als hochgradige Beleidigung, Frau Merkel mit ihm im selben Satz zu erwähnen, geschweige denn, die beiden miteinander zu vergleichen.
Frau Merkel war zwar, nach allem, was man über ihren Werdegang weiß, FDJ-Sekretärin und Studentin in Moskau (ein Privileg, das nicht viele DDR-Studenten genießen konnten), ihre Ausbildung war aber eine sehr geringgradige wenn man se mit der des russischen Präsidenten vergleicht (den Southfront-Text dazu habe ich komplett gelesen und empfehle ihn weiter).

Ganz zu schweigen von dem, was die jeweiligen Personen aus ihrer Ausgangsposition gemacht haben: Frau Merkel hat ein Land übernommen (auf welche Weise genau bedarf noch hstorischer Klärung), das i. g. G. ganz gut in Schuß, zumindest aber strukturell und institutionell stabil war. Was sie bis jetzt (“fertig” ist sie mit uns ja noch nicht) daraus gemacht hat brauche ich nicht weiter erläutern…
Vladimir Putin hat ein Land in Trümmern übernommen: Bankrott, mit massenhaftem Hunger und Elend, rostender Technik, mafiösen Strukturen, nicht mehr existenten Institutionen, ohne administrative – und Ordnungskräfte. Was er bis jetzt daraus gemacht hat (ganz fertig ist der Umbau auch noch nicht aber weiterhin hoffnungsvoll) brauche ich hoffentlich auch nicht weiter erläutern.

Dann gibt´s noch weitere “Kleinigkeiten” wie z. B. Bildung, Rhetorik (klare Sprache = klares Denken), Verantwortungsbewußtsein für die Bevölkerung, strategische Zukunftsplanung, etc…

Frau Merkel ist für mich (ich erwähnte es schon mal) die typische Streberin und Klassen-Petze mit frühkindlich verletztem, kleinen und umso größenwahnsinnigeren Ego, deren herausstechendstes Merkmal skrupellose Eitelkeit ist, in Verbindung mit pseudo-cleverer, intriganter, machtgieriger “Bauernschläue”.

Das reicht, um andere mäßig Bauernschlaue ähnlichen Kalibers auszumanövrieren, sich bei einflußreichen Einflüsterern einzuschleimen und eine brav lenkbare Marionette zu sein.

Vladimir Putin ist nicht nur ein Meta-Judoka und -Schachspieler sondern wirklich intelligent. Echte Intelligenz unterscheidet sich von kleinlich egoistischer “Cleverness” u. a. dadurch, daß sie weitsichtig und konstruktiv, im Interesse des Gemeinwohls eingesetzt wird. Staatsmännisch z. B.

Blue Angel Februar 9, 2018 um 01:07

Wäre ich Berater von Angela (die, nebenbei, diesem Vornamen Hohn spricht) würde ich ihr zu schnellstmöglichem Rückzug in´s süd- (oder mittel-?) amerikanische Exil raten.
Ansonsten könnte es ihr demnächst ergehen wie einigen früheren (sozusagen gewesenen) Kollegen.

Vor zwei, drei Jahren habe ich noch voller Überzeugung gesagt, ich würde mich dazwischenwerfen, sollte wer-auch-immer à la Francaise bedroht sein. – Inzwischen nicht mehr. Heute würde ich mich nur noch schulterzuckend abwenden und traurig murmeln “Karma is a b*tch”.

Hajib Chamberlain Februar 9, 2018 um 02:26

@Blue Angel

Danke für ihr outing als Putinversteher! Ich stimme mit Ihnen überein, dass ich Vladimir für deutlich intelligenter und gewitzter als Angela halte. Das war es dann aber auch.

Denn bezüglich irgendeines “Urvertrauens” in IRGENDEINEN Spitzenpolitiker halte ich mich lieber zurück – da bin ich näher an Holgers Grundauffassung.

Ich bewundere auch Ihre Glaubensstärke, die sich in der Weiterleitung des southfront-Textes ausdrücken will. Schön für Sie, dass Sie annehmen, dass es in der Führungselite dieses Planeten keine geheimen Absprachen im globalen Umfang gibt (“Weltverschwörung”) und dass mächtige und einflussreiche Bankiersfamilien hier grundsätzlich unbeteiligt sind (“jüdische Selbstverschwörung”).

Auch freut es mich, zu erfahren:
“Unsere Kinder durften ausnahmsweise länger aufbleiben wenn es im Fernsehen was über Nazis und Judenvernichtung gab (das war damals noch nicht täglich der Fall), damit sie von klein auf lernten, immer aufzupassen.”

Ich bevorzuge hier, vorwiegend jüdische Autoren zu lesen und lerne daraus, dass es bei jüdischen Themen offenbar SEHR gespaltene Auffassungen gibt. Wenn solche Autoren zudem musikalisch talentiert sind (da gibt es neben Gilad Atzmon auch noch Gerard Menuhin zu erwähnen), dann weiss ich, dass solche Autoren qualifiziert sind, sich mit beiden Hemisphären an der Wahrheitssuche zu beteiligen. Meiner Familie gegenüber vertrete ich die Auffassung, dass die öffentlich-rechtliche Berieselung nur noch als Propagandamaßnahme verstanden werden kann, das ist einer der Gründe, warum es bei uns TV-Konsum nur noch im Minutenbereich pro Tag gibt. Wir machen da keinen Unterschied zwischen linksgrüner Propaganda und Hasbara.

Ich würde uns inzwischen als “Neuchristen” sehen wollen, wenngleich da noch viel aufzuarbeiten ist.

Sus scrofa Februar 9, 2018 um 02:32

Immerhin ist der Putinismus ironiefähig, im Gegensatz zu den meisten seiner hiesigen Adepten.

https://www.youtube.com/watch?v=o2zM6bQP570

Sus scrofa Februar 9, 2018 um 02:51

@ Hajib —> “Meiner Familie gegenüber vertrete ich die Auffassung, dass die öffentlich-rechtliche Berieselung nur noch als Propagandamaßnahme verstanden werden kann, das ist einer der Gründe, warum es bei uns TV-Konsum nur noch im Minutenbereich pro Tag gibt.”

Nur noch mal zitiert, ohne Kommentar.

Bogus Februar 9, 2018 um 08:41

Wildsau
Wie ist das zu verstehen? Nat, der Glotzen-”Zensator” als Mini-Putin, aber ohne die Fähigkeit zur Ironie?

Find’ ich nicht gut. Einer, der sich selber zum Sprecher der Reptilienmenschen kürt, beweist doch ganz im Gegenteil jede Menge Selbstironie!

gelegentlich Februar 9, 2018 um 09:19

@ Sus scrofa Februar 9, 2018 um 02:32
„Immerhin ist der Putinismus ironiefähig, im Gegensatz zu den meisten seiner hiesigen Adepten.“
Wohl wahr! Selbstironie ist aber oft genug auch nur der Versuch das Gesicht zu wahren wenn man inhaltlich längst verloren hat, ohne den Stein des Anstoßes weg räumen zu müssen. Das ist in diesem Kontext wohl der Fall. Sie ist nämlich nicht ehrlich – der ironisierte Sch… ging ja, geht ja jahrelang weiter.
@Alle
Vielleicht einfach mal den Artikel ganz lesen, nicht nur paar Zeilen?
https://www.rubikon.news/artikel/der-brunnenvergifter-gilad-atzmon
Denn der Autor hat wohl recht. Dieser Atzmon ist so eine Art Henryk Broder, in seinem Stil auf Fanboys angelegt.

Weissgarnix Weissgarnix Februar 9, 2018 um 10:00

>Die Individualisierung ist zu weit vorgeschritten, als das die Romantik da noch als Einheit wirken kann.

Vermutlich ist dem so. Mit der romantischen Liebe könnte es so kommen wie mit der Vollbeschäftigung, alle reden und schreiben darüber und wünschen sich nichts sehnlicher, aber in der Praxis wird eine Hürde nach der nächsten errichtet, um sie zu erreichen.

Die frustrierten Single-Frauen in meinem (bzw dem meiner Frau) Bekanntenkreis sind mittlerweile alle nicht mehr zur romantischen Liebe fähig. O-Ton: “Der hat das nicht und der andere will ständig das … und dabei möchte ich doch… und mit meinen 45 muss ich das nicht mehr mitmachen…”… also lieber alleine und nur davon träumen, dass es vielleicht doch noch was wird, und wenn nicht dann hoffen, dass man wenigstens als MILF-Bitch à la Samantha in Sex and the City durchgeht und auf ein wenig Spass im Leben kommt…

Dildo-Verkäufe wachsen exponentiell, habe ich mir sagen lassen…

H.K.Hammersen Februar 9, 2018 um 10:31

@Weissgarnix
Das ist die Folge der Konsum- und Leistungsgesellschaft. Wer sich auf Singlebörsen anbietet, macht sich zur Ware. Und alle erwarten mehr, als sie selbst zu geben bereit oder in der Lage wären.

Der dritte Teil von ‘Shades Of Grey’ läuft gerade in den Kinos an. Einfach mal rein gehen. Im Publikum sind fast nur Frauen. Die Lieblingsfilme der meisten Männer sind das krasse Gegenteil dazu. Wie soll da die Liebe noch eine Chance haben.

Sus scrofa Februar 9, 2018 um 10:36

@ Bogus Februar 9, 2018 um 08:41

Die beiden nächtlichen Posts bezogen sich nicht aufeinander, sondern der erste auf @ Blue Angels Merkel-Putin-Vergleich (und vergleichbare Sachen, die man hier und da findet).

Die meisten Russen würden wohl primär davon ausgehen, dass Politiker, egal ob autoritär oder liberal, ob Ost oder West, grundsätzlich korrupt sind. Und politische Ideologien sämtlich lächerlich. Und Putin und der Putinismus gerade das geringste verfügbare Übel.

Sag ich mal so als halber Putinismus-Versteher und früherer Spielwiesen-Blogsprecher von Kremls Gnaden. :-)

Blue Angel Februar 9, 2018 um 11:21

Sus csrofa, das klingt spannend, können Sie dazu mehr verraten?
“Spielwiesen-Blogsprecher von Kremls Gnaden.”

Hajib Chamberlain, “Urvertrauen” ist das, was kleine Kinder gegenüber ihren Bezugspersonen haben. Mein Vertrauen in die russische Regierung beruht dagegen auf Beobachtung der Auswirkungen ihres Handelns über mehrere Jahre.

Weltweite Interessenzirkel, die interne Absprachen treffen (sich “verschwören”) gab und gibt es natürlich (was tun z. B. die sog. “Transatlantiker”?). Darunter gibt es selbstverständlich auch Menschen jüdischen Glaubens und ganz sicher Zionisten (die mit den Vorgenannten nicht identisch sind/sein müssen) sowie auch Leute/Familien verschiedenster Herkünfte und Glaubensrichtungen.
Führend sind dabei aber m. E. immer noch angelsächsisch geprägte Mitglieder traditioneller Industriedynastien. Von daher keine “jüdische Weltverschwörung”.

Sus scrofa, wenn Sie in Ihrem vorletzten Absatz “Russen” mit dem allgemeiner gefassten “Menschen” ersetzen trifft er noch besser zu.

- Ja, es spricht bei den meisten einiges dafür. Wäre V. Putin korrumpierbar hätte die vereinigte Aufklärungsmacht der westlichen Geheimdienste mittlerweile doch eine Spur zu den neunddreißig Fantastilliarden finden müssen, de er angeblich beiseite geschafft hat, oder?

Wahrscheinlich wurden ihm von interessierter Seite (sinngemäßes Zitat: “Russlands Rohstoffe sind zu umfangreich um nur von Russland genutzt werden zu dürfen” – von wem war das?) auch schon verlockend hohe Summen für einen Rücktritt angeboten (evtl. in Verbindung mit Drohungen “wenn nicht”). Offensichtlich ist er immer noch da und macht vernünftige Politik für die Bevölkerung Russlands und der ganzen Welt.

Als jemand mit Verbindungen zum Kreml müssten Sie das eigentlich wissen, und auch, daß er kein “Zar” ist sondern ein Teamplayer, für den auch schon potentielle Nachfolger bereit stehen, die die erfolgreiche Politik der russischen Regierung weiterführen können.

Natürlich ist V. Putin ein Mensch, keine außerirdische Lichtgestalt o. ä. Daher hat er, wie jeder Mensch, natürlich auch Fehler und Schwächen…
In mancher Hinsicht mag ich Sergej Lavrov lieber. – Ganz besonders, wenn ich ihn mit dem vergleiche, was bei uns dieses Amt anstrebt…Seufz….

gelegentlich Februar 9, 2018 um 11:45

@ Sus scrofa
„ Und politische Ideologien sämtlich lächerlich. Und Putin und der Putinismus gerade das geringste verfügbare Übel.“
Da sind die Russen aber weiter als der Bodensatz (alt right) hier. Der schafft es immerhin Ultra-Globulisten wie Achgut… und Figuren wie diesen Gilat Atzmon für seine „Islamkritik“ und Anti-Ausländer-Hetze („Hinterfragen“ des Holocaust gehört dazu) zu feiern und gleichzeitig die uralte linke antiimperialistische Globalisierungskritik nachzuplappern. Dabei weiß man doch: Bier auf Wein, das lass sein…

Thorsten Haupts Februar 9, 2018 um 11:45

@Weissgarnix:

“… und wünschen sich nichts sehnlicher,…”

Na ja. Wenn Wünschen und Handeln weit auseinander fallen – das ist eine der verbreitetsten deutschen Nationaleigenschaften – halte ich mich ans Handeln. Und so gesehen kann das mit dem “Wümschen” nicht so weit her sein.

Das ist – kleiner historischer Exkurs – übrigens gar nichts so furchtbar neues. 20% der Frauen blieben auch schon im 19. Jahrhundert alleine.

Gruss,
Thorsten Haupts

H.K.Hammersen Februar 9, 2018 um 12:22

@Haupts
“20% der Frauen blieben auch schon im 19. Jahrhundert alleine.”
Und wo blieben die Männer?

Blue Angel Februar 9, 2018 um 12:40

Allzu oft auf Schlachtfeldern, H. K. Hammersen.

H.K.Hammersen Februar 9, 2018 um 12:43

@Blue Angel
Das wäre dann aber keine Erklärung für heutige Singlefrauen.

Blue Angel Februar 9, 2018 um 12:55

Heutige Singles sind zu großen Teilen männlich. Sie genügen den “Vorgaben” der weiblichen Konsum-Ästhetik nicht.
Z. B. weil sie keinen tollen, sicheren, überdurchschnittlich bezahlten Job haben.
Und/oder weil sie nicht mindesens 1,85 m groß (und dabei athletisch-sportlich-schlank) sind.
Und/oder weil sie nicht den optischen Äquivalenten aktuell angesagter (Hollywood- oder Musuikszene-) “Typen” gleichen.
Und/oder weil sie nicht alle o. g. Kriterien gleichzeitig erfüllen (plus glaubhat ersicherter Bereitschaft, neben Top-Job auch noch mindestens 50%der Aufzucht potentiellen Nachwuchses zu übernehmen).

Hajib Chamberlain Februar 9, 2018 um 13:03

@gelegentlich Februar 9, 2018 um 09:19

Herzlichen Dank für die erneute Verlinkung des Rubicon-News Artikels.

Warum? Ganz einfach: Wir finden darin folgenden Satz des (mir unbekannten) Autors:
“Folgende Ausführungen beruhen gänzlich auf einem Interview von Gilad Atzmon mit einem US-amerikanischem Sender.”

Das macht die Sache nun besonders einfach. Denn man muss sich diese Diskussion (statt Interview, btw(!)) ja nur selbst anschauen, um sein eigenes Bild zu entwickeln, was Gilad Atzmon in welchem Kontext gesagt hat:
https://www.youtube.com/watch?v=xWDz5xw8PKU
(Teil 1 von 6).

Kann ich auch nur jedem Interessierten anraten. Nochmals danke!

(PS: Ich finde den Broder übrigens nicht unsympathisch, selbst wenn er politisch nicht die Linie von Gilad Atzmon vertritt.)

Hajib Chamberlain Februar 9, 2018 um 13:10

Sus scrofa Februar 9, 2018 um 10:36

“Die meisten Russen würden…”

Bin ich eine russische Echse? Hmm.. Kann sein ;-)

H.K.Hammersen Februar 9, 2018 um 13:47

@Blue Angel
“Heutige Singles sind zu großen Teilen männlich.”

Wenn Männer Singles sind, müssen nahezu gleich viele Frauen ebenfalls Single sein, es sei denn, es liegt Vielweiberei vor

Hajib Chamberlain Februar 9, 2018 um 14:06

@Blue Angel

Mann-O-mann. Sie sind mir schon einer ;-)

“Mein Vertrauen in die russische Regierung beruht dagegen auf Beobachtung der Auswirkungen ihres Handelns über mehrere Jahre.”
oder
“Wäre V. Putin korrumpierbar hätte die vereinigte Aufklärungsmacht der westlichen Geheimdienste mittlerweile doch eine Spur zu den neunddreißig Fantastilliarden finden müssen, de er angeblich beiseite geschafft hat, oder?”
oder
“Jüdische Weltverschwörung”

Ein echter Kenner. Ich versinke in Ehrfurcht. Sie haben Ihre Augen und Ohren überall, kennen die Zirkel der Macht und wissen sogar den Kontostand des russischen Präsidenten. Eine Leseschwäche haben sie auch nicht, es muss am Mandela-Effekt liegen, dass da oben jetzt “Jüdische Selbstverschwörung” steht. Plop.

Ich halte es mit Holger. Von ihm könnte stammen: “Jedes Land kriegt die Mafiosi, die es verdient.”

@gelegentlich

Von Gilad Atzmon stammt: “Jewish power is the power to stop discussion about Jewish power.” Ein typischer Linker wie Sie wird mit aller Macht bestreiten, dass das ja eigentlich nur ein Neuaufguss eines anderen berühmten Zitates ist. Vielleicht liegt es an insuffizienten Französichkenntnissen meinerseits – aber Sie werden es bestimmt finden. Ansonsten wird es wohl wieder der Mandela-Effekt gewesen sein. Plop.

Hajib Chamberlain Februar 9, 2018 um 14:31

PS: Es gibt übrigens auch einen “inversen Mandela-Effekt”: https://www.morgenpost.de/politik/us-wahl/article208684407/So-sagten-die-Simpsons-Sieg-von-Trump-voraus.html
Da das kein Einzelbeispiel ist und Hillary ebenfalls vorkommt, ebenfalls frappant ähnlich wie ihr Comic-Avatar gekleidet, gibt es die Optionen:
(a) scripted reality (siehe auch Illuminati Card Games)
(b) looking glass technology/area 51 (“nicht von hier”)
(c) Irgendetwas anderes, das Zufall genannt wird. Plop.

Blue Angel Februar 9, 2018 um 14:37

Den Kontostand des russischen Präsidenten kenne ich natürlich nicht, vermute aber, daß er nicht so hoch ist wie von interessierter Seite des Öfteren kolportiert.

Den Joke mit der “Jüdischen Weltverschwörung” verstehe ich nicht. Sage weiterhin daß es eine multi-religiöse und multi-ethnische Art von “Weltverschwörung” gab (die sich m. E. aber inzwischen in interne, konkurrierende Strukturen aufgelöst hat).

Jüdisch Gläubigen (egal, wo sie ihren Wohnsitz haben) wird man m. E. am besten gerecht wenn man sie nicht anders betrachtet als alle anderen Gläubigen und Nicht-Gläubigen auch. Nur so kann es eine Normalität geben, die m. E. wünschenswert ist, vielfach aber noch nicht besteht.
Dazu gehört es m. E. auch, die Politik der aktuellen Regierung Israels zu kritisieren ohne sie mit der Bevölkerung Israels in einen Topf zu werfen (was z. B. wir ja bezüglich Frau Merkels und uns auch nicht möchten) und ohne dem Staat Israel ein grundsätzliches Existenzrecht abzusprechen (wozu man als Nichtbewohner der Region eh keinerlei Recht hat, genauso wenig wie bezüglich der Einmischung in die Angelegenheiten anderer Staaen und Regionen).

Aktuell interessanter und wesentlich relevanter ist die (nicht nur Innen-) Politik unseres Landes:
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-02/berichte-schulz-verzichtet-auf-aussenministerium

Thorsten Haupts Februar 9, 2018 um 14:48

@H.K.Hammersen:

” Und wo blieben die Männer?”

Blieben reziprok unbeweibt. Ich habe die Frauen extra erwähnt, um herauszustellen, dass es sich häufig genug um deren ureigenste Entscheidung handelte, nicht um eine Notlage.

Gruss,
Thorsten Haupts

Hajib Chamberlain Februar 9, 2018 um 15:47

Blue Angel Februar 9, 2018 um 14:37

Absatz “Jüdisch Gläubigen..”. Ich würd auch bitte die mit einschliessen, die eine jüdische Mutter haben, aber nicht glauben. Aber das meinen Sie ja auch. Ansonsten d’accord.

Chulz (ich tippe: Bald auch Merkel) passt nicht mehr in die geopolische Gesamtsituation, die sich mit der Restrukturierung durch die “Überraschung” Trump aufbaut. Ausserdem gibt es rules of the game. Man kann nicht erst mit 100% und voller Energie per Chulzzug ins Kanzleramt rasen, dann kläglich scheitern, dann konsequent in die Opposition gehen, um nach Scheitern von Jamaika gegen wichtiges Amt wieder Merkel-Probleme mitlösen zu wollen. Das hat ein G’schmäckle. Und das merken die Genossen an der Basis auch. Für Neuwahlen würden sie jetzt wohl Quietsche-Andrea oder Siggi als Kanzlerkandidatin aufstellen…

Und erneut scheitern.

Sus scrofa Februar 9, 2018 um 16:21

@ Blue Angel Februar 9, 2018 um 11:21 —> “Sus csrofa, das klingt spannend, können Sie dazu mehr verraten? “Spielwiesen-Blogsprecher von Kremls Gnaden.””

Schon gewöhnungsbedürftig, dieses neu eingeführte Siezen hier auf der Spielwiese…

Nur Ihrer Nachfrage wegen und ohne die damaligen Unterhaltungen wiederaufleben lassen zu wollen… 2014 während des Ukraine-Konflikts hatte ich bisweilen Sachen aus ukrainischen Medien hier wiedergegeben & teils übersetzt, um die bis hin zur Kriegshetze reichende antirussische Einseitigkeit in der hiesigen Medienlandschaft zumindest im hinterletzten Internetwinkel ein wenig zu korrigieren. Den Kremlsprecher-Titel habe ich daraufhin von ein paar antirussischen Eiferern verliehen bekommen.

Ein damaliger Kommentar zum Putinismus etwa hier:

http://www.wiesaussieht.de/2014/10/28/revolution-ueber-skype-ein-gastbeitrag-von-soldat-schwejk/comment-page-2/#comment-202114

Blue Angel Februar 9, 2018 um 16:33

Sehr ehrenhaft von Ihnen! :-)
Die beiden verlinkten Kommentare gefallen mir i. g. G. gut. Allerdings trauere ich ihm immer noch nach:
https://www.google.de/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&source=images&cd=&ved=2ahUKEwj7qJ2LkpnZAhUCr6QKHQ6KBBgQjRx6BAgAEAY&url=https%3A%2F%2Falternativepresseschau.wordpress.com%2F2015%2F05%2F23%2Feilmeldung-am-23-05-2015-alexej-mosgowoi-bei-einem-anschlag-getotet-worden%2F&psig=AOvVaw04aFIEx8RANYP0dQWhe6Nc&ust=1518276293653486

Seine begonnenen Gespräche mit ukrainischen Offizieren waren sehr vielversprechend und, wie sich gezeigt hat, einigen Interessenen zu gefährlich.

2014 habe ich noch beim Freitag kommentiert. Da gab es viele antideutsche “Nahtsie!”- und “Querfront!”-Schreier und wegen denen dann viele Löschungen wirklich guter Kommentatoren. Hab den account aus Solidarität mit letzteren dann ebenfalls löschen lassen. – Inzwischen ist da – wie bei vielen anderen löschwütigen Foren – ziemlich tote Hose. Tja…

À propos “Ukraine”: Herr Poroschnko soll beim Wiener Opernball Ehrengast von Herrn van der Bellen gewesen sein. Auch da zeigt sich wieder, daß zusammenkommt was zusammengehört ;-)

Thorsten Haupts Februar 9, 2018 um 16:45

“Herr Poroschnko soll beim Wiener Opernball Ehrengast von Herrn van der Bellen gewesen sein. Auch da zeigt sich wieder, …”

dass Staatsoberhäupter sich gegenseitig empfangen. Umstürzende und revolutionäre Erkenntnisse bei wiesaussieht. Lueeeeeberding!

gelegentlich Februar 9, 2018 um 16:58

@ Thorsten Haupts Februar 9, 2018 um 16:45
„ Lueeeeeberding!“
Sie schreien hier umsonst. Ein 4jähriges Kind könnte Ihnen vermitteln warum eine volle Hose genauso wirkt wie eine tote: wegen des Geruchs nähert sich ihr niemand. Das kann ein 60jähriger Grenzdebiler nicht mehr begreifen weil er sich in langen Jahren an den Geruch gewöhnt hat. Er empfindet da nichts störend. Was heute ja am Beispiel dieses Atzmon wieder mal locker vorgeführt werden konnte.
Bei Glaubenssüchtigen gibt es einfach andere Maßstäbe.
Die Ukraine-Kommentare von Sus scrofa waren glänzend und ein wichtiger Gegenpol zur Hetze der MSM damals. Hat sich ja ziemlich alles als richtig herausgestellt was die MSM als Verschwörungstheorien abtun wollten.

Blue Angel Februar 9, 2018 um 17:08

“Hat sich ja ziemlich alles als richtig herausgestellt was die MSM als Verschwörungstheorien abtun wollten.”

Auch das, was damals so genannte “Diktatoren-Versteher/-Unterstützer” in vielen Kommentaren über Tatsachen in Syrien geschrieben und verlinkt haben…
Aber es kann für manche immer noch nicht sein, was nicht sein darf.

Hajib Chamberlain Februar 9, 2018 um 17:58

Ach gelegentlich,

Sie tun mir leid in Ihrem koprophilen Politikverständnis. Immer wenn Ihnen die Argumente ausgehen, kommen so Bilder aus Ihnen heraus, die etwas mit einem vierjährigen Jungen zu tun haben, der sich in die Hose geschissen hat. Da ich Ihren Klarnamen und die früheren Webseiten über Sie kenne, weiss ich sogar, wie der kleine Junge aussieht. Das stammt noch aus der Zeit, als Sie mit Ihrer Teppichexperten-Chuzpe aufgeflogen sind. Und ich kann es auch nachvollziehen, dass Sie Ihren Nazi-Vater, der Sie wegen Ihres Missgeschicks auf der Flucht so durchgeprügelt hat, dass Sie mehrere Tage nicht mehr sitzen konnten, immer noch hassen. Klar, dass eine solche Traumatisierung ein Leben lang seelisch verkrüppelt.

Ich kann Ihnen nur anraten: Gehen Sie mal zu einem hellsichtigen Heiler, selbst wenn Sie im Moment nicht daran glauben. Das muss unbedingt raus, es wird Ihnen helfen!

gelegentlich Februar 9, 2018 um 18:42

Es ist für Jeden nachvollziehbar dass man mit Leuten, mit denen man nachweislich Erfahrungen gemacht hat die nur einen Schluss zulassen (als Mensch, als Charakter, nur ein verlogenes Stück Sch…) nicht kommuniziert. Ich bin in der glücklichen Lage dass davon mehrere Mitleser wissen, so auch @Bogus. – Da der antisemitische und esoterische Müll, der seit Jahren hier abgesondert wird, aber keinerlei Relevanz für irgendetwas hat, kann man den ignorieren. Insoweit daran erinnert wird, wie heute am Beispiel Atzmon, zielt das auf Mitleser, die diesen Kram noch nicht kennen. Sie verpassen da nichts.
Als Vogelscheuche (wie die Meinungsbildung auf gar keinen Fall funktionieren darf) kann man das im Vorbeigehen manchmal mit hinreichendem Sicherheitsabstand gebrauchen.

Blue Angel Februar 9, 2018 um 18:43

@Hajib Chamberlain:
Punktabzug in Größenordnungen :-(

Hajib Chamberlain Februar 9, 2018 um 19:47

Seien Sie sich bewusst: Ich bin nur Beobachter und nicht Ihr Vater, @IM gelegentlich. Ich könnte das jetzt einstellen, gelegentlich, aber ich tue es nicht, weil ich mir dann selbst einen Punkteabzug geben müsste. Wer hier lügt, das sind Sie selbst!

Sie sind auf dem Weg, selbst wie Ihr Nazi-Vater zu werden, denn Sie bewerfen jeden mit Ihrem Dreck, der ein Ihnen nicht genehmes Weltbild vertritt. Von Toleranz keine Spur. Diese “Erziehung zur Reinlichkeit”, die Ihr Vater an Ihnen übertrieben hat, übersetzen Sie in die vermeintliche Gedankenreinlichkeit des politisch Korrekten.

Sie sind ein Pharisäer, wie er im Buche steht. Und Sie gefallen sich sogar in dieser Rolle!

Blue Angel Februar 9, 2018 um 19:57

Allgemeines ad hominem scheint hier ja zum normalen Umgangston zu gehören. Solches mit biographischen Hintergrund-Details stellt aber m. E. nochmal eine ganz andere Ebene dar.
Es wäre schön, wenn sich alle diesbezüglich selbst disziplinieren könnten. – Steht mir als Neuankömmling am allerwenigsten zu, so eine Bitte, fühle mich aber trotzdem so frei.

Ein weiteres Forum wo die Kommentatoren sich am Ende mit Erschießen oder irgendwas-mit-Kofferraum bedrohen, braucht kein Mensch :-/

gelegentlich Februar 9, 2018 um 20:22

@ Blue Angel Februar 9, 2018 um 19:57
„Allgemeines ad hominem scheint hier ja zum normalen Umgangston zu gehören. Solches mit biographischen Hintergrund-Details stellt aber m. E. nochmal eine ganz andere Ebene dar.“
Sehe ich auch so. Das ist die absolute Grenze. Dahinter ist die Person, die so etwas bringt, halt im Schattenreich. Meine Bemerkungen a la „als Mensch ein Stück Sch…“ beziehen sich darauf. Nur darauf, nicht auf irgendwelche Meinungsinhalte. Die nehme ich in diesem Fall eh nicht ernst. Weil ich, gewissermaßen am eigenen Leibe, erfahren und überprüfen konnte dass „Hajib Chamberlain“ sich nicht mal korrekt informieren konnte. Also ,leicht nachprüfbar, Mist erzählt hat. Leute, deren Meinungsbildung solch eine Qualität hat, verpesten in den sozialen Medien lediglich die Diskussionsforen. Allein dadurch dass sie den nicht unendlichen Platz für Gediegeneres besetzen.

Sus scrofa Februar 9, 2018 um 20:27

@ Blue Angel —> “Steht mir als Neuankömmling am allerwenigsten zu, so eine Bitte, fühle mich aber trotzdem so frei.”

Diese Bitte, die eigentlich eine Forderung sein sollte, ist vollkommen berechtigt.

Wobei ich eine spielerische und auch derbe Schmähkritik in Ordnung finde, solange sie sich gegen die von einem Blogavatar verkörperte Position richtet.

Was darüber hinaus geht und die Grenze zur Realwelt und realen Personen überschreitet, geht nicht. Das ist eigentlich das Einmaleins der Netzkommunikation. Deswegen finde ich es auch so absonderlich, wenn auf Förmlichkeiten wie Siezen beharrt wird, obwohl dann nicht mal solche elementaren Dinge berücksichtigt werden können.

Wobei es hier vor der vorübergehenden Blogschließung alles schon mal weit schlimmer war. Es gab Zeiten, da liefen am Freitag zwischen 18 und 24 Uhr so um die 50 Kommentare auf, von denen 80% auf mangelnde Affektkontrolle schließen ließen… um es mal vorsichtig auszudrücken. Einige der einfallsreichsten und scharfsinnigsten Kommentatoren haben sich deshalb im Laufe der Zeit leider zurückgezogen.

gelegentlich Februar 9, 2018 um 21:42

@ Sus scrofa Februar 9, 2018 um 20:27
„ Einige der einfallsreichsten und scharfsinnigsten Kommentatoren haben sich deshalb im Laufe der Zeit leider zurückgezogen.“
Und das ist m.E. der springende Punkt. Wenn Leute fehlen die die Sache auch mal aus einer anderen Perspektive betrachten und dazu auch weiterführende Links bringen können ist solch ein Blog witzlos. Sie oder Du ist mir eigentlich egal; das Siezen ist andererseits eine Art distanzierender Selbstschutz. Auch sinnvoll, manchmal. Denn natürlich stecken hinter den Avataren reale Menschen.

Hajib Chamberlain Februar 9, 2018 um 21:56

“Einige der einfallsreichsten und scharfsinnigsten Kommentatoren haben sich deshalb im Laufe der Zeit leider zurückgezogen.”

Vielleicht wurden sie ja einfach nur von @gelegentlich (IM) gelöscht. Das ging so weit, dass bestimmte Avatarnamen in eine Sperrliste geschoben wurden, wie Ihnen @Bleistift bestätigen wird, der das experimentell geprüft hat und mit Wow! reagieren musste.

Ihrer Stimme beraubt, konnte @gelegentlich (IM) – wie sein Vater – mit vollem Leder drüberziehen. Die konnten sich jetzt nicht mehr wehren!

gelegentlich Februar 9, 2018 um 22:19

Februar 9, 2018 um 21:56

Tja, ein Typ der sozusagen konstruktionsbedingt lügt. Diese Kommentatoren wurden nie gelöscht. Das Löschen zielte auf die Verhinderung unendlicher ad hominem-Ergüsse und Fäkalsprache. Kaum noch erträgliche Esoterik- und Antisemitismus-Plürre wurde vielfach abgemahnt und in einigen Fällen dann auch gelöscht, klar. Von den „guten“ Kommentatoren ist deshalb niemand weggeblieben. Ad hominem- und Fäkalbeiträge waren nie deren Steckenpferd.
Mein Vater war kein Nazi. Meine Mutter war glühende Hitler-Verehrerin, bis 1939. Meine Großmutter hat, da sie in ihrem engsten Umfeld mit einer späteren Nazi-Größe aufwuchs, ihren Kindern und mir beigebracht, dass Nazis eine Sorte von charakterlich unseriösen feigen Menschen sind, die ziemlich nah am Wasser der Klein- und sonstigen Kriminalität gebaut haben. Ihr verdanke ich die viszerale Abneigung gegen alles Rechte und die Einsicht, dass diese im wesentlich auf Heimatverkleinerung hin arbeitet. Soviel zu Ihren Recherchefähigkeiten. Wie schon gesagt: wo man genau hinschaut Waschweib, glaubt allerlei Gerüchte, kann nicht recherchieren, verletzt die elementarsten Regeln wiederholt. Keiner, dem man die Hand geben würde. Meine Großmutter hatte recht.

Hajib Chamberlain Februar 9, 2018 um 22:43

Aha!

Und die experimentelle Überprüfbarkeit meiner Aussage bis zum “Wow!” von @Bleistift (vor ein paar Tagen) ist auch erlogen? Was danach passierte, interessiert mich nicht, denn es kann schon wieder geändert worden sein.

Konstruktionsbedingte Dauerlügner des psychopathischen Formenkreises erkennt man daran, dass sie sich nicht einmal davor scheuen, ihre Beschränktheit mit einem gewissen Stolz und dem Gefühl der “supremacy” rüberzubringen. Soll ich mir die Mühe machen, das von Ihnen Eingestellte erneut rauszusuchen? (Links/Linke = kühl kalkulierend, rechts/Rechte = dumm weil empathiefähig).

Danke für die Zusatzinformationen, die nicht recherchierbar sind!

gelegentlich Februar 9, 2018 um 23:11

Februar 9, 2018 um 22:43
„Und die experimentelle Überprüfbarkeit meiner Aussage bis zum “Wow!” von @Bleistift (vor ein paar Tagen) ist auch erlogen?“
Dazu habe ich mich überhaupt nicht geäußert. Die Gründe, warum ich Sie als Dauerlügner und ein Stück Sch… bezeichne sind andere. Sie sind genannt worden. Ihren Klarnamen kenne ich übrigens auch. Habe davon aber hier im Blog niemals gebraucht gemacht. Es gibt ihn noch, den kleinen Unterschied.
Und das Schlimmste kommt jetzt. Ich habe damals in keiner Weise weiter recherchiert. Das hat sich bis heute nicht geändert.

Hajib Chamberlain Februar 9, 2018 um 23:32

“Und das Schlimmste kommt jetzt. Ich habe damals in keiner Weise weiter recherchiert. Das hat sich bis heute nicht geändert.”

Na ja, die Einschätzung, dass sich da ein Stück “Sch..” – oder besser ein kleines Ar….ch – festgesetzt hat, habe ich – mit Verlaub – auch von Ihnen. Denn Sie weichen mal wieder aus.

Dann recherchieren Sie mal weiter….

Sus scrofa Februar 9, 2018 um 23:34

Meine Herren,

darf ich darum bitten, diese unersprießliche Privatdiskussion zu beenden oder an nichtöffentlicher Stelle weiterzuführen?

Danke.

Hajib Chamberlain Februar 9, 2018 um 23:42

Werter sus scrofa,
Sie haben natürlich Recht – aber manche Dinge kommen manchmal durch die Hintertür zurück. Blauengel würde es als Karma strikes back bezeichnen.
Gruß
Hajib Chamberlain

Thorsten Haupts Februar 10, 2018 um 00:04

“Vielleicht wurden sie ja einfach nur von @gelegentlich (IM) gelöscht.”

Nicht in den Monaten, in denen ich hier 2015 bereits aktiv war. Das war eine der grosszügigsten Moderationen, die ich je erlebt habe.

Ich werde “Hajib” nie persönlich ansprechen – das behalte ich Leuten vor, die wenigstens annähernd satisfaktionsfähig sind. Aber wenn ich die Wahl zwischen einem Linken wie “gelegentlich” und einem Rechten wie “Hajib” habe, fällt mtr die Wahl doch relativ leicht, obwohl gelegentlich und ich ganz sicher politische Gegner sind.

Hajib Chamberlain Februar 10, 2018 um 00:19

Das ist sozusagen Ihr gutes Recht, Haupts!
(was Ihre Beiträge aber nicht satisfaktionsfähiger macht!)

Blue Angel Februar 10, 2018 um 11:32

Eine Vorgehensweise, die ich sehr oft als hilfreich empfinde, ist, die positiven Aspekte einer Sache herauszusuchen und zu fokussieren:

“Wenn Leute fehlen die die Sache auch mal aus einer anderen Perspektive betrachten und dazu auch weiterführende Links bringen können ist solch ein Blog witzlos” (Zitat von gelegentlich)

Diesen Satz interpretiere ich als Wunsch (oder zumindest Bereitschaft) auch Diskussionen mit Leuten zu führen (oder: sich auf solche einzulassen), die politisch teilweise diametral andere Einstellungen haben.

Das ist schon deshalb sehr gut weil es kaum noch Plattformen gibt, wo solche Diskussionen möglich sind.

Ad hominem, Fäkalsprache und grundsätzliche Diffamierungen sind destruktiv, lächerlich und “Kindergarten”. Insbesondere, wenn sie von Leuten kommen, die über eine überdurchschnittliche Bildung und/oder Lebenserfahrung verfügen.

Ein Waffenstillstand in dieser Angelegenheit wäre (nicht nur, aber insbesondere) für dieses Forum (das als eine Art kleine Insel wahrscheinlich exemplarisch für die aktuelle, gesamtgesellschaftliche Situation betrachtet werden kann) mehr als wünschenswert. – Danke!

Goodnight Februar 10, 2018 um 11:39

@gelegentlich
“Keiner, dem man die Hand geben würde. Meine Großmutter hatte recht.”

Herr Gabriel benutzt seine Tochter um Schulz zu diskreditieren, Sie benutzen ihre Oma.
Das Niveau ist das gleiche.

X Februar 10, 2018 um 11:41

@Strobl
“Der korrekte Wert für die Wahrscheinlichkeit, sich bei 101 Versuchen anzustecken wenn p=0.01 und (1-p) = 0.99, ist demnach 0.01*(0.99^100) = 0.37%.”

Auch beim zweiten Versuch daneben gegriffen. Dies ist die WS, genau einen infizierenden Kontakt zu haben. Gesucht ist aber nicht die WS genau eines infizierenden Kontaktes, sondern die WS einer Infektion, der auch mehrere infizierende Kontakte vorangegangen sein können (siehe peewit).

“Wie es der Teufel aber haben wollte, musste ich meinem Sohn dann mal Monate später ein bisschen Support in Mathe geben. In Kombinatorik und Wahrscheinlichkeitsrechnung. Und glaubt es mir oder nicht, aber das war eines der wenigen Themen in Mathe am Gymnasium und später an der Uni, in denen ich brillierte. ”

Ich fürchte fast, dass das wahr ist.

Blue Angel Februar 10, 2018 um 12:01

Verehrter, Goodnight, die o. g. Bitte ging auch an Sie.

Als ungebildeter Erdmensch genieße ich es sehr, hier Einblicke in die Denkweise(n) hoch gebildeter Herrschaften nehmen zu können. Das ist immer wieder sehr interessant. Und aktuell nur an wenigen Orten möglich da an den meisten anderen weniger Raum für Abschweifungen erlaubt wird (die oft die weiterführendsten Anstöße geben).

Das Niveau vieler Beiträge ist bezüglich Informationsgehalt, Quellen-Nennung und Argumentation m. E. vielfach sehr hoch.
Persönliche Anwürfe in diesem Rahmen unwürdig.

Wer gute Argumente hat, braucht dafür keine persönlichen Angriffe: “Hart in der Sache aber moderat im Ton” ist m. E. immer die überzeugendere Variante der Argumentübermittlung (das gilt natürlich auch für mich, werde mir ebenfalls mehr Mühe geben).

Zum Thema “Siezen”:
Mich darf, wer möchte, gerne duzen, kein Problem. Generell scheint eine gewisse Distanz dem Diskussionsklima aber gut zu tun (zumindest beobachte ich das oft in Foren, wo es wenig konsensuell zugeht).

Goodnight Februar 10, 2018 um 12:32

@Blue Angel

Es freut mich, ehrlich, dass Sie hier eine Regellosigkeit beobachten, die bisher noch keinem irgendwie aufgefallen noch gestört hätte, Sie dann eigenständig um Änderung bitten und zugleich, völlig selbstlos, als Alternative eigene Regeln vorschlagen.

Was mir bei all dem fehlt, ist die moralischer Komponente, so wie sie z.B. die Linken in der Flüchtlingspolitik einbringen. Könnten auch
Sie sich bitte die Mühe machen und so eine wirklich traurige Geschichte entwicklen, bei der ich auch emotional Ihren Anliegen nährgebracht werden könnte. Denn ansonsten fehlt mir da leider die Empathie.

Nebenbei sollte Ihnen aufgefallen sein, dass ich gelegentlich dahingehend kritisiere, dass er ad hominem operiert. Und diese meine Kritik erfolgt ad hominem. Weil ich gelegentlich nur als gelegentlich kritisieren kann. So wie sie ad hominem operieren, wenn sie den Beteiligten persönliche Angriffe vorwerfen.

Falls Sie in Ihrer Tautologie einen Ausweg finden, so können Sie mir gerne antworten.

Vielen Dank!

gelegentlich Februar 10, 2018 um 12:48

@ Sus scrofa Februar 9, 2018 um 23:34
Ok. Kam halt hoch im Zusammenhang mit diesem Rassisten Atzmon. Und ist jetzt wohl geklärt.
Da bald, vor der Wahl in Russland, wieder Provokationen in der Ukraine zu erwarten sind hoffe ich darauf, dass wie früher schon Hintergrundinformationen kommen werden?
Bei Nahost-Dingen ist das hier im Blog leider nicht mehr möglich. Zu riskant. Der arme @bleistift muss daher naiv bleiben was Erdogan, Muslim-Brüder und Re-Islamisierung angeht. Immerhin das hier:
http://www.merip.org/mero/mero020418#3 – daraus folgt eigentlich die Muslimbrüder als Terororganisation zu kennzeichnen und jeden offiziellen Kontakt zu Ditib/Diyanet abzubrechen. Nicht so einfach, da diese rechten Religioten die gleiche strukturelle Feigheit haben wie hier prominente AfDler, vorgestern wieder: Schulzzug in den Hochofen – natürlich nieeeee so gemeint! Das Spielchen (taqqiya) machen die nun schon viele Jahre.

@ Thorsten Haupts Februar 10, 2018 um 00:04
Danke! Das Problem war halt dass man über Meta-Dinge nicht im Blog selber diskutieren kann ohne diesen zu zerschießen. Dafür hätte man eine Art Extra-Spielwiese haben oder das parallel per PM klären müssen. Das führt leider zu minimalen Anforderungen an die Integrität der Teilnehmer, die hier nicht in allen Fällen gegeben war. Wie erneut zu sehen.
@ Blue Angel
Ich räume ein Sie anfänglich für eine Art zivil verkleideten „Hajib“ gehalten zu haben. Das habe ich zwar nie geäußert, muss mich deshalb dafür auch nicht entschuldigen, ist halt dennoch schade. In diese Gesellschaft will man niemanden stellen.

gelegentlich Februar 10, 2018 um 12:54

@ Goodnight Februar 10, 2018 um 12:32
„Nebenbei sollte Ihnen aufgefallen sein, dass ich gelegentlich dahingehend kritisiere, dass er ad hominem operiert. Und diese meine Kritik erfolgt ad hominem. Weil ich gelegentlich nur als gelegentlich kritisieren kann.“
Ganz richtig. Fehlt lediglich der Hinweis, dass sich dieses ad hominem auf einen einzigen Mitleser hier bezieht und das m.E. deshalb legitim war/ist, weil die Hintergründe dazu mehreren Mitlesern von früher bekannt waren.

Blue Angel Februar 10, 2018 um 13:42

Die Bitte war grundsätzlich allgemein gehalten. Nur der erste Satz richtete sich an Sie. Aber die weitere ad hominem-Verwendung scheint ja nicht nur Ihnen wichtig zu sein: Kaum einer der nachfolgenden Kommentare kommt jedenfalls ohne aus.

Sei´s drum.

Blue Angel Februar 10, 2018 um 13:45

Sorry, vergessen: Der letzte Kommentar richtete sich an Goodnight.

@gelegentlich: In Nah-Ost wird´s grade richtig spannend. US-dominierte SDF-Kräfte haben z. B. grade den Abschuß eines türkischen Militärhubschraubers über Nordsyrien reklamiert und nach unbestätigten Gerüchten wurde inzwischen mindestens ein weiteres Flugzeug der israelischen Streitkräfte von syrischer Luftabwehr abgeschossen.

Blue Angel Februar 10, 2018 um 13:47

@gelegentlich nochmal:
Danke für den gut recherchierten merip-Text! Ich hoffe, daß ihn vor allem deutsche Politiker lesen und weitere Leute, die bezüglich dieser Thematik immer noch ihre Naivität pflegen.

Goodnight Februar 10, 2018 um 14:22

@Blue Angel

“Danke für den gut recherchierten merip-Text! Ich hoffe, daß ihn vor allem deutsche Politiker lesen und weitere Leute, …”

Verehrter, Blue Angel,

Das Niveau vieler Beiträge ist bezüglich Informationsgehalt, Quellen-Nennung und Argumentation m. E. vielfach sehr hoch.
Persönliche Komplimente in diesem Rahmen unwürdig.

Wer gute Argumente hat, braucht dafür kein persönliches Einschmeicheln, hofieren, nach dem Mund reden : “Hart in der Sache aber moderat im Ton” ist m. E. immer die überzeugendere Variante der Argumentübermittlung.

Vielen Dank

Blue Angel Februar 10, 2018 um 15:48

Verehrter Goodnight,

auf dem Land ist es üblich, guter Arbeit die gebührende Anerkennung auszudrücken. Das hat sich als unaufwändiges, aber effektives Mittel erwiesen, konstruktiv miteinander zu arbeiten und umzugehen.

Wenn es Sie als städtischen tough guy stört, empfehle ich , es genauso zu überlesen wie andere das eine oder andere ad hominem.

Hajib Chamberlain Februar 10, 2018 um 17:00

Gentlemen,

“Kam halt hoch im Zusammenhang mit diesem Rassisten Atzmon.”
Die Funktion des Bewusstseinsschalters “Ra-ssssisssmussss” (mit scharfem reptililischen ssssss) habe ich schon sus scrofa gegenüber erklärt: Er dient dazu, Sie in eine Schockstarre zu versetzen, die mit Angst und erhöhter Aufmerksamkeit verknüpft ist.
Entscheiden Sie selbst, ob Sie mir folgen, dass es bei Menschen, ebenso wie bei Schweinen, Hühnern und Pferden Rassen gibt oder ob sie einem durchideologisierten Dauerlügner glauben wollen, der das Gegenteil behauptet.
Ra-ssssissssmussss ist negativ konnotiert. Alles, was dahinter folgt (etwa ein Name) soll also abgewehrt werden. Entscheiden Sie selbst, ob Sie frei genug sind, sich mit den inhaltlichen Positionen von Atzmon auseinanderzusetzen. Er hat meine Empfehlung.

“Nicht so einfach, da diese rechten Religioten die gleiche strukturelle Feigheit haben wie hier prominente AfDler”
Hier sind mehrere Elemente der Verblödung in einem Satz adjektivisch verknüpft. Gehen Sie aus der Superposition (00, 01, 10, 11) in die Materialisation, z.B.
Entscheiden Sie selbst, ob Sie lieber “linker Idiot” (oo) oder “rechter Religiot” (11) sein wollen. Entscheiden Sie auch, ob Sie lieber “strukturell feige” (oo) oder ausreichend “strukturlos mutig” (11) sein wollen, um für das Programm irgendeines Idioten in den Krieg zu ziehen.

Hajib Chamberlain Februar 10, 2018 um 17:26

Schulzzug in den Hochofen.

Auch ich halte das Einschmelzen des Chulzzuges (auf 8% oder so) für die beste Lösung. Wenn er vor dem Hochofen stehenbleibt, kostet er nur Platz, rostet als “Industriekultur” vor sich hin und verlangt dafür sogar noch Eintritt! Wir haben genug Industriemuseen in diesem Land.

Blue Angel Februar 10, 2018 um 17:47

HC, Sie verwechseln da m. E. was:
Unter “Rassismus” versteht der gemeine Mann auf der Straße immer noch, daß eine ethnisch (mehr oder weniger eingrenzbare) Menschengruppe ihre Überlegenheit über andere (mehr oder weniger eingrenzbare) ethnische Gruppe behauptet. Und dann, in einem potentiellen, nächsten Schritt, damit begründet, eine oder alle anderen Gruppen unterwerfen, ausrauben, unterdrücken oder sogar ausrotten zu “dürfen”.

Die sachgerechte Anerkenntnis der Existenz verschiedener, ethnischer Gruppen (die nur in seltenen Fällen klar eingrenzbar sind) ist dagegen kein Rassismus, sondern entspricht dem Gedanken der Erhaltung der Biodiversität.

Als Gärtner halte ich Biodiversität für sehr wichtig, versuche z. B. vom Aussterben bedrohten Insekten, Amphibien u. a. genauso ein Refugium zu bieten wie vom Aussterben bedrohten Kultur- und Wildpflanzen.

Andere bemühen sich z. B. um die Erhaltung der Überlebensmöglichkeiten vom Aussterben bedrohter, menschlicher Ethnien, z. B. im süd- und mittelamerikanischen Regenwald.

Die Menschen mit weniger Einsicht in Zusammenhänge der Natur sind für mich “Biodiversitäts-Leugner” wenn sie mich als “Rassisten” bezeichnen. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

peewit Februar 10, 2018 um 17:51

“Entscheiden Sie selbst, ob Sie mir folgen, dass es bei Menschen, ebenso wie bei Schweinen, Hühnern und Pferden Rassen gibt oder ob sie einem durchideologisierten Dauerlügner glauben wollen, der das Gegenteil behauptet.”

Kleine Entscheidungshilfe:

https://www.philosophersmag.com/footnotes-to-plato/124-on-human-races

Linus Februar 10, 2018 um 17:59

@Blue Angel: Bitte kurz mal weghören!

@alle anderen: Der schlägt sich gut!

@Blue Angel:
Dieser Blog hat schon viele Höhen und Tiefen hinter sich. Es gab Zeiten, da war das hier die Vorhölle, eine durchaus interessante Erfahrung, die einen weit über die eigenen Grenzen hinaus katapultiert. Man fühlt sich, als stünde man buchstäblich im Fegefeuer. Nach einiger Zeit tritt man heraus und ist – gereinigt.

Es gab schon diverse Versuche, den Umgang zu harmonisieren. Ich will nicht sagen, dass sie allesamt gescheitert sind, doch sie waren nicht von Dauer. Derzeit gilt in etwa folgendes informelles Verfahren:
- ein Mal ist kein Mal
- wenn’s langweilt, scrollt man drüber
- wenn’s nervt, kommt die Wildsau und ruft zur Ordnung
Wie gesagt, das kann sich morgen schon wieder erledigt haben.

Davon unabhängig, hat sich im Lauf der Jahre ein +/- unkorrumpierbarer Massstab eingeschlichen. Der ist ganz simpel:
Wer die besseren Posts bringt, darf mehr rumpöbeln.

In diesem Sinne: Streng dich an!

Blue Angel Februar 10, 2018 um 18:08

Beim Rumpöbeln? – Nein danke. Lieber wäre ich in der Lage, das eine oder andere Partikelchen von Geschenktem zugänglich zu machen: Ein einziger, kleiner Gedanke, der sonst ungedacht bliebe rechtfertigt jede Mühe.

“Fegefeuer” kommt noch früh genug…Und die irdischen Zustände gehen auch in diese Richtung. Da braucht man m. E. nicht auch noch in der Kommunikation danach suchen…

Längere Spaziergänge draußen, zur Freude des Hundes und im Kampf mit den eigenen Gebrechen, reichen zum Reinigen auch. – Kann ich sehr empfehlen!

Blue Angel Februar 10, 2018 um 18:13

“Wildsau” ist nur eine freundliche Bezeichnung, wenn man die Vitalität, Robustheit und den unbedingten Willen zur Verteidigung ihrer Frischlinge, die einer Bache eigen sind, damit assoziiert…Was hier wohl weniger der Fall ist.

Als Nick ist sie mir noch nicht begegnet, daher weiß ich nicht, wer damit gemeint ist.

Linus Februar 10, 2018 um 18:21

@Blue Angel:
“Beim Rumpöbeln? – Nein danke.”
Rumpöbeln ist einfach, gute Posts schreiben ist schwierig.
Das hier ist ein bisschen wie Zen. Da muss man sich bisweilen für eine Ohrfeige bedanken.

Der Massstab gilt! Eat this! :-)

Blue Angel Februar 10, 2018 um 18:42

Okay, danke für den Hinweis: Als Pratchett-Leser hat man immerhin eine vage Ahnung von Zen ;-)
Was noch fehlt ist ein Hinweis auf die erwähnte “Wildsau”. Wenn´s was Internes ist, verzichte ich aber gerne darauf (schlafende Hunde und so).

Linus Februar 10, 2018 um 19:46

@Blue Angel;
https://de.wikipedia.org/wiki/Wildschwein
Gern geschehn ;-)

Blue Angel Februar 10, 2018 um 20:45

Schöne Fotos, aber nichts Neues und kein konkreter Hinweis auf irgendwelche Nicks. – Okay. dann lassen wir das mal so stehen.

Linus Februar 10, 2018 um 20:53
Blue Angel Februar 10, 2018 um 21:06

Argh! Das war jetzt gemein: Für weicheiige Vegetarier zukünftig bitte einen Warnhinweis bei der Verlinkung von Fleischgerichten. – Jetzt bin ich getriggert und brauch dringend einen safe space…

Stimmt, ja, ich bin oft wirklich seeeeehr laaaaangsam und das gr. L. ist schon zu lange her…Aber gut: Wenn der (die?) Teilnehmer/in sich selbst so nennt, dann sind damit wahrscheinlich auch die positiven Aspekte des Tiers gemeint. Z. B. seine Wehrhaftigkeit.

Blue Angel Februar 10, 2018 um 21:11

Bei der Trüffelsu….äh, Recherche zu den aktuellen Ereignissen in Syrien ist mir eben nochmal dieses Papier begegnet, das ich insbesondere Herrn Haupts an´s Herz legen möchte:
http://besacenter.org/perspectives-papers/destruction-islamic-state-strategic-mistake/

Hajib Chamberlain Februar 10, 2018 um 21:36

Blue Angel Februar 10, 2018 um 17:47
“HC, Sie verwechseln da m. E. was:
Unter “Rassismus” versteht der gemeine Mann auf der Straße immer noch, daß eine ethnisch (mehr oder weniger eingrenzbare) Menschengruppe ihre Überlegenheit über andere (mehr oder weniger eingrenzbare) ethnische Gruppe behauptet. Und dann, in einem potentiellen, nächsten Schritt, damit begründet, eine oder alle anderen Gruppen unterwerfen, ausrauben, unterdrücken oder sogar ausrotten zu “dürfen”.”

Danke für die Belehrung in irdischer Semantik. Wir Reptos finden es witzig, dass ihr bei Schweinen, Pferden und Hühnern nicht von ethnischen Gruppen sprecht, sondern diesen Begriff für euch selbst reserviert, die ihr euch vereint sieht als “human race”. Ich denke, dass es Folge eures primär religiösen aber später durch Darwin übernommenen Anthropozentrismus ist. Ihr haltet euch für die wichtigste intelligente Spezies auf diesem Planeten, dabei seid ihr “nur” die aggressivste. Ihr habt euch vermehrt wie die Karnickel.

Euer “Rassismus”, d. h. eure Angst davor, daß ihr euch wegen phänotypischer Merkmale (Haut, Haar- und Augenfarbe) gegenseitig umbringt, ist durch eure jüngere Kriegsgeschichte (seit Erfindung einer hegemonialen Geldinstanz: FED) nicht belegbar. Denn Deutsche, Franzosen, Engländer, Amerikaner sind alles “Weisse”.

Hajib Chamberlain Februar 10, 2018 um 21:39

PS: Auch Russen sind Weisse!

Hajib Chamberlain Februar 10, 2018 um 21:45

peewit Februar 10, 2018 um 17:51

Sorry (und nehmen Sie es nicht persönlich): Mit Ihnen möchte ich nicht diskutieren. Ich halte es für eine Zeitverschwendung. Spätestens seit Ihrer Antwort auf Thor in einem Nachbarthread.

Blue Angel Februar 10, 2018 um 21:59

HC, Sie irren sich schon wieder: Die wahren Herrscher des Planeten sind die weißen Mäuse. Haben Sie nicht “per Anhalter durch die Galaxis gelesen”?

Reptilien, pah!

peewit Februar 10, 2018 um 22:26

@Hadschi Halef Laberschlaim

Der Link war nicht für dich gedacht und schon garnicht als Einladung zu einer Diskussion. Wie die ausgehen würde, wissen wir alle, daher wäre das reine Zeitverschwendung. ;-)

ruby Februar 10, 2018 um 23:52

@Blue Angelos
Bei uns sollten Hunde dringendst an der Leine ausgeführt werden:

” Für Jack Russell Terrier „Körby“ verlief seine nächtliche Begegnung um einiges unangenehmer. „Plötzlich hörte wir so ein ganz jämmerliches Winseln“, erzählt Gudrun Henicke. Ihr Sohn Ben verscheuchte mit der Taschenlampe „ein recht großes, dunkles Tier“. Der Terrier hatte danach tiefe Bissspuren am Hals. Vermutlich wollte das Tier ihn in den Wald ziehen.”

Kann sehr gut sein, dass dieses Frühjahr Nachwuchs auf Nahrung im Gehölz wartet
http://www.ln-online.de/var/storage/images/ln/lokales/fotostrecken-lokales/lauenburgische-ist-einfallstor-fuer-woelfe/0001756s.jpg/156103767-1-ger-DE/0001756s.jpg_BildZweispaltig.jpg
Auf jeden Fall wird die Terrassentür dieses Jahr geschlossen!

ruby Februar 11, 2018 um 00:55

Werter Linus, wenn demnächst die Speicherdaten der NSA und der Briten von Wissenschaftlern, die der Jüngerschule des @Morph entstammen, organisationssoziologisch ausgewertet sein werden, bestehe ich darauf, dass unsere Community hier einen Namen nicht unter #HedgeSpies three and Moore different Truths erhält.

Wer länger hier spät online ist sollte regelmäßig einen ACTH-Test machen!

Weissgarnix Weissgarnix Februar 13, 2018 um 14:25

>Auch beim zweiten Versuch daneben gegriffen. Dies ist die WS, genau einen infizierenden Kontakt zu haben. Gesucht ist aber nicht die WS genau eines infizierenden Kontaktes, sondern die WS einer Infektion, der auch mehrere infizierende Kontakte vorangegangen sein können (siehe peewit).

Shit. Das stimmt! Peewit, ich nehme alles zurück.

>Ich fürchte fast, dass das wahr ist.

Gottseidank hört mein Sohn eh nie auf mich… :-)

peewit Februar 13, 2018 um 17:20

@wgn

“Shit. Das stimmt! Peewit, ich nehme alles zurück.”

Schön, dass du das tust… bis eben wusste ich noch nicht einmal, dass du einen zweiten Versuch unternommen hattest ;-)

Linus Februar 13, 2018 um 17:32

@peewit:
Ha! Weil du grade da bist. Das hier hab ich noch gefunden:
https://en.wikipedia.org/wiki/Weyl%27s_tile_argument

peewit Februar 13, 2018 um 17:53

@Linus

Interessant. Danke!

Leave a Comment

Previous post:

Next post: